Page 1

Ausgabe 1/2018

Amtliche Mitteilung Zugestellt durch Post.at

KASTNER RUND SCHAU Laienspiele Kasten in 80 Tagen um die Welt

S.48

FerienKasten - alle Infos im Blattinneren


Inhaltsverzeichnis GEMEINDE 3 Vorwort 4 Goldener Ehrenring für Bgm. Ing. Josef Denk 6 Gemeinde Kasten 7 Ihre Gemeindevertretung 8 Geburten 9 Geburten, Todesfälle 10 Geburtstage 11 Hochzeiten 12 Kultur- und Dorfentwicklungsausschuss 13 Mobilität 14 Ausschuss für Erhaltung und Wartung öffentlicher Gebäude 15 Umweltgemeinderat 16 Zivilschutz, Altstoffsammelzentrum 17 Hundehaltung 18 Gemeindebücherei 19 Gesunde Gemeinde

44 Blasmusikkapelle Kasten 46 Kultur- und Theaterverein 47 KlangKasten 48 Laienspiele Kasten 50 Tennisverein Kasten

AUS DER BEVÖLKERUNG 53 Bewegt im Park, Dorfjugend Fahrafeld 54 Hilfswerk

WISSENSWERTES PFARRE 20 Pfarre Kasten 22 Kirchenchor

SCHULEN UND KINDERGÄRTEN 24 Kindergarten Kasten 26 Volksschule Kasten 28 FerienKasten 30 Volksschule Fahrafeld 32 VS Kasten und Stössing 33 NNÖMS Böheimkirchen 34 Musikschule Böheimkirchen Kasten Kirchstetten

55 56

Termine 2018/2019 Abfuhrterminkalender 2018

IMPRESSUM Für den Inhalt verantwortlich: Der Presseausschuss der Gemeinde Kasten bei Böheimkirchen Der Vorsitzende: GR Michael Grassl Die Mitglieder: GGR Dr. Irene Rath, GGR Mag. Eva Klingler, GR Michael Weinkirn, GR Wolfgang Brunner, GR Andrea Höpp-Vrzak, BEd Der Bürgermeister: Ing. Josef Denk Der Vizebürgermeister: Anton Michael Müller Fotos: Die Fotos wurden von den Verfassern der Artikel

VEREINE 36 39 41 42 43

Freiwillige Feuerwehr Kasten Freiwillige Feuerwehr Fahrafeld Bauernbund Kasten Seniorenbund Kasten ÖKB Stössing, Tourismusverein Hegerberg

zur Verfügung gestellt. Grafik, Layout und Druck: Eigner Druck, Neulengbach Aus Datenschutzgründen verzichtet der Presseausschuss auf die namentliche Erwähnung von Kindern und Jugendlichen (bis 15 Jahren). Die Protokolle der Gemeinderatssitzungen können auf www.gde-kasten.at nachgelesen werden. Für Verwandte, Bekannte oder Freunde unserer Gemeinde im In- und Ausland können Sie weitere Exemplare der KASTNER RUNDSCHAU beim Gemeindeamt kostenlos beziehen.

2


GEMEINDE

Vorwort Werte KastnerInnen, liebe Jugend!

Ich möchte mich für die vielen Glückwünsche, die Sie mir zu meinem 60. Geburtstag übermittelt haben, sehr herzlich bedanken! Auch über den goldenen Ehrenring der Gemeinde, der mir von Bezirkshauptmann Mag. Josef Kronister überreicht wurde, habe ich mich sehr gefreut. Ich kann versichern, dass ich auch weiterhin mit vollem Einsatz für unsere Gemeinde tätig sein werde. Für heuer sind wieder viele Dinge geplant oder bereits in Umsetzung. Das größte Projekt 2018 ist die Erweiterung der Wasserleitung in Fahrafeld und damit verbunden auch die Aufschließung der neuen Bauflächen im Bereich der Binder-Siedlung. Der Bau wird heuer im Sommer und Herbst stattfinden. In dieses Projekt investieren wir heuer mehr als eine halbe Million Euro. Am 1. Juli tritt ein neuer Fahrplan für unsere Buslinien in Kraft. Erfreulich dabei ist, dass die Frequenz der Verbindungen wesentlich erhöht wurde. Im Zuge dieser Neuorganisation wurden in unserem Gemeindegebiet einige Bushaltestellen – mit Unterstützung der Straßenmeisterei – saniert und die Haltestellen Gwörth, GH Kübel und Steinabruck, GH Zoissl aufgelassen, dafür aber eine zentrale Haltestelle in diesem Siedlungsbereich – auf der Brücke über den Stössingbach – errichtet. Bitte nutzen Sie dieses zusätzliche Angebot.

der Sanierung des Jugendtreffs konnte mit der Neuerrichtung der WC-Anlagen abgeschlossen werden. Damit steht nun ein allen gesetzlichen Vorgaben entsprechender Veranstaltungsraum zur Verfügung, der gerne von der Gemeinde angemietet werden kann. Mit dem Ankauf eines Elektroautos für den Bauhof und dem Ausbau der E-Ladestation möchten wir beispielgebend sein und auch andere motivieren sich mit dem Thema E-Mobilität zu befassen.

de als Geldanlage oder für langfristig geplante Bauprojekte zu erwerben, soll mit den neuen Verkaufsbedingungen, die auf unserer Webseite nachzulesen sind, ausgeschlossen werden. Für die vielen gesellschaftlichen und kulturellen Initiativen in unserer Gemeinde, wie zum Beispiel die sehr unterhaltsamen Aufführungen der Laienspiele Kasten, das musikalisch toll umrahmte Sonnwendfeuer des KlangKasten oder auch das im September stattfindende große Pferdefest, möchte ich mich herzlich bedanken. Sie bringen eine sehr angenehme Abwechslung in unseren Alltag.

Ein großes Projekt ist seit vielen Monaten die Überarbeitung unseres Flächenwidmungsplanes. In der heutigen Zeit Einen schönen, erholsamen Sommer ist das ein sehr umfangreiches und auch wünscht Euch kostspieliges Projekt, da für alle Änderungen ausführliche Gutachten erforIng. Josef Denk derlich sind. Erweiterungen von Bauland Bürgermeister müssen in ein langfristiges Entwicklungskonzept der Gemeinde passen. Alle diese Vorarbeiten sind soweit abgeschlossen und ich ersuche daher um Verständnis, dass weitere Ansuchen um Änderungen der Flächenwidmung erst bei der nächsten Überarbeitung bearbeitet werden können.

Bauflächen sind in unserer Zeit eine sehr wertvolle Ressource. Daher wurden im Zuge der Überarbeitung der Flächenwidmung auch die Bedingungen, zu denen die Gemeinde Baugründe verkauft, Am Spielplatz in Kasten wurde für unse- überarbeitet. Dabei stand im Mittelpunkt re Sportbegeisterten ein Reck errichtet, verfügbare Bauflächen jenen zur Verfüeine Kleinkindschaukel aufgehängt und gung zu stellen, die unmittelbaren Bedarf die Sandkiste – eine Spende der Laien- haben und auch zeitnah ein Haus errichspiele Kasten – erneuert. Das Projekt ten möchten. Gründe von der Gemein3


GEMEINDE

Goldener Ehrenring für Josef Denk 30 Jahre im Dienst der Gemeinde

Am 25.4.2018 wurde im Rahmen einer kleinen Feier in Anwesenheit des Bezirkshauptmanns Mag. Kronister, seiner Gattin Ilse, der Mitglieder des Gemeinderats und der Gemeindebediensteten unser Bürgermeister Ing. Josef Denk für seine 30-jährige Tätigkeit für die Gemeinde Kasten geehrt. Ing. Josef Denk wurde 1988 von seinem Vorgänger DI Rudolf Kickinger in den Gemeinderat geholt. Bis 2010 war er als geschäftsführender Gemeinderat tätig. Während dieser Zeit wurden in Kasten große Projekte geplant, realisiert und für die weitere Zukunft vorbereitet: Erschließung der Siedlungsgebiete Nord und Sonnenhang, Kanal und Wasserleitungsbau – wobei Ing. Denk durch sein technisches Know-how sehr zur optimalen Steuerung der Anlagen beigetragen hat -, Renovierung der VS Kasten und Fahrafeld, Neugestaltung des Dorfplatzes (ehemals Turngarten der VS Kasten), Neubau des Bürgerzentrums mit

vlrn: Vize-BGM Anton Michael Müller, BGM Ing. BH Mag. Josef Kronister

4

Turnsaal und angeschlossenem FF–Haus, Renovierung des Gemeindehauses und - ganz wichtig für unseren Ort – die Errichtung unseres Nahversorgers. Im Jahr 2010 wollte sich Ing. Denk eigentlich nach 22 Jahren aus der Gemeindepolitik zurückziehen. Durch diverse Reibungspunkte im Parteileben kam es zur heutigen politischen Konstellation in unserer Gemeinde und Ing. Josef Denk wurde durch den Gemeinderat zum Bürgermeister gewählt. Das erste Projekt in seiner ersten Periode als Bürgermeister war die Errichtung unseres neuen Kindergartens. Hier wurde durch die optimale Kombination von Funktionalität, Erreichbarkeit und Eingliederung in den Ort genau ins Schwarze getroffen. Ebenso mit der Platzierung der Arztpraxis. Diese beiden Gebäude sind nun nicht nur in unserer Gemeinde bekannt und geschätzt. Mit dieser gelungenen Kombination von Gemeindezentrum, FF–Haus, Bank, Kindergarten, Arztpraxis und Nahversorger mit anschließendem großen Parkplatz, welcher auch über eine E - Ta n k s t e l l e verfügt und von der FF für ihre Feste genutzt werden kann und mit einem anschließenden großen parkJosef Denk, Gattin Ilse Denk, ähnlichen Garten zur VS und

Kirche aufschließt, ist unsere Gemeinde zum Vorzeigemodell geworden. Durch den Bau der bereits zweiten Hackschnitzel-Anlage werden alle öffentlichen Gebäude in Kasten mit heimischem Brennmaterial unserer Bauern versorgt. So bleibt auch die Wertschöpfung im Ort. Jedoch das absolute Highlight der bisherigen Gemeindearbeit unseres Bürgermeisters ist der Anschluss an die Wiener Hochquellwasserleitung im Ortsgebiet von Fahrafeld. In diesem Teil der Gemeinde konnten wir trotz diverser Probebohrungen nie den teilweisen Wassermangel beheben. Die Idee unseres Bürgermeisters war damals: „Da fragen wir halt einfach mal nach, ob wir anschließen können“. Dem konstruktiven Erstgespräch in Wien folgten durch das Verhandlungsgeschick unseres Bürgermeisters noch einige weitere, sodass Fahrafeld nun seit etwa einem Jahr zusätzlich mit Wasser aus der Wiener Hochquellwasserleitung versorgt wird. Unser Bürgermeister hat aber auch immer ein offenes Ohr für die Sorgen, Wünsche und Ideen seiner Mitarbeiter und Anliegen der Gemeindebürger. Darum wurde Ing. Josef Denk als Anerkennung und Wertschätzung für seine 30-jährige Tätigkeit im Gemeinderat nach einstimmigem Gemeinderatsbeschluss der goldene Ehrenring der Gemeinde Kasten verliehen.

Anton Michael Müller Vize-Bürgermeister


5


GEMEINDE

Gemeinde Kasten GEMEINDEAMT Kasten 48, 3072 Kasten Telefon: 02744 / 5212 Fax: 02744 / 5212-22 Email: gemeinde@kasten-boeheimkirchen.gv.at Die Sitzungsprotokolle stehen unter www.gde-kasten.at zur öffentlichen Einsicht zur Verfügung.

TIERÄRZTE

vet. praxis hegerberg Kasten 25, 3072 Kasten, Telefon: 02744 / 7440 Mag. Bettina Breuer Gwörth 2, 3072 Kasten, Telefon : 02744 / 52151

AMTSSTUNDEN Mo, Mi, Fr : Donnerstag:

08:00 - 12:00 Uhr 16:00 - 18:00 Uhr

AMTSSTUNDEN DES BÜRGERMEISTERS Donnerstag: Freitag:

17:00 - 18:00 Uhr 08:00 - 09:00 Uhr

ANWALTLICHE SPRECHSTUNDEN

Dr. Michael Hofbauer Jeden 1. Donnerstag im Monat 17:00 - 18:00 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung

MUTTERBERATUNG

Jeden 4. Mittwoch um 14:00 Uhr im Gemeindeamt mit Kinderfachärztin Dr. Sonja Draxler

GEMEINDEBÜCHEREI ENTLEHNZEITEN Sonntag:

10:00 - 12:00 Uhr

ÄRZTIN FÜR ALLGEMEINMEDIZIN Dr. Regina Fehrmann: 02744 / 5300

ORDINATIONSZEITEN KASTEN Mo, Mi, Do, Fr: Dienstag :

07:00 - 10:00 Uhr 15:00 - 18:00 Uhr

ORDINATIONSZEITEN MICHELBACH Montag: Dienstag: Freitag:

16:00 - 18:00 Uhr 07:00 - 10:00 Uhr 13:30 - 15:00 Uhr

PFARRHOF KASTEN (02744 5214) Dr. Reginald Ejikeme: 0676 / 826 68 84 32 Mittwoch: 16:00 - 19:00 Uhr Freitag: 09:00 - 12:00 Uhr

BAUERNLADEN

Dienstag, Freitag: 15:00 - 18:00 Uhr Telefon: 0664 / 326 08 12

Nahversorger Kainzbauer Kasten 22D, Telefon: 02744 / 67130

6

BEZIRKSHAUPTMANNSCHAFT ST. PÖLTEN Am Bischofteich 1, 3100 St. Pölten Telefon: 02742 / 9025

Öffnungszeiten Bürgerbüro: Montag - Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr Dienstag: 14:00 - 19:00 Uhr

AMT DER NÖ LANDESREGIERUNG Landhausplatz 1, 3109 St. Pölten Telefon: 02742 / 9005

BEZIRKSGERICHT NEULENGBACH Hauptplatz 2, 3040 Neulengbach Telefon: 02772 / 525810

LANDESKLINIKUM ST. PÖLTEN Probst-Führer Straße 4, 3100 St. Pölten Telefon: 02742 / 9004-0

ROTES KREUZ - ORTSSTELLE BÖHEIMKIRCHEN Bezirksstelle St. Pölten, Landesverband NÖ, 3071 Böheimkirchen, Obere Hauptstraße 21 Telefon: 02743 / 2333 SCHULEN UND KINDERGÄRTEN Volksschule Kasten, Telefon: 02744 / 7533 Volksschule Stössing, Telefon: 02744 / 5371 Volksschule Fahrafeld, Telefon: 02744 / 5618 Kindergarten Kasten, Telefon: 02744 / 5212 Schmetterlingsgruppe: DW 31 Eichhörnchengruppe: DW 32 Bärengruppe: DW 33

STANDORTE VON ÖFFENTLICHEN WCs Aufbahrungshalle, Bürgerzentrum (Durchgang)

NOTRUFE

Feuerwehr: 122 Polizei : 133 Rettung: 144 Vergiftung Information: 01 / 406 43 43-0 Polizei Böheimkirchen: 0591 / 333163 NÖ Ärztedienst: 141


GEMEINDE

Ihre Gemeindevertretung Gemeinde Kasten bei Böheimkirchen Bezirk: St. Pölten - Land: Niederösterreich 3072 Kasten, Kasten 48

Telefon: 02744/5212 - Fax: 02744/5212-22 E-Mail: gemeinde@kasten-boeheimkirchen.gv.at

Bildung und Sport

Prüfungsausschuss

Mag. Eva Klingler (Vorsitzende) INKA Andrea Höpp-Vrzak, BEd (Vors.-Stellvertr.) ÖVP Dr. Irene Rath INKA Wolfgang Brunner INKA Horst Achatz SPÖ Erich Auer ÖVP

Horst Achatz (Vorsitzender) Anton Helm (Vors.-Stellvertr.) Bernhard Geiger Erich Auer Ing. Christoph Hutterer

SPÖ INKA INKA ÖVP ÖVP

Soziales Erhaltung und Wartung öffentlicher Gebäude Ing. Johann Wimmer (Vorsitzender) Johann Heinz (Vors.-Stellvertr.) Hermann Mükisch Peter Peckary Ing. Christoph Hutterer

INKA INKA INKA ÖVP ÖVP

INKA ÖVP INKA INKA

Verantwortungsträger und Vertreter in den Verbänden Umweltgemeinderat

Infrastruktur Dr. Franz Pfeffel (Vorsitzender) Bernhard Geiger (Vors.-Stellvertr.) Johann Heinz Ing. Johann Wimmer

Anton Helm (Vorsitzender) Josef Scheibelreiter (Vors.-Stellvertr.) Michael Weinkirn Hermann Mükisch

GGR Johann Heinz ÖVP INKA INKA INKA

Bildungsgemeinderätin GGR Dr. Irene Rath

Jugendgemeinderat GR Wolfgang Brunner

Kultur und Dorfentwicklung Anton-Michael Müller (Vorsitzender) Dr. Irene Rath (Vors.-Stellvertr.) Wolfgang Brunner Michael Weinkirn Dr. Franz Pfeffel Peter Peckary

INKA INKA INKA INKA ÖVP ÖVP

Zivilschutzbeauftragte GGR Dr. Franz Pfeffel GR Horst Achatz

Feuerbrandbeauftragter GR Josef Scheibelreiter

Ortsvertretung Grundverkehrsgesetz Elfriede Pflügler

Presse und Medien Michael Grassl (Vorsitzender) Dr. Irene Rath (Vors.-Stellvertr.) Mag. Eva Klingler Michael Weinkirn Wolfgang Brunner Andrea Höpp-Vrzak, BEd

ÖVP INKA INKA INKA INKA ÖVP

7


GEMEINDE

Wir freuen uns Ăźber...

vlnr: Ilse Bednar und Azhar Al-Nuame mit Elias, Bettina Lurger und Florian Vonwald mit Veronika, Birgit und Stefan Winter mit Moritz und Daniela Spandl und Andreas Maier mit Tobias

vlnr.: Melanie und Johannes Krendl mit Jakob, Ursula und Roman Fuchs mit Alexander, Romana Schneider mit Rosemarie

Veronika Vonwald, 26.08.2017

Eltern Bettina Lurger und Florian Vonwald mit Veronika 8

Tobias Maier, 31.10.2017

Eltern Daniela Spandl und Andreas Maier mit Tobias


GEMEINDE

Elias Al-Nuame-Bednar, 04.12.2017

Lisa Binder, 01.01.2018

Moritz Winter, 08.01.2018

Alexander Fuchs, 21.02.1018

Rosemarie Schneider, 17.03.2018

Jakob Krendl, 26.04.2018

Eltern Ilse Bednar und Azhar Al-Nuame mit Elias

Eltern Cornelia Kรถhler und Alois Binder mit Lisa

Eltern Birgit und Stefan Winter mit Moritz

Eltern Ursula und Roman Fuchs mit Alexander

Romana Schneider mit Rosemarie

Eltern Melanie und Johannes Krendl mit Jakob

Wir trauern um... Gertrude Denk, Baumgarten 5 verstorben am 23.12.2017

Emma Forthofer, Braunsberg 2/1 verstorben am 11.04.2018

Rosa Olbort, Dรถrfl 30 verstorben am 23.03.2018

Franz Wallner, Kirchsteig 13 verstorben am 26.05.2018

9


GEMEINDE

Wir gratulieren...

Jubilare vlnr: Josefa und Josef Felbinger (Diamantene Hochzeit), Rudolf Holub (85. Geb.), Anton Hobl (80. Geb.), Rudolfine und Nobert Mader (Eiserne Hochzeit), DI Rudolf Wenisch (80. Geb.), Hermine Quatember (90. Geb.), Helga und Karl Bregesbauer (Goldene Hochzeit), Hermann Kickinger (80. Geb.), Gertrude und Johann Hell (Eiserne Hochzeit), Josefa und Alois Eder (Diamantene Hochzeit), Anton MĂźller (85. Geb.) und Walter Kortan (85. Geb.)

85. Geburtstag 80. Geburtstag Hermann Kickinger Kasten 26

DI Rudolf Wenisch Baumgarten 21

Rudolf Holub Baumgarten 17

Walter Kortan Steinabruck 25

Anton MĂźller Stallbach 4/1

Helga Heinrich Steinabruck 28

Edeltraud Jendryssek

90. Geburtstag

Kasten 150/2/1

Hermine Quatember

Anton Hobl

Fahrafeld 20/3

Mitterfeld 7/1

Christine Skokan Hummelberg 3

10


GEMEINDE

Wir gratulieren... Silberne Hochzeit:

Hochzeit:

Helga und Franz Puxbaum

Romana Berger und Tobias Schneider

Kasten 79

Kasten 23/4/3 am 03.02.2018

Michaela und Gerhard Stelzhammer

Barbara Plank und Michael Winter

Berg 12/2

Berg 2 am 14.04.2018

Margit und Martin Hausmann

Rosa Maria Eglseer und Mag. Peter Anton Zellermayer

Lielach 3/3

Kirchsteig 12 am 05.05.2018

Michaela Kühnl und Franz Klanert Stallbach 4/1 am 17.05.2018

Andrea Nolz und Matthias Kerndl

Goldene Hochzeit:

Kasten 75 am 18.05.2018

Jasmin Fleischer und Hannes Naderer Mitterfeld 111 am 23.06.2018

Helga und Karl Bregesbauer Kasten 73/1

Diamantene Hochzeit:

Eiserne Hochzeit:

Josefa und Alois Eder

Gertrude und Johann Hell

Kasten 77

Lanzendorf 19

Josefa und Josef Felbinger

Rudolfine und Nobert Mader Fahrafeld 26

Damberg 9

IHR PARTNER FÜR

DA

CH

&W

AN

D

FRIEDL

SPENGLERMEISTERBETRIEB Friedl Dominik Hochgschaid 13 3073 Stössing

Mobil: 0664 / 46 35 313 Mail: spenglerei-friedl@gmx.at

11


GEMEINDE

Kultur- und Dorfentwicklungsausschuss Neue Baum- und Strauchpflanzungen Von Seiten der Gemeinde Kasten sind vor zwei Jahren an diversen öffentlichen Plätzen neue Obstbäume – überwiegend alte, fast vergessene Sorten – gepflanzt worden. Vielleicht sind diese Maßnahmen auch für Sie eine Anregung zur Nachahmung. So könnte unsere Gegend wieder durch neue Obstbäume noch mehr strahlen, damit der Name Mostviertel nicht nur am Papier vorkommt, sondern auch in unserer schönen Landschaft sichtbar bleibt. Bei Interesse an Pflanzungen, vor allem entlang der Straßen, bitten wir um Kontaktaufnahme mit dem Dorfentwicklungsausschuss. Ein weiterer Beitrag zur Verschönerung unserer Gemeinde ist im letzten Frühjahr an der oberen Friedhofsmauer gesetzt worden. Hier wurde ein Blühstreifen mit verschiedenen Blühstauden und Sträuchern gepflanzt. In unserem schönen Mostviertel wurden viele der namensgebenden Mostobstbäume entlang der Straßen aus Sicherheitsgründen entfernt. In Stallbach gibt es nun eine vorbildliche Gegenmaßnahme. Eine engagierte Stall-

bacher Familie hat nach Rücksprache mit einigen Grundeigentümern an den Straßenrändern – und damit aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen auf deren Grundstücken - neue Obstbäume gepflanzt.

Gemüsenutzgarten Ein weiterer Beitrag zur Nutzung öffentlicher Flächen, welche derzeit nicht in Verwendung sind, ist im Schluckergarten entstanden. Hier können nun Interessierte (es gibt bereits zwei aktive Familien) ein Stück

12

Beetfläche für den privaten Zweck, z.B. als Gemüse – oder Blumengarten nutzen und nach Belieben „gartln“. Es stehen noch Flächen zur Verfügung und es wäre schön, wenn diese auch noch genutzt würden. So kann man seinen grü-

nen Daumen ausprobieren, ohne einen eigenen Garten zu besitzen. Bei Interesse bitten wir um Meldung am Gemeindeamt.

Anton Michael Müller Vizebürgermeister


GEMEINDE

Mobilität Bushaltestellen Mit der Neuausschreibung der Buslinien innerhalb des VOR/Verkehrsverbund Ost-Region in den letzten beiden Jahren ist eine Überprüfung der Bushaltestellen in Bezug auf Standort und Sicherheit erfolgt und entsprechende Weisung zur Umgestaltung an die Gemeinden ergangen. Innerhalb unseres Gemeindegebietes wurden im Zuge dessen vier Haltestellen adaptiert. So garantieren Hochborde und damit ein räumliches Absetzen vom Straßenniveau mehr Sicherheit für die Wartenden. Einzelne Wartebereiche, wie in

Mitterfeld, mussten aufgrund dieser gesetzlichen Bestimmungen geringfügig versetzt werden, andere wurden im Zuge dessen zusammengelegt und dem aktuellen Bedarf angepasst, wie in Steinabruck/ Gwörth - Dörfl.

Haltestelle Baumgarten

Änderungen im Busverkehr Mit Juli 2018 wird der Busfahrplan im Stössing- und Michelbachtal geändert. In unserem Gemeindegebiet hat nach Ausschreibung aller Buslinien in der Region weiterhin das Unternehmen ÖBB Postbus den Zuschlag für das Busangebot des öffentlichen Verkehrs erhalten. Die Liniennummern sind nun dreistellig – Linie 471 wird zwischen Böheimkirchen und Michelbach, 472 zwischen Böheimkirchen und Stössing geführt. Die Linienführung berücksichtigt in noch stärkerem Ausmaß Böheimkirchen als Schulstandort, eine Anpassung an seitens der NMS und VS Böheimkirchen langjährig erwünschte Änderung der Unterrichtszeiten ist erfolgt. So werden morgens nun definitiv für die SchülerInnen nach Böh-

eimkirchen bzw. St. Pölten zwei Fahrten (zu Schulzeiten) angeboten werden. Die Verbindung nach St. Pölten ist nach wie vor im Stössingtal für den Schulbeginn der meisten St. Pöltner Schulen relativ spät zum Zug um 07:15. Raschere Anbindung ab dem Bahnhof St. Pölten für das Gymnasium Josefstraße (am schwierigsten zum pünktlichen Unterrichtsbeginn erreichbar) ist laut VOR durch verstärkte innerstädtische Busführung vorgesehen. Die Umstiegszeiten am Bahnhof Böheimkirchen sind in Fahrtrichtung Wien und St. Pölten mit 5 – 7 Minuten realistisch bemessen und sollen damit ein sicheres Umsteigen in beide Fahrtrichtungen ermöglichen. Zur Mittagszeit ist der Umstieg nach wie vor mit Wartezeit verbunden.

Am Nachmittag ist eine stündliche Busführung von Böheimkirchen nach Stössing und großteils im Stundentakt Richtung Michelbach gewährleistet, außerhalb der Schulzeiten etwas reduzierter. Eine Veränderung vor allem für ältere Fahrgäste ist der Wegfall des durchgehenden „8-Uhr-Busses“ nach St. Pölten (bzw. zurück um 11 Uhr). Die doppelte Streckenführung bei paralleler Bahnstrecke ist als nicht mehr zeitgemäß erachtet worden. Eine passende Zuganbindung ist sowohl nach St. Pölten als auch nach Wien ab Böheimkirchen erreichbar. Die ursprünglichen Pläne im Herbst 2017 waren ambitionierter, wurden in den letzten Wochen etwas reduziert (Stand Anfang Juni 2018).

Alle Neuerungen und Fahrpläne gelten ab 1. Juli 2018 und sind im VOR-Routenplaner (anachb.vor.at) sowie in der kostenlosen VOR AnachB-App abrufbar. Die einzelnen Linienpläne und weiterführende Informationen sind unter folgenden Links zu finden: • Tullnerfeld: https://www.vor.at/mobil/mobil-in-der-region/mobil-im-tullnerfeld/ • St. Pölten Region: https://www.vor.at/mobil/mobil-in-der-region/mobil-rund-um-st-poelten/

„Kasten fährt mit“ – ein Erfahrungsbericht Nach ersten positiven Rückmeldungen um „Kasten fährt mit“ im letzten Winter

Kastenfährtmit_Schild.pdf

1

18.10.17

22:34

C

M

Y

CM

MY

CY

CMY

K

KASTEN FÄHRT MIT

ist es recht ruhig geworden um unser Mitfahrprojekt und es hat nur vereinzelte Rückmeldungen von AutofahrerInnen, die jemanden mitgenommen haben, gegeben – gibt es mehr „Mitnehmwillige“ als Stoppende? Mit diesen Überlegungen beim Schreiben des obigen Artikels war ich an einem Montagnachmittag im Mai in der Situation, unser am Bahnhof Böheimkirchen stehendes Auto unerwartet zu benötigen. Schon das zweite Auto ist

beim „Kasten fährt mit“-Schild in Mitterfeld stehengeblieben, in 10 Minuten war ich beim Bahnhof (danke für das nette Gespräch und die Extrarunde zum Bahnhof!). Zugegeben, es hat nicht geregnet und ich gehe nicht weit zur Landesstraße. Aber: es funktioniert!

Irene Rath

Mobilitätsbeauftragte

13


GEMEINDE

Ausschuss für Erhaltung und Wartung öffentlicher Gebäude Im Jugendtreff und im Gemeindehaus wurden Sanierungen durchgeführt Die WC-Anlage im Jugendtreff wurde neu errichtet und der Vorraum neu ausgemalt. Es waren auch einige Änderungen erforderlich, um eine Betriebsstättenbewilligung für den Jugendraum zu bekommen. Es war eine Fluchtwegsbeleuchtung notwendig und die Außentüre, die nach innen aufging, musste umgebaut werden,

14

so dass sie nach außen aufschlägt. Im Gemeindehaus wurden aufgrund von Mieterwechsel zwei Wohnungen erneuert. In beiden Wohnungen wurden Bad und WC neu installiert und verfliest. Die Fußböden wurden teilweise neu verlegt und Wände und Decken neu ausgemalt. Beauftragt wurden, soweit möglich, Fir-

men aus unserer Gemeinde, um die heimische Wirtschaft zu unterstützen. Viele Leistungen, wie zum Beispiel Abbrucharbeiten und Verputzarbeiten, wurden durch den Bauhof erledigt, um die Kosten möglichst gering zu halten.

GR Johann Wimmer


GEMEINDE

Umweltgemeinderat Flurreinigung

Die jährliche Flurreinigung im April hat wie jedes Jahr eine durchaus große Menge an Verlorenem, vom Wind Verwehtem, Weggeworfenem oder Angespültem in die Müllsäcke der fleißigen Sammlerinnen und Sammler befördert. Und dabei geht es nur vordergründig um das, was oberflächlich sichtbar ist. So finden sich kleine Kunststoff- und Plastikteile

nach Jahren und Jahrzehnten (auch aus früheren Kleindeponien) im ufernahen Erdreich und vieles wird über die Bäche weggespült. Weltweit wird seit langem eine Anreicherung von Kunststoffen in den Meeren beobachtet, dies verändert die Tier- und Pflanzenwelt und gelangt nicht zuletzt über den Nahrungskreislauf auch wieder zum Menschen.

Wir tragen gemeinsam die Verantwortung für das, was an Müll in unserer Umgebung liegen bleibt oder auch weitergetragen wird. Somit danken wir allen Freiwilligen, die sich auch heuer wieder an der Umweltsäuberungsaktion beteiligt haben!

lungsgebietes hat sich dieser Anschluss als sinnvoll und notwendig erwiesen. Weiterhin möchten wir darauf hinweisen, dass größere Entnahmen aus der öffentlichen Wasserversorgung, wie sie z.B. für das Befüllen von Schwimmbä-

dern erforderlich sind, am Gemeindeamt angemeldet werden müssen, weil nur so eine kontinuierliche Versorgung aller mit Wasser, vor allem in Trockenperioden, gewährleistet ist.

ten und öffentlichen Anlagen. Bedenken sollte man dabei, dass Pestizide in ein ausgeklügeltes System eingreifen, nicht nur „das Unkraut“, sondern auch Kulturpflanzen und die Tierwelt beeinflussen und verändern. Mechanische Unkrautbekämpfung ist in kleineren Bereichen mit Flämmgeräten oder Bürsten möglich. Auf

den öffentlichen Flächen wird in Kasten in Zukunft nach Anschaffung einer mechanischen „Wildkräuterhexe“ kein Pestizid eingesetzt werden. Damit wird Kasten eine von mehr als 300 „glyphosatfreien Gemeinden“ in Österreich sein.

Wasser Der trockene Frühling dieses Jahres hat für die Wasserversorgung in Fahrafeld bereits im zweiten Jahr Zuführung von Wasser über die Wiener Hochquellwasserleitung notwendig gemacht. Vor allem in Hinblick auf die Erweiterung des Sied-

Pestizide Über die weitere Zulassung des Unkrautvernichtungsmittels Glyphosat ist in den letzten Monaten EU-weit viel diskutiert worden, Ende April wurde eine Einschränkung der Verwendung von Neonicotinoiden beschlossen. Pestizide finden einerseits in der Landwirtschaft Verwendung, aber auch in unseren Gär-

Hans Heinz, Irene Rath 15


GEMEINDE

Zivilschutz

Bgm. Christoph Kainz, Präsident des NÖZSV, Sabine Petzl, Franz Pfeffel, LHFrStv. Stefan Pernkopf

Die Zivilschutz-Landeskonferenz war heuer ganz dem Thema „Wetterbedingte Gefahren“ gewidmet. Das Thema ist für uns alle relevant. Im Jahr 2016 war ja Kasten sowohl im Stössingbachtal

als auch in Fahrafeld schwer von Hangwasser und Überschwemmungen betroffen. Seitens der Gemeinde wurden bereits Maßnahmen zum besseren Schutz vor solchen Ereignissen getroffen

beziehungsweise geplant. Aber auch jeder und jede Einzelne kann etwas dazu beitragen, z. B. sollten beim Hausbau Regenwasserzisternen miteingeplant werden und auch möglichst wenige Flächen versiegelt (betoniert oder asphaltiert) werden, weil dadurch bei Starkregenereignissen möglichst viel Wasser von den Flüssen und Kanälen zurückgehalten werden kann. Niederösterreich verfügt übrigens über ein ausgeklügeltes und gut funktionierendes HochwasserFrühwarnsystem, das in den letzten Jahren mehrfach seine Treffsicherheit unter Beweis gestellt hat. Diesbezügliche Warnungen sollten keinesfalls ignoriert werden. Auch andere wetterbedingte Gefahren wie Sturm und Gewitter wurden diskutiert. Es gibt zu diesen Themen eine Fülle von Broschüren mit nützlichen Tipps, die auf der Homepage des Niederösterreichischen Zivilschutzverbandes eingesehen und runtergeladen werden können (www.noezsv.at).

Dr. Franz Pfeffel,

Zivilschutzbeauftragter

Altstoffsammelzentrum in Stössing Müllentsorgung

Seit dem Beitritt unserer Gemeinde im Jahre 2012 zum Altstoffsammelzentrum Stössing (kurz ASZ Stössing), dem die vier Gemeinden Kasten, Brand-Laaben, Michelbach und Stössing angehören, kann jeder Gemeindebürger monatlich seinen Sperrmüll selbst entsorgen. Grundsätzlich darf pro Entsorgungstermin pro Haushalt eine Menge von 3 m³ abgegeben werden. Es werden nur Kleinmengen an Bauschutt gegen eine Gebühr (Kübel € 1,50 und Schubkarre € 4,50) übernommen. Sollte nachweislich keine Möglichkeit des Mülltransportes gegeben sein, kann nach Voranmeldung auf der Gemeinde einmal pro Jahr/Haushalt ein Termin vergeben werden, an dem ein Gemeindearbeiter den Sperrmüll abholt.

Es können zu den Sammelterminen folgende Gegenstände kostenlos abgegeben werden: - Holz- und Eisenabfälle - Öko-Box - Altspeisefett-Entsorgung mit „Nöli“ (kann auch weiterhin zusätzlich auf der Gemeinde abgegeben werden) - Sperrmüll (Abfälle, welche aufgrund ihrer Größe oder Sperrigkeit nicht in den Restmüllsack oder die Tonne passen) - E-Schrott (Bildschirmgeräte, Haushaltsgroßgeräte, Haushaltskleingeräte) - IT-Geräte und Telekommunikationselektronik (Büro- und Kommunikations geräte, Mobiltelefone, Computer, Server, Drucker, EDV-Peripheriegeräte) - Kühlgeräte aus Haushalten - Batterien

Termine für das heurige Jahr: FR 24.08. SA 22.09. FR 19.10. FR 16.11. FR 14.12.

Öffnungszeiten:

Freitag jeweils von 13.00 – 17.00 Uhr, Samstag jeweils von 8.00 – 12.00 Uhr

16


GEMEINDE

Hundehaltung Ein freundliches und friedliches Miteinander von Mensch und Hund sowie zwischen Hundebesitzern und NichtHundebesitzern ist ein großes Anliegen in unserer Gemeinde. Im Folgenden finden Sie dazu die wichtigsten Richtlinien der Gemeinde Kasten. Die Hundehaltung unterliegt be­stimmten Gesetzen, z.B. dem NÖ Hundehaltegesetz, dem NÖ Hundeabgabegesetz 1979, dem NÖ Jagdgesetz, etc..

Meldepflicht

Jeder Hund ist innerhalb eines Monats anzumelden. Bei Welpen gilt eine Frist von 3 Monaten. Bitte nehmen Sie zur Anmeldung den Hundepass bzw. die Chip-Nummer mit. Spätestens im Alter von 3 Monaten ist jeder Hund mit einem Microchip zu kennzeichnen (Tierarzt), welchen die Tierärzte und Polizeidienststellen auslesen können. Sobald ein Tier verendet bzw. verzogen ist, muss spätestens bis Anfang Dezember des Kalenderjahres eine Meldung an das Gemeindeamt erfolgen, damit die Vorschreibung des kommenden Jahres entsprechend berücksichtigt werden kann

Sauberkeit

Hund nicht aus eigenem Antrieb ent­ kommen kann. • Innerhalb des Orts- und Siedlungs­ gebietes darf ein Hund nur mit Maulkorb oder Leine geführt werden. • Außerhalb des Ortsgebietes besteht diese Pflicht nicht, jedoch müssen andere Gesetze beachtet werden. So darf der Hund lt. STVO andere Verkehrsteilnehmer nicht behindern oder sich lt. Jagdgesetz nicht dem Einwirken des Hundeführers entziehen. Das wird im Hundegebell Das Bellen eines Hundes kann eine zu- Regelfall bedeuten, dass der Hund auch verlässige Warnung bedeuten. Dauerge- im Wald an der Leine zu führen ist. bell hingegen ist oft ein Ausdruck von • Unsere (Futter-)Wiesen sind GrundLangeweile oder Unterbeschäftigung. lage für hochwertige Lebensmittel. Es Dies bedeutet für die gesamte Nachbar- ist daher absolut verboten, Hunde in schaft eine große Belastung. Sorgen Sie diesen Wiesen frei laufen zu lassen, da dafür, dass Ihr Hund entsprechend ver- die Aufnahme von Hundekot über das Wiesenfutter zu massiven gesundheitlisorgt und verwahrt wird. chen Schädigungen der Nutztiere führen kann. • Der Hundehalter/ die Hundehalterin Führen und Verwahren darf einen Hund nur solchen Personen von Hunden zum Führen und Verwahren überlassen, Im und außerhalb des Ortsgebietes,Wald die die erforderliche Eignung und die und Wiese, innerhalb des Grundstückes: notwendige Erfahrung aufweisen. • Hunde dürfen ohne Aufsicht nur auf einem Grundstück verwahrt werden, dessen Einfriedung sicherstellt, dass der Innerhalb der öffentlichen Orte und im Orts- und Siedlungsgebiet hat jeder Hundehalter die Verpflichtung die Exkremente seines Hundes unverzüglich zu entsorgen. Hierfür stehen im gesamten Gemeindegebiet gratis Hundesackerl zur Entsorgung im Mistkübel zur Verfügung.

J E A! J E A!

HOLZBAU Winter e.U. e.U. HOLZBAU HOLZBAU Winter Winter e.U. Ing. Stefan Winter Ing. Stefan Winter Holzbaumeister Ing. Stefan Winter Holzbaumeister

Holzbaumeister Mitterfeld 15, 3072 Kasten

Mitterfeld 15, 3072 Kasten mail holzbau-winter@outlook.com Mitterfeld 15, 3072 Kasten mail holzbau-winter@outlook.com mail holzbau-winter@outlook.com

0664 / 782 53 83 0664 / 782 53 83 0664 / 782 53 83

17


GEMEINDE

Gemeindebücherei Kasten

Das Jahr 2018 in der Gemeindebücherei begann Anfang Jänner mit einer Buchverkaufsaustellung der mobilen Buchhändlerin Gabriele Habenschuss. Einen ganzen Sonntag lang konnten unsere BesucherInnen ihre Nase in neue Bücher stecken, um diese Bücher zu kaufen oder auf die Wunschliste zu setzen. Einige der gewünschten Bücher wurden in der Zwischenzeit angekauft und können nun entlehnt werden. Um Platz für die neuen Schätze zu schaffen, haben wir am 22. April einen Frühlings-Bücherflomarkt veranstaltet, der bei BesucherInnen von nah und fern Anklang gefunden hat. Wir freuen uns immer sehr, wenn unsere Angebote angenommen werden –

18

deshalb werden wir am 25. November noch einen Flohmarkt veranstalten. Buchspenden dafür nehmen wir ab Mitte September gern entgegen. Für unsere jungen Bücherwürmer veranstalten wir am 19. Juli im Rahmen des „FerienKastens“ eine „Bücherüberraschung“, bei der es „Was Spannendes, was zum Spielen und Schokolade“ geben wird. Am Samstag, dem 20. Oktober, laden wir zum „Bücherkino“: Nachmittags wird es ein Bilderbuchkino für die jungen Lesefreunde geben und abends eine Vorführung für Erwachsene. Für Speis und Trank ist natürlich gesorgt. Eine freie Spende unterstützt unsere Arbeit in der Gemeindebücherei.

Details dazu gibt es nach dem Sommer auf unserer Internetseite (http://www. gemeindebuecherei-kasten.jimdo.com), auf unserer Facebook-Seite bzw. auf der Gemeinde-Homepage. Abschließend möchten wir auch diesmal wieder um Mithilfe bitten! Wir brauchen dringend jemanden, der/die uns regelmäßig (etwa 1x / Monat) mit etwas Zeit in der Gemeindebücherei unterstützt! Denn: „Jedes Mal, wenn Du ein Buch liest, lächelt ein Baum, weil er weiß: Es gibt ein Leben nach dem Tod.“ (Netzfund) Wir freuen uns auf alle Buchliebhaber und jene, die es noch werden wollen!

Susanne Freissl


Gesunde Gemeinde Rückblick auf das Frühjahrsprogramm der Gesunden Gemeinde Kasten Den Auftakt des Angebots der Gesunden Gemeinde bildete im Februar ein nachmittäglicher Workshop für ältere Menschen unter dem Titel „Stolperfalle Mensch“ mit einer Referentin des Kuratoriums für Verkehrssicherheit. „Suppen und Eintöpfe“ wärmten die Köchinnen unter der Anleitung der bewährten Referentin Eva Hagl-Lechner ebenfalls im Februar. Monika Gruber-Winter führte mit ihren den Jahreskreis begleitenden Kräuterwanderungen durch den beginnenden Frühling im März und April. Den Abschluss des ersten Halbjahres bildete Mitte Mai ein Vortrag von Dr. Franz Marhold unter dem Titel „Das Kreuz mit dem Kreuz“. Der Umgang mit Rückenschmerzen und deren medizinische Abklärung wurden aus Sicht des Neurochirurgen mit zahlreichen Querverweisen auf konservative Behandlungsmöglichkeiten erläutert. Die Feldenkrais-Methode wird in Kasten nun bereits seit einigen Jahren von Chris-

Beim Vortrag Dr. Marhold

tine Schmidinger blockweise angeboten. Die Gruppe besteht aus einerseits langjährig Praktizierenden und auch immer wieder neu Hinzukommenden. „Schnupperteilnahme“ ist nach Anmeldung (bei der Referentin bzw. Auskunft bei Peter Zellermayer) jederzeit möglich.

Der Arbeitskreis der Gesunden Gemeinde freut sich über neue Anregungen durch an Gesundheitsthemen im weiteren Sinn interessierte Menschen. Jeweilige Termine der Arbeitskreistreffen sind auf der Homepage der Gemeinde Kasten vermerkt.

Irene Rath

Ab 14 Jahren, in allen teilnehmenden Raiffeisenbanken, solange der Vorrat reicht. Impressum: Medieninhaber: Raiffeisen-Landeswerbung Niederösterreich-Wien, F.-W.-Raiffeisenplatz 1, 1020 Wien.

0000001664.indd 1

07.03.2018 13:27:04

19


PFARRE

Pfarre Kasten Neue Pfarrsekretärin Manuela Christiana Varga ist die neue Pfarrsekretärin für den Pfarrverband Stössing – Kasten – Michelbach. Die geborene Badenerin ist verheiratet, Mutter eines Sohns und zweier Stiefkinder und lebt in Stössing, wo sie seit 2016 tatkräftig in der Pfarre mitwirkt. Seit 1. März 2018 ist sie bei der Diözese St. Pölten angestellt und als Pfarrsekretärin für den Pfarrverband zuständig. Manuela Christiana Varga: „Ich bin natürlich auch weiterhin ehrenamtlich für unsere Pfarren tätig. Ich versuche, meine und Ihre Ideen, Wünsche und Anliegen umzusetzen und meine Arbeitskraft einzubringen.“

Renovierungsarbeiten im Pfarrhof Der Schuppen im Arkadenhof war schon deutlich in die Jahre gekommen. Grund genug für eine Handvoll engagierter Freiwilliger, sich seiner Renovierung anzunehmen. Dabei wurden der Dachstuhl und das Dach saniert und ein neuer Zugang auf den Dachstuhl geschaffen. Die Verblechungen an den Giebeln wurden ebenso erneuert wie die Dachrinnen und die Abflüsse in den Regenwasserkanal. Durchgeführt wurden die Arbeiten von der Zimmerei Winter und der Spenglerei Friedl. Da das Gebäude von den Laienspielen als Depot sowie als Regie- und Technikraum genutzt wird, hat sich die Theatergruppe mit einem nam-

haften Geldbetrag an der Finanzierung beteiligt. Auf Hochtouren laufen derzeit die Arbeiten an einer weiteren Wohnung im Pfarrhof. Die Räume werden umfangreich saniert und stehen dann den Mietern in neuem Glanz zur Verfügung. So werden ein neues Bad mit WC eingebaut, eine neue Küche installiert und die Böden und Fenster saniert. Die Kastner Firmen Peter Raschbach (Elektrik), Johannes Hausmann (Installationen) und Christoph Hutterer (Malerarbeiten) sind an diesem Projekt beteiligt. Wer Interesse an dieser attraktiven Wohnung hat und weitere Informationen braucht, kann sich

zu den Kanzleistunden an das Pfarramt wenden. In ihrer Freizeit kräftig Hand angelegt haben bei beiden Vorhaben Hannes Binder, Rudolf Knabe, Johann Schwank und Anton Winkler. An dieser Stelle dafür ein herzliches Vergelt’s Gott!

Bruder Franz ist seit 50 Jahren Priester Altpfarrer Franz Pallinger feiert am 1. Juli im Rahmen einer Festmesse in der Pfarrkirche Kasten sein goldenes Priesterjubiläum. Nach seiner Priesterweihe im Jahr 1968 wirkte Bruder Franz zunächst in Zwentendorf, St. Andrä-Wördern und Neulengbach, ehe er 1985 die Pfarren in Kasten und Stössing und im Jahr 2000 in Michelbach übernahm.

Bruder Franz entstammt einer großen Familie. Mit seinen vier Geschwistern war ihm eine glückliche Kindheit gegönnt. Die Erfahrungen als Schüler in der Fremde haben ihn zur Selbständigkeit geführt. In dieser Phase hat ihm ein Ratschlag seines ältesten Bruders geholfen. „Du musst alles als Aufgabe sehen und annehmen.“ Daraus folgte der Lebensspruch von Bruder Franz bis heute. „Es gibt keine Pro­ bleme, es gibt nur Aufgaben.“ Und Aufgaben gab und gibt es für Bruder Franz genug. Die handwerklichen Herausforderungen im alten Pfarrhof hat Bruder Franz mit freudiger Energie angenommen. Seine organisatorischen

Fähigkeiten hat er unter anderem beim alljährlichen Tandlmarkt bewiesen. Als Seelsorger, der unermüdlich zu seinen Schäfchen unterwegs ist, hat er immer ein offenes Ohr. Bruder Franz blickt heute mit großer Dankbarkeit auf ein reiches Priesterleben zurück. „Ich fühle mich reich beschenkt. Es ist erfüllend, Gott und den Menschen dienen zu dürfen. Mit großer Freude sage ich Gott Dank für seine Begleitung und Kraft und Euch, Brüder und Schwestern, für eure Begleitung.“

Tandlmarkt Der traditionelle Tandl- und Naschmarkt findet heuer am Samstag, den 15. September von 9.00 bis 17.00 Uhr und am Sonntag, den 16. September von 9.00 bis 12.00 Uhr statt. Der Markt bietet Lieb20

habern von Altem und Ausgefallenem 3. Juli bis 11. September im Pfarrhof abwieder eine reiche Auswahl an Möbeln, gegeben werden. Kleidung, Hausrat, Spielwaren und Büchern und lädt bei Speis und Trank zu Michael Fusko einem Besuch. Sachspenden können von


PFARRE

Neuer Jugendraum im Pfarrhof Kasten eröffnet den 80er Jahren von der jungen Generation genutzt werden durfte. Nun sollte der Raum aus einem längeren Dornröschenschlaf wieder erwachen. Noch im selben Monat präsentier­ ten die Jungs das Projekt „neuer v.l.n.r.: Raphael Heinrich, Fabian Mair, Sebastian Reisinger, Stefan Schlipfinger, Jugendraum“ dem Florian Scheibelreiter, Thomas Schlipfinger Pfarrkirchenrat, Am Samstag, dem 19. Mai wurde der neue welcher das Vorhaben einstimmig geneh­ Jugendraum im Pfarrhof Kasten mit einer migte. Ziel des Projekts war es, nicht nur eine feierlichen Segnung eröffnet. Nachdem das berühmte Bermudadreieck Räumlichkeit für die Jugend zu schaffen, in Kasten mit den Gaststätten nicht mehr sondern sie sollten ihre Ideen auch selbst existiert, hat sich für die Jugend auch umsetzen. Die Elektro-, Tischler- und das Angebot, sich in Kasten zu treffen, Malerarbeiten sowie die Installation der Elektronik wurden von den jungen Initiareduziert. Im Februar 2018 wurde von einigen Ju- toren in Eigenregie durchgeführt. gendlichen die Idee eines neuen Jugend- Am Samstag, dem 19. Mai war es dann soraums geboren. Die Wahl fiel auf einen weit. Nach einer Ansprache des ProjektRaum im Pfarrhof Kasten, der bereits in teams erfolgte die feierliche Segnung von

Pfarrer Dr. Reginald Ejikeme.Auch Pfarrer Franz Pallinger hob die Wichtigkeit einer solchen Räumlichkeit für die Jugend hervor. Danach genossen ca. 50 Jugendliche mit Eltern und Großeltern den sommerlichen Abend im Pfarrgarten bei Feuerflecken, Getränken und Lagerfeuer..

Thomas Schlipfinger

Obere Hauptstraße 16Obere Hauptstraße 16 Böheimkirchen 3071 Böheimkirchen3071 Telefon: 02743 / 34 11 Telefon: 02743 / 34 11 21


PFARRE

Kirchenchor

Der Kirchenchor beim Hochamt am Ostersonntag 2018

Alle für ein Hallelujah

Der Kirchenchor Kasten ist mit seinen Aufführungen ein fixer Bestandteil im kulturellen Leben der Gemeinde. Jetzt hat sich der Chor auch als Verein organisiert. Am Ostersonntag brachte der Chor unter der Leitung von Manfred Spangl ein spektakuläres Programm zur Aufführung. Bei der Orgelsolo-Messe von Wolfgang Amadeus Mozart (KV 259) zeichnete Adi Rodax für das markante Orgelsolo im Benedictus verantwortlich. Zum Abschluss des feierlichen Hochamtes erklang das berühmte „Hallelujah“ aus dem Oratorium „Der Messias“ von Georg Friedrich Händel. Das Werk entstand im Jahr 1741 und zählt mit seinen anspruchsvollen Chorstellen und seiner großen Orchesterbegleitung (unter an-

derem mit Pauken und Trompeten) zu den effektvollsten Stücken des Barock. Chorleiter Manfred Spangl, aus seiner Zeit als Göttweiger Sängerknabe bestens mit dem Stück vertraut, erfüllte sich mit dem „Hallelujah“ einen lang gehegten Traum.

„Stille Nacht“ am Christtag

Die Festmesse am 25. Dezember 2017 gestaltete der Kirchenchor mit der „Oberndorfer Stille Nacht – Messe“ von Hans Klier. Der Komponist lebte in Oberndorf bei Salzburg, wo am Heiligen Abend des Jahres 1818 „Stille Nacht, heilige Nacht“ zum ersten Mal erklang. Zum Gedenken daran komponierte Klier im Jahr 1950 diese Pastoralmesse. Am Pfingstsonntag erklang mit der „Missa de Angelis“ eine echte Rarität. Die von den

Männern gesungene Choralmesse wurde von Stücken für Frauenchor begleitet. Damit ging ein für den Kirchenchor Kasten probenreiches erstes Halbjahr zu Ende.

Der Kirchenchor - ein neues Gesicht in der Kastner Vereinsszene

Im April wurde schließlich der Verein „Kirchenchor Kasten“ gegründet. Vorrangige Ziele des Vereins sind die Unterstützung von Chorleiter Manfred Spangl bei der Durchführung der zahlreichen geplanten Projekte und die Verstärkung der Präsenz des Chores in der Öffentlichkeit. In den Vorstand gewählt wurden Gerlinde Schlipfinger, Dr. Franz Pfeffel, Karin Peckary, Regina Geiger, Brigitte Scheriau und Hermi Reisinger. Die Funktion des Obmanns übernahm Dr. Michael Fusko.

Unsere nächsten Termine…

Der Kirchenchor Kasten plant natürlich schon jetzt seine nächsten Aufführungen und Messgestaltungen. So werden im Rahmen des Patroziniumsfestes die „Friedensmesse“ von Lorenz Maierhofer und beim Hochamt zu Allerheiligen wiederum die Orgelsolo-Messe von Wolfgang Amadeus Mozart erklingen. Geplant ist außerdem ein großes Weihnachtskonzert. Schon jetzt möchten wir alle Freunde des Kirchenchores zur traditionellen „offenen Chorprobe“ auf den Hegerberg einladen, die am 4. Juli stattfinden wird. Die Vereinsgründung fand Anfang April 2018 statt.

22

Michael Fusko


FIRMA ROUCKA

Handel und Montagen von Schwimmbecken , Filtertechnik und Sauna

3071 Bรถheimkirchen,Berg 5 Tel / Fax .: 02744 / 5694

Mobil: 0664 / 21 27 029 mail : rouckatechnik@aon.at

23


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Kindergarten Kasten

Auch heuer möchten wir wieder einen kurzen Einblick in die vielen Erlebnisse eines Kindergartenjahres geben. Von Jänner bis April gab es einige Neuzugänge in allen drei Gruppen. Wir be-

24

grüßten jedes der Kinder herzlich und wünschten ihnen eine wundervolle Kindergartenzeit. Die Faschingszeit ist eine ganz besondere Zeit und natürlich wird dies auch

im Kindergarten gefeiert. Jede Gruppe hatte ein eigenes Motto und wie üblich kamen am Faschingdienstag die Faschingsnarren zu Besuch. Im Februar besuchte uns wieder einmal der Kasperl. Der März war geprägt von der Vorfreude auf Ostern und selbstverständlich wurde auch im Kindergarten Ostern gefeiert. Im April war besonders viel los: Der Zauberer Reinhard war da und begeisterte die Kinder, der Fotograf kam um tolle Aufnahmen von den Kindern zu machen, die Kinder konnten bei einem Sehtest mitmachen und auch für die Eltern gab es einen interessanten Elternabend zum Thema „Reizüberflutung“. Die Raika hat hier einen Teil der Kosten für den Referenten übernommen, ein herzliches Dankeschön dafür. Ein großes Danke gilt auch all jenen, die immer wieder zu Wandertagen einladen: Die Familien Zinner, Sejkora, Heinz-Lichtenegger, Weese, Fusko, Selinger und Hintermeier schenkten den Kindern damit ganz tolle Erlebnisse und viele schöne Erinnerungen. Wir möchten uns auch für die tolle Unterstützung bei den Eltern bedanken,


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN die immer wieder für die Jause bei unseren Festen sorgen, ebenso für die tollen gefüllten Obstkörbe, die den Kindern wöchentlich zur Verfügung stehen. Von Frau Selinger erhielten wir eine Spende vom Martinsfest des letzten Jahres und konnten dafür einen Traktor und drei Laufräder für die Kinder kaufen. Auch dafür ein großes Dankeschön! Im Juni besuchte uns eine Kindergartengruppe aus Bö­ heimkirchen. Und zum Ende des Kindergartenjahres haben wir natürlich unsere zukünftigen Schüler mit dem symbolischen „Rausschmeißen“ verabschiedet. Ein tolles Erlebnis für alle Vorschulkinder! Beim heurigen Abschlussfest haben wir gemeinsam mit den Eltern „ Tante Elviras“ Abschied gefeiert. Seit 1977 hatte Ingrid Elvira Hajek die Leitung des Kindergartens Kasten über. Nach ein paar Übersiedelungen und schließlich der Eröffnung des neuerbauten Kindergartens darf „Tante Elvira“ nun ihren wohlverdienten Ruhestand genießen.

Ruth-Maria Hausmann und das gesamte Team des Kindergartens Kasten

Gasthof Pension

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

Gasthof Pension

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

seit 1927

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at 3 Sorten Bier vom Fass Gasthof Pension

seit 1927

3 Sorten Bier vom Fass Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3 wochentags 2 Mittagsmenü Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer seit 1927  www.gwoerthwirt.at

Gasthof Pension

FRISIERSTUBE

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & Fax +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

wochentags 2 Mittagsmenü seit 1927 schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer 3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü  www.gwoerthwirt.at schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at

Gasthof Pension

Ursula Mader Friseurmeisterin

Familie Kübel 3072 Kasten, Gwörth 3

Tel. & FaxSalon: +43 2744 5224 www.gwoerthwirt.at

3072 Kasten 13 0664-53 52 350

Termine nach Vereinbarung

seit 1927

3 Sorten Bier vom Fass wochentags 2 Mittagsmenü schöner Festsaal für Ihre Feier Komfortzimmer  www.gwoerthwirt.at A-3073 Stössing 12 • Tel.: 02744 - 5358 Mobil: 0664 - 333 88 22 Email: fleischerei.girsch@a1.net A-3073 Stössing 12 • Tel.: 02744 - 5358

Mobil: 0664 - 333 88 22 Neue Öffnungszeiten: fleischerei.girsch@a1.net Do u. Fr: 8.00 - Email: 12.00 und 15.00 - 18.00, Sa: 7.00 - 12.00 Neue Öffnungszeiten: Do u. Fr: 8.00 - 12.00 und 15.00 - 18.00, Sa: 7.00 - 12.00

25


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Volksschule Kasten Vom 23. bis 26. April waren die Kinder der 3. und 4. Klasse der Volksschule Kasten gemeinsam mit ihren Lehrerinnen auf Projekttagen am Ponyhof Ratten in der Steiermark. Hier einige Auszüge aus unserem Tagebuch:

1.Tag

Wir sind mit dem Bus um 8.30 von Kasten losgefahren. Nach zweieinhalb Stunden sind wir endlich angekommen. Nach einer kurzen Jause gingen wir auf unsere Zimmer. Dann haben wir Mittag gegessen. Es gab Spaghetti und eine Suppe mit Frittaten. Danach machten wir eine Schatzsuche. Es war sehr lustig. Wir malten auch noch ein Zimmer-Plakat. Und schrieben ein paar Zimmer-Regeln. Zum Abendessen gab es Vanillebuchteln. Dann gingen wir in den Seminarraum und haben ein wenig gearbeitet. Nach dem Arbeiten machten wir uns fertig zum Schlafen. Wir schliefen alle vier im großen Doppelbett, doch ich konnte nicht einschlafen, also ging ich wieder ins Stockbett und schlief ein.

2.Tag

Nicole

Wir sind um 6.15 schon munter gewesen. Nachtruhe ist aber erst um 7 Uhr aus, also haben wir Karten gespielt. Als es 7 Uhr war, sind wir gleich runter zum Frühstück. Danach sind wir in den Wald zum Förster. Mit dem haben wir mit der Zugsäge Holz geschnitten. Dann gab es Mittagessen. Es gab Fleischbällchen. Nach dem Mittagessen sind wir zu den Pferden gegangen.Wir haben sie gestriegelt und geputzt. Danach haben wir die Pferde in die Reithalle gebracht und sind geritten. Das war ziemlich cool. Am Abend gab es Schinkenfleckerl. Danach haben wir ein Lagerfeuer gemacht und Stockbrot gegrillt.

3.Tag

Tobias

Wir sind wandern gegangen von der Waldschule zum Geburtshaus von Peter Rosegger. Dort hatten wir eine Führung. Vorher haben wir ein Geocache gefunden. Dann sind wir zweieinhalb Stunden nach St.Kathrein gegangen. Von dort hat uns das Traktortaxi geholt. Nach dem Essen, also um sieben, sind wir schwimmen gegangen. Von dort hat uns wieder das Traktortaxi geholt. Der Tag war sehr cool.

Matthäus

26


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

4.Tag am Ponyhof - aber leider schon der letzte!

Spiele gespielt und dann beim Tagebuch weiter geschrieben und Arbeitsblätter ausgefüllt. Danach haben wir Mittag geIn der Früh haben wir die Betten abge- gessen. Es gab wieder eine leckere Supzogen, alles eingepackt und gefrühstückt. pe. Pizza gab es danach. Dann sind wir Wir hätten eine Kugelbahn im Wald ge- heim gefahren. Irgendwie wollte ich noch baut, aber es hat geregnet. Deshalb ha- nicht nach Hause, weil es mir dort so gut ben wir mit Waltraud im Seminarraum gefallen hat, aber man will ja auch wieder

mal heim. Bei der langen Busfahrt bin ich neben Flora gesessen. Wir haben Karten gespielt. Die Projekttage waren so so so so so so so so cool und lustig, dass ich sie nie vergessen werde. Ich freue mich schon auf die nächsten!!!!!!!

Karoline

27


Der FERIENKASTEN 2018

Auf dieser Seite sind die Kinder unsere Hauptakteure - die Gemeinde Kasten und viele Freiwillige bieten euch mit dem FerienKasten 2018 auch diesen Sommer wieder eine große Auswahl an Freizeitveranstaltungen. Werft einen Blick auf die Aktivitäten und stellt euch euer persönliches Freizeitangebot selbst zusammen - nun wird bestimmt keinem Kind mehr langweilig in den Ferien. Das Angebot richtet sich, wenn nicht anders angegeben, an Kinder ab dem Schulalter. Achtung bei manchen Veranstaltungen fällt ein Unkostenbeitrag an, welcher am Tag der Veranstaltung zu bezahlen ist, bzw. gibt es bei manchen Veranstaltungen eine Teilnehmerhöchstgrenze bzw. eine Altersbeschränkung. Bei Schlechtwetter gibt es bei den meisten Veranstaltungen einen Ersatztermin. Im FerienKasten 2018 findet ihr heuer folgende Angebote: Fischen ab 10 Jahren chstzahl: 8 eh Teiln merhö - 14.00 Uhr 00 7. , DO 05.07. 06.07. FR in Ersatzterm t m ea Gemeind LTER A ST N RA VE agl Franz Goldn G ANMELDUN einde em G e di er üb

Filzen

einer Hand yhüll (ab 8 e Teilnehm Jahren) FR 06.0 erhöchstzahl: 1 7., 9.00 0 - 11.30 Uhr € 3,00 Tennish VERAN aus S Andrea TALTER Höpp-V rzak ANMEL DUNG über die Gemein de

“Das Wun der

Wald” Teilnehmerhö chstzahl: 15 DI 10.07. , 14 .30 - 17.30 U hr Ersatzterm in DI 17.07. € 4,00 Gemeindea mt Mitbringen: fe ste Schuhe, G etränk VERANSTALTE R Susanne Klinge r ANMELDUN G über die Gem einde

Naturkundliche Wanderung am Dambachl im Stillen Tal Erforschen der Lebensräu me Bach, Wald und Wiese Teilnehmerhöchstzahl: 20 FR 13.07. , 15.00 - 17. 30 Uhr Ersatztermin DO 19. 07. neue Brücke am Eingan g ins Stille Tal (Steinabruck) Mitbringen: Gummistiefel oder wasserfeste Schuhe , Turnschuhe zum Wechseln, Regenschutz bzw. Sonnenschutz, Getränk, event. Jause, Kleidung zum Wechseln, Handtuch, wen n vorhanden Becherlupe , Pinzette, Kescher oder klei ne Netze VERANSTALTER Michal Fusko ANMELDUNG über die Gemeinde

28

Tenniskurs MO 09.07. - DO 12.07. MO 20.08. - DO 23.08. Infos über Vera nstalter Tennisplatz VERANSTALTER Tennisclub Kaste n ANMELDUNG über den Veransta lter

n Bienen ng zu de Wanderu erhöchstzahl: 6 Teilnehm Uhr 9.00 - 11.00 DO 12.07., 00 € 4, Kasten 78 LTER VERANSTA er , Robert Eign er gn Ei e ili m Fa G N U ANMELD einde über die Gem

hung berrasc Bücherü Spielen und m zu as w , es was Spannend Schokolade .00 Uhr , 14.00 - 17 DO 19.07. t m ea nd ei Gem etränk Mitbringen: G LTER VERANSTA m Bücherei-Tea G N U D EL M AN einde über die Gem


ager Jungscharl 28.07. . .07 22 , SO - SA talter Infos über Verans VERANSTALTER Jungschar Kasten ANMELDUNG lter über den Veransta

BogenschieSS en ab 9 Jahren FR 20.07. Ersatztermin MI 25.07. Bogenschießpla tz Stilles Tal VERANSTALTER Bogenschützenver ein ANMELDUNG über die Gemeind e

s es Jäger Augen ein hl: 5 Mit den za st ch Teilnehmerhö 0 Uhr 17.00 - 21.3 FR 27.07. , .30 Uhr 21 0 .0 17 SA 28.07., mt Gemeindea e Kleidung, kl un D n: ge Mitbrin utz erk, Regensch festes Schuhw ALTER ST ) VERAN Lanz (Förster (Jäger), Adam Hans Binder G ANMELDUN einde über die Gem

Kinderausflug der Gemeinde Kasten August Infos über die Gemeinde Kasten Gemeindeamt VERANSTALTER Gemeinde Kasten ANMELDUNG über die Gemeinde

Acrylmalen

aus verschiedenen vorgegebenen Motiven und unter Anleitung nachmalen ab 10 Jahren, Material und Malk leidung wird zur Verfügung gestellt Teilnehmerhöchstzahl: 8 MO 30.07., 9.00 - 13.00 Uhr 14.00- 18.00 Uhr € 10,00/Tag Pfarrhof VERANSTALTER Ilse Müller ANMELDUNG über die Gemeinde

AsphaltstockschieSSen FR 03.08. , 10.00 - 12.00 Uhr Ersatztermin FR 10.08. Asphaltstockbahn, beim Tennisplatz VERANSTALTER Asphaltstockverein ANMELDUNG über die Gemeinde

BUNT ÄNDE WERDEN ab 8 Jahren chstzahl: 10 Teilnehmerhö MO 06.08. Uhr 9.00 - 12.00 Kasten S V , en rt Turnga ER LT A ST VERAN Irene Rath , er gl lin K a Ev G ANMELDUN nde ei em G e über di

GRAUE W

Yoga

ung wander Kräuter 0 - 17.00 Uhr .0 15 8. DI 07.08. , in DI 14.0 Ersatzterm tz Sportpla LTER VERANSTA ber Monika Gru NG ANMELDU einde über die Gem

Lerne die Yogaposi tionen (Asana) von Katze, Hund, Löwe oder Giraffe kennen Teilnehmerhöchst zahl: 15 FR 10.08., 10.00 - 11.00 Uhr Turnsaal, Bürger zentrum VERANSTALTER Anna Mayer ANMELDUNG über die Gemeind e

llenge FF - Cha - 11.00 Uhr 0 .0 9 0 ., SA 11.08 FF-Haus ALTER VERANST FF Kasten UNG ANMELD emeinde über die G

Wenn eine Anmeldung über die Gemeinde Kasten erforderlich ist, dann habt ihr folgende Möglichkeiten das zu tun: Entweder per Telefon unter der Nummer: 02744/5212 oder ihr schickt ein E-Mail an gemeinde@gde-kasten.at Die Anmeldung ist spätestens 2 Tage vor Veranstaltungsbeginn zu tätigen - Outdooraktivitäten finden nur bei Schönwetter statt. Wenn du nicht kommen kannst, melde dich bitte ab! Los geht`s, wir freuen uns auf euch! 29


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Volksschule Fahrafeld

Das Ende des zweiten Semesters naht in großen Schritten. Wir freuen uns, Ihnen einen kurzen Überblick über unsere Schule geben zu dürfen. Auch heuer nutzten wir unseren Garten intensiv. Im Winter bauten wir Schneefiguren und an den warmen Tagen wurde er zum Turn-, Jausen- und Lernraum. Wir bedanken uns bei unseren fleißigen Gemeindearbeitern und unserer Reinigungskraft Anna Meiringer, die uns die Außenanlage pflegen und unsere Ideen zur Gestaltung mittragen. Großen Spaß machte auch wieder das Rutschen im Schnee auf der Wiese von Herrn Kleveta. Herzlichen Dank, dass wir die Wiese benutzen durften! Selbstverständlich leben wir den Jahreskreis mit unseren Kindern und so feierten wir den Faschingsdienstag ebenso ausgiebig wie das Frühlingserwachen mit dem Osterfest.Viele fleißige kleine Hände schmückten heuer unseren Osterstrauch vor dem Schultor. Nach Ostern zogen fünf Distelfalterraupen in unsere Schmetterlingsklasse ein. Es war ein spannendes Experiment, den Werdegang von der Raupe zum Distelfalter zu beobachten. 30

Besonders gut erlebbar ist der Wandel der Jahreszeiten für unsere Kinder heuer bei den monatlichen Waldtagen, die Susanne Klinger mit uns abhält. Wir haben vier Bäume, die wir rund ums Jahr

besuchen und genau beobachten. Im Mai fuhren wir zur Sonderausstellung „Garten“ des Landesmuseums NÖ in St. Pölten und sammelten dort in einem Workshop Wissen über Kräuter.


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Die Fahrt ins Landestheater Nieder­ österreich in St. Pölten zur Aufführung des Stückes “In 80 Tagen um die Welt“ im Juni war wieder ein tolles Erlebnis für uns. In diesem Schuljahr wurden wir von Familie Katzensteiner besonders bedacht.

Kurz vor Weihnachten lieferten sie uns einen nagelneuen Ofen und schenkten unseren Kindern damit die Möglichkeit Brot, Kekse und Kuchen zu backen. Wir freuen uns sehr darüber und bedanken uns ganz herzlich!

Sechs Kinder besuchen ab September die VS Michelbach. Wir sind stolz auf unsere Großen und wünschen ihnen, dass sie sich in der VS Michelbach wohlfühlen und weiterhin offen sind für Neues!

VOL Susanne Nusterer

TIERARZTPRAXIS in 3072 KASTEN 25 Tel. 0664 / 502 60 62 mail: office@vetpraxis-hegerberg.at Dr. Christoph KLINGLER Kleintierordination Mag. Eva KLINGLER jederzeit Mag. Peter MÜLLER nach tel. Vereinbarung mobile Nutztierpraxis 365 Tage im Jahr www.vetpraxis-hegerberg.at

Klassische Massagen, Elektrotherapien,

Klassische Massagen, Elektrotherapien, Klassische Massagen, Elektrotherapien, Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Fußreflexmassagen, Ultraschalltherapie Telefonische Terminvereinbarungen unter: Telefonische Terminvereinbarungen unter:

Telefonische Terminvereinbarungen unter:

0680-2322212 0680-2322212

0680-2322212

Fahrafeld 71, Böheimkirchen Fahrafeld 71,A-3071 A-3071 Böheimkirchen Email: heilmassage@roucka.at

Email: heilmassage@roucka.at

Fahrafeld 71, A-3071 Böheimkirchen Email: heilmassage@roucka.at

31


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

Volksschule Kasten und Stössing tritt dem Klimabündnis bei

vlrn:Volksschulkinder der 3. Klasse der VS Kasten, Stefanie Schlögl, BEd (VS Kasten), Christiane Barth (Klimabündnis NÖ), Josef Ecker (Obmann Leaderregion), GGR Eva Klingler (Gemeinde Kasten),VOL Daniela Heinrich (VS Kasten)

Neben der Gemeinde ist nun auch die Volksschule Kasten im Schulverband mit Stössing Teil des größten KlimaschutzNetzwerks. Im Workshop „Energie-Speicher“ erfuhren die Schülerinnen und Schüler der VS Kasten und Stössing hautnah, was Speicher sind, warum es wichtig ist Energie zu speichern und welche Energieträger es gibt. Workshopleiterin Pia Buchhart von der im-plan-tat RaumplanungsGmbH betont: „Die Kinder lernten auch, wie es zum Treibhauseffekt kommt und was Klimawandel bedeutet. Beim Forschen mit dem Luftballon-

experiment und der Zitronenbatterie waren die Kinder begeistert dabei und erstellten in einem zweiten Teil Plakate zu Materialspeichern, Energiespeichern, dem Menschen als Speicher sowie dem Datenspeichern.“ „Die Kinder besitzen schon einiges an Vorwissen“, so Pia Buchhart weiter, „da sie bereits im Vorjahr zum Thema Mobilität gearbeitet haben.“ Mit dem Beitritt zum Klimabündnis ist die Volksschule Kasten und Stössing Teil eines Netzwerks von über 500 Klimabündnis-Schulen und -Kindergärten in Österreich. Die beiden Ziele sind lo-

vlnr:Volksschulkinder der 4. Klasse der VS Kasten, Pia Buchhart (im-plan-tat), Kathrin Hörmannseder, BEd (VS Kasten), GGR Eva Klingler (Gemeinde Kasten), Christiane Barth (Klimabündnis NÖ), Josef Ecker (Obmann Lederregion)

32

kaler Klimaschutz und der Erhalt des Regenwaldes. In Klimabündnis-Bildungseinrichtungen werden gemeinsam mit den Kindern klimarelevante Themen behandelt und konkrete KlimaschutzMaßnahmen umgesetzt. „Wir bieten zielgruppengerechte Projekte, Unterrichtsmaterialien, Workshops, Vorträge, Seminare, Puppentheater, KlimaclownShow und die europaweite KlimameilenKampagne an“, so Christiane Barth von Klimabündnis Niederösterreich. Rückfragen: Klimabündnis NÖ, Hannes Höller, Medien- & Öffentlichkeitsarbeit 0664/853 94 09, hannes.hoeller@klimabuendnis.at, www.klimabuendnis.at Das Klimabündnis ist das größte kommunale Klimaschutz-Netzwerk. Die globale Partnerschaft verbindet mehr als 1.600 Gemeinden aus 27 Ländern in Europa mit indigenen Völkern der Regenwälder in Südamerika. In Österreich haben sich über 970 Gemeinden, über 1100 Betriebe und über 540 Bildungseinrichtungen zur Reduktion der Treib­ hausgase und zum Schutz des Regenwaldes verpflichtet. www.klimabuendnis.at

Christiane Barth Klimabündnis NÖ


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

NNÖMS Böheimkirchen

Native speaker

Wie jedes Jahr in der Woche vor Ostern fand auch heuer wieder eine Englischsprachwoche für die SchülerInnen der zweiten Klassen statt. Ein internationales Team verbrachte die Vormittage mit den Kindern und es wurde ausschließlich Englisch gesprochen, gesungen, gespielt und auch gekocht. Camilla aus Südafrika, Greg und Matthew aus Irland, Frederick aus Washington und Tim

Bezirksschwimmmeisterschaften

Tolle Erfolge erzielten die Schülerinnen und Schüler der NNÖMS Böheimkirchen bei den Bezirksschwimmmeisterschaften in der Aquacity in St. Pölten. Am Siegespodest stan-

aus Kalifornien konnten den Kindern auch Einblicke in das Leben in den jeweiligen Herkunftsländern vermitteln. Alle waren mit sehr viel Freude dabei! Das Projekt wurde wieder von den Kolleginnen Haslinger und Matthewman organisiert und begleitet.

Ingrid Matthewman

den Lena Hubmayer, Fabio Kasseckert, Nina Kerschner, Marianna Kletzl, Maximilian Schlögl und Antonia Specht.

Angelika Koch

Wärmekraftwerk Theiß

Die 4. Klassen der NNÖMS Böheimkirchen besuchten das Wärmekraftwerk Theiß, welches zu den größten und leistungsstärksten Anlagen der EVN zählt. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren Wissenswertes über die Energieversorgung in Niederösterreich und konnten sich mit Themen wie Energieeffizienz und Energiesparen auseinander setzen. Ein Rundgang durch die Anlage vervollständigte diese gelungene Exkursion. Anschließend gewannen die Schülerinnen und Schüler bei einem Quiz Bücher für die Schulbibliothek. Bei einer kleinen Stärkung klang der Vormittag aus.

Gabriele Pscheid und Sieglinde Reischer

33


SCHULEN UND KINDERGร„RTEN

Regionalmusikschule Bรถheimkirchen, Kasten, Kirchstetten

34


SCHULEN UND KINDERGÄRTEN

35


VEREINE

Freiwillige Feuerwehr Kasten klar definierten gesetzlichen Auftrag. Das dezentrale und flächendeckend installierte Feuerwehrsystem ermöglicht durch kurze Anfahrtswege und optimale Ortskenntnisse der Mannschaft eine effiziente Hilfeleistung. So lange der Bevölkerung die große Bedeutung des Ehrenamtes bewusst ist, wird das Feuerwehrwesen in der gewohnten Form einer gemeindeübergreifenden solidarischen Nachbarschaftshilfe auch weiterhin gut funktionieren. Ein besonderes „Dankeschön“ all jenen Menschen, die dieses Engagement unterstützen.

Einsatzübung Volksschule Kasten

Mitgliederversammlung: BGM Ing. Josef Denk, Eric Geier, Stefan Schlipfinger, Dominik Eigenbauer, Larissa Knotzer, Andreas Rohrer, Andreas Thiel, FKDT-Stellv. Boris Kickinger, Verwalter Ing. Erich Reisinger, UAFKDT Ing. Helmut Jung, OVM Reinhard Kickinger, BR Ing. Josef Gasthuber, Ortsstellenleiter RK Helmut Gabler, Rudolf Haipl, GGR Dr. Franz Pfeffel, FKDT Friedrich Hausmann, Hermann Kickinger

Ein Notrufsystem, das innerhalb kurzer Zeit professionelle Hilfe garantiert, ist ein unverzichtbarer Bestandteil unserer hoch entwickelten Gesellschaft. Dahinter steckt ein enormer Aufwand, der

durch Freiwillige, zusätzlich zu deren beruflichen und familiären Verpflichtungen geleistet wird. Feuerwehren haben in der allgemeinen Sicherheit, als Körperschaft des öffentlichen Rechts, einen

Einsatzübung – Volksschule Kasten:Volksschulkinder mit den Pädagoginnen und Einsatzkräften

36

Im März wurde in der Volkschule Kasten eine Einsatzübung durchgeführt. In einem theoretischen Teil wurden Grundinformationen über die Vorgänge bei einem Notfall vermittelt. Im Anschluss wurde eine Rauchentwicklung angenommen, ein Räumungsalarm ausgelöst und unter schwerem Atemschutz nach vermissten Kindern gesucht. Ziel derartiger Übungen ist die Festigung des Ablaufes der Rettungsmaßnahmen mit den Pädagoginnen und den Kindern.


VEREINE

Auszeichnung: Bezirkshauptmannstellvertreter Mag. Christian Steger, Abgeordneter zum Nationalrat Mag. Friedrich Ofenauer, Johann Haiden, Rudolf Haipl, Ing. Siegfried Skokoff, FKDT-Stellv. Boris Kickinger, BGM Ing. Josef Denk, Ing. Robert Schwarz, Ing. Josef Gasthuber, Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder, Gerald Gaupmann, FKDT Friedrich Hausmann,Verwalter Ing. Erich Reisinger

Ersatzbeschaffung Löschfahrzeug

Um auf einem technisch zeitgemäßen Stand zu bleiben, wird das seit 30 Jahren im Dienst stehende Löschfahrzeug durch ein neues Hilfeleistungsfahrzeug ­ersetzt. Dieses Fahrzeug wird für Einsätze im Branddienst und im technischen Bereich, zur Löschwasserförderung über längere Strecken und als Begleitfahrzeug für das Tanklöschfahrzeug mit ergänzender Ausrüstung eingesetzt. Geplante Anschaffungskosten sind rund € 137.000. Das Land NÖ unterstützt diese Anschaffung mit € 40.000 und erstattet die Mehrwertsteuer zurück. Der Restbetrag muss von der Gemeinde und der Feuerwehr Kasten aufgebracht werden. Anstelle des jährlichen Unterstützungsbeitrages ist heuer für September eine Haussammlung für das neue Fahrzeug geplant und wir freuen uns über Ihr wohlwollendes Entgegenkommen.

generationsübergreifend ein adäquates Sicherheitsgefüge bereit steht. Unser Jugendbetreuer Roman Knapp freut sich unter 0650-965 08 87 über jede Kontaktaufnahme!

Bewerbsgruppe

Seit den Wintermonaten wird mit unseren neuen Mitgliedern fleißig trainiert, um die Handgriffe eines simulierten

Löschangriffs zu erlernen. Ziel ist es, beim Landesbewerb das Leistungsabzeichen in Bronze und Silber zu erwerben. Diese Kenntnisse sind Teil der Grundausbildung für den Einsatzdienst. Zusätzlich wird beim Wettkampf konzentriertes Arbeiten unter Zeitdruck und kameradschaftliches Verhalten vermittelt.

Feuerwehrjugend/ Nachwuchssicherung Damit die Feuerwehr auch weiterhin auf einem stabilen personellen Fundament steht, ist jeder Zugang in den Aktivdienst wichtig. Nur dadurch werden natürliche Abgänge aus den unterschiedlichsten Gründen ausgeglichen. Jeder Neuzugang zur Mannschaft bedeutet Humankapital für die Zukunft und ist Garant dafür, dass

Foto 4: Bewerbsgruppe: Günther Knabe, Bernhard Gutscher, Eric Geier, Anton Harm, Dominik Eigenbauer, Patrick Eigenbauer, Fabian Mair, Andreas Rohrer, Stefan Schlipfinger

37


VEREINE

Maibaum: Sonja Höhr, Johann Haiden, Susanne Reisinger, Carina Reisinger, Nina Knapp, Rudolf Haipl, Petra Scheriau, Hubert Rohrer, Christoph Scheriau, FKDTStellv. Boris Kickinger, Martina Hausmann, Patrick Eigenbauer, Andreas Thiel, Bernhard Gutscher, Daniel Gutscher, Daniel Fürnwein, Verwalter Ing. Erich Reisinger, Jaqueline Gutscher, Peter Zedka, FKDT Friedrich Hausmann, Fabian Mair, Eric Geier, BGM Ing. Josef Denk, Christoph Greifeneder, Johannes Gutscher, Stefan Schlipfinger, Karl Maron, Eduard Gutscher

Auszeichnungen

Beim Abschnittsfeuerwehrtag in Fahrafeld wurden Johann Haiden, Rudolf Haipl und Siegfried Skokoff das Ehrenzeichen für 25-jährige verdienstvolle Tätigkeit auf dem Gebiet des Feuerwehrwesens verliehen. Robert Schwarz wurde mit der Verdienstmedaille 3. Klasse des NÖ Landesfeuerwehrverbandes für die Mitarbeit als Sachbearbeiter Vorbeugender Brandschutz im Abschnitt St. Pölten

Ein besonderer „DANK“ gilt all jenen, die das Fortführen dieses Brauchtums auf unentgeltliche Weise ermöglichten: dem Baumspender „Hausihof“ aus Lielach, der Baufirma Kickinger für das Beistellen eines Kranwagens, den Firmen Malermeister Christoph Hutterer und Tischlermeister Martin Denk für das Herstellen der Widmungstafel sowie all Maibaum Der Maibaum wurde heuer der Bevöl- jenen, die Gerätschaften und ihre Arkerung und unseren Jubilaren gewidmet. beitskraft zur Verfügung gestellt haben! Ost ausgezeichnet. Als Abschnittsausbilder für die Basisausbildung wurden Boris Kickinger und Siegfried Skokoff ernannt. Wir gratulieren dazu sehr herzlich und danken für die langjährige, unermüdliche Mitarbeit.

Aktuelle Informationen über die FFKasten bekommen Sie auch im Internet unter www.ff-kasten.jimdo.com 3072 Kasten ff-kasten@gde-kasten.at Kommandant: OBI Friedrich Hausmann Tel.: 02744/7795 0664/73678312 E-Mail: f.hausmann@aon.at

FKDT OBI Friedrich Hausmann, Freiwillige Feuerwehr Kasten

Angelobung der Neuzugänge: FKDT Friedrich Hausmann, Andreas Rohrer, Andreas Thiel, Stefan Schlipfinger, Larissa Knotzer, Dominik Eigenbauer, Eric Geier, FKDT-Stellv. Boris Kickinger, BGM Ing. Josef Denk

38


VEREINE

Freiwillige Feuerwehr Fahrafeld

vlnr: Patricia Binder, David Kleveta, Anni und Michael Zeller, Anni und Wolfgang Meiringer, Sabine und Johann Schiefer; Im Hintergund die Musikband Ramba Zamba

Bei der Mitgliederversammlung am 12. Jänner wurde im Zuge einer Neuwahl unser langjähriger Verwalter Wolfgang Meiringer zum neuen Kommandantstellvertreter gewählt. Ein großes Dankeschön an unseren bisherigen Stellvertreter Ludwig Luger für seine Tätigkeit im Kommando unserer Feuerwehr. Mit David Kleveta in seiner neuen Funktion als Verwalter ist unser neues Feuerwehrkommando komplett. Anton Geppl jun. wird Stellverteter des Verwalters. Besonders erfreulich war die Angelobung der neu in den aktiven Dienst aufgenommenen Kameraden Patrick Gruber und Manuel Huber. Im ersten Halbjahr 2018 rückten wir zu zwei Einsätzen aus. Ende März musste ein Fahrzeug aus dem Michelbach geborgen werden und im April wurden wir aufgrund eines Kaminbrandes nach Kirchweg gerufen. Um auf solche Einsätze bestens vorbereitet zu sein, führten wir fünf Übungen

und eine Winterschulung zum Thema Behandlung von Elektrofahrzeugen bei Verkehrsunfällen durch. Für Schulungen wurden von unseren Kameraden mehr als 10 Tage für Ausbildung aufgewendet. Am 6. Jänner veranstalteten wir wieder unseren Feuerwehrball in der Michelbachhalle. Wir möchten uns auch heuer wieder bei allen Gästen und Kameraden bedanken, dass sie unseren Feuerwehrball zu einem absoluten Höhepunkt der Ballsaison machten. Besonders freut uns auch immer wieder die Teilnahme fast aller Feuerwehrkameraden beim traditionellen Einzug. Die bewährte Musik der Tanzband „Ramba Zamba“ unterhielt die eifrigen Tänzerinnen und Tänzer wieder bis in die Morgenstunden. Aufgrund des ausgezeichneten Kartenverkaufes und der zahlreichen Tombolaund herrlichen Mehlspeisspenden konnten wir ein ausgezeichnetes Ergebnis erzielen.

Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben! Unser nächster Feuerwehrball findet am 2. Februar 2019 wieder in der Michelbachhalle statt. Am 23. März veranstaltete die Feuerwehr Fahrafeld den Abschnittsfeuerwehrtag des Abschnittes St. Pölten Ost. Aufgrund der Teilung unseres Abschnittes vor sieben Jahren konnte diese Veranstaltung mit ca. 100 Feuerwehrkameraden und zahlreichen Ehrengästen im Gasthaus Geppl erstmals in Fahrafeld stattfinden. Neben den zahlreichen geehrten Kameraden konnten wir als Ehrengäste unter anderen auch den Abgeordneten zum Nationalrat Mag. Friedrich Ofenauer, Bezirkshauptmann-Stellvertreter Mag. Christian Steeger, unseren Bürgermeister Ing. Josef Denk sowie den Bezirkskommandanten Georg Schröder bei uns begrüßen. Von der Feuerwehr Fahrafeld wurde unser Hauptbrandmeister Ludwig Luger für seine 40-jährige Tätigkeit in der Feuerwehr geehrt. 39


VEREINE

Von links: Josef Gasthuber, Christian Steeger, Friedrich Ofenauer, Helmut Jung, Ludwig Luger,Wolfgang Meiringer, Michael Zeller, Gerald Gaupmann, Georg Schröder

Wir gratulieren unserem Zugskommandanten zu dieser Auszeichnung! Dass er auch nach 40 Jahren noch sehr viel Energie und Ehrgeiz besitzt, hat er bereits gemeinsam mit anderen Kameraden bei den begonnenen Umbauarbeiten im ehemaligen Kühlhaus bewiesen. Die Abbrucharbeiten der Kühlfächer und der bestehenden Holzdecke sowie das Wegschrämmen des Betonsockels wurden bereits durchgeführt. Auch eine Tür zum Feuerwehrhaus wurde bereits durchgebrochen und eingebaut. Bis jetzt wurden bereits ca. 150 freiwillige Arbeitsstunden für die Umbauarbeiten aufgewendet. Bedanken möchten wir uns auch bei der Tiefkühlgemeinschaft für die Übergabe der nicht mehr benötigten Räumlichkeiten an unsere Feuerwehr.

In diesem neu adaptierten Bereich werden in den nächsten Jahren neben Sanitärräumen und Toiletten auch ein Mannschaftsraum und ein Umkleideraum errichtet. Dadurch wird das enge Platzangebot in unserer Fahrzeughalle erheblich verbessert werden. Nachdem heuer wieder ein Feuerwehrfest in Fahrafeld stattfindet, möchte unsere Wettkampfgruppe besonders vor der eigenen Bevölkerung ihr Können zeigen. Der Bewerb findet wie gewohnt am Samstag beim Festgelände statt. Die FF Fahrafeld freut sich jetzt schon auf die Anmeldung der verschiedenen Gästegruppen! Derzeit üben elf junge Feuerwehrmänner im Wochentakt für die bevorstehende Bewerbssaison. Von unserer Feuerwehr ist für die Saison 2018 die Teilnahme an 16 Bewerben geplant.

Organisation der FF Fahrafeld Kommandant: Michael Zeller, Oberbrandinspektor Kommandantstellvertreter: Wolfgang Meiringer, Brandinspektor Leiter des Verwaltungsdienstes: David Kleveta, Verwalter Stellvertreter des Verwalters: Anton Geppl jun. Verwaltungsmeister Zugskommandant: Ludwig Luger, Hauptbrandmeister Zugtruppkommandant: Martin Bollwein, Brandmeister Gruppenkommandanten: Philipp Schmid, Oberlöschmeister Lukas Geppl, Löschmeister Michael Scheibelreiter, Löschmeister Sachbearbeiter für Atemschutz: Josef Scheibelreiter, Ehrenhauptlöschm. Sachbearbeiter für Funkwesen: Lukas Geppl, Löschmeister SB für den medizinischen Dienst: Philipp Schmid, Oberöschmeister Zeugmeister: Erich Hecht, Löschmeister Fahrmeister: Christian Hönigsberger, Löschmeister Unterabschnittskommandant: Helmut Jung, Hauptbrandinspektor Kasten-Michelbach-Stössing Unser Mannschaftstand beträgt zurzeit 36 Aktive und 16 Mitglieder im Reservestand.

40

Mit Manuel Huber dürfen wir auch heuer wieder ein neues Gesicht in unserer Gruppe begrüßen. Seit Anfang des Jahres üben wir gemeinsam für das bronzene & silberne Feuerwehrleistungsabzeichen, welches die neuen Mitglieder beim NÖ-Landesfeuerwehrleistungsbewerb in Gastern im Bezirk Waidhofen an der Thaya erringen wollen. Nachdem ein Feuerlöscher alle zwei Jahre einer Überprüfung unterzogen werden sollte, organisierten wir im Mai in unserem Feuerwehrhaus eine Feuerlöscherüberprüfung. Als großen Höhepunkt des Jahres 2018 werden wir am 4. und 5. August wieder unser Feuerwehrfest veranstalten. Wir dürfen Sie jetzt schon, wie auch in den vergangenen Jahren, um Ihre Mithilfe bitten und hoffen, dass unser Fest wieder ein einzigartiges Ereignis für die Bevölkerung von Fahrafeld und Umgebung sein wird. Wir freuen uns über jede helfende Hand. Bitte melden Sie sich bei einem Mitglied der Feuerwehr oder einem bereits fix eingeteilten Helfer, wenn Sie mitarbeiten möchten. Ganz besonders ersuchen wir Sie, uns wieder mit zahlreichen Mehlspeisspenden zu unterstützen.

Michael Zeller, OBI

Kommandant


VEREINE

Bauernbund Kasten

Bauernbundausflug

Wie in den letzten Jahren luden die Ortsgruppen Kasten und Stössing zum gemeinsamen Bauernbundausflug. Bei bestem Wetter ging die Fahrt am 5. April mit dem Reiseunternehmen Meidl nach Wieselburg. Unser erstes

Der Bauernbund gratuliert Walter Kortan zum 85er Anton Müller zum 85er Willibald Frech zum 75er Dipl.-Ing. Rudolf Kickinger zum 70er Anna Zinner zum 65er Oswald Renner zum 65er Bgm. Ing. Josef Denk zum 60er Theresia Berger zum 60er Rudolf Haipel zum 60er

und wünscht Glück und Gesundheit

Ziel war die Wieselburger Brauerei. Im Braumuseum gab es eine sehr interessante Filmvorführung über die Geschichte des Bieres und des Unternehmens. Anschließend folgte ein Rundgang durch die Produktion samt Bierverkostung und Bierweckerl. Weiter fuhren wir in den Gasthof Kreuzeralm zum Mittagessen, eine urige Almhütte mitten in Petzenkirchen. Zu Fuß marschierten wir ins „Haubiversum“, die Broterlebniswelt der Firma Haubis. Nach einem zehnminütigen Einstimmungsfilm musste jeder - mehr oder weniger begabt - sein eigenes Weckerl flechten. Bei der Führung durch das Unternehmen erfuhren wir geschichtliche Hintergründe und konnten einen Blick in den Produktionsablauf werfen. Zur Freude aller gab es auch eine Brot- und Mehlspeisverkostung. Zum Abschied wartete

unser eigenes frisch gebackenes Weckerl, das wir mitnehmen durften. Unser letztes Ziel war der Mostheurige „Wachaubeef“ der Familie Bitter in Schönbühel. Der Juniorbesitzer zeigte uns kurz seine Mutterkuhherde in Freilandhaltung und beschrieb uns den Werdegang des Betriebes. Nach sehr guter Jause und mit bester Stimmung traten wir die Heimreise an.

Siloplanenentsorgung

Die erste Siloplanenentsorgung des Jahres fand am 26. April statt, wieder mit der Firma Fischer aus Wilhelmsburg. Mit dieser bewährten Aktion zeigen unsere Landwirte ihr Umweltbewusstsein.

Josef Scheibelreiter

Ortsbauernrats-Obmann

41


VEREINE

Seniorenbund Kasten Hofer-Wecer, Leiterin der Kompetenzstelle der Caritas St. Pölten. Nach den Grußworten der Teilbezirksobfrau Josefa Anzenberger fand die Neuwahl des Vorstandes statt. Es kam zur Wiederwahl von Obmann Johannes Binder, ObmannStellvertreter Günter Heinrich, Kassier Rudolf Gruber, Kassier-Stellvertreter Renate Tausz, Schriftführer DI Horst Schilhavy, Schriftführrin-Stellvertreter Anna Lafnitzegger. Unsere Mitglieder erhielten als Ostergruß von Anna Heinz schöne, selbst gebastelte Ostereier. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit! Eine besondere Freude sind uns die Ehrungen unserer langjährigen Mitglieder: 40 Jahre Seniorenbund: vlnr: Johannes Binder, Ing. Josef Denk, Josefine Anzenberger, Anna Lafnitzegger, 40 jährige Mitgliedschaft: Franziska Landesobmann Herbert Nowohradsky, DI Rudolf Kickinger Mühlbauer Zur Landtagswahl informierten uns Be- terin Rosa Dorn begrüßen. Der Obmann 30 jährige Mitgliedschaft: Josefa Deim zirksobfrau Trude Beyerl aus Gerersdorf gab einen geschichtlichen Überblick über 25 jährige Mitgliedschaft: Anton Müller, und Oberschulrätin Monika Hamböck aus die vergangenen 40 Jahre des Senioren- Ernestine Kerschner, Margarete Sturm Böheimkirchen am 23. Jänner im Gasthaus bundes Kasten. Bürgermeister Ing. Denk Wir durften auch schon einigen MitglieKübel. lobte unsere Bemühungen zur Freizeit- dern zu einem runden bzw. halbrunden Bereits am 12. Februar fand unsere tradi- gestaltung der älteren Generation sowie Geburtstag gratulieren. Wir wünschen ihtionelle Faschingsfeier im Gasthaus Kübel die engagierte Arbeitsweise des Senioren- nen alles Gute und Gesundheit! statt. Dabei konnten 54 Mitglieder bei den bundes.Altbürgermeister DI Kickinger gab Auch konnten wir heuer bereits 10 neue musikalischen Darbietungen von Erich einen Rückblick über die frühere Zusam- Mitglieder begrüßen. Ammerstorfer und seinem Musikkollegen menarbeit mit dem Seniorenbund. Teilbe- Wir möchten auf diesem Weg nochmals Christian König einige nette Stunden ver- zirksobfrau Josefine Anzenberger sprach alle Mitglieder recht herzlich zu den mobringen. über die Aufgabe des Seniorenbundes im natlichen Spielenachmittagen einladen.Wir Am Faschingsdienstag, dem 13. Februar, Allgemeinen. Landesobmann Herbert freuen uns über zahlreiche Teilnahme. mischten sich acht Mitglieder aus Kasten Nowohradsky wies auf die Wichtigkeit Vorschau auf die kommenden Veranstalunter die Gäste am Michelbacher Fa- der Veranstaltungen und die Aufgaben zur tungen: schingsball. Information der Mitglieder hin. Er sprach 23. und 24.August Steirische Weinstraße, 2 Am 21. Februar veranstaltete die Gesunde Dank und Anerkennung für den Vorstand Tages Ausflug Gemeinde einen Vortrag im Bürgerzen- aus und überreichte dazu eine Urkunde. 8. September Reblausexpress von Retz trum über „Sturzgefahren im Haushalt“. Dazwischen wurden mehrere lustige und nach Drosendorf und Perlmuttmanufaktur Leider waren nur neun Personen dabei. humorvolle Gedichte von der Heimatdich- November Theaterbesuch Kasten Der 1. März war ein besonderer Tag für terin Rosa Dorn vorgetragen. 14. Dezember Weihnachtsfeier im Gastunsere Ortsgruppe. Wir feierten unser Die Jahreshauptversammlung mit Neu- haus Kübel um 14.30 Uhr 40-jähriges Bestandsjubiläum. Die Feier- wahlen des Vorstandes fand am 16. März Johannes Binder lichkeiten begannen um 11 Uhr mit der im Gasthaus Kübel statt. Sie begann mit Obmann heiligen Messe, gestaltet von Bruder Franz einem Vortrag über Demenz von Lea in der Pfarrkirche Kasten. ÖVP-Obmann Prim. Dr. Franz Pfeffel hielt seine Ansprache gleich nach der Messe und sprach über die Aufgaben des Seniorenbundes zur Freizeitgestaltung, wie Ausflüge,Weihnachtsfeiern, Faschingsfeiern und Theaterbesuche. Anschließend gab es im Gasthaus Geppl ein sehr gutes Mittagessen. Zu den Feierlichkeiten konnten wir den Landesobmann Landtagspräsident a.D. Herbert Nowohradsky, Teilbezirksobfrau Josefine Anzenberger, Bürgermeister Ing. Josef Denk, Altbürgermeister DI Josef Kickinger, die beiden Priester Dr. Reginald Ejikeme Jahreshauptversammlung: vlnr: Anna Stadlmann, Günter Heinrich, Josefine Anzenberger, Rudolf Gruber, und Franz Pallinger und die Heimatdich- Renate Tausz, Johannes Binder, Maria Singer, Anna Lafnitzegger, Maria Gruber, DI Horst Schilhavy 42


VEREINE

ÖKB Stössing und Umgebung Am Sonntag, den 15. April fand im Gasthaus Damböck die 61. Jahreshauptversammlung statt sowie das 60 - jährigeFahnenjubiläum. Als Ehrengäste waren heuer mit dabei: Hauptbezirksobmann Vzlt. i. R. Franz Sandler, Kam. Bgm. Rupert Hobl, Kam. Bgm. Ing. Josef Denk, Kam. Bgm. i. R. Alois Daxböck und Ehrenobmann Josef Stadlmann. Unser Verein konnte auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken! Wir nahmen an zahlreichen Veranstaltungen im Bezirk teil, auch unsere eigenen Veranstaltungen wie zB. die 60. Jahresfeier oder unser Stand am Weihnachtsmarkt in Kasten waren gut besucht. Kam. Bgm. i. R. Alois Daxböck sowie Walter Blamauer freuten sich im Zuge der Versammlung über ihre Ehrung. Anlässlich seines 60. Geburtstag gratulierten wir Kam. Bgm.Ing. Josef Denk. Ehrenobmann Josef Stadlmann hielt einen Vortrag zum 60-jährigen Fahnenjubiläum. Die Fahnenweihe fand am Sonntag, den 3. August 1958 statt. Damals gab es eine Feldmesse mit Musik, Heldenehrung beim Kriegerdenkmal mit Marschmusik sowie zahlreichen Ansprachen zur Übergabe der Fahne. Die Fahne wurde mit folgenden Worten übergeben: „Ich übergebe euch die Fahne! Haltet sie hoch, haltet sie fest, dass

vlnr: Bürgermeister Ing. Josef Denk, HBO Vzlt i.R. Franz Sandler, Obmann Herbert Eigenbauer, Walter Blamauer, Bürgermeister i.R. Alois Daxböck, Bürgermeister Rupert Hobl bei der Jahreshauptversammlung.

keiner sich finde, der die Fahne verlässt“. Übernommen wurde diese mit den Worten: „Wir übernehmen die Fahne! Wir halten sie fest, dass keiner sich findet, der die Fahne verlässt“. Zum Abschluss stießen die Kameraden und Kameradinnen auf das Fahnenjubiläum an. Wir freuen uns sehr, dass es derzeit im Bezirk 2805 aktive Mitglieder gibt, davon sind 309 Frauen.

Vielen Dank für die Aktivität und Zuverlässigkeit der Mitglieder. Einen schönen Sommer wünschen die Kameraden und Kameradinnen des ÖKB Stössing und Umgebung

Karl Graser

Tourismusverein Hegerberg Das letztjährige Bergfest war zwar leider etwas verregnet, sodass wir die heilige Messe im Johann-Enzinger-Haus feiern mussten, die Kastner Blasmusik gestaltete den musikalischen Rahmen. Trotzdem war die Hütte bis auf den letzten Platz voll und die Stimmung hervorragend. Das Kaffee- und Mehlspeisstandl war ebenfalls dank der vielen gespendeten Mehlspeisen wieder ein schöner Erfolg, diesmal betreut von den Kastner Damen. Im Dezember ist Frau Maria Mang-Enzinger, die Tochter unseres Vereinsgründers, verstorben. Sie war seit 1929 Mitglied und daher mit Sicherheit das längstdienende Vereinsmitglied. Über fünfzig Jahre war sie Vorstandsmitglied in der Funktion der Schriftführerin und somit verantwortlich für die wesent­ lichsten Dokumente und Aufzeichnun-

gen unserer Vereinsgeschichte. Besonders hervorzuheben ist ihr Engagement für den Wiederaufbau der Hütte nach der Brandkatastrophe im Jahr 1978. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass es ohne ihre Initiative und Mithilfe das neue Schutzhaus nicht geben würde. Viele von uns haben sie regelmäßig am Hegerberg getroffen, wenn sie damals persönlich die Wanderer in dem kleinen Nebengebäude bediente. Mehrere Vorstandsmitglieder des Touristenvereins haben ihr beim Begräbnis auf dem St. Pöltner Stadtfriedhof die Ehre erwiesen. Wir werden unserem Ehrenmitglied und der Trägerin des goldenen Vereinsabzeichens ein ehrendes Andenken bewahren. Die Jahreshauptversammlung fand heuer am 20. April bei beinahe schon sommerlichem Wetter und prächtigem Fernblick

statt. Unsere nächsten Aktivitäten sind eine „offene Chorprobe“ mit dem Kirchenchor Kasten am 4. Juli, die Bergmesse am 2. September sowie das ebenfalls schon traditionelle Hegerbergschnapsen am 29. September. Für den späteren Herbst planen wir wieder einen Nachmittag mit der Volksmusikgruppe „Die Sauschneider“.

Dr. Franz Pfeffel

Obmann

43


VEREINE

Blasmusikkapelle Kasten

Johann Krendl, Ernst Zoisl, Ralf Mair, Fredi Hell, Roman Sejkora, Josef Heinz, Stefan Mandl, Hannes Rumel

Seit Erscheinen der letzten Kastner Gemeindezeitung hat sich wieder einiges bei der Blasmusikkapelle Kasten getan. Beispielsweise spielten wir gemeinsam mit unseren Jungmusikern eine Musikantenmesse am ersten Adventsonntag des Vorjahres. Hier wurden einige Weihnachtslieder vorgetragen, welche die Nachwuchsmusiker selbst sowie die Besucher der Messe in vorweihnachtliche Stimmung versetzten. Zur weihnachtlichen Einstimmung trugen wir zudem wieder beim Kastner Adventmarkt bei. Hierzu umrahmten wir diesen musikalisch und betrieben einen eigenen Stand im Fernwärmeheizhaus. Weiters wurde bereits zum vierten Mal bei der Kinder-

mette sowie beim beliebten Christkindlsuchen durch unsere Nachwuchsmusikanten für weihnachtliche Stimmung in der Kirche und im Wald gesorgt. Am Altjahrstag ließen wir das alte Jahr gemeinsam mit der Feuerwehr ausklingen und auch das Turmblasen am 31.12. wurde durch die „alten Hasen“ unserer Blasmusikkapelle musikalisch unterstützt. Nach langer Suche sowie Testen von verschiedenen Modellen entschlossen wir uns im März dieses Jahres zur Anschaffung von vier neuen Klarinetten. Die bis dato verwendeten Klarinetten der MusikerInnen waren bereits zwischen 20 und 45 Jahre alt, weshalb der einheitliche Klang der Klarinetten immer schlechter geworden war.

Ralf Mair, Iris Kaiser, Lorenz Zöchling, Manuela Weißenböck, Hannes Rumel

44

Aber auch in neue Uniformen für unsere Musikanten und Musikantinnen haben wir wieder investiert. Dabei wurden die im letzten und diesem Jahr neu aufgenommen Mitglieder eingekleidet. Unseren „Alt-Bürgermeister“ überraschten wir anlässlich seines 70. Geburtstages mit einem Ständchen und wünschten ihm alles Gute und viel Gesundheit. Beim heurigen Frühlingskonzert hatte man erstmalig die Möglichkeit eine Notenspende abzugeben. Wir möchten uns bei den nachstehenden Personen für deren Notenspende herzlich bedanken: Ilse Denk, GGR Dr. Franz Pfeffel, GR Horst Achatz, Sepp Kaiser, Ilse Kasseckert, Leopold Kasseckert, Johann Kasseckert und Ralf Mair.


VEREINE

Mit der Fördernadel in Gold durften wir unseren ersten Kapellmeister seit Bestehen der Kapelle, Josef Heinz, überraschen und uns für seine unermüdlichen Leistungen, die er für die Musik erbracht hat, bedanken. Weiters durften wir Lorenz Zöchling (Leistungsabzeichen in Bronze mit ausgezeichnetem Erfolg) und Jakob Kasseckert (Leistungsabzeichen in Silber mit gutem Erfolg) persönlich zu deren Leistungsabzeichen gratulieren. Dieses Jahr wurden bei der Blasmusikkapelle Kasten folgende Mitglieder neu aufgenommen: Iris Kaiser (Saxophon), Lorenz Zöchling (Trompete, Schlagwerk, Pauke), Manuela Weißenböck (Klarinette) und Anna Hochgerner (Querflöte). Für Bettina Rumel (Querflöte) hat heuer das Probejahr begonnen. Während eines solchen Probejahres hat der oder die MusikerIn die Möglichkeit sich die Kapelle anzusehen und mitzuspielen, bevor er oder sie offiziell als Mitglied aufgenommen wird. Im April 2018 feierte auch unser Bürgermeister, Ing. Josef Denk, seinen 60. Geburtstag. Im Rahmen seiner Geburtstags-

Ulli Zöchling-Scheriau, Katharina Charwat-Pessler, Fredi Hell, Manuela Weißenböck

feier spielten wir ihm ein Ständchen und ließen ihn hochleben. Natürlich werden wir auch heuer beim FF Fest in Fahrafeld (5. August) die Hl. Messe sowie den Vormittag musikalisch untermalen. Ganz besonders gratulieren möchten wir unserem Musikkollegen Johannes Krendl

und seiner Ehefrau, Melanie Krendl, zur Geburt ihres zweiten Sohnes. Wir hoffen, dass Jakob in die musikalischen Fußstapfen seines Vaters treten und künftig Mitglied der Blasmusikkapelle Kasten werden wird. Kathi Charwat-Pessler hat wieder ihre Babypause beendet und wir begrüßen sie wieder in unserer Kapelle. Vielen Dank an alle Partner und Helfer, welche uns bei Festlichkeiten unterstützen und Verständnis für unser Hobby „Musik“ aufbringen. Ebenso ein großes Dankeschön an alle Musikfreunde, Gönner und Förderer für die zahlreichen Spenden und die treuen Besuche!

Hannes Rumel

Obmann der Blasmusikkapelle Kasten

Sophie Kasseckert Schriftführerin

Ralf Mair, Stefan Mandl, Jakob Kasseckert, Lorenz Zöchling und Hannes Rumel

Mit Weitblick zu klaren losungen I NG EN I EU RE UMWELTTECHNIK GMBH

a-3504 Krems-Stein, Steiner Landstraße 27a t +43 (0)2732 806-0, W www.hydro-ing.at 45


VEREINE

Kultur- und Theaterverein Kasten

Obmann Anton Zinner 2005/2017

Dreizehn Jahre ist es her, dass - nach dem plötzlichen Tod von Gerhard Scheriau - Anton Zinner die Obmannschaft des Kultur und Theatervereines Kasten übernommen hat. Seit dieser Zeit hat er dessen Geschicke federführend gelenkt und viele, viele Stunden an Zeit und Arbeit investiert. Man kann getrost sagen: Er war und ist Herz und Seele des Vereines und der Einzige, der seit dessen Gründung im Jahr 1989 von Anfang an aktiv dabei ist. Wir Schauspieler haben es ihm in all den Jahren mit unserer Spielfreude und das Publikum durch seine Treue gedankt.Von Stückauswahl, Regie, Bühnenbau, Besetzungsliste, Pflege der Freundschaft mit anderen Theatergruppen bis hin zu vielen administrativen Tätigkeiten, für alles zeichnete unser Anton die Letztverantwortung und hat darüber hinaus immer als Klammer für den Zusammenhalt der Gruppe gesorgt. Nach solch langer Zeit des uneingeschränkten Engagements ist es nicht verwunderlich, dass man irgendwann einmal etwas leiser treten will und so hatte sich Anton Zinner dazu entschlossen, bei unserer Generalversammlung am 23. März nicht mehr als Obmann zu kandidieren. Es freut mich sehr und macht mich stolz Ihnen mitteilen zu können, dass bei dieser Neuwahl mir das Vertrauen für diese Funktion ausgesprochen wurde. Es ist 46

mir bewusst, dass die Fußstapfen, in die ich da treten soll, recht groß sind, aber Anton Zinner hat mir seine volle Unterstützung zugesichert und so wird er mir künftig als Stellvertreter mit Rat und Tat zur Seite stehen. Ein Wechsel an der Spitze des Vereines heißt aber nicht zwangsläufig, dass Änderungen bei unseren Gepflogenheiten stattfinden müssen. Ganz im Gegenteil. Wir haben vor, Sie heuer wieder mit einem, so hoffen wir, ansprechenden Stück zu beehren und würden uns natürlich

auch in diesem Herbst über Ihr zahlreiches Kommen freuen. Davor aber wollen wir im August bei unserem schon traditionellen Theaterausflug einige gemütliche Stunden verbringen und uns als Gemeinschaft einschwören, um dann im September mit Feuereifer mit den Proben zu beginnen. Ziel unseres diesjährigen Ausfluges wird die grüne Steiermark sein. Zum Abschluss möchte ich mich bei allen Mitgliedern und Mithelfern für ihr Engagement vor und hinter der Bühne bedanken. Ebenfalls ein großes Danke an die Familie Kübel für die Zurverfügungstellung derselben und für die stete Gastfreundschaft in unserem Vereins­ lokal. Ein herzliches Danke an die Gemeinde, an alle Gönner und Sponsoren und natürlich Danke auch Ihnen, liebes Publikum, für Ihren Besuch bei den Vorstellungen. Wir spielen heuer bereits das dreißigste Stück für Sie, haben also ein schönes Jubiläum. Bitte belohnen Sie uns auch weiterhin mit dem kostbarsten Geschenk, das man uns Schauspielern geben kann, mit Ihrem Applaus.

Andi Strobl obmann@ktv-kasten.at www.ktv-kasten.at

Aufführung 2017 - vlnr.: Anton Zinner, Robert Schwarz, Carmen Takats, Andi Strobl, Hubert Rohrer, Conny Achatz, Sigi Skokoff, Katrin Halbartschlager


VEREINE

KlangKasten 20 Jahre – und kein bisschen leise. Ein Rückblick Und es begab sich, dass die Mitglieder einer hoffnungsfrohen Band namens „Eggheads“ die Idee gebaren, die „Rocky Horror Show“ live auf die Bühne zu bringen. Mit großem Enthusiasmus arbeitete eine immer größer werdende Gruppe an der Umsetzung dieser „Schnapsidee“ und eine Vision nahm Formen an. Den 12. Juni 1998, den Abend der Premiere, wird wohl keiner, der dabei gewesen ist, je vergessen. Bei strömendem Regen spielten wir uns die Seele aus dem Leib und wurden mit frenetischem Jubel bedankt. Der KlangKasten war geboren! Uns war klar: Wir müssen weitermachen. Um uns die horrenden Kosten für die Aufführungsrechte bekannter Musicals zu sparen, beschlossen wir, fortan selbstgeschriebene Stücke zu spielen mit bekannten Hits aus Pop und Rock. „Jake & Elwood – The True Story“ war das erste Ergebnis dieses Konzepts. Hier kam es auch zur schicksalhaften Begegnung mit Roland Düringer, der anbot, beim nächsten Projekt zwei Kabarettabende für uns zu spielen. Leo Krempl, von Beginn an ein wichtiger Unterstützer, organisierte ein 800 Zuschauer fassendes Zweimastzelt in dem 2002 „Heroes“ und 2004 „Freaks“ gespielt wurden. Der KlangKasten war in neue Dimensionen vorgedrungen. Bei „Babylon“ im Jahr 2006 brachten wir erstmals moderne Videotechnik zum Einsatz und zum 10-Jahres Jubiläum setzten wir mit „Der Graf“ den Schlusspunkt hinter die „Klangzelt“-Ära. Nach einer kreativen Schaffenspause startete der KlangKasten 2012 mit „HOOK“ wieder voll durch. Pez Kasseckert stellte uns seine neu gebaute Halle zur Verfügung und wir waren fortan vor widrigen Witterungsverhältnissen geschützt. Die Adresse „Nimmerland 1“ war übrigens sogar auf Google-Maps zu finden. Ein tolles „Best of“ ein Jahr darauf und ein weiterer Publikumshit mit „Streetlife“ folgten. Letztes Jahr konnten wir mit „MEA CULPA!“ unseren Erfolgslauf fortsetzen. In den vergangenen 20 Jahren hat der KlangKasten an die 50.000 Besucher nach Kasten geholt und knapp 180

Songs gespielt. Aus diesem Repertoire haben wir für unser 20-Jahre-Fest im Rahmen des Sonnwendfeuers am 22. Juni nicht weniger als 28 Gustostückerl herausgepickt, die wir unserem treuen Publikum darbrachten. Und zu guter Letzt wären wir nicht der KlangKasten, wenn wir nicht schon intensiv an unserem nächsten Musical arbeiten würden. So darf ich stolz verkünden, dass wir ab 23. Mai 2019 wieder in die DPM-Halle rufen werden zu „#REALITY“, unserem neuesten Projekt. Ich darf mich an dieser Stelle bei allen bedanken, die uns über 20 Jahre unterstützt haben, bei der Gemeinde

Kasten, allen Mitwirkenden und Helfern, unseren Sponsoren und bei allen Anrainern für ihr Verständnis. Ganz besonderer Dank gilt aber unserem treuen Publikum, dessen Applaus für uns die wichtigste Motivation ist, weiter zu machen.

Stefan Anzenberger

47


VEREINE

Laienspiele Kasten In 80 Tagen um die Welt Die Laienspiele Kasten begaben sich mit ihrer neuen Produktion auf eine abenteuerliche Weltreise. Nach der Premiere am 30. Mai gingen Anfang Juni insgesamt 6 Aufführungen von „In 80 Tagen um die Welt“ über die Bühne im Kastner Pfarrhof. Auf dem Programm stand eine Bearbeitung des weltberühmten Romans von Jules Verne, der 1873 erschienen war. Im Zentrum des Geschehens standen der exzentrische Londoner Gentleman Phileas Fogg (Michael Mayer) und sein französischer Diener Passepartout (Roman Knapp). Mr. Fogg nahm die Wette mit seinen Club-Mitgliedern, gemeinsam mit Passepartout in achtzig Tagen die Welt zu umrunden, als sportliche Herausforderung. Und beschäftigt waren die beiden in den fünf Akten praktisch rund um die Uhr. Gleich zu Beginn heftete sich Kommissar Fix (Richard Wachter) den beiden auf die Fersen, der in Phileas Fogg einen vermeintlichen Bankräuber sah. Im Laufe der Handlung gesellte sich auch noch die indische Witwe Aouda (Anna Mayer) dazu, nachdem sie von Passepartout vom

48

Scheiterhaufen gerettet worden war und in Liebe zu Phileas entbrannte. In der Figur der Julia (Katharina Kopf) fand das Publikum eine kundige Reiseführerin, die durch die haarsträubenden Geschehnisse leitete. Unterwegs wurde die Reisegesellschaft von indischen Mönchen, feindlichen Indianern, wild gewordenen Bisons und einer verrückten Zirkustruppe verfolgt. Stürme, einstürzende Brücken und jede Menge Verspätungen säumten den Weg um die Welt. Auf der langen Reise gelangten die drei von London über Suez, Bombay, Kalkutta und Hongkong schließlich nach Japan und von dort über San Francisco wieder wohlbehalten und vor allem rechtzeitig zum Gewinn der Wette nach Hause. Die Dramatisierung des Romans stammt von Susanne Heydenreich und Katharina Scholl und wurde speziell für Freiluftaufführungen adaptiert. Die Bühne im Kastner Pfarrhof verwandelte sich im Laufe des Abends in Straßen und Plätze auf der ganzen Welt, in Schiffe, Eisenbahnen und andere verwegene Verkehrsmittel.

Die große Herausforderung des Stückes bestand für Regisseur Michael Fusko in den insgesamt 46 Rollen, die zu besetzen gewesen waren. Von den Hauptdarstellern bis hin zu Zeitungsjungen, Matrosen, Lokführern oder einer indischen Elefantentreiberin bevölkerten zahlreiche Mitwirkende die Handlung. Besonders erfreulich waren für Laienspiele-Obfrau Franziska Denk die vielen Neueinsteiger, die das Ensemble der Laienspiele in diesem Jahr ergänzten. 15 Erwachsene sowie 18 Jugendliche und Kinder wirkten auf der Bühne mit. Die Licht- und Tontechnik mit einer Vielzahl an überraschenden Effekten lag in den bewährten Händen von Andreas Lampl. Zahlreiche helfende Hände beim Bühnenbau und dem Gestalten der Kostüme, bei der Öffentlichkeitsarbeit, in der Gastronomie und hinter der Bühne machten diese aufwändige Produktion erst möglich.Vielen Dank an dieser Stelle an alle, die bei den Aufführungen mitgewirkt haben.

Michael Fusko


e t s a K . 2 e r e m i n t e d l t O s d ee äf r r f .Ka o te VEREINE

78 bis 2

018

40

se

tas der Diö Cari ze

19 en • ö lt .t P S

Wir helfen Ihnen gerne: • bei der Krankenpflege

2

• im Haushalt

Jahre

r t r e tim

• bei Besorgungen

Betreuen und Pflegen zu Hause

o M r Mo ü f . beim Pflegegeldantrag u n eds beim Organisieren von Pflegebehelfen M o p, G e s p a n beim Vermitteln von Physiotherapie, e jr. d e r t ei sn B ä r r „Essen auf Rädern“, o t o… . Koa ass b f M f r e M ü 2 r f Installieren eines beim Notruftelefons . t u r e m eds i p t bei dero Demenzberatung an d l M Gesp O , r e r d B (Einkäufe, Arztbesuche, Apothekengänge, …)

Old

8 . 5 18 Mi 1 . 8 . . 5 8 . 1 5 i 1 M

• •

Danke für 40 Jahre Vertrauen... ... unseren Kundinnen und Kunden sowie deren Angehörigen ... unseren Partnern im Bereich Politik, Gesellschaft und Wirtschaft ... unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

• •

.

• bei der Vermittlung der 24-Stunden-Betreuung or rä

Gwö 18 Gw

s bis n ot a f M o r M f ü zu Hause des Caritas Vereines „Rundum aste u. s betreut” 072 K d 3 e p Mo • mit Betreuungsnachmittagen th 3 ö Gwör

.

Caritas Sozialstation Kirchstetten Einsatzleitung: DGKP Monika Drexler Wiener Straße 34, 3062 Kirchstetten Mo, Mi, Fr 11:00 bis 12:00 Uhr oder nach telefonischer Vereinbarung M 0676-83 844 651 bup.kirchstetten@stpoelten.caritas.at

Kas 3072 th 3 r ö Gw

Startgebühr EURO 25.inkl. Grillteller u. ein Getränk n

Mi.

Startgebühr EURO 25.-

Mi 1

. 8 . 5 1 i M .

18

Programm

Programm

auf dem Pa Diözese St. Pölten Grillteller u. ein Getränk nach Wahl www.caritas-pflege.at Startgebühr EURO 25.-inkl. inkl. Grillteller u. ein Getränk nach Wahl ab 8:30 Uhr Beginn des 2. Oldtimertref

. 8 5.

.

Programm

Pflege ab 8:30 Uhr Beginn de r n e ab 10:30 Uhr Aufstellun n e e ab 13:00 Uhr Rückkehr f t f des 2. Oldtimertreffen s t r e n nabe8:30 gemütlich , Uhr Beginnanschließend STORE a 8 r 9 K 9 p a ab. 110:30 r s e Uhr Aufstellung zur Ausfahrt r e j 2 . st i tmee n G B , e s mit freundlicher Unterstützu r i ab n 13:00 Uhr Rückkehr n der ersten Teilnehm n d de as b f e a t ä l e r r i K e Beisammensein STORE w gemütliches RfH AO CM E t f 2 . O r Mmo tsoeru .rMtorf e f eöanschließend h STOR t e s r r , eC, a w ü t n i d n f n t R A a STOR G e n r p 9 8 Unterstützung: freundlicher e pa .19 . 9K O l d M o pr r ä d e r, G e1si8s Bmit 1 s . j 2 m Ge s Bj i b o t , s o r t a R A CeE bi STORE d HO d für M s u. Mof s ä l r a d f r e O r t o R.AMCoE Mop HC RA r thwi o t STORE rOt auf

Montagen & Service von Regalsy

Montagen & Service von Regalsystemen

Der Hoc

MONTAGEN & SERVICE VON REGALS

beim Gwörthwirt

STORE

FITTING

RACE

Montagen & Service von Regalsystemen

imk

he

n/ ste

a 2K 307 th 3 ör Gw

hen irc

➢ Wochentags 2 Mittagsmenüs ➢ 3 Sorten Bier vom Fass

R A C E FFIITTTTIINNGG STORE

H

beim Gwörthwirt www.gwoerthwirt.at

➢ ➢ ➢ ➢ ➢

Der Hochwassersc

H

FITTING

➢ Festsaal für Ihre Veranstaltung ➢ Bikertreff

HOM

FITTING

p oMontagen w e r p a r t& s Service o n l y f o von r t r Regalsystemen ack

➢ Komfortzimmer MONTAGEN & SERVICE VON REGALSYSTEN

HOCHWAS

FITTING

STORE

race parts only for track

www.gwoerthwirt.at

HO

MONTAGEN & SERVICE VON REGALSYSTEN

mit freundlicher Unterstützung:

r a c e p a r t s &oSERVICE n l y f o r VON t r a cREGALSYSTEN k MONTAGEN

Wochentags 2 Mittagsmenüs 3 Sorten Bier vom Fass Komfortzimmer Festsaal für Ihre Veranstaltung Bikertreff

De

race parts only for track HOCHWASSERSCHUTZ

p oMontagen w e r p a r t& s Service o n l y f o von r t r Rega a c HO k

r a c e p a r t s &oSERVICE n l y f o r VON t r a cREGA k MONTAGEN

RACE race parts only for track

FITTING

power parts only for track

FITTING

race parts only for track

A FR ITT I NC GE race parts only for track

p oMontagen w e r p a r t& s Service o n l y f o von r t r Regalsystemen ack

n Gwaösten/BföüherimkMirchde s www.gwoerthwirt.at

K 3072 th 3 Gwör

➢ ➢ ➢ ➢ ➢

Wochentags 2 Mittagsmenüs 3 Sorten Bier vom Fass Komfortzimmer Festsaal für Ihre Veranstaltung Bikertreff

p Mo

e

Beginn

platz

ö des Gw

. 8 5. u

r a c e p a r t s &oSERVICE n l y f o r VON t r a cREGALSYSTEN k MONTAGEN

1

l 25.h Wah k nac EURO n r ä h r t ü e geb in G ffens Star t r u. e mer tre i t ltelle l d i l r O G . . t inkl des 2 r thwir

0 Uhr

STORE

auf dem Parkplatz des Gwörthw

ab 10:30 Uhr Aufstellung zur Ausfahrt ab 13:00 Uhr Rückkehr Teilne STOREder F I Tersten TING HO anschließend gemütliches Beisammense dem Parkplatz des Gwörthwirt STORE Fbeim I T T I N G Gwört

RACE race parts only for track

FITTING

Der Hochwas

wKö en/ G07R ast 2 AC 3

FIIT TT TIIN NG G F

18

HOCHWASSERSC race parts only for track

power parts only for trac

3 h ör t Gw

race parts only for track

FITTING

power parts only for track

m

m Park

auf de

m Progra

Mi. Der

Mo nt

ag en

MO NT

&

AG EN

ice Se rv

& SE

ga vo n Re

lsy st

em en

Hoch

HO CH

VO N RV ICE

RE GA

LSY ST

EN

wass

WA

ersc

HU SS ER SC

race

part

y s onl

rack for t en st em ga lsy ack r tnr Re f o vo y ice

l o nrv s Se r t& p aen r ag w ent p oMo

RTA S anschließend gemütliches Beisammensein Montagen & Service von Regalsystemen

t

rthwirt.a

enüs tagsm 2 Mit ntags Fass r vom ➢ Woche ten Bie ➢ 3 Sor tzimmer taltung for e Verans ➢ Kom l für Ihr

for y ICE n lRV r t s &oSE p a EN e AG r a cNT MO

D e r HGA o cLS hYS w TE a sNs e r s c h u t z P r o f i k a cRE t rN VO

hutz

Prof

i

TZ

Der

Hoch

wass

race parts only for track

70 7 6 50 80 +4 3 67

ersc

hutz

Prof

i

70 7 6 50 80 +4 3 67

m

ogramm

rt TING A C E FITTING Ausfah ehm erE F I TR r u z M g n n O l u i l l e H e T t n s f e t u NG Uhr A deFrI TeTrI NsG mensein M E F I T T I r E h e R k Startgebühr EURO 25.-ab 10:30 ücTkO HO RS eisGam UhrWahl esF IB 0 h TTIN 0 c : i l 3 t inkl. Grillteller u. ein Getränk nach 1 E ü ab gem T O Rrthwirt ahl ießend Sim .wö ach W anschl RO 25 n be G U k E n r trä gebüh in Ge ab 8:30 Uhr Beginn des 2. Oldtimertreffens Star t tre g: r u. e F I T T I N G n e u l l z t e t ü t dtimer l E rill rsGwörthwirt e O G t . . M l n 2 k U O n auf dem Parkplatz des i r H des ör th ING Gn ndliche F I T TT I N G eIgNin TT des Gw E z F IB t it freu FIT C r la E p h k ab 10:30 Uhr mAufstellung zur Ausfahrt A RE U r R 30M m Par STO abH8:O Aus49fah auf de G r NG u IIN T z T T T I g I ab 13:00 Uhr Rückkehr Teilnehmer n STOREder F I Tersten TING E FFM E F I T T I N G RO C fstellu OH en Tei ab 8:3

HO CH

WA

HU SS ER SC

TZ

0 Uhr

Au

rsGt r deFrI TeT I N


VEREINE

Tennisverein Kasten

vlnr stehend: Monika Halbartschlager, Bernhard Bregesbauer, Michael Wind, Lisi Heinz, Alois Höpp, Regina Bregesbauer, Maria Brunner, Lisi Fehrmann, Andrea Kaiser, Heidi Raser, Sepp Kaiser vlnr hockend: Roman Halbartschlager, Peter Seelhofer

Der Kastner Tennisclub feiert sein 35 jähriges Bestehen

Der Gründungsvorstand: Obmann: Dipl. Ing. Rudolf Kickinger Stellvertreter: Josef Mandl Wir sind stolz einer der ältesten und mit Schriftführer: Karl Mühlbauer 216 Mitgliedern auch einer der größten Stellvertreter: Johann Heinz Vereine unserer Gemeinde zu sein und Kassier: Leopold Birawe möchten dies am Sonntag, dem 29. Juli, Stellvertreter: Gerhard Scheriau mit Ihnen feiern. Im Zuge dieser Veranstaltung möchten wir alle heute noch Weitere Vorstandsmitglieder: aktiven Gründungsmitglieder ehren. Adolf Richter Ein kurzer Auszug aus dem Gründungs- Ernst Zoissl protokoll: Hermann Denk Am 18.11.1983 fand im Gasthaus Kübel 3. Kastner ITN-Sommercup: die Gründungsversammlung des Tennisclubs Kasten statt. Der Gründungsobmann Dipl. 27. – 29. Juli Ing. Rudolf Kickinger konnte neben Bgm. Nach dem Vorjahrserfolg gibt es auch Anton Geppl über 40 Besucher begrüßen. heuer wieder ein ITN Turnier auf unse…… Bis zur Gründungsversammlung konn- rer Tennisanlage. Zum Turnier werden ten 78 Mitglieder gewonnen werden. Spieler, die tolles Tennis bieten, aus dem gesamten Bezirk erwartet. Ob unsere beiden Mädels es geschafft ha50

ben, auch diese Top-Spieler zum Kommen zu überreden? Davon können Sie sich beim Besuch des Turniers überzeugen!

Tennis-Clubhaus renoviert Bereits Anfang April fanden sich einige Mitglieder des Tennisvereins auf unserer Anlage ein, um den Dachvorsprung sowie die Saumlatten zu streichen. Im Mai wurde dann die Außenfassade des Tennishauses unter der Anleitung von Ing. Christoph Hutterer von einigen tatkräftigen Spielern gestrichen und erstrahlt nun in neuem Glanz.

Eröffnungsturnier Nachdem bereits Ende April die Plätze saniert und spielbereit waren, wurde am 5. Mai unser traditionelles Eröffnungsturnier, ein Mixed-Doppel-Turnier, durchge-


VEREINE führt. Geleitet wurde es von unserem neuen Vorstandsmitglied Peter Seelhofer, der die Funktion von Peter Breuer übernommen hat. Nach sechs Runden, bei denen die Paarungen jede Runde neu gelost wurden, setzte sich Lisi Heinz mit den meisten Siegen an die Spitze, gefolgt von Sepp Kaiser und Maria Brunner. Sehr angenehmes Wetter und mitgebrachte Speisen sorgten für gute Stimmung, die von allen Teilnehmern lange genossen wurden.

Trainerstunden Natürlich bieten wir auch heuer wieder unsere Trainerstunden für Kinder an. Unsere Jugend dürfte an der sportlichen Betätigung auch großen Spaß haben, dafür sprechen die Anmeldezahlen. 22 Kinder nützten bereits das Frühjahr, um wöchentlich eine Stunde mit dem Trainer zu üben. In den Sommerferien werden wieder zwei Wochenkurse für 6 – 16-jährige angeboten. Der erste findet von 9. – 12. Juli statt, der zweite wird von 20. – 23. August durchgeführt. Detaillierte Informationen sind auf unserer Homepage ersichtlich. Aktuelle Infos über den Tennisverein, das Sommercamp für Kinder und Jugend­ liche sowie weitere Veranstaltungen wie das Abschlussturnier am 29. September finden Sie auf unserer Homepage www.tc-kasten.at

vlnr: Monika Halbartschlager, Dominic Thiem, Regina Bregesbauer

Roman Halbartschlager Andrea Kaiser

vlnr: Regina Bregesbauer, Dennis Novak, Monika Halbartschlager



        

51


Was zählt, sind die Menschen.

FAHRZEUGE - TRANSPARENTE WERBETAFELN - AUSLAGEN …. A - 3071 Böheimkirchen , Berg 5 Tel / Fax .: 02744 / 5694

52

Unser Land braucht Menschen, die an sich glauben. Und eine Bank, die an sie glaubt. #glaubandich


AUS DER BEVÖLKERUNG

Sommerhit „Bewegt im Park am Kastner Beach-Volleyball-Platz“

Ja, das hat gut getan – und Spaß hat’s auch gemacht! Die Begeisterung am kostenlosen Bewegungsprogramm „Bewegt im Park“ hat auch die Gemeinde Kasten erfasst. Woche für Woche ab 6. Juni bis Mitte September trifft man sich jeden Mittwoch am Beach-Volleyballplatz, um gemeinsam mit Gleichgesinnten zu sporteln und seinem Körper Gutes zu tun. Auf dem Programm steht eine Übungs-

einheit für Jugendliche unter 17 Jahren von 17.00 bis 18.30 Uhr und für Erwachsene von 18.30 bis 20.00 Uhr und danach freies Spiel. Die Teilnehmer werden vom Übungsleiter Matthias Poller von der Sportunion Böheimkirchen, Sparte Beach-Volleyball, nicht nur eifrig motiviert, sondern auch mit einem Haufen guter Tipps versorgt: „Konkret geht’s um richtige Bewegungs-

abläufe beim Beach-Volleyball, um die Kräftigung der richtigen Muskelpartien, Aufwärmtraining und damit Verbesserung der sportlichen Leistung.“ Raphael Heinz, der als Ansprechpartner vor Ort fungiert, nennt als Ziele der Aktion: „Wir wollen viele Kastner animieren in den Sommermonaten auf unseren tollen Beach-Volleyballplatz zum gemeinsamen Spiel zu kommen und fitter zu werden.“ Die Teilnahme ist kostenlos, Anmeldung ist keine erforderlich. Das Programm findet bei jedem Wetter statt. Anfänger und Fortgeschrittene sind herzlich willkommen. „Bewegt im Park“ ist ein Programm der NÖ Gebietskrankenkasse, des Sportministeriums, ASVÖ NÖ und SPORTUNION NÖ. Alle Infos und der landesweite Wochenplan sind auch über www.noegkk.at/bewegt-im-park zu finden. Spaß beim Training und an der Bewegung wünschen Übungsleiter Matthias Poller und Raphael Heinz.

Raphael Heinz

Dorfjugend Fahrafeld Maibaumaufstellen in Fahrafeld David Kleveta durfte sich heuer als neuer Leiter des Verwaltungsdienstes der FF Fahrafeld, über den Maibaum freuen. Egal ob bei der Feuerwehr, dem Theaterverein oder auch beim KlangKasten, er ist stets aktiv dabei. Bei wolkenlosem Himmel genossen zahlreiche Gäste die ausgelassene Stimmung am Festplatz in der Waldbadsiedlung. Auch dieses Jahr organisierte die Dorfjugend Fahrafeld das Aufstellen und führte die Maibaumwache durch. Ein großes Dankeschön an den Baumspender Rudolf Kickinger und an Karl Wachter für das Aufstellen des Baumes. Ebenfalls danken wir der FF Fahrafeld für die Bereitstellung diverser Utensilien sowie der Bevölkerung für die vielen Sach- und Mehlspeisspenden. Für die Dorfjugend von Fahrafeld

Michael Scheibelreiter 53


NÖ Hilfswerk, 3100 St. Pölten, Bilder: Hilfswerk/Suzy Stöckl Hilfswerk NÖ, 3100 St. Pölten, Bilder: Hilfswerk/Suzy Stöckl

AUS DER BEVÖLKERUNG

Karriere im Hilfswerk Spannende Aufgaben im Sozialbereich! Hilfe und Pflege daheim Böheimkirchen sucht

Pflegeassistentinnen/-assistenten Ihre Aufgaben

n Mobile Pflege und Betreuung in Zusammenarbeit mit einem interdisziplinären Team.

Ihr Profil

n Abgeschlossene Ausbildung zur/zum Pflegeassistentin/-assistenten oder Pflegehelfer/in n Selbstständigkeit und Gewissenhaftigkeit n Kommunikationsfähigkeit n Führerschein B (eigener PKW von Vorteil)

Unser Angebot

n 25 Wochenstunden n Weiterbildungsmöglichkeiten n Keine Nachtdienste n Kilometergeld/Dienstauto n Gehalt lt. SWÖ-KV ab 1.961,30 Euro brutto (Basis Vollzeit, plus SEG Zulage)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Hilfswerk Niederösterreich Betriebs GmbH z.H. Mag. Maria Zednik, E jobs@noe.hilfswerk.at T 02742/249-1094, Ferstlergasse 4, 3100 St. Pölten

Weitere Informationen finden Sie unter Jobs auf www.hilfswerk.at.

54


Wissenswertes

Termine 2018/2019 Juli

09. - 12.

Kinder- und Jugend-Tenniskurs, TC Kasten

27. - 29.

ITN-Tennis-Turnier, TC Kasten

04.

offene Chorprobe des Kirchenchores Kasten, Hegerberg

August

04. - 05.

FF-Fest Fahrafeld

20. - 23.

Kinder- und Jugend-Tenniskurs, TC Kasten

23. - 24.

Ausflug der Senioren, Steirische Weinstraße

Kinderausflug der Gemeinde *)

September

01. - 02.

Pferdefest

02. Hegerbergmesse, 09.30 Uhr

08.

11. - 12.

Musterung

15. - 16.

Tandelmarkt der Pfarre Kasten

Ausflug der Senioren, Drosendorf

29. Schnapserturnier am Hegerberg, 14.00 Uhr

29.

Abschluss-Tennis-Turnier, TC Kasten Kleinfeldturnier, FC Kasten*)

Oktober

14.

20. Bücherkino, Gemeindebücherei im Gemeindeamt

26. - 27.

Erntedank und Bauernmarkt

Fußwallfahrt nach Mariazell

November

25.

Bücherflohmarkt, Gemeindebücherei im Gemeindeamt

Theateraufführungen des Kultur- und Theatervereines Kasten

(jeweils an den Wochenenden)*)

Dezember

14.

Weihnachtsfeier der Senioren im GH Kübel, 14.30 Uhr

31.

Punschstand der FF-Kasten bei der Kirche

Februar

02.

FF Ball Fahrafeld, Michelbachhalle

*) noch kein Datum

55


Abfuhrterminkalender 2018 Behälter/Sackbereitstellung: Am Vorabend des jeweiligen Abfuhrtages, jedoch spätestens bis 6 Uhr früh am Tag der Abfuhr! Bei Zufahrtsbehinderungen wie z.B. Baustellen, bitte die Abfallbehälter an einen für das Müllfahrzeug leicht erreichbaren Platz stellen!

*)

Datum Jänner

Do 04. Mo 15. Mo 29.

Fr 05.

Mi 24.

Sa 13.

Mi 13.06.

Februar

Mo 12. Mo 26.

Do 01.

März

Mo 12. Mo 26.

Do 01. Do 29.

April

Mo 09. Mo 23.

Do 26.

Mai

Mo 07 Di 22.

Do 24.

Juni

Mo 04. Mo 11. Mo 18.

Do 21.

Juli

Mo 02. Mo 16. Mo 30.

August

Mo 13. Mo 20. Mo 27.

Fr 17.

September

Mo 10. Mo 24.

Do 13.

Oktober

Mo 08. Mo 22.

Do 11.

November

Mo 05. Mo 19.

Dezember

Mo 03. Mo 17.

Mi 07.

Fr 09.

Mi 07.

Fr 09.

Mi 21.

Mi 03.10.

Do 19.

Mi 18.

Fr 06.

Mo 30.

Fr 04.

.

Fr 01.

Sa 02. Fr 29.

Mi 13.

Mi 11.

Fr 27.

Mi 25.

Fr 24.

Fr 24.

Sa 22.

Mi 05.

Mi 03.

Fr 19.

Mi 17.

Do 08.

Mi 14.

Fr 16.

Mi 28.

Do 06.

Do 20.

Fr 14.

An den gelb markierten Tagen werden auch die Tonnen der EinzelpersonenHaushalte entleert! An den blau markierten Tagen wird die Biotonne gewaschen. *) im ASZ Stössing, Freitag-Termin: 13.00 – 17.00 Uhr Samstag-Termin: 08.00 – 12.00 Uhr Für weitere Informationen: Tel: 02742-711 17 oder e-mail: gemeindeverband@gvu-stpoelten.at

Kastner Rundschau 01/2018  

Gemeindezeitung der Gemeinde Kasten bei Böheimkirchen Juni 2018

Kastner Rundschau 01/2018  

Gemeindezeitung der Gemeinde Kasten bei Böheimkirchen Juni 2018

Advertisement