Issuu on Google+

Schweizerische Lebensrettungsgesellschaft Sektion Nidwalden gegründet 1953

Einladung zur 57. Generalversammlung

mit anschliessendem Dessert… Dessert…☺ Freitag, 26. März 2010, 20.00 Uhr Restaurant Schlüssel in Büren

Ausflug der Chnepfli- und Jugendgruppen in den Tierpark Goldau (Juni 2009)


Wir danken für die Unterstützung:

Gemeinde Engelberg

Gemeinde Ennetbürgen

Gemeinde Hergiswil

Gemeinde Seelisberg

Gemeinde Stans

SEITE 2

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden


Traktanden der 57. Generalversammlung 1.

Begrüssung und Wahl von 2 Stimmenzähler/innen

2.

Protokoll der 56. Generalversammlung vom 12. März 2009

3.

Genehmigung / Abnahme der Jahresberichte - des Präsidenten - der Technischen Leiterin und der Untergruppen

4.

Genehmigung / Abnahme Revisorenbericht und Jahresrechnung

5.

Entlastung des Vorstandes

6.

Wahlen - Präsident (bisher) - Aktuarin (bisher) - Beisitzerin Jugendgruppe (bisher) - 2. Revisor/in (neu)

7.

Genehmigung des Budgets 2010 sowie der Jahresbeiträge Aktive Passive

Fr. 20.— Fr. 20.—

8.

Anträge aus dem Mitgliederkreis*

9.

Verschiedenes

*

Anträge (gemäss Statuten Art. 19): Alle Mitglieder sind berechtigt, die Behandlung von Geschäften an der Generalversammlung zu beantragen. Diesbezügliche Begehren sind spätestens 10 Tage vorher dem Vorstand schriftlich einzureichen.

Die SLRG Sektion Nidwalden offeriert allen Anwesenden ein Getränk, sowie ein Dessert anschliessend an die Generalversammlung. Der Vorstand freut sich auf ein zahlreiches Erscheinen.

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden

SEITE 3


Protokoll der 56. Generalversammlung vom 12. März 2009, 20.00 Uhr, Restaurant Rosenburg, Stans 1.

Begrüssung und Wahl eines Stimmenzählers

Der Präsident, Reto Stadler, hält fest, dass die Generalversammlung statutenkonform einberufen wurde und somit auch beschlussfähig ist. Er eröffnet die 56. Generalversammlung offiziell und begrüsst alle Anwesenden herzlich im Waser-Stübli. Reto Stadler erklärt und entschuldigt die Abwesenheit der Beisitzerin Carmen Scheuber. Reto Stadler fragt die GV an, ob sie Änderungswünsche an der Traktandenliste habe. Dies ist nicht der Fall, die GV ist mit der Traktandenliste einverstanden. Reto Stadler schlägt Martin Büeler als Stimmenzähler vor. Dieser wird durch Akklamation bestätigt.

2.

Protokoll der 55. Generalversammlung vom 13. März 2008

Das Protokoll der 55. Generalversammlung vom 13. März 2008 wurde von Caroline Stalder verfasst. Es wird ohne Gegenstimme angenommen und verdankt.

3.

Genehmigung der Jahresberichte -

des Präsidenten

Der Jahresbericht des Präsidenten, Reto Stadler, wird einstimmig genehmigt und verdankt. -

der Technischen Leiterin und der Untergruppen

Der Jahresbericht der Technischen Leiterin, welcher stellvertretend vom Präsidenten verfasst wurde, sowie die Jahresberichte der Jugendgruppe und des Unterwasserrugby-Teams werden einstimmig genehmigt und verdankt.

4.

Genehmigung / Abnahme Revisorenbericht und Jahresrechnung

Sonja Waser hat die Jahresrechnung gemacht. Es wurde weniger Geld ausgegeben, als budgetiert war. Louis Hammer fragt die GV an, warum zwei Konten bestehen. Er bringt die Anregung ein, das ganze Geld auf das NKB-Konto zu überweisen und das Konto bei der UBS aufzulösen. Dies würde der Kassierin Arbeit ersparen und die Kassenführung würde etwas einfacher. Der Vorstand wird darüber diskutieren und allenfalls eine Änderung vornehmen. Roland Wyrsch und Sandra Portmann haben alle Rechnungen kontrolliert und stellten dabei fest, dass die Kassierin, Sonja Waser, die Kasse korrekt geführt hat. Alle Belege waren vorhanden, es wurden keine Unstimmigkeiten gefunden. Die Arbeit von Sonja Waser wird verdankt und die GV wird um die Genehmigung der vorliegenden Jahresrechnung gebeten. Die Jahresrechnung wird ohne Gegenstimmen gut geheissen und die Arbeit der Revisoren wird vom Präsidenten verdankt. SEITE 4

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden


5.

Entlastung des Vorstandes

Die Entlastung des Vorstandes wird mit Applaus von der GV gewährt.

6.

Wahlen -

Vizepräsident

Leider konnte kein Ersatz für den scheidenden Vizepräsidenten, Martin Büeler, gefunden werden. Auch an der GV findet sich kein neuer Vizepräsident. Der Vorstand wird weitersuchen, um dieses Amt neu besetzen zu können. -

Technische Leiterin (bisher)

Die technische Leiterin, Regula Flury, wird mit Applaus in ihr Amt wiedergewählt. -

Kassierin (bisher)

Sonja Waser hat sich bereiterklärt, ihr Amt weiterzuführen. Sie wird mit Akklamation in ihrem Amt bestätigt. -

Materialwart (bisher)

Der Materialwart, Seppi Filliger, wird unter Beifallsbezeugung der GV wiedergewählt. -

Revisor (neu)

Monika Durrer hat sich bereiterklärt, das Amt der zweiten Revisorin zu übernehmen. Sie wird von der GV mit Akklamation gewählt.

7.

Genehmigung des Budgets 2009, sowie der Jahresbeiträge

Sonja Waser erklärt das aufliegende Budget fürs 2009. Die Zahlen wurden angepasst an die Erfolgsrechnung 2008. Es wurde wieder ein Phantom budgetiert, um die älteren Phantome langsam auszurangieren und genügend Puppen fürs CPR im Verein zu haben. Das Sport Toto wird sich am letztjährig angeschafften Phantom noch mit einem Beitrag beteiligen. Ansonsten bleibt die Rechnung in etwa gleich, ausser dass die Kursleitungen der Trainings angemessen entschädigt werden sollen. Dafür wurde ein neuer Budgetposten erstellt. Es ist eine Vermögensverminderung von 10'000 Franken budgetiert, allenfalls könnte diese aber auch kleiner ausfallen. Der Präsident erwähnt, dass der Vorstand beschlossen hat, die Mitglieder der UWRGruppe mit einem Beitrag an die SUSV zu unterstützen, welche jene leisten müssen. Der Vorstand schlägt folgende beizubehaltende Jahresbeiträge vor: Aktive Passive

Fr. Fr.

20.20.-

Das Budget, sowie die Jahresbeiträge werden einstimmig von der GV angenommen. Der Präsident verdankt dies. Der Verein zählte Ende 2009 284 Mitglieder, wobei die Mitgliederzahl leider von Jahr zu Jahr leicht sinkend ist. GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden

SEITE 5


8.

Mitgliederanträge

Reto Stadler erklärt, dass keine Anträge aus dem Mitgliederkreis bei ihm eingetroffen sind.

9.

Verschiedenes

-

Reto Stadler kommt auf das Amt des Vizepräsidenten zu sprechen. Martin Büeler wurde an der 47. GV vom 22. März 2000 zum Vizepräsidenten gewählt. Er hat sein Amt über 9 Jahre hinweg ausgeübt. Der Vorstand lässt ihn schweren Herzens gehen und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Seppi überreicht dem scheidenden Vizepräsidenten eine Baywatch-Boje und verabschiedet ihn aus dem Vorstand. Martin bedankt sich seinerseits für die schöne Zeit im Vorstand und ist auch in Zukunft gerne bereit, mitzuhelfen, wo es ihm möglich ist.

-

Jan, der Sohn von Sonja Aeschbacher-Waser, kam im letzten Vereinsjahr zur Welt. Reto Stadler überreicht ihr ein kleines Geschenk für ihren Sohn und wünscht ihr viele schöne Momente mit der Familie.

-

Sandra Muggli, Wasserbotschafterin des Kindergartenprojekts „das Wasser und ich“ stellt der GV das Projekt von Pico, dem kleinen Wassertropfen, vor. Das Anliegen des Kindergartenprojektes ist es, Kindern im Vorschulalter das Element Wasser näher zu bringen. Unter der Homepage (www.das-wasser-und-ich.ch) kann mehr über das Projekt nachgelesen werden. Der Vorstand wurde von Sandra Muggli um eine Spende an das Projekt angefragt. Da der Vorstand hauptsächlich Mitglieder der SLRG Nidwalden mit Spesenvergütung oder ähnlichem unterstützen möchte, hat er den Antrag vorerst abgelehnt. Da die Wasserbotschafterinnen laut Sandra Muggli jedoch angemessen entgeltet werden und es nicht möglich ist, sie separat zu unterstützen, wird der Vorstand über einen Beitrag an die Organisation diskutieren.

-

Es wird gefragt, ob die SLRG Kontakt hat mit Organisationen, die z.B. Babyschwimmen durchführen. Die Verbindung mit solchen Vereinen besteht nur daraus, dass die Leitenden bei der SLRG ihre Ausbildung absolvieren müssen. Kontakt in dem Sinn besteht nicht.

-

Louis Hammer lobt die Arbeit des Vorstandes und bedankt sich für dessen Einsatz.

Der Präsident, Reto Stadler, dankt allen Teilnehmenden für ihr Kommen und teilt mit, dass der Verein alle Getränke übernimmt. Die 56. Generalversammlung wird um 20.50 Uhr geschlossen.

6370 Stans, 12. März 2009

Die Aktuarin

Caroline Stalder

SEITE 6

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden


Jahresbericht des Präsidenten Liebe Rettungsschwimmerinnen und Rettungsschwimmer Dass ein Verein nicht „einfach so“ läuft, zeigt sich immer wieder. Ohne all die aktiven Helferinnen und Helfer wäre es schon gar nicht möglich, unseren Verein am Leben zu erhalten. Dank des Einsatzes all dieser Personen sind wir in der Lage, ein so umfangreiches Angebot an Schwimmtrainings und Kursen anzubieten. Durch die turbulenten letzten Jahre schafften wir es in diesem Jahr wieder, die Schwimmtrainings vermehrt zu strukturieren. Zum Einen haben wir die Anforderungen für die einzelnen Gruppen neu definiert, zum Anderen hat unsere Jugendleiterin, Daniela Waser, den Trainingsplan neu strukturiert. Jedoch befinden wir uns erst am Anfang und wissen um die Verantwortung unserer sehr jungen Leiter/innen. Es wird im nächsten Vereinsjahr ein primäres Ziel sein, unsere Jugendleiter /innen weiter zu fördern und deren Anliegen und Probleme gezielt anzugehen, denn unsere Jugend ermöglicht es uns, auch in Zukunft die SLRG Nidwalden voranzutreiben. Spannend wird es, all unsere Kurse auf die neuen Ausbildungsstrukturen der SLRG umzustellen. Diese gelten ab dem 01. Januar 2011 für die ganze Schweiz. Wie genau dies aussehen wird, und was dies nun konkret für die Kursleiter/innen und Sektionen bedeutet, wird das nächste Jahr zeigen. An dieser Stelle bewundere ich den Einsatz und den Fleiss der Arbeitsgruppe, welche all diese Aufgaben meistert. Ein weiterer Dank gilt all den Bädern, welche uns ermöglichen, unsere Trainings und Kurse durchzuführen. Allen voran gilt mein Dank der Schule Stans, weil wir zweimal wöchentlich für zweieinhalb, respektive drei Stunden gratis das Pestalozzi Schwimmbad nutzen können. Dies gibt unserem Verein einen starken und soliden Rückhalt. Ein grosses und herzliches Dankeschön gilt meinen Vorstandskolleg/innen. Dank ihres Engagements und Vertrauens in unseren Verein und dank der tollen Zusammenarbeit ist es uns möglich, heute da zu sein, wo wir sind. Ich bin überzeugt, dass wir die uns gestellten Ziele weiterhin erreichen werden. Es erfüllt mich mit grosser Freude, dass sich dieses Jahr alle für ihre Ämter zur Wiederwahl stellen. Ebenso steht meine Wenigkeit zur Wiederwahl. Ich hoffe, weiterhin euer Vertrauen zu geniessen, damit wir all unsere gesteckten Ziele erreichen werden. Ich danke jedem einzelnen von euch für seine Unterstützung, in welcher Form auch immer. Nur gemeinsam können wir funktionieren. Euer Präsident Reto Stadler

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden

SEITE 7


Jahresbericht der Technischen Leiterin Mit dem Schreiben des Jahresberichtes läuft das vergangene Vereinsjahr wie ein Film vor meinem geistigen Auge ab. Viele Fragen schwirren mir dabei durch den Kopf: Wie entwickelte sich die SLRG Nidwalden in Anbetracht des Kurswesens? Welche Schulungen im Bereich Rettungsschwimmen konnten wir anbieten? Wie gross war die Nachfrage? Welche Hallenbäder unterstützten uns dabei? Wie sieht es mit Kursleiter/innen aus? Im vergangenen Vereinsjahr konnten dank der Mithilfe von einsatzwilligen Leuten verschiedene Kurse organisiert werden: • Im Frühling 09 wurde im Pestalozzi Hallenbad in Stans ein Jugendbrevet Kurs angeboten. Dieser war für die Kinder der Jugendgruppe bestimmt, die sich gerne mit der Thematik Rettungsschwimmen konkret auseinandersetzen. • Zwei Fortbildungskurse für das Brevet 1 inklusive CPR konnten in Altdorf durchgeführt werden. • Den Sommer nutzen wir, um in Engelberg und Hergiswil interessierte Teilnehmer/innen mit dem Brevet 1 auszubilden. • Am Ende des Jahres wurden nochmals zwei Fortbildungskurse für das B1 inklusive CPR in Altdorf und Stans angeboten. Auf den ersten Blick sieht dies nicht nach einer Spitzenleistung aus. Doch in Anbetracht dessen, dass die SLRG Nidwalden nicht sonderlich gross ist und daher nicht auf unzählige Kursleitende zurückgreifen kann, ist es trotz allem eine beachtliche Bilanz. Ohne die Kursleiter/innen, die unzählig viele Stunden mit Planen, Organisieren und Durchführen der Kurse verbracht haben, wäre dies gar nicht möglich. Daher gilt ihnen ein grosses Dankeschön. Zudem sind die Bäder in Stans, Altdorf, Engelberg und Hergiswil von zentraler Bedeutung, da wir diese stets unkompliziert benutzen dürfen. Hiermit geht eine herzliche Danksagung auch an sie. Ein Blick in die Zukunft der SLRG Schweiz zeigt, dass sich das ganze Kurswesen im kommenden Jahr verändern wird. Die Ausbildungsstruktur wird dabei auf die unterschiedlichen Bedürfnisse der Kund/innen angepasst und es wird erhofft, die Attraktivität der SLRG zu steigern. Neu wird es diverse Module geben, die man je nach Bedarf zusammenstellen kann. In den Grundzügen wird es aber immer noch eine Art Brevet 1 geben, einfach unter einem anderen Namen und mit etwas abgeänderten Inhalten. Ich bin gespannt, was das kommende Jahr mit sich bringen wird und wünsche euch allen viele vergnügte Stunden im Wasser. Eure Technische Leiterin Regula Flury

SEITE 8

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden


Informieren Sie sich über Fortbildungskurse Brevet I + CPR-Grundkurs auf unserer Homepage:

www.slrg-nidwalden.ch Tätigkeitsprogramm 2010 Do

25.03.10

Regionalversammlung Zentral

Sektion Uri

Fr

26.03.10

Generalversammlung SLRG Nidwalden

Sa

24.04.10

Delegiertenversammlung Rorschach

Mai

UWR SM Rückrunde

Sa So

05.06.10 13.06.10

Victorinox Cup Sektion Innerschwyz Reg. Jugendmeisterschaft Aarberg Region Nordwest

Mo

28.06.10

SLRG-Bräteln am Aawasseregg

Fr-So

09.-11.07.10

Internat. Ruderregatta „Ruderwelt“ Rotsee

Sektion LU

Sa-So

21.-22.08.10

SLRG SM in Altstätten

Region Ost

Do

21.10.10

Regionalversammlung Zentral

November

UWR Wasserturmcup UWR Vorrunde

SLRG NW Region Zentral UWR

SLRG NW

Sektion Einsiedeln UWR UWR

Unterwasser-Rugby-Turnier um den Stiärä-Cup 2010 Findet leider im 2010 nicht statt!  www.tellfins.ch

Informationen über aktuelle SLRG-Kurse finden Sie im Kurskalender unter: http://www.slrg.ch/de/metanavigation/kurskalender.html GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden

SEITE 9


Beachten Sie unsere Ausschreibungen im Nidwaldner Blitz!

www.slrg-nidwalden.ch

Bräteln der SLRG-Nidwalden Datum: Montag, 28. Juni 2010, ab ca. 18.00 Uhr Ort: Aawasseregg in Buochs Mitbringen:

SEITE 10

Wurst oder Fleisch, Beilagen Getränke und Dessert werden vom Verein offeriert!

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden


Jahresbericht Unterwasserrugby-Team Tellfins SLRG Nidwalden Neue Wege gehen, um weiter zu kommen Das Jahr 2009 stand voll unter dem Motto: „Neue Wege gehen, um weiter zu kommen“. Wie schon im letzten Jahresbericht zu lesen war, haben wir die Gelegenheit bekommen, in der Deutschen Landesliga mitzuspielen. Während vier Sonntagen sind wir in den nahen süddeutschen Raum gereist, um uns mit den örtlichen Mannschaften zu messen. An den letzten beiden Spieltagen sind wir leider nicht all zu zahlreich angetreten, was uns allerdings nicht hinderte, mutig aufzuspielen und auch für die eine oder andere Überraschung zu sorgen. Am Ende der Landesliga-Saison 08/09 konnten wir uns im soliden Mittelfeld klassieren. Was allerdings noch viel wichtiger ist: Wir durften viel ehrliches Lob für unser Spiel und unsere Motivation entgegennehmen. All diese neuen, positiven Erfahrungen haben und dazu bewegt, auch in der laufenden Saison erneut in Deutschland an den Start zu gehen. Bis jetzt haben wir zwei von vier Spieltagen hinter uns gebracht und die Formkurve zeigt deutlich nach oben. Momentan belegen wir den dritten Zwischenrang, mit Orientierung nach vorne. Weiter haben wir wie in den letzten Jahren den Stiärä-Cup (unser Heimturnier), die Schweizermeisterschafts-Vor- und Rückrunde, und den Wasserturm-Cup besucht. An allen Turnieren haben wir konstant gut abgeschlossen. Nicht immer hat es zum grossen Erfolg gereicht, aber in den meisten Fällen konnten wir die Wettkampfstätte erhobenen Hauptes verlassen. Hervorzuheben ist die aktuelle Platzierung in der Schweizermeisterschaft: Nach der Vorrunde konnten wir uns wieder einmal auf dem zweiten Zwischenrang klassieren. Was dabei anzumerken ist: Dank einer exzellenten Teamleistung haben wir das Spitzenspiel gegen den Seriensieger „USZ-Zürich 1“ lediglich mit 0 zu 2 Toren verloren. Alle übrigen Partien gegen „USZ-Zürich 2“, „SLRG Luzern“ und „UWR-Basel“ konnten wir souverän für uns entscheiden. So knapp war der Abstand zum Titel noch nie! Wer weiss, vielleicht schaffen wir an der Rückrunde die Sensation und ich darf den nächsten Jahresbericht mit den Worten beginnen: „Die Tellfins SLRG Nidwalden sind Schweizermeister!“ Zum Schluss möchte ich noch allen danken, die beim Rugby-Team aktiv mithelfen, und sei es nur jeden Mittwoch pflichtbewusst zum Training zu erscheinen. Jeder ist willkommen und jeder soll seinen Spass am Rugby haben. Euer Team-Chef UWR-Team Tellfins SLRG Nidwalden Thomas Gosso

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden

SEITE 11


Jahresbericht der Jugendgruppen Es ist wieder so weit, die Zeit für den Jahresbericht für das Schuljahr 09/10 ist gekommen. Es war ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Jahr... Ungefähr 60 schwimmfreudige Kinder zwischen 9 und 14 Jahren trainieren regelmässig am Montag oder Mittwoch eine Stunde lang. Im Training werden die Kinder mit den verschiedenen Schwimmarten und dem Rettungsschwimmen vertraut gemacht. Die Kinder werden von einem 14 köpfigen Leiterteam abwechselnd betreut. Zwischen Fasnachtsferien und Osterferien konnten wir wieder einmal einen Jugendbrevet Kurs anbieten. Die Gruppe bestand aus 18 Teilnehmer/innen. Das Jugendbrevet haben alle mit Bravour bestanden. Auch unsere lange Warteliste konnten wir endlich abbauen. In der Chnöpfli Gruppe haben wir fast alles neue Schwimmer/innen. Am 20. Juni 2009 organisierten wir eine Schwimmreise in den Tierpark Goldau, mit Tierfüttern und Wurstbräteln. Von den fast 60 Kinder haben leider nur etwa 10 teilgenommen. Dennoch war es ein toller Ausflug, mit vielen schönen Erinnerungen. Vor den Weihnachtsferien genossen wir einen Chlausabend. Zuerst spazierten wir mit Fackeln durch Stans Richtung Schiesstand. Nach diesem nicht so strengen Spaziergang genehmigten wir uns beim Schiessstand Punsch und einen Gritibänz. Beim gemütlichen Zusammensein lernte man sich mal ohne Badehose kennen. Am Schluss gab es für jeden noch ein Chlaussäckli.

Meinen super Leiter/innen möchte ich recht herzlich danken für die immer toll geleistete Arbeit im letzten Jahr. Es ist nicht selbstverständlich, dass so viele Leiter/innen ihre Freizeit für das Leiten der Kinder zur Verfügung stellen. Die positiven Feedbacks der Eltern bestätigen dies. Auf die weitere Zusammenarbeit freue ich mich. Eure Jugendverantwortliche Daniela Waser

SEITE 12

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden


Trainingsdaten Trainingsdaten der einzelnen Gruppen was, wann, wo, zuständig

Voraussetzung, Inhalt, Ziel

Chnepfli-Schwimmä Mittwoch 18.00 – 19.00 Uhr Hallenbad Pestalozzi, Stans Daniela Waser

Schulalter: 3. und 4. Klasse Förderung des Schwimmens Vorbereitung aufs Jugendbrevet

Jugendgruppe I Mittwoch 19.00 – 20.00 Uhr Hallenbad Pestalozzi, Stans Daniela Waser

Schulalter: 5. und 6. Klasse Jugendbrevet Spass und Leistung Vorbereitung auf Brevet I

Jugendgruppe II Montag 19.00 – 20.00 Uhr Hallenbad Pestalozzi, Stans Daniela Waser

Schulalter: ab 1. ORS Jugendbrevet Spass und Leistung Vorbereitung auf Brevet I

Wettkampfgruppe Montag 20.00 – 21.00 Uhr Hallenbad Pestalozzi, Stans Regula Flury

Brevet I (oder Ziel, dieses zu erreichen) Schwimmen/Rettungsschwimmen Rettungsdienste und Wettkämpfe

Unterwasser-Rugby-Gruppe Mittwoch 21.00 – 22.15 Uhr Hallenbad Moosbad, Altdorf Thomas Gosso

Taucherische Fähigkeiten in einem attraktiven Sport

Freie Trainingsmöglichkeit Mittwoch 20.00 – 21.00 Uhr Hallenbad Pestalozzi, Stans Keine Leitung!

Wenn keine Brevet I-Kurse stattfinden, ist in dieser Zeit das Hallenbad für unsere Mitglieder zum Schwimmen reserviert.

Wir freuen uns, viele SLRG-Mitglieder begrüssen zu dürfen! Auch neue Gesichter sind herzlich willkommen. Chumm doch ai!

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden

SEITE 13


Wir danken den Bädern für ihre Unterstützung: Schwimmbad Altdorf MOOSBAD Tel. 041 870 58 25 Öffnungszeiten: Di-Do 07.00 - 08.00 / 11.30 - 21.30 Fr 07.00 - 08.00 / 10.00 - 21.30 Sa-So 09.00 - 19.00

Hallen- und Freibad SONNENBERG in Engelberg Tel. 041 637 13 04

Strandbad Hergiswil Saison 2010 1. Mai – 19. September 2010 Öffnungszeiten noch unklar

Strandbad Stansstad Saisoneröffnung 2010: 1. Mai 2010 Öffnungszeiten (voraussichtlich): 08.00 - 20.00Uhr/21.00Uhr bei schöner Witterung (von 8 – 11 Uhr / 16 – 20 Uhr ist die Badi bei jeder Witterung geöffnet / sonntags bis 12 Uhr)

SEITE 14

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden


Adressen SLRG Nidwalden 2010/2011 Funktion

Name Adresse

Email Telefon privat

Vorstand Präsident

Reto Stadler* Engelbergstrasse 21, 6370 Stans

Technische Leiterin

Regula Flury Nägeligasse 6, 6370 Stans

regula.f@gmx.ch 079 577 45 50

Kassierin

Sonja Aeschbacher-Waser Lehnweg 10, 3076 Worb

sonja.waser@bluewin.ch 031 701 23 93

Aktuarin

Caroline Stalder* Schinhaltenstrasse 3, 6370 Oberdorf

Materialwart

Seppi Filliger Talstrasse 43, 6372 Ennetmoos

Jugendverantwortliche (Beisitzerin)

Daniela Waser* Gerbi, 6370 Stans

*

nidwalden@slrg.ch 041 610 82 79 079 656 58 33

cara.s@gmx.ch 041 610 29 69 jofi3@bluewin.ch 041 610 37 86

daniela-waser@bluewin.ch 079 720 05 71

Insofern die betreffenden Personen an der GV vom 12.03.09 in den Vorstand (wieder-) gewählt werden.

Technische Kommission SLRG Nidwalden 2010/2011 Kommissionsleiterin

Regula Flury

Unterwasserrugby

Thomas Gosso Achereggstrasse 11 6362 Stansstad

Jugendverantwortliche

Daniela Waser

Wettkampf-Gruppe

Regula Flury

gosso@bluewin.ch 041 610 20 07

Austritte von Vereinsmitgliedern schriftlich an Sonja Aeschbacher-Waser, Lehnweg 10, 3076 Worb oder sonja.waser@bluewin.ch. Es werden keine telefonischen Austritte akzeptiert!

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden

SEITE 15


6 Baderegeln

Nie mit vollem oder ganz leerem Magen schwimmen! – Nach üppigem Essen 2 Stunden warten. Alkohol meiden.

Nie überhitzt ins Wasser springen! – Der Körper braucht Anpassungszeit.

Nicht in trübes – Unbekanntes

oder unbekanntes Gewässer springen! kann Gefahren bergen.

Kleine Kinder nie unbeaufsichtigt am Wasser lassen! – Sie kennen keine Gefahren.

Luftmatratzen und Schwimmhilfen gehören nicht ins tiefe Wasser! – Sie bieten keine Sicherheit.

Lange Strecken nie alleine besttrainierte Körper kann

schwimmen! – Auch der eine Schwäche erleiden.

© SLRG/SSS SEITE 16

GV-Heft 2010 – SLRG Nidwalden


GV-Heft SLRG Sektion Nidwalden