Page 1

DAS FÜHRENDE MAGAZIN FÜR TOURISTIK, GENUSS UND LEBENSART

12. Jahrgang · 4,40 Euro | Ausgabe Sommer 2016

Menüposter Sommermenü

von Stefan Bergschneider Restaurant Bobberts

BlumenLUST und FrühlingsDUFT Gartenmarkt im Maxipark Hamm

4 147107

Der Grüne Dschungel Asiens ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen

104401

Städtereise nach Schwerte Hansestadt an der Ruhr

Grasbahnrennen Lüdinghausen Spannung und Benzingeruch

43

Frühjahrssend

Münsters größtes Volksfest


2

Rubrik Überschrift

Hotel Deimann Familiengeführtes 5-Sterne Romantik- & Wellnesshotel mit erstklassigem SPA und riesiger Bade-/Saunalandschaft, Wohlfühlambiente mit hervorragender Gastronomie, großzügige Zimmer und Suiten, tolle Lage, direkt am Wald und Wasser.

Golfcafé Die 27-Loch-Golfanlage mit 6-Loch-Kurzplatz und Golfschule ist nur 500 m vom Hotel entfernt. Unser öffentliches Café begeistert die Besucher mit traumhaften Ausblicken auf die Bergwelt. Für Festlichkeiten bis 200 Personen hervorragend geeignet.

Waldhütte Die Deimann Waldhütte erreicht man vom Hotel in nur 10 Minuten. Hier freuen sich die Wanderer auf hausgebackene Kuchen, deftige Speisen und gepflegte Getränke. Hüttenzauber oder Grillpartys sind immer unvergessene Erlebnisse.

Hotel Störmann In der Kernstadt Schmallenberg haben wir die Alte Posthalterei, seit 1769 Hotel und Restaurant, übernommen. Feriengäste, Geschäftsreisende, Biker, Golfer und Besucher der historischen Altstadt fühlen sich hier besonders wohl.

Deimann Golf-Trophy

10. bis 17. Juli 2016 Treten Sie bei unserem hauseigenen Golfturnier an. Kombinieren Sie Ihre Begeisterung für das Golfspiel mit kulinarischen Genüssen und lassen Sie sich eine Woche bei geselligen Golfturnieren um unsere hauseigene Trophy „Deimann-like“ verwöhnen. Preis für 7 Tage Verwöhnpension inklusive 4x Greenfee, Startgeld, Rundenverpflegung und Abendveranstaltungen einschließlich der Getränke: ab 1 134,00 € Romantik- & Wellnesshotel Deimann 57392 Schmallenberg-Winkelhausen · Telefon: 0297 - 810 www.deimann.de · info@deimann.de

WESTFALEN MAGAZIN


Editorial

Liebe Leserin und lieber Leser ...

Geniessen und Lebensart sind die Themen, die uns im Magazin sehr am Herzen liegen. Neben dem reinen Nachrichtenwert möchten wir Ihnen in jeder Ausgabe ganz Westfalen mit seinen interessanten und liebenswerten Seiten sowie den aktuellen, saisonalen Veranstaltungen vorstellen. Wir möchten Ihr Reiseführer sein, damit sie unsere Region von deren besten Seiten kennenlernen. Für die vorliegende Sommerausgabe waren wir wieder viel unterwegs. Da ist für alle Leser etwas dabei. Falls Sie lange Zeit nicht in einem Zoo waren, kann ich Ihnen die Erlebniswelt Asien in der ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen empfehlen. Sie wurde erst 2010 eröffnet und ist die jüngste aller ZOOM Erlebniswelten. Beeindruckend und spannend, wie nah man den Tieren dort sein kann. Das hat gar nichts mehr mit den alten Vorstellungen über einen Zoo zu tun. Und auch an ein reichhaltiges und spannendes Angebot für die Kinder wurde gedacht. Also bestens für einen Familienausflug geeignet. Jetzt im Frühsommer beginnt ja die Zeit der vielen Gartenfestivals. Die Veranstaltungen sind so interessant aufgebaut, dass sich ein Besuch nicht nur für Gartenbesitzer lohnt. Bekleidung, Dekorationen, Livemusik und ein Informations- und Entertainmentprogramm locken die Besucher zu Tausenden zu diesen Events. So war es bei schönstem Wetter auch im Maximilian Park in Hamm. Da kann man sich den einen oder anderen Termin für weitere Veranstaltungen im Sommer gleich vormerken. Kirmes ganz groß gibt es jedes Jahr beim Frühjahrssend in Münster. Alle, die gerne etwas Aktion haben und sich den Benzingeruch um die Nase wehen lassen möchten, fahren zum Grasbahnrennen nach Lüdinghausen. Viele weitere interessante Themen über Ausflugsziele und Gastronomie finden Sie selbstverständlich ebenfalls in dieser Ausgabe. Hoffentlich haben wir Ihre Neugierde geweckt.

3

Ihr Wohlfühlhotel am See TAGUNGEN · RESTAURANT · WELLNESS

WELLNESS Wellness ist die perfekte Harmonie Ihres Körpers mit Ihren Gedanken. Wir kümmern uns um Ihr neues „Wohlgefühl“, in entspannter Atmosphäre und mit kompetenten Mitarbeiterinnen.

RESTAURANT In vier Restaurants mit unterschiedlichem Zuschnitt, teilweise mit Blick auf den Halterner See, wird Ihnen unsere feine, saisonale, regionale und internationale Küche serviert.

BAR Ein ganz besonderer Ort der Kommunikation ist unsere Bar „Caveau“. Klare elegante Formen und eine Lichtinszenierung, die jeder Stimmung angepasst werden kann, garantieren einen angenehmen Abend.

TAGUNGEN Unsere Tagungsprofis schaffen die besten Voraussetzungen für zielorientierte Veranstaltungen und motivierte Seminarteilnehmer. Modernstes Equipment und neun Tagungsräume stehen hierfür zur Verfügung.

Viel Spaß bei der Lektüre dieses Magazins! Herzlichst

Ihr Gerhard Besler

Hullerner Straße 102 45721 Haltern am See Telefon: 02364 928-0 WESTFALEN MAGAZIN www.hotel-seehof.de


4

Unser Westfalen

WESTFALEN MAGAZIN

AUCH AUF FACEBOOK

WESTFALEN MAGAZIN

UND ALS APP


2016 Schulungstermine Rubrik Überschrift

Die kalte Sophie Der Redaktionsschluss für die vorliegende Ausgabe war kurz nach Pfingsten. Es war ein Pfingsten mit Tagestemperaturen von unter 10 Grad und Hagelschauern. Sicher erinnern Sie sich an all die Vorhaben, die Sie wegen des Wetters nicht umsetzen konnten. Dabei ist das Phänomen ganz normal, sagt die Statistik. Auch Nachtfrost im Mai ist nichts Besonderes, weshalb die Brunnen noch nicht laufen und das Saatgut noch nicht ausgebracht ist. Erst nach den Eisheiligen und ihrer Gedenktage Mitte Mai ist statistisch und der Sage nach mit Besserung zu rechnen. Meine Großeltern waren begeisterte Kleingärtner, noch heute erinnere ich mich an die alljährlichen Planungen im Garten, die aber erst „nach der kalten Sophie“ umgesetzt wurden. Auch wenn es durchaus schöne Oster- und Pfingsttage gibt, ist dies statistisch wohl eher die Ausnahme. Genauso wie weiße Weihnachten, ein aus Kinderbüchern geprägtes Bild. Wie auch immer: der Mensch wünscht sich wahrscheinlich immer das, was er gerade nicht hat. Eine Umfrage unter Deutschen, die in wärmeren Gefilden leben ergab, dass diese den Wechsel der Jahreszeiten mit am meisten vermissen. Ich wünsche Ihnen, dass Sie in diesem Sommer nichts vermissen und alles Gute für Ihre Vorhaben und Unternehmungen. Einige Anregungen hierzu haben wir wieder in diesem Heft für Sie zusammengetragen. Übrigens: Mit unserer Smartphone-App können Sie das Westfalen Magazin einfach in die Tasche stecken und haben alle Tipps immer dabei. Einen schönen Sommer wünscht

Ihr Marcus A. Besler

5

Unser perfekt ausgestattetes Maiworm Schulungszentrum eröffnet alle Möglichkeiten zeitgemäßer Seminararbeit. Die multimediale HighTech-Einrichtung, die installierte Großküchentechnik sowie eine Ausstattung, in der sich jeder wohlfühlt, hat von uns den Namen „Kompetenz Manufaktur“ bekommen. Erleben Sie diese neuen Möglichkeiten bei einem der zahlreichen Seminare. Herzlich Willkommen

los ten

los ten

Convotherm kos Dämpfer-Seminar km-Termine: 14.06.16, 10 Uhr 20.09.16, 10 Uhr 15.11.16, 10 Uhr

Frima Cooking kos Live Seminarreihe km-Termine: 10.11.16, 14 Uhr

los ten

los ten

Schnellkühlen und kos Vakuumieren Workshop km-Termine: 10.05.16, 14 Uhr 13.09.16, 14 Uhr

Regional-Saisonal kos Jahreszeiten-Kochen km-Termine: 24.05.16, 14 Uhr 29.11.16, 14 Uhr

Ein Kessel Buntes Konzeptionelle Küche km-Termine: 15.08.16, 10 Uhr

So schmeckt Heimat Kochseminar km-Termine: 27.09.16, 10 Uhr

Kochleidenschaft trifft Braukunst km-Termine: 06.09.16, 17 Uhr

Räucherkunst inspiriert Kochleidenschaft km-Termine: 05.07.16, 16 Uhr

Pacojet - Vorspeisen Spezialworkshop km-Termine:

Sous Vide Kochseminar km-Termine:

bereits ausgebucht neuer Termin 2017

bereits ausgebucht neuer Termin 2017

Frima AnwenderLehrgang/Workshop km-Termine: bereits ausgebucht neuer Termin 2017

Anmeldung und weitere Informationen unter maiworm-olsberg.de WESTFALEN MAGAZIN Maiworm Großküchen GmbH & Co. KG Weststr. 3 59939 Olsberg 0 29 62 . 97 08 0


6

Inhaltsverzeichnis

14 38 Das Ruhrgebiet

54

8

65

12

BlumenLUST und FrühlingsDUFT Der Gartenmarkt im Maximilianpark Hamm

14

ZOOM Erlebniswelt Asien

20 STOLZENHOFF’S Bistro & Restaurant in Lünen

26 Schwerte Beslers historische Städtereise

38

Komma anne Bude!

Erlesene Schau an sehr besonderem Ort Das Gartenfest Corvey vom 12. bis 14. August 2016

6. GourmeDo vom 04. – 07. August Sterneküche trifft auf Szenegastronomie

Nachtansichten Begegnungen der Bielefelder ART

Das Sauerland 56

Hüttenzauber in Willingen Die Dorf Alm

59

Volles Programm Die Erlebniswelt Willinger Brauhaus

64

Neues Event für Harley Freunde Bike Week Willingen steigt Mitte Juli

Kiosk-Kultur im Revier

44

Erfolgreiche Saison 2016 ist das Jahr der Handballerinnen des BVB

Ostwestfalen-Lippe 43

So schmeckt Rietberg Die Lukullische Landpartie

46

Historisches Gasthaus Buschkamp Museumshof Senne

WESTFALEN MAGAZIN

Das Münsterland 66

Der Send Münsters größtes Volksfest

72

Ohne Bremsen im Münsterland Der Westfalenring in Lüdinghausen


Inhaltsverzeichnis

Fotos: futec AG / Gerhard Besler, ZOOM Erlebniswelt, Stefan Ziese, Archiv Göbel Hotels

30 66 Überregional

Rubriken

30

Göbel’s Schlosshotel "Prinz von Hessen"

3

Editorial

Hövels Original

4

Unser Westfalen

40

Anspruchsvoller Genuss – jenseits des Alltags

50

Westfalen Gourmetfestival 2016 Die Feinschmecker-Tournee durch ganz Westfalen

62

Gartenfeste und Gartenträume

33 49

im Sommer und Herbst 2016

Rezepte 18

Küche der Region Störfilet im Schinkenmantel | Salbeisauce | Gemüsebett

34

Lieblingsplätze Thomas Bühner

2014er Weingut Hammel & Cie Fruit Box Riesling QbA Manuel Kraas

76

Westfälische Impressionen

77

Tipps und Termine

80

Impressum und Vorschau

Restaurant Bobberts Ein Ort für Genuss und Geselligkeit – Gourmetausklapper

Lebensart 24

Craft Beer Ein neues Phänomen aus den USA oder schon ein alter Hut in Deutschland?

60

Orange County Die neue Ausstellung rund um Naturstein

70

Westfalen Institut

WESTFALEN MAGAZIN

7


8

Rubrik Überschrift

BlumenLUST und FrühlingsDUFT

Der Gartenmarkt im Maximilianpark Hamm Der Gartenmarkt im Maximilianpark in Hamm gehört jedes Jahr zu den ersten großen Freiluftveranstaltungen für alle Gartenliebhaber. Dementsprechend groß sind Interesse und Besucherzahlen. Der Maximilianpark mit seinem Wahrzeichen, dem gläsernen Elefanten, ist weit mehr als ein Blumen-, Pflanzen- und Sträucher- sowie Zubehör- und Landmodemarkt. Neben dem Gläsernen Elefanten gibt es vor allem das Tropen- und Schmetterlingshaus mit seinen über 80 Arten von Faltern aus Südamerika, Afrika, Thailand und den Philippinen. Weiterhin sind die Gartenbahn, Kunst im Park und die Gastronomie zusätzliche Gründe, in den Maxi-Park zu kommen.

D

er Gartenmarkt „BlumenLUST und FrühlingsDUFT“ am 30.4. und 1.5.2016 lockt mit neuen Ideen und außergewöhnlichen Pflanzen. Im Hammer Maximilianpark wird inoffiziell die Freiluftsaison der Gartenfestivals eröffnet. Mehr als 80 Aussteller, eine mobile Latin-Pop Band und die Köche von „Les Crêpes“ rollen mit ihrem Herd durch den Park und bieten mit ihrer „Cuisine mobile“ nicht nur Crêpes für die hungrigen Gäste. Zusätzlich unterhält ein buntes Rahmenprogramm die Besucher. Blumen, Blüten,

WESTFALEN MAGAZIN

Sträucher und Gewürze und ländliche Bekleidung bieten mit ihrer Farbenvielfalt im gesamten Park einen wahren Augenschmaus. In den vergangenen vier bis fünf Jahren haben die Gartentage und Gartenfestivals ständig an Präsenz in den überregionalen Medien zugenommen. Auch Menschen die in 2 ½ Zimmerwohnungen leben und nicht einmal über einen Balkon verfügen, fahren gerne zu den über das Frühjahr bis in den Herbst stattfindenden Veranstaltungen. Besonders beliebt als Veranstaltungsorte

sind ehemalige Klöster, Schlösser und große öffentliche Parks, die schon über eine gewisse Infrastruktur als Ausflugsziele verfügen. Wir machten uns am 1. Mai bei freundlichem Frühlingswetter und Temperaturen um 15° C auf zum Gartenmarkt in den Hammer Maximilianpark. Wer diese Märkte besucht, sollte sich – bis auf wenige Ausnahmen – darauf einstellen, dass fußläufig zu erreichende Parkplätze in den meisten Fällen nicht in ausreichender Zahl zur Verfügung stehen. Besonders, wenn


9

Fotos: futec AG / Gerhard Besler

Das Ruhrgebiet BlumenLUST und FrühlingsDUFT

Der Gläserne Elefant als Kulisse

"Les Crêpes" verbinden Imbiss mit Straßentheater

Menschenmengen drängen sich durch den Park

man nicht schon einige Zeit vor den offiziellen Öffnungszeiten anreist. Das war in Hamm „natürlich“ auch so. Hinzu kam noch, dass ganze Busladungen mit Besuchern gleichzeitig ankamen. Da trifft die

These, dass es sich meist nicht nur um Gartenbesitzer handelt, voll zu. Das ist auch sehr gut so. Diese Veranstaltungen bieten in kurzer Zeit ein großes Spektrum an Gartenkunst und Unterhaltung. Wenn

dann noch das Wetter mitspielt, lockt es die Menschen in Scharen zu den Gartentagen und Gartenfestivals. Viele Gartenbesitzer- und Liebhaber nutzen diese Veranstaltungen in erster Linie

Von meinem Finanzpartner erwarte ich, dass er mir unternehmerische Freiheit ermöglicht.

Aus Leidenschaft Erfolg machen ist einfach.

Nadine Trautwein, HUNTER International GmbH

Mit einem Partner, der Sie finanziell ganzheitlich berät. Erfahren Sie mehr über anspruchsvolles Netzwerken in der Region und über die HUNTER Erfolgsstory auf sparkassen-mittelstand.de

sparkassen-mittelstand.de

WESTFALEN MAGAZIN


10

Das Ruhrgebiet BlumenLUST und FrühlingsDUFT

punkt direkt am Eingang. Die Aussteller konnten hier für Ihre Kunden schwerere oder unhandliche Waren deponieren. Dadurch mussten diese nicht auf dem weiteren Weg durch den Park „mitgeschleppt“ werden. Wie schon erwähnt, kamen uns gleich zu Beginn Besucher der Ausstellung mit vollen Einkaufstüten entgegen. Auch wir ließen uns vom Ausstellungsflair animieren und kauften hier und da einige besondere Pflanzen oder kleine Keramikfiguren (Frösche für unseren Gartenteich). Im Foyer der Waschkaue wurden ausgefallene Orchideenkreationen zum Kauf angeboten. Auf dem Weg warteten auch bunte Sitzmöbel und Strandkörbe auf ihre

Käufer. Derweil rollten die sympathischen Köche von „Les Crêpes“ mit ihrem mobilen Herd durch den Park und boten den hungrigen Besuchern „Cuisine mobile“ an. Für die musikalische Unterhaltung sorgten an diesem Nachmittag die drei Mitglieder der FLOWER-DIXI-POWER Band. Diese musikalischen Gärtner ließen echte Frühlingsgefühle aufkommen. Was an dieser Veranstaltung besonders positiv auffällt, sind die vielfältigen Spielund Unterhaltungsmöglichkeiten für die Kinder. Da der Maximilianpark ein Freizeitpark ist, ist der Spielplatz natürlich eine Dauereinrichtung mit z.B.: einem Piratenschiff, Dschungelspielplatz, der Fotos: futec AG / Gerhard Besler

zur Inspiration und als Ideengeber für den eigenen Garten. So geht es zumindest mir und meiner Frau. Hinzu kommt, dass man gerne auch mal eine kleinere Figur eines bunt bemalten Blechhuhns oder Frosches, ein besonderes Windlicht oder eine kleine Skulptur mit nach Hause nimmt. Als wir gegen 12.30 Uhr (geöffnet wird um 11.00 Uhr) den Park erreicht haben, kamen uns schon große Menschenmengen mit Einkaufstüten entgegen. Mit uns strömten gefühlt gleichzeitig einige hundert Menschen in den Park. Neben den vergleichsweise niedrigen Eintrittspreisen (Erwachsene 5,00  Euro) gefiel mir besonders der zentrale Bring- und Abhol-

WESTFALEN MAGAZIN


Das Ruhrgebiet BlumenLUST und FrühlingsDUFT

Riesenkrake, einer alten Mine oder Kletternetzen. Für Kinder und Erwachsene ließ die IG Schiffsmodellbau Maxipark ihre schönsten Modelle zu Wasser. So sind diese Gartentage auch ein großes Familienfest. Nach einem ausgedehnten Rundgang durch den Park mit seinen vielen Verkaufsständen kam ein leichtes Hungergefühl in

uns auf. Wir ließen uns an einem sonnigen Gartenplatz des WERKSTATT-Bistros nieder und bestellten von Erbsensuppe über Flammkuchen bis Spargel einiges von dem reichhaltigen kulinarischen Angebot. Dazu ein frisches Radler oder ein kühles Glas Weißwein. So ließen wir diesen Gartentag bei gutem Wetter und mit guten Speisen

11

ausklingen. Ein bis zwei weitere Gartenfeste während des Sommers werden wir mit Sicherheit auch noch besuchen. Weitere Informationen www.maximilianpark.de

Ich schätze einen Sparringspartner, der meine Ideen positiv kritisch würdigt. Michael Radau, SuperBioMarkt AG

Schlagkräftig ist einfach. Mit einem Partner, der Sie bei der Standortentwicklung unterstützt. Erfahren Sie mehr über ungelegte Eier und über die SuperBioMarkt Erfolgsstory auf sparkassen-mittelstand.de

sparkassen-mittelstand.de

WESTFALEN MAGAZIN


12

6. GourmeDo vom 04. – 07. August

I

mmer Anfang August pilgern über 50 000 Genießer der Region auf den Dortmunder Friedensplatz, denn dann heißt es: GourmeDo – Sterneküche trifft auf Szenegastronomie. 18 Restaurantkonzepte der Region treten in diesem Jahr zur kulinarischen Leistungsschau an. Dazu kommen Weinstände mit Spitzenwinzern und Ausschänke der Premium-Bierspezialität Hövels Original. Insgesamt lädt GourmeDo zum Genuss an 25 Ständen ein – eine Vielfalt, die in dieser Qualität ihresgleichen sucht. Dortmunds schönster Innenstadtplatz erhält mit dem über 700 qm großen Ma-

gic Sky (ein einzigartiges, freitragendes Schirmsystem), Palmen und stimmungsvoller Illumination ein ganz besonderes Flair und wird für vier Tage zum Zentrum der Lebensfreude. Damit man möglichst viele der über 100 angebotenen Gerichte probieren kann, bleibt es bei dem Konzept der Probierportionen mit einem Preislimit von max. 10 Euro. Andere Veranstaltungen haben längst die 10-Euro-Schallmauer durchbrochen und bieten Gerichte für 12, 14 oder gar 16 Euro an. Zur besonderen Vielfalt auf GourmeDo gehören immer auch Spezialitäten wie

Hummer, Austern oder Kaviar, die hier zwanglos und für kleines Geld probiert werden können. Bei den über 100 angebotenen Gerichten werden aber auch handfestere Speisen, genauso wie viele vegane und vegetarische Angebote dabei sein. Bleibt also alles anders – GourmeDo lässt sich nicht auf eine Schiene festlegen oder auf ein Klischee reduzieren.

Große Auftaktparty Gleich am Eröffnungstag, Donnerstag, den 04.07., können sich die Besucher auf zwei besondere Höhepunkte freuen. Der „Feuerbändiger“ Danny Seck spendiert GourmeDo ein fulminantes Höhenfeuerwerk. Dazu spielt mit „Blueprint“ eine der ersten Coverbands der Region stimmgewaltig auf. Weitere Informationen www.gourmedo.com www.facebook.com/gourmedo

WESTFALEN MAGAZIN

Fotos: futec AG / Gerhard Besler, Archiv Blueprint

Sterneküche trifft auf Szenegastronomie


Weil Genuss Geschmackssache ist Original SELTERS – empfohlen als idealer Weinbegleiter

Zu einem „2013er Schu‘s Weißburgunder“ Weingut Maximinerhof Georg Schu, Mosel empfehle ich Original SELTERS Leicht. Obrad Kovanovic Lenz Deli & Wein Radebeul Inhaber & Sommelier

Auch auf den Geschmack kommen und mehr erfahren?

Der Ursprung guten Geschmacks Trockene Weißweine mit naturgeprägter Säure und mineralischer Komponente aus z. B. Riesling oder Weißburgunder sowie leichte Rotweine aus z. B. Spätburgunder oder Trollinger werden vom dezent feinperlenden SELTERS LEICHT hervorragend begleitet. Als Ergebnis einer wissenschaftlichen Studie der Hochschule Geisenheim University, bei der europäische Premium-Mineralwässer getestet WESTFALEN MAGAZIN wurden, erhält Original SELTERS ein Zertifikat, das eine ideale Mineralisation und eine sehr gute Eignung beim Genuss von Wein bestätigt. Weitere Informationen zu der Studie sowie zum erteilten Zertifikat finden Sie unter www.selters.de/selters-wein


14

Das Ruhrgebiet ZOOM Erlebniswelt Asien

Der Tiger erscheint fast wie in natĂźrlicher Umgebung

WESTFALEN MAGAZIN


Das Ruhrgebiet ZOOM Erlebniswelt Asien

15

Auge in Auge mit einem Orang-Utan

ZOOM Erlebniswelt Asien Die ZOOM Erlebniswelt in Gelsenkirchen ist aus dem 1949 gegründeten RuhrZoo hervorgegangen. Die 31 Hektar große Erlebniswelt gliedert sich in die vier Bereiche Grimberger Hof, Erlebniswelt Alaska, Erlebniswelt Afrika und Erlebniswelt Asien und beherbergt heute 100 Tierarten. Philosophie der ZOOM Erlebniswelten ist es, den Menschen durch ihre moderne Gestaltung Pflanzen und Tiere näher zu bringen als dies im alten Ruhr-Zoo möglich war.

D

ies hat sich in den vergangenen Jahren auch positiv auf die Besucherzahlen ausgewirkt. Besuchten den Ruhr-Zoo vor 2005 ca. 250 000 Menschen pro Jahr, so sind es jetzt ca. 750000 Besucher jährlich. In dieser Ausgabe möchten wir Ihnen die 2010 eröffnete ZOOM Erlebniswelt Asien vorstellen.

Fotos: ZOOM Erlebniswelt

Der grüne Dschungel Asiens Der Mittelpunkt des etwa fünf Hektar großen Areals ist die 4 500 m² große lichtdurchlässige Asienhalle, die sich in einen Bereich für zwei Orang-Utan Gruppen (eine Zuchtgruppe und eine „Seniorengruppe“) sowie einer Anlage für Tiger gliedert. Der große Indoor-Abenteuerspielplatz „Drachenland“ und ein Restaurant

im asiatischen Stil (mit Abendöffnung) sind zusätzliche Highlights. Für Kinder und kleine Entdecker ist sicherlich der Indoorspielplatz Drachenland ein ganz besonderes Erlebnis. Über mehrere Etagen verlaufen Kletterpfade bis unter das 15 Meter hohe Hallendach. Baumhäuser laden zum Verstecken und Trapeze zum Klettern ein. Und wer dann noch mehr erleben will, geht einfach mit dem Drachenschiff aus mächtigen Holzplanken auf große Fahrt. Die Asienhalle vereint erstmals Lebensräume für Tiere und Erlebnisräume für Besucher unter einem Dach. Schon seit Marco Polos Zeiten sind Abenteurer, Reisende und Forscher aus aller Welt von Asien fasziniert. Der beeindruckendste Teil Asiens ist ohne Zweifel

WESTFALEN MAGAZIN


16

Rubrik Überschrift

Trampeltiere zum Anfassen

Abendstimmung im Ryokan

Kleiner Panda

Vogel im ELE Tropenparadies

Südostasien. Die Landschaft ist atemberaubend: Wohin der Blick auch schweift: überall unendliches, dichtes Grün, Baumriesen in deren Kronen sich das pulsierende Leben des Dschungels abspielt. Tierlaute durchdringen das Dickicht und ein vielstimmiges Vogelkonzert erklingt in den Baumwipfeln. Der Regenwald Südostasiens ist eines der reichsten Ökosysteme der Welt. Es beherbergt 14 500 Pflanzen und Baumarten, 600 Vogelarten, 201 Säugetierarten, 150 Froscharten, 80 Eidechsenarten sowie

zahlreiche Insektenarten und viele andere Lebensformen. In der ZOOM Erlebniswelt Asien haben Besucher die Möglichkeit, in eine authentisch nachempfundene Dschungelwelt einzutauchen. Auf einer Wegstrecke von 1,3 Kilometern können die „Asienreisenden“ durch den Regenwald spazieren und die ganze Vielfalt der tropischen Tierund Pflanzenwelt entdecken. Eine über 7 000 m² große Seenlandschaft, weitgefächerte Reisterrassen und ein abenteuerlicher Canopy Walk (ein Weg, der über

Schönhörnchen

Brücken in Höhe der Baumwipfel führt) vermitteln ein Gefühl von Abenteuer. Hier können Sie zu Fuß durch den Dschungel spazieren. Auf „Ihrer“ Safari begegnen Ihnen unter anderem kleine Pandas, Trampeltiere, Hulmane (Languren, Schlankaffen) und Orang–Utans. Folgen Sie dem Abenteuerpfad zwischen den Baumwipfeln hindurch! Kinder können den Baumwipfelpfad an speziellen Klettermöglichkeiten spielerisch erkunden, während Sie aus fünf Metern Höhe einen eindrucksvollen Blick auf die Erlebniswelt Asien genie-

Gelebte Sektkultur seit 1838 Peter Geldermann gründete 1838 seine erste Kellerei in der Champagne. Seine Nachfahren brachten das erlernte Handwerk und die Sektkultur mit der Zeit nach Deutschland, wo sich die Geldermann Privatsektkellerei nach wie vor ihren französischen Wurzeln und der traditionellen Flaschengärung verpflichtet fühlt. WESTFALEN MAGAZIN

Das Ergebnis ist feinster Premium-Sekt, der damals wie heute für charakterstarke Kompositionen und einzigartigen Genuss steht.


Fotos: ZOOM Erlebniswelt

Das Ruhrgebiet ZOOM Erlebniswelt Asien

Klettern im Drachenland

ßen und den Orang-Utans auf Augenhöhe begegnen. Egal, wie draußen das Wetter auch sein mag: Im 4 500 Quadratmeter großen ELE Tropenparadies herrschen das ganze Jahr über tropische Klimabedingungen. Hier erforschen Sie den immergrünen Regenwald Sumatras und spüren die feuchtwarme Luft direkt auf Ihrer Haut. Lauschen Sie den geheimnisvollen und fremdartigen Lauten, die durch das Blätterdach dringen. Unzählige Lebewesen bevölkern dieses Biotop und warten darauf, entdeckt zu

werden. Ein spannendes Erlebnis für Jung und Alt, Klein und Groß. Verspürt man nach einigen Stunden das Verlangen etwas auszuruhen und stilecht zu speisen, bietet sich das asiatische Restaurant Ryokan in der Asienwelt an. Tagsüber finden hungrige Dschungelforscher hier genussvolle Entspannung und abwechslungsreiche Gerichte. Abends verwöhnt das Ryokan mit seiner abwechslungsreichen Crossover Küche. Die ZOOM Erlebniswelt Gelsenkirchen ist nicht nur ein Zoo, sondern auch eine

Erlebniswelt und eine großartige Erlebnislandschaft. Besuche zu verschiedenen Jahreszeiten, einschließlich des Winters, sind besonders interessant und vermitteln immer wieder neue Eindrücke, nicht nur für Erwachsene, sondern auch speziell für Kinder. In den Erlebniswelten Alaska, Afrika und Asien ist es dabei möglich, seine persönliche Weltreise an einem einzigen Tag zu erleben. Weitere Informationen www.zoom-erlebniswelt.de

vom 05. bis 11. September 2016 in Lünen Am 8.9.2016 kocht für unsere Gäste Sternekoch Elmar Simon aus Paderborn. Buchungen ab sofort möglich.

WESTERMANN’S Restaurant Dortmunder Straße 236 44536 Lünen Telefon: (02306) 1 24 60 info@westermanns-restaurant.de www.westermanns-restaurant.de

WESTFALEN MAGAZIN

17


18

Rezept Störfilet im Schinkenmantel

Küche der Region Störfilet im Schinkenmantel Salbeisauce | Gemüsebett

Auf den ersten Blick haben Störe ja nicht so viel mit der regionalen Küche zu tun. Wenn sich aber im westfälischen Iserlohn die größte Störzucht Europas befindet und zahlreiche Gastronomen ihre Störfilets und auch Kaviar hier beziehen, ist es durchaus ein Gericht für dieses Magazin.

Zutaten

für 4 Personen Für das Störfilet 800 g Störfilet 12 Scheiben westfälischer Knochenschinken Salz, Zitronensaft, Olivenöl

Für das Gemüsebett und die Salbeisauce 60 g Sellerie ½ Stange Porree 50 g Salbei 200 ml Sahne Salz, Pfeffer, Honig 3 EL Mehl 6 EL Butter

WESTFALEN MAGAZIN

Fotos: futec AG / Gerhard Besler

M

it Anke Westermann und Manuel Kraas vom Restaurant WESTERMANN’S besuchten wir das Fischgut Primus. Von hier aus wird nach ganz Europa exportiert. Regionale Gastronomen können ihre Ware aber auch direkt im gut sortierten und gemütlichen Hofladen selbst abholen. Im Restaurant WESTERMANN’S hat die traditionelle westfälische Küche einen festen Platz. Küchenchefin Anke Westermann setzt zusätzlich gerne Akzente mit modernen Zubereitungsmethoden und außergewöhnlichen Produkten. In diesem Fall ist es der Stör vom Fischgut Primus – umhüllt von einem Mantel aus westfälischem Knochenschinken. Genießen Sie dieses außer­gewöhnliche Gericht bei gutem Wetter auf der neu angelegten Terrasse.

Manuel Kraas und Anke Westermann bei Lothar Primus vom Fischgut Primus

Störfilet im Schinkenmantel Salbeisauce | Gemüsebett Zubereitung Das Störfilet Das Störfilet waschen und mit Küchenpapier trocken tupfen, anschließend in vier gleichgroße Stücke teilen. Diese mit Salz und Zitronensaft würzen und jedes Stück mit drei Scheiben Schinken umwickeln. Im Anschluss das Ganze in Olivenöl von beiden Seiten anbraten und bei milder Hitze gar ziehen lassen.

Das Gemüsebett und die Salbeisauce Die Gemüse schälen und gründlich waschen, nun in Julienne schneiden und

in Salzwasser abbrühen. Das Wasser für die Sauce aufbewahren und die Gemüse in drei Teelöffeln Butter anschwitzen und mit Salz abschmecken. Das Gemüsewasser mit der Sahne aufgießen und zum Kochen bringen, drei Teelöffel Mehl mit drei Teelöffeln Butter mischen und zum Andicken zu der Flüssigkeit geben. Den Salbei kleinhacken und in die Sauce mischen, mit Salz, Pfeffer und Honig abschmecken. Viel Spaß beim Nachkochen wünscht Ihnen Anke Westermann


Advertorial STOLZENHOFF’S Bistro & Restaurant

Fotos: futec AG / Gerhard Besler

20

STOLZENHOFF’S Bistro & Restaurant in Lünen

F

Der Name Stolzenhoff hat eine lange Tradition und einen guten Klang in Lünen. Bereits 1871 er­öffnete der Ur-Ur Großvater des heutigen Seniorchefs Helmut Stolzenhoff die erste Metzgerei in Lünen. Die erste Meisterfleischerei folgte im Jahre 1949. Der Partyservice kam dann 1972 und 1982 stieg man in das Cateringgeschäft ein. Heute betreibt die Familie äußerst erfolgreich ein bundesweit tätiges Cateringunternehmen mit eigener Herstellung von Wurst- und Fleisch­waren sowie Kuchen und Torten aus der hauseigenen Konditorei.

ür Seniorchef Helmut Stolzenhoff haben Produkte aus der Region mit bester Qualität oberste Priorität. So kommen seine Landschweine von Bauer Markus Wiesmann aus Selm. Die Rinder sind eine Kreuzung aus Limousin- und Charolais-Rindern. Die Kälber wachsen in Muttertierhaltung auf. Sie werden von Bauer Erwin Niehues aus Lüdinghausen geliefert. Für die im Haus produzierten Wurst- und Fleischwaren erhielt die Firma 2015 den Bundesehrenpreis der DLG. Da ist es schon fast überflüssig zu erwähnen,

WESTFALEN MAGAZIN

dass auch alle Kuchen und Torten in der hauseigenen Konditorei hergestellt werden. Das gehört zum Selbstverständnis des

Unternehmers Helmut Stolzenhoff, nur so kann er gleichbleibend höchste Qualität garantieren.

Die neue Erlebnisgastronomie im Herzen von Lünen

Noch ist das STOLZENHOFF’S eine Baustelle, es wird mit Hochdruck an der Eröffnung gearbeitet.

2016 erfüllt sich Helmut Stolzenhoff mit der Eröffnung der neuen Gastronomie im ehemaligen Hertie-Haus, im Zentrum von Lünen, einen lang gehegten Wunsch. Das STOLZENHOFF’S bietet seinen Gästen ein buntes Spektrum an Genusserlebnissen. Meisterfleischerei, Bistro, Café und Res-


Advertorial STOLZENHOFF’S Bistro & Restaurant

taurant – alles unter einem Dach. Für den Gastronomiebereich hat sich Stolzenhoff Senior Dienste und Mitarbeit der Leistungsträger des ehemaligen Restaurants STOCKEY gesichert, welches über 30 Jahre lang Aushängeschild für die feine deutsche Küche in Lünen war. Dirk Becke, Restaurantleiter im Stockey, übernimmt auch hier die Leitung des Restaurants. Elmar Becker, über 20 Jahre Küchenchef, hat im STOLZENHOFF’S die gleiche Position inne. Horst Fahrer, der Inhaber des Stockey, wird im STOLZENHOFF’S aufgrund seiner jahrzehntelangen Erfahrung die Funktion eines gastronomischen Beraters einnehmen. In der Meisterfleischerei wird es spezialisiertes Fachpersonal extra für die hier angebotenen Produkte geben. Es werden die selbst produzierten Wurst- und Fleischspezialitäten des Hauses angeboten – einschließlich Dry Aged Steaks. Die Meisterfleischerei in der Münsterstraße wird aus diesem Grund geschlossen, da dort, aufgrund des eingeschränkten Raumangebotes, schon lange nicht mehr alles angeboten werden kann, was Stolzenhoff

Elmar Becker ist der neue Küchenchef

21

zu leisten im Stande ist. Im Innenbereich der neuen Erlebnisgastronomie finden 96 Gäste Platz und auf der Terrasse können bei gutem Wetter noch einmal 80 Menschen bei schönem Wetter den Tag und das kulinarische Angebot genießen. Dabei legt Helmut Stolzenhoff Wert darauf, dass es im Außenbereich das gleiche Speisen- und Getränkeangebot gibt wie im Innenbereich – einschließlich einem kleinen 0,2 l Bier oder einer Tasse Kaffee. Der Slogan „Draußen nur Kännchen“ findet zur Freude der Gäste keine Anwendung. Im STOLZENHOFF’S startet der Tag bereits um 7.30 Uhr. Ab diesem Zeitpunkt gibt es bereits kalte und warme Snacks zum Mitnehmen oder im Bistro ein ausgiebiges Frühstück, ja sogar Sektfrühstück mit allem Drum und Dran. Ab 9.30 Uhr öffnet der Straßenverkauf "To-Go"(an der Seite zum Markt). Pulled Pork, Currywurst mit verschiedenen Saucen oder STOLZENHOFF’S Bratwurst sind u.a. im Angebot. Da es keine Pausen gibt, wird von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr der klassische Stolzenhoff-Mittagstisch zuzüglich einer kleinen Mittagskarte angeboten.

Hertie – Früher ein Kaufhaus

Heute ein Ort voller Möglichkeiten

Neueröffnung Sommer 2016

Lange Straße 99 44532 Lünen Tel.: 02306 / 202 11- 0 Fax.: 02306 / 202 11-31 info@bauverein.de www.bauverein.de WESTFALEN MAGAZIN

www.bauverein.de/hertie


Stolzenhoff’s Fotos: futec AG / Gerhard Besler

Bistro & Restaurant Genuss am Markt

Von links: Dennis und Helmut Stolzenhoff

Sommer 2016 Bistro Restaurant Frühstück ab 7.30 Uhr Sonntagsbrunch Meisterfleischerei

Wir bieten bei 96 Plätzen im Innenbereich und 80 Terrassenplätzen eine hervorragende Küche mit besten Produkten aus der Region. Unser Fleisch kommt direkt aus eigener Meisterfleischerei Besuchen Sie Stolzenhoff’s ab Sommer 2016 im neu gestalteten Hertie-Haus am Marktplatz in Lünen.

WESTFALEN MAGAZIN

www.stolzenhoffs-bistro.de /stolzenhoffsbistro

Nach dem Mittagstisch kann der Gast in aller Ruhe einen Einkaufsbummel durch die Fußgängerzone machen und danach ab 14.30 Uhr die Kaffeetafel genießen. Ihn erwarten die selbsthergestellten süßen Köstlichkeiten aus der hauseigenen Konditorei. Um das Angebot des neuen STOLZENHOFF’S abzurunden, darf das Restaurant nicht vergessen werden. Gestartet wird hier ab 17.30 Uhr. Küchenchef Elmar Becker und sein Team präsentieren internationale Spezialitäten auf hohem Niveau. Wie dem Gast die Speisen präsentiert und gereicht werden, unterscheidet sich jedoch von den meisten Restaurants der Region. Gespeist werden kann à la carte. Die Fleisch-, Fisch- und Geflügelgerichte werden dem Gast an seinem Tisch serviert. Für seine bevorzugten Beilagen bedient er

sich an dem reichhaltigen Beilagenbuffet. Hierzu wird ein separater Teller benutzt, der mehrfach mit verschiedenen Beilagen je nach Gusto „eingedeckt“ werden kann. Das gilt in gleicher Weise auch für das Dessertbuffet. Eine Besonderheit werden die Steakgerichte sein. Hierfür wurde eigens ein 800° Grillofen angeschafft. Zusammen mit dem Dry Aged Steakfleisch entstehen so echte Spezialitäten. Freuen Sie sich auf die Eröffnung des STOLZENHOFF’S im neu gestalteten Hertie-Haus, im Herzen von Lünen. Weitere Informationen www.stolzenhoffs-bistro.de www.stolzenhoff.de


IN+OUTDOOR

WOHNEN & LEBEN MIT

NATURSTEIN Pflaster Bodenplatten Blockstufen Palisaden Stelen Verblender Kieselsteine Edelsplitte Solitärsteine Innenbeläge RAUM + Premium Keramik Sonntags Schautag - von 11:00 - 17:00 Uhr

www.steine-aus-rheine.de

WESTFALEN MAGAZIN


24

Rubrik Überschrift

Craft Beer Ein neues Phänomen aus den USA oder schon ein alter Hut in Deutschland?

D

ie Rede ist von den so genannten Craft Beers. So wie der Begriff allgegenwärtig ist, so wenig kann ihn die Allgemeinheit korrekt interpretieren. Insbesondere auch dann, wenn die englische Vokabel im Deutschen falsch gedeutet wird. Und nicht nur das …

„Craft“ ist nicht die falsche Schreibweise von „Kraft“ „Craft Beer” bedeutet nichts anderes als handwerklich gebrautes Bier. Doch diese Definition lässt viel Interpretationsspielraum. Die amerikanische Brauervereinigung definiert „Craft Beer” als Bier „von

WESTFALEN MAGAZIN

einem Brauer, der in kleinen Mengen und auf traditionelle Weise braut“. Der amerikanische Maßstab „in kleinen Mengen“ gibt als Höchstmenge einen Ausstoß von 7,15 Millionen Hektolitern an. Damit fallen selbst die größten deutschen Brauereien noch unter diese Definition. Zumal auch die meisten großen Brauereigruppen in Deutschland – was viele nicht wissen – familiengeführte Unternehmen sind. Die familiären Strukturen unterscheiden die deutschen Brauereien von der Konkurrenz im Ausland, wo überwiegend internationale Konzerne den Markt beherrschen. Und auch generell ist die deutsche Bier-

landschaft nicht vergleichbar mit US-Verhältnissen, in denen einige Big Player mit schwachgehopften Lager- und Lightbieren die Vielfalt verdrängt hatten. Hierzulande gibt es dagegen 1 388 Brauereien und über 5 500 Marken aller Stile und Größenordnungen – übrigens ein Weltrekord. Angefangen bei den bekannten Sorten wie etwa Pils, Weizen und Export über die stärker eingebrauten Bockbiere bis hin zu den ungefilterten Keller- und Zwickelbieren, ergänzt um regionale Biere wie Kölsch und Alt sowie saisonale Spezialitäten wie Winter- oder Sommerbiere, um nur einige Beispiele zu nennen.

Fotos: fotolia.com /Joshua Rainey & id-art

Sie tragen exotische Namen wie etwa „Seriously Bad Elf“, „Old Leghumper“ „Tactical Nuclear Penguin“ oder einfach nur “Darkness“. Sie schmecken nach Zimt, Schokolade oder sind extra stark gehopft. Und sie sind in aller Munde – zumindest wenn man den zahlreichen Artikeln in der Presse Glauben schenkt.


„Craft Beer“ kommt nur aus der „Microbrewery“? Oft werden die Begriffe „Craft Beer“ und „kleine Brauer“ in einem Atemzug genannt. Das erweckt den Eindruck, dass nur kleine Brauereien den Anspruch haben dürfen, Craftbier zu produzieren. Dass aber in diese Kategorie nur Biere experimentierfreudiger Brauer fallen, ist weit gefehlt. Denn bei einem „Craft Beer“ geht es nicht nur um die Brauereigröße, deren Ausstoß oder gar den Geschmack eines Bieres. Vielmehr zielt der Begriff darauf ab die Individualität, den eigenen Charakter eines Gerstensaftes und wie sich eine Brauerei von der Masse unterscheidet zu betonen. Über Einzig­artigkeit verfügen deutsche Biere durchaus. Sie werden mit qualitativ hochwertigen Rohstoffen, nach individuellen, manche sogar nach alt überlieferten, Rezepturen gebraut. Der Kreativität der deutschen Brauer sind keine Grenzen gesetzt. Mit viel Fingerspitzengefühl und handwerklichem Können experimentieren sie mit verschiedenen Hopfen-, Malz- und Hefesorten, unterschiedlichen Wasserhärtegraden sowie Gär- und Reifungsverfahren, um Bierspezialitäten mit eigenem, ganz speziellem Geschmack zu kompo­ nieren. Um eine besonders ausgeprägte Aro-

Ob in kleiner Auflage oder in großen Brauereien gebraut: Hopfen, Gerste und Malz bleiben die Grundlage deutscher Braukunst

maentfaltung zu erzielen, kommen zudem besondere Techniken, wie etwa die Kalt­ hopfung, zum Einsatz. Hier erfolgt die Hopfengabe erst am Ende des Brauprozesses, so bleibt der empfindliche Hopfenduft im bereits abgekühlten Bier erhalten.

„Craftbier“ vs. „Industriebier“: das scheinbare Gegensatzpaar Stellt man die Frage, wo die Grenzen zwischen Craftbier und „normalem“ Bier aufgestellt sind, so lässt sich darüber lange und ausgiebig diskutieren. Die bessere Herangehensweise wäre daher, Gemeinsamkeiten zu finden, statt permanent zu versuchen, sie voneinander zu trennen.

Beide sind handwerklich gebraut, beide haben Persönlichkeit und beide sorgen für Genuss bei den Bierliebhabern, ob klassisch oder eben etwas ausgefallen. Grundsätzlich ist es immer gut für die Branche, wenn über Bier gesprochen wird. Insofern hilft der große Hype rund um das Craftbier natürlich dem gesamten Markt. Toll ist dabei, dass sich beide Segmente nicht gegenseitig ausschließen, sondern wunderbar ergänzen und für genügend Vielfalt in Deutschlands Gastronomie sowie im heimischen Kühlschrank sorgen. Gerhard Besler

Die perfekte Komposition aus vier Edelmalzen und bestem Hopfen.

Das offizielle Bier der Sommelier-Union Deutschland e.V.

Hövels verführt die Sinne. www.hoevels-original.de


26

Rubrik Überschrift

Schwerte Hansestadt an der Ruhr

Schwerte, wie wir es heute kennen, ist durch die kommunale Gebietsreform im Jahre 1975 entstanden. Zu der damaligen Kernstadt Schwerte kamen durch Eingemeindungen Westhofen, Ergste, Geisecke, Villigst, Lichtendorf, Wandhofen und Teile Holzens hinzu, so dass die Stadt heute ca. 46 000 Einwohner zählt. Schwerte gehört nach aktueller Definition zum Ruhrgebiet, obwohl die Stadtteile Ergste und Villigst dem Sauerland zugerechnet werden. Um Ihnen die interessanten und liebeswürdigen Seiten dieser Stadt an der Ruhr vorzustellen, haben wir uns zu einem Stadtrundgang mit Tobias Bäcker, dem Geschäftsführer der Bürgerstiftung Rohrmeisterei, verabredet.

A

usgangsort unserer Exkursion war im April 2016 die ehemalige Pumpstation „Rohrmeisterei“. Die Rohrmeisterei ist überregional für ihre künstlerischen Veranstaltungen und Events sowie für Ihre Gastronomie bekannt. Wie an dieser Stelle üblich geben wir Ihnen einen

WESTFALEN MAGAZIN

kleinen Überblick zur Geschichte, bevor uns Tobias Bäcker die schönsten Seiten „seiner“ Stadt zeigt. Im Jahre 962 wird Schwerte im Verzeichnis der Abtei Werden als „Suerte“ erwähnt. 1243 fällt Schwerte an die Grafschaft Mark. 120 Jahre später, also um 1360, werden

erstmals ein Richter und ein Bürgermeister ernannt. Nach dem Münzrecht im Jahre 1391 erhält Schwerte im Jahre 1397 das volle Stadtrecht. Das Privileg die Stadt zu befestigen und Wegegeld an den Stadttoren zu erheben erfolgt 1406. Eine organisierte Nachbarschaftshilfe für jeweils einen ab-


Fotos: futec AG / Gerhard Besler

27

Das Ruhrtalmuseum in dem 1547 erbauten, ehemaligen Rathaus

gegrenzten Bereich (Schwerter Schichtwesen) entwickelt sich ab 1565 und ist bis 1765 nachweisbar. Den einzelnen Schichten standen Schichtmeister vor, die über ihre Arbeit in den Schichtbüchern Rechenschaft ablegen mussten. Zu dieser Zeit, um 1738, hat die Stadt ca. 1 100 Einwohner. Ab 1652 bildet sich die Leineweberzunft, der bis zu 68 Handwerksmeister angehören. 1701 erlässt die Stadt die erste eigene Schulordnung. 1869 wird durch Theodor Fleitmann eine Nickelhütte errichtet, in der 1871 die ersten Reichsdeutschen Münzen geprägt werden. 1920 wird die Stadt beim Kapp-Putsch von den Kommunisten besetzt. Die Zeit von 1933 bis 1945 war ein äußerst dunkles und tragisches Kapitel in der Stadtgeschichte. Nationalsozialismus, Reichsprogromnacht, die ersten Bomben fallen 1940 auf die Stadt und die Zerstörung der Möhneseestaumauer im Jahre 1943 fordert mehr als 1600 Tote, als sich eine gewaltige Flutwelle durch das Ruhrtal ergießt. 1975 erfolgt wie bereits erwähnt die Kommunale Gebietsreform und 1997 feiert die Stadt ihr 600-jähriges Stadtjubilä-

um und wird sechs Jahre später (wieder) Mitglied der Hanse. Im Jahre 2002 wird in Schwerte die neu gestaltete Fußgängerzone eingeweiht und ein Jahr später wird in der ehemaligen Pumpstation Rohrmeisterei das Bürger – und Kulturzentrum fertiggestellt. Die ehemalige Pumpstation ist heute u.a. Spielort der Extraschicht und Teil der Route der Industriekultur. Durch die neue Nutzung der Rohrmeisterei wurde eine Stadtentwicklung entlang der Achse Ruhr ausgelöst, durch die die Ruhr (symbolisch) näher an die Innenstadt gerückt ist. Damit sind wir in der Gegenwart angekommen.

Gegenwart Die Rohrmeisterei Schwerte ist nicht nur das Bürger- und Kulturzentrum der Stadt, sie und die Menschen, die hier arbeiten, sind auch wichtige Impulsgeber für die Stadtentwicklung. Selbstredend ist die Rohrmeisterei durch ihre hochwertigen kulturellen und kulinarischen Veranstaltungen weit über Westfalen hinaus bekannt. Für unseren Stadtrund-

Stadtführer Tobias Bäcker

gang konnten wir also kaum einen kompetenteren Stadtführer als Tobias Bäcker, den Geschäftsführer der Rohrmeisterei, gewinnen. Wir trafen uns bei herrlichstem Frühlingswetter am 20. April 2014 in der Rohrmeisterei und starteten von hier aus unseren Stadtrundgang entlang der Schwerter Kulturmeile mit der Ruhr, dem Skulpturenpark, dem Wuckenhof, auf dem auch der Mittelaltermarkt stattfindet, dem Marktplatz und dem Ensemble rund um die Stadtkirche Skt. Viktor. Vom hinteren Ende der Rohrmeisterei führt ein kleiner Weg direkt in die Schwerter Altstadt. Als erstes kommen wir am Wohnhaus von Hofrat Friedrich Bährens (1765 – 1833) vorbei. Der Hofrat war ein Universalgelehrter, wie es Sie heute nicht mehr gibt. Er war Arzt, Forscher und Erfinder, Alchimist, Pfarrer, Lehrer, Publizist und Mitglied des Stadtrates und war lange Zeit in Schwerte eine bekannte und domminierende Persönlichkeit. Nur einige Schritte weiter und wir stehen auf dem Marktplatz. Domminierend ist hier natürlich die ab 1150 erbaute Stadtkirche St. Viktor, mit ihren aus mehreren

MO, 7. NOVEMBER, 19 UHR

LÉA LINSTER IN DER ROHRMEISTEREI

MENU MIT DER TV- UND STERNE-KÖCHIN UND KRIMI-LESUNG MIT TOM HILLENBRAND

139 EUR incl Menu, Weinbegleitung, Aperitif, Digestif und aller weiteren Getränke; Bühnenprogramm mit Léa Linster und Tom Hillenbrand

Dienstags bis freitags im Restaurant Glaskasten

BRICKHOUSE ROCK MENU

MARC KAMPMANN UND SEINE GENUSSLANDSCHAFTENWESTFALEN MAGAZIN

Rohrmeisterei Schwerte Ruhrstraße 20 • D-58239 Schwerte • Tel. 02304 - 2013001 • Fax 02304 - 2013002 • info@rohrmeisterei-schwerte.de • www.rohrmeisterei-schwerte.de


Freitag ist BBQ-Tag All you can eat | Juli und August

Die ganze Stadt wird während des Festivals „Welttheater der Straße“ zur Bühne

Ausgewählte Köstlichkeiten vom Grill, erfrischende Salate und gute Laune sind auf unserer ruhigen Gartenterrasse garantiert. Pro Person 21,50 Euro

Dinner-Musical-Shows „Open Air“ 30.07. & 03.09.2016 | 19.00 Uhr

Erleben Sie die besonderen Highlights aus 22 Musicals und genießen Sie dazu ein köstliches 4-Gang-Menü. Preis pro Person 68,00 Euro inklusive Aperitif und Schauspiel

Candle-Light-Dinner bei Kerzenschein

Im Restaurant „WIDU“ als 4-Gang-Menü. Preis pro Person 49,50 Euro inklusive korrespondierender Weine und Mineralwasser

Hüttengaudi in der Wittekindstube

Sie suchen eine außergewöhnliche Location für Ihre private oder FirmenFeierlichkeit? Dann laden Sie Ihre Mitarbeiter, Kunden oder Gäste zu einer echten Hüttengaudi mit einem alpenländischen Buffet, ausgewählten Getränken und zünftiger Musik ein. Preis pro Person 55,00 Euro für Gruppen ab 25 bis 60 Personen

Westfalendamm 270 44141 Dortmund Telefon: (0231) 51930 WESTFALEN MAGAZIN www.parkhotel-wittekindshof.de info@parkhotel-wittekindshof.de

Kirche St. Viktor mit Altstadt

Senfmüller Frank Peisert

Jahrhunderten stammenden Kunstschätzen. Durch das neue, auch von der Rohrmeisterei mitinitiierte, Stadtentwicklungskonzept, wird um die St. Viktor Kirche ein beachtenswertes Ensemble entstehen zu dem auch ein neues Museum im alten Rathaus und ein Café gehören werden. In diesem Konzept ist auch eine Brückenverbindung vom Wuckenhof direkt zur Rohrmeisterei geplant. Was dann letztendlich zu einer Belebung beider „Spielorte“, sowohl dem Bereich um den Marktplatz als auch der Rohrmeisterei führen wird. Auf dem Marktplatz selbst findet Mittwoch und Samstags ein gut sortierter Wochenmarkt statt. Schlendert man ein wenig durch die Innenstadt gibt es rund um den Marktplatz auch einige gut erhaltene historische Fachwerkhäuser. Von der Innenstadt fahren wir dann zum

alten Herrensitz Haus Villigst. Der alte Herrensitz ist heute Heimat einer Fortund Weiterbildungseinrichtung der evangelischen Kirche von Westfalen. Erweitert um einige neue Gebäude, finden hier Seminare, Schulungen und Tagungen statt. Geht man einige Schritte durch den Garten gelangt man auch hier schon wieder an die Ruhr und blickt auf die Ruhrstaustufe „Wehr Villigst“. Vom Haus Villigst geht es zurück zur Rohrmeisterei, denn hier erwarten uns noch zwei Besonderheiten, die unsere ungeteilte Beachtung verdienen. Auf dem Gelände der Rohrmeisterei befindet sich die einzige noch handwerklich betriebene Senfmühle. Ihre hochwertigen Produkte kann man direkt in dem kleinen Laden der Senfmühle erwerben, findet sie aber auch in immer mehr Feinkostregalen von Supermärkten oder in bäuerlichen


Fotos: futec AG / Gerhard Besler, Emanuel Vejnar

... erfrischend kompetent für Ihre Gastronomie!

Das Haupthaus des Herrensitzes Haus Villigst

Hofläden. Neben den handelsüblichen Senfgläsern wird der Senf auch in stilvollen Keramiktöpfen verkauft. Nach Voranmeldung kann man „Senfmüller“ Frank Peisert auch bei der Arbeit zusehen. Gleich hinter dem Biergarten der Rohrmeisterei beginnt der Skulpturenpark. Drei Werke weltbekannter Künstler sind hier zu bestaunen. Das sind „The Offer“ des belgischen Künstlers von Johan Tahon, die „Helle Kammer“ vom dem Japaner Kazuo Katase (Dokumenta Künstler) ist eine Lichtskulptur die als visuelle Reflektion den Zustand unserer Gesellschaft widerspiegeln soll. Einen Brunnen der besonderen Art, eine Skulptur mit Fontänen, Düsen, Wassernebel und Schwallrohren, hat hier die 1952 in Schwerte geborene Rosemarie Trockel, laut Kunstkompass die bedeutendste lebende Künstlerin der Gegenwart, installiert. Nur einige Schritte hinter dem Skulpturenpark fließt in aller

Ruhe und Gelassenheit die Ruhr entlang. Hier kann man vor allem im Sommer Kanufahrer beobachten. Einige von ihnen unterbrechen hier auch gerne ihre Fahrt und legen im Biergarten eine kleine Rast ein. Im Biergarten, bei herrlichem Wetter, beschließen wir unseren Stadtrundgang und lassen bei einem guten Glas Sekt und einem kleinen Essen unseren Stadtrundgang noch einmal Revue passieren. Im Nachgang möchten wir nicht vergessen noch zu erwähnen, das in Schwerte seit über 20 Jahren das „Welttheater der Straße“ stattfindet. Alljährlich im Sommer an zwei Tagen ein wunderbares und stimmungsvolles Festival. In diesem Jahr am 26.und 27. August. Dieses Festival ist ein weiterer Grund dafür, Schwerte zu besuchen und näher kennen zu lernen.

Anzeige ⅓ hoch 75 x 300 mm Weidlich

Weitere Informationen www.schwerte.de

Getränke Weidlich GmbH Telefon 0231 6183-0

Abschluss des Stadtrundganges mit v.l. Küchenchef Marc Kampmann und Tobias Bäcker von der Rohrmeisterei Schwerte sowie Gerhard Besler

Standort Düsseldorf Telefon 0211 77920-202 Standort Osnabrück Telefon 0541 600 20-0

www.getraenke-weidlich.de

WESTFALEN MAGAZIN


30

Göbel’s Schlosshotel "Prinz von Hessen"

D

ie Burganlage aus dem 13. Jahrhundert diente den hessischen Landgrafen als Verwaltungssitz und Jagdschloss und wurde gegen Ende des 15. Jahrhunderts zur Wasserburg umgebaut. Die historische Wasserburgruine mit ihren vier Ecktürmen ist auch heute komplett von mit Wasser gefüllten Gräben umgeben. Seit 1997 ist in die ehe-

WESTFALEN MAGAZIN

malige Vorburg des beliebten Jagdschlosses ein Schlosshotel integriert. Seit dieser Zeit verbinden sich hier Mythos, Legende und der Luxus eines 5-Sterne-Hotels. Der Architekt Heinz Meise hat aufgrund der Grundstücksgegebenheiten alle Räumlichkeiten in einem Winkel von 7° angelegt. So gibt es auch heute noch die 7-Grad-Bar. Ziel war es schon damals, Neu und Alt – sowohl

Immobilie, Möbel als auch Dekoration – in einen harmonischen Einklang zu bringen. 2001 musste der damalige Betreiber Insolvenz anmelden. Im selben Jahr machte Markus Göbel hier seiner Frau Andrea einen Heiratsantrag, ohne von der bevorstehenden Insolvenz zu ahnen. Im Jahre 2002 übernahm die Göbel’s Hotel GmbH das Schlosshotel „Prinz von Hessen“. Heu-

Fotos: Archiv Göbel Hotels

Waldhessen und der kleine Ort Friedewald sind eine bekannte und beliebte Adresse für anspruchsvolle Hotelgäste, Tagungsteilnehmer, Liebhaber von Wellness, Erholung und erstklassiger Kulinarik. Hier in Friedewald befindet sich mit dem 5-Sterne Hotel „Prinz von Hessen“ das Aushängeschild der familiär geführten Hotelgruppe „Göbel Hotels“. Selbst wenn man schon einige 5-Sterne-Hotels gesehen hat, gerät man beim „Prinz von Hessen“ schnell ins Schwärmen. Hier verbinden sich in idealer Weise die Historie einer imposanten, alten Burganlage und das Angebot und Ambiente eines modernen Luxushotels. Ein Ort zum Träumen und Genießen.


31

Ruhelounge mit Blick auf den Außenpool

Empfangsbereich im KristallSPA

te sind Markus und Andrea Göbel die Direktoren. Der 1974 in Willingen geborene Markus Göbel hat Sauerländer Wurzeln und bis heute sehr gute Geschäftskontakte zu Sauerländer Gastronomen und Hoteliers. In Willingen befindet sich auch das Stammhaus der Familie Göbel. Markus Göbel hat Koch und Hotelkaufmann gelernt. Er ist gemeinsam mit seinem Vater Gert Göbel auch Geschäftsführer der Göbel Hotels. Das „Prinz von Hessen“ ist das Flaggschiff der Göbel-Hotelgruppe und Markus Göbel bezeichnet es als sein persönliches Lieblingshotel. Wenn man das Hotel besucht, kann man das sehr gut nachvollziehen. Das 5-Sterne-Hotel verfügt heute über 92 Zimmer (9 EZ, 59 DZ, 13 Suiten, 10 Junior DZ, 1 Familienzimmer). Die Lage des Hotels befindet sich ziemlich genau am geo-

Wintergarten im Schlosshotel

grafischen Mittelpunkt Deutschlands. Aus diesem Grund ist es ein äußerst beliebtes Tagungs- und Wellnesshotel. Die meisten Gäste kommen aus einem Einzugsgebiet von gut zwei Autostunden Entfernung. Speziell die Tagungskunden sind aber auch bundesweit agierende Unternehmen. 2015 wurde das Hotel zum besten Tagungs­ hotel in Deutschland gewählt. Aufgrund der Schlossromantik finden hier aber auch viele Trauungen, Hochzeits- und Familienfeiern statt. Das Hotel verfügt über 730 m² Tagungsfläche mit 12 Tagungsräumen für bis zu 150 Personen. Selbstverständlich sind die Räume mit modernster Tagungstechnik ausgestattet. Auch im gastronomischen Bereich hat das Hotel einige Highlights zu bieten. Die Gäste genießen je nach individuellem Bedarf und Vorlieben sowie der Art von

Veranstaltungen im Wintergarten-Restaurant, Schlossgarten, À-la-carte-Re­s­tau­ rant Prinzenstube, in der Cafè-Lounge, der 7-Grad-Bar, dem Sunset-Restaurant mit seinen Panoramafenstern oder der rustikalen Festscheune. Das Hotel ist Mitglied der Wellness-Hotels & Resorts Deutschland und gehört somit zu den führenden und besten Wellnesshotels Deutschlands. Wenn wir nun die Restaurants mit Wellness in Verbindung bringen, heißt das dann, Wellnessküche = gute Küche? Jens Frank ist der „ausgezeichnete“ Wellness-Gourmetkoch im Schlosshotel. Der 42-jährige Familienvater hat die erforderliche Prüfung der USB (unabhängige Gesundheitsbehörde) bestanden. Moderne Garmethoden wie das „Sous vide“ sind hier Standard. Zudem wurde das kulinarische Angebot um eine

WESTFALEN MAGAZIN


Advertorial

Fotos: Archiv Göbel Hotels

32

Moderne Hotelzimmer

gesunde Vitalküche erweitert. Ein guter Wellnesskoch sollte den Spagat zwischen guter Gourmetküche, fettreduzierter Küche, Nachhaltigkeit von Lebensmitteln, sowie Fleisch- und Fischlosigkeit beherrschen. Für die Gäste im Hotel, die hier gerne eine Auszeit vom Alltag nehmen und es sich gut gehen lassen wollen, muss man Herkömmliches und Gesundes idealerweise kombinieren. Das Eine darf das Andere nicht ausschließen. Gesundheit, Wohlbefinden und Genuss müssen das Ziel sein. Die aromenreiche, marktfrische Gourmetküche überzeugt alle Feinschmecker.

Kristall SPA 2014 hat das Schlosshotel den Wellnessbereich auf 2000 m² erweitert und bietet mit

dem Kristall SPA allen Gästen eine Wohlfühllandschaft. Mit dem Bau der Wellnesslandschaft setzt Familie Göbel einen beachtenswerten Akzent und erfreut die Gäste des Hauses mit einem wahr gewordenen Wellness-Traum. Das Investitionsvolumen für diesen Neubau belief sich auf 2,6 Millionen Euro. Die Erweiterung schließt sich direkt an die vorhandene Sauna- und Beautylandschaft an und ist auf zwei Ebenen angelegt. Markus Göbel: „ Bei der Umsetzung des Konzeptes für unser Kristall SPA haben wir uns sehr viel mit Wellness, Achtsamkeit und den Bedürfnissen der Menschen in der heutigen Zeit beschäftigt. Wir wollen mit unserem neuen Spa einen Gegenpol zum hektischen und stressigen Alltag bieten!“ Wenn Sie sich mit allen Sinnen auf eine optisch reizvolle „Tour d’horizon“ einlassen, werden Sie reich belohnt: Erinnerungen an eine Zeit, als die Landgrafen noch hinter dicken Mauern zechten. Heute geht es in der „First Class Destination“ natürlich friedvoller zu. „Wir bieten unseren Gästen historisches Schlossambiente, erstklassige Gastronomie, luxuriöse Zimmer und Suiten. Nicht zuletzt unser exquisiter und großzügiger SPA-Bereich macht aus Gästen überzeugte Stammgäste“, freut sich Markus Göbel. Weitere Informationen www.goebels-schlosshotel.de

Andrea und Markus Göbel

WESTFALEN MAGAZIN

Private SPA-Suite im Kristall SPA

Die Göbel Hotels Die Göbel Hotelgruppe ist ein familiengeführtes Unternehmen um die Willinger Hoteliersfamilie Gert Göbel, zu der zwölf 3-, 4- und 5-Sterne-Hotels in Hessen, Thüringen und Niedersachsen gehören. Zudem betreibt Gert Göbel sehr erfolgreich drei Alm-Gastronomien im alpenländischen Stil. Die Göbel Hotelgruppe gehört seit einigen Jahren zu den TOP 50 Hotelgesellschaften in Deutschland und belegt aktuell Platz 35 im Ranking der namhaftesten und umsatzstärksten Hotelunternehmen (DER HOTELIER 7 / 2015). Die Gruppe verfügt über 1250 Zimmer mit 2500 Hotelbetten. Mehr als 889 Mitarbeiter kümmern sich um das Wohl der Gäste oder arbeiten am Firmensitz in Willingen. Kontinuierliche Investitionen, ständige Optimierungen und die Erweiterung des Hotelportfolios sind der Schlüssel zum Erfolg der Göbel Hotels. Weitere Informationen www.goebel-hotels.de


Fotos: Archiv Thomas Bühner

Lieblingplätze Thomas Bühner

33

Lieblingsplätze Thomas Bühner A

ls Koch wird man so manches gefragt, und das immer wieder:

– Warum bist Du Koch geworden? – Wer kocht bei Dir zu Hause? – Was isst Du am liebsten? – Ist schon mal was schief gegangen? – Wann bist Du kreativ, wie entstehen Ideen? Die Liste der immer wiederkehrenden Fragen ist deutlich zu lang. Und dann kommt auf einmal die Frage: Was ist Dein Lieblingsplatz? Spontane Antwort: Der Herd, abends im Service. Hört sich blöd an, ist aber so! An hektischen Tagen mit unendlichen vielen Telefonaten, Besprechungen, Meetings, 1  000 Entscheidungen, freue ich mich abends auf den Service. Der Küchenchef im la vie ist Timo Fritsche, er organisiert die Küche, die Mitarbeiter und die Abläufe, sowie Einkauf und Warenkontrolle. Außerdem ist er mit Unterstützung von einem Demi-Chef für den Fischposten verantwortlich. Abends nach dem Abendessen zum Service übernehme ich den Fischposten und koche dann den Abend ganz normal mit. Von „hinten“ aus der Küche habe ich dann immer wieder Ruhe und Zeit allen anderen bei der Arbeit zuzuschauen und zu kontrollieren.

Timo Fritsche macht die Annoncen und den Pass. Wir stimmen uns ab, aber ich bleibe im Hintergrund. Dieses Kochen macht mir einfach zu viel Spaß, sodass ich es nie aufgeben würde. Aber ich merke natürlich auch, der Tag ist anstrengend und lang. Die Woche fordert von einem alles und häufig haben wir auch am Wochenende Events. Meine Arbeit ist kein Sprint sondern Marathon. Und da heißt es auch: im Laufen entspannen. Diese Entspannung finde ich über eine klare Gliederung des Tages. 18 Uhr Abendessen. So ist ein weiterer Lieblingsplatz in meinem Leben eine Bierbankgarnitur auf dem Hof vor der la vie Küchentür. Hier findet das gemeinsame Abendessen der Mitarbeiter statt. Sozusagen „das Auge des Taifun“. Wann es mir einfach mal zu viel wird, gilt einfach der Spruch: Wenn man keine Zeit hat muss man Sie sich nehmen. Einmal raus aus der Küche, ab nach Hause (Gott sei Dank wohne ich dicht neben dem la vie) und (bitte nicht lachen) 7 Minuten Meditation. Dann einen doppelten Espresso und weiter geht’s.

auch Inspiration durch Kunst erfahren. Apropos Inspiration: Ein weiterer Lieblingsplatz ganz ohne Entspannung ist der Garten am Schloss Ippenburg. Ohne Entspannung, weil mich die Arbeit dort nervös macht, ich würde dort den ganzen Tag hacken, jäten, pflücken, Unkraut zupfen und alles wieder von vorne. Lieblingsplatz wegen der Ruhe aber auch der Vielfalt dort, es gibt immer was zu entdecken. Mit der frischen Ernte dann nach Hause und los geht’s. Herrlich! Wenn es um wirkliche Entspannung geht ist mein absoluter Lieblingsplatz aber zu Hause. Entweder im Winter vor dem Kamin, gemeinsam mit meiner Frau und einer guten Flasche Wein, dann reden und gemeinsam Spaß haben. An Sommertagen gibt es natürlich auch den romantischen Innenhof meines Hauses. Da zählt jede Stunde wie ein kleiner Urlaub. Aus diesem Grund muss ich nun zum Ende kommen, und den Feierabend noch ein halbes Stündchen unter freiem Himmel genießen. Also bis bald im la vie – auf dass es dann einer Ihrer Lieblingsplätze wird.

Bei der Aufzählung der Lieblingsplätze dürfen die Galerien und Museen in Osnabrück nicht fehlen. Da hilft immer eine Runde im Museum, Kopf frei kriegen und

Herzlichst Thomas Bühner

WESTFALEN MAGAZIN


34

Rezept Restaurant Bobberts

Restaurant Bobberts Ein Ort für Genuss und Geselligkeit

Das Sommermenü VORSPEISE

Duett vom Saibling HAUPTGERICHT

Rücken vom Senne-Reh auf Curry-Kartoffel-Püree mit buntem Gemüse DESSERT

Beerenragout

mit geflämmter Lavendelzabaione und Himbeereis Stefan und Vanessa Bergschneider

A

m 1. Juli 2015 übernahmen Stefan und Vanessa Bergschneider das Restaurant und brachten mit einer radikalen Renovierung frischen Wind an den Neuen Platz. Die jungen Gastgeber, die seit fünf Jahren auch das Restaurant Bergschneider in Paderborn Elsen betreiben, bieten eine regionale Küche mit saisonalen Produkten. Vanessa und Stefan Bergschneider: „Zeit für den besonderen Moment. Wir möchten unsere Leidenschaft für die schönen Dinge des Lebens mit Ihnen teilen. Ausgefallene, raffinierte Küchenkreationen locker-leicht auf den Tisch zu bringen und zuvorkommend zu servieren, das ist unsere Passion.“ Es sind die kreativen und raffinierten Gerichte wie Terrine vom Büffelmozzarel-

WESTFALEN MAGAZIN

la mit Belugalinsen und gebeiztem Kalbs­ filet, Graupenrisotto mit Zander und getrüffeltem Sauerkrautsalat oder Stefans Lieblingsschnitzel mit Biospiegelei und krossem Speck, die ein kulinarisch interessiertes Publikum genauso ins Bobberts locken wie die Schützen der örtlichen Bruderschaft. Wenn zu all diesen kulinarischen Highlights noch die angenehme Loungeatmosphäre des Restaurants hinzukommt, lohnt auch eine weite Anreise. Im Sommer ist es ein ganz besonderes Erlebnis, bei herrlichem Wetter, auf der Terrasse kulinarische Leckerbissen und die angenehme Aussicht auf das Theater und den Neuen Platz zu genießen. Der 1981 geborene Küchenchef Stefan Bergschneider absolvierte seine Lehre in

einem kleinen Hotel in Kassel. Seine wichtigsten Stationen nach der Lehre waren das „Le Club“ in Luzern und das Grand Hotel Residencia***** in Maspalomas (1 MICHELIN Stern). Der gelernte Koch und Restaurantfachmann schätzt besonders die frische regionale Küche, der er einen leichten mediterranen Einschlag mit auf den Weg gibt. Für unsere Leser kocht er ein sommer­ liches 3-Gänge-Menü. Viel Spaß beim Nachkochen! Weitere Informationen www.bobberts.de

Fotos: futec AG / Gerhard Besler, Archiv Restaurant Bobberts

Das Bobberts, im Herzen von Paderborn mit Fußgängerzone, Libori Dom, Libori Galerie und Theater nahebei, ist ein Treffpunkt für Jung und Alt. Was alle Gäste eint, ist die Freude am Genuss. Genuss, ein besonderes Restaurant zu erleben und Genuss an kulinarischen und emotionalen Erlebnissen.


Zum Heraustrennen


Zutaten

für 4 Personen Himbeereis 300 g Himbeeren 200 g Joghurt 75 g Zucker 1 Stck Vanilleschote

Zabaione 1 Stck Vanilleschote 1 EL Limettenschale (Bio) 2 EL Limettensaft 125 ml Weißwein

Beerenragout mit geflämmter Lavendel­zabaione und Himbeereis

für 4 Personen Rehrücken 1 Stck Rehrücken 1 EL Butterschmalz

Zubereitung

Curry-Kartoffel-Püree

Himbeereis

400 g mehlig kochende Kartoffeln

Himbeeren durch ein Sieb streichen. Zucker, Vanille, Himbeer-Mark und Joghurt im Mixer zu einer homogenen Masse verrühren und in die Eismaschine geben.

200 g Karotten „alte Sorten“ 100 g Zuckerschoten

Zabaione

50 ml Milch

Vanilleschote aufschlitzen, das Mark herauskratzen und mit Limettenschale und -saft, Wein, Zucker, Lavendelblüten und Eigelb verquirlen und mit dem Schneebesen über dem heißen Wasserbad bis kurz vorm Kochen zu einer dicklichen Creme aufschlagen.

6o g Zucker

Beerenragout

3 Stck Eigelb (Bio)

Beeren nach Wahl mit etwas Läuterzucker und Obstbrand marinieren.

Lavendelblüten

Zutaten

Butter, Butterschmalz, Salz, Pfeffer, Muskat, Currypulver

Rücken vom Senne-Reh auf Curry-Kartoffel-Püree mit buntem Gemüse Zubereitung Rehrücken Den Rücken auslösen und von der Silberhaut befreien. In einer Pfanne einen Esslöffel Butterschmalz erhitzen und den Rücken von allen Seiten zügig anbraten. Anschließend den Rücken im vorgeheizten Backofen (ca. 120° C) auf eine Kerntemperatur von 55° – 58° C bringen.

Curry-Kartoffel-Püree Kartoffeln in leicht salzigem Wasser kochen und warm stellen. Ein gutes Currypulver in einem Topf mit etwas Butter leicht anrösten und mit der Milch aufgießen. Salz, Pfeffer und etwas Muskat hinzugeben. Die Kartoffeln durch eine Presse in den Topf drücken und mit der Gewürzmasse vermischen. Rote und lila Karotten schälen und getrennt in etwas Salzwasser kochen und Zuckerschoten blanchieren.

Beerenragout 300 g Beeren

Am Ende alles in etwas Butter schwenken und mit dem Rehrücken und dem Püree anrichten.

Läuterzucker

Vorspeise

Zutaten

für 4 Personen Saiblingschnitte 1 Stck etwas größerer Saibling 200 g Frischkäse 50 g Zucker

Zubereitung

50 g Salz

Saiblingschnitte

1 Stck Zitrone 1 Bund Dill 2 cl Gin 5 Stck Wacholderbeeren 2 Blatt Gelatine 1 Stck Salatgurke

Saiblingtatar Reststücke vom Saibling 2 EL Miracel Whip 5 Stck Kapern ½ TL Trüffelpaste

Dekoration

Hilfsmittel

1 Glas schwarze Oliven, Abtropfgewicht ca. 250 g

Fotos: futec AG / Gerhard Besler

Obstbrand

Eismaschine

Duett vom Saibling

1 Baguette

Hilfsmittel Aufschnittmaschine

Salz, Zucker, Gin, Wachholder, Zitronensaft und Dill vermengen und eine Seite des Saiblings ca. 5 Stunden darin beizen. Frischkäse mit Salz und etwas Zitronensaft abschmecken und in einer Schüssel glatt rühren. Gelatine in kaltem Wasser 5 Minuten einweichen, ausdrücken und zwei Esslöffel Frischkäse unterrühren. Leicht erwärmen, bis sich die Gelatine auflöst. Nun die Mischung mit dem restlichen Frischkäse verrühren. Die Masse auf einem geeigneten Blech 5 – 7 mm hoch verteilen, mit Frischhalte­ folie abdecken und ca. 2 Stunden kalt stellen. Zum Anrichten eine Gurke schälen und mit der Aufschnittmaschine 2 mm stark, längs in Scheiben schneiden. Den Saibling aus der Beize nehmen und von Beizrückständen befreien. Saibling, Frischkäse und Gurke in gleichgroße Stücke schneiden und übereinander legen.

Saiblingtatar Den Saibling in feine Würfelchen schneiden und mit Salz, Pfeffer, Kapern, Miracel Whip und etwas Trüffelpaste abschmecken und in Kugeln drehen.

Dekoration Schwarze Oliven entsteinen, auf einem Blech an einem warmen Ort dörren und anschließend in einer elektrischen Kaffeemühle zu „Olivenerde“ zermahlen. Ein Baguette längs ca. 3 mm aufschneiden, um ein hitzebeständiges Rohr legen und im Ofen bei ca. 160° C kross backen.

Zum Heraustrennen

Hauptspeise

Dessert


PRÄMIE SICHERN! Verpassen Sie keine Ausgabe vom Westfalen Magazin und erhalten Sie für Ihr Abo eine attraktive Prämie.

! JETZT NEU n Magazin le Das Westfa uf Ihrem pa p auch als A e. n Smartpho

Ihre Vorteile  Ein attraktives Geschenk  Acht Ausgaben frei Haus Westfalen Birnenschnaps Dieser Schnaps mit 34 % Vol. basiert auf der Basis von Bio-Williams-Birnensaft. Etwas mehr Alkoholgehalt als der Likör und keine zusätzlichen Süßmittel zeichnen ihn aus. Sein volles Fruchtaroma entfaltet er bei Raumtemperatur.

DAS FÜHRENDE

MAGA ZIN FÜR

TOURISTIK,

GENUSS UND

12. Jahrgang

· 4,40 Euro

LEBENSART

| Ausgabe

Sommer 2016

r Menüposte nü Sommerme neider Bergsch von Stefan Bobberts Restaurant

ST und BlumenLUDUFT lingsMaxipark Hamm Früharkt im

Beslers Currywurstsaucen

Gartenm

4 147107

Asiens hungel ne Dsc kirchen Der Grü iswelt Gelsen te ZOOM Erlebn nach Schwer reiseRuhr Städte stadt an der

104401

Hervorragende Begleiter für die klassische Currywurst, aber auch für Steaks, Wiener Schnitzel sowie alles Fleisch und Geflügel beim Barbecue. In den Sorten Spezial und Chili. Selbst auf der Speisenkarte von Sterneköchen sind sie schon gesehen worden!

ennen Grasbahnr en aus geruch Lüdingh und Benzin Spannung rssend est Frühjah größtes Volksf Münsters

Hanse

43

Abonnement per Post, per Fax: (0231) 177 270 99 oder unter: www.shop.westfalen-magazin.de Diese Bestellung kann ich innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen schriftlich widerrufen. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung an: futec AG, Redaktion Westfalen Magazin, Harkortstraße 37 – 39, 44225 Dortmund.

Westfalen Magazin · Abonnement

Per Fax an 0231 177 270 99 oder bitte mit 0,45 € freimachen.

Auch im Shop unter www.shop.westfalen-magazin.de

Ja, ich abonniere die nächsten 8 Ausgaben des Westfalen Magazin für 32 € statt 35,20 € (ab der nächsterreichbaren Ausgabe, inklusive Versand). Ich wähle folgende Prämie: 2 × Beslers Currywurstsauce Spezial oder

2 × Beslers Currywurstsauce Chili

oder

Birnenschnaps Firma:

Ich verschenke das Abo an:

Vorname:

Vorname:

Name:

Name:

Straße:

Straße:

PLZ/Ort:

PLZ/Ort:

Telefon:

Telefon: Die Mindestlaufzeit des Abonnements beinhaltet 8 Ausgaben. Danach ist das Abo jederzeit kündbar.

Datum und Unterschrift des Abonnenten

Antwort futec AG Redaktion Westfalen Magazin Harkortstraße 37 – 39 44225 Dortmund


38

Rubrik Überschrift

Komma anne Bude! Kiosk-Kultur im Revier

D

Der Kiosk, das Büdchen, die Trinkhalle oder die Seltersbude haben im Ruhrgebiet eine lange Tradition. Dieser Begriff ist im Revier so verwurzelt, das 2016 vom Ruhrtourismusverband und vom Kiosk-Club zum Jahr der Trinkhalle ausgerufen wurde.

abei kommt der Begriff ursprünglich nicht aus dem Deutschen und schon gar nicht aus dem Ruhrgebiet (manche sagen auch Pott). Schon seit dem 13. Jahrhundert gibt es kioskartige Gebäude in Persien, dem Irak (z. B. der Revan-Bagdad Kiosk von 1635) und Indien. Im deutschen Sprachgebrauch bezeichnet der Kiosk einen kleinen Verkaufsladen (auch die Trinkhalle oder das Büdchen). Die Kiosk-Kultur im Ruhrgebiet besteht seit etwa 100 Jahren. Kennzeichnend für einen guten Kiosk war schon immer, dass man dort kleine Dinge des täglichen Bedarfs auch außerhalb der Ladenöffnungszeiten und natürlich auch an den Wochenenden kaufen kann. Alles ist dann zwar etwas teurer als im Supermarkt, dafür gibt

WESTFALEN MAGAZIN

es die Waren aber auch in kleinsten Stückzahlen. Es wird bei vielen Produkten noch einzeln abgezählt. Kleine Dauerlutscher, Bonbons (Klümpchen), Lakritzschnecken oder Kraftriegel. Natürlich auch die Flasche Bier (neuerdings auch Craft Beer), die Flasche Selters, Limo, Zigaretten oder die

Vom 23. – 25.09. geht es von Kiosk zu Kiosk bei einer Oldtimer-Sternfahrt

Zeitung. Bei schönem Wetter stand man auch schon mal mit 3 – 4 „Mann“ nach der Arbeit vor der Bude, trank sein Püllecken Bier und quatschte mit dem Nachbarn oder Kollegen. Die Akzeptanz des Kiosk war so groß, das ihm der Fernsehsender RTL sogar eine ganze Serie „Alles Atze“, mit Atze Schröder widmete, die mehrere Jahre ausgestrahlt wurde. Manche Kioske sind so groß, dass sich innen oder außen ein bis zwei Stehtische befinden, an denen man einen Salzkuchen (zusammengeklapptes Salz-/Kümmelbrötchen mit Mett) essen kann und dazu ein Bierchen trinkt. Die Zeiten, als es in in fast jeder zweiten Straße einen Kiosk gab sind vorbei. Es kommen keine Kumpels oder Hoeschianer auf dem Weg von’ne Maloche mehr


Fotos: futec AG / Gerhard Besler, Ruhrtoursimus / Stefan Ziese & Simon Albersmeier

Das Ruhrgebiet Komma anne Bude!

Kiosk in Bergbausiedlung

am Kiosk vorbei. Die Supermärkte haben heute bis 20.00 Uhr geöffnet. Man kann also auch nach der Arbeit noch in den Supermarkt fahren. Im gleichen Maße, wie die Supermärkte ihre Öffnungszeiten ausdehnten, habe viele Kioske ihre Öffnungszeiten reduziert. Nicht zuletzt spielen die teils sehr gut sortierten Shops in den Tankstellen wohl auch eine Rolle und sind ein starker Mitbewerber beim Kampf um die Gunst des Kunden. Sie sind oft sehr gut sortiert und man kann in ihnen sogar Kaffee trinken oder einen warmen Snack zu sich nehmen. An den Wochenenden haben einige Kioske gar ganz geschlossen. Aber – es gibt sie noch in ansehnlicher Zahl. Auf meinen Fahrten von Lünen nach Dortmund, Bochum, Castrop, Herne oder Essen komme ich an vielen von ihnen vorbei. Geöffnet wird manchmal aber leider erst um 9.30 Uhr. Ein Teil dieser Ruhrgebietskultur ist in den vergangenen Jahren nach und nach verloren gegangen, was auch an der geringeren Nachfrage liegen mag,

39

Typische Bude im Ruhrgebiet

oder ist es vielleicht doch der Zeitgeist? Ich wünsche mir, dass diese 100 Jahre alte Kioskkultur im Revier noch lange erhalten bleibt, sonst würde mir etwas fehlen. Dieses Thema ist für den „Kiosk-Club“ Dortmund so wichtig, dass er im „Jahr der Trinkhalle“ geführte Kiosk-Touren anbietet und vom 23. – 25. September eine Oldtimer-Sternfahrt zu 50 Buden mit 250 Old-

timern und 50 Mopeds organisiert hat. Das Basis-Lager ist das Phoenix-West Gelände in Dortmund, wo die Veranstalter auch ein Kulturprogramm auf die Beine gestellt haben. Vielleicht haben Sie ja auch Lust dabei zu sein. Weitere Informationen www.ruhr-tourismus.de

Alles Notwendige für den täglichen Gebrauch

BUHL Gastronomie-Personal-Service ist Ihr Personalpartner für Hotellerie, Gastronomie, Catering und GV!

Jetzt informieren! www.buhl-gps .de 0821 319470 -0 (Zentrale)

Bundesweites Niederlassungsnetz, auch in Westfalen und Umgebung: Bielefeld, Bochum, Dortmund, Hamm, Münster, Osnabrück und Paderborn Knapp 30 Jahre Branchenerfahrung Immer flexibel und bereit Personalanfrage einfach per E-Mail an

info@buhl-gps.deWESTFALEN MAGAZIN


40

Anzeige

Hövels Original Anspruchsvoller Genuss – jenseits des Alltags

Biergenuss wie ein Spitzenwein oder Whiskey? Das sei der letzte Schrei in der Brauer­ szene – behaupten viele. Man redet plötzlich von phantasievollen Bierkreationen und Craft-Beer-Brauern, die sich über Experimentierfreude und spielerischen Umgang mit Hopfen und Malz definieren. Doch ist dieser Gedanke von handwerklich gebrauten, facettenreichen Bieren wirklich so neu? Nicht für die Braumeister von Hövels Original.

D

enn die Brauer der Hövels Hausbrauerei haben es schon immer verstanden, eine einzigartige Bierspezialität zu brauen, die höchste Ansprüche auf allen Ebenen erfüllt. Allein die Rezeptur des Super-Premiums ist über 100 Jahre alt: Unter der Regie von Wilhelm von Hövel entwickelten Dortmunder Braumeister bereits 1893 die einzigartige Komposition aus vier verschiedenen Edelmalzen und erlesenem Hopfen.

Nach dem überlieferten Maischverfahren wird Hövels Original bis heute gebraut. Mit ihrer rotgoldenen Farbe, gekrönt von feinporigem Schaum, eröffnet die Spezialität eine eigene Bierkategorie für sich und lässt sich keiner der gängigen Biersorten zuordnen. Lässt man sich ein Hövels Original auf der Zunge zergehen, so kann man eine ganze Welt von Geschmackseindrücken erschließen. Am Gaumen ein frisch-wür-

ziger Auftakt. Im vollen, runden Körper mit feinherber Hopfennote spiegeln sich vielfältige Malz-, Karamell- und Röstaromen wider. Ein Genuss eben, der die besten Gourmet Adressen in ganz Deutschland erobert und vom Geschmack bis zur Ausstattung alle Sinne verführt. Das weiß auch die Sommelier-Union Deutschland zu schätzen, die Hövels Original bereits 2009 zu ihrem offiziellen Bier ernannte.

BEST WESTERN Parkhotel Wittekindshof

Die neu geschaffene Wittekindstube Fotos: Archiv Parkhotel Wittekindshof

WESTFALEN MAGAZIN


41

D

as Parkhotel Wittekindshof ist eine wohlbekannte Institution, weit über die Grenzen Dortmunds hinaus. 2015 wurde das Restaurant WIDU renoviert und erstrahlt mit gemütlicher Atmosphäre und modernen Akzenten in neuem Glanz. Aufmerksamer Service und eine Küche, die regionale Gerichte und Wildgerichte der Saison perfekt zubereitet, machen das Konzept des WIDU rund. Der Küchenchef Bernd Böhringer verwöhnt im WIDU mit leckeren Grillspezialitäten aus See und Meer, neu interpretierten Klassikern sowie Süßspeisen. Hierzu empfiehlt er ein frisch gezapftes Hövels Original, das Premiumbier aus vier Edelmalzen und bestem Aromahopfen.

Für Festlichkeiten aller Art bis zu 130 Personen stehen das Restaurant WIDU, die Wittekindstube sowie die Räumlichkeiten des Wittekindshofes in verschiedenen Größen zur Verfügung. Jetzt im Sommer lädt die ruhig gelegene, großzügige Gartenterrasse zum Geschäftsessen, für einen entspannten Nachmittag bei Kaffee und Kuchen oder einen schönen Abend zu zweit ein. Eine originelle Hüttengaudi lässt sich in der neu geschaffenen Wittekindstube erleben. „Die Wittekindstube wurde aus dem Holz einer 300 Jahre alten Berghütte liebevoll und aufwendig gestaltet“, erklärt Hoteldirektor Michael Hövel, „sie ist der ideale Platz für die perfekte Weihnachts-

feier oder jeden anderen Anlass, der ein Höchstmaß an Gemütlichkeit bieten soll.“ Ob mitten im Sommer oder im Winter, es ist immer die richtige Zeit für eine zünftige Hüttengaudi. Je nach Gusto werden dabei deftige Fleisch- und Käsegerichte gereicht. Kontakt BEST WESTERN Parkhotel Wittekindshof Westfalendamm 270 44141 Dortmund Telefon: (0231) 51930 www.parkhotel-wittekindshof.de

STEAK-AKADEMIE Dortmund

Fotos: Stefan Grey, Archiv Steak-Akademie

S

eit Oktober 2015 gibt es ein neues Bildungsangebot in Dortmund: Die STEAK-AKADEMIE. Doch hier muss niemand die Schulbank drücken. Die STEAK-AKADEMIE versteht sich vielmehr als Steak-Kompetenzzentrum. Sie ist Grill- und Kochschule, Event-Location und Catering-Restaurant in Einem.

Im Gewerbegebiet Dorstfeld nahe des Revierparks Wischlingen ist ein gastronomisches Kleinod entstanden. Die vollständig ausgestatte Küche inklusive Räucherofen und Dry-Aging-Schrank sowie die gute Verkehrsanbindung schaffen die Voraussetzungen, High End Grill-Catering für bis zu 1 000 Personen in ganz Nordrhein-Westfalen zu beschicken. Doch auch

die Steak-Akademie selbst bietet ein wunderbares Ambiente für Veranstaltungen. Das gradlinige, aber dennoch gemütliche Design mit viel Holz und warmen Rottönen verspricht einen genussvollen Abend. Möglichkeiten zum Front- und Show-Cooking markieren das i-Tüpfelchen. Etwa 60 Sitzplätze im Innenraum und die großzügige Terrasse mit separater Grill- und BBQ-Area

WESTFALEN MAGAZIN


42

Anzeige

ermöglichen spannende Veranstaltungen über das gesamte Jahr hinweg. Dazu kann die Steak-Akademie komplett für eigene private oder auch geschäftliche Anlässe gebucht werden: Warum nicht ein Grillkurs als Abteilungsweihnachtsfeier oder ein Tasting als Abschluss eines Geschäftstermins? Hierbei muss man dann natürlich auch nicht selbst Hand anlegen, sondern kann sich vom Team der STEAK-AKADEMIE

verwöhnen lassen und zum perfekten Steak ein Hövels Original genießen. Nach einem feinherben Auftakt entfalten sich eine Vielfalt aufeinander abgestimmter Malz- und Röstaromen. Die Harmonie der vier Edelmalze verbindet sich mit dem Aroma des Hopfens und den fruchtigen obergärigen Aromastoffen zu einem unverwechselbaren Gesamtbukett.

Kontakt STEAK-AKADEMIE Dortmund Spicherner Straße 68 44149 Dortmund Telefon: (0231) 58993900 www.der-filetshop.de

Fotos: futec AG / Thorsten Piepenbrink, Arnoldius

Parkbad Süd

"Extraschicht" im ehemaligen Schwimmbad

D

er Stadtgarten in Castrop-Rauxel mit seinem ehemaligen Parkbad bietet nicht nur einen besonderen Erholungswert. Der Park fungiert als grüne Lunge, hat stadtgeschichtliche Bedeutung und ist, samt ehemaligem Bad, seit 1995 als Denkmal anerkannt. Nachdem in dem 1926 eröffneten Parkbad 1992 der Badebetrieb eingestellt wurde, sollte das Gelände als Baugebiet verkauft werden. Mit großem bürgerschaftlichen Widerstand und Engagement wurde dies verhindert und das „Kulturund Freizeitzentrum Parkbad Süd“ geschaffen und 2001 eröffnet. Seitdem gibt es hier regelmäßig Konzerte, Live-Auftritte verschiedenster Künstler und: ein Restaurant.

WESTFALEN MAGAZIN

Seit nun fast einem Jahr steht das Restaurant Parkbad Süd unter der Leitung von Rainer Schorer. Schorer verfügt über 20 Jahre Gastronomieerfahrung und hat in besten Häusern gearbeitet. 2014 war er als DFB-Koch bei den Titelgewinnen der Nationalmannschaft in Brasilien und der U19 Europameisterschaft in Ungarn am Herd mit von der Partie. Wenn der DFB ruft, kann Schorer sich auf sein Team im Parkbad verlassen. So z.B. auf seinen Küchenchef Silvio Kopsch, der bereits seit fünf Jahren im Parkbad das Küchenregiment führt. Schorer und Kopsch setzen auf abwechslungsreiche, frische Küche mit gutem Preis-LeistungsVerhältnis. Dazu gehören Spezialitäten wie Alpenlachs auf Kartoffel-Blutwurst-Gröstl

oder geschmorte Lammhinterhaxe. Als idealen Genussbegleiter setzt Schorer auf Hövels Original, die Premium-Bierspezialität mit der ausgewogenen Aromakomposition. Ab diesem Jahr kann man sein Hövels auch im neuen Biergarten des Parkbads sowie im Imbiss „Sneks“ genießen, den Schorer am Westring in Castrop eröffnet hat. Hier beweist er, dass schnell serviertes Essen kein typisches Fast Food sein muss. Kontakt Parkbad Süd Am Stadtgarten 20 44575 Castrop-Rauxel Telefon: (02305) 9989613 www.parkbad-sued.de


Anzeige

43

So schmeckt Rietberg Die Lukullische Landpartie

E

ine Tour für Erlebnishungrige ist die Lukullische Landpartie durch Rietberg. Mit einem Oldtimerbus geht es an Wiesen und Feldern vorbei direkt zu lokalen Lebensmittelbetrieben. Wie und wo wird das Essen hergestellt? Sind die Eier von glücklichen Hühnern? Ist die Tomate auch nicht gespritzt? Die Teilnehmer werfen bei der geführten Tour einen Blick hinter die Kulissen ortsansässiger Betriebe und bekommen allerlei Leckereien mit auf den Weg. Frisches Brot, Fleisch aus fairer Tierhaltung oder knackiges Gemüse: heimische Produkte, gute Qualität. Allein die Fahrt mit dem nostalgischen Bus „Hans-Dampf“ durch die Landschaften Rietbergs ist ein echtes Erlebnis. Während der Bus die Teilnehmer von einem Erzeuger zum nächsten fährt, unterhält die Tagestourleitung die Ausflügler mit Wissenswertem über Land und Leute. Wer mag, kann die Kostproben nach der Tour bei einem Picknick im Gartenschaupark genießen. Dort veranstalten alle teilnehmenden Betriebe am Sonntag, 17. Juli, den Markt „Lukullische Landpartie“ – eine Schlemmermeile, auf der sie ihre Produkte präsentieren. Mit dabei sind unter anderem

der Biolandhof Mertens Wiesbrock, der landwirtschaftliche Hausschlachtungsbe­ trieb Schmalhorst-Westhoff und das Hofcafé Johannleweling. Organisiert wird das genussvolle Freizeiterlebnis von der Gartenschaupark Rietberg GmbH und dem Verein „Kompass hilft.“

Termine, Preise und Ansprechpartner Nicht nur während des Gourmetmarkts am 17. Juli steuert „Hans-Dampf“ ab 11 Uhr, 14 Uhr und 17 Uhr Rietberger Höfe und Betriebe an, die die Fahrgäste besichtigen können. Auch an weiteren Sonntagen startet der nostalgische Bus von der Stennerlandstraße aus zur Lukullischen Landpartie: 5. Juni, 31. Juli, 21. August und 23. Oktober. Die Fahrt kostet pro Person 25 Euro. Gruppen können die Rundfahrt auch für ihren Wunschtermin buchen. Eine Gruppe von bis zu 18 Personen zahlt 530 Euro, für 19 bis 25 Personen kostet die Rundfahrt 600 Euro. Anmeldungen nehmen die Touristik-Mitarbeiterinnen telefonisch unter (05244) 986-201 entgegen oder Sie melden sich per E-Mail bei laura.hunke@gartenschaupark-rietberg.de.

"Hans-Dampf" wird getauft

Schlemmer-Meile am 17. Juli

Regionalität ist Trumpf

NEU IM GARTENSCHAUPARK 2016 * Camping Pods: naturnahes Übernachtungserlebnis * die ideale Übernachtungsmöglichkeit für Radtouristen,

Ausflügler und Familien

* urig gemütlich bieten sie Platz für bis zu 4 Personen * „Lukullische Landpartie“ –

Gourmetmarkt: 17.07. im Parkteil Nord

* „Lukullische Landpartie – mit Hans Dampf

durch Rietberg“

* Preise und Termine auf Anfrage

Weitere Informationen und Buchung: Gartenschaupark Rietberg GmbH Telefon: 05244 986 - 201 * www.gartenschaupark-rietberg.de

WESTFALEN MAGAZIN


44

Rubrik Überschrift

Erfolgreiche Saison

2016 ist das Jahr der Handballerinnen des BVB Es gibt wahrscheinlich nicht viele, die den BVB sofort mit Handball in Verbindung bringen. Doch der Handball hat in Dortmund lange Tradition, denn die Abteilung wird bereits 90 Jahre alt! Genau Ende Mai 1926 erkämpften couragierte „Vereins-Suffragetten“ eine selbstständige Abteilung für Mädchen und Frauen bei Borussia Dortmund.

D

ie Handballerinnen machten sich unter dem beliebten Vater, Förderer und Trainer der Damenmannschaft, Karl Hagedorn, rasch einen guten Namen. Zunächst gestaltete es sich dennoch schwierig, die Herren des Vereins davon zu überzeugen, dass Frauen in einer eigenen Abteilung Sport betreiben und nicht nur an den Herd gehören, um sich um die Familie kümmern. Der Sport für Frauen wurde zunächst als „Modeerscheinung“ abgestempelt. Doch da irrte man sich. Die BVB Frauen waren sich sehr wohl bewusst, dass es zu dieser Zeit wenig Gleichgesinnte in anderen Clubs als Wegbereiterinnen des Damensports in der Stadt Dortmund gab

WESTFALEN MAGAZIN

und haben sich verantwortlich gefühlt, den Weg zu sportlicher Emanzipation voranzutreiben. So entwickelte sich in den Jahren eine leistungsorientierte Abteilung mit steigenden Mitgliederzahlen. Von 1992 bis 2007 spielten die BVB Handballdamen ununterbrochen in der 1. Bundesliga. Nach einer Saison in der 2. Bundesliga schaffte der BVB den direkten Wiederaufstieg, der jedoch nur von kurzer Dauer war. So spielten die Damen in den letzten Jahren in der 2. Bundesliga, hatten mit finanziellen Problemen zu kämpfen und nutzten die letzten fünf Jahre, um wieder ein solides Fundament aufzubauen und durchzustarten. So schaff-

ten die Damen in der Saison 2014 / 15 den langersehnten Wiederaufstieg in die 1. Bundesliga der Frauen. Endlich wieder erstklassiger Handball in einer sportbegeisterten Stadt wie Dortmund! Und so soll es auch bleiben. Das mittelbis langfristige Ziel der Handballabteilung ist eine kontinuierliche Entwicklung, um den Frauenhandball als feste Größe in der 1. Liga zu etablieren. Selbstverständlich ist es für die Entwicklung notwendig, weitere Unternehmen für den Handball zu begeistern. Ohne die Sponsoren und Unterstützer wäre die 1. Bundesliga nicht zu stemmen. Ebbinghaus Automobile als einer der größten Automobilhandelsgruppen


Fotos: Wolfgang Stummbillig

Das Ruhrgebiet Erfolgreiche Saison

der Region ist auch Sponsorpartner der Bundesliga Handballdamen des BVB. Mit seinen acht Standorten bringt Ebbinghaus nicht nur die Region auf Touren sondern auch die BVB.Handball-Mädels mit speziell für das Team gebrandeten, tollen Opel-Modellen. Im Jahr nach dem Aufstieg ist man seinen Erwartungen mehr als gerecht geworden. Die BVB Handballerinnen schließen die erste Saison im Oberhaus auf dem 7. Platz ab und haben überraschend das DHB-Pokal Finale in Leipzig erreicht und spielen am 20. und 21. Mai 2016 um den heißbegehrten Pokal. Zur Entwicklung der Abteilung ist es zudem unabdingbar, die eigene Jugend weiterhin zu fördern. Derzeit verfügt die Abteilung über eine zweite Damenmannschaft in der 3. Liga, in der junge Spielerinnen, die direkt aus dem Nachwuchs kommen, erste Spielpraxis im Damenbereich sammeln können, um auf die Härte und Qualität der Bundesliga vorbereitet zu werden. Zudem hat der BVB gegenwärtig sechs Nachwuchsmannschaften von der A-Jugend bis hin zur E-Jugend. Um den Nachwuchs der Region aktiv zu fördern und junge Spielerinnen unter professionellen Bedingungen auszubilden, wurde eine Kooperation mit dem Goethe-Gymnasium in Dortmund, einer von 16 Sportschulen in NRW, geschlossen. Zudem existiert im Zusammenhang mit dieser Kooperation ein Internat, um auch  

Spielerinnen aus anderen Städten die Chance zu geben, in Dortmund professionell ausgebildet zu werden. Eine der häufigsten Fragen, die im Handball gestellt wird, ist, ob die Unterschiede zwischen Männern und Frauen so gravierend sind wie beim Fußball. Das lässt sich pauschal mit einem Ja beantworten. Die Stella Kramer im Angriff DKB Handball-Bundesliga der Männer ist die stärkste Liga der Welt. Hier spielen absolute Topspieler aus allen Nationen, was sich auch in den Gehältern der Spieler widerspiegelt. Die 1. Bundesliga der Männer und die der Frauen lassen sich schlichtweg nicht vergleichen. Das Gros der Spieler konzentriert sich in der aktiven Zeit ausschließlich um die Handballkarriere, was zum Teil auch mit der hohen Belastung zu tun hat. Die Liga verfügt über 21 Mannschaften. Hinzu kommen internationale Wettbewerbe und der DHB-Pokal. Manche von ihnen, vor allem deutsche Spieler, absolvieren nebenbei eine Ausbildung oder ein Studium und kümmern sich so um ihre berufliche Zukunft nach dem Handball. Bei den Frauen hingegen gestaltet sich das komplett anders. Die Liga besteht aus 14 Mannschaften. Neben Ligabetrieb und DHB-Pokal sind wenig Mannschaften lange in internationalen Wettbewerben vertreten. Es gibt nur vereinzelt Mannschaften, in denen von Vollprofis die Rede sein kann. Fast alle Spielerinnen

45

durchlaufen eine Ausbildung, studieren und arbeiten nebenbei, was aus zwei Gründen resultiert: Zum einen können neben dem Handball erste berufliche Erfahrungen gesammelt werden, um den beruflichen Einstieg nach der Handballkarriere zu vereinfachen und zum anderen schlichtweg aus finanziellen Belangen. Selbst in der 1. Bundesliga müssen viele Spielerinnen arbeiten, weil das Geld vom Handball zum Leben nicht ausreicht. Ein Grund ist beispielsweise die Medienpräsenz, die bei den Frauen bei Weitem nicht dem der Männer entspricht, was schon allein an den Fernsehübertragungen zu erkennen ist. Bei Frauen existiert keine Übertragung der Ligaspiele im Free-TV. Aber es bleibt Hoffnung. Vielleicht wird die WM im eigenen Land 2017 einiges verändern und dem Frauenhandball einen Aufschwung geben können. Die BVB Handballerinnen werden auf jeden Fall auch in der nächsten Saison wieder Vollgas geben, um deutschlandweit für Aufmerksamkeit zu sorgen und zu zeigen, dass der BVB auch für Spitzensport im Handball steht. Die Saison 2015/16 ist vorbei, doch ab September können Sie die Heimspiele in der Sporthalle Dortmund-Wellinghofen live miterleben! Weitere Informationen www.bvb-handball.de

„Dem Genuss verbunden.“

Westfalen Gourmetfestival mit Frank Buchholz 1 Michelin-Stern von 2007 – 2015

08. September 2016 Beginn 18.30 Uhr Humboldtstraße 36 58511 Lüdenscheid 0 23 51 97 488 99 - humboldtvilla.com -

WESTFALEN MAGAZIN


46

Rubrik Überschrift

Historisches Gasthaus Buschkamp Museumshof Senne

Der Museumshof Senne liegt im Teutoburger Wald und ist nur ca. 2 Kilometer von der Autobahnausfahrt Bielefeld-Sennestadt (A2) entfernt. Die historische Anlage setzt sich aus mehreren bäuerlichen Fachwerkhäusern zusammen, die zwischen 1607 und 1903 in der Umgebung von Bielefeld ihre Standorte hatten, dort abgebaut und Balken für Balken im Museumshof originalgetreu wiederaufgebaut. Sie haben hier nun eine denkmalgeschützte neue Heimat gefunden. Die Besucher erhalten so einen Eindruck von der Lebensweise früherer Generationen.

Z

u dieser Anlage gehören das Handwerkerhaus, der historische Backspeicher, das historische Gasthaus Buschkamp, die Biergarten-Remise Buschkamp, das Auberge le Concarneau und der Bauerngarten. Seit dem 1. August 2015 ist der Spitzenkoch Silvio Eberlein der Pächter der Gastronomie im Museumshof Senne.

WESTFALEN MAGAZIN

Bevor Silvio Eberlein (Jahrgang 1973) in die Selbstständigkeit wechselte und die Gastronomie übernahm, sammelte er Erfahrung als Küchenchef in einigen sehr renommierten Hotels des Landes. Im Auberge le Concarneau war er bereits vor seinen Wanderjahren fast sechs Jahre tätig und sammelte hier auch schon Sterneerfahrung. Nun ist er im Museum-

hof Senne selbstständiger Unternehmer und Küchenchef. In dieser kurzen Zeit unter seiner Regie erhielt das Historische Gasthaus Buschkamp bereits wieder erste Auszeichnungen (1,5 F im Feinschmecker und 14 Punkte im Gault Millau). Das historische Gasthaus Buschkamp steht für westfälische Gastlichkeit und wurde 1998 „Westfälisches Gasthaus des Jahres“.


Fotos: Archiv Historisches Gasthaus Buschkamp

Beliebte Gasthäuser Historisches Gasthaus Buschkamp

Wie eingangs erwähnt besteht der gesamte Museumshof aus historischen Gebäuden, so auch das historische Gasthaus Buschkamp. Mächtige Eichenbalken, eine große Feuerstelle, die Einrichtung, sowie die übrige Ausstattung und Deko fügen sich harmonisch in dieses Umfeld ein. Ein ganz wesentlicher Bestandteil des Gesamtensembles aber ist die Küche des Silvio Eberlein. Sie ist nur schwer in einigen kurzen Sätzen zu beschreiben. Als erstes einmal natürlich WESTFÄLISCH mit Gerichten wie westfälischer Pickert, Himmel un Ähd, Wurstebrei, Sülze und Grünkohl. Dazu Koteletts, die ordentlich (als ganzes Rack) abgehangen sind und ausschließlich in der Pfanne gebraten werden. „Pommes“ wird man hier nicht finden, dafür aber Bratkartoffeln mit Kartoffeln aus eigenem Anbau. In Reminiszenz an die französische Ära des Auberge le Concarneau findet der Feinschmecker hier aber auch Gerichte mit geangeltem Steinbutt oder Rochenflügeln. Dem Zeitgeist Rechnung tragend und aus Überzeugung bietet Silvio Eberlein seinen Gästen aber auch vegetarische Gerichte und Menüs aus seinem Gemüsegarten an. Die Gerichte heißen dann u.a. „Kraut und Rüben“ oder „Gemüseacker Oben und Unten“. In dem alten Bauern- und Kräutergarten findet man noch Mädesüß, Portulak, Beinwell, Tagetes, Austernpflanzen und die Duftgeranie. Zusammen mit den allgemein bekannten Kräutern werden damit herzhafte Kräutersuppen zubereitet. Natürlich wird hier auch Gemüse und Obst angebaut: Mangold, Topinambur, Kohlrabi verschiedene Apfelsorten und die Mispel. Die Kräuter und Gemüse gedeihen hier auf selbst hergestellter „Schwarzer Erde“, auch Inka Erde (Terra preta de indio) genannt. Hierbei handelt es sich um eine alte Kompostierungsart der Indio. Die Erde besteht im Wesentlichen aus Holz- und Pflanzenkohle, Dung Kompost, Küchenabfällen und ist oft durchsetzt mit zerkleinerten Tonscherben. Das ist beste Pflanzenerde. Unter dem Gasthaus befindet sich der Buschkampkeller, eine urige Partylocation. Hier können 70 Gäste feiern oder kleinen Livekonzerten beiwohnen. Das Auberge le Concarneau wird heute vor allem für Firmenfeiern und Hochzei-

47

Silvio Eberlein im historischen Backspeicher

Empfang vor dem Auberge le Concarneau

Der Kräutergarten spielt in der frischen Küche eine wichtige Rolle

WESTFALEN MAGAZIN


Beliebte Gasthäuser Historisches Gasthaus Buschkamp

Fotos: Archiv Historisches Gasthaus Buschkamp

48

Spitzenküche im historischen Umfeld

ten genutzt. Für die standesamtliche Trauung wurde hier eigens ein Trauzimmer als Außenstelle des Standesamtes Bielefeld eingerichtet. Bis zu 130 Gäste können hier feiern. Nicht vergessen dürfen wir an dieser Stelle den historischen Backspeicher des Museumsdorfes. Der Backspeicher ist ein

Live-Konzert im Buschkamp-Keller

großer Backofen und ein Naturkostladen der besonderen Art. Brotbacken am Freitag ist hier Chefsache. Neben Brot werden aber auch Kuchen, Kastenpickert und saisonal sogar Gänse und Spanferkel gebacken. Der Brennraum des Ofens wird mit Buchholzscheiten beheizt, die den Ofen auf 250 – 300 °C vorheizen. Gebacken wird viel

mit Vollkornmehl, auch die Apfel,- Birnenund Zwetschgenkuchen. Im Backhaus selbst befindet sich auch der kleine Hofladen. Hier werden neben den ca. 15 Brotsorten wie Kümmelbrot, Sauerkrautbrot, Feigennussbrot oder Bratkartoffelbrot auch Kuchen, Wurstspezialitäten und Eingemachtes angeboten. Außerhalb der Öffnungszeiten kann man alle Produkte auch im historischen Gasthaus erwerben. Zusammen genommen handelt es sich beim Museumshof um ein Gesamtensemble, das man gesehen haben sollte, auch wenn die Anreise etwas weiter ist. Weitere Informationen www.museumshof-senne.de

Blick auf das Gesamtensemble

Wir machen Ideen sichtbar. www.LensingDruck.de

WESTFALEN MAGAZIN

GRUPPE


2014er Weingut Hammel & Cie Fruit Box Riesling QbA Das Weingut Hammel in Kirchheim in der Pfalz befindet sich seit 1723 in Familienbesitz. Die Brüder Martin und Christoph Hammel betreiben das Weingut an der historischen Deutschen Weinstrasse in der 8. Generation. Die Weinberge des Gutes, mit klassischem Bundsandsteinkeller, liegen um den Dorfkern der 1 200 Jahre alten Weinbaugemeinde. Geprägt durch Region, tägliche Arbeit im Weinberg und Keller sowie lebendige Freude an der Pfälzer Lebensart, entstehen charaktervolle Weine, die den Bogen von der Tradition in die Moderne schmeckbar werden lassen.

H

eute möchte ich Ihnen einen meiner absoluten Lieblingsweine von Hammel & Cie vorstellen, einen perfekten Wein für laue Sommerabende, den Fruit Box Riesling. Der Fruit Box Riesling schmeckt frisch und knackig wie ein grüner Apfel und hat eine saftige, frische Balance mit Geschmack. Dieser nicht ganz typische Riesling zeigt eine blassgelbe ins grünlich-gelbe tendierende Farbe mit einer sommerlichen Leuchtkraft. Die ideale Trinktemperatur liebt bei 7 bis 9 Grad. Er passt perfekt zu einer knackigen Bratwurst, Schweinefilet aber auch zu Seafood wie Scampi, Thunfisch und Lachs. Kurzum, er passt perfekt zu einem guten Barbecue. Stellen Sie sich den würzig aromatischen Geschmack von auf Zedernholz gegrilltem Lachs vor. Diese gegrillte Köstlichkeit in Verbindung mit einem gut gekühlten Glas Fruit Box Riesling, einfach ein Gedicht. Genauso genießen unsere Gäste im WESTERMANN’S Restaurant den Riesling immer wieder gern zu Iberico-Schweinefilet mit knackigem Pfannengemüse und einer leichten Kräuterpolenta. Der Fruit Box Riesling von Hammel & Cie, ein Wein mit kraftvoller Eleganz und unglaublichem Charme. Weitere Informationen www.weinhammel.de

Manuel Kraas WESTERMANN’S

Benediktinerabtei Gerleve Eine Insel der Begegnung und Besinnung Die Benediktinerabtei Gerleve ist für viele Menschen, die sich mit den wichtigen Fragen ihres Lebens auseinandersetzen, zu einer festen Adresse geworden. In Gerleve finden sie Ruhe und Zeit. Hier begegnen sie interessanten Gesprächspartnern und spüren: Den Benediktinermönchen ist jeder einzelne ihrer Gäste etwas wert. Um Stille und Einkehr zu bewahren, sind wir auf Ihre Spenden und Stiftungen angewiesen.

Stiftung Abtei Gerleve Benediktinerabtei Gerleve 48727 Billerbeck www.stiftung-abtei-gerleve.de IBAN: DE75 4006 0265 0000 3332 00 BIC: GENODEM1DKM

WESTFALEN MAGAZIN


50

Rubrik Überschrift

Westfalen Gourmetfestival 2016 Die Feinschmecker-Tournee durch ganz Westfalen Das Festival hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der kulinarischen Höhepunkte in Westfalen entwickelt. In jedem Jahr sind viele Spitzenköchinnen und -köche aus dem In- und Ausland Botschafter des guten Geschmacks in den teilnehmenden Restaurants. Diese Veranstaltungsreihe ist der beste Beweis dafür, dass – entgegen einer immer noch weit verbreiteten Ansicht – in Westfalen auf hohem Niveau gekocht wird. Der beste Beleg dafür ist die Tatsache, dass es in Westfalen noch nie so viele „ausgezeichnete“ Restaurants und Sterneköche gab wie 2015 / 2016. Um die kulinarischen Angebote der vielen erstklassigen Restaurants zu genießen, nehmen die Gäste selbst weite Anreisen in Kauf.

D

as Westfalen Gourmetfestival möchte auch in diesem Jahr mit den zahlreichen Veranstaltungen ein weiteres Mal dazu beitragen, dass Feinschmecker, Besseresser und Gourmets vie-

le Spitzenköche hautnah erleben können und ein oder mehrere Lieblingsrestaurants neu entdecken und kennenlernen. In dieser Ausgabe des Magazins möchten wir Ihnen die einzelnen Stationen des

Festivals, die Gastköche und die parallel laufenden Veranstaltungen kurz vorstellen. Wie immer starten wir mit der Eröffnungsgala, die in diesem Jahr in der Rohrmeisterei Schwerte stattfindet.

mit Heiko Antoniewicz vom 19. – 25.09.2016

Kulinarisches Münsterland – So schmeckt die Region

WESTFALEN MAGAZIN

www.mutter-althoff.de


Überregional Westfalen Gourmetfestival 2016

29.08.2016 Eröffnungsgala in der Rohrmeisterei Schwerte Die Küchenparty Die Rohrmeisterei ist weithin bekannt für ihr unvergleichbares Ambiente der Industriekultur in den Räumen der alten Pumpstation. Die Eröffnungsgala findet hier in diesem Jahr in Form einer Küchenparty statt. Die neu gebaute große „Goldküche“ und die angeschlossene Gastronomie sind dafür hervorragend geeignet und ausgestattet. Neben Sterne- und TV-Koch Björn Freitag, verwöhnen Manfred Kobinger, Dirk Bangert und Marc Kampmann die Gäste. Als kleine Überraschung werden auch die Gastgeber Tobias Bäcker und Gerhard Besler einen kleinen kulinarischen Beitrag beisteuern. Musikalisch wird dieser Abend von Saxophonist Jörg Budde, der u.a. Leiter der BigBand „Jazzpark“ und des Saxophon-Ensembles „Sax no End“ ist, begleitet.

Fotos: futec AG / Gerhard Besler, Günter Goldstein

5.09. - 11.09.2016 WESTERMANN’S Restaurant in Lünen Gastfreundschaft und gutes Essen haben bei WESTERMANN’S seit fast 200 Jahren Tradition. Das war schon so, als die Postkutschen hier auf „Westermann´s Knapp“ Station machten. Im Jahr 2015 wurden die Innenräume kernsaniert und neugestaltet. Eine stylische Bar sowie die stilvolle Beleuchtung bilden die Kontraste zu den alten Eichenbalken. In 2016 werden die 14 Hotelzimmer komplett renoviert und modernisiert. Ihre Gastgeber Anke Westermann und Manuel Kraas haben sich in diesem Jahr Sternekoch Elmar Simon aus dem Restaurant Balthasar in Paderborn

nach Lünen eingeladen. Sein Motto lautet: „schlotzig und lecker“, sehr gerne mit regionalen Produkten.

5.09.-11.09.2016 Humboldt Villa in Lüdenscheid Die Humboldt Villa erzählt Geschichten. Das neobarocke Baudenkmal in Lüdenscheid durchlebte eine wechselvolle Geschichte. Sie bietet ein stilvolles Ambiente für Menschen, die Genuss, Entspannung und Inspiration suchen. Das Köcheteam verwöhnt die Gäste mit feinen, leichten und vielfach mediterran inspirierten Gerichten im Restaurant Kosmos. In diesem Jahr haben sich die Gastgeber der Villa den Sterne- und TV-erfahrenen Frank Buchholz aus Mainz Gonsenheim als Gastkoch eingeladen. Frank Buchholz steht für einen produktorientierten Küchenstil, frei von jeglichen Showeffekten.

12.09. – 18.09.2016 Romantik- & Wellnesshotel Deimann***** in Schmallenberg In diesem Jahr gibt es einige Gründe mehr, um zum Gourmetfestival nach Schmallenberg zu reisen. In fast 100 Jahren hat die Familie Deimann aus dem alten Gutshof ein Fünf-Sterne-Hotel mit einem Angebot geformt, wie man es nur selten findet. Hotel Deimann ist Ihre erste Adresse im Sauerland, wenn es um Wellness, Golfen, Wandern und Genießen geht. Das Gourmetfestival ist dabei ein fester Bestandteil im kulinarischen Kalender des Hauses. In diesem Jahr gibt hier Sterne- und TV-Koch Sascha Stemberg seine Visitenkarte ab. Hierzu treffen sich die Gäste zu einer Küchenparty bei lockerer Atmosphäre in der „Hofstube“.

51

19.09.- 25.09.2016 Hotel Restaurant Mutter Althoff in Olfen Wenn aus einem traditionsreichen Landhotel ein Gourmetrestaurant wird, darf Avantgardekoch Heiko Antoniewicz beim Gourmetfestival auf keinen Fall fehlen. Seit Küchenchef Michael Belz für das kulinarische Angebot verantwortlich ist, stehen natürlich auch die Klassiker des Hauses weiterhin auf der Karte, aber meist leicht und modern interpretiert. Niedertemperaturgaren und Sous Vide sind angesagte Küchentechniken bei dem jungen Küchenchef. Saisonale und regionale Produkte werden dabei bevorzugt. So hat sich das Restaurant in den letzten Jahren zu einer angesagten kulinarischen Adresse ent­ wickelt.

26.09. – 2.10.2016 Die Windmühle Fissenknick in Horn-Bad Meinberg Die Windmühle ist seit vielen Jahren das kulinarische Aushängeschild für Horn-Bad Meinberg und nicht nur bei den Lippern ein beliebtes kulinarisches Ausflugsziel. Hier kann man in „gemütlicher Runde“ genießen. Birgit und Holger Lemke leiten die traditionsreiche Mühle mit viel Liebe und Engagement. „Mühlenküche“ nennt Holger Lemke seine Küchenphilosophie. Seit vielen Jahren sind hier während des Festivals die besten Köche Deutschlands zu Gast. Sternekoch Anton Schmaus aus Regensburg präsentiert in der Mühle seine finessenreiche und geschmacksintensive und moderne Weltküche.

Q Westfalen Gourmetfestival am 6. Oktober 2016, 18.00 Uhr mit Gastkoch Olaf Baumeister. Reservieren Sie zeitnah.

Q

Schloßplatz 1 · 46342 Velen WESTFALEN MAGAZIN Telefon: 02863 203-0 · info@sportschlossvelen.de www.sportschlossvelen.de


52

Überregional Westfalen Gourmetfestival 2016

3.10. – 9.10.2016 Sportschloss Velen ****s Das historische Wasserschloss befindet sich seit fast 800 Jahren im Besitz der Familie Landsberg-Velen und beherbergt heute 102 Gästezimmer sowie 19 Veranstaltungsräume. Umfassende Renovierungen lassen das Hotel in neuem Glanz erscheinen. Im Schlossrestaurant wird internationale Küche auf hohem Niveau angeboten. Im vergangenen Jahr waren die Gäste des Schlosshotels während des Gourmetfestivals von Gastkoch Olaf Baumeister so begeistert, dass sein Gastspiel in diesem Jahr wiederholt wird. Der Genuss­ botschafter aus dem Sauerland setzt auf frische heimische Produkte, die er mit ungewöhnlichen Aromen verfeinert.

3.10. – 9.10.2016 Hotel Astenkrone****S in Winterberg Das Berghotel Astenkrone liegt im heilklimatischen Luftkurort Altastenberg auf

800 m Höhe, unterhalb des „Kahlen Asten“. Freundliche Begrüßung, unaufdringliche Fürsorge, dezenter Luxus: Genießen Sie das wohltuende Ambiente des Hauses. Für die kulinarische Abwechslung sorgen am Abend das für seine Feinschmeckerküche bekannte Kronenrestaurant, die gemütliche Kronenstube sowie die elegante Weinund Genießbar. Bei dem Gourmetfestival feiert die Astenkrone Premiere. Als Gastkoch konnte der bekannte Sterne- und TVKoch Björn Freitag aus Dorsten gewonnen werden. Er ist bekannt für seine kreative Küche auf klassisch französischer Basis.

liebsten die Produkte aus Nachbarschaft und Region, wie den Stör aus Iserlohn, die Forelle aus Fröndenberg oder die Burenziege aus Schmallenberg. Nachdem viele deutsche Spitzenköche hier in den vergangenen Jahren ihre Visitenkarte abgegeben haben, reist dieses Jahr die Schweizer TV-Köchin Meta Hiltebrand aus Zürich an. Sie zelebriert eine frische, mediterrane Marktküche und liebt es aus einfachen, guten Dingen neue Genüsse zu kreieren.

10.10. – 16.10.2016 Hotel-Restaurant Haus Gerbens in Wickede

Seit 2011 ist das BOBBERTS Treffpunkt für Jung und Alt im Herzen der Stadt. Fotografien alter Stadtansichten, rote Sitzpolster, Jugendstilsäulen und moderne Loungeatmosphäre, hier trifft Vergangenheit auf Moderne. Das junge Gastgeberpaar Stefan und Vanessa Bergschneider bieten im BOBBERTS eine regionale Küche mit saisonalen Produkten. „Kochen ist Liebe“ sagt der

Seit dem Jahre 1838 wird den Gästen des Hauses eine unverfälschte regionale und saisonale Landhausküche geboten, die sich stetig weiterentwickelt hat und oft ausgezeichnet wurde. Küchenchefin Carmen Rodriguez Garcia verwendet hierfür am

10.10. – 16.10.2016 Gaststätte BOBBERTS in Paderborn

park|LIFE

GRAND RESORT

FREUNDE GUTEN GESCHMACKS

Täglich ein eigenes Genussfestival im Mai

Freude ist das einzige, was sich mehrt, wenn man sie teilt. Thomas sich darauf, Sie den ganzen Mai mit frisch zubereitetem Street Blümel und Dominique Kirchhoff, Küchenchefs im „Caspar’s Res- Food, leckerem Brunch am Muttertag und Pfingstsonntag und taurant“, und ihr Team im „Gräflicher Park Grand Resort“ freuen mit einem Tapas-Abend an Himmelfahrt zu verwöhnen. WESTFALEN GASTRONOMIE-GENUSS. MAGAZIN GEHOBENER SYMPATHISCH PRÄSENTIERT. DIREKT IN DER NACHBARSCHAFT.

reservierungen@graeflicher-park.de

Gräflicher Park Grand Resort • Brunnenallee 1 • D-33014 Bad Driburg • www.graeflicher-park.de

Tel. 0 52 53.95 23-161


Fotos: futec AG / Gerhard Besler, Günter Goldstein

1. Okt. Gourmetfestivalmenü

mit Anton Schmaus (Storstad, Regensburg) und Weingut Johner (Kaiserastuhl)

LEIDER AUSGEBUCHT

Chef. Stefan Brettschneider kommt es – bei aller Inspiration – vor allem auf gute Zutaten und beste handwerkliche Zubereitung an. Für ihre Premiere auf dem Gourmetfestival haben sich die Gastgeber für den 11.10.2016 den 32-jährigen Sternekoch und Aufsteiger des Jahres, Eric Arnecke, aus dem Gourmetrestaurant Philipp Soldan aus Frankenberg in das BOBBERTS eingeladen.

17.10. – 23.10.2016 Detmolder Hof**** Hotel-Bistro-Restaurant Die Detmolder sind für ihre wunderschöne, historische Innenstadt und ihre Ausflugsziele Externsteine und Hermannsdenkmal zu beneiden. Mitten in der Altstadt finden Sie das traditionsreiche Vier-Sterne-Hotel Detmolder Hof. Die exklusiven Zimmer, der herzliche Service sowie die exzellente Frischeküche von Küchenchef Matthias Weinert werden Sie begeistern. Die offene Küche und die direkt in der Fußgängerzone gelegene Terrasse sind bei den Gästen besonders beliebt. Zum Gourmetfestival kommt in diesem Jahr der für seine „schlotzige“ Gourmetküche bekannte Sternekoch Elmar Simon aus Paderborn in den Detmolder Hof.

24.10. – 30.10.2016 Gräflicher Park Grand Resort ****S in Bad Driburg Der Gräfliche Park in Bad Driburg ist seit sieben Generationen im Besitz der Grafen von Oeynhausen-Sierstorpff. Das Vier-Sterne-Grand-Resort Hotel bietet seinen Gästen Ruhe, Genuss, Wellness, aber auch Event- und Tagungsangebote. Die Kulinarik spielt hier ebenfalls eine wichtige Rolle. Während des Gourmetfestivals wird der frisch gebackene Sternekoch David Kikillus mit seinem jungen und ungezwungenen Stil gemeinsam mit Küchenchef Thomas Blümel und Team

kulinarische Highlights setzen. Zum Auftakt der Gourmetfestivalwoche kocht Blümel wieder gemeinsam mit seinen kulinarischen Freunden ein Fünf-Gänge-Festivalmenü.

31.10. – 7.11.2016 Rohrmeisterei in Schwerte Gastronomie und Kultur gehen in der denkmalgeschützten ehemaligen Pumpstation eine besonders gelungene Symbiose ein. Dirk Bangert und Marc Kampmann tragen die gastronomische Verantwortung. Spitzenküche für jedermann heißt die Leitline. Eine eigene Weinedition, der Schwerter Whisky und die neue Goldküche setzen markante Akzente in der bodenständigen, feinen Ruhrtalküche. Eine liebgewordene Tradition ist es, dass die Sterne- und TV-Köchin Léa Linster auch in diesem Jahr wieder dabei ist. In dieser Festivalwoche finden auch kulinarische Lesungen, eine Küchenparty, ein Weinmenü und die 5. Westfälische Messe für Whisky und Genuss statt. Ein volles Programm zum Abschluss des Festivals. In den vergangenen sieben Jahren hat sich das Westfalen Gourmetfestival zu einer Marke für Genusskultur entwickelt. Auch in diesem Jahr werden neben den vielen deutschen Spitzenköchen wieder Sterne-und TV-Köchinnen und Köche aus den europäischen Nachbarländern am Festival teilnehmen. Für viele Feinschmecker ist es ein fester Bestandteil in ihrem Terminkalender geworden. Die Redaktion wünscht Ihnen viel Freude und Genuss auf Ihren kulinarischen Entdeckungsfahrten durch Westfalen. Weitere Informationen und Reservierungsmöglichkeiten unter www.westfalen-gourmetfestival.de

30. Sep.

Whiskytasting

mit Jens Oeltjendiers-Odion

2. Okt. Kochen mit Freunden

5-Gang-Menü mit leckeren Speisen, Getränken und Anekdoten

Besuchen Sie uns im Internet unter:

www.diewindmühle.de Die Windmühle Fissenknick

Holger u. Birgit Lemke Windmühlenweg 10 32805 Horn- Bad Meinberg Tel.: +49 (0) 5234 - MAGAZIN 919602 WESTFALEN info@windmuehle-fissenknick.de


54

Nachtansichten

Begegnungen der Bielefelder ART Die Premiere der Veranstaltung Nachtansichten feierte Bielefeld im April 2002. Mittlerweile gehört die Bielefelder Nacht der Museen, Kirchen und Galerien zu den beliebtesten Veranstaltungen in der Region. Nächtliche An- und Einsichten, spektakuläre Ausstellungen und Aktionen locken Besucher zu ungewöhnlicher Stunde zu den Veranstaltungsorten.

Z

um 15. mal konnte die ostwestfälische Metropole zeigen, dass Sie ein Anziehungspunkt für Nacht- und Kulturschwärmer ist. Lange Museumsnächte sind sicher in der Zwischenzeit weit verbreitet – fast jede größere Stadt kann mittlerweile mit einer solchen aufwarten. Eine Besonderheit der Bielefelder Nachtansichten ist jedoch, dass auch die Theater, Kirchen, Galerien und andere Kul-

WESTFALEN MAGAZIN

tureinrichtungen an der Museumsnacht teilnehmen. Die lange Nacht der Museen, Kirchen und Galerien fand dieses Jahr am 30. April statt. Gutes Wetter und frühlingshafte Temperaturen sorgten mit rund 14 000 Besuchern für einen neuen Besucherrekord – 3 500 mehr als noch im letzten Jahr. Ungewöhnliche Ansichten und Einblicke haben insgesamt 56 Kulturorte der verschiedens-

ten Art geboten. Von 18.00 bis 1.00 Uhr gab es Programm. Den Höhepunkt der Kulturnacht gab es ab 21.00 Uhr in der Altstadt: Das Theater am Markt (TAM) wurde für eine aufwändige 3D-Projektion in eine Leinwand verwandelt. Verantwortlich dafür war Matthias Strobl, Geschäftsführer der Firma TNL, Spezialist in Sachen Lichtinstallation. Nach einsetzender Dunkelheit sahen die


55

Fotos: Bielefeld Marketing GmbH

Ostwestfalen-Lippe Nachtansichten

„Zeitreise ‘91“ von moBiel verwandelte die Stadtbahn in eine Zeitmaschine

Das alte Rathaus wurde bunt

Zuschauer in Bielefelds guter Stube eine virtuelle Reise mit der Stadtbahn durch die Stadt. Unter anderem ist der Leineweber – das Wahrzeichen Bielefelds –als animierter Charakter immer wieder im Bild aufgetaucht. Die Stadtbahn wird als Lebensader gezeigt, die Bielefeld zusammenhält, erklärt Strobl. Dies hatte einen besonderen Grund: die Bahn feierte nur zwei Tage vor den Nachtansichten 25-jähriges Jubiläum. Open-Air-Kunstlichtprojektionen sind na­ türlich nur ein Teil des Gesamtkonzeptes. Wer Zeit mitbrachte, konnte unter einer großen Auswahl an Events aussuchen. Ob der Besuch einer der zahlreichen Galerien, verschiedenste Musiker in den Kirchen oder ein Abstecher ins BauernhausMuse-

über:licht in der Manufaktur Engelsbrücke

um mit den Kindern um passend zur Walpurgisnacht Hexenbesen zu basteln – für so ziemlich jeden Geschmack war etwas dabei. Viele Veranstaltungsorte konnten in der Innenstadt Bielefelds zentral erreicht werden. Die etwas entfernteren Kulturorte wie

z. B. die Veranstaltungen im Vorort Brackwede oder die Schüco-Arena mit ihrer Licht- und Lasershow konnten mit Bussen und Bahnen gut erreicht werden. Mit dem Erwerb des Tickets für die Nachtansichten wurde auch gleichzeitig freie Nutzung des ÖPNV gewährleistet. Für alle, die an Kultur interessiert sind, ist der Termin der Nachtansichten unbedingt zu empfehlen. Gerade, um den einen oder anderen schon bekannten Ort in Bielefeld buchstäblich in anderem Licht zu sehen. Weitere Informationen www.nachtansichten.de

Kunsthalle Bielefeld

WESTFALEN MAGAZIN


56

Hüttenzauber in Willingen

Rubrik Überschrift

Die Dorf Alm

Die Gemeinde Willingen im Sauerland ist weltbekannt für ihren alljährlichen Skisprung Weltcup. Darüber hinaus bietet sie aber viele attraktive Freizeitmöglichkeiten für die ganze Familie und ist äußerst beliebt als Ausflugsziel für Vereine. Abseits vom winterlichen Skizirkus gibt es hier unter anderem die Sommerrodelbahn, die höchste Outdoor Kletterwand Europas, das tropische Lagunen Erlebnisbad und den Ettelsberg mit Hochheideturm (875 m). Alternativ entdecken Sie den Rothaarsteig auf einer ausgedehnten Wanderung oder Biketour.

E

ine ganz besondere Gastronomie in Willingen ist die Dorf Alm im Herzen des Ortes, die wir Ihnen in diesem Bericht etwas genauer vorstellen möchten. Wer einmal eine Jause auf der Mittenwalder Hütte oder der Seiser Alm gefeiert hat, der wird die Dorf Alm in Willingen lieben und hier ein zünftiges Hüttenflair vorfinden. Die Dorf Alm in Willingen gibt es seit 2007. Sie ist ein echtes Original und der perfekte Ort, um im Alpenflair zünftig zu feiern. In dem Gebäude der Dorf Alm befanden sich vorher einige Ladengeschäfte und eine Frühstückspension. Mitten im Ortskern von Willingen lassen es sich die Gäste bei original österreichischen

WESTFALEN MAGAZIN

Schman­ kerln gut gehen und genießen dazu ein würziges, kühles Bier. Auch seit 2007 ist Gerlinde Scriba die Geschäftsführerin. Die Idee für diese spezielle Art der Gastronomie wurde nach einem Urlaubsaufenthalt von Gert Göbel

geboren. Gert Göbel, der Geschäftspartner von Gerlinde Scriba, fährt gerne nach Tirol und ist fasziniert von dem Flair der Almhütten. Seine Idee war es, eine Tiroler Almhütte in Willingen möglichst originalgetreu nachzubauen. Zur Inspiration, um Ideen zu sammeln und zu erkunden, wo man die nötigen Materialien und Möbel bekommt, recherchierten Gerlinde Scriba und Gert Göbel vor Ort. In Tirol wurden sie , was Designideen und die Möblierung betrifft, fündig. Für die Inneneinrichtung der Dorf Alm wurde sehr viel Altholz verarbeitet und es wurden Originalmöbel aus Österreich importiert. Im Innern befindet sich ein großer und ein kleiner Tresen sowie einige


Fotos: futec AG / Gerhard Besler, Archiv Dorf Alm

Willkommen auf der Alm!

Herzlichkeit ist Trumpf

gemütliche Nischen. Hier finden 200 Gäste Platz. Auf den beiden Sonnenterrassen sind es noch einmal 200 Plätze. Trotzdem ist es in der Hochsaison nicht immer leicht einen freien Platz zu finden. Die Dorf Alm hat sich seit den Jahren ihres Bestehens einen exzellenten Ruf erworben und zu einem äußerst beliebten Ziel für Tages- und Wochenendurlauber entwickelt. Das Gästeklientel setzt sich aus vielen Stammgästen, die im Laufe der Jahre zu Freunden geworden sind, Vereinen und Individualtouristen, die meist aus dem Sauerland, dem Ruhrgebiet und aus Holland stammen, zusammen. Das Alter der Gäste liegt im Wesentlichen bei 40 plus. Es ist die reifere Jugend, die sich hier beson-

Geschäftsführerin Gerlinde Scriba

ders wohl fühlt. Mit ca. 10 000 Gästebetten ist Willingen nicht so wintersportgeprägt wie das benachbarte Winterberg. In der Dorf Alm läuft von donnerstags bis sonntags immer das volle Programm. Das heißt vor allem auch Livemusik mit wechselnden Künstlern und / oder DJs. Wie in Österreich üblich, werden von Frau Scriba und den weiblichen Servicedamen Dirndl getragen. Was die Gäste dabei besonders schätzen ist die natürliche Herzlichkeit des Alm-Teams. Familien mit Kindern sind hier besonders willkommen. Für die kleinen Gäste gibt es eine eigene Kinderspeisenkarte u. a. mit den Lieblingsgerichten von Heidi und dem Geissen Peter. Wenn die Zeit der Schulzeugnisse gekommen ist,

Das Leben genießen in vollen Zügen

Hier findet jeder seinen Lieblingsplatz: drinnen wie draußen! Kinder sind immer herzlich willkommen

Dorf-Alm Willingen Briloner Str. 44 34508 Willingen T 05632 966190

Dorf-Alm Winterberg Am Waltenberg 35 59955 Winterberg T 02981 929592

Infos zu Aktionen und Events: WESTFALEN MAGAZIN

www.dorf-alm.de


58

hält die Almhütte für besonders gute Schülerinnen und Schüler ein besonderes Schmankerl bereit. Alle Schüler, die in ihrem Zeugnis in einem Fach eine “1“ vorweisen können, erhalten ein Gratisessen. Die meisten Schülerinnen und Schüler entscheiden sich für einen Burger, dessen Zutaten sie selber zusammenstellen können. Auch bei den erwachsenen Gästen ist die Küche der Dorf Alm hochgeschätzt. In Spitzenzeiten werden hier einige hundert Gerichte pro Tag serviert. Die Palette reicht von knackigen Salaten, herzhaften Suppen, Alm-

Bier-Wellness-Tage

Die gut besuchte Sonnenterrasse

burgern, einigen Flammkuchen-Varianten, Rinderrouladen, Wildgulasch, Schnitzeln über knusprige Backhendl und halben Enten bis hin zu saisonalen Sauerländer Spezialitäten. Natürlich gibt es auch etwas Süßes zur Kaffeezeit. Um den Aufenthalt so perfekt wie möglich zu gestalten, befindet sich das Gästehaus gleich über der Dorf Alm. Sie gelangen ohne Jacke oder Schuhe wechseln zu müssen mit dem Fahrstuhl direkt in Ihr Gästezimmer. Buchbar sind die Gästezimmer über Göbels Landhotels.

Ob Sommer oder Winter, ob als Single oder mit Familie, ein Ausflug nach Willingen ist auch aufgrund des großen Freizeitangebotes zu jeder Jahreszeit empfehlenswert. Das gastronomische Konzept hat sich dabei als so erfolgreich erwiesen, dass in der Zwischenzeit eine zweite Dorf Alm in Winterberg eröffnet werden konnte.

Fotos: Archiv Dorf Alm

Hüttenzauber mit Live-Musik

Weitere Informationen www.dorf-alm.de

ab € 259,00 pro Person

Genießen Sie 2 Übernachtungen im Lifestyle-Zimmer mit reichaltigen Frühstücksbuffet, Brauereibesichtigung mit unserem Braumeister, Verwöhn-Halbpension und vielen weiteren Extras aus unserer Erlebniswelt. Wir freuen uns auf Sie!

WESTFALEN MAGAZIN

ErlebnisWelt Willinger Brauhaus · Briloner Str. 56 · 34508 Willingen · Tel. 0 56 32-96 900 · info@erlebniswelt-willingen.de · www.erlebniswelt-willingen.de


59

Fotos: Archiv Erlebniswelt Willinger Brauhaus

Advertorial

Volles Programm

Die Erlebniswelt Willinger Brauhaus

O

b in der guten Stube, im Restaurant Sud­haus, im LEOs Bierkeller oder in den urigen Gastronomien im Willinger Brauhaus: das Team der Erlebniswelt setzt auf Trends und gute Stimmung. Nette Leute, gemütliche Atmosphäre, gutes Essen und köstliches Willinger Landbier – das ist es, was die Erlebniswelt Willinger Brauhaus ausmacht. In den zahlreichen Restaurants und an den 14 Theken genießen die Gäste im modernen Mix aus Hotel, Restaurants, Brauhaus, Bars und Eventgastronomie das Leben. Einige der Highlights der nächsten Wochen möchten wir hier vorstellen:

LEOs Bierkeller Die täglich geöffnete Hotelbar des BEST WESTERN PLUS Hotel Willingen. Als SKY Sportsbar werden hier alle Fußballspiele übertragen. Wer dabei hungrig wird, kann eine Auswahl an Speisen genießen (Küche bis 21.00 Uhr). Außerdem kann die gerade frisch renovierte Eventlocation für Veranstaltungen exklusiv gebucht werden. Einige Beispiele für die Möglichkeiten, die LEOs Bierkeller bietet: • Bunter Cocktailabend • Karaokewettbewerb • Kicker- oder Dart-Turnier • Bierverkostungen mit unserem Braumeister

• LEOs After-Work-Party • Bayrischer Abend mit Maßkrug-Stemmen, Weißwurstessen, Bierkistenlauf • Schlagerparty, ABBA-Revival und vieles mehr Beliebt sind auch die regelmäßigen Veranstaltungen: • jeden Freitag und Samstag Party mit DJ ab 20.00 Uhr • jeden Sonntag Frühschoppen ab 10.00 Uhr

Sonderveranstaltungen

Frische Cocktails aus der Oldtimer-Bar 11.06.2016 von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr im Mercedes 300 SE auf unserer Terrasse und der VIVA Willingen am Ettelsberg. Die Cocktailbox zu Besuch 20.08.2016 von 10.00 Uhr bis 22.00 Uhr Genießen Sie auf der Terrasse auf dem Weg zum Schlagerstern die besten Cocktails. Weiterhin gibt es auf unserer Terrasse tolle Aktionen rund um die EM-Kicker, alle Spiele in jedem Barbereich auf insgesamt 6 Monitoren, EM-Cocktail, Fußballburger und vieles mehr …

Willinger Brauhaus

Red Bull Racing Night am 20. Mai 2016 Ab 22.00 Uhr geht es im Willinger Brauhaus mit Vollgas durch die Nacht. Zum Red Bull Night Race dürft Ihr an einem ori-

ginal Red Bull Racing-Rennboliden beim Pit-Stop-Game Hand anlegen. Beweist eure Geschicklichkeit im Reifenwechselspiel gegen die Zeit und gegen die Konkurrenz. Die Besten gewinnen Festival Tickets für „Ruhr in Love“ in Oberhausen sowie weitere spannende Preise. Das Brauhaus Willingen und Red Bull holen Euch direkt in die Boxengasse, während ihr von den DJs ordentlich eins auf die Ohren bekommt. Bike Week Willingen vom 14. bis 17. Juli 2016 Während der Bike Week ist das Brauhaus der ideale Treffpunkt zur Party nach erlebnisreichen Touren. Und als Special: am Samstag, 16. Juli 2016 ab 14.00 Uhr spielt die Band „Wild Life“ auf dem Außengelände des Willinger Brauhauses. Natürlich ist das Willinger Brauhaus an jedem Wochenende für Nachtschwärmer geöffnet und lädt zum Feiern ein. Erst recht nach Veranstaltungen wie VIVA Willingen, Schlagerstern und weiteren Top-Terminen. Auch kulinarisch ist das Brauhaus ein Erlebnis. Neben der beliebten deftigen Karte gibt es Sonderkarten wie zum Beispiel Bierkulinarik, Spargelkarte, Sommerkarte und ganzjährig eine Karte für vegetarische und vegane Spezialitäten. Weitere Informationen www.hotel-willingen.de

WESTFALEN MAGAZIN


60

Advertorial

Orange County

Die neue Ausstellung rund um Naturstein

Zum 25-jährigen Firmenjubiläum erfüllt sich NGR einen ganz besonderen Traum und hat vor ein paar Wochen die neue Ausstellung eröffnet. In Anlehnung an die Leitfarbe im Corporate Design gab das Unternehmen der Ausstellung den Titel „Orange County“.

WESTFALEN MAGAZIN

rundum oberflächenveredelt“, erklärt Timo Lindner, geschäftsführender Inhaber, „das verleiht ihm seine moderne, edle Optik.“ In seiner langen, schlanken Form eignet sich der „4LING“ hervorragend für die zeitgemäße gradlinige Gartengestaltung: „Beim Pflasterstein geht der Trend zum Dielenformat; beim Mauerstein ersetzt die edle Optik immer mehr den rustikalen Stil“, beschreibt Lindner die Kundenwünsche. Der „4LING“ ist in sechs Natursteinarten von NGR erhältlich, als ATRIMUS® Black,

ATRIMUS® Silver, Golden Sand®, Focus, Merano oder Mondo. „Den 4LING werden wir bald im „Orange County“, unseren neuen Themengärten, in all seinen Funktionen zeigen“, sagt Lindner. Der „4LING“ ist nur bei NGR und ausgewählten Handelspartnern erhältlich. Weitere Informationen NGR Natursteingesellschaft mbH Kanalstraße 52-62 / 48432 Rheine Telefon 0597196166-0 www.ngr.eu Fotos: Archiv NGR Natursteingesellschaft mbH

K

unden, Interessierte und Besucher können hier die verschiedenen Natursteine wie Granit, Marmor, Sandstein, Schiefer oder Basalt in unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten erleben. Die Ausstellung präsentiert aber neben dem Naturstein auch Kombinationsmöglichkeiten dieser Naturstein­ produkte mit anderen Materialien wie Holz, Putz und Cortenstahl. NGR zeigt aber nicht nur die Vielfalt an Natursteinen, sondern auch eine große Auswahl ihrer Premium-Keramikserie in Kombination mit Naturstein. Die Besucher können in dieser Ausstellung abtauchen und sich von den vielen verschiedenen Themengärten inspirieren lassen. Aber nicht nur die bewährten Produkte haben Platz gefunden, sondern auch Marktneuheiten. So entwickelte NGR die Marktneuheit „4LING“. Der „4LING“ ist ein universal einsetzbarer Steinblock, immer 60 Zentimeter lang, 15 breit und 5 stark. „Für die mindestens vierfache Anwendung haben wir den Stein

Themengarten im "Orange County"


Marktteil

61

Kleiner Seehof Hotel-Restaurant 2015

2015

Landhotel/Gasthof

Restaurant des Jahres

NOTE 1,39

des Jahres

Telefon: (0 52 53) 97 97-0 Telefax: (0 52 53) 97 97-97 info@hotel-am-rosenberg.de www.hotel-am-rosenberg.de

2015

Landhotel/Gasthof

des Jahres

NOTE 1,36 Familie Eyers Hinter dem Rosenberg 22 33014 Bad Driburg

Erleben Sie gediegene westfälische Gastlichkeit!

TOP 10

NOTE 1,34 Pyrmonter Straße 37 37671 Höxter-Godelheim Telefon: 05271-2301 www.gasthaus-driehorst.de info@gasthaus-driehorst.de

Niedernstraße 5 37696 Marienmünster-Vörden Tel. (05276) 952257 www.wirtshaus-am-brunnen.de

Kleiner Seehof

Hullerner Str. 102 45721 Haltern am See www.hotel-seehof.de

BERGHOTEL HOHE MARK

Restaurant · Bistro · Biergarten

Hier fühl‘ ich mich wohl!

Das urgemütliche Gasthaus mit Geschichte und Charakter im Herzen von Waltrop. HOST GmbH Gasthaus*Stromberg Dortmunder Straße 5 45731 Waltrop Telefon: (02309) 4228 info@gasthaus-stromberg.de www.gasthaus-stromberg.de Montag und Sonntag Ruhetag Dienstag – Samstag 12.00 – 14.00 Uhr 18.00 – 22.00 Uhr

Restaurant Freiberger im Gasthaus Schnieder-Bauland Sirksfeld 10 · 48653 Coesfeld Telefon 02541 3930 www.restaurant-freiberger.de

Der kleine Seehof ist zu jeder Jahreszeit der Treffpunkt für Wanderer, Radfahrer und Tagesausflügler. www.hotel-seehof.de

Kleiner Seehof * BISTRO AM KAMIN * BIER- & KRÄUTERGARTEN * TAGEN & FEIERN * WELLNESS *

Restaurant WielandStuben Wielandstr. 84 Hamm-Wiescherhöfen Tel. 0 23 81. 40 12 17 ww w.w iel and stuben.de 11-14 Uhr und 18-24 Uhr Samstags mittags, montags und dienstags geschlossen

Den Frühling genießen mit leichten und frischen Gerichten in unserem Biergarten. www.hotel-seehof.de

Stockumer Straße 8 · Ecke Sim-Jü D-59368 Werne a.d. Lippe Telefon 0 23 89 .9 53 93-0 Fax 0 23 89 .92 41 74 info@sim-ju.de · www.sim-ju.de

www.berghotel-hohemark.de

Hier fehlt Ihre Anzeige! Werbung im Westfalen Magazin ist günstiger als Sie denken! Vierfarbig: 140 Euro. Ihr Ansprechpartner: Marcus A. Besler Telefon: 0231 177 270 80

WESTFALEN MAGAZIN


Überregional Gartenfeste und Gartenträume

Fotos: Archiv Schloss Corvey

62

Gartenfeste und Gartenträume im Sommer und Herbst 2016

G

artenliebhaber haben bereits die ersten Gartenfeste, Gartenmärkte, Landpartien und Festivals im Frühjahr und Frühsommer besucht. Obwohl im Kern geschätzte 60 Prozent der Aussteller identisch sind, unterscheiden sich die einzelnen Feste und Ausstellungen teilweise erheblich voneinander und es lohnt sich, je nach Interessenlage, die eine oder andere Veranstaltung zu besuchen, da teilweise schon die Veranstaltungsorte sehens- und erlebenswert sind. Ehemalige Klöster, Schlösser, große Landgüter und öffentliche Parks werden hierbei bevorzugt. Für die zweite Jahreshälfte möchten wir Ihnen wieder einige

WESTFALEN MAGAZIN

Gartenfeste und -festivals in aller Kürze vorstellen.

08. - 10.07.2016 Garten & Ambiente LebensART im Kurpark Bad Salzuflen Dieses Sommerfestival hat Tradition. Der Kurpark in Bad Salzuflen verwandelt sich in eine sommerliche, romantische Gartenoase. Zahlreiche ausgesuchte Aussteller bieten eine Fülle von edlen und nützlichen Produkten und auch Dienstleitungsangeboten aus der Region und weit darüber hinaus. Gartenaccessoires, Möbel, Pflanzen, edle Rosen, Mode, Schmuck, Design und Wellness. Hinzu kommen kulinarische

Spezialitäten von wahren Kochkünstlern. Cocktails und edle Weine verwöhnen Ihre Gaumen. Die Hutmacherin Dorothea Wenzel erhebt als Mensch und Künstlerin intuitive Präzision zur Kunst. Mit Ihrer ausgeprägten Gestaltungskraft lässt Sie einen individuelle Hut für die Dame entstehen, die mit einem Chapeau D´oro der Schönheit im Alter bewusst und verspielt Raum geben möchte (Sa. & So.). Am Sonntag erfreuen sich die Gäste über einen Besuch der Oldtimerfreunde Extertal. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Rahmenprogramm. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei Ihrer Entdeckungsreise ins Gartenreich des Edlen und Schönen.


Kurpark Bad Salzuflen Sophienstraße 32105 Bad Salzuflen

12.08. – 14.08.2016 Das Gartenfest in Corvey Blühende Pflanzen aus Sizilien, Französische Seifen, Kalamata Oliven, italienisches Mandelgebäck und Urlaubsfeeling pur – das alles an einem Ort? Ja genau, und das bei uns in Westfalen. Ende Juni 2014 zeichnete die UNESO das Karolingische Westwerk und die Civitas Corvey der ehemaligen Abtei und des heutigen Schlosses als Weltkulturerbe aus. Ein Grund mehr, diese Gartenausstellung zu besuchen. Seine Durchlaucht Viktor Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey öffnet dafür einmal im Jahr seinen privaten Garten. Rund 110 Aussteller verwandeln den Park für drei Tage in ein kleines Paradies. Die Damen bestaunen Landhausmode aus Seide, handgefertigten Silberschmuck und schnuppern an duftenden Ölen. Edle Tischdekorationen und Windlichter machen Lust auf einen netten Gartenabend mit Freunden. Genießer kosten Erdbeerbowle, edle Weine, Brot aus dem Holzofen, frisch gebackenen Kuchen und andere kleine Köstlichkeiten. Dann ein kleiner Spaziergang über das Ausstellungsgelände und vielleicht auch ein Besuch der geschichtsträchtigen Umgebung. Es fühlt sich an wie Urlaub. Schloss Corvey Corveyer Allee 37671 Höxter

02. 09. – 04.09.2016 Gartenflair Erlebnismarkt im Schlosspark Bodelschwingh Mireta Freifrau und Felix Freiherr zu Knyphausen möchten ihre persönliche Begeisterung für schöne Gärten und Parksteilen und mit Ihnen an einem Sommerwochenende die Tore zu ihrem kleinen Paradies öffnen. Nach dem Motto „Sieh an der schönen Gärten Zier und siehe wie sie mir und dir sich ausgeschmücket haben“, finden Sie mitten im Ruhrgebiet vor der

Kulisse des Renaissance-Schlosses über 100 handverlesene Aussteller, die Sie mit allen Sinnen Gartenflair erleben lassen: Für die Gärtner, die Lustwandler, die Meditierenden, die Ästheten, die Träumenden und die Schwelgenden – für alle. Für die Gärtner gibt es Rosen und Hibiskus, die Ästheten finden alles um ihr Haus und Garten schöner zu gestalten. Die Genießer entspannen sich bei einem Glas ausgezeichneten Wein oder lassen sich mit Blick auf das Schloss eine kulinarische Köstlichkeit servieren, während sie dabei der Musik lauschen. Übrigens, bringen Sie Ihre Kinder ruhig mit. Für die Kleinsten steht Ihnen eine Betreuung zur Verfügung, so dass Sie in aller Ruhe bummeln können. Damit Sie Ihren Einkaufsspaziergang in aller Ruhe genießen können, werden Ihre Einkäufe zu einem Depot am Eingang gebracht. Schloss Bodelschwingh Schloßstraße 75 44357 Dortmund

Wohlfühl-Urlaub

im wunderschönen Herzen Deutschlands – ganz in Ihrer Nähe

GENIESSER-TAGE • • • • • •

09.09 – 11.09.2016 Gartenfestival Schloss Harkotten Das Gartenfestival präsentiert sich auf dem romantischen Gelände der historischen Schlossanlage. Es erwarten Sie rund 100 Aussteller, die in weißen Pagodenzelten erlesene Produkte um Heim und Garten anbieten. Nützliches, Dekoratives, Antikes sowie Kulinarisches aus der Region und dem Umland. Lassen Sie sich von traumhaften Pflanzen, Blumenarrangements, künstlerischen Accessoires und Arbeiten für die kreative Gestaltung und Verschönerung Ihres Heims oder Gartens inspirieren. Probieren Sie leckere selbst erzeugte Köstlichkeiten. Genießen Sie mit Ihrer Familie einen herrlichen Sommertag in der romantischen und wunderschönen Umgebung des Schlosses. Schloss Harkotten Harkotten 2 48336 Sassenberg

2 x Übernachtung inkl. Genießer-Frühstück 1 x Candle-Light-Dinner 1 x Verwöhnbuffet/-menü 1 x Flasche Wein pro Zimmer kuscheliger Bademantel und Badetasche für den Aufenthalt freie Nutzung der Wellness- & SPA-Landschaft oder inkl. Brauereibesichtigung & Verkostung (im Brauhaus zum Löwen)

p.P. im DZ

ab 132,- €

tels 13 Wohlfühlho

Jetzt DIREKT online buchen www.goebel-hotels.de WESTFALEN MAGAZIN

GÖBEL HOTELS · Göbel GbR · Briloner Straße 48 34508 Willingen · Tel. 05632 92211


64

Rubrik Überschrift

Maßstab für die Bike Week: Die Hamburg Harley Days

Neues Event für Harley Freunde

Bike Week Willingen steigt Mitte Juli Die Region hat ein neues, gediegenes Event für Harley-Davidson Enthusiasten. Mitte Juli steigt die erste Bike Week Willingen. Seit zwei Jahren haben die Organisatoren das Festival vorbereitet. Vom ersten Tag an war klar: Es soll die größte und beste Harley-Party zwischen Hamburg und Faak werden.

WESTFALEN MAGAZIN

Fürs leibliche Wohl sorgen 15 Food-Stände mit standesgemäßen Spezialitäten wie Pulled Pork, Burgern und Steaks. Weitere Stände locken mit herzhaftem Grillschinken, Hirtenbrot, Asia-Food, Süßigkeiten u.v.m.. Auch einen kleinen Jahrmarkt soll es geben. Dazu wird frisch gezapftes Warsteiner, eiskalte Coke, Cocktails, Baristakaffee und Jägermeister von den reizvollen Jägerettes, den Hostessen des Partners Jägermeister serviert. Natürlich fehlt auch stilechter Bourbon-Whiskey von Jim Beam nicht. Gridgirls werden die eintreffenden Biker begrüßen und auf der Bühne Feuershows und sexy Bike Wash zum Besten geben. Bei aller Party sollen aber auch die Erholung und das Motorradfahren nicht zu kurz kommen. Vor allem wegen der touristischen Qualitäten fiel die Wahl auf Willingen im Sauerland. Nicht nur die Festivallocation ist ideal. Sie ist auch noch idyllisch am Fuße des Ettelsberges gelegen. Willingen bietet zahlreiche Gelegen-

heiten zur Freizeitgestaltung, bei jedem Wetter. Dazu gilt das Land der 1 000 Berge und ungezählter Kurven als schönste Motorradregion Deutschlands. Weitere Informationen www.bike-week.de Fotos: futec AG / Marcus A. Besler

N

un scheint dieses Ziel fast erreicht. 40 000 m² Festivalfläche – genauso groß wie in Hamburg und Faak – sind gut gefüllt. 100 Aussteller und Händler haben sich angemeldet. Darunter namhafte Branchengrößen wie Jekill & Hyde, Kesstech, Silberrücken, steel2silver, Magellan & Mulloy, Basler  /  Amotis uvm.. Darunter viele Customizer, die individuelle Umbauten anbieten und präsentieren. Dazu kommen fünf Harley Händler aus der Region (Kamen, Hagen, Bochum, Remscheid, Kassel), die den großen HD-DemoTruck mitbringen. Bei den Demo-Rides kann jeder einmal Harley-Feeling schnuppern – Voraussetzung ist lediglich ein gültiger Führerschein. Die Probefahrt auf den nagelneuen Harley-Modellen ist für viele Motorradbegeisterte ein Highlight. Auf der großen Bühne sorgt ein Programm mit DJ, Showacts und zehn Bands für Unterhaltung. In zwei Festzelten wird abends, oder wenn einmal ein Schauer vorüberzieht, Seit 1956 gefeiert.

Das Orgateam der Bike Week mit ihren Harleys in Willingen


t Wel

Das Gartenfest Corvey vom 12. bis 14. August 2016

D

ie schönsten Ereignisse finden an sehr besonderen Orten statt: Schloss Corvey in Höxter ist ein solcher Ort. Das Ensemble mit seinem imposanten Westwerk aus karolingischer Zeit ist UNESCO-Welterbe – und vom 12. bis 14. August wieder märchenhafte Kulisse für „Das Gartenfest Corvey“. Die erlesene Schau für Garten und ländlichen Lifestyle mit seinen rund 120 ausgewählten Ausstellern erstreckt sich bis hinein in den Privatgarten seiner Durchlaucht Viktor V., Herzog von Ratibor und Fürst von Corvey, der diesen Bereich für die Besucher des Gartenfestes öffnet. Die ansprechend geformten Pagodenzelte verteilen sich großzügig vor den stolzen Mauern des am Ufer der Weser gelegenen Schlosses und haben alles zu bieten, was die Herzen von Freunden der Gartenkultur und des gepflegten Wohnstils höher schlagen lässt: Hier finden sich hochwertige Outdoormöbel und Gartenschmuck aus Holz, Glas oder Keramik neben phantasievollen Kunstobjekten aus Stahl und

Stein. Mit dabei sind außerdem exklusive Lederaccessoires, exquisite Seidenkreationen oder schmeichelnder Kopfschmuck. Darüber hinaus ist eine Vielfalt an Wasserund Teichpflanzen, attraktiven Stauden und Gehölzen oder auch robusten Rosen und mediterranen Pflanzen nebst Pflegezubehör vertreten. Daneben laden allerhand kulinarische Verführungen zum Kosten und Mitnehmen ein: Von frisch zubereiteten Kaffeespezialitäten, prickelnder Erdbeerbowle oder gegrillten Lachs- und Nackensteaks bis hin zu köstlichen Broten und Kuchen sowie hochwertigen Ölen, Pestos und Käsesorten ist für jeden Geschmack etwas dabei.

er

ste

ey

Das Gartenfest C ORVEY g Ta aub Ein Url e wi

Erlesene Schau an sehr besonderem Ort

tur kul

lo be K

rv r Co

12.-14. August 2016

Das Gartenfest Corvey, Höxter 12. bis 14. August 2016, 10-19 Uhr. Eintritt: 9 Euro, ermäßigt 7 Euro, Kinder unter 12 Jahren frei, bis 17 Jahre 1 Euro. Wochenend-Karte: 14 Euro. Infos: www.gartenfestivals.de oder Telefon 0561/2075730.

Schloss Corvey | Höxter Täglich von 10.00 bis 19.00 Uhr

www.gartenfestivals.de Tel. 05 61 - 2 07 57 30 WESTFALEN MAGAZIN


66

Rubrik Ãœberschrift

WESTFALEN MAGAZIN


Der Send

Willkommen in der Weissenburg

Münsters größtes Volksfest Dreimal im Jahr können sich die Münsteraner sowie Besucher und Touristen auf den Send freuen – die größte Kirmes im Münsterland. Alljährlich besuchen etwa eine Million Menschen dieses Volksfest. Schaustellerbetriebe aus ganz Deutschland kommen dann nach Münster und präsentieren Nostalgisches und natürlich die neuesten Fahr­ geschäftssensationen. Wie kommt der Send nach Münster, respektive, was hat er für einen historischen Hintergrund?

D

schen Kulisse des Münsteraner Schlosses gelegen. Zu jedem Send finden sich hier ca. 210 Schaustellerbetriebe ein.

Frühjahrssend 2016 Eröffnung am 9.4.2016 um 12.00 Uhr Münster gehört mit zu den Städten, die ich als Privatmann sehr gerne besuche. Kleiner Einkaufsbummel (hier gibt es auch für Männer ganz tolle Schuhe), ein Eis auf die Hand und am Nachmittag dann auf die Terrasse von Gasthaus Stuhlmacher: „Einmal Stuhlmacher Lager und einmal Kalbs­ töttchen, bitte!“ Das Schloss, den Aasee und den Zoo kenne ich selbstverständlich auch, nur auf einem „Send“ war ich noch nie. Alljährlich sollen es über eine Million Menschen sein, die den Send (Frühjahr, Sommer und Herbst) besuchen.

Inmitten der malerischen Parklandschaft des Münsterlandes, in der waldreichen Hügellandschaft der Baumberge, liegt im Erholungsort Billerbeck unser familiengeführtes Hotel, die Weissenburg. • 80 Zimmer mit 140 Betten • großzügiger Wellness- und Spa-Bereich auf 700 m2 Fläche mit Schwimmbad, Sauna, Dampfbad, Sanarium und Fitness-Bereich • Gartenterrasse mit Blick auf Billerbeck • großzügiger Park mit Wildgehege • Möglichkeiten zum Golfen, Reiten und Tennis in nächster Umgebung Stefanie

Jenal

eich

er Wellnessb Spa- und

Fotos: futec AG / Gerhard Besler

er Name Send leitet sich von „Synode“ ab, einer Versammlung der führenden Geistlichen des Bistums Münster. Der Begriff kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „gemeinsamer Weg“ oder „Zusammenkunft“. Bereits im 9. Jahrhundert wird diese Synode erstmals erwähnt. Seit dem 11. Jahrhundert war ein Markt angeschlossen, der sich vom üblichen Wochenmarkt deutlich unterschied. Seit 1525 wird die Synode erstmals als Send bezeichnet. Ursprünglich fand sie auf dem Domplatz statt, da hier eine besondere Friedenspflicht herrschte. Seit 1855 findet der Send wegen des damit verbundenen Lärms nicht mehr auf dem Domplatz, sondern auf dem Schlossvorplatz statt. Der ca. 32 000 m² große Schlossvorplatz ist nah zur Innenstadt an der „grünen“ Promenade vor der maleri-

Einzigartig ist die Aussicht auf das Schloss Münster

Familie Niehoff Gantweg 18 · 48727 Billerbeck Tel. (02543) 75-0 · Fax (02543)MAGAZIN 75275 WESTFALEN www.hotel-weissenburg.de


© UNICEF Libanon / Ramzi Haidar

Hauptattraktion sind wie immer die Fahrgeschäfte

SyrienS kinder – BedrOHT dUrCH krieG Und FLUCHT Sie brauchen dringend Schutz und Hilfe. Spenden Sie jetzt! Online spenden: www.unicef.de

WESTFALEN MAGAZIN

Als ich am Samstag, dem 09.04.2016, mit meiner Frau nach Münster aufbrach, herrschte bestes Frühjahrswetter bei 17° Celsius. Wir fuhren also gut gelaunt und voller Erwartungen nach Münster. Münster gegen 14.00 Uhr war natürlich mit Menschen gefüllt. Alle Parkhäuser und öffentlichen Parkplätze im Umkreis von einem Kilometer waren besetzt. Ansonsten überall Halteverbotsschilder – auch in den Nebenstraßen. Dann ein Lichtblick. Der Parkplatz der Uni Münster an der Universitätsstraße. Samstags ist kein Lehrbetrieb, also kann man da parken, dachte ich. „Keine Frage“, sagt Werner Brüning, der stellvertretende Kanzler der Universität. Die Uni müsse die Stadt dabei unterstützen, für bessere Luft zu sorgen. Pustekuchen, gleich fünf Abschleppwagen räumten den Parkplatz. Und der Hausmeister (?) rieb sich grinsend die Hände. Den Aufwand für die Bewirtschaftung schätzt Joachim Fliesen, vom Bauderzernat der Uni, als unangemessen hoch ein. In anderen Städten werden bei Volksfesten o.ä. Veranstaltungen zusätzliche öffentliche und auch private Flächen teils sogar kostenlos zur Verfügung gestellt. Am Parkhaus Ägidiplatz starteten wir dann zum zweiten Mal den Versuch, einen Parkplatz zu ergattern und reihten uns wieder in die Schlange ein. Ich gehe nur so ausführlich darauf ein, damit Menschen, die von weither anreisen, wissen, wie es um die Parkplätze in Münster bestellt ist.

Nun ein kleiner Spaziergang und schon waren wir, nach einer gefühlten Ewigkeit der Parkplatzsuche, auf dem Schlossvorplatz beim „Frühjahrssend“ angekommen. Wir freuten uns auf das Volksfest und stürzten uns ins Vergnügen. Erst einmal einen Komplettrundgang, um uns einen Überblick zu verschaffen und Kirmesluft zu schnuppern. Sie wissen ja – gebrannte Mandeln, Bratwurst- und Grillschinkenduft usw.. Das gehört für mich einfach dazu. Mir fällt auf, dass es neben dem obligatorischen Riesenrad verhältnismäßig viele Fahrgeschäfte, auch neuester Bauart, gibt. Natürlich sind diese für die Erwachsenen aber es gibt auch moderne Geschäfte, speziell für Kinder. Nicht nur das kleine, oft veraltete, Kinderkarussell. Kaffeezeit: Warmer Apfelkuchen mit Vanilleeis plus einer Tasse Kaffee für 3,50 Euro – das gefiel uns sehr gut. Gefühlt gab es wohl zehn Stände mit gebrannten Mandeln. Die kleine 100 g-Tüte für 3,00 Euro – das empfanden wir als teuer. Die Preise waren wohl untereinander abgesprochen. Positiv: neben den Bierständen wurden auch Cocktails angeboten. Manche davon sogar alkoholfrei. Hugo mit frischen Erdbeeren – toll! Der Send wird ja überall als größtes Volksfest  /  Kirmes im Münsterland beschrieben. Was wir bisher gesehen und erlebt haben, war zwar eine Kirmes, aber eine, wie es sie sehr oft gibt. Es fehlte mir


69

Fotos: futec AG / Gerhard Besler

Das Münsterland Der Send

Natürlich muss eine Geisterbahn dabei sein

das eine oder andere neue oder moderne Element, wie ich es schon gelegentlich gesehen haben. Ein oder zwei unterschiedliche Walking-Acts z.  B. oder ein Kinderanimations- und Mitmachprogramm, eventuell sogar eine Bühne mit Unterhaltungsprogramm. Es soll ja ein Fest sein, da könnte man auch die Besucher mit einbe-

Großer Besucherandrang

ziehen. Was hilft da ein Marketing, bei dem mit über 200 Schaustellern geworben wird, wenn es gefühlt zehn Stände mit gebrannten Mandeln, sieben mal Crepés und sieben mal Bratwurst im Brötchen gibt. Ansonsten: Wetter hervorragend, alkoholfreier Cocktail, toller warmer Apfelstrudel und einige sehr moderne Fahrgeschäf-

te. Zum Entspannen konnte man in aller Ruhe über den fast leeren Schlossplatz flanieren. Das volle Kontrastprogramm. Das gibt es natürlich nur hier. Weitere Informationen www.stadt-muenster.de/send

Landhotel

WESTFALEN MAGAZIN


70

Die moderne Menüfolge Michael Dyllong im Westfalen Institut Sternekoch Michael Dyllong aus dem Restaurant Palmgarden in der Spielbank Hohensyburg war am 15. März 2016 als erster Spitzenkoch in der neuen Seminarküche des Instituts in Dortmund zu Gast, um den u.a. aus Horn Bad Meinberg, Münster, Dortmund, Detmold, Arnsberg und Schmallenberg angereisten Küchenchefs, Hotel- und Restaurantinhabern, Feinschmeckern und Sponsoren seine Philosophie über die moderne Menüfolge vorzustellen. Obwohl die Seminarräume doppelt so groß sind wie am alten Standort in Lünen, war die Veranstaltung in Rekordzeit ausgebucht. Die Gastköche bevorzugen eine Anzahlzahl von maximal 40 Teilnehmern, besser noch etwas darunter, da sonst die Qualität

des Workshops leiden könnte. Die Neugierde auf Michael Dyllong und die neuen Seminarräume waren aber diesmal größer. Michael Dyllong und sein Souschef Sascha Dönges stellten an diesem Nachmittag das Menü „Grenzenlos“ vor, das seit einigen Jahren im Palmgarden angeboten wird. Dieses Menü entspricht nicht der klassischen Menüfolge, wie sie den meisten Restaurantgästen bekannt ist, sondern hat sich in den vergangenen Jahren „entwickelt“. Mal war es ein Fünfgang Menü, dann sieben, dann neun Gänge und nun wieder etwas weniger. Äußerst erfreulich ist, dass die Mitgliedbetriebe wieder etliche Auszubildende zu diesem Workshop geschickt haben, die teilweise sehr aktiv zusammen mit Micha-

el Dyllong gekocht haben. Es wurden auf­ regende Geschmackserlebnisse kreiert und neue Trends gesetzt. Gemeinsam gekocht und den Gästen präsentiert wurden an diesem Nachmittag: • GRUBENSTEINE • RÄUCHERAAL Topinambur|Trüffel|Foi Gras • LANGOSTINO Kurkuma|Wasabi|Gurke • SHORT RIB Karotte|Fenchel|BBQ • FERNWEH Mango|Koriander|Litschi Ein echter Workshop – lehrreich und unterhaltsam.

Jetzt Mitglied werden: www.westfalen-institut.de

WESTFALEN MAGAZIN


Fotos: futec AG

Westfalen Institut Sonderveröffentlichung

Impressum:

Die nächsten Termine Basic textur – der natürliche Texturgeber für die moderne, frische Küche 22. Juni 2016 | ab 14.00 Uhr Referenten: Uwe Kümmel und Stefan Baum, herba cuisine Ort: Seminarküche Westfalen Institut Zeit: 14.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr GOURMEDO Sterneküche trifft Szenegastronomie 04. – 07. August 2016 Besuchen Sie auch in diesem Jahr die kulinarische Spitzenveranstaltung der Region auf dem Friedensplatz in Dortmund. Über 20 stimmungsvolle Pagodenzelte und der 700 m² große MagicSky schaffen wieder ein einzig­ artiges Ambiente.

Westfalen Gourmetfestival 29. August – 07. November 2016 Eine kulinarische Erlebnisreise durch ganz Westfalen für alle Besseresser und Genießer. Den Auftakt macht die Eröffnungsgala in der Rohrmeisterei Schwerte. Danach geht es in 12 weite­ re Spielorte (Städte und Restaurants).

S. 70 – 71 sind eine Sonderveröffent­ lichung des Westfalen Institut e. V. im Westfalen Magazin.

Culinary Code – Gästewünsche erkennen und erfüllen 13. September 2016 Referenten: Prof. Dr. Torsten Olderog und Alexandra Schuchies, SALOMON FoodWorld GmbH Ort: Seminarküche Westfalen Institut

Redaktion: Gerhard Besler Gestaltung: Thorsten Piepenbrink Druck: Hitzegrad, Dortmund

Herausgeber (v.i.S.d.P.): Westfalen Institut e. V. Harkortstraße 37 – 39 44225 Dortmund www.westfalen-institut.de

Besuchen Sie uns auch unter www.facebook.com/Westfalen.Institut

Einladungen zu den einzelnen Veran­ staltungen erfolgen gesondert. Wenn nicht anders ausgezeichnet, für Mitglieder kostenfrei.

WESTFALEN MAGAZIN

71


72

Rubrik Überschrift

Ohne Bremsen im Münsterland

Der Westfalenring in Lüdinghausen

Mancher wandert am Vatertag in die freie Natur, um die frische Luft und das eine oder andere Bier zu genießen. Für viele Rennsportfreunde ist jedoch Christi Himmelfahrt für das Grasbahnrennen im Wesfalenring in Lüdinghausen reserviert. Mittlerweile zum 77. mal lud der AMSC Lüdinghausen zum traditionsreichen Termin ins ländliche Münsterland ein.

A

uch uns zog es am 5. Mai in den Westfalenring. Statt Motoröl war auf den Rängen der Griff zur Sonnencreme sicher wichtiger, denn das Wetter war mit über 20°C und wenig Wolken hervorragend. Dementsprechend haben sich auch rund 6 000 Besucher an der Rennstrecke eingefunden. Das 1000 Meter lange Grasbahnoval mit seinen extrem langen Geraden und spitzen Kurven macht den Westfalenring einzigartig bei Fahrern und Fans. Tausende von Motorsportfreunden sind jedes Jahr hautnah dabei und genießen das be-

WESTFALEN MAGAZIN

sondere Flair des Renntages. Hier gibt es kein „Formel 1 Schicki-Micki“ – Bier statt Sekt und Bratwurst statt Lachsschnittchen sind angesagt. Die Szene rund um die Grasbahnrennen ist sicher bodenständiger eingestellt. Man muss schon eine gewisse Benzin-Verrücktheit aufweisen, um sich z.B. in die Kurven zu stellen, wo die von den Fahrzeugen aufgewirbelten Staubwolken am stärksten waren. Zur Atmosphäre gehörte auch sicher die musikalische Beschallung, die sichtlich rockiger als bei anderen Großveranstaltungen war. Auf den Rängen waren auch die einen oder ande-

ren Bollerwagen und eine größere Menge Grills zu finden, was einer Festivalatmosphäre gleichkam. Für die vielen Camper, die von weither zum Rennen kamen, war der Vorplatz direkt am Stadion-Haupteingang reserviert. Grasbahnrennen gehören zum Bahnsport. Die Motorräder ähneln denen des Speedway, sind aber mit einem Zweiganggetriebe, Hinterradfederung und ohne Bremsen ausgestattet. Die Strecke besteht aus einer relativ stabilen Grasnarbe und ist normalerweise länger als eine Sandbahnstrecke. In der Regel bestehen Grasbahnen


Nachwuchstraining

Die Startleine hat sich gehoben

Fotos: futec AG / Thorsten Piepenbrink

Bernd Diener (r.) war einer der erfolgreichsten Fahrer

Konzentration vor dem Start

Von allen Rängen gab es gute Sicht auf die Rennen

Eine staubige Angelegenheit

DE-ÖKO-001

Schwalenstöcker & Gantz GmbH Lebensmittel-Großhandel & Gastrotechnik

WESTFALEN MAGAZIN Frankenberger Landstraße 20 . 34497 Korbach Tel.: 05631/5007 -0 . service@schwalli.de . www.schwalli.servicebund.de


Das Münsterland Ohne Bremsen im Münsterland

Fotos: futec AG / Thorsten Piepenbrink

74

Zwischen den Rennen wurde eifrig geschraubt

also aus zwei langen Geraden und zwei Kurven, einem einfachen Oval. Rennen werden üblicherweise über vier Runden gefahren und man startet aus dem Stand. Es gibt drei verschiedene Individualklassen ähnlich wie bei der Motorradweltmeisterschaft: 250 cm³, 350 cm³ und 500 cm³. Weiterhin fahren auch noch Seitenwagengespanne in diesen Rennen. In Lüdinghausen ist der Rennsport seit den 50er Jahren zuhause. im Juli 1951 trafen sich 34 motorsportbegeisterte Männer aus Lüdinghausen und gründeten den AMSC (Auto- u. Motorsportclub Lüdinghausen). Noch im gleichen Jahr trat der Verein dem ADAC bei. Das erste Rennen wurde im Juni 1951 gestartet, schon damals mit rund 8 000 Zuschauern und 80 Fahrern. Traditionell findet das Rennen seit 1956 am Himmelfahrtstag statt.

Im Fahrerlager werden die Maschinen auf den Start vorbereitet

Der Westfalenring selbst ist eine Stadionanlage mit einer 1000 Meter Grasbahn, wobei die Zuschauer durch eine feste Planke mit Sicherheitsbereich geschützt sind. Er ist ringsum auf asphaltierten Wegen begehbar. Dadurch waren die zahlreich vertretenen Versorgungs- und Souvenirstände rund um die Rennstrecke bequem erreichbar. Für die jüngsten Gäste wurden kostenlose Attraktionen wie Kinderkarussell oder Hüpfburg neben dem Renngeschehen bereit gestellt. Zum sportlichen Geschehen: Für die Rennaction konnten die Verantwortlichen vom AMSC ein topbesetztes Fahrerfeld von ausgewiesenen Grasbahnspezialisten verpflichten. Die Motoren dröhnten bereits am Mittwoch vor dem großen Rennen, denn um 18.00 Uhr startete das 8. Zwei-Stunden-Mofarennen von Lüdinghausen mit

anschließender Siegerehrung und AfterRace-Party im Festzelt. Der eigentliche Renntag begann am Donnerstag um 9.30 Uhr mit den Trainingsläufen. Um 13.30 Uhr wurde der erste von 24 Rennläufen gestartet, bevor gegen 17.00 Uhr die Sieger und Platzierten geehrt wurden. Zwischendurch wurde versucht, den seit 16 Jahren bestehenden Bahnrekord von 129,68 km/h zu brechen, was aber auch dieses Jahr nicht gelang. Für Abwechslung sorgten u. a. britische Seitenwagen der 1000 ccm-Klasse. Wer also Interesse an Motorsport hat und gerne nah am Geschehen ist, für den ist der Westfalenring uneingeschränkt zu empfehlen. Weitere Informationen www.amsc-luedinghausen.de

VIELEN DANK! Liebe Gäste, wir schließen unser Restaurant zum 31. Juli 2016. Mehr als 30 Jahre war das Restaurant Stockey ein Aushängeschild für eine ausgezeichnete neue deutsche und regionale Küche. Wir bedanken uns auf das Herzlichste bei unseren Gästen, die uns teils über Jahrzehnte die Treue gehalten haben und uns immer liebe Gäste waren. WirWESTFALEN freuen uns, wenn wir Sie ab Sommer 2016 im STOLZENHOFF´S Bistro & Restaurant, MAGAZIN im neu gestalteten Hertie Haus, begrüßen dürfen.

Restaurant Stockey Dortmunder Straße 35 · 44536 Lünen Telefon 02306 14028 Telefax 02306 14005 www.restaurant-stockey.de


75

DIE FEINSCHMECKER-TOURNEE DURCH GANZ WESTFALEN Wir bieten allen Feinschmeckern in diesem Herbst mit dem Westfalen Gourmetfestival 2016 wieder viele genussreiche Wochen mit einer unvergleichlichen Eröffnungsgala in der Rohrmeisterei Schwerte sowie 12 weitere kulinarische Höhepunkte in ganz Westfalen. Prominente Gastköche, Entertainment der Spitzenklasse und gekonnte Moderation erwarten Sie. Eröffnungsgala und Küchenparty in der Rohrmeisterei Schwerte

29.08.2016

05. – 11.09.

WESTERMANN’S Restaurant in Lünen

03. – 09.10.

Berghotel Astenkrone in Winterberg

05. – 11.09.

Kosmos in der Humboldt Villa in Lüdenscheid

10. – 16.10.

Restaurant Bobberts in Paderborn

12. – 18.09.

Romantik­ & Wellnesshotel Deimann in Schmallenberg

10. – 16.10.

Hotel­Restaurant Haus Gerbens in Wickede

19. – 25.09.

Hotel Restaurant Mutter Althoff in Olfen

17. – 23.10.

Detmolder Hof in Detmold

26.09. – 02.10.

Die Windmühle Fissenknick in Horn­Bad Meinberg

24. – 30.10.

Gräflicher Park Grand Resort in Bad Dribrug

03. – 09.10.

Hotel SportSchloss Velen in Velen

31.10. – 07.11.

Rohrmeisterei Schwerte in Schwerte

DIE GASTKÖCHE

Heiko Antoniewicz

Meta Hiltebrand

Erik Arnecke 

David Kikillus 

Olaf Baumeister

Léa Linster 

Frank Buchholz

Anton Schmaus 

Björn Freitag 

Elmar Simon 

Buchungsmöglichkeiten und alle Informationen zum Westfalen Gourmetfestival:

www.westfalen-gourmetfestival.de

Sascha Stemberg 

WESTFALEN MAGAZIN


76

WESTFALEN MAGAZIN

Westfälische Impressionen Freilichtmuseum Detmold Foto: Gerhard Besler


Rubrik Überschrift

77

Tipps und Termine HEIM(at)SPIEL

19. Juni 2016, Rietberg 5. Käfer & Co. Treffen Das Treffen für die ganze luftgekühlte Volkswagen-Familie im wunderschönen Gartenschaupark Rietberg. Die Teil­nahme ist kostenlos. Anmeldung nicht erforderlich. Weitanreisende dürfen schon am Samstag den 18.6.2016 ab 15.00 Uhr in den Park ein­fahren und campen! www.rietberg.de

10. – 17. Juli 2016, Schmallenberg Deimann Golf-Trophy Wir haben uns vor 300 Jahren entschieden für unsere Heimat, unser Dortmund. Wir verstehen den Begriff Heimat heute als Ehre und Ansporn zugleich die kulinarische Kultur zu leben und weiterzugeben. So gesehen ist Overkamp gern konservativ. Machen Sie mit! Fragen Sie uns! Es ist auch Ihre Heimat! OVERKAMP – wo der Pfefferpotthast zu Hause ist

Kombinieren Sie Ihre Begeisterung für den Golfsport mit kulinarischen Genüssen und lassen sich eine Woche lang bei geselligen Golfturnieren auf dem Golfplatz Schmallenberg bei dem haus­eigenen Turnier „Deimann-like“ verwöhnen. www.deimann.de

31. Juli 2016, Hagen Kutschentag im Freilichtmuseum Hagen Die Kutscher präsentieren ein Programm, das zeigt, wie vielseitig Pferde und Kutschen sind. Alles rund um Kutschen und Pferde, Verkaufsstände und natürlich das Freilichtmuseum selber bieten den perfekten Rahmen für einen Familienausflug. www.lwl-freilichtmuseum-hagen.de

26. – 27. August, Schwerte Welttheater der Straße

Raus aus dem Alltag. Alles vergessen, was auf der Seele liegt. Sich fallen lassen. Bei uns im Land- und Kurhotel Tommes blühen Ihre Lebensgeister wieder auf und Sie können etwas wirklich Gutes für Ihre Gesundheit tun! Lassen Sie sich anstecken von der harmonischen Atmosphäre eines traditionsreichen Familienunternehmens. Freuen Sie sich auf Ihre Auszeit zum Relaxen im Land- und Kurhotel Tommes.

Wenn sich die Straßen und Plätze in Schwertes Innenstadt rund um den Marktplatz, der Altstadt und der Rohrmeisterei in eine spannende, kreative Theaterbühne der Extraklasse verwandeln, dann steht die ganze Stadt im positivsten Sinne Kopf, denn dann ist wieder Welttheater der Straße. Eintritt ist frei. www.welttheater-der-strasse.de

02. – 10.09.2016, Warstein 26. Warsteiner internationale Montgolfiade

Am Ellberg 1 44265 Dortmund-Höchsten Telefon: (0231) 46 27 36 Telefax: (0231) 4 70 01 www.overkamp-gastro.de www.facebook.com/Leckaland

Verwirklichen Sie sich den Traum vom lautlosen Schweben und genießen das Abenteuer Ballonfahrt während der WARSTEINER INTERNATIONALEN MONTGOLFIADE. Rahmenprogramm: Hubschrauberrundflüge, Kirmestrubel, Nightglow (Ballonglühen zur Musik), „After Ballooning Party“ im Festzelt. www.warsteiner-montgolfiade.com

Land- und Kurhotel Tommes Heilstollenweg 9 57392 Schmallenberg Telefon (029 75) 96 22-0 www.landhotel-tommes.de WESTFALEN MAGAZIN


Die Bewertungskarte bitte eigenhändig und vollständig ausfüllen und in die Wahlurne einwerfen.

2016

Empfang, Begrüßung:

Service: Jetzt abstimmen!

Beratung, Eingehen auf indiv. Wünsche:

_________________________________ Restaurant bzw. Gasthaus *

Angebot an Speisen:

Restaurant bewerten und Gewinnen

_________________________________ Ort*

Ihre Stimme zählt

Küchenleistung:

_________________________________

Präsentation der Speisen:

_________________________________

Geschmackserlebnis:

Datum des Besuchs

*

Vorname*

_________________________________ Nachname*

_________________________________ Straße*

_________________________________ PLZ/Ort*

Wer wird in diesem Jahr bei unserem Publikumspreis von den Gästen zum beliebtesten Restaurant oder Landgasthof des Jahres gewählt? Geben Sie noch bis zum 31. Juli Ihre Stimme für den Westfälischen Gastronomiepreis ab und gewinnen Sie:

Angebot an Getränken:

Preis-/Leistungs-Verhältnis:

Ausstattung/Ambiente:

_________________________________ E-Mail **

Bewertungshilfe nach Schulnoten

Beginn: 01. April 2016 · Einsendeschluss: 31. Juli 2016 Weitere Informationen und Bedingungen auf www.Westfalen-Magazin.de. * Pflichtangaben. Adressdaten werden weder gespeichert noch weitergegeben. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Die Auswertung erfolgt durch eine unabhängige Jury. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. ** Freiwillige Angabe. Mit Nennung stimmen Sie der Zusendung unseres Westfalen Magazin Newsletters zu.

1 = sehr gut 2 = gut 3 = Durchschnitt 4 = ausreichend 5 = mangelhaft 6 = ungenügend

1. Preis: Ein Gala Dinner für zwei Personen inkl. Übernachtung im Hotel Astenkrone**** in Winterberg, dem Gewinner des Gastronomiepreises 2015. 2. – 10. Preis: hochwertiger Bildband WESTFALEN wunderschön

Die ausgefüllte Karte bitte in die vorgesehene Wahlurne einwerfen, per Fax an 0231/17727099 schicken, unter www.westfalen-magazin.de abstimmen oder mit 0,45 € frankieren.

11. – 20. Preis: Je eine Flasche Geldermann Rosé

www.westfalen-magazin.de/WGP Bitte ausreichend frankieren!

futec AG Redaktion Westfalen Magazin Harkortstr. 37 –39 44225 Dortmund

Jetzt online abstimmen

2016 ein, aurant das Rest ben Sie en: Bitte ge n möcht bewerte e Si s da

Datum

chs: des Besu

be mabga zur Stim Weiter


Orangen-Likör für Clea

Hövels Edelbrand mit Sanddorn verfeinert

Beslers Liköre sind feine Fruchtliköre mit besonders ausgeprägtem Aroma und eigenem Charakter. Bei seinen Produkten werden bis zu 70 % Früchte oder naturreine bzw. Bio-Fruchtsäfte verwendet. Die Liköre sind weniger gesüßt als allgemein üblich und mit »Geist« veredelt und geben eine fruchtig trockene Note. Selbstverständlich werden keine künstlichen Farb- und Aromastoffe eingesetzt.

Diese Spirituosenspezialität begeistert die Genießer. Schon der erste Eindruck beim Hövels Edelbrand überzeugt mit seiner dezenten Malznote, die noch mit Sanddorn verfeinert wurde. Im Charakter ist der Hövels Edelbrand mit 32 % Vol. warm und rund. Zur Herstellung dieser Spirituose bedarf es weder Trauben noch Trester.

Gerhard Besler: »Ich verkaufe Geschmackserlebnisse, Chemie gibt es in der Apotheke.«

0,35 l Flasche für 19,90 €

Grubensalz Dieses Grubensalz ist die kulinarische Antwort auf das weitbekannte schwarze Hawaiisalz. Es ähnelt schwarzen, glänzenden Kohlestückchen – deshalb der Name Grubensalz. Sparsam eingesetzt, verleiht es Speisen eine ganz besondere Note und ist optisch ein absoluter Leckerbissen. Es ist reich an Spurenelementen und knusprig im Geschmack.

100 g im Glas für 4,90 € Art-Nr. 5300

100 ml entspricht 5,69 € Alkohol 30 % Vol., 0,35 l Edeldestillat aus Hövels Original

0,5 l Flasche für 14,90 € 0,5 l Flasche V.S.O.P. für 17,90 €

Art-Nr. 4541

100 ml entspricht 2,98 € / 3,87 € Alkohol 42 % Vol.,

Schwerter Senf Die Senfe werden aus Senfsaat hergestellt, ohne Verwendung von Zucker oder Süßstoff. Es werden nur ausgewählte, hochwertige Produkte verwendet, da diese entscheidenden Einfluss auf den Geschmack und die Wirkung des fertigen Senfs haben.

250 ml Steinguttöpfchen für 5,50 €

Art-Nr. 4240 / V.S.O.P. Art.-Nr. 2003

100 ml entspricht 2,20 € Sorte Adrian Art-Nr. 5101 Sorte Honig Art-Nr. 5103

Sorte Chili Art-Nr. 5102 Sorte Preiselbeeren Art-Nr. 5104

Kochen wie es uns gefällt Hier kochen acht Spitzenköche und ein Hobbykoch jeweils ihre Lieblingsgerichte. Unter ihnen Fernseh- und Sterneköche, Avantgarde-Küche und auch die feine Landhausküche ist vertreten. Das Vorwort stammt von Drei-Sterne-Koch Thomas Bühner, einem der besten Köche Europas. Moderne Gartechniken und eine umfangreiche Produktkunde vervollständigen dieses erstklassige Buch mit tollen Foodfotos.

Buch im Sonderformat statt 24,90 € nur

228 Seiten, gebundene Ausgabe mit Prägedruck, Sonderformat 24 cm × 27 cm

248 Seiten, gebundene Ausgabe mit Prägedruck silber, Sonderformat 24 cm × 27 cm

Art.-Nr. 8204

Art.-Nr. 8072

Diese und weitere Artikel finden Sie bei unseren Partnern oder bequem in unserem Onlineshop.

Spirit of Spice BBQ Gewürzbox Das ideale Geschenk für alle Grillfreunde. Mit vier beliebten und hochwertigen Gewürzen. Aromageschützt und einzeln verpackt. • • • •

BBQ grill to thrill RED BBQ grill to thrill GREEN BBQ grill to thrill SEAFOOD BBQ grill to thrill CHICKEN

Wir liefern dieses Set in einem stabilen und repräsentativen Präsentkasten aus Holz.

Gewürzkiste für 21,90 € Art.-Nr. 4202

Rodeo BBQ Saucen

Seit mehr als 10 Jahren stellt Gerhard Besler seine Currywurstsaucen her. Sie sind die hervorragenden Begleiter für die klassische Currywurst, aber auch für Steaks, Wiener Schnitzel und alles Fleisch und Geflügel beim Barbecue.

Premium BBQ Saucen zum Dippen, Marinieren und Würzen. Ohne Zusatzstoffe. Hergestellt nach einem Original-Rezept aus dem Mittleren Westen der USA.

Seine Saucen sind ausgewogen im Geschmack und basieren auf besten Zutaten wie italienischen Tomaten, frischen Paprikas, Schalotten und frischem Chili.

Art-Nr. 4800

Qualität und Geschmack sind ihm das Wichtigste. Die Saucen sind beliebt als Gruß aus der Küche und selbst auf der Speisenkarte von Sterne-Köchen schon gesehen worden. Sternekoch Elmar Simon, Inhaber des Restaurants Balthasar ist auch ausgewiesener Experte in Sachen Currywurst:

„Unglaublich ist die Frische, Fruchtigkeit und die ausgewogene Schärfe dieser Sauce. Ich habe noch nie eine bessere Currywurstsauce gegessen.“ Die Qualität seiner Saucen ist geprüft vom Lebensmittelinstitut EUROFINS.

380 ml Glas für 3,90 € 100 ml entspricht 1,16 € Sorte Spezial Art.-Nr. 5205 Sorte Chili Art.-Nr. 5200

Hot & Smokey Angenehm scharf, aromatisch und rauchig Sweet & Smokey Angenehm aromatisch, etwas süßlich und rauchig

Begleiten Sie Gerhard Besler auf seinen Reisen durch Westfalen. Erfahren Sie mehr über Städte und Kulinarisches, Tourismus und Freizeit, Volksfeste und Events. Dies alles reich bebildert und mit Tipps für Übernachtungen und Genießen.

Buch im Sonderformat statt 29,50 € nur

14,90 €

19,90 €

Beslers Currywurstsaucen

Westfalen wunderschön

Name, Vorname

Artikelnummer

www.shop.westfalen-magazin.de

Artikelbezeichnung

Anzahl

Einzelpreis (Euro)

1

5,00 €

Gesamtpreis (Euro)

Straße, Hausnummer PLZ, Wohnort Telefonnummer

Faxnummer

Art-Nr. 4801

je 250 ml Flasche für 4,99 € 100 ml entspricht 2,20 €

 Den Rechnungsbetrag bezahle ich bequem per Lastschrift IBAN BIC

Die Brotsäge Von der Klingenspitze bis zum Griffende aus Olivenholz ist die Brotsäge gut 45 cm lang und 350 g schwer und damit ein wahrer Hüne unter den Messern. Der geschmiedete Knauf bietet ein optimales Gegengewicht zur langen Klinge. Derart perfekt ausbalanciert gibt die Güde Brotsäge der Hand die nötige Führung.

Güde Brotsäge für 169,00 € Art.-Nr. 7100

Bearbeitungsgebühr pro Bestellung*

SEPA Lastschriftmandat: Ich ermächtige die futec AG Agentur & Verlag, Harkortstr. 37 – 39, 44225 Dortmund, Gläubiger-Identifikationsnummer DE54ZZZ00000204249, die Zahlung von meinem Konto mittels Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von der futec AG auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen. Die Mandatsreferenz wird mir separat mitgeteilt.

 oder per Vorkasse an

futec AG Agentur & Verlag IBAN: DE82 4416 0014 6522 6115 00 · Sparkasse Lünen Verwendungszweck: Genießershop und Name des Bestellers In unserem Onlineshop finden Sie weitere bequeme Bezahlmöglichkeiten, ebenso entfallen dort jegliche Bearbeitungsgebühren.  Ich bin Abonnent vom Westfalen Magazin und muss keine einmalige Bearbeitungsgebühr* von 5 € zahlen. Bei reinen Buchbestellungen fällt ebenfalls keine Bearbeitungsgebühr an. (Bitte Kunden- oder Rechnungsnummer mit angeben.)

Datum

Unterschrift des Bestellers

Summe Bei Bestellung über den Onlineshop entfällt die Bearbeitungsgebühr!

Bestellungen bitte an: Westfalen Magazin Genießershop Harkortstr. 37 – 39 44225 Dortmund

oder per Fax: 0231 177 270 99 oder online: www.shop.westfalen-magazin.de

* Für jede Bestellung wird eine Bearbeitungebühr von 5 € berechnet, außer bei Buch- oder Heftbestellungen. Bei Bestellungen direkt im Onlineshop oder wenn Sie Abonnent vom Westfalen Magazin sind, entfällt die Bearbeitungsgebühr ebenfalls. Die Versandkosten betragen 5 €. Bei Bestellungen über 35 € in unserem Onlineshop entfallen die Versandkosten. Widerrufsrecht: Sie können die Bestellung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen formlos widerrufen. Die Frist beginnt an dem Tag, an dem Sie die erste bestellte Ware erhalten, nicht jedoch vor Erhalt einer Widerrufsbelehrung gemäß den Anforderungen von Art. 246a § 1 Abs. 2 Nr. 1 EGBGB. Zur Wahrung der Frist genügt bereits das rechtzeitige Absenden Ihres eindeutig erklärten Entschlusses, die Bestellung zu widerrufen. Sie können hierzu das Widerrufs-Muster aus Anlage 2 zu Art. 246a EGBGB nutzen. Der Widerruf ist an die futec AG Agentur & Verlag, Harkortstr. 37 – 39, 44225 Dortmund zu richten. Telefon: (0231) 177 270 80.


Impressum

Vorschau

Das Westfalen Magazin erscheint viermal im Jahr, im futec Verlag gedruckt und online. Heft Nr. 43, Ausgabe 02 / 2016 Herausgeber und Chefredakteur:

AUTO DES JAHRES 2016

Unsere Herbstausgabe erscheint Mitte September 2016, u. a. mit folgenden geplanten Themen:

Gerhard Besler

Gesamtherstellung: f utec AG Agentur & Verlag Harkortstraße 37 – 39 44225 Dortmund Lesertelefon und Abos:

Schloss Neuhäuser Gartentage

(02 31) 177 270 80

Anzeigen:

(02 31) 177 270 82

Fax:

(02 31) 177 270 99

Der fürstbischöfliche Barockgarten lockt bereits zum 17. mal zu einem rauschenden Gartenfest. Walking-Acts, Musikdarbietungen, Ausstellungen und Theater machen diese Gartentage zu etwas ganz Besonderem. Hinzu kommt ein hochklassiges Angebot von über 160 Ausstellern.

E-Mail: kontakt@westfalen-magazin.de Verlagsleitung, Anzeigenleitung:

Marcus A. Besler

Druck: Hitzegrad Print Medien & Service GmbH, Dortmund Gestaltung:

Thorsten Piepenbrink

Titelfoto:

Gläserner Elefant, Maximilianpark Hamm, Foto: Gerhard Besler

Beslers Städtereise nach Hattingen Die Henrichshütte, Burg Blankenstein, Wasserschloss Kemnade und die Ruhrtalbahn sind neben der attraktiven historischen Altstadt und der Elfringhäuser Schweiz nur einige Ziele, für die sich ein Ausflug in die kleine Stadt an Ruhr lohnt.

Bildnachweis: siehe Angaben

Eingesandte Text-Beiträge entsprechen nicht unbedingt der Meinung der Redaktion. Für unverlangt eingesandte Manuskripte und Fotos besteht keine Haftung. Nachdruck, auch auszugsweise, nur mit ausdrücklicher Genehmigung des Verlages. Eine Verwertung der urheberrechtlich geschützten Zeitung und aller in ihr enthaltenen Beiträge, Abbildungen und Einschaltungen ist ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Verlages unzulässig und strafbar, soweit sich aus dem Urheberrechtsgesetz nichts anderes ergibt. Insbesondere ist eine Einspeicherung oder Verarbeitung der auch in elektronischer Form vertriebenen Zeitung in Datenbanksysteme ohne Zustimmung des Verlages unzulässig. Sollten Sie diese Zeitung unaufgefordert erhalten haben, so handelt es sich um ein kostenloses Belegexemplar. Sie haben keine Rücksende-, Aufbewahrungs- oder Zahlungsverpflichtung. Sollten Sie keine weiteren Exemplare wünschen, teilen Sie uns dies bitte kurz mit.

Das Westfalen Magazin erhalten Sie an über 300 Stellen in der Region. Darunter sind die Pressefachhändler mit dem blauen Globus, der Bahnhofsbuchhandel und ausgewählte Restaurants. Direkt bestellen können Sie das Magazin unter www.shop.Westfalen-Magazin.de

Fotos: Rufus46, Anette Hudemann (LWL Industriemuseum),fcerez, Roman Mensing (Emscherkunst)

ISSN-Nr.: 1867-3449

Route 46 – das US-Car-Treffen Am 4. und 5. Juni wird der Landschaftspark Hemer zu „dem“ Treffpunkt amerikanischer Oldtimer. Ron Williams, selbst US-Car-Fan, wird die Veranstaltung moderieren. Für alle Kinder ist ein buntes Western-Abenteuer-Spaßprogramm geplant.

Emscherkunst 2016 Die Ausstellung Emscherkunst zeigt im Sommer 2016 bereits zum dritten Mal zeitgenössische Kunst in Stadt und Natur entlang der Emscher. Der rund 50 Kilometer lange Ausstellungsparcours erstreckt sich zwischen den Städten Holzwickede, Dortmund, Castrop-Rauxel, Recklinghausen und Herne. Die Kunstwerke setzen sich mit dem Emscher-Umbau sowie mit Entwicklungen im Revier auseinander.

Abbildung zeigen Sonderausstattungen.

EBBINGHAUS AUTOMOBILE

WIR BRINGEN DIE REGION AUF TOUREN! Mit Begeisterung, Teamgeist, Einsatz und Kompetenz verkaufen wir innovative Fahrzeuge. Autos sind unsere Leidenschaft und seit über 60 Jahren unser Kerngeschäft.

AUTO DES JAHRES 2016

Wir bieten Ihnen mit 600 verfügbaren Fahrzeugen die größte Opel-Auswahl in der Region, diese Fahrzeuge sind stets zu Top-Konditionen sofort verfügbar, bieten attraktive Finanzierungs- und Leasingkonditionen, sind kompetenter Ansprechpartner für Gewerbe- und Flottenkunden und verfügen über ein großes Portfolio an Test- und Neuwagen sowie viele Junge Opel. Ebbinghaus – Wir bringen die Region auf Touren. Der neue Astra Sports Tourer – Maßgeschneidert bietet er ein völlig neues Level an Komfort und Fahrspaß. Überzeugen Sie sich am besten selbst bei einer Probefahrt!

UNSER LEASINGANGEBOT FÜR GEWERBEKUNDEN ZUM BEISPIEL DER NEUE ASTRA SPORTS TOURER 1.6 CDTI 70 KW / (100 PS) Klimaanlage Radio R 300 BT el. Fensterheber vorn

Zentralverriegelung ABS, ESP®PLUS, TCPLUS LED Tagfahrlicht

el. Außenspiegel (beheizbar) BT Freisprecheinrichtung u. v. m.

Kraftstoffverbrauch in l/100 km, innerorts: 4,4; außerorts 3,4; kombiniert: 3,8; CO2-Emission, kombiniert: 99 g/km (gemäß VO (EG) Nr.715/2007). Effizienzklasse A+.

159,-

MONATLICHE LEASINGRATE (EXKL. MWST.)

Leasingsonderzahlung: 0,- €, Gesamt-Rate: 159,– €, Laufzeit: 36 Monate, Laufleistung: 10.000 km/Jahr, Gesamtfahrzeugpreis: 18.243,70 €, Mehr-/Minderkilometer: 7,30/0,18 Ct pro km Angebot zzgl. Überführungskosten 600,- €. Preise zzgl. der gesetzlichen MwSt. Leasingangebot der Opel Leasing GmbH, Mainzer Str. 190, 65428 Rüsselsheim, für die die Ebbinghaus Automobile GmbH als ungebundener Vertreter tätig ist. Überführungs- und Zulassungskosten werden separat von der Ebbinghaus Automobile GmbH berechnet. Das Angebot gilt ausschließlich für Gewerbekunden.

EBBINGHAUS

UNSERE OPEL STANDORTE Ebbinghaus Automobile GmbH DO / Emschertalstr. 132 (Hauptsitz)

8 x in Dortmund, Kamen, Hamm, Unna und Iserlohn!

DO / Hagener Str. 152 Hamm / Schmiedestr. 1 DO / Arminiusstr. 51 - 53 Kamen / Dortmunder Allee 16 www.Ebbinghaus-Automobile.de

Iserlohn / Hagener Str. 151-153 Info-Hotline: 02 31 / 40 90 90

Westfalenmagazin Sommer 2016  

Genießen und Lebensart

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you