Issuu on Google+

Mittwoch, 12. Dezember 2012

1. Jahrgang Nr. 7 – Auflage 31‘000 Expl.

GeWeRBe

zeiTUnG

Die offizielle Zeitung von HGVA, Handwerk- und Gewerbeverein Adliswil; UVK, Unternehmervereinigung Kilchberg; Gewerbeverein Langnau am Albis; UVR, Unternehmervereinigung Rüschlikon; HGV, Handwerk- und Gewerbeverein Thalwil.

UVK, Unternehmervereinigung Kilchberg. Die Reise von Sofia Fäh und Franziska Rüegg geht weiter. Seite 2 - 5

HGV, Handwerk- und Gewerbeverein Thalwil. Süsse Sünden vom KölliBeck zur Weihnachtszeit. Seite 6 - 10

Gewerbeverein Langnau am Albis. Schildkröte GALA im neuen Zuhause. Seite 11 - 14

UVR, Unternehmervereinigung Rüschlikon. Die Rüschliker Guggenmusik Seebrünzler feiert Jubiläum. Seite 15 - 19

HGVA, Handwerk- und Gewerbeverein Adliswil. Neuer Kommandant beim Zivilschutz. Seite 22 - 26

Vorweihnachtszeit im Bezirk

Weihnachtliche Stimmung in der Region Ob im Sihltal oder in den Seegemeinden, in jedem Dorf am zimmerberg fanden in den letzten Tagen und Wochen Weihnachtsmärkte und andere Adventsanlässe statt. Langnau feierte das alljährliche Adventslicht. Die Einweihung der neuen Weihnachtsbeleuchtung wollte keiner verpassen und so waren unzählige Langnauerinnen und Langnauer im Dorf unterwegs. Gefeiert wurde an diversen Ständen von der Spinnerei, entlang der Neue Dorfstrasse bis zur Dorfgärtnerei und natürlich auch im Zelt des Gewerbevereins. In Adliswil dauerte der Weihnachtsmäärt ein ganzes Wochenende. Der Määrt, bestehend aus fast 50 Häuschen, wurde von Frau Holle, in der Nacht auf Sonntag, in eine weisse märchenhafte Winterlandschaft verwandelt. Am Sonntagmorgen gabs im HGVA-Zelt einen Määrt-Zmorge begleitet vom Schwyzerörgeli-Duo Oskar und Edith Betschart. Höhepunkt war aber der Chauseinzug am Sonntagabend. Am traditionellen Chlausmärt im Stockengut war auch dieses Jahr ganz tolle Stimmung. Ob in der Spose-Beiz oder am UVK-Stand, wo die Unternehmervereinigung Kilchberg Risotto und Wein offerierte, es wurde gefeiert und gelacht. Punkt 17 Uhr kam der Samichlaus und der Schmutzli und brachte den anwesenden Kindern ein Chlaussäckli. Am gleichen Samstag fand in Rüschlikon der Weihnachtsmarkt rund um die reformierte Kirche statt. Übersichtlich, aber mit allem was dazu gehört: Glühwein, Lebkuchenhäuschen, Kerzen, Weihnachtsdeko, Cüpli und

Prächtige Stimmung an den Weihnachtsmärkten, ob in Kilchberg, Rüschlikon, Adliswil, Langnau oder Thalwil.

Austern. Der grosse Weihnachtsmarkt an der Gotthardstrasse in Thalwil war eine Woche später. Auch hier liess das Angebot keine Wünsche offen. An den über 100 Ständen boten Vereine, Detaillisten und Private ihre Waren an.

Sonntagsverkauf. Die Detaillisten bereiten Aktionen und Attraktionen vor und freuen sich auf zahlreiche Kunden.

Foto: Werner Zuber

Die Gewerbezeitung wünscht allen Leserinnen und Lesern schöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Auch die Gewerbezeitung hat sich Gedanken zu den Feiertagen gemacht und bei Firmen und Detaillisten in der Region nach Geschenkideen gefragt: Auf Seite 20/21 finden Sie viele schöne Sachen, die man in

letzter Minute und ganz in Ihrer Nähe erwerben kann. Noch keine Idee, was Sie an Weihnachten kochen? Der Wirt Ruedi Kassegger vom Restaurant Rose in Rüschlikon empfiehlt ein flambiertes Kalbsfilet mit Whisky. Das Rezept dafür finden Sie auf Seite 18. Die Getränkeexperten von südhang AG haben den passenden Wein dazu ausgesucht. (Seite 16).

Oberrieden

Kilchberg

Langnau

Adliswil

Gewerbezeitung neu mit Oberrieden

Die fleissigen Bienen

Leuchtende Sterne

Wenn der Chlaus den

aus Kilchberg

im Sihltal

Schnee mitbringt

Der Kilchberger Peter Bertschinger ist Imker aus Leidenschaft. Er erzählt wie zu seinem Hobby kam und wie wichtig die Bienen und ihr Schaffen für uns Menschen sind. Er zeigt interessierten Personen, Gruppen, Vereinen aber auch Schulklassen an Hand seiner Bienenvölker wie Honig, Bienenwachs, Blütenpollen, das Propolis (ein antibakterielles, pflanzliches Harz), das „Gelee Royale“ (Königinnen-Futtersaft) und das Bienengift entstehen. Seite 2

Am 15. November war ganz Langnau auf den Beinen um beim alljährlichen Adventslicht dabei zu sein. Dabei wollte keiner den grossen Moment verpassen, in dem die neue Weihnachtsbeleuchtung zum ersten Mal erstrahlte. Gewerbevereins-Präsident Heinz Gresser und Gemeindepräsident Peter Herzog bedankten sich bei Gemeinde, Sponsoren und der Bevölkerung anlässlich der kleinen Einweihungsfeier, die mit einem Apero verbunden war. Seite 13

Der Adliswiler Wiehnachtsmäärt war auch dieses Jahr wieder ein voller Erfolg. Trotz heftigem Schnellfall am Sonntag standen wieder etliche Besucher am Strassenrand und verfolgten den wunderschönen Chlauseinzug. Am Määrt wurde an schön dekorierten Ständen verschiedene Geschenkartikel angeboten.

Im neuen Jahr, erscheint die Gewerbezeitung ab der ersten Nummer, (30. Januar 2013) neu mit sechs Gewerbevereinen. Die Unternehmervereinigung Oberrieden (UVO) hat sich entschieden ihren Teil zum Erscheinen der Gewerbezeitung beizutragen und mit aktuellen Berichten dafür zu sorgen, dass die Gewerbezeitung so noch attraktiver wird. Die Gewerbezeitung wird auch in Oberrieden in alle Haushaltungen und Postfächer auf Gemeindegebiet verteilt. Somit steigt die Auflage von

einkaufen am Sonntag Noch ist nicht Weihnachten. Es finden noch zahlreiche Events statt. Am 16. und 23. Dezember ist vielerorts

31’000 auf 34’000 Exemplare. Der Vorstand der UVO lädt sämtliche Mitglieder der Unternehmervereinigung Oberrieden ein, sich rege am redaktionellen Inhalt zu beteiligen.

Die Gewerbevereine von Adliswil, Langnau, Kilchberg, Rüschlikon und Thalwil heissen die Unternehmervereinigung Oberrieden herzlich willkommen!

Seite 24


2 | UVK, Unternehmervereinigung Kilchberg UVK-Präsident

UVK-Kultur

Vorweihnachtsstress

Barockes Neujahrskonzert im Podium

Schon seit Monaten, der erste Schnee ist noch in weiter Ferne, werden wir von allen Seiten auf das jährlich wiederkehrende Weihnachtsfest hingewiesen. In praktisch allen Warenhäusern und auf Flughäfen rund um die Welt werden Besucher mit denselben melodischen «Ohrwürmern» aus Endlosschleifen zwangsberieselt. Ein regelrechter «Kommerz-Terror» nimmt seinen Anfang. Dabei sind wir noch gar nicht auf dieses wunderbare Fest eingestellt. Die Signale kommen zu früh, die Kinder sind verwirrt. Im Oktober will man noch keine Samichläuse sehen, auch nicht solche, die an Hauswänden hinaufklettern. Ich beneide die Väter und Mütter nicht, die ihren neugierigen Kindern erklären müssen, warum in vielen Geschäften und Kirchen traditionelle Krippen stehen, das «Christkindli» aber auch durch den Kamin kommen soll. Diese ganze «Amerikanisierung» ist vielen Leuten zuwider.

Junge Musikerinnen und Musiker mit der Sopranistin Meret Roth spielen am Sonntag, 13. Januar 2013 um 17 Uhr im C. F. Meyer-Haus. Das Programm «Mi palpita il cor» (Mein Herz schlägt) des Ensembles Lusciniol lässt die Zuhörer eintauchen in den Gefühlsrausch des Barockmenschen und erzählt von Verzweiflung, Zorn, Eifersucht, höchster Freude und seligem Glück.

Wir glauben ans «Christkindli» und nicht an «Father Xmas». Wie soll man denn dies noch begreifen können? Aus falsch verstandener Rücksicht werden an gewissen Kindergärten und Schulen keine Weihnachtslieder mehr gesungen oder Weihnachtsfeiern abgehalten. Der allgegenwärtige Kommerz ermüdet die Menschen und viele versuchen, sich dem zu entziehen. Kaum ist Weihnachten vorbei, wird alles auf Fasnacht und Karneval getrimmt und ab Ende Februar erscheinen bereits die ersten Osterhasen. Wir sollten uns nicht schämen, unsere traditionellen Werte zu verteidigen und diese zu leben. Zur richtigen Zeit und im Einklang mit der Natur. In diesem, unserem schönen Land geboren zu sein ist ein Privileg, das es zu bewahren gilt. Ihr Harry Kolb

Die Darstellung grosser Gefühle war im Barock ein wichtiges Thema für jeden Komponisten, vor allem in Italien. Das von den jungen Musikern ausgewählte, abwechlsungsreiche Programm enthält Kantaten und Arien von A. Scarlatti sowie von G.F. Händel. Ergänzt werden diese Werke durch ebenso dramatische Instrumentalmusik für Flöte, Violoncello und Cembalo. Ohne Worte sprechen sie von denselben Gefühlswelten. Mit zwei zeitgenössischen Werken des Schweizer Komponisten M. Derungs und der amerikanischen Komponistin C. Berberian setzen die Künstler einen Kontrast und schlagen eine Brücke in die heutige Zeit.

Das Barockensemble Lusciniol mit Meret Roth, Sopran, Jonas Zürcher, Cembalo, Cristina Janett, Violoncello und Aline Burla, Blockflöte.

oft in ihrer Gemeinde gesungen hat. So wird sie liebevoll von vielen als «Kilchberger Dorfsopranistin» genannt. Mariann Thöni

Das Konzert findet statt am Sonntag, 13. Januar 2013 und beginnt um 17.00 Uhr (Fokus um 16.15 Uhr) im C. F. Meyer-Haus. Infos bei ForumMusik 044 771 69 79.

Das Ensemble Lusciniol ist ein Barockensemble, entstanden aus einem kammermusikalischen Bachelorprojekt der Studenten an der Zürcher Hochschule der Künste. Das gute Zusammenspiel, die Liebe zur Musik und die Freundschaft motivierten die Musiker zu einer weiteren Zusammenarbeit vor allem mit Werken aus der Barockzeit. Mitbegründerin des Ensembles ist die Kilchbergerin Meret Roth, welche schon

Harry Kolb, Präsident Unternehmervereinigung, Kilchberg.

Peter Bertschinger, Bienenzüchter

Der Imker von Kilchberg geleitet, der sich in seiner Freizeit vor allem mit Bienen und der Bienenzucht beschäftigte. Ihm gelang es, mich für die Arbeit mit Bienen zu begeistern. Er war es, der mich in alle Tätigkeiten rund um die Imkerei einführte. Im Jahr 1996 zügelten wir als junge Familie nach Kilchberg und die Verbindung mit dem Pfarrer blieb, ja sie intensivierte sich sogar, denn ich unterstützte ihn tatkräftig während den Honigernte-Zeiten in den folgenden acht Jahren. Im Jahre 2003 konnte ich vom weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannten und sehr geschätzten «Bienenkönig» von Kilchberg, Heinrich Weilenmann, seine letzten drei Bienenvölker abkaufen und dies war der Startschuss für meine eigene Imkerei.

Peter Bertschinger, Imker aus Passion, mit einer Wabe voller Bienen.

Peter Bertschinger ist Imker aus Leidenschaft und bringt interessierten Personen, Gruppen, Vereinen aber auch Schulklassen die wichtige Bedeutung der Biene für uns Menschen näher. Ich bin als Zweitjüngster zusammen mit acht Geschwistern in einer Bauernfamilie im Zürcher Oberland aufgewachsen. Dort habe ich die Natur

schätzen und lieben gelernt. Nach der Volksschulzeit habe ich eine Ausbildung als Landwirt abgeschlossen, anschliessend in verschiedenen anderen Berufen gearbeitet, um schliesslich in Moudon (VD) längere Zeit zu verbringen. In der Freizeit engagierte ich mich vor allem mit Jugendlichen und im sozialen Bereich. Die deutschsprachig, evang. ref. Kirchgemeinde Moudon wurde damals von einem Pfarrer

Der Beitritt zum Imkerei-Verein Horgen zeigte mir die folgenden Stationen: Besuch des Bienen-Grundkurses I und II an der kant. Landwirtschaftsschule Graubünden in Landquart. 2011 schloss ich den Kurs zum ImkereiBerater erfolgreich ab. Mir ist es ein Anliegen, interessierten Personen, Gruppen, Vereinen aber auch Schulklassen die wichtige Bedeutung der Biene für uns Menschen zu erklären

und näherzubringen. Vor allem in der Zeit von April bis September besuchten mich schon zahlreiche Gäste in meinem Bienenhaus. Warum ist die Biene für uns Menschen so wichtig? Primär zu erwähnen ist bestimmt die Bestäubung aller Pflanzen. Ohne diese Bestäubung würden innerhalb von ca. 4 Jahren keine Nahrungsmittel mehr wachsen, die Menschheit würde verhungern und aussterben. Dies sagte kein Geringerer als Albert Einstein. Dann «schenken» uns die Bienen den Honig, den Bienenwachs, die Blütenpollen, das Propolis (ein antibakterielles, pflanzliches Harz), das «Gelee Royale» (Königinnen-Futtersaft) und das Bienengift, ein Wirkstoff in der Rheuma-Therapie. Nicht unerwähnt bleiben darf aber auch die Befriedigung und Entspannung, die ich jeweils spüre und erfahre, wenn ich mich mit «meinen» Bienenvölkern beschäftige. Peter Bertschinger Dorfstrasse 122 8802 Kilchberg Tel: 079 390 85 85 Verkauf von Bienenhonig, Blütenpollen und Bienenwachs

Seestr. 155, 8802 Kilchberg/Zürich Tel. 044 716 48 48; Fax: 044 716 48 47 Internet: www.seegartenklinik.ch  Mail: office@seegartenklinik.ch

Tagesklinik für Allgemeine Innere- und Komplementärmedizin

Sind Bienenvölker bedroht? Ja, es ist vor allem die Varoa-Milbe, die die Brut stark beschädigt und in kurzer Zeit ein Bienenvolk zerstören kann. Hier kann der Mensch seinen Beitrag zum Überleben der Bienenvölker leisten und mit geeigneten Massnahmen den Schaden der Varoa-Milbe stark eindämmen. Ungewiss sind auch neue Produkte aus dem Agro-Chemie Bereich und seine Auswirkungen. Für mich ist wichtig, die Bienenvölker ohne jeglichen Einsatz von chemischen Zusatzstoffen zu pflegen, denn nur so bin ich mir gewiss, dass ich das morgendliche Butterbrot mit garantiert reinem Bienenhonig esse. Sind Sie interessiert? Möchten Sie gerne mehr über die Arbeit mit Bienen erfahren? Rufen Sie mich einfach an: Tel 079 390 85 85.

Ein klassisches Bienenhaus.

REI - KONDITOR CKE EI Ä B KAFI

KÄNZIG

Funktionelle Leistungsdiagnostik und -optimierung mit Mikronährstoffen Umfassende Vorsorgeuntersuchungen unter Einbezug biologisch integrativer Diagnostik Spezialabteilung für innovative biologische Krebstherapie (in Ergänzung zur Schulmedizin) Ganzheitliche Behandlung chronischer Krankheiten, Infektionen und Befindlichkeitsstörungen Aktive Prävention und Regeneration durch den Einsatz von Stammzellen basierenden Verfahren

HANDMADE BY KÄNZIG

8802 KILCHBERG


UVK, Unternehmervereinigung Kilchberg | 3

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

2 Legends

Schneesport Total in Kilchberg 2 Legends Seestrasse 184 8802 Kilchberg www.2legends.ch

24. Dezember Weihnachtsfeier im Oberen Mönchhof Feiern Sie mit uns. Sie werden verwöhnt mit einem 5-Gang-Menü, Weihnachtsmusik und der Bescherung durch das Christkind.

Neueröffnung «monachus» seit 3.11.2012

Originelle Aufnahme: Schneesport im Wasser.

Der 2 Legends Schnee- und Wassersportspezialist hat sein Angebot ausgebaut. Pünktlich zum Winterbeginn präsentiert der 2 Legends Schnee- und Wassersportshop an der Seestrasse 184 in Kilchberg sein breites, ausgewogenes Schneesportsortiment an. Besonders gross ist die Auswahl an Freeskis und Snowboards. Viele trendige und bewährte Marken liegen bereit. Das

erfahrene Team berät sie gerne und kompetent. Vertreten ist auch die Schweizer Ski- und Boardmarke Kessler. Ausgeschmückt wird der eigenständige Laden mit vielen schönen Bekleidungsteilen für den Sport und die Freizeit. Wem der Schuh drückt, der ist im sympathischen Shop willkommen. Gerne passt der Spezialist dem Kunden den Schuh an den Fuss an. Fürs kleine Budget findet man stets günstige Auslauf-

modelle oder Occasionen. Wer ein Ski oder Snowboard kauft erhält kostenlos die Bruchversicherung dazu. Heiss wachsen und Kantentuning inklusive. Wer sein Schneesportgerät lieber mieten möchte findet aktuelle Boards von Burton und Skis von K2. Egal ob nur für einen Tag oder die ganze Saison. Besonders attraktiv sind auch die Mietpreise für Kinderequipment. In der eigenen Werkstatt bietet das Team von Thomi Keusch und Jérôme Weder einen umfangreiches Serviceprogramm an. Kaum ein Fall, den sie nicht lösen können. Als Spezialist im Kitesport bietet der Shop im Winter Snowkites an. Faszinierend, wenn man mit Hilfe des Windes und einem Kiteschirm über den Schnee gleiten kann.Kommen sie vorbei, wir freuen uns auf ihren Besuch!

freieherzen.ch

Das Bad

WACKER + SCAVEZZON 8802 Kilchberg

Tel. 043 377 30 50

Wir wÄnschen ein frohes Weihnachtsfest, GlÄck, Gesundheit und Erfolg fÄr das kommende Jahr. Unseren Kunden und Partner danken wir fÄr die gute Zusammenarbeit und das entgegengebrachte Vertrauen.

UVK-Business-Lunch

Für die Liebe gibt es kein Alter «Warten Sie nicht, bis es zu spät ist» Partnerschaft, die man sich früher nicht vorstellen konnte. «Ich musste 60 werden um die Vorzüge einer wilden Ehe zu geniessen», erzählte ein Klient schmunzelnd seiner Partnervermittlerin, «für die Liebe gibt es eben kein Alter.» Das Mass der Bindung selbst bestimmen zu können, seinen Freiraum zu haben und dennoch zu wissen: Da ist jemand, der zu mir gehört – das sind die Vorteile der Liebe im Alter.

Kathrin Grüneis, Inhaberin der Partnertvermittlung freieherzen.ch vermittelt Herzen jeden Alters.

Die grosse Liebe war einmal? Wer sagt denn, dass man sich nicht aufs Neue verlieben kann? Mit dem richtigen Menschen an seiner Seite ist das Älterwerden umso schöner. Sind wir einmal ehrlich: Galt man früher mit 55 oder 60 Jahren als alter Mensch, so steht diese Generation heute in der Blüte ihres Lebens. Auch wenn es manchmal ein bisschen zwickt und zwackt – jetzt haben Sie Zeit zum Reisen, Zeit für Ihre Hobbys, Zeit etwas Neues zu erleben. Und vielleicht auch Platz in Ihrem Herzen – für einen Menschen, der seine Zeit und seine Liebe mit Ihnen teilen möchte. Im Alter anspruchsvoller «Natürlich wird man mit zunehmendem Alter anspruchsvoller», weiss Partnervermittlerin Kathrin Grüneis aus Erfahrung, «gerade ältere Klienten wollen sich auf keine Experimente

Vorhänge Beschattungen Parkett Teppiche Betten Polstermöbel Möbel Planungen

Eschmann Inneneinrichtung GmbH Schoorenstrasse 12 8802 Kilchberg Tel. 044 715 43 54 info@eschmann-in.ch www.inneneinrichtungen.ch

einlassen und bleiben deshalb lieber alleine.» In ihrem Institut «freieherzen.ch» an der Zürcher Löwenstrasse setzt sie deshalb bewusst einen Schwerpunkt für die Vermittlung von Menschen ab 55. «Jemanden kennenzulernen und sympathisch zu finden bedeutet nicht, dass man sofort heiraten muss», lacht Kathrin Grüneis, «das war einmal.» Im Gegenteil – ältere Menschen wissen genau was sie wollen – dazu gehört ein gewisser Freiraum. Das heisst aber nicht, auf eine liebevolle Beziehung verzichten zu müssen. Rahmenbedingungen für die Beziehung «Wenn zwei sich gefunden haben, geht es darum, die optimalen Rahmenbedingungen für die Beziehung zu schaffen.» Oft behalten beide ihre Wohnsitze und teilen dennoch ihr Leben und ihre Liebe – eine Form der

Männer, traut euch! «Frauen in den besten Jahren stehen einer neuen Partnerschaft meist offener gegenüber,» weiss Kathrin Grüneis, «Männer sind eher skeptisch.» Woran liegt’s? Frauen können sich auf neue Situationen gut einstellen – und sie haben auch weniger Scheu, eine Partnervermittlung aufzusuchen. «Bei Männern ist es oft falscher Stolz –im Sinne von: ‚Ich hab das doch nicht nötig’», erklärt die Inhaberin. Dabei seien die Rückmeldungen ihrer männlichen Klienten hervorragend, sagt die Partnervermittlerin und erinnert sich an die rührenden Worte eines 64-jährigen Kunden: «Frau Grüneis, ich danke Ihnen, Sie haben das Glück in mein Leben zurückgebracht.»

«Letztes Jahr hatten wir wenig Glück und jetzt kommt auch noch das Pech dazu!» Dies oder Ähnliches bekommt Walter Siegenthaler (WALTER SIEGENTHALER CONSULTING) oft zu hören, wenn ihm Unternehmer eine wirtschaftlich ungemütliche Lage ihrer Unternehmung schildern. Es ist meist der Ausdruck einer gewissen Ohnmacht, in einem zunehmend schwierig gewordenen oder schwierig werdenden Umfeld bestehen zu können. Solche Schwierigkeiten zu meistern, hat Walter Siegenthaler vor über 15 Jahren zu seiner Haupttätigkeit

gemacht. In seinen Ausführungen vom 30. Oktober 2012 zeigte er auf, wie er an solche Aufgaben herangeht. Dabei erläuterte er nicht nur die Methodik seiner Vorgehensweise, sondern ging auch auf die materiell wichtigsten Elemente dieses Prozesses ein, wie ein Gerüst zu einer groben Kurzanalyse entstehen kann, welches als Grundlage für erste Massnahmen dient. Ein äusserst spannendes und lehrreiches Referat von einem versierten Experten: Walter Siegenthaler, Mitglied der UVK und wohnhaft in Kilchberg. Auch im nächsten Jahr wird er wieder Gast-Referent bei uns sein. Wir empfehlen allen Mitgliedern, sich das entsprechende Datum im Kalender freizuhalten.

Partnervermittlung Löwenstrasse 25 8001 Zürich 044 534 19 50 www.freieherzen.ch

Nächste Gewerbezeitung 30. Januar 2013

Ihr Wohnteam für Beratung, Planung, Ausführung

Am 30. Oktober trafen sich die UVKMitglieder in den Räumlichkeiten des Seespitals Kilchberg zu einem Vortag von Walter Siegenthaler.

Anzeigen- und Redaktionsschluss 18. Januar 2013 Redaktionelle Beiträge:

Der Vortrag von Walter Siegenthaler regte die Mitglieder der UVK zu heftigen Diskussionen an. v.l.n.r. Esther Bergamin, Usam Ugarte, Eugen Wiederkehr, Dani Berger, Walter Siegentaler, Ken Füglistaler.

SKI UND SNOWBOARD Skis, Snowboards, Bindungen, Schuhe, Bekleidung, Zubehör Günstige Mieten und Saisonmieten, Burton-Mietstation, K2 Ski-Mietstation Freeskis, Telemark, Tourenskis, Splitboards, Raceboards, Schneeschuhe

Ski- und Snowboard-Servicewerkstatt SCHNEESPORT TOTAL! KOMM VORBEI UND PROFITIERE!

redaktion@eugenwiederkehr.ch Anzeigenaufträge: info@eugenwiederkehr.ch

Seestrasse 184 8802 Kilchberg 044 771 77 77 info@2legends.ch


4 | UVK, Unternehmervereinigung Kilchberg UVK-Reisebericht

Das (chinesische) Paradies auf Erden wird dabei der Hals abgebunden, damit sie die grossen Fische nicht herunterschlucken können und sie dem Fischer abgeben müssen. Die Vögel werden wie Haustiere gehalten und sind der grosse Stolz der Fischerfamilien.

Sofia Fäh und Franziska Rüegg reisen mit dem Zug in den Süden Chinas, wo in der traumhaften Landschaft der Karstberge einen Veloausflug machen.

Sofia Fäh und Franziska Rüegg.

Bauer beim Fischen mit einem Komoran, eine alte chinesische Fischertechnik.

Unsere nächste Reise führt uns von Tibet mit dem Zug in den Süden Chinas. Als wir nach unserer letzten Zugreise (wir haben insgesamt 11 Tage im Zug verbracht) den Bahnhof von Guilin verlassen, finden wir uns in einer völlig anderen, grünen Flusslandschaft wieder. Einmal mehr sind wir überwältigt davon, wie vielseitig dieses Land ist und was wir hier alles an Unfassbarem sehen und erleben dürfen. In nur 24 Stunden sind wir aus der doch eher trockenen und kargen tibetischen Hochebene, in die fruchtbare Grünlandschaft des Li-Flusses gereist, dem Herzstück jeder Chinareise. Die Chinesen bezeichnen die Umgebung von Guilin und den LiFluss stolz als das Paradies auf Erden und hohen Staatsbesuchen kommt jeweils die Ehre einer Flussfahrt zuteil. Die Reise nach Guilin gehört zum Pflichtprogramm, denn diese Landschaft zeigt einem ein ganz neues China, wo einem keine Wolkenkratzer die Sicht nehmen, die Natur noch an vielen Stellen sich selbst überlassen wird und Bauern ihre Reisfelder noch mit Wasserbüffeln pflügen. Ein China, wie man es zwischen all den MegaCities nicht mehr erwartet.

Die erste Nacht verbringen wir in Guilin, auch die Stadt des Dufts genannt. Wir spazieren lange am Li-Fluss entlang, geniessen die frische Luft und beobachten die Einheimischen, die Abends in grossen Gruppen entlang am Ufer tanzen, singen oder einfach dasitzen, diskutieren und Schach spielen. Das Herz von Guilin bilden die wunderschönen Sonnen- und Mondpagode, die mitten in einem See bei Dämmerung silbern und golden glitzern und wir lassen uns von der friedlichen und schönen Stimmung verzaubern. Als am nächsten Morgen die Sonne aufgeht sehen wir die Karstberge, die diese Landschaft so weltberühmt machen. Der Li-Fluss schlängelt sich durch diese kurios geformten Berge, die ein unbeschreibliches Bild bieten. Unsere Kameras reichen nicht aus, um das einzufangen, was wir vor uns sehen. Beinahe in jedem der Berge kann man eine Form oder einen Gegenstand erkennen und so erzählt uns während der Flussfahrt die vorbeiziehende Landschaft eine Geschichte, die unter der leichten Nebeldecke so magisch erscheint. An den Flussufern sehen wir Wasserbüffel und auch einige kleine Fischerdörfer mit Kor-

moranen. Das Leben hier spielt sich noch gemächlich ab, einzig die vielen Touristenboote trüben das Landschaftsbild. Doch wir haben uns mittlerweile an die Menschenmassen gewöhnt und geniessen die atemberaubende Fahrt. Yangshuo ist eine Kleinstadt mitten in den Karstbergen und bildet den Endpunkt der Flussfahrt. Das kleine Örtchen ist wunderbar belebt und wir betrachten stundenlang das Treiben. Doch wir sind nicht die einzigen Touristen, die es hierher gezogen hat, das kleine Yangshuo wird von den Touristenmassen überschwemmt und so nehmen wir die unglaubliche Schönheit dieses Ortes im ersten Moment gar nicht wahr. Yangshuo lebt heute beinahe nur noch vom Tourismus und so sind die wenigen Strassen hier links und rechts mit Souvenirläden und Restaurants gesäumt. Die Einheimischen haben längst begriffen, wie sie zu Geld kommen können und versuchen alles zu vermarkten, was sie haben. Bauern lassen sich mit ihren Kormoranen fotografieren oder präsentieren ihre Vögel beim Fischfang. Das Kormoran-Fischen ist eine alte chinesische Fischertechnik, die aber heute hauptsächlich noch als Touristen Attraktion betrieben wird. Den Kormoranen

Am Abend steht uns die als schönste Sehenswürdigkeit Chinas bezeichnete Liu-Sanjie-Show bevor, ein Musical, das auf dem Wasser spielt und dem die Karstberge als Kulisse dienen. Sobald es dunkel ist, werden einige Berge beleuchtet und über 600 Schauspieler bieten einen unglaublichen Auftritt, mit Tanz und Gesang, bringen die Umgebung mit Fackeln zum strahlen und spielen gekonnt mit Lichtund Spiegelungseffekten. Es ist ein Meisterwerk der chinesischen Unterhaltungskunst, etwas das nur in China möglich zu sein scheint. Einmal mehr wird uns bewusst, in was für einer anderen Kultur wir uns befinden. Am nächsten Tag machen wir einen Veloausflug in die Landschaft der Karstberge, fern von allen Touristen. Unser Guide führt uns durch kleine, ärmliche Bauerndörfer und vorbei an Nassreisfeldern, die von einem Bauern mit einem Wasserbüffel gepflügt werden. Neben dem so touristischen Yangshuo, das so herausgeputzt und schön hergerichtet ist, holt uns hier die Realität ein und

wir sehen, wie die Menschen hier wirklich leben. Eingebettet in die Traumlandschaft, leben sie in uralten Häusern und kommen mit dem Wenigen aus, das sie haben. Fernab vom Touristenstrom entfaltet sich die Landschaft vor uns in ungetrübter Schönheit, wir geniessen die Ruhe, und das Gefühl in die Vergangenheit zurück versetzt zu sein, das alte ursprüngliche China kennen zu lernen. An diesem abgelegenen Ort hat der Wandel zum modernen Leben noch nicht stattgefunden, doch wir wissen, dass es auch hier nur eine Frage der Zeit ist, bis die Touristen und das moderne Leben Einzug halten. Doch das einzigartige Landschaftsbild von Yangshuo mit den beeindruckenden Karstbergen hat sich in unseren Erinnerungen eingebrannt. Ein Bild, das wir nie wieder vergessen werden und die Sehnsucht nach diesem wunderschönen Ort immer wieder neu in uns aufleben lässt. Diese Reise wurde gebucht bei REISEBÜRO HARRY KOLB AG, Kilchberg Der ersten Teile der Reise von Sofia Fäh und Franziska Rüegg erschienen in den Gewerbezeitungen 1 bis 6. Teil 8 wird in der Ausgabe vom 30. Januar 2013 zu lesen sein.

Ihr kompetenter Partner für jeden Wasserfall 8810 Horgen Tel. 043 244 66 55 8802 Kilchberg Tel. 044 715 26 12 info@leinsag www.leinsag.ch

UVK-Leserreise

Hamburg

8802 Kilchberg

eine Spezialreise für die Leser der Gewerbezeitung Hamburg ist eine der attraktivsten Städte Deutschlands das müssen Sie unbedingt gesehen haben: Die Hafen-City, eines der grossen Stadtentwicklungsprojekte Europas, die mit der «Elbphilharmonie», das Gesicht der Stadt massgeblich prägen wird Eine ganz spezielle Hafen-Rundfahrt mit «Olivia Jones», die Sie nicht so schnell vergessen werden Das «Miniatur Wunderland», die grösste Modeleisenbahnanlage der Welt mit jährlich über 1.3 Millionen Besuchern, in der Speicherstadt «Hamburg Dungeons» – die Geschichte der Stadt hautnah und eindrücklich erleben Die Reeperbahn mit der «Paloma»-Bar (zu Fuss) Den sonntäglichen Fischmarkt von Altona

g r u b m Ha .– 9 9 9 b a

Die Elbphilharmonie – das neue Wahrzeichen von Hamburg.

Reiseprogramm

Kosten

Freitag, 31. Mai 2013: ZUERICH – HAMBURG

Pauschalpreis pro Person in CHF ab/bis Zürich mit SWISS und LUFTHANSA in Economy-Klasse

Gegen Abend Flug mit SWISS nach Hamburg. Transfer zum Hotel und Übernachtung.

Samstag, 01. Juni 2013: HAMBURG Stadtbesichtigung sowie Hafenrundfahrt mit Star-Drag Queen Olivia Jones. Übernachtung.

Sonntag, 02. Juni 2013: HAMBURG – ZUERICH 05.00 bis 09.30 Uhr Besuch des Fischmarktes und danach freie Zeit zu Ihrer Verfügung. Am frühen Nachmittag Flug mit LUFTHANSA nach Zürich. Alle Zeitangaben in Lokalzeit. Änderungen vorbehalten.

Basis Doppelzimmer mit Bad, Dusche, WC inkl. Frühstück

= CHF 999.–

Zuschlag für Einzelzimmer

= CHF 360.–

Zuschlag für Hotel Empire River Side, pro Person im Doppelzimmer

= CHF 180.–

Zuschlag für Hotel Empire River Side, pro Person im Einzelzimmer Preis-, Kurs- und Bestimmungsänderungen bleiben vorbehalten.

Anmeldung und weitere Details unter:

= CHF 330.–

www.harrykolb.ch/hamburg


UVK, Unternehmervereinigung Kilchberg | 5

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Widmer + Co. AG

UVK-Intern

Ein halbes Jahrhundert kühn geheizt und gekühlt

Bereits nach dreijähriger Tätigkeit im 1965 eine stattliche Anzahl Mitarbeiter.

Seit 50 Jahren steht die Firma Widmer in Kilchberg für einwandfreie Installationen im Bereich Heizungsund Kältetechnik. Als die Welt 1962 während der Kubakrise vor einem nuklearen Supergau stand und den Atem anhielt, war es vermutlich sehr naiv sich in die Selbstständigkeit zu begeben. Die Zeichen der damaligen Zeit standen auf Sturm. Auch wirtschaftlich sprach vieles dagegen, eine Unternehmung zu gründen. Dennoch kümmerten den damals 22 Jahre jungen Heini Widmer diese Überlegungen wenig: Er lancierte in den Kellerräumlichkeiten seines Elternhau-

ses an der Bungertstrasse 21 in Kilchberg seine eigene kleine Firma, die Widmer + Co. In den ersten Jahren als reines Ingenieurbüro und danach als schnell wachsendes Installationsunternehmen in der Heizungsbranche, schuf sich die Firma einen regional bekannten Namen. Mit dem Umzug 1976 an die Weinbergstrasse 2 und 1994 an die Dorfstrasse 141 in Kilchberg, wurden weitere Meilensteine gelegt, wie auch die Umwandlung von einer Kommandit- in eine Aktiengesellschaft 1986. Die Firma, welche auch im Bereich der Installationen von Kälteanlagen spezialisiert ist, wird seit 2003 in zweiter Generation von Eric Widmer geführt

und beschäftigt rund 40 Mitarbeiter. Zudem wurde 2010 unter dem gleichen Namen in Suhr im Kanton Aargau eine Schwesterfirma gegründet, welche ebenfalls Heizungs- und Kälteanlagen plant und installiert. Damals – 1962 – wie auch heute waren die Zeiten unsicher. Politische und wirtschaftliche Diskussionen zum Thema Energie beschäftigen die Menschen nach wie vor. Zudem bleibt wohl die Erkenntnis, dass es neben Fleiss und Geschick auch eine gehörige Portion Glück braucht, um ein halbes Jahrhundert erfolgreich am Markt zu sein. Der Entscheid des damals jungen Mannes, eine eigene kleine Firma zu gründen, ist rückblickend betrachtet nicht naiv, sondern mutig und zukunftsorientiert gewesen.

Widmer + Co. AG Dorfstrasse 141 8802 Kilchberg ZH Tel. 044 716 45 45 24-h Pikettservice www.widmer-heizung.ch

Kontakte UVK-Vorstand

Harry Kolb Präsident

Reisebüro Harry Kolb AG Pilgerweg 4 8802 Kilchberg T: 044 715 10 00 info@harrykolb.ch

Denise Wacker Vizepräsidentin

Wacker & Scavezzon Sanitär GmbH Dorfstrasse 147 8802 Kilchberg T: 043 377 30 50 dw@wasca.ch

Esther Bergamin Aktuarin

ebergamin@bluewin.ch

Ariane Marti Kassierin

Bank Thalwil Albisstrasse 15 8134 Adliswil T: 044 712 60 30 ariane.marti@bankthalwil.ch

Usam Ugarte 1. Beisitzer

Spanische Vinothek Ugarte Seestrasse 328 8038 Zürich T: 079 200 18 22 info@vinothek-ugarte.ch www.vinothek-ugarte.ch

Gusti Bucher 2. Beisitzer

Allianz Suisse Versicherungen Alte Landstrasse 141 8802 Kilchberg T: 044 715 31 34 bucher.augustin@bluewin.ch

UVK-Rückblick

Kilchberg das Tor zur Welt! Jede gute Reise beginnt mit einer guten Beratung! Rufen Sie uns an!

Der Chlaus im Stockengut Es roch nach Marroni und Glühwein – den Zutaten für einen gelungenen Weihnachtsmarkt. Hunderte von Besuchern schlenderten dick eingepackt auf dem Stockengut zwischen den Ständen hindurch, assen da ein Raclette vom Samariterverein oder ein Steinpilzrisotto bei der Unternehmervereinigung, kauften dort einen Sack Weihnachtsguetzli oder die ersten Geschenke und wärmten sich die Hände an einem Becher Punsch.

8802 Kilchberg Telefon 044 715 36 36, Fax 044 715 31 37 info@harrykolb.ch www. harrykolb.ch

Organisation von Einzel- und Gruppenreisen nach Mass.

BAUSPENGLEREI Spenglerarbeiten Blitzschutzanlagen Metallfassaden Reparaturservice Weihnachtlich beleuchtete Stände am Chlausmärt.

Bächlerstrasse 36 8802 Kilchberg

Tel. 043 810 81 22 www.weissmet.ch

Auch die UVK bekam Besuch vom Samichlaus.

UVK-Programm

Agenda Donnerstag, 31.01.2013

Gewerbezeitung Macherin

126. GV der UVK

Die Einladungen mit Anmeldeformular zu den einzelnen Anlässen werden den UVK-Mitgliedern rechtzeitig zugestellt. Nicht-Mitglieder können ebenfalls teilnehmen. Anmeldung über die Webseite der UVK: www.uvkilchberg.ch Änderungen vorbehalten.

Partnervermittlung mit Charme

persönlich · seriös · kompetent Löwenstrasse 25 8001 Zürich +41 (0)44 534 19 50 Ich freue mich auf Ihren Anruf. Kathrin Grüneis

Bereits

Generationen

Werbung und Grafisches-Atelier: www.corinta.ch, fon: + 41 43 377 55 88

zufriedener

Kunden

Elektro-Anlagen Multimedia-Anlagen Te l e m a t i k Photovoltaik DigitalStrom DS

umfassend

kompetent

zuverlässig

Meier EL-TEL AG Gartenstrasse 4 8802 Kilchberg Tel. 044 715 55 11 Fax 044 716 12 52 meier@meiereltel.ch


6 | HGV, Handwerk- und Gewerbeverein Thalwil Vorwort Christine Burgener

Liebe Leserinnen und Leser

Christine Burgener

Advent und Weihnacht haben in der christlichen Kultur einen religiösen Hintergrund: Zeit der Vorbereitung auf die Ankunft Christi und Fest der Geburt Christi. Was als religiöses Fest begann, hat sich inzwischen zu einer Feierlichkeit entwickelt, an der Menschen der verschiedensten religiösen Überzeugungen teilhaben. Weihnachten ist zu einem weltweiten Fest geworden. Es ist ein grosses Familienfest, das Fest der Versöhnung und des Friedens. Das Aufstellen einer Krippe gehört in vielen Familien zur lieb gewordenen Tradition. Im festlich geschmückten Ortsmuseum Thalwil sehen Sie zurzeit eine Sammlung von Krippen aus aller Welt, grosse und kleine – die kleinste ist eine «Hosensackkrippe» - schlichte

und bunte. Daneben bringen Sie filigrane, weihnächtliche Scherenschnitte von Sybille Suter zum Staunen. Am Sonntag, 16. Dezember, während des Neujahrsapéros vom Mittwoch, 2. Januar, sowie am Sonntag, 6. Januar, haben Sie Gelegenheit, diese Weihnachtsausstellung zu besuchen. Tradition haben auch die Neujahrsempfänge in Thalwil und Gattikon am Bächtelis-Tag. Der Empfang der Gemeinde erfreut sich grosser Beliebtheit, er ermöglicht Begegnungen und stiftet Identität. Die Einstimmung in diesen gesellschaftlichen Anlass beginnt mit der Neujahrsmatinée um 11 Uhr in der reformierten Kirche. Sie bietet zur musikalischen Begrüssung des neuen Jahres Musik von G. Ph. Telemann, G.F. Händel und L. Mozart u.a. für Trompete, Posaune und Orgel. Ich freue mich, ab 12 Uhr mit Ihnen

im Gemeindehaussaal auf 2013 anzustossen. Lassen Sie ein letztes Mal die Bilder von Brigitta Gabban, die im Gemeindehaus ausgestellt sind, auf sich wirken. Der Dorfverein Gattikon lädt ab 14 Uhr ins Schulhaus Schweikrüti ein. Bauen wir auf Menschen und Beziehungen, die uns wertvoll sind. «Weihnachten ist dort, wo Menschen füreinander da sind!» Ich wünsche Ihnen herzliche Begegnungen, ein Fest der Heiterkeit und des Friedens, Wohlbefinden und Zufriedenheit im kommenden Jahr und den Glauben an positive Perspektiven in unserer anspruchsvollen Zeit. Mit herzlichen Weihnachtsgrüssen Ihre Gemeindepräsidentin Christine Burgener

Persönlich und kompetent – Ihre Treuhandgesellschaft am Zürichsee! Florastrasse 13 · Postfach 8800 Thalwil · 044 721 42 42

www.eac-eltschinger.ch

Galerie Infinys

Ravizzasart Vernissage Rückblick Zahlreiche Gäste fanden den Weg in die Galerie Infinys zur Vernissage des Künstlers Gian Pietro Ravizza. Leider konnte er auf Grund seines hohen Alters nicht persönlich erscheinen, er wurde aber von seiner Frau, seiner Tochter mit ihrem Mann und seinem Enkel würdig vertreten. Die Bilder fanden grossen Anklang und es wurde rege diskutiert. Auch wenn die Meinungen auseinander gingen, ob man die Bilder daheim über dem Sofa möchte oder nicht, regten sie bei allen die Phantasie an und liessen niemanden unbeeindruckt. Das Programm: Christoph Gantert sang Lieder zur Concertina, abwechselnd zu Stephan Pörtners 100 Wort Geschichten, die so kurz sind, dass er jeweils mitteilte, wenn sie fertig ist. Sie passten perfekt zu den Bildern und der Stimmung in der Galerie. Es wurde ein wunderbarer Abend. Die Ausstellung kann noch bis Mitte Januar besichtigt werden. Die Galerie ist jeweils Mittwoch- und Freitagnachmittag von 14 bis 17 Uhr geöffnet. Ausserdem ist es möglich für Gruppen nach telefonischer Anmeldung Führungen zu organisieren.

Juristisches einfach erklärt

Vermögensverwaltung: Auch Vertriebsentschädigungen gehören dem Kunden In der Ausgabe der Gewerbezeitung vom 3. Oktober 2012 wurde darüber berichtet, dass Kunden eines sog. unabhängigen Vermögensverwalters Retrozessionen und Kommission, welche der Ver-mögensverwalter von Dritten, z.B. von Banken, im Zusammenhang mit der Verwaltung des Kundenvermögens erhält, gestützt auf Art. 400 Abs. 1 OR an den Kunden herausgeben muss. Dass ein solcher Herausgabeanspruch besteht, hatte das Bundesgericht im Jahre 2006 entschieden. Nach diesem Urteil entbrannte ein Streit unter den Juristen, ob dieser Entscheid auch bedeute, dass Kunden, die mit einer Bank einen Vermögensverwaltungsvertrag abgeschlossen haben, von der Bank solche Kommissionen herausverlangen können. Auf dem Spiel standen nicht unerhebliche Beträge. Schliesslich hatte ein Kunde einer Grossbank eine Klage angehoben und verlangt, dass die Bank ihm Kommissionen welche sie im Zusammenhang mit der Verwaltung des Vermögens einer Erbschaft eingenommen hatte, herausgibt. Die erste Instanz hatte die Klage abgewiesen. Die zweite Instanz hatte die Klage aber gutgeheissen, weshalb in der Finanzbranche Nervosität aus-

brach, da ein ganzes Geschäftsmodell auf dem Spiel stand. Das Urteil des Obergerichts wurde dann ans Bundesgericht weitergezogen und dieses hat den Fall nun entscheiden: Nach der Meinung des Bundesgerichts hat ein Kunde, der mit einer Bank einen Vermögensverwaltungsvertrag abgeschlossen hat, grundsätzlich einen Informationsanspruch über sog. «Bestandespflegekommissionen», d.h. über Zahlungen, welche der Bank im Zusammenhang mit dem Vertrieb von Anlagefonds durch den Anlagefonds ausgerichtet werden. Solche Zahlungen seien volumenabhängig, d.h. je mehr Fonds die Bank für ihre Kunden erwirbt, desto grösser sei der Anreiz für die Bank solche Fonds für den Kunden, dessen Vermögen sie verwaltet, zu kaufen. Dies könne zu einem Interessenskonflikt führen: Die Bank muss einerseits das Vermögen des Kunden richtig verwalten, andererseits kann die Bank aber geneigt sein, möglichst viele solcher Fonds für den Kunden zu kaufen, da sie dann mehr verdient. Folglich müsse die Bank solche Bestandespflegekommissionen an den Kunden herausgeben, denn nur so werde sichergestellt, dass die Bank die Interessen des Kunden und keine eigenen Gewinninteressen verfolgt.

Es wird sich nun zeigen, ob wegen diesem Urteil weitere Milliardenforderungen auf die Banken zukommen oder nicht.

Rolf Kuhn, Thalwil, ist Rechtsanwalt bei der Kanzlei STAIGER, SCHWALD & PARTNER AG Genferstrasse 24, 8002 Zürich www.ssplaw.ch Bei der Rechtsauskunftsstelle der Gemeinde Thalwil und des Zürcher Anwaltsverbands erhalten Rechtsuchende eine unentgeltliche Orientierungshilfe. Anwälte des Zürcher Anwaltsverbands geben erste Auskünfte zu Rechtsfragen und zeigen Wege für das weitere Vorgehen auf. Jeden zweiten Mittwoch im Monat von 17.30 Uhr bis 19 Uhr. Info: www.thalwil.ch

Zwischenhalt am Buffet.

Galerie Infinys Sada Füglistaler Bönirainstrasse 11 8800 Thalwil Tel. 044 772 37 70 www.galerie-infinys.ch Öffnungszeiten Galerie: Mittwoch und Freitag 14 – 17 Uhr


HGV, Handwerk- und Gewerbeverein Thalwil | 7

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Gesundheitspark Thalwil

Machen Sie sich fit für die Feiertage Wie schnell doch die Zeit vergeht – kaum sind sie vorbei, stehen sie schon wieder vor der Tür: Die Feiertage! Wir zeigen Ihnen, wie Sie ohne schlechtes Gewissen geniessen können und trotzdem topfit über die Runden kommen. So schön die Zeit auch ist mit den freien Tagen, dem wunderbaren Essen, den vielen kleinen Partyhäppchen und dem einen oder anderen guten Glas – so schmerzlich schlägt sie danach meist auf der Waage zu Buche. Doch das muss nicht sein! Wer sich gut vorbereitet, darf mit gutem Gewissen zuschlagen, wenn die Tische reichlich gedeckt sind.

Ein nettes Märchen? Nein, eine Tatsache. Unser Körper gleicht einem Verbrennungsmotor, der richtig viel verbrennen kann, sofern wir ihn darauf trimmen. Denn nur wenn wir genügend Brennzellen haben, können wir auch Fett und Kalorien verbrennen. Unsere Brennzellen sind die Muskeln. Sie sind mehr als nur Zugmaschinen – sie stützen unseren Bewegungsapparat, ihre Botenstoffe stärken das Herz, senken den Blutdruck und lassen Fettdepots schmelzen. Gemäss der dänischen Medizinprofessorin Bente Pedersen ist der Skelettmuskel sogar ein Organ, das hormonähnliche Stoffe ausschüttet.

Die von ihr und ihrem Team entdeckten Botenstoffe, die «Myokine», bieten einen effektiven Schutz vor einem Herzinfarkt und wirken präventiv gegen Arterienverkalkung und Typ-2-Diabetes. Training bei den Profis Wer sich also für die Feiertage und darüber hinaus wappnen will, legt sich ein gesundes und ausgewogenes Muskelpaket zu. Damit der Aufbau auch im gesunden Rahmen vonstatten geht, achten die erfahrenen Bewegungsfachleute im Gesundheitspark Thalwil auf die richtige Balance zwischen Training und Erholung.

Persönlich, lokal und fair. www.raiffeisen.ch/thalwil Raiffeisenbank Thalwil mit Geschäftsstelle Adliswil Telefon 044 723 80 80

Dafür bietet der Gesundheitspark auch die besten Voraussetzungen. Neben der perfekten Ausstattung für das gezielte Muskel- und Ausdauertraining, einem vollen Programm mit Gruppen-Fitness-Kursen bieten die wunderschöne Wohlfühl-Oase «Day Spa» und das grosse Massage-Angebot die optimale Ergänzung für die Erholung zwischendurch. Also, worauf warten Sie?

Wer regelmässig trainiert kann auch üppige Feiertage gut verdauen.

Infos: Gesundheitspark Thalwil Zürcherstrasse 65 8800 Thalwil Tel. 043 388 41 42 info@gesundheitspark.ch www.gesundheitspark.ch

Neujahrsempfang und Ausstellung

Neujahrsempfang 2013 mit Ausstellungen

...natürlich für traumhafte Geschenke!

Der Berchtoldstag am 2. Jan. 2013 bietet Musik, Kunst, Gespräche und Apéros. Die Neujahrs Matinee in der reformierten Kirche lädt mit festlicher Musik von G. Ph. Telemann, G.F. Händel und L. Mozart u.a. für Trompete, Posaune und Orgel zur musikalischen Begrüssung des neuen Jahres, und zwar mit Dominique Trösch, Trompete, Xaver Sonderegger, Posaune und Gerda Dillmann, Orgel. Der Neujahrsempfang der Gemeinde im Gemeindehaussaal von 12 bis 14 Uhr steht allen offen. Die Finissage der Gemeindehaus-Ausstellung THALWIL. UNENDLICH von Brigitta Gabban bietet eine letzte Gelegenheit, die erfrischende Bildsprache der Thalwiler Künstlerin zu entdecken. Das Ortsmuseum Thalwil zeigt zwischen 11 und 14 Uhr in der Ausstellung «Weihnachten: Das Kind in der Krippe» Weihnachtskrippen aus Thalwiler Sammlungen sowie weihnächtliche Scherenschnitte von Sibylle Suter, Einsiedeln. In Gattikon lädt der Dorfverein von 11 bis 13 Uhr zum traditionellen Neujahrsempfang im Foyer Schulhaus Schweikrüti. Fachstelle Kultur

WEIHNACHTEN

DAS KiNd IN DER KRippE... 25. NOVEMBER 2012 - 6. JANUAR 2013

Weihnachtskrippen aus Thalwiler Sammlungen Weihnächtliche Scherenschnitte von Sibylle Suter, Einsiedeln Weihnachtskrippen verbinden die Bilderwelt der Adventszeit mit dem Dreikönigsfest und sind in vielen Familien ein fester und liebgewonnener Bestandteil der Weihnachtstradition. Scherenschnitte sind ebenfalls etwas Traditionelles. Es ist ein altes Handwerk, das immer wieder fasziniert, lässt es doch sehr viel Raum für Fantasie, Formenvielfalt und Ausdruckskraft. Wie Weihnachtskrippen gibt es unendlich viele Formen davon. Oft vermitteln Scherenschnitte Bilder einer heilen Welt, Alpaufzüge, blühende Bäume, oder eben auch weihnächtliche Sujets, Krippen in schwarz/weiss.

Calida-Shop Thalwil

DAMENPYJAMA MIT DURCHGEKNÖPFTER JACKE FR. 129.–, HERRENPYJAMA FR. 99.– 100% BAUMWOLLE


8 | HGV, Handwerk- und Gewerbeverein Thalwil Peter Gut Informatik

Praxiscenter Seechirurgie

Dr. med. Enrico Pöschmann (Facharzt für Chirurgie, Facharzt für Unfallchirurgie)

(Operationen in der Praxis und verschiedenen Spitälern der Region)

Auswahl des Angebotes – Fragen Sie nach und lassen Sie sich persönlich beraten! • Minimalinvasive Chirurgie (Schlüssellochchirurgie) des Bauches – Gallenbasenoperationen, Leisten- und Nabelbruchoperationen, Dick- und Dünndarmoperationen, Entfernung des Blinddarms (Operationen in Voll- oder Teilnarkose, ambulant oder stationär im Spital) • Komplexe Handchirurgie – Karpaltunnelsyndrom (CTS), Dupuytren, Spickfinger, Sehnennähte und Sehnenersatzoperationen... (Operationen in der Regel in Teilnarkose in der Praxis) • Unfall- und Gelenkchirurgie (Verfügbarkeit auch im Notfall) unter besonderer Berücksichtigung modernster minimalinvasiver biologischer Operationsmethoden

Chirurgie – Unfallchirurgie – Sportmedizin – Notfallmedizin – Ultraschall-/Röntgendiagnostik

ambulante und stationäre Operationen

Kirchbodenstrasse 72, 8800 Thalwil www.seechirurgie.ch – www.hernienzentrum.ch Tel.: 044 720 8811 FAX.: 044 722 1911 [Notfall: 079 534 13 43] mail: info@seechirurgie.ch

Guetzli vom KölliBeck

Handgmacht mit vill Liebi spielt im Betrieb von Marita und Hansruedi Kölliker eine grosse Rolle – nicht nur zu Weihnachten. Wer keine Zeit hat, persönlich in den Bäckereien in Thalwil oder Oberrieden vorbei zu gehen kann die Weihnachsguetzli auch online bestellen unter: www.wiehnachtsguezli.ch

Hansruedi Kölliker holt die goldgelben Mailänderli aus dem Ofen.

Anis-Chräbeli, Basler Leckerli, Biberli, Brunsli, Mailänderli, SchoggiMakrönli und Zimtsterne werden beim KölliBeck jeden Tag frisch von Hand gefertigt. Reine Butter, Honig aus der Region, Eier aus Freilandhaltung – die Sorgfalt bei der Auswahl der Rohstoffe und die liebevolle Herstellung schmeckt man. Die Rezepte stammen allesamt aus dem Rezeptbuch der Familie Kölliker, wo seit Generationen die feinsten und beliebtesten Spezialitäten festgehalten werden. Die Verarbeitung erfolgt in traditioneller Handarbeit. Kein Wunder also, dass viele Kunden sagen, die Guetzli vom KölliBeck schmecken «besser als sälber gmacht».

Top-IT - die glücklich macht Stolpersteine bei IT-Projektleitungen umgehen, Hard- und Software finden, die optimal zusammenpassen, Datensicherheit und –archivierung, Support und Wartung. Dies und vieles mehr bietet PGIT in Thalwil. Peter Gut Informatik plant und realisiert IT-Projekte seit 1994. IT-Vorhaben sind heute schnell anspruchsvoll und entsprechend komplex. Sie rufen nach fachkundigem Management, dessen Sprache von allen Beteiligten auch verstanden wird. Neben den IT-Fachkäften, mit ihrem grossen technischen Wissen, braucht es spezialisierte IT-Projektleitende eventuell sogar ein ganzes IT-Project-Office. Die Peter Gut Informatik ist Ihr Partner bei der Planung und Realisierung von IT-Projekten. Sie garantiert Ihnen, dass Ihre IT-Projekte erfolgreich enden. Seit 1994 schlagen wir Brücken zwischen dem Kunden im Zentrum sowie Lieferanten und Herstellern rund um ihn herum.

«Besser als sälber gmacht» – Rezepte mit Tradition Seit 1834 verwöhnt die Familie Kölliker in Thalwil ihre Kunden mit feinsten Brot- und Backwaren. Tradition

Diese Kunden verfügen dann über PGIT-Systeme, welche sich durch folgende Punkte auszeichnen: • • • • • • •

Sicherheit erarbeiteter Daten Einfache intuitive Bedienung Konstante Funktion Zuverlässiger Betrieb Kompetenter Support Seriöse Wartung Investitionssicherheit

HGV-Mitglieder bieten wir gratis einen präventiven Netzwerk-Checkup an. Er beachtet die Punkte Sicherheit (Betrieb & Schutz), Stärken, Schwächen, Grenzen, Dokumentation, Rechtliches sowie Finanzielles. Das Netzwerk ist ja das Herzstück Ihrer IT!

Peter Gut Informatik Hinterer Mettliweg 1 8800 Thalwil Tel. 043 305 74 00 mail@PGIT.ch

Vor dem Backen werden die Guetzli mit Eigelb bestrichen.

Kaufen kann man die Weihnachtsguetzli gemischt in einer attraktiven Geschenkdose – oder in Säckli abgefüllt, gemischt und sortenrein. Neben den feinen Guetzli finden die Kunden im Weihnachtssortiment der Dorfbäckerei auch Lebkuchen, Tirggel, Pralinées und Christstollen nach Original Dresdner Rezept. Ausgesuchte Rohstoffe verleihen dieser exklusiven, reichhaltigen Weihnachts-Spezialität ihren unvergleichlichen Charakter.

Die Kommunikation, sozial und technisch, behalten wir sorgfältig im Auge. Mit ihr bringen wir Hardware und Software so zum Stimmen, dass der Kunde glücklich wird.

Peter Gut, Inhaber.

KölliBeck, Hansruedi Kölliker Ludretikonerstrasse 67 8800 Thalwil Tel. 044 720 06 35 Fax 044 720 47 07 kontakt@koellibeck.ch www.wiehnachtsguezli.ch

Leuthold Innenausbau AG Tischenloostr. 75 • CH-8800 Thalwil T 044 725 50 15 • F 044 725 84 70 kontakt@leuthold-innenausbau.ch www.leuthold-innenausbau.ch

Kontakte HGV Thalwil Reinhold Meuwly Präsident, 044 722 76 15 reinhold.meuwly@zurich.ch

Bruno Dürrenberger Vize Präsident, 044 720 13 62 bruno@staegerag.ch

Kronenberg -

Poulet im Chörbli Pouletflügeli Wiener Backhendl Poulet-Sandwich Dienstag - Samstag 11.00 bis 14.00 17.30 bis 23.00 Ludretikonerstr. 41 8800 Thalwil Telefon 044 720 03 11

- Burger - Pizza - günstiges Tagesmenü

w ay A ll e P iz z e n ta k e -a 1 2 .in k l. G e tr ä n k Fr. TAKE AWAY IM M E R 1 0 %

only.chicken.ch

GuK - Raum für kreative Köpfe Dieses spannende Projekt richtet sich an Unternehmen, die ein kreatives und innovatives Umfeld für ihre Geschäftstätigkeit suchen. Unser Angebot: www.guk-miete.ch & Mieteinheiten: 15 - 391 m² & modular kombinierbar & Wirtschaftsstandort Thalwil & Bezug ab Ende 2013 Kontakt: Denise Horling, 044 457 60 65 Primus Property AG Binzallee 4, 8055 Zürich Bewertung und Vermarktung


Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

HGV, Handwerk- und Gewerbeverein Thalwil | 9

Reiffeisenbank Thalwil

Vorsorgen und Steuern sparen

Andrea Klein Leiterin Finanzberatung/Mitglied der Bankleitung

Die private Vorsorge gewinnt an Bedeutung. Investitionen in die Säule 3a eignen sich dazu besonders gut. Denn mit dem Vorsorgesparen für die Zukunft lassen sich gleichzeitig Steuern sparen. AHV und Pensionskasse reichen in der Regel nicht aus, um den gewohnten Lebensstandard auch nach der Pensionierung zu sichern. Viele investieren daher in die als dritte Säule bekannte Selbstvorsorge. Die dritte Säule lässt sich durch verschiedene Spar- und Ver-

Säule 3a – zentral für die private Vorsorge Im Mittelpunkt für die private Vorsorge steht ein Säule-3a-Sparkonto, das bei Raiffeisen «Vorsorgeplan 3» heisst. Einerseits können die jährlichen Einlagen vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden, andererseits bietet das Konto einen Vorzugszins von derzeit 1.75%. Der maximal jährlich einzahlbare Beitrag wird vom Bund festgelegt und ist vollumfänglich vom steuerbaren Einkommen abziehbar. Für das Jahr 2012 beträgt die Einzahlungslimite für Erwerbstätige mit Pensionskasse CHF 6‘682.–. Für Erwerbstätige ohne Pensionskasse beträgt die Einzahlung 20% des Erwerbseinkommens bzw. maximal CHF 33‘408.–. Sie als Kunde bestimmen individuell und flexibel jedes Jahr im Rahmen des Maximalbetrages die Höhe der Einlage auf Ihr Vorsorgekonto.

Wir machen Sie sicherer. Mit unserer persönlichen Beratung.

Noch vor Weihnachten einzahlen Beträge, die bis Weihnachten in die Säule 3a einbezahlt werden, können bereits bei der nächsten Steuererklärung vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden. Je früher mit dem Aufbau von Sparvermögen begonnen wird, desto stärker kann vom Zinseszinseffekt profitiert werden. Aus diesem Grund lohnt es sich jeweils bereits zu Jahresbeginn in Ihr Säule 3a-Konto einzuzahlen.

Von der Motorfahrzeugversicherung bis hin zur Altersvorsorge – wir beraten Sie kompetent zu unseren Versicherungs- und Bankleistungen. Rufen Sie uns einfach an. Franz Zimmerli Mobile 079 475 07 52 franz.zimmerli@baloise.ch 56426

sicherungslösungen individuell aufund ausbauen. Der Staat fördert die private Vorsorge, indem er Einzahlungen in die so genannte gebundene Vorsorge, Säule 3a, steuerlich begünstigt.

Franz Zimmerli Kundenberater VBV

Wo sich Geniesser und Ernährungsbewusste treffen!

QR-Code

Raiffeisenbank Thalwil mit Geschäftsstelle Adliswil Telefon 044 723 80 80

www.baloise.ch

Gnusspur Gotthardstrasse 32 8800 Thalwil Metzgerei Kraus Fon 044 720 36 36 Fax 044 721 24 92 info@gnusspur.ch

Metzgerei Kraus AG Weingartenstrasse 15 8803 Rüschlikon Fon 044 724 01 55 Fax 044 724 38 70 info@gnusspur.ch

www.raiffeisen.ch/thalwil

Hotel Sedartis

Festliche Zeiten im Sedartis

Ihre Immobilie veräussern, renovieren oder neu nutzen? Auf der Suche nach einer interessanten Investition? Oder eines neuen Eigenheims? «WIR FOKUSSIEREN FÜR SIE.» VERMITTELN | ENTWICKELN | FINANZIEREN | VERMARKTEN SBALZARINI Immobilien | 8800 Thalwil | 043 888 02 61 | info@si-immo.ch | www.si-immo.ch

Draussen ist es kalt und dunkel, die Tage sind kurz und Sonnenstrahlen rar. Umso wärmer und festlicher ist es im Sedartis. Am Sonntag, 23. Dezember findet im Hotel Sedartis ein Weihnachtsbrunch (Start um 10 Uhr) und um 11.30 Uhr das traditionelle Weihnachtskonzert mit Marlise Ganz statt. Dieses Jahr ist es ein Konzert zu vier Händen mit Werken von Mozart, Ravel, Brahms, Bach & Händel. Am Piano Helene Wepfer-Basler und Marlise Ganz. Auch dieses Jahr gehen die Einnahmen wieder zu Gunsten der Musikschule Thalwil. Konzert & Brunch CHF 62.–, Nur Konzert CHF 38.–. Das Restaurant vom Hotel Sedartis ist über die Festtage täglich geöffnet. Als kulinarische Besonderheit bietet sich während dieser Zeit die aktuelle Beef Karte an, mit den besten Rindfleischstücken aus der ganzen Welt. Laden Sie über die Festtage Freunde oder Familie ein und haben zu Hause zu

Galerie Infinys organisiert regelmässig Ausstellungen kontemporärer Kunst, Art Brut und Ethno Art. Öffnungszeiten Galerie: jeweils Mittwoch Nachmittag 14 - 17Uhr Freitag Nachmittag 14 - 17 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung Galerie Infinys Bönirainstr. 11 8800 Thalwil Fon: +41 44 772 37 70 Fax: +41 44 771 37 38 Mob: +41 76 347 03 69 www.galerie-infinys.ch

email: kontakt@galerie-infinys.ch

Weihnachtliche Deko: Lampen wie Schneesterne.

wenig Platz? Thalwilerinnen und Thalwiler profitieren von einem Nachbarschaftsspecial: Vom 23. Dezember 2012 bis 6. Januar 2013 können sie das Zimmer für CHF 75.– pro Person, ohne Frühstück und City Tax buchen. Reservationen nimmt die Rezeption gerne unter info@sedartis.ch oder 043 388 33 00 entgegen.

Das Sedartis Team wünscht allen frohe Festtage und einen guten Rutsch ins 2013. Hotel Sedartis Bahnhofstrasse 15/16 8800 Thalwil Tel. 043 388 33 00 info@sedartis.ch, www.sedartis.ch

Guezlizeit... www.weihnachtsguezli.ch


10 | HGV, Handwerk- und Gewerbeverein Thalwil Medienbulltin

Thalwil informiert Landschaftsentwicklungskonzept 2012 liegt vor. Gemäss der Zielsetzung im kommunalen Richtplan von 1997 erstellte die Gemeinde Thalwil im Jahr 2001 ein Landschaftsentwicklungskonzept (LEK), dessen Massnahmen seither in Etappen realisiert worden sind. Nach über zehn Jahren Umsetzung wurde der LEK-Bericht mit dazugehörigem Massnahmenkatalog vollständig überarbeitet. Der Gemeinderat genehmigte ihn in diesen Tagen. An zwei Rundgängen wurden der Bevölkerung im Frühling 2012 das bisherige LEK 2001 und die bis anhin realisierten LEKMassnahmen präsentiert. Gleichzeitig erhielten die Teilnehmenden Einblick in das neue LEK mit den geplanten Massnahmen. Sie hatten auch Gelegenheit, den Massnahmenkatalog kritisch zu beurteilen und weitere Massnahmen vorzuschlagen. Das LEK 2012, Bericht mit Massnahmenkatalog, beinhaltet einerseits Ziele für die erwünschte landschaftliche Entwicklung sowie andererseits konkrete Massnahmen für den öffentlichen und privaten Grund. Als Hauptziel gilt es, orts- und regionstypische Lebensräume und Landschaftselemente zu erhalten, zu fördern und zu vernetzen. Die Lebensqualität für Menschen, Tiere und Pflanzen sowie die ökologische Vielfalt im Naherholungsraum sollen erhöht werden. Das LEK 2012, Bericht mit Massnahmenkatalog, ist auf www.thalwil.ch im Downloadbereich von «Planen und Bauen» aufgeschaltet.

Teilverlegung und Revitalisierung Bönibach. Der Bönibach weist oberhalb des Tennisplatzes zwei Seitenarme auf, wobei der nördliche Arm in einem schmalen Bachprofil auf der oberen Böschungskante entlang der Gewerbezone Böni und den Schrebergärten fliesst. Die Abflusskapazitäten sind ungenügend, der Bach ist eng, ökologisch nicht wertvoll und durch Nährstoffeinträge aus den Familiengärten belastet. Er soll deshalb nach dem Durchlass bei der Bönirainstrasse verlegt und in einem ökologisch wertvoll gestalteten Bachbett auf relativ direktem Weg in den südlichen Arm geleitet werden. Unterhalb des Zusammenflusses der beiden Seitenarme soll der Bönibach bis zum Weiher revitalisiert werden. Mit den von der Bachverlegung betroffenen Gartenbesitzern wurde Kontakt aufgenommen. Die Bachverlegung und Revitalisierung dienen einerseits den Zielen des Hochwasserschutzes und der ökologischen Funktionsverstärkung, andererseits – kombiniert mit einer neuer Wegverbindung und Sitzgelegenheiten – der Erholung der Bevölkerung. Das Projekt entspricht auch den Zielen, die mit dem Landschaftsentwicklungskonzept (LEK) und dem Generellen Entwässerungskonzept (GEP) verfolgt werden. Der Gemeinderat hat das Projekt im November – unter dem Vorbehalt der Budgetgenehmigung durch den Souverän – bewilligt und einen Kredit von total 165‘000 Franken bewilligt. Gemeinderat

Walter Lentzsch – Thalwils Nachhaltigkeitsgewissen tritt zurück. 1999 setzte der Gemeinderat die Steuerungsgruppe Nachhaltigkeit ein mit dem Auftrag, die methodische Entwicklung und die strategische Umsetzung der Nachhaltigen Entwicklung in der Gemeinde Thalwil zu verwirklichen. Er beauftragte Walter Lentzsch, Präsident der Stiftung Ökopolis, mit der Beratung der Steuerungsgruppe Nachhaltigkeit und der Unterstützung des Sekretariats der Steuerungsgruppe, dem Agenda-Büro. Walter Lentzsch hat in den vergangenen Jahren das Agenda-Büro und die Steuerungsgruppe Nachhaltigkeit bei der Nachhaltigkeitsbeurteilung zahlreicher Projekte unterstützt. Per Ende 2012 tritt er nun von seinem Mandat zurück. Walter Lentzsch orientierte sich während seiner Tätigkeit für Thalwil stets am menschlichen Wohlbefinden und der sozialen Gerechtigkeit. Seine analytischen und vernetzend denkenden Fähigkeiten – häufig in eine geschickte Frage verpackt vorgebracht – kamen dem Prozess sehr zugute. Die Steuerungsgruppe Nachhaltigkeit dankt Walter Lentzsch herzlich für die Begleitung im Nachhaltigkeitsprozess und freut sich, bei Bedarf weiterhin auf seine Erfahrung zählen zu können. Steuerungsgruppe Nachhaltigkeit

Gegen Fütterung von Wasservögeln und Strassentauben. Wenn Wildtiere gefüttert werden, ist dies ein Eingriff in die natürliche Selektion. Bei der Fütterung von Wasservögeln und Strassentauben sind zudem stark zunehmende Populationen von Ratten und Mäusen die Folge. Die Gemeinde Thalwil weist mit Plakaten an kritischen Stellen auf diese Problematik hin. Wildtiere sind keine Haustiere. Sie sind fähig, ihr eigenes Futter zu suchen. Wenn Futter knapp wird, entscheidet die natürliche Selektion, schwache Tiere überleben den Winter nicht. Im Frühjahr ziehen die überlebenden starken Tiere – dank wieder vorhandenem Futterangebot – zahlreiche Jungtiere auf. Wird mit Fütterungen in diesen Kreislauf eingegriffen, entsteht ein Ungleichgewicht.

die Zufütterung zu ungehinderter Vermehrung. Die Ansammlung von sehr vielen Tieren an beliebten Futterplätzen bringt für die Tiere zudem kräftezehrende Auseinandersetzungen und auch hygienische Probleme mit sich.

Auch Wasservögel wie Enten, Lachmöwen und Schwäne sowie die Strassentauben sollten nicht gefüttert werden. Ernähren sich Wasservögel mit Brot, schadet das ihrer Gesundheit. Bei den Strassentauben führt

Gesundheits- und Freizeitkommission

Wo Futter herumliegt, vermehren sich Ratten und Mäuse. Auch Ratten und Mäuse passen die Zahl ihrer Nachkommen dem Nahrungsangebot an. Ausgestreutes Futter vergrössert daher die Ratten- und Mäusepopulationen. Da diese Tiere Krankheiten übertragen und mit ihrem Nagetrieb grosse Schäden anrichten können, müssen sie bekämpft werden. Der Schweizer Tierschutz (STS) und die Gemeinde Thalwil empfehlen, auf die Fütterung von Wasservögeln und Strassentauben zu verzichten.

Nächste Gewerbezeitung Nächste Ausgabe 30. Januar 2013 Redaktions- und Anzeigenschluss 18. Januar 2013

Redaktionelle Beiträge: redaktion@eugenwiederkehr.ch Anzeigenaufträge: info@eugenwiederkehr.ch


Gewerbeverein Langnau am Albis | 11

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Vorwort Gewerbeverein

Gewerbeverein

belohnt. Hierfür nochmals einen herzlichen Dank an alle Beteiligten. Diese Beleuchtung war langsam zu sanierungsbedürftig und musste deshalb ersetzt werden.

Danke und bravo Langnau Ist es nicht ein wunderbarer Anblick, wenn in der Vorweihnachtszeit unsere neue Weihnachtbeleuchtung so herrlich mit den Sternen um die Wette strahlt? Dafür, dass es so ist, möchte ich mich ganz herzlich bedanken. Vor zehn Jahren hat der Gewerbeverein Langnau dafür gesorgt, dass im Dorf etwas Weihnachtsstimmung aufkam. Die damals gewählte Weihnachtsbeleuchtung, von Gewerblern geplant, erstellt, repariert und finanziert, sorgte aber auch für erstaunlich viele Diskussionen. «Sind das nun Engelsflügeli oder Elchgeweihe?» und ähnliche Reaktionen waren schon beinahe an der Tagesordnung. Es war aber trotz allem ein sehr guter Anfang und die Initiative wurde

Dass wir nun eine neue Weihnachtsbeleuchtung aus Schweizer Fertigung und mit energiesparender LED-Technologie haben, ist nicht selbstverständlich. Ich danke dem Gemeinderat, der auf Anregung des Gewerbevereins die Weihnachtsbeleuchtung als Budgetposten aufgenommen hat. Ich danke aber vor allem auch der Langnauer Bevölkerung, die letztes Jahr an der Gemeindeversammlung dem Budget zugestimmt hat. Nicht zuletzt bedanke ich mich bei den Sponsoren für ihre Grosszügigkeit. Zusammen geht’s halt doch am besten. Es gibt nicht viele Gemeinden, die ein solches Projekt mit so breiter Unterstützung realisieren können. Das macht mich stolz und froh.

Samichlaus kam mit Eseli und vollen Säcken

In diesem Sinne wünsche ich allen eine schöne Adventszeit und geruhsame Festtage. Heinz Gresser Präsident des Gewerbevereins Langnau a.A.

Vorwort Gemeinde

das alte Jahr zu Ende geht, soll auch der Auftakt zum Neuen Jahr werden. Es würde mich sehr freuen, Sie am 1. Januar 2013 zwischen 11 und 13 Uhr in der Schwerzi zum Neujahrsapéro begrüssen zu dürfen und mit Ihnen auf das Neue Jahr anzustossen. Foto: Renato Crameri.

Am 16. November konnte Langnau die lang ersehnte neue Weihnachtsbeleuchtung festlich einweihen. Seither prangen 37 grosse LED-Sterne im Langnauer Dorfzentrum und erfreuen Gross und Klein. Dies war nur dank grosszügigem Sponsoring durch den Gewerbeverein und neun weiteren Sternsponsoren möglich. Dem Gewerbeverein, den privaten Sponsoren und den Firmen, die einen Beitrag geleistet haben, gebührt ein herzliches Dankeschön! Das gesellige Beisammensein zum Start der Vorweihnachtszeit hat in Langnau Tradition. So gesellig wie

Auch im Jahr 2013 wird das Feiern nicht zu kurz kommen, findet doch vom 24. bis 26. Mai die Langnauer Chilbi in neuer Aufmachung statt. Das Festgelände wird sich erstmals vom Dorfplatz, über die Höfli- und Widmerstrasse bis hin auf die Schulhausplätze Widmer und Vorder Zelg erstrecken. Langnau ist nun einmal ein geselliges Dorf und soll es auch weiterhin bleiben! In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine besinnliche Adventszeit, frohe Festtage und einen glanzvollen Auftakt ins Neue Jahr.

Am Donnerstag, 6. Dezember, um 17 Uhr kam der Samichlaus mit dem Schmutzli und mit dem Eseli auf den Gemeindehausplatz in Langnau am Albis. Schon seit Jahren lädt der Gewerbeverein die Langnauer Bevölkerung zu diesem Anlass ein. Es soll eine Begegnung zwischen der Bevölkerung mit ihren Kindern und den Gewerbetreibenden und Unternehmern aus der Gemeinde sein. Der Gewerbeverein Langnau hatte wieder viele gut gefüllte Chlaussäckli vorbereitet, die die Kinder für das Vortragen von einem Sprüchli, Liedli oder Musikstücklein als Belohnung erhalten. Es ist Tradition, dass der Samichlaus mit dem Eseli am 6. Dezember kommt. Das ist ein Geschenk und ein Dankeschön des Gewerbevereins an die Langnauerinnen und Langnauer. Heinz Gresser: Versteigerung zu Gunsten der Tanne

Schildkröte «GALA» hat ein neues Zuhause Gresser verfugt und mit einem speziellen Nässeschutz behandelt wurde, durfte sie bei Familie Liepert einziehen. «Das tolle Kunstwerk steht bei uns auf der Terrasse und schaut in die Wohnung», sagt Ferdi Liepert, «wir erfreuen uns jeden Tag daran.»

Herzliche Grüsse Peter Herzog Gemeindepräsident Langnau a.A.

Der Erlös von 800 Franken wurde Ende November von den neuen Besitzern an Magdalena Bär, Mitglied der Geschäftsleitung Tanne, Schweizerische Stiftung für Taubblinde in Langnau, übergeben.

Ihr zuverlässiges, kreatives Baugeschäft mit Tradition. Herzlichen Dank an unsere Kundschaft und wir wünschen Ihnen schöne Weihnachten und ein gutes, neues Jahr. Magdalena Bär, Ferdi Liepert, Heinz Gresser, Ruth Liepert (vlnr).

Tschopp AG Birrwaldstrasse 7 8135 Langnau am Albis

Telefon 044 713 36 48 Fax 044 713 31 57

info@tschopp-bau.ch www.tschopp-bau.ch

Neue Dorfstrasse 15, 8135 Langnau am Albis 043 3 377 92 92, forum7.ch · Krankenkassenanerkannt

Am Stand der Firma Heinz Gresser, Keramische Wand und Bodenbeläge, Cheminéebau und Umbauten, konnten an der GALA12 Kinder für Kinder eine Schildkröte mit Mosaiksteine bekleben. Das von Heinz Gresser gespendete Kriechtier aus Leichtbeton erregte grosse Aufmerksamkeit an der GALA12. Gemeinsam konnten Kinder und Erwachsene Mosaiksteinchen auf die rund ein Meter grosse Figur aus

Stein kleben. Mit grossem Eifer ging Jung und Alt ans Werk und machte aus dem ehemals weissen Tier ein buntes Kunstwerk. Die Schildkröte sollte zu Gunsten der Tanne, der Schweizerischen Stiftung für Taubblinde in Langnau versteigert werden. Während gebastelt wurde, konnten die GALA-Besucher laufend Gebote abgeben. Am Sonntag, punkt 17 Uhr haben Ruth und Ferdi Liepert aus Langnau den Zuschlag erhalten. Nachdem die Figur von der Firma

Heinz Gresser Postfach 8135 Langnau am Albis Mobil: 079 427 82 35 Tel: 044 713 01 09 Fax: 044 713 09 24 info@heinzgresser.ch www.heinzgresser.ch

Marketing-Mythos Nr. 7

Internet ist für die Jungen! Antworten und mehr auf www.deux-piece.ch


12 | Gewerbeverein Langnau am Albis Markus Raschles Gartentipp

Christrosen – Blütenpracht im Winter Terrasse oder für den Hauseingang immer beliebter. Fast keine andere Blütenpflanze in dieser Jahreszeit ist so vielfältig einsetzbar.

Die liebevoll ausgarnierten Christrosen sind ein ideales Geschenk während der Adventszeit

Im Winter sieht der Eingang, die Terrasse oder der Balkon oft recht kahl aus. Den meisten Blumen ist es zu kalt zum Blühen. Die Christrose jedoch ist in dieser Hinsicht nicht so empfindlich: Den ganzen Winter über können Christrosen uns erfreuen.

Blattlose Christrosenpflanzen werden häufig als Schmuck für den Wohnraum verwendet.

Der Legende nach haben sich die Tränen von himmlischen Prinzessinnen bei ihrem Auftreffen auf die Erde in die Blütensterne der Christrosen verwandelt. Auch ohne solche Interpretation gelten Christrosen als Symbol der Hoffnung. Schliesslich trotzen sie selbst dem Frost. Genau aus diesem Grund wurden die Christrosen in den letzten Jahren auf Balkon,

Ursprünglich wurde die Christrose (Helleborus niger), die auch Schneerose oder Weihnachtsrose genannt wird, nur als Gartenpflanze eingesetzt. Im Garten an einem halbschattigen Standort, am besten unter Gehölzen, fühlt sich dieses Hahnenfussgewächs über viele Jahre wohl und erfreut einen jeden Winter und Vorfrühling mit vielen weissen Blüten. Man darf sie nicht mit der Lenzrose (Helleborus orientale) verwechseln. Diese orientalische Helleborus-Art blüht, wie der Name schon sagt, im Frühling und ist nicht nur weiss, sondern in vielen verschiedenen rot, rosa und Grüntönen erhältlich. Die Christrosen, die jetzt in den Fachgeschäften angeboten werden, sind ideal für die weihnachtliche Dekoration in und um das Haus. Dass man Christrosen auch als blühende Zimmerpflanzen brauchen kann, haben wir erst vor kurzer Zeit entdeckt. Idealerweise nimmt man für die Dekoration im Wohnraum laublose Christrosen. So kommen die Blüten speziell schön zur Geltung. In einem warmen Raum ist das regelmässige Giessen wichtig. Je kühler der Standort ist, umso länger kann man sich an der Blütenpracht erfreuen. Abgeblühte Christrose müssen nicht entsorgt werden.

Christrosen blühen während des ganzen Winters und trotzen der Kälte

Sobald draussen der Boden wieder über dem Gefrierpunkt ist, können die Pflanzen in Gefässen oder im Garten für die kommende Saison eingepflanzt werden.

Dorfgärtnerei Raschle AG Neue Dorfstrasse 35 8135 Langnau am Albis Tel: 044 713 31 80 www.dorfgaertnerei.ch

In der Dorfgärtnerei findet man um diese Jahreszeit Christrosen von klein bis ganz gross, als einzelne Pflanze oder schön ausgeschmückt in dekorativen Gefässen.

Öffnungszeiten Mo. – Fr. 7.30 – 18.30 Uhr Sa. 7.30 – 16.00 Uhr Öffnungszeit am Sonntag, 23. Dezember 10.00 – 15.00 Uhr

Baloise: Die GALA12 war für alle ein Erfolg

Die Baloise gratuliert den Gewinnern Die GALA12 war für alle Beteiligten ein grosser Erfolg! Wir bedanken uns herzlich bei allen Messebesuchern für das rege Interesse an unserem Messestand. Es ist uns ebenfalls eine grosse Freude, dass so viele von Ihnen an unserem Wettbewerb mitgemacht haben. Unter allen Teilnehmern hat unsere Glücksfee die drei Glückspilze gezogen. Der erste Preis, Gutscheine im Wert von CHF 350 für ein TCS-Fahrsicherheitstraining, ging an Frau Irene Wettstein. Die Gutscheine haben wir Ihr überreicht. Wir wünschen einen erfolgreichen Kursbesuch und weiterhin eine gute und sichere Fahrt! Kundenberater Thanh Ut Nguyen, Franz Zimmerli und Markus Vorburger mit Gewinnerin Irene Wettstein (v.l.n.r.).

Der Gewerbeverein und die Gewerbezeitung wünschen den Leserinnen und Lesern frohe Festtage!

Den zweiten Preis (2 Sportsäcke mit Badeutensilien inkl. Alpamare Tageskarten) und den dritten Preis (Reise-Apotheke) haben wir den Gewinnern ebenfalls überreicht. Auch Ihnen wünschen wir viel Spass mit Ihrem Preis!

Stimmungen Reparaturen Verkauf Transporte

Klavier- und Flügelservice Daniel Wolfensberger, Soodweg 5, 8135 Langnau am Albis Tel. 044 713 37 69, www.piano-wolfensberger.ch, info@piano-wolfensberger.ch

Gewerbeverein

Die nächsten Termine für den Gewerbeverein Langnau am Albis Start-Höck 2013 Gemütliches Beisammensein in ganz spezieller Umgebung!

Mittwoch, 23. Januar 2013 Marketing-Mythos Nr. 6

85. ordentliche Generalversammlung Wir treffen uns im Gartencenter Bacher und nehmen wie immer – eins nach dem anderen. Wer dabei ist, ist informiert! 43. Gewerbe-Apéro Ort noch offen

Samstag, 9. März 2013

im Mai 2013

Mein Handy macht gute Fotos! Antworten und mehr auf www.deux-piece.ch


Gewerbeverein Langnau am Albis | 13

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Gewerbeverein

Adventslicht: Sieh, die Sterne sind so nah zu fühlen. Hier gibt es sie in Bodennähe, festgemacht an den Kandelabern der Strassenlaternen, die Neue Dorfstrasse (und ein wenig die Albisstrasse) in ihrer Fülle in warmes, gelblich-weisses Licht tauchend. Die Vorgänger der neuen AdventslichtSterne, die einst von Freddy Zwahlen hergestellten Engelsflügel, machten nicht mehr viel Staat.

Gemeindepräsident Peter Herzog (links) und Heinz Gresser als Präsident des Gewerbevereins schalten die Weihnachtsbeleuchtung ein.

Welch ein Freitagabend: Frostig, aber nicht kalt, weder Schnee noch Regen, Hunderte von Besucherinnen und Besuchern im Zentrum von Langnau, die Sterne für einmal nicht am Himmel, sondern in Bodennähe: Adventslicht halt, jene Veranstaltung des Gewerbevereins, ohne die man den Winter schon gar nicht mehr beginnen will.

Das Restaurationszelt des Gewerbevereins.

10-Jahres-Jubiläum des Adventslichts: Die neuen, hell leuchtenden Sterne.

Wer kennt ihn nicht, den Silvester-TVSketch «Dinner for one», in dem am Schluss der Diener fragt: «Same procedure as last year?» Zur zehnten Auflage des Adventslichtes war vieles gleich, ja, es musste bleiben, wie es in den Vorjahren war – weil es geliebt wird und man genau deswegen kommt. Etwas ganz Wichtiges war aber dieses Jahr anders – und von den Reaktionen her zu schliessen, wurde es gleich bei der Premiere ins Herz geschlossen. Sterne statt Engel In der Adventszeit muss man in Langnau nicht mehr Himmelsbeobachtung machen, um sich den Sternen nahe

Umso erfreuter war der Gewerbeverein, dass sich der Gemeinderat für die Idee einer neuen Beleuchtung gewinnen liess. Die Kosten dafür wurden aus politisch-juristischen Gründen erst einmal vollständig von der Gemeinde übernommen. Dass das Gewerbe, aber auch Bürger und Institutionen hinter den neuen Sternen stehen, zeigt sich aber an der Tatsache, dass bis zum Adventslicht-Datum nicht weniger als 13 Sponsoren gefunden werden konnten, die je 2500 Franken beisteuerten. Ihnen allen, aber auch der Bevölkerung, galt der Dank von Gewerbevereins-Präsident Heinz Gresser und Gemeindepräsident Peter Herzog anlässlich einer kleinen Einweihungsfeier, die mit einem Apéro verbunden wurde. Die beiden liessen es sich auch nicht nehmen, mit einer überdimensionierten Steckerverbindung das Licht, dieses Licht einzuschalten. Es klappte sekundengenau (Handy sei Dank …). Berliner fast ohne Ende Den Erfolg einer Veranstaltung dieser Art darf sich in erster Linie an der Zahl der Besucherinnen und Besucher messen. Exakt kann diese nicht bestimmt werden. Die 25 Austellerinnen und Aussteller verteilen sich von der Spinnerei die ganze Neue Dorf-strasse entlang. Auch kommen nicht alle zur gleichen Zeit. Vereinfacht kann man aber sagen: Wenn es eine «Druckete» gibt, dann waren viele da. Und dieses Gnusch gab es.

Die Bäckerei Friederich verkaufte nicht weniger als 1400 Berliner.

Andere Zahlen sind verlässlicher: Die Bäckerei Friederich verkaufte ihre sämtlichen Berliner – und das sind soviele, wie die Lagermöglichkeiten überhaupt hergeben, nämlich 1400 Stück! Weil es den Eltop-Laden nicht mehr gibt, übernahm die Dorfgärtnerei Raschle Raclette als Menu-Angebot. Alleine an diesem Freitag wurden 400 Portionen verkauft, also 40 Kilogramm Käse! Im Hotel-Restau-

rant Bahnhof gingen vier riesige Pfannen Mah-Meh weg, im Gewerbevereins-Zelt kam man zwischendurch kaum mehr mit dem Servieren nach … Das Adventslicht 2013 mag kommen. Die Sterne sind mit ihm! Text und Bild Gewerbeverein Langnau, Werner Zuber

Erstmals bei der Dorfgärtnerei Raschle: der Raclette-Verkauf. 400 Portionen gingen an diesem Abend weg.

Aus dem Gemeinderat

Bericht des Gemeinderates Gemeindeversammlung Als einziges Geschäft wird das Budget 2013, verbunden mit der Festsetzung des Steuerfusses, an der Gemeindeversammlung vom 13. Dezember 2012 behandelt. Die Rechnungsprüfungskommission beantragt der Gemeindeversammlung, das Budget, welches eine Eigenkapitalentnahme von 769’000 Franken vorsieht, entsprechend dem Antrag des Gemeinderates zu genehmigen und den Steuerfuss auf 94% festzulegen. Gleichzeitig weist sie darauf hin, dass, sofern bei den beeinflussbaren Kosten keine substantiellen Einsparungen getätigt werden, eine Steuererhöhung unausweichlich sein wird. Ohne diese Massnahme würde die Eigenkapitaldecke in den nächsten Jahren deutlich geschmälert. Ansprechperson: Reto Grau, Vorstand Finanzen und Steuern, Tel. 079 403 00 01

Personelles Priska Theubet, Pflegeverantwortliche in der Gemeindespitex, hat das Arbeitsverhältnis mit der Gemeinde auf Ende Dezember 2012 gekündigt. Der Gemeinderat dankt ihr für die geleisteten Dienste und wünscht ihr für die Zukunft alles Gute. Per 1. Januar 2013 wird Christa Solèr, diplomierte Pflegefachfrau, zur neuen Pflegeverantwortlichen befördert. Der Gemeinderat freut sich, dass die Nachfolge aus dem bestehenden Spitexteam rekrutiert werden konnte und wünscht ihr viel Erfolg und Befriedigung in ihrer neuen Tätigkeit.

Ferner hat der Gemeinderat: • einen Nachtragskredit von 12’000 Franken für die Sanierung der Entwässerung und das Einbringen eines neuen Deckbelags beim Parkplatz Gemeindehaus Ost bewilligt; • ein entschädigungsloses und fortdauerndes Überbaurecht zu Gunsten der SZU AG auf dem Gemeindegrundstück Kat.Nr. 4382 für die Errichtung von Stützvorrichtungen für das neu zu erstellende, darüberliegende Perron in Zusammenhang mit der derzeit stattfindenden Perronverlängerung beim Bahnhof Langnau-Gattikon eingeräumt. Gemeindeverwaltung Langnau a. A. Ingrid Hieronymi, Gemeindeschreiberin

www.gewerbelangnau.ch

Kreative Geschenkideen

Spezielle Präsente bis am 24. Dezember

Bei uns finden Sie das passende Geschenk mit Stil: Z.B. festliche Blumensträusse und Arrangements, Weingeschenke und dekorierte Geschenkgutscheine. So 23.12. Sonntagsverkauf 10.00–15.00 Uhr Neue Dorfstrasse 35 8135 Langnau am Albis Telefon 044 713 31 80 www.dorfgaertnerei.ch

Heinz Gresser Umbauten · Renovationen · Cheminéebau Keramische Wand- und Bodenbeläge

Postfach ! 8135 Langnau a/A ! Tel. 044 713 01 09 Fax 044 713 09 24 ! Natel 079 427 82 35 info@heinzgresser.ch ! www.heinzgresser.ch


14 | Gewerbeverein Langnau am Albis as werbung ag / Ch. Posch & Partner Elektroinstallationen: GELB – wie GALA

Gewinner haben Überraschung eingelöst und in die Urne geworfen. Bei der Verlosung hatten zwei Frauen das Glück auf ihrer Seite, Eveline Widmer und Ruth Rust, beide aus Langnau.

Zwei Langnauerinnen haben den Wettbewerb am Stand von as werbung und Ch. Posch gewonnen. Der Preis war ein gelbes Abendessen im Restaurant Löwen Unteralbis. Gelb war die Farbe der Gewerbeausstellung Langnau am Albis, gelb wie die Sonne. Trotz oder wegen dem prächtigen Wetter fanden viele Besucherinnen und Besucher den Weg zur Ausstellung. Am Stand der as werbung ag und Ch. Posch & Partner AG Elektroinstallationen galt es eine Wettbewerbsfrage richtig zu beantworten. Die Frage war einfach und richtige Antworten gab es mehrere. Über 400 gelbe Wettbewerbtalons wurden mit den richtigen Antworten ausgefüllt

Beatrix und Christian Schutzbach, Sandy und Christian Posch und die Gewinnerinnen Eveline Widmer und Ruth Rust mit Ehemännern.

Weihnachtsausstellung im Bacher Garten-Center

Besinnliche Weihnachtszeit

Der Preis war eine gelungene GelbeÜberraschung. Die Gewinner wurden von Beatrix und Christian Schutzbach, der as werbung ag und von Sandy und Christian Posch, von Ch. Posch & Partner AG, zu einem «Gelben Menü» ins Restaurant Löwen, Unteralbis eingeladen.Nicht nur der schön gedeckte Tisch war in Gelb, auch sämtliche Gänge des Menüs inklusiv den Getränken. Die Verantwortlichen vom Löwenteam haben sich mächtig Mühe gegeben und ein wunderbares feines Dinner zusammengestellt. Alle 5 Gänge präsentierten sich in Gelb und alle konnten die Gelbe-Überraschung so richtig geniessen.

Die Gewinnerinnen mit Partner und die Firmeninhaber unterhielten sich prächtig, nicht nur über gelb, auch wenn gelb überall präsent war! as werbung ag Design und Kommunikation Soodring 21 8134 Adliswil Tel: 044 714 77 11 info@aswerbung.ch www.aswerbung.ch Ch. Posch & Partner AG Elektroinstallationsgeschäft Wildenbühlstrasse 20 8135 Langnau am Albis Tel: 044 772 25 75 info@chp-elektro.com www.chp-elektro.com

Der Gewerbeverein und die Gewerbezeitung wünschen den Leserinnen und Lesern frohe Festtage!

Noch bis am 24. Dezember finden Sie bei uns alles was es für besinnliche Weihnachten braucht.

  

Von schmucken Christbäumen, ob künstlich oder echt, über passende Lichterketten, über stilvollen Weihnachtsschmuck bis hin zu kreativen Geschenkideen. Zudem haben blühende Weihnachtssterne, Orchideen und Christrosen Hochsaison. Besonders beliebt sind in dieser Zeit dekorative Schalen und blumige Gestecke und Sträusse die wir gerne für Sie individuell zusammenstellen oder Sie suchen sich Ihr Lieblingsstück aus unserem breiten Sortiment aus.

             

Kunstvolle Stäusse und Gestecke erfreuen das Auge.

Während der ganzen Zeit finden Sie in unserer Fundgrube zahlreiche Artikel die wir ausverkaufen, damit wir wieder Platz für die neuen Saisonartikel haben.

Blühende Weihnachtssterne haben jetzt Hochsaison.

Bacher Garten-Center AG Spinnereistrasse 3 8135 Langnau am Albis Tel: 044 714 70 70 info@bacher-gartencenter.ch www.bacher-gartencenter.ch

Auch über die Weihnachtszeit sind wir für Sie da, wenn Sie noch ein kreatives und dekoratives Mitbringsel suchen, oder einfach ein bisschen durch die Ausstellung flanieren möchten.

Öffnungszeiten über die Feiertage 24. + 31. Dezember 9.00 – 16.00 Uhr 27. + 28. Dezember 9.00 – 18.30 Uhr 29. Dezember 9.00 – 17.00 Uhr 1. + 2. Januar 2013 geschlossen

Wir wünschen Ihnen erholsame und besinnliche Festtage.

Das Café ist vom 24. Dezember 2012 bis 25. Januar 2013 geschlossen!

Zuverlässig

Kompetent

Innovativ

Innenausbau, Küchen und Servicearbeiten Spinnereistrasse 4, 8135 Langnau am Albis, Tel. 044 713 07 33 www.schoenmann-ag.ch, info@schoenmann-ag.ch

Alte Landstrasse 94 8803 Rüschlikon Tel. 044 720 53 05 Mobile: 079 667 69 87 marcel.kasseroler@bluewin.ch www.maler-kasseroler.ch

P Fondue Chinoise handgeschnitten, frisch P Truthahn, Gans, Ente, Schweizer Produkte in BIO-KAG-Qualität P Black Tiger-Crevetten Golden Shrimps aus Süd-Vietnam in artgerechter Haltung P Schinkli aus eigener Räucherei, auf Wunsch auch im Brotteig P Rinds- Kalbs- und Schweinsfilet im Teig P Früchte, Gemüse, Salate täglich frisch vom Markt P Auserlesene Weine P Panetone, die allerbesten aus Italien P Viele Geschenkideen

www.gewerbelangnau.ch


Unternehmervereinigung Rüschlikon | 15

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Vorwort

Die letzte Ausgabe

Ein Dank an alle Freiwilligen

Geschätzte Leserinnen und Leser

Liebe Leserinnen und Leser

Nach sieben Ausgaben möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken. Mit den Beiträgen zu Bauprojekten, Produkten, Rezepten und unserer kleinen Blitzserie (diesmal aus Platzgründen nicht dabei) wurden die Rüschliker Seiten durch unsere Mitglieder mitgestaltet. Unsere Gemeinde versorgte uns immer mehr mit interessanten Themen und die Vereine aus Rüschlikon nützten vermehrt die Gelegenheit sich der Bevölkerung vorzustellen. Finanziert wurde das Ganze durch innovative Unternehmungen die die neue Zeitung als Möglichkeit nutzten sich mit Inseraten und interessanten Publireportagen den Lesern aus dem ganzen unteren Bezirksteil zu präsentieren. Mit zuweilen ausserordentlichem Einsatz von Sekretariat, Redaktion und Grafik konnten wir Ihnen, trotz Anfangsschwierigkeiten, jeweils lesenswerte Seiten präsentieren.

Rechtzeitig zu Beginn des Advents ist ganz Rüschlikon von feinem Schnee zugedeckt. Der alltägliche Lärm wird gedämpft, die Lichter an den Fenstern und Häusern erscheinen noch schöner. Und wir pendeln zwischen Stress und Besinnlichkeit? Am 5. Dezember fand wie jedes Jahr der «Tag der Freiwilligen» statt, Gelegenheit sich der vielen Freiwilligen in den Gemeinden und ihrer unschätzbaren Arbeit zu erinnern. Freiwilliges Engagement ist ein tragender Pfeiler unserer Gesellschaft, unseres Dorflebens und ein wesentliches Fundament für den sozialen Zusammenhalt unserer Gemeinschaft. Die Liste der freiwilligen Tätigkeiten ist beliebig lang, ich nenne nur einige: Fahrdienste, Nachbarschaftshilfe, ehrenamtliche Tätigkeit in Vereinen, Parteien, Kultur und Sport. Ein Apéro nach der Gemeindeversammlung vom 3. Dezember gab Gelegenheit zur Diskussion, zum Austausch und vielleicht auch zu neuem Engagement. Persönlich und im Namen des Gemeinderats danke ich allen Freiwilligen (auch den Vielen die ganz im Stillen arbeiten) von ganzem Herzen für Ihren Einsatz. Für die praktische Hilfe im Alltag aber auch dafür, dass mit Ihnen unsere Gemeinde ein gutes Stück menschlicher und damit weihnächtlicher wird.

Ihnen liebe Leserinnen und Leser möchte ich für Ihr Interesse und die Berücksichtigung von Rüschliker Unternehmen bedanken.

Ich wünsche allen eine besinnliche Adventszeit, frohe Weihnachten und freue mich Sie alle am 6. Januar 2013 zum traditionellen Neujahrsapéro der Gemeinde willkommen zu heissen.

Falls der angekündigte Weltuntergang doch noch abgesagt wird, wünsche ich Ihnen schöne Festtage und würde mich über eine weitere Unterstützung für die Zukunft freuen, vorsorglich wurden die Ausgaben 2013 schon terminiert. Mit der letzten Ausgabe 2012 wünsche ich Ihnen einen Guten Rutsch und freue mich auf Ihre Beiträge und Leserbriefe für unsere nächste Ausgabe vom 30.Januar 2013 (Redaktionsschluss 18.Januar).

Bernhard Elsener, Gemeindepräsident Rüschlikon

Felix Keller, Präsident UVR

Gemeinde Rüschlikon

Stiftung Wohnungsbau Rüschlikon realisiert Neubau Die Stiftung Wohnungsbau Rüschlikon, eine von der Gemeinde Rüschlikon gegründete Stiftung mit dem Zweck, für Rüschlikon günstigen Wohnraum für alle Generationen anzubieten, realisiert einen Neubau auf Basis des Projekts der S&S Schellenberg & Schnoz Architekten AG auf dem Areal der bestehenden Wohnhäuser an der Schönenstrasse 26 / 28. Das Wohnhaus Schönenstrasse 26/28 befindet sich seit Jahren in einem schlechten Zustand. Die eher schlechte Bausubstanz sowie die für eine allfällige Renovation benötigte hohe Investitionssumme führten dazu, dass der Stiftungsrat im Winter 2011/12 beschloss, auf dem bestehenden Gelände stattdessen einen Neubau zu realisieren. Der zu diesem Zweck lancierte Studienwettbewerb, basierend auf einem Einladungsverfahren von Rüschliker Architektenteams, wurde vom Stiftungsrat im Oktober juriert und ergab einen klaren Sieger: Das Projekt «Mille più Mille» des Architektenteams S&S Schellenberg & Schnoz AG überzeugte in allen Punkten am meisten und wird nun unter

Baubeginn voraussichtlich im Herbst 2013. Geplant sind günstige 2- bis 5.5-Zimmer-Wohnungen.

Einladung zum Neujahrsempfang Wer mit Bekannten, Nachbarn oder Behördenvertretern anstossen will, ist an der offiziellen Feier des Wohnorts richtig. Passend zum Dreikönigstag lädt die Gemeinde Rüschlikon am Sonntag, 6. Januar, von 15 bis 17 Uhr im Foyer der Mehrzweckhalle Gulliver beim Schulhaus Dorf zu Punsch und Glühwein ein. Dazu werden heisse Schinkengipfel und Dreikönigskuchen offeriert. Auf ein gemütliches Beisammensein freut sich der Gemeinderat Rüschlikon. Sonntag, 6. Januar, 15 bis 17 Uhr, Mehrzweckhalle Gulliver.

Miteinbezug einiger Projektänderungen über die nächsten Jahre realisiert. Sowohl die gestalterisch subtil wirkende farbige Holzfassade mit vorspringenden Erkern und einem zurückversetzten Attikageschoss als auch Energiekonzept und Quartiereinordnung von «Mille più Mille» vermochten die Jury zu überzeugen. Der Wohnungsmix wird derzeit nochmals überarbeitet und soll bei Projektausführung in etwa sieben 2- bis 5.5-Zimmer-Wohnungen umfassen. Der Stiftungsrat verpflichtet sich dem Grundsatz, die Wohnungen zu Mieten auf den Markt zu bringen, die deutlich unter den sonst für Rüschlikon üblichen Werten liegen. Die Mieter der bestehenden Liegenschaft wurden bereits im Frühjahr 2012 über den Abbruch und Neubau informiert, und für die meisten Mieter konnten bereits Nachfolgelösungen gefunden werden. Der Stiftungsrat ist zuversichtlich, auch für die verbleibenden Mieter rechtzeitig eine passende Lösung zu finden. Der Baubeginn erfolgt voraussichtlich im Herbst 2013.

25. und 26. Dezember 11.30 - 14.30 und 18.00 - 24.00 Sylvester 31.12. und Neujahr 1. Januar 18.00 - 24.00 für Sie offen Kein Menuzwang sondern gutes Essen in gemütlicher Athmosphäre Wir bitten um Reservation

Der Audi A1 Sportback. Gross im Detail. Hinein ins Fahrvergnügen: Der Audi A1 Sportback erleichtert mit fünf Türen das Einsteigen und Laden erheblich. Sein progressiv-kraftvolles Design lässt sich durch eine Dachkuppel in Kontrastfarbe individualisieren. Darüber hinaus begeistert er mit effizienten TDI- und TFSI-Motoren, Rekuperationssystem und mehr. Einfach einsteigen und in der Welt von Audi Platz nehmen.

Jetzt Probe fahren

Auto Küry AG

Moosstrasse 9, 8803 Rüschlikon Tel.: 044 724 52 52, Fax: 044 724 52 99 info@autokuery.ch, www.autokuery.ch

Dorfstrasse 42 + 8803 Rüschlikon Tel. 044 724 08 55 www.roserueschlikon.ch


16 | Unternehmervereinigung Rüschlikon Guggenmusik Seebrünzler

Weintipps von südhang

Die Seebrünzler feiern Jubiläum Der richtige Wein zum festlichen Mahl Wir alle wissen, zu einem festlichen Essen gehört auch ein guter Wein. Die Weinauswahl zu einem Festmahl ist eine richtige Herausforderung. Es müssen sowohl die Speisenfolge als auch die verschiedenen Geschmäcker der Gäste berücksichtigt werden. Die logische «Geschmacksfolge» von Wein und Speisen muss geplant werden. Das heisst, sowohl die Weine als auch das Menü steigern sich vom leichteren über den delikateren bis zum kräftigen Geschmack. Matthis Pilliod von der Firma südhang in Rüschlikon hat für die Leser der Gewerbezeitung eine Auswahl weihnachtlicher Weine zusammengestellt: Champagne AC, Grande Réserve Brut 1er Cru, Veuve Fourny & Fils, 75cl Einzelpreis Fr. 39.– / 6er-Preis Fr. 35.10 An Weihnachten soll’s zum Aperitif Champagner sein! Diese Flaschengärung stammt von exzellenten 1er Cru Lagen um Vertus an der Côte de Blancs; dieser Chardonnay-betonte Brut verführt mit Noten von Zitrusfrüchten, Brioche, hellen Blüten und einem Hauch von gerösteten Mandeln. Angenehme Perlage und finessenreicher, mineralischer Abgang. Grüner Veltliner Ried Phelling, 2011, Der Pollerhof, Weinviertel DAC, 75cl Einzelpreis Fr. 17.– / 6er-Preis Fr. 15.30 Intensiv fruchtig, riecht nach Zitronenzesten, reifem Kernobst, Weinbergspfirsich und Pfefferkorn. Sanft und kraftvoll, mit saftiger Säure und druckvollem Abgang passt dieser Wein zu weihnachtlichen Vorspeisen. Seit 25 Jahren fester Bestandteil der Rüschliker Fasnacht: die Seebrünzler.

Die Guggenmusik Seebrünzler ist ein Teil der Dorffasnacht Rüschlikon. Aber nicht nur. Die Fasnächtler treten schweizweit und sogar im Ausland auf. Als die Seebrünzler-Gugge Rüschlikon im Jahre 1987 gegründet wurde, dachte keines der 17 Gründungsmitglieder, was im Jahr 2012 aus dem Verein werden würde. Eine bunte Truppe von Seebrünzlern machte sich damals zur Aufgabe, die wichtigsten Tage im Jahr – die Rüeschliker Fasnacht – zu bereichern und zu pflegen. Die rund 20 Musiker feierten in den ersten zehn Jahren ihres Vereinsbestehens die zur Tradition gewordenen Auftritte an der Mottoeröffnung, am Bockabend und am Maskenball in Rüschlikon. Als Abschluss der Saison lief man noch den grossen Umzug, welcher unter Freunden auch Bergpreis genannt wurde. Später organisierte man zusätzlich eine Beizentour durch die Gemeinden Rüschlikon und Kilchberg. Neue Projekte angegangen Im Jahre 1997 folgte das 10-JahrJubiläum der Seebrünzler. Die

inzwischen 28 Mitglieder waren im Vereins- und Dorfleben von Rüschlikon nicht mehr wegzudenken. Diverse Auftritte an Geburtstagsfesten sowie Sonntagsauftritte im Ortsmuseum Rüschlikon waren die Früchte der harten Arbeit, welche in den ersten zehn Vereinsjahren geleistet wurde.2002 mischte der neue Elan der Jungmannschaft sich mit den Erfahrungen der bewährten Mannschaft. Neue Synergien wurden geschaffen und neue Projekte angegangen. Der Platzbedarf für Proben stieg stetig, was dazu führte, dass die Seebrünzler aus dem alten Probelokal im Brö-Areal in die bestehenden Probelokalitäten der Harmonie Kilchberg und Jugendmusik KRT ausweichen musste. Diesen Wechsel spürte man vor allem in der musikalischen Leistung. Was die Gugge nie verlor, war ihr Teamgeist. Jung und «alt» zog von Beginn an am neuen Strick, und man traute sich mehr. Auftritte im Jura, in Frankreich und im Elsass wurden angegangen. Sogar ein Wettspiel in Bellinzona meisterten die Seebrünzler aus

Rüschlikon mit einem guten Rang im Mittelfeld. Ab dem Jahr 2002 organisierte der Verein jeweils ein Auswärtswochenende, um neue Kontakte in neuen Regionen knüpfen zu können. Mit 47 Mitgliedern feierte die Gugge im Sommer 2007 ihr Jubiläum in Kilchberg. Gleichzeitig zum Geburtstagsfest wurde die dritte CD «CDrei» getauft. Zusammen mit Freunden, Gönnern und Anwohnern feierte der Verein bis in die Nacht hinein. Es folgten Auftritte an Wettspielen in Dietikon und Sirnach und weitere Auftritte auswärts an Wochenenden. Auch im Sommer waren die Seebrünzler sehr aktiv: Der Sommerlauf im Engadin und der Ironman Switzerland gehörten als fixer Bestandteil auf die Tourliste. Nie ging der Grundgedanke der Gründungsväter verloren: Der Fasnacht in Rüschlikon blieben die Seebrünzler bis heute erhalten.

Infos über die bevorstehende Saison entnehmen Sie unserer Homepage: www.seebruenzler.com

Tres Matas Reserva, 2009, Vega de Yuso, SL, Ribera del Duero DO, 75cl Einzelpreis Fr. 33.– / 6er-Preis 29.70 Lange haben wir auf Rubén Iglesias Reserva aus dem Ribera del Duero - Ausnahmejahr 2009 gewartet. Jetzt kurz vor Weihnachten ist dieser wertvolle Tropfen endlich da: Tiefgründige Nase, intensive und doch sehr feine Beerenaromen, gewürzt mit einer ordentlichen Prise Tabak, Schokolade und Vanille; im Gaumen kraftvoll und geschmeidig, langer Verlauf von dichten Tanninen und einer eleganten, frischen Säure, mit sehr, sehr langem Finale. Malvasia di Castelnuovo Don Bosco, Malvasia, 5,5%Vol., 2011, Cascina Gilli, 75cl Einzelpreis Fr. 15.30 / 6er-Preis Fr. 13.75 Nach grossen Schlemmereien mit gehaltvollen Weinen schreit der Gaumen nach Erfrischung: Was gibt es Schöneres als dann einen feinschäumenden, erfrischenden, leichten roten Süsswein zu entkorken. Waldbeerenduft, florale Noten, Glyzinien und Iris. Bekömmlich mit nur 5.5 Vol. % Alkohol. südhang AG Seestrasse 38 8803 Rüschlikon www.suedhang.com office@suedhang.com Telefon 044 724 48 48

Faltwände Wintergarten Balkone Geländer

CHRISTBAUMVERKAUF!

Schaufenster

22./23. Dezember ab 11 bis 19 Uhr. Gratis Glühwein. Hotel Belvoir, 8803 Rüschlikon, T 044 723 83 83, www.hotel-belvoir.ch

P E R S O N A LT R A I N I N G & C O A C H I N G

• • • • • • •

Steigerung der Fitness & der Leistungsfähigkeit Körpergewicht & Figur-Toning Körperhaltung & Rückenstärkung Energie-Management & Life Balance Vermeidung und Behandlung von Burn-out Steigerung der Stressresistenz und Stressabbau unterstützende Trainings für Golfer oder Tennisspieler

Beim Bahnhof Rüschlikon, neben dem Coop: labas results Weingartenstrasse 9 8803 Rüschlikon

www.labas.ch

Fischer Metallbau AG, 8803 Rüschlikon, Telefon 044 724 60 20


Unternehmervereinigung Rüschlikon | 17

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Gesundheitstipps von labas results

Gemeinde Rüschlikon

Professionelles Testing für bessere Resultate

Gute Frequenzen am Weihnachtsmarkt

Wie der Firmenname bereits ausdrückt, steht bei labas results das ergebnisorientierte Personaltraining und Coaching im Fokus. Um die individuellen Ziele – z.B. Steigerung der Fitness, der allgemeinen Leistungsfähigkeit, FigurToning & Gewichtsreduktion oder auch Burnout-Prävention – zuverlässig zu erreichen, braucht es eine fundierte Standortbestimmung um ein ganzheitliches Bild zu erhalten. Dieses professionelle Testing dient als Basis für die Gestaltung der individuellen Trainings- und Behandlungsprogramme. Bei labas results werden verschiedenste Messungen gemacht, um ein möglichst genaues Bild über den körperlichen und mentalen Zustand des Kunden zu gewinnen. Hierfür werden verschiedene Methoden eingesetzt: Eine Methode ist das Bio-Feedback, bei dem verschiedene Parameter gemessen werden, die den Körper beeinflussen. Dies können zum Beispiel die Puls-Qualität, die Handtemperatur und der Hautleitwert sein. Bei diesen Messungen wird festgestellt, wie der Körper auf physische und psychische Belastungen und Entlastungen reagiert. Diese Werte geben Aufschluss über das vegetative Nervensystem, welches für die Verdauung, Regenerationsfähigkeit der Muskeln und Entspannungsfähigkeit eine Rolle spielt. Eine zweite Methode ist die HRV-Messung (Herzratenvariabilität), welche die sogenannten inneren Stressbelastungen wie die Synchronisierung von Herzfrequenz, Atmung und Blutdruck misst. Je harmonischer diese Faktoren miteinander funktionieren, desto besser ist die Fähigkeit des Körpers Spannung auf- und abzubauen. Zudem werden Erkenntnisse über die Funktionsfähigkeit des Stoffwechsels sowie des Immunsystems gewonnen. Zur Zielerreichung werden dann auf Basis dieser Ergebnisse die richtige

Ein Ausschnitt aus dem reichhaltigen Angebot am Weihnachtsmarkt.

Das Testing-Protokoll dient als Basis für die Entwicklung des Trainingsprogramms.

Trainingsmethode und -intensität sowie neue Routinen für den Alltag entwickelt. Vier Säulen, basierend auf Erkenntnissen aus westlicher und fernöstlicher Methodik, bilden dabei das Fundament jedes Personaltrainings oder Coachings: gesunde Ernährung, richtige Bewegung, aktive Entspannung und mentale Fokussierung. Bitte vormerken: Open House am 17. Januar 2013, ab 12 Uhr. Gratis Probelektionen und Massagen, kostenlose Körperfettmessung, Buffet mit ayurvedischem Fingerfood.

labas results AG Weingartenstrasse 9 8803 Rüschlikon

Bezaubernd gelang der Auftakt in die Vorweihnachtszeit in Rüschlikon. Rund um die reformierter Kirche präsentierten Rüeschliker Vereine, Private und Gewerbetreibende ihren Adventsmarkt im Dorfzentrum. Viele Verkaufsstände lockten Jung und Alt, die vielen oft selbst hergestellten Sachen zu kaufen war dies Schmuck, Taschen, Selbstgestricktes oder Weihnachtsdekorationen, um nur einige zu nennen. Daneben kam auch das kulinarische Angebot nicht zu kurz.

www.labas.ch info@labas.ch Telefon 044 724 10 00

Marketing-Mythos Nr. 2

P E R S O N A LT R A I N I N G & C O A C H I N G

Werbung nützt nichts!

Hotel Belvoir

Antworten und mehr auf www.deux-piece.ch

Unten der See. Oben das Mehr. Mehr Weihnachten. Es weihnachtet sehr, überall wo man hinschaut – auch im Hotel Belvoir. Das Hotel ist dekoriert, die Menükarte angepasst und auch die Anlässe sind in festlicher Stimmung. Wie wäre es mit Fondue Chinoise mit Freunden, eine Weihnachts- oder Silvesterfeier im Belvoir oder einen genussvollen Sonntagsbrunch? Das Hotel Belvoir ist während den Festtagen durchgehend für Sie da. Oder benötigen Sie noch einen Christbaum? Am 22./23. Dezember 2012 findet auf der Belvoir-Terrasse ein Christbaumverkauf statt; dazu servieren wir gratis Glühwein. Sämtliche Informationen zu unseren Anlässen finden Sie unter www.hotel-belvoir.ch. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und wünschen Ihnen schon noch eine schöne, besinnliche Adventszeit, frohe Festtage und einen guten Rutsch in 2013. Hotel Belvoir Säumerstrasse 37 8803 Rüschlikon T 044 723 83 83

info@hotel-belvoir.ch www.hotel-belvoir.ch

Pralines aus eigener Herstellung

CLUB DIAGONAL freitags & samstags ab 23.00 Uhr “be a part of the last legendary year @ Club Diagonal” www.club-diagonal.ch

welcome@club-diagonal.ch

Glärnischstrasse 10 – 8002 Zürich


18 | Unternehmervereinigung Rüschlikon Gemeinde Rüschlikon

Gemeinde Rüschlikon

Rüschlikon schafft Grüngutgebühr ab

Chlauslunch der UVR in der Chopfholzhütte

Pro Jahr entsorgt die Gemeinde Rüschlikon rund 321 Tonnen Grünabfall. Dies sind 60 Prozent weniger als im kantonalen Durchschnitt. Ein Grossteil der Bioabfälle landet demzufolge nicht in der Grünabfuhr, sondern im Kehrichtsack. Um die Einwohnerinnen und Einwohner zu motivieren, den Abfall konsequenter zu trennen, schafft Rüschlikon per 1. Januar 2013 die Grüngutgebühr ab. Damit setzt sich die Gemeinde für einen schonenden Umgang mit der Umwelt und für eine nachhaltige Gesellschaft ein. Was gut für die Umwelt ist, ist auch gut fürs Portemonnaie. «Mit der Abschaffung der Grüngutgebühr kommen wir dem Bedürfnis unserer Bevölkerung nach, die sich schon länger eine kostenlose Grüngutabfuhr wünscht», sagt Gemeindepräsident Bernhard Elsener (CVP). «Wir hoffen, damit unsere Einwohnerinnen und Einwohner zu einer besseren Abfalltrennung animieren zu können. Nicht nur Garten- oder Rüstabfälle, sondern auch Speisereste wie Käse, Brot, Fleisch oder Fisch können mit dem Grüngut entsorgt werden», erklärt Fabian Müller (FDP), Gemeinderat/Tiefbau- und Werkvorstand. So wird auch das Portemonnaie geschont: Denn wer seinen Abfall konsequent trennt, spart rund einen Drittel der kostenpflichtigen Kehrichtsäcke. Dazu kommt, dass die Gemeinde dank des guten Selbstfinanzierungsgrades die Abfall-Grundgebühren trotz des Wegfalls der Grüngut-Gebührenmarken nicht erhöhen muss.

Neue Generation von GrüngutEimern erleichtert das Sammeln Dank einem integrierten Belüftungssystem im Eimer und atmungsaktiven Kompostierbeuteln können GrüngutAbfälle heutzutage ohne Geruchsbildung bis zu sieben Tage aufbewahrt werden. Die Zersetzung beginnt so nicht bereits im Eimer. Die speziellen Kompostbeutel sind zudem reziklierbar und geben ebenfalls wieder Energie ab. „Um unsere Einwohnerinnen und Einwohner optimal bei der Grüngut-Sammlung zu unterstützen, geben wir bis Ende April 2013 pro Haushalt gratis ein Gebinde, bestehend aus Eimer (Compo-Box) und 10 Kompostierbeuteln, ab“, kündigt Fabian Müller an. Grüngut-Abfuhr ist wie bis anhin mittwochs. Die Gemeindeverwaltung wird die Bevölkerung in den kommenden Tagen mit einem Rundschreiben über alles Wissenswerte über die Abschaffung der GrüngutGebühr orientieren.

Einmalige Abgabe Gratis-Eimer und Kompostbeutel für Rüschliker Haushalte Die Gemeinde offeriert allen Einwohnerinnen und Einwohnern pro Haushalt ein kostenloses Gebinde, bestehend aus Eimer (Compo-Box) und 10 Kompostierbeuteln. Zeitraum: Mitte Dezember 2012 bis Ende April 2013 Wo? Gemeinde Rüschlikon, Abteilung Tiefbau/Werke Kontakt für Bestellung: Telefon: 044 724 72 35 E-Mail: tiefbau.werke@rueschlikon.ch Kauf der Compo-Boxen und Kompostierbeutel zu Vorteilspreisen Ab Mitte Dezember 2012 können die Eimer und Kompostierbeutel zum Vorteilspreis an folgenden Stellen erworben werden: Compo-Boxen Preis: CHF 7.00 pro Eimer Ort: Gemeinde Rüschlikon, Abteilung Tiefbau/Werke Kompostierbeutel Preis: CHF 2.60 pro Zehnerpack Ort: Poststelle Rüschlikon und Bahnhofs-Kiosk Rezepttipp Gasthof Rose

Flambiertes Kalbsfilet mit Whisky Zutaten für 4 Personen - 8 Scheiben Kalbsfilet zu je 60-70 g - 1 Zwiebel, 3 Esslöffel feine Lauchstreifen, 2 Esslöffel Rahm - 1,5 Esslöffel Butterschmalz, 1 Esslöffel Butter - 1 Esslöffel Whisky, 1 Esslöffel Marsala, 1 Esslöffel Weisswein - 1/8 lt Kalbsfond oder klare Bratensauce - Worcester, Paprika, Ketchup, Salz, Pfeffer Die Zwiebel fein hacken und mit den Lauchstreifen in einem halben Esslöffel Butterschmalz dünsten. Die Filetscheiben in einer Flambierpfanne in Butterschmalz beidseitig anbraten, mit Whisky flambieren, mit Salz und Pfeffer bestreuen und auf einem Rechaud warm stellen. Den Bratensatz mit Kalbsfond ablöschen, Worcester, Ketchup und Paprika zugeben und aufkochen. Die Sauce mit Marsala und Weisswein verlängern und köcheln bis sie sämig wird. Zwiebeln und Lauch beigeben, Rahm und Butter unterrühren. Die Kalbsfilet anrichten und mit der Sauce übergiessen. Dazu serviert man am besten frische Teigwaren. Gasthof Rose Dorfstrasse 42, 8803 Rüschlikon 044 / 724 08 55 www.roserueschlikon.ch

Am Chlaustag lud die Unternehmervereinigung Rüschlikon (UVR) zum alljährlichen Chauslunch. Dieses Jahr fand der Anlass in der neu erstellten und vor kurzem eingeweihten Chopfholzhütte statt. 33 Gäste stapften gegen Mittag durch den tiefverschneiten Wald zu der modernen Forsthütte. Oben angekommen erwartete sie ein fantastischer Champagner-Apèro offeriert von Chris Gretener. Begleitet vom Prasseln des Feuers im Cheminée genossen die Geladenen ein feines Mittagessen und ein gutes Glas Wein. UVR-Neumitglied Chris Gretener von Gretener Gastro GmbH verwöhnte die Anwesenden kulinarisch mit Marronischaumsuppe, Bauernschinken im Brotteig und einem lauwarmen Schoggichüechli. Ein schöner Ausklang für ein zu Ende gehendes Vereinsjahr.

Gemeinde Rüschlikon

Rüschliker Gemeindepersonal bleibt bei der BVK versichert Die Gemeinde Rüschlikon hat sich für einen Verbleib in der kantonalen Beamtenversicherungskasse (BVK) entschieden. Der neue Anschlussvertrag tritt ab Januar 2013 in Kraft. Um die BVK zu sanieren, verabschiedete der Zürcher Kantonsrat am 2. April 2012 eine Einmaleinlage von 2 Mrd. Franken. Als Konsequenz davon mussten die Anschlussverträge mit den Versicherten angepasst und neu ausgestaltet werden. Die angeschlossenen Arbeitgeber erhielten Zeit, das Angebot bis zum 30. November 2012 zu prüfen und sich für einen Verbleib oder einen Austritt aus der BVK zu entscheiden.

Unabhängiges Gutachten bestätigt Vorteile Der Gemeinderat von Rüschlikon beauftragte daraufhin ein unabhängiges Versicherungs-institut, den neuen BVK-Vertrag mit dem eines alternativen Versicherungsanbieters zu vergleichen. In seinem Gutachten kam das Versicherungsinstitut zum Schluss, dass die Leistungen der BVK auch mit den neuen Statuten im Vergleich zu anderen Vorsorgeeinrichtungen weiterhin gut bis sehr gut sind. Die geplanten Sanierungsmassnahmen, die Einmaleinlage des Kantons Zürich von 2 Mrd. Franken, die für das Jahr 2014 angesetzte Überführung der BVK in die Selbstständigkeit und die damit einhergehenden

gestärkten Mitwirkungsrechte für die Versicherten sprechen für einen Verbleib der Gemeinde in der BVK. Gemeinderat unterschreibt Vertrag Der Gemeinderat von Rüschlikon hat daher beschlossen, das bisherige Versicherungsverhältnis mit der BVK weiterzuführen und den neuen Anschlussvertrag zu unterzeichnen. Die Gemeindeangestellten wurden zu diesem Entscheid konsultiert und äusserten sich ebenfalls für den Verbleib in der BVK. Nach Ablauf der Einsprachefrist unterschrieb der Gemeinderat den Anschlussvertrag Ende November 2012.


Unternehmervereinigung Rüschlikon | 19

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Gemeinde Rüschlikon

Abegg-Huus: Gemeinderat und Stiftungsrat planen Neubau

Vorübergehend werden die Seniorinnen und Senioren im Moos-Areal wohnen.

Das Alters- und Pflegeheim AbeggHuus in Rüschlikon hat sich in den vergangenen Jahren aufgrund der veränderten Nachfrage vom klassischen Altersheim zu einem eigentlichen Pflegeheim entwickelt und genügt nicht mehr den heutigen Standards. Aufgrund der bestehenden Gebäudestrukturen wird ein Neubau unumgänglich. Da die Stiftung die Finanzierung nicht alleine tragen kann, soll sie von der Gemeinde Rüschlikon ein Darlehen erhalten. Das Abegg-Huus im Zentrum von Rüschlikon wurde 1978 als klassisches Altersheim mit 40 Plätzen gebaut. Seitdem haben sich jedoch die Anforderungen an Alters- und Pflegeheime stark verändert. Immer mehr Menschen treten erst ins Heim über, wenn sie bereits pflegebedürftig sind. In seiner jetzigen Form kann das Abegg-Huus die Anforderungen an einen zeitgemäss geführten Betrieb nicht mehr erfüllen. Nötiger Neubau bringt mehr Plätze Eine von der Stiftung Abegg-Huus in Auftrag gegebene Vorstudie deckte diverse strukturelle Mängel des alten Gebäudes auf, die mittels einer Renovation nicht behoben werden können. Um den Bewohnerinnen und Bewohnern auch in Zukunft einen modernen, auf deren Bedürfnisse zugeschnittenen Heimbetrieb bieten zu können, wird ein Neubau unumgänglich. Verschiedene Standorte wurden evaluiert, wobei der bisherige Standort im Dorfzentrum am besten abschnitt. Der Stiftungsrat entschied sich deshalb für einen Abriss und Neubau am bestehenden Standort. Dank dem neuen Gebäude kann auch das Platzangebot erhöht werden: Geplant sind eine zusätzliche Demenzwohngruppe für acht Bewohner und acht bis zehn zusätzliche Alters- und Pflegeplätze. Die Erhöhung der Platzzahl wird sich

zudem positiv auf die Kostenstruktur auswirken. Zwischenlösung für die Bewohner gefunden Mit Hochdruck suchte der Stiftungsrat in den vergangen Monaten nach einer Zwischenlösung für die Bewohnerinnen und Bewohner, die nun während der Bauzeit in einem temporären Gebäude im Moos-Areal ein neues Zuhause finden. Für das bestehende Gebäude wurde bereits ein Reservationsvertrag erarbeitet. Die Stiftung übernimmt das Gebäude für 4.5 Mio. Franken und wird es den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohner entsprechend anpassen. Nach dem Bezug des neuen Abegg-Huuses wird das Gebäude auf dem MoosAreal wieder verkauft. «Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Bewohnerinnen und Bewohnern diese Lösung anbieten können. Damit stellen wir sicher, dass sie weiterhin den gewohnten Komfort erhalten, und sie können während des Umbaus in Rüschlikon wohnen bleiben», erklärt Sozialvorsteherin und Stiftungsratspräsidentin Nadja Fossati. Finanzierung gesichert Die geschätzten Kosten für den Neubau betragen 23 - 25 Mio. Franken. Die Stiftung Abegg-Huus konnte jedoch in den vergangenen Jahren nicht genügend finanzielle Substanz erwirtschaften, um die Kreditvorgaben der Banken zur Finanzierung eines Neubaus zu erfüllen. Zusammen mit dem Gemeinderat suchte sie deshalb erfolgreich nach alternativen Finanzierungsmöglichkeiten: Die Gemeinde Rüschlikon, Gründungsmitglied und heute einziges Mitglied der Stiftung, will den temporären Bau auf dem Moos-Areal und den Neubau mittels eines Darlehens finanzieren. Die Stiftung Abegg-Huus wird das Darlehen verzinsen, nach einer Anlaufzeit amortisieren und auf 40 Jahre abschreiben. Der entsprechende Darlehensvertrag wird

am 17. April 2013 an einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung vorgelegt.

Kontakte UVR-Vorstand

Präsident Felix Keller Spenglerei Zimmerberg AG Alemannenweg 8 8803 Rüschlikon T 044 724 31 10 / F 044 724 31 19 f.keller@zimmerberg-ag.ch

Optimale Lösung für alle Gemeindepräsident Bernhard Elsener und Stiftungsratspräsidentin Nadja Fossati freuen sich über das Vorhaben. «Das ist eine für beide Seiten sinnvolle und sachgerechte Lösung», sagt Bernhard Elsener. «Im Gemeindehaushalt schlägt sie nicht zu Buche, da es sich um ein Darlehen handelt. Und die Verantwortlichkeiten sind genau geregelt: der Bau liegt klar beim Stiftungsrat.» Mit knapp einem Jahr Verzögerung wird die Stiftung Abegg-Huus nun Anfang Jahr den geplanten Architekturwettbewerb lancieren.

Vizepräsident Urs F. Storrer USP Storrer & Partner Bahnhofstrasse 106 8803 Rüschlikon T 044 772 87 87 / F 044 772 87 85 usp.storrer_partner@swissonline.ch

Finanzen Andrea Rölli Zimmerberg-Drogerie Weingartenstr. 11 8803 Rüschlikon T 044 724 03 66 / F 044 724 00 03 info@zidro.ch

Bezug des Neubaus geplant für 2017 Der Umzug in das temporäre Gebäude auf dem Moos-Areal ist für das Frühjahr 2015 geplant; der Neubau dürfte voraussichtlich im Sommer 2017 bezugsbereit sein. Das Personal und die Bewohnerinnen und Bewohner wurden bereits über die anstehenden Veränderungen informiert. Für die Bevölkerung sind ein Tag der offenen Tür und Informationsveranstaltungen im Vorfeld der Gemeindeversammlung vom April 2013 geplant.

Beisitz Peter Aeschlimann Aeschlimann Konditorei Bahnhofstr. 83 8803 Rüschlikon T 044 724 02 77 / F 044 724 05 08 info@konditorei-aeschlimann.ch

Sekretariat Cordula Keller c/o Spenglerei Zimmerberg AG Alemannenweg 8 8803 Rüschlikon T 044 724 31 10 / F 044 724 31 19 sekretariat@uvr-rueschlikon.ch

Marketing-Mythos Nr. 4

Selber gestalten reicht allemal! Antworten und mehr auf www.deux-piece.ch

Interne Agenda UVR 20.3.2013

102. Generalversammlung der Unternehmervereinigung Rüschlikon, Hotel Belvoir


20 | Bezirk Horgen

21

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Geschenke in letzter Minute Wie jedes Jahr machen wir uns im Vorfeld – oder erst in letzter Minute – Gedanken, was wir wem schenken können, wollen und werden. Dabei fällt uns oft nichts mehr ein, denn der- oder diejenige hat schon alles. Und was er oder sie nicht hat, ist entweder zu teuer oder kauft er/sie sich selbst. Damit die Suche nach einem Weihnachts-Geschenk leichter fällt, hat die Gewerbezeitung ein paar Ideen zusammengetragen. So finden Sie das passende Präsent für jedes Alter und jeden Geschmack in der Region.

Ferien schenken

Reisebüro Harry Kolb AG Seestrasse 70 8802 Kilchberg Tel: 044 715 36 36 Fax 044 715 31 37, www.harrykolb.ch

Bewegung schenken ist klug und macht Spass! GeschenkGutschein

FITNESS •POWER-PLATE •SQUASH

Ganz in ihrer nähe!

zürifit Zürcherstrasse 110a | 8134 Adliswil | Tel. 044 710 50 10 |www.zuerifit.ch

Perlen - Rare Kostbarkeiten Man muss sich ja nicht auf ein Datum oder eine Destination festlegen, wenn man nicht möchte. Ein Gutschein ist die Lösung und schon haben Sie das perfekte Geschenk. Ein Wochenende in Paris, eine Fahrt auf dem Rhein oder eben: einen Flugschein für die totale Entspannung am Palmenstrand unter tiefblauem Himmel wird Realität. Sonne, Strand und angenehme Wassertemperaturen sind gut für den Geist und Ihr Wohlbefinden. Mit einem Gutschein halten Sie sich alle Optionen offen: Angefangen mit der Vorfreude, dem Erlebnis der nach Ihren Wünschen massgeschneiderten Reise und der langen Erinnerung daran.

Doppelte Freude schenken

Suchen Sie noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Schenken Sie Ihren Liebsten einen Gutschein für Fitness im ZüriFit. Kraft, Ausdauer, PowerPlate, Squash - wir haben das richtige Angebot für alle Generationen. Und wir sind in Ihrer Nähe! Unser motiviertes und qualifiziertes Team freut sich auf neue Herausforderungen. Wir werden die Beschenkten nach bestem Wissen und Gewissen fördern und fordern damit sie die mit unseren Fachpersonen gesteckten Ziele erreichen!

Suchen sie noch ein ausgefallenes Geschenke für Ihre Herzdame? Zu den etwas kostspieligeren Geschenken gehören Perlen. Diese edlen Schmuckstücke aus dem Meer unterstreichen die Schönheit jeder Frau und betonen geheimnisvoll die Weiblichkeit der Trägerin. Bei Schuppisser Goldschmied finden Sie Perlen in verschiedenen Grössen, Farben und Formen wie beispielsweise ein Black Südseeperlcollier mit hochglänzendem Titanschloss oder ein Südseeperlcollier mit creme und goldfarbenen Perlen und einem Gelbgoldschloss. Georges Schuppisser Neue Dorfstrasse 15 8135 Langnau am Albis Tel. 044 713 00 73 www.schuppisser-goldschmied.ch

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 09.00 - 12.30 und 14.00 - 18.30 Samstag: 09.00 - 16.00

Süsse Köstlichkeiten

Beim Kauf von Bacher Geschenkgutscheine im Wert ab Fr. 100.- (der Wert kann auf mehrere Gutscheine aufgeteilt werden) erhalten Sie bis am 24. Dezember 2012 selbst ein blumiges Geschenk. Die Gutscheine werden zudem auf Wunsch gleich als Geschenk verpackt. Die Geschenkgutscheine sind in beliebiger Höhe erhältlich und auf das ganze Sortiment und alle Dienstleistungen einlösbar.

Ob Weihnachts- oder Wienerkonfekt, Pralinés und Schokoladespezialitäten wie Rüeschliker Wäppli – alles finden Sie bei uns. Dank den festlichen Verpackungen in verschiedenen Grössen ist bestimmt auch für Sie etwas dabei. Suchen Sie etwas Spezielles? Unsere «grüne Fee», ein Likörpraliné mit Absinthe aus dem Val-de-Travers, schmeichelt den Gaumen ebenso wie unsere Kirsch-und Williamsstengeli. Ein Weihnachtsstollen sorgt bei der ganzen Familie für festliche Stimmung. Alle unsere Produkte stammen selbstverständlich aus eigener Produktion und werden mit feinsten Zutaten hergestellt.

ZüriFit AG Zürichstrasse 110a 8134 Adliswil Tel. 044 710 50 10 www.zuerifit.ch

Bacher Garten-Center AG Spinnereistrasse 3 8135 Langnau am Albis Tel.: 044 714 70 70 Fax: 044 714 70 77 www.bacher-gartencenter.ch

Confiserie Aeschlimann Bahnhofstrasse 83 8803 Rüschlikon Tel +41 44 724 02 77 Fax +41 44 724 05 08 www.confiserie-aeschlimann.ch

Für atemberaubende Fotos

Ein unvergessliches Bahnerlebnis

Ein ganz persönliches Fotogeschenk

Machen Sie sich bereit – für ein neues Fotografieerlebnis. Die Samsung GALAXY Camera verbindet den Zauber professioneller Digitalfotografie mit der leistungsstarken Intelligenz des Betriebssystems Android Jelly Bean. Das ist eine beeindruckend intelligente Kamera, mit atemberaubenden Fotos und einer Reihe vielseitiger Aufnahmemodi, Bearbeitungsfunktionen vielfältigen Apps. Interessante und professionelle Aufnahmen leicht gemacht. Preis: CHF 699.00. Staeger AG Samsung World Alte Landstrasse 158 8800 Thalwil Tel. 044 720 13 62 www.staegerag.ch

SZU-Bahnreisezentrum Sihltalstrasse 97 8135 Langnau am Albis/ZH Telefon 044 206 45 07 szuextra@szu.ch

Weihnachtliche Gestecke und Sträusse

Dorfgärtnerei Raschle Neue Dorfstrasse 35 8135 Langnau am Albis Tel. 044 713 31 80 www.dorfgaertnerei.ch

Schenken Sie Freude, schenken Sie Blumen! Unsere weihnachtlichen Arrangements mit lange haltbaren Materialien wie z.B. Koniferen, Zapfen, tropischen Blüten und auch Weihnachtskugeln bleiben besonders lange frisch und bereiten so über die ganzen Festtage Freude. Bei uns finden Sie eine sehr grosse Auswahl an Werkstücken für die nahenden Festtage. Und wenn es etwas wertvoller sein darf, bietet sich eine Kombination mit unseren schönen Geschenkgutscheinen an, damit sich die/der Beschenkte zusätzlich noch selber etwas aussuchen kann. So bleiben keine Wünsche offen. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7.30-18.30 Uhr Samstag 7.30-16.00 Uhr Sonntag den 23. Dezember 10.00-15.00 Uhr

Gesundheit ist das schönste aller Geschenke

Pitsch Fitness Center Talstrasse 10 8134 Adliswil Telefon 044 710 50 00 www.pitsch-fitness.ch info@pitsch-fitness.ch

Entscheiden Sie sich dieses Jahr für ein Geschenk der ganz besonderer Art. Schenken Sie Fitness, Beweglichkeit, Ausdauer und Kraft. Denn kaum jemand würde sich dies nicht wünschen. Das Pitsch Fitness Center in Adliswil bietet im Sport- und Erholungsbereich alles, was Herz und Kreislauf begehren. Kraft- und Ausdauertrainings, Schwimmen, Aerobics, Wellness und vieles mehr. Bei Pitsch gibt‘s Fitness für jeden Geschmack. Für Sie oder als Geschenk. Kommen Sie vorbei. Wir beraten Sie gerne.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6.30-22 Uhr Samstag 8-18 Uhr

Die SZU bietet Ihnen ein einmaliges Erlebnis mit der Uetlibergbahn S10, der steilsten Adhäsionsbahn Europas, und mit der Sihltalbahn S4, der Zürcher «Wildnisparkbahn». Begleitet von einer Fachperson der SZU «erfahren» Sie die beiden S-Bahn-Strecken im Führerstand und erhalten so einen Einblick in die Arbeitswelt eines Lokführers. Leistungen/Programm: Fahrten auf der Stecke der SZU, Kaffeepause, 1 Albis-Tageskarte/Person, Urkunde mit Foto, ein kleines Geschenk, Dokumentation. Dauer rund drei Stunden. Für 1–2 Personen. Das SZU-Bahnreisezentrum Langnau-Gattikon berät Sie gern und stellt Ihnen einen Gutschein für dieses unvergessliche Erlebnis auf.

Einzigartige Moment im Sedartis

Hotel Sedartis Bahnhofstrasse 15/16 8800 Thalwil T 043 388 33 00 www.sedartis.ch

FeMale underwear Gotthardstrasse 56 CH 8800 Thalwil Telefon: 044 710 72 30 Fax: 044 710 72 33 www.unterwoesch.ch

Foto Express bietet einen reichhaltigen Gabentisch! Da gibt es auch kurz vor Weihnachten noch diverse Geschenke. Alles aus dem eigenen Foto; Schlüsselanhänger, Schneekugel Weihnachtskugel, Zündholzschachtel, Gläseruntersetzer, Mausmatte, Foto im schmucken Rahmen und „Express-FotoBuch“. Frau Furrer und Ihr Team machen bis kurz vor Weihnachten Portrait aufnahmen. Dies sind sehr beliebte und ganz persönliche Geschenke. Ein Brustbild ist schon ab Fr.40.- zu bekommen innert 48 Stunden! Für eine Produktion innert 1Stunde gibt es den EXPRESS-Service. Foto Express, Kilchbergstrasse 6 8134 Adliswil 044 710 99 90 www.fotoexpress.ch

Öffnungszeiten siehe Webseite: www.fotoexpress.ch

Weihnachten mit 007

Verwöhnen Sie Ihre Liebsten und schenken Sie einzigartige Momente im Hotel Sedartis. Wie wäre es mit einem Gutschein für: … freie Sicht? Eine Übernacht im Design Doppelzimmer mit Seesicht, inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet. … einen gelungenen Start in den Sonntag? Mit unserem reichhaltigen Langschläferfrühstück. … den perfekten Abschlag? Eine Stunde Indoor Golf mit einem Swiss PGA Golfprofessional.

Dessous-Träume

Gesundheitspark Thalwil Zürcherstrasse 65 8800 Thalwil Tel. 043 388 41 42 info@gesundheitspark.ch www.gesundheitspark.ch

Hotel Belvoir Säumerstrasse 37 8803 Rüschlikon T 044 723 83 83 info@hotel-belvoir.ch www.hotel-belvoir.ch

Ken’s Car Services AG Soodring 14 8134 Adliswil Fon 044 709 44 44 Fax 044 709 44 46 www.carwashpark.ch

Mit einer Smart-Card hat der Beschenkte die Möglichkeit, unsere Waschanlagen und Staubsauger ohne Bargeld zu benutzen. Die Smartcard kann jederzeit zu tollen Konditionen wieder aufgeladen werden .Unser Geschenk-Package beinhaltet einen VIP-Pass für eine Top-Gratiswäsche mit Instruktion im Wert von Fr. 30.- sowie eine Smartcard mit einem Guthaben von Fr. 100.- sowie das Depot für die Karte von Fr. 10.-. Das Geschenk-Package ist nur im Dezember für Fr. 100.- bei uns im Carwash-Shop am Soodring 14 erhältlich (solange Vorrat). Eine weitere tolle Idee sind Jetons im Jetonsäcklein für die Selbst-Waschplätze (ab Fr. 5.-).

Verschenken Sie Lebensqualität: - Privat Spa – Fünf Stunden Entspannung pur - Geniesser-Package – ein Wochenende voller Genuss - Bowling – ein Plausch unter Freunden - Dinner – Ein kulinarischer Höhenflug kombiniert mit atemberaubender Aussicht - Wertgutschein – Sie bestimmen den Wert, der Empfänger wofür der Gutschein eingelöst wird. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Das Belvoir-Team berät Sie gerne.

Festlicher Blumengruss Zum Weihnachtsessen eingeladen und keine Idee für ein Gastgeschenk? Im Blüetetraum in Kilchberg finden Sie bestimmt etwas, das den Gastgebern gefällt. Mit einem festlichen Blumenstrauss oder einem weihnachtlichen Arrangement ist man auf der sicheren Seite. Wer freut sich nicht über einen Blumengruss, der Farbe und Glanz ins Wohnzimmer bringt.

Blumengeschäft Blüetetraum Kreuzstrasse 25 8802 Kilchberg Tel. 044 715 42 52, Fax 044 715 43 88 www.blüetetraum.ch

Kuschelige Wohlfühlmode Weihnachtszeit ist Familienzeit. Als kuschelige WohlfühlSerie bietet «Family Time» alles was die gemütlichen Stunden zuhause unterstützt. Die rustikalen Einflüsse zeigen sich in Form von Karomusterungen und der moderne Chic wird zusätzlich durch die Kontrastnähte, die Knopfleisten und die besonders breiten Bündchen unterstrichen. Für gemütliche Winterabende zu Hause genau die richtige Serie! Die Pyjamas dieser Serie gibt es für Damen und Herren in verschiedenen Versionen. Preislich liegen die Sets zwischen 79.90 CHF - 129 CHF bei den Damen, die Herren-Modelle kosten 99 CHF.

Weihnachtsaktionspreis Fr. 49.90 statt Fr. 59.50

Bösch Getränke Erlenstrasse 9, 8134 Adliswil Telefon 044 710 37 35 Telefax 044 710 17 88 www.boeschgetraenke.ch

Sind Sie auf der Suche nach einem sinnvollen Geschenk mit nachhaltiger Wirkung? Der Gesundheitspark Thalwil bietet die Lösung. Mit einer ganzen Reihe von Geschenkgutscheinen rund um die Themen Bewegung, Gesundheit und Wohlbefinden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Gutschein für einen Besuch in der «Wohlfühl-Oase Day Spa» im Wert von 32 Franken, oder einer Badminton-Stunde im Wert von 38 Franken? Natürlich bieten sich auch unzählige andere Möglichkeiten. Das Team vom Gesundheitspark Thalwil hilft Ihnen gerne weiter.

Geschenkgutscheine für alle Wünsche

Möchten Sie sich an Weihnachten einmal fühlen wie James Bond? Trinken Sie einen Champagner Bollinger Special Cuvée 75cl. Ein idealer Begleiter zum Aperitif, zu Meeresfrüchten, Fisch oder zu weissem Fleisch Erhältlich auch als Geschenk bei Bösch Getränke Adliswil

Karte für ein sauberes Auto Sie suchen noch …? Der Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken sind Dessous! Bei FeMale underwear in Thalwil finden Sie eine ansprechende Auswahl – ob schickes SeidenNegligée oder das Must Have – das rote Dessous. Ein breites Sortiment mit namhaften Marken wie Marie Jo, Zimmerli, Aubade u.a. warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Kleine Geschenke wie Armstulpen oder Kuschelsocken von Taubert sind passende Geschenk Kleinigkeiten zu einem Gutschein oder als Mitbringsel bei Einladungen. Kommen Sie vorbei und finden Sie Ihren persönlichen Favoriten. Unsere Weihnachtsöffnungszeiten: Di - Fr: 9.00 – 12.00 + 13.30 – 18.15 Uhr Sa: 9.00 -16.00 Uhr, Mo: 13.30 – 18.15 Uhr Sonntagsverkauf, 16. + 23. 12 .12: 12.00 – 17.00 Uhr Montag, 24.12.12: 9.00 – 16.00 Uhr

Schenken Sie Gesundheit und Wohlbefinden

Calida Store Gotthardstrasse 17 8800 Thalwil 044 772 33 00

Köstliche Weihnachtsgeschenke von Lindt Nun steht sie wieder an, die schönste Zeit des Jahres: Weihnachten, eine Zeit voller Vorfreude, festlicher Stimmung, persönlicher Tradition und Gemütlichkeit. Vor allem aber auch eine Zeit des Schenkens. Auch in diesem Jahr haben die LINDT Maîtres Chocolatiers wieder eine ausserordentliche Vielfalt an exquisiten Geschenken und Köstlichkeiten kreiert. Ob die beliebten LINDOR Kugeln im neuen glamourösen Glitzer-Look, die glänzend veredelten Volleinschläge für die feinen Connaisseurs Pralines oder die ganz neue Connaisseurs Luxury Edition im eleganten Trenddesign mit hochwertigen Schleifen in türkis und pink - So macht Schenken Freude! Überraschen auch Sie Ihre Liebsten und versüssen Sie das Weihnachtsfest mit den feinen Weihnachtskreationen der LINDT Maîtres Chocolatiers. Erhältlich im Detailhandel..


20 | Bezirk Horgen

21

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Geschenke in letzter Minute Wie jedes Jahr machen wir uns im Vorfeld – oder erst in letzter Minute – Gedanken, was wir wem schenken können, wollen und werden. Dabei fällt uns oft nichts mehr ein, denn der- oder diejenige hat schon alles. Und was er oder sie nicht hat, ist entweder zu teuer oder kauft er/sie sich selbst. Damit die Suche nach einem Weihnachts-Geschenk leichter fällt, hat die Gewerbezeitung ein paar Ideen zusammengetragen. So finden Sie das passende Präsent für jedes Alter und jeden Geschmack in der Region.

Ferien schenken

Reisebüro Harry Kolb AG Seestrasse 70 8802 Kilchberg Tel: 044 715 36 36 Fax 044 715 31 37, www.harrykolb.ch

Bewegung schenken ist klug und macht Spass! GeschenkGutschein

FITNESS •POWER-PLATE •SQUASH

Ganz in ihrer nähe!

zürifit Zürcherstrasse 110a | 8134 Adliswil | Tel. 044 710 50 10 |www.zuerifit.ch

Perlen - Rare Kostbarkeiten Man muss sich ja nicht auf ein Datum oder eine Destination festlegen, wenn man nicht möchte. Ein Gutschein ist die Lösung und schon haben Sie das perfekte Geschenk. Ein Wochenende in Paris, eine Fahrt auf dem Rhein oder eben: einen Flugschein für die totale Entspannung am Palmenstrand unter tiefblauem Himmel wird Realität. Sonne, Strand und angenehme Wassertemperaturen sind gut für den Geist und Ihr Wohlbefinden. Mit einem Gutschein halten Sie sich alle Optionen offen: Angefangen mit der Vorfreude, dem Erlebnis der nach Ihren Wünschen massgeschneiderten Reise und der langen Erinnerung daran.

Doppelte Freude schenken

Suchen Sie noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Schenken Sie Ihren Liebsten einen Gutschein für Fitness im ZüriFit. Kraft, Ausdauer, PowerPlate, Squash - wir haben das richtige Angebot für alle Generationen. Und wir sind in Ihrer Nähe! Unser motiviertes und qualifiziertes Team freut sich auf neue Herausforderungen. Wir werden die Beschenkten nach bestem Wissen und Gewissen fördern und fordern damit sie die mit unseren Fachpersonen gesteckten Ziele erreichen!

Suchen sie noch ein ausgefallenes Geschenke für Ihre Herzdame? Zu den etwas kostspieligeren Geschenken gehören Perlen. Diese edlen Schmuckstücke aus dem Meer unterstreichen die Schönheit jeder Frau und betonen geheimnisvoll die Weiblichkeit der Trägerin. Bei Schuppisser Goldschmied finden Sie Perlen in verschiedenen Grössen, Farben und Formen wie beispielsweise ein Black Südseeperlcollier mit hochglänzendem Titanschloss oder ein Südseeperlcollier mit creme und goldfarbenen Perlen und einem Gelbgoldschloss. Georges Schuppisser Neue Dorfstrasse 15 8135 Langnau am Albis Tel. 044 713 00 73 www.schuppisser-goldschmied.ch

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag: 09.00 - 12.30 und 14.00 - 18.30 Samstag: 09.00 - 16.00

Süsse Köstlichkeiten

Beim Kauf von Bacher Geschenkgutscheine im Wert ab Fr. 100.- (der Wert kann auf mehrere Gutscheine aufgeteilt werden) erhalten Sie bis am 24. Dezember 2012 selbst ein blumiges Geschenk. Die Gutscheine werden zudem auf Wunsch gleich als Geschenk verpackt. Die Geschenkgutscheine sind in beliebiger Höhe erhältlich und auf das ganze Sortiment und alle Dienstleistungen einlösbar.

Ob Weihnachts- oder Wienerkonfekt, Pralinés und Schokoladespezialitäten wie Rüeschliker Wäppli – alles finden Sie bei uns. Dank den festlichen Verpackungen in verschiedenen Grössen ist bestimmt auch für Sie etwas dabei. Suchen Sie etwas Spezielles? Unsere «grüne Fee», ein Likörpraliné mit Absinthe aus dem Val-de-Travers, schmeichelt den Gaumen ebenso wie unsere Kirsch-und Williamsstengeli. Ein Weihnachtsstollen sorgt bei der ganzen Familie für festliche Stimmung. Alle unsere Produkte stammen selbstverständlich aus eigener Produktion und werden mit feinsten Zutaten hergestellt.

ZüriFit AG Zürichstrasse 110a 8134 Adliswil Tel. 044 710 50 10 www.zuerifit.ch

Bacher Garten-Center AG Spinnereistrasse 3 8135 Langnau am Albis Tel.: 044 714 70 70 Fax: 044 714 70 77 www.bacher-gartencenter.ch

Confiserie Aeschlimann Bahnhofstrasse 83 8803 Rüschlikon Tel +41 44 724 02 77 Fax +41 44 724 05 08 www.confiserie-aeschlimann.ch

Für atemberaubende Fotos

Ein unvergessliches Bahnerlebnis

Ein ganz persönliches Fotogeschenk

Machen Sie sich bereit – für ein neues Fotografieerlebnis. Die Samsung GALAXY Camera verbindet den Zauber professioneller Digitalfotografie mit der leistungsstarken Intelligenz des Betriebssystems Android Jelly Bean. Das ist eine beeindruckend intelligente Kamera, mit atemberaubenden Fotos und einer Reihe vielseitiger Aufnahmemodi, Bearbeitungsfunktionen vielfältigen Apps. Interessante und professionelle Aufnahmen leicht gemacht. Preis: CHF 699.00. Staeger AG Samsung World Alte Landstrasse 158 8800 Thalwil Tel. 044 720 13 62 www.staegerag.ch

SZU-Bahnreisezentrum Sihltalstrasse 97 8135 Langnau am Albis/ZH Telefon 044 206 45 07 szuextra@szu.ch

Weihnachtliche Gestecke und Sträusse

Dorfgärtnerei Raschle Neue Dorfstrasse 35 8135 Langnau am Albis Tel. 044 713 31 80 www.dorfgaertnerei.ch

Schenken Sie Freude, schenken Sie Blumen! Unsere weihnachtlichen Arrangements mit lange haltbaren Materialien wie z.B. Koniferen, Zapfen, tropischen Blüten und auch Weihnachtskugeln bleiben besonders lange frisch und bereiten so über die ganzen Festtage Freude. Bei uns finden Sie eine sehr grosse Auswahl an Werkstücken für die nahenden Festtage. Und wenn es etwas wertvoller sein darf, bietet sich eine Kombination mit unseren schönen Geschenkgutscheinen an, damit sich die/der Beschenkte zusätzlich noch selber etwas aussuchen kann. So bleiben keine Wünsche offen. Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 7.30-18.30 Uhr Samstag 7.30-16.00 Uhr Sonntag den 23. Dezember 10.00-15.00 Uhr

Gesundheit ist das schönste aller Geschenke

Pitsch Fitness Center Talstrasse 10 8134 Adliswil Telefon 044 710 50 00 www.pitsch-fitness.ch info@pitsch-fitness.ch

Entscheiden Sie sich dieses Jahr für ein Geschenk der ganz besonderer Art. Schenken Sie Fitness, Beweglichkeit, Ausdauer und Kraft. Denn kaum jemand würde sich dies nicht wünschen. Das Pitsch Fitness Center in Adliswil bietet im Sport- und Erholungsbereich alles, was Herz und Kreislauf begehren. Kraft- und Ausdauertrainings, Schwimmen, Aerobics, Wellness und vieles mehr. Bei Pitsch gibt‘s Fitness für jeden Geschmack. Für Sie oder als Geschenk. Kommen Sie vorbei. Wir beraten Sie gerne.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 6.30-22 Uhr Samstag 8-18 Uhr

Die SZU bietet Ihnen ein einmaliges Erlebnis mit der Uetlibergbahn S10, der steilsten Adhäsionsbahn Europas, und mit der Sihltalbahn S4, der Zürcher «Wildnisparkbahn». Begleitet von einer Fachperson der SZU «erfahren» Sie die beiden S-Bahn-Strecken im Führerstand und erhalten so einen Einblick in die Arbeitswelt eines Lokführers. Leistungen/Programm: Fahrten auf der Stecke der SZU, Kaffeepause, 1 Albis-Tageskarte/Person, Urkunde mit Foto, ein kleines Geschenk, Dokumentation. Dauer rund drei Stunden. Für 1–2 Personen. Das SZU-Bahnreisezentrum Langnau-Gattikon berät Sie gern und stellt Ihnen einen Gutschein für dieses unvergessliche Erlebnis auf.

Einzigartige Moment im Sedartis

Hotel Sedartis Bahnhofstrasse 15/16 8800 Thalwil T 043 388 33 00 www.sedartis.ch

FeMale underwear Gotthardstrasse 56 CH 8800 Thalwil Telefon: 044 710 72 30 Fax: 044 710 72 33 www.unterwoesch.ch

Foto Express bietet einen reichhaltigen Gabentisch! Da gibt es auch kurz vor Weihnachten noch diverse Geschenke. Alles aus dem eigenen Foto; Schlüsselanhänger, Schneekugel Weihnachtskugel, Zündholzschachtel, Gläseruntersetzer, Mausmatte, Foto im schmucken Rahmen und „Express-FotoBuch“. Frau Furrer und Ihr Team machen bis kurz vor Weihnachten Portrait aufnahmen. Dies sind sehr beliebte und ganz persönliche Geschenke. Ein Brustbild ist schon ab Fr.40.- zu bekommen innert 48 Stunden! Für eine Produktion innert 1Stunde gibt es den EXPRESS-Service. Foto Express, Kilchbergstrasse 6 8134 Adliswil 044 710 99 90 www.fotoexpress.ch

Öffnungszeiten siehe Webseite: www.fotoexpress.ch

Weihnachten mit 007

Verwöhnen Sie Ihre Liebsten und schenken Sie einzigartige Momente im Hotel Sedartis. Wie wäre es mit einem Gutschein für: … freie Sicht? Eine Übernacht im Design Doppelzimmer mit Seesicht, inklusive reichhaltigem Frühstücksbuffet. … einen gelungenen Start in den Sonntag? Mit unserem reichhaltigen Langschläferfrühstück. … den perfekten Abschlag? Eine Stunde Indoor Golf mit einem Swiss PGA Golfprofessional.

Dessous-Träume

Gesundheitspark Thalwil Zürcherstrasse 65 8800 Thalwil Tel. 043 388 41 42 info@gesundheitspark.ch www.gesundheitspark.ch

Hotel Belvoir Säumerstrasse 37 8803 Rüschlikon T 044 723 83 83 info@hotel-belvoir.ch www.hotel-belvoir.ch

Ken’s Car Services AG Soodring 14 8134 Adliswil Fon 044 709 44 44 Fax 044 709 44 46 www.carwashpark.ch

Mit einer Smart-Card hat der Beschenkte die Möglichkeit, unsere Waschanlagen und Staubsauger ohne Bargeld zu benutzen. Die Smartcard kann jederzeit zu tollen Konditionen wieder aufgeladen werden .Unser Geschenk-Package beinhaltet einen VIP-Pass für eine Top-Gratiswäsche mit Instruktion im Wert von Fr. 30.- sowie eine Smartcard mit einem Guthaben von Fr. 100.- sowie das Depot für die Karte von Fr. 10.-. Das Geschenk-Package ist nur im Dezember für Fr. 100.- bei uns im Carwash-Shop am Soodring 14 erhältlich (solange Vorrat). Eine weitere tolle Idee sind Jetons im Jetonsäcklein für die Selbst-Waschplätze (ab Fr. 5.-).

Verschenken Sie Lebensqualität: - Privat Spa – Fünf Stunden Entspannung pur - Geniesser-Package – ein Wochenende voller Genuss - Bowling – ein Plausch unter Freunden - Dinner – Ein kulinarischer Höhenflug kombiniert mit atemberaubender Aussicht - Wertgutschein – Sie bestimmen den Wert, der Empfänger wofür der Gutschein eingelöst wird. Natürlich gibt es noch zahlreiche weitere Möglichkeiten. Das Belvoir-Team berät Sie gerne.

Festlicher Blumengruss Zum Weihnachtsessen eingeladen und keine Idee für ein Gastgeschenk? Im Blüetetraum in Kilchberg finden Sie bestimmt etwas, das den Gastgebern gefällt. Mit einem festlichen Blumenstrauss oder einem weihnachtlichen Arrangement ist man auf der sicheren Seite. Wer freut sich nicht über einen Blumengruss, der Farbe und Glanz ins Wohnzimmer bringt.

Blumengeschäft Blüetetraum Kreuzstrasse 25 8802 Kilchberg Tel. 044 715 42 52, Fax 044 715 43 88 www.blüetetraum.ch

Kuschelige Wohlfühlmode Weihnachtszeit ist Familienzeit. Als kuschelige WohlfühlSerie bietet «Family Time» alles was die gemütlichen Stunden zuhause unterstützt. Die rustikalen Einflüsse zeigen sich in Form von Karomusterungen und der moderne Chic wird zusätzlich durch die Kontrastnähte, die Knopfleisten und die besonders breiten Bündchen unterstrichen. Für gemütliche Winterabende zu Hause genau die richtige Serie! Die Pyjamas dieser Serie gibt es für Damen und Herren in verschiedenen Versionen. Preislich liegen die Sets zwischen 79.90 CHF - 129 CHF bei den Damen, die Herren-Modelle kosten 99 CHF.

Weihnachtsaktionspreis Fr. 49.90 statt Fr. 59.50

Bösch Getränke Erlenstrasse 9, 8134 Adliswil Telefon 044 710 37 35 Telefax 044 710 17 88 www.boeschgetraenke.ch

Sind Sie auf der Suche nach einem sinnvollen Geschenk mit nachhaltiger Wirkung? Der Gesundheitspark Thalwil bietet die Lösung. Mit einer ganzen Reihe von Geschenkgutscheinen rund um die Themen Bewegung, Gesundheit und Wohlbefinden. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Gutschein für einen Besuch in der «Wohlfühl-Oase Day Spa» im Wert von 32 Franken, oder einer Badminton-Stunde im Wert von 38 Franken? Natürlich bieten sich auch unzählige andere Möglichkeiten. Das Team vom Gesundheitspark Thalwil hilft Ihnen gerne weiter.

Geschenkgutscheine für alle Wünsche

Möchten Sie sich an Weihnachten einmal fühlen wie James Bond? Trinken Sie einen Champagner Bollinger Special Cuvée 75cl. Ein idealer Begleiter zum Aperitif, zu Meeresfrüchten, Fisch oder zu weissem Fleisch Erhältlich auch als Geschenk bei Bösch Getränke Adliswil

Karte für ein sauberes Auto Sie suchen noch …? Der Klassiker unter den Weihnachtsgeschenken sind Dessous! Bei FeMale underwear in Thalwil finden Sie eine ansprechende Auswahl – ob schickes SeidenNegligée oder das Must Have – das rote Dessous. Ein breites Sortiment mit namhaften Marken wie Marie Jo, Zimmerli, Aubade u.a. warten darauf von Ihnen entdeckt zu werden. Kleine Geschenke wie Armstulpen oder Kuschelsocken von Taubert sind passende Geschenk Kleinigkeiten zu einem Gutschein oder als Mitbringsel bei Einladungen. Kommen Sie vorbei und finden Sie Ihren persönlichen Favoriten. Unsere Weihnachtsöffnungszeiten: Di - Fr: 9.00 – 12.00 + 13.30 – 18.15 Uhr Sa: 9.00 -16.00 Uhr, Mo: 13.30 – 18.15 Uhr Sonntagsverkauf, 16. + 23. 12 .12: 12.00 – 17.00 Uhr Montag, 24.12.12: 9.00 – 16.00 Uhr

Schenken Sie Gesundheit und Wohlbefinden

Calida Store Gotthardstrasse 17 8800 Thalwil 044 772 33 00

Köstliche Weihnachtsgeschenke von Lindt Nun steht sie wieder an, die schönste Zeit des Jahres: Weihnachten, eine Zeit voller Vorfreude, festlicher Stimmung, persönlicher Tradition und Gemütlichkeit. Vor allem aber auch eine Zeit des Schenkens. Auch in diesem Jahr haben die LINDT Maîtres Chocolatiers wieder eine ausserordentliche Vielfalt an exquisiten Geschenken und Köstlichkeiten kreiert. Ob die beliebten LINDOR Kugeln im neuen glamourösen Glitzer-Look, die glänzend veredelten Volleinschläge für die feinen Connaisseurs Pralines oder die ganz neue Connaisseurs Luxury Edition im eleganten Trenddesign mit hochwertigen Schleifen in türkis und pink - So macht Schenken Freude! Überraschen auch Sie Ihre Liebsten und versüssen Sie das Weihnachtsfest mit den feinen Weihnachtskreationen der LINDT Maîtres Chocolatiers. Erhältlich im Detailhandel..


Gewerbezeitung Mittwoch, 12. Dezember 2012 22 | HGVA, –Handwerkund Gewerbeverein HGVA,Adliswil Handwerk-

und Gewerbeverein Adliswil | 23

Neuer Zivilschutzkommandant

Zivilschutz Sihltal hilft und schützt wann immer nötig Seit anfangs 2012 ist der Zivilschutz unter dem Kommando von Adriano Meili. Als Stellvertreter wurde Mario Senn gewählt. Mit Engagement und Professionalität ist in diesem Jahr viel geleistet worden. Der Zivilschutz ist längst nicht nur für den Unterhalt von Zivilschutzanlagen zuständig. In einem zweiwöchigen Kurs in Andelfingen werden die angehenden Zivilschutzleisteten auf ein Gebiet spezialisiert ausgebildet. Das Gelernte wird regelmässig mit Übungen oder Einsätzen aufgefrischt. Einsatz im Altersheim Die Betreuer standen im Altersheim Adliswil zur Unterstützung des Pflegepersonals im Einsatz. Der Gruppenführer organisierte für die älteren Mitbürger verschiedene Ausflüge, wie zum Beispiel einen Besuch im Zoo oder in einem Museum. Der Zivilschutz begleitet aber auch bei seinen Einsätzen die betagten Menschen auf dem Spaziergang, zum Einkaufen oder zum Arzt. Diese Einsätze dienen dazu, dass die Betreuer

ein Gefühl für die Betagten sowie für das Pflegepersonal bekommen. Nur so kann im Notfall optimale Hilfe geleistet werden. Die Pioniere haben ihre Fachkenntnisse durch Abbrucharbeiten aufgefrischt. Nach einem Kurs in Erster Hilfe und der Auffrischung der Kenntnisse über die Geräte (z.B. Kettensäge) nahmen sie den Abbruch der alten Garagen auf dem Entsorgungsplatz Büchel in Angriff. Damit konnte eine sehr gute Übungsanlage zur Anwendung sämtlicher Geräte der Pioniere gefunden werden. Die Führungsunterstützung frischte ihre Kenntnisse über das Kommunikationssystem «Polycom» auf. «Polycom» ermöglicht eine einwandfreie Kommunikation, auch wenn das Telefonnetz nicht abgedeckt ist. So wird sichergestellt, dass auch in Krisengebieten miteinander gesprochen werden kann. Die Zivilschutzorganisation Sihltal (ZSO) leistete im Jahr 2012 insgesamt 615 Diensttage für die Gemeinden Langnau am Albis und Adliswil. (fb)

Adriano Meili - Der Mann für alle Fälle Adriano Meili, wieso haben Sie sich für dieses Amt beworben? Ich war schon als Materialwart des Zivilschutzes tätig und sah Synergien. Ebenfalls macht es mir Spass, mit verschiednenen Charakteren zusammenzuarbeiten und Gutes für die Bevölkerung zu leisten.

Die Pioniere frischen Ihre Kenntnisse der Geräte auf und stellen mittels hydraulischen Hebern die Mulde auf die Gläser..

Die Grundfunktionen der Zivilschutzorganisation Betreuer

Pionier

Stabsassistent

• Betreut gefährdete oder hilfsbedürftige

• Unterstützt beim Retten, Bergen und

• Führt Lagekarten und Übersichten im

Personen • Registriert und betreut Schutzsuchende • Führt Pflegemassnahmen unter Anleitung von medizinischem Fachpersonal aus • Richtet Sammel- und Betreuungsstellen ein und betreibt diese • Arbeitet in der Logistik mit

Haben Sie ein Nachwuchsproblem im Zivilschutz? Nein. Jeder der militäruntauglich ist, muss Zivilschutz leisten. Ausser, die Person wird bei der Aushebung auch gleich vom Zivilschutz befreit. Es besteht auch die Möglichkeit, sich freiweillig für den Zivilschutzdienst zur Verfügung zu stellen. Haben Sie Vorgaben vom Kanton? Ja, natürlich. So mussten wir z.B. das Jahresprogramm 2013 im September dem Kanton zustellen. Dies wird kontrolliert und allfällige Korrekturen werden mitgeteilt. Wir dürfen zum Beispiel keine Einsätze leisten, die die private Wirtschaft konkurrenzieren.

Adriano Meili ist neuer Kommandant.

Was wünschen Sie sich für 2013 Ich wünsche, die WK-Tage unfallfrei zu überstehen.

Aufräumen

Lagezentrum

• Kann mit schweren Geräten, Maschinen und Werkzeugen umgehen

Gunsten der Führungsorgane

• Hilft bei der Instandstellung von Schäden mit

• Beschafft und wertet Informationen für Führungsorgane aus

• Legt Strassen, Wege oder Bachbette frei und pumpt Keller und Unterführungen aus • Unterstützt die Partner des Bevölkerungs

Anforderungsprofil

• Betreibt und unterhält Telematikmittel zu

schutzes

• Verbreitet Informationen an die Bevölkerung z.B. per Flugblatt • Verlegt Feldkabel für Telefonleitungen im Schadengebiet

• Hohe soziale Kompetenz • Natürliche Autorität

Anforderungsprofil

Anforderungsprofil

• Organisationstalent

• Angemessene körperliche Leistungs-

• Schnelle Auffassungsgabe

• Sprachkenntnisse • Psychisch belastbar

fähigkeit

• Teamfähig

• Handwerkliche Berufsausbildung

• Guter Kommunikator

• Technisches Verständnis

• Selbständig

SIMPLY CLEVER

Der Vorstand des HGVA dankt allen aktiven Mitgliedern und der Stadt Adliswil für die tolle Unterstützung, zwei super

ŠKODA Superb Combi GreenLine

Anlässe, wie das Albisstrassenfest und den Wiehnachtsmäärt, auf die Beine zu stellen! ŠKODA Fabia

ŠKODA Octavia Combi

ŠKODA Roomster

ŠKODA Yeti

ŠKODA Superb Combi

Morgen beginnt heute mit den attraktiven GreenLine Modellen von ŠKODA. www.skoda.ch Au-Garage Gross GmbH, Austrasse 8/10, 8134 Adliswil Telefon: 044 711 70 80, Telefax: 044 711 70 87, www.augarage.ch

Giesshübelstrasse 116 8045 Zürich Ahornweg 11 8134 Adliswil Telefon 044 462 01 68 Fax 044 461 69 62 info@baumbergerag.ch www.baumbergerag.ch


Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

HGVA, Handwerk- und Gewerbeverein Adliswil | 23

Sammeln für Sternschnuppe

Sterne in weihnachtlicher Mission Die Weihnachtszeit und der Jahreswechsel stehen kurz bevor. Haben Sie schon an eine kleine Aufmerksamkeit für Freunde, Bekannte, Kunden oder verdiente Mitarbeiter gedacht? Wir haben für Sie die Idee! Unser diesjähriges Weihnachtsmotto lautet «Sterne in weihnachtlicher Mission». Wie Sternentaler sind vom weihnachtlichen Nachthimmel ein paar Sterne und Sternschnuppen gefallen und haben sich auf den Weg zu Blumen Ginkgo gemacht. Hier sind sie Botschafter der weihnachtlichen Nächstenliebe. Vom Erlös eines verkauften Sternenwerkstücks (gekennzeichnet mit rotem Stern) geht ein Franken an die Einrichtung «Sternschnuppe». Die «Sternschnuppe» erfüllt kranken Kindern und Ihren Familien Herzenswünsche und Träume (www. sternschnuppe.ch). So gelangt ein kleines Stück Weihnachten auch zu denen die es besonders nötig haben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Wäre das etwas, was Sie auch gerne unterstützen würden? Dann besuchen Sie unsere reichhaltige Weihnachtsausstellung. Sie finden dort Kerzengestecke, Kugeln, Engel, Laternen, Kränze, Naturseifen aus dem Toggenburg, Sträusse, Pflanzen und Dekoartikel. Oder rufen Sie uns an und nutzen Sie unseren Hauslieferservice. Am Sonntag 23. Dezember ist unser Geschäft für Sie von 10 bis 17 Uhr geöffnet. Auch findet an diesem Sonntag um 15 Uhr die Ziehung der drei Hauptpreisgewinner unseres Kinderwettbewerbs, «Weisst du wieviel Sternlein stehen?» am Himmel vom Blumen Ginkgo, statt. Teilnahmekarten für den Kinderwettbewerb gibt es den ganzen Dezember bei uns im Laden. Wir freuen uns auf Sie.

Blumen Ginkgo Florastrasse 2 8134 Adliswil 043/ 377 56 57 www.blumen-ginkgo.ch Öffnungszeiten Dienstag bis Freitag: 9 bis 12.30 und 14 bis 18.30 Uhr Samstag: 8.30 bis 16 Uhr Montag geschlossen

Ihr Blumen Ginkgo-Team

Bei Ginkgo finden Sie eine grosse Auswahl an weihnachtlichen Gestecken und Sträussen.

Besinnliche Festtage - Eine wahre Geschichte Die Tage werden kürzer und kälter, der erste Schnee fällt, die Geschäfte strahlen wunderschön dekoriert Weihnachtsstimmung aus, die Gemeinden und Haushalte rüsten mit Weihnachtsbeleuchtungen auf, kurzum, der Advent ist da und die Festtage stehen vor der Tür. Es sind nicht nur Tage des Konsums, sondern auch der Besinnlichkeit. An einem Kongress Ende November, gerade kurz vor dem ersten Advent, erzählte mir ein Kollege die folgende Geschichte, die sich in einem seiner Notfalldienste im Luzerner Hinterland zur Adventszeit zugetragen haben soll. Nach einem gelungenen Fondueabend mit einem „guten Weissen“ und ein bis zwei Gläschen Kirsch, vielleicht auch eines zuviel, habe es sich ein Ehepaar auf dem Sofa bequem gemacht, das Kaminfeuer habe behagliche Wärme ausgestrahlt und die Stube habe nach Tannenzweigen geduftet. In dieser

heimeligen Stimmung hätten sie über ihre glückliche Beziehung sinniert. Allerdings habe die Ehefrau in einem Moment der besinnlichen Stille den Mann plötzlich gefragt, wieso er sich eigentlich die Haare immer bei dieser einen Coiffeuse schneiden lasse und er solle ihr doch ehrlich sagen, ob er nicht ein Auge auf sie geworfen hätte. Der Mann habe die Ehefrau zu beschwichtigen versucht und erklärt, dass die Coiffeuse halt einfach gut schneide. Alle Erklärungen hätten nichts genützt, die Frau sei von einer heftigen Migräneattacke befallen worden und die Worte seien harscher geworden. Der herzkranke Ehemann habe daraufhin mit Brustschmerzen reagiert und seine Notfalltabletten nicht gefunden und der Ehefrau unterstellt, diese absichtlich verlegt zu haben, worauf die Frau einen Ohnmachtsanfall demonstriert und später den Mann des Mordversuchs an ihr bezichtigt haben soll.

Zürichstrasse 110A, 8134 Adliswil 044 710 50 10, www.zuerifit.ch

Mehr Bewegung nötig?

Lassen Sie sich einfach von uns zum Trainieren verführen! Ein Anruf genügt oder kommen Sie vorbei, wir beraten Sie gerne. Unser aufgestelltes und kompetentes Team nimmt sich Zeit für Sie.

Fitness

Rund um die Uhr

der Luftseilbahn Adliswil-Felsenegg An Silvester fährt die Felseneggbahn länger. Begrüssen Sie das Neue Jahr auf der Felsenegg: Die Felseneggbahn fährt an Silvester alle 15 Minuten bis 1 Uhr. Letzte Talfahrt: 1.05 Uhr ab Bergstation Felsenegg

Dr. Kurmann ist Facharzt für Allgemeine Innere Medizin FMH. Er führt eine Allgemeinpraxis in Adliswil und ist auch als Vetrauensarzt SGV tätig.

Dr. med. Robert Kurmann Facharzt für Allgemeine Innere Medizin FMH Vertrauensarzt SGV Manuelle Medizin SAMM Soodstrasse 6, 8134 Adliswil/ZH Tel. 044 710 33 22

Absaugen und Bekiesen von Flachdächern / Dachbegrünungen

Das familiäre Center für alle Generationen: Fragen Sie nach Familienrabatt!

Sie habe für sich den Notfallarzt alarmiert. Der Ehemann habe mit einer Nierenkolik nachgedoppelt und für sich gleich die Ambulanz bestellt. Schliesslich seien alle in der Stube gestanden, das Ehepaar, der Notfallarzt und der Rettungsdienst, im Hintergrund habe das Radio «Stille Nacht» gespielt. Das Ehepaar sei mit der Ambulanz ins Bezirksspital gefahren und dort in getrennten Zimmern untergebracht worden, der Notfallarzt sei in seine Praxis zurückgekehrt. Leider ist die Geschichte noch nicht zu Ende, am nächsten Tag hätten die Medien gemeldet, dass wegen einem brennenden Adventskranz ein Haus abgebrannt sei, die Feuerwehr habe nichts mehr retten können. Ob das Ehepaar wieder zusammengefunden hat, wissen wir nicht, jedoch wissen wir, dass Besinnlichkeit in Massen genossen werden soll, insbesondere nach einem Gläschen zu viel.

Winterprogramm

Tel. 044-710 05 45

Soodring 20 • 8134 Adliswil www.wullschleger.com

. Power-Plate . squash . gratis Kinderhort

inserat ausschneiden & mitbringen = 10 %

Knigge Today Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck! Nächste Seminare Business Knigge 9. Januar 2013 - Kosten: CHF 150.18.30 - 21.30 Uhr, Hotel Alexander, Thalwil Neu Knigge für Kinder von 8 - 12 Jahren Benimmregeln und Tischsitten 19. Januar 2013 - Kosten: CHF 115.11 - 14 Uhr, Hotel Alexander, Thalwil Anmeldung 079 630 26 88 s.abplanalp@kniggetoday.ch - www.kniggetoday.ch

Mit der Felseneggbahn zu Winterwanderungen Winterwandern ist immer beliebter in den Bergregionen. Aber warum in die Ferne schweifen, wenn der schöne Winterwanderweg Felsenegg-Uetliberg so nah ist? Mit der Albis-Tageskarte fahren Sie günstig in das Winterwander-Gebiet Albis. Sie beinhaltet sechs Zonen zum Preis von vier. Die Albis-Tageskarte ist an allen Ticketautomaten erhältlich. Felsenegg-Fondue mit Luftseilbahn Dem Alltag entschweben und in luftiger Höhe sich verwöhnen lassen – das ist Felsenegg-Fondue. Schon die Fahrt lässt Sie den Alltag vergessen. Lautlos schweben Sie der Felsenegg entgegen, wo Sie in der gemütlichen Stube des Restaurants Felsenegg Glühwein, Fondue und Raclette erwarten.


Gewerbezeitung Mittwoch, 14. November 2012 24 | HGVA, –Handwerkund Gewerbeverein HGVA,Adliswil Handwerk-

und Gewerbeverein Adliswil | 9

Adliswiler Wiehnachtsmäärt

Rückblick und Impressionen eines faszinierenden Marktes Der Adliswiler Wiehnachtsmäärt vom 1. und 2. Dezember war märchenhaft schön. Fast 50 mit Liebe gestaltete Häuschen und Stände strahlten eine tolle vorweihnachtliche Stimmung aus. Man spürt: Es ist Advent. Es ist enorm, was die Marktteilnehmer und das vom HGVA eingesetzte Organisationskomitee mit den vielen Helfern geleistet haben. Die romantische Gesamtwirkung des Marktes, das vielfältige Programm und das Angebot der vielen Marktteilnehmern zeugen von unzähligen Stunden, die dafür geleistet wurden. Der Määrt: Ein Kinderparadies Ganz besonders beeindruckend war das Angebot für die Kinder. Im Schulhaus Brugg wurden die Kinder betreut und unterhalten. Die Kinder wurden zum Basteln angeregt und fieberten in interessanten Wettbewerben ihrem erhofften Gewinn

entgegen. Zwei herausragende Kinderangebote präsentierten die Kindertagesstätten Naturkita und Chnopf/Doppelchnopf. Naturkita, beheimatet vor allem im Wald, aber auch Im Stieg 19, punktete mit ihrem Zelt, das einem an eine Höhle errinnert. Die vielen Dekorationsgegenstände und kleinen Geschenklein, die zum Verkauf angeboten wurden haben die Kinder von Naturkita selber gebastelt. Auf Tafeln informierten Sie die interessierten besucherinnen und Besucher über die professionelle Kinderbetreuung von Kindern ab 2 Jahren mit integriertem Walderlebnisteil (www.naturkita.ch). Am Sonntagnachmittag zeigten die Kinder der Kindertagesstätten Chnopf und Doppelchnopf ein kleines Weihnachtsspiel mit vielen schönen Liedern. Die Kleinen, aber auch ihre Eltern, waren entspre-

chend nervös, als sie die Bühne im Festzelt übernahmen. Mit ihren Vorträgen, ihrer Hingabe, und herrlich strahlenen Gesichter lösten sie im Publikum viele Emotionen aus. Ebenso überzeugend und faszinierend wirkten die Erzählerinnen und Erzähler des Statttheaters auf die grossen und kleinen Besucher des Adliswiler Wiehnachtsmäärt. Das Statttheater ist noch bis am 24. Dezember zu sehen.

getrübt durch die Tatsache, dass sich viel zu wenig Besucher die Zeit nahmen, dieses tolle Angebot auch anzuschauen und zu erwerben. Der äusserst hohe Zeitaufwand, den die Marktteilnehmerinnen und Teilnehmer auf sich nahmen, die schönen Produkte herzustellen, das Häuschen weihnächtlich zu schmücken und ihr Angebot an den zweiTagen zu präsentieren wurde damit zu Unrecht schlecht belohnt.

Breites Angebot an Geschenksachen und Dekorationen In diesem Jahr aufgefallen ist auch das breite Angebot an selbst hergestellten Geschenken und Dekorationsgegenständen. Handwerklich sehr schön verarbeitete Produkte aus unterschiedlichsten Materialien wurden mit viel Liebe in den Auslagen präsentiert. Die riesige Freude und Begeisterung über dieses tolle Angebot wurde ein wenig

Kulinarische Höhenflüge Den Besucherinnen und Besucher wehten die fensten Essens- und Getränkedüfte in die Nase, wenn sie durch den Määrt spazierten. Es roch nach Glühwein, Tee, Würsten, Marroni, Raclette und Käseschnitten, wie auch nach Rösti, Pizza, Guetsli, Berlinern und Lachs. Fast 50 Personen genossen das Määrt-Zmorge, das inkl. einem Kaffee im Festzelt angeboten wurde.

Überzeugendes Festprogramm Die Organisatoren gestalteten ein reiches Proframm: Nicht zuviel und nicht zuwenig! Eines der Highlights war der Samstagabend mit Marco Kunz und vor allem mit Max Stenz, Rey Fein, Bernie Corrodi, Marc Bühler und Joe, dem ehemaligen Gittarist von John Brack. Gesammelt wurde für die Stiftung Aids & Kind. Das mitreissende SchwiizerörgeliKonzert zum Määrt-Zmorge der Familie Betschart aus Mühlau und das anschliessende Konzert der Harmonie Adliswil rundeten das Programm ab. Wie jedes Jahr schloss der Chlauseinzug den Wiehnachtsmäärt ab. Noch nie war dieser so toll und reich, wie in diesem Jahr. Es ist wohl der schönste Chlauseinzug weit und breit. Alle die am Adliswiler Wiehnachtsmäärt waren, freuen sich schon auf nächstes Jahr. Walter Diem

Der Schnee vom Sonntag brachte weihnächtliche Stimmung in den Määrt. Schade, dass wegen ihm viele Leute zuhause geblieben sind. Sie haben etwas Schönes verpasst!

Das Zelt der Tagesbetreuungsstätte Naturkita ist mit viel Liebe, Gespür und Engagement gestaltet worden und wirkte wie eine romantische WaldHighlight am Samstagabend im Festzelt: Die stimmungsvolle Session mit Max Stenz, Rey Fein,

Höhle. Ein echtes Versprechen an Eltern, die ihren Kindern ab 2 Jahren etwas Besonderes bieten wollen (es hat noch Plätze frei in der professionellen

Bernie Corrodi, Marc Bühler und Joe dem ehemaligne Gittaristen von John Brack.

Kinderbetreuung mit integriertem Walderlebnisteil).


Gewerbezeitung Mittwoch, 12. 14. November Dezember 2012 2012 26 | HGVA, –Handwerk24 und Gewerbeverein HGVA,Adliswil Handwerk-

9 und Gewerbeverein Adliswil | 25

Adliswiler Wiehnachtsmäärt

Die Besucher des Marktes waren fasziniert vom Eisskulpteur, der vor ihren Augen aus einem

Die Eisskulptur «Seepferdchen».

Block Eis ein wunderschönes Kunstwerk fertigte.

Überall wo sich echte Schweizer treffen, Besonders prächtig präsentierte sich dieses Jahr der Chlauseinzug. Es ist wohl der Schönste

sind sie auch präsent: Die Cervelat und Brat-

weit und breit!

würste vom Grill.

Fast kein Auge blieb trocken, als die Kinder, Betreuer und Eltern der Kinderkrippe Chnopf/Doppelschnopf ihre weihnachtlichen Darbietungen

Wie jedes Jahr stand im Zentrum, der von der Stadt Adliswil gestellte Weihnachtsbaum.

auf der Festzeltbühne präsentierten.

Zum Määrt-Zmorge zauberten das Schwyzerörgeli-Duo Oskar und Edith Betschart, die von ihrer Mutter am Bass begleitet wurden, eine mitreissende Stimmung ins Festzelt.

Nervosität, Freude und Faszination glänzen in den vielen Kinderaugen.


Gewerbezeitung Mittwoch, 14. November 2012 24 | HGVA, –Handwerk26 und Gewerbeverein HGVA,Adliswil Handwerk-

und Gewerbeverein Adliswil | 9

HGV Adliswil

sind gewählt

Vorschau Businesslunch - Business Knigge Donnerstag, 24. Januar um 12 Uhr im Restaurant Soodmatte Adliswil Wer begrüsst wen zuerst? Wann stosse ich mit meinem Gegenüber an? Es gibt keine zweite Chance für den ersten Eindruck! Optimieren Sie Ihren Auftritt! Knigge ist aktueller denn je! In 30 Minuten erfahren Sie mehr über die do’s und don’ts der Umgangsformen und erhalten Antworten auf Ihre Fragen zu diesem Thema!

Knigge Today, Susanne Abplanalp Wannenstrasse 4, 8800 Thalwil 079 630 26 88 s.abplanalp@kniggetoday.ch www.kniggetoday.ch

Neue Öffnungszeiten der Agentur Adliswil per 01.01.2013 Montag: 07.45 – 12.15 Uhr/13.15 – 18.00 Uhr Dienstag bis Donnerstag: 07.45 – 12.15 Uhr/13.15 – 17.15 Uhr Freitag 07.45 – 12.15 Uhr/13.15 – 16.30 Uhr Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Agentur Adliswil, Andreas Büchi Albisstrasse 8, 8134 Adliswil Telefon 043 377 19 20, Fax 043 377 19 21 www.mobihorgen.ch, horgen@mobi.ch

Anmeldung an: Myriam Füglistaler - Sekretariat Telefon 044 709 11 67 Telefax 044 710 09 30 sekretariat@hgv-adliswil.ch

Renato Günthardt (SVP)

Was wünschen Sie der Stadt Adliswil für 2013? Ich wünsche der Stadt Adliswil nach der langen Wahlkampfphase und der schwierigen Zeit davor nun etwas mehr Sachlichkeit und Ruhe, damit die brachliegenden Probleme an die Hand genommen werden können. Es ist wichtig, dass die Stadt Adliswil sich weiterhin fit für die Zukunft hält und die ohnehin schon gute Lebensqualität in unserer Stadt noch weiter gesteigert werden kann. Die engagierten Gewerbler und Vereine haben am Weihnachtsmarkt die grosse Vielfalt in unserer Stadt gezeigt. Genau diesen Zusammenhalt und der grosse gemeinsame Einsatz sehe ich als wichtigen Pluspunkt unserer Stadt auch im Jahr 2013. Was sind Ihre Vorsätze im Stadtrat für 2013? Ein wichtiger Vorsatz ist sicherlich, mich in meinem neuen Amt schnellstmöglich einzuarbeiten und im Stadtrat in kollegialer Art und Weise mitzuarbeiten. Ich möchte mit Transparenz und Offenheit Vertrauen schaffen. Mir scheint es wichtig, dass die Bevölkerung bei den ganz wichtigen Zukunftsschritten unserer Stadt in verschiedenster Art und Weise einbezogen wird. Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen und die Kontakte mit den Adliswilerinnen und Adliswilern.

Für alle Interessierten Neujahrs- und Neugründungs-Apéro der Professioneller und verantwortungsvoller Umgang mit Wasser, Luft und Energie

Ruckstuhl iTec AG Donnerstag, 17. Januar ab 17 Uhr bis Open-End an der Soodstrasse 55, 8134 Adliswil Netzwerk – Informatik – Telekom Die Ruckstuhl iTec AG bietet Ihnen von der Beratung bis Installation und Wartung das Sorglospaket an. Somit können Sie sich als KMU voll und ganz ihrem Kerngeschäft widmen. Die Ruckstuhl iTec AG steht Ihnen jederzeit gerne für eine unverbindliche Beratung zur Verfügung.

Anmeldung bis 10. Januar an info@ruckstuhl-itec.ch oder 043 277 70 30 Alex Halbeisen und das ganze Team freuen sich auf Ihren Besuch. Es sind alle willkommen!

Tel 044 710 54 55 - Fax 044 710 55 04 ruckstuhl-itec.ch - info@ruckstuhl-itec.ch

Der Handwerk- und Gewerbe-

Hartmann Immobilien GmbH Zürichstrasse 2 · Postfach · 8134 Adliswil Telefon 044 711 90 11 · Telefax 044 711 90 19 hartmann-immobilien.ch · info@hartmann-immobilien.ch

tage und viel Erfolg im 2013!

gratuliert Renato Günthardt und Ronald Portner zur Wahl in den Stadtrat

Kontakte Franziska Bärtsch Präsidentin fbwebdesign Telefon 044 709 09 00 info@fbwebdesign.ch

Myriam Füglistaler Sekretariat / Beisitz Telefon 044 709 11 67

Was sind Ihre Vorsätze im Stadtrat für 2013? Ich will den Stadtrat durch eine offene, ehrliche Kommunikation stärken und ihn zu einem guten Kollektiv machen. Der Stadtrat muss Sachpolitik betreiben. Das Wohle Adliswil’s sollte vor parteilichen Interessen stehen.

Mitglied

verein wünscht allen frohe Fest-

Gewerbeverein Adliswil

Was wünschen Sie der Stadt Adliswil für 2013? Dass sich die Wählerinnen und Wähler aktiv an der Entwicklung unserer Stadt beteiligen und ihre Meinung offen kundtun. Ich hoffe sehr, dass die Bauarbeiten für das provisorische Schulhaus Dietlimoos im April 2013 beginnen können. Wir sollten einen Fokus legen auf die Förderung der Standortattraktivität Adliswil’s, eine konkrete Strategie entwickeln und erste Schritte schon umsetzen.

IHR PARTNER in Immobilienfragen

Verwaltung und Bewirtschaftung von Liegenschaften Kauf und Verkauf von Häusern und Wohnungen Professionelle Beratung im Immobilien- und Baubereich Dienstleistungen im Bereich Bauherren-Treuhand

Ruckstuhl iTec AG - Soodstrasse 55 - 8134 Adliswil

Der Handwerk- und

Ronald Portner (parteilos)

neukom engineering ag Zürichstrasse 104 8134 Adliswil 1 Tel. 043 377 10 20 Fax 043 377 10 22 info@neukom.net www.neukom.net

Anlässe Firmen-Apéro Donnerstag, 17. Januar Ruckstuhl iTec AG

Telefax 044 710 09 30 sekretariat@hgv-adliswil.ch

Alexandra Eberle Walder Redaktion Zeitung Telefon 076 364 64 24

Business-Lunch Donnerstag, 24. Januar Business Knigge

alexandra.eberle@eventtech.ch

Walter Diem GV 2013 Montag, 25. März 2013

OK-Präsident Wiehnachtsmäärt Diem & Partner AG Telefon 044 711 11 11

Jeden 1. Freitag im Monat treffen wir

walter.diem@diempartner.ch

uns zum Mittagessen im Rest. Krone.

www.diempartner.ch

Autos aus Leidenschaft

Mobilitätsberatung von A bis Z. 365 Tage im Jahr. Bahnreisezentrum Adliswil Florastrasse 10 8134 Adliswil Telefon 044 206 46 58 brz.adliswil @ szu.ch, www.szu.ch

Unsere Öffnungszeiten Mo – Fr: 05.40 – 19.40 Uhr Sa – So: 06.40 – 18.40 Uhr

Partner

121126D03GA

Die neuen Stadträte


Bezirk Horgen | 27

Gewerbezeitung – Mittwoch, 12. Dezember 2012

Vorwort

2. Unternehmerforum Zürich Park Side

Das Gewerbe im Bezirk bewegt Rückblickend auf das Jahr 2012 kann einmal mehr gesagt werden, dass das Gewerbe im Bezirk sehr aktiv war und neben dem Alltagsgeschäft seinen Beitrag zur Standortförderung geleistet hat. So wurden vier Grossanlässe organisiert, nämlich die Gewerbemessen in Thalwil, Horgen und Langnau am Albis und das Albisstrassenfest in Adliswil. Rund 50 000 Besucher dankten es den Organisatoren. Sie hatten die Gelegenheit zum einen das lokale Gewerbe kennenzulernen, zum anderen aber auch an Veranstaltungen teilzuhaben, die aus dem Dorf oder Stadtleben kaum wegdenkbar sind und in dieser Form wahrscheinlich nur dank den lokalen Gewerbevereinen, ihren OKs und den Ausstellern, ihren Helfern und Sponsoren zustande kommen können. Schätzungsweise über 150 freiwillige Helfer haben waren daran beteiligt. Es ist erstaunlich, wenn man die Zahlen zusammenträgt, die das Gewerbe ausmacht: So sind im ganzen Bezirk gegen 1500 Gewerbetreibende in den lokalen Gewerbevereinen organisiert, rund 61 Vorstandmitglieder sind für die Vereine tätig und die Präsidenten sind zusätzlich auch in der Unternehmervereinigung des Bezirkes aktiv, welche die Dachorganisation darstellt. Rechnet man rund vier Arbeitsplätze pro Betrieb und nimmt man an, dass jeder Dritte Betrieb Lehrlinge ausbildet, so stellt das Gewerbe im Bezirk schon fast einen Konzern mit 6000 Mitarbeitern und 1000 Lehrlingen dar. Wenn man sich das vor Augen hält und weiss, wie sich das Gewerbe auch sonst für die Allgemeinheit engagiert, so zum Beispiel durch das Sponsoring von Vereinen und vieles mehr, so sollte man auch die Anliegen des Gewerbes ernst nehmen und dem Gewerbe Sorge tragen. Die Tendenz, dass das Gewerbe aus dem Bezirk abwandert, weil Gewerberäume und Gewerbeflächen fehlen oder sonstige Rahmenbedingungen nicht stimmen, stimmt bedenklich. Ein Lichtblick ist das Beispiel von Wädenswil, wo der Stadtrat daran ist, ein neues Gewerbegebiet zu entwickeln. Wenn Sie demnächst eine Weihnachtsveranstaltung im Bezirk besuchen wie zum Beispiel das Adventslicht in Langnau oder die Weihnachtsmärkte in Thalwil, Adliswil und Horgen, denken Sie daran, dass der lokale Gewerbeverein dahintersteht. Und die schönen Weihnachtsbeleuchtungen wären in vielen Gemeinden nicht möglich, wenn sich das Gewerbe nicht dafür engagieren würde. In diesem Sinne einen ganz herzlichen Dank an alle Präsidenten und Vorstandmitglieder der Gewerbe- und Unternehmervereinigungen von Adliswil, Langnau, Kilchberg, Rüschlikon, Thalwil, Oberrieden, Horgen, Wädenswil und Richterswil, aber auch allen Helfern, Sponsoren und dem Gewerbe wohlgesinnten Politikern, dass es möglich ist, solche Glanzpunkte im Bezirk auf die Beine zu stellen.

Treffpunkt Energie «Energie – Mythen, Fakten, Chancen» unter diesem Titel haben sich rund 100 Unternehmerinnen und Unternehmer aus der Region im ShowRoom der Feller AG in Horgen getroffen. Max F. Clerici, Präsident des Arbeitgebervereins Zürichsee-Zimmerberg, und Thomas Lecher, COO der Feller AG, konnten am 6. November rund 100 regionale Gewerbetreibende und Unternehmer zum 2. Unternehmerforum in Horgen begrüssen. Das aktuelle Thema Energie wurde von den Veranstaltern, dem Arbeitgeberverein AZZ, der Unternehmervereinigung Bezirk Horgen UVH und der Standortförderung Zimmerberg-Sihltal mit zwei spannenden Referaten von Prof. Lino Guzzella, ETH Zürich, und Dr. Matthias Bölke, CEO von Schneider Electric Schweiz und Österreich zur Diskussion gestellt. Lino Guzzella erklärte den interessierten Zuhörern kompetent, engagiert und unterhaltsam, warum der Ausstieg aus der Atomenergie eine grosse Aufgabe für uns alle darstellt. Mit verständlichen Rechenbeispielen rief er den Anwesenden ins Bewusstsein, wie wertvoll vor allem auch die «saubere» Energie Elektrizität ist. So entspricht eine Kilowattstunde (kWh) zum Beispiel einer Stunde Haarföhnen. Um diese elektrische Energie selbst zu erzeugen, müsste ein Mensch rund zehn Stunden Velo fahren. Umgelegt auf den Strompreis von 20 Rappen pro kWh, würden wir für diese Arbeit einen Stundenlohn von gerade mal 2 Rappen erhalten. So demonstrierte Lino Guzzella eindrücklich, wie günstig Strom heute noch ist. Anhand verschiedener Lösungsan-

Das dies auch in Zukunft stattfinden kann, dafür möchten wir auch in der Unternehmervereinigung des Bezirks sorgen und das Gewerbe entsprechend unterstützen. By the way: Ist Ihr Betrieb Mitglied des lokalen Gewerbevereines? Es könnte sich lohnen, für ihren Betrieb, aber auch für die Allgemeinheit! Zusammen geht es besser…

Das Publikom war fasziniert.

Lehrreich und unterhaltsam: Prof. Lino Guzzella

sätze zeigte er weiter auf, wie der steigende Bedarf an Elektrizität künftig gedeckt werden könnte. Am Schluss war allen Anwesenden klar, dass der Energiever-brauch das primäre Thema darstellen wird, da die Anbieter die Nachfrage decken werden, sei es mit CO2 belastender Verbrennungsenergie, importierter Energie oder Atomenergie. Insbesondere Kohle ist ausreichend vorhanden aber auch die energetisch «schlimmste» Variante. Im Anschluss hat Dr. Matthias Bölke ebenso professionell den Einsatz neuester Technologien im Gebäudebetrieb und deren grosses Energieeinsparungspotential erklärt. Mit diesen machbaren und heute bereits vorhandenen Möglichkeiten kann in Gebäuden gegenüber dem heutigen Bedarf bis gegen 60% der Energie eingespart werden. Allerdings steckt dahinter auch ein nicht zu unterschätzender Investitionsbedarf zur Sanierung, der mit der heutigen Erneuerungsquote von ca. 1.5% pro Jahr nur langsam erreicht werden kann. Danach konnten die Teilnehmenden am reichhaltigen Apéro-Buffet, welches vom Gastgeber Feller AG

grosszügig offeriert wurde, die Thesen diskutieren. Die angeregten Gespräche bewiesen, wie stark das Thema interessiert. Die drei Veranstalter danken der Zürcher Kantonalbank, der OBT AG und der Feller AG mit ihrem Mutterhaus Schneider Electric ganz herzlich für die Unterstützung. Ebenso geht ein Dank an die Lernenden der Feller AG, welche die Gäste charmant bewirtet haben, sowie an alle weiteren Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Am 5. November 2013 findet das 3. Unternehmerforum Treffpunkt Mobilität in der BMW-Garage Zürich Süd in Adliswil statt. Tragen Sie sich den Termin heute schon ein.

Kontaktadressen für das Unternehmerforum: Beat Ritschard, Geschäftsführer Standortförderung Zimmerberg-Sihltal Tel.: 044 687 21 21 oder 079 402 99 77 e-mail: standortfoerderung@ zimmerberg-sihltal.ch

Ken Füglistaler, Präsident Unternehmer Vereinigung Bezirk Horgen

Neugründung der Ruckstuhl iTec

Ihre Versicherungs- und Vorsorgeberater für das Sihltal und den unteren Bezirk Horgen

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser, werte HGVA Mitglieder Als Geschäftsführer freut es mich ausserordentlich, Ihnen die Neugründung der Ruckstuhl iTec AG in Adliswil verkünden zu dürfen. In einer lockeren Atmosphäre möchten wir mit Ihnen als Mensch, Unternehmerin und Unternehmer darauf anstossen. Philipp Suter philipp.suter@mobi.ch Ihr Berater für Adliswil

Neujahrs- und Neugründungs Apéro der Ruckstuhl iTec AG

Reto Flachsmann reto.flachsmann@mobi.ch Ihr Berater für Langnau

Rafael Décorvet rafeal.decorvet@mobi.ch Ihr Berater für Adliswil

Nils Landis nils.landis@mobi.ch Ihr Berater für Adliswil

Andreas Büchi andreas.buechi@mobi.ch Agenturleiter Adliswil

Datum, Zeit: Donnerstag, 17. Januar ab 17 Uhr bis Open-End Ort: Soodstrasse 55, 8134 Adliswil Wer: Alle, welche sich für uns und unsere Dienstleistungen interessieren. Anmeldung: Bis 10. Januar an info@ruckstuhl-itec.ch oder 043 277 70 30 Bis hoffentlich bald! Ihr Ruckstuhl iTec Team

Generalagentur Horgen, Thomas Schinzel Seestrasse 147, 8810 Horgen Telefon 044 727 29 29, Fax. 044 727 29 30 www.mobihorgen.ch, horgen@mobi.ch

Marketing-Mythos Nr. 8

Gestalten tut der Computer! Antworten und mehr auf www.deux-piece.ch

Daniel Läng daniel.laeng@mobi.ch Ihr Berater für Rüschlikon

Daniel Berger daniel.berger1@mobi.ch Ihr Berater für Oberrieden/ Kilchberg

Ueli Brandenberger ueli.brandenberger@mobi.ch Ihr Berater für Thalwil

Agentur Adliswil, Andreas Büchi Albisstrasse 8, 8134 Adliswil Telefon044 377 19 20, Fax 044 377 19 21


28 | Bezirk Horgen Rätsel

Zürcher Verkehrsverbund

ZVV Fahrplan News Fahrplanwechsel vom 9. Dezember Bei einzelnen Haltestellen in der ganzen Zimmerbergbus-Region wurden Fahrzeiten an die aktuellen Randbedingungen im Verkehrsnetz angepasst. Diese Veränderungen bewegen sich im Minutenbereich. Linien 121: Die Kurse mit der gegenwärtigen Abfahrtszeit ab Horgen, Bahnhof xx.36 wurden um eine Minute vorverlegt. Linie 133: Die vier Kurspaare auf der Linie 133 verkehren neu auch an Sonntagen. Linie 164: Die Kurse ab Wädenswil, Bahnhof – vor dem Fahrplanwechsel xx.26 und xx.56 - verkehren 2 Minuten früher: neu xx.24 und xx.54. Grosse Ereignisse werfen ihren Schatten voraus: Im Juni 2014 geht der neue Bahnhof «Zürich Löwenstrasse» in Betrieb. Damit verändern sich die Fahrpläne am linken Seeufer. Aus diesem Grund sind die Busfahrpläne zum Teil bis und mit 14. Juni 2014 gültig. Integraler Tarifverbund seit 9. Dezember Seit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2012 sind im Z-Pass nebst den bestehenden Monats- und Jahreskarten neu auch Einzelfahrausweise erhältlich. Die Neuerung besteht darin, dass ein Billett für die benötigten Zonen erworben wird und nicht mehr für eine Strecke von A nach B. Das neue Angebot an Fahrausweisen kann an den neuen Ticketautomaten und in den Bahnreisezentren gelöst werden. Silvesternacht: Verbindungen rund um die Uhr In der Silvesternacht fahren die Busse im Zimmerberggebiet und die Züge der Sihltalbahn und der Uetlibergbahn im Stundentakt. Die Online-Fahrpläne sind aktualisiert. Auf der Homepage www.zvv.ch findet man ab ca. Mitte Dezember Informationen zum Fahrplanangebot in der Silvesternacht im ganzen ZVV-Gebiet.

Auflösung in der nächsten Ausgabe.

Agenda 19. Januar 2013, 9 bis 12 Uhr

Marketing-Mythos Nr. 1

Werbung ist zu teuer! Hörgeräteakustikerin mit eidg. Fachausweis Vertragslieferant Thalwil: Bahnhofstr. 6, Tel. 044 721 03 40 Adliswil: Zürichstr. 17, Tel. 044 710 18 28 Horgen: Baumgärtlihof, Tel. 044 721 03 40 Zimmer 1, rollstuhlgängig Dienstag, 8.00 –12.00 Uhr

Antworten und mehr auf www.deux-piece.ch

Nächste Gewerbezeitung Nächste Ausgabe: 30. Januar 2013 Redaktionsschluss: 18. Januar 2013 Redaktionelle Beiträge: redaktion@eugenwiederkehr.ch Anzeigenschluss: 18. Januar 2013 Anzeigenaufträge: info@eugenwiederkehr.ch

Impressum Gewerbezeitung Die offizielle Zeitung von: HGVA, Handwerk- und Gewerbeverein Adliswil, UVK, Unternehmervereinigung Kilchberg, Gewerbeverein Langnau am Albis, UVR, Unternehmervereinigung Rüschlikon, HGV, Handwerk und Gewerbeverein Thalwil Verteilung Durch die Post/DMC ausnahmslos in alle Haushaltungen und Postfächer von Adliswil, Gattikon, Kilchberg, Langnau am Albis, Rüschlikon und Thalwil. Redaktion/Fotos Adliswil: Franziska Bärtsch, Alexandra Eberle Walder, Ken Füglistaler Kilchberg: Harry Kolb, Corinta Bürgi Langnau: Heinz Gresser, Markus Raschle, Werner Zuber, Renato Crameri, Yasmine Abolis Rüschlikon: Felix Keller, Cordula Keller Thalwil: Reinhold Meuwly, Bruno Dürrenberger Ständige Mitarbeit: Adrian Scherrer, Renato Crameri, Iris Rothacher, Ruedi Gloor Korrektorat Iris Rothacher Grafik/Produktion fbwebdesign, Kilchbergstrasse 19, 8134 Adliswil, Telefon +41 44 709 09 00 corinta bürgi-cito artdirection, Seestrasse 106, 8802 Kilchberg, Telefon +41 43 377 55 88 deux-piece werbeagentur GmbH, Spinnereistrasse 10, 8135 Langnau am Albis, Telefon +41 44 772 84 37 Internet Medianovis AG, Alte Landstrasse 55, 8802 Kilchberg, Telefon +41 44 716 55 16 Webseite www.eugenwiederkehr.ch Verlag/Inserate Eugen Wiederkehr AG, Postfach 28, 8820 Wädenswil, Telefon +41 44 430 08 08 Abbestellen per E-Mail an info@eugenwiederkehr.ch Herausgeberin Eugen Wiederkehr AG, Postfach 28, 8820 Wädenswil, Telefon +41 44 430 08 08 Verleger Eugen Wiederkehr

Berufswahlmarkt Schulhaus Feld, Thalwil

Nützliche Links HGVA, Handwerk- und Gewerbeverein Adliswil

www.hgv-adliswil.ch

UVK, Unternehmervereinigung Kilchberg

www.uvkilchberg.ch

Gewerbeverein Langnau am Albis

www.gewerbelangnau.ch

UVR, Unternehmervereinigung Rüschlikon

www.uvr-rueschlikon.ch

HGV, Handwerk- und Gewerbeverein Thalwil

www.hgv-thalwil.ch

UVH, Unternehmervereinigung Bezirk Horgen

www.uvh.ch

KGV, Kantonaler Gewerbeverband Zürich

www.kgv.ch

SGV, Schweizerischer Gewerbeverband

www.sgv-usam.ch

Stadt Adliswil

www.adliswil.ch

Gemeinde Kilchberg

www.kilchberg.ch

Gemeinde Langnau am Albis

www.langnauamalbis.ch

Gemeinde Rüschlikon

www.rueschlikon.ch

Gemeinde Thalwil

www.thalwil.ch

Standortförderung Zimmerberg-Sihltal, Zürich Park Side

www.zurichparkside.ch

Berufsbildung

www.lena.zh.ch

Berufsberatung

www.berufsberatung.ch

Wirtschaftsförderung des Kantons Zürich www.awa.zh.ch/internet/volkswirtschaftsdirektion/awa/de/standort.html Schweizerischer Arbeitgeberverband Zürich

www.arbeitgeber.ch


Gewerbezeitung - Unterer Bezirksteil Horgen - Dezember 2012