__MAIN_TEXT__

Page 1

unser

gemeindebrief AUSGABE 3 | 2018 JUNI – JULI – AUGUST


unser

gemeindebrief Inhalt

3 Andacht

4 Veranstaltungen

5 Kasualien, Taufe und Konfirmation Diakonie-Wohnstätte

6–7 Kinderseite

8 Konfirmanden, Junge Gemeinde

9 Unser neues Gemeindezentrum

10–11 Vorstellungen Lia Roggow und Christine Reinke-Kappel

12–13 Unsere Gottesdienste

13 Pastorin auf Pilgerwegen

14–17 Kirchenmusik

18 Nachbarschaftsbüro der Sozialdiakonischen Arbeit 19–21 22

Ehrentage Unsere Sponsoren

23 Impressum

24 Adressen

Spenden, Kirchgeld und andere Zahlungen bitte immer unter Angabe von

Namen und Verwendungszweck auf folgendes Konto:

IBAN DE73 1506 1618 0001 7148 56 – BIC GENODEF1WRN Raiffeisenbank Mecklenburger Seenplatte eG EMPFÄNGER Kirchengemeinde St. Marien Friedland

2

INHALT

unser gemeindebrief

3 | 2018


Sie sind zurück!

Nun sind sie zurückgekommen. Die Schwalben. In der Woche nach dem Sonntag Kantate haben sie das alte Nest inspiziert und mit viel Gezwitscher erneut in Besitz genommen. Bald werden sie dort wieder brüten. Sind es die Altvögel aus dem letzten Jahr oder die Jungen, die im vergangenen Sommer geschlüpft sind? Ich kann sie nicht unterscheiden. Ich weiß nicht, wer die lange und gefährliche Reise in den Süden überstanden hat und zurückgekehrt ist. Aber ich freue mich über ihre Ankunft und in einigen Wochen auf neue »Schnäbelchen«, die sich hungrig emporstrecken werden. Das Leben im Nest geht weiter. Schon seit Generationen nisten die Vögelchen im Eingangsbereich des Pfarrhauses Mühlenstraße 89. Schön geschützt ist es hier. Sie kommen immer wieder.

Ein Gemeindezentrum für die vielfältige kirchliche Arbeit in Friedland wird entstehen: Ein Treffpunkt für Kinder und Senioren, Chor und Konfirmanden. Und vor allem: möglichst barrierefrei zu erreichen und mitten im Zentrum der Stadt. Offen zur Stadt und für die Stadt. Offen auch für Gruppen oder Vereine, die Räume brauchen. Ein Anlaufpunkt soll es sein, ein Ort, an dem man gerne verweilt, an den man gerne zurückkommt. Ein bisschen Heimat. So wie es das Pfarrhaus für die Schwalben ist – seit Generationen. So, wie es für fünf Jahre das Kirchencafé gewesen ist und über Jahrzehnte die Winterkirche im alten Gemeindehaus. Manchen ist der Abschied von diesen Räumen schwer gefallen. So viele Erinnerungen hängen daran an gute Begegnungen, an schöne Gottesdienste, an Trost in schweren Zeiten. »Der Vogel hat ein Haus gefunden und die Schwalbe ein Nest für ihre Jungen deine Altäre, Herr Zebaoth, mein König und mein Gott. Wohl denen, die in deinem Hause wohnen; die loben dich immerdar.« (PSALM 84, 4–5)

Unser »Nest« soll umziehen. Wir müssen (und dürfen!) ein neues bauen. Möge es für unsere Kirchengemeinde und für unsere Stadt zu einem segensreichen Ort werden – für Generationen. Ihr

Dem Haus hingegen stehen Veränderungen bevor. Bald schon soll es nicht mehr Pfarrhaus sein. Die Pastorenwohnung wird Teil des Gemeindezentrums werden, mit dessen Bau wir nun beginnen. unser gemeindebrief

3 | 2018

ANDACHT

3


Senioren- und Gemeindenachmittage Mi 20.06. 14.30 Uhr Do 21.06. 15.00 Uhr Fr 22.06. 14.00 Uhr Do 26.07. 15.00 Uhr Mi 22.08. 14.30 Uhr Do 23.08. 15.00 Uhr Fr 21.09. 15.00 Uhr

Seniorennachmittag Brunn Seniorennachmittag Schwichtenberg Gemeindenachmittag (Ausflug, s. unten, Anmeldung erforderlich) Seniorennachmittag Schwichtenberg Seniorennachmittag Brunn Seniorennachmittag Schwichtenberg Gemeindenachmittag in der Kita (siehe unten)

Frauenfrühstück Pasterhof Eichhorst Do 07.06. 09.30 Uhr Do 05.07. 09.30 Uhr Do 02.08. 09.30 Uhr Do 06.09. 09.30 Uhr

Bibelstunde für alle

Selbsthilfegruppe Jeden Donnerstag trifft sich von 15.30 Uhr bis 17 Uhr unter Leitung von Frau Ilse Scheibelt eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit unterschiedlichen psychischen Belastungen. Wenn Sie an der Bewältigung solcher Probleme arbeiten wollen, sind Sie dort herzlich willkommen. Den Ort können Sie im Gemeindebüro erfragen.

Do 21.06. 19.00 Uhr Mühlenstraße 13

Ausflug in die Kirche der Stille Am Freitag, 22. Juni unternehmen wir im Rahmen des Gemeindenachmittages einen Ausflug nach Neubrandenburg in die St. Georg-Kapelle. Wir starten um 14 Uhr. Antje Reich wird uns das Projekt »Kirche der Stille« vorstellen. Anschließend gehen wir in das Hotel »St. Georg« Kaffee trinken. Bitte melden Sie sich bis zum 19. Juni im Gemeindebüro an.

Gemeindenachmittag in der Kita Am 21. September feiert die Kita ihr alljährliches Kita-Fest. Auch die Gemeinde ist dazu eingeladen. Im Rahmen des Gemeindenachmittages sind Sie eingeladen dabei zu sein und an dem fröhlichen Treiben teilzunehmen.

4

VERANSTALTUNGEN

unser gemeindebrief

3 | 2018


Freude und Leid in der Gemeinde

Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Kasualien in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

Wir werden getauft und konfirmiert Jörg, Ralf, Mirco, Silvio, Petra, Enrico und Jan, die in der Wohnstätte der Diakonie zu Hause sind, kennen einige von Ihnen schon aus dem Gottesdienst und von Gemeindeveranstaltungen. In den letzten Monaten haben sie sich auf ihre Taufe vorbereitet. Für Jan waren diese Stunden sein Konfirmandenunterricht. Am Sonntag, 17. Juni ist es soweit: im Gottesdienst mit Abendmahl werden wir die Taufe und die Konfirmation feiern. Anschließend sind alle bei selbst gebackenem Kuchen zum Kirchenkaffee eingeladen.

unser gemeindebrief

3 | 2018

KASUALIEN

5


VERANSTALTUNGEN

Hallo liebe Kinder! Ab Pfingsten beginnt wieder unsere Projektzeit mit tollen Angeboten. Theaterprojekt 8.-10.06.2018 mit der Aufführung am 10.06.2018 in der Kirche in Kublank um 10.30 Uhr Kinderfreizeit »Prillwitz« 9.-13.07.2018 »Erntedank mit allen Sinnen« 28.-29.09.2018

Krabbeltreff Jeden Montag (außer in den Ferien) von 15 bis 16 Uhr ist Zeit für Große und Kleine zum Schwatzen, Singen, Spielen, Krabbeln und was sonst so jede/r braucht. Auch Großeltern mit ihren Enkelkindern sind hier gern gesehen … Wer sich für dieses Angebot interessiert, kann einfach zu uns kommen oder auch vorher anrufen. Ansprechpartnerin: Anja Knaack, Tel. 0173-7487073 Mühlenstr. 14 in Friedland (ehemaliges Kantorenhaus)

Gottesdienst

Mini

Unsere Kinderstunde in Friedland beginnt wieder am 17. Oktober 2018: mittwochs, 14.30–16.30 Uhr in Friedland, in der Mühlenstr. 14 (ehemaliges Kantorenhaus)

6

KINDER- & FAMILIENSEITE

für Familien mit kleinen Kindern Am Sonnabend, 23. Juni 2018, laden wir um 15 Uhr zum nächsten Minigottesdienst ins Schwichtenberger Pfarrhaus ein. Der Minigottesdienst richtet sich in besonderer Weise an Familien mit Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren. (Natürlich sind auch jüngere oder ältere Kinder herzlich willkommen.) Nach dem Gottesdienst wollen wir wieder miteinander Saft, Wasser und Kaffee trinken. Wer mag, kann auch einen Kuchen oder ein paar Kekse mitbringen. Auch zum Spielen und Erzählen soll Zeit sein. Ich freue mich auf Euer Kommen! Katja Gehrke

unser gemeindebrief

3 | 2018


Einladung zur Familienfreizeit 2.-4. November 2018 Zur diesjährigen Familienrüstzeit fahren wir nach Zinnowitz in das Haus »St. Otto«. Dort werden wir uns mit einem tollen Thema beschäftigen, miteinander singen, spielen, die Ostsee genießen und sicherlich viel Spaß haben. Die Teilnahmekosten betragen: Kinder bis 1 Jahr: frei Kinder 1-7 Jahre: 15 Euro Kinder 8-14 Jahre: 30 Euro ab 15 Jahre: 50 Euro

Wegen der Kosten soll niemand zu Hause bleiben müssen. Ermäßigungen sind möglich. Sprechen Sie uns bitte an! Für unsere Planung bitten wir um eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 12. Oktober 2018 im Gemeindebüro bei Frau Sorgert oder bei Katja Gehrke.

Mauerrätsel "Auf der Mauer, auf der Lauer ... liegt 'ne kleine Wanze ...". Auf den Ziegelsteinen der Gartenmauer sind Buchstaben eingeritzt. Hier sind die Namen von sechs Tieren versteckt, die im Garten zu finden sind (senkrecht oder waagrecht geschrieben). Findest du diese sechs Gartentiere?

Lösung auf S. 23 unser gemeindebrief

3 | 2018

KONFIRMANDEN- UND JUGENDSEITE

7


Konfirmandenunterricht Herzliche Einladung an alle Jugendliche der 7. und 8. Klasse zum Konfirmationsunterricht! In diesem Schuljahr treffen wir uns noch einmal am Sonnabend, 16. Juni zur gewohnten Zeit. Das neue Konfirmandenjahr beginnt dann mit dem neuen Schuljahr. Anmelden könnt ihr euch bei Pastor Fabian Eusterholz. Tel. 03969-510365

Junge Gemeinde Herzliche Einladung alle Jugendlichen in der Großgemeinde Friedland. Mittlerweile sind wir als Junge Gemeinde (JG) schon ein Jahr lang miteinander unterwegs. Aber wir würden uns sehr darüber freuen, wenn DU Lust hättest einfach mal bei uns vorbei zuschauen und mit uns Zeit verbringst, bei Video- oder Spieleabenden, thematischen Einheiten über Gott und die Welt und eventuell dem ein oder anderen Ausflug.

8

KIRCHENMUSIK

Wir treffen uns freitags um 18 Uhr im Gemeindehaus in Friedland regelmäßig alle zwei Wochen in den ungeraden Kalenderwochen. Die nächsten Termine sind: 08.06. | 22. 06. | 06.07. 24.08. | 07.09. | 21.09.

unser gemeindebrief

3 | 2018


Jetzt geht’s los!

Helfer beim Arbeitseinsatz

Das Titelbild dieses Gemeindebriefes stellt es uns vor Augen: So soll unser Gemeindezentrum an der Riemannstraße bald aussehen. Aber erst einmal rücken die Bagger an und reißen die ehemalige Buchhandlung ab. Wenn Sie diesen Gemeindebrief in Händen halten, dann haben die Bauarbeiten wahrscheinlich schon begonnen.

gefunden. Das Gemeindebüro hat nun für anderthalb Jahre seinen Platz im ehemaligen Pfarrwitwenhaus in der Mühlenstraße 14. Der Computer läuft und das Telefon funktioniert.

Ende 2019 wollen wir es einweihen. Das Pfarrhaus und das Pfarrwitwenhaus in der Mühlenstraße suchen neue Eigentümer. Unsere Gemeinde muss ihren Baubestand reduzieren.

In einem bewegenden Gottesdienst haben wir uns von der Winterkirche verabschiedet. So viele Erinnerungen verbinden sich mit dem Gemeindehaus: Gottesdienste, Christenlehre, Konfirmandenunterricht, Kirchengemeinderatssitzungen, Chorproben und Konzerte. Manche hatten Tränen in den Augen.

Im April packten bei einem Arbeitseinsatz viele fleißige Hände mit an, um das Kirchencafé und das Gemeindebüro leer zu ziehen. Auch die Akten aus dem Archiv haben schon einen neuen Platz

Die Gottesdienste finden im Sommer in der St.-Marien-Kirche statt. Im kommenden Winter werden wir in der Wohnanlage der Diakonie Breitscheidstraße 1 zu Gast sein können.

unser gemeindebrief

3 | 2018

KIRCHENMUSIK

9


Vor dem Abschiedsgottesdienst

Vieles ist in den vergangenen Jahren, seit wir die alte Buchhandlung gekauft haben, überlegt und geplant worden Nach einigen Renovierungsarbeiten haben wir das Gebäude fünf Jahre nutzen können als Büro, Sitzungssaal und vor allem als Kirchencafé.

Dafür soll auch im zukünftigen Gemeindezentrum Raum sein: ein Kirchencafé mit offenem Blick zum Markt, Büro- und Gruppenräume im Erdgeschoss, die Pfarrwohnung und weitere Gruppenräume im Obergeschoss, Lagerplatz für Akten unter dem Dach. Und dann eben der neue Saal. »Winterkirche« zum Einen, Veranstaltungsraum zum Anderen. Ein barrierefrei erreichbarer Versammlungsort für unsere Stadt – nicht nur für die Kirchengemeinde. Wir sind mitten in der Stadt. Wir sind Teil der Stadt und engagieren uns für die Stadt und ihre Bewohner und Gäste. Ein großes Bauvorhaben liegt da vor uns. Gut 1,5 Millionen Euro haben wir verplant. Möglich ist dieses Unterfangen nur dank der Städtebaufördermittel und der Förderung durch den Kirchenkreis. Manche Überraschung mag es da noch im Verlauf geben. Aber wir hoffen, noch vor dem Berliner Flughafen fertig zu werden. Der Anfang jedenfalls ist gemacht. THORSTEN JOHN

Herzlich willkommen, Lia Roggow! Liebe Gemeindemitglieder, als neue pädagogische Leitung der Kita Benjamin in Friedland freue ich mich für Sie und Ihre Kinder da zu sein. Ich heiße Lia Roggow und wohne mit meinen zwei Söhnen (2 und 6 Jahre), meinem Mann und unserer Dackelhündin in Neubrandenburg. In meiner freien Zeit verbringen wir in Familie viele Stunden

10

KIRCHENMUSIK

miteinander und ich lasse gern die Seele auf dem Rücken der Pferde baumeln. Wenn der Tag mehr als 24 Stunden hätte, würde ich mich dem Klavier spielen widmen. Zuvor war ich im Landkreis VorpommernGreifswald als Sozialpädagogin tätig und freue mich, diese neue Herausforderung zum 1. Juli 2018 antreten zu können.

unser gemeindebrief

3 | 2018


Ich kann es kaum abwarten, die leuchtenden Kinderaugen zu sehen, die Elternarbeit zu gestalten, sowie neue Netzwerkpartner kennen zu lernen. Auf eine baldige Begegnung IHRE LIA ROGGOW

Wir freuen uns, dass die Kita eine neue Leiterin hat und werden Lia Roggow in einem bunten Familiengottesdienst am Sonntag, 1. Juli 2018 um 10.30 Uhr in der Marienkirche in ihren Dienst einführen.

Frau Christine Reinke-Kappel im Praktikum in unserer Gemeinde Vielleicht fällt Ihnen gerade auf, dass Sie dieses Gesicht noch nicht kennen. Wer bin ich? – ich bin Christine ReinkeKappel aus Anklam, z.Z. in Ausbildung als Gemeindepädagogin. Dazu gehört ein Praktikum und diese werde ich bei Ihnen in Ihrer Gemeinde absolvieren. Pastorin Pell-John, Pastor Eusterholz und die Junge Gemeinde habe ich schon kennengelernt. Ich freue mich ganz einfach auf diese Gemeinde, weil ich dadurch einen Schritt weiterkomme, meine Ausbildung erfolgreich abschließen zu können. »Des Menschen Herz plant seinen Weg, doch der Herr lenkt seinen Schritt« (Spr 16,9) Herzlich willkommen in unserer Gemeinde und gute Wünsche für eine gute und ertragreiche Zeit.

unser gemeindebrief

3 | 2018

VERANSTALTUNGEN

11


Gottesdienste im Juni So 03.06. 09.00 Uhr 10.30 Uhr Mi 06.06. 15.00 Uhr So 10.06. 09.00 Uhr 10.30 Uhr 10.30 Uhr So 17.06. 09.00 Uhr 10.30 Uhr 10.30 Uhr

Gottesdienst Kirche Gehren Gottedienst mit Abendmahl St. Marien Friedland Gottesdienst Pflegeheim Lübbersdorf Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Liepen Familiengottesdienst Kirche Kublank Gottesdienst St. Marien Friedland Gottesdienst Kirche Schwanbeck Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Brunn Gottesdienst mit Taufe, Konfirmation St. Marien Friedland und Abendmahl (siehe S. 5), anschließend Kirchenkaffee

So 24.06. 09.00 Uhr 10.30 Uhr 10.30 Uhr

Gottesdienst Gottedienst Gottesdienst mit Taufe und Abendmahl

Kirche Schwichtenberg St. Marien Friedland Kirche Klockow

Gottesdienste im Juli So 01.07. 10.30 Uhr Familiengottesdienst mit Einführung Frau Lia Roggow (siehe S. 10) Mi 04.07. 15.00 Uhr Gottesdienst Fr 06.07. 08.15 Uhr Andacht der Diakoniewerkstatt So 08.07. 14.00 Uhr Plattdeutscher Gottesdienst anschließend Kaffeetrinken So 15.07. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl So 22.07. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst So 29.07. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst

St. Marien Friedland Pflegeheim Lübbersdorf Kirche Dahlen Kirche Gehren Kirche Brunn St. Marien Friedland Kirche Jatzke St. Marien Friedland Kirche Roga St. Marien Friedland

Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit suchen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro.

12

GOTTESDIENSTE

unser gemeindebrief

3 | 2018


Gottesdienst im August Mi 01.08. 15.00 Uhr So 05.08. 09.00 Uhr 10.30 Uhr So 12. 08. 09.00 Uhr 10.30 Uhr So 19.08. 09.00 Uhr 10.30 Uhr So 26.08. 09.00 Uhr 10.30 Uhr

Gottesdienst Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst Gottesdienst Gottesdienst

Pflegeheim Lübbersdorf Kirche Schwanbeck St. Marien Friedland Kirche Genzkow St. Marien Friedland Kirche Schwichtenberg St. Marien Friedland Kirche Brunn St. Marien Friedland

Gottesdienste im September So 02.09. 09.00 Uhr 10.30 Uhr Sa 08.09. 14.00 Uhr So 09.09. 09.00 Uhr 10.30 Uhr

Gottesdienst Gottesdienst mit Abendmahl Ernedankandacht Gottesdienst Gottesdienst

Kirche Schwanbeck St. Marien Friedland Kirche Liepen Kirche Gehren St. Marien Friedland

Pastorin auf Pilgerwegen Das Pfarrerdienstrecht ermöglicht es Pastoren, wenn sie mindestens 6 Jahre im Pfarrdienst tätig waren, eine Sabbatzeit zu nehmen. Von dieser Möglichkeit mache ich in den Sommermonaten Gebrauch. Mein Mann und Pastor Eusterholz haben dankenswerterweise die Vertretung übernommen. Nach einer etwa dreiwöchigen Vorbereitungszeit möchte ich mich mit Rucksack, Wanderschuhen und -stö-

cken ausgerüstet auf den etwa 730 km langen Abschnitt des spanischen Jakobweges von Pamplona nach Santiago de Compostela begeben. Ich bin schon gespannt und neugierig auf die Erfahrungen, die mich auf dieser Reise erwarten. Wer an meinem Unterwegssein teilhaben möchte (und bei WhatsApp angemeldet ist), kann mir gern seine Mobilfunknummer geben. Über betendes Begleiten freue ich mich ebenfalls.

unser gemeindebrief

3 | 2018

RUTHILD PELL-JOHN GOTTESDIENSTE

13


MUSIK ST. MARIEN FRIEDLAND

Ein erfülltes Osterwochenende liegt hinter uns. Nach einem Kantatengottesdienst in Schönbeck spielten wir mit dem Posaunenchor am Samstag in Liepen, wo wir viele schöne Begegnungen mit den Liepenern hatten, die zahlreich in die Kirche zum Gottesdienst gekommen waren und trotz wechselhaften Wetters danach am Osterfeuer mit uns feierten. Am Ostersonntag erlebten wir einen

bewegenden Familiengottesdienst, bei dem die Kinderstundenkinder mit viel Engagement ein Anspiel und einige Lieder aus dem Musical »In Emmaus ist noch nicht Schluss« vortrugen. Beim letzten Lied sangen auch die Kindergartenkinder mit und bekräftigten fröhlich die Osterbotschaft »Nie mehr sind wir allein, denn Jesus wird stets bei uns sein!«.

Triumphierender Versöhner am Ostermontag in Friedland

Übersprudelnde Freude über die Auferstehung von Jesus Christus von den Toten stand auch im Mittelpunkt des Festgottesdienstes am Ostermontag in der voll besetzten Winterkirche Friedland. Nach einer fulminanten Eröffnung durch Trompeter Roland Grunow und Violinistin Maria Kotsch hatte Pastor Fabian Eusterholz bereits mit fester Stimme das leere Grab in den Vordergrund gestellt, als wir die Kantate

14

KIRCHENMUSIK

»Triumphierender Versöhner« von Georg Philipp Telemann mit Wolfgang Erben (Cembalo), Nick Brinkmann (Violoncello) und Maria Kotsch (Violine) vortrugen. »Man hat so richtig gespürt, mit wie viel sprühender Begeisterung Sie musiziert haben. Das war eine große Bereicherung«, fasste ein Besucher nach dem Gottesdienst die Atmosphäre zusammen. Vielen Dank für diese und viele andere gute Rückmeldungen!

unser gemeindebrief

3 | 2018


Jetzt freuen wir uns auf einen Sommer voller Musik Romantische Orgelmomente im 9. Friedländer Orgelfrühling Jörg Fritz Reddin, Nachfolger von Johann Sebastian Bach als Kantor von Arnstadt, spielt uns am Sonntag, den 24. Juni, um 18 Uhr ein Orgelkonzert zum Träumen mit Werken von Liszt, Mendelssohn, Karg-Elert, Mozart und anderen in der St. Marien-Kirche in Friedland. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Du bist ein Ton in Gottes Melodie Freude und Ermutigung in lockerer Atmosphäre erwarten uns im Konzert mit dem Gemeindechor St. Michael Neubrandenburg am Mittwoch, den 27. Juni, um 19.30 Uhr in der Kirche in Brunn. Der Chor wird ein buntes Programm mit vielen neuen geistlichen Liedern singen, und Dominik Meyer zu Schlochtern wird

Gospel- und Jazzstücke auf Klarinette und Saxophon spielen. Die Leitung hat Kantor Frieder Rosenow. Der Eintritt ist frei. Wer am 27. Juni nicht kann, hat die Möglichkeit, das gleiche Konzert schon am 20. Juni um 19.30 Uhr in der Kirche in Schönbeck zu hören.

Musica Baltica – Chormusik des Ostseeraumes Alte und zeitgenössische Musik aus Norddeutschland, Dänemark, Schweden, Polen, Litauen, Lettland, Estland, Russland und Finnland wird uns der Kammerchor CONVIVIUM MUSICUM Halle unter der Leitung von Till Voß vortragen. Das Konzert ist a capella, d.h. der Chor aus besonders versierten Laien-Chorsängern singt Stücke ohne Instrumental-Beglei-

unser gemeindebrief

3 | 2018

tung. Das wird in der großartigen Akustik unserer St. Marien-Kirche in Friedland wunderbar klingen. Geleitet wird er von Till Voß, der Chor- und Orchesterleitung, Gesang und Musikwissenschaft studiert hat. Das Konzert findet am Donnerstag, 19. Juli, um 19 Uhr statt. Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

KIRCHENMUSIK

15


Ich öffne die Tür weit am Abend Der legendäre DDR-Liedermacher Gerhard Schöne kommt nach Friedland. Seine hintergründigen Texte gehen unter die Haut. Lieder wie »Als mein gelber Wellensittich aus dem Fenster flog..« oder »Spar deinen Wein nicht für morgen«, mit denen er den Horizont seiner Hörer erweiterte, sind vielen

16

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN KIRCHENMUSIK

noch in lebhafter Erinnerung. Auch seine neuen Lieder regen zum Nachdenken an und ermuntern uns, gesellschaftlichen Missständen im Alltag mutig die Stirn zu bieten und ein authentisches Leben zu führen. Jedes seiner Lieder hat seinen ganz eigenen musikalischen Charakter mit liebevoll ausgearbeiteten BandArrangements, die Elemente aus einer großen stilistischen Bandbreite von Ballade bis Jazz einfließen lassen. Karten für das Konzert am 7. August um 19 Uhr in der St. Marien-Kirche Friedland gibt es im Gemeindebüro.

unser gemeindebrief

3 | 2018


Klezmer-Konzert Eines der besten Klezmer-Ensembles Europas, die Gruppe Aufwind, gibt ein Konzert bei uns am 23. August um 19 Uhr in der St. Marien-Kirche in Friedland. Mit dabei sind Claudia Koch (Gesang, Geige, Bratsche), Hardy Reich (Gesang, Mandoline, Gitarre, Banjo), Andreas Rohde (Gesang, Bandonion, Perkussion, Gitarre), Janek Skirecki (Baß) und der extreme Klarinetten-Virtuose Jan Hermerschmidt (auch Flöte, Gesang), der einen staunen lässt, was auf diesem Instrument alles möglich ist. Klezmer ist die Instrumentalmusik der osteuropäischen Juden, eine eine Tanzmusik, die fröhlich und traurig zugleich ist. Sie kommt von Herzen und geht zu Herzen. Trotz erfrischenden Schwungs, mitreißenden Rhythmus' und eingängiger Melodien beleuchtet sie immer auch die tragischen Seiten des Lebens. Viele Elemente aus der Volksmusik Osteuropas sind in ihrer Jahrhunderte langen Entwicklungsgeschichte

in sie eingeflossen. Die langsame Hora, die sehnsüchtige Dojna, der heiße Bulgar und die schnelle Sirba vereinen sich zu einer Gebrauchs- und Festmusik, die das ganze Gefühlsspektrum des menschlichen Lebens ausdrückt und uns zeigt, wie das Vertrauen auf Gott uns auch durch schwere Zeiten tragen kann.

Termine zum Vormerken 18. September 19 Uhr Konzert mit den Don Kosaken in der St. Marien-Kirche in Friedland 25. September 10–19 Uhr Taizé-Workshop im Gemeindehaus Kublank

19 Uhr Taizé-Gottesdienst in der Kirche Kublank

Ihre und Eure Kantorin Rhea Böhme Telefon 0179 / 416 06 18

unser gemeindebrief

3 | 2018

VERANSTALTUNGEN KIRCHENMUSIK

17


Wir sind Nachbarn. Alle. Für mehr Verantwortung miteinander – so eine Initiative der Diakonie und der evangelischen Kirchen aus 2016. Wir sind Nachbarn. Alle. – Auch in Friedland

Diese Haltung führte dazu, dass das Volx-Mobil der Sozial-Diakonische Arbeit – Evangelische Jugend, eine Stiftung des Kirchenkreises Mecklenburg im Netzwerk mit Anderen aus der Gemeinde »Friedland« am 1. Mai 2018 in der Turmstraße 4 ein von uns so genanntes Nachbarschaftsbüro eröffnen konnte. Die Tür ist nun offen für ALLE Bewohner Friedlands und Umgebung – egal woher sie kommen und egal wie lange sie schon da sind. Kontakt, Hilfe, Begleitung und Gemeinschaft brauchen wir Alle.

Gerade erst gestartet geht es aktuell darum, die Räume einzurichten. Lust mit Ideen und Einsatz dabei zu sein? Kommen Sie gern vorbei oder rufen Sie an: Montags bis freitags, Tel. 039601-329080.

Dank der Unterstützung der Kommune Friedland und der finanziellen Förderung durch das Land M-V aus deren Integrationsfond konnte dieser Raum für Verständnis und Vertrauen in ein Miteinander und ein Ort des wechselseitigen Kennenlernens geschaffen werden. Hier geht es jetzt neben Chancen auf Gemeinschaft und Hilfe auch darum, interessierten Menschen die Möglichkeit zu öffnen, selbst Gastgebende werden zu können und Chancen zu nutzen, sich einzubringen oder auf Hilfe.

Auf Zusammenarbeit und Ideen und Bereitschaft, das Nachbarschaftsbüro mit Leben zu füllen, freuen sich die sozialdiakonischen Mitarbeiterinnen

18

VERANSTALTUNGEN

... und dann suchen wir einen Namen, der unserem Integrationsgedanken für Alle entspricht. Vorschläge? ... und dann wird es Gruppenangebote, Mitmachaktionen oder andere Chancen zur Integration geben.

SIMONE SCHNAKENBERG, VOLX-MOBIL UND CHRISTINA STÖCKIGT, KOORDINATORIN IM NACHBARSCHAFTSBÜRO FRIEDLAND

unser gemeindebrief

3 | 2018


Die Kirchengemeinde gratuliert den Jubilaren des Monats Juni und wünscht Gottes reichen Segen.

Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Geburtstage in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

Aus Datenschutzgründen dürfen wir die Adressen der Geburtstagskinder nicht mehr veröffentlichen. Wir bitten um Verständnis. Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Geburtstag im Gemeindebrief veröffentlicht wird, können Sie eine Sperre einrichten lassen, so dass Ihr Name nicht aufgeführt wird. Melden Sie sich bitte im Gemeindebüro, Tel. 039601-30303.

unser gemeindebrief

3 | 2018

GEBURTSTAGE

19


Die Kirchengemeinde gratuliert den Jubilaren des Monats Juli und wünscht Gottes reichen Segen.

Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Geburtstage in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

20

GEBURTSTAGE

unser gemeindebrief

3 | 2018


Die Kirchengemeinde gratuliert den Jubilaren des Monats August und wünscht Gottes reichen Segen.

Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Geburtstage in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

unser gemeindebrief

3 | 2018

GEBURTSTAGE

21


Für die freundliche Unterstützung des Gemeindebriefes danken wir:

22

UNSERE SPONSOREN

unser gemeindebrief

3 | 2018


Einladung zum 2. Arbeitseinsatz am Sonnabend 16. Juni ab 10 Uhr in der Winterkirche Am Sonnabend, 16. Juni in der Winterkirche brauchen wir noch einmal viele fleißige Helfer, die uns helfen, vor den Bauarbeiten das Haus leer zu ziehen und zu entrümpeln

Lösung Mauerrätsel Waagerecht: Marienkäfer. Senkrecht: Milbe, Ameise, Grille, Maulwurf, Regenwurm.

Impressum Die nächste Ausgabe erscheint Anfang September 2018. Redaktionsschluss ist der 12. August 2018. Fotos:

S. 1 Modell Gemeindezentrum: graia Planungsbüro für ökologisches Bauen Rostock; S. 3 Schwalben: Thorsten John; S. 5 Diakonie Wohnstätte: Ruthild Pell-John S. 6–7 Grafiken: Gemeindebrief.de (Pfeffer), Mauerrätsel: Gemeindebrief.de (Badel); S. 8 Cartoon: Gemeindebrief.de (Badel); Junge Gemeinde: Sandro und Fabian Eusterholz; S. 10 Vor dem Abschiedsgottesdienst: Walter Zibell; Arbeitseinsatz: Thorsten John; S. 10–11 Lia Roggow: privat; Christine Reinke-Kappel: privat; S.13 Wanderausrüstung Ruthild PellJohn; Wanderausrüstung: Ruthild Pell-John; S. 14–17 Ostergottesdienst: Roland Grunow; Jörg Fritz Reddin: Grit Wolff; Musica Baltica: Dr. Frank Eckhardt; Gerhardt Schöne: Busch-Funk; Klezmer-Konzert: Albrecht Grüß

Herausgeber: ViSdP Pastorin Ruthild Pell-John, im Auftrag des Kirchengemeinderates der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Marien Friedland (Kontaktdaten auf der Rückseite) Druck: gemeindebriefdruckerei.de

Layout:

unser gemeindebrief

3 | 2018

KASUALIEN | IMPRESSUM

23


PFARRSTELLEN I + III Pastorin Ruthild Pell-John

r.pell-john@st.marien-friedland.de

PFARRSTELLE II FRIEDHOFSVERWALTUNG Pastor z. A. Fabian H. Eusterholz

Pastor Thorsten John

f.eusterholz@st.marien-friedland.de

Mühlenstraße 89, 17098 Friedland Tel. 039601-20480

Friedländer Straße 26, 17098 Friedland OT Schwanbeck Tel. 03969-510365

t.john@st.marien-friedland.de

friedland-marien@elkm.de

GEMEINDEBÜRO FRIEDLAND Sigrid Sorgert, Sekretärin

KINDERTAGESSTÄTTE »BENJAMIN« Lia Roggow, Leiterin (ab 1.7.)

Mühlenstraße 14, 17098 Friedland Tel. 039601-30303

Tel. 039601-20437

buero@st.marien-friedland.de

BÜROZEITEN: Mo, Do 8–12 Uhr | Di 13–17 Uhr

Mi 9.30–12 Uhr | Fr 8–10 Uhr

kita.leitung@st.marien-friedland.de

Küche

kita.kueche@st.marien-friedland.de

Tel. 039601-30190 Am Pferdemarkt 53, 17098 Friedland

KANTORIN Rhea Böhme

r.boehme@st.marien-friedland.de

GEMEINDEPÄDAGOGINNEN Anja Knaack

a.knaack@st.marien-friedland.de

Katja Gehrke 2. VORSITZENDE DES KGR Rosemarie Biermann Tel. 039601-30303

KÜSTER Erhard Reich Tel. 039601-30303

UNSERE KIRCHENGEMEINDE IM INTERNET

st.marien-friedland.de

k.gehrke@st.marien-friedland.de

Profile for Gemeindebrief.Design

Unser Gemeindebrief 3/2018  

Juni – Juli – August

Unser Gemeindebrief 3/2018  

Juni – Juli – August

Advertisement