Issuu on Google+

DER PREMIUMPREIS DES RAT FÜR FORMGEBUNG

Ausschreibung


Ausschreibung German Design Award 2014 DER PREIS, DER DAS ANSEHEN STÄRKT Dieser Preis ist es wert, von den Besten gewonnen zu werden. Ein internationaler Premiumpreis, der erfolgreich das Ansehen von Designern und Unternehmen stärkt. Ausgezeichnet werden hochkarätige Produkte und Projekte aus dem Produkt- und Kommunikationsdesign, Designpersönlichkeiten und Nachwuchsdesigner, die alle auf ihre Art wegweisend in der deutschen und internationalen Designlandschaft sind. Dabei stimmt nicht nur die Fachjury ab. Beim Publikumspreis kommt auch die designinteressierte Öffentlichkeit zum Zug. Ziel des German Design Award ist es, einzigartige Gestaltungstrends zu entdecken, zu präsentieren und auszuzeichnen. Ein Wettbewerb, der die Designszene voranbringt. Insbesondere die Gewinner. DER AUSLOBER MACHT DEN UNTERSCHIED Langjährige Erfahrung, Kompetenz und der Servicegedanke bestimmen das Renommee des Rat für Formgebung – und zeichnen ihn als Ausrichter des German Design Award aus. Sein Auftrag von höchster Instanz: das deutsche Designgeschehen zu repräsentieren. 1953 auf Initiative des Deutschen Bundestages als Stiftung gegründet, unterstützt er die Wirtschaft in allen Designfragen und ist eines der weltweit führenden Kompetenzzentren für Kommunikation im Bereich Design. Mit Ausstellungen, Konferenzen, Wettbewerben und Publikationen bringt der Rat für Formgebung das Thema Design immer wieder ins Gespräch. Zu den Stiftungsmitgliedern gehören Designer, Unternehmen, Verbände und Institutionen – alle, für die Design mehr ist als schöner Schein, nämlich maßgeblicher Wirtschafts- und Kulturfaktor sowie unverwechselbares Alleinstellungsmerkmal. DIE EHRE DER NOMINIERUNG Wer für den German Design Award nominiert wird, hat es geschafft, sich erfolgreich von der Masse abzuheben. Nur eine Nominierung eröffnet die Möglichkeit, sich im Wettbewerb mit den Besten der Designszene zu messen. Dadurch ist es schon eine Auszeichnung für Unternehmen und Designer, am German Design Award teilzunehmen. Eine gute Gelegenheit, mediale Aufmerksamkeit zu erzeugen. Bereits beim Nominierungsverfahren sind ausgewiesene Designexperten am Werk. Und sie haben das Gespür für großes Potenzial. Jetzt heißt es nur noch, die Herausforderung anzunehmen und zu zeigen, dass das eigene Design auch die Jury überzeugen und es bis zum Winner oder sogar zu Gold schaffen kann.

03


Kategorien Produktdesign

Kategorien Kommunikationsdesign

HOME INTERIOR Wohnmöbel, Wohnaccessoires, Wohnraumleuchten, Heimtextilien, Möbelbeschläge, Wand /Boden / Decke, Küche, Haushalt, Badeinrichtung, Badezimmertechnik, Sonstiges   LIFESTYLE Gartenmöbel und -produkte, Produkte für Tiere, Produkte für Kinder, Wellness und Körperpflege, Saunen, Freizeit, Outdoor, Funktionsbekleidung, Sport- und Fitnessgeräte, Reisen, Musikinstrumente, Fashion, Schmuck, (Luxus-) Accessoires, Unterhaltungselektronik und Zubehör (Fernseher, Audio-, Video-, Kommunikationsgeräte,Kopfhörer, Lautsprecher, Soundanlagen, Player, Konsolen etc.), optische Produkte, Sonstiges   WORKING SPACES Büro- und Arbeitsplatzmöbel, Büroaccessoires, Schreibgeräte, Ordnungssysteme, Präsentationsgeräte, Telefonanlagen, Netzwerktechnik, Speichermedien, elektronische Geräte für den Arbeitsbereich, Computer und Zubehör, Arbeits- und Sicherheitsleuchten, Profi-Equipment Audio / Foto / Video / Kommunikation, Profi-Küchen und Zubehör, Berufsbekleidung, Werkzeuge, Laborausstattung, medizinische Geräte, medizinische Hilfsmittel, Medizintechnik, Rehabilitation und Pflege, Rettungs- und Sanitätsobjekte, Sonstiges   INDUSTRIAL GOODS AND MATERIALS Gebäudeausstattung, Beschläge, Hausautomationen, Bedienelemente und Schalter, Energietechnik, Maschinen, Roboter, Anlagen und Komponenten, Mess- und Prüftechnik, Materialien, Oberflächen, Industrieleuchten, Lichttechnik, Wand /Boden / Decke, Automaten-, Kassensysteme und Terminals, Transportverpackungen, Warenpräsentation, Displays, Beschilderungen, Sonstiges   TRANSPORTATION AND PUBLIC SPACE Personenfahrzeuge, Caravaning, Spezialfahrzeuge, Flugzeuge, Wasserfahrzeuge, Schienenfahrzeuge, Nutzfahrzeuge (Kräne, Gabelstapler, Baufahrzeuge, Agrarmaschinen und -technik), Motorräder, Fahrräder, Zubehör, Ausstattung, Komponenten, Navigationsgeräte, Stadt- und Straßenmobiliar, Außen- und Straßenbeleuchtung, Werbeträger, Sonstiges

ARCHITECTURE AND INTERIOR DESIGN Interior Design, Ausstellungen, Gebäude (Corporate Architecture), Museen, Hotels, Messestände, Shops, Concept-Stores, Showrooms, Gastronomie (Restaurants, Bars, Cafés, Lounges etc.), Licht Design, Präsentationssysteme, Installationen, Medienfassaden, Leit- und Orientierungssysteme, Landschaftsarchitektur, Urban Design, Sonstiges   AUDIOVISUAL AND DIGITAL MEDIA Imagevideos, TV-Spots, Werbefilme, Musikvideos, Animationen, digitale Werbemittel, Internetseiten, Onlinepräsenzen, MailingSoftware, Online-Magazine, Online-Publikationen, Applications, Newsletter, Internetwerbung (Banner, Anzeigen), Microsites, Internet-TV, Bildschirmschoner, Sound Design, Sonstige PRINT MEDIA Bücher, Geschäfts- und Jahresberichte, Gebrauchsanweisungen, Fotografie, Kalender, Kataloge, Broschüren, Plakate, Typografie, Printwerbung, Zeitschriften, CD-Cover, Illustrationen, Einladungskarten, Mailings, sonstige Drucksachen   COMMUNICATION TOOLS Corporate Design, Branding Konzepte, Cross Media Konzepte, Kampagnen, Events, Mitarbeiterveranstaltungen, Incentives, Roadshows, Verpackungen, Werbemittel, Give-Aways, Concept Cars, Concept-Produkte, Sonstiges   INTERACTIVE USER EXPERIENCE Interactive Media, Interfaces, Environmental Design, SoftwareAnwendungen, Computerspiele, Onlinespiele, Connectivity, Networking, Social Media, Communities, Foren, Online-Shops, Applications, Sonstiges Der Jury steht es frei, Einreichungen nach dem Mehrheitsbeschluss in andere Kategorien einzuordnen als bei der Anmeldung durch den Teilnehmer angegeben.

DER PERSONALITY AWARD DES RAT FÜR FORMGEBUNG IST SICHERLICH EINE PERSÖNLICHE ANERKENNUNG MEINER ARBEIT ALS DESIGNER UND UNTERNEHMER, ABER WICHTIGER FÜR MICH IST ES, AUFSTREBENDE DESIGNER ZU INSPIRIEREN: NICHT SCHLAFEN, TRÄUMEN! HARTMUT ESSLINGER PREISTRÄGER PERSONALITY 2013

05


Wettbewerbsverfahren

Jury

Am Wettbewerb können ausschließlich Wettbewerbsbeiträge teilnehmen, die durch den Rat für Formgebung, eines seiner Stiftungsmitglieder oder eines der Wirtschaftsministerien der deutschen Bundesländer für den German Design Award nominiert wurden. Es werden nur Einreichungen zugelassen, deren Markteinführung bzw. Veröffentlichung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt. Prototypen und Konzepte

Über die Vergabe des German Design Award entscheidet eine unabhängige Experten-Jury. Sie setzt sich aus Vertretern von Industrie, Hochschule und Design, unter anderem aus Vertretern der Stiftungsunternehmen des Rat für Formgebung, zusammen. Die Jurymitglieder sind:

sind ebenfalls zum Wettbewerb zugelassen. Teiljurys küren in jeder Kategorie bis zu zehn Winner. Die Gesamtjury wählt dann aus den Winnern jeweils einen Gold-Gewinner pro Kategorie. In Abhängigkeit von der Gesamtqualität der Einreichungen kann die Jury zudem Special Mention-Auszeichnungen vergeben.

Bewertungskriterien Die Erzeugnisse und Leistungen sollen sich bei folgenden Gesichtspunkten durch besonders hervorgehobene Eigenschaften auszeichnen: Ergonomie, Funktionalität und Bedienbarkeit, Gebrauchswert, Gesamtkonzept, Gestaltungsqualität, Innovationsgrad, Langlebigkeit, Markenwert und Branding, Marktreife, ökologische Verträglichkeit, ökologische Qualität, Produktästhetik, Produktgrafik und -semantik, Sicherheit und Barrierefreiheit, symbolischer und emotionaler Gehalt, technische Qualität, technische Funktion, Fertigungstechnik und -qualität.

Die vorstehende Reihenfolge ordnet sich nach dem Alphabet und stellt keine Kriterien- oder Bewertungsrangfolge für die Jury dar. In der Gewichtung der einzelnen Kriterien bei der Bewertung ist die Jury frei. Der Jury werden alle form- und fristgemäß eingereichten Beiträge zur Begutachtung vorgelegt. Die beteiligten Unternehmen erhalten über die Ergebnisse der Jurierung eine schriftliche Benachrichtigung. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

PROF. PETER NAUMANN naumann-design, Hochschule München

MARTIN ESSER people interactive GmbH

SILVIA OLP Burkhardt Leitner constructiv GmbH & Co. KG

PAUL FLOWERS Grohe AG

PROF. MIKE RICHTER iconmobile GmbH, Hochschule Darmstadt

PROF. OLIVER GRABES Braun GmbH, Bergische Universität Wuppertal

ANDREAS ROTZLER Interbrand CEE

DR. JOCHEN HAHNE Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH + Co. KG

GEORG RUHRMANN EDAG GmbH & Co. KGaA

NICOLE HUFFER SimonsVoss Technologies AG

PROF. EBERHARD SCHLAG Atelier BRÜCKNER, HTWG Konstanz

DR. ANNEMARIE JAEGGI Bauhaus-Archiv e.V./ Museum für Gestaltung Berlin

PROF. ANETTE SCHOLZ Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

DR. LOUISE KIESLING Coop Himmelb(l)au JUN.-PROF. DR.-ING. JENS KRZYWINSKI TU Dresden MICHAEL LANZ designaffairs GmbH SUSANNE LENGYEL Deutscher Designertag e.V., Hochschule Hamm-Lippstadt

Anmeldung Der Rat für Formgebung informiert die Unternehmen schriftlich über ihre Nominierung und die Möglichkeit zur Teilnahme am Wettbewerb. Mit der Nominierung erhält jeder Teilnehmer ein persönliches Login und Passwort sowie eine Produkt-ID für jedes nominierte Produkt. Die Anmeldung zum German Design Award erfolgt online nach Eingabe des persönlichen Logins und Passwortes unter www.designpreis.de.

SVEN BAACKE BSH Bosch und Siemens Hausgeräte GmbH

Die Geschäftsbedingungen zur Teilnahme am German Design Award 2014 sind auf der Seite www.designpreis.de im persönlichen LoginBereich als PDF verfügbar. Anmeldeschluss ist der 19. Juli 2013.

TOM SCHÖNHERR Phoenix Design GmbH + Co. KG CAROLINE SEIFERT Deutsche Telekom AG JOCHEN SIMON D’art Design Gruppe PROF. ERIK SPIEKERMANN Edenspiekermann AG NICOLE SROCK-STANLEY dan pearlman markenarchitektur gmbh

BJÖRN LUX JUNO GmbH & Co. KG

OLAF STEIN Factor Design AG

PROF. HANSJERG MAIER-AICHEN Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

KAROLINE VON HÄFEN Festo AG & Co. KG

NILS HOLGER MOORMANN Nils Holger Moormann GmbH

PROF. BIRGIT WELLER HTW Berlin

NICOLETTE NAUMANN Messe Frankfurt GmbH

Public’s Choice Der zum German Design Award 2013 erstmals durchgeführte Publikumspreis wird auch in diesem Jahr weitergeführt. Knapp 20.000 Stimmen wurden beim Online-Voting für den Publikumspreis im vergangenen Jahr abgegeben.

Die Abstimmung erfolgt via Internet. Aus allen 100 Gewinnern der zehn Kategorien wählt die Öffentlichkeit einen Public’s Choice-Gewinner. Die Wahl startet mit der Preisverleihung im Februar 2014.

ANMELDESCHLUSS 19. JULI 2013 06

07


SIREN ELISE WILHELMSEN NEWCOMER GOLD 2013 DER NACHWUCHSPREIS WIRD MICH IN VIELEN HINSICHTEN LANGE BEGLEITEN UND MICH DARAN ERINNERN, WEITERHIN AN MEINE IDEEN ZU GLAUBEN UND MICH MOTIVIEREN, HART ZU ARBEITEN.

Ihre Vorteile als Nominee Mit der Teilnahme am Wettbewerb können Sie Ihre Nominierung aktiv bewerben. Wir stellen Ihnen dafür ein umfangreiches Marketing-Paket zur Verfügung, um Ihre Kommunikationsmaßnahmen noch erfolgreicher zu machen.

LABEL

Schon die Teilnahme am German Design Award ist eine Auszeichnung – nutzen Sie diesen Vorteil! Mit der Anmeldung zum Wettbewerb sind Sie berechtigt, das offizielle Nominee-Label für Ihre Kommunikation und die Bewerbung des eingereichten Beitrages uneingeschränkt nutzen.

MARKETING SERVICES

Als Nominee können Sie verschiedene Produkte aus unserem Marketing Services-Katalog bestellen (z.B. personalisierte Urkunden und Acrylglas-Zertifikate, Label-Aufkleber u.a.). Eine Broschüre mit der Übersicht der Produkte und Preise steht nach der Anmeldung online zum Download für Sie bereit.

KATALOG

Sie möchten Ihre Einreichung noch bekannter machen? Unser Katalog bietet Ihnen dafür eine hochwertige und exklusive Gelegenheit. Als Wettbewerbsteilnehmer haben Sie die Möglichkeit, Ihre Einreichung auf einem 1-seitigen Katalogeintrag mit einem zweisprachigen Kurztext und Foto sowie Kontaktdaten darzustellen. Das grafische Erscheinungsbild dieser Seite entspricht dem Gesamtlayout des Kataloges und wird mit den Bild- und Textvorlagen der Teilnehmer vom Rat für Formgebung gestaltet. Der Katalog zum German Design Award erscheint im Februar 2014.

ONLINE-AUSSTELLUNG

Alle Teilnehmer können ihre Einreichung mit einem zweisprachigen Kurztext und Foto sowie Kontaktdaten darstellen, um die Online-Präsenz des nominierten Produkts weiter zu stärken. Die Online-Ausstellung wird ab November 2013 unter www.designpreis.de präsentiert.

MARIO SELIC – SELIC INDUSTRIEDESIGN GOLD IN DER KATEGORIE INDUSTRIAL GOODS AND MATERIALS ES SIND NUR DIE BESTEN, DIE ZU DIESEM WETTBEWERB VON EINEM FACHKUNDIGEN GREMIUM ZUGELASSEN WERDEN. VIELE PRODUKTE HÄTTEN AUFGRUND IHRER BESONDEREN QUALITÄT AUCH DIE HÖCHSTE AUSZEICHNUNG VERDIENT GEHABT. DEN GOLD AWARD ZU ERKLIMMEN GRENZT AN EIN WAHRES WUNDER!

08

09

TEILNAHMEGEBÜHREN

Anmeldegebühr zum Wettbewerb pro eingereichtem Produkt: € 180,00 Zusätzliche Organisationsgebühr für das Produkthandling während der Jurysitzung: Größe S (Länge/Breite/Höhe des Produkts je bis 1 m und bis 20 kg): € 50,00 Größe M (Länge/Breite/Höhe des Produkts je bis 2 m und bis 100 kg): € 100,00 Größe L (Länge/Breite/Höhe des Produkts je bis 3 m und bis 200 kg): € 150,00 Größe XL (Länge/Breite/Höhe des Produkts je über 3 m und über 200 kg): € 300,00 Aufbereitung digitaler Arbeiten (nur gültig für Einreichungen aus den Kommunikationsdesign-Kategorien): € 50,00 Die Teilnehmer erhalten eine Rechnung über diese Gebühren. Alle Preise gelten pro eingereichten Beitrag zuzüglich der gesetzlich gültigen Mehrwertsteuer. Zur Jurierung der angemeldeten Wettbewerbsbeiträge kommt es nur nach eingegangener Zahlung der Teilnahmegebühr. Für Einreichungen, die nach dem 19. Juli 2013 angemeldet werden, wird eine Spätbuchergebühr in Höhe von € 140,00 zusätzlich zur Anmeldegebühr in Rechnung gestellt.

SERVICEGEBÜHREN (OPTIONAL):

1-seitiger Katalogeintrag (inkl. Übersetzung): € 780,00 Beitragspräsentation in der Online-Ausstellung (inkl. Übersetzung): € 120,00 Die Online-Präsentation hat eine einjährige Laufzeit und verlängert sich jeweils um ein weiteres Jahr, sofern nicht fristgerecht gekündigt wird (€ 80,00 pro Jahr/Einreichung). Bei einer kombinierten Buchung des 1-seitigen Katalogeintrags und der Online-Ausstellung verringert sich die Gebühr für den Online-Eintrag auf € 80,00.


Ihre Vorteile als Gewinner

Förderprogramm

Ein Preis – unendliche Möglichkeiten. Wir bieten Ihnen zahlreiche zusätzliche Services an, um Sie in der Kommunikation Ihrer Auszeichnung optimal zu unterstützen.

Der Rat für Formgebung bietet allen deutschen Kleinunternehmen und Start-Ups die Möglichkeit, sich durch einen Förderantrag von den möglichen anfallenden Kostenanteilen für die Auszeichnungen Gold, Winner und Special Mention zum Katalog, der Online-Ausstellung und der Ausstellung befreien zu lassen. Die Freistellung erfolgt nach eingehender Prüfung der

LABEL

Nutzen Sie das Potenzial Ihres Awards! Je nach Auszeichnung dürfen Sie das offizielle Gold-, Winner- oder Special Mention-Label für Ihre Kommunikationsmaßnahmen und die Bewerbung des eingereichten Beitrages kostenfrei und uneingeschränkt nutzen.

MARKETING SERVICES

Wir machen Ihren Erfolg greifbar. Als Gewinner erhalten Sie Zugang zu exklusiven MarketingArtikeln, die Sie über unsere Marketing Services bestellen können.

KATALOG UND ONLINE-AUSSTELLUNG

Mehr Reichweite für Ihr Design! Alle Gewinner werden mit Text und Foto in der Online-Ausstellung sowie im Katalog ausführlich dargestellt. Gewinner der Auszeichnungen Winner und Special Mention erhalten jeweils eine 2-seitige Darstellung im Katalog, Gold-Preisträger werden mit einer 4-seitigen Darstellung präsentiert.

PREISVERLEIHUNG UND AUSSTELLUNG

Ein großer Preis verdient einen würdigen Auftritt. Daher wird der German Design Award vom Rat für Formgebung im Rahmen der Ambiente 2014 verliehen. Mit über 1.000 Teilnehmern aus Politik, Wirtschaft, Design und Presse ist die Verleihung eines der bedeutendsten Designevents des Jahres und eine ideale Gelegenheit, wichtige Kontakte zu knüpfen und Netzwerke zu pflegen. Um diesen Austausch gezielt zu fördern, erhalten alle Preisträger exklusiven Zugang zu unserer Stifter- und Winner-Lounge.

PRESSEARBEIT ZUM WETTBEWERB

Gute Kommunikation ist eine Grundlage für nachhaltigen Erfolg. Deshalb bietet der Rat für Formgebung den Gewinnern des German Design Award einen einzigartigen Service: zusammen mit erfahrenen Partnern aus der Presse entwickeln wir für Sie maßgeschneiderte Medienkooperationen. So profitieren Sie von unseren exzellenten Kontakten und einer umfassenden Öffentlichkeitsarbeit.

wirtschaftlichen Verhältnisse. Voraussetzung ist, dass der Jahresumsatz in den letzten beiden Jahren jeweils nicht mehr als € 50.000,00 betrug. Der Antrag muss bis zum 28. Juni 2013 gestellt werden (Eingang beim Rat für Formgebung). Das Antragsformular ist beim Rat für Formgebung erhältlich.

SERVICEGEBÜHREN FÜR GEWINNER

Obligatorische Kostenanteile im Falle einer Auszeichnung Gold, Winner oder Special Mention Katalogeintrag mit Bild und Text € 980,00* Eintrag in der Online-Ausstellung € 80,00* Präsentation des Gewinnerprodukts in der Ausstellung Größe S und digitale Arbeiten € 1.270,00 Größe M € 1.370,00 Größe L € 1.770,00 Größe XL € 2.070,00 *Sofern Sie einen 1-seitigen Katalogeintrag bzw. einen Online-Eintrag für Nominees gebucht haben, werden bereits in Rechnung gestellte Servicegebühren miteinander verrechnet.

Begleitend zur Preisverleihung organisiert der Rat für Formgebung eine Ausstellung, in der alle Gewinner präsentiert werden.

PIT LEDERLE – AGENTUR DISCODOENER PUBLIC’S CHOICE 2013 UND WINNER IN DER KATEGORIE COMMUNICATION TOOLS DER PUBLIKUMSPREIS HAT UNS ÜBERWÄLTIGT UND UNTERSTREICHT SOMIT UNSER MOTTO: „AUCH IN EINER KLEINEN KÜCHE KANN MAN GROSSE SCHNITZEL BRATEN“. ER IST FÜR UNS DER „OSCAR“ UNTER DEN PREISEN. 10

11


Anlieferung WETTBEWERBSBEITRÄGE

Alle Einreichungen und Verpackungen müssen mit der erhaltenen Produkt-ID gekennzeichnet sein. Die Kosten für den An- und Abtransport der angemeldeten Erzeugnisse trägt der Teilnehmer. Objekte sind in einer transportsicheren und wiederverwendbaren Verpackung anzuliefern. Ist dies nicht der Fall, übernimmt der Rat für Formgebung für eventuell entstehende Schäden durch den An- und Abtransport keine Haftung. Der Rat für Formgebung verpflichtet sich, den Teilnehmer umgehend über sichtbare Transportschäden bei Eingang der Objekte zu informieren.

ORIGINAL-PRODUKTE

Einreichungen in den Produktdesign-Kategorien (Home Interior, Lifestyle, Working Spaces, Industrial Goods and Materials, Transportation and Public Space): Dem Original-Produkt sollte eine Beschreibung beiliegen. Eine Wand- oder Deckenmontage von Produkten ist aus baulichen Gründen nicht möglich. Bitte liefern Sie Ihre Erzeugnisse gegebenenfalls mit Batterien oder Leuchtmitteln an. Einreichungen in den KommunikationsdesignKategorien (Architecture and Interior Design, Audiovisual and Digital Media, Print Media, Communication Tools, Interactive User Experience): Plakate, Prospekte, Kataloge, Bücher und sonstige Print-Erzeugnisse können im Original eingesendet werden.

PRÄSENTATIONS-CHARTS

Bei der Einreichung von Präsentations-Charts senden Sie bitte feste Pappen im Format DIN A2 (max. 4 Stück), damit eine gute Präsentation vor der Jury gewährleistet ist. Die Darstellung der Einreichung auf Präsentation-Charts wird mit der Handlingsgebühr Größe S berechnet.

GRÖSSE S

Für Produkte der Größe S übernimmt der Rat für Formgebung das Handling, sofern die Anlieferung vorab erfolgt.

ANLIEFERUNG

15. bis 26. Juli 2013, Montag bis Freitag, jeweils 9:00 bis 16:00 Uhr, Messegelände Frankfurt, Cargo Center. Eine vorherige Annahme der Produkte ist nicht möglich.

LIEFERADRESSE

Agility Fairs & Events GmbH Messegelände Frankfurt, Cargo Center Herr Nikola Wenzel GDA 2014 / Produkt-ID: (unbedingt angeben!) Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt am Main Deutschland

ABHOLUNG

19. bis 30. August 2013, Montag bis Freitag, jeweils 9:00 bis 16:00 Uhr, Messegelände Frankfurt, Cargo Center. Produkte der Größe S können innerhalb der EU auf Wunsch nach der Jurysitzung kostenpflichtig an den Anmelder versendet werden. Hierfür berechnet der Rat für Formgebung € 40,00 pro Einreichung. Bei einem gewünschten Rückversand in Nicht-EU-Länder sowie Einreichungen der Größen M, L und XL kann ein individuelles Angebot erstellt werden.

GRÖSSE M, L UND XL

Der Abbau von Produkten der Größe M, L oder XL muss am 12. und 13. August 2013, in der Zeit von 9:00 bis 16:00 Uhr in Halle 4.0 auf dem Messegelände Frankfurt erfolgen.

SELBSTAUFBAU

Alle Einreichungen sind innerhalb der benannten Fristen von den Teilnehmern wieder abzuholen. Beiträge, die innerhalb dieser Fristen von den Teilnehmern nicht abgeholt wurden, werden danach zwei Wochen lang kostenpflichtig eingelagert (€ 40,00 / Produkt /Tag) und anschließend ebenfalls zu Lasten des Teilnehmers entsorgt (€ 40,00/Produkt).

Der Selbstaufbau von Produkten der Größe M, L oder XL muss am 05. und 06. August 2013, jeweils von 9:00 bis 16:00 Uhr in Halle 4.0 auf dem Messegelände Frankfurt erfolgen. Eventuell benötigte Hilfsmittel (Stapler, Rampen etc.) muss der Teilnehmer selbst zur Verfügung stellen oder gegen Gebühr beim Rat für Formgebung anmieten. Bei übergroßen und besonders schweren Erzeugnissen bitten wir vor der Anlieferung um eine Rücksprache mit dem Rat für Formgebung. Das Verpackungsmaterial ist vom Anlieferer wieder mitzunehmen. Es besteht die Möglichkeit, dieses auf dem Messegelände Frankfurt bis zum Abbau zwischenzulagern. Für die Zwischenlagerung wird eine Gebühr in Höhe von € 30,00 pro Kubikmeter erhoben und dem Teilnehmer in Rechnung gestellt.

LIEFERADRESSE

Messegelände Frankfurt Halle 4.0, Tor 1 GDA 2014 / Produkt-ID: (unbedingt angeben!) Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt am Main Deutschland

FAHRZEUGE

Die Anlieferung von Fahrzeugen erfolgt am 07. August 2013, von 9:00 bis 16:00 Uhr auf dem Messegelände in Frankfurt, in Halle 4.0. Eventuell gesonderte Informationen zur Anlieferung von Fahrzeugen werden nach der Anmeldung versendet. Die Abholung der Fahrzeuge erfolgt am 09. August 2013, von 16:00 bis 18:00 Uhr.

DIGITALE EINREICHUNGEN

Wir bitten um Beachtung, dass digitale Einreichungen nur für Kommunikationsdesign-Kategorien zugelassen sind. Dateiformate: GIF, JPEG, TIFF, PDF, MPEG 4, QuickTime, AVI oder MOV (Mac-kompatibel). Bei Websites bitte die URL in der Online-Anmeldung angeben. Digitale Arbeiten müssen mit einer Kopie der Online-Anmeldung bis zum 26. Juli 2013 auf einer CD, die deutlich mit der Produkt-ID gekennzeichnet ist, an den Rat für Formgebung gesendet werden.

LIEFERADRESSE

Rat für Formgebung / German Design Council GDA 2014 /Produkt-ID: (unbedingt angeben!) Messeturm Friedrich-Ebert-Anlage 49 60327 Frankfurt am Main Deutschland

GABI MADRACEVIC, ANDREA BEDNARZ LUXLOTUSLINER GMBH GOLD IN DER KATEGORIE COMMUNICATION TOOLS DER GERMAN DESIGN AWARD IST EINE BESTÄTIGUNG FÜR UNSER PROJEKT, UNSERE ARBEIT, UNSER TEAM UND UNSERE KUNDEN. ES TUT GUT ZU SEHEN, DASS AUCH BEWEGTBILDDESIGN BEI SO EINEM WETTBEWERB GOLD GEWINNEN KANN UND ANERKENNUNG FINDET. DARAUF SIND WIR SEHR STOLZ.

12

SELBSTABBAU

Größere Produkte müssen an den Selbstaufbautagen / -abbautagen vor Ort aus- und eingepackt und gegebenenfalls montiert und demontiert werden.

13


Überblick VERSICHERUNG

Für den Aufbau von nicht montiert angelieferten Objekten übernimmt der Veranstalter keine Haftung. Gleiches gilt für die dann notwendige Demontage für den Rücktransport. Eine Haftung für Abhandenkommen oder Beschädigung der Erzeugnisse ist ausgeschlossen, es sei denn, dem Rat für Formgebung, seinen gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen fällt Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit zur Last; die Haftung des Rat für Formgebung für grob fahrlässiges Verhalten ist auf einen Maximalwert von € 1.500,00 beschränkt, unabhängig der Anzahl der jeweils durch einen identischen Anmelder angemeldeten Erzeugnisse. Dem Teilnehmer obliegt es, alle notwendigen Versicherungen für das Objekt abzuschließen.

ZOLL

Falls Sie Ihr Erzeugnis selbst aus dem Ausland anliefern, wickeln Sie eigenverantwortlich alle erforderlichen Zollmodalitäten auf eigene Kosten ab. Die Sendung muss mit der Frankatur DDP (Delivered Duty Paid) angeliefert werden. Weiterhin muss der Sendung eine Proforma-Rechnung /  Handelsrechnung beigefügt werden. Für eine reibungslose Zollabwicklung muss diese Handelsrechnung folgende Daten enthalten: Versender der Ware: vollständige Adresse Empfängeradresse: Agility Fairs & Events GmbH Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt am Main Deutschland Exakte Bezeichnung der Ware: auf deutsch oder englisch Menge und Gewicht der Sendung Zollwertangabe

Alternativ können Sie die Zollabfertigung bei Agility Fairs & Events GmbH in Auftrag geben (DDU - Delivered Duty Unpaid). Bitte setzen Sie sich in diesem Falle unverzüglich nach erfolgreicher Anmeldung Ihrer Einreichung mit Agility Fairs & Events GmbH in Verbindung. Entstehende Abfertigungsspesen, Zölle, Einfuhrumsatzsteuern sowie gegebenenfalls entstehende Zollsicherheitsleistungen sind vorab mitsamt Kreditkartendetails an Agility Fairs & Events GmbH anzuweisen. Ohne eine Abstimmung der zollrechtlichen Belange kann eine rechtzeitige Auslieferung und damit Jurierung Ihres Erzeugnisses für den German Design Award 2014 nicht gewährleistet werden. Wir bitten daher um dringende Beachtung! Kontakt für die Zollabwicklung: Agility Fairs & Events GmbH Herr Nikola Wenzel Ludwig-Erhard-Anlage 1 60327 Frankfurt am Main Deutschland nwenzel@agilitylogistics.com

ANMELDESCHLUSS 19. Juli 2013 ANLIEFERUNG Größe S: 15. bis 26. Juli 2013, Montag bis Freitag von 9:00 bis 16:00 Uhr, Messegelände Frankfurt, Cargo Center Größe M, L und XL: 05. und 06. August 2013, 9:00 bis 16:00 Uhr, Messegelände Frankfurt, Halle 4.0 Fahrzeuge: 07. August 2013, 9:00 bis 16:00 Uhr, Messegelände Frankfurt, Halle 4.0 Digitale Einreichungen: Einsendung bis 26. Juli 2013 an den Rat für Formgebung JURIERUNG 08. und 09. August 2013 ABHOLUNG Größe S: 19. bis 30. August 2013, Montag bis Freitag von 9:00 bis 16:00 Uhr, Messegelände Frankfurt, Cargo Center Größe M, L und XL: 12. und 13. August 2013, 9:00 bis 16:00 Uhr, Messegelände Frankfurt, Halle 4.0 Fahrzeuge: 09. August 2013, 16:00 bis 18:00 Uhr, Messegelände Frankfurt, Halle 4.0 BENACHRICHTIGUNG ÜBER DIE JURYERGEBNISSE September 2013 VERÖFFENTLICHUNG ONLINE-AUSSTELLUNG November 2013 PREISVERLEIHUNG, KATALOG UND AUSSTELLUNG Im Rahmen der internationalen Messe Ambiente 2014

14

DER GERMAN DESIGN AWARD IST DER PREMIUMPREIS DES RAT FÜR FORMGEBUNG UND NICHT IDENTISCH MIT DEM VOM BUNDESMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT UND TECHNOLOGIE AUSGESCHRIEBENEN DESIGNPREIS DER BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND.


Rat für Formgebung/ German Design Council Projektmanagement: Janine Sohr/Katharina Burghardt Messeturm/Friedrich-Ebert-Anlage 49 60327 Frankfurt am Main

T. + 49 (0)69 – 74 74 86-50 F. +49 (0)69 – 74 74 86-19

designpreis@german-design-council.de www.designpreis.de


Ausschreibung German Design Award 2014