Page 1

unser

gemeindebrief AUSGABE 3 | 2017

JUNI – JULI – AUGUST


unser

gemeindebrief Inhalt

3 Andacht

4 Regelmäßige Veranstaltungen 5+6

700 Jahre Schwanbeck

7–9 Kirchenmusik

10 Pilgern zu Johannis

11 Plattdeutscher Gottesdienst

12+13 Kinder- und Familienseite 14+15

Unsere Gottesdienste

16+17 Zu Gast bei Johann, Peter und Marie

18+19 Aktuelles aus dem Baubereich

20–22 Geburtstage

23 Kasualien, Konfirmation

24–26 Rückblicke 27

Impressum

28 Adressen

Spenden, Kirchgeld und andere Zahlungen bitte immer unter Angabe von

Namen und Verwendungszweck auf folgendes Konto:

IBAN DE73 1506 1618 0001 7148 56 – BIC GENODEF1WRN Raiffeisenbank Mecklenburger Seenplatte eG EMPFÄNGER Kirchengemeinde St. Marien Friedland

2

INHALT

unser gemeindebrief

3 | 2017


Andacht Liebe Gemeinde, das Bild, das auf der Titelseite unseres Gemeindebriefes abgedruckt ist, befindet sich im Südschiff der Marienkirche neben dem Aufgang zur Orgelempore. Pastor Neumann hat es in den 80er Jahren gemalt. Er nannte es »Weg des Friedens«. Wir sehen zwei Menschen, von denen einer der Hilfe bedarf und der andere sich dem Hilfebedürftigen barmherzig zuwendet. Pastor Neumann stellte mit diesem Bild, das er im zeitgenössischen Stil malte, zwei Bibelgeschichten dar. Zum einen erinnert es an eine Szene aus der Geschichte vom verlorenen Sohn: Der Vater läuft dem Sohn, der sein ganzes Erbe verspielt und verloren hat, entgegen, nimmt ihn in seine Arme und heißt ihn ohne Vorwürfe und ohne Bedingungen zu stellen wieder bei sich willkommen. Zum anderen weist das Bild auf die Erzählung vom barmherzigen Samariter hin: Ein zu Fuß Reisender ist auf seinem Weg von Räubern überfallen, ausgeplündert und schwer geschlagen worden. Zwei Männer sind bereits achtlos an dem Verletzten vorübergegangen, bevor sich endlich ein vorbeikommender Geschäftsreisender seiner erbarmt, ihn versorgt und ihn in eine Herberge bringt.

unser gemeindebrief

3 | 2017

Die Taube ist ein Symbol für den Heiligen Geist. Diese Darstellung erinnert auch an das Bild der Friedenstaube von Picasso. Der Geist Gottes ist ein Geist des Friedens. Frieden wächst, wo wir uns wie der verlorene Sohn Gott zuwenden. Frieden wächst, wenn wir erkennen, dass uns ein Leben fern von Gott nicht erfüllt und dass wir jederzeit bei Gott willkommen sind. Frieden finden wir, wenn wir uns bei Gott zu Hause wissen. Den Frieden Gottes tragen wir in die Welt, wenn wir uns wie der barmherzige Samariter den Menschen zuwenden, die unserer Hilfe bedürfen. Pastor Neumann zeigt mit seinem Bild: Ein Mensch, der den Weg des Friedens geht, erfährt wie der verlorene Sohn die Barmherzigkeit Gottes und gibt diese Barmherzigkeit wie der Samariter an seine Mitmenschen weiter. Ihre Pastorin

ANDACHT

3


Senioren- und Gemeindenachmittage Do 22.06. 15.00 Uhr Fr 23.06. 15.00 Uhr Mi 19.07. 15.00 Uhr Fr 21.07. 15.00 Uhr Do 17.08. 15.00 Uhr

Seniorennachmittag Gemeindenachmittag Seniorennachmittag Gemeindenachmittag Seniorennachmittag

Schwichtenberg Friedland Schwichtenberg Friedland Schwichtenberg

Frauenfrühstück

Selbsthilfegruppe

Do 01.06. Do 06.07. Do 03.08. Do 07.09. Do 01.06.

Jeden Donnerstag trifft sich im Gemeindehaus in Friedland von 15.30 bis 17 Uhr unter Leitung von Frau Ilse Scheibelt eine Selbsthilfegruppe für Menschen mit unterschiedlichen psychischen Belastungen. Wenn Sie an der Bewältigung solcher Probleme arbeiten wollen, sind Sie dort herzlich willkommen.

9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr 9.30 Uhr

Pasterhof Eichhorst Pasterhof Eichhorst Pasterhof Eichhorst Pasterhof Eichhorst Pasterhof Eichhorst

Neu: Bibelstunde in Friedland Herzlich willkommen zur Bibelstunde, die wir als Bibelgesprächskreis gestalten. Wir freuen uns auf alle, die Texte aus der Bibel entdecken und in das eigene Leben übersetzen möchten. Was Sie mitbringen sollten: eine Portion Neugierde und wenn möglich eine Bibel. Do 08.06. 19.00 Uhr Do 13.07. 19.00 Uhr Do 14.09. 19.00 Uhr im Kirchencafé

4

ANDACHT

unser gemeindebrief

3 | 2017


700 Jahre Schwanbeck Zwar wird in alten Dokumenten »ein Pfarrer H. von Schwanbeck« 1308 bezeugt, aber der Ort selbst wird als Swanebeke erstmals 1317 urkundlich erwähnt, was auf eine eigene Pfarrei, eventuell in der Verbindung mit Ramelow, schließen lässt. Für uns in Schwanbeck heißt das: Wir feiern dieses Jahr unser 700-jähriges Bestehen als Ortschaft! Sicher, 700 Jahre sind geprägt vom Wandel der Zeiten, aber in dieser Gemeinschaft hat sich einiges an Leben und Weben ereignet und wird es weiterhin tun. Wir freuen uns darüber, in diesen Reigen einzusteigen und laden deshalb herzlich zum Mitfeiern ein! Wann: 9. und 10. Juni 2017 Wo: Pfarrgarten in Schwanbeck Alle Bürgerinnen und Bürger – ob Groß oder Klein – sind herzlich eingeladen mit uns zu feiern! Zum Programm: 9. Juni 2017 19.00 Uhr Konzert in der Kirche zu Schwanbeck mit dem Liedermacher Ingo Barz 10. Juni 2017 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst 11.00 Uhr Festumzug

Weiterhin werden Hubschrauberrundflüge, Blasmusik, Modenschau und vieles mehr angeboten. Unsere kleinen Gäste können sich beim Kinderschminken, auf der Hüpfburg und bei weiteren Spielen ausprobieren. Feuerwehrautofahren steht ebenso auf dem Programm. Ab 19 Uhr beginnt der Tanz für Jung und Alt. Für das leibliche Wohl wird natürlich gesorgt. Wer am 10. Juni in Schwanbeck »Trödeln« möchte, kann dieses gerne tun (ausreichend Platz steht zur Verfügung). Das Festkomitee wünscht schon jetzt allen Teilnehmern und Besuchern viel Spaß. FABIAN EUSTERHOLZ

unser gemeindebrief

3 | 2017

VERANSTALTUNGEN

5


Konzert mit Ingo Barz im Rahmen der 700-Jahr-Feier in Schwanbeck

Seit 45 Jahren ist Ingo Barz vor allem in mecklenburgischen Kirchengemeinden unterwegs. Jetzt gibt er das Eröffnungskonzert zu unserer 700-Jahr-Feier in der Kirche von Schwanbeck. Unter dem Titel »An einem Tag wie diesem« singt, liest und erzählt der 65-jährige Musiker »kluge Verse für kluge Leute«, wie es auf dem Tourplakat heißt. »… rudern ein paar Sinnsucher ihr Boot gegen den Strom in den neuen Morgen hinein und ihrer Auferstehung entgegen. … treibt fern von hier ein anderes Boot mit hundert Männern, Frauen und Kindern in den Untergang.« Davon und von vielem mehr singt und erzählt Ingo Barz

6

VERANSTALTUNGEN

bei seinem neuen, knapp 90 Minuten langen Programm. »Ich begleite mich dabei auf mehreren Gitarren ganz unterschiedlicher Bauart und Stimmung«, so der Liedermacher. Als weitere Instrumente greife er zur Mandola und Harfenzither. Mit seinem Programm »An einem Tag wie diesem« nimmt er uns mit auf eine Reise durch die Zeit, durch Helles und Dunkles, Größe und Niedrigkeit, wo Lachen und Weinen oft ganz nah beieinanderliegen. Und durch vieles mehr, was auch unsere alte Feldsteinkirche miterlebt hat. Der Eintritt ist frei, über eine Spende freuen wir uns.

unser gemeindebrief

3 | 2017


Probentermine im Überblick

MUSIK

Marienkantorei Friedland und Kirchenchor Schönbeck mittwochs, 19–20.30 Uhr wechselnd Gemeindehaus Friedland, Gemeindehaus Schönbeck

ST. MARIEN FRIEDLAND

Kontakt: S. Beutner, Tel. 0176 24818125 Posaunenchor donnerstags, 19–20.30 Uhr Winterkirche Friedland

Jungbläser donnerstags,18.30 Uhr Winterkirche Friedland

Herzliche Einladung zu unseren Konzerten In den kommenden Wochen sind Sie herzlich zu den weiteren Konzerten des 8. Friedländer Orgelfrühlings und weiteren kirchenmusikalischen Höhepunkten eingeladen. Am 18. Juni erklingen um 18 Uhr in einem Bläser- und Chorkonzert unter dem Titel »Die beste Zeit im Jahr ist mein« unterschiedliche Liedsätze zur Frühlings- und Sommerzeit. Die Orgel wird auch in diesem Konzert nicht schweigen müssen. Ausführende sind die Marienkantorei Friedland, der Kirchenchor Schönbeck, der Posaunenchor Friedland sowie Instrumentalisten. Die Sänger/-innen und Bläser werden in diesem Konzert von weiteren Instrumentalisten unterstützt. Eine Woche später musiziert am Sonntag, den 25. Juni um 18 Uhr der Arnstädter Kantor und Organist Jörg Reddin an der großen Sauerorgel der Marienkirche. Unter dem Titel »Kinderszenen« erklinunser gemeindebrief

3 | 2017

gen unterschiedliche reizvolle Orgelwerke aus der Musikgeschichte. Herzliche Einladung auch zu diesem Konzert. Das letzte Konzert des diesjährigen Orgelfrühlings findet unter dem Motto »Bekannte Melodien – ein Orgel-Feuerwerk mit 4 Händen und 4 Füßen« am Sonntag, den 9. Juli um 18 Uhr statt. An diesem Orgel-Konzert-Erlebnis ist die Orgel erstmals in einem vierhändigen Konzert mit gleichzeitiger Übertragung der Orgel-Spielanlage auf eine große Leinwand zu sehen und zu hören. So können die Konzertbesucher von allen Plätzen der Kirche den Organisten live beim Spielen auf die Finger und Füße schauen. Auf dem Programm stehen bekannte Melodien und Kompositionen von Händel: Halleluja, Bach: Air, Mozart: Türkischer Marsch, Strauss: Donauwalzer, Schumann: »Wilder Reiter« und »Fröhlicher Landmann«, Joplin: Ragtime »The KIRCHENMUSIK

7


Entertainer«, Pédalier: »Bruder-JakobMiniaturen« für Orgelpedal mit 4 Füßen, Lenz: Variationen über »Freude, schöner Götterfunken«. Die Organisten sind das Orgel-Duo Iris und Carsten Lenz. Die beiden Virtuosen gelten zurzeit als eines der führenden Orgel-Duos in Europa. Sie sind Organisten an der großen und bedeutenden Skinner-Orgel in Ingelheim am Rhein. Circa zehn Minuten vor Konzertbeginn gibt es als kleines Vorprogramm noch eine kurze Orgelvorführung. Am 3. September 2017 um 14 Uhr feiern die Bläser aus Brunn und Friedland sowie Gäste unter der Leitung von Landesposaunenwart Martin Huss einen musikalischen Gottesdienst zum 20-jährigen Bestehen der Bläserarbeit in Brunn. 1997 fanden sich Bläser in Brunn zusammen, um mit Unterstützung der bayrischen Partnergemeinde das Trompeten- und Posaunenspiel zu erlernen. Später taten sich dann Friedländer und Brunner Bläser zusammen und musizieren bis heute gemeinsam. Am Donnerstag, den 7. September erwartet Sie um 19 Uhr ein weiteres Konzert-Highlight dieses Jahres. Der Saxophonist Ralf Benschu und der Organist Jens Goldhardt musizieren unter dem Titel »Elemente« in der Friedländer Marienkirche. Die beiden Musiker arbeiten seit 20 Jahren zusammen und haben in diesem Jahr auch eine gemeinsame CD produziert. Lassen Sie sich zu diesem Abend herzlich einladen in unseren Kirchenraum mit seiner tollen Akustik für diese Instrumentenkombination.

8

KIRCHENMUSIK

Konzerte in unserer Region Am Samstag, den 21. Juli ist um 17 Uhr in der Kirche Schönbeck das letzte Instrument des in Schönbeck geborenen Orgelbauers Wilhelm Sauer in einem Konzert zu hören. Im Jahr 1910 wurde es als op. 1100 erbaut und konnte 2005 wieder aufgestellt werden, nachdem die Orgel 1984 aufgrund von Schäden an der Kirche abgebaut werden musste. Der Organist und Kantor Daniel Debrow aus Penkun wird dieses reizvolle Instrument zum Klingen bringen. Seien Sie herzlich dazu eingeladen. Neue Jungbläser-Gruppe Seit Ende Mai treffen sich immer donnerstags um 18.30 Uhr die Jungbläser, um unter der Anleitung von W. Zibell das Spielen eines Blasinstrumentes zu erlernen. Der Name »Jungbläser« ist dabei keineswegs bezogen auf das Alter des Spielenden. Eingeladen sind Menschen allen Alters, die Interesse haben Trompete, Posaunen, Horn, … zu spielen. Instrumente können zu Beginn zunächst auch von der Kirchengemeinde geliehen werden. Dies ist auch eine wunderbare Gelegenheit für Wiedereinsteiger, erneut zum Blasen zu finden. Seien Sie herzlich eingeladen. Weitere Informationen erhalten Sie bei mir. Anklamer Orgeltage Vom Dienstag, 25. Juli, bis Donnerstag, 27. Juli 2017 finden im Rahmen der 41. Anklamer Sommermusikreihe »Orgeltage« für Anfänger, Neueinsteiger, Interessenten am Orgelspiel in der Anklamer St.-Marien-Kirche statt. Dazu laden wir Kinder, Jugendliche und Erwachsene ein. (Mindestalter: 10 Jahre. unser gemeindebrief

3 | 2017


Grundkenntnisse im Klavierspiel, Keyboard o. Ä. sollten vorhanden sein.)

Für Mittagsimbiss und Kaffeepause wird gesorgt.

Die Kirchenmusiker Susanne Beutner (Friedland), Martin Seimer (Seebad Ahlbeck) und Ruth-Margret Friedrich (Anklam) werden täglich von 10 bis 16 Uhr die Teilnehmenden in die Grundlagen des Orgelspiels – sowohl Liedbegleitung als auch leichte Orgelliteratur – einführen.

Der Teilnehmerbeitrag für alle drei Tage beträgt 20 Euro.

Unterrichtet wird in Kleingruppen von drei bis vier Personen, daher ist die Teilnehmerzahl auf zwölf Personen begrenzt. Eine Teilnahme nur an einzelnen Kurstagen ist nicht möglich.

Anmeldungen und Anfragen bitte an: Susanne Beutner oder Ruth-Margret Friedrich, Tel. 03971-2931818; RMF@kirchenmusik-anklam.de

Alle Termine auf einen Blick Sonntag, 18.06. | 18.00 Uhr St. Marien Friedland

»Die beste Zeit im Jahr ist mein« Bläser- und Chorkonzert

Sonntag, 25.06. | 18 Uhr St. Marien Friedland

»Kinderszenen« (Orgel: Jörg Reddin, Arnstadt)

Sonntag, 09.07. | 18 Uhr St. Marien Friedland

»Bekannte Melodien – ein Orgel-Feuerwerk mit 4 Händen und 4 Füßen« (Iris und Carsten Lenz, Ingelheim)

Dienstag, 25.07. bis Donnerstag, 27.07.

Anklamer Orgeltage

Sonntag, 03.09. | 14 Uhr Kirche Brunn

Musikalischer Gottesdienst zum 20-jährigen Bestehen der Bläserarbeit in Brunn (musikalische Leitung: LPW Martin Huss)

Donnerstag, 07.09. | 19 Uhr St. Marien Friedland

»Elemente« – Konzert für Saxophon und Orgel (Saxophon: Ralf Benschu, Orgel: Jens Goldhardt)

unser gemeindebrief

3 | 2017

KIRCHENMUSIK

9


Pilgern zu Johannis 24. und 25. Juni Wenn die Tage am längsten und die Nächte am kürzesten sind, laden wir Sie herzlich zu einer Pilgerwanderung auf dem Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte ein. Dieser Weg nimmt seinen Anfang in Friedland und geht über 250 km bis nach Mirow. Wir pilgern an diesem Wochenende den ersten Streckenabschnitt, nämlich 12,5 km bis nach Staven. Am Sonnabend, 24. Juni empfangen wir um 14 Uhr in der St.-Marien-Kirche den Reisesegen. Dann machen wir uns auf den Weg und pilgern bis nach Roga (ca. 7,5 km). In Roga feiern wir eine Andacht, essen zu Abend und übernachten wir. Am nächsten Morgen feiern wir mit der Gemeinde in Roga Gottesdienst. Danach führt uns unsere Pilgerwanderung weiter bis nach Staven (ca. 5 km). Hier verabschieden wir uns bei einer Andacht voneinander. Ein Auto holt uns ab und fährt uns wieder nach Hause.

Begleitet wird die Pilgerwanderung durch Tourismuspastorin Melanie Ludwig und Pastorin Pell-John. Wichtige Hinweise: −− Die Kosten für Übernachtung und Verpflegung betragen 15 Euro. (Ermäßigungen sind möglich. Bitte sprechen Sie mich an.) −− Wir übernachten in einfachen Zimmern. −− Jede/r trägt ihren/seinen Proviant für die Tage selbst. −− Für Verpflegung in Roga und den Transport des Gepäckes wird gesorgt. −− Die körperliche Kondition sollte einen Fußmarsch von 7,5 bzw. 5 km (entspricht ca. drei bzw. zwei Stunden mit Pausen) ermöglichen. Anmeldung bis zum 19. Juni 2017 (Die Teilnehmerzahl ist durch die Übernachtungsplätze begrenzt.) und Information bei Pastorin Pell-John, Tel. 03960120480.

Pilgerausweis

10

VERANSTALTUNGEN

unser gemeindebrief

3 | 2017


Gott gifft uns nich up Plattdeutscher Gottesdienst in der Kirche zu Gehren

Sonntag, 02.07. 14 Uhr Liturgie: Pastor Röske, Rothemühl Predigt: Pastor Sadewasser, Oranienburg Anschließend Kaffeetafel im Gutshaus Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit brauchen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro.

unser gemeindebrief

3 | 2017

VERANSTALTUNGEN

11


VERANSTALTUNGEN

Hallo liebe Kinder! Ab Pfingsten beginnt wieder unsere Projektzeit, in der Ihr zu tollen Angeboten und Projekten über einen Brief nochmal eingeladen werdet. »Kleines Fest zum Kindertag« 8. Juni 2017 15–18Uhr in der Winterkirche in Friedland Theaterprojekt mit der Aufführung in Roga am 15. Juli 2017 Kinderfreizeit in Prillwitz 24.–28.07 2017

Krabbeltreff Jeden Montag (außer in den Ferien) von 15 bis 16 Uhr ist im Gemeindehaus in Friedland (Riemannstraße 20, in den Räumen der Gemeindepädagogik, 1. Etage) Zeit für Große und Kleine zum Schwatzen, Singen, Spielen, Krabbeln und was sonst so jede/r braucht. Auch Großeltern mit ihren Enkelkindern sind hier gern gesehen. Wer sich für dieses Angebot interessiert, kann einfach zu uns kommen oder auch vorher anrufen. Ansprechpartnerin: Anja Knaack, Tel. 0173-7487073

»Erntedank mit allen Sinnen« 23.–24.09. 2017 Unsere Kinderstunde in Friedland beginnt wieder in der Woche ab dem 2. Oktober 2017. mittwochs, 14.30–16.30 Uhr im Gemeindehaus

Gottesdienst

Mini

für Familien mit kleinen Kindern Am Sonnabend, 8. Juli 2017, laden wir um 15 Uhr zum nächsten Minigottesdienst ins Schwichtenberger Pfarrhaus ein. Der Minigottesdienst richtet sich in besonderer Weise an Familien mit Kindern im Alter zwischen zwei und sechs Jahren. (Natürlich sind auch jüngere oder ältere Kinder herzlich willkommen.) Nach dem Gottesdienst wollen wir wieder miteinander Saft, Wasser und Kaffee trinken. Wer mag, kann auch einen Kuchen oder ein paar Kekse mitbringen. Auch zum Spielen und Erzählen soll Zeit sein. Ich freue mich auf Euer Kommen! Katja Gehrke

12

KINDER- & FAMILIENSEITE

unser gemeindebrief

3 | 2017


Einladung zur Familienfreizeit 13.–15. Oktober 2017 Zur diesjährigen Familienrüstzeit fahren wir nach Zinnowitz in das Haus »St. Otto«. Dort werden wir uns mit dem Thema »Meine Zeit steht in deinen Händen« beschäftigen, miteinander singen, spielen, die Ostsee genießen und sicherlich viel Spaß haben.

unser gemeindebrief

3 | 2017

Die Teilnahmekosten betragen: Kinder bis 1 Jahr: frei Kinder 1-7 Jahre: 15 Euro Kinder 8-14 Jahre: 30 Euro ab 15 Jahre: 50 Euro Wegen der Kosten soll niemand zu Hause bleiben müssen. Ermäßigungen sind möglich. Sprechen Sie uns bitte an! Für unsere Planung bitten wir um eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 15. September 2017 im Gemeindebüro bei Frau Sorgert oder bei Katja Gehrke.

KINDER- & FAMILIENSEITE

13


Gottesdienste im Juni PFINGSTSONNTAG

So 04.06. 14.00 Uhr Konfirmationsgottesdienst Kirche Schwanbeck PFINGSTMONTAG Mo 05.06. 10.30 Uhr Pfingstgottesdienst mit Abendmahl St. Marien Friedland Mi 07.06. 15.00 Uhr Gottesdienst Pflegeheim Lübbersdorf Sa 10.06. 10.00 Uhr Ökumenischer Gottesdienst Kirche Schwanbeck anlässlich der 700-Jahr-Feier So 11.06. 10.30 Uhr Gottesdienst St. Marien Friedland So 18.06. 09.00 Uhr Gottesdienst Kirche Jatzke 10.30 Uhr Gottesdienst St. Marien Friedland Mi 21.06. 10.00 Uhr Gottesdienst Seniorenwohnpark Friedland So 25.06. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Brunn 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Roga 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl St. Marien Friedland 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Liepen Gottesdienste im Juli So 02.07. 14.00 Uhr Plattdeutscher Gottesdienst, Kirche Gehren anschließend Kaffeetafel Mi 05.07. 15.00 Uhr Gottesdienst Pflegeheim Lübbersdorf Do 06.07. 11.00 Uhr Andacht zum 25. Jubiläum der Kirche Dahlen Diakoniewerkstatt So 09.07. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Eichhorst 10.00 Uhr Spiegelgottesdienst mit der Kirche Schwichtenberg Partnergemeinde Berlikum 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl St. Marien Friedland Sa 15.07. 14.00 Uhr Gottesdienst zum Abschluss der Kirche Roga Restaurationsarbeiten, anschließend Kaffeetafel und Märchenspiel o 16. 07. 09.00 Uhr Gottesdienst S 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 19.07. 10.00 Uhr Gottesdienst So 23.07. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl So 30.07. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst

14

GOTTESDIENSTE

Kirche Klockow Kirche Liepen Kirche Lübbersdorf St. Marien Friedland Seniorenwohnpark Friedland Kirche Salow Kirche Genzkow Kirche Brunn St. Marien Friedland Kirche Schwichtenberg St. Marien Friedland

unser gemeindebrief

3 | 2017


Gottesdienste im August Mi 02.08. 15.00 Uhr Gottesdienst So 06.08. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl So 13.08. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 16.08. 10.00 Uhr Gottesdienst So 20.08. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst So 27.08. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst Gottesdienste im September

Pflegeheim Lübberdorf Kirche Schwanbeck St. Marien Friedland Kirche Eichhorst Kirche Schwichtenberg St. Marien Friedland Kirche Brunn Seniorenwohnpark Friedland Kirche Jatzke St. Marien Friedland Kirche Roga St. Marien Friedland

So 03.09. 14.00 Uhr Musikalischer Gottesdienst zum Kirche Brunn 20. Jubiläum des Posaunenchores in Brunn Mi 06.09. 15.00 Uhr Gottesdienst Pflegeheim Lübberdorf Sa 09.09. 14.00 Uhr Andacht zum Erntefest Kirche Jatzke So 10.09. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Schwanbeck 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Lübbersdorf 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Kirche Eichhorst 10.30 Uhr Familiengottesdienst zum St. Marien Friedland Schuljahresbeginn mit Tauferinnerung

Wenn Sie eine Mitfahrgelegenheit suchen, melden Sie sich bitte im Gemeindebüro. unser gemeindebrief

3 | 2017

GOTTESDIENSTE

15


Zu Gast bei Johann, Peter und Marie Bustour durch die Kirchenregion Stargard Diese zum Sprechen zu bringen ist das Ziel der Bustour. Waren es bei den beiden letzten Fahrten vor allem die Dorfkirchen, die das Interesse der Mitreisenden weckten, sind es in diesem Jahr die Kirchen in den Kleinstädten Burg Stargard, Friedland und Woldegk. Im Unterschied zu den Kirchen auf dem Land sind die Stadtkirchen jeweils einem Namenspatron gewidmet: Maria stand der Kirche St. Marien in Friedland Pate, Petrus der St.-Petri-Kirche in Woldegk. Und die Stadtkirche in Burg Stargard erhielt am 24. Juni 1992, dem Johannistag, ihren Namen St.-Johannes-Kirche.

Alle zwei Jahre bietet die Kirchenregion Stargard zum Tag des offenen Denkmals eine Bustour durch ihr Gebiet an, mal durch den nördlichen Teil, mal durch den südlichen. In diesem Jahr ist der Schwerpunkt anders gesetzt. Auch der Termin hat sich etwas verschoben. Charakteristisch für den Osten Mecklenburgs ist die große Anzahl von Kirchen. 66 sind es allein in der Kirchenregion Stargard. Viele von ihnen konnten seit der Wende saniert werden, andere dämmern im Dornröschenschlaf vor sich hin. Auch die scheinbar unscheinbaren sind Zeugen einer ereignisvollen Geschichte.

16

VERANSTALTUNGEN

Erster Höhepunkt ist der Gottesdienst um 10 Uhr in der St.-Johannes-Kirche Burg Stargard mit Chor und Posaunenchor. Anschließend gibt es Wissenswertes zum Bauwerk, zur Pilgerkapelle und zum Kirchplatz zu erfahren. Nach dem Mittagessen wird der St.Petri-Kirche in Woldegk ein Besuch abgestattet. Hier erwarten die Besucher eine Kirchenführung und ein kleines Konzert. Wer mag, kann auch den Turm besteigen. In Friedland ist die Stärkung bei Kaffee und Kuchen vorgesehen. Im Anschluss daran erfolgt die Führung durch die Kirche St. Marien. Zum krönenden Abschluss lässt Kantorin Susanne Beutner die Orgel erklingen.

unser gemeindebrief

3 | 2017


Anders als in den Jahren zuvor findet die Fahrt nicht am Tag des offenen Denkmals statt, sondern eine Woche später, am 17. September. Der Bus startet um 9 Uhr in Friedland und fährt über Woldegk (9.30 Uhr) nach Burg Stargard. Zwischenhalte auf den Dörfern sind möglich. Dasselbe gilt für die Heimfahrt, die auf der gleichen Route wie am Vormittag erfolgt. Gegen 17 Uhr sollte der Bus wieder in Burg Stargard sein. CHRISTIAN RUDOLPH

17. September 10.00 Uhr Burg Stargard 13.00 Uhr Woldegk 14.30 Uhr Friedland Beitrag: 20 Euro (Ermäßigungen sind möglich. Bitte sprechen Sie Pastorin PellJohn an.) Anmeldeschluss: 31. August Anmeldung an: Heike Lohmann, Tel. 039603-20754 heike.lohmann@elkm.de

unser gemeindebrief

3 | 2017

VERANSTALTUNGEN

17


Aktuelles aus dem Baubereich Fenstersicherung für Kirche Jatzke

Ein Loch vor der Marienkirche

Nun wird es aber Zeit! Nach einem Sturmschaden waren vor einigen Jahren

Ein Bauzaun vor dem Eingang der St.Marien-Kirche? Was soll das denn? So haben manche gedacht. Im Rondell vor der Kirche hatte sich mit einem Mal die Erde aufgetan. Der Weg war eingebrochen. Zunächst war nicht klar, was wohl die Ursache war. Eine alte Gruft vielleicht? Ein Bodendenkmal?

drei Fenster in der Kirche Jatzke erneuert bzw. gesichert worden. Als sich im letzten Herbst eine kleine Scheibe aus einem der Fenster neben dem Altar gelöst hatte und herausgefallen war, zeigte es sich, dass auch die übrigen Fenster baufällig sind und mit der Sicherung nicht länger gewartet werden kann.

Beim Aufgraben zeigte es sich dann: Hier lief ein altes Gewölbe als Kanal für Rohre. Diese gehörten wohl zu einer alten Dampfheizanlage, die schon lange nicht mehr benutzt wird. So konnte der eingebrochene Schacht problemlos verfüllt werden und jetzt kann man wieder gefahrlos vor der Kirche vorfahren.

Jetzt sollen auch diese Fenster gesichert werden. Das hat der Kirchengemeinderat beschlossen und bittet zugleich um gezielte Spenden dafür. Wem unsere Dorfkirchen und besonders die Kirche in Jatzke am Herzen liegen, den bitten wir um Unterstützung.

Es tut sich was in Schwanbeck

18

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

Die Schwanbecker haben es schon gemerkt. Das Pfarrhaus ist im Rahmen der Neubesetzung der Pfarrstelle II im letzten Frühjahr von innen renoviert worden und hat jetzt an der Seite eine kleine Rampe bekommen. Darüber kann man die Gemeinderäume mit einem Rollator erreichen. Auch im Umfeld hat sich manches verändert. unser gemeindebrief

3 | 2017


Die Stadt Friedland hat nun die Zuwegung zum Pfarrhaus befestigen lassen. Hier hatte es immer wieder Probleme mit Wasser und Matsch gegeben. Die sollen nun der Vergangenheit angehören. Die Kirchengemeinde dankt der Stadt und hat die Maßnahme mit einem namhaften Betrag unterstützt. Nun können Pfarrhaus und Friedhof besser erreicht werden. Ausprobieren kann man das ja gut im Rahmen des Dorfjubiläums, zu dem auch wir herzlich gratulieren. Sakristei in der Marienkirche renoviert Lange war sie kein Raum zum Wohlfühlen. Die Sakristei in der Friedländer Marienkirche war ein wenig zum Abstellraum verkommen. Für einige Jahre hatte sie während der Renovierung der Kirche als »Baubude« herhalten müssen. Dabei ist eine Sakristei ja eigentlich der Raum, wo sich die Mitwirkenden auf den Gottesdienst vorbereiten können. Nun gibt es einen großen neuen Einbauschrank mit Platz für die private Kleidung und die gottesdienstlichen Gewänder. Außerdem ist Platz für liturgische Bücher, für die mobilen Mikrophone und manches andere, was für den Gottesdienst gebraucht wird.

unser gemeindebrief

3 | 2017

Wenn man in die Sakristei hineinkommt, so fällt der Blick zuerst auf den Altar, der aus der Winterkirche im ehemaligen Pfarrhaus Eichhorst stammt, und auf das schlichte Holzkreuz, das uns Rüdiger Fritz aus Liepen zur Verfügung gestellt hat. (Vielen Dank dafür.) So bietet die Sakristei nun auch die Möglichkeit für Andachten oder Gebetszeiten im kleinen Rahmen. THORSTEN JOHN

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

19


Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Geburtstage in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

20

GEBURTSTAGE

unser gemeindebrief

3 | 2017


Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Geburtstag im Gemeindebrief veröffentlicht wird, können Sie eine Sperre einrichten lassen, so dass Ihr Name nicht aufgeführt wird. Melden Sie sich bitte im Gemeindebüro, Tel. 039601-30303.

unser gemeindebrief

3 | 2017

GEBURTSTAGE

21


22

GEBURTSTAGE

unser gemeindebrief

3 | 2017


Konfirmation 2017 Herzliche Einladung zum Konfirmationsgottesdienst mit Taufe am 4. Juni 2017 in der Kirche zu Schwanbeck. Konfirmiert werden Fine Kraus aus Schwanbeck und Henriette Gust aus Schwichtenberg. Getauft wird Ida Kraus aus Schwanbeck. Der Gottesdienst findet um 14 Uhr statt.

unser gemeindebrief

3 | 2017

KASUALIEN | KONFIRMATION

23


Orgelfest Am Sonntag, den 23. April konnten wir die Restaurierung der Sauerorgel mit einem festlichen Gottesdienst feiern. Alle Orgelpfeifenpaten, Unterstützer, Spender und Orgelinteressierte waren zu einem gemeinsamen Nachmittag eingeladen und so machten sich ca. 100 Besucher auf den Weg, Dank für die Unterstützung und Hilfe zu empfangen und sich an der Orgel zu erfreuen. Nach dem gemeinsamen Kaffeetrinken im südlichen Seitenschiff der Kirche gab es die Möglichkeit, die Orgel genauer in Augenschein zu nehmen. Zahlreiche Zuhörer nahmen auf dem Gestühl der Empore Platz, lauschten der mit Orgelklängen umrahmten Orgelerkundung durch Wilhelm Sauer (gespielt von Fabian Eusterholz), einem Jugendlichen (gespielt von Anja Knaack) und Organistin (S. Beutner). Am Ende gab es noch die Gelegenheit, einen Einblick in das Innenleben der Orgel zu werfen. Nochmals herzlichen Dank allen, die zum Gelingen dieses Nachmittags sowie zur Restaurierung der Orgel beigetragen haben. SUSANNE BEUTNER

24

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

unser gemeindebrief

3 | 2017


Konfirmandenfahrt nach Zinnowitz

Es war wieder so weit. Die jährliche Konfirmandenfahrt der Kirchengemeinden Alt-Käbelich, Ballwitz, Burg Stargard, Friedland und Teschendorf hat auch dieses Jahr stattgefunden. Am letzten Märzwochenende waren wir in Zinnowitz auf Usedom und hatten ausgesprochenes Glück mit dem Wetter und der Zeitumstellung, d. h. einer Stunde weniger Schlaf. »Gebet - Wenn Wünsche in den Himmel wachsen …« Unter dieser Überschrift fand das Wochenende statt. So haben wir uns dem Thema Gebet von den verschiedensten Seiten aus angenähert: Es ging darum, nicht nur theoretisch darüber nachzudenken, sondern auch praktische Erfahrungen zu sammeln. Zum Thema Vaterunser hat beispielsweise eine Gruppe das Gebet in Gebärdensprache gelernt. Es wurden Fürbitten geschrieben, Gebetshaltungen ausprobiert und darüber nachgedacht, wie sich beten eigentlich so anfühlt … ein buntes Programm. Doch neben der Arbeit am Thema gab es auch Highlights, die einfach nur Spaß gemacht haben: die Schnitzeljagd durch den Wald oder der

unser gemeindebrief

3 | 2017

turbulente Spieleabend in der Turnhalle. In den abendlichen Andachten am Strand haben wir die Wünsche in den Himmel steigen lassen als Lampions und als Rauch. »Das hat mir sehr großen Spaß gemacht. Mit den Leuten, die mit waren. Manchmal waren die Aufgaben schon schwer, aber man hat sie hinbekommen.« (Jan-Michael) »Am meisten hat mir das Ankommen gefallen. Die Gruppe ist total nett – die Kinder und die Pastoren.« (Alex) »Ich fand das Wochenende sehr schön. Auch die Abendspaziergänge am Strand, weil wir die Sterne sehen konnten und das Geländespiel war sehr lustig.« (Juliane) »Einige, die man kennt, habe ich noch besser kennengelernt. Schade, dass es kein nächstes Mal gibt.« (Andrea, sie wird dieses Jahr konfirmiert und wird daher nächstes Jahr nicht wieder mitkommen können.) MAGDALENA RAUNER (PASTORIN DER ST.-JOHANNIS-GEMEINDE BURG STARGARD) AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

25


Konzert zum Geburtstag der Komponistin Emilie Mayer an ihrem Geburtsort

Die Komponistin Emilie Mayer wurde am 14. Mai 1812 in Friedland geboren. Ihr Lebensweg führte sie nach Berlin und Stettin. Ihr umfangreiches Werk (Sie komponierte acht Sinfonien, zwölf Streichquartette, Klavierkammermusik, fünfzehn Konzertouvertüren, Violin- und Cellosonaten, Klavierwerke, ein Singspiel nach Goethe, Lieder und vierstimmige Chöre) geriet nach ihrem Tod in Vergessenheit. Erst in den letzten Jahren entdeckte man den Reichtum ihres Nachlasses und beginnt wieder, ihn aufzuführen. So war es uns eine große Freude, dass wir am 205. Geburtstag der

Komponistin das Cornelis-Quartett in unserer Kirche begrüßen durften, das uns zwei Streichquartette der großen Tochter unserer Stadt zu Gehör brachte und außerdem ein Quartett von Ludwig van Beethoven spielte. Mit Beethovens Werk hatte sich Emilie Mayer intensiv auseinandergesetzt. Etwa 130 Gäste erlebten an diesem Nachmittag ein eindrucksvolles Konzert. Unser Dank gilt auch der Stadt Friedland, die uns bei der Ausrichtung des Konzertes finanziell unterstützte. RUTHILD PELL-JOHN

26

AUS UNSEREM GEMEINDELEBEN

unser gemeindebrief

3 | 2017


Impressum Die nächste Ausgabe erscheint Anfang September 2017. Redaktionsschluss ist der 11. August 2017. Fotos:

Titelfoto (Bild E. Neumann, Kirche Friedland): Ruthild Pell-John; S. 5 (Kirche Schwanbeck): Karsten Quaschning; S. 6 (Ingo Barz): www.kirche-mv.de; S. 10 (Pilgerausweise): Ruthild Pell-John; S. 11 (Kirche Gehren): Karsten Quaschning; S. 13 (Grafik): Härdter; S. 16/17 (Kirche Burg Stargard): Heike Lohmann; (Kirche Woldegk): Thomas Moll; (Kirche Friedland): Karsten Quaschning; S. 18/19 (Aus dem Baubereich): Thorsten John; S. 20 (Konfirmandinnen): Ruthild Pell-John; S. 24–26 Rückblicke (Orgelfest): Stefan Schult; (Konfirmandenfreizeit): Fabian Eusterholz; (Emilie-Mayer-Konzert): Ruthild Pell-John; S.27 (Grafik): Lenz

Herausgeber: ViSdP Pastorin Ruthild Pell-John, im Auftrag des Kirchengemeinderates der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Marien Friedland (Kontaktdaten auf der Rückseite) Layout:

unser gemeindebrief

Druck: gemeindebriefdruckerei.de

3 | 2017

IMPRESSUM

27


PFARRSTELLEN I + III Pastorin Ruthild Pell-John

PFARRSTELLE II Pastor z. A. Fabian H. Eusterholz

Pastor Thorsten John

Friedländer Straße 26, 17098 Friedland OT Schwanbeck Tel. 03969-510365

r.pell-john@st.marien-friedland.de t.john@st.marien-friedland.de

Mühlenstraße 89, 17098 Friedland Tel. 039601-20480

f.eusterholz@st.marien-friedland.de

friedland-marien@elkm.de

GEMEINDEBÜRO FRIEDLAND Sigrid Sorgert, Sekretärin

KINDERTAGESSTÄTTE »BENJAMIN« Dörte Büttner, Leiterin

Riemannstraße 21, 17098 Friedland Tel. 039601-30303

Am Pferdemarkt 53, 17098 Friedland Tel. 039601-20437 (0173-8930012)

buero@st.marien-friedland.de

BÜROZEITEN: Mo, Do 8–12 Uhr | Di 13–17 Uhr

d.buettner@st.marien-friedland.de

Mi 9.30–12 Uhr | Fr 8–10 Uhr

KANTORIN Susanne Beutner

GEMEINDEPÄDAGOGINNEN Anja Knaack

s.beutner@st.marien-friedland.de

a.knaack@st.marien-friedland.de

Straße der Freundschaft 31 17438 Wolgast Mobil 0176-24818125

Dorfstraße 69, 17392 Putzar Tel. 039722-29966 (0173-7487073)

2. VORSITZENDE DES KGR Rosemarie Biermann Pasewalker Straße 51, 17098 Friedland Tel. 039601-22762

k.gehrke@st.marien-friedland.de

KÜSTER Erhard Reich Zum Schöpfwerk 2, 17098 Friedland Tel. 039601-20809 SPRECHZEIT: Do 10–11 Uhr

im Gemeindehaus Friedland (Riemannstr. 20)

UNSERE KIRCHENGEMEINDE IM INTERNET

st.marien-friedland.de

Katja Gehrke

Ruth-Siedel-Straße 48, 17099 Galenbeck OT Schwichtenberg Tel. 039607-268850 (0172-4284877)

Unser Gemeindebrief 3/2017  

Juni – Juli – August

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you