Page 1

Ausgabe 2/2017

Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at

KASTNER RUND SCHAU Kultur- und Theaterverein “Das verflixte Preisausschreiben”

NEU: Mitfahrprojekt “Kasten fährt mit” - Seite 12


Inhaltsverzeichnis GEMEINDE 3 Vorwort 4 Gemeindeamt der Gemeinde Kasten 5 Ihre Gemeindevertretung 6 Geburten 7 Geburten, Todesfälle 8 Geburtstage 9 Hochzeiten 10 Schul- und Studienabschlüsse, Musterung 11 Bildungsausschuss, Kultur- und Dorfentwicklungsausschuss 12 Mobilität - Kasten fährt mit 13 Sozialausschuss, Badesstelle im Stössingbach 14 Gesunde Gemeinde, Zivilschutz 15 Gemeindebücherei 16 Fördermöglichkeiten, Drohnen 18 Trinkwasseruntersuchung, FerienKasten

44 Kultur- und Theaterverein 45 Caritas, PIU 46 Tourismusverein Hegerberg 47 Die Bäuerinnen 48 Tennisverein Kasten 49 FC Kasten 50 Hilfswerk

PFARRE

WISSENSWERTES

22 Pfarre Kasten 24 Kirchenchor

55 56

AUS DER BEVÖLKERUNG 51 Fußwallfahrt nach Mariazell 52 Peter Peckary 53 Bürohaus Böheimkirchen, SPÖ Kasten 54 Selina Kickinger, Männerturnen, Gesundheitsturnen

Termine 2018 Abfuhrterminkalender 2018

SCHULEN UND KINDERGÄRTEN 26 28 30 32

Kindergarten Kasten Volksschule Kasten Volksschule Fahrafeld NMS Böheimkirchen

IMPRESSUM Für den Inhalt verantwortlich: Der Presseausschuss der Gemeinde Kasten bei Böheimkirchen Der Vorsitzende: GR Michael Grassl

VEREINE

Die Mitglieder: GGR Dr. Irene Rath, GGR Mag. Eva Klingler, GR Michael Weinkirn, GR Wolfgang Brunner, GR Andrea Höpp-Vrzak, BEd Der Bürgermeister: Ing. Josef Denk

34 37 39 40 41 42 43

Freiwillige Feuerwehr Kasten Freiwillige Feuerwehr Fahrafeld Bauernbund Kasten Seniorenbund Kasten ÖKB Stössing Blasmusikkapelle Kasten Laienspiele Kasten

Der Vizebürgermeister: Anton Michael Müller Fotos: Die Fotos wurden von den Verfassern der Artikel zur Verfügung gestellt. Grafik, Layout und Druck: Eigner Druck, Neulengbach Aus Datenschutzgründen verzichtet der Presseausschuss auf die namentliche Erwähnung von Kindern und Jugendlichen (bis 15 Jahren). Für Verwandte, Bekannte oder Freunde unserer Gemeinde im In- und Ausland können Sie weitere Exemplare der KASTNER RUNDSCHAU beim Gemeindeamt kostenlos beziehen.

2


GEMEINDE

Vorwort Schon wieder ist Weihnachten!

Für mich verging dieses Jahr wie im Fluge und ich bin wieder einmal überrascht, dass in einigen Tagen Weihnachten ist. Liebe Kastnerinnen und Kastner, obwohl schnell vergangen, ist doch in den letzten Monaten in unserer Gemeinde viel geschehen. An Baumaßnahmen konnte der Gehsteig in Kasten zur „Cottage“ neu errichtet werden. Die Sanierung des Gehsteiges in Fahrafeld wurde mit Unterstützung der Straßenverwaltung abgeschlossen und der beliebte Gehweg zwischen Sigis Pub und dem Bauernladen neu gestaltet. Schließlich wurde auch die Brücke über den Dambach neu errichtet und der Regenwasserkanal im Bereich der Griesbauer Kapelle neu verlegt. Wie dieser Aufzählung zu entnehmen ist, sind wir heute in der Situation, dass viele Projekte auf die Sanierung von bestehenden Anlagen abzielen und somit auch viel Geld zu investieren ist, um diese funktionsfähig und in technisch gutem Zustand zu erhalten. Dies betrifft nicht nur Straßen, Güterwege und Kanäle, sondern auch die Wasserversorgung, die Straßenbeleuchtung, die Spielplätze, die öffentlichen Gebäude und die Maschinen unseres Bauhofes. Ich bin überzeugt, dass sich diese Investitionen, die jährlich im Bereich von € 100.000,- bis € 200.000,liegen, lohnen, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten und um nicht von größeren Gebrechen – und somit von großen, ungeplanten Investitionen - überrascht zu werden.

Allen, die sich um ein Baugrundstück in Kasten beworben haben, kann ich mitteilen, dass der Entwurf des neuen Flächenwidmungsplanes für Kasten vorliegt. Ein Beschluss im Gemeinderat ist nach Abschluss der Verhandlungen mit den Grundeigentümern im Frühjahr 2018 zu erwarten. Die Planung für die Erweiterung der Wasserversorgung und die Erschließung der neuen Bauflächen in Fahrafeld wurde bereits an das Zivilingenieurbüro Hydro Ingenieure vergeben. Der Baubeginn ist für Mitte 2018 geplant. Wie die massiven Schädigungen vieler Gebäude nach dem Hochwasser im Juli 2016 in Fahrafeld und Kirchweg gezeigt haben, ist ein Schutz dieses Bereiches dringend erforderlich. Gemeinsam mit der Gemeinde Pyhra wurde daher die Planung eines Schutzprojektes bei der Abteilung Wildbach des Landes NÖ in Auftrag gegeben. Ergebnisse werden im Frühjahr 2018 erwartet. Danach soll ein Umsetzungsplan erarbeitet werden.

Zeit um innezuhalten, aber auch um Pläne zu schmieden. Nehmen Sie sich diese Zeit, um im Kreise Ihrer Familie oder mit Freunden gemeinsam Weihnachten und den Jahresausklang zu verbringen und Kraft für die Herausforderungen des neuen Jahres zu tanken.

Friedliche Weihnachten und ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2018 wünscht Euch Ing. Josef Denk Bürgermeister

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die ihre Freizeit für Kultur, Sport, Hilfe am Nächsten oder Tradition für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen! Dies ist für mich ein wesentlicher Bestandteil des intakten Zusammenlebens in unserem Dorf. Auch im kommenden Jahr wird uns die allgemeine Hektik wieder fordern. Weihnachten und der Jahreswechsel sind die 3


GEMEINDE

Gemeinde Kasten GEMEINDEAMT Kasten 48, 3072 Kasten Telefon: 02744 / 5212 Fax: 02744 / 5212-22 Email: gemeinde @kasten-boeheimkirchen.gv.at Die Sitzungsprotokolle stehen unter www.gde-kasten.at zur öffentlichen Einsicht zur Verfügung.

TIERÄRZTE

vet. praxis hegerberg Kasten 25, 3072 Kasten, Telefon: 02744 / 7440 Mag. Bettina Breuer Gwörth 2, 3072 Kasten, Telefon : 02744 / 52151

AMTSSTUNDEN Mo, Mi, Fr : Donnerstag:

08:00 - 12:00 Uhr 16:00 - 18:00 Uhr

AMTSSTUNDEN DES BÜRGERMEISTERS Donnerstag: Freitag:

17:00 - 18:00 Uhr 08:00 - 09:00 Uhr

ANWALTLICHE SPRECHSTUNDEN

Dr. Michael Hofbauer Jeden 1. Donnerstag im Monat 17:00 - 18:00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

MUTTERBERATUNG

Jeden 4. Mittwoch um 14:00 Uhr im Gemeindeamt mit Kinderfachärztin Dr. Sonja Draxler

GEMEINDEBÜCHEREI ENTLEHNZEITEN Sonntag:

10:00 - 12:00 Uhr

ÄRZTIN FÜR ALLGEMEINMEDIZIN Dr. Regina Fehrmann: 02744 / 5300

ORDINATIONSZEITEN KASTEN Mo, Mi, Do, Fr: Dienstag :

07:00 - 10:00 Uhr 15:00 - 18:00 Uhr

ORDINATIONSZEITEN MICHELBACH Montag: Dienstag: Freitag:

16:00 - 18:00 Uhr 07:00 - 10:00 Uhr 13:30 - 15:00 Uhr

PFARRHOF KASTEN (02744 5214) Dr. Reginald Ejikeme: 0676 / 826 68 84 32 Mittwoch: 16:00 - 19:00 Uhr Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

BAUERNLADEN

Dienstag, Freitag: 15:00 - 18:00 Uhr Telefon: 0664 / 326 08 12

Nahversorger Kainzbauer Kasten 22D, Telefon: 02744 / 67130

4

BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT ST. PÖLTEN Am Bischofteich 1, 3100 St. Pölten Telefon: 02742 / 9025

Öffnungszeiten Bürgerbüro: Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr Dienstag: 14:00 - 19:00 Uhr

AMT DER NÖ LANDESREGIERUNG Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten Telefon: 02742 / 9005

BEZIRKSGERICHT NEULENGBACH Hauptplatz 2, 3040 Neulengbach Telefon: 02772 / 525810

LANDESKLINIKUM ST. PÖLTEN Probst-Führer Straße 4, 3100 St. Pölten Telefon: 02742 / 9004-0

ROTES KREUZ - ORTSSTELLE BÖHEIMKIRCHEN Bezirksstelle St. Pölten, Landesverband NÖ, 3071 Böheimkirchen, Obere Hauptstraße 21 Telefon: 02743 / 2333 SCHULEN UND KINDERGÄRTEN Volksschule Kasten, Telefon: 02744 / 7533 Volksschule Stössing, Telefon: 02744 / 5371 Kindergarten Kasten, Telefon: 02744 / 5212 Schmetterlingsgruppe: DW 31 Eichhörnchengruppe: DW 32 Bärengruppe: DW 33

STANDORTE VON ÖFFENTLICHEN WCs Aufbahrungshalle, Bürgerzentrum (Durchgang)

NOTRUFE

Feuerwehr: 122 Polizei : 133 Rettung: 144 Vergiftung Information: 01 / 406 43 43-0 Polizei Böheimkirchen: 0591 / 333163 NÖ Ärztedienst: 141


GEMEINDE

Ihre Gemeindevertretung GEMEINDE KASTEN BEI BÖHEIMKIRCHEN Bezirk: St. Pölten - Land: Niederösterreich 3072 Kasten, Kasten 48

Telefon: 02744/5212 - Fax: 02744/5212-22 E-Mail: gemeinde@kasten-boeheimkirchen.gv.at

Bildung und Sport

Prüfungsausschuss

Mag. Eva Klingler (Vorsitzende) INKA Andrea Höpp-Vrzak, BEd (Vors.-Stellvertr.) ÖVP Dr. Irene Rath INKA Wolfgang Brunner INKA Horst Achatz SPÖ Erich Auer ÖVP

Horst Achatz (Vorsitzender) Anton Helm (Vors.-Stellvertr.) Bernhard Geiger Erich Auer Ing. Christoph Hutterer

Soziales

Erhaltung und Wartung öffentlicher Gebäude Ing. Johann Wimmer (Vorsitzender) Johann Heinz (Vors.-Stellvertr.) Hermann Mükisch Peter Peckary Ing. Christoph Hutterer

INKA INKA INKA ÖVP ÖVP

Anton Helm (Vorsitzender) Josef Scheibelreiter (Vors.-Stellvertr.) Michael Weinkirn Hermann Mükisch

INKA ÖVP INKA INKA

Verantwortungsträger und Vertreter in den Verbänden Umweltgemeinderat

Infrastruktur Dr. Franz Pfeffel (Vorsitzender) Bernhard Geiger (Vors.-Stellvertr.) Johann Heinz Ing. Johann Wimmer

SPÖ INKA INKA ÖVP ÖVP

GGR Johann Heinz ÖVP INKA INKA INKA

Bildungsgemeinderätin GGR Dr. Irene Rath

Jugendgemeinderat GR Wolfgang Brunner

Kultur und Dorfentwicklung

Zivilschutzbeauftragte

Anton-Michael Müller (Vorsitzender) Dr. Irene Rath (Vors.-Stellvertr.) Wolfgang Brunner Michael Weinkirn Dr. Franz Pfeffel Peter Peckary

Feuerbrandbeauftragter

INKA INKA INKA INKA ÖVP ÖVP

GGR Dr. Franz Pfeffel GR Horst Achatz

GR Josef Scheibelreiter

Ortsvertretung Grundverkehrsgesetz Elfriede Pflügler

Presse und Medien Michael Grassl (Vorsitzender) Dr. Irene Rath (Vors.-Stellvertr.) Mag. Eva Klingler Michael Weinkirn Wolfgang Brunner Andrea Höpp-Vrzak, BEd

ÖVP INKA INKA INKA INKA ÖVP 5


GEMEINDE

Wir freuen uns Ăźber...

vlnr: Verena und Erhard Fried mit Erhard, Cornelia Amon und Manfred Koller mit Jakob und Lukas, Safa und Hasan Al-Nuame mit Ayham, Jaqueline und Daniel Gutscher mit Leon, Theresa und Stefan Pohl-Wagner mit Philipp

vlnr: Pia Frank und Martin Prisching mit Felix, Claudia Kasseckert und JĂźrgen Hagenstein mit Ilvy

Jakob und Lukas Amon, 02.06.2017

Eltern Cornelia Amon und Manfred Koller mit Jakob und Lukas 6

Leon Gutscher, 04.06.2017

Eltern Jaqueline und Daniel Gutscher mit Leon


GEMEINDE

Erhard Fried, 07.07.2017

Ayham Al-Nuame, 27.07.2017

Philipp Pohl-Wagner, 04.08.2017

Felix Frank, 05.09.2017

Eltern Verena und Erhard Fried mit Erhard

Eltern Safa und Hasan Al-Nuame mit Ayham

Eltern Theresa und Stefan Pohl-Wagner mit Philipp

Eltern Pia Frank und Martin Prisching mit Felix

Ilvy Kasseckert, 30.09.2017

Eltern Claudia Kasseckert und JĂźrgen Hagenstein mit Ilvy

Wir trauern um... Karl Bubetz, Kasten 102 verstorben am 04.07.2017

Rudolf Schubirsch, Mitterfeld 32 verstorben am 05.10.2017

Johann Rumel, Steinabruck 18 verstorben am 30.08.2017

Gertrude Hofer, Kasten 2 verstorben am 16.11.2017

Rudolf Huber, Kasten 49 verstorben am 06.09.2017

7


GEMEINDE

Wir gratulieren...

Jubilare vlnr: Johanna und Johann Hintermeier (Goldene Hochzeit), Elfriede und Johann Haiden (Goldene Hochzeit) und Josefa Felbinger (80. Geb.)

80. Geburtstag Felix Kleveta Fahrafeld 1

Josefa Felbinger Damberg 9

8

95. Geburtstag Rosa Olbort Dรถrfl 30


GEMEINDE

Wir gratulieren... Hochzeit: Lucia Weber und Martin Rohrer Mitterfeld 60 am 17.06.2017

Ursula Baliko und Roman Fuchs Kasten 99/1am 20.07.2017

Anna Heinz und Johann Kasseckert Kasten 10 am 14.08.2017

Ingrid Zörnig und Johann Schmutzer Mitterfeld 12 am 15.09.2017

Manuela Klausner und Peter Peckary Kasten 106 am 16.09.2017

Christa Mühlbauer und Markus Cizek Steinabruck 11/1 am 27.10.2017

Silberne Hochzeit: Anita und Mario Fürnwein Mitterfeld 90

Eva und Josef Scheibelreiter Fahrafeld 13

Andrea und Wolfgang Graf Kasten 131

Goldene Hochzeit: Elfriede und Johann Haiden Mitterfeld 2/1

Johanna und Johann Hintermeier Damberg 4

1. Reihe vlnr: Andrea und Wolfgang Graf (Silberne Hochzeit), Eva und Josef Scheibelreiter (Silberne Hochzeit), Anna und Franz Kübel (Goldene Hochzeit) 2. Reihe vlnr: Elfriede und Johann Haiden (Goldene Hochzeit), Johanna und Johann Hintermeier (Goldene Hochzeit) 3. Reihe vlnr: Waltraud und Hermann Mükisch (Silberne Hochzeit) 9


GEMEINDE

Wir gratulieren... Schul- und Studienabschlüsse Maturanten Miriam Bregesbauer, Mitterfeld 26, Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe, mit ausgezeichnetem Erfolg Sophie Hochgerner, Fahrafeld 84, Bildungsanstalt für Elementarpädagogik, Sacré Coeur Pressbaum Dominic Bregesbauer, Kasten 73, Höhere Lehranstalt für Wirtschaftsingenieure, Logistik, mit gutem Erfolg Sophie Berger, Stallbach 7/1, Höhere Bundeslehranstalt für Mode sowie künstlerische Gestaltung, mit ausgezeichnetem Erfolg

Theresa Hintermeier, Kasten 90, Bildungsanstalt für Elementarpädagogik, mit ausgezeichnetem Erfolg Antonia Klingler, Stallbach 3, Mary Ward Privatgymnasium St.Pölten, mit ausgezeichnetem Erfolg Alexander Höpp, Kasten 147, BG/BRG St.Pölten

Absolventen Sophie Berger, Stallbach 7/1, Meisterprüfung für das Handwerk Damenkleidermacher

Die Gemeinde gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen zum erfolgreichen Abschluss.

Musterung Am 12. und 13. September fand die jährliche Musterung unserer „Jungkastner“ durch die Stellungskommission St. Pölten statt.

Die Gemeinde wünscht den jungen Männern alles Gute für ihren weiteren Lebensweg.

Jungkastner vlnr: Sebastian Saller, Anton Harm,Vize-Bgmst. Anton Michael Müller 10


GEMEINDE

Bildungsausschuss Schulische Nachmittagsbetreuung Auch für das Schuljahr 2018/19 werden wir uns bemühen eine Schulische Nachmittagsbetreuung zu etablieren. Als erster Schritt wird von der Schulleitung der Volksschulen Stössing und Kasten bis Ende Jänner/Anfang Februar eine unverbindliche Bedarfserhebung durchgeführt. Für das Zustandekommen bzw. um die Fördermittel des Landes Niederöster-

reich beanspruchen zu können, müssen im ersten Jahr mindestens 10 Kinder diese Ganztagesschule in getrennter Form besuchen. Das bedeutet, dass anschließend an den Unterricht am Vormittag, nach einem Mittagessen, ein Betreuungsteil am Nachmittag stattfindet. Eltern können ihre Kinder an ein bis fünf Tagen pro Woche für den Betreuungsteil anmel-

den. Dieser wird mindestens bis 16 Uhr angeboten. Bei ausreichendem Interesse werden wir die Eltern kontaktieren und über die genauen Modalitäten informieren.

GGR Eva Klingler

Ausschuss für Bildung und Sport

Kultur – und Dorfentwicklungsausschuss Im letzten Sommer wurde am Dorfplatz zwischen Kirche und Volksschule der ehemalige Müllplatz von Kindern im Zuge der Aktion „Ferienkasten“ mit ganz tollen Bildern und Motiven aus dem Urwald bunt gestaltet. Um diesen Bereich weiter aufzuwerten und vermehrt als Treffpunkt für Jung und Alt interessant zu machen - ebenso für die Schulkinder zu einer weiteren Möglichkeit der Pausengestaltung - wurde im angrenzenden Bereich an das Podest eine Trauerweide gepflanzt, die zu einem Schattenspender heranwachsen soll. Das Podest wurde heuer mit Pflastersteinen im „Mühle­ muster“ gepflastert. Derzeit stehen noch vorhandene Schachfiguren in einer Kiste im Unterstand für den Spieleinsatz bereit. Josef Zinner aus Ausserkasten hat neue Spielsteine mit Griff – für Mühle oder Fuchs und Henne-Spiel – angefertigt, welche von den Schulkindern noch im Werkunterricht bemalt werden und dann ab dem Frühjahr ebenfalls zur Verfügung stehen. Wir bedanken uns herzlich bei Josef Zinner für diese Spende.

vlnr: Anton Michael Müller, Michael Weinkirn, Wolfgang Brunner, Peter Peckary, Irene Rath, Franz Peffel

Weiters befindet sich nun auch eine tete Platz von der Bevölkerung gern und wunderschöne Sitzgarnitur unter Dach, viel in Anspruch genommen wird. welche alle Gemeindebewohner zum Verweilen einlädt. Vizebürgermeister Der Kultur und DorfentwicklungsausAnton-Michael Müller schuss freut sich, wenn dieser neu gestal-

Mit Weitblick zu klaren losungen I NG EN I EU RE UMWELTTECHNIK GMBH

a-3504 Krems-Stein, Steiner Landstraße 27a t +43 (0)2732 806-0, W www.hydro-ing.at 11


GEMEINDE

Mobilität – Kasten fährt mit Kastenfährtmit_Schild.pdf

1

18.10.17

22:34

Wie komme ich wieder nach Hause?

In Böheimkirchen sind unsere Tafeln beim Bahnhof und im Ort aufgestellt. Richtung Kasten steht eine weitere Tafel an der Straße beim Gasthaus Strohmayer, Richtung Fahrafeld nach der Brücke in Furth. So kann auch die Rückfahrt aus Böheimkirchen ermöglicht werden.

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

Wer garantiert mir, dass nichts passiert?

KASTEN FÄHRT MIT Wie in der letzten Gemeindezeitung angekündigt, ist unser Projekt „Kasten fährt mit“ mit Aufstellung der Tafeln mit blauem Auto und gelber Hand startfertig. Jetzt braucht es nur noch Sie, Dich und mich!

Die Idee

„Kasten fährt mit“ ist ein Projekt, das in Kasten lebenden jüngeren und älteren Menschen, die kein Auto besitzen, keinen Führerschein oder einfach nicht immer ein Auto zur Verfügung haben, zu mehr Mobilität verhelfen soll. Das Angebot des öffentlichen Verkehrs auf der Strecke entlang der Landesstraßen zwischen Böheimkirchen und Kasten/Baumgarten bzw. Fahrafeld kann damit erweitert und ergänzt werden. Ziel von „Kasten fährt mit“ ist ein unkompliziertes Mitnehmen und Mitfahren und damit ein Beitrag zu besser genutztem Individualverkehr. Im Sinn von Autostoppen, das vor allem in ländlichen Regionen als Art der Nachbarschaftshilfe früher selbstverständlich war, können Autolenkerinnen und -lenker kurz anhalten, die Autotür öffnen und jemanden mitnehmen. Ein Stück gemeinsam fahren, dadurch vielleicht miteinander ins Gespräch kommen und andererseits umweltfreundlich unterwegs sein, ermöglicht in unserer dörflichen Umgebung Mobilität für mehr als einen Autonutzer. So können aber auch spontane und wechselnde Fahrgemeinschaften entstehen, wenn garantiert ist, dass man in kurzer Zeit zum gemeinsamen Ziel gelangt. Vor allem morgens und auch nachmittags sind viele Menschen in die gleiche Richtung unterwegs. Damit kann auch einmal 12

das Auto zuhause stehen bleiben, falls es dort untertags gebraucht wird.

Wer nimmt mit?

„Kasten fährt mit“ bedeutet für Autofahrer und Autofahrerinnen, an bestimmten gekennzeichneten Standorten mit guter Haltemöglichkeit wartende Menschen mitzunehmen.

WICHTIG:

Autobesitzer, die fallweise andere Dorfbewohner mitnehmen können und wollen, bitten wir sich namentlich am Gemeindeamt zu melden. Im Auto signalisiert ein Aufkleber mit dem Logo „Kasten fährt mit“ (Klebefolie A6) an der rechten hinteren Seitenscheibe die grundsätzliche Bereitschaft zum Mitnehmen. Gleichzeitig bietet das Logo den Autostoppenden Sicherheit einer/s angemeldeten Fahrerin oder Fahrers, wenn man jemanden eventuell persönlich noch nicht kennt.

Grundsätzlich gilt: Mitnehmen und mitfahren ist immer freiwillig und in eigener Verantwortung! Will man gerade lieber alleine fahren oder jemand Unbekannten nicht mitnehmen, ist das Auto schon voll oder fährt man nur ein kurzes Stück, hält man nicht an. Möchte man mit jemandem nicht mitfahren, weil man sie/ihn nicht kennt, bedankt man sich und wartet auf die/den nächsten! Das gemeinsame Logo bietet den Stoppenden die Sicherheit, dass die Lenkerin/ der Lenker namentlich bekannt ist. Im Fall eines Unfalls trägt die Haftpflichtversicherung des Fahrers/der Fahrerin entsprechend den vereinbarten Bedingungen die Folgen, wie grundsätzlich für alle Mitfahrenden vorgesehen. Eine Insassenversicherung ist zusätzlich nicht unbedingt erforderlich.

„Kasten fährt mit“ soll als Projekt dazu anregen, die Mobilität in unserem Dorf entsprechend unseren Bedürfnissen zu verbessern. Gemeinsames Fahren hilft allen, spart Energiekosten, lässt im Dorf vielleicht neue Bekanntschaften entstehen und nützt der Umwelt und damit Wer fährt mit? auch uns. Der ökologische Fußabdruck Im Kastner Gemeindegebiet sind vorerst jedes einzelnen lässt sich durch unkombei den Bushaltestellen in Fahrtrichtung pliziertes, kleinräumiges MiteinanderfahBöheimkirchen die gekennzeichneten Ta- ren verbessern. feln aufgestellt. Wer bei einer Tafel steht, Wir können nur in unserem nahen Umsignalisiert „Ich möchte gerne mitfah- feld unseren notwendigen Beitrag zur ren“. Als Ziel ist grundsätzlich Böheim- Verringerung der Emissionen leisten. Makirchen vorgesehen, wer nur einen Teil chen wir alle mit! des Weges (zum Beispiel bis zur Auto- Für Fragen und Anregungen stehen die bahn) fahren möchte, kann das einfach Mitglieder des Dorfentwicklungsausmitteilen. schusses - Wolfgang Brunner, Michael Für Menschen, die gerne mitfahren Müller, Peter Peckary, Franz Pfeffel, Irene möchten, bedeutet es, sich zum nächst- Rath, Michael Weinkirn - gerne zur Vergelegenen Schild „Kasten fährt mit“ zu fügung. Anpassungen des Projekts sind je stellen und auf die nächste Autolenkerin nach Bedarf vorgesehen. oder den Lenker zu warten, die/der MitGGR Irene Rath fahrt anbietet. Mobilitätsbeauftragte


GEMEINDE

Sozialausschuss Beratung und Hilfe Gesundheitsberatung 1450 Bei jedem gesundheitlichen Problem, das Sie beunruhigt: Rufen Sie die telefonische Gesundheitsberatung 1450 ohne Vorwahl vom Handy oder Festnetz. Eine medizinisch geschulte diplomierte Krankenpflegeperson berät Sie am Telefon. Damit wird nicht das Gespräch mit oder die Behandlung beim Arzt ersetzt, sondern sichergestellt, dass Sie zum

„Best Point of Service“ geführt werden, eben gleich an die für Sie richtige Stelle im Gesundheitssystem. Das Ergebnis des Telefonats kann beispielsweise sein: - die Empfehlung zur Konsultation des Hausarztes zur nächsten Ordinationszeit, - die Empfehlung, eine Notfallaufnahme in einem Klinikum aufzusuchen oder - die Entsendung eines Visitenarztes.

Sollte sich Ihr Problem als akut herausstellen, wird natürlich sofort der Rettungsdienst (mit/ohne Notarzt) entsendet. Der Service ist rund um die Uhr, an sieben Tagen in der Woche zu den üblichen Telefonkosten gemäß Ihrem Tarif erreichbar.

NÖ Krisentelefon - 0800 20 20 16 - rund um die Uhr erreichbar Das NÖ Krisentelefon bietet Hilfe und Unterstützung für Menschen mit seelischen Krisen oder in psychischen Not­ situationen. Ziel ist es, zunächst eine erste Entlastung oder Entspannung herbeizuführen, damit sich der Anrufer oder die Anruferin - in Begleitung des Krisenberaters oder der Krisenberaterin - wieder schrittweise einer Lösung seines/ ihres Problems nähern kann.

Unter der Telefonnummer 0800 20 20 16 stehen erfahrene Experten aus den Bereichen Psychologie, Psychotherapie und psychiatrische Krankenpflege in Belastungssituationen aller Art zur Seite: in psychischen Krisen, bei Depressionen und Ängsten, Problemen in der Familie oder am Arbeitsplatz, bei Suizidgedanken. Das NÖ Krisentelefon ist eine etablierte und kostenlose Anlaufstelle für Hilfesu-

chende aus ganz Niederösterreich und steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Die Beratung erfolgt anonym, kostenlos, unbürokratisch und professionell. In Niederösterreich wird das Krisentelefon vom Hilfswerk Niederösterreich angeboten.

NÖ Heizkostenzuschuss 2017/2018 Die Landesregierung hat beschlossen, sozial bedürftigen Niederösterreicherinnen und Niederösterreichern einen einmaligen Heizkostenzuschuss für die Heizperiode 2017/2018 in der Höhe von € 135,-- zu gewähren. Die Bruttoeinkommensgrenze ist der geltende Richtsatz für die Ausgleichszulage (§ 293

ASVG). Daraus ergeben sich beispiels- Hauptwohnsitz besteht) bis 30. März weise folgende Einkommenshöchstgren- 2018 beantragt werden. zen (Brutto!) - für eine alleinstehende Person € 889,84 und - für ein Paar mit 2 Kindern € 1.608,76. GR Toni Helm Der Heizkostenzuschuss kann auf dem Sozialausschuss Gemeindeamt Kasten (wenn hier der

Badestelle im Stössingbach Im Sommer hat die Initiative Kasten die Idee umgesetzt, den Kastnern eine Badestelle im Bereich der Sportanlage zu ermöglichen. Im Stössingbach war schon immer auf der Höhe des Beachvolleyballplatzes eine tiefere Badestelle, die zur Abkühlung einlädt. Hier wurde mit Absprache des Flussbauhofes ein Zugang hergestellt, der die Leute dazu motivieren soll diese auch zu nutzen. Mit Hilfe von Bagger und Steinlegung wurde eine kleine schöne Badestelle gestaltet. Nach kurzer Zeit gab es die ersten positiven Rückmeldungen von den verschiedensten Seiten, wie zum Beispiel von den Kindern, den Nutzern des Radweges oder den Volleyballspielern. Die Badestelle wurde diesen Sommer bereits regelmäßig genutzt und erfreut sich schon jetzt großer Beliebtheit.

GR Wolfgang Brunner Bgmst. Ing. Josef Denk mit Jugendlichen 13


GEMEINDE

Gesunde Gemeinde mit Monika Gruber-Winter und zwei Informationsabende zum Thema „Endlich - Nichtraucher“ mit KING Laser Methode.

MA Christa Rameder (Bereichsleitung Gesunde Gemeinde). Landesrat Ludwig Schleritzko, Claudia Kerschner, Peter Zellermayer, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner, Mag. Alexandra Kappl (Leiterin der Initiative tut gut)

Seit 6 Jahren ist der für alle an Gesundheitsthemen Interessierten offene Arbeitskreis der „Gesunden Gemeinde“ bemüht, ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zu bieten. Im zweiten Halbjahr gab es im Oktober einen Brotbackkurs mit Ingrid Rappersberger, eine Beerenwanderung

Im November hielt Dr. Franz Pfeffel einen Vortrag über Darmgesundheit. Monika Gruber-Winter veranstaltete eine Wurzelwanderung und der vierteilige Kurs zum Thema „Basenfasten VITAL“ von Dipl.-Päd. Marianne Schindlecker, MSc startete.

Am 14. November wurde der Gemeinde Kasten die TUT-GUT-Plakette von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko verliehen. Entgegengenommen wurde diese stellvertretend von Claudia Kerschner und Peter Zellermayer.

Zum Feldenkrais-Workshop von Christine Schmidinger, der jeden Mittwoch, 18.30 - 19.45 Uhr im Bewegungsraum des Kindergarten Kasten stattfindet, können Sie sich jederzeit anmelden. Gerne kann an einem Abend kostenlos geschnuppert werden. Telefonische Anmeldung erbeten: Peter Zellermayer 0664- 840 66 59 Wir freuen uns über Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen: gesundegemeinde@gde-kasten.at „Liken“ Sie uns auf Facebook – und Sie sind immer aktuell informiert: https://www.facebook.com/Gesunde Gemeinde LandÖ - Kasten Für den Arbeitskreis:

Peter Zellermayer

Was ist Zivilschutz? Der niederösterreichische Zivilschutzverband ist eine Organisation aus freiwilligen Mitarbeitern, die helfen will, dass im Katastrophenfall die Bevölkerung vorbereitet und gerüstet ist und dass im Notfall Hilfe anläuft, solange die professionellen Hilfsorganisationen noch nicht vor Ort sind. Fast jedes Jahr treten auch in Niederösterreich Unwetter, Stürme oder Überschwemmungen auf, durch die zahlreiche Mitbürgerinnen und Mitbürger in Bedrängnis geraten. Der Zivilschutzverband zeigt auf, was der oder die Einzelne im Katastrophenfall beachten sollte. Information, Aufklärung und Motivation zum Selbstschutz sind zentrale Themen. Selbstschutz heißt im Wesentlichen Vorbereitung auf gefährliche Situationen und Katastrophen durch persönliche Schutzvorkehrungen. Am 7. Oktober war der erste bundesweite Zivilschutztag, an dem nicht nur die Sirenen getestet wurden sondern auch zahlreiche Aktionen zum Thema stattfanden. Gott sei Dank sind die größten globalen Katastrophen in NÖ derzeit kein Thema, wir haben keine unmittelbare Bedrohung durch Krieg oder Erdbeben, durch Atomkatastrophen oder Vulkanausbrüche, allerdings – eine absolute 14

Sicherheit vor solchen Ereignissen gibt es nicht. Eine durchaus realistische Bedrohung ist das sogenannte „Blackout“. Darunter versteht man einen großflächigen und längerdauernden Stromausfall. Durch die komplette Vernetzung des europäischen Strommarktes können wir auch durch Störfälle im weiter entfernten Ausland massiv betroffen sein. Ursachen dafür könnten extreme Wettersituationen, technische Gebrechen, menschliches Fehlverhalten, aber auch Sabotage, terroristische Anschläge und sogar Cyberangriffe auf Computersysteme sein. Ein Blackout führt nicht nur zum Strom-, Heizungs- und Kühlungsausfall im eigenen Haushalt, sondern auch zu gravierenden Problemen im öffentlichen Leben. Spritabgabe an den Tankstellen wird vielfach unmöglich, Trinkwasserversorgung und Lebensmittelversorgung sind massiv behindert, Telekommunikation mit Internet und Telefon sind nur eingeschränkt möglich, Geldautomaten geben kein Geld mehr und Supermarktkassen funktionieren nicht mehr. Krankenhäuser haben Notstromanlagen für wenige Tage, und Feuerwehren haben mobile Aggregate für die wichtigsten Aufgaben. In so einer Situation ist Vorsorge ent-

scheidend. Ein krisenfester Haushalt sollte nicht auf spontane und tägliche Einkäufe angewiesen sein. Speziell Trinkwasser und haltbare Lebensmittel sollten für 14 Tage vorhanden sein. Getreide, Getreideprodukte, Hülsenfrüchte, Milchprodukte, Nüsse und Samen, Kartoffeln, Trockenobst oder Pflanzenöl eigen sich besonders gut zur Vorratshaltung. Für eine Vielzahl verschiedener Bedrohungsszenarien hält der Zivilschutzverband Ratgeber bereit. In Kursen und Informationskampagnen soll das einschlägige Wissen weitergegeben werden. Eine ausreichende Information der Bevölkerung wird aber nur erreicht, wenn genügend interessierte Personen in den Gemeinden als Verstärker und Berater für dieses Wissen zur Verfügung stehen. Es wäre auch für Kasten sehr wünschenswert, wenn es neben den politischen Mandataren weitere Freiwillige gäbe, die sich für den Zivilschutzgedanken engagieren. Sind Sie interessiert und wären Sie bereit, sich das entsprechende Basis-Knowhow anzueignen? Wenn ich Ihr Interesse wecken konnte, melden Sie sich bitte bei mir!

Dr. Franz Pfeffel

Zivilschutzbeauftragter der Gemeinde


GEMEINDE

Gemeindebücherei Kasten Unser diesjähriger Höhepunkt war die Leserätselrallye im Juli

Zahlreiche Kinder kamen bei schönstem Sommerwetter zusammen, um zu überlegen, wie es wohl wäre, wenn wir Wörter kaufen müssten, um sprechen zu können. „Die große Wörterfabrik“ produziert Wörter und nur wer Geld hat, kann diese kaufen. Wer arm ist, kann Wörter im Schlussverkauf erwerben oder mit Schmetterlingsnetzen fangen. – Die teilnehmenden Kinder pflückten Wörter vom Baum, sammelten „Edelsteine“, um kostbare Wörter darauf zu schreiben und überlegten sich Abverkaufswörter, die keiner braucht, aber lustig sind: Pupskuchen, Reinschleim, Pfannkuchenregen…Wir hatten großen Spaß dabei! Nach der harten Denk- und Bastelarbeit gab es Muffins und Getränke.

Für das kommende Jahr möchten wir alle sehr herzlich zu einer Buchverkaufsaustellung einladen: Am 14. Jänner 2018 kommt die mobile Buchhändlerin Gabriele Habenschuss mit einer Auswahl an neuen und interessanten Büchern zu uns in die Gemeindebücherei. All jene, denen zu Weihnachten (Buch-) Wünsche unerfüllt geblieben sind, können sich noch den einen oder anderen erfüllen. Die genaue Uhrzeit geben wir noch rechtzeitig bekannt – Wir freuen uns auf Euer zahlreiches Erscheinen!

Außerdem laden wir Euch ein, Buchwünsche für unsere Bücherei bekannt zu geben! Wir werden uns bemühen, diese Wünsche in unserer Planung zu berücksichtigen.

Susanne Freissl

15


GEMEINDE

Fördermöglichkeiten für Energieeinsparungen Durch eine Gesetzesänderung des Energieeffizienzgesetzes gibt es eine zusätzliche Möglichkeit eine Förderung für Neubau oder Sanierung beim Energieförderservice zu beantragen. Folgende Maßnahmen werden gefördert: Fördermöglichkeiten für Energieeinsparungen

NEUBAU

SANIERUNG

Durch eine Gesetzesänderung des Energieeffizienzgesetzes gibt es eine zusätzliche

Möglichkeit eine Förderung für Neubau oder Sanierung beim Energieförderservice zu Wärmepumpe Solaranlage Wärmepumpe Solaranlage beantragen. Ölkessel/ tausch Ölkessel/ tausch Photovoltaik Fernwärmeanschluss Gaskessel/ tausch Fernwärmeanschluss Heizbrennwertgerät Folgende Maßnahmen werden gefördert: Biomassekessel/ tausch Dämmung Außenwand in Wohneinheiten Dämmung (Außenwand, oberste NEUBAU Thermentausch Dämmung oberste Geschossdecke Fenster, Geschossdecke Außentüren) Wärmepumpe Solaranlage Photovoltaikanlage Fenstertausch, Photovoltaik Fernwärmeanschluss Tausch Außentüren Heizbrennwertgerät in Wohneinheiten Dämmung (Außenwand, oberste Geschossdecke Fenster, Außentüren,

SANIERUNG

Um einen Anspruch auf diese Förderung zu erhalten wird Ab Jänner kann man bereits Förderungen für 2018 einreichen. als Nachweis der durchgeführten Maßnahme eineWärmepumpe Kopie der Fördermöglichkeiten laufend bis 2020 im jeweiligem KalenSolaranlage Rechnung benötigt. Ölkessel/ tausch derjahr. Ölkessel/ tausch Gaskessel/ tausch Fernwärmeanschluss Maßnahmen die bereits vom Bund gefördert wurden sind von Biomassekessel/ tausch Dämmung Außenwand der Förderung ausgeschlossen. Bei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an einen Mitarbeiter Thermentausch Dämmung oberste Geschossdecke Landesförderungen die nicht direkt die Maßnahme betreffen vom Energieförderservice unter 07744/2040204 oder besuPhotovoltaikanlage Fenstertausch, Tausch Außentüren wie zb. Wohnbauförderung, Heimwerkerbonus etc. sind genechen Sie folgende Homepage www.energie-foerder-service.at Um einen Anspruch auf diese Förderung zu erhalten wird als Nachweis der durchgeführten rell trotzdem förderbar. Maßnahmevon eine Kopie der Rechnung benötigt. Förderungen können jeweils im laufenden Kalenderjahr 01. Jänner bis 31. Dezember eingereicht werden Maßnahmen bzw. gilt esdie bereits vom Bund gefördert wurden sind von der Förderung ausgeschlossen. auch rückwirkend. Landesförderungen die nicht direkt die Maßnahme betreffen wie zb. Wohnbauförderung,

Leitfaden für den Betrieb von unbemannten Luftfahrzeugen („Drohnen“) Heimwerkerbonus etc. sind generell trotzdem förderbar.

Förderungen können jeweils im laufenden Kalenderjahr von 01. Jänner bis 31. Dezember eingereicht werden. Auch rückwirkend möglich. Ab Jänner kann man bereits Förderungen für 2018 einreichen.

Unbemannte Luftfahrzeuge, umgangssprachlich auch als „Drohnen“ bezeichnet, erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. Dabei ist zu beachten, dass unbemannte Luftfahrzeuge der Klasse 1 gemäß § 24f Luftfahrtgesetz nur mit Bewilligung der Austro Control GmbH betrieben werden dürfen. Als „Drohne“ ist das Gerät zu klassifizieren, wenn es gegen Entgelt/gewerblich oder nicht ausschließlich zum Zwecke des Fluges selbst (sondern z.B. für Foto/ Filmaufnahmen) betrieben wird. Sobald also die Kamera am Gerät eingeschaltet ist und Fotos oder Videoaufnahmen angefertigt werden, ist eine Bewilligung gesetzlich vorgeschrieben. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Aufnahmen ge­ werblich oder privat erstellt werden oder ob die Aufnahmen an Dritte weitergegeben oder veröffentlicht werden. 16

Dabei wird in erster Linie auf das Auch der Betrieb in einem Umkreis vonim jeweiligem Fördermöglichkeiten laufend bis 2020 Kalenderjahr mehr als 500 m ist bewilligungspflichtig. Gefährdungspotential der beantragten Zu beachten ist, dass zu jedem Zeitpunkt Kategorie abgestellt, welche sich aus dem Gewicht desvom Gerätes und dem beeine direkte Sichtverbindung (ohne techBei weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an einen Mitarbeiter Energieförderservice 07744/2040204 oder besuchen Sie folgende HomepageEinsatzgebiet www.energie-foerder-service.at absichtigten ergibt. nischeunter Hilfsmittel) zum Piloten bestehen muss. Der Betrieb mittels Videobrille Die Antragstellung für den Betrieb von („first person view“ – FPV) ist da- „Drohnen“ erfolgt mittels Antragsforher nur zulässig, wenn ein zusätzlicher mular der Austro Control, in welchem Beobachter hinzugezogen wird, welcher auch alle dem Antrag beizulegenden in die Steuerung jederzeit eingreifen Unterlagen angeführt sind. Es wird dakann und als verantwortlicher Pilot gilt. rauf hingewiesen, dass der Betrieb ohne Informationen zur Bewilligung und Bewilligung gemäß § 169 Luftfahrtgesetz zum Betrieb von unbemannten Luft- eine Verwaltungsübertretung darstellt, fahrzeugen sind auf der Hompage der welche von der zuständigen VerwalAustro Control im Menüpunkt „Luft- tungsstrafbehörde mit Geldstrafen bis fahrtbehörde“ unter „Unbemannte zu € 22.000,00 geahndet werden kann. Luftfahrzeuge/Drohnen“ abrufbar. Hier findet sich auch der Lufttüchtigkeitsund Betriebstüchtigkeitshinweis Nr. 67, welcher die Voraussetzung für die Er­ langung einer Bewilligung festgelegt.


17


GEMEINDE

Information Trinkwasseruntersuchung Die LETZTE Wasseruntersuchung brachte folgendes Ergebnis: WVA Fahrafeld:

Gesamthärte: 18,3 °dH

Nitratwert: 9,7 mg/l (zulässige Höchstkonzentration: 50 mg/l)

WVA Kasten:

Gesamthärte: 23,7 °dH

Nitratwert: 29,0 mg/l (zulässige Höchstkonzentration: 50 mg/l)

Das war der FERIEN(in)KASTEN! Zum sechsten Mal konnte der FerienKas- Badehose und Gummistiefeln ab in den ten 2017 durch das Engagement vieler Bach. Neue Kunstwerke zieren weiteGemeindebürgerInnen stattfinden. Aus re Wände, nachdem Ilse Müller an zwei 20 Veranstaltungen konnten über 180 Terminen jungen Malbegeisterten die junge Teilnehmer ihr Ferienprogramm Acrylmaltechnik erklärte. Die freiwillige zusammenstellen. Wir sagen: „Danke!“ Feuerwehr Kasten lud die Kinder zu eiBewährte Veranstaltungen fanden wie- ner FF-Challenge im Rahmen des Feuerder großen Anklang. Um den Kindern die wehrfestes ein. „Nach dem JungscharlaFauna unserer Wälder zu zeigen, nahmen ger ist vor dem Jungscharlager“. Wieder sich Hans Binder und Adam Lanz an zwei einmal verbrachten über 50 Kinder eine Terminen Zeit. Nachteulen konnten mit wunderbare Woche als „Burgfräulein und den Augen eines Jägers durch den Wald Ritter“ im Waldviertel. Susanne Klinger streifen. Junge Sportskanonen fanden erkundete wie letztes Jahr mit vielen besich am Tennisplatz ein, um an zwei Ter- geisterten Kindern das „Wunder Wald“. minen an einem viertägigen Tenniskurs Auch neue Ferienangebote waren sehr teilzunehmen. Mit Sahra Mündl konnten beliebt. Der Duft von Zimt, Koriandie Kinder bei Familie Friedl das Glück der und vielen weiteren orientalischen auf dem Rücken der Pferde finden. Der Gewürzen zog durch den Pfarrhof, als Asphaltstockschützenverein bot den Mahasan Alqaisieh mit Unterstützung von Nachwuchsschützen die Möglichkeit Irene Rath und Eva Klingler mit 10 kochdiese Sportart kennenzulernen. Dass es begeisterten Kindern syrische Spezialitäauf der Wiese viele essbare Kräuter zu ten zubereitete. entdecken gibt, erklärte Monika Gruber „Lesen ist Abenteuer im Kopf“ – nach bei einer Wanderung. Auf die Spuren diesem Motto veranstaltete das Team von Robin Hood begaben sich die jun- der Gemeindebücherei eine Lese-RätselFamilie Kübel gen Bogenschützen unter Anleitung3072von rally. Als Katze, Hund, Löwe und Giraffe Kasten, Gwörth 3 Tel. & Fax +43 2744 5224 Familie Klanert. Die Lebensräume www.gwoerthwirt.at Bach, konnten sich yogabegeisterte Kinder Wald und Wiese erkundeten die jungen unter der Anleitung von Anna Mayer entseit 1927 spannen. Gemeinsam mit Andrea HöppForscher mit Michael Fusko. Ausgerüstet mit Kübeln, Netzen und Bier Lupen ging es in Vrzak filzten die Bastelbegeisterten ei3 Sorten vom Fass Gasthof Pension

nen Sorgenfresser. Die Faszination der Greifvögel erklärte die Familie Eichinger den interessierten Teilnehmern. Die Raiff­ eisenbank lud zum Klettern in die Rosenburg und zu den Hoflieferanten ein. Der Gemeindeausflug führte uns am 1. September nach mehreren Jahren Abstinenz wieder einmal zu den Niederösterreichischen Kindersommerspielen, kurz NOEKISS, in das Stift Herzogenburg. Offensichtlich war unser Fehlen auch dem Hausherrn „aufgefallen“, denn dieses Mal wurden wir persönlich von Propst Maximilian Fürnsinn am Eingang begrüßt. Wie immer war für jeden was dabei. Es wurde gebouldert, gebastelt, geturnt und viel miteinander gespielt. Im Zirkus wurde gelacht und gestaunt, mit Marco Simsa gesungen und zum Schluss waren die Begleiter Siobhan Strobl, Uschi Mair und Eva Klingler wirklich froh, dass alle Kinder nach einer Geisterstunde im Stiftskeller vollzählig im Bus nach Hause saßen.

GGR Eva Klingler

Bildungsausschuss

Gasthof Pension

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

Gasthof Pension

seit 1927

wochentags 2 Mittagsmenü schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at 3 Sorten Bier vom Fass 3 Sorten Bier vom Fass Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3 wochentags 2 Mittagsmenü Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer seit 1927  www.gwoerthwirt.at

Gasthof Pension

FRISIERSTUBE

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

wochentags 2 Mittagsmenü seit 1927 schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer 3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü  www.gwoerthwirt.at schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at

Gasthof Pension

Ursula Mader Friseurmeisterin

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & FaxSalon: +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

3072 Kasten 13 0664-53 52 350

Termine nach Vereinbarung

seit 1927

3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at A-3073 Stössing 12 • Tel.: 02744 - 5358 Mobil: 0664 - 333 88 22 Email: fleischerei.girsch@a1.net A-3073 Stössing 12 • Tel.: 02744 - 5358

Mobil: 0664 - 333 88 22 Neue Öffnungszeiten: fleischerei.girsch@a1.net Do u. Fr: 8.00 - Email: 12.00 und 15.00 - 18.00, Sa: 7.00 - 12.00

18

Neue Öffnungszeiten: Do u. Fr: 8.00 - 12.00 und 15.00 - 18.00, Sa: 7.00 - 12.00


GEMEINDE


IHR PARTNER FรœR

DA

CH

&W

AN

D

FRIEDL

SPENGLERMEISTERBETRIEB Friedl Dominik Hochgschaid 13 3073 Stรถssing

20

Mobil: 0664 / 46 35 313 Mail: spenglerei-friedl@gmx.at


FIRMA ROUCKA

Handel und Montagen von Schwimmbecken , Filtertechnik und Sauna

3071 Bรถheimkirchen,Berg 5 Tel / Fax .: 02744 / 5694

Mobil: 0664 / 21 27 029 mail : rouckatechnik@aon.at

21


PFARRE

Pfarre Kasten MädlS und Jungs im Dienst der Pfarre

Ministrantenaufnahme und Verabschiedung der „Großen“

Am Sonntag den 19. November haben sich wieder alle Ministranten und Ministrantinnen der Pfarre zu einer ganz besonderen Messfeier zusammengefunden, die in echt toller Weise von der musikalischen Gruppe rund um Toni Helm gestaltet wurde. Unterstützt von den bewährten Begleiterinnen Annegret, Daniela, Gerlinde, Petra und Uschi verbrachten wir bereits den Samstag damit, uns auf das große Fest vorzubereiten. Dazu mussten wir uns vorerst ein durch die Bibel mit ihren besonderen Geschichten, Parabeln und Gleichnissen

22

arbeiten, Fragen beantworten und spielerisch die Szenen durchnehmen. Ausgehend von der Berufung des Saulus (das Evangelium, das am Ministrantensonntag extra für uns ausgesucht wurde), stellten wir einander die Fragen, ob auch wir, jeder Einzelne von uns, von Gott be- bzw. gerufen wurde. Wie fühlt sich das an, gerufen zu sein? Ist das Ministrieren bereits ein Einüben in etwas, das ich später in meinem christlichen Leben brauchen kann? Oft sind die Wege Gottes schwer nachzuvollziehen und unergründlich. Oder haben Sie sich noch

nie über sein verborgenes Wirken gewundert? Kennen Sie den Satz: „Das hätte ich mir nie träumen lassen, wozu meine Ausbildung, mein Wissen, meine Energie einmal gut sein könnten!“ Darum wünsche ich allen MinistrantInnen, dass sie später einmal, so wie Paulus, auf ihren Lebensweg und ihr Wirken zurückschauen und spüren können, wie sehr sie doch ein Leben lang von Gott begleitet und geführt wurden.


PFARRE

Weltmissionssonntag Mit großem Eifer und viel jugendlichem Elan stellten am 29. Oktober die Ministranten der Pfarre ihr Verkaufstalent zur Verfügung. Da die Pfarre den offiziellen Tag der Weltmission heuer wegen der Mariazell-Wallfahrt um eine Woche verschoben hatte, konnten doch einige Messbesucher mehr Produkte aus dem Alle-Welt-Laden und die schon seit vielen Jahren angepriesenen SchokoPralinen erwerben. Die Freude darüber, fast alle der vorbereiteten Waren auch verkaufen zu können, war den Jugendlichen anzusehen. Danke allen Spendern und Käufern für ihr soziales Engagement, denn die Opfersammlung aus der Sonntagsmesse und der Erlös aus dem Verkauf der Produkte kommt den verschiedenen Projekten der Missio in aller Welt zugute. Weltmissionssonntag

Tanz – Musik - Pfarrhof „Singend geh ich durch die Straßen, hell erleuchtet jedes Haus …!“ Hört sich adventlich an, bedeutet hier allerdings, dass man sich so ähnlich fühlen konnte, als man im November und Dezember durch den Ort ging und beim Pfarrhof vorbeikam. Musik, Lachen, Gespräche und Diskussionen hörte man vom oberen Stockwerk herab auf den Parkplatz. Bereits seit einigen Jahren stellt die Pfarre auf Wunsch der Firmlinge und deren

Eltern den Raum oberhalb der Kanzlei fürs Erlernen von Tanzschritten zur Verfügung. Wenn man in einer Gruppe tanzt, verbringt man gesellige Stunden miteinander, kann sich untereinander austauschen oder einfach nur Spaß haben. Wer einen Pokal mit nach Hause nehmen wollte, musste dann schon ganz viel mehr extra trainieren, denn unter der professionellen Leitung von Herbert und Inge Scheibelreiter werden Grundschritte, Rhythmus und deren Kombination zu einer hauptsächlich spannenden und

lustigen Sache. 6 Abende legten aber den Grundstein um sicher zu sein, wenn es darum geht, bei diversen Bällen oder bei der Hochzeit von Verwandten eine gute Figur zu machen. Viel Spaß und fröhliche Stunden miteinander wünscht euch die Pfarre.

Maria Brunner

Inge und Herbert Scheibelreiter mit den „tanzwütigen“ Jugendlichen

23


PFARRE

Kirchenchor

vlnr: Chorleiter Manfred Spangl und die Chorleiter-StellvertreterIn Michael Fusko und Lisi Heinz

Am 27. August kam es bei der Gestaltung der Jubelpaar-Messe zu einer Premiere von Lisi Heinz (eine der Chorleiter-StellvertreterIn), da sie in Urlaubsabwesenheit von Chorleiter Manfred Spangl den Chor dirigierte. An der Orgel begleitete uns Norbert Mayer aus Michelbach. Kurz darauf durften wir die Begräbnismesse von Johann Rummel mitgestalten und standen dabei im Altarraum mit Michael Fusko am Dirigentenpult. Zum Fest des Kirchenpatrons unserer Pfarre,

des Hl. Mauritius, sangen wir am 24. September die Friedensmesse von Lorenz Maierhofer, wieder unter der Leitung von Manfred Spangl und Erwin Loskott an der Orgel. Zum heurigen Höhepunkt des Chores kam es am Allerheiligentag, an dem wir seit langer Zeit wieder (zuletzt 2010 in Kasten und Stift Lilienfeld) die „Kleine Orgelsolomesse von W. A. Mozart“ aufführten. Vorbereitet und dirigiert wurde diese sehr schwierige Messe heuer vom weiteren Chorlei-

Klassische Massagen, Elektrotherapien,

Klassische Massagen, Elektrotherapien, Klassische Massagen, Elektrotherapien, Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Telefonische Terminvereinbarungen unter: Telefonische Terminvereinbarungen unter:

Telefonische Terminvereinbarungen unter:

0680-2322212 0680-2322212

0680-2322212

Fahrafeld 71, Böheimkirchen Fahrafeld 71,A-3071 A-3071 Böheimkirchen Email: heilmassage@roucka.at

Email: heilmassage@roucka.at

Fahrafeld 71, A-3071 Böheimkirchen 24

Email: heilmassage@roucka.at

ter-Stellvertreter, Michael Fusko. An den Instrumenten wurden wir begleitet von den Geigerinnen Romana RauscherRath, Lisi Heinz und Antonia Klingler, von Raphael Heinz am Cello und Adi Rodax, einem unserer zwei Profi-Organisten. In den Weihnachtsfesttagen werden wir noch die Mette gemeinsam mit dem Kirchenvolk gestalten und am Christtag, wie so oft, die sehr schöne „Oberndorfer Stille Nacht Messe“ singen.

Günter Pflügler


Ihr Experte für Versicherung, Vorsorge und Vermögen.

Herbert Mitterhofer Kunden-Center St.Poelten

Porschestrasse 23a 3100 Sankt Poelten Telefon: 05 9009-82257 Mobil: 0699/18 79 22 57 E-Mail: herbert.mitterhofer@allianz.at

Mitterhofer_TeamStPšltenSŸd_Inserat_179x125mm_12.05.11_rie.indd 1

15.05.13 16:16

25


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Kindergarten Kasten

Kinder der Schmetterlingsgruppe

Kaum hat das neue Kindergartenjahr begonnen, steht auch schon Weihnachten wieder vor der Türe und alle freuen sich auf die schönste Zeit des Jahres. Damit das Warten auf das Christkind für die Kleinen leichter wird, gibt es na-

türlich auch im Kindergarten einen Adventkalender. Jeden Tag wird ein Türchen geöffnet und so wird die Vorfreude zur schönsten Freude. Doch schon in den ersten Monaten hat sich einiges ereignet. Im September durf-

Bruder Franz, Ingrid Elvira Hajek und Michaela Hofegger mit Kindern der Bärengruppe 26

ten wir neue Kinder in unserem Haus begrüßen und bis ins Frühjahr werden es noch ein paar mehr werden. Wir freuen uns über alle Neuzugänge und auf die nächsten gemeinsamen Jahre. In der Bärengruppe haben die Kinder ihre absolute Lieblingsbeschäftigung entdeckt, das Weben. Sie sind ganz versessen darauf und möchten am liebsten die ganze Zeit weben. So entstehen tolle Webstücke, auf die die Kinder besonders stolz sein können. Die Schmetterlinge und die Eichhörnchen machten einen Ausflug in den Wald. Für die Sitzunterlagen möchten sich die Kinder der Schmetterlingsgruppe bei Familie Müller bedanken. Das traditionelle Erntedankfest wurde natürlich wieder mit unserem Bruder Franz gefeiert. In der Bärengruppe wurde eine tolle Suppe gekocht, dank der Kürbisse, die Felix mitgebracht hatte. Auch in der Schmetterlingsgruppe wurde gekocht, da holten die Kinder die Kürbisse für die Suppe von Frau Winkler. Die Eichhörnchengruppe sorgte für einen sehr guten Apfelstrudel. Wie jedes Jahr folgte im Herbst ein Fest


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN auf das andere und so freuten wir uns, gemeinsam mit der Volksschule, am 13. November das Martinsfest in der Kirche zu feiern. Natürlich bedanken wir uns auch hier wieder für die tolle Gestaltung durch Bruder Franz. Dieser durfte auch bei der Nikolausfeier am 5. Dezember nicht fehlen. Ein tolles Fest für alle Kinder! Und für hoffentlich auch ein paar schneereiche Tage in diesem Winter wurden von Herrn Kleveta 50 Schneerutscher gesponsert, die bestimmt für viel Spaß sorgen werden. Somit neigt sich das erste Halbjahr bald dem Ende zu und wir freuen uns auf tolle Erlebnisse und gemeinsame Stunden mit den Kindern im zweiten Halbjahr!

Ruth-Maria Hausmann Kinder der Eichhörnchengruppe

und das gesamte Team des Kindergartens Kasten

selbstgebastelte Laternen für das Martinsfest

27


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Volksschule Kasten

Lehrköper mit den Schülern der 3. und 4. Klasse

In diesem Schuljahr besuchen insgesamt 38 Schüler die Volksschule Kasten. Klassenlehrerin der 3. Schulstufe ist Dipl. Päd. Daniela Heinrich. Klassenlehrerin der 4. Klasse ist Kathrin Hörmannseder, BEd. Unterstützt werden sie von Stefanie Schlögl, BEd und VD Ursula Skalsky. Dipl.Päd. Katharina Ambichl unterrichtet auch in diesem Jahr wieder kath. Religion. Die Aktion „Apollonia 2020“- Zahngesundheitserziehung - wird auch in diesem Schuljahr wieder in beiden Klas-

28

sen durchgeführt. Gleich zu Beginn des Schuljahres, am 12. September bekamen wir Besuch von einer Zahngesundheitserzieherin. Der Eröffnungsgottesdienst fand am 22. September in der Pfarrkirche statt. Am 26. September stand für die 4. Schulstufe ein Besuch der Landeshauptstadt St.Pölten auf dem Programm. Bei einer wirklich sehr lehrreichen Führung durch die Stadt konnten die Kinder viel Wissenswertes über unsere Landeshauptstadt erfahren. Auch ein Besuch des Sit-

zungssaales im Landhaus stand auf dem Programm. Gemeinsam mit den Kindergartenkindern feierten wir am 13. November in der Pfarrkirche das Martinsfest. Im Anschluss wurden von den Kindern Lebkuchenherzen verteilt, die sie gemeinsam mit einigen Müttern verziert hatten. Alle Neuigkeiten und Termine erfahren sie auf unserer Homepage www.vs-kasten.jimdo.at

VD Ursula Skalsky


FAHRZEUGE - TRANSPARENTE WERBETAFELN - AUSLAGEN …. A - 3071 Böheimkirchen , Berg 5 Tel / Fax .: 02744 / 5694

Unser Land braUcht Menschen, die an sich gLaUben. Und eine bank, die an sie gLaUbt. www.spknoe.at | #glaubandich

29


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Volksschule Fahrafeld

Wir starteten in das Schuljahr mit kleinen personellen Veränderungen. So obliegt die Leitung weiterhin Volksschuldirektorin Gabriele Winter. Erstmals jedoch unterrichtet Volksschuldirektorin Winter an der VS Fahrafeld die zweite Schulstufe für zwei Stunden in Deutsch. Die Klassenleitung unserer einzigen Klasse mit insgesamt 17 Kindern hat Volksschullehrerin Susanne Nusterer. Da

30

in der Klasse Kinder mit zusätzlichem Förderbedarf sind, wurde Anna Wagner als Stützkraft für alle Unterrichtsstunden der Kinder an der Schule seitens der Gemeinden Kasten und Michelbach zur Verfügung gestellt. Volksschullehrerin Jutta Fessel ist als Stützlehrerin ebenso ein paar Stunden an der Schule wie, in diesem Jahr erstmals, Prof. Stefanie Schlögl, BEd. Durch

diese beiden Lehrkräfte ist es uns möglich, Inklusion zu leben und allen Kindern möglichst gerecht zu werden. Die Religionsstunden gibt Leopoldine Gram. Die Sprachheillehrerin Erika Gerstbauer kommt dieses Jahr zwei Mal in der Woche um Kinder mit Sprachförderungsbedarf zu betreuen. Martina Daxböck vom Musikschulverband Perschlingtal singt und musiziert auch heuer wieder zwei Stunden im Monat mit beiden Schulstufen. Susanne Klinger startete im September mit einem waldpädagogischen Jahresprojekt. Ihr persönliches Engagement schätzen Kinder und Lehrerinnen sehr. Die Waldtage sind unsere monatlichen Highlights. Gleich zu Schulbeginn ernteten wir unsere Erdäpfel aus der Erdäpfelpyramide, die Anna Wagner mit einem ihrer Schützlinge gebaut hatte. Mit Butter und Salz schmeckten sie einmalig gut. Ebenfalls im September führten wir gemeinsam mit der AUVA einen Workshop zum Thema „Verhalten im Bus“ durch. Nach dem Theorieteil erwartete uns ein Postbus, in dem das richtige Verhalten praktisch geübt wurde. Ein beson-


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

ders einprägsames Erlebnis waren die Notbremsungen, die der Bus mit uns hinlegte und die den unangeschnallten Dummie zum Flug durch das Businnere brachten. Die Musikschule Perschlingtal besuchte uns bereits mit vielen Flöten. Es wurde gepustet und geblasen, sodass sogar manch wohlklingender Ton erklang. Die Kinder der ersten Schulstufe erhielten auch heuer wieder eine „Emil Flasche“ vom Abfallverband. Die Freude darüber war sehr groß. Bei der Aktion Schutzengel wurden die Kinder mit Sicherheitswarnwesten ausgestattet. Diese verwenden wir mit großer Freude für unsere Lehrausgänge und Waldtage. Anfang Oktober übten wir, wie jedes Jahr, das Verlassen des Schulhauses bei Feueralarm. Das Spritzen mit dem Schlauch der Feuerwehr und die Fahrt mit dem Feuerwehrauto waren auch dieses Jahr wieder eindrucksvoll.Wir bedanken uns bei allen Feuerwehrmännern, die sich jedes Jahr für unsere Sicherheit Zeit nehmen und die Kinder, ihre Ungeduld und ihre Fragen wahrnehmen und auf sie eingehen. Herzlichen Dank! Wir freuen uns schon sehr auf alle noch ausstehenden besonderen Ereignisse in diesem Schuljahr und natürlich auch auf viele begeisterte Aha – Erlebnisse unserer Schulkinder, die uns allen mit Sicherheit auch heuer gegönnt sind.

VD Gabriele Winter 31


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

NMS Böheimkirchen Wir sind weiter gewachsen! 83 Schülerinnen und Schüler besuchen in diesem Schuljahr unsere 4 ersten Klassen. 333 Schülerinnen und Schüler werden heuer in 17 Klassen (15 Mittelschule, 2 Polytechnische Schule) von 53 Lehrerinnen und Lehrern unterrichtet. Somit freuen wir uns auch heuer wieder über eine weitere Steigerung der Schüler- und Klassenzahl. Üblicherweise wird in jedem Jahrgang eine Sportklasse geführt. In der fünften Schulstufe sind es diesmal auf Grund des großen Interesses und der hohen Zahl der dafür geeigneten Kinder sogar zwei, wofür wir zeitgerecht die offizielle Genehmigung des Landes Niederösterreich erhielten. An weiteren Schwerpunktklassen gibt es vier Integrationsklassen, drei Informatikklassen und eine Kreativklasse. Das Fordern der Leistungsstarken und das Fördern derer, die Unterstützung brauchen, verstehen wir als Hauptaufgaben. Im verpflichtenden schulautonomen Unterrichtsteil sind die Schwerpunkte, die den Interessen der Kinder als Wahlpflichtfächer entgegenkommen, begehrt. Das sind „Sprachen (Englische Konversation und Spanisch)“, „Wirtschaft erleben (Wirtschaftskunde und fachpraktische Übungen)“ und „Naturwissenschaft und Technik (Forscherwerkstatt und Geometrisch Zeichnen)“. Das große Interesse an unserem unverbindlichen Angebot zeigt, dass wir die Neigungen der Kinder sehen und diesen entsprechen. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.nmsboeheimkirchen.ac.at. Wir freuen uns auf einen sozial fördernden und lehrreichen Verlauf des Schuljahres 2017/18.

DNMS OSR Wolfgang Haydn

Ehemalige SchülerInnen der VS Kasten und Stössing

Sprachreise Malta Wie jedes Jahr hatten auch diesmal die Schüler der 4. Klassen der NMS Böheimkirchen die Möglichkeit, an einer Sprachwoche im Ausland teilzunehmen. Die Reise ging diesmal nach Malta, wo die erworbenen Sprachkenntnisse ausprobiert werden konnten. Die Schüler waren bei Gastfamilien untergebracht und am Vor-

Sprachreise Malta 32

mittag besuchten sie eine Sprachschule. Die Nachmittage wurden gemeinsam mit den Lehrern der NMS unter Leitung von HOL Kornelia Achatz verbracht. Es standen Ausflüge nach Valletta, Sliema, Mdina und zum Golden Beach auf dem Programm, Höhepunkt war eine Bootsfahrt in der „Blue Grotto“. Weiters wur-

de auch die Nachbarinsel Gozo besucht. Trotz des ungewöhnlich regnerischen Wetters genossen die Mädchen und Burschen der 4a, 4c und 4s ihre Zeit auf Malta, die ihnen sicher noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Ingrid Matthewman


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Vlnr: Denis Morozov, Organisator bei AIESEC, Ishwari Patkar, Lehrerin aus Indien, Betty Batoul, Lehrerin aus Algerien, Wolfgang Haydn, Direktor der NMS Böheimkirchen

Internationales Projekt in der Neuen Mittelschule Böheimkirchen Neben vielen anderen Schwerpunkten gibt es in der Neuen Mittelschule Böheimkirchen stets das Bestreben, den Schülern durch internationale Projekte ein Erweitern des persönlichen Horizonts, gelebte Toleranz und eine multinationale sprachliche Entwicklung zu ermöglichen. „Global education“ ist das neueste Projekt dieser Art. Getragen von

„AIESEC“, einer weltweit agierenden großen Studentenorganisation, hat die NMS Böheimkirchen vereinbart, mit zwei Volontären fünf Wochen lang vor Ort zusammenzuarbeiten. Ishwari Patkar aus Indien und Betty Batoul aus Algerien werden je eine Woche mit den Schülern der 3c, 4a, 3s, 4c und 4s zwischen 14 und 16 Unterrichtseinheiten abhalten, in denen die e.U. Sensibilisierung für andere

Kulturen, die Unterschiede zwischen der eigenen Lebensweise und der der Volontäre und das Bewusstsein für Nachhaltigkeitsthemen wie Umweltschutz und Gerechtigkeit in englischer Unterrichtssprache Thema sind. Ein praktischer Programmpunkt ist jeweils ein gemeinsames internationales Kochen.

HOLZBAU Winter

Angelika Koch

HOLZBAU Winter e.U. Ing. Stefan Winter

Holzbaumeister Ing. Stefan Winter Holzbaumeister

HOLZBAU

MitterfeldMitterfeld 15, 3072 Kasten 15, 3072 Kasten maile.U. holzbau-winter@outlook.com mail holzbau-winter@outlook.com Winter

Ing. Stefan Winter Holzbaumeister

0664 / 782 53 83

3073 Stössing 37 Tel: 02744 - 20030

3072 Kasten 22d Tel: 02744 - 67130

0664 / 782 53 83

0664 / 782 53 83

Mitterfeld 15, 3072 Kasten mail holzbau-winter@outlook.com

Lebensmittelhandel Imbiß und Tabaktrafik

nahversorger@wavenet.at www.nahversorger.co.at

Aufschnitte u. Platten - Brötchen u. Snacks - Täglich frisches Gebäck von regionalen Bäckern Geschenkvariationen - Geschenkkörbe - Bio und regionale Produkte - Zeitungen - Glückwunschkarten Veranstaltungsservice - Hauszustellung - Kabelplus - Partner

33


VEREINE

Freiwillige Feuerwehr Kasten

Einsatzübung Verkehrsunfall mit Menschenrettung

Geschätzte Bevölkerung!

für uns, die Lage einzuschätzen und nach Bedarf Vorkehrungen zu treffen, Ohne die Grundelemente Feuer, Wasum im Schadensfalle effizient einschreiser, Luft und Erde wäre ein Leben ten zu können. Einsatz/Ausbildung/ auf unserem Planeten nicht möglich. Ende Juni wurde bei der Firma SchaumKommt jedoch eines dieser Elemente Einsatzbereitschaft stoff Müller in Steinabruck eine Einin unserem zivilisierten, regulierten und satzübung durchgeführt. Bei derartigen hoch technisierten Lebensumfeld außer Unser Einsatzspektrum reicht heute Übungen werden die örtlichen GegeKontrolle, dann treten zerstörerische weit über die traditionelle Brandbe- benheiten der Mannschaft näher geKräfte und daraus resultierend Notla- kämpfung hinaus. Fundiertes Fachwis- bracht bzw. in Erinnerung gerufen und gen auf. Elementarereignisse bringen sen sowie adäquate Ausstattung und Besonderheiten in unsere EinsatzunterMenschen, Tiere und Sachwerte sehr eine zeitgemäße Unterbringung sind lagen aufgenommen. Einen herzlichen schnell in Gefahr und richten ohne Ent- Grundvoraussetzungen, um den immer „DANK“ der Familie Müller für das gegenwirken großen Schaden an. Bei komplexer werdenden und vielfältigen freundliche Entgegenkommen und die Naturgewalten ist ein flächendeckendes Einsatzanforderungen nachkommen zu großzügige Unterstützung! Netz an Feuerwehren mit entsprechen- können. Auch die Zunahme von Natur- Im September wurde gemeinsam mit der Schlagkraft für die Schadensmini- ereignissen verbunden mit Trockenheit, der FF-Kirchstetten und dem Roten mierung unabdingbar sowie der Garant extremen Niederschlägen, Sturm und Kreuz Neulengbach ein Verkehrsunfall für eine wirkungsvolle und rasche Hilfe. erhöhter Brandgefahr, stellen das Feu- mit Menschenrettung unter schwieriEin besonderes „DANKESCHÖN“ al- erwehrsystem vor neue Herausforde- gen Bedingungen in Kirchsteig nachgelen Mitmenschen, die zur Aufrechter­ rungen. Jede Wetterwarnung bedeutet stellt. Bei derartigen Szenarien sind eine 34

haltung der Sicherheitseinrichtung „Feuerwehr“ ihren Beitrag leisten.


VEREINE

Feuerwehrleistungsabzeichen in GOLD Michael Grubmüller absolvierte erfolgreich das Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold. Dieses Leistungsabzeichen beinhaltet im Wesentlichen alle Themen des operativen Bereichs im Feuerwehrdienst. Die so genannte Feuerwehr-Matura ist eine besondere Qualifikation eines FF-Mitgliedes für den Einsatzdienst. Die Grundlage, um zu dieser Prüfung antreten zu können sind mehrwöchige Lehrgänge an der NÖ Landesfeuerwehrschule sowie ein dreimonatiger Vorbereitungslehrgang im Bezirksfeuerwehrkommando St. Pölten. Wir gratulieren zu dieser außerordentlichen Leistung!

Feuerwehrjugend Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold: Michael Grubmüller

zielführende Kommunikation sowie ein koordiniertes Arbeiten der Blaulichtorganisationen und ein sicheres Handling der Ausrüstung von entscheidender Bedeutung. Danke an all jene Personen,

die uns ausgeschiedene Fahrzeuge für Übungszwecke überlassen haben sowie Objekte für die Ausbildung zur Verfügung stellen.

Das höchste Gut im Feuerwehrdienst sind Menschen, die unentgeltlich ihre Arbeitskraft und ihre Freizeit für die Umsetzung unseres gesetzlichen Auftrags zur Verfügung stellen. Damit auch die nächste Generation auf ausreichende Einsatzkräfte zurückgreifen kann, bieten wir Jugendlichen ab dem

Ausbildung Feuerwehrjugend

35


VEREINE

Feuerwehrfest Feldmesse: Pfarrer Franz Pallinger, FKDT Friedrich Hausmann, Blasmusikkapelle Kasten

12. Lebensjahr die Möglichkeit, in unserer Wehr im Dienst am Nächsten mitzuwirken. Jugendbetreuer Roman Knapp freut sich über jede unverbindliche Kontaktaufnahme unter der Telefonnummer 0650 965 08 87!

Feuerwehrfest Zahlreicher Besuch, enorme Leistungen der freiwilligen Helferinnen und Helfer sowie umfangreiches Sponsoring machten unser Sommerfest zu einem großartigen Erfolg. Der Reingewinn dient zur Beschaffung eines neuen Hilfeleistungsfahrzeuges. Ein besonderes „Dankeschön“ allen ehrenamtlichen Mitarbeitern, die ihre Freizeit bzw. Urlaub zur Verfügung gestellt haben, der Bevölkerung für die zahlreichen Mehlspeisspenden, allen Sponsoren sowie der Baufirma Kickinger, Tischlerei DenkHolz und Biowärmeinstallationen Johannes Hausmann für das großzügige Beistellen von Fahrzeugen und Materialien und auch der Gemeinde sowie all jenen Personen, die Gerätschaften und Sachwerte kostenlos zur Verfügung gestellt haben. Großen Anklang fand die Feuerwehr Junior Challenge für Kinder und Jugendliche. Ohne diese vielen unent36

geltlichen helfenden Hände wäre ein derartiges Fest gewinnbringend nicht möglich. Ein „Danke“ unseren Nachbarn für das große Verständnis bezüglich der entstandenen Unannehmlichkeiten sowie all unseren Gästen für Ihren geschätzten Besuch!

unserer Wehr. Ein besonderes „Dankeschön“ für Ihr wohlwollendes Entgegenkommen und die dadurch gelebte Solidarität in der Mithilfe zur allgemeinen Sicherheit!

Fahrzeugbeschaffung

Aktuelle Informationen über die FFKasten bekommen Sie auch im Internet unter www.ff-kasten.jimdo.com

Derzeit läuft die Planungsphase für die Ersatzbeschaffung des 30-jährigen Löschfahrzeuges. Geplant ist die Anschaffung eines Hilfeleistungsfahr­­zeuges 1 in Zusammenarbeit mit der Gemeinde, dem Land NÖ und des NÖ Landesfeuerwehrverbandes. Dieses Fahrzeug dient zur Löschwasserförderung und Durchführung von Kleineinsätzen sowie als Begleitfahrzeug für das Tanklöschfahrzeug mit ergänzender Ausrüstung im Branddienst sowie im technischen Bereich.

Neujahrssammlung Zum Jahreswechsel wird von unseren Kameraden im örtlichen Einsatzbereich in gewohnter Weise jeder Haushalt besucht! Die Neujahrssammlung ist ein wichtiger Beitrag in der Mitfinanzierung

3072 Kasten ff-kasten@gde-kasten.at Kommandant: OBI Friedrich Hausmann Tel.: 02744/7795 0664/73678312 E-Mail: f.hausmann@aon.at

FKDT OBI Friedrich Hausmann, Freiwillige Feuerwehr Kasten


VEREINE

Freiwillige Feuerwehr Fahrafeld

Im ersten Halbjahr rückte unsere Feuerwehr zu mehreren technischen Einsätzen aus. Neben der Beseitigung von Sturmschäden auf unseren Straßen durch umgestürzte Bäume wurden wir auch zu einem Schadstoffeinsatz aufgrund von ausgetretenem Heizöl alarmiert. Im Juli wurden wir zu einem Brandeinsatz in die Landwirtschaftliche Fachschule nach Pyhra gerufen, bei dem ein Brand eines Heulagers bekämpft werden musste. Außerdem wurden noch zwei Schulungen und sieben Übungen abgehalten und an einem herrlichen Herbsttag fand unsere gemeinsame Übung des Unterabschnittes rund um den Hegerberg in Stössing statt. Bei den Theatervorstellungen in Fahrafeld führten wir 10 Brandsicherheitswachen durch; an dieser Stelle ein großes Dankeschön an unsere Theatergruppe Fahrafeld für die großzügige finanzielle Unterstützung. Die Kameraden Sandro Hecht, Roman Selinger und Lukas Steinkellner absolvierten im November den Kurs „Arbeiten in

der Einsatzleitung“ sowie die mehrtägige Ausbildung zum Atemschutzgeräteträger. Als neues Mitglied durften wir heuer Patrick Gruber bei unserer Feuerwehr begrüßen. Beim Abschnittsfeuerwehrtag in Untergrafendorf wurden unsere Kameraden Thomas Schweinhofer und Christian Hönigsberger für 25 Jahre Dienst in der Feuerwehr geehrt. Am Freitag, dem 6. Oktober, fand in der Volksschule Fahrafeld die jährliche Räumungsübung statt. Dabei wurden einige Volksschulkinder von einem Atemschutztrupp aus dem verrauchten Schulgebäude gerettet. Danach durften alle Kinder das Strahlrohr im Schulgarten ausprobieren und dabei Wasser verspritzen. Zu guter Letzt freuten sich alle auf die schon traditionelle Mitfahrt im Feuerwehrauto. Den Kindern wird dieses tolle Erlebnis sicher noch lange in Erinnerung bleiben. Besonderer Dank gilt dabei den Feuerwehrkameraden, die sich an diesem Vormittag Zeit für unsere Feuerwehr und die Sicherheit un-

serer Volksschulkinder genommen haben. Besonders freut es uns, dass unsere zahlreichen jüngeren Feuerwehrkameraden auch heuer wieder äußerst fleißig die Wettkampfsaison bestritten haben. Ganze 16 Bewerbe absolvierte die Wettkampfgruppe im Jahr 2017. Gleich beim ersten Bewerb in Albrechts (Bez. Gmünd) konnte die Saisonbestleistung erzielt werden. Bei der dortigen „Woodquarter Kuppelchallenge“ konnten wir den ausgezeichneten 6. Platz von knapp 70 Bewerbsgruppen erreichen. Bei den Wettkämpfen in Michelbach und Obertiefenbach war unsere Wehr zum ersten Mal seit Jahren wieder mit je zwei Bewerbsgruppen vertreten. Bei dem von der Feuerwehr Stössing organisierten „Hegerberg Cup“ konnte sich unsere Wettkampfgruppe mit einem 5. Platz ebenfalls im Spitzenfeld positionieren. Auch beim Abschnittsbewerb des Abschnittes St. Pölten Ost in Untergrafendorf waren wir mit einer Gruppe vertreten und belegten in der Kategorie Bronze ohne Alterspunkte den ausgezeichneten 5. Platz. 37


VEREINE

vlnr: Lukas Steinkeller, Sandro Hecht, Fabian Geppl, Roman Selinger, Christoph Hofegger, Lukas Geppl, Michael Scheibelreiter, Roland Scherer, Christoph Winter

Zusätzlich zu den zahlreichen bereits traditionell absolvierten Bewerben stellte sich unsere Gruppe heuer auch noch den Wettkämpfen in Ried am Riederberg, Totzenbach, Inzersdorf, Maria Raisenmarkt und Niederrußbach. Am NÖ-Landesfeuerwehrleistungsbewerb in St. Pölten lieferte unsere Truppe dieses

38

Jahr wieder eine beachtliche Leistung. Wir gratulieren unseren Mitgliedern Patrick Gruber zum bronzenen und silbernen, sowie Sandro Hecht zum silbernen Leistungsabzeichen. Der abendliche Firecup der besten Bewerbsgruppen des Vorjahres in der St. Pöltner NV-Arena war ein spannendes Spektakel für die zahlreichen Besucher.

Nachdem dankenswerter Weise im Sommer der Vorplatz unseres Feuerwehrhauses neu asphaltiert wurde, nutzten wir die Gelegenheit im September für ein neues gemeinsames Gruppenfoto, dieses Mal vor dem neuen Tor des Feuerwehrhauses. Aufgrund des kurzen Faschings im Jahr 2018 findet unser Feuerwehrball diesmal schon am 6. Jänner 2018 - wieder in der Michelbachhalle - statt. Unsere Band Ramba Zamba wird auch diesmal wieder bestimmt dafür sorgen, dass es eine unvergessliche, rauschende Ballnacht wird. Es wird auch wieder ein Taxiunternehmen für die Heimfahrt zur Verfügung stehen. Wir werden daher bereits ab Mitte Dezember mit dem Kartenvorverkauf starten und freuen uns jetzt schon über die zahlreichen Tombola- und köstlichen Mehlspeisspenden. Vielen Dank bereits im Voraus! Im Mai 2018 wird wieder die Feuerlöscherüberprüfung im Feuerwehrhaus stattfinden und am 4. und 5. August 2018 veranstalten wir unser Feuerwehrfest. 2018 steht für uns ein sehr ereignis- und arbeitsreiches Jahr bevor, darum bitten wir schon jetzt wieder um die zahlreiche Mithilfe unserer vielen Freunde und Unterstützer.

Michael Zeller, OBI


VEREINE

Bauernbund Kasten Erntedankfest und Bauernmarkt Scheibelreiter, bei allen Helferinnen und Helfern und bei den Getränkespendern. Im Namen des Bauernbundes Kasten und der Standler darf ich mich bei allen Besuchern fürs Kommen bedanken.

Ehrungen

Der Bauernbund Kasten ehrte langjährige Funktionäre des Vorstandes: LKR Johann Krendl für seine Tätigkeit als Schriftführer, Elfriede Pflügler als zweite Obmann-Stellvertreterin und Josef Berger als Ortsbauernrat, die ihre Funkti­ onen im Vorstand zurücklegten. Musikalische Umrahmung der hl. Messe durch die Blasmusik

GR Josef Scheibelreiter Das diesjährige Erntedankfest mit an- Bedanken möchte ich mich bei den Ortsbauernrats-Obmann schließendem Bauernmarkt fand am 8. Organisatorinnen des BauernbundstanOktober statt. Nach dem Umzug mit der des OR Margareta Berger und OR Eva Erntekrone - die heuer von den Katas­ tralgemeinden Fahrafeld, Kronberg und Braunsberg aufgeputzt wurde – fand die heilige Messe in der Pfarrkirche statt. Umrahmt von der Blasmusikkapelle Kasten und herzigen Einlagen von Kindern der Volksschule hielt Bruder Franz das Erntedankfest mit Segnung der Erntekrone ab. Anschließend hielt Ortsbauernrats-Obmann Josef Scheibelreiter die Erntedankrede und lud die Besucher zum Bauernmarkt ein. Trotz des nicht gerade einladenden Wetters gab es gute Stimmung und die Gäste ließen sich die Köstlichkeiten der Standler Familie vlnr: Cornelia Schönfelder, Anja Berger, Margareta Berger, Thomas und Elisabeth Vonwald, Margit Müllauer, Hintermeier, Familie Vonwald, Bäue- Maria Krendl, Monika Kasseckert, Johann Krendl, Gerhard Hintermeier, Josef Kübel, Josef Scheibelreiter rinnen, Jäger und Bauernbund Kasten schmecken. Heuer erstmals dabei war Cornelia Schönfelder mit einem Stand. Der Bauernbund Kasten gratuliert und wünscht Glück und Gesundheit: Josefa Felbinger zum 80er Johann Krendl zum 60er Rosa Wech zum 75er Josef Kübel zum 60er Johann Wimmer zum 75er Johann Renz zum 60er Anna Kübel zum 70er Christine Graser zum 60er Elfriede Haiden zum 70er Elfriede Pflügler zum 60er Anna Lafnitzegger zum 70er Johann Sattler zum 70er

Thomas Vonwald, Josef Berger, Elfriede Pflügler, Johann Krendl und Josef Scheibelreiter 39


VEREINE

Seniorenbund Kasten

vlnr: Helga und Herbert Heinrich, Frieda und Ewald Pichler, Gertraud und Rudolf Knabe, Hermine und Josef Reisinger, Alois Binder, Emma Mayerhofer, Josef Surziza, Renate Tausz, Horst Schilhavy, Anna Kitzbrecht, Herta Winter, Elfriede Haiden, Fritzi und Hermann Kickinger, Wilhelmine Halmer, Hermine Hausmann, Margarethe Luger, Anna Lafnitzegger, Maria und Franz Singer, Johanna und Johann Hintermeier, Gertrude Knapp, Franz Kübel, Christine Nolz, Anna und Josef Stadlmann, Anna Wimmer, Rosamunde Binder, Lisi und Günter Heinrich

In eine der schönsten Regionen Österreichs führte uns der Zwei-Tagesausflug vom 6. bis 7. Juni. Am ersten Tag besuchten wir vormittags den Tierpark in Grünau im Almtal. Die Bärenfütterung war ein Höhepunkt des Besuches. Die Bären entpuppten sich als wahre Genießer, als sie Hühnerfleisch zu Mittag bekamen. Im Wildparkstüberl war für uns der Mittagstisch gedeckt. Nachmittags gab es eine Führung im Schloss Ort am Traunsee. Am Ende der Führung ging es durch den berühmten „Salzburger Schnürlregen“ zurück zum Autobus. Danach fuhren wir in das Hotel Bruderhof in Altmünster zum Abendessen und übernachteten dort. Am zweiten Tag führte uns unsere Reise nach Bad Ischl zur Besichtigung der Kaiservilla. Eine sehr interessante Führung lieferte uns viel Information über die Jagd und die Familie Habsburg-Lothringen, die noch Besitzer der Kaiservilla ist. Nach der Fahrt nach Hallstadt, wo wir das Mittagessen einnahmen, gab es als letzten Programmpunkt eine Führung durch ein sehr gut besuchtes, aber regnerisches Hallstadt. Am 6. September stand ein Tagesausflug auf die Rosenburg und zu einer Glasbläse40

rei in Pöggstall auf dem Programm. Unsere 37 Teilnehmer besichtigten das Schlossmuseum und die Waffenkammer sowie die bis zu acht Meter dicken Mauern im Erdgeschoss. Bei einer Freiflugvorführung in historischen Gewändern konnten wir den Königen der Lüfte bei ihren Flugkünsten zuschauen. Nach einem köstlichen Mittagessen bei der bekannten Graslwirtin fuhren wir weiter nach Pöggstall zu der Kunstglasbläserei Faffelberger, wo wir unter anderem beim Glasblasen (ca. 1.100 Grad) zusehen durften. Als Abschluss besuchten wir den Heurigen Siedler und genossen eine gute Jause. Der letzte Tagesausflug 2017 führte uns am 10. Oktober in das Schloss Grein und in das Erlebnismuseum Nadlingerhof in Neustadtl. Wir besichtigten das Schloss Grein und die sehenswerte Schlossanlage. Das Mittagessen war im „Gasthaus zur Traube“ schon bestellt. Anschließend ging es zu Fuß oder mit Reini Köstler mit dem Bus zur bekannten Konditorei in Grein. Wir haben dort nicht auf die Kalorien der Köstlichkeiten geachtet. Danach fuhren wir zum Nadlingerhof nach Neustadtl an der Donau. Bei dem im Jahre 2014 eröff-

neten Heimatmuseum gibt es ca. 10.000 Einzelstücke, die von Hans Freudenberger zusammen getragen wurden. Die Ausstellungsstücke reichen von der Wiege bis zur Bahre oder etwa Werkzeuge für verschiedenste Berufe. Wir ließen uns hier auch gleich eine Jause schmecken. Auch den Jubilaren wünschen wir nochmals alles Gute und viel Gesundheit: 70 Jahre wurde unsere treue Mitarbeiterin Anni Lafnitzegger, 75 Jahre feierten Josef Surzitza, Gerti Knapp, Lieselotte Maron und Rosi Wech. Zum 80. Geburtstag durften wir Alfred Gruber und Herbert Heinrich alles Gute wünschen und wir freuen uns schon Anna Kübel und Elfriede Haiden im Dezember zu ihrem 70. Geburtstag gratulieren zu dürfen. Wir freuen uns sehr über 3 neue Mitglieder beim Seniorenbund. Vorschau auf die Veranstaltungen für das Jahr 2018: 12. Februar um 14 Uhr Faschingsfeier im Gasthaus Kübel 1. März Feierlichkeiten zu 40 Jahre Seniorenbund Kasten

Johannes Binder Obmann


VEREINE

ÖKB Stössing und Umgebung

Gedenkmesse anlässlich der Heldenehrung zu Allerheiligen

Heuer fanden einige Jubiläumsfeierlichkeiten zu verschiedenen Fahnenjubiläen, 55- und 60- jährige Gründungsfeste, sowie Tage der Kameradschaft statt, an welchen der ÖKB Ortsverband Stössing und Umgebung mit Freude teilnahm.Wir waren zum Beispiel in Gerersdorf, Böheimkirchen, Altlengbach, Maria Jeutendorf und Michelbach dabei. Eine weitere alljährliche Veranstaltung war die Gedenkfeier am Soldatenfriedhof in Oberwöbling am 26. Oktober. Zu Allerheiligen fand das Totengedenken beim Kriegerdenkmal in Kasten und Stössing statt. Bei der Sammlung für das

Schwarze Kreuz konnten heuer rund € 900,- gesammelt werden. Für die Spenden für das Schwarze Kreuz wollen wir uns herzlich bedanken! Vielen Dank für die Mithilfe unseren langjährigen Mitgliedern und vor allem auch den neuen Mitgliedern des OV Stössing. Stellvertretend für unsere zahlreichen neuen Kameraden möchten wir uns besonders bei Bürgermeister Ing. Josef Denk für die Unterstützung bedanken. Am 16. Dezember war unser Verein wieder beim Weihnachtsmarkt in Kasten mit einem Stand vertreten. Der dazugehörige Weihnachtsbaum wurde von

Kamerad Johann Grubmüller gespendet und gemeinsam mit Kamerad Karl Graser aufgestellt. Am 31. Dezember um 14 Uhr findet wieder der Jahresausklang am Kirchenplatz in Stössing statt, alle Kameraden und die Bevölkerung sind herzlich dazu eingeladen! Vielen Dank für die Aktivität und Zuverlässigkeit der Mitglieder. Wir würden uns freuen viele Kameraden und die Bevölkerung bei einer dieser oder weiteren Veranstaltungen begrüßen zu dürfen!

Die Kameraden und Kameradinnen des ÖKB Stössing und Umgebung

Fahnenjubiläum 41


VEREINE

Blasmusikkapelle Kasten

Im August durften wir unserem Flügelhornspieler Hansi Kasseckert und unserer Marketenderin Anna Kasseckert zu deren Hochzeit gratulieren. Seit Sommer erhielten wir auch bei einigen Proben sowie Auftritten musikalische Unterstützung. Anna Magdalena Hochgerner von der Blasmusikkapelle Böheimkirchen unterstützt uns laufend mit ihrer Querflöte. Wir hoffen, dass wir sie bald als Musikermitglied aufnehmen dürfen. Musikalisch weitergebildet haben sich Manuela Weißenböck und Bettina Rumel beim Musikerworkshop in Obergrafendorf, wo beide die theoretische Prüfung in Bronze abgelegt haben. Weiters haben Jakob Kasseckert das Leistungsabzeichen in Silber mit sehr gutem Erfolg und Lorenz Zöchling das Leistungsabzeichen in Bronze mit ausgezeichnetem Erfolg abgelegt. Wir gratulieren allen sehr herzlich und wünschen weiterhin viel Freude an der Musik. Unsere Musikkollegin Claudia Kasseckert durfte sich über weiteren Nach42

wuchs freuen. Wir gratulieren Claudia Kasseckert und Jürgen Hagenstein recht herzlich zu ihrer Tochter Ilvy und hoffen, dass auch sie in die Fußstapfen ihrer Mutter tritt und somit künftig Mitglied der Blasmusikkapelle Kasten werden wird. Leider konnten wir dieses Jahr nicht nur Zuwachs und Neuzugänge vermerken, sondern es verließ uns auch ein ehemaliges Mitglied der Blasmusikkapelle Kasten. Wir durften Johann Rumel, welcher einige Jahre die große Trommel bei der Blasmusikkapelle Kasten gespielt hat, bei seinem letzten Weg am Friedhof begleiten und ihn somit verabschieden. Musikalisch konnte man uns bei einigen Veranstaltung hören, wie zum Beispiel bei den Jubelpaaren, beim Feuerwehrfest in Kasten, beim Bauernmarkt in Kasten, bei der Hegerbergmesse und beim Geburtstagsständchen zum 50. Geburtstag unseres „Gwörth-Wirten“. Wir möchten uns bei allen, die uns für ihre Feste engagiert haben, recht herzlich bedanken und hoffen, wir konnten ein wenig zur Gemütlichkeit beitragen.

Im Oktober besuchten wir die Wiener Wiesn, wo wir einige schöne und lustige Stunden gemeinsam erleben durften. Auch beim Besuch eines weiteren Oktoberfestes, welchen Gerhard Stiegler für unsere „Jungmusiker“ organisierte, verbrachten die Musikkollegen und Musikkolleginnen einen tollen Abend. Geplant ist, das „Christkindlsuchen“ sowie das Turmblasen musikalisch zu untermalen. Zum Schluss möchten wir noch auf unser drittes Frühlingskonzert im April 2018 aufmerksam machen, welches im Bürgerzentrum Kasten veranstaltet wird. Die Proben hierzu laufen bereits mit voller Begeisterung. Wir wollen uns an dieser Stelle bei allen für die Unterstützung der Blasmusik Kasten bedanken und freuen uns, wenn wir den einen oder anderen beim nächsten Frühlingskonzert oder anderen Feierlichkeiten wieder sehen.

Hannes Rumel Obmann der Blasmusikkapelle Kasten


VEREINE

Laienspiele Kasten - Kindertheater In 80 Tagen um die Welt Die Laienspiele begeben sich mit ihrer neuen Produktion auf eine abenteuer­ liche Weltreise. Phileas Fogg ist ein formvollendeter, überaus korrekter Londoner Gentleman. In Passepartout findet er den perfekten Diener, denn Pünktlichkeit und Anpassungsfähigkeit sind, wie der Spitzname schon sagt, dessen wesentliche Charaktermerkmale. Deshalb nimmt Fogg die Wette mit seinen Club-Mitgliedern, in achtzig Tagen die Welt zu umrunden, gemeinsam mit Passepartout als sportliche Herausforderung an. Ihnen auf die Fersen setzt sich aber sogleich Kommissar Fix, der Phileas Fogg als vermeintlichen Bankräuber verfolgt. Und sehr viel Geld verbraucht dieser Gentleman tatsächlich, denn er muss Unmög-

liches möglich machen, um im Zeitplan zu bleiben. Aber ohne Passepartout, der früher beim Zirkus war und einige „Zaubertricks“ auf Lager hat, würden die beiden nie pünktlich am 21. Dezember wieder zu Hause eintreffen, um sich von ganz London feiern zu lassen. Die Dramatisierung des weltberühmten Romans von Jules Verne stammt von Susanne Heydenreich und Katharina Scholl und ist speziell für Freiluftaufführungen adaptiert. Die Bühne im Kastner Pfarrhof wird sich im Laufe des Abends in Straßen und Plätze auf der ganzen Welt, in einen Heißluftballon, Schiffe, Eisenbahnen und andere verwegene Verkehrsmittel verwandeln. Die große Herausforderung des Stückes sind die insgesamt 46 Rollen, die zu be-

setzen sind. Von den Hauptdarstellern bis hin zu Zeitungsjungen, Matrosen oder einer indischen Elefantentreiberin bevölkern zahlreiche Mitwirkende die Handlung. In der Figur der Julia findet das Publikum eine kundige Reiseführerin, die durch die haarsträubenden Geschehnisse leitet. Die Laienspiele Kasten laden am 30. Mai 2018 zur großen Premiere von „In 80 Tagen um die Welt“ in den Kastner Pfarrhof. Weitere Vorstellungen finden am 31. Mai, am 1. und 2. Juni sowie am 8. und 9. Juni 2018 statt. Der Beginn der Vorstellungen ist um 20.30 Uhr. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Michael Fusko

Laienspiele Kasten

Mit „Don Camillo und Peppone“ feierten die Laienspiele zuletzt einen großen Erfolg.

TIERARZTPRAXIS in 3072 KASTEN 25 Tel. 0664 / 502 60 62 mail: office@vetpraxis-hegerberg.at Dr. Christoph KLINGLER Kleintierordination Mag. Eva KLINGLER jederzeit Mag. Peter MÜLLER nach tel. Vereinbarung mobile Nutztierpraxis 365 Tage im Jahr www.vetpraxis-hegerberg.at

43


VEREINE

Kultur- und Theaterverein Kasten Jahresrückblick Eine Komödie in 5 Akten und man könnte auch sagen eine Milieustudie. Ein Millionär gibt sich als armer Schlucker aus und quartiert sich in einem Nobelhotel in Pörtschach am Wörthersee ein. Dort lässt man ihn spüren wie es ist, wenn das „gewöhnliche Volk“ in die Welt der „High Society“ eindringen will. Verwirrungen und Verwechslungen sind die Folge. Ort der Handlung, die Dialoge und der Wortwitz stammen aus der Feder unseres Mitspielers Andi Strobl. Ein Danke­schön für seine geistige Arbeit. Wir waren alle schon neugierig und gespannt wie dieses Stück bei unserem Publikum ankommen wird und waren dann glücklich über das äußerst positive Echo. Wir ernteten viel Applaus und unsere Vorstellungen waren fast immer ausverkauft. Wir bedanken uns bei unserem treuen Publikum. Ein Dankeschön wollen wir auch an unsere Gastgeber richten, Franz u. Claudia Kübel, die uns den Saal für die Proben und die Aufführungen unentgeltlich zur Verfügung stellen.

Anton Zinner vlnr. stehend: Siegfried Skokoff, Katrin Halbartschlager, Hubert Rohrer, Andi Strobl, Conny Achatz, Anton Zinner. vlnr. sitzend: Raphaela Krendl, Carmen Takats, Elisabeth Denk. Liegend: Robert Schwarz.

Obmann Tel.: 02744/7493 a.zinner@aon.at

Mit Ende der Sommerferien 2017 war In der ersten Septemberwoche beganfür den Theaterverein auch die Zeit ge- nen unsere Proben für unser Theaterkommen sich für die herbstliche Auffüh- stück „Das verflixte Preisausschreiben“. rung vorzubereiten. Doch bevor es mit den Proben für das neue Stück richtig zur Sache ging, machten wir unseren 2-tägigen Ausflug am 26. und 27. August, der in bewährter Weise von Hubert Hobl zusammengestellt und begleitet wurde. Die Reise führte uns diesmal an den Wörthersee im schönen Kärntnerland. Bei einer Stadtführung wurden uns die Sehenswürdigkeiten von Klagenfurt gezeigt, wir besuchten Minimundus und unternahmen bei herrlichem Wetter eine Schifffahrt von Klagenfurt nach Velden. Auf dem Pyramidenkogel genossen wir die wunderschöne Aussicht über die gesamte Wörtherseeregion und für die Wagemutigen von uns war der Rutsch von der 70 Meter hohen Aussichtsplattform in der überdachten Rutsche nach unten ein Erlebnis. Den Abschluss der Reise bildete der Besuch vlnr. 1. Reihe: Monika u. Roman Halbartschlager, Hubert Rohrer, Kornelia Achatz, Andi u. Mahairi Strobl, im neu eröffneten Weingut Burg Taggen- Hubert Hobl, Siegfried Skokoff. vlnr. 2. Reihe: Robert Schwarz, Raphaela u. Stefan Krendl, Julia Reissig, Anton u. Anna Zinner brunn bei St.Veit an der Glan. 44


VEREINE

Sie brauchen Hilfe zu Hause? Im Gemeindegebiet von Kasten sind Caritas-MitarbeiterInnen für Sie unterwegs und helfen Ihnen gerne: - bei der Krankenpflege - im Haushalt - bei Besorgungen - beim Pflegegeldantrag - beim Organisieren von Pflegebehelfen - beim Vermitteln von Therapien, etc. - beim Installieren eines Notruftelefones - bei der Vermittlung der 24-Stunden- Betreuung u. v. m. Zurzeit sind in der neuen Caritas-Sozialstation Kirchstetten, die auch für das Gemeindegebiet von Kasten zuständig ist - neben der Einsatzleiterin Fr. DGKP Monika Drexler

- 2 diplomierte Gesundheits KrankenpflegerInnen, - 7 PflegehelferInnen und - 2 Heimhelferinnen - 1 Büroassistentin - in mehr als 12.000 Einsatz stunden pro Jahr für die Kunden und Patienten tätig. Dabei werden über 120.000 Einsatzkilometer in den Gemeinden Kirchstetten, Alt­ lengbach, Böheimkirchen, Caritas-Betreuungsteam Kirchstetten Kasten bei Böheimkirchen, Neustift-Innermanzing, Brand-Laaben, Stössing und Kontakt: Michelbach zurückgelegt. Caritas Sozialstation Kirchstetten, 3062 Kirchstetten, Wiener-Str. 34, „Lieben heißt einen anderen Menschen Tel. 0676-83844 651, so sehen zu können, wie Gott ihn gebup.kirchstetten@stpoelten.caritas.at meint hat.“ (Fjodor M. Dostojewski)

„PIU“ Plattform für Integration und Unterstützung – Flüchtlingshilfe Kasten Einig waren sich alle – es hat Spaß gemacht, gut geschmeckt und den Horizont herkömmlicher Essensgewohnheiten erweitert. Der Verein PIU steht in Kasten dafür, Menschen, die durch Flucht ihre Heimat PIU – Plattform für Integration und Un- verlassen und sich in der Gemeinde für terstützung – Flüchtlingshilfe Kasten einen kürzeren oder längeren Zeitraum angesiedelt haben, im Alltag zu unterstütGemeinsam kochen, ungewöhnlich zen und ihnen bei der Integration in die schmeck­­ende Speisen kennenlernen, Gesellschaft Hilfestellung anzubieten. miteinander essen und sich über Tisch- Alle Menschen ab 14 Jahren, die dieses sitten anderer Länder unterhalten – das Anliegen mittragen wollen, sind eingelakonnten die Kinder, die im Rahmen des den dem Verein beizutreten. FerienKasten-Angebots „Zimt und Kori- Information und Kontakt: ander“ in der ersten Juliwoche im Pfar- piu.kasten@gmail.com rhof zusammenkamen. Unter der Anleitung und kundiger Hilfestellung durch Mahasan, Anas und Mohammed wurden Irene Rath Weinblätter gefüllt, arabische LinsenObfrau suppe gekocht, Fladenbrote geformt, Kichererbsen zu Hummus verarbeitet und schlussendlich Milchreis ein bisschen anders als den Kindern bekannt mit Orangen- und Rosenwasser gewürzt.

Mahasan Alqaisieh und Anas Abuzarad mit begeisterten Kindern

45


VEREINE

Tourismusverein Hegerberg Liebe Kastnerinnen und Kastner! Ich hoffe, dass viele von Ihnen heuer schöne Stunden auf dem Hegerberg verbracht haben! Der Sommer war diesmal witterungsmäßig besonders schön. So ist es uns im Juli erstmalig auch gelungen, das gemeinsame Singen mit dem Kirchenchor Kasten zur Gänze im Freien auf der Terrasse zu veranstalten. Manfred Spangl am Keyboard sowie Erich Ammerstorfer und meine Wenigkeit an der Gitarre konnten mit den Chormitgliedern zahlreiche Gäste bis zum Einbruch der vollständigen Dunkelheit gegen 21 Uhr unterhalten. Anschließend ging der lustige Abend noch bis Mitternacht im Schutzhaus weiter. Dabei wurde auch noch das Hegerberglied von Andi Strobl zum Besten gegeben. Das Bergfest am 3. September musste diesmal aufgrund des Regens in der Hütte abgehalten werden. Die sehr stimmungsvolle Messe wurde diesmal von der Blasmusik Kasten musikalisch gestaltet. Auch die zahlreichen zur Verfügung gestellten Mehlspeisen wurden von einem Kastner Team angeboten, und

Bergfest am Hegerberg

trotz des Schlechtwetters ist so gut wie nichts übrig geblieben. Herzlichen Dank allen Spendern und allen, die tatkräftig mitgeholfen haben. Ich hoffe, viele von Ihnen auch im Winter auf unserem schönen Hegerberg

begrüßen zu dürfen und bedanke mich für Ihre Treue zu unserem Verein.

Dr. Franz Pfeffel

Obmann

Raiffeisen wünscht eine schöne Weihnachtszeit und ein erfolgreiches neues Jahr. www.rbstp.at

46


VEREINE

Die Bäuerinnen Neue Polo-Shirts präsentiert

ZVR-Nr: 161244399

Im vergangenen Sommer und Herbst fanden einige Aktivitäten der Bäuerinnen aus Kasten und Stössing statt. Wir durften uns beispielsweise mit einem Mehlspeisen- und Kaffeestand im Refugium Hochstrass beim Bauernmarkt präsentieren. Dort konnten wir uns erstmals in unseren neuen Polo-Shirts zeigen, welche gemeinsam mit den Bäuerinnen aus Stössing angeschafft wurden. An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bei den fleißigen Damen, die uns immer mit vielen Mehlspeisen unterstützen und mit großer Begeisterung beim Stand im Verkauf mitarbeiten, bedanken. Zur jährlichen Geburtstagsfeier konnten wir wieder einige Damen aus Kasten und Stössing im Gasthaus Kübel zum gemütlichen Beisammensein begrüßen.

Monika Kasseckert stellv. Ortsbäuerin

eSpring – Wasserfiltersystem Warum für das eSpring Wasserfiltersystem entscheiden? o

sauberes, klares, wohlschmeckenderes Wasser

o Bessere Wasserqualität o Nachgewiesene Wirksamkeit

AKTION bis Ende des Jahres – kostenlose Montage von Ihrem eSpring-Wasserfiltersystem Sie fühlen sich angesprochen von den aufgezählten Punkten? Kein Problem – eSpring wird Ihr Wasser wieder schmecken lassen. HOME-FITTING  Lanzendorf 18  3073 Kasten  office@storefitting.at  06608633070

https://www.amway.at/unsere-marken/espring-de

47


VEREINE

Tennisverein Kasten

Sommer-Kindertrainingskurs - Trainer Viktor Mayerhofer und einige Teilnehmer des Kinderkurses

Eine tolle Tennissaison ist wieder zu Ende gegangen. Es gab einige Turniere und Veranstaltungen, bei denen sowohl sportlicher Einsatz als auch der Spaß nicht zu kurz kamen. Wegen des schlechten Wetters starteten wir mit unserem Eröffnungsturnier erst am 20. Mai. Als Sieger setzte sich hier einer unserer Nachswuchsspieler, Marco Bregesbauer, durch. Das Herrendoppel am 10. Juni konnten Christoph Hutterer und Franz Zuser für sich entscheiden. Den 2. Platz belegten Markus Mühlbauer und Peter Breuer, Platz 3 ging an Bernhard Bregesbauer und Franz Schönfelder.

Auch der 2. Kastner ITN-Sommercup von 21. – 23. Juli war wieder ein voller Erfolg. Neben zahlreichen Zuschauern kamen 21 Doppel-Paare auf die Anlage des TC Kasten und genossen das Tenniswochenende. Das als Nummer eins gesetzte Duo Michael Komma und Alois Binder (TC Harland/TEK Böheimkirchen) holte sich nach spannenden Vorrundenspielen den Turniersieg gegen Markus und Philipp Ruthner vom TC Harland. Der 3. Platz ging an die Paarung Thomas Unterhuber und Franz Schönfelder, womit wir auch einem Tennisspieler aus unserem Verein

zu einem „Stockerlplatz“ gratulieren durften. Nachdem die Rückmeldungen aller Beteiligten, Spieler sowie Organisations­ team, sehr positiv waren, wird auch im nächsten Jahr ein ITN-Turnier auf unserer Anlage stattfinden. Tolle Stimmung herrschte auch beim Abschlussturnier am 30. September. 9 Frauen und 11 Männer fanden sich auf dem Tennisplatz ein, um beim Mixed-Doppel wichtige Punkte zu erspielen. Nach fünf Spielrunden stand Andreas Leitner als Sieger fest. Unser Anliegen, die Kinder und Jugendlichen weg von PC und TV und hin zu Bewegung, Spiel und Spaß mit Altersgenossen zu bringen, gelingt jedes Jahr besser. Denn das Frühjahrstraining sowie die Kinder- und Jugendkurse in den Sommerferien waren gut besucht. Jugendtrainer Viktor Mayerhofer und sein Team konnten im heurigen Jahr 60 Kindern Tennisunterricht geben. Außerdem wurden wieder zwei Volksschulklassen zu einem Schnuppertraining auf unsere Plätze eingeladen. Wir hoffen viele von ihnen auch im nächsten Jahr wiederzusehen. Aktuelle Infos über den Tennisverein finden Sie auf unserer Homepage www.tc-kasten.at

Andrea Kaiser

ITN-Sommercup 2017 – vnlr: Obmann Roman Halbartschlager, Franz Schönfelder, Michael Komma, Alois Binder, Philipp Ruthner, Organisator Georg Peball 48


VEREINE

FC Kasten

Team des FC Kasten

Nach zweijähriger Durststrecke der in der Vergangenheit so erfolgsverwöhnten FCK-Elf, steht das Team am Ende der Herbstsaison an der Tabellenspitze. In der Saison 2015/16 reichte es nur für den vierten Platz der Wuchtelscheiber Hobbyliga. 2016/17 startete man aussichtsreicher in die Saison, kam aber nicht über den Vizemeistertitel hinaus. Mit einigen altgedienten Verstärkungen und immer stärker werdenden Jung­stars, abgerundet durch ein akribisch arbeitendes Trainerteam rund um Thomas Skawinski und Alexander Gattermann verlief die heurige Herbstsaison endlich wieder ganz nach Wunsch. 5 Siege und ein äußerst umkämpftes Unentschieden stehen am Ende des Jahres zu Buche und hinterlassen die blau-weiße Weste ohne

jeden Fleck. Ein weiteres Highlight der Hobbyliga war das jährlich stattfindende Hallenturnier, bei dem heuer zum ersten Mal überhaupt der FC Kasten als Sieger hervorging. Zum Abschluss der sportlichen Ereignisse rund um die Kampfmannschaft sollte auch die Teilnahme an den Kleinfeldturnieren in Schönfeld bzw. Hafnerbach erwähnt werden, wo man bei beiden mit dem 2. bzw. 4. Platz sehr gut abschnitt. Die fußballfreie Zeit im Sommer wurde durch unser alljährliches Kleinfeldturnier verkürzt. Elf Mannschaften gestalteten diesen Tag durch ihren Einsatz zu einem spannenden Fußballsamstag. Als Gewinner durfte sich der FC Tiergarten Schönbrunn rund um Dominik Eigenbauer

rühmen. Im Finale siegten sie knapp über unsere Nachbarn, den TC Kasten. Auch 2018 starten wir gleich wieder mit einer Veranstaltung, bei der sich alles um das runde Leder dreht. Am 5.1.2018 findet ab 18 Uhr das Kastner Hallenmasters statt, hierbei messen sich bis zu 12 Dreier Teams in kurzen 5-Minuten Matches im Kastner Turnsaal um die begehrten Pokale. Wir freuen uns über Besucher, die natürlich bestens von unserem FCK Gastroteam versorgt werden. Weiters versenden wir per Postwurf unsere Spieltermine für die Spannung versprechende Frühjahrssaison, sobald diese fixiert sind. Zum Abschluss möchten wir uns recht herzlich bei all unseren Sponsoren und unseren zahlreichen Mitgliedern bedanken die uns nun schon seit Jahren die Treue halten.

Franz Kahri Schriftführer

49


VEREINE

Hilfswerk Niederösterreich Hinter die Kulissen blicken: Schnupperzeit bei St.der Tagesmutter Hilfswerk Familien- und Beratungszentrum Pölten, März 2017 Tagesmutter/-vater: Ein sicherer Job ohne Pendeln Ausbildung bringt bessere Berufschancen. Das Familien- und Beratungszentrum St. Pölten ist in den Bezirken St. Pölten und Lilienfeld auf der Suche nach Tageseltern. „Selbstständiges Arbeiten und Verdienstmöglichkeiten im eigenen Zuhause, eine spannende pädagogische Aufgabe und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sprechen für den Beruf der Tagesmutter und des Tagesvaters“, betont Mag. Barbara Wegscheider, Leiterin des Familien- und Beratungszentrums St. Pölten. Und: Der Job ist absolut krisensicher, denn immer mehr Eltern entscheiden sich für die flexible Kinderbetreuung durch Tagesmütter und Tagesväter. Für berufstätige Eltern ganz wichtig: Die Betreuungszeiten werden frei vereinbart, was in Notsituationen und in den Ferien eine große Entlastung bedeutet. Umfassende Ausbildung bietet mehr Chancen Der Lehrgang trägt das Gütesiegel des Bundesministeriums für Familie und Jugend und basiert auf einem bundesweit vergleichbaren Standard. Das heißt: Mit dieser Ausbildung dürfen die angehenden (mobilen) Tagesmütter und -väter in ganz Österreich Kinder betreuen. Die Inhalte sind an die Erfordernisse der heutigen Zeit angepasst – wie Familiensysteme oder Zeit- und Haushaltsmanagement. Weitere Themen sind etwa Kindersicherheit, Gesundheitsförderung oder Erste Hilfe. Das Hilfswerk Niederösterreich bietet den Tageseltern darüber hinaus vielfältige Fortbildungsveranstaltungen, laufende fachliche Begleitung, die Vermittlung von Tageskindern sowie Versicherungen für Kinder und Tageseltern. Nähere Informationen im Familien- und Beratungszentrum St. Pölten, Tel. 02742/31 22 50. Im Familien- und Beratungszentrum des Hilfswerks Niederösterreich in St. Pölten sind alle Angebote rund um Kinderbetreuung, Lerntraining, Beratung, Psychotherapie und soziale Arbeit gebündelt. Das Einzugsgebiet umfasst die Bezirke St. Pölten und Lilienfeld.

Tagesmutter Johanna Zimmermann mit Tageskindern

Eine Tagesmutter oder ein Tagesvater bietet Kinderbetreuung in den eigenen vier Wänden: und das flexibel, individuell und liebevoll. Doch wie sieht ein Arbeitsalltag einer Tagesmutter tatsächlich aus? Johanna Zimmermann, Hilfswerk-Tagesmutter aus Pyhra, möchte gerne das Berufsbild der Tagesmutter vorstellen und bietet interessierten Frauen und Männern an, ihr bei der Ausübung ihres Berufes über die Schulter zu sehen.

lässige Betreuung - auch außerhalb von Schulhort und Kindergarten - zu finden. Nähere Informationen bekam ich dann über das Hilfswerk. Nach Abschluss einer umfangreichen Ausbildung in Theorie und Praxis und der Genehmigung durch die BH St. Pölten ging es los. Und schon bald war meine Kinderschar komplett. Durch regelmäßige Weiterbildung und Treffen mit anderen Tagesmüttern, sowie Informationen über das Hilfswerk wächst man sehr schnell in diesen Beruf hinein.

wachsen mit verschiedenen Tagesgeschwistern unterschiedlichen Alters auf, wie bei einer Großfamilie. Dieses Zusammensein meiner Kinder mit den Tageskindern fördert die Selbstständigkeit und das soziale Miteinander. Es gibt nie Langeweile und viele interessante Dinge zu erforschen.

Warum möchtest du dir bei der Ausübung deines Berufes von Interessierten über die Schulter blicken lassen? Wie Was ist so schön an diesem Beruf? möchtest du das organisieren? Nach einigen Jahren Berufserfahrung im Warum ist es mir so wichtig, bei meinem Da der Bedarf an Betreuung von Kindern kaufmännischen Bereich, in der Gastro- Kind zu sein? sehr groß ist, möchte ich interessierten nomie und im Verwaltungsbereich, wollte Als selbstständige Tagesmutter kann ich Frauen oder Männern die Möglichkeit ich mich beruflich verändern. Als allein- meine Arbeitszeiten an die Bedürfnisse geben, in den Tagesablauf einer Tagesmuterziehende Mutter von zwei 11jährigen meiner Familie anpassen und bin zeitlich ter zu „schnuppern“, beantworte gerne Mädchen habe ich mich sehr intensiv mit flexibel. Die Freude, Kinder ein kleines ihre Fragen und gebe Auskunft über dieErziehung und dem Begleiten von Kin- Stücks ihres Weges begleiten zu dürfen, sen interessanten Beruf als selbständige dern in schwierigen Situationen ausein- und ihre Entwicklung zu beobachten, er- Tagesmutter. Natürlich nach vorheriger ander gesetzt. Hierbei habe ich gemerkt, weitert auch meine Sicht auf viele Dinge Kontaktaufnahme, damit ich diese Zeit dass ich mir dies auch beruflich vorstellen des Lebens. auch habe. Vielleicht erleichtert ihnen kann und nach einer Möglichkeit gesucht, dies die Entscheidung diesen Beruf zu dies auch umzusetzen. Die ersten wichti- Warum ist es für mein Kind so schön, mit ergreifen. gen Schritte und Informationen habe ich Tagesgeschwisterchen aufzuwachsen? Organisieren ist für mich kein Problem. durch Bekannte, welche Erfahrungen mit Der Beruf Tagesmutter ermöglicht es Tagesmüttern hatten, erhalten. Aus ei- mir, einen Beruf zuhause auszuüben und Silvia Prettenhofer gener Erfahrung wusste ich wie schwer gleichzeitig für meine Kinder da bzw. imHilfswerk NÖ es ist, eine gute, vertraute und zuver- mer erreichbar zu sein. Meine Kinder

50


VEREINE / AUS DER BEVÖLKERUNG

20-Jahr-Feier des Hilfswerks Böheimkirchen Aus Anlass des 20-Jahr-Jubiläums des Hilfswerks Böheimkirchen zelebrierte Pfarrer Dr. Reginald Ejikeme in der Pfarrkirche von Kasten eine stimmungsvolle Messe mit anschließender Autoweihe. Die Messe wurde umrahmt vom Kirchenchor Kasten, die Autosegnung von der Blasmusik Kasten. Im An­­schluss organisierten die Mitarbeiterinnen des Hilfswerks eine Agape am Dorfplatz, welche von der Gemeinde Kasten ausgerichtet wurde. Unter den Festgästen waren Bgm. Ing. Josef Denk, Landesgeschäftsführer Mag. Christoph Gleirscher, Vereinsvorsitzende Susanne Gattermayer, Betriebsleiterin Sabine Grasl und Organisator Vizebgm. Michael Müller. Die eingenommenen Spenden konnten an die Zweigstelle des Hilfswerks Böheimkirchen übergeben werden.

Michael Müller

Vizebürgermeister vlnr:Vize-Bgmst. Anton Michael Müller, Leitende Pflegefachkraft DGKP Maria Herzberger, Bankstellenleiterin Elfriede Schneider-Schwab,Vorsitzende des Hilfswerks Böheimkirchen Dir. Susanne Gattermayer, Betriebsleiterin Sabine Grasl, Bgmst. Ing. Josef Denk

Fußwallfahrt nach Mariazell

Nach einigen Jahren mit traumhaftem, sonnigem Wetter war es bei der diesjährigen Fußwallfahrt nach Mariazell am 21. und 22. Oktober leider bewölkt und immer wieder tröpfelte es mehr oder weniger stark auf uns herunter. Die Stimmung war aber trotzdem unter fast allen 72 Teilnehmern sehr gut und unsere jüngsten Wallfahrer entdeckten sogar, wie am Foto zu sehen, die bisher noch nie zuvor gesehene „WaldElfe“ der Falkenschlucht. Wir freuen uns schon wieder auf die nächste Fußwallfahrt von Freitag, den 26. Oktober bis Samstag, den 27. Oktober 2018. Bitte fixe Quartieranmeldungen bis spätestens Anfang September bei Christiana Kickinger!

Erich Reisinger 51


AUS DER BEVÖLKERUNG

Peter Peckary am Siegespodest in der Sports 2000 Wer schneller fährt ist früher dort. Sagt der Volksmund. Stimmt leider nicht immer. Am Anfang der Rennsaison 2017 war der Kastner Hobbyrennfahrer Peter Peckary im Histocup noch hoffnungsvoll mit seinem Formel 3 Reynard F88 gestartet und in den ersten beiden Rennen im Spitzenfeld dabei. Im dritten Rennen am Salzburgring schlug Murphys Gesetz unter Einwirkung von Albert Einsteins berühmter Formel zu: Wer Masse auf hohe Geschwindigkeit beschleunigt, setzt eine entsprechende Menge Energie frei,

wenn die Leitplanke im Weg steht. Das Ergebnis: Pilot unverletzt, Auto kaputt und die Formel 3 Saison abgehakt. Die einzige Möglichkeit in der Saison 2017 doch noch Rennen zu fahren, war für Peckary der Umstieg auf die Sports 2000 Liga. In ingesamt sieben Rennen durfte der Volksmund diesmal Recht behalten. Peckary bretterte mit seinem Prototyp Robinson RS 2000 tatsächlich schneller als die Konkurrenz über den Asphalt und weil er früher im Ziel war, durfte er ganz oben am Siegespodest den Gesamtsieg

Peter Peckary

Obere Hauptstraße 16Obere Hauptstraße 16 Böheimkirchen 3071 Böheimkirchen3071 Telefon: 02743 / 34 11 Telefon: 02743 / 34 11 52

feiern. Familie und Freunde gratulierten dem neuen Sports 2000 Champion. In der nächsten Saison wird Peckary in der Formel Ford 2000 starten, eine eigene 2-Liter-Serie im Rahmen des Histocups. Noch liegt das neue Auto zerlegt in seiner Garage. Rechtzeitig zum Start der neuen Saison 2018 sollte dann aber doch die letzte Schraube angezogen sein.

Karin Peckary


AUS DER BEVÖLKERUNG

Bürohaus Böheimkirchen Gemeinsam mehr erreichen im Kooperationsraum „bürohaus“ Die Firma Hausmann OG Bauphysik arbeitet bereits seit Jahren erfolgreich in den Bereichen Luftdichtheit und Energieausweisberechnung. Im Februar 2014 übersiedelte Andreas Hausmann mit seinen Mitarbeitern vom ursprünglichen Standort Kasten in das Betriebsgebiet Böheimkirchen, da die Büroräume im privaten Eigenheim zu klein wurden. Die leeren Räume im Anfangs zu groß wirkenden Haus in der

Straße C6 füllen sich schnell mit den ersten Mietern. Ein Seminarraum mit einer einzigartigen Musterwand entsteht und lockt seitdem zahlreiche Teilnehmer in die Schulungen zum Thema Luftdichtheit, in Zusammenarbeit mit dem ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich sowie dem WIFI Niederösterreich. Nun wird das Firmenareal erweitert und ab Mai 2018 ermöglicht Andreas

Hausmann hier branchenübergreifende Zusammenarbeit für Jungunternehmer verschiedenster Sparten und sieht sein „bürohaus“ als Erfolgszentrum: „Endlich ein eigener Arbeitsplatz, ungestört arbeiten und gleichzeitig die Vorteile eines durchdachten Gemeinschaftsbüros inkl. Büroservice genießen. Jeder profitiert von jedem.“ Mehr Infos unter www.bürohaus.eu

TERMINE:

Frühlingsball

Andreas Hausmann

SPÖ Kasten Jazzbrunch

Kasten/Gwörth. Der diesjährige Jazzbrunch konnte (dank Kaiserwetter) im Hof des GH Kübel stattfinden. Die ca. 70 Gäste, welche die Gunst der Stunde nutzten und sich im „Kübelschen Atrium“ zum Speisen, Reden und Hören eingefunden hatten, wurden durch gewohnt gutes Buffet von Gastwirt Franz Kübel sowie von der Band LA Sunslope Club mit überzeugend vorgetragenem Dixieland-Jazz verwöhnt. Wir bedanken uns bei alle Gästen fürs Kommen. Termin für 2018 ist Sonntag, der 10. Juni. PS: Die Band kommt wieder.

Unseren Neujahrsgruß gibt’s wie immer am 6. Jänner 2018 im Anschluss an die hl. Messe mit Punsch, Kinderpunsch und Früchtebrot zum neuen Jahr. Der traditionelle Kindermaskenball findet am Sonntag, den 21. Jänner 2018 im Gasthaus Kübel statt. Spaß, Stimmung und viele Faschingskrapfen. Den O-Hasen haben wir für Ostermontag, den 2. März 2018 bestellt. Die alljährliche Osteraktion begehen wir nach der hl. Messe mit bunten Ostereiern und Schokohäschen.

J EJAE ! A!

Kasten/Gwörth. Der dritte Kastner Frühlingsball wird am 7. April des kommenden Jahres beim Gwörthwirt Franz Kübel stattfinden. Nach der Balleröffnung um 20.30 Uhr erwartet Sie großartige Unterhaltung und Tanz mit der Band Schickaria, um Mitternacht eine atemberaubende Einlage und eine Tombola mit tollen Preisen. In der Weinbar werden ausgesuchte Weine kredenzt und in der „Küss den Frosch Bar“ erwarten Sie vollmundige Cocktails und klassische Longdrinks. Wir, die Veranstalter, freuen uns auf euch! Letzter Stand: www.spoe-kasten.at

Horst Achatz SPÖ Kasten

53


AUS DER BEVÖLKERUNG

Selina Kickinger Selina Kickinger will 2018 bei Europaund Weltmeisterschaft im Kunstturnen teilnehmen! Selina Kickinger, mit ihren 16 Jahren bereits mehrfache Landesmeisterin, 2-fache Vizeund 4-fache Staatsmeisterin im Kunstturnen, stieg vor kurzem in den A-Kader des Nationalteams auf, die höchste Turnerklasse in Österreich. Die Teilnahme an der heurigen Turnweltmeisterschaft in Montreal versäumte sie nur um einen Punkt! Im Sommer zog sie sich leider einen Muskelfaserriss zu. Nach einer 6-wöchigen Verletzungspause trainiert sie nun wieder intensiv für die Teilnahme an zwei großen Wettkämpfen im nächsten Jahr. Der erste Fokus liegt auf der Teilnahme an der Europameisterschaft in Glasgow (Schottland) vom 2. bis 12. August 2018. Das zweite und noch höhere Ziel ist die Weltmeisterschaft in Dohar (Katar) vom 25. Oktober bis 3. November 2018. Bei den internationalen Wettkämpfen nimmt sie als Teil des österreichischen A-KaderTeams immer im Bewerb „Mehrkampf“ teil,

der sich aus dem Bewerb „Bodenturnen“ und den drei Turngeräte-Bewerben „Sprung, Balken und Stufenbarren“ zusammensetzt. Selina ist beim Sportverein der Union Böheimkirchen tätig und ist trotz ihrer Jugend mit Leib und Seele Kunstturnerin, wobei ihre Lieblingsdisziplin der schwierige und kraftaufwendige Stufenbarren ist. Sie besucht das Bundesoberstufenrealgymnasium für Leistungssportler (BORGL) in der Landessportschule St.Pölten. Es ist bewundernswert, wie diszipliniert Selina sich in ihrem jugendlichen Alter in dieser hohen Form des Turnens in sportlich höhere Regionen hinaufarbeitet. Wir wünschen ihr eine verletzungsfreie Vorbereitungszeit für die kommende Wettkampfsaison, viel Freude und das sie noch viele Erfolge erturnen kann. Viele Sportfans in Kasten werden ihr für die nächsten Wettkampfziele fest die Daumen drücken.

Günter Pflügler

Männerturnen Wir starteten die neue Saison am 7. November. Unsere Übungsstunden finden wieder jeden Dienstag von 19.30 bis 20.30 Uhr im Turnsaal des Bürgerzentrums statt. Es freut mich ganz besonders, dass ich heuer schon einige neue Teilnehmer begrüßen durfte.

Karl Mühlbauer

vlnr: Ernst Zoissl, Karl Mühlbauer, Erich Reisinger, Rudolf Haipl, Hubert Scheriau, Erwin Loskott, Franz Reisinger, Johann Schwank, Gerhard Stelzhammer, Peter Lucny

Kneipp Gesundheitsturnen Wir treffen uns nun wieder wöchentlich jeden Montag von 19.30 bis 20.30 Uhr im Turnsaal des Bürgerzentrums Kasten. Ein Neueinstieg ist für alle Interessierten jederzeit möglich.

Anna Mühlbauer

54



        


Wissenswertes

Termine 2018 Dezember

31. Punschstand der Gemeinde und FF Kasten im Pfarrhof

Jänner

05. Hallenturnier FC Kasten, Turnsaal im Bürgerzentrum 06. Ende der Weihnachtsferien

06. FF Fahrafeld, Ball in der Michelbachhalle, Beginn: 20.00 Uhr 06. Neujahrsempfang mit Punsch von der SPÖ bei der Kirche

14. Bücherei Kasten, Buchverkaufsausstellung 21. Kindermaskenball im GH Kübel, Beginn: 14.30 Uhr

26. Mitgliederversammlung der FF Kasten

Februar

05. - 11. Semesterferien 10. Dirndlball der ÖVP im GH Kübel, Beginn: 20.30 Uhr

12. Faschingsfeier der Senioren im GH Kübel, Beginn 14.00 Uhr

März

01. Feierlichkeiten zu 40 Jahre Seniorenbund in Kasten 23. - 03.4. Osterferien April 02. Osteraktion der SPÖ Kasten bei der Kirche 07. Frühlingsball der SPÖ im GH Kübel, Beginn: 20.30 Uhr Frühjahrskonzert Blasmusikkapelle Kasten, Bürgerzentrum, Beginn: 20.00 Uhr 29. Florianikirchgang FF Kasten und FF Fahrafeld 30. Maibaumsetzen der FF Kasten und FF Fahrafeld

Mai

05. Eröffnungsturnier TC Kasten (Ersatz bei Schlechtwetter: 12.05.) 30., 31. Laienspiele Kasten: “In 80 Tagen um die Welt”, Pfarrhof,

Beginn: 20.30

Juni

01., 02. Laienspiele Kasten: “In 80 Tagen um die Welt”, Pfarrhof, Beginn: 20.30 08., 09. Laienspiele Kasten: “In 80 Tagen um die Welt”, Pfarrhof, Beginn: 20.30 09. TC Kasten, Herrendoppel (Ersatz bei Schlechtwetter: 16.06.)

09.

FF Kasten, Feuerlöscherüberprüfung, 08.00 - 12.00 Uhr

10. Jazz-Brunch der SPÖ Kasten im GH Kübel, Beginn: 10.00 Uhr 19. - 22. Pfingstferien 30. Schulschluss

Juli

20. - 22. TC Kasten, ITN-Turnier August 04. und 05. FF Fest Fahrafeld 55


Abfuhrterminkalender 2018 Abfuhrterminkalender 2018 Behälter/Sackbereitstellung: Am Vorabend des jeweiligen Abfuhrtages, jedoch spätestens bis 6 Uhr früh am Tag der Abfuhr! Bei Zufahrtsbehinderungen wie z.B. Baustellen, bitte die Abfallbehälter an einen für das Müllfahrzeug leicht erreichbaren Platz stellen!

*)

Datum Jänner

Do 04. Mo 15. Mo 29.

Fr 05.

Mi 24.

Sa 13.

Mi 13.06.

Februar

Mo 12. Mo 26.

Do 01.

März

Mo 12. Mo 26.

Do 01. Do 29.

Mi 07.

Fr 09.

Mi 07.

Fr 09.

Mi 21.

Mi 03.10. April

Mo 09. Mo 23.

Do 26.

Mai

Mo 07 Di 22.

Do 24.

Juni

Mo 04. Mo 11. Mo 18.

Do 21.

Juli

Mo 02. Mo 16. Mo 30.

August

Mo 13. Mo 20. Mo 27.

Fr 17.

September

Mo 10. Mo 24.

Do 13.

Oktober

Mo 08. Mo 22.

Do 11.

November

Mo 05. Mo 19.

Dezember

Mo 03. Mo 17.

Do 19.

Mi 18.

Fr 06.

Mi 30.

Fr 04.

.

Fr 01.

Sa 02. Fr 29.

Mi 13.

Mi 11.

Fr 27.

Mi 25.

Fr 24.

Fr 24.

Sa 22.

Mi 05.

Mi 03.

Fr 19.

Mi 17.

Do 08.

Mi 14.

Fr 16.

Mi 28.

Do 06.

Do 20.

Fr 14.

An den gelb markierten Tagen werden auch die Tonnen der EinzelpersonenHaushalte entleert! An den blau markierten Tagen wird die Biotonne gewaschen. *) im ASZ Stössing, Freitag-Termin: 13.00 – 17.00 Uhr Samstag-Termin: 08.00 – 12.00 Uhr Für weitere Informationen: Tel: 02742-711 17 oder e-mail: gemeindeverband@gvu-stpoelten.at

56

Kastner Rundschau 2 2017  
Kastner Rundschau 2 2017  

Gemeindezeitung der Gemeinde Kasten bei Böheimkirchen Dezember 2017

Advertisement