Page 1

Das interne Kommunikationsorgan der Gemeinde Ebikon 03/2018

ebikon vernetzt

Mit Schwung vorwärts – aus der Geschäftsleitung


Ebikon – die ausgezeichnete Energiestadt im Rontal Die Gemeinde Ebikon hat 2012 das Label Energiestadt mit 54 Prozent erhalten. In sechs Bereichen erfolgt die Beurteilung mit einem Massnahmenkatalog. Per Ende 2017 erreichte Ebikon im RE Audit für die Zertifizierung 58 Prozent. Das grösste Potenzial für die Gemeinde liegt bei den Gebäuden. Mehr zum Label auf den Seiten 6 und 7. Impressum 2. Jahrgang, März 2018, erscheint vierteljährlich Herausgeber: Gemeinde Ebikon, Riedmattstrasse 14, 6031 Ebikon Telefon 041 444 02 02, info@ebikon.ch, www.ebikon.ch Redaktion: Michi Zimmermann Gestaltung: zweikraft GmbH, 6030 Ebikon, gruezi@zweikraft.ch

2 EBIKON VERNETZT 03/2018


EDITORIAL

Mit Schwung gemeinsam vorwärts

Alex Mathis, Geschäftsführer

«Nichts ist beständiger als der Wandel», lautet ein bekanntes Sprichwort, das auch für die Gemeinde Ebikon voll zutrifft. Digitalisierung, Wachstum, Strategie, Organisationsentwicklung sind nur einige von vielen Herausforderungen, denen wir uns gegenwärtig stellen müssen. Vor diesem Hintergrund hat sich die Geschäftsleitung der Gemeinde Ebikon in Rathausen zu zwei Tagungen getroffen. Den Geist der beiden Zusammenkünfte kann ich unter dem Titel «Mit Schwung gemeinsam vorwärts» zusammenfassen. Es wurde die Basis für eine erfolgreiche Zusammenarbeit gelegt, nicht nur für die Geschäftsleitung, sondern für die gesamte Belegschaft der Gemeinde Ebikon. So wurden letzte Unstimmigkeiten aus der Vergangenheit bereinigt, förderliche Faktoren des Teamworks erarbeitet und schliesslich die Spielregeln der Zusammenarbeit innerhalb der Gemeindeverwaltung Ebikon definiert. Auf diese Spielregeln lege ich persönlich viel wert. Sie halten fest, wie wir miteinander kommunizieren, mit Entscheiden umgehen und Verantwortung tragen. Konkret geht es um die Bereiche «Verbindlichkeit» und «Lernende Organisation», zu denen wir verschiedene Leitsätze verabschiedet haben. Dazu drei konkrete Beispiele: • Ich trage Entscheide mit und setze diese konsequent um, auch wenn ich selbst anders entschieden hätte. • Wir hinterfragen regelmässig unsere Routinen und Gewohnheiten. • Fehler geschehen auch bei uns, diese nutzen wir als Lernchance. Die Inhalte der Spielregeln mit 20 Leitsätzen werden wir in den nächsten Wochen kommunizieren und in den Arbeitsalltag integrieren. Ich freue mich, die Herausforderungen gemeinsam und schwungvoll anzupacken.

Herzlich grüsst Alex Mathis

EBIKON VERNETZT 03/2018 3


Wie sich die Rechnungslegung auf die Mitarbeitenden auswirkt Stefan Wanner, Abteilungsleiter Finanzen, im Interview zu den Arbeiten rund um das Harmonisierte Rechnungsmodell 2 (HRM2) und wie sich die Rechnungslegung auf die Arbeit der Mitarbeitenden auswirkt. Aufgezeichnet von Michi Zimmermann

HRM2 Mit dem Harmonisierten Rechnungsmodell 2 (HRM2) wird die Rechnungslegung für die Kantone und Gemeinden gesamtschweiLeitbild

zerisch modernisiert. Das Ziel ist, die Vermögens-, Ertrags- und

Leitbild

Finanzlage der öffentlichen Hand

Leitbild

so abzubilden, dass die Darstellung Legislaturziele

Gemeindestrategie

Finanzen- und Aufgabenplan

Legislaturprogramm

Jahresprogramm

Aufgaben- und Finanzplan

den tatsächlichen Verhältnissen, sogenannt „true and fair view“, entspricht. Das neue Gesetz über den Finanzhaushalt der Gemeinden ist per 1. Januar 2018 in Kraft getreten und kommt erstmals im Rech-

Voranschlag Budget mit politischem Leistungsauftrag, Globalbudget Politischer Leistungsauftrag

nungsjahr 2019 zur Anwendung. Die dazugehörende Verordnung ist vom Regierungsrat verabschiedet.

Betrieblicher Leistungsauftrag

Betrieblicher Leistungsauftrag

Zielvereinbarung

Zielvereinbarung

Mitarbeiterbeurteilung

Mitarbeiterbeurteilung

Controllingberichte

Controllingberichte

Jahresbericht Jahresrechnung

Jahresbericht Jahresrechnung

Gemeinden bisher

Gemeinden neu

4 EBIKON VERNETZT 03/2018

Kommunale Führungsinstrumente bisher und neu


INTERVIEW

«Die Mitarbeitenden erstellen das Budget für 2019 mit denselben Vorgaben wie bisher, obwohl wir auf HRM2 umstellen.» Stefan Wanner, Abteilungsleiter Finanzen

Stefan, du bist Projektleiter bei der Einführung über den Finanzhaushalt der Gemeinden in Ebikon. Kannst du zusammenfassend erklären, was die Projektziele sind? Ein transparentes Rechnungswesen dient dazu, von den Steuerzahlerinnen und Steuerzahlern, von Geldgebern sowie Lieferanten als vertrauenswürdige Partner wahrgenommen zu werden. Das Rechnungswesen liefert der Politik sowie dem Verwaltungskader Daten und Informationen, um Entscheidungen treffen zu können. HRM2 macht einen Schritt in Richtung der privatwirtschaftlichen Rechnungslegung. Die Fachbegriffe und Bewertungsgrundsätze werden angeglichen und dienen der Transparenz gegenüber allen Anspruchsgruppen. Was ist bereits umgesetzt und was steht noch bevor? Die Gemeindeordnung ist im November 2017 durch die Stimmberechtigten angenommen worden und die Überarbeitung der Organisationsverordnung sowie der Kompetenzverordnung

stehen noch bevor. Die Aufgabenbereiche mit politischen Leistungsaufträgen und Globalbudget sind festzulegen. Die Rechnungslegung HRM2 ist umzusetzen, welche ein Teilgebiet neben der Steuerung und der Ausgabendefinition darstellt. Das tönt abstrakt, kannst du konkret erläutern, wie der politische Führungskreislauf aussieht und wie abgestimmt wird? Die Gemeinde erstellt für die langfristige Planung eine Gemeindestrategie. Für die mittelfristige Planung gibt es ein Legislaturprogramm mit Massnahmen. Die Struktur orientiert sich an den Aufgabenbereichen aus dem Aufgaben- und Finanzplan und an der Strategie. Die Zielerreichung wird jährlich überprüft und das Legislaturprogramm ist den Stimmberechtigten zur Kenntnisnahme vorzulegen. Zur rollenden mittelfristigen Planung dient der Aufgaben- und Finanzplan, welcher Bezug auf das Legislaturprogramm nimmt. Darin hält der Gemeinderat die geplanten Aufgaben und die zugehörigen Finanzen für das Budgetjahr und

mindestens drei Planjahre fest. Du hast die Themen Steuerung und Ausgabendefinition erläutert und was verändert sich in Bezug zur Rechnungslegung? Oder anders gefragt, was verändert sich für die Mitarbeitenden bei der Erstellung des Budgets für 2019 mit HRM2? Der Kontorahmen wird sich verändern, damit statistisch bis auf Bundes- und Kantonsebene gesamtschweizerisch Normen bestehen. Die Mitarbeitenden erstellen das Budget für 2019 mit denselben Vorgaben wie bisher, obwohl wir auf HRM2 umstellen. Es erfolgt dann eine Umarbeitung auf die neu definierten Aufgabenbereiche. Der Gemeinderat und die Geschäftsleitung arbeiten je Aufgabenbereich einen entsprechenden politischen Leistungsauftrag aus. Da zukünftig die Stimmberechtigten nur noch ein Globalbudget pro Aufgabenbereich bewilligen, muss die Gemeinde im Zusammenhang mit dem Ausgaben und Kreditrechten entsprechende Regelungen festlegen. |

EBIKON VERNETZT 03/2018 5


Ebikon – die ausgezeichnete Energiestadt im Rontal Mit einem Massnahmenkatalog werden die Gemeinden in sechs Bereichen beurteilt und mit Punkten bewertet. Diese Punkte werden in einen Prozentsatz umgerechnet, damit die Gemeinden landesweit vergleichbar sind. Nur wer mindestens 50 Prozent der Punkte erreicht hat, erhält das Label Energiestadt. Ebikon hat 58 Prozent erreicht Ende 2017. 2012 waren es noch 54 Prozent.

Geplante Massnahmen gemäss dem energiepolitischen Aktivitätenprogramm für die Jahre 2018 bis 2021 Beurteilung der sechs Bereiche Ende 2017

Maximale Punkte

Erreichte Punkte

Prozent

Entwicklungsplanung. Raumordnung • Aktualisierung von Energieleitbild, Energieplanung und Fusswegrichtplan

74

47.4

64.1%

Kommunale Gebäude, Anlagen • Ausarbeitung der Objektstrategie, weil bei den Gebäuden das grösste Potenzial besteht mit einem Erreichungsgrad von 40 Prozent

72

29.0

40.3%

Versorgung, Entsorgung • Für kommunale Gebäude Strom aus 100% erneuerbaren Quellen beschaffen

62

34.7

56.0%

Mobilität • Mobilitätsmanagement in der Verwaltung aufbauen

86

56.6

65.8%

Interne Organisation • Beschaffungsrichtlinien erarbeiten

44

32.4

73.6%

Kommunikation, Kooperation • Permanente Kommunikation zu Energie- und Umweltthemen

90

46.8

52.0%

428

246.9

57.7%

Total

6 EBIKON VERNETZT 03/2018


KVA Renergia Perlen

Buchrain

HINTERGRUNDINFOS Root

The Mall of Switzerland

Schindler

Ebikon

Vergleich Energiestädte im Kanton Luzern Rontal

Prozent

Energiestadt seit

Ebikon

58%

2012

Emmen

62%

2012

Horw

72%

2007

Kriens

66%

1997

Luzern

82%

1999

Für das Netz im Rontal führen ab der Renergia zwei Hauptleitungsäste Richtung Root und Richtung Buchrain und Ebikon. Nebenäste leiten die Fernwärme in die Quartiere und schliesslich bis zu den einzelnen Häusern. ewl Leitungsnetz

Kernagglomeration

Das Label Energiestadt Weitere

Das Label Energiestadt ist ein Leistungsausweis

Adligenswil

60%

2012

Altbüron

55%

2014

Ballwil

58%

2012

Dagmersellen

53%

2015

Mauensee

55%

2015

Meggen

63%

2001

Menznau

55%

2011

Oberkirch

56%

2015

Pfaffnau

53%

2015

Ruswil

57%

2012

Schenkon

57%

2013

Schlierbach

53%

2016

Vitznau

57%

2016

Willisau

53%

2012

für Gemeinden, die eine nachhaltige kommunale Energiepolitik vorleben und umsetzen. Energiestädte fördern erneuerbare Energien, umweltverträgliche Mobilität und setzen auf eine effiziente Nutzung der Ressourcen.

EBIKON VERNETZT 03/2018 7


6030 UND ANDERE ZAHLEN

Ständige Wohnbevölkerung Schweiz

Ständige Wohbevölkerung am Jahresende Prozentuale Veränderung Datenquellen

Kanton Luzern

1980

2000

2015

2030

1980

2000

2015

6'335'243

7'204'055

8'327'126

9'541'500

297'129

346'353

398'762

13.7%

15.6%

12.5%

16.6%

15.1%

*LUSTAT (rote, graue und weisse Felder)

*BFS, Referenzszenaraio zur ständigen Wohnbevölkerung

JAHRESRECHNUNG 2017 Der Voranschlag für 2017 kann eingehalten werden Wir können davon ausgehen, dass die Jahresrechnung 2017 im Rahmen des budgetierten Aufwandüberschusses von 1.64 Mio. abschliessen wird. Am 19.4.2018 wird der Jahresabschluss und Jahresbericht noch vom Gemeinderat und der Controlling-Kommission beraten. Anschliessend erfolgt die offizielle Veröffentlichung der Jahresrechnung 2017.

8 EBIKON VERNETZT 03/2018


HINTERGRUNDINFOS

AGENDA

Gemeinde Ebikon 2030

1980

2000

2015

2030

457'501

8'679

11'322

13'106

16'300

30.5%

15.8%

14.5%

24.4% Siedlungsdaten LuzernOst 2016-20202030

Pensioniertenausflug Am 25. April 2018 findet der Pensioniertenausflug statt. Die Pensionierten erhalten die Möglichkeit hinter die Kulissen der Mall zu schauen. Eröffnung Rontaler Höhenweg Sonntag, 6. Mai 2018, 11 Uhr, Ebikon Orientierungsversammlung Montag, 28. Mai 2018, 19.30 Uhr Aula Wydenhof, Schulhausstrasse 22, Ebikon

PROZESSE UND ZUSTÄNDIGKEITEN Wer koordiniert was Visitenkarten Susan Hodel, Assistentin des Geschäftsführers hat per Anfang Jahr die Koordination der Visitenkarten von Michi Zimmermann, Kommunikationsbeauftragter, übernommen. Der Prozessablauf ist wie folgt geregelt: Die Mitarbeitenden bestellen die Visitenkarten bei der abteilungsverantwortlichen Person, welche die Bestellung an Susan Hodel weiterleitet. Susan Hodel beauftragt die Gestaltung und stellt das Gut zum Druck zu. Nach der Bestätigung erfolgt der Druckauftrag.

Organisation Empfang Die Zuständigkeit der Telefonzentrale mit den Pausen- und Krankheitsablösungen wird ab dem 1. März 2018 vom Bereich Einwohnerkontrolle betreut und organisiert. Die anderen Abteilungen und Bereiche werden ab diesem Zeitpunkt von der Mitarbeit am Empfang entlastet.

EBIKON VERNETZT 03/2018 9


MATERIELLES Gemeinde verkauft Ebikoner Fahne Per sofort bietet die Gemeinde Fahnen mit dem Ebikoner Wappen zum Kauf an. Das Qualitätsprodukt ist von einer Firma in der Schweiz hergestellt. PERSONELLES Austritte Melani Gutschi-Lenggenhager, Zivilstandsbeamtin hat per 28.02.2018 gekündigt. Jacqueline Odermatt, Assistentin Betreuung hat per 31.03.2018 gekündigt. Michael Zimmermann, Kommunikationsbeauftragter hat per 31.05.2018 gekündigt.

Die Ebikoner Fahne mit der Grösse von 1.2 mal 1.2 Meter ist per sofort für 50 Franken am Empfang an der Riedmattstrasse 14 erhältlich. Gemäss Planungs- und Bauverordnung (PBV) sind Fahnenmasten für den privaten Gebrauch nicht Baubewilligungspflichtig, sofern die Verkehrssicherheit mit den Sichtabständen gewährleistet ist.

Karen Lübben Erni, Haushaltshilfe Schulhaus Zentral hat per 31.05.2018 gekündigt. Stefan Erni Hauswart Schulhaus Zentral geht per 30.06.2018 in den vorzeitigen Ruhestand

Eintritte Fatma Erkenek startet am 1. März 2018 als Reinigungsmitarbeiterin im Phönix Pius Renggli startet am 1. März 2018 als Sachbearbeiter Inkasso, 50% Oliver Kallenbach startet sein Praktikum am 15. August 2018 als Sozialarbeiter in Ausbildung Ramona Christen startet am 01. April 2018 als Assistentin Betreuung

10 EBIKON VERNETZT 03/2018

Bild von links: Alex Mathis, Daniel Gasser, Susanne Troesch-Portmann, Hans Peter Bienz und Roland Baggenstos freuen sich über die neue Fahne.


HINTERGRUNDINFOS

Abschluss Ausbildung Oliver Hiltbrunner hat die Ausbildung als Sozialarbeiter erfolgreich abgeschlossen. Geburt Verena Schacher und ihr Ehemann dürfen seit dem 11. Januar 2018 Ilona in ihre Arme schliessen. Hans-Peter Bienz und seine Partnerin dürfen seit dem 31. Januar 2018 Laurin in ihre Arme schliessen. Dora Bernet und ihr Ehemann dürfen seit dem 13. März 2018 Tochter Margo in ihre Arme schliessen. Offene Vakanzen Kommunikationsbeauftragte/r Pensionskasse Frau Roswitha Schilliger gibt nach vier Jahren engagierter Mitarbeit ihr Amt als Arbeitnehmervertreterin ab. Die Gemeinde Ebikon dankt herzlich für dieses Engagement. Folgende Personen haben sich als Arbeitnehmervertretung für die Amtsperiode 2018 bis 2021 zur Verfügung gestellt: Bieri Petra, Abteilung Gesellschaft & Soziales (bisher) Patelli Maya, Zentrum Höcheid (neu) Dubach Markus, Abteilung Planung & Bau (bisher) Künzli Sylvia, Abteilung Finanzen (Ersatzmitglied, bisher) Da bis zum 31. Januar 2018 keine zusätzlichen Wahlvorschläge eingegangen sind, gelten die vorgeschlagenen Arbeitnehmervertretungen für die Amtsperiode als gewählt.

EBIKON VERNETZT 03/2018 11


IM GESPRÄCH

Claudia Mehr Aufgezeichnet von Michi Zimmermann

Claudia, du bist Sachbearbeiterin Leistungen & Dienste auf der Abteilung Gesellschaft und Soziales. Was sind deine derzeitigen Kernaufgaben? Eine Kernaufgabe ist die Buchhaltung der Sozialhilfeklienten aus Dierikon. Im Auftrag der Sozialarbeitenden übernehme ich die Buchhaltung inklusive den Zahlungen. Bei der Spitex Restfinanzierung erteile ich basierend auf der Leistungsvereinbarung die Kostengutsprachen oder auch Absagen seitens der Gemeinde. Weiter übernehme ich unterstützende administrative Tätigkeiten für Christiane Scherwey, wie aktuell beispielsweise im Vereinsbereich. Den Webinhalt der Abteilung halte ich auch aktuell. Macht dir deine Arbeit Freude und warum? Die Themenfelder sind sehr abwechslungsreich bei meinem 40 Prozent Pensum und die Arbeit macht mir Freude. Die Zusammenarbeit im Team und mit externen Personen, ob dies mit Mitgliedern der Kommission für Gesellschaftsfragen, anderen Or-

ne Mutter und meine Schwiegermutter betreuen die Kinder je einen Tag. Ich habe fixe Arbeitstage. Die Gemeinde Ebikon ist für ein solches Teilzeitpensum eine sehr fortschrittliche Arbeitgeberin. ganisationen oder Klienten ist, schätze ich sehr. Am Schalter beispielsweise gibt es sehr unterschiedliche Begegnungen. Gibt es besondere Momente, die du in Erinnerung hast? Wenn Klienten in einer schwierigen Situation bei uns vorbeikommen und ich sie empfange, kann es zu emotionalen Momenten kommen. Oft sind es finanziell knappe Mittel in Kombination mit der Wohnungssituation und/oder Kindern. Dabei geht es um das professionelle Auftreten, damit sich Klienten in dieser Situation ernst genommen fühlen. Wie organisierst du dich mit deiner Familie inklusive deinen zwei Kindern im Alter von 1.5 und bald 4 Jahren? Mein Partner Oliver arbeitet 100 Prozent und ich 40 Prozent. Mei-

Das interne Kommunikationsorgan der Gemeinde Ebikon 03/2018

Du lebst mit deiner Familie in Ebikon. Was schätzt du an Ebikon und wo bist du überall engagiert? Ebikon bietet sehr viel – vom täglichen Einkauf bis zu den Naherholungsorten. Die grünen Flecken und Spielplätze sind in nächster Nähe, welche ich mit meinen Kindern sehr gerne nutze. Es fühlt sich ländlich an und trotzdem sind wir nahe der Stadt Luzern. Neben Familie und Beruf engagiere ich mich in der Parteileitung der CVP Ebikon. Wenn ich dazu komme, besuche ich wöchentlich den Kalligrafiekurs. Die Kunst des Schönschreibens ist eine Art Meditation für mich, weil ich mich nur auf die Schrift konzentriere. |

ebikon vernetzt

Profile for Gemeinde Ebikon

ebikon vernetzt / 03/2018 / Mit Schwung vorwärts  

ebikon vernetzt / 03/2018 / Mit Schwung vorwärts  

Advertisement