Page 1

PICTURE kinokulturmagazin wien

Henry Salick näht Knöpfe an Woody Allen dreht wieder in NY Cha Young-Goon glaubt ein Cyborg zu sein Sion Sono komponiert Voyeurismus-Bolero


PICTURE inhaltsverzeichnis erstausgabe

introduktion pictures WES ANDERSON Hotel Chevalier SERGIO RUBINI La Terra

filmkolumne

02 26 06 08

BRUNO MAHLZEIT über W. FRIEDKINS Coco Chanel

kritikerspiegel sound portrait

28

film portraits PARK CHAN-WOOK Sympathy for Lady Vengeance FRANCIS FORD COPPOLA Tetro HENRY SALICK Coraline PARK CHAN-WOOK I‘m a Cyborg but thats OK SION SONO Love Exposure

12 14 16 18

ZACH BRAFF Garden State WOODY ALLEN Vicky Cristina Barcelona

impressum

42

18

kino portraits TOP KINO SCHIKANEDER

30 30

20 24

Treeless Mountain, USA/ Südkorea 2008, Regie: Kim So-Young

KINOPROGRAMM 32 32 32 33 33 33 34 34 34 36 36 36 37 37 38 38 40 40 40 41

Urania Actor‘s Studio Burgkino De France Filmmuseum Gartenbaukino Künstlerhaus Kino Schikaneder Filmcasino HTU Cinéstudio Top Kino Admiral Kino Bellaria Kino Votiv Kino Kepler Kino Center Breitenseer Lichtspiele Gloriette Kino Center Arena Sommerkino Stadtkino/ Filmhauskino Volxkino

PICTURE

5


CHECK IN, PLEAS Auf Wes Anderson ist Verlass. Mit seinem im Jahr 2007 erschienenden Film The Darjeeling Limited liefert er einmal mehr eine intelligente Abenteurkomödie, die trotz ihres zeitlosen Charakters mit Elementen eines modernen Familiendramas bespickt ist.

10

PICTURE

Im selbem Atemzug kommt ein wunderschöner Prolg, der den Namen Hotel Chevalier trägt - ein Kurzfilm, der neben seiner einleitenden Funktion ebenso im Alleingang mit der Qualität eines 90-minütigen Hauptwerkes glänzt.


SE!

PICTURE

7


LO

8

PICTURE


ONESOME À LA MODE Mit seinem Filmdebut hat Modedesigner und GucciRevolutionär Tom Ford dem 1964 veröffentlichen Roman Der einzelgänger von Christopher Isherwood ein elegantes filmisches Gewand geschneidert. A Single Man arbeitet

mit dem tragischsten aller Stoffe, dem schmerzlichen Verlust von Liebe, und liefert dabei perfekte Schnitte und tiefe Farbkompositionen. Colin Firth und Julianne Moore bilden das schauspielerische Kernstück in Fords glänzendem Kinoerstling.

PICTURE

9


DIE HERZENSGUTE F Das Drama um Lee GeumJa und ihre Tochter Jenny ist die finale Installation von Park Chan-Wooks RacheTrilogie und schließt nach Sympathy for Mr. Vengance (2002) und Oldboy (2003) auf grausam schöne Weise einen Bogen um das Thema der moralisch rechtfertigten Rache, des auszugleichenden Unrechts und der gewaltvollen Erlösung. Sympathy for Lady Vengeance schlüpft in das Gewand eines Kunstfilms, kostet Nerven wie ein Thriller und der von Choi Seung-Hyun komponierte Sountrack fetzt einem mit barocken,

stark von Vivaldi inspirierten Klängen die Ohren weg. Während Mr. Vengenace und Oldboy über lange Strecken hinweg als brutale Gewaltorgien charakterisiert werden können, besinnt sich Park mit seiner Figur der herzensguten Geum-Ja auf würdevollen Zorn, klassischen Hass und anmutige Gewalt. Parks Kunstwerk überzeugte auch die Jury der Interantionalen Filmfestspiele von Venedig und bescherte ihm 2005 gleich zwei Preise.

Chinjeolhan geumjassi, Südkorea 2005, 112 min., Regie: Park Chan-Wook, mit Lee Yeong-Ae, Choi Min-Sik, Tony Barry, Anne Cordiner und Go Su-Hee, Verleih: CJ Capital Investment


FRAU GEUM-JA

von Geri Ross


DER WESTERN WIRD Mit ihrer schnörkellosen Verfilmung und Neuinterpretation des im Jahre 1968 erschienenden Romans True Grit (im Jahr 1969 hat es bereits die erste Verfilmung des Stoffes mit John Wayne gegeben) haben die Gebrüder Coen das klassische Western-Genre wiederbelebt und den Nerv der Zeit getroffen - so konnte True Grit nicht nur sensationelle kommerzielle Erfolge verzeichnen, sondern brach ebenso den persönlichen Rekord der Coen-Brothers in punkto Oscar-Nominierungen. Und das verdienterweise.

Neben den charakteristischen Features eines großen WesternFilms (epische Landschaftseinstellungen der Wildnis Arkansas, rasende Rösser und charmante Westernstädtchen) schafft es das brüderliche Regie-Duo dabei ihrem einzigartigen Stil treu zu bleiben. So punktet True Grit mit nüchternen, auf den Punkt gebrachten Dialogen und an einigen Stellen subtil eingebetteten Komikelementen, wie man ihn eben nur von den Coens kennt. Ganz groß: die 14-jährige Hailee Steinfeld und Jeff Bridges.

True Grit, USA 2010, 110 min., Regie: Park Joel Coen und Ethan Coen, mit Jeff Bridges, Hailee Steinfeld, Matt Damon, Josh Brolin, Barry Pepper, Verleih: Paramount Pictures 10

PICTURE


NICHT STERBEN

von Geri Ross

LIKE MATTIE ROSS‘ SPIRIT, THE WESTERNWILL NEVER DIE von Geri Ross


Tetro

Francis Ford Coppola Mit dem Film Tetro liefert Francis Ford Coppolas sein erstes Originaldrehbuch seit The Conversation (1974). Ergebnis seiner jüngsten Arbeit ist ein höchst persönlich anmutender Film in schwarz/ weiß, der die seines frühen Lebens entsprungenden Erfahrungen und Emotionen mit Elementen bloßer Fiktionalität vermischt. Die bittersüße Geschichte zweier Brüder und den Konflikten und Geheimnissen einer außergewöhnlich kreativen Argentinisch-Italienischen Familie wird im Rahmen der Viennale 2009 erstmalig in Österreich vorgestellt. Neben Gallo und Newcomer Ehrenreich ist auch Klaus Maria Brandauer in der Rolle des Familienoberhaupts zu sehen. Tetro, USA - Argentinien - Spanien 2009, 127 min., Regie: Francis Ford Copolla, mit Vincent Gallo, Maribel Verdú, Alden Ehrenreich, Klaus Maria Brandauer, Verleih: American Zoetrope

I‘m a Cyborg but thats ok Park Chan-Wook

Ein bezaubernder Liebesfilm mit absurden Charaktern, surrealen Elementen und zarten Pastelltönen. Park Chan-Wook erzählt die Geschichte von Young-Goon, die im Zuge ihres eintönigen Jobs am Fließband zu glauben beginnt, sie sei ein Robotor und sich beinahe zu Tode hungert. In der Psychatrie trifft sie auf Mitpatient Il-Sun. Mit I‘m a cyborg but that‘s ok gelingt dem südkoreanischen Regisseur ein außergewöhnliches Filmprojekt, das vor Kreativität nur so sprudelt. Ein kleiner, verspielter aber zugleich ergreifender Film, der insbesondere dem experimentierfreudigerem Zuschauer die Zahnräder schneller drehen lassen wird.

12

I‘m a Cyborg, But That‘s OK, Südkorea 2006, 105 min., Regie: Park Chan-Wook, mit Su-Jeong Im, Rain, HieJin Choi, Byeong-Ok Kim, Verleih: CJ Entertainment

PICTURE


B

runo von B

KOLUMNE

Mahl

am zzrit venisit ullaortionse dolorperosto eumsan utatum ip et aliquat, sim nullan heniam, quatisc iliquis ad estrud molor sum dolor sum ad mincinis duisi eum quis alit velit am nulputpat, se consed te tem dolore exerci blamet veniam vent iliquis dolorperit amcore feum onsent nit ad dolore dunt nonsed magna feugue dolorem ipit aut alis augait, sit ip eros am quam, vel dipismodolor in vel ea faci blaortisisim nim zzriusci tat, velessed dolore digna facinisl ut volore dio dolor siscilisim veliquam veliquamet nonum do duipsusto essis del dui bla facing etuero od elit alis dip

zeit

tem dolumsan ute vel ulput dolenibh erilladolore magnim acinci blan velismolobor iurem ipsustrud et wisi exer ipis aliquipit irit, sendre minci tem nullaore dolut dolor inibh exer in ulputem deliqua mconsendiam quisl inim dolor sequat ulla facillaorem alit landre magnis dipit velestiscin eugiam, quipis adit lor ad tet lam dit wis doleniamcon henim ipsum elis ad magna at aut irit ver sis dipisit lortie ven.

PICTURE

13


G N I L B E I L , H C A

Roman Polański ist wieder ein freier Mann. Das Schweizer Justizministerium verkündete, dass die Regierung den Auslieferungsantrag der USA abgelehnt habe und Polanskis Hausarrest aufgehoben sei. Nun erscheint sein aktueller Film The Ghostwriter Hand in Hand mit der Polański-Dokumantion Roman Polański: Wanted and Desired.


The Ghostwriter Roman Polanski

Ein bezaubernder Liebesfilm mit absurden Charaktern, surrealen Elementen und zarten Pastelltönen. Park Chan-Wook erzählt die Geschichte von Young-Goon, die im Zuge ihres eintönigen Jobs am Fließband zu glauben beginnt, sie sei ein Robotor und sich beinahe zu Tode hungert. In der Psychatrie trifft sie auf Mitpatient Il-Sun. Mit I‘m a cyborg but that‘s ok gelingt dem südkoreanischen Regisseur ein außergewöhnliches Filmprojekt, das vor Kreativität nur so sprudelt. Ein kleiner, verspielter aber zugleich ergreifender Film, der insbesondere dem experimentierfreudigerem Zuschauer die Zahnräder schneller drehen lassen wird. I‘m a Cyborg, But That‘s OK, Südkorea 2006, 105 min., Regie: Park Chan-Wook, mit Su-Jeong Im, Rain, HieJin Choi, Byeong-Ok Kim, Verleih: CJ Entertainment

Wanted And Desired Marina Zenovich

Ein bezaubernder Liebesfilm mit absurden Charaktern, surrealen Elementen und zarten Pastelltönen. Park Chan-Wook erzählt die Geschichte von Young-Goon, die im Zuge ihres eintönigen Jobs am Fließband zu glauben beginnt, sie sei ein Robotor und sich beinahe zu Tode hungert. In der Psychatrie trifft sie auf Mitpatient Il-Sun. Mit I‘m a cyborg but that‘s ok gelingt dem südkoreanischen Regisseur ein außergewöhnliches Filmprojekt, das vor Kreativität nur so sprudelt. Ein kleiner, verspielter aber zugleich ergreifender Film, der insbesondere dem experimentierfreudigerem Zuschauer die Zahnräder schneller drehen lassen wird. I‘m a Cyborg, But That‘s OK, Südkorea 2006, 105 min., Regie: Park Chan-Wook, mit Su-Jeong Im, Rain, HieJin Choi, Byeong-Ok Kim, Verleih: CJ Entertainment


Geri Ross - Work Sample II  

Work Sample II - editorial // graphic design

Advertisement
Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you