Page 1

Ausgabe 1/2017

Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at

KASTNER RUND SCHAU

Mea Culpa

FerienKasten Alle Infos im Blattinneren


Inhaltsverzeichnis GEMEINDE 3 Vorwort 4 Gemeindeamt der Gemeinde Kasten 5 Ihre Gemeindevertretung 6 Geburten 7 Geburten, Todesfälle 8 Geburtstage 9 Hochzeiten, Schul- und Studienabschlüsse 10 Bildungsausschuss 11 Kultur- und Dorfentwicklungsausschuss 12 Umweltsäuberung, Strauchpflanzung 13 Siegerehrung PV-Liga, Private Schwimmbecken Ankündigung SILC-Erhebung 14 Gesunde Gemeinde, Altbatterien 15 Gemeindebücherei, Gemeinsam sicher

PFARRE 18 Firmung 19 Pfarrgemeinderat 20 Kirchenchor

41 42 44 45 46

Laienspiele Kasten MVV KlangKasten, Theaterverein Fahrafeld Tourismusverein Hegerberg Tennisverein Kasten

AUS DER BEVÖLKERUNG 48 47 50 52 53 54

Die Bäuerinnen PIU, Katzenkastration, Die Geggis SPÖ Kasten Hilfswerk Böheimkirchen tanzt Selina Kickinger, Gesundheitsturnen SV Stössing

WISSENSWERTES 55 56

Termine 2017 Abfuhrterminkalender 2017

SCHULEN UND KINDERGÄRTEN 22 Kindergarten Kasten 24 Volksschule Kasten 26 Volksschule Fahrafeld 28 FerienKasten 30 NMS Böheimkirchen 31 Elternverein Böheimkirchen

IMPRESSUM Für der Inhalt verantwortlich: Der Presseausschuss der Gemeinde Kasten bei Böheimkirchen Der Vorsitzende: GR Michael Grassl Die Mitglieder: GGR Dr. Irene Rath, GGR Mag. Eva Klingler,

VEREINE

GR Michael Weinkirn, GR Wolfgang Brunner, GR Andrea Höpp-Vrzak Der Bürgermeister: Ing. Josef Denk

32 35 36 37 38 39 40

Freiwillige Feuerwehr Kasten Freiwillige Feuerwehr Fahrafeld Bauernbund Kasten Seniorenbund Kasten ÖKB Stössing Blasmusikkapelle Kasten Kultur- und Theaterverein Kasten

Der Vizebürgermeister: Anton Michael Müller Fotos: Die Fotos wurden von den Verfassern der Artikel zur Verfügung gestellt. Grafik, Layout und Druck: Eigner Druck, Neulengbach Aus Datenschutzgründen verzichtet der Presseausschuss auf die namentliche Erwähnung von Kindern und Jugendlichen (bis 15 Jahren). Für Verwandte, Bekannte oder Freunde unserer Gemeinde im In- und Ausland können Sie weitere Exemplare der KASTNER RUNDSCHAU beim Gemeindeamt kostenlos beziehen.

2


GEMEINDE

Vorwort Kulturfrühling in Kasten!

Es ist für mich immer wieder erstaunlich, wie viele Aufführungen unsere Kulturund Theatervereine in der Gemeinde zu Wege bringen. In diesen Monaten konnten wir bereits drei großartige Aufführungen bewundern: Die Theatergruppe Fahrafeld begeisterte ihr Publikum bei „Otello darf nicht platzen“ mit unglaublicher Situationskomik und herzerfrischendem Witz. Der große Besucherandrang aus nah und fern machte sogar eine Zusatzvorstellung erforderlich. Der KlangKasten zauberte mit „Mea Culpa“ eine fantastische Musikshow auf die Bühne, die von einigen tausend Besuchern mit Standing Ovations honoriert wurde. Weit mehr als 100 Freiwillige waren bei diesem Projekt mit vollem Einsatz dabei. Durch die Qualität der Schauspieler und Sänger, des Orchesters und einer perfekte Lichttechnik stehen diese Aufführungen weit größeren Musicalbühnen in nichts mehr nach! Die Laienspiele Kasten haben mit ihrem Kindertheater „Der Zauberer von Oz“ bereits zum zweiten Mal unsere Jüngsten vor den Vorhang gebeten. Ich bin sicher, dass es für die mitwirkenden Kinder ein besonderes Erlebnis war dieses Stück gemeinsam einzustudieren und zur Aufführung zu bringen! Auch das Frühlingskonzert unserer Blasmusikkapelle möchte ich hier als kulturellen Höhepunkt des Frühlings erwähnen. Ca. 30 Musikerinnen und Musiker führten uns durch einen schwungvollen Abend mit Blasmusik verschiedenster Stilrichtungen. Auch die jungen Blasmusiker und Blasmusikerinnen gaben eine Kostprobe ihres Könnens. In einer kleinen Gemeinde mit ca. 1500 Einwohnern so viele Veranstaltungen in

einem Zeitraum von einigen Monaten zu realisieren ist für mich wirklich erstaunlich! Abgesehen von dem dadurch entstehenden lokalen Kulturangebot steht bei all diesen Projekten auch die Gemeinschaft im Mittelpunkt – eine hervorragende Möglichkeit, speziell für die jüngeren Mitglieder, ihren Platz in der Dorfgemeinschaft zu finden! Abseits der Kultur konnte auch der Anschluss der II. Wiener Hochquellenwasserleitung an die Wasserversorgung Fahrafeld fertiggestellt werden. Da bei einer Bürgerversammlung in Fahrafeld großes Interesse der Bevölkerung festgestellt wurde, ist eine Erweiterung der öffentlichen Wasserversorgung im Ortsbereich Fahrafeld und den neuen Baugründen in der „Binder-Siedlung“ nun in Planung. In Kasten ist in der zweiten Jahreshälfte die Verlängerung des Gehsteiges bis zur Zufahrtsstraße Cottage geplant. Auch eine weitere Sanierung des Regenwasserkanals am Ortsplatz wird in den nächsten Monaten stattfinden.

Ich bin sicher, dass die im Rahmen des FerienKastens geplanten Veranstaltungen (siehe Blattmitte) auf Interesse bei unseren Kindern stoßen werden und bedanke mich bei allen, die diese Vielzahl von Veranstaltungen in den Ferien organisieren. Ich freue mich schon jetzt, viele von Euch im August bei den Festtagen der FF-Kasten am Festgelände bei unserem Kindergarten zu treffen.

Einen schönen, erholsamen Sommer wünscht Euch Bürgermeister

Ing. Josef Denk Ps: Es gibt Fragen, Anregungen oder Kritik? Bitte nutzen Sie die Gelegenheit der Sprechstunden am Gemeindeamt!

Mitglieder des Musikveranstaltungsvereins KlangKasten, Bgmst. Ing. Josef Denk, Obfrau Marlies Frühbeiss, Bgmst. NR Johann Hell

3


GEMEINDE

Gemeinde Kasten GEMEINDEAMT Kasten 48, 3072 Kasten Telefon: 02744 / 5212 Fax: 02744 / 5212-22 Email: gemeinde @kasten-boeheimkirchen.gv.at Die Sitzungsprotokolle stehen unter www.gde-kasten.at zur öffentlichen Einsicht zur Verfügung.

BAUERNLADEN

Dienstag, Freitag: 15:00 - 18:00 Uhr Telefon: 0664 / 326 08 12

Nahversorger Kainzbauer Kasten 22D, Telefon: 02744 / 67130

AMTSSTUNDEN Mo, Mi, Fr : Donnerstag:

08:00 - 12:00 Uhr 16:00 - 18:00 Uhr

AMTSSTUNDEN DES BÜRGERMEISTERS Donnerstag: Freitag:

17:00 - 18:00 Uhr 08:00 - 09:00 Uhr

TIERÄRZTE

vet. praxis hegerberg Kasten 25, 3072 Kasten, Telefon: 02744 / 7440 Mag. Bettina Breuer Gwörth 2, 3072 Kasten, Telefon : 02744 / 52151

BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT ST. PÖLTEN

ANWALTLICHE SPRECHSTUNDEN

Dr. Michael Hofbauer Jeden 1. Donnerstag im Monat 17:00 - 18:00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

MUTTERBERATUNG

Jeden 4. Mittwoch um 14:00 Uhr im Gemeindeamt mit Kinderfachärztin Dr. Sonja Draxler

GEMEINDEBÜCHEREI ENTLEHNZEITEN Sonntag:

10:00 - 12:00 Uhr

Am Bischofteich 1, 3100 St. Pölten Telefon: 02742 / 9025

Öffnungszeiten Bürgerbüro: Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr Dienstag: 14:00 - 19:00 Uhr

AMT DER NÖ LANDESREGIERUNG Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten Telefon: 02742 / 9005

BEZIRKSGERICHT NEULENGBACH Hauptplatz 2, 3040 Neulengbach Telefon: 02772 / 525810

ÄRZTIN FÜR ALLGEMEINMEDIZIN

LANDESKLINIKUM ST. PÖLTEN

Dr. Regina Fehrmann: 02744 / 5300

Probst-Führer Straße 4, 3100 St. Pölten Telefon: 02742 / 9004-0

ORDINATIONSZEITEN KASTEN

SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Mo, Mi, Do, Fr: Dienstag :

07:00 - 10:00 Uhr 15:00 - 18:00 Uhr

ORDINATIONSZEITEN MICHELBACH Montag: Dienstag: Freitag:

16:00 - 18:00 Uhr 07:00 - 10:00 Uhr 13:30 - 15:00 Uhr

Volksschule Kasten, Telefon: 02744 / 7533 Volksschule Stössing, Telefon: 02744 / 5371 Kindergarten Kasten, Telefon: 02744 / 5212 Schmetterlingsgruppe: DW 31 Eichhörnchengruppe: DW 32 Bärengruppe: DW 33

STANDORTE VON ÖFFENTLICHEN WCs Aufbahrungshalle, Bürgerzentrum (Durchgang)

PFARRHOF KASTEN (02744 5214) Dr. Reginald Ejikeme: 0676 / 826 68 84 32 Mittwoch: 16:00 - 19:00 Uhr Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

4

NOTRUFE

Feuerwehr: 122 Polizei : 133 Rettung: 144 Vergiftung Information: 01 / 406 43 43-0 Polizei Böheimkirchen: 0591 / 333163 NÖ Ärztedienst: 141


GEMEINDE

Ihre Gemeindevertretung GEMEINDE KASTEN BEI BÖHEIMKIRCHEN Bezirk: St. Pölten - Land: Niederösterreich 3072 Kasten, Kasten 48

Telefon: 02744/5212 - Fax: 02744/5212-22 E-Mail: gemeinde@kasten-boeheimkirchen.gv.at

Bildung und Sport

Prüfungsausschuss

Mag. Eva Klingler (Vorsitzende) INKA Andrea Höpp-Vrzak (Vors.-Stellvertr.) ÖVP Dr. Irene Rath INKA Wolfgang Brunner INKA Horst Achatz SPÖ Erich Auer ÖVP

Horst Achatz (Vorsitzender) Anton Helm (Vors.-Stellvertr.) Bernhard Geiger Erich Auer Ing. Christoph Hutterer

Soziales

Erhaltung und Wartung öffentlicher Gebäude Ing. Johann Wimmer (Vorsitzender) Johann Heinz (Vors.-Stellvertr.) Hermann Mükisch Peter Peckary Ing. Christoph Hutterer

INKA INKA INKA ÖVP ÖVP

Anton Helm (Vorsitzender) Josef Scheibelreiter (Vors.-Stellvertr.) Michael Weinkirn Hermann Mükisch

INKA ÖVP INKA INKA

Verantwortungsträger und Vertreter in den Verbänden Umweltgemeinderat

Infrastruktur Dr. Franz Pfeffel (Vorsitzender) Bernhard Geiger (Vors.-Stellvertr.) Johann Heinz Ing. Johann Wimmer

SPÖ INKA INKA ÖVP ÖVP

GGR Johann Heinz ÖVP INKA INKA INKA

Bildungsgemeinderätin GGR Dr. Irene Rath

Jugendgemeinderat GR Wolfgang Brunner

Kultur und Dorfentwicklung

Zivilschutzbeauftragte

Anton-Michael Müller (Vorsitzender) Dr. Irene Rath (Vors.-Stellvertr.) Wolfgang Brunner Michael Weinkirn Dr. Franz Pfeffel Peter Peckary

Feuerbrandbeauftragter

INKA INKA INKA INKA ÖVP ÖVP

GGR Dr. Franz Pfeffel GR Horst Achatz

GR Josef Scheibelreiter

Mobilitätsbeauftragte GGR Dr. Irene Rath

Ortsvertretung Grundverkehrsgesetz

Presse und Medien Michael Grassl (Vorsitzender) Dr. Irene Rath (Vors.-Stellvertr.) Mag. Eva Klingler Michael Weinkirn Wolfgang Brunner Andrea Höpp-Vrzak

Elfriede Pflügler ÖVP INKA INKA INKA INKA ÖVP

5


GEMEINDE

Wir freuen uns über...

vlnr: Bgmst. Ing. Josef Denk, Familie Barbara Mayerhofer und Richard Sejkora mit Tobias, Sandra und Peter Seelhofer mit Sarah, Daniela Amon-Lugbauer und Michael Lugbauer mit Leon und Schwester, Anna und Michael Mayer mit Marianne und Bruder, Stephanie Handstanger und Roman Faßler mit Ella, GR Josef Scheibelreiter

vlnr: Mathilde Welz und Dietmar Lackinger mit Benedikt, Jasmin und Richard Bertl mit Anna und Schwester, Sandra und Harald Kriebel mit Hanni und Schwester

Ella Faßler-Handstanger, 26.09.2016

Tobias Mayerhofer, 29.11.2016

Julia Kasseckert, 1.12.2016

Marianne Josepha Mayer, 21.12.2016

Eltern Stephanie Handstanger und Roman Faßler mit Ella

Eltern Brigitte und Leopold Kasseckert mit Julia und Geschwistern 6

Eltern Barbara Mayerhofer und Richard Sejkora mit Tobias

Eltern Anna und Michael Mayer mit Marianne und Bruder


GEMEINDE

Leon Lugbauer, 13.01.2017

Sarah Seelhofer, 9.02.2017

Benedikt Anton Lackinger, 21.03.2017

Anna Bertl, 16.04.2017

Eltern Daniela Amon-Lugbauer und Michael Lugbauer mit Leon und Schwester

Eltern Mathilde Welz und Dietmar Lackinger mit Benedikt

Eltern Sandra und Peter Seelhofer mit Sarah

Eltern Jasmin und Richard Bertl mit Anna und Schwester

Hanni Kriebel, 8.05.2017

Eltern Sandra und Harald Kriebel mit Hanni und Schwester

Wir trauern um... Jutta Klara Chiari, Wallenreith 1 verstorben am 10.12.2016

Maria Weber, Kasten 37/1 verstorben am 12.01.2017

Dr. Hans Rath, Mitterfeld 16 verstorben am 27.12.2016

Ing. Franz Kickinger, Kasten 25 verstorben am 13.01.2017

Herbert Prunnbauer, Kasten 1a/1 verstorben am 4.01.2017

Friedrich Hausmann, Lielach 3/1 verstorben am 8.02.2017

Anna Scheriau, Kasten 52 verstorben am 11.01.2017

Oliver Boubela, Stallbach 13 verstorben am 30.05.2017

7


GEMEINDE

Wir gratulieren...

Jubilare: Herbert Heinrich (80. Geb.), Alfred Gruber (80. Geb.), Barbara und Alois Meiringer (Goldene Hochzeit), Anna und Franz Kübel (Goldene Hochzeit), Theresia und Franz Scheibelreiter (Diamantene Hochzeit), Walpurga Birawe (80. Geb.)

80. Geburtstag

90. Geburtstag

Walpurga Birawe

Josefa Goiser

Dr. Gerda Rath

Maria Anzenberger

Herbert Heinrich

Hildegard Pinter

Steinabruck 20 Mitterfeld 16

Steinabruck 28

Lanzendorf 13 Kasten 28

Lanzendorf 16

Alfred Gruber Kasten 29

95. Geburtstag 85. Geburtstag Dr. Herbert Hofbauer Dörfl 2

8

Franziska Mühlbauer Steinabruck 11

Maria Gugerell Fahrafeld 34


GEMEINDE

Wir gratulieren... Hochzeit:

Goldene Hochzeit:

Jaqueline Graf und Daniel Gutscher

Anna und Franz Kübel

Mitterfeld 36 am 24.01.2017

Gwörth 8

Birgit Sprengnagel und Stefan Winter

Barbara und Alois Meiringer

Mitterfeld 15 am 12.05.2017

Claudia Dimling und Roland Jakubek

Fahrafeld 9/1

Kasten 23/3/2 am 26.05.2017

Silberne Hochzeit:

Diamantene Hochzeit:

Waltraud und Hermann Mükisch

Theresia und Franz Scheibelreiter

Stallbach 1/2

Baumgarten 6a

Schul- und Studienabschlüsse Martina Hausmann, Kasten 140 hat im 2. Bildungsweg den Universitätslehrgang MSc Bilanzbuchhaltung mit dem „Master of Science“ abgeschlossen. Der Titel „MSc“ wurde am 27. April an Martina Hausmann im Rahmen einer feierlichen Sponsion im WIFI St. Pölten verliehen!

vlnr.: Mag. Beate Huber, BM Dr. Hans Jörg Schelling, Martina Hausmann MSc, Dr. Christian Moser, DDr. Anton Gerald Ofner, Mag. Andreas Hartl, Mag. Andreas Satzinger

Die Gemeinde gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen zum erfolgreichen Abschluss. Wir bitten all jene, die im 2. Halbjahr 2017 ihre Schule, ihr Studium, ihre Lehre etc. beenden, sich bei der Gemeinde zu melden.

9


GEMEINDE

Bildungsausschuss Kindergarten Da von Seiten des Landes Niederösterreich die finanzielle Förderung des Kindergartentransportes eingestellt wurde und die anteiligen Kosten für die Eltern dadurch deutlich angestiegen wären, kann die Beförderung mit dem Kindergartenbus seit dem Kindergartenjahr 2016/17 nicht mehr durchgeführt werden. Durch Bildung von Fahrgemeinschaften kann die Belastung für die Eltern möglichst aufgeteilt werden. Aus diesem Grund hat die Gemeinde für

die Kindergartenkinder, die den Landeskindergarten in Kasten besuchen, eine Unfallversicherung abgeschlossen. Der Versicherungsschutz umfasst auch den Weg zum und vom Kindergarten. Eine Änderung des Kindergartengesetzes hatte zur Folge, dass auch der Mindestbetrag für die Betreuung der Kinder außerhalb der sogenannten Bildungszeit in Niederösterreich angehoben wurde. Dieser beträgt seit Anfang 2017 für die Betreuung vor 7 Uhr und nach 13 Uhr

mindestens 50 Euro pro Monat. Um die finanzielle Belastung für die Eltern so gering wie möglich zu halten, wird dieser Betrag nun für bis zu 40 Stunden pro Monat berechnet. Alle weiteren Beträge für ein darüber hinausgehendes Betreuungsausmaß bleiben gleich. Bei Fragen zu individueller finanzieller Unterstützungsmöglichkeit wenden Sie sich bitte an das Gemeindeamt.

Schulische Nachmittagsbetreuung Auch in diesem Jahr haben wir uns bemüht, eine schulische Nachmittagsbetreuung zu etablieren. Da leider die Anmeldungen für diese Form der ganz-

tägigen Schule unter der benötigten Mindestanzahl von 12 Schülern liegen, kann diese nicht durchgeführt werden. Für alle Kinder, die eine Aufsicht am Nachmittag

benötigen, steht der Kindergarten nach Möglichkeit offen.

Musikschulverband Böheimkirchen-Kasten-Kirchstetten Die Gesamtkosten für den Musikschulunterricht werden anteilig aus Fördermitteln des Landes Niederösterreich, Gemeindekostenanteilen und dem Kostenbeitrag der Eltern getragen. Jede Gemeinde erhält je nach Einwohnerzahl vom Land Niederösterreich eine gewisse Anzahl an geförderten Stunden zugeteilt, darüber hinaus anfallende Unterrichtseinheiten verteuern die Gesamtkosten des Musikunterrichts. Durch frühzeitige Anmeldung der Kinder für das kommende Schuljahr soll die Planung für die

Musikschulleitung erleichtert werden, geförderte Stunden sollen ausschließlich dem individuellen Musikschulunterrichtsangebot für Kinder und Jugendliche im Einzel- oder Gruppenunterricht zugeteilt werden. Derzeit wird auch der Musikunterricht in der Volksschule dem Pool der geförderten Stunden zugerechnet. Nach Anmeldeschluss einlangende Anmeldungen für das nächste Schuljahr können grundsätzlich seitens der Musikschule nur im Rahmen des vorhandenen

Gesamtstundenkontingents berücksichtigt werden, Reihung auf Wartelisten ist möglich. Im Bildungsausschuss werden Vorschläge erarbeitet, um weitere Kostensteigerungen für Eltern und Gemeinden möglichst gering zu halten und weiterhin ein breites und hochwertiges Unterrichtsangebot aufrechterhalten zu können.

2016 holten wir „Grasgeflüster“ in den Garten; diesmal war es trockener, aber durchaus nicht warm für die Jahreszeit. Popcorn für’s richtige Feeling und Brote und Getränke halfen über das Zähneklappern hinweg, und wie im Vorjahr hatte wieder eine durchaus große Besucheranzahl Spaß am gemeinsamen Filmschauen. Für heuer plant der Bildungsausschuss eine Filmvorführung am 1. September,

Details zu Titel, Ort und Beginnzeit folgen. Wir hoffen auf warmes, trockenes Wetter und freuen uns auf zahlreichen Besuch!

GGR Eva Klingler Bildungsausschuss

Kino unter Sternen „Willkommen bei den Sch’tis“ – das war vor zwei Jahren der erste Versuch, Sommerkino, also „Kino unter Sternen“ – nach Kasten zu bringen. Als Zuschauerraum mit ansteigender „Tribüne“ im Freiluftkino bot sich der Garten des Kindergartens an. Das erste Experiment hielt bis zu den ersten Sturmböen am frühen Abend, dann übersiedelte man in den Turnsaal und genoss auf Bänken sitzend gemeinsam die Filmvorführung.

10

GGR Irene Rath Bildungsausschuss


GEMEINDE

Kultur- und Dorfentwicklungsausschuss ÖBB Postbus Der ursprünglich für Ende 2017 vorgesehene Start des Busangebots nach Neuausschreibung der Buslinien St. Pölten Umland und damit verbundene Änderungen für das Stössing- und Michelbachtal werden sich nach derzeitiger Auskunft seitens des Verkehrsverbund Ostregion/

VOR zeitlich nach hinten verschieben, voraussichtlicher Zeitpunkt ist Sommer 2018. Anregungen aus der Region wurden zum Teil berücksichtigt, manche Kritikpunkte werden aus heutiger Sicht bestehen bleiben.

Unsere Gemeinde kann nach aktuellem Gemeindevorstandsbeschluss in Zukunft auch auf die beratende Funktion des Mobilitätsmanagements der NÖ.Regional. GmbH zurückgreifen.

nommen; ermäßigte Einzelfahrscheine für SchülerInnen/Lehrlinge können im Gemeindeamt zu je 10/20 und 30 Stück zu € 17,- / 32,- / 45,- im Vorverkauf erworben werden, Erwachsene zahlen pro

Einzelfahrt € 2,- direkt im Kleinbus. Dieses Angebot wird voraussichtlich auch im nächsten Schuljahr durch Verwendung von Fördergeldern seitens der Leaderregion Elsbeere zur Verfügung stehen.

Stellen an den Landesstraßen und soll in den nächsten Wochen genauer kommuniziert und hoffentlich bald rege in Anspruch genommen werden. Kleinräumiges Autostoppen und jemanden mitzunehmen war vor nicht so langer Zeit gang und gäbe, verhilft zu rascherem Weiterkommen unabhängig vom öffentlichen Verkehr, bringt

vielleicht Gespräche zwischen einander in einer wachsenden Dorfgemeinschaft nicht mehr so Bekannten und dient durch gemeinsame Nutzung eines Fahrzeugs dem Umweltschutz.

Elsbeershuttle Der zeitliche Lückenschluss im Linienbusfahrplan nach 16 Uhr durch den „ElsbeerShuttledienst“ von Böheimkirchen in die beiden Täler wird von SchülerInnen und einzelnen Erwachsenen in Anspruch ge-

Autostoppen?! Ein weiterer Baustein zur Verbesserung der individuellen Mobilität für diejenigen, die nicht (immer) über Transportmöglichkeit mittels Auto verfügen, ist schon seit längerer Zeit im Dorfentwicklungsausschuss in Planung. Angedacht ist eine Art organisiertes Mitnehmen und Mitfahren von bestimmten, gekennzeichneten

GGR Irene Rath

Mobilitätsbeauftragte

Mit Weitblick zu klaren losungen I NG EN I EU RE UMWELTTECHNIK GMBH

a-3504 Krems-Stein, Steiner Landstraße 27a t +43 (0)2732 806-0, W www.hydro-ing.at 11


GEMEINDE

Umweltsäuberung

Die alljährliche Umweltsäuberung wurde am 1. April bei wunderschönem Frühlingswetter von insgesamt etwa 60 Helfern aus Kasten und Fahrafeld durchgeführt. Die Jägerschaft unter Franz Sturm, aber auch viele andere Vereine sowie Jung und Alt durchstreiften das Gemeindegebiet. „Brennpunkte“ waren wie immer die Wegsäume, Waldränder und die Bach­ ufer. Wieder ist unsere Gemeinde dank vieler freiwilliger Helfer „blankgeputzt“. Ebenfalls fix im jährlichen „Auffrischungsprogramm“ im Zuge der Umweltsäuberung ist der Dorfteich hinter Kindergarten und Arzthaus. Die Vegetation im Wasser findet ideale Wachstumsbedingungen und muss jedes Jahr deutlich zurückgestutzt werden, damit die Goldfische und anderen

Teichbewohner genug Bewegungsraum vorfinden. Für die naturgemäße Durchführung zeichneten auch heuer wieder

Sepp Heinz und Bernhard Bregesbauer verantwortlich.

Strauchpflanzung Die Neubepflanzung des Böschungsstreifens hinter der Friedhofmauer nach Drainagelegung am Friedhof und nachfolgender Wegsanierung konnte nach Projektierung im Dorfentwicklungsausschuss ebenfalls am 1. April durchgeführt werden. Blühende Sträucher sollen einen lockeren Sichtschutz zwischen dem Ort der Ruhe und der Lebendigkeit des Siedlungsgebietes bilden. Damit die Sträu12

cher auch wachsen können, werden sie regelmäßig von Mohammed Al Tameemi, der im nahen Pfarrhof Wohnraum gefunden hat, gegossen.

Vielen Dank an alle, die bei den Aktivitäten mitgeholfen haben! UGR Hans Heinz


GEMEINDE

Siegerehrung PV-Liga 2017 Bei der Photovoltaik-Liga NÖ wurden Gemeinden mit dem höchsten Zuwachs an Photovoltaik-Leistung pro Einwohner von der eNu, der Energie- und Umweltagentur NÖ, mit einem Meisterteller ausgezeichnet. Am 26. April fand die Siegerehrung im Forum der NÖ Versicherung in St.Pölten statt. Der Meisterteller für den Bezirk St. Pölten Land wurde von LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf und Ex-Nationalteamspieler Toni Pfeffer an Bgmst. Ing. Josef Denk übergeben.

Gemeindeamt

vlnr: Christa Kummer, LH-Stellvertreter Dr. Stephan Pernkopf, Bgmst. Ing. Josef Denk, Leader-Obmann Josef Ecker, Bernhard Hölblinger, Ex-Nationalteamspieler Toni Pfeffer, DI Dieter Moor

Private Hallen- und Freischwimmbecken: Ableitung von Spül-, Reinigungs- und Beckenwasser Beckenwässer mit einem Aktivchlorgehalt unter 0,05 mg/l können außerhalb besonders geschützter Bereiche (Grundwasserschutz- und Schongebiete) bewilligungsfrei:

– auf eigenem Grund und Boden flächig (über eine geschlossene Grünvegetation) versickert, – ohne Errichtung von Einbauten in ein Gewässer sowie/oder – in eine Regenwasserkanalisation eingeleitet werden. Gemeindeamt

Statistik Austria kündigt SILC-Erhebung an Statistik Austria erstellt im öffentlichen Auftrag hochwertige Statistiken und Analysen, die ein umfassendes, objektives Bild der österreichischen Wirtschaft und Gesellschaft zeichnen. Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten ist es wichtig, dass verlässliche und aktuelle Informationen über die Lebensbedingungen der Menschen in Österreich zur Verfügung stehen. Im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz wird derzeit die Erhebung SILC (Statistics on Income and Living Conditions/ Statistiken über Einkommen und Lebensbedingungen) durchgeführt. Diese Statistik ist die Basis für viele sozial­politische Entscheidungen. Rechtsgrundlage der Erhebung ist die nationale Einkommens- und Lebensbedingungen-StatistikVerordnung des Bundesministeriums für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz (ELStV, BGBl. II Nr. 277/2010). Nach einem reinen Zufallsprinzip werden aus dem Zentralen Melderegister jedes Jahr Haushalte in ganz Öster-

reich für die Befragung ausgewählt. Auch Haushalte Ihrer Gemeinde könnten dabei sein! Die ausgewählten Haushalte werden durch einen Ankündigungsbrief informiert und eine von Statistik Austria beauftragte Erhebungsperson wird von Februar bis Juli 2017 mit den Haushalten Kontakt aufnehmen, um einen Termin für die Befragung zu vereinbaren. Diese Personen können sich entsprechend ausweisen. Jeder ausgewählte Haushalt wird in vier aufeinanderfolgenden Jahren befragt, um auch Veränderungen in den Lebensbedingungen zu erfassen. Haushalte, die schon einmal für SILC befragt wurden, können in den Folgejahren auch telefonisch Auskunft geben. Inhalte der Befragung sind u.a. die Wohnsituation, die Teilnahme am Erwerbsleben, Einkommen sowie Gesundheit und Zufriedenheit mit bestimmten Lebensbereichen. Für die Aussagekraft der mit großem Aufwand erhobenen Daten ist es von enormer Bedeutung, dass sich alle Personen eines Haushalts ab 16 Jahren an der Erhebung beteiligen. Als Danke-

schön erhalten die befragten Haushalte einen Einkaufsgutschein über 15,- Euro. Die Statistik, die aus den in der Befragung gewonnenen Daten erstellt wird, ist ein repräsentatives Abbild der Bevölkerung. Eine befragte Person steht darin für Tausend andere Personen in einer ähnlichen Lebenssituation. Die persönlichen Angaben unterliegen der absoluten statistischen Geheimhaltung und dem Datenschutz gemäß dem Bundesstatistikgesetz 2000 §§17-18. Statistik Austria garantiert, dass die erhobenen Daten nur für statistische Zwecke verwendet und persönliche Daten an keine andere Stelle weitergegeben werden. Im Voraus herzlichen Dank für Ihre Mitarbeit! Weitere Informationen zu SILC erhalten Sie unter:

Statistik Austria Guglgasse 13, 1110 Wien Tel.: 01/711 28 8338 (Mo-Fr 8:00-17:00 Uhr) E-Mail: silc@statistik.gv.at Internet: www.statistik.at/silcinfo

13


GEMEINDE

Gesunde Gemeinde Seit 6 Jahren ist der für alle an Gesundheitsthemen Interessierten offene Arbeitskreis der „Gesunden Gemeinde“ bemüht, ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zu bieten. Im ersten Halbjahr waren dies folgende Angebote: ZUMBA – BITTE VORMERKEN: AUCH FÜR DEN HERBST GEPLANT mit Franky Schirz, neue Schritte - neue Musik jeweils Freitag 20.00 - 21.00 Uhr, im Bewegungsraum des Kindergartens Kasten Feldenkrais-Workshop BITTE VORMERKEN: AUCH FÜR DEN HERBST GEPLANT mit Christine Schmidinger, Feldenkrais Practitioner jeweils Mittwoch, 18.30 - 19.45 Uhr; Bewegungsraum im Kindergarten Kasten

„An wen richtet sich diese Bewegungsarbeit? Meistens gibt es eine Frage, ein Problem, Schmerzen oder die Notwendigkeit Bewegungsabläufe zu optimieren (beim Sport, beim Spiel eines Musik­ instrumentes, bei körperlicher Arbeit ...).“ (Christine Schmidinger)

gemeinsame Kräuterkost und Angebote für Kinder erweitert.

Wir freuen uns über Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen: gesundegemeinde@gde-kasten.at „Liken“ Sie uns auf Facebook – und Sie sind immer aktuell informiert: Mit Dipl.-Päd. Marianne Schindlecker, https://www.facebook.com/Gesunde MSc, wurden Fastenimpulse für ein gu- Gemeinde LandÖ - Kasten tes Leben in einem Vortrag im März an ein interessiertes Publikum weitergeben. Für den Arbeitskreis: Die erfahrene Fastenbegleiterin brachte Peter Zellermayer Fasten als „Wieder-hören-lernen“ auf die Sprache des Körpers, der Gefühle und der Seele nahe. Ebenfalls im März hatte Monika Winter zu einer Kräuterwanderung rund um den Hegerberg geladen. Im Mai wurde das Angebot der Kräuterwanderungen ganztägig mit einem Kräutertag durch

Altbatterien kostenlos abgeben retour in den Handel Wir machen’s einfach.

Batterien enthalten schädliche Umweltgifte, aber auch wertvolle Inhaltsstoffe. Daher ist es wichtig diese separat vom Hausmüll zu sammeln. Geräte- und Fahrzeugbatterien müssen in erster Linie vom Handel kostenlos zurückgenommen werden. Bei Batterien besteht die Rücknahmepflicht bei Verkaufsstellen unabhängig von der Geschäftsgröße und auch unabhängig von einem gleichzeitigen Neukauf. Alte Fahrzeug-/ Starterbatterien werden vom Autohandel, bzw. von der Kfz-Werkstätte übernommen und einer ordnungsgemäßen Entsorgung zugeführt. Auch dafür darf dem Konsumenten nichts verrechnet werden. Eine kostenfreie Rückgabemöglichkeit besteht in zweiter Linie natürlich auch im Sammelzentrum Ihrer Gemeinde. www.umweltverbaende.at/stpoeltenland

14


GEMEINDE

Gemeindebücherei Kasten Wir wünschen uns, dass unsere Gemeindebücherei nicht nur eine wertvolle und unentbehrliche Kultur- und Bildungseinrichtung sein soll, sondern auch ein Ort der Begegnung. Deshalb freuen wir uns besonders über jeden Besuch, der kommt – zum Schmökern und zum Plaudern. Mittlerweile haben wir knapp 4000 Medien zur Entlehnung anzubieten: Romane, Biographien, Humorvolles und Utopisches, Sachbücher aller Art, Zeitschriften, Nachschlagewerke, Kinderbücher, etliche Filme und auch Hörbücher. Gerne nehmen wir Wünsche entgegen! Gerne steht das Team euch jeden Sonntag von 10.00 bis 12.00 Uhr (außer in den Ferien) beratend und betreuend zur Seite.

vlnr.: Maria Scheibelreiter, Susanne Freissl, Elisabeth Spendlhofer

Unsere jungen Bücherwürmer möchten wir am 12. Juli im Rahmen des FerienKasten herzlich zu einer LeseRätsel-Rallye einladen. Mithilfe von BüZahlreiche Interessierte kamen am 25. chern und Geschichten soll ein Rätsel Juni in die Bücherei, um im Rahmen gelöst werden. Für alle, die der Lösung unseres Bücherflohmarktes zu stö- auf die Spur kommen, gibt es natürlich eine kleine Belohnung. bern, zu tauschen und zu plaudern.

Bei Schlechtwetter wird die Rallye auf 19. Juli verschoben. Bis bald in der Gemeindebücherei!

Susanne Freissl

Gemeinsam Sicher

Herbert Tauber

Die Initiative „Gemeinsam Sicher“ von Innenminister Wolfgang Sobotka ist voll angelaufen. Sie fördert und koordiniert den professionellen Sicherheitsdialog zwischen Bürgerinnen und Bürgern, Gemeinden und Polizei. Dadurch soll die

Kommunikation durch Zusammenarbeit der Polizei, Gemeinde und Privatpersonen in Fragen der Sicherheit weiter verbessert und optimiert werden. Sicherheit gehört zu den wichtigsten Grundbedürfnissen der Menschen und ist großer Bestandteil ihrer ganz persönlichen Lebensqualität. Der Präven­ tion kommt dabei vor allem die Aufgabe zu, die Bürger über Möglichkeiten des Selbstschutzes aufzuklären, denn jeder Bürger kann aktiv zu seiner eigenen Sicherheit beitragen. Umso wichtiger ist es, dass wir Sicherheitspartner aus der Bevölkerung finden die im Bereich der Prävention als Vermittler zwischen der Exekutive und den Bürgern tätig sind. Denn speziell die in der Gemeinde und den Katastralgemeinden beheimateten Mitbürgerinnen wissen um die Probleme am besten Bescheid und sollen diese der Polizei kommunizieren. Dabei soll daran gearbeitet werden diese Probleme aufzuzeigen und gemeinsam dafür eine Lösung zu finden. Das Ziel sollte sein, als Gesellschaft des Hinsehens und aktiven verantwortungs-

vollen Handelns unser Zusammenleben und die Sicherheit von uns allen positiv zu entwickeln. Seitens der Polizeiinspektion Böheimkirchen steht Herbert Tauber Tel.Nr.: 059133 3163-100 eMail: PI-N-Boeheimkirchen@polizei.gv.at 3071 Böheimkirchen, Schubertgasse 1 zur Verfügung. Aus der Bevölkerung konnten Vize-Bgmst. Anton Michael Müller und Ursula Mair als Sicherheitspartner gewonnen werden.

Herbert Tauber PI Böheimkirchen

15


IHR PARTNER FรœR

DA

CH

&W

AN

D

FRIEDL

SPENGLERMEISTERBETRIEB Friedl Dominik Hochgschaid 13 3073 Stรถssing

16

Mobil: 0664 / 46 35 313 Mail: spenglerei-friedl@gmx.at


FIRMA ROUCKA

Handel und Montagen von Schwimmbecken , Filtertechnik und Sauna

3071 Bรถheimkirchen,Berg 5 Tel / Fax .: 02744 / 5694

Mobil: 0664 / 21 27 029 mail : rouckatechnik@aon.at

17


PFARRE

Firmung mit Abt Georg Wilfinger aus dem Stift Melk

Strohfeuer sind schnell entzündet. Und noch schneller vorbei. Wie die Firmung, müssten wohl einige aus Erfahrung sagen. Denn oft bleibt nicht viel davon übrig, ein paar Fotos irgendwo in einer Lade, die Geschenke – wofür waren die doch gleich? – es ist, als hätte es nie eine Firmung gegeben. Mag sein, dass es oft so ist. Trotzdem: nichts kann mich davon überzeugen, dass es nicht gut ist, als Kirche die Jugendlichen herauszufordern, sich in der Firmung bewusst mit dem auseinanderzusetzen, was sie an Werten entfalten möchten und ihnen Menschen beiseite zu stellen (Paten, Firmbegleiter), die ihnen Vorbild und offenes Ohr sind, wenn sie es brauchen. „Mehr als ein Strohfeuer“ war dieses Jahr das Motto der Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung, das 17 Jugendlichen 18

in unserer Pfarre am 22. April gespendet wurde. Mit großartiger Unterstützung der Eltern nicht nur bei den Vorbereitungsstunden, mit der teils erstmaligen Unterstützung des neu gewählten Pfarrgemeinderates bei der Agape und der jahrelang bewährten musikalischen Unterstützung durch die Blasmusik wurde dieser Tag wieder zu einem Fest, das den Jugendlichen zeigte, dass sie in unserer Pfarre nie alleine da stehen werden. Denn „Da wo zwei oder drei oder acht oder siebzehn in meinem Namen versammelt sind, …“ da kann man Gemeinschaft erleben. Da kann man erleben wie es ist, wenn ein guter Geist herrscht, wenn das Feuer des Miteinanders mehr ist als ein kurzes Aufflackern. Diesen Geist Gottes, der uns, wenn wir es wollen, ein Leben lang Mut zusprechen kann, uns dann und wann Warnschilder vor den allzu seichten Gewässern des Le-

bens aufstellen und das einfordern kann, was auszuteilen ist, diesem Geist Raum zu geben, das ist die Feuerprobe unseres Glaubens. Möge das Feuer des Heiligen Geistes unsere Neugefirmten in ihrer überaus spannenden Phase des Lebens an der Grenze vom Kind zum Erwachsenen begleiten. Benedicat vos, Gott segne euch!

Maria Brunner


PFARRE

Pfarrgemeinderat

Der neue Pfarrgemeinderat wurde am 19. März 2017 gewählt. Pfarrgemeinderäte gehören seit dem II. Vatikanischen Konzil zur Grundausstattung jeder Pfarrgemeinde. Durch die Taufe sind wir alle berufen, unseren Beitrag zu den Aufgaben der Kirche zu leisten. Der Pfarrgemeinderat ist eine bewährte und wirksame Form, wie Mitarbeit in der Seelsorge geleistet werden kann. Durch ihn wird die Vielfalt des pfarrlichen Lebens gewährleistet. So haben sich in unserer Pfarre 20 Frauen und Männer bereiterklärt, sich gemeinsam mit dem Pfarrer: + über eine gute Zukunft Gedanken zu machen

+ über Hoffnungen und Aufbrüche innerund außerhalb der Kirche zu beraten + Mitverantwortung und Gemeinschaft zu fördern + verschiedene Aktivitäten in der Pfarre zu koordinieren + die Vielfalt des ehrenamtlichen Engagements und des christlichen Zeugnisses zu fördern + über den Kirchturm hinauszublicken usw., …..

Sie alle bitten um Unterstützung und Wohlwollen der Pfarrmitglieder, damit unser Pfarre glaubensfroh, aktiv und lebendig im Lebensrhythmus der Menschen mitgestalten kann. Vielen Dank für euer Engagement!

Maria Brunner

Es sind dies: Monika Halbartschlager, Herta Schwank, Ingeborg Scheibelreiter, Petra Scheriau,Daniela Heinrich,Marianne Winkler, Frieda Pichler, Susanne Freissl, Barbara Wachter, Jasmin Fleischer; Dr. Franz Pfeffel, Johann Schiefer, Raphael Heinrich, Ing. Wolfgang Reisinger, Dr. Michael Fusko, Michael Müller, Günter Pflügler, Dr. Dieter Chiari, Johannes Popemaier, Dr. Michael Hofbauer

dreikönigsfeier

Wie jedes Jahr zur Dreikönigsfeier gestaltete der Projektchor Kasten unter der Leitung von Mag. Alois Staflinger das Hochamt musikalisch.

19


PFARRE

Kirchenchor

Erwin Loskott und Franz Pfeffel

Mit der in Kasten schon mehrfach aufgeführten Missa breve in C von Charles Gounod verschönte der Kastner Kirchenchor das Osterhochamt. Besonderen Anklang fand das abschließende Regina coeli von Ferdinand Schubart, „versteckt“ sich doch im vierstimmigen Chorsatz das aus der Auferstehungsfeier wohlbekannte Osterhalleluja. Diesmal forderte Kirchenchorleiter Manfred Stangl das Volk auf, diese Passage jeweils mitzusingen. Ein vielfaches jubelndes Halleluja von allen Kirchenbesuchern war der freudige Abschluss des Hochamtes. Neue Klänge wurden dann zum Pfingstfest mit der „Friedensmesse“ von Lorenz Mayerhofer gegeben. Im Anschluss führte der traditionelle Kirchenchorausflug in die Stadt der Musik, nach Salzburg, wo unter anderem ein Konzert auf der Hohenfeste mit Kirchenchor-Geigerin Romana Rauscher besucht wurde.

Ebenfalls auf Reisen, allerdings in trauriger Mission, war der Kirchenchor nach Wien, wo er um die feierliche Gestaltung eines Begräbnisses gebeten wurde. Für die musikalische Basis stehen

Adi Rodax und Romana Rauscher-Rath

20

mittler­weile zwei Profi-Organisten zur Verfügung, der Böheimkirchner Musikschullehrer Adi Rodax und der Kasten Pianist und Musiklehrer Erwin Loskott.

Lisi Heinz


21


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Kindergarten Kasten

Eichhörnchengruppe

Gleich nach dem Jahreswechsel, in der Faschingszeit, hatte jede Gruppe ihr eigenes Motto. So feierten die Bären das Regenbogenfest und waren natürlich auch als Regenbogenfische verkleidet, während die Eichhörnchen das Motto “Raupe Nimmersatt” verfolgten. In der Schmetterlingsgruppe hingegen fand man “Elsa und ihre Freunde”. Am Faschingdienstag ging es natürlich besonders lustig zu, vor allem als die Faschingsnarren zu Besuch waren.Wir sangen gemeinsam Lieder und ließen uns natürlich - wie es sich im Fasching gehört - die Krapfen schmecken. Wir bedanken uns dafür bei der Raiba Kasten und bei Martina Hausmann. Da die Zahngesundheit, gerade bei den Kleinen, ein wichtiges Thema ist, besuchten wir die Zahnärztin Dr. Praschak. Schon stand das nächste wichtige Ereignis vor der Türe - das Osterfest. Da das Wetter leider schlecht war, konnten die Kinder die Osternesterl nur drinnen suchen. Es war aber trotzdem für alle ein Erlebnis. Gleich nach den Osterferien fand eine Feuerwehrübung in unserem Kindergarten statt. Natürlich auch etwas ganz 22

Besonderes, die Kinder konnten sogar eine Runde mit dem Feuerwehrauto mitfahren. Eine wichtige Vorbereitung für die Vorschulkinder und ihren zukünftigen Schulweg war eine vom ÖAMTC organisierte Übung zum Thema “Sicherheit im Straßenverkehr”.

Bärengruppe

Im Mai besuchten alle drei Gruppen die LWFS Pyhra und konnten dort einiges über den Bauernhof erfahren. Außerdem fand in diesem Monat auch der Elternabend statt, der unter anderem das Thema “Suchtprävention” behandelte und somit auch über das Theaterstück informierte, das danach den Kindern


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Schmetterlingsgruppe

Einsatzgruppe der Feuerwehr im Kindergarten

altersgerecht vorgespielt wurde, um dieses leider immer wichtiger werdende Problem anzusprechen. Im Juni wurde dann das Regenbogenfest gefeiert. Mit dem symbolischen “Rausschmeißen” und dem Überreichen der Schultüte wurden die Vorschulkinder verabschiedet und feierten den Abschlussihrer Kindergartenzeit. Ein Dankeschön möchten wir an Rainer Hausmanns Opa (Bärengruppe) aussprechen, da er uns eine große Menge Wolle und Stoffreste zur Verfügung gestellt hat, beides können wir sehr gut brauchen. Die Schmetterlingsgruppe durfte Familie Zinner, Familie Thiel und Familie Sejkora besuchen. Vielen Dank dafür. Auch die Bachwanderung mit Familie Fusko war eine tolle Abwechslung. Die Familie Klanert besuchte die Eichhörnchengruppe mit unterschiedlichen Eiern von Gänsen, Enten und Hühnern im Gepäck. Nach dem Schlüpfen durften die Kinder dann die Gänse-, Enten- und Hühnerküken bestaunen, streicheln und sogar vorsichtig halten. Erfreulich finden wir auch den guten Kontakt zu den Nachbarkindergärten. Der Kindergarten Stössing und eine Gruppe aus dem Kindergarten Böheimkirchen Aufeldstraße kamen uns besuchen. Erwähnen möchten wir auch noch die vier Schülerinnen, die im April ihre Blockpraxis in der Bären- und der Eichhörnchengruppe absolvierten. Abschließend möchten wir uns bei den Kindern und Eltern für ein tolles Kindergartenjahr bedanken und freuen uns schon auf viele schöne Stunden im kommenden Jahr.

Kindergarten-Team Kasten

23


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Volksschule Kasten Das Ende des Schuljahres nähert sich bereits mit riesigen Schritten, daher möchten wir hier einen kleinen Rückblick auf die vergangenen Monate bieten. 15. Februar: Die Kinder beider Klassen verbrachten mit ihren Klassenlehrerinnen Stefanie Schlögl und Kathrin Hörmannseder sowie einigen Eltern einen tollen Schitag am Hochkar. „Am Mittwoch waren wir mit der Schule am Hochkar Schi fahren. Das Wetter war toll. Es gab dort viele Lifte. Wir fuhren am Anfang mit dem Zauberteppich. Später fuhren wir sogar mit dem Sessellift weiter hinauf. Zum Mittagessen machten wir in einem Gasthaus eine Pause. Zum Schluss konnte ich schon ganz gut fahren. Die Heimfahrt dauerte fast zwei Stunden. Als ich dann nach Hause kam, war ich schon sehr müde. men und hat uns vier ihrer Bücher vorgeEs war trotzdem ein sehr schöner Tag.“ stellt. Anschließend hat jeder aus seinem Von Stephan Buch über ein Mikrofon vorgelesen. Nach dem Lesen haben wir uns angezogen und 28. Februar: Faschingsdienstag – Fa- sind mit Taschenlampen ins Kraftwerkgelänschingsfest beider Klassen und Besuch de gegangen. 41 Meter sind wir mit dem der Kastner Faschingsnarren. Lift gefahren. Zum Schluss sind wir auf einer Aussichtsplattform auf 52 Meter Höhe ge2. und 3. März: Lesenacht und Besichti- standen.“ gung des Kraftwerkes in Theiß Von Karo „Am 2. März sind wir gemeinsam mit der 4. Klasse mit dem Bus in das EVN Kraft- 16. März: Besuch der Zahnärztin im Rahwerk nach Theiß gefahren. Als wir angekom- men der Aktion „Apollonia 2020“ men sind, habe ich die Hasen gestreichelt, habe mich umgesehen, bin Rad gefahren 21. März: Besuch der Zahngesundheitsund habe ein Geschicklichkeitsspiel gespielt. erzieherin Dann ist die Autorin Rena Schandl gekom-

24

22. März: Theaterfahrt beider Klassen ins Landestheater St.Pölten „ Mio mein Mio“ Wir konnten im Rahmen einer Führung auch einen Blick hinter die Kulissen des Theaters werfen. 29. März: Workshop „Klimaschulen“ Unter dem Motto „1.000 Schritte zur Energie- und Mobilitätswende“, setzten wir uns bei diesem Projekt mit den Themen Klimaschutz, Energie und Mobilität auseinander. 5. April: Instrumentenpräsentation der Musikschule


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN 4. Mai: Teilnahme am Sumsi Cup 10. Mai: Besuch von Zauberer Reinhard Wunderbaldinger 17. Mai: Ausflug in die Landeshauptstadt – 4. Schulstufe Ende Juni : Projektpräsentationen beider Klassen „Klimaschulen“; „Kooperation mit der Musikschule“ Im Rahmen der Kooperation mit der Musikschule Bö­ heimkirchen - Kasten - Kirchstetten bekommen wir einmal wöchentlich Besuch von Gesangslehrerin Dagmar Losschmidt - für die Kinder ein besonderes Highlight. In diesen vom Landesschulrat empfohlenen Kooperationsstunden arbeiten die Lehrkräfte der Volksschule mit einer Musikschullehrkraft zusammen, um – über die Realisierung musikpädagogischer Ziele im Schulalltag hinaus - den Lehrplan vertiefend umzusetzen. Die wöchentlichen Kooperationsstunden führen zu einer Verdichtung des künstlerischen Umgangs mit Musik am Vormittag. Die Zusammenarbeit bringt eine Win-Win-Situation und die Ergebnisse dieser werden wir bei unserer Projektpräsentation Ende Juni zeigen. Gasthof Pension

Ursula Skalsky

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

VS Kasten

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

Gasthof Pension

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

seit 1927

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü 3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü schöner Festsaal für Ihre Feier schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at  www.gwoerthwirt.at 3 Sorten Bier vom Fass Gasthof Pension

seit 1927

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

seit 1927

Gasthof Pension

FRISIERSTUBE

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

wochentags 2 Mittagsmenü seit 1927 schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer 3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü  www.gwoerthwirt.at schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at

Gasthof Pension

Ursula Mader Friseurmeisterin

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & FaxSalon: +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

3072 Kasten 13 0664-53 52 350

Termine nach Vereinbarung

seit 1927

3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at Stössing 12 • Tel.: 02744 - 5358 A-3073A-3073 Stössing 12 • Tel.: 02744 - 5358

Mobil: 0664 - 333 88 22 Mobil: 0664 - 333 88 22 Email: fleischerei.girsch@a1.net

Email: fleischerei.girsch@a1.net A-3073 Stössing 12 • Tel.: 02744 - 5358

Neue Öffnungszeiten: Mobil: 0664 - 333 88 22 Do u. Fr:Neue 8.00 -Öffnungszeiten: 12.00 und 15.00 - 18.00, Sa: 7.00 - 12.00 fleischerei.girsch@a1.net Do u. Fr: 8.00 - Email: 12.00 und 15.00 - 18.00, Sa: 7.00 - 12.00

Neue Öffnungszeiten: Do u. Fr: 8.00 - 12.00 und 15.00 - 18.00, Sa: 7.00 - 12.00

Obere Hauptstraße 16Obere Hauptstraße 16 Böheimkirchen 3071 Böheimkirchen3071 Telefon: 02743 / 34 11 Telefon: 02743 / 34 11 25


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Volksschule Fahrafeld

Wieder einmal ist es so weit – der Schulschluss steht vor der Tür. Wir freuen uns, Ihnen wieder einen kurzen Überblick über unsere Arbeit und unsere Erlebnisse geben zu können. Der Jänner bot uns viele Schneetage und wir waren wieder einmal sehr dankbar über unseren Schulgarten, der es uns ermöglicht, jederzeit Schneeerfahrungen zu sammeln. An einem der vielen verschneiten Tage nahmen wir unsere Polster, wickelten sie in Müllsäcke und gingen damit „Sacklrutschen“. Herzlichen Dank an David Kleveta, der uns seine Wiese dafür zur Verfügung stellte! Der Faschingsdienstag wurde auch heuer wieder ausgiebig im Turnraum gefeiert. Beim gemeinsamen Spiel verging die Zeit wie im Flug. Im März besuchte uns „Helmi“. In einer Aktion des Kuratoriums für Verkehrssicherheit wurde den Kindern das richtige Verhalten als Verkehrsteilnehmer näher gebracht. Die anschließende Radarmessung und Auswertung des schnellsten 26

Läufers war das Highlight vor dem Besuch von Helmi in Lebensgröße. Eine Lesung von Gabriele Rittig aus ihrem Buch: „Angelo + Bengi - Nichts als Unfug in der Schule“ ließ uns eintauchen in die Welt des Engels Angelo und des kleinen Teufelchens Bengi. Fasziniert hörten Kinder und Lehrer zu und so waren wir uns einig, dass eine Stunde viel zu wenig Zeit für die Vorstellung dieses tollen Buches war. Am Zeichenwettbewerb der Raiba Michelbach nahmen wir auch heuer wieder teil und staunten über den Ideenreichtum unserer Schulkinder. Das Thema „Freundschaft ist bunt“ setzten alle sehr kreativ um. Es wurden wieder drei GewinnerInnen pro Schulstufe ermittelt und mit tollen Preisen belohnt. Jedoch sollte niemand unbedacht bleiben und so bekam jedes Kind eine Wasserspritze. Die Initiative der Energie– und Umwelt­ agentur Niederösterreich ermöglichte es Schulen und anderen Institutionen Saaterdäpfel zu bestellen und diese mit Anleitung zum Bau einer Erdäpfelpyra-

mide zugeschickt zu bekommen. Wir beteiligten uns an diesem Projekt und so entstand mit Anni Wagners Einsatz und der Hilfe eines Schülers unsere eigene Erdäpfelpyramide. Wir freuen uns schon auf die Ernte! Wir erfreuten uns an den letzten Aktivitäten des Schuljahres, wie der Instrumentenvorstellung der Musikschule Perschlingtal, den Erfahrungen im Wald mit unserer Waldpädagogin Susanne Klinger und unserer Fahrt ins Landestheater zur Vorstellung der Theatergruppe „Theater mit Horizont“. Heuer präsentierten sie uns Aladdin. So wie jedes Jahr in der VS Fahrafeld hieß es auch heuer wieder Abschied nehmen und unsere Großen weiterziehen zu las-

sen, auch wenn uns das wieder einmal nicht leicht gefallen ist. Jedoch freuen wir uns auch schon sehr auf unsere neuen Tafelklassler!

VOL Susanne Nusterer VS Fahrafeld


FAHRZEUGE - TRANSPARENTE WERBETAFELN - AUSLAGEN …. A - 3071 Böheimkirchen , Berg 5 Tel / Fax .: 02744 / 5694

Unser Land braUcht Menschen, die an sich gLaUben. Und eine bank, die an sie gLaUbt. www.spknoe.at | #glaubandich

27


Der FERIENKASTEN 2017

Auf dieser Seite sind die Kinder unsere Hauptakteure - die Gemeinde Kasten und viele Freiwillige bieten euch mit dem FerienKasten 2017 auch diesen Sommer wieder eine große Auswahl an Freizeitveranstaltungen. Werft einen Blick auf die Aktivitäten und stellt euch eurer persönliches Freizeitangebot selbst zusammen - nun wird bestimmt keinem Kind mehr langweilig in den Ferien.Das Angebot richtet sich, wenn nicht anders angegeben, an Kinder ab dem Schulalter. Achtung bei manchen Veranstaltungen fällt ein Unkostenbeitrag an, welcher am Tag der Veranstaltung zu bezahlen ist, bzw. gibt es bei manchen Veranstaltungen eine Teilnehmerhöchstgrenze bzw. eine Altersbeschränkung. Bei Schlechtwetter gibt es bei den meisten Veranstaltungen einen Ersatztermin. Im FerienKasten 2017 findet ihr heuer folgende Angebote:

selrally Lese-Rät - 17.00 Uhr 0 .0 14 , MI 12.07. in: MI 19.07. Ersatzterm mt Gemeindea ränk et G n: ge rin Mitb VERANSTALTER m Bücherei-Tea ANMELDUNG einde über die Gem

Mit den A

ugen e

ines Jäge Teilnehmerhö rs chstzahl: 5 Ki nder Mitbringen: du nkle Kleidung , festes Schuhw erk, Regensch MO 31.07., utz DI 01.08., 17 .00 - 21.30 U hr Gemeindea mt VERANSTALTER Hans Binde r (Jäger), Ada m Lanz (För ster) ANMELDUNG über die Gem einde

n FC Kaste amp des Jugendc 8. .0 26. 08. - 27 Veranstalter Infos über tz Fußballpla VERANSTALTER FC Kasten ANMELDUNG r nstalte über den Vera

28

Aspha lts SA 15.0 tockschi e 7., 10.0 0 - 12.0 SSen Ers Asphalt atztermin SA 0 Uhr stockb ahn, be 22.07. im Ten VERANSTALTER nisplat z Asphalt stockve rein ANMEL DUNG über die Gemein de

Yoga

(Asana) von gapositionen Lerne die Yo iraffe kennen G er od e Löw Katze, Hund, hl: 15 za st ch Teilnehmerhö 15.00 Uhr 0 .0 14 , 8. MI 02.0 um ürgerzentr Turnsaal, B VERANSTALTER Anna Mayer ANMELDUNG einde über die Gem

en BogenschieSS ab 9 Jahren - 16.00 Uhr SA 29.08., 14.00 (Solleneck), t er an Kl ilie m Fa Stallbach 4 VERANSTALTER ein Bogenschützenver ANMELDUNG e über die Gemeind

Acrylmal

en aus verschiedene n vorgegebenen Motiven und unter Anleitung nachma len ab 10 Jahren Material und Ma lkleidung wird zur Verfügung ge stellt MO 17.07., MO 21.08., 9.00 - 13.00 Uh r € 10,00/Tag Pfarrhof VERANSTALTER Ilse Müller ANMELDUNG über die Gemeind e

FF - Challenge SA 05.08., 15.00 - 17. 00 Uhr FF-Haus VERANSTALTER FF Kasten ANMELDUNG über die Gemeinde

Klettern Ro senburg MI 30.08., 13.00 - 17.30 Uhr € 5,00 Autobahnparkpla tz Böheimkirch en VERANSTALTER Raiffeisenbank Regio n St.Pölten ANMELDUNG über die Raika Kaste n


Kochkurs Zimt und Koriander Teilnehmerhöchstzahl: 10 DI 04.07., 14.30 - 18.30 Uhr € 4,00 Pfarrhof VERANSTALTER Mahasan Asqaisieh, Irene Rath und Eva Klingler ANMELDUNG über die Gemeinde

rs Tennisku .07. 27 O D 7. .0 MO 24 24.08. O D 8. MO 21.0 talter ns ra Ve Infos über Tennisplatz VERANSTALTERn aste Tennisclub K ANMELDUNG r nstalte über den Vera

Jungscharl ager SO - SA 06.08. - 12.08 Infos über Vera nstalter VERANSTALTER Jungschar Kasten ANMELDUNG über den Veransta lter

gel nnen e ifvö ) Gre Tiere k 10 Jahren ab e ( i 2 d r 1 e hl: Uh Lern erhöchstza 0 - 16.30 inger ch hm 5.0 i e 1 E n , . il e 9 e T ili 2.0 SA 0 ld 54, Fam afe r h r a F VERANSTALTER hinge ie Eic Famil ELDUNG ANM Gemeinde über

die

” der Wald “Das Wun chstzahl: 15 Teilnehmerhö etränk ste Schuhe, G Mitbringen: fe .30 Uhr 17 0 .3 14 , 7. MO 10.07. in MO 17.0 Ersatzterm € 4,00 mt Gemeindea VERANSTALTER ger Susanne Klin UNG D EL M AN einde über die Gem

Bachwanderung

Erforschen der Lebensräume Bach, Wald und Wiese Teilnehmerhöchstzahl: 20 Mitbringen: Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe, Getränk, event. Jause, Kleidung zum Wechseln, wenn vorhanden Becherlupe, Pinzetten, Kescher oder kleine Netze MO 24.07., 15.00 - 17.30 Uhr Ersatztermin FR 28.07. Steg beim Sportplatz VERANSTALTER Michal Fusko ANMELDUNG über die Gemeinde

Das Glück de r liegt auf de

Erde

m Rücken der Pferde

lerne die Tiere nä her kennen Mitbringen: festes Schuhwerk Teilnehmerhöchs tzahl: 15 6 - 10 Jahre DI 22.08., 9.00 - 13.00 Uhr Ersatztermin FR 25.08. € 10,00 Familie Friedl, Weinzettl 8, Py hra VERANSTALTER Sarah Mündl ANMELDUNG über die Gemeind e

Filzen eine s “Sorgenfr essers” Teilnehmerhöchs tzahl: 10 DI 11.07., 9.00 - 11.30 Uhr € 3,00 Tennishaus VERANSTALTER Andrea Höpp-V rzak ANMELDUNG über die Gemeind e

Kräuterwan derung DO 27.07., 15.00 - 17.00 Uhr Ersatztermin DO 03.08. Sportplatz VERANSTALTER Monika Gruber ANMELDUNG über die Gemeind e

Hoflieferanten Uhr MI 23.08., 13.00 - 17.30 0 5,0 € Autobahnparkplatz Böheimkirchen VERANSTALTER ölten Raiffeisenbank Region St.P ANMELDUNG über die Raika Kasten

Kinderausfl ug der Gemei nde Kasten August Infos über die Ge meinde Kasten Gemeindeamt VERANSTALTER Gemeinde Kasten ANMELDUNG über die Gemeind e

Wenn eine Anmeldung über die Gemeinde Kasten erforderlich ist, dann habt ihr folgende Möglichkeiten das zu tun: Entweder per Telefon unter der Nummer: 02744/5212 oder ihr schickt ein E-Mail an gemeinde@gde-kasten.at Die Anmeldung ist spätestens 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn zu tätigen - Outdooraktivitäten finden nur bei Schönwetter statt. Wenn du nicht kommen kannst, melde dich bitte ab! Los geht`s wir freuen uns auf euch! 29


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

NMS Böheimkirchen

Exkursion zu Puls 4

Die Kinder des Wirtschaftsschwerpunktes der 4. Klassen besuchte am 22. März gemeinsam mit ihren Lehrern Sandra Dallinger und Karl Heinz Rieder den Fernsehsender Puls 4 in Wien. Dort angekommen wurden wir freundlich begrüßt und in zwei Gruppen geteilt. Anschließend durften wir in den Regieraum und in die beiden Aufnahmestudios blicken. Wir konnten viele Requisiten begutachten und sahen sogar die Küche aus der Sendung „Koch mit Oliver“. Uns wurde vieles sehr gut und ausführlich

30

erklärt, sodass man ein bisschen in die Fernsehwelt eintauchen konnte. Es war für alle eine gelungene Exkursion in unsere Bundeshauptstadt.

Teambuildingtage in Raabs/Thaya

Selbstvertrauen, Zusammenarbeit und Teamgeist der Schülerinnen und Schüler der 1a, 1c-Klasse und 4 Schülern aus der 1b-Klasse standen im Mittelpunkt der Teambuildingtage im Waldviertel! In der Woche vor den Osterferien ver-

brachten die Schüler und Schülerinnen der 1. Klassen mit ihren Klassenvorständen OLNMS Silvia Gschwandtner, OLNMS Waltraud Wurzer und OLNMS Daniela Pablé BEd und den Begleitlehrern Dipl.Päd. Lukas Wieseneder, Patrizia Buchinger und Lisa Steigenberger BEd drei Tage in Raabs an der Thaya. Untergebracht im äußerst jugendfreundlichen JUFA-Hotel und betreut von ambitionierten, humorvollen und motivierten Teambuilding-Trainern, stärkten die SchülerInnen bei eher kühlen Temperaturen bei Outdoor-Aktivitäten ihr Vertrauen untereinander und den Teamgeist innerhalb der Klasse. Die Trainer führten uns mit Gemeinschaftsaktivitäten eindrucksvoll vor Augen: gemeinsam sind wir stärker, und als Team schaffen wir alles. Der gemeinschaftliche Bau einer Kugelbahn im Wald und der „Blindwalk“ – in Teamarbeit, versteht sich – brachten die Schüler einander näher. Zu den Höhepunkten der gelungenen und empfehlenswerten Teambuildingtage zählten besonders die gruselige Nachtwanderung und das gemütliche Beisammensein bei unserem Spieleabend und unsere


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN ersten Versuche auf der Kegelbahn. Danke an unsere zwei Studentinnen Fr. Angerer und Fr. Hambeck für ihre Unterstützung.

English is Action – English is Fun

Das konnten die Schüler der 2. Klassen der NMS BHK in der Woche vor den Osterferien hautnah erleben und spüren! In vier Kleingruppen wurden sie von Native Speakers aus den verschiedensten Plätzen der Welt (Preston aus Texas, Stephen aus Chicago, Greg aus Irland und Anita aus Bratislava) täglich 6 Stunden lang in englischer Sprache unterrichtet und unterhalten. Intensive Begabtenförderung! Egal ob in der Klasse, im Park, Kuchen backend mit Stephen als Highlight der Woche oder bei Gaelic Football im Turnsaal als neue Sportart – „English only“ war die Devise. Die Woche wurde mit einem Certificate abgeschlossen und somit zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle! Autoren der div. Artikel:

OL Daniela Pablé BEd, Eva Haslinger, Ingrid Matthewman, Andrea Angerer

Elternverein Böheimkirchen

Der Elternverein VS&NMS Böheimkirchen übernahm im Jahr 2017 erstmalig die Organisation des schon bekannten „Kinder und Babyflohmarktes“. Wir führten diese Veranstaltung im Festsaal von Böheimkirchen am 8. und 9. April durch. An beiden Tagen hatten wir 40 Tische vergeben. Dadurch konnten wir mit

den Standgebühren unseren Sozial­fonds befüllen. In der Zeit vom 14. - 15. Oktober werden wir diesen Flohmarkt wieder organisieren. Auch den Winterbazar, im Zeitraum des Adventmarktes in Böheimkirchen, werden wir veranstalten. Im Namen des Elternvereines möchten wir Direktor Haydn zur Beförderung zum Oberschulrat herzlich gratulieren. Mit Ende dieses Jahres wird auch Schulwart Ringlhofer in Pension gehen. Ihm wünschen wir alles Gute im Ruhestand und möchten uns recht herzlich für seine Arbeit, die er auch für den Elternverein geleistet hat, bedanken. Ebenso wollen wir nochmals unsere

Hüpfburg in Erinnerung rufen, die Sie für Ihr privates Fest mieten können. Kontaktaufnahme unter 0664/5156856 oder hannes.rumel@aon.at Auch dieser Erlös kommt dem Sozialfonds des Elternvereins zu Gute.

Johannes Rumel Obmann EV VS&NMS

31


VEREINE

Freiwillige Feuerwehr Kasten

Mitgliederversammlung: BGM Ing. Josef Denk, Polizeiinspektionskommandant Gebard Hauser, UA-FKDT Ing. Helmut Jung, GGR Peter Peckary, Orststellenleiter RK Helmut Gabler, Larissa Knotzer, Verwalter Ing. Erich Reisinger, BR Ing. Josef Gasthuber, FKDT-Stellv. Boris Kickinger, RK-Kommandant Werner Müllauer, OVM Reinhard Kickinger, FKDT Friedrich Hausmann,

Geschätzte Bevölkerung! Das flächendeckende Feuerwehrwesen ist eine wichtige Stütze im örtlichen Sicherheitsgefüge, der Garant einer raschen und unbürokratischen Gefahrenabwehr sowie ein wesentlicher Bestandteil eines wirkungsvollen Katastrophenschutzes. Einheiten in unmittelbarer Nähe mit adäquater Ausstattung und Ortskenntnis sind das effektivste Mittel in der Schadensbewältigung. Durch diese Tatsachen ist ein dezentrales Feuerwehrsystem besonders effizient und sehr leistungsfähig. Dies kommt wiederum der hilfesuchenden Bevölkerung in den schwersten Minuten und Stunden der Not zugute.

32

Nachruf Baumeister Ing. Franz Kickinger BM Ing. Franz Kickinger trat 1965 in die Freiwillige Feuerwehr Kasten ein und hat mit seiner Baufirma ganz besonders die FF-Kasten, aber auch das gesamte Feuerwehrwesen im Umfeld über Jahrzehnte unterstützt. Besonders zu erwähnen ist der FF-Hausumbau in den Jahren 1979/1980 und der Feuerwehrhausneubau in den Jahren 2004 bis 2007 sowie das Maibaumsetzen. Ob Einsatz, gesellschaftliche Ereignisse oder Feuerwehren auf einem zeitgemäßen Stand zu halten – für Baumeister Franz Kickinger war es immer eine Selbstverständlichkeit, dieses Engagement zu unterstützen, sein Fachwissen einzubringen, und mit Fahrzeugen und Gerätschaften zur Stelle zu sein, um der Allgemeinheit zu

dienen! Wir verlieren mit BM Franz Kickinger nicht nur einen Kameraden, der immer ein offenes Ohr für die Anliegen der Feuerwehren hatte, sondern auch einen besonders großzügigen Gönner und Förderer.

Einsatzübung Kindergarten Um die Sicherheit unserer jüngsten Gemeindebürger zu gewährleisten, führte unsere Wehr am 19. April eine Einsatzübung im Kindergarten durch. Ziel derartiger Übungen ist es die örtliche Gegebenheit in Erinnerung zu rufen und Rettungsmaßnahmen mit den Pädagoginnen und Kindern zu trainieren und zu festigen. Durch solche Übungen können Panik- und Angstreaktionen im Ernstfall weitgehend vermieden werden.


VEREINE

Feuerwehrjugend Den Menschen kann die modernste Technik nicht ersetzen. Aus diesem Grund ist es wichtig, auch für die Zukunft ausreichend Personal für den Schutz der Bevölkerung zur Verfügung zu haben. Bereits ab dem 12. Lebensjahr ist es möglich in unserer Wehr mitzuwirken. Unser Jugendbetreuer Roman Knapp freut sich unter 0650 – 965 08 87 über jede unverbindliche Kontaktaufnahme!

Bewerbsgruppe Seit den Wintermonaten wird wöchentlich trainiert, um bei den Leistungsbewerben erfolgreich zu sein. Der simulierte Löschangriff, wie er bei Wettkämpfen unter Zeitdruck und fehlerfreiem Arbeiten

Bewerbsgruppe: Günther Knabe, Bernhard Gutscher, Ing. Rene Thiel, Hubert Rohrer, Ing. Robert Schwarz, Patrick Eigenbauer,

Maibaum: Nina Knapp,Tobias Kotrnetz, Andreas Thiel, Lorenz Zöchling, Karin Frohner, Martina Hausmann MSc, Roman Knapp, Hannah Knapp, Ing. Siegfried Skokoff, Bianka Kickinger, Alexander Höpp, Florian Knapp, Mario Kickinger, Ing. Erich Reisinger, Boris Kickinger, Alois Urani, Hubert Rohrer, Ilse Denk, Karl Maron, Jaqueline Gutscher, Romana Harm, Rudolf Haipl, Martin Denk, BGM Ing. Josef Denk, Christoph Greifeneder, Anton Krendl, Stefan Thiel, Johannes Gutscher, Christa Kickinger, Reinhard Kickinger, Ewald Pichler, Eduard Gutscher, GR Ing. Johann Wimmer, 33


VEREINE

Feuerwehrball Es ist uns wichtig, Traditionen nach unseren zeitlichen Möglichkeiten neben unseren Kernaufgaben wie Einsatz, Ausbildung und Dienstbetrieb hochzuhalten. So konnte am 11. Februar dank zahlreicher Besucher ein erfolgreicher Ball abgehalten werden. Ein besonderes Dankeschön allen Sponsoren, der Bevölkerung für den Kartenkauf sowie dem Gasthof „Gwörthwirt“ für das freundliche Entgegenkommen.

Feuerwehrfest

Ausbildung der Feuerwehrjugend mit Jugendbetreuer Roman Knapp

Vom 4. bis 6. August findet das tra­ ditionelle Sommerfest der FF-Kasten statt. Diese unverzichtbare Einnahmequelle dient zur Finanzierung des Dienstbetriebes sowie zum Erhalt der bestehenden Einsatzmittel. Jede Mithilfe ist wichtig, denn ein Fest dieser Größenordnung können wir selbst nicht zur Gänze bewältigen! Einen besonderen Dank schon im Vorhinein den Anrainern für das Verständnis der entstehenden Unannehmlichkeiten! Besonders bitten wir Sie, werte Bevölkerung, uns mit Mehlspeisspenden an den drei Veranstaltungstagen zu versorgen! Über Ihren geschätzten Besuch und die damit verbundene finanzielle Unterstützung freuen sich die Mitglieder der FF-Kasten!

Aktuelle Informationen über die FFKasten bekommen Sie auch im Internet unter www.ff-kasten.jimdo.com!

Auszeichnung: Michael Grubmüller, HR DI Rudolf Kickinger, Alois Urani, FKDT Friedrich Hausmann, Verwalter Ing. Erich Reisinger, FKDT-Stellv. Boris Kickinger,

durchzuführen ist, gehört auch zum Bestandteil einer fundierten Grundausbildung. Wir gratulieren zu den immer wieder herausragenden Leistungen!

Auszeichnungen Am 7. April wurden im Zuge des Abschnittsfeuerwehrtages in Untergrafendorf Michael Grubmüller und Alois Urani für 25-jährige und HR DI Rudolf Kickinger für 50-jährige verdienstvolle Tätigkeiten auf dem Gebiet des Feuerwehrwesen ausgezeichnet. Wir gratulieren dazu sehr herzlich! 34

Öffentliche Termine 2. Jahreshälfte: Feuerwehrfest: 4. – 6. August Altjahrsstand: 31. Dezember

Maibaum Die Tradition des Maibaumsetzens wurde heuer der Bevölkerung sowie allen Sponsoren als Zeichen des Dankes für die immer wiederkehrende großzügige Unterstützung gewidmet. Ein besonderes Dankeschön dem Baumspender Karl Maron, der Baufirma Kickinger für das Beistellen eines Kranfahrzeuges, Malermeister Christoph Hutterer für das Herstellen der Widmungstafel sowie all jenen Menschen, die Maschinen und Gerätschaften zur Verfügung gestellt haben und dadurch die Weiterführung dieses Brauchtums ermöglichen!

3072 Kasten ff-kasten@gde-kasten.at Kommandant: OBI Friedrich Hausmann Tel.: 02744/7795 0664/73678312 E-Mail: f.hausmann@aon.at

FKDT OBI Friedrich Hausmann, Freiwillige Feuerwehr Kasten


VEREINE

Freiwillige Feuerwehr Fahrafeld Zamba“. Es war ein tolles Gefühl, als Feuerwehr gemeinsam mit unserer Jugend und der Bevölkerung eine wunderbare Ballnacht zu verbringen. Aufgrund des ausgezeichneten Kartenverkaufes und der zahlreichen Tombola- und Mehlspeisspenden konnten wir ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielen. Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben! Im Jahr 2018 wird aufgrund des kurzen Faschings unser Ball bereits am 6. Jänner wieder in der Michelbachhalle - stattfinden. Bereits seit November 2016 trainiert unsere Wettkampfgruppe wieder einmal pro Woche, um für die kommende Saison Im ersten Halbjahr rückten wir aufgrund und Kamerad Christoph Winter für die vorbereitet zu sein. Am Terminkalender stehen heuer 17 Bedes Winters viermal zu technischen Einsät- Organisation. werbe, darunter natürlich auch der NÖLzen (Fahrzeugbergung und Baumwurf) aus. Weiters führten wir sechs Übungen und Am 13. Jänner wurde im Gasthaus Geppl FLB, der Landesfeuerwehrbewerb, der unsere Mitgliederversammlung abgehalten. größte Bewerb des Landes, der heuer in St. zwei Schulungen durch. Als Ehrengäste freuten wir uns Vizebürger­ Pölten stattfinden wird. Die neu eingetretenen Mitglieder Florian meister Michael Müller, PolizeikommanGruber und Roman Selinger absolvier- dant Gebhard Hauser sowie Abschnitts- Rechtzeitig vor der Wettkampfsaison erten im Jahr 2016 die intensive Vorbe- kommandant Josef Gasthuber begrüßen zu hielten wir von der Firma Hofegger & Niedermayer eine zweite Garnitur Wettreitung auf die Abschlussprüfung zum dürfen. Feuerwehrmann. Beide bestanden die Prü- Unser Mannschaftstand beträgt zurzeit 40 kampf-T-Shirts gesponsert. fung souverän und wurden 2017 zum Feu- Aktive und 14 Mitglieder im Reservestand. Herzlichen Dank an Bruno Hofegger und Hannes Niedermayer. erwehrmann befördert. Am 4. Februar veranstalteten wir erstmals Im April durften wir mit Patrick Gruber unseren Feuerwehrball in der Michelbach- Im Frühling 2018 werden wir wieder die Feuerlöscherüberprüfung organisieren und ein neues Feuerwehrmitglied bei unserer halle. Feuerwehr begrüßen. Ein besonderes Erlebnis für die zahlreichen am 4. und 5. August 2018 veranstalten wir Kameraden unserer Feuerwehr war der unser Feuerwehrfest. Im Dezember 2016 stellte unsere Feuer- Einzug in eine bis auf den letzten Platz gewehr wieder einen beleuchteten Christ- füllte Halle. Michael Zeller, OBI baum am Festplatz auf. Danke an die Bis in die Morgenstunden tanzten wir zur Kommandant Familie Schiefer für die Spende des Baumes Musik unserer großartigen Band „Ramba v.l.h. Wolfgang Meiringer, Gebhart Hauser, Michael Müller, Roman Selinger v.l.v. Helmut Jung, Michael Zeller, Ludwig Luger, Josef Gasthuber

v.l.h. Hannes Niedermayer, Ludwig Luger, Patrick Gruber, Roman Selinger, Lukas Geppl, Florian Gruber, Christoph Hofegger, Anton Geppl, Michael Zeller, Bruno Hofegger, v.l.v. Michael Scheibelreither, Roland Scherer, Sandro Hecht, Fabian Geppl, Christoph Winter, Lukas Steinkellner 35


VEREINE

Bauernbund Kasten GEMEINSAMER ausflug MIT STÖSSING

Der Einladung zum heurigen Bauernbundausflug war eine große Anzahl an Mitgliedern gefolgt, darunter Bürgermeister Alois Daxböck aus Stössing, Vize-Bgm. Michael Müller und Alt-Bgm. Dipl.-Ing. Rudolf Kickinger. Mit einem vollen Bus der Firma Meidl ging die Fahrt nach Unterradlberg. Das große Spanplattenwerk der Firma Egger war unser Ziel. Geführt durch das riesige Areal der Firma wurden wir von Josef Schwarzwallner aus Michelbach, einem Mitarbeiter der Firma. Tausende Kubikmeter Holz werden in diesem Unternehmen zu Spanplatten in allen möglichen Stärken und Größen verarbeitet. Bis zu 45 Prozent des Ausgangsmateriales ist Holz vom Sperrmüll, welches hier wieder recycelt wird. Zum Mittagessen hielten wir im Gasthaus Seeland in St. Pölten. Danach fuhren wir nach Obergrafendorf zur Besichtigung der Firma Rubner-Holzbau. In zwei Gruppen aufgeteilt ging es durch das Firmenareal. Ein beeindruckendes Un-

Der Bauernbund gratuliert und wünscht Gesundheit und Glück Susanne Renz zum 65er Herbert Eigenbauer zum 65er Josef Graser zum 65er Johann Grabner zum 60er 36

ternehmen wurde uns durch Mitarbeiter der Firma näher gebracht. Für Staunen bei allen Exkursionsteilnehmern sorgten die Verladung und der Transport von riesigen Leimbindern. 42 m lang und 3,60 m hoch ein einziger Binder - das war natürlich das meist fotografierte Motiv. Als Überraschung gab´s zum Abschluss der Führung eine kleine Jause, gespendet von der Firma. Gestärkt ging es nach Rabenstein zum Milchviehbetrieb der Familie Karl Braunsteiner. Der Besitzer selbst brachte uns seinen Betrieb näher. Neben einem klassischen Milchviehzuchtbetrieb mit Melkroboter, hat sich die Familie auf die Produktion von Most und Fruchtsäften sowie deren Direktvermarktung spezialisiert. Der Betrieb übernimmt Obst im Lohnpressverfahren, das angelieferte Obst wird gewogen und zu Saft verarbeitet. Die Ausbeute von einem Kilo Apfel entspricht ca. 0,6 l Saft. Dieser wird ohne Zusätze nur durch Pasteurisieren haltbar gemacht und ist bis zu zwei Jahre lager­ fähig. Am Hof gibt es auch einmal jährlich einen Mostheurigen. Einige Kostproben von Most und Säften konnten wir uns schmecken lassen. Weiter ging die Fahrt zurück zum Heurigen Gatterer, wo wir zum Ausklang des Ausfluges noch eine gute Jause genießen konnten.

Siloplanenentsorgung

Durch den Bauernbund Kasten organisierte Siloplanenentsorgung am 12.12.2016 4.670 kg Silofolien und 1.670 kg Netze 24.4.2017 2.900 kg Silofolien Voraussichtlich wird es im Herbst wieder einen Termin für die Entsorgung geben, bei der auch Netze, getrennt von Folien, übernommen werden. Wir trauern um ein engagiertes Mitglied des Bauernbundes. Friedrich Hausmann trat 1969 als Mitglied bei und wurde 1974 Schriftführer der Ortsgruppe Kasten. 1994 wurde er zum Obmann gewählt und kam mit Leib und Seele seinen Aufgaben nach. 10 Jahre übte er diese Tätigkeit aus. Als Initiator und Gründungsmitglied der ersten Fernwärmeanlage in Kasten fiel deren Bau in seine Ära. Fritz, wie ihn alle nannten, war für uns mehr als nur Obmann, man konnte immer auf ihn zählen.

Josef Scheibelreiter

Ortsbauernrats-Obmann


VEREINE

Seniorenbund Kasten Am 2. April besuchten wir das Theater in Fahrafeld. 33 Senioren ließen sich das Lustspiel „Otello darf nicht platzen“ nicht entgehen. Es war eine sehr gelungene und unterhaltsame Vorstellung.

Ehrung langjähriger Mitglieder im Rahmen der Jahreshauptversammlung: von links nach rechts: Johannes Binder, Bezirksobfrau Trude Beyerl, Notburga Haiden, Leopold Haiden, Christine Nolz, Friedrich Hausmann

Bei der am 11. November stattgefundenen Jahreshauptversammlung konnten wir im Gasthaus Geppl 54 Mitglieder begrüßen. Ein sehr ausführlicher Vortrag über Erste Hilfe Leistung und die Notrufnummern wurden von einem Mitglied des rotes Kreuzes gehalten. Einen unterhaltsamen Theaterabend im Gasthaus Kübel genossen 24 Mitglieder. Die Weihnachtsfeier am 16. Dezember im Gasthaus Kübel war ein sehr stimmungsvoller Nachmittag mit schönen Weihnachtsliedern und Gedichten, gestaltet von den Volksschulkindern aus Kasten. Auf diesem Wege möchten wir uns herzlich bei den Kindern und Lehrpersonen für die viele Mühe jedes Jahr bedanken!

Der Seniorenbund hatte allerdings heuer einen sehr traurigen Jahresbeginn. Wir mussten gleich zwei Mitglieder zu Grabe tragen. Unser langjähriges Mitglied Anna Scheriau verstarb am 11. Jänner. Auch Vorstandsmitglied und Seniorenbundobmann-Stellvertreter Friedrich Hausmann ist am 8. Februar nach langer schwerer Krankheit von uns gegangen. Mit Fritz Hausmann haben wir eine große Stütze für den Seniorenbund verloren. Aus

Den ersten Tagesausflug unternahmen wir nach Herzogenburg in das Stift, wo uns die Tochter von Herrn Klaus durch die Ausstellung „Zeitzeugen der Ewigkeit“ führte. Anschließend besuchten wir den Bierheurigen Diesmayr in Schaubing. Nach der Führung mit Bierverkostung und Mittagsbuffet schlossen wir den Tag bei einem Heurigen in Zagging. Es war ein kulinarisch lustiger Tag! Auch unsere Spielenachmittage waren teilweise sehr gut besucht. Hier noch eine kurze Vorschau auf die nächsten geplanten Aktivitäten des Seniorenbundes: Mittwoch, 6. September: Tagesausflug auf die Rosenburg und nachmittags Stausee Ottenstein, Abschluss beim Heurigen Dienstag, 10. Oktober: Besichtigung Schloss Grein und Schifffahrtsmuseum,

Die besten Geburtstagsglückwünsche überbrachten wir heuer zum 85. Geburtstag Johann Deim, zum 95. Geburtstag Franziska Mühlbauer, zum 70. Geburtstag Anna Stadlmann. Alles Gute und viel Gesundheit für die weiteren Lebensjahre! Wir möchten uns nochmal für die langjährige Treue bei folgenden Mitgliedern bedanken: 25-jährige Mitgliedschaft von Christine Nolz, 20-jährige Mitgliedschaft von Notburga Haiden, Leopold Haiden, Margarete Luger.

Gruppenfoto im Stift Herzogenburg

Trauer und Mitgefühl für die Hinterblie- Weiterfahrt nach Neustadl an der Donau benen wurde die Faschingsfeier abgesagt. zum neu eingerichteten Erlebnismuseum Nadlingerhof mit Abendessen. Unsere erste Veranstaltung war dann die Im November Theaterbesuch im GastJahreshauptversammlung am 17. März im haus Kübel Gasthaus Geppl. Es war eine erfreuliche Freitag, 15. Dezember: Weihnachtsfeier Anzahl von 55 Mitgliedern erschienen. im Gasthaus Kübel um 14.30 Uhr Über den Zuwachs von vier neuen Mit- Wir konnten dazu Notar Dr. Michael Johannes Binder gliedern freuen wir uns sehr. Wir be- Billeth begrüßen. Er hielt einen interesObmann grüßen in unserer Mitte Brigitte Hell, santen Vortrag über das neue Erbrecht. Marianne Prisching, DI Rudolf Kickinger Bezirksobfrau Trude Beyerl nahm auch und Michaela Kickinger. wieder an der Versammlung teil.

37


VEREINE

ÖKB Stössing und Umgebung 60 jähriges Gründungsfest des ÖKB OV Stössing und Umgebung Böheimkirchen, Innermanzing-Laaben, Maria Jeutendorf und Michelbach) mit vier Fahnen unterstützten unsere Festveranstaltung.Am Kirchenplatz fand unter musikalischer Umrahmung der Blasmusik Stössing eine gemütliche Feier statt. Für Speis und Trank war reichlich gesorgt. 23 Kameraden und 3 Kameradinnen aus unserem Ortsverband freuten sich über eine gelungenes Fest! Die Kameraden und Kameradinnen des ÖKB Stössing und Umgebung

Kranzniederlegung vor dem Kriegerdenkmal

Am Sonntag, den 21. Mai fand in Stössing unser 60 jähriges Gründungsfest statt. Pfarrer Dr. Reginald Ejikeme gestaltete die Festmesse in Stössing und segnete das Fahnenband. Obmann Herbert Eigenbauer begrüßte alle teilnehmenden Vereine. Die Festansprachen wurden von Hauptbezirksobmann Vzlt. i. R. Franz Sandler, Bürgermeister aus Stössing Alois Daxböck, Bürgermeister aus Kasten Ing. Josef Denk und Ehrenobmann Josef Stadlmann gehalten. Anschließend fanden ein festlicher Umzug der Kameraden mit Kranzniederlegung beim Kriegerdenkmal statt sowie ein Zapfenstreich. 43 Kameraden aus fünf Ortsverbänden (Altlengbach,

Festlicher Umzug in der Gemeinde Stössing

Klassische Massagen, Elektrotherapien,

Klassische Massagen, Elektrotherapien, Klassische Massagen, Elektrotherapien, Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Telefonische Terminvereinbarungen unter: Telefonische Terminvereinbarungen unter:

Telefonische Terminvereinbarungen unter:

0680-2322212 0680-2322212

0680-2322212

Fahrafeld 71, Böheimkirchen Fahrafeld 71,A-3071 A-3071 Böheimkirchen Email: heilmassage@roucka.at

Email: heilmassage@roucka.at

Fahrafeld 71, A-3071 Böheimkirchen 38

Email: heilmassage@roucka.at


VEREINE

Blasmusikkapelle Kasten

Jugendorchester Kasten und Kirchstetten bei der Jugendkonzertbewertung in Rabenstein

Wir hielten heuer im April unser Frühlingskonzert im Bürgerzentrum Kasten ab. Neu im Einsatz waren die im vergangenen Jahr angekauften Pauken, welche von Lorenz Zöchling gespielt wurden. Auch dieses Mal setzte sich diese Veranstaltung aus einem Konzertteil und einem gemütlichen Dämmerschoppen zusammen. Der musikalische Kastner Nachwuchs präsentierte nach der Pause wieder sein „Können“. Mit der Uniformeinkleidung von Nathalie Hintermeier wurde diese als offizielles aktives Mitglied der Blasmusikkapelle Kasten aufgenommen. Weiters stellten wir den Gästen, Manuela Weissenböck, welche uns auf dem Klarinettenregister verstärkt, beim Frühlingskonzert vor.

Einkleidung des musikalischen Blasmusiknachwuchses

Bei der Jugend der Blasmusikkapelle Kasten durften wir einige neue Kinder willkommen heißen. Sie wurden im Rahmen einer Jugendprobe nach dem Konzert mit neuen Blasmusik T-Shirts, welche von der RAIBA Kasten gesponsert wurden, eingekleidet. Am Sonntag, den 7. Mai durfte unser Jugendorchester gemeinsam mit dem Jugendorchester von Kirchstetten in Rabenstein bei der Jugendkonzertbewertung mitmachen. Es traten 47 Jugendorchester an. Unter der Leitung von Stefan Mandl erreichten sie 85,5 (von 100) Punkten. In ihrer Altersgruppe platzierten sie sich auf dem 8 Platz. Eine tolle Leistung von unserem Nachwuchs! Ein großes Dankeschön möchten wir allen Helferinnen/Helfern, Sponsoren, der Freiwilligen Feuerwehr Kasten sowie der Gemeinde Kasten, die uns beim Frühlingskonzert unterstützt haben, aussprechen. Nicht nur über Zuwachs bei unserer Blasmusikkapelle sowie unserer Blasmusikjugend durften wir uns freuen. Es haben auch ein paar Musikkollegen und Musikkolleginnen Nachwuchs bekommen. Wir möchten der Familie Kasseckert (Leopold und Brigitte) recht herzlich zur Geburt von Julia, der Familie Krendl (Johannes und Melanie) recht herzlich zur Geburt von Paul und der Familie Huber (Johann und Katharina) recht herzlich zur Geburt von Lara gratulieren! Wir wünschen ihnen viel Freude und schöne Stunden mit ihrem Nachwuchs!

Hannes Rumel & Sophie Kasseckert Obmann & Schriftführerin

Ralf Mair, Nathalie Hintermeier und Hannes Rumel

39


VEREINE

Kultur- und Theaterverein Kasten Der Kultur- und Theaterverein Kasten hat das Jahr 2017 mit der Generalversammlung am 17. März im Gasthaus Kübel begonnen. Unser letztes Theaterstück im Herbst 2016, „Der keusche Lebemann“, war ein Erfolg und schlug sich auch in der Zuschauerstatistik positiv nieder. Ein besonderer Dank gilt daher unserem treuen Publikum. Als kleines Dankeschön für alle Akteure vor und hinter den Kulissen wird es wieder einen zweitägigen Ausflug im August 2017 geben. Im Frühjahr haben wir die Aufführung von unseren befreundeten Theatergruppen in Stössing und Fahrafeld besucht. Ein neues Theaterstück für den Herbst ist geplant, allerdings haben wir uns noch nicht für ein bestimmtes Stück entschieden. Die Aufführungstermine werden an den 3 Wochenenden vom 3. bis 19. November 2017 sein. Gespielt wird wie immer im Gasthaus Kübel in Gwörth.

Conny Achatz und Carmen Takats

Für weitere Informationen dürfen wir auf unsere Homepage www.ktv-kasten.at hinweisen. Eine besondere Ehre und Freude wäre es, wenn wir Sie bei einer unserer Aufführungen im Herbst als Zuschauer begrüßen könnten. Als Erinnerung an die letzte Aufführung gibt es noch einige Szenenbilder.

Anton Zinner Obmann Tel.: 02744/7493 a.zinner@aon.at

Carmen Takats, Anton Zinner, Andi Strobl, Raphaela Krendl

Robert Schwarz 40

Siegfried Skokoff, Raphaela Krendl


VEREINE

Laienspiele Kasten - Kindertheater Eine Reise in das Land der Träume

Die Laienspiele Kasten brachten im Juni das Märchen „Der Zauberer von Oz“ auf die Bühne. Rund 40 Kinder waren an dieser Produktion beteiligt. „Der Zauberer von Oz“ ist ein Kinderbuch des amerikanischen Schriftstellers Lyman Frank Baum und erschien erstmals im Jahr 1900. Viele Kinder in Amerika sind mit der Geschichte so vertraut wie wir mit „Rotkäppchen“ oder „Hänsel und Gretel“. In Europa wurde das Buch vor allem durch das gleichnamige Musical bekannt, das 1970 am Broadway für Furore sorgte. Dorothy wird durch einen Wirbelsturm vom verschlafenen Kansas ins Zauberreich von Oz geblasen. Auf der Suche nach einer Möglichkeit, wieder nach Hause zu kommen, lernt sie die dumme Vogelscheuche, den herzlosen Blech-

mann und den feigen Löwen Leo kennen. Die Suche nach Verstand, Herz und Mut führt die drei an einen schrecklichen Abgrund und zu einem bunten Mohnfeld. Beim Zauberer von Oz angelangt, bringen sie ihre Wünsche vor, müssen aber zuvor noch die schreckliche Sumpfhexe besiegen... Die Kinder der Laienspiele Kasten waren von der ersten Minute an mit einer unbändigen Begeisterung bei der Sache. Michael Fusko, gemeinsam mit Anna Rumel-Fusko für die Gesamtleitung zuständig: „Schon bei der ersten Probe hatten viele der Kinder den Text bereits im Kopf. Keine der zahlreichen Rollen war zu klein. Ob Blumen, Bauernhoftiere oder Wächter, ob Hauptrolle oder Statist, alle standen mit großer Leidenschaft und vollem Einsatz auf der Bühne.“ Die

vier Aufführungen im Gasthaus Kübel waren ein voller Erfolg und schon nach der ersten Vorstellung kamen die Fragen der kommenden Bühnenstars: „Was machen wir als nächstes Stück?“ Neben den jungen Darstellerinnen und Darstellern auf der Bühne wirkten diesmal auch Kinder bei der Betreuung der Technik und im kleinen Bühnenorchester mit. Stefan Mandl, Lehrer an der Musikschule und Leiter der Trachtenkapelle Kirchstetten, hat die schönsten Melodien aus dem Musical für Blasorchester arrangiert. Besonderer Dank gilt an dieser Stelle vor allem den Eltern, die bei der Gestaltung des Bühnenbildes, der Kostüme und der Requisiten tatkräftig mitgearbeitet haben. Bedanken wollen wir uns aber auch bei der Pfarre Kasten für die Nutzung des Pfarrsaals als Probenlokal und für die feste Verankerung der Laienspiele im kulturellen Leben der Gemeinde. Dank gebührt aber auch der Familie Kübel, die uns durch ihre Gastfreundschaft einen passenden Rahmen für unsere Geschichte geboten hat und dem Theaterverein Kasten für die Bereitstellung der Bühnentechnik.

Michael Fusko

41


VEREINE

MVV KlangKasten Mea culpa begeisterte KlangKasten-Fans

Tänzer, Sänger, Band in Höchstform der Lohn der Künstler für fast ein Jahr an der Kasse, bei Licht, Ton, Kosmetik Vorbereitung und Probenarbeit. Obfrau und Frisur, Security, bei Bühnenbild und vor ausverkaufter Halle Mitreißend vom ersten Song weg, Gänsehautfeeling pur spätestens ab den Hits wie Hanging Tree und Sound of Silence – ein Höhepunkt jagte den anderen beim KlangKasten-Musical „Mea culpa!“. Längst sind die Handvoll „junger Wilder“ von einst zur ersten Adresse für höchstklassige Profi-Darbietung aufgestiegen – auch wenn die meisten KlangKastinger Laien sind und in Zivilberufen - von der Krankenschwester bis zur Polizistin - arbeiten.

Jeder findet bei KlangKasten seinen Platz Sensationell auch das zweistöckige Bühnenbild in der DPM-Halle, die Lichteffekte und die Multimedia-Show. Anhaltender Applaus und standing ovations waren

Marlies Frühbeiß: „Nach intensiver Probenarbeit und monatelangen organisatorischen Vorbereitungen haben wir ein weiteres Mal ein Stück auf die Bühne gebracht, das durchaus auch Potential für die großen Musicalbühnen der Welt mit sich bringt. Die Zuschauer waren auch Zeuge davon, welchen grandiosen Erfolg Teamwork, Einsatzbereitschaft und ein großartiger Zusammenhalt bringen kann. Wieder nahmen sich ca. 200 Leute, egal ob Jung oder Alt, Zeit um bei etwas derart Besonderem dabei sein zu können. Gerade in einer Zeit wie heute, in der jeder in seinem Job eingespannt ist, nur eine spärliche Freizeit hat, ist es umso schöner zu beobachten, wie jeder hier dabei sein möchte. In der Zwischenzeit sind ganze Familien dabei, ob nun auf oder hinter der Bühne. Jeder findet beim KlangKasten seinen Platz.“

vielem mehr – jeder wird gebraucht und jedes Talent findet seine Entfaltung. Viele haben die klassische KlangKasten-Karriere hinter sich: Pausen- und Programm-

verkauf als Kind, Star auf der Bühne als Jugendlicher oder Erwachsener. Die meisten nehmen sich Urlaub, um für Proben und Aufführungen topfit ihr Bestes zu geben – und auch bei allen anderen Vorbereitungen, die so ein Mega-Event erfordert, mitmachen zu können. Denn alles ist „selbstgemacht“. So auch die Geschichte von Mea culpa, für die Stefan Anzenberger verantwortlich zeichnet. Diesmal wurden die Zuschauer in die alte Burg Vom Pausenverkauf zum Bühnenstar Polignac entführt, wo es heilkundige Frauen, Denn vom Schüler bis zum Pensionisten, Liebe und Eifersucht, Hexenverfolgung und ob aktiv auf der Bühne oder im Catering, Verrat gibt – bis zum Show-Down! 42


VEREINE gnac. Der Fremdenführer drängt zur Eile – da wird die Tür zum Verlies verschlossen. Hilfeschreie verhallen ungehört und die Besucher sind gezwungen, einige Stunden im düsteren Burgverlies zu verbringen. Ein paar alte Kleidungsstücke werden entdeckt und man beschließt, die Geschichte der Colette nachzuspielen. Die Protagonisten tauchen immer tiefer in die VerganDie Geschichte spielt in zwei Welten, genheit ein und idenim Mittelpunkt steht Colette, eine junge tifizieren sich mit der Frau, die im 17. Jahrhundert in Frankreich Figur, die sie spielen. als Heilerin lebte und wirkte. Ein eifer- Die Gegenwart versüchtiges Burgfräulein hat sie als Hexe schwimmt, die Geschichte der Colette denunziert. Das nimmt der Inquisitor Silas wird zur Wirklichkeit – bis zu ihrem Tode als Anlass, sie anzuklagen und zum Tode am Scheiterhaufen. auf dem Scheiterhaufen zu verurteilen. Diese Geschichte erzählt Fremdenführer Auch nichts zu tun kann Schuld sein Francois einer bunt zusammengewürfel- Stefan Anzenberger: „In meiner Zeit als ten Reisegruppe auf der Burgruine Poli- Ministrant war das Schuldbekenntnis

noch fixer Bestandteil der Messliturgie. Das lateinische „MEA CULPA!“ war als Titel daher ideal. Auf den ersten Blick erscheint die Thematik allerdings reichlich

antiquiert. Von der Hexenverfolgung hat sich die katholische Kirche schon vor langer Zeit verabschiedet und deren Opfer großteils rehabilitiert. Es geht aber nicht bloß um Schuld oder Unschuld, sondern vielmehr um Verantwortung. Für sich selbst und für seine Mitmenschen. Und es geht darum, diese Verantwortung nicht jemand anderem zuzuschieben. Deshalb bleibt jeder mit einem Stück Schuld an den Ereignissen zurück!“ Nicht nur die Zuschauer, vor allem alle Mitwirkenden selbst waren durch das gemeinsame KlangKasten-Erlebnis wie in eine schönere Welt entrückt. Ein Gefühl, das für allen Aufwand und alle Arbeit entschädigt. Und deshalb brennen schon wieder alle bis zum nächsten Projekt, wenn es bei Klangkasten wieder heißt: Let me entertain you! Fotos und Nachlese zu Mea culpa und den anderen Musicals unter: www.klangkasten.at oder auf facebook unter „KlangKasten“

Lisi Heinz

43


VEREINE

Theaterverein Fahrafeld

Erste Reihe: Doris Meiringer, Angelika Steinkellner, Waldi Krendl, Michael Gattinger, Marianne Harkess Zweite Reihe: Wolfgang Meiringer, Maria Gruber, Marlies Kleemann, Alois Binder, Toni Geppl, Hans Schiefer, Patricia Binder

„Otello ist nicht geplatzt!“ Das schien nach einigen Wochen Probezeit Jänner/ Februar gar nicht so sicher, stellte dieses Stück doch die große Anforderung an uns, keine Leerläufe entstehen zu lassen und in zwei Räumen parallel zu spielen. Außerdem hat das Stück „Otello darf nicht platzen“ einen Bekanntheitsgrad. Doch wieder einmal zeigte sich: Wohin dein Herz dich drängt, das setze um! Unser Spielleiter und Bühnenbildner Toni Geppl setzte großes Vertrauen in seine ausgesuchten Darsteller und Waltraud Krendl übernahm neben ihrer temperamentvollen Rolle als „Maria“ die Regie.

44

10 ausverkaufte Vorstellungen ließen diesmal acht Darsteller (Alois Binder und Marlies Kleemann, Toni Geppl und Waltraud Krendl, Wolfgang Meiringer und Doris Meiringer, Maria Gruber und Michael Gattinger) und fünf Mitwirkende hinter der Bühne (Johann Schiefer für Ton und Licht, Patricia Binder und Angelika Steinkellner für Maske und Frisur sowie Michaela Stelzhammer und Marianne Harkess als Souffleuse) über den Erfolg jubeln. Es war gelungen, den Zuschauern „Aspirin“ für Körper und Seele zu verabreichen.

Eine große finanzielle Investition waren heuer die neuen Tribünen im Zuschauerraum - es hat sich gelohnt! Nach Abdeckung der Ausgaben kann auch diesmal wieder ein beträchtlicher Geldbetrag an die FF Fahrafeld übergeben werden. Danke an alle, die mitgeholfen haben bis zum nächsten „Theater im Salettl“!

Maria Gruber


VEREINE

Tourismusverein Hegerberg

Kassier-Stv. Reinhold auch jüngerer Mitglieder zu starten. Wir Hofbauer, Schriftführer möchten daher alle unsere Mitglieder Michael Grassl, Schrift- bitten, auch ihre Kinder und Enkelkinder führer-Stv.Andreas Strobl für den Touristenverein zu werben. Nur sowie die Hüttenwar- ein starker, sich verjüngender Verein ist te Willi Beitl, Walter in der Lage den Fortbestand des SchutzHubmayer und Rudolf hauses langfristig zu sichern. Sperl. Weiters blieben Neu war heuer, dass die Versammlung Hans-Georg Specht, durch eine Weinverkostung abgeschlosJohann Leitner, Horst sen wurde. Das Weingut Wolfgang Schilhavy, Alois Höpp Müllner aus Nussdorf ob der Traisen und Johann Steigberger wurde durch die Chefin Astrid Müllner im erweiterten Vorstand. äußerst kompetent und charmant präRegina Lacher-Specht sentiert. Musikalisch verfeinert wurde aus Stössing schied aus der Nachmittag durch unseren Gitarrisdem Vorstand aus, an ten und Sänger Erich Ammerstorfer, soIm Vordergrund: Franz Pfeffel, Astrid Müllner ihrer Stelle werden Bri- dass es für alle Anwesenden ein lustiges Um den Tisch: vlnr Ernst Pieringer, Rudolf Fehrmann, Franz Atzinger, gitte Maxl, ebenfalls aus und lehrreiches Erlebnis wurde. Anton Friedl, Gerhard Hudler, Irmgard Zinner, Josef Zinner Stössing und Rudi Haipl Im Juli wird es wieder ein Bergsingen An der Gitarre: Erich Ammerstorfer Basislogo-Anwendungen (Abfallend+Satzspie mit dem Kirchenchor Kasten geben. Die neu gewählt. Die Jahreshauptversammlung des Der Mitgliederstand ist mit rund 330 traditionelle Bergmesse findet heuer am TVH fand heuer am 22. April statt. Mitgliedern etwa gleichbleibend, wobei Sonntag, 3. September, statt. Kasten und Stössing sehr stark vertreten Wichtigster Punkt war die Neuwahl des 4c, 2c, 1c Positiv: 4c, 2c, 1c Negativ: Dr. Franz Pfeffel Vorstandes. Fast alle Funktionäre wurden sind. Allerdings liegt das DurchschnittsObmann in ihren Ämtern bestätigt. Gewählt wur- alter der Mitglieder mittlerweile bei 59 den Obmann Franz Pfeffel, Obmann-Stv. Jahren. Es wurde daher der Beschluss Peter Klaus, Kassier Rudolf Fehrmann, gefasst, eine Initiative für die Werbung

Das erste Jugendkonto mit gratis Unfallversicherung, -Rucksack oder Startbonus. Raiffeisen. Dein Begleiter. Mehr Infos bei deinem Raiffeisenberater oder

Solange der Vorrat reicht.

auf www.raiffeisenclub.at/hechtgeil

Impressum: Medieninhaber: Zentrale Raiffeisenwerbung, 1030 Wien; Stand: Februar 2017

45


VEREINE

Tennisverein Kasten

Zuschauer beim ITN-Turnier 2016

Durch den doch sehr kalten April verzögerte sich heuer die Platzsanierung, aber im Mai konnte, wie gewohnt, die Firma Krainz alle vier Plätze unserer Tennisanlage spielbereit machen. Zaun- und Netzsteher wurden von den Platzwarten repariert. Auch außerhalb der Plätze fielen einige Arbeiten an. Neben Platz Zwei, Richtung Fußballplatz, waren einige der Fichten erkrankt und stellten durch ihre Höhe

Vorstand TC Kasten: Stehend von re nach li: Franz Zuser, Franz Schönfelder, Roman Halbartschlager, Karl Mühlbauer, Peter Breuer, Bernd Bregesbauer Sitzend von re nach li: Andrea Kaiser, Andrea Höpp-Vrzak, Maresi Heinz

nächsten Jahren anstehende Generalsanierung der Plätze Eins und Zwei aufzubauen. Diese sind über 30 Jahre alt und eine Generalüberholung wird uns ca. 25.000 Euro pro Platz kosten. Deshalb ist es wichtig neue Mitglieder zu werben und an diversen Veranstaltungen teilzunehmen, um weiterhin auf gesunden finanziellen Beinen stehen und arbeiten zu können. Neben unserem persönlichen, aktiven Einsatz wollen wir aber auch unseren Sponsoren danken, die unsere Kinder- und Jugendarbeit großzügig unterstützen und es uns ermöglichen, das wöchentliche Tennistraining sowie die Sommerkurse günstig anzubieten. Beim Frühjahrs­training im Jahr 2016 waren 13 Kinder und heuer bereits 26 Kinder im Einsatz. Als neue Sponsoren konnten wir Remigius Rabiega von Bestmanagment, gesetzte Bäume Richard Fohringer von Fireland Foods, Gärtnerei Malecek, Krb Renovieruneine Gefährdung dar. Deshalb wurde gen und Kuhrn-Installationen gewinnen. vom Vorstand des TCK im Winter be- Herzlichen Dank für eure Unterstütschlossen, diese Baumreihe durch eine zung! Hecke aus Riesenzypressen zu ersetzen. Nicht zu vergessen natürlich alle MitglieDie Abholzung der Bäume und die Aus- der des TC Kasten, durch deren fristgehebung des Grabens für die neue Hecke rechte Einzahlung ihrer Mitgliedsbeiträge wurde von der Gemeinde Kasten finan- auch wir unsere Zahlungen pünktlich täziert. Der Tennisverein übernahm die tigen können. Dankeschön! Kosten für die Anschaffung der Zypres- Aber auch ein aktives Vereinsleben sen, die im heurigen Frühjahr gepflanzt möchten wir mit unseren Angeboten wurden. gestalten: Ein wesentliches Ziel des Vorstandes Neben Georg Peball, der für Einzeltraides TC Kasten ist es, neben der Sicher- nerstunden zur Verfügung steht, unterstellung des laufenden Spielbetriebes, stützen uns heuer zwei neue engagierte entsprechende Rücklagen für die in den Trainer. Im Kinder- und Jugendbereich 46

wurde das Training von Viktor Mayerhofer übernommen. Er ist aktiver Meisterschaftsspieler, hat langjährige Trainererfahrung und auch schon einige Jugendcamps geleitet. Tobias Himsel, ÖTV-Landesligaspieler und Tennisinstruktor, leitete das Erwachsenentraining. Wichtige Termine für diese Saison: • Kinder- und Jugendsommerkurs für 6 – 15 Jährige: 1. Termin: 24. Juli bis 27. Juli 2017 2. Termin: 21. August – 24. August 2017 Ein Kurs kostet für Mitglieder des TCK 35 € statt 55 € (20 € können dank unserer Sponsoren übernommen werden). Für Nicht-Mitglieder beträgt die Kursgebühr 70 € (neue Mitglieder sind aber immer herzlich willkommen.) • ITN-Turnier: 21. – 23. Juli 2017 Nach dem Vorjahrserfolg gibt es auch heuer wieder ein ITN Turnier auf unserer Tennisanlage. Es werden Spieler aus dem gesamten Bezirk erwartet, die tolles Tennis bieten. Vorbeikommen und zuschauen! Aktuelle Infos über den Tennisverein, das Sommertraining für Kinder und Jugendliche sowie weitere Veranstaltungen wie das Regionalturnier Kasten gegen den Rest der Welt oder das Abschlussturnier am 30. September finden Sie auf unserer Homepage www.tc-kasten.at oder im persönlichen Gespräch mit unserem Vorstand.

Andrea Kaiser


Hilfswerk Familien- und Beratungszentrum St. Pölten, März 2017

Hilfswerk Familien- und Beratungszentrum St. Pölten, März 2017

Tagesmutter/-vater: Ein sicherer Job ohne Pendeln

Ausbildung bringt bessere Berufschancen. Das Familien- und Beratungszentrum St. Pölten ist Tagesmutter/-vater: Ein sicherer Job ohne Pendeln in den Bezirken St. Pölten und Lilienfeld auf der Suche nach Tageseltern.

Ausbildung bringt bessere Berufschancen. Das Familien- und Beratungszentrum St. Pölten ist „Selbstständiges Arbeiten undLilienfeld Verdienstmöglichkeiten im eigenen Zuhause, eine spannende pädagoin den Bezirken St. Pölten und auf der Suche nach Tageseltern. gische Aufgabe und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sprechen für den Beruf der Tagesmutter und des Tagesvaters“, betont Mag. Barbara Wegscheider, Leiterin des Familien- und Beratungszent-

„Selbstständiges Arbeiten und Verdienstmöglichkeiten im eigenen Zuhause, eine spannende pädagorums St. Pölten. gische Aufgabe Vereinbarkeit von Familie sprechen für Beruf der Tagesmutter Und: Derund Job die ist absolut krisensicher, denn immer und mehrBeruf Eltern entscheiden sichden für die flexible Kinderbetreuung durch Tagesmütter und Tagesväter. Für berufstätige Eltern ganz wichtig: Die Betreuund des Tagesvaters“, betont Mag. Barbara Wegscheider, Leiterin des Familienund Beratungszentungszeiten werden frei vereinbart, was in Notsituationen und in den Ferien eine große Entlastung

rums St. Pölten.

bedeutet.

Und: Der Job ist absolut krisensicher, denn immer mehr Eltern entscheiden sich für die flexible Kinderbetreuung durch Tagesmütter undmehr Tagesväter. Umfassende Ausbildung bietet Chancen Für berufstätige Eltern ganz wichtig: Die BetreuDer Lehrgang trägt das Gütesiegel für in Familie Jugend und basiertEntlastung auf ungszeiten werden frei vereinbart, wasdes in Bundesministeriums Notsituationen und den und Ferien eine große

bedeutet.

einem bundesweit vergleichbaren Standard. Das heißt: Mit dieser Ausbildung dürfen die angehenden (mobilen) Tagesmütter und -väter in ganz Österreich Kinder betreuen. Die Inhalte sind an die Erfordernisse der heutigen Zeit angepasst – wie Familiensysteme oder Zeit- und Haushaltsmanagement.

Umfassende Ausbildung mehr Chancen Weitere Themen sind bietet etwa Kindersicherheit, Gesundheitsförderung oder Erste Hilfe.

Der Lehrgang trägt das Gütesiegel des Bundesministeriums für Familie und Jugend und basiert auf Das Hilfswerk Niederösterreich bietet den Tageseltern darüber hinaus vielfältige Fortbildungsveraneinem bundesweit vergleichbaren Standard. Das heißt: Mit dieser Ausbildung dürfen die angehenden staltungen, laufende fachliche Begleitung, die Vermittlung von Tageskindern sowie Versicherungen für

(mobilen) Tagesmütter und -väter in ganz Österreich Kinder betreuen. Die Inhalte sind an die ErforKinder und Tageseltern.

dernisse der heutigen Zeit angepasst wie Familiensysteme oder Tel. Zeitund Haushaltsmanagement. Nähere Informationen im Familien- –und Beratungszentrum St. Pölten, 02742/31 22 50. Weitere Themen sind etwa Kindersicherheit, Gesundheitsförderung oder Erste Hilfe. Im Familien- und Beratungszentrum des Hilfswerks Niederösterreich in St. Pölten sind alle Angebote rund um Kinderbetreuung, Lerntraining, Beratung, Psychotherapie und soziale Arbeit gebündelt. Das

Das Hilfswerk Niederösterreich bietet den Tageseltern darüber hinaus vielfältige FortbildungsveranEinzugsgebiet umfasst die Bezirke St. Pölten und Lilienfeld.

staltungen, laufende fachliche Begleitung, die Vermittlung von Tageskindern sowie Versicherungen für Kinder und Tageseltern. Nähere Informationen im Familien- und Beratungszentrum St. Pölten, Tel. 02742/31 22 50. Im Familien- und Beratungszentrum des Hilfswerks Niederösterreich in St. Pölten sind alle Angebote rund um Kinderbetreuung, Lerntraining, Beratung, Psychotherapie und soziale Arbeit gebündelt. Das Einzugsgebiet umfasst die Bezirke St. Pölten und Lilienfeld.

47


AUS DER BEVÖLKERUNG

Die Bäuerinnen Bei den Bäuerinnen aus Kasten und Stössing gab es im abgelaufenen Winterprogramm wieder einige sehr interessante Angebote: Neben den schon sehr beliebten Töpferkursen hatten wir einen sehr interessanten Vortrag zum Thema „Stress lass nach“ und einen Trommelworkshop, bei welchem man durch sehr gut angeleitetes Trommeln sehr gut entspannen und ganz zu sich finden konnte. Unsere heurige Exkursion führte uns in den Bezirk Perg in Oberösterreich auf eine Alpakafarm, wo wir sehr Interessantes über diese hübschen Tiere und die Verwendung ihrer sehr weichen Wolle erfuhren. Im Anschluss gab es den Besuch bei einem Aronia - Bauern, wo wir mit vielen Informationen und auch sehr guten Produkten versorgt wurden. Den Abschluss bildete eine Führung im Keltendorf, welches eine kleine, aber sehr feine Übersicht über das damalige Leben und Arbeiten der Menschen gab. Das Besondere jedoch war die Übergabe einer wunderschönen Sitzgarnitur aus Eiche an die Gemeinde, hergestellt von Martin Denk, die auf dem Grundstück der Familie Daxböck gegenüber der

ZVR-Nr: 161244399

Hinten: Gerti Magritzer, Andrea Artner, Tischlermeister Martin Denk und Bgm. Ing. Josef Denk Vorne: Karin und Johann Daxböck, Ilse Müller

Grießbauer - Kapelle aufgestellt wurde. In diesem Bereich sind einige Pflegerinnen mit ihren betreuten Damen und Herren sehr oft mit den Rollstühlen unterwegs, dies soll nun ein Platz sein, wo sie sich treffen und gemütlich ausrasten können. Dieser Rastplatz wird aber auch schon sehr gern von Wanderern und Radfahrern angenommen.

Ilse Müller



Lebensmittelhandel Imbiß und Tabaktrafik 3073 Stössing 37 Tel: 02744 - 20030

        

HOLZBAU Winter e.U.

nahversorger@wavenet.at www.nahversorger.co.at

HOLZBAU Winter

Aufschnitte u. Platten - Brötchen u. Snacks - Täglich frisches Gebäck von regionalen Bäckern e.U. Geschenkvariationen - Geschenkkörbe - Bio und regionale Produkte - Zeitungen - Glückwunschkarten Veranstaltungsservice - Hauszustellung - Kabelplus - Partner

Ing. Stefan Winter

Holzbaumeister Ing. Stefan Winter Holzbaumeister

HOLZBAU

MitterfeldMitterfeld 15, 3072 Kasten 15, 3072 Kasten maile.U. holzbau-winter@outlook.com mail holzbau-winter@outlook.com Winter

Ing. Stefan Winter Holzbaumeister

0664 / 782 53 83

0664 / 782 53 83

0664 / 782 53 83

Mitterfeld 15, 3072 Kasten mail holzbau-winter@outlook.com

48

3072 Kasten 22d Tel: 02744 - 67130


AUS DER BEVÖLKERUNG

„PIU“ Plattform für Integration und Unterstützung – Flüchtlingshilfe Kasten

Im Zuge der großen Flüchtlingsbewegungen nach Europa im Jahr 2015 haben Menschen auch in Kasten Wohnraum bezogen und Unterstützung durch viele freiwillige Helferinnen und Helfer erfahren. Im folgenden Jahr wurde die „Plattform für Integration und Unterstützung“ – kurz „PIU“ – als Verein gegründet. Ziel der Plattform ist die bestmögliche Inte­ gration der in die Gemeinde zugezogenen Menschen, die asylwerbend oder

mit positivem Aufenthaltstitel für unterschiedliche Dauer hier leben. Die Unterstützung erfolgt einerseits in Belangen des täglichen Lebens. So ist zu Beginn des Aufenthalts vor allem Hilfe bei Behördenwegen wichtig. Andererseits ist vor allem in der Zeit des Wartens auf Asylbescheid auch in gewissem Umfang finanzielle Unterstützung, zum Beispiel durch Kauf von Fahrkarten für den öffentlichen Verkehr oder Finanzierung von Sprachkursen, notwendig. Wesentlich erscheint uns auch der regelmäßige Kontakt zu den Familien. So kann die neue Sprache rascher erlernt und geübt und es können kulturelle Unterschiede thematisiert werden. Unerwartete größere Ausgaben stel-

len auch nach Erlangen eines positiven Asylbescheids vor allem am Anfang des Lebens in einem fremden Land, bis der Alltag organisiert ist und sich Arbeitsmöglichkeit bietet, eine große Belastung dar. Auch hierbei unterstützt „PIU“ tatkräftig und finanziell. Alle Menschen ab 14 Jahren, die die Idee der Flüchtlingsunterstützung in Kasten mittragen wollen, sind eingeladen Mitglied des Vereins zu werden (Mitgliedsbeitrag € 10,-/Jahr). Ebenso danken wir für Geldspenden. Kontakt: piu.kasten@gmail.com

Irene Rath Obfrau

Katzenkastration Liebe Freunde oder „weniger Freunde“ der Katzen! Vielleicht sind Sie so gütig, indem Sie sie mit Futter versorgen und ihnen einen Schlafplatz gewähren. Großartig! Dennoch: Es wird auf sie geschossen, sie werden erschlagen, ertränkt oder müssen verhungern. Und warum? Weil es zu viele von ihnen gibt. Es wäre doch gelacht, wenn es nicht machbar wäre, zumindest in der Gemeinde Kasten und Umgebung das unsägliche Leid langsam zu beenden.

Ich biete mich in Kooperation mit Tierärzten für das Kastrationsprojekt in unserer Region an. Wie? Ich stelle Lebendfallen, Katzentransporter, ein bisschen finanzielle Mithilfe, ein wenig Logistik und mein Herz zur Verfügung. Vielleicht ist da jemand bereit mich zu unterstützen, und selbst wenn Sie keine eigene Katze haben, vielleicht streunt in Ihrer Umgebung eine umher und will kastriert werden, um noch viele Jahre viele Mäuse und Ratten fangen zu wollen und ohne sich weiter vermehren zu können.

Wenn Sie glauben, es entsteht dadurch ein Mangel an Katzen - ich kann Sie beruhigen, die Tierschutzhäuser sind voll mit diesen armen Kreaturen. Es ist ganz einfach, motivieren wir einander!

Regine Düringer

Meine Telefonnummer 0664/4638111

„Die Geggis“ in Kasten Das Schmetterlinge-Kindertheater brachte am 25. Mai die Geschichte von den Fels- und den Sumpfgeggis, die verfeindet sind, ohne einander wirklich zu kennen, auf die KlangKasten-Bühne in der DPM-Halle. Über 500 kleine und große Zuschauer konnten hören und sehen, wie aus Angst vor dem Fremden durch zwei neugierige Geggikinder Freundschaft entstehen kann und Vor-

urteile überwunden werden. Ein wunderbares Musical für Kinder nach dem gleichnamigen Buch von Mira Lobe! Der Erlös aus dem Kartenverkauf wird von der veranstaltenden Initiative Kasten für den Ankauf eines Spielgerätes bei der Volksschule verwendet werden.

Irene Rath 49


AUS DER BEVÖLKERUNG

SPÖ-Kasten

V.l.n.r.: NR Johann Hell, Ernst Kaiser, Dr. Roswitha Gleiss, Horst Achatz, NR Anton Heinzl, Harald Ludwig, LA Heidemaria Onodi, Franz Gugerell

Am Samstag, den 22. April fand im GH Kübel der 2. Kastner Frühlingsball statt. Trotz vieler gleichzeitig in der eigenen und den Nachbargemeinden durchgeführter Veranstaltungen haben sich viele Gäste im liebevoll dekorierten Ballsaal eingefunden. Unter den Ehrengästen befanden sich zahlreiche Vertreter aus Politik und Wirtschaft. Unter anderem Bürgermeister NR Johann Hell, NR Anton Heinzl, Abgeordnete zum Landtag Heidemaria Onodi, Bezirksgeschäftsführer Harald Ludwig, Böheimkirchens Vizebürgermeister Franz Gugerell, Vizebürgermeister Michael Müller u.a.m. Der Ball wurde eröffnet durch ein

Kastner Jungdamen- und Jungherrenkomitee und im Anschluss wurde zu den Klängen der Band Schickaria heftig das Tanzbein geschwungen. Als Mitternachtseinlage gab es einen kurzen Liveeinblick in das neue Soloprogramm von Horst Achatz. Bei der anschließenden Verlosung wurden Preise im Gesamtwert von mehr als € 2500,- ausgespielt. Viele Gäste ließen den Abend in der Weinschenke bei Weinen aus dem Traisental oder bei einem Cocktail in der Crazy Bird Lounge ausklingen. Termin für den nächsten Frühlingsball ist Samstag, der 7. April 2018.

TIERARZTPRAXIS in 3072 KASTEN 25 Tel. 0664 / 502 60 62 mail: office@vetpraxis-hegerberg.at Dr. Christoph KLINGLER Kleintierordination Mag. Eva KLINGLER jederzeit Mag. Peter MÜLLER nach tel. Vereinbarung mobile Nutztierpraxis 365 Tage im Jahr www.vetpraxis-hegerberg.at

50

Der diesjährige Jazzbrunch fand, wie immer, am Vatertag, dem 11. Juni statt. Für Unterhaltung sorgte Horst Achatz mit dem LA Sunslope Club und die Kulinarik lag wieder in den bewährten Händen von Franz Kübel. Weitere Termine: Bezirkssommerfest am Hegerberg am 29. Juli

Horst Achatz


Ihr Experte für Versicherung, Vorsorge und Vermögen.

Herbert Mitterhofer Kunden-Center St.Poelten

Porschestrasse 23a 3100 Sankt Poelten Telefon: 05 9009-82257 Mobil: 0699/18 79 22 57 E-Mail: herbert.mitterhofer@allianz.at

Mitterhofer_TeamStPšltenSŸd_Inserat_179x125mm_12.05.11_rie.indd 1

15.05.13 16:16

51


AUS DER BEVÖLKERUNG

Hilfswerk Böheimkirchen tanzt Ein Ball zum Jubiläum

Vlnr: Vzbgm Franz Gugerel, Vzbgm Maria Hinterhofer, ÖVP Obmann Thomas Lechner, Präsidentin des Hilfswerks Niederösterreich LABG Bgm KR Michaela Hinterholzer, GGR Karl Herzberger,Vorsitzende des Hilfswerks Böheimkirchen Dir. Susanne Gattermayer, Bgm LAbg Martin Michalitsch, Leitende Pflegefachkraft (LPFK) DGKP Maria Herzberger, Bgm NR Hans Hell, Betriebsleiterin (BL) Sabine Grasl

Mit der Fächerpolonaise eröffneten junge Damen und Herren den Jubiläumsball „20 Jahre Hilfswerk Böheimkirchen“ am 22. April. Einstudiert von den Tanzlehrern Herbert und Inge Scheibelreiter bereiteten die jungen Tänzer dem Hilfswerkball einen würdevollen Beginn. Die offizielle Eröffnung des Balls nahm die Präsidentin des Hilfswerks LAbg Bgm KR Michaela Hinterholzer vor. Unter den Gästen sah man auch stellvertretend für die Landeshauptfrau

52

Bgm LAbg Dr. Martin Michalitsch, Bgm NR Hans Hell, Vzbgm Franz Gugerell, Vbzgm Maria Hinterhofer, ÖVP Obmann Thomas Lechner, GGR Karl Herzberger sowie Betriebsleiterin Sabine Grasl und Leitende Pflegefachkraft DGKP Maria Herzberger. Die Band „Die Donauprinzen“ sorgte für eine tolle Stimmung und die Ballbesucher erlebten einen festlichen und unterhaltsamen Abend. Als Mitter­ nachtseinlage wurden von Alexandra und Mario lateinamerikanische Tänze

dargeboten. Bei der Tombola konnten hochwertige Preise gewonnen werden. Bis weit nach Mitternacht unterhielten sich die Ballgäste bei gutem Essen, netten Gesprächen und Tanz.

Susanne Gattermayer Vereinsvorsitzende

Sabine Grasl

Betriebsleiterin

Maria Herzberger

Leitende Pflegefachkraft DGKP


AUS DER BEVÖLKERUNG

Selina Kickinger im Österreichischen Nationalteam bei zahlreichen Wettkämpfen im Ausland erfolgreich vertreten.

Im Kalenderjahr 2016 war Selina Kickinger bei zahlreichen internationalen Wettkämpfen im Einsatz, darunter hervorzuheben ist die Goldmedaille im Mehrkampf und am Stufenbarren in Luxemburg beim Internationalen Christmas Gym Cup im Dezember 2016. Sie hat als Mitglied des Österreichischen Juniorenkaders 2016 Österreich

Bei den Staatsmeisterschaften im Kunstturnen erreichte sie den Titel der Österreichischen Vizejuniorenmeisterin 2016 (Mehrkampf) sowie Österreichische Vizejuniorenmeisterin am Balken 2016. Die Turnerin ist weiters amtierende Österreichische Vizejugendmeisterin 2016 (Mehrkampf).

Seit Januar 2017 ist Selina in den höch­ sten österreichischen Nationalkader aufgestiegen und somit im österreichischen Nationalteam und konnte dadurch Ende Mai nach St. Petersburg (RUS) fahren.

NÖFT

NÖ Fachverband für Turnen homepage www.oeft.at

Selina ist ferner NÖ Juniorenmeisterin 2016 im Mehrkampf und errang bei den NÖ Landesmeisterschaften Geräte Einzel Rang 3 am Sprung. Sie ist außerdem amtierende NÖ Landesmeisterin 2016 am Balken und Vize-Landesmeisterin 2016 am Stufenbarren und am Boden.

Gesundheitsturnen In der heutigen Arbeitswelt überwiegen das Sitzen oder einseitige Bewegungen. Beides wirkt negativ auf alle Strukturen des Bewegungsapparats, wie Gelenke, Sehnen, Muskeln und Bänder. Das Risiko für Arthrosen und sonstige Verschleißerscheinungen steigt. Die Muskulatur verspannt sich und es kommt daher zu Schmerzen, die Gelenke sind steif und fühlen sich wie eingerostet an. Diesen Abbau hintanzuhalten ist nur mit gezielter Bewegung möglich. Gesundheitsgymnastik macht das schonend, überfordert den Bewegungsapparat nicht und hält ihn beweglich. Zeiten: Fahrafeld am Dienstag 19 - 20 Uhr

Elisabeth FEHRMANN lislfehrmann@hotmail.com

vlnr: Helene Reinhard, Veronika Geppl, Herta Pieringer, Marianne Harkess, Theresia Geppl, Maria Gruber, Sabine Schiefer

53


AUS DER BEVÖLKERUNG

Landesmeistertitel erfolgreich verteidigt Landesrekord bei Österreichischen Meisterschaften Jugend 2 Platz 10 – Dominik Schibich Jugend 1 Platz 5 – Lena Rumel Die Hobbyliga wird heuer an folgenden Tagen ausgetragen: 18. August – 22. September – 20. Oktober – 17. November Hierzu ist jeder Interessierte herzlichst eingeladen.

Gewohnt stark präsentierten sich auch heuer wieder die Sportschützen des SV Stössing. Die alte und neue Landesmeisterin heißt Elisabeth Hochgerner. Sie konnte auch heuer wieder den Titel für den SV Stössing holen. In der Mannschaftswertung erreichte sie mit Raphaela Mader und Rosa Scheibelreiter mit nur 0,8 Ringe Rückstand Platz zwei. Die Schützinnen Hochgerner & Mader erzielten bei der Staatsmeisterschaft in Wolfsberg – Kärnten einen neuen Landesrekord.

Bei der Landesmeisterschaft konnten die Teilnehmer des SV Stössing folgende Platzierungen erreichen:

Mitwirken durften wir auch beim Gesundheitstag in der Gemeinde Stössing, wo wir mit einem Stand im ASZ präsent waren. Herzlichen Dank an die Landjugend, welche uns mit Rat und Tat zur Seite stand. Ein weiterer Dank geht an all unsere Gönner und Sponsoren.

Jungschützen Platz 1 - Elisabeth Hochgerner Platz 4 - Raphaela Mader Platz 8 – Rosa Scheibelreiter Mannschaft 2. Platz

Rudolf Höfler

Junioren Platz 3 – Iris Strutzenberger Platz 4 - Kathrin Artner

Bei der Bezirksmeisterschaft ( abgehalten vom HSV St. Pölten ) war der SV Stössing sehr zahlreich vertreten. Einige Wettkampfdebütanten konnten bereits hier ihre ersten Medaillen nach Hause holen. Insgesamt holte der Verein bei der Bez. Meisterschaft 6x Gold, 6x Silber, 4x Bronze

H H O HM OM EO E F I T TFI IN TG TIN M G E Verkauf Ve Montage Verkauf rk &Montage Service a uvon &f Service Parkettböden M von o Parkettböden ntage

&

H erH ma He nn re mHin a nr n teHi rm wnalt el nrw er a a l l nn er n

Service

von

Hinte

+43 676 +43 +43 508 676 07 07 508676 07 07 508 07 07 h.hinterwallner@homefitting.at h h.hinterwallner@homefitting.at .hinterwallner@hom

HH O M EHO - FOiM t tEi M n - Fgi tHermann t i nE g Hermann Hinterwallner - FHinterwallner i t t

i n g

Her Lanzendorf Lanzendorf Lanzendorf 18 A-3072 18 Kasten A-3072 Kasten 18 A-3072 office@homefitting.at office@homefitting.at office@homefitting.at www.homefitting.at www.homefitting.at

54


Wissenswertes

Termine 2017 Juli

24. - 27. Kinder- und Jugend-Tenniskurs, TC Kasten 21. - 23. Tennis-Turnier, TC Kasten 29. Bezirkssommerfest der SPÖ am Hegerberg

August 4. - 6. FF-Fest Kasten 21. - 24. Kinder- und Jugend-Tenniskurs, TC Kasten Kinderausflug der Gemeinde September

1. Kino unter Sternen 2. Kleinfeldturnier, FC Kasten 3. Hegerbergmesse, 09:30 Uhr 6. Ausflug der Senioren, Rosenburg und Stausee Ottenstein 12. - 13. Musterung 16. - 17. Tandelmarkt der Pfarre Kasten

Oktober

10. Ausflug der Senioren, Schloss Grein, Schifffahrtsmuseum, Erlebnismuseum Nadlingerhof 8. Erntedank und Bauernmarkt 21. - 22. Fußwallfahrt nach Mariazell

November

3. - 19. Theateraufführungen des Kultur- und Theatervereines Kasten (jeweils an den Wochenenden) Dezember 15. Weihnachtsfeier der Senioren im GH Kübel, 14:30 Uhr 31. Punschstand der FF-Kasten bei der Kirche

Jänner

6. FF Ball Fahrafeld, Michelbachhalle

55


Abfuhrterminkalender 2017 Behälter/Sackbereitstellung: Am Vorabend des jeweiligen Abfuhrtages, jedoch spätestens bis 6 Uhr früh am Tag der Abfuhr! Bei Zufahrtsbehinderungen wie z.B. Baustellen, bitte die Abfallbehälter an einen für das Müllfahrzeug leicht erreichbaren Platz stellen!

*)

Datum Jänner

Do 05. Mi 18.

Di 03.

Mi 11.

Sa 14.

Do 26.

Mi 31.05. Februar

Mi 01. Mi 15.

Do 02.

März

Mi 01. Mi 15. Mi 29.

Do 02. Do 30.

April

Mi 12. Mi 26.

Do 27.

Mi 05.

Fr 07.

Mi 19.

Mai

Mi 10. Mi 24.

Fr 26.

Mo 15.

Fr 05.

Mi 31.

Juni

Do 08. Mi 21. Do 29.

Do 22.

Mi 28.

Sa 03. Fr 30.

Juli

Mi 05. Mi 19. Mi 26.

August

Mi 02. Do 17. Mi 30.

September

Mi 13. Mi 27.

Mi 22.

Fr 10.

Fr 10.

Mi 08.

Mi 04.10.

Do 20.

Fr 28.

Mi 12.

Mi 23.

Fr 18.

Mi 09.

Fr 25.

Do 14.

Mi 20.

Sa 23.

Oktober

Mi 11. Mi 25.

Do 12.

November

Mi 08. Mi 22.

Do 09.

Dezember

Do 07. Di 19.

Di 05.

Fr 20.

Mi 04.

Mo 06.

Fr 17.

Mi 15.

Mi 13.

Fr 15.

Mo 18.

An den gelb markierten Tagen werden auch die Tonnen der EinzelpersonenHaushalte entleert! An den blau markierten Tagen wird die Biotonne gewaschen. *) im ASZ Stössing, Freitag-Termin: 13.00 – 17.00 Uhr Samstag-Termin: 08.00 – 12.00 Uhr Für weitere Informationen: Tel: 02742-711 17 oder e-mail: gemeindeverband@gvu-stpoelten.at

56

Kastner Rundschau 2017 01  

Gemeindezeitung der Gemeinde Kasten bei Böheimkirchen, Ausgabe Juni 2017

Advertisement