Issuu on Google+

asdf

Sonntag, 29.03.2009

FV Marbach - SV Rietheim

Haselnußstadion Marbach

DROPKICK

16. Jahrgang ■ Nummer 07 ■ Saison 2008/2009

Kreisliga B Schwarzwald Staffel II ■ Kreisliga B Schwarzwald Staffel VII

FV Marbach II - SV Rietheim II Spielbeginn FVM I: 15:00 Uhr | FVM II: 13:15 Uhr

Titelbild: Frank Engelke

FV 1925 ■Marbach e.V.

Offenburger Str. 15 78048 Villingen-Schwenningen ■ Konto 25 610 ■ Sparkasse Schwarzwald-Baar ■ BLZ 694 500 65 ■ Telefon Vereinsheim 0 77 21 / 68 20 16 4

w w w.f v-marbach.de


HALLO LIEBE FUßBALLFREUNDE

N

ach einer langen und ebenso ereignisreichen Winterpause sind unsere aktiven Mannschaften bereits wieder im Einsatz. Auch die Jugendmannschaften werden, so das Wetter es erlaubt, in Kürze wieder ihr bestes Können abrufen. Wie jedes Jahr, so ist auch in diesem der März eine Zeit, das vergangene Jahr nochmals Revue passieren zu lassen. Bei den Versammlungen, sei es im Jugendbereich, beim Förderverein oder beim Hauptverein, werden Leistungen geehrt und angestrebte Ziele ins Visier genommen. Und gerade in der spielfreien Winterzeit wurde ein enormes Arbeitspensum an den Tag gelegt.

Helferinnen und Helfer, ohne die sich solch unterhaltsame Veranstaltungen nicht durchführen ließen. Nach durchwachsenem Start konnte unsere Erste die Hinrunde doch erfolgreich beschließen. In der Rückrunde soll nun nochmals alles versucht werden, um möglichst den Relegationsrang zu erreichen. Dies wird sicherlich kein leichtes Unterfangen werden. Am kommenden Wochenende könnte bereits eine kleine Vorentscheidung fallen. Wir begrüßen dazu die beiden Mannschaften des SV Rietheim im Haselnussstation. Wir wünschen den Spielen einen sportlichen und fairen Verlauf und heißen auch die beiden Unparteiischen, Herrn Ibrahim Sari und Herrn Bernhard Grieving, herzlich willkommen!

Nach dem Schlachtfest im Herbst, wurde Anfang Dezember beim Nikolausmarkt bewirtet. Im Anschluss an die Weihnachtstage Euer hatten wir, wie auch in den ver- Dropkick gangenen Jahren, sehr viel Spaß beim Theater. Schließlich stand die Fasnachtszeit ins Haus und neben Bewirtung während des Umzugs wurde auch in diesem Jahr eine Kinderfasnet in der Festhalle veranstaltet. Auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

3


BERICHTE HAUPT VERSAMMLUNG 25.03.2009|Von:Georg Kaletta(Südkurier)

Trainer Reinhard Neumann am Sonn-

Bewährte Führungskräfte im tag, 29. März, bevor. Um 15 Uhr wird im heimischen Haselnussstadion das Amt Beim FV Marbach ist die Hoffnung noch nicht entschwunden, dass der Aufstieg in die Kreisliga A gelingen könnte. Zwar glaubt niemand mehr daran, dass der mit weitem Punkteabstand enteilte Meisterschaftsfavorit aus Möhringen noch abgefangen werden kann, doch Chancen, die Saison auf dem zweiten Platz zu beenden und damit in die Relegationsrunde einziehen zu können, werden als machbar angesehen. Das unter den Fußballfans des FV Marbach aufgrund der gegenwärtigen Tabellensituation gehandelte Thema griff auch Spielausschussmitglied Alfred Lehmann bei der Jahreshauptversammlung auf. Seiner Einschätzung nach verfügt die Mannschaft über das spielerische Potential, das zum Erreichen der Vizemeisterschaft benötigt wird. Doch den Weg bis dahin sah er als steinig an, zumal die Tabellennachbarn sich vermutlich nicht als Steigbügelhalter betätigen werden. Aus seiner Sicht werden die beiden kommenden Spiele wegweisend für die Mannschaft sein. Sollten diese gewonnen werden, könne man schon etwas zuversichtlicher in die Zukunft schauen.

Lokalderby gegen den Tabellendritten SV Rietheim angepfiffen. Die Kicker aus dem Nachbarort haben 29 Punkte aus 14 Spielen errungen und verfolgen das gleiche Ziel wie die Gastgeber, die aus den bestrittenen 15 Spielpaarungen 28 Punkte verbuchen und den vierten Tabellenplatz belegen. Schon eine Woche drauf, am 5. April, müssen die Marbacher bei dem ihnen im Nacken sitzenden Tabellenfünften, dem SV Mundelfingen antreten, der bislang nur 13 Spiele austragen konnte. Fernab von der Aufstiegsthematik der ersten Mannschaften bewegte sich der Bericht von AH-Obmann Matthis Konegen. Erfolge konnten die Alten Herren mit dem zweiten Platz beim in Rietheim ausgetragenen Brigachpokalturnier und dem Turniersieg in St. Georgen feiern. Zur gemeinsamen Freizeitgestaltung fanden Wanderungen und Radtouren statt. Von den 93 Mitgliedern der Abteilung gehören 26 zum Kreis der Aktiven. „Die Mädels haben das Potential, in der Landesliga eine Rolle zu spielen, doch manchmal treten sie auf dem Platz wie die launischen Divas auf.“

Die erste Nagelprobe steht der Elf von

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

5


BERICHTE HAUPT VERSAMMLUNG Mit diesem Satz umschrieb der Trainer der Frauenmannschaft Bernd Sakschevsky, dass die Damen ihr spielerisches Leistungsvermögen nicht immer vollends abrufen. Dass er dennoch mit den Damen sehr gerne zusammen arbeitet, zum Saisonende aber das Traineramt wegen beruflicher Verpflichtungen abgeben muss, bedauerte er. Seine Nachfolger werden Conny Eigeldinger und Klaus Biedermann sein. In der personellen Besetzung der Vorstandschaft ergaben sich durch die Wahlen nur geringfügige Veränderungen. Der seit zwei Jahren amtierende

6

Vorsitzende, Dietmar Engler, wurde ebenso wiedergewählt wie Kassierer Gerhard Lettmann. Manfred Nirwing wird weiterhin die Jugendabteilung führen. Jörg Bendel schied aus dem Spielausschuss aus. Zu seinem Nachfolger wurde Michael Stegmann gewählt. Josef Petschovsky wählte die Versammlung zum Beisitzer.

Der FV Marbach geht mit bewährten Führungskräften in das neue Vereinsjahr: Jugendleiter Manfred Nirwing (von links), Kassierer Gerhard Lettmann und der Vorsitzende Dietmar Engler. Bild: Kaletta

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


BERICHTE HAUPT VERSAMMLUNG 24.03.2009|Von:Schwarzwälder Bote

Fußballverein stolz Damenmannschaft

Mit 136 jugendlichen Aktiven verfügt der Fußballverein (FV) wieder über ein gutes Potential. Jugendleiter Manfred Nirwing blickte anläßlich der Mitgliederversammlung auf ein positives Jahr zurück. 14 Jugendtrainer kümmern sich um den Nachwuchs, wobei Udo Engler die Mädchenmannschaften mit aufbaute, die sich hervorragend bewährt hätten. Die D-Mädchen wurden Hallenbezirksmeister und spielten eine gute Vorrunde. In diesem Jahr könne wieder das DFB-Leistungsabzeichen abgenommen werden, sagte Nirwing. Er kümmert sich um die Kooperation mit der Grundschule und freut sich auf die Rückrunde, die am 28. März beginnt: “Hier kommt viel Arbeit auf uns zu”, betonte er. Einen humorvollen Rückblick auf die Spiele der Damenmannschaft bot Bernd Sakschewski. Fast hätten die Damen die Tabellenführer Grüningen geschlagen. Auf die Relegationsspiele wurde verzichtet, da Stammspielerinnen fehlten. Die Damen spielten “etwas launisch”, so dass er öfters zu Blutdruck senkenden Mitteln greifen müsse, meinte er und betonte: “Ihr habt Potenzial, ich bin stolz auf Euch.”

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

Spielausschussvorsitzender

Alfred

auf Lehmann berichtete, dass die erste Mannschaft ind er Vorrunde hinter den Erwartungen zurückgeblieben sei. In der Rückrunde habe sich die Mannschaft auf den sechsten Tabellenplatz vorgearbeitet. Die zweite Mannschaft belegte in der Vorrunde den siebten, in der Rückrunde den vierten Platz. In der neuen Saison seien die Auswärtsspiele besser als die Heimspiele gewesen, so Lehmann. Derzeuit liegt die Erste auf Platrz drei und peilt die Relegation an. Bei der Zweiten habe oft die AH aushelfen müssen. Insgesamt verfüge der FV über einen Kader von 26 Spielern. Matthias Konegen und seine AHler blickten auf 50 Trainingsabende und 20 Veranstaltungen zurück. Fünf Turniere, zwei Freundschaftsspiele und ein Großfeldturnier wurden bestritten, zwei Siege erkämpften sich die erprobten AHler in St. Georgen und Rietheim. Im Brigachpokal in Klengen erreichten sie den zweiten Platz. “Wir sind gut, aber bei den Trainingsbesuchen hapert es noch”, meinte Konegen. Die Alten Herren zählen 93 Mitglieder, davon 26 Aktive. Vorsitzender Dietmar Engler ehrte zahlreiche Mitglieder. Das Abzeichen in Bronze für 15 Jahre Treue erhielten Goran Ivankovic, Jürgen Herbst, Georg Hirt udn Rita Kopp. Silber gab es für 25-jährige Treue für Karl Bauer,

7


BERICHTE HAUPT VERSAMMLUNG Jochen Bruch, Bernd Ernst, Lothar Grimm, Bernd Lohmiller, Kuno Volk und Gudrun Waag. 40 Jahre dabei sind Herbert Simon, Dieter Keller, Hubert Zimmermann und Rudolf Pecher. Ehrenmitglied Manfred Weißhaar wurde für 50-jährige Treue ausgezeichnet.

8

Treue Mitglieder ehrte der Fußballverein Marbach (von links): Kuno Volk, Lotahr Grimm, Bernd Lohmiller, Hubert Zimmermann, Karl Bauer, Dietmar Engler (1. Vorsitzender) und Manfred Weißhaar. Bild: Schimkat

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


JUGENDVERSAMMLUNG 13.03.2009 | Von: Manfred Nirwing

Bericht zur Jugendversammlung Am Freitag 13.03.09 fand die diesjährige Jugendversammlung im Vereinsheim statt. 48 Anwesende stimmten über die neue Jugendvorstandschaft ab. Insgesamt hat der FV Marbach 136 aktive Jugendmitglieder. Diese umfassen sowohl die männlichen als auch die weiblichen Spieler. 14 Jugendtrainer betreuen die verschiedenen Mannschaften. Neben den verschiedenen sportlichen Tätigkeiten nehmen

die Jugendlichen samt Trainer und teilweise auch sonstigen Helfern an verschiedenen Veranstaltungen über das Jahr hinweg teil. So wurde neben dem Nikolausmarkt auch eine Christbaumsammlung vorgenommen. Ein Besenwirtschaftsstand wurde begleitet und auch die Kinderfasnet mit organisiert. Die harmonische Veranstaltung bestätigte in allen Bereichen die bisherigen Verantwortlichen. Lediglich im Bereich der Jugendkasse konnte man eine zusätzliche Position vergeben.

Das Bild zeigt von links: Jugendleiter Manfred Nirwing, Vesna Haugg (neues Jugendausschussmitglied Kasse), Inge Gleiche (Schriftführerin), Pina Petschovsky (Jugendkasse), Barbara Baschnagel (stellvertretende Jugendleiterin), Madeline Baschnagel (Jugendvertreterin), Patrik Lettmann (Jugendkasse)

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

9


Lager: VS-Marbach BĂźro: Altstadtstr. 6, Villingen Tel. 07721/32029 Fax 07721/8787533

Natursteinarbeiten Balkon, Terassensanierung Flexibler Reparaturdienst

Fliesenarbeiten Belaggestaltung Treppenbau innen und auĂ&#x;en


D-JUNIORINNEN 28.02.2009 | Von: Manfred Nirwing

wurden vom jeweiligen Gegner noch

SBFV-Hallenmeisterschaf ten kurz vor Abpfiff zu dessen Gunsten entschieden. Nichts desto trotz ist das der D-Juniorinnen Am Samstag den 28.02.2009 wurden in Waldkirch die Hallenmeisterschaften des Südbadischen-Fußballverbandes in der Altersklasse der D-Juniorinnen ausgetragen. Mit von der Partie waren auch die Marbacher D-Mädels nachdem sie zuvor Hallenbezirksmeister geworden waren. Unsere Mädels belegten am Ende den sechsten Platz. Sie hatten leider nicht das nötige Quäntchen Glück um sich weiter vorn zu platzieren. Zwei Partien

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

Resultat als Erfolg zu werten. Dazu muss man sich nicht erst vor Augen führen, dass die Mädels gerade einmal zwei Jahre zusammen Fußball spielen. In diesem Zeitraum konnte sogar der Titelgewinn wiederholt werden. Der FV Marbach ist sehr stolz über die erzielten Leistungen seiner D-Mädels. Jede Spielerin bekam bei der Siegerehrung eine Medallie verliehen und für die Mannschaft gab es noch eine Urkunde und einen Futsal-Ball.

11


Mit uns schießen Sie kein Eigentor! Qualität zählt beim Kauf oder Verkauf Ihrer Immobilie. Wir sind für den Großraum VS Ihr kompetenter Partner!

Schwenningen Tel. 07720 – 3 15 11 Villingen

Tel. 07721 – 507 207


CHRISTBAUMSAMMELAKTION 10.01.2009 | Von: Manfred Nirwing

Christbaumsammelaktion Am 10.01.09 war es wieder soweit. Zum dritten Mal sammelte die Jugendabteilung in der Villinger Hammerhalde die Christbäume ein. Wir trafen uns morgens bei bitteren Minus 13 Grad Celsius im Wohngebiet. Klaus Frohna stellte wie die Jahre zuvor erneut seinen Traktor samt Anhänger zur Verfügung. Da er selbst dieses Jahr verhindert war sorgte er aber gleich für Ersatz. So sprangen Michael und Richie ein. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle. Im Vorfeld wurden wieder Mitteilungen an die Haushalte verteilt mit dem Hinweis auf diese

Aktion. So wussten die Bewohner, dass die Bäume auch dieses Jahr wieder von uns gegen eine kleine freiwillige Spende abgeholt werden würden. Dieses Angebot wird auch recht gerne angenommen. Eine gemeinsame Pause mit einem wärmenden Getränk wurde dann nach rund anderthalb Stunden gemacht. Durchgefroren aber trotz alle dem gut gelaunt ging die Sammlung ihren Gang. Das Wetter war ja außer der Kälte wunderbar. Ebenfalls die Stimmung im Team. Das Bild zeigt den Traktor nach ca. 2/3 der gesamten Strecke. Auch den FV lern ein Dankeschön für die Tatkräftige Unterstützung.

Von links nach rechts: Michael Frohna, Richie Frohna, Margret Schwarz, Lara Schwarz, Claudia Nirwing, Babsi Baschnagel, Pina Petschovsky. Auf dem Traktor von links nach rechts.: Deborah Baschnagel, Leon Nirwing, Maurice Petschovsky, Manfred Nirwing, Marvin Nirwing. Bild:Madeline Baschnagel, die bei der Sammlung ebenfalls mithalf.

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

13


FÖRDERVEREIN 02.03.2009|Von:Georg Kaletta(Südkurier)

Krösus der Vereinswelt Im Stadtbezirk Marbach ist der 74 Mitglieder zählende Förderverein des FV Marbach eher den kleineren Vereingemeinschaften zuzurechnen. Was aber die seit neun Jahren bestehende Unterstützergemeinschaft alljährlich zu bewerkstelligen und zu erwirtschaften vermag, macht sie zu einem Krösus in der örtlichen Vereinswelt: Über 20 000 Euro sind im vergangenen Jahr zusammen gekommen, die der Förderverein dem Hauptverein überweisen kann. Ein überaus erfreuliches Ergebnis, wie der erste Vorsitzende Markus Neymeyer bei der Hauptversammlung feststellte. Dafür erhielten er und all jene, die am Zustandekommen der beträchtlichen Summe mitwirkten, viel Applaus und Worte der Annerkennung von den Versammelten. Der FV-Vorsitzende Dietmar Engler bezeichnete die Leistung der Vereinsunterstützer als enorm, weil dahinter jede Menge an Arbeitsstunden verborgen waren. Als Beispiel nannte er die sehr gut besuchten Übertragungen der Spiele von der Fußballeuropameisterschaft, bei denen sowohl organisatorisch und durch die fleißigen Helfer alles bestens verlief. Engler sah im Förderverein ein Aushängeschild für Veranstaltungen des FV Marbach. Welch hohen Stellenwert das Unterstützer-

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

kollektiv für den FV hat, verdeutlichte er damit, dass das Vereinsheim ohne Schuldenaufnahme umgebaut und saniert werden konnte. Der neue Geldzufluss soll für die Neugestaltung der Duschen und Sanitärräume verwendet werden. AH-Leiter Matthias Konegen und Jugendleiter Manfred Nirwing sprachen dem Fördervereinsanghörigen ihren Dank für die Mitwirkung bei ihren Veranstaltungen aus. In Vertretung der Ortsvorsteherin überbrachte Ulrich Förderer den Dank der Gemeinde für die geleistete Arbeit. Arbeitseinsätze waren es reichlich, die bewältigt werden mussten, um die hohe Summe zu erwirtschaften. Markus Neymeyer erinnerte an die Bewirtung beim Seniorennachmittag, Mithilfe bei der Bewirtung am Fastnachtsumzug und den Sommerhock. Den mehrmaligen Einsätzen bei den EM-Fußballübertragungen folgte das Schlachtfest, der Nikolausmarkt und die Theaterveranstaltungen. Der seit einigen Monaten auch als Schatzmeister fungierende Vereinsvorsitzende wurde für seinen einwandfreien Kassenbericht von der Versammlung entlastet. Da kein neuer Kassierer gefunden werden konnte, erklärte sich Neymeyer bereit, dieses Amt bis auf weiteres kommissarisch weiter zu bekleiden. In Abwesenheit wurde der bisherige Vizevorsitzende

15


KINDERFASNET Wolfgang Bernhard von der Versamm- in unvorhergesehen Rollen gedrängt, lung wiedergewählt. was den Kindern jedoch jede Menge Spaß bereitete. Mädchentrainer Udo 23.02.2009|Von:Georg Kaletta(Südkurier) Engler kam nicht umhin, mit dem zur holden Weiblichkeit umgewandelten Kinder feiern ausgelassen Manfred Nirwing eine flotte Sohle zu Immer mehr Anziehungskraft übt bei Walzerklängen aufs Parkett zu legen. den Marbacher Kindern und deren Die Erwachsenen mussten auch hören Eltern die seit einigen Jahren von der lassen, ob sie das Lied von Pippi LangJugendabteilung des FV Marbach ver- strumpf singen konnten. Ein großes anstaltete Kinderfastnacht aus. Jugend- Gewusel gab es in der Halle, als die leiter Manfred Nirwing konnte sich Kleinen ein aus 16 Kisten bestehendes nicht daran erinnern, dass bei dieser Puzzle mit dem Logo des FV Marbach Veranstaltung jemals so viele Men- zusammensetzten. Der Nachwuchs der schen die Turn- und Festhalle bevöl- Villinger Südstadthexen begeisterte die Zuschauer mit einem Hexentanz. kerten. Flotte Musik und eine VerlosungsakZur Unterhaltung der jungen kostü- tion trugen zur guten Stimmung mit mierten Gäste hatte Programmchefin bei. Bei der gelungenen VeranstalPina Petschovsky allerlei neue Spiele tung wurde Programmmacherin Pina vorbereitet, in die auch die Erwach- Petschowsk von den FV- Fußballspiesenen mit einbezogen wurden. Die lerinnen tatkräftig unterstützt. sahen sich bei „Wetten dass“ plötzlich

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

17


EARL SPY

18

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


D-JUNIORINNEN 09.02.2009|Von:Südkurier

Marbach macht‘s

meterschießen setzte sich Reiselfingen durch.

Am Wochenende wurde in der Schonacher Sporthalle die Endrunde der D-Juniorinnen um den Hallentitel ausgetragen. Den Titel holte sich der FV Marbach nach einem Endspielsieg gegen die Sportfreunde Neukirch.

Im Endspiel behielt Marbach gegen Neukirch mit 2:0 die Oberhand. Michael Colpi (Furtwangen), der stellvertretende Bezirksjugendwart, ehrte den neuen Meister und alle Teilnehmer.

Für dieses Turnier hatten sich acht Mannschaften qualifiziert. In den zwei Vorrundengruppen qualifizierten sich die beiden ersten Mannschaften für das Halbfinale. In der ersten Gruppe setzten sich die Sportfreunde Neukirch mit ihrer ersten Mannschaft und der FC Wolterdingen durch. Auf den Plätzen folgten der FC Schonach I und der FC Schonach II, der für den fehlenden FC Pfohren eingesprungen war.

Die Abschlussplatzierungen: 1. FV Marbach, 2. Spfr. Neukirch I, 3. FC Reiselfingen, 4. FC Wolterdingen, 5. Spfr. Neukirch II, 6. FC Schonach I, 7. FC Schonach II, 8. TuS Bonndorf.

In der zweiten Gruppe lösten der FV Marbach und der FC Reiselfingen die Tickets für das Halbfinale. Auf den Plätzen folgten die Sportfreunde Neukirch und der TuS Bonndorf, der als einziges Team ohne Punkt blieb. Vor großer Zuschauerkulisse trafen im Halbfinale zunächst Neukirch I und Reiselfingen aufeinander. Neukirch siegte mit 2:0 Toren. Marbach gewann das zweite Halbfinalspiel gegen Wolterdingen mit 3:0. Torlos endete das Spiel um Platz drei zwischen Reiselfingen und Wolterdingen. Im Neun-

20

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


SPIELPLAN AKTIVE (2009) Datum

Heim

Gast

15.03.2009 SV TuS Immendingen FV Marbach

Ergebnis Abg.

22.03.2009 FV Marbach

FC Hochemmingen

29.03.2009 FV Marbach

SV Rietheim

:

05.04.2009 SV Mundelfingen

FV Marbach

:

11.04.2009 FV Marbach

SV Döggingen

:

19.04.2009 FV Marbach

SG Riedöschingen/Hondingen

:

26.04.2009 FC Wolterdingen

FV Marbach

:

03.05.2009 FV Marbach

FV Möhringen

:

10.05.2009 FC Grüningen

FV Marbach

:

17.05.2009 FV Marbach

SV Öfingen

:

24.05.2009 FV Marbach

SG Fützen/Epfenhofen

:

06.06.2009 FC Hausen vor Wald

FV Marbach

:

Gast

Ergebnis

Datum

Heim

1:0

15.03.2009 SV TuS Immendingen II

FV Marbach II

Abg.

29.03.2009 FV Marbach II

SV Rietheim II

:

05.04.2009 SV Mundelfingen II

FV Marbach II

:

11.04.2009 FV Marbach II

SV Döggingen II

:

26.04.2009 FC Wolterdingen II

FV Marbach II

:

03.05.2009 FV Marbach II

FV Möhringen II

:

17.05.2009 SG Fützen/Epfenhofen II

FV Marbach II

:

24.05.2009 FV Marbach II

SG Fützen/Epfenhofen II

:

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

21


THEATER 29.12.2008|Von:Zimmermann(Südkurier)

Die Rückkehr des Toten auf DVD „Onkel Hermann und die Plunderhosen“ und „wieder schweigen die Männer“, brachte die Theatergruppe Marbach dieses Jahr auf die Bretter der Talbachbühne. Das Publikum merkte schnell, dass sich hinter diesem Titel handfeste Erbrechtsstreitigkeiten verbargen und verfolgte genüsslich die Ausführungen der Schauspieltruppe. Für den abwechslungsreichen Theaterabend gab es denn auch den verdienten Beifall. In die Trauer um den „geliebten“ Verstorbenen mischte sich schon bei den Vorbereitungen zu Beerdigung und Leichenschmaus die Vorfreude auf ein stattliches Erbe und das Fell des Löwen wurde denn auch schon im Vorfeld verteilt. Federführend waren die Gemahlinnen der beiden Neffen, die ihren Frauen entweder nachgaben oder schwiegen, und auch der Feuerwehrkommandant bestellte schon mal eine neue Spritze. Dann tauchten bei der Suche nach einem angeblich existierenden Testament auch Dokumente auf, die auf einen unehelichen Sohn des Onkels schließen ließen. Der vom Verstorbenen angekündigte letzte Auftritt beim Leichenschmaus hatte es in sich. Er erschien den Nachkommen auf DVD und da er die fami-

22

liären Befindlichkeiten bestens kannte, zog er ihnen nach Strich und Faden und mit Genuss das Heu herunter. Die Sache mit dem unehelichen Sohn entpuppte sich als Abmachung mit dem Notar, mit der allen ein kräftiger Schreck eingejagt werden sollte. Und: Geerbt wird nur, wenn sich die Familienmitglieder als Schauspieler zur Verfügung stellen, in einem Stück , das der Onkel einstmals zum Feuerwehrjubiläum schreiben ließ. Die beiden Neffen hatte sich seinerzeit geweigert, mitzumachen, weil sie in diesem mittelalterlichen Heimatstück nicht in Plunderhosen auftreten wollten. Im dritten Akt wurde zunächst das vom Erbonkel bestellte Theaterstück aufgeführt. Es folgte eine sehr ausführliche Manöverkritik mit detaillierten Schuldzuweisungen über das vermeintliche Desaster, das den Spannungsbogen im Hinblick auf die Testamentseröffnung etwas strapazierte. Bedacht wurden alle mehr oder minder gut, nur die beiden Gemahlinnen fühlten sich enterbt, weil ihre Familien offiziell nur mit einem pauschalen Kleinstbetrag abgefunden wurden. Am Schluss wurde der letzte Bezug zum Titel des Stück offenbar. Die beiden Neffen entdeckten nach dem Trubel, was im Futter der ihnen vererbten Schrottbilder steckte. Sie beschlossen zu schweigen.

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


THEATER

Akteure: Rudolf Volk (Erbonkel Herrmann), Joachim Held (Notar Horst Fröhlich), Heike Sommer (Gärtnerin Adelheid Koch), Hans Flohr (Feuerwehrkommandant Eberhard Höfling), Ulla Förderer (Ingeborg Höfling), Fritz Neininger (Klaus-Dieter Schmitt), Hannelore Held (Frieda Schmitt), Oskar Blessing (Benno Schmitt), Leni Wintermantel (Anneliese Schmitt), Karin Blessing (Andrea Schmitt), Herolde: Christian Maier, Günther Reichenberger, Regie: Karin Blessing, Souffleuse: Gisela Flohr, Ton/Technik: Martin Dobernecker, Stefan Held, Alexander Blessing, Bühnenbild: Markus Kammerer, Josef und Joachim Würstl.

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

23


NIKOLAUSMARKT 08.12.2008|Von:Georg Kaletta(Südkurier)

Gäste lieben Lebkuchen Der Marbacher Nikolausmarkt gewinnt an Fahrt, was die Besucherzahlen anlangt. Bei der zweiten Auflage dieser Veranstaltung wurden weit mehr Besucher gezählt als bei der Marktpremiere im vergangenen Jahr. Einen gehörigen Anteil hatte daran die beträchtliche Anzahl von auswärtigen Gästen. So mancher war überrascht davon, was bei diesem Markt in dem kleinen Stadtbezirk von den Organisatoren auf die Beine gestellt wurde. Den Hauptverdienst daran hatten natürlich die Marbacher Vereine, die Schule, Kindergarten, beide Kirchen und etliche Bürger, die einzelne Marktstände mit selbst hergestellten Artikeln bestücken. Gerade die Angebotspalette an „Selbstgemachtem“ trug zu einem gewissen Flair bei, weil sich darunter viele Unikate befanden. So zum Beispiel bei den Holzspielwaren, den selbst gestrickten Wintersocken, Schals und den frisch gezogenen Kerzen, um nur einige zu nennen. Linzertorten, Weihnachtsgebäck, Panettone, Essig, Marmelade, Liköre, Bastelarbeiten und Seifen bis hin zu Weihnachtskarten rundeten das Warenangebot ab.

würsten und vielem mehr, sowie allerlei kalten und heißen Getränken, wie zum Beispiel dem Glühwein, Kinderpunsch bis hin zum Kaba. Wer einen Weihnachtsbaum suchte, wurde auch fündig und konnte dieses Schmuckstück für das Wohnzimmer mitnehmen. Den ganzen Nachmittag über wurde ein Rahmenprogramm geboten, das sich vom vorweihnachtlichen Singen mit Adrian Binder, Auftritten der Schul- und Kindergartenkinder, des Posaunenchors, bis hin zum Nikolausbesuch erstreckte. Den Abschluss des zweiten Marbacher Nikolausmarktes bildete das Öffnen eines Türchens des lebendigen Adventskalenders, der von der Grundschule gestaltet wurde. Dass es im nächsten Jahr wieder einen Nikolausmarkt in Marbach geben wird, gilt schon jetzt als beschlossene Sache, weil alle Teilnehmer ihr Interesse an einer erneuten Teilnahme bekundet haben. Das dürfte Ortsvorsteherin Diana Kern-Epple freuen, weil die Gemeinde Marbach zwar offizieller Veranstalter des Marktes ist, ohne die Mitwirkung der Vereine, sonstiger Institutionen und der Bürger die Durchführung der Veranstaltung nicht möglich wäre.

An einigen Ständen konnten die Besucher ihren Gaumen verwöhnen mit Kuchen, Flädlesuppe, Crepes, Brat-

24

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


TABELLE/ERGEBNISSE FVM I Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

FV Möhringen

15

12

2

1

53 : 13

38

2.

SG Fützen/Epfenhofen

16

9

3

4

29 : 23

30

3.

SV Rietheim

14

9

2

3

41 : 11

29

4.

FV Marbach

15

9

1

5

30 : 16

28

5.

SV Mundelfingen

13

7

4

2

23 : 15

25

6.

FC Wolterdingen

14

7

2

5

27 : 26

23

7.

FC Hausen vor Wald

15

5

6

4

17 : 13

21

8.

SV TuS Immendingen

15

6

3

6

30 : 36

21

9.

SV Öfingen

15

5

3

7

28 : 29

18

10. FC Grüningen

14

5

2

7

24 : 27

17

11. NK Hajduk Villingen

15

4

2

9

23 : 34

14

12. SV Döggingen

15

3

2

10

21 : 36

11

13. FC Hochemmingen

15

1

4

10

15 : 44

7

14. SG Riedöschingen/Hondingen

13

1

2

10

8 : 46

5

18. Spieltag Datum

Heim

Gegner SV Mundelfingen

Ergeb.

28.03.2009

FC Grüningen

:

29.03.2009

FC Wolterdingen

SV Öfingen

:

29.03.2009

FV Möhringen

SG Riedöschingen/Hondingen

:

29.03.2009

NK Hajduk Villingen

SV TuS Immendingen

:

29.03.2009

FC Hausen vor Wald

SV Döggingen

:

29.03.2009

SG Fützen/Epfenhofen

FC Hochemmingen

:

29.03.2009

FV Marbach

SV Rietheim

:

Gegner

Ergeb.

17. Spieltag Datum

Heim

22.03.2009

SV TuS Immendingen

FC Hausen vor Wald

22.03.2009

FV Marbach

FC Hochemmingen

1:0

22.03.2009

SV Döggingen

FC Fützen/Epfenhofen

0:2

22.03.2009

SV Öfingen

NK Hajduk Villingen

Abg.

22.03.2009

SG Riedöschingen/Hondingen

FC Wolterdingen

Abg.

22.03.2009

SV Mundelfinden

FV Möhringen

Abg.

22.03.2009

SV Rietheim

FC Grüningen

Abg.

26

2:1

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


Und nach dem Training geht‘s ins

Café Amber

Kicker • Billard • Dart • Beamer

Cafe Amber | Zehntweg 2 | 78052 Marbach Tel. 07721 / 26305


TABELLE / ERGEBNISSE FVM II Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

SV Rietheim 2

7

6

0

1

23 : 10

18

2.

SV TuS Immendingen 2

7

5

1

1

16 : 14

16

3.

FV Möhringen 2

8

4

0

4

18 : 17

12

4.

SV Mundelfingen 2

7

3

2

2

14 : 14

11

5.

FC Wolterdignen 2

7

3

0

4

16 : 15

9

6.

SG Fützen/Epfenhofen 2

7

3

0

4

10 : 14

9

7.

FV Marbach

6

2

0

4

19 : 18

6

8.

SV Döggingen 2

9

1

1

7

9 : 23

4

18. Spieltag Datum 29.03.2009

Heim FV Marbach 2

Gegner SV Rietheim 2

Ergeb. :

17. Spieltag Datum

Heim

Gegner

22.03.2009

SV Döggingen 2

SG Fützen/Epfenhofen 2

22.03.2009

SV Mundelfingen 2

FV Möhringen 2

28

Ergeb. 1:2 Abg.

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


TABELLE / ERGEBNISSE DAMEN Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

FC Reiselfingen

9

7

1

1

29 : 9

22

2.

FC Wolterdingen

9

7

0

2

37 : 13

21

3.

SV Titisee 2

9

6

0

3

25 : 19

18

4.

SV Obereschach

8

5

2

1

29 : 11

17

5.

FV Marbach

9

5

0

4

21 : 16

15

6.

SG Mettenberg

9

4

0

5

15 : 20

12

7.

SG Häusern

8

3

0

5

15 : 20

9

8.

FC Riedöschingen

9

2

1

6

17 : 29

7

9-

FC Schönwald

8

2

0

6

15 : 23

6

10

1

0

9

5 : 48

3

10. SG Dillendorf/Bonndorf 2 11.Spieltag Datum

Heim

Gegner

Ergeb.

28.03.2009

FC Wolterdingen

SG Dillendorf/Bonndorf 2

:

28.03.2009

FC Riedöschingen

SG Häusern

:

28.03.2009

FV Marbach

FC Schönwald

:

28.03.2009

SG Mettenberg

FC Reiselfingen

:

29.03.2009

SV Obereschach

SV Titisee 2

:

Gegner

Ergeb.

10.Spieltag Datum

Heim

21.03.2009

SG Dillendorf/Bonndorf 2

FV Marbach

21.03.2009

FC Schönwald

SG Mettenberg

22.03.2009

SV Titisee 2

FC Wolterdngen

2:1

22.03.2009

FC Reiselfingen

FC Riedöschingen

4:0

22.03.2009

SG Häusern

SV Obereschach

Abg.

30

3:0 Abg.

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


TABELLEN JUGEND A-Jugend Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

FC Unterkirnach

9

9

0

0

29 : 7

27

2.

FC Hochemmingen

9

6

1

2

26 : 12

19

3.

SG Neukrich

9

6

0

3

23 : 21

18

4.

SG Fischbach

9

5

1

3

30 : 25

16

5.

FV Marbach

9

3

3

3

14 : 18

12

6.

SV Rietheim

9

4

0

5

15 : 20

12

7.

SV Eisenbach

9

3

1

5

17 : 17

10

8.

SG Dauchingen

9

2

0

7

16 : 31

6

9-

VfB Villingen

9

1

2

6

15 : 21

5

9

1

2

6

17 : 30

5

10. SV Aasen B-Jugend Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

DJK Villingen

9

9

0

0

53 : 9

27

2.

FC Unterkirnach

9

7

0

2

57 : 21

21

3.

VfB Villingen

9

5

2

2

42 : 18

17

4.

SG Nußbach

9

5

0

4

27 : 27

15

5.

FC Pfaffenweiler

9

3

2

4

14 : 21

11

6.

SG Gütenbach

9

3

2

4

15 : 24

11

7.

SG Kappel

9

3

1

5

22 : 17

10

8.

SG Obereschach

9

3

1

5

20 : 22

10

9-

SG Klengen

9

1

3

5

10 : 34

6

10. FV Marbach C-Juniorinnen

9

0

1

8

2 : 69

1

Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

SpFr. Neukirch

6

5

1

0

33 : 1

16

2.

FC Reiselfingen

6

4

2

0

19 : 5

14

3.

SV Titisee

6

3

1

2

14 : 8

10

4.

FV Marbach

6

3

1

2

16 : 11

10

5.

FC Schonach

6

1

2

3

6 : 15

5

6.

FC Bad Dürrheim

6

1

1

4

3 : 35

4

7.

FC Hüfingen

6

0

0

6

8 : 24

0

DropKick • Ausgabe 07 • 2008/09

31


TABELLEN JUGEND D-Juniorinnen Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

FV Marbach

10

9

1

0

73 : 5

28

2.

SpFr. Neukirch

10

9

0

1

60 : 8

27

3.

TuS Bonndorf

10

6

1

3

37 : 25

19

4.

FC Feldberg

10

6

0

4

40 : 17

18

5.

FC Schonach

10

5

0

5

18 : 34

15

6.

FC Wolterdingen

9

4

2

3

25 : 14

14

7.

FC Reiselfingen

9

3

2

4

16 : 18

11

8.

FC Pfohren

9

2

0

7

17 : 32

6

9-

SpFr. Neukirch 2

10

1

0

9

4 : 76

3

9

0

0

9

2 : 63

0

10. FC Bernau D-Jugend Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

SG Buchenberg

8

7

1

0

35 : 5

22

2.

FV Marbach

8

6

1

1

35 : 8

19

3.

FC Mönchweiler

8

5

2

1

38 : 12

17

4.

FC Klengen

8

4

0

4

37 : 18

12

5.

FC Kirchdorf

8

3

2

3

20 : 16

11

6.

FC Schönwald

8

3

0

5

16 : 32

9

7.

SV St.Märgen

8

3

0

5

14 : 41

9

8.

FC Unterkirnach

8

2

0

6

9 : 36

6

8

0

0

8

10 : 46

0

9- FC Fischbach E-Jugend Mannschaft

S

G

U

V

Tore

Pkt

1.

FC Wolterdingen

8

8

0

0

58 : 11

24

2.

DJK Villingen

8

7

0

1

64 : 16

21

3.

FC Pfaffenweiler

8

5

1

2

31 : 23

16

4.

FV Marbach

8

4

1

3

47 : 29

13

5.

FC Tannheim

8

3

1

4

28 : 25

10

6.

VfB Villingen

8

3

0

5

25 : 32

9

7.

FC Kirchdorf

8

2

2

4

20 : 34

8

8.

FC Klengen

8

0

2

6

13 : 55

2

9.

FC Grüningen

8

0

1

7

9 : 70

1

32

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick


Sparkassen-Finanzgruppe

Wer seine Finanzen im Griff hat, ist einfach entspannter. Das Sparkassen-Finanzkonzept.

Wenn auch Sie so entspannt sein wollen, dann lassen Sie sich bei uns beraten. Wir analysieren Ihre aktuellen Finanzen und entwickeln gemeinsam einen optimalen Plan. Damit in puncto Versicherung, Altersvorsorge und Vermögensbildung alles für Sie geregelt ist. Mehr dazu in Ihrer Geschäftsstelle oder unter www.spk-swb.de. Wenn‘s um Geld geht – Sparkasse Schwarzwald-Baar .

Gasthaus Donnerstag bis Sonntag ab 15:00 geöffnet


TR AININGS- UND ÖFFNUNGSZEITEN Mannschaft

Wochentag

Ansprechpartner/Trainer/Betreuer

Aktive Mannschaften Dienstag und Freitag ab 1900 Uhr Alte Herren

Freitags ab 1900 Uhr 00

Reinhard Neumann 0160 / 23 98 345 Matthias Konegen 07721/ 28 47 8

Damen

Donnerstag ab 19

A-Jugend

Dienstag und Donnerstag Martin Zimmer 0176 / 20 39 03 47 ab 1830 Uhr Andreas Bruch 0171 / 481 82 65

B-Jugend

Montag und Mittwoch ab Jörg Bendel 0173 / 658 6111 1900 Uhr Bernhard Kopp 0173 / 282 91 79

C-Mädchen

Montag ab 1800 Uhr

Werner Baschnagel 07721 / 22 13 2

D-Mädchen

Montag und Donnerstag ab 1815 Uhr

Udo Engler 07721 / 30 27 3 Anja Hofsaess 07721 / 30 59 8

D-Jugend

Dienstag ab 1730

Werner Baschnagel 07721 / 22 13 2 Manfred Schwarz 07721 / 41 59

E-Jugend

Mittwoch 1700 - 1900 Uhr

Naim Kavuz 07721 / 32 73 4 Erik Hildebrand 07721 /28 77 5 Walter Fuchshuber 07721 / 99 19 19

F-Jugend

Dienstag ab 1700 Uhr

Manfred und Inge Gleiche 07721 / 33 645

Uhr

Bernd Sakschewski 07721 / 28 503

Jugendleiter: Manfred Nirwing (07721/ 5048 28) Spielausschuß: Jörg Bendel (0173 / 65 86 111) | Alfred Lehmann (07721 / 3503)

Öffnungszeiten Vereinsheim 07721/6820164

Freitag Samstag Sonntag

ab 19 Uhr 1600 - 2000 Uhr 1100 - 2100 Uhr

Impressum Redaktion/Layout: Benjamin Kille +49 (0) 170 96 37 540 dropkick@f v-marbach.de

Texte: Manfred Nirwing, Georg Kaletta (Südkurier), Schwarzwälder Bote, Zimmermann (Südkurier), Benjamin Kille Anzeigenvertrieb: Förderverein des FV 1925 Marbach e.V. Druck: Armin Weißhaar | Auflage: 60 Stück w w w.f v-marbach.de | dropkick@f v-marbach.de | Online-Ausgabe: dropkick.f v-marbach.de

34

Ausgabe 07 • 2008/09 • DropKick



Dropkick Nr. 07 2008/2009