Page 24

24

Bauen

Rolf Endermann: Und warum haben Sie dann letztlich für

Was würden Sie Unternehmern raten, die ähnliche Projekte

GOLDBECK entschieden?

planen und vor der Frage stehen: Umbau am vorhandenen

Sebastian König: Es war dann primär eine Preisfrage – aber nicht

Standort oder Neubau an anderer Stelle?

nur. Das Konsortium war deutlich teurer und ist zudem nicht so richtig auf meine Wünsche und Anregungen eingegangen. Die qualitativ hochwertige und termintreue Ausführung von GOLDBECK, die architektonische Leistung von Herrn Krekeler und die Wirtschaftsförderung Steinheim waren die drei Erfolgsfaktoren bei dieser Unternehmung „Neubau“.

Sebastian König: Zunächst einmal, dass sie sich kompetenten Rat

Wie hat dann später das Umzugsmanagement funktioniert? Sebastian König: Das sollte ursprünglich alles in drei Wochen über-

standen sein. Der Büroumzug hat auch problemlos funktioniert. Probleme gab es beim Umzug unserer Werkzeugmaschinen. Unsere Bohrwerke wurden von der von uns damals beauftragten Firma falsch ausgerichtet und vergossen. Die De- und abschließende Remontage mussten wir dann neu vergeben, und das hat uns um Monate zurückgeworfen.

einholen und sich Zeit für ihre Entscheidungen nehmen. Ich glaube, die Planungsphase ist bei einem solchen Projekt sehr wichtig. 2011 war für uns ein reines Planungsjahr. In den Abstimmungsrunden ging es darum, alles zu verstehen und zu überlegen, welche Entscheidungen will ich hier überhaupt treffen? Wie möchte ich bestimmte Details ausgeführt sehen? Zum anderen geht es in dieser Phase natürlich auch um die Preisgestaltung und die Auswahl des Dienstleisters. Bei uns hat sich letztendlich gezeigt, dass wir hier den richtigen Schritt gemacht haben. Ich fand es beachtlich, dass innerhalb von nur sieben Monaten dieses Projekt wirklich zur Übergabe kam – genauso, wie es vorher terminiert wurde. Anfangs hatte ich gedacht: Hier ist ein Rübenacker, und ein paar Monate später soll hier eine fertige Firma stehen – wie soll das gehen? Aber es hat geklappt – und Termin, Qualität und Preis passten. ❚

Info Die Firma Fuhr entwickelt und produziert Walzanlagen zum Umformen von Drähten für die Automobil-, Elektro-, Lebensmittel-, Textil- und Bauindustrie. Ein Schwerpunkt des B2B-Geschäfts liegt auf Anlagen, die mit Energieerzeugung und -nutzung zu tun haben – etwa der Offshore-Erdölförderung. Für ihre Kunden in Deutschland, Österreich, Fernost und Skandinavien stellt sie mit 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern etwa zehn bis 15 Maschinen pro Jahr her. Geschäftsführer Sebastian König leitet das Unternehmen in dritter Generation gemeinsam mit Herrn Volker Gerth und ist für das Controlling, Marketing und die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Nach dem Studium des Schiffsbaus und der Meerestechnik sowie einem daran anschließenden, berufsbegleitenden Studium zum MBA lagen seine beruflichen Stationen unter anderem in Großbritannien, Frankreich, den VAE und der Schweiz. Seit 2010 ist er im Familienunternehmen tätig. Projektdaten: Baubeginn: März 2012 Fertigstellung: Oktober 2012 Halle: 3.900 Quadratmeter Bürogebäude: 820 Quadratmeter, zwei Geschosse

GOLDBECK

  48 | 2013/2014

GOLDBECK magazin 48  

Das Magazin der GOLDBECK Gruppe Ausgabe 48 | Herbst/Winter 2013 2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you