Page 19

Ergonomie & Rücken

Ergonomisch eingerichtet Jeder Mitarbeitende hat ein Recht auf einen ideal eingerichteten ­ Arbeitsplatz. Dies gilt auch für den klassischen ­Arbeitsplatz im Büro. Text: Urs Hof, Eur. Ergonom, SECO, Eidgenössische Arbeitsinspektion, Bern / Foto: www.ekas-box.ch

Ergonomisch eingerichtete Arbeitsplätze, die nicht krank machen, sind gesetzlich vorgeschrieben. Denn die Arbeitsbedingungen sollten so beschaffen sein, dass die Gesundheit der Mitarbeitenden nach bester Möglichkeit geschützt wird. Das Arbeitsgesetz und seine Verordnungen geben die wichtigsten Rahmenbedingungen zum Gesundheitsschutz vor. Die Kantonalen Arbeitsinspektorate überprüfen die Einhaltung des Arbeitsgesetzes in den Betrieben. Beschwerden am Bewegungsapparat verursachen gemäss einer Studie des SECO in Betrieben Kosten von 3,3 Milliarden Schweizer Franken. Gesundheitskosten hoher Arbeitsbelastungen finden sich in einer weiteren Studie des SECO. Landläufig denken die meisten dabei an Schädigungen durch falsches Heben und Tragen. Fehl- und Zwangshaltungen zählen allerdings genauso zu den häufigsten Ursachen. So sind beispielsweise im Bürobereich ungenügend oder falsch eingestellte Hilfsmittel wie die Höhe des Bildschirms, Stuhl oder Schreibtisch oft Grund für Verspannungen, Kopfschmerzen, chronische Entzündungen oder Rückenbeschwerden. Eine schlechte Organisation trägt das Ihre für belastende Arbeitsbedingungen dazu bei. Um Angestellte vor Gesundheitsschäden zu schützen, verpflichtet der Staat mit dem Arbeitsgesetz Unternehmen in der Schweiz, die Gesundheit der Arbeitnehmer zu schützen. www.ekas-box.ch

Gesundheitsschutz

Fachspezialisten für Ergonomie-Fragen

Der Arbeitgeber ist verpflichtet, die Gesundheit des Arbeitneh­ mers am Arbeitsplatz zu gewährleisten. Denn der Gesund­ heitsschutz ist in Artikel 6 des Arbeitsgesetzes aufgeführt und wird in der Verordnung 3 zum Arbeitsgesetz konkretisiert. Das Online-Tool www.ekas-box.ch hilft bei der Prävention beim Einrichten des idealen Arbeitsplatzes.

Leiden in einem Betrieb bereits mehrere Mitarbeiten­de unter Beschwerden am Bewegungsapparat, lohnt es sich, einen zer­ tifizierten Ergonomen oder einen ergonomisch geschulten Physiotherapeuten beizuziehen. In besonders schweren Fällen emp­fiehlt es sich, zudem einen Arbeitsmediziner aufzubieten. www.swissergo.ch

gesundsitzen

– 19 –

2015/2016

gesundsitzen 2015/2016  

Schweizer Magazin für Ergonomie, Gesundheitsbewusstsein und Wohlbefinden. www.gesundsitzen.ch

gesundsitzen 2015/2016  

Schweizer Magazin für Ergonomie, Gesundheitsbewusstsein und Wohlbefinden. www.gesundsitzen.ch

Advertisement