Page 1

Mai Juni Galerien, Museen & Kunstvereine in der Metropolregion Rhein-Neckar

Juli 2011

Mannheim Ludwigshafen Heidelberg Kaiserslautern Speyer Germersheim Hockenheim Ladenburg Waldenbuch Wir unterst端tzen die


Im Fokus: Die 1950er Werke aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter 22.5.–18.9.2011

bis 1970er Jahre

Antonio Calderara

22. Mai – 18. September 2011

Eröffnung der Ausstellungen Samstag, 21. Mai 2011, 17 Uhr MUSEUM RITTER Sammlung Marli Hoppe-Ritter Alfred-Ritter-Straße 27 D-71111 Waldenbuch Telefon +49(0)7157.53511-0 www.museum-ritter.de

Hugo Demarco, ohne Titel, 1979 (Detail), © Künstler Foto Antonio Calderara (Detail), schmitt-siegel.de

Im Fokus: Die 1950er bis 1970er Jahre Werke aus der Sammlung Marli Hoppe-Ritter


In eigener Sache

Eine Galerie vertieft oder weckt das Interesse an Kunst und fördert dieses im direkten Kontakt mit Künstlern, Galeristen und Kunstliebhabern. Eine Galerie bietet Künstlern eine Plattform, ihre kreativen Impulse zu vermitteln und ist damit für Kunstliebhaber Inspirationsquelle. Eine Galerie informiert über das Kunstwerk hinaus – sie ist kompetenter Ansprechpartner für die fachgerechte Rahmung, die optimale Hängung und Beleuchtung, den sicheren Transport und alles weitere „rund um die Kunst“. Galerien haben aber auch Bedeutung für eine Stadt, für eine Region. Sie prägen diese mit Ihrem Angebot und Ihren Veranstaltungen. Sie sind wie Museen, Kunstvereine, Künstler oder das Feuilleton ein wichtiger Teil der Kunstund Kulturszene – und als Galerienverband Rhein-Neckar sind sie, sind wir, ein bedeutender Teil im Kulturleben hier in der Region. Gerade die Kunst lebt von der Vernetzung, dem Zusammenwirken, dem Austausch untereinander und miteinander. Ein positives Beispiel für die gelungene Zusammenarbeit Kunstschaffender und -vermittler in der Region sind die Mannheimer Galerientage. Sie finden in diesem Jahr vom 27. bis 29. Mai 2011 wieder im Mannheimer Kunstverein statt – bereits zum 16. Mal. Dieses Jahr trägt die Veranstaltung den Titel „Statisch – Dynamisch“. Die Galerien des Galerienverbandes zeigen dabei jeweils einen oder zwei Künstler aus ihrem Programm. Wir freuen uns auf Ihren Besuch: arthea – galerie am rosengarten, Sebastian Fath Contemporary, Galerie Marianne Heller, Galerie Linde Hollinger, Galerie Kasten, Galerie Keller, märz galerie mannheim/cube 4x4x4, Galerie Josef Nisters und Galerie Julia Philippi Weitere Informationen finden Sie auch unter: www.galerienverband-rhein-neckar.de Impressum Verantwortlich i.S.d.P. c/o Sebastian Fath Contemporary, Mannheim Das Copyright der abgebildeten Kunstwerke liegt, falls nicht anders vermerkt, bei dem betreffenden Künstler. Titel: David D. Lauer - Grosse und Kleine Stehende 1987 - Ateliersituation/arthea - galerie am rosengarten Layout: www.fresh-concept.com Druck: www.druckerei-schwoerer.de | Auflage: 8.000


galerie arthea

Vor über 20 Jahren gründete Dorothea Gänzler die Galerie arthea. Seit einigen Jahren ist sie neben dem Mannheimer Rosengarten, in der Stresemannstraße 4, tätig. Ihr Galerieprogramm umfasst Malerei, Skulpturen und Originalgraphik. Schwerpunkt ist dabei zeitgenössische Kunst. Wichtig ist für die Galeristin die stetige Spannung zwischen Altem und Aktuellem, Etabliertem und Aufstrebendem, Bekanntem und Überraschendem. Daher wird das Spektrum der Galerie kontinuierlich durch die Aufnahme neuer Künstler erweitert. Besonderen Wert legt Dorothea Gänzler dabei auf den direkten Kontakt und den Austausch mit den von ihr ausgestellten Künstlern. Kein Wunder also, dass viele ihrer Künstler aus der Region stammen und häufig in der Galerie anzutreffen sind. Mehrmals jährlich finden Einzel- oder Themenausstellungen in den hellen Galerieräumen statt. Zudem nimmt die galerie arthea seit 2005 an der artKARLSRUHE teil. i

Stresemannstr. 4 68165 Mannheim

 0621 - 16 79 292  0621 - 16 79 293

www.arthea.de mail@arthea.de Öffnungszeiten:

Di./Do./Fr. 14.00 - 18.30 Uhr Sa. 12.00 - 16.00 Uhr


30. Juni bis 30. Juli 2011 Bruno Kurz – Rote Erde Mit einer Auswahl neuer Arbeiten gibt die Ausstellung „ROTE ERDE“ Einblick in die feinsinnig vibrierenden Farbenergien des Zyklus „Indus-Light“. Die Inspiration zu aktuellen Werken gehen auf den jüngsten Aufenthalt des Künstlers in Indien zurück: intensive Farbklänge und flirrende Lichtteppiche verleihen den Werken eine fesselnde Präsenz. In strenger, formaler Reduktion schafft Bruno Kurz in seiner Malerei experimentelle Seh- und Erlebniszonen für Material, Farbsubstanz, Farbraum und Lichtreflexion. Ausgehend vom Kompositionsaufbau der Landschaft entwickelt der in Karlsruhe u. Gujarat/Indien lebende Maler meditativ-gegenstandsfreie Farbräume, deren vielschichtige Transparenz von einer poetischen, immateriellen Stille durchwoben ist. Durch die Kombination ungewohnter Materialien (u.a. Gazegewebe, Metallflächen, Hochglanz- u. Harzschichten) erzielt Kurz verblüffende optische Eindrücke. Die Metamorphose des herkömmlichen Leinwandbildes in einen vor der Wand schwebenden Farbraum, der mittels subtiler Farbübergänge oder Seidenschimmer fein abgestimmt wird, ist das Resultat einer jahrelangen Beschäftigung mit drei Kernthemen der Malerei: Material-Farbe-Licht.

Bruno Kurz Indus-Light Pinkrot, 2011 100 x 100 cm Öl, Acryl, Synthetische Gaze, Metall


Sebastian Fath | Contemporary

Blick in die Ausstellung „Jens Trimpin“, Januar bis März 2011

Sebastian Fath I Contemporary wurde im März 2003 gegründet. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf reduzierten Formen internationaler Gegenwartskunst. Die Galerie erweitert kontinuierlich ihr Programm durch die Aufnahme junger Nachwuchskünstler aus dem In- und Ausland. Das Spektrum reicht von Malerei, Fotografie, Bildhauerei bis hin zu Installationen und Videokunst. Jährlich finden bis zu zehn Ausstellungen statt. Daneben beteiligt sich die Galerie regelmäßig an Gemeinschaftsprojekten öffentlicher und privater Institutionen wie Galerien, Museen und Kunstvereinen sowie Privatsammlungen. Neben der Ausstellungstätigkeit berät die Galerie Sammler und Unternehmen im Aufbau und der Betreuung von Kunstsammlungen und der Ausstattung von Räumlichkeiten. In den vergangenen Jahren war die Galerie an der Art Cologne, Art Karlsruhe und Art Amsterdam beteiligt. i

Elisabethstr. 7 68165 Mannheim

 0621 - 76 444 00  0621 - 76 444 01

Di. - Fr. Sa.

14.00 - 19.00 Uhr 10.00 - 16.00 Uhr

www.fath-contemporary.de fath@fath-contemporary.de Öffnungszeiten:


...bis 28. Mai 2011 Joachim Bandau – Transparente Räumlichkeit Joachim Bandau wird 75! Grund zum Feiern: Die Galerie Sebastian Fath I Contemporary präsentiert neben den vor der Wand schwebenden Lackarbeiten neue Aquarelle, die sich aus bis zu 20 Farbschichten zusammensetzen. Die übereinander gelagerten Pigmente verBandau dichten sich von Ebene zu Ebene Joachim o.T. (Detail), 2006, Aquarell hin zu einem tiefen Schwarz. auf Fabriano Bütten, Die daraus resultierenden Farb- 76 x 56 cm flächen scheinen zu kippen und entwickeln eine eindrucksvolle Dynamik in transparenten Räumen. 14. bis 28. Mai 2011 Nan Hoover – Zum 80. Geburtstag Im Juni diesen Jahres wäre Nan Hoover 80 Jahre geworden. Anlässlich dieses Geburtstages erinnert die Galerie Sebastian Fath I Contemporary an die außergewöhnliche Künstlerin. Gemälde, Fotografien, Plastiken und Zeichnungen – die Galerie zeigt einen Querschnitt durch das vielschichtige Werk der Pionierin der Videokunst.

Nan Hoover „Imaginary Landscape“, 2004/2005, Farbfotografie, Ilfochrome, 37 x 147 cm, Ed. 5

27. bis 29. Mai 2011 Statisch – Dynamisch – Galerientage Mannheim 2011 Martin Willing, Victor Bonato Keine Angst:Die Reise beginnt... Liebe Kunden und Freunde der Galerie, Ende des Monats Juni muss die Galerie Sebastian I Fath ihre Räumlichkeiten in der Elisabethstraße 7 verlassen. Aber keine Angst: Die Kunst lebt weiter. Wohin die Reise geht? Wir sind genauso gespannt wie Sie und werden Sie natürlich rechtzeitig darüber informieren.


Galerie Marianne Heller

Blick in die Ausstellungsräume

Galerie Heller – die Galerie für zeitgenössische keramische Kunst. Seit 1978 präsentiert die Galerie Gefäße und Skulpturen der zeitgenössischen, internationalen Keramikkunst. In einer ständigen Ausstellung, sowie in besonderen Einzel- und Gruppenausstellungen werden aktuelle, internationale Standards und Entwicklungen aufgezeigt und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im 20. Jahr ihres Bestehens zog die Galerie nach Heidelberg und ist mit ihren hellen und luftigen Räumen und 180 qm großzügiger Ausstellungsfläche zu einer Attraktion im Zentrum der Stadt geworden. Darüber hinaus wurde sie im Laufe der Jahre ein internationaler Treffpunkt für Künstler, Sammler und all jene, die sich für aktuelle Kunst interessieren. Marianne Heller ist Mitglied der International Academy of Ceramics in Genf.

i

Friedrich-Ebert-Anlage 2  06221 - 61 90 90 69117 Heidelberg (Am Stadtgarten) www.galerie-heller.de info@galerie-heller.de Öffnungszeiten:

Di. - Fr. Sa.

11-13 + 14-18 Uhr 11.00 - 16.00 Uhr


19. Juni bis 31. Juli 2011 Zwischen Prag und Budweis Skulpturen tschechischer Künstler Pavel Drda - Elzbieta Grosseova - Jiri Lastovicka Tomas Proll, Eva Slavikova Keramische Plastik aus Tschechien wird vom 19. Juni bis zum 31. Juli im Fokus der Galerie Marianne Heller in Heidelberg stehen.

Die Ausstellung „Zwischen Prag und Budweis“ setzt die Reihe der Schauen der letzten Jahre mit Keramik aus dem osteuropäischen Nachbarland fort und stellt ein weiteres Mal fünf prominente Künstler und Künstlerinnen der tschechischen Keramikszene mit neuen, außerordentlichen Arbeiten vor. Während Elzbieta Grosseová mit ihren großen schalenartigen, von der keramischen Materialität geprägten Objekten und Eva Slavíková mit ihren auf den Kontrast von Schwarz und Weiß setzenden Plastiken Motive der anorganischen Natur oder der Flora in fast völliger Abstraktion anklingen lassen, sind die männlichen Künstler sämtlich mit der menschlichen Figur befaßt. Ob Pavel Drdas Figuren, die Keramik oft mit dem Material Glas verbinden, Jiri Laštovickas Porzellanarchitekturen, die die Figur in zumeist prekärer Situation plazieren, oder Tomáš Prolls Schneckenhaus-Menschen aus Steinzeug – sie alle belegen den geradezu sprichwörtlichen Hintersinn, die Ironie der Osteuropäer und ihre unerschöpfliche Fähigkeit, die existentiell gefährdete Lage des Menschen in ebenso treffende wie originelle Bilder umzusetzen. Als Gast der Tschechen wird die von der Philosophie des Zen oder von flüchtigen Naturphänomenen inspirierte Japanerin Kaku Hayashi ihre neuesten Arbeiten, entstanden nach der Erdbebenkatastrophe, zeigen.


galerie linde hollinger

Willkommen bei der galerie linde hollinger Konzept: konstruktive, konkrete und konzeptionelle Kunst international bekannter Künstler in Gruppen- und Einzelausstellungen präsentiert im Spannungsfeld moderner Architektur und Barock. Beratung und Betreuung beim Aufbau von Sammlungen. Professionelle Beratung von Firmen und Behörden bei der künstlerischen Ausstattung von Empfangs-, Geschäfts- und Büroräumen. Ständig vertreten: Dieter Balzer, Werner Bauer, Hellmut Bruch, Inge Dick, Rita Ernst, Gerhard Frömel, István Haász, Rosa M Hessling, Axel Malik, Manfred Mohr, Vera Molnar, Jan van Munster, Jürgen Paas, Michael Reiter, Gert Riel, Vera Röhm, Barbara Rosengarth, Bernhard Sandfort, Annette Sauermann, Reiner Seliger, Peter Staechelin, Erwin Steller, Peter Weber, G.Y.Wu, Shizuko Yoshikawa u.a. i

Rheingaustr. 34 68526 Ladenburg

 06203 - 40 25 10

 06203 - 40 25 13

www.galerielindehollinger.de lh@galerielindehollinger.de Öffnungszeiten:

Mo. - Fr. 13.00 - 17.00 Uhr


7. Mai bis 5. Juni 2011 Axel Malik – Skripturale Methode, neue Arbeiten G.Y.Wu – Tuschezeichnungen Vernissage: Sa. 7.5.2011 ab 17 Uhr, Begrüßung 18 Uhr

Axel Malik

G.Y.Wu

Axel Malik konzentriert sich seit 1989 in seiner Arbeit auf das Zeichen aus einer einzigen Linie, das zum ausschließlichen Inhalt seines Arbeitsprozesses wird. In zahllosen Varianten und Maltechniken erscheint das Zeichen immer wieder, anfangs nur in schwarz und weiß, später auch in Farbe. Die repetitive Form des Zeichens erweist sich als idealer Ausdruck einer konzeptuell-reduzierten Gestaltung. Axel Malik arbeitet außer auf Leinwänden auch an Tagebüchern (mittlerweile über 85 Bände mit insg. über 25.000 Seiten), Video-Installationen, akustischen Archiven und Performances, die seinen Prozess der uncodierten Zeichen ständig erneuern und expandieren lassen. G.Y.Wu, der aus Shanghai stammende Künstler, arbeitet mit reduzierten Mitteln und Formen. Grundelement ist für ihn der Punkt, den er individuell als Kreis, Fläche, Oval oder Tropfen umformt. Er verwendet verschiedene Farbigkeiten und Materialien wie Filz, Papier, Metall und Mikrophonhülsen, die ein Markenzeichen für ihn geworden sind. In seinen Tuschezeichnungen wendet er sich verstärkt dem Prozess des spontanen schöpferischen Handelns zu. Er gelangt zu einer ungegenständlichen Malerei und zu rhythmischen Bildern, in denen Duktus und Farbe zu den bestimmenden Parametern der Gestaltung werden. 18. Juni bis 24. Juli 2011 Manfred Mohr – Arbeiten aus den letzten 20 Jahren Jan van Munster – neue Arbeiten


Galerie Kasten

Blick in die Ausstellung Goltz / Waschkau

Die Galerie Kasten wurde 1990 gegründet. Zahlreiche Künstler begleiten das Galerieprogramm seit den Anfängen. Die Bildhauer Hubertus von der Goltz, Hans Scheib, Wasa Marjanov und Andreas von Weizsäcker gehören ebenso dazu wie in der Malerei und Grafik Albert Borchardt, Christa Dichgans, Hartmut Neumann, Dagmar Roederer, Julia Steinberg und Stefan Szczesny. Für die Verbindung zur Fotografie dafür stehen Namen wie Richard Bram, Horst Hamann, Marie Préaud oder Gundula Schulze Eldowy. Künstler wie Johannes Brus stehen für interdisziplinäre künstlerische Strategien und markieren den medienübergreifenden Dialog zwischen Fotografie und Plastik. Die Erfahrung der Galerie ist nicht nur in der Vielzahl von Präsentationen innerhalb der eigenen Räume gewachsen, zahlreiche Ausstellungsprojekte in Kulturinstituten und Sammlungsvorhaben für Firmen konnten bisher realisiert werden. Aktualität in der Kunst und Kontinuität in der Galeriearbeit sind für uns die Eckpfeiler für eine erfolgreiche Mittlerposition zwischen Künstler und Publikum. i

Werderstr. 18 68165 Mannheim

 0621 - 40 70 38  0621 - 40 35 69

Di. - Fr. Sa.

14.00 - 19.00 Uhr 12.00 - 15.00 Uhr

www.galerie-kasten.de galeriekasten@aol.com Öffnungszeiten:


...verlängert bis 27. Mai 2011 Hubertus von der Goltz und Detlev Waschkau Mensch im Raum 27. Mai bis 29. Mai 2011 16. Galerientage im Mannheimer Kunstverein STATISCH – DYNAMISCH mit Klangskulpturen von Peter Vogel 30. Juni bis 13. August 2011 Stefan Szczesny Hommage zum 60. Geburtstag Eröffnung: Donnerstag, 30. Juni 2011 um 19 Uhr

Stefan Szczesny, Flowers and Stripes, 1991, Siebdruck/Lwd.


Bruce Nauman, Studies for Holograms, 1970, Serigraphie; Friedrich Christian Flick Collection im Hamburger Bahnhof, © VG Bild-Kunst, Bonn 2011

Kunsthalle Mannheim

Bruce Nauman Der wahre Künstler 28.5.–21.8.2011 Eröffnung Freitag 27.5.2011 19.30 Uhr

Kunst halle für alle.

Kunsthalle Mannheim www.kunsthalle-mannheim.de


Heike Kati Barath, o.T., 2009, Foto: Werner Hannappel, Essen, © Heike Kati Barath

SIE SIND HIER HEIKE KATI BARATH

www.pfalzgalerie.de

CORNELIUS

VÖLKER

MALEREI 1990 – 2010

21/05 – 07/08/2011

BERLINER STR. 23, D-67059 LUDWIGSHAFEN, HACKMUSEUM@LUDWIGSHAFEN.DE, WWW.WILHELMHACK.MUSEUM, ÖFFNUNGSZEITEN MO GESCHLOSSEN, DI, MI, FR 11.00 – 18.00 UHR, DO 11.00 – 20.00 UHR, SA, SO 10.00 – 18.00 UHR

Cornelius Völker, Hände (Ausschnitt), 2003, Öl/Leinwand. © Der Künstler/VG Bild-Kunst Bonn, 2011

21.05. – 21.08.2011


STATISCH DYNAMISCH

Eintritt frei

GALERIENTAGE IM MANNHEIMER KUNSTVEREIN

27. / 28. / 29. MAI 2011 Freitag, 19 bis 22 Uhr Erรถffnung Samstag, 12 bis 22 Uhr art & cocktail Sonntag, 12 bis 17 Uhr art & brunch


06.05.-26.06.11

Wahlverwandtschaften

S4,17 路 www.stadtgalerie-mannheim.de Do. - So. 12 bis 18 Uhr (Eintritt frei)


Ludwigshafen/Mannheim

er

r.

-B

m

hu

-Sc

K.

h ac

15 16

Bis ma

aß tr rs fe nu ei Rh

A 650 › AK Ludwigshafen

rc

ks

tra

ß

e

H

gs ni ei

13 12 Kaise

ilh r- W

r. -St14 elm W

r.

r -B

e red

str.

e Ad K.-

ue na

tr aß e Speyer

KL OST

A6

zer

in Ma

Bahnhofstr.

Kaiserslautern

. Str

/

0 B4

Dudenho

fer Str

8

11 Dom

er

Str

.

B9

101

Re

EIN

nne

rs

RH

A 650 › AK Ludwigshafen

n La

da

u

1 Benzinoring

1

Galerie arthea

6

Galerie Keller

2

Sebastian Fath Contemporary

7

märz galerie mannheim

3

Galerie Marianne Heller

8

Galerie Josef Nisters

4

Galerie Linde Hollinger, Ladenburg

9

Galerie Julia Philippi

5

Galerie Kasten

B

39


AR

B 38 › Viernheim › Weinheim

pf alz br .

CK

Fr. - Eb ert -

Br.

Ku r

NE

Jos

ef-B

rau

n-U

Bas

fer

ser

Fre ss ga ss e

Ko

lpin

Tul

Ku ns tst r.

Au ga

Se c

tr.

sta

an

lag

e

he

tr.

en

ns

rte

k

18

er im

r zle

A 656 › Heidelberg

r. St

an tr.

rs

-M

.

Ott o-B ec k-S

gu

niz str .

rr

ise Ka

Au

Lei b

tz

ic

7

5

sk rle ül

fstr

r.

tr.

hsp

2

17 F r i e d r

ic h

Meerfe

u itte

ra St T r.

ldstr.

sho

tr.

gst

W erd ers

21

la

in g

tr.

1

Re

Hbf MA

B 36

3

nns

las

ße

6

ma

tr.

lds

nfe

i Kle

1 Elisabethstr. 2 Beethovenstr. 3 Rheindammstr.

Heidelberg N EC K

B 37

AR

Theater

9 19 Hauptstr.

‹Hbf

la er t-An Fr.-Eb

ge

Schloss

3

10

Pfalzgalerie

15

Reiss-Engelhorn-Museen

11

Kunstverein Speyer

16

Zephyr / bassermannhaus

12

Wilhelm-Hack-Museum

17

Kunsthalle Mannheim

13

Staatsphilharmonie

18

Mannheimer Kunstverein

14

Kunstverein Ludwigshafen

19

Heidelberger Kunstverein


MANNHEIMER KUNSTVEREIN

17.04. - 22.05.2011 SIMON RAAB From behind these bars 27.05. - 29.05.2011 STATISCH - DYNAMISCH 16. Galerietage im Mannheimer Kunstverein 12.6. - 24.07.2011 George Pusenkoff Neue Arbeiten

Augustaanlage 58 · 68165 Mannheim Offen: Dienstag bis Sonntag von 12.00 - 17.00 Uhr Führung: Sonntag 15.00 Uhr www.mannheimer-kunstverein.de

7.5.– 3

.7.11


Kultursommer im Kunstverein Germersheim 19.6. - 10.7.2011 Vernissage: Sonntag, 19.6.2011, 19 Uhr Gabriele Block, Malerei Armin Göhringer, Skulptur Lesung: José F. A. Oliver Musik: IndiviDuo (Duo Krennerich/Vierkötter) Finissage: Sonntag, 10.7.2011, 17 Uhr, Künstlergespräche

Öffnungszeiten: Samstag: 15 - 18 Uhr, Sonntag: 14 - 18 Uhr Kunstverein Germersheim e.V. im Zeughaus 76711 Germersheim www.kv-ger.de.vu


Galerie Keller

Blick in die Ausstellung projektraum4 Zugabe, 2010

Die Galerie Keller wurde 2003 auf dem Lindenhof in der Rheindammstraße 50 gegründet. Der Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms liegt bei plastischen Arbeiten namhafter Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts. Von der Kleinplastik bis zur Skulptur im Außenbereich liegen die Werke zwischen Figuration und Abstraktion. Plastiken aus Bronze, Stein, Holz, Eisen, Cortenstahl und Glas werden ergänzt von Zeichnungen, Collagen, Stahlprägedrucken und Malerei. In der Galerie finden Sie ständig Arbeiten von folgenden Künstlern: Jörg Bach, Gerda Bier, Christoph Böllinger, Anna Comellas, Menno Fahl, Helga Föhl, Hans Michael Franke, Armin Göhringer, Friedemann Grieshaber, Jens Gussek, Clemens Heinl, Thomas Kleemann, Jürgen Knubben, Izumi Kobayashi, Harry Meyer, Rainer Nepita, Walter Neusch, Waldemar Otto, Franziska Schemel, Reinhard Scherer, Sibylle Schlageter, Georg Seibert, Matthias Will, Gerd Winter und Stephan Wurmer. i

Rheindammstr. 50 68163 Mannheim

 0621 - 82 83 821  0621 - 82 50 38

www.galeriekeller.de info@galeriekeller.de Öffnungszeiten:

Di. - Do. Fr. - Sa.

14.00 - 18.00 Uhr 11.00 - 15.00 Uhr


7. Mai bis 18. Juni 2011 Gerda Bier Sibylle Schlageter Vernissage: Samstag, 7.5.2011, um 16 Uhr

Gerda Bier, kleine Hockerfigur II, 2011, Holz, Eisen, 34 x 36 x 14 cm

Sibylle Schlageter, Raumsituation-Fuhrpark, 2010, Mischtechnik / Collage auf Papier, 43 x 61 cm

25. Juni bis 30. Juli 2011 Accrochage (im August nach Vereinbarung)


märz galerie mannheim

Ausstellung RotBlauGelb, Peter Willen, Hans Jörg Glattfelder, Dominik Stauch

In ihrem Programm in der Beethovenstrasse mit konstruktiv-konkreter, nonfigurativer Kunst bezieht die märz galerie mannheim eine klare Position.Themen zu Malerei und Grafik werden durch Ausstellungen mit Wandobjekten und Kleinskulpturen ergänzt. In der Mischung von Einzelausstellungen und thematischen Ausstellungen können unterschiedliche Aspekte aufgezeigt und Arbeiten von etablierter und sogenannter junger Kunst präsentiert werden. cube 4x4x4 Parallel zur märz galerie mannheim ist ca. 15 Minuten entfernt der cube 4x4x4, ein kleiner Raum für Installationen mit raumbezogenen, experimentellen Konzepten – Kunst, die in den Raum eingefügt oder für den Raum konzipiert wird. Der cube 4x4x4 findet inzwischen mit seinen besonderen Installationen grosse Akzeptanz und Beachtung. 2010 sind Armin Lambert, Serena Amrein, Gisela Hoffmann, Ruth Rohlfing und Bernhard Striebel vertreten. i

Beethovenstr. 18 www.maerz-galerie68165 Mannheim mannheim.de b.heinecke@maerz 0621 - 41 22 37  0621 - 42 960 42 galerie-mannheim.de Öffnungszeiten: Mi. - Fr. 14.00 - 19.00 Uhr Sa. 11.00 - 16.00 Uhr cube4x4x4 Do. - Fr. 16.00 - 19.00 Uhr Sa. 12.00 - 16.00 Uhr


märz galerie mannheim, Beethovenstr. 18 ...bis 21. Mai 2011 Farblinie – Bilder und Wandobjekte Serena Amrein, Gisela Hoffman Susanne Lyner, Günter Walter

10. Juni bis 16. Juli 2011 FILMSTILL >STUDYS FOR A NAKED CITY< Armin Lambert – Bilder Dominik Stauch – Hinterglasmalerei 26. bis 29. Mai 2011 Galerientage Mannheim Rita Rohlfing – Objekte cube4x4x4 Augartenstrasse 68

...bis 21. Mai 2011 Annegret Hoch, Siegfried Kreitner, Installation, Minimalkinetik und Wandmalerei >weiter räumen<

10. Juni bis 16. Juli 2011 Vera Molnar, Dominik Stauch Zeichnungen, Video LOVE STORIES


Galerie Josef Nisters

Außenansicht der Galerieräume, Speyer, Bahnhofstraße 29

Die Galerie Josef Nisters wurde 1999 gegründet. Nunmehr hat sie ein neues Domizil in der Bahnhofstr. 29. Ihre Zielsetzung, internationale aktuelle Kunst zu präsentieren neue Positionen und Tendenzen aufzuzeigen, findet in einem vielfältigen Programm Ausdruck. Den Schwerpunkt Malerei erweitern Graphik, Fotografie, Skulptur und Installation. Die Begegnung mit Kunst und die Vermittlung zwischen Künstlern und Rezipienten wird durch Ausstellungen in den Galerieräumen, an externen Orten oder durch Teilnahme an internationalen Kunstmessen erreicht. Daneben betreut die Galerie Kunstsammlungen oder berät Unternehmen oder Sammler beim Aufbau derselben sowie bei der Ausstattung von Räumlichkeiten. Neben den Wechselausstellungen werden in den Galerieräumen auch ständig Werke der Künstler der Galerie präsentiert – u.a. von Jesús Algovi, Katja Butt, Johannes Gervé, Monica Hansebakken, Otto Heigold, Michael Heinlein, Tina Juretzek, Norbert Klora, Maria Maier, Hanspeter Münch, Hans Nopper, Li Portenlänger, Gert Sachs, Martin Sander, Jirˇí Vincenc Slavícˇek, Susanne Zuehlke und Dieter Zurnieden. i

Bahnhofstr.29 67346 Speyer

www.galerie-nisters.de galerie-nisters@t-online.de Öffnungszeiten:

Di. - Fr. Sa.

 06232 - 62 11 48  06232 - 62 11 72 0176 - 62 37 35 03 15.00 - 19.00 Uhr 11.00 - 15.00 Uhr


...bis 14. Mai 2011 Frühlingserwachen

Jirˇí Vincenc Slavícˇek, Tanz der Gräser, 2006

21. Mai bis 30. Juni 2011 Jürgen Meyer-Isenmann - Bildobjekte Eröffnung: Freitag, 20. 5. 2011, 19 Uhr

Jürgen Meyer-Isenmann, Facette, 2010, Leder und Leinen auf Holz, 53,5 x 48,5 cm

27. bis 29. Mai 2011 Statisch – Dynamisch – Galerientage Mannheim 2011 Li Portenlänger, Manfred Mörth 17. Juni 2011, 19 - 2 Uhr Speyerer Kult(o)urnacht Juli 2011 – Sommerpause


Galerie Julia Philippi

Blick in die Ausstellung Simone Demandt

Galerie Julia Philippi hat 2008 neue Ausstellungsräume in Heidelberg bezogen. Mit der Galeriearbeit aufgewachsen (1967 gründeten meine Eltern Galerie Monika Beck in Homburg/Saar) habe ich 1992 die Galerie Julia Philippi in Dossenheim bei Heidelberg gegründet. Ausstellungstätigkeit bis 1995 und Mitherausgeber der Edition Monika Beck, ab 1996 verstärkt Kunstberatung. Das Spektrum internationaler Gegenwartskunst umfasst Malerei, Fotografie, Plastik, Installationen und Neue Medien. Mein Anliegen ist es, unterschiedliche Positionen zeitgenössischer Künstler vorzustellen, wie auch durch Gegenüberstellung einen Dialog anzubieten. Die Galerie hat ein vielfältiges Angebot an Unikaten und Originalgrafiken etablierter internationaler Künstler wie auch von Nachwuchskünstlern. Zur Ausstellungstätigkeit kommt ein weiterer Bereich hinzu - Beratung von Privatpersonen und Unternehmen im Aufbau von Kunstsammlungen und Ausstattung von Geschäftsräumen mit zeitgenössischer Kunst.

i

Hauptstraße 4 69117 Heidelberg

 06221 - 86 73 844  06221 - 86 73 843

www.galerie-julia-philippi.de info@galerie-julia-philippi.de Öffnungszeiten:

Do. - Fr. Sa.

16.00 - 20.00 Uhr 12.00 - 16.00 Uhr


...bis 14. Mai 2011 Simone Demandt „abstracts+“ - Fotoarbeiten Die Werkgruppe der ABSTRACTS wurde bisher noch nie in diesem Umfang gezeigt. Warum also abstrakt, was Erstaunen hervorruft, wenn man Simone Demandts Werk kennt. Sie sieht hier keinen Widerspruch zu ihren großformatigen Serien, da sie von der technischen wie künstlerischen Vielgestaltigkeit der Fotografie herausgefordert wird. Sie will Fotografie genauso wie die anderen künstlerischen Gattungen „nicht in Konventionen eingeengt“ sehen. Charakteristisch für ihr Werk ist ein experimenteller Umgang mit Fotografie, der Simone Demandts Werk so spannend macht. 22. Mai bis 17. September 2011 Alf Schuler – Wandstücke

Alf Schuler „Zeichnung_Skizze zu Doppelarbeit“, 2011

Der zweimalige Documenta-Teilnehmer Alf Schuler wird in dieser Ausstellung vorwiegend Wandstücke und Zeichnungen zeigen. 1945 geboren studierte er an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. „Sein auf minimalistische Formen reduziertes Schaffen, das zeichnerische und plastische Elemente kombiniert, kreist um das Thema der Raumwahrnehmung und um die Visualisierung physikalischer Eigenschaften wie Schwerkraft und Spannungsverhältnisse. In den Wandstücken arbeitet Alf Schuler mit verschiedenen Materialien, um das Verhältnis von Tragen und Hängen, Spannung und Lösung, offen und geschlossen darzustellen.“ (Inge Herold)

Vom 2. bis 4. Juni 2011 bleibt die Galerie geschlossen.


photo by Thommy Mardo

OSKA ISCHIKO Heide OST Yukai Helene Clement Monies Faliero Sarti Ewa iWalla

Mode f端r Individualisten Untere Strasse 2 69117 Heidelberg Tel.: 06221/162625 www.ezati.de


ANWALTSKANZLEI DR. MÜLLER Ihre Kanzlei für > Arzt-/Arzthaftungsund Medizinrecht > Bau- und Immobilienrecht > Urheber-/Markenrecht > Versicherungsrecht

Kontakt und Information: www.drmuellerlaw. de Telefon (06 21) 1 78 50 00 Lameystraße 2 68165 Mannheim

DR. MAIKE-TJARDA MÜLLER Rechtsanwältin Fachanwältin für Medizinrecht


Erscheinung: Magazin Gallerienverband, 2011 85 mm x 190 mm

Wertstück USM Möbelbausysteme schaffen Einzelstücke mit bleibendem Wert. Fragen Sie nach detaillierten Unterlagen beim autorisierten Fachhandel.

georg seyfarth einrichtungen GmbH M1, 1 (Nähe Schloss), 68161 Mannheim Tel. 0621-13 05 1, Fax 0621-13 40 0 Augustaanlage 21-23, 68165 Mannheim Tel. 0621-46 09 75 5 Plöck 64, 69117 Heidelberg Tel. 06221-16 05 50, Fax 06221-24 86 9 seyfarth.mhm@freenet.de www.seyfarth-einrichtungen.de


Anzeige 85x190:85x190

Flyer

24.10.2008

11:41 Uhr

Seite 1

Briefhüllen

Briefbogen

Kataloge Visitenkarten

Folder

Prospekte

Plakate Mappen

Broschüren Druckerei Schwörer Offsetdruck | Digitaldruck Kartonverarbeitung Bensingerstraße 1 68199 Mannheim Tel. 06 21 | 81 63 69 Fax 06 21 | 82 61 81 info@druckerei-schwoerer.de www.druckerei-schwoerer.de


Philharmonische:Konzerte Saison 2011-2012

Karl-Heinz Steffens

afen u Ludwigsh Im Pfalzba onzert onisches:K .30 Uhr 1. Philharm . September 2011, 19 28 , h Mittwoc r rto, Klavie Tzimon Ba teffens, Dirigent S Karl-Heinz Ravel , n ve o th e e B onzert onisches:K 0 Uhr 2. Philharm November 2011, 19.3 9. , h c o t n tw e it M irig hlivanian, D George Pe Mahler onzert hr onisches:K 3. Philharm . Februar 2012, 19.30 U 11 , g a st r m e a vi S kirova, Kla Elena Bash teffens, Dirigent S z Karl-Hein Bart贸k , Beethoven onzert onisches:K 4. Philharm M盲rz 2012, 19.30 Uhr Sonntag, 4. meister, Violoncello in Bruno We hiff, Dirigent c S h c ri in hms He demith, Bra Weber, Hin 21 504 25 58 Tickets: 06 ts: 0621 59 90 90 n e m e Abonn onie.de tsphilharm a ta .s w w w


Galerienverband Rhein-Neckar, Veranstaltungen April - Juni 2011  

Kunst, Ausstellungen in Galerien, Museen und Kunstvereinen in der Metropolregion Rhein Neckar, Heidelberg, Ladenburg, Ludwigshafen, Mannheim...

Advertisement