Page 1

[Gender] Werkstatt Ramin e.V. besser verstehen – mehr erreichen

Call for Applications

Deutsch-polnische Jugendbegegnung zum Thema

[Gender Mobil] Gender* und Leben im ländlichen Raum Ramin, 21. -3 0. September 2012

Nur selten stehen die vielfältigen Lebens- und Arbeitsverhältnisse, Herausforderungen, Rollen und Leistungen von Frauen, die in ländlichen Regionen leben, im Blickpunkt der Öffentlichkeit. Und wie ist die Situation von Frauen in der deutsch-polnischen Grenzregion? Das Leben im deutsch-polnischen Grenzgebiet wird durch verschiedene spezifische Faktoren geprägt: •

Abwanderung der deutschen Bevölkerung – vor allem Frauen verlassen die Region und Zuwanderung aus Polen - vor allem junge Familien siedeln sich an.

Die Geschlechterverteilung kippt.

Die Rechtsextremen erreichen regelmässig hohe Wahlanteile und die demokratischen Parteien ziehen sich aus dem ländlichen Raum zurück.

Das Berufsleben wird bestimmt durch alltägliches Pendeln, Frauen sind oft aufgrund dessen häufig „allein erziehende“ Mütter.

Das Bildungswesen kämpft mit überdurchschnittlich vielen Schulabbrechern und Geringqualifizierten.

Kultur beschränkt sich auf traditionelle und wirtschaftlich tragfähige Konzepte.

Im Projekt begegnen sich zwei Gruppen von deutschen und polnischen Studierenden. Eine Gruppe beschäftigt sich mit den Themen Gleichstellung und Vielfalt (Genderwerkstatt), die andere Gruppe beschäftigt sich mit der künstlerischen Dokumentation (Film/Reportage; Filmwerkstatt). Das Ziel ist es, auf lebendige Art und Weise die Bedeutung von Gender* im ländlichen Raum zu thematisieren. Dabei möchten wir mit den hier lebenden Menschen interaktiv auf Tuchfühlung gehen und gemeinsam die vielfältigen Lebens- und Arbeitsverhältnisse, Stereotypen, Rollen und Leistungen von Frauen in der ländlichen Regionen reflektieren. Dieses grenzüberschreitende Projekt wird unter fachlicher Leitung einer Expertin für Gender und Diversity - Prof. Dr. Ingelore Welpe – durchgeführt. Die künstlerische Betreuung übernimmt der Stettiner Künstler Adam Brawiński. Als Journalist, Dokumentar-Spezialist, Grafiker und Graffiti-Schöpfer verantwortet er im Stettiner Fernsehen "TV-Szczecin" die Reihe "Kultur Fabrik". Der Ort Ramin - direkt vor den Toren Stettins - wird dabei als Ausgangspunkt dienen.

Gender Werkstatt Ramin e.V. Dorfstrasse 41 17321 Ramin tel +49 39749 29600 e-mail info@gwrev.de web www.gender-werkstatt.de


[Gender] Werkstatt Ramin e.V. besser verstehen – mehr erreichen

Programm

Das Programm der zehntägigen Begegnung basiert auf dem Reiseplan des Gender-Mobils entlang der Grenze. Dabei werden regionale und inhaltliche Schwerpunkte gesetzt und mittels verschiedener methodischen und künstlerisch-kreativen Aktionen umgesetzt. Die Teilnehmer_innen werden sich auf eine der beiden Gruppen konzentrieren (Gender- bzw. Filmwerkstatt) und können weitgehend in selbständig in Gruppen arbeiten. die fachlichen ExpertInnen begleiten die Gruppenarbeit durchgehend. Hierfür können Informationen und Materialien verwendet werden, die schon vorher recherchiert und gesammelt wurden. Ziel der Gruppenarbeit wird sein, eine Studie und eine kreative Arbeit zum Thema anzufertigen. Dabei werden die Teilnehmer_innen durch das binationale Projektteam unterstützt. Daneben besteht die Möglichkeit, mit hochkarätigen Expert_innen zu verschiedenen Themen ins Gespräch zu kommen, z.B. Soziologie, Ethnographie, Stadtverwaltung Stettin etc. Am Ende des Projektes ist eine Abschlußveranstaltung geplant, hier werden die Ergebnisse der Arbeitsgruppen präsentiert.

Zielgruppe und Teilnahmevoraussetzungen

Das Projekt richtet sich an junge Erwachsene und Studierende bis zum Alter von 26 Jahren mit Wohnsitz in Deutschland oder Polen. Die Teilnehmer_innen sollten Interesse am Thema Geschlechterpolitik haben (z.B. Studium Soziologie, Gender Studies o.ä.) und/oder Interesse an der künstlerisch-kreativen Bearbeitung des Themas mitbringen (z.B. Studium Kunst, Gestaltung, Theater, Fotografie, Musik o.ä.). Arbeitssprachen sind Deutsch, Polnisch und Englisch. Die Teilnehmer_innen sollten mindestens zwei dieser Sprachen gut beherrschen. Bei Bedarf wird übersetzt.

Zeit und Ort

Das Projekt beginnt am 21. September 2012 mit der Ankunft der Teilnehmer_innen und endet am 30. September 2012. Als Haupt-Veranstaltungsort dient das Gutshaus Ramin in der Nähe von Stettin, wo die Unterbringung erfolgt.

Anmeldung

Bewerbungen für einen der insgesamt 12 Plätze nehmen wir bis zum 10. August 2012 in deutsch oder polnisch online entgegen unter www.gender-werkstatt.de/gender-mobil-application Die Auswahl erfolgt umgehend.

Organisatoren

Gender Werkstatt Ramin e.V. (Deutschland) mit Unterstützung von Fundacja Czas Dialogu (Polen) und dem Projekt "perspektywa" (Deutschland). Das Projektteam steht für Anfragen unter folgender E-MailAdresse zur Verfügung: gendermobil@gwrev.de

Neugierig? Dann komm an Bord! In unserer Facebook-Gruppe [Gender Mobil] können sich Interessierte / BewerberInnen / TeilnehmerInnen / BetreuerInnen besser kennenlernen, Fragen klären und Ideen entwickeln! http://www.gender-werkstatt.de/gendermobil-talk

Gender Werkstatt Ramin e.V. Dorfstrasse 41 17321 Ramin tel +49 39749 29600 e-mail info@gwrev.de web www.gender-werkstatt.de

Call for Applications: Deutsch-polnische Jugendbegegnung  

Call for Applications- Deutsch-polnische Jugendbegegnung zum Thema [Gender Mobil] Gender* und Leben im ländlichen Raum Ramin, 21. -30. Sept...