Page 1

FÜSSEN 24 STUNDEN VON BAYERN Das Wanderkultevent

22. - 23. Juni 2013

© Füssen Tourismus und Marketing | Foto: Gerhard Eisenschink, Regensburg

im Allgäu

www.24h-von-bayern.de


al n i g i r O Das

Highlights 2013 • • • • • •

Die Königsschlösser Wandern über drei Höhenlagen Schifffahrt auf dem Forggensee Panorama-Talfahrt vom Tegelberg Historische Altstadt von Füssen Sonnenaufgang über dem Hopfensee

2013 feiert das Wanderkultevent 5-jähriges Jubiläum. Und wieder werden sich 444 Wanderer auf den Weg machen. Ihr Ziel heißt nicht gewinnen, sondern durchhalten und erleben: die eigenen Grenzen, den Kampf mit dem inneren Schweinehund, das Miteinander, die Natur – sowie die regionaltypischen Erlebnis- und Verpflegungsstationen, die die 24 Stunden von Bayern so unverwechselbar und zu einem bayerischen Original machen. facebook.com/24h.bayern

„Ich erinnere mich noch genau an die ersten 24 Stunden von Bayern vor fünf Jahren. Mein ‚erstes Mal‘. Die Unsicherheit wie es sich anfühlen wird, wenn man so lange nonstop geht. Das beschwingte Wandern am Nachmittag. Der noch beschwingtere Einkehrschwung (einer von mehreren, um ehrlich zu sein). Dann die Nacht. Der Lichtkegel der Stirnlampe tanzt vor den Augen. Werde ich seekrank davon? Es beginnt zu regnen. Die Tropfen prasseln auf die Kapuze. Jeder geht für sich alleine und der Lärm der Regentropfen übertönt alles. Plötzlich schlägt mir eine Hand auf die Schulter. Jemand lacht.


24 STUNDEN VON BAYERN - DAS ORIGINAL 2 | 3

22. - 23. Juni 2013: 24 Stunden von Bayern in Füssen im Allgäu Auf den Spuren des Märchenkönigs

Eine Trinkflasche schiebt sich aus dem Nichts in den Lichtkegel. Noch ein Lachen. Ich lache mit. Später wird es zäh. Meine Beine wandern mechanisch vor sich hin, als würden sie gar nicht mehr zu mir gehören. Kann man beim Gehen einschlafen? Meine Augenlider sind bleiern schwer. Dann bricht ein Hauch von Dämmerung herein. Ich schalte die Stirnlampe ab und die Augen gewöhnen sich langsam an die Dunkelheit. Ja, es geht besser, immer besser. Wieder eine Erlebnisstation. Mit dem Sonnenaufgang kommt der zweite Wind. Bald habe ich die 24 Stunden geschafft. Dir zeige ich es, innerer

Schweinehund: Ich werde es schaffen! Seit dieser ersten Wanderung sind fünf Jahre vergangen. Wer hätte damals gedacht, dass sich die 24 Stunden von Bayern zu einem echten Kultevent mit einer riesigen Fan-Gemeinde entwickeln würden. Aber umso schöner, dass dem so ist. 2013 im Allgäu, da bin ich sicher, wird es wieder anders als in den Vorjahren, denn jede Region ist einzigartig. Was aber gleich bleiben wird, ist das unglaubliche Erlebnis für alle Teilnehmer. In diesem Sinne: Wir sehen uns in Füssen!“ Till Gottbrath, Journalist und Mitbegründer der 24 Stunden von Bayern

www.24h-von-bayern.de


um

ubilä J e n i e l k s a D

Rund sechs Jahre ist es her, dass der bayerische Bergschuhhersteller Hanwag an die BAYE R N TOU R I S M U S Marketing GmbH herantrat: „Wir haben da so eine Idee: eine Wanderung durch Tag und Nacht…“ Aus gemeinsamer Überzeugung entstanden so die 24 Stunden von Bayern, ein Outdoor-Event, welches mittlerweile über Deutschland hinaus Kultstatus genießt. Das liegt nicht nur an den einzigartigen Austragungsorten mit ihren regionaltypischen Erlebnisstationen, sondern auch an den Menschen vor Ort: voller Herzblut opfern diese – vom Feuerwehrmann über den Bergwachtler bis zum Gastronomen – ihre Freizeit für das Wohl der Teilnehmer. Vor allem aber liegt es an den begeisterten Teilnehmer, nicht selten „Wiederholungstäter“, die sich weder durch Wetter noch durch schmerzende Füße die gute (Wander-) Laune und das Miteinander verderben lassen.

Viermal fanden die 24 Stunden von Bayern bislang statt. Jedes Mal waren sie völlig anders – und jedes Mal einzigartig. 2013 geht die Kult-Wanderung in Füssen im Allgäu nun bereits in die fünfte Runde: wieder anders als die Jahre zuvor, aber garantiert wunderschön, abwechslungsreich und einzigartig. Ein unglaublich intensives Erlebnis für alle Teilnehmer!

Oberpfälzer Wald – Der Geheimtipp

Bayerischer Wald – Vorhang auf!

Zugegeben, den Oberpfälzer Wald kannten die wenigsten Erstteilnehmer so genau. Umso mehr staunten die 24-StundenWanderer über die landschaftliche Schönheit des Naturschutzgebietes Waldnaab sowie die hervorragende Infrastruktur.

Einst zog sich die deutsch-tschechische Grenze als eiserner Vorhang quer durch den Bayerischen- und den Böhmerwald. Heute gibt es über 700 grenzüberschreitende Projekte, darunter auch der Nationalpark Bayerischer Wald, der 1997 erweitert wurde und zusammen mit Tschechiens National˘ park Sumava eines der größten Schutzgebiete Europas bildet. Die 24-StundenWanderer erlebten eine einzigartige Unberührtheit der Natur. Und um Mitternacht begann es zu schneien …

„Ein echter Geheimtipp!“, wie sich herausstellte. Außerdem legten die Oberpfälzer in Sachen Engagement, Herzblut und Erlebnisstationen für die Teilnehmer die Latte gleich richtig hoch!

2009

2010


JUBILÄUM 4 | 5

Fünf Jahre 24 Stunden von Bayern

Frankenwald – Die Grenzgänger Im äußersten Norden Bayerns erwarteten die Wanderer Wege über saftige Wiesen, hügelige Wälder und mystische Täler wie beim Marsch durch das Höllental. Eine außergewöhnliche Geschichte ist jene der „Grenzgänger“: ehemalige Grenzer aus Ost und West, die einst einander misstrauisch beobachteten, fanden als Helfer bei den 24 Stunden von Bayern zueinander. Gemeinsam errichteten sie an einer Erlebnisstation eine alte Verbindungsbrücke neu und treffen sich seither monatlich zum Stammtisch „Die Grenzgänger“.

2011

Chiemgau & Berchtesgadener Land – Hitze und Fernblicke Zum ersten Mal gastierte das Event in den Alpen und wie es sich für hohe Berge gehört, wartete eine klischeehaft schöne Aussicht auf die Teilnehmer: vom Chiemsee bis zum Steinernen Meer. Ebenso dürften den Teilnehmern die vielen Höhenmeter und die extreme Hitze in Erinnerung geblieben sein. Normalerweise trinken die 24-Stunden-Wanderer zusammen etwa 1.800 Liter Wasser. An diesem Wochenende waren es 3.500 Liter!

2012

www.24h-von-bayern.de


Füssen im Allgäu: Wandern im Schlosspark Der Märchenkönig als Wanderführer

W(eitw)andern ist in Füssen zu Hause. Schon immer! Die Stadt am Fuß der Alpen liegt an mehreren historischen Handelsrouten und ist heute Drehscheibe für einige der beliebtesten Fernwanderwege: E4, König-Ludwig-Weg, Maximiliansweg, Via Alpina (violette Route), Via Claudia Augusta und Wanderroute Romantische Straße. Seit 2012 hat hier die neue, mit dem europäischen Wandersiegel prämierte Fernwanderroute „Lechweg – von der Quelle bis zum Fall“ ihren Endpunkt.

Füssen Tourismus und Marketing Kaiser-Maximilian-Platz 1 87629 Füssen Tel.: 08362 9385-0 tourismus@fuessen.de www.fuessen.de www.facebook.com/ fuessen.allgaeu

Mit der Entscheidung für Füssen kommen die 24 Stunden von Bayern erstmals ins Allgäu. Mit gutem Grund! Schon die bayerischen Könige begeisterten sich für die romantische Landschaft rund um Bayerns höchstgelegene Stadt (808 m). Hier, wo markante Gipfel wie Wächter eine sanft hügelige Voralpenlandschaft umschließen, ließ Märchenkönig Ludwig II. sein Märchenschloss erbauen: Neuschwanstein – Stein gewordener Traum einer mittelalterlichen Gralsburg mit weitem Blick hinaus ins Land. Mehr als zehn Seen leuchten aus der sattgrünen Landschaft. Zwei der schönsten rahmen Neuschwansteins Schwesterschloss Hohenschwangau ein. Nur einen Katzensprung von den Königsresidenzen entfernt, liegt oberhalb des Lechs – einer der letzten naturbelassenen Alpenflüsse – Füssen mit seinem mittelalterlichen Stadtkern. Wanderer finden in der Region in drei Höhenlagen alles, was ihr Herz begehrt: alpines Gipfelglück, Aussichtslogen fürs Alpenpanorama im mittleren Bereich sowie Flachetappen an den Seen. Wer bei den 24 Stunden von Bayern mitwandert, wird alles intensiv erleben! Weitere Event-Tipps: 21.07.2013 13. Königsschlösser Romantik Marathon | 01.-04.08.2013 Festival „Füssen goes Jazz“ | 24.-25.08.2013 Historische Festumzüge „Füssen in der Renaissance“


© Füssen Tourismus und Marketing | www.guenterstandl.de

FÜSSEN IM ALLGÄU 6 | 7


Welcher Schuh für 24 Stunden

?

HANWAG 8 | 9

Bayerisches Schuhwerk für die bayerische Kultwanderung Hanwag bietet den Tatra in drei(!) Weiten und wahlweise mit Gore-Texoder Lederfutter an.

Jürgen Siegwarth ist Geschäftsführer bei Hanwag und hat selbst schon viermal bei den 24 Stunden von Bayern mitgemacht. Er kennt sich also theoretisch und praktisch sehr gut aus.

Jürgen Siegwarth, Hanwag

„Die wohl häufigste Frage, die wir als Schuster hören, ist die Frage nach dem richtigen Modell. ‚Welcher Schuh eignet sich für die 24 Stunden am besten?‘ Darauf gibt es leider keine pauschale Antwort, denn selbst bei vorgegebener Strecke spielen einige weitere Faktoren eine wichtige Rolle:

• Ist es warm und trocken? Dann eignet sich ein Lederschuh – also mit Leder außen und als Futter – prima. Er bietet großartigen Tragekomfort. • Regnet es kräftig? Dann nehme ich in jedem Fall ein Modell mit wasserdichtem, atmungsaktivem Gore-Tex-Futter. • Wie viel Gepäck habe ich dabei? Wer viel schleppt, braucht einen festeren Schuh. • Wie gut bin ich trainiert? Bin ich sehr fit, kann ich unter Umständen mit einem Halbschuh gehen. Aber davor will ich lieber warnen. Leute, die mit Halbschuhen im Gebirge wandern, sind entweder ahnungslose „Halbschuhtouristen“, die gar nicht genau wissen, was sie tun, oder Bergführer bzw. extrem gut trainierte Sportler. Sie kompensieren den Nachteil der geringeren Festigkeit des Schuhwerks mit ihrer Trittsicherheit, ihrer Erfahrung und ihrer körperlichen Fitness. Die meisten 24-Stunden-Wanderer dürften mit einem nicht zu schweren Stiefel aus der TREK oder einem festen Modell unserer TREK Light Serie gut bedient sein, z. B. Tatra, Altai, Yellowstone, Dakota oder Banks. Ein Tipp: Auf www.hanwag.de gibt es den „Shoefinder“. Der hilft bei der Wahl des richtigen Modells.“ Hanwag ist nicht nur von Anfang an Partner der 24 Stunden von Bayern, sondern Mit-Initiator. Kein Wunder, denn das Unternehmen und das Event passen perfekt zusammen. Hanwag wurde 1921 in Vierkirchen (Dachauer Land) von HANs WAGner gegründet. Dort befindet sich bis heute der Unternehmenssitz und Hanwag produziert auch noch dort. Der Bergschuster ist damit ebenso ein bayerisches Original wie die 24 Stunden von Bayern.


VOGEl FliEGt, FiSCH SCHWiMMt, HOYER WaNDERt. alPENÜBERQUERUNG iN 49,5 StUNDEN NONStOP HANWAG ProTeam: Thorsten Hoyer Extrem-Weitwanderer und 24h-Teilnehmer 2013

altai GtX® | KatEGORiE tREK Flexibler und leichter Trekkingschuh mit exzellentem Abrollverhalten für flottes Wandern und Steigen – gerne auch 24 Stunden oder länger.

vimeo.com/hanwag www.hanwag.de


NIKON 10 | 11 Super geeignet für Wanderer: Nikon Prostaff 7

Für Wanderer mit Weitblick: Ferngläser Mehr sehen – mehr erleben! Wer meint, dass die Nikon-Leute einfach nur ein paar Ferngläser zu den 24 Stunden von Bayern mitbringen und mit Wandern nichts zu tun haben, der liegt schief. Daniela Becker, Marketing Manager Sport & Recreational Optics Nikon Europe, ist schon dreimal selbst mitgewandert!

Daniela Becker, Nikon

„Letztes Jahr konnten sich die Wanderer zum ersten Mal Ferngläser für die kompletten 24 Stunden ausleihen. Das kam gut an. Es gab aber auch Leute, die mochten kein Zusatzgepäck mitnehmen. ‚Zu schwer‘, so das Argument. Aber alle, die sich ein Glas ausliehen, waren begeistert. Unterwegs bzw. bei der Rückgabe hörten wir Kommentare wie ‚ich habe mehr gesehen und erlebt‘ oder ‚ich hätte nicht gedacht, dass ich soviel Spaß damit habe‘. Dieses Jahr wird es mit den Königsschlössern und den Seen sicher noch interessanter, sich ein Fernglas auszuleihen.

Am besten eignet sich dafür ein modernes Dachkantenprismen-Fernglas (= Okular und Objektiv liegen auf einer Achse). Es ist viel kompakter als ein Porroprismenglas (mit ‚dem Knick‘). Meine erste Wahl für die 24 Stunden wäre ein Nikon Prostaff 7. Das liegt im mittleren Preissegment, wiegt 665 Gramm und hat bereits eine richtig gute Optik! Wasserdicht, stoßfest usw. eignet es sich perfekt für Outdoorer. Etwas günstiger, aber ebenfalls wasserdicht, zudem faltbar, superkompakt und mit 300 Gramm viel leichter, sind die Modelle der Sportstar EX Serie. Auf dem Markt gibt es zwar noch günstigere Gläser, aber die machen einfach keine Freude mehr. Wer mehr erfahren will, soll uns einfach direkt ansprechen. Wir freuen uns darauf.“

whow

o Fernglas-Kn

Objektivdurchmesser: je größer, desto lichtstärker das Glas – aber auch schwerer. Taschenferngläser mit 25 mm Objektivdurchmesser sind leichter, kompakter und faltbar, stoßen aber in der Dämmerung früher an ihre Grenzen. Vergrößerungsfaktor: um „wie viel mal näher“ das Objekt gesehen wird. Für Wanderer empfehlenswert: 8- oder 10-fache Vergrößerung.


HOW

IS

NOW?

Unendlich viel Zeit im Hier und Jetzt. Die Faszination freier Natur. Der Entdecker in Dir führt Dich zu den schönsten Überraschungen und in die geheimnisvollsten Winkel dieser Welt. Nikon Erlebnisoptik zeigt Dir in einzigartigen Details, was anderen verborgen bleibt. Brillant, scharf und klar – auch unter schwierigen Lichtverhältnissen. Verpackt in robustem Gehäuse mit stoßfester Gummiarmierung. Damit Du Dein Abenteuer nicht nur im Blick, sondern fest in den Händen behältst. 10 x 42 6.7˚ WP

Optical Excellence Since 1917

Optische Exzellenz für all die wunderbaren Begegnungen, die Du erlebst.

www.nikon.de/so/freizeit


GLOBETROTTER 12 | 13

Ausrüstungs-Tipps vom Profi

Hitze oder Kälte –

Wandere-ckliste Ch

Hauptsache es macht Spaß! Im Gebirge sollte man immer die richtige Ausrüstung für den Fall des Wettersturzes dabei haben. 2012 war bei den 24 Stunden von Bayern die größte Herausforderung die erbarmungslose Hitze. Alix von Melle arbeitet bei Globetrotter München (Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) und weiß als Expeditionsbergsteigerin (5 Achttausender!) mit extremem Wetter umzugehen. Auch mit Hitze … „Ich bin gar kein Hitzemensch. Hitze kann mich richtig ‚ausknocken‘. Wahrscheinlich bereise ich gerade deshalb eher die kalten Regionen unserer Erde. Trotzdem ist es manchmal sehr heiß und ich muss mich damit arrangieren. Hier meine Tipps: Langsam gehen! Bloß nicht zu schnell starten, schon gar nicht bei den 24 Stunden … Viel Trinken! Tagsüber habe ich im Rucksack immer ein Getränk dabei und fülle dieses bei jeder Gelegenheit wieder auf. Den Kopf vor Sonne schützen! Ob Hut, Baseball Cap oder Tuch ist egal, Hauptsache Schutz! Augen schützen! Eine gute Sonnenbrille schützt vor gefährlichen UV-Strahlen. Haut und Lippen einschmieren: Ich nehme immer eine Sonnenschutzcreme mit besonders hohem Lichtschutzfaktor. Besonders gefährdet sind neben Nase und Ohren der Nacken, die Arme und die Waden.

• Funktionsunterwäsche, -hemd oder -T-Shirt • Wandersocken • Trekking- / Berghose • Fleece-Jacke oder -Pullover • Trekking-Schuhe • dünne Handschuhe und Mütze • leichte Hardshell-Jacke • leichte Regenjacke und -überhose • Wander- oder Alpinrucksack (30-40 Liter) mit Regenhülle • Teleskop-Stöcke • Fernglas • Erste Hilfe-Set, Handy, Signalpfeife • Roadbook* (Karte) • Taschenmesser, Multitool • Stirnlampe* (mit Ersatzbatterien) • Sonnenschutz (Brille, Creme und Kappe*)

Wechsel-Shirt einpacken: Falls das Hemd / T-Shirt komplett durchgeschwitzt ist.

• Trinkflasche*

Neben diesen ‚äußeren Schutzmaßnahmen‘ spielt auch die ‚innere Einstellung‘ eine große Rolle. Ich sage mir z. B. ‚bloß nicht ärgern, dass es bei der Hitze nicht so flott geht wie sonst!‘. Und am Ende habe ich – egal ob heiß oder kalt – einen Riesenspaß!“

• Persönliches (Geld, Ausweise, Schlüssel, Kamera) * bereits im 24-Stunden-vonBayern-Starterpaket enthalten Alix von Melle, Globetrotter


MAM

Träume …

Spannende Ausrüstungs- und Reisetipps von Globetrotter Experten zum Thema Wandern unter www.4-seasons.tv/familienwandern

… leben.

DIE GRÖSSTE AUSWAHL FÜR ALLE WANDERFANS IN MÜNCHEN! Nur einen Katzensprung von der Isar oder dem Viktualienmarkt entfernt finden Sie alles, was das Herz eines Outdoor- oder Reisefans höher schlagen lässt: eine große Auswahl mit über 35.000 Ausrüstungsideen, die kompetente Beratung von 150 Globetrotter Experten und eine Vielzahl von Möglichkeiten, die Ausrüstungsprodukte gleich vor Ort auf Herz und Nieren zu testen: von der Schuhteststrecke über ein Kanu-Erlebnisbecken bis zur gläsernen Boulderwand. Lassen Sie sich bei uns inspirieren.

GLOBETROTTER AUSRÜSTUNG Isartorplatz 8-10, 80331 München Montag-Samstag: 10:00 bis 20:00 Uhr Telefon: 089 / 444 555 7-0 E-Mail: shop-muenchen@globetrotter.de


FJÄLLRÄVEN 14 | 15 Bei allen Abisko-Modellen sorgen Stretch-Einsätze für viel Bewegungsfreiheit.

Fjällräven:

zum ersten Mal Partner bei den 24 Stunden von Bayern Das Herzblut gibt den Ausschlag!

Thomas Gröger ist Geschäftsführer von Fjällräven. Der frühere Leistungssportler (Skilanglauf ) ist viel draußen unterwegs, gerne auch mit der Familie.

Fjällräven ist neuer Partner der 24 Stunden von Bayern. Wie kommt das? „Weil ich es selbst erlebt habe! Hanwag und Fjällräven gehören beide zur gleichen Unternehmensgruppe. In den Thomas Gröger, Fjällräven letzten Jahren kamen die Hanwag-Leute immer voller Begeisterung von den 24 Stunden von Bayern zurück. 2012 bin ich kurzerhand selbst mitgewandert. Danach war mir klar: Fjällräven muss bei dieser Kultwanderung dabei sein.“ Wie hast du „deine“ 24 Stunden erlebt? „Ich habe erstmal gestaunt, wie anstrengend es war. Positiv überrascht hat mich die Organisation vor Ort: nicht nur die Professionalität, sondern viel mehr noch das Herzblut bei den Veranstaltern und ihren Helfen. Die 24 Stunden von Bayern werden gelebt! Das Gleiche gilt für die Teilnehmer. Was für eine Stimmung, welche Freude, die leuchtenden Augen, das Erlebnis. Darum geht es doch vor allem!“

Fjällräven ist bekannt für seine funktionellen Outdoor-Hosen und hat eine sehr große Kollektion. Welches Modell empfiehlst du für die 24 Stunden von Bayern? „Letztes Jahr habe ich die Abisko Pants getragen und war absolut glücklich. Da kombinieren wir unser legendäres G-1000® Mischgewebe mit Stretch-Gewebe. Vor allem im alpinen Gelände, wo man große Schritte machen und steigen muss, erhöht der Stretch die Funktionalität.“ Nimmst du keine Zipp-Off Hosen? „Mal sehen, wie das Wetter wird. Abzippbare Hosenbeine sind sicher eine praktische und ernst zu nehmende Alternative. Ebenso Shorts.“ Hast du noch sonstige Ausrüstungs-Tipps? „Oh ja! Fjällräven genießt zwar einen guten Ruf als Hosenspezialist, aber wir bieten Bekleidung von oben bis unten an. Und ursprünglich kommen wir von der Hardware. Der Friluft ist mit seiner Rückenbelüftung ein ganz großartiger Rucksack für die 24 Stunden von Bayern. Auch den Funäs oder den Helags 30 mag ich gerne. Die sind beide so schnörkellos.“


Das vielleicht beste Outdoor-Material der Welt Jahrzehntelang auf Abenteuern erprobt

Nach einer schwedischen Kletterexpedi Kletterexpedition in Grönland im Jahr 1966 wurde deutlich, dass die Auswahl an Outdoor-Bekleidung auf dem Markt sehr begrenzt war. Fjällräven Gründer Åke Nordin stellte eine KletterKletterjacke aus einem ungewöhnlich

Keb Hose

Technisch fortschrittliche Wanderhose aus Stretch und strastra pazierfähigem G-1000 Eco. Optimierte Passform, Belüftung und Taschen.

haltbaren Gewebe her, dass er für leichte Zelte für zu schwer befunden hatte. So entstand die erste Fjällräven Jacke. Vielseitig und anpassbar Die Kombination aus dichter Webart des Materials (65% PolyPoly ester und 35% Baumwolle) und Grönlandwachs macht G-1000 extrem haltbar, atmungsaktiv,

Abisko Zip-off Hose

Technische Wanderhose mit Zip-off-Funktion aus Stretch und G-1000. Gute Passform, geschmeidig und strapazierfähig.

winddicht und wetterfest. G-1000 schützt vor Stech Stechmücken und bietet Schutz vor den UV-Strahlen der Sonne. Weitere Informationen zu G-1000 und Grönlandwachs kannst du auf unserer Website www.fjällräven.de nachlesen.

Abisko Shorts

Technische Wandershorts aus Stretch und G-1000. Ein op optimierter Schnitt und Verstärkungen sorgen für guten Sitz und Strapazierfähigkeit.


Rundenreport Das erwartet Sie unterwegs! Die Strecken zeigen die ganze Vielfalt der Wanderregion: vom Gipfelerlebnis auf dem Tegelberg über die voralpinen Aussichtsbalkone der Ferienregion „Südliches Allgäu“ bis zu den vielen Seen rund um Füssen. Grundsätzlich sind die Tagund die Nachtrunde mit reichlich Zeit für die Erlebnisstationen sowie ausgiebige Pausen geplant. Wer es sportlich angeht, kann zusätzlich noch die Fitness- bzw. Vitalrunde einbauen. Die Wege selbst sind technisch einfach (keine alpinen Steige), aber es steht ein Nonstop-Anstieg von 900 Höhenmetern auf dem Programm. Startplatz am 22. Juni um 8.00 Uhr und Zielpunkt 24 Stunden später ist der Wandermarktplatz an der Weidach-Sportanlage in Füssen.

Fitnessrunde: für die Harten Die Fitnessrunde ist traditionell eine freiwillige Extraschleife zwischen Tag- und Nachtrunde für alle, die sich konditionell stärker fordern möchten. Durch das Faulenbacher „Tal der Sinne“ geht es zum Alatsee am Talschluss – Krimifreunden als Schauplatz des Romans „Seegrund“ von Kult-Kommissar Kluftinger bekannt. Nach einer Schleife zum glasklaren Weißensee gelangen wir über den Hahnenkopf- und Kobelweg vorbei am imposanten Hohen Schloss in die Füssener Altstadt. Länge: 15,4 km | Höhenmeter: 415 m

Vitalrunde: Wenn es nur ein wenig mehr sein soll … Sie ist eine Verkürzung der Fitnessrunde und führt etwa nach der Hälfte des Faulenbacher Tals hinauf zum Kobel, dann über den Kobelweg und den Baumgarten zum Hohen Schloss und weiter in die Füssener Innenstadt. Länge: 9,8 km | Höhenmeter: 254 m


RUNDENREPORT 16 | 17

Nachtrunde: Logenplätze für die ganz große Aussicht Hier erwartet uns eine Premiere bei den 24 Stunden von Bayern: Es geht aufs Wasser! Vom Füssener Festspielhaus erreichen wir per Schiff über den Forggensee Dietringen. Hier wandern wir auf der „Via Claudia Augusta“ ein Stück auf den Spuren römischer Legionäre. Der Logenblick auf das Alpenpanorama von den Aussichtsplätzen Alte Reiten und Zwieselberg ist bei Sonnenuntergang doppelt schön. Später kommt beim Drei-Schlösser-Blick vom Senkele Licht in die Nachtetappe: auf das beleuchtete Dreigestirn Neuschwanstein, Hohenschwangau und Hohes Schloss sowie die illuminierte Senkele-Alpe. Für dieses Wegstück werden wir von Primus mit „Hirebire“ ausgestattet (allgäuerisch für Stirnlampe). Über den Panoramabalkon Beichelstein, den Pestfriedhof und das Koppenkreuz im Hopfener Wald führt die Strecke – wieder mit Neuschwansteinblick – hinunter an die „Allgäuer Riviera“ am Hopfensee. Auf dem Hopfenseerundweg genießen wir den Sonnenaufgang über den Bergen. Der letzte „Höhepunkt“ der Etappe auf dem Galgenbichl bietet noch einmal einen wunderbaren Blick über Füssen. Und dann: geschafft! Länge: 28,7 km | Höhenmeter: 620 m

Tagesrunde: Neuschwanstein – Das Original Schon bald nach dem Start in Füssen wartet das erste königliche Highlight: die Strecke führt durch den Schlosshof von Hohenschwangau, einst Kinderstube von Ludwig II. und Sommerresidenz der königlichen Familie. Nur mehr einen Katzensprung ist es bis zum Schloss Neuschwanstein – wie die 24 Stunden von Bayern, ein Original! Am Fuß des Königsschlosses vorbei geht es zur Tegelbergbahn. Satte 900 Höhenmeter im Aufstieg über den Schutzengelweg liegen vor uns. Unterwegs wartet die Erlebnisstation der Bergwaldoffensive: werden Sie dort als Baumpflanzer in Sachen Landschaftspflege selbst aktiv. Der Tegelberggipfel bietet am Startplatz der Drachen- und Gleitschirmflieger eine unglaubliche Aussicht und Action. Nach der Mittagsrast geht es per Gondel wieder zu Tal. Wir wandern auf Neuschwanstein zu, durch die wilde Pöllatschlucht und vorbei am „Aussichtpunkt der Jugend“ hinauf zur Marienbrücke, die sich schwindelerregend über den Pöllatfall spannt. Den nächsten Aussichtspunkt erreichen wir oberhalb von Füssen auf dem Kalvarienberg, bevor sich die Strecke über den Lechfall und Bad Faulenbach zum Abendessen in die Altstadt schlängelt. Länge: 25,6 km | Höhenmeter: 1.480 m

Alle Strecken gibt es auch auf www.24h-von-bayern.de zum Download.


Die wichtigsten Fragen Wie fit muss ich sein, um bei den 24 Stunden von Bayern mitmachen zu können? Sie sollten in der Lage sein, mindestens 30 bis 40 km zu wandern – der Rest ist überwiegend Kopfsache. Die 24 Stunden von Bayern sind kein Wettbewerb, Ihr einziger „Gegner“ ist der innere Schweinehund.

zu bewandern. Eine Stirnlampe ist Pflicht – deshalb ist eine Primus-Stirnlampe im Starterpaket bereits enthalten.

Was ist die größte Gefahr bei den 24 Stunden von Bayern? Dass man auf die Idee kommen könnte, direkt nach der langen Tour noch selbst nach Hause zu Besteht die Wanderung aus einer einzigen fahren. Bitte tun Sie dies nicht! Tipp: Der Vergroßen Runde? anstaltungsort bietet extra Pauschalen mit Late Nein. Start und Ziel ist der Wandermarktplatz Check-out. (Weidach-Sportanlage) in Füssen. Von hier führen eine Tag- und eine Nachtstrecke in Muss ich mich selbst verpflegen? die Umgebung. Des Weiteren bietet sich für Nein, Sie werden unterwegs bestens und reichdie schnellen Wanderer die Möglichkeit einer lich mit Speis und Trank versorgt. Für zwischenVital- und Fitnessrunde als Verlängerung der durch sollten Sie aber eine Trinkflasche, etwas Tagstrecke. Am Wandermarktplatz können Sie Schokolade oder Ihren gewohnten Pausenauch Ausrüstung oder Ersatzschuhe depo- snack in den Rucksack packen. nieren, sich stärken oder ausruhen. Muss ich die ganze Strecke schaffen? Muss ich Bergsteiger sein, um dieses Jahr Nein, es verkehren laufend Shuttle-Busse entmitmachen zu können? lang der Strecke. Die Strecke wird außerdem Nein, es geht zwar bergauf und bergab – aber durch das Orga-Team permanent kontrolliert keinesfalls hochalpin, so dass man sich ansei- und für Notfälle steht die Bergwacht bereit. len müsste. Die Strecke führt über Forstwege und breite Steige. Wie ist die Unterbringung geregelt? Spezielle Unterkunftsangebote regeln, dass Sie Wie schwierig ist die Nachtstrecke? Ihr Quartier nach dem Event zum Ausruhen und Keine Angst, sie ist sicher gewählt und auch Frischmachen nutzen können. Angebote unter bei Dunkelheit im Schein der Stirnlampe gut www.24h-von-bayern.de


FAQ | AUFGEPASST 18 | 19

Gut aufgepasst! Alle Informationen für Ihre Anmeldung! Termin: 22. - 23. Juni 2013, Start: 08:00 Uhr Veranstaltungsort: Füssen im Allgäu. Treffpunkt sowie Start- und Endpunkt ist der Wandermarktplatz auf der Weidach-Sportanlage in unmittelbarer Nähe zur Füssener Altstadt und zum Lech. Starterplätze: Limitiert auf 444 Plätze Anmeldung: Ausschließlich im Internet unter www.24h-von-bayern.de möglich! Anmeldeverfahren: Am 04.04.2013 haben Sie von 04:44 bis 16:44 Uhr die Möglichkeit, sich auf der Homepage mit maximal 3 Mitwanderern zu registrieren. Die 444 Starterplätze werden anschließend ausgelost. Weitere Informationen dazu finden Sie auf unserer Internetseite.

Füssen im Allgäu

Kosten: Die Teilnahmegebühr beträgt e 69,–. Im Preis enthalten sind unter anderem: Primus-Stirnlampe, exklusives 24-Stunden-von-Bayern-Shirt, Basecap, Shuttle-Service entlang der Strecke, kostenfreie Verpflegung und unbezahlbare Erlebnisse am Wegesrand … Weitere Informationen erhalten Sie beim Veranstalter: BAYERN TO U R ISMU S Marketing GmbH | Arabellastraße 17 | 81925 München Tel.: 089 212397-0 | www.24h-von-bayern.de | facebook.com/24h.bayern | www.bayern.by Ausrichter: Füssen Tourismus und Marketing | Tel.: 08362 9385-0 | www.fuessen.de

Die neue outdoor-Welt – mehr als nur Wandern! Jeden Monat

2 Monate GRATIS testen:

NEU am Kiosk!

www.outdoor-magazin.com/testen out 0313 vk 150x40.indd 1

11.02.13 09:5


UNESCO Welterbe: Wieskirche bei Steingaden

Herrl iche Bergk glitze uliss rnde en, Seen in St und v adt & iel Ku Land. ist d ltur So s er So ch mmer nur in ön Bayer n! ting | Günter Standl

© Füssen Tourismus und Marke

www.bayern.by

24 Stunden von Bayern - Das Wanderkultevent  

Booklet zu den 24 Stunden von Bayern.

Advertisement