Sammler Journal 01/2023

Page 1

KUNST • ANTIQUITÄTEN • AUKTIONEN Januar 2023 B 1309 | € 9,00 Schweiz CHF 12,50 | Österreich € 9,90 | Be/Ne/Lux € 9,90 4 1 9 5 4 8 8 7 0 9 0 0 5 0 1 G U I D O R E N I Malerstar des italienischen Barock P I C A S S O S P L A K A T K U N S T Corrida und Friedenstaube P R E I S E Schreibmaschinen K U N S T M A R K T Soulages A U K T I O N E N Malerei • Mode

ICH LIEBE MEINE KOLLEKTION UND KENNE IHREN WERT

Mit den Instrumenten zur Entscheidungsfindung : Kennzahlen und Markttrends, Statistiken und Grafiken erlauben mir endlich den Markt zu verstehen und die Entwicklungen der Künstler zu analysieren. Ich kenne den Preisindex des Künstlers, seine Umsatzentwicklung, den Anteil seiner unverkauften Werke, seine Platzierung in der Künstlerrangliste, aber auch wo er am häufigsten angeboten wird. Ich treffe meine Kaufentscheidung in aller Ruhe.

WELTMARKTFÜHRER FÜR KUNSTMARKTINFORMATIONEN T : 00800 2780 0000 (Gebührenfrei) Artmarket.com, Geschäftsbezeichnung Artprice.com, ist im Eurolist by Euronext Paris (PRC 7478-ARTF) geführt Der Marktbericht für ultrazeitgenössische Kunst 2022 ist kostenlos auf Artprice.com verfügbar.

Mit RotkehlchenEi-Glasur

Keramikvase

?Vor einigen Jahren konnten Sie mir zu einer Porzellanf i g u r d i e e n t s c h e i d e n d e n H i n w e i s e b e i t r a g e n N u n möchte ich Sie noch einmal um Hilfe bei der Bestimmung einer Vase bitten. Ich würde gerne die Herkunft einer Keramikvase mit sehr markanter Runen-Bodensignatur erfahren Laut Verkäufer sollte sie aus einer Hamburger Galerie der 70er-Jahren stammen Die Vase ist 23 cm hoch und 9,5 cm im Durchmesser breit Leider sind dies die einzigen Informationen, die ich zur Vase habe Wegen meiner Sammlererfahrung im Bezug auf Industriekeramik dachte ich, dass gerade wegen der markanten Bodenmarke sich die Vase relativ einfach identifizieren ließe Trotz intensiver Suche ist mir dies bisher nicht gelungen Über eine Einschätzung Ihrerseit wäre ich sehr dankbar

!Die Vase mit schöner Rotkehlchen-Ei-Glasur („robin s egg") ähnelt chinesischen Meiping 梅瓶 „Pflaumenblüten Vasen“ Die Form ist nicht ganz so elegant wie bei den historischen Vorbildern, aber der kurze Hals und die Schulter sind sehr typisch. Die Signatur aus spiegelverkehrten und spiegelgleichen Futhark-Runen gibt Rätsel auf Die Kenntnis rund um Runen ist in Skandinavien sehr präsent Mir scheint es wenig plausibel, dass sich ein nordischer Keramiker hier irren könnte Aus den gut dokumentierten siebziger Jahren wird die Vase wohl nicht stammen, eher schon aus den 1990er-Jahren

In den chinesischen Schriftsystemen findet sich leider auch keine logische Erklärung für die Einritzungen Vielleicht handelt es sich schlicht um eine missverstandene Kopie einer Runeninschrift, die leider – auch wenn sie richtig geschrieben wird – keinen Sinn ergibt Sinnlose Inschriften wiederum, also ohne Bezug zum Objekt oder historischen Kontext, sind typisch für chinesische Kopien Bis zum Auftauchen vergleichbarer Belegstücke würde ich die Vase nach Guangzhou, VR China verorten Ein Schätzpreis unter 100 Euro scheint angemessen

Klaus-Dieter Müller, Kunstsachverständiger Lüneburg

Der Ruhrkumpel

Tusche- und Aquarell-Zeichnung

?Zuerst

möchte ich mich für die Expertisen bedanken, welche ich bereits von Ihnen erhalten habe Bei meinem Flohmarkthändler konnte ich dieses interessante Bild mit dem Titel „Der Ruhrkumpel” erwerben Meine persönlichen Recherchen dazu führten zu keinem Ergebnis Jetzt würde ich Sie höflichst bitten, mir vielleicht den Maler mitzuteilen Gemalt hat es der Künstler auf Malkarton, vermutlich mit Gouache-Farbe Das Rahmenmaß ist 60 mal 80 cm

!Die Tusche- und Aquarell-Zeichnung zeigt in Frontalansicht einen Mann vor Industriekulisse Stilistisch erinnert das Bild an Künstler der Neuen Sachlichkeit oder auch Max Beckmann. Die Signatur links unten liest sich offenbar

S A M M L E R S E R V I C E 4

„K Kadina“ oder "K Kadinar", das Bild ist (19)´72 datiert Rückseitig wurde das Bild betitelt „Der Ruhrkumpel“ Auffällig sind hier die Varianten in der Schreibweise der Buchstaben „R“ und „E“ Man könnte spekulieren, dass der oder die Schreibende sich seiner Schrift nicht ganz sicher ist und diese Sprache nur eine Zweitsprache ist Möglicherweise handelt es sich bei dem Namen um eine Transkription aus dem Arabischen Eine große Hand kann ich hier nicht entdecken. Vermutlich handelt es sich um das Werk eines talentierten Laien der unter Anleitung, zum Beispiel in einem VHS-Kurs, tätig war Als Wert würde ich einen Betrag von unter 100 Euro annehmen

Klaus-Dieter Müller Kunstsachverständiger Lüneburg

Englisch Rot

Inge Dick erhält den Preis Peter C. Ruppert für Konkrete Kunst in Europa

Seit über 50 Jahren ist das zentrale Anliegen der 1941 in Wien geborenen Künstlerin die Auseinandersetzung mit Licht und die Erforschung der Möglichkeiten, seine immateriellen Erscheinungen bildlich festzuhalten Inge Dick studierte an der Hochschule für angewandte Kunst in Wien und fand, unter anderem nach Begegnungen mit Werken der ZERO-Künstler, zur Monochromie als Bildform, die sie seither kontinuierlich weiterentwickelt Mit Inge Dick erhält eine der international profiliertesten Künstlerinnen im Bereich der konkreten Kunst den Preis Peter C Ruppert Die konkrete Fotografie stellt einen wichtigen Sammlungsschwerpunkt der Sammlung Peter C Ruppert dar Mit „Englisch Rot, Prag – 25.2.99” sowie „Bleu de ciel, analog-digital” von 2001/2004, welches die Übersetzung natürlicher Farbphänomene des Himmels in fotografische Materialität aufzeigt, sind zwei charakteristische Werke von Inge Dick in der Sammlung im Museum im Kulturspeicher vertreten Der Preis wird dieses Jahr zum sechsten Mal verliehen Peter C Ruppert (1934-2019) rief 2004 die gleichnamige Stiftung ins Leben, die das Preisgeld von 15.000 Euro für die Auszeichnung zur Verfügung stellt Zusammen mit seiner Frau Rosemarie trug er in mehr als drei Jahrzehnten eine Sammlung zusammen, die aktuell über 400 Werke umfasst Seit dem Jahr 2002 ist diese Sammlung im Museum im Kulturspeicher Würzburg als Dauerleihgabe beheimatet

TELEFON | 0931 322250

WEBSEITE | www kulturspeicher de

Gut gepflegt

Bernhard Remmers Preis für die Sanierung der Glyptothek in München

Die vorbildliche Sanierung der historischen Fassade der Glyptothek in München wurde in der Kategorie „National“ mit dem diesjährigen Bernhard Remmers Preis ausgezeichnet Im Zuge umfangreicher Sanierungsarbeiten (20182021) wurden die historischen Naturstein- und Putz-Fassadenflächen des 1830 eröffneten Museums denkmalgerecht i n i h r e n O r i g i n a l z u s t a n d z u r ü c k v e r s e t z t A u s f ü h r e n d e Firma war F X Rauch München, die Restaurierungsplanung hatte die Dr Pfanner GmbH in Scheffau/München inne Dr. Florian Knauß, leitender Sammlungsdirektor der Staatlichen Antikensammlung und Glyptothek, betonte bei der Entgegennahme des Preises Anfang November im Remmers Kompetenzzentrum für Bauten- und Bodenschutz in Löningen (Niedersachsen): „Die Glyptothek gehört einfach zu München – und ich bin stolz, dass wir gemeinsam unseren Beitrag zur Erhaltung dieses einzigartigen Gebäudes leisten durften.“

Auf internationaler Ebene wurde das Ausstellungsgebäude „Millennium Háza“ in Budapest preisgekrönt Das imposante Bauwerk war im 19 Jahrhundert im Stil der Neorenaissance errichtet worden. Vor allem die denkmalgerechte

M A G A Z I N 6
Inge Dick, Winterlicht weiß 2015,16, Fujicolor Crystal Archive auf Aluminium, Acrylglas, 3 Ex 60 x60 cm, 1 693 KB; Museum im Kulturspeicher Würzburg Inge Dick, Englisch Rot, Prag 1999, Großpolaroid, Unikat 94 x 66,5 cm, 13 500 KB; Museum im Kulturspeicher Würzburg

Restaurierung der teils stark beschädigten bzw. fehlenden Keramikelemente der Fassade erwies sich für die Beteiligten als besondere Herausforderung

Die Preisverleihung fand im Rahmen des Internationalen Fachforums „Historical Monuments“ statt. 120 Gäste aus Deutschland und dem europäischen Ausland erhielten während der zweitägigen Veranstaltung im Rahmen von Fachvorträgen und anregenden Diskussionen Detaileinblicke in die Planung und handwerkliche Ausführung der beiden prämierten Baudenkmäler in Bayern und Ungarn Der „Bernhard Remmers Preis” wird alle zwei Jahre im Umfeld der in Leipzig stattfindenden Messe „denkmal" für herausragende Leistungen in der handwerklichen Baudenkmalpflege vergeben Dahinter steht die Idee, das hohe Engagement in der Baudenkmalpflege für die Zukunft sichtbar zu machen Der Würdigung der handwerklichen Umsetzung kommt dabei ein besonderes Gewicht zu Im Vorfeld der Preisverleihung begutachtet eine Expertenjury im Auftrag der Bernhard-Remmers-Akademie als Organisatorin des Wettbewerbs zahlreiche Baudenkmalprojekte im In- und Ausland Die Auszeichnung selbst besteht aus einer 30 Zentimeter hohen Plastik aus Glaskristall, die von dem Goldschmied und Designer Herbert Feldkamp aus Cloppenburg geschaffen wurde

TELEFON | 089 2892705 WEBSEITE | www antike-am-koenigsplatz mwn de

Francisco de Goya, Wendigkeit und Waghalsigkeit des Juanito Apiñani in der Arena von Madrid, Blatt Nr 20 der Folge: La Tauromaquia, 1816, Radierung und Aquatinta auf Papier vergé, ca 27,5 × 39,0 cm; Graphische Sammlung ETH Zürich

50.000 Werke online

Die Graphische Sammlung der ETH Zürich im Netz

Auf Knopfdruck Meisterwerke bequem von zu Hause digital abrufen? Nach Themen, Kunstschaffenden oder Epochen suchen? Details von Werken auf hochaufgelösten Abbildungen entdecken und diese bei Bedarf herunterladen? Dies alles ermöglicht der Sammlungskatalog Online, wie ihn die

Graphische Sammlung ETH Zürich seit Anfang 2020 in einem ambitionierten Projekt kontinuierlich ausbaut Inzwischen ist ein Meilens t e i n e r r e i c h t : 5 0 0 0 0 Werke sind online zu entdecken und es werden laufend mehr

Die Graphische Sammlung ETH Zürich zählt zu den b e d e u t e n d s t e n u n d u m f a n g r e i c h s t e n S a m ml u n g e n v o n K u n s t a u f Papier in der Schweiz wie a u c h i m i n t e r n a t i o n a l e n V e r g l e i c h V o n A l b r e c h t Dürer bis Louise Bourgeois, von Rembrandt bis Silvia Bächli und von Francisco de Goya bis Andy Warhol –große nationale und intern a t i o n a l e N a m e n s i n d g e n a u s o v e r t r e t e n w i e j u n g e K ü n s t l e r i n n e n u n d Künstler. Die Sammlung repräsentiert auf einzigartige Weise die Kunstgeschichte vom 15 Jahrhundert bis in die Gegenwart und umfasst rund 160 000 Werke Diese hochkarätigen Bestände sollen nicht nur anlässlich von Wechselausstellungen oder Besuchen vor Ort sichtbar sein, sondern ebenso online recherchierbar und so einem breiten Publikum zur Verfügung stehen Dank der Förderung des Digitalisierungsprojektes durch die ETH-Bibliothek konnte die Graphische Sammlung ETH Zürich bereits vor Jahren mit der Digitalisierung des eigenen Bestandes beginnen Seit Anfang 2020 wird das Projekt maßgeblich beschleunigt. Dank der großzügigen Unterstützung der Ernst Göhner Stiftung und der Georg und Bertha Schwyzer-Winiker-Stiftung konnte ein Digitalisierungsteam aufgebaut werden, das kompetent alle Informationen über Urheber, Technik, Datierung, Beschaffenheit, Erhaltungszustand und Ähnliches recherchiert und mit neu erstellten Bilddaten verknüpft Auf diese Weise

Miriam Cahn, Ohne Titel (Gesicht), Blatt aus „soldaten, frauen, tiere", 1995, Kaltnadel und Schmirgelpapier auf Velin, 36,8 × 27,6 cm; Graphische Sammlung ETH Zürich © Miriam Cahn

M A G A Z I N 7
Bernhard Remmers Preisträger 2022 in der Kategorie „National“: Die Glyptothek am Münchner Königsplatz Bildquelle: Remmers, Löningen/Stephan Falk

sind inzwischen fast alle Werke etwa von Albrecht Dürer, Rembrandt oder Pablo Picasso online verfügbar Ebenso können Neuzugänge, beispielsweise die umfangreiche Schenkung von Zeichnungen des Luzerner Künstlers Max von Moos (1903-1979), sofort online nutzbar gemacht werden Das Projekt läuft kontinuierlich weiter, und es werden stetig Kunstwerke online gestellt Um den weiteren erfolgreichen Verlauf und die Umsetzung des Projektes sicherzustellen, werden von der Graphischen Sammlung ETH Zürich und der ETH Foundation zusätzliche Partner sowie Gönnerinnen und Gönner gesucht

TELEFON | +41 44 6324046

WEBSEITE | www e-gs ethz ch

Sammler im Netz

Delcampe.net

Im Jahr 2000 ging die Delcampe-Website online Sie wurde entwickelt, um Sammlern eine perfekt geeignete Schnittstelle zum Kauf und Verkauf ihrer Sammlerstücke zu bieten Delcampe ist vor allem eine Seite für Sammler, die von Sammlern entwickelt worden ist Zu den vielen Kategorien, die bei Delcampe angeboten wer-

Rembrandt Harmensz van Rijn, Die Muschel, 1650, Radierung, Kaltnadel und Kupferstich, 9,9×13,4 cm; Graphische Sammlung ETH Zürich

den, zählen unter anderen Briefmarken, Ansichtskarten, Münzen und Banknoten, alte Papiere, Kunst und Antiquitäten, Vinyl-Schallplatten, Photographica, Bücher, Zeitschriften und Comics Mitglieder mit mehr als 180 unterschiedlichen Nationalitäten entdecken Tag für Tag Tausende von neuen Sammlerstücken Jeden Monat sind mehr als eine Million Mitglieder aktiv. Im Jahr 2018 führte Delcampe eine eigene, in die Website integrierte Zahlungsmethode ein, Delcampe Pay

WEBSEITE | www delcampe net

Oldies ohne Ende

Neue Webseite

Für Fans historischer Fahrzeuge gibt es ab jetzt einen neuen Service Die Website oldtimermuseen de ist die erste Datenbank, die einen Überblick über sämtliche Oldtimer-Ausstellungen in Deutschland bietet Insgesamt gibt es hierzulande mehr als 300 Museen für historische Autos, Busse, Traktoren, Zweiräder und Nutzfahrzeuge Oldtimermuseen de zeigt die Standorte auf einer Deutschlandkarte und liefert alle wichtigen Informationen dazu

TELEFON | 0176 43056882 WEBSEITE | www oldtimermuseen de

Bei mehr als einer Million Mitglieder ist das Angebot bei Delcampe net sehr vielseitig

M A G A Z I N 8
Antikes & Kurioses - Auktion Mittwoch 11. Januar 2023 Antik-Kunst-Varia- - Auktion Donnerstag 19. Januar 2023

Pierre Soulages

Je begrenzter die Mittel, desto stärker der Ausdruck

Der große französische Künstler Pierre Soulages verstarb am 26 Oktober 2022 im Alter von 102 Jahren Als zentrale Figur der Abstraktion war er der beliebteste und meistbewertete lebende französische Künstler der letzten Jahre Fast 80 Jahre lang erforschte Pierre Soulages das Licht durch die Farbe Schwarz, eine Erkundung, in deren Verlauf er mehr als 1 550 Bilder schuf. Er behielt nur die Werke, die sich durchsetzten und zerstörte alle anderen Sich mit dem Licht, der Quelle aller Dinge zu messen, erfordert Kompromisslosigkeit Soulages malte seine ersten abstrakten Bilder im Jahr 1946 1979 konzentrierte er sich auf die Farbe Schwarz, ging über das Monochrome hinaus und trat in einen Raum des sich Infragestellens ein Schwarze Farbe, die das Licht einfängt und reflektiert, bearbeitet die er wie eine Matrix. Soulages erfindet den Begriff „Outrenoir“, erforscht unermüdlich diese „Nicht-Farbe“, um in jedem Gemälde einen neuen mentalen Raum zu eröffnen, entschärft jeden anekdotischen Charakter und lädt den Betrachtenden ein, auf sich selbst und darüber hinaus zurückzublicken Seine großformatigen Bilder setzen sich majestätisch durch, werfen ihre wechselnden Reflexionen in den Raum des Betrachtenden und vibrieren mit der Zeit des Lichts

Ein Wert, der von einer weltweiten Nachfrage getragen wird

Es sind seine älteren Gemälde, die aus den 1950er-/60er-Jahren, die sich am teuersten verkaufen Für ein Gemälde aus seiner roten Periode wurde im November 2021 in New York den Rekordpreis von 20,14 Millionen Dollar erzielt (Peinture, 4 August 1961) Das im Hochsommer 1961 ausgeführte Werk hatte mehr als 30 Jahre in einer Privatsammlung verbracht, bevor es den bisherigen Rekord des Meisters des „Outrenoir“ übertraf, der 2018 bei 10,6 Millionen Dollar (Christie‘s New York) aufgestellt worden war Diese 20 Millionen Dollar sind ein äußerst seltenes Preisniveau für einen franzö-

sischen Künstler unserer Epoche. Sie zeugen vom weltweiten Ruf eines Malers, der für die große Sammlergemeinschaft abstrakter Kunst in Frankreich, aber auch im Ausland, insbesondere in den USA und in Asien, unumgänglich ist

Pierre Soulages auf Platz sieben im Kunstmarkt-Ranking

Der Betrag von 20,2 Millionen Dollar, der im letzten Jahr für das Gemälde „Peinture, 4 août 1961“ bezahlt wurde, katapultierte Pierre Soulages im Kunstmarkt-Ranking auf Platz sieben der wertvollsten französischen Künstler, die im 20 Jahrhundert geboren wurden – nach Zao Wou-Ki, Yves Klein, Louise Bourgeois, Chu Teh-Chun, Jean Dubuffet und Nicolas de Staël Aber neben diesem Rekord, der die Werke Pierre Soulages‘ wieder auf dem Preisniveau für Werke der größten abstrakten Künstler einordnete, brachten die anderen Werke, die im letzten Jahr versteigert wurden, weitere 35 Millionen Dollar ein, sodass im Jahr 2021 ein historischer Verkaufserlös von 55,6 Millionen Dollar erreicht wurde. Damals rangierte Pierre Soulages auf Platz 34 der Künstler mit den weltweit höchsten Auktionserlösen aller Schaffensperioden

Weltweit in Museen

Soulages ist ein großer Pionier der monochromen Malerei Seine ersten schwarzen Bilder stammen aus den späten 1940er-Jahren Heute ist sein Werk maßgebend und in den größten Museen weltweit zu finden Die Phillips Gallery in Washington, das Guggenheim Museum, das MoMA in New York und die Tate Gallery in London kauften seit den 1950erJahren alle seine Werke Im Jahr 2001 wurde er als erster lebender Künstler eingeladen, seine Werke in der Eremitage in St Petersburg und anschließend in der Tretjakow-Galerie in Moskau auszustellen Im Jahr 2009, 30 Jahre nach seiner ersten Retrospektive, nahm das Centre Pompidou seine Arbeit erneut auf Die Ausstellung, die diesmal mehr als 60 Jahre seiner Malerei abbildete, war ein großer Erfolg und mobilisierte mehr als 500 000 Besucher Im Jahr 2014 wurde seine Karriere mit der Eröffnung des Musée Pierre Soulages in Rodez gekrönt, nachdem Soulages eine große Sammlung

K U N S T M A R K T 10
Pierre Soulages, Peinture 85 x 222 cm, 18 avril 1991 (Christie's, Paris, Oktober 2022, Zuschlagspreis 2 000 000 Euro) ©2022 Christie s Images Limited, © VG-Bildkunst Bonn

von Werken gestiftet hatte. Zu seinem 100 Geburtstag im Jahr 2019 machte ihm eines der renommiertesten Museen der Welt, der Louvre, das größte Geschenk, das ein Künstler bekommen kann: eine Ausstellung im Salon Carré Trotz seines frühen internationalen Bekanntheitsgrades war die Kunstmarkt-Bewertung von Pierre Soulages lange Zeit zurückhaltender als die von amerikanischen Künstlern seiner Größenordnung und seiner Generation Die Werke des Amerikaners Franz Kline – ein großer Anhänger des schwarzen Moochroms auf der anderen Seite des Atlantiks – wurden noch vor einigen Jahren deutlich höher gehandelt. Inzwischen hat das Preisniveau für die Gemälde von Soulages zu dem von Kline aufgeschlossen Außerdem wurden für 80 Gemälde des f r a n z ö s i s c h e n K ü n s t l e r s i n A u ktionshäusern mehr als eine Million Dollar erzielt (das erste im Jahr 2006 bei Sotheby‘s Paris), während vom Amerikaner Kline 49 Gemälde verkauft wurden (von Artprice Ende Oktober 2022 erfasste Zahlen)

Der Markt für Soulages beschränkt sich nicht auf Leinwandgemälde Drei andere Techniken sind von Wichtigkeit: die Arbeiten mit Tinte, mit Walnussstinktur und die Prägungen Die Zeichnungen sind ziemlich selten und ihre Preise sind im letzten Jahrzehnt in die Höhe geschnellt, denn während ein Blatt in einem schönen Format (über 50 Zentimeter) vor zehn Jahren noch für 60 000 bis 200 000 Dollar zu haben war, ist heute ein Budget zwischen 200 000 und 600.000 Dollar erforderlich. Eine

K U N S T M A R K T
11
Pierre Soulages, Peinture 92 x 65 cm, 7 février 1954 (Sotheby's, New York, November 2022, Zuschlagspreis 1 935 150 Euro) © VG-Bildkunst Bonn

Pierre Soulages, Peinture 162 x 130 cm, 2 mai 1963 (Sotheby's, Paris, Oktober 2022, Zuschlagspreis 5.000.000 Euro) © VG-Bildkunst Bonn

Leinwand, jedoch viel erschwinglicher. Sie machen nicht weniger als 85 Prozent der Transaktionen von Soulages auf Auktionen aus, was elf Prozent seines Verkaufserlöses entspricht. Auch hier haben sich die Preise für die schönsten Blätter in den letzten zehn Jahren verdoppelt, und seit letztem Jahr haben mehrere Druckbögen bei Auktionen die 50 000-Dollar-Schwelle überschritten Nunmehr werden die besten Prägungen von Soulages genauso hoch gehandelt wie die des enormen amerikanischen Expressionisten Jackson Pollock

Erstes, nach dem Tod des Künstlers verkauftes Gemälde

weitere, nicht zu unterschätzende Erwerbsmöglichkeit sind Radierungen, denen Pierre Soulages besondere Aufmerksamkeit widmete, indem er den Prozess der Korrosion selbst für ästhetische Zwecke ausnutzte. Seine Radierungen sind echte Dialoge mit der Materie, ähnlich wie seine Werke auf

Ein Gemälde aus dem Jahr 1981 wurde am Mittwoch, 2 November 2022 vom Auktionshaus Aguttes in der Nähe von Paris zum Verkauf angeboten Ophelie Guillerot, Leiterin der Abteilung für zeitgenössische Kunst bei Aguttes, bekannte hierzu: „Es ist ziemlich speziell Wir werden das erste Gemälde haben, das seit seinem Tod auf einer öffentlichen Auktion präsentiert wird, wir werden dabei in der ersten Reihe stehen “ Das Gemälde, das 102 mal 81 Zentimeter misst und am 30 Mai 1981 fertiggestellt wurde, fand für 1,2 Millionen Dollar einen Abnehmer, 200 000 Dollar über seinem oberen Schätzwert Den Zuschlag für das Werk erhielt ein französischer Käufer nach einem zehnminütigen Kampf zwischen fünf Telefonbietern Applaus folgte dem langen Bietergefecht und bildete einen emotionalen Abschluss des 2 Novembers, an dem Präsident Emmanuel Macron dem Künstler im Louvre eine nationale Ehrung zuteil werden ließ

QUELLE | artprice.com

K U N S T M A R K T 12