Issuu on Google+

Schutzgebühr 15 EUR

2012 – The Year of the Dragon n

Phänomen Zeit 1 n

10 Jahre Herwarth‘s n

Grace Kelly n

Carl Rotter n

Palais Coburg n

Gustav Klimt spring/summer 2012

deutsch english

GF – ‚Genuss + FeinSinn‘ for connaisseurs

Düsseldorf Hamburg Munich Berlin

Germany

for connaisseurs

with special Vienna


D端sseldorf Schadow arkaden, Schadowstr.11 Hamburg Rathausmarkt. 5

www.palzileri.com


10 JAHRE INSPIRATION IN DÜSSELDORF A G N O N A A N TO N I O F U S C O B L U G I R L B L U M A R I N E C AVA L L I C L A S S E S C A D A F O N TA N A C O U T U R E G E O R G E T A R E N D L A N A D ’ O R O L A N I F I C I O C O LO M B O L E S C O PA I N S LO E W E L E T R I C OT P E R U G I A M A R J A N A VO N B E R L E P S C H M A R I A GRAZIA SEVERI MISSONI M MOSCHINO RALPH LAUREN RENA LANGE RICHARD G R A N D C A S H M E R E R O B E R TO Q U A G L I A S C H A C K Y A N D J O N E S STA J A N K U N ST & M O D E ST. J O H N T H O M A S R AT H A G N O N A A N TO N I O F U S C O B L U G I R L B LU M A R I N E C AVA L L I C L A S S E S C A D A F O N TA N A C O U T U R E G E O R G E T A R E N D L A N A D ’ O R O L A N I F I C I O C O LO M B O L E S C O PA I N S LO E W E L E T R I C OT P E R U G I A M A R J A N A VO N B E R L E P S C H M A R I A G R A Z I A S E V E R I M I S S O N I M M O S C H I N O RALPH LAUREN RENA LANGE RICHARD GRAND CASHMERE ROBERTO QUAGLIA S C H A C K Y A N D J O N E S S TA J A N K U N S T & M O D E S T. J O H N T H O M A S R AT H

KÖNIGSTRASSE 7

·

4 0 212 D Ü S S E L D O R F

·

T. 0 211 3 2 6 5 0 5

w w w . h e r w a r t h s . d e


Fotos: © Genuss + FeinSinn; Cover: © Carl Rotter

Dr. Achim Onur

Dear Readers,

Verehrte Leserinnen und Leser,

Our cover feature is devoted to the “adamas” – the most noble and unyielding of all precious stones. This leads us to the legendary Duke and Duchess of Windsor and their almost 40 years of mutual passion for Cartier and the fine art of jewellery. We also turn our attention to an accessory imbued with symbols: the glove. In recent times the glove has assumed the role of an indispensable accompaniment for the fashion conscious, yet in the Middle Ages gloves played a major role in acts of signing: treaties were regarded as signed and sealed after a glove had been handed over. In line with the spirit of the season, we have not overlooked the world of fur, where fashion designers are offering a sheer inexhaustible wealth of inspiration. In this spirit too, we wish you a year 2012 brimming with inspiration and enjoyment.

mit dem Jahr des charismatischen Wasserdrachen beginnt ein kraftvolles und spektakuläres Jahr des Auf- und Durchbruchs, ein Jahr, das offen ist für eine Denkweise in großen Maßstäben sowie ein Streben nach Harmonie und Rechtschaffenheit. In diesem Zeichen steht auch unsere neue Ausgabe, welche das Zeichen des Drachen beispielsweise in der kunstvollen Bearbeitung der hohen Juwelierskunst oder Haute Horlogerie widerspiegelt. Einen wesentlichen Abschnitt unserer Edition nimmt das exklusive zehnjährige Jubiläum von HERWARTH’S in Düsseldorf ein, über das wir ausführlich berichten. Des Weiteren freuen wir uns, Ihnen zwei ganz besondere Geheimtipps für individuelle Genießer vorzustellen: Zum einen handelt es sich um die sehr erlesene Uhrenmanufaktur Alexander Shorokhoff in Alzenau. Die faszinierenden Uhren aus dem Hause Shorokhoff, die Artefakten für das Handgelenk gleichen, reflektieren die Symbiose aus kosmopolitischem Understatement, hoher künstlerischer Ausdruckskraft, deutscher Präzision und Perfektion im Handwerk. Zum anderen handelt es sich um das in Deutschland nahezu noch unbekannte Champagnerhaus Louis de Sacy, dessen feiner Jahrgangschampagner den Gaumen zu begeistern vermag. Abschließend ist es für uns ein Genuss, die kleine in Lübeck ansässige, jedoch international hoch angesehene Manufaktur für Glasschliff Carl Rotter vorzustellen. Die einzigartigen Rottergläser mit ihrer farbintensiven Klaviatur sind perfekte Vorboten einer heiteren und lichten Frühlingszeit.

Dipl. Ing. Petrarca Bohlender

Cover © Carl Rotter I Glas aqua

5


содержание

inhalt 10

72

82

36

44

86

Sonderthemen

Special Features

особенное

‫ﻣﻮﺿﻮﻉ ﺧﺎﺹ‬

 

10 – 13

Der DRACHE – Dichotomie eines allgegenwärtigen Symbols

10

Phänomen Zeit – Teil 1: Elementaruhren

14

10 Jahre Herwarth’s Königstrasse

18 – 25

Lingerie Von den Anfängen des Voyeurismus bis zur Kultur des Hedonismus

34

Grace Kelly and Cartier, the Princess and the Jeweller

42

Montblanc “Collection Princesse Grace de Monaco”

44

Comté

74

Seezunge

76

150 Jahre Gustav Klimt (1862-1918) Klimt und die Geburt der Moderne in Wien

88 Fotos: © Hersteller

2012 – Jahr des Drachens


Cigar: Handrolled in Cuba. Watch: Handmade in Germany.

Jede Uhr von Alexander Shorokhoff ist ein Unikat. Auch die „Lady Chrono“. Zweidimensionales Zifferblatt aus echtem Perlmutt. „Day&Night“ Display. Mit wertvollen Diamanten ausgestattete Lünette. In liebevoller Handwerkskunst veredeltes, vergoldetes Chronographenwerk. Durables Edelstahlgehäuse, beidseitig mit Saphirglas geschützt. Bis 5 ATM wasserdicht.

alexander-shorokhoff.de


目录 inhalt Schmuck & Uhren Jewellery & Timepieces Jювелирные изделия и часы

Mode & Accessoires Couture & Accessories мода и аксессуары

Hotels & Kulinarisches Hotels & Culinary отели и кулинария

8

Gesundheit & Wellness Beauty & Wellness красота и веллнес

Autos & Wohnen

CONTENTS

Javarow, Düsseldorf 17 Alexander Shorokhoff 36 Tiffany & Co. 40 Cartier 42

Montblanc 44 Hentschel Hamburg 56 F.C.Bauer Uhren & Juwelen 62 GF.Selection Siegelringe 90

18 Herwarth‘s Königstrasse Pal Zileri 28 Lab. Pal Zileri 30

PEARLS by MAZE 32 Dolce Vita, Düsseldorf 35

Side Hotel, Hamburg 54 Bayerischer Hof, Munich 64 Palais Coburg, Wien 86 Champagner Louis de Sacy 72

Comté Käse 74 Seezunge 76 San Felice, Chianti 80

Capio Klinik im Park 48 Breyer Augenchirurgie 50

85 Jahre Erno Laszlo 46 Global Art of Perfumery 47

Rolls-Royce Motor Cars 82

Carl Rotter, Lübeck 60

Cars & Living автомобили и жить со стилем

CITY SPECIAL DÜSSELDORF

26

CITY SPECIAL Munich

杜塞尔多夫

CITY SPECIAL Hamburg

52

CITY SPECIAL Berlin

汉堡

CITY SPECIAL Vienna

柏林

84

维也纳

Impressum 版权说明

62

慕尼黑

Imprint 90

68


K 枚 n i g s t r a s s e 7 路 4 0 212 D 眉 s s e l D o r f 路 t. 0 211 3 2 6 5 0 5

w w w . h e r w a r t h s . d e


2012 – Jahr des Drachen

Der DRACHE Dichotomie eines allgegenwärtigen Symbols In den Schöpfungsmythen des Westens sowie Allegorien des Orients gilt der Drache als ein Sinnbild der Zerstörung, der Finsternis und des Chaos. Er wird als gott- und menschenfeindliches Ungeheuer betrachtet, das die Lebensprinzipien zu verschlingen droht und durch die Symbolisierung des Feuers einen Gegenpol zum Lebenselixier „Wasser“ statuiert. So ist es nur einem Gott oder Helden vorbehalten, diese nicht zu bändigende Gefahr zu vernichten, um den Weiterbestand der Welt zu sichern. Ein gänzlich entgegengesetztes Verständnis ist hingegen im ostasiatischen Raum zu finden, wo der Drache primär von positiven und lebensförderlichen Attributen besetzt ist. So gilt er vor allem als ein Regen- und Glücksbringer, ein Symbol des Erfolges und Reichtums, der Fruchtbarkeit sowie kaiserlichen Macht. man den Drachen als Regengottheit, die für die Fruchtbarkeit der Felder und auch die der Menschen sorgt. Die Bedeutung der Farben in der Drachendarstellung Nur ein gelber oder goldener Drache mit fünf Klauen gilt als der Erhabenste und Vollkommenste, wobei es ausschließlich dem Kaiser erlaubt war, Darstellungen von ihm zu besitzen. Den gelben Drachen ordnet man dem letzten Sommermonat zu und physiologisch der Milz und dem Magen. Blaue und grüne Drachen verkörpern den Frühling und den Osten. Sie sind der Leber und der Gallenblase zugeordnet. Rote Drachen hingegen stehen für die meisten Sommermonate, die heftigen Stürme und den Süden. Ihm zugeordnet sind das Herz und die Eingeweide. Schwarze Drachen symbolisieren die Dürrezeit sowie den Norden und werden den Nieren und der Harnblase zugeordnet. Der weiße Drache ist dem Westen zugeordnet und symbolisiert den Herbst.

Fotos: Gold Dragon © 123rf - Chuwit Srisomwong; Stich © Lucas Jennis1590–1630

10

Die Deutung des Drachen als Symbol für den Widerstreit der Naturkräfte, den Wechsel der Jahreszeiten und den Sieg des Sommers über den Winter zählt zu den „lunaren“ Erklärungsversuchen der mythologischen Forschung des 19. Jahrhunderts. Eine metaphysische Komponente trat im 20. Jahrhundert hinzu. So sahen Georges Dumézil und Mircea Eliade im Drachenkampf eine deutliche Analogie zu den Initiationsriten, wobei der Kampf einer Initiationsprüfung gleicht. So wie der Held den Drachen besiegen muss, so muss der Initiant eine Prüfung bestehen, um in eine neue Stufe seines Lebenszyklus eintreten zu können. Die Konfrontation mit einem bedrohlichen Wesen, ein rituelles Verschlungenwerden und eine anschließende „Wiedergeburt“ zählen dabei zu den grundlegenden Facetten eines Initiationsrituals. Die ostasiatische Drachenvorstellung steht hingegen in Verbindung mit dem Totemismus und dem Fruchtbarkeitskult. Als allgegenwärtiges Symbol kaiserlich-göttlicher Herrschaft nahm der Drache ebenso die Stellung einer mächtigen Wassergottheit ein. In verschiedenen fernöstlichen Riten verehrt


Erstmals werden in diesem Werk die verborgenen Bedeutungsebenen der Glück verheißenden chinesischen Symbolwelt in einer Überblickspublikation vorgestellt. Eva Ströber, Konservatorin für Asiatische Keramik im Keramikmuseum Princessehof in Leeuwarden, gewährt anhand von 80 Meisterwerken aus einem Zeitraum von 1000 Jahren einen faszinierenden Einblick in die Bildsprache chinesischer Dekore. Eva Ströber: Symbols on chinese porcelain 10 000 Times Happiness Arnoldsche Art Publishers 2011, 240 Seiten, EUR 58,-.

The Dragon - Symbol of Chinese Culture

Die unterschiedlichen Drachentypen Chinas und ihre Zuordnung

Die kaiserlichen Drachen, die über fünf Klauen verfügen, werden überwiegend in gelb oder gold dargestellt. So brachte der gelbe Drache auf seinem Rücken die acht Trigramme des I-Jing, lehrte die Schrift und wird als Huang Lung (黃龍) verehrt. Es folgen die als taub bezeichneten Himmelsdrachen (Tian Lung - 天龍), die den Himmel stützen und bewachen, die Geisterdrachen (Shen Lung - 神龍), die die Regenfälle steuern und Wind und Fluten kontrollieren sowie die im Frühjahr und Herbst auf dem Meeresgrund lebenden Erddrachen (Ti-Lung - 地龍), die über die Flussläufe und Tiefen des Meeres verfügen. Shen-Lung tritt als der offizielle Neujahrsdrache bei den Umzügen auf. Auch er verfügt über fünf Klauen sowie eine kräftig-bunte Farbgebung. Bösartige Drachentypen kommen in China kaum vor und werden in diesem seltenen Fall als Nie-Lung bezeichnet.

In Western iconography, dragons are gruesome monsters of medieval imagination: Saint George fights the dragon in Norse mythology the dragon Fafnir is killed by Siegfried. Dragons embody all evils. Not the Eastern dragon. The dragon, long, a mythical creature, is one of the most complex and auspicious Chinese symbols, which became a symbol of Chinese culture. It is the fifth creature of the Chinese zodiac, the emblem of strength and power, of vigour and fertility, but also of benevolence and goodness. It is one of the guardian creatures of the cardinal directions and stands in the east, the source of the sun. The dragon represents the cosmic force of yang. The dragon is not the creature of the animal kingdom, but is an embodiment of the operating force of nature, of perpetual change, through a process of generation, growth and dissolution. It stands for the underlying cause of the cosmos. Its power of generation and regeneration is best seen in its function of bringing rain. The dragon is said to bury itself in autumn beneath the sea, emerge in spring, ascend to the skies and bring life by giving rain to the earth, and happiness and prosperity to humanity. An ancient agricultural society like China always depended - and still depends - on spring rain. The dragon as a mythical composite creature consists of the most powerful characteristics of other animals. It is said to have the head of a camel with horns of a deer, ears of an ox, eyes of a hare with bushy eyebrows, a formidable beard with long streaming bristles, the body of a serpent covered with scales of a fish and a bristling row of dorsal spines expending to and surrounding the mouth of a serpentine tail. Flame-like appendages emanate from the shoulders and hips. The scale of the body form a ‚nine times nine‘ pattern, the luckiest of numbers. Text from: Symbols on chinese porcelain (see above)

11


2012 – Year of the dragon 2012 ist das Jahr des Wasser-Drachen, der das Jahr des Aufbruchs ankündigt. Als eines der zwölf chinesischen Tierzeichen symbolisiert der Drachen in China Kraft und Vision sowie Glücksbringer und Wohlstand. Der charismatische Drachen strotzt vor Energie und kündigt dementsprechend ein erfolgreiches Jahr an, das durch großartige Taten, neuen Ideen und Visionen geprägt ist. Es ist ein Jahr des Durchbruchs, der jenen Menschen, die in großen Maßstäben denken und handeln den nötigen Halt und die Zuversicht gibt, um die entsprechenden Erfolge, die auch die Finanzen implizieren, zu erzielen. Mit dem Beginn des Drachen-Jahres wird in Asien zudem ein wahrer Babyboom ausbrechen. Denn Drachen-Kinder gelten als mit Mut und Weisheit gesegnet - und bringen der ganzen Familie Glück und finanzielle Sicherheit. 12

Carrera y Carrera Das spanische Unternehmen Carrera y Carrera mit Sitz in Madrid ist bekannt für seine meisterhaften Schmuckkreationen. Die detailverliebte Goldschmiedekunst und die innovativen Designlinien werden von einer internationalen elitären Klientel sehr geschätzt. Jede Schmuckkreation von Carrery y Carrera ist einzigartig. ww.carreraycarrera.com


Chopard L.U.C TOURBILLON DRAGON Hohe Kunst aus Fleurier zum Jahr des Drachen Zu Ehren des chinesischen Jahrs des Drachen präsentiert Chopard ein neues Modell der Kollektion L.U.C Tourbillon. Die Brücken des Uhrwerks tragen die typischen „Fleurisanne“-Gravuren – ein fast vergessenes, besonderes Kunsthandwerk des Uhrmacherortes Fleurier im Schweizer Kanton Neuenburg.

Fotos: links © Carrera; rechts: Trinket tray © Wulveryck Cartier 2010, Brooch -24th Biennale des Antiquaires © Katel Riou Cartier 2008; L.U.C Tourbillon Drago (Uhr) © Chopard

www.chopard.com

13

CARTIER Brooch in platinum, sapphires, natural pearls and diamonds (2008). www.cartier.com

CARTIER Cartier ist eine exklusive französische Schmuck- und Uhrenfirma des Schweizer Luxusgüterkonzerns Richemont. 1847 von LouisFrançois Cartier als Schmuckatelier in Paris gegründet. www.cartier.com


Phänomen Zeit – Teil 1 Elementaruhren Das Bestreben des Menschen, das Wesen der Zeit zu messen und zu ordnen blickt auf eine lange Geschichte zurück. Grundlage für ihre Erfassung war die Astronomie oder Himmelkunde. Ungefähr 3000 Jahre vor Christi Geburt wurde weitestgehend unabhängig voneinander der Himmel über Babylonien, Ägypten, Indien und China systematisch beobachtet. Die sogenannten Elementaruhren umfassen eine Vielzahl von Zeitmessern, darunter die Sonnenuhren, Feueruhren, Wasseruhren und Sanduhren. Sonnenuhren

14

Eine besondere Rolle am göttlichen Himmel spielte von jeher die Sonne. Der Sonnenschatten in Form von Körper- oder Gebäude-, später dann von Obelisken- oder Stabschatten wurde im Laufe der Zeit mit wachsendem Interesse beobachtet und systematisiert. Vor etwa 6000 Jahren haben zwischen Euphrat und Tigris die Sumerer auf Tontafeln von

16th Century Sundial By Ulrich Schniep

Horometrum

Sonnenuhren berichtet. Die Sumerer teilten zuerst Tag und Nacht in sechs Teile, der für Jahrhunderte das Zeitmaß für astronomische Beobachtungen war. Mit dem aufkommenden Bedürfnis genauer zu messen, wurde in zwölf Einheiten aufgeteilt, die heute noch unsere Zifferblätter ziert. Das einfachste Instrument war der Schattenstab. Schon in früher Zeit hat man den Schattenstab mit Einteilungen versehen. Damit war er ein brauchbares Meßgerät geschaffen. Es ist nachgewiesen, daß dieser Stab später "Jakobsstab“ genannt wurde. Bereits im Sumer und in Ägypten um 3000 v. Chr. und in China 2400 v. Chr. unter "KaiserLao“ gebrauchte man ihn als Zeitmesser. Selbst im 18.Jahrhundert benutzte man häufig sogenannte Reisesonnenuhren, die Minuteneinteilungen aufwiesen.


Die «astronomische Uhr» der SungDynastie – die weltweit älteste und bedeutendste astronomische Uhr Eine astronomische Uhr ist eine mechanische, sehr anspruchsvolle Uhr, die außer der Uhrzeit auch astronomische Stände wie Mondphasen, den Sonnenstand oder die Stellungen der großen Planeten anzeigt. In der chinesischen Nördlichen Song-Dynastie, etwa im Jahr 1086, beschloss der chinesische Astronom Su Song, eine Maschine, die eine Armillarsphäre und zugleich auch eine Uhr war, zu bauen, die über eine höchst fortschrittliche Technologie verfügte. Bis 1092 wurde die Shui Yun Yi Xiang Tai, also die chinesische astronomische Uhr, fertig gebaut, die als die älteste astronomische Uhr Chinas und der Welt gilt. Sie war ähnlich einer Sternwarte, verfügte

Feueruhren Zu den bekanntesten Feueruhren zählt die chinesische Feueruhr. Dabei wurde in schmalen, bootsförmigen Bronzeschalen, die oft die Form eines langgestreckten Drachen hatten, eine aromatische Masse aus der Rinde des japanischen Sternanis abgebrannt. Quer über diese Schalen hingen Fäden mit daran befestigten Metallkugeln, die von der abbrennenden Glut zertrennt wurden. Die Metallkugeln fielen in eine Schale und zeigten die vergangene Zeit an. Feueruhren nahmen vor allem in Tempeln die Funktion eines Zeitmessers ein. Auch Öluhren werden als Feueruhren bezeichnet. Füllte man abends den Ölbehälter voll und zündete die Lampe an, so hatte man während der ganzen Nacht nicht nur Beleuchtung, sondern auch annähernd die Zeitanzeige. Durch den Brennstoffverbrauch der Lampe sank der Ölspiegel im Glasreservoir, wodurch man auf der Skala die Zeit abgelesen konnte. Oil-lamp clock Incense Clock

Fotos: © Deutsche Fotothek, Ulrich Schniep, Wikipedia, MAK Gerrg Mayer,

Water-driven Astronomical Clock Tower by Sū Sòng (Kaifeng, 1090)

über 3 Etagen und war etwa zwölf Meter hoch sowie sieben Meter breit. An dieser Uhr konnte man die Uhrzeit ablesen und die Stellungen der Sterne und der Planeten messen. Sie wurde nach der Kombination der Zahnräder und dem Hebelgesetz zusammengestellt und durchs Wasser getrieben. Diese technologische Errungenschaft wurde 600 Jahre früher als die in Europa hergestellt. Die spätere Uhr ist auch auf Basis dieser astronomischen Uhr entwickelt geworden.

Astronomie-, Sonnenmessinstrument von J.P. Stengel (1675)

Al-Jazari‘s candle clock


Sanduhren Wasseruhren Wasseruhren haben im Gegensatz zu Sonnenuhren den Vorteil, tageslicht- und wetterunabhängig zu sein. Das grundsätzliche Prinzip wurde teilweise zur gleichen Zeit von den Sumerern, den Ägyptern, sowie den Chinesen angewandt. Die Griechen nannten ihre Wasseruhr "Klebsydra“, was soviel wie Wasserdiebin bedeutet. Sie funktionierte wie eine Sanduhr, nur konnte man sie nicht umdrehen. Aus einem Behälter floss durch ein kleines Loch im Boden Wasser aus. Der jeweilige Wasserspiegel zeigte die verstrichene Zeit an. Wasseruhren tauchen in einer Vielzahl von Variationen auf. Bei Einlaufuhren zeigt ein steigender Wasserpegel, bei Auslaufuhren ein sinkender Wasserpegel das Verinnen der Zeit an. Die Klosterwasseruhr funktionierte ähnlich der Sanduhr: aus einer oberen Kugel lief Wasser durch ein Röhrchen in eine untere Kugel und wurde nach einer geeichten Einheit umgedreht. Die Wasseruhr wurde zwischen dem 7. und 14. Jhd. zu höchster Perfektion fortentwickelt. Die mechanische Wasseruhr mit all ihren Funktionen kann man als den Vorläufer der mechanischen Uhr bezeichnen.

Sanduhren hatten als Prinzip wie heute noch, den von einer Kammer zur unteren Kammer durch eine Enge rinnenden Sand als Zeitmaß. Meist war die verrinnende Zeit auf eine halbe Stunde begrenzt. Sie wurde hauptsächlich im späten Mittelalter zum Messen kurzer Zeitspannen benutzt, z.B. um Zeiten einer Predigt oder gar Redezeit vor Gericht festzulegen. In der Seefahrt bestimmte sie die Wachen in vier Stunden Wachen zu acht Glasen. Man verwendete bei Stundengläsern darüber hinaus keinen Sand, sondern feingemahlene Eierschalen, da diese einen gleichmäßigeren Fluß garantierten. Aus diesem Grund heißen die Stundengläser im Volksmund auch heute noch Eieruhren. Sanduhren waren preiswerte, geräuschlose, zuverlässige und billige Zeitmesser und fanden in vielen Lebensbereichen

16

Albrecht Dürer

Klepsydra mit Seilrolle, 13 Jahrhundert

Water clock in The Clock Museum in Forbidden City in Beijing (1799). The clock is 6 metres high and is the largest water clock in China.

Gesandte des Kalifen Harun al-Raschid überbringen Karl dem Großen eine Wasseruhr (um 800)

Verwendung. Sie fanden darüber hinaus Einsatz in zahlreichen Türmerstuben, wo sie die Wächter animierten, in regelmäßigen Abständen die Glocke zu schlagen. In diesem Sinn stiftete die Sanduhr neben meßbaren Zeiteinheiten Ordnung und Disziplin.

Fotos: © Harun al Raschid, Jakub Hatun

Ambrogio Lorenzetti


Madschnun Glamour Nicht nur mit ihrer Poesie umschmeichelt und verführt die Dichterin und Autorin Leyla Jafarova die Sinne der Menschen. An die Seite ihrer ersten klassisch künstlerischen Schmuckkollektion „Jafarov“, stellt sie nun eine zweite jüngere und modischere Linie mit dem Namen „Leyla by Jafarov“. Eine Hommage an die selbstbewussten, jungen, internationalen Stilikonen á là Charlotte Casiraghi von Monaco, die britische Prinzessin Catherine MountbattenWindsor und US-Schauspielerin Olivia Palermo. Schwungvoll wie der Name selbst, präsentiert die Luxusjuwelierin in ihrer Schmuckboutique auf Düsseldorfs Nobelmeile Kö, charmante und faszinierende Kleinode.

JAFAROV Konigsallee 36 / Kesting Galerie ▪ 40212 Düsseldorf ▪ Tel: 0211-16752884 E-Mail: kontakt@jafarov.de ▪ Homepage: www.jafarov.de Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 10 bis 18.30 Uhr · Samstag: 10 bis 16.Uhr


Düsseldorfer Fashiongröße Unter dem Topos „10 Jahre Inspiration in Düsseldorf“ beschritt der renommierte Düsseldorfer Store HERWARTH’S sein rundes Jubiläum. Eingetaucht am 01.02.2002 in die Fashionhauptstadt Deutschlands und begleitet von umfangreichen Umbaumaßnahmen, die im Jahr 2008 den Grundstein für diesen 10. Geburtstag legten, etablierte sich HERWARTH’S zu einer exklusiven und hochrangigen inhabergeführten Top-Fashionadresse an der Königsallee, die als attraktiver Geheimtipp gilt, wenn es um absolut individuelle Mode und schlichtweg das Besondere geht. Dass HERWARTH’S seit nunmehr 10 Jahren ein überregionaler Anziehungspol ist, liegt unter anderem an den höchst sorgfältig und individuell zusammengestellten Kollektionen und einer sehr persönlich ausgerichteten Beratungskultur, die die anspruchsvolle Kundin immer wieder auf das Neue zu faszinieren und zu begeistern versteht. Highlights aus Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland, Österreich, der Schweiz und den USA bilden das einzigartige Kernsortiment von HERWARTH’S, das der Kundin stets etwas Unverwechselbares und Exklusives garantiert.

IM DIALOG Jubiläumsinterview mit Herwarth Hummel

Dr. Onur: Wenn Sie die letzten zehn Jahre Revue passieren lassen, wo sehen Sie Ihre besondere Errungenschaft sowie Ihren unternehmerischen Dreh- und Angelpunkt? H. Hummel: Es ist vor allem der gesamte Aufbau dieses jungen Unternehmens, das sich im renommierten Modestandort Düsseldorf neben den ganzen bekannten Größen dieser Stadt trotz eines steinigen Wegs zu einer der führenden Größen des Einzelhandels in Düsseldorf etabliert hat. Dieser Prozess stimmt mich stolz und glücklich. Ein wesentlicher Durchbruch waren sicherlich unsere Umbaumaßnahmen, die uns dazu verhalfen, unser neues Profil sowie unsere Ideen viel besser nach außen zu tragen. Ganz bestimmt ist auch unsere sehr persönliche Verbindung zum Kunden eine der stabilen Säulen, die uns heute tragen. Diese enge und gute Verbindung hat auch unser Jubiläum verdeutlicht. Wir schätzen uns sehr glücklich, über eine wirklich sehr treue Kundschaft zu verfügen, die immer wieder sehr gerne zu uns kommt. Für uns sind genau diese Besuche eher wie die Besuche von Freunden. Dr. Onur: Würden Sie in einer weiteren Stadt einen zweiten Store eröffnen? H. Hummel: Dies käme wahrscheinlich nicht in Frage, gerade weil ich der Verpflichtung folge, die Kunden persönlich zu betreuen und zu begleiten. Wenn man unser Konzept multiplizieren würde, würde eben dieser ganz elementare Aspekt in Mitleidenschaft gezogen werden. Zur unverwechselbaren Besonderheit und Stärke unseres Geschäftes zählt schließlich diese persönliche Gegenwart. Darüber hinaus kennen wir

Fotos: © Herwarth´s

Jubiläum einer

10 Jahre HERWARTH`S

Zehnjähriges

AGNONA •• ANTONIO ANTONIO FUSCO FUSCO •• BLUGIRL BLUGIRL •• BLUMARINE BLUMARINE •• CAVALLI CAVALLI CLASS CLASS •• ESCADA ESCADA •• FONTANA AGNONA FONTANA COUT COUT

MARIA GRAZIA SEVERI • MISSONI M • MOSCHINO • RALPH LAUREN • RENA LANGE •


Bei HERWARTH’S darf sich eine jede Kundin auf einen wirklich außergewöhnlichen Service freuen. Herwarth Hummel

Dr. Onur: Die Jubiläumsveranstaltung verdeutlichte Ihre besondere Hingabe zum Genuss, sowie Ihren sehr hohen Qualitätsanspruch sowie Perfektionismus bis ins kleinste Detail. Über allem steht eine sehr herzliche Verbundenheit und Leidenschaftlichkeit zu dem was Sie tun. Sehen Sie sich eher als Kopf- oder Bauchmensch? H. Hummel: Es schlagen beide Herzen in meiner Brust. Erfolg setzt voraus, dass man immer ganz genau weiß, was man tut. Das sehr genau zu wissen bedeutet eine Facette der Mode. Die andere impliziert den sicheren Umgang mit dem Zahlenmaterial. Beide Seiten lebe ich mit Herzblut, wobei ich nicht exakt darlegen kann, welche Seite wann überwiegt – beides wirkt in mir gleichermaßen intensiv, jedoch zu unterschiedlichen Zeiten. Prinzipiell weiß ich immer, was ich will und was nicht in Frage kommt. Diese innere Wachheit bzw. die stetige Überprüfung des

Dr. Onur: Wie kam es zu Ihrem exklusiven Arrangement mit den Champagnerhaus Dom Pérignon? H. Hummel: Bezüglich Dom Pérignon handelt es sich um eine gewachsene Verbindung, die sich im Laufe der Jahre immer stärker entwickelt und ausgebaut hat, da wir Kundschaft bedienen, die diese Produkte des Hauses sehr schätzt. Wir arbeiten sehr eng miteinander, und ich glaube, dass wir durch diese exklusive Partnerschaft deutschlandweit zu den bekanntesten Unternehmen für das Haus LVMH zu zählen sind. Wir bewegen uns dabei auf einem Niveau, bei dem wir keinen großen Aufwand scheuen und auch bereit sind, höhere Summen zu investieren, um beispielsweise ein erlesenes und unvergessliches Tasting für unsere Kunden zu realisieren. Das Produktportfolio von LVMH bietet uns dabei alles, was sich wiederum in unser Profil bestens einfügt: sei es ein schöner Champagner, ein feiner Wein oder edle Spirituosen. Wir finden dort ein hervorragendes Spektrum. Es ist wie eine feste Verbindung, bei der wir uns für eben diesen einen Partner entschieden haben und mit der beide Seiten sehr harmonisch und erfolgreich fahren. Dr. Onur: Auf was darf sich die Kundin im Jubiläumsjahr im besonderen Maße freuen? H. Hummel: Die ermüdende Zeit ist endgültig vorbei, und man darf sich auf einen sehr stimmungsvollen, erfrischenden Sommer freuen, mit einer fröhlich anmutenden Mode mit intensiven, leuchtenden und kräftigen Farbtönen, wie beispielsweise Pink, Apfel, Smaragdgrün oder Orange, die in den Kollektionen auftauchen. Man darf sich von herrlichen Kleidern in jeglichen Variationen sowie schönen Highlights aus Leder überraschen lassen. Aus der Welt des Champagnergenusses freuen wir uns, die schöne Marke Ruinart an unser Haus gebunden zu haben.

TURE •• GEORG TURE GEORG ET ET AREND AREND •• LANA LANA D’ORO D’ORO •• LANI LANI FICIO FICIO COLOMBO COLOMBO •• LES LES COPAINS COPAINS •• LOEWE LOEWE •• LE LE TRICOT TRICOT PERUGIA PERUGIA •• MARJANA MARJANA VON VON BERLEPSCH BERLEPSCH

• RICHARD GRAND CASHMERE • ROBERTO QUAGLIA • SCHACKY AND JONES • STAJAN KUNST & MODE • ST. JOHN • THOMAS RATH

10 JAHRE HERWARTH`S

Dr. Onur: Ihre ganz persönliche Verbundenheit zur Stadt und zum Standort Düsseldorf? H. Hummel: Ich bin vor vielen Jahren der Mode wegen auf den Messen in Düsseldorf gewesen und habe mich stets sehr wohl gefühlt, da Düsseldorf gerade aufgrund der Messe als die geheime Modehauptstadt Deutschlands gilt. Ich spürte hier stets einen ungebrochenen Elan sowie eine kreative Dynamik. Hinzu kommt die Natur des Rheinländers, die ich als Schwabe sehr schätze. Düsseldorf selbst ist wunderbar überschaubar, was zu einem angenehmen zwischenmenschlichen Klima beiträgt: Man kennt sich und alles liegt näher beisammen. Ich schätze diese Form der Lebensqualität.

Istzustands ist ein wichtiger Charakterzug von mir.

19 Genuss + FeinSinn

jeden einzelnen unserer Kunden persönlich. Unser Konzept, die Trends der Mode für den Tagesgebrauch zu übersetzen, wäre selbstverständlich auch auf andere Städte problemlos übertragbar, da die Defizite immer die gleichen sind. Dieses Konzept funktioniert aber prinzipiell nur dann, wenn man auch persönlich vor Ort präsent ist.


Ein festlicher Abend stilvollen Hochgenusses Höhepunkt des zehnjährigen Jubiläums von HERWARTH`S war ein exklusives 5-Gang-Dinner im Gourmetrestaurant Monkey’s West, unter der kulinarischen Regieführung von Christian Penzhorn. Gemeinsam mit der Zeitschrift MADAME sowie Dom Perignon begrüßten Herwarth Hummel und seine Lebensgefährtin Tanja Reiche einen erlesenen gesellschaftlichen Zirkel von über 100 hochrangigen Gästen, die begleitet von der magischen Stimme der Sängerin Stephenie Coker einen unvergesslich eleganten Abend des Hochgenusses und Finessen erlebten. Freifrau von Kö sorgte als illustre Millionärsgattin, spitzfindige „Madame“ sowie nicht zu übersehende Kö-Ikone für reichlich Amüsement, Reinhold Stier faszinierte durch seine mit flinker Hand durchgeführten Scherenschnitte, die das Profil der Gäste mit präziser Sorgfalt auf schwarze Pappe bannten, und die treffsicheren Karikaturen, die der Künstler Victor Schreiber von jedem Gast anfertigte, wurden mit heiterem Erstaunen in Empfang genommen. Sämtliche Aufnahmen stammen vom Düsseldorfer Photographen Stephan Wieland.

P. Vilpulla, C. Sauvage , H. Hummel - Catherine Sauvage Haute Joaillerie -

G. Rodenberg, H. Hummel

S. Rath, Dr. h.c. Ohoven Frau Chiara Ohoven

Eheleute Hecker, T. Reiche

Tanja Reiche und Herwarth Hummel

Eheleute Quaglia , T. Reiche, H. Hummel -Roberto Quaglia -

E. Nass, T. Reiche, V. Biber - Rena Lange -

AGNONA • ANTONIO FUSCO • BLUGIRL • BLUMARINE • CAVALLI CLASS • ESCADA • FONTANA COUTURE • GEORG ET AR

MARIA GRAZIA SEVERI • MISSONI M • MOSCHINO • RALPH LAUREN • RENA LANGE • RICHARD GRAND CASH


S. Mankel, G. Mankel

Herr G. Spütz

R. Stier, I. Rommerskirchen

M. Giessen, A. Bothe, T. Reiche, H. Hummel

Frau Dr. h.c. Ohoven

C. Heid, L. Mumbauer - Vertrieb Blumarine -

Frau C. Mankel Stephenie Coker

10 JAHRE HERWARTH`S

U.Herberger, H.Hummel, T. Reiche

Genuss + FeinSinn

21

A. von Sarosdy, T. Reiche, S. Lommer

T. Reiche, H. Hummel, C. Ohoven

E. Igler, H. Hummel

Eheleute Casati - Fontana Couture -

Freifrau von Kö

Dr. Onur S.Rath, T. Reiche, S.Seyfert-Giessen, H. Hummel - Firma Thomas Rath Couture -

B.Bienen, H.Hummel, E.Beuthien

M. Franzen, U. Herberger

Osterwind, C. Götzen, T. Reiche

H. Schmidt, H. Hummel - Armani Deutschland -

Eheleute Kaufmann , T. Reiche - Lana D`Oro -

REND • LANA D’ORO • LANI FICIO COLOMBO • LES COPAINS • LOEWE • LE TRICOT PERUGIA • MARJANA VON BERLEPSCH

HMERE • ROBERTO QUAGLIA • SCHACKY AND JONES • STAJAN KUNST & MODE • ST. JOHN • THOMAS RATH

T. Reiche, I. Scharafinski


Persönliche Statements zu

HERWARTH`S Fontana Couture is a synonym of talent and exceptional hand craft in Luxury Couture. Everything from fabrics to accessories encompassing every step of the manufacturing process is „Made in Italy“. Today Fontana is present in some of the most exclusive boutiques around the world and found in Herwarth‘s the ideal partner in Dusseldorf. Herwarth’s special taste and sensibility allows Ladies to appreciate and to look for Fontana products every season and gives them the privilege to wear them. Adele Casati , Fontana Couture

Fotos: © Hersteller

AGNONA steht seit den 50er Jahren für Eleganz und Klasse. Das italienische Luxuslabel legt viel Wert auf Qualität, Exklusivität und individuelle, fachkundige Beratung. Im Hause Herwarth’s hat AGNONA das richtige Ambiente gefunden, wo das Multilabel die Wünsche der Kunden mit viel Zeit und Ruhe erfüllt sowie einen perfekten Service bietet. AGNONA

AGNONA •• ANTONIO ANTONIO FUSCO FUSCO •• BLUGIRL BLUGIRL •• BLUMARINE BLUMARINE •• CAVALLI CAVALLI CLASS CLASS •• ESCADA ESCADA •• FONTANA FONTANA COUTURE COUTURE •• GEORG AGNONA GEORG ET ET AR AR

MARIA GRAZIA SEVERI • MISSONI M • MOSCHINO • RALPH LAUREN • RENA LANGE • RICHARD GRAND CASH


10 JAHRE HERWARTH`S

Herwarth’s zeichnet sich besonders durch seine feine Kollektionsauswahl sowie einen exzellenten Kundenservice aus. Bei jedem Besuch in Düsseldorf freuen wir uns auf Herwarth’s, wo wir uns immer sehr wohl fühlen. Georg et Arend gratuliert Herwarth’s herzlich zum 10-jährigen Jubiläum und freut sich auf eine intensive und erfolgreiche Zusammenarbeit.

Die Boutique Herwarth’s besticht mit einem sehr gut ausgewählten Warensortiment für eine real existierende, schicke, geschmackvolle und wirklich elegante Kundin, mit hohem Anspruch und nicht auf der Suche nach absurden Modegags. Die enge Zusammenarbeit mit Herrn Hummel zeichnet sich durch einen offenen, regen und kontinuierlichen Dialog aus. Peter Spadaro , MOSCHINO

Uns beide verbindet die Leidenschaft, Frauen schöner zu machen! HERWARTH‘S steht für luxuriöse tragbare Mode, die mit Leidenschaft eingekauft und verkauft wird. Es macht Spaß, mit Herrn Herwarth Hummel zu arbeiten, er liebt wie ich die schönsten Stoffe dieser Welt – das verbindet. Thomas Rath

REND •• LANA REND LANA D’ORO D’ORO •• LANI LANI FICIO FICIO COLOMBO COLOMBO •• LES LES COPAINS COPAINS •• LOEWE LOEWE •• LE LE TRICOT TRICOT PERUGIA PERUGIA •• MARJANA MARJANA VON VON BERLEPSCH BERLEPSCH

HMERE • ROBERTO QUAGLIA • SCHACKY AND JONES • STAJAN KUNST & MODE • ST. JOHN • THOMAS RATH

23 Genuss + FeinSinn

Georg Zizelmann, GEORG ET AREND


Persönliche Statements zu

HERWARTH`S

27.2.2012

7:51 Uhr

Seite 1

Warum wir so glücklich über die Zusammenarbeit mit HERWARTH‘S sind? Da fallen mir zunächst nur zwei Worte ein: ABSOLUTE KLASSE. Klasse, sowohl bei der Auswahl des Portfolios als auch bei der Beratung der Kunden. Herwarth Hummel und sein Team haben ein großartiges Gespür für Farben und Kombinationen. Dazu kommen Kunden, die eine Klasse für sich darstellen, sowohl im Geschmack als auch im Auftritt. Als Luxusunternehmen haben wir einen enorm hohen Anspruch an unsere Arbeit und die unserer Partner. Diesen hohen Anspruch finden wir auch bei Herrn Hummel. Dass er zusätzlich als versierter Gourmet ein Fan unserer Produkte ist, erleichtert die Zusammenarbeit ungemein. Somit konnte aus der Partnerschaft etwas ganz Großes entstehen: Freundschaft. Thomas Baum, Moet Hennessy Deutschland

Herwarth’s Königstraße in Düsseldorf zeichnet sich durch eine hochprofessionelle Präsentation der exklusiven Ware aus! Wir schätzen die überaus gute Zusammenarbeit und die vorausschauende Kompetenz von Herwarth Hummel und Tanja Reiche, welche unter anderem den zielsicheren Einkauf bezüglich Stil und Farbe betrifft. Es macht einfach Spaß, mit den beiden Profis zu arbeiten! Lana D‘oro Cashmere

Fotos: © Hersteller

Herwarth Hummel und Tanja Reiche verstehen es, Modefeinsinn und das Gespür für tragbare Trends optimal zu vereinen. HERWARTH’S überzeugt durch eine einzigartige Kombination aus perfekter Gastfreundschaft und der Superlative individueller Modelabels. Roberto Quaglia

AGNONA •• ANTONIO ANTONIO FUSCO FUSCO •• BLUGIRL BLUGIRL •• BLUMARINE BLUMARINE •• CAVALLI CAVALLI CLASS CLASS •• ESCADA ESCADA •• FONTANA FONTANA COUTURE COUTURE •• GEORG GEORG ET ET AREND AREND •• LANA LANA D’ORO D’ORO AGNONA

MARIA GRAZIA SEVERI • MISSONI M • MOSCHINO • RALPH LAUREN • RENA LANGE • RICHARD GRAND CASHMERE • ROBERTO QUA


Das Unternehmen Herwarth’s hat in seiner erst zehnjährigen Laufzeit Beachtliches geleistet. Sich in prominenter Lage in die Höhle des Löwen zu wagen – dazu gehört unternehmerischer Mut. Hier die richtigen Kollektionen zusammenzustellen – dazu gehört hervorragendes modisches Gespür für die Klientel, und eine so anspruchsvolle Klientel aufzubauen und über die Jahre zu treuen Kunden werden zu lassen – dazu gehört neben hervorragender fachlicher Qualifikation das uneingeschränkte persönliche Engagement von Frau Reiche und Herrn Hummel. Und wenn Sie fragen, was das Besondere am Unternehmen Herwarth’s ist: Es sind die Menschen dort,  - die ich als Geschäftspartner ganz besonders schätze, weil sie mit klarer Stilsicherheit das Richtige für ihre Klientel aus der umfangreichen Rena-Lange-Kollektion filtern – und geschäftlich in jeder Hinsicht korrekt und professionell agieren. - die es als Inhaber des Unternehmens Herwarth’s zusammen mit ihren Mitarbeitern verstehen, eine Atmosphäre zu schaffen, in der man sich wohl fühlt – wo man ehrlich und zuvorkommend bedient wird – wo man immer wieder gerne hingeht, weil man spürt, dass die schwäbische Elvira NaSS , Rena Lange Bodenständigkeit auch hier zu Hause ist!

PEARLS Es ist sehr angenehm, mit HERWARTH’S zusammenzuarbeiten. Wir schätzen Herrn Hummels unglaubliche Empathie zur Sache, seinen perfekten Geschmack und seine absolute Zuverlässigkeit. Er ist ein Profi, der mitten im Geschehen steht, genau weiß was er will und sich bestens im Markt auskennt. Pearls by Maze

LANI FICIO FICIO COLOMBO COLOMBO •• LES •• LANI LES COPAINS COPAINS •• LOEWE LOEWE •• LE LE TRICOT TRICOT PERUGIA PERUGIA •• MARJANA MARJANA VON VON BERLEPSCH BERLEPSCH

AGLIA • SCHACKY AND JONES • STAJAN KUNST & MODE • ST. JOHN • THOMAS RATH

Stiftung UNESCO + Ein Kleid als Highlight des Abends Der deutsche Modedesigner Thomas Rath engagiert sich seit 2012 als Botschafter für die Stiftung UNESCO in Afrika. Mit der Aktion „Zukunft durch Ausbildung“ möchte Thomas Rath jungen Menschen in Nabelin/ Burkina Faso ermöglichen, eine Schneiderausbildung zu absolvieren. Highlight des Abends war das Kleid Nabelin von Thomas Rath, das von Chiara Ohoven, Tochter der UNESCO-Botschafterin Dr. Ute Ohoven, präsentiert wurde. Das Kleid wird in Düsseldorf exklusiv in der Boutique HERWARTH`S ab Mitte Juli erhältlich sein. Im Rahmen der Veranstaltung hielt Herwarth Hummel eine Überraschung für die UNESCO und Thomas Rath bereit: Der gesamte Verkaufspreis fließt der UNESCOAktion zu.


杜塞尔多夫 shopping exklusiv

DÜSSELDORF Die Königsallee – Sinnbild für Luxus und Eleganz G+F Düsseldorf

Die Königsallee, in Kurzform Kö genannt, ist eine der führenden Luxuseinkaufsstraßen Europas. Die weltberühmte Allee für ein äußerst mondänes Lebensgefühl, mit vielen hochklassigen Geschäften, Einkaufszentren auf der Ostseite und Banken auf der Westseite. Daneben hat sich die Westseite der Kö zum erstklassigen Hotelstandort entwickelt: Neben den Traditionshotels Breidenbacher Hof und dem Steigenberger Park Hotel eröffnete 2005 das Hotel Intercontinental. Alle drei Hotels an der Königsallee tragen fünf Sterne mit dem Zusatz „Superior“.

Genuss + FeinSinn

26

Herwarth‘s

Seit zehn Jahren zählt HERWARTH’S KönigstraSSe zu den erlesenen Top-Adressen Düsseldorfs. Empfangen von einem sehr angenehmen, stilvollen Ambiente, hat die anspruchsvolle Kundin die Möglichkeit, die mit größter Sorgfalt ausgesuchten SpitzenKollektionen in einem harmonischen Umfeld in aller Geruhsamkeit zu entdecken und einen außergewöhnlichen Service zu erleben. Herwarth‘s Königstrasse Königstraße 7 ▪ 40212 Düsseldorf www.herwarths.de

Prada Store, Düsseldorf

2

BEAUTY AFFAIR

Das vom Kosmopoliten Richard Hardcastle geführte neue Düsseldorfer Refugium erlesener Düfte birgt ein handverlesenes Spektrum der weltweit feinsten ParfumManufakturen, das vor allem den hohen individuellen Ansprüchen der Kunden entgegenkommt. Ein wahrer Geheimtipp in Sachen Düfte. BEAUTY AFFAIR Königsallee 30 (KÖ-Center) ▪ 40212 Düsseldorf www.beautyaffair.duesseldorf-affairs.de

Fotos: © Hersteller

1


3

PAL Zileri

Die Marke PAL ZILERI steht für vollendete Eleganz zwischen Klassik und Modernität, höchste Qualität in Material, Verarbeitung und Service, Kreativität kombiniert mit Tradition. Ein Ausdruck vollendeten Stil- und Qualitätbewußtseins für den kultivierten Herrn.

4

Kiton

KITON zählt zu den feinsten Modemanufakturen der Welt mit dem Sitz im neapolitanischen Arzano. Die Kreationen des Firmengründers Ciro Paone sind gelebter Ausdruck höchster traditioneller Schneiderhandwerkskunst sowie der Liebe und Leidenschaft für das „schöne Kleiden“. Kiton

PAL Zileri Schadowstraße 11 ▪ 40212 Düsseldorf www.palzileri.com

Königsallee 28 ▪ 40212 Düsseldorf www.kiton.it

Shopping Königsallee Düsseldorf

Graf-Adolf-Straße

Berline

r Allee

Hugo Boss

Königsallee Königsallee

Schnitzler

Breite Straße

Kasernenstraße

Calvin KLein

Heinrich-Heine-Allee

Akris, Martin-Luther-Platz 32 Blome, Königsallee 30 Bogner, Königsallee 4 Hofgarten Bucherer, Königsallee 26 Bulgari, Königsallee 24 Cartier, Steinstr. 1-3 Landskrone Rhein Chanel, Königsallee 30 Thyssen OpernHochhaus e Christel Heilmann, Königsallee 36 traß s n haus le Müh Claudia Rüdinger, Königsallee 60, JanSchifffahrtWellemMuseum Eickhoff, Königsallee 30 Platz Ern der Schneider, Königsallee 94 Altstadt Steigenberger Max Mara Parkhotel Bogner Ermenegildo Zegna, Königsallee 68 Hermes Hair Affair Escada, Königsallee 18 Tod‘s Wempe Fiori Schadow Rathaus Franzen, Königsallee 42 Schadowstraße M ße Breidenbacher Arkaden Lu r Stra Escada Hof Bose Gabriela Uphaus Juwelen, Königsallee 27 Flinge Tiffany Pla Pal Zileri Anne Louis Vuitton 4 Schubart Hermès, Königsallee 10 Bvlgari Fontaine Bucherer Johann Dolce Vita Herwarth‘s Königstrasse, Königstr. 7 Akris KÖ-Aesthetics 2 Eickhoff 3 Kirche Königstraße Trinkausstraße Hestermann & Sohn , Königsallee 60 1 Victorian Kuhn Herwarth‘s Uphaus Hornemann, Königsallee 46 Heilmann Franzen Setareh&Söhne Jil Sander, Königsallee 62 Douglas Hästens WZ KITON, Königsallee 28 Pomelatto Center Rick Mulligan Benrather Straße Steinstraße Loro Piana, Königsallee 28/30 Hut Couture Sevens Cartier Louis Vuitton, Königsallee 20 Heinrich Claudia Rüdinger Carlstadt Ludwig Reiter, Königsallee 6 KÖ Galerie Heine Jil Sander Institut Max Mara, Königsallee 4 Stadtmuseum Montblanc, Königsallee 22 Grünstraße Bastionsstraße Pal Zileri, Schadowstr. 11 Mile Armani Pomelatto, Königsallee 54 stilwerk Prada, Königsallee 34 Swarovski Rinaldi Prange Schuhe, Königsallee 28 Spees Graben Villeroy & Boch Rena Lange, Königsallee 30 Inter Slupinsky Continental Salvatore Ferragamo, Königsallee 28 Carl Theodor Straße Ern der Schneider Tiffany & Co., Königsallee 18 Elegance Aigle Tod´s , Königsallee 12


PAL ZILERI – Im Zeichen der 60er Jahre

G+F Düsseldorf

Inspiriert vom legendären Film „Purple Noon“ aus den sechziger Jahren mit Alain Delon und Marie Laforet, gleicht der Esprit der Kollektion der lässigen Eleganz des jungen Paares, das im gleißenden Licht der Sommersonne in Richtung Ischia segelt.

Genuss + FeinSinn

28

Gerade der Vintagelook ist ein herrlicher Ausdruck von Vitalität, mit seinen kunstvoll leuchtenden Farben, feinem Leder und Sportswear in Kombinationen mit Leinen und Wildleder. So wird das SechzigerJahre-Feeling vor allem über die natürlichen und prestigeträchtigen Stoffe kommuniziert. Die formale Linie der Kollektion belebt hingegen durch eine frische Kombinationsvielfalt: Medium Grey mit einem Hauch von Fuchsie sowie helles Grau verwoben mit zartem Lavendel; das Spektrum der Farbe Blau changiert von Marine bis Himmelblau, mit einem Hauch strahlenden Sonnenblumen-Gelbs. Die Anzüge werden aus exklusivsten Stoffen aus der Region Biella hergestellt: 130s und 150s feinste Wolle, Wolle gemischt mit Leinen, Seide oder Mohair. Mit den Jacken ist das attraktive Flechtwerkmotiv, das in den 60er Jahren en vogue war, wiederentdeckt worden, in natürlichen Mischungen aus Wolle, Leinen und Seide. In der Silhouette der Kleider setzt sich der Trend der Winterkollektion fort, mit der Rückkehr zu 73/74 cm kurzen Jacken, schlankem Revers

sowie Schultern, die über weniger Volumen verfügen. Der ISCHIA-Blazer feiert sein Debüt mit einem Flechtmuster in einer ungefütterten Wolle-Leinen-Seiden-Mischung mit aufgedruckten Streifen. Im Casual Teil der Kollektion reicht das Farbenspektrum von Denim Blue bis Neapelblau – begleitet von Grauwerten, die von kraftvollen Orangetönen aufgehellt werden, als Symbol für die Frucht Süditaliens par excellence. Die Novität bezüglich der Stoffe in dieser Saison basiert auf dem raffinierten Einsatz von Leinen, gemischtem Leinen sowie Baumwollfasern. Die Leinenanzüge mit „Tumbler“-Effekt sowie lässige Jacken aus gewaschenem Leinen und Seide zeigen hierbei ihre ganze Pracht und beleben die 60er als eine Zeit selbstbewussten Stils.

PAl Zileri Schadow-Arkaden ▪ 40212 Düsseldorf ▪ Telefon: 0211 8693899 www.palzileri.com


Fotos: Š PAL Zileri


LAB – In der Stimmung für Stil und Eleganz

Urban grey Es ist die perfekte Kombination von Weiß und Grau, einschließlich Vintage-Effekt, verschiedenen Texturen und Electric Blue als Akzentfarbe. Dabei wird die Originalstimmung durch eine Vielzahl von Details strukturiert und belebt, wie etwa: - Die Patchwork-Jacke mit abstrakten Applikationen an den Ärmeln -Sportswear in harzbeschichtetem und gewaschenem Stoff, mit Ton-in-TonNappaleder-Einsätzen - Kalte Farben sowie Beschichtungen, die der Baumwolle einen Glanzeffekt verleihen - Verblasste Farbeffekte bei den 5-Pocket-Hosen New Marine Weiß und Blau zählen zum herkömmlichen Farbecode der Seeleute. Dieser wird im New Marine durch einen Hauch von Rot und Electric Blue aufgewertet. Ein Thema, bei dem die verschiedenen Kleidungsstücke vor allem durch brillante Variationen und raffinierte Details überzeugen: - Aufgeraute Wirkungen charakterisieren die Kleidungsstücke aus Wolle Blazer, Pea Coat und gewebtem Nylon. - Die Sportswear überzeugt durch absolut perfekten Tragekomfort, mit ultraleichten Nylons. - Modisch-souverän ist die Motorradjacke in stone-washed blauem Nappaleder mit perforierten Einsätzen. - Die Strickwaren begeistern mit ihren gemusterten Intarsien, und gedruckte Piqué Polo Shirts hellen die Kollektion sichtlich auf. - Kleine am Nacken geknotete Tücher sorgen für den finalen Hauch perfekten Stils.

Fotos: © PAL Zileri

Genuss + FeinSinn

30

The Look of Black Der Kleidungsstil zeichnet sich durch seine elegante Wirkung sowie seinen kultivierten Look aus, der sich aus wertvollsten Materialien zusammensetzt. Dabei ist das Erscheinungsbild des Anzugs zurückhaltenden Charakters: Die Jacke hat eine Länge von 71 cm, mit schmalem Revers und hohem Einschnitt. Die Hose verfügt über eine niedrige Taille mit einer sehr schmalen Unterseite (18,5 cm). Mit dem schlank geschnittenen Zweireiher, dessen klare Linienführung den Mann von Welt souverän in Szene setzt, wird der formelle Look überzeugend wiederbelebt.

www.palzileri.com

G+F Düsseldorf

Die LAB Spring/Summer Kollektion 2012 bespielt die Idee von Eleganz auf der Basis von drei Farbthemen: The Look of Black, Urban grey sowie New Marine.


Grand Cru Select Weinhandelsgesellschaft mbH Telefon (0 67 22) 71 09-0

Telefax (0 67 22) 71 09-29

Geisenheimer Str. 61

E-Mail: info@grand-cru-select.de

● ●

65385 Rüdesheim Internet: www.grand-cru-select.de


G+F Düsseldorf

PEARLS by MAZE

32

Seit über 35 Jahren mit Sitz in Düsseldorf, erweist sich PEARLS by MAZE als eine renommierte Institution in hochwertigstem, exklusivem Design sowie in der Produktion individueller Kollektionen aus Mänteln, Westen, Jacken, Kleidern, Röcken und Hosen für Women und Men.


Versuchungen sollte man nachgeben. Wer weiß, ob sie wiederkommen! Oscar Wilde

Gerade in der Zeit industrieller Massenfertigung, die eine Wiederholung des Immergleichen darstellt, legt PEARLS by MAZE allergrößten Wert auf individuell gefertigte Stücke, mit welchen ein grundsätzliches Ziel verfolgt wird: dass sie zum absoluten Lieblingsstück des anspruchsvollen Kunden werden. So reichen die stets individuell ausgeführten Modelle von einer sportlichen bis klassischen Linienführung über extravagantes Design, das die ganz persönliche Note des Kunden hervorhebt, bis hin zu schlichter Eleganz, die begeistert. Sämtliche Teile überzeugen durch ihre herrliche Leichtigkeit, die für einen höchst angenehmen Tragekomfort sorgt und passen sich an den jeweiligen Körperbau des Trägers optimal an. Mode wird dadurch zu einem stil- und

genussvollen Vergnügen auf höchstem Niveau und vermittelt ein wertvolles, ganz persönliches Lebensgefühl, das für ein spürbares inneres und äußeres Wohlbefinden sorgt. Die hochwertigen Materialien, die bei PEARLS by MAZE verwendet werden, stammen ausschließlich von renommierten und hoch angesehenen SpitzenGerbereien, mit denen das Haus seit vielen Jahren sehr erfolgreich zusammenarbeitet. Diese enge Kooperation garantiert allerbeste und feinste Materialien, die unter anderem die Top-Qualität der Mode auszeichnen. Es wird schnell sowie höchst flexibel gearbeitet, sodass nach Absprache sehr zeitnah und gezielt auf Sonderwünsche reagiert werden kann. Exklusive Sonderanfertigungen sind auch in großen Größen problemlos zu bewerkstelligen. Eine wesentliche Philosophie des Hauses PEARLS by MAZE ist der grundsätzlich persönlich ausgerichtete Individualservice, der es ermöglicht, den Kunden perfekt zu beraten und zu begleiten. Lassen Sie sich einfach von den exquisiten Modellen verführen und begeistern.

Fotos: © Pearls by Maze

33

PEARLS BY MAZe Telefon: 0211 - 7103304 ▪ www.pearls-leder.de


LA Perla

Von den Anfängen des Voyeurismus bis zur Kultur des Hedonismus

Vom Ende des Mittelalters bis ins Jahrhundert der Aufklärung findet der europäische Voyeurismus seinen Ausdruck in Gedichten und Prosatexten. Dessous werden lange Zeit sehr allgemein beschrieben, erst im Barock detaillierter und präziser und dann im 18. Jahrhundert auch sprachlich verfeinert. Im industriellen Zeitalter wird auch die Intimwäsche revolutioniert, demokratisiert und vermehrt zur Schau gestellt. Die Lingerie setzt sich im Damenzimmer in Szene, im Schlafzimmer der Bourgeoisie, in den Bordellen, auf den Bühnen der Varietés und in den Schaufenster der Kaufhäuser. Seit dem19. Jahrhundert wird Unterwäsche als Massenware produziert und verbreitet ihren stereotypen Charme in realistischen Romanen und auf Fotografien. Die Dessous - im Jahr 1907 findet der Begriff Eingang in den allgemeinen Wortschatz - werden übereinander getragen und regen zu neuen Choreografien des Striptease und der Kulisse an. Mit Beginn der 1920er-Jahre entwickelt sich die Vorstellung von einer überempfindlichen Nacktheit: Die Dessous zeichnen einen glatten, festen Körper nach. Seidige und elastische rosafarbene Hüfthalter und feine Strümpfe umschließen die weibliche Silhouette. Die Ränder und der Crêpe der Schlüpfer und Negligés streifen über die Haut. Strapse, Träger und die BHs der 1930er-Jahre mit den superspitzen Körbchen zeichnen die Webkantenmotive auf einem im Idealfall schlanken Körper ab. Die seit den 1960er-Jahren vorherrschende hedonistische Ideologie weist der Lingerie eine dekorative, distanzierte und spielerische Rolle zu – ohne dass diese, dank unsichtbarer Verarbeitung, die Lust oder das Wohlbefinden aus den Augen verliert. In den 1990ern kommt Unterwäsche aus Microfasern auf den Markt. Diese „Funktionswäsche“ regelt die Temperatur des Körpers, seine Gerüche, Ausdünstungen, Beschaffenheit. Der Stoff geht mit dem Fleisch eine Symbiose ein ... In die Dessous, in diese intimen Kleidungsstücke, wird in jeder Epoche die jeweilige Vorstellung vom weiblichen Körper hineingeworben. Textpassage aus: LINGERIE von Anne Zazzo

34

Anne Zazzo: Lingerie Eine illustrierte Geschichte vom Mittelalter bis heute Collection Rolf Heyne Verlag, 192 Seiten, 49,90 Euro Eine Schleife schlingelt sich durch den Schmuckschuber des edlen Einbandes. Ausgestattet mit der Kulturgeschichte der Lingerie und wunderschönen Bildern, die die Faszination der Dessous im Wandel der Zeit sinnlich und informativ zugleich entblättert. Die Kuratorin des Modemuseums in Paris persönlich, Anne Zazzo, hat sich dieser einflussreichen Welt gewidmet und einen Prachtband der besonderen Art produziert. Chantal Thomass

Fotos: © Hersteller

Über alle Jahrhunderte hinweg ging und geht es beim Enthüllen und den damit verbundenen Täuschungen immer um die Intimwäsche. Die Dessous drücken Verführungskünste, Wertvorstellungen, Ängste, Zärtlichkeit und manchmal auch Humor aus. Vielleicht rührt daher die Bedeutung, die man ihnen beimisst. Und deshalb beleuchtet dieses Buch mit den Dessous verbundene Fantasiewelt.


Dolce Vita de luxe

Sinnlichkeit auskosten Raffinierte Schnitte vollendeter Sinnlichkeit Exklusive Kollektionen charismatischer Wirkung Stilvoller Auftritt purer Weiblichkeit

Dolce Vita de luxe klein & fein Top Shop f端r exklusive Lingerie & Beachwear: Hot Spots aus Italien wie Pin-up Stars, Missoni, Blumarine finden Sie ebenso wie die begehrte puristische ERES Linie aus Paris. Ein perfekter Modemix von Tuniken und sexy Outfits!

DOLCE VITA DELUXE Kasernenstr. 6 / Ecke Grabenstrasse 40213 D端sseldorf Telefon: 0211 3004768 www.dolcevitadeluxe.de verydolcevita.de (Online-Shop)


ALEXANDER SHOROKHOFF Es ist die spannende Geschichte einer kleinen, feinen Uhrenmanufaktur, die die Herzen der Uhren-Connaisseure mit markantem, eigenständigem Design und traditioneller, minutiös praktizierter Handwerkskunst im Sturm erobert hat. Sie gilt heute unter den Kennern auf der ganzen Welt als echter Geheimtip. ziseliert, guillochiert und wieder sorgfältig montiert. Dabei kommt das „one man, one watch“-Prinzip der Manufaktur zum Tragen. Jeder Uhrmachermeister von Alexander Shorokhoff begleitet „seine“ Uhr vom Anfang bis zur Endabnahme. Und nur, wenn er sie mit seiner persönlichen Signatur zertifiziert, tritt sie ihre Reise zu den Uhren-Connaisseuren auf der ganzen Welt an. Zur Zeit verzaubert Alexander Shorokhoff sein anspruchsvolles Klientel mit zwei ganz unterschiedlichen Kollektionen, welche die ganze Bandbreite seiner obsessiven Kreativität belegen. Zum einen ist es die eher traditionelle Linie „Heritage“, in der er Eleganz und Anmut auf seine ganz persönliche Weise interpretiert, zum anderen die Linie „Avantgarde“, mit der er eigenständig und markant in die Moderne weist. Zu guter Letzt ist jede Uhr von Alexander Shorokhoff ein wertvolles Unikat. Schon allein dies garantiert dem Träger die Exklusivität, die er sich als Individualist von „seiner“ Marke wünscht. alexander shorokhoff Hanauer Str. 25 63755 Alzenau, Germany T +49 6023 91993 www.alexander-shorokhoff.de

Fotos: © Shorokhoff

36

Geboren ist er in Moskau. Und er ist stolz auf seine Heimat, seine Kultur und auf die Menschen in seinem Land. Menschen wie Tschaikowski und Dostojewski , die der Welt unvergessliche Kulturschätze geschenkt haben. Persönlichkeiten wie Davidoff und Fabergé, die die Welt mit Genuss, Luxus und Glamour verwöhnt haben – und es immer noch tun. Die Uhren von Alexander Shorokhoff spiegeln diese Traditionen eins zu eins wider. In ihnen vereinen sich so gegensätzliche Eigenschaften wie kosmopolitische Einstellung, obsessive Emotionalität und deutsche Präzision zu einem einzigartigen Ganzen. So entstehen wertvolle kleine Kunstwerke für die Handgelenke anspruchsvoller Individualisten auf der ganzen Welt. Die Uhren von Alexander Shorokhoff werden in einer kleinen, feinen, modernst ausgestatteten Uhrenmanufaktur im Herzen Deutschlands, in Alzenau, hergestellt. Hier werden die mechanischen Präzisionswerke von erfahrenen Uhrmachermeistern in minutiöser Handwerkskunst bearbeitet,


37


1

2

3

4

38


5

6 1 Bulgari Serpenti | Als ein Symbol in der Natur steht die Bulgari Serpenti Collection für die ewige Jugend, für Unsterblichkeit und Mystik. Angelehnt ist die exklusive Kollektion an den Schlangen-Look, den die ägyptische Gottkaiserin Kleopatra so sehr geliebt haben soll. 2 Carré 70 'Brandebourg‘ von Hermès | Carré aus Vintage-Seide 3 Richard Mille | Die RM 056 Felipe Massa Sapphire, von Richard Mille besteht aus einem einzigartigen Gehäuse, das komplett aus Saphirglas angefertigt ist. Die Edelsteinschale wird von einem hochspezialisierten Zulieferer in rund 1000-stündiger Feinarbeit produziert. 4 Hermès - Arceau Temps suspendu blanc | Sie wurde wegen ihrer «unleugbaren Poesie», der «kreativen Kühnheit», dem «einfallsreichen Mechanismus» und wegen der Tatsache, dass die Uhr «sowohl ans Handgelenk eines Mannes als auch einer Frau passt» ausgezeichnet. 5 Zegna Monterubello I Die neue Armbanduhr Zegna Monterubello erinnert all der Schönheit des gleichnamigen Berges, der über den Wäldern der Oasi Zegna emporragt. Für das Konzept der neuen Linie zeichnet Gildo Zegna verantwortlich, der sich von einer Taschenuhrdes späten 19. Jahrhunderts hat inspirieren lassen. Die Kollektion Monterubello Zegna wird von der renommierten Schweizer Uhrenmanufaktur Girard-Perregaux gefertigt.

Fotos: © Hersteller

6 Louis Moinet | Der GEOGRAPH Rainforest von Louis Moinet Erbe besteht aus einem außergewöhnlichen neuen Material: einer integrierten versteinerten Palme. Jede Uhr ist eine einzigartige Kreation und auf 120-Stück limitiert. 7 OTTURATORE | OTTURATORE - DYNAMIC Komplikationen schaffen eine neue Dimension in der Uhrmacherei. Dieses bahnbrechende Modell, das aus drei patentierten de GRISOGONO Innovationen besteht verdeutlicht die visionäre Kraft der Marke.

7

39


TIFFANY STELLT ZUM 175-JÄHRIGEN FIRMENJUBILÄUM DAS NEUE METALL RUBEDO™ VOR Tiffany & Co. präsentiert anlässlich seines 175-jährigen Jubiläums das neue Schmuckmetall RUBEDO™. Das Metall RUBEDO™ ist die erste Kreation ihrer Art in der Unternehmensgeschichte und reiht sich in die Liste der edelsten und schönsten Metalle der Welt ein. In der mittelalterlichen Alchemie stand der Name Rubedo für vollendete Dinge von seltener Schönheit, die aus der Verschmelzung von Materie und Geist hervorgingen. Während einer langen Testphase haben Metallurgen zahlreiche Mischverhältnisse geprüft, bis sie letztendlich die gewünschte Farbnuance erreichten – strahlend wie das Morgenlicht. Diese einzigartige Legierung ist leicht, dennoch stabil, mit einem dezenten Seidenglanz und schmeichelt besonders der Haut.

Anlässlich des 175-jährigen Firmenjubiläums wird die Kollektion 1837™ RUBEDO™ nur in diesem Festjahr 2012 mit der gravierten Signatur des Firmengründers Charles Lewis Tiffany erhältlich sein. Die Kollektion ist weltweit ab März 2012 in ausgewählten Filialen von Tiffany & Co. sowie unter tiffany.com erhältlich. www.tiffany.com

Fotos: © Tiffany & Co.

Zu den glamourösen Kreationen dieser Kollektion zählen längliche Armspangen und ein ähnlich geformter Ring mit klar konturierten Tiffany & Co. Prägungen an den Rändern. Bei einem Anhänger aus ineinandergreifenden Ringen an einer Halskette getragen, haben die Designer von Tiffany die Wärme von RUBEDO™ in Kontrast zur Kühle des Sterlingsilbers gesetzt.


Hoffman Modesalon Neuer Wall 10 20354 Hamburg

www.fontanacouture.it

Herwarth’s Königstrasse Königstrasse 7 40212 Düsseldorf Kardinal 15 Boutique Kardinal-Faulhaber-Str. 15 80333 München Gross Couture Bahnhofstrasse 22 8001 Zürich


Prince Rainier and actress Grace Kelly arrive for a gala performance at the Royal Opera House April 18th 1959 after their civil wedding ceremony earlier in the day. The actress wore a sparkling tiara and a diamond and ruby necklace.

Prince Rainier III and Grace Kelly in Paris, in front of the Cartier boutique on the rue de la Paix.

Tiara – Délices de Cartier collection Cartier remains the master craftsman of tiaras, adorning heads with precious haloes. These exquisite creations are returning to the spotlight thanks to their gracious curves, subtle beauty and for the crowning glory they lend to an event of which every princess dreams she will one day become the jewelled heroine.

42

They emphasise heads, tracing a graceful curve. Precious halos, of which Cartier is the master crafter. Delicate tiaras designed to rest lightly, for which reason the jeweller chooses platinum from the early 20th century. A resistant yet malleable metal, that lends itself to the whims of the garland style. Diamond lace with flower and leaf motifs that sublimely adorn these head ornaments used by women to style their hair, less to establish their power than for purely aesthetic motifs. Their complexion is flattered by the sparkle of the stones held by the foliate scrolls of this tiara, alive with volute scrolls and movement, created in 1905.

brilliants and two of natural pearls, between which alternate a series of fifteen pear-shaped diamonds, graduated from the centre outwards and two strings of pearls, making this ethereal crown shimmer like a shower of dewdrops. A gleaming symbol, and for a long time used exclusively by the aristocracy, the diadem commands honour by its mere presence. A shining halo and a subject begging to be explored, that inspires Cartier to produce innumerable models, such as the nineteen diadems made for the coronation of King George V, which in 1911 were displayed in an exhibition open to the public at the jeweller’s New Bond Street premises in London.

The tiara, a sign of distinction Tiaras that crown an attitude, that are the hallmark of a style, distinguish an elite, such as Queen Elisabeth of Belgium, who chooses the foliate scroll and imperial laurel leaf designor Her Royal Highness Begum Andrée, wife of Aga Khan III, who opts for the lotus flower. An allegory, fashioned by Cartier into a uniquely feminine object, dainty, designed to remained unnoticed, allowing its stones to sparkle unencumbered, such as the hanging drop tiara, inspired by the version owned by the Grand Duchess Vladimir, which offers its multiple facets to the light. Four rows of

The tiara, at the head of fashion Later, fashion invites the use of the tiara. The great couturiers understand this and, from Worth to Paquin, they refine hairstyling with the sublime addition of this head ornament. It gains popularity and is the subject of themed parties organised by aristocratic families, with this custom soon being taken up by the rich heiresses to financial dynasties.

Tiara: White gold (59.30 g), 263 diamonds (4.18 cts), 1 marquisecut diamond (0.48 ct), 11 rubies, 9 pink sapphires, 1 morganite, 2 green beryls, 14 peridots, 11 mandarin garnets,13 amethysts.

Fotos: Grace Kelly © Bettmann-CORBIS; Grace Kelly vor Cartier © Jack Nisberg -Roger-Viollet Tiara Délices de Cartier collection © Franck Dieleman Cartier 2007

Grace Kelly and Cartier, the Princess and the Jeweller


Fotos: Chicken brooch © Cartier Paris 1957, Poodle pin brooch © Cartier Paris 1958, Group of three clip brooches © Cartier Paris1955

Poodle pin brooch, Cartier Paris, 1958 Platinum, white gold. Round, baguette- and brilliant-cut diamonds. Rubies (eyes). Onyx (nose). The tail and one paw are movable.

Chicken brooch, Cartier Paris 1957 Embossed gold, platinum, brilliant-cut diamonds. Emerald cabochon (eye). Mother of-pearl, pearls, coral.

The tiara and colour, in the wake of Persian exoticism In the 1930s, exoticism sits side by side with geometric rigidity. Twenty years earlier, influenced by the Russian ballet and oriental miniatures, heads parading diamond aigrettes and rare feathers could already be seen at Persian balls. Once established as one of the forms in vogue, the diadem adopts colour, bringing with it the designs of a new raison d’être, taken from Persia or India. Cartier adorns the diadem with the palmette motif, in engraved turquoise. A Persian diadem created in London in 1936, a line of hard, blue, primitive stones with which Cartier challenges the stylised refinement of rigidly structured diamonds presented in geometric designs.

Group of three clip brooches, Cartier Paris, 1955 Platinum, gold, brilliant- and baguette-cut diamonds. Three ruby cabochons with a total weight of approx. 49 carat. These clip brooches were designed to be fixed to a tiara.

Grace Kelly, a ring for a legendary engagement Grace Kelly was a modern yet timelessly classical princess, who became a style icon over time. Her simplicity and purity were reflected in the genuine, superb nature of her personal preferences and taste. An American actress discovered by Alfred Hitchcock, she was a symbol of refined perfection that found a natural echo in Cartier jewellery. This relationship, rooted in elegance and prestige, took hold in January 1956 on the day that Prince Rainier III sealed their engagement with a platinum Cartier ring bearing an emerald-cut diamond of 10.47 carat. Animal companions for a Princess A dog, a chicken and several birds... Princess Grace embraced the poetry of Cartier’s animals: a poodle paved with 270 diamonds set in platinum, worn as a brooch on the famous Mondrian dress by Yves Saint Laurent, or a touchingly delicate chicken, with a blister pearl for its body and three cultured pearls for its eggs. www.cartier.com

43


The Montblanc “Collection Princesse Grace de Monaco” A TRIBUTE TO GRACE AND ELEGANCE. Montblanc pays tribute to one of the most remarkable individuals of all time and gives support to her artistic legacy the Princess Grace Foundation-USA. Grace Kelly, Her Serene Highness Princess Grace of Monaco, is a woman celebrated for her iconic timeless style, her artistic talent as an Oscar winning actress and her unrelenting commitment to helping others. She inspired an entire generation and is still considered today to epitomize the archetype of beauty, elegance and style. Sharing her ideals of personal fulfillment, compassion and family values, Montblanc brings Princess Grace of Monaco into the spotlight with a sumptuous new tribute collection: the Montblanc “Collection Princesse Grace de Monaco”. Writing Instruments -Limited Edition 29 Celebrating 1929, the year when Grace Patricia Kelly was born in Philadelphia, this sumptuous Edition is limited to just 29 pieces. A fitting tribute to a Princess, the fountain pen is richly decorated with precious stones and the finest detailing. Princess Grace’s monogram is engraved on the cap and barrel, and varnished with a divine rose coloured laquer. The solid gold fittings in an elegant champagne tone are decorated with white diamonds (~0.55 ct.) and the clip of the fountain pen is set with a drop-cut pink sapphire (~0.45 ct.), another reference to the Grace de Monaco pink rose. The 18K gold nib displays a heart-shape hole. To accentuate the regal appearance of this masterpiece, the pen is enriched with a mother-of-pearl cabochon and the Montblanc star-shaped emblem that adorns the summit of the pen is also crafted from mother-of-pearl.

Fotos: © Montblanc,

www.montblanc.com


e l e g a n c e c o m e s n a t u ra l l y

M A U R I T I U S

-

S E Y C H E L L E S

-

M A D A G A S C A R

-

M A L D I V E S

w w w. c o n s t a n c e h o t e l s . c o m


Erno Laszlo - Hollywood Collection Box Die limitierte Hollywood Collection besteht aus individuellen Hautpflegeformeln, die für die berühmtesten Erno Laszlo Anhängerinnen kreiert wurden. Alle Produkte basierend auf den ursprünglichen Formeln und wurden an die Bedürfnisse von heute angepasst. Marilyn Monroe - Morning Beauty Rescue: dieses luftig leichte Gel verkörpert die strahlende Sinnlichkeit von Marilyn Monroe. Das Produkt zeichnet sich durch eine revitalisierende und verjüngende Wirkung aus. Die einzigartige Kombination aus Halbedelsteinen und flüssigen Perlen schenkt Ihnen ein inneres Strahlen, das nie erlischt. Ava Gardner - Instant Eye Repair: Anziehend und verführerisch - die Welt verliebte sich in die faszinierenden Augen der Ava Gardner. Regenerieren und verjüngen sie ihre empfindliche Augenpartie mit dieser luxuriösen, straffenden Augenpflege. Aprikosenkernöl, Sheabutter und Rosmarin glätten feine Linien und Fältchen, lassen dunkle Augenschatten verschwinden und versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und Nährstoffen. Grace Kelly - Refresh Moisture Infusion: Die klassische vollkommene Schönheit von Grace Kelly war die Inspiration für die Entwicklung dieses Elixiers. Die seidige Formel mit pflanzlichen Extrakten in Kombination mit dem Halbedelstein Turmalin versorgt Ihre Haut 24 Stunden lang mit Feuchtigkeit und gibt ihr ihre jugendliche Geschmeidigkeit und Makellosigkeit wieder zurück. Das Resultat: ein klarer und strahlender Teint. Greta Garbo - Velvet Night Cream: mysteriös und faszinierend - entdecken Sie den unwiderstehlichen Zauber der Greta Garbo. Diese regenerierende und sinnliche Nachtpflege, wird sofort von der Haut aufgenommen. Sie sorgt für jugendliche Spannkraft und Elastizität und mildert feine Linien und Fältchen. Wachen Sie auf und entdecken Sie die neue Jugendlichkeit Ihrer Haut. Zu beziehen über www.sahling-duefte.com

Fotos: © Erno-Laszlo

46


Global Art of Perfumery – Cosmetic Innovations 2012 Forum für Artistikparfums und internationale Luxusmarken

Fotos: © Global Art Perfumery

Die Global Art of Perfumery – Cosmetic Innovations wächst weiter: Die junge Fachmesse, die sich mittlerweile zu einem wichtigen Branchentreffpunkt etabliert hat, erwartet 2012 rund 60 internationale Duftlieferanten mit ihren innovativen Kreationen und rund 40 Pflegelinien, die neu oder verändert vorgestellt werden. Außer zahlreichen, in Deutschland bisher weitgehend unbekannten Herstellern von Nischendüften setzen zunehmend auch internationale Luxusmarken auf die Global Art of Perfumery. Dazu gehören z. B. Coty, Estée Lauder, Shiseido und Yves Saint Laurent (YSL). Neben einem überzeugenden Ausstellungskonzept bietet die Global Art of Perfumery Fachbesuchern auch in diesem Jahr wieder ein interessantes Rahmenprogramm, für das die Veranstalter renommierte Referenten gewinnen konnten. Ob Feng Shui für Parfümerien, Männer als Kunden oder psychologische Tipps zur Kundenbindung – die Vorträge bieten Parfümeriefachgeschäften neue Impulse und kreative Ideen für ihre Ladengestaltung und Kundenbeziehungen. „Gerade inhabergeführte Parfümerien müssen ihren Kunden heute mehr als ein ausgewähltes Sortiment und gute Beratung bieten“, betont Bernd Kruschka, Geschäftsführer der Einkaufs- und Marketingkooperation COSPAR GmbH und Co-Initiator der Global Art of Perfumery. „Der Einkauf soll für den Kunden oder die Kundin zum Erlebnis werden und positive Emotionen wecken. Mit den Vorträgen wollen wir den Fachbesuchern neue Anregungen und Impulse geben, um sich langfristig erfolgreich im Markt zu positionieren.“ Die Kongressmesse findet am 14. und 15. April statt. www.global-art-of-perfumery.com Glamour, Fashion and Show am 14. April ab 19.00 Uhr in der „Nachtresidenz“ Die Präsentation des „Prix de Parfum Artistique” ist nur einer der Höhepunkte der Global Night of Perfumery. Eintrittskarten zum Preis von 25 Euro (inkl. Flying Dinner und Getränken) können ab sofort über die Website www.global-art-of-perfumery.com bestellt werden.

Frank J. Schnitzler mit Dr. Bodo Kubartz , DAS GROSSE BUCH VOM PARFUM. Collection Rolf Heyne, 2011, 400 Seiten; EUR 29,90 Ein einzigartiges, sehr anschaulich strukturiertes Kompendium der Düfte, welches in das vielschichtige Reich von 1000 Düften für die Dame und den Herrn einführt. Frank J. Schnitzler, der als international renommierte Persönlichkeit im Szenarium der Düfte gilt sowie Bodo Kubartz schufen ein vorbildliches Nachschlagewerk und eine Liebeserklärung par excellence, die dem besonderen Esprit der Duftwelten gilt.

47


Schöne Beine für den Sommer

Genuss + FeinSinn

48

Wenn man schöne Beine behalten will, muss man sie von den Blicken der Männer massieren lassen.

Dietrich Bonhoeffer, Theologe

Im Sommer werden lange Hosen, Stiefel und Strumpfhosen von kurzen Röcken und Kleidern verdrängt. Und so ist auch bei den Modetrends 2012 wieder viel Beinfreiheit angesagt. Glücklich, wer schöne und gesunde Beine hat! Viele Frauen verstecken ihre Beine aber unter langen Hosen. Dabei war es nie einfacher, Krampfadern und Besenreiser schonend und schnell – rechtzeitig vor dem Sommer - verschwinden zu lassen. „Moderne Therapien, wie z. B. die Radiowellentherapie, machen das Entfernen von Krampfadern überflüssig“, sagt Dr. med. Horst Peter Steffen, Chefarzt der Capio Klinik im Park, Venenzentrum NordrheinWestfalen. Diese Behandlung ist ein schonendes Therapieverfahren in örtlicher Betäubung. Der Eingriff dauert ca. 30-40 Minuten. Eine Kontrolle erfolgt am Tag nach dem Eingriff. „Der Patient trägt nur eine Woche einen Kompressionsstrumpf“, sagt Dr. Steffen. Auch bei Besenreisern – von vielen Frauen beim kritischen BeinCheck als rein optisches Makel bagatellisiert - rät der Gefäßchirurg zu medizinisch-ästhetischen Korrekturen. Die Betonung liegt auf medizinisch. „Diese vermeintlich harmlosen Besenreiser können

Symptome einer tiefer liegenden Venenerkrankung sein, die unbehandelt zu Komplikationen führen kann“, so Dr. Steffen. Ein Venenspezialist sollte sich die Besenreiser anschauen und untersuchen. Venenzentrum mit Dependance an der Düsseldorfer Königsallee Die Capio Klinik im Park bietet eine private Venensprechstunde an der Königsallee 30 an. Hier erwartet Düsseldorfs Patienten höchste medizinische Kompetenz: das Venenzentrum gehört in Deutschland zu den Top 5 mit rund 10.000 ambulanten und stationären Patienten im Jahr. „Unsere individuelle, persönliche Beratung und hochqualifizierte fachärztliche Behandlung wird auch die anspruchvollsten Patienten zufrieden stellen“, so Chefarzt Dr. Steffen.

Fotos: © Capio Klinik

G+F Düsseldorf

Venenexperte Dr. med. Horst Peter Steffen gibt Tipps bei Krampfadern und Besenreisern


Zehn Regeln für gesunde und schöne Beine vom Venenexperten 1.  Im Alltag: Versuchen Sie, so viel wie möglich zu Fuß zu erledigen. 2.  Im Büro: Versuchen Sie einen kleinen Hocker zu ergattern, um Ihre Beine hoch zulegen. Machen Sie alle zwei Stunden ein paar Übungen mit den Füßen: Setzen Sie die Füße abwechselnd mit der Spitze und dann mit der Ferse auf den Boden. 3.  Am Schreibtisch: Bleiben Sie nicht länger als zwei Stunden sitzen. Überkreuzen Sie nicht Ihre Beine, denn das behindert die Blutzirkulation und schadet den Venen hinter dem Knie. 4.  Zuhause: Versuchen Sie Ihr Bett so einzurichten, dass die Füße beim Schlafen 12 bis 15 cm über dem Herzen liegen. 5.  Am Kleiderschrank: Vermeiden Sie zu enge Kleidung, die drückt, besonders im Bereich der Taille (hautenge Hosen oder manche Jeans). Verbannen Sie ebenfalls Stiefel, zu hohe und, umgekehrt, zu flache Absätze. 6.  Auf der Reise: Machen Sie alle zwei Stunden eine Pause, um sich zu strecken und sich die Füße zu vertreten. Laufen Sie auch im Zug regelmäßig ein paar Schritte. Tragen Sie im Flugzeug Stützstrümpfe (Reisestrümpfe), und lassen Sie sich einen Gang Platz geben, damit Sie jederzeit schnell aufstehen können. 7.  Unterwegs: Vermeiden Sie es, mit dem Aufzug oder mit der Rolltreppe zu fahren. 8.  Am See/Meer: Sonnen Sie sich nicht zu lange, wenn es heiß ist. 9.  Am Abend: Nehmen Sie öfters ein kaltes oder lauwarmes Fußbad mit ein wenig Badesalz. 10. Keep cool: Verlassen Sie, wenn möglich, überhitzte Räume. Auch Fußbodenheizung und Klimaanlagen sind nicht empfehlenswert. Ein warmes Bad, Sauna und Dampfbad sollten nur in Maßen genossen werden. Capio Klinik im Park Venenzentrum Nordrhein-Westfalen Hagelkreuzstr. 37 ▪ 40721 Hilden ▪ Telefon +49 2103 896-0 www.capio-klinik-im-park.de

Die Venenspezialisten auf der KÖ 30 in Düsseldorf Königsallee 30 ▪ 40212 Düsseldorf ▪ Telelefon +49 211 8639-774


Schöner ohne Brille – durch sanfte, innovative Verfahren

Genuss + FeinSinn

50

„Die zurzeit schonendste Lasik ist das sogenennte ReLEx® smile Verfahren, das von Carl Zeiss Meditec entwickelt wurde. Es ermöglicht eine klingenfreie Laserkorrektur, die gewebeschonender, angenehmer und präziser ist als die herkömmliche LASIK.“ – so Dr. Detlev Breyer, Mitinhaber von Premium Eyes und der Breyer Augenchirurgie. Dabei wird nur mit dem Femtosekundenlaser VisuMax (s. Abb. 2, VisuMax) ein kleines Hornhautlentikel präpariert und durch eine ca. 3 mm kleine Öffnung entfernt. Auch diese Öffnung wird mit dem Femtolaser geschnitten, also klingenfrei. Als internationales Referenzzentrum von Carl Zeiss Meditec ist Premium Eyes einer von rund 12 Anbietern dieses ersten minimalinvasiven Laserverfahrens.

4

Bei höheren Fehlsichtigkeiten oder dem Wunsch nach reversiblen Methoden sind implantierbare Kontaktlinsen wie die ICL™ (s. Abb. 4, Illustration ICL) eine gute Alternative zum Lasern. Viele Patienten ziehen diese einer Laserung sogar vor, weil sie eine hervorragende Sehqualität bieten und jederzeit wieder entfernt werden können. Bei Alterssichtigkeit oder einer Linsentrübung empfehlen die Ärzte zum Beispiel implantierbare Multifokal- oder Mehrstärkenlinsen (s. Abb. 3, LENTIS, als Beispiel für eine solche Linse), die gutes Sehen in der Ferne und der Nähe ermöglichen. Sie sind in verschiedenen optischen Prinzipien und Designs verfügbar. Um die optimale Linse für jeden Patienten individuell auszuwählen, hat Dr. Hakan Kaymak, ebenfalls leitender Operateur bei Premium Eyes, das differenzierte Konzept MI-LENS® entwickelt, das die Eigenschaften der Augen und die persönlichen Sehgewohnheiten des einzelnen Patienten berücksichtigt.

Fotos: ©Breyer Augenchirurgie

G+F Düsseldorf

Galt bis vor wenigen Jahre die LASIK als die moderne Alternative zu Brille oder Kontaktlinsen, so gibt es heute schonendere Methoden, die eine hohe Sehqualität versprechen. Die Fachärzte von Premium Eyes, einem Zentrum für Refraktive Chirurgie in Düsseldorf, gehören weltweit zu den Vorreitern dieser moderneren Verfahren.


1

Die Implantation führen die erfahrenen Operateure mit der neuesten Kleinstschnitttechnik durch. Diese hat Detlev Breyer federführend mitentwickelt – einschließlich der dafür notwendigen Instrumente – und auf internationalen Fachkongressen präsentiert. „Heute muss eine Linse nicht mehr mit einem Schnitt von 2,8 mm oder mehr implantiert werden. Uns reicht ein Kleinstschnitt von 1,5 – 1,6 mm. Der Vorteil für Patienten: Je kleiner der Schnitt, desto schonender und präziser die Operation“. Diese Präzision und Sicherheit wird nur von der innovativen OP-Methode mit einem neuen Laser übertroffen, die Premium Eyes ab April ebenfalls anbieten wird.

2

Breyer Augenchirurgie und Premium Eyes
 Gemeinschaftspraxis für Augenheilkunde / Zentrum für Refraktive Chirurgie Berliner Allee 15, An den Schadow Arkaden ▪ 40212 Düsseldorf
 Telefon +49 (0) 211 5867570 ▪ E-Mail: empfang@breyer-augenchirurgie.de

3

www.breyer-augenchirurgie.de ▪ www.premiumeyes.de

1 Dr. Detlev Breyer und Dr. Hakan Kaymak 2 VisuMax

3 LENTIS Linse 4 Illustration ICL


汉堡

shopping exklusiv

Hamburg Neuer Wall – Wo internationale Luxus-Marken zuhause sind

G+F HAMBURG

Ob Mode oder Schmuck, Schuhe oder Möbel: Am Neuen Wall finden Sie die großen internationalen Top-Marken. Zu Recht zählt der Neue Wall zu den edelsten Einkaufsstraßen Europas. Der Neue Wall ist DER Ort für exklusive Accessoires, Designermöbel und Luxus-Kleidung. An dieser etwas mehr als einen Kilometer langen Straße, die zu den zehn führenden europäischen Luxusstraßen gehört, tummeln sich die edelsten und teuersten Geschäfte Hamburgs. Der Neue Wall wurde vor wenigen Jahren komplett modernisiert. Auf den breiten Bürgersteigen lässt es sich trefflich flanieren. Das Ambiente des Neuen Walls passt hervorragend zu den anspruchsvollen Geschäften.

Genuss + FeinSinn

52

Jungfernstieg

1

CHOPARD

Die Vorzeigemeile Hamburgs bietet der Welt schönstes Shopping-Ambiente mit Alsterblick: Hamburgs stilvollste Flaniermeile. An der Uferpromenade der Binnenalster tummeln sich Geschäfte von hohem Rang. Darunter so traditionsreiche Schmuck- und Juweliergeschäfte wie Wempe, Bucherer, Chopard oder Brahmfeld & Gutruf. Im ersten NIVEA-Haus Deutschlands gibt es nicht nur alle NIVEA Produkte zu kaufen, sondern auch Massagenund Wellnessangebote.

Die große Vielfalt an feinen Uhren, eleganten Schmuck- und Haute Joaillerie Kollektionen sowie hochwertigen Accessoires werden hier in einem Rahmen präsentiert, der den Lifestyle der Marke „erlebbar“ macht. Die Chopard Boutique in Hamburg wird von Thomas van Heerden und seinem bestens geschulten Team geführt. CHOPARD BOUTIQUE Jungfernstieg 34 ▪ 20354 HAMBURG www.chopard.de

Bottega Veneta, Hamburg

Fotos: © Hersteller; © Chopard; © Bottega Veneta; © Ladage & Oelke; © Sahling Düfte; Grafik: © G+F (Karten)

– Prachtboulevard an der Binnenalster


2

Bottega Veneta

Auf einer Geschäftsfläche von über 260 m² eröffnet sich ein einzigartiges Produktspektrum, zu dem Prêt-à-porterKollektionen für Damen und Herren, Schuhe, Lederwaren, Taschen, Düfte, Fine und Fashion Jewelry sowie Reisegepäck zu zählen sind. Alle Elemente des Interieurs, von den Nussbaumtischen bis zu den Griffen der lederbezogenen Türen, wurden nach Maß angefertigt. Dem exklusiven Understatement der Marke entsprechend bietet der Store seinen Kunden unübertroffenen Service und Luxus.

3

Ladage & Oelke

4

Ladage & Oelke gibt es nur einmal und nur in Hamburg! Wer durch die schwere Jugendstiltür tritt, entdeckt eine andere Welt. Hier zeigt sich die Affinität der Hamburger zu England wie nirgendwo sonst in Hamburg. Ein unglaubliches Warensortiment, welches sich auf 450 m² in den Eichenregalen und Jalousieschränken bis an die hohe stuckverzierte Decke stapelt, lädt zum Stöbern ein.

SAHLING DÜFTE

Der Name SAHLING Düfte steht für erstklassige Parfums und Kosmetik, trendige Neuheiten aus Paris, New York oder dem Oman sowie für kompetente, herzliche und individuelle Beratung. Die prächtig gestalteten Parfümerien führen sowohl exklusive Klassiker, als auch luxuriöse Raritäten.

Bottega Veneta

Ladage & Oelke

SAHLING DÜFTE

Neuer Wall 22 ▪ 20354 HAMBURG www.bottegaveneta.com

Neuer Wall 11 ▪ 20354 HAMBURG www.ladage-oelke.de

Levantehaus – Mönckebergstraße 7 ▪ 20095 HAMBURG www.sahling-bestofbeauty.de

Shopping Neuer Wall OMEGA Store, Neuer Wall 2 FREY WILLE, Neuer Wall 7 Thomas Sabo - Sterling Silver, Neuer Wall 8 Vertu, Neuer Wall 8 Ladage & Oelke, Neuer Wall 11 Thorsten Pochadt, Neuer Wall 13 Tumi Store Hamburg, Neuer Wall 13 Eterna, Neuer Wall 15 Longchamp, Neuer Wall 18 Montblanc Boutique, Neuer Wall 18 Tiffany & Co., Neuer Wall 19 Hermes, Neuer Wall 19 Hugo Boss Store, Neuer Wall 19 Windsor, Neuer Wall 20 Bottega Veneta, Neuer Wall 22 Cartier, Neuer Wall 22 Bulgari, Neuer Wall 24 Salvatore Ferragamo, Neuer Wall 25 Waßmann Juwelier, Neuer Wall 26 Budapester Schuhe Andreas Schläwicke, Neuer Wall 30 Gucci, Neuer Wall 34 Akris, Neuer Wall 39 Louis Vuitton, Neuer Wall 37 TOD’S, Neuer Wall 41 Jil Sander, Neuer Wall 43 Juwelier Mahlberg, Neuer Wall 43 Ermenegildo Zegna, Neuer Wall 44 Loro Piana, Neuer Wall 46 Joop! Store, Neuer Wall 80

1

2

3

4


Puristische ästhetische Eleganz und eine minimalistische architektonische Formensprache prägen das 2001 eröffnete Design Hotel der Seaside-Gruppe im Herzen der Weltmetropole Hamburg. Die gesamte architektonische Komposition sowie Inneneinrichtung ist gestalterischer Ausdruck eines renommierten kreativen Trios: dem Mailänder Star-Designer Matteo Thun, dem Hamburger Büro Jan Störmer Architekten sowie dem New Yorker Lichtchoreografen Robert Wilson, der die Lichtinstallation kreierte. Die architektonische Physiognomie des achtstöckigen Glaskörpers, der von einem massiven Steinrückgrat gehalten und dominiert wird, ist eine wohlproportionierte Gesamtkomposition aus einer Glas- und Natursteinfassade, die der Architektur eine transparente und lichte Geste verleiht. Diese einladende Außenwirkung des Bauwerks überzeugt im urbanen Kontext durch eine angenehme signifikante Schlichtheit, die sich auch im gesamten Innenleben des Bauwerks konsequent fortsetzt. Empfangen wird der Gast von einem magisch anmutenden Kernstück des SIDE: dem 28 m hohen Atrium mit einer ausgeklügelten Lichtinszenierung von Robert Wilson, der das Atrium durch wechselnde, computergesteuerte Beleuchtungsimpulse zu einem wahrhaftigen Raumerlebnis werden lässt. Wie sehr die architektonische Gesamtkomposition auch die kleinsten, unscheinbarsten Details berührt, zeigt sich im wohldurchdachten Einsatz verschiedener Materialien und Oberflächenstrukturen, in Hell-Dunkel-Kontrasten im Mix mit farbigen

Highlights, im Einsatz von indirektem, natürlichem Licht sowie in der kalkulierten Präsenz zurückhaltender Lounge-Musik. Die reduzierte Formensprache verzichtet bewusst auf Griffe, Sockel oder sichtbare Montagearten und stellt vor allem die ästhetische Prägnanz klarer Kuben in den architektonischen Fokus, die von einer stets sorgfältig in Szene gesetzten Farbregieführung bespielt werden. Ein herausragendes Erlebnis ist das Konzept der zehn „fliegenden“ Suiten in der 10. und 11. Etage mit einmaligem Blick über Hamburg, den ein kleiner französischer Balkon ermöglicht. Die Dimensionierung der Räumlichkeiten ist nach den Konfektionsgrößen S, M, XL und XXL benannt und eingeteilt, wobei deren Größe zwischen 60 bis maximal 90 Quadratmetern variiert. Jeder einzelnen Suite ist ein bestimmter Farbton zugeordnet, dessen Nuancen sich in der gesamten Suite subtilst widerspiegeln: etwa in den minimalistischen Lichtelementen, die neben dem Esstisch die Wandfläche als Lichtartefakt rhythmisieren, in der monochrom gehaltenen, sich frei im Raum befindenden,

Fotos: © SIDE Hotel

G+F HAMBURG Genuss + FeinSinn

54

SIDE HOTEL – Die faszinierende Symbiose von Luxus und puristischem Design


großzügigen Badewanne sowie im Farbton der Illy-Espressomaschine, die ebenfalls von Matteo Thun designt wurde. Sämtliche Suiten verfügen über zwei Meter breite King-Size-Betten, einen Esstisch sowie eine bequeme Sitzecke aus Super Sassis der Matteo Thun-Kollektion. Eine integrierte Kitchenette erlaubt vor allem dem Langzeitgast die Option der Selbstversorgung. Der perfekt organisierte Roomservice versorgt den Gast jederzeit mit den vorzüglichen Steak-Spezialitäten aus dem Restaurant [m]eatery. Wenn einen die feinst durchkomponierte Farbthematik sinnlich anspricht und man das harmonische Gleichgewicht der wohltemperierten Farbatmosphäre genießt, kann man an der Türe seinen Farbcode feststellen, um den liebgewonnenen Farbwert vielleicht auch im privaten Bereich einzusetzen. Hier zeigt sich, wie sehr Design, Kreativität und Wohlbefinden eine in sich schlüssige Einheit bilden, die dem exklusiven Haus eine so unverwechselbare Note innerhalb der Luxushotellerie verleiht.

SIDE Drehbahn 49 ▪ 20354 Hamburg Tel.: +49-40-30 99 90 ▪ www.side-hamburg.de


Hentschel Hamburg Uhrenmanufaktur

Von Hamburg auf die Insel – Deutschlands nördlichste Uhrenmanufaktur Andreas Hentschel baut Armbanduhren für Liebhaber: In seiner kleinen, unter Kennern hoch geschätzten Uhrenmanufaktur HENTSCHEL HAMBURG entstehen wunderschöne Custom Mades in großer Tradition. Schon vor Jahrhunderten galt Hamburg als erste Adresse für präzise, verlässliche Zeitmesser. Unten am Hafen wurden Schiffschronometer gefertigt, nautische Instrumente, die der exakten Navigation auf den Weltmeeren dienten. Kapitäne, Entdecker und Forscher, wie der große Alexander von Humboldt, vertrauten der Hamburger Uhrmacherkunst. Dieser Spirit lebt heute in den Armbanduhren der Manufaktur HENTSCHEL HAMBURG: Jedes ihrer Meisterstücke ist ein Botschafter für Hamburgs Uhrengeschichte. Wie zu Humboldts Zeiten wird heute individuell und nach

Kundenwunsch gefertigt, geht jedes Schräubchen, Zahnrad und Chaton durch die geschickten Hände der passionierten Uhrmacher. Auf ihren Werktischen entstehen feinmechanische Meisterwerke von hoher Ästhetik: Noble, handgemachte Armbanduhren, deren pure, klare Linien an die großen nautischen Vorfahren erinnern – sie sind Inbegriff von Schönheit, Verlässlichkeit und Beständigkeit. 2011 hat Andreas Hentschel die lang gehegte Idee einer Editionswerkstatt auf Sylt verwirklicht. Immer in den Wintermonaten wird er hier, in Deutschlands nördlichster Uhrenmanufaktur, mit seinen besten und erfahrensten Uhrmachern eine faszinierende Uhrenedition bauen: den „INSELCHRONOMETER“.

HENTSCHEL HAMBURG Uhrenmanufaktur ▪ Geschwister-Scholl-Str. 119 ▪ 20251 Hamburg /Eppendorf Tel: 040 480 78 13 ▪ www.hentschel-hamburg.de

Fotos: © Hentschel Hamburg Uhrenmanufaktur

56


Das Park Hyatt Hamburg vereint maritimes Flair mit modernster Ausstattung und elegantem Design. In dem ehemaligen Kontorhaus "Levantehaus“ gelegen, ist das Luxushotel mit seinen 252 Zimmern und Suiten wie geschaffen, um seine Gäste in einer Atmosphäre von Wärme und Eleganz zu verwöhnen. Kulinarische Genüsse garantieren das Apples Restaurant mit LIVE-Küche und Sommerterrasse sowie die Park Lounge mit Kamin. Für Entspannung sorgt der 1000m² große Wellnessbereich.

Park Hyatt Hamburg – Where Luxury is Personal!

Park Hyatt Hamburg

Bugenhagenstrasse 8, 20095 Hamburg

www.hamburg.park.hyatt.de


G+F HAMBURG

OMEGA HAMBURG Die Konzeption der Stores von OMEGA basiert auf der Grundlage der 4-Elementen-Lehre: Der Sonne, als universelles Symbol der Lebensenergie, den Wolken, als Wasserspeicher, der Regen generiert, dem Regen, als die Essenz und Grundlage des Lebens und die Erde als Mutter der Kreation. Alle 4 Prinzipien finden sich im Interior Design und im Material der Stores wieder, als Ausdruck einer nachhaltigen Philosophie, die zudem den Stellenwert der Zeit wiederspiegelt. Neuer Wall 2-6 | 20354 Hamburg, Germany T. +49 40 350 164 92 | www.omegawatches.de

Fotos: Š Omega

Genuss + FeinSinn

58


NEU! www.gf-luxury.com

‘GF Luxury‘ verbindet die Intentionen des Hauses ‘Genuss + FeinSinn‘ nun auch online mit einem adäquaten Auftritt.


CARL ROTTER, Lübeck Erlesene Preziosen exklusiver Tischkultur

60

Bereits in vierter Generation leitet heute Wolfgang Rotter die Werkstatt und bringt wahre Artefakte hervor, die zu den wichtigsten kreativen Facetten des zeitgenössischen europäischem Glasdesigns zu zählen sind. Die faszinierende Ausstrahlungskraft sowie handwerklich authentische Könnerschaft der Glas-Couture à la Rotter, welche sich zu einem weltweit begehrten Kult- und Kulturobjekt etabliert hat, ist unter anderem in zahlreichen deutschen Museen, Galerien und Ausstellungen zu bewundern. Zur unverkennbar handwerklichen Signatur des Hauses Rotter zählen seine mit subtilem Feinsinn geschliffenen Überfangbecher, die aus zwei Schichten mundgeblasenen Glases bestehen: einer klaren und einer darüber liegenden farbigen Schicht. Die raffinierte Veredelung erfolgt durch die hohe Kunst subtilen Gravierens, Schleifens und Polierens dieser Farbschicht.

Drei Schliffkategorien gliedern die Kollektion: freestyle, classicstyle und exclusivestyle, die jeweils in drei Größen lieferbar sind, mit einer Höhe von 5,5, 8 und 10,5 cm (l a r g e, m e d i u m, s m a l l). Das Farbspektrum reicht von klar, violett, blau und grün über aqua (hellblau), amber (bernsteinfarben) bis rose, rubinrot und reseda (hellgrün). Es ist die harmonische Balance und das überaus präzise Zusammenspiel von Auge und Hand des Glasschleifers, der in einzelnen, äußerst aufwendigen Arbeitsschritten ein vollendetes Kunstwerk hervorbringt, welches sowohl optisch als auch haptisch größtmöglichen Genuss bereitet. Jedes einzelne Rotter-Glas ist ein handsigniertes Unikat, ein großartiges Einzelstück wahrhafter Lebendigkeit und handwerklicher Sinnlichkeit, das zu berühren und zu inspirieren vermag. Es handelt sich dabei nicht nur um den faszinierenden Werdegang perfekt veredelten Bleikristalls – Carl Rotter setzt spürbare Zeichen im künstlerischen Umgang mit

Fotos: © Carl Rotter

Beim Lübecker Familienunternehmen Carl Rotter, dessen Firmenhistorie bis in das Jahr 1870 zurückreicht, steht seit jeher eine hoch komplexe Produktionsform im Vordergrund, die auf die diffizile und überaus virtuose Kunstfertigkeit der reinen handwerklichen Tradition setzt. Das berühmte Rotter-Glas der international renommierten Manufaktur Carl Rotter gilt als Inbegriff des traditionellen und modernen Glasdesigns, hervorgebracht durch die perfekte Symbiose aus handwerklicher Strenge und Feinfühligkeit, fachlichem Sachverstand, der auf einer jahrelangen, intensiven Ausbildung beruht, meisterhafter Beherrschung einer einzigartigen Schlifftechnik sowie künstlerischer Kompetenz.


der Klaviatur des Lichtes und des Farbspiels, ebenso wie mit dem harmonischen kristallinen Klangbild, das dem Glas seinen tonalen Esprit verleiht. Jedes einzelne Glas-Objekt aus der Kollektion Rotter ist eine in sich stimmige Ausdrucksform charismatischer Finesse. Die facettenreich strukturierte ornamentale Formgebung, der einzigartige Duktus des Schliffes, der jedes einzelne Glas wie eine Lebensader durchzieht, das magische Stimmungsbild farblicher Brillanz, das die persönliche Note eines jeden Glaskorpus bildet, statuieren die singuläre Wertigkeit eines jeden Rotter-Glases. So trägt jede gläserne Kollektionslinie seine unverkennbare und begehrenswerte formalästhetische Geste, wie etwa die grazile Anmut der Sektflöten Soirée, die linear-beschwingte Strenge der farbintensiven Gläser Diva, die überaus virtuose Eleganz der Becher Riso, die von einem grandiosen, plastischen Kompositionsgeflecht einzelner Reiskornmotive belebt werden, das sommerlich-belebende Fluidum der Schälchen„Aquarius“, wobei der Fischdekor in aufwendigen einzelnen Arbeitsetappen kreiert wird, die atemberaubende Frische sowie Intensität der Gläser Rubin, die oszillierenden Edelsteinen gleichen und die herrliche, farbenfrohe Sinfonie der Schälchen„Alius“, die dem Licht magisch anmutende Entfaltungsmöglichkeiten geben. Das Faszinosum eines Rotter-Glases ruht in seiner einprägsamen und die Sinne fesselnden künstlerischen Artikulationskraft, die das Glas zu einem lebenslangen, liebgewonnenen Begleiter der Genusskultur macht und der gehobenen Tafel eine individuelle Vita verleiht, die täglich aufs Neue zu begeistern vermag. www.rotter-glas.com

Zahlreiche Prominente und Persönlichkeiten der High Society zählen zu den Bewunderern und Sammlern der zeitlos-eleganten Rotter-Kostbarkeiten, wie beispielsweise Hedi Slimane, Creative Director von Yves Saint Laurent, Ralph Lauren, der sich eine komplett neue Home-Collection zusammenstellte, Claudia Schiffer, die ihre Häuser mit den berühmten bunten Überfangbechern ausstatten ließ oder die jordanische Königin Rania, die ihrer prächtigen Tafel in der deutschen Traditionsmanufaktur mit höchst erlesenen Gläsern im Amber-Mantel den letzten Schliff verpassen ließ.


shopping exklusiv

München Maximilianstraße – Einkaufen von seiner edelsten Seite

Genuss + FeinSinn

62

1

Werner Scherer

Eine außergewöhnliche Kollektion für Männer, die ihren eigenen Stil haben, sich nicht dem Mainstream anpassen - das ist die Kollektion Werner Scherer. Feinste Stoffe und Materialien in höchster und detailverliebter Verarbeitungsqualität prägen die Ideen des Münchner Unternehmers, dessen Kunden aus aller Welt in die zwei Läden nach München an der Maximilianstrasse oder nach Berlin in die Hotel Adlon Boutiques kommen. Werner Scherer Platzl 5 / Maximilianstraße ▪ 80539 München www.werner-scherer.de

Werner Scherer, München

Fotos: © Hersteller; © Werner Scherer; © Montblanc; © Chopard; Grafik: © G+F (Karten)

G+F MÜNCHEN

Eine Straße voll Glamour und Prunk, geziert von den edelsten Boutiquen: das ist die Maximiliansstraße im Herzen von München. Vom Max-Joseph-Platz aus, führt die Straße vollkommen gerade bis zum Maximilianeum, dem Sitz des bayerischen Landtags. Luxuslabels für Mode, Schuhe, Optik und Accessoires, aber auch Edeljuweliere und Kunstgalerien locken in die, neben der Brienner Straße, wohl edelste Prachtstraße der Landeshauptstadt. Wer sich auf die Maximiliansstraße traut, muss ein großes Portemonnaie mitbringen denn hier sind sie alle präsent, die in der internationalen Modewelt Rang und Namen haben: von Chanel über Dior, von Gucci über Dolce & Gabbana, Louis Vuitton und Hugo Boss bis hin zu Gianfranco Ferre und Versace.


3

Montblanc

Chopard The Chopard brand is enveloped in a bewitching aura of sophisticated luxury, immaculate elegance and beauty, the exclusive spirit of passionate style, the refined understatement of a perfect sense of quality and originality. Chopard is a byword both for top-quality, exquisite jewellery and for an exceptional, inspirational collection of watches.

Montblanc

Chopard

Maximilianstraße 14 ▪ 80333 München www.montblanc.de

Maximilianstraße 11 ▪ 80539 München www.chopard.com

G+F MÜNCHEN

Seit Generationen als Hersteller handgefertigter, hochwertiger Schreibgeräte bekannt, erweiterte Montblanc das Produktportfolio in den vergangenen Jahren um hochwertige Uhren, Lederwaren und Gürtel sowie Schmuck, Brillenkollektionen und Düfte. Montblanc steht für exklusivste Produkte, welche die heutigen hohen Ansprüche in Bezug auf Qualität, Design, Tradition und meisterliche Handwerkskunst erfüllen.

Shopping auf der Maximilianstraße GA Münchner B Glyptothek

Volkstheater

EL B

ERSTRASSE

Blancpain Boutique, Maximilianstr.14

Musikhochschule Bulgari Store, Maximilianstr.17

Königsplatz

von

Cartier, Maximilianstr.20 KAROLINEN-

Antikensammlungen

-der

- ta n

PLATZ

n-st

Chanel, Maximilianstr.20

ras

hof

NEUHAUSER

Hermès, Maximilianstr.22STRASSE

2

FRAUENPLATZ Frauenkirche

rg

Marienplatz 玛利亚广场

bu

sONNEN

Hemmerle, Maximilianstr.14

Deutsches Theater L a n dw e h r s ta s s e

st

Gucci, Maximilianstr.31

Neues Rathaus

r.

Giorgio Armani, Maximilianstr.32

Hugo Boss, Maximilianstr.21

- RING

Residenz

NationalMAXJOSEPH- theater PLATZ

Karlsplatz

e

1

Altstadt Max

3

im il

ia n s

tras se Kammerspiele

Hofbräuhaus

Altes Rathaus

VIKTUALIENMARKT

nd Sendlinger Maximilianstr.34 Tor Pomellato, Se

n dw

ss

e

B LUMENSTRASSE

Tod´s, Maximilianstr.21

Valentino, Maximilianstr.30-30a Versace, Maximilianstr.11-15

Alpines Museum

Staatstheater am Gärtnerplatz

GÄRTNERPLATZ

Boschbrücke D TSTRASSE

Wempe, Maximilianstr.10 ERHAR

Ludwigsbrücke el ns si m u e us M

Deutsches Museum

Zenneckbrücke

STRASSE r OSENHEIMER

li

ra

Mariannenbrücke

trasse fords Rum

Ralph Lauren, Maximilianstr.23

st

Isartor ISARTORPLATZ

f r au e n s t r a s s e

Sendlinger Tor

m ur

Praterwehrbrücke

im Stadtmuseum

e ng

Salvatore Ferregamo, Maximilianstr.26

Regierung von Oberbayern Völkerkundemuseum

W

SSE

li

Lehel

me

STRA

Louis Vuitton, Maximilianstr.12 Ludwigsse as vorstadt tr Laurence Tavernier, Maximilianstr.13 rs

Klosterkirche St. Anna

Ring l-

E

Staatskanzlei

g

Gianfranco Ferre, Maximilianstr.11-5 bAYERSTRASS

ass

na

palast

str

ar

Justiz- Maximilianstr.06 Karlsplatz Fochtmann,

ten

Sch

Hauptbahnhof

R esi de nz str

Dolce & Gabbana, Maximilianstr.11-15

gar

STRAUSS

XIMILIANPLATZ

MA

PRINZREGENTENSTRASSE Bayrisches Nationalmuseum

rRin g

Dior, Maximilianstr.18

ass e

Chopard, Maximilianstr.11 Alter Botanischer ELISENSTRASSE Garten

HOFGARTEN

Archäölogische Staatssammlung

HAUS DER KUNST

se

Chloé Store Mode, Maximilianstr.22 Odeonsplatz

63

ENGLISCHER GARTEN

Bayrische Staatsbibliothek

Bottega Veneta, Maximilianstr.24 KÖNIGSPLATZ

Gasteig

Haidhausen

Genuss + FeinSinn

2


Hotel Bayerischer Hof Luxus und Tradition im harmonischen Einklang

Das preisgekrönte Traditionsunternehmen Hotel Bayerischer Hof, seit vier Generationen in Besitz der Familie Volkhardt, gehört mit 345 Zimmern inkl. 60 Suiten zu den führenden deutschen Hotels. Die herzliche und warme Atmosphäre des sehr persönlich geführten Luxushotels mitten in München eröffnet dem anspruchsvollen Gast ein harmonisches Refugium höchsten Komforts und einer vorzüglichen, auf die individuellen Bedürfnisse des Gastes eingehenden Dienstleistungskultur. Einzigartige Suitenvielfalt Das überaus facettenreich strukturierte, erlesene Suitenkonzept des Bayerischen Hofs verleiht dem exklusiven Haus seine unverwechselbar attraktive Persönlichkeit, die den Aufenthalt des Gastes zu einem höchst angenehmen Erlebnis macht. Alle Suiten sind individuell gestaltet mit zeitgenössischen oder historischen Dekors in insgesamt sechs unterschiedlichen Einrichtungsstilen und verfügen über raffinierte Details, wie z. B. eine große Sonnenterrasse, einen offenen Kamin, einen individuellen Spa-Zugang, eine Sauna oder ein verglastes Schlafzimmer hoch über den Dächern von München. Die Vielfalt der Suitenwelt ist einzigartig. Neu sind die Suiten in edlen Grau- und Bronzetönen mit Art-déco-Akzenten.

Der Panorama Floor ist maßgeschneidert für jene Gäste, die vor allem für sich sein wollen. Dafür steht ihnen ein privates Refugium zur Verfügung. In dem exklusiven, von Siegward Graf Pilati gestalteten Reich aus weitläufigen Suiten ist höchster Luxus Normalität. Dieser zeigt sich in der besonderen Liebe zum Detail bei den edel konzipierten Bädern, romantischen Kaminen und herrlichen Dachterrassen, die einen atemberaubenden Ausblick auf München eröffnen. In der 120 Quadratmeter großen Luxussuite 705 wird der Gast von mediterraner Wärme im dominierenden Farbton Gelb empfangen. Die Suite bietet, neben hohen Atelierfenstern mit Blick auf die Dächer Münchens, sowohl Dampfbad, Whirlpoolwanne und offenen Kamin als auch eine 80 Quadratmeter große


Fotos: © Bayerischer Hof

Dachterrasse samt Springbrunnen sowie einen privaten Zugang zum Blue Spa. Die Suite lässt sich sogar mit weiteren Junior Suiten und Zimmern zu einer Six-Bedroom-Suite verbinden. Die warmen Farben des Südens, geziert von feinsten Materialien wie Mahagoni und Marmor aus Siena sowie hochwertige Stoffe und Teppiche prägen die über 140 Quadratmeter große Suite 725, von der man aus dem verglasten Schlafzimmer eine fantastische Panoramasicht über ganz München bis hin zu den Alpen genießen kann. Wer die liebevolle Authentizität bayerischer Lebensart und Tradition schätzt, findet in der Bayerischen Suite das entsprechende Refugium im urigen Ambiente des Landhaus-Stils mit freiliegendem Dachgebälk und französischem Balkon. Auch hier lässt modernster Komfort sowie ein vorzügliches technisches Equipment keine Wünsche offen.

Sitzplätzen warten auf Ihre besonderen Events. Mit dem Gourmetrestaurant Atelier (Küchenchef: Steffen Mezger), ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern und geführt vom „Oberkellner des Jahres“ Enrico Spannenkrebs (Gault Millau 2011) sowie dem Hauptrestaurant Garden (beide gestaltet von Interiordesigner Axel Vervoordt) laden insgesamt fünf Restaurants und sechs Bars zum Genuss ein. Mit einem phantastischen Blick über München und einem vielfältigen Wellness- und Schönheitsprogramm relaxen Sie im Blue Spa, entworfen von Star-Architektin Andrée Putman. Neu in den Wintermonaten ist die trendige Polar Bar auf der Panorama Terrasse. Zur Unternehmensgruppe gehören zudem das „Hotel Zur Tenne“ in Kitzbühel und „Volkhardts Wein und Bistro“.

Höhepunkte der Genusskultur Der Festsaal sowie 40 Banketträume für Veranstaltungen für bis zu 2.500 Personen und das neue Kino astor@CinemaLounge mit 40

HOTEL BAYERISCHER HOF MUNICH Promenadeplatz 2-6 ▪ D-80333 München Telefon: +49 89.21 20 - 0 E-Mail:info@bayerischerhof.de ▪ www.bayerischerhof.de


F. C. Bauer I Uhren & Juwelen Exklusive Markenvielfalt in familiengeführter Hand

Es ist allem voran unsere Markenvielfalt, die wir den Kunden anbieten können. Es gibt in München nur wenige Häuser, die über ein solches attraktives Markenspektrum verfügen: So verfügt das Geschäft über einen separaten exklusiven PATEK PHILIPPE Corner. PATEK PHILIPPE bildet einen weiteren zentralen Fokus, die vor allem von chinesischen Gästen aus Hongkong angefragt wird, die das Geschäft aufgrund der engen Geschäftsbeziehung mit der chinesischen Botschaft in München aufsuchen. Die Bedienung chinesischer Kunden zählt zum Tagesgeschäft, wobei auch die Mehrwertsteuerabwicklungen problemlos abgewickelt werden kann. Insgesamt 3 Uhrenbrands werden in München ganz exklusiv nur in F.C.Bauer angeboten. Es handelt sich dabei um die Marken Girard-Perregaux, SINN Uhren und Corum. Vor allem die in Frankfurt ansässige Uhrenmarke SINN, genießt in Asien über ein hervorragendes Ansehen. Das Geschäft führt auch Marken wie CARTIER, IWC, Jaeger-LeCoultre, Breitling, Zenith und Omega. Ein weiterer attraktiver Punkt ist die angenehme Form der individuellen Beratungsqualität, die ein Kunde primär in einem gewachsenen Familienbetrieb genießen kann, in der noch der Chef persönlich bedient. Sehr großen Wert wird auf einen fundierten, kundenorientierten Service gelegt. Obwohl „Uhren Bauer“ seit den 50er Jahren größtes Renommee als einer der wichtigsten und bekanntesten Uhrenspezialisten in München genießt, ist das Haus auch durch seine exklusiven Schmuckkollektionen sehr bekannt, die durch Frau Bauer geführt wird. Es handelt sich sowohl um klassisch-feine Kollektionen sowie einer jungen Designlinien. Dabei bilden italienische Marken aufgrund ihres innovativen, modischen Designs sowie attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnisses einen gewissen Schwerpunkt. Es gibt Kollektionen von Capolavoro, herrliche Schmuckstücke der Häuser Al Coro, Mattioli sowie Fope Gioielli, feinsten Brillantschmuck der deutschen Firma Leo Wittwer sowie der Marke Noor aus dem Hause Wurster. Des Weiteren sind individuelle Anfertigungen möglich. Franz C. Bauer Uhren & Juwelen GmBh Peter-Auzinger-Straße 11 ▪ 81547 München Telefon: 0896904577 ▪ www.uhrenbauer.de

Fotos: © Hersteller

Das seit 1955 existierende Familienunternehmen in München-Harlaching zählt zu den führenden exklusiven Münchener Uhrenhäusern mit Tradition, Erfahrung, Perfektion und einer fundierte Beratung. Das attraktive Geschäft bietet seinen Kunden eine großartige Markenvielfalt mit renommierten Brands und faszinierenden Kollektionen in persönlich-sympathischem Ambiente.


Royal Diamond Collection

Certified by IGI

Uhren und Juwelen GmbH Peter-Auzinger-Straße 11, 81547 München Telefon 089-690 45 77 • Fax 089-690 44 49 www.uhrenbauer.de


柏林

shopping exklusiv

Berlin Kurfürstendamm

OMEGA Boutique

KaDeWe

68

OMEGA Boutique KaDeWe Tauentzienstrasse 21 ▪ 10789 Berlin www.omegawatches.de

SSE

Bally

D STRA

Roeckl

er

ack Van La

e Wemp e Lacost

y Hilfig Tomm

uHLAN

ur Barbo a Aved

KPM feld

alz Udo W

Lager

BMW

des

Merce Benz

Shark

uhe

n

ellman

Design

i

ter Sch

Paul &

Bulgar

H Patrick

Cartier

MCM

d Chopar der Jil San

e Wemp

rry

Burbe

Rolex

rd Wolfo

Tizian

e Porsch Gucci

es Budap

nt

feld Lager e Homm

AMM

echt

& Boch

huhe

TEND

Uli Kn

y Villero

Bidel

amp Longch ine Fonta Anne

ester Sc

Budap er Bucher

ÜRS kURF

ce

Elegan

e

Reiter Aigner

ill Frey W

Ludwig

re int Lau

n ellman ng

& Berki

H Patrick

Yves Sa

Robbe

uitton Louis V Hermès

no Valenti

Bruno Magli

oLIVAER PLATZ

a Sport Escad nge Rena La zard René Le

Bleibtreustraße

Genuss + FeinSinn

Das wohl bekannteste Shoppingparadies Kontinentaleuropas, das traditionsreiche ‚Kaufhaus des Westens‘, auf Berlins Vorzeigemeile: Ein Kleinod köstlicher Kulinarik inmitten luxuriöser Finesse ist sicher die weltberühmte Feinkostabteilung im 6. Geschoß des Hauses.

Inmitten des KaDeWe in Berlin verfügt OMEGA über einen autarken Store mit dem gesamten Produktportfolio. Genießen Sie Service und Auswahl auf höchstem Niveau.

Uhlandstraße

G+F BERLIN

Von Reichskanzler Otto von Bismarck einst nach Vorbild der Champs-Élysées angelegt, erstrahlt der legendäre Boulevard wieder in neuem Glanz mit seiner prächtigen Architektur, seinen Top-Hotels und exquisiten Boutiquen.


SS e chstra

cHARLOTTEN B URG

Friedri

ni e s 17. J u大 街 S t r a SS e d 德里 希大街 里希

雷德 弗雷 弗

t IERGARTEN

kREUZ B ERG

Fotos: © Hersteller; © Omega; © Quartier 206; © Michalsky Boutique; Grafik: © G+F (Karten)

Kur

für

ste

mm nda

KaDeWe

Departmentstore Quartier 206

Michalsky

Auf der Friedrichstraße, zwischen Gendarmenmarkt und Brandenburger Tor, dem Hotel Adlon und der Staatsoper Unter den Linden findet man eine der schönsten und exklusivsten ShoppingAdressen Europas: das DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206. Weltstadtarchitektur vom berühmten New Yorker Büro Pei, Cobb, Freed & Partners.

In a restored building from the end of the 19th century, located at Monbijouplatz in BerlinMitte, you can find the premiumline MICHALSKY and M-67 Michalsky Jeans for men and women as well as MICHALSKY Eyewear. The shop’s interior is designed completely by Michael Michalsky.

Departmentstore QUARTIER 206

MICHALSKY BOUTIQUE

Friedrichstrasse 71 ▪ 10786 Berlin www.quartier206.com

Monbijouplatz 4 ▪ 10178 Berlin ww.michalsky.com

Swarovski

FriedrichstraSSe Mittelstrasse

Hermès

sse

ng

e

Französische Strass

Charlottenstra

Meissen

Boss

Navy Roeckl Emporio Armani

Ferrar Scuderia

LInden

Friedrichstrasse

Unter den

Mercedes Benz

Calvin Klein

Galerie Mensi

Die „Fifth Avenue“ Berlins – ob Exquisites aus den hochkarätigen Flagshipstores internationaler Top-Labels – hier werden die Gäste mit exklusivem Service zu einem einzigartigen Hochgenuss in unverwechselbarem Ambiente verführt. Für exklusives Shopping bieten sich das legendäre Galeries Lafayette Berlin, mit seinem weitgefächerten Spitzensortiment im Stil seiner Pariser Mére sowie das längst zum Tempel der internationalen Elite avancierte Quartier 206 vortrefflich an.

Wempe Navy Boot Mont Blanc

Galerie Lafayette Etro

Escada Bucherer Max Mara

ore Departmentst Quartier 206

MICHALSKY


G+F BERLIN

DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206, Berlin Berlin Mitte. Auf der Friedrichstraße, zwischen Gendarmenmarkt und Brandenburger Tor, dem Hotel Adlon und der Staatsoper Unter den Linden findet man eine der schönsten und exklusivsten Shopping-Adressen Europas: das DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206, Weltstadtarchitektur vom berühmten New Yorker Büro Pei, Cobb, Freed & Partners. Internationaler Luxus + Top-Trends Store an Store sitzt hier die internationale Fashion-Elite, wie etwa Bottega Veneta, Etro, Moschino, Strenesse Gabriele Strehle, Louis Vuitton, Bally. Den einzigartigen Mittelpunkt des Design- und Lifestyle-„Kaufhauses“ bildet der DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 von Anne Maria Jagdfeld. Auf zwei Etagen und rund 2.500 qm präsentiert sich Couture und Avantgarde, angesagte Labels und junge Mode der internationalen Top-Designer auf höchstem Niveau – hier hängen die begehrten „hot items“, die man haben will. Der DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 nimmt in Europa Kultstatus

ein und gilt als Trendmacher. Designer Fashion, Accessoires, Trend Labels, Kosmetik, Schuhe, Schmuck, Bücher, Blumen und CDs gehören zur kosmopolitischen Einkaufswelt des DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206, der seinen Kunden ein komplettes Lebensgefühl bietet. In edlem Ambiente und intimer Atmosphäre genießt der Kunde persönlichen Service. Highlights der internationalen Fashionszene Aktuelle Mode, Couture, neue Designer, die internationalen Trends. Dazu die schärfsten Schuhe, die schönsten Taschen und die heißesten Accessoires. Der DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 zeigt das Beste von den Laufstegen in Mailand, Paris, New York. FashionStatements aus aller Welt. For Men and Women! Im Fashion-Department in der ersten Etage findet man die ganze Bandbreite der Mode. Couture, Klassik, junge Avantgarde und Designermode für Damen und Herren – elegant, jung oder sportlich. Viele Trends sind hier erstmalig zu sehen, viele Labels exklusiv für Deutschland. Shopping for Women: Designer Fashion, Couture, Trend Labels, Jeans, Abendkleider, Cashmere, Accessoires, Schuhe, Taschen,

Fotos: Quartier 206 Berlin

Genuss + FeinSinn

70


G+F BERLIN

Pelze und Schmuck. Shopping for Men: Fashion, Klassik, Avantgarde, Abendanzüge, Schuhe, Cashmere, Hemden, Sporttaschen, Gürtel, Krawatten, Pyjamas und Accessoires. Erste Adresse für Living + Lifestyle Zwischendurch nimmt man einen Drink an der Bar. Hört Lounge Music oder den Sound von der Fashion Week. Der DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 ist ein Lifestyle-„Kaufhaus“ mit allen Accessoires, die ein gehobener Lebensstil braucht: ausgewählte CDs und Wohnaccessoires – Porzellan, Vasen, Gläser, Objekte, Papeterie und Plaids. Shopping mit Kult-Appeal. The place to be! Ein Schwerpunkt sind individuelle Einrichtungskonzepte und die Anfertigung von Möbelunikaten nach Wunsch. Die Interior Company „Jagdfeld-Design“, die unter anderem für die Einrichtung des Grand Hotels Heiligendamm, für das Berliner Hotel Adlon und den Berliner China

Club verantwortlich zeichnet, zeigt im DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 ausgewählte Möbel und Objekte. BEAUTY auf höchstem Niveau Die weltweit besten Beauty-Produkte führt der DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 im Erdgeschoss. Internationale Top-Make-up-Labels, Parfums mit Tradition, oscarreifes Hair-Styling, High-Tech-Gesichtspflege mit hochdosierten Wirkstoffen oder kultige Cremes, nach der die New Yorkerinnen Schlange stehen – im DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 findet man Produkte, nach denen man sonst in Deutschland meist vergeblich sucht. Das Motto für die Auswahl der Produkte ist ganz einfach: Simply the best! Der Lippenstift ist vom internationalen Top-Visagisten, das Parfum vom königlich-britischen Hoflieferanten. Die Body Lotion riecht nach Milch und Honig, die AntiAging-Creme verjüngt mit Meeresalgen und grünem Tee. Die Seife ist handgerollt und duftet nach Kräutern, der Sonnenschutz ist himalayaerprobt, das Massageöl für Männer ist ein Bestseller und das Gesichtswasser ist schlicht das erfolgreichste der Welt.

DEPARTMENTSTORE QUARTIER 206 FRIEDRICHSTRASSE 71 I 10117 BERLIN Öffnungszeien: Mo - Fr 11.00 – 20.00 / Sa 10.00 – 18.00 www.departmentstore-quartier206.com I www.quartier206.com

Genuss + FeinSinn

71


Louis de Sacy – ein Champagner von finessreicher Eleganz

Unter Connaisseuren gilt der Champagner Louis de Sacy als eine Kreation, die durch ihre herrliche Finesse sowie Einhaltung hoher Sorgfaltspflichten im Herstellungsprozess als ein vorzüglicher

Louis de Sacy – eine angesehene Persönlichkeit des französischen Adels 1654 in Paris geboren, galt Pierre Louis de Sacy als brillanter Jurist und einflussreicher Schriftsteller sowie, nachdem er 1697 von König Ludwig XIV in den Adelsstand erhoben worden war, als einer der einflussreichsten Adeligen seiner Zeit. Als Homme de lettres und Verfasser der Traité de l’amitié (1703) und Traité de la gloire (1715) war er ein beliebter Stammgast in verschiedenen literarischen Salons, allen voran dem der französischen Schriftstellerin und bekannten Salonnière Anne-Thérèse de Marguenat de Courcelles. Im Jahr 1701 berief ihn die Académie Française zum Nachfolger des verstorbenen Toussaint Rose. Louis de Sacy genoss das Privileg, von Nicolas de Largillière (1656-1746), einem der bedeutendsten französischen Maler des Rokoko, porträtiert zu werden. De Sacy starb 1727, und als Hommage an den renommierten Vorfahren wurde der Champagner Louis de Sacy geboren.

Das Champagnerhaus Louis de Sacy Das Champagnerhaus Louis de Sacy ist entstanden aus einer bis ins Jahr 1633 zurückverfolgbaren Familie von Winzern in Verzy, im Herzen der «Montagne de Reims». Ein großer Anteil der 20 Hektar familieneigenen Weinberge befindet sich in Grand-Cru-Lagen, in und um Verzy sowie in der «Côte des Blancs». Die jährliche Produktion von ca. 270.000 Flaschen wird ausschließlich der gehobenen Gastronomie, dem Weinfachhandel sowie Firmen- und Privatkunden angeboten. Ursprünglich als Champagner-Winzer (R.M.) für die Qualität seines Champagners bekannt und geschätzt, hat sich Louis de Sacy seit der Eingliederung von drei Familiengenerationen zum Champagner-Haus (N.M.) entwickelt, das sich inzwischen zu einer international anerkannten Marke etabliert hat. Die Marke ist heutzutage für die stabile Spitzenqualität ihrer Grand-Cru-Champagner anerkannt, welche aus nachhaltigem Weinanbau stammen. Das Champagner-Haus wird heute von Alain Sacy geleitet.

Fotos: © Louis de Sacy

Cuvée gilt, der besondere Genussfreuden bereitet und in Europa noch als Geheimtipp fungiert.


GRAND SOIR – der JahrgangsChampagner mit Noblesse und Charisma Dieser vorzügliche Cuvée basiert auf einer feinst ausponderierten Assemblage aus 60 % Pinot Noir des Montagne de Reims, 10 % Pinot Meunier und 30 % Chardonnay aus der “Côte des Blancs”. Der Prestige Cuvée zeichnet sich durch eine sehr feingliedrige Perlage aus, eine wunderbar komplexe Nase und eröffnet sein faszinierendes Wesen mit einem herrlich kraftvollen Bouquet. Eine vielschichtige Cuvée von wunderschöner Fülligkeit, eleganter Seidigkeit und Harmonie im Mund mit feinen rauchigen Akzenten, viel Biss und finessreich-runder Frucht, die mit einem enormen Nachhall ausklingt. Eine wahrhaftige Offenbarung für den Gaumen.

Was den Champagner aus dem Hause Louis de Sacy auszeichnet und als unverwechselbar kennzeichnet, ist vor allem der exklusive Charakter der kraftvollen Pinot-Noir-Trauben, die aus der Grand-Cru-Lage Verzy stammen. Den Stil des Hauses prägen 20 % der Lagerweine, die in Holzfässern gelagert werden. Das Spektrum stilvoller Champagner Brut Tradition (ohne Jahrgang) mit den Rebsorten: 70 % Pinot Noir, 24 % Chardonnay und 5 % Pinot Meunier. Brut Grand Cru (ohne Jahrgang) mit den Rebsorten: 60 % Pinot Noir, 35 % Chardonnay und 5 % Pinot Meunier. Alle Reben ausschließlich aus Grand-CruLagen. Rosé Grand Cru (ohne Jahrgang) mit den Rebsorten: 90 % Pinot Noir und 10 % Pinot Meunier. Alle Reben ausschließlich aus Grand-Cru-Lagen. Grand Soir Millesime (Jahrgangs-Champagner) mit den Rebsorten: 60 % Pinot Noir, 30 % Chardonnay und 10 % Pinot Meunier. Alle Reben stammen ausschließlich aus Grand-Cru-Lagen.

Louis de Sacy Rosé Grand Cru brut Dieser kräftig strukturierte und dennoch fein ausgewogene Rosé-Champagner wird nach dem Saignée-Verfahren hergestellt, bei dem die Farbstoffe durch vorsichtiges Belassen der Pinot-Noir-Trauben in den frisch gepressten Grundweinen erreicht werden. Der reichliche Zugang zu eigenen Trauben erlaubt es Champagne Louis de Sacy, ausschließlich CuvéeWeine zu verwenden und auf die Nutzung der Taille-Weine komplett zu verzichten. Neben einer angenehm fruchtigen Vollmundigkeit kommen eine fantastische Ausgewogenheit sowie belebende Frische zur Geltung. In der reich facettierten Aromenstruktur kommen Waldbeeren und weiße Früchte ganz gemächlich zur Entfaltung. Ein idealer Apéritif oder eleganter Menübegleiter.

Champagne Louis de Sacy 6 Rue de Verzenay ▪ 51380 VERZY France Tel. : +33 326 979 113 ▪ Fax : +33 326 979 425 www.champagne-louis-de-sacy.fr


Der Comté Konsistenz: geschmeidig, leicht elastisch und glatt, feiner Teig, der nicht am Gaumen kleben sollte

74

Geschmack: nussig (nach Walnuss), fruchtig (nach Aprikosen und Trockenfrüchten), Milch- und Butteraromen mit Karamellnuancen Fettgehalt: mind. 45 % Fett i. Tr. / Fett pro 100 g: ca. 30 g

Der Comté gehört zur Familie der großen Bergkäse, die aus der Gegend des Schweizer und des französischen Jura stammen. Auf einem zünftigen ‚plateau de fromages’ darf ein Stück Comté auf keinen Fall fehlen: Er ist neben dem Camembert der populärste Käse der Franzosen und einer ihrer Exportschlager. Ein Laib Comté wiegt ca. 45 kg, der Durchmesser variiert zwischen 50 und 70 cm, die Höhe zwischen 9 und 13 cm. Für einen Käse sind rund 530 l Rohmilch nötig – das entspricht der Tagesproduktion von 30 Kühen! Um den festen hellgelben Teig schließt sich eine zartorange- bis ockerfarbene Rinde, auf der das grüne Kaseinetikett mit dem Herstellungsdatum haftet – falls der Käse alle AOC-Kriterien erfüllt. Auf einer Skala von 1 bis 20 müssen dafür mindestens 15 Punkte erreicht werden – ein handels-

üblicher Comté mit roter Marke hat nur zwischen 12 und 15 Punkten erzielt. Für die Reifezeit im feuchten Keller sind 90 Tage vorgeschrieben, es können aber auch bis zu 24 Monate werden. Während der Reifung wird er regelmäßig mit Salzlake, der ‚morge’, gewaschen. Der wohl eindrucksvollste Reifekeller des Comté befindet sich auf 1100 Metern Höhe, aber tief unter der Erde, im Fort Saint-Antoine, das zwischen 1879 und 1882 im Bergmassiv des Mont d’Or in den Fels gehauen wurde. Dort, zwischen den alten Festungsmauern, gedeihen seit 1966 die Comtés des Herstellers Marcel Petite. Der Chef-Affineur Claude Querry, Herr und Gebieter in der „Cathédrale du Comté“, weiß genau, welchen Reifegrad sein Käse hat: Je reifer ein Laib, umso körniger der Teig. Die Löcher im Käse, die „Augen“, sind kein Makel – im Gegenteil: Sie zeugen von gewissenhafter Veredelung. Der Geschmack des Comté ist fruchtig und hat oft eine Süße, die an Backobst erinnert. Dass die Montbéliard-Kühe, deren Milch für den

Fotos: © Hersteller (Fromi)

Farbe: cremefarben bis hellorangegelb


Comté verwendet wird, sommers auf Bergwiesen in luftiger Höhe von bis zu 1500 m weiden, kann man sich beim leicht heuartigen Aroma des Comté bildhaft vorstellen! Der nahrhafte Comté enthält 45 % Fett i.Tr., 40 g Käse decken ein Drittel des Tagesbedarfs an Calcium. Was für Verbraucher mit Laktoseintoleranz interessant sein dürfte: Der Comté ist einer der seltenen Käse, die keine Laktose enthalten! Der Comté ist seit 1976 ein AOC-Käse, darf also nur in der Region hergestellt werden und reifen, aus der die Milch stammt. In Frankreich ist das die Franche-Comté, Teile von Burgund, Lothringen, der Champagne und den Rhône-Alpes. Die frisch gemolkene Milch muss binnen 24 Stunden verarbeitet werden. Zwar wird der Comté das ganze Jahr über hergestellt, doch gibt es Unterschiede zwischen Sommer- und Winterproduktion: Der Sommerkäse ist gelber als der „weiße“ Winterkäse. Das liegt daran, dass die Kühe im Winter im Stall mit Heu gefüttert werden. Von fester Beschaffenheit, bietet sich der junge

wie der alte Comté zum Apéritif an, in Würfeln und mit Trauben und Oliven gereicht. Spezieller ist da schon der Serviervorschlag von Marcel Petite: In Stäbchenform kann er in flüssige Bitterschokolade getaucht werden. Die enorme Beliebtheit des Comté hängt auch mit der Popularität eines französischen Nationalsnacks zusammen: Der Croque Monsieur ist „Unterlage“ des Comté. Empfohlen werden aber auch Schweinekoteletts mit geschmolzenem Comté, der jede Art von Gratin verfeinert. Als begleitender Wein eignet sich der Côtes du Jura oder ein Vin de Paille, die schon wegen ihrer gelben Farbe bestens mit dem Comté harmonieren. Als Erzeugnis der Region passt aber stets auch ein Glas Champagner zum Comté nature. (uh)

Fort Saint Antoine


76

SEEZUNGE –SOLE Man sollte es Honoré de Balzac nicht gleichtun, der im Pariser Restaurant Véry nach beachtlichen 100 Austern stolze zwölf Lammkoteletts, eine Ente, zwei ganze Rebhühner und danach eine Seezunge verspeiste. Schließlich zählt die Königin der kleinen Plattfische zu den edelsten Seefischen, die als eine der exklusivsten Meeresdelikatessen hoch geschätzt wird.

Unverkennbar ist ihre länglich-ovale, zungenähnliche Körperform mit dem kurzen, gerundeten Kopf mit zwei oben liegenden Augen. In der griechischen Antike wurde die Seezunge als „Rindszunge“ (bouglossos), bei den Römern als „Jupiters Sandale“ (solea Iovis) und hierzulande früher auch als „Ostender“ oder „Zungenscholle“ bezeichnet. Im Gegensatz zu seinen Artverwandten verfügt dieser Edelfisch über voll entwickelte Brustflossen. Die Seezunge ist infolge ihrer bräunlich-grau gefärbten und leicht gefleckten Oberseite, die sich dem Untergrund optimal anpasst, bestens getarnt. Ihre Unterseite hingegen ist weiß. Tagsüber gräbt sie sich im sandigen Meeresboden ein und geht nachts auf Beutesuche. Krebse, dünnschalige Muscheln, Borstenwürmer oder kleine Fische bilden die Hauptnahrungsquelle. Wird eine Seezunge angegriffen, imitiert sie das von Fischen gemiedene giftige

„ Pe t e r m ä n n chen“, indem sie ihre rechte mit einem großen dunklen Fleck versehene Brustflosse steil auffaltet, um durch diese Gebärde den Angreifer in die Flucht zu jagen. Erwachsene Tiere erreichen eine Länge von bis zu 70 Zentimetern, werden aber eher selten mit mehr als 50 Zentimeter Länge gefangen. Charakteristischerweise sind Seezungen-Männchen etwas kleiner als gleichaltrige

Mit dem Messer die Haut zwischen Schwanzflosse und -ende quer einschneiden.

Mit der Schere den Flossensaum beidseits zum Kopf hin abschneiden.

Hautende abheben und dann die Haut mit einem kräftigen Ruck abziehen.

An der Mittelgräte einschneiden; Klinge zwischen Filet und Gräten führen.

Fotos: ‚Das große Buch vom Fisch‘, Teubner Verlag; Seezunge: Hans Hillewaert

lat. solea vulgaris franz. sole engl. sole, dover sole, slip ital. sogliola span. lenguado port. linguado legitimo griech. glóssa türk. dil baligi norw. tunge niederl. tong


Weibchen. Seezungen kommen in der Nordsee (primär im südlichen Bereich), westlichen Ostsee, im Ärmelkanal sowie vor der norwegischen Küste, entlang der Atlantikküste bis zum Senegal einschließlich Kap Verde, vor den Kanaren und im Mittel- wie Schwarzen Meer vor. Sie leben in Tiefen von 10 bis 60 Metern und ziehen sich in den Wintermonaten in die tiefen Senken des Meeres zurück, um wärmere Wasserzonen zu erreichen. Flache Küstengewässer werden erst im Frühsommer zum Laichen

aufgesucht. Mengenmäßig betrachtet spielt die Seezunge im Gesamtangebot der Fischwirtschaft nur eine periphere Rolle. Von weitaus größerer Bedeutsamkeit ist, dass sie heute ein gefragter, sehr rarer sowie hoch bezahlter Fisch ist, den jeder exklusive

Fischeinzelhändler in seinem Sortiment führt. Den Gourmet und Fischliebhaber begeistert vor allem das fest strukturierte und überaus zarte weiße Fleisch mit seinem feinen, nussartigen Aroma. Am besten und geschmacksintensivsten sind Seezungen im Herbst und im Winter. Das fettarme Fleisch ist reich an Eiweiß, Eisen und Phosphor. Der vorzügliche aromatische Eigengeschmack erreicht erst dann seinen Höhepunkt, wenn der Fisch 2 bis 3 Tage tot ist. Um diesen wunderbar zarten Geschmack nicht zu überdecken wird die Seezunge mit Vorliebe „à la meunière“ (auf Müllerin-Art), nur ganz dezent mit Mehl bepudert und in Butter sautiert, zubereitet. Dabei sollte man stets darauf achten, das Filet keinen hohen Temperaturen auszusetzen, da sonst das sehr zarte Fleisch hart und trocken wird. Für Seezungen existieren hunderte klassischer Rezepte, die zumeist auf die Zubereitungskunst der Hofköche Louis XIV. zurückgehen: sei es als „Sole Walewska“ mit Langusten, Trüffeln sowie einer Sauce Mornay, „Sole Lady Hamilton“, wobei die Seezunge in Weißwein pochiert wird, um sie danach in einer speziellen Soße mit fein gehackten Oliven und Sardellenstreifen zu garnieren, oder als „Sole bonne-femme“ mit trockenem Weißwein und einer Champignon-Schalotten-Mischung. Man kann sie aber auch ganz schlicht gegrillt und mit etwas Zitronensaft beträufelt wunderbar goutieren. Es wäre pure Verschwendung, eine Delikatesse wie die Seezunge für Mousselines oder Quenelles zu pürieren. Dazu eignen sich andere festfleischige Plattfische wie die Winterflunder oder Sandzunge besser.

Abbildungen links aus: Das große Buch vom Fisch, Teubner Verlag, 2005, 320 Seiten, 69,90 EUR.

Das Messer an den seitlichen Gräten entlangführen; diese abschneiden.

Das parierte Filet von der Mittelgräte abheben und vollends abtrennen.

77


SEEZUNGE in Nussbutter gebraten und Zitronenspinat Rezept aus:

Zubereitung

4 dicke Mittelstücke vom Seezungenfilet (à 50 g, ohne Haut)

Die Seezungenfilets auf der »Grätenseite« leicht mit Mehl bestäuben. Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die See-zungenfilets darin bei mittlerer Hitze auf der mehlierten Seite leicht braun anbraten. Die Seezungenfilets vorsichtig aus der Pfanne nehmen und mit der gebratenen Seite nach oben auf einen Teller setzen. 2 – 3 EL Butter in der bereits verwendeten Bratpfanne aufschäumen lassen, den MandelgrieSS hineinrieseln lassen und unter ständigem Rühren hellbraun rösten. So viel Semmelbrösel hinzufügen, dass eine gebundene Bröselmischung entsteht. Die Mandelbrösel mit Salz und pfeffer abschmecken. Diese Mandelbrösel auf die Seezungenfilets verteilen und diese im auf 80 °C vorgeheizten Backofen (Ober- / Unterhitze) 8 – 12 Minuten fertig garen. Den Spinat gründlich waschen und verlesen (von den Stielen befreien). Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. Die Zitronenschale fein abreiben. Die Zitrone dann mit einem spitzen Messer schälen, von allen weißen Schalenbestandteilen befreien. Die Zitronenfilets herauslösen und grob hacken. Die Knoblauchzehen schälen und in feinste Scheiben schneiden. Kurz vor dem Anrichten 1 EL Butter in einem Topf zerlassen. Die Schalottenwürfel darin glasig schwitzen. Den Knoblauch und die Hälfte der gehackten Zitronenfilets hinzufügen. Anschließend den Spinat in den Topf geben und zusammenfallen lassen. Den Spinat mit Salz, frisch geriebener Zitronenschale und bei Bedarf noch etwas gehackter Zitrone abschmecken. Zum Anrichten den ausgedrückten Spinat auf 2 Teller verteilen. Je 1 – 2 Seezungenfilets daraufsetzen. Die nach dem Ausdrücken des Spinats übrig gebliebene Flüssigkeit aufkochen und die Crème fraîche hinzufügen. Den Sud mit dem Stabmixer schaumig aufmixen und um die Seezungenfilets herum anrichten.

1 TL Weizenmehl 1 EL Butterschmalz 3 – 4 EL Butter 2 EL Mandelgrieß 1 – 2 EL Semmelbrösel Salz frisch gemahlener schwarzer Pfeffer 350 g frischer Blattspinat 6 Schalotten 1 unbehandelte Zitrone 78

2 Knoblauchzehen 1 ½ EL Crème fraîche

Alexander Herrmann, ΛH IQ I Küchen IQ 2 menue. Collection Rolf Heyne, 2011, 224 Seiten; EUR 35 Sternekoch Alexander Herrmann erklärt in drei sehr profund und anschaulich dargestellten Bänden, wie Kochen funktioniert: Band 1 BASIS (Oktober 2010), Band 2 MENUE (September 2011), Band 3 ANLASS (Juni 2012). Mit dem »Küchen IQ« statuiert Herrmann ein herausragendes innovatives Lehrbuch zur kulinarischen Intelligenz und zeigt auf, wie man eigene Gerichte kreiert, statt vorgefertigte Rezepte nachzukochen. Nach den grundlegenden Informationen rund um alle relevanten Basiszutaten in Band 1 widmet sich Band 2 der Menükomposition. Im Kontext stehen 80 Rezepte, unterteilt in Vorspeisen, Zwischengerichte und Hauptspeisen. Durch die charakteristischen Eigenschaften eines jeden Gerichts wird die Fähigkeit, harmonische und gelungene Menüfolgen zu kreieren, optimal vermittelt.

Fotos: © Luzia Ellert, 2011 by Collection Rolf Heyne GmbH & Co. KG

Rezept für 2 Personen


Wo F i n e s s e u n d H e r z l i ch ke i t d e n G a s t w i l l ko m m e n h e i s s e n Das legendäre Hotel in einem ruhigen Tal des malerischen Schwarzwaldes steht nicht nur für vollendet-stilvollen Komfort, ein exzellentes Wellness- und Erholungsangebot, sondern ebenso für individuelle Gastlichkeit auf höchstem Niveau. Mit dem international renommierten Küchenchef des Luxusrestaurants Schwarzwaldstube, Harald Wohlfahrt, der in allen internationalen und nationalen Restaurantführern unter den Spitzenköchen aufgeführt ist, erleben Sie kulinarischen Hoch­genuss größtmöglicher Virtuosität entsprechend der Philosophie unseres Hauses „Alles ist Genuss“. Hotel Traube Tonbach Tonbachstrasse 237

D-72270 Baiersbronn im Schwarzwald

Telefon +49 7442 4920

www.traube-tonbach.de


San Felice Der Ort San Felice liegt im Süden des Chianti Classico in der Gemeinde Castelnuovo Berardenga. Im historischen Teil von San Felice ist heute hauptsächlich das Relais Borgo San Felice untergebracht. Das bezaubernde Hotel, das zur Vereinigung Relais & Château gehört, ist von einer unbeschreiblichen Natur umgeben. Es ist ein Ort, der die Ursprünglichkeit und den Charme eines toskanischen Dorfes hütet, seinen Besuchern jedoch raffinierten Komfort bietet. Zu den Annehmlichkeiten zählt insbesondere das Ristorante Poggio Rosso, dessen Küche die Düfte und Aromen aus dem Chianti sorgfältig verarbeitet. Doch San Felice ist vor allem ein Weingut. Aufgrund seiner Weinqualität und seiner Forschungsarbeiten an klassischen Rebsorten der Toskana wie dem Sangiovese oder dem Pugnitello – San Felice verdankt man die Wiederentdeckung dieser fast ausgestorbenen Rebe – gehört es zu den wichtigsten Repräsentanten des Chianti Classico. Mittlerweile spricht man von der „Methode San Felice“, die Kenntnisse und Erfahrungen über das Anbaugebiet mit systematischen Forschungen verbindet und auf diese Weise im Laufe der Jahre bedeutende Ergebnisse erzielt hat. Ein begeisterter Anhänger dieser Methode ist der Önologe Leonardo Bellaccini, in dessen Händen seit über 20 Jahren die Weinproduktion von San Felice liegt. Von seinen 140 Hektar produziert San Felice den gleichnamigen San Felice Chianti Classico, der für seinen gefälligen und angenehmen Charakter bekannt ist. Zudem gibt es den Il Grigio, einen Riserva, der ausschließlich aus Sangiovese besteht und

mit Eleganz und Kraft überzeugt. Der Poggio Rosso zählt zu den historischen Crus des Chianti Classico. Seit seiner Geburt präsentiert er sich mit großer Eleganz, Stärke und Konzentration. Ein besonderer Wein von den Hügeln San Felices ist der reinsortige Pugnitello Toscana IGT. Er besteht aus Pugnitello-Trauben (der Name stammt aus der Form der Rebe, die an eine kleine Faust„pugno“ erinnert) und entwickelte sich von einer einst verschwundenen Rebsorte zum Solisten-Star. Und schließlich der Vigorello, der erste Supertuscan der Chianti-Geschichte, der zuerst als reiner Sangiovese ausgebaut wurde, heute jedoch mit Cabernet Sauvignon, Merlot und einem kleinen Anteil Petit Verdot verschnitten wird. Außerhalb des Chianti Classico besitzt San Felice zwei weitere Weingüter: Campogiovanni in Montalcino und Tenuta Perolla in der Maremma. Zu Campogiovanni gehören 20 Hektar mit Sangiovese-Reben, von denen der Rosso di Montalcino, der Brunello und, in ausgezeichneten Jahren, der Riserva Quercione gekeltert werden. Auf der Tenuta Perolla werden ein Vermentino, ein frischer und fruchtiger Perolla Rosso und ein samtiger Poggiano produziert.

Fotos: © San Felice

80


Eine interessante Cuvée des bekanntesten toskanischen Weins – Renaissance des San Felice Chianti Classico … außer Sangiovese jetzt auch Pugnitello Pugnitello ist eine fast ausgestorbene und von San Felice und der landwirtschaftlichen Universität Florenz wiederbelebte toskanische Rebsorte. Mehr als 12 Hektar Rebfläche sind heute auf für den gleichnamigen, reinsortig ausgebauten und von der internationalen Weinkritik hochgelobten und prämierten Wein. Seit 2009 fließt erfolgreich auch ein kleiner Anteil in die Cuvée des Jahrgangs San Felice Chianti Classico. “Die Entscheidung, diese alte Rebsorte neben Sangiovese und Colorino, der mit einem kleinen Anteil ebenso zur Cuvée gehört, in den Jahrgangs-Chianti-Classico mit einer Produktion von 300.000 Flaschen einfließen zu lassen” – erklärt Leonardo Bellaccini, Önologe von San Felice – “ergab sich aus präzisen Produktionskriterien: Wir haben beobachtet, dass seine Charakteristika perfekt zum Sangiovese passen und dessen sensorische Eigenschaften unterstreichen und haben deshalb beschlossen, dieses Potenzial für den Basiswein zu nutzen. Es war eine wichtige Entscheidung für Qualität und territoriale Identität, auf die wir sehr stolz sind.” Der Entschluss, dass der neue Wein den Namen des Gutes trägt, ergab sich aus der strategischen Bedeutung dieses Projektes für den Betrieb.

Der San Felice Chianti Classico – auf dem Markt erhältlich – präsentiert sich nicht nur mit neuem Etikett, sondern vor allem in der Nase mit intensiven Noten von Pflaume, Brombeere und Himbeere, am Gaumen mit einem vollmundigen und ausgewogenen Körper und einer Frische, die typisch für seine Bezeichnung und seine Herkunft ist. Die ausgewählte Rebsortenmischung des San Felice Chianti Classico ist das Ergebnis einer sorgfältigen Selektion unter Berücksichtigung des Kundengeschmacks – ein Wein mit ausgeprägtem Charakter, gleichzeitig modern und traditionell sowie mit einem ausgezeichneten Preis-/Genussverhältnis. Agricola San Felice Loc. San Felice ▪ 53019 Castelnuovo B.ga (Siena) www.agricolasanfelice.it

San Felice Chianti Classico

Il Grigio

Poggio Rosso

Pugnitello

Vigorello


ROLLS-ROYCE presents exclusive year of the dragon collection

Dragon Coachline On first glimpse of the car, a prominent feature is the twin coachline with a dragon, in gold colour, hand-painted to the side of each Phantom or Phantom Extended Wheelbase. In order to achieve perfect symmetry and balance, the dragon will always look forward. The hand-painted dragon coachline is inspired by the Forbidden City in Beijing and provides distinctive finishing touches to the car’s exterior.

Dragon Headrest Embroidery The dragon also appears on the leather of every headrest, carefully handembroidered using a combination of four thread colours: Tan, Golden Sand, Black and White. The colours are designed to complement a palette of re-

Fotos: Š Rolls-Rpyca Motor Cars

Rolls-Royce Motor Cars proudly presents the Year of the Dragon Collection, a commemorative offering in preparation for this festive celebration. Inspired by the legendary creature that is revered in China, the Year of the Dragon Collection has been created to celebrate the ultimate symbol of power, prosperity and good fortune. Designed at the Home of Rolls-Royce by the Bespoke team, this exclusive collection features a suite of unique detailing and design, which includes:


„There is no evidence of an engine power ... until that power is required. Then it comes in a volume and with a fluency that is almost incredible, having regard to any sign of sensible effort in its delivery.“ Rolls-Royce Phantom II brochure, 1929

Impressive is the fact that the Phantom can cover 44 metres (144 ft) in just 4.0 seconds from a standing start. It‘s a figure many sports cars would be hard pressed to match. Top speed has been limited to 149 mph (240 km/h). Maximum power is 453 bhp (338 kW) wîth peak torque of 720 Nm (531 lb ft) reached at 3,500 rpm. More significantly, 75 per cent of that torque is available from 1,000 rpm, making the power delivery seem effortless.

commended leather colour options and the design can be finished with an additional seat piping feature.

Illuminated Treadplates The four door sills feature exclusive illuminated treadplates with ‘Year of the Dragon 2012’ highlighted in LED lighting.

Dragon Phantom Passenger Panel Inlay A dragon inlay will be hand-laid to the passenger panel of every car in this unique collection. The Phantom model name is also applied in gold, the two features match together perfectly.

Embroidered Cushions with R-R Logo and Piping The interior promises two hand-stitched cushions for the rear passengers, specified with embroidered double R-R logos and piping to carefully accentuate the chosen interior.

A Celebratory Marquetry Selection Designed at the Home of Rolls-Royce, the Year of the Dragon Collection offers a choice of either modern or traditional marquetry to match the customer’s veneer choice which - as a reflection of the Woodshop’s craftsmanship and attention to detail - is laser-cut and then hand-assembled into position in the veneer. www.rolls-roycemotorcars.com


维也纳

shopping exklusiv

Wien

Genuss + FeinSinn

84

Die exklusivste Shoppingmeile der Wiener Innenstadt – auch das „goldene U“ genannt – führt von der Hofburg über den Kohlmarkt und Graben bis zur Kärntner Straße. Wo einst zahlreiche k.u.k. Hoflieferanten den Kaiserhof mit edlen Waren versorgten, erfüllen jetzt internationale Luxusmarken wie Cartier, Chopard und Tiffany exklusive Juwelen-Träume. Die historischen Gebäude und Geschäfte am Kohlmarkt erinnern an die Zeiten der K.u.K. Monarchie. Damals hieß der Kohlmarkt noch Kohlenmarkt. Der Platz diente als Verkaufsfläche für Holzkohlenhändler. Heute haben in dieser historischen Straße zahlreiche Luxusboutiquen und exklusive Juweliere am Kohlmarkt Einzug gehalten aber der Flair der vergangenen Zeit ist erhalten geblieben. Erleben Sie diese Atmosphäre selbst: beim Shopping in Wien und bei einer Tasse Kaffee beim Hofzuckerbäcker 'Demel‘.

A.E. Köchert

Seit nahezu 200 Jahren als Familienbetrieb geführt, steht A.E. Köchert für feinste Handwerkstradition, edelste Materialien und individuelles Design. Die exklusiven Schmuckstücke vereinen auf meisterhafte Art Tradition, Moderne und Design und lassen einzigartige Klassiker entstehen.

Rudolf Scheer

Die Geschichte von Scheer Schuhe ist eine Geschichte großer Persönlichkeiten. Sie handelt von kompromisslosen Ästheten, gesundheitsbewussten Erneuern und strengen Qualitätsfanatikern. Eine reiche Tradition des Hauses bildet dabei das Fundament dafür, Neues zu schaffen. Diesem Weg folgt auch Markus Scheer, Enkel von Carl Ferdinand, der seit Mitte der neunziger Jahre im Einklang mit dem Erbe das Unternehmen führt.

A.E.Köchert Juweliere

SCHEER Schuhe

Neuer Markt 15 ▪ 1010 Wien www.koechert.com

Bräunerstrasse 4 ▪ 1010 wien www.scheer.at

Fotos:Fotos: © Andrea © Andrea Jemolo; Jemolo; © Hersteller; © Hersteller; Scheer Scheer © Peter © Peter Rigaud; Rigaud; Secession Secession WienWien © Gryffindor © Gryffindor

G+F WIEN

Hochkarätiges vom Kohlmarkt

Parl

Volkstheate

Volkstheater

MUMO

Museu


Knize

Haban-Bucherer

Frey Wille

Seit über hundert Jahren dominiert im Mode-Salon „Am Graben“ in Wien die ungebrochene Sehnsucht nach Extravaganz und Einzigartigkeit. Neben den Stilikonen aus London und Mailand ist Wien mit der Maß-Werkstatt KINZE der dritte Fixstern am Himmel der hohen Kunst europäischer Herren-Maßschneiderei.

Das im Herzen Wiens gelegene Traditionshaus Haben-Bucherer mit einer einmaligen Auswahl an Luxusuhrenmarken und Juwelen wurde im November 2010 umgebaut und unter dem Namen Bucherer wiedereröffnet. Das 1888 gegründete Schweizer Familienunternehmen setzt traditionell auf ein hochklassiges Umfeld für die Präsentation seiner Uhren, Juwelen und seines Schmucks.

Der exklusive Emailschmuck aus dem Hause Frey Wille setzt der positiven Lebensfreude ein Denkmal und entführt in eine exklusive Welt von Romantik, Ästhetik und Stil. Basierend auf den Gesetzen der dekorativen Kunst kreiert Frey Wille aus dieser Inspirationsvielfalt etwas völlig Neues, um die Freude an der Kunst täglich erleben zu dürfen.

Haban-Bucherer

Frey Wille

Kärntner Straße 2 ▪ 1010Wien www.haban.at

Gumpendorferstraße 81 ▪ 1060 Wien www.frey-wille.com

Ma

rie

nb

rüc

ke

Mode-Atelier Knize Graben 13 ▪ 1010 Wien www.knize.at

Kohlmarkt

Don S ch

lu e g

er ri ng

Cartier, Kohlmarkt 1 Armani, Kohlmarkt freyun 3 g Akris, Kohlmarkt 5 Chanel, Kohlmarkt 5 Burberry, Kohlmarkt 5 BurgGucci, Kohlmarkt 5 theater Louis Vuitton, KohlmarktHerren6 MinoritenFerragamo, Kohlmarktgasse 7 kirche Juwelier Schullin, Kohlmarkt 7 迪赛 Diesel, Kohlmarkt 8-10 Dolce & Gabbana Boutique, Kohlmarkt 8-10 Tiffany & Co, Kohlmarkt 8-10 Demel, Kohlmarkt 14 v o lksgarten Chopard, Kohlmarkt 16

am hof

Dr. karl

fl e

Dr. karl -re ring nner

l

tz

ra

B EN

rm

st

B RANDSTÄTTE

te

n

tu

TU

AU CHL

ss

e

INNERE STADT

G

Ko

h

lm

a

rk

t

ra

be

Stephansplatz

n

Stephansdom 格拉

sch

ul

本大

ers

WO tra

sse

LLZ

EI L

E

Mozarthaus

ei st ba en

GA

SS

ub

G

st

UR

E

AUGUSTINERSTRASSE ina er t Alb

rk

ri

ng

F ORTGASSE

pa

g

L SP

Albertinaplatz

Jil Sander, Kärntner Straße 16

ng

ing

er

be

nb

MuseumsQuartier

rt

ze

ri

ar

Rudolf Chlada, Kärntner Straße 6

Staatsoper rnr

hw

ba

ope

gs se

r r ing

as

tne

tr

kär

hu

J. & L. Lobmeyr, Kärntner Strasse 26

WIENb PRODUCTS Shop, Kärntner Straße 6

sc

s he e ss isc a or t tr is s h r t ns um g e Ku u s e b e r M en

sc

n

HIMME

B urggarten Dorotheum Juwelier, Kärntner Straße 36

Haban-Bucherer, Kärntner Straße 2

HB

sse

ri

Kärntner Straße Maria-TheresiaDenkmal

EI

r st ra

rg

克恩腾大

w

tne

bu

Hofburg Hermès, Am Graben 22 Haban-Bucherer am Graben, Am Graben 12 Porzellanhaus Albin Denk, Am Graben 13 hELDENPLATZ Anton Heldwein, Am Graben 13 Knize, Am Graben 13

er

umsquartier

ana

Am Graben

Naturhistorisches Museum

MUMOK

pla

auk

Kammerspiele ark t

Kär

lament

hm

den

ro

r AT H AU S PA R K

isc

we


Palais Coburg, Wien

Genuss + FeinSinn

86

Das Palais Coburg fasziniert durch das Charisma seiner einzigartigen traditionsreichen Historie sowie seinem noblen Charme, das engst verwoben ist mit dem Haus Sachsen-Coburg. Dieser unverwechselbare Habitus macht das herausragende 5 Sterne Superior Hotel sowie einzigem Relaise & Château Refugium in Wien zu einer wahrhaften Preziose im elitären Zirkel der Spitzenhotellerie. Errichtet in den Jahren 1840–1845 auf der Braunbastei der Wiener Innenstadt seitens Herzog Ferdinand Georg August von Sachsen-Coburg und Gotha (1785–1851), wurde das Palais mit dem Einzug von August von Sachsen-Coburg-Koháry und seiner Gemahlin Prinzessin Clementine von Orléans, Tochter des französischen „Bürgerkönigs“ Louis Philippe – im Jahr 1849 umgestaltet. Bis 1978 blieb das Palais im Besitz der Familie und wurde noch bis 1994 von Prinzessin Sarah Aurelia von Sachsen- Coburg-Koháry und ihrer Familie bewohnt. 1997 vom renommierten Wiener Unternehmer und Vermögensverwalter Peter Pühringer erworben, folgten in den Jahren 2000 bis 2003 unter dem Credo „Vergangenheit bewahren – Zukunft gestalten“ komplex durchgeführte Restaurierungsmaßnahmen, die dieses einzigartige Kulturdenkmal revitalisierten, seinen altehrwürdigen Glanz aufleben ließen und einen herausragenden Ort der gehobenen Genusskultur sowie Wissenschaft schufen. Dem Gemeinwohl verpflichtet, konnte das profunde Engagement der POK Pühringer Privatstiftung eines der historisch bedeutendsten Baudenkmäler Wiens erhalten und mit dem grandiosen Konzept eines individuellen 35-Suiten-Hauses ein einzigartiges Refugium eines Luxushotels schaffen, deren architektonisches Gesamtensemble, faszinierende historische Räumlichkeiten, herausragende Ausstattung der Suiten, sowie vorzüglich organisierte Service- und Dienstleistungskultur, neue Maßstäbe in der europäischen Luxushotellerie setzt.

Ausdruck höchster individueller Eleganz und Finesse Zum charismatischen Erscheinungsbild des Palais ist seine Geschichte und historische Genealogie zu zählen, die in dem Moment lebendig wird, sobald man das Haus über sein einladendes gläsernes Entreé betritt. Der feudal anmutende Nimbus dieser Baukultur des Hochadels zeigt sich vor allem in der außergewöhnlichen neobarocken Innenausstattung der prunkvoll-kostbaren sowie reich ornamentierten Räumlichkeiten, wie etwa in der noblen Eleganz des Ballsaals, dem pittoresken Glanz des Gelben Salons oder vitalem Charme des Blauen Salons, die von den malerischen Ansichten des Schlosses von St. Cloud oder Blick aus den Tuilerien auf die Champs-Elysées verziert wird. Dieses traditionsreiche Renommee und Prestigebewußtsein ist eine wesentliche Facette, die die räumliche und architektonische Physiognomie des Palais durchwirkt und thematisiert. Sie ist ebenso im sehr persönlich ausgerichteten, großzügigeleganten Suitenkonzept gegenwärtig, wobei der anspruchsvolle Gast – je nach seiner stilistischen Vorliebe –eine Suite in traditioneller Manier, von den eleganten Imperial- und Palais-Suiten über die City-Suiten oder eine repräsentative Räumlichkeit im Duktus der Moderne auszuwählen vermag. Das räumliche Konzept offeriert dem Gast sowohl die Möglichkeit einer Duplex Suite, die über zwei Ebenen angelegt ist oder dem eingeschossigen Modell einer Suite, wobei die Flächen von 54 bis

Fotos: © Palais Coburg

G+F WIEN

– Grandeur der europäischen Luxushotellerie


165 m²,variieren. Über das außergewöhnliche Ambiente eines in sich stimmigen und harmonisch-erlesenen Einrichtungsstils hinaus, bieten die Räumlichkeiten sämtliche Annehmlichkeiten, sowie absolute SpitzenStandards, die man von einem Haus der höchsten Luxusklasse erwartet. Einzigartig ist auch das großzügig angelegte und komfortabel organisierte Badkonzept der Suiten, die in ihrer angenehmen Dimensionierung an einen Bade-Salon erinnert und dessen modernste Ausstattung die wunderbare Entfaltung einer ganz persönliche Spa-Atmosphäre ermöglicht. Entsprechend der authentischen Etikette des Hauses sind sämtliche Suiten nach den Mitgliedern der Familie Sachsen-Coburg-Gotha benannt. Dadurch erhalten die Räumlichkeiten die unverwechselbare Signatur der jeweiligen Persönlichkeit. Die absolute Diskretion sowie Integrität des Gastes wird durch ein ausgeklügeltes sowie zurückhaltendes Sicherheitssystem gewährleistet. So kommt in den internen Hotelbereich ausschließlich der residierende Gast, der unter dem dienstleistungsorientierten Leitmotiv „Service Excellence“ in den Genuss der angenehmen Wahrung seiner Privatsphäre kommt,

sowie der Behaglichkeit einer höchst individuell orientierten Servicekultur. Zu den genussintensiven Highlights des Palais ist zudem ein beeindruckendesWeinarchiv mit über 60.000 FlaschenWein aus allerWelt, zu zählen. Der Weinkeller gehört weltweit zu den größten und besten. Sechs Weinkeller wurden in den verschiedenen Bereichen der historischen Bausubstanz etabliert, ein jeder mit eigenständiger Charakteristik, spezieller Widmung und idealem Klima für die Pflege und Reifung großartiger Weinraritäten. Das mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnete Gourmet Restaurant im Palais Coburg unter der kulinarischen Regieführung des Sternekochs Silvio Nickol bietet in der faszinierenden Atmosphäre eines magisch-genussvollem räumlichen Refugiums eine herrlich inspirierende, kreative und feinsinnige Hochküche, die den subtilen Gaumen zu begeistern vermag und die als die perfekte kulinarische Botschaft des Palais fungiert. (ao) Palais Coburg Hotel Residenz Coburgbastei 4 ▪ 1010 Wien Telefon + 43/1/518 18-0 ▪ www.palais-coburg.com


150 Ja h re Gustav Klimt (1862-1918)

Klimt und die Geburt der Moderne in Wien

ArtG+F Hotels & Culture &WIEN Culinary

Gustav Klimt (1862-1918), Malergenie und Wegbereiter der Moderne um 1900, hätte 2012 seinen 150. Geburtstag gefeiert. Seine Gemälde - allen voran „Der Kuss“, eines der bekanntesten Bilder der Welt - werden als Inbegriff für eine Zeit gesehen, die den Aufbruch in die Moderne bedeutete. Im Jubiläumsjahr 2012 präsentieren zahlreiche Wiener Museen Sonderausstellungen zu Gustav Klimt.

Im Wien um 1900 konzentrierte sich Hochkultur aus allen Bereichen. In Literatur, Bildender Kunst, Architektur und Musik entstand Neues und Wegweisendes in einer Dichte und Rasanz, die ihresgleichen sucht. 1910 war Wien mit zwei Millionen Einwohnern die fünftgrößte Stadt der Welt und das unbestrittene kulturelle Zentrum Mitteleuropas. Gustav Klimt fasste die Erkenntnisse und Entwicklungen von Kunst und Wissenschaft dieser Zeit des Auf- und Umbruchs in Bilder. Künstlerisch spiegelt das Werk Klimts den Weg von der „Ringstraßenzeit“ bis in die Anfänge der Abstraktion. Beeinflusst von Hans Makart, dem tonangebenden Wiener Maler des ausgehenden 19. Jahrhunderts, übernahm Klimt mit seinem Bruder Ernst und mit Franz Matsch Aufträge zur Dekoration einiger Ringstraßenbauten. So gestalteten sie die Stiegenhäuser des Kunsthistorischen Museums und des Burgtheaters. Klimts weiteres Schaffen und sein in späteren Jahren entwickelter Stil ebneten hingegen den Weg für seine jüngeren Zeitgenossen Egon Schiele und Oskar Kokoschka. Secession und Wiener Werkstätte Bis heute sichtbare Folgen hat die von Gustav Klimt und seinen Künstlerkollegen 1897 als „Protest“ gegen einen überholten Kunstbegriff beschlossene Gründung der Künstlervereinigung„Wiener Secession“. Das von Joseph Maria Olbrich, einem Mitarbeiter Otto Wagners, geschaffene neue Ausstellungshaus, die Secession, trägt das wegweisende Motto „Der Zeit ihre Kunst, der

Kunst ihre Freiheit“. Klimt schuf für das Haus den Beethovenfries. Ein Mitbegründer der Secession war Architekt Josef Hoffmann. Gemeinsam schufen die Künstler mit dem Palais Stoclet in Brüssel das wohl bedeutendste Jugendstil-Gesamtkunstwerk der Welt. Wesentlichen Einfluss hatte Klimt auch auf die 1903 von Hoffmann und Kolo Moser gegründete Wiener Werkstätte, die das Design nachhaltig veränderte. Zeugnisse für das Schaffen dieser Künstler und ihrer Zeitgenossen finden sich in Wien nicht nur in Museen und Sammlungen, sie prägen auch das Stadtbild. Auch die Gesellschaftsstruktur wandelte sich um die Jahrhundertwende dramatisch. An Klimts Frauen-Bildnissen lässt sich der Aufstieg eines selbstbewussten Bürgertums nachvollziehen. Mit seinem 1898 entstandenen Bildnis von Sonja Knips avancierte Klimt zum Porträtisten des wohlhabenden Wiener Großbürgertums. Seine Bilder, etwa von Fritza Riedler oder Adele Bloch-Bauer (eines der teuersten Gemälde der Welt) faszinieren bis heute ebenso wie das seiner langjährigen Begleiterin Emilie Flöge, einer emanzipierten und modernen Frau. Gustav Klimt in Wien Viele Werke Gustav Klimts, vor allem die seiner Anfänge, sind permanent in Wien zu sehen. Die Wiener Secession, deren Mitbegründer Klimt war, ist nicht nur eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, sondern beherbergt auch den weltberühmten Beethovenfries. Der 1902 auf drei Wänden

Fotos: The-Kiss-Lovers-1907-1908, Beethovenfries-detail, Portrait Klimt 1904 (Privatbesitz), Judith I 1901, Bauerngarten mit Sonnenblumen © Belvedere-Wien; Adele Bloch-Bauer © Ronald Lauder

Genuss + FeinSinn Genuss + FeinSinn DÜSSELDORF

88


Biographie Gustav Klimt 1862 geboren am 14. Juli in Baumgarten bei Wien 1876-83 Besuch der Kunstgewerbeschule des Österreichischen Museums für Kunst und Industrie 1883 Gründung der „Künstlerkompanie“: Gustav Klimt und sein Bruder Ernst, sowie Franz Matsch, gemeinsames Atelier in der Sandwirtgasse 8, Wien VI

1897-99 Präsident der Wiener Secession

150 JAHRE

besichtigt werden. (Burgtheater, Dr.-Karl-Lueger-Ring 2, 1010 Wien, www.burgtheater.at) Gemeinsam mit Josef Hoffmann arbeitete Gustav Klimt am Palais Stoclet in Brüssel, für das er zwischen 1905 und 1909 den so genannten Stoclet-Fries entwarf. Die insgesamt neun Werkzeichnungen dazu sind heute im Österreichischen Museum für angewandte Kunst/Gegenwartskunst (MAK) in Wien zu sehen. Überdies besitzt das MAK den Nachlass der berühmten Wiener Werkstätte, der Entwurfszeichnungen, Modellbücher, Fotobände, Originalstoffmuster, Stickereien sowie das gesamte Firmenarchiv beinhaltet. Auch 2012 zeigt das MAK viele Objekte der Wiener Werkstätte. Unter anderem sind Möbel, Vasen, Service und Postkarten von Josef Hoffmann, Kolo Moser, Dagobert Peche und anderen Mitarbeitern der Wiener Werkstätte zu sehen. (MAK, Stubenring 5, 1010 Wien, www.mak.at) Gustav Klimts letztes Atelier, das er von 1911 bis zu seinem Tod 1918 benutzte, wird nach einer umfassenden Renovierung voraussichtlich im Herbst 2012 neu eröffnet. Im Erdgeschoß des Hauses in der Feldmühlgasse im 13. Bezirk wird eine Gedenkstätte eingerichtet, in der die Lebens- und Arbeitsatmosphäre von Klimt vermittelt werden soll. (Klimt-Villa, Feldmühlgasse 15a, 1130 Wien, www.klimt.at) Text: www.wien.info I Aktuelle Infos zu Klimt 2012 auf www.klimt.2012.info Dörthe Binkert: Frauen in Gold I Musen und Modelle des Malers Gustav Klimt Thiele Verlag 2011, 160 Seiten, EUR 25. Die Germanistin, Kunsthistorikerin und Politikwissenschaftlerin Dörthe Binkert eröffnet in ihrem sehr anschaulich strukturierten Werk „Frauen in Gold“ die Welt eines imaginären Museums: Sie zeigt die Musen und Modelle Gustav Klimts, seine verführerischen Nixen und prominenten Auftraggeberinnen in Gold gebettet und in feinste Stoffe gehüllt, mit Heiligenscheinen geschmückt und von kostbaren Interieurs umgeben. Das Werk vermittelt dem Leser mit profunder Anschaulichkeit die großen weiblichen Themen Klimts, wie Schönheit und Erotik, Tod und Hoffnung, Liebe und Erfüllung. Es ist eine anregende Reise zu den Musen des Meisters, in seine Traumbilder und Fantasien.

1898 Seit diesem Jahr verbringt Klimt die Sommermonate im oberösterreichischen Salzkammergut (zumeist am Attersee). Es entstehen seine ersten Landschaftsbilder 1898 Erste und zweite Ausstellung der Secession mit Werken Gustav Klimts 1899 Gemälde „Schubert am Klavier“, gilt als eines seiner populärsten Gemälde zu Klimts Lebzeiten (1945 verbrannt) 1900 Ausstellung der 1. Fassung des Fakultätsbilds „Philosophie“ in der Secession. Es kommt zu einem Kunstskandal (die 3 Fakultätsbilder, die ebenso zu seinen absoluten Hauptwerken zählten, sind 1945 verbrannt) 1902 Porträt Emilie Flöge. Beginn einer lebenslangen Freundschaft mit der Modesalonbesitzerin 1902 14. Ausstellung der Secession: Beethovenfries 1905 Austritt der „Klimt-Gruppe“ (Gustav Klimt, Josef Hoffmann, Otto Wagner, Kolo Moser u.a.) 1905-11 „Stocletfries“. Im Palais Stoclet in Brüssel (Belgien) 1907/08 Gemälde der Kuss. Gilt als eine der Ikonen des Wiener Jugendstils 1911/12 Übersiedlung in sein neues Atelier in der Feldmühlgasse 1912 „Allee im Schloß Kammer am Attersee“ „Adele Bloch Bauer II“ 1915 „Unterach am Attersee“ 1916 „Tod und Leben“, für das Gustav Klimt 1911 in Rom bei der internationalen Kunstschau den ersten Preis erhält, wird in der Feldmühlgasse umgearbeitet 1917 „Adam und Eva“ 1918 Tod Gustav Klimts

G+F WIEN

1894 Auftrag zu den Fakultätsbildern für die Wiener Universität gemeinsam mit Franz Matsch. Beginnende künstlerische Entfremdung zwischen Klimt und Matsch.

Art & Culture

1892 Tod des geliebten Bruder Ernst sowie seines Vaters. Im gleichen Jahr

89 Genuss + FeinSinn DÜSSELDORF Genuss + FeinSinn

aufgestellte Bilderzyklus (34 x 2 Meter groß) ist dem Komponisten Ludwig van Beethoven gewidmet. (Secession, Friedrichstraße 12, 1010 Wien, www.secession.at) Im Stiegenhaus des Kunsthistorischen Museums sind 40 Zwickel- und Interkolumnienbilder, die die schmalen Wandbereiche zwischen den Bögen und Säulen schmücken, zu bewundern. Elf dieser Bilder wurden von Gustav Klimt gestaltet, die anderen von seinem Bruder Ernst und von Franz Matsch. Dargestellt ist die Geschichte der Kunst und des Kunstgewerbes von den altägyptischen Anfängen bis in die Neuzeit. Das KHM wird Sonderführungen anbieten. (Kunsthistorisches Museum, Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien, www.khm.at) Die wertvollen Entwurfszeichnungen von Gustav Klimt für die Deckenbilder der Burgtheater-Feststiegen wurden Ende der 1990er-Jahre auf dem Dachboden des Theaters gefunden und vor dem Verfall gerettet. Heute sind die Vorzeichnungen, die auch das einzige Selbstporträt des Künstlers enthalten, in einem eigenen „KlimtRaum“ ausgestellt. Sie können im Rahmen von Führungen (ebenso wie die Deckenbilder im Stiegenhaus)


Anfertigung nur für unsere exklusiven Leser

Impressum I Imprint ‚Genuss+FeinSinn’ – Germany for connaisseurs Düsseldorf I Hamburg I Munich I Berlin with special Vienna spring/summer 2012

GF.SELECTION Für den Connaisseur, der das Individuelle schätzt Stilvolle Attribute eines Gentleman Siegelring + Manschetten mit Ihrer ganz persönlichen Signatur Diese einzigartigen Unikate werden nur nach Ihren Wünschen und Vorstellungen von der renommierten Düsseldorfer Schmuckdesignerin Gabriela Uphaus entworfen und realisiert. Nach Wunsch in Silber, Rot- und Gelbgold, Gold oder Platin.

Beratung über: +49 07471 18057-51 oder schreiben Sie uns eine Mail mit Ihren Fragen und Wünschen an: selection@genussundfeinsinn.com GF Siegelring (Silber geschwärzt)

Zentralsitz ‚Genuss+FeinSinn’ villa baumann Zollernstraße 27 D-72379 Hechingen-Oberstadt Telefon: +49 07471 18057-51 Telefax: +49 07471 18057-49 www.genussundfeinsinn.com www.gf-bestplaces.com redaktion@genussundfeinsinn.com G+F Düsseldorf Agentur Holzapfel Lindenstraße 44 40233 Düsseldorf Telefon: +49 (0)211 - 69 13 517 G+F Schweiz MBD MEDIA Monika Brändli Dacic Dufourstrasse 85 CH-8008 Zürich Telefon: +41 (0)43 299 00 04 Herausgeber Dr. Achim Onur USt.-IdNr. DE 232925766 Chefredakteur Dr. Achim Onur (V.i.S.d.P.) Stellvertretende Chefredakteurin Petrarca Bohlender Fragen zum Magazin info@genussundfeinsinn.com

Creative Director/Managing Editor Petrarca Bohlender Grafik Maria Gisi Artem Bokarev Daniel De Blasi Yannick Wörner Redaktion Rütger Plate (rp) Stefanie Höbel (sh) Elena Dubodelova (ed) Schlussredaktion Lektorat & Textbüro Susanna Just, M.A. www.lektoratundtextbuero.de Übersetzung englisch Wendy Marth Translator/ Editor (BDÜ), wendy.marth@t-online.de russisch Alla Cotta, ACcent-Fremdsprachenservice www.accent-fremdsprachen.de Druck Druckerei Glückler, www.glueckler.de

‚Genuss+FeinSinn’ - Germany for connaisseurs erscheint 2-mal pro Jahr. Weitere Informationen unter www. genussundfeinsinn.com Alle Angaben ohne Gewähr. Die in den Artikeln enthaltenen Informationen wurden sorgfältig recherchiert. Eine Haftung für die Richtigkeit oder Vollständigkeit der Angaben kann dennoch nicht übernommen werden. Für unverlangte Einsendungen aller Art übernimmt der Herausgeber keine Haftung. Alle Rechte vorbehalten. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers. *Professionelle Erstellung exklusiver Kundenzeitschriften, Unter-

nehmensbroschüren und Websites. Kontaktieren Sie uns unter: Tel. +49 (0) 7471 18057-51 / www.on-com.com


Wo die Begeisterung für Kunst eine Kultur ist. Willkommen in Basel.

Basel ist einzigartig und begeistert. Die Lage an der Grenze zu Deutschland und Frankreich macht die Stadt unverwechselbar weltoffen, fröhlich und innovativ. In der romantischen Basler Altstadt schlägt das Herz der Stadt, hier wird Geschichte spürbar. Basel ist gleichermassen traditionsbewusst und aufgeschlossen gegenüber Neuem. Von diesem typischen Wesenszug zeugt auch die moderne Architektur von internationalen Koryphäen wie beispielsweise Mario Botta, Herzog & de Meuron oder Renzo Piano. Rund 40 Museen mit hochkarätigen Sammlungen und Sonderausstellungen prägen den Ruf Basels als Kunststadt. Und dass in Basel stets einiges los ist, hat sich in der ganzen Welt herumgesprochen. Das ganze Jahr über lockt die Stadt Besucher an – ob mit Messen, traditionellen Anlässen, Sportevents oder saisonbedingten Happenings. Wir heissen Sie herzlich willkommen!

Basel Tourismus Aeschenvorstadt 36, CH-4010 Basel, Tel. +41 (0)61 268 68 68 Fax +41 (0)61 268 68 70, info@basel.com, www.basel.com


Schweizer Qualität. Auch für unterwegs. Fühlen Sie sich auch auf Reisen so wohl wie zu Hause. Mit einem persönlichen Service, feinem Essen und der gewohnten Schweizer Zuverlässigkeit. Erfahren Sie mehr über unser Flugangebot zu mehr als 70 Zielen weltweit in Ihrem Reisebüro oder besuchen Sie uns auf swiss.com

Die SWISS Business mit komplett achem Bett. SWISS.COM


GF Germany for connaisseurs spring-summer 2012