Issuu on Google+

Heft Nr. 4 | OKTOBER 2010

Das Magazin

Düsseldorf

AUF K: EINEN BLIC ODIE KUNEST NGSU LT A ST VERAN ÜBERSICHT Ab SEite 19

THEMA

Frankfurter Buchmesse mit Lateinamerika und Lesetipps IM BLICKPUNKT

Mit Roger Willemsen auf literarischer Weltreise INTERESSENGRUPPE

Foto: istockphoto.com/Avava

Mitglieder gestalten MitmachProgramm für Mitglieder


Immer ein Erlebnis:

400.000 B端cher & Medien

STERN-VERLAG

BUCHHAUS ANTIQUARIAT Friedrichstr. 24-26 40001 D端sseldorf  Talstr. Mo-Sa 9.30-20  0211 3881-0 Fax 3881-200 Universit辰tsbuchhandlung auf der Mensabr端cke  346161 buchsv.de


NR. 4 | OKTOBER 2010

VORWORT Liebe Mitglieder, liebe Leser, die Tage werden kürzer und die ersten kühleren Herbstabende laden dazu ein, sich mit einem guten Buch zu beschäftigen. Die vierte Ausgabe Ihres Kunesto Magazins steht deshalb ganz im Zeichen der Leselust. Wir begleiten Sie ins Zentrum der internationalen Bücherwelt: Auf den Seiten 6 bis 9 erfahren Sie alles über die Frankfurter Buchmesse, den bedeutendsten Treffpunkt für Autoren und Verleger, Buchhändler und Bibliothekare, Lektoren und Journalisten – und für Leser aus aller Welt. Vom 6. bis zum 10. Oktober dreht sich also in Frankfurt am Main alles rund um Bücher. Wenn Sie ganz persönlich Freude am Lesen haben und den gepflegten Austausch mit Literaturliebhabern in Ihrer Nähe schätzen, sollten Sie auf Seite 11 besonders gut hinschauen: Wir gründen eine Kunesto Literaturgruppe und laden Sie ganz herzlich ein, dabei zu sein und aktiv mitzumachen. Darüber hinaus finden Sie außer dem ganz persönlichen Interview mit dem bekannten Autor und Fernsehmoderator Roger Willemsen auf den Seiten 12 und 13 wie gewohnt zahlreiche Angebote für Ihre Freizeitplanung mit Kunesto. So organisieren wir dieses Mal zum Beispiel einen Ausflug zur Pferderennbahn am Grafenberger Wald und zur Sternwarte in Erkrath. Übrigens: Die Tage werden zwar kürzer, unser Magazin dagegen immer länger. Diese aktuelle Ausgabe ist bereits auf 28 Seiten gewachsen. Auch daran sehen Sie, dass wir immer mehr Ideen haben, wie wir Ihnen Monat für Monat ein abwechslungsreiches Programm bieten können. Wir wünschen Ihnen eine schöne Lesezeit und interessante Begegnungen mit Kunesto im Oktober! Ihr

Thomas Schirmer, Geschäftsführer

kunesto Das Magazin

3


NR. 4 | OKTOBER 2010

INHALT Aktuell Die Kunesto Services ������������������������������������� 5

Titelthema Argentinien zu Gast auf der Buchmesse ��������������� 6 Lesetrends, Lieblingslektüre, Lilliput������������������ 10 Literaturgruppe ������������������������������������������� 11

Im Blickpunkt Roger Willemsen im Interview  ������������������������ 12

Erlebt Bilderzauber auf Schloss Dyck ������������������������� 14 Das Kunesto Sommerfest ������������������������������� 16 Theaterbesuch und verborgene Räume��������������� 17

Die Gruppen

06

Mitglieder bieten ihr Wissen ��������������������������� 18

DAS Programm Düsseldorf ������������������������������������������������ 19 Kalender ������������������������������������������������� 24 Ausblick ������������������������������������������������� 25

10

14

16

17

Die Kunesto Seite Der Kunesto Klub Im Profil Impressum  ���������������������������������������������� 26 4

kunesto Das Magazin


AKTUELL Die Kunesto Services

So verpassen Sie nichts! Anreise leicht gemacht

Düsseldorf entdecken: Ganz gleich, ob Kirmes oder Denkmal – mit Kunesto sind Sie immer mit Freunden unterwegs.

Sie sind nicht sicher, wie Sie am einfachsten zu einer Veranstaltung kommen? Was ist der kürzeste Weg, die beste Verbindung, die genaue Route? Kein Problem. Wir helfen Ihnen gerne weiter! Einfach kostenfrei unter 0800 87 888 98 anrufen. Unser Service für Sie, damit Sie bequem und schnell zum Ziel finden. Ganz unkompliziert.

Treffen nicht verpassen

Zur Sicherheit anmelden Unser abwechslungsreiches und ausgewähltes Programm stellen wir Monat für Monat sorgfältig und liebevoll zusammen. Trotzdem kann sich auch mal ein Termin ändern, ein Tippfehler in der Uhrzeit einschleichen oder eine Veranstaltung nicht wie geplant stattfinden. Daher sollten Sie sich auf jeden Fall anmelden, denn dann können wir Sie informieren, falls der Veranstalter eine Veranstaltung kurzfristig ändert oder absagt, das Wetter uns einen Strich durch die Planung macht oder ein Referent krank wird. Wenn wir wissen, dass Sie kommen wollen, informieren wir Sie in jedem Fall über jede Änderung. Ganz verlässlich.

Das Team beim Kaffee kennen lernen

Fotos: Tourismuszentrale Düsseldorf

Sie sind am Treffpunkt, aber kein Mitglied und kein Mitarbeiter ist in Sicht? Kein Problem. Unser Team am Telefon ist jeden Tag, auch samstags und sonntags, für Sie unter der kostenlosen Kunesto Nummer erreichbar. Anruf genügt, und wir helfen weiter. Ganz kostenfrei.

UNSERE SERVICES FÜR SIE!

Sie möchten Kunesto ganz persönlich kennen lernen? Sie möchten sich noch intensiver informieren? Sie möchten Kunesto Freunden und Bekannten vorstellen? Um Ihren Wünschen zu entsprechen, haben wir ab November feste Foren eingerichtet: In entspannter Kaffeehausatmosphäre kann uns jeder Fragen stellen, Informationsmaterial mitnehmen und ungezwungen mit uns ins Gespräch kommen. Wir sind für Sie da! Ganz regelmäßig. kunesto Das Magazin

5


TITELTHEMA

Literatur zwischen Anden und Atlantik In diesem Jahr bekommt Frankfurt Besuch aus dem zweitgrößten Land Südamerikas: Argentinische Autoren und Verlage präsentieren aktuelle Werke und geben mit einer Vielzahl von Veranstaltungen und Lesungen Einblicke in die Literaturszene des Landes.

D

Schön schmökern: Auf der Buchmesse kann in Bestsellern und neuen Werken geblättert werden.

6

kunesto Das Magazin

ie wievielte Frankfurter Buchmesse in diesem Jahr stattfindet, kann niemand so genau sagen. Auch wenn vor zwei Jahren die 60. Ausgabe der Messe gefeiert wurde, so bezieht sich das lediglich auf die Zeit seit 1949, als sich erstmals in der neu gegründeten Bundesrepublik Deutschland wieder 205 Aussteller in der Paulskirche zusammenfanden, um sich auszutauschen. Die gesamte Geschichte der Frankfurter Buchmesse indes reicht zurück bis ins 15. Jahrhundert. Damals erfand Johannes Gutenberg nur wenige Kilometer von Frankfurt entfernt den Buchdruck. 200 Jahre lang blieb Frankfurt danach das Zentrum der Bücher, bekam aber schon bald Konkurrenz aus Leipzig, wo ähnliches initiiert wurde. 1632 überstieg die Zahl der dort vorgestellten Bücher erstmals die von Frankfurt am Main, und das sollte sich zunächst nicht ändern. Erst nach dem Zweiten Weltkrieg übernahmen die Frankfurter wieder die Führung. Heute versammeln sich dort jedes Jahr etwa 7.300 Aussteller aus 100 Ländern, die fast 300.000 Besucher auf dem Messegelände empfangen. Seit 1976 wird jede Messe mit einem Themenschwerpunkt versehen, hierzu wählen die Organisatoren ein Land als „Ehrengast“ aus. Den Start machte Lateinamerika in seiner Gänze, das sich in literarischer Weise präsentieren konnte; es folgten

Argentinien Die Republik Argentinien ist der achtgrößte Staat der Erde und der nach Brasilien zweitgrößte auf dem südamerikanischen Kontinent. Unter dem Eindruck der Französischen Revolution erkämpften sich die Einwohner Argentiniens ihre Unabhängigkeit in einem langen Befreiungskrieg gegen die Spanier schließlich im Jahr 1816. Vom ausgehenden 19. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts sorgte eine Einwanderungswelle für starkes Bevölkerungswachstum. Heute zählt Argentinien rund 40 Millionen Menschen, allein ein Viertel davon lebt im Großraum der Hauptstadt Buenos Aires. Aufgrund seiner speziellen geographischen Merkmale – die Ausdehnung von Norden nach Süden beträgt beträchtliche 3.694 km – besitzt das Land besondere klimatische Bedingungen: Es vereint von tropischen Gebieten im äußersten Nordosten über subtropische Regionen im restlichen Norden bis hin zu sehr kalten Territorien im Süden und in den Anden nahezu alle Klimazonen in seinen Landesgrenzen. Und: In den Anden befinden sich mit dem Aconcagua (6.962 m) der höchste Berg des amerikanischen Kontinents und die beiden höchsten Vulkane der Erde, der Ojos del Salado (6.880 m) und der Monte Pissis (6.795 m).

Fotos: istockphoto.com/J. Van Ostaeyen; Frankfurter Buchmesse

Argentinien auf der Buchmesse


TITELTHEMA „Es wird ein Land gezeigt, das stolz auf seine lateinamerikanische Identität ist und eine einzigartige kulturelle Vielfalt zu bieten hat.“ Magdalena Faillace, Botschafterin und Direktorin des argentinischen Organisationskomitees

Regionen wie Schwarzafrika und Länder wie Frankreich, Polen, Japan, die Türkei oder Griechenland. In diesem Jahr wird es ein einzelnes südamerikanisches Land sein, dem besonders viel Raum und Veranstaltungszeit eingeräumt wird: Argentinien. Lateinamerika zum Dritten Argentinien ist nach Mexiko (1992) und Brasilien (1994) das dritte lateinamerikanische Land, das sich allein präsentieren darf – und das nicht von ungefähr: In diesem Jahr feiert es den 200. Jahrestag der Mai-Revolution, mit der das zweitgrößte Land des Kontinents in die Unabhängigkeit (1816) aufbrach. Am 18. Oktober vergangenen Jahres übergab China die „GastRolle“ an seinen Nachfolger. Die GastRolle ist gleichsam ein Staffelstab, der von Jahr zu Jahr weitergegeben wird – von Ehrengast zu Ehrengast. Sie hat einen hölzernen Kern; um diesen herum werden jedes Jahr neue Ringe gelegt, wobei jeder Ring Texte des kommenden Ehrengastes trägt. Dieses Mal wurden Texte der Argentinier José Hernández und Jorge Luis Borges in schmalen Lettern auf die GastRolle gedruckt. „Wir haben uns lange auf diesen Moment vorbereitet“, sagt Magdalena Faillace, Botschafterin und Direktorin des argentinischen Organisationskomitees. „Es wird ein Land gezeigt, das stolz auf seine lateiname-

rikanische Identität ist und eine einzigartige kulturelle Vielfalt zu bieten hat.“ Die argentinische Verlagsindustrie hat sich nach Wiederherstellung der Demokratie 1983 langsam wieder erholt. Dann kam Ende 2001 die Wirtschaftskrise, die das Land beutelte. 2009 brachte die argentinische Verlagsindustrie 97 Millionen gedruckte Bücher hervor. Zwischen dem 6. und 10. Oktober wird einiges davon in Frankfurt zu sehen und zu lesen sein. „Als ich das erste Mal nach Frankfurt kam, betrug die Fläche des Standes der argentinischen Verleger gerade mal 60 Quadratmeter. Diese Zahl ist kontinuierlich gewachsen, 2010 werden wir auf 450 Quadratmetern ausstellen“, freut sich Faillace. Lesungen und Festivals Zu Ehren der argentinischen Literatur haben die Buchmesse und das Organisationskomitee zahlreiche Aktionen geplant. Beispielsweise einen Schaufenster-Wettbewerb unter allen Buchhändlern des Börsenvereins, die ihre Auslagen seit September für den Ehrengast dekorieren können. „Diesbezüglich könnte ich zahlreiche Beispiele wie Autorenlesungen in verschiedenen deutschen Städten, Teilnahmen an Festivals, Theaterveranstaltungen oder Filmvorführungen nennen“, so Faillace. „Es wird noch weitere Lesungen, am Tag und in der Nacht, mehr Theater, mehr Musik,

FRANKFURTER BUCHMESSE Seien Sie als Privatbesucher am Wochenende (9. und 10. Oktober 2010) auf der Messe mit dabei! Stöbern Sie in Neuerscheinungen und Antiquarischem, besuchen Sie Lesungen und Veranstaltungen, lernen Sie Das Gastland von seiner literarischen Seite und die neuesten Trends auf dem Buchmarkt kennen. Die Messe findet auf dem Frankfurter Messegelände statt: Messegelände, LudwigErhard-Anlage 1, 60327 Frankfurt am Main. Eintrittskarten können im Internet unter www.buchmesse.de oder www.frankfurtticket.de geordert werden. Sie können Tickets auch telefonisch bestellen: 069 - 13 40 400. Eine Tageskarte kostet 14 Euro, der Gruppentarif (ab 20 Personen) schlagen mit 12 Euro pro Person zu Buche. Das Wochenendticket koset 20 Euro.

kunesto Das Magazin

7


TITELTHEMA Argentinische Bücher, die man gelesen haben sollte:

Deutschland

Argentinien

mehr Tanz, mehr visuelle Kunst, mehr Vielfalt geben. Dies alles unter dem Motto, das uns seit dem letzten Jahr inspiriert: Mehr argentinische Kultur in Bewegung.“ Der Veranstaltungsrahmen reicht weit über die fünf Tage der Buchmesse hinaus. Denn überall in Frankfurt und im gesamten deutschsprachigen Raum finden von September bis Jahresende Veranstaltungen statt. Als Startschuss bot vom 2. bis 4. Juli eine Argentinien-Tagung in der Evangelischen Akademie Arnoldshain unter dem Motto „Der andere Blick. Aspekte der argentinischen Gegenwartsliteratur“ Ausblicke auf die Literaturlandschaft des diesjährigen Ehrengastes. Die Autoren Pablo Ramos, Laura Alcoba und Marcelo Figueras stellten ihre Romane vor und vermittelten so einen authentischen Eindruck der argentinischen Literaturszene, die im Land eine große Bedeutung hat. Insgesamt finden auf der Buchmesse am Main etwa 2.900 Vorträge, Autorenlesungen, Preisverleihungen, Signierstunden und Diskussionen statt. Von Gaucho-Geschichten zum fantastischen Buch Mehr als 97 Prozent der Argentinier können lesen und schreiben, das Land verfügt mit 660 Buchläden über das beste Händler-Netzwerk in Lateinamerika. Die jährlich im April stattfindende Feria Internacional del Libro de Buenos Aires ist eine der drei wichtigsten Buchmessen im spanischsprachigen Raum. Internationale Aussteller und Besucher treffen sich an drei Fachbesucher- und 18 Publikumstagen auf 45.000 Quadratmetern in den Messehallen der argentinischen Hauptstadt. Mit über einer Million Besuchern und 1.500 Veranstaltungen ist die Buchmesse das größte kulturelle Ereignis in Argentinien. 8

kunesto Das Magazin

Jorge Louis Borges: „Das Aleph“, 176 Seiten; Fischer (Tb.), ISBN: 978-3596105823, Preis: 8,95 Euro

Nach der Unabhängigkeit zu Anfang des 19. Jahrhunderts wird der Gaucho als der prototypische Vertreter der Freiheitsbestrebungen zur zentralen Figur der argentinischen Literatur. Die Szenerie der endlosen Weite der argentinischen Pampa wird als prägend für den Charakter des Gaucho dargestellt, der den argentinischen Menschen repräsentiert. Zu Anfang des 20. Jahrhunderts fand dann eine Modernisierung statt. Der wohl bekannteste Autor ist Jorge Louis Borges (1899 – 1986), der vor allem eine Vielzahl fantastischer Geschichten geschrieben hatte und damit die literarische Landschaft Argentiniens mit prägte. Er hatte auch Einfluss auf die Literatur in Europa. Borges Erzählung „Die Bibliothek von Babel“ inspirierte beispielsweise den Italiener Umberto Eco zum Bauplan der Klosterbibliothek in seinem berühmten Roman „Der Name der Rose“. In den 1960er Jahren kam eine neue Generation von Autoren zum Zuge, die von Jean-Paul Sartre, Albert Camus und Paul Éluard beeinflusst war. Daneben bestimmten weiterhin bereits etablierte Autoren wie Borges, Roberto Arlt, Cortázar oder Leopoldo Marechal das Bild. Ganz aktuell ist die Entstehung neuer Autorengruppen in der argentinischen Literaturszene, die sich in Galerien, alten Fabrikhallen, Kulturzentren und Diskotheken versammeln und un-

Julio Cortázar: „Rayuela/Himmel und Hölle“, 640 Seiten, Suhrkamp Verlag, ISBN: 978-3518379622, Preis: 15,- Euro

Manuel Puig: „Der Kuß der Spinnenfrau“, 304 Seiten, Suhrkamp Verlag, ISBN: 978-3-518-37369-9, Preis: 9,- Euro


TITELTHEMA „Wir sollten dem Leser ermöglichen, ein Buch als Download zu kaufen, wenn das seine bevorzugte Art zu lesen ist.“

Fotos: istockphoto.com/D. Walker; Frankfurter Buchmesse

Alejandro Katz, Gründer des Verlags Katz Editores

abhängige Zeitschriften sowie das Internet als Publikationsorgane nutzen. Zu vielversprechenden Erzählern gehören beispielsweise Félix Bruzzone, Alejandro López und Alan Pauls. Auch die Lyrikszene erfuhr in den vergangenen Jahren einen Aufschwung, unter anderem durch Verlage wie Ediciones del Diego, Siesta, Eloísa Cartonera und Festivals wie das lateinamerikanische Poesiefestival von Buenos Aires „Salida al Mar“. Argentinien digital Die meisten Verleger glauben, dass die großen Umwälzungen wie neue Technologien und veränderte Lesegewohnheiten bereits heute schon im Anmarsch sind. So sind in Frankfurt schon längst nicht mehr nur Bücher zu sehen, sondern auch CD-ROMs, DVDs, Hörbücher, Zeitschriften und Kalender machen mittlerweile einen Großteil der Angebotspalette aus. Im Augenblick haben Bücher in Argentinien davon noch wenig Konkurrenz zu fürchten, aber man bereitet sich vor. „Wir haben den elektronischen Buchmarkt zu wenig im Auge, und das ist ein Fehler“, warnt die Verlegerin Ana Cabanellas von Heliasta, die sich und ihren Verlag auf der Messe präsentiert. „Wir müssen uns der digitalen Welt öffnen. Wir sollten dem Leser ermöglichen, ein Buch als Download zu kaufen, wenn das seine bevorzugte Art zu lesen ist“, glaubt

Alejandro Katz, Gründer des Verlags Katz Editores, der seine Essays über die Google Buchsuche (Google Book Search) anbietet. Auf der Messe werden digitale Bücher besonders großes Interesse erfahren. Denn neben den Hörbüchern erfreuen sie sich einer immer größer werdenden Beliebtheit, weil sie beispielsweise auf dem iPad gelesen werden können. „Frankfurt Sparks“ heißt die digitale Initiative, die Angebote zum E-Business bündeln soll. Mit Sparks (engl. für Funken) soll die Zusammenarbeit von traditionellen Buchverlagen und Akteuren der Technologie-, Medien- und Entertainmentbranchen zünden. Geplant sind neue Ausstellerplattformen und ein erweitertes Angebot an Fachkonferenzen. „Die Themen sind gesetzt und die Aufmerksamkeit beispielsweise für das iPad riesengroß“, erklärt Buchmesse-Chef Jürgen Boss die neuen Entwicklungen.

Nicht nur von Papier: In Frankfurt dreht sich alles um Bücher. Diese werden aber immer weniger gedruckt, sondern kommen zunehmend digital daher. Auch Hörbücher liegen voll im Trend bei den Besuchern.

Am Ende der Messe wird Botschafterin Faillace die GastRolle an den nächsten Ehrengast überreichen. Es wird Island sein, das ebenfalls eine spannende Literaturszene, vor allem im Bereich Krimis, aufweisen kann. Und in keinem Land der Erde gibt es so viele Autoren pro Kopf wie auf Island. Mit ihrer Isländersaga können sie auf eine mehr als tausendjährige Literaturgeschichte zurückblicken. kunesto Das Magazin

9


TITELTHEMA | LESETRENDS Lesetrends

Wissenswertes rund ums neue Lesen

Wussten Sie schon, dass…

… 6 Prozent der Deutschen über 250 Bücher in der heimischen Bibliothek haben? …Lesen bei den beliebtesten Freizeitbeschäftigungen der Deutschen auf Platz fünf steht? (GfK) …die Buchmesse auf eine 500-jährige Tradition zurückblickt?

C

omputer und Internet sind bei vielen Menschen fest in das tägliche Leben eingebunden. Daten werden digital archiviert und Kontakte online gepflegt. Auch vor der Buchwelt macht das digitale Zeitalter nicht halt. Im letzten Weihnachtsgeschäft verkaufte der Internethändler Amazon erstmals mehr elektronische als gedruckte Bücher. Dementsprechend rangierte auf der Liste der meistverkauften Produkte zu Weihnachten ein Lesegerät für elektronische Bücher auf Platz eins. Branchenkenner gehen davon aus, dass diese so genannten „E-Books“ in fünf Jahren bis zu 15 Prozent des Umsatzes des gesamten Buchverkaufs in Deutschland ausmachen werden.

Lieblingslektüre

Ihr schönstes Bucherlebnis Das erste Buch im Leben bleibt oft lange in Erinnerung. Manche Bücher begleiten einen Menschen sogar ein Leben lang. Haben Sie eine besondere Buchgeschichte? Gibt es ein Werk, das Sie mit einem bestimmten Menschen oder einem besonderen Ereignis verknüpfen oder das möglicherweise sogar Einfluss auf Ihr Leben hat? Erinnern Sie sich an Ihr allererstes Buch, das Sie selbst gelesen haben? Ihr Lieblingsbuch stellen wir gerne im Magazin vor. Wir freuen uns über Ihren ganz persönlichen Favoriten. Senden Sie den Titel des Buches bitte an: Kunesto Stichwort: Bucherlebnis Luisenstr. 9, 40215 Düsseldorf oder per E-Mail an: redaktion@kunesto.de

Das kleinste Buch der Welt Ebenfalls aus keiner Buchhandlung mehr wegzudenken sind Hörbücher. Das klassische Buch als Hörbuch-Version erfreut sich immer größerer Beliebtheit bei Menschen jeder Altersklasse. Jedes Jahr erscheinen etwa 2.000 neue Titel, insgesamt sind bundesweit 25.000 Hörbücher von 600 Verlagen erhältlich. Die Vorteile des „sprechenden Buchs“ liegen auf der Hand: Der Hörer ist mobil und kann nebenbei anderen Tätigkeiten nachgehen wie Sport, Autofahren oder Hausarbeiten. 10

kunesto Das Magazin

D

as Buch im Miniaturformat ist bei einer Größe von gerade mal 3,5 x 3,5 Millimeter ein wahres Kunstwerk. Es ist das einzige Buch seiner Größe, das wirklich vollständige Texte enthält. Es beinhaltet das Vaterunser in sieben Sprachen und wurde im aufwendigen Buchdruckverfahren in Fadenheftung hergestellt. Das handgefertigte, in Leder gebundene und mit Goldprägung versehene Büchlein ist ein Schatz für jeden Sammler. Erhältlich ist das Buch über den Gutenberg-Shop in Mainz für 24 Euro, von denen 6 Euro für wohltätige Zwecke gespendet werden. Bestellen können Sie über das Internet (www.gutenberg-shop.de) oder telefonisch unter der Nummer 06131-220469.

Fotos: Amazon; Fotolia/moodboard; Hersteller

Lilliput


TITELTHEMA | LITERATURGRUPPE Lesefreunde aufgepasst

„Das beste Buch ist das,

Kunesto gründet Literaturgruppe

welches dem Leser seinen eigenen Reichtum fühlbar macht.“ Waldemar Bonsels

te in einer Gruppe zusammenfinden und sich gemeinsam über das geschriebene Wort austauschen können. Auch hier begeistert wieder die Vielfalt Ihrer Interessen, weil jeder über die inhaltliche Gestaltung der nächsten Treffen mit entscheiden kann. Wenn Sie jetzt neugierig geworden sind, rufen Sie uns einfach an. Wir geben Ihnen alle nötigen Informationen, Kontakte und Termine zur neuen Literaturgruppe.

Foto: istockphoto.com/L. Young

W

as gibt es schöneres, als es sich zu Beginn der dunklen Jahreszeit zu Hause gemütlich zu machen und einen schönen Roman zu beginnen. Lesen ist immer eine Bereicherung und birgt für viele Menschen eine Quelle der Ruhe und Entspannung. Aber auch gemeinsam bereitet es Freude, sich mit Literatur auseinanderzusetzen. Beispielsweise aktuell zum Thema argentinische Literatur, die auf der Buchmesse die Hauptrolle inne hat. Gemeinsam in der Gruppe ergeben sich aber noch viel mehr Möglichkeiten! Deswegen rufen wir die Literaturgruppe ins Leben. Zusammen wollen wir einsteigen in die spannende Welt der Bücher, der Liebesromane, Krimis, Abenteuergeschichten und Gedichtbände oder welche Schätze auch immer in ihren Regalen stehen. Am 22. Oktober trifft sich die Kunesto-Literaturgruppe zum ersten Mal, und alle, die nicht nur für sich allein lesen wollen, sind herzlich eingeladen, dabei zu sein. Denn lesen macht nicht nur klug und hält geistig fit, es macht auch Spaß, seine Gedanken über das Gelesene auszutauschen oder sich gegenseitig die besten Passagen vorzutragen. Sie können sich auch gegenseitig ihre Lieblingsbücher ausleihen und sich von den Schmökern der anderen neu inspirieren lassen. Vielleicht bekommen Sie sogar Lust, selbst mit dem Schreiben zu beginnen und gründen eine Schreibwerkstatt. So können aus Literaturfreunden plötzlich Literaten werden. Bei Kunesto ist all das möglich. Um dem literarischen Gesprächen den richtigen Rahmen zu geben, treffen sich alle Literaturinteressierte im Café Stern-Verlag, um gemeinsam ihrer Leidenschaft nachzugehen. Bettina Zobel vom Stern-Verlag schenkt uns an diesem Tag ihre Zeit und berät uns, wie Literaturbegeister-

Was für noch p ru G pen es t und ib g to es bei Kun st eine lb se ie S ie w nden Gruppe grü Sie n können, lese . 18 te ei S f au

Die Literaturgruppe trifft sich am 22. Oktober um 14:45 Uhr im Cafe Stern-Verlag, Friedrichstraße 24-26.

kunesto Das Magazin

11


IM BLICKPUNKT Roger Willemsen im INTERVIEW

Von der Zimmerreise zur Reise um die Welt Auf fünf Erdteilen war Roger Willemsen unterwegs, um seine ganz persönlichen Enden der Welt zu finden. Kunesto Mitglieder hörten und sahen ihn bei seiner Lesung zu seinem neuen Buch am 15. September in der Mayerschen Droste. Wer bei dem literarischen Abend nicht dabei sein konnte, erfährt im Interview den Autor und Fernsehmoderator von seiner persönlichen Seite. Am Ende der Welt steht vermutlich kein Schild. Woher weiß man, dass man da ist?

Warum sollte man einmal an einem Ende der Welt gestanden haben?

Am Kap Horn in Südafrika war das Ende der Welt immerhin mit einem Gatter versehen. Davor stand ein Schild mit der Gebührenordnung, den Eintrittspreisen. Als ich kam, hatte dies Ende der Welt gerade geschlossen, und es wurde auch nicht wieder geöffnet. Von einem Seitenweg aus konnte ich allerdings erkennen, dass es sich um einen öden Hügel handelte, bedeckt mit Andenken.

Wahrscheinlich kann man Landschaften immer nur symbolisch sehen, das heißt, sie entsprechen einer inneren Situation, sie korrespondieren mit einer seelischen Verfassung. An den Enden der Welt drängt sich das Gefühl der Zeitlichkeit, der Befristung auf. Aber es gab ganz ungewollt auf diesen Reisen immer auch noch ein Zweites, etwas wie das Ende der Rastlosigkeit, der Erschöpfung, des Begehrens, der Sprache, des Wachstums, der Illusion. Wer solche Erfahrungen sucht, wird an den Enden der Welt beschenkt.

Wie sind Sie überhaupt an die Enden der Welt hingekommen?

„Die Enden der Welt“, Verlag S. Fischer, 544 Seiten, ISBN: 3100921046, Preis: 22,95 Euro

Mit jedem verfügbaren Verkehrsmittel. Manchmal auch zu Fuß, und manchmal war es sogar richtig strapaziös. Mehrfach bin ich mit Einheimischen gereist, die lokale Dialekte sprachen, heimliche Orte kannten. Mehrfach habe ich mich bei aussterbenden Völkern aufgehalten. Zweimal haben mir Hilfsorganisationen erst den Zugang zu Landschaften und Siedlungen erschlossen, die ich anders nicht hätte betreten können. Was liegt hinter dem Ende der Welt?

Das nächste Ende, vom anderen Ende aus betrachtet. 12

kunesto Das Magazin

Dieses Buch ist für Sie ein Lebensbuch, das Sie schon viele Jahre beschäftigt. Können Sie sagen warum?

Es ist ein Resultat des Wirklichkeitshungers und des Wunsches, die Ansicht der Welt immer wieder auf den neuesten Stand zu bringen. Wir können ja nicht mehr die Ersten an einem Ort sein, aber wir können die Anschauung aktualisieren. Und, persönlich gesprochen, das Gefühl des Ausgesetzt-Seins fasziniert und schreckt mich auch manchmal. Ich kann gar nicht genug kriegen von der Fremde.


„Was liegt hinter dem Ende der Welt? Das nächste Ende, vom anderen Ende aus betrachtet.“

Foto: Anita Affentranger

ZUR PERSON

Gab es einen konkreten Anlass, der das Reisen und Nachdenken in ein Schreiben verwandelte?

Vor vielen Jahren unternahm ich mit einem Siebenjährigen, der an sein Krankenhausbett gefesselt war, eine Zimmerreise. Wir stellten uns unser Aufbrechen, unser Treibenlassen, unser Flanieren an fremden Orten vor und machten uns damals auf zu den „Enden der Welt“. Nachdem der Junge gestorben war, wollte ich diese Reise wirklich antreten. Insofern schließt sich hier ein Kreis. Das Ende der Welt ist nicht das Ende der Sprache. Wie lassen sich diese Orte in einen Text verwandeln, der das Gesehene und die innere Bewegtheit des Reisenden auf den Leser überspringen lässt? Und was sind die Schwierigkeiten dabei?

Die Vorstellungskraft ermöglicht Reisen von eigenem Kolorit, eigener Prägnanz. Denn die Leserin soll sich ja immerzu in einem Zustand der Genauigkeit befinden, die Welt also nicht verwaschen, nicht stereotyp und nicht bloß fotografiert finden. Öde, wenn man glaubt, man sei da gewesen, nur weil man weiß, wie die

Limonadensorten am Ort heißen. Nein, man muss auch die atmosphärische Verdichtung suchen, Gespräche führen, man muss Erzählfäden erkennen und schürzen. Man muss Verstehen und Nicht-Verstehen aushalten, muss die Unsicherheit des Reisenden in die Sicherheit der Lektüre übersetzen. Man muss großherzig sein, viel geben, verdichten, nicht am Augenschein hängen und Richtigkeit von Wahrheit unterscheiden. Man darf die Zeit der Leserschaft nicht vergeuden. Viel Welt muss her. Auf eine Frage der Frankfurter Rundschau „Wo ist eigentlich das Ende der Welt?“ antworteten zwei Kinder. „Das Ende der Welt ist da, wo der Himmel anfängt“, sagte der zehnjährige Enno, und der achtjährige Paul sagte: „Die Erde ist rund, da kann man nichts ändern. Deswegen gibt es auch kein Ende der Welt.“ Wer hat recht?

Roger Willemsen, 1955 in Bonn geboren, war Autor, Universitätsdozent, Übersetzer, Herausgeber und Korrespondent, ehe er 1991 zum Fernsehen kam, wo er in den folgenden 15 Jahren gut zweitausend Interviews führte, Kultursendungen produzierte, Filme drehte. Er interviewte u.a. Audrey Hepburn, Yassir Arafat, Michail Gorbatschow, Madonna, Yehudi Menuin, Pierre Boulez, Margaret Thatcher, den Dalai Lama. Willemsen wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Grimme-Preis in Gold. Inzwischen steht er mit Stand UpProgrammen auf deutschen Bühnen. Seine Bücher wurden in viele Sprachen übersetzt. Zuletzt erschienen „Afghanische Reise“, „Hier spricht Guantánamo“, das mit dem Rinke-Preis ausgezeichnete Buch „Der Knacks“, sowie das mit Fotografien von Ralf Tooten ausgestattete „Bangkok Noir“.

Wie werde ich Kindermund widersprechen! Die beiden sagen doch im Grunde das einzig Wahre: Die Enden der Welt sind überall und nirgends. In jedem Fall aber endet die Welt in uns.

kunesto Das Magazin

13


ERLEBT | ĂœBERREGIONAL

Bei der Illumina wird der im englischen Stil angelegte Schlosspark auf fantastische Art und Weise beleuchtet.

Abendliche Farbenpracht: Ist die Sonne untergegangen, erstrahlt nicht nur das Schloss in mystischen Farben. Auch der Garten im englischen Stil wird in Licht getaucht.

14

kunesto Das Magazin


ERLEBT | ÜBERREGIONAL Bilderzauber auf Schloss Dyck

Faszinierende Lichtund Klanginszenierung

B

ei Schloss Dyck handelt es sich um eines der wohl bedeutendsten Wasserschlösser des Rheinlands mit einer Tradition, die bis in das Jahr 1094 zurückreicht. Hermannus de Dicco ist der Name des Mannes, der im sumpfigen Gebiet nördlich von Aldenhoven in der heutigen Gemeinde Jüchen die einst noch schlicht gehaltene Befestigungsanlage errichtete. Sie erstreckt sich über vier Inseln im Kelzenberger Bach und blieb über 900 Jahre in Familienbesitz. Heute liegt das Schloss, das aus einer Hochburg und zwei Vorburgen besteht, in der Obhut der Stiftung Schloss Dyck. Diese Stiftung ist nicht zuletzt dafür verantwortlich, dass weitere Ausstellungsbereiche fertig gestellt und ein internationales Institut für Gartenkunst und Landschaftskultur gegründet wurden. Aber das ist noch lange nicht alles. Außer vielen anderen Veranstaltungen findet auf Schloss Dyck die „Illumina“ statt, unumstrittener Höhepunkt dieser Saison. Da wir unseren Mitgliedern immer besondere Leckerbissen bieten möchten, organisierte Kunesto einen eigenen Shuttle-Bus, der uns zu dieser eindrucksvollen Veranstaltung brachte. Bei der Illumina handelt es sich um einen Rundweg durch den wunderschönen, im englischen Stil angelegten Schlosspark, der auf fantastische Art und Weise illuminiert wird. Mit Hilfe von Projektionen, Licht- und Klanginszenierung entsteht der Eindruck einer märchenhaft-unheimlichen, manches Mal gar surrealen Welt, die einen immer wieder neu fasziniert. Mysteriöse Stimmen schallen durch den Wald, Bilder von Chagall, Bouquereau, Lichtenstein und vielen anderen Künstlern werden auf Baumstämme projiziert und hinterlassen ein Gefühl des Unwirklichen.

Gemeinschaft und Geselligkeit: Die Kunesto Mitglieder erkundschafteten die Illumina auf Schloss Dyck und ließen den Abend in einer frohen Runde ausklingen.

Im Sonnenschein: Das Schloss mit seinen Wassergräben sieht tagsüber ganz romantisch und harmlos aus.

Auf einer dem Schloss gegenüberliegenden Anhöhe besteht die Möglichkeit, sich nicht nur ein wenig auszuruhen, sondern bei einem guten Glas Rotwein der wohl spektakulärsten Inszenierung zu folgen, die die Illumina zu bieten hat. Eine imaginäre Hand zeichnet sämtliche Fensterrahmen auf der Fassade des Schlosses nach, bis alles wieder virtuell abgewaschen wird. Zarte Musikklänge unterstreichen diese zauberhafte Bildführung, die man sich gerne auch noch ein zweites Mal ansieht. Der Weg zum Ausgangspunkt zurück führt über die eigentlich romantische Hochzeitsbrücke, die aber durch eine tiefe Kobaltblau-Färbung ins Mysteriös-Abstrakte gerückt wird. Ein „unheimlich“ faszinierendes Erlebnis – so unheimlich, dass sich das Schlossgespenst hoffentlich nicht aus dem Keller traut. kunesto Das Magazin

15


ERLEBT | DÜSSELDORF Das KUNESTO SOMMERFEST

Sommer, Sonne, gute Laune Von Regina Schmitz

D

er „Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war“, sagte Mark Twain und ahnte wohl nicht, wie falsch er damit lag. Hätte er an unserem Sommerfest im August teilgenommen, wäre er zu einem anderen Ergebnis gelangt. Großartiges Sommerwetter, ausgelassene Stimmung und fröhliche Gesichter! Entgegen allen Befürchtungen, wir könnten vielleicht im Regen stehen, wurden wir mit schönstem Sonnenschein verwöhnt. Unser Geschäftsführer, Thomas Schirmer, eilte sogar los, um Sonnenschirme zu organisieren, damit nicht wir, sondern nur die Würstchen auf dem Grill brutzelten. Auch funkte uns die Sonne bei der Getränkekühlung das ein oder andere Mal dazwischen, was jedoch der Stimmung keinen Abbruch tat. Im Gegenteil, denn es sind genau diese Dinge, an die wir uns zurückerinnern und die uns immer wieder ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern. Kunesto bedeutet Gemeinschaft, bedeutet miteinander lachen, sich austauschen – das konnte man bei allen Mitgliedern spüren. Seien es Gespräche über die vorhandenen oder nicht vorhandenen Kochkünste, Fernsehserien oder andere Themen. Der natürliche Austausch miteinander machte dieses Fest zu einem ganz besonderen. Sollte jetzt der eine oder andere auf die Idee kommen, Kunesto-Mitglieder seien Faulpelze, so täuscht er sich. Genauso gut hätte unser Motto auch „Sommer, Sonne, stramme Waden“ heißen können. Denn außer der kulinarischen Versorgung mit gut gegrillten Steaks, heißen Würstchen, Bier und Weißweinschorle gab es jede Menge Möglichkeiten, die ganze Energie wieder abzubauen. Die einen versuchten sich im Bocciaspiel, die anderen probierten im wunderschönen Freizeitpark im Süden Düsseldorfs den 16

kunesto Das Magazin

Guten Appetit: Für das leibliche Wohl war mit Bratwurst und Salaten bestens gesorgt.

„Sommer ist die Zeit, in der es zu heiß ist, um das zu tun, wozu es im Winter zu kalt war.“ Mark Twain

Sportlich: Die Kunesto Mitglieder nahmen das Angebot des Fittnessparcours im Park gerne an.

Im Gespräch: Eine gepflegte Unterhaltung darf nie fehlen.

gerade neu angelegten Fitnessparcours mit seinen, zum Teil nie gesehenen, Gerätschaften aus. Ob Crosstrainer, Beinschaukel oder Hüftteller, die originelle Anlage hat uns ganz schön ins Schwitzen gebracht. Jedoch – und da sind wir uns einig – wurden wohl die Lachmuskeln am stärksten trainiert. Alles in allem war es ein wunderschönes Fest, das gerade von seinen treuen Mitgliedern lebt, die offen und freundlich sind und immer gerne neuen Menschen begegnen. Wer also unser Sommerfest verpasst haben sollte, darf sich ganz bestimmt auf ein Weihnachtsfest freuen. Nur auf die gegrillten Würstchen werden wir da wohl verzichten.


ERLEBT | DÜSSELDORF Hinter den Kulissen: Der Blick in den Fundus und die Werkstätten ist eine spannende Angelegenheit.

Theater mit Kunesto

Vorhang auf Von Ute-Gisela Minnerop Wir waren dabei, als das CENTRAL in der Alten Paketpost am Hauptbahnhof unter dem Motto „Wir spielen CENTRAL“ seine neuen Räume präsentierte. Mit dem 5. September begleitete uns ein strahlender SpätsommerSonntag, als wir uns wohlgelaunt am Eingang des CENTRAL trafen, um die während der Sanierung des Schauspielhauses am Gustav-Gründgens-Platz ausgelagerte Spielstätte zu erkunden.

Im Rahmen einer ausgedehnten Führung konnten wir Füße und Blicke hinter die Kulissen wandern lassen: Beeindruckend und unvorstellbar lang waren die 1000 Meter gefüllter Kleiderstangen im Fundus! Kaum zu glauben, dass eine riesige Schreinerei und anschließende Metallverarbeitung Werkstätten sind, die zum Betrieb eines Theaters notwendig sind. Hier geht es handwerklich zu: vom kleinsten Modell bis hin zum perfekten Bühnenbild. In der „Plastik“ genannten Werkstatt konnten wir außer meisterhaften Nachbildungen von Gegenständen und Tieren auch Betonwände und Brückenpfeiler bestaunen, die so echt wirkten und doch federleicht waren. Dass das Malen von Bühnenbildern eine große Leistung ist, erfuhren wir in der Malerei, bevor wir einen Blick auf die „Probebühne“ und die Große Bühne erhaschen konnten. Dort wurde später als Highlight der Spielplan von den Ensemblemitgliedern präsentiert: In dem kunstvollen Potpourri „Was der Pförtner sah“, erlebte das Publikum große und kleine, rührende und berauschende, musikalische und komische Ausschnitte aus dem kommenden Programm. Faszinierend und einladend! Auf dem Vorplatz des CENTRAL herrschte Theaterstimmung, buntes Treiben und fröhliches Durcheinander musikalisch untermalt. Ein Höhepunkt war die Versteigerung von Kostümen aus dem Fundus! In fröhlicher Kunesto-Runde erlebten wir eine faszinierende verlockende Theaterwelt und für den einen oder anderen steht fest: In dieser Saison gehen wir ins CENTRAL. Dann wird die Bühne zur Welt – Theater, Theater – das ist wie ein Rausch.

Düsseldorf von Innen

Verborgene Räume entdecken Von Maria Franken Am Dienstag, den 8. September, machten sich sieben mutige Kunesto Mitglieder zu einer Entdeckertour in die „verborgenen Räume“ der Düsseldorfer Altstadt auf. Stadtführer und Historiker Dieter Jäger nahm uns mit auf eine außergewöhnliche Reise in Keller, Hinterhöfe, Kirchen, Mausoleen und Brauereien, auf der selbst langjährige Bewohner Düsseldorfs noch auf unbekanntes stießen. Wussten Sie beispielsweise, dass die Geschichte von Effi Briest, wie Theodor Fontane sie in seinem Roman beschreibt, auf einer wahren Begebenheit beruht, die sich im Garten des heutigen „Goldenen Einhorn“ auf der Ratinger Straße zugetragen hat? Hier soll sich die junge Ehegattin des Barons von Innstetten den leidenschaftlichen Avancen eines

gleichaltrigen Offiziers hingegeben haben. Als die Affäre nach Jahren bekannt wird, tötet der grausame Baron zur Wiederherstellung seiner Ehre den Rivalen im Duell. Ein schreckliches Schicksal. Die zweistündige Führung endete vor dem ersten Heinrich-Heine-Denkmal im „Goldenen Kessel“ auf der Bolkerstraße, dass der mutige Josef Schnitzler vor der Zerstörung durch die Nationalsozialisten rettete und bis zum heutigen Tag dort an der Wand im Eingangsbereich zu sehen ist. Nach so viel Kultur und Information hatten alle den Wunsch, sich miteinander noch ein wenig zu unterhalten. Und so machten wir es uns mit Cappuccino und dem größten Stück Käsekuchen, das ich je gesehen habe, in der Altstadt gemütlich und ließen den interessanten Nachmittag in bester Gesellschaft ausklingen.

Entdeckungstour: Der Historiker Dieter Jäger zeigt uns das unbekannte Düsseldorf.

kunesto Das Magazin

17


KUNESTO GRUPPEN Ihre Interessengruppen

Foto: Hamilton Public Library

„Hier (er)lebe ich meine Leidenschaft.“ Außer der guten Gesellschaft Gleichgesinnter, bestem Service durch die Mitarbeiter vor Ort und den liebevoll organisierten Foren und Veranstaltungen bietet Kunesto noch mehr – die Verwirklichung ihrer eigenen Ideen und Talente in den von Kunesto organisierten Interessengruppen.

Machen Sie mit!

freunde anschließen. Sie sind herzlich willkommen. Melden Sie sich bei uns – dann können wir einen Termin abstimmen und Vorschläge für gute Wege und neue Routen entgegen nehmen.

0800 87 8 8 8 9 8

Auf unseren Foren und Veranstaltungen lernen Sie Menschen mit gleichen Interessen oder Hobbies kennen und können sich zu gemeinsamen Aktivitäten zusammenschließen – zu den Kunesto Die Computergruppe Anmelden und Gruppen. Jedes Mitglied kann eine InteressenDas nächste Treffen der Computergruppe findet Mitmachen gruppe mit Anderen gründen. Diese regelmäßigen am Dienstag, den 14.10.2010 um 15:00 Uhr bei Treffen gehen über das monatliche VeranstaltungsData Becker in der Merowingerstr. 30 in Bilk statt. programm von Kunesto hinaus. Das ist das BesonTeilnehmen kann jeder, der noch was am Computer dere an Kunesto – Sie selbst können mitgestalten und lernen möchte. Wichtig: Bitte den eigenen Laptop zum die Gemeinschaft wachsen lassen. Erzählen Sie uns, was Sie schon Treffen mitbringen. immer mal oder endlich wieder tun wollen und schenken Sie uns Ihr Vertrauen – Kunesto bringt Sie zusammen. Die Literaturgruppe Die Buchmesse ist einmal im Jahr – Bücher kann man aber immer lesen. Deswegen möchten wir dem Wunsch vieler Mitglieder nachkommen, einen Literaturkreis zu gründen. Wenn Sie sich Die Kunstgruppe für Romane, Gedichte, Prosa oder Krimis begeistern, kommen Dank Edeltraud Hinz können Sie bei Kunesto malen und zeich- Sie gerne am Freitag, den 22.10.2010 um 14:45 Uhr ins Cafe im nen. Als pensionierte Kunstlehrerin ist sie die richtige Ansprech- Stern-Verlag, Friedrichstraße 24-26. Bettina Zobel vom Sternverpartnerin, wenn es um die freie Entfaltung Ihrer kreativen lag schenkt uns an diesem Tag ihre Zeit und berät uns, wie LiteFähigkeiten geht. Wann und wo sich die Kunstgruppe trifft und raturbegeisterte in einer Gruppe zusammenfinden und sich gewelches Thema als nächstes ansteht, sagen wir Ihnen gerne. meinsam über das geschriebene Wort austauschen können. Rufen Sie uns einfach an. Diese vier Gruppen sind nur der Anfang. Für die kommenden Monate möchten wir eine Kochgruppe, einen Gymnastik- und Die Wandergruppe Im September sind wir das erste Mal gemeinsam durch Feld und Turnkurs sowie eine Gesellschaftsspielegruppe ins Leben rufen! Flur gewandert. Das war ein tolles Erlebnis und weil das Interes- Kommen Sie mit Ihren Ideen und Vorschlägen direkt auf uns zu se so groß ist, wollen wir im Oktober erneut eine Wanderung – wir bringen sie mit Gleichgesinnten zusammen. In guter Geunternehmen. Wir freuen uns, wenn sich uns weitere Wander- sellschaft.

Die Gruppen auf einen Blick

18

kunesto Das Magazin


FOREN & VERANSTALTUNGEN

DÜSSELDORF OKTOBER 2010

kunesto Das Magazin

19


DÜSSELDORF | OKTOBER 2010

MEIN KUNESTO 0800 87 8 8 8 9 8

Freitag, 01.10.2010

Kunesto Kreativwerkstatt: Entspannt Töpfern II

15:00-18:00 Uhr

Die Vollendung des Kunstwerks

Kanonierstraße 12 Derendorf

Der zweite Teil der „Entspannt Töpfern“-Reihe soll das bereits bearbeitete Ton-Kunstwerk durch farbiges Lasieren und anschließendes Brennen im bis zu 1.100 Grad heißen Ofen fertig stellen. Außerdem bieten wir an diesem Tag denjenigen Mitgliedern, die zuvor keinen Platz mehr im Teil I „Entspannt Töpfern“ erhalten haben, die Chance, selbst ein Meisterwerk zu erschaffen.

Treffpunkt: Vor der Eingangtür Haltestelle:Tannenstraße

Kosten: Kunstwerk vollenden: 0,00 Euro, neues Kunstwerk erschaffen: 20,00 Euro inkl. Material, Tee & Kekse

Sonntag, 03.10.2010

Gedichte hören mit Kunesto

16:00-17:30 Uhr

„Ich bin in Sehnsucht eingehüllt“ – Leben und Werk der Selma Meerbaum-Eisinger

Keramik Hans

Stadtmuseum Berger Allee 2 Karlstadt

Treffpunkt: Haupteingang Stadtmuseum Haltestelle: Landtag/Kniebrücke

„Es ist eine Lyrik, die man weinend vor Aufregung liest“ schrieb Hilde Domin, „so rein, so hell und so bedroht.“ Diese, von einer melancholischen Grundstimmung geprägte, impressionistische Liebes- und Naturlyrik ist ein Stück Weltliteratur, gelesen von Elke Nußbaum. Die Dichterin Selma Meerbaum-Eichinger (1924-1942) widmete ihr Werk ihrer großen Liebe. Sie wurde nur 18 Jahre alt, als sie im KZ verstarb. Im Anschluss an die Lesungen besteht bei Kaffee und Gebäck die Möglichkeit zum Gedankenaustausch. Kosten: freier Eintritt

Dienstag, 05.10.2010

Themenforum

15:00-16:30 Uhr

Computer und Internet

Café Cremé

Corneliusstraße 59 Friedrichstadt

Treffpunkt: Im Café nach der Kunesto-Tischreservierung fragen. Haltestelle: Corneliusstraße 20

kunesto Das Magazin

Der Computer ist für manch einen immer noch Neuland, dabei ist er aus den meisten Haushalten nicht mehr wegzudenken. Sekundenschnell kann man elektronische Briefe (E-Mails) versenden, Informationen einholen, Fotos bearbeiten und vieles mehr. Wir möchten uns zusammen setzen und uns darüber austauschen, welche Themen rund um den PC Sie interessieren und wie „fit“ jeder einzelne derzeit ist. Dieses Themenforum wird für Anfänger und Experten eine erste Vorbereitung auf unsere Computerrunde am 14.10. in einem Computerraum von Data Becker sein.

Kosten: Selbstkostenpreis


DÜSSELDORF | OKTOBER 2010 Freitag, 08.10.2010

Kunesto Tagesausflug zur Sternwarte Erkrath

18:30 Uhr mit dem Auto um 19:45 Uhr

Blick auf die Sterne im Planetarium und Observatorium

UNSERE EMPFEHLUNG

Treffpunkt: 18:30 in der Eingangshalle im Düsseldorfer Hauptbahnhof, vor dem Infostand. Haltestelle: Hauptbahnhof

Die Projektionstechnik im runden Kuppelsaal des Erkrather Planetariums bietet uns die einzigartige Möglichkeit, die Pracht des Sternenhimmels und entfernter Galaxien zu betrachten. Anschließend haben wir – wolkenlosen Himmel vorausgesetzt – die Möglichkeit, die Sterne unseres Planetensystems von der Erde aus zu beobachten. Wer gut zu Fuß ist, sollte den bergigen, circa 20-minütigen Fußweg zum Observatorium auf sich nehmen. Es lohnt sich! Wenn Sie mit dem Auto kommen wollen, informieren Sie sich gerne bei Kunesto. Anmeldung: Bitte bis zum 06.10. anmelden Kosten: 7,50 Euro Eintritt im Planetarium/ggf. Kosten für die Zugfahrkarte

Samstag, 09.10.2010

Oktoberfest mit Kunesto erleben

18:00 Uhr – Ende offen

Heiteres Bayernfest

Gaststätte TUS-TREFF Eckener Straße 49 Unterrath

Das bayerische Volksfest kommt ins Rheinische Land. Das wollen wir uns nicht entgehen lassen. Und deshalb heißt es: Feiern wie in Bayern! Neben Haxen, Leberkäs und Weißwürstl‘ wird der Gerstensaft im Maß gereicht. Musikalisch umrandet eine bayerische Band den Abend, sowie ein DJ, der zur späteren Stund‘ seine Stimmungsmusik zum Besten gibt.

Treffpunkt: Vor der Einganstür; bzw. nach der Kunesto-Tischreservierung fragen. Haltestelle: Eckenerstraße

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Melden Sie sich rechtzeitig an. Kosten: 3,00 Euro Eintritt, Selbstkostenpreis

Sonntag, 10.10.2010

Mit Kunesto zur Rennbahn

12:00 Uhr 13:00 Uhr Rennbeginn

Großer Preis der Landeshauptstadt Düsseldorf

Rennbahnstraße 20 Düsseldorf-Grafenberg

Das Pferderennen gehört zu den ältesten Sportarten der Welt und ist nicht nur ein Erlebnis für Pferdeliebhaber und Zocker. Freuen Sie sich auf einen aufregenden Nachmittag, wenn wir in stilvollem Ambiente mit den Jockeys mitfiebern. Da die Rennbahn gute 20 Minuten zu Fuß von der Haltestelle im landschaftlich reizvollen Naherholungsgebiet liegt, umrahmen wir dieses Ereignis mit zwei herrlichen Spaziergängen.

Treffpunkt: 12 Uhr Haltestelle Mörsenbroicher Weg

Kosten: Eintritt 5,00 Euro

Montag, 11.10.2010

Mitgliederforum

15:00 Uhr – Ende offen

Kennen lernen und Plaudern bis der Arzt kommt

Galopp-Rennbahn

Martin-Luther-Platz 32 Stadtmitte

Dieses Forum findet regelmäßig jeden zweiten Montag im Monat um 15:00 Uhr statt. Wir finden uns wieder im Café Heinemann zusammen. Wer sich gerne mit anderen austauscht und sich für leckeren Kuchen, Pralinen oder Gebäck begeistern kann, ist hier genau richtig. Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen auch ihre Freunde und Bekannten zu unserer geselligen Runde mitzubringen.

Treffpunkt: vor dem Eingangsbereich des Cafés. Der Eingang erfolgt über die Königsallee oder die Blumenstraße

Kosten: Selbstkostenpreis

Café Heinemann in der Kö-Passage

kunesto Das Magazin

21


DÜSSELDORF | OKTOBER 2010 Mittwoch, 13.10.2010

Traumkino sehen & ergründen

10:00 Uhr Kaffee 11:00 Uhr Film 13:10 Uhr Gespräch

Dinosaurier – gegen uns seht ihr alt aus

UFA-Palast

Worringerstraße 142 Stadtmitte

Diese temperamentvolle Komödie ist mit einer Riege exzellenter Schauspieler besetzt und zeigt die ungebrochene Lebenslust selbst im hohen Alter. Im Altersheim verliebt sich Johann in die rüstige Lena, die aufgrund von betrügerischen Machenschaften eines Bankers ihr Hab und Gut verloren hat. Beide tun sich im Kampf gegen die Heuschrecken im Nadelstreifenanzug zusammen.

Treffpunkt: Eingangsbereich Ufa-Palast, unten, vor der Treppe Haltestelle: Hauptbahnhof

Kosten: Eintritt inklusive Kaffee und Kuchen: 4,50 Euro/Selbstkostenpreis

Donnerstag, 14.10.2010

Kunestos Computerrunde

15:00 Uhr

Hilfestellung am Objekt

Data Becker

Merowingerstraße 30 Bilk

Aufbauend auf unser Treffen am 05.10. wollen wir uns nun am „lebenden Objekt austoben“. In entspannter Atmosphäre wollen wir unser Wissen miteinander teilen. Anfänger, Fortgeschrittene, aber auch Experten, die eine erklärende Rolle übernehmen können, sind herzlich eingeladen, teilzunehmen. Und wenn Sie Lust haben, können wir daraus ein festes Gruppentreffen machen! Wichtig: den eigenen Laptop bitte mitbringen!

Treffpunkt: Eingang Data Becker Haltestelle: z.B. Karolinger Platz

Kosten: freier Eintritt

Montag, 18.10.2010

Der gesellige Kunesto Karten- und Spieleabend

18:00 Uhr – Ende offen

Spielspaß für Erfahrene und Anfänger

Gaststätte Hirschchen Alt-Pempelfort 2 Pempelfort

Schach Matt – das gilt möglicherweise für das ein oder andere Spiel, das an diesem Abend ausgetragen wird, aber gewiss nicht für unseren Spieleabend. Auf Grund der großen Resonanz in den vergangenen Monaten, ist dieser Abend fest eingeplant und möglicherweise machen Sie ja eine Gruppe daraus?! Wie immer sind alle herzlich eingeladen, auch ihr persönliches Lieblingsspiel mitzubringen und andere damit zu begeistern.

Treffpunkt: Im Hirschchen (nach der Tischreservierung für Kunesto fragen) Haltestelle: Schloss Jägerhof

Kosten: Selbstkostenpreis

Mittwoch, 20.10.2010

Kunesto und das Rathaus

15:00-16:00 Uhr

Rathausführung

Rathaus Düsseldorf Marktplatz 2 Altstadt

Treffpunkt: Foyer des Rathauses Haltestelle: Heinrich-Heine-Allee 22

kunesto Das Magazin

Bei der Führung können nicht nur Ratssilber und alte Gemälde bestaunt werden, sondern es werden auch interessante geschichtliche Daten vermittelt, sowie die Spielregeln der Stadtregierung erklärt. Wie funktionieren Politik und ihre Verwaltung? Was fand früher einmal im Rathauskomplex statt? Diese und noch weitere Fragen werden uns beantwortet, während wir durch die verschieden Räume des Rathauses schreiten, vom Plenarsaal, über die Barockgalerie, bis hin zum Heinrich-Heine-Raum. Im Anschluss können wir uns gerne in geselliger Runde zum Kaffee zusammenfinden.

Kosten: freier Eintritt


DÜSSELDORF | OKTOBER 2010 Freitag, 22.10.2010

Themenforum

14:45 Uhr

Literaturgruppe

Café im Stern-verlag Friedrichstraße 24-26 Friedrichstadt

Wer im letzten Monat mit uns die Lesung mit Roger Willemsen besucht hat, ist sicherlich schon auf den Literatur-Geschmack gekommen. Grund genug für uns, den Startschuss für eine eigene Literaturgruppe zu geben. Frau Zobel vom Stern-Verlag schenkt uns auf diesem Forum ihre Zeit und berät uns im Café des Stern-Verlags, in welcher Form Literaturbegeisterte in einer Gruppe zusammenfinden und sich gemeinsam über das geschriebene Wort austauschen können.

Treffpunkt: Café des Stern-Verlags (1. UG) Haltestelle: Graf-Adolf-Platz

Kosten: Selbstkostenpreis

Dienstag, 26.10.2010

Kunestos blickt hinter die Kulisse:

19:30 Uhr

Journalist Claus Seibel über die Objektivität von Fernsehnachrichten

s-kulturforum Berliner Allee 33 Stadtmitte

Treffpunkt: Eingangsbereich des s-kulturforum Haltestelle: Steinstraße

Schauen Sie auch gerne Nachrichten, um sich über das Weltgeschehen auf dem Laufenden zu halten? Wenn ja, dürfen Sie sich freuen, denn heute sind wir Gast im Sparkassen Kulturforum. Umfragen haben ergeben, dass über 90 Prozent der Deutschen mehrmals in der Woche tagesaktuelle Nachrichtensendungen sehen. Aber sind diese Nachrichten wirklich objektiv? Diese und viele andere Fragen rund um das Thema Nachrichten wird uns Journalist Claus Seibel beantworten.

Begrenztes Kartenkontingent. Melden Sie sich rechtzeitig an! Kosten: 10,00 Euro Eintritt

Donnerstag, 28.10.2010 Mitgliederforum 11:00 Uhr Miss Moneypenny Brunnenstraße 2 Bilk

Kennen lernen und Plaudern bis der Arzt kommt

Man braucht nicht zwangsläufig die „Lizenz zum Töten“, um im „Miss Moneypenny“ einzukehren, denn hierbei handelt es sich um eine, mit zahlreichen Orchideen bestückte Bar. Im zentralen Bilk gelegen, ist es die perfekte Anlaufstation für eine heitere Runde zum Reden, Plaudern und natürlich Brunchen. Wie immer sind auch Freunde und Bekannte unserer Mitglieder herzlich willkommen.

Treffpunkt: Im Miss Moneypenny (nach der Kunesto Tischreservierung fragen) Haltestelle: Düsseldorf-Bilk

Kosten: Selbstkostenpreis

SamsTAg, 30.10.2010

Mit Kunesto zur Weinmesse

16:00-20:00 Uhr

Weinprobe im InterContinental Düsseldorf

Hotel InterContinental Königsallee 59 Stadtmitte

Treffpunkt: Haupteingang des InterContinental Hotels Haltestelle: z.B. Benrather Straße/Graf-Adolf-Platz

Wein ist Neugier. Wein ist Überraschung. Wein ist Genuss. Und so vielfältig das Thema, so unerschöpflich ist das Erzeugnis selbst. Aus diesem Grund besuchen wir heute die „Messe Wein“ Düsseldorf, den internationalen Treffpunkt für den privaten Weinfreund und Genießer. Etwa 900 Weine stehen hier zur Verkostung bereit. Ein interessantes Rahmenprogramm rundet die Wein Düsseldorf ab. Kleiner Tipp: Wer sich bis zum 25.10. entscheidet, zahlt 9 Euro, alle anderen an der Tageskasse 12 Euro.

Kosten: Vorverkauf: 9,00 Euro, Tageskasse: 12,00 Euro

kunesto Das Magazin

23


DÜSSELDORF | OKTOBER 2010 MONTAG

27

4

DIENSTAG

28

5

11

MITTWOCH

29

6

DONNERSTAG

30

7

1

2

15:00 Uhr

16:00 Uhr

Kunesto Kreativwerkstatt: entspannt Töpfern II

Gedichte hören mit Kunesto

8

UNSERE EMPFEHLUNG

9

10 12:00 Uhr

Themenforum: Computer & Internet

Kunesto Tagesausflug zur Sternenwarte

Oktoberfest mit Kunesto erleben

Mit Kunesto zur Rennbahn

12

13

14

Offenes Gesprächsforum im Heinemann

Traumkino sehen & ergründen mit Kunesto

Kunestos Computerrunde

19

20

21

15

16

17

22

23

24

30

31

18:00 Uhr

15:00 Uhr

14:45 Uhr

Der gesellige Kunesto Kartenund Spieleabend

Kunesto und das Rathaus

Themenforum: Literaturgruppe

24

3

18:00 Uhr

15:00 Uhr

1

SONNTAG

18:30 Uhr

10:00 Uhr

25

SAMSTAG

15:00 Uhr

15:00 Uhr

18

FREITAG

26

27

28

29

19:30 Uhr

11:00 Uhr

16:00 Uhr

Kunestos Blick hinter die TV-Nachrichten Kulisse

Offenes Gesprächsforum im Miss Moneypenny

Mit Kunesto zur Weinmesse Düsseldorf

2

kunesto Das Magazin

3

4

5

6

7


AUSBLICK

DÜSSELDORF NOVEMBER 2010 Wir freuen uns auf Sie! Mit besten Grüßen, Ihr Kunesto Team!

Montag, 08.11.2010

Themenforum: Politik mit Kunesto

14:30-16:00 Uhr

Ursula Vaassen vom Seniorenbeirat Düsseldorf

Der genaue Ort steht noch nicht fest. Er wird in der kommenden Ausgabe bekannt gegeben.

Jeder Mensch hat eine Stimme, die er erheben kann! Auch die Generation „im besten Alter“, dessen Gruppe aufgrund des demographischen Wandels immer größer wird. Das Sprachrohr hierfür stellt der Seniorenbeirat dar. Als beratendes – nicht beschließendes – Gremium, vertritt er ihre Interessen und verfolgt gemeinnützige Zwecke. Frau Vaassen, Repräsentantin des Düsseldorfer Seniorenbeirates, legt uns heute Nahe, welche Aufgaben der Seniorenbeirat erledigt, welche Ziele er verfolgt und was bis jetzt schon erreicht wurde. Kosten: Selbstkostenpreis

Sonntag, 10.11.2010

Mit Kunesto zum Landtag NRW

13:00-15:30 Uhr

Plenarsitzung

Landtag NRW

Platz des Landtags Hafen

Die Führung durch den Landtag am 12. Juni 2010 kam gut bei unseren Mitgliedern an, doch zum vollkommenen Glück fehlte die Teilnahme an einer Plenarsitzung. Dies haben wir uns zu Herzen genommen und deshalb bietet diese Veranstaltung die Chance, einmal bei einer Plenarsitzung dabei zu sein. Nach einem kurzen Sicherheitscheck erfolgt die Einführung in die Tagesordnung und im Anschluss die einstündige Sitzung. Abgerundet wird der Nachmittag mit kostenlosem Kaffee und Kuchen direkt im Landtag.

Kosten: Eintritt, Führung und Verzehr sind kostenfrei

Im November

Kunesto Theater „Nabelschnüre“

Theater an der Luegallee

Was Sie schon immer über ihre Mutter wissen wollten

Luegallee 4 / Eingang Burggrafenstraße Oberkassel

Es darf wieder herzlich gelacht werden, in der Komödie von McKeever, die sich um „Mütter“ dreht. Hier wird das Mutter-Klischee einer liebenden, häuslichen, alles richtenden Frau, verworfen. Auf eine kuriose, rührende, humorvolle, aber auch kluge Art und Weise werden neue, überraschende Bilder von Müttern und ihren Kindern aufgedeckt. Mütter müssen nicht alles können, nicht alles verstehen und sind nicht perfekt. Und das müssen sie auch gar nicht sein …

Kosten: 16,00 Euro kunesto Das Magazin

25


DIE KUNESTO SEITE Was bietet Kunesto?

Der Klub Kunesto ist der ideale Klub für alle, die im Ruhestand neue Leute kennen lernen wollen.

B

ei Kunesto treffen sich Menschen, die Spaß daran haben, gemeinsam mit anderen etwas zu unternehmen. Unsere Mitglieder sind offen, vielseitig interessiert, unternehmungslustig und bringen Niveau und Lebenserfahrung mit. Wir laden Sie ein, mit anderen interessierten Menschen Kultur, Kunst, Sport, Kulinarisches, aber vor allem Spaß und Gemeinschaft zu teilen. Entdecken Sie Altbekanntes und lassen Sie sich zu Neuem inspirieren. Schlösser und Gärten besuchen, Wanderwege erforschen, töpfern, kegeln, studieren – wir machen was. Unser Veranstaltungsangebot ist so vielfältig wie die Interessen unserer Mitglieder. Die Entscheidung, welche Angebote Sie wahrnehmen, liegt ganz bei Ihnen. Kunesto ist noch mehr: Jede Woche findet ein von Kunesto organisiertes und moderiertes Treffen statt. Auf diesen Foren haben Sie Gelegenheit, andere Kunesto Mitglieder zu treffen, sich auszutauschen und sich gegenseitig besser kennen zu lernen. Kunesto macht Ihnen den Anschluss leicht. Ein Mitarbeiter ist immer vor Ort und macht es als guter Gastgeber allen „Neuen“ leicht, dabei zu sein. Bei Kunesto finden sich Menschen mit gleichen Interessen oder Hobbies und verabreden sich zu gemeinsamen Aktivitäten: den Kunesto Gruppen. Diese regelmäßigen Treffen gehen über das monatliche Veranstaltungsprogramm von Kunesto hinaus. Jedes Mitglied kann eine Interessengruppe mit Anderen gründen und leiten. Wir von Kunesto helfen bei der Organisation, laden Gleichgesinnte ein und veröffentlichen alle nötigen Informationen in unserem Magazin. Woran hätten Sie Interesse? Ihre kreativen Fähigkeiten in der Kunstgruppe auszuleben? Vielleicht Ihre PC-Kenntnisse in unserer Computergrup26

kunesto Das Magazin

pe zu vertiefen? Wollen Sie sich mit Yoga und Qi-Gong fit halten? Oder haben Sie Lust auf regelmäßige Kegel-, Karten- oder Kochabende? Kunesto bietet Ihnen eine Fülle von Möglichkeiten. In guter Gesellschaft.

Was kostet das? Der Mitgliedsbeitrag Kunesto ist ein eigenständiger, unabhängiger Klub, der seinen Mitgliedern ein umfangreiches Programm mit einer Vielzahl an Services bietet. Wer Kunesto Mitglied sein möchte, zahlt einen monatlichen Mitgliedsbeitrag von 49,90 Euro. Wir laden jeden Interessenten herzlich ein, uns und unsere Mitglieder persönlich kennen zu lernen. Reinschauen kostet nichts. Suchen Sie sich einfach eine der vielen Foren, Veranstaltungen oder Gruppen aus unserem Programm aus und schauen Sie vorbei – kostenlos und unverbindlich. Wenn Sie danach mehr von und mit Kunesto erleben möchten, gibt es die Möglichkeit, ein dreimonatiges Schnupperabo zum Preis von 19,90 Euro zu nutzen. So können Sie sich einen guten Eindruck über die Angebote und Menschen bei Kunesto verschaffen. Ohne Anmeldegebühr oder sonstige versteckte Mehrkosten zahlen Sie danach den regulären Mitgliedsbeitrag. Sie können Ihre Mitgliedschaft jeden Monat kündigen. Sie gehen also kein Risiko ein.

Wie wächst Kunesto weiter? Die Empfehlung Kennen Sie jemanden, für den Kunesto genau das Richtige wäre? Haben Sie in Ihrer Nachbarschaft, im Freundes- oder Bekanntenkreis Menschen, die gute Gesellschaft suchen?


DIE KUNESTO SEITE

IM PROFIL Kunesto stellt sich vor – in dieser Ausgabe: Linda Fischer Dann empfehlen Sie uns gern weiter. Bringen Sie Ihren Kontakt mit Kunesto in Kontakt. Wenn der- oder diejenige nach drei Monaten Schnupperphase Mitglied bei Kunesto bleibt, haben Sie nicht nur die Gemeinschaft vergrößert, sondern wir schenken Ihnen als Dankeschön 20 Euro.

Wofür stehen wir? Die Klubregeln Kunesto ist Esperanto, bedeutet Gemeinschaft und steht für Wertschätzung, Zugehörigkeit und Vertrauen. Bei Kunesto hat jeder Mitarbeiter die fachliche Kompetenz und das persönliche Interesse an der Arbeit von Mensch zu Mensch. Wir nehmen uns die Zeit, im persönlichen Gespräch jedes Mitglied kennen zu lernen. Unsere Arbeit ist geprägt durch einen offenen und ehrlichen Kontakt zu unseren Mitgliedern, der konstruktiven Umsetzung von Lob und Kritik und einem herzlichen Miteinander. Wir sind ein religions-, konfessions- und parteipolitisch unabhängiges Unternehmen, das jedem Mitglied Verständnis und Toleranz entgegenbringt. Gleiches erwarten wir auch vom Umgang der Mitglieder untereinander. Veranstaltungen wie Spiele- oder Sportabende dienen der gemeinschaftlichen Aktivität und dem Miteinander. Wettstreitereien und Konkurrenzdenken liegen uns fern. Kunesto behält sich vor, Mitglieder aus dem Klub auszuschließen, wenn die von uns vertretenen Werte in grober Weise verletzt werden.

In guter Gesellschaft.

Aufgewachsen im schönen Hessenland, bin ich für das Magisterstudium der Germanistik und Soziologie ins noch schönere Rheinland gezogen. Mittlerweile 29 Jahre alt, lebe ich seit sieben Jahren in Düsseldorf und fühle mich schon so heimisch, dass ich gar nicht mehr weg möchte. Die rheinische Lebenslust, der unverwechselbare Charme und die Lebensqualität sind geradezu ansteckend – genau das möchte ich auch in meiner Arbeit für Kunesto widerspiegeln. Die Frage, wie sich die Themen Soziales, Kommunikation und Eventplanung unter einen Hut bringen lassen, kann ich mittlerweile beantworten: Auf der Suche nach dem MEHRwert bin ich im Februar 2010 glücklich beim Kunesto Team angekommen und habe seitdem die Möglichkeit, meine Stärken im Sinne der Kunesto Philosophie einzusetzen: Planen, organisieren, telefonieren, aus dem Dschungel der Freizeitangebote die attraktivsten, schönsten, individuellsten und spannendsten Veranstaltungen heraussuchen und anbieten – mit interessanten Menschen für interessante Menschen.

IMPRESSUM Redaktion und Anzeigen: Kunesto Dienstleistungs GmbH Luisenstraße 9, 40215 Düsseldorf Umsetzung: Hoschke & Consorten Public Relations GmbH Herausgeber (v.i.S.d.P): Kunesto Dienstleistungs GmbH Thomas Schirmer Luisenstraße 9, 40215 Düsseldorf E-Mail: info@kunesto.de Telefon: +49/211/416057-70 www.kunesto.de

Grafik: LayoutDeluxe | Felix Bittmann Druck: Druck & Verlagshaus Mainz GmbH

„Kunesto – Das Magazin“, Regionalausgabe Düsseldorf, erscheint monatlich in einer Auflage von 250 Exemplaren. Kunesto-Mitglieder erhalten das Magazin gratis; für Nichtmitglieder beträgt die Schutzgebühr 1,50 Euro. Alle Rechte vorbehalten, Nachdruck, Aufnahme in Online-Dienste und Internet sowie Vervielfältigung auf Datenträgern nur mit Genehmigung des Herausgebers. Bei unaufgefordert eingesendeten Manuskripten oder Bildern behält sich die Redaktion die Veröffentlichung vor. Einsender von Manuskripten erklären sich mit redaktioneller Bearbeitung einverstanden. Mit Autorennamen gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung des Herausgebers wieder.


» Die interessantesten Gespräche, die überraschendsten Ideen. Das ist mein Kunesto. «

Kunesto. In guter Gesellschaft.


Kunesto Magazin 10 2010