Page 1

16. – 24.6.2012

S,

Information


Europeada 2012

Sport frei! - Sportej a narodej zdar! EUROPEADA 2012 Fußballeuropameisterschaft der autochthonen, nationalen Minderheiten Parallel zur Fußball-Europameisterschaft der UEFA, der EURO 2012 in Polen und der Ukraine, werden vom 16.-24. Juni 2012 die Meisterschaften der autochthonen, nationalen Minderheiten Europas bei den Lausitzer Sorben in Deutschland ausgetragen. Veranstalter der EUROPEADA 2012 sind die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen (FUEV) und die Domowina – der Bund Lausitzer Sorben. Nach der Durchführung der ersten Fußballeuropameisterschaft 2008 bei den Rätoromanen in Graubünden/Schweiz, haben sich die Sorben in der Lausitz erfolgreich um die Ausrichtung 2012 beworben. Die EUROPEADA 2012 steht unter Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen und Lausitzer Sorben Stanisław Tillich. 20 Mannschaften aus 13 europäischen Ländern werden den Titelgewinner der EUROPEADA 2012 ermitteln. Hierzu zählen neben dem Gastgeber der Nationalmannschaft der Lausitzer Sorben und dem Titelverteidiger, der Auswahl Südtirols, die Zimbern – eine kleine deutsche Sprachinsel; die Okzitaner, eine mehrere Millionen Sprecher umfassende Regionalsprache aus Frankreich; nationale Minderheiten wie die Dänen in Deutschland und Minderheiten ohne Mutterland wie Ladiner und Rätoromanen. Die EUROPEADA 2012 als europäisches Sport-Ereignis trägt dazu bei, den Beitrag der autochthonen, nationalen Minderheiten und der Regional- und Minderheitensprachen zur sprachlichen und kulturellen Vielfalt und zur unverwechselbaren Prägung der europäischen Regionen zu verdeutlichen. Erwartet werden Fans und Besucher aus allen Teilen Europas. Sport, Begegnung und Kennenlernen werden die EUROPEADA 2012 bei den Lausitzer Sorben für jeden zu einem unvergesslichen Erlebnis machen.

2


Europeada 2012

EUROPEADA 2008 Im Jahre 2008 fand das erste Fußballturnier EUROPEADA 2008 der FUEV/FUEN bei den Rätoromanen in der Schweiz statt. Die gastgebende Organisation - die Lia Rumantschavereinte zahlreiche Partner aus Graubünden für eine erfolgreiche Premiere. Das Turnier wurde im Vorfeld der Fußballeuropameisterschaft der UEFA 2008, welche in der Schweiz und Österreich stattfand, ausgetragen. Am ersten Turnier nahmen 17 Mannschaften teil. Darunter eine Frauenmannschaft, die Nordfriesinnen aus Deutschland. Der Sieger der ersten Europameisterschaft der autochthonen, nationalen Minderheiten in Europa kam aus Südtirol und vertrat die deutschsprachige Volksgruppe und die Ladiner. Einen Einblick mit Presseberichten finden Sie unter www.europeada2008.net. Die Idee der EUROPEADA entstand 2006 – im Jahr der Fußballweltmeisterschaft in Deutschland. Im Mai 2006 fand der 51ste Kongress der FUEV/FUEN unter dem Motto »Europa zu Gast in der Lausitz« in Bautzen / Budyšin statt. Während dieses Kongresses fand ein Fußballspiel einer europäischen Minderheitenauswahl gegen ein sorbisches Team in Crostwitz / Chrósćicy statt. Nach diesem Fußballspiel wurde der Wunsch von vielen aktiven Spielern und von vielen Vertretern der Minderheiten geäußert, parallel zu einem großen Turnier auch ein Fußballturnier nur für autochthone, nationale Minderheiten durchzuführen.

3


Europeada 2012

Die Veranstalter Ganz EUROPA zu Gast bei den Lausitzer Sorben Im Osten Sachsens - in der Oberlausitz - und im Süden Brandenburgs - der Niederlausitz – leben die Sorben / Wenden. Sie sind mit rund 60 000 Angehörigen das kleinste slawische Volk in Europa. Ihre Vorfahren sind slawische Stämme, die im Zuge der Völkerwanderung vor mehr als 1400 Jahren das Land zwischen Oder und Elbe/Saale, zwischen Ostsee und den deutschen Mittelgebirgen besiedelten. Nach dem Verlust der politischen Selbstständigkeit im 10. Jahrhundert verringerte sich ihr Siedlungsgebiet durch Assimilation und durch eine sukzessive Germanisierung. Lediglich den Nachkommen der oberlausitzer Milzener und der niederlausitzer Lusizer ist es gelungen, ihre Sprache, Kultur und Traditionen bis in die Gegenwart zu erhalten. Sie verfügen noch heute über zwei Schriftsprachen: das Obersorbische und das Niedersorbische sowie Dialekte. Ihr heutiges Siedlungsgebiet liegt im Dreiländereck zwischen Deutschland, Polen und Tschechien. Die Sorben haben kein Muttervolk in den angrenzenden Staaten und zählen zu den kleinen non-kin-state Völkern. Sie sind eine der vier anerkannten autochthonen, nationalen Minderheiten Deutschlands. Die Anliegen der Lausitzer Sorben vertritt seit nunmehr fast 100 Jahren die Domowina – der Bund Lausitzer Sorben. Gegründet am 13. Oktober 1912 wirkt die Domowina heute als Interessenvertretung des sorbischen Volkes und Dachverband sorbischer Vereine.

4


Europeada 2012

FUEV / FUEN - Autochthone, nationale Minderheiten in EUROPA In EUROPA leben über 300 Minderheiten mit rund 100 Millionen Angehörigen. Dies bedeutet, dass fast jeder 7. Europäer einer autochthonen, nationalen Minderheit angehört. Zu ihnen zählen die durch Auswirkungen der europäischen Geschichte, durch Grenzziehungen und andere historische Ereignisse entstandenen nationalen Minderheiten, wie z.B. die deutschen Nordschleswiger in Dänemark oder die Kärntner Slowenen in Österreich, wie auch die Völker Europas, die nie einen eigenen Staat gegründet haben und auf dem Territorium eines Staates als Minderheit leben, wie z.B. die Lausitzer Sorben und Rätoromanen. In der Europäischen Union sprechen über 40 Milionen Menschen eine Regional- oder Minderheitensprache. Neben den offiziellen 23 Amts- und Arbeitssprachen werden in der EU über 60 autochthone Regional und Minderheitensprachen, zum Beispiel Friesisch, Ladinisch, Walisisch gesprochen. Die Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen, kurz FUEV / FUEN, vertritt die Interessen der autochthonen, nationalen Minderheiten als europäische Spitzenorganisation und vereint über 90 Organisationen unter ihrem Dach.

5


Europeada 2012

Zum Turnier Teilnehmende Mannschaften Auch vier Jahre nach der erfolgreichen Premiere 2008 folgten zahlreiche Minderheiten dem Aufruf zur Teilnahme: Insgesamt 20 Mannschaften werden den Titelgewinner der EUROPEADA 2012 ausspielen. Die Meisterschaft wurde in einem zweistufigen Verfahren durch die FUEV / FUEN ausgeschrieben, in dem die Rahmenbedingungen und Teilnahmemodalitäten bekannt gegeben wurden. Nach dem Eingang der Interessenbekundung bis zum 31.03.2011 und der verbindlichen Anmeldung, erfolgte die Zulassung zum Turnier. Am 01.12.2011 fand in der Landesvertretung Sachsens in Berlin die Auslosung der Gruppen statt.

Gruppe A

Lausitzer Sorben (GER) (Gastgeber) Deutsche Minderheit aus Polen (POL) Kärntner Slowenen (AUT) Minderheitenauswahl aus Estland (EST)

Gruppe B

Roma aus Ungarn (HUN) Russlanddeutsche (RUS) Rätoromanen (SUI) Slowakische Minderheit aus Ungarn (HUN)

Gruppe C

Kroatische Minderheit aus Serbien (SRB) West-Thrakien Türken (GRE/GER) Ladiner (ITA) Nordfriesen (GER)

Gruppe D

Deutschsprachige Volksgruppe aus Südtirol (ITA), (Titelverteidiger) Ungarndeutsche (HUN) Karachay (RUS) Deutsche Minderheit aus Dänemark (DEN)

Gruppe E

Dänische Minderheit aus Deutschland (D) Zimbern (ITA) Waliser (GBR) Okzitaner (FRA)

6


Europeada 2012

Spielmodus Für den sportlichen Teil wurde durch den Veranstalter mit Unterstützung des Westlausitzer Fußballverbandes eine Wettkampfleitung eingesetzt. Die Spiele werden gemäß den offiziellen Spielregeln der FIFA ausgetragen. Ein Spielmodus in Anlehnung an die Regeln des Fußballverbandes Sachsen wurde veröffentlicht. Für die Spiele werden jeweils neutrale Schiedsrichter und Linienrichter eingesetzt. Das Turnier findet mit 20 Mannschaften statt. Je Mannschaft können bis zu 23 Spieler aus dem nichtprofessionellen Bereich der Männermannschaften gemeldet werden. Berufsfußballspieler sind nicht zugelassen. Hinzu kommen bis zu 8 mannschaftsbegleitende Personen, insbesondere Trainer, Mannschaftsleitung, Physiotherapeuten und offizielle Vertreter. Die 20 Mannschaften wurden am 01.12.2011 in 5 Gruppen zu je 4 Mannschaften ausgelost. Jede Mannschaft spielt 3 Gruppenspiele. Die 5 Gruppenersten und die 3 besten Gruppenzweiten bestreiten das Viertelfinale. Diese werden anhand der erzielten Punkte und geschossenen Tore ermittelt. Nachdem die Platzierungen in den Spielen der Vorrunde ermittelt wurden, wird wie bei der UEFA Europameisterschaft im Ko.-System weitergespielt. Dem Viertel- und Halbfinale folgt das Finale in Bautzen/Budyšin. Für die in der Vorrunde ausgeschiedenen Mannschaften findet parallel zum Hauptturnier ein Platzierungsturnier statt.

Die Spielstätten Die Spielorte befinden sich im Städtedreieck Bautzen/Budyšin, Kamenz/Kamjenc und Hoyerswerda/Wojerecy. Austragungsorte sind die regionalen Fußballstadien mit Rasenplätzen in Panschwitz-Kuckau/Pančicy-Kukow, Ralbitz/Ralbicy, Nebelschütz/ Njebjelčicy, Neschwitz/Njeswačidło, Radibor/Radwor, Wittichenau/Kulow, Crostwitz/ Chrósćicy sowie in Bautzen/Budyšin.

7


Europeada 2012

EUROPEADA Woche Überblick Die EUROPEADA 2012 findet von Samstag, dem 16.06.2012 bis zum Sonntag, den 24.06.2012 statt. Das Programm vereint Fußball und sportliche Wettkämpfe, mit vielfältigen Angeboten aus Kultur und der Region, für Fans, offizielle Vertreter und Politiker, Kinder und Jugendliche, Besucher und Fußball-Begeisterte aus der Region und aus ganz Europa. Im Mittelpunkt stehen die sportlichen Wettkämpfe: die Vorrundenspiele, die Viertel- und Halbfinale und die Finalspiele sowie ein Platzierungsturnier. Die Spielzeiten wurden so ausgewählt, dass die Spiele der EURO 2012 in Polen und der Ukraine im Anschluss an die EUROPEADA 2012 Spiele gemeinsam geschaut werden können. Als Einstieg ins Turnier und zur Begrüßung der Mannschaften lädt der sächsische Ministerpräsident Stanislaw Tillich am Samstag, dem 16.06.2012 zum Empfang nach Crostwitz/Chrósćicy. Die offizielle Eröffnungsfeier mit Präsentation der Mannschaften findet am Abend in Nebelschütz/Njebjelčicy statt. Am spielfreien Tag zwischen Vorrunde und den Finalspielen werden für die Mannschaften Exkursionen durch die Lausitz angeboten. Ab Nachmittag findet auf dem Innenhof des Bischof-Benno-Hauses in Schmochtitz/Smochćicy ein gemeinsames Fest statt. Jede Minderheit und weitere Gäste beteiligt sich mit einem eigenen Beitrag am kulturellen Programm. Die Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung findet am Samstag, dem 23.6.2012, in Bautzen/Budyšin im Stadion Müllerwiese/Młynkec łuka statt.

EUROPEADAclub Der EUROPEADAclub in Schmochtitz/Smochćicy (geöffnet von 9:00-23:00) wird eingerichtet für die Mannschaften und Gäste mit Internetzugang, Pressestelle, EUROPEADAOrganisationsbüro und Informationsbüro.

8


Europeada 2012

Programm Samstag 16.06.2012 Eröffnung

12:30 Uhr Empfang des Ministerpräsidenten des Freistaates Sachsen Stanisław Tillich in Crostwitz/Chrósćicy 18:00 Uhr Eröffnungsveranstaltung in Nebelschütz/Njebjelčicy

Sonntag, 17.06.2012 Vorrundenspiele 10:30 Uhr 15:00 Uhr 17:00 Uhr 19:00 Uhr

Montag, 18.06.2012 Vorrundenspiele 17:00 Uhr 19:00 Uhr

Dienstag, 19.06.2012 Vorrundenspiele 17:00 Uhr 19:00 Uhr

Mittwoch, 20.06.2012 Spielfrei

Kulturtag / Exkursion durch die Lausitz Fest in Schmochtitz/Smochćicy

Donnerstag, 21.06.2012 Viertelfinale

Platzierungsturnier 16:00 Uhr Viertelfinale 18:30 Uhr Viertelfinale

Freitag, 22.06.2012 Halbfinale

Platzierungsturnier 14:30 Uhr Benefizspiel FC LANDTAG – EUROPEADA 2012 –TEAM in Crostwitz/Chrósćicy 16:00 Uhr Halbfinale 18:30 Uhr Halbfinale

Samstag, 23.06.2012 Finale

11:00 Uhr Kleines Finale / Spiel um Platz 3 13:30 Uhr Großes Finale mit anschließender Siegerehrung und Abschlussfeier in Bautzen/Budyšin

Sonntag, 24.06.2012 Abreise 10:00 Uhr Pressekonferenz

9


Europeada 2012

Vorbereitungskomitee Die Durchführung der EUROPEADA 2012 in der Lausitz beruht auf einer breiten regionalen Unterstützung. Die ansässigen Vereine, Fußball- und Sportverbände, die Gemeinden, Medien, Politiker und weitere Partner unterstützen das Turnier nach Kräften. Ehrenamtliche und freiwillige Tätigkeit bilden die Basis für eine erfolgreiche Durchführung. Durch die Domowina wurde ein regionales Vorbereitungskomitee einberufen, an dem folgende Sportvereine beteiligt sind: DJK Sokoł Ralbitz/Horka, Serbski Sokoł e.V., SG Crostwitz 1981 / SJ Chrósćiy, SG Nebelschütz / SJ Njebjelčicy, SV 1922 Radibor / Radwor und SV St. Marienstern Panschwitz-Kuckau / Sportowe towarstwo Marijina hwězda. In die Durchführung einbezogen sind desweiteren SV Blau-Weiß Neschwitz / Módro běli Njeswačidło und DJK Blau-Weiß Wittichenau / Módro běli Kulow. Die Veranstalter werden unterstützt vom Sächsischen Fußballverband und dem Westlausitzer Fußballverband, der die sportliche Leitung des Turniers betreut. Aus der Mitte des Vorbereitungskomitees wurde Marko Kowar als Vorsitzender gewählt.

Partner und Förderer

10


Europeada 2012

Pressemitteilung Kartenvorverkauf für die Europeada beginnt am Mittwoch, dem 16.05.2012

Einen Monat vor Beginn der Europeada – der Fußballeuropameisterschaft der autochthonen, nationalen Minderheiten – von Samstag, dem 16.06.2012, bis zum Samstag, dem 23.06.2012, in der Lausitz startet am Mittwoch, den 16.05.2012 der Kartenvorverkauf. Angeboten werden das Wochenticket (alle Spiele der Europeada) für 20,00 € und das Finalticket (Spiel um Platz 3 und Finalspiel) für Samstag, den 23.06.2012 auf der Müllerwiese in Bautzen für 8,00 €/ 5,00 € ermäßigt. Karten für Einzelspiele erhalten Sie an der Abendkasse.

Die Eintrittskarten im Vorverkauf erhalten Sie: - in der Sorbischen Kulturinformation Bautzen - in den Geschäftsstellen des Wochenkuriers Bautzen, Löbau, Görlitz - beim Uhrmacher Jürgen Neck in Crostwitz - im Friseursalon Schkoda in Ostro - im Sportgeschäft "Goelgetter Sportwear" Sebastian Gräfe in Kamenz und - beim Westlausitzer-Fussballverband (online).

11


Europeada 2012

Balabalabala – Europeada 2012 in Berlin eingeläutet Im Beisein von 100 Gästen fand am 01.12.2011 in der Landesvertretung des Freistaates Sachsen in Berlin die Gruppenauslosung statt. In einem Losverfahren, ähnlich dem der UEFA Europameisterschaften, wurden die Mannschaften den Gruppen zugeordnet. Abwechselnd griffen dabei die Gattin des sächsischen Ministerpräsidenten Veronika Tillich sowie der ehemalige Nationalspieler HansJürgen „Dixie“ Dörner in die Lostöpfe. Die Veranstaltung moderierte Danko Handrik. Die meisten teilnehmenden Mannschaften waren mit eigenen Vertretern nach Berlin angereist und mit einem großen Medienaufgebot verfolgten sie die Auslosung mit großer Spannung. Das Programm wurde durch Präsentationen der EUROPEADA 2008 und 2012 sowie der Premiere der Hymne „Bala Bala Bala“ bereichert. Die Grußworte wurden vorgetragen von Staatssekretär Erhard Weimann, Bevollmächtigter des Freistaates Sachsen beim Bund, Dr. Detlef Rein in Vertretung des Beauftragten der Bundesregierung für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten Dr. Christof Bergner, Hans Heinrich Hansen, FUEV Präsident sowie von David Statnik, Vorsitzender der Domowina. Der Vorsitzender des Vorbereitungskomitees Marko Kowar präsentierte das Turnier und die Spielstätten. „Die Gruppenauslosung war ein schönes Erlebnis, professionell vorbereitet und optimal durchgeführt.“ Gratulation! Ivan Lukan, Generalsekretär der Slovenska Sportna Zveza aus Koroška/Kärnten „The organization of the group draw was brilliant! Thank you very much to all the organizers.“ Picard Sébastien, Sécrétaire Général de l‘Equipe Nationale d‘Occitanie

12


Kontakt / Contact: www.europeada.eu info@europeada.eu

Domowina Zwjazk Łužiskich Serbow Zwĕzk Łužyskich Serbow Bund Lausitzer Sorben Union of Lusatian Sorbs Postplatz 2 02625 Bautzen Germany Tel.: +49 (0) 3591/550 102

www.domowina.de

Federal Union of European Nationalities Föderalistische Union Europäischer Volksgruppen Federalna unija Europskich narodnych skupin Schiffbrücke 41 24939 Flensburg Germany Tel.: +49 (0) 461/128 55 info@fuen.org www.fuen.org

Europeada 2012

13

Europeada - Informationen - Presse  

Informationen über die Europeada 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you