Page 1

FE

Se it F E 38 kosten loser Down load

N r. 47 - 2 6 . N ove m be r 20 1 0

FUNKEMPFANG.DE

Das u na bhä ng ige News-Magazi n fü r Fu n k, Rad io u nd Aud io

Funk-News U KW-Ende bis 2023 geplant

Digitalempfang ist ab 201 5 bei allen Radios Pflicht

Das Bu nd esm i n iste ri u m fü r Wi rtschaft u nd Tech n ol ogi e hat i m Septe m be r d en E ntwu rf zu r N ovel le d es Tel ekom m u n i kationsgesetzes (TKG) vo rgel egt. Dari n ist vo rgesehen , dass n eu e Rad iogeräte ab d e m J ah re 201 5 – i n Kraftfah rzeugen ab 201 6 – au ch m it d igitalen E m pfangsei n heiten ausgestattet sei n m üssen . Zu d e m ist gep lant, dass d ie Bu nd esn etzagentu r (BN etzA) besteh end e U KW-Lizenzen ab 201 6 n u r n och auf Antrag ei n mal ig u m bis zu zeh n J ah re ve rlängern darf. Dabei sol l d ie Marktd u rchd ri ngu ng m it d igitalen E m pfangsge räten be rücksichtigt we rd en . I m I nte rview m it d em Mei n u ngsbaro mete r Digitale r Ru ndfu n k sieht Bu nd eswi rtschaftsm i n ister Rai ne r Brü d e rl e (FDP) n och großes Entwickl u ngspotenzial bei der Digital isieru ng d es H ö rfu n ks. Mit d e r vorgesch lagenen Gesetzesän d e ru ng wol le das Wi rtschaftsm i n iste ri u m n eu e An reize fü r ei ne stärke re Digital isie ru ng setzen . So sol le d i e Zah l d er d igitalen E m pfangsgeräte gesteige rt we rd en . Meinungsbarometer-Download unter www.dr-m.info

AO R AR mini

Wer ei nen Fu n kscan ner betrei bt u nd automatisch d ie Freq uenzen absu chen lässt, wi rd sich erl ich sch on ei n mal ku rz auf ei n er Freq u enz etwas gehört haben u nd dan n wied er Stu nd en n ichts.

Das kan n ei nen richtig ärge rn : Da war d och was, abe r we r send et d ort? Doch es gi bt Abh i lfe, wie H orst Garbe wei ß.

We r sich m it mod e rne r Au d i otech n i k beschäftigt, wi rd staunen , wie viel e Ge räte es gi bt, d ie d igital per Ch i pkarte hochwertige Aufnah men e rstel l en . E i nes sticht besond ers he raus: das D R 1 00 von Tascam/Teac.

Das ehe r fü r d en se m i p rofessionel len od er p rofessi on el len Reporte r od e r Musi kl i ebhabe r gedachte Ge rät ve rei nt abe r zah l reich e Di nge, d ie fü r d en Mon itori ngfreu nd äu ße rst e rfreu l ich si nd . Der Clou ist i nd es d ie Mögl ich keit d e r ei ngebauten automatischen Gesp rächsaufzei ch n u ng ab ei ne r ei nstel l baren Ton lautstärke . ab Seite 4

Die Zulassung wurde bis 201 5 verlängert

Geheimtipp Freenet-Funk

We r bishe r geglau bt hat, dass d er Fu n kd ienst „ Freenet“ m it d e r u rsp rü ngl ich en Zu lassu ngsbefristu ng end et, d er hat sich getäuscht. Ganz i m Gegentei l : Mit ei ne r n eu en Ve rfügu ng wu rd e Freenet vo m Gesetzgebe r sogar auf sechs Kanäle e rweite rt u nd d ie Zu lassu ng fü r d iesen Fu n kd ienst bis 201 5 ve rlänge rt! N icht n u r d eswegen, son d e rn au ch wegen d e r guten Fu n kreichweiten i n d iesem Freq u enzbe reich kom m en jetzt au ch i m m er m eh r H obbyfu n ker auf d en Gesch mack. Seite 6

Tests: Scanner, Empfänger, Mediaplayer

Neuheiten und Trends E i n n eu er Fu n ke m pänge r von Al b recht, ei n Software-d efi n ie rtes Rad io von SSB-E l ectron i c u nd ei n Mi n iscan ne r von AO R traten d iesmal zu E m pfänge rtests an . E i n weite re r Schwe rpu n kt d iese r Ausgabe ist Mu lti med ia. Wozu b raucht man ei n en Med iap laye r? Loh nt sich d er U mstieg auf Bl ueray? Fragen, vor d enen d e rzeit viel e Konsu m enten stehen . Die FE-Redakti on ve rsu cht ei n e p raxisge rechte Antwort zu fi nd en . Berichte ab Seite 9

F U N KE M P FAN G . D E --- Magazin für Funk, Radio & Audio

Handys werden immer mehr zu Alleskönnern

De r Absatz von rei nen MP3-Playe rn geht stark zu rü ck. Kei n Wu nd e r, kön nen d och h eutige Handys wie das LG KP500 ebenfal ls Musi k absp iel en . U nd noch viel m eh r, wie FE i n ei n em Praxistest ausp robie rt hat. Seite 7

IFunkscanner-Test: N HALT Fl ugfu n kem p-

fang m it dem Al brecht AE 86 H ; AOR AR Mi n i i m Test − al le wichtigen Freq uenzen i n ei ner Hand 1 7 Test: Aud iorecorder Tascam DR 1 00 − wie man Sendern auf d ie Sch l iche kom mt ......................... 4 Funkempfang: Gehei mti pp Freenet − bis 201 5 verlängert .................. 6 Funkempfang: Signale von „ Rad io J u piter“ − das Rauschen aus dem U n iversu m ............................... 21 Erfahrungsbericht zum LG KP500: Handys werden zu Mu lti med ia-Masch i nen m it Rad io, Kamera, MP3/Videoplayer u nd meh r ...... 7 Erfahrungsbericht: Videokamera fü r u nter 20 Eu ro ........................ 2 Erfahrungsbericht: i Pad oder Netbook − was ist wofü r si n nvol l? ... 5 Multimedia: Med iaplayer − Hardware macht d ie Format- u nd Codec-Vielfalt beherrsch bar − Mi n iMed iaplayer MVP-1 080 von auvisio (Pearl) u nd Emtec V1 20H ............ 9 Multimedia-Zubehör: Fu n k entwi rrt den Kabelsalat − Wi reless USB (WUSB) u nd H DMI-Ü bertragu ng per Fu n k ................................... 1 3 Multimedia: Bl ue-ray-Player - loh nt sich der Kauf? ........................... 1 5 News: AR-5001 DX u nd AR-2300DX − neue Spitzenem pfänger ........ 1 6 Internet: Mit web to date 6.0 zu r Profi-Website ............................ 25 Messen: Neue Em pfänger auf der I nterrad io i n Han nover ............. 24 Impressum . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 26


M ag azi n

Schick und funktionell: der neue Sangean ATS-909X.

Foto: Sangean

Neuer Empfänger mit SSB und RDS angekündigt

Sangean ATS-909X ab 201 1 im Fachhandel

Fü r J an uar/Februar 201 1 angekü n d igt ist ei n neue r E m pfänge r von Sangean : d e r ATS-909X. Das Ge rät (ca. 2 30 €) ve rfügt ü be r 406 Speiche r sowie ei ne Favoriten-Liste. Zu r Freq u enzwah l gi bt es meh rere Mögl ich keiten : Di rektei ngabe, Auto-Scan , man u el l e r Scan u n d Me mo ry Scan . Man kan n au ch i n ne rhal b d e r vorei ngestel lten Speiche r nach d e m jewei ls stärksten Signal su chen lassen . E i ne Weck-Fu n ktion ist ebenfal ls vorhand en . De r E m pfänge r hat ei n e d igitale Signalaufbereitu ng (DSP) u nd ve rfügt ü ber zah l rei che Featu res, m it d enen d ie E mfangsq ual ität be-

d eutend ve rbesse rt bzw. optim ie rt we rd en kan n . Digital e Band passfi lte r sorgen fü r ei ne klare Tren n u ng d es N utzsignals von eventu el l stö rend en Nachbarkanälen . I m neuen, großen LC- Display werd en Signalstärke u nd Batte riestatus angezeigt. Mittels Schaltern kan n ei n breites od e r ei n sch mal es AM-Fi lte r ausgewäh lt we rd en, bei m U KWE m pfang kan n man zwisch en Mono u nd Ste reo wäh l en ; SSBE m pfang ist ebenfal ls mögl ich . De r ATS-909X zeigt au ch RDSCod es an, wen n Stationen d iese I nformationen ausstrah len . Infos u .a. www. charly-hardt. d e

R ück legeipS

Erfahrungsbericht

Größenverglerich mit SDSpeicherkarte. Foto: Fuchs

Videokamera für unter 20 €

I m Katal og von E lektron i kve rsend e rn wie Pol l i n (3 .201 0) wu rd e ein e kl ei n e Videokame ra fü r u nter 20 E u ro angeboten : d e r Mi n i- DVCamco rd er PM DV80. U nse r Auto r Klaus Fu chs hat d ie Kame ra geo rd e rt u nd be richtet ü ber sei ne E rfah ru ngen .

Es hand elt sich u m ei ne Mi n iatu rAction- DV- Kame ra i m USB-Stickfo rmat, d ie jed och n icht wette rfest ist. Die Kam era ve rfügt wed er ü be r ei n Display noch ü be r ei n en Su ch e r u n d wi rd ü be r d rei wi nzige Taste r bed ient. Am Bod en befi nd et sich ei ne Mi n i- USB-Bu chse zu m Lad en d es i nte rnen Akkus od e r zu m Ansch l uss an ei n en Com p ute r (WebCam, Massenspeich er etc.) . Auf d er u nte ren

rechten Seite ist ei n Speiche rkartensl ot (m i croSD) angebracht, darü be r d e r Betriebsartentaster (Mod e) . Ü be r d en Powertaster auf d e r l i n ken Gehäuseseite wi rd d ie Kame ra aktivi e rt. De r d ritte Taster fü r Start/Stop d e r Aufnahm e befi nd et sich auf d e r Obe rseite . Zwei Mi n iatu r-LE Ds (rot/blau) daneben i nform i eren ü be r d en Betriebszustand . Kom pl ette r Test auf www.fu n kem pfang.d e (Testberichte) !

40 € für diese Anzeige zzg l . g es . MwSt.

Viel kleiner lässt sich kaum mehr bedienen:

Ge-

gen ü ber d e r Canon Powersh ot von 1 996 (0,5 Megapixel/h ie r i m Lad egerät/Preis damals: ü be r 1 000 Mark) si nd mod e rn e Digitalfotoapparate u nsch ei n bare Wi nzl i nge u nd kön nen dabei viel m eh r. Foto: urc

mehr nicht!

www.funkempfang.de − mehr unter „Mediadaten“

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

2


M ag azi n

Die Funkamateure Heinz Kölblin, Heinrich Lamprecht, Helmut Strübin, Harry Wimmer (stehend von links) sowie Hans Seemann, Danny und Mark Berchtold und Timo Müller (sitzend, von links) sorgten für das richtige Elektronikverständnis bei den jungen Besuchern der „Science Days “. Foto: Garbe

Funkamateure auf den Science Days

Jugendliche bastelten eine Sonnenintensitätsanzeige

Auf drei erfolgreiche „Science Days“ blicken Freiburger und Emmendinger Funkamateure zurück. Unter der Organisationsleitung von Heinrich Lamprecht (DK8G L) begeisterten sie junge Menschen für das, was sie ständig umgibt und vielleicht einmal zu ihrem Beruf gehören könnte: die Elektronik! Über 1 20 Bausätze verwandelten sich in perfekt funktionierende Sonnenintensitätsanzeigen.

Bei d en zeh nten „Scien ce Days“ vom 1 4. bis zu m 1 6 . Oktobe r i m E u ropa Park i n Rust bei Frei bu rg wu rd en j u ngen Menschen wied er zah l reich e Angebote aus Natu rwissenschaften u n d Tech n i k gemacht. Die Fu n kamateu re de r Post u nd Teleko m m u n i kation i n Frei bu rg (VFD B, Z06) sowie Mitgl i ed e r d es O rtsve rband es E m m end i ngen vom Deutsch en Amateu r Rad iocl u bs (DARC, A 1 6) nah men be reits das d ritte Mal tei l . H i nte rgru n d d e r Tei l nah me ist es, das I nte resse j u nger Menschen an d e r Faszi nation El ektron i k zu wecken sowie si e fü r d en völ ke rve rbi n d en d en u nd globusu mspan n end en Amateu rfu n k zu begeiste rn .

Diesmal e rfreuten d i e l izenzierten Fu n kamateu re H ei n rich Lamp recht (D K8G L), H el m ut Strü bi n (DJ4RA), H ei nz Köl bl i n (DJ 5J N),

Hans Seeman n (D F1 G H), Harry Wi m m e r (DJ 1 WH), Han nelore u nd Hans Weise r (D L2GWH , D L2SP) sowie d ie E lektron i kbegeiste rten Fel ix Wi nte r u nd Ti m o Mü l l e r d ie j u ngen Standgäste m it d em Bau ei n er Son n en i ntensitätsanzeige u n d entsp rachen dam it vol l u nd ganz d em d iesjährigen Motto d e r Forsch u ngstage : „ En ergie“. Die Fu n kamateu re verwen d en d ieses Messge rät i m Zusam menhang m it d e r Stro mgewi n n u ng d u rch Solarzel l en . Den n auch i m N otfal l wi l l man netzu nabhängig send e- u nd e m pfangsbe reit sei n, u m helfen zu kön nen .

E i n e Menge th eo retisches u nd p raktisch es Wissen nah m en d ie J ugend l ich en dan k d e r tatkräftigen U nte rstützu ng d er Fu n kamateu re m it nach Hause .

U nd n icht n u r das: Sel bstve rstän d l ich d u rfte das fu n ktionsgep rüfte Ge rät von i h ren E rbau e rn ebenfal ls m itgenom m en we rd en .

Horst Garbe, DK3GV

Funk-News

Neuer Funk-Onlineshop

Anten n en, Kabel , Stecke r u nd m eh r gi bt es i m neu en On l i neSh op von U KW-Berichte . Bestell u ngen si n d oh n e Mi n d estbestel lwe rt mögl ich u nte r www. u kw-berichte. d e .

DAB-Radio für alle

Mit gü nstigen 50 E u ro sol l das Digital rad io Pu re One Mi d en Massen markt e robe rn . Das äu ße rst ben utze rfreu nd l ich e Ge rät ist d ie Kom paktve rsi on d es bekan nten Pu re On e Mi n i (Test i n FE 45) . Das Ge rät ist kl ei n u nd trotzd em l eistu ngsstark. Es passt pe rfekt i n d ie Kü ch e, i ns Arbeits-, Sch laf- od er Bad ezi m me r. Das optional e rhält-

l i che wied erauflad bare Akkusyste m Charge PAK® A1 (UVP 22 ,99 €) macht das ON E Mi zu m pe rfekten Begl eite r fü r u nte rwegs u nd e rm ögl icht laut H erstel le r bis zu 1 8 Stu nd en mobi les H örve rgn ügen .

Das han d l i ch e Rad io bietet neben DAB au ch U KW, ei n klares d igitales Display, 1 6 Speiche rplätze, ve rsch ied ene Men ü-Sp rach en u nd ei nen USB-E i ngang fü r zukü nftige Softwareu pdates. I nfos u nte r www. pu re .co m/d e

20 €

zzg l . g es . MwSt.

für diese Anzeige mehr nicht! www.funkempfang.de

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

3


Test u nd Tech n i k

Automatisches Frequenzmonitoring durch digitales Aufnahmegerät

Das Aufzeichn ungsgerät „ DR 1 00“ von Tascam (links) hilft unter anderem in Verbindung mit einem AOR 8000 Funkscanner, geheimnisvollen Funkstationen ihr Geheimnis zu entreißen! Foto: Garbe

Wer ei nen Fu n kscan ner betrei bt u nd auto matisch d ie Freq uenzen absu ch en lässt, wi rd si ch erl i ch sch on ei n mal i n d i e Situation geraten sei n, ku rz auf ei ner Freq u enz etwas gehö rt zu haben u nd dan n wi ed er Stu nd en n i chts. Das kan n ei nen ärgern : Da war d och was, aber wer send et d o rt? Stu nd en langes Lausch en auf d e r Freq u enz h i lft manch mal , d en Sen d e r an han d d er I n halte sei ne r Aussend u ngen he rauszufi nd en . Mitu nte r ist es dan n n u r ei n regional es Transportu nte rneh m en . U nd dafü r hat man dan n Stu nd en sei ne r we rtvol len Freizeit geopfert! Es gi bt ei n e, wen n au ch n icht u n bed i ngt fi nanziel l gü nstige Alte rnative . Ein Reportagegerät im Monitoringeinsatz! We r sich m it m od e rne r Au d iotech n i k beschäftigt, wi rd staun en, wie viele Ge räte u n d Gerätchen es gi bt, d ie d igital pe r Ch i pkarte hochwertige Aufnah m en erstel len . Ei nes sticht beson ders h eraus: das D R 1 00 von Tascam/Teac. Das ehe r fü r d en se m i p rofessio-

n el l en od e r p rofessionel l en Reporte r od e r Musi kfreu nd gedachte Gerät ve rei nt abe r au ch zah l reich e Di nge, d ie fü r d en Mon itori ngfreu nd äu ße rst e rfreul i ch si nd . N eben d em WAV-Format zeich net d e r D R 1 00 i m m p3Format auf. Di eses daten red uzie rte, abe r d ie Klangq ual ität n u r u nwesentl ich besch n eid end e u nd vo m d eutschen Frau n hofe rI nstitut erfu nd ene Format reicht fü r u nse re Fu n ksp rü che q ual itativ al l e mal aus. Aber h ier geht n icht u m d ie Qual ität, sond e rn u m d ie Aufzeichn u ngszeit, d ie sich so e rhebl ich e rh öht. Fe rne r bi etet d er robuste u nd dahe r etwas größe r als bei sei nen Kol l egen ausfal len d e Rekord e r m it 80 m m Breite, 1 53

Seitenansicht rechts auf den DR 1 00. m m H öhe u nd 35 Mi l l i meter Ti efe ei n en anal ogen Li ne-E i ngang i m 3 , 5 Mi l l i m ete r Kl i n kenfo rmat.

Dad u rch lassen sich d ie m eisten Scan ne r d i rekt ü be r d ie Kopfh öre r- od e r Lautsp reche rbu chse m it d e m Aufnah m etei l verbi nd en . Naja, wi rd d e r ei n e od e r ande re Lese r sch u lterzu cken d zu m Besten geben, das kon nte man m it so man ch guten alten Kassettenrekord e r ja au ch !

Automatische Aufnahme je nach Gesprächseingang!

De r Clou ist i ndes d ie Mögl ichkeit d e r ei ngebauten automatischen Gesp rächsaufzeich n u ng. Äh n l ich d e r Rauschspe rre am Scan ne r kan n man d en Digital reko rd er m it ei ne m We rt ve rsehen, so dass er e rst bei ei ne r besti m mten e rreichten Tonlautstärke aufzeich net. Aufsicht auf den DR 1 00 und die beiden Mikros.

Foto: Tascam

Mögen m itu nte r ei n ige Frau en dam it i h ren u ntreu en Män ne rn

Foto: Tascam

auf d en Pelz rücken wol l en, so hat d iese Aufzeich n u ngsvariante fü r d en Mon itori ngfreu nd ganz and e re entscheid end e Vo rtei le : Das Gerät ist i m me r fü r d ie Aufnah me i m Stan d-by-Mod us geschaltet.

Bei ei ngeh end e m Fu n ksp ru ch wi rd automatisch m itgesch n itten, bei En d e d es Fu n ksp ru chs wied e r auf Stand-by geschaltet u n d so fo rt.

I n d e r Bed ien u ngsan l eitu ng h ei ßt das auf Seite 3 8 bei Tascam : „Sti l l e Passagen auto matisch von der Aufnah m e ausneh men “. Wen n also auf ei ne r Freq uenz mal n u r wen ig los ist, brau cht man n icht gl eich Tage am Lautsp rech e r zu ve rbri ngen , u m he rauszufi n den , wer da sen d et. Ganz automatisch zeich n et das Ge rät, das i n d e r Aufnah melautstärke man u el l , auto matisch od e r m it Begrenze r zu beei nfl ussen ist, d ie Fu n kaussend u ngen auf. U nd nach Stu nd en

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

4


Test u nd Tech n i k

entrei ßen ! H i nzu ko m mt noch, dass kei ne bewegl ich en Tei l e, wie frü he r bei m Kassetten rekord er, ve rsch lei ßen kön nen, da d e r ganze Aufnah mep rozess rei n el ektron isch gesch ieht. De r D R 1 00 ist recht stabi l (kei n e bi l l igen G u m m itasten !) u n d fü r ru n d 400 E u ro e rhältl ich . G ü nstige re Ge räte gi bt es d u rchaus auf d em Markt, abe r es ist fragl ich, ob sie d ie fü r d en Scan ne rfreu nd so wichtigen Vortei l e, wie zuvor besch rieben, besitzen .

Rückseite des DR 1 00. Foto: Tascam

h ö rt man si ch i n Ru he d i e anei nand ergerei hten Mitsch n itte an, u m d e m gehei m n isvol l en Fu n ksend e r sei n Gehei m n is zu

Es bl ei bt also n u r noch d ie Frage, wan n es d en e rsten Scan ne r m it ei ngebaute m Aufnah m esyste m auf Ch i pkarten basis geben wi rd . Bei d en Vi d eoscan ne rn zu m Aufspü ren von Fu n kkame ras gi bt es d iese Variante ebenso sch on wie bei h eute ü bl ichen Autorad ios. Wo also bl ei ben d ie fi n d igen japan ischen Entwickle r renomm ie rte r Fu n kge rätehe rstel l e r, bevor i h nen d ie Ch i n esen zuvo r kom men? Horst Garbe, DK3GV/DFI 363

Sinnvoll wofür?

iPad oder Netbook?

Als vo r etwa d rei Jah ren fast al le PC-H e rstel le r Mi n i-N otebooks oh n e CD-Laufwe rk, sog. N etbooks, zu Preisen u m d ie 300 E uro auf d en Markt brachten, dachten vi ele : „ Das ist es! “ u nd kauften sich so ei n en D ritt-Com pute r fü r u nte rwegs (i m Foto rechts) .

Anfang 201 0 brachte dan n App le ei nen „ Pad-Com p uter“ (l i n ks) auf d en Markt, d e r ei nen neu en Hype i n d e r Szene auslöste . Das i Pad ist ko m pati bel zu viel en Anwend u ngen (Ap ps) vom App l e-Tel efon i Phone, al l e rd i ngs feh len i h m d ie Telefonfu n ktion, Kam e ra u n d d e r G PS- E m pfänge r sowie exte rne Sch n ittstel l en . N u r i n d en teu re ren Varianten m it 3G-Fu n k-Mode m ist auch ei n G PS- E m pfänge r ve rbaut.

Das E i nsteiger-Mod el l m it 1 6 G B, WLAN , Bl u etooth u nd oh n e SIMKarten-Sl ot fü r 499 Eu ro ist id eal, u m zu Hause Mai ls abzu hol en, i m I nte rn et zu su rfen u nd Bi l d e r, Musi k u nd Videos von iTu nes od e r YouTu be anzuseh en . Natü rl ich gi bt es tausen d e Apps, also Mi n i p rogram m e, fü r al les mögl i ch e N ützl ich e, aber au ch viel U n n ützes.

Trotzd em blei bt das i Pad n u r ei n klei nes Term i nal , das e rst m it ein er sch nel l en I nte rnetve rbi n-

d u ng richtig zu m Leben erwacht. Bei d en Varianten m it 3G-Fu n kMod em ist zusätzl ich ei n passender Datentarif erforderl ich, der dan n fü r 24 Monate noch mal 1 000 Eu ro kosten kan n . Fü r typ ische Co m pute ranwend u ngen wie Textve rarbeitu ng, Kal ku lation, Bi l d bearbeitu ng, Bu ch haltu ng etc. eign et sich das i Pad wen ig bis gar n icht, da au ch d ie Tou ch-Tastatu r, also d ie vi rtuel l e Tastatu r auf d e r G lasplatte, n icht jed e rman ns Sache ist.

Dagegen si nd N etbooks noch meh r echte Com puter m it richtigen Tasten u n d i n d en aktuel l en Ve rsionen äh n l ich leistu ngsstark wie N otebooks. Dort ist auch m eist ei n e Webkamera vo rhan den, dazu n ützl i che Sch n ittstel len wie USB, N etzwerk, VGA etc. Das feh l end e CD- DVDLaufwe rk lässt sich p reisgü nstig ü be r USB od e r kosten los ü be rs N etzwe rk an bi n d en . Du rch d ie Software- Kom pati bil ität zu al l en Wi nd ows-Ve rsion en, abe r au ch zu Li n ux u nd DOS, lässt sich (fast) al les i nstal l ie ren, was es gi bt. Dam it si nd d ie Ei nsatzmögl i ch keiten fast u n ive rsel l .

Äh n l ich wie vor d rei J ah ren bei d en N etbooks, p lanen fast al l e großen Co m pute rh e rstel l e r zu m J ah resend e PAD-Com p uter wie das i Pad , al l erd i ngs m it meh r Sch n ittstel len u nd Betriebssystem en wie Wi nd ows 7, Li n ux u nd d e m Handy-Betriebssyste m And roid auf d en Markt zu bri ngen . Mit Sich erheit we rd en ei n ige tech n i kaffi ne Menschen d iese

Ge räte kaufen , au ch wen n viel e schon das i Pad erworben haben .

Fazit: Das i Pad ist ei n schönes Ge rät m it ei ngesch rän kten Anwen d u ngsmögl ich keiten, abe r kei n Com pute r fü r Standardanwen d u ngen . Also wie das N etbook ei n D rittge rät neben d e m Bü ro-PC u nd dem N otebook u nd vorwi egen d fü r u nte rwegs.

Anton Hollaus DD0YQ

WLAN erweitern

De r FRITZ!WLAN Repeate r N/G des Berl i ner Kom m u n i kationsspezial isten AVM ist id eal fü r d ie E rweite ru ng besteh end e r WLANN etze. Dazu beh e rrscht das Ge rät ei ne Vielzah l ko mfortable r Aud io-Fu n ktionen .

Sp iel end leicht kön n en ü ber d en Repeater I nte rnetrad io-Station en auf ei n Ausgabege rät wie d ie eigene Ste reoan lage ü be rtragen we rd en . Au ch d ie auf d e m PC i m Arbeitszi m m e r gespeiche rte Musi ksam m l u ng lässt sich ü be r d ie An lage i m Woh nzi m me r wied e rgeben . Die Steu e ru ng e rfolgt ü be r d en Wi n d ows Med ia Player, iTu nes od e r p raktische rweise sogar ü ber ei n Smartphone . I nte rnetrad io lässt sich i n Ste reoQual ität ü ber das Gerät abspielen . Die Musi k wi rd i n d iesem Fal l

ei nfach pe r Kabel (analog u nd d igital) an d ie Ste reoan lage ü be rtragen . Bei ei ne r Wied ergabe ü be r das U KW-Rad io we rd en d ie Aud ioI n halte ü be r d en U KW-Mi n isend e r d es Repeate rs gesend et. Infos: www.avm . de/repeate r-aud io

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

5


Fu n k u nd Freq ue nze n

Die Zulassung für Freenet wurde bis 2015 verlängert. Foto: Messe Friedrichshafen

Neu: Gateway-Betrieb ortsfester Funkgeräte

Freenet-Zulassung auf sechs Kanäle und bis 201 5 erweitert Als i m J ah re 1 995 d er Zwei-

Meter-Fu n kd i enst „ Freen et“ m it gerad e mal d rei Fu n kfreq uenzen zugelassen wu rd e, war d iese Freq uenzuweisu ng zu nächst auf ei n ige J ah re befristet. Al l e d rei Kanäl e von Freenet lagen i nm itten d es gerad e frei geword enen B-N etz-Fu n ktel efon-Freq uenzbereiches, auf d en en sich wegen d er erlau bten Hf-Ausgangsl eistu ng von 0,5 Watt au ch gute Rei chweiten erwarten l ießen . De r große Ru n auf d ie n u r d rei Freenetkanäl e bl ieb i n al l d en J ah ren d en n och aus, schon wegen d e r i m Gegensatz zu PMRu nd LPD-Fu n kge räten d eutl ich h öh e ren Ge rätep reise . We r mal auf d en d rei Freq u enzen rei n hörte, fan d d ort au ch ehe r kom me rziel l e Anwen d e r: Ve rm essu ngstru p ps, Bauarbeiter od e r Siche rh eitsfi rmen , u m ei n ige typische N utze rgru p pen zu nen nen .

Hohe Reichweiten auf

sechs Kanälen

We r bishe r geglau bt hat, dass d e r Fu n kd ienst „ Freenet“ m it d e r u rsp rü ngl i chen Zu lassu ngsbefristu ng en d et, d e r sol lte sich al le rd i ngs täusch en . Ganz i m Gegentei l : Mit ei ne r neu en Ve rfügu ng wu rd e Freenet jetzt vom Gesetzgebe r auf sechs Kanäle e rweitert u nd d ie Zu lassu ng fü r d iesen Fu n kd ienst bis 201 5 ve rlängert! N icht n u r d eswegen, son d e rn auch wegen d e r guten Fu n kreichweiten i n d iese m Freq u enzbereich kom men jetzt auch i m m e r m eh r H obbyfu n ke r auf d en Gesch mack. Sch on m it d en (gesetzeskonfo rmen) Handfu n kge räten lassen sich i m Gebi rge e rstau n l iche Rei chweiten e rzi elen . Wen n auch u nzu lässig, so ve rwend en ei n ige Zeitgen ossen woh l au ch freq u enzerweiterte 2-Mete rAmateu rfu n kge räte auf d en Freen etkanäl en, schon wegen d e r deutl ich h öheren Sendeleistu ng. . . Da Freenet ei ne rei n d eutsche Angel egen heit ist, si nd Störu ngen i m benach barten Ausland zu

ve rm eid en . So ist d er Fu n kbetrieb im Schwarzwal d und d er Schwäbischen Al p ab ei n er H öhe von 600 Mete rn laut Ve rfügu ng u nte rsagt. Die i m 2-Mete r-Band gel egentl ich vo rkom m end en Ü berreichweiten lassen sich m it sol chen Maßnah men natü rl i ch n icht ve rh i n d e rn . Gateway-Betrieb

Relativ neu ist d er Gateway-Betrieb o rtsfeste r Fu n kge räte auf Freenet-Kanäl en . So haben ei n ige Bastl er i h r Freenetfu n kgerät m it d e m I nte rnet ve rbu nd en . Ben ötigt werd en dazu neben ei n er DSL-Leitu ng ei n gewöh n l ich er PC, ei n ei nfaches I nterface u nd entsp rechend e Software (etwa eQSO) .

Das Fu n kge rät wi rd dam it „fe rnbesp rech bar“ u nd jed e m I nte ressi erten weltweit ü be r das Web zu r Ve rfügu ng gestel lt. Beispi elhaft sei h ie r das Freen et-Gateway auf d e r Be rgstation d es Tegel be rges i n Baye rn genan nt, das n eben sei ne r Web-An bi n d u ng au ch d u rch ei ne Fu n krei chweite von ü be r 1 00 km glänzt. Abe r au ch i n an d e ren Gegend en we rd en Freenet-Gateways betri eben . Die rechtl i che Situation ist d erzeit u nklar, i n d er aktu el l gü ltigen Al lgem ei nve rfügu ng wu rd e d ie Gate-

way-An bi n d u ng von Fu n kge räten erst gar n icht thematisiert, u n d so hat aktu el l jed e Au ßenstel le d e r Bu nd esn etzagentu r ei n e eigene Rechtsausl egu ng zu d iese m Thema. Unbedingt mal reinhören! We r ei nen Fu n kscan ne r sei n Eigen nen nt, sol lte auf jed en Fal l mal i n d ie sechs Freen et- Kanäl e rei n hören . I m Gegensatz zu m Amateu rfu n k auf 2 m, wo gelegentl i ch Totensti l le h errscht u nd bereits ei n ige Relaisfu n kstel l en aus Kosten- od er Platzgrü nd en abgeschaltet we rd en m ussten, hat d e r Fu n kve rkeh r auf d en Freenetkanäl en ganz offensichtl ich zugen om men . Aktuelle Freenet-Kanäle: Kanal 1 1 49,0250 MHz Kanal 2 1 49,0375 MHz Kanal 3 1 49,0500 MHz Kanal 4 1 49,0875 MHz Kanal 5 1 49,1 000 MHz Kanal 6 1 49,1 1 25 MHz

Zum Weiterlesen

http ://el-mari us.synthasite. co m I nformative Webseite m it zah l reichen I nformationen zu Freenet u nd d e m Tegel be rg-Gateway www. p m r-rad io. net Offiziel le eQSO-H o mepage

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

6


Test u nd Tech n i k: M u lti m ed ia/M a rktp latz

Erfahrungen mit dem Handy LG KP500 mit Touchscreen, U KW-Radio und vielem mehr

Ihre Spezialisten für Funk, Reparaturen u.v.m.

0473 6 Wa ld he i m

Die Unterhaltungs-Maschine mit und Internet Han dys m itTelefon berü h-

Sat-Service Sch ne ider

Fu n k- u nd Fe rn m e ldetech n i k La n d s be rg e r Str. 6 2 a Te l . +4 9 3 4 3 2 7 9 2 8 0 9 Fax +4 9 3 4 3 2 7 9 0 3 9 4 www. sat-sc h n e i d e r. d e

ru ngsem pfi nd l i ch em Farbd isplay, i ntegri ertem Rad io, MP3Player u nd 3-Megapixel-Foto/Vi deokamera gi bt es i nzwischen – oh ne Vertrag – fü r u nter 1 00 Eu ro. Zu m Beispi el das KP500 von LG .

Das Gerät kan n aber noch vi el meh r, wie Dieter H u rcks bei d er tägl ichen Ben utzu ng festgestel lt hat.

Nach ei ne m hal ben J ah r E rfahru ng auf meh re ren Reisen habe ich m ich m it dem Gerät hal bwegs angefreu nd et u n d nach u nd nach i m m e r m eh r n ützl iche Fu n ktionen entd eckt. Sch l ießl ich habe i ch dan n noch mal ei nen ganz i ntensiven Bl ick i n d ie Bed ien u ngsan leitu ng gewo rfen, u m au ch d ie l etzten Geh ei m n isse zu ergrü nd en . Dabei stol perte ich ü be r Begriffe, d i e n icht od e r e rst späte r ei ngefü h rt, sond ern ansch ei nend als bekan nt vorausgesetzt we rd en wie „ Registe rkarte“ od e r BGM. Die J ugen d von heute d ü rfte dam it wen ige r Probl e me haben als d ie älte re Gene ration . Beispiel : U m d en Stand-by-Bi l dsch i rm zu än d e rn, sol l man nach l i n ks od e r rechts blättern . Es wi rd abe r n icht e rklärt, wie das geht. Au ch das „Mobitel efon-Widget“ (was ´ n das?) u n d das „ Ku rzwah lStand by“ kon nte ich n icht real isie ren : E rsteres war n u r ei n l ee res Feld , Letzteres habe ich gar n icht gefu n d en . Wo d ie Statusleiste sich befi n d et, m uss man ebenfal ls e rraten . Dabei ist d i e ganz p raktisch , kan n man d och d ort d i rekt Bl u etooth aktivie ren od e r d en MP3-Playe r starten . Die Lautstärketaste d ient je nach Ge rätezustand d e m E i nstel l en d es Tastentons, der H ö re rlautstärke od er d e r Abspiellautstärke – eigentl ich ganz l ogisch ! Au ch an d ie d rei Tasten u nterhal b d es riesigen, seh r kontraststarken u n d scharfen Disp lays m uss man sich e rst gewöhn en . Ü ber d ie farbfreu d igen I cons d e r ve rsch ied en en Men üebenen lassen si ch al l e Fu n ktio-

42 8 57 Re m sche id

Cha rly H . H a rdt − De r

We lte m pfä ng e r-Spezia l ist Ed e l h offstr. 70 Te l . 0 2 1 9 1 /8 0 5 9 8  Fax

8 3 5 5 7 www. c h a rly-h a rdt. d e

6 5 5 1 0 I dste i n

RWF E le ktron i k

F ra n ks F u n ke l e ktro n i k F ra n k Wo rn a st B u c hwi ese 3 Te l . 0 6 1 2 6 / 9 8 8 7 8 4 Fax 0 6 1 2 6 / 9 8 8 7 8 5 Der UKW-Empfang ist erstaunlich gut, auch in Innenräumen. Fotos: Hurcks

nen d u rchweg gut erreichen – viel e wie MP3-Absp iel od e r Diaschau u nd Social N etwork (Twitte r, Facebook . . .) d i rekt ü be r d ie i nformative Startseite . U KW-Radio

We r u nte rwegs ist, möchte ge rne ab u n d zu mal Nach richten i m Rad io h ö ren . Rad ios si n d jed och i n viel en H otels, Pension en u nd

Versa n d von Ele ktron i kba ute i len ( u . a . H F-B a ute i l e ) Ve rsa n d koste n n u r 3, 5 0 € i m Po l ste ru m sc h l a g , so n st 5 € N e u : 3-Kre is-Ba n dfi lter fü r Ku rzwe l lenem pfä nger I n d ivi d u e l l e Anfe rti g u n g i m Privatzi m m ern n u r noch d ie Ausnah me . Da kom mt das KP500 also entsp rechen d oft zu m E i nsatz. Es ist näm l ich m it ei ne m U KWRad io ausgerüstet. Wie ü bl ich, d ient das Oh rhö re rkabel i n d iese m Fal l zugl eich als Anten n e. Den noch kan n man sich d en Rad ioton wi e d ie Musi k vo m MP3-Playe r (n u r bei abgezogenem Oh rh öre rkabel) au ch ü ber Lautsp reche r abspiel en lassen . Das LG besitzt l eid er kei ne n ormal e Kl i n ken bu chse, so dass man and e re Oh r- od e r Kopfh örer

Der informative Begrüßungsbildschirm zeigt u. a. die Uhrzeit in Berlin und London und erlaubt den direkten Zugriff auf den MP3-Player, eine Diaschau und, falls beim Provider eingerichtet, auf das Internet. Unten die Icons für Telefon, Mail und Einstellungend .

40 € für diese Anzeige zzg l . g es . M wSt.

mehr nicht!

www.funkempfang.de − mehr unter „Mediadaten“

Be re i c h M eta l l bea rbe itu n g : Bo h re n, F rä se n u n d D re h e n E i n ze l a nfe rti g u n g H a n d a rbe it e i n ze l n e r Stü c ke P l a n u n g , H e rste l l u n g , Wa rtu n g , M o nta g e vo n e l e ktro n i sc h e n u n d e l e ktri sc h e n An l a g e n www. rwf-e le ktron i k. de 72 8 00 En i ng en

J Ü RG E N MARTE N S

Sca n n e r, Sca n n e r-Ante n n e n , Z ube h ö r, Ku rzwe l l e n e m pfä n g e r, KW-Ante n n e n, F i lte r, Re pa ratu re n, M od ifi kati o n e n

Zeppe l i nstr. 3 8

Te l . : 07 1 2 1 /82 3 3 6

Fax: 07 1 2 1 /8 8 02 2 0 Gesa mtpre isl iste kosten los 8 3 07 1 Sch lo ßbe rg be i Rosenhe i m

com-com

Te lefon & Co m p ute r se it 1 9 8 7

Te l . 0 8 0 3 1 / 2 7 8 5 0 Fax 2 7 8 5 1 i nfo @co m-co m . d e www. co m-co m . d e H ier kön nte a uch

I H R E AN Z E I G E ste hen :

a b 40 E u ro fü r 1 0 Ausga ben

n u r ü be r ei nen Adapter ansch l ießen kan n . Die LG-Bu chse hat ei ne Spezial n orm u nd d i ent auch zu m Auflad en d es i ntern en Lion-Akkus ü be r ei n Spezial kabel od e r das Lad ege rät. Ei n e Mi n iUSB-Bu chse pl us 3 ,5 m m Kl i nken bu chse wü rd en d e m Käufe r wesentl i ch das Leben e rl eichte rn .

Die Bed ienobe rfläche d es Rad ios ist seh r sch l üssig. Die Freq uenz lässt sich per Su ch lauf od er Sch ritt fü r Sch ritt u nd d rittens ü be r ei n vi rtuel l es Absti m m rad veränd e rn . 50 Kanalspeiche r stehen zu r Verfügu ng. Die Bed ien u ng e rfolgt entwed e r pe r Fi nge rspitze od e r, p räzise r, m it d e m i m Gehäuse aufgeh oben en Stift. Die Lautstärke lässt sich p raktische rweise auch ü ber zwei Senso rtasten an d e r Seite d es Gehäuses ei nstel len . Die E m pfangse m pfi nd l ich keit ist e rstau n l ich gut, so dass man au ch i m H otelzi m m e r Rad io h ören kan n . Mit d er Leistu ng d es Akkus kan n man gut l eben . I ch lad e i h n al l e zwei Nächte auf. U nte rwegs meistens ü be r d en USB-Ansch l uss m ei nes N etbooks od e r m it H i lfe ei n es separaten USB-Lad e rs. Zu m G l ü ck hat LG, wie sch on angem e rkt, ei n passen d es Kabel m itgel iefe rt.

Als Ti pp zu m besseren E m pfang

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

7


M u lti m ed ia

Der Text-Profi 2 2 2 2 2 2 Die mitgelieferte Software LG PC Suite zeigte beim Test n ur die Musikdateien auf dem Computermonitor an, obgleich laut Anzeige auf dem Handy die Verbindung zum Speicher hergestellt war.

wi rd e m pfoh l en : „Ve rlänge rn Si e das H eadsetkabel ! “ MP3- und Videoplayer

E i n e zusätzl iche Micro-SD- Karte e rweite rt d en Speich e rplatz d es Handys u m bis zu 8 G B. Auch d ie auf d e r SIM- Karte gespeiche rten Kontakte lassen sich auf d ie SDCard ü bertragen . N u n fü l lt man d iese wi nzige Karte m it Musi kdateien u n d Vid eos. I n d e r Speich e rverwaltu ng d es KP500 sol lte n u r noch das Standard-Speiche rziel ei ngestel lt werd en . Das geht so: „Wäh l en Si e i n d e r Registe rkarte ,Tel efon ´ d ie Option ,Telefon ´ u n d dan n , E i nstel l u ngen ´ .“

N u r wei ß i ch noch n icht, was ein e Registe rkarte ist. Das erfah re ich e rst ei n paar Seiten weiter. Man kan n näm l ich m it d e m Fi nger d en Disp layi n halt ve rsch ieben u nd som it d ie daru nte r ve rborgene E bene aufd ecken . Mit ei n bissch en Ü bu ng klappt das, sobal d man ei n Gefü h l fü r d en richtigen D ru ck entwickelt hat.

Sonstige Funktionen

Bi ld er kan n man d u rch Sch üttel n i m Qu e rformat anzeigen . Sel bst ei ne Han dsch rifte rken n u ng ist ei ngebaut. Die fu n ktion i ert m it etwas Ü bu ng ganz gut, wen n man bei m Sch rei ben d ie vo rgegebenen Bu chstaben m uster ve rwend et. Da abe r Bu chstabe fü r Buchstabe u nd kei ne ganzen Wö rte r ei ngegeben we rd en, dauert das länger, als wen n man d ie vi rtuel l e Tastatu r n utzt. Kön n er ve rwenden sowieso d ie Fu n ktion T, bei d er Wö rte r automatisch ve rvol lstän d igt we rd en . Fü r Anfänge r zu nächst ei n Bu ch m it sieben Siegel . Per

Bl u etooth-Ve rbi nd u ng

lässt

sich das KP500 m it and e ren Ge räten, zu m Beisp iel ei ne m N otebook verbi nd en . De r Datenaustausch erfolgt dan n kabel l os.

Natü rl ich geht das au ch ü be r PC m it H i lfe d e r Software LG PC Su ite I I . Darü be r kan n man Daten zwisch en PC u n d KP500 snych ron isie ren, wobei ei ne Verbi nd u ng zu m I nte rnet he rgestel lt wi rd . Alle rd i ngs l ießen sich m ei n e etwa 50 aufs Han dy ü be rspielten Musi kdateien n icht auffi nd en . Das Si che rn d er Handy- Daten auf d e m PC fu n ktion ie rte ebenfal ls n icht, wei l sich d er „Siche rn “-Button gar n icht erst an kl i cken l ieß.

Zugriff auf das Internet

We r u nte rwegs ei n e Bah nve rbi nd u ng h e raussu chen wi l l, kan n das m it d iesem Handy u nter m . bah n .d e bis 1 0 Mi n uten vo r Abfah rt komfortabel e rl ed igen u nd sich d i e Fah rkarte sogar d irekt als Strichcod e send en lassen . De r Zugbegleite r scan nt d en Cod e dan n ei nfach vom Han dyd isplay ab. Besser geht ´ s kau m noch .

Voraussetzu ng ist l ed igl ich ei ne ei n mal ige An meld u ng d ieses Dienstes auf www. bah n . d e u nd natü rl ich d ie Ei n richtu ng d er I nte rnetfu n ktion bei m Tel efonanbiete r. Dan n lassen sich sogar EMai ls vo m KP500 ve rsend en . Bei m E m pfang kan n man d ie G röße ei n er Mai l begrenzen, dam it d ie Telefon kosten n icht ausufe rn .

2 2 2

Pressearbeit u nd PR

We rbetexte

Redaktion von Pri ntobjekten

E rstel l u ng von

Presse mappen

Ku nd enzeitsch riften

Spezialgebiet:

Fu n kko m m u n i kation u n d U nterhaltu ngs-

el ektron i k

Bed ien u ngsan leitu ngen/Man uals

Sch l ussredaktion u n d Lektorat

Fach ü bersetzu ngen E ngl isch−Deutsch

Referenzen u nter www.hurcks.de/seite1 .htm Redaktions- und Medienbüro Dieter H u rcks& Bü rgerweg 5 31 303 Bu rgd orf& d ieter@ h u rcks. d e n icht i m me r weite r, so dass oft zeitaufwend iges Probi eren angesagt ist. Fü r ve rsch i ed en e Anwend u ngen kan n man u nte rsch ied l iche Profi l e aufrufen , was seh r p raktisch ist. H i lfreich ist auch d ie Mu ltitaski ngtaste, d ie ei n en sch nel l en Zugriff auf wichtige Fu n ktion en e rlau bt. De r Klang d es Lautsp rech e rs ist u n e rwartet gut u n d stel lt d ie meisten PlärrHan dys i n den Schatten .

O rgan ize r, Datu m rech ne r, Stoppu h r u nd Kalen d e r, Wecke r u nd Di ktierge rätefu n kti on m ögen fü r vi ele ja ganz n ützl ich sei n . Aber ob man u n bed i ngt Fotos auf so ei ne m kl ei n en Bi l dsch i rm nachbearbeiten u nd Vid eos sch neid en u n d betexten kön nen m uss,

Bei m Aufruf d es „Social N etworki ng“-Men üs d rehte sich ei ne Art Zeitanzeige end los bei m Stand von 30 . Ve rm utl ich, wei l ich bei m ei ne m Provi d e r d ie I nte rn etfu n ktion n icht ange mel d et habe . Auch bei d er Syn ch ron isation l ief ei n e Aktivitätsanzeige en d l os. Nach 30 Mi n uten habe ich dan n d en Vorgang beend et. De r G ru nd dafü r? Bislang n icht nachvol lzieh bar u nd au ch n i rgends e rklärt. Ach ja: Tel efon ie ren kan n man m it d em Ge rät auch . . . U nd zwar äu ße rst komfortabel .

Smartphone

Fazit: Hohe Lernanforderungen

E i n Gerät, das ei n e sol ch e Fü l l e an Fu n ktionen bietet, m uss e rst ei n mal behe rrscht we rd en . Leid e r h i lft d ie Bed ien u ngsan l eitu ng

ist d iskutie rbar. I m me rh i n ist d ie Bi l d q ual ität beachtl ich . Vid eos, d ie auf d e m Handy- Display angeschaut we rd en sol l en , m üssen zuvor m it ei ne m Konve rtie rp rogram m ve rkl ei ne rt we rd en . Die Software dazu wi rd auf ei n er Min i-CD m itgel iefert.

Spezialstecker und -buchse am LG KP500.

Das KP500 von LG ist ei n Mitteld i ng zwischen Handy u nd Smartphon e, wen n man d ie bei Wi kiped ia veröffentl ichte Defi n ition zugru nd e legt: „Smartphones verfügen meist ü be r ei n Betriebssyste m ei n es an d e ren An bieters . . . . Es e rmögl i cht d e m Ben utze r, sel bst Program me nach Bel ieben zu i nstal l ie ren .“ Quelle: http ://d e.wi ki ped ia. o rg

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

8


M u lti m ed ia

Kurzwellenempfang für Einsteiger „ KURZWELLE? - Nie gehört . . . “ Solch eine Antwort auf die Frage „Was halten Sie von der Kurzwelle?“ hört man häufig, und manch einer denkt dabei wohl lediglich an eine Heilbehandlung - was jedoch auch nicht ganz falsch ist.

Großer Lieferumfang: Dem Medienplayer liegt alles Wesentliche bei, was man so fürs Multimediavergnügen braucht. Foto: Hurcks

H D-Multimediaplayer im Praxistest

Winzige Abspielhilfe für Bilder, Filme und Musik Musi kdatei en i n al l en mögl i chen Formaten, Fotos, Vi d eos,

Flashfi l me – was hat sich i m Laufe d er Zeit n i cht al l es auf d er Com puterfestplatte angesam m elt. Wi e sch ön wäre es, wen n man al le d iese Med i en, d i e si ch zu d em au ch noch d u rch d ie verwend eten Cod ecs u nte rsch ei d en kön n en , mögl ichst al l e ü ber ei n ei nziges Gerät wied ergeben kön nte – u nd wen n ´ s geht, sogar ü ber d i e h ei m ische Stereoan lage od er den Fernseh er i m Woh nzi m m er. Mod e rn e Med iaplaye r ve rsp rechen h ie r d ie Lösu ng. FE hat d en wi nzigen auvisio MVP-1 080 von Pearl getestet (Best.-N r. PX8565, 49, 90 E u ro) . H D-Mediaplayer

De r Pearl-Playe r ist n icht größe r als ei n heutiges Han dy u nd wi rd m it al l e rhand Zu behö r gel iefe rt: USB-Lad er samt Lad ekabel, Aud io-Vid eo- Kabel (Ci nch auf 3-fach Kl i n ke), H DMI-Kabel u nd d eutschsp rach ige r Bed ien u ngsan l eitu ng. De r Playe r wi egt n u r knapp 50 Gam m u n d wi rd ü be r H DMI- Kabel m it d e m h och aufl ösend en Flach bi l dsch i rm sowie d er H i Fi-An lage ve rbu nd en . Au ße rd e m m uss e r ü be r d en USB-Lad er m it Strom versorgt we rd en . Das geht ru ckzuck. Die viel en Kabel al l erd i ngs wi rken d och recht stö rend , vor al le m das seh r störrische H DMI-Kabel . Die Aufnah men u nse res Tech n iSat-Receivers Tech n iStar S1 + kon nten vom USB-Stick abgespielt we rd en, von d e r ai ry-Festplatte (Pearl CnMe mory, Best.-N r. PX91 48) abe r n u r ü be r d en Med iap laye r (sieh e Kasten FAT 32, S. 1 3) . Diese su pe rleise Festp latte arbeitet nach d e m

neuen , tu rbosch nel l en Standard USB 3 .0 u n d fasst bis zu ei nem TB Daten . Preis: ca. 85 Eu ro .

Als USB-Speiche r wu rd e u .a. ei n sch nel l e r San Disk Cruze r m it 1 6 G B ei ngesetzt (PX91 1 4, ca. 2 8 E uro) . Fazit: Zweck e rfü l lt! H DMI-Umschalter

Dam it h i nten am Mon ito r bei m Ge rätewechsel von H D-Sat-Receive r auf Med iaplaye r n i cht i mm e r u mgestöpselt we rd en m uss, e m pfi eh lt si ch das Zwischenschalten ei nes H DMI- U mschalte rs wie d es auvisio D reifachSwitchs von Pearl (PX31 1 7, 29,90 Eu ro) . Dieser erken nt normalerweise angesch l ossene Ge räte auto matisch, signal isie rt d en ben utzten Ansch l uss d u rch ei ne rot leuchten de LE D u nd lässt sich ü be r d ie m itgel iefe rte D reiKnopf-Fern bed ien u ng samt I RE m pfänge r ki nd e rleicht bed ienen . Mü hsam dagegen ist es, d ie

Nicht zuletzt sind an dieser Wissenslücke die heute aktuellen Medien wie Internet, Satellitenfernsehen und die glasklare Audiowiedergabe von den schillernden CD-Scheiben und DVDs, das Internetradio und die MP3-Downloads aus dem Internet schuld.

Leicht verständlich geschrieben: Booklet 9; Preis: n u r 4 E U RO i n kl . Ve rsand (D) .

Moderne Musikanlagen mit der vielfachen Power eines alten Röhrengerätes kennen kaum noch Lang- bzw. Mittelwelle; an die Kurzwelle mit ihrer weltumspannenden Reichweite gar nicht zu denken. Schade eigentlich . . . Denn das Hören der Kurzwelle mit all den vielen Möglichkeiten kann ausgesprochen spannend und dazu auch noch lehrreich sein. Dieses Booklet zeigt − mit speziellem Blick auf die Gruppe der Einsteiger −, wie man zu einem erfolgreichen KW-Hörer wird und was man dazu braucht.

Bestellen unter www.funkempfang.de

fü nf Liefe rbestandtei l e e rst ei nmal aus d e r Plasti kve rpacku ng h e raus zu sch neid en . Mit H i lfe ei n er Lesel u pe gelang es mir jed och m ü h el os, d ie d eutschsp rach ige An l eitu ng zu entziffe rn u nd das Ge rät an meinen LG-Flach bi ldsch i rm anzusch l ießen .

Das wi nzige Kästchen von 5 ,5 x1 , 7x 8 cm Ausmaßen u nd 54 G ram m Gewicht hat sechs Ansch l üsse: 1 x H DMI Output fü r d en Bi ldsch i rm , 3 x H DMI I n put fü r d ie Zuspiele r, ei n e Bu chse fü r d ie Span n u ngsve rsorgu ng von 5 Volt (wi rd i m N ormal betrieb n icht benötigt) u nd ei ne I R-Buchse fü r d en I nfrarot-E m pfänger. D rei LE Ds d ienen d er Anzeige d es gerad e aktiven E i ngangs. Dieser kan n auch m it d em Sel ect-Knopf man uel l u mgeschaltet we rd en . Abspielversuche

Die Hardware ist ü ber d en Switch angesch l ossen , n u n kan n es l osgehen . De r I n halt ei nes ei nge-

stöpselten USB-Speiche rs wi rd kom p lett angezeigt. MPEG-Fi l me lassen sich klagl os absp iel en, auch MPEG4, n icht abe r FlashFi l m e – das FLV-Format ist jed och auch n icht i n d e r ansonsten seh r u mfangreich en Liste d er u nte rstützten Formate gel istet. Ü be r d ie flach e Fol i enfern bed ien u ng lässt sich , u nte rstützt d u rch das Bi ldsch i rm men ü, al les steue rn .

Die Tastenano rd n u ng ist jed och gewöh n u ngsbed ü rftig, lei d e r n icht so, wie man es von ei ne m Kassetten rekorder oder äh n l ichen Ge räten gewöh nt ist. E i ne Pausetaste habe ich zu nächst ve rm isst. Si e h ei ßt h ie r „ E nte r“. Das Men ü stel lt zu nächst d ie Med ien zu r Wah l : Fi l me anseh en, Musi k hören u nd Bi l d e r anseh en ; dazu ko m men d ie Men ü p u n kte „ Datei “ u nd „ E i nstel l u ngen “. Bei letzte rem lassen sich u .a. Vid eoausgabefo rmat u nd Au d ioausgabe (Stereo, Digital Aud io, SPD I F) wäh l en .

Zu m Pu n kt U nte rtitel kod ie ru ng gi bt es kei ne weite re E rläute ru ng. H ie r m uss man sich sel be r sch lau machen , was etwa das vo rei ngestel lte Kü rzel G B K bed eutet.

Übersichtlich: das Mediaplayer-Hauptmen ü.

Fotos (3): Hurcks

E benso zu r Wah l d e r Aufl ösu ng, d ie bei d en H DMI-Werten mal

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

9


m it angehängte m I , mal m it P kom mt. De r n ormal e Anwen d e r d ü rfte h ie r wie d er Ochs vorm Berge stehen (siehe angehängten Kasten) . E rklärt si n d i m me rh i n d ie viel en Cod ecs u nd d e r G ru nd , waru m n icht jed e r Playe r al le Fi l me absp iel en kan n . De r letzte Pu n kt hei ßt „We rksei nstel l u ngen “ u nd macht nach d em An kl icken al le vorhe r vorgen om menen Änd eru ngen oh ne Rückfrage zu n ichte. Fazit: De r H DMI-Switch arbeitete n u r an mei n em auvisio- E m pfänger, n icht aber am Tech n iStar S1 +. Zwar leu chtete d ie LE D d es ben utzten Ansch l usses, d e r Mon ito r jed och bl ieb schwarz. Ansch ei nend vertragen sich auvisio- u nd Tech n iSat-Ge räte n icht. De r Med iaplaye r spielte d iverse Formate ab. J ed och gelang es m i r n icht, ü be r das Kabel m it Ci nchAu d io- u nd -Vid eoausgang d en I n halt ei nes USB-Speich ers ü be r u nse ren Röh renfe rnsehe r wi ed erzugeben . Kontaktp robl e me d es speziel len Kl i n kenstecke rs? Viele gängige Formate lassen sich au ch ü ber d ie USB-Buchsen d e r meisten H D-Satel l iten receiver wied e rgeben . Bei NTFS-formatierten Platten gi bt es jed och d es öfte ren Probl em e (siehe Seite 1 3 oben rechts) . Dieter Hurcks

M u lti m ed ia

Emtec-Multimediaplayer V1 20H im Praxistest

Große Festplatte und eingebautes Webradio

Die französische Firma Emtec bietet neben Speichermedien eine breite Palette an hochwertigen Multimedia-Festplatten, -Recordern und reinen Playern. Als Ergänzung zum Spitzenmodell Movie Cube V800H, das mit einem DVB-T-Empfänger ausgestattet ist, hat Emtec ein Gerät ohne TV-Receiver auf den Markt gebracht: den Multimedia-Player Movie Cube V120H. FE hat ihn einem Praxistest unterzogen.

De r kl ei n ere B ru d e r besitzt i m Vergl eich zu m Top-Mod el l keinen ei ngebauten DVB-T-Tu ner fü r d en E m pfang d es Anten nenFe rnseh ens. Ansonsten ist d ie Ausstattu ng laut H e rstel l er E mtec, d e r von Fran kreich aus seit 70 J ah ren aktiv ist u nd zu r Dexxon-G ru p pe gehö rt, id entisch . Da H D-TV m omentan sowieso n u r ü be r Satel l it u nd ei ngesch rän kt ü be r d ive rse Kabelnetze e m pfangen werd en kan n, erfü l lt d er V1 20H d ie fü r d en Test gestel lten Anfo rd e ru ngen . Zahlreiche Anschlüsse

HDMI-Dreifachweiche und Fernbediensendeempfänger. Nicht im Bild ist die Dreiknopffernbedienung.

H D-Auflösungen: Das steckt dahinter

Die d erzeit höchstm ögl ich e H DAufl ösu ng beträgt 1 920 x 1 080 Pixel (Fu l l H D), d ie grob gerech net hal be H D-Aufl ösu ng 1 2 80 x 720 Pixel (Half H D) . Bei d er Zei l enzah l wi rd d i e ve rti kal e Bi l dauflösu ng angegeben , bei m Ve rfah ren d es Bi ldaufbaus gi bt es Vol l bi l d- (p rogressive) u nd Zei lensp ru ngve rfah ren (i nte rlaced) - abgekü rzt m it „ p“ od e r „ i “. Die Hal bbi ldfreq uenz beträgt 50 od e r 60 Hz. E i nzustel len ist, was d e r Mon itor laut Bed ien u ngsan leitu ng maximal wied e rgeben kan n . Mehr u nter http ://d e .wi ki ped ia.o rg/wi ki/H igh_Defi n iti on_

So gehö rt ei ne i nte rne Festplatte m it ei ne r Speiche rkapazität von 500 G igabyte (wah lweise au ch m it ei ne m od e r zwei Te rabyte) ebenso zu r Ausstattu ng wie d ie Stream i ng-Fu n ktion i n vol le r H DAuflösu ng (1 .080 p) ü ber ei n N etzwe rk. N eben d e m ü bl ichen LAN-Ansch l uss kan n d ie N etzwe rkfu n ktional ität auch ü be r d en separat e rhältl ich e Wi Fi-Dongl e WI 350 pe r U SB real isie rt we rd en . Dan n ist d e r Playe r i n d er Lage, ü be r das WLAN-N etz (802 .1 1 nStandard) d i rekt auf d ie Festplatte ei nes ebenfal ls i n das N etzwe rk ei ngebu nd en en Com-

pute rs zuzugreifen . Ü be r d en zweiten USB-Ansch l uss erm ögl icht d e r Movie Cu be V1 20 H d ie Wied e rgabe von Datei en i n Formaten wie MP3 , WMA, M KV, AVI , MP4, J PEG, BMP u nd G I F. Laut H e rstel l e r wi rd au ch d er H .264-Cod ec u nte rstützt, d e r bei Bl u e Ray zu r Anwend u ng kom mt. Der H DMI-Ausgang auf d e r Rü ckseite erlau bt d ie Ü be rtragu ng von Bi ld e rn u n d Vid eos i n Fu l l H DQual ität (1 .080p) .

Älte re Mon ito re wie Röh renfe rnsehe r we rd en per Ci nch-Ansch l üssen verbu nd en . Darü ber h i naus gi bt es optisch e u nd koaxial e Ausgänge fü r d en Ton , neben d en beid en schon genan nten USB-H ost-Ports noch ei n en USB-Device- (z. B. fü r Verbi nd u ng zu m PC) sowi e d en Eithe rn etansch l uss. Viele Abspielmöglichkeiten

Der i ntegrierte Karten lese r fü r SD-/SD HC- u nd MMC- Karten e rmögl icht, oh n e U mwege darauf gespeich erte Dateien wie Fotos od e r Vid eocl i ps abzuspi elen . Au ßerd e m kan n d e r V1 20H m ith i lfe d es ei ngebauten Webrad ioTu n e rs Tausend e von I nte rn et-Rad i osen d e rn aus al l e r Welt e m p-

40 € für diese Anzeige zzg l . g es . M wSt.

mehr nicht!

www.funkempfang.de − mehr unter „Mediadaten“

Der Emtec V120H unterscheidet sich vom Modell 850 n ur durch den fehlenden DVB-T-Empfänger. Foto: Emtec fangen . Klar, dass dazu ei n e I nte rn etverbi nd u ng notwend ig ist. Gesteue rt wi rd d ie Festplatte ü be r d en Fe rnseh er od er das Display d es Gerätes. Bei Musi kwied e rgabe, sogar i n dts u nd Dol by Digital , kan n d er Fernseh er folgl ich ausgeschaltet blei ben . I m Liefe ru mfang ist zud em ei ne Fern bed ien u ng enthalten , ü be r d ie sich d ie Wied ergabefu n ktion en d es Playe rs steue rn lassen sol len . Die m it RETU RN besch riftete Taste schaltet, an d e rs als bei m PC, ei n en Sch ritt zu rü ck bzw. b richt ei n en Vorgang ab . Bestätigt wi rd m it O K. Ansonsten lässt sich das Ge rät m it dem han d l ich en H elfe r gut steu ern .

Aktuelles unter

www.funkempfang.de Auf in die Praxis Zu m Liefe ru mfang gehört al les Wi chtige, u m d en Movie Cu be sofort i n Betrieb neh men zu könn en . Das USB- Kabel zu m PC ist l ei d e r etwas ku rz ge raten , abe r standard isiert u nd som it austausch bar. Nach d e m E i nschalten e rsch ei nt i m Display „ Load i ng“, wen n d e r Cu be als exte rn e Festp latte an ei nen PC angesch l ossen ist. Die Mu lti med iafu n ktion en si n d dan n l ogische rweise abgeschaltet u nd d ie Fe rn bed ien u ng ist n icht ve rwend bar. Es gi bt ei ne separate An l eitu ng, i n d e r e rklärt wi rd , wie man e rstens d en PC, zweitens u nd d rittens USB-Stick u nd Speiche rkarte u n d vie rtens d en Fe rnsehe r u nd and e re Ge räte ansch l ießt. Das all es ist id entisch noch ei n mal i n d e r reich l ich kl ei n ged ru ckten Hau ptan leitu ng zu fi n d en . Die Platte wi rd vom PC sofort p robl e m l os als Laufwe rk e rkan nt u n d auf d e m PC-Mon ito r angezeigt.

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

10


M u lti m ed ia

Nach dem Einschalten erscheint im Display „ Loading“, wenn der Cube als externe Festplatte fungiert. Foto: Hurcks Daten aufspielen

I ch sp iel e also e rst mal ei n e MP4 u nd ei n e MPEG-Datei auf d ie Festp latte, was auch p roble m l os fu n kti on ie rt. N u n ist es Zeit, d en Playe r zu konfigu rie ren . I n d e r Bed ien u ngsan l eitu ng h ei ßt es etwa: „ Die Syste msp rach e d es Playe rs kan n auf ve rsch ied ene Sp rachen u mgestel lt we rd en .“ Abgebi l d et ist ei n Screenshot. Wie man d iesen Bi l dsch i rm zu Gesicht bekom mt, e rfäh rt man al le rd i ngs n icht?

Au ch von ei ne m Hau ptbi l dsch i rm ist d i e Red e . I ch sehe jed och kei n en . Ist dazu ei ne Software zu i nstal l ie ren? Schau en wi r auf d ie m itgel iefe rte CD m it den „Man uals“. B ri ngt n i chts, d en n da steht das G l eiche wie i n d e r ged ru ckten Ve rsion . Zu m Beispi el so was:

„ BitTorrent ist ei n Pee r-to-Pee r Fil e-Shari ng-Protokol l fü r d ie Ve rtei l u ng von großen Mengen von Daten ü ber das I nte rn et. E i n BitTorrent We rkzeug (btpd – BitTorrent Protocol Dae m on) ist i m Playe r i ntegrie rt.“ Al l es klar? Zu d eutsch : Man kan n bei entsp rechend e r Konfigu ration m it d e m Cu be Musi kdateien aus d e m I ntern et „saugen “.

kü h l en . Die S D-Speich erkarte m it 2 G B vol l Musi k wi rd sofo rt erkan nt. Die Titel we rd en i n d ie Med ien bi bl iothek ei ngelesen u nd angezeigt.

Die SD-Karte (8 G B) m it J PEG-Fotos u nd Vid eocl i ps i m AVI-Format wi rd ebenfal ls e rkan nt. Fotos lassen sich nach ve rsch ied enen Krite ri en so rtieren u nd absp ielen, sogar d rehen . Auch ei n Zoom en i ns Bi l d ist mögl i ch . E i n auto matisch es Abspi elen m it ei nstel l bare r Stand dau e r je Bi l d ist n icht mögl ich . Wied er i rritiert m ich d ie n icht seh r ve rbrau ch erfreu nd l iche Bed ien u ngsan l eitu ng: Statt ei ne Diaschau gen ießen zu kön nen, m uss man anschei n end Bi l d fü r Bi l d pe r Tasten d ru ck weite rblätte rn . Od e r d och n icht?

Auf Seite 71 wi rd end l ich e rklärt, wie si ch das Anzeigei nte rval l („Sl id e Sh ow Ti m i ng“), Ü bergangseffekt u nd H i nte rgru nd m usi k fü r ei ne Diaschau ei nstel l en lassen . . .

Die m it m ei ne m Digitalfotoapparat (Casi o Exi l i m EX-Z2000) aufgezeich neten AVI-Fi l m e las-

sen si ch zwar absp iel en, aber n u r oh ne Ton („ u n bekan ntes Au d iofo rmat“) . Laut Dexxon l i egt dass daran, wei l d ie H e rstel l e r von Digicams „zu m Tei l abstruse Formate ve rwend en “.

N u n sch l ieße ich m ei ne su pe rl eise USB-Festplatte an (ai ry 1 TB) . Die Daten we rd en angezeigt, d ie Fi l m e (MP4, MPEG, TS- Datei en vo m Tech n iStar-Receive r) al lesamt p roble m l os abgespielt. Vor-

Daten abspielen

Nachd e m ich m it d e m PC n icht weiterko m me, sch l ieße ich d en Cu be pe r H DMI- Kabel an mein en Flach bi l dsch i rm an . N u n e rsch ei nt tatsäch l ich d ie i n d er Anl eitu ng angesp roch ene u n d abgebi ld ete Ben utze robe rfläche . Sie sorgt, wie ve rsp rochen , fü r ein e ei nfache u nd logische Men üfü h ru ng. U nte r d en Au d io- Ei nstel l u ngen gi bt es sogar ei nen „ N ight Mod e“ fü r d i e Red uzi eru ng d e r maxi mal en Lautstärke . De r Nach bar wi rd sich freu en . Das Abspielen von USB-Speiche rmed ien fu n ktion ie rt tad ell os. De r Lüfte r läuft jed och i mmer weite r, d en n er m uss den hart arbeitend en Prozessor

spu l en i n bis zu 32-fache m Te mpo sowie Sp ru ng zu m nächsten Fi l manfang ist mögl ich , d i rektes Ansteu e rn ei n er Fi l mstel le pe r Zeitangabe n icht. Dafü r arbeitet d er Cu be m it NTFSu nd FAT32-formatie rten Festplatten zusam m en . Was sonst geht

Ü be r d ie d ive rsen , ü be rsichtl ichen Men üs lassen sich viele E i nstel l u ngen wie etwa Kontrast, Bi ldseitenve rhältn is od e r ei n Bi ldsch i rmschone r d en eigenen Bed ü rfn issen an passen . Es ist sogar mögl i ch, ü ber das Men ü d es V1 20H Dateien von ei ne m Med iu m auf ei n an d e res zu kopie ren . Ei ne Suchfu n ktion h i lft, besti m mte Dateien sch nel l wied erzufi nd en . Das Webradio

Voraussetzu ng zu m E m pfang von I nte rnetrad io ist natü rl ich ei ne Ve rbi n d u ng m it d e m I ntern et. Diese e rfolgt entwed er pe r Kabel ü be r das LAN od e r d rahtl os ü be r das WLAN .

Gut gelöst: Mit der virtuellen Tastatur lassen sich alle Zeichen z. B. für den WLAN-Schlüssel schnell und komfortabel eingeben. Foto: urc

LAN : U nte r „ E i nstel l u ngen – N etzwerk“ kl icke ich auf D HCP (Auto), u nd nach ku rzer Zeit e rsch ei nen das „ O K“ u nd ei ne „ DNS-Se rver-I P-Ad resse“. I n d e r An l eitu ng gi bt es h ie rzu kei ne

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

11


weite ren E rkläru ngen . Nach d em Speiche rn e rfolgt ei n Test, abe r kei n e I nformation ü be r das Teste rgebn is. De r Bal ken LAN- E i nrichtu ng bl ei bt rot. De r Start d es Webrad ios bri ngt kei n e weite ren E rken ntn isse, da d ie Sen d e rl iste l ee r bl ei bt. Meld u ng: „ Down l oad feh lgesch lagen “. U rsache laut Dexxon-Sp rech er Lel l : De r Web rad iop rovid er Sh outcast habe Änd e ru ngen vorgeno m men , wel che zu m Testzeitpu n kt von E mtec noch n icht i n d ie Fi rmware ei ngearbeitet word en seien .

WLAN : H ier m uss natü rl ich d ie N etzken n u ng d es Route rs (SSI D) ei ngegeben we rd en . Das geht ü be r ei ne vi rtuel l e Tastatu r seh r komfo rtabel . Sogar ei ne O K-Taste zu m Absch l ießen d e r E i ngabe ist vorhand en . Ansch l ießend ist n och d e r N etzwe rksch l üssel ei nzugeben, fertig! Es e rfolgt ei n Verbi n d u ngstest m it d e m E rgebn is

„ D HCP n icht bereit“. Das WLAN ist abe r ansch ei nen d aktiv, d en n m it d e m N otebook bi n ich „ d ri n “. Tol l : Der Playe r kan n d rei N etzwerkve rbi n d u ngen speiche rn . I ch wäre m it ei ne r fu n ktion ie ren d en schon zufried en . Natü rl ich kan n das oh n e d en ei ngesteckten , m it ei ne m „speziell en Ch i p“ ausgestatteten N etzwe rkadapter WI 350 gar n icht fu n kti on ie ren . Abe r ei nen H i nweis darauf, wen n d iese r feh lt, bekom mt d e r Anwen d e r l ei d e r n icht. Auf d e m Mon itor existie rt au ch ei n Pu n kt „An m el d u ngssteu eru ng“. Was sich dah i nte r ve rbi rgt, bl ei bt i m Du n kel n . „ BT u nd Samba“ hei ßt d er d ritte Men ü p u n kt! Dabei hand elt es si ch laut Handbu ch u m Webse rver-Services“, d ie man aktivie ren kan n od e r au ch n icht. E rkläru ngen folgen ganz am E nd e d es Hand bu ch es. N u n fu n kti on ie rt also wed er d er LAN- noch d e r WLAN-Zugang mangels optional e m WLANStick. Häufig h i lft ja d e r N eustart ei nes Ge rätes, dam it geän d e rte E i nstel l u ngen au ch u mgesetzt we rd en . Tatsäch l ich . Die LANVe rbi n d u ng schei nt zu fu n ktion ie ren , d en n d e r Web rad io-Send erd own load wi rd als „ e rfolgreich “ ge mel d et. Trotzd em bl ei bt abe r d ie Send erl iste wied e r l ee r.

M u lti m ed ia

Ü be r d ie Fu n ktion „Webse rve r“ kön nte ich vom N otebook pe r LAN auf das „ N eigh bor Web“ zugreifen . Natü rl i ch n u r, wen n ei ne d e r beid en N etzwe rkve rbi n d u ngen fu n ktion iert. Fazit: Optimierungsbedarf

Das an d en Seiten hoch glänzende u nd ziem l ich große schwarze Gehäuse h i nte rlässt n icht n u r einen zwiespältigen Gesamtei nd ru ck, son d e rn au ch gut si chtbare Fi nge rabd rü cke, fal ls man es mal an d ie Seite stel lt u nd zufäl l ig auf d en H ochglanz fasst. Am Design d ü rften sich d ie Gesch mäkker scheid en . U nd d e r hohe Ge räusch pegel d es Lüfte rs kön nte Leute m it em pfi n d l ichen Ohren wie m ich auf Dau e r d och zie m l ich n erven . Zu mal d ie Platte bzw. d e r Lüfte r sich au ch n icht abschaltet, wen n sie bzw. e r n icht gen utzt wi rd , u nd u ne rm ü d l i ch Strom aus d e r Steckd ose zieht.

Die I n betriebnah me am PC war m i r n icht mögl ich , da d ie Bed ien u ngsan leitu ng sich ü be r Detai ls ausschweigt. Das Man ual sch ei nt m it h ei ße r Nad el gestrickt zu sei n : Es enthält noch Fragmente i n Engl isch (z. B. S. 75) . Trotzd e m habe es laut Dexxon-Sp reche r Lel l i m Su pport bei d iese m „viel verkauften Gerät noch kei ne Probl e me gegeben “.

De r WLAN- Dongle m uss separat h i nzugekauft we rd en , wen n d e r N utze r d rahtlos stream en möchte . E i n an d e res Mod el l ist wegen d es be reits e rwäh nten Spezialch i ps n icht ei nsetzbar. Das e rhöht den sowieso sch on recht h oh en Preis n och ei n mal . De r Standard D LNA (1 ) wi rd leid e r n icht u nte rstützt. Fü r Menschen oh ne d ie fu nd ierten Com pute rken ntn isse, d ie h ie r vorausgesetzt werd en, d ü rfte d i e erfolgreiche I n betriebnahm e al l e r Fu n ktion en d ieses Ge rätes zu ei ne r echten H e rausford e ru ng we rd en . Die Bed ien u ngsan l eitu ng ve rmag es n icht, d en N utzen so he rauszustel l en, dass man sich sagt: „ Das m uss ich haben ! “ Dieter Hurcks

(1 ) Die Abkü rzu ng D LNA steht fü r „ D igital Livi ng N etwo rk Al l ian ce“. Diese Al l ianz ist ei n Zusam mensch l uss von fast 250 Fi rmen aus der U nterhaltu ngselektron i k, d er Co m pute r- u nd d er Tel eko mm u n i kationsb ran ch e. Quel l e: www. n etzwelt. de

Die O rgan isation sorgt dafü r, dass Ko mpon enten wie N etzwe rk-Festp latten , Com puter u n d Fe rnsehe r zusam menarbeiten − u n d l etztend l ich dafü r, dass Fi l me vo m PC oh n e Ruckel n u n d Probl em e auf de m Fe rnseh e r laufen . Geräte, d ie dazu i n der Lage si nd , bekom men das D LNA-Logo.

Auf einen Blick

Getestet: E mtec Movi e Cu be V1 20 H m it Festp latte 500 G B Leistungsaufnahme: ca. 1 6 W bei Festplatten-/Lüfte rbetrieb (gemessen) Unterstützte Medienformate (laut Emtec): Au d io : MP3 , WMA, OGG Bi ld : J PEG(-H D), BMP, G I F, TI F, PNG Vid eo: AVI , VO B, ISO, M KV, MOV, MP4, MPG, TS, WMV, DAT, I FO, RM, RMVB Preise: 249 E u ro (500 G Byte), 279 Eu ro (1 TByte) bzw. 379 E u ro (2 TByte), optionale r WLAN-Dongl e ca. 20 E u ro Infos: www. e mtec-i nte rnational . com (z.T. i n E ngl isch)

Anschlussfreudig: An Schnittstellen mangelt es dem Emtec V120H nicht. Foto: urc

40 € für diese Anzeige zzg l . g es . MwSt.

mehr nicht!

www.funkempfang.de − mehr unter „Mediadaten“

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

12


M u lti m ed ia

H DMI-Zubehör

H DMI-Verstärker Mit d e m H DMI 1 . 3 Repeater C 2 33 D von E LV lassen sich H DMIKabelve rbi n d u ngen laut H e rstell er bis auf 30 Mete r e rweite rn . De r Ve rstärke r wi rd ei nfach i n d ie Kabelstrecke ei ngesch l eift u nd ü berträgt sowoh l Bi l d- als au ch Tonsignal . Band breite : 1 ,65 G B/s. U nte rstützt Fu l l H D bis 1 080p . Preis: 34,95 E u ro, Best.-N r. 6888431 . Liefe ru ng i n kl usive Stecke rnetztei l . Stromverbrauch : max. 5 Watt (lt. H e rstel l e r) .

Mit dem Funk-Multimedia-Adapter lassen sich die Bildschirminhalte etwa eines Notebooks per Funk zum Beispiel auf einen HDMI-Flachbildschirm übertragen. Fotos: Hurcks

Multimedia-Zubehör in der Praxis

Funk entwirrt den Kabelsalat ein wenig E i ne Fl ut von Zu beh ör fü r d en Mu lti m ed iaberei ch ergi eßt

sich ü ber d en Verbrauch er, wen n er d i e Katal oge d er El ektron i k-Versend er aufsch lägt. FE hat ei n mal bei E LV geblättert u nd ei n ige ansch ei n end äu ßerst n ützl ich e H elfer fü r d en m u lti m ed ialen Al ltag entd eckt, d ie d en Kabelsalat ei n wen ig ü bersichtl i ch er werd en lassen . Fu n k h ei ßt h ier das Zau berwo rt. USB-Funkstrecke

USB- Kabel hat man ja i nzwischen jed e Menge h eru m l i egen , abe r trotzd e m wäre es man ch mal ei nfach p raktische r, wen n man Daten von ei ne m Ge rät zu ei ne m and eren ü be rtragen kön nte u nd n icht jed es Mal Kabel ve rbi n d en u nd Ge räte näh e r zu ei nan d e r b ri ngen m uss. E i n d rahtloser Adapter kan n d ieses Probl em l ösen : das Wi rel ess USB Set von Ol idata (E LV-Best.-N r. 1 082648, Preis: 69, 95 E u ro) .

Bei d e m Prod u kt hand elt es sich laut E LV u m ei ne d e r ersten WUSB-Lösu ngen auf d e m europäisch en Markt. Dam it lassen sich oh n e An m el d ep rozed u r wie etwa bei WLAN kabel l os bei Sichtverbi nd u ng ü ber ei n e Entfe rn u ng bis etwa 1 0 Mete r USBGe räte wie D rucke r, exte rn e Festp latten usw. an ei nen Rech n e r ansch l ießen . Es sol l au ch kei ne Störu ngen d u rch WLAN/Wi- Fi, Bl u etooth o .ä. geben . Mithörer/-seh er sol len d u rch ei ne siche re Ve rsch l üssel u ng d u rch WUSB-1 2 8-Bit-AES au ßen vor gehalten werd en . Die Tech n i k arbeitet i m Freq u-

enzbereich 4,2 bis 4, 8 G Hz. De r Adapte r ist fü r Wi n d ows XP u nd Vista SP1 e rhältl ich . Die Spann u ngsve rsorgu ng d es PC-Adapte rs e rfolgt via USB-Sch n ittstel le des Com pute rs, d ie d es Ge räteadapte rs ü ber ei nen Tisch-Ständ e r m it N etztei l . Ab m . (B x H x T) : 20 x 96 x 9 m m (Ge räteadapter) bzw. 20 x 1 07 x 9 m m (PC+Adapte r) . Zu m Liefe ru mgang gehört ei ne Mi n i-CD . Sie enthält ei ne Bed i en u ngsan leitu ng i n E ngl isch u nd Ital ien isch . Ei n e 24-seitige An lei-

W-USB-Adapterset von ELV: Sehr praktisch − eine USB-Verbindung per Funk quer durch den Raum erspart das Kabel und sorgt für Mobilität.

H DMI : 3 auf 1 D rei Geräte ü be r H D I- Kabel m it ei n em Flatscreen ve rbi nd en – das pe rfekt geht m it d em H DMISwitch von Vivanco . E r erspart ständ iges U mstecken, wen n d e r Mon itor n u r ei n en H DMI- Ei ngang hat. Der Bl u e-rayPlaye r an Port 1 macht kei ne Proble m e, m eld et si ch sofort m it ein e m Bi ld . Wi rd ei n neues Ge rät (Bl u e-rayPlaye r) angesch l ossen, schaltet d ie Switch-Automati k auf d ieses u m . Nach d e m Zu rü ckschalten

sti m men al l e rd i ngs d ie Farben d e r pe r Fu n k ü be rtragenen Seiten (I nte rnet, Textve rarbeitu ng) pl ötzl ich n icht meh r. De r Tech n iStar-Satel l iten-Receiver Tech n iStar 1 + zeigt auch h ie r, wie schon bei d em getesteten H DMI-Switch von Pearl , kei n Bi l d , obwoh l d ie rote LE D an d e r Sch n ittstel le 2 aufl eu chtet. Bei m Auvisio-Receiver klap pt d ie Ve rbi nd u ng dagegen . De r Switch kan n alte rnativ auch pe r Knopfd ruck u mgeschaltet we rd en . Da d e r Switch ei nen separaten Aud ioausgang besitzt, braucht man bei ei n em Ge rätewechsel kei n Ton kabel meh r u mzustöpsel n , wen n d e r Ton an ei nen exte rnen Ve rstärke r ü be rtragen we rd en m uss. Al l erd i ngs ist d er gel iefe rte Pegel recht n ied rig. Den n n icht jed e r angesch l ossene Mon itor besitzt ei nen i nternen Verstärke r, wie er bei den „ echten “ H D-Fe rnseh ern zu m Standard gehört. De r Ton wi rd ja bekan ntl ich au ch m it ü ber das H DM- Kabel ü be rtragen . Vivan co 3auf1 H DMI- U mschalte r (Arti kel-N r. : 68-864-49), Preis: 39,95 E u ro. I nfos: www.elv. d e

tu ng i n Deutsch kan n man si ch jed och als PD F- Datei von d er E LVProd u kteseite he ru nte r lad en . Installation mit Hürden

Die I nstal lation läuft so ab: Zu nächst m üssen d i e Trei be r i nstal l iert we rd en . E rst dan n sol lten d ie beid en USB-Fu n k-Sticks i n je ei nen d e r USB-Ports d es PC ei ngesteckt we rd en . Da d ie Trei ber n icht gefu n d en werd en, starte i ch d ie Ol idata- Exe-Datei . N u n kan n ich zwischen E ngl isch u nd Ital ien isch wäh l en, u m d ie „Wi reless USB Software“ zu i nstal l ieren . Die Trei be r we rd en i nstal l ie rt. Dan n ve rsu cht d e r I nstal l e r ei ne I nte rn etve rbi n d u ng aufzu bau en . Es wi rd i h m e rlau bt. Nach d e r E rfolgsmel d u ng stecke ich d ie USBAdapte r ei n .

Si e we rd en sofort gefu nd en, d och das „ Paaren “ (Pai ri ng) wi rd als m issl u ngen ge meld et. Nach ei n e m N eustart d es Rech n e rs klap pt es dan n u nd das Sym bol i n d e r Taskl eiste wechselt von Rot auf G rü n . N u n kan n d e r Ge räteAdapte r i n d en extern en Sockel ei ngesteckt we rd en . Bei d e r Arbeit laufen bei d e Adapte r zie ml ich hei ß.

Auf d em Desktop e rschei nt ei n Sym bol m it d e r Bezei ch n u ng „Wi rel ess USB Manager“. Dieser

Der HDMI-Umschalter erspart das Umstecken: drei HDMIGeräte können an einen HDMIEingang angeschlossen werden. Unten: Der HDMI-Repeater ermöglicht Kabellängen bis 30 m.

ist al le rd i ngs i m m er noch i n E ngl isch, obwoh l d i e Bed i en u ngsanleitu ng al l es i n Deutsch abbi ld et. N u n ist natü rl ich d ie Frage, wie ich auf ei n an d en exte rnen Stick angesch lossenes Ge rät, zu m Beispiel ei ne Festp latte od e r ei n en USB-Stick, zugreifen kan n . Ganz ei nfach : USB-Stecke r ei n-

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

13


cccbbstöpsel n, dan n sol lte sich das Ge rät auf d e m PC-Bi l dsch i rm melden . Sogar mei ne 1 6-G BUSB-Sticks we rd en sofo rt e rkan nt. U nd au ch d ie exte rne Festp latte . Gen ial . En d l i ch hat d ie H e ru msch l ep pe rei d e r Ge räte auf USB- Kabel länge ei n En d e ! U nd d ie Performance? Reicht sie zu m Abspielen ei nes Vid eos? N ei n, dafü r ist USB 2 .0 zu langsam . Abe r wi r haben ja ei ne Alternative : d en H DMI-Li n k.

M u lti m ed ia

H DMI per Funk

Wen n das Mon itorkabel zu ku rz ist od er PC- Daten u nd Fi l m e ohn e Verl egen von Kabel n an ei nen entfernten Mon itor ü be rtragen we rd en sol l en , dan n versp richt d er Wi rel ess Mu lti m ed ia Adapte r ei ne p rakti kabl e Lösu ng. „Tausch en Sie Au d i o/Vid eo- Kabel gegen ei n e d rahtl ose N etzve rbi nd u ng aus.“ Der Ge räteadapte r kan n sowoh l auf d e m Tisch steh en als au ch flach an ei n e r sen krechten Fläche angeb racht we rd en . Die I nstal lation entsp richt d er d es oben besch rieben en Wireless USB Sets. Frage also : Si nd d essen I nstal lation u nd Trei be r au ch h ierbei ve rwen d bar bzw. kom pati bel?

Nach de m E i nstecken d es PC-Adapters auf d er ei nen u nd des Ge räteadapte rs auf d e r and e ren Seite e rfolgt tatsäch l ich d ie Paaru ng. Die bei d en haben sich gefu nd en . N u n kan n d e r Ge räteadapter i n d en m itgel ieferten Sokkel gesteckt u nd pe r H DMI- od e r VGA- Kabel an ei nen Mon itor angesch l ossen we rd en . Die Au d ioVe rbi n d u ng wi rd ü be r ei n e 3 ,5 m m Kl i n ken bu chse he rgestel lt. Die Verbi nd u ng sch eitert jed och . Das Sym bol i n d e r Taskleiste bl ei bt rot. Also schaue ich auf d i e m itgel i efe rte CD, d ie d iesmal au ch I nformationen i n Deutsch l iefe rt. Bei m Ve rsu ch, d en Trei be r aufzuspielen, kom mt d ie Mel d u ng: „ Bitte d ei nstal l ie ren Sie d ie Vorgänge rve rsi on u n d wied e rh ol en Sie d en Vorgang e rneut.“ Was tu n? I ch möchte ja au ch d en USB-Fu n k weiter betrei ben .

HDMI-Funkadapter: Ist die Verbindung hergestellt, wechselt die Farbe des Sendesymbols auf Grün.

HDMI-Switch: Nach dem Zurückschalten von der Blue-ray-Player-Wiedergabe auf den HDMI-Funk-Adapter stimmten die Farben der Notebook-Seite nicht mehr. Fotos: Hurcks Plötzl ich jed och wechselt d ie Ansicht u nd es h ei ßt: „Setu p fü h rt ei n U pdate . . . d u rch “. Das jed och wi rd ku rz vor Sch l uss m it ei n er Feh le rm el d u ng i n Ital ien isch u nd d e m ansch l ießen d en H i nweis „Schwere r Feh l er bei d e r I nstal lation “ abgebrochen . Es h i lft also n ichts: Die USB-Fu n k-I nstal lation m uss wi ed e r ru nter von d e r Platte . Ansch ei nen d rech net man bei Ol idata n icht dam it, dass ei n Ku nd e gl eich zwei Prod u kte aus d e m eigenen Angebot e rwi rbt. Weite r h i nten i m PD F-Man ual ist zu lesen, dass ei ne evt. vo rhand en e älte re Version entfernt we rden m uss. I n der Liste der i nstall i erten Software we rd e i ch fü nd ig u nd d ei nstal l ie re, wie ve rlangt, d ie „alte Ve rsion “. Danach klappt auch d ie N eu i nstal lation, u nd nach Ei nstecken d e r Adapte r wechselt das Sym bol tatsäch l ich auf G rü n : Die automatische Konfigu ration begi n nt. Danach m uss d e r Com pute r n eu gestartet we rd en . N u n klappt au ch d ie Verbi nd u ng. Auf d e m entfe rnt stehend en Mon itor ist d e r l ee re Desktop d es N otebooks zu sehen . I m Wirel ess USB Manage r lassen sich n u n d ive rse E i nstel l u ngen vorneh m en, etwa betreffs d es Bi ldfo rmates, z. B. 1 2 80 x 720 Pixel . Die E igenschaften d es Bi ldsch i rms fü r d en Mu lti m ed ia-Adapte r kön nen auf zwei Weisen konfigu riert we rd en : entwed e r Bi l dsch i rm konfigu ration d u rch das Sym bol Disp lay od e r d u rch d ie bekan nte Wi n d ows-Anzeigeei nstel l u ngen . I n d er E i nstel l u ng „Spiegel n “ zeigt d e r Flatscreen d en I n halt d es N otebookd isplays id entisch an . I m Mod us „ E rweite rn “ ve rgröße rt d e r entfe rnte Mon ito r d en Wi nd ows- Desktop u nd dam it d ie Arbeitsfläche . N u n kan n

man etwa d ie Bi l d bearbeitu ng auf d e m großen u n d d ie Textei ngabe auf d e m kl ei n en Bi l dsch i rm bewe rkstel l igen . Echt p raktisch ! Natü rl i ch lassen sich so au ch Vid eos od e r Powerpoi nt-Präsentationen oh ne Ve rkabel u ng ganz ei nfach vo rfü h ren . Die Modal ität „ E rweitern “ kan n ebenso fü r d ie Wied e rgabe von H D-Vid eos m it hoher Auflösu ng ben utzt werd en . Au ch ist es m ögl ich , nach Vo rneh m en ei n ige r E i nstel l u ngen das N otebook zuzu klappen u nd den G roßbi l dsch i rm als Hau ptbi ldsch i rm ei nzu richten . Die manch mal sp rach l ich etwas hol p rige, abe r d en noch ve rständl iche An l eitu ng erklärt, wie ´ s geht. Leid e r sti m men jed och d ie d ort gezeigten Men üs n i cht i mm er m it d e m Men ü ü be rei n, was auf d e m eigenen Mon itor zu sehen ist. Geringe Reichweite Testen wi r mal d ie Reichweite : zwei Zi m m e r weite r, zwei Wän d e dazwisch en, Luftl i n ie etwa acht Mete r: kei n Signal meh r. Sobal d d ie Sichtve rbi nd u ng zwisch en beid en Adaptern abrei ßt, wi rd d e r entfe rnte Bi ldsch i rm schwarz. Mit Sichtve rbi n d u ng wu rd en i m Test sieben Meter ü be rbrückt (dan n kam schon d ie Au ßenwand) . Besonderheiten Video: Mu lti med iai n halte können laut An leitu ng n u r m it folgenden Program men abgespielt werd en : Wi n d ows Med ia Player 1 1 , Wi n DVD, Powe rDVD 7 u n d RealPlayer 1 1 . Es klappte abe r au ch m it d e m SM Playe r. Audio: Bei am N otebook ei ngesteckte m Adapte r wi rd d e r N otebooklautsp rech e r abgeschaltet. Dan n läuft d e r Ton ü be r d en an d en exte rn en Ve rstärke r angesch l ossenen Adapter.

Mängel: De r i m I nstal lationsfenste r angezeigte Li n k fü rs U pdate fü h rt i ns Leere . De r W- USB-Adapte r wu rd e nach der I nstal lation von Wi reless H DMI n icht meh r gefu n d en u nd kon nte n icht meh r verwen d et we rd en, wei l ja Software u nd Trei be r d ei nstal l ie rt werd en m ussten . Antworten auf häufig gestel lte Fragen gi bt es h ie r i n E ngl isch : www. d isplayl i n k. com/com mon_ q u estions. htm l

Auf einen Blick

Getestet: Wi rel ess Mu lti med ia Adapte r − ü berträgt Video- u nd Aud io-Signal e kabel l os i m WUSB-Freq uenzbe reich zwisch en PC u n d VGA-/H D-Mon ito r. Übertragung bis 1 680 x 1 050 Pixel (WXSGA+) bzw. 720p (H D-Vid eo) ü be r bis zu 1 0 m (Freifeld)

Verschlüsselung: 1 2 8-Bit-AES PC-Anschluss via USB

Stromverbrauch: ca. 2,5 bis 4 Watt

Monitor-Empfänger m it H DMI- u nd VGA-Port, Tischaufstel l u ng od er Wandmontage

PC-Systeme: MS Wi nd ows XP SP2/3 , Vista SP1 , Wi ndows 7

Arti kel-N r. : 68-945-49, Preis: 1 09,95 E u ro Info: www. elv. de

Drahtloses USB

Wi rel ess USB (WUSB) e rmögl i cht d ie Ve rbi n d u ng von USB-Ge räten pe r Fu n k. Dabei setzt Wi rel ess USB auf der Fu n ktech n i k U ltraWid eband (UWB) auf. Bei d rei Mete r Abstan d zwischen d en Ge räten we rd en Ü be rtragu ngsraten von 480 MBit/s b rutto e rreicht, was au ch d e r Kabelvariante von USB 2 .0 entsp richt. Bei zeh n Mete rn Abstan d si nd es noch 1 1 0 MBit/s. Quel l e : www.gol em . de - meh r auch u nter http ://d e.wi ki ped ia. o rg/wi ki/Wireless_U SB Spezifi kationen u nter www. usb . org/d e-

velope rs/wusb/docs

mehr unter „Testberichte“ auf www.funkempfang.de

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

14


M u lti m ed ia

Der Philips-Blue-ray-Player ist im Größenvergleich zum TechniStar S1 + ein wahrer Riese.

Kein FAT32-Format mehr bei Windows XP

Fotos: Hurcks

Blue-ray-Player holen auch aus normalen DVDs ein besseres Bild heraus

Das blaue Multimedia-Wunder

Es ist sch on verteufelt: Kauft man si ch ei n Gerät m it neuester Tech n i k wie ei nen H DMI-Flach bi ldsch i rm , dan n l öst d ies ein e Folge von Zusatzi nvestitionen aus. E i n H D-Mon ito r m it H DMI-Sch n ittstel l e kan n eben n u r von an d eren Geräten m it H DMI-Buchse angesteuert werd en . Beisp iel : DVD-Player u n d 24-Zol l-Flatscreen .

Philips BDP3000

Flach bi l dsch i rm e bis 24 Zol l Bi l dsch i rmgröße d ü rfen i n Deutschland oh n e i ntegrie rten E m pfänger ve rkauft we rd en . Al le größe ren Ge räte m üssen m i n d estens ei nen DVB-T-Receive r besitzen . Waru m au ch i m me r?!

Da wed e r mei n bishe rige r DVDPlayer noch mei n N otebook ei ne H DMI-Sch n ittstel l e besitzen , kon nte d e r LG Flatron E2 350V bislang n u r wen ig gen utzt werd en . U m m ei ne sel bst p rod uzierten DVDs jed och i n maxi male r Aufl ösu ng vo rfü h ren zu kön nen , m usste ei n Playe r m it H DMISch n ittstel le he r. I ch entsch ied m ich fü r d en p reiswerten Ph i l i ps B D P3000, ei n Auslaufgerät aus d em J ah re 2009 . Anford e ru ng: sch nel les E i n l esen d e r Si l bersch ei ben u nd gute Bi ld q ual ität bei al len Formaten .

ste msoftware vo rl iegt. Wen n ja, lässt sich das U pdate d i rekt ü be r ei n e LAN-Ve rbi n d u ng von d e r Seite ph i l i ps. com/su ppo rt he ru nte r lad en . Alte rnativ kan n das U pdate auch auf ei ne m USBStick gespeich e rt u nd danach ü be r d ie USB-Buchse d es Playe rs zugespielt we rd en . Nach E i ngabe von „ B D P3000“ i n d ie Su chmaske ist d ie ZI P- Datei sch nel l gefu nd en . Ruckzuck im LAN

Abe r natü rl ich sol l au ch getestet we rd en, ob d ie N etzwe rkve rbi nd u ng zustand e ko m mt, d en n ü be r ei n LAN lassen sich weitere Mögl ich keiten d i eses Playe rs n ut-

zen – etwa das H e ru nterlad en von Zusatzi nformation en zu ge rad e abgespielten Fi l men .

I m zweiten Ve rsuch wi rd d e r Route r gefu nd en u nd d ie I P-Ad resse bezogen . Die I nstal lation d er h e ru nte r gelad enen Software m it Datu m vom 27. Ap ri l 201 0 end et m it dem Ausschalten d es B D P3000.

N u n hei ßt es, nach d e m E i nschalten be reits vorgenom mene E i nstel l u ngsänd e ru ngen zu wied e rholen . Den n , so steht es i n d er gut verständ l ichen u nd i nformativen An l eitu ng: „ Bed en ken Sie bitte, dass Sie das Ge rät nach jed er Fi rmware-Aktual isi eru ng neu konfigu rie ren m üssen ! “ Leid er lässt sich n icht kontrol l ieren, ob d ie LAN-Ve rbi n d u ng zu r Ph i l i ps-Seite au ch n och nach d e m U pdate aufrecht e rhalten bl ei bt.

Also: besse r das LAN- Kabel abzieh en . Man kan n ja n i e wissen . . .

Zu m Ausp robie ren kaufte ich gl eich noch d i e Bl u e-ray-Schei be „ Deep Bl u e – Entd ecke das Geh ei m n is d er Ozean e“. Die Bl u eray- Discs si nd kei nesfal ls blau , wie d e r Nam e sugge ri e rt, sond ern sehen aus wie gewöh n l iche DVDs. Al l e rd i ngs bieten si e wesentl ich meh r Speich erplatz (1 ), was natü rl i ch i n erste r Li n ie d e r Bi ld- u n d Tonq ual ität, abe r au ch Zusatzfu n ktionen zugute kom mt.

Dateien abspielen I n d e r An leitu ng steht zwar, dass der Playe r kei ne Daten vom USBSpeiche r absp iel en kan n . Kan n e r abe r nach d e m Software-U pdate d och , d en n n u n e rsch ei nt d ort i m Men ü zusätzl ich ei n USB-Stekker-Sym bol . Ausp robie rt habe ich m it E rfolg: d ie meisten MP3-Songs, WAV (Au d io), WMV, MP4, MPEG (Vid eo), J PEG-Fotos. N icht abgespielt hat e r: FLV, ei n ige MP3-Dateien , TS (DVR-Aufnah men vom H D-Sat.-Receiver) . Auch ei ne ü be r USB angekoppelte NTFS-formatie rte Festplatte wi rd n icht e rkan nt. Besonderheiten Ei nstel l u ngen l ießen sich zu nächst n u r vo rneh m en, wen n ei n e Disc ei ngel egt war, nach d e m U pdate abe r au ch oh ne Disc. E i n USB-H u b wi rd n icht u nte rstützt. Das ist sch l echt, wei l d ie USB-Bu chse schwer zugängl ich an d e r Rü ckseite platzie rt ist. E benfal ls ei n Mi n uspu n kt ist d e r feh l end e N etzschalter. Das Ge rät blei bt ständ ig i m Stand by-Mod us (0,4 Watt), wen n man es n i cht ü be r ei ne schaltbare Steckd osenleiste vom N etz tren nt. De r Betriebsverbrauch bewegt sich zwischen 1 5 u nd 1 9 Watt. Das Ge rät u nte rstützt Easyl i n k (2) .

Zum Weiterlesen

Auspacken und anschließen

Das zi em l ich vol u m i nöse Ge rät ist sch nel l angesch lossen . Laut Bed ien u ngsan l eitu ng em pfieh lt es sich , zu nächst auf d e r H e rstell e r- H om epage nachzuschau en , ob ei n U pdate d e r Betriebssy-

Seit ku rze m formatiert Wi nd ows XP n icht meh r i m Format FAT32 , sond e rn i n ei ne m neu en Format namens exFAT. Probl e me gi bt es, wen n andere Geräte wie H DSat.-Receiver od e r H D- DVDPlaye r n u r Med i en akzeptie ren, d ie i n FAT 32 formatie rt wu rd en . So wi rd m ei n e exte rn e Festplatte, d ie i n NTFS formatie rt ist, n icht erkan nt. Feh le rm el d u ng: „ Falsches Dateiformat“. NTFS ist zwar besse r, da d ort bel i ebige Dateigrößen ve rwend et we rd en kön nen, wäh rend bei FAT 32 d ie G röße auf 2 TB besch rän kt ist, abe r was h i lft's? Ausweg: Anschaffu ng u nd Zwisch enschalten ei n es Med iaplayers, d er NTFS-Partitionen akzeptie rt. N eu e Tech n i k, neu e Proble m e!

Oben: Das Softwareupdate über das lokale Netzwerk (LAN) stellt kein Problem dar. Unten: Das Hauptmen ü ist sehr übersichtlich und bietet zusätzliche Hilfetexte.

(1 ) Das ist Blue-ray Bei Wi ki ped ia hei ßt es: „ Die Bl uray Disc (abgekü rzt B D) ist ei n d igital es optisches Speich ermed iu m . Sie wu rd e als H igh- Defi n ition-Nachfolge r d e r DVD entwi kkelt u nd bietet i h re m Vorläufe r gegen ü ber ei n e erhebl ich gesteige rte Daten rate u n d Speiche rka-

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

15


pazität. . . . Bl u-ray-Playe r si n d i n d er Regel abwärtskom pati bel zu DVDs, weshal b d iese au ch abgespielt werd en kön nen .“

„ Dan k d er hohen Speicherkapazität kan n ei ne Si ngle- Laye r-B D (25 G B) fast sechs Stu n d en h ochauflösend es Vid eomaterial p l us Ton enthalten . Bei ei ne r Doppel-Laye r-B D e rreicht man bis zu zwölf Stu n d en . Die h öh e re Speiche rkapazität d es Bl u-ray Formats e rmögl icht and e rerseits au ch ei n e höhe re Bi ld q ual ität. . . .

Wäh ren d d ie aktu el len DVD-Formate ei nen roten Lase r zu m Sch rei ben u nd Lesen von Daten n utzen, setzt das B D-Format auf ei nen blau-vi ol etten Lase r - woraus sich au ch d e r Nam e Bl u-ray abl eiten lässt.“ Quelle und mehr: www. bl u rayd isc. d e/u ebe r-bl u-ray

M u lti m ed ia/Fu n kem pfa ng

(2) Easylink

Ph i l i ps hat d ie H DMI-CEC-Fu n ktion u nter d e m Marken nam en „ EasyLi n k“ auf d en Markt gebracht.

EasyLi n k basie rt auf d em H DMI CEC-I n d ustrie-Stan dard p rotokol l zu r gem ei nsam en N utzu ng von Fu n ktion en zwischen d en angesch l ossenen Ge räten u nd d e m Fe rnsehge rät.

Mit EasyLi n k benötigen Sie n u r ei n e ei nzige Fe rn bed ien u ng, u m d ie Hau ptfu n ktion en d es Fernsehge räts u nd d er angesch lossenen Geräte bed ienen zu kön n en . EasyLi n k n utzt das Standard-H DMI- Kabel zu r Ü bertragu ng von Syste m befeh len . Dies ist zwisch en al len el ektron ischen Ge räten m it H DMI-CEC m ögl ich .“

Quelle: www. p4c. ph i l i ps.co m

D DS sorgt dafü r, dass Scan nen i n H öchstgeschwi n d igkeit mögl i ch ist.

Mit dem AR5001 D zielt AOR sowohl auf den professionellen als auch auf den anspruchsvollen Hobbyanwender. Fotos: Boger

Zwei neue Spitzenempfänger von AOR

AR-5001 DX und 2300DX mit hochklassiger Technik

Tech n isch völ l ig id entisch , bi eten d ie neuen E m pfänger AR5001 DX u n d AR-2 300 DX Tech n i k auf h öchstem N iveau . Wäh rend sich d er AR-2300DX als Blackbox- E m pfänger perfekt zu r I ntegrati on i n System e eignet, ist d er AR-5001 DX m it ei n e m Bed i entei l ausgestattet u n d wi rd als Stan d-al on eGerät ei ngesetzt. Aufgru nd I h rer Leistu ngsstärke eignen sich bei d e Geräte h ervorragend zu r Fu n k- u n d Spektru m ü berwach u ng. I nte ressant fü r al l e PC-Freaks: Beid e E m pfänge r lassen sich ü be r d en Co m pute r steu e rn u n d könn en ü ber ei n en opti onal en LANControl l er i n ei n N etzwerk ei ngebu nd en u nd ferngesteu ert we rd en .

Dam it lassen sich d ie gespeiche rten Daten sch nel l u nd ei nfach ve rarbeiten u n d ve rwalten . Zu-

d e m ist ü be r d en PC au ch ei ne d i rekte Signalve rarbeitu ng d e r d ritten Zwisch enfreq u enz bis 45 ,050 MHz m ögl ich . Das Spektru m wi rd d i rekt auf d e m PC angezeigt.

N eben i h re r Leistu ngsstärke bestechen d e r AR-5001 DX u nd d e r AR-2300 DX au ch n och d u rch i hre Sch n el l igkeit. Ei n H ighspeed

Wi rd an d en AR-5001 DX od er AR-2 300 DX ei n G PS- E m pfänger angesch l ossen , wi rd d ie i nterne 1 0-MHz-Referenz vo m G PS- E m pfänge r synch ron isie rt u nd garantie rt laut H e rstel l e r h öchste Freq u enzstabi l ität von 0,01 p p m . Zu d e m si nd beid e E m pfänge r m it ei ne m 45 ,050 MHz ZF-Ausgang, m it ei n er maxi malen Band b reite von 1 5 MHz, ausgestattet. Das Signal wi rd zu r d igital en Ve rarbeitu ng d i rekt zu m A/D- Konve rter gel eitet. Diese r A/D- Konve rte r ist optional e rhältl ich . Mit beid en E m pfänge rn kön n en H F-, VH F- u nd U H F-Freq u enzen gl eichzeitig e m pfangen werd en . Fü r Freq u enzen ü be r 25 MHz ist Zwei- Kanal- E m pfang i n ne rhal b ei ne r ZF-Band b reite mögl ich . Som it kön n en bis zu d rei Kanäl e gl eichzeitig ü be rwacht we rd en .

Ausgel iefe rt werd en beid e E m pfänge r m it ei ne r Standard-Steu e rsoftware, d ie h öchsten Bed ienko mfort e rm ögl ichen sol l . Abged eckt we rd en al l e Anford e ru ngen, wie z. B. Darstel l u ng d es Freq u enzspektru ms m it Wasse rfal ld iagram m, Speiche rverwaltu ng usw.

Fü r d ie p rofessionel l e Signalanalyse wi rd optional d ie AR-IQ-Software e m pfoh l en . Diese Software u nte rstützt u nte r and e rem au ch das Aufzeich nen ei nes Freq u enzspektru ms m it ei n er Band breite von 1 MHz zu r späte ren Analyse, oh ne Ei n bu ßen od e r Verl usten gegen ü be r d e r O rigi nalsignal e .

De r AR-2300DX (Foto) u n d d e r AR-5001 DX d ü rften laut Boge r aufgru nd i h res guten Preis/Leistu ngsverhältn issen sowoh l i m H obbybereich als au ch i n d e r p rofessi on el len Fu n kü berwach u ng i h ren Platz fi nd en .

Als AOR Werksve rtretu ng bietet boge r electron ics d en AR2 300 DX (2 . 81 5 Eu ro) u n d d en AR-5001 DX (3 .459 E u ro) d i rekt i n Au len d orf, ü be r d en On l i nesh op u nd ü be r ko m petente Fach händl er an .

H ighlights

S D R fü r h öchste Ansp rüch e bis > 3 G Hz; F-Be reich 40kHz – 31 50 MHz; Scangeschwi nd igkeit 1 00

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

16


Sch ritte/Sek. ; Betriebsarten : USB/LSB, CW, AM, WFM, FM, FM-Ste reo; USB Ansch l uss; RS2 32 9-p i n ; zwei Anten n enansch l üsse N-Buchse SMA-Ansch l uss fü r 1 0-MHz-Referenz; 2000 Speiche r (50 Kanäl e x 40 Bän ke) ; wäh l bare Kanal raste r von 1 Hz bis 999,99 kHz; gl eichzeitige r E m pfang auf zwei Bänd ern (H F/VH F- U H F) ; Vid eoausgang zu r Ü be rwach u ng von an l ogen Kam eras; SLOT fü r SDHC- Karte zu r Sp rachaufzeichn u ng: bis 32 G B (ca. 240 Stu nd en

Fu n ke m pfa n g

Aufzeich n u ng); Spektru manzeige; Wasserfal l d iagram ; Detektieren gepu lster Signal e; Fel dstärkeanzeige; Freq u enzstabi l ität: besse r 0,01 pp m m it d e r optionalen G PS- U n it; Optionen : I/Q Daten Software fü r Signalanalyse u nd Aufzei ch n u ng von 1 MHz Band b reite; N etzwe rk LAN ; LANControl l e r fü r Fe rnsteue rbetrieb; G PS-U n it zu r Synch ron isie ru ng d e r 1 0-MHz- Refe renz.

Weitere Informationen d i rekt bei boge r el ectron ics, Tel . 07525-451 od e r i nfo@boge r. d e .

Praxistest: Funkscanner AOR AR-miniDX

Alle wichtigen Frequenzen vereint in einer Hand

Die japan ische Tech n ol ogi esch m ied e AO R u nd i h r deutsch er Partner Boger E lectron i cs steh en fü r l eistu ngsfäh ige E m pfangstechn i k. Das Angebot rei cht von E m pfangsgeräten fü r d en stati onären Betri eb bis zu Mi n igeräten fü r d en u nauffäl l igen Ei nsatz u nterwegs. Zu l etzteren gehö rt d er po rtabl e Breitband em pfänger AR-m i n i DX. Haral d Ku h l stel lt d en han dl ichen Fu n kscan ner vor u nd beri chtet ü ber p raktischen E rfah ru ngen .

De r Taschene m pfänge r erfasst d en Freq u enzbe reich von 1 00 kHz bis 1 299,995 MHz i n d en Mod u lationsarten FM-sch mal, FM-breit sowie AM. Dam it konzentri eren sich d ie E m pfangsmögl i ch keiten auf d en FM- sowie AM-Sp rechfu n k ab d e m 1 1 -mCB-Fu n kband aufwärts sowie auf H ö rfu n ksignal e i n d en Freq u enzbe reichen Lang-, Mittel-, Ku rzwel le u nd U KW. Al l e dafü r wü nsch enswe rten Kanal raste r (Absti m msch ritte) lassen sich zwisch en 5 u nd 1 00 kHz wäh l en . I n FM-sch mal u nd AM arbeitet d e r AR- m i n i DX als D reifachsu pe r (1 . ZF 243 ,95 MHz; 2 . ZF 2 1 , 7 MHz; 3 . ZF 450 kHz), i n FM-breit (U KWH ö rfu n k) als Dop pelsu pe r. Lieferumfang und Ausstattung

Zu m Liefe ru mfang gehö ren ei ne ansch rau bbare G u m m iwen d elanten ne (Länge : 1 2 8 m m), zwei N iMH-Mign on-Akku m u latoren (2500 mAh), ei n Mu lti no rmenStecke rn etztei l/Lad ege rät (Ei n-

Ei n Bi l d sagt m eh r als 1 000 Worte! I nteressieren Sie sich fü r d ie Fu n k-Bi ld ü bertragu ng? Wol lten Sie schon i m mer sehen, was auf Fu n k so al l es ü bertragen wi rd?

Sl ow-Scan-Tel evision auf KW od er von d er ISS, Digital-Fernsehen auf U H F oder SH F, FM-Fernsehen auf den G Hz-Bändern, d ie analoge Ü berwach u ngskamera aus dem benach barten Kaufhaus i m 1 3 cm-ISM-Bereich od er Satel l iten-TV i n H D am H i m mel − al l es kön nen Sie sich i ns Haus hol en .

Ü ber d ie Tech n i k i nform iert der TV-AMATE U R, d ie offiziel le Zeitsch rift der Arbeitsgemei nschaft Amateu rfu n kfernsehen (AGAF e.V.) . Dies ist d ie ei nzige d eutschsp rach ige Veröffentl ich u ng, d ie sich aussch l ießl ich m it der

Bi l d ü bertragu ng beschäftigt. Sie kön nen d iese 4 x jäh rl ich fü r 6,00 € beziehen od er sich d em Verei n ansch l ießen u nd nach ei n er Vorbereitu ng u nd Prüfu ng zu m Fu n kamateu r sel bst Bi l d er d rahtl os ü bertragen .

I nform ieren Sie u nverbi ndl ich sich bei d er:

AGAF e .V. − G esc h äftsste l l e, Be rg h ofe r Str. 20 1 , D−442 6 9 Do rtm u n d, Te l . 0 3 3 9 24 7 9 9 0 9; Fax 0 3 3 9 24 7 9 5 9 5 9 I nfos ru n d u m Amate u r-TV u nte r www.agaf.de

Ei n/Aus-Taste u nd fü nf Bed i entasten .

Der AOR AR-miniDX empfängt vor allem Sprechfunkdienste und UKW-Hörfunk, eignet sich aber auch zur Aufnahme kräftiger Hörfunk- und CB-Signale auf Kurzwelle. Fotos: Kuhl gang: 1 00 bis 240 V, 50 bis 60 Hz; Ausgang: 6 V, 500 mA) samt Stekkeradapte r, ei n ansch rau bbare r G ü rtelcl i p sowie ei n e Tragesch laufe . N eben d e m engl ischen Ope rati ng Man ual sol lte bei m Kauf ei ne d eutschsp rach ige Bed ien u ngsan l eitu ng bei l iegen .

Mit sei n en Abmessu ngen von 60 m m x 1 08 m m x 25 m m (Breite x H öhe x Tiefe, i n kl usive ü be rstehen d e r Bed ienele mente; Gewicht: 2 1 0 g, i n kl usive Batte rien u nd Anten n e) haben auf d e r Frontseite das kontrastreiche u nd bel eu chtbare LC-Disp lay (Fo rmat: 42 m m x 1 9 m m ; Breite x H öhe) m it großen Ziffe rn sowie d er ei ngebaute Lautsp rech er (N F- Leistu ng: 1 00 mW) ausreich end Platz. Dazwischen l iegen d ie

Auf d e r Obe rseite e rgänzt d e r rasten d e D reh kn opf Dial m it D ruckfu n ktion d ie Bed ienelem ente d e r Gerätefront. Dan eben l iegt gesch ützt u nter ei n er abneh m baren Kappe ei n e 3 ,5-m mKl i n ken buchse zu m Ansch l uss ein es Kopfhö re rs, ei n es exte rn en Aktivlautsp reche rs od e r u m das d e mod u l ie rte E m pfangssignal an ei nen Reco rd er zu reichen . Ferritstabantenne eingebaut

Diese Au d iobu chse ist i n Mono ausgefü h rt u nd verlangt folgl ich – sofe rn n icht tatsäch l ich ei n so genan nte r Oh rh örer zu m E i nsatz ko m mt – i n fast jed e m Anwend u ngsfal l nach ei n em Mono-Stereo-Adapte r. Ü be r ei ne SMABu chse lässt sich d ie m itgel iefe rte G u m m iwen d elanten ne od er ei n an d e re r Wel l enfänger ansch l ießen . Signale i n d en u nte ren Freq u enzbe reich en bis etwa 1 5 MHz (laut Man ual n u r bis 5 MHz) em pfängt ei n e i ns Gehäuse i ntegrierte Ferritstabanten ne. Sie ist abschaltbar, u m au ch fü r Lang-, Mittel- u n d Ku rzwel l e ei ne l eistu ngsfäh ige re exte rn e Anten ne zu ve rwend en .

Au ße rd e m lässt sich das Kabel eines angesch lossenen Oh rh örers

als u nauffäl l ige E m pfangsanten ne schalten .

Auf d er sch mal en rechten Gehäuseseite l iegt h i nte r ei ne r G u m m iabd ecku ng ei ne H oh lstiftbu chse zu m Ansch l uss ei ne r exte rn en Stromve rsorgu ng (6 V, 500 mA) od e r d es m itgel iefe rten N etz-/Lad ege rätes. Zwei Mignon-Zel len passen i n das Batteriefach auf d e r Rü ckseite d es AOR, d essen Klappe nach d e m Lösen ei ne r Sch nappsi che ru ng abn eh m bar ist. De r Lad evo rgang ei ngel egte r N iMH-Akku m u latoren begi n nt n i cht auto matisch

Ein Gürtelclip und eine Trageschlaufe gehören zum Lieferumfang.

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

17


bei m Ansch l uss ei n e r extern en Stro m q u el l e, son d e rn verlangt d essen man u el le Aktivie ru ng ü be rs Bed ien m en ü ; nach 24 Stu nd en beend et d e r AR-m i n i DX d en Vorgang auto matisch . Diese Lösu ng ve rh i nd e rt ei n erseits das schäd l iche Ü be rlad en von Akkum u latoren , and e re rseits verri ngert sie d ie Gefah r ve rsehentl iche r Lad eve rsu ch e von E i n malbatte rien . Auf d er sch malen l i nken Gehäuseseite e rgänzen ei ne Fu n ktionstaste sowie ei n e Mon itortaste zu m man u el l en Öffn en d er Rauschspe rre d ie and e ren Bed ienel e mente. VFO-Abstimmmodus

E i n m i n d estens zwei Seku nd en dau e rnd er D ru ck auf d ie Taste PWR aktivi ert d en E m pfänger auf d er zu letzt geh örten Freq uenz. Zu r Wah l d e r Au d iolautstärke sowie d e r Ansp rechschwel l e d e r Rauschspe rre gelangt man d u rch d en ei nzel nen bezi eh u ngsweise d op pelten D ru ck auf d en rastend en D reh knopf Dial auf d e r Ge räteobe rseite . Das LC- Display zeigt d en jewei ls aktu el l en Wert, d er sich ü be r d ie Pfei ltasten oder d en Stel le r ve ränd e rn lässt. Die Mod u lationsart wäh lt d er AO R i m Automati kmod us passend zu m jewei l igen Freq uenzabsch n itt. Zu r man u el len Betriebsartenwah l d ient d i e Taste Mod e, d ie nachei nand e r zwischen FMsch mal , FM-b reit, AM u n d d e r Automati k wechselt. Mangels Zeh ne rtastatu r zu r d irekten Freq u enzei ngabe fü h rt i m VFO-Mod us d e r Weg zu r gewü nschten Freq u enz ü ber Kombi nati on en d er wen igen Bed ienele mente : De r gesamte E m pfangsbe rei ch d es AR-m i n i DX ist i n zwölf Absch n itte u nte rtei lt, zwischen d enen d ie Pfei ltasten i n d er gewü nschten Richtu ng wechsel n . De r E m pfänger stel lt i n je-

Fu n ke m pfa n g

dem Absch n itt jewei ls d ie dari n zu letzt e m pfangene Freq u enz samt Mod u lati onsart wied e r ei n . Hält man d ie seitl iche Fu n ktionstaste ged rü ckt, än d e rt d e r AO R ü be r d en D reh kn opf Dial d ie E m pfangsfreq u enz i n 1 -MHzSch ritten (änd e rbar auf 1 0 kHz, 1 00 kHz, 1 0 MHz, 1 00 MHz) . Zu r Fei nabsti m m u ng d ient n u n Dial al l ei n . I n d e r Praxis fü h rt d iese r Weg zügig zu r gewü nschten E m pfangsfreq u enz. Flugfunkraster 8,33 kHz Sol lte d e r d u rch d ie ab We rk aktivierte E i nstel lautomati k vo rgegebene Absti m msch ritt ei n mal n icht zu m tatsäch l ichen Kanal raste r passen, tau cht man etwas u mständ l ich i ns E i nstel l men ü d es AR-m i n i DX ei n . Dorth i n fü h rt ei n Dru ck auf Dial, wäh rend glei chzeitig d i e Fu n ktionstaste Fu nc ged rü ckt wi rd . Das fü r d ie Wah l d es Absti m msch ritts zustän d ige U nte rmen ü trägt d ie Ken nziffer 00, woh i n man n u n pe r Dial gelangt. Bei ged rückte r Taste Fu n c lässt sich e rn eut ü be r Dial das gewü nschte Kanal raste r (5/6,25/8, 33/9/1 0/1 2 ,5/1 5/20/ 25/30/50/1 00 kHz) wäh l en u nd pe r Dru ck auf d en Stel le r bestätigen . Zugegeben : Das ist kom pl izie rt. Al l e rd i ngs änd ert man i n d e r E m pfangsp raxis das Kanal raste r ehe r selten, u n d d ie an d e ren zentralen E i nstel l parameter l iegen i m d i rekten N utze rzugriff, so dass d iese r Pu n kt d e r sonst ü be rsichtl ich en Bed ien u ng ve rsch me rzbar ist. Ti pp : Die Kanalraste r fü r 8, 33 sowie 9 kHz si nd n u r bei m E m pfang d e r entsp rechend en Bänd ern wäh l bar (VH FFl ugfu n k bzw. Mittelwel le) .

Speicherkanalmodus Ei n D ruck auf d ie Taste V/M fü h rt vom VFO- i n d en Speich ermod us, wo 1 000 Freq u enzspeich e rplätze auf i h re Belegu ng warten .

Über das mitgelieferte Steckernetzteil lassen sich in etwa 20 Stunden zwei Mignon-Akkumulatoren im Gerät laden.

Auf der Oberseite liegen Anschlussbuchsen in gängigen Normen für die Antenne und einen Ohrhörer. Si e si nd i n Bl öcken (Bän ken) zu 1 00 E i nzelspeiche rn u nte rtei lt, u m dari n zu r besseren Ü bersicht d ie Freq u enzen ei ne r Region od e r besti m mte r Fu n kd ienste i n ei ne r ge mei nsamen G ru ppe zu sam mel n . J ed e r bel egte Speich e rplatz lässt sich m it ei ne r Kenn u ng aus bis zu sechs Zeich en ve rseh en, d i e kü nftig i m Display ei nen H i nweis auf d ie Freq u enzn utzu ng gi bt. Gespeiche rte Freq u enzen si n d ei nzel n od e r als ko m pl ette G ru p pe aus ei n er Speich erban k lösch bar.

Die man u el l e Bel egu ng u nd Pflege d e r bis zu 1 000 Speiche rplätze d i rekt am E m pfänge r ist m ü hsam . AO R bietet dah e r als Zu beh ör ei n PC- Kabel fü r d ie USB-Sch n ittstel l e an , u m d en AR-m i n i DX beq u e m pe r Com pute r zu p rogram m ie ren u n d Datensätze zu sichern ; d ie zugehö rige Software steht i m I nte rnet u nte r www.aorja. co m/su pport/software . htm l zu m Download bereit. Suchlauffunktionen

Zu d en zentral en Fu n ktionen eines Breitbandem pfänge rs gehört d essen Su ch lauf, d e r aktive Freq u enzen i n d en Sp rechfu n kbereich en obe rhal b d e r Ku rzwel l e zuve rlässig fi nd en sol l . H ie r bietet der AR-m i n i DX d ie ü bl ichen Optionen : De r Spei ch e rp latzsu chlauf p rüft d ie bel egten Freq u enzspeich er auf Aktivität u nd stop pt, sobald ei n Signal d ie Rauschspe rre öffnet. De r Su ch lauf lässt si ch auf ei nzel n e sowie m eh re re Speich erbän ke (G ru ppen) u nd au ch auf besti m mte Speiche rplätze besch rän ken . Fü r l etzte res we rd en d ie u ne rwü nschten Speiche rfreq u enzen pe r Tastend ru ck markie rt, so dass d er Su ch lauf d iese kü nftig ign orie rt. De r Freq u enzsu ch lauf su cht i n einem frei d efi n ierbaren Freq uenzabsch n itt nach Signalen, wofü r sich d ie u ntere u nd obe re Eckfreq u enz nach Bedarf festlegen lassen . U ne rwü nschte Freq uenzen etwa m it Dau e rträge rn

we rd en auf Tastend ruck vom Such lauf ausgesch lossen, wofü r 1 00 Ausblendspeiche r verfügbar si nd . Erfahrungen beim Empfang De r AR-m i n i DX ist ei n sol i d e r tragbare r E m pfänge r zu r Beobachtu ng d e r lokal en u n d regionalen Signal landschaft. Dabei h elfen d ie ü bl i chen Such lauffu n ktionen , wobei d ie m ögl ich e Ve rkettu ng frei d efi n ie rbare r Freq u enzbereiche i n d iese r Ge räteklasse bem e rkenswert ist. Angesichts e rtestete r ru n d 460 Freq u enzsch ritte p ro Mi n ute (7, 7/Seku nde) geh ört d ieses Gerät h i nsichtl i ch sei n es Such laufes n icht zu d en Ren n pfe rd en u nte r d en B reitban d e m pfänge rn . Lässt man etwa d en Freq u enzsu ch lauf ü be r das 2-m-Amateu rfu n kband traben, besteht ei n e gute Chan ce, dass ku rze Fu n kü be rtragu ngen auf Di rektfreq u enzen u n be me rkt blei ben . Auch ei ne Speiche rautomati k, d ie als aktiv gefu nd ene Freq u enzen zu r späte ren Analyse i n d efi n ie rte Speiche rp lätze l egt, blei bt and eren Geräten vorbehalten . Fü r d ie zuve rlässige Ü berwach u ng ei n er ü be rschau baren Zah l von Speiche rfreq u enzen reicht d ie Su ch laufgeschwi nd igkeit jed och aus. De r AO R AR-m in i DX kostet i m Fu n kfach hand el ru nd 1 50 Eu ro. Harald Kuhl

Auf einen Blick

Frequenzbereich: 1 00 kHz bis 1 .299,995 MHz Schaltungstyp: D reifachsu pe r (AM/FM-sch mal ; FM-breit: Doppelsu pe r) Betriebsarten: AM, FM-sch mal, FM-breit Maße: ca. 60 x 1 08 x 25 m m (B x H x T; i n kl . Bed ienele mente); ca. 2 1 0 g (i n kl . Anten ne u n d Batte rien) Den kompletten Testbericht lesen Sie unter www.funkempfang.de im Bereich „Testberichte (Funkempfänger/Scanner)“.

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

18


Fu n ke m pfa n g

AE86H empfängt zwischen 25 und 1 74 MHz

Flugfunkscanner mit fünf interessanten Bändern

E i nen p reisgü nstigen Han dscan ner, d er auf d en Fl ugfu n kbereich spezial isiert ist, hat Al brecht zu r Jah resm itte 201 0 herausgebracht. Das han d l ich e Gerät wi rd m it Anten ne u nd G ü rtelcl i p gel iefert u nd von d rei Mignon-Zel len od er N iMHAkkus angetri eben . Dan k offenem BNC-Ansch l uss lassen si ch p robl em l os auch externe Anten nen ansch l ießen . De r AE86 H e m pfängt zwischen

25 u nd 1 74 MHz i n d en Mod u lationsarten AM u nd FM auf fü nf vord efi n ie rten Bänd ern . I m u nteren u nd oberen VH F-Band si nd n eben d em CB- Fu n k (AM u nd FM wäh l bar) u nd d e m Fl ugfu n k au ch d ie Fu n kamateu re, Seefu n k, Betriebsfu n k u nd Freen et angesied elt. De r Scan ne rbesitze r ve rmag sogar U KW-Rad io dam it zu h ören, al le rd i ngs sel bst ü be r Kopfh öre r n u r i n Mono . Fü r d en E m pfang i n Deutsch land si nd d ie e m pfangbaren Bän d er be reits vorp rogram m ie rt. Es kan n abe r l eicht auf d ie eu ropäisch e Ban dei nstel l u ng u mgeschaltet we rd en .

N eben d e m ü bl ichen Kanal raste r von 25 kHz bietet d e r AE86 H au ch das i m weltweiten Fl ugfu n k ei ngesetzte Raste r 8, 33 kHz. Dazu d ie Raste r 5 , 1 0, 1 2 ,5, 20 sowie fü r U KW 50 u nd 1 00 kHz. Inbetriebnahme

Nach Anstecken d e r G u m m ianten ne m üssen natü rl ich zu nächst d ie d rei Batterien ei ngel egt we rd en . Das b rau cht Kraft, da d e r Deckel seh r stram m sitzt. Man wi l l ja sch l ießl ich n ichts kaputt mach en . . . I m Batte riefach befi nd et si ch ei n kl ei n er Sch iebeschalter, m it d e m man zu nächst d en Batterietyp ei nstel len sol lte. Die Position en si nd d eutl ich m it N H (=N iMH) u nd AL (=Al kal i n e) besch riftet.

E i ngeschaltet wi rd m it d e m roten Powe rkn opf an d e r Obe rseite, wo si ch n eben d e m Anten nenansch l uss noch d ie Bu chse fü r d en Oh rh örer (3 , 5 m m Kl i n ke) befi nd et. Den gel iebten D rehregle r zu m Absti m men su ch e ich ve rgebl ich , al l es wi rd ü be r G u mm itasten gesteu e rt. Seitl ich am Gehäuse ist d e r Ansch l uss fü r ei n e extern e Stromve rsorgu ng (8 bis 1 6 Volt DC) u ntergebracht, d ie laut Hand bu ch au ch zu m Lad en von ei ngel egten Akkus ei ngesetzt we rd en kan n . E i n N etz/Lad ege rät geh ört al le r-

d i ngs n icht zu m Liefe ru mfang. An d e r an d eren Seite befi n d en sich d ie Fu n ktionstaste u nd d ie Mon itor-Taste zu m Ü be rbrü cken d e r Rauschspe rre . Fünf Empfangsbereiche

De r d eutsch e Band plan ist bereits ei ngeschaltet u nd m it d en oben genan nten fü nf Bänd e rn bel egt. Nach d e m E i nschalten wi rd zu nächst das ei ngestel lte Band angezeigt. I n d e r reich l ich kl ei n ged ru ckte Bed ien u ngsanleitu ng werden zu nächst al l e Sym bol e aufgel istet, d ie je i m beleuchtbaren Display auftauch en kön nten . E i n bisschen weite r u nten werden d ie Fu n ktion en der ei nzel nen Tasten e rklärt. Wichtig: Mit d e r Fu n ktionstaste e rreicht man d ie zweite Tasten ebene, d eren Bed eutu ng i n wei ßer Sch rift auf das griffige, anth razitfarbene Gehäuse ged ru ckt ist. I st d iese ged rü ckt, zeigt das Display FC.

So weit, so gut! Nach d e m Ei nschalten e rschei nt laut Handbuch n u n d e r vorei ngestel lte Fl ugfu n kbe reich 1 08 bis 1 36 MHz u nd d e r Such lauf startet. Bei m i r wi rd jed och, au ch nach ei ne m Rü ckstel len auf d ie We rksei nstell u ngen, d e r U KW-Be reich abgesucht. Wie e rwartet, fi n det d e r Scan ne r h ie r u nten i m Bü ro zu nächst n ichts. De r Lautsp reche r bl ei bt völ l ig stu m m , da d ie Rauschspe rre (Sq uelch) n icht öffnet. Dies kan n man jed och man u el l m it d e r Mon itortaste e rl ed igen bzw. d en Sq u el ch auf ei nen n ied rige ren We rt setzen . Diese r We rt vari ie rt von Band zu Band u nd m uss d u rch Ve rsu ch u n d I rrtu m e rm ittelt we rd en . Das hat man abe r sch n el l raus. Ist d e r Sq uelch richtig ei ngestel lt, startet d e r Su ch lauf u nd bl ei bt bei m e rsten gefu n d enen Sen d e r fü r ei n e ei nstel l bare Zeit au ch noch nach E nd e d es N utzsignals auf d iese r Freq u enz steh en . Mit d e r Taste „ Pfei l rechts/Stopp“ kan n man d en Su ch lauf an halten u nd wieder starten Ei ne Taste ist

Liegt gut in der Hand: der AE86H von Albrecht.

fü r d i e Auswah l von Lautstärke u n d Rauschspe rre zustän d ig. Mit d en Tasten Pfei l oben bzw. u nten kan n d e r Wert i n ne rhal b von zeh n Seku nd en geän d e rt we rd en .

Alte rnativ zu m Su ch lauf kl ickt man sich Sch ritt fü r Sch ritt m it Aufwärts/Abwärts d u rchs Band . Empfangsversuche

I m BOS-Bereich u nd auf d em CBFu n k-Band lassen sich m it E rfolg d ive rse Stationen em pfangen, allerd i ngs n u r bei ei nem gü nstigen Stand o rt bzw. m it ei ne r exte rn en Anten n e . I m CB-Be reich fal l en Störu ngen u nd Spiegelfreq u enzen von TV-/Rad iosend e rn i ns Oh r. Di e G u m m iwen d elanten ne bri ngt halt n u r d ie stärksten Stationen rei n . Mit d e r Disconeanten n e u nte rm Dach e m pfange

Foto: Hurcks

ich zufäl l ig d ie Feuerweh r aus d e m 1 00 km entfe rnten Goslar sowie Gesp räche von Fu n kamateu ren .

Mit d e r Taste „ Recal l/Save“ wi rd jede gefu nd ene u nd i nte ressante Freq u enz gespeiche rt. Ist d e r Speich e r gefü l lt, kan n man i h n später sch nel l scan nen u nd hat som it beste E rfolgsaussichten, eine ge rad e aktive Station zu e rwischen . 200 Speich er stehen zu r Verfügu ng, d ie sich auch pe r d irekter Freq u enzei ngabe belegen lassen . Mangels al phan u me rische r Tastatu r ist das jed och seh r langwierig. N eben N utzfreq u enzen kön nen au ch Stö rfreq u enzen gespeich e rt we rd en , d ie d e r Such lauf dan n ü be rsp ri ngt, oh ne d ie Rauschspe rre zu öffn en . Die Such- bzw. Scangeschwi nd igkeit m it jewei ls 25 Kanälen p ro Seku nd e reicht fü r d i e d efi n ie rten , n icht al lzu großen Band bereich e völ l ig aus. Die Verzögeru ng (Delay), also d ie Verwei l daue r auf ei n em gefu n d enen aktiven Send e r, kan n zwischen 0 u nd 5 Seku nd en ei ngestel lt we rd en .

Bei m Ausschalten speich ert d e r Scan ne r al le ge rad e aktu el len E i nstel l u ngen .

De r Su ch lauf geht ü be r d ie Bereichsgrenzen h i nweg, weshal b man d ie m om entan vie r n icht i nte ressie rend en Bän d e r ausbl end en sol lte .

Über den eingekreisten Schieber lässt sich die Batterieart auf NiMH bzw. Alkaline einstellen. Foto: urc

Auf d iese Weise lassen sich an einem Abend leicht ei n ige Dutzen d aktive r Stationen fi nd en u nd i h re Freq u enzen speiche rn . Mit jed e m Aben d Freq u enzjagd wächst d e r Fu nd us u n d dam it d e r U nterhaltu ngswert ei nes solch en E m pfänge rs.

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

19


Besonderheiten: U mschalte r fü r Batterien/Akkus. Ein PC-Ansch l uss ist leid e r n i cht vo rhand en, ü be r d en man zu m Beispiel d en Speicher organ isieren kön nte. Aber das ist bei ei ne m Ge rät d iese r Preisklasse ja au ch n icht zu e rwarten . I m me rh i n besitzt es fü nf Prioritäten kanäl e zu m Abspeiche rn d e r Liebl i ngsfreq u enzen . Bei ei n em Such lauf we rd en d iese Kanäl e ca. al le zwei Seku nd en i n d en Su ch lauftu rn us ei ngefügt (abschaltbar) . I m CB- 1 0-Band wi rd sowoh l i n AM als au ch i n FM gefu n kt. Dahe r kan n d ie Mod u lation bei m AE86 H man u el l per Extrataste u mgeschaltet we rd en . Ansonsten gesch ieht das bei Ban dwechsel automatisch , wen n d ie Bänd e r n u r ei ne Mod u lationsart zu lassen .

Fu n ke m pfa n g

Fazit: preiswert und praktisch

Ein ei nfache r, p reisgü nstige r Scan n er m it zu nächst gewöhn u ngsbed ü rftige r Ben utze rfü hru ng, d i e sich abe r bald als äu ßerst p raktisch he rausstel lt. Die E m pfangseigenschaften reich en völ l ig aus, wen n man ganz besti m mte Freq u enzbe reiche ü be rwachen wi l l . Fü r Daue rbetrieb sol lte man si ch ei n passend es N etztei l anschaffen . Dieter Hurcks

Auf einen Blick

Getestet: Handscan n er Al b recht AE86 H ; em pfängt i m 4- u n d 2- mBan d , Fl ugfu n k u n d U KW-Rad io sowie CB-Fu n k/1 0-m- Ban d (AM/FM) Frequenzbereich: 25−1 74 MHz (25−30, 66−87,5 ; 87,5−1 08, 1 08−1 36, 1 44−1 74 MHz) Betriebsarten: AM, FM, WFM Raster: 5 , 8, 33 (n u r Fl ugfu n k), 1 0, 1 2,5, 1 5, 20, 25, 50, 1 00 kHz, auto d eutsch e u n d eu ropäisch e Bänd er (wäh l bar) Besonderheiten: 200 Speiche rplätze, Tastensperre, Kanal-/Freq uenzsu ch lauf je 25 Sch ritte/Sek. , fü nf Prio ritätskanäle, wäh l bare Scanve rzöge ru ng, Beepton an/aus, Freq uenzve rsatz CB- u n d Betriebsfu n k, automatisch er Batte riesparmod us, Displaybeleu chtu ng, Kopfh ö reransch l ussbu chse 3 , 5 m m Mon o Stromversorgung: Betrieb m it 3 x AA Batterien/Akkus, Kom bi bu chse fü r Lad en u n d ext. Betrieb (auch an 1 2 V); Stromaufnah me : max. 250 mA Antenne: abn eh m bare G u m m iwen d el auf BNC-Bu chse Maße/Gewicht: 1 1 x 6 x 3 cm (H x B x T, oh n e Anten n e); ca. 2 1 0 g i n kl . Akkus Preis: ca. 90 Eu ro Info: www.al b recht-on l i n e . d e

Übersichtliche Front mit sinnvoll angeordneten Gummitasten. Foto: Albrecht

Acoustica 5 für die Audiobearbeitung

Acon Digital Med ia G m b H hat ei ne n eu e Versi on de r bekan nten Aud io- u nd Masteri ngsoftware Acoustica ve röffentl icht. Acoustica 5 verzeich n et ei n en weite ren , d eutl ich en Fu n ktionszuwachs i n d er Aud iobearbeitu ng u n d ei n e l eichte Abwickl u ng von CD-Projekten . Die Pegelanzeige fi n d et n u n anal og d em K-Syste m statt, was d ie ei nh eitl ich e Aussteu eru ng von Aud ioaufnah men erl eichte rt. Fe rn er kan n n u n d ie Lautstärke au ch ü be r d ie Ei ngabe von RMS-Zielwerten n ormal isiert werd en . Der n eu i ntegrierte Faltu ngshal l e rmögl icht, ei ne Aufnah m e m it H i lfe ei n er I m pu lsresponz- Datei so e rtön en zu lassen , als ob sie i n realen Räu men aufgenom men wu rde . Sch l ießl ich bietet d ie n eu e Spektralanalyse weite re Option en wie frei ei nstel l baren Freq uenz- u n d Am pl itud en be reich e. Die ergon om isch ü berarbeitete grafisch e Bed ien oberfläch e e rhöht d ie Transparenz u n d d ie Ü bersichtl ich keit auch i n größeren Projekten . Dan k d es n euen , i ntegrie rten Datei-Browsers ist auch ei n sch n el l es Lad en von Aud io-Fi les mögl ich . Zud em kan n Acoustica 5 au ch FLACDateien u n d AAC- Dateien (MPEG-4 Aud io) ve rarbeiten . Acoustica 5 ist fü r Wi n d ows-Rech n er wie gewoh nt i n zwei Ed ition en , ei n e r Standard-

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

20


1 33 € Preis zzgl. ges. MwSt.

Für diesen Anzeigenplatz sind Sie leider zu spät dran!

Radio-Jupiter PRO: Mit der Software von Jim Sky bleiben bei korrekter Einstellung der eigenen Parameter keine Fragen zur Konstellation von Jupiter und Mond Io offen.

Rauschen aus dem Universum

Signale von „Radio Jupiter“ empfangen Der Ku rzwel len h örer m utet sei nen Oh ren bei d en Ausfl ü-

gen ü ber d ie Freq uenzen ganz sch ön was zu . Da ist n eben ei n em sich ständ ig veränd ernden Rauschteppich spo rad isches Knacken, Kn istern u nd man ch andere rätsel hafte Rad i owel le zu verneh men . Vi el e d ieser em pfangenen Signale si nd vom Laien n u r schwer zuzuo rd nen . Aber gezi elte Beobachtu ngen, wi e si e Hartm ut Brod i en, D E2 H B D, i m folgend en besch rei bt, können sch on etwas Licht i ns Du n kel bri ngen . Audio im Spektrum am PC

D reht man vo m „ Kel le r“ d e r Freq uenzen i m VLF-Band , also auf Längstwel l e, weiter nach oben, wi rd man be m erken, dass sich d er H örei nd ru ck d es fü r u ns meist so u n bel iebten Rauschens i m me r wi ed e r änd e rt, natü rl ich au ch abhängig vom ve rwend eten E m pfänger, d e m gewäh lten Fi lte r m it sei ne r Band breite, d e r Betriebsart u n d d e r angesch lossen en Anten ne .

Abe r n icht n u r i m Gehör, vor all e m i n grafisch en Aufzeich n u ngen, wie sie m it ei ne m Spektrogram m auf d e m PC-Mon ito r dargestel lt we rd en kön nen, si nd d i ese U nte rsch ied e m eh r als d eutl ich e rken n bar. Fü r d e rartige Experi mente ve rwend et so manche r H obbykol l ege ei n seit viel en J ah ren bel iebtes Software-H i lfsm ittel : „Spectrogram “.

G i bt man d en Su ch begriff bei Googl e ei n, fi n d et man sch nel l d ie Ve rsion en 5 bzw. 1 6 zu r freien Ben utzu ng. Alte rnativ u nd viel l eicht sogar vo rzuzi ehen wäre Spectru m Lab 2 . 76 von Wolfgang, D L4YH F, wei l d er N utze r

h ie rbei ei ne frei e Software zu r Verfügu ng hat, d ie komfo rtabel ist u nd kau m Wü nsch e offen lässt.

Auf d e r I nte rn et-Seite (1 ) von genan ntem Fu n kamateu r ist ei n Down load mögl ich . Das N F-Signal vom E m pfangsgerät wi rd zu m Li ne-I n d e r Sou nd karte gefü h rt, u nd schon si nd d iese grafischen Aufzeich n u ngen i m Bl ickfeld u nse res Mon itor. Abe r n icht n u r das: Sogar das Au d i o kön nte als WAV- Datei m itgesch n itten we rd en, u m es viel leicht zu ei-

Solar-Burst: Eine radiologische Aktivität unserer Sonne bleibt von Radio-SkyPipe nicht unbeobachtet. Hier eine „Aktion der Sonne “ am 21. 1 0. 201 0 um 15:57 UTC.

Die nächste Ausgabe von funkempfang.de erscheint im

Februar 201 1 Anzeigenschluss:

a. A. an redaktion@funkempfang.de Tel. 051 36 / 89 64 60

www.funkempfang.de

n e m späte ren Zeitpu n kt auswe rten zu kön n en . Rauschen ist langweilig?

Wer n u n vo r sei ne m E m pfänger sitzend stu nd en lang u nd m on oton beobachtet, wi rd d en Spaß an d e r Sach e sch n el l ve rl ie ren . Die m eisten sichtbaren „ U n regelmäßigkeiten “ i m Rad iogram m kön nen oh n eh i n n icht zugeo rdnet werd en, man che jedoch schon !

So we rd en scharf i n höh ere Aud iofreq u enzen reichend e Knacksp itzen sch n el l ei ne m betätigten Li chtschalte r i m Haus „ i n d ie Sch u h e gesch oben “ od e r Träge rsignal e i n gl eich mäßigen Abständ en , wie m it ei n e r Harke gezogen, d e m eigenen Fe rnsehge rät od e r ei ne m Schaltnetztei l zugeord net.

Doch das ist es ja gar n icht, was u ns neugie rig machen sol l . Es si nd speziel le Signal e au ße ri rd ische r H erku nft, d ie so seh r fessel n kön nen . E i ne ständ ige Rad io-Qu el le ist u nse re Son ne, bei d e ren u ntersch ied l ich er Aktivität Materie i n d en Rau m gesch leud e rt wi rd , wobei massive En ergien toben u nd es zu E ntlad u ngen ko m men kan n, d ie noch m ü helos auf der E rd e zu beobachten si nd , . . . al l e rd i ngs stets etwa acht

R M B D i ete r H u rc ks, B ü rg e rweg 5 , 3 1 3 0 3 B u rg d o rf, E-M a i l : red a kt i o n @fu n ke m pfa n g . d e

Fu n ke m pfa n g

Mi n uten späte r, als sie i n Wi rkl i ch keit passie ren . So lange braucht das Licht, abe r au ch d ie Fu n kwel le, bis zu u nse re r Antenne. I n d en kom menden J ah ren ist ja d ie Zah l an Son nenflecken wied e r i m Steigen begriffen, u nd so we rd en au ch u nse re Beobachtu ngen auf d iese r E bene häufige r von E rfolg gekrönt sei n .

Io wird wegen seiner markanten Farbigkeit auch scherzhaft als „ Pizzamond“ bezeichnet Foto: NASA.

Signale vom Jupiter

Fü r d e rartige rad ioastron om ischen Verfolgu ngen ist ei n Program m namens Rad io-SkyPi pe entwickelt word en, das i n ei ne r Light-Ve rsion als Freeware u nte r (2) zu m Down l oad ve rfügbar ist. Diese Software kan n paral l el zu m Spektrogram m laufen u nd zeich-

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

21


n et konti n u ie rl ich das Rauschen u nd al l es, was da piept u n d rasch elt, auf. So au ch Rad iosignale von d e r Son ne, ebenso vom J up ite r, d e m i m Folgen d en u nse re speziel le Aufme rksam keit gi lt. Rad io-SkyPi pe kan n aber au ch u nse re eigen en Beobachtu ngen i ns I nte rnet sch icken, wen n das Program m i m Mod us „Se rve r“ läuft. And e rshe ru m si nd bei d i ese r Ve rbi n d u ng weltweit Station en zu verfolgen wie Rad io J ove, zu d eutsch Rad io J u pite r (4) . Wi r kön nen d en H i m m el also sogar belausch en, wen n wi r gar kei nen E m pfänge r m it Anten ne besitzen : seh en, was woan d e rs m it speziel le m Eq u i p ment e m pfangen wi rd , wen n wi r I nte rnet ben utzen kön nen ! Radio-Jupiter PRO berechnet Es wäre speziel l bei d e r J u pite rbeobachtu ng n icht seh r ertragreich , von m orgens bis spät i n d ie Nacht i n Lau e rstel l u ng zu l i egen . So gi bt es Zeiten fü r ei n e anzu ratend e Beobachtu ng u nd wied e r wel che, wo es eh er n icht l oh nt. U nse r Bru d e rplan et J u p ite r sol lte schon obe rhal b u nse res H o rizont stehen , wen n wi r sei ne rhyth m isch ku rz kratzen d en u nd knackend en Short-Bu rsts (SBu rst) od e r i m Rausch en auf- u nd abschwel l en d en Long-Bu rsts (LBu rst) festhalten wol len . Wo ist Jupiter gerade? Mit Rad io-J u pite r PRO auf (3) bekom mt man ei nen Ü be rbl ick ü be r d ie Konstel lationen d es J up ite rs u n d d e r Son ne . H at man d en eigenen Stand o rt m it d en Koo rd i naten korrekt ei ngegeben, d ie PC- U h r via I nte rnet ei ngestel lt, wi rd d i ese n ützl iche Software von J i m Sky stets anzeigen u nd berech nen, wo sich J u p iter gerade befi nd et. Dabei si nd Gebiete markant he rvorgehoben, wo J u p ite r u nd d essen Mon d I o besond e rs aktiv i n E rschei n u ng treten . E i n e u nschätzbare H i lfe m it Aud iobeisp iel en u nd G rafi ken d e r rad iol ogischen Aufzeich n u ngen ist bei Rad io J ove (4), abe r vor all e m au ch i n ko m pl exe r The mati k bei Rad io-Sky Pu bl ish i ng (5) m it u mfassend en Mögl ich keiten zu m Down load zu fi nd en . Wi r kön nen u nse ren E m pfänge r m it ei ne m Di pol als Anten ne zwischen 1 8 u nd 24 MHz parken, genau d ort, wo kei n i rd ische r Sen d e r sei nen Sou nd ve rb reitet, wen n es u m „ Rad io-J u p ite r“ geht. Rad io-SkyPi pe kan n dabei automatisch laufen , d en n jegl iche Veränd e ru ng i m Rauschaud io wi rd festgehalten u n d i n d ie

Fu n ke m pfa n g

G rafi k gesch rieben, späte r au ch abgespeich e rt. Jupiter und Io

J u p ite r ist n icht n u r d e r größte Planet u nse res Son n ensyste ms, e r ist auch ru nd vi e rmal so weit entfe rnt wie u nse re Son n e . Sei n e Signal e brau ch en also etwa 32 Mi n uten bis zu r E rd e . Mit sei ne m Magn etfeld , wel ches etwa 20-mal so stark ist wie das d e r E rd e, ist e r ei n regel rechtes E n e rgiebü nd el . I h n u m ru nd en 63 größe re u n d klei n e re Mon d e . I nte ressant fü r u nse re Beobachtu ngen ist Mond I o m it sei n em extre m en Vu l kan ism us, bei d e m Schwefel u nd Schwefel d ioxid i n H öh en bis 300 km ausgestoßen we rd en u nd dan n wied e r zu Bod en si n ken . Au ße rd e m we rd en zwisch en J u pite r u nd I o ständ ig el ektrische Strö me i nd uziert, d ie m it ca. 1 .000 G igawatt u nd 40.000 Volt angegeben si n d . Rad iowel l en aus d iese m Verhalten heraus si nd vorrangig zu e m pfangen , wen n I o von d e r E rd e aus sichtbar ist.

Rad io-J u piter PRO zeigt i n sei ne r G rafi k seh r aufsch l ussreich, wen n es zwischen J u p ite r u n d I o beson d e rs „zü n d elt“. Zeit fü r ei ne Beobachtu ng also. So wi rd d ieses Fenste r d es Fu n ke m pfang zu nächst zwar etwas Ü bu ng e rfo rd ern, d en n n icht jed e Zacke i n d e r G rafi k ist gleich J u pite rel ektrizität. Abe r span n end ist d iese Sach e schon . We r also i n sei ne m Fu n khobby ei n mal etwas Abwechsl u ng möchte, d e r betrei be d och ei nfach n u r mal „ hausge machte Rad ioastronom ie“, d en n Deutsche Wel le auf 6 .075 kHz kan n jed e r.

Servicestudie Elektromärkte:

Lange Wartezeiten auf Beratung − Medimax vorn

Ham bu rg (ots) - Mit offensiven We rbekam pagnen u nd Sonderaktion en käm pfen d ie E lektromarktketten u m Marktantei le u n d d ie G u nst d e r Ku nd en . Doch wel ches U nte rneh m en ü be rzeugt n icht n u r m it gü nstigen Preisen, son d e rn au ch m it fu nd ierte r Be ratu ng u nd große m Prod u ktangebot? I m Auftrag d es Fe rnsehsend e rs n-tv machte das Deutsche I nstitut fü r Se rvice-Qual ität d en Test. J e zwölf Fi l ial en von acht E lektromarktketten bzw. Ve rbu ndHänd lergru ppen wu rd en anhand von ve rd eckten Testbesuchen analysie rt.

Die Hälfte d e r U nte rneh m en bot ei nen guten Se rvi ce, d ie andere Hälfte war n u r befried igend . Wäh rend d ie großen Ketten vo r al l em m it ei ne m u mfangreichen Sorti m ent u n d attraktiven Aktionsangeboten pu n kteten, hatten d ie kl ei ne ren Händ ler d er Ve rbü nde bei d er

Zum Weiterlesen

1 = www.qsl . net/d l4yhf/spectra1 . htm l 2 = www. rad iosky. com/skypi peish e re . htm l 3 = www. rad iosky.co m/rj p ro3 ish e re . htm l

4 = http ://rad iojove.gsfc. nasa.gov/i nd ex. htm l 5 = www. rad iosky. com

Kom petenz u nd Freu nd l ich keit d es Pe rsonals d ie Nase vo rn . „ Bei d er Be ratu ng nah m en sich d ie Mitarbeite r viel Zeit fü r d en Ku nd en u nd e rklärten The m en wie d ie H D-Fäh igkeit von Fe rnsehge räten od e r Schon p rogram m e von Wasch masch i n en ve rständ l ich u nd u mfassend “, betont Bianca Möl le r, Geschäftsfü h reri n d es Marktforsch u ngsi nstituts.

Das größte Defizit d e r B ranche waren d i e langen Wartezeiten auf ei n e Beratu ng − vor al le m i n größe ren Märkten . Se rvicesieger d e r Stu d ie „ Bester El ektromarkt 201 0“ wu rd e Med i max vor E u ron ics. De r D rittp latzie rte E P E lectron ic Partne r pu n ktete u nter an d e re m d u rch ku rze Wartezeiten u n d kosten lose Zusatzse rvi ces wie Liefe ru ng u nd Altge räteentsorgu ng.

Quelle: Deutsch es I nstitut fü r Se rvice-Qual ität i m Auftrag von n-tv.

Diveemo bringt Farbe ins DRM-Radio

Auf d e r I nte rnational Broad casti ng Convention zeigte das Frau n hofe r-I nstitut fü r I ntegrie rte Schaltu ngen I IS Divee mo . Di eser n eu e Vid eose rvice b ri ngt Farbe i ns Rad io. E ntwickelt wu rd e e r als Vid eoe rweite ru ng fü r Digital Rad io Mond ial e (D RM) . N u n meh r kön nen Ru n dfu n ksend e r zusätzl i ch zu m he rköm m l ichen Rad iop rogram m au ch Vid eop rogramm e ü be r große E ntfe rn u ngen ü be rtragen . Anwend u ngsbeispiel e si n d etwa Bi l d u ngs- u n d I nformationsi n halte. Diveem o ist speziel l fü r seh r n ied rige Datenraten opti m i ert, u m Vid eoi n halte ei nfach u n d kostengü nstig ausstrah l en zu kön nen . Ü be r Ku rzwel le ausgestrah lte D RM-Rad i op rogram me haben ei n e enorm e Reichweite. So kan n ei n Sen d e r – je nach Ü be rtragu ngsve rhältn issen u n d E i nstel l u ngen – an nähe rn d das gesamte Gebiet d e r Eu ropäischen U n ion abd ecken . Mit Divee mo wi rd es d eshal b mögl i ch, m it n u r ei n em D RM-Send er ei n seh r großes Pu bl i ku m zu e rreich en .

CML-Io Phase: Radio-Jupiter PRO zeigt die gegenwärtige Stellung von Jupiters Längenregion zur Erde und den aktuellen Stand von Mond Io.

I nfos: www. i is.frau n h ofe r.d e/p r/ Presse/Pressei nfo rmationen_201 0/d ivee mo .jsp

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

22


Ve rm ischtes

BUCHtipp

Vom Volksempfänger zum digitalen Radio

„Deutsche Rundfunkgeschichte“ von Konrad Dussel

Genuss statt nervender Rundum-Beschallung

„Entschleunigung“ mit der Hilfe der Musik

Musi k ist ü beral l dabei , u nd das sich u ns bietend e Bi l d ei nes Musi kkonsu m enten m it Kopfhöre r i m Oh r u n d d e m MP3-Player i n d er Jackentasch e ist al lseits p räsent. Die Entwickl u ng m obi l er Music-Player bietet au ch räu m l iche Mögl ich keiten , Musi k zu hören, d ie noch vo r wen igen J ah ren u nd en kbar gewesen wären . H u nd erte Stu n d en Musi k passen i n ei n klei nes Ge rät, wofü r frü he r u nzäh l ige CDs od er Schal l platten n ötig waren .

Die Präsenz u nd d er Zugriff auf jegl iche Musi k si nd i nflationär. Ob i n d e r Fu ßgänge rzone, i n Bus, Straßen bah n od e r Zug, bei m Ei nkaufen od e r J oggen : Musi k wi rd wie Fast Food konsu m ie rt. Es bl ei bt kei n e Zeit u nd Ru he zu m bewussten H ören u n d zu m Gen ießen d e r eigen en Wu nsch m usi k. Die „gute alte“ Ste reoan lage wi rd daru nte r abe r n icht leid en , sond ern ganz i m Gegentei l . Wer dah ei m Musi k gen ießen wi l l , d ie

Audials-Software in neuer Version

Rap idSol ution Software ve röffentl icht auf Au d ials. com d ie Prod u ktgene ration 8 i h re r Wi nd ows Software-Prod u kte Au d ials One, Au d ials Rad iotracke r, Aud ials Tu nebite sowi e Au d ials Med iaraptor m it neuen Fu n ktionen zu r kosten l osen U nte rhaltu ng aus d e m I nte rnet.

E rstmals 2007 wu rd e das Komplettpaket Au d ials One ve röffentl icht. Dam it lassen sich Musi k, Fi l me, Vid eos & Rad ios fi nd en, aufn eh men , he ru nterlad en, konvertieren u nd gen ießen . J etzt

n icht „ lästig“ u nd „ ne rvig“ kl i ngt, d e r wi rd ü be r ku rz od e r lang d en Weg zu ei n er guten An lage m it u n kom p ri m ie rter Signal q u el l e ei nsch lagen – vorausgesetzt, e r hatte d ie Gel egen heit, Musi k i n guter Qual ität zu hören . „Wel lness fü r d ie Oh ren u n d den Geist“ eben . Wie i m m er i m Leben ist das Bessere d es Guten Fei n d . Die „ bessere“ u nd hochwertige An lage e rken nt man eben n icht daran, dass sie laute r wäre, meh r Bässe od e r H öh en p rod uziert. E i ne hochwe rtige An lage macht i n der Regel auf si ch aufmerksam, wei l sie u nspektaku lär u n d u nauffäl l ig ist. E rst nach ei ne r E i ngewöh n u ngszeit stel lt man fest, dass ei ne sol che An lage ei n e rm ü d u ngsfreies H ören e rmögl i cht, oh ne dabei aufd ri ngl ich u nd lästig zu sei n .

Die bessere Tonq ual ität kan n auch bei m Rad i oh ören e rlebt we rd en, d en n i m me r dan n, wen n ei ne Musi k ve rmei ntl ich

vol lzieht RapidSol ution Software den Generationssp ru ng zu Ve rsion 8 fü r al l e Prod u kte d e r Au d ials-Fam i l ie . Mit ru nd 50.000 I nte rnetrad ios steh en i m größten Rad ioverzeich n is d es I nternets n u n noch meh r Send e r ü be rsichtl ich er geo rd net zu r Aufnahm e u nd zu m Mith ören zu r Ve rfügu ng. Mit Version 8 lassen sich sogar Ko m pl ettal ben von d en passend en Rad ios auto matisch aufneh m en u nd , noch exakte r gesch n itten, speiche rn .

Es wu rd en weite re Musi kseiten u nd Vid eoportal e h i nzugefügt. Die E rgebn isl iste d er Su che ist

Musik muss man bewusst genießen. Foto: High End „ u nauffäl l ig u nd leise“ kl i ngt, ist i m Ke rn abe r wesentl ich meh r Su bstanz vorhand en , als bei d er Musi k, d ie laut, grob, u n d dam it aufd ri ngl ich wi rd . De r si n n l iche Gen uss, das I n nehalten u nd d ie Freu d e am schön en Klang od er an ei ne r bezau be rn d en Mel od ie si nd ganz u nd gar i nd ivid u el l . Die Musi k, d ie d en E i nzel nen wi rkl i ch be rü h rt, gi lt es e rst ei n mal zu fi nd en .

Alsdan n mag jed es Wied e rgabege rät Musi kgen uss i nd ivi d u el l p rod uzie ren zu kön nen . Abe r wie ü be rwältigend kan n Musi k wi rkl ich sei n? Äh n l ich ei ne m Ope rnod e r Live-Konze rt-Besu ch? Wer Musi k n icht n u r gedan ken l os als begleiten de Tonspu r ei n e r i m m er laute r we rd end en Bi l d e rwelt konsu m ie rt, son d e rn bewusst e rl ebt u n d gen ießt, entwickelt ganz auto matisch ei ne besond e re We rtschätzu ng fü r hochwe rtige U nte rhaltu ngsel ektron i k. Die nächste Messe fü r hochwe rtige U nte rhaltu ngselektron i k, d ie H igh E nd 201 1 , fi nd et vom 1 9 . bis 22 . Mai i n Mü nchen statt. Quelle und Infos:

www. h ighendsociety.d e

Den Program mstart d es d eutsch en H örfu n ks am 29 . Oktobe r 1 929 i n Be rl i n kon nten n u r wen ige an i h ren Apparaten ve rfolgen , u n d n icht an de rs war es am 22 . März 1 935 bei d e r E röffn u ng d es regel mäßigen Fe rnseh-Program m betriebs. I n wen igen J ah rzeh nten hat sich d ies i n jed e r Richtu ng i n kau m n och zu ü be rbl i cken d e m Maß verän d e rt: Bei d e Med i en ve rso rgen m ittlerwei le tägl ich Mi l l ionen von Mensch en .

Den gl itze rn d en Strom d e r Detai ls p rägten jed och verhältn ismäßig wen ige G ru n dstru ktu ren : d ie pol itisch en Systeme, d ie n icht n u r d ie Rah menbed i ngu ngen, son d e rn i n erh ebl ich e m Maße auch d ie i n ne re O rgan isation d e r Med ien sch ufen ; d ie wi rtschaftl ichen u nd tech n isch en Gegeben h eiten sowoh l auf Seiten d er An biete r als au ch d e r N utze r sowie d ie sich sch n el l ei nsch leifen d en Regel mäßigkeiten bei Program m p rod u ktion u nd -rezeption .

Orientie rt an d en Vorgaben d er Pol iti k, d ie von Anfang an d ie Med ienentwickl u ng stri kt zu len ken su chte, wi rd i n knappe r Form ei n Ü be rbl ick ü be r d ie Gesch ichte von Rad io u n d Fe rnseh en i n d e r Wei mare r Rep u bl i k, i m NSStaat, i n d e r D D R, i n d e r alten Bu nd es repu bl i k u n d i m wied e rverei nten Deutsch land geboten u n d h erausgearbeitet, wie sich d ie Program mstru ktu ren i m Wechselspiel von Prod uzenten plänen und N utze rwü nsch en entwickelten . N icht das aus i rgen d ein e m G ru n d h e rausragen d e Besond ere steht dabei i m Vo rd ergru n d d er Darstel l u ng, sond e rn das massen haft Ve rb reitete u nd dam it sozialgesch ichtl ich Relevante. Der Auto r, Kon rad Dussel , ist Professor fü r N eue re Gesch ichte an d e r U n ive rsität Man n h ei m .

Konrad Dussel: Deutsche Rundfunkgeschichte, 3 . , ü be rarbeitete Auflage, Ve rlag: UVK, 336 Seiten , ISBN 978-386764-2 31 -6, 34 €

n u n ü be rsichtl iche r nach Musikal ben gestaltet.

Aud ials Software kan n jetzt zwischen Musi kvid eos u nd m it Musi k u nte rmalten Bi l d e rshows u nte rscheid en u nd speiche rt je nach E i nstel l u ng das Vid eo od e r d ie Musi k als MP3- Datei . Schon jetzt gi bt es Musi kd ienste, d ie n u r noch das An h ören d e r Musi k i n ei ne r eigenen Software od e r i m Browse r ermögl ichen . Aud ials Software kan n n u n d ieses Au d io-Stream i ng m it h öchste r Qual ität aufneh men, d ie Musi kstü cke sch n eid en u nd m eh r.

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

23


Ve rm ischtes

Wir suchen gebrauchte Geräte! Unsere Gebrauchtgeräte sind werkstatt-geprüft: also mit Gewährleistung!

Shop: haro-electronic.de

P.-Henlein.Str. 5& 8933 1 Burgau Tel. 08222 41 0 05-0& Fax -56

Funkempfänger − Transceiver ...

Einfach mal anbieten: info@haro-electronic.de

Neu: Zubehör-Katalog

für den Antennenbau

Charly Hardt zeigte ein Muster des neuen Sangean-Empfängers ATX909X, der etwa ab Mitte Jan uar/Anfang Februar lieferbar sein soll. Fotos: Hurcks

29. Interradio in Hannover

Neue Empfänger mit pfiffigen Funktionen

N eben ei n igen N eu heiten i m Amateu rfu n k waren auf d e r I nte rrad io auch ei n ige neu e E m pfänger zu sehen . Am Stand d e r ADDX zeigte Charly Hardt u .a. d en Tecsu n PL-3 80. Das Besond e re an d em Reise rad io ist neben d e r USB-Buchse d ie Fu n ktion Easy Tu n e Me m ory. De r E m pfänger (79 €), d e r ansonsten „weitestgehend d em PL-31 0 entsp richt“ (Test i n FE 46) su cht auf Kn opfd ru ck d ie am E m pfangsort 500 stärksten Stationen auf U KW, MW u n d KW he raus u nd speich ert sie . Dazu zeigt e r Rau mte m peratu r u nd Signalstärke an u n d weckt d en Reisend en . Passend zu m Ge rät gi bt es fü r 9,90 E u ro ei ne USB-Stromve rsorgu ng i n kl . Lad e r u nd Kabel . E benfal ls zu sehen war bei d e r AD DX d er neue Sangean ATS909X. I nfos: www.ad dx.d e.

Nach Toressch l uss d er 29 . I nte rrad io am 30. Oktobe r auf

d em Messegelän d e i n Han n ove r zog d e r Aus ri chte r ATN e .V. (Amateu rfu n ktreffen N ied e rsachsen e .V.) ei n positives Fazit. Mit knapp 3000 Besu che rn kam i n d iese m J ah r nah ezu d ie glei che Anzah l von I nte ressenten aus ganz Deutsch land u nd d en angrenzend en E U-Staaten nach Han nover wie 2009 . Bei m Fl oh markttischangebot fielen neben d en ü bl ich en Waren vor alle m E igen entwickl u ngen u nd Sel bstbautei l e auf wi e Anten n en, Zusatzge räte u nd speziel l e Mod ifi kationen .

Die Fachvorträge zu aktuel l en Entwickl u ngen i m Hamweb, der Amsat- D L, d en I P-N etzwerken u nd d e r Ausbi l d u ng zu m Fu n kamateu r waren gut besu cht. Die 30 . I nte rrad io fi n d et am 5 . N ovem ber am gleichen O rt statt.

I P-Fernseh be richt von TV Han nover: http ://d e .j usti n .tv/mod 64 han nove rtv

Ein pfiffiges Reiseradio ist der Tecsun PL-380. Er kann in kurzer Zeit die Frequenzen der vor Ort 500 stärksten empfangbaren Stationen speichern − ideal auf Reisen.

D ru ckfrisch l iegt d er aktual isie rte u n d e rweite rte Sparten katal og „Zu behör fü r d en Anten nen bau “ von U KW-Be richte vor. N eu an d iese r Ausgabe ist, dass d ie Preise n u n d i rekt bei jed e m Arti kel angegeben si nd u nd n icht erst i n d e r separaten Preisl iste gesucht we rd en m üssen . Auf 56 Seiten fi nd et man h ier ei ne vielfältige Auswah l an Mechan i ktei len fü r d en Anten n en bau , jewei ls m it Abbi ld u ng u nd d en wichtigsten Maßangaben . Nach Ru bri ken sortie rt si nd Auslege r, Klem men u nd Bal konfü ße, G itte rmasten, Mastroh re, Sch iebe- u nd Portabel masten , Stative u n d Abspan n mate rial u .v. m .

De r neue Zu behö r- Katal og kan n als ged rucktes Exe m p lar kosten los angeford e rt we rd en od er ist als PD F- Down l oad auf d er H om epage ve rfügbar. Darü ber h i naus kan n man d ie m eisten h ie r aufgefü h rten Tei l e i m n eu en

U KW-Be richte On l i ne-Shop d irekt anwäh l en u nd on l i ne bestellen . Ebenfal ls kosten los si n d d ie Sparten kataloge zu Anten n en, Eq u i p ment u nd Rotoren .

Bezug: U KW-Be richte, Fachve rsan d fü r Fu n kzu beh ör, E be rhard L. Smol ka, Jah nstr. 7, D-91 083 Baie rsd orf, Tel . 091 33 77980,

i nfo@u kwbe richte .com www.ukw-berichte.de

BUCHtipp

Alles außer kompliziert: Filmen kann jeder...

Das mei n en Konstanze u n d H o rst We rn er, d ie Autoren d es Buches „J ede r kan n Video“. Auf 200 ku rzwei l ig zu lesen d en u n d reich i ll ustrie rten Seiten erklärt das Du o, wie es geht. Die erfah ren en Autoren l eiteten TV-Magazi n e bei m Sü dwestru ndfu n k bzw. ZD F (Frontal, Leute h eute) . Das ü bersichtl ich gegl iede rte Buch stel lt sei n e Lese r i n ei n e „ klassisch e“ Situation : I ch habe ei n e sch öne Fi l m idee, wie aber setze ich sie u m? Den n d ie I d ee al lei n reicht n och n icht, es b raucht ei n en Spann u ngsbogen , ei n en roten Fad en , ein en „ e motionalen Ansatz“, d er d ie Zuschau er i n d en Ban n zieht. Als Nächstes geht es an den D reh . Dazu stel l en d ie Autoren zwei Kam eras vor. Weiter geht es i n d en Sch n itt. Präsentie rt werd en d rei e rschwi ngl ich e Sch n ittp rogram m e, daru nte r Pi n nacle . Mit d own l oadbaren Beispielseq uenzen geht es ans kon krete Ü ben : Sch n eid en ,

Musi k u nte rlegen , Kom m entarsti mme aufn eh m en u n d ei nfügen . . . All es wi rd detai l l iert e rklärt u n d an Beispiel en erläutert.

Am En d e wi rd erklärt, wie u n d wo d ie Fi l me veröffentl icht werd en kön n en : Ausspiel u ng auf DVDs, H och lad en bei Youtu be, Veröffentl ich en i m eigen en Blog etc. Bevo r d ies gesch ieht, sol lte man al l erd i ngs n och d en rechtl ich en Tei l l esen . G utes Stichwortverzeich n is, viel e weiterfü h ren de Li n ks i m An hang.

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

24


N e u he ite n

I mmer mehr Fernseher bieten auch Internet

Multimedia zieht ins Wohnzimmer ein

Für die Webseitengestaltung kann der Anwender bei web to date 7. 0 aus vielen vorgefertigten, aber individuell veränderbaren Designs wählen. Foto: Data Becker

Content Management System stark verbessert

Mit web to date 6.0 zur Profi-Website

Wer oh ne Fach ken ntn isse attraktive Webseiten gestalten u nd eigene Vo rstel l u ngen real isieren m öchte, erhält m it d er n eu en Ve rsion von „web to date“ ei n h i lfrei ch es Werkzeug zu r Han d . E rstmals, u nd das ist laut Data Becker ei nzigartig i m Berei ch d er Content-Managem ent-System e, ist es mögl ich , ei nzel ne Designelem ente ei ner Webseite m it wen igen Kl i cks nach eigen en Wü nsch en zu ve rän d e rn . Obgleich das Bau kasten p ri nzi p erhalten gebl ieben ist, lassen sich bei m Zusam mensetzen d es Webauftritts auf al l en Hau pt- u nd U nte rseiten d ie Eigenschaften d er verwend eten E l em ente ü be r Registe rkarten frei d efi n ie ren, sodass i nd ivid u el l e Webseiten entstehen – gleich fü r wel ches Design man sich entsch eidet.

Die Wi ndows-Software enthält zud em 2 3 Designs m it neu en Me rkmalen, daru nter el egante u nd m od erne Navigationsl eisten . Ü berarbeitete Darstel l u ngsformen fü r Texte, We rbeban n er u nd Fotos si nd i n d e r n eu en Version ebenso enthalten wie fu n ktional e E rweiteru ngen fü r d en Be reich d er Such masch i nen opti m ie ru ng. Zud e m lassen sich Facebooku nd Twitter-Fu n ktionen komfortabel i n d ie eigene Webp räsenz ei n bi nd en . Das H igh l ight d e r Ve rsion 7.0 ist d ie Mögl ich keit, Gestaltu ngs-

m e rkmal e d e r Designs auf vielfältige Weise zu ve ränd e rn . So ist es beispielsweise – je nach ve rwend etem Design – mach bar, d ie Kopfgrafi ken auf jed e r Hau ptseite wechsel n zu lassen od er d ie Navigati on i n Form ei nes Karussel ls zu gestalten .

Zusätzl ich si nd viel e Seitend etai ls ve ränd erbar: De r Ben utze r kan n u nte r an d e re m besti m m en , ob sei ne Website zentri ert od e r l i n ksbü n d ig dargestel lt wi rd , ob Bi l d e r rechts od e r l i n ks e rschein en sol l en od er ob ei n Absatz hervorgehoben u nd m it ei nem größe ren Sch rifttyp verseh en we rd en sol l .

Di e G renze zwischen Fernsehen u nd I nternet verschwi n det zu neh mend . Ei n ige d er auf d er d iesjäh rigen I FA vorgestel lten Fernseher verei n en TV- u nd I nternetd ienste. U m d i ese Geräte au ch fü r Sen io ren zugängl ich zu mach en, entwi ckelt das Frau n h ofer IG D i m Rah m en ei nes E U-Forsch u ngsp rojekts neu e Tech nologi en, m it d en en sich d i e Bed i en u ng an d i e Bed ü rfn isse von älteren N utzern an passen lässt. De r andau ernde Trend zu hyb rid en Fernsehe rn , d ie TV- u nd I nte rnetangebote m itei nand e r ve rbi nd en , stel lt d ie Ge rätehe rstel l er u n d Med ienan biete r vor neue H erausford e ru ngen .

Die I n d ustrie entwi ckelt d ie Prod u kte i n e rste r Li n ie fü r ei ne j u nge u nd tech n i kbegeiste rte Zi elgru p pe . Das älte re, wen iger tech n i kaffi ne Pu bl i ku m ist häufig ü be rford e rt, sol che Ge räte zu bed ien en .

„J e facetten rei ch e r das Med ienangebot auf d en neu en TVGe räten wi rd , d esto kom pl exer wi rd es au ch, sie zu bed ienen “, sagt Vol ke r Hah n vom Frau n hofer IG D, de r weltweit fü h renden Forsch u ngsei n richtu ng fü r angewandtes Visual Com puti ng. „ Die n eu en hybrid en TV-Prod u kte bieten ei ne Vielfalt an n eu en i nte raktiven Diensten .“ Hör- und Sehprobleme

durch Technik ausgleichen

„ Es besteht d ie Gefah r, dass Sen ioren m it alte rsbed i ngten E i nsch rän ku ngen wie H ö r- od e r Sehp roble m en ausgesch lossen we rd en, d iese m od e rnen Geräte zu n utzen .

Viel e H e rstel l e r haben d ie Problemati k zwar e rkan nt, reagie ren jed och n u r zöge rl ich auf d en stetig wachsen d en Markt.“

De r G ru nd ist d e r h oh e Entwickl u ngsaufwand fü r sen iorengerechte Lösu ngen . U m d i e I n d ustrie h ie rbei zu u nte rstützen, startete das Frau n hofer IG D m it m eh re ren Partne rn das eu ropäische Forsch u ngsp rojekt G U I D E (Gentle Use r I nte rfaces fo r E ld erly Peopl e) .

Seniorengerechte Bedienung

Es sol l E ntwickl ern von hyb rid en Fe rnseh ern u n d d e ren m u lti med ial en Diensten h elfen, oh ne hohe Risi ken u n d Kosten ei ne sen io renge rechte Bed ien u ng zu ermögl ichen . Die Forscher arbeiten h i erfü r seit Begi n n d es Projektes eng m it älte ren N utze rn zusam men .

Das bei G U I D E gewon n ene Wissen wol l en d ie Projektpartne r später an d ie I nd ustrie weite rgeben . Die Forsch er stel l en dazu E ntwi ckl u ngswe rkzeuge be reit, d ie d ie altersge rechten Sch n ittstel l en i n d ie neu en Ge räte ei nfach i ntegrieren lassen . (ots) I nfos: www.gu id e-p roject. eu

Diese Option en lassen sich auf jed e ei nzel ne Seite u n d jed en Absatz ei n es Designs anwend en . Ist man m it d e m E rgebn is u nzufrieden, kan n jedes Design i n d en U rsp ru ngszustand zu rü ckgesetzt we rd en . Mehr unter www.todate.de

40 € für diese Anzeige zzg l . g es . MwSt.

mehr nicht!

www.funkempfang.de − mehr unter „Mediadaten“

Zukünftig könnten moderne Fernsehgeräte mit Handzeichen intuitiv bedienbar sein. Das Fraunhofer IGD entwickelt im Rahmen eines EUForschungsprojekts neue Lösungen für Hybrid-TV-Systeme, mit denen sich die Bedienung an die Bedürfnisse von älteren Nutzern anpassen lässt. Quelle: obs/Fraunhofer IGD

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

25


Funk-News

Zu g ute r Letzt

Download: Auf www. d rd ish-tv. com/ratgebe r stehen n ützl iche u nd h i lfreich e I nformationen , d ie d ie Kaufentscheid u ng bei d e r Anschaffu ng von H ei m- E lektron i k erl eichtern sol len . Exklusiver Sound für Disko P1 : Am 21 . Oktobe r öffnete ei ne r d er bekan ntesten d eutschen Nachtcl u bs, das P1 i n Mü nchen, nach ei n em Kom pl ett- U m bau wied e r sei ne Tü ren . E i nes d e r besond e ren H igh l ights i m Cl u b ist das neu e Sou ndsyste m, das i n Kooperation d es Frau n hofe r-I nstituts fü r Digitale Med ientechn ol ogie m it d e r Bose G m bH entstand en ist u nd m it d em d e r Mü nch ner Cl u b neue Maßstäbe i n d e r Diskobeschal l u ng setzt. Info: http ://idw-on l i ne .d e/pages/d e/news394476

Aktuelles unter

www.funkempfang.de Fachmagazin CH I P kürt TechniStar S1 zum besten Sat-Receiver: De r H DTV- DigitalSat-Receive r Tech n iStar S1 (Test d es fast id entischen S1 + i n FE 46) fü h rt ab sofort d ie Besten l iste „Sat-Receive r bis 200 E u ro“ d es Fach magazi ns CH I P an . E r wu rd e m it d er N ote „Seh r gut“ getestet. G leich i n meh re ren Bewe rtu ngskategorien e rh ielt d e r Tech n iStar S1 d ie Sp itzenwe rtu ng d e r Redaktion . Beson d e rs ü be rzeugte d e r Receive r m it sei ne r Bi ld q ual ität, d e r l eichten Bed ien barkeit u nd guten Ausstattu ng.

I mpressum

Herausgeber: Redaktions- u n d Med ien bü ro Diete r H u rcks, Bü rgerweg 5, D-31 303 Bu rgdorf, Tel . 051 36 / 896460, Fax 051 36 / 89 64 61 USt.-I D : D E 1 657 43 960 E-Mail: redakti on @fu n ke m pfang. de Internet: www.fu n ke m pfang. d e

Funk-News

Drahtlos glücklich: Forsche r d e r Fach hochsch u l e Aachen haben ei n e WLAN-Isolationswand entwickelt, m it d e r d ie Daten ü be rtragu ng i m Bü ro rau m besch l eun igt, Daten ü be r d en Fu n kkanal störu ngsfrei em pfangen u nd Gebäu d e vo r äu ßeren fu n ktech n ischen Ei nfl üssen gesch ützt we rden kön nen .

Ratgeber Heimelektronik zum

I nfo: http ://i dw-on l i ne .d e/pages/d e/news395672

Autofahren und Telefonieren gleichzeitig ist verboten und trotzdem häufig zu sehen. Foto: ots

Umfrage zur Handynutzung am Steuer:

Verbot bekannt, aber nicht beachtet

Während der Fahrt telefonieren, SMS lesen oder schreiben: Die meisten Autofahrer wissen zwar, dass Handys am Steuer tabu sind − aber nutzen ihr Gerät trotzdem während der Fahrt.

Ei ne aktu el le U mfrage d es Kfz- Direktversiche re rs R+V24 hat e rgeben, dass jed e r vie rte Autofah re r am Steu e r tel efon ie rt od e r Ku rznach richten l iest. J ed er D ritte schaut nach, ob e r ei nen An ruf e rhalten hat, u n d sechs Prozent sch rei ben u nte rwegs sogar SMS.

Di e Straßenve rkeh rsord n u ng ist bei d er Handyn utzu ng ei nd eutig: „ De m Fah rzeugfü h re r ist d ie Ben utzu ng ei n es Mobi l- od er Autotelefons u nte rsagt, wen n e r h i erfü r das Mobi ltel efon od e r

20 €

zzg l . g es . MwSt.

für diese Anzeige mehr nicht! www.funkempfang.de Ausgabe 48

d en H öre r d es Autotelefons aufn i m mt od er hält.“ Fü r d ie Autofah re r bed eutet das: Sie d ü rfen n icht ei n mal nachschau en, ob jeman d ange rufen hat. Led igl i ch m it Freisp rechei n richtu ngen ist das Telefon ie ren am Steu e r e rlau bt. „ Ü be r 80 Prozent d e r Befragten wussten, dass d ie Handyn utzu ng wäh rend d er Fah rt ve rboten ist − bei m SMS sch rei ben waren es sogar 98 Prozent“, sagt Torsten N i ls U nge r von R+V24.

Wer m it Mobi ltel efon i n d er Han d e rwischt wi rd , m uss m it ei nem Bu ßgeld von 40 Eu ro u nd ei ne m Pu n kt i n d er Fl ensbu rger Ve rkeh rssü nd erkartei rech nen . H i nzu ko m mt: Wen n man u nsch u ld ig i n ei n en U nfal l ve rwi kkelt wi rd , beko m mt man m it Han dy am Oh r oft ei nen Tei l d er Sch u ld zugesp roch en . „Aber gerad e j ü ngere Autofah re r hält das al l es offen bar n icht davon ab, das Han dy zu n utzen “, so U nger.

Vor 30 Jahren startete OnlineBanking in Deutschland Das BTX-Angebot zu m On l i neBan ki ng war so erfolgreich , dass lange nach d e m Aus fü r BTX d ie Ban ki ng-Sch n ittstel l e e rst 2005 i n d en Ru hestan d gesch ickt wu rd e . Bis zu m Sch l uss war das On l i neBan ki ng per BTX al len U n ken rufen zu m Trotz ei n seh r siche res Syste m . Quelle und mehr: www. heise . d e (N ewsl ette r)

BUCHtipp

N eu ersch ienen bei m Verlag fü r Tech n i k u n d Han dwerk ist de r „Hörzu TV Guide“ (256 S. 1 9,90 €, ISBN 978-3-881 80-687-9) . E r enthält ei n en detai l l ierten Ü berbl ick ü be r al le Fe rnsehsen de r i n Deutsch lan d m it Sen d erl isten u n d Freq uenztabel len u n d erklärt d ie Tech n i k.

U nte r www. handy. rv24 .d e fi nd en Autofah re r I nfo rmationen dazu , was am Steu er e rlau bt ist u nd was n icht − u nd welch e Bu ßgeld er d rohen . (ots)

Februar 201 1

Der FE- Down l oad ist seit Ausgabe FE 3 8 kosten l os. Ebenfal ls kosten los si nd d i e Ausgaben 1 bis 8 heru nter zu lad en .

Al l e bislang ersch ien en Ausgaben gi bt es als PD F- Dateien gesam m elt auf ei ner CD zu m Preis von 25 Eu ro (D), Auslan d 30 Eu ro. Dazu si nd auf d er CD als Zugabe d iverse Beiträge aus d em Vorgänger-Magazi n RAD I O-SCAN N E R, z. B. ü ber Abh örtech n i k, Fu n kspionage u nd m eh r . . .

Zu bestellen auf unserer Homepage

www.funkempfang.de

F U N KE M P FAN G . D E --- N R . 47 --- Wi nte r 20 1 0/ 1 1 --- Magazin für Funk, Radio & Audio

funkempfang.de Ausgabe 47  

Ausgabe 47 des Magazins für Funk, Radio und Audio - Themenschwerpunkte Funkempfang und Multimedai

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you