Page 1

unser

gemeindebrief ausgabe 3/2012

Juni – Juli – August


Inhalt

3 Nachdenken über … 4+5 Psalm 104

6 Herzlichen Glückwunsch 7 Kirchenrätsel

Seniorennachmittage

8–10 Veranstaltungen

11 Freude und Leid in unserer Kirchengemeinde 12+13 Gottesdienste 14–16 Geburtstage

17 Kinder- und Jugendseite 18 Sommerkonzerte

19 Einladung zum 1. Stargarder Kirchenfest 20–22 Rückblicke

23 Unterstützer

Impressum

Gefüllt mit vielen neuen Inhalten – Terminkalender, Einblicke in unser Gemeindeleben, Rückblicke, und ganz neu: Vorstellung der Kirchen unserer Gemeinde – wartet unsere neue Homepage auf Ihren Besuch!

www.st.marien-friedland.de

2

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Nachdenken über ...

Lobe den Herrn, meine Seele! (Psalm 104,1) In diesen Tagen erfreue ich mich oft am Anblick der Gärten und Felder, der Blumen und Seen in unserer schönen Gegend. Durch die Freude an Gottes reicher Schöpfung sind Menschen schon oft ins Staunen gekommen über die Größe Gottes, der alles so wunderbar gemacht hat. Ich möchte Sie einladen, anhand eines großartigen Schöpfungspsalms Gott ein Stück weit auf die Spur zu kommen. Der Text des 104. Psalms stammt von mehreren Autoren, weil spätere Generationen immer wieder den Eindruck hatten, dass Gott noch größer ist, als es der Text bisher zum Ausdruck brachte (zum besseren Nachvollziehen sind die einzelnen Entstehungsschichten des Psalms auf S. 4/5 farbig gekennzeichnet). Der wohl älteste Teil des Psalms preist Jahwe, den Gott Israels, der wie ein Wettergott von seinem überirdischen himmlischen Palast aus alles, was lebt, mit Wasser versorgt und damit die Welt am Leben erhält und Lebensräume schafft. Ohne Wasser ist kein Leben möglich. Und Gott ist es, so weiß der Psalmbeter, der dieses lebensnotwendige Elixier reichlich spendet und uns damit die Grundlage für unser Leben schenkt. Dieser ursprüngliche Psalmtext wurde später – so sagen Forscher, die sich lange damit beschäftigt haben – durch einen zweiten Psalmdichter ergänzt. Gott wird nun nicht mehr nur mit dem Regen in Verbindung gebracht, sondern auch mit dem Licht. Das Licht ordnet die Zeit und gibt ihr einen Rhythmus: Tag und Nacht

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August

– Sommer und Winter. Der Psalmdichter spannt damit das Leben in die Dualität von Tag und Nacht – und damit auch von Leben und Tod – ein, die allesamt unter der Verfügungsgewalt Gottes stehen. Aber es gab einen weiteren Psalmdichter, dem das Lob Gottes noch nicht umfassend genug war. Er ergänzt, dass Gott nicht nur jetzt über Raum und Zeit herrscht, sondern dass er es ist, der Himmel und Erde allererst erschaffen hat. Dieser dritte Autor des Psalms hat auch ein großes Interesse daran, die verschiedenen Lebensbereiche auf der Erde möglichst vollständig zu benennen. Schließlich fügt er der Beschreibung von Himmel und Erde noch den Bereich des Meeres hinzu. Selbst Leviathan, eine Art Seeungeheuer, erscheint als Spielzeug Gottes. Selbst die Chaosmächte – so der Psalmdichter – sind Teil der Schöpfung und können gegen Gott nichts ausrichten. In farbigen Bildern preist der Psalm die Größe und Herrlichkeit Gottes. Vollständig werden wir Gott nie erfassen können. Aber Psalm 104 lädt uns ein, unseren Blick für Gott und seine wunderbare Schöpfung immer wieder neu zu öffnen. Er ermuntert uns, immer wieder nach Gott zu fragen, ihn zu suchen und ihn neu zu entdecken. Mit guten Wünschen für diese schöne Jahreszeit Ihr Pastor

3


Nachdenken über ...

Psalm 104 1 Preise den HERRN, meine Seele! HERR, mein Gott, du bist sehr groß, mit Majestät und Pracht bist du bekleidet. 2 Der in Licht sich hüllt wie in ein Gewand, der die Himmel ausspannt gleich einer Zeltdecke, 3 der seine Obergemächer errichtet in den Wassern, der Wolken macht zu seinem Wagen, der einherzieht auf den Flügeln des Windes, 4 der Winde zu seinen Boten macht, Feuer und Lohe zu seinen Dienern: 5 Er hat die Erde gegründet auf ihre Grundfesten. Sie wird nicht wanken immer und ewig. 6 Die Urflut bedeckte sie wie ein Kleid, die Wasser standen über den Bergen. 7 Vor deinem Schelten flohen sie, vor dem Schall deines Donners wurden sie fortgetrieben. 8 Die Berge erhoben sich, es senkten sich die Täler an den Ort, den du ihnen bestimmt hattest. 9 Du hast eine Grenze gesetzt, die überschreiten sie nicht. Sie werden nicht zurückkehren, die Erde zu bedecken. 10 Der Quellen entsendet in die Täler: Zwischen den Bergen fließen sie dahin. 11 Sie tränken alle Tiere des Feldes, die Wildesel stillen ihren Durst. 12 An ihnen wohnen die Vögel des Himmels, aus dichtem Laub lassen sie ihre Stimme erschallen. 13 Der die Berge tränkt aus seinen Obergemächern: von der Frucht deiner Werke wird die Erde gesättigt. 14 Der Gras hervorsprossen lässt für das Vieh und Pflanzen zum Dienst des Menschen, damit er Brot hervorbringe aus der Erde 15 und Wein, der des Menschen Herz erfreut; damit er das Angesicht glänzend mache vom Öl und Brot des Menschen Herz stärke. 16 Es werden gesättigt die Bäume des HERRN, die Zedern des Libanon, die er gepflanzt hat, 17 wo die Vögel nisten; der Storch – Zypressen sind sein Nest. 18 Die hohen Berge sind für die Steinböcke, die Felsen eine Zuflucht für die Klippdachse. 19 Er hat den Mond gemacht zur Zeitbestimmung, die Sonne kennt ihren Untergang.

4

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Nachdenken über ...

20 Du bestellst Finsternis, und es wird Nacht. In ihr regen sich alle Tiere des Waldes. 21 Die Junglöwen brüllen nach Raub, sie fordern von Gott ihre Speise. 22 Geht die Sonne auf, ziehen sie sich zurück und lagern sich in ihren Verstecken. 23 Der Mensch geht aus an sein Werk, an seine Arbeit bis zum Abend. 24 Wie zahlreich sind deine Werke, o HERR! Du hast sie alle mit Weisheit gemacht, die Erde ist voll deines Eigentums. 25 Da ist das Meer, groß und ausgedehnt nach allen Seiten. Dort ist ein Gewimmel ohne Zahl: Tiere klein und groß. 26 Da ziehen Schiffe einher, der Leviathan, den du gebildet hast, um mit ihm zu spielen. 27 Sie alle warten auf dich, dass du ihnen Speise gibst zu deiner Zeit. 28 Du gibst ihnen: Sie sammeln ein. Du tust deine Hand auf: Sie werden gesättigt mit Gutem. 29 Du verbirgst dein Angesicht: Sie erschrecken. Du nimmst ihren Lebensatem weg: Sie vergehen und werden wieder Staub. 30 Du sendest deinen Lebenshauch aus: Sie werden geschaffen; du erneuerst die Flächen des Ackers. 31 Die Herrlichkeit des HERRN sei ewig! Der HERR freue sich seiner Werke! 32 Der die Erde anschaut, und sie bebt; er rührt die Berge an, und sie rauchen. 33 Singen will ich dem HERRN mein Leben lang, ich will meinem Gott spielen, solange ich bin. 34 Möge ihm gefallen meine Rede! Ich, ich freue mich in dem HERRN! 35 Die Sünder sollen verschwinden von der Erde und die Gottlosen nicht mehr sein. Preise den HERRN, meine Seele! Halleluja! (Elberfelder Übersetzung)

Der Psalm ist so abgedruckt, dass die einzelnen Entstehungsstufen nachvollzogen werden können (siehe Andacht S. 3): Ursprünglicher Textbestand: schwarz Erste Ergänzung: rosa Zweite Ergänzung: blau Dritte Ergänzung: grün (nur Vers 35)

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August

5


Aus unserem Gemeindeleben

Gib, dass wir heute, Herr, durch dein Geleite auf unsern Wegen unverhindert gehen und überall in deiner Gnade stehen. Lobet den Herren! Herzlichen Glückwunsch unseren Pastoren Ruthild Pell-John und Thorsten John zu ihren Geburtstagen! Innerhalb von wenigen Tagen werden beide 50: Ruthild Pell-John am 10. Juli und Thorsten John am 27. Juli. Wir wünschen Euch alles erdenklich Gute und Gottes reichen Segen! Wer den beiden eine Freude machen möchte, möge bitte anstelle von Blumen und Geschenken etwas für die Glocke in Eichhorst spenden.

6

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Veranstaltungen

unser

gemeindebrief Kirchenrätsel. Auf dem letzten Gemeindebrief war die Kirche in Gehren abgebildet. Es handelt sich dabei um einen Putzbau aus dem 18. Jahrhundert, bei dem Reste eines spätmittelalterlichen Findlingsbaus verwendet worden sind. Im Inneren hat die Saalkirche glattgeputzte Wände und eine flache Holzdecke mit Stofftapete. Der Altar stammt aus dem Jahr 1767 und ist in Rokoko-Formen komponiert, was v. a. an den für das Rokoko typischen Muschelformen im seitlichen Rankenwerk zu erkennen ist. Das Mittelstück des Altars zeigt Jesus am Kreuz. An den Seiten des Altars sind die Wappen der von Rieben (Fisch) und von Münchow (drei Mohrenköpfe)

zu sehen. Die Kanzel – in Formen der deutschen Renaissance (1520–1660) gebaut – ruht auf einer Mosefigur – zu erkennen an den beiden Gesetzestafeln mit den 10 Geboten, die Mose laut biblischer Überlieferung auf dem Berg Sinai von Gott empfangen hat (2. Mose 20). Die Orgel stammt aus dem Jahre 1905, wurde von Barnim Grüneberg aus Stettin erbaut und eignet sich nicht nur hervorragend für die Literatur des 19. Jahrhunderts, sondern wegen ihrer klaren und registerindividuellen Intonation insbesondere auch für die Werke der Barockzeit. Die Inneneinrichtung der Kirche samt Orgel wurde in den letzten Jahren aufwendig restauriert.

Seniorennachmittage o 14.06. D Fr 15.06. Do 26.06. Mi 04.07. Do 23.08.

14.30 Uhr 15.00 Uhr 14.30 Uhr 15.00 Uhr 14.30 Uhr

unser gemeindebrief 3/2012

Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag Seniorennachmittag

Juni – Juli – August

Pfarrhaus Schwichtenberg Gemeindehaus Friedland Pfarrhaus Schwichtenberg Kirche Brunn Pfarrhaus Schwichtenberg

7


Veranstaltungen

Konfirmationsjubiläum 2012 Das Goldene und Diamantene Konfirmationsjubiläum unserer Kirchengemeinde begehen wir am 20. und 21. Oktober 2012. Dazu laden wir alle ein, die in den Jahren 1951 und 1952 sowie in den Jahren 1961 und 1962 in einer unserer Kirchen konfirmiert wurden. Ebenso herzlich sind diejenigen eingeladen, die in den besagten Jahren anderswo konfirmiert wurden und jetzt in unserem Gemeindebereich wohnen. Anmeldungen sind im Gemeindebüro Friedland (Riemannstraße 20), Tel. 039601-30303, möglich. Letzter Anmeldungstermin ist Freitag, 5. Oktober 2012. Ruthild Pell-John

Sommerausflug – nicht nur für Senioren

Am Freitag, 6. Juli 2012, um 8 Uhr wollen wir uns wieder auf große Fahrt begeben. Wie immer müssen Sie keine weiten Fußwege zurücklegen. Wir starten um 8 Uhr an der Bushaltestelle am Friedländer Markt. Der Bus bringt uns nach Malchow. Dort besichtigen wir das Orgelmuseum. Danach besteigen wir ein Schiff zur 5-Seen-Fahrt nach Waren. Auf dem Schiff essen wir zu Mittag. In Waren besuchen wir das Müritzeum. Gegen 15.30 Uhr treten wir die Heimfahrt an und sind zwischen 17 und 17.30 Uhr wieder zu Hause. Sie können sich ab sofort bei Frau Sorgert im Gemeindebüro Friedland (Riemannstraße 20), Tel. 039601-30303, anmelden. Für Gemeindeglieder gilt der ermäßigte Fahrpreis von 35 Euro. Wei-

8

tere Ermäßigungen sind möglich. Bitte sprechen Sie mich an! (Gäste zahlen den vollen Fahrpreis von 43 Euro.) In dem Preis sind die Busfahrt, die Eintrittskarten ins Orgelmuseum und Müritzeum sowie das Mittagessen enthalten. Ich freue mich auf Sie! Ihre Ruthild Pell-John

Offene Kirche Friedland – wer macht mit?

Gäste der Stadt und durchreisende Touristen besuchen gern unsere Marienkirche. Eine Gruppe ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer unter der Leitung von Ehepaar Runge sorgt dafür, dass die Kirche in den Sommermonaten zu festen Zeiten geöffnet sein kann. Ihnen sei dafür ein herzliches »Dankeschön« gesagt! Die Gruppe sucht jedoch dringend Verstärkung! Wenn Sie in der Woche etwa eineinhalb Stunden Zeit haben und diese Zeit der Kirche zur Verfügung stellen können, würden Sie uns sehr helfen. Für nähere Auskünfte stehen Ihnen Ehepaar Runge, Tel. 039601-22266, und Pastorin Pell-John, Tel. 039601-20480, zur Verfügung.

Familiengottesdienst mit Tauffest am 2. September 2012

Am 2. September 2012 ab 10.30 Uhr laden wir zu einem Tauffest ein. Wir beginnen mit einem Gottesdienst für Alt und Jung in der Marienkirche. In diesem Gottesdienst können Kinder getauft werden. Außerdem können Menschen, die schon getauft sind, sich an ihre Taufe erinnern. Nach dem Gottesdienst wollen wir zum Mittagessen zusammenbleiben und miteinander feiern. unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Veranstaltungen

Familien, die für ihre Kinder nach einem Tauftermin suchen, sind dazu herzlich eingeladen. Mütter oder Väter, die noch überlegen, ob sie ihre Kinder taufen lassen möchten, laden wir ein, zuvor das Gespräch mit uns zu suchen. Dazu stehen Ihnen die Gemeindepädagoginnen Katja Gehrke und Anja Knaack sowie mein Mann und ich gern zur Verfügung. Familien, die ihre Kinder taufen lassen möchten, bitten wir, sich bis zum 30. Juli bei uns zu melden. Große und kleine Menschen, die sich an ihre Taufe erinnern möchten, brauchen sich nicht anzumelden. Erwachsene, die darüber nachdenken, sich taufen zu lassen, können zur Vorbereitung auf die Taufe am Kurs »Glauben und Wissen« (siehe S. 11) teilnehmen. Danach verständigen wir uns für sie ebenfalls auf einen Tauftermin. Ihre Pastorin Ruthild Pell-John

Familientag

Am 16. Juni laden wir alle Familien zum Familientag nach Friedland ein. Ein spannendes Thema wird uns auch an diesem Nachmittag begleiten. Wir treffen uns am Sonnabend um 14.30 Uhr im Gemeindehaus in Friedland. Im Anschluss wollen wir gemeinsam im Hof gemütlich beieinandersitzen und grillen. Es wäre schön, wenn jede Familie eine Kleinigkeit für unser gemeinsames Essen mitbringen würde. Für Getränke, Brot und Würstchen sorgen wir. Dafür sammeln wir einen Unkostenbeitrag von 3 Euro pro Familie ein. In Vorfreude Anja Knaack und Katja Gehrke.

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August

Kindertage 25.–29. Juni 2012 Liebe Kinder! Es ist wieder so weit. Ihr seid herzlich zu unseren Kindertagen eingeladen. In diesem Jahr fahren wir nicht nach Salow, sondern veranstalten ein Kindertagecamp auf dem Pfarrhof Schwichtenberg. Der Teilnehmerbetrag beläuft sich in diesem Jahr auf 60 Euro. Bitte meldet Euch bei Anja Knaack oder Katja Gehrke bis zum 15. Juni 2012. Nähere Informationen erhaltet Ihr wieder in einer gesonderten Einladung.

Einladung zum Abschlussfest der Kinderstunden

Unser Abschlussfest und die damit verbundenen Ferien und Urlaubstage rücken immer näher. Wir wollen den Sommer genießen und uns im Urlaub erholen. Wir laden Sie und Euch recht herzlich am 22. Juni zu unserem Abschlussfest aller Kindergruppen der Kirchengemeinde nach Schwichtenberg (Pfarrgarten) ein. Wir beginnen um 16.30 Uhr mit einer Andacht in der Schwichtenberger Kirche und danach gehen wir gemeinsam in den Pfarrgarten, wo wir beim Grillen, Spielen, Singen und Erzählen gemütlich beieinander sein wollen. Für das leibliche Wohl sorgen wir (Getränke, Brot, Würstchen, Salate). Dafür sammeln wir einen Unkostenbeitrag von 5 Euro pro Erwachsenen ein. Bitte melden Sie sich bis zum 20. Juni bei uns an! In Vorfreude auf diesen Nachmittag grüßen Sie und Euch herzlich Anja Knaack und Katja Gehrke.

9


Veranstaltungen

Kindertage Schwanbeck Liebe Kinder! In der letzten Sommerferienwoche lade ich Euch herzlich zu den Kindertagen in Schwanbeck vom 30. Juli bis 1. August 2012 ein. Wir treffen uns jeden Tag von 9.30 Uhr bis 15 Uhr im Pfarrhaus in Schwanbeck. Zu einem spannenden Thema wollen wir wieder gemeinsam ins Gespräch kommen, basteln, spielen, singen und einfach beisammen sein. Der Teilnehmerbetrag beläuft sich auf 15 Euro. (Finanzielle Ermäßigungen sind möglich, sprechen Sie mich bitte an!) Anmeldungen bis zum 16. Juli 2012 und weitere Informationen bei Katja Gehrke.

Plattdeutscher Gottesdienst

Pfarrer Röske und Pfarrer Sadewasser haben den diesjährigen plattdeutschen Gottesdienst am 1. Juli unter die Überschrift »Hand in Hand – de halbe Last« gestellt. Nach dem Gottesdienst, der um 14 Uhr in der Gehrener Kirche stattfindet, sind wieder alle herzlich zum Kaffeetrinken in das Gutshaus eingeladen, wo es noch manche plattdeutsche Geschichte zum Schmunzeln geben wird.

Arbeitslosentreff Eichhorst

Der Arbeitslosentreff findet wie bisher am 1. Dienstag im Monat um 10 Uhr im ehemaligen Pfarrhaus in Eichhorst statt.

Selbsthilfegruppe

Jeden Donnerstag trifft sich im Gemeindehaus in Friedland von 15.30 bis 17 Uhr unter Leitung von Frau Ilse Scheibelt eine Selbsthilfegruppe für Men-

10

schen mit unterschiedlichen psychischen Belastungen. Wenn Sie an der Bewältigung solcher Probleme arbeiten wollen, sind Sie dort herzlich willkommen. Im Juli und August finden die Treffen jeweils am ersten und dritten Donnerstag im Monat statt.

Männerabend

Beim nächsten Männerabend am Mittwoch, 27. Juni 2012, soll gegrillt werden. Wir treffen uns um 19 Uhr im Pfarrgarten in Schwichtenberg. Für Grillsachen und Getränke wird gesorgt. Alle Männer aus dem gesamten Gemeindegebiet sind herzlich eingeladen.

Familienrüste in Kühlungsborn vom 9. bis 11. November

Zur Familienrüste wollen wir in diesem Jahr wieder – wie auch in den letzten Jahren – ins kirchliche Tagungs- und Ferienhotel »Haus am Meer« in Kühlungsborn fahren. Die Teilnehmerkosten werden in diesem Jahr niedriger sein als letztes Jahr. Genauere Informationen folgen im nächsten Gemeindebrief. Anmeldungen sind ab sofort bei Frau Sorgert im Gemeindebüro möglich.

~ Zum Vormerken ~

Meditatives Tanzen mit Pastorin und Krankenhausseelsorgerin Barbara Splittgerber Dienstag, 23. Oktober 2012, 19 Uhr, Friedland Gemeindehaus unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Freude und Leid in unserer Kirchengemeinde

Konzertprogramm »Wir waren wie die Träumenden« mit Ingo Barz Donnerstag, 25. Oktober 2012, 19 Uhr, Friedland Gemeindehaus

September bis Oktober: Kurs »Glauben und Wissen«

Dieser Kurs richtet sich an Menschen, die sich schon immer einmal mit den Inhalten des christlichen Glaubens vertraut machen wollten. Ebenso sind

Gemeindeglieder angesprochen, deren Konfirmandenzeit schon ein paar Jahre zurückliegt und die ihr Wissen auffrischen möchten. Dieser Kurs gilt auch als Vorbereitung auf die Taufe für Erwachsene. Termine: Dienstag, 18. September; Dienstag, 2. Oktober; Dienstag, 16. Oktober; Dienstag, 30. Oktober, jeweils 19 bis ca. 21 Uhr in Friedland im Gemeindehaus. Damit wir planen können, bitten wir um Anmeldung bis Dienstag, 18. September, Tel. 039601-20480.

Konfirmationen 27.05.2012 27.05.2012 27.05.2012 27.05.2012

Lukas Borths Genzkow Laura Janssen Friedland Paula Machel Brunn Paula Stöhlmacher Friedland

Trauungen 12.05.2012 Hanke und Janine Gödecke, geb. Henze

Friedland

Beisetzungen 15.02.2012 04.03.2012 22.03.2012 27.03.2012 09.04.2012 05.05.2012 09.05.2012 18.05.2012 20.05.2012 unser gemeindebrief 3/2012

Hannelore Brandt, 80 Jahre Genzkow Andreas Rütz, 50 Jahre Roga Hilde Krüger, 89 Jahre Friedland Annaliese Rost, 88 Jahre Brunn Leuthold Arndt, 78 Jahre Klockow Rosine Graap, 78 Jahre Genzkow Gertrud Biermann, 89 Jahre Friedland Brigitte Ballschmieter, 76 Jahre Klockow Wilhelm Borths, 83 Jahre Eichhorst

Juni – Juli – August

11


Gottesdienste

Gottesdienste im Juni

So 03.06. 14.00 Uhr Kirchenfest der Kirchenregion Stargard (siehe S. 19) Mi 06.06. 15.00 Uhr Gottesdienst So 10.06. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst So 17.06. 09.00 Uhr Taufgottesdienst 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 14.00 Uhr Freiluft-Gottesdienst Mi 20.06. 10.00 Uhr Gottesdienst So 24.06. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst

Gottesdienste im Juli

St. Marien Friedland Pflegeheim Lübbersdorf Kirche Jatzke St. Marien Friedland Kirche Schwichtenberg St. Marien Friedland Gutspark Kotelow Seniorenwohnpark Friedland Kirche Brunn St. Marien Friedland

So 01.07. 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 14.00 Uhr Plattdeutscher Gottesdienst Mi 04.07. 15.00 Uhr Gottesdienst So 08.07. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst So 15.07. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl Mi 18.07. 10.00 Uhr Gottesdienst So 22.07. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst 13.30 Uhr Taufgottesdienst So 29.07. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst

St. Marien Friedland Kirche Gehren Pflegeheim Lübbersdorf Kirche Genzkow St. Marien Friedland Kirche Schwanbeck St. Marien Friedland Seniorenwohnpark Friedland Kirche Lübbersdorf St. Marien Friedland Kirche Schwichtenberg Kirche Roga St. Marien Friedland

Mi 01.08. 15.00 Uhr Gottesdienst

Pflegeheim Lübbersdorf

Gottesdienste im August

So 05.08. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 15.00 Uhr Schuljahresanfangsgottesdienst So 12.08. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst Mi 15.08. 10.00 Uhr Gottesdienst So 19.08. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl So 26.08. 09.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl 10.30 Uhr Gottesdienst

12

Kirche Eichhorst St. Marien Friedland Kirche Brunn St. Marien Friedland Seniorenwohnpark Friedland Kirche Klockow St. Marien Friedland Kirche Liepen St. Marien Friedland

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Gottesdienste

Gottesdienste im September

So 02.09. 10.30 Uhr Familiengottesdienst mit St. Marien Friedland Tauffest (siehe S. 8)

Gemeinde Galenbeck und Vereinigte Ev.- Luth. Kirchengemeinde St. Marien Friedland

Herzliche Einladung zum

Sommerkreis Beginn 14.30 Uhr Bürgerhaus Klockow Am 23. Juni 2012 findet im Bürgerhaus Klockow ein Sommerkreis statt. Interessierte des Kirchengemeindebereiches Schwichtenberg/Gehren und der Gemeinde Galenbeck sind recht herzlich eingeladen. Wir wollen uns gemeinsam mit Liedern, Gedichten, Musikstücken und Rezitationen auf den Sommer einstimmen. Auch Zeit für Gespräche wird es bei Kaffee und Kuchen geben. Es freuen sich auf Jung und Alt sowie Groß und Klein Ihre Reinhilde Lettnin (Sozialhelferin der Gemeinde Galenbeck) und Katja Gehrke (Gemeindepädagogin).

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August

13


Geburtstage

Aus Gründen des Datenschutzes wurden die Geburtstage in der Online-Ausgabe unseres Gemeindebriefes entfernt.

Die Kirchengemeinde grüßt alle Jubilare herzlich und wünscht Gottes reichen Segen.

14

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Geburtstage

Wenn Sie nicht wünschen, dass Ihr Geburtstag im Gemeindebrief veröffentlicht wird, können Sie eine Sperre einrichten lassen, so dass Ihr Name nicht aufgeführt wird (Tel. 039601-30303). unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August

15


Geburtstage

16

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Kinder- und Jugendseite

Kinderstunde in Friedland Gemeindehaus Friedland

1. bis 3. Klasse 14-tägig, mittwochs, 14.30–16.30 Uhr 4. bis 6. Klasse 14-tägig, mittwochs, 14.30–16.30 Uhr

Kinderstunde auf den Dörfern Pfarrhaus Schwanbeck montags, 15.30 Uhr Dörphus Jatzke dienstags, 16–18 Uhr Pfarrhaus Schwichtenberg mittwochs, 15.30 Uhr

Die Kinderstunden beginnen nach den Sommerferien wieder in der 2. Schulwoche! Alle Kinder, die in diesem Jahr eingeschult werden, sind recht herzlich zu den jeweiligen Kinderstunden eingeladen.

Konfirmanden

Der Konfirmandenunterricht der 7. und 8. Klassen wird von Pastor Christian Heydenreich durchgeführt. Am Dienstag, 14. August, sind alle Konfirmanden mit ihren Eltern um 19 Uhr zu einem Konfirmandenelternabend ins Friedländer Gemeindehaus, Riemannstraße 20, eingeladen.

Junge Gemeinde

Die Junge Gemeinde ruht derzeit. Bei Interesse könnt Ihr Euch bei Christian Heydenreich melden.

Krabbeltreff Wenn ein Kind geboren wird, muss sich seine Familie neu orientieren. Damit junge Eltern sich in dieser neuen Situation mit Gleichgesinnten treffen, austauschen und dadurch unterstützen können, bieten wir seit einigen Jahren den Krabbeltreff an. Jeden Montag (außer in den Ferien) von 15 bis 16 Uhr ist im Gemeindehaus in Friedland (Riemannstraße 20) in den oberen Räumen Zeit für Große und Kleine zum Schwatzen, Singen, Spielen, Krabbeln und was sonst so jede/r braucht. Auch Großeltern mit ihren Enkelkindern sind hier gern gesehen ... Weil die Kleinen immer wieder rasch in den Kindergarten wechseln, freuen wir uns besonders über neuen Nachwuchs! Wer sich für dieses Angebot interessiert, kann einfach zu uns kommen oder auch vorher anrufen. Ansprechpartnerin: Anja Knaack, Tel. 0173-7487073.

Einladung zu den Marienfüchsen

Liebe Kinder! Die Marienfüchse wollen mit Dir und mit anderen Kindern unsere schöne St. Marienkirche in Friedland auf unsere Art und Weise entdecken. Unsere Aufgabe wird es sein, anderen Kindern, Schulklassen und Erwachsenen unsere Kirche erlebbar zu machen. An vielen verschiedenen Stationen werden z. B. der Altar, der Turm und die Orgel näher erklärt. Wir würden uns freuen, wenn Du mitmachen würdest. Du bist herzlich eingeladen! Termine: freitags, 1. Juni, 15. Juni, 17. August, 31. August, jeweils von 15.30 bis 17.30 Uhr im Gemeindehaus in Friedland Wenn Du neugierig geworden bist, dann melde Dich bei Anja Knaack, Tel. 0173-7487073.

Liebe Grüße, Die Marienfüchse

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August

17


musik

st. marien friedland

Sommerkonzerte

3. Friedländer Orgelfrühling Sonntag, 10. Juni, 18 Uhr, St. Marien Friedland Orgel: Christian Domke, Schwerin

3. Friedländer Orgelfrühling

Chorkonzert in St. Marien Friedland Sonnabend, 28. Juli, 19.30 Uhr, St. Marien Friedland

Der Deutsch-Deutsche Kammerchor gastiert am 28. Juli 2012 um 19 Uhr in unserer Marienkirche. Zur Aufführung kommen Werke von Johann Sebastian Bach, Urmas Sisask und Max Reger. Der Eintritt ist frei. Eine Spende wird erbeten.

Konzert für Trompete und Orgel Mittwoch, 22. August, 19.30 Uhr, St. Marien Friedland

Thorsten Pech und Uwe Komischke gastieren am 22. August um 19.30 Uhr in der St. Marienkirche in Friedland. Zur Aufführung kommen Werke verschiedener Meister. Eintritt: 10 Euro, ermäßigt 5 Euro.

18

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Einladung

3. Juni

Friedland, St. Marienkirche Friedland

Kirchenregion Stargard Warlin Kublank Burg Stargard Ballwitz

Alt Käbelich

Teschendorf

Woldegk

Bredenfelde

a r d g r e r a t Kirchenfest S .1 13.30

Stargarder Posaunenchor open air

14.00

Gottesdienst für Jung & Alt

15.00

Kirchengemeinden stellen sich vor Begegnung bei Kaffee & Kuchen Quiz & Preisverleihung Aktionen für Kinder

16.30

Chöre aus Burg Stargard, Friedland, Schönbeck & Woldegk

Kirchenregion Stargard ~ Regionalpastor Christian Rudolph, Kastanienweg 7, 17094 Ballwitz, 039603-20983 Kirchengemeinde Friedland ~ Pastorin Ruthild Pell-John, Mühlenstr. 89, 17098 Friedland, 039601-30303

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August

19


Rückblicke

Osteranspiel in Eichhorst

Am 22. April 2012 fand das Osteranspiel mit der kräftigen Unterstützung des Kinderchores der Grundschule »Am Wall« Friedland statt. Warum ein Osteranspiel so lange nach Ostern, wird sich so mancher Leser der Ankündigung auf das Anspiel gefragt haben. Das Wissen über das Kirchenjahr verliert sich in unserer Marktwirtschaft scheinbar. Wenn nach den Sommerferien die Regale mit Advents- und Weihnachtsnaschereien aufgefüllt werden, weiß jeder, dass Weihnachten noch nicht an der Zeit ist. Wenn aber diese Waren ausgeräumt und die Ostersachen eingeräumt werden, ist es scheinbar anders. Dann wissen wir oft nicht, dass Passionszeit bzw. Fastenzeit ist. Ostern beginnt im Kirchenjahr am Ostersonntag. Jesus lebt! Ostern ist aber nicht am Ostermontag zu Ende, wie es die meisten so denken. Wir Christen feiern Ostern wenigstens bis Himmelfahrt (40 Tage nach Ostern), eigentlich aber bis Pfingsten, wörtlich übersetzt der 50. Tag. Unser Osteranspiel »Der Traum der drei Bäume« war ein Höhepunkt für den

20

Gemeindebereich Eichhorst. Schön, dass sich Menschen auf den Weg gemacht haben, es mitzuerleben. Die Zusammenarbeit mit dem Kinderchor hat jetzt zum zweiten Mal stattgefunden und wir hoffen, dass das zur Tradition wird. Die Kirche Eichhorst wird damit zum Raum, in dem sich beide Kindergruppen präsentieren können und gemeindenahe sowie gemeindeferne Menschen erreichen. Eltern, Großeltern und interessierte Menschen können einen Nachmittag in der Gemeinschaft genießen und eine etwas andere Andacht miterleben. Frau Scheumann bezieht die Gemeinde immer mit in bestimmte Gesänge ein. An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal bedanken. Recht herzlichen Dank an Frau Scheumann für die gute Zusammenarbeit. Aber auch dafür, dass sie sich auf den Weg macht und mit den Kindern des Chores ein tolles Programm bereithält. Danke an alle engagierten Eltern, die sich bemühen, dass ihre Kinder an den Kinderstunden sowie an diesen Höhepunkten teilhaben können. Annegret Watzke

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Rückblicke

Einführungsgottesdienst für die Lektorinnen Nach einem Lektorenkurs, an welchem wir vom 31. August bis 9. Oktober 2011 teilgenommen haben, wurden wir am Sonntag Quasimodogeniti, 15. April 2012, in den Dienst der Gemeinde eingeführt. Der Gottesdienst wurde von uns allen vorbereitet und gestaltet. Es war für uns, trotz guter Vorbereitung mit den Pastoren Frau Pell-John und Herrn John, ein aufregender Tag. Wir wurden

namentlich aufgerufen und empfingen dankbar vor dem Altar Gottes Segen. Mit Gottes Hilfe erklärten wir uns bereit, Hilfe und Verantwortung für unsere Kirchengemeinde, für Gottes Schöpfung mit zu übernehmen. Für die Segenswünsche, lieben Worte oder auch Umarmungen, mit denen wir am Ausgang verabschiedet wurden, möchten wir uns herzlich bedanken – sie werden uns auf unserem Weg begleiten. Ilse Scheibelt

Auf nach Berlikum! Knapp acht Stunden waren wir unterwegs, dann hatten wir Berlikum (oder auf Friesisch: Berltsum) erreicht. Neun Mitglieder unserer Kirchengemeinde hatten sich am Himmelfahrtstag zu einem Besuch in der Partnergemeinde aufgemacht: Familie Müller, Herr Lettinga, Ehepaar Hoth, Herr Troebes, Herr Machel und ich.

Ein »Kopje Koffie« im Gemeindezentrum der Kreuzkirche gab es zur Begrüßung. Danach bezogen wir unsere Quartiere bei verschiedenen Mitgliedern der Gemeinde. unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August

Am Freitag haben wir ein riesiges Gewächshaus besucht (rund 11 Hektar!), wo rote und gelbe Paprika angebaut werden. Danach haben wir die »Kuppelskerk« besichtigt, das Wahrzeichen von Berlikum. Vom Glockenturm aus hat man einen wunderschönen Ausblick auf den Ort und die Umgebung. Der Nachmittag gehörte den Gästen und ihren Gastgebern. Elektrofahrrad fahren, ein Segeltörn oder der Besuch im ältesten noch »arbeitenden« Planetarium der Welt in der Stadt Franeke standen zum Beispiel auf dem Programm. Abends trafen wir uns zum Grillen im Gemeindezentrum.

21


Rückblicke

Ein Museumsdorf war das Hauptziel am Samstag. Da gab es viel zu entdecken über das Landleben in alten Zeiten. Zufällig kam auch noch eine Oldtimer-Rallye vorbei mit jeder Menge Autos, die vor 1950 gebaut worden waren. Ihre Tour führte durch die »Elf Städte« der niederländischen Provinz Friesland. Abends waren wir bei Jan und Sipkje Brouwer in Haus und Garten zu Gast.

Nach dem Gottesdienst am Sonntag in der Kreuzkirche, der auch im regionalen Rundfunk übertragen wurde, hieß es schon wieder Abschied nehmen. Nach einem »Kopje Koffie« stiegen wir in die Autos und fuhren zurück in die Heimat. Nur Familie Müller blieb noch ein paar Tage bei Familie Brouwer.

Die Begegnungen dieser Tage haben uns gezeigt: Über Länder- und Sprachgrenzen hinweg sind wir miteinander als Christen in guter Partnerschaft verbunden. 21 Jahre hält und wächst diese Freundschaft nun schon. Herzliche Grüße haben wir mit nach Schwichtenberg und Friedland aufgetragen bekommen: von der »Werkgroep Schwichtenberg«, dem Kirchenrat der Gemeinde und der Pastorin van den Bogaard-Bongers. (Pastor Bouwknecht war lange krank und beginnt jetzt erst stundenweise wieder mit der Gemeindearbeit.) Thorsten John

22

unser gemeindebrief 3/2012

Juni – Juli – August


Unterstützer | Impressum

Spenden, Kirchgeld und andere Zahlungen bitte immer unter Angabe von Namen und Verwendungszweck auf folgendes Konto: Konto 1 714 856, Bankleitzahl 150 616 18 (Raiffeisenbank Mecklenburger Seenplatte eG), Empfänger: Kirchengemeinde St. Marien Friedland Diese Ausgabe von »Unser Gemeindebrief« erscheint mit freundlicher Unterstützung von: –– –– –– –– –– ––

Agrar GmbH Lübbersruh, Friedland Bestattungshaus Filinski, Friedland Bestattungs- und Blumenhaus Peter, Friedland Freund Servicetechnik GmbH, Neubrandenburg Friedländer Dachdecker e. G. Senioren-Wohnpark Friedland

In eigener Sache: Wir freuen uns, wenn Sie die Arbeit unserer Kirchengemeinde mit Ihrer Spende unterstützen. Unsere Bankverbindung finden Sie oben. Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus.

Fotos:

Die nächste Ausgabe erscheint Anfang September. Redaktionsschluss ist der 10. August 2012

Titelfoto: C. Heydenreich; S. 6: M. Radloff, C. Heydenreich; S. 7 (Kirche Gehren): C. Heydenreich; S. 20 (Osteranspiel): A. Watzke, S. 22 (Berlikumfahrt): T. John

Herausgeber: ViSdP Pastor Christian Heydenreich, im Auftrag des Kirchengemeinderates der Vereinigten Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde St. Marien Friedland, Tel. 03969-510365 Layout:

unser gemeindebrief 3/2012

Druck: gemeindebriefdruckerei.de

Juni – Juli – August

23


Pfarrstellen I + IIi Pastorin Ruthild Pell-John Pastor Thorsten John Mühlenstraße 89, 17098 Friedland Tel. 039601-20480 r.pell-john@st.marien-friedland.de t.john@st.marien-friedland.de friedland@kirchenkreis-stargard.de

Pfarrstelle II Pastor Christian Heydenreich Friedländer Straße 26, 17098 Friedland OT Schwanbeck Tel. 03969-510365 c.heydenreich@st.marien-friedland.de Gemeindebüro Friedland Sigrid Sorgert, Sekretärin Riemannstraße 20, 17098 Friedland Tel. 039601-30303 buero@st.marien-friedland.de

bürozeiten: Mo, Di, Do 8–12 Uhr | Mi 9.30–12 Uhr | Fr 8–11 Uhr

2. Vorsitzende des KGR Rosemarie Biermann Pasewalker Straße 51, 17098 Friedland Tel. 039601-22762

Küster Erhard Reich Zum Schöpfwerk 2, 17098 Friedland Tel. 039601-20809 sprechzeit: Do 10–11 Uhr

im Gemeindehaus Friedland (Riemannstraße 20)

unsere neue Homepage ist online

st.marien-friedland.de

Kindertagesstätte »Benjamin« Dörte Büttner, Leiterin Am Pferdemarkt 53, 17098 Friedland Tel. 039601-20437 (0173-8930012) d.buettner@st.marien-friedland.de GemeindepädagogiNNEN Anja Knaack Dorfstraße 69, 17392 Putzar Tel. 039722-29966 (0173-7487073) a.knaack@st.marien-friedland.de

Katja Gehrke Ruth-Siedel-Straße 48, 17099 Galenbeck OT Schwichtenberg Tel. 039607-29966 k.gehrke@st.marien-friedland.de

Kantor Stelle wird zur Neubesetzung ausgeschrieben. Informationen dazu finden Sie auf unserer Homepage. FRIEDHOFSVERWALTUNG Pastorin Ruthild Pell-John Tel. 039601-20480 Gemeindebüro Friedland Tel. 039601-30303 Christl Machel Parkweg 4, 17039 Brunn Tel. 039608-20627

Sprechzeit: Di 16.30–17.30 Uhr

Unser Gemeindebrief 3/2012  

3/2012 Juni - Juli - August

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you