Issuu on Google+

w w w.g a l e r i e - o r t e n a u .d e

Zöller: n e g r ü J S. 4 rview, e t In im itglied arty: Bap-M NDW-P . 7 S dabei, d in s g Sturzflu Geier

09/12

rg: 10 Freibu au, S. l e a iv iv N t s tem Jazzfe höchs f u a ik . 18 Mus burg, S ß a r t : S s Jone erin in Norah d Jazz-Säng n Soul- u


Inhalt

Liebe Leserinnen und Leser,

Zwetschgenfest: Bühl feiert die blaue Frucht 36

Christoph Meichsner; Redaktion galerie:ortenau kennen Sie das Gefühl, ständig außer Atem zu sein? Wenn ja, dürfte es Ihnen gehen wie vielen Menschen in unserer Gesellschaft. Und das ist kein Wunder. Die Kommunikation hat durch E-Mail, SMS, Smartphones oder den Verlockungen der sozialen Medien eine ungeahnte Beschleunigung erfahren. Das Gleiche beim Essen – man denke nur an den Erfolg von Fast Food oder Kaffee „to

Germain Roesz: Der Straßburger Künstler stellt aus 34

Rea Garvey: Konzert in Rastatt 6

go“. Auf allen möglichen Bildschirmen strömen immer neue Reize auf uns ein und fordern Aufmerksamkeit. In einem solchen Lebensumfeld besteht die Gefahr, dass man von den wirklich wichtigen Dingen – zum Beispiel dem Kontakt zu sich selbst – abgelenkt wird. Es ist deshalb gut, dass es Menschen wie Martin Noll gibt. Der Diplom-Soziologe hält in Oberkirch einen Vortrag zum Thema „Was wirklich zählt“ (Seite 38). Um die Frage nach dem Wichtigen zu klären, dafür gilt es, zurückzuschalten: Einfach mal nichts machen, Stille aushalten oder einen Waldspaziergang unternehmen.So macht es auch Bap-Schlagzeuger Jürgen Zöller, wenn er mit seiner Familie zum Urlaub auf den Oberen Schwärzenbachhof in Gengenbach-Reichenbach kommt. „Dort herrscht absolute Ruhe – das ist es, was ich brauche“, sagt er im galerie:ortenau-Interview (Seite 4). Dass er die Ruhe am 8. September ausnahmsweise einmal selbst stört, wird dagegen niemanden ärgern. Denn das Rock-Konzert im abgelegenen Schwarzwaldtal versprüht so viel Charme und wird von allen Seiten mit so viel Liebe organisiert, dass man einfach dabei sein muss!

Veranstaltungen

Ausstellungen

4

Gitarrensoli statt Hühnergackern Interview mit Bap-Schlagzeuger Jürgen Zöller

34 Kein Gegenstand ist vor ihm sicher Germain Roesz stellt in Durbach aus

8

Gemeinsam sind sie stark In Kehl treten Künstler aus Baden und Schwaben gemeinsam auf

Das Kunstwerk des Monats

10 Lassen Sie sich mitreißen Das Freiburger Jazzfestival bietet vielfältige Musik-Erlebnisse

35 Ein Zeugnis des prallen Lebens Paul Kleinschmidt: „Große Zirkusreiterin”

Freizeit

14 Mit einem Küsschen geht es los Offenburg feiert den Start in die Kultursaison

36 Kleine Frucht, großes Fest Beim Bühler Zwetschgenfest stehen diesmal zwei besondere Jubiläen im Mittelpunkt

16 Der Schwarzwald klingt Ring frei für die zweite Runde des Schwarzwald-Musikfestivals

38 Was wirklich wichtig ist Interview mit Martin Noll anlässlich seines Vortrages in Oberkirch

Straßburg & Elsass

Internet

18 Musik zum Wohlfühlen Norah Jones verzaubert im Zénith

40 Werden Sie Titel-Star! Für die Ausgabe zum 10. Geburtstag von galerie:ortenau ist Besonderes geplant

Gewinnspiel 20 Das ist Ihre Chance! Gewinnen Sie Tickets für Top-Veranstaltungen Ihrer Wahl

Mein Lieblingsbuch 41 Wenn Trägheit das eigene Leben zerstört Ilija Trojanow präsentiert seine Lieblingslektüre

Die Highlights der Kommunen

Kino

21 Ausführliche Übersicht Hier erfahren Sie, was im September in den Städten und Gemeinden los ist

49 Geld für alle Filmtipp: „Grundeinkommen – ein Kulturimpuls”

Kalender 29 Veranstaltungen 33 Ausstellungen

Service 50 Vorschau 32 Impressum galerie:ortenau · September 2012

3


Veranstaltungen Jürgen Zöller ist seit 25 Jahren Schlagzeuger bei Bap – und liebt den Schwarzwald als Rückzugsort

Gitar Hühn Rock-Musik auf einem Bauernhof. Das können die Besucher nun in einem abgelegenen Schwarzwald-Tal genießen. Mit dabei: Jürgen Zöller, Schlagzeuger von Bap Wer den Oberen Schwärzenbachhof nicht bewusst ansteuert, würde ihn niemals finden. Der zum Gengenbacher Ortsteil Reichenbach gehörende Hof liegt am Ende eines idyllischen Schwarzwaldtales. An diesem Platz gibt Bap-Schlagzeuger Jürgen Zöller am 8. September ein Konzert – gemeinsam mit seiner Band Zöller Network. Die besteht an diesem Abend aus dem Namensgeber sowie Christoph SteinSchneider (Fury in the Slaughterhouse), Olli Roth (Groove Inc.), Willy Wagner und Thomas Blug. Im Vorprogramm spielt die Offenburger Cover-Rock-Band Mainstreet. Bei dem Konzert bewirten die Hof-Inhaber Irene

Gratis zum Hof-Konzert galerie:ortenau verlost 2x 2 Freikarten für den Auftritt der Bands Zöller Network und Mainstreet am 8. September (19 Uhr) in Gengenbach-Reichenbach. Wer mitmachen möchte, schreibt eine Postkarte an Redaktion galerie:ortenau, c/o Kresse & Discher Medienverlag, Kennwort „Jürgen Zöller“, Marlener Straße 2, 77656 Offenburg. Sie können an der Verlosung auch über www.galerie-ortenau.de teilnehmen. Einsendeschluss ist bereits der 4. September. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück!

4

galerie:ortenau · September 2012


rensoli statt ergackern und Josef Sester die Besucher mit frischen Produkten von ihrem Bio-Bauernhof, zum Beispiel Speckbrot, Bibiliskäse, Most, Schnäpsen. Die Besucherzahl ist auf 700 beschränkt – eine begrenzte Kartenanzahl gibt es definitiv an der Abendkasse. Für das Konzert ist der Schwärzenbachhof nur zu Fuß oder über einen kostenlosen Bus-Shuttle vom Rathaus Reichenbach zu erreichen. Wie es zu dem ungewöhnlichen Konzert kam, verrät Jürgen Zöller im Interview. galerie:ortenau: Herr Zöller, wenn Sie auf den Oberen Schwärzenbachhof kommen, was fühlen Sie dann? ■ Jürgen Zöller: Auf dem Hof fühle ich mich sofort wohl, da muss ich mich nicht lange umgewöhnen. Er ist für mich eine zweite Heimat geworden. Warum fühlen Sie sich dort so wohl? ■ Der Hof ist ein Rückzugspunkt für mich. Es ist ein Ort am Ende des Tals, von wo keine Straße weiterführt. Hier genieße ich die Luft und die Natur. Es herrscht absolute Ruhe – das ist es, was ich brauche.

Wie sind Sie auf den Oberen Schwärzenbachhof aufmerksam geworden? ■ Ich hatte einfach im Internet nach einem Urlaubsort gesucht und dieser Hof sah gut aus. Das erste Mal bin ich mit meiner Familie im Sommer 2007 hier gewesen. Seitdem war ich mindestens sechs Mal zu Gast. Ich würde keinen anderen Hof mehr nehmen. Aber es ist inzwischen gar nicht mehr so leicht, ein freies Zimmer zu bekommen. Was sind Ihre Lieblingsausflugsziele, wenn Sie in Gengenbach-Reichenbach Urlaub machen? ■ Wenn überhaupt, dann sind wir nur in der nahen Umgebung unterwegs. Wir sitzen in einem Gengenbacher Café oder gehen in den Park, wo es einen Spielplatz gibt, der meinen fünf und sieben Jahre alten Söhnen gut gefällt. Meistens bleiben wir auf dem Hof, machen nichts oder gehen im Wald spazieren. Das erste Mal haben Sie mit Ihrer Band vor zwei Jahren auf dem Schwärzenbachhof gespielt. Wie war die Idee dazu entstanden?

■ Bei einem meiner Aufenthalte hatten mich meine Gastgeber, Familie Sester, einmal gefragt, was ich beruflich mache. Da habe ich mich als Bap-Schlagzeuger zu erkennen gegeben. So kamen wir immer mehr ins Gespräch und es entstand die Idee, mal etwas gemeinsam zu veranstalten – etwas Kleines, Feines. So kam es zum ersten Auftritt. Wie war das Konzert aus Ihrer Sicht? ■ Genial! Niemand wusste so richtig, wie es werden würde. Mehr als 500 Besucher kamen und die Organisation war letztlich besser als bei manch professionellem Konzert. Der Abend war in jeder Beziehung grandios. Warum jetzt eine Neuauflage? ■ Viele Leute fragten, ob wir das nicht noch einmal machen könnten. Und weil Familie Sester, meine Mitmusiker und ich alle Lust hatten, gibt es nun eine Wiederholung. Was wird gespielt? ■ Hauptsächlich Geheimtipps der Rockund Soul-Geschichte. Stücke von Led Zeppelin, den Eagles und Fleetwood Mac zum Beispiel. An viele dieser Lieder würde sich

Exklusiv-Interview auf dem Oberen Schwärzenbachhof: Jürgen Zöller (l.) mit galerie:ortenau-Redakteur Christoph Meichsner

Jürgen Zöller Jürgen Zöller wurde am 27. September 1947 in Köln geboren. Seit 25 Jahren ist er Schlagzeuger der Rock-Band Bap und damit nach Frontmann Wolfgang Niedecken zweitdienstältestes Mitglied der Gruppe. Vor seinem Bap-Einstieg spielte Zöller in den Live-Bands von Supermax, Rainhard Fendrich und Wolf Maahn & die Deserteure und anderen. Als Produzent brachte er unter anderem für die Rodgau Monotones drei Alben heraus. Jürgen Zöller ist verheiratet und hat insgesamt drei Kinder. Als Hobbys gibt er seine Kinder an und Musik („Alles, was meine Seele berührt oder gute Texte hat – zum Beispiel Snow Patrol oder Coldplay.“) Jürgen Zöller lebt seit 16 Jahren in Karlsruhe-Durlach.

eine normale Cover-Band nicht herantrauen. Sämtliche Musiker in meiner Band sind Profis und Überzeugungstäter. Allein der Sänger Olli Roth ist eine Granate. Zum Abschluss noch kurz zu Ihrer Hauptband Bap. Wie geht es Wolfgang Niedecken nach seinem Schlaganfall? ■ Ihm geht’s super. Er hat brav seine Therapie gemacht und ist nun wieder komplett hergestellt. Bereits zwei Tage nach dem Schlaganfall sagte er mir, dass er wieder auf die Beine kommt, und er ließ sich auch gleich eine Gitarre bringen. Er hat nun gelernt, sich etwas zurückzunehmen. Manchmal muss man erst einen Schuss vor den Bug bekommen, damit man schlau wird. Wie geht es bei Bap weiter? ■ Am 1. September spielen wir auf der Loreley das letzte Bap-Open-Air-Konzert dieser Saison. Im nächsten Jahr gibt es eventuell eine Unplugged-Tour an kleineren Plätzen. Wir werden auch wieder ein neues Bap-Album veröffentlichen. Wann, ist aber noch nicht klar. „Rock aufm Hof“: Zöller Network & Mainstreet, 8. September, 17 Uhr, Gengenbach-Reichenbach, Oberer Schwärzenbachhof www.galerie - ortenau.de Video

galerie:ortenau · September 2012

5


Veranstaltungen

Dancehall ist seine Welt: Sean Paul

Er hat den Blues Die persönliche Begegnung als 17-Jähriger mit Jimi Hendrix war die Initialzündung für das Gitarrenspiel von Tino Gonzales. Später stieg er bei der Band Earth, Wind and Fire ein. Im Verlauf seiner Karriere begleitete er Etta James, B.B. King oder Robert Cray. In Offenburg zeigt Tino Gonzales, wie sich Chicago-Blues mit Latin-Klängen und Funk mischen lässt. Tino Gonzales Band, 21. September, 20.30 Uhr, Offenburg, Spitalkeller

A cappella mit Charme Kurzfristig wurde das Rheinfest in Kehl Ende Juni noch abgesagt. Zum Glück müssen die Fans aber nicht auf das geplante Gratis-Konzert von High Five verzichten. Es wird am 2. September im Rahmen des Kehler Kultursommers nachgeholt. Die fünf Jungs von der aus Offenburg stammenden A-cappella-Band zeigen ihr Programm „Mundesjugendspiele“. High Five, 2. September, 19.30 Uhr, Kehl, Seebühne im Rosengarten

Sunrise Avenue stammen aus Finnland

Peppiges zum Geburtstag Drei große Namen, ein Abend: Rastatt freut sich auf ein hochkarätiges Konzert Vor 20 Jahren wurde das Mercedes-Benz-Werk in Rastatt eröffnet. Zum runden Geburtstag lässt sich das Unternehmen nicht lumpen und spendiert ein hochkarätiges Konzert-Erlebnis zum Sonderpreis.Auftreten werden Rea Garvey, ehemaliger Reamonn-Sänger und Juror bei „The Voice of Germany“, Dancefloor-Star Sean Paul sowie die finnische Pop-Rock-Band Sunrise Avenue. Der Veranstaltungstitel „A Rock Night“ wirkt zwar etwas deplatziert – was an der zu erwartenden großen Show aber nichts ändern wird. „A Rock Night“ mit Rea Garvey, Sunrise Avenue und Sean Paul, 1. September, 19 Uhr, Rastatt, Mercedes-Benz-Fabrik www.galerie - ortenau.de Video (Sean Paul)

Live: Whitesnake-Stars Als sich Deep Purple 1976 zwischenzeitlich auflösten, gründete Sänger David Coverdale seine eigene Band Whitesnake. Drei aktuelle Mitglieder dieser Gruppe sind am 11. September unter dem Namen Steamrolla im Karlsruher Rock Shop zu Gast: Doug Aldrich, Michael Devin und Brian Tichy. Auch mit dabei: David Readman, Sänger von Pink Cream 69 und Quitesnake. Steamrolla, 11. September, 19.30 Uhr, Karlsruhe, Rock Shop

Gefühlvolle Stimme Franz White beherrscht die Verletzlichkeit des Indie-Pop. Seine Stimme ergibt im Zusammenklang mit Akustik-Gitarre und den elektronischen Einlagen ein harmonisches Ganzes. Seit 2009 gibt der Mannheimer erfolgreiche Konzerte, unter anderem im Vorprogramm von Kate Nash. In Offenburg tritt als Vorgruppe die Ortenauer Band Waterford auf, die gleichermaßen Melancholie und Aufbruchstimmung vermittelt. Franz White & Band, 21. September, 21 Uhr, Offenburg, Kik

6

galerie:ortenau · September 2012

Ein Gesamtkunstwerk: Schlagerbarde Dieter Thomas Kuhn

Auf das Leben! Jeder Anlass erfordert die passende Kleidung. Das ist am Arbeitsplatz so, bei Festen oder beim Sport. Und es gilt auch für Konzerte mit Dieter Thomas Kuhn. Bunte und ausgefallene Klamotten im Hippie-Stil sind dabei angesagt. Die Damen flanieren mit hohen Plateauschuhen, Mini-Röcken und großen Sonnenbrillen, die Herren zeigen sich bevorzugt in Schlaghosen und bunten Hemden mit großem Kragen. Damit die Party perfekt ist, braucht es nun nur noch Dieter Thomas Kuhn auf der Bühne. Der Mann mit Föhnfrisur und Brusthaartoupet huldigt – durchaus selbstironisch – der Welt des Schlagers. Mitte der 90er-Jahre begann er mit großem Erfolg, deutsche Schlager zu covern. Titel wie „Griechischer Wein“, „Über den Wolken“ und „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ gehören zum festen Repertoire. Ende Juni hat der aus Tübingen stammende Sänger das neue Album „Hier ist das Leben“ herausgebracht. Neben Schlagerperlen widmet sich Kuhn darauf dem Disko-Sound, etwa bei den Liedern „Nightfever“ oder „Ich steh ja so auf Disco“. Keine Frage: Das Konzert in Offenburg wird ein Fest der Lebenslust! Dieter Thomas Kuhn, 7. September, 19.30 Uhr, Offenburg, Marktplatz www.galerie - ortenau.de Video


Anzeige

Geboren in Irland, hat sich Rea Garvey in der deutschen Musikszene fest etabliert

colmar 13 sept.

Das sind die Pop-Trends

kartenvorverkauf

für alle Vorstellungen

mulhouse 4 sept.

Bis zu vierfach überbucht waren die Konzerte, die im Programm des diesjährigen SWR3-New-Pop-Festivals laufen. Per Losverfahren wurden die Karten den glücklichen Käufern zugeteilt. Der Ansturm überrascht allerdings nicht. Das Festival stellt jedes Jahr Künstler vor, die kurz vor dem internationalen Durchbruch stehen, und ist dementsprechend heiß begehrt. Diesmal sind zum Beispiel die Chemnitzer Indie-Rocker von Kraftklub zu Gast. Ebenso wie Cro, der deutsche Rapper mit der Panda-Maske, oder die isländische Gruppe Of Monsters And Men, deren Hit „Little Talks“ inzwischen jeder mitsummen kann – und viele andere. Wer keine Karte ergattern konnte, kann die Konzerte im SWR-Digitalkanal EinsPlus, als Live-Stream auf www.swr3. de oder auf der Leinwand vor dem Baden-Badener Kurhaus verfolgen. SWR3-New-Pop-Festival, 13. bis 15. September, Baden-Baden, versch. Veranstaltungsorte (ausverkauft); Konzert-Liveübertragungen auf einer Leinwand vor dem Kurhaus

strasbourg

7 sept.

lassen sie sich

beflügeln!

12/13

oper

requiem Verdi moses und aron schoenberg der ferne klang schreker die zauberflöte mozart blanche-neige lange das schlaue füchslein Janácek ˇ owen wingraVe britten tannhäuser wagner les pêcheurs de perles bizet tosca puccini

Die Band Knutschfleck spielt alle NDW-Hits

ballett

Spucke für die Hände „Ja, ja, ja, jetzt wird wieder in die Hände gespuckt, wir steigern…“. Wetten, dass Sie diese Zeile ohne Probleme zu Ende singen könnten? Ist ja auch kein Wunder. Schließlich gehört das Lied der Gruppe Geier Sturzflug zu den bekanntesten Titeln der Neuen Deutschen Welle. Ihren Höhepunkt erreichte diese Stilrichtung Anfang der 80er-Jahre. In Oberkirch lebt diese Zeit nun wieder auf. Zur Eröffnung des Renchtäler Weinfestes kommen außer Geier Sturzflug auch Markus („Ich will Spaß“), Fräulein Menke („Hohe Berge“) sowie die Band Knutschfleck, die alle übrigen NDW-Hits im Gepäck hat. „Die ultimative NDW-Party“ (mit Geier Sturzflug, Fräulein Menke, Markus, Knutschfleck), 31. August, 20.30 Uhr, Oberkirch, Festzelt im Renchtalstadion www.galerie - ortenau.de Video (Geier Sturzflug)

saison 2012-2013 - photo + graphisme www.benoitpelletier-diabolus.fr - licences 2-1026712 et 3-1026713

les Variations goldberg spoerli don quichotte graça - petipa

la folie dans la danse pick cavallari thoss goecke

peer gynt guilhaumon

liederabende Jennifer larmore / Véronique gens / gerald finley / michael schade / annette dasch / dietrich henschel

www.operanationaldurhin.eu strasbourg : +33 (0)3 88 75 48 23 mulhouse : + 33 (0)3 89 36 28 28 colmar : +33 (0)3 89 20 29 01

galerie:ortenau · September 2012

7


Veranstaltungen Fünf Freunde für den Folk Im März dieses Jahres begeisterten Jukebox Gypsy schon einmal im ausverkauften Frei-Steinkellerhaus in Gengenbach. Ein halbes Jahr später kommt es nun zu einem Wiedersehen. Die Band gründete sich im Jahr 2007 in Liverpool. Sie tourte ausgiebig durch Großbritannien und Irland und seit dem vergangenen Winter auch auf dem europäischen Festland. Inzwischen haben Jukebox Gypsy zwei Studioalben und eine Live-CD aufgenommen. Der Musikstil des Quintetts verbindet englischen und US-amerikanischen Folk, Country, Bluegrass und keltische Einflüsse – das Steinkellerhaus wird wohl wieder kochen! Jukebox Gypsy, 22. September, 20 Uhr, Gengenbach, Frei-Steinkellerhaus, Innenhof www.galerie - ortenau.de

Video

Gemeinsam sind sie stark Wenn Badener und Schwaben an einem Strang ziehen, kommen gute Ergebnisse heraus. So auch auf dem Kehler Marktplatz Man soll die Feste feiern, wie sie fallen. Diese Devise beherzigt man auch in Kehl. Die Stadt greift den 60. Geburtstag des Bundeslandes Baden-Württemberg auf und veranstaltet am zweiten September-Wochenende zwei Abende mit einem Programm für alle Altersklassen. Das Programm auf dem Marktplatz gestalten sowohl badische als auch schwäbische Künstler. Am Freitag stehen die Kabarettisten Martin Wangler und Sabine Schief auf der Bühne, ebenso die Mundartgruppe Im Hubbes sini Kumbel. Das Trio besteht aus Uli Hochwald, Fritz Schott und Jürgen Huber und spielt seit mehr als

20 Jahren einen Stilmix aus Folk, Blues und Rock. Am Samstag setzt sich das Programm fort mit Gerd Birsner, der als Käpt‘n Huch jüngere Besucher erfreut. Badischen Dialekt-Rock mit hohem Spaßfaktor bietet die Band Zäpf. Zu erleben ist außerdem die oberschwäbische Rockband Grachmusikoff, die früher unter dem Namen Schwoißfuaß bekannt war. Der Eintritt ist frei. 60 Jahre Baden-Württemberg – Kehl feiert!, 7./8. September, jeweils ab 18 Uhr, Kehl, Marktplatz www.galerie - ortenau.de

Video (Grachmusikoff)

Anzeige

KULTUR & VERANSTALTUNGEN

EIGENBETRIEB DER STADT RASTATT

BadnerHalle

·

Reithalle

w w w . w o h i n - i n - r a s t a t t . d e

w w w . b a d n e r h a l l e . d e

R A L F T O M

S C H M I T Z

11.10. BadnerHalle

T O M

C R E W

Die Show-Sensation aus Australien A k r o b a t i k •S t r e e t d a n c e Hip-Hop • Zirkuskunst 18.10. BadnerHalle

RT htKONZE Candlelig

ANNE WYLIE S o n g s & S ounds of Ireland 10.11. BadnerHalle

ADJIRI ODAMETEY ADJIRI ODAMETEY Afrikanische Weltmusik

15.–23. SEPTEMBER 2012

14.11. Reithalle

mit

GUNTER GABRIEL als „The Man in Black“

Konzept HORST-H. FILOHN • Buch & Regie VOLKER KÜHN Bühne & Kostüme HERBERT SCHÄFER • Musikalische Leitung HARRY ERMER Eine Produktion des Renaissance-Theaters Berlin

BZKartenservice

Foto © Sven Sindt

Tickets unter www.ticketmaster.de und an allen bekannten VVK-Stellen

Ticket-Hotline: 01805 9690000 (0,14 EUR/Min. a. d. Festnetz der T-Com, Mobilfunkpreise max. 0,42 EUR/Min.)

20.10. FR KONZERTHAUS . events . konzerte . emotionen

04.12. BadnerHalle

jazzfestival-freiburg.de 8

galerie:ortenau · September 2012

TICKETS: 0761 / 29 28 08 64 • WWW.MEHRPUNKT.COM/TICKETS BZ-KARTEN-SERIVCE IN DER BERTOLSTR. 7 SOWIE BEI ALLEN BEKANNTEN VVK-STELLEN


Endlich ganz oben Gut Ding will Weile haben. Die Karriere der Amigos ist dafür ein gutes Beispiel. Denn Bernd Ulrich und sein zwei Jahre älterer Bruder Karl-Heinz gründeten das Duo schon im Jahr 1970. Sie spielten überwiegend auf Veranstaltungen in Dörfern und Städten. Ihre erste CD nahmen sie 1986 auf – dank der Unterstützung eines Kölner Unternehmers, der sie gehört hatte. Der Durchbruch gelang den Amigos jedoch erst 2006, als sie in „Achims Hitparade“ (MDR) auftraten, den Titel „Musikantenkönig“ gewannen und schließlich auch den Jahreswettbewerb um den „Musikantenkaiser“. Weitere Auszeichnungen folgten, etwa der „Echo“ im Jahr 2011. Die Fans dürfen sich nun auf ein Wiedersehen mit dem Schlager-Duo freuen. In Willstätt stellt es auch sein im August veröffentlichtes Album „Bis ans Ende der Zeit“ vor. Die Amigos, 9. September, 17 Uhr, Willstätt, Hanauerlandhalle www.galerie - ortenau.de Video

Viele Künstler feiern in Kehl den 60. Geburtstag Baden-Württembergs – auch Grachmusikoff

Seit mehr als 40 Jahren sind KarlHeinz (l.) und Bernd Ulrich als Die Amigos unterwegs

Das Leben in all seinen Facetten „Le Chajim“ ist Hebräisch und heißt übersetzt „Auf das Leben“. Die so benannte Band aus dem Raum Offenburg erfreut in Appenweier-Zimmern mit Klezmermusik und jüdischen Erzählungen. In die Klezmermelodien mischen sich irische und neue geistliche Lieder sowie Tangoklänge. Die fünf Musiker sorgen bei den Zuhörern für unterschiedliche Gefühle – mal geht es lust- und sehnsuchtsvoll zu, mal seufzend und dann wieder fröhlich. Le Chajim, 29. September, 19 Uhr, Appenweier-Zimmern, Wallfahrtskapelle

Anzeige

Mittwoch, 03.10. 2012 • 17.00 Uhr Klosterkirche Schuttern, Friesenheim

Tönet, ihr Pauken! Erschallet, Trompeten!

Darsteller: KARSTEN KAIE

Im Glanz von Trompeten, Pauken und Orgel

DAS GROSSE

RAMMSTEIN TRIBUTE-KONZERT

22. Dezember 2012

Trompetenensemble Stuttgart Christian Nägele, Johannes Knoblauch, Joachim Jung, Trompete/Corno da caccia Uwe Arlt, Barockpauken KMD Tobias Horn, (Stuttgart) Orgel

FEURIGE WEIHNACHTEN MIT 300.000 WATT UND 15 TONNEN STAHL

Haslach

Stadthalle

12. + 13.10.2012 Reithalle Offenburg

… präsentieren glanzvolle Trompetenkonzerte, Werke für Corno da caccia und virtuose Orgelwerke u. a. von Mouret, Händel, Purcell, Bach und Mendelssohn-Bartholdy

Kartenvorverkauf: Lahrer Zeitung: 0 78 21 / 27 83 -133 BZ Kartenservice: 07 61 / 4 96 - 8888

Kartenvorverkauf Internet: www.reservix.de Tageskasse und Einlass ab 16.00 Uhr

05.01.2013 Stadthalle Haslach i. K.

08.03.2013 Stadthalle Haslach i. K.

Karten unter Hotline 0171-6393100 oder www.schaettgen.com galerie:ortenau · September 2012

9


Anzeige

★★★★★★★★★★★★★★ Förderkreis ★ ★ Kultur Karlsruhe Förderkreis ★ ★ präsentiert: Kultur Karlsruhe ★ HANS präsentiert: SÖLLNER Solo ★ ★ So., 07. Okt.12, 20.00 Uhr ★ Karlsruhe-Durlach ★ Festhalle ★ HANS KLOK LUCA HÄNNI & Band Neue Show: Live from Las Vegas ★ Der Gewinner von DSDS ★ Fr., 18. April 08, 20.00 Uhr ★ ★ mit neuemKarlsruhe Album Europahalle Fr., 12. Okt. 12, 19.00 Uhr ★ ★ Karlsruhe-Durlach HANS SÖLLNER ★ Festhalle ★ STEFAN SoloGWILDIS 2008 ★ Fr.,Frei ★ händigLive 25. April 08, 20.00 Uhr mit Band 2012 Festhalle Karlsruhe-Durlach ★ ★ Sa., 20. Okt. 12, 20.00 Uhr ★ Festhalle ★ Karlsruhe-Durlach BARBARA ★ DIE ÄRZTE Das Comeback ★ SCHÖNEBERGER ★ Fr., 26. Okt. 12, 20.00 Uhr ★ mit dem Berlin Pops Orchestra Europahalle Karlsruhe ★ Jetzt singt Sie auch noch! Tour 2008 ★ GERD DUDENHÖFFER Do., 15. Mai 08, 20.00 Uhr ★ als Heinz ★ Stadthalle BeckerKarlsruhe in „Sackgasse“ ★ Mi., 31. Okt. 12, 20.00 Uhr ★ GERD Karlsruhe ★ ★ Konzerthaus DUDENHÖFFER BEN BECKER mit Band ★ ★ In: „Ohne Kapp... Undenkbar..“ Live in Concert: „ Den See“ ★ Do.,Fr.,01. 17.Nov. Okt. 08, Uhr 12,20.00 20.00 Uhr ★ Konzerthaus Karlsruhe ★ Konzerthaus Karlsruhe ★ SAGA – „20/20“ ★ ★ BARBARA CLEAR CD mit Michael Sadler ★ ★ NeueKulleraugen-Tour 2008 Fr., 09. Nov. 12, 20.00 Uhr Sa., 22. Nov. 08, 20.00 Uhr ★ Festhalle ★ Karlsruhe-Durlach Festhalle Karlsruhe-Durlach ★ ANGELO BRANDUARDI ★ ★ Camminando Camminando 2 ★ MATHIAS ★ So., 11. Nov. 12, 20.00 Uhr ★ Stadthalle Karlsruhe RICHLING ★ ★ E=m x Richling 2 ALTAN Sa., 20. Dez. 08, 20.00 Uhr ★ Legendary Irish Folk Band ★ Stadthalle Karlsruhe ★ So., 18.Nov. 12, 19.00 Uhr ★ Tollhaus Karlsruhe ★ ★ Weihnachtsparty mit : MATHIAS RICHLING ★ KNUTSCHFLECK ★ Der Richling-CODE u.a. 12,20.00 20.00 ★ Sa.,Fr.,01.26.Dez. Dez. 08, UhrUhr ★ Festhalle Karlsruhe-Durlach Karlsruhe ★ ★ Konzerthaus RAMON CHORMANN ★ Neues ★ Programm: Des isses jo ACROSS THE BORDER ★ Sa., 08. Dez. 12, 20.00 Uhr ★ Release-Konzert der neuen CD ★ Festhalle ★ Sa., 27. Karlsruhe-Durlach Dez. 08, 20.00 Uhr Festhalle Karlsruhe-Durlach LAURAS STERNDie Show ★ ★ ★ Eine Reise zu den Sternen ★ Sa., 29. Dez. 12, 17.30 Uhr weitere Infos: ★ ★ Stadthalle Karlsruhe www.foerderkreis-kultur.de ★ The Original CUBAN ★ Karten an allen CIRCUS ★ Vorverkaufsstellen von CTS ★ So., 30. Dez. 12, 20.00 ★ Telefon Kartenservice:Uhr ★ Stadthalle Karlsruhe 07 21 / 3 84 87 72 ★ ★ STAHLZEIT ★ Das große RAMMSTEIN ★ Tribute-Konzert ★ ★ Fr., 18. Jan. 13, 20.00 Uhr Gesamtprogramm ★ Festhalle Karlsruhe-Durlach ★ gefördert von: ★ weitere Infos: www.foerderkreis- ★ oder Tel. Kartenservice: ★ kultur.de07 ★ 21 / 3 84 87 72 ★ Gesamtprogrammgefördert von: ★ ★ ★ ★ ★ ★★★★★★★★★★★★★★ 10

galerie:ortenau · September 2012

Veranstaltungen

Lassen Sie sich mitreiß Traumhafte Piano-Töne oder Klänge in Dada-Tradition. Das Freiburger Jazzfestival bietet Musik-Erlebnisse, die nicht nur Liebhaber dieser Stilrichtung begeistern Nach zwei Jahren geht das Freiburger Jazzfestival in die nächste Runde. Beginn ist am 15. September (ab 21 Uhr), wenn in den Kneipen und Clubs des Stadtteils Stühlinger Bands aus der Region für ein pralles Programm sorgen. Zum Finale gibt‘s am 23. September den Dreisam-Uferjazz. Dazu spielen kostenlos ab 15 Uhr Bands am Ufer der Dreisam zwischen Kronenbrücke und Mariensteg. Das restliche Programm besticht durch hohe Qualität. Zu hören sind zum Beispiel das schwedische Trio Jacob Karlzon 3, das Londoner Portico Quartett, die deutsch-afghanische Sängerin Simin Tander oder Nik Bärtsch mit seiner Gruppe Ronin. Einen detaillierten Blick auf das Programm sollten Sie unbedingt vornehmen! Jazzfestival Freiburg, 15. bis 23. September, Freiburg, zumeist Jazzhaus und E-Werk; www.jazzfestival-freiburg.de

Nahrung für die Seele Die Dimensionen der Seele möchte er erkunden und die tieferen Seiten der Menschen berühren. Die Rede ist von Lex van Someren, einem gebürtigen Holländer, der seit 1997 in Baden-Baden lebt. In seiner deutschen Wahlheimat tritt er das nächste Mal Anfang September auf. Einmal mehr bringt van Someren bei „Voices – Stimmen des Herzens“ meditative Musik, Mantrengesänge und schamanische Klänge zusammen. Unterstützt wird er unter anderem von Evi Lancora (Gesang und Gitarre) und Martha Knabe (Gesang und keltische Harfe). Lex van Someren: „Voices – Stimmen des Herzens“, 8./9. September, jeweils 19 Uhr, Baden-Baden, Spitalkirche www.galerie - ortenau.de Video

Blasmusik trifft auf Punk Wie eine Blaskapelle zu spielen hat, darüber gibt es viele Auffassungen. Die der Blassportgruppe ist sehr ausgefallen. Die zehnköpfige Band aus dem Raum Mannheim verrührt Jazz, Pop, Punk und Blasmusik in einem Topf. So entsteht zum Beispiel eine Blasmusik-Punk-Version von Karel Gotts „Biene Maja“.Auch Stücke von Michael Jackson, Herbert Grönemeyer oder Johannes Brahms werden umgearbeitet. Zu den Markenzeichen der Musiker, die bis vor Kurzem noch unter dem Namen Blassportgruppe Südwest firmierten, gehören weiterhin die gelbgrünen Retro-Trainingsanzüge, die teilweise choreografierten Darbietungen sowie ihr Sinn für Humor. Blassportgruppe, 22. September, 20 Uhr, Achern-Großweier, Schlossfeldhalle www.galerie - ortenau.de

Trio der Gelassenheit: Lex van Someren mit Evi Lancora (l.) und Martha Knabe

Video


Anzeige

en!

Die Gruppe Stubenjazz spielt am 17. September beim Freiburger Jazzfestival

Vier Deutsche aus New York Wenn man mehrere Möglichkeiten zur Wahl hat, von diesen aber keine eindeutig zu bevorzugen ist, dann hat man ein Polylemma. So ähnlich geht es den Zuhörern, wenn sie die Jazz-Band Polylemma hören – sie wissen nicht, welchem Musiker sie am meisten applaudieren sollen. Ist ja auch egal – Hauptsache, der Gesamtklang stimmt. Hinter der Gruppe stehen vier junge Deutsche, die derzeit in New York leben: Thomas Heberer (Trompete), Joachim Badenhorst (Bass-Klarinette), Pascal Niggenkemper (Bass) und der aus Lahr stammende Joe Hertenstein (Schlagzeug). Wie einfallsreich das Quartett zu Werke geht zeigt auch diese Tatsache: Polylemma gewannen den „Happy New Ears Award 2011“ des belgischen Musikkritikers Stef Gijssels für die innovativste Hörerfahrung des Jahres. Polylemma, 16. September, 20 Uhr, Lahr, Stiftsschaffneikeller

31. August bis 9. September 2012

Der Sparkassen-Zeppelin kommt in die Ortenau! Täglich von 9 Uhr bis Sonnenuntergang am Flugplatz Kehl-Sundheim.

ieren: cket reserv region.de ti g lu F t tz Je egtasse-bew www.spark l. 0781 200-1111.* r Te oder unte

Ein Ausflug zum Flugplatz Kehl-Sundheim lohnt sich: • Entdecken Sie täglich den SparkassenZeppelin aus nächster Nähe. • Der Aero Club Kehl e. V. sorgt ganztägig für das leibliche Wohl.

Diese fünf Herren aus Freiburg bilden die A-cappella-Gruppe Unduzo

Alles mit dem Mund Nur auf ihre Stimme vertrauen die Gruppen, die a capella singen. So auch Unduzo, die sich 2008 in Freiburg gründeten. Das Quintett besteht aus Till Schumann (Countertenor), Patrick Heil (Tenor), Cornelius Mack (Bariton), Julian Knörzer (Beatbox & Bariton) und Richard Leisegang. Seit Anfang dieses Jahres sind die Jungs mit ihrem neuen Programm „Halbkünstler“ unterwegs. Darin erzählen sie Geschichten, die mal abwegig, mal augenzwinkernd daherkommen – es geht um das Öko-Establishment, skurrile Verhandlungen mit Petrus an der Himmelspforte oder eine französische Liebesgeschichte. Unduzo, 21. Sep., 19 Uhr, Kehl-Odelshofen, Galand – Galerie auf dem Land www.galerie - ortenau.de Video

• Feiern Sie mit! Festprogramm am 1. / 2. und 8. September mit Auftritten der regionalen Vereine, Modellflugshows, Rundflugangeboten des Aero Club Kehl e. V. und vielen Mitmachaktionen und Attraktionen für Kinder.

*175 Euro inkl. MwSt. für 30 Minuten Flug für Kunden der Sparkasse Offenburg/ Ortenau. Regulärer Preis 200 Euro. Es werden auch 60- und 90-minütige Flüge angeboten. Wenn’s um Geld geht – Sparkasse.

galerie:ortenau · September 2012

11


Veranstaltungen

Diese Nacht wird originell

Puppenspieler Mr. Bunk wird in Großbritannien, Kanada und den USA mit Preisen überhäuft

Nein, es geht nicht um Glück. Das Karlsruher Festival „Schwein gehabt“ zeigt einen Abend lang Kultur in allen Facetten. Der Name ist trotzdem mit Bedacht gewählt Schweine sind auf dem Gelände des Alten Schlachthofes in Karlsruhe nicht mehr anzutreffen. 2006 wurde der Betrieb an dieser Stelle geschlossen. Seitdem wandelt sich das Areal zu einem Kreativpark, in dem kulturelle Einrichtungen wie Tollhaus, Substage,Alte Hackerei und Jazzclub ihren Platz gefunden haben. Am 15. September zeigt sich das aufstrebende Gelände für eine Nacht lang von seiner buntesten Seite – mit unzähligen Konzerten, Figurentheater, Clownerie, Feuershow, Kabarett,

Sascha und seine Puppen „Hetz mich nicht!“. Diese drei Wörter genügen, um schon ein Schmunzeln im Gesicht zu haben. Sofort hat man dabei eine Puppe namens Frederic Freiherr von Furchensumpf vor Augen, neben der Bauchredner Sascha Grammel steht. Nicht weniger witzig sind die anderen Figuren, Schildkröte Josie und Fast-Food-Experte Prof. Dr. Peter Hacke.Weil Grammel so gekonnt Bauchreden und Comedy verbindet, ist auch sein Auftritt in Offenburg seit Langem ausverkauft. Sascha Grammel: „Hetz mich nicht“, 24. September, 20 Uhr, Offenburg, Oberrheinhalle (ausverkauft) www.galerie - ortenau.de Video

Wann ist genug? Lange zog Christoph Sieber unter dem Motto „Das gönn ich euch“ durch die Lande. Inzwischen hat er ein neues Programm auf Lager, das den Titel „Alles ist nie genug!“ trägt. Den Besucher erwartet eine Mischung aus PolitikKabarett, pantomimischem Tanz und Gesangseinlagen. Christoph Sieber präsentiert im SWR-Fernsehen als Gastgeber die Sendung „Spätschicht“. Auftritte absolvierte er in den Sendungen „Satire-Gipfel“ (ARD), „Alfons und Gäste“ (SR), „Volker Pispers und Gäste“ (3sat) oder „Ottis Schlachthof“ (BR). Christoph Sieber: „Alles ist nie genug!“, 28. September, 20 Uhr, Achern-Großweier, Schlossfeldhalle Christoph Sieber springt bald in Achern

12

galerie:ortenau · September 2012

Lichtinstallationen, Ausstellungen und mehr. Zu erleben sind zum Beispiel die populären Monsters of Liedermaching, die Freiburger Balkan-Band Äl Jawala und die „punkaffine Jazz-Diva“ Gabby Young & Other Animals. Ein Tipp ist auch Mr. Bunk. Der Puppenspieler erzählt wortlos magische Geschichten aus Licht und Schatten voller verschrobenem Humor. „Schwein gehabt“ – Kunst- und Kulturnacht, 15. September, ab 18 Uhr, Karlsruhe, Kreativpark Alter Schlachthof

Sie hat die Ruhe weg Vom Stress geplagt sind viele Menschen in unserer Gesellschaft. Die Komikerin Sissi Perlinger hat dafür diese Lösung parat: „Gönn‘ dir ’ne Auszeit“. Auf ihrer Website steht zu diesem Programm: „Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens nimmt uns Sissi Perlinger mit auf eine rasante Reise und erfüllt alle großen Sehnsüchte.“ Wahrlich große Versprechungen! Zu erwarten ist aber auf jeden Fall, dass Perlinger in diverse Rollen schlüpft, tanzt, singt und ihre Lieder mit Gitarre, Schlagzeug und Djembe begleitet. Für ihre musikalischen Künste wurde die 48-Jährige schon ausgezeichnet – 2008 mit dem Bayerischen Kabarettpreis in der Sparte Musik. Inhaltlich ist in „Gönn’ dir ’ne Auszeit“ ein Rundumschlag gegen alle Denkgewohnheiten angekündigt, die sich bei näherer Betrachtung als kontraproduktiv erweisen. Sissi Perlinger: „Gönn’ dir ’ne Auszeit“, 28. September, 20 Uhr, Denzlingen, Kultur- und Bürgerhaus www.galerie - ortenau.de

Video

Die Ohren sollte man spitzen, damit man auch keine Pointe von Sissi Perlinger verpasst


O G T Die erl Schü tskarte Monaationen

InformTelefon 3 unter 5 - 96 4

/8 0781

0

Die fantastischen

FÜNF Wolfach Hornberg

Eure TGO-Schüler (Studenten)monatskarte = Eure Netzkarte für Südbaden Eure TGO-Schülermonatskarte gilt in FÜNF Verkehrsverbünden: ■ täglich montags – freitags ab 14 Uhr! ■ an Samstagen, Sonn- und Feiertagen ganztags! ■ an landeseinheitlichen Schulferien ganztags! (Ausgenommen bewegliche Ferientage) ■ Exklusiv nur in der TGO: An Samstagen, Sonn- und Feiertagen könnt Ihr ganztags Eure Eltern und Geschwister kostenlos innerhalb des TGO-Verbundgebietes mitnehmen!


Veranstaltungen

Mit einem Küsschen geht es los Zum vierten Mal feiert Offenburg den KUSS – also den Start in die neue Kultursaison. Künstler und Einrichtungen gewähren dabei ungewohnte Einblicke. So richtig sinnlich wird es bei dem Theaterstück „Don Juan” Claudia Stangl, Peter Stassen, Armin Kahl und Melanie Ortner singen in Hornberg

Musical-Hits unter freiem Himmel Aller guten Dinge sind vier. Das gilt jedenfalls für „Die Gala der Musicalstars“. Denn der Abend in Hornberg wird maßgeblich von vier europäischen Musical-Künstlern geprägt. Melanie Ortner stammt aus Österreich, Peter Stassen aus Belgien – beide gehören zum aktuellen „Tarzan“-Ensemble. Ebenfalls auf der Bühne stehen Claudia Stangl, die derzeit in „Rebecca“ in Stuttgart zu sehen ist, und Armin Kahl aus der aktuellen Hamburger „Sister Act“-Produktion. Die vier singen live bekannte Lieder aus den beliebtesten Musicals. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung in die Stadthalle verlegt. „Die Gala der Musicalstars“, 5. September, 20 Uhr, Hornberg, Freilichtbühne

Eigentlich ist der internationale Tag des Kusses am 6. Juli. In Offenburg feiert man den Kuss jährlich auch noch ein zweites Mal, und zwar im September. Das Wort KUSS steht dann allerdings als Abkürzung für den Kultursaisonsstart. Diesmal präsentieren sich am 22. und 23. September zahlreiche Kultureinrichtungen in gebündelter Form rund um das Kulturforum. Die Musikschule bietet einen Schnuppertag (22. September), die Stadtbibliothek einen Tag der offenen Tür (23. September), der Kunstverein Offenburg-Mittelbaden eine Katalogaktion und Kunstführung (23. September, 15 Uhr). In der Städtischen Galerie gibt es eine Führung und ein Kinderprogramm zur aktuellen Ausstellung von Anke Doberauer (beides 23. September, 14 Uhr). Am gesamten Wochenende (jeweils 11– 17 Uhr) öffnen insgesamt 16 Offenburger Ateliers, Galerien und Ateliergemeinschaften ihre Türen. Nicht fehlen darf beim KUSS natürlich das Offenburger Kulturbüro. Es konzentriert sich diesmal auf

den Salmen, der vor zehn Jahren durch Bundespräsident Rau wiedereröffnet wurde. Zunächst stellt Kulturbüro-Leiter Edgar Common am 22. September multimedial die Angebote der Saison 2012/13 vor.Anschließend läuft das Theaterstück: „Don Juan, oder: Die Seele des Mannes“. Ursprünglich soll Don Juan ein spanischer Edelmann aus dem 14. Jahrhundert gewesen sein. Seitdem hat er Schriftsteller, Komponisten und Regisseure beschäftigt. In Offenburg spüren drei Schauspieler der Markus-ZohnerTheater-Compagnie dem Don Juan in all seinen Facetten nach – dem Lüstling, dem Frauenversteher, dem Verweigerer, dem Macho, dem Getriebenen, dem Brutalen und dem Zärtlichen. Und zumindest Letzteres passt ja auch hervorragend zum KUSS: KUSS – Kultursaisonstart in Offenburg, 22./23. September, Offenburg, Kulturforum & Künstler-Ateliers; u. a. mit „Don Juan, oder: Die Seele des Mannes“, 22. September, 20 Uhr, Offenburg, Salmen

Tanzen wie früher

Im vergangenen Jahr zeigten die Freilichtspiele Seelbach „In 80 Tagen um die Welt”

Es ist etwas faul im Staate … „Sein oder Nichtsein, das ist hier die Frage.“ Oder: „Es ist etwas faul im Staate Dänemark.“ Beide weltberühmten Zitate stammen aus „Hamlet“. Zu hören sind sie im September in Seelbach. Die Freilichtspiele widmen sich mit Shakespeares Tragödie erneut großer Literatur – nach „In 80 Tagen um die Welt“ (2011) und „Faust“ (2010). Den besonderen Charme der Aufführungen im

14

galerie:ortenau · September 2012

Klostergarten macht das Zusammenwirken von Laienschauspielern aus der Region und Profis aus Wien aus. Regie führt Katja Thost-Hauser. Mit dabei ist natürlich auch der Intendant und Burgschauspieler Bruno Thost, diesmal in der Rolle von Oberkämmerer Polonius. „Hamlet“, 8., 14., 15., 16. September, je 18 Uhr, 9. September, 15 Uhr, Seelbach, Klostergarten

Während sich das Folkloria-Festival in Karlsruhe (siehe Beitrag rechts) den traditionellen Tänzen aus Regionen der ganzen Welt widmet, beschränkt sich das Freilichtmuseum Vogtsbauernhof auf die aus dem Schwarzwald. Am Volkstanztag des Museums dürfen sich die Besucher auf handgemachte, traditionelle Folklore freuen. Zahlreiche Volkstanz- und Trachtengruppen demonstrieren auf der Bühne vor dem Falkenhof ihr Können. Einfache Mitmachtänze bieten jedem Besucher die Gelegenheit, selbst das Tanzbein zu schwingen. Wer bislang noch wenig mit Trachten anfangen kann, ist bei dem Vortrag von Silke Höllmüller gut aufgehoben (Beginn: 11 Uhr). Die wissenschaftliche Mitarbeiterin des Museums gibt im Rahmen der Heuboden-Akademie eine Trachtenkunde für Anfänger. Volkstanztag „Trachten, Tänze, Traditionen“, 16. September, 11 – 17 Uhr, Gutach, Schwarzwälder Freilichtmuseum Vogtsbauernhof


Anzeige

Kurhaus Baden-Baden www.rantastic-kleinkunst.de

Aschmattstr. 2·76532 Baden-Baden Tel. 07221-398011

Do. 20.09.2012

Philip Simon

„Ende der Schonzeit“

Fr. 28.09.2012

Ulrich Kienzle

„Abschied von 1001 Nacht“

Do. 11.10.2012

Ralf Schmitz

„Schmitzpiepe“ in der Badner Halle Rastatt

Podewitz

BADzille – Kleinkunst und Kabarett

medlz

Lüder Wohlenberg Podewitz

Fr. 02.11.2012

20.09.2012 · 20 Uhr Runder Saal

So. 21.10.2012 „Unsere Zeit“

Mundstuhl

„Ausnahmezustand“

Sa. 15.12.2012

Werner Koczwara

„Am 8. Tag schuf Gott den Rechtsanwalt, Teil 2“

Sa. 15.09.2012 Diese drei Schauspieler bieten mit „Don Juan” einen Abend voller Sensibilität, Komik und Tiefe

Jess Jochimsen

„Durst ist schlimmer als Heimweh“

Sa. 06.10.2012

Anny Hartmann

Die Welt zu Gast in Karlsruhe Folklore aus 20 Ländern verspricht das Folkloria in Karlsruhe. Das internationale Tanz- und Folklorefestival findet zum vierten Mal statt. Von Freitag bis Samstag werden drei Bühnen von den 40 Tanz- und Musikgruppen betanzt und bespielt. Die Teilnehmer repräsentieren ihre Länder mit Reigentänzen, Country- und Balkanmusik, mit feurigem Flamenco oder leidenschaftlichem Tango Argentino. Neugierige, die sich zum Friedrichsplatz begeben, müssen nicht in Passivität verharren. Mitmachen ist angesagt – sei es in Workshops oder einfach durch Mittanzen an den Bühnen. Folkloria – Internationales Tanz- und Folklorefestival, 7. bis 9. September, Karlsruhe, Friedrichsplatz www.galerie - ortenau.de Video

„Humor ist wenn man trotzdem wählt“

Rhythm & Blues

Deborah Woodson & The Voyagers 04.10.2012 · 20 Uhr Runder Saal

Fr. 26.10.2012

Ingo Oschmann „Hand drauf“

Mo. 05.11.2012

Dieter Hallervorden

„Stationen eines Komödianten“ in der Jahnhalle Gaggenau

Fr. 23.11.2012

Wir machen RaBADz! – Kinderreihe

Kernölamazonen

SimsalaGrimm Das Märchen-Musical

Do. 06.12.2012

21.10.2012 · 15 Uhr Bénazetsaal

„SOKO Kürbis“ Diese Folklore-Tanzgruppe heißt Syrtos und stammt aus Griechenland

Deborah Woodson

Double Drums „Alpha“

klag-Bühne Gaggenau

www.klag-kleinkunst.de

Luisenstr. 17 · 76571 Gaggenau

Ticketservice Tourist-Information, Tel. 07221-275 233 Ticketservice in der Trinkhalle, Tel. 07221-93 27 00 Information: www.badenbadenevents.de

galerie:ortenau · September 2012

15


Anzeige

Veranstaltungen

Der Schwarzwald klingt Ring frei für die zweite Runde! Das Schwarzwald-Musikfestival bietet erneut erstklassigen Musikgenuss Nachdem der erste Teil des Schwarzwald-Musikfestivals im Mai über die Bühne ging, folgt im Herbst der zweite Teil. Im Mittelpunkt stehen zwei Themen: einerseits der rumänische Dirigent Sergiu Celibidache, der in diesem Jahr 100 Jahre alt geworden wäre. Andererseits der Klang der Natur. Letzterer kommt zum Beispiel bei dem Liederabend zum Thema Wasser mit Bariton Christoph von Weitzel (26. September, 20 Uhr, Schiltach, Hansgrohe-Aquademie) zum Tragen. Ein weiterer Höhepunkt ist das Konzert mit dem Weltklasse-Blechbläserensemble German Brass (28. September, 20 Uhr, Freiburg, Konzerthaus). Schwarzwald-Musikfestival, 21. September bis 3. Oktober, unter anderem Alpirsbach, Freiburg, Freudenstadt, Schiltach; Infos: www.schwarzwald-musikfestival.de

Rossini mal anders

Herrlicher Schauplatz für Konzerte: St. Martin in Gengenbach

Zwei Geschwister mit Sinn für Klassik Einen Abend mit Arien aus Opern aller Epochen gestalten die Geschwister Mody in Ettenheim. Die in Toronto ausgebildete Sängerin und Schauspielerin Delna Mody präsentiert mit ihrer facettenreichen Stimme Werke vom Barock bis zur Moderne. Begleitet wird sie von dem renommierten, in der Ortenau lebenden Pianisten Pervez Mody. Pervez und Delna Mody, 9. September, 19 Uhr, Ettenheim, Rathaus www.galerie - ortenau.de

Video (Pervez Mody)

16

galerie:ortenau · September 2012

Gioachino Rossini kennt man vor allem wegen seiner unzähligen Opern, etwa „Der Barbier von Sevilla“. Doch der Komponist schuf auch einige kirchenmusikalische Werke. Eines davon ist die „Petite Messe solennelle“. Rossini komponierte sie für die Einweihung der Privatkapelle im Pariser Haus eines adligen Freundes. Die Uraufführung fand 1864 im privaten Rahmen statt. In Gengenbach führt die Katholische Bezirkskantorei der Ortenau unter der Leitung von Matthias Degott das 90-minütige Werk auf. Rossini: „Petite Messe solennelle“, 22. September, 20 Uhr, Gengenbach, St. Martinskirche

Delna (l.) und Pervez Mody treten in Ettenheim auf


Das Blechbläserensemble German Brass geht häufig auf internationale Konzertreisen

Zwei Künste im Dialog Wenn Musik und Malerei in einen Dialog treten, dann können span­ nende Ergebnisse zutage treten. So wohl auch Ende September im Elz­ talmuseum in Waldkirch. Der Pia­ nist Fernando Viani spielt die „Pré­ ludes“ des Komponisten Claude Debussy. Parallel zur Musik werden künstlerische Werke der Malerin Gabriela Stellino gezeigt – in filmi­ scher Projektion. Die Künstlerin studierte an der Hochschule für Bil­ dende Kunst in Buenos Aires und kam nach einem mehrjährigen Auf­ enthalt in Brasilien 1997 nach Frei­ burg. Seit 2010 lebt sie in Riegel. Fernando Viani stammt aus Argen­ tinien und studierte unter anderem an der Musikhochschule Karlsruhe. Fernando Viani & Gabriela Stellino – Malerische Préludes, 29. September, 17 Uhr, Waldkirch, Elztalmuseum

Dilian Kushev (Mitte) tritt mit Partnern in St. Peterstal auf

Das bleibt im Gedächtnis Die Soli von Dilian Kushev bleiben nachhal­ tig im Gedächtnis haften. Behauptet zumin­ dest der Pressetext und verweist auf die fa­ cettenreiche Bariton­Stimme des Sängers, die so tief wie ein Bass und so hell wie ein Tenor werden kann. Dilian Kushev studierte Gesang in Sofia und ließ sich zum Opernsän­ ger ausbilden. Schon während des Studiums wurde er entdeckt und bekam Angebote aus vielen Ländern. Eine seiner Leidenschaften

ist es, Konzerte als Liedersänger zu geben. Das Programm trägt den Titel „Sacralissimo“ und beinhaltet Stücke von Verdi, Mozart, Bach, Hristov oder Tschaikowski. Gemein­ sam mit Kushev singt der Tenor Konstantin Jankov. Begleitet werden die beiden von Ivailo Ivanov an Klavier und Orgel. „Sacralissimo“, 8. September, 19 Uhr, Bad Peterstal, Pfarrkirche St. Peter und Paul www.galerie - ortenau.de Video

Die Musiker und Sänger des Converse College aus den USA treten in Oppenau auf

für Kinder Auf der Jagd nach Hotzenplotz Der Räuber Hotzenplotz ist aus dem Gefängnis verschwunden. Kasperl und Seppel versuchen deshalb, ihn wieder einzufangen. Ob ihnen das gelingt, können Kinder ab 4 Jahre beim Theaterstück „Keine Angst vor Hotzenplotz“ herausfinden. Einfinden müssen sie sich dafür am 25. September (Beginn 15 Uhr) im Bürgerhaus Neuer Markt in Bühl.

Zum 16. Mal freut sich Oppenau auf die Fest­ woche Klassischer Musik. Das von Thomas Strauß zusammengestellte Programm hält vier Konzerte bereit, die jeweils 20 Uhr be­ ginnen. Den Auftakt macht das Ensemble Festivity Brass Berlin Frankfurt (23. Septem­ ber), das aus zehn Blechbläsern aus renom­ mierten Orchestern besteht. Weiter geht‘s

Wilde Kerle Maurice Sendaks Kinderbuch „Wo die wilden Kerle wohnen“ entwi­ ckelte sich zu einem gigantischen Er­ folg. Das Karlsruher Marotte­Figuren­ theater macht daraus eine zauberhafte Inszenierung. Zu sehen ist diese am 23. September im Kurhaus Baden­ Baden (Beginn: 15 Uhr). Das Stück ist für Kinder ab 4 Jahre empfohlen.

Vom Blech zu Bach am 26. September, wenn Künstler des Con­ verse College aus den USA Werke von Schütz bis Mahler vortragen.Am 28. September gibt es Orgel­Kino zum Stummfilm „Kinderge­ sichter“. Das Abschlusskonzert am 30. Sep­ tember ist Johann Sebastian Bach gewidmet. 16. Festwoche Klassischer Musik, 23. bis 30. Sept., Oppenau, Kath. Pfarrkirche

Max erlebt große Abenteuer

Wikinger entern die Bibliothek Es gibt Themen, die nahezu alle Kinder faszinieren. Dinosaurier oder Feuer­ wehr zum Beispiel. Oder aber Wikinger. Diesem Thema widmet sich die Autorin Heidrun Hurst am 24. September ab 15 Uhr in der Kehler Stadtbi­ bliothek. Sie liest nicht nur Szenen aus ihrem Roman, sondern berichtet an­ schaulich von der Lebensweise der Wikinger. Geeignet für Kinder ab 9 Jahre.

So klingt die Erschaffung der Welt Ganz am Anfang der Bibel erzählt das 1. Buch Mose, wie Gott die Welt erschaffen hat. Vertont hat das Ganze Joseph Haydn in sei­ nem bekannten Oratorium „Die Schöpfung“. Das Werk wird beim nächsten Schwarzacher Münsterkonzert aufgeführt – und zwar vom

Kammerchor des Bezirkskantorats Rastatt, der Capella Crucis und dem Barockorchester Karlsruhe unter der Leitung von Jürgen Ochs. Joseph Haydn: „Die Schöpfung“, 30. September, 19 Uhr, RheinmünsterSchwarzach, Münster galerie:ortenau · September 2012

17


Straßburg & Elsass

Musik zum Wohlfühlen Sie wirkt zart und schüchtern. Doch wenn Norah Jones die Bühne betritt, nimmt sie mit ihrer Stimme selbst große Hallen für sich ein. Jetzt kommt sie nach Straßburg Sie möchten eine warme Wohlfühlatmosphäre schaffen? Dann gehört die Musik von Norah Jones unbedingt dazu. Die USamerikanische Künstlerin versteht sich meisterhaft auf angenehm ruhige Lieder, die irgendwo zwischen Jazz, Folk, Country und Pop angesiedelt sind. Unter Beweis gestellt hat das die 33-Jährige erst wieder vor wenigen Monaten, als sie ihr neuestes Album „Little Broken Hearts“ veröffentlichte. Die Liebe zur Musik entwickelte sich bei Norah Jones sehr früh. Im Alter von fünf Jahren sang sie im Kirchenchor, wenig später begann sie mit dem Klavierspielen. Zielstrebig arbeitete die junge Künstlerin an ihrer musikalischen Karriere. Der Lohn: Ein Vertrag bei dem renommierten Jazz-Label Blue Note im Jahr 2001. Sogleich stellte sich mit dem Debüt-Album „Come away with me“ der Erfolg ein – es hagelte förmlich Grammys und internationale Auszeichnungen. Der Auftritt im Zénith dürfte einer der kulturellen Höhepunkte für Straßburg in diesem Jahr werden. Norah Jones, 13. September, 20 Uhr, Straßburg, Le Zénith www.galerie - ortenau.de Video

Das aktuelle Album von Norah Jones heißt „Little Broken Hearts”

John Cage zur Ehre

Elektronische Nächte Eine hervorragende Adresse in Sachen elektronischer Musik ist das Straßburger Festival Ososphère. Am letzten September-Wochenende geben sich unter anderem Fritz Kalkbrenner, Kate Wax, SebastiAn und Epic Rain die Ehre. Einen Nachschlag gibt‘s am 6. Oktober, wenn das Kölner Label Kompakt den „Sound of Cologne“ fabriziert. Festival Ososphère, 28./29. September sowie 6. Oktober, jeweils 20.30 Uhr, Straßburg, Laiterie

Gast beim Ososphère:Fritz Kalkbrenner

Im Angesicht des Todes Es war der Tod des Dichters Alessandro Manzoni, der Giuseppe Verdi zur Komposition seines Requiems veranlasste. In dem Werk zeichnet Verdi ein ungeschminktes Bild des Menschen angesichts des Todes. Bei der Aufführung in Straßburg kommen unter der Leitung von Marko Letonja 100 Musiker, 160 Choristen und vier Solisten zusammen. Das Konzert ist eine Produktion von Rheinoper sowie Stadt und Stadtverband Straßburg. Verdi: „Requiem“, 20. September, 20 Uhr, Straßburg, Le Zénith

18

galerie:ortenau · September 2012

Seit 30 Jahren widmet sich das Festival Musica der zeitgenössischen Musik. In diesem Jahr steht besonders der US-amerikanische Komponist John Cage im Mittelpunkt – kein Wunder, hätte er doch in diesem Jahr seinen 100. Geburtstag gefeiert. Auf dem Programm stehen ebenfalls Werke von Cages Landsleuten Charles Ives und John Adams sowie von Arnold Schönberg, bei dem Cage einst als Schüler arbeitete. Insgesamt bietet das Festival 38 Aufführungen mit Werken von 50 Komponisten. Zu hören sind Künstler, Ensembles und Orchester aus sieben Ländern. Musica – Festival für zeitgenössische Musik, 21. September bis 6. Oktober, Straßburg, Mulhouse, Bischwiller, Saverne, Sélestat, verschiedene Spielstätten, Internet: www.festival-musica.org Zum Festival Musica gehört auch das Kino-Konzert „The Artist” am 23. September


Rätsel Immer die richtige Lösung mit:

Wo liegt der Garten der Träume? Das Lösungswort finden Sie, indem Sie dieses Kreuzworträtsel lösen. Rufen Sie dann einfach unser Glückstelefon an 0137/ 8 37 34 43 (50 Cent/Anruf aus dem Festnetz der DTAG) und nennen Sie die Lösung. Unter allen richtigen Anrufen entscheidet das Los. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Teilnahmeschluss: 13. September 2012

Anzeige

Zeitungsanzeige

Einspruch

Gewürz

Fremdwortteil: neu

Hotel-Restaurant „Rebstock” Halbgütle 30 77770 Durbach www.rebstock-durbach.de

zusammengehörende Teile

Beginn eines Fußballspiels

eine Feuerwaffe Stromspeicher (Kw.)

Einsicht

Wichtigtuerei

kräftiger Stock zottiger Waldgeist von genannter Zeit an

ausleihen

Spielkartenfarbe

2

Zeitmesser

Lösung:

französisches Departement Wasserstauanlage

10

7

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

Beingelenk

11

12

13

beherzt

4

Dauerbezug (Kw.)

12

Abk.: Arbeitskreis

8

Rückwirkung

zirka, annähernd

Kimonogürtel

Karpfenfisch

Ruheständler

Hülle für Brillen Torwächter, Portier

9

6 Abk.: Bankkonto

putzen, reinigen

laut Weiden des Rotübervoll aufmerksam machen wildes

englisch: ist

Metalldose

Drehgriff

jeder ohne Ausnahme

5

Sauerstoff aufnehmen

Sperrvorrichtung

Lauge

Gallertmasse

Haftzeherechse

Staat in Nahost

Karotte

In den Abendstunden erstrahlt das Hotel „Rebstock” in warmen Farben

dicht zusammen

Schlaufe

1

REBSTOCK DURBACH

Kehrgerät

ungetrübt

3

GehirnHimmelstätigwesen keit

Büchse

11

großes Kochgefäß europäisches Meer

an Stelle von

Operntextbuch

Spaltwerkzeug Fortsetzungsfolge

13

Tier für span. Kampfspiele

Gewinnen Sie ein Überraschungsmenü für 2 Personen! Rebhänge,Wiesen und Fachwerk umgeben das Hotel-Restaurant „Rebstock” in Durbach. Die abgeschiedene Lage macht das Haus zu einer Oase der Ruhe. Den Besucher erwartet ein Areal, dessen Schönheit seinesgleichen sucht

Gerippe

von Sinnen

AUFLÖSUNG DES LETZTEN RÄTSELS ■■■■G■■■A■R HAMB URGE R■A ■ L A U T ■R■ Z U S ■ T E N■ L OHN■ E WE R T L O S ■ E ■ N ■N■ E■R■B I ND ■A B S E I T E■ I ■ ■■O■ P■■DR E H B I BB E RN■ I ■ I ■N■A■HORN■R I S E G R I M■ D U N ■ T W■ U N A U ■ L ■ KA U E N■DR I T T ■ L ■■D R E I ■ I ■ ■ L KW■ U ■ G E MA ■AA C H E N■ L O ■ T S■ E■ E P S■ ■ E S E L E I ■A U D U E NA■GUS S ■ R ■ T U B E ■ SW

■ B A D ■ U S U S ■ K A E S E

■■ E R GE E N L ■ NG ■ E NG A R M■ E L N Z L ■ OU S S

Schwarzwald Hotel (1-16) AD10_12-08

Beratung: 0781/793-115, -116 info-og@wissen-hoch-drei.de www.wissen-hoch-drei.de

Die Wissen-hoch-drei-App Seminar-Finder, Förder-Möglichkeiten, Karriere-Quiz und Soccergame: Diese iPhone-App ist ein Muss für alle, die Interesse an Karriere und Weiterbildung haben. Einfach QR-Code scannen und die Gratis-App über den iTunes Store laden. Dann sind Sie immer ganz vorne mit dabei!

Gewinnspiel

wissen-hoch-drei Soccergame

Werden Sie Torwart im w3-Stadion und gewinnen Sie – das Spiel und an Wissen: Wir verlosen jeden Monat Karriere-Tickets im Wert von bis zu 250 EUR unter allen Teilnehmern. Jetzt das Spiel über die App oder wissen-hoch-drei.de starten!

galerie:ortenau · September 2012

19


Rubrik

Tickets gewinnen Sie wollen Tickets für eine dieser Veranstaltungen gewinnen? Dann schreiben Sie eine Karte an galerie:ortenau, c/o Kresse & Discher Medienverlag, Stichwort:Tickets, Marlener Straße 2, 77656 Offenburg. Sie können natürlich auch über unsere Website www.galerie-ortenau.de an der Verlosung teilnehmen. Einsendeschluss ist der 13. September 2012. Für die Verlosung „Hamlet” gilt bereits der 10. September. Nennen Sie die Nummer der Veranstaltung, für die Sie gerne zwei Tickets gewinnen würden. Und geben Sie Ihre vollständige Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse an. Unter allen Einsendungen entscheidet das Los.Wichtig: Die gewonnenen Karten müssen spätestens 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse abgeholt werden, sonst verfallen sie. Wir wünschen viel Glück! Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

2

3

3x 2 Tickets

3x 2 Tickets

3x 2 Tickets

„Caveman“

Carolin Kebekus

Ernst Hutter & Egerländer

12. Oktober, 20 Uhr Offenburg, Reithalle

9. Oktober, 20 Uhr Freiburg, Paulussaal

7. Oktober, 19.30 Uhr Freiburg, Rolf-Böhme-Saal

4

5

Auf den folgenden Seiten präsentieren unsere Kooperationspartner ihre Veranstaltungs-Highlights*. Im anschließenden Terminkalender finden Sie alle wichtigen Veranstaltungen aus dem galerie:ortenau-Land.

6

3x 2 Tickets

3x 2 Tickets

3x 2 Tickets

Sissi Perlinger

Unterbiberger Hofmusik

„Getürkt“

28. September, 20 Uhr Denzlingen, Kultur- & Bürgerhaus

20. September, 20 Uhr Freiburg, E-Werk

5. Oktober, 19 Uhr Offenburg, Salmen

7

8

9

3x 2 Tickets

3x 2 Tickets

2x 2 Tickets

„Hamlet“

„Don Juan“

Die Ärzte

16. September, 18 Uhr Seelbach, Klostergarten

22. September, 20 Uhr Offenburg, Salmen

26. Oktober, 20 Uhr Karlsruhe, Europahalle

Die Gewinner der Verlosungen aus galerie:ortenau 08/2012: Sommerskispringen: Volker Paatz/Ettenheim, Silvia Weck/Bühlertal, Peter Langeheineke/Villingen-Schwenningen; In einem Zug: Helmut Bürner/Rastatt, Luzia Walter/Offenburg, Ilse Broccolo/Rheinau; Gossip: Sandra Mild/ Neuried, Wiebke Michel/Kippenheim, Lukas Kiefer/Bietigheim; Marshall & Alexander: Barbara Friedrich/Kehl, Hermann Vogel/Bühlertal; „Der Besuch der alten Dame“: Dietmar Siefert/Mahlberg,Veronika Lehmann/Wolfach, Johanna Benz/Oberkirch; Gala der Musicalstars: Elke Challier/Lahr, Elfriede Baumann/Friesenheim, Ernst Lux/Willstätt; Große Woche: Heinrich Melzer/Steinmauern, Sabine Wurtz/Freiamt, Jürgen Kopf/Zell a. H.; „Hamlet“: Daniel Zehnle/Schuttertal, Eberhard Maurer/Schwanau, Luise Neuschütz/Rheinau; Howard Carpendale: Lothar Nagel/Stutensee, Petra Kaercher/Illkirch-Graffenstaden, Christine Bruder/Ottersweier; Menü „Schwarzwaldhotel Freudenstadt“: Birte Wesolowski/Freudenstadt

20

galerie:ortenau · September 2012

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Tickets sind nicht übertragbar und nicht verkäuflich. Bei Ausfall der Veranstaltung und höherer Gewalt besteht kein Anspruch auf Ersatz.

1

Die Highlights der Kommunen

Bühl

21

Kehl

22

Renchen

23

Offenburg

24

Messe Offenburg-Ortenau

25

Oberkirch

26

Oppenau

26

Ettenheim

26

Geroldseckerland

27

Nordrach

27

Rastatt

28

Durbach

28

Landkreis Rastatt

28

Gengenbach

29

* Für Inhalt und Bilder dieser Seiten sind die Kommunen verantwortlich. Bei allen Terminen: Änderungen vorbehalten.


Stadt Bühl

Beim Zwetschgenfest ist die gesamte Region in Bühl auf den Beinen

So., 2. September Ludwig-Jahn-Stadion, Ludwig-Jahn-Straße 8

Internationales Hochsprungmeeting Jugendhochsprungmeeting: ab 10.30 Uhr Hochsprungmeeting: ab 14 Uhr

Fr. – Mo., 7. – 10. September Innenstadt

65. Bühler Zwetschgenfest Mit 65 starten Menschen üblicherweise ins Rentnerleben. Es wird ruhiger, man tritt kürzer. Die Stadt Bühl feiert nun das 65. Bühler Zwetschgenfest. Niemand denkt jedoch ans Kürzertreten. Nein, das Heimat- und Dankfest mit europäischer Note würdigt erneut seine Symbolfrucht, die Zwetschge. Ihre Repräsentantin ist die 28. Bühler Zwetschgenkönigin Francesca I. In diesem Jahr legen die Verantwortlichen um Oberbürgermeister Hubert Schnurr und Bürgermeister Wolfgang Jokerst den Fokus auf zwei Themen: 900 Jahre Baden und die 25-jährige Partnerschaft zu den Freunden in Frankreich in Villefranche-sur-Saône. Der Eintritt zum viertägigen Geschehen ist wie bisher frei. Das Festprogramm steht im Internet unter www.buehl.de. Das Festgelände be-

Vorschau: Bürgerhaus Neuer Markt ■ Di., 25. September, 15 Uhr

„Keine Angst vor Hotzenplotz” für Kinder ab 5 Jahren ■ So., 30. September, 17 Uhr

Konzert-Soiree

Celloquartett der Philharmonie Baden-Baden; Werke von R. Klemm, G. Rossini, J. Bodin de Boismortier, J. S. Bach und W. Fitzenhagen Moderation: Udo Barth ■ So., 21. Oktober, 20 Uhr

Peter Vollmer: „Wenn Männer zu sehr 40 werden” ■ Di., 27. November, 20 Uhr

Arnim Töpel: „51 aufgedrängte Bereicherungen” Wir beraten Sie gerne: Bürgerhaus Neuer Markt, Europaplatz, Bühl Telefon 0 72 23/93 16 16

findet sich mitten in der Stadt und ist auch gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichbar. Öffentliche Parkplätze stehen ausreichend bereit. Organisiert wird das Spektakel erstmals federführend vom städtischen Kulturbüro. 25 Jahre Städtepartnerschaft Im Juni feierte eine große Bühler Delegation im Beaujolais die „Silberne Hochzeit“ der Stadt Bühl mit ihrem Städtepartner Villefranche-sur-Saône. Emotionaler Höhepunkt war unter anderem die Aufführung der „Carmina Burana“ von Carl Orff in einer fantastischen Gemeinschaftsleistung von Franzosen und Deutschen. Die gleichen Protagonisten führen am Festsonntag, 9. September, das wuchtige Werk für Bühl im Bürgerhaus Neuer Markt auf. Die Matinee um 11 Uhr wird somit zur hochkarätigen Geburtstagsfeier, die um die Festansprache von Philippe Richert, Président du Conseil, Régional d’Alsace, bereichert wird. 900 Jahre Baden Landauf, landab feiern die Badener in diesem Jahr die 900. Wiederkehr der urkundlichen Erwähnung der Markgrafschaft Baden. Bühl ist ein Stück von Baden, weshalb das Jubiläum im Festumzug aufgegriffen wird. Ebenso steht das Kulturzelt im Stadtgarten auf „badischen Füßen“ – Bühler Bands, badische Gruppen oder solche, die „badisch schwätze“, gestalten das Programm. Bühl hat die Geschichte des badischen Landes um einen bedeutenden Fakt bereichert. Zur Zeit des Großherzogtums Baden, im Jahr 1840, wurde im Stadtteil Kappelwindeck die erste Frühzwetschge entdeckt. Von hier aus hatte sie ihren Siegeszug durch ganz Deutschland angetreten. Der einstige Glanz der blauen Frucht bleibt in der Person der Blauen Königin lebendig und die

Stadt zeigt sich mit der Geschichte und dem einst so segensreichen Obst auf vielfältige Weise eng verbunden. Ein Blick ins Programm Die 28. Bühler Zwetschgenkönigin Francesca I. (Francesca Metzinger) eröffnet am Freitag, 7. September, um 18 Uhr zusammen mit Oberbürgermeister Hubert Schnurr die Festtage. Dann gibt es außergewöhnliche Live-Musik auf drei Bühnen (Weindorf, Kulturzelt, Festzelt), ein vielfältiges kulinarische Angebot (es gibt auch leckeren Zwetschgenkuchen) und einen großen Festumzug am Sonntag (14 Uhr). Der große Vergnügungspark mit über 50 Betrieben gilt als der größte zwischen Karlsruhe und Freiburg.

Sa., 22. September 9 – 16 Uhr, Hauptstraße

Bauernmarkt: „Vom Hof frisch auf den Tisch” Lebensmittel der Region haben eine Reihe von Vorzügen: Sie sind frisch, auf chemische Behandlung und aufwendige Verpackung für den Transport wird verzichtet, der Verbraucher kann sich vor Ort von den Produktionsbedingungen ein Bild machen, ihr Kauf unterstützt die heimische Landwirtschaft und trägt zu einem vielfältigen Landschaftsbild bei. Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Stadt Bühl auch dieses Jahr den Bauernmarkt. Dabei bieten Höfe aus der Ortenau und dem Raum Bühl frisches Obst, knackiges Gemüse, Fleisch-, Imkerei- und Schafwollprodukte feil. Es besteht Gelegenheit, eine Bohnenausstellung mit 50 Sorten zu bewundern und einer Weberin am Spinnrad und einem Korbmacher über die Schulter zu schauen.

Die Tiere sind für Kinder eine Attraktion des Bauernmarktes

Der Duft nach Holzofenbrot, Pilzgerichten, gegrilltem Weidesteak oder Steckerlfisch lädt zum Verweilen und Genießen ein. Frisch gestärkt können sich die Besucher zu den Themen Mobilität und Energie informieren, eine Solaranlage besichtigen, ein E-Bike, Segway oder Elektroauto probefahren oder -sitzen und ihr Fahrrad codieren lassen. Für Live-Musik ist ebenfalls gesorgt. Auf die kleinen Besucher warten neben lebenden Bauernhoftieren verschiedene Attraktionen wie Hüpfburg, Kindereisenbahn, Ballonmodellieren, Kindertattoos und Kartoffeldruck. Mehr Infos: www.buehl.de

Infos Stadt Bühl, Öffentlichkeitsarbeit, Hauptstraße 47, 77815 Bühl, Tel. 0 72 23/93 52 98, Fax 0 72 23/93 52 89, www.buehl.de, v.stucke.stadt@buehl.de galerie:ortenau · September 2012

21


Kehl Di. – Fr., 4. – 7. September

Ferienkunstwerkstätten Junge Künstler und Musiker zwischen 6 und 19 Jahren können sich während der Sommerferien in den Ferienkunstwerkstätten in neuen Techniken und an neuen Instrumenten versuchen. Die Kooperation zwischen dem Kulturbüro Kehl und der Kunstschule Offenburg besteht seit 2009. Im Sommer 2012 wird das Programm erstmals um Workshops In den Ferien können sich junge Künstler in neuen Techniken versuchen der Musikschule Kehl erweitert. Mehr Infos unter www.kultur.kehl.de die bereits im letzten Programm zitierte Gratwanderung zwischen Sing und UnFr., 21. September sing beschreibt: „Halbkünstler“. 19 Uhr, Kehl-Odelshofen, Galand–Galerie auf dem Land

Unduzo – a cappella/Comedy Das A-Cappella-Quintett Unduzo hat sich in kürzester Zeit zu einer festen Größe der quicklebendigen deutschen Vokalszene entwickelt. Zwar sind die fünf mehr oder weniger jungen Herren ihren musikalischen Kinderschuhen entwachsen, doch sehen sie der Wahrheit ins Auge: Da ist noch was drin, da geht noch was! Zum Beispiel ein neues Programm mit einem Namen, der wie in Stein gemeißelt

So., 23. September

19 Uhr, Friedenskirche

Konzert für Flöte und Orgel Véronique Reinbold Wendling (Flöte) musiziert zusammen mit Daniel Maurer, (Organiste titulaire in St. Thomas in Straßburg) an der Orgel. Gespielt werden Kompositionen von Antonio Vivaldi, Johann Sebastian Bach, Johann Ludwig Krebs, Georg Friedrich Händel, Wolfgang Amadeus Mozart, Robert Schumann, Eu-

Die Autorin Heidrun Hurst bringt den Kindern in der Stadtbibliothek das Leben der Wikinger näher

gène Gigout sowie Improvisationen von Daniel Maurer.

Mo., 24. September 15 Uhr, Stadtbibliothek

Die Wikinger kommen! Autorenbegegnung für Kinder ab 9 Jahre. Diese Veranstaltung ist ganz den Wikingern gewidmet. Die Autorin Heidrun Hurst liest dabei nicht nur Szenen aus ihrem Roman, sondern berichtet anhand von Bildern und historischem Anschauungsmaterial über die Lebensweise der Wikinger. Wie sahen zum Beispiel die Waffen der Wikinger aus? Wie fühlt es

sich an, ein Kettenhemd nebst Schwert, Schild und Helm zu tragen? Gab es tatsächlich Hörnerhelme? In welchen Häusern wohnten die Wikinger? Was haben sie gegessen? Welche Götter verehrten sie? Und was war das Besondere an ihren Schiffen? Eine Lesung zum Zuhören und Begreifen!

Infos & Tickets:

Tourist-Information Kehl Am Marktplatz Tel. 0 78 51 / 88 15 55 www.kultur.kehl.de Veranstalter: Kulturbüro Kehl Veranstaltungen der Stadtbibliothek: Tel. 0 78 51/88 12 88

Termine ■ Sa., 1. September, 19.30 Uhr, Kultursommer im Rosengarten

Vano Bamberger & Band

Sinti-Swing, Gitarren-Walzer, Jazz-Balladen ■ So., 2. September, 19.30 Uhr, Kultursommer im Rosengarten

High Five – a cappella

■ Sa., 8. September, 19 Uhr, Kehl-Odelshofen, Galand– Galerie auf dem Land Ichdtext. Ich bin nur eiun kleiner Blindtext. Ichdtext. Ich bin nur e

Elsässische Mundartdichtung und Gesang

■ Sa., 15. September, bis So., 28. Oktober, Ufo–Rheinpromenade

Ausstellung: Der große Feldhamster

■ So., 30. September, 11 – 18 Uhr, Kehl-Odelshofen, Galand– Galerie auf dem Land

Ausstellung: „Kunst in unserem Garten XXIV” Die A-cappella-Gruppe Unduzo präsentiert ihr neues Programm „Halbkünstler”

22

galerie:ortenau · September 2012


Mit der besonderen Note von badischen und schwäbischen Künstlern und lanje ab 18 Uhr, Kehl, Marktplatz destypischen Spezialitäten feiert Kehl das Landesjubiläum in einem schönen AmbiKehl feiert! – ente in der Innenstadt. Verschiedene das besondere Stadtfest Künstler werden an beiden Tagen die kleiIm Rahmen der landesweiten Festlichkei- nen Unterschiede, aber auch die großen ten anlässlich 60 Jahre Baden-Württem- Gemeinsamkeiten deutlich machen, die berg findet auf dem Kehler Marktplatz Badener und Schwaben trennen und eiein kostenloses badisch-schwäbisches nen. Dabei wurde ein Programm für alle Altersgruppen zusammengestellt, das von Open-Air–Festival statt.

Sa. + So., 7. + 8. September

verschiedenen Aktionen des City-Forums 20. September Kehl an den beiden Tagen umrahmt wird. 17 Uhr, Treff: Tourist-Information Am Freitag treten auf: Martin Wangler und Sabine Schief („Badisch-schwäbische Führung: Berühmte Frauen Eheversprecher“) sowie Im Hubbes sini in Kehl – in der VergangenKumbel Am Samstag treten auf: Käpt’n Huch alias heit und heute Gerd Birsner, Zäpf und Grachmusikoff In der Vergangenheit haben berühmte Weitere Informationen zum Programm Frauen in Kehl Spuren hinterlassen. Flüchvon „Kehl feiert!“ finden Sie im Internet tige, wenn sie in Kehl über den Rhein – eiunter www.kehlfeiert.de. ner ungewissen Zukunft entgegen – nach Frankreich reisten. Dauerhafte, wenn sie in Kehl lebten. Und auch in der heutigen Zeit gibt es berühmte Frauen hier. Erleben Sie mit Gästeführerin Waltraud Enders einen Spaziergang auf den Spuren dieser Frauen. Mehr Infos: www.marketing.kehl.de Kostenpflichtige Führung, Reservierungen sind erwünscht

Infos & Tickets:

Starkes Kabarett-Team: der Badener Martin Wangler und die Schwäbin Sabine Schief

Tourist-Information Kehl Am Marktplatz Tel. 0 78 51 / 88 15 55 www.kultur.kehl.de Veranstalter: Kulturbüro Kehl Veranstaltungen der Stadtbibliothek: Tel. 0 78 51/88 12 88

Käpt’n Huch weiß Kinder zu begeistern

Renchen Di., 18. Sept., bis Do., 11. Okt. in Baden-Württemberg. Personen unter- Fr., 21. September Foyer der GrimmelshausenRealschule, Friedhofstraße 5

„Jungsein im Land” – Geschichten und Erinnerungsstücke Eine Wanderausstellung der Landeszentrale für politische Bildung zum 60-jährigen Bestehen des Landes Baden-Württemberg. Die Ausstellung zeigt eine Sammlung von Geschichten und Erinnerungsstücken aus 60 Jahren „Jungsein“

schiedlichen Alters mit verschiedenen Hintergründen präsentieren ihre ganz persönlichen Erinnerungen an ihre Jugend in Baden-Württemberg. Somit zeigt die Ausstellung ein Kaleidoskop jugendlichen Lebens, das die Vielfalt des Landes, die Veränderungen über Generationen hinweg und auch das Beständige zum Ausdruck bringt. Die Ausstellung „Jungsein im Land“ ist täglich von montags bis freitags in der Zeit von 8 bis 17 Uhr zu sehen und dauert bis zum 11. Oktober 2012.

Von der Nachkriegszeit über Hippie-Bewegung und Wiedervereinigung bis zur Gegenwart – „Jungsein im Land” zeigt Geschichten aus 60 Jahren Baden-Württemberg

19 Uhr, Bürgersaal im Rathaus

Ausstellungseröffnung: „Aus den Schätzen des Simplicissimus-Hauses – Junge Kunst für Simplicissimus” Das Simplicissimus-Haus Renchen ist das erste konsequent rezeptionsgeschichtliche Literaturmuseum Deutschlands. Rezeptionsgeschichtlich deshalb, weil hier Text-Illustrationen zu den verschiedenen Werken Grimmelshausens von fast allen bedeutenden Künstlern des 20. Jahrhunderts zu sehen sind. Es ist dem Andenken Johann Jakob Christoffel von Grimmelhausen, dem größten Dichter des 17. Jahrhunderts, gewidmet. Die neue Veranstaltungsreihe „Aus den Schätzen des Simplicissimus-Hauses“ zeigt Exponate, die sich im Fundus des Museums befinden und die so der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden sollen. Die Ausstellung „Junge Kunst für

Aus den Schätzen des

SIMPLICISSIMUS-HAUSES Junge Kunst für Simplicissimus

Junge Künstler haben sich mit dem Schriftsteller Grimmelshausen beschäftigt

Simplicissimus – Studiengalerie Fach Kunst“ ist konzipiert von Dr. Christian Juranek und zeigt Radierungen, Aquatintas, Lithographien und Linolschnitte von Studierenden des Fachs Kunst an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg, 1985. Die Ausstellung kann während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden und dauert bis 31. Januar 2013.

Infos

Stadtverwaltung Renchen Tel. 0 78 43/7 07-0 www.stadt-renchen.de hauptamt@stadt-renchen.de galerie:ortenau · September 2012

23


Offenburg Offenburger Freiheitstag: 12.– 16. September 2012 – Eintritt frei! 20 Uhr: Festvortrag mit dem Titel „165 Jahre Badische Revolution“ von Dr. Ernst 19.30 Uhr, Salmen Otto Bräunche, Direktor des Archivs der Ausstellung und Festvortrag Stadt Karlsruhe und Mitglied im Offenburger Salmenbeirat. Eröffnung der Ausstellung des Stadtar- Der Salmen und die Ausstellung des chivs Offenburg „Erinnert, vergessen, ge- Stadtarchivs können an den Festtagen feiert – Offenburg und die Badische besichtigt werden. Revolution 1847 – 1849 bis heute“ mit Das Museums-Café im Ritterhaus serviert zahlreichen Impressionen vom großen vom 11. bis 15. September Essen und Trinken wie zu Heckers Zeiten. Freiheitsfest 1997.

Mi., 12. September

Do., 13. September 19 Uhr, Museum im Ritterhaus

ab 11 Uhr, um und im Salmen

Auf den Spuren der Revolution Offenburger Freiheitstag Abendführung durch die neue Daueraus- Im Mittelpunkt der Feierlichkeiten steht stellung „Zwischen Revolution und Wirt- das 165-jährige Jubiläum der Badischen schaftswunder. Offenburg 1840 – 1970“ Revolution. Traditionell beginnt der Freiheitstag mit einem Kanonenschuss gefolgt vom Anstich des gebrauten FreiheitsSa., 15. September biers und dem historischen Draisinen-Lauf. 10 Uhr, Salmen Viele Hundert Mitwirkende aus Offenburg Öffentliche Salmen-Führung und den Ortsteilen lassen die Zeit um 1847 in den Gassen rund um den Salmen 17 Uhr, Salmen aufleben. Nicht fehlen dürfen Szenen der Badischen Revolution mit BarrikadenSalmengespräch kampf und Pulverdampf. Einer der HöheIm Mittelpunkt steht Artikel 8 der 13 Of- punkte des Freiheitstages ist auch in diefenburger Forderungen: „Wir verlangen sem Jahr wieder der Umzug aller Beteiligten in historischen Gewändern. eine gerechte Besteuerung!“ Das Gespräch bestreiten Prof. Dr. Paul Infos: www.offenburger-freiheitstag.de Kirchhoff und Dr. Gerhard Schick. Moderation: Elisabeth Niejahr, Wirt- Infos schaftsredakteurin bei der „Zeit“. Zu Veranstaltungen des Kulturbüros Neu: ab 19 Uhr, Kesselstraße

Freiheitshock

Am Offenburger Freiheitstag werden Szenen der Badischen Revolution eindrucksvoll nachgespielt

So., 16. September

Einstimmung auf den Freiheitstag mit herzhaften Leckereien und Musik von Tisch zu Tisch.

(v.i.S.d.P.): Bürgerbüro Offenburg, Telefon 07 81/82 20 00 sowie unter www.kulturbuero.offenburg.de Zu Veranstaltungen der Musikschule (v.i.S.d.P.): Musikschule Offenburg, Telefon 07 81/93 64-0 Zu Veranstaltungen des Museums im Ritterhaus (v.i.S.d.P.): Museum im Ritterhaus, Telefon 07 81/82 25 77

Kulturbüro-Highlights Herbst 2012 – Oberrheinhalle, Reithalle, Salmen Klüpfel & Kobr: „Schutzpatron – Kluftingers neuer Fall”

■ Do., 27. Sept., 20 Uhr, Reithalle

Musical-Spaß über ein heißes Thema: die Wechseljahre ■ Do., 18. Oktober, 20 Uhr, Salmen

Ganes: „Parores & Neores – Worte & Wolken”

Solo 2012 ■ Fr., 26. Oktober, 20 Uhr, Reithalle

■ So., 7. Oktober, 19 Uhr, Reithalle

■ Do., 11. Oktober, 21 Uhr, Reithalle

Henrik Freischlader Band

Rock und Blues mit dem Ausnahmegitarristen und Band ■ Fr., 12. Okt., 20 Uhr, Oberrheinhalle

„Veronika beschließt zu sterben”

Schauspiel nach dem Roman von Paulo Coelho zum Start der Theatersaison in der Oberrheinhalle 2012/13 ■ Sa., 13. Okt., 20 Uhr, Oberrheinhalle

Tschechisches Nonett und Jan Simon

Beginn der Oberrhein-Konzertreihe ■ So., 14. Oktober, 19 Uhr, Oberrheinhalle

„Heiße Zeiten”

24

galerie:ortenau · September 2012

Matthias Deutschmann

Herrn Stumpfes Zieh- & Zupf-Kapelle

Jubiläumstournee 2012 – das Beste aus 20 Jahren

■ So., 4. November, 19 Uhr, Oberrheinhalle

Thomas Noone Dance

eines der besten Modern-Dance-Ensembles Spaniens zum Start der TanzSaison in der Oberrheinhalle 2012/13 ■ ab 9. Nov., Straßburg, Offenburg

Zehn Jahre Jazzpassage

mit Julia Hülsmann Trio (D), Ravi Coltrane Quartett (USA), Nguyen Lê (F)

und Michael Wollny (D), Billy Hard Quartett (USA), Nils Wogram (D), Peter Brötzmann (D) und anderen ■ Mi., 14. November, 20 Uhr, Salmen

Beoga

die angesagteste irische Band im Bereich des traditionellen Folk ■ Do., 15. Nov., 20 Uhr, Reithalle

Maddin Schneider: „Lach oder stirb”

Auch wenn’s nicht so aussieht: Das Foto zeigt die irische Folk-Band Beoga Beeindruckende moderne TanzFiguren zeigt Thomas Noone Dance aus Spanien


KUSS – Kultursaisonstart in Offenburg am 22. und 23. September 2012 ments wünscht, kann am Schnuppertag das Instrument 30 Minuten im Einzelunterricht testen. Eine Fachlehrkraft gibt jeweils professionelle Anleitung und berät bei der Entscheidungsfindung.

Sa. + So., 22. + 23. Sept. 11 – 17 Uhr KUSS – das steht für den Offenburger Kultursaison-Start. An zwei Tagen erwar- Tag der offenen Ateliers tet die Besucher ein abwechslungsreiches und bunt gemischtes Kulturprogramm. In 14 Offenburger Galerien, Ateliers und gebündelter Form präsentieren sich hier Ateliergemeinschaften laden zu einem zahlreiche Offenburger Kultureinrichtun- zweitägigen Kunstgenuss. Eintritt frei. gen und deren Angebote für die kommende Kultursaison 2012/13. Sa., 22. September

Sa., 22. September

Schnuppertag – Musikschule Offenburg/Ortenau

20 Uhr, Salmen

Saisonstart Kulturbüro Offenburg: „Don Juan, oder: Die Seele des Mannes”

Das Stück „Don Juan, oder: Die Seele des Mannes” läutet die Kultursaison ein

ein zartes Spektakel explodieren lassen: So., 23. September farbenfroh, tiefgründig, bewegt und be14 Uhr, Städtische Galerie wegend. Zuvor wird die neue KulturbüroSaison multimedial vorgestellt. Museumspädagogik Tickets: Bürgerbüro Offenburg Führungen und Kinderprogramm

So., 23. September 14 – 18 Uhr, Stadtbibliothek

„Bibliothek bewegt”

Wer sein Trauminstrument noch nicht ge- Die Markus-Zohner-Theater-Compagnie funden hat, Infos zur persönlichen Eig- lässt drei komödiantische Vollblutschau- Tag der offenen Tür mit einem bunten und nung, Spielweise und Kosten des Instru- spieler auf diesen Stoff los, die aus ihm bewegenden Programm

So., 23. September 15 Uhr, Kunstverein Offenburg/ Mittelbaden

Katalogaktion & Kunstführung

Messe Offenburg-Ortenau Oberrhein Messe 29.9. 7.10.

Ein Bummel über die Oberrhein Messe bietet vielfältige Eindrücke

Sa., 29. Sept., – So., 7. Okt. 10 – 18 Uhr, Messegelände

Oberrhein Messe 2012 Endlich wieder Oberrhein Messe! Vom 29. September bis 7. Oktober verwandeln rund 500 Aussteller das gesamte Messegelände in ein riesiges Shoppingcenter für Sie mit vielen Messe-Angeboten. Täglich dabei: Baden-Württemberg spielt – Deutschlands größte Spieleveranstaltung auf Tournee, Bella Italia, ein Hochseilgarten, Modenschauen, Bauernmarkt und

Tierhalle sowie Zukunft Altbau, Kunsthandwerkermarkt und vieles mehr. Die Sonderschau „Mediterran“ von Ländern rund ums Mittelmeer weckt Urlaubsgefühle mit Musik, Tanz und Vorführungen von traditionellen Handwerken. Am Eröffnungs-Wochenende finden die Energietage Offenburg erstmals auf der Oberrhein Messe statt. Die Stadt Offenburg und das E-Werk Mittelbaden – unterstützt von der Ortenauer Energieagentur und Zukunft Altbau – bieten ein vielfältiges Programm. Energieeffizienz, Klimaschutz und Elektromobilität stehen

Offenburg

Mo., 24. September 20 Uhr, Oberrheinhalle

Sascha Grammel – „Hetz mich nicht” Wer’s noch nicht weiß: Sascha Grammel ist Puppet Comedian. Das ist Bauchreden und Comedy in einem. Das macht er unglaublich erfolgreich. So erfolgreich, dass die Vorstellung in der Oberrheinhalle bereits ausverkauft ist. Ein Blick auf die Website www.messe-offenburg.de für aktuelle Events lohnt sich zu jeder Zeit.

im Fokus. Bei der Oberrhein Messe ist die ganze bunte Herbstmesse-Vielfalt geboten, ein Freizeitspaß für die ganze Familie. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.messe-offenburg.de und natürlich auch auf Facebook.

Infos + Tickets

Messe Offenburg-Ortenau (v.i.S.d.P.), Schutterwälder Str. 3 Fon +49 (0)7 81 – 92 26-0 www.messe-offenburg.de info@messe-offenburg.de

Sascha Grammel verzaubert mit seinen unvergleichlichen Puppen das Publikum galerie:ortenau · September 2012

25


Oberkirch

Die Ruine Schauenburg ist eine Station bei der Weinwanderung

die ultimative Neue-Deutsche-Welle-Party für gute Stimmung (Eintritt: 15 Euro Festplatz beim Renchtalstadion Vorverkauf, 19,50 Euro Abendkasse). Weiterer Höhepunkt ist die Kultband MidOberkircher Weinfest night Ladies am Samstagabend. Am Am ersten Septemberwochenende findet Sonntag findet der volkstümliche Nachtraditionell das Oberkircher Weinfest mittag – unter anderem mit den Feldberstatt. Um das Weindorf und das große gern – statt. Nach dem Kindernachmittag Festzelt herum laden zahlreiche Gastro- am Montag sucht die Stadt Oberkirch nomie- und Weinstände sowie ein großer abends wieder ihren City Champ 2012. Vergnügungspark ein. Das Fest mit überregionaler Bedeutung lockt alljährlich So., 30. September Tausende von Weinliebhabern und Gourab 10 Uhr mets in die Stadt. Am Freitagabend sorgt

Fr. – Mo., 31. Aug. – 3. Sept.

Oberkircher Gastronomie genossen werden, die sich entlang der Wanderstrecke auf Wunsch zu einem kompletten Menü Auch in diesem Jahr sind Wanderfreunde zusammenfügen. Ein Rahmenprogramm, und Gourmets dazu eingeladen, von der besonders auch für die kleinen Wanderer, „Höll ins Paradies“ zu wandern. Herrliche sorgt am Wegesrand für Unterhaltung – Oberkircher Weine, Sekte und auserlese- Genuss pur, einfach himmlisch! ne kulinarische Köstlichkeiten werden an den Schlemmerstationen serviert. Zu Beginn wird ein Weinwanderpass (10 Euro Infos + Tickets Vorverkauf, 12 Euro Tageskasse) gelöst, Bürgerbüro, der Aperitif, Amuse-Gueule, fünf Weinpro- Tel. 0 78 02/ 82 555, www.oberkirch.de, ben und Digestif umfasst. Darüber hinaus www.ortenaukultur.de können preisgünstig Spezialitäten der

Kulinarische Weinwanderung: „Von der Höll ins Paradies”

Gute Laune, guter Wein – so macht das Weinfest in Oberkirch richtig Spaß

Oppenau Sa., 15. September 20 Uhr, Günter-Bimmerle-Halle

Eröffnungskonzert mit Thomas Strauß, Stephan Börsig, Michael Klett und Silvio Witt Beschwingtes und Unterhaltendes zum Auftakt der Kulturreihe in der Günter-Bimmerle-Halle mit Oppenauer Künstlern. Der Kirchenmusiker Thomas Strauß, Stadtkapellmeister Stephan Börsig und der Violin-

und Violalehrer Michael Klett spielen einen bunten Reigen aus dem Bereich der Operette und der Unterhaltungsmusik der 20erund 30er-Jahre. Moderiert wird der Abend vom Kabarettisten Silvio Witt. Er ist zwar nicht aus Oppenau, aber mit unserem Tal freundschaftlich verbunden. Lassen Sie sich verwöhnen von den Klängen der Trompete, der Violine und des Klaviers und genießen Sie die unterhaltende Moderation.

Infos Kulturbüro Oppenau Allmendplatz 3, Tel. 0 78 04/91 08 30 www.oppenau.de, info@oppenau.de

Termine ■ Do., 27. September, 20 Uhr, im „’s freche hus”

„Was wirklich zählt”

Martin Noll: Über die Suche nach einem besseren Lebensgefühl und dem Freiwerden von behindernden Lebensauffassungen ■ Sa., 29. September, 10 – 16 Uhr, Kirchplatz

2. Oberkircher Apfelfest

Köstlichkeiten rund um den Apfel

Ettenheim Sa. + So., 1. + 2. September Sa. ab 14 Uhr, So. ab 10 Uhr, Ettenheim-Altdorf, Flugplatz

Flugplatzfest

Flugplatzfest in Altdorf

Großes Fest rund um das Segel- und Motorfliegen mit Flugvorführungen, Gastflügen und Bewirtung. Am Samstag Modellflug Sa. – Mo., 22. – 24. Sept. der Extra-Klasse, amAbend Live-Musik und Sa. ab 18 Uhr, So. ab 9 Uhr, Mo. Modell-Nachtflug, am Sonntag Flugtag mit ab 16.30 Uhr, Ettenheimmünster, Vorführungen. www.flugplatz-altdorf.de bei der Kirche St. Landelin

So., 2. September 11–18 Uhr, Ettenheim-Altdorf, Kunsthalle

Landelinsfest

Drei Tage feiert die Vereinsgemeinschaft Ettenheimmünster das Patrozinium. Mit einem feierlichen Hochamt wird am SonnEuropäischer Tag der tag das Fest zum Gedenken an das Martyjüdischen Kultur rium des Hl. Landelin gefeiert. Zahlreiche Der Tag will dazu beitragen, das europäi- Reiter begleiten Standarte und Reliquie, die sche Judentum und seine Geschichte besser bei der Prozession vorangetragen werden. kennenzulernen. Die ehemalige Synagoge, jetzt Kunsthalle, in Altdorf kann besichtigt Infos werden. Um 15.30 Uhr findet eine Lesung Stadt Ettenheim (v.i.S.d.P.), mit Susanne Bruckner statt. Am 14. SepTel. 0 78 22/4 32 210, www.ettenheim.de, tember, 18 Uhr, ist eine Stadtführung auf Die Oppenauer Musiker Michael Klett, Stephan Börsig und Thomas Strauß (v. l.) spielen tourist-info@ettenheim.de den Spuren der Juden in Ettenheim. Musik der 20er- und 30er-Jahre, der Kabarettist Silvio Witt (r.) moderiert den Abend

26

galerie:ortenau · September 2012


Kulturregion Geroldseckerland

Die Gewerbeausstellung „KiBIZZ” und das Weinfest locken viele Besucher an

Freilichtspiele Seelbach 2012: „Hamlet” nach William Shakespeare Weltliteratur im Seelbacher Klostergarten: In diesem Jahr inszeniert Regisseurin Katja Thost-Hauser den Shakespeare-Klassiker „Hamlet“ vor großem Publikum. Etwas ist faul im Staate Dänemark: Hamlets Vater, der König, ist vor Kurzem gestorben. Claudius, der Bruder des Verschiedenen, hat Hamlets Mutter geheiratet und lässt sich bereits als neuer Machthaber feiern. Hamlet kehrt von der Universität in Wittenberg zurück an den dänischen Hof und wittert von Anfang an, dass da nicht alles mit rechten Dingen zugegangen sein kann. Der Geist seines Vaters erscheint und berichtet ihm, dass Claudius sein Mörder ist und er, Hamlet, nun diesen Mord rächen soll. Wohl kaum ein anderes Stück der Weltliteratur hat mehr Deutungen erfahren als Shakespeares Tragödie „Hamlet”. Hamlet war Melancholiker, Zauderer, Naiver, Moralist, Intellektueller, Schlafwandler, Politiker, Clown. Lernen Sie Hamlet und seine Gefährten im Seelbacher Klostergarten kennen und genießen Sie einen unvergesslichen Theaterabend.

22. Bürgerfest der Vereinsgemeinschaft und 32. NOVA der Werbegemeinschaft Friesenheim An drei Tagen organisieren die Friesenheimer Vereine ein Bürgerfest mit vielen Attraktionen rund um das Friesenheimer Rathaus. Eröffnung des Festes ist am Freitag um 18.30 Uhr. Das leibliche Wohl kommt dabei nicht zu kurz. Am Samstag findet in der Zeit von 7.30 bis 12 Uhr der

mer Landfrauen statt. Angeboten werden Obst und Gemüse aus eigenem Anbau sowie Wein, Speck, Dosenwurst und Ähnliches. Am Samstag (13 – 18 Uhr) und am Sonntag (11 – 18 Uhr) präsentieren sich in der Sternenberghalle das Friesenheimer Gewerbe, der Handel und die Weinproduzenten in einer bunten Gewerbeschau. Im Außengelände der Sternenberghalle gibt es einen bunten Markt und zur Abrundung des Angebots noch einen Flohmarkt. Eine weitere Besonderheit auf dem Sternenbergmarkt: Die Friesenheimer Kinder haben schon seit Jahren den Markt entdeckt und mischen als Flohmarktverkäufer für Spiel- und Kindersachen kräftig mit. Auf dem Bauernmarkt erhalten Sie Wein, Speck, Obst, Gemüse und mehr

Infos

Gemeinden der Kulturregion GeroldseckerLand (v.i.S.d.P.): Friesenheim: Tourist-Info Tel. 0 78 21/63 37 21, Jessica Stuber, tourismus@friesenheim.de

In „Hamlet” erscheint der Geist des verstorbenen Vaters

Termine: 8. und 9. sowie 14., 15. und 16. September 2012 im Klostergarten in Seelbach Karten: 14, 18 und 22 Euro (VVK) in der Kulturund Tourist-Info Seelbach, Telefon 0 78 23/94 94 52

Infos

Gemeinden der Kulturregion GeroldseckerLand (v.i.S.d.P.): Seelbach: Kultur- und Tourist-Info, Tel. 0 78 23/94 94 52

Nordrach

Fr. – So., 14. – 16. September traditionelle Bauernmarkt der FriesenheiFriesenheim, rund ums Rathaus und in der Sternenberghalle

nach William Shakespeare

er-medien.de

heim statt. Diese wird am Samstag um 16.30 Uhr eröffnet und am Sonntag kann Sa. ab 17 Uhr, So. ab 11 Uhr, man sie ab 11 Uhr besuchen. An beiden Kippenheim, Festhalle/Festplatz Tagen ist ein kleines Programm geboten, 60. Kippenheimer Weinfest wie zum Beispiel eine Dirndl-Modenschau, ein Luftballonwettbewerb und kleine mit „KiBIZZ” Tanzvorführungen. Auf Ihr Kommen freut Die Eröffnung des Weinfestes findet um sich die Interessengemeinschaft Kippen17 Uhr auf dem Festplatz statt, die Krö- heim und die Gewerbetreibenden aus nung der neuen Weinkönigin erfolgt ge- Kippenheim/Schmieheim. gen 20 Uhr. Am Sonntag kann man ab 11 Uhr zum Frühschoppenkonzert auf den Infos Festplatz kommen. Auch ein Kinderpro- Gemeinden der Kulturregion gramm wird nicht fehlen. Gleichzeitig GeroldseckerLand (v.i.S.d.P.): findet an beiden Tagen die Gewerbeaus- Kippenheim Gemeinde, stellung „KiBIZZ“ in der Festhalle Kippen- Tel. 0 78 25/90 30

Sa. + So., 8. + 9. September

Sa., 29. September 19.30 Uhr, Pfarrheim

„Zwangsarbeit im ländlichen Raum während des 2.Weltkrieges” Der Historische Verein Nordrach lädt ein zum zweiten Nordracher Geschichtstag. Professor em. Dr. Heiko Haumann, Historiker an der Universität Basel, wird in einem Vortrag auf die Lage der Zwangsarbeiter, über die diskriminierenden Regelungen und das Alltagsgeschehen auf den Schwarzwaldhöfen in der damaligen Zeit eingehen. Mit dem Thema ist er bestens vertraut, denn er hat die Zeit des Zweiten Weltkriegs in seinem Heimatdorf, zusammen mit Mitgliedern des dortigen Heimatvereins, untersucht und die Ergebnisse in einer informativen Schrift veröffentlicht. In Nordrach waren von 1939 bis 1945 fast 200 Zwangsarbeiter in der Landwirtschaft, dem Forst und in Haushalten ein-

Infos Touristen-Info Nordrach: Tel. 0 78 38/92 99 21 www.nordrach.de

Arbeitskarte von 1943 für den damaligen Zwangsarbeiter Mikolaj Murowicki

gesetzt. Im zweiten Teil des Abends wird in einer Fotoausstellung über deren Einsatzstellen und über ihr Schicksal während des Krieges informiert. Beispielhaft werden vier ehemalige Zwangsarbeiter anhand bisher unveröffentlichter Fotos und Originaldokumente aus privaten Beständen und dem Archiv der Gemeinde Nordrach „vorgestellt“. galerie:ortenau · September 2012

27


RASTATT

Rastatt

Sa., 10. November 20 Uhr, Badnerhalle

Candlelight-Konzert: Anne Wylie – keltische Musik Anne Wylie, die irische Sängerin mit der faszinierenden Folk-/Ethno-Stimme wird beim Candlelight-Konzert die Konzertbesucher auf die grüne Insel entführen: in eine Welt voller Sagengestalten, Zauberer und Helden längst vergessener Zeiten. Anne Wylie singt ihre Geschichten erdig und kehlig und verleiht ihren Liedern einen unverwechselbaren Charakter. Sie erzählt von Liebe, Tod und Schicksal – meist auf Gälisch, der ursprünglichen Sprache Irlands. Unterstützt wird Anne Wylie von den außergewöhnlichen Musikern Henrik Mumm (Bass, Cello), Uwe Metzler (irische Bouzouki, DoAnne Wylie entbro) und Markus führt nach Irland

Mit warmer und erdiger Stimme singt Adjiri Odametey seine Lieder

Faller (Percussion). Gemeinsam verwandeln sie das uralte Erbe der keltischen Barden und Druiden in einen musikalischen Hochgenuss. Einen passenden Rahmen findet dieses außergewöhnliche Konzert in der Reihe Candlelight-Konzerte, das heißt der Saal ist stimmungsvoll ausgeleuchtet, die Tische sind mit Kerzen dekoriert. Es besteht freie Platzwahl. Besucher haben die Wahl zwischen der Show-Karte (beinhaltet den Eintritt zum Konzert) und der CandlelightKarte (beinhaltet Eintritt zum Konzert, 1 Getränk und 3 Canapés).

Durbach So., 9. September

20 Uhr, Reithalle

Adjiri Odametey – afrikanische Weltmusik Mit unverwechselbarer, warmer und erdiger Stimme singt der Westafrikaner Adjiri Odametey seine Songs. Alle sind sie melodiös, zuweilen auch melancholisch, aber immer von positiver Grundstimmung geprägt. Die Presse vergleicht ihn oft mit Geoffrey Oryema, attestiert ihm aber den Weg zu einer eigenständigen Musik. Mit

Weitere Termine ■ Sa., 8. Sept., 20 Uhr, Reithalle

Ensemble Sorpresa – Kammerkonzert

■ Di., 4. Dezember, 20 Uhr, Badnerhalle

Maite-Kelly-Revue

Infos

Kultur & Veranstaltungen Tel. 0 72 22/38 29 11 Tickets: 07222/789800 www.rastatt.de

Landkreis Rastatt

Sa. + So., 15. + 16. Sept.

19. Durbacher Weintag Es ist wieder Tag der offenen Winzerkeller in den Durbacher Weingütern: Freuen Sie sich auf edle Tropfen von Graf Wolff Metternich, Schwörer, Andreas Männle, Weingut Danner, Alfred Huber, Hubert Vollmer, Freiherr von Neveu und der Durbacher WG mit Weinproben, Kellerführungen, einem bunten Unterhaltungsprogramm und kulinarischen Spezialitäten. Der Eintritt ist frei. Die Durbacher Weinprinzessin Lisa Männle lädt Sie zum Weintag ein

Sa. ab 8.30 Uhr, So. ab 11 Uhr, Wein- und Heimatmuseum

Burefeschd und Buremarkt Samstag, 8.30 bis 12 Uhr: Bauernmarkt, 11 Uhr: Fassanstich und Eröffnung des Burefeschd rund um das Wein- und Heimatmuseum. Beim ersten Schwarzacher Münsterkonzert der neuen Saison können Sie sich auf „Die Schöpfung” von Joseph Haydn freuen

Weitere Termine

19 Uhr, Rheinmünster-Schwarzach, Schwarzacher Münster

■ 16. September, Durbach-Ebersweier, beim Rathaus

Schwarzacher Münsterkonzert: „Die Schöpfung”

Waldfest

Titularfest

■ 23. September, im Hof der Winzergenossenschaft

Wein- und Schlemmerfest

Tourist-Information Durbach Tel. 07 81 / 4 21 53, www.durbach.de

galerie:ortenau · September 2012

So., 30. September

■ 2. Sept., Festplatz Vollmersbach

Infos

28

Mi., 14. November

seinem Song „Mala“ ist Odametey ein Hit gelungen. Mit seinen Konzerten im In- und Ausland und seinen CDs konnte er sich als Singer & Songwriter in der Weltmusikszene profilieren. Viele seiner Songs instrumentiert er nicht nur mit traditionellen Melodieinstrumenten aus Afrika, sondern auch mit der Gitarre. Dem Musiker gelingt der selbstverständliche Crossover zwischen Afrika und Europa. So wird er zum authentischen Vermittler zwischen diesen Welten.

Unter der Leitung von Bezirkskantor Jürgen Ochs bringen die Capella Crucis, der Kammerchor des Bezirkskantorats Rastatt, die Kantorei St. Alexander Rastatt sowie das Karlsruher Barockorchester auf historischen Instrumenten das Oratorium „Die Schöpfung“ von Joseph Haydn zur Aufführung. Veranstalter ist der Landkreis Rastatt in Zusammenarbeit mit der Ge-

meinde Rheinmünster und dem Bezirkskantorat Rastatt. Karten im Vorverkauf gibt es bis Donnerstag, 27. September, an folgenden Stellen: Buchhandlung Straß, Baden-Baden, Tel. 0 72 21/2 41 35; Bürgeramt der Stadt Bühl, Tel. 0 72 23/93 55 33; Session music, Gaggenau, Tel. 0 72 25/7 94 75; Musikhaus Essbach, Rastatt, Tel. 0 72 22/3 29 20; Rathaus Rheinmünster-Schwarzach, Tel. 0 72 27/9 55 50

Infos & Tickets

VHS Landkreis Rastatt, Tel. 0 72 22/3 81-35 04, VHS@Landkreis-Rastatt.de


Gengenbach Sa.+ So., 15.+ 16. Sept.

„ART ist im Weinberg” Zwischen der Gengenbacher BergleKapelle – einem Wahrzeichen der Stadt – und dem Pavillon säumen diesen Sommer 31 Kunstwerke der Künstlergruppe ARTist die Wege entlang der Reben. Vom Ausgangspunkt Schneckenmatt geht es über den Otto-ErnstSutter-Weg zwischen den Rebhängen aufwärts Richtung Pavillon und Bergle. Während der Promenade kann man sich nicht nur an den Kunstwerken erfreuen, sondern auch an den herrlichen Aussichten auf die historische Altstadt von Gengenbach, auf das vordere Kinzigtal mit dem Ortenberger Schloss bis

hin zum Straßburger Münster sowie talaufwärts auf die Schwarzwaldberge. Mit dieser Veranstaltung soll auch dargestellt werden, dass Gengenbach neben seinen großartigen Angeboten an Kultur und Kunst auch eine lange Tradition im Weinbau hat. Schon die Benediktinerabtei unterhielt mehrere Rebhöfe und lieferte dem Bistum Bamberg im Jahr 1107 bereits mehrere Fässer Wein. Die dargestellten Kunstwerke sind anschaulich in Szene gesetzt und dürfen kostenfrei besichtigt werden. Im September und Oktober werden auch Führungen angeboten.

Innenstadt

Wein- und Stadtfest Das Gengenbacher Weinfest lädt auch in diesem Jahr zu allerlei kulinarischen und musikalischen Genüssen ein. Am Samstagnachmittag, nach dem Einzug der Winzer mit dem Fanfarenzug der Backstein- und Matratzenbourger – bei dem das Fest offiziell eröffnet wird – präsentieren fünf Weingüter, darunter auch die WG Gengenbach, ihre edlen Tropfen. Für die Bewirtung sorgen verschiedene Gengenbacher Vereine. Die musikalische Unterhaltung am Sonntag steht ganz im Zeichen der Blasmusik.

bis 4. November

Das Museum Haus Löwenberg zeigt Werke von Christine Lichthardt – und mehr

veröffentlichten Illustrationen zu Gedichten von Rose Ausländer Mit folgenden Kabinetten: • Pablo Picasso: Original-Grafik • Wilhelm Buck (Essen/Gengenbach): Zeichnungen • Hans Schohl (Marburg): Schattenprojektionen Öffnungszeiten: Do.– So., Feiertage: 14 – 18 Uhr

Museum Haus Löwenberg

Entlang der Reben lassen sich in Gengenbach Kunstwerke entdecken

Sonderausstellung: „Tanz der Linien” • Christine Lichthardt: Das grafische Werk – mit bisher noch nie

Infos Gengenbach Kulturund Tourismus GmbH (v.i.S.d.P.), Tel. 0 78 03/93 01 43, www.gengenbach.info

Kalender Sa., 1. September Führungen / Exkursionen

Geführte Erlebniswanderung zum Heidenbühlhof Nordrach, Rathaus, 13 Uhr Kirchenführung Offenburg,Treff: Evang. Stadtkirche, 10 Uhr Feste und Märkte

Karlsruhe Baden-Baden Straßburg

Freudenstadt Offenburg

Ortenau Freiburg

Basel

Antik- und Trödelmarkt Bühl, Europaplatz, 8–16 Uhr Bauernmarkt Berghaupten, Rathausplatz, ab 8.30 Uhr Hoffest Ettenheim-Ettenheimweiler, Weingut Jäger, ab 17 Uhr Landfrauentag: Herbstliche Leckereien Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–17 Uhr Kilwi Oberharmersbach, Festzelt auf dem Kilwiplatz, 19 Uhr Oberkircher Weinfest Oberkirch, Festgelände am Stadion, ab 14.30 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Nach Rubriken geordnet; Veranstaltungen in der Ortenau sowie in der Region zwischen Karlsruhe, Basel, Freudenstadt und Straßburg

Vano Bamberger & Band Kehl, Seebühne im Rosengarten, 19.30 Uhr Maryland Jazz Band Sinzheim, Landgasthaus „Ochsen”, 19 Uhr Kinder

„Aladdin & die Wunderlampe” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr

„Wickie und die starken Männer” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Das Herz-Sutra Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 10 und 16 Uhr Rock / Pop etc.

„A Rock Night” Rastatt, Mercedes-Benz-Werk, 19 Uhr ➔ S. 6

Abtanzen mit DJ Stefan Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr Sportereignisse

Race-Days Berghaupten, Allmend-Wiese beim Waldsee, ab 17 Uhr ➔ S. 36

Theater

„Beziehungsbomber” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr „Der Besuch der alten Dame” Hornberg, Freilichtbühne, 20 Uhr Volksmusik / Schlager

Tag der Blasmusik Rust, Europa-Park, ab 9 Uhr

So., 2. September Führungen / Exkursionen

Besichtigung der ehemaligen Synagoge Ettenheim-Altdorf, Kunsthalle, 11–18 Uhr

Tickets unter

Freie Sonderführung: Holzbau im Schwarzwald Gutach,Vogtsbauernhof, 11 Uhr Burgöffnung wird zum Burg-Erleben Hausach, Burg Husen, 10–18 Uhr Führung: Die jüdische Gemeinde Offenburg Offenburg, Museum im Ritterhaus, 11 und 15.30 Uhr Familienführung: Der Geist jüdischen Humors Offenburg, Museum im Ritterhaus, 11 Uhr Führung: Der jüdische Friedhof Offenburg,Treff: Friedhof am Waldbach, Einsegnungshalle, 14 Uhr Feste und Märkte

Hoffest Ettenheim-Ettenheimweiler, Weingut Joachim Jäger, 11 Uhr Kilwi Oberharmersbach, Festzelt auf dem Kilwiplatz, ganztags Oberkircher Weinfest Oberkirch, Festgelände am Stadion, ab 11 Uhr Kinder

Offene Werkstatt für Familien: Schwarzwälder Wichtelmännchen Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Aladdin & die Wunderlampe” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr

Klassik

„Weltklassik am Klavier”: Artur Pacewicz Offenburg, Salmen, 17 Uhr

Anzeige

Lesungen / Vorträge / Kurse

Das Herz-Sutra Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 10 und 14 Uhr Rock & Pop

High Five Kehl, Seebühne im Rosengarten, 19.30 Uhr ➔ S. 6

Sportereignisse

Race-Days Berghaupten, Allmend-Wiese beim Waldsee, ab 9 Uhr ➔ S. 36

Theater

„Das Hornberger Schießen” Hornberg, Freilichtbühne, 15 Uhr Vereine

Narrenkellerfest Steinach, Narrenkeller, ab 11 Uhr Kurkonzert Wolfach, Marktplatz, 15 Uhr

Mo., 3. September Führungen / Exkursionen

Geführte Panorama-Rundwanderung mit Wanderführer Josef Laifer, Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr

www.OrtenauKultur.de

Der zauberhafte Familienpark im Schwarzwald. Tägl. geöffnet bis 4. Nov. Tel. 07602 944 680 Tel

www.steinwasen-park.de

Werksführung Offenburg-Elgersweier, Hansgrohe-Werk, 15 Uhr Mineralien suchen und finden Wolfach, Marktplatz, 13.30 Uhr Feste und Märkte

Kilwi Oberharmersbach, Festzelt auf dem Kilwiplatz, 14.30 Uhr Oberkircher Weinfest Oberkirch, Festgelände am Stadion, ab 11.30 Uhr

Di., 4. September Führungen / Exkursionen

Erkundungstour in Nordrach Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Stadtführung Wolfach, Marktplatz, 10 Uhr

29


Kalender

Kinder

Schon gesehen? Stadtführung für Kinder von 6–11 Jahren, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 10 Uhr

Mi., 5. September Anzeige

MUSICALSTARS »DIE GALA DER«

Nach dem großen Erfolg Vor zwei Jahren, jetzt mit „neuem Programm“. Hornberg, 05.09. 20.00 Uhr Freilichtbühne (bei schlechtem Wetter in der Stadthalle)

Musiktheater

„Die Gala der Musicalstars” Hornberg, Freilichtbühne, 20 Uhr ➔ S. 14

Volksmusik / Schlager

Promenadenkonzert Haslach, Klosterplatz, 20 Uhr

Do., 6. September Führungen / Exkursionen

Museumsführung zum „Bild des Monats” von Rüdiger Hurrle, Durbach, Museum für Aktuelle Kunst, 18 Uhr ➔ S. 35

Ferienführung Freiburg, Colombischlössle, 12.30 Uhr Epochen-Tour Führung durch den Stadtkern, Lahr,Treff: Bürgerbüro, 18.30 Uhr Geführte Wanderung Nordrach, Rathaus, 11 Uhr Nachtwächterrundgang Wolfach,Treff: Marktplatz, 21 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Nachtcafé auf der Piazza Hausach, Klosterplatz, 19 Uhr Alan Graham Lahr, Blue Notes, 21 Uhr CLAUDIA STANGL, ARMIN KAHL MELANIE ORTNER UND PETER STASSEN

4 MUSICALSTARS AUS DEN „ORIGINAL PRODUKTIONEN“ DER GROSSEN MUSICALHÄUSER VON HAMBURG, BERLIN, ESSEN UND STUTTGART, SINGEN LIVE DIE SCHÖNSTEN UND BELIEBTESTEN SONGS DER WELT WUNDERBAR KOSTÜMIERT. KARTENVORVERKAUF Bei allen Reservix Vorverkaufsstellen, www.reservix.de, 01805 700 733

Kinder

Muscheln und Schnecken für Kinder von 5–8 Jahren, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 10 Uhr Klassik

Dreißigjähriger Krieg: Musik und Literatur Rheinau-Hausgereut, Nikolauskapelle, 20 Uhr

Kilwi Zell a. H.-Unterharmersbach, beim Sportplatz, abends Jazz / Chanson / Weltmusik

AllgäuPower Hausach, Stadthalle, 20.30 Uhr Music & Lyrics Haslach, Klosterkirche St. Christophorus, 20 Uhr Conny’s Latin Corner Salsa-Abend, Lahr, Blue Notes, 21 Uhr Musiktheater

„Froggy” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr Rock / Pop etc.

„Live-Schicht” Ettenheim-Altdorf, Rockcafé, 21 Uhr

Feste und Märkte

65. Bühler Zwetschgenfest Bühl, Innenstadt, ab 14 Uhr ➔ S. 36

60 Jahre Baden-Württemberg – Kehl feiert! Kehl, Marktplatz, 18 Uhr ➔ S. 8

Kilwi Zell a. H.-Unterharmersbach, beim Sportplatz, 20 Uhr Weinfest Kappelrodeck-Waldulm, WG Waldulm, 14 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Ronald Euler, Anita Pirman und Christian Lorin Kehl-Odelshofen, GaLand-Galerie auf dem Land, 19 Uhr Jazz im Kloster Alpirsbach, Klosterkirche, 19 Uhr

Theater

„Tr’Espace” Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr

Kinder

„Der Grüffelo” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr

Kinder

„Wickie und die starken Männer” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Sommerliches offenes Singen Offenburg, Musikschule Raum 315, 11 Uhr Afrikanisches Trommeln, Singen & Bewegen Steinach, „Grünes Haus”, 20 Uhr Kaiserberg-Weintag Rust, Europa-Park, ganztags

Theater

„Bis der Schmetterling fliegt” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr Vereine

Sa. JUGENDBÜHNE bei Apres-Ski-Zelt

So. FESTUMZUG

durch die Innenstadt

Platzkonzert Berghaupten, Rathausplatz, 18 Uhr Kurkonzert Oberharmersbach, Rathausplatz, 20.30 Uhr Sänger-Hock Steinach, Rathaus-/Kirchplatz, ab 19 Uhr Vernissage

Fr., 7. September

Sa., 8. September

Feste und Märkte

65. Bühler Zwetschgenfest Bühl, Innenstadt, 14 Uhr ➔ S. 36

60 Jahre Baden-Württemberg – Kehl feiert! Kehl, Marktplatz, 18 Uhr ➔ S. 8

Führungen / Exkursionen

Themen-Tour: Auf Burgheims grüner Höh Lahr,Treff: Burgheimer Kirche, 15 Uhr Geführte Wanderung auf den Spuren Heinrich Hansjakobs Nordrach, Rathaus, 13 Uhr Kleindenkmal-Führung Offenburg,Treff: Rathaus, 10 Uhr Nachtwächterrundgang Wolfach,Treff: Marktplatz, 21 Uhr

„Hänsel & Gretel” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr Klassik

Sacralissimo Bad Peterstal, kathol. Pfarrkirche St. Peter und Paul, 19 Uhr ➔ S. 17

Musiktheater

„Froggy” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr Rock / Pop etc.

MIB – Oli & Men in Black Gengenbach, Frei Steinkellerhaus, 20 Uhr Blueswashed & Bluesy Lucy Lahr, Blue Notes, 21 Uhr 10 Euros Offenburg, Spitalkeller, 20.30 Uhr Abtanzen mt DJ Wurm Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr Sportereignisse

Drachenfliegerfest mit Austragung Ortenaupokal, Berghaupten, Allmend-Wiese beim Waldsee, ab 12 Uhr 5. Kinzigtallauf Haslach, Altstadt, ab 14 Uhr

Sportereignisse

Drachenfliegerfest mit Austragung Ortenaupokal, Berghaupten, Allmend-Wiese beim Waldsee, ab 11 Uhr 26. Altdorfer Radwandertag und Radmarathon-Cup Deutschland 2012 Ettenheim-Altdorf, Münchgrundhalle, 6.30–17 Uhr Vernissage

Monika Baltes: Urbane Spurensuche Emmendingen, Galerie im Tor, 11.15 Uhr

Führungen / Exkursionen

Großer Vergnügungspark mit Festzelt

www.buehl.de Vereine

Lesungen / Vorträge / Kurse

Mo., 10. September

Kulturzelt im Stadtgarten

Alessio Nalesini: „IM wald AM” Lahr, Kunstraum 47, 19 Uhr

Stadtführung Ettenheim,Treff: Bärenbrunnen vor dem Rathaus, 18 Uhr

Führungen / Exkursionen

Tag des offenen Denkmals Oberharmersbach, Historischer Speicher und Alte Mühle beim Rathaus, 10.30–15 Uhr Historische Dampfzugfahrt Achern, Bahnhof, Abfahrten: 10.45, 14.35 und 17.45 Uhr Sonderführung: Sieben Mal singe ich, Herr, dein Lob Alpirsbach, Klosterkirche, 14.30 Uhr Vorführung Schauriese Alpirsbach, Oberes Dörfle, Reinerzau, ab 11 Uhr Tag des offenen Denkmals Freiburg, Colombischlössle, 10–17 Uhr Tag des offenen Denkmals Haslach, Klosterkirche St. Christophorus, Führungen: 10 und 13 Uhr

Weindorf

Kurkonzert Wolfach, Marktplatz, 20 Uhr

Führungen / Exkursionen

Kochen mit heimischen Kräutern Nordrach, Pfarrheim St. Marien, 19 Uhr Römischer Inschriftenstein aus Offenburg-Bühl Offenburg, Museum im Ritterhaus, 11 Uhr

7. bis 10. September

➔ S. 38

Sagenhafter Alt-Schwarzwald Kappelrodeck-Waldulm, WG Waldulm, 19.30 Uhr Kirchen aus Holz Vortrag im Rahmen des Tags des offenen Denkmals, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 19.30 Uhr Afrikanisches Trommeln, Singen & Bewegung Offenburg, Waldorfschule, 18.30 Uhr

So., 9. September

Bühler Zwetschgenfest

Wladimir Kaminer Baden-Baden, Casino, 20 Uhr Führungen / Exkursionen

Orgelkonzert Lahr, Stiftskirche, 20 Uhr

Anzeige

Lesungen / Vorträge / Kurse

Happy Hour Freiburg, Colombischlössle, 12 Uhr Stadtparkführung Lahr, Stadtpark, 16 Uhr Geführte Sagenwanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Besichtigung und Vorführung der Maile-Gießler-Mühle Nordrach, Maile-Gießler-Mühle, 19 Uhr Kunst & Kulinarisches Offenburg, Städt. Galerie, 19 Uhr Radtour auf dem KinzigtalRadweg für Familien Wolfach, Marktplatz, 13.15 Uhr

Theater

„Tr’Espace” Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr

Führung: Spinnerei und Weberei Offenburg,Treff: Wilhelm-BauerStraße, 11 Uhr Freie Sonderführung: Landwirtschaft früher und heute Gutach,Vogtsbauernhof, 11 Uhr Feste und Märkte

65. Bühler Zwetschgenfest Bühl, Innenstadt, ab 10 Uhr ➔ S. 36

Kilwi Zell a. H.-Unterharmersbach, beim Sportplatz, ab 10.30 Uhr Weinfest Kappelrodeck-Waldulm, WG Waldulm, 14 Uhr

Geführte Wanderung zum Stollengrundhof Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Werksführung Offenburg-Elgersweier, Hansgrohe-Werk, 15 Uhr Feste und Märkte

65. Bühler Zwetschgenfest Bühl, Innenstadt, ab 11 Uhr ➔ S. 36

Kilwi Zell a. H.-Unterharmersbach, beim Sportplatz, ab 14.30 Uhr

Di., 11. September Führungen / Exkursionen

Museumsführung Schiltach, Hansgrohe-Aquademie, 15 Uhr

Mi., 12. September Anzeige

Buchführung Grundkurs 18.09.2012 - 07.11.2012 Di+Mi 18:00–21:15 Jetzt anmelden unter: Tel. 0781/793-116

Kinder

„Hänsel & Gretel” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr Offene Werkstatt für Familien: Strohmännchen und Vogelscheuchen Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Klassik

Pervez und Delna Mody Ettenheim, Bürgersaal, 19 Uhr ➔ S. 16

Führungen / Exkursionen

Geführte Sagenwanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Besichtigung und Vorführung der Maile-Gießler-Mühle Nordrach, Maile-Gießler-Mühle, 19 Uhr Wandern mit dem Schwarzwaldverein Wolfach, Bahnhof, 13.30 Uhr

Lust auf ein neues Bad von Duravit?

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

Museumsführung Schiltach, Hansgrohe-Aquademie, 15 Uhr


Kinder

Ingo Siegner: „Der kleine Drache Kokosnuss kommt in die Schule” Offenburg, Kinderbibliothek, 15 Uhr Klassik

Zeller Sommermusik: Ortenauer Kammermusikensemble Zell a. H., Evang. Kirche, 20 Uhr Kleinkunst / Kabarett

„Ratatouille” Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Künstlergespräch mit Monika Baltes zur Ausstellung „Urbane Spurensuche”, Emmendingen, Galerie im Tor, 18 Uhr Eugen Drewermann Offenburg, Evang. Stadtkirche, 19.30 Uhr ➔ S. 38

Afrikanisches Trommeln, Singen & Bewegen Steinach, „Grünes Haus”, 20 Uhr Vereine

Kurkonzert Wolfach, Marktplatz, 19.30 Uhr

Do., 13. September

Feste und Märkte

22. Bürgerfest Friesenheim, Rathaus, 18.30 Uhr Haslacher Modenacht mit Late-Night-Shopping Haslach, Altstadt, durchgehend bis 23 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Promenadenkonzert Haslach,Alfred-Behr-Haus,19 Uhr De Phazz Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr Frank Haunschild & Vitaliy Zolotov Lahr, Blue Notes, 21 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Queens of Spleens Gengenbach, Barocksaal der Hochschule, 20 Uhr Rock / Pop etc.

„Live-Schicht” Ettenheim-Altdorf, Rockcafé, 21 Uhr Theater

„Eva und Lilith” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr Vereine

Kurkonzert Nordrach-Klausenbach, Reha-Klinik, 20 Uhr

Sa., 15. September Anzeige

Führungen / Exkursionen

Kulinarische Stadtführung Achern,Treff: Klauskirchl, 19 Uhr Epochen-Tour Stadtkern-Führung Lahr,Treff: Bürgerbüro, 18.30 Uhr Geführte Erlebniswanderung zum Heidenbühlhof Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Auf den Spuren der Revolution Offenburg, Museum im Ritterhaus, 19 Nachtwächterrundgang Wolfach,Treff: Marktplatz, 21 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Vortrag: Patientenverfügung Nordrach, Pfarrheim St. Marien, 20 Uhr Afrikanisches Trommeln, Singen & Bewegung Offenburg, Waldorfschule, 18.30 Uhr Rock / Pop etc.

Rock’n’Roll & Boogie Lahr, Blue Notes, 21 Uhr Theater

„Mann, stress mich nich’” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr

Fr., 14. September Führungen / Exkursionen

Historischer Nachtwächterrundgang Alpirsbach,Treff: Kloster (alte Leuchtkirche), 19 Uhr Stadtführung Ettenheim,Treff: Bärenbrunnen vor dem Rathaus, 18 Uhr Geführte Wanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr

➔ S. 12 Kinder

„Prinzessin auf der Erbse” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr „Mama Muh” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr Klassik

Stuttgarter Philharmoniker Alpirsbach, Klosterkirche, 17 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Jango Edwards Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic, 20.30 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Wir verlangen eine gerechte Besteuerung Salmengespräch und Freiheitshock, Offenburg, Salmen, 17 Uhr Tor zur Weisheit 2/3 Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 9.30 Uhr Rock / Pop etc.

Mainstreet Lahr, Blue Notes, 21 Uhr Abtanzen mit DJ Pirat Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr Sportereignisse

Brauchtum / Fasnacht

Schwarzwälder Brauchtumsabend Oberwolfach, Festhalle, 20 Uhr

Jazz / Chanson / Weltmusik

„Schwein gehabt” Karlsruhe,Tollhaus, 18 Uhr

Weinparadies Ortenau Golf Trophy Zell am Harmersbach, Golfclub Gröbernhof, 9 Uhr ➔ S. 36

English Refresher 24.09.2012 - 29.10.2012 Mo+Mi 18:30–20:45 Jetzt anmelden unter: Tel. 0781/793-116

Theater

„Eva und Lilith” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr Theaterfest Karlsruhe, Badisches Staatstheater, 11 Uhr

So., 16. September Führungen / Exkursionen

Führungen / Exkursionen

Themen-Tour:Weinspaziergang Lahr,Treff: Weingut Stadt Lahr, 15 Uhr Geführte Wanderung in Richtung jüdischer Friedhof Nordrach, Rathaus, 13 Uhr Führung: Gedenkstätte Salmen Offenburg, Salmen, 10 Uhr Nachtwächterrundgang Wolfach,Treff: Marktplatz, 21 Uhr Feste und Märkte

Flohmarkt Bühl, Europaplatz, 8–15 Uhr 22. Bürgerfest Friesenheim, Rathaus, 18.30 Uhr 32. NOVA Friesenheim, Sternenberghalle, 12 Uhr Wein- und Stadtfest Gengenbach, Innenstadt, ganztags Bauernmarkt Steinach, Pausenhof und Aula der Georg-Schöner-Schule, 9–13 Uhr Schlachtfest Wolfach, Feuerwehrgerätehaus, 18 Uhr

Vogesenwanderung Ettenheim, Bushaltestelle am Städt. Gymnasium, 8 Uhr Kostümführung Freiburg, Colombischlössle, 12 Uhr Feste und Märkte

Spätsommer-Brunch mit Live-Musik von Candel-Light Ettenheim,Wein- und Sektgut & Restaurant Weber, 10–15 Uhr 22. Bürgerfest Friesenheim, Rathaus, 18.30 Uhr 32. NOVA Friesenheim, Sternenberghalle, 12 Uhr Wein- und Stadtfest Gengenbach, Innenstadt, ganztags Schlachtfest Wolfach, Feuerwehrgerätehaus, 18 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

„Tango Argentino” Lahr, Blue Notes, 14.30 Uhr Polylemma Lahr, Stiftsschaffneikeller, 20 Uhr ➔ S. 11

Ticketinformationen unter www.OrtenauKultur.de

Kinder

„Prinzessin auf der Erbse” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr Offene Werkstatt für Familien: Blaudruck leicht gemacht Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr Klassik

1. Sinfoniekonzert & 1. Sonderkonzert Karlsruhe, Badisches Staatstheater, Großes Haus, 11 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Heuboden-Akademie: Trachtenkunde für Anfänger Gutach,Vogtsbauernhof, 11 Uhr Tor zur Weisheit 2/3 Renchen-Ulm, buddh. Zentrum „Bodhi Path”, 9.30 Uhr Sportereignisse

Schwarzwald-Ultra-RadMarathon Alpirsbach, Haus des Gastes, ab 7 Uhr Vereine

Marschmusikkonzert Oberkirch,Stadtgarten,10.30 Uhr

Mo., 17. September Führungen / Exkursionen

Geführte Rundwanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Werksführung Offenburg-Elgersweier, Hansgrohe-Werk, 15 Uhr

Di., 18. September Führungen / Exkursionen

Geführte Wanderung auf den Bergbauernhof „Haas” Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Museumsführung Schiltach, Hansgrohe-Aquademie, 15 Uhr

Lesungen / Vorträge / Kurse

Gefäßverengungen: Behandlung mit Ballon und Katheter Offenburg,Okenstraße 27,19 Uhr Afrikanisches Trommeln, Singen & Bewegen Steinach, „Grünes Haus”, 20 Uhr Volksmusik / Schlager

Promenadenkonzert Haslach, Klosterplatz, 20 Uhr

Do., 20. September Brauchtum / Fasnacht

Wolfgang Miessmer Renchen, Simplicissimus-Haus, 20 Uhr Führungen / Exkursionen

Epochen-Tour Lahr,Treff: Bürgerbüro, 18.30 Uhr Geführte Wanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Nachtwächterrundgang Wolfach,Treff: Marktplatz, 21 Uhr Kinder

„Die Kräuterhexe” Kurs für Kinder von 9–12 Jahren, Offenburg, Museum im Ritterhaus, 15 Uhr Philip Simon Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic, 20.30 Uhr

„Belladonna” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr

Lesungen / Vorträge / Kurse

Mi., 19. September Führungen / Exkursionen

Geführte Sagenwanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Besichtigung und Vorführung der Maile-Gießler-Mühle Nordrach, Maile-Gießler-Mühle, 19 Uhr Kinder

„Peter und der Wolf” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 10 und 15 Uhr Kino

„Eine Komödie im Mai” Offenburg, KiK, 20 Uhr Kleinkunst / Kabarett

„7 x 7” Karlsruhe,Tollhaus, 19 Uhr

Herzlich willkommen bei Duravit, zur Badausstellung und zum kostenlosen Probebaden. Duravit Design Center, Werderstraße 36, 78132 Hornberg, geöffnet Mo.–Fr. 8 –18 h, Sa. 12–16 h, Telefon 07833 70 114, www.duravit.de

Franz White & Band Offenburg, KiK, 21 Uhr ➔ S. 6

Theater

„68er-Spätlese,Teil 1” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr „Thom Pain – based on nothing” Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr Vernissage

„Blot Art Project” Lahr, Galerie Kesselhaus, 19 Uhr

Sa., 22. September Anzeige

CAD Fachkraft Inventor 3D 26.09.2012 - 06.02.2013 Jetzt anmelden unter: Tel. 0781/793-116

Rock / Pop etc.

Klassik

Mit dem richtigen Biss gesünder leben Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 19.30 Uhr

➔ S. 6

Lesungen / Vorträge / Kurse

Eröffnung: 29. Baden-Württembergische Literaturtage Karlsruhe, Badisches Staatstheater, Kleines Haus, 19 Uhr Afrikanisches Trommeln, Singen & Bewegung Offenburg, Waldorfschule, 18.30 Uhr Luka Bloom Freiburg, Waldsee, 20 Uhr

Musik im Café Lahr, Café Burger, 17 Uhr

Rock / Pop etc.

Your-Sound-Band-Contest Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic, 20 Uhr „Live-Schicht” Ettenheim-Altdorf, Rockcafé, 21 Uhr Tino Gonzales Band Offenburg,Spitalkeller,20.30 Uhr

Kleinkunst / Kabarett

Kino

„Home” Oberkirch, ’s freche hus, 20 Uhr

Lesungen / Vorträge / Kurse

Ratespiel Kappelrodeck-Waldulm, WG Waldulm, 19.30 Uhr Genussabend Rastatt, Mercedes-Benz-Kundencenter, 19 Uhr

Theater

Fr., 21. September Führungen / Exkursionen

Stadtführung Ettenheim,Treff: Bärenbrunnen vor dem Rathaus, 18 Uhr Geführte Wanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Feste und Märkte

Second-Hand-Basar alles rund ums Kind, Berghaupten, Schlosswaldhalle, 18–20 Uhr

Führungen / Exkursionen

Museumsführung zum Tag des Offenen Ateliers Durbach, Museum für Aktuelle Kunst, 17 Uhr Themen-Tour: Die Burgheimer Kirche Lahr, Burgheimer Kirche, 15 Uhr Geführte Wanderung auf den Spuren Heinrich Hansjakobs Nordrach, Rathaus, 13 Uhr Innenstadt-Führung Offenburg,Treff: Eingang des Zwingerparks an der Hauptstraße beim Dionysos, 10 Uhr

Jazz / Chanson / Weltmusik

Unduzo Kehl-Odelshofen, GaLand– Galerie auf dem Land, 19 Uhr ➔ S. 11 Kino

„Der Sommer im Winter” Seelbach, St. Franziskusheim, 19 Uhr Kleinkunst / Kabarett

Lüder Wohlenberg Lahr, Stiftsschaffneikeller, 20 Uhr

Erfassen Sie Ihre Termine auf www.galerieortenau.de. Für die OktoberAusgabe bis spätestens 17. September.

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

➔ S. Mehr über diesen Termin auf Seite


Kalender Nachtwächterrundgang Wolfach,Treff: Marktplatz, 21 Uhr Verlag: Kresse & Discher Medienverlag, Marlener Straße 2, 77656 Offenburg,Tel.: 07 81/95 50-13, Fax: 07 81/95 50-50,www.kd-medienver lag.de • Verleger: Heike Discher (v.i.S.d.P.), Klaus Kresse. Ko-Herausgeber (ideell): Landrat Frank Scherer • Redaktion: Christoph Meichsner •Schlussredaktion: Andreas Frasch, Christina Ganter, Wolfgang Grundel, Alexandra Herp, Sibylle Wenzel • Design & Produktion: Andreas Moser (Ltg.) • CvD: Fabian Lotto • Grafik: Stephanie Klein, Madlén Pohl • Herstellung: Josef Appenzeller, Sarah Frei, Dennis Vogel • Marketing & Anzeigen: Dirk Fässler, Tel. 0781/9550-40, Nicole Wagner, Tel. 0781/955090, anzeigen@galerie-ortenau.de • Druck: Bechtle Druck & Service GmbH, Zeppelinstraße 116, 73730 Esslingen • Jahresabo: 30 Euro (12 Ausg. einschl. Zustellung) • AboService: Kresse & Discher Medienverlag, Tel. 0781/9550-49, abo@ galerie-ortenau.de. • Fotozeilen: Titel: Frank W. Ockenfels, Bothor, Reto Andreoli, Kulturamt Oberkirch; S. 3: Daimler AG, Stadt Bühl, Patrice Bouvier/©Germain Roesz; S. 4/5: Gaudenz Danuser,Julia Sester;S.6/7: Daimler AG (3), KOKO & DTK Entertainment GmbH, www.knutschfleck. de; S. 8/9: Kehl Marketing GmbH, Christoph Ascher, Wörgl; S. 10/11: Pio Mars, Lex van Someren, Ellen Schmauss; S. 12: Tollhaus, www. christoph-sieber.de, Karo Events; S. 14/15: Kulturbüro Offenburg, Art Media Event Ldt., Bürgermeisteramt Seelbach, ONUK Fotografie; S. 16/17: German Brass, Dieter Wissing, Klassik-life, Baden-Baden Events, Ökumenische Kur-Seelsorge Oberes Renchtal, Consortium Musicum e.V.; S. 18: Noah Abrams, Marie Staggat, La Petite Reine/Peter Iovino; S. 20: www.schaettgen.com, www.spromotion.de, FOTOKUNST – haas & friends Ltd., Karo Events, Lena Semmelroggen, Braxart Fotodesign, Bürgermeisteramt Seelbach, Kulturbüro Offenburg, Nela König; S. 34: Patrice Bouvier/©Germain Roesz, Werner Pawlok, Walter Bischoff Galerie; S. 35: Stephan Hund/© Künstler und Rechtsnachfolger, Museum für aktuelle Kunst; S. 36/37: Stadt Bühl, Stadt Offenburg, Messe Offenburg-Ortenau GmbH/ Guido Gegg; S. 38/39: Martin Noll, Hotel Ritter Durbach, Holger Jacoby, Ferdinand Nonnenbroich, Michael Truttenbach; S. 41: C. Meichsner, www.dtv.de; S. 49: Unternehmen Mitte, Mavericks; S. 50: Joel Anderson, C. Meichsner

32

Feste und Märkte

Landelinsfest Ettenheim-Ettenheimmünster, Ettenheimmünster, 18 Uhr Kürbismarkt der Landfrauen Haslach, Altstadt, 8–13 Uhr Winzerkirwi Kappelrodeck, Marktplatz und andere Lokalitäten, ab 11 Uhr Kürbismarkt Wolfach, Innenstadt, 9–16 Uhr Shopping-Nacht Wolfach, Innenstadt, 18–0 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Blassportgruppe Achern-Großweier, Schlossfeldhalle, 20 Uhr

Feste und Märkte

Landelinsfest Ettenheim-Ettenheimmünster, Ettenheimmünster, nach Gottesdienst Winzerkirwi Kappelrodeck, Marktplatz und andere Lokalitäten, ab 11 Uhr Herbstfest Ettenheim, Prinzengarten, 11 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Porsche Big Band Tuttlingen, Stadthalle, 19 Uhr Kinder

„Rapunzel” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr

Theater

„Die Bremer Stadtmusikanten” Freiburg, Galli-Theater, 11 Uhr „Thom Pain – based on nothing” Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr Vereine

Kurkonzert Oberharmersbach, Rathausplatz, 10.30 Uhr Stadtkapelle Wolfach Wolfach, Schlosshof, 16 Uhr

Mo., 24. September Führungen / Exkursionen

Geführte Erlebniswanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr

Ein Nachmittag mit Frau von H. in der Doberauer-Ausstellung, Offenburg, Städt. Galerie, 15 Uhr Museumsführung Schiltach, Hansgrohe-Aquademie, 15 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Santiano Tuttlingen, Stadthalle, 20 Uhr Kinder

„Keine Angst vor Hotzenplotz” Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 15 Uhr ➔ S. 17

Anzeige

Lesungen / Vorträge / Kurse

Seelische Konflikte als Krankheitsursache Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 19.30 Uhr Afrikanisches Trommeln, Singen & Bewegen Steinach, „Grünes Haus”, 20 Uhr Im Reich der Maya Wolfach, Weltladen, 20 Uhr

➔ S. 8

Kinder

„Rapunzel” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr

Do., 27. September Führungen / Exkursionen

Klassik

Gaumentour II – Kulinarische Entdeckungsreise Lahr,Treff: Bürgerbüro, 18 Uhr Kurzführung – Offenburgs erstes Industrieviertel: Mühlbach Offenburg, Museum im Ritterhaus, 12.30 Uhr Nachtwächterrundgang Wolfach,Treff: Marktplatz, 21 Uhr

„Petite Messe solennelle” Gengenbach, St. Martin, 20 Uhr ➔ S. 16

Kleinkunst / Kabarett

Michael Trischan Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic, 20.30 Uhr Rock / Pop etc.

Feste und Märkte

Les Chambords Offenburg, KiK, 21 Uhr Abtanzen mit DJ Los Mayos Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr

Herbsten – Schnupperlese im Rebsortengarten Ettenheim, Kaiserberg, Heuberg beim Aussichtsturm, 17 Uhr

Sportereignisse

Kinder

ALO-Fightnight Alpirsbach, Haus des Gastes, 19 Uhr

„Der Grüffelo” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 15 Uhr

Theater

Kleinkunst / Kabarett

„68er-Spätlese,Teil 1” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr „Thom Pain – based on nothing” Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr „Don Juan, oder: Die Seele des Mannes” Offenburg, Salmen, 20 Uhr

Helge Thun & Topas Karlsruhe,Tollhaus, 20.30 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Martin Noll:Was wirklich zählt Oberkirch, ’s freche hus, 20 Uhr ➔ S. 38

➔ S. 14

So., 23. September Führungen / Exkursionen

Historische Dampfzugfahrt Achern, Bahnhof, 10.45, 14.35 und 17.45 Uhr Sonderführung: Spielen wie im Mittelalter Alpirsbach, Infozentrum Klosterplatz, 14.30 Uhr Schesenwagenwanderung Ettenheim, Städt. Gymnasium, 10 Uhr Führung:Wie lebten die Menschen in der Steinzeit? Freiburg, Colombischlössle, 12 Uhr Der Schwarzwald – Natur pur? freie Sonderführung, Gutach,Vogtsbauernhof, 11 Uhr

Klassik

Converse College in Concert Oppenau, Kathol. Pfarrkirche St. Johann, 20 Uhr Zeller Sommermusik: Dieter Benson (Orgel) Zell a. H., Ev. Kirche, 20 Uhr Kleinkunst / Kabarett

➔ S. 10

Vereine

Kino

„Alpen” Offenburg, KiK, 20 Uhr

„Männerabend” Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr

Jukebox Gypsy Gengenbach, Frei Steinkellerhaus, 20 Uhr

Herbsthock Seelbach-Wittelbach, Kirchplatz, 17 Uhr

Kunst im Blick: Anke Doberauer Kurs für Kinder ab 5 Jahren, Offenburg, Städt. Galerie, 15 Uhr

Kinderprogramm Offenburg, Städt. Galerie, 14 Uhr Offene Werkstatt für Familien: Apfelküchle aus der Museumsküche Gutach, Freilichtmuseum Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Der Grüffelo” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr Klassik

Aleksandra Magdalena Grychtolik und Alexander Ferdinand Grychtolik Haslach, Klosterkirche St. Christophorus, 20 Uhr Konzert für Flöte und Orgel Kehl, Friedenskirche, 19 Uhr Festivity Brass Berlin Frankfurt Oppenau, Kath. Pfarrkirche St. Johann, 20 Uhr

Tickets unter

Feste und Märkte

Landelinsfest Ettenheim-Ettenheimmünster, Ettenheimmünster, 16 Uhr

Lesungen / Vorträge / Kurse

Im Reich der Maya Oberkirch,Veranstaltungsraum in der Mediathek, 19.30 Uhr

Kinder

Mi., 26. September

➔ S. 17

Geführte Sagenwanderung Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr Besichtigung und Vorführung der Maile-Gießler-Mühle Nordrach, Maile-Gießler-Mühle, 19 Uhr

Die Wikinger kommen! Kehl, Stadtbibliothek, 15 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Geistige Aufrichtung der Wirbelsäule Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 19.30 Uhr

Di., 25. September Führungen / Exkursionen

Geführte Wanderung Richtung Mühlstein-Sodlach Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr

Führungen / Exkursionen

Jazz / Chanson / Weltmusik

Paris-Istanbul-Buenos Aires Offenburg, Salmen, 20 Uhr Kinder

„Der Grüffelo” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 15 Uhr

www.OrtenauKultur.de

Klüpfel & Kobr Offenburg, Reithalle, 20 Uhr Afrikanisches Trommeln, Singen & Bewegung Offenburg, Waldorfschule, 18.30 Uhr Theater

„Sind Sie ein Wolf?” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr „Alice” Karlsruhe, Bad. Staatstheater, Kleines Haus, 20 Uhr Vernissage

Kornelia Benfari-Fischer: „La Mia Sicilia” Ortenberg, Rathaus, 19.30 Uhr

Fr., 28. September Führungen / Exkursionen

Stadtführung Ettenheim,Treff: Bärenbrunnen vor dem Rathaus, 19.30 Uhr Geführte Wanderung in Richtung jüdischer Friedhof Nordrach, Rathaus, 12.45 Uhr

Programminformationen werden kostenlos abgedruckt, alle Termine ohne Gewähr.

Impressum galerie:ortenau


➔ S. Mehr über diesen Termin auf Seite

Anzeige

Kleinkunst / Kabarett

Christoph Sieber Achern-Großweier, Schlossfeldhalle, 20 Uhr

➔ S. 12

Sissi Perlingerl Denzlingen, Kultur- und Bürgerhaus, 20 Uhr ➔ S. 12

Lesungen / Vorträge / Kurse

Ulrich Kienzle Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic, 20.30 Uhr ➔ S. 38

Vollmond-Walk und Vollmond-Wandern Zell a. H., Start: Wanderparkplatz Schwarzer Adler, 19 Uhr Feste und Märkte

Ettenheimer Mondscheineinkauf Ettenheim, Innenstadt, bis 23 Uhr Ortenauer Weinfest Offenburg, Innenstadt, ab 19 Uhr

➔ S. 36

Jazz / Chanson / Weltmusik

Salsa-Dance-Night Offenburg, KiK, 20.30 Uhr Klassik

Orgel-Kino-Familienabend Oppenau, Kath. Pfarrkirche St. Johann, 20 Uhr

„Der Sommer im Winter” Biberach, Alte Fabrik, 19.30 Uhr Ratespiel Kappelrodeck-Waldulm, WG Waldulm, 19.30 Uhr Poetry Slam Karlsruhe,Tollhaus, 20.30 Uhr Orgel-Improvisations-Seminar Oppenau, Kath. Pfarrkirche St. Johann, 10–18 Uhr Rock / Pop etc.

„Live-Schicht” Ettenheim-Altdorf, Rockcafé, 21 Uhr MiXendorp Offenburg, Spitalkeller, 20.30 Uhr Abtanzen mit DJ Wurm Offenburg, Spitalkeller, 22.30 Uhr Theater

„Ehe-Urlaub” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr Horror Nights Rust, Europa-Park, 20 Uhr

Volksmusik / Schlager

Promenadenkonzert Haslach, Haus der Musik, 20 Uhr Volksliedersingen Oberharmersbach, Gaststätte Brandenkopf, 19 Uhr

Sa., 29. September Führungen / Exkursionen

Führung: Illenauer Friedhof Achern,Treff: vor dem Eingang des Friedhofs, 10.30 Uhr Sonderführung im Kloster: Bierbrauen im Mittelalter Alpirsbach, Klosterkirche, 18 Uhr Geführte Wanderung auf den Spuren Heinrich Hansjakobs Nordrach, Rathaus, 13 Uhr Gewölbekeller-Führung Offenburg,Treff: Rathaus, 10 Uhr Nachtwächterrundgang Wolfach,Treff: Marktplatz, 21 Uhr Wildkräutertour mit Flammenkuchenbacken Wolfach,Treff: Marktplatz, 14.15 Uhr Feste und Märkte

Ortenauer Weinfest Offenburg, Innenstadt, ab 11 Uhr

➔ S. 36

Oktoberfest Biberach, Zimmerei Ringwald, 19 Uhr Oktoberfest Fischerbach, Sportplatz, 20 Uhr Schlachtfest Wolfach-Halbmeil, Pausenhalle, 18 Uhr

Ticketinformationen unter www.OrtenauKultur.de

Oberkircher Apfelfest Oberkirch, Kirchplatz, 10–16 Uhr Jazz / Chanson / Weltmusik

Canta Brasil! Lahr, Schlachthof, 19 Uhr Kinder

„Die kleine Seejungfrau” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr

Volksmusik / Schlager

Star-Treff Alpirsbach, Haus des Gastes , 20 Uhr

So., 30. September Führungen / Exkursionen

Kleinkunst / Kabarett

Sonderführung: Ambrosius Blarer und die Reformation Alpirsbach, Klosterkirche, 14.30 Uhr Freie Sonderführung: Das Handwerk in den dunklen Wäldern Gutach,Vogtsbauernhof, 11 Uhr Kulinarische Weinwanderung: „Von der Höll ins Paradies” Oberkirch, Marktplatz, ab 10 Uhr

Lesungen / Vorträge / Kurse

Ortenauer Weinfest Offenburg, Innenstadt, ab 13 Uhr

Klassik

Johann Sebastian Bach Achern, Katholische Kirche Unsere Lieben Frau, 20 Uhr Chor-Konzert Alpirsbach, Klosterkirche, 17 Uhr Team & Struppi Karlsruhe,Tollhaus, 20 Uhr Man nehme eine Prise Kunst… offene Werkstatt, Offenburg, Städt. Galerie, 14 Uhr Messen

Oberrheinmesse Offenburg, Messegelände, 10–18 Uhr ➔ S. 37

Rock / Pop etc.

Abtanzen mit DJane Cane Offenburg, Spitalkeller, 21 Uhr Theater

Horror Nights Rust, Europa-Park, 20 Uhr „Ehe-Urlaub” Freiburg, Galli-Theater, 20 Uhr

Feste und Märkte

➔ S. 36

Oktoberfest Biberach, Zimmerei Ringwald, 11 Uhr Oktoberfest Fischerbach, Sportplatz, 20 Uhr Herbstfest des Imkervereins Oberwolfach, Festhalle, 11 Uhr Schlachtfest Wolfach-Halbmeil, Pausenhalle, 18 Uhr Finissage

„Fernweh” Offenburg, Museum im Ritterhaus, 11 Uhr

Jazz / Chanson / Weltmusik

1. Kammerkonzert Karlsruhe, Badisches Staatstheater, Kleines Haus, 11 Uhr „Brot, Salz & Wasser” Karlsruhe,Tollhaus, 19 Uhr Grupo Sal Offenburg, Salmen, 18 Uhr Kinder

„Die kleine Seejungfrau” Freiburg, Galli-Theater, 16 Uhr Offene Werkstatt für Familien: Alten Resten eine Chance Gutach,Vogtsbauernhof, 11–16 Uhr „Der Grüffelo” Karlsruhe, Marotte-Figurentheater, 16 Uhr Klassik

Konzert-Soirée Bühl, Bürgerhaus Neuer Markt, 17 Uhr Philharmonie am Forum Offenburg, Reithalle, 19 Uhr Johann Sebastian Bach Oppenau, Kath. Pfarrkirche St. Johann, 20 Uhr Lesungen / Vorträge / Kurse

Infotag: Gesünder essen in Schule und Hort Karlsruhe,Tollhaus, 16.30 Uhr Messen

Oberrheinmesse Offenburg, Messegelände, 10–18 Uhr ➔ S. 37

Ausstellungen September 2012 Achern

Andrea Fünfstück Krankenhaus, Gynäk. Abteilung bis 31.10. Baden-Baden

F. Léger & H. Laurens Museum Frieder Burda bis 4.11. Jean-Michel Othoniel Museum Frieder Burda bis 4.11. 25 Jahre Kunstverein Baden-Baden. Augustaplatz 22.9. Afrika mit eigenen Augen Museum für Kunst und Technik des 19. Jahrhunderts bis 2.9. Basel

Pilgern Museum der Kulturen 14.9. bis 3.3.2013 Basel-Riehen

Jeff Koons Fondation Beyeler bis 2.9. Philippe Parreno Fondation Beyeler bis 30.9. Bühl

Waltraud John & Christiane Messerschmidt: Raumzwei Bühlerhöhe, Max-Grundig-Klinik bis 2.9. Durbach

CoBrA international Museum für aktuelle Kunst bis 6.1.2013

Germain Roesz: Farbwelten Museum für aktuelle Kunst 1.9. bis 25.11. Ute Dreher: Herzenslust MediClin-Staufenburg-Klinik bis 9.10. Emmendingen

Monika Baltes: Urbane Spurensuche Galerie im Tor 9.9. bis 14.10. Ettenheim

Wilma Grußeck Rathaus 7.9. bis 18.1.2013 Freiburg

Große Welt in klein Colombischlössle bis 6.1.2013 Liebe deinen Nachbarn Augustinermuseum bis 30.9. Rodin, Giacometti, Modigliani Museum für Neue Kunst bis 16.9. Julius Bissier Museum für Neue Kunst bis 31.12. Baumeister Biber Naturmuseum bis 24.2.2013 In menschlicher Gestalt Naturmuseum bis Februar 2013 Gengenbach

Tanz der Linien Museum Haus Löwenberg bis 4.11. Basler Fasnacht Narrenmuseum Niggelturm bis 31.10.

ARTist im Weinberg zwischen Bergle-Kapelle und Pavillon bis Ende 2013 Gutach (Schwarzwaldbahn)

400 Jahre Vogtsbauernhof Freilichtmuseum Vogtsbauernhof bis 4.11. Haslach

Gabriele Schuller Refektorium des Alten Kapuzinerklosters 23.9. bis 7.10. Hausach

Alois Nebel – Leben nach Fahrplan Schwarzwald-Modell-Bahn,Foyer bis 2.9. Kappelrodeck

Annette Speck: Was für ein Luxus Galerie Zuckerbergschloss bis 9.9. Uschi Lumpp: Aquarelle und Ölmalerei Galerie Zuckerbergschloss 12.9. bis 14.10. Karlsruhe

900 Jahre Baden Badisches Landesmuseum, Schloss bis 11.11. Stefan Strumbel: Holy Heimat Museum beim Markt bis 25.11. Walter Stöhrer: Arbeiten auf Papier Galerie Schrade bis 1.9.

Tickets unter

Vier Künstlerinnen aus Krasnodar Gedok-Künstlerinnenforum, bis 2.9. Weiter Gedok-Künstlerinnenforum 7.9.–30.9. Sound Art. Klang als Medium der Kunst ZKM – Zentrum für Kunst und Medientechnologie bis 6.1.2013 Ivan Faktor: Erstes Programm ZKM bis 9.9. Franz Erhard Walther: Raum durch Handlung ZKM bis 9.9. Bernhard Sandfort: Dialogische Malerei und das Museum der Fragen ZKM bis 9.9. Józef Robakowski: The Handshake ZKM bis 9.9. Sensor – Zeitraum für junge Positionen ZKM bis 23.9. Kehl

Natur des Jahres UFO bis 9.9. Kehl-Kork

Anina Gröger: Zwischen Himmel und Erde Kunstforum Kork bis 12.10.

Kehl-Odelshofen

Kunstausstellung GaLand-Galerie auf dem Land 30.9. Lahr

Kunst in die Stadt! – Herbert Mehler Plätze der Innenstadt bis 16.9. Vier Leben Die Galerie 14.9. bis 14.10. Blot Art Project Galerie Kesselhaus Roth-Händle-Areal, 21.9. bis 30.9. Kurt Hockenjos: An- Ein- Weit- Ab- Sichten Kanzlei Jürgenmeyer & Partner bis 10.10. Oberkirch

August Ganther und seine Zeit Heimat- und Grimmelshausenmuseum bis 9.9. Rainer Braxmaier: Herz, Licht, Finsternis Gesundheitszentrum bis 31.12. Offenburg

When I was Young Museum im Ritterhaus bis 16.9. Fernweh Museum im Ritterhaus bis 30.9. Anke Doberauer: Malerei Städtische Galerie, bis 7.10. Jens Roth KiK 15.9. bis 22.11.

www.OrtenauKultur.de

Offenburg und die Badische Revolution Salmen 12.9. Christine Gläser: Zwiegespräch Galerie im Artforum 16.9. bis 14.10. Ortenberg

Fastnachtsmuseum: Marionetten Altes Schulhaus (Bruchstraße 2) 2., 5., 6., 9., 12., 13., 16., 19., 20., 23., 26. und 27.9. Renchen

Jungsein im Land – Geschichten und Erinnerungsstücke Foyer der Grimmelshausenschule-Realschule 18.9. bis 11.10. Aus den Schätzen des Simplicissimus-Hauses – Junge Kunst für Simplicissimus Bürgersaal des Rathaus 21.9. bis 21.1. Riegel

Werner Pawlok: Fotografien Kunsthalle Messmer 1.9. bis 27.1.2013 Straßburg

Tomi Ungerers Tiergarten Museum Tomi Ungerer bis 11.11. Die Kunst der Illusion – Römische Wandmalereien Archäologisches Museum bis 31.8.2013 Zell am Harmersbach

He Jinwei – Neue Bilder Museum Villa Haiss bis 25.11.

33


Ausstellungen Chinesisches Leben Das aktuelle Leben in China ist das bevorzugteThema von He Jinwei. Der chinesische Künstler, der 2009 bereits auf der Biennale in Venedig aufgefallen war, porträtiert gern Menschen, besonders Kinder und Jugendliche. In Zell am Harmersbach sind nun Gemälde zu sehen, die unter dem Titel „Blaue Phase“ schon in Seoul gezeigt wurden. He Jinwei: Neue Bilder, 31. August bis 25. November, Zell am Harmersbach, Museum Villa Haiss

Die neuen Werke von He Jinwei sind der „Blauen Phase” zuzuordnen

Kein Gegenstand ist vor ihm sicher

Germain Roesz stellt in Durbach aus

Grau – wie langweilig! Viel lieber greift Germain Roesz auf die gesamte Vielfalt

Spannung durch Bilder Kräftige Pinselstriche formen flächige Elemente, die über- oder nebeneinander lagern, schweben und sich verzahnen. So lässt sich die Malerei von Christine Gläser beschreiben. Die Besucher der Ausstellung „Zwiegespräch” können sehen, wie die in Stuttgart lebende Künstlerin Räumlichkeit und damit Spannung erzeugt. Christine Gläser: Zwiegespräch, 16. September bis 14. Oktober, Offenburg, Galerie im Artforum

der Farben zurück. Die Objekte, die er bemalt, sind mitunter sehr ungewöhnlich Wählerisch ist Germain Roesz nicht. Egal ob Leinwand, Holzplatten, Planken, Tücher oder bedruckte Stoffe – der Straßburger Künstler liebt abwechslungsreiche Materialien, um auf ihnen seine expressiven Farbwelten entstehen zu lassen. Selbst Käsedosen hat er schon bemalt. Auch sonst mag es Germain Roesz vielseitig. Außer Malerei und Bildhauerei widmet er sich nämlich der Dichtkunst. Die Grenzen zwischen den Künsten sind

Kunst im Garten Naturbelassen ist der Garten der Galerie auf dem Land in Kehl-Odelshofen. Dort und im Tabakschopf stellen am 30. September französische und deutsche Künstler ihre Werke zum Verkauf aus. Musik steuert das Duo Con Voce (14 – 16 Uhr) bei. Es besteht aus der Sängerin Nina Schöne und dem Geiger Wolfgang Joho. Ein Büfett rundet das Angebot ab. Kunst in unserem Garten XXIV, 30. September, 11–18 Uhr, Kehl-Odelshofen, Galand – Galerie auf dem Land

34

galerie:ortenau · September 2012

für den gebürtigen Colmarer fließend – was man zum Beispiel an seinen reich illustrierten Büchern im Stil chinesischer Leporellos sieht oder an seinen farbig gefassten dreidimensionalen Objekten, die gelegentlich in Gemälde übergehen. Germain Roesz arbeitet seit 1984 an der Straßburger Universität als Professor für Kunst und als Dekan an der kunstwissenschaftlichen Fakultät. Er war (Gründungs-)Mitglied mehrerer Künstlergrup-

pen sowie Herausgeber und Autor von Kulturzeitschriften und Büchern. In Durbach ist nun die ganze Bandbreite des künstlerischen Werks von Roesz zu sehen, von den monochromen Werken über die metaphysische Strömung der 90er-Jahre bis hin zur Abstraktion und den Reminiszenzen an den Konstruktivismus. Germain Roesz: Farbwelten, 1. September bis 25. November, Durbach, Museum für aktuelle Kunst

Fotos von Weltrang

Ein Werk von Werner Pawlok: „Die Hölle/Dritter Gesang”

Noch nie seit ihrer Eröffnung vor drei Jahren hat die Kunsthalle Messmer eine reine Fotografie-Ausstellung gezeigt. Das ändert sich nun mit der Werkschau von Werner Pawlok. Der international ausgezeichnete Stuttgarter Fotograf hatte Gruppenausstellungen mit Künstlern wie Warhol, Richter und Polke sowie Einzelausstellungen in Lausanne, Neu Delhi, Paris, London, New York und Tokio. Zahl-

reiche Auszeichnungen belegen seine Anerkennung – etwa der Kodak-Kalenderpreis oder ein Platz auf der Shortlist des New Yorker Werbefilmfestivals. In Riegel sind acht Bildgruppen zu sehen, unter anderem Porträt-Serien und Aufnahmen klassischer Mercedes-Benz-Automobile. Werner Pawlok: Fotografien, 1. September bis 27. Januar 2013, Riegel, Kunsthalle Messmer


Das Kunstwerk des Monats Liebe Freunde der Kunst,

präsentiert von galerie:ortenau und dem Museum für aktuelle Kunst

Ein Zeugnis des prallen Lebens Lustvoll und sinnlich kommt die „Große Zirkusreiterin“ daher. Das Gemälde von Paul Kleinschmidt steht im Kontrast zur damals heraufziehenden Zeit des Nationalsozialismus Im musealen, großformatigen Gemälde „Große Zirkusreiterin“ aus dem Jahr 1927 – unser Kunstwerk des Monats September – offenbart sich die eigenständige malerische Versiertheit und Vitalität von Paul Kleinschmidt. Das Bild gehört zu seinen Hauptwerken mit einer lustvoll-sinnlichen Darstellung der Vergnügungen des „prallen Lebens“. Er fühlt sich seinen Figuren verbunden und schildert deren menschliche Zustände, deren Vitalität und Erschöpfung und erhebt die Varietékünstlerin oder Bar-Dame in den Rang der Aristokratie einer modernen großstädtischen Gesellschaft. Zu sehen sind genau genommen zwei Reiterinnen in der Manege, die – Rücken an Rücken – ihre Kunststücke auf einem im Kreis galoppierenden Pferd aufführen. Da Kleinschmidt aufgrund des Berufes seines Vaters als Theaterdirektor mit diesem Milieu aufgewachsen und daher sehr vertraut war, konnte er das in seiner Malerei wiederkehrende Zirkus-Motiv komplett seiner Vorstellungskraft und seinen Erinnerungen entnehmen. Er entwickelt das Bild ganz aus der Farbe heraus, wodurch es ihm gelingt, die Dinglichkeit als pastos aufgetragene Farbe unmittelbar körperlich zu fixieren. Die üppige Vielfalt seiner Bildsprache wird besonders anschaulich in dem wellig-barocken, fast ornamentalen Duktus, wie es die Kostüme und die Haarfrisur der Akrobatinnen aufweisen. Seine lustvoll-sinnlichen Darstellungen, die der Künstler wie kein Zweiter versteht, könnten in keinem größeren Kontrast zu der unheilvollen Zeit stehen, die fünf Jahre nach der Entstehung des Bildes begann.

Rüdiger Hurrle, Gründer des Museums für aktuelle Kunst

Paul Kleinschmidt nimmt innerhalb der Kunst des 20. Jahrhunderts zwischen Expressionismus, Realismus und neuer Sachlichkeit eine unverwechselbare Position ein. Während der NS-Diktatur galten seine Bilder als „entartet“. Einige Jahre zuvor waren in Chicago und Philadelphia große KleinschmidtAusstellungen zu sehen, welche die hohe Wertschätzung des Künstlers bei Sammlern auch in den USA verdeutlichen. Schon ab 1932 begannen unruhige Jahre im Leben Kleinschmidts. Als der politische Druck durch das Nazi-Regime immer größer wurde, emigrierte er 1936 zunächst nach Holland und 1938 nach Frankreich, wo er 1940 über Monate in verschiedenen Lagern interniert war. Nach der französischen Kapitulation entkam er zwar dem Lager, wurde aber nach seiner Übersiedelung nach Bensheim 1943 wie so viele seiner Künstlerkollegen mit Malverbot belegt. Hatten schon die Jahre auf der Flucht unter schwierigsten finanziellen Verhältnissen das Werk Kleinschmidts erheblich dezimiert, so verbrannte das wenige, was er noch hatte, bei einem Bombenangriff 1945. Von der schon 1940 diagnostizierten Angina Pectoris erholte sich der Künstler nicht mehr und verstarb im Alter von 66 Jahren. Ihr

Rüdiger Hurrle

Paul Kleinschmidt geb. 1883 in Bublitz/Pommern gest. 1949 in Bensheim

„Große Zirkusreiterin“ 1927, Öl auf Holz 185 x 100 cm

Verlosung

Gutschein

Für die Führung von Rüdiger Hurrle durch das Museum für aktuelle Kunst verlosen wir 3x 2 Freikarten. Der Termin ist am 6. September 2012, 18 Uhr. Wer mitmachen möchte, schreibt eine Postkarte (bitte mit Telefonnummer) an Redaktion galerie:ortenau, c/o Kresse & Discher Medienverlag, Kennwort „Museumsführung“, Marlener Straße 2, 77656 Offenburg. Sie können auch über unsere Website teilnehmen. Einsendeschluss: 2. September. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Alle drei Monate bietet das Museum für aktuelle Kunst in Durbach den Leserinnen und Lesern von galerie:ortenau eine Führung durch seine Räumlichkeiten – und zwar zum ermäßigten Preis von 8 Euro (anstelle von 11 Euro). Die September-Führung findet statt am 6. September 2012, 18 Uhr. Bitte schneiden Sie dazu diesen Gutschein aus und legen Sie ihn an der Museumskasse vor. galerie:ortenau · September 2012

35


Freizeit Eins, zwei, drei, meins Immer wieder werden in Zügen und auf dem Bahngelände Fahrräder gefunden. Wer sein Rad vermisst, sollte sich bis zum 13. September im Offenburger Bahnhof melden. Einen Tag später ist es zu spät – dann kommen alle Objekte ab 14 Uhr unter den Hammer. Eine Vorbesichtigung ist ab 13 Uhr möglich. Wer ein kostengünstiges Zweitrad benötigt, sollte zuschlagen! Fahrrad-Versteigerung, 14. September, 14 Uhr, Offenburg, Bahnhof

Wer ist der Schnellste? Die Race Days in Berghaupten haben es auch 2012 in sich. Bahnsport-Fans können sich freuen auf Flutlicht-Speedway, Läufe zur deutschen Jugendmeisterschaft und den Grasbahn-Supercup. Einige Tausend Besucher dürfte das Motorsportspektakel wieder anziehen.Am Samstagabend gibt‘s eine Party mit der Band Wilde Engel. Race Days, 1. September, ab 17 Uhr, 2. September, ab 9 Uhr, Berghaupten, Allmend-Wiese beim Waldsee

Kleine Frucht, großes Fest Das Zwetschgenfest in Bühl bietet nicht nur den größten Vergnügungspark zwischen Karlsruhe und Freiburg. Diesmal geht es vor allem um zwei besondere Jubiläen Es war im Jahr 1840, dass im Bühler Stadtteil Kappelwindeck die erste Frühzwetschge entdeckt wurde. Von dort aus trat sie ihren Siegeszug durch ganz Deutschland an. Der kleinen blauen Frucht zu Ehren feiert Bühl jedes Jahr das Zwetschgenfest. Bei der diesjährigen 65. Auflage liegt der Fokus auf zwei Themen: 900 Jahre Baden und die 25-jährige Freundschaft zur französischen Partnerstadt Villefranche-surSaône. Beide Jubiläen spielen zum Beispiel im Festumzug (9. September, ab 14 Uhr, Innenstadt) eine Rolle. Beteiligte aus beiden Partnerstädten führen zudem Carl Orffs „Carmina Burana“ (9. September, 11 Uhr, Bürgerhaus Neuer Markt) auf. Das Konzert war bereits im Juni in Villefranche

zu hören und hatte dort für sehr große Begeisterung gesorgt. Eröffnet wird das Fest am Freitagabend durch Zwetschgenkönigin Francesca I. und Oberbürgermeister Hubert Schnurr. In der Folgezeit steht auf drei Bühnen viel LiveMusik auf dem Programm, etwa von den Bands Mo People, Rumbalea, Villa Acustica und vom Marc-König-Jazzprojekt. Der Vergnügungspark mit mehr als 50 Betrieben gilt als der größte zwischen Karlsruhe und Freiburg. Der Eintritt zum viertägigen Geschehen ist wie bisher frei. Eines sollten Sie auf jeden Fall nicht vergessen: ein Stück Zwetschgenkuchen zu probieren. Zwetschgenfest, 7. bis 10. September, Bühl, Innenstadt

Flug mit dem Zeppelin Mit einem Flugzeug sind die meisten schon mal geflogen. Aber mit einem Zeppelin? Eine Gelegenheit, mit diesem Flugobjekt in die Höhe zu steigen, bietet sich Anfang September in Kehl-Sundheim. Zusätzlich erwartet die Besucher an speziellen Aktionstagen (1., 2. und 8. September) ein Festprogramm mit Auftritten regionaler Vereine, Modellflugshows und Kinderangeboten. Zeppelin-Flugtage, 31. Aug. bis 9. Sep., je ab 9 Uhr, Kehl-Sundheim, Flugplatz

Na dann: Zum Wohl! Gute Weine und fröhliche Geselligkeit – beides lässt sich nirgendwo besser kombinieren als auf einem Weinfest. Das größte in der Ortenau findet jedes Jahr in Offenburg statt. Traditionell am letzten Septemberwochenende stellen diesmal 25 Weinbaubetriebe aus der gesamten Ortenau mehr als 200 Weine vor. Zum Auftakt am Freitagabend wird die neugewählte Ortenauer Weinprinzessin vorgestellt. Nicht fehlen darf die musikalische Unterhaltung. Auf den drei Bühnen spielen mehr als 20 Blasmusikkappellen, aber auch das Miller‘s Blues Orchestra oder Southbound. Am Sonntag (13 – 18 Uhr) findet parallel zum Weinfest ein großer Bauernmarkt statt. 55. Ortenauer Weinfest, 28. Sept. bis 1. Okt., Offenburg, Innenstadt

Golfen und genießen Landschaftlich reizvoll im Harmersbachtal liegt der Golfplatz Gröbernhof. Somit ist er ein idealer Ort für das Golf-Turnier des Vereins Weinparadies Ortenau. Die Sieger werden mit Ortenauer Weinen aufgewogen. Am Abend verwöhnt der neue Clubhauswirt Oliver Fodor die Golfer und Gäste mit einem Vier-Gänge-Menü. Weinparadies Ortenau Golf Trophy, 15. September, 9 Uhr (Turnier) bzw. 19 Uhr (Abendmenü), Zell am Harmersbach, Golfclub Gröbernhof

36

galerie:ortenau · September 2012

Das Ortenauer Weinfest ist Offenburgs beliebtestes Volksfest

Und noch mehr Weinfeste Ortenberg: Hoffest, 31. August – 2. September, Weingut Schloss Ortenberg Oberkirch: Renchtäler Weinfest, 31. August – 3. September, Festgelände am Renchtalstadion Ettenheim-Münchweier: Tag des Weines, 1./2. September, Winzerhalle Kappelrodeck-Waldulm: 8./9. September, rund um die Winzergenossenschaft Waldulm Kippenheim: 8./9. September, Festplatz und Festhalle Durbach: Weintag mit offenem Winzerkeller, 9. September, Durbacher Weingüter Gernsbach: 9. September, 11.30 – 18 Uhr, Weingut Schloss Eberstein Lautenbach: 14. bis 17. Sep., Festplatz Gengenbach: 15./16. Sep., Innenstadt Kappelrodeck: Winzer-Kirwi, 21. bis 23. September, Marktplatz und andere Lokalitäten


Anzeige

Die Revolution lebt wieder auf

Klavierservice Manuel Gillmeister

Klavier- und Cembalobauer Facteur de pianos et clavecins Aha-Erlebnisse nicht ausgeschlossen – Beratung auf der Oberrheinmesse

Einkaufen mit Erlebnis Natürlich ist Shoppen per Internet bequem. Doch eine echte Begutachtung der Produkte und eine gute Beratung kann es nicht leisten. Dafür aber die Oberrheinmesse. Dazu verwandeln etwa 500 Aussteller das Offenburger Messegelände in eine Shoppingmeile. Angeboten werden weitere Attraktionen, zum Beispiel ein Hochseilgarten, Modenschauen, Vorführungen von traditionellem Handwerk und die mobile Spieleveranstaltung „Baden-Württemberg spielt“. Die Sonderschau „Mediterran“ widmet sich den Ländern ums Mittelmeer. Und am Eröffnungswochenende rücken die Energietage Offenburg die Themen Bauen und Energie in den Mittelpunkt. Oberrheinmesse, 29. September bis 7. Oktober, Offenburg, Messegelände www.galerie - ortenau.de Video

Friedenstr. 1 • D - 77746 Schutterwald • Tel. 07 81-59 946 klavierservice@t-online.de • www.klavierservice.net Tél: +49 781-96 824 793 pour la France

Stimmungen • Konzertdienst • Mietservice • Restaurierungen • Transporte Accord • Service concert • Location • Restauration • Transport

Eine Fahrt mit dem Riesenrad gehört beim Zwetschgenfest in Bühl dazu

Umfangreicher als in den Vorjahren feiern die Offenburger diesmal ihren Freiheitstag. Der Anlass: 165 Jahre Badische Revolution. Viele Hundert Mitwirkende lassen am 16. September die Zeit um 1847 – als Offenburg Ausgangspunkt der 48erRevolution war – in den Gassen um den Salmen aufleben. Ein Höhepunkt ist der Umzug aller Beteiligten in historischen Gewändern. Neu ist diesmal der Freiheitshock am Vortag in der Kesselstraße (15. September, ab 19 Uhr). Dabei können sich die Besucher auf einen Fackelzug der Revolutionäre und den Freiheitsschwur freuen. Ebenfalls am 15. September kommt es zum Salmengespräch (Beginn 17 Uhr) zwischen dem Fast-Finanzminister von 2005 Paul Kirchhoff und dem Grünen-Politiker Gerhard Schick. In Zukunft soll der Freiheitstag nur noch alle zwei Jahre gefeiert werden. Offenburger Freiheitstag, 16. September, ab 11 Uhr, Offenburg, im und um den Salmen

galerie:ortenau · September 2012

37


Freizeit Ein Theater feiert sich Seit 150 Jahren bereichert das Theater Baden-Baden die Kurstadt mit seinem Programm. Logisch, dass dieses Jubiläum würdig begangen wird. Nach einem Festakt am 8. September (11–13 Uhr) heißt es Bühne frei für ein großes Theaterfest. Jeder ist dazu von 13 bis 23 Uhr eingeladen, das Theater mal ganz anders zu erleben. Angeboten werden Kostümversteigerung, Technikshow, öffentliche Proben, Musik und vieles mehr. Am 9. September steht noch das SWR2-Forum an zum Thema „Bühne der Gesellschaft – Wie wandeln sich Theaterbauten?“ (11–12 Uhr). Die neue Spielzeit bringt unter anderem Goethes „Faust“ und „Homo Faber“ von Max Frisch. 150 Jahre Theater BadenBaden: Theaterfest, 8. September, 13 – 23 Uhr, Baden-Baden, Theater

Was wirklich wichtig ist Häufig gehen sie im Alltag unter – die großen Fragen des Lebens. Martin Noll räumt ihnen dagegen ihren Platz ein. Und zeigt mögliche Antworten auf Schon viele Male war Martin Noll in Oberkirch, um Vorträge zu halten. Ende September spricht der 54-jährige Diplom-Soziologe zu dem Thema „Was wirklich zählt“. galerie:ortenau-Redakteur Christoph Meichsner sprach mit Noll, der seit mehr als 20 Jahren als freiberuflicher Vortragender und Seminarleiter in der Erwachsenenbildung tätig ist. galerie:ortenau: Herr Noll, worum geht es in Ihrem Vortrag? ■ Martin Noll: Es geht um die Frage, was jeder von uns an die erste Stelle setzt im Leben. Sich damit zu beschäftigen, ist in unserer Kultur sehr wichtig, weil wir überfordert sind von den vielen Einflüssen, die uns umgeben. In der Ankündigung steht, dass Sie das, was wirklich zählt, auf drei Ebenen diskutieren: der körperlichen, der seelischen und der geistigen Ebene.

■ Ja. Diese Einteilung stammt von den alten Griechen. Auf der körperlichen Ebene ist klar, was wir tun müssen – zum Beispiel für gesunde Ernährung sorgen. Dass die seelisch-psychische Ebene Aufmerksamkeit benötigt, leuchtet uns auch ein – nicht nur bei Traumata oder Neurosen. Mit der spirituellgeistigen Ebene tut sich unsere rationale westliche Gesellschaft dagegen sehr schwer. Doch auch diese Ebene ist äußerst wichtig. Aus welcher Blickrichtung widmen Sie sich Ihrem Thema? ■ Grundlage ist die Tiefenpsychologie von Carl Gustav Jung. Er hat in seiner Arbeit sehr stark das Spirituelle berücksichtigt. Wie kommt es, dass Sie persönlich Vorträge zu diesem Thema halten? ■ Ich litt von klein auf unter einer chronischen Erkrankung, bei der mir die Schulme-

dizin nicht weiterhelfen konnte. Ich lernte: Wir Menschen haben nicht alles in der Hand, sondern sind eingebettet in ein größeres System, in dem jeder seinen Platz finden muss. Warum sollte man Ihren Vortrag nicht verpassen? ■ Weil er seriös und verständlich Lebensfragen, die jeden Menschen betreffen, behandelt. Er hat keinen universitären Touch, ich hole die Zuhörer in ihrer Lebenswirklichkeit ab. Was bedeutet „seriös“? ■ Ich möchte nicht missionieren und umgehe den esoterischen Bereich. Ich stelle Sichtweisen in den Raum, gebe dafür Argumente und zeige auch andere mögliche Sichtweisen auf. Der Vortrag soll die Menschen ja nicht verdummen! Martin Noll: „Was wirklich zählt“, 27. Sept., 20 Uhr, Oberkirch, ’s freche hus

Schreck, lass nach! Was mag das Dienstmädchen auf dem Foto wohl gesehen haben? Wir wissen es nicht. Aber so viel steht fest: Der Schrecken ist ihr tief in die Glieder gefahren. Der dazugehörige Kriminalfall lässt sich beim Open-Air-Krimi-Dinner „Das tödliche Vermächtnis“ verfolgen. Darin geht Inspektor Watson von Scotland Yard einem kuriosen Mord auf den

Grund – wozu er aber die Mithilfe aller Anwesenden benötigt. Am Ende werden diejenigen Detektive, die den Fall richtig gelöst haben, von Inspektor Watson mit einer Auszeichnung belohnt. Hinsichtlich Kostümen und Requisiten ist das Krimi-Dinner am England der 20er- und 30er-Jahre angelehnt. Zum Gelingen des Abends am 16. September wird sicherlich auch die hervorragende Kulisse auf Schloss Staufenberg beitragen, die mit stilvollem Terrassenambiente und Blick auf die Rheinebene aufwartet. Das Vier-Gänge-Menü mit Aperitif wird vom Küchenteam des Hotels „Ritter“ kreiert und serviert. Bei schlechtem Wetter wird die Veranstaltung von der Terrasse in die markgräfliche Weinstube verlegt. Open-Air-Krimi-Dinner „Das tödliche Vermächtnis“, 16. September, 19 Uhr, Durbach, Schloss Staufenberg

„Das tödliche Vermächtnis” ist sowohl ein Kitzel für Nerven als auch Gaumen

38

galerie:ortenau · September 2012

Eugen Drewermann

Ulrich Kienzle

Drei Abende mit Erkenntnisgewinn Was brauchen Menschen, um ihr Leben zu verändern? Wie können sie weg von der Angst in ein Feld des Vertrauens geführt werden? Dingen wie diesen geht der Theologe, Psychotherapeut und Schriftsteller Eugen Drewermann am 12. September (Beginn: 19.30 Uhr) in der Evangelischen Stadtkirche in Offenburg nach. Sein Vortrag steht unter dem Titel „Wege zur Menschlichkeit – Betrachtungen zur Apostelgeschichte“. Nicht weniger spannend dürfte der Abend mit Ulrich Kienzle in Baden-BadenHaueneberstein werden. In der Rantastic-

Kleinkunstbühne präsentiert er am 28. September (Beginn: 20.30 Uhr) sein Buch „Abschied von 1001 Nacht“. Der Journalist reflektiert darin die Nahost-Krisen der vergangenen 40 Jahre und macht so die aktuellen Entwicklungen des „Arabischen Frühlings“ verstehbar. Der Abend mit Wladimir Kaminer im Baden-Badener Casino steht dagegen unter dem Motto „Wo der russische Bär Fahrrad fährt“. Die Lesung am 6. September beginnt um 20 Uhr. Im Anschluss fungiert der deutsch-russische Schriftsteller als DJ, wenn er zur „Russendisko“ lädt.


Treten Sie ein!

Martin Noll behandelt Lebensfragen, die jeden Menschen betreffen

Orte entdecken, die sonst nicht oder nur teilweise zugänglich sind. Diese reizvolle Möglichkeit bietet sich jeden September am Tag des offenen Denkmals. In diesem Jahr findet er bereits zum 20. Mal bundesweit statt – diesmal unter dem Motto „Holz“. Allein in Baden-Württemberg werden am 9. September 900 Objekte geöffnet sein, davon 25 im Ortenaukreis. Zugänglich ist zum Beispiel der Museumsbunker „Regelbau 11 Emilie“ in Neuried-Altenheim. Erbaut wurde er im Jahr 1938 entlang der Verteidigungslinie gegen Frankreich. Noch heute ist er für Uneingeweihte kaum zu entdecken, so gut ist er unter der Terrasse eines direkt über ihm stehenden Hauses versteckt. Der unterirdische Bau ist am Denkmalstag von 9.30 bis 17.30 Uhr geöffnet. Interessierte sollten ihr Auto am Edeka-Markt Kohler an der B36 abstellen. Von dort ist der 650 Meter lange Weg ausgeschildert. Geöffnet sind am Tag des

Die Tür des Museumsbunkers in NeuriedAltenheim steht am Denkmalstag offen offenen Denkmals ebenfalls die Spinnerei und Weberei in Offenburg, das Bergwerk Silbergründle in Seebach, der Radbrunnenhof in Mahlberg, die Hammerschmiede in Lahr-Reichenbach und viele andere Einrichtungen. Alle Angebote finden sich unter www.tag-des-offenen-denkmals.de. Tag des offenen Denkmals, 9. September

Anzeige

Ute Dreher

Herzenslust · Malerei/Scherenschnitt 12. Juli bis 9. Oktober 2012 Vernissage: Donnerstag 12. Juli 2012, um 19 Uhr Einführung: Dr. Susanne Ramm-Weber, Kunstwissenschaftlerin

MediClin Staufenburg Klinik · Burgunderstr. 24 · D-77770 Durbach · Tel. +49 (0) 781-473-0 www.staufenburg-klinik.de · Öffnungszeiten der Ausstellung: täglich 9 bis 19 Uhr

galerie:ortenau · September 2012

39


galerie:ortenau online

Werden Sie Titel-Star! galerie:ortenau gibt es seit zehn Jahren. Das wollen wir im November mit einem Geburtstagsheft feiern. Diese Ausgabe soll eine Titelseite erhalten, bei der Sie eine wichtige Rolle spielen Am 30. November 2002 war es so weit. Die erste Ausgabe von galerie:ortenau erschien. Seitdem hat sich das Heft zu einem gefragten monatlichen Nachschlagewerk entwickelt und ist auch im Internet dank Website sowie Facebook- und Twitter-Aktivitäten ein beliebter Anlaufpunkt geworden. Und das wäre ohne Sie, liebe Leserinnen und Leser, nicht möglich gewesen. Deshalb möchten wir die Titelseite der Geburtstagsausgabe im November Ihnen widmen. Schicken Sie uns bitte bis zum 30. September 2012 ein Porträt-Foto von Ihnen. Dieses möchten wir gemeinsam mit den anderen Leser-Fotos auf der November-Titelseite veröffentlichen. Sie können Ihr Bild per E-Mail

an unserer Mitarbeiterin Marion Meyer schicken: mmeyer@kd-medienverlag.de. Oder aber Sie nutzen unsere FacebookSeite www.facebook.com/galerieortenau, lassen uns dort Ihr Foto zukommen – und nehmen zugleich an einem attraktiven Gewinnspiel teil. Zu gewinnen gibt es 1x 2 Karten für den Europa-Park. Der Weg dahin ist ganz einfach: Gehen Sie zur galerie:ortenau-Seite bei Facebook, klicken Sie dort unterhalb des Titelbildes auf das Symbol „Geburtstags-Aktion“ und werden Sie Fan. Anschließend laden Sie Ihr Foto hoch und füllen noch das Formular für das Gewinnspiel aus. Diese Funktion auf unserer Facebook-Seite ist vom 27. August bis

So soll die Titelseite 30. September freigeschaltet. Allerdings besteht kein Anspruch auf Veröffentlichung – des November-Heftes aussehen. Wer mitmacht, kann Karten am Ende entscheidet das Los, welche Bilder für den Europa-Park gewinnen es auf die Titelseite schaffen. Wir sind gespannt und wünschen Ihnen viel Glück!

Das bietet www.galerie-ortenau.de Veranstaltungskritiken: Lesen Sie die persönlichen Erlebnisberichte unserer Volunteers. Veranstaltungsankündigungen: Mit Hörproben, Videos und weiterführenden Informationen. E-Journal: Blättern Sie online in der aktuellen oder in vergangenen Ausgaben.

Tickets kaufen: Über den Kalender „OrtenauKultur“ können Sie für viele Veranstaltungen Saalpläne einsehen und Karten kaufen. Tickets gewinnen: Jeden Monat verlosen wir Eintrittskarten für interessante Veranstaltungen und weitere tolle Preise. Rezepte aus der Region: Rezepte von Spitzenköchen und die passenden Wein- und Digestif-Tipps.

Kinoprogramm: Ausschnitte aus aktuellen Kino-Filmen. Newsletter: Abonnieren Sie den kostenlosen Online-Newsletter und Sie erfahren als Erster, wann Sie sich die neue galerie:ortenau holen können. Verteilstellen finden: Aktuelle Übersicht, wo Sie sich galerie:ortenau kostenlos holen können.

Anzeige Dreyspringstr. 16 (beim E-Werk, nähe Arena) Tel.: 0 78 21 98 1185 www.schlachthof-lahr.de

Sept. Okt. 2012

Termin unter www.rockwerkstatt

Bail ist ein neues Projekt von Daddy Dirty / Sons of Dorian Musikern. Escape of Apollo spielen Indie-Rock. Canta Brasil erkauf! Sa., 29.09., 19 Uhr Vorv „Encanto“ singt „Música Popular Brasileira“ und traditionelle brasilianische Musik. Kienzle und die Frotzler uf! So., 07.10., 20 Uhr Vorverka Gottes schönste Gabe. Der Schwabe. Kabarett mit Ulrich Kienzle.

galerie:ortenau · September 2012

tickets: www.populahr.de

Carolyn Wonderland uf! Sa.. 13.10., 20.30 Uhr Vorverka DieTexanerin mit kolossaler Stimme und riesigem Gitarrenspiel ist eine der wenigen elektrischen Blues-Gitarristinnen, die es ganz locker mit der männlichen Konkurrenz aufnehmen kann. No Authority Fr.. 26.10., 21.00 Uhr Die Live Premiere der brandneuen CD „Between here and out of Control“der Lahrer Ska-Punk Helden. Spaß und Party sind garantiert.

Bistro im Schlachthof

Bail + Escape of Apollo

Große Halle

Große Halle

40

Infos: www.rockwerkstatt.de

Schlachthof - Lahr

Liveschicht im Bistro Jeden Mittwoch, 20.30h, Eintritt frei! Infos: www.liveschicht.de Bastian Semm Mi., 05. 09.(Singer/Songwriter) Lovebomb Mi., 12. 09. (Psychedelic Folk Rock) 4 Volt Mi., 19. 09. (Best of Rock) Two 55 Mi., 26. 09. (Rock Covers) Bistro Öffnungszeiten Mi. - So., immer ab 18 Uhr © worichter


Mein Lieblingsbuch

Wenn Trägheit das eigene Leben zerstört Welches Buch fasziniert sie? Das verraten Persönlichkeiten in unserer Serie „Mein Lieblingsbuch“. Diesmal: der Schriftsteller, Übersetzer und Verleger Ilija Trojanow Es ist der letzte Tag des diesjährigen Hausacher LeseLenzes. Ilija Trojanow sitzt beim Frühstück im Hausacher Gasthaus „Blume“. Der Schriftsteller weiß, dass er bei dem Literatur-Festival wieder einmal erfolgreiche Auftritte hinter sich hat. Nun ist er froh über ein paar entspannte Minuten bis zur Abreise. Was für ein Kontrast zur Hauptperson aus Trojanows Lieblingsbuch: Oblomow. Die Figur gab dem gesamten Roman von Iwan Gontscharow den Titel und wurde zum Inbegriff eines trägen Menschen, dem jegliche Tatkraft fehlt. Oblomow verbringt seine Zeit überwiegend im Liegen, in Schlafrock und Pantoffeln. Materiell ist er abgesichert, ein Diener bringt ihm Essen und Trinken. „Er müsste eigentlich sein Leben in den Griff bekommen und das tun, was Gesellschaft und Familie von ihm erwarten“, erzählt Ilija Trojanow, „aber die müßiggängerischen Gedanken sind so süß“. Beim Lesen gewann Trojanow diesen Verweigerer lieb: „Seine Ablehnung jedes Aktionismus hat etwas betörend Widerständiges.“ Schließlich

Ilija Trojanow Geburtsdatum: 23. August 1965 Geburtsort: Sofia (Bulgarien) Studium: 1984–89 Jura und Ethnologie in München Lebenslauf: 1971 Flucht mit der Familie von Bulgarien nach Deutschland, ab 1972 lange wohnhaft in Nairobi, 1998 Umzug nach Bombay, 2003–2005 Aufenthalt in Kapstadt, seit 2008 in Wien wohnhaft wichtigste Preise: 2006 Preis der Leipziger Buchmesse (Kategorie Belletristik), 2010 Würth-Preis für Europäische Literatur neuestes Werk: „Eistau“ Hobbys: Joggen, schwimmen, wandern, Sportstadien, kochen Familienstand: liiert, eine Tochter

Kopfkissen, Lektüre, ausruhen: Ilija Trojanow in der Pose des Oblomow

dominiere in unserer Gesellschaft der Leistungsgedanke. Trojanow schätzt an dem Buch die feine Ironie und die innewohnende Melancholie. „Man liest den Roman mit einem lachenden und einem weinenden Auge – das trifft übrigens auf

alle meine Lieblingsbücher zu.“ Letztlich lauere hinter „Oblomov“ die große Frage, die alle gute Literatur stelle: Was fange ich mit meinem Leben an? Vergeude ich es? „Das Charmante ist: Jeder erkennt sich in der Figur des Oblomow wieder.“

Oblomow scheut Verantwortung und lebt im Licht der Sorglosigkeit

Iwan Gontscharow: „Oblomow“ Der Roman „Oblomow“ erschien im Jahr 1859 und wurde von dem russischen Schriftsteller Iwan Gontscharow (1812 – 1891) verfasst. Benannt ist er nach der Hauptfigur Ilja Iljitsch Oblomow. Der junge Mann von „zweiunddreißig, dreiunddreißig Jahren“ ist durch seinen Adelsstand materiell abgesichert. Arbeit ist ihm fremd, sodass er sich lieber seinen Tagträumen widmet, als Ordnung in seinem Leben zu schaffen. Lethargie, Schläfrigkeit und Apathie prägen den Alltag dieses lebensuntüchtigen Menschen. Sein Grundstück verfällt und selbst der jungen Olga gelingt es nicht, Oblomows Trägheit zu besiegen.

Gontscharows Roman las Ilija Trojanow mehrere Male. Zum ersten Mal als Jugendlicher, da genoss er die Schrägheit („Ich mag klassische Literatur, die nicht so bierernst ist.“). Bei späterer Lektüre standen andere Dinge im Mittelpunkt, etwa die überkommenen Strukturen. „Man kann den Roman auf vielen Ebenen lesen: als reine Parabel, als Slapstick oder als Beschreibung der russischen Gesellschaft im 19. Jahrhundert.“ Und wie viel Oblomow steckt in Ilija Trojanow? Der 47-Jährige beißt von seinem Marmeladen-Brötchen ab und denkt kurz nach. Mit der protestantischen Arbeitsethik könne er nicht viel anfangen, Genuss und Müßiggang seien ihm wichtig. „Allerdings habe ich so viele Verpflichtungen und Interessen, dass ich ständig etwas mache.“ So sei er während der LeseLenz-Tage nicht einmal dazu gekommen, für zwei Stunden in den Wald zu gehen. Trojanows Fazit: „Ich bin ein verhinderter Oblomow.“ galerie:ortenau · September 2012

41


Bad & Wellness

Anzeige

Sie haben es sich verdient! Abschalten und auftanken. Das ist in unserer heutigen Zeit wichtiger denn je. Wir zeigen Ihnen, wo und wie Sie sich kleine Oasen für Körper und Geist schaffen können. Egal ob zu Hause, in einem schönen Hotel oder einer Therme

Fotos: Mathias Osti, Bender Werbe-GmbH

Im neuen orientalischen Wellness-Raum der „Vita Classica” lässt sich die Berbermassage authentisch erleben

Für jeden das Richtige

Wohlfühlerlebnis aus 1001 Nacht Man nennt sie auch die „Ritter der Wüste“ – die Tuareg. Das in der Sahara beheimatete Volk zieht in mobilen Zelten umher und ist ein Meister der Viehzucht. Weniger bekannt ist, dass die Tuareg auch eine eigene Massage-Technik entwickelt haben. Die sogenannte Berbermassage wird mit traditionellem Arganöl, Arnikaöl und reinem Safran durchgeführt. Durch das immer wiederkehrende Reiben der Hände entsteht eine energe-

tische Aufladung. Die sich so entwickelnde Wärme überträgt sich auf den Körper des Gastes und lässt die Muskeln entspannen. Neugierig geworden? Um die Wirkung dieser Massagetechnik kennenzulernen, müssen Sie nicht in die Sahara reisen. Ein Abstecher zur „Vita Classica“ in Bad Krozingen reicht. Das Thermalbad bietet seit vergangenem Dezember einen neuen orientalischen Wellness-Raum an, das marokkanische Bad.

So kommt die Seele ins Gleichgewicht Ein Bad kann Wunder wirken. Das gilt zumindest für diejenigen, die in das LithiumBecken im Badeparadies Schwarzwald in Titisee-Neustadt steigen. Laut einer Studie der Universität Jena hilft Lithium bei Krankheitsbildern wie Depression und Burn-out, das seelische Gleichgewicht zu stabilisieren. Zudem kann es gemäß derselben Studie bereits in geringer Konzentration zu einem länge-

42

galerie:ortenau · September 2012

ren Leben führen. Im Badeparadies Schwarzwald stehen insgesamt vier Gesundheitsbecken zur Verfügung – die sogenannten „Quellen der Gesundheit“. Seit Ende 2011 können die Besucher dort wie im Toten Meer schweben oder die gesundheitsfördernde Wirkung von Sole spüren. Das Badeparadies Schwarzwald ist eines der größten und schönsten Erlebnisbäder im Schwarzwald.

Dank authentischer marokkanischer Ausstattung ist es der ideale Ort für eine Berbermassage. Diese Massage ist in der „Vita Classica“ umrahmt von einem Glas Tee aus frischer Minze, Fußwaschung, Salbung, Gesichtspeeling und Gesichtsmassage. Die Anwendung dauert insgesamt rund 100 Minuten. Nicht ausgeschlossen, dass Sie in den Tagen danach wie ein Derwisch durch Ihren Alltag tanzen.

Das Badeparadies Schwarzwald lockt neuerdings auch mit den „Quellen der Gesundheit”

Klar, ein Wellness-Programm bringt immer ein gewisses Wohlbehagen. Das wird allerdings noch größer, wenn das Wellness-Angebot genau auf die Person und ihre Lebenslage passt. Die Hotels „Santa Isabel“ und „Colosseo“ im Europa-Park setzen in dieser Hinsicht Maßstäbe. Für Jugendliche gibt es besondere Gesichtsbehandlungen, bei der die Produkte an den aktuellen Hautzustand angepasst werden. Paare können sich dagegen bei Behandlungen wie „Cäsar und Cleopatra“ oder „Romeo und Julia“ erholen. Für Verliebte wird außerdem ein gemeinsames Milchbad in der Perlmutt-Partnerwanne angeboten. Hingegen sind spezielle Arrangements für Schwangere genau auf das Stadium der Schwangerschaft abgestimmt. Auch für Menschen ab 60 gibt es spezielle Behandlungen.


So kann’s nur Fritz, die Ente

Kresse & Discher Medienverlag Fotos: Michael Bode

Verwandeln Sie Ihren Garten in eine Oase! Ohne auch nur eine Gießkanne zu tragen. Mit der Gartenbewässerung von Fritz, die Ente. Beratung. Planung. Realisierung. Alles von Fritz. Ein Garten soll schließlich Freude machen.

Fritz

Brücklesbünd 4, 77654 Offenburg Telefon: 07 81/78 77-0 Telefax: 07 81/78 77-50 E-Mail: info@fritz-sanitaer.de www.fritz-die-ente.de


Bad & Wellness

Anzeige

Wo die Sauna zum Erlebnis wird

Ein Tag für das Bad Egal ob Sie nach einem neuen Bad Ausschau halten oder Ihrem aktuellen Bad ein modernes Outfit verpassen wollen – Sie sollten sich den 15. September 2012 frei halten. An diesem Samstag veranstaltet die Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft den bundesweiten Tag des Bades. In den ständigen Ausstellungen aller teilnehmenden Badprofis können Sie sich an diesem Tag umfassend über Neuheiten informieren, sich von Profis beraten oder von praktischen Ideen inspirieren lassen. Auf großes Interesse dürften auch barrierefreie Generationenbäder stoßen, die keineswegs mehr den Charme eines Krankenhauses haben. Welche Fachbetriebe in Ihrer Umgebung teilnehmen, finden Sie auf www.gutesbad.de unter der Rubrik „Ihr Badprofi am Tag des Bades“.

Der neue Sauna-Bereich der Caracalla Therme in Baden-Baden wartet mit spektakulären Effekten auf

Herzlich willkommen im WELLNESS · SPA! Ankommen – und das ohne Kompromisse und Einschränkungen. Wenn Sie genau dieses Gefühl erleben wollen, dann nehmen Sie sich Zeit zum Durchatmen und lassen Sie sich bei uns im Hotel Dollenberg in Bad Peterstal-Griesbach verwöhnen. Im hauseigenen „Dollina SPA“ erleben Sie eine Symbiose aus exklusiven Ritualen, gepaart mit klassischen Behandlungselementen in einem unverwechselbaren Ambiente, dass es so nur im Hotel Dollenberg gibt. Einzigartige Behandlungsrituale, exklusive Kosmetiklinien, individuelle Betreuung in einer

unverwechselbaren Atmosphäre mit verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten sind Eigenschaften, für die das „Dollina SPA“ in der Gegenwart steht und auch in der Zukunft stehen wird. Bei uns bedeutet Wellness mehr als einfach „nur“ die Bereitschaft, sich im Urlaub eine Massage oder eine Anwendung geben zu lassen. Vielmehr bedeutet es für uns, Ihnen die Möglichkeit zu bieten, Ihren Aufenthalt zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Wir im Hotel Dollenberg freuen uns auf Sie!

Hotel Dollenberg · Bad Peterstal-Griesbach · Telefon (49) 0 78 06 / 78-0 · www.dollenberg.de

Massage

Gesichtsbehandlungen

Körperbehandlungen

Nagelpflege

Spa Behandlungspakete

Traumbäder Physio Spa

Medizinische Bäder

Private Spa Suiten

Ligne St. Barth


Die Gründe, warum sich ein Sauna-Besuch lohnt, sind vielfältig. Er regt die Durchblutung an. Die erhöhte Schweißproduktion transportiert Schadstoffe besser ab. Erkrankungen der Atemwege werden gelindert. Nicht zuletzt erfährt das Immunsystem eine Stärkung – ideal gerade jetzt zur Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit. Auf den Geschmack gekommen? Dann müssen Sie sich nur noch eine Sauna Ihrer Wahl aussuchen. Und da bietet sich zum Beispiel der im Juli neu eröffnete Saunabereich der Caracalla Therme in Baden-Baden an. Die große Aufguss-Sauna „Spectaculum“ bietet bis zu 60 Personen Platz. Die 60 Quadratmeter große Sauna aus Hemlock-Holz verfügt über indirekte Beleuchtung an den Sitzbänken und in der Decke. Durch die extra an der Längsseite angebrachten Fensterelemente dringt sogar Tageslicht in die Sauna ein. Für besondere Momente sorgen die speziellen The-

men- und Erlebnisaufgüsse. Ein solcher ist etwa der Aufguss „Titanic Adventure“, der das Sauna-Erlebnis mit Lichtund Klangeffekten anreichert. Neu in der Caracalla Therme ist weiterhin das 13 Quadratmeter große Dampfbad. In moderner, abgerundeter Form lädt es bei angenehmen 47 Grad Celsius und 100 Prozent Luftfeuchtigkeit zum Entspannen ein. Eine indirekte, farblich wechselnde LED-Beleuchtung optimiert das Wohlfühlerlebnis. Mehr Platz erwartet die Besucher im vorderen Saunabereich, wo die umgestaltete Sauna-Bar zahlreiche Möglichkeiten zur Erholung zwischen den Saunagängen bietet. Auch das große Außenbecken steht wieder zur Verfügung. Insgesamt hat die Caracalla Therme 2,5 Millionen Euro in das neue Erscheinungsbild investiert. Investieren müssen jetzt nur noch die Besucher – vor allem in Zeit, die für einen SaunaBesuch nun einmal nötig ist.

Fotos: Carasana Bäderbetriebe GmbH, Duravit AG

Anzeige

Mit dem Modell „St.Trop” von Duravit wird das eigene Bad zum Wellnessbereich

Dampf in der Dusche Viele Menschen haben inzwischen ein neues Bewusstsein für das eigene Wohlbefinden entwickelt und nutzen entsprechende Angebote. Wer es sich finanziell leisten kann, macht sogar das eigene Bad zum Ort aktiver Gesundheitsvorsorge. Hierfür bietet sich unter anderem die Sauna „Inipi“ an, die das Wiener Design-Trio EOOS entworfen hat. „Inipi“ ist die erste Sauna des Badherstellers Duravit, der die Sauna heraus aus dem Keller und hinein in den Bad- und Wohnbereich holen will. „Ini-

pi“ bietet selbst in der kleinsten Ausführung mit 120 mal 120 Zentimetern komfortablen Raum für eine Person. Ganz ähnlich die Dampfdusche „St. Trop“. Sie ermöglicht auf nur einem Quadratmeter per Knopfdruck entspanntes Dampfvergnügen und bietet gleichzeitig den Komfort einer vollwertigen Dusche für den täglichen Gebrauch. Solche Dampfbäder trainieren das Immunsystem, unterstützen die Muskelgeneration und regen den Hautstoffwechsel an.

SAUNA: täglich geöffnet von 14.30 – 22.00 Uhr Frauentag: Montag – außer an Feiertagen Familientag: Mittwoch und Samstag Zutritt für Kinder ab 3 Jahren nur in Begleitung der Eltern Tretenhofstr. 76 Tel. + 49 (0) 78 23 / 960 95 - 0 e-mail: info@spacamping.de

Servicehotline: 00 8000 / 4444 – 333 (kostenfrei) Titisee-Neustadt an der B31

www.badeparadies-schwarzwald.de

NEU: „Quellen der Gesundheit“

Seelbach · D-77960 + 49 (0) 78 23 / 960 95 - 22 · Fax · www.spacamping.de

Ganzjährig geöffnet

galerie:ortenau · September 2012

45


Essen & Trinken

Anzeige

Was für ein Genu Erst eine Wanderung, dann ein gutes Essen zur Stärkung. Das Schliffkopf-Hotel empfiehlt Ihnen ein Menü aus geschmorten Kalbsbäckle und Eisgugelhupf. Hier steht, wie’s geht

Geschmorte Kalbsbäckle an einer Spätburgunder-Soße, dazu Mandelbrokkoli und handgeschabte Spätzle Zutaten (für 4 Personen):

Zubereitung:

Kalbsbäckle: 4 parierte Bäckle vom Kalb (à ca. 200 g), 2 EL Bratfett, 2 gewürfelte Karotten, 1 kleine gewürfelte Sellerieknolle, 1 mittelgroße, gewürfelte Zwiebel, 2 EL Tomatenmark, 250 ml SpätburgunderRotwein, 500 ml Rinderbrühenfond, Salz und Pfeffer Spätzle: 250 g Mehl, 3 Eier, 250 ml Wasser, 1 Prise Salz Brokkoli mit Mandelbutter: 1 Brokkoli, 100 g Butter, 50 g gehobelte Mandeln

1. Die bratfertigen Kalbsbäckle von allen Seiten gut würzen, in eine Pfanne mit heißem Fett geben und scharf anbraten. Das kleingeschnittene Gemüse ebenfalls dazu geben und anschwitzen. Zur Farbgebung das Tomatenmark hinzufügen und leicht anrösten. Danach mit Rotwein und Brühe ablöschen, einmal kurz aufkochen lassen und

46

galerie:ortenau · September 2012

den Bräter bei 180 °C in den Ofen stellen und 60 Minuten schmoren. Vor dem Anrichten die Bäckle entnehmen und Soße gegebenenfalls nachschmecken und binden. 2. Handgeschabte Spätzle: Das gesiebte Mehl wird mit den restlichen Zutaten zu einem sehr glatten Teig geschlagen, bis er Blasen bildet. Beim Schaben der Spätzle wird der Teig in kleinen Mengen auf das angefeuchtete Spätzlebrett gegeben und danach mit einer Palette glattgestrichen. Dann schabt man mit der Palette dünne Teigstreifen vom Brett ins kochende Wasser. Nach dem Aufkochen direkt erneut in kaltes Wasser tauchen.

3. Brokkoli putzen, waschen und in kleine Röschen einteilen. Danach in kochendem Salzwasser ca. 15 Minuten bissfest kochen. Währenddessen die Butter in einem Topf schmelzen und die Mandeln beifügen, bis diese leicht bräunlich sind. Brokkoli abgießen und mit der Mandelbutter servieren.


Anzeige

ss!

Ein Wasser zum Wein

Mit einem Eisgugelhupf versüßen Sie sich jedes Menü

Da man immer eine gelungene Wein-SpeisenHarmonie erwirkt, indem man den Wein zum Essen kombiniert, mit dem gekocht wurde, bietet sich ein samtiger Spätburgunder mit feiner Kirschfrucht und Würze aus der Ortenau an. Er rundet dieses Gericht wunderbar ab. In der Kombination mit diesem fruchtigen Rotwein fällt meine Wahl auf das stille Teinacher Naturell beziehungsweise Teinacher Gourmet Naturell. Es lässt dem Wein den Vortritt und begleitet dieses Geschmackserlebnis vortrefflich. Infos: www.zu-tisch-mit-teinacher.de

Sommelière Christina Hilker empfiehlt Teinacher

Sinnliches Spiel 2009er Spätburgunder Rotwein Reserve trocken *Klosterbergfelsen*: Der Geruch dieses Weines erinnert an Schwarzkirschen, reife Pflaumen und weist Anklänge exotischer Würze auf. Ergänzt werden diese durch mineralische Komponenten, die sich im kühlen Hauch der Granitverwitterungsböden offenbaren. Cremig und kühl umhüllt der Wein die Zunge mit rauchigem Fruchtkern und sinnlichem Spiel am Gaumen. Weingut Kopp, Sinzheim-Ebenung Ebenunger Straße 21, Tel.: 07221/803601 www.weingut-kopp.com

Eisgugelhupf

Johannes Kopp vom Weingut Kopp in Sinzheim-Ebenung

nach „Großmutters Art“ Zutaten für eine Gugelhupfform: 4 Eier, 125 g Zucker, 100 g eingelegte Rosinen (in Rum), 1 l geschlagene Sahne, 1 Vanilleschote, 500 g Schokoladeneis

Zubereitung: 1. Eier und Zucker warm aufschlagen. Anschließend mit der Rührmaschine kalt rühren. In der Zwischenzeit die Rosinen im Rum kochen und reduzieren lassen. Danach erkalten lassen. 2. Wenn die Ei-Zucker-Masse erkaltet ist, die geschlagene Sahne untergeben. Die Vanilleschote der Länge nach halbieren. Das Vanillemark herauskratzen und der Mischung beigeben.

Na,Appetit bekommen? Die geschmorten Kalbsbäckle mit Brokkoli und Spätzle sind eine Delikatesse

3. Die erkalteten Rum-Rosinen der Masse beigeben. 4. Ein Drittel dieses flüssigen Teigs in die Form geben und das in Streifen und Ziegel geschnittene Eis darauflegen. Das Eis versinkt nun langsam. Danach eine weitere Schicht der Masse in die Form geben und erneut mit Streifen und Ziegel des Schokoladeneises belegen. 5. Die restliche Masse in die Form geben und den Eisgugelhupf ca. 6 Stunden tief kühlen.

Spiel der Aromen 2011er Spätburgunder trocken Alte Reben: Der Wein zeigt sich in einem tiefdunklen Rubinrot. In der Nase überrascht er mit reifem Brombeerdurft und kleinen Wildkirschen, umhüllt von dunklen Waldbeeren und süßen Röstaromen. Am Gaumen lebt er einen weichen, geschmeidigen Charakter vor. Gepaart mit einer tiefen Mineralik und einem schönen warmen Finish ist er der ideale Begleiter zu den geschmorten Kalbsbäckle. Weingut Alexander Laible, Durbach, Unterweiler 48, Telefon: 07 81/2 84 23 80 www.weingut-alexanderlaible.de

Alexander Laible vom gleichnamigen Weingut

Elegante Fruchtnote Ortenauer Weinkeller Baden Sauvignon trocken: Dieser Wein begeistert mit einem intensiven Aroma nach Stachelbeere und frischen Früchten. Er weist zudem eine elegante Fruchtnote auf. Der Sauvignon blanc passt hervorragend zu leichten Speisen wie Fisch und Salaten. Er stellt somit auch eine hervorragende Ergänzung zum Eisgugelhupf nach „Großmutters Art“ dar. Ortenauer Weinkeller (OWK) Offenburg, Telefon: 07 81/5 02 61 90 www.edeka-suedwest.de

Herbert Agradetti vom Ortenauer Weinkeller galerie:ortenau · September 2012

47


Essen & Trinken

Anzeige

Das Hotel Schliffkopf ist fest in den Händen der Familie Fahrner (v. l.): Kaya, Doreen, Noah, Erich, Heiko und Lisa Fahrner

Fitness und Natur Wellness- und Natur-Hotel Schliffkopf Schwarzwaldhochstraße 72270 Schliffkopf (Baiersbronn) Telefon: 0 74 49/92 00 Fax: 0 74 49/92 01 99 Internet: www.schliffkopf.de E-Mail: info@schliffkopf.de Öffnungszeiten Restaurant: täglich von 11.30 bis 22 Uhr; im Anschluss stehen Lounge sowie Paparazzi-Bar zur Verfügung

Den Wolken ganz nah Klare Luft und ursprüngliche Natur. 1025 Meter über dem Meeresspiegel ist das Hotel Schliffkopf eine ideale Tankstelle für Körper und Geist. An diesem Ort erfahren Sie, was es heißt, frei zu sein „Über den Wolken muss die Freiheit wohl grenzenlos sein“, sang Reinhard Mey in seinem berühmtesten Lied. Dass er beim Komponieren dieses Titels Gast des SchliffkopfHotels war,dafür gibt es keinenAnhaltspunkt. Denkbar wäre es aber. Das Hotel liegt auf einer Höhe von 1025 Meter an der Schwarzwaldhochstraße. Die Aussicht ist grandios. Sie reicht auf der einen Seite ins Württembergische, auf der anderen ins Badische. „Nichts ist über einem, man fühlt sich nicht eingeengt“, schwärmt Doreen Fahrner. „Man kann endlos schauen, das ist wie beim Blick auf den Ozean.“ Im Herbst 1990 begann Doreen Fahrner eine Ausbildung im Schliffkopf-Hotel. Sie verliebte sich und ist inzwischen verheiratet mit

Erich Fahrner, dem gemeinsam mit Bruder Heiko das Hotel gehört. Doreen Fahrner war noch nicht einmal ein Jahr im Betrieb, da erlebte sie dessen schwärzeste Stunde mit. Ein Brand im Herbst 1991 machte das Gebäude dem Erdboden gleich. „Ein Schock. Das Lebenswerk von drei Generationen war verloren“, erinnert sich die 42-Jährige. Seit der Eröffnung 1932 hatte die Familie Fahrner das Haus bewirtschaftet und ausgebaut. Doch die Familie gab nicht auf. 1994 wurde der Neubau eröffnet. Heute zählt das NaturHotel Schliffkopf als 4-Sterne-Superior-Haus zu den namhaften Wellness-Hotels in Deutschland. Es besticht durch Komfort, familiäre Atmosphäre, Bodenständigkeit, gehobene regionale und internationale Küche

Egal ob von Balkon oder Terrasse: Die Aussicht ist fantastisch

48

galerie:ortenau · September 2012

(Spezialitäten: Wildgerichte und Heidelbeerkuchen) und ein riesiges Wellnessprogramm – von Saunalandschaft über Massagen und Gymnastik bis hin zu Physiotherapie. Für die Qualität stehen die vom Land Baden-Württemberg verliehenen „5 Wellness-Stars“. „Der Gast sollte am besten vom gesamten Programm etwas mitnehmen“, rät Doreen Fahrner. Ein Tagesablauf könne zum Beispiel bestehen aus Aquafit, Frühstück, Wanderung, Anwendung im Berg-Spa, Essen und Bar. Somit wird das Schliffkopf-Hotel zum idealen Rückzugsort für einen Kurz-Urlaub. Ein Angebot, das auch Handball-Nationaltrainer Martin Heuberger gern nutzt. Er kommt aus der Ortenau immer wieder gern für einige Tage ins Schliffkopf-Hotel.

In gemütlicher Atmosphäre schmeckt das Essen doppelt gut

Im Berg-Spa finden Sie zurück zu sich selbst und Ihrer Stärke

Schwerelos im Wasser Gleiten Sie ruhig und fließend in eine Tiefenentspannung – und zwar mit dem Arrangement „Sanftes Wasser“. Es kombiniert Schwerelosigkeit im Wasser, geführte Bewegungen und verschiedene Massagetechniken. Das Angebot beinhaltet zwei Übernachtungen inklusive Frühstück und Verwöhnhalbpension, Vitalcocktail sowie eine Session „Sanftes Wasser – Tiefenentspannung“ (Teilnahme am WohlFit-Programm und Nutzung des gesamten Wellnessbereiches). Der Preis pro Person und Aufenthalt: im Doppelzimmer ab 269 Euro, im Einzelzimmer ab 329 Euro.


präsentiert „Filmkunst im Forum“

TIPP DES MONATS »Grundeinkommen – ein Kulturimpuls« Bedingungsloses Grundeinkommen – ein führung eines bedingungslosen Grundein-

Geld für alle Ein bedingungsloses Grundeinkommen für jeden Menschen – wie dies wahr werden könnte, zeigt ein Film aus der Schweiz

Der Film „Grundeinkommen – ein Kulturimpuls” wird sicherlich für Diskussionen sorgen

Thema für Offenburg? Anscheinend ja. Götz Werner, der Gründer der Drogerie-Kette dm, trug im vergangenen Februar im proppenvollen Offenburger Salmensaal mit viel Witz seine Thesen zu diesem Thema vor. Der FilmEssay „Grundeinkommen – ein Kulturimpuls“ von Daniel Häni und Enno Schmidt erläutert anschaulich und kurzweilig, wie diese Idee Wirklichkeit werden könnte. Welches Menschenbild dahinter steckt. Wie das Grundeinkommen finanziert werden könnte. Wer in welcher Weise davon betroffen wäre. Welche Modelle es gibt. Welche Folgen die Einführung hätte. Es werden viele Fragen beantwortet, für deren Erläuterung Götz Werner bei seinem Vortrag keine Zeit mehr hatte. Eines ist sicher: Der Film wird zu angeregten und anregenden Diskussionen führen. Eine weitere Fürsprecherin des bedingungslosen Grundeinkommens ist am 24. Oktober 2012 unter dem Motto „1000 Euro für alle – Utopie oder Vision?“ in Offenburg zu Gast: Susanne Wiest. Sie erlangte im Jahr 2009 größere Bekanntheit durch ihre Petition an den Deutschen Bundestag, in der sie die Ein-

kommens vorschlug. Mehr als 52 000 Menschen unterzeichneten. Dabei brach zum ersten Mal seit Einführung der Online-Petition der Server des Bundestags zusammen. Ich bin gespannt, was sie uns zu sagen hat! Der Grundeinkommen-Film wird in Offenburg in Zusammenarbeit mit der Interessengemeinschaft Bedingungsloses Grundeinkommen Ortenau (IG BGO) vorgeführt. Der Eintritt ist frei. Karten aber bitte wie gewohnt reservieren und an der Kasse abholen. „Grundeinkommen – ein Kulturimpuls“ läuft am 23. September, 13.30 Uhr, und am 24./25. September, je 20 Uhr, im Offenburger Forum www.galerie - ortenau.de

aktuelle Kinofilme im Trailer

Die Frau hinter der „Filmkunst im Forum”-Filmauswahl und Autorin dieses Beitrages: Heike Hügle

Anzeige

Anspruchsvolles Kino in Offenburg Kinoprogramm vom 09.09.2012 bis 02.10.2012

für nur

5,00E

Jeden Sonntag um 13.30 Uhr; montag und Dienstag um 20.00 Uhr Familientreffen mit Hindernissen

Grundeinkommen

Heike im Forum

Heitere Komödie von und mit Julie Delpy („2 Tage Paris“). Frankreich, 1979: eine Großfamilie trifft sich an der Atlantikküste um den Geburtstag der Oma zu feiern. Die Familie trinkt, feiert und streitet, doch die zum ersten Mal verliebte Albertine hat ganz andere Sorgen …

Kulturimpuls

Grundeinkommen

Sonntag, 09. September 2012 um 13.30 Uhr Montag/Dienstag, 10./11. September um 20.00 Uhr

Ein Film-Essay von Daniel Häni und Enno Schmidt

Sonntag, 23. September 2012 um 13.30 Uhr Montag/Dienstag, 24./25. September um 20.00 Uhr

114 Min. – FSK 12 – Regie: Julie Delpy – mit: Lou Alvarez, Julie Delpy

Ein Film-Essay von Daniel Häni und Enno Schmidt

Das Schwein von Gaza

Sons of Norway

FoRUm

Heike im Forum

Ein Film über eine neue Art von Einkommen, bedingungslos für alle. Das löst Emotionen aus. Das Löst Fragen aus. Mehr Möglichkeiten zur eigenen Initiative? Oder der Untergang der Leistungsgesellschaft? Und wie soll es bezahlt werden? Der Film mischt Festgefahrenes auf, zeigt Überraschendes, lässt mit- und weiterdenken. Nehmen wir das Ganze einmal persönlich.

Fischer im Forum

Erfrischende Tragikomödie. Der Fischer Jafaar wird wahrlich vom Pech verfolgt, denn statt dicker Fische geht ihm zunächst nur Unrat ins Netz und schließlich ein lebendiges Schwein. Schweine gelten in Gaza allerdings als unrein und er versucht, es schnellstmöglich loszuwerden …

Trockene Komödie mit Sven Nordin („Elling“). In den späten 70ern hat der Punk auch die Vororte von Oslo erreicht. Nikolaj hört die Sex Pistols und möchte gegen das Establishment rebellieren. Das ist allerdings gar nicht so einfach, wenn der eigene Vater ein waschechter Hippie ist …

Sonntag, 16. September 2012 um 13.30 Uhr Montag/Dienstag, 17./18. September um 20.00 Uhr

Sonntag, 30. September 2012 um 13.30 Uhr Montag/Dienstag, 01./02. Oktober um 20.00 Uhr

99 Min. – FSK 12 – Regie: Sylvain Estibal – mit: Sasson Gabai

88 Min. – FSK 12 – Regie: Jens Lien – mit: Sven Nordin

Reservierung unter Ticket- & Programmhotline: Tel. 07 81 – 91 94 35 25 (tägl. 13.00 bis 19.00 Uhr)

Präsentiert von:

multiplex offenburg • Hauptstraße 111 • 77652 offenburg galerie:ortenau · September 2012

49


Vorschau

■ 25. Oktober, 20 Uhr Dr. Eckart von Hirschhausen Rastatt, Badnerhalle ■ 26. Oktober, 20 Uhr Die Ärzte Karlsruhe, Europahalle ■ 1. November, 20 Uhr Ben Becker & Band Karlsruhe, Konzerthaus ■ 7. November, 20 Uhr Sting Straßburg, Le Zénith ■ 15. November, 20 Uhr Seal Baden-Baden, Festspielhaus ■ 18. November, 20 Uhr Seeed Freiburg, Rothaus-Arena ■ 4. Dezember, 20 Uhr Schiller Freiburg, Rothaus-Arena ■ 7. Dezember, 20.30 Uhr Katja Ebstein Baden-Baden-Haueneberstein, Rantastic-Kleinkunstbühne Große Stimme, geniales Gitarrenspiel: Joan Armatrading kommt nach Offenburg

Gut zu wissen Wann erscheint die nächste Ausgabe der galerie:ortenau?

Die Oktober-Ausgabe können Sie sich kostenlos ab dem 26. September holen.

Wo gibt es galerie:ortenau?

■ 12. Oktober, 20 Uhr Global Kryner Offenburg-Fessenbach, Reblandhalle

■ 7. Dezember, 20 Uhr Andrea Berg Offenburg, Baden-Arena

■ 13. Oktober, 20 Uhr Vince Ebert Oberkirch, Erwin-Braun-Halle

■ 8. Dezember, 20 Uhr Joan Armatrading Offenburg, Reithalle

■ 16. Oktober, 20 Uhr Radiohead Straßburg, Le Zénith

■ 5. Januar 2013, 19 Uhr Hansy Vogt präsentiert … Haslach i. K., Stadthalle

■ 18.– 20. Oktober, je 20 Uhr piano:vocal: CD-Release Kehl-Goldscheuer, Katholische Kirche

■ 16. April 2013, 20 Uhr Patricia Kaas Baden-Baden, Festspielhaus

Sie finden alle unsere Verteilstellen im Internet auf www.galerie-ortenau.de.

Wie kann ich meine Termine veröffentlichen?

Ganz einfach: Registrieren Sie sich auf www.galerie-ortenau.de und tragen Sie Ihre Veranstaltungen ein – kostenlos.

Kann ich Veranstaltungen kommentieren?

Auf www.galerie-ortenau.de können Sie zu jeder Veranstaltungskritik oder -ankündigung Ihre Meinung abgeben.

Was bietet galerie:ortenau sonst noch im Internet?

Lesen Sie aktuelle Veranstaltungskritiken unserer Volunteers. Auch sonst bietet die Website vieles, was eine Zeitschrift nicht leisten kann: Videos, Links, eine wöchentliche Vorschau auf Kinofilme sowie Möglichkeiten, selbst aktiv zu werden, zum Beispiel bei Gewinnspielen. Aktuelle Infos von galerie:ortenau gibt‘s zudem bei Twitter und Facebook.

50

galerie:ortenau · September 2012

Angetroffen Sieben Fragen rund um Kultur und Lebensart – darauf antwortet in dieser Ausgabe Günther Oschatz aus Gengenbach. Der 73-jährige Rentner zog Ende des vergangenen Jahres aus dem Raum Gifhorn in die Ortenau. galerie:ortenau traf ihn Anfang August beim Offenburger Lesesommer – gemeinsam mit Frau Ilse und Freundin Maria Werner de Yupanqui. Wann waren Sie zuletzt in Theater, Oper oder Konzert und zu welcher Veranstaltung? ■ Das war im Frühling des vergangenen Jahres, als wir uns im Berliner Ensemble ein Stück von Bertolt Brecht ansahen. Welchen Künstler möchten Sie unbedingt einmal live erleben? ■ Manfred Krug. Er ist der Volksschau-

spieler und sowohl in Ost- als auch Westdeutschland populär. Welche CD läuft bei Ihnen derzeit im Player? ■ Das aktuelle Album von Marshall & Alexander „La Stella“. Als ich sie zum ersten Mal hörte, war ich positiv überrascht – beide Sänger haben sehr gut ausgebildete Stimmen. Welches Buch liegt gerade auf Ihrem Nachttisch? ■ „Geschichten aus Kolyma“, ein Erlebnisbericht des ehemaligen Gulag-Häftlings Warlam Schalamow. Zuvor hatte ich die zweibändige Stalin-Biografie von Simon Sebag Montefiore gelesen und den Roman „Morenga“ von Uwe Timm. Ihr Lieblingsgericht?

Günther Oschatz aus Gengenbach

■ Gebratene Maultaschen mit Sauerkraut. Ihr Lieblingsplatz in der Ortenau? ■ Der Strohhof in Gengenbach-Strohbach. Das ist ein Bauernhof mit Vesperstube, netten Menschen und einem herrlichen Blick auf die Berge. Welche Veranstaltung im September ist schon fest vorgemerkt? ■ Am 10. September bin ich in der Stadtbibliothek Offenburg, wo Klaus Faller zum Thema arabische Dichterinnen aus Al-Andalus spricht.


ENTE GUT – ALLES GUT

Eine Ausstellung von Reichelt und Brockmann, Mannheim.

AUSSTELLUNG bis 11. Nov. 2012 SCHMUCKWELTEN Pforzheim

CARL BARKS/ © WALT DISNEY COMPANY 2012

DIE ERFINDER DES DISNEY-KOSMOS BARKS – TALIAFERRO – GOTTFREDSON Erleben Sie Donald Duck, Micky Maus, deren Freunde und Geschichten! Die Ausstellung zeigt Schätze der Comicgeschichte und eröffnet einen Blick hinter die ZeichentrickKulissen. Lernen Sie auch die Zeichner und Autoren der legendären Disney-Figuren kennen. Ein künstlerisches und emotionales Highlight für Groß und Klein. Spannendes Rahmenprogramm. www.schmuckwelten.de · Telefon 07231 99-4444

www.schmuckwelten.de


B

Me ss e

a

n e d

e n Ăś h c ss

Wir in 4 29.09.–07.10.2012


galerie:ortenau 09/2012