Issuu on Google+

www.treibhaus-training.de

viele Kurse sind akkreditiert vom hessischen Kultusministerium

Treibhaus 2010 Seminarprogramm &Treibhaus Silber - Ausbildung zum pastoralen Dienst

Spiritualit채t Leadership Mentoring


Editorial/Vision

Vor einiger Zeit waren wir als Familie in einem richtigen Treibhaus. Im Botanischen Garten in München. Jeder Raum dort hat eine andere Temperatur und eine andere Luftfeuchtigkeit. Warum? Weil jede Pflanze individuelle Bedingungen braucht, um optimal wachsen zu können. Treibhaus ist ein Ort an dem unser Geist wachsen darf. Deshalb haben wir Treibhaus verändert. Ab sofort kannst du 4 Blöcke individuell im Jahr buchen. Schau dir das neue Programm auf Seite 4-5 an und stell dir deinen eigenen botanischen Wachstumsgarten zusammen. Ein Treibhaus ist aber auch ein Ort an dem unterschiedliche Planzen zusammen stehen und sich gegenseitig fördern. Deshalb haben wir versucht, mehr Raum für Begegnung zu schaffen. Jeder Block beinhaltet inspirative Zeiten, um andere Kursteilnehmer-innen kennenzulernen. Und die letzte Veränderung betrifft die Zeit und den Ort. Treibhaus wird entspannter. Wir starten jeweils ab Freitag 16.00 und laufen bis Samstag 21.00 Uhr. Wir verabschieden uns auch von der Ichthys-Gemeinde, die uns viele Jahre lang beherbergt hat - Danke! Ab sofort lebt Treibhaus in Mainz in der enChristo Gemeinde. Wie Du siehst gibt es vieles Neue, Eins bleibt aber, und das ist der Spirit von Treibhaus. Unsere Leidenschaft ist es Dich wachsen zu sehen. Dein Tom und das Treibhaus Team.

2


Trainer

Inga M. Haase, Mutter von 3 Kindern. Studium der evangelischen Theologie, freie Journalistin, 1995 Mitgründerin und Pastorin der enChristo-Gemeinde Mainz, ab 2000 Gründung der Christusgemeinde in Gau-Algesheim. Persönlich: Achtung! Begegnungen mit ihr bringen in aller Regel Horizontverschiebungen mit sich! Motto: „Viele Menschen sehen die Dinge wie sie sind, und fragen sich: Warum? Ich sehe Dinge, die noch nicht sind, und frage mich: Warum nicht?“ Tom Haase, verheiratet mit Inga, Vater von 3 Kindern. Bankkaufmann, Designstudium und seit 1990 in eigener Grafikagentur tätig, 1995 Mitgründer und Pastor der enChristo-Gemeinde Mainz, ab 2000 Gründung der Christusgemeinde in Gau-Algesheim. Seit 2006 Leiter des Treibhaus Motto: „Das Leben ist wie ein Marathon. Gewinnen kann nur der, der das Ziel erreicht – nicht nur die Zwischenwertung“

Jan von Wille, verheiratet mit Susanne, Vater von zwei Kindern. Goldschmiedelehre und Theologiestudium. Gründer und Pastor der enChristo- Gemeinde in Mainz, nationaler Leiter des fegw, Mitgründer des Treibhaus. Persönlich: Jan ist Forscher und Entdecker auf geistlichem Gebiet. Als ein Künstler liebt er es, den Dingen auf den Grund zu gehen. Motto: „Man muss noch einen Rest Chaos in sich tragen, um einen tanzenden Stern zu gebären!"

Jean-Pierre Rummens, Coach, hat mehr als 300, oft voller Herausforderungen steckende Reisen hinter sich. 1991 bzw. 2002 gründete der gelernte Fotograf die Hilfswerke „Feed the Hungry Deutschland“ und „Team 112“, die täglich ca. 18.000 Waisenkinder versorgen. Persönlich: Sein Anliegen ist es den Studenten Mut zu machen, Neues zu wagen.

3


Jahresprogramm

Termin

1. Block 5./6. März

angebotene Kurse /Veransta

Special

Personal Leadership

Mitarbeiter gewinnen

Jan von Wille

Daniel Brown

Prophetic Worship

Personal Leadership

Evangelisation

und Segnung

Jan von Wille

J.-P. Rummens

Personal Leadership

Prophetisch Leiten

Jan von Wille

Michael Winkler

Daniel Brown USA

145 Euro

2. Block 28./29. Mai 145 Euro

3. Block Special Michael Winkler 24./25. September D 145 Euro

4. Block 5./6. November

Prophetic Worship

Personal Leadership

Kinder- u. Jugendarbeit

und Segnung

Jan von Wille

Inga M. Haase

145 Euro

Kosten

Special

Alles wird einfach. 145 Euro kostet ein Block - egal welchen Kurs du belegst. Enthalten sind Kursgeb. u. Mahlzeiten. Zusätzlich können Übernachtungs- kosten anfallen (S. 7)Wenn Du alle 4 Blöcke belegst schenken wir dir 40 Euro.

An jedem Wochenende finden neben den Kursen auch Plenumsveranstaltungen statt. Hier wechseln sich Gastsprecher und Worshipevents ab. Specials sind im Preis enthalten.

4


altungsort: enChristo Gemeinde, Mainz

Mentoring

Public Leadership

Evangelisation

Inga M. Haase

Tom Haase

J.-P. Rummens

Mentoring

Public Leadership

Inga M. Haase

Tom Haase

Mentoring

Public Leadership

Evangelisation

Inga M. Haase

Tom Haase

J.-P. Rummens

Mentoring

Public Leadership

Exegese

Miriam Bremer

Tom Haase

Sonja Hannemann

Option 1

Option 2

Du wählst 4 Module aus einem Kurs. Dabei bauen die Einheiten aufeinander auf und du beschäftigst dich schwerpunktmäßig mit einem Themenblock.

Du kannst auch in jedem Block ein anderes Modul aus einem Kurs belegen und dir so deinen eigenen Stundenplan individuell zusammenstellen.

5


Gast- Trainer

Dr. Daniel A. Brown hält drei Diplome der University of California in Los Angeles und setzt sein kreatives Talent in der Ausbildung von Pastoren in der ganzen Welt ein. 1984 gründete er „The Coastlands“ eine Foursquare Gemeinde in Aptos, USA, die er 22 Jahre lang leitete. Seit 2007 arbeitet er vor allem für Commended to the Word (CTW), eine internationale Organisation, die sich für die Ausbildung und Begleitung von Menschen im Dienst für Christus einsetzt. Daniel Brown lebt mit seiner Frau Pamela in Kalifornien, er hat vier erwachsene Kinder und sechs Enkelkinder.“

Michael Winkler Jahrgang 60, ist verheiratet mit Christine und Vater von vier Kindern. Fünfzehn Jahre lang war er Pastor der Gemeinde Treffpunkt Leben in Ditzingen und gründete 1993 die Werkstatt für Gemeindeaufbau (Aus-und Weiterbildung von Führungskräften für den ehrenamtlichen oder vollzeitlichen Dienst im Reich Gottes). 1995 gründete er das Netzwerk „Forum Leben Networking“ (www.forum-leben.org), das eine Verbindung von Leiterinnen und Leitern ist und eine Familie von Gemeinden, Diensten und Unternehmen.

Sonja Hannemann, Jg. 1968, Dipl. Wirtschaftspädagogin und Theologin (MPhil, NCIU). Referentin Ausbildung im fegw und Co-Pastorin der CHD-Gemeinde, Steinbach.

6


Das erwartet dich an einem Wochenende

Ankommen 16.00 Uhr Begrüßung mit Willkommenssnacks und Ausrichtung auf dein Seminar.

1. Einheit 16.30 -18.30 Uhr Gemeinsames Abendessen 18.30 Uhr Special 19.30 Uhr Lobpreis und Teaching Ende gegen 21.30

Übernachtung Du kannst die Übernachtung im EZ mit Frühstück in der Jugenderberge Mainz direkt über das Treibhaus mitbuchen. Dazu bekommst du eine eigene Anmeldebestätigung. Du kannst auch eine andere Übernachtungsart wählen (siehe S.22/23)und selber buchen ... oder nach Hause fahren, oder bei Freunden schlafen, oder ...

2. Einheit 9.00-13.00 Uhr

Gemeinsames Mittagessen 13.00 Uhr mit allen Teilnehmern.

3. Einheit 14.00 -18.00 Uhr

Gemeinsames Abendessen 18.30 Uhr Plenum 19.30 Uhr Wir schließen das Wochenende gemeinsam ab und blicken nach vorne... Aussegnung und Ende gegen 21.00 Uhr 7


Personal Leadership

Jan von Wille

Jesus erlebte vor seinem Dienst eine intensive Wüstenzeit. Äußerlich geschah eigentlich nichts aber im Inneren wurde etwas in ihm geformt: Eine starke Identität als Grundlage für seinen Dienst “Du bist mein geliebter Sohn!”. Um diese entscheidende Grundlage geht es mir in diesem Kurs, denn geistliche Leiterschaft bedeutet weit mehr als “Management”! Ich multipliziere aus meinem Innersten heraus und präge dadurch Menschen. Die 4 Blöcke ergänzen sich gegenseitig, Du kannst aber auch jeden Block einzeln belegen.

8


Block 1 Die erste Berufung Einige Fähigkeiten für mein Leben und meinen Dienst konnte ich erst im Laufe von Jahren entwickeln. Die Grundlage für Alles war jedoch ein Geschenk ganz am Anfang: Die Stimme Gottes zu hören. Damit begann die spannendste Reise meines Lebens. Wenn ich andere Menschen führen möchte, muss ich zuerst mich selbst führen können. Hierfür brauche ich eine starke Verbindung zum Herzen Gottes. Ziel dieses Seminars ist es, durch viele praktische Übungen die Stimme Gottes klarer in meinem Leben wahrzunehmen und mein Leben (neu) zu gestalten.

Block 2 Geistliche Sehnsucht wecken. Antoine de Saint-Exupéry schrieb: Wenn du ein Schiff bauen willst, dann trommle nicht Männer zusammen, um Holz zu beschaffen, und die Arbeit einzuteilen, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem weiten, endlosen Meer. Sehnsucht und Leidenschaft kann intensives Gebet werden, wenn wir es lernen, diese innere Kraft mit dem Heiligen Geist in Verbindung zu bringen. Wir nehmen uns mit vielen praktischen Übungen Zeit um unsere „geistlichen Sinne“ zu schärfen. Ziel dieses Seminars ist es, durch Verfeinerung unserer Sinne einen tieferen Zugang zum Reden und Führen des Heiligen Geistes zu entwickeln.

Block 3 Disziplin und Freiheit „Der disziplinierte Mittelmäßige ist dem faulen Genie weit überlegen.“ Wir lernen, wie wir durch Rituale und Gewohnheiten ein kraftvolles inneres Leben aufbauen, das uns in die Freiheit führt. Geistliches Leiten geschieht immer von innen nach außen. Somit werden wir die Prinzipien von Saat und Ernte für unsere Haltungen und Motive anwenden und entdecken, wie dadurch ein starkes Herz erwächst; denn natürliche Autorität ist immer ein Ergebnis von Charakter, Kompetenz und Charisma. Ziel des Seminars ist es, kraftvolle Rituale für ein fruchtbares geistliches Leben kennen zu lernen und einzuüben.

Block 4 Lebensvision und geistliche Fruchtbarkeit Geistliche Leiter zeichnen sich durch ihre Weitsicht aus! In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Fähigkeit, in die Zukunft zu sehen und daraus eine Lebensperspektive zu entwickeln. Der Blick in die Zukunft steht immer in der Spannung zwischen weiser Voraussicht und Spontanität im Alltag. Beides muss uns vertraut werden, wenn wir unsere Berufung voll ergreifen wollen. Wir beschäftigen uns mit dem Geheimnis von „gelungenen Biographien“. Daraufhin versuchen wir unseren eigenen „roten Faden“ zu erkennen und weiter zu entwickeln. Ziel dieses Seminars ist es, unsere Berufung klarer zu sehen und mutige Schritte in der Umsetzung zu tun. 9


Public Leadership

Tom Haase

Wenn wir es geschafft haben uns selber zu leiten, beruft uns Gott manchmal die Verantwortung für weitere Menschen oder ganze Gruppen zu übernehmen. Vielleicht leitest du einen Hauskreis, eine Arbeitsgruppe in deiner Firma, oder willst eine Gemeinde aufzubauen. Damit beginnt ein starker Wachstumsprozess im Leben eines Menschen. Jetzt stehe ich auf einmal auf der „anderen Seite“ und sehe die Welt mit anderen Augen. Menschen zu führen ist eines der großen Abenteuer unserer Zeit. In diesem Kurs üben wir das ABC der Führung. Ob du beruflich oder im Rahmen einer christlichen Gemeinde diese Aufgabe übernommen hast - du kommst an deine Grenzen. In diesem Kurs möchte ich Dir helfen einen Schritt weiterzugehen. Die 4 Blöcke ergänzen sich gegenseitig, Du kannst aber auch jeden Block einzeln belegen.

10


Block 1 Der Weg von der Vision zur Strategie Gott hat einen Auftrag für jeden Christen: Wir dürfen Gottes Botschafter sein. So einfach ist das. Aber: Wie setze ich einen geistlichen Impuls in einen Weg um, den Menschen an meiner Seite mitgehen können? Wie kann ich mein Bild der Zukunft so greifbar machen, dass andere Menschen mitgehen können? Entscheidend ist, dass es mir als Leiter gelingt die Aufmerksamkeit meiner Gruppe auf den Auftrag zu bündeln. Dafür muss ich selber wissen, was mein Weg ist.

Block 2 Der Weg zum Dreamteam Stell´ Dir vor, du hättest ein Team um dich, das dich anfeuern würde, wenn du müde bist, zu dem du gehen kannst, wenn du traurig bist und das dich ermutigt größer zu träumen. Jesus hat sich ein Team von 12 Menschen gesucht. Der Kurs eignet sich auch für bestehende Teams, die in ihre Entwicklung investieren wollen. Wir analysieren Teamstrukturen und erarbeiten Bilder die Dir helfen dein Team neu zu formen und zu ergänzen.

Block 3 Der Weg zum Herz - die Predigt Der Glaube kommt durch die Predigt. Eine Predigt ist wie goldene Äpfel auf einem silbernen Tablett und wie ein Speer, der die Herzen durchbohrt. Wenn man Menschen auf einem geistlichen Weg führen will, muss man das Wort Gottes so auslegen können, dass es seine Kraft entfaltet. Das gilt für Pastoren, wie für jeden Leiter einer Gruppe. Wir üben uns in rethorischen Grundlagen und überprüfen das Ganze praktisch per Video.

Block 4 Der Weg zum Frieden - Konfliktlösung Manche schlucken bis sie einen burnout haben, andere platzen los und hauen alles kurz und klein. Die meisten von uns tun sich schwer damit angemessen zu konfrontieren. Die Folge: Wir drükken uns vor wichtigen Entscheidungen und arbeiten um Menschen herum. Das macht uns müde und die Menschen, die uns folgen. Wir üben praktisch Deine Konfrontationssituationen und erarbeiten verschiedene Szenarien wie du in Zukunft schneller und stressfreier konfrontieren kannst.

11


Mentoring

Inga M. Haase

Ist es deine Sehnsucht, das „Reich Gottes“ zu ergreifen? Zu erleben, wie die Früchte des heiligen Geistes in dir wachsen? Frieden, Freude, Liebe ..... Glaube? Geht es dir auch so, dass du die Bibel liest und merkst: Da ist noch ganz viel, was ich in meinem Leben noch nicht erlebe? Vielleicht bist du gerade gefangen in deinen negativen Gedanken und Gefühlen. Meistens geht diese Sehnsucht einher mit dem Wunsch, auch anderen Menschen zu helfen, die Kraft Gottes in ihrem Leben zu erfahren. Aber du weißt noch nicht richtig, wie! Dir fehlen „handfeste Werkzeuge“. Und du bist bereit, deine Gedanken und Gefühle und damit dein Leben von Gott „umkrempeln“ zu lassen. Dann bist du bei mir richtig! Ich bin mir mittlerweile ganz sicher: Das Wort Gottes ist lebendig ...... in dir und mir! Heute genauso, wie vor 2000 Jahren!

12


Block 1 Grundlage v. Mentoring: Frieden mit Gott schließen In diesem Seminarblock erlernen wir die Grundlage von Menotring. Dafür lerne ich zuerst mein eigenes Gesprächsverhalten kennen und analysieren. Dann erlerne ich mit Hilfe von „Mentorregal“, „Mentortisch“, „Mentorlupe“ und Mentorspiegel“ ein neues Gesprächsverhalten ein. Zusätzlich erlerne ich die Werkzeuge „Thomanmodell“. Alle diese Werkzeuge sollen helfen, meine Gedanken und Gefühle besser zu verstehen und zu erkennen, wie Gott dort geistliches Wachstum wirken will.

Block 2 Aufbau: Frieden mit der Vergangenheit schließen In diesem Seminarblock üben wir weiter mit den Werkzeugen „Regal“, „Tisch“, „Lupe“ und „Spiegel“ umzugehen. Denn es dauert seine Zeit, bis man als Mentor wirklich verstanden hat, dass ich nicht für die Gefühle und Entscheidungen des anderen Verantwortlich bin und ihm verhelfe, stark in dem Geist Gottes zu werden. Zusätzlich wollen wir lernen, wie wir die Belastungen der Vergangenheit los werden können! Die Werkzeuge, die uns helfen sollen: „Familienkonstellation“ und „Lebenskurve“. Außerdem: Die Kraft der Vergebung!

Block 3 Frieden mit der Gegenwart schließen Nachdem wir weitere Übungen zu den Grundlagen machen, um hier fester und stabiler zu werden, erlernen wir das Werkzeug „inneres Team“. Hierbei lernen wir unsere „inneren Stimmen“ kennen, die uns im Leben begleiten, unsere stärksten Kräfte sind, aber manchmal auch unsere stärksten „Hindernisse“. Das Thema „Geisterunterscheidung“ wird uns helfen, die Stimmen von Gott reinigen und heiligen zu lassen, um als Kinder Gottes in allen Breichen das Leben im Reich Gottes ergreifen zu können.

Block 4 -Referentin: Miriam Bremer Frieden mit der Zukunft schließen An diesem Wochenende schauen wir auf den Weg, der noch vor uns liegt. Wir erlernen das „DISG-Persöhnlichkeitsprofil“ und die „DIENST-Methode“. Das sind Werkzeuge, mit denen wir unsere Stärken und Möglichkeiten erkennen und vor allem lernen, die Unterschiedlichkeiten der Menschen um uns herum so zu erleben, dass sie eine Bereicherung sind! Weil ich besser verstehen kann, wo der Unterschied zu meinen Mitmenschen liegt und was Gott sich bei jedem einzelnen gedacht hat, kann ich besser mit den Unterschiedlichkeiten umgehen. Außerdem erfahre ich an diesem Wochenende, wo das Zentrum meiner Berufung 13 liegt!


Evanglisation/Kinder- u. Jugendarbeit

Jean-Pierre Rummens

Show the Way Bei jedem Treffen wird es praktisch sein. Nicht nur in Gruppenarbeiten, sondern alle zusammen werden wir aus dem Klassenzimmer raus gehen. Nichts ist besser als das Gelernte umzusetzen. Im Laufe des gesamten Kurses, sollst Du einen Menschen für JESUS gewinnen. Ein herrliches und himmlisches Kursziel.

Kinder- und Jugendarbeit „Ich wollte erst gar nicht mehr wieder kommen – der Christenkram ging gar nicht an mich und mit Gott wollte ich nichts zu tun haben. Aber etwas zog mich doch immer wieder hin: Die krasse Liebe, so was habe ich bisher noch nicht erlebt!“ In den letzten drei Jahren ist unsere Kinder- und Jugendarbeit stark gewachsen. Junge Menschen, die jetzt noch im Glauben wachsen, das „frische Feuer“ an ihre Umwelt, Familie und Schule, weiter geben. Auch die Kinder und Jugendlichen, die in unseren christlichen Familien aufgewachsen sind, bekommen durch die vielen „frisch bekehrten“ Leidenschaft und Liebe zu Jesus, weil sie erleben, dass der Glaube heute nicht eingestaubt sondern topaktuell und „cool“ ist. 14


Block 1: His Way Wir haben die Beste Nachricht der Welt. Tausende von Menschen warten auf Dich und auf das was genau Du zu sagen hast. Diese Menschen warten vor Deiner Haustür und an anderen Enden der Welt. Gemeinsam werden wir uns das Evangelium anschauen, auseinander nehmen um zu sehen, zu hören und auch um für uns selbst neu zu erfahren, was JESUS gemeint hat, als er sagte „Es ist vollbracht“. Diese Kraft werden wir an diesen Wochenende nutzen um mutig raus zu gehen und den Menschen die uns dann begegnen werden, die gute Nachricht weiter geben.

Block 2: My Way Wir wollen lernen, wie wir Menschen erklären können, wie JESUS uns gefunden hat. Gottes Wege sind oft seltsam und ungewöhnlich. Wie kann ich meine Story weiter geben, kurz prägnant und unanfechtbar. Zusammen lernen wir und werden es einüben wie wir unsere eigene Entscheidungsgeschichte in einfachen Worten, in einer zeitgemäßen Sprache zu erzählen. Am Ende wirst Du Dein Zeugnis in zwei Minuten erzählen können. Und wenn wir das drauf haben, dann gehen wir raus nach Mainz und werden das ausprobieren.

Block 4: Your Way Was ist Dein Zugang in das Leben der Menschen, die um Dich her leben? Was fällt Dir leichter? Auf ganz fremde Menschen zugehen, oder lieber mit Freunden über meinen Glauben sprechen? In einer Einheit „No Way“ wollen wir uns über andere Religionen unterhalten. Es ist wichtig, das wir uns im Gespräch mit anderen Menschen, uns in anderen Religionen etwas auskennen. Fremde Menschen werden uns immer wieder mit anderen Glaubensrichtungen konfrontieren. Hier wollen wir bereit sein auch bei diesen Themen mitreden zu können.

Block 3: Kinder- und Jugendarbeit - Kreativität einüben: Theater, Gegenstandslektion, Clownerie,... - Knackige und geistlich tiefgehende Predigten (die auch unter die Haut gehen) - Spannungsbogen und roten Faden in einer Veranstaltung aufbauen - Wie gewinne ich kontinuierlich Kinder und Jugendliche für Jesus - Wie mache ich diese Kinder zu „Jüngern Jesu“, die die Welt verändern? - Kinder und Jugendliche in Leiterschaft – wie geht das? - Kleingruppenarbeit, die für Kinder ein vertrautes Zuhause bietet 15


Gastsprecher

Block 1 Leiterschaftsausbildung in der Ortsgemeinde, Daniel Brown Hinter jeder gesellschaftlichen Reformation steht am Anfang eine fast unmerkliche Anzahl von entscheidenden Menschen: in der Regel nicht mehr als 5 % der Gesellschaft. Diese Anzahl reicht, um eine Bewegung zu initiieren. Der Beginn des Christentums ist hier ein Paradebeispiel. Jesus begann mit 12 Menschen - und die Auswirkungen erleben wir noch heute. In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit dem Prozess der "Jüngerschaft". Wie rufe ich Menschen in die Jüngerschaft und bilde sie zu Leiterpersönlichkeiten aus? Die Dynamik und Gesundheit jeder Gemeinde hängt entscheidend davon ab, wie gezielt diese Aufgabe umgesetzt wird.

Block 3 Prophetisch leiten - Michael Winkler Was unterscheidet Menschenführung in einem Unternehmen und in der Gemeinde - und wo liegen die Gemeinsamkeiten? In diesem Seminar konzentrieren wir uns auf den Bereich der Offenbarungsgaben. Wie können wir durch die Führung des Heiligen Geistes das Potential von einzelnen Menschen erkennen, geistliche Durchbrüche erringen und sinnvolle Strukturen zum Wachstum der Gemeinde einrichten? Die Entwicklung der ersten Gemeinden war dramatisch und hatte revolutionäre Auswirkungen auf die damalige Gesellschaft. Wir entdecken anhand der Apostelgeschichte die Prinzipien, die auch heute noch für uns Gültigkeit haben.

Block 4 Exegese Einführung in die Hermeneutik – Die Bibel verstehen lernen. Ziel: Grundlagen des Verständnisses und der Auslegung der Bibel kennen und anwenden lernen. Inhalt: Definition Hermeneutik, Erkenntnisansätze, Grundwerkzeuge des Schriftverständnisses: Berücksichtigung des Kontextes, der kulturellen, historischen, politischen, sozialen Hintergründe. Hilfsmittel zur Schriftauslegung anwenden lernen (z.B. Konkordanzen, Wörterbücher, Übersetzungsvergleich).

16


Intensivseminar „schweigendes Gebet“

Geistliches Leben vertiefen. Ein 3-Tages-Intensivseminar mit kontemplativem Gebet und Übungen auf der Körperebene. In diesem Intensivkurs setzen wir uns der Sehnsucht aus, die Gott in jedes menschliche Herz gesetzt hat. Diese innere Kraft, die direkt mit unserem Herzen verbunden ist, nimmt im Laufe unseres Lebens ab, wenn wir ihr nicht bewusst Raum geben. Dieser Kurs ist wie eine Bergwanderung unter der Begleitung eines erfahrenen Bergführers. Schritt für Schritt wirst du in Kontakt kommen mit den bisherigen Phasen Deines geistlichen Lebens. Wir werden viel Zeit im betrachtenden Gebet verbringen, aber auch das Thema „Sehnsucht im geistlichen Leben“ durch praktische Übungen auf der Körperebene vertiefen.

Inhalte: - Gott bewusster im Alltag wahrnehmen - Selbsterkenntnis und Gotteserkenntnis. - Wie kann ich in Kontakt kommen mit der Sehnsucht und den Träumen, die Gott in mich hinein gelegt hat? - Die unzerstörbare Mitte - Identität klären. - Reinigung meines Innenlebens.

Veranstaltungsort: Kloster Tiefenthal Bildungshaus der Armen Dienstmägde Jesu Christi Schlangenbader Straße 22 65344 Eltville Termin: 15.-17. Februar 2010

Kosten: 90,- Euro Seminargebühr + 120,- Euro Übernachtung / Vollpension

Anmeldung zu diesem Kurs nur über Internet. www.treibhaus-training.de oder per mail: jan@vonwille.de

17


Treibhaus silber - die pastorale Ausbildung

Pastor zu sein ist einer der härtesten und gleichzeitig schönsten Berufe, die diese Welt zu bieten hat. Es ist eine Berufung. Wir suchen Menschen, die diese Berufung spüren: als Pastoren im Kinder- oder Jugendbereich, als Gemeindepastoren für Gemeinde-

gründungen oder Mission. Seit September 2008 bietet das fegw (foursquare in Deutschland) in der Christusgemeinde, Gau-Algesheim (Rheinhessen, Nähe Bingen), eine Ausbildung zum Pastor an (Info:www.christusgemeinde-fegw.de). Die gesamte Studienzeit umfasst 4 bis 5 Jahre theopraktische Ausbildung. Ziel ist die Befähigung zum pastoralen Dienst. Die Studienzeit endet mit einem Bachelor- oder Masterabschluss. Diese Titel werden von der „New Covenant International University“ in Florida verliehen. Viele Bereiche der Theorie werden schon während der Ausbildung praktisch umgesetzt. Die Studenten werden deshalb ca. 3 Tage pro Woche in einer Gemeinde der Region mitarbeiten (Frankfurt, Mainz, ...). Treibhaus Silber ist eine Mischung aus Präsenzund Fernstudium. Themen wie Exegese, Predigtlehre, Kirchengeschichte, Leadership, Seelsorge oder auch Weltreligionen finden sich auf dem Stundenplan wieder.

run the race 18


Erfahrungsbericht

Treibhaus-Silber ist eine super Möglichkeit, neben der ganzen Theorie der Theologie, die zugehörige Praxis zu lernen. Im Alltag erfordert es aber einiges an Disziplin, dass das Schreiben der Hausarbeiten nicht hinten runterfällt. Am besten blockt man sich jede Woche im Vorhinein einige (zusammenhängende!) Stunden ein, die man gegen alle Anfragen verteidigt. Das fällt mir manchmal echt schwer, ist aber sehr wichtig. Auch muss man sich an das Schreiben erst einmal gewöhnen. Wobei die Themen – gerade zu Beginn – nicht so abgehoben theologisch sind, so dass man durch das Lesen der Bücher eine gute Vorstellung von den Inhalten bekommt. Und wenn man dann erstmal im Schreibfluss ist, geht es sehr gut. In der Gemeinde leitet man einen Bereich (Kinder, Jugend, Twens,…) und bekommt dafür die Verantwortung. Das ist natürlich eine große Herausforderung.Wir haben es bei uns erlebt, dass wenn man erstmal ein kleines Leitungs- oder Mitarbeiter-Team zusammen hat, das einem hilft und mitdenkt, kann sehr schnell Begeisterung aufkommen. Es ist genial, dass man hier in der praktischen Arbeit vieles vom Gelernten umsetzen kann. Der wöchentliche Studientag in Gau-Algesheim, bei dem man eine Menge lernt und man reflektieren kann, hilft dabei sehr. Wichtig bei all dem ist, dass man die Gemeindeleiter an seiner Seite hat, die einen betreuen und weiterhelfen.

Kontakt: Jean-Pierre Rummens Treibhaus Silber Lise-Meitner-Strasse 6 55535 Gau-Algesheim Fon 06725-302262 Mobil 0172-6103 476 Mail Info@feedthehungry.de. Net www.treibhaus-training.de 19

Timon Mann leitet zusammen mit seiner Frau Christiane die Twenarbeit der enChristo Gemeinde.


Treibhaus silber - die pastorale Ausbildung

*1 *2 *3 *4

Diverse In- und Auslandspraktika*3

Ca 28 Std./Woche

Mitarbeit in der Ausbildungsgemeinde des fegw

Zuteilung der Ausbildungsgemeinde*2

Anmeldung bei Treibhaus Silber/Vorstellungsgespräch*1 Immatrikulation an der fegw Akademie Vorlesungszeit 6 Std./Woche 3 Trimester/Jahr

Eigenstudium Ca 12 Std./Woche. Pro Trimester 3 Facharbeiten

Ende der Ausbildung in 4-5 Jahren*4 mit Bacchelor- oder Masterabschluss, danach ist eine Einsetzung in den pastoralen Dienst innerhalb einer Gemeinde oder Gründung einer Ortsgemeinde möglich.

Kosten für das Studium betragen z.Zt. 90,-Euro/Monat. Die Ausbildungsstelle ist eine fegw Gemeinde der Region Mitte im Rhein/Main Gebiet und kann diese Stelle je nach Qualifikation mit bis zu 400 Euro,-Monat (Minijob) honorieren. Die Kosten für evtl. Flüge fallen separat an. Die Dauer der Ausbildung richtet sich nach der Vorqualifikation der Studenten.

20


hier abtrennen

3 Schritte zur Anmeldung zu den Blockseminaren

Du kannst dich auf zwei Arten anmelden. Entweder auf dem Formular gleich hier (postalisch an Treibhaus, Irmgard Klatt, Neudorfgasse 30, 65239 Hochheim), oder im Internet unter

www.treibhaus-training.de

1. Persönliche Daten Vorname: ................................................................................................................... Name: ......................................................................................................................... Straße: ........................................................................................................................ PLZ: ..........................................Ort: ........................................................................... Telefon: ..................................Geburtsdatum..................................................... Gemeinde*: ............................................................................................................... Email: .......................................................................................................................... *optional

2. Übernachtung (optional)Termin ankreuzen 1. Block 5./6. März 34,50 Euro EZ/F

2. Block 28./29. Mai 34,50 Euro EZ/F

Ich beauftrage das Treibhaus e.V. eine Übernachtung (Einzelzimmer m. Frühstück) für mich in der Jugendherberge Mainz (näheres siehe S. 23)für die angekreuzten Termine zu buchen.

___________________ Datum, Ort __________________ Unterschrift

3. Block 24./25. Sep. 34,50 Euro EZ/F

Kleingedrucktes; Du bekommst eine schriftliche Bestätigung der Jugendherberge. Damit bist Du für die Zahlung der Kosten unabhängig vom Seminarangebot des Treibhauses direkt verantwortlich und bezahlst die

4. Block 5./6. Nov.

anfallenden Kosten bei Anreise in der Jugendher-

34,50 Euro EZ/F

gen gegen das Treibhaus. Du kannst auch direkt

berge. Dieser Service berechtigt nicht zu Forderunbei der DJH ein Mehrbettzimmer (19,90Eur) oder DZ (25,-Eur)incl. Frühstück buchen.

21


Anmeldung 2 3. Kursauswahl

Du kannst Dich pro Block f체r EINEN Kurs anmelden!

1. Block 5./6. M채rz 145 Euro

2. Block 28./29. Mai 145 Euro

Personal Leadership

Jan von Wille

Personal Leadership

J.-P. Rummens

책Evangelisation

Daniiel Brown

Mitarbeiter gewinnen

Inga M. Haase

Mentoring

Mentoring

Daniel Brown USA

Jan von Wille

Special

Prophetic Worship

Prophetic Worship

Jan von Wille

Personal Leadership

Jan von Wille

Personal Leadership

Inga M. Haase

Kinder- u. Jugendarbeit

Michael Winkler

Prophetisch Leiten

Miriam Bremer

Mentoring

Inga M. Haase

Mentoring

Inga M. Haase

und Segnung

und Segnung

Special 3. Block Michael Winkler 24./25. September D 145 Euro

4. Block 5./6. November 145 Euro

Public Leadership

Tom Haase

Public Leadership

Tom Haase

Public Leadership

Tom Haase

Public Leadership

Tom Haase

Evangelisation

J.-P. Rummens

Evangelisation

J.-P. Rummens

Exegese

Sonja Hannemann

22


Kontakt&Anfahrt weitere Hotels in Mainz: Hotel Ibis Mainz HolzhofstraĂ&#x;e 2, 55116 Mainz Telefon: 06131-2470 Email: H1084@accor.com Webseite: http://www.ibishotel.com/de/hotel-1084-ibismainz/index.shtml. ca. 54,00 Euro

Hotel am Hechenberg Am Schinnergraben 82, 51129 Mainz Telefon: 01805-598320 ca. 69,00 Euro

Jugendherberge Mainz Otto-Brunfels-Schneisse 4, 55130 Mainz Telefon: 06131-85332 Email: mainz@diejugendherbergen.de Webseite: www.diejugendherbergen.de ca. 19,90 Euro

Veranstaltungsort enChristo Zur Oberlache 2 55124 Mainz (Gonsenheim)

23


fegw Das Treibhaus ist eine Ausbildungsinitiative des fegw e.V. (Freikirchliches Evangelisches Gemeindewerk) Internet: www.fegw.de

Anmeldung und Kontakt Treibhaus Irmgard Klatt Neudorfgasse 30 65239 Hochheim Tel. 06 146 / 90 78 91 Mail: irmgard.klatt@gmx.de Internet www.treibhaus-training.de

copyright 2009 Art&Weise

24


Treibhaus-Training Jahresprogram 2010