Issuu on Google+

,,Energiewende im Zeichen von Klimawandel und Ressourcenknappung’’ Sofia, 20-21.06.2011

Die Zusammenarbeit südosteuropäischer Hauptstädte zu Energieeffizienz „Hauptstadtinitiative“ gefördert im Rahmen eines Projekts aus dem „Offenen Regionalfond - Energieeffizienz“

14.01.13

Seite 1


Inhalt: o Einf체hrung o Projektaktivit채ten o Ergebnisse o N채chste Schritte o Galerie

14.01.13 14.01.13

Seite 2 2 Seite


1. Offener Regionalfond für Südosteuropa – Energieeffizienz (ORF-EE)  Der ORF-EE wird durch die GIZ im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (“BMZ”) durchgeführt. Förderfähig sind Partner aus den Ländern Albanien, Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Kroatien, Mazedonien, Montenegro und Serbien.  ORF-EE zielt auf die Verbesserung der Energieeffizienz durch regionale Zusammenarbeit.  Die Unterstützung der „Hauptstadtinitiative“ wird als ein Projekt im ORF-EE durchgeführt, Laufzeit 07/2009 – 06/2011

14.01.13 14.01.13

Seite 3 3 Seite


2. Partner im Projekt  Zagreb (Kroatien, führender Partner)  Sarajevo (Bosnien und Herzegowina)  Podgorica (Montenegro)  Skopje (Mazedonien)  Freiburg (Deutschland, Modellstadt)

14.01.13 14.01.13

Seite 4 4 Seite


3. Hauptziele o Aufbau von Implementierungskapazitäten für das Energiemenagement auf kommunaler Ebene in Übereinstimmung mit “EU best practises“ o Erfahrungsaustausch zwischen den Städten o Hilfe bei der Implementierung der Aufgaben des EU Covenant of Mayors (Konvent der Bürgermeister) o

Unterstützung des Erweiterungsprozesses zur EUMitgliedschaft

o

Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den südosteuropäischen Hauptstädten

14.01.13 14.01.13

Seite 5 5 Seite


4. Zielgruppen und Endverbraucher 

Zielgruppen

 Vertreter der kommunalen Selbstverwaltung verantwortlich für das Verwalten der öffentlichen Gebäude  Kommunale institutionen verantwortlich für Energiefragen  Bussinessektor auf kommunaler Ebene  Endnutzer (Endverbraucher)  Bürger (=Bessere Qualität der Dienstleistungen in öffentlichen Gebäudern) 14.01.13 14.01.13

Seite 6 6 Seite


5. CoM Outline  “Der Konvent der BürgermeisterInnen (CoM) ist eine demokratische Verpflichtung zur Bekämpfung von Klimaveränderungen auf Städteebene im Sinne der Minderung von CO2-Emissionen, durch verbesserte Energieeffizienz und saubere Energieproduktion und -nutzung.” Die Städte verpflichten sich zur: • Minderung ihrer CO2-Emissionen • Aufstellung eines „Aktionsplanes Nachhaltige Energie“ (SEAP) innerhalb 1 Jahres • Implementierung des Plans • Implementierungsmonitoring • Anhebung des öffentlichen Bewusstseins 14.01.13 14.01.13

Seite 7 7 Seite


6. Hauptkomponenten des Projekts

14.01.13 14.01.13

Seite 8 8 Seite


7. Schritte zur EM in den Städten

Verabschiedung des „Aktionsplans Nachhaltige Energie“ im Rahmen der kommunalen Energiepolitik Aufbau Aufbaueines einesEE-Büros EE-Bürosund und Zusammenstellung eines Teams Zusammenstellung eines Teams

Schulung Schulungdes desEE-Teams EE-Teams

Energiemenagement Energiemenagement

ÜberwachungsÜberwachungs-und undBerichtswesen Berichtswesen Aufbau Aufbaueines einesEE-Büros EE-Büros Informieren Informierenund undSchulung Schulungder derBürger Bürger Kommunale KommunaleEnergieplanung. Energieplanung.Einbindung Einbindungdes des EE-Büros im Stadtentwicklungsprozess EE-Büros im Stadtentwicklungsprozess 14.01.13 14.01.13

Seite 9 9 Seite


8. Methodik des Energiemanagements

Source: UNDP Croatia

14.01.13 14.01.13

Seite 1010 Seite


9. CCI Ergebnisse ď‚—

Die Städte haben sich an CoM angeschlossen und die Verpflichtungen angenommen o SEAP in Zagreb, Skopje und Podgorica sind abgeschlossen, die Stadt Sarajevo wird damit bis Ende Juni 2011 fertig sein

14.01.13 14.01.13

Seite 1111 Seite


9. CCI Ergebnisse 

Capacity building und Einführung von Energiemanagement o EM-Teams sind gegründet, o Die Organisationsstruktur der Städte zu Energiefragen ist verbessert o EM-Büros sind in Zagreb, Podgorica und Skopje etabliert. Sarajevo folgt bald. o EE Info-Büros sind geöffnet in Zagreb, Podgorica und Skopje. Sarajevo eröffnet 2011 ein EE Info-Büro.

14.01.13 14.01.13

Seite 1212 Seite


Informations- Werbematerial    

Roll-up display (“Penguin”) Poster Aufkleber mit Energie-Spar-Tipps EE-Broschüren für Schüler

14.01.13 14.01.13

Seite 1313 Seite


10. Ausblick Am 06.04.2011 haben die Städte Zagreb, Sarajevo, Podgorica und Skopje den Klub energieeffizienter Hauptstädte in Südosteuropa im Konvent der Bürgermeister gegründet. Antrag der Hauptstädte für eine weitere Zusammenarbeit mit dem ORFEE liegt dem zuständigen deutschen Bundesministerium vor (Laufzeit 07/2011-12/2012);Titel: Stärkung des Netzwerks energieeffizienter Hauptstädte

Unterzeichnung der Klub-Charter und des „Letter of Intents“ durch die Vertreter der Hauptstädte zur Beantragung der weiteren Zusammenarbeit mit dem ORF-EE

14.01.13 14.01.13

Seite 1414 Seite


Was soll erreicht werden? 1) auf der Ebene de Stärkung des regionalen Netzwerks:

2) auf der Ebene der Umsetzung von Maßnahmen der „Aktionspläne für Nachhaltige Energie“ (Sustainable Energy Action Plan – SEAP)“

14.01.13 14.01.13

Seite 1515 Seite


Vielen Dank f端r Ihre Aufmerksamkeit ! Strahil Panev Open Regional Fund for South East Europe - Energy Efficiency Regional Coordinator Deutsche Gesellschaft f端r Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH Antonie Grubisic Nr. 5 1000 Skopje Mazedonien T: 389 2 31 03 564 M: 389 70 227 862 F: 389 2 31 03 564 E mailto: Strahil.Panev@giz.de I www.giz.de

14.01.13 14.01.13

Seite 1616 Seite


Die Zusammenarbeit südosteuropäischer Hauptstädte zu Energieeffizienz„Hauptstadtinitiative“