Issuu on Google+

Heft 02 Februar 2013

Brunnthaler Gemeindeblatt

Informationen und amtliche Mitteilungen


De bestn Krapfen gibt`s beim Fiegert

Krapfen gepudert gefüllt mit Vierfruchtmarmelade Himbeer-Vanille-Krapfen gefüllt mit Vanillepudding und Himbeermarmelade

Vanillekrapfen (Schoko) gefüllt mit Vanillepudding

Erdbeerkrapfen gefüllt mit Erdbeermarmelade Schoko-Krapfen gefüllt mit Schokoladenpudding

Krapfen gezuckert gefüllt mit Aprikosenmarmelade

Nougatkrapfen gefüllt mit Nougatpudding Hiffenkrapfen gefüllt mit Hiffenmarmelade (Hagebutten)

Krapfen glasiert gefüllt mit Vierfruchtmarmelade

Höhenkirchen Münchnerstr. 17a

Höhenkirchen Esterwagnerstr. 34

Siegertsbrunn Bahnhofstr. 34

Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 6 – 18 Uhr Sa 6 – 13 Uhr, So 8 – 11 Uhr

Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 6 – 18 Uhr Sa 6 – 12 Uhr, So 8 – 11 Uhr

Öffnungszeiten: Mo bis Fr: 6 – 18 Uhr Sa 6 – 12 Uhr, So 7 – 10 Uhr


Inhaltsverzeichnis 1

Februar 2013

Inhaltsverzeichnis Vorwort des Bürgermeisters

Chronik

49

14 16

Gemeindeleben Caritas Kindergarten St. Nikolaus Hortgruppe Drei-Käse-Hoch OJA Brunnthal Brunnthaler Seniorenkreis Seniorenbürgerversammlung Musikschule Sauerlach-Brunnthal Brunnthaler Konzerte

51 52 53 58 58 61 62

17

Terminkalender

64

2

Wichtige Telefonnummern Gemeindeverwaltung Gemeinderat Notrufnummern/Servicenummern Soziale Einrichtungen Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Familien Kulturelle Einrichtungen

6 8 10 12

Giftmobil Notdienste Ärzte/Zahnärzte/Apotheken

18

Bürgerservice Bürgeramt

20

Aus dem Gemeinderat Sitzungsniederschriften

22

Vereinsleben Vereinsregister 65 FFW Brunnthal 67 FFW Hofolding 67 TSV Brunnthal 68 TSV Hofolding 70 SpVgg Schach 72 Burschenverein Brunnthal 72 Schnupfclub/Schützenverein Almrausch 73 Heimtat- und Volkstrachtenverein Edelweiss 73 Sozialer Hilfsring Brunnthal 74

Aus dem Rathaus Schadensmeldung 36 Nachhaltigkeit in der Gemeinde 37 Umwelttipp/Schulweghelfer gesucht 39 Rentensprechtag 40 Anmeldung Kinderbetreuungseinrichtungen 41 Internet-Auftritt des Behindertenbeirates 43 Landratsamt – Ehrenamt 44 Neuer Schwerbehindertenausweis 47 Diamantene Hochzeit 47 Zahlen, Daten, Fakten 48

Aus den Pfarreien Pfarrverband Brunnthal/Höhenkirchen Evang.-Luth. Kirchengemeinde Kath. Pfarrgemeinde St. Andreas

75 80 83

Branchenverzeichnis

85

Der kleine Bürger

88

Bürgerinformation Anzeigenpreise, farbig für einmalige Schaltung

Gemeinde Brunnthal 2013

Auflage: 5.000 Stück Format: 170 x 250mm Erscheinungstermin: 1. Juli 2013 Verteilt an alle Haushalte der Gemeinde mit allen Ortsteilen und an Neubürger bei der Anmeldung

tzt ie schon je ung S n e r ie t fi h Pro zeitige Buc durch früh

Größe

Querformat

Hochformat

1/4-Seite

(140 x 50mm)

(67,5 x 102mm)

220,- €

1/3-Seite

(140 x 68mm)

(67,5 x 139mm)

310,- €

1/2-Seite

(140 x 102mm) (67,5 x 206mm)

390,- €

1/1-Seite

(140 x 206mm)

720,- €

(Breite x Höhe)

(Breite x Höhe)

Umschlagseiten 1/1-Seite (140 x 206mm im Satzspiegel) oder (170 x 250mm + 3 mm Anschnitt)

Preis

zzgl. gesetzl. MwSt.

950,- €

Die Gestaltung Ihrer Anzeige ist kostenlos! Bei Fragen zur Anzeigenschaltung wenden Sie sich bitte an Frau Freidank oder Frau Gaal unter 08102/987 983-0 oder mail@typeo.de Wir freuen uns über einen Auftrag von Ihnen!


2 vorwort

Februar 2013

Vorwort des Bürgermeisters

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Immer zum Ende eines auslaufenden Jahres bekommen die Mitglieder unseres Gemeinderates eine besonders aufwändige Aufgabe nach Hause mit: die Durchsicht und Besprechung des neuen Haushaltsentwurfes. Ein Zahlenwerk mit mehreren hundert Seiten, Positionen und – viel Abstimmungsbedarf. Erwartungsgemäß hat sich die Diskussion in diesem Jahr um die anstehenden Investitionen gedreht, vor allem um die Entwicklung der Brunnthaler Dorfmitte und um den beantragten Bau einer Mehrzweckhalle/DreifachTurnhalle. Grundsätzlich herrscht Übereinstimmung, dass beide Themen Brunnthal positiv entwickeln. Unstrittig und traurige Tatsache ist, dass der Haushalt 2012 erstmalig seit meiner Zeit im Gemeinderat, also seit über 15 Jahren, mit einem Minus von 250.000 Euro im Ergebnis abgeschlossen werden musste. Grund dafür sind vor allem die schwindenden Gewerbesteuereinnahmen. So mussten wir in den vergangenen Jahren starke Schwan-

kungen in diesem Bereich zwischen zwei und acht Millionen Euro hinnehmen, aber auch die gemittelte Entwicklung zeigt noch weiter nach unten. Die niedrige Gewerbesteuereinnahme in 2011 von 2,2 Mio. Euro konnte durch Grundstücksverkäufe noch ausgeglichen werden, in 2012 konnten aber wieder nur 3,3 Mio. derlei Steuer eingenommen werden und führten zum genannten Minus einer viertel Million. Wie die weitere wirtschaftliche Entwicklung Deutschlands sich in 2013 und 2014 auf die Brunnthaler Gewerbesteuer auswirken wird, ist schwer zu sagen. Sie wurde in der Haushaltsplanung aber mit einer positiven Entwicklung der Gewerbesteuer mit einer Erhöhung auf 3,7 Mio. Euro taxiert, trotz der mahnenden Neujahrsansprache der Kanzlerin, und würde damit eine Null im Haushaltsergebnis ergeben. Dies wurde im Dezember einstimmig so gefasst. Dieses Defizit und die Tatsache, dass wir auch für die kommenden Monate die Entwicklung in diesem Einnahmenbereich nicht abschätzen können, gebietet Zurückhaltung bei Investitionen mit Folgekosten. Vermutlich wird sich die Entwicklung der Gewerbesteuereinnahmen bis 2016 nicht so wesentlich verbessern, so dass wir zwar zuversichtlich, aber doch vorsichtig planen müssen, obwohl derzeit ausreichend liquide Mittel von über 9 Mio. Euro als Rücklage bestehen. Das Landratsamt als Genehmigungsbehörde für unsere Haushaltsplanung gewährt der Kommune nur eine dreijährige Frist zum Ausgleich von derlei Ergebnisdefiziten. Sind die laufenden Aufwendungen innerhalb dieser Frist höher als die laufenden Einnahmen, müssen Einsparungen an freiwilligen Leistungen gemacht werden. Aber auch Beitrags- und Steuererhöhungen


Februar 2013

wären ein Mittel, um die Defizite aufzufangen, wie die im letzten Vorwort beschriebene Subventionierung des Wasserspreises bereits in Angriff genommen wurde. In 2011 mussten also bereits laufende Aufwendungen durch gute Grundstücksverkäufe gedeckt werden, was kaum noch länger möglich sein wird. Investitionen (wie Dorfmitte) haben keine laufenden Aufwendungen zur Folge, wenn sie in Grund und Boden erfolgen, und darauf befindliche Gebäude schon vollständig abgeschrieben sind. Investitionen in neue Gebäude und technische Anlagen (MZH) erzeugen hingegen spürbare jährliche Abschreibungen, welche von der durchschnittlichen Lebensdauer dieses Gegenstandes abhängen und festgesetzt sind. Der Bau der Mehrzweckhalle beliefe sich den Schätzungen zufolge auf ca. 5 Mio. Euro. Unterhaltsaufwendungen zum Betrieb für Heizung, Strom, Hausmeister etc. vergrößern noch die höheren Aufwendungen einer öffentlich genutzten Sporthalle auf insgesamt ca. 250.000 Euro – 350.000 Euro gegenüber einer privatwirtschaftlichen Nutzung des Dorfmittelpunktes, die der Pächter tragen muss. Die Bezuschussung von Vereinen ist eine freiwillige Leistung, die auch nur dann zulässig ist, wenn keine Defizite im Ergebnishaushalt erzielt werden. Eine Verschlechterung der Einnahmesituation ließ hier die bisherige kostenfreie Bereitstellung der bestehenden SportVereinsheime inklusive Gebäudeunterhalt mit Heizung, Strom (Personalkosten wie Hausmeister, Bauhof, Verwaltung usw., sind dabei noch nicht berücksichtigt!) von rund 138.000 Euro im Jahr 2011 und der Jugendförderung über rund 22.000 Euro nicht mehr zu. Dies würde die Umlegung von rund 160.000 Euro auf rund 1.500 Mitglieder erwarten, wenn nicht durch andere Steuererhöhungen wie Grund-

vorwort 3

steuer ein ausgeglichener Haushalt erzielt werden kann. Gerechter dürfte eine wesentliche Umlage auf den jeweiligen Nutzerkreis sein, selbstverständlich unter Beachtung von sozialen Aufgaben der Gemeinde, die durch die Vereine geleistet wird. Im Vergleich zu anderen Gemeinden dürfte unsere Bezuschussung der Jugendarbeit mit 35 Euro je Mitglied unter 18 Jahren ebenso herausragend sein, wie die bisher vollständig kostenfreie Bereitstellung aller Anlagen für die Sportvereine. Stundenpauschalen für Sporthallen sind in Sauerlach und anderen Gemeinden deshalb schon fest eingeführt. Die Vereine müssen in der Regel bei den eigenen Vereinsheimen auch einen deckenden Beitrag von verbrauchsabhängigen Kosten wie Heizung, Strom und Wasser übernehmen, wie es bei den Stockschützen, Burschen und Trachtenvereine schon seit je her auch bei uns in der Gemeinde üblich ist, damit hier sparsame Ressourcen gesichert sind. In Brunnthal sind die Sportvereine der Vereinsheime Jahnstraße und der des TSV Hofolding davon bisher freigestellt. Diese Kostenübernahme können die betroffenen Vereine vermutlich nur durch wesentliche Beitragserhöhungen kompensieren, die bisher aber im Vergleich zu Nachbargemeinden entsprechend günstig sind. Der Gemeinderat hat sich dafür ausgesprochen, dass die Dreifach-Turnhalle gebaut wird. Im Planungskonzept soll schon heute berücksichtigt werden, dass auch andere Veranstaltungen (z.B. Turniere, Kultur-Programme usw.) in dieser Halle stattfinden können. Die Investitionsmittel für eine Halle sind auf Beschluss des Gemeinderates im Haushalt 2012 nicht aufgenommen worden, aber ein Bürgerentscheid über die Dringlichkeit dieser Investition beantragt worden. Die


4 vorwort

Februar 2013

Investition in die Dorfmitte Brunnthals wurde nicht nur wegen der seltenen Kaufgelegenheit getätigt, sondern vor allem auch wegen der völlig anderen Bewertung der Haushaltsfolgen, wie oben dargestellt. Die Investition in eine privatwirtschaftliche Immobilie kann nach allgemeiner Erfahrung Erträge erzeugen. Eine Investition in öffentliche Einrichtungen mündet fast immer nur in Kosten, die man auch langfristig zu tragen im Stande sein muss, ohne in „griechischen“ Zuständen zu enden. Der Erwerb der zentralen Ortsmitte Brunnthal zum einen und niedrigen Bodenpreis zum anderen ist erst einmal eine sichere Investition mit weitreichendem Entwicklungspotential, wie schon beim Kauf des Schlinzanwesens für unser Rathaus gezeigt hat. In welchen Umfang diese Halle von allen Gemeindevereinen genutzt und getragen werden kann, wurde im Gespräch mit den Vereinsvorständen eruiert, wo der Bedarf tatsächlich liegt – auch im Hinblick auf die Übernahme der Unterhaltskosten durch die Vereine selbst. Das gemeinsame Treffen mit den Vereinsvorständen war also von den Fragen geprägt, inwieweit eine Dreifach-Turnhalle ausgelastet wird, welche Alternativen möglich und Kostenbeteiligung für die Vereine tragbar sind. Bei diesem Gespräch hat sich herauskristallisiert, dass die Halle regelmäßig „nur“ von den beiden TSVs genutzt wird, aber in jedem Fall eine turnierfähige Dreifach-Turnhalle langfristig sinnvoll ist, man einzelne Hallen in den jeweiligen Orten für nicht erstrebenswert hält. Wie stark die Ausnutzung sein wird, konnte nicht gesagt werden, weil derlei Gespräche von

den Vereinen untereinander noch nicht geführt wurden. Der TSV Brunnthal verwies beim zusätzlichen Bedarf auf die Ausweichzeiten in der Sporthalle des Gymnasiums Höhenkirchen, bei der unsere Gemeinde durch die Mitfinanzierung nutzungsberechtigt ist. Es wurde angeregt, die freien Kapazitäten „außerorts“ zu vermieten und Sponsoren zu suchen. Ein Restsubventionsbedarf durch die Gemeinde sei üblich, damit auch trainingsintensive Sportarten und Spitzensport eine Chance haben. In München seien nach Meldungen Mitgliedsbeiträge von jährlich 350 Euro zum Beispiel im Bereich Feldhockey durchaus üblich. Stand heutiger Erkenntnisse strebt die Gemeinde Brunnthal den Bau einer Dreifach- Halle erst im Jahr 2016 an, da eine Realisierung in den nächsten drei Jahren kaum möglich erscheint. Die Frage nach der Entwicklung in Brunnthals Dorfmitte ist derzeit noch offen und wird auch von nicht öffentlichen Pachtverhandlungen abhängen. Sobald hierzu Erkenntnisse und Entwicklungen zu berichten sind, werden Sie von mir an dieser Stelle davon aus erster Hand erfahren. Einen bunten Fasching und eine gute Zeit im Februar wünscht Ihnen

Ihr

Stefan Kern

Redaktionsschluss

für die Märzausgabe ist am Montag, 11. Februar 2013, 12 Uhr!


Februar 2013

5


6 Wichtige Telefonnummern

Februar 2013

Gemeinde Brunnthal Münchner Str. 5 85649 Brunnthal Sammelrufnummer: 08102 / 890 - 0 Fax: 08102 / 890 - 99 E-Mail: Poststelle@brunnthal.bayern.de Internet: www.Brunnthal.de Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: Mittwoch (zusätzlich):

8 - 12 Uhr 16 - 18 Uhr

Bankverbindungen: - Raiffeisenbank Höhenkirchen u.U. Kto. 200220 BLZ 701 694 02 - Kreissparkasse München-Starnberg Kto. 100758374 BLZ 702 501 50 - Postbank München Kto. 55749809 BLZ 700 100 80 Erster Bürgermeister Stefan Kern Stefan.Kern@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. OG 07

890 - 50

Sekretariat Erster Bürgermeister Veronika Kaulfuß 890 - 51 Veronika.Kaulfuss@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 06 Geschäftsleiter Siegfried Hofmann 890 - 30 Siegfried.Hofmann@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. OG 02 Auszubildende Maria Strobl Maria.Strobl@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 01

890 - 14

Hauptamt Leitung des Hauptamtes Öffentliche Sicherheit und Ordnung, Schulwesen, Einrichtungen für Kinder und Jugendliche, Landwirtschaft, Forst, Jagd und Fischerei, Öffentlicher Personennahverkehr Ulrike Dietrich 890 - 10 Ulrike.Dietrich@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 03 Personalabteilung, Feuerwehr Angela Fink Angela.Fink@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 04

890 - 11

Standesamt, Gewerbeamt, Veranstaltungsanzeigen, Kultur Margot Schober 890 - 12 Margot.Schober@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 02 Einwohnermeldeamt Pass- u. Ausweiswesen, Ferienpässe, Gemeindeblatt, Führerscheinanträge, Fischereiwesen, Schwerbehindertenausweise Verena Brandt 890 - 13 Verena.Brandt@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 01 Straßenverkehrsrecht, Straßen- und Wegerecht, Hausnummern, Soziales, Parkausweise für Behinderte, Wohngeld, Grundsicherung, BaföG, GEZ-Befreiung, Renten, Bürgerbegehren/-entscheide, Umweltschutz Alexander Heberger 890 - 15 Alexander.Heberger@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 05


Wichtige Telefonnummern 7

Februar 2013

Finanzverwaltung Leitung der Finanzverwaltung Kämmerei Andreas Haßelbacher 890 - 20 Andreas.Hasselbacher@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 14 Steuerwesen, Wasserabrechnung, Erschließung-/Herstellungsbeiträge Veronika Kaulfuß 890 - 51 Veronika.Kaulfuss@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 06 Kassenverwaltung Friedrich Semm 890 - 25 Friedrich.Semm@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. EG 15

Bauamt Leitung des Bauamtes Bebauungspläne, Ortsplanung, Grunderwerb, Wahlen Siegfried Hofmann 890 - 30 Siegfried.Hofmann@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. OG 02 Bauanträge, Vorkaufsrechte, Wasserversorgung (nichttechnisch) Stefanie Hanauer 890 - 31 Stefanie.Hanauer@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. OG 08 Liegenschaftsverwaltung, Tiefbau (nichttechnisch) Sylvia Hoffmann 890 - 32 Sylvia.Hoffmann@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. OG 05

Hochbau, Gebäudeunterhalt Zaharenia Karakatsouli-Block 890 - 35 Zaharenia.Karakatsouli-Block@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. OG 10 Wasserversorgung, Tiefbau (Technik) Hans Seidl 890 - 36 Hans.Seidl@brunnthal.bayern.de Mobil: 0174 / 9 08 64 06 Zimmer Nr. OG 06 Baubetriebshofleitung Harald Aumüller 890 - 37 Bauhof@brunnthal.bayern.de Zimmer Nr. DG 02 Herausgeber: Gemeinde Brunnthal, Münchner Str. 5, 85649 Brunnthal Verantwortlich: Stefan Kern, Erster Bürgermeister Redaktion: Verena Brandt Titelbild: Monika Bendelack Gestaltung, Bildbearbeitung, Satz, Druckvorstufe und Anzeigen: typeo GbR Veronica Langer und Karin Sieber, Bahnhofstraße 7, 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn, Tel: 08102/987 983-0, text@typeo.de Druck: Fibo Druck, Fichtenstraße 8, 82061 Neuried Auflage: 2.300 Stück Verteilung: Kostenlos an alle Haushalte im Bereich der Gemeinde Brunnthal Hinweis: Die Redaktion behält sich Kürzungen der eingereichten Texte und die Auswahl der Fotos vor. Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben die Meinung des Verfassers wieder, nicht die der Redaktion. Für den Inhalt der Anzeigen wird keine Haftung übernommen. Ein Nachdruck, die Reproduktion und Vervielfältigung von Texten, Fotos und Anzeigen aus dem Gemeindeblatt – auch auszugsweise – ist verboten.


8 Wichtige Telefonnummern

Februar 2013

Gemeinderat Brunnthal Erster Bürgermeister: Stefan Kern Englwartinger Str. 11, Tel: 08102 / 890 50, Stefan.Kern@brunnthal.bayern.de Zweiter Bürgermeister: Manfred Hahnel Sauerlacher Str. 5, Tel: 08104 / 96 78, manfred.hahnel@t-online.de Dritter Bürgermeister: Christian Schleich St.- Georg-Str. 9 , Tel: 08102 / 74 80 00, Christian.Schleich@web.de

Mitglieder des Gemeinderates Matthias Amtmann (Kultur- und Generationenausschuss) Flurstr. 17, Tel: 08102 / 13 18 m.amtmann@amtmann-papier.de

Anouchka Andres (Kultur- und Generationenausschuss, Bau- und Umweltausschuss) Englwartinger Str. 13, Tel: 08102 / 74 46 74 anouchka.andres@gmx.de, Josef Erl (Finanz- und Personalausschuss) Glonner Str. 2b, Tel: 08102 / 32 63 fam.erl@freenet.de Manfred Hahnel Sauerlacher Str. 5, Tel: 08104 / 96 78 manfred.hahnel@t-online.de Siegfried Hauser (Bau- und Umweltausschuss) Reißweg 2, Tel: 08104 / 37 87 08 hauserchrista@gmx.de Thomas Mayer (Bau- und Umweltausschuss) Zugspitzstr. 3, Tel: 08102 / 77 93 17 Mayer-Brunnthal@t-online.de

Erich Meuthen (Bau- und Umweltausschuss) Hofoldinger Str. 11b, Tel: 08102 / 78 47 56 e.m.rollstuehle@t-online.de Harald Momm (Finanz- und Personalausschuss) Hauptstr. 14, Tel: 08104 / 5 05 cafe-momm@t-online.de Ernst Portenlänger (Finanz- und Personalausschuss) Ludwig-Thoma-Str. 5, Tel: 08104 / 3 26 portenlaenger-ernst@t-online.de Christian Schleich (Kultur- und Generationenausschuss, Finanz- und Personalausschuss) St.-Georg-Str. 9, Tel: 08102 / 74 80 00 Christian.Schleich@web.de Christina Schmidt (Kultur- und Generationenausschuss, Bau- und Umweltausschuss) Riedhausen 1, Tel: 08102 / 77 85 90 christina@gut-riedhausen.de Christine Schulz (Kultur- und Generationenausschuss) Maurerweg 5, Tel: 08102 / 7 22 10 c.h.schulz@gmx.de


Wichtige Telefonnummern 9

Februar 2013

Gemeinderat Brunnthal Sylvester Schuster (Bau- und Umweltausschuss) Otterloher Str. 3, Tel: 08102 / 31 21 meserhof@gmx.de Helmut Vorleitner (Finanz- und Personalausschuss) Otterloher Str. 10, Tel: 08102 / 40 50 vorleitner@t.online.de Arthur Wendelgaß (Kultur- und Generationenausschuss, Finanz- und Personalausschuss) Auenstr. 4, Tel: 08102 / 78 45 893 info@gemeinderat.wendelgass.com Gerhard Zitzelsberger Münchner Str. 9, Tel: 08102 / 80 59 00 gerhard.zitzelsberger@axa.de

G

C

Gast & Collegen

R e chtsanw ä lt e F achanw ä l t e

Sitzungstermine: (Bitte die öffentlichen Sitzungsbekanntmachungen beachten) - Gemeinderat, Hauptausschuss, Kulturausschuss: Am zweiten Mittwoch eines Monats - Bauausschuss: Am vierten Mittwoch eines Monats Sitzungsort: Sitzungssaal, Münchner Str. 5 Sitzungsbeginn: 19.45 Uhr Anträge, die in einer Sitzung behandelt werden sollen, sind schriftlich und begründet spätestens bis zum 9. Tag vor der jeweiligen Sitzung (Montag der Vorwoche) in der Gemeindeverwaltung einzureichen.

Rosenheimer Straße 27 85635 Höhenkirchen Tel. 08102/74 36-0 Zweigstelle Neuhauser Straße 15 80331 München Tel. 089/23 23 88 99-0 e-Mail: RAe@gastcollegen.de

Beate Gast FAin Familienrecht Mediation RAin, Erbrecht Zertif.Testamentsvollstreckerin u. Nachlassmanagerin (GJI) W. ERICH Raithel FA Verwaltungsrecht FA Bau- und Architektenrecht MARTIN Mayr FA Steuer- u. Arbeitsrecht


10 Wichtige Telefonnummern

Februar 2013

Notrufnummern Feuerwehr Feuerwehr Landkreis München

112 089 / 66 20 23

Notarzt, Rettungsdienst

112

Polizeinotruf

110

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Krankentransport

089 / 19 222

Unfallkrankenhaus Kreisklinik München - Perlach

089 / 67 8 021

Krankenhaus Neuperlach

089 / 67 941

Kanalwache

089 / 60 80 91-0

Wassernotruf 0174 / 90 86 406 eo.n Bayern AG 0180 / 2 19 20 71* (Technischer Kundendienst) für 6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz

eo.n Bayern AG (Störungsannahme)

0180 / 2 19 20 91*

für 6 Cent pro Anruf aus dem deutschen Festnetz

Telekom Störungsstelle: 0800 / 3302000 Landratsamt München Mariahilfplatz 17 Gaswerke München

089 / 62 21-0 089 / 15 30 16

Servicenummern Feuerwehr

Feuerwehr Brunnthal 1. Kommandant 2. Kommandant

Otterloher Str. 23, Fax: 08102 / 895022 Klaus Sprenzel Benjamin Sass

08102 / 89 500 0173 / 72 08 782 0173 / 68 84 729

Feuerwehr Hofolding 1. Kommandant 2. Kommandant

Fichtenstr. 37, Fax: 08104 / 62877-14 Wolfgang Ürmösi Matthias Berger jun.

08104 / 62 877-0 0172 / 86 50 974 0173 / 35 07 039

Polizei

Polizei Ottobrunn Polizei Unterhaching

Post

Postagentur Brunnthal bei Talat Lebensmittel

Banken

Raiffeisenbank Brunnthal Raiffeisenbank Faistenhaar Kreissparkasse München-Starnberg

Robert-Bosch-Str. 2, 85521 Riemerling Ottobrunner Str. 7, 82008 Unterhaching

Gemeindehaus, Münchner Str. 9 Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.30 – 13 Uhr, 15 – 18.00 Uhr, Samstag: 7.30 – 12.00 Uhr Postfachanlage: gleiche Öffnungszeiten!!

Münchner Str. 1 Dürrnhaarer Str. 2 Rosenheimer Str. 22 Höhenkirchen-Siegertsbrunn

089 / 62 98 0 - 0 089 / 61 56 2 - 0

08102 / 74 89 74

08102 / 40 61 08104 / 97 87 089 / 23 80 10


Wichtige Telefonnummern 11

Februar 2013

Kfz-Zulassungsstelle

Bretonischer Ring 1 089 / 62 21 - 3000 85630 Grasbrunn-Neukeferloh Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 7.30 – 12 Uhr Montag und Dienstag: 13.30 – 15 Uhr Mittwoch und Freitag: Nachmittag geschlossen Donnerstag: 13.30 – 17 Uhr

Isar-Amperwerke Servicezentrum Deutsche Bahn

Service-Store Service-Store Neubiberg Auskunft der Bahn

0800 / 24 29 429

Reisebüro Holiday Land Kamhuber 08102 / 74 50 80 Bahnhofstr. 5, 85635 Höhenkirchen-S. Mail: reisebuero-kamhuber-hoeki@holidayland.de Global Reisen 089 / 600 89 19-0 Hauptstraße 30 Reservierungen und Zugauskünfte 01805 / 99 66 33

Zweckverband München-Südost

089 / 60 80 91-0 Haidgraben 1, 85521 Ottobrunn Öffnungszeiten: Mo – Do: 7 – 19 Uhr, Fr: 7 – 12 Uhr Öffnungszeiten Verwaltung: Mo. 8 – 12 Uhr u. 13.30 – 17.30 Uhr Di. – Do. 8 – 12 Uhr u. 13.30 – 15 Uhr, Fr. 8 - 11.30 Uhr

Forstdienststelle Brunnthal

08102 / 99 66 78 Karl Martin Einwanger Gemeindehaus, Münchner Str. 9 Mail: Karl-Martin.Einwanger@alf-eb.bayern.de Sprechzeiten: Mittwoch 8 – 12 Uhr

Revier Hofolding

Ottostr. 4 Sprechzeiten: Donnerstag 13 – 14 Uhr

Kaminkehrermeister

Durch die Umorganisation des Kehrbezirks Hohenbrunn (ehemals BKM Bahn) durch die Regierung von Oberbayern hat sich die Zuständigkeit der Kaminkehrer in unserer Gemeinde geändert.

08104 / 97 47

Auf der Internetseite des Landratsamtes München www.landkreis-muenchen.de/buergerservice/404.htm/_save/kaminkehrer/1.php können Sie den für die jeweiligen Straßen zuständigen Bezirkskaminkehrermeister abfragen. Diese Liste liegt auch im Foyer des Rathauses aus.


12 Wichtige Telefonnummern

Februar 2013

Soziale Einrichtungen  Sozialer Hilfsring Brunnthal Ansprechpartner: Christine Ettmüller

01573 / 45 09 767 Sprechstunde im Pfarrheim Brunnthal jeden zweiten Montag im Monat von 10 – 11 Uhr 08102 / 72 92 89 

Hospizkreis Ottobrunn im St.-Georg-Sozialwerk e. V.

Geschäftszeiten: Montag – Freitag 10 – 12 Uhr

 Caritas Haus Ottobrunn

Putzbrunner Str. 11a, 85521 Ottobrunn

 - Soziale Beratung

Sozialberatung bei persönlichen und wirtschaftlichen Problemen

089 / 60 85 20-10 

 - Freiwilligenzentrum

Engagementberatung und generationenübergreifende Projekte

089 / 60 85 20-12

 - Mobile Werkstatt

Kostenloser technischer Hilfsdienst von 089 / 60 85 20-10 Ehrenamtlichen für einkommensschwache Bürger 

 - Caritas-Tisch Südost

Lebensmittelvergabe an Bedürftige gegen 1 Euro Gebühr

 - Schuldenberatung

Beratung bei Ver- und Überschuldung, 089 / 60 85 20-34 Präventionsangebote zur Vorbeugung von Überschuldung

 - Migrationsberatung

Migrationsberatung für Erwachsene und 089 / 60 85 20-34 nachholende Integration, sowie Hilfe in schwierigen Lebenslagen

Schuldner- und Insolvenzberatung

Regenbogen Arbeit gemeinnützige GmbH Levelingstr. 10, 81637 München

 Ambulante Kranken- und  Altenpflege Erzdiözese München und Freising

089 / 66 55 76 70

089 / 60 85 20-10

089 / 45 69 83-0

Rathaus Brunnthal Alexander Heberger 08102 / 890-15 Hier erhalten Sie Infos zu allen Pflegedienste in der Umgebung Ehe-, Partnerschafts- und Familienberatung

 Arbeiterwohlfahrt Beratungsstelle für Eltern, Kinder  Jägerweg 10, 85521 Ottobrunn und Jugendliche

089 / 54 43 11-0 089 / 601 93 64 

Stillberatung und Stillcafé Sabrina Bönigk

Kostenfreie Stillberatung, Zertifizierte Stillberaterin der AFS Dorfstr. 7, 85649 Faistenhaar

0173 / 441 74 60 08104 / 908 34 83

 Weisser Ring e.V.  Kriminalitätsopferhilfe

Außenstellenleitung, Frau Rita Wagner Schmorellstraße 14, 82008 Unterhaching

089 / 6150 06 90 

Paritätischer Wohlfahrts- verband Bayern e.V. Fachstelle für pflegende Angehörige

Kostenlose Sprechstunde im Rathaus der Gemeinde Brunnthal jeden letzten Mittwoch im Monat von 16.00 - 18.00 Uhr, Zimmer OG 09 (Es wird um vorherige Anmeldung gebeten.) Landratsamt München, Mariahilfplatz 17, 81541 München Beratung, Vermittlung und Vernetzung rund um die Themen Alter und Pflege, Frau Schullerus 089 / 62 21-21 28


Wichtige Telefonnummern 13

Februar 2013

 Landratsamt München

Behindertenhilfefachberatung, Herr Dordevic 089 / 6221-25 45

 Landratsamt München

Jugendbeauftragter des Landkreises München 089 / 6221-28 32

Malteser Hilfsdienst gemeinnützige GmbH

Mahlzeitendienst, Hausnotrufdienst Köglweg 8, 82024 Taufkirchen

 Sozialpsychiatr. Zentrum  München-Land-Süd

Ludwig-Thoma-Str. 46 – 48 85521 Ottobrunn

089 / 66 62 88 0 089 / 60 50 54

Pfarrämter  Kath. Pfarrei Brunnthal -  St. Nikolaus

Schulstr. 11, Höhenkirchen-Siegertsbrunn 08102 / 77 40-0 Fax: 08102 / 77 40-99

Katholische Pfarrgemeinde St. Andreas

Wolfratshausener Str. 9, Sauerlach

 Evang.-Luth. Kirchengemeinde Esterwagnerstr. 10, Höhenkirchen-S.  Kreuz-Christi Kirche

08104 / 97 20 08102 / 78 08 58

Der Knochenschmied

Praxis für Manuelle Therapie, Krankengymnastik und Massage

Manuelle Therapie Krankengymnastik Klassische Massage Manuelle Lymphdrainage Bobath-Therapie Krankengymnastik am Gerät Physikalische Therapie

Ingo Schwenzfeger Stefani Claus

Höhenkirchen

Sauerlach

Bahnhofstr. 7 08102/89 79 839

Bahnhofplatz 9 08104/88 77 36

www.derknochenschmied.de


14 Wichtige Telefonnummern

Februar 2013

Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Familien Kinderbetreuung  Kinderparadies  Villa Kunterbunt e.V.

Tannenstr. 25, Faistenhaar 08104 / 889 39 82 Großtagespflege für Kinder ab 12 Monate Ansprechpartner: Bernadette Büttner, Mail: villak2009@aol.de

RaupenNest AWO-Kinderkrippe

Höhenkirchner Str. 2, Hofolding 08104 / 63 92 88 Mail: kinderkrippe.raupennest@awo-kvmucl.de Leitung: Ines Utikal Fax: 08104 / 63 92 89

 St. Nikolaus  Caritas Kindergarten

Rosskopfweg 6, Brunnthal Mail: erna.lorenz@caritasmuenchen.de Leitung: Erna Lorenz

Gänseliesl AWO-Kinderhaus (Kindergarten, Krippe)

Tannenstr. 27, Faistenhaar gänseliesl@awo-kvmucl.de Leitung: Christine Weihrauch

 Wurzelzwerge  AWO Waldkindergarten

Höhenkirchner Str. 27, Hofolding waldkindergarten.brunnthal@awo-kvmucl.de Leitung: Alexander Müller

08102 / 83 80

08104 / 629 49-15 Fax: 08104 / 629 49-31 0163 / 679 77 09

Danksagung Für die große Anteilnahme in Wort und Schrift sowie Kranz-und Blumenspenden zum Heimgang unseres geliebten Verstorbenen

Walter Hanauer

sagen wir ein herzliches „Vergelt’s Gott“.

Besonderer Dank gilt Herrn Pfarrer Wolf, dem Kirchendienst, dem Organisten und den Waakirchner Sängern. Wir danken allen Verwandten, Freunden, Bekannten und der Nachbarschaft sowie allen Ortsvereinen, der Firma BAM und den ehemaligen Arbeitskollegen. Hofolding, im Januar 2013

Erna Hanauer im Namen aller Angehörigen




Wichtige Telefonnummern 15

Februar 2013

Schule  Grundschule Brunnthal

Schulstr. 2, Brunnthal Mail: vs-brunnthal@t-online.de

Erich Kästner-Grund- und Mittelschule

Brunnthaler Str. 8 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Mail: büro@vs-hoehenkirchen.de

08102 / 89 61-81 Fax: 08102 / 89 61 89

 Realschule Neubiberg

Buchenstr. 4, 85579 Neubiberg Mail: realschule.neubiberg@t-online.de

089 / 660 11 70 Fax: 089 / 660 117-29

Gymnasium Neubiberg

Bahnhofplatz 4 08102 / 99 35-0 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Fax: 08102 / 99 35-129 Mail: kontakt@gymnasium-neubiberg.de

 Staatl. Gymnasium Ottobrunn Karl-Stieler-Str. 1, 85521 Ottobrunn Mail: sekr.@gymnasium-ottobrunn.de

08102 / 77 84 90 Fax: 08102 / 77 849-19

089 / 60 66 65-0 Fax: 089 / 60 66 65-29

Schüler-Mittagsbetreuung

in der Grundschule Brunnthal Ansprechpartner: Christine Mayr (Feuerwehrstüberl)

 Paritätischer Hort  3-Käse-Hoch  Spitzmausgruppe

Münchner Str. 9 hort.brunnthal@paritaet-bayern.de Leitung: Jana Dördelmann-Schika

Schulkinderbetreuung

im Caritas-Kindergarten St. Nikolaus Brunnthal

08102 / 7 78 49 37 08102 / 7 78 49 24 Landmausgruppe 08102 / 89 61 65-21 08102 / 89 61 65-31 08102 / 83 80

Jugendtreffpunkte  Jugendtreff „Sunshine“  - offene Jugendarbeit –

Gemeindehaus, Münchner Str. 9 Di., Mi. und Do. 16 – 21 Uhr, Fr. 18 – 23 Uhr, jeden 1. und 3. Sa. 17 – 22 Uhr, jeden 2. und 4. Sa. 12 – 18 Uhr  Illona Hultsch, Tel. 08102 / 89 61 65-41, Mobil 0177 / 49 53 800, Mail: ilo@oja-brunnthal.de

Suchen Sie einen Ausbildungsplatz ab September 2013?

Eine Lehrstelle in Feinmechanik und Maschinenbau oder Mechatronik? Haben Sie einen guten Hauptschul- oder Realschulabschluss oder sind Sie ein Studienabbrecher? Dann könnten Sie uns eine schriftliche Kurzbewerbung mit Bild schicken oder Sie kommen gleich einmal selbst vorbei. Auch ein kurzer Telefonkontakt unter 0172/8524528 ist möglich. Werkzeugmaschinenfabrik GmbH 82054 Sauerlach · Rudolf-Diesel-Ring 24 Tel: 08104/803-0


16 Wichtige Telefonnummern

Februar 2013

Kulturelle Einrichtungen Büchereien  Gemeindebücherei  Brunnthal

Gemeindehaus, Münchner Str. 9 08102 / 89 61 65-11 Öffnungszeiten: Di. 16 – 19 Uhr Do. 8.30 – 11.30 Uhr und 16 – 19 Uhr Fr. 8.30 – 11.30 Uhr; in den Schulferien geschlossen

Volksbücherei Hofolding

Fichtenstr. 12 Öffnungszeiten: Mi. 16 – 19 Uhr in den Schulferien geschlossen

 Kinderkultur Brunnthal

Theater, Tanz und Kunst für Kinder Angelika Kammerer Mail: kinderkultur@philio.de 

08102 / 99 59 80

Musikschule Sauerlach-Brunnthal e.V. Instrumentalunterricht und Gruppenkurse In Brunnthal Gemeindehaus, Münchner Str. 9 08102 / 89 61 65-61 In Sauerlach Altes Rathaus, Münchner Str. 7 08104 / 10 45 Mail: kontakt@musikschule-sauerlach-brunnthal.de www.musikschule-sauerlach-brunnthal.de  Musikschule Brunnthal

Instrumentalunterricht u. Gruppenkurse Gemeindehaus, Münchner Str. 9

Klavierschule Brunnthal im Musikhaus Brunnthal

Christoph Amtmann Hofoldinger Str. 16 Mail: musikhausbrunnthal@musiksaal.net

Pflege und Betreuungsdienst

08102 / 89 61 65-61 08102 / 78 59 23

Edelweiss

Petra Onischke

WIR SIND FÜR SIE DA! Wenn Ihnen der Alltag immer schwerer fällt, Sie in Ihrer vertrauten Umgebung bleiben möchten: Nehmen Sie unsere professionelle Hilfe und Unterstützung in Anspruch – von der Grund- über die Betreuungspflege bis hin zur hauswirtschaftlichen Versorgung. Sprechen Sie mit uns: Kostenlos, unverbindlich und sehr individuell. Pflege und Betreuungsdienst Edelweiss Telefon 08104/88 76 73 • Pflege-Betreuungsdienst@gmx.de


giftmobil 17

Februar 2013

Giftmobilfahrplan 2013 Den Hausmüll entgiften

Eine Aktion des Landkreises München, der Städte Garching und Unterschleißheim sowie der Gemeinden des Landkreises München und des Zweckverbandes München-Südost Termine für Problemabfälle aus dem Haushalt Brunnthal Standort Parkplatz vor der Kirche

Hofolding Standort Sportheim, Parkplatz Fichtenstr.

Donnerstag, 7.2.2013

9 – 10 Uhr

Donnerstag, 7.2.2013

10.15 – 11 Uhr

** zusätzliche Termine entnehmen Sie bitte dem gemeindlichen Abfallkalender

Ständige, ganzjährige Sammelstellen für Problemabfälle: Zweckverband München-Südost Haidgraben 1, 85521 Ottobrunn, Tel. 089 / 60 80 91-0 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7 – 19 Uhr, Freitag: 7 – 12 Uhr Hier besteht für Bürger/innen des Landkreises München die Möglichkeit zur Abgabe von Problemabfällen. GSB – Sonderabfall Entsorgung Bayern GmbH Werner-Heisenberg-Allee 61, 80939 München-Fröttmaning, Tel. 089 / 32 19 94-0 Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag: 7.30 – 15.45 Uhr, Freitag: 7.30 – 12.30 Uhr Beachten Sie bitte, dass eine halbe Stunde vor Ende der Öffnungszeit Annahmeschluss für Problemabfälle ist. Hier werden Problemabfälle aus Haushalten nur bis zu einem Gewicht von 10 kg kostenlos entgegengenommen. Bei Fragen zur Entsorgung von Problemabfällen wenden Sie sich bitte an: Landratsamt München, Telefon 089 / 62 21-26 26, Herr Wiedmann Mail: Wiedmannu@lra-m.bayern.de, www.landkreis-muenchen.de Landratsamt München


18 notdienste

Februar 2013

Ärztlicher Bereitschaftsdienst

116 117

Nachts, an Wochenenden und Feiertagen können Sie sich immer an den ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden. Den jeweiligen Apothekennotdienst können Sie unter Tel: 0800/228 22 80 erfragen Bei lebensbedrohlichen Erkrankungen ist weiterhin die Rettungsleitstelle Tel: 112 zuständig (Notarzt, Hubschrauber)

Zahnärztlicher Notfalldienst Ab sofort erhält die Gemeinde Brunnthal von der Kassenärztlichen Vereinigung Bayern keine Listen oder Änderungen, der zum Notdienst und Bereitschaftsdienst eingeteilten Zahnärzte für München Stadt und Land. Wir

089 / 723 30 93

wurden deshalb gebeten, Sie auf die Internetseite www.notdienst-zahn.de und die Notdienstnummer 089/723 30 93 zu verweisen. Dort erfahren Sie die zum Notdienst und Bereitschaftsdienst eingeteilten Zahnärzte

Apotheken-Notdienst im Februar 2013 Hinweis: Der Notfalldienst kann sich kurzfristig ändern, eine Gewähr für die Richtigkeit kann nicht übernommen werden. Wir verweisen Sie deshalb zusätzlich auf die Internet-Seite der Bayerischen Landesapothekenkammer: www.blak.de Fr. 01.02. Akazien-Apotheke

Neuperlach, Therese-Giehse-Allee 70

Sa. 02.02. Melusinen-Apotheke

Giesing, Karl-Preis-Platz 7

So. 03.02. Bienen Apotheke

Neuperlach, Albert-Schweizer-Str. 78 089 / 45 20 78 21

Mo. 04.02. Schloss-Apotheke

Höhenkirchen, Rosenheimer Str. 11b

08102 / 13 79

Di. 05.02. St. Leonhard-Apotheke

Höhenkirchen, Bahnhofstr. 25

08102 / 81 62

Münchener Straße 17 82054 Sauerlach Telefon: 08104 / 63 98 25 www.sanitaetshaus-sauerlach.de

089 / 670 30 03 089 / 40 07 84


notdienste 19

Februar 2013

Mi. 06.02. Luna Apotheke

Ottobrunn, Rosenheimer Landstr. 107 089 / 66 59 22 60

Do. 07.02. Brunnen-Apotheke

Ottobrunn, Ottostr. 5

089 / 609 12 80

Fr. 08.02. Sani Plus-Apotheke im PEP Neuperlach, Ollenhauer Str. 6

089 / 670 09 60

Sa. 09.02. Palmen-Apotheke

Ottobrunn, Ottostr. 47

089 / 609 02 20

So. 10.02. Merkur-Apotheke

Perlach, Ottobrunner Str. 140

089 / 670 14 30

Mo. 11.02. Rats-Apotheke

Neubiberg, Hauptstr. 10

089 / 60 140 34

Di. 12.02. St. Andreas-Apotheke

Aying, Schmiedgasse 5

08095 / 416

Mi. 13.02. Jupiter-Apotheke

Putzbrunn, Haarer Str. 2

089 / 46 20 02 57

Do. 14.02. Robert-Koch-Apotheke

Ottobrunn, An der Ottosäule 18

Fr. 15.02. St. Otto-Apotheke

Ottobrunn, Rosenheimer Landstr. 53 089 / 6299 88 88

Sa. 16.02. Sonnen-Apotheke

Neubiberg, Hauptstr. 63 a

So. 17.02. Sunny Plus Apotheke

Neuperlach, Albert-Schweitzer-Str. 64 089 / 40 28 79 40

Mo. 18.02. Tannen-Apotheke

Ottobrunn, Ottostr. 80

Di. 19.02. Quidde-Apotheke

Neuperlach, Quiddestr. 45

Mi. 20.02. Marien-Apotheke

Höhenkirchen, Rosenheimer Str. 24

Do. 21.02. Apotheke am Bahnhof

Ottobrunn, Roseggerstr. 34

089 / 601 59 23

Fr. 22.02. Nikolaus-Apotheke

Neuperlach, Therese-Giehse-Allee 28

089 / 670 88 61

089 / 609 42 79 089 / 60 56 30 089 / 609 96 44 089 / 67 68 46

Sa. 23.02. Apotheke im Marx-Zentrum Neuperlach, Peschelanger 11

08102 / 81 10

089 / 63 01 93 37

So. 24.02. Apotheke am Pfanzeltplatz Perlach, Putzbrunner Str. 1

089 / 635 19 92

Mo. 25.02. Sudermann-Apotheke

Neuperlach, Sudermannallee 22

089 / 670 44 29

Di. 26.02. Ursus-Apotheke

Waldperlach, Waldheimplatz 56

Mi. 27.02. Apotheke am Rathaus

Ottobrunn, Nauplia-Allee 8

Do. 28.02. Akazien-Apotheke

Neuperlach, Therese-Giehse-Allee 70

Fr. 01.03. Melusinen-Apotheke

Giesing, Karl-Preis-Platz 7

Kinder, Jugendliche u. Erwachsene in der Praxis u. als Hausbesuch Konzentrationstraining, Sprecherziehung, Entspannungstechniken

Claudia Wagner Staatl. gepr. Logopädin

Tel. 08102 – 991 998 0 mobil 0179 – 68 54 629

Rosenheimer Str. 28, neben dem Rathaus, behindertengerechter Eingang 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn, www.logopädie-höhenkirchen.de

089 / 601 03 86 089 / 62 98 71 40 089 / 670 30 03 089 / 40 07 84

Manchmal braucht der Mensch Unterstützung, um etwas Fehlendes oder Verlorenes zu ergänzen.


20 Bürgerservice

Februar 2013

Bürgeramt Beantragung Personalausweis/ E-Reisepass

► Persönliches Erscheinen mit dem Altdokument ist erforderlich ► Ein aktuelles biometrietaugliches Passbild (ohne Kopfbedeckung) ► Bei NEUBÜRGERN benötigen wir außerdem noch eine Kopie der Geburts- oder Heiratsurkunde ACHTUNG: Die Bearbeitung der Personalausweise in der Bundesdruckerei dauert ca. 3-4 Wochen und die der Reisepässe 4-5 Wochen. Bitte denken Sie also daran, dass Ihre Dokumente eine begrenzte Gültigkeit haben und Sie die neuen deshalb rechtzeitig beantragen müssen! Abgelaufene Ausweis-/Passdokumente (auch Vorläufige) sind spätestens bei Abholung des neuen Dokuments zum Entwerten oder Einziehen abzugeben!

Erstellung Kinderreisepass

(Gültigkeitsdauer 6 Jahre, max. bis zum 12. Lebensjahr) ► Hinweis: vorhandene alte Kinderausweise können nicht mehr verlängert werden! ► Ein aktuelles biometrietaugliches Passbild des Kindes – für alle Kinder, auch für Säuglinge! ► Kinder ab dem 10. Lebensjahr müssen eine Unterschrift auf dem Antragsformular leisten ► Beide Elternteile bzw. Sorgeberechtigte müssen ebenfalls unterschreiben ► NEUBÜRGER benötigen außerdem noch eine Kopie der Geburtsurkunde ► Bearbeitungsdauer: wird sofort ausgestellt ACHTUNG: Der alte Kinderausweis und der Kinderreisepass werden in nicht allen Staaten dieser Welt anerkannt. Seit 1.1.2006 ersetzt der maschinenlesbare Kinderreisepass generell den bisherigen Kinderausweis. Die bis dahin ausgestellten Kinderausweise behalten aber weiterhin ihre Gültigkeit. Wichtiger HINWEIS: Über die aktuellen Einreisebestimmungen des jeweiligen Landes sollten Sie sich generell auf der Homepage des Auswärtigen Amtes unter www.auswaertigesamt.de informieren! Die Gemeinde Brunnthal erteilt hierzu keine Auskünfte.

KOSMETIKSTUDIO cornelia Woljenik Kosmetik - med. Fusspflege BIOCOSMETIC

Pe r m a n e n t M a k e U p H ot S to n e

Münchner Str. 18 A • 85649 Brunnthal Telefon 0 81 02 / 99 80 29 • Fax 784 57 49


Bürgerservice 21

Februar 2013

Bürgeramt Gebührenübersicht allgemein

Ausschalten der Online-Ausweisfunktion gebührenfrei

Einwohnermeldeamt:

Ändern der PIN im Bürgeramt (z.B. PIN vergessen)

Reisepass ab 24 Jahren (10 Jahre Gültigkeit) 59,00 Euro (mit 48 Seiten) 81,00 Euro Reisepass unter 24 Jahren (6 Jahre Gültigkeit) 37,50 Euro (mit 48 Seiten) 59,50 Euro EXPRESS-Reisepass (3 Werktage) zusätzl. 32,00 Euro Vorläufiger maschinenlesbarer Reisepass 26,00 Euro Personalausweis ab 24 Jahren (10 Jahre Gültigkeit)

28,80 Euro

6,00 Euro

Ändern der Anschrift bei Umzügen gebührenfrei Sperren der Online-Ausweisfunktion im Verlustfall gebührenfrei Entsperren der Online-Ausweisfunktion 6,00 Euro Kinderreisepass (maschinenlesbar)

13,00 Euro

Verlängerung Kinderreisepass

6,00 Euro

Führungszeugnis

13,00 Euro

Führerscheinantrag

5,00 Euro

Personalausweis unter 24 Jahren (6 Jahre Gültigkeit) 22,80 Euro

Auszug Gewerbezentralregister

13,00 Euro

Vorläufiger maschinenlesbarer Personalausweis 10,00 Euro

Beglaubigung

5,00 Euro

Meldebestätigung

6,00 Euro

Ortschronik Brunnthal

15,00 Euro

Ortschronik Hofolding

20,00 Euro

Ändern der Transport-PIN in 6-stellige persönliche PIN Bei der Ausgabe oder Einschaltung der Online-Ausweisfunktion bei der Vollendung des 16. Lebensjahres mit Setzen der persönlichen PIN gebührenfrei Nachträgliches Einschalten der Online-Ausweisfunktion 6,00 Euro

Gewerbeamt:

Gewerbean-/ -um-/ und Abmeldung 20,00 Euro Auszug aus dem Gewerbezentralregister 13,00 Euro

yenoit.de

store

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

Wir sind Ihr Spezialist für PC und Laptop vor Ort

store in HöhenkirchenSiegertsbrunn

Am Markt 2/Nähe S-Bahnstation

Service,Reparatur und Wartung Ihres PCs

Bringen Sie uns Ihren PC vorbei! PC Systemoptimierung 42,00 € Bruttopreise PC Sicherheitsanalyse/Virenscan 56,00 € Alleinkl.Preise gesetzl. MwSt./ Stand 1.10.2011 PC Datensicherung 56,00 €

Tel. 08102/78 45 906 I Am Markt 2 I Öffnungszeiten: Mo-Fr 9 – 18 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr I www.yenoit.de


22 Aus dem Gemeinderat

Februar 2013

Protokoll der Sitzung des Gemeinderates am 12. Dezember 2012 Beginn der öffentlichen Sitzung: 18.06 Uhr Feststellung der Beschlussfähigkeit: Ladung: Sämtliche Mitglieder wurden ordnungsgemäß geladen. Anwesenheit und Stimmberechtigung: Anwesende Mitglieder des Gemeinderats: Stefan Kern, Matthias Amtmann, Ernst Portenlänger, Anouchka Andres, Christian Schleich, Josef Erl, Christina Schmidt, Manfred Hahnel, Christine Schulz, Sylvester Schuster, Thomas Mayer, Helmut Vorleitner, Erich Meuthen, Arthur Wendelgaß, Harald Momm, Gerhard Zitzelsberger Ist-Summe 16 Soll für Beschlussfähigkeit 9 Abwesende Mitglieder: Siegfried Hauser (beruflich entschuldigt) Beschlussfähigkeit war gegeben.

stens 30.09. für das jeweilige Folgejahr zu stellen. Eine Auszahlung erfolgt dann frühestens im Januar nach Beschlussfassung der Haushaltssatzung. Für Vereine werden pro Kinder und Jugendlichen Mitgliedern bis einschl. 18 Jahre 35 Euro bezahlt, für die Musikschule Brunnthal-Sauerlach und Musikhaus Brunnthal (Amtmann) werden 220 Euro pro Schüler für Instrumentalunterricht und 100 Euro für Früherziehung ausbezahlt. Dies wird künftig ohne weitere Beschlussfassung der einzelnen Anträge durch die Verwaltung vollzogen. Der GR bekommt in der Dezembersitzung eine Aufstellung der beantragten Zuschüsse. Beschluss des Gemeinderats: Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Kulturausschusses. Ja: 16 Nein: 0

Eintritt in die Tagesordnung: Der Vorsitzende erkundigt sich nach Einwänden gegen die Tagesordnung. Die Reihenfolge der TOP bleibt unverändert.

3. Caritas Kindergarten Brunnthal; Haushaltsplan für 2013 (Kulturausschuss 21.11.2012, TOP 13 Ö) Info: Empfehlungsbeschluss des Kulturausschusses vom 21.11.2012, TOP 13 Ö (7:0): Dem Haushaltsplan für 2013 wird zugestimmt. Die Haushaltsansätze sind möglichst nicht zu überschreiten (vorher Rücksprache mit Gemeinde). Beschluss des Gemeinderats: Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Kulturausschusses. Ja: 16 Nein: 0

1. Genehmigung der Niederschrift über die vorangegangene öffentliche Gemeinderatssitzung Beschluss: Die Niederschrift über die vorangegangene öffentliche Gemeinderatssitzung wird genehmigt. Ja: 16 Nein: 0 2. Antrag auf Zuschüsse; Grundsatzbeschluss (Kulturausschuss 21.11.2012, TOP 12 Ö) Info: Empfehlungsbeschluss des Kulturausschusses vom 21.11.2012, TOP 12 Ö (6:0): Anträge von Vereinen, der Musikschule und sonstigen Institutionen sind für die Mittelplanung für das nächste Haushaltsjahr bis späte-

4. Großtagespflege Villa Kunterbunt; Haushaltsplan für 2013 Beschluss: 1. Erster Bürgermeister Kern und GRM Andres werden wegen persönlicher Beteiligung gem. Art. 49 GO von der Beratung und Beschlussfassung ausgeschlossen (14:0; ohne


aus dem Gemeinderat 23

Februar 2013

Ersten Bürgermeister Kern und GRM Andres). Zweiter Bürgermeister Hahnel übernimmt die Sitzungsleitung. 2. Dem Haushaltsplan für 2013 wird zugestimmt. Die Haushaltsansätze sind möglichst nicht zu überschreiten (vorher Rücksprache mit Gemeinde). Ja: 14 Nein: 0 5. Großtagespflege Villa Kunterbunt; Zustimmung zur Gebührentabelle und Übernahme des daraus resultierenden Defizits Beschluss: 1. Erster Bürgermeister Kern und GRM Andres werden wegen persönlicher Beteiligung gem. Art. 49 GO von der Beratung und Beschlussfassung ausgeschlossen (14:0; ohne Ersten Bürgermeister Kern und GRM Andres). Zweiter Bürgermeister Hahnel übernimmt die Sitzungsleitung. 2. Der Gebührentabelle der Großtagespflege Villa Kunterbunt wird i. d. F. vom 12.12.2012 zugestimmt. Das aus der Gebührentabelle resultierende Defizit wird von der Gemeinde Brunnthal übernommen. Ja: 14 Nein: 0

6. Freiwillige Feuerwehren Brunnthal und Hofolding; Festlegung der Ausstattungsdetails für die Beschaffung der Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuge (HLF) Der Vorsitzende informiert über den Sachstand. Das vorhandene Löschgruppenfahrzeug (LF 8) der FF Brunnthal und das vorhandene Tanklöschfahrzeug (TLF 16/25) der FF Hofolding werden durch eine Neuanschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges (HLF 20) ersetzt (s. GR-Beschlüsse vom 09.05.2012). Die Anträge auf Gewährung einer Zuwendung nach den Feuerwehr-Zuwendungsrichtlinien für die FF Brunnthal und FF Hofolding wurden am 06.07.2012 bei der Regierung von Oberbayern eingereicht. Die Stellungnahme des Kreisbrandrates (KBR) Josef Vielhuber vom 23.06.2012 liegt vor und beinhaltet, dass die Beschaffung beider Fahrzeuge dem für die FF Brunnthal und FF Hofolding aufgestelltem Fahrzeugkonzept entspricht, die vorgesehenen Beschaffungsmaßnahmen unter Berücksichtigung der Ausstattung benachbarter Feuerwehren notwendig sind und die Beschaffung dieser Fahrzeuge von KBR

Die Gemeinde Brunnthal sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

zwei Teilnehmer/-innen im Bundesfreiwilligendienst (BFD) Als Ansprechpartner zum Bundesfreiwilligendienst steht Ihnen Frau Fink unter Tel.: 08102 / 890-11 zur Verfügung. Informationen finden Sie auch unter www.bafza.de Ihre schriftliche Bewerbung senden Sie bitte an die Gemeinde Brunnthal • Münchner Str. 5 • 85649 Brunnthal


24 Aus dem Gemeinderat

Februar 2013

Josef Vielhuber befürwortet wird. Das Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug soll jeweils mit einer Pauschale von 104.500 Euro staatlich gefördert werden. Die Genehmigungen zur vorzeitigen Beschaffung erteilte die Regierung von Oberbayern mit Schreiben vom 18.07.2012. Die Schutzbereiche, für die die beiden Feuerwehren zuständig sind, sind ganz unterschiedlich. So ist die FF Brunnthal insbesondere für ein großes Gewerbegebiet (Brunnthal Nord) mit erheblichem Gefahrenpotential, sowie für die Firma Ganser zuständig, die FF Hofolding u.a. für ein großes Waldgebiet (Hofoldinger Forst). Sowohl die FF Brunnthal als auch die FF Hofolding haben Autobahnabschnitte zu betreuen. Beide Feuerwehren haben entsprechende Besichtigungstermine durchgeführt. Am 09.05.2012 fand mit den Gemeinderatsmitgliedern bei der FF Hofolding eine Fahrzeugbesichtigung 5 der Firma Lentner statt. Für die FF Brunnthal soll ein HLF 20 mit CAFS-Anlage, Wärmebildkamera, Automatikgetriebe, Allrad und kompletter Normbeladung beschafft werden. Für die FF Hofolding soll ein HLF 20 mit CAFS-Anlage, Dachmonitor, Seilwinde, Automatikgetriebe, Allrad und kompletter Normbe-

Wärme, die ich spüre

ladung beschafft werden. In einem gemeinsamen Gespräch mit den Kommandanten und Gruppenführern beider Feuerwehren wurden am 12.11.2012 die Ausstattungsgegenstände beider Fahrzeuge erörtert und vorab wie folgt abgestimmt: FF Brunnthal Fahrgestell - EU 5 (Euro Norm) – Schadstoffreinigung möglichst ohne Zusatzstoffe - günstiges Schaltautomatikgetriebe - HLF Gesamtgewicht 15 t - Zuladung 9 t - Leistungsklasse 290 PS - serienmäßige Luftfederung - Radstand 4,20 m - Gesamtlänge 8,5 m Aufbau - Alu-Aufbau (GFK ist schwerer und teurer, Unterschiedsbetrag ca. 4.000,00 -5.000,00 Euro) und Veränderungen/Anpassungen des Aufbaus sind, im Gegensatz zu GFK, möglich. - Mannschaftskabine im Aufbau integriert - Rettungssatz auf der linken Seite - Aufbau ungefähr gleich dem alten Fahrzeug

5

über 15 Jahre Meisterbetrieb

Gas – Wasser – Heizung Lüftungs- und Solartechnik Reparatur und Neuanlagen Wartung Komplettsanierung Kaminsanierung Boilerentkalkung

über 15 Jahre Meisterbetrieb

5

über 15 Jahre Meisterbetrieb

Haustechnik GmbH Münchner Straße 1a 85649 Brunnthal

Telefon (0 81 02) 7 25 26 Telefax (0 81 02) 99 83 39


Februar 2013

- kein herkömmlicher Schnellangriff (zwei CSchläuche) - Hebekissen - HLF (Normfahrzeug) und CAFS-AnlageCAFS-Anlage (eine Nummer größer, da effizienter, Mindestabgabe 50 - 200 ltr./min, ca. 41.000 Euro analog alter Anlage mit 40.000 Euro) - Elektrolüfter = Ausnahme - kein Monitor - großer Greifzug 3,2 t - leistungsfähiger Rettungssatz - Rettungsbühne - 1.600 ltr. Wassertank - Druckluftbremsanlage (für Anhänger) FF Hofolding Fahrgestell - alle Fabrikate mit EU 5 (Euro Norm), - automatisches Schaltgetriebe - Radstand: 4,20 m (mit Seilwinde), unter 4,20 m (ohne Seilwinde) - Gesamtlänge: 9 m (mit Seilwinde), 8,50 m (ohne Seilwinde) Aufbau - Beladung nach Norm - Mannschaftskabine nicht im Aufbau integriert - CAFS-Anlage (siehe FF Brunnthal) - leistungsfähiger Rettungssatz - Rettungsplattform - Seilwinde für Technische Hilfeleistung, Forsteinsätze und Windbruch - Dachmonitor/Wasserwerfer für Forsteinsätze Für die FF Brunnthal und FF Hofolding wird berücksichtigt, dass das Fahrzeug im Rahmen eines Nebenangebotes auch als Vorführfahrzeug angeboten werden kann. Die geschätzten Gesamtkosten betragen bei dem Fahrzeug der FF Brunnthal ca. 385.000 Euro brutto und bei dem Fahrzeug der FF Hofolding ca. 376.000 Euro brutto. Preisnachlässe gewähren die einzelnen Anbieter erst bei einer Abnahme von mindestens fünf

aus dem Gemeinderat 25

Fahrzeugen.Der EU-Schwellenwert für Vergaben gemäß VOL von 200.000 Euro wird überschritten, deshalb ist eine EU-weite Bekanntmachung verpflichtend. Die Angebotsfrist (= die Zeit, die dem Bieter zur Erstellung und Einreichung des Angebotes zur Verfügung steht) beträgt im offenen Verfahren 52 Kalendertage. Anschließend erfolgt die Prüfung und Wertung der Angebote, sowie die Vorlage im Gemeinderat. Bieter, deren Angebote nicht

Ihr Innungsbetrieb seit über 75 Jahren in Siegertsbrunn:

Renovierungen Fassaden Trockenbau Lackierungen Dekorationsmalerei Biologische Anstriche Farbgestaltungen Wärmedämmungen www.malerei-huber.de 85635 Siegertsbrunn Angerstraße 4 fon: 0 81 02 - 81 57 fax: 0 81 02 - 99 93 77


26 Aus dem Gemeinderat

berücksichtigt werden, sind 15 Tage vor Zuschlagserteilung darüber zu informieren. Für die Durchführung der Ausschreibung ist folgender zeitlicher Ablauf vorgesehen. Der Bekanntmachungstext wird spätestens Ende Januar 2013 veröffentlicht, sodass spätestens in der GRSitzung im April 2013 die Beschlussfassungen über die zu vergebenen Aufträge erfolgen können. Die Auftragserteilungen können somit spätestens Anfang Mai erfolgen. Beschluss: 1. Für die Beschaffung des HLF’s der FF Brunnthal werden die Ausstattungsdetails gemäß dem vorgelegten Leistungsverzeichnis genehmigt. 2. Für die Beschaffung des HLF’s der FF Hofolding werden die Ausstattungsdetails gemäß dem vorgelegten Leistungsverzeichnis genehmigt. Ja: 16 Nein: 0 7. Allgemeine Personalangelegenheit; Leistungsentgelt – Erhöhung des Gesamtvolumens Info: Wie letztes Jahr kann der Arbeitgeber das Gesamtvolumen des Leistungsentgeltes von den vorgesehenen 1,75 % freiwillig bis auf höchstens 3 % der Vorjahresentgelte der Beschäftigten erhöhen. Beschluss: 1. Für 2012 wird das Gesamtvolumen des Leistungsentgeltes gem. § 18 Abs. 3 Satz 1 TVöD freiwillig auf (3) % der Vorjahresentgelte erhöht. 2. Für die gemeindlichen Beamten wird von der Möglichkeit des Art. 67 BayBesG in Höhe von 1 % nach Art. 68 BayBesG Gebrauch gemacht. Entsprechende Haushaltsmittel werden zur Verfügung gestellt. Ja: 16 Nein: 0 8. Haushalt 2013; Beratung und Erläuterung des Haushalts 2013 mit Finanzplan

Februar 2013

2012-2016 (Finanzausschuss 27.11.2012, TOP 3 Ö) Der von der Kämmerei gefertigte Entwurf der Ergebnisrechnung und der Finanzrechnung wurde allen Gemeinderatsmitgliedern mit allen Positionen zur Verfügung gestellt. Alle wesentlichen Positionen wurden im Finanzausschuss anhand des Haushaltsvorberichts besprochen. Der Ergebnishaushalt schließt bei den Erträgen mit 10.242.700 Euro und bei den Aufwendungen mit 10.238.100 Euro ab. Der Finanzhaushalt schließt bei den Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit mit 9.712.200 Euro bei den Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit mit 8.248.850 Euro bei den Einzahlungen aus Investitionstätigkeit mit 686.900 Euro, bei den Auszahlungen aus Investitionstätigkeit mit 8.168.500 Euro ab. Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit entfallen. Die Steuerhebesätze werden wie im Vorjahr bei der Grundsteuer A und B mit 200 % und die Gewerbesteuer mit 330 % angesetzt. Der Stellenplan 2013 wurde in der Fassung vom (27.11.2012) besprochen. Empfehlungsbeschlüsse des Finanzausschusses vom 27.11.2012: 1. Die Fassung des Haushaltsplanes 2013 einschließlich des Stellenplans (Fassung v. 27.11.2012) wird beschlossen. (7:0) 2. Ebenso wird der Finanzplan mit Investitionsprogramm beschlossen. (5:2) 3. Die Haushaltssatzung wird beschlossen. (7:0) Der Beschluss vom Kulturausschuss vom 21.11.2012 TOP 10 Ö, dass ein Zuschuss von 25 % der Kosten des freiwilligen Jahres beim TSV Brunnthal in Haushalt 2013 eingeplant werden soll, konnte im Haushalt 2013 nicht mehr realisiert werden. Die Auszahlung 2013 sollte, sofern nötig, als überplanmäßiger Aufwand abgewickelt werden. Für den Haushalt 2014 wird diese Stelle im Haushalt vorgesehen.


aus dem Gemeinderat 27

Februar 2013

Beschluss des Gemeinderates: 1. Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 1 (Haushaltsplan 2013 einschließlich Stellenplan, Fassung v. 27.11.2012). Ja: 16 Nein: 0 2. Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 2 (Finanzplan mit Investitionsprogramm). Ja: 8 Nein: 8 (Bei Stimmengleichheit damit abgelehnt.) Hinweis: Der Finanzplan mit Investitionsprogramm sind Bestandteile der Haushaltssatzung. Diese wurden unter Nr. 2 bei Stimmengleichheit abgelehnt. Ein Beschluss zum Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 3 (Haushaltssatzung) erübrigt sich damit. Der TOP muss in einer Folgesitzung neu behandelt werden. 9. Wasserwerk der Gemeinde Brunnthal; Anpassung des kalkulatorischen Zinssatzes (Finanzausschuss 27.11.2012, TOP 4 Ö) Info: Gemäß Art. 8 KAG erhebt die Gemeinde

Brunnthal Gebühren für die Wasserversorgung. Über die Höhe des Gebührensatzes hat der Gemeinderat als zuständiges Rechtsetzungsorgan innerhalb der gesetzlichen Schranken nach pflichtgemäßem Ermessen zu beschließen. Voraussetzung für eine sachgerechte Ermessensausübung ist eine Gebührenkalkulation, aus der die kostendeckende Gebührensatzobergrenze hervorgeht. Die Gebühren dürfen dabei höchstens so bemessen werden, dass die nach betriebswirtschaftlichen Grundsätzen ansatzfähigen Kosten der Einrichtung gedeckt werden (Kostenobergrenze). Hierzu gehören die Kosten für den laufenden Betrieb sowie eine angemessene Verzinsung des Anlagekapitals und Abschreibungen. Rechtsgrundlage ist das Kommunalabgabengesetz (KAG). Art. 8 Abs. 3 Satz 1 KAG spricht von angemessener Verzinsung. Der kalkulatorische Zinssatz kann für die jeweilige Kalkulationsperiode nach den aktuellen Gegebenheiten – mit der Gefahr mehr oder weniger großer Schwankungen – aktualisiert werden (BayVGH, Beschluss 5.5.2008 – 4 BV 07.614). Der Zinssatz für die Verzinsung des Anlagekapitals sollte sich an einem mehrjährigen Mittel der Kapitalmarkt-

Ihre Textilreinigung und Wäscherei – alles aus einer Hand in unserem Haus –

sauber und rein, so soll es sein

Neue Öffnungszeiten

Hemdenkarten:

45,00 € 30 Stück 72,50 € k 50 Stüc 140,00 € k 100 Stüc Neubiberg • Hauptstraße 19 • Tel: 089/60 08 74 15 Höhenkirchen • Am Markt 2 • Tel: 08102/777 64 65 Mo. – Fr. 8 – 13 Uhr / 14 – 18 Uhr Samstag 9 – 14 Uhr


28 Aus dem Gemeinderat

renditen orientieren (IMBek vom 2.7.2001, AllMBl S. 252 zu VV Nr. 6 zu § 12 KommHV). Herangezogen werden die von der Bayerischen Landesbank in Tabellen ermittelten Werte der „Umlaufrenditen inländischer Inhaberschuldverschreibungen in Prozent, nicht saisonbereinigt; Jahresdurchschnitt auf Basis der Monatswerte, alle Laufzeiten“. Diese werden in der Literatur als Werte angesehen, die den „Kapitalmarktrenditen“ i. S. der VV Nr. 6 zu § 12 KommHV entsprechen (VG Würzburg v. 21.1.2007 – W 2 K 05.938). Der Bayerische Kommunale Prüfungsverband gab hierzu folgende Stellungnahme ab: „Eine „Untergrenze“ für den kalkulatorischen Zinssatz wird bei der Wasserversorgung dort zu sehen sein, wo die Verzinsung nicht mehr angemessen ist. Das wäre dann der Fall, wenn die kalkulatorische Verzinsung nicht mehr zur Deckung der Fremdzinsen ausreicht. Im Übrigen können bei der Wasserversorgung grundsätzlich bei der Gebührenbemessung die steuerrechtlichen Auswirkungen mit berücksichtigt werden, die sich aus den kommunalabgaberechtlichen Besonderheiten, insbesondere dem Ansatz von Eigenkapital-

Februar 2013

zinsen, ergeben. Es wäre daher grundsätzlich auch zulässig, die Gebührensätze - etwa wegen einer möglichen Körperschaft- oder Gewerbesteuerpflicht - in diesem Maße nicht voll kostendeckend festzulegen (vgl. IMS vom 16.02.1977, GK 164/1980; Nr. 4.9 der IMBek vom 30.05.2000, AllMBl S. 415)“. Allerdings könnten solche - bewusst in Kauf genommene - Unterdeckungen nicht in einem späteren Kalkulationszeitraum nach Art. 8 Abs. 6 Satz 2 KAG nachgeholt werden. In der Praxis sind uns bereits bei überwiegend eigenkapitalfinanzierten Einrichtungen auch kalkulatorische Zinssätze von 3 oder 2,5 % begegnet. Eine niedrigere Verzinsung oder gar ein Verzicht auf eine Eigenkapitalverzinsung dürfte wohl nur zur Vermeidung einer Steuerpflicht zulässig sein.“ Eine Steuerpflicht kann für die nächsten Jahre ausgeschlossen werden, da eventuelle steuerrechtliche Gewinne durch die über die Jahre angehäuften Verlustvorträge nicht zum Tragen kommen. Der kalkulatorische Zinssatz und der Wasserpreis wurden bei der letzten überörtlichen Prüfung durch das Landratsamt München beanstandet. Die Aussage des Landratsamtes bezüglich des


Februar 2013

kalkulatorischen Zinssatzes: Der kalkulatorische Zinssatz ist zu erhöhen. Bezüglich der Gebührenkalkulation: Es ist eine neue Gebührenkalkulation, welche die Unterdeckungen ausgleicht und eine höhere Verzinsung berücksichtigt, durchzuführen und in eine neue Gebührensatzung aufzunehmen. Bezüglich der Konsequenzen eines „politischen Wasserpreises“ wurde im Seminar des Bayerischen Gemeindetags hingewiesen. Empfehlungsbeschlüsse des Finanzausschusses vom 27.12.2012, TOP 4 Ö: 1. Der kalkulatorische Zinssatz wird von derzeit 1 % auf den vom Bayerischen Kommunalen Prüfungsverband als niedrigst zulässigen Satz in Höhe von 2,5 % festgelegt. (3:4, damit abgelehnt) 2. Der kalkulatorische Zinssatz wird von derzeit 1 % auf 1,2 % erhöht. (3:4, damit abgelehnt) 3. Der kalkulatorische Zinssatz wird von derzeit 1 % auf 1,1 % erhöht. (4:3) Beschluss des Gemeinderats: Der kalkulatorische Zinssatz wird von derzeit 1 % auf 1,1 % erhöht. Ja: 12 Nein: 3 (GRM Schleich ist kurzzeitig abwesend.)

aus dem Gemeinderat 29

10. Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung Anpassung der Verbrauchsgebühr (Finanzausschuss 27. November 2012, TOP 5 Ö) Info: Empfehlungsbeschlüsse des Finanzausschusses vom 27. Dezember 2012, TOP 5 Ö (7:0): 1. Die Verbrauchsgebühr wird zum 01. Oktober 2012 auf 1,42 Euro/m³ netto angepasst. Auf die rückwirkende Erhöhung wurde durch Bekanntmachung im Gemeindeblatt hingewiesen. 2. Der Grundgebührensatz bleibt gleich. 3. Bauwasserzähler werden wie normale Zähler abgerechnet. Die Verwaltung wird beauftragt die entsprechenden Satzungsänderungen zu veranlassen. Beschluss des Gemeinderats: Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses. Ja: 12 Nein: 4 11. Neufestsetzung der westl. Ortsdurchfahrtsgrenze von Brunnthal durch das Staatliche Bauamt Freising; Stellungnahme der Gemeinde Brunnthal


30 Aus dem Gemeinderat

Beschluss: Die Neufestsetzung der westl. Ortsdurchfahrtsgrenze von Brunnthal (Anpassung an örtliche Verhältnisse) entsprechend dem Übersichtslageplan vom 26. Oktober 2012 wird rechtsverbindlich anerkannt. Ja: 16 Nein: 0 12. Bekanntgaben von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung Der Vorsitzende gibt folgende Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderats vom 14. November 2012 bekannt, deren Geheimhaltungsgründe weggefallen sind: TOP 1 (Betriebskostenabrechnung für Caritas Kindergarten Brunnthal; Überschreitung des Haushaltsplanes mit über 30.000 Euro) TOP 2 (Liegenschaftsverwaltung - Gasthof Brunnthal, Münchner Str. 2, Brunnthal; Beauftragung eines Gutachters für eine Zustandsuntersuchung der bestehenden Gebäude

Februar 2013

- insbes. Verkehrssicherheit, Maßnahmen zur Wiederaufnahme der Nutzung) TOP 5, 6 (Grundstücksverkehr - Einheimischenmodell Faistenhaar; Genehmigung von notariellen Verträgen im Zuge des Grundstücksankaufs durch die Erbbauberechtigten) TOP 7 (Einheimischenmodell Faistenhaar; Zuteilung eines Grundstücks) TOP 8 (Personalangelegenheit - Neues Gesetz über kommunale Wahlbeamte und Wahlbeamtinnen-KWBG; Bewilligung des höheren Pflichtehrensoldes an Herrn Ludwig Kronester) Nach Erledigung der Tagesordnung: Bekanntgaben und Anfragen von Gemeinderatsmitgliedern Ende der öffentlichen Sitzung: 19.47 Uhr Stefan Kern, Vorsitzender Siegfried Hofmann, Schriftführer


Februar 2013

aus dem Gemeinderat 31

Protokoll der Sitzung des Gemeinderates am 9. Januar 2013 Beginn der öffentlichen Sitzung: 19.45 Uhr Feststellung der Beschlussfähigkeit: Ladung: Sämtliche Mitglieder wurden ordnungsgemäß geladen. Anwesenheit und Stimmberechtigung: Anwesende Mitglieder des Gemeinderats: Stefan Kern, Matthias Amtmann, Ernst Portenlänger, Christian Schleich, Josef Erl, Christina Schmidt, Manfred Hahnel, Christine Schulz, Siegfried Hauser, Sylvester Schuster, Thomas Mayer, Helmut Vorleitner, Erich Meuthen, Arthur Wendelgaß, Harald Momm, Gerhard Zitzelsberger Ist-Summe 16 Soll für Beschlussfähigkeit 9 Abwesende Mitglieder: Anouschka Andres, (gesundheitlich entschuldigt) Beschlussfähigkeit war gegeben. Eintritt in die Tagesordnung: Der Vorsitzende erkundigt sich nach Einwänden gegen die Tagesordnung. Die Reihenfolge der TOP bleibt unverändert.

1. Genehmigung der Niederschrift über die vorangegangene öffentliche Gemeinderatssitzung Beschluss: Die Niederschrift über die vorangegangene öffentliche Gemeinderatssitzung wird genehmigt. Ja: 16 Nein: 0 2. Antrag GRM Wendelgaß; Rückstellung Haushalt 2013 bis zur Klärung von Punkten zu den Investitionsprojekten „Mehrzweckhalle“ und „Gasthof Brunnthal“ Information: GRM Wendelgaß stellt den Antrag, nicht erneut über den Investitionsplan 2013 und Folgejahre zu beschließen, bevor nicht die in seinem Antrag aufgeführten Punkte (Mehrzweckhalle, Zukunft Gasthof Brunnthal) geklärt sind: 1. Mehrzweckhalle: a) Bedarf, mögliche Nutzer b) Mögliche Orte c) Varianten und Kosten d) Unterhaltskosten und Beteiligung der Nutzer e) Kostenbewertung der Risiken


32 aus dem Gemeinderat

Februar 2013

2. Zukunft Gasthof Brunnthal: a) Bedarf, mögliche Nutzungskonzepte b) Investoren c) Varianten (Abriss, Sanierung, Weiterverkauf) und Kosten für die Gemeinde d) Unterhaltskosten e) Kostenbewertung der Risiken Auf den schriftlichen Antrag vom 01.01.2013, der den Gemeinderatsmitgliedern mit der Sitzungseinladung zugesandt wurde (vorab per E-Mail am 02.01.2013), wird Bezug genommen. Beschluss: Dem Antrag von GRM Wendelgaß vom 01.01.2013 wird zugestimmt. Ja: 7 Nein: 9 (Damit abgelehnt.) 3. Haushalt 2013; Beratung und Erläuterung des Haushalts 2013 mit Finanzplan 20122016 (Finanzausschuss 27.11.2012, TOP 3 Ö und Gemeinderat 12.12.2012, TOP 8 Ö) Information: Der von der Kämmerei gefertigte Entwurf der Ergebnisrechnung und der Finanzrechnung wurde allen Gemeinderatsmitgliedern mit allen Positionen zur Verfügung gestellt. Alle wesentlichen Positionen wurden im Finanzausschuss anhand des

Haushaltsvorberichts besprochen. Der Ergebnishaushalt schließt bei den Erträgen mit 10.242.700 Euro und bei den Aufwendungen mit 10.238.100 Euro ab. Der Finanzhaushalt schließt bei den Einzahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit mit 9.712.200 Euro bei den Auszahlungen aus laufender Verwaltungstätigkeit mit 8.248.850 Euro bei den Einzahlungen aus Investitionstätigkeit mit 686.900 Euro, bei den Auszahlungen aus Investitionstätigkeit mit 8.168.500 Euro ab. Ein- und Auszahlungen aus Finanzierungstätigkeit entfallen. Die Steuerhebesätze werden wie im Vorjahr bei der Grundsteuer A und B mit 200 % und die Gewerbesteuer mit 330 % angesetzt. Der Stellenplan 2013 wurde in der Fassung vom (27.11.2012) besprochen. Empfehlungsbeschlüsse des Finanzausschusses vom 27.11.2012: 1. Die Fassung des Haushaltsplanes 2013 einschließlich des Stellenplans (Fassung v. 27.11.2012) wird beschlossen. (7:0) 2. Ebenso wird der Finanzplan mit Investitionsprogramm beschlossen. (5:2) 3. Die Haushaltssatzung wird beschlossen. (7:0)

Physio im Schlossanger Marlene Vogt • Manuelle Therapie • Kinesio-Taping • Therapie nach Dorn • Massage nach Breuss • Cranio-Mandibuläre Therapie (Kiefergelenk)

•K  rankengymnastik nach Bobath für Erwachsene • Krankengymnastik am Gerät •C  ranio-Sacrale Therapie • Fußreflexzonentherapie • Alle Kassen und privat

Schlossangerweg 7b, 85635 Höhenkirchen, Tel. 08102/994 545 4, marlene@physio-im-schlossanger.de


aus dem Gemeinderat 33

Februar 2013

Gemeinderatsbeschlüsse vom 12.12.2012: 1. Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 1 (16:0). 2. Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 2 (8:8; bei Stimmengleichheit damit abgelehnt. Hinweis: Der Finanzplan mit Investitionsprogramm sind Bestandteile der Haushaltssatzung. Diese wurden bei Stimmengleichheit abgelehnt. Ein Beschluss zum Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 3 - Haushaltssatzung erübrigte sich damit.). Beschluss des Gemeinderates: 1. Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 1 Ja: 10 Nein: 6 2. Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 2 Ja: 10 Nein: 6 3. Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Finanzausschusses zu Nr. 3 Ja: 10 Nein: 6 4. Landesentwicklungsprogramm Bayern – Gesamtfortschreibung; Stellungnahme der

Gemeinde im ergänzenden Anhörungsverfahren zum Entwurf vom 28.11.2012 (Gemeinderat 08.08.2012, TOP 3 Ö) Information: 1. Beschluss des Gemeinderates vom 08.08.2012, TOP 3 (12:0): Die Gesamtfortschreibung des Landesentwicklungsprogrammes Bayern (Entwurf vom 22.05.2012) wird zur Kenntnis genommen. Die Gemeinde schließt sich der Stellungnahme des bayerischen Gemeindetags vom 18.07.2012 an. 2. Der Vorsitzende informiert über den Sachstand. Der LEP-Entwurf wurde aufgrund der Stellungnahmen im ersten Anhörungsverfahren geringfügig geändert. Stellungnahmen können jetzt nur zu diesen Änderungen abgegeben werden. Durch die Änderungen ist die Gemeinde Brunnthal nicht weitergehender als bisher betroffen. Beschluss: Die Gesamtfortschreibung des Landesentwicklungsprogrammes Bayern (Entwurf vom 28.11.2012) wird zur Kenntnis genommen. Die Gemeinde schließt sich der Stellungnahme des bayerischen Gemeindetags vom 21.12.2012 an. Ja: 15 Nein: 0 (GRM Mayer ist kurzzeitig abwesend.)

WORTREICH Ganzheitliche Sprachtherapie & Lerntherapie

Therapie von Sprach-, Sprech-, Stimm-, Schluck- und Kommunikationsstörungen auch Hausbesuche

• • • •

Sprachtherapie Logopädie Lerntherapie

Konzentrations- training

Rosenheimer Straße 27 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Tel. 08102/892 11 78 www.wortreich-sprachtherapie.de


34 Aus dem Gemeinderat

5. Nahverkehrsplan für den Landkreis München; Vorstellung des Maßnahmenkonzepts, Entscheidung zum weiteren Vorgehen Information: Das Maßnahmenkonzept für den Nahverkehrsplan für den Landkreis München wurde den Gemeinderatsmitgliedern mit der Sitzungseinladung zugesandt. Der Vorsitzende stellt den ersten Entwurf des Maßnahmenkonzepts vor und gibt einen Überblick über die durchgeführten Arbeitsschritte. Es wird darauf hingewiesen, dass eine Realisierung von den Kosten der Maßnahme abhängig ist. Beschluss: Der Entwurf des Maßnahmenkonzepts wird zur Kenntnis genommen und soll in der dargestellten Form weiterverfolgt werden. Eine Beteiligung der Gemeinde wird von der Höhe der Kosten und den angebotenen Fahrten abhängig gemacht. Ja: 16 Nein: 0 6. Einführung der Bayerischen Ehrenamtskarte zum 01.01.2013; Beteiligung der Gemeinde Brunnthal Information: Zum 01.01.2013 wurde auch im Landkreis München die Bayerische Ehrenamtskarte eingeführt, um das Engagement der über 13.000 ehrenamtlich tätigen Bürgerinnen und Bürger im Landkreis besonders zu würdigen.

Februar 2013

Durch die Ehrenamtskarte erhalten diese Bürgerinnen und Bürger Preisnachlässe und Vergünstigungen unterschiedlichster Art, darunter Vergünstigungen bei Einrichtungen des Freistaates Bayern, seinen Schlössern, Museen und der Seenschifffahrt sowie bei teilnehmenden kommunalen Einrichtungen und Gewerbetreibenden aus der Privatwirtschaft. Beschluss: Die Gemeinde Brunnthal wird Akzeptanzvertragspartner der Bayerischen Ehren- amtskarte und gewährt folgende Vergünstigung: Inhaber einer blauen Ehrenamtskarte erhalten 30 % Preisnachlass, Inhaber einer goldenen Ehrenamtskarte erhalten 50 % Preisnachlass auf den Besuch der Brunn- thaler Konzerte. Ja: 16 Nein: 0 7. Öffentlicher Feld- und Waldweg „Perlacher Weg“ (BVZ-Nr. 105); Einziehung eines Teilbereiches nördlich der Bogenstraße Information: Der öffentliche Feld- und Waldweg mit der Bezeichnung „Perlacher Weg“ (Grundstück Flst. 940/8, Gemarkung Brunnthal) verläuft auf einem Teilstück nördlich der Bogenstraße. Dieser Teil hat jede Verkehrsbedeutung verloren, weswegen der entsprechende Bereich gem. Art. 8 Abs. 1 Satz 1 BayStrWG einzuziehen ist. Ein Rechtsanspruch auf die Aufrechterhaltung


Februar 2013

aus dem Gemeinderat 35

des Gemeingebrauchs besteht nach Art. 14 Abs. 3 BayStrWG nicht. Beschluss: Für das nördliche Teilstück des öffentlichen Feld- und Waldweges mit der Bezeichnung „Perlacher Weg“ (Grundstück Flst. 940/8, Gemarkung Brunnthal), wie es im beiliegenden Lageplan vom 09.01.2013 dargestellt ist, ist das Einziehungsverfahren gem. Art. 8 BayStrWG durchzuführen. Der Lageplan vom 09.01.2013 ist Bestandteil der Sitzungsniederschrift. Ja: 16 Nein: 0

größe von 3 x 12 m (z.B. beim Jugendspielplatz an der Kirchstockacher Str.) soll der Belebung der innerdörflichen Aktivitäten nicht immer nur für Jugendliche, sondern auch für die ältere Generation dienen. Empfehlungsbeschluss des Kulturausschusses vom 21.11.2012, TOP 20 Neu Ö (7:0): Die Gemeindeverwaltung soll eine Kostenermittlung durchführen und mögliche Örtlichkeiten prüfen. Beschluss des Gemeinderats: Der Gemeinderat übernimmt den Empfehlungsbeschluss des Kulturausschusses. Ja: 16 Nein: 0

8. Antrag S. Kronschnabl; Erstellung von Boule-Flächen (Kulturausschuss 21.11.2012, TOP 20 Neu Ö) Information: Die Errichtung von 2 Bahnen mit einer Bahn-

9. Bekanntgaben von Beschlüssen aus nichtöffentlicher Sitzung Der Vorsitzende gibt folgende Beschlüsse aus der nichtöffentlichen Sitzung des Gemeinderats vom 12.12.2012 bekannt, deren


36 Aus dem Gemeinderat

Geheimhaltungsgründe weggefallen sind: TOP 2 (Gemeindlicher LKW-Parkplatz am Markweg, Hofolding, Abschluss neuer Nutzungsverträge) TOP 5, 6 (Grundstücksverkehr - EHM Faistenhaar, Am Mitterfeld; Verträge im Zusammenhang mit dem Verkauf) TOP 7 (Grundstücksverkehr; Erwerb von Ausgleichsflächen) TOP 8 (Grundstücksverkehr - Lärmschutzwall an der BAB A8, Zustimmung zum Verkauf eines Grundstücks)

Februar 2013

Nach Erledigung der Tagesordnung: Bekanntgaben und Anfragen von Gemeinderatsmitgliedern Der Bürgermeister informiert über folgende Angelegenheit: Termin der Februar-Gemeinderatssitzung: 06. Februar 2013 statt 13. Februar 2013 (16:0). Ende der öffentlichen Sitzung: 21.50 Uhr. Stefan Kern, Vorsitzender Siegfried Hofmann, Schriftführer

Alles in Ordnung? Schadensmeldung

Eine Bitte an unsere Bürgerinnen und Bürger! Die Gemeinde Brunnthal ist bemüht Missstände oder Schäden rasch zu bemerken und schnell Abhilfe zu schaffen. Falls Ihnen unten

aufgeführte Sachverhalte auffallen, bitten wir Sie, uns diese zu melden. Für Ihre Mithilfe bedanken wir uns bereits im Voraus.  Ihre Gemeindeverwaltung Brunnthal

…………………………........………………….......… bitte abtrennen schadhafte/r Fahrbahn/Radweg/Fußweg Fahrbahnmarkierung ist unkenntlich verstopfter Gully ausgefallene Straßenbeleuchtung (bitte unbedingt Laternenummer angeben) beschädigtes Verkehrszeichen/Straßenschild unbefestigter Kanaldeckel unsachgemäß entsorgter Müll mangelhafte Baustellenabsicherung überhängende Äste/überwachsenen Hecken versperrte Straßeneinsicht Detaillierte Angaben/Sonstiges: ......................................................................................... Absender mit Telefon-Nr. (für evtl. Rückfragen)/Datum: ...................................................... .............................................................................................................................................. Schäden können Sie auch über unsere Homepage www.brunnthal.de melden. Das Formular finden Sie unter Kontakt–Schadensmeldung.


Februar 2013

Aus dem Rathaus 37

Nachhaltigkeit in der Gemeinde Brunnthal Wie im Dezember versprochen, werde ich dieses Mal eine kleine Einführung in den Fairen Handel mit den wichtigsten Akteuren und Siegeln geben. Ich stelle für mich keinen Anspruch auf Vollständigkeit; dazu ist bei der Ausführlichkeit des Themas und der langen Geschichte hier nicht ausreichend Platz. Ich habe aber wieder einige Tipps unten aufgeführt, damit sich jeder selbst ein Bild hiervon machen kann. Zuerst möchte ich einen kleinen Einstieg zur Geschichte des Fairen Handels geben: Die ersten Fair-Handels-Organisationen wurden im Jahr 1946 von nordamerikanischen Mennoniten und Brethren in Christ gegründet. Die Produkte waren zu Beginn fast ausschließlich Handwerk, das von aus Jute hergestellten Gütern bis zu sogenannten Stickarbeiten reichte. Der erste Fair Trade Shop wurde 1958 in den USA eröffnet. Die europäische Fair-HandelsBewegung wurde in den 60iger Jahren gebildet. Studenten begannen, internationale Konzerne für ihre ausbeuterischen Geschäftspraktiken zu kritisieren. Das weltweite Modell der freien Marktwirtschaft wurde während dieser Zeit immer stärker kritisiert. Und es wurden die Ideale des Fairen Handels entwickelt, wonach der Preis mit den tatsächlichen Kosten direkt verbunden ist und wonach alle Erzeuger Anspruch auf fairen und gleichen Zugang zu den Märkten haben. Dies war eine Alternative zu den Geldern in der Entwicklungshilfe, die die Bauern in eine weitere Abhängigkeit zu treiben schienen. Daher der Slogan dieser Zeit „Trade not aid“ (ca.1968 „Handel statt Hilfe“). Im April 1969 wurde in den Niederlanden der erste Weltladen eröffnet, der als Einzelhändler Produkte anbot, die in „unterentwickelten Regionen“ hergestellt worden waren. 1973 wurde der weltweit erste fair gehandelte

Kaffee verkauft. Der Laden wurde von Freiwilligen betrieben (so wie viele Weltläden bei uns auch heute noch) und war so erfolgreich, dass bald dutzende ähnlicher Läden in den Beneluxstaaten, Deutschland und anderen westeuropäischen Ländern eröffneten. Die Mehrheit der Produkte, die zu der Zeit in den Weltläden verkauft wurden, stammte weiterhin aus dem Handwerk. In den frühen 1980erJahren bildeten Waren aus der Landwirtschaft den perfekten Ersatz zum schwindenden Markt für Handwerksprodukte: Sie waren leicht zu vermarkten, da der Verbraucher ein potentieller Kunde war. Die ersten fairen Lebensmittel waren Kaffee und Tee, Obst, Kakao, Zucker, Fruchtsäfte, Reis, Gewürze und Nüsse. 1986 waren in Deutschland ungefähr 400 Weltläden und etwa 4.000 Aktionsgruppen angesiedelt, jetzt sind es rund 800 Weltläden. Da man hier aber immer noch nicht den Großteil der Verbraucher erreichte, sah man die einzige Möglichkeit darin, fair gehandelte Produkte dort anzubieten, wo die Kunden normalerweise hingehen, und zwar in größere Kaufhausketten und Supermärkte. Damit sich die Produkte der eher unbekannten Marken der Fair-Handels-Organisationen besser behaupten konnten, wurde ein Siegel erarbeitet, das den Verbrauchern das Vertrauen geben konnte, dass bei diesen Waren die Ansprüche und Leitlinien des Fairen Handels eingehalten wurden. In Deutschland, Österreich und Italien werden die Produkte mit dem „Transfair“Siegel (siehe unten) ausgezeichnet. Am 12. Juni 1992 wurde die Organisation „Transfair International“ als Träger des europäischen Fair-Trade-Siegels gegründet. Ziele des Fairen Handels: Verbesserte Strom- und Wasserversorgung, medizinische Versorgung, Frauenförderung, Verminderung


38 Aus dem Rathaus

Februar 2013

der Kinderarbeit, Errichtung von Schulen und Bildungseinrichtungen, Mitspracherecht der Produzenten, geregelte Arbeitszeiten mit Pausen, mehrere Arbeitsmöglichkeiten, Zuschläge für Bio-Anbau, Zahlung gerechterer (von den Produzenten kalkulierter) Preise, Förderung von Gemeinschaftsaufgaben im Gesundheits-, sozialen und politischen Bereich, zinsfreie Vorfinanzierung der Produktion, kontinuierliche Zusammenarbeit und langfristige Handelsbeziehungen, Unterstützung einer nachhaltigen Projekt- und Produktentwicklung (Biologischer Anbau), umfassende Informations- und Bildungsarbeit, Ausschaltung des Zwischenhandels, Transparenz und Überprüfbarkeit der Handelsbeziehungen und Wirtschaftsweisen: Im Folgenden stelle ich knapp die großen Importeure (Fair-Handels-Organisationen) vor: GEPA – The Fair Trade Company, gegründet 1975, ist der größte europäische Importeur fair gehandelter Lebensmittel und Handwerksprodukte aus den südlichen Ländern. Gesellschafter sind z.B. Brot für die Welt und Misereor. Man findet die Produkte häufig in extra sortierten Regalen der größeren Supermärkte, Bio- oder Weltläden. Die dwp eG, gegründet 1988 durch mehrere Weltläden, ist nach der GEPA und der El Puente GmbH der drittgrößte FairHandels-Importeur Deutschlands. Mit mehreren Partnern zusammen hat dwp im Jahr 2010 auch Naturland Fair-Zertifizierung für fair gehandelte Bioprodukte initiiert. Man findet die Produkte hauptsächlich in Bio- und Weltläden. Die El Puente GmbH, gegründet 1972, ist

Deutschlands zweitgrößter Importeur von Produkten des Fairen Handels. Als Brücke (span.: el puente) zwischen Nord und Süd fördert die Organisation des partnerschaftlichen Handels Kleinbetriebe und Kooperativen in Afrika, Asien und Lateinamerika. Bekannte Siegel, die fair gehandelte Waren der Importeure und anderer Hersteller kennzeichnen: Steht für zertifiziert fair gehandelte Waren, nicht Bio. Hier sollte man auf das zusätzliche Bio-Siegel auf der Verpackung achten, wenn einem dieser Aspekt wichtig ist. Der Faire Handel dieser bekannten Initiative mit kirchlichem Hintergrund bezieht sich nur auf Waren aus den Ländern des Südens. Steht für zertifizierte fair gehandelte Bio-Produkte. Das Siegel gilt weltweit, so gibt es neben den typischen Fair-Produkten wie Kaffee, Kakao, Tee und Bananen z.B. auch fair gehandelte Milch oder faires Brot. Naturland ist ein gemeinnütziger Verband von Biobauern. Quellen und Tipps • Einkaufsratgeber: „Fair einkaufen – aber wie?“: Der Ratgeber für Fairen Handel, für Mode, Geld, Reisen und Genuss“ von Martina Hahn und Frank Herrmann von Brandes & Apsel (12. Juni 2012) • Wikipedia: Fairer Handel: http://de.wikipedia. org/wiki/Fairer_Handel • Filmtipps:  1) „Schmutzige Schokolade Teil 2“ http://www.ndr.de/ratgeber/verbraucher/ schmutzigeschokolade137.html 2) „Süßes Gift – Hilfe als Geschäft“ http://www.suessesgift.wfilm.de Petra Heine


Aus dem Rathaus 39

Februar 2013

Umwelttipp Durchschnittlich benutzt jeder im Jahr ca. 65 Plastiktüten. In Deutschland sind dies allein 5,3 Milliarden Tüten. Werden sie auf einer normalen Deponie entsorgt, benötigt jede Tüte bis zu 500 Jahre, um zu verrotten. Alternative? Eine eigene Einkaufstasche! Es muss nicht unbedingt eine Jute-Werbe-Tasche sein. Man sollte sie nur immer dabei haben. Außerdem befindet man sich damit mittlerweile in sehr guter Gesellschaft. In Paris ist so eine Stofftasche „très chic“. Und mit den Pariser Bürgern können wir doch allemal mithalten! Ingeborg Bänsch

Schulweghelfer dringend gesucht! Die Gemeinde Brunnthal sucht wieder einmal händeringend nach Schulweghelfern, da zwei Helferinnen aus beruflichen Gründen ausscheiden mussten. Falls sich für das aktuelle Schuljahr keine weiteren Schulweghelfer melden, müssen Schulweghelferübergänge tageweise unbesetzt bleiben oder schlimmstenfalls ganz geschlossen werden. Bitte lassen Sie es nicht soweit kommen und setzen Sie sich für die Sicherheit Ihres/Ihrer Kindes/r ein und unterstützen Sie uns. Der Einsatz, alle zwei Wochen eine halbe Stunde Zeit ist gering, die Wirkung, nämlich die Vermeidung von Unfällen mit den schwächsten Verkehrsteilnehmern, hingegen groß. Bitte melden Sie sich bei: Gemeinde Brunnthal, Verena Brandt, Tel: 08102/890-13 oder per mail an Verena.Brandt@brunnthal.bayern.de.


40 Aus dem Rathaus

Februar 2013

Bürgerservice im Rathaus Brunnthal – Rentensprechtag der Deutschen Rentenversicherung Auf Grund der positiven Resonanz der durchgeführten Rentensprechstunde im Rathaus hat die Gemeinde beschlossen, diesen Bürgerservice nun zukünftig einmal im Monat anzubieten. Bitte beachten Sie, dass der Termin nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung durchgeführt wird. Termine können Sie bei der Gemeinde Brunnthal, Herrn Heberger unter der Telefonnummer: 08102/890-15 vereinbaren. Die nächsten Termine sind 13. Februar, 20. März und 24. April 2013 jeweils von 9 – 12 und 13 – 18 Uhr im Rathaus Brunn-

thal, Münchner Str. 5 (Besprechungszimmer im 1. OG). An diesem Tag beantwortet Ihnen ein ehrenamtlicher Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung kostenlos Fragen zu Ihrer Rente, hilft beim Stellen eines Rentenantrags und führt Kontenklärungen durch. Zur Beratung mitzubringen sind: - Versicherungsunterlagen (z. B. Renteninfo) - Personalausweis - Unterlagen zur Steuer-ID (z. B. letzte Lohnsteuerkarte) - Unterlagen zu IBAN und BIC (Kontoauszug)

Bitte nicht vergessen!

Am Mittwoch, 13. Februar

traditionelles Fischessen – Ganztägig geöffnet –


Februar 2013

Aus dem Rathaus 41

Anmeldung für das Jahr 2013 – 2014 aller Kinderbetreuungseinrichtungen der Gemeinde Brunnthal Liebe Eltern, für die Anmeldung aller Kindertagesstätten der Gemeinde Brunnthal liegen in den jeweiligen Einrichtungen die neuen Anmeldeformulare aus. Bitte melden Sie Ihr Kind/-er ausschließlich in einer, nämlich in der von Ihnen bevorzugten, Einrichtung an! Auf dem Anmeldeformular haben Sie dann die Möglichkeit, eine weitere Alternativeinrichtung zu benennen. Bitte geben Sie das Anmeldeformular in der Einrichtung ab, für das Sie Ihr Kind bevorzugt anmelden möchten. Spätester Abgabetermin ist der 8. März 2013 Allgemeine Informationen über alle Kindertagesstätten erhalten Sie über unsere Homepage www.brunnthal.de/Gemeindeleben/ Kindertageseinrichtungen oder über die

Internetauftritte der einzelnen Kitas. Um Ihnen bei der Entscheidung behilflich zu sein, welche Einrichtung die geeignetste ist für Ihr Kind, veranstaltet jede Kita einen Tag der offenen Tür. An diesem Tag können Sie die jeweilige Einrichtung kennenlernen und die BetreuerInnen stehen Ihnen für Ihre Fragen zur Verfügung. Kinderparadies Villa Kunterbunt e.V. Tannenstr. 25, Faistenhaar Großtagespflege für Kinder ab 12 Monate Ansprechpartner: Bernadette Büttner, Tel: 08104/889 39 82 Internetpräsentation: www.villakunterbunt.brunnthal.biz Tag der offenen Tür: Freitag, 1. März 2013 von 15 – 18 Uhr Raupennest AWO-Kinderkrippe Höhenkirchner Str. 2, Hofolding Kinderkrippe für Kinder ab 8 Monate – 3 Jahre


42 Aus dem Rathaus

Leitung: Ines Utikal , Tel: 08104/63 92 88 Internetpräsentation: www.awo-kvmucl.de/kinder/brunnthal.html Tag der offenen Tür: Freitag, 1. März 2013 von 15 – 18 Uhr St. Nikolaus Caritas Kindergarten Rosskopfweg 6, Brunnthal für Kinder von 3 – 6 Jahre Leitung: Erni Lorenz, Tel: 08102/83 80 Internetpräsentation: www.caritas-kindergarten-st-nikolaus-brunnthal.de Tag der offenen Tür: Freitag, 22. Februar 2013 von 9 – 12 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr AWO Kinderhaus „Gänseliesl“ Tannenstr. 27, Faistenhaar für Kinder von 8 Monaten – 6 Jahre Leitung: Christine Weirauch, Tel: 08104/629 49 15 Internetpräsentation: www.awo-kvmucl.de/kinder/brunnthal.html Tag der offenen Tür: Freitag, 1. März 2013 von 16 – 18 Uhr AWO Waldkindergarten Wurzelzwerge für Kinder von 3 – 6 Jahre Leitung: Alexander Müller, Tel: 0163/679 77 09 Internetpräsentation: www.awo-kvmucl.de/kinder/brunnthal.html

Februar 2013

Tag der offenen Tür: Freitag, 1. März 2013 von 14.30 – 16.00 Uhr Paritätischer Kinderhort Brunnthal Paritätischer Wohlfahrtsverband Münchner Str. 9, Brunnthal für Kinder der 1. – 4. Klasse Leitung: Jana Dördelmann-Schika, Tel: 08102/89 61 65 21 Internetpräsentation:kitas.paritaet-bayern.de Tag der offenen Tür: Freitag, 22. Februar 2013 von 9 – 11 Uhr und 12 – 16 Uhr Schulkinderbetreuung im Caritas-Kindertagesstätte St. Nikolaus Rosskopfweg 6, Brunnthal für Kinder von der 1. – 2. Klasse Leitung: Erni Lorenz, Tel: 08102/ 83 80 Internetpräsentation: www.caritas-kindergarten-st-nikolaus-brunnthal.de Tag der offenen Tür: Freitag, 22. Februar 2013 von 9.00 – 12.00 Uhr und 13.30 – 16.00 Uhr Schüler-Mittagsbetreuung In der Grundschule Brunnthal, Schulstr. 2, Brunnthal für Kinder der 1. – 4. Klasse Leitung: Christine Mayr, Tel: 08102/77 84 937 Internetpräsentation: www.brunnthal.de Tag der offenen Tür: Freitag, 22. Februar 2013 von 13.30 – 16.00 Uhr


Aus dem Rathaus 43

Februar 2013

Behindertenbeirat startet eigenen Internet-Auftritt – Mitarbeit erwünscht! Der Behindertenbeirat des Landkreises München hat nun einen eigenen Internet-Auftritt. Von der Startseite des Landkreises führt ein Schnelleinstieg auf die Seite. Die neue Internetseite ist eine Kommunikations- und Informationsplattform für die über 30.000 Menschen mit Behinderung im Landkreis München, für ihre Angehörigen und alle Bürgerinnen und Bürger, die sich über das Thema Behinderung informieren wollen. Betroffene und Interessierte erhalten einen schnellen und kompakten Zugang zu den im Landkreis München tätigen Diensten und Institutionen der Behindertenarbeit. Gleichzeitig finden sie Informationen zu den überregional und bundesweit relevanten Behörden, Dachverbänden, Beratungsstellen und anderen Informationsplattformen für Menschen mit Behinderung. Der Behindertenbeirat des Landkreises München setzt sich für die Verbesserung der Lebensbedingungen behinderter Menschen ein. Betroffene oder Angehörige

können sich an die auf der Internetseite genannte Kontaktadresse wenden oder an eines der dort aufgeführten Mitglieder. Der Behindertenbeirat wird nicht alle Probleme, Vorurteile und Barrieren für Menschen mit Behinderung beseitigen können. Aber er kann dafür sorgen, dass man sich mit diesen Anliegen befasst. Alle Interessierte lädt der Beirat zur Mitarbeit ein, auch Verbesserungsvorschläge können über die Seite kommuniziert werden oder im direkten Kontakt wichtige Informationen zum vielfältigen Thema Behinderung angefordert werden. Den Auftritt des Behindertenbeirates finden Sie auf der Webseite des Landkreises München unter: https://www.landkreis-muenchen. de/familie-gesellschaft-gesundheitsoziales/leben-mit-einer-behinderung/behindertenbeirat/ Ansprechpartner: Aleksandar Dordevic, Telefon: 089/ 6221 – 2545 E-Mail: aleksandar.dordevic@lra-m.bayern.de

c c c c c c c c c Damenfriseur &

Nagelstudio Britta Moser Jahnstraße 5 85649 Brunnthal Tel.: 08102 / 52 64

Dauerwelle mit Schnitt und Kur 59,- Euro 10 neue Nägel 59,- Euro Telefonische Anmeldung unter 08102/52 64 erwünscht!

Montag bis Freitag: 8.30 -18.00 Uhr


44 Aus dem Rathaus

Februar 2013

Landratsamt München

Partner für ehrenamtliches Engagement

typeo über n

Der Landkreis München führte die Bayerische Ehrenamtskarte für seine ca. 13.000 Ehrenamtlichen zum 1. Januar 2013 ein. Jedes Bürgerschaftliche Engagement leistet einen Beitrag zum Gemeinwohl. Die Bayerische Ehrenamtskarte ist ein sichtbares Zeichen der Anerkennung für besonderes Bürgerschaftliches Engagement. Möchten auch Sie Dank sagen und Seite an Seite mit dem Landkreis München und dem Freistaat Bayern ein Zeichen der Anerkennung setzen? Dann werden Sie unser Akzeptanzvertragspartner.

Wir suchen Sie, die kleinen wie die großen Unternehmen, den Mittelstand und auch die kommunalen Einrichtungen. Seien Sie dabei! Sagen Sie JA zum ehrenamtlichen Engagement! Auf der Webseite des Landkreises München finden Sie alle Informationen und Anträge für Ehrenamtliche und Akzeptanzstellen/ Partner: http://www.landkreis-muenchen.de/familiegesellschaft-gesundheitsoziales/ buergerschaftliches-engagement/bayerischeehrenamtskarte/

Brunnthaler Gemeindeblatt wird klimaneutral gedruckt

erantwort mt V ung im eblätter

Unsere Gemeind

werden ab sofort

klimaneutral gedruckt!

Ab sofort produziert typeo das Gemeindeblatt FSC-zertifiziert und klimaneutral. In Zusammenarbeit mit der Druckerei FIBO übernehmen wir Verantwortung für die Umwelt. Klimaneutral bedeutet, dass der Ausstoß an Kohlenstoffoxid bei der Produktion durch Klimaschutzprojekte zu 100% kompensiert wird. Weitere Informationen erhalten Sie unter www.natureoffice.com „Klimaschutzprojekte“

Wir unterstützen das Klimaschutzprojekt Alpen plus


Physiotherapie

. Osteopathie . Ergotherapie . Medical Wellness

Therapiezentrum München Süd-Ost

Vorträge im Februar Interessante Themen – rund um Ihre Gesundheit Ausführliche Infos zu den Themen finden Sie unter www.tz-muc.de Wir bitten um telefonische Anmeldung, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist

Schulterluxationen (habituell und posttraumatisch) Sie erfahren einiges über: Zeit Ursachen wiederkehrender Luxationen Behandlung Training & Vorbeugung bei gefährdenden Sportarten Interessante Infos zur aktuellen Forschung Referent: Andreas Birlbauer

Vortrag 28.2. / 19.30 bis ca. 21.00 Uhr

e -muc.d ter: www.tz un e i S n e d n i f e g Weitere interessante Vorträ

Profitieren Sie von unserer interdisziplinären Zusammenarbeit! Sie erwartet: höchster Komfort lichtdurchflutete 400 qm modernste Ausstattung

Arnikastraße 2 / Ecke Haringstraße 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn

große, helle Behandlungszimmer beste Parkmöglichkeit direkt vor dem Haus

Tel.: 08102 - 77 38 74 Fax 08102 - 78 47 66

www.tz-muc.de


46 Aus dem Rathaus

Februar 2013

Ehrenamtlich Tätige können die Karte ab sofort beim Landratsamt beantragen Das bürgerliche Ehrenamt hat eine lange Tradition in Deutschland und ist aus unserer Gesellschaft nicht mehr wegzudenken. Durch die Ehrenamtskarte erhalten Sie Preisnachlässe und Vergünstigungen unterschiedlichster Art, darunter Vergünstigungen bei Einrichtungen des Freistaates Bayern, seinen Schlössern, Museen und der Seenschifffahrt sowie bei teilnehmenden kommunalen Einrichtungen und Gewerbetreibenden aus der Privatwirtschaft. Eine Übersicht über die teilnehmenden bayerischen Kommunen und Akzeptanzpartner finden Sie auf der Seite des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen unter www.ehrenamtskarte.bayern.de Die blaue Ehrenamtskarte Sie können die bayerische Ehrenamtskarte beantragen, wenn Sie im Landkreis München wohnen und dort ehrenamtlich tätig sind und sich mindestens fünf Stunden/Woche oder 250 Stunden/Jahr seit mindestens zwei Jahren freiwillig und unentgeltlich engagieren und mindestens 16 Jahre alt sind. Ohne weitere Prüfung der Voraussetzungen erhält auf Wunsch eine Ehrenamtskarte Inhaber einer Jugendleiterkarte (Juleica), aktive Feuerwehrdienstleistende mit abgeschlossener Truppmannausbildung (Feuerwehrgrundausbildung) und aktive Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst mit abgeschlossener Grundausbildung für ihren jeweiligen Einsatzbereich. Die blaue Ehrenamtskarte ist drei Jahre gül-

tig, das jeweilige Ablaufdatum ist auf der Karte ersichtlich. Nach Ablauf müssen Sie die Karte erneut im Landratsamt München beantragen. Die goldene Ehrenamtkarte Die goldene Ehrenamtskarte erhalten Inhaber des Ehrenzeichens des Ministerpräsidenten sowie Feuerwehrdienstleistende und Einsatzkräfte im Katastrophenschutz und Rettungsdienst, die das Feuerwehrehrenzeichen des Freistaates Bayern bzw. die Auszeichnung des bayerischen Innenministeriums für 25-jährige oder 40-jährige aktive Dienstzeit erhalten haben.Sie ist unbegrenzt gültig. Drei Schritte zur Ehrenamtskarte: 1. Füllen Sie bitte das Formular „Anmeldung für die Vergabe der Bayerischen Ehrenamtskarte im Landkreis München“ aus. 2. Lassen Sie sich darauf von dem Verein/ Organisation, in dem Sie sich engagieren, den Umfang Ihrer ehrenamtlichen Arbeit bestätigen. 3. Leiten Sie uns das ausgefüllte Formular anschließend ins Landratsamt München zu. Sollten Sie als Rettungsdienst oder Feuerwehr eine gemeinsame Antragstellung für Ihre ehrenamtlich Tätigen erledigen wollen, so verwenden Sie bitte das Formular „Sammelanmeldung auf Vergabe der Bayerischen Ehrenamtskarte im Landkreis München“. Wir möchten Danke sagen und freuen uns auf Ihren Antrag!  Ansprechpartnerin: Sandra Haymann, Tel: 089/ 6221 – 2203 E-Mail: ehrenamtskarte@lra-m.bayern.de

Redaktionsschluss

für die Märzausgabe ist am Montag, 11. Februar 2013, 12 Uhr!


Februar 2013

aus dem rathaus 47

Neuer Schwerbehindertenausweis seit 1. Januar 2013 Ab Januar 2013 wird in Bayern nur noch der neue, handliche Schwerbehindertenausweis im Scheckkartenformat ausgegeben. Alte Ausweise behalten ihre Gültigkeit, längstens bis zum Ablauf des auf dem Ausweis angegebenen Gültigkeitsdatums. Es ist nicht erforderlich, einen alten gültigen Ausweis gegen einen neuen umzutauschen! In der Einführungsphase ist vorübergehend mit längeren Umtauschzeiten zu rechnen. Dem Antrag ist künftig immer ein Passbild beizufügen. Die neuen Antragsformulare können bereits ab sofort von folgender Internetseite heruntergeladen werden: http://www.zbfs.bayern.de/schwbg/formulare-schwbg.html Die alten Antragsformulare können hilfsweise

noch verwendet werden. Ein Lichtbild muss beigefügt werden. Eine komfortable Antragstellung ist mit dem Onlineantrag http://www.schwerbehindertenantrag.bayern.de möglich. Hier können dem Antrag auch Bilder im digitalen Format beigefügt werden. Anträge auf Ausstellung von Schwerbehindertenausweisen und sog. „Verschlimmerungsanträge“ können die Bürgerinnen und Bürger, wie bisher, im Rathaus der Gemeinde Brunnthal, Zimmer EG 01, erhalten. Dort bekommen Sie auch die Broschüre „Wegweiser für Menschen mit Behinderung.“ Bayerisches Staatsministerium, Zentrum Bayern Familie und Soziales

Gratulation zur Diamantenen Hochzeit Im Dezember konnten Maria und Rudolf Kurz aus Hofolding auf 60 gemeinsame Lebensund Ehejahre zurückblicken und den besonderen Anlass ihrer Diamantenen Hochzeit feiern. Bürgermeister Stefan Kern gratulierte dem Jubelpaar und überreichte einen Geschenkkorb, verbunden mit den besten Wünschen für die Zukunft. Wir wünschen dem Ehepaar Kurz weiterhin alles Gute und viel Gesundheit, außerdem noch viele glückliche und zufriedene Jahre.


48 Zahlen, daten, fakten

Februar 2013

Zahlen, Daten und Fakten Geburten Christian Ferdinand Geißinger Eltern: Bettina und Michael Geißinger

Einwohnerzahl Stand: 14. Januar 2013 5.289 Einwohner (davon 320 Nebenwohnsitze)

Fundsachen gefunden wurde: - Jugend-Mountainbike, Marke: Raleigh, Farbe blau, Fundort: Parkplatz Schule, Funddatum: 20.12.2012 gesucht wird: - Fernglas, Firma Leika

Aufgrund technischer Umstellungen ist das Standesamt der Gemeinde Brunnthal am Montag, 4. Februar 2013 und am Dienstag, 5. März 2013 geschlossen.

Geburtstage – Ehejubiläen – Eheschließungen – Geburten – Sterbefälle

Wichtiger Hinweis! Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Veröffentlichung von Jubiläen und Standesamtsmeldungen in unserem Gemeindeblatt ist eine lange und schöne Tradition. In unserer doch noch kleinen Gemeinde nimmt man gerne Anteil an diesen Ereignissen, die auch die gesellschaftliche Verbundenheit fördern Gerne möchten wir diese Tradition auch weiterhin aufrecht erhalten, allerdings werden wir – aus datenschutzrechtlichen Gründen – Ihre Jubiläen und Standesamtsmeldungen nur noch nach ausdrücklicher Einverständniserklärung Ihrerseits veröffentlichen. Falls Sie Ihren 70., 75. oder höheren Geburtstag, Ihr Ehejubiläum, Ihre Eheschließung, die Geburt Ihres Kindes oder einen Sterbefall in unserem Gemeindeblatt veröffentlichen möchten, dann wenden Sie sich bitte an: Verena Brandt, Tel: 08102/890-13, Fax: 08102/890-9013, Verena.Brandt@brunnthal.bayern.de,


chronik 49

Februar 2013

Historisches Brunnthal – Geschichte vor Ort

Teil III/4: Baudenkmäler der Gemeinde Brunnthal in Faistenhaar – unsere Höfe und historischen Gebäude Wohnteil des Einfirsthofes „Beim Metzger“ – Ottobrunner Str. 7

Hier handelt es sich um ein zweigeschossiges Bauernhaus mit Giebelbalkon, traufseitigem Balustersöller und flachem Satteldach, Anfang 19. Jh. Wohnteil des Einfirsthofes „beim Glas oder Jackl“ – Ottobrunner Str. 15

Hier handelt es sich um den zweigeschossigen verputzten Wohnteil mit Erweiterung unter geschlepptem Dach an der Südseite. Traufseitiger Söller mit Aussägearbeiten, Ende 18.Jh. /Anfang 19. Jh.

Blättern Sie im virtuellen Gemeindeblatt Brunnthal!

www.virtuelles-gemeindeblatt.de/brunnthal virtuelles Gemeindeblatt


50 Chronik

Februar 2013

Ehemaliger Einfirsthof „beim Schmid“ – Ottobrunner Str. 21

Hier handelt es sich um einen zweigeschossigen, verputzen Flachsatteldachbau mit traufseitigem Söller, Ende 18. Jh./ Anfang 19. Jh. Begriffserklärung: (Söller: eine in den Obergeschossen von Häusern ins Freie führende eventuell auch überdachte Plattform, die im Gegensatz zu einem Balkon nicht frei auskragt, sondern von Mauern oder Pfeilern gestützt wird.)

Ortschroniken Brunnthal und Hofolding-Faistenhaar zum Sonderpreis Die Ortschroniken der Gemeinde Brunnthal werden zum Sonderpreis angeboten. Ortschronik Brunnthal regulärer Preis 15 Euro, jetzt 7,50 Euro Ortschronik Hofolding – Faistenhaar regulärer Preis 20 Euro, jetzt 10 Euro Sie erhalten die Chroniken im Rathaus, Münchner Str. 5, bei Frau Brandt, Zimmer EG 01, Tel: 08102/890-13

Auflösung Schachrätsel: 0. ---- T c1+! 1. D x c1 T x a3+

2. K b1 (b x Ta3, D a2++matt) T a1+ 3. K x T a1 D a8+ 4. K b1 D a2++matt


Gemeindeleben 51

Februar 2013

Caritas Kindergarten St. Nikolaus

Tag der offenen Tür Der Kindergarten startete nach den Weihnachtsferien am 7. Januar - alle kamen gut erholt und mit freudiger Erwartung auf ihre Freunde in den Kindergarten, das war richtig zu spüren. Wir wünschten uns gegenseitig ein gutes neues Jahr und hüpften mit einem Sprung symbolisch ins neue Jahr. Bei der Nachbereitung des Weihnachtsfestes erklärten wir den Kindern den christlichen Brauch der Sternensinger. Mit dem Beginn des neuen Jahres nähert sich auch in großen Schritten die Faschingszeit, auf die sich die Kinder sehr freuen. Wir werden viele lustige Spiele spielen, die Kinder dürfen sich verkleiden, und es gibt den Auftritt eines Korbtheaters - das wird wieder eine große Gaudi! Am Freitag, 22. Februar ist Tag der offenen Tür im Kindergarten. Alle interessierten Eltern, deren Kinder ab September in den Kindergarten oder in die Schulkinderbetreuung kommen, dürfen sich an dem Tag den Kindergarten anschauen und

mit Mitarbeiterinnen unseres Teams Fragen klären. Der Anmeldeschluss für das nächste Kindergartenjahr ist Freitag, 8. März 2013. Dies gilt auch für die Schulkinderbetreuung. Wir freuen uns über Ihren Besuch und über Ihr Interesse an unserer Einrichtung. Bis zum nächsten Mal, Ihr Caritas Kindergarten St. Nikolaus-Team

Erzieherin im Kinderhaus Gänseliesl in Faistenhaar

U

sucht 1-2 Zimmer Wohnung in Brunnthal, Höhenkirchen oder Umgebung. Tel: 08104/629 49 15

Å

ÅÅ


52 Gemeindeleben

Februar 2013

Hortgruppe Drei-Käse-Hoch

Gemeinschaftsprojekt: Weihnachtsmarkt Kaum fällt der erste Schnee wollen unsere Kinder einen Schneemann bauen. Die Kinder der Hortgruppe haben dies in Ihrem Theaterstück aufgegriffen und hatten dazu noch einen Wunsch an den selbst gebauten Schneemann – er sollte einen Wunschzettel an den Nikolaus überbringen. Die Organisation des Weihnachtsmarktes des Brunnthaler Hortes „Drei-Käse-Hoch“ begann schon im Oktober. Die Schülerinnen und Schüler planten einen Weihnachtsmarkt als gemeinsames Projekt, zu dem jede(r) etwas beitragen kann. Die Kinder entschieden und organisierten alles selber – mit Unterstützung der Erzieherinnen natürlich. „Uns ist Partizipation besonders wichtig“, so Frau Dördelmann-Schika, die Leiterin des Horts. Die Kinder sollen lernen, mit zu bestimmen und sich einzubringen. So planten sie gemeinsam, was sie ihren Gästen anbieten wollten und wie das Unterhaltungsprogramm aussehen sollte.

Szene aus Weihnachtsstück „Der Schneemann“

Wochenlang wurde geprobt, gebastelt, gebacken und sich auf den großen Tag vorbereitet. Am 14. Dezember 2012 war es dann soweit: Die Mehrzweckhalle der Brunnthaler Grundschule, in welcher der Markt stattfand, war sehr gut mit Eltern, Kindern und Freunden des Horts gefüllt. Die Hort-kinder verkauften selbst gebastelte Krippen und Christbaumschmuck und selbst hergestelltes Weihnachtsgebäck. Die Gäste konnten Bücher, DVDs und andere Kleinigkeiten an einem weiteren Ständen erwerben. Auch für das leibliche Wohl war gesorgt: Ein umfangreiches Kuchenbuffet, Kaffee und Kinderpunsch sowie eine herzhafte Suppe waren im Angebot. Selbst an einen eigenen Ordnungsdienst, der sich u. a. auch um die die Einhaltung der Mülltrennung kümmern sollte, hatten die Kinder gedacht. Während des Weihnachtsmarktes kümmerten sich die Hortkinder - mit Beistand einiger Eltern - um die gesamte Abwicklung und sogar


Gemeindeleben 53

Februar 2013

den Verkauf samt Kasse wurde von ihnen selber durchgeführt. So lernt man praktische Dinge wie den Umgang mit Geld und das Wirtschaften fast von allein. Verschiedene Darbietungen der Kinder rundeten die Veranstaltung sowohl schauspielerisch als auch musikalisch ab. Das Stück „Der Schneemann“ wurde von der Hort-Theatergruppe mit viel Applaus aufgeführt. Auch eine Gitarren-Darbietung mit weihnachtlichen Klängen Gesang erfreute die Besucher. Die Gruppe zur Pflege des Bayrischen Brauch-

tums bildete mit ihrem Schlusslied einen sehr gelungenen Abschluss des erfolgreichen, weihnachtlichen Marktes. Die Kinder überlegen nun, welchen Zweck der Erlös der Veranstaltung erfüllen soll. Ein Dankeschön in diesem Zusammenhang an alle Eltern, die sich mit Kuchenspenden, Zeit und Unterstützung beim Verkaufen und Aufräumen beteiligt haben! Der Elternbeirat des Horts „Drei-Käse-Hoch“ Brunnthal

OJA

Angebote für Jugendliche im Sunshine Fortsetzung der Januar-Ausgabe des Jahresberichtes der offenen Jugendarbeit Brunnthal Die Angebote im Sunshine stehen allen Jugendlichen aus der Gemeinde zwischen 12 und 21 Jahren offen. Im vergangenen Jahr wurden Projekte angeboten, zu denen eine Anmeldung nötig war. Diese wurden von den Jugendlichen nicht besucht. Die Mädchen und Jungen wünschen sich Aktionen, die kostenlos im Sunshine stattfinden und zu denen sie sich nicht anmelden müssen. Die hier beschriebenen Angebote sind die, die von den Besucherinnen und Besuchern angenommen werden. Förderung von Mitbeteiligung und Verantwortungsbewusstsein – die begleitete Selbstöffnung Einige Mädchen und Jungen haben sich zu einem Team zusammen getan, das den Verkauf von Getränken und Speisen übernimmt und für den reibungslosen Ablauf im Sunshine sorgt, wenn z.B. Gespräche mit Eltern anstehen. Das haben sie so gut gemacht, dass teil-

weise während der Öffnungszeit eine Stunde aufsuchende Arbeit gemacht werden konnte, und das Team den Treff betrieben hat. Die Jugendlichen wünschen sich, öfter und länger solche „Selbstöffnungen“ machen zu dürfen. Kreativität löst Probleme – jugendkulturelle Angebote

Nicht nur, um der Langeweile entgegen zu wirken kann man malen, dichten oder Musik machen. Jede Beschäftigung mit solchen Inhalten fördert auch die Kreativität, und die


54 Gemeindeleben

braucht jeder Mensch, um in nicht alltäglichen Situationen handeln zu können. Vom Schreiben und vorführen eigener RapTexte über Seidenmalerei, Window Colour und SingStar-Abenden war im letzten Jahr in diesem Bereich so manches geboten. Besonders das Fotografieren erfreute sich großer Beliebtheit bei den Jugendlichen. Mädchenspezifische Angebote Im September 2011 waren die Mädchen in beiden Treffs zahlenmäßig unterrepräsentiert. Um allen Jugendlichen zu ermöglichen, ein angemessenes soziales Verhalten und ein persönliches Geschlechterrollenbild zu entwickeln, ist die regelmäßige Anwesenheit von Mädchen aber sehr wichtig. Es wurden deshalb einige Aktionen nur für Mädchen angeboten, damit diese sich das Sunshine „erobern“ können und in Zukunft gerne und regelmäßig in den Treff kommen. Sowohl die Frühstücksrunden für Mädchen, als auch der Mädchenabend und die Mädchenübernachtung erfreuten sich großer Beliebtheit und werden sicher im nächsten Jahr wiederholt. Lernzeit Im Jugendalter macht alles in der Gruppe mit Gleichaltrigen mehr Spaß – auch die Hausaufgaben oder Lernen für den nächsten Schultag. Zur Lernzeit, die einmal pro Woche für zwei Stunden vor den regulären Öffnungszeiten stattfand, kamen regelmäßig etwa sechs Jugendliche, um freiwillig gemeinsam zu lernen und Hausaufgaben zu machen. Die Lernzeit war nicht als Ersatz für Nachhilfestunden oder als Nachhilfestudio gedacht, sondern zur Förderung der Lernmotivation der Jugendlichen. Nach der Probenzeit im Winter nahm das Interesse an der Lernzeit rapide ab. Einer nächsten Runde im Herbst und Winter dieses Jahres steht aber nichts im Wege.

Februar 2013

Allgemeinbildung unterstützen „Man muss nicht alles wissen, aber man sollte wissen, wie man es herausfinden kann!“ Getreu diesem Motto werden aktuelle Themen im Sunshine diskutiert und im Internet oder der Presse recherchiert. Inzwischen ist Nachfragen und sich über interessante Themen informieren eine Selbstverständlichkeit. Den Anstoß zu den Gesprächen kommt oft von Besuchern oder Besucherinnen. Bei der Unterschiedlichkeit der Interessen profitieren alle gegenseitig voneinander- und sind hinterher ein bisschen schlauer...

Angebote für Kinder in der Grundschule Von Januar bis Juli 2012 wurde etwa acht Stunden in der Woche an der Grundschule, mit einzelnen Kindern, kleinen Gruppen und Klassen zu verschiedenen Themen zu gearbeitet. Unterstützung beim Erlernen eines gesellschaftlich erwünschten Verhaltens In einigen Einzelfällen wurde den Lehrerinnen geholfen, ihren Erziehungsauftrag während der Schulzeit noch effektiver umzusetzen. Einzelne Kinder, deren Verhalten nicht den Normen entsprach, wurden in Zusammenarbeit mit der Lehrerin der Klasse und den Eltern unterstützt und gefördert. Gruppenprojekte zur Förderung sozialer Kompetenzen Eine Gruppe von Kindern fand sich zusammen, um Fairness-Beobachter während der Pause zu werden. Dieses Projekt konnte aufgrund der begrenzten zeitlichen Ressourcen nicht kontinuierlich fortgeführt werden. In verschiedenen Klassen wurde überdies Interventionen bei Mobbing-Verdachtsfällen durchgeführt.


Februar 2013

Gemeindeleben 55

Kollegiale Beratung der Lehrerinnen Gerade mit Blick auf die Inklusion war es für die Lehrerinnen hilfreich, Anregungen und Praxistipps aus sozialpädagogischer Sicht zu erhalten. Dieses Angebot der Kooperation mit der Grundschule soll aufrecht gehalten werden.

Angebote in den Ferien Skifreizeit für Jugendliche im Großwalsertal Im Februar verbrachten 16 Jugendliche und ein BetreuerInnen - Team ein verlängertes SkiWochenende im Großwalsertal. Auch wenn es so manches gab, was zu Diskussionen zwischen den Jugendlichen und dem BetreuerTeam führte, so soll es auf jeden Fall auch zukünftig Fahrten geben. Am Ende war es nämlich doch ganz schön.... Eine geplante Sommerfreizeit für Jugendliche musste dann allerdings aufgrund zu weniger Anmeldungen entfallen. Im nächsten Jahr soll diese Freizeit zu einem anderen Termin wieder angeboten werden. Sommerferienprogramm für Kinder Die Koordination des Sommerferienprogramms lag traditionell wieder bei der OJA Brunnthal. Die Angebote der Brunnthaler Vereine und Einrichtungen für Kinder wurden gesammelt und wo gewünscht auch mit betreut. Selbstverständlich hat auch die OJA ein paar Tage Programm angeboten. Unterstützung gab es hierbei von den Jugendleiterinnen und Jugendleitern aus dem Sunshine, ohne die das Ferienprogramm nicht in dieser Form hätte stattfinden können. Perspektive Mit den Kindertagen, die an Samstagen stattfinden, wird die Angebotspalette ab Oktober 2012 ein Stück erweitert. An den Kindertagen

finden freizeitpädagogische Maßnahmen für Kinder im Grundschulalter statt. Der Altersgruppe angemessen, sind auch einige Aktionen gemeinsam mit den Eltern geplant- zum Beispiel ein gemeinsames Frühstück oder die Weihnachtsfeier. Die Öffnungsstunden, die somit für den Jugendbereich an Samstagen entfallen, werden auf die übrigen Wochentage verteilt. In den Herbstferien nimmt das Sunshine an den Jugendkulturtagen des KJR MünchenLand teil. Unter anderem wird es einen Workshop im Fotografieren geben. Überdies soll in Kooperation mit anderen Einrichtungen ein Buch entstehen, das verschiedene Texte jugendlicher Autoren und Autorinnen beinhaltet. (Text und Fotos: OJA Ilona Hultsch)


56 gemeindeleben

Februar 2013

OJA

Neues von der OJA Skifreizeit für Jugendliche Von 1. bis 3. März 2013 findet die Skifreizeit der OJA für Jungen und Mädchen zwischen 12 und 18 Jahren statt. Wir werden drei schöne Tage in einer Selbstversorgerhütte am Spitzingsee verbringen. Der Teilnahmebeitrag beträgt 160 Euro. Genaue Informationen und das Anmeldeformular findet Ihr im Sunshine, beim Talat und auf http://www.facebook.com/oja.brunnthal.9 Eltern-Sprechstunde Ich berate Sie gerne bei allen Fragen zu Erziehung, sozialer Entwicklung und Problemen im Klassenverband und allen anderen Themen, die Ihr Kind betreffen. Die regelmäßige „Sprechstunde“ ist während der Schulzeit mittwochs von 13 bis 16 Uhr im Sunshine. Gerne vereinbare ich auch einen anderen Termin mit Ihnen. Teenie-Time im Sunshine Für Kinder ab elf Jahren gibt es ab Februar 2013 jeden Dienstag während der Öffnungszeiten die Gelegenheit, im „großen“ Sunshine

zu sein. Von 14 bis 17 Uhr ist nur für Teenies zwischen elf und 13 Jahren geöffnet, danach auch für die Jugendlichen. In der Teenie-Time findet manchmal ein spezielles Angebot statt, aber die Teilnahme daran ist freiwillig. Kindertage im Sunshine Die Kindertage finden an Samstagen statt. Kommen dürfen Mädchen und Jungen zwischen sechs und elf Jahren. Es gibt immer eine besondere Aktion. Wer mag, kann aber auch Playstation oder X-Box spielen oder Musik hören. Im Sunshine gibt es Getränke und Essen zu kaufen, man darf aber auch gerne eine eigene Brotzeit mitbringen. Eine Anmeldung ist nicht nötig; für die Dauer der Kindertage übernehme ich nicht die Aufsichtspflicht, sondern nur die Verkehrssicherungspflicht. Für die besonderen Aktionen bitte ich um einen Unkostenbeitrag von je 2 Euro, die Sie bitte Ihrem Kind am Veranstaltungstag mitgeben.

TSV Brunnthal

Großer Kinderfasching in Brunnthal !!!! Zum 2. Mal veranstaltet der TSV Brunnthal einen großen Kinderfasching. Dabei wird die Turnhalle zu einem riesigen Gerätedschungel umgebaut, der Spiel und Spaß für jedes Alter garantiert. Auch für Überraschungen und Verpflegung ist gesorgt. Wann? Samstag, 2. Februar 2013 Um? 14.30 Uhr Bis? 17.00 Uhr Wo? In der Turnhalle der Grundschule Für wen? Für alle Kinder, die Lust auf Fasching haben Also, Datum gleich notieren, Freunde informieren und in super Faschingskostümen erscheinen! Noch Fragen? Dann bitte unter 08102/3727 anrufen!


Februar 2013

gemeindeleben 57

2. Februar 2013, 11-16 Uhr: Instrumente bauen Um den Winter zu vertreiben, hat man früher laut Musik gemacht- und zwar hauptsächlich mit Rasseln und Trommeln. Die sind auch ganz einfach nachzubauen. Mal sehen, wie viel Lärm wir machen können! 9. Februar 2013, 11-16 Uhr: Faschingsfeier Wir feiern Fasching im Sunshine! So richtig mit Disco. Komm verkleidet, denn das beste Kostüm wird prämiert. 23. Februar 2013, Treffpunkt 7.45 Uhr am Bahnhof Sauerlach: Schneeschuhtour und Iglubau Wir treffen uns in Sauerlach am Bahnhof und fahren nach Holzkirchen, wo wir mit der BOB nach Geitau weiterfahren (Abfahrt Holzkirchen: 8.35 Uhr). Am Bahnhof holen uns Samy und Markus ab, und wir ziehen die Schneeschuhe an! Dann geht es den Berg hinauf... Zurück in Holzkirchen sind wir um 17.26 Uhr, in Sauerlach um 17.45 Uhr. Der Teilnahmebeitrag für diesen Tag beträgt 40 Euro pro Kind. Bitte melden Sie Ihr Kind bis 15.2.12 bei mir an! Begrenzte Plätze! 9. März 2013, 11-16 Uhr: Taschen gestalten Wir drucken StencilArt auf Einkaufstaschen oder anderen Sachen aus Stoff. Die Taschen gibt es im Sunshine, wenn du was anderes bedrucken willst, bring es bitte selber mit!

16. März 2013, 11-16 Uhr: Pflanzkübel bemalen Um das Sunshine herum sollen Pflanzen wachsen! Wir bekleben und bemalen die Kübel für die Pflanzen mit Sachen, die wir draußen finden. Zum Sammeln machen wir zuerst einen Spaziergang, also sei bitte pünktlich! 23. März 2013, 11-16 Uhr: Osterschmuck basteln Bald ist Ostern! Wir bemalen ausgeblasene Eier, basteln Biberl aus Wolle und gestalten andere Anhänger für den Osterstrauch.


58 gemeindeleben

Februar 2013

Brunnthaler Seniorenkreis Was der Sonnenschein für die Blume ist, das sind lachende Gesichter für die Menschen. (Josef Addison) Frohe Menschen sind stark in der Nächstenliebe. (Arnold Janssen) Frauen sind für mich Luft – aber ohne Luft kann man nicht leben.  (Komponist Lanner) Frauen sind für mich wie ein offenes Buch – nur in einer anderen Sprache.  (Ephraim Kishon) Die drei ältesten Mädchen von München sind: Pina – Kothek , Ana – Tomie, Resi – Denz. Samstag, 2. Februar Fahrt ins warme Heilwasser nach Bad-Füssing Abfahrt um 6.55 Uhr in Faistenhaar, einige Minuten später in Hofolding, Brunnthal, Hö-

henkirchen, Kirchstockach und Hohenbrunn. Mittagessen in Pocking. Fahrpreis und Badeeintritt 20,50 Euro. Anmeldung immer erforderlich. Tel. 3815 (Strauß) Mittwoch, 13. Februar Aschermittwoch um 12.30 Uhr Treffen im Landgasthof Werner in Hofolding zum „Fischessen“. Bitte selbst anfahren. Mittwoch, 20. Februar um 14 Uhr Offenes Treffen und Vortrag: „Mit Naturheilkunde fit in den Frühling.“ Referentin Frau Schuster, Neubiberg. Mittwoch, 27. Februar um 14 Uhr Offenes Treffen: „Wolgafahrt von St. Petersburg bis Moskau.“ Von Marion Zaglauer, Brunnthal - diesmal mit einem hervorragendem Wiedergabegerät. Roswitha Strauß

Seniorenbürgerversammlung der Gemeinde Brunnthal Im Rahmen der diesjährigen Weihnachtsfeier besuchte Bürgermeister Stefan Kern am 19. Dezember 2012 unsere Senioren im Pfarrheim Brunnthal und informierte über verschiedene Themen rund um die Seniorenhilfe. • Forsthaus Hofolding: Pflegedienst und Tagespflege für Demenzkranke • Dialogstipendium Solidaris GmbH zwischen Jung und Alt

• Sozialer Hilfsring Brunnthal, gemeinnützig anerkannter Verein für Hilfe vor Ort • Fachstelle des Landkreises für „Alter und Pflege“ im Rathaus Brunnthal • Beratung für altersgerechten Umbau der Wohnung/Haus 1. Tagespflege für Demenzerkrankte Die Alzheimer Gesellschaft Oberland betreibt ab dem 21. Januar 2013 im alten Forsthaus in Hofolding eine Tagesbetreuung für Demenzerkrankte. Die Tagesbetreuung wird zukünftig Montag bis Freitag von 9 bis 16 Uhr angeboten.


Februar 2013

gemeindeleben 59

Bei den Angeboten spielt die Erhaltung alltagspraktischer Fähigkeiten, zum Beispiel durch gemeinsames Kochen, eine große Rolle. Es werden auch Angebote zur Entlastung für pflegende Angehörige, sowie Schulungen für ehrenamtlich engagierte Demenzhelfer organisiert. Anmeldungen für die Tagesbetreuung und die Schulungen nimmt die Zentrale in Holzkirchen ab sofort unter der Tel. Nr. 08042/902 66-0 gerne entgegen. 2. Dialogstipendium Solidaris gGmbH Die Solidaris gGmbH wurde 2004 als gemeinnützige Gesellschaft zum Zweck der Förderung der Altenhilfe gegründet Die Haupttätigkeit liegt im Hospizbereich, z.B. beim Aufbau eines Ambulanten Senioreninformations- und Servicezentrums (ASS) der Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn. Im April 2012 wurde das Projekt durch die Bundeskanzlerin Frau Dr. Angela Merkel als eine der 25 besten Initiativen Deutschlands ausgezeichnet. Ziel des Projektes ist: • junge Menschen für ein soziales Engagement in der Seniorenarbeit zu gewinnen. • Motivation, mit Senioren in Kontakt und ins Gespräch zu kommen.

Die Anerkennung erfolgt durch Übernahme der Semestergebühr (nach dem Bayerischen Hochschulgesetz (BayHSchG)). Die Förderung ist konfessionsunabhängig. Das Engagement bringt für junge Leute zum einen Erkenntnis über die Lebensphase des Alterns, die ihnen heute noch so weit entfernt scheint, und wertvolle Erfahrung im Umgang mit Menschen, die einen reichen Erfahrungsschatz weitergeben können. Die Gemeinde Brunnthal hat am 17. Oktober 2012 beschlossen, dieses Projekt im Jahr 2013 zu fördern.

c c c c c c c c c


60 Gemeindeleben

Februar 2013

3. Sozialer Hilfsring Brunnthal In der Gründungsversammlung am 13. September 2012 beschlossen die 17 anwesenden Bürgerinnen und Bürger, den Verein „Sozialer Hilfsring Brunnthal“ ins Vereinsregister eintragen zu lassen. Gewählt wurden folgende Personen: Vorsitzende: Christine Ettmüller 1. Stellvertreterin: Nina Hammer 2. Stellvertreter: Stefan Kern Schatzmeisterin: Renate Schmelmer Schriftführerin: Fadime Karakilic Beirätin: Monika Adam Kassenprüfer: Rita Dosch und Christl Schulz Der jährliche Mitgliedsbeitrag beträgt 25 Euro • Beaufsichtigung von Kindern in der häuslichen Umgebung oder Begleitung zu Aktivitäten • Begleitung bei Spaziergängen, Arztbesuchen, Einkäufen; auch Fahrten werden organisiert • Vermittlung von weiteren Hilfen wie z. B. die Anbindung an andere Einrichtungen, Therapien, Jugendhilfe, Pflegehilfsmittel • Hilfestellung beim Formulieren von privaten und amtlichen Briefen, Anträgen und Formularen aller Art, Haushaltshilfen im kleineren alltäglichen Rahmen Getreu dem Motto „Und wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her“ will der Verein allen hilfebedürf-

tigen Menschen der Gemeinde Brunnthal helfen. Tel: 08102/72 92 89 oder Tel: 01573/45 09 767 4. Fachstelle des Landkreises für „Alter und Pflege“ im Rathaus Brunnthal Fachstelle für pflegende Angehörige des Landkreis München bietet bei Bedarf (nach Anmeldung) immer am letzten Mittwoch im Monat, eine Sprechstunde im Rathaus Brunnthal von 16 - 18 Uhr an. • Fragen zu Alter und Pflege: - behördliche und finanzielle Fragen: z.B.: zu Leistungen der Pflegeversicherung, Schwerbehindertenausweis, Grundsicherung (Sozialhilfe im Alter), Wohngeld, Zuzahlungsbefreiung für Medikamente, etc. - Hilfsangebote zur häuslichen Versorgung: Pflegedienste, Essen auf Rädern, Hausnotruf, Begleitdienste, etc. • teil-/stationäre Versorgung und Wohnformen im Alter: Tagespflege, Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege, beschützende Abteilungen für dementiell erkrankte Personen, Betreutes Wohnen, etc. • Demenz, Depression: Fragen zum Umgang mit den Erkrankten, Wissensvermittlung zu den Krankheitsbildern - rechtliche Themen: gesetzliche Betreuung, Vorsorgevollmacht, etc. - psychosoziale Hilfen: Entlastung und Aussprache durch Gespräch

yenoit.de

store

Höhenkirchen-Siegertsbrunn

store in HöhenkirchenSiegertsbrunn

Am Markt 2/Nähe S-Bahnstation

Wir bieten Ihnen das Rundum-SorglosPaket für Ihre IT-Infrastruktur.

Tel. 08102/78 45 906 I Am Markt 2 I Öffnungszeiten: Mo-Fr 9 – 18 Uhr, Sa 10 – 14 Uhr I www.yenoit.de


Gemeindeleben 61

Februar 2013

5. Beratung für altersgerechten Umbau der Wohnung/Haus Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfeldes: Für Umbaumaßnahmen in der Wohnung kann je Maßnahme ein Zuschuss bis zu 2.557 Euro gewährt werden. Maßnahme z. B. Türverbreiterung, eine fest installierte Rampe für Rollstuhlfahrer oder eine Umbaumaßnahme im Badezimmer sein.

Ausführliche Beratung (u.a. technischen Hilfsmittel und Finanzierungsmöglichkeiten) Kontakt: Stadtteilarbeit e.V. - Beratungsstelle Wohnen, Aachener Str. 9, 80804 München, Tel: 089/35 70 43 Gerne können Sie sich auch an unseren Seniorenbeauftragten Herrn Alexander Heberger wenden, er hilft Ihnen gerne weiter. Rathaus Brunnthal, Zimmer EG 05, Tel: 08102/890-15

Musikschule Sauerlach-Brunnthal e.V.

„Sound of Silence“ Das Winterkonzert der Musikschule Am zweiten Adventswochenende hatte die Musikschule zum großen Winterkonzert eingeladen. Insgesamt musizierten über 100 Schüler und Lehrer vor 350 Besuchern. Dabei boten die Ensembles der Musikschule eine berührende Aufführung von traditionellen weihnachtlichen Weisen, aber auch Hits, wie „Last Christmas, I gave you my heart“, gespielt von der Musikschulband. Eröffnet wurde das Konzert vom Miniorchester mit einer klanglich runden Fassung von Händels „Tochter Zion“. Anschließend wahrhaft himmlische, klare Töne des „Blockflötenspielkreises“ mit „Es ist ein Ros entsprungen“. Der legendäre Akkordeonclub der Musikschule bot „Sound of Silence“ und zum Schluss musizierte das große Orchester das Doppelkonzert von J.S. Bach für zwei Klaviere. Herausragend die

sechs Solisten am Klavier: Armelle Müller und Benjamin Orthen im 1. Satz, Jakob Seibt und Leon Minas im 2. Satz und Anja Hohe (allesamt Schüler der Musikschule) und Patricia Azanza im 3. Satz, die alle virtuos und temporeich das Orchester anführten. Klassenvorspiel Schlagzeug Es spielen Schüler von Josef Baudisch Montag, den 4. Februar 2013, 19.30 Uhr, Altes Rathaus Sauerlach, Musiksaal Wir laden herzlich ein!


62 Gemeindeleben

Februar 2013

Brunnthaler Konzerte

Duo zweier ausgeprägter Individualisten Unter dem Motto „Alone together“ finden zwei ausgeprägte Individualisten zu einem besonderen Duo-Konzert zusammen. Der Jazzpianist Stefan Schmid und der Cellist und Bassist Henning Sieverts spielen schon seit vielen Jahren in ganz unterschiedlichen Formationen und Projekten zusammen, sind musikalisch also einander bestens vertraut. Darüber hinaus sind sie auch Kollegen an der Hochschule für Musik und Theater München, an der Henning Sieverts im Fach Jazzbaß unterrichtet und Stefan Schmid in den Fächern Jazzpiano und Bigband lehrt. Die Presse schreibt: Stefan Schmid ließ die Zuhörer die Realität vergessen und führte sie in eine völlig andere Welt.   Münchner Merkur Außerdem: Stefan Schmids Harmonien waren kein Ritualbad in den Fußspuren bewährter Vorbilder. Eher transparente Wegweiser, die in den solistischen Exkursen seine Modellierungskünste unter Beweis stellen.  Süddeutsche Zeitung Über Henning Sieverts war zu lesen: Das ist das Kunststück, an dem sich seine Musik messen lässt: locker und mitreißend zu bleiben bei aller Strenge der Konstruktion. Die Zeit. Ein fulminanter Cellist, dem die Stilmittel der Neuen Musik ebenso zu Gebote stehen wie die des Jazz.  Frankfurter Allgemeine Zeitung

typeo

Kompositorisch begegnen sich beide Musiker oft zufällig auf derselben Ebene, haben sich beide doch in jüngster Vergangenheit mit Zyklen bildenden und programmatischen Konzepten befasst: Henning Sieverts mit seinem Programm „Symmetry“ – Musik, die auf starken symmetrischen Strukturen basiert – und Stefan Schmid mit seinem Programm „Twelve in a Row – Elf Zwölftonstücke“, welches auf Basis von Zwölftonreihen komponiert wurde und diese Kompositionstechnik mit Jazzidiomen kreuzt. Auf diese Weise treten die beiden Künstler nun in einen direkten musikalischen Dialog miteinander, wobei Kompositionen beider Musiker, traditionelle Jazzstandards, freie Improvisationen und meditative Stücke zum Klingen kommen. Die stilistische Vielfalt von Jazz, Klassik und Weltmusik fesselt den Zuhörer ebenso wie die mitunter exotische Instrumentenauswahl: Zunächst überrascht eine kleine Melodika – bekannt als Kinderinstrument – mit ganz neuen klanglichen Möglichkeiten und das Monochord, welches als eines der ältesten Instrumente bis auf den Philosophen Pythagoras zurückgeht, kombiniert in der heutigen Bauform Instrumente wie eine japanische Koto und eine indische Tambura. Der Klang des Monochords verzaubert den Zuhörer mit einem farbenkräftigen Meer von Obertönen. Ein facettenreiches Programm mit erfrischender improvisatorischer Spontaneität erwartet uns.

Wir stellen auch das Gemeindeblatt Holzkirchen her!

......................................

auflage

Gesamt

S 16.000

tück

Profitieren Sie von unseren Kombi-Angeboten! Rufen Sie uns an: 08102/987 983-0 oder schreiben Sie uns eine Mail unter anzeigen@typeo.de


Februar 2013

Gemeindeleben 63


64 Terminkalender

Terminkalender Februar 2013  Samstag, 2. Februar 2013, 14.30 Uhr  TSV Brunnthal, großer Kinderfasching in der Turnhalle der Grundschule Brunnthal  Samstag, 2. Februar 2013, Abfahrt ab 6.55 Uhr in Faistenhaar  Brunnthaler Seniorenkreis, Fahrt ins warme Heilwasser nach Bad Füssing  Dienstag, 5. Februar 2013, von 15 – 18 Uhr  Kath. Pfarrverband, Kinderfasching im kath. Pfarrzentrum Höhenkirchen  Samstag, 9. Februar 2013, ab 15 Uhr  Trachtenverein Brunnthal, Kaffeekranzl mit Tanz im Trachtenheim Brunnthal  Montag, 11. Februar 2013, 12 Uhr  Redaktionsschluss für die Märzausgabe des Gemeindeblattes  Mittwoch, 13. Februar 2013, 9 – 12 Uhr und 13 – 18 Uhr  Rentensprechtag im Rathaus Brunnthal, Zimmer OG 09, Termin erforderlich!  Aschermittwoch, 13. Februar 2013, 12.30 Uhr  Brunnthaler Seniorenkreis, Treffen im Landgasthof Hofolding zum Fischessen  Mittwoch, 20. Februar 2013, Beginn 14 Uhr  Brunnthaler Seniorenkreis, offenes Treffen  Samstag, 23. Februar 2013, Einlass 13 Uhr, Beginn 14 Uhr  Schnupfclub Brunnthal und Schützenverein Almrausch Brunnthal,  Schafkopfturnier im Vereinsheim an der Jahnstraße  Mittwoch, 27. Februar 2013, Beginn 14 Uhr  Brunnthaler Seniorenkreis, offenes Treffen  Mittwoch, 27. Februar 2013, 16 – 18 Uhr  Sprechstunde für pflegende Angehörige und ältere Menschen,  Rathaus Zi. OG 09, Termin erforderlich!

Februar 2013


Vereinsleben 65

Februar 2013

Vereinsregister TSV Brunnthal Matthias Amtmann www.tsv-brunnthalev.de

Tel: 08102 / 13 18

TSV Hofolding Engelbert Tegel www.tsvhofolding.de

Tel: 08104 / 26 41

Freiwillige Feuerwehr Brunnthal Thomas Mayer Tel: 08102 / 77 93 17 (Vorstand) Klaus Sprenzel Tel: 0173 / 720 87 82 (Kommandant) www.feuerwehr-brunnthal.de Freiwillige Feuerwehr Hofolding Thomas Hirsch (Vorstand) Tel: 08102 / 42 93 Wolfgang Ürmosi Tel: 08104 / 66 80 71 (Kommandant) www.feuerwehr-hofolding.de

Heimat- u. Volkstrachtenverein „Edelweiß Brunnthal“ Johann Schulz Tel: 08102 / 7 22 10 www.trachtenverein-brunnthal.de Schützengesellschaft „Almrausch Brunnthal“ Hans Flamme Tel: 089 / 611 33 97 Mail: SG.almrausch.brunnthal@web.de www.sg-brunnthal.de Römerschützen Hofolding - Faistenhaar Lothar Münch Tel: 08104 / 613 92 Krieger- u. Soldatenkameradschaft Brunnthal Johann Wagmann Tel: 08102 / 18 73 Krieger- und Soldatenkameradschaft Hofolding-Faistenhaar Hans Heinzl Tel: / Fax: 08104 / 66 82 83

Zur Verstärkung unseres Teams für Oberhaching oder Höhenkirchen suchen wir noch Friseur/in und Friseurmeister/in, bewerbt Euch gleich!


66 Vereinsleben

BEV Brunnthal Lorenz Strohmeier

Februar 2013

Tel: 08102 / 52 43

Hofoldinger Stockschützen Gerhard Radler Tel: 08104 / 71 51 Stockalmschützen Faistenhaar Hans Ritz Tel: 08104 / 898 10 Tennis-Club Brunnthal (TCB) Michael Strauß www.tcbrunnthal.de

Bogenschützenclub Hofolding Ulrich Jung 089 / 74 79 21 06 jung_ulrich@t-online.de

MSC Race @ Airport e.V. Corina Giselbrecht Tel: 08104 / 62 91 32 info@race-at-airport.de www.race-at-airport.de Bund Naturschutz Ortsgruppe Brunnthal – Höhenkirchen-Siegertsbrunn Angelika Bauer-Richter Tel: 08102 / 67 08 Kleingartenverein Brunnthal Günter Hagenbusch Tel: 08102 / 10 88 Jagdgenossenschaft Brunnthal Albert Hauser Tel: 08102 / 36 47 Jagdgenossenschaft Hofolding Leonhard Portenlänger Tel: 08104 / 5 81

Reitverein Brunnthal-Riedhausen e.V. Christina Schmidt Tel: 0163 / 746 60 77

Jagdgenossenschaft Faistenhaar Eggerdinger Georg Tel: 08104 / 98 94

PSG Schweizer Hof e.V. Michael Gailinger Tel: 0171 / 215 02 48 www.reitstall-schweizer-hof.de

Bayer. Bauernverband Ortsobmänner: Albert Hauser Josef Riedl jun. Tel: 08104 / 98 39

Schnupfclub Brunnthal Manfred Renk

Eigenheimerverband Bayern e.V. Ortsgruppe Neukirchstockach Vorstand: Wolfram Oberpartleitner Tel: 08102 / 59 03

Tel: 08095 / 17 16

Burschenverein Brunnthal e.V. Manuel Torriani Tel: 0177 / 480 11 78 www.burschenverein-brunnthal.de Burschenverein Hofolding Florian Tränker Tel: 0160 / 95 71 43 20 Burschenverein Faistenhaar e.V. Peter Riedl Tel: 0171 / 705 92 85 www.bv-faistenhaar.de Faistenhaarer Oldtimerfreunde Hans Ritz Tel: 08104 / 8 98 10 Fax: 08104 / 22 35 Musikkapelle Hofolding Kontakt

Tel: 08104 / 95 55

Lohnsteuerberatungsverbund e.V. - Lohnsteuerhilfeverein Alexandra Schäfer (Beratungsstellenleiterin) Tel: 0800 / 330 51 97* (* gebührenfrei telefonieren) Mail: alexandra.schäfer@steuerverbund.de www.SteuerVerbund.de Altbayerischer Lohnsteuerhilfeverein e.V. Stephan Amtmann, Beratungsstellenleiter Tel: 0800 / 0966669 8372* (* gebührenfrei telefonieren) Mail: amtmann@altbayerischer.de, http:// www.amtmann.altbayrischer.de Royal Rangers Brunnthal 58 Iris Grimm Tel: 0179 / 114 60 76  www.rr58.de

www.hotel-tannenhof-egmating.de


Vereinsleben 67

Februar 2013

FFW Brunnthal

Termine Februar 2013 Kommandant: Klaus Sprenzel 0173 / 720 87 82 Stv. Kommandant: Benjamin Sass 0173 / 688 47 29 Für Freunde und Gönner unserer Wehr: Raiffeisenbank Höhenkirchen: Konto: 200190 BLZ 70169402

Otterloher Str. 23 85649 Brunnthal Telefon: 08102 / 89 500 Fax: 08102 / 89 5022 www.feuerwehr-brunnthal.de info@feuerwehr-brunnthal.de

Montag 04. Februar

19 Uhr

Hauptübung und Ausbildungsgruppe

Dienstag 12. Februar

14 Uhr

Faschingskehraus bei der Feuerwehr

Montag 18. Februar

19 Uhr

Vortrag Kriseninterventionsteam

Montag 25. Februar

19 Uhr

First Responderfortbildung

Sirenenprobe Samstag, 2. Februar 2013 11.15 Uhr

Übungstermine, die auf einen Feiertag fallen, werden verschoben.

c c c c c c c c c FFW Hofolding

Termine Februar 2013 Freiwillige Feuerwehr Hofolding, gegründet 1874 Fichtenstr. 37 85649 Brunnthal

Telefon: 08104 / 62 877-0 Fax: 08104 / 62 877-14 Mail: info@feuerwehr-hofolding.de www.feuerwehr-hofolding.de

Beginn der Übungen ist, wenn nicht anders angegeben, immer donnerstags um 19 Uhr am Feuerwehrgerätehaus. Donnerstag,

14. Februar

19 Uhr

Mannschaftsübung

Donnerstag,

21. Februar

19 Uhr

Jugendübung

Donnerstag,

28. Februar

19 Uhr

First Responder-Übung


68 Vereinsleben

Februar 2013

FFW Hofolding

112% Zukunft – Unsere Jugendfeuerwehr Du bist cool genug für ein heißes Hobby? Dann bist du bei uns genau richtig! Wir bieten dir eine umfangreiche Ausbildung in allen Bereichen des heutigen Feuerwehrwesens, eine Menge an Technik und ein kameradschaftliches Miteinander. Wann und wo du uns finden kannst? Die nächste Übung findet am 13. Februar 2013 um 19 Uhr am Feuerwehrgerätehaus Hofolding statt. Mitmachen ist ab 14 Jahren möglich, du kannst aber auch ganz unverbindlich einfach mal vorbeischauen.

TSV Brunnthal

Abteilung Fußball Senioren

Hallenturniere/Rückrundenvorbereitung Im Dezember startete die Hallensaison mit den Hallenmeisterschaften des BFV in Reichersbeuern. Mit 5 Siegen und nur einer Niederlage (gegen den klassenhöheren TuS Geretsried) zog die Truppe souverän in das Kreisfinale in Holzkirchen ein. Dort lief es dann nicht so reibungslos. In einer starken Gruppe konnte nur der Ligakonkurrent SC RW Bad Tölz (4:2) geschlagen werden. Die Partien gegen den Landesligisten TuS Holzkirchen (0:1) und dem Bezirksligisten SC Gaissach (1:2) gingen dagegen in spannenden Duellen

knapp verloren. Neuland betrat die Mannschaft bei ihrer ersten Teilnahme an einem Futsalturnier. Leider wurde der Einzug in die nächste Runde nur knapp verpasst. Lob gab es vom Spielgruppenleiter und von der Presse: „Neben dem souveränen Turniersieger DJK Waldram und dem SC RW Bad Tölz wäre auch der TSV Brunnthal ein würdiger Vertreter aus dem Kreis Zugspitze auf Bezirksebene gewesen. Die junge Truppe um Spielertrainer Marco Pasiciel zeigte nämlich die technisch beste Leistung aller sechs Teams, vergab jedoch zu viele Chancen. So reichte es in der ersten Begegnung gegen den TSV Dietrams-


Februar 2013

Vereinsleben 69

zell nur zu einem 2:2-Unentschieden. Somit wäre in der entscheidenden Partie gegen den SC RW Bad Tölz unbedingt ein Sieg zum Weiterkommen erforderlich gewesen. Das 4:4 reichte jedoch nur zum undankbaren dritten Platz.“ (Quelle: www.fussballvorort.de)

Jugend

A-Jugend: 3. Platz im Kreisfinale der Hallenmeisterschaft/Vorbereitung Rückrunde Mit einem starken Kader fuhr die AJugend zum Kreisfinale Zugspitze Ost der Hallenmeisterschaften nach Holzkirchen. Nach Abschluss der Vorrunde belegte das Team den 2. Platz, der zur Teilnahme am Halbfinale berechtigte. Klaren Siegen gegen den FC Rottach-Egern (5:1) und dem SV Sachsenkam (7:3) folgte eine 0:3-Niederlage gegen stark aufspielende Deisenhofener. Die bis dahin ungeschlagenen Holzkirchener waren im Halbfinale dann der nächste Gegner. Konzentriert versuchte das Team den Gegner zu kontrollieren und letztendlich wurden die Holzkirchner auch klar beherrscht. Doch kurz vor Schluss erzielte Holzkirchen in deren einzig nennenswerten Aktion mit viel Glück den Siegtreffer und damit den Endstand zum 0:1 für den TuS Holzkirchen. Mit dem Einzug ins Finale wäre das Team als Vertreter des Kreises Zugspitze Ost nach Diessen zum Kreisfinale Zugspitze gefahren.

Trainingscamp – Pfingsten 2013 Der TSV Brunnthal bietet nach dem erfolgreichen Sommercamp 2012 nun ein weiteres in den Pfingsferien vom 27.5. – 31.5.2013 an. Für Kinder im Alter von 6-12 Jahren wird eine Woche lang 2x täglich altersgerechtes Training angeboten. Fragen und Anmeldungen bitte an Basti Fürst (Email: fuerstbasti@gmail. com). Website Durch Wechsel des Providers hat sich der Name unserer Website geändert. Sie finden uns ab sofort unter: www.tsv-brunnthal.com.  Bertl Fürst


70 Vereinsleben

Februar 2013

Hallo Eltern – aufgepasst! Die Schülerturngruppe des TSV Hofolding e.V. startet nach ihrer Pause wieder! Hat Ihr Kind Spaß am Turnen, Laufen, Springen, Klettern, Leichtathletik, an Ballspielen, an Bewegung? Wir turnen und üben u.a. mit verschiedenen Kleingeräten wir Softbälle, Gymnastikbälle, Gymnastikstäbe, Springseile, Gymnastikreifen, am Kasten, an Ringen, haben Spaß an Spielen und bereiten uns für das Sportabzeichen vor. Wichtig ist uns, in jeder Stunde den Kindern Spaß und Freude an der Bewegung zu vermitteln. Ist Ihr Kind Schulkind der ersten, zweiten oder dritten Klasse? Dann ist Ihr Kind bei uns richtig! Ab 7. März 2013 – jeden Donnerstag – von 16.30 bis 17.30 Uhr Bei Fragen steht Ihnen/Euch Kathrin Langenhan unter 08104/887243 oder kathrin.langenhan@tsv-hofolding.de gerne zur Verfügung.

TSV Hofolding

Abteilung Tischtennis TSV Hofolding verpflichtet Bundesliga-Trainer Alexander Yahmed Die Tischtennis-Abteilung des TSV Hofolding hat sich in den vergangenen Wochen intensiv mit der Trainerfrage beschäftigt, um weiterhin optimale Trainingsbedingungen anzubieten. In den vergangenen Jahren gab es eine Euphoriewelle in deren Zuge man die Aufstiege der 1. Mannschaft von der 3. Kreisliga in die 3. Bezirksliga feierte. Die 2. Mannschaft verzeichnete gar einen direkten Durchmarsch von der 4. Kreisliga in die 1. Kreisliga. Durch die zahlreichen Neuzugänge und Eigengewächse konnte sogar eine 3. Mannschaft und eine Damenmannschaft gemeldet werden. Auch die Jugendarbeit ist in Hofolding bemerkenswert. Mit beiden Jugendmannschaften steht man als Aufsteiger derzeit auf einem

sehr guten 2. Platz und könnte gleich wieder aufsteigen. Der TSV Hofolding hat sich in den vergangenen Jahren zu der Adresse für Kinder und Jugendliche im Münchner Südosten und dem Landkreis entwickelt. Einen großen Anteil an diesem Erfolg hat unser Trainer Thomas Wetzel. Ein herzliches Dankeschön für die ausgezeichnete Arbeit in den vergangenen sechs Jahren. Glücklicherweise ist es uns gelungen, mit Alexander Yahmed einen hervorragenden Nachfolger für Thomas Wetzel zu engagieren. Er selbst spielte früher in der 1. Bundesliga und coachte sowohl in der Herren-, als auch Damenbundesliga. Seine derzeitige Haupttätigkeit ist das Traineramt beim Zweitligisten TSV Schwabhausen. Sabine Winter ist unter seiner Regie zu der deutschen Nachwuchshoffnung


Vereinsleben 71

Februar 2013

im Damentischtennis herangereift. Gerade im Jugendbereich soll Alexander Yahmed seine Erfahrung ausspielen, aber auch die Erwachsenen werden von seinem wöchentlichen Training profitieren. Wir freuen uns einen so exzellenten Trainer gefunden zu haben. Unterstützt wird Yahmed im Jugendbereich durch Jugendtrainer Florian Pitz, Co-Trainer Fabian Döhnel und Jugendleiterin Daniela Pitz. Wir bieten für Kinder von fünf bis acht Jahren ein

spezielles Jugendtraining für Anfänger an. Auch ältere Kinder und Jugendliche sind bei uns Herzlich Willkommen. Derzeit sind noch einige wenige Plätze vorhanden. Für weitere Informationen steht Daniela Pitz unter 0170/1686146 oder per eMail unter daniela. pitz@tsvhofolding.de zur Verfügung. Zentrale Anlaufstelle für neueste Nachrichten und allgemeine Informationen ist unsere Homepage www.tsvhofolding.de.

Volleyballer/innen gesucht! Wir sind eine junggebliebene „40 plus VolleyballMixed-Mannschaft“ des TSV Hofolding und suchen dich…. Jeden Dienstag (20.15 – 22.00 Uhr) trainieren und spielen wir als Hobby-Freizeitmannschaft in der Turnhalle des TSV Hofolding. Bei gutem Wetter im Sommer spielen wir auch auf unserem vereinseigenen Beachvolleyballplatz. Als Mannschaft die „Bonsais“ treten wir gelegentlich bei Freizeitturnieren an. Über neue Mitspieler/innen freuen wir uns jederzeit. Komm einfach vorbei oder melde dich bei Interesse/Fragen unter Tel.: 08104/7508 Bis bald! „Die Bonsais“

Wilson-Schläger, Schuhe, Taschen, Kleidung - Kinder und Erwachsene


72 Vereinsleben

Februar 2013

Spielvereinigung Höhenkirchen - Abteilung Schach

Thementurnier

Ausgewählt von Anton Königl und Rudolf Lamprecht

Der starke Bauer b3 Partie zwischen F. Wheeler - M. Hall, Turnier in London 1965. Schwarz am Zug überraschte den mit den weißen Figuren mit dem Turmopfer T c1+! Um nicht die Dame zu verlieren, antwortete Wheeler D x T c1 und wurde daraufhin zwingend in weiteren 4 Zügen mattgesetzt. Finden sie die von Hall am Brett erkannte außerordentlich schöne Kombination? Zum Thementurnier am Dienstag, 8. Januar 2013 haben sich acht Leute eingefunden, um über die Schacheröffnung „Französisch“ zu diskutieren (1. e4 - e6 2. d4 - d5). Nach der ausführlichen Einführung wurde ein kleines Turnier mit 5 Runden organisiert, bei der in jeder Runde eine andere Variante der Französischen Eröffnung gespielt werden musste. Keine Überraschung war, dass der Einführende das Turnier auch gewonnen hat. Viele unserer jüngsten Mitglieder haben sich beim Partnerturnier zur Weihnachtsfeier 2012 eingefunden. Eine Mannschaft besteht dabei aus einem Erwachsenen und einem Jugendlichen. Zwischen Erwachsenen und Jugendlichen wir abwechseln gezo(oben): Gemeinschaftsfoto; gen. Der Jugendliche (links): Sieger im Partnerturnier macht den ersten Zug. Jeder hat einen Preis bekommen, egal welchen Platz er erreicht hat. Gewonnen haben dieses Jahr zwei Paare, Florian und Benjamin (siehe Bild) und Richard und Oliver. hsc


Vereinsleben 73

Februar 2013

Einladung zum Schafkopfrennen Schnupfclub Brunnthal & Schützenverein Almrausch Brunnthal Liebe Schafkopffreunde, der Schnupfclub Brunnthal und der Schützenverein Almrausch Brunnthal möchten Sie gerne zu unserem diesjährigen Schafkopfrennen am 23.2.2013 um 14 Uhr einladen. Wo: Wann: Startgeld: Preise:

Jahnstraße 2, 85649 Brunnthal 14 Uhr, Einlass 13 Uhr 10 Euro 1. Platz: 100 Euro 2. Platz: 75 Euro 3. Platz: 50 Euro ab dem 4. Platz Fleisch und Sachpreise

Der Schnupfclub & der Schützenverein freuen sich, Sie begrüßen zu dürfen.

Heimat- und Volkstrachtenverein „Edelweiss Brunnthal“

Auf geht`s zum Kaffeekranzl in Brunnthal

Wann:

Samstag, 9. Februar 2013, ab 15 Uhr

Wo:

Trachtenheim Brunnthal, Maurerweg 14

Mitbringen:

Gute Laune und Lust zum Tanzen

Burschenverein Brunnthal

Auf geht`s in die Maibaumsaison 2013! Beginn der Wachhütten am Samstag, 23. März 2013 auf dem Gelände der Freiwilligen Feuerwehr Brunnthal. Wir freuen uns auf Euer Kommen! Mittwoch, 01.05.2013, 10.00 Uhr Maibaumaufstellen mit anschließendem Tanz um den Maibaum Donnerstag, 02.05.2013, ab 18.00 Uhr, Cabaret mit Chris Böttcher in der Reithalle Portenläng Freitag, 03.05.2013 ab 19.00 Uhr Maitanz mit Hefe 10 in der Reithalle Portenläng


74 Vereinsleben

Februar 2013

Sozialer Hilfsring Brunnthal

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es! (Erich Kästner) Viel Gutes geschah im Laufe des vergangenen Jahres Unsere MitarbeiterInnen waren über 550 Stunden bei zwölf Alleinstehenden, zwei Ehepaaren und neun Familien mit 22 Kindern im Einsatz. Die Zeit, die sie sich am Telefon für die Hilfesuchenden nahmen, sind dabei nicht eingerechnet. Gutes erfuhren wir auch aus der Bevölkerung. Unser Team wuchs um vier Frauen, die sich erfreulich eingebracht haben - Danke! Unterstützt wurde unsere Arbeit durch viele Sachspenden und durch großzügige finanzielle Mittel. Allen Spendern sei hier nochmals herzlich gedankt! Bei denjenigen, die nicht namentlich genannt werden wollen, bedanken wir uns ebenso wie bei denjenigen, denen es möglich war, uns stärker unter die Arme zu greifen. Jeder Euro hilft Not lindern! Hervorheben möchten wir nochmals den Schnupfclub, die Firma E.ON, Frau Eichler, das Landratsamt, Fam. Wagmüller-Böhme, Herrn Markmann, Fam. Gohari, Herrn Zitzelsberger, Fam. Ott, Frau Kern sowie die Firma Bscheid, die für Hilfesuchende günstige Preise abrechnete. Besonders bedanken möch-

ten wir uns bei unserem Bürgermeister und den Gemeinderäten, die unsere Fahrtkosten zu den Einsätzen in Höhe von 600 Euro übernommen haben. Leider stoßen wir trotz Verstärkung immer wieder an unsere personellen Grenzen, vor allem im Bereich der hauswirtschaftlichen Hilfen für Alleinstehende. Wenn Sie jemanden kennen, der ein paar Stunden wöchentlich im Haushalt helfen will und kann – auch gegen Bezahlung, aber bitte mit guten Deutschkenntnissen, setzen Sie sich mit uns in Verbindung. Auch über weitere Mitarbeiterinnen freuen wir uns. Tel.: 01573/450 97 67 oder unsere Sprechstunde: jeden zweiten Montag im Monat (außer in den Ferien) von 10 – 11 Uhr im Pfarrheim Brunnthal neben der Kirche (11. März, 08. April 2013). Für unsere Gönner nochmals die Bankverbindung: Kto.-Nr.: 23 46 13, BLZ: 701 694 02 bei der Raiffeisenbank Höhenkirchen u.U. Wir wünschen allen Lesern ein gesundes und glückliches Jahr 2013. Christine Ettmüller, Nina Hammer, Stefan Kern

Großzügige Spende für den Sozialen Hilfsring Brunnthal Der jährliche Glühweinumtrunk an Weihnachten an der kleinen Kapelle in Otterloh hat bereits Tradition. Ab ca. 10 Uhr kommen dort die Otterloher Bürger zusammen, um den Heiligen Abend in geselliger Runde gemeinsam ausklingen zu lassen. Glühwein und heiße Suppe werden gespendet und der Erlös kommt einem guten Zweck zugute. Dieses Jahr kamen stolze 280 Euro zusammen, die unserer Nachbarschaftshilfe, dem Sozialen Hilfsring Brunnthal zukommen.

Die Gemeinde Brunnthal und der SHB bedanken sich ganz herzlich bei allen Spendern mit einem herzlichen „Vergelt`s Gott“.


Pfarreien 75

Februar 2013

Katholischer Pfarrverband Höhenkirchen, Schulstr. 11 Telefon: 08102 - 77 40-0, Telefax 08102 - 77 40 99, E-mail: buero@pvhksb.de Homepage: www.pfarrverband-hoehenkirchen-siegertsbrunn.de Pfarrzentrum Mariä Geburt Schulstr. 11, 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Pfarrheim St. Nikolaus Englwartinger Str. 6, 85649 Brunnthal Pfarrheim Hofolding Fichtenstr. 12, 85649 Hofolding Pfarrheim Sankt Peter Leonhardistr. 2, 85649 Siegertsbrunn Bankverbindung: Raiffeisenbank, Kto. Nr. 20 729 BLZ 701 694 02 Seelsorger Pfarrer: Toni Wolf 7740-0 Pastoralreferent: Martin Soos 7740-12 / 783526 (privat) Kaplan P. Antoo Akkarapattiekkal 777310 Pastoralreferent Daniel Heuel 7740-0 Bitte vereinbaren Sie gerne telefonisch mit uns Termine! Montags, außer in den Ferien, können Sie in dringenden seelsorglichen Anliegen (außer Beerdigungen) einen Priester aus unserem Dekanat erreichen unter der Telefonnr.: 0160 267 5277! Pfarrverbandsbüro: Elisabeth Partenfelder, Sonja Minsinger und Ingrid Schütz Dienstag 9 – 12 Uhr und 16 – 18 Uhr in Maria Geburt, Schulstr. 11 Donnerstag 9 – 12 Uhr in Mariä Geburt, Schulstr. 11 Außensprechstunden: Dienstag 10 – 12 Uhr in St. Nikolaus, Englwartinger Str. 6 Donnerstag 10 – 12 Uhr in St. Peter, Leonhardistr. 2 In allen Schulferien ist das Pfarrverbandsbüro für Angelegenheiten der Verwaltung geschlossen!

Mesner/in: Herr David Traudel Birkheuser Hausmeister/in: Herr David Kirchenmusik: Michael Burghart Eduard Hitzler Kirchenpfleger: Georg Hauser Marinus März Pfarrverbandsrat:Andrea Borchert Pfarrgemeinderat:Monika Bauer Wolfram Oberparleiter Heidi Scheuerer-Lachner Kindergarten Mariä Geburt: Jutta Deuter Caritas Kindertagesstätte St. Nikolaus: Erna Lorenz

0160/5131345 08104/1382 0160/5131345 0173/3506563 729583 6570 9809 72480 785910 5903 4911 71585 8380

Sankt Nikolaus Heilig Kreuz Sankt Nikolaus Pfarrverband Pfarrverband St. Nikolaus Heilig Kreuz Mariä Geburt Sankt Nikolaus Sankt Peter


76 Pfarreien

Februar 2013

SA Eine Welt: Claudia Flynn 748388 Pfarrverband Eine-Welt-Laden: Rudi u. Frieda Erbesdobler 3778 Do 16 – 19 Uhr im Pfarrhauskeller St. Peter Seniorenkreis: Pfarrheim Hofolding jeden Di. um 14 Uhr, Anna Schabmair 08104/7107 außer in den Ferien Pfarrheim Brunnthal jeden Mi. um 14 Uhr, Roswitha Strauß 3815 außer in den Ferien Caritaszentrum: Sabine Herbold 089/60852010 Soziale Beratungen und Putzbrunner Str. 11 a, 85521 Ottobrunn „Höhenkirchner – Tisch“ Volker Sterker 089/61452117 Sozialstation Von-Stauffenberg-Str. 39, 82008 Unterhaching Sozialer Hilfsring Brunnthal (SHB): Christine Ettmüller 899938 jeden 2. Mo. im Monat 10 – 11 Uhr im Pfarrheim Brunnthal Hospizkreis Ottobrunn: Barbara Mallmann 089/66557670 Anonyme Alkoholiker 0175/6374056 Mi., 19.30 Uhr und Al-Anon-Gruppe: 089/9034202 Pfarrzentrum Mariä Geburt Pfarrbücherei: Elisabeth Reibnagl Öffnungszeiten (Tel.:774050) Di: 16.00-19.30 Uhr, Mi: 12.00-13.00 Uhr in Mariä Geburt Do: 15.00-18.00 Uhr, Fr: 10.30-13.00 Uhr Öffnungszeiten in St. Peter (Tel.: 778649) Mo: 10.00-12.00 Uhr, Do: 16.00-19.30 Uhr Volksbücherei Hofolding: Elfriede Rother 08104/1291 Mi., 16 – 19 Uhr, außer in den Ferien

Gruppen:

Kirchenchor St. Nikolaus und Hl. Kreuz: Eduard Hitzler Combo Mariä Geburt: Reinhard Rolvering Combo St. Peter: Kornel Haug Gospelchor: Markus Kausch

Für die Kinder:

Do., 19.30 Uhr Pfarrheim Brunnthal 729583 u. Pfarrheim Hofolding im Monatswechsel (auch in den Ferien) 6113 5872 4656, 1711 Do., 20 Uhr im Pfarrzentrum

Spielgruppen: Monika Klemmer 895845 Di., Mi. und Do., 8.30 Uhr (2-Jährige bis Kindergarten) Musikgruppe: Petra Pietschmann 729075 Mi., 8.30 und 9.15 Uhr (2- bis 3-Jährige) Ministranten: Magdalena Schulz 5080 Sankt Nikolaus Elisabeth Schuler 08104/9603 Heilig Kreuz Bußsakrament immer vor und nach den Gottesdiensten! Taufen: (jeweils sonntags um 12.15 Uhr oder während der Eucharistiefeiern) 07.4. St. Nikolaus, 14.4. Mariä Geburt, 28.4. Heilig Kreuz Trauungen: Nach Vereinbarung (4 Monate vorher!)


Pfarreien 77

Februar 2013

Unsere Gottesdienstordnung Freitag Samstag

01.02.13 19:00 02.02.13 17:00

St. Georg St. Leonhard

Sonntag Sonntag

03.02.13 08:30 03.02.13 10:30

Mariä Geburt Hl. Kreuz

Sonntag Sonntag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag

03.02.13 03.02.13 05.02.13 06.02.13 07.02.13 08.02.13

10:30 19:00 19:00 08:30 16:00 19:00

Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag Mittwoch Mittwoch Mittwoch Donnerstag Donnerstag Freitag Samstag Samstag

09.02.13 09.02.13 10.02.13 10.02.13 10.02.13 13.02.13 13.02.13 13.02.13 14.02.13 14.02.12 15.02.13 16.02.13 16.02.13

17:00 19:00 08:30 10:30 19:00 09:30 17:00 19:00 16:00 20:00 19:00 07:00 17:00

Mariä Geburt Mariä Geburt Mariä Geburt St. Peter Seniorenzentrum St. Peter und Paul Mariä Geburt Hl. Kreuz St. Nikolaus St. Peter Mariä Geburt Mariä Geburt St. Peter St. Nikolaus Seniorenzentrum Pfarrzentrum St. Nikolaus Mariä Geburt St. Peter

Samstag

16.02.13 19:00

St. Georg

Sonntag

17.02.13 08:30

St. Peter u. Paul

Sonntag

17.02.13 10:30

Mariä Geburt

Sonntag

17.02.13 19:00

Mariä Geburt

Dienstag Mittwoch Donnerstag Donnerstag Donnerstag

19.02.13 20.02.13 21.02.13 21.02.13 21.02.12

Mariä Geburt St. Peter Seniorenzentrum St. Peter Pfarrzentrum

19:00 08:30 16:00 19:00 20:00

Herz-Jesu Gottesdienst + Anbetung PV-Lichtmessgottesdienst mit Blasiussegen + Prozession n. St. Peter Lichtmessgottesdienst mit Blasiussegen Lichtmessgottesdienst mit Blasiussegen + Taufe Kinderwortgottesdienst Lichtmessgottesdienst mit Blasiussegen Gottesdienst Gottesdienst Gottesdienst Gottesdienst Gottesdienst Gottesdienst Gottesdienst Familien-Gottesdienst + Taufe Gottesdienst Aschenkreuzfeier des Kindergartens Aschermittwochsgottesdienst Aschermittwochsgottesdienst Gottesdienst mit Aschenkreuzfeier Exerzitien im Alltag Fastenandacht Morgenlob Familien-Gottesdienst (1. Fastensonntag) + Aschenkreuzfeier Familien-Gottesdienst (1. Fastensonntag) + Aschenkreuzfeier Familien-Gottesdienst (1. Fastensonntag) + Aschenkreuzfeier Familien-Gottesdienst (1. Fastensonntag) + Aschenkreuzfeier Familien-Gottesdienst (1. Fastensonntag) + Aschenkreuzfeier Kreuzweg-Gebet Gottesdienst Gottesdienst Taizé-Gebet Exerzitien im Alltag


78 Pfarreien

Februar 2013

Freitag

22.02.13 19:00

Hl. Kreuz

Samstag Samstag Samstag Sonntag Sonntag Sonntag Dienstag Mittwoch Donnerstag Donnerstag

23.02.13 23.02.13 23.02.13 24.02.13 24.02.13 24.02.13 26.02.13 27.02.13 28.02.13 28.02.13

St. Nikolaus St. Peter u. Paul Mariä Geburt St. Peter St. Nikolaus Mariä Geburt Mariä Geburt St. Peter Seniorenzentrum Pfarrzentrum

07:00 17:00 19:00 08:30 10:30 19:00 19:00 08:30 16:00 20:00

Unsere Gottesdienstorte: Mariä Geburt Höhenkirchen Pfarrzentrum Höhenkirchen Seniorenzentrum Höhenkirchen St. Nikolaus Brunnthal St. Georg Kirchstockach

MG PZ SZ SN SG

Seniorenkreis In Hofolding: Jeden Dienstag um 14 Uhr im Pfarrheim In Brunnthal: Jeden Mittwoch um 14 Uhr im Pfarrheim. In den Ferien findet kein Seniorenkreis statt.

Kreuzweg-Gebet mit den restaurierten Stationen Morgenlob Gottesdienst zu Stuhlfeier Petri Gottesdienst (2. Fastensonntag) Gottesdienst (2. Fastensonntag) Familien-Gottesdienst (2. Fastensonntag) Gottesdienst (2. Fastensonntag) Ökum. Jugendkreuzweg Gottesdienst Gottesdienst Exerzitien im Alltag Hl. Kreuz Marienkapelle St. Peter u. Paul St. Peter St. Leonhard

Hofolding Hofolding Faistenhaar Siegertsbrunn Siegertsbrunn

HK MK PP SP SL

Volksbücherei Hofolding Öffnungszeiten: Mittwochs 16 bis 19 Uhr In den Schulferien bleibt die Bücherei geschlossen!

a a a a a a a


Februar 2013

Pfarreien 79

20 * C+M+B+ 13 Christus Mansionem Benedicat – Christus segne dieses Haus

Auch heuer hat sich ab dem 2. Januar wieder eine Schar von munteren Sternsingern auf den Weg gemacht, um den Segen in die Häuser zu bringen. Schon Anfang Dezember beim ersten Vorbereitungstreffen der Sternsinger war das Interesse am diesjährigen Thema „Tansania“ groß. In einem spannenden Film wurde den Kindern gezeigt, wie es in diesem ostafrikanischen Land aussieht und vor allem wie dort das Gesundheitssystem funktioniert bzw. eben eher nicht funktioniert. Eigene Erlebnisse und der Vergleich zu Deutschland entfachten schnell eine spannende Diskussion und so wurde fleißig geprobt, um Geld zu sammeln, damit diesen Kindern und weiteren in der ganzen Welt besser geholfen werden kann. Sechs Gruppen in Höhenkirchen, zwei Gruppen in Faistenhaar, zwei Gruppen in Hofolding, neun Gruppen in Brunnthal und Kirchstockach so-

wie sieben Gruppen in Siegertsbrunn, mit zusammen 88 Kindern machten sich auf den Weg. Heuer kamen in Mariä Geburt 5.027,23 Euro, in der Pfarrei St. Nikolaus 5.161,29 Euro und in St. Peter 5.314,18 Euro zusammen, insgesamt stolze 15.502,70 Euro für Hilfsprojekte für Kinder weltweit. Wir danken den ehrenamtlichen kleinen Helfern für das Engagement und den tollkühnen Einsatz bei dem diesjährigen Sauwetter. Ein „Trost“ war für die Sternsinger, dass sie bei vielen Besuchen Süßigkeiten bekamen. Allen, die die Sternsinger freundlich empfangen haben, die gespendet haben, aber vor allem den Sternsingern und ihren Helfern ein ganz herzliches Dankeschön. Wir wünschen allen ein gesegnetes Jahr 2013. Martha Golombek (Foto: Stephan Birkheuser)


80 Pfarreien

Februar 2013

Evang.-Luth. Kirchengemeinde Kreuz-Christ-Kirche Pfarrverwaltung:

Pfarramt: Esterwagnerstr. 10 Tel: 08102 / 78 08 58, Fax:

08102 / 719 09 Mail: kreuzchristihksb@aol.com Bürozeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 8.30 – 11.30 Uhr Gemeindezentrum: Esterwagnerstr. 10 Pfarrer: Gerhard Heinrich Tel. 08102 / 37 96 Sprechstunde nach Vereinbarung Diakon: Markus Jaehnert Tel. 08102 / 78 08 59 Mail: diakonjaehnert@googlemail.com Kindergarten Arche Noah: Bahnhofstr. 40, Tel: 08102 / 89 64 40 Leitung: Hannelore Windisch Handy 0179 / 547 54 94

Mail: archenoahhksb@aol.com Mittagsbetreuung Bahnhofstr. 8 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Tel. 08102 / 89 66 24 www.kreuz-christi-kirche.de Vertrauensfrau des Kirchenvorstands: Ursula Breithaupt Sonnblick 13, 85658 Egmating Tel: 08095 / 511

Pflegezentrum St. Michael Diakoniestation - Tagespflege

Träger: Evangelischer Diakonieverein Neubiberg-Ottobrunn-Höhenkirchen e.V. An der Ottosäule 2 85521 Ottobrunn Ambulante Alten- und Krankenpflege der Diakoniestation: Tel. 089 / 66 06 93-20 Tagespflege: Tel. 089 / 66 06 93-30

Pfarrverwaltung:

Kindergarten Arche Noah: Bahnhofstr. 40, Tel: 08102 / 89 64 40 Leitung: Hannelore Windisch Handy 0179 / 547 54 94 Mail: archenoahhksb@aol.com

Bürozeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 8.30 – 11.30 Uhr

Mittagsbetreuung Bahnhofstr. 8 85635 Höhenkirchen-Siegertsbrunn Tel. 08102 / 89 66 24 www.kreuz-christi-kirche.de

Pfarramt: Esterwagnerstr. 10 Tel: 08102 / 78 08 58, Fax: 08102 / 719 09 Mail: kreuzchristihksb@aol.com

Gemeindezentrum: Esterwagnerstr. 10 Pfarrer: Gerhard Heinrich Tel. 08102 / 37 96 Sprechstunde nach Vereinbarung Diakon: Markus Jaehnert Tel. 08102 / 78 08 59 Mail: diakonjaehnert@googlemail.com

Vertrauensfrau des Kirchenvorstands: Ursula Breithaupt Sonnblick 13, 85658 Egmating Tel: 08095 / 511


Pfarreien 81

Februar 2013

Pflegezentrum St. Michael Diakoniestation - Tagespflege

Wir feiern Gottesdienst

Träger: Evangelischer Diakonieverein Neubiberg-Ottobrunn-Höhenkirchen e.V. An der Ottosäule 2 85521 Ottobrunn

3.2. 10.00 - Abendmahlsgottesdienst (alkoholfrei) von den Konfirmanden mitgestaltet „Unterwegs zum eigenen Leben“ (Jesaja 55, 6 - 12), Kindergottesdienst; Pfr. Heinrich

Ambulante Alten- und Krankenpflege der Diakoniestation: Tel. 089 / 66 06 93-20 Tagespflege: Tel. 089 / 66 06 93-30

3.2. 11.30 - Krabbelgottesdienst „Das Vater unser“ anschl. gemeinsames Mittagessen; Team

Nachbarschaftshilfe

10.2. 10.00 - Predigtgottesdienst „Sehen und verstehen“ (Lukas 18, 31 - 43) Kindergottesdienst; Prädikant Schröder

Wir sind für Sie da, wenn Sie Hilfe brauchen - falls Sie bei einer Krankheit Unterstützung benötigen - falls Ihnen Einkaufsgänge schwerfallen - falls Sie Begleitung beim Spaziergang, beim Gang zum Arzt oder zu einer Behörde brauchen - falls Sie alleine sind und gerne bei einer Tasse Kaffee mit jemanden plaudern wollen - falls Ihnen Formulare Schwierigkeiten bereiten. Genieren Sie sich nicht unsere Hilfe in Anspruch zu nehmen. Wir helfen gerne, kostenlos, egal in welchem Alter und welcher Konfession. Sie können uns über Diakon Markus Jaehnert, Tel. 78 08 59 erreichen.

10.2. 11.15 - Seniorenzentrum Höhenkirchen Abendmahlsgottesdienst „Sehen und verstehen“ (Lukas 18, 31 - 43); Prädikant Schröder 17.2. Invokavit - 10.00 - Abendmahlsgottesdienst „Wer solche Freunde hat…“ (Lukas 22, 31 - 34), Kindergottesdienst anschl. Jahresversammlung des Fördervereins, Pfr. Heinrich 20.2. 19.30 - Musikalische Passionsandacht „Abgründe in uns“; Team

Bestattungshilfe RIEDL Persönliche Gestaltung von Trauerfeiern Individuelle Bestattungsformen · Bestattungsvorsorge

www.bestattungshilfe-riedl.de Wir beraten Sie in unseren Geschäftsräumen oder auch gerne bei Ihnen zu Hause!

85560 83533 85653 83539 83527

Ebersberg Edling Aying Rettenbach Haag i. Obb.

Tel. 0 80 92 / 8 84 03 Tel. 0 80 71 / 5 26 44 40 Tel. 0 80 95 / 87 59 08 Tel. 0 80 39 / 13 45 Tel. 0 80 72 / 37 48 48

Tag und Nacht erreichbar! 0 80 92/8 84 03


82 Pfarreien

Februar 2013

24.2. 10.00 - Familiengottesdienst mit Abendmahl (alkoholfrei) „David und Goliath“ anschl. Kirchenkaffee; Team

Zeitalter der Massendiktaturen und Weltkriege, 1914 - 1950 Teilnehmerbeitrag: 5 Euro

Veranstaltungen

Erwachsenenbildung ab 60

Hauskreis: Wir lesen in der Bibel und versuchen gemeinsam die Texte auf unseren Alltag zu beziehen; wir singen und beten miteinander. Freitagabend vierzehntägig, nach Vereinbarung; Auskunft bei Fam. Schröder: 08102/3450 Kirchenchor: Mittwoch 20.00 Uhr Leitung: Aliceanne Moldan, Tel. 0177/8915417 Kirchenband: Andreas Reppekus, Tel. 08102/786793 Gemeinsam ins Kino! Anschließend noch gemütliches Zusammensitzen und über den Film diskutieren. Jeweils am 3. Dienstag des Monats; auf Ihren Anruf wegen Film, Kino, Abfahrt usw. freut sich Beatrice Wiehr, Tel. 08102/773719 oder 0151/26835145

Erwachsenenbildung

Ungelöste Probleme, Herausforderungen der Zukunft? Geschichte des europäischen Christentums im 19. und 20. Jahrhundert Vortragsreihe mit Dr. Heribert Gürth - Donnerstag, 21. Februar, 19.30 Uhr

Offenes Treffen: - Dienstag, 19. Februar, 14.30 Uhr Die Lebensgeschichte von Buddha, Stifter des Buddhismus (mit Reinald Rode) - Dienstag, 26. Februar, 14.30 Uhr Die heilige Walburga, Missionarin in Franken Ökumenisches Treffen: - Dienstag, 5. Februar, evang. Gemeindezentrum Bunter Nachmittag im Fasching (Masken erwünscht), musikalische Unterhaltung Andreas Gal Die Erwachsenenbildung ab 60 wird von der Evang.-Luth. Kirchengemeinde überkonfessionell geführt und steht allen Damen und Herren ab 60 Jahren offen. Wir bedanken uns bei der politischen Gemeinde Höhenkirchen-Siegertsbrunn für die großzügige Unterstützung. Verantwortlich für Erwachsenenbildung ab 60: Pfr. G. Heinrich Tel. 3796 Ehrenamtliche Mitarbeiter: Heidi Göpel, Marianne Hillen, Bettina Hofmann, Annemarie Hohenester-Lohmann, Elli Lange, Magda Protz, Ursula Rode, Gisela Saliger, Rosmarie Seifert.


Pfarreien 83

Februar 2013

Katholische Pfarrgemeinde St. Andreas Sauerlach Pfarrbüro: Wolfratshausener Str. 9 82054 Sauerlach Tel: 08104 / 9720 Fax: 08104 /1885 Mail: st-andreas.sauerlach@erzbistummuenchen.de www.sankt-andreas-sauerlach.de/

Pfarrer: Lorenz Poschenrieder Pastoralreferent: Georg Kökert Bürozeiten: Montag: 9 – 11 Uhr Dienstag bis Freitag: 9 – 11.30 Uhr In der Ferienzeit von 9 – 10 Uhr

Gottesdienstordnung für Februar Sonntag, 3. Februar 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS, Feier des Festes DARSTELLUNG DES HERRN (Mariä Lichtmeß) Kollekte für den jährlichen Kerzenbedarf in der Pfarrkirche. Im Anschluss an den Gottesdienst Blasiussegen 09:00 Pfarrgottesdienst

+Theres Auhorn Sonntag, 10. Februar 5. SONNTAG IM JAHRESKREIS 09:00 Pfarrgottesdienst +Wilhelmine Reiter und Angehörige

Dienstag, 5. Februar Hl. Agatha, Jungfrau, Märtyrin 19:00 Abendgottesdienst Monatsmesse des kath. Frauenbundes

Mittwoch, 13. Februar Aschermittwoch 19:00 Wortgottesfeier mit AschenauflegungDonnerstag, 14. Februar – Hl. Cyrill (Konstantin) und hl. Methodius, Glaubensboten, Patrone Europas 10:30 Gottesdienst in der St.-Vinzenz-Kapelle im AWO-Seniorenzentrum 19:15 Kontemplationsgruppe im Pfarrheim St. Andreas

Mittwoch, 6. Februar Hl. Paul Miki und Gefährten, Märtyrer 19:00 Abendgottesdienst Donnerstag, 7. Februar 10:30 Gottesdienst in der St.-Vinzenz-Kapelle im AWO-Seniorenzentrum 20:00 Gruppe: Christ sein im Alltag Einführung in die Exerzitien im Alltag mit Renate Wehlmann, Exerzitienleiterin Samstag, 9. Februar Hl. Alto, Abt, Glaubensbote 19:00 Vorabendgottesdienst 

Dienstag, 12. Februar Kein Abendgottesdienst

Freitag, 15. Februar 19:00 Kreuzwegandacht Samstag, 16. Februar 19:00 Vorabendgottesdienst mit Ehepaarsegnung +Karolina Schmid zum 15. Jahrtag +Katharina Schuster


84 Pfarreien

Sonntag, 17. Februar 1. FASTENSONNTAG 09:00 Pfarrgottesdienst +Johanna Essendorfer Dienstag, 19. Februar Tag der ewigen Anbetung 13:00: kurze Andacht mit Aussetzung des Allerheiligsten Anbetungsstunden: 13:00 – 14:00: Am Postanger, Badergasse, Bahnhofstraße, Buchenstraße, Deisenhofener Straße, Eichenstraße, Kirchstraße, Lanzenhaarer Weg, Lindenweg, Schmiedstraße, Schusterweg, V.Aychsteter-Straße, Waldweg 14:00 – 15:00: Am Otterloher Feld, Haydnstraße, Lanzenhaar, Mozartstraße, Münchener Straße, Otterloh, Otterloher Straße, Schubertstraße, Walchstatt, Wirthfeldweg, Wolfratshausener Straße 15:00 – 16:00: Bahnhofplatz, Frühlingstraße, F-W.-Raiffeisenstraße, Herbststraße, Kornblumenweg, L.-Bölkow-Straße, Margarethenstraße, Ortweg, Reißerweg, Sommerstraße, Wiesenring Am Grafinger Steig, Dischinger Weg, Schafler Weg, Winterstraße 16:00 – 17:00: Am Pfarrgarten, Andreasstraße, Georgenstraße, Hoanzweg, Hirschbergstraße, Hubertusstraße, Karlstraße, Martinstraße, Ottostraße, Ringbergstraße, Tegernseer Landstraße, Amselweg, Am Wasserhäusl, Elsterweg, Drosselweg, Gänskragenweg, Hartlweg, Keltenstraße, Lerchenweg, Oberbrandweg, Otterfinger Weg 17:00 – 18:00: Pechlerweg, Schelcherweg, Schwalbenweg, Spatzenlohweg, Blombergstraße, Hofoldinger Straße, Daimlerstraße, Heuweg, Jasbergweg, Mühlweg, Ohmstraße, Robert-Bosch-Straße, Rudolf-Diesel-Ring, Am Markt, Schützenstraße, Waldbahnweg, Wallbergstraße, Wendelsteinstraße, Zugspitzstraße

Februar 2013

Die Einteilung der Anbetungsstunden nach Straßen soll dazu dienen, dass immer jemand zum Gebet in der Kirche ist. 18:00 Andacht mit eucharistischem Segen 19:00 kein Abendgottesdienst Herzliche Einladung zum Caritassammlertreffen Die Frühjahrsammlung der Caritas findet in der Woche vom 25. Februar bis 3. März 2013 statt. Wir bitten die Sammlerinnen und Sammler wieder sehr herzlich um Ihren Dienst. Die Sammler/innen treffen sich am Donnerstag, 21. Februar 2013 um 10 Uhr im Pfarrheim. Wir bitten Sie um aktive Mithilfe. Können Sie sich vorstellen, in einer Straße Caritas-Info-Kuverts in die Briefkästen einzuwerfen, dann kommen Sie zu unserem Treffen. Verteilt auf vielen Schultern geht es leichter! Bitte merken Sie sich diesen Termin vor. Wenn Sie Fragen dazu haben, melden Sie sich bitte im Pfarrbüro bzw. unter Tel. 9720 zu unseren Bürozeiten. Mittwoch, 20. Februar 19:00 Abendgottesdienst  nach Meinung von Anna Kainz

Donnerstag, 21. Februar Hl. Petrus Damiani, Bischof, Kirchenlehrer 10:30 Gottesdienst in der St.-Vinzenz-Ka-pelle im AWO-Seniorenzentrum 20:00 Exerzitien im Alltag mit Renate Wehlmannim Pfarrsaal Freitag, 22. Februar KATHEDRA PETRI 19:00 Kreuzwegandacht Samstag, 23. Februar Hl. Polykarp, Bischof, Märtyrer 10:30 Taufe des Kindes Sebastian Paul Leonhard Jung 19:00 Vorabendgottesdienst


Branchenverzeichnis 85

Februar 2013

+Karl Neuberger jun. CARITAS-Frühjahrsammlung

Mittwoch, 27. Februar 19:00 Abendgottesdienst

Sonntag, 24. Februar – 2. FASTENSONNTAG 09:00 Familiengottesdienst CARITAS-Frühjahrsammlung

Donnerstag, 28. Februar 10:30 Gottesdienst in der St.-Vinzenz-Kapelle im AWO-Seniorenzentrum 20:00 Exerzitien im Alltag mit Renate Wehlmann im Pfarrsaal

Dienstag, 26. Februar 19:00 Abendgottesdienst

Branchenverzeichnis Handel Firma, Adresse

Telefon

Beschreibung

Auto-Gott 089/60 87 68-0 Ottobrunn, Rudolf-Diesel-Str. 28 – 32

Neu- u. Gebrauchtwagen-Verkauf, Service Unfallinstandsetzung

Auto Widholzer 089/609 80 23 Ottobrunn, Rudolf-Diesel-Str. 23

Autorisierter Ford-Service-Betrieb

Bäckerei Fiegert 08102/45 59 Brot- und Backwaren H.-S., Münchner Straße 17a 089/609 87 95 Konditorei und Stehcafè



Buchhandlung Kempter H.-S., Bahnhofstr. 32a

08102/45 51

Kinder- und Jugendbücher, Belletristik Reiseliteratur, Sach- und Schulbücher

Bscheid Brunnthal, Münchner Str. 12

08102/82 48

Heizölvertrieb, Erdbau, Kies Humus Transporte

E-Werk Tegernsee Tegernsee

08022/18 30

Tegernsee Strom aus Wasserkraft www.ewerk-tegernsee.de

Jürgens Sportshop H.-S., Mesnerstraße 17

08102/48 19

Tennisschläger der Marke Wilson, Schuhe Taschen, Kleidung - Damen, Herren, Kinder

Radl- und Ski-Eck H.-S., Rosenheimer Straße 27

08102/14 15

Alles für den Rad- und Wintersport

Sanitätshaus Udo Messinger 08104/63 98 25 Prothesen, Orthesen, Einlagen, Sauerlach, Münchener Str. 17 Reha-Artikel, Kompressionsstrümpfe Stockert Maschinen 08102/894-11/-43 Profi-Werkzeug-Markt Hohenbrunn, Friedrich-Bergius-Str. 17  Talat`s Lebensmittel 08102/74 98 74 Lebensmittel, Backwaren, Tabak, Brunnthal, Münchner Str. 9 Poststelle


86 Branchenverzeichnis

Februar 2013

Handwerk Firma, Adresse

Telefon

Beschreibung

Ayinger Glaserei Aying, Kaltenbrunner Str. 1

08095/87 09 55 Ausführung sämtlicher Glasarbeiten

BWS Haustechnik GmbH Brunnthal, Münchner Str. 1a

08102/725 26

Gas-Wasser-Heizung, Lüftung, Solar Reparatur, Neuanlagen, Wartung etc.

Schreinerei Rochelsberg Hofolding, Faistenhaarer Str. 4

08104/13 12

Möbel, Schreinerei neuanfertigen - ergänzen - reparieren

Steinmetz Luibl H.-S., Friedrich-Bergius-Str. 2

08102/78 29 72 Meisterbetrieb, Grabmale, Steine, Bildhauerei, Schriften

Dienstleistungen

Firma, Adresse

Telefon

Bestattungshilfe RIEDL Ebersberg, Sieghartstr. 15

08095/87 59 08 Hausbesuche jederzeit möglich 08092/884 03 www.bestattungshilfe-riedl.de

Beschreibung

Britta Moser Damenfrisör und Nagelstudio Haar- und Nagelpflege Brunnthal, Jahnstr. 5 08102/52 64 Cute Hairdesign H.-S., Bahnhofstr. 9

08102/994 54 57 Hairdesign 

Die Fleckenputzer 08102/777 64 65 Textilreinigung und Wäscherei H.-S., Am Markt 2 Ettenhuber Reisebüro und Busbetrieb Glonn, Am Hochrain 2 08093/909 60

Busreisen jeder Art www.ettenhuber.de

Malermeister Siegfried Huber 08102/81 57 H.-S., Angerstr. 4

Renovierung, Lackierung, Dekorationsmalerei, biologische Anstriche

Markus Sander - Der Friseur 08102/714 39 Am Markt 2

Typgerechte Haarschnitte und Verwöhnprogramm für Damen, Herren und Kinder

Monika Wrba Fotostudio & Rahmendesign U-haching, Grünwalderweg 20 089/612 56 06

Portraitfotos, professionelle Rahmenwerkstatt

Pflege/Betreuungsdienst Edelweiss Grund- und Betreuungspflege bis hin zur Brunnthal, Prilweg 10 08104/88 76 73 hauswirtschaftlichen Versorgung Reisebüro Kamhuber H.-S., Bahnhofstraße 5a

08102/74 50 80 Beratung und Buchung – von der Bahnfahrt bis zur Weltreise

Schweinsteiger 08020/908 21-0 Umzug & Logistik Weyarn, Am Weiglfeld 15 www.schweinsteiger.de


Branchenverzeichnis 87

Februar 2013

Spinner 08104/803-0 Sauerlach, Rudolf-Diesel-Ring 24

Werkzeugmaschinenfabrik

Rechtsanwälte Gast & Collegen 08102/743 60 H.-S., Rosenheimer Str. 27

Familien-, Erb-, Verwaltungs-, Bau- und Architekten-, Steuer- und Arbeitsrecht

Trauerhilfe Denk 08104/89 12 40 Bestattungen - Überführungen - Vorsorge Sauerlach, Ober-, Unterhaching, Ottobrunn www.trauerhilfe-denk.de yenoit.de store H.-S., Am Markt 2

08102/784 59 06 Beratung und Verkauf von Hard- und Software, Rundum-Service, Reparaturen

Gesundheit • Wellness

Firma, Adresse

Telefon

Beschreibung

Der Knochenschmied 08102/897 98 39 Praxis für Manuelle Therapie, Kranken H.-S., Bahnhofstr. 7, gymnastik, Massage  Sauerlach, Bahnhofplatz 9 08104/88 77 36  Heiltherapeutische Praxis 08102/78 48 47 Hypnose, Kinesiologie, Coaching, EMDR Petra Vogel-Kern; H.-S., Drosselstr. 29 a Systemische-, Körper-, Trauma-Therapie Kosmetikstudio C. Woljenik Brunnthal, Münchner Str. 18a

08102/99 80 29 Kosmetik, med. Fußpflege Permanent Make up

LOGOPÄDIE HÖHENKIRCHEN 08102/991 99 80 Sprach-, Sprech-, Schluck- und H.-S.,Rosenheimer Str. 28 Stimmstörungen Marcel Roggenhofer Brunnthal, Taufkirchnerstr. 4

08102/41 77

Praxis für Krankengymnastik, Physiotherapie, auch Hausbesuche

Praxisklinik Sauerlach Prof. Dr. med. R. Holzheimer Chirurgie, Sportmedizin, Augenheilkunde Sauerlach, Tegernseer Landstr. 8 08104/66 84 54 und HNO Therapiezentrum München 08102/77 38 74 Physiotherapie, Osteopathie, Ergotherapie H.-S., Arnikastr. 2 /Ecke Haringstr. Medical Wellness Vogt Physiotherapie H.-S., Schlossangerweg 7b

08102/994 54 54 Physikalische Therapie, Kinesio-Taping Therapie nach Dorn, Krangengymnastik

WORTREICH Nicole Riedmair M.A. Sprachtherapeutin, Ganzheitliche H.-S., Rosenheimer Str. 27 08102/892 11 78 Sprachtherapie & Lerntherapie

Essen • Trinken • Ausgehen

Firma, Adresse

Telefon

Metzgerei Melzner H.-S., Hohenbrunner Str. 8

08102/72 98 57 Fleisch, Wurst, Käse, Party-Service eigene Produktion – EU-Betrieb

Restaurant Tannenhof Egmating, Apostelweg 27

08095/12 08

Beschreibung

Hotel - Restaurant


88 Der kleine Bürger

Februar 2013

Der Kleine Bürger Unsere Esel Luna und Ronja suchen beim Spazierengehen vorm Haus, ob sie im Schnee noch ein paar Grashalme zum Rupfen finden. Nanu, da schauen ja Blümchen durch! Jetzt, im Februar, wo es doch so kalt ist! Die schmalen, spitzen Blätter ragen aus dem gefrorenen Laub, die schneeweißen Blüten nicken wie Glöckchen an den dünnen Stängeln. Die Esel mit ihren langen Ohren können viel eicht sogar zarte Stimmchen hören: „Ich läute ganz leise, ich läute ganz fein. Ich schüttle mein Köpfchen, mein schneeweißes Röckchen, mein silbernes Glöckchen.“ *) Die Schneeglöckchen erfrieren nicht, weil sie es sich selbst schön warm machen können. Sie stellen nämlich ihre eigene „Biowärme“ her, die ist so um die 9° Celsius. Schneeglöckchen sind giftig; sie dürfen nicht abgepflückt werden, denn sie stehen unter Naturschutz.

Verfasser unbekannt; Quelle Internet; Bild: Monika Bendelack

Ein Beitrag für die kleinen Brunnthaler


Praxisklinik Sauerlach Chirurgie + HNO

Wir nehmen uns Zeit für Sie!

Tegernseer Landstraße 8 · 82054 Sauerlach · www.praxisklinik-sauerlach.de Sprechstunde nach Terminvereinbarung · Telefon: 08104/66 84 54



GB Brunnthal Februar 13