Page 1

August September Galerien, Museen & Kunstvereine in der Metropolregion Rhein-Neckar

Oktober 2014


In eigener Sache

Sie ist da, die lang ersehnte Ferien- und Urlaubszeit. Nach vielen gelungenen Ausstellungen im ersten Halbjahr, der Teilnahme einiger unserer Verbandsmitglieder an der Art Karlsruhe im März und den gut besuchten Galerientagen im Mannheimer Kunstverein im Juni machen einige von uns ihre wohlverdiente Sommerpause. Dennoch gibt es in der Metropolregion vieles rund um zeitgenössische Kunst zu entdecken. Wer Heidelberg besucht, sollte sich die Ausstellung „Franz Bernhard“ mit elf Großplastiken im Skulpturenpark anschauen. Ab September widmet die Kunsthalle Mannheim dem Bildhauer eine Präsentation ausgewählter Zeichnungen. Ein Höhepunkt ist die Ausstellung „Deltabeben. Regionale 2014“, die an zwei Orten in Ludwigshafen zu sehen ist: im Wilhelm-Hack-Museum und Kunstverein. Im Mittelpunkt stehen regionale zeitgenössische Künstler. Das Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern zeigt sowohl in den Ausstellungsräumen als auch unter freiem Himmel Werke von Stefan Rohrer, der aus Autokarosserien, Motorrollern und Modellautos faszinierende Skulpturen formt. Wir hoffen, dass Ihnen unsere Publikation noch weitere Anregungen für interessante Ausstellungsbesuche bietet, da einige Galerien unseres Verbands auch im August geöffnet haben und Sie gerne begrüßen. Im September starten dann alle Galerien in die neue Saison. Freuen Sie sich mit uns auf viele Ausstellungen namhafter Künstler und thematisch ausgerichtete Gruppenpräsentationen. GEMEINSAM FÜR DIE KUNST: galerie arthea, Galerie ASPEKT, Sebastian Fath Contemporary, Galerie Marianne Heller, galerie linde hollinger, Galerie Kasten, Galerie Keller, märz galerie mannheim / cube 4x4x4, Galerie Josef Nisters, Galerie Julia Philippi, Galerie UP ART und Galerie Zulauf www.galerienverband-rhein-neckar.de Impressum Verantwortlich i.S.d.P. c/o Sebastian Fath Contemporary, Mannheim, info@galerienverband-rhein-neckar.de. Das Copyright der abgebildeten Kunstwerke liegt, falls nicht anders vermerkt, bei dem betreffenden Künstler; Titel: Shizuko Yoshikawa, weiss-inspiriert, 2013, Acryl auf Leinwand; Layout: www.fresh-concept.com; Druck: www.druckereischwoerer.de | Auflage: 7.500


galerie arthea

KOPATZ FOTOGRAFIE Mannheim - Heidelberg

Im Jahre 1987 gründete Dorothea Gänzler die galerie arthea. Seit einigen Jahren ist sie neben dem Mannheimer Rosengarten, in der Stresemannstraße 4, tätig. Ihr Galerieprogramm umfasst Malerei, Skulpturen und Originalgraphik. Schwerpunkt ist dabei zeitgenössische Kunst. Wichtig ist für die Galeristin die stetige Spannung zwischen Altem und Aktuellem, Etabliertem und Aufstrebendem, Bekanntem und Überraschendem. Daher wird das Spektrum der Galerie kontinuierlich durch die Aufnahme neuer Künstler erweitert. Besonderen Wert legt Dorothea Gänzler dabei auf den direkten Kontakt und den Austausch mit den von ihr ausgestellten Künstlern. Kein Wunder also, dass viele ihrer Künstler aus der Region stammen und häufig in der Galerie anzutreffen sind. Mehrmals jährlich finden Einzel- oder Themenausstellungen in den hellen Galerieräumen statt. Zudem nimmt die galerie arthea seit 2005 an der artKARLSRUHE teil. i

Stresemannstr. 4 68165 Mannheim

 0621 - 16 79 292  0621 - 16 79 293

www.arthea.de mail@arthea.de Öffnungszeiten:

Di./Do./Fr. Sa.

14.00 - 18.30 Uhr 12.00 - 16.00 Uhr


...bis 28. September 2014 Ausstellung Karl Schwarzenberg „Numerische Kunst“ im Business Club Rhein-Neckar Speicher7, Rheinvorlandstraße 7, 68159 Mannheim, in Kooperation mit galerie arthea. Finissage: 28. September 2014, 16 Uhr Info unter www.clubspeicher7.com

Karl Schwarzenberg Numerisches Feld, 2012, Öl/LW, 125 x 140 cm (Ausschnitt)

17. Oktober bis 17. November 2014 Ausstellung Dieter Kränzlein „SteinReich“ Skulpturen aus Muschelkalk, Marmor und Steindrucke Vernissage: 17. Oktober 2014, 19 Uhr

Dieter Kränzlein 14006 oT, 2014, Mooser Muschelkalk, 45 x 19 x 19 cm


Galerie ASPEKT

Galerie ASPEKT

Die Galerie ASPEKT befindet sich im ersten Stock der ehemaligen Sektkellerei „Carstens“. In beeindruckenden Räumen mit der besonderen Atmosphäre einer herrschaftlichen Villa wird auf ca. 150 qm Fläche ein ausgewähltes Spektrum künstlerischer Positionen an Malerei und Skulptur gezeigt. Eine jährliche Keramikschau sowie Foto- und Videokunst werden punktuell im jährlichen Ausstellungszyklus präsentiert. Wir führen fünf bis sechs Ausstellungen pro Jahr mit Künstlerinnen und Künstlern aus Deutschland und europäischen Nachbarländern durch. Einmal pro Jahr zeigen wir die Arbeiten einer Künstlerin oder eines Künstlers der Region. Unter dem Oberbegriff der „Art Convention“ veranstaltet die Galerie eine Diskussions- und Vortragsreihe, zu der wir Kunst- und Kulturliebhaber einladen um mit den ausstellenden Künstlern zu diskutieren und Meinungen auszutauschen. i

Maximilianstraße 18 67433 Neustadt

 06321 - 92 97 251  06321 - 92 99 686

www.aspektgalerie.com info@aspektgalerie.com Öffnungszeiten: (und nach Absprache)

Mi./Do. Fr. Sa.

16.00 - 18.00 Uhr 15.00 - 20.00 Uhr 15.00 - 18.00 Uhr


Sommerpause im Juli und August 14. September bis 12. Oktober 2014 Claudia Berg & Reneé Reichenbach Vernissage: 14.09.2014 um 11 Uhr und Künstlergespräch: 14.09.2014 um 15 Uhr Finissage: 12.010.2014, 15 Uhr

Claudia Berg „Lichtung“ Kaltnadelradierung

Reneé Reichenbach „Hallesche Störung“ Keramik


Sebastian Fath | Contemporary

Blick in das Büro der Galerie Sebastian Fath I Contemporary

Sebastian Fath | Contemporary wurde im März 2003 gegründet. Der Schwerpunkt des Programms liegt auf reduzierten Formen internationaler Gegenwartskunst. Das Spektrum reicht von Malerei und Fotografie über Bildhauerei bis hin zu Installationen und Videokunst. Neben dem Kunsthandel und der Ausstellungstätigkeit organisiert und beteiligt sich die Galerie regelmäßig an Gemeinschaftsprojekten öffentlicher und privater Institutionen wie Galerien, Museen und Kunstvereinen sowie Privatsammlungen. Darüber hinaus berät Sebastian Fath I Contemporary Sammler und Unternehmen im Aufbau und der Betreuung von Kunstsammlungen und der Ausstattung von Räumlichkeiten. In den vergangenen Jahren war die Galerie an der Art Cologne, Art Karlsruhe und Art Amsterdam beteiligt.

Sebastian Fath | Contemporary ist auch bei Facebook. Werden Sie „Fan“ der Galerie und bleiben Sie stets informiert über neue Kunstwerke, Ausstellungen und Events!


Sebastian Fath I Contemporary präsentiert:

Victor Bonato T-KX-69/70, 1970/77 Glas-Spiegel-Verformung 70 x 70 x 3 cm

Lucio Fontana Concetto Spaziale, 1968 Polyethylen 30 x 30 x 2 cm

Martin Noël Otto #12 (gelb, grün), 2002 Acryl auf Holz 60 x 84 x 7 cm


Galerie Marianne Heller

Blick in die Ausstellungsräume

Galerie Heller – die Galerie für zeitgenössische keramische Kunst. Seit 1978 präsentiert die Galerie Gefäße und Skulpturen der zeitgenössischen, internationalen Keramikkunst. In einer ständigen Ausstellung, sowie in besonderen Einzel- und Gruppenausstellungen werden aktuelle, internationale Standards und Entwicklungen aufgezeigt und einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Im 20. Jahr ihres Bestehens zog die Galerie nach Heidelberg und ist mit ihren hellen und luftigen Räumen und 180 qm großzügiger Ausstellungsfläche zu einer Attraktion im Zentrum der Stadt geworden. Darüber hinaus wurde sie im Laufe der Jahre ein internationaler Treffpunkt für Künstler, Sammler und all jene, die sich für aktuelle Kunst interessieren. Marianne Heller ist Mitglied der International Academy of Ceramics in Genf.

i

Friedrich-Ebert-Anlage 2  06221 - 61 90 90 69117 Heidelberg (Am Stadtgarten) www.galerie-heller.de info@galerie-heller.de Öffnungszeiten:

Di. - Fr. Sa.

11-13 + 14-18 Uhr 11.00 - 16.00 Uhr


10. August bis 21. September 2014 The Beauty of Materials Arbeiten von sechs japanischer Künstlern aus Keramik, Glas, Metall, Lack und Bambus Der Schwerpunkt „Japan“, den Marianne Heller in ihrer Galerie für zeitgenössische keramische Kunst in Heidelberg seit Jahren setzt, findet in der diesjährigen Kooperation mit der Tokioter Yufuku Gallery eine sensationelle Erweiterung. Die Schau „The Beauty of Materials“ zeugt nicht allein von der unvergleichlichen Schönheit fernöstlicher Keramik, sondern führt auch die hohe japanische Kunst der Verarbeitung anderen Materials vor Augen: Glas, Metall, Lack und Bambus. Ein Leckerbissen für Freunde und Freundinnen der Kultur Japans!

Masaaki Yonemoto ( Glass ) Ryota Nishikata ( Metal ) Yoshinori Ohno ( Porcelain ) Suikoh Buseki ( Bamboo ) Keikoh Nishimura ( Lacquer ) Kanjiro Moriyama ( Ceramic )

5. Oktober bis 16. November 2014 Finnland – ein Land präsentiert sich Keramik finnischer Künstler


galerie linde hollinger

Im Herzen von Ladenburg, in einem Barockpalais mit angegliedertem 100-jährigen Fabrikgebäude, zeigt die galerie linde hollinger auf über 400 qm Werke von Künstler/innen der etablierten Avantgarde. Neben Einzelausstellungen international bekannter Künstler aus dem Bereich konkreter, konzeptioneller Kunst arbeiten wir gerne mit jungen, avangardistischen Künstlern um bereits Bekanntes und Neues in immer neuen Spannungsfeldern zu präsentieren. Ständig vertreten: Renate Balda, Dieter Balzer, Horst Bartnig, Werner Bauer, Nicholas Bodde, Hellmut Bruch, Inge Dick, Madeleine Dietz, Selçuk Dizlek, Rita Ernst, Gerhard Frömel, István Haász, Rosa M Hessling, Sebastian Hempel, Axel Malik, Dora Maurer, Vera Molnar, Manfred Mohr, Marcello Morandini, Jan van Munster, Dimitry Orlac, Lazslo Otto, Jürgen Paas, Michael Reiter, Gert Riel, Vera Röhm, Barbara Rosengarth, Reinhard Roy, Bernhard Sandfort, Annette Sauermann, HD Schrader, Reiner Seliger, Diet Sayler, Turi Simeti, Peter Staechelin, Erwin Steller, Peter Weber, G.Y.Wu, Shizuko Yoshikawa u.a. i

Rheingaustr. 34 68526 Ladenburg

 06203 - 67 30 783

 06203 - 67 30 586

www.galerielindehollinger.de lh@galerielindehollinger.de Öffnungszeiten Do. - So.

13.00- 18.00


19. Juli – 16. August 2014 19. Malik Juli – 18. August 2014 Axel – Bilder, Installationen Axel Malik – Bilder, Installationen Barbara Rosengarth – neue Bilder

Barbara Rosengarth – neue Bilder

Axel Malik

TEXTURES / TEXTUREN

Barbara Rosengarth

„Pli“ nennt/ Barbara Rosengarth ihre farbigen Leinwände TEXTURES TEXTUREN und verweist so auf den inhaltlichen Ausgangspunkt ihrer „Pli“ nennt Barbara Rosengarth ihre farbigen Leinwände malerischen Arbeit (frz.: plisser = „falten“). Bildete sie und verweist so auf den inhaltlichen Ausgangspunkt ihrer ihre Faltenwürfe zunächst realistisch ab, sind sie nun bis malerischen Arbeit (frz.: plisserDie = „falten“). sie ihre auf die Grundform reduziert. parallelenBildete Strukturen erzeugen visuelle Reize, welche die op-auf Faltenwürfe zunächst realistisch ab,Werkoberfläche sind sie nun bis tisch in Schwingung versetzen. die Grundform reduziert. Die parallelen Strukturen erzeuSeit 1989 verfolgt Axel Malik seinen bisher ununterbrogen visuelle Reize, welche die Werkoberfläche optisch in chenen Schreibprozess. Maliks Zeichen sind lediglich die Schwingung versetzen. sichtbaren Spuren des vorangegangenen „Werks“: des Seit 1989 verfolgt selbst. Axel Malik seinen bisher ununterbroSchreibprozesses Wertungsfrei und unverstellt bilden sie die Realität der „nackten Schreibbewegung“ chenen (Axel Malik) ab. Maliks Zeichen sind lediglich die sichtSchreibprozess. baren Spuren des vorangegangenen „Werks“: des SchreibWEISS INSPIRIERT prozesses selbst. Wertungsfrei und unverstellt bilden sie Ausstellungsprojekt mit 70 Künstlern die Realität der „nackten Schreibbewegung“ (Axel Malik) ab. in vier Hängungen 20. September – 19. Oktober 2014 1. Vernissage: Samstag 20. Sept. 16 Uhr WEISS INSPIRIERT 25. Oktober – 22. mit November 2014 Ausstellungsprojekt 70 Künstlern Vernissage: Samstag 25. Okt. 16 Uhr in2.vier Hängungen 20. Oktober 20142014 29.September November– –19. 20. Dezember 1.3.Vernissage: Vernissage:Samstag Samstag20. 29.Sept. Nov. 16 16 Uhr Uhr 25. Oktober – 22. November 2014 03. – 10. Januar 2015 2.4.Vernissage: Samstag 25. Uhr Schlussveranstaltung Sa.Okt. 10. 16 Jan. 16 Uhr 29. November – 20. Dezember 2014 3. Vernissage: Samstag 29. Nov. 16 Uhr 03. – 10. Januar 2015 4. Schlussveranstaltung Sa. 10. Jan. 16 Uhr


Galerie Kasten

Blick in die Ausstellung „Ausgepackt“

Die Galerie Kasten wurde 1990 mit dem Ziel gegründet zeitgenössische Kunst mit den Schwerpunkten Malerei, Skulptur, Fotografie und Druckgraphik durch Ausstellungen und Messeteilnahmen zu fördern. Alle von der Galerie vertretenen künstlerischen Positionen repräsentieren eine unverwechselbare Handschrift und erfüllen klassische Qualitätskriterien. Wir legen Wert auf die Nachhaltigkeit der künstlerischen Kontinuität. Ein weiterer Schwerpunkt der Galeriearbeit liegt in der Präsentation und Vermittlung von druckgraphischen Arbeiten aus der internationalen Street- und Urban Art Szene. Die Erfahrung der Galerie ist nicht nur in der Vielzahl von Präsentationen innerhalb der eigenen Räume gewachsen, zahlreiche Ausstellungsprojekte in Kulturinstituten und Sammlungsvorhaben für Firmen konnten bisher realisiert werden. Aktualität in der Kunst und Beständigkeit in der Galeriearbeit sind für uns die Eckpfeiler für eine erfolgreiche Mittlerposition zwischen Künstler und Publikum. i

Werderstr. 18 68165 Mannheim

www.galerie-kasten.de galerie@galerie-kasten.de Öffnungszeiten:

Di. - Fr. Sa.

 0621 - 40 70 38  0621 - 40 35 69 www.signedprints.de 14.00 - 19.00 Uhr 12.00 - 15.00 Uhr


19. September bis 8. November 2014 Shepard Fairey - Obey Giant Guns and Roses Shepard Fairey (* 1970) hat einen Künstlertypus entwickelt, der so noch nicht zum Repertoire der Kunstgeschichte gehört. Er ist eine Ein-Mann-Kampagne. Jemand, der ohne Geld oder eine Weisung zu erhalten, plötzlich im urbanen Raum Stellung bezieht. Ein Künstler, der seine Zeit, seine Ressourcen, seine Kreativität in Projekte steckt, um für oder gegen ein zeitaktuelles Themen Partei zu ergreifen. Shepard Fairey ist ein Propagandist im eigenen Auftrag. Die Ausstellung zeigt ausgewählte Siebdrucke des Künstlers aus den letzten 10 Jahren.

Shepard Fairey Guns and Roses, Siebdruck, 2006


DELTABEBEN Regionale 2014 20/07—31/08 Wilhelm-Hack-Museum Kunstverein Ludwigshafen

WILHELM-HACK-MUSEUM DI/MI/FR: 11–18 h

DO: 11–20 h ∙ SA/SO: 10–18 h

KUNSTVEREIN LUDWIGSHAFEN DI–FR: 12–18 h

SA/SO: 11–18 h

Abbildung: Catalina Pabón, Neue Ordnung 6, 2013, Detail, Marker auf Leinwand,165 x 165 cm, Foto: Markus Bachmann, Berlin, © Catalina Pabón

Bad Woman © Frederik Busch

16.07. bis 07.09.2014

CATALINA PABÓN

Erstarrte Wirklichkeiten Worlds apart

WIR GEHÖREN ZUM


25.7. – 14.9.2014 Mannheimer Kunstpreis 2014 der Heinrich-Vetter-Stiftung Gretta Louw – Me vs. Internet

S4,17 · Do.-So. 12-18 Uhr (Eintritt frei) www.stadtgalerie-mannheim.de


ack-Museum ack-Museum fen am am Rhein Rhein fen 6. 2014 2014 6. Toutes

Directions

Le Prix Marcel Duchamp Saâdane Afif Mircea Cantor Latifa Echakhch Mathieu Mercier Théo Mercier Julien Prévieux Florian et Michaël Quistrebert Evariste Richer

rahlwespietz

21.09.2014 11.01.2015 Wilhelm-Hack-Museum Berliner Strasse 23 Ludwigshafen am Rhein www.wilhelmhack.museum

k.museum .museum

Kanzlei  dr. müller Kanzlei für medizinrecht

Ihre Kanzlei für Arztrecht Arzthaftungsrecht > Medizinrecht > Praxisverträge > >

Dr. Jur. Maike - TJarDa Müller rechTsanwälTin unD FachanwälTin Für MeDizinrechT

lameystraße 2 | 68165 Mannheim | www.drmuellerlaw.de Telefon 0621-178 5000 | e-Mail: kanzlei@drmuellerlaw.de


MANNHEIMER KUNSTVEREIN

29.06. - 27.07.2014 ART & ACTIVISM Kunst und politischer Aktivismus in New York Sammlungen Hieber/Theising

10.8. - 21.09.2014 ZIMOUN & HANNES ZWEIFEL 20 prepared dc-motors, 81 cardboard boxes 70x70x70cm, 2014

5.10. - 23.11.2014 WERNER POKORNY Skulptur und Zeichnung

Augustaanlage 58 · 68165 Mannheim Offen: Dienstag bis Sonntag von 12.00 - 17.00 Uhr Führung: Sonntag 15.00 Uhr11.07.2014 16:00 Uhr Seite 1 Kunstverein_Anz85x94mm www.mannheimer-kunstverein.de

2014 25.7.–7.9.

30 Jahre Künstlerbund Speyer (zusammen mit Städtischer Galerie)

21.9.– 2.11.

reliefreduktiv: Konkrete Kunst (zusammen mit Städtischer Galerie)

14.11.–7.12.

UNIKATA 2014: Biennale Internationales Kunsthandwerk

14.12.–25.1.2015 Timo Heiny: Fotografie

Kulturhof Flachsgasse 67346 Speyer Tel./Fax 06232 919858 kunstverein-speyer@web.de www.kunstportal-pfalz.de Öffnungszeiten: Do. bis So. von 11.00 bis 18.00 Uhr Der Eintritt ist frei!

KUNSTVEREIN SPEYER KULTURHOF FLACHSGASSE


Kunstwerke des Quartals galerie linde hollinger

Gerhard Frömel Multiple 01-14 Auflage 6 Stück weiß-schwarz, Aluminium, Acryllack 37,5 x 18,75 x 3 cm Euro 950,- *

Galerie Kasten

Julia Steinberg Landschaft, 2014 mehrfarbiger Siebdruck Auflage 30 37x37 cm auf 45x45 cm Euro 145,- *


Galerie Keller

Martin Bruno Schmid Bohrzeichnung, 2009 Bleistiftbohrung auf Papier 35 x 33,5 cm Euro 1.000,- *

m채rz galerie mannheim

G.Y. Wu Shanghai, WandTropfen, 2007, Filz auf Holz und Papierzeichnung, 54 x 54 x 7cm und 30 x 21cm, Euro 3.800,- * * inkl. ges. Mwst.


Galerie Keller

Blick in die Ausstellung Harry Meyer 2014

Die Galerie Keller wurde 2003 auf dem Lindenhof in der Rheindammstraße 50 gegründet. Der Schwerpunkt des Ausstellungsprogramms liegt bei plastischen Arbeiten namhafter Künstler des 20. und 21. Jahrhunderts. Von der Kleinplastik bis zur Skulptur im Außenbereich liegen die Werke zwischen Figuration und Abstraktion. Plastiken aus Bronze, Stein, Holz, Eisen, Cortenstahl und Glas werden ergänzt von Zeichnungen, Collagen, Stahlprägedrucken und Malerei. In der Galerie finden Sie ständig Arbeiten von folgenden Künstlern: Jörg Bach, Gerda Bier, Christoph Böllinger, Anna Comellas, Menno Fahl, Helga Föhl, Hans Michael Franke, Armin Göhringer, Friedemann Grieshaber, Jens Gussek, Clemens Heinl, Stefan Hoenerloh, Thomas Kleemann, Izumi Kobayashi, Harry Meyer, Rainer Nepita, Waldemar Otto, Werner Pokorny, Klaus Prior, Thomas Putze, Franziska Schemel, Sibylle Schlageter, Matthias Will, Gerd Winter und Joseph Stephan Wurmer. i

Rheindammstr. 50 68163 Mannheim

 0621 - 82 83 821  0621 - 82 50 38

www.galeriekeller.de info@galeriekeller.de Öffnungszeiten:

Mi. + Do. Fr. + Sa.

14.00 - 18.00 Uhr 11.00 - 15.00 Uhr


13. September bis 22. Oktober 2014 (Finissage) Jens Gussek HISTORIES Einführung: Dr. Martin Stather

Jens Gussek Bonfire, Glas, Mosaik, 2013, 145,5 x 83 cm

25.10. bis 30.12.2014 Armin Göhringer, Werner Pokorny, Eckart Steinhauser und Joseph Stephan Wurmer HOLZWEG

Eckart Steinhauser Stuhl, Balken, Fenster, 2014, Palisander


märz galerie mannheim

Doris Kaiser+Vera Röhm Ausstellung Kontraste

In ihrem Programm in der Beethovenstrasse mit konstruktiv-konkreter, nonfigurativer Kunst bezieht die märz galerie mannheim eine klare Position. Themen zu Malerei und Grafik werden durch Ausstellungen mit Wandobjekten und Kleinskulpturen ergänzt. In der Mischung von Einzelausstellungen und thematischen Ausstellungen können unterschiedliche Aspekte aufgezeigt und Arbeiten von etablierter und sogenannter junger Kunst präsentiert werden. cube 4x4x4 Parallel zur märz galerie mannheim ist ca. 15 Minuten entfernt der cube 4x4x4, ein kleiner Raum für Installationen mit raumbezogenen, experimentellen Konzepten – Kunst, die in den Raum eingefügt oder für den Raum konzipiert wird. Der cube 4x4x4 findet inzwischen mit seinen besonderen Installationen grosse Akzeptanz und Beachtung.

i

Beethovenstr. 18 68165 Mannheim  0621 - 41 22 37 +49(0)179-6922711 Öffnungszeiten: cube4x4x4

www.maerz-galeriemannheim.de b.heinecke@maerzgalerie-mannheim.de Mi. - Fr. 14.00 - 18.00 Sa. 12.00 - 16.00 Do. - Fr. 16.00 - 18.00 Sa. 12.00 - 16.00

Uhr Uhr Uhr Uhr


m채rz galerie mannheim, Beethovenstr. 18 13. September bis 18. Oktober 2014 bewegt und labil Objekte von Anne Baisch, Doris Erbacher, Gisela Hoffmann, Siegfried Kreitner und Rita Rohlfing. In dieser Ausstellung werden Objekte zu sehen sein, die auf Grund von Material und Technik labil oder bewegt sind. Es gibt Licht und Farbe, Einschnitte in Aluminium, B채nder, die aufgeh채ngt sind, Wandobjekte, die beim Betrachten zur Interaktion anregen und es gibt Irritationen im Film.

Siegfried Kreitner IV 2013, Durchmesser 16 cm, 190 cm hoch, 16 farbige Kunststoffelemente, Aluminium, Elektromotor 2 min. Neonsystem

cube 4x4x4 und raumX, Augartenstr. 68 14. September bis 18.Oktober 2014 4x4x4 ist die Installation von Gido Wiederkehr betitelt. Er arbeitet mit der systematischen Zahlenreihe von Fibonacci. Im raumX sind neue Bilder zu sehen.


Galerie Josef Nisters

Außenansicht der Galerie

Die Galerie Josef Nisters wurde 1999 gegründet. Ihre Zielsetzung, internationale aktuelle Kunst zu präsentieren, findet in einem vielfältigen Programm Ausdruck. Den Schwerpunkt Malerei erweitern Graphik, Fotografie, Skulptur und Installation. Die Begegnung mit Kunst und die Vermittlung zwischen Künstlern und Rezipienten wird durch Ausstellungen in den Galerieräumen, an externen Orten oder durch Teilnahme an internationalen Kunstmessen erreicht. Daneben betreut die Galerie Kunstsammlungen oder berät Unternehmen oder Sammler beim Aufbau derselben sowie bei der Ausstattung von Räumlichkeiten. Neben den Wechselausstellungen werden in den Galerieräumen auch ständig Werke der Künstler der Galerie präsentiert – u.a. von Jesús Algovi, Katja Butt, Angelo Evelyn, Klaus Fresenius, Monica Hansebakken, Otto Heigold, Tina Juretzek, Norbert Klora, Maria Maier, Jürgen Meyer-Isenmann, Hanspeter Münch, Hans Nopper, Li Portenlänger, Regina Reim, Gert Sachs, Jiří Vincenc Slavíček, Ulrich J. Wolff, Susanne Zuehlke und Dieter Zurnieden.

i

Burgstraße 1A 67346 Speyer

www.galerie-nisters.de galerie-nisters@t-online.de Öffnungszeiten:

Di. - Fr. Sa.

 06232 - 62 11 48  06232 - 62 11 72 0176 - 62 37 35 03 14.00 - 18.00 Uhr 11.00 - 15.00 Uhr


1. bis 30. August 2014 Sommerpause

19. September bis 31. Oktober 2014 Hanspeter Münch: Aus dem italienischen Atelier (Malerei) Eröffnung: Freitag, 19. September 19.00 Uhr Prof. Münch präsentiert neue Arbeiten

Hanspeter Münch Sommernachtstraum, 2014


Galerie Julia Philippi

Blick in die Ausstellung Ute Litzkow/Magnus von Stetten

Galerie Julia Philippi hat 2008 neue Ausstellungsräume in Heidelberg bezogen. Mit der Galeriearbeit aufgewachsen (1967 gründeten meine Eltern Galerie Monika Beck in Homburg/Saar) habe ich 1992 die Galerie Julia Philippi in Dossenheim bei Heidelberg gegründet. Ausstellungstätigkeit bis 1995 und Mitherausgeber der Edition Monika Beck, ab 1996 verstärkt Kunstberatung. Das Spektrum internationaler Gegenwartskunst umfasst Malerei, Fotografie, Plastik, Installationen und Neue Medien. Mein Anliegen ist es, unterschiedliche Positionen zeitgenössischer Künstler vorzustellen, wie auch durch Gegenüberstellung einen Dialog anzubieten. Die Galerie hat ein vielfältiges Angebot an Unikaten und Originalgrafiken etablierter internationaler Künstler wie auch von Nachwuchskünstlern. Zur Ausstellungstätigkeit kommt ein weiterer Bereich hinzu - Beratung von Privatpersonen und Unternehmen im Aufbau von Kunstsammlungen und Ausstattung von Geschäftsräumen mit zeitgenössischer Kunst. i

Hauptstraße 4 69117 Heidelberg

 06221 - 86 73 844  06221 - 86 73 843

www.galerie-julia-philippi.de info@galerie-julia-philippi.de Öffnungszeiten:

Do. + Fr. Sa.

14.00 - 19.00 Uhr 12.00 - 16.00 Uhr


...bis 27. September 2014 Ute Litzkow / Magnus von Stetten - Farbe im Dialog Die leuchtende Farbigkeit ist den ansonsten so verschiedenen Arbeiten von Ute Litzkow und Magnus von Stetten auffällige Gemeinsamkeit. Reine Farbe und reine Form stehen bei beiden im Vordergrund. Ute Litzkows farbenfrohe Landschaften, von denen viele in einer langjährigen Auseinandersetzung mit den Farbholzschnitten des Japaners Hokusai entstanden, erhalten durch Leerstellen und phantastische Straffuren eine abstrahierende Wirkung, deren Irrealität aus Flächen und Farben konstruiert wird. Hingegen ist die Konkrete Malerei von Magnus von Stetten nur die Oberfläche eines weiterführenden Konzeptes, das sich zur „installativen Malerei“ verdichtet. Seine raumgreifenden Objektinstallationen bedienen so zwei Gattungen, die aufs Engste miteinander verwoben sind und den Raum als Gesamtbild begreift. Nun werden beide, die 1973 in Rostock geborene Ute Litzkow, die in Berlin lebt und der 1964 in Karlsruhe geborene Magnus von Stetten aus Köln, erstmals zusammen in einem spannenden Dialog gezeigt, denn hier trifft Improvisation auf genaues Konzept, wildestes Farbgetümmel auf Reduktion. Der Dialog zwischen beiden Künstlern entwickelt sich zwar aus diesem unterschiedlichen Einsatz der Farbe, dennoch gilt es mehr zu entdecken als bloße Farbenpracht. (Nicole Güther M.A.) Nächste Ausstellung: Christiane Conrad (Malerei) und Eckart Steinhauser (Holzskulpturen) Galerieferien: 25. August bis 6. September 2014

Blick in die Ausstellung Ute Litzkow / Magnus von Stetten


UP ART

Im Meisental 51

Die Galerie UP ART wurde 1997 eröffnet und zeigt zeitgenössische Kunst unterschiedlicher Gattungen. Fotografie, Malerei, Zeichnung, Plastik, Objekt, Collage und Installation werden gleichrangig vorgestellt. Ständig vertreten sind: Ute Bartel, Gabriele Basch, Betty Beier, Silke Brösskamp, Ulli Böhmelmann, Sophie Casado, Alexandra Deutsch, Carine Dörflinger, Magdalena Drebber, Sabine Fassl, Barbara Flatten, Judith Ganz, Juliane Gottwald, Julia Gutekunst, Christiane Haase, Ruth Habermehl, Martina Hahn, Hilli Hassemer, Geka Heinke, Dagmar Hugk, Hyun Gyoung Kim, Lea Lenhart, Anja Luithle, Michael Magin, Anke Mila Menck, Cornelia Rössler, Julia Rüther, Ulrike Rutschmann, Monika Schneider, Johanna Schwarz, Anne Katrin Schreiner, Cony Theis, Lisette Verkerk, Cora Volz, Susanne Wadle, Julia Wenz.

i

Im Meisental 51 67433 Neustadt

 06321 - 92 92 49

www.upart-online.de upart@t-online.de Die aktuellen Öffnungszeiten erfahren Sie auf der Homepage www.upart-online.de sowie telefonisch 015789626651


noch bis 10. August 2014 Andrej Henze – „real abstract“ Malerei

Andrej Henze, „Gasherd“, Öl auf Leinwand, 80 x 160 cm

2. bis 16. August 2014 UP ART zeigt in LIEHT Showroom Winzinger Str. 82, 67433 Neustadt Mo-Sa 14 -18 Uhr Gunter Becker – „Shooting New York“ Fotografie

Gunter Becker „o.T“ Foto auf Aludibond hinter Plexiglas 60 x 80 cm

14. September bis- 19. Oktober 2014 Ute Bartel Fotografie, Objekte

Ute Bartel „Großes Orange“ (Teilstück), 16teilig Fotografie auf Aludibond kaschiert, 261 x 178 cm


Galerie Zulauf

Seit 1987 präsentiert die Galerie Zulauf sowohl Arbeiten von international anerkannten Künstlern als auch die Kunst der jüngeren Generation. Der Schwerpunkt liegt bei Malerei, Skulptur und Graphik. Die Galerie bietet spannende Begegnungen mit Kunst auf hohem Niveau in einem wunderschönen barocken Ambiente im malerischen Freinsheim, ca. 20 km westlich von Mannheim. Die beliebten sonntäglichen Vernissagen bieten einen reizvollen Auftakt für einen „Kurzurlaub“ in der Pfalz und der Dialog mit Künstlern und anderen kunstsinnigen Besuchern hat schon viele zum Wiederkommen animiert. Ständig vertreten: Georg Baselitz, Lita Cabellut, Sonia Delaunay, Hans Hartung, Frank Hutter, Michel Meyer, Annika Putz, Arnulf Rainer, Walter Schembs, Emil Schumacher, KRH Sonderborg, Antoni Tàpies, Claudia Tebben, Ludwig Wilding u.a. i

Gottfried-Weber-Straße 5 67251 Freinsheim

 06353 - 3587  06353 - 3588

www.moderne-kunst.de info@moderne-kunst.de Öffnungszeiten:

Mi. - Fr So.

14.00 - 18.30 Uhr 11.00 - 18.00 Uhr


7. September bis 26. Oktober 2014 Michel Meyer Neue Arbeiten

Michel Meyer, Zwei, テ僕 auf Leinwand, 70x60 cm, 2014


frische auĂ&#x;enkommunikation pur.

MYLZOCONCEPT works.


5+1

www.vitra.com/dining

Zu Tisch mit Vitra! Beim Kauf von f端nf St端hlen Aluminium Chair EA 101 Dining Charles & Ray Eames, 1958 schenken wir Ihnen den sechsten Stuhl. G端ltig vom 1. August bis zum 31. Dezember 2014.

Seyfarth Augusta Augustaanlage 21-23 68165 Mannheim Tel +49 (0) 6 21 4 60 97 55 seyfarth-augusta@gmx.de

Seyfarth Mannheim M1, 1 68161 Mannheim Tel +49 (0) 6 21 1 30 51 seyfarth.mhm@freenet.de

Seyfarth Heidelberg Pl旦ck 64 69117 Heidelberg Tel +49 (0) 62 21 16 05 50 heidelberg@seyfarth-einrichtungen.de www.seyfarth-einrichtungen.de


Anzeige 85x190:85x190

Flyer

24.10.2008

11:41 Uhr

Seite 1

Briefhüllen

Briefbogen

Kataloge Visitenkarten

Folder

Prospekte

Plakate Mappen

Broschüren Druckerei Schwörer Offsetdruck | Digitaldruck Kartonverarbeitung Bensingerstraße 1 68199 Mannheim Tel. 06 21 | 81 63 69 Fax 06 21 | 82 61 81 info@druckerei-schwoerer.de www.druckerei-schwoerer.de


Die Deutsche Staatsphilharmonie lädt zum zweiten Metropolregion SommerMusikfest MODERN TIMES in Ludwigshafen und Mannheim ein. Auf einer abwechslungsreichen Reise durch die Moderne begegnet man nicht nur Mambo-Rhythmen und Cool Jazz, sondern auch guten alten Bekannten wie Johann Sebastian Bach! Und zu den bekannten Spielstätten Pfalzbau und Rosengarten gesellen sich mit der Friedenskirche auf der Ludwigshafener und dem legendären Capitol auf der Mannheimer Seite neue attraktive hinzu.

Richard Galliano

Karl-Heinz Steffens

Der Sommer. Die Modernen. Die Musik. Ein Orchester.

MI Ä 10. SEPTEMBER 2014 Ä 20:00 Mannheim, Rosengarten, Musensaal MODERN TIMES 1 LIBERTÀ! Karl-Heinz Steffens, Dirigent Richard Galliano, Bandoneon Heitor Villa-Lobos Bachianas Brasileiras Suite Nr. 2 Luiz Bonfá/Antônio Carlos Jobim/ Thomas Zoller „Samba d’Orfeu“ (Arr. Th. Zoller) Alberto Ginastera Estancia Suite Astor Piazzolla Las Cuatro Estaciones Porteñas (The four seasons of Buenos Aires) | Oblivion Richard Galliano Habanerando | Tango pour Claude José Pablo Moncayo Huapango Arturo Márquez Danzón No. 2 | Conga del Fuego Nuevo Leonard Bernstein Mambo George Gershwin Cuban Overture SO Ä 14. SEPTEMBER 2014 Ä ab 11:00 Eintritt frei Ludwigshafen, Philharmonie TAG DER OFFENEN TÜR Probe und Konzert 11:00 Uhr

MODERN TIMES wird gefördert durch die Stiftung Deutsche Staatsphilharmonie Rheinland-Pfalz.

Ein Fest für die ganze Familie: Chefdirigent Karl-Heinz Steffens und das Orchester laden ein!

Kooperationspartner:

Tickets unter Telefon 0621- 5990983 oder E-Mail: post@metropol-kultur.com www.metropol-kultur.com


Nils Mönkemeyer

Hansgünther Heyme

r bis tembe p e S . 0 1 14 ber 20 m e t p 28. Se fen wigsha d u L n i eim Mannh n i d n u

DO Ä 18. SEPTEMBER 2014 Ä 19:30 Ludwigshafen, Friedenskirche

SA Ä 27. SEPTEMBER 2014 Ä 20:00 Mannheim, Rosengarten, Musensaal

MODERN TIMES 2 DIE SCHÖNHEIT DER ZAHLEN 1 „NEWTONS APFEL“

MANNHEIMER MEISTERKONZERTE 1. SINFONIEKONZERT MODERN TIMES 4 „DEM LIEBEN GOTT GEWIDMET“

Eröffnungskonzert Symposium „Ernst Bloch und die Musik” Karl-Heinz Steffens, Dirigent Nils Mönkemeyer, Viola Hansgünther Heyme, Sprecher Johann Sebastian Bach Brandenburgische Konzerte 1, 2 & 6 Igor Strawinsky Dumbarton Oaks, Konzert Es-Dur für Kammerorchester Paul Hindemith Kammermusik Nr. 1, op. 24/1 | Kammermusik Nr. 5 für Solo-Bratsche und größeres Kammerorchester, op. 36/4 DI Ä 23. SEPTEMBER 2014 Ä 20:00 Mannheim, Capitol MODERN TIMES 3 DIE SCHÖNHEIT DER ZAHLEN 2 „DAS ENDE DER UNSCHULD“ Karl-Heinz Steffens, Dirigent Hansgünther Heyme, Sprecher Jazz and the Philharmonics Johann Sebastian Bach Brandenburgische Konzerte 3, 4 & 5 Cool Jazz der 1950er und -60er Jahre

Karl-Heinz Steffens, Dirigent Béla Bartók Musik für Saiteninstrumente, Schlagzeug und Celesta Anton Bruckner Sinfonie Nr. 9 d-Moll, WAB 109 SO Ä 28. SEPTEMBER 2014 Ä 19:30 Ludwigshafen, Konzertsaal im Pfalzbau MODERN TIMES 5 INSCHRIFT Karl-Heinz Steffens, Dirigent Domkammerchor Mainz Franz Schubert Deutsche Messe („Gesänge zur Feier des heiligen Opfers der Messe“), D 872 Anton Webern Sechs Bagatellen für Streichquartett, op. 9 Ä Fünf Stücke für kleines Orchester, op. 10 Ä Variationen für Orchester, op. 30 Wolfgang Rihm In-Schrift 1 Das Konzert wird von SWR2, dem Kulturkanal des Südwestrundfunks, aufgezeichnet.

e Hotlin Ticket83 59 9 0 9 0 6 21 -


Profile for Galerienverband  Rhein-Neckar

Galerienverband Rhein-Neckar, Veranstaltungen August - Oktober 2014  

Kunst, Ausstellungen in Galerien, Museen und Kunstvereinen in der Metropolregion Rhein Neckar, Freinsheim, Heidelberg, Ladenburg, Landau, Lu...

Galerienverband Rhein-Neckar, Veranstaltungen August - Oktober 2014  

Kunst, Ausstellungen in Galerien, Museen und Kunstvereinen in der Metropolregion Rhein Neckar, Freinsheim, Heidelberg, Ladenburg, Landau, Lu...

Advertisement