Issuu on Google+

1

KOSTENLOS

Inhalt

Zeitung! “ e r e s n u „ ..

Mit Coupons im Wert von über 80€

FAMILIENZEITUNG • LK: WEILHEIM-SCHONGAU • SEPTEMBER 2010

Weiterführung des Projektes „Wertebildung in Familien“ Phase II

für die Hauptschule

Spinnen, Igitt? Ameisen, Bäh? Das sehen Florian, Johannes und vier weitere Jungs der Conrad Röntgen Schule in Weilheim anders. „Spinnen sind cool“, verkünden sie mit einer Inbrunst, die wahrscheinlich nur 10-12-jährige Jungen aufbringen können, wenn es um Lebewesen mit mehr als vier Beinen geht. Aber Recht haben sie! Um auch die anderen Schüler von der Coolness beziehungsweise der Nützlichkeit von Insekten und Kleintieren zu überzeugen, haben der Landschaftsgärtner Jens Strzelecki und die Spedition Neumaier Logistics Group der Hauptschule eine belebte Cresta-Mauer geschenkt. Zusammen mit sechs Schülern der Unterstufe hat Jens Strzelecki die Mauer in den letzten Wochen auf dem Schulgelände errichtet. Jetzt steht sie (bezugs-) fertig da und wartet auf ihre kleinen Bewohner. “Erst haben wir einen Graben ausgehoben, dann haben wir ihn mit Kies aufgefüllt und heute konnte die Mauer gesetzt werden“, berichten die von der Arbeit verschwitzten Schüler stolz. „Jetzt wird sie noch bepflanzt und dann heißt es warten, welche Insekten und Kleintiere (Vögel, Mäuse, Igel…) sich in den Hohlräumen und Bruthöhlen der Mauer einnisten“, ergänzt Jens Strzelecki. „Nach den Ferien wird es sicherlich ein großes „Hallo“ geben!“ Nach den Ferien wird auch der Biologie-Unterricht etwas belebter sein als bisher. Schuldirektor Georg Schmidt ist begeistert von dem neuen Naturkunde-Anschauungsstück seiner Schule. „Ab September wird die Mauer in den Unterricht eingebunden“, freut er sich. „So bekommen die Schüler spannende und hautnahe Einblicke in die Tier- und Pflanzenwelt - eine tolle Bereicherung zum Unterricht im Klassenraum!“

Rückblick und Motivation: Wir sahen das Projekt „Wertebildung in Familien“, als Herausforderung an, sich mit dem Thema Wertebildung noch intensiver zu beschäftigen. Wir wollten unser Mütter- und Familienzentrum und unsere Arbeit auch über unsere Stadt hinaus bekannt machen. Unsere Projektgestaltung sollte die Teilnahme von möglichst vielen Akteuren, wie natürlich auch Besuchern ermöglichen. Werteorientierte Erziehung stand für uns schon vor dem Projekt im Vordergrund – eher praktisch als theoretisch. Mit dem Beginn des Werteprojekts sind wir schnell auf die theoretische Ebene gekommen, haben uns konkretere Gedanken gemacht – wie und welche Werte vermittle ich genau in den jeweiligen Situation? Durch das Projekt „Wertebildung in Familien“- Phase I konnten wir in sehr niederschwelliger Form eine wertesensibilisierenden Reflexion der Erziehung der Eltern bewirken. Immer wieder kamen in den verschiedenen Gruppen (Babytreff, Spielgruppen, offener Treff, Orientalisches Frühstück, Vorträge usw.) und Aktionen Fragen zur Werteerziehung auf, die konkret besprochen und diskutiert werden konnten. Wir verstehen uns nach wie vor als Ansprechpartner zur Begleitung, Unterstützung bei Fragen rund um die Familie. Insgesamt besuchten 988 Menschen – 383 Erwachsene und 605 Kinder in den

Bildquelle: photocase.de hketch

Eine belebte Mauer

Große Überraschung bei der Abschlussveranstaltung im Mai 2010 des Projektträgers Deutsches Rotes Kreuz und des Bundesministeriums für Familien in Berlin. Bei der Abschlussveranstaltung verkündete der Generalsekretär des Bundesministeriums dass, das Projekt „Wertebildung in Familien“ weitergehen soll. Nach den vielfältigen, positiven Erfahrungen im gesamten Bundesgebiet in der ersten Praxisphase, soll nun an der Multiplikatorenschulung, der Netzwerkarbeit und der Veröffentlichung des Themas weiter gearbeitet werden. Das Mütter- und Familienzentrum Weilheim wurde als einziger „großer Standort“ in Bayern ausgewählt. 1,5 Jahren unsere Projekte und Veranstaltungen. Gerade das pädagogische Fachpersonal hatte großes Interesse an dem Wertethema. Das wurde durch einige Anfragen klar. Das motiviert uns jetzt das Thema weiter in die Region zu tragen. Durch die vielfältigen Praxiserfahrungen können wir nun Multiplikatoren in diesem Thema mit Theorie und Praxis weiterbilden. Inzwischen ist das Mütter- und Familienzentrum Weilheim für verschiedene Institutionen zum Ansprechpartner zu diesem Thema geworden. Für uns, als Mütter- und Familienzentrum Weilheim e.V., ist die Weiterbearbeitung dieses Themas wichtig, um die inhaltliche Arbeit immer wieder zu überdenken und dementsprechend weiter zu entwickeln. Für eine optimale „Wertearbeit“ ist eine theoretische, inhaltliche Begleitung/ Fortbildung unabdingbar. Außerdem sollte die Wertebildung in Familien grundsätzlich über einen längeren Zeitraum hin unterstützt und betrieben werden. Was haben wir vor? Für die zweite Phase des Projektes möchten wir den Schwerpunkt auf die Multiplikatorenschulung und vor allem auf die Öffentlichkeitsarbeit legen. Es ist wichtig eine weitere gesellschaftliche Sensibilisierung für das Thema „ Wertebildung“ zu erreichen.

Folgende Angebote möchten wir 2011 umsetzen: - Vater-Sohn Wochenende in Kooperation mit der Bildungs- & Erholungsstätte - Familienzeitung ZAMMA ( 2-3 malige Erscheinung) - Fortbildung für pädagogisches Fachpersonal Innerhalb unserer Angebote möchten wir die Sicherung, Weiterentwicklung und Verbreitung von Methoden wertesensibilisierender pädagogischer Praxis weitervermitteln. Durch die Multiplikatorenschulung können wir die Sensibilisierung und Qualifizierung auf lokaler und regionaler Ebene weiter fördern und versuchen neue Module zur Professionalisierung verschiedener Zielgruppen in sozialpädagogischen Berufen im Bereich wertesensibilisierender Familienbildung in Kooperation mit dem DRK-GS und externen Fachleuten zu fördern. Immer wieder werden wir innerhalb von Veranstaltungen aller Art, das Thema „Wertebildung in Familien“ kommunizieren . Auch werden wir wieder in unserem Programm einen Vortragsabend für Eltern anbieten. Falls Sie Interesse an dem Thema „Wertebildung in Familien“ haben können sie sich gerne bei uns melden. Infos im Mütter- und Familienzentrum Weilheim e.V. 0881/49742 buero@muetterzentrum-weilheim.de

Wir geben Halt! 2 Kinderpartyservice 3 BAYregio 3 Nacht der Ausbildung 3 Gesundheit zum Mitmachen 4 Lokale Bündnisse für Familie 4 Penzberger Montessori-Schule 4 Einschulung 5 Wahl einer Zahnzusatzversicherung 6 Alzheimer-Krankheit 6 Die Schultüte 7 Bewegendes Engagement 7 Hochzeitsplanung 8 Landesverband Mütterund Familienzentren 9 Finanzspritze für Vereine 9 Jugendzentren 9 Stadt-Büchereien 10 Buch- und DVD Tipps 10 Verschenk-Aktion 10 Kinderseite 11 Einschulungs-ABC 11 Termine 12 PARTNER-RUBRIKEN: Bergbaumuseumsfreunde Peißenberg 2 Weilheimer Tafel 3 Jugendinfocenter 4 MüZe Penzberg 5 Spatzennest Familienservice Penzberg 6 FeG Weilheim 7 Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege 8 Gewerbeverein Peißenberg 9

www.gaerten-zum-traeumen.de

Unterstützt von:

Mit freundlicher Unterstützung von:

G r a f i k - D e s i g n

www.aok.de

www.roche.de

www.grafik-de-sign.de


ZAMMA

- „unsere“ Zeitung! Wir suchen zuverlässige/n

Akquisiteur/in. Liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Familien.

Wer kann sich mit der ZAMMA identifizieren und möchte im Bereich der Anzeigenakquise mitarbeiten?

Mit dieser Ausgabe sind wieder die Städte Weilheim, Peißenberg und Penzberg vertreten. In 2011 werden zwei weitere Ausgaben der Familienzeitung erscheinen. Wir hoffen, dass wir für das kommende Jahr 2011 die Stadt Schongau dazu gewinnen können.

Wir suchen: - Kontaktfreudigkeit - freundlich am Telefon - grundlegende PC-Kenntnisse - zuverlässiges Projektdenken und -arbeiten

Erich Kästner schrieb einmal: „Die Monate haben es eilig. Die Jahre haben es eiliger. Und die Jahrzehnte haben es am eiligsten. Nur die Erinnerungen haben Geduld mit uns. Besonders dann, wenn wir mit ihnen Geduld haben“. Mit dieser Ausgabe halten Sie liebe Leserinen und Leser bereits die 3. ZAMMA in Ihren Händen, das einjährige Jubiläum der Projektzeitung ZAMMA. Wir freuen uns über jeden Verein oder Institution, der sich in den nächsten zwei Ausgaben in unserer Partner-Rubrik präsentieren möchte. Auch freuen wir uns liebe Leserinnen und Leser über Ihre Meinungen, Themen, Ideen und Vorschläge für die weiteren Ausgaben. Viel Spass beim Lesen der neuen Ausgabe. Sebastian Dahms Dipl. Sozialpädagoge

Wir bieten: -flexible Arbeitszeit von zu Hause aus - auf Honorar oder Minijob Tel. 08802-913017 kontakt@zamma.org Die nächste Ausgabe erscheint im September 2010.

ZAMMA

- „unsere“ Zeitung! Wir suchen zuverlässige

Zeitungsträger

zur Erweiterung unseres Gebietes. Jugend/Studenten/Senioren: Wer möchte 1.000-2.000 Zeitungen innerhalb einer Woche 2 x jährlich in seiner Nähe verteilen? Tel. 08802-913017 kontakt@zamma.org Die nächste Ausgabe erscheint im September 2010.

Impressum ZAMMA Die Familienzeitung Z‘AMMA erscheint im Rahmen des Projektes „Wertebildung in Familien“. Projektträger: Mütter- und Familienzentrum Weilheim e. V.; Kontakt: Nuria Weberpals Projekt Familienzeitung: Sebastian Dahms WWW.ZAMMA.ORG Redaktion: Sebastian Dahms; Freie Mitarbeit: Nuria Weberpals, Dagmar Krutoff, Gudrun Kropp Textnachweise: ZBFS, Zentrum Bayern Familie und Soziales Bayerisches Landesjugendamt, www.elternimnetz.de, (mit freundlicher Genehmigung) Für die Inhalte der Rubriken ist der jeweilige Verein oder Träger verantwortlich. Auflage: 10.000 Exemplare Vertrieb: kostenlos Verteilung: 60% Haushalte und 40% Auslagestellen in Weilheim, Penzberg, Peißenberg, Hohenpeißenberg, Polling, Wielenbach, Schongau Grafik, Layout und Anzeigenverwaltung: Agentur für Grafik-Design, Gilda TaronDahms, www.grafik-de-sign.de Druck: www.grafik-druckerei.de, 82386 Oberhausen und LR Medienverlag und Druckerei GmbH, Cottbus Coupons: Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen! Soweit nichts anderes vermerkt, ist die Gültigkeit bis Dez.‘10. Die Redaktion von Z‘AMMA übernimmt keine Haftung für angebotene Gutscheine.

„Wir geben HALT“

Eine Aktion gegen den Alkoholmissbrauch von Jugendlichen im Landkreis Weilheim-Schongau Warum dieses Projekt? In den Jahren 2007 bis 2009 gab es im Landkreis Weilheim-Schongau an die 300 Fälle von alkoholvergifteten Jugendlichen, die in die Krankenhäuser im Landkreis eingewiesen werden mussten. Unseren Erfahrungen nach findet problematischer Alkoholkonsum Jugendlicher oft statt im Kontext von: • Großveranstaltungen • Bauwägen, Buden, Hütten, bei denen es keinen geschulten Verantwortlichen gibt • Spontanen Treffen Jugendlicher und Verabredungen an Szene-Plätzen • Bei Festen und Feiern von kommerziellen Anbietern (z.B. Volksfest) • Partys im Elternhaus oder beim „angeblichen“ Übernachten bei Freundinnen und Freunden • Aktivitäten von Vereinen und Verbänden (z.B. bei Festen oder nach dem Training) Unsere Ziele: • Einhaltung der bestehenden Jugendschutzgesetze • Konsequentere strafrechtliche Ahndung der Weitergabe von Alkohol • Überdenken der möglichen Folgen der Weitergabe von Alkohol (vor allem bei den über 18-Jährigen) • Förderung und Forderung von Verantwortung und Zivilcourage • Förderung von verantwortungsvollem Umgang mit Alkohol • Aufzeigen von Schutzfaktoren • Reduzierung von Risikofaktoren • Verringerung der Zahl der medizinischen Notfälle • Vermeidung von Todesfällen • Diskussion über die Allgegenwärtigkeit von Alkohol und die Altersgrenze der Abgabe

Unsere Angebote: • Informationsgespräche mit Gemeinden (Bürgermeister, Ordnungsamt, Jugendreferenten) • Informationstage und -abende an Schulen, Jugendeinrichtungen, Vereinen, etc. • Elternabende • Alkoholschulungen für Handel und Gewerbe, Vereine und Veranstalter • Veranstaltungen mit Experten • Ausbau der Vernetzung (z.B. Fortbildungstage zum Kennenlernen der beteiligten Fachleute im Landkreis) • Verleih von Partykisten (Cocktailrezepte, Gläser und Zubehör für alkoholfreie Feste und Stände) • Anregung und Unterstützung von „Jugendschutzpartys“ (Ü14-Partys) • Alkoholfreies Konzert mit einer bekannten Jugendband •Erstellung von professionellen Videoclips zum Thema Komasaufen • • Unsere Ansprechpartner: • Städte und Gemeinden • Vereine und Verbände • Gaststätten, Bars, Kneipen und Diskotheken • Supermärkte, Getränkemärkte und Tankstellen • Schulen, SMV und Elternvertretungen • Betriebe

Für jede dieser Gruppen ist ein Wettbewerb ausgeschrieben. Wer sich am kreativsten und intensivsten mit dem Thema „Alkohol und Jugendschutz“ bis Ende 2011 auseinandersetzt, kann 500, 300 oder 200 Euro gewinnen, die werbewirksam überreicht werden. Prämiert werden aus jeder Gruppe drei Vertreter. Unsere Kooperationspartner: • Jugendamt • Beratungsstellen • Polizei • Ordnungsamt • Justiz • Rettungsdienste, Krankenhäuser und Ärzte Ihre Ansprechpartnerin: Landratsamt Weilheim-Schongau Gesundheitsamt Weilheim Stainhartstraße 7, 82362 Weilheim Petra Regauer Diplom-Sozialpädagogin (FH) Zimmer 111 Telefon: 0881/681-1615 E-mail: p.regauer@lra-wm.de Erreichbar: Montag bis Donnerstag

Petra Regauer mit dem Präventionskreis im Suchtarbeitskreis Weilheim-Schongau

BERGBAUMUSEUMSFREUNDE PEISSENBERG Im Bergbaumuseum Peißenberg erfahren Sie viele interessante und wissenswerte Dinge über die Geschichte des Pechkohleabbaus im Pfaffenwinkel, vor allem in den Orten Peißenberg, Hohenpeißenberg und Peiting. Das Museum befindet sich auf ehemaligem Bergwerksgelände. Es informiert in 14 Räumen über die Entwicklung des Bergbaus. Geologische Schaubilder erläutern die Entstehung der Kohleflöze im Voralpenland Werkzeuge, Schachtmodelle und Grubeneinrichtungen veranschaulichen die bergmännische Arbeit. Sie sehen, wie die Pechkohle ursprünglich in mühsamer Handarbeit abgebaut werden musste und wie die Kohleförderung im Lauf der Zeit zunehmend mechanisiert wurde. Anschließend folgen Sie Ihrem Führer 200 m weit in den ehemaligen Tiefstollen. Dort werden die verschiedenen Techniken des Stollenbaus erläutert und sie erleben an Ort und Stelle, wie die Kohle unter Tage abgebaut und nach draußen transportiert wurde.

2

Eintritt: Erwachsene: 4 € Kinder, Jugendliche (6 bis 16 J.): 2 € Kinder (unter 6 J.:) frei Familienkarte: 7 € Schüler, Studenten, Wehr- u. Zivildienstleistende (mit Ausweis): 1,50 € Schulklassentarif: 1 € pro Schüler Öffnungszeiten: Jeden 1. und 3. Sonntag im Monat von 14h bis 16h (Führungen um 14h und 15h) Zusätzlich vom 15. Mai bis 15. September: Mittwoch von 14h bis 16h Führungen: Besuchergruppen ab 10 Personen und Schulklassen nach Voranmeldung. Anmeldung während der Öffnungszeiten 08803/5102 oder 08803/690-120

Träger: Markt Peißenberg Leitung: Verein der Bergbaumuseumsfreunde Peißenberg e.V. 1. Vorsitzender: Andreas Stoß Kontakt: Bergbaumuseum Peißenberg Am Tiefstollen 2 82380 Peißenberg 08803/5102


BAYregio

Das ist ein Fest!

Internetplattformen im Landkreis WM-SOG

Der Kinderpartyservice in Weilheim und Umgebung Der Geburtstag Ihres Kindes steht an und Sie möchten ein unvergessliches Fest? Ihr Kind soll im Mittelpunkt stehen und mit seinen Gästen Spaß haben? Sie selbst wollen ohne die mühsamen Vorbereitungen den Tag als Eltern auch einmal entspannt genießen?

gesamte Party organisiert wird und der Tag kreativ und individuell zu einem Erlebnis für die Kinder wird. Den Umfang der Serviceleistungen können die Eltern im Baukastensystem selbst zusammenstellen oder sie buchen Verleihkisten.

Auch im Angebot von Kinder-Feste-FeiDazu bietet die staatl. anerkannte Erzie- ern: Kinderbetreuung auf Privatfesten, herin Stephanie Vonlanthen zusammen Hochzeiten und Firmenveranstaltungen. mit ihren Mitarbeiterinnen seit 2007 den Kinderpartyservice im Oberland an. Infos und Impressionen sehen Sie auf: Die Eltern können derzeit aus 15 Mot- www.kinder-feste-feiern.de tos auswählen, zu denen von der Dekoration über die Verkleidungen, KinDie BAYregio GmbH betreibt für die derschminken, Basteln und Spiele die Orte im Landkreis Weilheim/Schongau jeweils eigene Plattformen mit kostenlosen Kleinanzeigen, einer Branchenübersicht, einem Veranstaltungskalender, Freizeit-Tipps, Nachrichten und vielem mehr. Die Plattform für Weilheim ist beispielsweise unter www.BAYregio-Weilheim.de erreichbar, für Peißenberg unter Der Termin und das Prowww.BAYregio-Peissenberg.de und für gramm stehen bereits seit Ausbildungsmesse Penzberg unter Die Penzberger längerem fest, nun laufen www.BAYregio-Penzberg.de. die Vorbereitungen für die Die Internet-Adressen für viele weitere Neuauflage der Penzberger Plattfomen findet man bequem nach „Nacht der Ausbildung“ auf der Ortseingabe auf www.BAYregio.de, Hochtouren. Realschule Nach Ihrem ebenso viele Fahrrad-Tour-Vorschläge, Debüt 2009 geht die VeranPenzberg Schwimmbadvorstellungen und Be- staltung heuer am 1 Okto1. Oktober schreibungen und Bilder von Badeseen ber in der Realschule Penz- 2010 in der Nähe. berg in die zweite 15 Runde. bis 21 Uhr Empfehlenswert für Geschäfte, Hand- Nach Auskunft des Veranwerker, Dienstleister, Vereine und Ver- stalters und 0 Ausbildung live erleben bände ist ein kostenloser Eintrag in der P e n z b e r g e r Branchenübersicht auf der Plattform Wirtschafts0 Kennenlernen von Ausbildungsbetrieben für den Ort an dem sich der Geschäfts- förderers, Rolf 0 Überblick über viele sitz befindet. Beuting, wird am 1. Oktober ihre Türen um Ausbildungsmöglichkeiten In der Rubrik Tourismus&Freizeit finden die „Nacht der den Schülern vor Ort einen 0 Direkter Kontakt zu sich neben vielen Hotels und Ferien- Ausbildung“ Einblick ins Arbeitsleben zu geUnternehmen möglich wohnungen auch Ausflugs-Tipps, Re- ähnlich wie im währen. Andere Unternehmen, staurants, WebCams und vieles mehr. letzten Jahr Organisationen und weiterfühAlle Informationen unter: Die Plattformen leben vom Mitma- wieder drei rende Schulen präsentieren sich www.stellwerk-penzberg.de chen und der Betreiber ist froh, wenn Teile haben: mit Ständen in der Realschule. sich möglichst viele beteiligen und die B e t r i e b s b e Dort werden ebenso die WorkStadt Penzberg Wirtschaftsförderung Internetseiten rege nutzen. Also klickt sichtigungen, eine Ausbildungs-Messe shops stattfinden. Laut Beuting haben Karlstraße 25 82377 Penzberg Werkmal rein bei www.BAYregio.de und den sowie verschiedene Workshops. sich bislang bereits über 50 Firmen und Tel.: 08856 / 813 - 160 Fax: 08856 / e 813 - öff 109 nen regionalen Plattformen für Euren Ort. stätten, Praxen und Geschäft Organisationen angemeldet. Zu den info@stellwerk-penzberg.de

2. Penzberger „Nacht der Ausbildung“ am 1. Oktober von 15.00 bis 21.00 Uhr

Kooperationspartnern der Veranstaltung gehören fünf Schulen aus Penzberg, Schlehdorf und Benediktbeuern. Die Besucher kamen im vergangenen Jahr aus der gesamten Region Weilheim/Murnau/Tölz/ Penzberg. Nach Ansicht von Wirtschaftsförderer Beuting werden Veranstaltungen, wie die „Nacht der Ausbildung“ für die Ausbildungsunternehmen immer wichtiger. Der demographische Wandel wird allein in Penzberg in den nächsten Jahren dafür sorgen, dass bis zu 20% weniger Jugendliche im ausbildungsfähigen Alter zur Verfügung stehen. „Eine enorme Herausforderung, insbesondere für Unternehmen, die bereits heute Schwierigkeiten haben ihre Ausbildungsstellen zu besetzen“, so Beuting. Daher gilt es die Anstrengungen zu intensivieren.

Partner der Nacht der Ausbildung: VHS Penzberg

WEILHEIMER TAFEL

Weilheimer Tafel unterstützt hilfsbedürftige Mitbürger Die Weilheimer Tafel ist Teil des gemeinnützigen Vereins für Evangelische Gemeindediakonie (Träger). Ihr Ziel ist die Unterstützung sozial benachteiligter Menschen durch Sammlung überschüssiger, qualitativ einwandfreier Lebensmittel und deren Verteilung an Personen mit geringem Einkommen.

stützungsbedarf für viele Mitbürger, die aus den verschiedensten Gründen noch nicht den Weg zur Tafel gefunden haben. Auch diese sind herzlich willkommen, denn generell haben alle Bürger in Weilheim die Möglichkeit, gegen Nachweis der Bedürftigkeit Aufnahme in die Tafel zu beantragen.

Lebensmittelgeschäfte, Bäckereien, Supermärkte, Metzgereien, Erzeuger usw. geben Lebensmittel kostenlos ab, die Tafel sammelt diese regelmäßig ein und verteilt die Waren einmal pro Woche gegen einen Kostenbeitrag von einem Euro an bedürftige Weilheimer Mitbürger.

Die vielfältigen Aufgaben innerhalb der Tafel bewältigen inzwischen 45 ehrenamtlich tätige, hoch motivierte

Derzeit erhalten 120 Haushalte mit insgesamt 250 Personen Unterstützung, davon 60 Kinder und 40 Rentner. Darüber hinaus besteht bereits heute weiterer Unter-

Helferinnen und Helfer. Es wurden mehrere Teams gebildet, die schwerpunktmäßig den einzelnen Aufgaben zugeordnet sind. Durch die rein ehrenamtliche Tätigkeit ist es möglich, alle Sach- und Geldspenden in vollem Umfang für die hilfsbedürftigen Mitbürger zu verwenden. Alle Bürger und Bürgerinnen, die Interesse haben, sich für die Weilheimer Tafel zu engagieren, sei es durch Spenden oder tatkräftige Mithilfe,

erhränlthabeInNKt! ElteF TDERintrit nlosen teO osS k1 iertagen

gilt nich

t in den

Ferien o

wenden sich bitte an Frau Eva-Maria Muche unter der Tel.-Nr. 0881/92 77 97 12. Das Spendenkonto wird bei den Vereinigten Sparkassen, BLZ 703 510 30, Kt.-Nr. 909 31 96 geführt. Weitere Informationen stehen im Internet unter www.weilheimer-tafel.de

der Fe

Münchner Str. 67a • 82362 Weilheim direkt im NEIDHART EINKAUFSPARK im ersten Stock über Wohnen und Sparen Einkaufsmarkt • Aufzug vorhanden Tel: 0881/9248788 • Fax: 0881/9249186 www.hoppolino.de • info@hoppolino.de

4€

www.stellwerk-penzberg.de

och isutpo! n Mittw o G m ieIsLeIENCTA mFitAdM st du

Sie zahlen statt 6,50 € nur (kostenloser Versand) Bestellung mit Stichwort „ZAMMA“ an: bestellung@inspiriertemedien. de

2. Nacht der Ausbildung

KINDERLAND WEILHEIM

10er Postkarten-Set „Volker“ ... kultig, witzig, ermutigend, anders

3


Naturwissenschaften

4

in der Penzberger Montessori-Schule

1. WEILHEIMER Gesundheitstag it Gesundhe chen a m it M zum

hops Tolle Works tionen ak tr At e Viel Vorträge Zahlreiche tationen en äs Pr und

Samstag, 2. Oktober 2010

Kaum erwarten können es die Fünft- und Sechstklässler der Montessori-Schule Penzberg, bis sie endlich mit den neuen Schülerbausätzen hantieren dürfen. 500 Euro haben nämlich die Vereinigten Sparkassen Weilheim, vertreten durch den Penzberger Direktor Georg Summerer, der Montessori-Schule Penzberg für die Anschaffung

einer naturwissenschaftlichen Grundausstattung zukommen lassen. Wie Mittelstufenlehrer Tomas Schindhelm erläuterte, wachse die Penzberger Montessori-Schule weiterhin und werde ihren „großen“ Schülern ab Herbst ein neues Klassenzimmer sowie zusätzliche Fachräume bieten. Im Bild gruppieren sich (hinten, von links) Tomas Schindhelm und Georg Summerer mit den Sechstklässlern Pius, Lucas, Kathi, Laura und Finnie um ein paar von den neuen spannenden Unterrichtsmaterialien.

Stadthalle Weilheim

Lokale Bündnisse für Familie

weitere Informationen unter:

www.weilheimer-gesundheit.de Eine Initiative von:

Kooperationspartner:

Anzeige.indd 1

19.07.2010 08:04:57

Gesundheit zum Mitmachen 1. Weilheimer Gesundheitstag

Menschen, denen das Thema „Gesundheit“ am Herzen liegt, sollten sich unbedingt den 2. Oktober groß im Kalender anstreichen. An diesem Samstag nämlich veranstaltet der Weilheimer „Arbeitskreis Gesundheit“ mit Tobias Zahler, Dirk Zwiener und Katja Mauer in der Stadthalle den 1.Weilheimer Gesundheitstag. Zusammen mit der AOK Bayern als Gesundheitspartner finden den ganzen Tag über Vorträge von Fachärzten und Experten zu einer Vielfalt von Themen statt, die von Altersvorsorge über Diabetes bis hin zu Orthopädie reichen. Viele regionale und überregionale Aussteller haben sich bereits angemeldet. Die Teilnehmerliste liest sich bereits jetzt wie ein Who’s who des regionalen Gesundheitsund Medizinwesens: Das Bayerische Rote Kreuz ist ebenso vertreten wie das Krankenhaus Weilheim, das Sanitätshaus Kurtze, die KarwendelApotheke, das Parkhotel Bad Bayersoien oder auch Optik Förster, Kosmetik und Podologie Zwiener,

Long Life, das Pflegeheim Pfaffenwinkel, der Förderverein für Nierenkranke, der Kneippverein und die Physiotherapie-Praxis Buchenberger u. v. m. Sie alle präsentieren wissenswerte Informationen und klären über Neuerungen beziehungsweise Änderungen im Gesundheitswesen auf. Zudem bietet der Gesundheitstag großen, mittleren und kleinen Unternehmen, Therapeuten, Verbänden und Selbsthilfegruppen die Chance, ihre Produkte, Kompetenz und Behandlungsmöglichkeiten im Rahmen der Messe darzustellen. Der Eintritt beträgt 3 Euro, von denen 50 Cent an die „Weilheimer Tafel“ gespendet werden. Für das attraktive Rahmenprogramm sorgt die Tanzgruppe „Traumtanz“ sowie ein buntes Kinderprogramm. Mehr Informationen unter www.weilheimer-gesundheit.de oder bei unseren AOK-Ansprechpartnern Petra Hoffart (Tel. 0881 644-38) und Kathrin Leis (Tel. 0881 644-25).

Lokale Bündnisse für Familie sind eine Initiative des Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Es sollen an möglichst vielen Orten in Deutschland Bündnisse für Familie entstehen. Diese können je nach Ort, Bündnispartner und Bedarf ganz unterschiedlich aussehen. Ein Lokales Bündnis für Familie ist ein Zusammenschluss verschiedener gesellschaftlicher Gruppen mit dem Ziel, etwas für Familien zu bewirken. Ein „Lokales Bündnis für Familie“ kann sich auf allen Ebenen engagieren, auf denen die Rahmenbedingungen für Familien verbessert werden können, angefangen von der Kinderbetreuung über neue Arbeitszeitregelungen oder Anlaufstellen für Jugendliche, die Zuflucht und Hilfe brauchen, bis hin zu

Angeboten, die pflegende Angehörige entlasten. In unserem Landkreis soll es primär um eine Ve r n e t z u n g bestehender Angebote und Interessenpartner gehen. Ein lokales Bündnis gibt dem Thema Familie eine größere Resonanz. Schon das ist ein Erfolg. Generell besteht im Kreis eine breit gefächerte Angebotsstruktur für Familien. Leider bedienen sich nur wenige Anbieter der Kooperation und Vernetzung untereinander, um so gezielt den Nachfrager Familie nachhaltig zu erreichen. Hier soll das Bündnis für Familie die Lücken schließen. Als Plattform von Akteuren und Interessenpartnern soll die Familie als Zielgruppe effektiv angesprochen und erreicht werden. Familienfreundlichkeit vor Ort zahlt sich aus, denn es ist zusätzlich auch eine Einflussgröße für die Personalplanung und Wirtschaftsförderung. Und mehr noch: Gemeinsames Handeln eröffnet neue Chancen. Wenn unterschiedliche Part-

nerinnen und Partner in einem Lokalen Bündnis für Familie zusammenarbeiten, entstehen neue, unkonventionelle Ideen. Wir suchen daher viele Partner für mehr Familienfreundlichkeit. Zielsetzungen und Handlungsfelder: Steigerung der Lebensqualität für die Familie; Koordination und Vernetzung von bestehenden Angeboten; Plattform für aktive und effektive Familienarbeit; Bedarfsorientierte Projekte und Workshops; Familienzeitung (Informationsbroschüre); Offene Netzwerke; Vereinbarkeit von Beruf und Familie; Corporate Social Responsibility; die Essenz: Interessenpartner (Netzwerkkreis) Gefragt sind alle, die mit Familien zu tun haben: Behördenleiter und Verbandsvertreter, Stadtverwaltung und Stadtrat, Unternehmerinnen und Unternehmer, Betriebsräte und Kammern, Vereine, Verbände, Kirchen und freie Wohlfahrtsträger, Kindergärten, Elternpflegschaften, Nachbarschaftszentren und viele mehr. Ihr Ansprechpartner für den Kreis Weilheim-Schongau: Sebastian Dahms (Dipl. Sozialarbeiter / Dipl. Sozialpädagoge), Email: gsdahms@web.de

JUGENDINFOCENTER ... zu aktuellen Jugendfragen ... auch für Erwachsene … schau doch mal rein!

Gesundheit in besten Händen.

BEWEGTE ZEITEN.

SICHERE LEISTUNG. Gewinnen auch Sie mehr Sicherheit mit der AOK! www.aok.de/bayern

Jetzt zur AOK wechseln!

• • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • • •

Arbeit/ Ausbildung / Au-Pair / Ferienjob / Förderung Aufklärung / Pubertät / Sexualität Beratungsstellen für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene Bundeswehr / Zivi / FSJ / Au-Pair Computerspiele Ess-Störungen / Ernährung / Gesundheitsförderung / Körperpflege Elterngeld / Erziehungsgeld Familie Frauen / Mädchen in Not Freizeit / Ferien Gesundheit / Hygiene / Körperpflege / Kleidung Internet / Computer Jugendarbeit und Jugendpolitik - für und mit Kindern und Jugendlichen Jugendzentren / Jugendtreffs Jugendarbeit / Jugendpolitik Mobbing / Gewalt in der Schule, Freizeit, Internet Multimedia Piercing / Tatoo Rechte und Pflichten Straftaten (Fragen/Beratung) Sekten Straßenverkehr / Fahrrad / Kickboards / Cityroller Studium Sucht / Drogen / Alkohol / Alkopops / Rauchen Testergebnisse von Stiftung Warentest für Kinder, Jugendliche und Familie Vergünstigungen

Foto: Paul-Marx; pixelio.de

Die Themen:

Kommunale Jugendarbeit Amt für Jugend und Familie Pütrichstr. 10 82362 Weilheim i. OB Tel.: 0881-681-1383 Fax.: 0881-681-2364 e-mail: koja@lra-wm.de www.weilheim-schongau.de


Hoppolino Personal Fotoshooting

HALLO! Im HOPPOLINO Kinderland bist Du genau richtig: Spielen, Toben, Klettern, Rutschen, Hüpfen, Krabbeln und alles was Spaß macht findest Du hier im meinem tollen Indoor-Freizeitpark. Mach Deine Geburtstagsfeier zu einem unvergesslichen Erlebnis für Dich und Deine Freunde. Hier machen wir eine coole Party. Und das Allerbeste: Bei jedem Wetter! In meinem Bistro gibt‘s superleckere Menüs, wenn Du vom Herumtollen hungrig und durstig geworden bist. Ich freue mich schon auf Dich! Dein Hoppolino www.hoppolino.de

mTCAG ieseN mitMdO ältsnt hdaubenK eßrh elterD N ! GroO FTn ERinItritt tenlose osS k1 t in d gilt nich

en Ferie

n

Textilien für Baby und Kind „Naturzauber“ Neueröffnung ab 24.9.2010

Unsere neuen Öffnungszeiten sind: Mo + Di nach Vereinbarung, Telefon 08856-932263 Mi - Fr 10-12.15 h, 15.00-18.15 h Sa 10-14 h Telefon zu den Geschäftszeiten: 08856-9108181

Neue röffn ung 2 in de 4.9.2010 ab r Bah Penzb nofstr. 6, erg

der Reinigung und natürlich beim Aufräumen nach der Gruppenzeit. Wir freuen uns auf regelmäßige Teilnahme an gemeinsamen Aktivitäten wie Teamsitzungen, Festvorbereitungen und auch einer Mitgliedschaft im Verein, denn nur so können wir auch in Zukunft vielen Familien aus Penzberg und Umgebung die Möglichkeit zum Kennenlernen untereinander bieten. Für Fragen oder Anmeldungen zu den Spielgruppen gegeben werden. Den Teilnehmern steht Ihnen Frau Nikoletta Gröbel steht zusätzlich unser schöner Gar- unter Tel. 08856/932335 gerne zur ten mit Sandkasten, Bobbycars und Verfügung. wunderschönem Baumbestand zum Entdecken und Verstecken zur Ver- Mütterzentrum Penzberg e. V. fügung. Um die Räumlichkeiten auch Winterstraße 20, Penzberg weiterhin in gutem Zustand zu halten, Tel. 08856/934755 hilft jede Gruppe ab und zu mit bei www.muetterzentrum-penzberg.de

Gutschein für ein Haferl Kaffee oder Tee in unserem offenen Eltern-Kind-Café

Selbstorganisierten Spielgruppen für Mutter/Vater und Kinder

Gültig bis 31.10.2010 gegen Vorlage dieses Coupon

Am 24.9. von 11 bis 18 Uhr und am 25. 9. von 10 bis 16 Uhr findet unsere Eröffnung mit vielen tollen Aktionen und Angeboten statt. Z.B. Jonglieren, Filzen, bayerische Kinderlieder, Tragetuchberatung und vieles mehr.

10% auf einen Einkauf.

Seit zwei Jahren gibt es das Naturtextilgeschäft für Babies und Kinder bei mir im Haus. Wir führen Naturtextilien in den Größen 50/56 bis 140. Außerdem Lauflernschuhe aus Leder und Hausschuhe aus Filz und Walk sowie Unterwäsche und Socken für Damen und Herren. Daneben gibt es Geschenkartikel und nicht alltägliches Kinderspielzeug z.B. aus Filz. Zur Erweiterung unseres Angebotes ziehen wir um. Neueröffnung ab 24.9.2010 in der Bahnofstr. 6, Penzberg (Alpenpassage)

Das Mütterzentrum Penzberg stellt vor:

zu singen oder lustige Fingerspiele anzubieten. Natürlich darf eine gemeinsame Brotzeit nicht fehlen, denn Spielen und Lernen macht bekanntlich hungrig! Je nach Alter der Kinder können kreative Angebote wie Fingerfarben malen eingebaut, Bewegungsbaustellen zum Krabbeln, Hüpfen und Klettern angeboten werden und auch dem freien Spiel muß genügend Zeit

e Feiertag

Münchner Str. 67a • 82362 Weilheim direkt im NEIDHART EINKAUFSPARK im ersten Stock über Wohnen und Sparen Einkaufsmarkt • Aufzug vorhanden Tel: 0881/9248788 • Fax: 0881/9249186 www.hoppolino.de • info@hoppolino.de

MÜTTERZENTRUM PENZBERG E.V.

Ab September 2010 gibt es wieder freie Plätze in unseren Spielgruppen für Babys und Kleinkinder von 0 – ca. 3 Jahren. Die Spielgruppen sind nach Alter gestaffelt, damit die Mütter oder Väter gemeinsame, altersentsprechende Aktivitäten anbieten können. Jede Gruppe hat ihren festen Tag an dem sie sich im Mütterzentrum treffen kann. In der Startphase begleitet jemand aus dem Vorstand die Treffen, um die Räumlichkeiten und Materialien vorzustellen und je nach Wunsch Ideen zur Gestaltung der Gruppenzeit zu geben. Die Möglichkeiten der Gestaltung einer Gruppenstunde sind breitgefächert. Da auch schon Säuglinge sehr gut auf Musik reagieren bietet es sich an, zu Beginn einen Begrüßungskreis zu machen und Lieder

n oder

Mi. 8.30 - 12.30 Uhr, Di.+Do. 15.00 - 18.00 Uhr im Müze Penzberg, Winterstraße 20

Durch die Einschulung wird sich im Le- wofür es sich gerade interessierte. Jetzt, ben Ihres Kindes alles ändern. Damit Sie mit Eintritt in die Schule, beginnt das sich auf die Veränderungen. von der Lehrerin vorgegebene, systematische und im Gleichklang mit andeNeue Tages- und Zeitabläufe durch ren organisierte Lernen und Arbeiten. die Einschulung: Anders als im Kindergarten muss der kleine Schulanfänger Eingeschränkter Handlungsspielraum jetzt so aufstehen, dass er pünktlich durch die Einschulung: Stärker als im zum Unterrichtsbeginn in der Schule ist. Kindergarten, wo sich die Kleinen unbeUnd unabhängig davon, ob es ihm Spaß obachtet in eine Spiel- oder Bastelecke macht oder nicht, ob er früher aufhören zurückziehen können, sind die Kinder möchte oder sich noch länger in eine jetzt dem kontrollierenden Blick der Sache vertiefen will: Die Schulstunden Lehrerin ausgesetzt. Regeln und Verdauern 45 Minuten, und auch die Haus- pflichtungen wie Hausaufgaben schränaufgaben gehören jetzt gewissermaßen ken Ihr Kind auch am Nachmittag ein. zur „Arbeitszeit“. Erst wenn alles erledigt ist, beginnt die - ebenso wichtige Neues Verhältnis zu Gleichaltrigen und - Freizeit. Erwachsenen: Gilt für die Beziehungen der Kindergartenkinder untereinander Andere Räume durch die Einschulung: das Prinzip der Freiwilligkeit, so zeichIm Gegensatz zum Kindergarten wirken nen sich die Kontakte zwischen KlassenKlassenzimmer meist nüchtern und kameraden durch eine deutlich höhere schmucklos - bis Kinder und Lehrerin Verbindlichkeit aus. Auch steht mehsie nach und nach mit selbst gemalten reren erwachsenen Bezugspersonen und gebastelten Schülerarbeiten, Pflan- in der Kindergartengruppe (Erzieherin, zen, Fotos etc. dekorieren. Auch der Helferin, Praktikantin) in der Klasse eine regelmäßige Aufenthalt auf dem von einzige Lehrerin gegenüber. Organisiervielen Kindern unterschiedlichen Alters te Gruppen- und Teamarbeit sowie die bevölkerten Pausenhof ist für Ihr Kind Fixierung auf nur einen Erwachsenen anfangs ungewohnt. lösen das flexible Beziehungsgeflecht des Kindergartens ab. Vorgegebene Lern- und Arbeitsbedingungen: Im Kindergarten konnte sich Ihr Quelle: www.familie.de Kind vorwiegend mit dem beschäftigen,

M NUR A oupo: n

Gutschein für eine Ermäßigung von

Schulstart: Die Veränderungen für Ihr Kind

KINDERLAND WEILHEIM

ZAUBER

EINSCHULUNG

Seit Jahren ist die Peißenberger Fotografin Inga Hummig bekannt für erstklassige Fotos und kreative Fotoshootings, die Spaß machen. Ob Portraitaufnahmen, Familien-Fotoshootings, professionelle Hochzeitsreportagen oder nur einfache Passbilder - bei Personal Fotoshooting sind Sie an der richtigen Adresse. Das neue und stark vergrößerte Fotostudio im Zementerhaus bietet jetzt noch mehr Auswahl an Requisiten und Leinwänden für noch kreativere Fotoshootings. Viel gefragt sind auch Bewerbungsbilder. Inga Hummig nimmt sich Zeit, berät Sie ausführlich und bietet eine reichhaltige Bildauswahl für Ihre gelungene Bewerbung. Die Fotografin Inga Hummig berät Sie gerne am Telefon, gebührenfrei unter 0800-INGAHUMMIG (0800-4642486).

Textilien und mehr für Baby und Kind

5


Was heißt „Alzheimer-Krankheit“

6

„Und jetzt mach‘ mal den Mund ganz weit auf!“

fotolia.de

und was ist eine „Demenz“?

Eltern machen sich zunehmend Sorgen, dass die medizinische Versorgung, die von gesetzlichen Krankenkassen übernommen wird, für ihre Kinder nicht mehr ausreichen könnte. Sie wünschen sich – zu Recht – optimale Behandlungen im Fall der Fälle.

und paradontale Erkrankungen. Eine gute Versicherung bietet deshalb Leistungen in allen 5 Stufen der Kiefer- und Zahnfehlstellungen, die Kieferorthopäden unterscheiden. Diese werden als KIG 1 bis KIG 5 angegeben. Eine gesetzliche Krankenversicherung leistet erst ab KIG 3, dann aber auch Ganz vorne bei den Zusatzversiche- nur mit der Regelversorgung. rungen stehen – bei Erwachsenen und nun zunehmend auch bei den Viele Zahnzusatzversicherungen Kindern – die Zahnversicherungen. zahlen nur bei bestimmten Voraussetzungen. Um Kosten sicher erZunächst sollte das kleine Loch im stattet zu bekommen, sollten die Zahn genauso wie die notwendige Bedingungen deshalb genau unter Krone nach dem Sturz vom Fahrrad die Lupe genommen werden! Und: hochwertig, langfristig und ästhe- Nicht jede Zahnversicherung ist für tisch ansprechend versorgt werden alle gleich gut geeignet. Die eigenen können – ohne dabei immer gleich Vorerkrankungen müssen miteinbedie Kosten im Blick haben zu müs- zogen werden. sen. Zusätzlich zu den nötig gewordenen Behandlungen umfasst eine gute Zahnzusatzversicherung für Kinder aber auch die Kieferorthopädie. Denn Schiefstellungen der Zähne Bei der Wahl der richtigen Versisind nicht nur optisch ein Problem: cherung für Sie und Ihre Kinder Da die Zähne nicht geradestehen, gibt es eine Menge zu beachten verringert sich die Selbstreinigung – gerne berate ich Sie ausführlich durch Lippen und Zunge. Und auch und unverbindlich! das Zähneputzen kann dadurch er- Wir finden dann gemeinsam die schwert sein. Die Folgen sind Karies beste Lösung! Markus Kunzendorf Telefon 0163 - 68 76 111 markus.kunzendorf@infinance.de www.infinance.de

Zunächst: es gibt eine ganz normale Das Wichtigste über die AlzheimerVergesslichkeit, bei einigen Menschen Krankheit mehr, bei anderen weniger stark. Dies Die Alzheimer-Krankheit ist eine hirnist kein Grund zur Beunruhigung. Tre- organische Krankheit, die gekennzeichten häufig und über längere Zeit Stö- net ist durch den langsam fortschreirungen des Kurzzeitgedächtnisses und tenden Untergang von Nervenzellen der Orientierung auf (jemand findet und Nervenzellkontakten. Im Gehirn den Weg vom Bäcker nach Hause nicht von Alzheimer-Kranken sind typische mehr), so ist dies ein Grund einen Arzt Eiweißablagerungen (Amyloid-Plaaufzusuchen. In manchen Fällen wird ques) festzustellen. Die Alzheimerder Arzt feststellen, dass es sich um Krankheit kann schon vor dem 50. eine Demenz, d. h. um ein typisches Muster von geistigen Leistungseinschränkungen und Verhaltensänderungen handelt. In einem weiteren Schritt gilt es zu klären: Welches ist die Ursache der Demenz? Die häufigste Ursache ist die nach dem Arzt Alois Alzheimer benannte Alzheimer-Krankheit. Eine relativ häufige Ursache von Demenzen bei Die Vorstandsmitglieder der Alzheimer Gesellschaft Pfaffene.V.: vorne v.l.: Jutta Geldsetzer, Petra Stragies - 1. Vorjüngeren Betroffenen ist die winkel sitzende Frontotemporale Demenz hinten v.l.: Martina Scales, Guntram Windels, Ingrid von Nordheim - Beisitzer/innen, Gillian Susan Pal - Schatzmeisterin, Dr. oder Pick-Krankheit. med. Markus Förster - Beisitzer Es gibt aber auch eine Reihe anderer Demenzformen (z.B. Lewy-Körperchen-Demenz, De- Lebensjahr auftreten, ihre Häufigkeit menz bei Parkinson, vaskuläre De- steigt aber mit dem Lebensalter steil menzen). Einige Demenzen haben gut an. Das Krankheitsbild ist gekennzeichbehandelbare Ursachen. net durch Gedächtnis- und OrientieDie Erkrankungszahlen steigen mit rungsstörungen sowie Störungen des dem Lebensalter: Die Zahl der Erkrank- Denk- und Urteilsvermögens. Diese ten wird deshalb künftig ansteigen, Störungen machen die Bewältigung des weil immer mehr Menschen ein hohes normalen Alltagslebens immer schwieAlter erreichen. riger. Die Patienten sind zunehmend auf Hilfe und Unterstützung ange-

Menschen... Es gibt so viele Menschen auf dieser Welt. Die einen sind klein, die anderen groß. Die einen sind schlau, die anderen dumm. Und du fragst dich schon lange,

wer und was du bist. Jeder Mensch ist einzigartig, einmalig, originell und eines ist klar: Jeder Einzelne ist unverwechselbar. Wären alle Menschen gleich und würden sie sich nicht voneinander unterscheiden, dann wäre unsere Welt arm und eintönig noch dazu.

wiesen. Dabei sind Alzheimer-Kranke keine einheitliche Gruppe, sondern Individuen mit ganz unterschiedlichen Lebensläufen, Kompetenzen und Defiziten, die in unterschiedlichen sozialen und ökonomischen Situationen leben. Ebenso differenziert sind die jeweiligen Anforderungen an Betreuung, Pflege, Therapie und ärztliche Behandlung. Die Alzheimer-Krankheit ist nach dem deutschen Neurologen Alois Alzheimer (1864 – 1915) benannt, der die Krankheit erstmals im Jahre 1906 wissenschaftlich beschrieben hat. Auf der Internet-Seite: www.deutschealzheimer.de finden Sie Infoblätter, die im pdf-Format zur Verfügung stehen. Informationen zu Diagnose, Therapie, Genetik und Biologie der AlzheimerKrankheit. Diese Infoblätter sind von anerkannten Experten der verschiedenen Fachgebiete zusammengestellt worden. Quelle: www.deutsche-alzheimer.de

Ansprechpartner vor Ort: Alzheimer Gesellschaft Pfaffenwinkel e. V. www.alzheimer-pfaffenwinkel.de info@alzheimer-pfaffenwinkel.de Schützensr. 26 b, 82362 Weilheim i. OB

Soll ich dir etwas sagen? So ein Original, das bist DU !!! © Gudrun Kropp

Besuchen Sie doch meine Homepage: www.gudrun-kropp.de

SPATZENNEST FAMILIENSERVICE gGMBH PENZBERG

Kinderkrippe Spatzennest Daserweg 1a 82377 Penzberg Tel.: 08856-908 779 www.spatzennest-penzberg.de

Die Kinderkrippe Spatzennest ist eine öffentliche Kindertagesstätte in Penzberg, in der ein- bis dreijährige Kinder aus Penzberg und von Mitarbeitern der Firma Roche Diagnostics GmbH, Werk Penzberg - liebevoll betreut und optimal gefördert werden. Mit einer Öffnungszeit von Montag bis Freitag 7.30 Uhr bis 17.00 Uhr und verschiedenen Betreuungszeitmodellen, sowie nur drei Wochen Schließzeit im Jahr, orientieren wir uns an den Anforderungen von Arbeitnehmern und Arbeitgebern. Wir sind die erste durch ArtSet® zertifizierte Kinderkrippe Deutschlands nach dem Modell der Lernerorientierten Qualitätstestierung für Kindertagesstätten (LQK). Wir legen großen Wert auf kontinuierliche Weiterbildung unseres qualifizierten Fachpersonals und arbeiten nach den neuesten Methoden der frühpädagogischen Bildungsarbeit. Unsere pädagogische Arbeit orientieren wir an den Bedürfnissen und Interessen der Kinder. Wir vermitteln den Kindern Wärme, Geborgenheit und Si-

sich ausreichend zu bewegen. Bei der Verpflegung achten wir auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Der Träger: Spatzennest Familienservice gemeinnützige GmbH, Tel.: 08856-8020621

cherheit, und geben ihnen Raum und Zeit zur freien Entfaltung. Eine überschaubare Gruppenstärke von 12 Kindern mit mindestens zwei Fachkräften pro Gruppe ermöglicht uns, jedes Kind in seiner individuellen Entwicklung bestmöglich zu begleiten und zu fördern. „Bildungs- und Erziehungsarbeit braucht Zeit“ Alle Räume der Kinderkrippe sind kindgerecht und modern ausgestattet. Ein großer Garten und ein großzügiger Turnraum ermöglichen es den Kindern


Aussenrand Platzierung direkte Leser-Einladung Größe: 4 x 8 cm Auf Wunsch: 1000 Zeichen PR-Text auf der selben Seite. • Preis: 99,- € • Unser Geschenk: Couponwert = Rabatt (bis max. 20€) • Rechnung mit Belegexemplar Die nächste Ausgabe erscheint im September 2010. Redaktionsschluß: 16.08. Anzeigen/Unterlagenschluß: 27.08.

FeG WEILHEIM Zeltlagertag am Gut Dietlhofen Stellen Sie sich folgende Situation vor. Wer dabei war hat den Tag bestimmt ganz schön in Erinnerung - eine bunte Mischung aus Spiel und Spaß und auch Lernen. Etwa 35 Kinder besuchten den Zeltlagertag der Freien evangelischen Gemeinde Weilheim, der auf dem Gelände des Gut Dietlhofen (danke!), an einem heißen Samstag in Juni, stattfand. Ein „Zeltlagertag“, weil viele beliebte Elemente aus Zeltlagern vergangener Jahre in einem Tag komprimiert waren. Singen und Spiele zum Anfang und dann wie so oft eine Überraschung – diesmal Greifvögel ganz nah. Es wird ruhig; alle hören zu; wir lernen wie Greifvögel eingesetzt werden und was die verschiedenen Arten unterscheidet. Am Ende gibt es auch die Möglichkeit die Vögel zu streicheln. Später, gestärkt durch das Gegrillte zu Mittag, hören und erleben wir die Geschichte, wie Jesus seine Schafe kennt und nach jedem Verlorenen sucht. Wir erfahren wie jeder Einzelne von uns Ihm (Gott) wichtig ist und wie stark seine Liebe für uns ist. Wir singen wie Gott klüger ist als jeder weise Mann,

Lieder weiter ist es wieder spannend – welches Team hat das Geländespiel gewonnen? Knapp war es, aber Preise sind für alle vorhanden, und so gehen wir alle müde aber glücklich und ein Stück reicher nach Hause.

Manchmal werde ich gefragt, warum ich das mache – warum engagiere ich mich? Für die Kinder? – Ja. Weil es mir Spaß macht? – Auch Ja. Weil ich so gerne organisiere? – Nein. Weil Jesus mich so sehr liebt? Genau – Er suchte mich wie ein verlorenes Schaf. Auch Dich sucht er. Ja, er weiß wo Du bist, er ist bei Dir und Er liebt Dich. Er ist sogar für Dich gestorben. Aber gefunden bist Du erst, wenn Du erkennst, dass er da ist und du Ja zu Ihm sagst. Dann hat sich das Engagement gelohnt. Jim Conder - für die Gemeindeleitung. Freie evangelische Gemeinde Weilheim Schützenstr. 17, 82362 Weilheim Tel. 08 81/92 76 971 www.feg-weilheim.de

dass Er immer bei mir ist und wie Er alle meine Sorgen kennt. Und dann spielen wir wieder - diesmal ein Geländespiel mit Stationen von Croquet bis zu Wasserraketen (besonders beliebt an so einem heißen Tag). Ein paar

Jeden Sonntagmorgen um 10.30 Uhr findet ein Gottesdienst in der Schützenstr. 17 statt. Du (und natürlich auch Sie) bist herzlich eingeladen!

Die Kinderfreizeitkarte hol sie Dir kostenlos!

Pütrichstr. 10, 82362 Weilheim i.OB. Tel.: 0881/ 681 373; koja@lra-wm.bayern.de www.weilheim-schongau.de ..und bei der Touristeninformation oder den Gemeindeverwaltungen

Tel. 0881/49397 - www.Wasserwacht-Weilheim.de

der erkranken in Deutschland jährlich bis zu ihrem 15. Lebensjahr an Krebs. Aus diesem Grund unterstützen die Roche Mitarbeitenden in diesem Jahr den „Elternverein für leukämieund krebskranke Kinder Gießen e.V.“. Der Verein ist eine Selbsthilfeorganisation betroffener Eltern zur Unterstützung und Linderung der Not von an Leukämie und Krebs erkrankten Kindern und deren Eltern. Mit der Spende der Roche Mitarbeitenden soll zur Unterstützung eines Forschungsprojekts ein neues Bildanalysesystem zur Auswertung der Fluoreszenz-in-situ-Hybridisierung (FISH) und Analyse unklarer Befunde angeschafft werden.

www.lucky-driver.de - Tel. 01 79 - 91 422 36 Pöltnerstr. 24 oder in den Oberlandschulen Leprosenweg 14

FORMEN Die konisch geformten Schultüten werden meistens mit Süßigkeiten und mit kleinen Geschenken wie Buntstiften oder anderem Schulmaterial gefüllt. Vom Füllen mit Süßigkeiten kommt der in manchen Gegenden für die Schultüte übliche Namen „Zuckertüte“. Die Schultüten werden, wenn sie nicht von den Eltern gebastelt werden, fertig gekauft oder von den Kindern noch im Kindergarten selbst gebastelt. Größe: 70 - 85 cm Erich Kästner beschreibt in seinen Kind- Form: rund / sechseckig heitserinnerungen Als ich ein kleiner Verschluss: Filz / Borte und Tüll Junge war seinen ersten Schultag 1906 in Dresden und seine „Zuckertüte mit Quelle: www.wikipedia.de der seidnen Schleife“. Als er die Tüte einer Nachbarin zeigen wollte, ließ er sie fallen, und der Inhalt fiel auf den Boden: er „stand bis an die Knöchel in

• • • •

- Kind oder Erwachsener -

Schultüten waren zunächst nur in den größeren Städten bekannt. Erst nach und nach setzte sich der Brauch auch auf dem Lande durch. Anfangs waren es die Paten, die die Tüte überreichten. Heute sind es meistens die Eltern, die ihren Kindern die nur noch selten selbstgebastelte Schultüte mit auf den Schulweg geben. Erst ab 1950 kam dieser Brauch auch nach Westdeutschland und ist bis heute hauptsächlich im deutschsprachigen Raum bekannt.

Über 1.200 RocheMitarbeitende in Deutschland haben am 16. Juni im Rahmen des weltweiten Roche Children‘s Walk mit einem Benefizlauf an den RocheStandorten Grenzach, Kulmbach, Mannheim und Penzberg Spenden gesammelt und damit ein Zeichen der Solidarität für hilfsbedürftige Kinder gesetzt. Dabei kamen insgesamt über 35.000 Euro an Spenden zusammen. Diesen Betrag verdoppelt die Unternehmensleitung nochmals. Außer internationalen Hilfsprojekten für AIDS-Waisen in Afrika und dem Unicef Projekt „Schulen in Afrika“ profitieren auch Partner in Deutschland, in diesem Jahr der „Elternverein für leukämie- und krebskranke Kinder Gießen e.V.“ und die Organisation „Gemeinsam gegen Krebs e.V.“. Weil es überall in der Welt Kinder in Not gibt, haben die Organisatoren den 2004 eingeführten AIDS Walk seit 2008 zum Children’s Walk ausgeweitet. Auch der diesjährige Lauf war ein voller Erfolg. „Ich bin stolz zu sehen, dass die Mitarbeitenden trotz Wirtschaftskrise und Spardiskussionen großes soziales Engagement zeigen.“, sagte Claus Haberda, der Werkleiter von Roche Penzberg. Am dortigen Biotechnologie-Zentrum hielt der Juni-Regen die rund 450 Teilnehmer nicht vom Lauf für den guten Zweck ab. Der Children’s Walk habe sich als Veranstaltung etabliert, unterstrich auch Dr. Brigitte Bauhoff, Vorsitzende des Gesamtbetriebsrats der Roche Diagnostics GmbH. Rund 1.800 Kin-

Was bietet eine Coupon-Anzeige?

Führersc s dieses Coupon

GESCHICHTE Die Geschichte der Schultüte in Deutschland geht bis ins Jahr 1810 zurück. Damals wurde besonders den Schulanfängern in Sachsen und Thüringen der Weg in die Schule versüßt. Erste gesicherte Nachrichten kommen aus Jena (1817), Dresden (1820) und Leipzig (1836). Dort erzählte man den Kindern früher, dass in dem Haus des Lehrers ein Schultütenbaum wüchse, und wenn die Schultüten groß genug wären, dann wäre es auch höchste Zeit für den Schulanfang. Grundlage war der Brauch der jüdischen Gemeinden, Kindern zur Beginn Ihres an der Tora ausgerichteten Schullebens süßes Buchstabengebäck zu schenken als Erinnerung an das Psalmwort „Dein Wort ist in meinem Munde süßer als Honig“<Psalm><119>,<103>.

Bonbons, Pralinen, Datteln, Osterhasen, Feigen, Apfelsinen, Törtchen, Waffeln und goldenen Maikäfern“.

ZAMMA

für Kinder in Not

l in 2 ma eim h l i We

Die Schultüten (in weiten Teilen Deutschlands auch Zuckertüten genannt) für ABC-Schützen, das heißt für Kinder, die in die Grundschule eingeschult werden, sind ein Brauch, der seit dem 19. Jahrhundert in Deutschland zur Einschulung gepflegt wird. In anderen Kulturen ist dieser Brauch kaum bekannt.

Bewegendes Engagement

€ Wert von 30 Lehrmittel im meldung zu einem los bei AnWahl bei Vorlage kostenhe in nach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie

Gratis Schnupperstunde für ein Training der Wasserwacht Weilheim

Die Schultüte

7


Hochzeitsplanung

 Ideen vom Entwurf bis zum Druck

z. B. Einladungs- und Danksagungskarten, Tischkärtchen ...

 Adressierungs-Service  Erinnerungen als Kunstwerk z. B. von Hochzeiten, Kindern, Tiere ...

z. B. als Collage auf Leinwand (ab 159 €)

info@grafik-de-sign.de Tel. 088 02-91 30 17

6 - 12 MONATE VOR DER HOCHZEIT - Art der Hochzeit festlegen, Termine anmelden, Standesamtliche Trauung, Kirchliche Trauung - Rahmen der Hochzeit festlegen - Größe der Feier (Anzahl Gäste schätzen) - Hochzeitstermin festmachen. Der Hochzeitstermin sollte baldmöglichst festgelegt werden, da sonst der Wunschtermin eventuell schon belegt ist 4 - 6 MONATE VOR DER HOCHZEIT - Besprechung Zeremonie mit Standesbeamten - Entwurf Programm des Tagesablaufes erstellen mit Zeitplanung - Polterabend, Junggesellenabschied planen - Vorläufige Gästeliste zusammenstellen - Trauzeugen, Brautführer bestimmen - Brautjungfern, Blumenkinder bestimmen - Trauung mit dem Pfarrer besprechen - Musik für die Hochzeitsfeier organisieren - Eröffnungstanz durch das Brautpaar festlegen - Fotograf organisieren - Videograf organisieren - Hochzeitshomepage, Hochzeitsbuch organisieren - Hochzeitsauto mieten - Hochzeitsreise planen - Tanzkurs belegen - Partyservice planen (Wie viele Menüs, Wer vegetarisch?) - Ansprechpartner für die Gäste bestimmen - Druckerei suchen - Einladungskarten bestellen - Menü und Ablauf des Menüs

dungskarten verschicken! - Papiere für Standesamt und Kirche zusammenstellen - Blumenschmuck aussuchen - Brautstrauß und Anstecker - Hochzeitstorte bestellen - Gastgeschenke anfertigen (lassen) - Ablaufplan an Location, Fotograf, Videograf, Musiker, ... schicken

1 - 2 MONATE VOR DER HOCHZEIT - Ev. nochmals Gespräch mit Priester, Gespräch mit Organist, Kirchenmusiker, Blumenschmuck Kirche. - Probetermin in der Kirche mit allen wichtigen Beteiligten - Ringkissen besorgen - Rückantworten in Gästeliste eintragen - Bei Location: noch mal Termin abstimmen und Details klären - Gästetransport klären (Bus, Taxi) 3 - 4 MONATE VOR DER HOCHZEIT - Liedzettel / Programmheft drucken - Sektempfang organisieren - Unterbringung der Gäste u. d. Braut- - Kinderbetreuung - Probehochzeitsfrisur paares organisieren - Kosmetik-Termin am - Brautkleid aussuchen - Kleidung für den Bräutigam aussu3 - 6 WOCHEN VOR DER HOCHZEIT chen - Trauringe abholen - Hochzeitstisch erstellen - Organisationsplan aufstellen - Trauringe aussuchen - Endgültige Gästeliste erstellen, Einla- - Hochzeitskleidung probieren

- Tischordnung, Plan zum Aufhängen erstellen 1 - 3 WOCHEN VOR DER HOCHZEIT - Hochzeitsreise vorbereiten - Der Tag danach - Flughafentransfer - Hochzeitsschuhe einlaufen - Eröffnungstanz noch einmal proben - Termine mit Firmen abstimmen DER LETZTE TAG VOR DER HOCHZEIT - Wedding-Kit zusammenstellen - Gästeempfang - Geld zurechtlegen - Kleidung bereitlegen - Ringe und Papiere bereitlegen 4 WOCHEN NACH DER HOCHZEIT - Alle Rechnungen bezahlen - Danksagungskarten schreiben - Fotos beim Fotograf aussuchen - Hochzeitsgarderobe reinigen lassen - Namensänderungen durchführen Quelle: vollständiger Hochzeitsplaner unter: www.agentur-specialmoments.com

KREISVERBAND FÜR GARTENKULTUR UND LANDESPFLEGE E.V. Gartenbauvereine helfen Mensch und Natur! Seit über hundert Jahren geben Gartenbauvereine Wissen und Erfahrungen weiter. Im Kreisverband für Gartenkultur und Landespflege Weilheim-Schongau e.V. sind 37 Ortsvereine mit 7150 Mitgliedern. Sie haben meist einen Hausgarten. Es werden Aktivitäten für alle Generationen angeboten. Laufend entstehen neue Kinder- und Jugendgruppen oder es gibt einzelne Aktionen für Kinder oder Familien. Die Vereine bieten für einen relativ geringen Jahresbeitrag die Möglichkeiten Obst zu pressen, an Ausflügen teil zu nehmen, Schnittkurse und Pflanzentauschmärkte, sie pflanzen Bäume, unterstützen Kindergärten und Schulen, haben Lehrgärten usw.. Im Wandel der Zeit ist die Sensibilisierung für die Natur ein Schwerpunkt geworden. Blumen, Gemüse, Obst, Kräuter und die Gartenarbeit bereichern das Leben. Gartenpfleger und Gartenpflegerinnen sind die „Übungsleiter“ der Freizeitgärtner Sie können sich laufend fortbilden und geben gerne ihr Wissen in den einzelnen Orten weiter. Der Kreisverband organisiert Fortbildungen, Ausstellungen und Streuobstaktionen. Impulse zu Weiterentwicklung der Gartenkultur, Baumgeschichtenradweg, Beiträge auf der Landesgartenschau, Tag der offenen Gartentür, Aufbau weiterer Kindergruppen sind aktuelle Projekte.

8

pip / photocase.com

Halten Sie Ihre schönsten Erinnerungen fest!

Wir können Fragen beantworten: Giftpflanzen, geeignete Apfelsorten, Naturnaher Spielbereich, Kinderbeet, Gestaltung Familiengarten, Sitzecken, Trockenmauerbau, … Wir freuen uns, wenn sie mitmachen - alleine (ihre persönliche Erholungszeit)- mit Familie oder die Kinder. Unser gemeinsamer Veranstaltungskalender bietet im September /Oktober Ausflüge Walderlebniszentrum Ziegelwies, Pilzwanderung,

Frühschoppen mit Jazz im Schaugarten Seeshaupt, Observatorium Hohenpeißenberg, Erntedank, Obstsortenschau, Kraut hobeln Haben sie Lust bekommen, mehr zu erfahren, schauen sie unter www.gartenbauvereine-wm-sog.de oder rufen einfach bei ihrem Ortsverein oder in der Geschäftsstelle an Tel. 0881/681-1207 www.gartenbauvereine-wm-sog.de


9

LANDESVERBAND Mütter- und Familienzentren in Bayern e. V.

Mütter -und Familienzentren sind offene Einrichtungen von Familien für Familien. Sie sind Orte der Begegnung für alle Menschen: Jung und Alt! Hier können Mütter, Väter, Omas und Opas sich treffen, Erfahrungen austauschen, sich gegenseitig im Alltagsleben unterstützen und voneinander lernen! Das „Herzstück“ eines Mütterzentrum ist der offene Treff und die offene Kinderbetreuung. Weitere Angebote entwickeln sich aus dem Bedarf/Bedürfnisse der BesucherInnen. Dabei kann sich jede/jeder mit

ihren/seinen Fähigkeiten und Kompe- Tel. 08856-9365993 tenzen einbringen und das Zentrum www.familienzentrum-arche-noah.de aktiv mitgestalten. Mütter- und Familienzentrum In den Zentren wird Gemeinschaft Weilheim e. V. er -und gelebt: Augsburger Str. 4, 82362 Weilheim Tel. 0881-49742 Mütterzentrum Penzberg e. V. www.muetterzentrum-weilheim.de Winterstraße 20, 82377 Penzberg Tel. 08856-934755 Landesverband Mütter- und Familienwww.muetterzentrum-penzberg.de zentren in Bayern e.V. Allacher Straße 128, 80997 München Familienzentrum – Arche Noah Tel. 0 89 - 14 95 90 38 Philippstraße 1, 82377 Penzberg www.muetterzentren-in-bayern.de

Finanzspritze für Vereine „Jubiläumsstiftung“ spendet 37.000 Euro

Zur Übergabe von Förderstützt und mitfinanziert. mittel für Projekte und Heute kommen weitere Maßnahmen aus dem öf7 Projekte hinzu…“ Und fentlichen und kulturellen weiter: „Das StiftungsLeben, die der Allgemeinvermögen wird von den heit zugute kommen, trafen Finanzexperten der Sparsich Vorstandsmitglieder kasse gewinnbringend der Vereinigten Sparkassen angelegt und die ausgeund Vertreter der jeweilischütteten Zinsen jährlich gen Vereine, die mit einer als Fördermittel vergeSpende bedacht wurden. ben“. Eine Summe von 37.000 Ein Grußwort an die GäEuro stand zur Verfügung. ste vermittelte auch die 1. Der Vorstandsvorsitzende Bürgermeisterin von PeiDirektor Josef Koch hieß die Die Vertreter der Vereine und Institutionen sowie Ehrengäste mit ßenberg, Manuela Vanni. Gäste herzlich willkommen Sparkassen-Direktor Josef Koch (rechts außen) Vertreter der anwesenund beleuchtete während den Vereine und Instituseiner Rede die finanzielle Sachlage in als Jury fungieren und alljährlich die tionen nahmen schließlich die Spenden Deutschland. Gleichzeitig betonte er, schwere Aufgabe lösen, aus den vielen entgegen. Bedacht wurden: dass über Stiftungen viel bewältigt wird. Anträgen die Förderungsbedürftigsten • Der Heimatverein e. V. Museum „Die Vereinigten Sparkassen haben vier auszuwählen. Polling Stiftungen!“ unterstrich er und plädier- Murnaus Bürgermeister Dr. Michael • BRK Wasserwacht Weilheim te an die Gäste, „dass es dafür eine Zu- Rapp, stellvertretender Vorsitzender • Ödön-von-Horvâth-Gesellschaft kunft geben sollte!“ des Verwaltungsrates der Vereinigten • Die Marktgemeinde Murnau zusamWeiter erklärte Koch, auf welchem Sparkassen gratulierte der Jubiläumsmen mit dem Historischen Verein e. V. Wege sich Vereine und Einrichtungen stiftung zu ihrem 25. Geburtstag und • Pfarreiengemeinschaft Penzberg für eine Unterstützung durch die Ver- nahm dieses Ereignis zum Anlass, etwas • Gemeinschaft zur Förderung kultureleinigten Sparkassen bewerben können. über die Geschichte der Jubiläumsstifler Einrichtungen e. V. Er begrüßte insbesondere auch die Mit- tung zu erzählen: „Seit der Gründung im • Markt Peißenberg zusammen mit glieder des Stiftungsrates, die zugleich Jahr 1985 wurden 178 Projekte unterdem Arbeitskreis Bergehalde

Hier erfährst du alles rund um das Jugendzentrum in Schongau: www.juze-schongau.de

Jugendzentrum Penzberg Das Jugendzentrum der Stadt Penzberg wurde im März 1984 eröffnet und hat sich seitdem als eine feste Größe in der Jugendarbeit der Stadt etabliert. Das Haus verfügt über einen großen Saal, drei Gruppenräume, eine Werkstatt, ein Büro und eine gut ausgestattete Küche. Das JuZe steht allen Jugendlichen von 12 bis 22 Jahren während der normalen Öffnungszeiten offen. Neben dem offenen Betrieb können sich die Jugendlichen noch in verschiedenen Arbeitsgruppen wie z. B. Thekengruppe oder Discokreis engagieren. Freizeitfahrten, Partys, Filmnächte, Discos, Turniere, Klettergruppe, Ferienprogramm oder Konzerte von Nachwuchsbands runden das vielseitige Angebot ab. Und wer für seine eigene Party einen Raum sucht, wo man ungestört feiern kann, findet hier die besten Voraussetzungen. Wer mehr über das Jugendzentrum der Stadt erfahren will, wendet sich einfach an einen der Sozialpädagogen: Peter Gruber, Matthias Eder und Heidi Kollmannsberger JuZe Penzberg Nonnenwaldstr. 20b, 82377 Penzberg Telefon 08856-813-490, Fax -499 Besuchertelefon 08856-931806 www.juze-penzberg.de Öffnungszeiten: Di. + Mi.: 14 Uhr bis 21 Uhr Do.: Gruppen und Aktionstag Fr. + Sa.: 15 Uhr bis 22 Uhr

GEWERBEVEREIN PEISSENBERG 100 Jahre Gewerbeverein Als vor genau hundert Jahren am 28.04.1908 im Gasthaus zur Post von Mitgliedern des Peißenberger Pfeifenclub der Peißenberger. Handels- u. Gewerbeverein gegründet wurde, konnte wohl keines der Mitglieder ahnen, welche Entwicklung Peißenberg in so kurzer Zeit nehmen würde. Aus dem kleinen Bergwerksdorf mit 3972 Einwohnern im Jahre 1908 entwickelte sich ein „Markt“ mit heute knapp 12.500 Einwohnern, einer großen Bergwerkstradition, vielen neuen Firmen und einem Angebot an Geschäften und Handwerksbetrieben, die das Einkaufen im Ort zu einem Stück Lebensqualität werden lässt. Sicher waren die Zeiten nicht immer einfach – betrachten wir die schlimmen Kriegsjahre, die Wirtschaftskrisen und den Strukturwandel in der kurzen Zeit. Aber es gab auch immer erfolgreiche Zeiten – der Aufbau nach den Kriegen, die „1. Peißenberger Gewerbeschau“ bereits im Jahre 1933, dem überwinden der Bergwerkschließung, das Schaffen vieler neuer Arbeitsplätze und vieles mehr. Neue Herausforderungen warten – wie die Fertigstellung der Umgehung, Ausweisung neuer Gewerbegebiete sowie das erhalten des geschaffenen Wohlstandes. Über 100 – Jahre ist natürlich ein Grund zu feiern und „Danke“ zu sagen an alle, die zum erfolgreichen Bestehen des Vereins tatkräftig beigetragen haben.

Der Höhepunkt in diesem Jahr ist natürlich die Peißenberger Gewerbeschau in den Sporthallen und im Freigelände im Ortsteil Wörth vom 1. - 3. Oktober. Hier wollen wir die große Vielfalt, Leistungsdichte und Flexibilität der Peißenberger Geschäftsleute zeigen. Ein äußerst attraktives Rahmenprogramm wir die Veranstaltung abrunden. Abschluss des Jahres bildet der Kathreinmarkt am Sonntag, den 21.11. in bereits vorweihnachtlicher Atmosphäre. Wir laden alle Menschen aus Peißenberg und Umgebung dazu recht herzlich ein. Feiern Sie mit uns, haben Sie Spaß, lassen Sie sich von uns verwöhnen und behalten Sie uns in guter Erinnerung.

Hier kannst du und deine Freunde günstig Billard spielen. Im Juze kannst du kostenlos im Internet surfen. Lust auf Nintendo oder PlayStation?, hier kannst du mit deinen Freunden zocken. Einfach mal abschalten oder nett unterhalten? Dafür haben wir die Chillerecke. Das Infocenter informiert dich über viele Themen die Jugendliche interessiert. Draußen regnet es und du willst Fussball spielen? Dann mach das doch an unserem Kicker. Die Musikanlage / DJ Raum ist für Partys optimal. JuZe Schongau Bürgermeister-Lechenbauer-Str. 2 86956 Schongau Telefon 08861 / 9552 Öffnungszeiten: Mo.: geschlossen Di., Mi., Do.: 14 Uhr - 21 Uhr Fr.: 14 Uhr - 20 Uhr Jeden zweiten Sa.: 13 Uhr - 20 Uhr

Jugendhaus Weilheim Jugendhaus „Come In“ Weilheim Pütrichstraße 14, 82362 Weilheim Telefon 0881/682-669 jugendhaus-comein@weilheim.de www.comein-weilheim.de Öffnungszeiten: Täglich, Di. – Sa. nachmittags und in den Abendstunden. Aktuelle Öffnungszeiten unter: www.comein-weilheim.de Unser Angebot: • Gemeinsam Spielen und Spaß • wechselnde Angebote • Jugendinformation • Hilfe und Beratung (auch Eltern) • preiswerte Getränke und Snacks • Musik auflegen und anhören • vieles mitbestimmen und mitorganisieren • Räume für Treffen und Partys

Jugendzentrum Peissenberg Kontakt Werbegemeinschaft Peissenberg e.V. Vorstand: Herr Hubert Nold Schongauer Straße 39 82380 Peißenberg Telefon: 0 88 03 – 5227 Telefax: 0 88 03 – 9228 eMail: info@gewerbeverein-peissenberg.de Termine Gewerbeschau 01.10.2010 - 03.10.2010 Kathreinmarkt 21. 11. 2010 Ab 13.00 bis 17.00 Uhr Inhalt, Bilder und Termine der Website entnommen.

JuZe Peissenberg St. Georgenweg 3 82380 Peißenberg Telefon 08803/5900 www.juze-peissenberg.de Öffnungszeiten: Mo., Mi., Sa.: 14h bis 20h Di.: Aktionstag 17h - 20h Do.: 14h - 19h Fr. + So.: geschlossen Besondere Angebote: • Digitales Videoschnittstudio • Digitales Tonstudio • Bewerbungstrainings • Konzerte


Herzlich Willkommen

Buch- und DVD-Tipps

in der Stadtbücherei ...

Peißenberg

10

Penzberg

Unser Titelangebot: 15.000 Medien: Romane und Sachbücher, Kinder- und Jugendbücher, CD-ROMs, Hörbücher für Kinder und Erwachsene, Aktuelle Präsentation, DVDs, Spiele

Unser Titelangebot: Kinder- und Jugendbücher, Romane, Erzählungen und Gedichte, Sachbücher, Zeitschriften, Zeitungen, CD-ROM´s, Kinderkassetten, Hörbücher für Kinder, Hörbücher für Erwachsene, Sprachkurse, FremdWeitere Angebote: Tageszeitungen und sprachige Bücher (Englisch, FranzöZeitschriften, Fernleihe, Biblioplus - sisch, Italienisch, Spanisch) Service Medienverbund des Alpenvorlandes, Lesecafé, Internetzugang Unser Service: Bürgerinternet, Fernleihe, »Antolin-Bücher«, Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche (Lesungen, Schongauer Str. 2, 82380 Peißenberg Kindertheater, Bilderbuchkino, VorleTel. 08803/5730, Fax 08803/498551 sestunden, Ferienpreisrätsel ..), Führungen durch die Stadtbücherei, BüÖffnungszeiten: cher-/Medienkisten Montag geschlossen Dienstag, Donnerstag 10-19 Uht Karlstr. 20 b, 82377 Penzberg Mittwoch 10-13 Uhr Tel. 08856-813-750 Freitag 10-18 Uhr 1. Samstag im Monat 10-12 Uhr Öffnungszeiten: Montag 9-12 & 14-17 Uhr Dienstag 14-19 Uhr Mittwoch 9-12 Uhr Donnerstag 14-19 Uhr Freitag 9-13 und 14-17 Uhr

für Schüler:

Roman:

Schüler Hausaufgabenheft Mit dir an meiner Seite aus dem Häfft-Verlag

Die erfolgreichen Schülerkalender aus dem Häfft-Verlag lassen auch im Schuljahr 2010/2011 jedes Schülerherz höher schlagen. Mit der für Häfft typischen Extra-Portion Spaß, ansprechenden Designs und tollen Überraschungen feiert Häfft sein 20-jähriges JUBELäum. Häfft Original 10/11, 176 Seiten, ISBN 9-783-86679-161-9, Preis 3,99 Euro

2009, Nicholas Sparks Liebe ist das wichtigste Gefühl. Ohne Liebe sind wir gar nichts. (Nicholas Sparks) Ronnie ist entsetzt: Sie soll die gesamten Sommerferien bei ihrem Vater verbringen, der von der Familie getrennt im langweiligen North Carolina lebt. Die 17-Jährige lässt ihn den Zorn deutlich spüren. Dann aber tritt der junge Will in ihr Leben und verändert alles: Zum ersten Mal verliebt Ronnie sich wirklich und wahrhaftig. Die beiden verleben eine wunderbare Zeit. Gleichzeitig nähert Ronnie sich auch wieder ihrem Vater an. Doch dann droht ein schreckliches Geheimnis ihr ganzes Glück zu zerstören. Ein Buch das ergreift und die Herzen von Jung und Alt berührt. In der gebundenen Ausgabe edel verarbeitet.

Weilheim Bücher für Groß und Klein – zum Schmökern oder für Schule, Beruf, Erziehung, Urlaub und Freizeit – gehören neben Zeitschriften und Comics, CDs und Filmen, Brett- und Computerspielen zum vielfältigen und umfangreichen Medienangebot der Stadtbücherei. Aber auch ein Lernbereich, öffentliche PCs, Kinderveranstaltungen und Ferienprogramme sowie - last not least - der kostenlose Leserausweis für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren locken in die familienfreundlich ausgestattete Stadtbücherei an der Fußgängerzone Unterer Graben. Die Stadtbücherei ist von Montag bis Freitag geöffnet, immer von 14 bis 18 Uhr, zusätzlich ist dienstags und freitags bereits ab 10 Uhr geöffnet und donnerstags bis 20 Uhr. Das aktuelle Veranstaltungsprogramm liegt in der Stadtbücherei aus oder kann im Internet unter www.buecherei.weilheim.de eingesehen werden.

DVD:

Planet Erde 2006, Die komplette Serie: 6 DVD mit 775 Minuten Spieldauer Planet Erde ist das ultimative Porträt unseres Planeten. Die vielfach preisgekrönte Reihe der BBC-Ausnahmeproduzenten Alastair Fothergill nimmt Sie mit an Orte, die Sie nie zuvor gesehen haben und liefert ihnen unglaubliche Augenblicke und Eindrücke, wie Sie sie nie zuvor erlebt haben! Fünf Jahre Produktion, über 2000 Tage in der freien Natur, 40 Kameraleute filmten an über 200 Schauplätzen – dies ist das ultimative Porträt unseres Planeten. Diese Filme sprengen alle bisherigen Grenzen der Naturdokumentation. Sie zeigen unsere Welt, wie sie nie zuvor zu sehen war – von den großen Flüssen und beeindruckenden Schluchten über mächtige Berge und geheimnisvolle Höhlen bis hin zu riesigen Wüsten und weiten Feuchtgebieten.

für Grundschüler:

Hausaufgabenheft aus dem Häfft-Verlag

Grundschul Hausaufgabenheft 10/11, 112 Seiten, ISBN 9-783-86679-169-5, Preis 2,99 Euro

DVD:

Blind Side – Die große Chance 2010, mit Sandra Bullock, Tim McGraw, Quinton Aaron, Jae Head

Schongau Eine große Anzahl neuer aktueller Medien für alle Altersgruppen stehen ebenso zu Ausleihe bereit, wie unser bekanntes reichhaltiges Angebot von ca. 24.000 Medien, in den neu renovierten Bücherei-Räumen. Medienangebot: Romane, Sachbücher für Erwachsene, Kinder- und Jugendliteratur, „Antolin“-Bücher für Kinder, Sachbücher für Kinder, Hörbücher, MusikCDs, Zeitschriften,Gesellschaftsspiele für Kinder, Lexika-Präsenzbestand, DVDs, Englisch-sprachige Literatur für Kinder und Erwachsene, Literatur zum KiKusProjekt - Sprachförderung Deutsch Eine Tasse Kaffee in den Räumen der Bücherei macht den Aufenthalt noch gemütlicher, interessanter und schöner. Jeden Dienstag um 14.30 Uhr lesen wir vor für Kinder im Kindergartenalter. Eine große Auswahl an Kinderbüchern steht zur Verfügung. Bücherei am Münztor Blumenstraße 2, 86956 Schongau Telefon: 08861-93786 www.buecherei-muenztor.de

Öffnungszeiten: Montag 10- 12 und 15-18 Uhr Dienstag 10-18 Uhr durchgehend Mittwoch geschlossen Donnerstag 14-15.30 Uhr Freitag 10-12 und 13.30-15 Uhr 2. und 4. Samstag im Monat 10-12 Uhr

Häfft feiert JUBELäum Hausaufgaben erledigen, Referate vorbereiten, für Klausuren lernen und noch mehr. Im Einsatz gegen Aufgabenflut und Zeitnot erweist sich das Schüler Hausaufgabenheft auch im Schuljahr 2010/2011 als wahres Allround-Talent. Mit einer Extra-Portion Humor in Form von lustigen Zeichnungen und Sprüchen unterstützt das Häfft in seinem JUBELäumsjahr erneut stressgeplagte Schüler bei der Organisation von Schule und Freizeit. Neben den vielen Planungshilfen warten außerdem tolle Überraschungen. – Denn: Das von zwei ehemaligen Schülerzeitungsmachern erfundene Häfft feiert seinen 20. Geburtstag! Und auch an die Kleinen wird gedacht: Das Grundschul-Hausaufgabenheft 2010/2011 unterstützt von der 1. bis zur 4. Klasse mit kindgerechten Wissenshappen.

Passend zum Schulstart verschenkt ZAMMA in Zusammenarbeit mit dem Häfft-Verlag 6 Schüler Hausaufgabenhefte und 3 Grundschul-Hausaufgabenhefte. Zur Teilnahme bitte bis zum 20. September an kontakt@zamma.org schreiben.

Michael Oher (Quinton Aaron) weiß nicht wirklich was es bedeutet, eine Familie zu haben. Noch viel weniger weiß er aber über Football Bescheid. Der obdachlose Jugendliche kennt sich lediglich in den Strassen von Memphis aus. Die wohlhabende Leigh Anne Tuohy (Sandra Bullock) wiederum kennt diese Welt nicht. Als sich die beiden jedoch zufällig treffen, nimmt Sie Michael bei sich auf und gibt ihm ein zuhause. Ab diesem Zeitpunkt verändert sich das Leben der Tuohys grundlegend. Der Teenager wird nach und nach in die Familie integriert, avanciert zum geliebten Sohn und großen Bruder. Diese Geschichte, die auf einer wahren Begebenheit beruht, wird sie verzaubern durch ihre gelungene Mischung aus Actionszenen auf dem Footballfeld und zahlreichen Szenen, die ans Herz gehen.


Kinder- und Spaß-Seite

Anzeige

11

Tipps, damit alles reibungslos abläuft

Einschulungs-ABC

C = Vitamin C Gerade jetzt sollten Sie auf die Gesundheit des Kindes besonders achten. In der Schule wird den Kindern viel abverlangt. Eine gesunde und ausgewogene Kost mit viel Obst hält Ihr Kind fit und hilft ihm, sich zu konzentrieren und den Anforderungen gerecht zu werden. D = Disziplin Jetzt muss gelernt werden, dass es auch Tätigkeiten gibt, die nicht so viel Spaß machen, die aber trotzdem erledigt werden müssen. Feste, sinnvolle Regeln helfen, ein gewisses Maß an Disziplin zu akzeptieren. E = Eltern Vater und Mutter sind in gleichem Maße gefragt, dem Kind in diesem neuen Lebensabschnitt zur Seite zu stehen. Interessieren Sie sich für die neuen Erfahrungen, die Ihr Kind macht und fragen Sie nach, was es in der Schule erlebt. Sie können Ihrem Kind nicht alle Schwierigkeiten aus dem Weg räumen, aber Sie können ihm verständnisvoll zur Seite stehen.

H = Hausaufgaben Schule ist für Kinder Schwerarbeit. Gönnen Sie Ihrem Kind nach dem Mittagessen mindestens eine halbe Stunde Zeit zum Erholen. Achten Sie aber von Anfang an konsequent darauf, dass die Hausaufgaben nicht bis zum Abend liegen bleiben. Die Hausaufgaben zeigen den Lehrern, ob der Lernstoff verstanden wurde. Nach den Hausaufgaben und am Wochenende sollte Ihr Kind viel Freizeit zum Abschalten haben. I = Interesse Kinder sind von Natur aus neugierig und für alles Neue aufgeschlossen. Lesen, schreiben und rechnen zu lernen, erfüllt sie mit Stolz. Von Anfang an gilt es daher, das Interesse am Lernen zu erhalten. Dafür sind Lob und Anerkennung auch der kleinsten Fortschritte wichtig. J = Juli Urlaubsgewohnheiten müssen sich eventuell noch ändern, da die Sommerreise jetzt mit den Schulferien abgestimmt werden muss. K = Konzentration Auch wenn die Kleinen noch sehr verspielt sind, müssen sie jetzt lernen, sich für eine längere Zeit zu konzentrieren. Spiele wie Halma oder Mikado helfen, die Konzentrationsfähigkeit und Aufmerksamkeit zu fördern. Kinder zwischen 5 und 7 Jahren sollten sich übrigens bis zu 15 Minuten lang voll konzentrieren können. L = Leistung In der Schule wird die Leistung der Kinder zum ersten Mal bewertet und gemessen. Das ist neu für die Kinder und auch für Sie als Eltern. Schlechte Noten nagen am Selbstvertrauen. Lassen Sie Ihr Kind zu jeder Zeit spüren, dass Sie es lieben, egal, welche Leistung

M = Mäppchen Für eine gute Arbeit benötigt das Kind auch gutes Handwerkszeug. Was ins Mäppchen gehört, bestimmt in den ersten Jahren meist der Klassenlehrer. Kontrollieren Sie aber von Zeit zu Zeit, ob noch alle Utensilien vorhanden und in brauchbarem Zustand sind. N = Namenszettel Jeder Erstklässler sollte stets einen Zettel mit seinem Namen, der Adresse und der Telefonnummer bei sich tragen. O = Ordnung Ein bestimmtes Maß an Ordnung hilft besonders dem kleinen Schulkind, sich zurechtzufinden. Alle Schulmaterialien bekommen einen festen Platz neben dem Schreibtisch, und wenn die Hausaufgaben erledigt sind, wird der Schreibtisch aufgeräumt, damit nichts „verschwindet“ oder verschmutzt. P = Pausenbrot Jeden Tag gehört ein anderer Snack in den Schulranzen. Gesunde Kost von zu Hause ist immer besser als auf dem Schulweg gekaufte Süßigkeiten. Gestalten Sie das Pausenbrot abwechslungsreich. Legen Sie Salatblätter dazwischen, geben Sie Karottenschnitze oder Paprikastreifen und immer auch ein Stück Obst mit. Q = Quiz Durch ein Frage- und Antwortspiel lassen sich auf ungezwungene Art der Wissensstand des Kindes kontrollieren und neue Erkenntnisse vermitteln. R = Ranzen Ein schöner Ranzen ist der Stolz eines jeden Abc-Schützen. Achten Sie darauf, dass er stabil gebaut ist, wenig wiegt und richtig sitzt. Reflektierende Streifen auf dem Ranzen erhöhen die Verkehrssicherheit. S = Selbständig Mit der Einschulung macht das Kind einen großen Schritt in Richtung Selbständigkeit. An seinem Schulalltag können Sie nicht mehr so intensiv teilnehmen wie zuvor vielleicht noch an den Geschehnissen im Kindergarten. Fördern und unterstützen Sie die Selbständigkeit Ihres Kindes. [ … ]

Schon gesehen? Früh http://www.youtube

T = Tüte Das Wichtigste am ersten Schultag ist natürlich die Schultüte. Am schönsten ist es, die Tüte mit dem Kind gemeinsam zu basteln. Beim Inhalt sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. U = Umgebung Das Kind muss sich jetzt an eine neue Umgebung gewöhnen. Es ist sinnvoll, schon vor dem 1. Schultag die Schule zu besuchen. An Schulfesten oder Tagen der offenen Tür kann Ihr Kind das Schulgebäude, den Pausenhof und die Klassenräume kennen lernen. Auch die nähere und weitere Umgebung der Schule sollte dem Kind durch gemeinsame Spaziergänge mit den Eltern bestens vertraut sein. V = Verkehr Fördern Sie die aktive und passive Sicherheit Ihres Kindes im Verkehr. Aktiv: Weisen Sie das Kind auf Gefahren hin. Geben Sie ihm klare Verhaltensregeln (immer an der Bordsteinkante stehen bleiben, immer warten, bis die Fußgängerampel „grün“ zeigt usw.). Passiv: Auffällige Kleidung (besonders in den Herbst- und Wintermonaten) erhöht die Sicherheit Ihres Kindes im Verkehr. W = Weg Gehen Sie den Schulweg häufig gemeinsam und achten Sie dabei ganz gezielt auf richtiges Verkehrsverhalten des Kindes. Machen Sie das Kind immer wieder auf markante Punkte seines Schulwegs aufmerksam, an denen es sich orientieren kann. Auch wenn Sie vorhaben, Ihr Kind zur Schule zu bringen und wieder a bz u h o l e n , sollte es die Umgebung der Schule kennen. Zeigen Sie ihm, von wo aus es telefonieren kann, wenn Sie einmal zur verabredeten Zeit nicht da sind. X,y = Gleich kommt das „Z“ Z = Zwang Setzen sie Ihr Kind keinem Zwang aus. Mit Verständnis und Geduld lässt sich die Notwendigkeit des Lernens erfolgreich vermitteln. Quelle: www.familie.de

übt sich der Star:

.com/watch?v=_OBlg

Unser Weg

Sz8sSM

zur Schule:

m

B = Bus oder Bahn Wenn Ihr Kind die Schule mit Bus oder Bahn erreichen wird, dann sollten Sie rechtzeitig mit ihm üben, diese öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Machen Sie Ihr Kind auf mögliche Gefahren aufmerksam, stärken Sie aber auch sein Selbstvertrauen.

G = Geld Prüfen Sie, ob das Kind in der Schule Geld braucht (z.B. für die Milchausgabe). Ansonsten sollte der kleine Abc-Schütze für unvorhergesehene Situationen (Busfahrkarte vergessen etc.) immer ein paar Münzen dabei haben.

es erbringt. Viele Probleme stellen sich vielleicht als harmlose Anfangsschwierigkeiten heraus. Auf jeden Fall sollten Sie frühzeitig Kontakt zum Lehrer oder der Lehrerin suchen und um Rat fragen.

alvorlag en.co

A = Aufstehen In der Schule ist Pünktlichkeit gefragt. Morgendliche Hektik sollte aber vermieden werden. Darum: Aufstehen spätestens eine Stunde vor Unterrichtsbeginn (bei längerem Schulweg entsprechend früher).

F = Fach Die meisten Kinder haben Lieblingsfächer – und Fächer, die sie weniger mögen. Das kann zum einen am Lehrer/ der Lehrerin liegen, hängt aber auch mit den unterschiedlichen Interessen und Vorlieben der Kinder zusammen.

© kinder-m

Zum Schulbeginn verändert sich viel im Leben der ABCSchützen. Mit Spannung sehen viele Schulanfänger den neuen Aufgaben und Herausforderungen entgegen, die nach der Einschulung auf sie warten. Vorbei ist die „sorglose Zeit“ des Kindergartens. Aufregend ist die Einschulung eines Kindes aber auch für die Eltern. Ein neuer Lebensabschnitt beginnt. Der Tagesablauf des Kindes ist fortan wesentlich durch die Schule geprägt. Das wirkt sich auch auf alle anderen Familienmitglieder aus. Damit die Einschulung reibungslos verläuft, hat der „Mehr Zeit für Kinder“ e.V. einige Tipps zusammengetragen:

Schwierigkeitsgrad 2

S U D O K U


12

ZAMMA - „unsere“ Termine

Familienfreizeit in Südtirol vom 31.Oktober bis 5. November 2010

che verläneinmal um eine Wo ilien und Den Sommer noch Fam n ere and rn und en? Und gern. Mit den Kinde eb erl t Zei e üllt dern erf auch mal ohne Kin n! ise Pre ndlichen das zu familienfreu eit in den unsere Familienfreiz Fahren Sie mit auf r Familie de us Ha Im . Südtirol erviert! Herbstferien nach fünfzig Betten res wir en hab ) f.it .hd (www

Information und Leitung: Pfarrer Jost Herrmann mit Team herrmann.familie@web.de Tel. 0881-40682

24.09.2010 Neueröffnung - Textilien „Naturzauber“ Penzberg

Anmeldung: So bald wie möglich, aber bis spätestens 17. 10. im Pfarramt der Apostelkirche, Am Öferl 8, 82362 Weilheim

26.09.2010, 10 Uhr Hapfelmeier LaufCup Weilheim

Die Penzberger Ausbildungsmesse

Realschule Penzberg 1. Oktober 2010 15 bis 21 Uhr

KULTURVEREIN PEISSENBERG

01.-03.10.2010 Gewerbeschau Peißenberg

30.09.2010, 19.30 Uhr Magic for Friends - Große Zaubershow

18.09.2010, 9.30 Uhr Sport- und Kulturzentrum Landsberg KINDERFLOHMARKT 25.10.2010, 20 Uhr Stadttheater Weilheim MOTOWNPROJECT 26.09.2010, 18 Uhr Brauhaus Schongau „WER SINGT, LEBT GESÜNDER!“ - Wirtshaussingen mit Erich Sepp 21.11.2010, 13-17 Uhr Kathreinmarkt Peißenberg

0 0

Ausbildung live erleben

0

Überblick über viele Ausbildungsmöglichkeiten

BÜCHEREI WEILHEIM

0

Direkter Kontakt zu Unternehmen möglich

23.09.2010, 20 Uhr Konzert mit Claudia Pohel

Alle Informationen unter: www.stellwerk-penzberg.de

07.10.2010, 15 Uhr Topolino Figurentheater „Der Räuber Hotzenplotz“

Kennenlernen von Ausbildungsbetrieben

Stadt Penzberg Wirtschaftsförderung Karlstraße 25 82377 Penzberg Tel.: 08856 / 813 - 160 Fax: 08856 / 813 - 109 info@stellwerk-penzberg.de www.stellwerk-penzberg.de

Partner der Nacht der Ausbildung:

ZAMMA - „unsere“ Zeitung! Nutzen Sie die Familienzeitung als Plattform für Ihre Werbung! Hier schalten Sie richtig! Mit Ihrer Anzeige unterstützen Sie nicht nur die Familienzeitung, sondern profitieren auch selbst von der Reichweite. Auflage: 10.000 // Verteilung: 60% direkt an Haushalte 40% über Vereine und über 100 ausgewählte Auslagestellen. Tel. 08802-913017; anzeigen@zamma.org; www.zamma.org

29.10.10 9.30 Uhr Orientalisches Frühstück

01.10.2010, 15-21 Uhr Nacht der Ausbildung in Penzberg

08.-09.10.2010 Prost Mahlzeit - Probiertage Infos: www.prost-mahlzeit-probiertage.de

2. Nacht der Ausbildung

13.10.2010, 20 Uhr Kindliche Sprachentwicklung

BÜCHEREI AM MÜNZTOR

08.10.2010, 20 Uhr Die Wellküren - Beste Schwestern 15.10.2010, 20 Uhr Echoes of Swing - Jokers in the Pack - and more! 22.10.2010, 20 Uhr Acustic Revolution - irisch-keltischer Folk-Rock MÜZE PENZBERG 30.09. und 1.10.2010, 20 Uhr Spielgruppenleiterseminar 16.10.2010, 9-11.30 Uhr Kindersachenbasar MITTWOCHS 8.30 -12.30 Eltern-Kind-Cafe DONNERSTAGS 15-18 Uhr Eltern-Kind-Cafe DIENSTAGS und FREITAGS 8.30 -11.30 Uhr Offene Kinderbetreuung „Flohkiste“ WELLENBAD PENZBERG

20.10.2010, 8-17Uhr Die Autoren Volker Klüpfel / Michael Kobr sind in Schongau zu Gast.

MITTWOCHS 14-18 Uhr Kinderspielnachmittag

FeG WEILHEIM

GESUNDHEITSTAG

10.10.2010, 15 Uhr Festgottesdienst

02.10.2010, 9:30-18:30 Uhr Stadthalle Weilheim

MÜZE WEILHEIM

APOSTELKIRCHE WEILHEIM

24.-25.09.2010 Herbstbazar in der Stadthalle

31.10.-05.11.2010 Familienfreizeit

24.09.2010, 9:30 Uhr Orientalisches Frühstück 05.10.2010, 10 Uhr Babytreff

FESTPROGRAMM DES 1000-JÄHRIGEN JUBILÄUMS (Termine ab September)

11. 09. bis 12. 09. 2010 Oldtimertreffen mit Fahrt über die in der Urkunde von 1010 genannten Orte Landstetten, Aschering, Aubing, Wangen 11. 09. - 03. 10. 2010 “Eine Stadt verändert ihr Gesicht”. Stadtansichten aus fünf Jahrhunderten. Stadtmuseum, Weilheim 17. 09. 2010 - ab 10.00 Uhr bis 21. 00 Uhr “Wilhaim 1010” - Mittelalterliches Lager Weidenbühne / Naturfreundehaus, Weilheim 18. 09. 2010 - 19. 09. 2010 Großes historisches Fest mit Markttreiben. Altstadt, Weilheim. 02. 10. 2010 - 19.30 Uhr Weinfest im Rahmen des Dorffestes - Tiefenbachhalle, Polling 03. 10. 2010 - 10.15 Uhr Erntedankfest mit Umgang und Gottesdienst. Kloster und Stiftskirche, Polling. Im Anschluss Dorffest - Kirchplatz, Polling 09. 10. 2010 - 19.00 Uhr „1000 Jahre Polling und Weilheim“. Vortrag von Kreisheimatpfleger Klaus Gast - Raritätenstadl Dominikus Weiß, Polling 2 4 . 10. 2010 - 19.30 Uhr “Die evangelische Schweizer Familie v. Meyer / v. Renner als Besitzerin des Klosters Polling von 1803 bis 1843”. Vortrag des Schweizer Historikers Peter Genner. Klosterwirtschaft, Polling 08. 10. - 30. 10. 2010 „Kunst in der Stadt“. Ausstellungen - Führungen Aktionen. 29./ 30./ 31. 10. 2010 - 20.00 Uhr Wiederaufnahme der „Weilheimer Passion“ Große Hochlandhalle, Weilheim 08. 11. 2010 - 20.00 Uhr „Große Talente, glückliche Heimat - Krumpper, Petel, Angermaier. Weilheimer Künstler von europäischem Rang“ Vortrag von Elisabeth Hinterstocker M.A. Pfarrheim Miteinander, Weilheim 12./ 13./ 14. 11. 2010 - 20.00 Uhr Jazzreihe „Ammertöne“ - Weilheimer Jazztage Künstlerische Leitung: Johannes Enders. Saal der städt. Musikschule, Weilheim 21. 11. 2010 - 17.00 Uhr „Missa Concordiae“ von Stefan Kohler / Weilheim Requiem von Maurice Duruflé. Konzert zum Festjahr. Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt, Weilheim 22. 11. 2010 - 20.00 Uhr „Heinrich und Kunigund - Ein heiliges Kaiserpaar in Kunst und Legende“. Vortrag von Dipl. Theol. Joachim Heberlein M.A. - Pfarrheim Miteinander, Weilheim


ZAMMA - Familienzeitung September2010