Page 1

ZEISELMAUER WOLFPASSING

aktuell

Ausgabe 3 |Oktober 2019

Geschätzte Leserinnen und Leser! Gestalten Sie mit! Zögern Sie nicht, sich bei uns zu melden, wenn Sie eine Idee oder ein Anliegen haben. Gemeinsam mit Ihnen für die Gemeinde, das ist unser Motto. Einige von Ihnen haben bereits Ihre Anliegen, Vorschläge und Sorgen an uns herangetragen. Wir haben uns um Ihre Anliegen gekümmert und danken Ihnen für das entgegengebrachte Vertrauen. Die SPÖ Zeiselmauer-Wolfpassing

Wir arbeiten für Siel !Gürtler, Thomas Weinberger, Richard Schultheis, Erich Niedl, Danie er, Christine Noisternig, Hürmet Akbulut, Regina Blondiau-Kölln

Aus dem Gemeinderat Gemeinderatssitzung im Juni ▶ Neuzusammensetzung des Prüfungsausschusses: Die Neuzusammensetzung des Prüfungsausschusses wurde dem Gemeinderat vorgestellt: Erich Niedl ist neuer Vorsitzender des Prüfungsausschusses und Richard Schultheis stellvertretender Vorsitzender. Nach dem Ausscheiden von Stefan Sommer und Thomas Weinberger mussten diese Positionen neu besetzt werden. Ich bedanke mich hier noch einmal für die gute bisherige Zusammenarbeit. ▶ Sportverein: Union Sportclub Muckendorf-Zeiselmauer Der Sportverein Zeiselmauer hat sich mit dem Sportclub Muckendorf zum Union Sportclub Muckendorf-Zeiselmauer fusioniert. ▶ Donaulimes UNESCO: Wegen kurzfristiger Änderungen Ungarns muss der Antrag auf Anerkennung des Donaulimes als UNESCO-Weltkulturerbe neu überarbeitet werden. Damit verlängert sich das Internet: www.spoezei-wo.at facebook.com/spoe.Zeiselmauer.Wolfpassing

n Das Team der SPÖ wünscht alle erSchülerinnen und Schülern ein ulfolgreiches und interessantes Sch nen erin jahr. Euch liebe Schulanfäng eiund Schulanfänger wünschen wir , tieg Eins nen guten und gelungenen ule. Sch sowie viel Freude in der

Verfahren auf unabsehbare Zeit. ▶ Subventionen: Im Juli wurden Subventionen in der Höhe von Euro 150 für den Soogut Markt in Tulln beschlossen, sowie der Betrag von Euro 100 für Frau Mosor, die den Fairteiler am Bahnhof Zeiselmauer betreibt. Weiters wurde eine Gewerbeförderung für die Firma Hollander über 30% der Kommunalsteuer der ersten 5 Betriebsjahre in der Höhe von Euro 3019,40 gewährt. Gemeinderatssitzung im September ▶ Verordnung zur Bausperre Bebauungsplan: Der Gemeinderat hat eine Bausperre verordnet, um das Ortsbild in Zeiselmauer-Wolfpassing besser schützen zu können und Schlupflöcher in der bisherigen Bauordnung zu vermeiden. Während der Bausperre gelten veränderte Grundstücksmindestmaße für die Bebauung; außerdem wurde die Begrenzung der Gebäudemaximalhöhe präzise festgelegt.

Der Bebauungsplan für unsere Gemeinde wird in dieser Zeit neu erarbeitet. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit! Weitere Details finden Sie dazu unter Aktuelles aus unserer Gemeinde. ▶ Ankauf Pritschenwagen: Ein neuer Pritschenwagen wurde aufgrund eines Beschlusses im Juli für den Bauhof gekauft. ▶ Causa Roch: Nach der Einstellung des Gerichtsverfahrens hinsichtlich des Verdachts der Untreue gegen den ehemaligen Bürgermeister Eduard Roch hat der Gemeinderat beschlossen, die Causa nicht mehr zu verfolgen. ▶ Subvention: Im September wurde eine Subvention für die Jubiläumsreise zum 40. Jubiläum der Damenturngruppe in Höhe von Euro 200 beschlossen. Ihr Gemeinderat, Richard Schulteis


Zeiselmauer | Wolfpassing

Frauen Corner

Nie mehr über die Lohnschere reden müssen Männer und Frauen sollen für die gleiche Arbeit gleich bezahlt werden. Dafür ist ein Gesetz notwendig, das gleichen Lohn für gleiche Arbeit garantiert. Island ist dafür Vorbild: In Island gibt es seit Jänner 2018 ein Gesetz, das es Unternehmen verbietet, Frauen und Männer für gleiche Arbeit ungleich zu bezahlen. Die SPÖ hat für Österreich einen Plan für Lohngerechtigkeit erarbeitet. Bei Unterentlohnung nach dem Lohngesetz soll es möglich sein, Verwaltungsstrafen zu verhängen. Unternehmen ab 20 MitarbeiterInnen müssen künftig einen Maßnahmenplan erstellen, wie sie strukturelle und finanzielle Unterschiede ausgleichen wollen. 50% der AMS Mittel sollen für Frauen verwendet werden, damit sie am Arbeitsmarkt besser Fuß fassen können.

RadfahrerInnen aufgepasst!! Schon lange wird im Tullnerfeld darüber diskutiert, die Situation der RadfahrerInnen zu verbessern. Verschiedene Ansätze wurden verfolgt, wie z.B.: Wie und wo soll eine mögliche Streckenführung für sichere Radwege geführt werden? Wie sollen einzelne Gemeinden mit Radwegen verbunden werden? Wie sicher kann man Radwege gestalten? Wie Sie hier nur ansatzweise lesen können, sind viele Kriterien zu beachten, bevor eine Realisierung solcher Projekte umgesetzt werden kann. Die Klimathematik hat in den letzten Jahren erfreulicherweise an Fahrt gewonnen, was sich positiv auf Projekte auswirkt, die eine umweltschonende Fortbewegung ermöglichen. Lange wurde nur darüber gesprochen… …aber jetzt sind auf Worte endlich Taten gefolgt! Begonnen wurde voriges Jahr mit den Brücken, welche im Zuge der Sanierungen gleichzeitig für zukünftige Radwege verbreitert wurden. Ende Spätsommer dieses Jahres wurde der Radweg auf der B14 von St. Andrä-Wördern nach Zeiselmauer in Angriff genommen. Die Kosten von etwa Euro 300.000.- werden zu 50 % vom Land gefördert, was sich mit Aufwendungen für unsere Gemeinde von knapp Euro 150.000.- zu Buche schlägt. Die Streckenführung verläuft von St. Andrä-Wördern kommend, auf der Seite wo sich der ADEG, die Tankstellen, das Betriebsgebiet und der PENNY-Supermarkt (um nur einige Beispiele zu nennen) befinden. Ein Wechsel der Straßenseite wurde dann bei PENNY realisiert, da sich hier für ein sicheres Überqueren auch ein Straßenteiler befindet. Der neue Radweg führt aktuell bis zur Einmündung in die Türkenstraße beim Sammelzentrum.

Ein mutiger Plan der Sozialdemokratie, der hoffentlich in der nächsten Regierungsperiode umgesetzt wird. Ihre GRin Christine Noisternig

Die Eröffnung dieses Radweges ist für Ende September/Anfang Oktober vorgesehen. Daher bleibt mir nur noch zu sagen: Nutzen Sie die Möglichkeit, um kurze Wege zukünftig verstärkt mit dem Rad zurückzulegen! Neben der Entlastung für unsere Umwelt können Sie auch etwas für Ihre Gesundheit machen! Eine schöne Herbstzeit wünscht Ihnen Ihr Gemeinderat Thomas Weinberger

2 | aktuell


Zeiselmauer | Wolfpassing

Aktuelles aus der Gemeinde Verordnung Bausperre Bebauungsplan Im Gemeinderat wurde eine Verordnung zur Bausperre Bebauungsplan mit Wirkung 24. Sep. 2019 erlassen. Die Bausperre ist für das gesamte Gemeindegebiet Zeiselmauer-Wolfpassing im Bauland-Wohngebiet sowie im Bauland-Agrargebiet auf zwei Jahre gültig. Sie kann nach zwei Jahren auf ein weiteres Jahr verlängert werden. Die Bausperre gilt nur im Bauland-Wohngebiet für zwei Wohneinheiten. Die Mindestgrößen der Grundstücke ergeben sich je nach Bebauungsweise. Die Mindestbauplatzgröße gilt nur für neue Teilungen von Bauplätzen. Bestehende Bauplätze sind davon nicht betroffen. Der Gemeinderat der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing hat in seiner Sitzung vom 23. September 2019 die folgende Verordnung beschlossen: § 3 Zweck Die Bausperre verfolgt das Ziel, die Festlegungen des Bebauungsplanes dahingehend zu überarbeiten, dass zusätzlich zu den bisher festgelegten textlichen Bebauungsbestimmungen ergänzende Festlegungen zu den zulässigen Mindestmaßen von Bauplätzen gemäß den Bestimmungen des § 30 Abs. 2 Z. 5 des NÖ Raumordnungsgesetzes 2014 sowie zu der harmonischen Gestaltung von Gebäuden in Bezug auf die zulässigen maximalen Gebäudehöhen (Traufenhöhe) und maximalen Gesamtgebäudehöhen (höchster Punkt des Gebäudes = Giebelhöhe) gemäß den Bestimmungen des § 30 Abs. 1 Z. 3 des NÖ Raumordnungsgesetzes 2014 ergänzt werden. Entsprechend dem oben definierten Ziel der geplanten Überarbeitung sind während der Bausperre im Bauland-Wohngebiet und im Bauland-Agrargebiet folgende Mindestmaße für neu geschaffene Bauplätze zulässig:

▶ im Bereich der offenen Bebauungs weise 500 m²

▶ im Bereich der gekuppelten oder ein-

seitig offenen Bebauungsweise 400 m²

▶ im Bereich der geschlossenen

Bauvorhaben im Gemeindegebiet

▶ Dachsanierung am Gemeindeamt abgeschlossen

▶ Lüftungswartung in der Römerhalle abgeschlossen

▶ Barrierefreier Zugang zum

Bebauungsweise 300 m²

Entsprechend dem oben definierten Ziel der geplanten Überarbeitung sind während der Bausperre im Bauland-Wohngebiet und im Bauland-Agrargebiet folgende Vorhaben zulässig: Bauvorhaben, die eine maximale Gebäudehöhe (= Traufenhöhe) von 6 m und eine maximale Gesamtgebäudehöhe (höchster Punkt des Gebäudes = Giebelhöhe) von 8 m nicht überschreiten und sich harmonisch in die Gestaltung der Bestandsgebäude bzw. der Bestandsstrukturen hinsichtlich Dächer und Dachgeschoße einfügen. Wir als SPÖ haben die Gebäudehöhe und die Gesamtgebäudehöhe in die Verordnung integriert, um Megabauten in der Gemeinde zu verhindern.

Gemeindeamt abgeschlossen

▶ Feldwege: Bergweg und Igelhofweg werden saniert

▶ Südtirolerplatz: Abgrenzung des Spiel platzes wird durchgeführt Straßenmarkierungen

Am Kirchenplatz und vor dem Jugendzentrum wurden Straßenmarkierungen angebracht, um die Sicherheit der Kinder und Jugendlichen zu erhöhen.

Danke, dass ich als Zuagraste in den letzten Jahren so viele BürgerInnen kennenlernen durfte. Ich habe in den letzten Jahren unzählige Haushalte besucht und wurde dabei eingeladen, mit Kuchen, Torten und anderen Köstlichkeiten bewirtet, verbrachte Stunden zu Mittag und am Abend mit Familien und konnte so viele interessante Gespräche führen. Danke für Ihr Vertrauen. Ich habe Ihre Anliegen in den Gemeinderat eingebracht und stets versucht, Lösungen zu finden. Danke an alle EinwohnerInnen und Einwohner unserer Gemeinde, die ich in den letzten vier Jahren kennenlernen durfte. Ihre Fraktionsvorsitzende, Regina Blondiau-Köllner

aktuell | 3


Zeiselmauer | Wolfpassing

E-Carsharing Projekt Einmalige Einschreibegebühr von Euro 80,- pro FahrerIn Jährlicher Mitgliedsbeitrag von Euro 15 pro FahrerIn

▶ Tarif Strong:

Die Gemeinde startet einen weiteren Versuch, das E-Carsharing Projekt zu bewerben und weitere TeilnehmerInnen zu finden. Wie Sie sicher schon gesehen haben, ist eine Stromtankstelle am Bahnhof errichtet worden. Dort wird das zukünftige E-Auto zur Abholung und Aufladung stehen. Tarife Der mögliche Betreiber „fahrvergnügen.at“ hat neue Tarifmodelle beschlossen (Standort des Fahrzeuges bei allen Tarifen Bahnhofsplatz Zeiselmauer):

▶ Tarif Light:

Keine monatlichen Fixkosten, es wird nur für die tatsächliche Nutzung – Euro 6,95 pro Stunde – bezahlt.

▶ Tarif Standard:

Monatliche Grundgebühr in der Höhe von Euro 28, die 5 Stunden Nutzung inkludiert, jede weitere Stunde kostet Euro 4,20. Es können auch Autos an weiteren Standorten genutzt werden.

Energie- & Umweltgemeindetag Über 600 GemeindevertreterInnen nahmen heuer am Energie- und Umweltgemeindetag teil.

▶ Auszeichnung für Zeiselmauer-Wolfpassing

(Für VielfahrerInnen) Monatliche Grundgebühr von Euro 67,- die die Gratisnutzung von 15 Stunden pro Monat inkludiert. Jede weitere Stunde kostet Euro 4,10. Einmalige Einschreibegebühr von Euro 80,- pro FahrerIn Jährlicher Mitgliedsbeitrag von Euro 15 pro FahrerIn Mitgliedschaften Es sind Einzel-, Familien- oder Firmenmitgliedschaft möglich. Mehrere FahrerInnen können das Fahrzeug nutzen. (Kündigungsmöglichkeit jährlich) Start des Projektes Sobald sich insgesamt 15 TeilnehmerInnen (bisher 7 TeilnehmerInnen angemeldet) gemeldet haben, kann das Projekt gestartet werden. Voraussetzung für eine Teilnahme Willenserklärungen am Gemeindeamt holen, ausfüllen und abgeben. Weitere Details finden Sie auf der Homepage: www.fahrvergnügen.at

Unsere Gemeinde ist eine von 153 Gemeinden in NÖ, die sämtliche Gemeindegebäude ohne Öl beheizt. Dafür wurden wir als Klimaschutzvorreiter ausgezeichnet. Ein langfristiges Ziel der Gemeinde ist es, das gesamte Gemeindegebiet „ölfrei“ zu machen und auf erneuerbare Energien umzusteigen. Wir setzen uns dafür ein, dass unsere Gemeinde unabhängig von fossilen Energieträgern ist und wir unseren Kindern eine saubere Zukunft hinterlassen.

▶ Beratung und Förderungen

Der Bund und das Land fördern den Umstieg von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Energien. Nutzen Sie die Möglichkeit einer Beratung durch die Energieberatung NÖ. Seit 1. Jän. 2019 gilt in NÖ ein Verbot von Ölheizungen für Neubauten. Das Gesetz gilt für alle Heizungen, die mit Heizöl, Kohle oder Koks betrieben werden. Energieberatung NÖ Die Energieberatung NÖ bietet unabhängige Information zum Thema Energie an: Gleich ob Neubau, Modernisierung, Sanierung, Haushaltsgeräte oder Elektromobilität! Tel: 02742 221 44: Mo–Fr, 8–15 Uhr; Mi, bis 17 Uhr Es gibt auch die Online-Beratungsanfrage oder schreiben Sie an: office@energieberatung-noe.at oder unter: www.energieberatung-noe.at Interessante Informationen und Blogeinträge zum Sanieren und anderen Umweltthemen finden Sie auch unter: blog.wir-leben-nachhaltig.at

4 | aktuell


Zeiselmauer | Wolfpassing

Aus dem Energieausschuss Projekt Bienenwiesen und Staudenbeete Wahrscheinlich haben Sie schon bemerkt, dass gegenüber der Kirche eine Blumenwiese geschaffen wurde. Ein wichtiger Schritt, um Bienen und Nützlingen wieder mehr Lebensraum und Nahrung zu geben. Mit Hilfe der Gestaltungsberatung durch das Land werden wir weitere Flächen neu gestalten. Die Grünraumgestalterin Frau Wroka schlug unter anderem vor, die Fläche vor dem Körnerkasten speziell für historische Bauten zu gestalten und den Bahnhofspark neu zu begrünen. Die Aktivitäten werden vom Land NÖ finanziell unterstützt.

Falls Sie Interesse haben, finden Sie unter www.wir-fuer-bienen.at weitere Informationen. Verkehr Es wird daran gearbeitet, dass Tempo 30 im gesamten Gemeindegebiet

mit Ausnahme der Landstraßen und Bundesstraßen erreicht wird.

Projekt Blühwiesen und Bienenwiesen Werte BürgerInnen, ich möchte gerne auf sehr wichtige HelferInnen in unserem Öko-System, „die Bienen“, eingehen.

Fördermaßnahmen zur Dachnutzung Es werden die Förderrichtlinien der Gemeinde für die Dachnutzung neu ausgearbeitet. Darunter fallen PV-Anlagen, Solaranlagen und Dachbegrünung.

Förderung: 10 % der investierten Kosten (mindestens Euro 2000,-), maximale Förderhöhe Euro 500,für saubere Energie in unserer Gemeinde. Beantragung am Gemeindeamt nach Errichtung der Anlage. Ihre Fraktionsvorsitzende Regina Blondiau-Köllner

Pittel+Brausewetter www.pittel.at

Porschestraße 15, 3430 Tulln Tel.: 050 828-3700, Fax: DW-3790 tulln@pittel.at

Projekt Blühwiesen und Bienenwiesen Da unsere Bienen eine wichtige Grundlage in unserem Lebensraum darstellen, werden wir einen wichtigen Schritt gehen, um Bienen eine bessere und sicherere Heimat bei uns zu geben. Wir werden in der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing einige Versuchsblühflächen mit Blühpflanzen bzw. Wildblumen bepflanzen. Auch Sie können den Bienen sehr einfach eine bessere Heimat in Ihrem eigenen Garten geben, indem Sie einfach statt englischem Rasen Wildblumenwiesen anpflanzen. Manchmal reicht es schon, einen kleinen Teil im eigenen Reich dafür vorzusehen. Wenn dies jeder einzelne Bürger und jede Bürgerin macht, erreichen wir Großes. Artenvielfalt in Flora und Fauna ist eine wesentliche Voraussetzung für eine gesunde und natürliche Entwicklung unseres Ökosystems. Bienen bestäuben mehr als 80 Prozent aller heimischen Pflanzenarten. Nicht zu vergessen, dass auch Schmetterlinge, Hummeln und Käfer ihren Beitrag leisten. Manche Wildbienenarten fliegen bereits ab 4° C aus und sind deshalb im kühlen Frühjahr sehr wichtig bei der Befruchtung vieler Kulturpflanzen sehr wichtig. Insektenhotels Insektenhotels in den Gärten und auf öffentlichen Flächen geben den Nützlingen Unterschlupf und bilden einen wertvollen Beitrag zur Erhaltung. Niederösterreich ist mit seinen Wäldern, Flüssen und Wiesen Naturland Nummer eins. Wir alle wollen, dass das so bleibt. Daher ist es unsere Pflicht, auf die Insekten und vor allem auf die Bienen gut acht zu geben. Ihr Umweltgemeinderat, Erich Niedl

aktuell | 5


Unsere Gemeinde gestalten:

Umwelt und Energie für Zeiselmauer-Wolfpassing Freitag, 25. Oktober, 17 Uhr Römerhalle Zeiselmauer • Maßnahmen aus erster Bürgerforumsveranstaltung samt Infos zu e-Car-Sharing und PV Einkaufsgemeinschaft • Impulsvorträge zu lokalen klimafreundlichen Gestaltungsmöglichkeiten • Erarbeitung konkreter Gestaltungsprojekte in Kleingruppen Veranstaltet von der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing (Energie-, Umwelt- und Agrarausschuss) in Kooperation mit der KLAR! Tullnerfeld OST.

Bürgerforum Zeiselmauer-Wolfpassing

Zeiselmauer | Wolfpassing

Zeiselmauer-Wolfpassing gestalten Nach dem großen Erfolg des Bürgerforums im Juni geht es nun an konkrete Lösungen für die vielen Ideen und Anregungen, die beim letzten Bürgerforum entstanden sind. Unser nächstes Bürgerforum ist: Freitag, 25. Okt., 17.00 Uhr, Römerhalle Zeiselmauer Einige Ideen vom ersten Bürgerforum:

▶ Mobilität und Verkehr

Radwege, e-Carsharing, Tempo 30 im Gemeindegebiet

▶ Erneuerbare Energien und Klimaschutz

Photovoltaikanlagen, Regionalladen, Sammelbestellung für PV-Anlagen, thermische Sanierung

▶ Grünraum und Naturschutz

blühendes Zeiselmauer-Wolfpassing, Bodenversiegelung reduzieren, Naturgärten und Naturflächen im öffentlichen Raum

▶ Gemeinschaft fördern

Bocciaplatz, Stammtisch, Treffen für verschiedene Aktivitäten

▶ Raumordnungskonzept und Bebauungsplan keine Megaprojekte in der Gemeinde

An diesen und weiteren Themen werden wir wieder in Kleingruppen arbeiten. Experten werden anwesend sein, um den Prozess anzuregen und zu begleiten. Auf Ihr Kommen freut sich Ihre Bildungsgemeinderätin, Regina Blondiau-Köllner

33. Leopoldimarkt in der Römerhalle Zeiselmauer

am 09. und 10. November 2019, jeweils von 10 - 21 Uhr Beim Leopoldimarkt in Zeiselmauer werden Produkte von landwirtschaftlichen Betrieben, Vereinen und Hobbyausstellern angeboten. Die SPÖ freut sich über Ihren Besuch.

6 | aktuell


Zeiselmauer | Wolfpassing

▶ Koci Gedenkwanderung

Auf Exkursion im Weinviertel Für ein blühendes ZeiselmauerWolfpassing

am 26. Oktober, Nationalfeiertag Treffpunkt: 10:00 Uhr beim Transformator/Ecke Türkenstraße/Kriemhildengasse Wir freuen uns auf eine gemütliche Wanderung in der Ebene. Dauer ca. 2,5 Stunden. Abschluss in den Römerstuben.

▶ Ferienspiel 2019

Ein herrlich ausklingender Sommertag und einzigartige Sommernacht waren die Zutaten für unsere Nachtwanderung.

Mit relativ wenig Aufwand kann man wunderschöne Staudenbeete in der Gemeinde realisieren. Gut fürs Auge, für Bienen und Co. Schauen Sie sich den Vergleich an!

Wir übernehmen Verantwortung für die Menschen in unserer Region. www.rbtulln.at Impressum: Herausgeber: SPÖ-Gemeinderatsfraktion der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing. Für den Inhalt verantwortlich: Mag. Regina Blondiau-Köllner, Kriemhildengasse 6, 3424 Zeiselmauer. Für namentlich gekennzeichnete Artikel ist der jeweilige Autor verantwortlich. Herstellung: W&H Media Druck und Verlag GmbH, Mossigasse 8, 1220 Wien.

aktuell | 7


Ankündigungen

Zeiselmauer-Wolfpassing gestalten 25. Okt. 2019 um 17.00 Uhr, Römerhalle Zeiselmauer

Vortrag: Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht 11. Nov. 2019 um 18.00 Uhr, Alte Volksschule Wolfpassing

Leopoldimarkt 9. und 10. Nov., Römerhalle

Weihnachtsdorf 29. und 30. Nov, 1. Dez. Kirchenplatz

Der Nikolo kommt 5. Dez. um 17.30 Uhr vor der Römerhalle

Beim 33. LEOPOLDIMARKT in ZEISELMAUER werden Produkte von landwirtschaftlichen Betrieben, Vereinen und Hobbyausstellern angeboten.

DAS BIETEN WIR AN: Selbstgemachte warme Speisen, Surfleisch, Blutwurst, Geselchtes, Bauernbrot, belegte Brote, köstliche Mehlspeisen, Honig und Met, Palatschinken, Schmuck, Accessoires, Glasfiguren, Wein, Schnaps, Most, Liköre, Strickwaren, verschiedene Bastel- und Töpferwaren und vieles mehr.

Wir laden Sie herzlich zum 33. LEOPOLDIMARKT ein und freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

Für die SPÖ als Veranstalter

Josef Wagner Herbert Toninger

Rechtlich vorsorgen:

Rechtlich vorsorgen: Patientenverfügung Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht Vortrag von MMag. Dr. Susanne Freyer und Vorsorgevollmacht

Am Montag, 11. Dr. November Vortrag von MMag. Susanne2019 Freyer 18:00 Uhr, Alte Volksschule Wolfpassing Am Montag, 11. November 2019 frei! Wolfpassing 18:00 Uhr, AlteEintritt Volksschule

Viele von Ihnen werden sich wahrscheinlich schon des Öfteren Eintritt frei! gefragt haben, was wird sein, wenn mir etwas passiert und ich nicht Viele von Ihnen werden sich wahrscheinlich des Öfteren mehr selbst über mich entscheiden kann. Frau schon Dr. Freyer wird Ihnen gefragt wasweitere wird sein, wenn passiert undgeben. ich nicht auf haben, diese und Fragen zumir demetwas Thema Antwort mehr selbst über mich entscheiden kann. Frau Dr. Freyer wird Ihnen Wer kann mich im Alter und bei Krankheit vertreten? auf diese und weitere Fragen zu dem Thema Antwort geben. Wie kann ich einen „Sachwalter“ vermeiden? Wer kannmedizinischen mich im AlterMaßnahmen und bei Krankheit vertreten? Welche kann man zum Wie kann ich ausschließen? einen „Sachwalter“ vermeiden? Lebensende Welche medizinischen kann man zum Muss mein Wille dann Maßnahmen befolgt werden? Lebensende ausschließen? MMag. Dr. Susanne Freyer ist Rechtsanwältin mit eigener Muss Wille werden? Kanzleimein in Wien unddann einerbefolgt Sprechstelle in Zeiselmauer. Ihre

Spezialgebiete sind Familienund Erbrecht, undeigener MMag. Dr. Susanne FreyerPatientenverfügung ist Rechtsanwältin mit Vorsorgevollmacht, Verträge und und Mietrecht. Kanzlei in Wien einer Sprechstelle in Zeiselmauer. Ihre

Spezialgebiete sind Familien- und Erbrecht, Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht, Verträge und Mietrecht. Auf Ihr Kommen freut sich Ihre Bildungsgemeinderätin Prof. Mag. Regina AufBlondiau-Köllner, Ihr Kommen freutM.Ed. sich

IhreGemeindeamt Bildungsgemeinderätin Bitte um unverbindliche Anmeldung am unter Tel. 02242/70402 Mag. Regina Blondiau-Köllner, M.Ed. oder Prof. E-Mail: gemeinde@zeiselmauer.gv.at. Bitte um der unverbindliche Anmeldung am Gemeindeamt unter Tel.ist, 02242/70402 Wenn Weg in die ALTE VOLKSSCHULE für Sie zu beschwerlich würde Sie oder E-Mail:abholen gemeinde@zeiselmauer.gv.at. Frau Blondiau von zu Hause – bitte bei der Anmeldung bekanntgeben! Wenn der Weg in die ALTE VOLKSSCHULE für Sie zu beschwerlich ist, würde Sie Frau Blondiau von zu Hause abholen – bitte bei der Anmeldung bekanntgeben!

Profile for gmx7382

SPOE Zeiselmauer-Wolfpassing_Okt_2019  

SPOE Zeiselmauer-Wolfpassing_Okt_2019  

Profile for gmx7382
Advertisement