Page 1

Dorfspiegel Informationen der Seegemeinden Nonnenhorn und Wasserburg

Juni 2010


D

Juni 2010

Allgemein Volksentscheid

Inhaltsverzeichnis

Seite

Allgemein Brandschutztipps, Spieleanhänger 3 Veranstaltungskalender

4-6

JSG Hege/Nonnenhorn

7

Sprechtage des Notariats

7

Gastronomie

8-9

Jakobusweg

10

Pflegefamilie, Energieteam

11

Glücksbringer in Not

13

Gemeinde Wasserburg Mitteilung der Tourist-Information 14 Öffentliche Mitteilungen

15-20

Bücherei + Weltladen

20

Neues aus dem Gemeinderat

20

Vereinsnachrichten

21-22

Gemeinde Nonnenhorn Öffentliche Mitteilungen

23-25

Vereinsnachrichten

26-29

Kirchliche Nachrichten

30-31

Kleinanzeigen

31

Impressum

2. Jahrgang

Herausgeber: Gemeinde Wasserburg (Bodensee) Thomas Eigstler, Erster Bürgermeister Gemeinde Nonnenhorn Rainer Krauß, Erster Bürgermeister Redaktion: Wasserburg: Annika Kapeller Tel. 98 53 - 11, Fax 98 53 - 13, gemeinde@wasserburg-bodensee.de Nonnenhorn: Jutta Jäschke, Tel. 98 68 - 0, Fax 98 68 - 32, rathaus@nonnenhorn.eu Titelbild: Martin Lang, Bodolz Anzeigen und Druck: Lang – DruckWerbeTeam, Hochsträß 7, Tel. 9 88 70, Fax 98 87 55 p2@dtl24.com Für mit Namen gekennzeichnete Beiträge sind die Verfasser selbst verantwortlich. Redaktionsschluss für Juli: 11. Juni 2010 2 

Am 04.07.2010 findet in der Zeit von 8:00 Uhr bis 18:00 Uhr der Volksentscheid zum Nichtraucherschutz in Bayern statt. Bei diesem Volksentscheid können die stimmberechtigten Bürgerinnen und Bürger über einen Gesetzentwurf zum Nichtraucherschutz entscheiden. Bis zum 13.06.2010 versendet die Gemeinde die Wahlbenachrichtigungskarten an die Wahlberechtigten. Wahlberechtigt sind alle deutschen Staatsangehörigen, die seit mindestens 3 Monaten ihren Hauptwohnsitz in Bayern haben. Sollten Sie keine Wahlbenachrichtigungskarte haben wenden Sie sich bitte an ihre Gemeindeverwaltung. Es besteht die Möglichkeit der Briefwahl. Für den Antrag benutzen Sie bitte die Rückseite der Wahlbenachrichtigungskarte und senden Sie sie an ihre Gemeindeverwaltung zurück oder kommen persönlich vorbei.

Von dort erhalten Sie dann die Briefwahlunterlagen. Bitte beachten Sie die Hinweise auf der Wahlbenachrichtigungskarte, insbesondere wenn eine andere Person die Briefwahlunterlagen für Sie abholen soll. Weitere Informationen und den Gesetzentwurf können Sie auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministerium des Innern unter http://www. statistik.bayern.de/wahlen/volksentscheide/2010_inhalt.htm einsehen.

Weitere Auskünfte erhalten Sie bei Gemeinde Wasserburg Herr Ketschei Tel. 98 53 16

Gemeinde Nonnenhorn Frau Jäschke Tel. 98 68 22

Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltungen Nonnenhorn

Wasserburg

Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr

Montag bis Freitag 8:00 bis 12:00 Uhr

Montag, Dienstag, Mittwoch 14:00 bis 16:00 Uhr

Mittwoch 14:00 bis 18:00 Uhr Weitere Termine nach tel. Vereinbarung

Donnerstag 14:00 bis 18:00 Uhr Telefon: 0 83 82 / 98 68 - 0 Fax 0 8382 / 98 68 - 32 E-Mail: rathaus@nonnenhorn.eu Conrad-Forster-Straße 9 88149 Nonnenhorn

Telefon: 0 83 82 / 98 53 - 0 Fax 0 8382 / 98 53 - 13 E-Mail: gemeinde@wasserburg-bodensee.de Lindenplatz 1 88142 Wasserburg (Bodensee)

Bodolzer

Getränke-Keller Abholmarkt

Willi Fischer 88131 Bodolz · Sennereistr. 3 Telefon 31 69

Ab 11.06. gibt es bei uns tolle WM-Fanartikel als Kistenzugabe!

Dringend gesucht Suche für vorgemerkte Kunden Wohnungen, Häuser, DHH zur Miete. Kostenlose Vermittlung Ihrer Immobilie

… mit Getränkeheimdienst

Mo. 9.00 -12.00 Uhr Di.-Fr. 9.00 -18.00 Uhr durchgehend geöffnet Sa. 8-12 Uhr

Immo Anne Fischer Friedrichshafener Str. 55 88131 Lindau Tel. 0 83 82 - 2 75 88 47


Allgemein

Brandschutztipp: Sommerzeit = Grillzeit Grillen im Garten und in der Natur gehört zum Sommer wie das Badengehen. Damit es ein sommerliches Vergnügen bleibt sollten einige grundlegenden Regeln beachtet werden. • Unbedingt einen standsicheren Grill auf feuerfestem Untergrund einsetzen. Wichtig ist auch der ausreichende Sicherheitsabstand von Feld, Wald und Flur sowie anderen brennbaren Stoffen. • Bei Grillen in Waldnähe stets darauf achten, dass die Glut nicht vom Wind verweht wird. Gerade im Sommer besteht akute Waldbrandgefahr. • Kommt Holzkohle zum Grillen in Einsatz, sollte diese nur mit geeigneten Zündhilfen wie Grillanzündern, Trockenspiritus oder Pasten in Brand gesetzt werden. Niemals Brennspiritus oder Benzin nehmen! Diese Flüssigkeiten verdunsten bereits bei Umgebungstemperatur, so dass der Grillmeister beim Anzünden in einer

höchst entzündlichen Dampfwolke steht, die blitzartig durchzünden und schwere Verbrennungen hervorrufen kann. Für alle Fälle: einen Eimer mit Wasser oder auch einen Autofeuerlöscher bereithalten. • Angenehm ist das Grillen mit einem Gasgrill. Hier sollte beachtet werden, dass alle Anschlüsse dicht sind und der Verbindungsschlauch nicht der Hitze ausgesetzt ist. Auch nie in einem geschlossenen Raum ohne Zu- und Abluftmöglichkeiten grillen. Hier besteht Vergiftungs- und Erstickungsgefahr. • Nach dem Grillen die Grillkohle erst entsorgen, wenn sie total abgekühlt ist und selbst dann die Reste nicht in Plastikbehälter oder Kartons füllen und auch nicht auf dem Kompost entsorgen. Gut geeignet ist ein Blecheimer. Wer keine Zeit dazu hat, kann die Glutreste auch sorgfältig ablöschen und, falls möglich vergraben. Einen schönen Sommer wünschen Ihnen Und im Notfall gilt die 112! Ihre Feuerwehren Hege, Nonnenhorn und Wasserburg

AOK – Gesund und regional kochen AOK und Hotel- und Gaststättenverband Bayern starten Aktion Gesund kochen für jedermann erlebbar machen, will die Aktion „Bayern kocht – gesund und regional“. Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA e.V. und die AOK Bayern haben sich das gemeinsame Ziel gesetzt, ohne moralischen Zeigefinger zur ausgewogenen und gesunden Ernährung zu motivieren. Sie ist nach Expertenmeinung die beste Voraussetzung, um Übergewicht vorzubeugen. Übergewicht ist in knapp 60 Prozent aller Fäll Auslöser für Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen. Im Raum Lindau und Lindenberg sorgen die beiden Aktionspartner im Mai und Juni für kulinarische Erlebnisse.

„Geplant sind Themenwochen mit saisonalen Gerichten wie z.B. Kräuterwoche, Spargelgerichte, Nudel- und Salatgerichte und im Hotel Gasthof zur Kapelle tägllich wechselndes regionales Gericht“, so Nannette Faaber von der AOK Lindau. An der Aktion beteiligen sich folgende Gaststättenbetriebe: Hotel-Gasthof zur Kapelle, Kapellenplatz 3, 88149 Nonnenhorn; Gasthaus zum Löwen, Marktstraße 8, 88161 Lindenberg und Hotel Lindenberger Hof, Hauptstraße 50, 88161 Lindenberg. Nähere Infos dazu unter Tel.: 0 83 82 / 26 09 - 63, Nannette Faaber, Ernährungsberaterin bei der AOK Lindau. Weitere Infos gibt es auch unter www.aok.de/bayern oder www.dehoga-bayern.de

Rententipp für Arbeitnehmer: Jahresmeldung für 2009 genau prüfen Spätestens bis Ende April sollten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer von ihren Arbeitgebern die Jahresmeldung für 2009 erhalten haben. Aus ihr geht die Dauer der Beschäftigung und die Höhe des Bruttoverdienstes für diesen Zeitraum hervor. Die Jahresmeldung ist ein wichtiges Dokument für die Rentenversicherung, weil aus diesen Daten die spätere Rente berechnet wird. Die Deutsche Rentenversicherung empfiehlt, alle Angaben in der Jahresmeldung sorgfältig zu überprüfen und diese gut aufzubewahren. Wichtig sind Name, Geburtsdatum, Anschrift, Versicherungsnummer, Beschäftigungsdauer und Bruttoverdienst. Wer Fehler entdeckt, sollte sich umgehend an seinen Arbeitgeber oder die Krankenkasse wenden und die Jahresmeldung berichtigen lassen. Fehlerhafte können bares Geld kosten und eine zügige Bearbeitung bei der Berechnung der Rente erschweren. Weitere Informationen gibt es am kostenlosen Bürgertelefon unter Tel. 0800/100048088.

Spieleanhänger der Kreisjugendpflege Der beliebte Spieleanhänger der Kreisjugendpflege/Kommunalen Jugendarbeit kann auch im Jahr 2010 kostenlos von Gemeinden, gemeinnützigen Vereinen, Verbänden und Gruppen aus dem Landkreis Lindau ausgeliehen werden. In diesem Anhänger sind die Spielgeräte in thematischen Boxen sortiert und können auch einzeln kostenlos von den benannten Gruppen ausgeliehen werden. Ein Informationsflyer kann auf der Homepage des Landkreises unter „Bürgerservice“ herunter geladen werden kann. Kreisjugendpflege Lindau gez. Walter Schmid 3 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Allgemein Wasserburger Veranstaltungskalender Juni Dienstag, 01.06.2010, 13:45 Uhr, Schiffsanlegestelle Wasserburg ‑ Halbinsel Gästekreuzfahrt „Seelenfänger“ Die Schiffsküche bietet u. a. Kaffee und Kuchen an. Preis mit Gästekarte 11,30 € Fahrkarten erhältlich in der Tourist‑Information Wasserburg oder an allen Schiffsanlegestellen. Dienstag, 01.06.2010, 20:00 Uhr, Halbinselstr. 43 „Öle und Fette“ Dr. med. Christa Dandekar Kostenbeitrag 2,50 € Mittwoch, 02.06.2010, 15:00 Uhr, Gasthaus-Köchlin, Kemptener Str. 41, 88131 Lindau (B) Patientenverfügung Referent Daniel Notz; Anmeldung unter: VdK Kreisverband Tel: 08382/24666, Fax: 08382/24011 Donnerstag, 03.06.2010, 16:00 Uhr, Obst‑ + Ferienhof Schwand, Schwand 2+3 „Jetzt wird wieder Schnaps gebrannt“ Informationen: Fam. Hanser, Tel. 0 83 82 / 9 35 40 Mittwoch, 04.06.2010, 17:00 Uhr, Lindenplatz Wasserburger Abendmarkt Mittwoch, 04.06.2010, 18:00 Uhr, Halbinsel Wasserburg Schiffsanlegestelle Dampfbootfahrt zur „Rund um“ mit der Felizitas Dauer ca. 2,5 Std. – nur bei schönem Wetter (mindest. 7 Personen) Preis bitte erfragen! Anmeldung: Gästehaus Seemann Telefon 0 83 82 / 8 97 55 Mittwoch, 04.06.2010, 20:30 Uhr, Eingang Freibad Aquamarin Nachtwanderung mit Fackeln und Lagerfeuer 3,50 € inkl. Fackel pro Person Info: Frau Schmid Telefon 08382/943122 Anmeldung in der Tourist‑Info Wasserburg Samstag, 05.06.2010, 12:00 Uhr, Rickenbacher Straße am Musikpavillon Fest der Kulturen … denn Sprache verbinden Anmeldung: Übersetzungsbüro Lindau, Frau Floegel o. Frau Wendel, Bregenzer Straße 7, Tel. 7 58 78, Fax 7 23 19; Bei schlechtem Wetter in der „Kulturbrücke“

4 

Samstag, 05.06.2010, 17:00 Uhr, Lindenplatz „Fisch und Meer“ Köstlichkeiten rund um den Fisch Sonntag, 06.06.2010, 20:30 Uhr, Schlossgarten auf der Halbinsel „Notte di Venezia“ Preis pro Karte 38,‑ €/Abendkasse 40,‑ € Karten erhältlich in der Tourist‑Information, St. Georg‘s Apotheke, SchlossHotel Einlass: 19:30 Uhr – Beginn: 20:30 Uhr Montag, 07.06.2010, 20:00 Uhr, Eulenspiegel‘s Kulturraum, Dorfstr. 25 „Lesen und Gespräch“ Günter Edeler, Tatjana Kerl, Klaus Korpiun Dienstag, 08.06.2010, 13:45 Uhr, Schiffsanlegestelle Wasserburg Gästekreuzfahrt „Seelenfänger“ Die Schiffsküche bietet u. a. Kaffee und Kuchen an. Preis mit Gästekarte 11,30 € Fahrkarten erhältlich in der Tourist‑Information Wasserburg oder an allen Schiffsanlegestellen. Mittwoch, 09.06.2010, 17:00 Uhr, Weingut Schmidt. Hattnau 9 Führung durch den Weinberg und Weinkeller Kostenbeitrag 6,- € Mittwoch, 09.06.2010, 20:00 Uhr, friedensräume, Lindenhofweg 25, 88131 Lindau „Die Krise des Kapitalismus und die Suche nach neuen Utopien“ Vortrag mit Herbert Böttcher, Eintritt frei! Donnerstag, 10.06.2010, Tourist‑Information Lindau, Alfred‑Nobel‑Platz 1, Lindau Stadtrundgang am Abend jeweils donnerstags um 20:00 Uhr ab Tourist‑Information Lindau Kosten: ohne Gästekarte 5,50 € pro Person, mit Gästekarte 4,50 € Freitag, 11.06.2010, 19:00 Uhr, Eulenspiegel‘s Kulturraum, Dorfstr. 25 „Mut tut gut“ Mit Ingrid Strom (Soz.‑Psychologin/Lebensberaterin) Kosten: 15,‑ €. Anmeldung erforderlich. Info: Tel. 0 83 82 ‑ 9 43 03 59 Samstag, 12.06.2010, 20:00 Uhr, Halbinsel Promenadenkonzert Jugendkapelle Wasserburg/Bodolz

Sonntag, 13.06.2010, 20:00 Uhr, Halbinsel Wasserburg Promenadenkonzert mit der Wasserburger Streichmusik e.V. bei schlechter Witterung im Kath. Pfarrheim St. Georg auf der Halbinsel. Dienstag, 15.06.2010, 20:00 Uhr, Halbinselstr. 43 „Stressvermeidung statt Stressbewältigung ‑ wie das geht?“ Vortrag Dr. med. Stefan Rößler Kostenbeitrag 2,50 € Dienstag, 15.06.2010, 20:00 Uhr, friedensräume, Lindenhofweg 25, 88131 Lindau „Von der Lernfabrik zum Lern‑ und Lebensraum Schule“ Gespräch mit Otto Herz, Reformpädagoge Eintritt frei! Mittwoch, 16.06.2010, 10:00 Uhr, Lindenplatz Geführte Radtour nach Langenargen Nähere Informationen Tourist‑Information Wasserburg, Tel. 0 83 82 / 88 74 74 Mittwoch, 16.06.2010, 20:00 Uhr, Eulenspiegel‘s Kulturraum, Dorfstr. 25 Bahn unterm Hammer 72. min. Film und Gespräch Donnerstag, 17.06.2010, 16:00 Uhr, Alte Hausbrennerei, Dorfstr. 18 „Jetzt wird wieder Schnaps gebrannt“ Informationen: Fam. Zürn, Tel. 0 83 82 / 88 73 28 Donnerstag, 17.06.2010, 19:00 Uhr, Eulenspiegel‘s Kulturraum, Dorfstr. 25 Tauschtreffen Tauschring Lindau‑Wangen Gelegenheit zum Kennenlernen, zum Tauschen und Informieren. Freitag, 18.06.2010, Eulenspiegel‘s Kulturraum, Dorfstr. 25 Entdecke den Clown in dir Mit Elke Maria Riedmann Information: Elke Riedmann, Tel./Fax: 00 43 ‑ (0) 55 72 ‑ 38 65 55 Freitag, 18.06.2010, 17:00 Uhr, Weingüter am Bayerischen Bodensee Komm + See Tag der offenen Weingüter am Bayerischen Bodensee Nähere Infos: Weingut M. und E. Schmidt Hattnau 9, Wasserburg Tel. 0 83 82.8 90 72, www.wsw.li


Allgemein

Wasserburger Veranstaltungskalender Juni Freitag, 18.06.2010, 18:30 Uhr, Wasserburg (B) Impulsvortrag: Wer spart verliert Impulsvortrag von Nicole Rupp, Geldtrainerin, Dipl.-Betriebswirtin aus München. Mit Buch-Signier-Stunde (Buch „Wer spart verliert) Kosten: 12 € Anmelden: Anke Dembowski Finanzdienstleistungen, Tel. 0 83 82 - 2 73 20 43 (begrenzte Plätze, Anmeldung erbeten) Samstag, 19.06.2010, 14:00 Uhr, Weingüter am Bayerischen Bodensee Komm + See Tag der offenen Weingüter am Bayerischen Bodensee Nähere Info‘s: Weingut M. und E. Schmidt Hattnau 9, Wasserburg Tel. 0 83 82.8 90 72, www.wsw.li Sonntag, 20.06.2010, 20:00 Uhr, Halbinsel Promenadenkonzert mit dem Musikverein Wasserburg (B) Montag, 21.06.2010, 16:00 Uhr, Augustin‑Wiese, neben Freibad Aquamarin Nordic Walking für Familien Stöcke können gegen Gebühr von 2,00 € geliehen werden. Montag, 21.06.2010, 20:00 Uhr, Eulenspiegel‘s Kulturraum, Dorfstr. 25 „Lesen und Gespräch“ Günter Edeler, Tatjana Kerl, Klaus Korpiun Dienstag, 22.06.2010, 20:00 Uhr Beltango - Quintett Tangomusik vom Feinsten im Kath. Pfarrheim auf der Halbinsel Mittwoch, 23.06.2010, 10:00 Uhr, Lindenplatz Geführte Radtour nach Bregenz Nähere Informationen Tourist‑Information Wasserburg, Tel. 0 83 82 / 88 74 74 Mittwoch, 23.06.2010, 19:00 Uhr, Seniorenheim Hege Standkonzert mit dem Musikverein Wasserburg Mittwoch, 23.06.2010, 20:00 Uhr, Dorfstr. 25 Was können Spiel und Kreativität für uns bedeuten Rundgespräch mit Anton Kimpfler und Klaus Korpiun Donnerstag, 24.06.2010, 18:00 Uhr, Dorfstr. 17 Geführte Obstwanderung Obsthof‑ u. Ferienhof Familie Peter Wetzler

Donnerstag, 24.06.2010, 20:00 Uhr, friedensräume, Lindenhofweg 25, 88131 Lindau „Von militärischen Konfliktbewältigung zum friedvollen Interessenausgleich Vortrag mit Clemens Ronnefeldt Eintritt frei!

Regelmäßige Termine Wasserburger Energiegymnastik “Fit für den Tag” ganzjährig jeden Montag, Mittwoch und Freitag um 8:00 Uhr , Halbinselstr. 43 Veranstalter: Privatinstitut für Ayurveda Telefon 0 83 82 / 99 81 91

Freitag, 25.06.2010, 20:30 Uhr, Eingang Freibad Aquamarin Nachtwanderung mit Fackeln und Lagerfeuer 3,50 € inkl. Fackel pro Person Info: Frau Schmid Telefon 0 83 82 / 94 31 22 Anmeldung in der Tourist‑Information Wasserburg

Nordic Walking Tour Tour für Fortgeschrittene – Ganzjährig Jeden Montag von 15:30-17:00 Uhr Treffpunkt Parkplatz Rechtsteiner im Gewerbegebiet Hege, Informationen unter Telefon 99 80 15 oder 01 74 / 9 61 14 61

Sonntag, 27.06.2010, 20:00 Uhr, Halbinsel Wasserburg Promenadenkonzert mit dem Liederkranz Wasserburg e.V. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert im Kath. Pfarrheim St. Georg auf der Halbinsel statt.

Yoga-Kurs ganzjährig jeden Mittwoch von 20:00-21:30 Uhr Dem Alltag entfliehen und neue Energie tanken. Unkostenbeitrag 5 €. Um Voranmeldung wird gebeten unter Telefon 99 81 91, Veranstalter: Privatinstitut für Ayurveda. Halbinselstr. 43

Montag, 28.06.2010, 10:00 Uhr und 11:00 Uhr, Gartenbahnanlage, Ladestr. 4 Lokführerschein Dienstag, 29.06.2010, 13:45 Uhr, Schiffsanlegestelle Wasserburg – Halbinsel Gästekreuzfahrt „Seelenfänger“ mit Mena Hartmannsberger (Zitterspiel) Preis mit Gästekarte 11,30 € Fahrkarten erhältlich in der Tourist‑Information Wasserburg oder an allen Schiffsanlegestellen. Dienstag, 29.06.2010, 20:00 Uhr, Halbinselstr. 43 „Reisemedizin“ Herr Helmut Reischl, prakt. Arzt Naturheilverfahren Kostenbeitrag 2,50 € Montag, 30.06.2010, 10:00 Uhr, Lindenplatz Geführte Radtour rund um den Schleinsee Nähere Informationen Tourist‑Information Wasserburg, Tel. 0 83 82 / 88 74 74 Montag, 30.06.2010, 20:00 Uhr, Eulenspiegel‘s Kulturraum, Dorfstr. 25 Reise in die Stille Mit Ingrid Strom, Info Tel.: 0 83 82 ‑ 59 43 03 59

Freizeitsport „Fit auch im Alter“ Jeden Donnerstag von 20:00-21:15 Uhr in der Sumserhalle. Informationen unter Tel. 0 83 82 / 8 94 91

Musikanten Musikantenstammtisch Jeden ersten Donnerstag im Monat ab 20:00 Uhr Stammtisch im Restaurant Eulenspiegel, Dorfstr. 25, Tel. 88 78 75 Nachmittagsfahrt mit dem Dampfschiff Felizitas Dauer ca. 1,5 Std. Preis pro Person 12,‑ € / Kinder 8,‑ €. Nur bei schönem Wetter (mindestens 7 Personen) Anmeldung: Gästehaus Seemann, Telefon 8 97 55 Termine: Fr. 04.06., So. 06.06., So. 13.06., Sa. 19.06. jeweils um 11:30 Uhr und 14:00 Uhr Fahrt mit der Garteneisenbahn Dampf‑, Diesel‑ und Elektrolokomotive ziehen den Personenzug und gemischte Güterzüge, Ladestraße 4, Termine: So. 06.06., 13.06., 20.06., 27.06. um jeweils 15:00 Uhr und am Sa. 26.06. um 18:00 Uhr.

5 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Allgemein Nonnenhorner Veranstaltungskalender Juni Abendkonzert mit dem Musikverein Nonnenhorn Donnerstag, 03.06.2010, 20:00 bis 21:00 Uhr Schäfflerplatz / Seehalde 2 Abendkonzert mit dem Musikverein Neukirch Donnerstag, 10.06.2010, 20:00 bis 21:00 Uhr Schäfflerplatz / Seehalde 2 Museumstag – Tag der offenen Tür – mit Flohmarkt Sonntag, 13.06.2010 Dorfmuseum Nonnenhorn Abendkonzert mit dem Gießbach Trio Donnerstag, 17.06.2010, 20:00 bis 21:00 Uhr Schäfflerplatz / Seehalde 2 "Komm und See" Tag der offenen Weingüter Besichtigung der Weingüter mit Kellerführungen, kulinarische Köstlichkeiten, Musik und Kunst. Freitag, 18.06.2010, 17:00 - 22:00 Uhr Weingüter und Winzerhöfe "Komm und See" Tag der offenen Weingüter Besichtigung der Weingüter mit Kellerführungen, kulinarische Köstlichkeiten, Musik und Kunst. Samstag, 19.06.2010, 14:00 - 22:00 Uhr Weingüter und Winzerhöfe Abendkonzert mit dem Männergesangsverein Nonnenhorn Donnerstag, 24.06.2010, 20:00 bis 21:00 Uhr Schäfflerplatz / Seehalde 2 Eröffnung Bilderausstellung "Weil es Freude macht" Ausstellung vom 26.06.10 bis 09.07.10 Öffnungszeiten tägl. außer Montag von 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr Sonntags 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr Haus Stedi / Seehalde 2 "Serenade am See" mit Stefan Marinov; Klavier und Gesang Sonntag, 27.06.2010, 19:30 Uhr (nur bei trockener Witterung) Uferanlage / Schiffsanlegestelle

6 

Gemütlich geführte Radtour (nur bei trockener Witterung) 09:30 - 13:00 Uhr Tourist-Info / Seehalde 2 Termine: 1. Juni, 8. Juni, 15. Juni, 22. Juni, 29. Juni Besichtigung der Fischbrutanstalt Im Paradies 7 Termine: 2. Juni, 9. Juni, 16. Juni, 23. Juni, 30. Juni jeweils um 10:30 Uhr

Torkelerklärung mit Weinverkostung (Kostenbeteiligung 2,50 €) Alter Weintorkel/C.-Forster-Straße Termine: 2. Juni, 9. Juni, 16. Juni, 23. Juni, 30. Juni jeweils 17:00 bis 18:30 Uhr

Wanderung durch Obst & Wein Gasthof Adler Sonnenbichlstr. 25 Termine: 10. Juni, 17. Juni, 24. Juni jeweils von 10:00 bis 12:00 Uhr Nordic Walking Tour für jeden der schon mal gelaufen ist, Dauer ca. 1,5 Std. inkl. Auf- und Abwärmen (Stöcke mitbringen, nur bei trockener Witterung). Friedhof / Richtweg Termine: 4. Juni, 11. Juni, 18. Juni, 25. Juni jeweils 18:15 - 19:45 Uhr Gästekreuzfahrt »Seelenfänger«, zu den Schönheiten der Region Spaß, Unterhaltung, Tipps und Leckeres für Ihr leibliches Wohl. Termine: 1. Juni, 15. Juni, 29. Juni jeweils 13:55 - 16:35 Uhr Schiffsanlegestelle

Waschmittel mit Umweltsiegel entlasten Kasse Waschmittel, Scheuermilch oder Geschirrspülreiniger – fast 1,3 Millionen Tonnen davon verbrauchen die Bundesbürger jedes Jahr. Danach verschwinden sie in der Kanalisation. Was bleibt, sind umweltschädliche Rückstände, teils gewässerbelastende Phosphate und – ein Loch im Geldbeutel. Wer beim Dosieren bewusst mit Dosierbecher oder Spülmittelflasche umgeht und etwa auf Weichspüler beim Waschen ganz verzichtet, entlastet Geldbeutel und Umwelt. Hilfreich um das Mittel mit dem besten Verhältnis zwischen Wascheffizienz, Ökonomie und Ökologie zu kaufen ist auf das europäische Umweltzeichen zu achten. Das unterliegt strengeren Anforderungen hinsichtlich der Verträglichkeit für Umwelt und Gesundheit als gesetzlich vorgeschrieben. In Deutschland sind das zum Beispiel phosphatfreie Maschinengeschirrspülmittel, Badreiniger auf Basis von Citronensäure und seit kurzem auch umweltschonende Waschmittel. Dieses Umweltzeichen setzt sich laut Umweltbundesamt in letzter Zeit immer mehr am Markt durch. Weitere Informationen und Energietipps gibt es bei eza! Unter www.eza.eu oder Sie fragen bei Ihrem eza!-Energieberater unter 08 31 - 9 60 28 60

Redaktionsschluss für Juli:

11. Juni 2010


Allgemein Sprechtage des Notariats Lindau in Nonnenhorn

Terminplan – Heimspiele Jugend JSG Hege/Nonnenhorn Juni 2010 Samstag, 05.06.10 A-Junioren 19:00 Uhr Kressbronn

SG Baienfurt

Samstag, 12.06.10 D-Mädchen 14:00 Uhr Kressbronn-Schule SGM Alttann/ Wolfegg C-Junioren 15:40 Uhr Nonnenhorn ASV Wangen Freitag, 18.06.10

E-1-Junioren 18:30 Uhr

Hengnau

TSV Eriskirch I

Samstag, 19.06.10

D-2-Junioren 13:15 Uhr D-1-Junioren 14:30 Uhr

Nonnenhorn Nonnenhorn

FC Wangen II SV Schmalegg

Sonntag, 20.06.10

B-Junioren

Hengnau

SV Tannau

11:00 Uhr

Vorschau: Vom 02. Juli - 04. Juli 2010 findet das traditionelle 15. Jugendfeldturnier der JSG Hege/Nonnenhorn auf dem Sportplatz in Nonnenhorn statt. Weitere Informationen, Kontaktadressen und Aktuelles zur JSG Hege/Nonnenhorn findet ihr auf unserer Homepage: www.jsg-hege-nonnenhorn.de

Kreisverband Lindau Einladung Patientenverfügung am Mittwoch, 02. Juni 2010, 15:00 Uhr im Gasthaus Köchlin, Lindau-Reutin Kemptener Straße 41, 88131 Lindau ➢ Vorsorgevollmacht ➢ Betreuungsverfügung: ➢ Willkür oder Wille? Als Referent konnten wir Herr Daniel Notz, Caritasverband, gewinnen. Alle interessierte Bürgerinnen und Bürger sind dazu herzlich eingeladen. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl wird um Anmeldung gebeten: VdK Kreisverband Lindau, Zwanzigerstraße 16, 88131 Lindau, Tel.: 0 83 82 / 2 46 66, Fax: 0 83 82 / 2 40 11 Dimo Koppe Kreisgeschäftsführer weitere Infos im Internet unter: www. vdk.de/kv-lindau

Außensprechtage der Sozialverwaltung des Bezirks Schwaben Landkreis Lindau (B) Donnerstag, 24.06.2010, 10:00 Uhr – 12:00 Uhr Landratsamt, Zimmer 125 Bregenzer Straße 35 88131 Lindau (B)

Luftwaffe führt Übung »ELITE 2010« durch Die Luftwaffe führt in der Zeit vom 17. Juni bis 1. Juli 2010 die multinationale Großübung Electronic Warfare Live Training Exercise (ELITE) 2010 im Luftraum über Bayern und Baden-Württemberg und auf dem Truppenübungsplatz Heuberg durch. Übungsflüge finden jeweils von Montag bis Donnerstag in der Zeit von 08:00 bis 18:30 Uhr sowie freitags von 08:00 bis 14:00 Uhr statt. Weitere Informationen zur ELITE 2010 finden Sie im Internet unter www.elite.luftwaffe.de

Nächste Termine sind: Mittwoch, 2. Juni 2010 und Mittwoch, 7. Juli 2010 jeweils zwischen 14:00 und 15:30 Uhr im Rathaus, Sitzungssaal in Nonnenhorn. Telefonische Voranmeldung ist unter Tel. 2 77 66 - 0 erforderlich.

Ausfüllhilfe für die Steuererklärung – Bescheinigung über die Rentenhöhe Zum 31. Mai 2010 sind viele Rentner verpflichtet, bei ihrem Finanzamt eine Steuererklärung für 2009 einzureichen. Die Deutsche Rentenversicherung unterstützen die Rentner hierbei, indem auf Wunsch die Höhe der gezahlten Rente bescheinigt wird. Seit dem Jahr 2005 hat sich die steuerrechtliche Behandlung der Renten geändert. Statt der bisherigen Ertragsanteilsbesteuerung findet nun regelmäßig die nachgelagerte Besteuerung Anwendung. Dies bedeutet, dass die Renten aus der gesetzlichen Rentenversicherung in der Auszahlungsphase zu versteuern sind. Die Finanzverwaltung benötigt für die Einkommensteuererklärung 2009 die ausgefüllte „Anlage R“ (Renten und andere Leistungen). Um Rentnern beim Ausfüllen dieses Vordrucks zu helfen, stellt die Deutsche Rentenversicherung auf Wunsch eine Mitteilung über die Rentenhöhe aus. Diese beinhaltet den steuerrechtlich relevanten Bruttorentenbetrag für das Jahr 2009, wie auch die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung bei gesetzlich krankenversicherungspflichtigen Rentnern. Die Bescheinigung kann unter Angabe der Versicherungsnummer beim kostenlosen Bürgertelefon unter Tel. 0800/100048088 angefordert werden.

7 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Allgemein Wasserburger Gastronomie Gaststätten

Telefon

Öffnungszeiten

Hotel-Weinstube Gierer 9 87 20 Hege 9

kein Ruhetag 11:00 - 14:00 Uhr 17:00 - 24:00 Uhr

Hotel Walserhof 9 85 60 Nonnenhorner Str. 15

kein Ruhetag

Ristorante Dalla Costa 2 75 82 82 Halbinselstraße 60

kein Ruhetag Täglich ab 12:00 Uhr durchgehend warme Küche

Restaurant im Hotel 98 00 »Zum lieben Augustin«

kein Ruhetag

Haus des Gastes 88 73 30 Halbinselstraße 75 direkt am Segelhafen

kein Ruhetag täglich ab 08:00 Uhr Frühstück, durchgehend warme Küche

Landgasthof Adler 88 82 39 Hattnau 17

Mittwoch Ruhetag Öffnungszeiten: 10:30-14:00 Uhr u. 17:00-24:00 Uhr Sonntag durchgehend

Fischerklause am See 88 70 66 Uferstraße 17

kein Ruhetag

Fugger Gasthaus Adler 35 44 Fuggerstr. 62 Fam. Greising

Mittwoch Ruhetag Sonn- u. Feiertags ab 17:00 Uhr tägl. ab 16:00 Uhr

Eulenspiegel 88 78 75 Cafe-Restaurant-Bar Dorfstraße 25

kein Ruhetag Mo - Fr ab 17:30 Uhr Sa + So ab 11:30 Uhr durchgehend warme Küche

Schleckeria 88 73 67 Lindenplatz 2

kein Ruhetag 10:00 - 22:00 Uhr

Schlosshotel Portner 27 33 30 - 0 Restaurant/Bar Auf der Halbinsel

kein Ruhetag durchgehend geöffnet

Tennis-Squash-Insel 88 77 88 Cafe-Restaurant Hasenäcker 1

kein Ruhetag

Winterbergstüble 9 89 64 45 Montag Ruhetag Sportplatz Hengnau Mo - Sa ab 17:30 Uhr So von 11:30 Uhr -14:00 Uhr 17:00 Uhr - 23:00 Uhr Wasserburger Stuben Halbinselstr. 17

99 83 33

kein Ruhetag

Gasthof Waldhorn 8 90 01 Hengnau 21

kein Ruhetag täglich ab 17:00 Uhr geöffnet Sonn- u. Feiertags auch 12:00-14:00 Uhr

Gasthof Pfälzerhof Lindenplatz 3

Mittwoch Ruhetag

98 85 30

Die Weinbar 9 87 60 im Hotel Lipprandt Halbinselstraße 65

Geöffnet Do - Sa ab 19:00 Uhr

Wilhelm's Höhe 5 04 32 31 Reutener Straße 73

Montag Ruhetag tägl. ab 10:00 Uhr geöffnet

Alle Angaben ohne Gewähr

8 

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bayern

Bitte rufen Sie Tel. 0 18 05 - 19 12 12 an – von dort wird der diensthabende Arzt verständigt, wenn Sie Ihren Hausarzt benötigen würden. In absoluten Notfällen, wie lebensbedrohlichen Verletzungen oder Erkrankungen und bei Krankentransporten, rufen Sie die Rettungsleitstelle unter Tel. 19 222 an.

Offener Mittagstisch

Das Seniorenheim Hege bietet einen offenen Mittagstisch an. Das Essen kostet 4,90 EUR. Den Speiseplan können Sie im Internet unter www.seniorenheim-hege.de anschauen und sich ihr gewünschtes Menü reservieren lassen. Zur besseren Vorbereitung ist eine Anmeldung in der Küche unter Tel. 98 96 - 25 gewünscht.

Hätten Sie's gewusst

... dass die mittlere jährliche Wasserzuführung in den Bodensee etwa 370 m³ pro Sekunde beträgt, was pro Tag einer Menge von nahezu 32 Mio. m³ Wasser entspricht. Die kostenlosen Energieberatungen durch eza!-Berater Günter Edeler im Rathaus Wasserburg finden am Mittwoch, 02. Juni und Mittwoch, 16. Juni statt. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, melden Sie sich bei Frau Kapeller unter Tel. 98 53 - 0 vorher an. Damit wir noch mehr auf die Wünsche und Bedürfnisse der Energieberatungskunden eingehen können, bitten wir nach dem Beratungsgespräch um eine Bewertung Ihres Energieberaters Günter Edeler unter Angabe der Beratungsstellen-Nr. 537 über www.eza-bewertung.de


Allgemein

Nonnenhorner Gastronomie

Das Fundamt informiert

Gaststätten Telefon Hotel-Restaurant-Café 98 85 00 »Seewirt« Seestraße 15

Öffnungszeiten kein Ruhetag 08:00 - 24:00 Uhr Warme Speisen: 12:00 - 17:00 und 18:00 - 22:00 Uhr

Hotel »Haus am See« 9 88 51-0 Uferstraße 23

Mittwoch Ruhetag Warme Speisen: 12:00 - 13:30 Uhr und 18:00 - 21:00 Uhr Café 14:00 - 17:30 Uhr

Hotel-Restaurant 98 62-0 »Zum Torkel« Seehalde 14

kein Ruhetag täglich geöffnet, in den Sommermonaten auch Mittwoch‘s ab 18:00 Uhr

Gasthof »Zur Kapelle« 82 74 Kapellenplatz 3

kein Ruhetag täglich ab 7:30 Uhr Warme Speisen: 11:30 - 22:00 Uhr

Gasthof Adler 82 34 Sonnenbichlstraße 25

Montag Ruhetag 10:00 - 14:00 Uhr und 17:00 - 23:00 Uhr Warme Speisen: 11:30 - 14:00 Uhr und 17:30 - 21:30 Uhr

Ristorante-Pizzeria-Cafe 2 73 64 55 »La Gondola« Seehalde 2

kein Ruhetag Warme Speisen: 11:30 - 14:30 Uhr und 17:00 - 23:30 Uhr

Vietnam House 2 66 76 in der Weinstube »Fürst« Kapellenplatz 2

Dienstagmittag Ruhetag Warme Speisen: 11:00 - 14:30 Uhr und 17:00 - 23:00 Uhr

ManGold's Bar 27 75 69 99 Seehalde 6

Montag Ruhetag tägl. ab 19:00 Uhr geöffnet

Folgende Gegenstände wurden im vergangenen Monat abgegeben:  Wasserburg, Telefon 9853 - 16 – 1 Brille – 1 Geldbeutel – 1 dunkelrote Stofftasche mit 1 Schlüssel am blauen Band Nonnenhorn, Telefon 98 68 - 22 – Schlüssel – Jacke – Pulli – Uhr – Fahrräder Die Fundgegenstände können vom Verlierer beim Fundamt der Gemeinden Wasserburg oder Nonnenhorn während den üblichen Öffnungszeiten gegen Vorlage eines Personalausweises bzw. Reisepass oder Führerscheines abgeholt werden.

Alle Angaben ohne Gewähr

Öffnungszeiten – Rädlewirtschaften Datum Ort

Name/ Anschrift

Telefon

Öffnungszeiten

Ab 07.06. 2010 Wasserburg

Mosträdle Heimpel/ Ruppaner Dorfstraße 9

0 83 82/ 2 31 80

tägl. ab 17:00 Uhr Samstag Ruhetag

bis 27.06.2010 Nonnenhorn

Obst- und Weingut 0 83 82/ Reinhard Marte 80 42 Sonnenbichlstraße 14

ab 16:00 Uhr Montag Ruhetag

Fr., Sa., So. Nonnenhorn

Weinrädle »Zum Winzer« Peter Hornstein Sonnenbichlstraße 5

ab 15:00 Uhr

0 83 82/ 88 75 70

Alle Angaben ohne Gewähr

Redaktionsschluss für Juli: 11.

Juni 2010 9 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Allgemein Jakobusweg Anlässlich des Heiligen Jahres 2010 veranstaltet der Verband der französischen Jakobusvereinigung mit Unterstützung des Europarates den 2. Europäischen Pilgerstab-Staffellauf „Europa Compostela 2010“ – Zum Heiligen Jahr, das immer dann ausgerufen wird wenn der Jahrestag des Hl.Jakobus (25.Juli) auf einen Sonntag fällt, werden dabei Pilgerstäbe durch Europa nach Santiago de Compostela in Nordspanien getragen. In Frankreich, Deutschland, Belgien, Niederlande, Luxemburg, Dänemark, Norwegen, Schweden, Polen, Schweiz und Italien starten die Pilger zu dieser Europäischen Sternwanderung. Bei Tages-Etappen von ca. 15 bis 30 km werden ein Pilgerstab (Bourdon) und ein Goldenes Buch weitergereicht. Diese Goldenen Bücher sollen den Verlauf dokumentieren und es können Gedanken, Hoffnungen, Sorgen, Wünsche und Bitten von Menschen entlang des Weges eingetragen werden. Die Pilgerstäbe wurden am 28. April in Straßburg an Vertreter der teilnehmenden Ausgangsstädte ausgegeben, um dann, von Startpunkten in ganz Europa, nach Santiago de Compostela getragen zu werden. Nach Etappen durch viele Länder Europas werden alle Stäbe vereint auf dem Camino Francés in Nordspanien getragen. Am 18. September wird schließlich die Ankunft der Pilger mit den Staffelstäben und Goldenen Büchern mit einem besonderen Gottesdienst in der Kathedrale von Santiago de

Compostela gefeiert. Eine Unterstützungsbotschaft SH Papst Benedikt XVI begleitet die zweite Europäische Pilgerfahrt „Europa Compostela 2010“. Auf sieben Wegen in und durch Deutschland werden die Pilger 5.000 km in 222 Tagesetappen zurücklegen. Unter www. jakobspilger.lvr.de finden Sie die Routen der einzelnen Pilgerstäbe, die durch Deutschland führen. In Deutschland hat die Deutsche St. Jakobus-Gesellschaft e.V. die Koordination dieser besonderen Pilgerreise übernommen. Unter www. deutsche-jakobus-gesellschaft.com finden sie detailierte aktuelle Informationen dazu. München ist am 31.05.2010 Startort für den Staffelstab bzw. Bourdon No.7, der aus Memmingen über Augsburg nach München gebracht und übergeben wird. Der weitere Weg bis Einsiedeln in der Schweiz führt auf dem Münchner Jakobusweg auch über Wasserburg und Nonnenhorn. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich an der Pilgerstaffel zu beteiligen und einzelne oder mehrere Etappen mitzugehen. Die Etappe am Sonntag 13. Juni startet morgens ca. 8:00 Uhr in Niederstaufen und führt über Lindau nach Wasserburg/Nonnenhorn. Die Ankunft der Staffelpilger wird am Sonntag 13. Juni 2010 nachmittags

Übersicht Staffelpilgern München - Einsiedeln Wochentag Datum Etappenstart Etappenziel Entfernung Freitag

11.06.2010

Weitnau

Simmerberg

ca. 20 km

Samstag

12.06.2010

Simmerberg

Niederstaufen

ca. 19 km

Wasserburg/B.see (Nonnenhorn)

ca. 19 +3 km

Sonntag 13.06.2010 Niederstaufen Montag

14.06.2010 ab 9:30

Schiff ab Wasserburg nach Rorschach St. Gallen

ca. 13 km

Dienstag

15.06.2010

St. Gallen

St. Peterzell

ca. 24 km

Mittwoch

16.06.2010

St. Peterzell

St. Gallenkappel

ca. 23 km

Donnerstag 17.06.2010

St. Gallenkappel Einsiedeln

Freitag

Einsiedeln

10  

18.06.2010

ca. 23 km

Übernahme d. Schweizer Freunde

sein, zuerst in Wasserburg und dann in Nonnenhorn. Weiter geht es dann am Montag früh um 9:30 mit dem Schiff ab Wasserburg nach Rorschach und dann weiter auf dem „St.Galler Weg“ nach St.Gallen und Einsiedeln. Dort findet dann die Stab- und Buchübergabe an die Schweizer Pilgerfreunde am 17./18. Juni offiziell statt. Wir wollen die Pilger am späteren Sonntag Nachmittag auch hier in Nonnenhorn begrüßen. Nach einer Erfrischung und ggf. Quartiernahme in Wasserburg oder Nonnenhorn wird eine ökum. Abend- und Willkommensandacht in der Jakobuskapelle stattfinden (voraussichlich 18:00 Uhr. Anschließend werden wir die teilnehmenden Pilger von offizieller Seite begrüßen – mit einem Glas Nonnenhorner „Pilgerwein“. Gelegenheit für Eintragungen in das Goldene Buch wird es dabei geben. Eine abendliche Stärkung bei einem „Pilgermenü“ kann für die Teilnehmer und Interessierten in der Nonnenhorner Gastronomie den Pilgertag abrunden. Die Verabschiedung, auch von offizieller Seite würde am Montag morgen in Wasserburg um 9:00 Uhr am Landesteg sein. Ein Reisesegen soll den Pilgern mit auf den weiteren Weg gegeben werden. Das Schiff nach Rorschach fährt dann um 9:30 Uhr ab, hoffentlich mit zahlreicher Pilger-Begleitung aus Wasserburg und Nonnenhorn. Zumindest auf den Etappen nach Rorschach, St. Gallen oder sogar Einsiedeln.

Heribert Lau Steinmetzmeister

88131 Lindau (Bodensee) Hundweilerstraße 16 Rennerle 14 - direkt am Friedhof Telefon (0 83 82) 68 94 Telefax (0 83 82) 2 68 70

Das Steinmetzfachgeschäft für • Grabmale • Beschriftungen • und sämtliche Arbeiten aus Marmor und Granit


Allgemein

Verkauf des „Wertstoffsackständers“ an den Wertstoffhöfen Seit dem 1. Januar 2010 bietet der ZAK den neuen, bequemen Service für die Bürgerinnen und Bürger an. Verkaufsverpackun gen aus Kunststoff und Kartonverbund (Leichtverpackungen) werden im ZAK-Verbandsgebiet im praktischen grünen Wertstoffsack gesammelt. Passend hierzu haben Sie jetzt die Möglichkeit, den Wertstoffsackständer an allen Wertstoffhöfen zum Sonderpreis von 15 EURO zu erwerben. Zweckverband für Abfallwirtschaft Kempten, Dieselstrasse 9, 87437 Kempten

BARMER GEK als familienfreundlicher Arbeitgeber ausgezeichnet Die seit dem 1. Januar vereinigte BARMER GEK setzt nicht nur beim Leistungsangebot für Familien neue Maßstäbe, sie ist auch ein familienfreundlicher Arbeitgeber. Für ihre familienbewusste Personalpolitik wurde sie jetzt von der berufundfamilie GmbH mit dem Grundzertifikat audit berufundfamilie ausgezeichnet. „Moderne und familienfreundliche Arbeitsplatzgestaltung ist sowohl für unsere Mitarbeiter als auch für die BARMER GEK als Arbeitgeber ein großer Gewinn. Davon profitieren auch unsere 8,5 Millionen Versicherten, denn motivierte Mitarbeiter sind ein wichtiger Garant für unsere Service- und Leistungsqualität“, so Rainer Klapper, Chef der BARMER GEK in Lindau. Das audit berufundfamilie ist eine Initiative der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung unter der Schirmherrschaft des Bundesfamilien- sowie des Bundeswirtschaftsministeriums. Mit der Auszeichnung werden Unternehmen gewürdigt, die in besonderer Weise Unternehmensziele und Mitarbeiterinteressen in Einklang bringen.

Neues aus dem Energieteam Orientierungshilfe für den Kauf elektrisch unterstützter Fahrräder Möchten Sie ein elektrisch unterstütztes Fahrrad kaufen? Falls ja, so gibt Ihnen die Orientierungshilfe des Energieinstituts Vorarlberg auf 12 Seiten gut Hilfestellungen. Darin werden die technischen Grundlagen erläutert, die Kriterien für die Auswahl und vier Anwendungsfälle objektiv und herstellerunabhängig beschrieben sowie Hinweise auf vorhandene Testberichte gegeben. Die Orientierungshilfe kann auf der gemeindlichen Homepage unter http://www.wasserburg-bodensee. de/gemeinde/umweltgemeinde/ elektrounterstutzte-fahrrader als PFD-Datei verwendet werden. Ihre Mitglieder des Energieteams

Flexible Arbeitszeiten, Wiedereinstiegsseminare zum Ende der Familienpause, Eltern-Kind-Arbeitszimmer und Betreuungsangebote für Kinder sind nur einige Beispiele der familienbewussten Personalpolitik der BARMER GEK, die mit der Auditierung fortgeführt und weiter ausgebaut werden. „Neben den großen Herausforderungen bei der Erziehung und Betreuung von Kindern werden wir auch die zunehmenden Aufgaben bei der Pflege und Betreuung von kranken und zu pflegenden Angehörigen in den Fokus weiterer Maßnahmen stellen. Diese erste Auszeichnung als Arbeitgeber für unser noch junges Gesamtunternehmen ist Ehre und Ansporn zugleich. Sie zeigt zudem, dass die Vereinigung erfolgreich und im Einklang mit den Interessen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verläuft“, betont Klapper. Mehr Informationen zum audit berufundfamilie gibt es im Internet unter www.beruf-und-familie.de und www.barmer-gek.de

Pflegefamilie werden Kinder bedeuten für Eltern eine große Bereicherung. Im Alltag aber ist das Zusammenleben mit Kindern oft auch mit Sorgen und Belastungen verbunden. Wenn die äußeren Rahmenbedingungen ungünstig sind oder Eltern selbst einen schwierigen Lebenslauf haben, können Überforderung durch Beruf, Haushalt und Kindererziehung, Schicksalsschläge, wie der Verlust eines Elternteils, schwierige finanzielle Verhältnisse, Isolation oder Krankheit dazu führen, dass Eltern es nicht mehr alleine schaffen. Es ist Aufgabe des Jugendamtes, Eltern und ihren Kindern in solchen Situationen geeignete Hilfen an zu bieten und zu vermitteln.

Flyer_03.indd 1

07.04.2010 16:56:22 Uhr

Eine wirksame Hilfe für Eltern kann es sein, ihre Kinder stundenweise tagsüber in einer anderen Familie gut betreut zu wissen. Auch kann es in bestimmten Situationen hilfreich sein, wenn Eltern durch eine Pflegefamilie unterstützt werden, die ihr Kind befristet oder über einen länger andauernden Zeitraum bei sich aufnimmt. Wenn Sie eine Pflegefamilie werden wollen, freuen wir uns sehr auf Ihren Anruf! Wir erörtern mit Ihnen die Voraussetzungen für die Aufnahme eines Kindes und informieren Sie gerne über unsere Qualifizierungs-, Austausch- und Fortbildungsangebote für Tages- und Vollzeitpflegefamilien.

C

Landratsamt Lindau Jugend und Familie – Jugendamt Stiftsplatz 4, 88131 Lindau Telefon 0 83 82 / 270 -171 www.landkreis-lindau.de 11 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Allgemein Neues aus der Regionalentwicklung

Streuobstwanderwege bekommen Gesicht – Logo entwickelt, Routen nehmen Gestalt an

Ganz frisch ist das neue Logo für die Streuobstwanderwege in der Region Westallgäu-Bayerischer Bodensee entwickelt. Stilisiert zeigt die moderne farbenfrohe Wort-Bild-Marke den Weg entlang am Bodensee durch das grüne Westallgäu, Bäume mit Blüten und Äpfeln weisen dem Wanderer in schöner Landschaft die Richtung. Das Projekt Streuobstwanderwege in der Region Westallgäu-Bayerischer Bodensee nimmt langsam Gestalt an. Die Projektgruppe aus Bund Natur-

Seniorenheim Hege

schutz, Regionalentwicklung, Landratsamt, Kleinbrennerverband und Auftragnehmerbüro Bolender hat die Routen nun konkretisiert: die Routenführung erhält den letzten Schliff, Standorte und Themen für die Schautafeln sind ausgewählt und werden den jeweiligen Zuständigen in Märkten, Gemeinden und der Stadt Lindau nun präsentiert. Wesentlich entlang der jeweiligen Routen in den Orten Wasserburg, Lindau, Sigmarszell, Weissensberg, Hergensweiler, Heimenkirch, Scheidegg und Grünenbach/ Gestratz sind nun die Gespräche mit Gastwirten und Direktvermarktern. Denn natürlich sollen auch sie am Projekt beteiligt sein und ihre Produkte dem Wanderer schmackhaft machen. Streuobstapfelsaft im Biergarten, ein spritziger Most zur Erfrischung, ein legendärer Apfelstrudel zum Kaffee und nach der Wanderung den Honig und den Schnaps für die Oma mitgebracht. Sind Sie Gastwirt oder Direktvermarkter entlang der Streuobstwanderwege und möchten Sie beim Projekt dabei sein? Dann melden Sie sich bitte umgehend beim Projektträger, dem Bund Naturschutz, Kreisgruppe Lindau!

Jetzt anmelden!

Schuljahr 2010/2011

Standkonzert mit den Musikverein Wasserburg e.V. Mittwoch, 23. Juni 2010 um19:00 Uhr

Gitarren-, Keyboard-, Akkordeon- und Flöten-Unterricht für Kinder und Erwachsene

In: Wasserburg (Schule) Lindau, und Weissensberg

Musikstudio

Pfister

Bleicheweg 14, Lindau Tel. 0 83 82 - 2 16 08 od. 0 83 82 - 13 66 vorm.

Redaktionsschluss für Juli:

11. Juni 2010

12  

C

Kontakt Projektträger: Isolde Miller, Geschäftsführerin Bund Naturschutz Kreisgruppe Lindau Tel.: 0 83 82 / 88 75 64, Email: bn.lindau@web.de. Kontakt Regionalentwicklung: Westallgäu Bayerischer Bodensee Fördergesellschaft mbH (wbf) Tel.: 0 83 81 / 8 91 64 - 83, Fax: 0 83 81 / 8 91 64 - 85, mobil: 01 70 - 8 55 66 78 Email: dettweiler@westallgaeu-bayerischerbodensee.de, URL: www.westallgaeu-bayerischerbodensee.de.

Warum muss ich besonders sorgfältig lüften, wenn in meiner Wohnung viele Pflanzen stehen? Der größte Teil des Gießwassers für Grünpflanzen verdunstet. Dadurch erhöht sich die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung. Bei Wohnungen mit Feuchteproblemen sollte in Räumen mit hoher Feuchtebelastung (Schlafzimmer/Bad) deshalb auf Pflanzen weitgehend verzichtet werden. Am besten ist es übrigends, stoßweise zu lüften, das heißt eine Viertelstunde die Fenster ganz zu öffnen bzw. für Durchzug zu sorgen. Wer bei Fenstern auf Kippstellung gleichzeitig heizt, verwendet Energie und Geld. Weitere Informationen und Energietipps gibt es bei eza! Unter www.eza.eu oder Sie fragen bei Ihrem eza!-Energieberater unter 08 31 - 9 60 28 60


Allgemein

Glücksbringer in Not! Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. erfasst die Bestände von Schwalben und Spatzen im Landkreis und der Stadt Lindau Schwalben und Haussperlinge (Spatzen) sind Vogelarten, die gerne in unserer Nähe leben. Sie bauen ihre Nester an unseren Häusern oder in unseren Kuhställen. Jedes Jahr begrüßen wir aufs Neue die Schwalben als Frühlingsboten und freuen uns über die frechen Spatzen! Doch der Bestand unserer beiden Schwalbenarten, der Rauch- und der Mehlschwalbe, ist in den letzten 100 Jahren drastisch zurückgegangen. Mittlerweile stehen Mehlschwalbe und Rauchschwalbe auf der Roten Liste bedrohter Vogelarten und selbst die Bestände des Allerweltsvogels, dem Spatz, gehen zurück. Jahr-

hunderte lang lebten wir in enger Nachbarschaft mit diesen Vogelarten, doch in unserer modernen Welt ist oft kein Platz mehr für sie. Schwalben kämpfen mit der Abnahme an Insekten und Veränderungen an ihren Brutplätzen. Die zum Teil falsch interpretierte EU-Futtermittelhygiene-Verordnung führte zum Verschluss von Ställen und damit zum Verlust von Rauchschwalbenquartieren. In der genannten EUVerordnung geht es aber ausschließlich um Futtermittellagerräume, von Ställen ist darin keine Rede. Für den Haussperling wird die Versiegelung von Gebäuden zur immer größeren Herausforderung bei der Nistplatzsuche. Um dieser traurigen Entwicklung entgegen zu wirken hat der LBV ein Projekt zum Schutz dieser sympathischen Vogelarten gestartet. Dabei ist der Verband auch auf die Unterstützung der Bevöl-

kerung angewiesen ist. Der LBV nimmt in diesem Jahr Brutplätze von Mehl- und Rauchschwalben sowie vom Haussperling im Landkreis Lindau auf. „Nur wenn man weiß, wo diese Arten noch vorkommen kann man sie auf Dauer schützen. Wir würden uns sehr freuen, wenn uns möglichst viele Landwirte und interessierte Personen bei dieser Erfassung helfen würden und uns Schwalbenund Spatzenbruten melden,“ betont Biologin Brigitte Kraft vom LBV. Bitte nutzen sie hierfür den Meldungen. Für Rückfragen steht der LBV sehr gerne unter Tel.: 08331 / 901182, Fax.: 08331 / 901183 oder schwaben@lbv.de zur Verfügung. Durch ihre Mithilfe bei der Schwalbenund Spatzenerfassung leisten Sie einen wichtigen Beitrag zum Erhalt dieser bekannten Vogelarten!

Bitte ausschneiden und schicken oder faxen an: Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V. (LBV), Vogelmannstraße 6, 87700 Memmingen, Tel. 0 83 31 / 90 11 82, Fax 0 83 31 / 90 11 83, E-Mail: schwaben@lbv.de, ❏ Ja, bei mir brüten 2010 folgende Arten (bitte Arten ankreuzen und wenn möglich Anzahl angeben)

❏ Nein, heuer brütet keine dieser Arten bei mir. In früheren Jahren war dies aber der Fall! (Bitte Jahreszahl der

Anschrift Niststandort (falls nicht identisch mit Adresse Melder): (Straße und Hausnummer) (PLZ)

(Ort)

(Straße)

Brut angeben, Arten ankreuzen und wenn möglich Anzahl angeben)

Absender Melder:

bruten:

(Vor- und Nachname)

Jahre mit Schwalben oder Spatzen❏ Mehlschwalbe

Anzahl Nester (falls bekannt):

Anzahl Schwalben (falls bekannt):

❏ Haussperling (Spatz)

Anzahl Nester (falls bekannt):

Anzahl Schwalben (falls bekannt):

❏ Rauchschwalbe

Anzahl Nester (falls bekannt):

Anzahl Schwalben (falls bekannt):

(PLZ) (Tel.)

(Ort)

(Straße) (E-Maill)

Ansprechpartner: Landesbund für Vogelschutz in Bayern e. V., Bezirksgeschäftsstelle Schwaben, Dipl. Biol. Monika Schirutschke Vogelmannstraße 6, 87700 Memmingen schwaben@lbv.de , Tel.: 08331/901182 Weitere Informationen sowie Bilder zu dieser Pressemeldung finden Sie auch unter www.lbv.de/service/presse. 13 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Wasserburg Mitteilungen der Tourist-Information Öffnungszeiten der Tourist-Information Montag bis Freitag von 08:00–12:30 Uhr und von 14:00–17:30 Uhr Samstag von 09:00 -12:00 Uhr

C

Tourist-Information Lindenplatz 1, 88142 Wasserburg Telefon 88 74 74, Fax 8 90 42 tourist-info@wasserburg-bodensee.de

Verabschiedung Annette Kremer Liebe Vermieter, liebe Gäste! Heute möchte ich mich von Ihnen verabschieden! Ich bedanke mich für die gute Zusammenarbeit mit Ihnen während der vielen Jahre. Ja, kaum zu glauben, über 17 Jahre war ich in der Tourist-Information halbtags tätig. Die Arbeit hat mir meistens großen Spaß bereitet, trotz Hektik und Stress, besonders in den Sommermonaten. Ich hoffe und bitte Sie, dass Sie meiner jungen Nachfolgerin ebenso viel Vertrauen entgegenbringen werden wie mir! Ich wünsche Ihnen alles erdenklich Gute und Gesundheit. Herzlichst Ihre Annette Kremer Tourist-Information

Bodenseefische aus eigenem Fang · Eigene Räucherei Plattenservice · Fischspezialitäten · Imbiss

Fisch vom Holzkohlegrill 5.6. Fisch & Meer Wasserburg 18. + 19.6. Komm und See Weingut Roland Hornstein Horst Bichlmair

Lindau - Aeschach · Friedrichshafener Str. 9 · Tel. 44 42 Fischerei & Hofladen · Wasserburg · Jägersteig 5 · Tel. 8 93 68

14  

Wie – Was – Wasserburger Kinderwochen 2010 Alle Kinder aufgepasst – es ist wieder soweit! Der neue Flyer der Wie – Was – Wasserburger Kinderwochen ist da. Auch in diesem Jahr wird euch, liebe Kids, allerhand an Attraktionen geboten. Neben den heißbegehrten Klassikern wie Netze auslegen, Filzen, Surfen und das Schwimmabzeichen gibt es auch wieder einige neue Veranstaltungen mit im diesjährigen Programm: Erste-Hilfe-ABC für Kinder, Kanufahren, Bogenschießen und vieles mehr. Das umfangreiche Sommerferienprogramm findet von Juni bis Anfang September in Wasserburg und Umgebung statt. Der neue Flyer für euch liegt in der Tourist-Information Wasserburg aus. Kommt schnell und meldet euch an, denn viele Veranstaltungen haben nur eine begrenzte Teilnehmerzahl und erfordern eine rechtzeitige Anmeldung. Jedes Kind darf sich bei Anmeldepflicht für 3 Aktionen anmelden und 2-mal auf die Warteliste setzen lassen. Zusätzlich ist bei freien Plätzen kurzfristig die Teilnahme an allen Veranstaltungen möglich.

Neues aus dem Energieteam Reutener Straße nicht schneller Obwohl der Streckenabschnitt der Reutener Straße zwischen der Sumserhalle und dem westlichen Ortsteileingang Reutenen für den motorisierten Verkehr (außer für die bekannten Anlieger) gesperrt ist, ist er doch sehr beliebt als vermeintlich schnelle Kurzverbindung. Das ist aber ein Trugschluss!Jeder Auto- und Motorradfahrer, der sich gerade in der Saison dorthinein begibt, findet sich sehr schnell in einem Knäuel von Radfahren auf dem Bodenseeradweg und Fußgängern wieder. Mit einer gewissen Aufmerksamkeit erkennt jeder dann sehr schnell, dass er mit seiner Beliebtheit merklich Bedeutung verliert. Mit Fug und Recht sollte man hinzufügen, denn die Beschilderung ist eindeutig.

Gerne senden wir den Flyer auf Anfrage zu. Wir bitten zudem alle Vermieter, ihre kleinen und großen Gäste sowie Familien über das Sommerferienprogramm zu informieren, damit unsere kleinen Gäste einen ereignisreichen Urlaub und neue Freundschaften mit unseren einheimischen Kindern erleben. Veranstaltungen Freitag, 04.06., 20:30 – 22:30 Uhr Nachtwanderung mit Fackeln Montag, 21.06., 16:00 – 17:00 Uhr Nordic Walking für Familien Mittwoch, 23.06., 15:00 – 16:30 Uhr Gruselgeschichten in den Hexenzellen Freitag, 25.06., 20:30 – 22:30 Uhr Nachtwanderung mit Fackeln Montag, 28.06., 10:00 – 12:00 Uhr Lokführerschein (jew. 1 Std.) Mittwoch, 30.06., 15:00 – 16:30 Uhr Besuch der Puppenstubenausstellung im Malhaus mit Picknick Anmeldung für die Veranstaltungen in der Tourist-Information Wasserburg, Telefon 88 74 74, möglich! Trotzdem nehmen täglich nicht nur Reutener-, sondern auch Wa s s e r b u r g e r B ü r g e r d i e s e s Wagnis auf sich, mit der Folge, dass Auswärtige, vorrangig mit den Kennzeichen FN und RV, folgen. Besonders bei unvermeidlichen Auseichmanövern stellen dann alle ausnahmslos fest, dass die richtig ausgeschilderte Verbindung über Höhen- und Fuggerstraße nicht nur bequemer, sondern auch in der Abwägung der benötigten Dauer genauso schnell ist. So wächst der vermeidbare wie verständliche Ärger der Anlieger und auch all derer, die als Fußgänger unnötigen Abgasen ausgesetzt sind. Wir als Wasserburger Energieteam appellieren daher an die Vernunft der motorisierten Verkehrsteilnehmer: Bitte benutzen Sie doch bitte die Höhenstrasse und die Fuggerstraße für Ihre motorisierten Fahrten zwischen Wasserburg und Reutenen!


Wasserburg

Öffentliche Mitteilungen Energiewoche für Kinder Umweltkasper begeistert Kinder Auf der Jagd nach Energieräubern gab der Umweltkasper des Puppentheaters Dieter Kussani Kindern der beiden Kindergärten und der Grundschule spannenden Unterricht in aktivem Klimaschutz. Im Rahmen der deutschlandweiten Tournee im Auftrag des Umweltbundesamts machte der Umweltkasper am Di, 18. Mai 2010 in der Sumserhalle Station. Verpackt in eine lustige und spannende Geschichte zeigte der Kasper wie leicht Umweltschutz sein kann. Begeisterte Kinder kreischten und johlten als Kasper, Großmutter und die Energiesparlampe Stromi gegen den bösen Energieräuber kämpften. Auf seine lustige Art vermittelte der Umweltkasper aber auch Wichtiges zum Thema Energiesparen und gab alltagstaugliche Tipps. So lernten die Kinder etwa, wie wichtig der Einsatz von Steckerleisten ist, dass man Energiesparlampen am Wertstoffhof abgeben muss und nicht im Hausmüll

entsorgen darf und dass man den Kühlschrank nicht offen stehen lässt. Nach der Vorführung wurde das Lernmalbuch „Rettet unser Klima“ an die Kinder verteilt. Dadurch sollen Kinder das vom Kasper gelernte mit Ihren Erzieherinnen bzw. Lehrerinnen in Kindergarten und Grundschule nacharbeiten so nachhaltig verinnerlichen. Die Vorführungen öffnen den Blick für die Zusammenhänge zwischen eigenem Handeln und den Folgen für die Klimaveränderungen. Sie zeigen, dass Umweltschutz kinderleicht sein kann. Mit dem Programm setzt das Umweltbundesamt auf die motivierende Wirkung des Handpuppentheaters, denn Fachleute wissen: Kinder nehmen Tipps vom Kasper eher an als von Eltern und ErzieherInnen. Und wenn die Kinder es wissen, wissen es die Eltern auch! Das Puppentheater Dieter Kussani wurde für sein Engagement für Umweltbildung von Kindern als ausgewählter Ort im Land der Ideen ausgezeichnet.

European Energy Award (eea®) Verleihung am 30. Juni 2010 Die Gemeinde hat erfolgreich am Wettbewerb zum European Energy Award (eea®) teilgenommen (wir berichteten). Am 9. März 2009 haben wir als erste Kommune in ganz Bayern die entsprechende Auditierung bestanden. Die erfolgreiche Teilnahme wird nun endlich gewürdigt. Am 30. Juni 2010 wird die Auszeichnung vom bayerischen Staatsminister für Umwelt und Gesundheit, Herrn Dr. Markus Söder, in München an die Mitglieder des Energieteams übergeben. Bayernweit erhalten 7 Kommunen diese Auszeichnung, davon befinden sich 2 in Schwaben.

Redaktionsschluss für Juli:

11. Juni 2010

Kindergarten Wasserburg

im Kindergarten Wasserburg

Freitag, 23.04.10 um 15:00 Uhr Samstag, 24.04.10 um 14:00 Uhr

ch allen Dank le n e u e s wol ag en ir großen Einsat n e d z! " W fü r

,

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, im vergangenen Jahr wurde an Verkaufsständen fleißig gearbeitet, bei Vereinen um Spenden angefragt, geplant und organisiert, sodass wir am 07.05.2010 auch Dank der großen Spendenbereitschaft der Kindergarteneltern unser Schiff einweihen konnten. Manfred Starke stand unserem Team während der Planungsphase mit großem Einsatz zur Seite und brachte die Schiffselemente zum Kindergarten. Die Gemeindeverwaltung und Giovanni Marino sorgten für das Fundament. Am letzten Aprilwochenende rückte bei schönstem Wetter ein Trupp einsatzfreudiger Kindergarteneltern an und bauten bei guter Stimmung und bester Teamarbeit das Schiff auf.

Doch nicht nur die Eltern waren fleißig, sondern auch die Kiga-Kinder bereiteten sich auf die Schiffstaufe vor. Sie bastelten ihre Matrosenhüte und lernten das Seemannslied: „Hey ho, wir gehn auf Seefahrt“. Dann war es endlich soweit - das Spielschiff „Pinta“ wurde mit einem großen Fest, vielen Eltern und Ehrengästen ihrer Bestimmung übergeben. Herr Bürgermeister Eigstler sprach dankende Worte an alle Besucher. Die Segnung der Pinta übernahmen Herr Pfarrer Steiner und Herr Pfarrer Riewald, denen die Kinder mit großer Begeisterung folgten. Bei Sekt, Speis und Trank, organisiert durch den Elternbeirat, ließen wir den Nachmittag ausklingen. Wir möchten an dieser Stelle nochmals allen für die großartige Spendenbereitschaft und jeglicher Unterstützung DANKE sagen.

"

wir gehn auf Seefah y ho, rt! e H Schiffstaufe

Sabine Holinski und das Kiga-Team Wasserburg 15 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Wasserburg Öffentliche Mitteilungen Erreichbarkeit im Rathaus Der Erste Bürgermeister Thomas Eigstler ist im Zeitraum 26. Mai bis einschließlich 4. Juni 2010 im Urlaub und somit im Rathaus nicht erreichbar. Die Vertretung übernimmt in dringenden Fällen der stellvertretende Bürgermeister Alexander Fundele. Das gemeindliche Bauamt ist in den Pfingstferien bis einschließlich 7. Juni 2010 leider nicht besetzt. Wir bitten Sie deshalb, zeitlich aufschiebbare Gespräche und Terminanfragen wieder am 8. Juni 2010 zu vereinbaren.

Wasserburger Badewannenrennen Am Samstag, 10. Juli 2010 wird auch in diesem Jahr wieder das legendäre Wasserburger Badewannenrennen am Gamsgrundstück stattfinden. Die Herausforderung lautet, in einer handelsüblichen Badewanne - die von einem Schwimmkörper stabilisiert wird – vom Bodenseeufer aus ohne Hilfsmittel um zwei Bojen zu paddeln und schneller als die Gegner wieder am Ufer eine Glocke zu läuten. Die Erwachsenenteams (ab 16 Jahren) für den Hauptlauf bestehen aus zwei Personen, die Kinderteams aus maximal fünf Teilnehmern. Die Wasserwacht Wasserburg lädt ein und sorgt auch für Getränke und Gegrilltes.

Restaurant-Pension

Fischerklause am See

»Fischspezialitäten«

Wir suchen • Küchenhilfe (Vollzeit und Teilzeit) • Thekenhilfe (Vollzeit und Teilzeit) Wolfgang Schmid Uferstraße 17 · 88142 Wasserburg Telefon (08382) 8870 66 info@fischerklause.com · www.fischerklause.com

Zeitplan: 10:00 Uhr 1. Start Badewannenrennen für Kinder 11:30 Uhr Finale Badewannenrennen für Kinder 12:00 Uhr Siegerehrung Badewannenrennen für Kinder 13:00 Uhr 1. Start Badewannenrennen für Erwachsene 15:00 Uhr Finale Badewannenrennen für Erwachsene 15:30 Uhr Siegerehrung Badewannenrennen für Erwachsene

Teilnahmebedingungen und Anmeldungen sind bis zum Freitag, 02. Juli 2010 in der Tourist – Information am Lindenplatz möglich. Dazu müssen die Namen aller Teammitglieder bekannt sein und die Startgebühr bezahlt werden (Kinder: 1,50 € bzw. 5,- € pro Team, Erw.: 5,- € bzw. 10,- € pro Team) Außerdem sollte der Teamname und das jeweilige Motto genannt werden. Das Team mit der kreativsten Verkleidung erhält einen Sonderpreis. Da nur vier der vom Veranstalter gestellten Wannen gleichzeitig aufs Wasser können, muss das Starterfeld auf je 20 Teams begrenzt werden. Hierbei zählt die Reihenfolge der Anmeldungen. Bei schlechter Witterung findet das Rennen am Sonntag, 11. Juli 2010 statt. Fragen werden gerne von den Organisatoren Philipp Kritzler (0 83 82 – 88 79 07) und Dominik Traenkle (01 76 – 64 10 37 01) beantwortet.

Redaktionsschluss für Juli: 11.

16  

Juni 2010


Wasserburg

Öffentliche Mitteilungen

s

ub

rg

ni

(B )

Te n cl

Wa s ser

bu

Tennisclub Wasserburg

Heimspiele der Herren 30 Samstag, 12.06.2010 um 13:00 Uhr TSV Kottern

Notte di Venezia – Serenaden unter Sternen Die Bürgerstiftung Wasserburg freut sich sehr, Ihnen mit dem Serenadenkonzert „Notte di Venezia – Serenaden unter Sternen“ am Sonntag, 06. Juni ab 20:30 Uhr, Einlass 19:30 Uhr im Schlossgarten des Schlosses Wasserburg ein Konzert der Extra-Klasse anbieten kann. Folgende Künstler treten auf: Star-Tenor Volker Bengl, die Sopranistin Ulrike Machill-Bengl, die Solo-Violinistin Annette Mittendorfer aus Wien, der Erste Kapellmeister am Staatstheater München Andreas Kowalewitz als Pianist, die Gruppe La Bottega dei Sogni aus dem Aosta-Tal (Italien) und weitere Maskenträger des venezianischen Carnevale. Ein Abend voller Poesie, Musik – bekannte Operettenmusik von Strauss, Lehar und anderen Komponisten, Klaviersoli, aber ebenso großartige Opernmusik - dazu wunderschöne Masken und Kostüme des venezianischen

Juli 2010: Samstag, 03.07.2010 um 13:00 Uhr SC Gröbenzell

Carnevale, in einem Ambiente und einer Naturakustik, die ihresgleichen sucht.

Sonntag, 04.07.2010 um 13:00 Uhr TC Amperpark Emmering

Die Karten kosten im Vorverkauf 38.- € und an der Abendkasse 40.- €

C

Die Vorverkaufsstellen sind: Tourist-Info: Tel. 88 74 74 St. Georgs-Apotheke: Tel. 88 76 50 SchlossHotel: Tel. 2 73 33 00 Foto: Karin Dunker www.buergerstiftung-wasserburg.de www.volkerbengl.de

Nr_1043_nAnzeige_125x58mm.qxp:Layout 1

12.01.2010

9:52 Uhr

Seite 1

SchwebeSchirme 11. Juni 2010

Über 1000 m2 Ausstellungsfläche

markisen

RAVENSBURG – Deisenfangstr. 61 · Tel. 07 51-36 63 90 Geöffnet: Mo. – Sa. www.fischinger-markisen.de

seit 85 Jahren

GmbH

Redaktionsschluss für Juli:

17 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Wasserburg Öffentliche Mitteilungen Schätze aus der Wasserburger Chronik

Schiffsanbinder Josef Schmid mit seiner Frau vor dem Zollhäusle Vor 100 Jahren 16. Juni, der Wasserspiegel des Bodensees steigt bis an die Treppe des Hotels Krone. Pegelstand 5,60 m. Ihr D. Kraus Ortschronist

100 Jahre ehemalige Schule Hattnau Die Teilnehmer von „100 Jahre ehemalige Schule Hattnau“ und sonstige Interessierte können die alten Fotographien und die Bilder vom Fest im „Sporrädles Dorflädele“, Hege 43 einsehen und Abzüge bestellen. Das Dorflädele hat von Montag bis Samstag jeweils von 9:00 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet.

Grundschule Wasserburg Der Hund in der Schule Passend zum Lehrplan für die Grundschule im Heimat- und Sachunterricht mit dem Thema Haustier fanden die Tierärztinnen Elke Heider und Dr. Imke Janthur mit ihrem Hund „Monty“ den geeigneten Rahmen für das Schulhundprojekt „Beißt der?“. Das Ziel dieses Unterrichtsprojekts (gegründet von Dr. Hildegard Jung in Kooperation mit dem Bayrischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus) ist Kinder vor oft vermeidbaren Bissunfällen zu schützen. Die Kinder werden theoretisch und praktisch darin unterrichtet, mit eigenen und fremden Hunden, respektvoll und gefahrlos umzugehen und das Verhalten der Hunde richtig zu interpretieren. Dabei werden die Schüler spielerisch auf Gefahrensituationen aufmerksam gemacht, und vor allem Kinder mit

Ein Hund in der Klasse…..

Vorbehalten gegen Hunde schaffen es in vielen Fällen ihre Angst abzubauen und einen sicheren Umgang mit Hunden zu erlernen. Wann und Wie darf ich einen Hund streicheln? Wie „spricht“ ein Hund bzw. wie zeigt er seine Gefühle? Wie reagiere ich richtig, wenn ein Hund auf mich zu kommt, an mir hochspringt, hinter einem Zaun bellt oder hinter mir her rennt? Und viele weitere Fragen wurden erörtert und mit „Montys“ Hilfe erarbeitet. „Monty“ und auch alle anderen Schulhunde dieses Projekts mussten ihre charakterliche Eignung in einem eigens für den Schuleinsatz entwickelten Wesenstest beweisen und werden regelmäßig überprüft.

C

Kontakt: www.schulhunde.de elke.heider@t-online.de Familie.Janthur@t-online.de

…..das war klasse!!!

»BELTANGO« - Quintett am 22.06.2010 um 20:00 Uhr »Tangomusik vom Feinsten« im Kath. Pfarrheim auf der Halbinsel

18  

BELTANGO nennt sich das 1998 gegründete Quintett, das in virtuoser Weise den traditionellen Tango mit dem Einfluss aus Argentinien und Serbien zu vermischen weiß. Alle fünf Musiker sind auf den internationalen Musikpodien zu Hause, als Solisten mit Orchester oder in verschiedenen Kammermusikformationen.

»BELTANGO - QUINTETT« ist das einzige Tango-Ensemble Europas, das vom Ministerium für Kultur in Buenos Aires zum legendären "World Tango Festival 2007", eingeladen wurde. Inzwischen gastiert das Ensemble weltweit in der Besetzung: Aleksandar Nikolicˇ (Bandoneon/Akkordeon) - Jovan Bogosavljevi cˇ (Violine) - Ivana Nikolicˇ (Piano/Voice) - Bogdan Pejicˇ (E-Gitarre) - Ljubinko Lazicˇ (Kontrabaß). Dieses außergewöhnliche Musikerlebnis, sollte man sich mit den fünf Vollblutmusikern nicht entgehen lassen.


Wasserburg

Öffentliche Mitteilungen Museum im Malhaus Martin Walser sagt am Anfang seines Romans Ein springender Brunnen: „Solange etwas ist, ist es nicht das, was es gewesen sein wird. Wenn etwas vorbei ist, ist man nicht mehr der, dem es passierte. Allerdings ist man dem näher als anderen.“ Die Aufrechterhaltung von Wunschvorstellungen war ein Teil des Bestrebens, Spielzeug einerseits sorgfältig zu bewahren, andererseits leidenschaftlich zu sammeln und zu erforschen - oder wie man derzeit im Malhaus sehen kann, sogar höchst kreativ nachzubauen! Zur Sammlertätigkeit kommt noch erweiternd hinzu, außer eigenen Erinne­rungen möglichst das ganze Feld des Erscheinungsbil­d es Puppenstube abzuschreiten, die vielfältigen Mög­lichkeiten findiger Fabrikantenideen kennen zu ler­nen, das schlechthin vollkommene Exemplar zu besit­zen - ein Vorhaben, das durch die Kleinheit des Ge­g enstandes durchaus erreichbar zu sein scheint.

Nur wenige Erzeugnisse des historischen Kunstgewer­bes finden soviel allgemeines Interesse wie die Pup­ penbehausungen. Kommen noch Kaufläden, Pferde­ställe, Werkstätten und Bahnhöfe – ja sogar Kirchen und Schulstuben hinzu, dann werden zum Glück auch männliche Betrachter bezaubert. Und über die Faszination des mechanischen Spielzeuges, das von Blechspielzeug-Sammlern mit unverhohlenem Spiel­trieb gekauft, rekonstruiert und bespielt wird, steuert die männliche Gilde der Spielzeugliebhaber wichtige Kenntnisse über deren »kleine Welt« bei. Unser kleines Museum hat versucht, mit Exponaten aus dem eigenen Bestand oder aus Privathäusern einen Rahmen oder besser einen historischen Hintergrund zu schaffen für eine „Schau der Extraklasse“. Die Designerin und Künstlerin Anita Merkt hat für ihre „Welt im Kleinen“ unser altehrwürdiges Malhaus ausgewählt. Mit einer ausgeprägten Liebe zum Detail hat sie eigene Vorstellungen,

eigene Träume und Visionen „gelebt“ und in einen anderen Maßstab übertragen. Dass sie dabei ganz eigene Wege bei der Wahl der Materialien, bei der Arbeitsvorbereitung und Werkausführung geht, entwickelt den Reiz einer ganz besonderen Ausstellung, die sie keinesfalls versäumen sollten!

Das Museum ist täglich außer Montag von 10:30 bis 12:30 Uhr geöffnet, zusätzlich Mittwoch, Samstag und Sonntag von 14:30 bis 17:00 Uhr. Fridolin Altweck Ortsheimatpfleger

Säuberungsaktion der Rosstränke Die Gemeinde Wasserburg ruft aufgrund der Initiative von Reutener Bürgern zu einer Säuberung des Seezuganges an der Rosstränke am Samstag, 26. Juni 2010, ab 9:30 Uhr auf. Treffpunkt: Ecke Uli-Wieland-Straße – Rosstränke. Die freiwilligen Helfer werden gebeten, Schaufeln und Heckenscheren selbst mitzubringen. Der Seezugang wächst durch die Hecken zu und verwahrlost zunehmend. Die Reutener Bürger wollen sich engagiert ehrenamtlich für die Aktion einbringen und freuen sich auf viele freiwillige Helfer. Bei schlechtem Wetter wird die Aktion um eine Woche auf Samstag, 3. Juli 2010 verschoben. Für weitere Fragen können Sie sich an die Gemeinde Wasserburg, Tel. 98 53 – 0 oder Herrn Theo Pflaum, Tel. 41 92 wenden. 19 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Wasserburg Öffentliche Mitteilungen Ehrungen im Gemeinderat Die Gemeinderatsmitglieder Annemarie Beck und Philipp Kritzler wurden in der Gemeinderatssitzung am 11. Mai für 20 Jahre Mitgliedschaft im Gemeinderat Wasserburg (Bodensee) geehrt. Ihnen gilt für das Engagement und die Verbundenheit zur Gemeinde Wasserburg (Bodensee) der Dank und die Anerkennung der Bürgerinnen und Bürger.

Weltladen Weltladen im Pfarrheim St. Georg Öffnungszeiten jeden Dienstag und Freitag von 15:00-18:00 Uhr

* * * * * * * * * * 2000 -2010 10 Jahre Weltladen Wasserburg

Unser Geschenk an Sie: Ganzjährig 10 % Jubiläumsrabatt auf ausgewählte Artikel. Angebot im Juni: 10% auf Fruchtgummi (Mango-Monkys, Dschungel-Mix und Gummibärchen).

Bücherei

* * * * * * * * * *

Bücherei im Pfarrheim St. Georg

An Fronleichnam, 3. Juni, feiern wir unser 10-jähriges Jubiläum.

Öffnungszeiten: Dienstag von 9:00- 11:00 Uhr und 15:00- 18:00 Uhr sowie Freitag von 15:00-18:00 Uhr Die neuen Bücher sind da Es wartet „Die Gräfin der Lüfte“ M. Augus, „Im Land der Regenbogenschlange“ A. Altman, „Stadt aus Sand“ P. Baccalario, „Der Spieler“ D. Baldacci, „Grabkammer“ T. Gerritsen und vieles mehr auf Sie. Schauen Sie doch einfach vorbei und durchstöbern Sie unser Angebot.

Im Anschluss an den Gottesdienst und die Prozession öffnen wir um ca. 11 Uhr unseren Weltladen. Für Ihr leibliches Wohl, natürlich auch Kaffee und Kuchen am Nachmittag, ist bestens gesorgt. Wir feiern bis ca. 17 Uhr und freuen uns über zahlreiche Gäste und Besucher.

Redaktionsschluss für Juli:

11. Juni 2010

Uhren und Schmuck in großer Auswahl Baby-G

E 99,90

E 129,00

Reparaturservice für Uhren und Schmuck in eigener Goldschmiedewerkstatt bzw. Uhrmacherwerkstatt

E 129,00

G-Shock

JUWELIER

Manfred Hotz

Uhren und Schmuck Cramergasse 2 88131 Lindau-Insel Telefon 0 83 82 - 30 00

E 119,00

20  

E 99,90

E 99,90

Neues aus dem Gemeinderat • Ehrung der Gemeinderatsmitglieder Annemarie Beck und Philipp Kritzler für 20 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit als Mitglied des Gemeinderats • Beschlussfassung über den Antrag auf Vorbescheid von Frau Gertrud Baumann vom 29. März 2010 zum Um- und Anbau eines bestehenden Gästehauses auf dem Grundstück Fl.Nr. 2397/1 (Reutener Straße 42) der Gemarkung Wasserburg (Bodensee) • Baugenehmigung der Gemeinde zur Errichtung eines Gastronomiegebäudes auf dem Grundstück Fl.Nr. 419/3 der Gemarkung Hege (sog. Hegestüble, Mooslachenstraße 3) sowie über die Art der Heizung • Bereitstellung von gemeindlichen Dachflächen an gemeinnützige Vereine zum Aufbau von Solarstromanlagen und deren finanzieller Absicherung – Antrag des TSV Hege-Wasserburg e.V. vom 4. Mai 2010 • Vorzeitiger Abschluss eines Wegenutzungs- bzw. Konzessionsvertrags für die Verlegung und den Betrieb von Versorgungsanlagen mit elektrischer Energie auf öffentlichen Flächen – Angebot der Stadtwerke Lindau • Beratung und Beschlussfassung über die Ausweisung einer kostenpflichtigen Parkzone rund um das Aquamarin und die Einführung der Gebührenpflicht für die Parkplätze im Mooslachen und beim Hegestüble – Antrag von Gemeinderatsmitglied Philipp Kritzler vom 2. Mai 2010 • Beschaffung von zusätzlichen 10 Ruhebänken aus Stahl für den Bereich der Halbinsel und eine Haltemöglichkeit für 4 – 5 Autos auf dem gemeindlichen Grundstück Fl.Nr. 363 (Nähe Höhenstraße) der Gemarkung Wasserburg (Bodensee) – Anträge von Gemeinderatsmitglied Stefan Hanser vom 26. April 2010 • Beratung und Beschlussfassung über die Erteilung zusätzlicher Sonderparkgenehmigungen im Fußgängerbereich auf der Halbinsel (sog. Schlossplatz) - Antrag der Pächterfamilien Röss und Karrer, Haus des Gastes, vom 21. April 2010


Wasserburg

Vereinsnachrichten Bläserschule VJBW Die Bläserschule VJBW wird ihre Schüler-Vorspiele in diesem Jahr zum ersten Mal im Pfarrsaal der Gemeinde St. Georg auf der Halbinsel in Wasserburg abhalten. Alle Bürgerinnen und Bürger sind herzlich eingeladen am Donnerstag, 24. Juni und Freitag, 25. Juni den kleinen und großen Musikerinnen und Musikern unserer Instrumental-Klassen zuzuhören. Ob im Solo, Duo, Trio oder größeren Instrumentengruppen: Es erwartet Sie ein reichhaltiges Programm, in dem unsere Schülerinnen und Schüler zeigen können, was sie auf ihren Instrumenten können:

Bläserschule VJBW Liebe Eltern, um besser planen zu können bitten wir Sie, uns Ihre An-, Um- oder Abmeldungen für das nächste Schuljahr bis zum 30. Juni 2010 mitzuteilen. Später eingehende Meldungen können nicht mehr berücksichtigt werden. Formulare erhalten Sie bei Waltraud Witzigmann, Tel. 80 77 oder im Internet unter: www.blaeserschule.eu. Wenn ihr Kind weiterhin unterrichtet wird, brauchen wir keine Meldung.

Donnerstag 24.06.2010

14:30 Uhr

Klasse Csaba Szentirmay

Schlagzeug

60 Min

Donnerstag, 16:00Uhr Klasse Loser 24.06.2010

Blockflöte, Tenorhorn, 60 Min Posaune, Trompete, Saxophon

Donnerstag, 18:00 Uhr 24.06.2010

Klasse Zsolt Szentirmay Klasse Ferber

Horn, Klarinette, Saxophon, Querflöte

60 Min

Freitag, 15:30 Uhr 25.06.2010

Klasse Schwärzler, Klasse Altmann

Trompete, Posaune, Euphonium

45 Min

Freitag, 16:45 Uhr 25.06.2010

Klassen Meuchelböck, Schreiber und Preising

Klarinette, Trompete

60 Min

Blockflöte, Querflöte, Saxophon, Klarinetten

60 Min

Freitag, 18:00 Uhr Klassen Ehtemam und Hilger 25.06.2010

Die Schüler, Lehrer, sowie das Team der Bläserschule VJBW freuen sich auf viele Zuhörerinnen und Zuhörer auf der Halbinsel.

Partnerschaft Mensch – Hund e.V. -

Hunderennen und Agilityvorführung Zum 4. Mal fand am 01.05.2010 Wir wünschen Ihnen eine schöne beim Verein Partnerschaft Mensch – Ferienzeit und freuen uns über ihre Hund e. V. das Hunderennen statt. zahlreiche Besuche bei einem unserer Insgesamt stellten sich 20 Vierbeinächsten Auftritte, wie das Kinderfest ner den Rennbedingungen. Welpen, in Bodolz am 03. Juli 2010 oder beim Junghunde und erwachsene Hunde Uferfest am 17. Juli 2010 in Wasserburg. stellten sich den Rennbedingungen. Trotz durchwachsenem Wetter war Ihre Bläserschule VJBW die Veranstaltung wiederum ein voller Erfolg. Angefeuert wurden die kleinen und großen Vierbeiner von einem Aktuell: Historische Rosen, Pfingstrosen, Alpenrosen stimmgewaltigen Fanclub, der aus Wasserpflanzenvielfalt ab € 1,95 Herrchen, Frau Vorankündigung: Rosenfest, Samstag 19. Juni 2010 chen, FamilienanGartenbaumschule Müller gehörigen, FreunUlmer Straße 98 (Zufahrt über DRK) den und Besuchern 88212 Ravensburg bestand. www.garten-mueller.de Öffnungszeiten: Mo-Fr: 8.30-18 h, Sa. 8.30-14 h

Kinder-Karate Kinder-Karate in Bodolz bei dem Konzentration, Sicherheit, Koordination, Disziplin und Gesundheit an erster Stelle steht. Die Karatelehrerin Christine Moosherr freut sich auf Ihre Kinder und lädt auf zwei kostenlose Schnupperstunden ein. Immer mittwochs von 16:00-17:00 Uhr für Kids 5 – 8 Jahre 17:00–18:00 Uhr Schüler 9 – 12 Jahre in den Räumlichkeiten Fit in Lindau, Untere Steige 2, 88131 Lindau/Bodolz. Weitere Infos erhalten Sie unter www.karate-team.de oder rufen Sie an Tel.: 0 75 41 - 3 24 86

Dipl. Kauffrau

Anke Dembowski Anlageberatung Unternehmensberatung Wirtschaftsjournalismus Passen Ihre Anlagen zu Ihrer persönlichen Situation? Ich berate unabhängig ...seit über 20 Jahren

unabhängig • kompetent • persönlich (08382) 273 20 43 www.anke-dembowski.de 88142 Wasserburg, Sonnhaldenstr. 19a

21 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Wasserburg Vereinsnachrichten Mitgliederversammlung Bei der Mitgliederversammlung des TSV Hege, der derzeit aus 289 Mitgliedern (109 Kinder und Jugendliche, 180 passive und aktive Mitglieder) besteht, wurden die Jahresberichte der verschiedenen Abteilungen, Damenriege, Alte Herren und aktive Mannschaften vorgetragen. Der Vorstand Florian Ledermann teilte mit, dass durch den Überlassungsvertrag mit der Gemeinde Wasserburg (B) der Trainingsbetrieb auf dem altem Sportgelände bis 2026 gesichert werden konnte. Die Damenriege umfasst derzeit 16 Frauen unter der Leitung von Frau Christine Kuen, die sich jeden Donnerstag um 20:00 Uhr treffen.

3 Siege, 3 Remis und 4 Niederlagen waren die Bilanz der „Alte Herren“ Mannschaft, sowie insgesamt 50 Termine im Jahr 2009, wie Herr Christian Achberger berichtete. Martin Dreher berichtete von einer erfolgreichen Saison 2008/2009. Die 2. Mannschaft konnte in der Kreisliga B einen 3. Platz verbuchen, während die 1. Mannschaft einen hervorragenden 5. Platz belegen konnte. Im Bezirkspokal 2010 verlor die 2. Mannschaft knapp, während die 1. Mannschaft in der ersten Runde bereits gegen den TSV Oberreitnau die Segel streichen musste. In der Kreismeisterschaft erreicht man die Endrunde, jedoch scheiterte die Qualifikation zum Oberschwabencup.

In der neuen Saison 2009/2010 belegte die 1. Mannschaft zur Winterpause Platz 8 und die 2. Mannschaft Platz 6. Der Förderverein berichtete, dass der TSV Hege am 7. August 2010 zusammen mit den Faustballern des TV Wasserburg unter der Leitung von Gemeinderat Harald Mesmer ein Open Air Konzert mit der Band „Rockoholics“ auf dem alten Sportgelände veranstaltet. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Sumserhalle verlegt. Herr Harald Stadler wurde in der Mitgliederversammlung zum Ehrenmitglied gekürt und erhielt die goldenen Ehrennadel, sowie eine Ehrenurkunde des Vereins.

Felix Eisenbach

2. Hengnauer Wander- und Familientag – trotz Regen ein Erfolg – E i n Ta g n a ch d e r Wa l p u r g i s n a ch t f a n d der zweite Hengnauer Wander- und Familientag vom TSV Hege statt. Trotz Regen machten sich zum Anpfiff, um 10:00 Uhr wieder hunderte auf den Weg durch das Hinterland, auch „Atzebohl“ liebevoll genannt. Denn nur wer alle Stempel sammelte, hatte eine Chance beim Gewinnspiel mit zu machen. Die Route führte über Bruggach, den Krummensteg hinab, durch das Vor-Württemberger Land auf das Antonius Bergle. Von dort ging es wieder runter ins Tal, am Fuße des Winterbergs ging die Tour weiter in Richtung Vereinsheim. Dort warteten attraktive Einrichtungen, wie die CowJumping-Station, die Railway durch den Sechzehner, die Torwand, das Minispielfeld oder das Trampolin, die den Tag ganz besonders machten. Mit Spanferkel, Seelen, Steaks und Salate, sowie Kuchen und Getränken wurde für das leibliche Wohl gesorgt. 22  

Die CSU Liste 1 lädt ein zum politischen Frühschoppen am Auch am 1. Mai 2010 werden wieder zahlreiche Besucher zum 3. Hengnauer Wander- und Familientag mit vielen spektakulären Attraktionen und Schmankerln verwöhnt werden. Felix Eisenbach

Sonntag, 13. Juni ab ca. 10:15 Uhr im Waldhorn in Hengnau Gäste sind herzlich willkommen.


Nonnenhorn

Neue Prospekte … Seit Kurzem liegen folgende neue Prospekte für Sie in der Tourist-Information bereit. Das neue Kinderferien-Programm für Nonnenhorn ist da! Vom 10. Juli bis 10. September wird wieder alles geboten was Spaß macht. Bei bestimmten Terminen ist eine Anmeldung erforderlich. Neu in 2010 sind: - „Suf“ & „SUP“ Schnupperkurse - Schnuppertennis - Schifffahren-Wandern-Grillen - Vicy's Artistic und Zaubershow „Gourmet & Dixie“ – Das ganz andere Fest schon beim Lesen der Speisekarte im neuen Flyer läuft einem das Wasser bereits im Mund zusammen. 10 Jahre Essen und Tschässen – Die Nacht der Nächte 10 Gastronomiebetriebe präsentieren ein unvergessliches Fest für die Sinne. Wer Kürbisse für das Fest pflanzen möchte kann sich die Samen in der Tour-

Serenade am See

Genießen Sie die entspannte Atmosphäre am See und lassen den Tag bei leichter Musik, mit einem guten Glas Wein, zu einem stimmungsvollen Sonnenuntergang ausklingen. Sonntag, den 27. Juni 2010 ab 19:30 Uhr Musik: Stefan Marinov (Klavier und Gesang) (nur bei trockener Witterung!) Eintritt frei. Wir laden Sie herzlich dazu ein! Nonnenhorn – Am See genießen

Aus dem Gemeinderat ist-Information abholen. „AIDA“ Bregenzer Festspiele Programm-Flyer, Eintrittskarten, Transferkarten und Pauschaltickets zu ausgewählten Terminen warten auf Sie. „FUNK“ Busreisen mit vollklimatisierten Reisebussen und kompetenter Reiseleitung erleben Sie 7 Tage pro Woche eine große Anzahl der attraktivsten Ausflugsziele. „Lindau ERLEBEN“ – neu 2010 Das kleine handliche Magazin bietet einen Querschnitt durch das regionale Angebot am bayerischen Bodensee und Umgebung. Kaufpreis 3,00 €

Schulfrühstück in der Grundschule Nonnenhorn Einmal im Monat findet an der Grundschule Nonnenhorn ein gesundes Schulfrühstück statt. Am Mittwoch, den 14.04.2010, haben wir Zweitklässler Müsli für die ganze Schule zubereitet. Dafür haben wir Obst, Erdbeerjoghurt, Haferflocken, Cornflakes und Milch gebraucht.

Der Gemeinderat hat folgende Punkte behandelt: – Satzungsbeschluss 1. Änderung – Bebauungsplan Seestraße – Süd – Verordnung für Öffnungszeiten an Sonn- und Feiertagen – Haushaltssatzung und Haushaltsplan 2010 – Stellungnahme zum Bebauungsplan Gewerbegebiet Kiesgrube Nord der Gemeinde Wasserburg (Bodensee) und 4. Änderung des Bebauungsplanes Gewerbegebiet Kiesgrube – Erneuerung Beleuchtung am Sportplatz Nonnenhorn Die nächste Gemeinderatssitzung findet voraussichtlich am 14.06.2010 statt.

Bebauungsplan Seestraße – Süd Der Gemeinderat hat die 1. Änderung des Bebauungsplanes Seestraße – Süd als Satzung beschlossen. Die Satzung wurde amtlich bekanntgemacht und ist damit in Kraft getreten. Der neue Bebauungsplan kann auf der Gemeindeverwaltung eingesehen werden. Gemeinde Nonnenhorn

Die Bananen, Kiwis, Äpfel, Orangen und Trauben haben wir gewaschen, klein geschnitten und in Schalen verteilt. Die Milch, das Müsli und den Erdbeerjogurt konnten sich die Kinder selbst aussuchen. Den Verkauf des Müslis haben ein paar Eltern übernommen. Es hat sehr lecker geschmeckt! Marie Trautwein (2. Klasse) 23 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Nonnenhorn 1. Blütenlauf in Nonnenhorn Am Samstag, den 8. Mai 2010, fand in Nonnenhorn der 1. Blütenlauf statt und war ein voller Erfolg! Der Lauf, welcher von der Bodenseebank und Achim Linder, von Laufsport Linder, ausgetragen und zusammen mit dem SV Nonnenhorn organisiert wurde, brach alle Rekorde. Bei herrlichem Frühlingswetter machten die Kinder den Anfang. Diese waren zweifellos Feuer und Flamme und hatten viel Spaß dabei, sah man doch viele lachend und mit viel Engagement die 800 Meter lange Strecke zurücklegen. Danach waren die „Älteren“ an der Reihe. Sagenhafte 111 (!) Teams gingen an den Start – wobei das Läuferfeld alles beinhaltete. Gemischte Teams, junge und alte Läufer, Profiläufer, Nordic Walker und und und... Insgesamt wurden knapp über 2.000 Runden gelaufen, welche die Bodenseebank honorierte und den Gewinn sogar noch aufstockte. So brachte der Blütenlauf 2.500 Euro Zustande, welche zu gleichen Teilen dem Seniorenheim Hege und dem Sportverein Nonnenhorn zugute kamen. Zusätzlich erhielt der Flohzirkus Nonnenhorn 500 Euro. Auch das Rahmenprogramm mit Kaffee und Kuchen, Essens/Getränkestand

und Siegerehrung – alles in musikalischer Begleitung von „Music Affairs“ kam bei den Leuten an. Dass so ein Ereignis reibungslos abläuft, braucht es einige Helfer und Organisatoren. Vielen Dank an die Gemeinde Nonnenhorn, Bürgermeister Krauß sowie Stefan Geser für die problemlose und schnelle Abwicklung. Ein großes Lob an die Feuerwehr Nonnenhorn für die Absperrung der Laufroute und die Wasserwacht Nonnenhorn für den Sanitätsdienst. Natürlich auch Herzlichen Dank an die fleißigen Kuchenbäcker – dadurch konnte das erlaufene Kaloriendefizit sofort wieder ausgeglichen werden, den Helfern an den Verkaufsständen, Aufwie Abbauern, den Hüpfburgbetreuern und jene, die an dieser Stelle vergessen wurden ...

24  

Petrus meinte es gut mit der Bodenseebank. Bei strahlendem Sonnenschein, der einzige schöne Tag in einer längeren Schlechtwetterperiode lud die Bodenseebank zum ersten Blütenlauf nach Nonnenhorn ein. Und gleich bei der Erstauflage am 8. Mai in Nonnenhorn konnten die Bodenseebänkler mit ihrer Stundenteamlauf-Serie eine Rekordbeteiligung vermelden. 111 Teams gingen für eine gute Sache an den Start. Herzlichen Dank an alle Läuferinnen und Läufer, die dazu beigetragen haben, dass eine stolze Summe von 3.000 Euro nach Nonnenhorn überwiesen wurde.

Und ohne euch, ihr zahlreichen Läufer wäre dies nie möglich gewesen – Vielen, Vielen Dank!

Ein ganz besonderer Dank gilt den vielen freiwilligen Helfern des SV Nonnenhorns, der Feuerwehr und der Wasserwacht. Sie haben es ermöglicht, dass die Laufveranstaltung mit der Bewirtung ein voller Erfolg für alle Beteiligten wurde.

Sportverein Nonnenhorn

Bodenseebank Nonnenhorn

Tausend Dank an die Bodenseebank für dieses gelungene Event.

Nonnenhorner Seglerverein e.V. Das Ansegeln am 09.05.2010 begann für den NhSV die Saison mit dem traditionellen Setzen des Vereinsstanders am Molenmast. Kurz nach 10:00 Uhr verließen 13 Boote den Hafen in Richtung Bregenz. Leichte nordöstliche Winde schoben die meisten bis zur Rheinmündung, die rest-liche Strecke in den Bregenzer Yachtclub am Supersbach musste unter Motor zurückgelegt werden. Weitere Mitglieder hatten sich gegen 12:30 Uhr bereits eingefunden, so dass im Clubheim mehr als vierzig NhSV-ler zum Mittagessen beieinander waren. Bei dann aufziehenden Wolken aus Südwest wurde mit 2 – 3 Windstärken schnell der Heimathafen erreicht.

Blütenlauf in Nonnenhorn wurde auf Anhieb zum vollen Erfolg

Haushalt 2010 Kaum waren die Schiffe zugedeckt begann es zu tröpfeln. Das anschließende Treffen in Marte‘s Weinrädle rundete ein gelungenes Ansegeln ab. Die Jüngstengruppe hat nach zwei Theorieabenden bereits das Training am Nonnenstein aufgenommen und wird sich nach Pfingsten auf die ersten Regatten vorbereiten. Termine: 06.06.2010 Nonnenstein I; 26.06.2010 Bootstaufe. Der Vorstand

Der Gemeinderat hat den Haushalt für das Jahr 2010 beschlossen. Die Satzung und der Haushaltsplan können in der Gemeindeverwaltung zu den Öffnungszeiten eingesehen werden. Gemeinde Nonnenhorn


Nonnenhorn

Ihre Feuerwehr informiert Räumungsübung Grundschule Die Grundschüler der ersten Klasse machen große Augen als unangemeldet vier Feuerwehrleute ihren Klassenraum betreten. Eine der ersten Fragen: Brennt die Schule? Und dann noch viele weitere. Kommandant Uwe Burgtorf beantwortet erst die vielen Fragen bevor er den Kindern erklärt, warum die Feuerwehr zu Besuch ist: Sie sollen lernen wie sie sich im Fall eines Brandes in der Schule verhalten müssen. Und natürlich auch woran sie merken, dass es in der Schule brennt: Im Falle eines Brandes läutet ein besonderer Hausalarm, der deutlich lautet als die Pausenglocke ist. In diesem Fall müssen die Schüler zusammen mit ihren Lehrern und Lehrerinnen möglichst schnell aber geordnet die Schule verlassen. Auch so eine Schulräumung will geübt sein und so erklären die Feuerwehrleute bevor sie gehen, dass sie irgendwann wieder vorbei kommen und so eine Übung machen werden. Dass die Feuerwehrleute bereits kurze Zeit später den Alarmknopf zur Schul-

räumung betätigen ahnen die Kinder nicht. Eine nach der anderen Klasse verlässt geordnet das Schulgebäude. Alle Klassen treffen sich auf den vereinbarten Sammelplatz, wo die Lehrer und Lehrerinnen nochmals die Vollzähligkeit überprüfen. Danach geht es für alle zurück in den Gemeinschaftsraum, wo die Feuerwehrleute noch viele Fragen zu beantworten haben, bevor sie noch Infomaterial für die Eltern verteilen und die Schüler in die wohlverdiente Pause gehen dürfen. Die Räumung ist schnell und geordnet abgelaufen. Es hätte nicht besser sein können, so die gemeinsame Meinung von Kommandant Uwe Burgtorf und Schulleiterin Frau Schütze.

Leistungsabzeichen erfolgreich abgelegt Alle zwei Jahre dürfen die Mitglieder der Feuerwehren in Bayern ein Leistungsabzeichen ablegen. Innerhalb einer Löschgruppe von 9 Mann haben sie bestimmte Aufgaben zu absolvieren wie Knoten, Fragen und den Aufbau eines Löschangriffs. Auch für erfahrene Feuerwehrleute ist dieses Leistungsabzeichen nicht ohne Übung absolvierbar. So mussten an drei Tagen zusätzliche Übungsdienste absolviert werden bevor am vierten Tag dann die Abnahme des Leistungsabzeichens erfolgen konnte. Und darin liegt der Wert dieser Leistungsprüfung: die gründliche Ausbildung der Teilnehmer. Nicht Rekorde sind wichtig, sondern die geordnete und fehlerfreie Arbeit der Gruppe. Wie bereits vor zwei Jahren hatte diese Gruppe mit widrigen Witterungsbedingungen zu kämpfen. Dennoch blieben sie in dem vorgegebenen Zeitrahmen und konnten erfolgreich die Abnahme beenden.

Folgende Kameraden erhielten Leistungsabzeichen in folgende Stufen: Bronze Maximilian Knörle Gold Gerhard Pfeiffer Wolfgang Geser Gold blau Johannes Gierer Thomas Gierer Franz Späth Ralf Späth Gold grün Bernd Dietrich Gold rot Franz Schwarz Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Abnahme.

Überprüfung der Vollzähligkeit am Sammelplatz

Feuerwehr-Termine im Juni 03.06. 10:00 Alle Gruppen: Fronleichnamsprozession 07.06. 18:15 Jugendfeuerwehr 08.06. 20:00 Alle Gruppen: Gemeinsamer Übungsdienst/ Einsatzübung 21.06. 08:15 Jugendfeuerwehr 24.06. 20:00 UG-ÖEL: Führungsplanspiel Scheidegg 26.06. 13:00 Jugendfeuerwehr Großübung Lindenberg 26.06. 12:00 Probealarm Sirene 28.06. 17:00 Jugendfeuerwehr Infoveranstaltung in Wasserburg

www.feuerwehr-nonnennorn.de.

Wir sind immer für Sie da: 365 Tage im Jahr 24 Stunden am Tag. Ihre Freiwillige Feuerwehr Nonnenhorn

Redaktionsschluss für Juli: Nach erfolgreicher Abnahme: Gruppe 2 mit Schiedsrichtern

11. Juni 2010 25 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Nonnenhorn Komm und See Am 18. Juni 2010 in der Zeit von 17:00 Uhr bis 24:00 Uhr und am 19. Juni 2010 vom 14:00 Uhr bis 24:00 Uhr findet wieder das Winzerfestival in verschiedenen Winzerbetrieben zwischen Lindau und Nonnenhorn statt. Die nachfolgenden Winzer laden Sie in ihren Betrieb ein. Näher Informationen erhalten Sie bei den Winzern auf den Flyern die im Rathaus, in den Touristinformation und an vielen andere Stellen ausliegen sowie im Internet unter www.kommundsee.de Weingut Haug Kellereiweg 19, Lindau Tel. 0 83 82 54 66, www.weingut-haug.de Weingut M. und E. Schmidt Hattnau 9, Wasserburg Tel. 0 83 82.8 90 72, www.wsw.li Winzergemeinschaft Fürst Mauthausstr. 1, Nonnenhorn Tel. 0 83 82.82 28, www.fuerst-weine.de Weinbau Wendelin Hornstein Uferstr. 14, Nonnenhorn Tel. 0 83 82.84 83, www.gaestehaus-hornstein.de Rebhof Schaugg / Höscheler Conrad-Forster-Str. 23 u. 25, Nonnenhorn Tel. 0 83 82.88 71 16, www.rebhof-am-see.de Weinbau Roland Hornstein Conrad-Forster-Str. 50, Nonnenhorn Tel. 0 83 82.9 87 80, www.hornstein-am-see.de Weingut Reinhard Marte Sonnenbichlstr. 14, Nonnenhorn Tel. 0 83 82.27 38 88, www.weingut-marte.de Winzerhof Gierer Sonnenbichlstr. 31, Nonnenhorn Tel. 0 83 82.895 81, www.winzerhof-gierer.de Weingut Peter Hornstein Sonnenbichlstr. 5, Nonnenhorn Tel. 0 83 82.88 75 70, www.peter-hornstein.de 26  

Vereinsnachrichten Verabschiedung des 1. Vorstandes Hubert Schreiber

Nach 14 Jahren als 1. Vorstand des Tennisclubs Nonnenhorn wurde Hubert Schreiber zur Saisoneröffnung am 1. Mai offiziell verabschiedet. Der neu gewählte Vorstandsvorsitzende Heinrich Sinz hielt dabei die Laudatio. Er erinnerte zunächst an die Zeit vor 14 Jahren: der Tennisboom, ausgelöst durch Boris Becker und Steffi Graf, hatte bereits wieder etwas nachgelassen. Der TCN hatte keine erste Herrenmannschaft mehr und das Clubheim war nur noch bei Veranstaltungen bewirtschaftet. Da kam der junge Hubert Schreiber als neuer „Kapitän“ gerade recht. Denn er hatte Visionen. Und viele dieser Visionen hat er in der Folge dann auch umgesetzt. Stets stand dabei für ihn der sportliche Aspekt im Mittelpunkt. Neben den schon bestehenden Jugendmannschaften und der immer erfolgreichen 50er-Mannschaft, war es sein großes Anliegen, wieder eine 1. Mannschaft ins Rennen zu schicken und die Clubmeisterschaften wieder zu beleben. Dies ist ihm in hervorragender Weise und bis zum heutigen Tag auch gelungen. Auch die wirtschaftlichen Aspekte des Vereins wurden durch zahlreiche Ideen gestärkt. So wurde ein „Vereinsmarketing“ eingeführt, um den sinkenden Mitgliedsbeiträgen entgegenzuwirken und dem Club zusätzliche finanzielle Mittel zu verschaffen. Daraus entstanden sind der Clubkalender und die Werbetürme. Hervorzuheben ist außerdem die Organisation der alljährlich stattfindenden Dorfmeisterschaft, die von Jahr zu Jahr beliebter wird. Und auf die Initiative der weiblichen Clubmitglieder ist die Teilnahme am Winzerfest zurückzuführen. Nicht zuletzt durch diese Veranstaltungen, aber auch mit dem „Tag der offenen

Tür“ ist es Hubert Schreiber und seinem Team gelungen, den Mitgliederstand und damit gleich bleibende Einnahmen zu garantieren. Der Club konnte sich unter der Leitung von Hubert Schreiber von seinen Schulden befreien, obwohl stets die erforderlichen Instandhaltungsmaßnahmen durchgeführt wurden. Und nicht zuletzt sein Verdienst ist die Wiederbelebung des Clubheims, dass heißt, es wird nicht nur Tennis gespielt, sondern die Mitglieder fühlen sich auch sonst in ihrem „zweiten Zuhause“ sehr wohl, viele Jahre lang bestens betreut von den jeweiligen Wirtsleuten. Viele der genannten Veranstaltungen sind heute vom Clubleben des TCN gar nicht mehr wegzudenken– zum wesentlichen Anteil dank der Verdienste von Hubert Schreiber. Seine unverwechselbare, sympathische und gern auch philosophische Art der Vereinsführung wird allen Vorstandskollegen und Vereinsmitgliedern immer in guter Erinnerung bleiben. Als Ausdruck der Dankbarkeit und Freundschaft schenke der Club seinem scheidenden Vorstand ein „Ruhebänkle“ mit den Initialen des Tennisclubs und seiner Amtszeit als 1. Vorstand. Ronald Fritzsche Pressewart des TCN

Der scheidende 1. Vorstand Hubert Schreiber (rechts) auf seinem „Ruhebänkle“, zusammen mit seinem Nachfolger Heinrich Sinz, der auch die Laudatio hielt


Nonnenhorn

Vereinsnachrichten Musikverein Nonnenhorn Am 23.04.2010 fand unsere Jahreshauptversammlung statt. Auf dem Programm standen unter anderem Neuwahlen der Vorstandschaft. Gewählt wurde wie folgt: 1. Vorstand Hans-Jürgen Lofner 2. Vorstand Claudia Dorn Kassier Sabine Nitz Beisitzer Claudia Lang Jugendvertreter Julia Jakob Schriftführer Käthe Grimm Auch die ersten Veranstaltungen liegen bereits hinter uns. Am Samstag, den 01.05.2010 spielten wir zum Maibaumfest im Seniorenheim Hege in Wasserburg auf. Trotz nicht allzu guter Witterung versammelten sich die Senioren gegen 17 Uhr mit ihren Angehörigen im und ums Haus, im Garten, an den Fenstern oder auf den Balkonen und ließen es sich nicht nehmen den traditionellen Akt des Maibaumsetzens mitzuverfolgen. Unterstützt durch unsere Musiker mit zünftigen Märschen und Polkas wurde der Maibaum schließlich unter großem Applaus erfolgreich aufgestellt. Beim anschließenden Abendessen, ebenfalls musikalisch umrahmt vom Musikverein, war es auch für uns schön

zu sehen mit wieviel Freude unsere Darbietungen angenommen wurden. Als wir uns nach ca. 2 Stunden mit der Fischerin vom Bodensee verabschiedeten ging sicher der ein oder andere Bewohner mit einem Lied auf den Lippen zu Bett. Für die anschließende Bewirtung mit Speis und Trank noch einmal ein herzliches Dankeschön - wir kommen gerne wieder! Als nächster Höhepunkt stand dann schon das Kurkonzert am Donnerstag, 06.05.2010 ins Haus. Leider machte uns hier das Wetter einen Strich durch die Rechnung so dass wir ins Stedi ausweichen mußten. Das schlechte Wetter schlug sich leider auch auf die Besucherzahl nieder. Weiter ging es mit unserer Frühjahrputzaktion am Freitag, 07.05.2010 und Samstag, den 08.05.2010 - wir wollen schließlich nicht nur musikalisch glänzen. So versammelten sich an diesen beiden Tagen viele fleißige Hände um das Musikerheim auf Hochglanz zu bringen. Anschließend beteiligten sich noch einige von uns beim Nonnenhorner Blütenlauf. Unter den Bestplazierten waren wir leider nicht vertreten aber Dabeisein ist schließlich alles. Am Muttertag durften wir noch den Familiengottesdienst in der Nonnenhorner Kirche musikalisch begleiten.

Unsere weiteren Termine des Musikverein Nonnenhorn e.V. in 2010 entnehmen Sie den folgenden Ausgaben des Dorfspiegels oder unserer Homepage www.musikverein-nonnenhorn.de. Übrigens: Gemeinsam musizieren macht Spaß – willst auch du mit uns Musik machen, egal ob du bereits ein Instrument spielst oder erst erlernen möchtest – melde dich einfach bei uns! Neue Mitglieder sind jederzeit willkommen.

1. Reihe von links nach rechts: Claudia Dorn, Julia Jakob, Sabine Nitz 2. Reihe von links nach rechts: Ralf Eberhard, Käthe Grimm, Claudia Lang, Hans-Jürgen Lofner

Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen und verbleiben mit musikalischen Grüßen Musikverein Nonnenhorn

Museumsverein Nonnenhorn

Herzliche Einladung zum Tag der offenen Türe am 13. Juni 2010. Ab 11:00 Uhr können Sie unsere neugestalteten Räumlichkeiten im Museum besichtigen.

Außerdem gibt es ein deftiges Vesper und nachmittags Kaffee und Kuchen. Unser Flohmarktwarenangebot wird kaum Wünsche offen lassen und unsere riesengroße Buchauswahl wird Leseratten und Bücherwürmer begeistern. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Bei trockener Witterung stellen wir wieder unseren Bücherwagen vor das Museum. Für diesen und auch für unseren Flohmarkt nehmen wir gerne Lektüre und "antike" Waren mittwochs entgegen, auf Wunsch auch gegen Abholung. (Tel. 88 86 68 und 80 06) Museumsverein Nonnenhorn 27 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Nonnenhorn Vereinsnachrichten Wasserwacht Nonnenhorn Besonders danken wir unserer superstarken Jugend für Ihren tatkräftigen Einsatz. Vielen Dank!

Ist das Wetter schlecht feiern wir erst recht! Das war unser Motto an unserem 1. MaiFest. Es brauchte keine großen Überlegungen im voraus ob das Fest wegen des Wetters stattfinden kann. Kurzerhand wurden Sonnenschirme zu Regenschirmen, ein Dach zum Schutz der gigantischen Kuchenauswahl aufgestellt und gute Laune-Musik gespielt. Somit haben wir das Beste aus dem bescheidenen Wetter gemacht. Unsere Meute zauberte die Sonne in die Herzen der Leute. Wir bedanken uns bei allen die Kuchen gebacken haben, bei allen Helfern vor und hinter den Kulissen.

Abgetaucht. Ebenso schlechtes Wetter haben die Taucher des Reinhard-Berger-Tauchpokals abbekommen. Viele denken jetzt, Taucher sind ja sowieso unter Wasser. Stimmt! Doch all die Helfer, die es für so eine Veranstaltung braucht, hätten besseres Wetter verdient. Dennoch fand der Tauchwettkampf im Gewässer vor dem Nonnenstein in Nonnenhorn statt. Weniger Gruppen als zunächst gemeldet traten an. Rettungstaucher der Ortsgruppen Neu-Ulm, Senden, Illertissen

Schäfflergesellschaft Nonnenhorn Der Einladung folgend fuhren 15 Nonnenhorner Schäffler zum 20 jährigen Gründungsjubiläum der Schäfflertanzgruppe Neumarkt in die Oberpfalz. Nach ca. 5 Stunden Zugfahrt wurden wir am Bahnhof in Neumarkt von unseren Schäfflerkollegen abgeholt und direkt in den Brauereihof des Neumarkter Lammsbräus gebracht. Dort gab es ein echtes bayerisches Mittagessen mit frischem Lammsbräuer Biobier und anschließender Brauereiführung. Gestärkt und mit viel Wissen über die Bierbraukunst schauten wir uns den Eröffnungstanz vor dem Neumarkter Rathaus an. Am Abend besuchten wir einen zünftigen bayerischen Abend mit den RaithSchwestern. Der Sonntag begann schon früh um 9:00 Uhr vor der Brauerei mit 10 anderen Schäfflertanzgruppen aus ganz Bayern. 28  

Gemeinsam zogen wir zur Kirche und sahen anschließend dem Tanz zweier Schäfflertanzgruppen vor dem Rathaus zu. Zum Ausklang gab es im Brauereihof des Lammsbräus einen Weißbierfrühschoppen und diverse Ehrungen. Gut gestärkt traten wir die Heimreise mit dem Zug nach Nonnenhorn an. Wir haben wieder einige interessante Kontakte geknüpft und unsere Vorfreude auf 2012 wächst so langsam. Ihre Schäfflergesellschaft Nonnenhorn

und Titelverteidiger Nonnenhorn kämpften um den Sieg. Nach anstrengenden Aufgaben unter Wasser stand am Mittag die Siegermannschaft fest. Illertissen gewann vor Neu-Ulm, Nonnenhorn holte sich Platz drei. Mehr dazu gibt es im Internet unter: wasserwacht-nonnenhorn.de Auch hier gilt unser Dank allen Helfern. Ohne sie wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen. Vielen Dank! Die Wasserwacht Nonnenhorn und der Förderverein wünschen allen eine schöne und vor allem unfallfreie Badesaison. Bei Interesse an unserem Verein schauen Sie einfach ins Internet unter wasserwacht-nonnenhorn.de Unsere Übungsabende für die Jugend sind immer mittwochs um 18:30 Uhr und für Aktive um 19:30 Uhr im Wasserwacht Heim (Strandbad Nonnenhorn). Andreas Rissmann 2.Vorstand Förderverein Wasserwacht Nonnenhorn

Ablaufrohre Dachrinnen Dach- und Wandverkleidungen vom Fachmann Höhenstraße 11 + 13 · 88142 Wasserburg Telefon 0 83 82 / 88 79 07 · Telefax 8 95 07 philipp@kritzler.info


Nonnenhorn

Vereinsnachrichten Schützenverein Nonnenhorn e.V. Nonnenhorner Schützenkönige geehrt Mit dem Osterschiessen am Gründonnerstag ging bei den Nonnenhorner Schützinnen und Schützen die Saisonmeisterschaft 2009/2010 zu Ende. Vergangenen Samstag wurden nun die Saisonmeister ausgezeichnet und die neuen Königinnen und Könige proklamiert. Die Saisonmeister bei der Jugend LG: 1. Tobias Höpfl 846 Ringe, 2. Valentin Jöckel 829 Ringe, 3. Max Jürgens 789 Ringe, Florian Dietrich 644 Ringe Den 1. Platz bei den Damen LG erzielte Dagmar Block mit 978 Ringen. Bei den Luftpistolenschützen Herren belegte Michael Pfaff mit 920 Ringen Platz 1, vor Martin Dorn mit 918 Ringen. 3. Platz Günter Riha 900 Ringe, 4. Platz Martin Stauß 887 Ringe, 5. Platz Sebastian Pfaff 679 Ringe. In der Altersklasse LG Herren hatte Willy Mayer die Nase vorn, mit 959 Ringen, vor Hans Dorn mit 831 Ringen. Platz 3 belegt Josef Schmitt mit 647 Ringen. Bei den Herren LG siegte Armin Spöttl mit 945 Ringen vor Tobias Hirlinger mit 847 Ringen. Bruno Witzigmann mit 809 Ringen, 4. Armin Dietrich 694 Ringe. Diesjähriger Jungschützenkönig wurde Tobias Höpfl mit einem 19,7 Teiler, 1. Ritter Valentin Jöckel mit einem

21,8 Teiler, 2. Ritter Florian Dietrich mit einem 39,9 Teiler. Schützenkönigin bei den Damen LG ist Dagmar Block mit einem konkurenzlosen 3,1 Teiler. Schützenkönig bei den Herren LG ist Josef Schmitt mit eienem 10,8 Teiler, 1. Ritter Willy Mayer mit einem 11,9 Teiler, Ritter Hans Dorn mit einem 13,2 Teiler. Den Schützenkönigstitel bei den Luftpistolenschützen sicherte sich Martin Stauß mit einem 12,6 Teiler, 1. Ritter Michael Pfaff 32,7 Teiler, 2. Ritter Sebastian Pfaff 37,9 Teiler. In der anschließenden Generalversammlung erinnerte 1. Schützenmeister Peter Hanusch an den gelungenen Ausflug nach Hamburg und hob den guten Besuch der Samstagschiessen hervor. Die Nonnenhorner Schützen blickten sonst eher auf ein durchwachsenen Vereinsjahr zurück, welches durch die hohe Teilnehmerzahl bei der Dorfmeisterschaft etwas aufgewertet wurde. Auch beim Bericht von Kassier Bruno Witzigmann und 2. Vorstand/Schützenwirt Michael Pfaff spiegelte sich wieder, dass der allgemeine Schießbetrieb zwar rückläufig war, jedoch die Samstagsschießabende dies soweit ausgleichen konnten, dass in beiden Kassen ein leichtes Plus zu verzeichen war.

Beide Kassen wurden von Hans Dorn und Ernst Hener im Vorfeld geprüft und für tadellos befunden, worauf die einstimmige Entlastung erfolgte. Sportwart Tobias Hirlinger verwies ebenso auf das magere Teilnehmerfeld bei der Saisonmeisterschaft und mahnte seine Schützinnen und Schützen wieder zu mehr Aktivität und Sportsgeist. Im Anschluss wurde Ernst Hener für 40 Jährige Mitgliedschaft geehrt, die Ehrenurkunde für 25 Jährige Mitgliedschaft erhielten Armin Dietrich, Peter Mayer, Wilfried Joos jun. und Christian Wagner. Peter Hanusch

29 

D

Juni 2010


D

Juni 2010

Allgemein Kirchliche Nachrichten St. Georg

St. Christophorus

Sonntagsgottesdienste:

09:00 Pfarrgottesdienst

Prozessions- und Zugordnung für St. Georg an Fronleichnam

19:00 Abendmessfeier

1. Kreuz und Fahnen

Di 09:00 Messfeier in der St. Jakobus-Kapelle

Werktagsgottesdienst:

2. Kinder

Do 18:30 Rosenkranz

Dienstag

19:00 Messfeier

3. Jugend

Mittwoch

19:00 Messfeier

Donnerstag 17:45 Messfeier im Seniorenheim

4. Fahnenabordnungen und Mitglieder der Vereine und Trachtengruppen

Freitag

09:00 Messfeier

5. Musikverein

Samstag

17:00 Rosenkranz und Beichtgelegenheit

6. Kirchenchor

Sonntag, 06.06.2010 um 10:45 Uhr: Kindergottesdienst im Pfarrheim Montag, 14. Juni 2010 um 16:00 Uhr in der St. Antonius – Kapelle: Wallfahrtsmesse mit Pater Nikolaus aus Weingarten

9. Lautsprecher, Kommunionhelfer und Lektoren 10. Allerheiligstes 11. Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung 12. Gemeinderat 13. Familien, Frauen, Männer mit Georgs- und Marienfahne

Besondere Gottesdienste und Andachten: Donnerstag, 03.06.2010 Fronleichnam um 09:00 Uhr ab der Pfarrkirche: Zug zum Festgottesdienst am See, über die Seestraße zum 2. Altar beim Rathaus, weiter auf der Conrad-Forster-Straße zum 3. Altar, über den Schneckenwinkel zurück zur Pfarrkirche. Aus dem Pfarreileben: Donnerstag, 17.06.2010 um 20:00 Uhr im Pfarrsaal St. Christophorus: „Verstehen und erziehen wir unsere Kinder richtig?“ Ein Vortrag von Schuldirektor a. D. Heribert Wagner

Aus dem Pfarreileben: Dienstag, 08.06.2010 um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Georg: Vortrag von Herrn Eberhard Möschel „Kaukasus – am Rande Europas – doch Mitten in Eurasien“

evt. Änderungen siehe Gottesdienstanzeiger

Dienstag, 22.06.2010: Bildungsfahrt ins Knopfmuseum in Warthausen, Schmalspurbahn Warthausen nach Ochsenhausen und Kirchenführung Dienstag, 22.06.2010 um 20:00 Uhr im Pfarrheim St. Georg: Konzert „Bel Tango“ Optik

30  

19:00 Vorabendmesse

Sonntagsgottesdienste: 10:30 Pfarrgottesdienst

8. Kommunionkinder

Dienstag, 29.06.2010 um 18:15 Uhr in der evang. Kirche St. Johannes: Oek. Abendkirche

evt. Änderungen siehe Gottesdienstanzeiger

19:00 Messfeier in der St. Jakobus-Kapelle

Sa 18:30 Rosenkranz und Beichtgelegenheit

7. Kreuz Besondere Gottesdienste und Andachten Donnerstag, 03.06.2010 Fronleichnam um 09:00: Festgottesdienst am Gamsgrundstück, anschl. Fronleichnamsprozession

Werktagsgottesdienste:

Lindau

Maximilianstr. 16 Tel.: 9 35 80


Kirchliche Nachrichten St. Johannes Sonntag, 06. Juni 08:45 Uhr Predigtgottesdienst in St. Jakobus, Nonnenhorn 10:00 Uhr Gottesdienst in Wasserburg mit Abendmahl Dienstag, 08. Juni 09:00 Uhr Gemeinsames Frühstück im Gemeindehaus 16:30 Uhr Gottesdienst in der Demenzabteilung Seniorenheim Hege Sonntag, 13. Juni 10:00 Uhr Familiengottesdienst mit anschließendem Gemeindetreff Dienstag, 15. Juni 09:00 Uhr Gemeinsames Frühstück im Gemeindehaus Mittwoch, 16. Juni 15.30 Uhr Die Jungschar trifft sich im Gemeindehaus Sonntag, 20. Juni 08:45 Uhr Predigtgottesdienst in St. Jakobus, Nonnenhorn 10:00 Uhr Gottesdienst in Wasserburg Dienstag, 22. Juni 09:00 Uhr Gemeinsames Frühstück im Gemeindehaus Mittwoch, 23. Juni 15.30 Uhr Die Jungschar trifft sich im Gemeindehaus

Allgemein Klein-Anzeigen Suche für unseren Golden Retriever (sehr brav)

gelegentliche Unterkunft (Zwinger, eingezäunter Garten) während unserer Aufenthalte in Wasserburg Kontakt: inserat.hund@yahoo.fr

1 Zimmer Appartement 30qm, komplett möbliert in Nonnenhorn zu vermieten, für max. 2 Pers., monatlich 400.- inkl. aller NK Tel.:01 77 / 7 74 43 30

4 1/2 Zimmer-Wohnung 110 qm, im Pfarrheim Wasserburg ab 01.06.2010 zu vermieten. KM 850,– + NK 250,– Pfarrbüro Wasserburg, Tel. 0 83 82 / 88 73 00

Doppelhaushälfte /Reihenhaus in Nonnenhorn oder Umgebung zum Kauf gesucht. Tel. 0 83 82 / 2 73 60 73 Erledige für Sie gern Ihre Korrespondenz, verfasse Schriftstücke, Rechnungen, Mahnungen, Anträge, auch Schreibarbeiten nach Vorlage, Diktat oder Band, Aktenablage, Archivierung, Recherchen, auch Buchrecherchen. Telefon: 0 83 82 - 27 95 825 Mobil: 01 72 - 51 333 73

Donnerstag, 24. Juni 19:30 Uhr Sinfonisches Konzert zwischen Klassik und Moderne - Filarmonica Brasov, in der St. Johanneskirche Sonntag, 27. Juni 10:00 Uhr Gottesdienst mit Taufe Dienstag, 29. Juni 09:00 Uhr Gemeinsames Frühstück im Gemeindehaus 17:00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl im Seniorenheim Hege 18:15 Uhr Abendkirche in St. Johannes 1/2 Stunde Wort und Musik zum Ausklang des Tages. 31 

D

Juni 2010


Holger Brauchle

grammel

Gartenstraße 13 88079 Kressbronn

elektro bulach

MONIKA KRAMER

Mode+ Wäsche

Kressbronn-Gohren

FLEUROP-DIENST

HOTEL-RESTAURANT

FIEGLE-MÜLLER

.. GARTNEREI BLUMENHAUS

Touristik Gasthaus Pension

A. FILLEBÖCK

zum Forst

Abb. zeigt Sonderausstattungen.

Der neue Opel Meriva Autohaus Tannert Peter Fuchs

V e rs i c h e r u n g s b ü r o

Manfred Brugger

Premiere am Sonntag, den13. Juni 2010 von 11–17 Uhr im Seegarten Kressbronn

Der neue Opel Meriva beweist sich als Flexibilitäts-Champion und spricht somit alle Menschen an. • Das neue FlexDoors®-Türkonzept erleichtert den Ein- und Ausstieg. • Der Ergonomiesitz mit Gütesiegel AG (Aktion Gesunder Rücken e.V.) lässt Sie entspannter ankommen. • Das FlexSpace®-Sitzkonzept richtet sich ganz nach Ihnen. • Das FlexFix®-Fahrradträgersystem ist unsichtbar, einsatzbereit und einfach zu handhaben. • Das Halogen-Kurven- und Abbiegelicht AFL zeigt mehr von der Straße. • Der Parkpilot, Einparkhilfe vorn und hinten verhindet Rempler.

BALLONFAHRTEN Allgäu-Bodensee

Mathias Gruber Eisen-Haushaltwaren

Telefon 0 75 43 - 95 29 527 Seestraße 53 · Kressbronn

❖ Eis, Kaffee, Kuchen ❖ italienische und griechische Spezialitäten ❖ Frühstück ❖ Sonntagsbüffet von 10.00 –12.30 Uhr

❖ kostenlos surfen

www.seegarten-kressbronn.de ITAL AUTO CENTRO ✰✰✰

mit eigenem Laptop

f Ihren Besuch ! Wir freuen uns au

Ihr Starkes Team Lindauer Straße 14 88079 Kressbronn Telefon 0 75 43 - 75 75 www.auto-kennerknecht.de Ihr Auto-Kennerknecht Team präsentiert Ihnen: • neben dem neuen Opel Meriva präsentieren wir Ihnen einen Auszug aus dem gesamten Modellprogramm als Neuwagen, Tageszulassung und Jungwagen. • Musikalische Umrahmung durch Roland Danneberg • Für unsere kleinen Gäste kommt von 11.00 Uhr – 14.00 Uhr höchstpersönlich unser Clown Oscar Zick (www.clown-oscar-zick.de).

AutoSitzFelle

SCHRÖDER

Weinrädle

Straub Bäckerei P A B PostShop am Bodensee

REI ME ZIM ROHRSEITZ · EGGER

Ristorante „Da Nico“

L ANDGASTHOF -W EINGUT

Frohe Aussicht

Eiscafé Pizzeria „La Veneziana“ Familie Carraro -dal Borgo

Da die Parkmöglichkeiten am Seegarten begrenzt sind, bitten wir Sie, auf örtliche Parkplätze auszuweichen. Bei schlechter Witterung findet die Veranstaltung leider nicht statt!

H OT E L GA S T H O F ari Hausmann

DER STOFFLADEN Änderungsschneiderei

mal

chm er s

id

Allianz Agentur

Martin Zapf

Britta Wagner I H R S TA R K E S T E A M

Ihre Versicherungsmaklerin

Juni 2010  

Juni 2010 Informationen der Seegemeinden Nonnenhorn und Wasserburg

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you