Page 6

6

WIRTSCHAFTSSTANDORT SAMTGEMEINDE NEUENHAUS

Viel Platz für neue Firmen 1014 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in nur fünf Jahren geschaffen ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

In der Samtgemeinde Neuenhaus wird Unternehmen an verschiedenen Standorten die Möglichkeit zur Neuansiedlung und Expansion geboten. In Neuenhaus und Veldhausen werden den ansässigen Firmen durch vorausschauenden Grunderwerb und Bauleitplanung durch die Samtgemeinde Neuenhaus Perspektiven gegeben. Neben vielen kleinen und mittelgroßen Firmen hat in den vergangenen Jahren insbesondere die Firmengruppe Neuenhauser stark expandiert. Sie ist mit 1435 Arbeitnehmern der größte Arbeitgeber im Landkreis Grafschaft Bentheim. Auch außerhalb des Stadtzentrums von Neuenhaus expandiert die Wirtschaft. Das Gewerbegebiet mit der größten Dynamik in der Samtgemeinde liegt an der B403 zwischen Neuenhaus und Nordhorn. Neben den großen dort ansässigen Firmen Borggreve und Wink haben sich viele neue Firmen angesiedelt. Die GEG Neuenhaus, eine gemeinsame Gesellschaft der Stadt Neuenhaus und der Grundstücks- und Entwicklungsgesellschaft des Landkreises (GGB) hat im Jahr 2004 das Gewerbegebiet „B403/ Grenzstraße“ mit einer Gewerbefläche von rund zwölf Hektar erschlossen. Im zweiten Bauabschnitt hat die GEG in 2015 weitere sieben Hektar Gewerbefläche neu erschlossen. Obwohl das Gewerbegebiet nicht unmittelbar an eine Autobahn angrenzt, befindet es sich doch in verkehrstechnisch sehr günstiger Lage. Das gilt auch in Hinblick auf die künftige Nordumgehung von Nordhorn. Im zuerst erschlossenen Gewerbegebiet „B 403“ konnte die GEG in den vergangenen Jahren sieben Hektar an regionale Unternehmen verkaufen. Mehrere Betriebsstätten mit zahlreichen Arbeitsplätzen entstanden. Fünf Hektar in diesem Gebiet sind im Eigentum der GEG, hiervon sind aktuell 2,5 Hektar mit konkreten Verhandlungen mit vier Firmen belegt. In der Erweiterung des Gewerbegebietes „An der Landstraße“ in Neuenhaus ist ein Großteil der Flächen verkauft oder reser-

Das Gewerbegebiet Veldhausen soll Richtung Norden noch einmal erweitert werden. viert. Unter anderem hat die Firma Wink Stanzwerkzeuge von der GEG Neuenhaus Ende 2016 eine rund 50.000 Quadratmeter große Gewerbefläche erworben. Weitere größere Firmenansiedlungen und Grundstücksverkäufe der vergangenen Jahre in diesem Gewerbegebiet waren: Firma ASL Metalltechnik GmbH aus Nordhorn, Holthuis Gabelstapler aus Emlichheim, Schlüter Boll aus Nordhorn, Willering Zaun und Toranlagen, Robeo aus Nordhorn. Neben Gewerbegrundstücken bietet die GEG Existenzgründern und kleinen Unternehmen kleine Hallenflächen zur Anmietung an. Die GEG hat in dem Gewerbegebiet an der B 403 bisher drei Hallen mit einer Nutzfläche von je 150 Quadratmetern jeweils auf einem eigenen Grundstück fertiggestellt. Alle Hallen sind an ortsansässige Handwerksunternehmen vermietet. Derzeit laufen bei der GEG die Vorbereitungen zum Bau weiterer zwei Hallen, die im Herbst bezugsfertig sein sollen. In Veldhausen haben die planerischen Vorarbeiten zur Realisierung einer größeren Gewerbegebietserschließung begonnen. Das geplante Gewerbegebiet „Veldhausen Nord“ erweitert das Ge-

werbegebiet in Veldhausen nördlich der Bahnlinie. Innerhalb kürzester Zeit konnte hier eine Fläche von 5,3 Hektar an elf Firmen verkauft werden. Um Unternehmen eine Perspektive am Standort Veldhausen bieten zu können, plant die GEG Neuenhaus die Erweiterung des Gewerbegebietes nördlich der Bahnlinie um rund 9,5 Hektar. Mit dieser Erweiterung haben neue Unternehmen die Möglichkeit, einen Betriebsstandort in Veldhausen zu gründen. Das Projekt dient der Standortsicherung der in Veldhausen bereits ansässigen Unternehmen und der Ansiedlung neuer Betriebe. Sofern alles nach Plan verläuft, soll die Erschließung des ersten Bauabschnittes Mitte 2019 beginnen. Die GGB kann Osterwald und Georgsdorf Gewerbeflächen anbieten. In Georgsdorf hat die GGB das Gewerbegebiet „Neues Land“ um 3,5 Hektar vergrößert. Dort konnte ein Großteil der Flächen zur Erweiterung der Firma J+B Küpers und Neuansiedlung der Firma zmp Krajewski GmbH, einem Serviceunternehmen für die Erdöl- und Erdgasindustrie, vermarktet werden. In der Gemeinde Osterwald konnte durch vorausschauende

Foto: Stadt Neuenhaus

Planung und Grunderwerb durch die GGB den Firmen Expansionen ermöglicht werden. Insbesondere auch die Firmen J+B Küpers und Strabag haben hiervon profitiert. Die Samtgemeinde Neuenhaus und die GGB hoffen, mit dem Gewerbeflächenangebot zur weiterhin erfolgreichen wirtschaftlichen Entwicklung der Samtgemeinde Neuenhaus beitragen zu können. Die erfreulicherweise sehr starke Expansion und Neuansiedlung von Firmen in der Samtgemeinde Neuenhaus hatte sehr positive Folgen für das Arbeitsplatzangebot: Die Samtgemeinde Neuenhaus konnte in den vergangenen fünf Jahren die höchste prozentuale Steigerung in der Grafschaft Bentheim verzeichnen – 1014 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Die Samtgemeinde Neuenhaus hat schon jetzt mit 2710 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten im produzierenden Gewerbe einen überdurchschnittlich hohen Anteil in diesem Bereich.

● ● ● ● ●

Fragen zum Thema www.ggb grafschaft.de

Standortporträt Neuenhaus  
Standortporträt Neuenhaus