Page 1

unser

gemeindebrief AUSGABE 2 | 2018 MÄRZ – APRIL – MAI


unser

gemeindebrief Inhalt

3 Andacht

4 Regelmäßige Veranstaltungen

5 Geistlich Leben im Alltag Weltgebetstag Abschied von der Winterkirche

6 Kinderseite

7 Konfirmanden- und Jugendseite

8–10 Kirchenmusik

11 Abschied vom Kirchencafé

12+13 Unsere Gottesdienste

14–16 Verabschiedung Dörte Büttner

17+18 Arbeitseinsatz Pilgern Konfirmationsjubiläum

19–21 Ehrentage

22 Die Ostergeschichte

23 Kasualien Impressum

24 Adressen

Spenden, Kirchgeld und andere Zahlungen bitte immer unter Angabe von

Namen und Verwendungszweck auf folgendes Konto:

IBAN DE73 1506 1618 0001 7148 56 – BIC GENODEF1WRN Raiffeisenbank Mecklenburger Seenplatte eG EMPFÄNGER Kirchengemeinde St. Marien Friedland

2

INHALT

unser gemeindebrief

2 | 2018


Jahreslosung für 2018 Liebe Gemeinde, eine meiner liebsten Bibelgeschichten erzählt von zwei Männern, die drei Tage nach Jesu Tod tieftraurig aus Jerusalem in ihr Heimatdorf zurückkehrten. Jesus, von dem sie so viel erhofft hatten, war ermordet worden. Alles war vorbei. Zu allem Überfluss hatten sie am Morgen jenes Tages die Felsenhöhle, die Jesus als Grab diente, leer vorgefunden. Vermutlich hatte jemand den Leichnam gestohlen. Ein paar Frauen erzählten zwar, ihnen seien Engel erschienen, die gesagt hätten, dass Jesus gar nicht mehr tot sei. Aber Frauen und Erscheinungen, da weiß mann doch, was mann davon zu halten hat…. Den beiden Männern blieb nur noch der Rückweg, zurück in ihr altes Leben. Alle Hoffnungen, alle Begeisterung hinter sich lassend, wollten sie wieder dort weiter machen, wo sie vor ein paar Jahren aufgehörten hatten, bevor sie Jesus folgten, weil sie überzeugt waren, dass nun das Gottesreich auf Erden anbricht. Aber das mit dem Gottesreich war offensichtlich ein großer Irrtum gewesen. So gingen sie schon eine Weile mit gesenktem Kopf, ihren Gedanken nachhängend. Sie bekamen gar nicht mit, dass sich ein Fremder zu ihnen gesellte. Erst als er sie ansprach, merkten sie, dass sie wohl schon eine ganze Weile zu dritt gegangen sein mussten. Der Fremde interessierte sich für alles, was in den letzten Tagen in Jerusalem passiert war. Dabei wirkte er gar nicht neugierig

unser gemeindebrief

2 | 2018

oder sensationslüstern. Vielmehr schien ihm das alles gar nicht verwunderlich, er erinnerte sie sogar an ihre alten Schriften, aus denen man diese Ereignisse schon herauslesen konnte. Es schien, als wolle er sie trösten. Schließlich kamen sie in ihrem Heimatdorf an. Es war schon Abend und die beiden Männer boten dem Fremden an, bei ihnen zu übernachten. Er willigte gern ein. Beim Abendessen griff der Fremde nach dem Brot, sprach das Tischgebet und verteilte das Essen, als sei er nicht ein Gast, sondern der Hausherr. In diesem Moment erkannten ihn die beiden Männer: Jesus! Er selbst war den ganzen langen schweren Weg mit ihnen gegangen. Er hatte ihnen zugehört und versucht, sie zu trösten. Aber sie waren so sehr in ihrer Gedanken, in ihrer Enttäuschung und in ihrer Ohnmacht gefangen, dass sie ihn gar nicht erkannt hatten. In diesem Moment verschwand Jesus vor ihren Augen. Die beiden Männer aber eilten noch in der Nacht den ganzen Weg nach Jerusalem zurück um es allen zu erzählen: Jesus ist nicht tot. Jesus lebt! Warum das eine meiner Lieblingsgeschichten ist? Weil sie uns zeigt: Jesus geht mit uns. Nicht immer ist sein Dasein auf den ersten Blick zu erkennen. Doch immer wieder gibt er sich uns zu erkennen. Und immer ist er da. Ich wünsche Ihnen eine gesegnete Passions- und Osterzeit. Ihre Pastorin

ANDACHT

3


Senioren- und Gemeindenachmittage Fr 16.03. Do 22.03. Di 17.04. Fr 20.03. Do 19.04. Fr 18.04. Do 24.05.

15.00 Uhr 15.00 Uhr 14.00 Uhr 15.00 Uhr 15.00 Uhr 15.00 Uhr 15.00 Uhr

Gemeindenachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Gemeindenachmittag Seniorennachmittag Gemeindenachmittag Seniorennachmittag

Friedland Schwichtenberg Liepen Friedland Schwichtenberg Friedland Schwichtenberg

Frauenfrühstück Pasterhof Eichhorst Do 08.03. Do 05.04. Do 03.05. Do 07.06.

9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr

Bibelstunde für alle

Selbsthilfegruppe

Do 12.04. 19.00 Uhr Winterkirche Do 17.05. 19.00 Uhr Winterkirche Do 21.06. 19.00 Uhr Winterkirche

Jeden 1. und 3. Donnerstag im Monat trifft sich im Gemeindehaus in Friedland von 15.30 Uhr bis 17 Uhr unter Leitung von Frau Ilse Scheibelt eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit unterschiedlichen psychischen Belastungen. Wenn Sie an der Bewältigung solcher Probleme arbeiten wollen, sind Sie dort herzlich willkommen.

Information Während der Bauarbeiten finden die Veranstaltungen in Friedland in der Mühlenstr. 14 (ehemaliges Kantorenhaus) statt. Bitte beachten Sie die entsprechenden Hinweise!

4

VERANSTALTUNGEN

unser gemeindebrief

2 | 2018


Geistlich leben im Alltag In diesem Jahr lassen wir uns vier Wochen in der Passionszeit von den »Perlen des Glaubens« inspirieren. Eingeladen sind alle, die bereit sind, −− sich vier Wochen lang täglich 15–30 Minuten für Stille und einen Tagesimpuls zu nehmen −− abends einen kurzen Tagesrückblick halten −− (möglichst) vollständig an allen fünf Abenden teilzunehmen und sich mit anderen über das Erfahrene in einem geschützten Rahmen auszutauschen.

Wir treffen uns jeweils donnerstags um 19.00 Uhr im Kirchencafé: 22.2. / 1.3. / 8.3. / 15.3. / 22.3. Wer das Perlenband bereits besitzt, bringe es bitte mit. Für das Material erbitten wir einen Unkostenbeitrag nach Selbsteinschätzung

Gottes Schöpfung ist sehr gut! Frauen aus Surinam laden zum Weltgebetstag ein. Freitag, 2. März 2018 um 19 Uhr Winterkirche Friedland Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. Eine Gruppe aus unserer Gemeinde hat einen bunten Länderabend vorbereitet. Wir freuen uns auf Sie!

Abschied von der Winterkirche Die Winterkirche ist für viele von uns ein vertrauter und lieb gewordener Gottesdienstraum. Mit der Neugestaltung des Gemeindezentrums wird ein auch ein neuer Kirchsaal entstehen. Bevor wir im Sommer die Gottesdienste wieder in der Marienkirche feiern, wollen wir uns am Sonntag Jubilate, 22. April um 10.30 Uhr mit einem Gottesdienst von unserer unser gemeindebrief

2 | 2018

bisherigen Winterkirche verabschieden. Im Anschluss wird bei Kaffee und Keksen die Möglichkeit sein, Erinnerungen und Erlebnisse die wir mit diesem Raum verbinden, auszutauschen. Wo wir im kommenden Winter Gottesdienst feiern werden, erfahren Sie im nächsten Gemeindebrief.

VERANSTALTUNGEN

5


VERANSTALTUNGEN

Hallo liebe Kinder! Wir laden Euch herzlich zu unserer Kinderstunde in Friedland ein. mittwochs, 14.30–16.30 Uhr in Friedland im Gemeindehaus Ansprechpartnerinnen: Anja Knaack, Tel. 0173-7487073 Katja Gehrke Tel. 0172-4284877 Herzliche Einladung zur Kinderkirche auf dem Pasterhof Eichhorst einmal monatlich samstags, 9.00–11.00 Uhr Termine: 17.3. / 21.4. / 26.5. Ab Pfingsten beginnt wieder unsere Projektzeit, in der Ihr zu tollen Angeboten und Projekten eingeladen werdet. Kindertage Prillwitz 9.-13.7.2018 Theaterprojekt 8.-10.6.2018 Erntedankprojekt 28.-29.10.2018 Unsere regelmäßigen Angebote beginnen wieder in der Woche ab dem 17. Oktober 2018.

Krabbeltreff Jeden Montag (außer in den Ferien) von 15 bis 16 Uhr ist im Gemeindehaus in Friedland (Riemannstraße 20, in den Räumen der Gemeindepädagogik, 1. Etage) Zeit für Große und Kleine zum Schwatzen, Singen, Spielen, Krabbeln und was sonst so jede/r braucht. Auch Großeltern mit ihren Enkelkindern sind hier gern gesehen … Wer sich für dieses Angebot interessiert, kann einfach zu uns kommen oder auch vorher anrufen. Ansprechpartnerin: Anja Knaack, Tel. 0173-7487073

Gottesdienst

Mini

für Familien mit kleinen Kindern Am Sonnabend, 17. März 2018, laden wir um 15 Uhr zum nächsten Minigottesdienst ins Schwichtenberger Pfarrhaus ein. Der Minigottesdienst richtet sich in besonderer Weise an Familien mit Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren. (Natürlich sind auch jüngere oder ältere Kinder herzlich willkommen.) Nach dem Gottesdienst wollen wir wieder miteinander Saft, Wasser und Kaffee trinken. Wer mag, kann auch einen Kuchen oder ein paar Kekse mitbringen. Auch zum Spielen und Erzählen soll Zeit sein. Ich freue mich auf Euer Kommen! Katja Gehrke

6

KINDER- & FAMILIENSEITE

unser gemeindebrief

2 | 2018


Pfingstsonntag, 20. Mai 2018 um 14 Uhr werden in der St. Marien Kirche in Friedland konfirmiert: Antonia Althaus (Salow) Alexander Mentz (Friedland) Bennet Stöckigt (Friedland)

Die nächten Termine für den Konfirmandenunterricht sind:

9. –11.3. Konfirmandenfreizeit in Zinnowitz Sa 21.4. | 9.30 Uhr Sa 19.5. | 9.30 Uhr Stellprobe für die Konfirmation

Ökumenischer Kreuzweg der Jugend Dieses Jahr bereiten die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus der Kirchenregion den Gottesdienst zum ökumenischen Kreuzweg der Jugend vor. Der Gottesdienst, wird von Jugendlichen gestaltet. Eingeladen sind alle, die bereit sind, die letzten Lebensstationen Jesu vor seinem Tod neu zu entdecken.

Er findet am Freitag, 23. März um 19 Uhr in der katholischen Kirche St. Norbert in Friedland statt! Herzliche Einladung an alle Neugierigen, Suchenden, Fragenden!

Junge Gemeinde Herzliche Einladung alle Jugendlichen in der Großgemeinde Friedland. Mittlerweile sind wir als Junge Gemeinde (JG) schon ein Jahr lang miteinander unterwegs. Aber wir würden uns sehr darüber freuen, wenn DU Lust hättest einfach mal bei uns vorbei zuschauen und mit uns Zeit verbringst, bei Video- oder Spieleabenden, thematischen Einheiten über unser gemeindebrief

2 | 2018

Gott und die Welt und eventuell dem einen oder anderen Ausflug. Wir treffen uns immer freitags um 18.30 Uhr im Gemeindehaus in Friedland regelmäßig alle zwei Wochen in den ungeraden Kalenderwochen. Nächste Termine: 2.3. / 16.3. / 30.3. / 14.4. / 27.4.

KONFIRMANDEN- UND JUGENDSEITE

7


MUSIK ST. MARIEN FRIEDLAND

Rhea Böhme stellt sich vor Ich freue mich, dass ich das seit 1. Januar als Elternzeitvertretung für Kantorin Susanne Beutner mit Ihnen in den Gottesdiensten, in der Kantorei, im Posaunenchor, in der Kinderstunde, im Kindergarten und mit Konzerten tun kann.

Liebe Gemeinde, »Geht durch die Tore ein mit Dank, betretet die Vorhöfe mit Lobgesang! Preist ihn und rühmt seinen Namen! Denn der Herr ist gut zu uns, seine Gnade hört niemals auf, für alle Zeiten hält er uns die Treue«, heißt es in der Bibel im Psalm 100.

Danke für die herzliche Aufnahme, die ich bereits überall in Ihrer Gemeinde erfahren habe! Mich beeindruckt, wie viele Ehrenamtliche hier das geistliche Leben auch in den Dörfern aktiv mittragen, und wie die verschiedenen Dienste in Wertschätzung zusammenarbeiten. Ich habe Betriebswirtschaft in Hamburg und Kirchenmusik in Greifswald studiert, Kirchenmusikerstellen in Vorpommern, Sachsen und Holstein innegehabt und wohne jetzt mit meinen beiden Kindern auf der Insel Riems. Sprechen Sie mich gerne an, wenn Sie Anregungen, Fragen, Kritik oder Wünsche haben. Sie sind herzlich eingeladen, mitzuwirken ... IHRE RHEA BÖHME

8

KIRCHENMUSIK

unser gemeindebrief

2 | 2018


Singen Sie gerne gemeinsam mit anderen? Mit einer farbenreichen, klangschönen, melodischen und angenehm singbaren Messvertonung aus dem 21. Jahrhundert starten wir jetzt in der Kantorei.

Spielen Sie ein Blechblasinstrument? Posaunenchor donnerstags, 19–20.30 Uhr Gemeindehaus Friedland

Marienkantorei Friedland und Kirchenchor Schönbeck mittwochs, 19–20.30 Uhr wechselnd Gemeindehaus Friedland, Gemeindehaus Schönbeck

Möchten Sie oder ihr Kind ein Blechblasinstrument erlernen? Jungbläser unter der Leitung von Walter Zibell donnerstags, 18–19 Uhr Gemeindehaus Friedland

Mitsingprojekt Kindermusical »In Emmaus ist noch nicht Schluss« Hast Du schon einmal das Gefühl gehabt: »Jetzt ist alles aus«? Das haben die Freunde von Jesus auch, denn er – ihr bester Freund, auf den sie all ihre Hoffnungen gesetzt hatten – ist gestorben. Doch dann geschieht etwas Unerwartetes, und alles wird anders ... Sei dabei, wenn die Freunde von Jesus etwas erleben, das ihr Leben von Grund auf verändert! Sing und spiel mit beim Ostermusical »In Emmaus ist noch nicht Schluss«, das wir am Ostersonntag um 10.30 Uhr im Familiengottesdienst in der großen St. Marienkirche in Friedland aufführen werden.

Wir proben ab sofort während der Kinderstunden mittwochs, 14.30–16.30 Uhr Gemeindehaus Friedland

Musikalischer Gottesdienst Am Karfreitag zur Sterbestunde Jesu, also um 15 Uhr, sind Sie herzlich eingeladen, in einem musikalischen Gottesunser gemeindebrief

2 | 2018

dienst in der Kirche in Schönbeck zur Ruhe zu kommen, um sich neu von Gott berühren zu lassen. KIRCHENMUSIK

9


9. Friedländer Orgelfrühling

Ein facettenreiches, spannendes OrgelImprovisationskonzert erwartet uns am 13. Mai um 18 Uhr in der St. MarienKirche Friedland: Johannes Gebhardt, der als Dozent für Orgel und Orgelim-

provisation an der Uni Greifswald, als Jazz-Organist und als Komponist und Pianist des Tango-Ensembles »Freunde des vollen Mondes« über eine ungeheure stilistische Bandbreite verfügt, wird uns aus seiner sprühenden Kreativität heraus mit immer neuen Klangbildern anrühren und unsere Sauer-Orgel in all ihren Nuancen zur Entfaltung bringen. Ihm folgen am Sonntag, den 27. Mai, um 18 Uhr ein Konzert mit Prof. Leonhard Walz, dem Chemiker und leidenschaftlichen Organisten, der aus seinem reichen Repertoire vom Barock bis hin zur französischen Romantik schöpfen und uns die lebendige Vielfalt der Orgelmusik nahebringen wird und am Sonntag, 24. Juni, 18 Uhr ein Orgelkonzert mit Julius Mauersberger aus Pasewalk

In Ihrem Kalender vormerken können Sie sich gleich noch die folgenden Konzerte: Mittwoch, 27. Juni, 19.30 Uhr Donnerstag, 19. Juli, 19 Uhr Dienstag, 7. August, 19 Uhr Donnerstag, 23. August, 18.30 Uhr Dienstag, 18. September, 19 Uhr

Konzert des Gemeindechores St. Michael in der Kirche zu Brunn Sommer-Chorkonzert mit Convivium Halle Konzert mit Liedermacher Gerhard Schöne* Klezmer-Konzert mit der Gruppe »Aufwind« Konzert mit den Don Kosaken

* Karten für das Konzert mit Gerhardt Schöne können Sie ab sofort im Gemeinebüro erwerben.

Tag der evangelischen Kirchenmusik am 26. Mai in Kiel An diesem Tag soll die ganze Bandbreite der evangelischen Kirchenmusik sichtbar werden, indem um 19 Uhr in der Sparkassen-Arena in Kiel, dem Heimatstadion des Handballvereins THW Kiel, ein Konzert von ca. 2500 kirchenmusikalisch aktiven Menschen gestaltet wird, das tagsüber an verschiedenen Probenorten in Kiel vorbereitet wurde. Jeder Fachbereich (Jungbläser, Posaunenchöre,

10

KIRCHENMUSIK

Flötenensembles, Kantoreien, Kinderchöre, Jugendchöre, Orchester, Gospelchöre und Bands) wird im Konzert einen eigenen Auftritt haben, und am Schluss werden alle gemeinsam erklingen. Hier können wir uns informieren und anmelden: https://www.pt18.org/tag-derevangelischen-kirchenmusik/info/ IHRE UND EURE KANTORIN RHEA BÖHME unser gemeindebrief

2 | 2018


Abschied und Neuanfang – Fünf Jahre Kirchenkaffee Kaum zu glauben. Unser Kaffee, ist seit fünf Jahren jeden Donnerstag ein beliebter Treffpunkt. Da liegt es nahe, das Jubiläum zünftig zu begehen. Am 15. März 2018 werden die Pforten weit geöffnet sein, um zu feiern, aber auch, um für eine gewisse Zeit Abschied zu nehmen. Wir freuen uns auf viele Gäste, die den letzten Kirchenkaffeebesuch noch einmal in würdiger Form genießen wollen und mit dem Erzählen von Episoden, die vergangene Zeit Revue passieren lassen. Dieser Ort entwickelte sich nicht nur zu einem beliebten Treff für die Freunde der süßen Verführung, sondern das Kirchenkaffee wurde auch zum beliebten Treff des Schachspiels und der Pflege von traditioneller Handarbeit. Diese geselligen Aktivitäten wurden von Herrn Werner Runge und Pastor Fabian Eusterholz initiiert. Wir sagen all den lieben Gästen und denen »Danke«, die in Ihrer Freizeit seit dem 14. März 2013 dafür gesorgt haben, Spenden einzuwerben. Dieses geschah in erster Linie durch den Verkauf von Waffeln, Kuchen und Kaffee. Hier möchten wir alle noch einmal aufzählen, die mitgeholfen haben, eine Summe von gut 6.000 Euro als ersten Baustein für die Ausstattung des zukünftigen Kirchenkaffees zu erwirtschaften.

Wir danken Marlis Klose, Roswitha Schnell, Annemarie Zenk, Ute Radtke, Anja Schallenberg, Rita Balfanz, Gabi Gerloff, Marion Herrholz, Doreen PieperGust, Reinhilde Letnin, Ivonne Seike, Heidi Arnold, Heidi Koslowski, Rosi Biermann, Rosi Huhn Heidemarie Maybauer und Ulrike Legde. Laut Planung wird unser neues Gemeindezentrum in eineinhalb Jahren bezugsfertig sein. Wir sind dankbar, dass dem Kirchenkaffee als Stätte der Begegnung und des geistigen und geistlichen Austausches schon in der Planung ein so hoher Stellenwert, beigemessen wurde. Wir sind gespannt und freuen uns auf den Einzug in die neuen Räumlichkeiten, in der Hoffnung, sie mit Leben zu erfüllen zu dürfen. ULRIKE LEGDE

unser gemeindebrief

2 | 2018

VERANSTALTUNGEN

11


Gottesdienste im März Fr 02.03. 19.00 Uhr So 04.03. 09.00 Uhr 10.30 Uhr 14.00 Uhr Mi 07.03. 15.00 Uhr So 11.03. 09.00 Uhr 10.30 Uhr So 18.03. 09.00 Uhr 10.30 Uhr 10.30 Uhr Fr 23.03. 19.00 Uhr So 25.03. 09.00 Uhr 10.30 Uhr GRÜNDONNERSTAG Do 29.03. 18.00 Uhr 09.00 Uhr KARFREITAG

Fr 30.03. 09.00 Uhr 09.00 Uhr 10.30 Uhr 10.30 Uhr 10.30 Uhr 15.00 Uhr KARSAMSTAG Sa 31.03. 18.00 Uhr 18.00 Uhr

Gottesdienst zum Weltgebetstag Winterkirche Friedland Gottesdienst Kirche Brunn Gottesdienst mit Abendmahl Winterkirche Friedland Gottesdienst mit Taufe Kirche Jatzke Gottesdienst Pflegeheim Lübbersdorf Gottesdienst Winterkirche Schwanbeck Gottesdienst Winterkirche Friedland Gottesdienst Gutshaus Gehren Gottesdienst Winterkirche Schwichtenberg Gottesdienst Winterkirche Friedland Ökumenischer Kreuzweg der Jugend Kath. Kirche St. Norbert Friedland Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Roga Gottesdienst Winterkirche Friedland Tischabendmahlsfeier Winterkirche Friedland Gottesdienst mit Abendmahl Pasterhof Eichhorst Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst mit Abendmahl Musikalischer Gottesdienst zur Sterbestunde Jesu Andacht, anschl. Osterfeuer Andacht, anschl. Osterfeuer

Winterkirche Schwichtenberg Winterkirche Schwanbeck Kirche Klockow Kirche Brunn Winterkirche Friedland Kirche Schönbeck Kirche Liepen Kirche Schwichtenberg

Gottesdienste im April OSTERSONNTAG So 01.04. 10.30 Uhr OSTERMONTAG Mo 02.04. 10.30 Uhr

12

GOTTESDIENSTE

Familiengottesdienst mit Oster- St. Marien Friedland musical und Verabschiedung von Dörte Büttner Festgottesdienst zum Osterfest Winterkirche Friedland

unser gemeindebrief

2 | 2018


Mi 04.04. 15.00 Uhr So 08.04. 09.00 Uhr 10.30 Uhr So 15.04. 09.00 Uhr 09.00 Uhr 10.30 Uhr 10.30 Uhr So 22.04. 10.30 Uhr

Gottesdienst Pflegeheim Lübbersdorf Gottesdienst Kirche Lübbersdorf Gottesdienst mit Abendmahl Winterkirche Friedland Gottesdienst Winterkirche Schwanbeck Gottesdienst Winterkirche Schwichtenberg Gottesdienst Kirche Liepen Gottesdienst Winterkirche Friedland Gottesdienst zur Verabschiedung Winterkirche Friedland der Winterkirche vor den Bauarbeiten, anschließend Kirchenkaffee

So 29.04. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst

Kirche Klockow St. Marien Friedland

Gottesdienste im Mai Mi 02.05. 15.00 Uhr Gottesdienst So 06.05. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl HIMMELFAHRT Do 10.05. 10.30 Uhr Gottesdienst So 13.05. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst PFINGSTSONNTAG So 20.05. 14.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst PFINGSTMONTAG Mo 21.05. 10.30 Uhr Festgottesdienst zum Pfingstfest So 27.05. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst Gottesdienste im Juni

Pflegeheim Lübbersdorf Kirche Brunn Winterkirche Friedland Gutspark Beseritz Kirche Jatzke St. Marien Friedland St. Marien Friedland St. Marien Friedland Kirche Schwichtenberg Kirche Schwanbeck St. Marien Friedland Kirche Genzkow

So 03.06. 09.00 Uhr 10.00 Uhr 10.30 Uhr Mi 05.06. 15.00 Uhr So 11.06. 09.00 Uhr 10.30 Uhr

Kirche Gehren Kirche Kublank St. Marien Friedland Pflegeheim Lübbersdorf Kirche Brunn St. Marien Friedland

Gottesdienst Tauferinnerungsgottesdienst Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst Gottesdienst Gottesdienst

Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit suchen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro. unser gemeindebrief

2 | 2018

GOTTESDIENSTE

13


Ein jegliches hat seine Zeit, und alles Vorhaben unter dem Himmel hat seine Stunde Kinder in der Kinderkrippe empfangen hat seine Zeit, Kinder in der Kita aufwachsen sehen hat seine Zeit. Kinder zu fördern und zu fordern hat seine Zeit, Kinder auf die Schule vorzubereiten hat seine Zeit. Zusehen hat seine Zeit, unaufmerksam sein hat seine Zeit. Schmerz und Ärger haben ihre Zeit, Gesundsein hat seine Zeit. Teilen hat seine Zeit, Feste in der Kita feiern hat seine Zeit. Jung sein hat seine Zeit, Weise und erfahren sein hat seine Zeit. Statistiken und Rechnungen schreiben hat seine Zeit, mit Mitarbeitern reden hat (oft zu wenig) seine Zeit. Elterngespräche führen hat ihre seine Zeit, fröhliche Begegnungen haben ihre Zeit. Denken hat seine Zeit, Wissen hat seine Zeit. Ein gutes Gefühl hat seine Zeit, ein schlechtes Gefühl hat seine Zeit. Lärm hat seine Zeit, Stille nach getaner Arbeit hat ihre Zeit. Nehmen hat seine Zeit, Geben hat seine Zeit. Essen hat seine Zeit, mit Perlen basteln hat seine Zeit. Arbeiten hat seine Zeit, die Freizeit an der Ostsee genießen hat seine Zeit. Gott hat Dörte Büttner Zeit geschenkt, damit sie unsere Kita mitgestaltet und leitet – vom 1. April 2004 bis zum 31. März 2018. Alles hat seine Zeit, auch Veränderung hat ihre Zeit, Abschied nehmen hat seine Zeit, Neu beginnen hat seine Zeit. Dankbarkeit hat ihre Zeit. Gute Gedanken, Wünsche und Gebete für Dörte Büttners neuen Lebensweg – dafür soll ausreichend Zeit sein! ALEXANDER HANISCH FREI NACH PREDIGER 3, 1–8

14

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

unser gemeindebrief

2 | 2018


Liebe Dörte, eine bewegte und bewegende Zeit mit dir geht nun zu Ende. In den zurückliegenden Jahren hast du die Entwicklung unserer Kita nachhaltig geprägt. Wir danken dir für alles, was du für die Kinder und die Mitarbeitenden an Kraft, Energie, Ideen und Zeit gegeben hast. Und wir danken deiner Familie für

ihre tatkräftige Unterstützung, wenn mal wieder ein technisches Problem zu lösen war und für den Raum, den die Kita in eurem Alltag einnehmen durfte. Möge Gott dich fest in seiner Hand halten, wo immer du auch bist und wo immer du deinen beruflichen Anker wirfst. ALEXANDER HANISCH

Alles Gute, Dörte Büttner! 14 Jahre leitete Dörte Büttner die Kita »Benjamin«. Nun stellt sie sich neuen Herausforderungen. Im Gespräch mit Ruthild Pell-John schaut sie auf ihre Tätigkeit zurück.

Vor 14 Jahren hast du die Leitung unserer Kita übernommen? Wie waren deine ersten Monate? Am ersten Arbeitstag brachten mir meine drei Schwestern einen Blumenstrauß zum Neubeginn und wünschten mir viel Gutes. Daran denke ich gern zurück. Außerdem weiß ich noch, dass es unendlich viel zu tun gab. Marina Giermann als stellvertretende Leiterin hatte mich eingearbeitet und mir viele Abläufe gezeigt. Aber weil es in dieser Zeit auch ein neues Kita-Gesetz gab, waren viele Grundlagen neu und anders und wir mussten beide in mancherlei Hinsicht bei Null anfangen. In den ersten Jahren gab es längst nicht so viel Verwaltungsarbeit wie jetzt. In den vergangenen 14 Jahren hat die Verwaltungsarbeit sukzessive um etwa 50% zugenommen.

unser gemeindebrief

2 | 2018

Die Arbeit einer Kita-Leiterin ist vielfältig. Verkleiden zum Fasching und Kostümieren zum Märchenfest gehören ebenso zum Alltag, wie Mitarbeiter- und Elterngespräche im Büro oder ein Theaterbesuch mit dem Team.

Was hast du an deiner Arbeit besonders geliebt? Die ganze Tätigkeit war super interessant und abwechslungsreich. Eigentlich sagt man ja, nach zwei Jahren hat man alle Situationen, die möglich sind einmal gehabt. Aber in Wirklichkeit bringt jeder

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

15


Tag etwas Neues. Meine Arbeit verging jeden Tag wie ein Fingerschnipsen, weil immer etwas passierte. Oft war ich selbst erstaunt, wenn meine Kollegen mich zum Mittagessen riefen oder schon Feierabend war, weil ich gar nicht gemerkt hatte, wie die Zeit vergeht. An welche Höhepunkte erinnerst du dich gerne?

Worauf freust du dich in deinem neuen Aufgabengebiet? Ich arbeite ab April als pädagogische Mitarbeiterin am Institut für Sozialforschung und berufliche Bildung in Neustrelitz. Ich bin vor allem gespannt auf den so ganz anderen Arbeitsalltag. Auch darauf, wie es ohne 24-Stunden – Dauerbereitschaft der letzten 14 Jahre sein wird.

Eine besondere Erfahrung waren für mich die Familiengottesdienste. Für mich als »katholisches Mädchen« war da vieles neu und ich habe die größere Freiheit und die Gestaltungsspielräume in der evangelischen Kirche schätzen gelernt. In Anja Knaack hatte ich immer diesbezüglich immer eine gute Gesprächspartnerin.

Was wünschst du der Kita »Benjamin«?

Gerne denke ich auch an die Feiern mit dem Team. Und auch wenn es merkwürdig klingt, etwas Besonderes war für mich auch immer die Begleitung von Kindern, die als schwierig galten.

Der Abschied von der Kita, von den Kindern und von den Mitarbeitern fällt mir sehr schwer.

Wie war die Zusammenarbeit mit der Kirchengemeinde?

Wir verabschieden Dörte Büttner Ostersonntag 1. April um 10.30 Uhr im Rahmen des Familiengottesdienstes. Wir wollen ihr für ihren langjährigen und engagierten Dienst in unserer Kita danken und sie für ihre neue Arbeit segnen. Im Anschluss haben auch Sie auch die Gelegenheit, sich persönlich von Dörte Büttner zu verabschieden.

Als ich begonnen hatte, war Albrecht Jax Gemeindepastor. Er war immer da, wenn ich ihn brauchte. Mit ihm und auch mit Johannes Leonardy gab es eine kollegiale und warmherzige Zusammenarbeit. Gut war auch, dass die Kirchengemeinde dann Alexander Hanisch als Trägervertreter eingestellt hat. Mit ihm habe ich ebenfalls vertrauensvoll und verlässlich zusammengearbeitet. Auch von den Fachberatern des Diakonischen Werkes fühlte ich mich immer gut unterstützt.

16

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

Den Mitarbeitern wünsche ich, dass sie zur Ruhe kommen und sich auf das inhaltliche Arbeiten mit den Kindern konzentrieren können. Ich wünsche ihnen auch, dass die äußeren Dinge für sie gut geregelt werden. Der neuen Leiterin wünsche ich viel Kraft und starke Nerven.

Danke, Dörte Büttner, für das Gespräch.

unser gemeindebrief

2 | 2018


Arbeitseinsatz im Gemeindehaus Friedland am Sonnabend, 7. April um 10 Uhr Die Bauarbeiten für unser Gemeindezentrum stehen vor der Tür. Aber die Arbeit in unserer Kirchengemeinde geht natürlich weiter. Sigrid Sorgert zieht für diese Zeit mit dem Büro in die Mühlenstraße 14. Auch die Gruppen werden sich dort treffen. Bevor uns eine professionelle Firma bei den großen Stücken helfen kann, müssen wir die Regale und Schränke leer räumen. Dazu brauchen wir Ihre und eure Hilfe. Wir treffen uns am Sonnabend, 7. April um 10 Uhr im Gemeindehaus in Friedland um

−− Akten und Noten in den Turm der Marienkirche zu bringen, −− das Arbeitsmaterial des Büros in die Mühlenstraße 14 zu schaffen, −− Dinge, die nicht mehr gebraucht werden, in einem Container zu sammeln, −− größere Gegenstände zum Sperrmüll zu stellen. Für das Mittagessen sorgt die Kirchengemeinde. Wir freuen uns auf zahlreiche Helfer und Helferinnen! Vom 2. bis 13. April ist unser Büro wegen des Umzugs geschlossen. Die Pastoren erreichen Sie unter den bekannten Telefonnummern.

Pilgern zu Johannis 23. und 24. Juni 2018 Wenn die Tage am längsten und die Nächte am kürzesten sind, laden wir Sie und euch wieder herzlich zu einer Pilgerwanderung auf dem Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte ein. Dieser Weg nimmt seinen Anfang in Friedland und erstreckt sich über 250 km bis nach Mirow. Wir pilgern den an diesem Wochenende einen knapp 20 km langen Streckenabschnitt, von Neubrandenburg nach Zachow. Wir beginnen am 23. Juni um 14 Uhr in Neubrandenburg und pilgern zunächst ca. 10 km (etwa 2,5 Stunden reine Gehzeit) durch das Lindetal nach Burg Stargard. In der Villa Marta sind wir zum Übernachten angemeldet.

unser gemeindebrief

2 | 2018

Am Sonntag besuchen wir den Gottesdienst in Burg Stargard und pilgern dann weiter nach Zachow. Die Strecke ist ebenfalls ca. 10 km lang. Wir brauchen nur einen kleinen Tagesrucksack für Wasser und ein wenig Proviant unterwegs. Weiteres Gepäck z. B. für die Übernachtung wird transportiert. Begleitet wird die Pilgerwanderung durch Tourismuspastorin Melanie Ludwig und Pastorin Pell-John Weil die Teilnehmerzahl durch die Übernachtungsplätze begrenzt ist, bitte ich um Anmeldung bis zum 12. Juni 2018. Zu einer Vorbesprechung treffen wir uns am Donnerstag, 14. Juni um 19 Uhr in Friedland, Mühlenstr. 14 Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung betragen 20 Euro. VERANSTALTUNGEN

17


Einladung zum Konfirmationsjubiläum am 27. und 28. Oktober 2018 in Friedland Zu unserm Konfirmationsjubiläum am 27. und 28. Oktober 2018 laden wir alle, die in den Jahren 1957 und 1958 sowie in den Jahren 1967 und 1968 konfirmiert wurden, mit ihren Angehörigen herzlich ein. Auch wer das 65. oder ein höheres Konfirmationsjubiläum feiert, ist herzlich eingeladen. Willkommen sind alle Jubilare, ganz gleich, ob Sie in einer unserer Kirchen oder an anderen Orten konfirmiert worden sind. So wollen wir das Wochenende gestalten:

Für das Wochenende erbitten wir einen Eigenbeitrag von 25 Euro pro Person (bei Teilnahme nur am Sonntag 18 Euro). Ermäßigungen sind möglich. Bitte sprechen Sie uns an. Bitte sagen Sie diese Einladung in Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis weiter. Ihre Anmeldung erbitten wir bis zum 11. Oktober in unserem Gemeindebüro Friedland, Tel. 039601-30303, buero@st.marien-friedland.de

Samstag, 27. Oktober 19 Uhr Abend der Begegnung mit Imbiss im Volkshaus Friedland Sonntag, 28. Oktober 10.30 Uhr Festgottesdienst in der Marienkirche in Friedland 12.30 Uhr Mittagessen im Volkshaus, anschließend Zeit für Erinnerungen und Gespräche 15 Uhr Kaffeetrinken 16 Uhr Reiseseegen und Abschluss

18

VERANSTALTUNGEN

unser gemeindebrief

2 | 2018


Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Geburtstage in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

unser gemeindebrief

2 | 2018

GEBURTSTAGE

19


Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

20

GEBURTSTAGE

unser gemeindebrief

2 | 2018


Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Geburtstag im Gemeindebrief veröffentlicht wird, können Sie eine Sperre einrichten lassen, so dass Ihr Name nicht aufgeführt wird. Melden Sie sich bitte im Gemeindebüro, Tel. 039601-30303.

unser gemeindebrief

2 | 2018

GEBURTSTAGE

21


22

DIE OSTERGESCHICHTE

unser gemeindebrief

2 | 2018


Freude und Leid in der Gemeinde

Taufen Beerdigungen Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Kasualien in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

Impressum Die nächste Ausgabe erscheint Anfang Juni 2018. Redaktionsschluss ist der 12. Mai 2018. Fotos:

Titelfoto (Ausschnitt Altar Roga): Ruthild Pell-John; S. 4 (Bibel) Gemeindebrief.de, Nahler; (Kuchen) Gemeindebrief.de Lotz; S. 5 (Perlen des Glaubens): Ruthild Pell-John; (Weltgebetstag) Bildtitel "Gran tangi gi Mama Aisa (In gratitude to mother Earth)", Sri Irodikromo, © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.; S. 7 (Konfirmation): Gemeindebrief.de, Grafik: Pfeffer; S. 8 (Rhea Böhme): R. Böhme; S. 9 (Cartoon): Gemeindebrief.de, Imke Trostbach; S. 10 (Orgel St. Marien), S. 11 (Kirchencafé): Ruthild Pell-John; S. 15 (Collage D. Büttner): Dörte Büttner; S. 22 (Ostergeschichte): Gemeindebrief.de; S. 23 (Taufbecken): Martin Radloff

Herausgeber: ViSdP Pastorin Ruthild Pell-John, im Auftrag des Kirchengemeinderates der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Marien Friedland (Kontaktdaten auf der Rückseite) Druck: gemeindebriefdruckerei.de

Layout:

unser gemeindebrief

2 | 2018

KASUALIEN | IMPRESSUM

23


PFARRSTELLEN I + III Pastorin Ruthild Pell-John

r.pell-john@st.marien-friedland.de

PFARRSTELLE II FRIEDHOFSVERWALTUNG Pastor z. A. Fabian H. Eusterholz

Pastor Thorsten John

f.eusterholz@st.marien-friedland.de

Mühlenstraße 89, 17098 Friedland Tel. 039601-20480

Friedländer Straße 26, 17098 Friedland OT Schwanbeck Tel. 03969-510365

t.john@st.marien-friedland.de

friedland-marien@elkm.de

GEMEINDEBÜRO FRIEDLAND 1 Sigrid Sorgert, Sekretärin

KINDERTAGESSTÄTTE »BENJAMIN« Dörte Büttner, Leiterin (bis 31.3.)

Riemannstraße 21, 17098 Friedland Tel. 039601-30303

Tel. 039601-20437

buero@st.marien-friedland.de

BÜROZEITEN: Mo, Do 8–12 Uhr | Di 13–17 Uhr

Mi 9.30–12 Uhr | Fr 8–10 Uhr

kita.leitung@st.marien-friedland.de

Küche

kita.kueche@st.marien-friedland.de

Tel. 039601-30190 Am Pferdemarkt 53, 17098 Friedland

KANTORIN 2 Rhea Böhme r.boehme@st.marien-friedland.de

Südufer 7, 17493 Greifswald Mobil 0179-4160618 2. VORSITZENDE DES KGR Rosemarie Biermann Pasewalker Straße 51, 17098 Friedland Tel. 039601-22762 KÜSTER Erhard Reich Zum Schöpfwerk 2, 17098 Friedland Tel. 039601-20809 SPRECHZEIT: Do 10–11 Uhr

im Gemeindehaus Friedland (Riemannstr. 20)

UNSERE KIRCHENGEMEINDE IM INTERNET

st.marien-friedland.de

GEMEINDEPÄDAGOGINNEN Anja Knaack

a.knaack@st.marien-friedland.de

Dorfstraße 69, 17392 Putzar Tel. 039722-29966 (0173-7487073) Katja Gehrke

k.gehrke@st.marien-friedland.de

Ruth-Siedel-Straße 48, 17099 Galenbeck OT Schwichtenberg Tel. 039607-268850 (0172-4284877) 1

GEMEINDEBÜRO FRIEDLAND

ab 1. April 2018 in der Mühlenstr. 14 2

KANTORIN Susanne Beutner ist bis

zum 30. August 2019 in Elternzeit.

Unser Gemeindebrief 2/2018  

2/2018 März – April – Mai

Unser Gemeindebrief 2/2018  

2/2018 März – April – Mai

Advertisement