Page 1

unser

gemeindebrief AUSGABE 1 | 2018 DEZEMBER – JANUAR – FEBRUAR


unser

gemeindebrief Inhalt

3 Andacht

4–6 Veranstaltungen

7 Konfirmanden, Junge Gemeinde

Kasualien

8+9 Kinderseiten

10 Adventskonzert

11 Elternzeit Suanne Beutner

Änderung der Zuständigkeit für die Friedhöfe

12+13 Unsere Gottesdienste

14–19 Rückblicke

19 Zum Vormerken: Konzert mit Gerhard Schöne

20–22

Ehrentage

23 Impressum

24 Adressen

Spenden, Kirchgeld und andere Zahlungen bitte immer unter Angabe von

Namen und Verwendungszweck auf folgendes Konto:

IBAN DE73 1506 1618 0001 7148 56 – BIC GENODEF1WRN Raiffeisenbank Mecklenburger Seenplatte eG EMPFÄNGER Kirchengemeinde St. Marien Friedland

2

INHALT

unser gemeindebrief

1 | 2018


Jahreslosung für 2018 Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst. OFFENBARUNG 21,6 Liebe Gemeinde, haben Sie schon einmal richtig Durst verspürt? Und das ohne die Gewissheit: »Bald komme ich an Wasser! Dann geht es mir besser?« Ich denke, die Wenigsten in unserem Kulturkreis können sich wirklich vorstellen, was es heißt, über Tage nichts zu Trinken zu bekommen, horrende Preise für Wasser mit schlechter Qualität zu zahlen, für das man dann auch noch stundenlang in sengender Hitze anstehen muss, wo doch im gleichen Land die Reichen ihr Wasser direkt aus dem Hahn bekommen und so gut wie nichts dafür zahlen müssen. Laut der UN sterben jährlich über drei Millionen Menschen, alle zwanzig Sekunden ein Kind, an unzureichender Wasserversorgung. Nein, das ist für uns kaum vorstellbar, selbst wenn die Berichte im Fernsehen sich häufen und der Durst anderer Menschen in unser Wohnzimmer uns vor Augen geführt wird. Hunger, Durst, Schlaf. Das sind drei der körperlichen Grundbedürfnisse unseres Körpers. Man erkennt es ganz leicht daran, dass das die Punkte sind, wenn Babys und Kleinkinder besonders laut schreien, denn ein Kind kann sich noch nicht artikulieren oder sich selbst versorgen. Ungefiltert dringen diese Schreie dann an unsere Ohren und die Eltern wissen in der Regel, was dann zu tun ist. Als Erwachsene kümmern wir uns selbst um diese Bedürfnisse.

unser gemeindebrief

1 | 2018

Innere Leere – Durst – Leben Um diesen Dreischritt kreist meist unser eigenes Leben. Der Durst nach Leben, nach dem lebendigen Wasser, setzt zunächst einen Mangel voraus. Sei es an menschlicher Nähe, Liebe, Anerkennung, Karriere, Wissen, Gesundheit, ein unerfüllter Lebenstraum oder der Durst nach einem unbestimmten MEHR. Immer dann, wenn uns solch ein Mangel mehr oder minder bewusst wird, verspüren wir »Durst.« Oft merken wir es besonders daran, dass unsere eigenen Kraftquellen ausgeschöpft sind. Und dann stellt sich für uns die Frage, wovon oder wofür Leben wir. Wofür würden wir uns bei sengender Hitze in eine lange Schlange stellen, um ein bisschen von dem zu bekommen, was wir für unser Überleben brauchen? Wonach schreit unsere Seele? An dieser Stelle greift die Jahreslosung in unsere Lebenswelt ein. Johannes der Seher, sieht Gott und eine neue Welt, in der Gott bei den Menschen wohnt. Alles Leid, von Tränen bis zum Tod, sind überwunden, und dennoch weiß Gott, dass wir Menschen weitere Bedürfnisse haben. Gegen diesen Durst in uns stellt er eine sprudelnde Quelle mit lebendigem Wasser. Ein Wasser, das Leben ermöglicht, das Zukunft und Hoffnung in sich trägt und eine Quelle, die nicht versiegt. All unsere unbefriedigten Bedürfnisse nach Leben werden dort gestillt und unsere Kraftquellen werden wieder aufgefüllt. Diese Quelle ist Sein Geschenk, Seine Gabe an uns. Und wir sind eingeladen daraus zu trinken. Eine gesegnete Weihnachtszeit und einen guten Start in das neue Jahr wünscht

ANDACHT

3


Senioren- und Gemeindenachmittage Di 28.11. 14.00 Uhr Do 14.12. 15.00 Uhr Fr 15.12. 15.00 Uhr Fr 19.01. 15.00 Uhr Do 25.01. 15.00 Uhr Di 13.02. 14.00 Uhr Fr 16.02. 15.00 Uhr Do 22.02. 15.00 Uhr

Seniorennachmittag Seniorennachmittag Gemeindenachmittag Gemeindenachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Gemeindenachmittag Seniorennachmittag

Liepen Schwichtenberg Friedland Friedland Schwichtenberg Liepen Friedland Schwichtenberg

Seniorennachmittag in Brunn Herzliche Einladung zum Seniorenadventsnachmittag in Brunn am Mittwoch, 6. Dezember um 15 Uhr! Es gibt voraussichtlich selbstgebackene Plätzchen und weihnachtliches Allerlei. Gespickt wird der Nachmittag mit Anekdoten aus der Geschichte Friedlands und den Pastoren und den Kirchen der vergangen Jahrhunderte. Jede/r ist herzlich willkommen etwas dazu beizusteuern! PASTOR FABIAN EUSTERHOLZ

Frauenfrühstück Pasterhof Eichhorst Do 07.12. Do 04.01. Do 01.02. Do 01.03.

9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr

Adventsfeier im Seelsorgebezirk Eichhorst Herzliche Einladung zur Adventsfeier für den Seelsorgebezirk Eichhorst am Sonntag, 3. Advent, 17. Dezember 2017 um 15 Uhr im Dörphus in Jatzke.

Bibelstunde im Kirchencafé

Selbsthilfegruppe

Do 25.01. 19.00 Uhr Im Februar und März finden keine Bibelstunden statt, sondern die Veranstaltungsreihe »Geistlich Leben im Alltag« (siehe unten)

Jeden 1. und 3. Donnerstag trifft sich im Gemeindehaus in Friedland von 15.30 Uhr bis 17 Uhr unter Leitung von Frau Ilse Scheibelt eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit unterschiedlichen psychischen Belastungen. Wenn Sie an der Bewältigung solcher Probleme arbeiten wollen, sind Sie dort herzlich willkommen.

4

VERANSTALTUNGEN

unser gemeindebrief

1 | 2018


Geistlich leben im Alltag In diesem Jahr lassen wir uns vier Wochen in der Passionszeit von den »Perlen des Glaubens« inspirieren. Die Perlen sind ein Sinnbild für den Lebensweg. In ihrer unterschiedlen Form und Farbe weisen sie auf verschiedene Aspekte des Lebens hin. Eingeladen sind alle, die bereit sind, −− sich vier Wochen lag täglich 15–30 Minuten für Stille und einen Tagesimpuls zu nehmen −− abends einen kurzen Tagesrückblick halten −− (möglichst) vollständig an allen fünf Abenden teilzunehmen und sich mit anderen über das Erfahrene in einem geschützten Rahmen auszutauschen. Wir treffen uns jeweils donnerstags um 19 Uhr im Kirchencafé: 22. Februar – 1. März – 8. März – 15. März – 22. März

Wer das Perlenband bereits besitzt, bringe es bitte mit. Für die Vorbereitungen bitte ich um eine kurze Anmeldung bis spätestens 16. Februar nachmittags unter Tel. 03960120480 oder friedland-marien@elkm.de Für das Material erbitten wir einen Unkostenbeitrag nach Selbsteinschätzung. RUTHILD PELL-JOHN

Gottes Schöpfung ist sehr gut! Frauen aus Surinam laden zum Weltgebetstag ein. Freitag, 2. März 2018 um 19 Uhr Winterkirche Friedland Surinam, wo liegt das denn? Das kleinste Land Südamerikas ist so selten in den Schlagzeilen, dass viele Menschen nicht einmal wissen, auf welchem Kontinent es sich befindet. Doch es lohnt sich, Surinam zu entdecken: Auf einer Fläche weniger als halb so groß wie Deutschland vereint das Land afrikanische und niederländische, kreolische und indische, chinesische unser gemeindebrief

1 | 2018

VERANSTALTUNGEN

5


und javanische Einflüsse. Der Weltgebetstag am 2. März 2018 bietet Gelegenheit, Surinam und seine Bevölkerung näher kennenzulernen. »Gottes Schöpfung ist sehr gut!« heißt die Liturgie surinami-

scher Christinnen, zu der Frauen in über 100 Ländern weltweit Gottesdienste vorbereiten. Frauen und Männer, Kinder und Jugendliche – alle sind herzlich eingeladen!

Handarbeitskreis der Winter naht. Also habe ich überlegt und gedacht – wenn wir doch eh alle das Gleiche gerne machen (ich fasse hier mal alles, was unter Handarbeit, zählt zusammen: Stricken, Sticken, Basteln etc.) –, warum treffen wir uns dann nicht einfach einmal im Monat und machen zusammen das, was uns Spaß macht: Das Handarbeiten.

Liebe Gemeindemitglieder, wie ich immer wieder in Gesprächen (besonders mit weiblichen Personen) festgestellt habe, teilen Sie alle ein Hobby. Und: Überraschenderweise teilen Sie es auch mit mir! Denn: Ich häkele gerne. Besonders Mützen, jetzt, denn

Zu diesem Handarbeitskreis ist jede(r) willkommen und kann einfach das mitbringen, woran sie oder er zuhause gerade sitzt. Wir treffen uns jeden zweiten Donnerstag – jeweils in den geraden Kalenderwochen – im Kirchencafé. Ab 15 Uhr setzen wir uns in entspannter Atmosphäre im Kirchencafé zusammen. Dazu kann gleichzeitig Kaffee geordert, gearbeitet, neue Ideen ausgetauscht und auch einfach geplaudert werden. PASTOR FABIAN EUSTERHOLZ

6

VERANSTALTUNGEN

unser gemeindebrief

1 | 2018


Konfirmandenunterricht

Junge Gemeinde

Herzliche Einladung an alle Jugendliche der 7. und 8. Klasse zum Konfirmationsunterricht!

Herzliche Einladung alle Jugendlichen in der Großgemeinde Friedland. Mittlerweile sind wir als Junge Gemeinde (JG) schon ein Jahr lang miteinander unterwegs. Aber wir würden uns sehr darüber freuen, wenn DU Lust hättest einfach mal bei uns vorbei zuschauen und mit uns Zeit verbringst, bei Video- oder Spieleabenden, thematischen Einheiten über Gott und die Welt und eventuell dem ein oder anderen Ausflug.

Die weiteren Termine für dieses Jahr sind jeweils samstags, 9.30–13 Uhr: −− 9. Dezember (Plätzchenbacken für den Weihnachtsmarkt) −− 16. Dezember −− 20. Januar −− 24. Februar Bitte meldet euch frühzeitig ab, wenn ihr nicht könnt. Tel. 03969-510365.

unser gemeindebrief

1 | 2018

Wir treffen uns freitags um 18 Uhr im Gemeindehaus in Friedland regelmäßig alle zwei Wochen in den ungeraden Kalenderwochen.

JUGENDSEITE | KASUALIEN

7


VERANSTALTUNGEN

Hallo liebe Kinder! Wir wünschen Euch und Euren Familien eine wunderbare Adventsund Weihnachtszeit und freuen uns auf ein neues Jahr mit Euch. Herzliche Einladung zur Kinderstunde in Friedland mittwochs, 14.30–16.30 Uhr in Friedland im Gemeindehaus (im neuen Jahr beginnt die Kinderstunde am 10. Januar) Herzliche Einladung zur Kinderkirche in Eichhorst samstags, 9.00-11.00 Uhr Pasterhof Eichhorst 16.12. + 13.01. + 24.02.

Gottesdienst

Mini

für Familien mit kleinen Kindern Am Sonnabend, 16. Dezember 2017, laden wir um 15 Uhr zum nächsten Minigottesdienst ins Schwichtenberger Pfarrhaus ein. Der Minigottesdienst richtet sich in besonderer Weise an Familien mit Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren. (Natürlich sind auch jüngere oder ältere Kinder herzlich willkommen.) Nach dem Gottesdienst wollen wir wieder miteinander Saft, Wasser und Kaffee trinken. Wer mag, kann auch einen Kuchen oder ein paar Kekse mitbringen. Auch zum Spielen und Erzählen soll Zeit sein. Ich freue mich auf Euer Kommen! Katja Gehrke

Krabbeltreff Jeden Montag (außer in den Ferien) von 15 bis 16 Uhr ist im Gemeindehaus in Friedland (Riemannstraße 20, in den Räumen der Gemeindepädagogik, 1. Etage) Zeit für Große und Kleine zum Schwatzen, Singen, Spielen, Krabbeln und was sonst so jede/r braucht. Auch Großeltern mit ihren Enkelkindern sind hier gern gesehen … Wer sich für dieses Angebot interessiert, kann einfach zu uns kommen oder auch vorher anrufen. Ansprechpartnerin: Anja Knaack, Tel. 0173-7487073

8

KINDER- & FAMILIENSEITE

Familiengottesdienst am 1. Advent Herzliche Einladung am 3. Dezember 2017 um 10.30 Uhr in der St. Marienkirche in Friedland.

unser gemeindebrief

1 | 2018


Kinderfreizeit auf dem Zingsthof Alle Kinder sind wieder herzlich zu unserer Kinderfreizeit vom 2. bis 4. März 2018 auf dem Zingsthof eingeladen. Eure Eltern können Euch schon im Gemeindebüro bei Frau Sorgert oder bei Anja Knaack und Katja Gehrke anmelden. Der Teilnehmerbetrag beläuft sich auf 70 Euro pro Kind. Wegen den Kosten soll keiner zu Hause bleiben müssen. Sprechen Sie uns bitte an! Wichtige Informationen erhalten Sie wieder in einer gesonderten Einladung.

unser gemeindebrief

1 | 2018

Kinder-Winternacht in Schwichtenberg am 26. Januar 2018 In der schönen Winterzeit möchten wir Euch zu einer Kinder-Winternacht einladen. Passend zur Jahreszeit werden wir es uns zusammen ganz gemütlich machen, im Pfarrhaus in Schwichtenberg übernachten und natürlich einiges erleben. Wir freuen uns auf eine kuschelige, spannende Winternacht mit Euch! Anmeldungen bitte bis zum 17. Januar 2018 bei Katja Gehrke oder Anja Knaack. Wichtige Informationen erhaltet ihr wieder in einer gesonderten Einladung.

KINDER- & FAMILIENSEITE

9


Von

MUSIK ST. MARIEN FRIEDLAND

Engeln, Hirten und dem

Kind in der Krippe

Musik zur Advents- und Weihnachtszeit Die inzwischen schon traditionellen Konzerte zum zweiten Advent finden auch in diesem Jahr wieder statt. Lassen Sie sich herzlich einladen zu alten und neuen, bekannten und unbekannten, heiteren und besinnlichen Melodien. Außerdem erklingt »Denn die Herrlichkeit Gottes wird offenbart werden« in einer Bearbeitung für 3-stimmigen Chor und Orgel. Vielleicht kennt der eine oder andere die Vertonung dieser Verheißung aus Jesaja 40,5 aus dem Oratorium »Der Messias« von G.F. Händel. Es sind darüber hinaus Werke von Chr. W. Gluck und J. M. Michel zu hören. Es musizieren die Marienkan-

torei Friedland, der Kirchenchor Schönbeck, der Posaunenchor Friedland sowie Instrumentalisten. Natürlich gibt es auch wieder die Möglichkeit zum gemeinsamen Singen. Die Konzerte finden statt: Sa 09.12.2017 – 19 Uhr Kirche Brunn So 10.12. 2017 – 17 Uhr Kirche Holzendorf Wir freuen uns auf Sie! KANTORIN SUSANNE BEUTNER

Weihnachtsliedersingen in Wittenborn »Alle Jahre wieder …« – und wie geht das Lied weiter? Weihnachtslieder gehören zum Fest wie Baum, Geschenke und Braten. Aber, seien wir ehrlich, die meisten Weihnachtslieder drohen in Vergessenheit zu geraten und wenn wir Glück haben, bleibt die erste Strophe. Dem drohenden Vergessen setzt der Bürgerverein Wittenborn auch in diesem Jahr wieder etwas entgegen. Am 9. Dezember 2017 lädt der Verein um 18 Uhr in die Dorfkirche Wittenborn zur

10

KIRCHENMUSIK

gemeinsamen Singprobe ein. Vorkenntnisse und Singstimme sind nicht notwendig. Wie schon in den letzten Jahren wollen wir gemeinsam Text und Melodiekenntnisse auffrischen, damit zum Fest in jeder Familie wieder Weihnachtslieder gesungen werden können. Es wäre doch wirklich schade, wenn in Zukunft nur noch »Driving home for christmas« als Weihnachtslied im Ohr bleiben würde. UWE RICHTER unser gemeindebrief

1 | 2018


Elternzeit Kantorin Beutner Liebe Gemeinde, mit diesem Gemeindebrief verabschiede ich mich erneut in Mutterschutz und Elternzeit. Im Januar erwarten mein Partner und ich unser zweites Kind. Einerseits blicke ich erwartungsvoll auf die kommenden Veränderungen und alles Neue, andererseits finde ich es sehr schade, die musikalische Arbeit in unserer Gemeinde erneut zeitweise abzugeben. Die Begegnungen, die Gemeinschaft und vor allem die Freude an der Musik in den verschie-

denen Gruppen, sei es zu Proben oder gemeinsamen Veranstaltungen, werden mir fehlen. Im Moment sieht es so aus, als würde es eine Elternzeitvertretung geben können, aber auch eine eventuelle Vakanzzeit ließe sich durch den gewachsenen Zusammenhalt sicherlich gut überbrücken. Ich jedenfalls freue mich sehr auf das gemeinsame Musizieren zu den kommenden Adventskonzerten und ein Wiedersehen spätestens 2019. IHRE SUSANNE BEUTNER

Die Kirchengemeinde wünscht Susanne Beutner eine frohe und erfüllte Familienzeit!

Änderung der Zuständigkeit für die Friedhöfe Pastor Eusterholz ist ab sofort für die Friedhöfe zuständig. Bitte wenden Sie sich bei Fragen und Anliegen rund um unsere Friedhöfe an ihn. Die Kontaktdaten finden Sie auf der Rückseite des Gemeindebriefes.

unser gemeindebrief

1 | 2018

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

11


Gottesdienste im Dezember 1.ADVENT

So 03.12. 10.30 Uhr Familiengottesdienst Mi 06.12. 15.00 Uhr Gottesdienst 2. ADVENT

So 10.12. 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 09.00 Uhr Gottesdienst 3. ADVENT

So 17.12. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 15.00 Uhr Adventsfeier Di 19.12. 14.00 Uhr Adventsandacht Mi 20.12. 10.00 Uhr Adventsandacht HEILLIGABEND So 24.12. 14.30 Uhr Christvesper mit Krippenspiel 14.30 Uhr Chrisvesper 14.30 Uhr Christvesper 15.00 Uhr Christvesper 16.00 Uhr Christvesper 16.00 Uhr Christvesper 16.00 Uhr Christvesper 16.00 Uhr Christvesper 16.00 Uhr Weihnachtsliedersingen 17.00 Uhr Christvesper 17.30 Uhr Christvesper 17.30 Uhr Christvesper 17.30 Uhr Christvesper 1. WEIHNACHTSTAG Mo 25.12. 10.30 Uhr Gottesdienst Di 26.12. 10.30 Uhr Gottesdienst mit Taufe SILVESTER So 31.12. 18.00 Uhr Jahresschlussgottesdienst

12

GOTTESDIENSTE

Wintekirche Friedland Pflegeheim Lübbersdorf Winterkirche Friedland Winterkirche Schwichtenberg Kirche Brunn Winterkirche Schwanbeck Kirche Roga Wintekirche Friedland Dörphus Jatzke Kirche Dahlen Seniorenwohnpark Friedland St. Marien Friedland Kirche Roga Kirche Eichhorst Kirche Klockow St. Marien Friedland Kirche Brunn Kirche Jatzke Kirche Gehren Kirche Wittenborn Kirche Schwichtenberg Kirche Schwanbeck Kirche Genzkow Kirche Lübbersdorf Winterkirche Friedland Winterkirche Friedland Winterkirche Friedland

unser gemeindebrief

1 | 2018


Gottesdienste im Januar NEUJAHR

o 01.01. 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl M Mi 03.01. 15.00 Uhr Gottesdienst So 07.01. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst So 14.01. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 17.01. 10.00 Uhr Gottesdienst So 21.01. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst So 28.01. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst Gottesdienste im Februar

Winterkirche Friedland Pflegeheim Lübbersdorf Winterkirche Schwanbeck Winterkirche Friedland Pasterhof Eichhorst Winterkirche Friedland Seniorenwohnpark Friedland Winterkirche Schwichtenberg Kirche Brunn Kirche Roga Winterkirche Friedland Kirche Lübbersdorf Kirche Liepen Winterkirche Friedland Winterkirche Schwanbeck

So 04.02. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 07.02. 15.00 Uhr Gottesdienst So 11.02. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst So18.02. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst So 25.02. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 28.02. 10.00 Uhr Gottesdienst Gottesdienste im März

Winterkirche Schwichtenberg Kirche Brunn Winterkirche Friedland Kirche Klockow Pflegeheim Lübbersdorf Dörphus Jatzke Winterkirche Friedland Winterkirche Schwanbeck Winterkirche Friedland Winterkirche Schwichtenberg Pasterhof Eichhorst Winterkirche Friedland Gutshaus Gehren Seniorenwohnpark Friedland

Fr 02.03. 19.00 Uhr So 04.03. 09.00 Uhr 10.30 Uhr 14.00 Uhr Mi 07.03. 15.00 Uhr

Winterkirche Friedland Kirche Brunn Winterkirche Friedland Kirche Jatzke Pflegeheim Lübbersdorf

Gottesdienst zum Weltgebetstag Gottesdienst Gottesdienst mit Abendmahl Gottesdienst mit Taufe Gottesdienst

Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit suchen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro. unser gemeindebrief

1 | 2018

GOTTESDIENSTE

13


Interessante Einblicke Die Kirchenregion Stargard ist eine Reise wert

Die geplante Bustour durch die Kirchenregion Stargard am 17. September stand auf der Kippe. Nur wenige hatten sich angemeldet. Sie wurde dennoch durchgeführt, und das war richtig so. »Es war sehr schön«, äußerte sich Renate Schmidt aus Burg Stargard begeistert, und Elfriede Garmatter ergänzte: »Wir haben etliche Bekannte wiedergetroffen.« Voll Dankbarkeit blickten sie zurück auf einen Tag, der in die drei städtischen Zentren der Kirchenregion führte: nach Burg Stargard zur St. Johanneskirche, nach Woldegk zur St. Petri-Kirche und nach Friedland zur St. Marienkirche, zu Johann, Peter und Marie. Eröffnet wurde der Tag mit einem von Chor und Posaunenchor gestalteten Gottesdienst in Burg Stargard. Pastorin Magdalena

Rauner gab danach Einblicke in die Baugeschichte der Kirche und zur Neugestaltung des Kirchplatzes. In Woldegk stellte Wilhelm Brentführer die Tätigkeit des Kirchturmvereins vor. Vor zehn Jahren hatte dieser mit der neuen Kirchturmspitze seinen Satzungszweck erfüllt und sich danach auf eine neue Aufgabe gestürzt: die Kirchenfenster. Sie werden am Reformationstag der Öffentlichkeit vorgestellt. In Friedland schließlich erläuterte Pastor Thorsten John, wie das neue Gemeindehaus aussehen soll. Die Bauarbeiten sollen im Frühjahr nächsten Jahres beginnen. Eine anschauliche Kirchenführung schloss sich an. Kantorin Susanne Beutner beschloss den Tag mit einem kleinen Konzert an der restaurierten Sauer-Orgel. Der Bus wurde übrigens zum Schluss immerhin noch halb voll. CHRISTIAN RUDOLPH

14

VERANSTALTUNGEN

unser gemeindebrief

1 | 2018


Manchmal gibt es doch noch Zufälle Eine Kirchenhüterin erzählt Wie in den letzten Jahren bedeutete der Beginn des Sommers wieder den Einsatz von vielen Ehrenamtlichen als Kirchenhüter in der Friedländer St. Marien Kirche. Es ist eine sehr befriedigende Tätigkeit, Besuchern, sowohl Einheimischen und Touristen diese schöne und beeindruckende Kirche zugänglich machen zu können. Viele Einträge in das Gästebuch zeigen, dass Besucher, egal welchen Alters, dieses auch zu schätzen wissen. Viele Geschichten können die Kirchenhüter von diesen Begegnungen erzählen. So konnte auch die Kirchenhüterin Gabi Gerloff von einem unerwarteten Wiedersehen berichten: Es war an einem Mittwochvormittag: Einige Besucher kamen und schauten sich unsere schöne Friedländer Kirche an. Dann schlug unsere Kirchenuhr 12 Uhr. Das war für mich das Zeichen, Mittagspause zu machen. Ich stellte meine Tasche auf den Tisch und schaute mich noch einmal um. Da kam noch ein Ehepaar durch die große Kirchentür. »Herzlich Willkommen« sagte ich. Die Dame ging gleich bis zum Altar durch. Der Herr dagegen blieb bei mir stehen und fing an, mit mir zu erzählen. »Meine Frau kennt sich hier aus. Sie war als Kind hier oft bei ihrer Oma:« »Ja, wer war denn ihre Oma?« fragten ich. »Meine Oma hieß Kardo. Oma Kardo aus der

unser gemeindebrief

1 | 2018

Wollweberstraße, erklärte die inzwischen herbei gekommene Frau. Ja, da dämmerte es schon bei mir. Sie sagte: »Ich bin Marlene aus Österreich.« »Und ich bin Gabi, deine Spielkameradin von 1961. Nein, so ein Zufall. Ausgerechnet heute bin ich Kirchenhüterin.« Begeistert rief meine Besucherin ihre Mutter in Österreich an und erzählte von ihrem Wiedersehen. Ich sollte sogar mit ihr sprechen, was gar nicht so einfach ist, wenn man Tränen in den Augen hat und die Stimme vor Rührung versagt. Natürlich wurden Telefonnummern und Adressen ausgetauscht und ich bekam eine Einladung nach Österreich. Sehr viele Geschichten und Eindrücke werden uns von diesem Sommer als Kirchenhüter begleiten. Der Austausch darüber erfolgte nach einer Einladung durch die Pastorin Ruthild Pell-John im Café, bei Kaffee, Kuchen und Eis. Vielen Dank dafür und für die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Ausklang. Die Kirchengemeinde dankt den diesjährigen Kirchenhütern Susanne Stiller, Gabriele Gerloff, Margret Nützmann, Lotti Schröder, Helma Hitzke, Ruth Reich, Hartmut Schoschies, Annemarie Zenk, Ute Radtke, Marlies Klose, Cornelia Freitag Michaela Nantke, Lukas Nantke und Jürgen Neumann für ihren Dienst in der Kirche und den Eheleuten Runge für ihre Fürsorge bei der Weitergabe des Kirchenschlüssels.

VERANSTALTUNGEN

15


»Rund um den Apfel« – Eindrücke vom Erntedankprojekt (23.–24.09.2017) mit einem Besuch bei der Mosterei Rosteck und abenteuerlicher Übernachtung in der Kirche in Brunn

»Alles hat seine Zeit« – Eindrücke von der Familienfreizeit in Zinnowitz (13.–15.10.2017)

16

RÜCKBLICKE

unser gemeindebrief

1 | 2018


Bläsergottesdienst in Brunn Seit nunmehr 120 Jahren, wenngleich mit z.T. größeren Unterbrechungen, gibt es Bläser in Brunn. Zu unterschiedlichen Begebenheiten, Anlässen, Konzerten haben sie sich getroffen, um gemeinsam zum Lobe Gottes zu musizieren. Aus diesem Anlass trafen sich am 03.09. Bläser des Friedländer Posaunenchores, in dem die Brunner Bläser seit Jahren musizieren, zu einem Tag voller Bläsermusik. Unterstützt wurden sie dabei durch den Bläserkreis Mecklenburg Vorpommern, der an diesem Tag von Claudia Huss geleitet wurde. Nach einem gemeinsa-

men Probenvormittag, einer stärkenden Gulaschsuppe gestalteten wir einen gemeinsamen Bläsergottesdienst mit unterschiedlicher Musik. Passend zu Pastor Eusterholz Predigt musizierten wir »Joshua fit the battle of jericho«. Neben dem erklingenden »Sommarpsalm«, einem Hymnus aus Schweden, den alle gemeinsam bliesen, spielte der Bläserkreis noch zwei Stücke allein. Der gelungen Tag klang bei Kaffee, Kuchen und mancherlei Gespräch im Anschluss an den Gottesdienst aus. SUSANNE BEUTNER

Kirchenputz in Jatzke Im Oktober 2017 sind die letzen neuen Fenster in die Jatzker Kirche eingebaut worden. Jatzker Frauen putzen anschließend die Kirche. Es war viel Arbeit, da der Putz bei den Reparaturarbeiten abgebröckelt war und dicker Staub auf dem Altar, den Bänken und auf dem Boden lag. HELGA VOSS

unser gemeindebrief

1 | 2018

RÜCKBLICKE

17


Chortreffen in Wolgast Am 23.9.2017 fuhren wir gemeinsam und bewaffnet mit Kuchen und guter Laune nach Wolgast zum Chortreffen. Wir, das waren 13 Mitglieder des Kirchenchores Friedland und Schönbeck, sowie unsere Chorleiterin Susanne Beutner. Gemeinsam mit anderen Chören und Bläsern probten wir zusammen bekannte und nicht so bekannte Lieder unter der Leitung der Kreiskantorin Ruth-Margret Friedrich - oft mit vollen Körpereinsatz der Kantorin, die es damit schaffte uns zu Höchstleistungen anzuspornen. Während der Proben füllte sich die Wolgaster Kirche schon mit Schaulustigen. Diese nutzten die Gelegenheit um sich umzusehen und sich mit Applaus zu bedanken.

Auf dem Markt gab es zur Mittagsstunde ein wunderschönes Konzert, dargeboten von Musikern aus der Region. Der Höhepunkt dieses Tages war am Nachmittag der öffentliche Gottesdienst und die Gesangsleistung des großen vereinigten Chores. Die volle Kirche und die Begeisterung der Besucher bestätigten, dass es nicht nur ein schöner sondern auch ein erfolgreicher Tag war. Bedanken möchten wir uns auch bei der Kirchengemeinde von Wolgast, die uns während des ganzen Tages wirklich sehr nett und gut betreut haben und es so ermöglichten, diesen Tag gemeinsam und harmonisch mit den anderen Chören zu verbringen. SUSANNE STILLER UND MICHAELA NANTKE

Zum Mittag wurde uns vor der Kirche ein leckerer Eintopf mit Würstchen serviert und einige stärkten sich schon am mitgebrachten Kuchen.

18

RÜCKBLICKE

unser gemeindebrief

1 | 2018


Konzert für Saxophon und Orgel

Die Besucher des Konzertes »Elemente« – Musik für Saxophon und Orgel erwartete ein ungewöhnlicher Empfang beim Betreten der Kirche. Das Kirchenschiff war fast ausschließlich mit Teelichtern beleuchtet und schuf so eine besondere, die Musik unterstützende Atmosphäre. Nach einer einleitenden Psalm-Fantasie in deren Mittelpunkt Melodien des 15. und 16 Jahrhunderts standen, ließen die Musiker Ralf Benschu (Saxophon) und Jens Goldhardt (Orgel) die unterschiedlichen »Elemente« (Wasser-Feuer-ErdeLuft) eindrücklich auf ihren Instrumenten erklingen. Den Abschluss dieses besonderen Konzertabends bildete das mehrteilig Werk »Nigunim« des israelischen Komponisten Lev Kogan (1927–2007), das die Zuhörer in die Klangwelt jiddischer Musik mitnahm. Aller Vorrausicht nach werden die beiden Musiker auch im kommenden Jahr wieder in Friedland zu hören sein.

unser gemeindebrief

1 | 2018

Dann werde Sie gemeinsam mit dem Liedermacher Gerhard Schöne in einem Konzert in der St. Marienkirche auftreten. Merken Sie sich also Dienstag, 7. August 2018 schon einmal vor. Die Uhrzeit wird noch bekanntgegeben.

Gerhard Schöne, Ralf Benschu & Jens Goldhardt gastieren mit ihrem Programm: »ICH ÖFFNE DIE TÜR WEIT AM ABEND – Konzert für einen Liedermacher, Orgel und Saxophon«

RÜCKBLICKE

19


Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Geburtstage in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

20

GEBURTSTAGE

unser gemeindebrief

1 | 2018


Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Geburtstag im Gemeindebrief veröffentlicht wird, können Sie eine Sperre einrichten lassen, so dass Ihr Name nicht aufgeführt wird. Melden Sie sich bitte im Gemeindebüro, Tel. 039601-30303.

unser gemeindebrief

1 | 2018

GEBURTSTAGE

21


Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

22

GEBURTSTAGE

unser gemeindebrief

1 | 2018


Impressum Die nächste Ausgabe erscheint Anfang März 2018. Redaktionsschluss ist der 12. Februar 2018. Fotos:

Titelfoto (Kulisse Krippenspiel 2016 St. Marien, Friedland): Dörte Büttner; S. 4 (Adventsfeier): gemeindebrief.de, Lotz; S. 5 (Perlen des Glaubens): Ruthild Pell-John; S. 6 (Weltgebetstag): © Weltgebetstag der Frauen – Deutsches Komitee e.V.; S. 7 (Kasualien): gemeindebrief.de; S. 9 (Rätsel): gemeindebrief.de, Pfeffer¸ S. 14 (Bustour): Magdalena Rauner; S. 16 (Erntedankprojekt und Familienfreizeit): Katja Gehrke; S. 17 (Kirchenputz in Jatzke): Helga Voss; S. 18 (Chorfest in Wogast): Katrin Schulz; S. 19 (Ralph Benschu): Susanne Beutner; (Gerhardt Schöne) gerhardschoene.de

Herausgeber: ViSdP Pastorin Ruthild Pell-John, im Auftrag des Kirchengemeinderates der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Marien Friedland (Kontaktdaten auf der Rückseite) Druck: gemeindebriefdruckerei.de

Layout:

unser gemeindebrief

1 | 2018

IMPRESSUM

23


PFARRSTELLEN I + III Pastorin Ruthild Pell-John

r.pell-john@st.marien-friedland.de

PFARRSTELLE II FRIEDHOFSVERWALTUNG Pastor z. A. Fabian H. Eusterholz

Pastor Thorsten John

f.eusterholz@st.marien-friedland.de

Mühlenstraße 89, 17098 Friedland Tel. 039601-20480

Friedländer Straße 26, 17098 Friedland OT Schwanbeck Tel. 03969-510365

t.john@st.marien-friedland.de

friedland-marien@elkm.de

GEMEINDEBÜRO FRIEDLAND Sigrid Sorgert, Sekretärin

KINDERTAGESSTÄTTE »BENJAMIN« Dörte Büttner, Leiterin

Riemannstraße 21, 17098 Friedland Tel. 039601-30303

Am Pferdemarkt 53, 17098 Friedland Tel. 039601-20437 (0173-8930012)

buero@st.marien-friedland.de

BÜROZEITEN: Mo, Do 8–12 Uhr | Di 13–17 Uhr

d.buettner@st.marien-friedland.de

Mi 9.30–12 Uhr | Fr 8–10 Uhr

KANTORIN Susanne Beutner

GEMEINDEPÄDAGOGINNEN Anja Knaack

s.beutner@st.marien-friedland.de

a.knaack@st.marien-friedland.de

Straße der Freundschaft 31 17438 Wolgast Mobil 0176-24818125

Dorfstraße 69, 17392 Putzar Tel. 039722-29966 (0173-7487073) Katja Gehrke

2. VORSITZENDE DES KGR Rosemarie Biermann Pasewalker Straße 51, 17098 Friedland Tel. 039601-22762 KÜSTER Erhard Reich Zum Schöpfwerk 2, 17098 Friedland Tel. 039601-20809 SPRECHZEIT: Do 10–11 Uhr

im Gemeindehaus Friedland (Riemannstr. 20)

UNSERE KIRCHENGEMEINDE IM INTERNET

st.marien-friedland.de

k.gehrke@st.marien-friedland.de

Ruth-Siedel-Straße 48, 17099 Galenbeck OT Schwichtenberg Tel. 039607-268850 (0172-4284877)

Unser Gemeindebrief  

1/2018 Dezember – Januar – Februar

Advertisement