Page 1

Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 1

Ge mein de-Blatt Böhlitz-Ehrenberg und Bienitz Böhlitz-Ehrenberg, Rückmarsdorf, Burghausen, Dölzig, Kleinliebenau und Teilgebiete von Leutzsch 8650 Hefte an Haushalte und Gewerbe

Kinder- u. Jugendtreff Böhlitz-Ehrenberg

ums und wieder rums – der Ball scheppert unentwegt gegen die Bande des Minispielfeldes und irgendwann trifft er ins Tor. Es ist der 24. Mai 2014, wir sind auf dem Sportplatz Böhlitz-Ehrenberg beim Jugendfußballturnier des Jugendklubs Böhlitz-Ehrenberg und ich denke: Wenn diese jungen Leute später so arbeiten, wie sie heute hier den Ball treten, dann brauchen wir uns um ihre Zukunft nicht sorgen. Der Ball fliegt so schnell hin und her, dass ich kaum ein gutes Foto machen kann. In ihren flinken Körperdrehungen steckt soviel Energie, ihre scharfen Schüsse verraten soviel Kraft und Kampfgeist, dass ich zuversichtlich bin – was unsere Leipziger Jugend angeht. Vier Kinder- und zwölf Jugend-Mannschaften von Jugendtreffs aus der ganzen Stadt Leipzig sind unserem Ruf gefolgt und wollten Pokale, Medaillen

R

6. Böhlitz-Cup 2014

www.Zahnarzt-Am-Rain.de

Wir nehmen uns Zeit für Sie!

und Urkunden gewinnen. Schnelle Spielzüge waren gefragt, denn bei dieser großen Zahl an Turnierteilnehmern standen pro Spiel nur fünf Minuten zur Verfügung. Wer

Leutzsch/Böhlitz-Ehrenberg/Burghausen/Rückmarsdorf für unsere Interessenten gesucht. Diskrete und wertorientierte Verkaufsabwicklung. ®

Krystian-Sylwester Brak

Untere Mühlenstraße 22 04178 Leipzig

Haus- & Grundbesitzverwaltung GmbH

Kontakt: 01 71/4 04 89 51

Tel.: 03 41/4 51 29 00 · Fax: 03 41/4 41 53 78 mail: info@brak-immobilien.de · web: www.brak-immobilien.de

Veranstaltungen für Senioren Mi., 25. Juni 2014

Ausflug in die Domholzschänke mit Kaffee und Kuchen; Abfahrt 14.30 Uhr, Beginn 15.00 Uhr

Mi., 23. Juli 2014

Sie sind herzlich eingeladen!

Dr. Rita Pollak Dr. Tobias Bensel Am Rain 2 | 04178 Leipzig Tel. 03 41/9 41 12 32

Einfamilienhaus und/oder Baugrundstück

Immobilienmakler

Ausgabe Nr. 9 vom 19. Juni 2014

Gemütliches Beisammensein mit sommerlichem Flair im Beratungszentrum Pestalozzistr. 26, 04178 Leipzig; Beginn 15.00 Uhr

gewinnen wollte, musste also volle Konzentration zeigen. Doch zunächst präsentierten sich unsere Jungen und Mädchen als Gastgeber und hatten von 9.00 bis 19.00 Uhr voll zu tun. Da hieß es Tische und Sitzbänke schlep-

Dr. Volker Külow bringt Kultur:

Uwe Steimle mit neuem Programm zu Gast in Böhlitz-Ehrenberg Der äußerst vielseitige Kultkabarettist Uwe Steimle präsentiert auf Einladung von Dr. Volker Külow sein aktuelles Programm mit neuen Texten und viel Spielwitz nach seinem gleichnamigen und neuesten Buch »Heimatstunde« jetzt auch in Böhlitz-Ehrenberg. Wann? Sonntag, 27. Juli 2014, 19.00 Uhr Wo? »Große Eiche«, Leipziger Straße 81 Die Karten kosten 10 Euro und sind erhältlich im Zeitschriftenladen Mallon, in der Bäckerei Wöllner und im Hausmeisterbüro in der Veranstaltungsstätte. Telefonische Kartenreservierung bitte über Dr. Helga Hartwig 03 41/9 41 72 76.

InsektenSchutzGitter Für Fenster und Türen. Nach Maß. Montage ohne Bohren am Fenster Kostenlose Beratung vor Ort n Ständige Ausstellung n

Häusliche Krankenpflege Silke Krüger GmbH

Am Markt 10 (Bürgeramt) Böhlitz-Ehrenberg Tel. 0341/4412669 oder 0177/2979569

pen, Partyzelt aufbauen und den Bildschirm für die digitale Tabellenanzeige installieren. Dazu noch verschiedene Spielgeräte für die Pausenbetreuung und letztlich der Imbissstand mit Bratwurstgrill für das leibliche Wohl der Gäste. Den 7-stündigen anstrengenden Schiedsrichterjob teilten sich unsere Stammbesucher Michael-Nico Voigt und Paolo Sams. Schön ist außerdem zu sehen, wie eine neue Generation der

n


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 2

2

19. Juni 2014

10–12-jährigen nicht nur unsere alltäglichen Freizeitangebote nutzt, sondern sich ganz begeistert in die Gestaltung unseres Fußballhöhepunktes einbrachte. So schleppten die Brüder Lukas und Florian Schmidt den schweren Kickertisch langsam, aber zuverlässig auf die Wiese und Sven Seifert aus der 5. Klasse war ganz stolz als »Grillmeister« helfen zu dürfen. So soll es sein – es ist ein Fest der Kinder und Jugendlichen, sie haben die Möglichkeit, es mitzugestalten und sie sollen dabei lernen, Verantwortung zu übernehmen. Natürlich gilt dies nicht nur für die Jungen. Bereits acht Wochen vorher bildete sich eine Mädchen-Tanzgruppe, die das Fußballturnier

Dipl.-Ing. Matthias Müller

VERKAUF - LEASING - SERVICE Kopiertechnik und Telefaxgeräte Toner - Tintenpatronen - Bürobedarf Druckerreparaturen Kopieren - Stempelanfertigung - Faxservice! 04178 Leipzig • Mühlenplatz 2

Tel./Fax 03 41/4 51 21 33 Öffnungszeiten: Mo – Fr 9.00 bis 18.00 Uhr, Sa nach Vereinbarung

ORTSCHAFTSRAT

Ortschaftsrat Böhlitz-Ehrenberg

Einladung Sehr geehrte Ortschaftsräte, sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, zur öffentlichen Sitzung des Ortschaftsrates am Donnerstag, dem 10.7.2014, 19.00 Uhr, Große Eiche, Salon Böhlitz, Leipziger Straße 81, lade ich Sie sehr herzlich ein. Teubner, Ortsvorsteherin

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger! Die Zeit rückt immer näher, wo es heißt, vom noch amtierenden Ortschaftsrat Abschied zu nehmen. Am 10. Juli 2014 findet die letzte offizielle Ortschaftsratssitzung statt. Die noch anfallenden Aufgaben werde ich als amtierende Ortsvorsteherin bis zur konstituierenden Sitzung – voraussichtlich im September – ordnungsgemäß durchführen und eine reibungslose Übergabe vorbereiten. Nach der Wahl am 25. Mai wissen wir heute, dass drei Mitglieder vom heutigen Ortschaftsrat auch im nächsten die Interessen des Ortes BEH vertreten werden, fünf Mitglieder werden neu sein. Allen Kandidaten zu ihrer Wahl meinen herzlichen Glückwunsch. Auch den gewählten Stadträten für den Stadtbezirk Alt-West meinen Glückwunsch und viel Kraft bei der Durchsetzung ihrer Ziele. Ich danke allen für ihre Bereitschaft der Kandidatur sowie ein Danke an alle Wählerinnen und Wähler, die es ermöglicht haben, dass der Ort-

als Cheerleader begleiten wollten. Selbstbewusst studierten sie mit unserer Anleitung zwei Choreographien ein, hatten unendlich viel Spaß dabei und übten jede Woche. In Selbstinitiative gestalteten sie eigene T-Shirts und begeisterten letztlich alle Zuschauer mit ihren tänzerischen und akrobatischen Aufführungen beim Fußball-Turnier. Bleibt die Frage: Wer wurde Turniersieger? Natürlich kann nur einer gewinnen und bei allem gesunden Ehrgeiz wurde es ein faires Turnier. In der Gruppe der bis 14-jährigen gewann mit Heimvorteil unser Team namens »RB Böhlitz« und in der Gruppe der über 14jährigen ergab sich nach hartem Kampf folgendes Ergebnis: 1. Platz: Jugendtreff Probstheida, 2. Platz: Jugendtreff Böhlitz-Ehrenberg, 3. Platz: Jugendtreff Oststraße. Den Fairness-Wettbewerb gewann nach Juryentscheid der Jugendtreff Arena aus Grünau. »Fußball ist Zukunft« steht an der Platzumrandung geschrieben – »Jugend ist Zukunft« stimmt aber auch! Gerald Walther, Leiter der Einrichtung schaftsrat aus mehreren politischen Parteien und Vereinigungen besteht. Ich hoffe und wünsche, dass die Zusammenarbeit wie in den vergangenen 15 Jahren sachlich miteinander zum Wohle unseres Ortsteiles geführt wird. In den vergangenen 15 Jahren haben die Ortschaftsräte durch den guten Zusammenhalt viel erreicht. Ich möchte mich an dieser Stelle für die immer sachlich geführte Arbeit bedanken. Nur so konnten wir Teile unseres Eingemeindungsvertrages durchsetzen – sei es der Bau unseres neuen Feuerwehrgerätehauses, die Fertigstellung der von der ehem. Gemeinde begonnenen Straßen, Plätze, die Unterstützung unserer Vereine, das Ortsfest usw. Danke an alle, die mir immer Rückhalt bei der Klage um unseren Schulstandort gegeben haben, sowohl die Mitglieder des Ortschaftsrates als auch BürgerInnen. Doch ohne unseren Rechtsanwalt, Herrn Dr. Braun, wären wir alle auf »verlorenem Posten« gewesen. Wichtig ist, dass auch auf Grund des außergerichtlichen Vergleichs nun ein Teilneubau für unsere Grundschüler entsteht und – wenn alles gut geht – noch in diesem Jahr übergeben werden kann. Der künftige Ortschaftsrat wird darauf achten müssen, dass der 2. Bauabschnitt nicht auf den Sankt Nimmerleinstag verschoben wird. Der 2. Bauabschnitt wird in BöhlitzEhrenberg dringend benötigt, sowohl für die Schulen als auch für den Hort. Aber – und das ist wichtig – wir haben inzwischen gemerkt, dass die Parteien im Stadtrat die Notwendigkeit erkannt haben, dass Verträge einzuhalten sind und, was ganz wichtig ist, der Stadtrat auf realistische Zahlenwerte drängen muss. Die seit Jahren aufgestellten Prognosen haben die Stadt in immer größere Schwierigkeiten gebracht. Am 7.6.2014, um 9.00 Uhr, war eine kleine feierliche Übergabe der sanierten Sozialräume für unseren Rollhockeyclub »Aufbau« BöhlitzEhrenberg. An dieser Stelle mein Kompliment und meine Hochachtung vor dieser ehrenamtlichen Arbeit. Mit Geldern des Landes, der Stadt und Spenden sind hier nachhaltig wieder Räume für die Mitglieder des Vereins entstanden. Auch hier muss der Ortschaftsrat hinter den Mitgliedern weiter stehen, dass diese Arbeit nicht in absehbarer Zeit der Abrissbirne preisgegeben wird. Es muss nach Wegen – gemeinsam mit dem Land, der Stadt und dem Verein – gesucht werden, um den jetzigen Standort zu erhalten. Das sind wir alle den Geldgebern und Steuerzahlern schuldig. Wir wissen heute, dass diese Sportart lärmmäßig weit oben rangiert und somit auf keinen Fall in ein Mischgebiet umgesiedelt werden kann. Auf diesem Wege möchte ich mich für das Vertrauen, das mir die Bevölkerung entgegengebracht hat, bedanken. Es war mir immer wichtig, ihre Sorgen und Probleme zu kennen und wenn möglich, zu helfen. Die Arbeit für diesen Ort hat mir viel Freude bereitet, trotz mancher Mühen und Sorgen. Es ist für mich richtig, jetzt den Weg frei zu machen für Neues. Jeder Mensch hat seine eigene Handschrift und so wird der nachfolgende Ortschaftsrat sicher manches anders machen wollen. Dazu wünsche ich allen viel Kraft, Erfolg und gute Zusammenarbeit. Mit besten Grüßen, Ihre Karin Teubner


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 3

3

19. Juni 2014

Aus der Ortschaftsratssitzung Böhlitz-Ehrenberg

Brauchtumsstreit mit Fördermittelneid Zur vorletzten Sitzung des »alten« Ortschaftsrates waren einige Gäste sowie fast alle neuen Mitglieder des zukünftigens Ortschaftsrates erschienen. Gleich zu Beginn der Sitzung stand der Antrag auf Erhöhung der Fördermittel für Brauchtum für die »zwangseingemeindeten« Ortsteile Burghausen, Engelsdorf, Holzhausen, Liebertwolkwitz, Mölkau und Rückmarsdorf auf der Tagesordnung. Im Verwaltungsstandpunkt der Stadt Leipzig heißt es dazu, dass aufgrund der Eingemeindungsverträge eine Änderung der Zuschusshöhen und deren gleiche Verteilung auf die Ortsteile nur durch freiwilligen Verzicht der Ortsteile mit Eingemeindungsvertrag erfolgen kann. »Diesem Vorschlag können wir nicht entOrtsverband sprechen«, so Ortsvorsteherin KaBöhlitz-Ehrenberg rin Teubner. »Wir haben schon zu Liebe Bürgerinnen und Bürger Zeiten vor der Eingemeindung viel von Böhlitz-Ehrenberg, für unsere Vereine und das wir möchten uns für das entgegen- Brauchtum getan. Diese Summen gebrachte Vertrauen recht herzlich wurden zur Grundlage des Zubedanken. Wenn wir auch nichts schusses bei der Eingemeindung von Versprechungen halten, kön- genommen. Es kann nicht sein, nen wir Ihnen aber doch eines ver- dass die Stadt jetzt die Ortsteile sprechen, uns für die Interessen gegeneinander aufbringt.« der Bürgerinnen und Bürger von Zu dem Antrag »Beitritt zur Böhlitz-Ehrenberg und Gundorf Klage gegen die kurze Südabbedingungslos einzusetzen. kuvung« der Ortschaftsräte LinDietmar Kern, Vorsitzender denthal, Böhlitz-Ehrenberg und Lützschena-Stahmeln erging ein Verwaltungsstandpunkt der Stadt. Darin heißt es unter anderem, dass die Stadt dem Rechtsstreit der Naturschutzverbände nicht beitreten könne, da sie weder im Sinne des Sächsischen Naturschutzgesetzes für die Belange des Naturschutzes klagebefugter Naturschutzverband sei, noch einem solchen Naturschutzverband rechtlich gleichgestellt sei. In der vorangegangenen Sitzung hatte ein Bürger auf den schlechten Zustand der Brücke in der Ludwig-Jahn-Straße hingewiesen. Dort wäre die Betondecke durch die LKW’s zur Deponiesanierung so in Mitleidenschaft gezogen, dass schon Moniereisen hervorschauen. Daraufhin hat die Stadt bei einem Vor-Ort-Termin die Schäden begutachtet. Im Ergebnis werde zunächst ein Hinweisschild aufgestellt und nach Beendigung der Lasttransporte eine Beseitigung der Schäden angestrebt. In Bezug auf die Behinderung des Verkehrs durch parkende Autos in der Heinrich-Heine-Straße, zwischen Stefan-Zweig-Straße und Fabrikstraße, erging die Information, dass der Vorgang jetzt bei der Straßenverkehrsbehörde läge und bearbeitet werde. In der Bürgerfragestunde wurde der Hinweis gegeben, dass im Bereich Lise-Meitner-Straße/Burgauenstraße/Am Ritterschlösschen ein ungehindertes Begehen des Fußweges nicht mehr möglich sei, da dieser fast vollständig zugewachsen sei. Auch würden ungeschnittene Bäume und Sträucher eine Nutzung unmöglich machen. Das Ordnungsamt müsse den Eigentümer des ehemaligen Werksgeländes der ELGUWA an seine Pflichten erinnern. Abschließend lud Frau Teubner alle Böhlitz-Ehrenberger zur letzten Sitzung des amtierenden Ortschaftsrates am 10. Juli, 19.00 Uhr, in das Soziokulturelle Zentrum »Große Eiche« ein. Denis Achtner

STADTKURS durch Schleußig & Plagwitz durch Schleußig & Plagwitz

ieser Band nimmt Sie mit auf eine Bootstour entlang des D sogenannten »Stadtkurses« über die Weiße Elster und das Elsterflutbett und führt uns zunächst durch schöne Natur zum Wehr Großzschocher und nach dem Umtragen des Bootes geht es auf der Weißen Elster zurück in Richtung Leipzig. Erfahren Sie Interessantes und Wissenswertes über Brücken, Bauwerke, Ausflugsziele an den Ufern und in der näheren Umgebung aber auch interessante Informationen u. a. über die Industriepioniere Karl Heine, Ernst Mey oder Emil Bernhard Edlich, die Stadtteile Plagwitz und Schleußig stark geprägt haben. Die einzelnen Stationen und Bauwerke werden durch zahlreiche Fotografien illustriert. Höhepunkt und Abschluss des Rundkurses ist wohl eines der schönsten Beispiele für die Umnutzung ehemaliger Industriearchitektur – die einstigen Buntgarnwerke, in denen heute Unternehmen, Gastronomiebetriebe, Geschäfte und komfortable Luxuswohnungen sowie Lofts untergebracht sind. Format A5, kartoniert, ca. 100 Seiten, über 150 Abbildungen, 8 Karten; ISBN: 978-3-944992-20-4; Preis: 9,90 Euro Herausgeber: Werbeagentur Kolb in Zusammenarbeit mit dem Förderverein Ortsgeschichte B.-Ehrenberg e. V.

Hier erhältlich:

BÖHLITZ-EHRENBERG: Werbeagentur Kolb, Leipziger Str. 78 · Pfennig-Oase, Pestalozzistr. 72 (Einkaufspass.) · Goethe-Apotheke, Leipziger Str. 70 · Reisebüro Rohr, Leipziger Str. 65 · Mallons, Leipziger Str. 68 · Bäckerei Wöllner, Leipziger Str. 88 · Förderverein Ortsgeschichte BE, Südstr. 10 (Di. 15–18 Uhr) · RÜCKMARSDORF: Buchmeile im Löwencenter · Autohaus Freydank, Sandberg 30 · Heimatverein Rückmarsdorf, Teichmühle (1. So. i. Mo. 10–12 Uhr) · BURGHAUSEN: Bäckerei Angermann, Bienitzstr. 9 · LEUTZSCH: Buchhandlung Leutzsch, Junghanßstr. 2 · LÜTZSCHENA: Tintenklecks, Am Brunnen 1 · Auwaldstation, Schlossweg 11 · LEIPZIG-INNENSTADT: Bachmann, Am Markt 1 · Lehmann’s Buchhandlung, Grimmaische Str. 10 · Hugendubel, Petersstr. 12…

Die Herausgabe dieses Bandes wurde durch folgende Firmen gefördert:

K H &

www.auto-freydank.de

Ingenieurbüro

Klemm & Hensen GmbH Beratende Ingenieure

Häusliche Krankenpflege Silke Krüger GmbH

Elektrohandel * Elektromontage GmbH

Ortschaftsrat Rückmarsdorf

Einladung Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, die nächste Sitzung des Ortschaftsrates Rückmarsdorf findet am Dienstag, dem 8.7.2014, 19.00 Uhr, im Ortsteilzentrum Rückmarsdorf, Ehrenberger Str. 5, 04178 Leipzig statt, zu der ich Sie hiermit recht herzlich einladen möchte. Tagesordnung: 1. Protokollkontrolle 2. Auswertung der Ratsversammlung vom 18.6.2014 3. DS V/3680 – Wahl der Ortsvorsteher/-innen 4. Sonstiges 5. Fragestunde Freydank, Ortsvorsteher

Dietmar Kern

Beratung • Verkauf • Montage Reparaturunternehmen für Großküchen- und Kältetechnik

Elektrotechnische Geräte Böhlitz-Ehrenberg GmbH

Pflege- & Gesundheitsdienst Elke Markov

REINHARD RECHTSANWÄLTE

Bestattungen Vogt


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 4

4

19. Juni 2014

www.afdleipzig.de

Absuchen nach weiteren Personen sehr realitätsnah einen Atemschutznotfall, in Form einer Bewusstlosigkeit eines Truppmitglieds, dar. Nach abgesetztem Notruf per Funk eilte ihm der durch Böhlitz-Ehrenberger Kameraden gestellte Rettungstrupp zu Hilfe und konnte den hilflosen Kameraden zügig in Sicherheit bringen. Neben der Menschenrettung galt es außerdem, der Rauchentwicklung auf den Grund zu gehen und dessen Ursache herauszufinden bzw. abzustellen. Durch zwei vorgehende Trupps der Feuerwehr Böhlitz-EhWerte Mitstreiter und Wähler, renberg wurde der angenommene Brandherd relativ schnell lokalisiert wir möchten uns bei Ihnen für die tatkräftige und das mittels Nebelmaschine und Blitzleuchte dargestellte Feuer gelöscht. Anschließend wurde die Tiefgarage mittels ÜberdruckbelüfUnterstützung im Wahlkampf zur Europawahl tung rauchfrei gemacht. Nach Wiederherstellung der Einsatzbereitschaft und zur Leipziger Kommunalwahl aller Fahrzeuge und Geräte fand mit allen Einsatzkräften eine Auswersowie für Ihre Stimmen herzlich bedanken! tung des Übungseinsatzes statt. Ihre Stadtratskandidaten im Wahlkreis 7 Hiermit möchten wir uns nochmals bei allen Bewohnern für ihr Verständnis und der zuständigen Hausverwaltung für die problemlose BeSiegbert Droese & CHristoph Neumann nutzung des Objekts bedanken. Leipzig, am Sonntag, den 25. Mai 2014 Die Freiwillige Feuerwehr Rückmarsdorf finden sie ab sofort unter diesem Namen auch bei Facebook, wir haben uns entschlossen, die interessierten Bürger dort mit einer eigenen Seite über Aktuelles aus dem Ausbildungs- und Einsatzgeschehen zu informieren. Sollten wir außerdem Ihr Interesse für die Mitarbeit in einer Freiwilligen Feuerwehr geweckt haben, finden sie die Kameraden der Feuerwehr Rückmarsdorf jeden Mittwoch um 20.00 Uhr zu den wöchentlichen Ausbildungsdiensten Freiwillige Feuerwehr Rückmarsdorf im Gerätehaus »An der Friedenseiche« 2, neben der Grundschule Rückmarsdorf. Die Kameraden der Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg treffen sich jede Woche dienstags um 19.00 Uhr im Gerätehaus in der Schönauer Am Dienstag, dem 10.6.2014, fand eine gemeinsam organisierte und Landstraße 2a zu den dort stattfindenden Ausbildungsdiensten. Freiwillige Feuerwehr Leipzig-Rückmarsdorf durchgeführte Einsatzübung der Freiwilligen Feuerwehren aus Rückmarsdorf und Böhlitz-Ehrenberg im Lindenpark in Rückmarsdorf statt. Angenommen wurde eine unklare Rauchentwicklung aus einer Tiefga- Freiwillige Feuerwehr Böhlitz-Ehrenberg rage mit einer vermissten Person, welche in die angrenzenden Kellerräume geflüchtet ist. Im weiteren »Einsatzver- Aufgrund der extremen Hitze über die Pfingstfeiertage kam es auch zu lauf« und der dabei durchzu- einem erhöhten Einsatzaufkommen bei unserer Feuerwehr. Den 100. führenden Kontrolle der Kel- Einsatz in diesem Jahr absolvierten wir am Pfingstsonntag gegen 15.40 lergänge galt es, eine weitere Uhr. Hier brannten in der Lützschenaer Straße, Höhe Schlobachs Hof, Personen zu finden und zu mehrere 100 m² abgelagertes Heu auf dem Feld. Mit Löschgruppen- und retten sowie einen simulierten Tanklöschfahrzeug konnte der Brand mit zwei Rohren schnell gelöscht Atemschutznotfall eines ein- werden. Bereits am Pfingstsonnabend unterstützten wir die FF Lützgesetzten Trupps erfolgreich schena bei der Brandbekämpfung von Heuballen »Am Pfingstanger« im abzuarbeiten. OT Lützschena. Jeder Feuerwehrkamerad, der unter Atemschutz in einen Einsatz Am Dienstag, den 10.6.2014, wurde die Hitze in unserer Region fast ungeht, muss zur eigenen Sicherheit für einen eventuell eintretenden Not- erträglich. Die ca. 35° C führten bei vielen Bürgern zu Kreislaufproblemen. fall speziell geschult und trainiert sein. Dieses galt es, während der Dadurch häuften sich zwischen 14.00 und 18.00 Uhr die RettungsdienstÜbung anzuwenden. Der Angriffstrupp der Rückmarsdorfer Wehr stellte einsätze. Über 120 Einsätze mussten in dieser kurzen Zeitspanne in Leipnach erfolgter Rettung der vermissten Person und dem darauf folgenden zig bewältigt werden. Da der Rettungsdienst völlig überlastet war, wurde

F EUERWEHR

Gemeinsame Einsatzübung

Witterungsbedingte Einsätze

Der Ortschaftsrat Böhlitz-Ehrenberg gratuliert zum Geburtstag: Frau Eva Eule am 19.6. zum 87. Herrn Rudolf Bartels am 19.6. zum 80. Herrn Karl-Heinz Uhlig am 19.6. zum 75 Frau Charlotte Poppitz am 20.6. zum 91. Herrn Herbert Hewald am 20.6. zum 90. Frau Margot Lehmann am 21.6. zum 93. Herrn Rudi Fleischmann am 21.6. zum 91. Frau Elfriede Knorr am 21.6. zum 87. Frau Gerda Reffel am 21.6. zum 83. Herrn Peter Kornmann am 21.6. zum 70. Herrn Werner Klottka am 22.6. zum 84. Frau Annelies Weigel am 22.6. zum 80. Frau Ursula Heinicke am 23.6. zum 75. Herr Horst Göpfert am 24.6. zum 83. Herr Hans-Jürgen Schmidt am 24.6. zum 70. Frau Waltraud Böhme am 25.6. zum 90. Herrn Rolf Kratzin am 25.6. zum 75. Frau Vera Modes am 25.6. zum 75. Herrn Werner Rediske am 26.6. zum 80. Frau Sigrid Schubert am 26.6. zum 80. Herrn Gerhard Schindler am 27.6. zum 83.

Frau Ingeburg Schlegel am 28.6. zum 84. Herrn Helmut Spitzner am 29.6. zum 84. Herrn Heinz Gädtke am 29.6. zum 75. Frau Johanna Heinze am 30.6. zum 92. Herrn Markus Kohmann am 30.6. zum 86. Frau Ruth Fleischer am 30.6. zum 83. Frau Karin Graber am 30.6. zum 70. Frau Sonja Gädtke am 1.7. zum 83. Herrn Jürgen Münther am 1.7. zum 75. Frau Regina Zscherper am 1.7. zum 75. Frau Hildegard Kapp am 2.7. zum 85. Herrn Fritz Hoyer am 3.7. zum 83. Herrn Werner Wagner am 4.7. zum 93. Herrn Dr. Wolfgang Schramm am 4.7. zum 82. Frau Ina Reichel am 4.7. zum 70. Frau Sonja Beutler am 5.7. zum 82. Frau Ingeborg Keilhold am 5.7. zum 82. Frau Christine Hörügel am 5.7. zum 75. Frau Herta Leixering am 7.7. zum 75. Frau Luise Fröderking am 8.7. zum 91. Herrn Gerhard Herrmann am 8.7. zum 82.

Herrn Lothar Legler am 8.7. zum 75. Frau Helga Franz am 9.7. zum 86. Frau Helene Fülle am 9.7. zum 80. Frau Erika Meyer am 10.7. zum 80. Frau Christa Heinze am 10.7. zum 75. Herrn Bernd Marschke am 10.7. zum 70. Frau Ingeborg Weinert am 11.7. zum 89. Frau Ilse Schuster am 11.7. zum 80. Herrn Erich Staub am 12.7. zum 86. Frau Jutta Golanski am 12.7. zum 85. Frau Ingrid Grund am 12.7. zum 84. Frau Helga Knoll am 13.7. zum 86. Frau Erika Garbsch am 13.7. zum 85. Frau Hannelore Werner am 13.7. zum 85. Herrn Bernd List am 13.7. zum 70. Herrn Alfred Drescher am 14.7. zum 80. Herrn Hugo Wegert am 15.7. zum 84. Frau Christine Voelkel am 15.7. zum 75. Herrn Günther Remmicke am 15.7. zum 70. Frau Gisela Stein am 16.7. zum 80. Frau Ingrid Seidel am 16.7. zum 70.


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 5

5

19. Juni 2014

die Feuerwehr mit zu »First Responder« Einsätzen herangezogen. Auch unsere Wehr wurde hierzu alarmiert. Der erste Einsatz kam 14.55 Uhr zur gestürzten Person in einem Leutzscher Gartenverein. Insgesamt sechs Einsätze bewältigten die Kameraden Marcus Schüttel und Christoph Gruschka bis kurz vor 19.00 Uhr im westlichen Teil der Stadt. Hierzu gehörte u. a. ein Fahrradunfall mit zwei verletzten Kindern am Kulkwitzer See, ein stark alkoholisierter Bürger in Grünau, welcher nicht mehr für sich selbst sorgen konnte und weitere Personen mit Kreislauproblemen. Trotz hoher Temperaturen führten wir am Abend noch eine praxisnahe Einsatzübung in einer Tiefgarage in Rückmarsdorf durch (siehe Bericht der FF Rückmarsdorf).

Versorgungseinheit bei Bombenfund aktiv

KINDER Kita »Böhlitzer Kinderland«

1. Vati-Kind-Tag im Kindergarten Bei uns werden viele Feste gefeiert. So feierten wir den »Oma-Opa-Tag«, den »Mutti-Vati-Tag« und auch der »Kindertag« ist schon geplant. Doch einen »Vati-Kind-Tag« gabs noch nicht. Das wollten die Kinder und ich ändern.

In der Nacht zum Donnerstag, den 12.6.2014, wurden wir 0.12 Uhr mit dem Löschgruppenfahrzeug noch zur eingelaufenen Brandmeldeanlage in ein Behindertenwohnheim in der Eitingonstraße alarmiert. Hierbei handelte es sich um eine irrtümliche Alarmierung. Kurze Zeit später, gegen 0.23 Uhr, gab es Alarm für unsere Versorgungseinheit. Der Bombenfund in der Rosa-Luxemburg-Straße war die Ursache. Die in der Sporthalle am Rabet untergebrachten evakuierten Bürger wurden durch die Hilfsorganisationen betreut und von unserer

Am 28.5.2014, einen Tag vor dem »Männertag«, freuten sich die Kinder der älteren Krippengruppe auf einen Nachmittag ganz allein mit ihren Vatis. Um 16.00 Uhr begrüßten die Kinder stolz »ihren« Vati und mit einem kleinen Indianerlied begann unser Vati-Kind-Tag. Staunend lauschten die Vatis den Ausführungen der Kinder über Indianer. Ein dickes Lachen breitete sich im Gesicht der Vatis aus, als ihre Kinder erzählten, dass die Indianer nicht mit dem Auto fahren, sondern auf dem Pferd reiten. Nun wünschten sich die Kinder zu unserem »Indianerfest« am 18. Juni auch ein Pferd. Also ging es los mit dem Basteln eines Pferdes. Mit sehr viel Kreativität und der Anleitung durch die Kinder schafften es die Vatis, in Teamarbeit ein Pferd gemeinsam mit ihrem Kind zu basteln. Alle hatEinheit versorgt. Ebenso wurden die zahlreichen Einsatzkräfte von Feu- ten viel Spaß, gute Laune und vor allem einen Nachmittag nur mit Vati erwehr, Polizei, Rettungsdienst, Kampfmittelbeseitigungsdienst, der und Kind allein. Und weils so schön war, werden wir es wiederholen. Technischen Einsatzleitung und des Ordnungsamtes versorgt. Carmen Hoffmann, Erzieherin Über 300 Personen erhielten Kalt- und Warmgetränke sowie eine einfache Verpflegung. Der Der Ortschaftsrat Burghausen gratuliert zum Geburtstag: Einsatz dauerte bis zur Sprengung der 75 kgDie Geburtstage für Juli veröffentlichen wir Fliegerbombe bis gegen 10.00 Uhr an. Wir wa- Herrn Klaus Kirchhoff am 21.6. zum 70. im nächsten Gemeinde-Blatt. ren mit insgesamt sieben Einsatzkräften vor Ort. Frau Anneliese Lembke am 26.6. zum 91. Wir bitten um Ihr Verständnis! Weitere Informationen über unsere Wehr, zur Herrn Harald Kohlwagen am 26.6. zum 84. Mitgliedschaft, zum Einsatzgeschehen, zur Ju- Herrn Reinhard Burschkat am 27.6. zum 82. gendfeuerwehr oder zu allgemeinen Dingen des Herrn Wolfgang Jahn am 28.6. zum 77. Brandschutzes finden Sie auch im Internet unter Herrn Jürgen Kobe am 28.6. zum 71. www.ff-be.de. Ihre Freiwillige Feuerwehr Herrn Reinhard Fiegel am 29.6. zum 75. Böhlitz-Ehrenberg, Foto: Nils Schröder Herrn Siegfried Müller am 30.6. zum 74.

Der Ortschaftsrat Rückmarsdorf gratuliert zum Geburtstag: Herrn Edgar Otto am 19.6. zum 70. Herrn Lothar Quack am 20.6. zum 82. Herrn Willi Lorenz am 22.6. zum 82. Herrn Hansjürgen Sdahl am 22.6. zum 80. Frau Margit Horn am 22.6. zum 78. Herrn Dr. Udo Krönert am 23.6. zum 83. Frau Elfriede Riedel am 23.6. zum 80. Herrn Egon Stelzer am 23.6. zum 74. Frau Erika Likos am 26.6. zum 83. Herrn Heinz Janz am 26.6. zum 78. Herrn Lothar Schneider am 27.6. zum 79. Frau Erika Wohlers am 28.6. zum 89.

Frau Sieglinde Enge am 29.6. zum 84. Frau Ursula Göpfert am 30.6. zum 71. Herrn Peter Czyfczynski am 1.7. zum 78. Frau Renate Brause am 1.7. zum 76. Frau Monika Blasius am 1.7. zum 76. Frau Anita Pietzsch am 2.7. zum 82. Herrn Fritz Mühlner am 3.7. zum 76. Frau Marion Illge am 3.7. zum 73. Frau Heidemarie Hartick am 3.7. zum 71. Herrn Klaus Pöritz am 5.7. zum 73. Frau Fanny Hösl am 5.7. zum 72. Frau Ruth Rudolph am 7.7. zum 90.

Herrn Karl Blume am 8.7. zum 86. Herrn Kurt Hilleberg am 8.7. zum 83. Frau Ruth Meinhardt am 9.7. zum 91. Frau Ingeburg Kraus am 9.7. zum 71. Herrn Heinz Schröter am 10.7. zum 83. Herrn Werner Beyer am 10.7. zum 78. Frau Karin Biedermann am 11.7. zum 74. Frau Gertraud Kleinschmager am 12.7. zum 94. Frau Renate Ritter am 12.7. zum 78. Frau Kornelia Badge am 14.7. zum 72. Herrn Helmut Buck am 15.7. zum 71.

Gegen eine Veröffentlichung Ihres Jubiläums können Sie Widerspruch einlegen. Der Widerspruch ist bis zehn Werktage vor Redaktionsschluss beim Bürgeramt einzulegen, damit dieser in der nächsten Ausgabe Berücksichtigung findet. Angesichts des sehr großen Datenaufwandes von Seiten der Stadt Leipzig ist die Richtigkeit bzw. Vollständigkeit der Daten nicht mehr gewährleistet.


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 6

6

19. Juni 2014

Computer · Netzwerke · Systemadministration · Beratung & Service

Funk 01 72/7 91 23 15 · info@computerservice-becker.de www.computerservice-becker.de Vor-Ort-Service möglich!

Kita Maskottchen für die Ewigkeit Wer kennt ihn nicht? Jeder von uns ist in seinem Leben mal einer, und oft beschützt er uns vor leichtsinnigen Handlungen. Bei manchen ist er größer, bei anderen kleiner. Vor allem Jungs wollen ihn verstecken. Das alles und noch mehr trifft auf unser neues Kita-Maskottchen zu. Wer oder was das ist, fragen Sie sich? Die Rede ist vom »Kleinen Angsthasen«. Der »Kleine Angsthase« ist die Hauptfigur in einem Kinderbuch und den meisten Kindern und Eltern bekannt. Im Kita-Alltag kommt es immer wieder mal vor, dass Kinder ängstlich sind. Ob vor dem ersten Tag in der Krippe, in einer komplett neuen Umgebung oder dem letzten Kita-Tag, bevor man ein Schulkind wird. Angst zu haben ist normal und etwas, dass man nicht verstecken braucht. Im Gegenteil: Wir wollen der Angst ein Gesicht geben, sie greifbar machen und damit den Kindern die Angst vor der Angst nehmen. Deshalb steht seit einigen Tagen in unserer Einrichtung ein Stein zu Ehren des »Kleinen Angsthasen«. Dieser soll den nächsten Kita-Generationen Mut machen, sich mit der eigenen Angst auseinander zu setzen. Wir bedanken uns an dieser Stelle recht herzlich bei Herrn Gutsche, der in stundenlanger Handarbeit den »Kleinen Angsthasen« in Stein verewigt hat! Wenn Sie also mal Angst haben und Sie wissen nicht wohin damit, dann schauen Sie doch einfach mal bei uns vorbei und werfen Sie einen Blick auf unseren »Kleinen Angsthasen«. Bestimmt geht es Ihnen danach schon ein wenig besser, so wie unseren Kindern in der Einrichtung. Lars Hartmann, im Namen des Teams; Foto: Beatrix Faber

SCHULEN Grundschule Gundorf

Kindersicherer Hund, hundesicheres Kind Im Rahmen des Sachunterrichtes zum Thema Hund führen wir mit den Kindern der 2. Klasse jedes Jahr die Veranstaltung »Der kindersichere Hund – das hundesichere Kind« durch. Dazu kommt der aus dem MDR bekannte Tierarzt Dr. Ronald Lindner mit seinen zwei Hunden in unsere Schule. Am 21.5.2014 war es wieder so weit. 12.30 Uhr fuhr Dr. Lindner mit den Hunden Elsa und Janosch auf den Schulhof. Gespannt warteten die Kinder im Turnraum. Zu Beginn stellte sich Dr. Lindner vor, erklärte die Wichtigkeit dieser Veranstaltung und gab uns Verhaltensregeln im Umgang mit Hunden. Egal, ob uns Hunde allein oder mit ihrem Besitzer begegnen. Nun ging der praktische Teil los. Franzi kam mit der Hündin Elsa herein. Sie be-

schnüffelte uns und wir machten uns bekannt. Gemeinsam führten wir einige Übungen durch, die uns Sicherheit gaben und Spaß machten. Als Elsa nach draußen geführt wurde, kam Franzi wenig später mit Janosch wieder, der sich lautstark bellend bemerkbar machte. Auch mit Janosch lernten wir viel und hatten Freude. Danach ging es in unseren großen Garten. Wir stellten Situationen beim Fußballspielen und auf dem Spielplatz nach. Und immer kamen Janosch und Elsa zum Einsatz. Dr. Lindner lobte die Kinder, weil sie schnell gelernt haben und alles richtig anwenden konnten. Zum Schluss gab es für jeden eine Teilnahmebescheinigung. Wer Lust hat, kann sich unsere Veranstaltung im Juni im MDR-Fernsehen anschauen, denn ein Kamerateam des MDR war an diesem Tag vor Ort und hat die kleinen Schauspieler bei der Ausbildung im richtigen Umgang mit Hunden gefilmt. Der genaue Sendetermin ist noch nicht bekannt. Sabine Sauerbrei, Klassenlehrerin Grundschule Böhlitz-Ehrenberg

Richtfest an der GS Böhlitz-Ehrenberg Am 22.5.2014 war ich beim Richtfest unserer Schule. Man feiert es als Danksagung für die Arbeiter, die unsere neue Schule bauen. Das Richtfest ist eine wichtige Tradition, wenn das Fest nicht gefeiert wird, binden die Arbeiter sonst alte Schuhe oder einen Besen aufs Dach. Manchmal wird sonst auch als »Rache« eine Flasche ins Mauerwerk eingebaut. An diesem Tag waren alle Lehrer, der Schulleiter Herr Wiesner, der Bauherr, Mitglieder vom Ortschaftsrat sowie einige Bauarbeiter anwesend. Zuerst wurde der Richtkranz mit dem Kran

nach oben gezogen, später wurde er dann an einem Pfahl befestigt. Anschließend hat ein Bauarbeiter eine gereimte Rede gehalten und den Richtspruch gesprochen. Nach jedem Absatz wurde ein Schluck Sekt getrunken, die leeren Gläser wurden vom Dach geworfen. Auch das soll Glück bringen. Nun war es endlich so weit! Ich durfte als erster Schüler den noch unfertigen Neubau der GS BöhlitzEhrenberg betreten. Neugierig blickten sich alle im Rohbau um. Ich entdeckte in der unteren Etage große und kleine Räume, die großen sind die zukünftigen Klassenräume, die kleinen werden Vorbereitungszimmer der Lehrer. Besonders gut hat den Lehrern gefallen, dass die Räume so groß sind und riesige Fenster haben. In jedem Klassenraum soll es auch eine Waschecke geben. Außerdem haben die neuen Klassenzimmer extra Lüftungen. Das fand ich toll. Nach dem Rundgang durchs neue Gebäude gab es ein leckeres Buffet der Firma Pfeiffer und alle haben zusammen gesessen. Leider haben die 3. und 4. Klassen nur Fachunterricht im neuen Schulgebäude, aber die 1. und 2. Klassen können sich auf tolle neue Klassenzimmer freuen. Eleni, Klasse 3a


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 7

7

S IC H E R H E IT Gebäudesanierung und Brandschutz Brandschutzkonzepte geben Eigentümern, Nutzern und Planern Sicherheit Jahr für Jahr werden bei Gebäudebränden in Deutschland ungefähr 600 Menschen getötet und ca. 6.000 schwer verletzt. Die jährliche Schadensumme beträgt mehrere Milliarden Euro. Die Versicherungen kommen für den Schaden nur auf, wenn alle Vorgaben und technischen Regelwerke des Gesetzgebers erfüllt wurden, das gilt sowohl für den Neubau als auch für den Bestand von Gebäuden. Die gesetzlichen Anforderungen an den Brandschutz sind in den letzten Jahren kontinuierlich angestiegen. Zudem gibt es durch den europäisch geöffneten Markt für Bauprodukte eine Vielzahl neuer Begrifflichkeiten und Nachweise, die noch nicht generell bekannt und sicher genutzt werden. Daher gewinnt die fachlich qualifizierte Brandschutzberatung mehr und mehr an Bedeutung. Brandschutzkonzepte erhöhen nicht nur die Sicherheit für Betreiber und Nutzer, sie sparen auch Bau- und Versicherungskosten. Das trifft besonders bei der Sanierung des Gebäudebestandes zu. Die derzeit häufig durchgeführten energetischen Gebäudeerneuerungen lassen sich sehr gut mit einer brandschutztechnischen Aufwertung kombinieren. »Viele bestehende Gebäude entsprechen nicht mehr den gültigen baurechtlichen Vorgaben und aktuellen technischen Regelwerken, da die in den Baugenehmigungen enthaltenen Nutzungen im Laufe der Zeit quasi schleichend verändert wurden. Im Schadensfall haftet dann oft der Eigentümer«, erklärt Dipl.-Ing. Thomas Hübler von der Materialprüfanstalt Dresden, einem der renommiertesten Kompetenzzentren für Brandschutz. Mit der Einführung der europäischen Bauproduktenverordnung zum 1. Juli 2013 wird unter Ignorierung bestehender deutscher Gesetzlichkeiten eine komplette Neuregelung des gesamteuropäischen Bauproduktmarktes verbindlich. Für Bauherren und Planer bedeutet das, sich mit einem völlig neuen Fachthema intensiv und kurzfristig vertraut zu machen. Beide sind in der Verantwortung für die Umsetzung dieser neuen Regelungen, wobei zusätzlich auch weiter geltendes nationales deutsches Recht zu beachten ist. Gerade bei der Sanierung im Bestand, insbesondere bei Denkmälern mit Wohnnutzung, und bei

VEREINE Heimatverein Burghausen e. V.

Einladung zur Gesprächsrunde Der Heimatverein Burghausen läd ein zur Gesprächsrunde im Ort. Mit dem Thema: »Burghausen erlebt« wünschen wir uns als Gäste die Alteingesessenen und deren Nachfahren, Neuburghausner, alle neuen Einwohner, Kleingärtner der Kleingartenvereine – alle, welche den Ort kennenlernen wollen. Um sich hier heimisch zu fühlen, sollten Sie die Geschichte, die einstigen Sagen und Legenden sowie ortsbezogenen Tratidionen kennenlernen. Besuchen Sie die Gesprächsrunde am 30. August bzw. 6. September, um 14.00 Uhr, im ehemaligen Gemeindeamt. Bitte nutzen Sie aus organisatorischen Gründen die im Burghausner Boten eingefügten Einladungen oder melden sich über 01 77/6930509 an. Weiteres finden Sie auch unter www.burghausen-bienitz.de. Der Heimatverein heißt Sie als Interessenten willkommen. Käthe Jaroch, Vorsitzende Siedlerverein Böhlitz-Ehrenberg Süd e. V.

Nachbetrachtung zum Siedlerfest Seit 1990 nimmt unser jährliches Kinder- und Siedlerfest einen festen Platz im Brauchtum unseres Ortes ein. In diesem Jahr eröffnete unser Verein wieder den Reigen der Festlichkeiten in unserem Ort. Begonnen wurde am 23. Mai mit dem Zeltaufbau und anderen Vorbereitungen. Anschließend saßen wir noch gesellig bei Wein, Bier und Bratwurst beisammen. So richtig los ging es am 24. Mai, nicht nur für die Siedlerfreunde, sondern für alle Böhlitz-Ehrenberger. Das Wetter war diesmal bei strahlendem Sonnenschein und nur einem

geht vor!

FIS CHER & KÖLZNE R G mbH Elektro- und Sich erheitstechni UNSERE LEISTU NGEN: • Elektroinstallationen, Bli • Einbruch- und Brandm tzschutz • Rauch- und Wärmea eldeanlagen bz • Telefon- und Antenne ugsanlagen nanlagen • Photovoltaikanlagen • Wärmepumpen • KNX/EIB-Anlagen

k

Bereitschaftstelefon 01 77 /3 41

67 98 oder 99 Fabrikstraße 17 Te lef on (03 41) 4 42 07 04 04178 Leipzig/B.-Ehren berg Telefax (03 41) 4 42 07 05 Mischnutzungen – z. B. von Gewerbe oder Handel – und Vermietung gibt es jetzt sehr viel Neues zu beachten. Brandschutz-Kompetenzzentren sind auf die Erstellung von Brandschutzkonzepten inkl. Flucht- und Rettungsplänen, die Bewertung von Bestandsbauteilen wie Decken oder Brandschutztüren oder auch ganzer Gebäude hinsichtlich des Brandschutzes spezialisiert. Die einzigartige Kombination von projektbezogenen Planungen und Begutachtungen und akkreditierter sowie notifizierter Prüf-, Inspektions- und Zertifizierungsstelle mit spezieller Ausrichtung auf Brandschutzprodukte aller Art in der MPA Dresden bietet Immobilieneigentümern und -nutzern, die Beratungs-, Begutachtungs- und Prüfleistungen im Bereich des Brandschutzes benötigen, die gewünschte Sicherheit. Weitere Informationen: MPA Dresden GmbH, Fuchsmühlenweg 6 F, 09599 Freiberg, Tel. 0 37 31/2 03 93-0, www.mpa-dresden.de, info@mpa-dresden.de

kleinen Regenschauer optimal. Für die Kinder gab es ab 14.00 Uhr Unterhaltung mit Springburg, Schminken, Mal- und Bastelstraße. Auch der traditionelle Kletterbaum durfte nicht fehlen und war wieder heissbegehrt. Ab 16.00 Uhr fuhr die Ponykutsche durch unsere Siedlung und lud die Kinder zu einer Ortsbesichtigung ein. Der Verein »Lebenshilfe e. V.« war erstmalig zum Siedlerfest vertreten und bot aus seiner Werkstatt selbstgebaute Vogelhäuser und Insektenhotels, aus den Gewächshäusern Gewürzpflanzen und Salate an. Bei wunderschöner Caféhausmusik schmeckten wieder die leckeren, selbstgebackenen Kuchen und fanden reißenden Absatz. Den Kuchenbäckern und den Helfern am Kuchenbufett sei hier nochmals herzlich gedankt. 19.00 Uhr warteten die Kinder schon sehnsüchtig wieder auf den »Bonbonmann«, der diesmal eine Frau war und los ging die wilde Jagd auf und um den Ammernplatz, bis das letzte Bonbon abgerissen war. Das war ein Gaudi! Anschließend schickten wir noch 30 Luftballons mit Adressaufklebern in die Luft. Mal sehen, ob es eine Rückinformation gibt! Mit Diskomusik und Lagerfeuer ging das Fest dann noch bei romantischer Stimmung und Tanz bis weit in die Nacht hinein. Am 25. Mai trafen wir uns gegen 10.00 Uhr zum Zeltabbau, einem kleinen Frühschoppen mit anschließendem Mittagessen. So war unter großem Einsatz und der tatkräftigen Unterstützung vieler Siedlerfreunde der Verlauf des Festes in diesem Jahr ein großer Erfolg. Auch zahlreiche Nichtmitglieder des Vereins halfen wieder tatkräftig bei den Vorbereitungen. Der Vorstand möchte ganz besonders auf diesem Wege allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Festes halfen, danken und wir hoffen, dass dieser Elan für weitere Feste unseres Vereins nie versiegen wird. Bedanken möchten wir uns bei der Fa. Kisten Kitze, dessen Spende speziell zu unserem Siedlerfest zum Einsatz kam. Unser Dank gilt aber auch dem »Gästeservice mit Pfiff« und dem Team des Bierwagens, die sich wieder redlich und mit viel Fleiß um das leibliche Wohl bemüht haben. Auch dem Bauhof sei unser Dank gesagt, der uns bei den Vorbereitungen tatkräftig unterstützt hat. Besonders aber danken wir ganz herzlich dem Ortschaftsrat mit seiner Ortschaftsratsvorsitzenden Frau Teubner für die Bereitstellung der Fördermittel. Ohne diese Gelder wäre das Siedlerfest in dieser Form nicht durchführbar. Nochmals vielen Dank und bis zum nächsten Jahr. C. Gottschalch


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 8

8

19. Juni 2014

PARKETT RICHTER Treppensanierung · Parkettneuverlegung · Fußbodenbau Verlegung von Fertigparkett und Laminat Aufarbeitung von Altparkett und Dielenböden Franz-Schlobach-Str. 18 · 04178 Leipzig/B.-Ehrenberg Funk: 01 77/2 29 62 38 · Tel.: 03 41/58 06 26-96 · Fax: -97 parkett-richter@inetb.de

starteten die Tanzpaare unterschiedlicher Gruppen zur selben Zeit. Dennoch konnten sie ihre ersten Punkte mit nach Hause nehmen. Am 31. Mai 2014 fand das Sommertanzwochenende in Erfurt statt. An diesem Tanzturnier in Sen C und D Standard nahmen unsere Paare Jan und Daniela Faltenbacher sowie Thomas und Birgit Born in Sen C und D Standard teil. In Sen C erreichten sie zweimal den 4. Platz und in Sen D den 6. und 8. Platz. Besonders haben wir uns über die Ergebnisse von Jan und Daniela Faltenbacher am 7. Juni 2014 in Braunlage in der Sen C Standard gefreut. Sie belegten einmal von 19 Paaren den 4. Platz und einmal von 11 Paaren den 5. Platz. Desweiteren starten unsere Turnierpaare am 14./15. Juni 2014 in Halle/Saale. Manuela Preißler, Sven Zimmermann TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 e. V.

Vorschau auf das Sport- und Kinderfest

Tanzsportverein Böhlitz-Ehrenberg e. V.

In diesem Jahr findet das Sport- und Kinderfest des TSV Böhlitz-Ehrenberg 1990 e. V. vom 4.7. bis 6.7.2014 statt. Drei unserer Paare, Torsten Auch in diesem Jahr haben wir uns alle Mühe gegeben und ein abKernbach/Nancy Klauß, Ingo wechslungsreiches Programm zusammengestellt. Am Freitag geht es um und Maja Weber sowie Thomas 17.45 Uhr mit dem Spiel unserer A-Jugend los, ihnen folgen die Senioren und Birgit Born starteten Ende und gegen 20.15 Uhr wird unsere C-Jugend ein Spiel gegen die B-JuApril in Masserberg in Sen C und niorinnen des FFV Leipzig e. V. bestreiten, die immerhin in der Bundesliga D Standard. Sie erreichten den dieser Altersklasse spielen. Gegen 19.00 Uhr wird auch die Auslosung 5./6. und 7. Platz. der »Kleinfeld-WM«, welche am Sonnabend ausgetragen wird, stattfinAls weiterer Höhepunkt fand den. Diese Auslosung werden drei ehemalige DDR-Oberligaspieler vordas Tanzturnier »Lipsiade 2014« nehmen. Natürlich wird während des gesamten Sportfestes die Fußballam 24. Mai 2014 in Liebert- WM live übertragen und für das leibliche Wohl ist an allen Tagen gesorgt. wolkwitz statt. Dort vertrat unDie Idee, eine »Kleinfeld WM« zu veranstalten, kam von den Spielern der ser Jugendpaar Nils Faltenba- I. Herrenmannschaft, der wir hier nochmal ganz herzlich zum gelungenen cher/Vanessa Preißler unseren Aufstieg in die Stadtliga gratulieren möchten! Es haben sich immerhin weit Verein. Da die beiden zum ers- über 20 Teams gefunden, die auf jeden Fall daran teilnehmen werden und ten Mal auswärtig starteten wir gehen davon aus, dass bis Ende Juni noch einige Mannschaften dazu und es sich zugleich um ein 3- kommen. Es sind alles zusammengewürfelte Mannschaften – von der Flächenturnier handelte, war Freundesband über Freizeitkicker und Frauenmannschaft bis zur Thekenes eine ganz neue Herausfor- truppe – es ist alles vertreten. Der Spaß soll im Vordergrund stehen und derung und Erfahrung für sie. Auf den drei verschiedenen Tanzflächen dieses Konzept kann durchaus reizvoll sein. Am Abend ist dann natürlich auch Halligalli angesagt und unsere Bardamen werden Euch mit den Brillenstudio seit 1919 verschiedensten Cocktails begeistern. Wernesgrüner Pils sowie Bielastraße 1 schwarzes Köstritzer vom Fass so04178 Böhlitz-Ehrenberg wie rote Fassbrause runden die Telefon 03 41/48 99 77 0 ganze Sache ab. Musik machen unsere beiden DJ’s Gunther und Jens. Der Sonntag gehört ganz den Kindern. Während unsere Fußballkinder die Turniere in ihren Altersklassen bestreiten, können sich unsere kleinen Gäste sportlich betätigen. Und wer richtig Gas gibt und an drei Stationen Punkte gesammelt hat, kann Eis, Bratwurst und rote Limo kostenlos verzehren. Der Stargast an diesem Tag ist wie immer unsere Feuerwehr, aber es wird auch eine Show mit Tieren geben, eine Tanzgruppe wird ihr Können zeigen und die Clowns Dimi und Paoli werden alle Kinder zum Lachen bringen. Ein Malwettbewerb mit vielen tollen Preisen findet auch statt und nebenbei kann man sich schick schminken lassen. Das unsere Muttis backen können, stellen Sie auch in diesem Jahr wieder unter Beweis. Den genauen Ablauf dieses Festes findet Ihr auf unseren Plakaten, die wir an markanten Punkten in Böhlitz, Gundorf und Rückmarsdorf aushängen werden. Uwe Göttlinger

Unsere Paare auf Turnier…

: l a i c e p s s r h a j h Frü Zu jeder

Gleitsicht- und Markenbrille gibt es eine komplette

Lese- oder Sonnenbrille gratis!

Angebot letztmalig verlängert bis 30.06.2014!


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 9

9

19. Juni 2014 Anzeige

Mo 10–13 Uhr, Mi 15–18 Uhr Schautag jeden 1. Sa im Monat PORTAS Fachbetrieb H. Uhlrich Studio in Böhlitz-Ehrenberg Lützschenaer Str. 1

Tel. 03 41/9 75 64 84 www.uhlrich.portas.de

SONDERSCHAUTAG am 22. Juni von 9.00 bis 12.00 Uhr Förderverein für Sport in Leipzig-Rückmarsdorf e. V.

Sporthalle im Leipziger Westen 2016 Alle Fraktionen des neuen Stadtrates haben sich mit einer schriftlichen Stellungnahme an den Förderverein für Sport in Leipzig-Rückmarsdorf e. V. positiv zum Neubau einer Mehrzweckhalle in Böhlitz-Ehrenberg geäußert. Bei einigen Parteien ist dieses Projekt in das Wahlprogramm eingegangen. Doch: »Vor der Wahl ist nach der Wahl«. Jetzt werden im Sportausschuss und in den Amtsstuben des Sportbürgermeisters Heiko Rosenthal die neuen Pläne für das Sportprogramm 2016 geschmiedet. Die Tatsachen liegen schon seit Jahren auf dem Tisch und die Pläne auch. Anspruch und Wirklichkeit liegen sehr nah beieinander und nun kommt es lediglich auf den politischen Willen der Fraktionen an, die Sie gewählt haben. Denn unsere Volksvertreter, insbesondere die Abgeordneten von Leipzig Alt-West und die angrenzenden Ortschaftsräte müssen gemeinsam den Prozess der Planung und sächsischen Förderung durchsetzen. Unterstützung ist in dieser Hinsicht auch vom MdL Wolf Dietrich Rost (CDU) zugesagt. Dabei ist Rückmarsdorf, Böhlitz-Ehrenberg, Burghausen und benachbarte Orte wie Frankenheim-Lindennaundorf, Miltitz und Dölzig schon seit zwei Jahren in einem engen Gedankenaustausch im Rahmen der Sporthallenkonferenz. Spannende Monate der »Bekenntnis« stehen vor uns! Jens Thiele HSG Rückmarsdorf 1919 e. V.

Trubel auf dem Handballplatz In den Sommermonaten spielen die Hallenhandballer der HSG Rückmarsdorf 1919 e. V. auf dem Freiplatz am Sportplatz. Mit der tollen Anlage an der Rückmarsdorfer Straße hat die HSG ein Kleinod einer Tartananlage mit der Nutzung von Mai bis September. Gerade der Ausgleich für die langen Wintermonate in teilweise schlechten Hallen der Stadt Leipzig ist besonders wichtig für die Seele.

Einladung zum Tag der offenen Tür »Fit im Alter« Liebe Leserinnen und Leser, am Donnerstag, den 25. Juni 2014 werden wir einen Thementag »Gesundheit – Fit im Alter« veranstalten. Dazu laden wir Sie recht herzlich ein und möchten Ihnen an dieser Stelle schon einen kurzen Einblick über die Inhalte geben, welche Sie erwarten. Die anstehenden Vorträge dazu sind kurzweilig und enthalten konkrete praktische Tipps für den Alltag. 14.00 Uhr Begrüßung und Einführung in das Thema durch den Einrichtungsleiter Herrn Voigtländer. 14.35 Uhr Handlungsleitende Beispiele und konkrete Übungen zur Stärkung des Körpers, der Muskulatur bzw. des Stützapparates. Achtung! Mitmachen ist angesagt. Der Vortrag erfolgt in Kursform, d. h. dieser wird wie eine Sportstunde gehalten. Der diplomierte Sportwissenschaftler Herr Pollick zeigt Ihnen konkrete Übungen für den täglichen Gebrauch zum Nachmachen in den eigenen vier Wänden. 15.15 Uhr Pause und Kuchenbuffet 15.45 Uhr Vortrag Klangschalenmassage. Auch hier wird ein Achtung ausgesprochen – Achtung! Gänsehaut! Unsere Therapeutin Frau Kaiser wird sie über den wohltuenden Einsatz von Klangmassagen nicht nur aufklären, sondern Sie auch direkte Sequenzen spüren lassen. Erleben Sie die überaus entspannende Massage mit angenehmen Klängen und Vibrationen. ca.16.20 Uhr Kurzes Auswertungsgespräch und Gedankenaustausch unter der Moderation von Herrn Voigtländer. ab 16.30 Uhr Möglichkeit für geführte Hausrundgänge durch den Einrichtungsleiter. Die Versorgung mit Speisen und Getränken während der Kurse ist selbstverständlich kostenfrei. Wir möchten Sie lediglich um eine kurze Voranmeldung bitten. Bitte übermitteln Sie Ihre Teilnahme per Telefon unter der Nummer: 03 41/44 76-1 50. Stefan Voigtländer, Einrichtungsleitung Villa Auenwald www.senioren-wohnpark.com

Kinder- und Jugendtreff Dölzig

»Tag der offenen Tür« mit Sommerfest

Traditionsgemäß treffen sich die Herren der III. Mannschaft zur sonntäglichen »Körperertüchtigung« um 10.00 Uhr. Andere Mitglieder der Handballgemeinde und neuerdings auch die neue A-Jugendmannschaft von Eric Hoffmann stehen mit Begeisterung auf der Handballmatte. Wenn dann das Wetter noch mitspielt, ist auch im Anschluss der »Erfrischungskasten« schnell geleert. Wer in der nächsten Saison Lust auf Handball hat, kann jeden Sonntag vorbei kommen und schon mal etwas »HSG-Luft« schnuppern. Jens Thiele

Wir, die Kinder und Jugendlichen sowie die jungen Erwachsenen, möchten am Samstag, 5.7.2014, zum »Tag der offenen Tür« in unsere Einrichtung einladen. Ab 15.00 Uhr beginnt ein bunter Nachmittag für Klein und Groß. Die Kids können sich auf der Hüpfburg austoben oder an den Elementen des Spielmobils die Zeit vertreiben. Für Kletterfreudige gibt es wieder Bierkastenklettern, dabei winkt für den Besten ein kleiner Preis. Neu ist diesmal der Kinderflohmarkt. Die Kids bekommen Tische zur Verfügung gestellt und können ihre Ware zum Verkauf/Tausch ausstellen. Wer Lust hat mitzumachen, kann sich unter Tel. 03 42 05/1 87 92 ab 14.00 Uhr anmelden. Wer dem bunten Treiben nur zusehen möchte, kann dies bei Kaffee und Kuchen oder Eis tun. Weiter geht es dann am Abend mit Musik vom DJ ganz nach Wunsch unserer Gäste. Wir würden uns sehr über Ihren/Euren Besuch freuen. Ina Maasch und die Kinder und Jugendlichen des Treffs


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 10

10

Reißverschluss kaputt? Reparaturen · Änderungsschneiderei · Gardinen JASTETEX Jana Stelzner An der Brücke 19 · 04178 Leipzig Tel. 0341-4420375

Montag und Donnerstag 14 – 18 Uhr Tanzsportclub Leipzig e. V.

Reigen der Wettkämpfe eröffnet Am Samstag, den 24.5.2014, fanden in der Jahnsporthalle in Liebertwolkwitz die ersten Wettkämpfe im Rahmen der Lipsiade statt. Pünktlich um 9.30 Uhr konnte der Vorsitzende der Sportjugend Leipzig, Sebastian Pilz, die anwesenden Tänzer und Gäste begrüßen. Nach dem er das Wort an die zuständige Turnierleiterin Viola Martin vom TSC Synchron Chemnitz übergeben hatte, konnte der Wettkampfmarathon starten. Schon lange im Vorfeld waren eine Menge vorbereitende Arbeiten zu tun, um der anspruchsvollen Durchführung von jeweils drei Turnieren synchron nebeneinander gerecht zu werden. Im Laufe des Tages wurden in 24 Einzelturnieren in den Sektionen der Standard- und der lateinamerikanischen Tänze die jeweiligen Siegerpaare gesucht. Das Alter der teilnehmenden Kinder und Jugendlichen lag zwischen 6 und 19 Jahren. Bei sommerlichen Temperaturen hatten es besonders die höheren Klassen nicht einfach. So wird der in diesen Startklassen als Pflicht zu tragende Frack von Runde zu Runde immer schwerer, trotzdem muss das Gezeigte leicht aussehen. Pro Fläche nahmen jeweils fünf bis sieben Wertungsrichter die Paare kritisch unter die Lupe. Auch für die Wertungsrichter kein leichtes Unterfangen, da die Konzentration zu behalten, vor allem bei den Temperaturen, die auch nicht vor der Halle halt machten. Über den Tag verteilt waren 111 Paare aus acht Bundesländern am Start. Den weitesten Weg nahmen Paare aus Nürnberg und Rostock auf sich. 342 Zuschauer verfolgten von den Rängen aus das tolle Wettkampfgeschehen. Als erfolgreichster Verein des Turniers konnte der TC Blau Gelb Grimma insgesamt siebenmal Platz 1, dreimal Platz 2 und dreimal Platz 3 für sich ertanzen. Für den Tanzsportclub Leipzig konnten sich Tim Reichert und Nicole Morlang in der Jugend B in den Standardtänzen in einem packenden Finale den zweiten Platz ertanzen. In der Lateinsektion erreichten sie im Finale Platz 6. In der Hauptgruppe D ging ebenfalls für unseren Verein das Paar Daniel Puschmann und Jessica Richter an den Start. Beim ersten gemeinsamen Turnierstart konnten sich die beiden am Ende in den Standardtänzen Platz 3 und in der Lateinsektion im Finale über Platz 6 freuen. Michael Böhme, Präsident

Weitere Turniererfolge Am Wochenende des 31. Mai/1. Juni richtete der Tanzsportverein TSV Grün-Gold Erfurt e. V. nunmehr zum sechsten Mal das über Deutschland hinaus bekannte Erfurter BornSenf-Sommertanzwochenende aus. Dr. Jürgen Unger & Tamara Wojahn-Unger ertanzten sich am 31. Mai in den Sektionen Senioren III D Standard den Platz 3 und in der Sektion Senioren II D Standard den 2. Platz. Am 1. Juni ertanzten sie sich in beiden

19. Juni 2014

Sektionen den 4. Platz in beiden Sektionen. Herzlichen Glückwunsch zu den tollen Ergebnissen. Der Tanzsportclub Braunlage e. V. des niedersächsischen Tanzsportverbandes richtete am 9. Juni ein weiteres Seminar um die Pokale des Oberharzer Tanzsportes aus. Aus diesem Anlass und dem Grund, den »Niedersachsen« mal zu zeigen, was die Sachsen so alles drauf haben, reiste unser Turnierpaar Andreas und Anke Thielicke nach Braunlage. Unsere Mannschaftstrainerin Saskia Lausmann war als mitgereiste Motivationshilfe mit einem 2. Platz nicht abzuspeisen! Nach ein paar flotten Ansagen und dem anstehenden Quickstep war der Pokal in der Sektion SEN 1 C mit dem 1. Platz gewonnen! Fazit: Auch die Niedersachsen haben gegen die Sachsen keine Chance. Herzlichen Glückwunsch!

Restaurant & Pension »Sachsens Einkehr« H.-Heine-Str./Ecke Pflaumestr.

Sie feiern – wir verwöhnen Sie mit • edlen Gerichten à la carte • Buffetvariationen • Kuchen & Torten aus der eigenen Backstube

Gern beliefern wir Sie auch! Egal, ob zu Hause, im Garten, Vereinshaus oder in unserem Restaurant

Ihre Gäste schlafen bei uns ab 8,– ¢. Bestellung unter Tel. 03 41/2 56 48 70 www.sachsens-einkehr.de

In eigener Sache Als neues Vorstandsmitglied des Tanzsportclubs Leipzig e. V. (gemäß Mitgliederversammlung vom 24. März 2014) ist unser langjähriges Mitglied Sportfreund Wolfgang Jung, Baujahr 1947 (Gründungsmitglied des TSC Leipzig) »neuer« Koordinator für Sonderaufgaben, erreichbar im World Wide Web unter technik@tanzsportclub.de. Auf gute Zusammenarbeit! Uwe Zimny, Pressewart Rollhockeyclub Aufbau Böhlitz-Ehrenberg e. V.

Hitzeschlacht der Rollhockey-Cracks Heiß ging es am Wochenende nicht nur wegen der hohen Temperaturen im Rollhockeystadion von Böhlitz-Ehrenberg her. Zu Gast waren Teams aus Belgien, der Schweiz und den Niederlanden. Komplettiert wurde das Internationale Pfingstturnier durch vier deutsche Mannschaften. Die Temperaturen forderten schon vor Turnierbeginn das erste Opfer, denn die Franzosen waren auf der Autobahn mit Motorschaden liegen geblieben und konnten nicht anreisen. Das tat den interessanten Begegnungen keinen Abbruch. In den Vorrundenspielen setzten sich die Mannschaften aus Aerzen (D), Wimmis (CH), Wilrijk (B) und Leuven (B) durch. Diese Halbfinalbegegnungen mussten jeweils im Penaltyschießen entschieden werden. Somit schafften letztendlich der VfR Aerzen und der RHC Leuven den Einzug ins Finale. In einer ausgeglichen Partie blieb es bis zum Schluss sehr spannend. Der Torschützenkönig der ersten Bundesliga, Milan Brandt, der im Ligabetrieb für den SC Bison Calenberg spielt, machte schließlich den Unterschied und führte den VfR Aerzen zum Titelgewinn. Der Gastgeber RHC Aufbau Böhlitz-Ehrenberg trat durch die Absage der Franzosen mit zwei Mannschaften beim Turnier an, wobei die »Alten Herren« den 7. Platz erkämpfen konnten. Im Spiel um Platz 5 verloren die Schützlinge der »Ersten« von Trainer Denis Achtner ganz knapp gegen den SC Bison Calenberg und belegten somit den 6. Rang. »Mit dieser Leistung und unter den gegebenen Bedingungen bei gefühlten 40 Grad auf dem Spielfeld bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis«, mein Achtner. »Die jungen Spieler konnten viele Eindrücke aus den Spielen mitnehmen, die wir hoffentlich im Ligabetrieb anwenden können.« Viel Zeit zum Erholen bleibt den Rollhockey-Cracks aus Böhlitz-Ehrenberg


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 11

11

19. Juni 2014

aber nicht, bereits am Wochenende steht das nächste Punktspielturnier in Erfurt auf dem Programm. Abschlusstabelle: 1. VfR Aerzen (D), 2. RHC Rolta Leuven (B), 3. Koninklijk Modern Skaters Club Wilrijk (B), 4. RHC Wimmis (CH), 5. SC Bison Calenberg, 6. RHC Aufbau Böhlitz-Ehrenberg, 7. RHC Aufbau Böhlitz-Ehrenberg (Alte Herren), 8. RC de Lichtstad.

Einweihung des sanierten Vereinshauses Am Rande des Pfingstturnieres wurde das nach der Flut sanierte Vereinshaus feierlich eingeweiht. Zu der Feierstunde waren mit Ortsvorsteherin Karin Teubner, Dietmar Kern, Roland Borgmann und Frau Dr. Helga Hartwig vier Vertreter des Ortschaftsrates sowie die Vorsitzende der Bürgergesellschaft, Angelika Hartelt-Just, erschienen. Nach einleitenden Worten durch den Schatzmeister des Rollhockeyclubs, Marco Peplinski, der sich bei den zahlreichen Helfern, Spendern, Sponsoren und bei der Bürgergesellschaft und dem Ortschaftsrat für die tatkräftige Unterstützung bedankte, durchschnitten Andre Hanf, seines Zeichens zweiter Vorsitzender des Rollhockeyclubs, Angelika HarteltJust und Karin Teubner das Band und schauten sich im Anschluss die sanierten Räumlichkeiten an. »Es ist schon erstaunlich, was die Mitglieder und deren Helfer hier in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt haben. Dafür meinen größten Respekt«, sagte die Ortsvorsteherin und wünschte alles Gute für die Zukunft des Vereins.

KGV Erdenglück e. V.

80 Jahre KGV Erdenglück Dieses Jubiläum möchten wir gerne mit Ihnen feiern und laden Sie recht herzlich ein (Bielastraße 75, Böhlitz-Ehrenberg). 4. Juli 2014: 18.00 Uhr Skatturnier (Anmeldung in der Gaststätte Erdenglück bei Herrn Bitterling) 5. Juli 2014: 10.00 Uhr Eröffnung des Festes mit einem Frühschoppen 12.00 Uhr Mitagessen, Erbseneintopf à la Herr Bitterling ab 14.00 Uhr musik. Unterhaltung mit Elke, Wolle & Co. »Die Partyband« 14.30 Uhr Kuchenbasar/Kaffeerunde 15.30 Uhr Angebot für unsere Kleinsten (Kinderschminken, Preis-Lampionbasteln usw.) 18.00 Uhr Kür des besten Lampions 19.00 Uhr Kinderdisco 20.00 Uhr Lampionumzug, gemütliches Beisammensein mit Hausmusik 6. Juli 2014: 10.00 Uhr Beendigung des Festes mit einem Frühschoppen Simon Nitsche, im Namen des Vorstandes

Brillenstudio seit 1919

U9 und U17-Turnier An dieser Stelle ein kurzer Hinweis auf die nächsten Turniertage im Rollhockeystadion. Die U17 des Vereins spielt am 21. Juni 2014, ab 10.00 Uhr im heimischen Stadion. Zwei Wochen später, am Sonntag, 6. Juli 2014, findet dann ab 10.00 Uhr das Turnier unserer Kleinsten, der U9, statt. Der Eintritt ist für beide Veranstaltungen frei! Denis Achtner

Kleingartenverein »Vorwärts« e. V.

Einladung zum Sommerfest am 12. Juli Man glaubt gar nicht, wie schnell die Zeit vergeht und schon finden in den Kleingartenvereinen wieder die Sommerfeste statt. Der Kleingartenverein »Vorwärts« e. V. lädt seine Mitglieder mit deren Freunden und Verwandten sowie alle interessierte Bürgerinnen und Bürger zu seinem Sommerfest am 12. Juli 2014 recht herzlich ein. Sie finden uns »Zum Leutzscher Holz« 21 neben dem Alfred-KunzeSportpark der BSG Chemie Leipzig und der SG Sachsen Leipzig. Sowohl für Kinder und auch Erwachsene wird für Unterhaltung und Spaß gesorgt. Die Kleinen können sich am bunten Programm der Kinderanimation durch »Das Burgvolk« erfreuen. Bungee-Run und die Hüpfburg laden ebenfalls ein. Inzwischen messen die Erwachsenen ihr Talent beim Galgenkegeln oder Bierkrugschieben bzw. -stemmen. Auch ein Skatund Rommee-Turnier wird angeboten. Für die Kinder besteht die Möglichkeit, sich beim Kinderschminken zu schmücken. Etwas für das Auge ist der Auftritt der Dance Crew des SC DHfK. Natürlich wird auch für das leibliche Wohl gesorgt. Unter anderem sind Mutzbraten und Leckeres vom Grill sowie Eintopf aus der Gulaschkanone ab 11.30 Uhr im Angebot. Genau wie in den vergangenen Jahren werden Kleingärtnerinnen eigene Kreationen zum Kuchenbasar und hausgemachte Bowle anbieten. Für die musikalische Unterhaltung sorgt die Domino-Diskothek. Der Vorstand des Vereines hofft auf schönes Wetter und zahlreichen Besuch. Klaus Gehmlich, im Auftrag des Vorstandes

Weil wir ein kleines bisschen anders sind… • haben wir immer

besonders günstige Angebote für preisbewusste Kunden • wenden wir

neueste Glastechnologien anders an, so dass Sie z. Bsp. Gleitsicht besser vertragen, sich leichter eingewöhnen, Schwindel reduziert werden kann und auf Sensibilität, Grauen Star u. a. Rücksicht genommen wird • gibt es natürlich auch

Brillen in Raten, kostenlose Reparaturen und Augenprüfungen Bielastraße 1 · 04178 Böhlitz-Ehrenberg Telefon 03 41/48 99 77 0


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 12

12

19. Juni 2014

Beraten

»

Planen

»

Bauen

vom Fachbetrieb

4 Maurer-/Putzarbeiten 4 Vollwärmeschutzsysteme 4 Betonarbeiten 4 Abbruch / Entkernung Kontakt: Tel. 01 77/8 38 80 88 E-Mail Futroma@t-online.de Auwaldstation Leipzig-Lützschena

Veranstaltungen in der Auwaldstation Schlossweg 11, 04159 Leipzig-Lützschena, Tel. 03 41/4 6218 95, www.auwaldstation.de, Mo–Fr 9.00–16.00 Uhr, Sa/So 12.00–18.00 Uhr Ausstellung: • 16. Mai bis 30. Juli 2014: Unser Jahr im Auwald – Fotoausstellung der Klassen 4d und 4e der BIP-Kreativitätsgrundschule Leipzig Veranstaltungen • Freitag, 20. Juni, 19.00 Uhr: Männerchor Leipzig-Nord, Chorkonzert unter dem Titel: »Ehre Gottes aus der Natur«, 9,– Euro pro Person; im Innenhof, Abendkasse • Sonntag, 22. Juni, 16.00 Uhr: Exkursion Altscherbitzer Park und Papitzer Lachen »Dem Ruf der Rotbauchunke lauschen«; Treffpunkt: Haltestelle Altscherbitz; Achtung! Fahrkarte für 2 Zonen notwendig (2–3 h); 2,– Euro

• Sonntag, 29. Juni, 11.00 Uhr: WaldWellness – Natur als Kraftquelle; mit allen Sinnen die Natur erleben und entspannen mit der Naturpädagogin Anja Hümmer (bequeme wetterfeste Kleidung); 5,– Euro • Sonntag, 29. Juni, 15.00 Uhr: Geführter Rundgang auf dem AuwaldErlebnispfad • Sonntag, 6. Juli, 14.00 Uhr: Pflanzenvielfalt am Bienitz – Botanische Exkursion anlässlich des Internationalen Tages der Biologischen Vielfalt; Treffpunkt: Parkplatz Kurhaus Bienitz, mit Uwe Scharf; 2,– Euro • Sonntag, 20. Juli, 14.00 Uhr: Führung im Schlosspark Lützschena mit einem Einblick in die Besonderheiten des Leipziger Auwaldes und Schlosspark, 2,– Euro pro Person • Freitag, 25. Juli, 19.00 Uhr: Meigl Hoffmann & Karsten Wolf am Klavier – Die schönsten Lieder von Otto Reutter unter dem Titel: »Nehm’n Sie’n Alten!«, 9,– Euro pro Person, im Innenhof, Abendkasse Franka Seidel

BIBLIOTHEK Bibliothek B.-Ehrenberg · Leipziger Straße 81 · Tel.: 03 41/4 95 77 80 Mo + Fr 14.00 –18.00 Uhr, Di + Do 10.00 –13.00 u. 14.00 –19.00 Uhr

Sommerflaute beim TV-Programm Jedes Jahr zur gleichen Zeit ärgert man sich immer wieder, wenn man den Fernseher einschaltet. Die sogenannte Sommerflaute sorgt beim TV-Programm für ständige Wiederholungen und schlechte Unterhaltung. Abhilfe schaffen da zahlreiche neue DVDs, die zur Ausleihe in der Bibliothek bereit stehen. Wir möchten Ihnen an dieser Stelle zwei Filme vorstellen, die garantiert für einen unterhaltsamen Abend sorgen.

g i z p i e L e i S n e b e l Er auf dem Wasser!

Neu! Erhältlich bei… Werbeagentur Kolb Leipziger Str. 78 04178 Leipzig/B.-E. Tel. 4 4185 05 www.böhlitzer-hefte.de

Gemeinde-Blatt Nr. 10 erscheint Donnerstag, 17.7.2014

Gemeinde-Blatt Nr. 11 erscheint Donnerstag, 14.8.2014

Redaktionsschluss: Mo., 7.7.2014 Anzeigen-Sonderthema: Vorbereitung auf den Schulanfang

Redaktionsschluss: Mo., 4.8.2014 Anzeigen-Sonderthema: Bauen & Renovieren


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 13

13

19. Juni 2014

M

Böhlitzer Turmblasen

INIMARKT

Am 20. Juni 2014, 18.00 Uhr, findet wieder das Turmblasen des Posaunenchores BöhlitzEhrenberg auf dem Dach der Heinrich-PestalozziOberschule statt.

KAUFE Privatsammler kauft Briefmarkensammlungen, auch Teilsammlungen, Hausbesuche möglich. Tel. 01 77/9 58 93 41 SUCHE Haushaltshilfe für ca. 3 – 4 Stunden wöchentlich. Tel. 03 41/55 01 88 07

Martin Hirse

Wer bei »Die Hebamme« gleich an die Romane von Sabine Ebert denkt, wird leider enttäuscht. Bei der Sat 1-Verfilmung handelt es sich um die Romanadaption des gleichnamigen Buches von Kerstin Cantz, welches Ihnen auch in der Bibliothek zur Ausleihe bereit steht. Der Film selbst ist jedoch keineswegs enttäuschend. Spannend und mit tollen Schauspielern besetzt, erzählt er die Geschichte der jungen Gesa. Schon seit Kindesbeinen begleitet das junge Mädchen ihre Mutter bei der Arbeit als Hebamme und so beschließt sie kurz nach deren Tod, auch die Kunst der Geburtenhilfe zu erlernen. Sie geht in die Universitätsstadt Marburg und beginnt eine Ausbildung im »Gebärhaus« des renommierten Professor Kilian. Schnell merkt Gesa, dass sie und der Medikus andere Vorstellungen von Geburtenhilfe haben. Die Frauen in der Lehranstalt werden nur als Trösterinnen der Schwangeren unterrichtet, während die männlichen Studenten ohne Rücksicht auf Schamgefühl und Schmerzen der werdenden Mütter am lebenden Objekt »üben« dürfen. Während die junge Frau mit sich ringt, ob sie den Hebammeneid unter diesen Bedingungen wirklich leisten soll, erschreckt eine grausame Mordserie die Stadt Marburg und auch die jungen Schülerinnen und Mütter des »Gebärhauses« schweben in großer Gefahr. Trotz all des Bluts und der Morde kommen natürlich auch die Emotionen nicht zu kurz und so entwickelt Gesa ziemlich schnell Gefühle für den jungen Leiter des anatomischen Institutes, Dr. Clemens Heuser. Ob aus dieser Romanze etwas Ernstes wird und wer hinter den Morden steckt, schauen Sie doch bitte selbst. Ein Film, der im letzten Jahr für Furore und Zuschauerrekorde in den deutschen Kinos sorgte, war »Fack ju Göhte«. Nach keinem Film wurden wir in der Bibliothek in den letzten Monaten so häufig gefragt. Jetzt ist er endlich da! Die Story ist recht einfach. Zeki Müller ist gerade aus dem Knast entlassen worden und möchte die Beute aus seinem letzten Coup abholen. Nichts leichter als das, hätte nicht seine doch recht beschränkte Stripper-Freundin diese nicht auf einer Baustelle vergraben. Damals noch Baustelle – heute eine Schulturnhalle. Was macht man nun als gewiefter Gauner? Richtig – man fälscht Zeugnisse und lässt sich als Aushilfslehrer in eben dieser Schule einstellen. Da trifft es sich ganz gut, dass sich Frau Leimbach-Knorr, gespielt von Uschi Glas, dank der sogenannten Terrorklasse 10b aus dem Fenster stürzt und gerade jetzt dringend Ersatz gesucht wird. Es kommt wie es kommen muss – Zeki übernimmt die 10b. Egal, wie böse die Streiche der Schüler werden, der neue Lehrer schießt im wahrsten Sinne des Wortes scharf zurück und zwar nicht nur mit bösen Sprüchen – und das zieht! Während er nachts versucht, einen Tunnel unter die Turnhalle zu graben, um an das Geld zu kommen, erobert er tagsüber die Herzen seiner Schüler und besonders das der Kollegin Schnabelstedt. Diese ist das Gegenteil des Gauners. Früher selbst Schülerin auf der Goethe-Gesamtschule, will sie sich nun als überkorrekte Referendarin beweisen – klar, dass das nicht funktioniert. Schnell stellen die beiden fest, dass es die Mischung macht und so wird auch aus der 10b irgendwie eine unterrichtbare Klasse. Sie sehen, die Geschichte ist nicht neu und spricht nicht gerade für anspruchsvolles deutsches Kino, doch sie ist bissig, böse, witzig und trifft wohl gerade deshalb den Ton der Zeit! Natürlich sollen Sie den Sommer nicht vor der Mattscheibe verbringen, aber wenn das Wetter mal nicht ganz so mitspielt und Sie auch keine Lust auf Fußball-WM haben, kann man es sich ja mit der ein oder anderen DVD daheim gemütlich machen. Übrigens – passend zu dieser Jahreszeit haben wir auch einige neue Garten- und Grillbücher im Bestand, in denen man zahlreiche Ideen für den Sommer finden kann. Stefanie Bartz

LESERBRIEFE Für den Inhalt dieser Leserbriefe sind die Schreiber selbst verantwortlich. Die geäußerten Meinungen müssen nicht mit der des Herausgebers übereinstimmen. Wir behalten uns vor, sie zu kürzen. Ein Recht auf Veröffentlichung besteht nicht! Anonyme Leserbriefe können leider nicht veröffentlicht werden.

der baum meiner kindheit der baum meiner kindheit steht schon lang nicht mehr groß stand er da – ich schaute herauf aus einer gruppe von winzigen auenzwergen. forstarbeiter fällten sein haupt – der eichpilz hatte ihn befallen wie teenies ihn ausgehölt ihr lager gebaut ausgeraubt seinen mächtigen stamm nun schaue ich noch immer zu ihm herauf; recke mein genick und sehe ihn obenauf seine kreise ziehen – ein adler wenigstens er dreht sich noch Nora Müller

KIRCHEN Katholische Filialgemeinde »St. Hedwig« Böhlitz-Ehrenberg Pestalozzistr. 17, Böhlitz-Ehrenberg, 04178 Leipzig Pfarrer: Michael Jäger, Tel. 03 41/87 05 69-22, Sprechstunde montags, 17.00–18.30 Uhr, K.-Heine-Str. 110, 04229 Leipzig Gottesdienste und Veranstaltungen für »St. Hedwig«: • sonntags 9.30 Uhr Heilige Messe • 24. Juni 17.30 Uhr Hl. Messe in Lindenau/Liebfrauen anl. des 25-jährigen Priesterjubiläums von Pfarrer Thomas Bohne, anschl. gemütlliches Beisammensein im Kirchgarten von »St. Hedwig« • 21.–25. Juli Rel. Kinderwoche der Pfarreien »Liebfrauen« Lindenau sowie »St. Martin« Grünau auf dem Gelände von »St. Hedwig« Böhlitz-Ehrenberg. Beginn jeweils 9.00 Uhr, Ende 16.00 Uhr, Auftakt für diese besondere


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 14

14 Woche wird am 20. Juli in der Pfarrkirche Liebfrauen sein, Beginn 10.00 Uhr. Den Abschlussgottesdienst feiern wir am 27. Juli um 10.00 Uhr in »St. Martin« in Leipzig-Grünau. Näheres zum Ablauf siehe Programme, die in den Kirchen ausliegen. Die Gottesdienstordnung und die neuesten Informationen sind auch dem Schaukasten an der Kirche zu entnehmen. Katholische Filialgemeinde »St. Theresia«: Leipzig-Leutzsch, Am Langen Felde 29, 04179 Leipzig Pfarrer: Michael Jäger, Tel. 03 41/87 05 69-22 Gottesdienste für »St. Theresia«: • sonntags 11.00 Uhr Heilige Messe • montags 8.00 Uhr Heilige Messe • samstags 9.00 Uhr Heilige Messe Pfarramtsbüro Liebfrauen: Karl-Heine-Str. 110, 04229 Leipzig, Tel. 03 41/87 05 69-0 Öffnungszeiten: Mo 13.00–18.00 Uhr, Di/Mi 9.00–16.00 Uhr, Do 9.00–18.00 Uhr, Fr 9.00–12.00 Uhr

Evangelisch-Lutherische Kirchgemeinde Böhlitz-Ehrenberg Pfarramt: Pfarrer Reinhard Enders, Tel. 03 41/44 24 19 70, E-Mail: rfenders@hotmail.com, Sprechzeit nach telefon. Vereinbarung Pfarramt: Frau Dietzmann, Johannes-Weyrauch-Platz 2, 04178 Leipzig, Tel. 03 41/4 51 22 95, Fax 4 42 32 89, E-Mail: kg.boehlitz_ehrenberg@evlks.de; www.kirche-boehlitz-ehrenberg.de; Di 14.00–17.00 Uhr, Mi 9.00–12.00 Uhr Gottesdienste: (In Böhlitz-Ehrenberg jeden Sonntag Kinderbetreuung!) • 22. Juni 10.00 Uhr Jubelkonfirmation, Pfr. Enders • 24. Juni 18.00 Uhr Johannistag – Andacht auf dem Gundorfer Friedhof mit Bläsern • 29. Juni 12.00 Uhr gemeinsamer Festgottesdienst zum Abschluss des Landeskirchentages Sachsen im Stadion • 6. Juli 10.00 Uhr Sakramentsgottesdienst, Pfr. Enders • 13. Juli 10.00 Uhr Gottesdienst, Prädikant Tuttas Unsere Gemeindegruppen: Kinderkirche 1.+2. Klasse, mittwochs, 16.00 Uhr, Frau Rüger Krabbelkreis 0–5 Jahre, dienstags, 9.30 Uhr, Frau Beidinger Konfirmanden 7. Kl., Informationen über Pfarrer Enders Junge Gemeinde freitags, 19.00 Uhr Junge Erwachsene dienstags, 18.15 Uhr (bis 30 Jahre) Kinderchor freitags, 16.30 Uhr und 17.00 Uhr Kirchenchor mittwochs, 19.30 Uhr, Gemeindehaus Leutzsch Posaunenchor dienstags, 19.00 Uhr Jungbläserkreis montags, 16.00 Uhr Gesprächskreis für Jüngere mittwochs, 19.30 Uhr, Fam. Kaube Gebetskreis jeden 1. Donnerstag im Monat, 20.00 Uhr Seniorentreff Di., 15.7., 14.30 Uhr, im Gemeindehaus

19. Juni 2014

Eine Bestattung muss nicht teuer sein, aber würdevoll.

Pestalozzistraße 66 04178 Leipzig

Tel. (03 41) 4 42 95 60 Leipziger Straße 230 04178 Leipzig Tel. (03 41) 4 41 03 45 Rietschelstraße 1

Bestattungen Vogt

(am Lindenauer Markt)

04177 Leipzig Tel. (03 41) 4 80 10 38

Tag und Nacht dienstbereit! Auf Wunsch auch Hausbesuche möglich. Wenn ihr mich sucht, sucht mich in euren Herzen. Wenn ihr mich dort findet, dann lebe ich in euch weiter. Wir nehmen Abschied von meiner lieben Frau, unserer Mutter, Oma und Schwester

Regina Günther geb. Liebich * 30. Mai 1944

† 15. April 2014

In Liebe: Dein Joachim Anett und Familie Sylvia und Familie Ilona Krappmann und Evelin Stoffregen im Namen aller Angehörigen

Ev.-Lutherische Kirchgemeinde Gundorf Burghausener Str. 21, Gundorf, 04178 Leipzig Pfarrer: Sebastian Führer, Tel. 03 41/4 92 82 75 Pfarramtsbüro auf dem Friedhof: Volker Dittrich, Tel. 03 41/4 41 05 74, Fax 2 46 22 62, mail@kirchgemeinde-gundorf.de, www.kirchgemeinde-gundorf.de Gottesdienste: • 22. Juni 9.30 Uhr Sakramentsgottesdienst, Pfr. Führer • 24. Juni 18.00 Uhr Andacht auf dem Friedhof mit dem Posaunenchor B.-Ehrenberg, Pfr. Führer • 29. Juni 17.00 Uhr Sakramentsgottesdienst, Pfr. Führer • 6. Juli 9.30 Uhr Gottesdienst in offener Form, Pfr. i. R. Streibert • 13. Juli 9.30 Uhr Sakramentsgottesdienst, Pfr. i. R. Ebeling • 20. Juli 9.30 Uhr Gottesdienst, Pfr. i. R. Frauenlob Gemeindegruppen: Kinderkirche montags, 16.00 Uhr, im Pfarrhaus Kirchenchor mittwochs 19.00 Uhr in Leutzsch Junge Gemeinde freitags, 19.00 Uhr, Böhlitz-Ehrenberg Seniorenkreis Di., 24.6., 14.30 Uhr, im Pfarrhaus Hauskreis Di., 1.7., 19.30 Uhr Kirchenvorstand Di., 1.7., 19.30 Uhr Christliche Gesprächsrunde Mittwoch, 9.7., 15.00 Uhr Feierabend mit Gott Do., 10.7., 19.30 Uhr, bei Fam. Heynig/Raecher Tag der Stille Fr., 18.7., ab 8.00 Uhr in der Kirche Herzliche Einladung zum Johannistag In diesem Jahr fällt der Johannistag auf einen Dienstag. Traditionell findet um 18.00 Uhr auf dem Gundorfer Friedhof eine Andacht mit dem Posaunenchor Böhlitz-Ehrenberg und Pfarrer Sebastian Führer statt. Anschließend wird ganz herzlich ab 19.00 Uhr in den Kirchgarten Gundorf (Gundorfer Kirchweg 2) zum Johannisfeuer mit Gegrilltem und Getränken eingeladen. Bei Musik und Gesprächen kann man den Abend in geselliger Runde ausklingen lassen.


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 15

15

19. Juni 2014

Ev.-Lutherische Kirchgemeinde Rückmarsdorf – Dölzig mit Frankenheim, Lindennaundorf und Priesteblich Pfarrerin: Ines Schmidt, Tel./Fax 03 42 05/8 74 33, ines.schmidt@evlks.de Kanzlei – Friedhofsverwalt. Rückmarsdorf: Alte Dorfstr. 2, 04178 Leipzig, Tel. 9 41 02 32, Fax 9 40 69 75, E-Mail: kg.rueckmarsdorf_doelzig@evlks.de, Mo 14.00–18.00 Uhr, Fr 10.00–12.00 Uhr, Sabine Heyde Kanzlei – Friedhofsverwalt. Dölzig : Schöppenwinkel 2, 04435 Schkeuditz/OT Dölzig, Tel./Fax 03 42 05/8 74 33, E-Mail: kg.rueckmarsdorf_doelzig@evlks.de; Mi 17.00–19.00 Uhr, Do 8.00–11.00 Uhr, Anette Ludwig Gottesdienste: • 6. Juli 10.00 Uhr Rückmarsdorf, Sakramentsgottesd., Pfr. I. Schmidt • 13. Juli kein Gottesdienst • 20. Juli 8.30 Uhr Lindennaund., Sakramentsgottesd., Pfrn. I. Schmidt 10.00 Uhr Dölzig, Sakramentsgottesdienst, Pfrn. I. Schmidt • 27. Juli 10.00 Uhr Rückmarsd., Predigtgottesdienst, Pfrn. I. Schmidt Gemeinschaftsveranstaltungen: Seniorengeburtstagsfeier Sa., 12.7., 15.00 Uhr, Kirche Rückmarsdorf Seniorentreff für die Senioren aus allen Orten im Pfarrhaus Rückmarsdorf Di., 24.6.+29.7., 14.00 Uhr Kirche heute Do., 3.7., 20.00 Uhr, Pfarrhaus Rückmarsdorf Bibelkreis Mo., 14.7., 19.30 Uhr, Pfarrhaus Rückmarsdorf Frauentreff Mo., 23.6.+28.7., 19.30 Uhr, Pfarrhaus Rückmarsdorf Kirchenchor dienstags, 20.00 Uhr, Pfarrhaus Dölzig

Nach kurzer, schwerer Krankheit hat uns unsere liebe Mutti und Tochter

Petra Wittke geb. Griebel * 10. März 1956

† 26. Mai 2014

für immer verlassen. In stiller Trauer: Dein Sohn Emanuel Deine Mutti Waltraud Ebert und Ehemann Helmut im Namen aller Angehörigen Die Trauerfeier mit Urnenbeisetzung findet am 3. Juli 2014, 13.30 Uhr auf dem Friedhof Rückmarsdorf statt.

Wir helfen Ihnen im Trauerfall • STÄNDIG DIENSTBEREIT • AUF WUNSCH HAUSBESUCH • GRABBERÄUMUNG 04420 FRANKENHEIM • DÖLZIGER STRASSE 14

%

ODER

(03 41) 94 11 490 (01 71) 99 11 115

VERTRAUENSVOLLE TELEFON. STERBEFALL-ANNAHMESTELLEN FINDEN SIE IN:

• RÜCKMARSDORF ÜBER: CH. BERGER SPORTPLATZWEG 6

% (03 41) 9 41 13 29

• DÖLZIG »BLUMENBOUTIQUE« HEIKE WEISS AUENSTRASSE 13

% (03 42 05) 8 69 41

GEMEINDE-BLATT BÖHLITZ-EHRENBERG und BIENITZ

Internet unter www.boehlitz-ehrenberg.de. E-Mail: info@werbeagenturkolb.de

Herausgeber und Gesamtherstellung: Creativ Werbeagentur Kolb GmbH, B.-Ehrenberg, Leipziger Str. 78, 04178 Leipzig Tel. 03 41/4 41 85 05, Fax 03 41/4 41 85 02. Auch mit aktuellen Informationen im

Presserechtliche Verantwortlichkeit: Anzeigenteil und allgemeine Texte: Creativ Werbeagentur Kolb GmbH, Böhlitz-Ehrenberg, Rubriken Stadt Leipzig und Ortschaftsrat:

WICHTIGE DIENSTE Feuer/Unfall/Dringende ärztl. Notfälle NOTRUF......................1 12 Überfall/Einbruch NOTRUF ........................................................1 10 Bereitschaftsarzt (Vermittlung) . ......................................... 1 92 92 Krankentransport ................................................................. 1 92 22 Apotheken Goethe-Apotheke, Leipziger Str. 70, B.-Ehrenberg ..........Tel. 4 41 07 48 Mo. – Fr. 7.30 – 18.30 Uhr / Sa. 8.30 – 12.00 Uhr Dorotheen-Apotheke, Pestalozzistr. 10, B.-Ehrenberg........Tel. 44 65 00 Mo. – Fr. 8.00 – 18.30 Uhr / Sa. 8.00 – 12.00 Uhr ...................Fax 44 65 05 Zahnärzte Frau Dr. Klemm, Pestalozzistraße 68, B.-Ehrenberg ........Tel. 4 51 14 76 Dr. Tobias Bensel, M.Sc./Dr. Rita Pollak, Am Rain 2, Rückmarsdorf ................................................Tel. 9 41 12 32 Frau Dr. Ziener, Pestalozzistraße 18, B.-Ehrenberg..........Tel. 4 51 21 65 Physiotherapie-Praxen Birgit Ostermann, Leipziger Str. 78, B.-Ehrenberg ...........Tel. 4 49 28 66 Frau H. Liepke, Grasweg 13, Burghausen........................Tel. 4 41 32 91 Frau F. Scheinpflug, Grasweg 23, Burghausen ................Tel. 4 51 10 04 Gabriela Plep, Südstraße 33, B.-Ehrenberg ...............Tel. 03 41/86 72 70 31 Gläser & Trillitzsch, Leipziger Str. 60, B.-Ehrenberg .............Tel. 25 64 84 47 Marlies Sárközi, Ärztehaus Pestalozzistr. 10, B.-Ehrenberg...Tel. 4 41 39 01 Storch/Schiffner, Paul-Wäge-Straße 15, Dölzig......Tel. 03 42 05/9 93 43 Therapiezentren therapaedica – Schönauer Landstr. 6, 04178 Leipzig......Tel. 55 01 88 17 Ergotherapie, Logopädie, Physiotherapie, Interdisziplinäre Frühförderung Therapiezentrum Spengler: Reha-fit, Physiotherapie, Ergotherapie, Fußpflege, Sandberg 18, Rückmarsdorf ............................Tel. 9 40 51 11 Logopädische Praxen Berger, Leipziger Straße 114, B.-Ehrenberg .....................Tel. 4 51 24 50 Berger, Rathausplatz 18, 04435 Schkeuditz .........Tel. 03 42 04/35 12 94 Naturheilpraxen K. Knop, Chiropr./Neuralther., Rapsweg 95, Leipzig-Grünau..Tel. 8 62 24 23 Bereitschaftsdienste Energieversorgung envia Mitteldeutsche Energie AG ...............................................1 20 50 MITGAS (Mitteldeutsche Gasversorgung) ........................ 01 80-2 20 09 Kommunale Wasserwerke Leipzig .................................................96 90 Stadt Leipzig, Verwaltungsaußenstelle Böhlitz-Ehrenberg Am Markt 10, Mo 9–16 Uhr/Di, Do 9–18 Uhr/Mi 9–14 Uhr/Fr 9–12.30 Uhr Bürgeramt ............................................................................Tel. 1 23-0 Polizei-Posten Böhlitz-Ehrenberg, Am Markt 10, Di 14–18 Uhr/Do 10–14 Uhr ..........................................Tel. 01 73/9 61 85 07 Polizei-Revier Südwest ..........................................Tel. 03 41/94 60-0 Stadt Leipzig/Ortschaftsräte Böhlitz-Ehrenberg, Rückmarsdorf, Burghausen; ansonsten die namentlich Genannten. Namentlich gezeichnete Artikel geben die Meinung des Verfassers wieder. Anzeigenverwaltung: Creativ Werbeagentur Kolb GmbH, Tel. 03 41/4 41 85 05.

Es gilt die Anzeigenpreisliste vom Januar 2014. In der Regel dreiwöchentliche Erscheinungsweise. Für unverlangt eingesandtes Text- u. Bildmaterial wird keine Haftung übernommen. Nachdruck von Beiträgen nur mit Genehmigung des Herausgebers.


Heft-9-2014_Layout 1 13.06.14 11:07 Seite 16

d l e g s b u a l r U r Meh …haben Sie zur Verfügung, wenn Sie Ihre Versicherungsunterlagen zu uns bringen, denn wir zeigen Ihnen, wo Sie noch BARES GELD SPAREN können. Finden Sie mit uns preiswerte UND leistungsstarke Versicherungen.

Und das ganze ohne zusätzliche Kosten! Wir sind gern für Sie da und vergleichen für Sie! I. Rummelt & W. Keim Versicherungsmakler GmbH Sportplatzweg 15 04178 Leipzig-Rückmarsdorf · Telefon 03 41/52 56-1 30 Öffnungszeiten: Mo – Fr in der Zeit von 9.00 – 12.30 Uhr und 13.30 – 18.00 Uhr

Gemeinde-Blatt Böhlitz-Ehrenberg und Bienitz  

Ausgabe #9/2014

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you