Page 21

Bauen

Modernes Hightech-Wärmedämmglas besteht aus mehreren hinter­ einanderliegenden Scheiben, deren Zwischenräume mit dem Edelgas Argon (selten auch aus dem sehr teuren Krypton) gefüllt sind. Auf den Glasoberflächen sind Edelmetallbeschichtungen aufgebracht, die dafür sorgen, dass langwellige Wärmestrahlen reflektiert, kurzwellige Lichtstrahlen hindurchgelassen werden. Ein Problem der Dreifachverglasung ist das Gewicht. „Die ganze Konstruktion wird dadurch mehr belastet“, so Roll. Es gebe derzeit schon Versuche mit Dämmgläsern, bei denen das Edelgas durch ein Vakuum ersetzt werde. Sie ermöglichen eine schlankere und leichtere Bauweise bei ebenfalls guter Wärmedämmung. Heute kann Isolierglas zum Wärme-, Schall- und Brandschutz und als Sicherheitsglas eingesetzt werden. Doch die Fortschritte in der Glastechnologie nutzt GOLDBECK nicht nur im konstruktiven Bereich, sondern auch in der ästhetischen Gestaltung von Bauwerken. Glas entspricht dem Zeitgeist und dem Wunsch nach Glas ist ganz einfach Transparenz. Es wird nicht nur ein wunderbares Licht ins Haus geholt, sondern gestalterisches Element. auch die Nachbarschaft in den Eckhard Roll, Leiter Spezialfassade Fassaden gespiegelt. Blickbeziehungen zur Umwelt entstehen. „Glas ist ganz einfach ein wunderbares gestalterisches Element“, sagt Roll und verweist unter anderem auf Parkhaus-Fassaden, die mit Profilit-Verglasung zu wahren Schmuckstücken geworden sind. Dieses Gussglas in verschiedenen Farbgebungen wurde auch als Blickfang im soeben übergebenen Parkhaus neben der O2-World in Berlin-Friedrichshain eingesetzt. ❚

2-fach Verglasung

3-fach Verglasung

Argon- oder Kryptongasfüllung

Wärmedämmbeschichtung

Primärdichtung Trockenmittel Sekundärdichtung

Thermisch isolierender Randverbund

GOLDBECK

  48 | 2013/2014

21

GOLDBECK magazin 48  

Das Magazin der GOLDBECK Gruppe Ausgabe 48 | Herbst/Winter 2013 2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you