Page 48

GESTALTEN & ARBEITEN

GERÄTETECHNIK

STIHL-PRODUKTE AUCH AUF KOMMUNALBEDARF

FIT IN DEN FRÜHLING Der Schnee schmilzt und die Natur erwacht langsam wieder zum Leben. Das kann nur eines bedeuten: Der Frühling steht vor der Tür! Auch in Österreichs Gemeinden beginnt sich die Natur wieder von ihrer blühenden Seite zu zeigen. Mit den richtigen, geräuscharmen Geräten lässt sich der „Frühjahrsputz“ auch im Freien im Nu erledigen.

Gemeindearbeit leicht gemacht. Alle Werkzeuge sollten einsatzfähig und griffbereit sein. „Wichtig ist die Wartung im Vorhinein, damit die Geräte auch einwandfrei funktionieren. Bei Akku-Geräten ist dies einfach und schnell durchführbar, weil das lästige Befüllen des Tankes und die Kontrolle des Ölstands komplett entfällt – einfach den geladenen Akku einsetzen und los geht’s“, erklärt STIHL Experte Harald Steinbrecher. Auch eine lärmsensible Umgebung stellt mit 48 // KOMMUNAL  03/2018

Akku-Geräten kein Problem dar. Mühelos fit für die Saison. Ob Gras und Hecken schneiden, Wege und Flächen säubern, Bäume beschneiden oder Böden auflockern – all diese Arbeiten lassen sich mit dem KombiSystem von STIHL mühelos erledigen. Neu im Sortiment der vielseitigen Geräte ist der akkubetriebene KombiMotor STIHL KMA 130 R, mit dem die professionelle Rundumpflege insbesondere in lärmberuhigten Zonen möglich wird. Denn wie seine benzinbetriebenen Pendants kann der Akku-KombiMotor mit den bewährten STIHL KombiWerkzeugen bestückt werden – ist dabei aber im Betrieb so leise, dass mit Ausnahme des Blasgeräts selbst bei ganztägigem Arbeiten kein Gehörschutz erforderlich ist. Drei Tipps für den Saisonstart. Im Herbst werden die Pflanzen meist mit Mulch und

Ob Gras und Hecken schneiden, Wege und Flächen säubern, Bäume beschneiden oder Böden auflockern – all diese Arbeiten lassen sich mit dem KombiSystem von STIHL mühelos erledigen.

MEHR INFOS Und um als Gemeinde noch einfacher und schneller an STIHL Produkte zu kommen, ist es ab sofort möglich, diese über www.kommunalbedarf.at zu bestellen. Auf dem Marktplatz für Gemeinden können die flinken Alleskönner einfach erworben werden.

Laubschichten vor dem Frost geschützt, diese Schichten gilt es nun zu entfernen. Denn wenn die Sonne den Boden langsam erwärmt, dringt sie nur schwer durch diese Schicht. Ein weiterer Schritt ist die Bodenbearbeitung, das Lockern und Düngen. Dies sollte nur gemacht werden, wenn die Erde trocken ist, da sonst Klumpen entstehen und die Nährstoffe nicht aufgenommen werden können. Im März kann auch bereits der erste Rasenschnitt erfolgen. Bei dieser Gelegenheit, wird auch das alte Laub mit gehäckselt – dies ist ein guter Dünger.

ENTGELTLICHE EINSCHALTUNG

D

ie Tage werden länger, die Temperaturen klettern nach oben und auch in der Nacht gefriert es nicht mehr: Die Grünflächen der Gemeinden schreien nach einer Kur nach dem langen Winter. Denn wenn die Sonne die Pflanzen zum Treiben anregt, sollten auch Rasen, Beete, Sträucher und Gehölze vorbereitet und umsorgt werden. Gute Vorbereitung zahlt sich dabei aus.

Kommunal 3/2018  
Kommunal 3/2018  
Advertisement