Page 1

unser

gemeindebrief AUSGABE 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Inhalt

3 Andacht

4 Änderung in der Geschäftsführung und der Friedhofsverwaltung

Kirchenhüter gesucht 5 Weltgebetstag 2015 6 Geistlicher Übungsweg im Alltag Oasentag in Eichhorst 7 Veranstaltungen/Bestattungen 8+9 Kinder- und Jugendseite 10+11 Gottesdienste 12+13 Kirchenmusik 14–16 Geburtstage 17–19 Rückblicke

Spenden, Kirchgeld und andere Zahlungen bitte immer unter Angabe von

Namen und Verwendungszweck auf folgendes Konto: IBAN DE73 1506 1618 0001 7148 56, BIC GENODEF1WRN Raiffeisenbank Mecklenburger Seenplatte eG Empfänger: Kirchengemeinde St. Marien Friedland

Diese Ausgabe von »Unser Gemeindebrief« erscheint mit freundlicher Unterstützung von: −− −− −− −− −− −−

Agrar GmbH Lübbersruh, Friedland Bestattungshaus Filinski, Friedland Bestattungs- und Blumenhaus Peter, Friedland Freund Servicetechnik GmbH, Neubrandenburg Friedländer Dachdecker e. G. Senioren-Wohnpark Friedland

Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit unserer Kirchengemeinde mit Ihrer Spende unterstützen. Unsere Bankverbindung finden Sie oben. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

2

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Andacht

Kein Fest ohne Vorbereitung! Nun hat sie wieder begonnen, die Vorbereitungszeit auf den Höhepunkt des Kirchenjahres: Gründonnerstag, Karfreitag, Ostersonntag. In diesen drei Nächten und drei Tagen verdichtet sich der Kern des christlichen Glaubens. Viele haben zu Weihnachten als Fest mit der Familie eine größere innere Beziehung. Aber ohne Karfreitag und Ostern gäbe es an Weihnachten nichts zu feiern. Tod und Auferstehung Jesu – hier liegt das Geheimnis des christlichen Glaubens. Was wäre ein Fest ohne Vorbereitung? Wenn jeden Tag gefeiert würde, dann verlöre man bald die Freude daran. Und so liegt vor Karfreitag und Ostern die Fasten- und Passionszeit. 40 Fastentage, die Sonntage nicht mitgerechnet, sind es von Aschermittwoch an. Eine Zeit der Zurückhaltung, eine Zeit zum Besinnen, eine Zeit des bewussten Verzichts: Fasten. Auf etwas verzichten, das ich mir leisten könnte. Einfacher leben, um dann das Fest umso fröhlicher feiern zu können. Etwas zurücklegen. Mit anderen teilen. Auch im Gottesdienst wird »gefastet«. Die Jubelrufe werden sozusagen aufgespart für das Fest. Das Gloria, das »Ehre sei Gott in der Höhe« in der Eingangsliturgie fällt weg und auch das »Halleluja« nach der Epistel (oder eigentlich: zur Begrüßung des Evangeliums) schweigt. Jetzt ist nicht die Zeit zu jubeln. Nachdenken, Nachsinnen, Schweigen sind angesagt. Mit Aschermittwoch sind wir sozusagen eingebogen auf den Leidensweg Jesu, den Weg hinauf nach Jerusalem. Wir

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI

hören nachdenkliche Texte. Wir versuchen zu begreifen, warum dieser Weg unvermeidlich war. Schuld, Sünde, Buße, Versöhnung – all das sind Themen, die in dieser Zeit bedacht werden. Der Palmsonntag sticht etwas heraus: Jesus zieht ein nach Jerusalem. Die Begeisterung der Menge kennt keine Grenzen. Aber schon bald wendet sich das Blatt. Statt der Jubelrufe erklingt das »Kreuzige ihn!«. Und wir gehen im Gedenken den Kreuzweg Jesu mit. Und dann dieser seltsame Tag dazwischen. Karsamstag. Ein stiller Tag. Zeit um nachzuspüren: Was haben wir an Karfreitag bedacht, erfahren, gefeiert? Zugleich ein Tag des Übergangs. Die Osterfeuer künden es an. Die Feier der Osternacht bringt dann die Wende: Das Licht siegt über die Finsternis. Das Leben siegt über den Tod. Und mit der Botschaft von der Auferstehung beginnt der neue Jubel. Das Fest kann beginnen. 40 Tage sind dann von der Osterfreude geprägt bis Christi Himmelfahrt, 50 gar bis Pfingsten. Aber so weit ist es jetzt noch nicht. Lassen Sie sich ein auf diese Zeit der Vorbereitung, auf die Zeit des »Noch nicht«. Noch kein Osterschmuck, noch keine Ostereier, noch keine fröhlichen Osterlieder. Die werden kommen. Aber eben: noch nicht. Kein Fest ohne innere und äußere Vorbereitung. Lassen Sie sich einladen: Lassen Sie sich ein! Ihr

3


Aus unserem Gemeindeleben

Änderung in der Geschäftsführung und der Friedhofsverwaltung Mit Jahresbeginn hat Pastor Christian Heydenreich die Geschäftsführung unserer Kirchengemeinde übernommen.

Die Verwaltung der Friedhöfe liegt bei Pastorin Pell-John. Frau Christl Machel ist als Friedhofsmitarbeiterin für praktische Belange unserer Friedhöfe zuständig.

Inge Wulf als Kirchenälteste nachberufen Die Pröpstin hat Frau Inge Wulf aus Schwichtenberg für den im Oktober 2014 verstorbenen Kirchenältesten Horst Herrholz in den Kirchengemeinderat nachberufen.

Inge Wulf wurde am 11. Januar im Gottesdienst in Schwichtenberg unter Gebet und Segen in ihr Amt eingeführt. Für ihren Dienst begleiten sie unsere guten Wünsche.

Kirchenhüter gesucht Auch in diesem Jahr wollen wir unsere St.-Marien-Kirche während der Sommermonate wieder für Touristen offen halten. Dazu suchen wir Menschen, die die Kirche während der Öffnungszeiten hüten. Aufgabe von Kirchenhütern ist es, in der Kirche anwesend zu sein, Gäste zu begrüßen und ihnen auf Wunsch ein Blatt mit Informationen über die Kirche in die Hand zu geben.

4

Sie brauchen die Besucher nicht durch die Kirche zu führen. Es geht vielmehr darum, dass die Touristen merken: In Friedland gibt es Menschen, denen ihre Kirche am Herzen liegt und die ihre Kirche gern für andere offen halten. Sie würden uns bereits helfen, wenn Sie zwei Stunden in der Woche dabei sein könnten. Haben Sie Lust bekommen? Oder brauchen Sie noch weitere Informationen? Dann melden Sie sich in der Mühlenstraße 89 in Friedland, entweder bei Ehepaar Runge, Tel. 039601-22266, oder bei Ehepaar John/Pell-John, Tel. 03960120480.

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Veranstaltungen

Begreift ihr meine Liebe? Weltgebetstag am 6. März 2015 um 19 Uhr im Gemeindehaus in Friedland Das Thema und die Inhalte des Weltgebetstags in diesem Jahr wurden von Frauen von den Bahamas erdacht. Traumstrände, Korallenriffe, glasklares Wasser: das bieten die 700 Inseln der Bahamas. Sie machen den Inselstaat zwischen den USA, Kuba und Haiti zu einem touristischen Sehnsuchtsziel. Die Bahamas sind das reichste karibische Land und haben eine lebendige Vielfalt christlicher Konfessionen. Rund um den Erdball gestalten Frauen am Freitag, den 6. März 2015, Gottesdienste zum Weltgebetstag. Frauen, Männer, Kinder und Jugendliche sind dazu herzlich eingeladen. Alle erfahren beim Weltgebetstag von den Bahamas, wie wichtig es ist, Kirche immer wieder neu als lebendige und solidarische Gemeinschaft zu leben. Die Ideen des Weltgebetstags hat unser Mitarbeiterinnenteam aus Kita und Gemeinde in ein buntes Programm umgesetzt und einen interessanten und kurzweiligen Abend vorbereitet. Dazu laden wir Sie herzlich ein!

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI

5


Veranstaltungen

»Unterwegs im Leben« – Geistlicher Übungsweg im Alltag Auch in diesem Jahr lade ich wieder zu einem geistlichen Übungsweg im Alltag ein. Wir werden unseren Lebensweg betrachten und nachspüren, ob und wo wir Gottes Spuren darin entdecken. Wir treffen uns: Montag, 2. März Montag, 9. März Montag, 16. März Montag, 23. März Montag, 30. März

jeweils um 19 Uhr in der Winterkirche in Friedland. Für eine kurze Anmeldung, damit ich weiß, wie viel Material ich vorbereiten kann, wäre ich dankbar. Ich freue mich auf Sie! Ihre Ruthild Pell-John

»… mir wird nichts mangeln« (Ps 23,1)

5. Oasentag auf dem Pasterhof Eichhorst Sonnabend, 18. April 2015, von 9.00 bis ca. 16.30 Uhr Einen Tag Auszeit nehmen, sich spüren, schweigen, reden, beten.

6

Tagzeitengebete strukturieren den Tag. Phasen des angeleiteten Schweigens, des Austausches und Achtsamkeitsübungen wechseln einander ab. Unkostenbeitrag für Verpflegung nach Selbsteinschätzung. Anmeldung bis 13. April und Auskunft bei Pastorin PellJohn, Tel. 039601-20480. unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Veranstaltungen | Freude und Leid in unserer Kirchengemeinde

Senioren in unserer Gemeinde Mi 18.03. Do 19.03. Fr 20.03. Di 14.04. Fr 17.04. Do 30.04. Fr 15.05. Do 21.05.

15.00 Uhr 14.30 Uhr 15.00 Uhr 14.00 Uhr 15.00 Uhr 14.30 Uhr 15.00 Uhr 14.30 Uhr

Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag

Frauenfrühstück auf dem Pasterhof in Eichhorst

Kirche Brunn Pfarrhaus Schwichtenberg Friedland Liepen Friedland Pfarrhaus Schwichtenberg Friedland Pfarrhaus Schwichtenberg

Selbsthilfegruppe Immer donnerstags von 15.30 bis 17 Uhr trifft sich die Selbsthilfegruppe für Menschen mit unterschiedlichen Belastungen unter der Leitung von Frau Ilse Scheibelt. Wenn Sie an der Bewältigung solcher Probleme arbeiten wollen, sind Sie herzlich willkommen.

Do 05.03. 9.30 Uhr Do 02.04. 9.30 Uhr Do 07.05. 9.30 Uhr

Bestattungen 20.11.2014 11.12.2014 16.12.2014 19.12.2014 20.12.2014 27.12.2014 29.12.2014 03.01.2015 04.01.2015 23.01.2015 02.02.2015

unser gemeindebrief 2/2015

Hannelore Tiedt, geb. Wenzlaff, 75 Jahre Emmi Schultz, geb. Rogge, 95 Jahre Maria Schneider, geb. Müller, 99 Jahre Rita Bahlmann, geb. Voß, 85 Jahre Elisabeth Zachow, geb. Wodrich, 92 Jahre Ida Schülke, geb. Müller, 80 Jahre Lieselotte Haupt, geb. Uecker, 86 Jahre Horst Landrock, 74 Jahre Uwe Peters, 56 Jahre Hildegard Lehmann, geb. Uecker, 75 Jahre Detlef Blum, 55 Jahre MÄRZ – APRIL – MAI

Friedland Friedland Friedland Friedland Friedland Liepen Lübbersdorf Eichhorst Friedland Lübbersdorf Liepen

7


Kinder- und Jugendseite

Hallo liebe Kinder!

In diesem Jahr wird sich die kirchliche Arbeit mit Kindern verändern. Die regelmäßigen Kindergruppen werden nicht mehr während des ganzen Schuljahres angeboten, sondern vom Schuljahresbeginn bis zum Pfingstfest, 24. Mai 2015. Von Mai bis Oktober gibt es spannende Projekte.

Kinderstunden bis Pfingsten dienstags, 15.30–16.30 Uhr in Schwanbeck im Pfarrhaus donnerstags, 15–16.30 Uhr in Schwichtenberg im Pfarrhaus (3-mal im Monat) Ansprechpartnerin: Katja Gehrke, Tel. 039607-299999 mittwochs, 14.30–16.30 Uhr in Friedland im Gemeindehaus 1. bis 6. Klasse: 14-tägig Ansprechpartnerin: Anja Knaack, Tel. 0173-7487073 einmal monatlich samstags 9–11 Uhr im Pasterhof Eichhorst Termine: 28.03./25.04./ 30.05. Pilgertag mit Kindern Ansprechpartnerin: Katja Gehrke, Tel. 039607-299999

In den Monaten Mai bis Oktober werden wir tolle Projekte für Euch anbieten. Folgende Termine könnt Ihr Euch schon vormerken: 30.05.2015 Pilgertag mit Kindern in unserer Kirchenregion 26.–28.06.2015 Zirkusprojekt in Glienke 27.–31.07.2015 Kindertage in Prillwitz September 2015 »Erntedank mit allen Sinnen erleben« Zu allen Projekten werdet Ihr herzlich eingeladen. Die Kinderstunden beginnen danach wieder am 5. Oktober 2015.

8

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Kinder- und Jugendseite

Auch im Konfirmandenunterricht gibt es Pausen

Konfirmandenunterricht Der Konfirmandenunterricht für die 7. und 8. Klassen findet einmal im Monat statt, in der Regel sonnabends von 9 bis 12 Uhr im Gemeindehaus in Friedland. Die nächsten Termine sind: 21.–23.03. (Konfirmandenwochenende in Zinnowitz), 18.04., 09.05. Ansprechpartner ist Pastor Christian Heydenreich.

Minigottesdienst für Familien mit kleinen Kindern Am Sonnabend, 14. März, laden wir um 15 Uhr zum nächsten Minigottesdienst ins Schwichtenberger Pfarrhaus ein. Der Minigottesdienst richtet sich in besonderer Weise an Familien mit Kindern zwischen zwei und sechs Jahren. (Wenn jüngere oder ältere Kinder mitkommen, sind sie natürlich auch herzlich willkommen.) Nach dem Gottesdienst soll es Saft, Wasser und Kaffee geben. Wer mag, kann gern einen Kuchen oder ein paar Kekse mitbringen. Katja Gehrke und Christian Heydenreich

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI

9


Gottesdienste

Gottesdienste im März

So 01.03. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 04.03. 15.30 Uhr Gottesdienst Fr 06.03. 19.00 Uhr Gottesdienst zum Weltgebetstag So 08.03. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst Sa 14.03. 15.00 Uhr Minigottesdienst So 15.03. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Mi 18.03. 10.00 Uhr Gottesdienst So 22.03. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst PALMSONNTAG

Kirche Liepen Pfarrhaus Schwichtenberg Gemeindehaus Friedland Pfarrhaus Schwanbeck Pflegeheim Lübbersdorf Gemeindehaus Friedland Kirche Brunn Gemeindehaus Friedland Pfarrhaus Schwichtenberg Pasterhof Eichhorst Gemeindehaus Friedland Seniorenwohnpark Friedland Kirche Salow Gemeindehaus Friedland

So 29.03. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst

Kirche Lübbersdorf St. Marien Friedland

Mi 01.04. 15.30 Uhr Gottesdienst

Pflegeheim Lübbersdorf

18.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

St. Marien Friedland

Gottesdienste im April GRÜNDONNERSTAG

Do 02.04. 10.00 Uhr Kirche der Stille Kirche Dahlen In Zusammenarbeit mit der Diakoniewerkstatt ist die Kirche von 10 bis ca. 14 Uhr für stilles Gebet geöffnet. KARFREITAG

Fr 03.04. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl KARSAMSTAG

Kirche Brunn Kirche Jatzke Kirche Schwanbeck St. Marien Friedland Kirche Eichhorst Kirche Gehren

Sa 04.04. 18.00 Uhr Andacht, anschl. Osterfeuer 18.00 Uhr Andacht, anschl. Osterfeuer

Kirche Schwichtenberg Kirche Liepen

10.30 Uhr Familiengottesdienst mit Taufen

St. Marien Friedland

OSTERSONNTAG

So 05.04. 06.00 Uhr Feier der Osternacht mit Abendmahl, St. Marien Friedland anschließend Osterfrühstück

10

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Gottesdienste

14.00 Uhr Gottesdienst mit Taufe OSTERMONTAG

Mo 06.04. 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl So 12.04. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 15.04. 10.00 Uhr Gottesdienst So 19.04. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst So 26.04. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst

Kirche Schwichtenberg St. Marien Friedland Kirche Brunn St. Marien Friedland Seniorenwohnpark Friedland Kirche Schwichtenberg Kirche Genzkow St. Marien Friedland Kirche Roga Kirche Jatzke Kirche Brunn St. Marien Friedland Kirche Schwanbeck

Gottesdienste im Mai SONNTAG KANTATE

So 03.05. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Mi 06.05. 15.30 Uhr Gottesdienst So 10.05. 10.30 Uhr Konfirmandenvorstellungsgottesdienst CHRISTI HIMMELFAHRT

Do 14.05. 10.30 Uhr Freiluftgottesdienst So 17.05. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 20.05. 10.00 Uhr Gottesdienst PFINGSTSONNTAG

So 24.05. 14.00 Uhr Konfirmation PFINGSTMONTAG

Mo 25.05. 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl So 31.05. 09.00 Uhr Gottesdienst 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst

So 07.06. 09.00 Uhr Gottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI

Kirche Schwichtenberg St. Marien Friedland Pflegeheim Lübbersdorf St. Marien Friedland Gutspark Beseritz Kirche Brunn Kirche Schwichtenberg St. Marien Friedland Kirche Liepen Seniorenwohnpark Friedland St. Marien Friedland St. Marien Friedland Kirche Brunn Kirche Eichhorst St. Marien Friedland Kirche Klockow Kirche Salow St. Marien Friedland

11


MUSIK

ST. MARIEN FRIEDLAND

6. Friedländer Orgelfrühling In den Monaten April und Mai findet auch in diesem Jahr wieder der Friedländer Orgelfrühling mit vielfältiger Musik statt. Herzliche Einladung dazu. Den Anfang bildet ein Konzert, in dem Klänge der Friedländer »Königin der Instrumente« mit den Klängen der Trompete in einem Konzert für Orgel und Trompete kombiniert werden. »Singet dem Herrn ein neues Lied« soll es heißen, wenn am Sonntag Kantate neben der Orgel mehrere Chöre gemeinsam ihre Stimmen erheben. Beachten Sie bitte hierzu unbedingt auch die Einladung zur Friedländer Chorwerkstatt. Ruhig und kontemplativ-meditativ hingegen geht es bei dem dritten Konzert zu. Das Ensemble Neue Horizonte bringt u. a. eigene Orgeln mit, die in der Friedländer Kirche erklingen werden. Seien Sie gespannt. Den Abschluss bildet ein Konzert, in dem die schöne Sauer-Orgel in ihrer ganzen Vielfältigkeit erklingen wird.

12

Marienkantorei dienstags, 19–20.30 Uhr Posaunenchor donnerstags, 19–20.30 Uhr

1. Konzert | 19. April, 17 Uhr Konzert für Trompete und Orgel mit Werken von Bach, Grieg und Escaich Timofej Stordeur (Berlin): Trompete Lukas Storch (Halle): Orgel

2. Konzert | 3. Mai, 17 Uhr »Singet!« – Musik zum Sonntag Kantate Marienkantorei Friedland Kirchenchor Schönbeck Chor der Friedländer Chorwerkstatt Susanne Beutner: Leitung und Orgel

3. Konzert | 17. Mai, 17 Uhr Ensemble Neue Horizonte Musik für Orgeln, Querflöte, Alt- und Bassflöte, Schlagwerk Ingeborg Paul-Sawade (Zarrentin) Berthold Paul (Zarrentin)

4. Konzert | 31. Mai, 17 Uhr Konzert für Orgel Mit Werken von Buxtehude, Bach, Rheinberger Jörg Topfstedt (Delitzsch): Orgel

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Kirchenmusik

Chorwerkstatt Friedland »Singet dem Herrn ein neues Lied« (Ps 98) – so heißt es im Leitvers zum Eingangspsalm am Sonntag Kantate. Dieser wird an diesem Sonntag vielerorts in unterschiedlicher Weise erklingen. In Friedland soll er dies im Rahmen einer Chorwerkstatt tun. Haben Sie Freude am Singen? Oder sind Sie musikbegeistert, können aber aus unterschiedlichen Gründen nicht regelmäßig in einem Chor singen? Oder sind Sie Chorsänger/-in und haben Lust, an einem weiteren, intensiven Projekt in anderer Besetzung mitzuwirken? Dann richtet sich diese Einladung genau an Sie! Im März und April werden wir Chorsätze aus unterschiedlichen Jahrhunderten einstudieren. Ziel ist es, diese am 3. Mai um 17 Uhr in einer Musik zum Sonntag Kantate zur Aufführung zu bringen.

Probentermine (im Gemeindehaus, Riemannstr. 20)

Montag 16.03.2015 19.00–20.30 Uhr Samstag 28.03.2015 09.30–13.00 Uhr Montag 30.03.2015 19.30–20.30 Uhr Montag 13.04.2015 19.30–20.30 Uhr Montag 20.04.2015 19.30–20.30 Uhr Samstag 25.04.2015 15.00–18.00 Uhr Sonntag 03.05.2015 16.00 Uhr (Einsingen)

Geben Sie diese Einladung gern an interessierte Sängerinnen und Sänger weiter. ANMELDUNG Für eine bessere Planung der Chorwerkstatt wird um vorherige Anmeldung gebeten. Bitte teilen Sie auch mit, wenn Sie an einzelnen Proben nicht teilnehmen können. NAME:

TELEFON:

VORNAME:

E-MAIL:

STIMMLAGE: CHORERFAHRUNG:

ADRESSE: ja

nein

Anmeldungen bitte an Susanne Beutner oder über das Gemeindebüro. unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI

13


Geburtstage

Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Geburtstage in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

14

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Geburtstage

Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Geburtstag im Gemeindebrief veröffentlicht wird, können Sie eine Sperre einrichten lassen, so dass Ihr Name nicht aufgeführt wird (Tel. 039601-30303).

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI

15


Geburtstage

Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

16

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Rückblicke

Adventskonzerte 2014

»Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehren einziehe« – dieses und andere Adventslieder aus der kleinen Kantate zur Adventszeit, geschrieben von Klaus Heizmann, sangen die Chöre der Kantoreien Schönbeck und Friedland in ihren Adventskonzerten in Brunn und Holzendorf. Dazu wurden wir von Instrumentalisten begleitet; komplett waren wir mit Lukas Nantke, der die Kinderstimme sang. Unsere Kantorin, Susanne Beutner, hatte dieses Konzert lange vorbereitet und mit nicht endender Geduld die Kantate mit uns eingeübt und schließlich die einzelnen Elemente – beide Chöre, Instrumente und Solosänger – zusammengeführt. Was für uns anfangs ungewohnt und schwierig war, entwickelte sich immer mehr und bereitete uns zunehmend gro-

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI

ße Freude. Abgerundet wurde das Konzert durch das Zitieren adventlicher Texte, Musizieren des Friedländer Posaunenchores sowie das gemeinsame Singen von Adventsliedern. Advent, die schöne Zeit der Freude auf Weihnachten, auf das Fest der Geburt Jesu als Zeichen der Liebe Gottes für uns Menschen. Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehren einziehe. Die Freude und Begeisterung unsererseits angesichts all dieser wundervollen Stücke/Lieder spürten wir letztendlich auch bei den Konzerbesuchern, die uns kräftig applaudierten. Kantorei Friedland Margret Nützmann Jutta Stresemann

17


Rückblicke

Familienrüste Kühlungsborn

Vom 21. bis 23. November waren wir wieder auf Familienrüstzeit in Kühlungsborn. In diesem Jahr haben wir uns mit dem Thema »Licht und Dunkelheit« beschäftigt. Wir haben ausprobiert, wie es sich anfühlt im Hellen und im Dunklen, sind darüber ins Gespräch gekommen, welche Erfahrungen wir mit Licht und Dunkelheit haben und was unser Leben hell oder auch dunkel macht. Am Samstagnachmittag wurden Laternen gebastelt, mit denen wir dann einen kleinen Lampionumzug gemacht haben. Am bunten Abend am Samstag führten eini-

ge Eltern zur Freude aller »Die Bremer Stadtmusikanten« als Schattenspiel auf und die Jugendlichen hatten mehrere sehr beeindruckende Schwarzlichttheatereinlagen vorbereitet. Im gemeinsam gestalteten Gottesdienst am Sonntag begleitete uns das Psalmwort »Finsternis ist nicht finster bei dir, Gott« (Psalm 139). Insgesamt war es wieder ein wunderschönes Wochenende, von dem – wie mehrere sagten – wir wieder viel Kraft bekommen haben für den Alltag. Christian Heydenreich

Kinder-Winternacht Wie schon im letzten Jahr führten wir die Kinder-Winternacht im Pfarrhaus in Schwichtenberg durch. Zusammen mit Katja Gehrke lachten, bastelten und sangen wir Lieder in der Kirche.

18

Zum Abschluss des Tages guckten wir Filme und machten es uns gemütlich in unseren Schlafsäcken. Am nächsten Morgen wurden wir wieder von unseren Eltern abgeholt. Sophie Pralow

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI


Rückblicke | Impressum

Fotos:

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang Juni 2015. Redaktionsschluss ist der 13. Mai 2015.

Titelfoto (Altar Kirche Galenbeck): Ruthild Pell-John; S. 5 (Weltgebetstag):

www.weltgebetstag.de; S. 6 (Unterwegs): Ruthild Pell-John; S. 9 (Konfirmanden):

Christian Heydenreich; S. 17 (Adventskonzert): Erwin Stöhlmacher; S. 18 (Familienfreizeit): Michael Freund; S. 19 (Kinder-Winternacht): Sophie Pralow

Herausgeber: ViSdP Pastorin Ruthild Pell-John, im Auftrag des Kirchengemeinderates der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Marien Friedland (Kontaktdaten auf der Rückseite) Layout:

unser gemeindebrief 2/2015

MÄRZ – APRIL – MAI

Druck: gemeindebriefdruckerei.de

19


PFARRSTELLE II UND GESCHÄFTSFÜHRUNG Pastor Christian Heydenreich Friedländer Straße 26, 17098 Friedland OT Schwanbeck Tel. 03969-510365 (Privat: 03969-556822) c.heydenreich@st.marien-friedland.de friedland-marien@elkm.de GEMEINDEBÜRO FRIEDLAND Sigrid Sorgert, Sekretärin Riemannstraße 21, 17098 Friedland Tel. 039601-30303 buero@st.marien-friedland.de

PFARRSTELLEN I + III UND FRIEDHOFSVERWALTUNG Pastorin Ruthild Pell-John Pastor Thorsten John Mühlenstraße 89, 17098 Friedland Tel. 039601-20480 r.pell-john@st.marien-friedland.de t.john@st.marien-friedland.de

BÜROZEITEN: Mo, Do 8–12 Uhr | Di 14–18 Uhr

KINDERTAGESSTÄTTE »BENJAMIN« Dörte Büttner, Leiterin Am Pferdemarkt 53, 17098 Friedland Tel. 039601-20437 (0173-8930012) d.buettner@st.marien-friedland.de

KANTORIN Susanne Beutner Mühlenstraße 14, 17098 Friedland Tel. 039601-379684 s.beutner@st.marien-friedland.de

GEMEINDEPÄDAGOGINNEN Anja Knaack Dorfstraße 69, 17392 Putzar Tel. 039722-29966 (0173-7487073) a.knaack@st.marien-friedland.de

Mi 9.30–12 Uhr | Fr 8–10 Uhr

2. VORSITZENDE DES KGR Rosemarie Biermann Pasewalker Straße 51, 17098 Friedland Tel. 039601-22762 KÜSTER Erhard Reich Zum Schöpfwerk 2, 17098 Friedland Tel. 039601-20809

SPRECHZEIT: Do 10–11 Uhr

im Gemeindehaus Friedland (Riemannstraße 20)

UNSERE KIRCHENGEMEINDE IM INTERNET

st.marien-friedland.de

Katja Gehrke Ruth-Siedel-Straße 48, 17099 Galenbeck OT Schwichtenberg Tel. 039607-299999 k.gehrke@st.marien-friedland.de

Unser Gemeindebrief 2/2015  

2/2015 März - April - Mai

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you