Page 1

BERCHINGER Mitteilungsblatt

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Berching in der Jura 2000-Region

Nr. 6 | 15.06.2011

Berchinger Pfingstvolksfest 10. bis 14. Juni 2011 Schule

Kirche

F端hrungen

Sch端leraustausch zwischen Pinzolo und Berching

Evangelisches Gemeindefest am 26. Juni ab 10.00 Uhr

Berching entdecken - wir laden herzlich ein.

Seite 29

Seite 36

Seite 8

Traktoren

Seniorenrat

Begr端nung

Deutz-Oldtimertreffen am 24. Juli in Thannhausen

Erster Seniorennachmittag fand statt

Der OGV Berching bepflanzte Verkehrsinsel

Seite 23

Seite 6

Seite 8


2

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Öffnungszeiten und wichtige Rufnummern: Stadtverwaltung Berching, Pettenkoferplatz 12, Tel. 08462/205-0, Fax 205-90 Bürgermeister Ludwig Eisenreich Vorzimmer Fr. Fleischmann: Tel. 205-22, Fax 205-90

Allgemeine Verwaltung Hauptverwaltung: H. Buchberger ............................... 205-24 Fr. Mayer ....................................... 205-20 Ordnungs- u. Sozialwesen/Einwohnermeldeamt: H. Lichtenegger.......... 205-10, Fax 205-91 Fr. Andreas ..................205-12, Fax 205-91 Fr. Flierl .......................205-11, Fax 205-91 H. Guttenberger......... 205-18, Fax 205-91

Weitere Rufnummern und Öffnungszeiten: Öffnungszeiten Tourismusbüro: von 01. April bis 31. Oktober 2011 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr

Berchinger Erlebnisbad BERLE, Tel. 08462/27373 Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 10.00 - 20.30 Uhr Sa./So./Feiertage 9.00 - 19.30 Uhr

Städtischer Bauhof/Wertstoffhof, Maria-Hilf-Str. 62, Tel. 08462/350, Fax 952796 Öffnungszeiten des Wertstoffhofs April - Oktober: Mi. 15 - 18 Uhr, Fr. 15 - 18 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr November - März: Fr. 14 - 16 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr

Wasserwerk Zweckverband Berching-Ittelhofener Gruppe, Bergstraße 7, Tel. 08462/27324, email: Wasserversorgung@ berching.de, Störungsnummer: Tel. 0172/8169944 Zweckverband zur Wasserversorgung der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe Marktplatz 6, 91171 Greding, Tel. 08463/1770, Fax 08463/9397, email: info@wasserzweckverband-jst.de Wasserwart Freystadt, Tel. 09179/941854 o. 0171/8675249

Personalamt: Fr. Meier ....................................... 205-15 Fr. Luber ........................................ 205-14

Finanzverwaltung Kämmerei: H. Rogoza ..................................... 205-21 Steueramt: H. Wölk ........................................ 205-25 H. Kappl........................................ 205-27 Stadtkasse: Fr. Regensburger, Fr. Götz ............. 205-26

Klärwerk, Maria-Hilf-Str. 64, Tel. 08462/952791, Fax 08462/952793, Mobil 0170/7317098 oder 0160/4769418 Gasversorgung Störungsnummer: 0800/0979899 E.ON Bayern, Kundencenter Parsberg: 09492/950-0 Meldung defekter Straßenlampen, H. Schmid, 09492/950-410 Erd- und Steindeponie Pollanten Öffnungszeiten: Di u. Do von 7.15 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr

Stadtbücherei, Johannesstr. 1, Tel. 08462/952789 Öffnungsz.: Mi 16.00 - 18.00 Uhr, Fr 16.00 - 18.00 Uhr, So 10.00 - 11.30 Uhr

Museum der Stadt Berching An der Johannesbrücke, Tel. 08462/952790 Vom 1. November 2010 bis 30. April 2011 geschlossen. Besichtigung nach Anfrage bei Herrn Wagner (Tel. 08462/200484); Frau Holfelder (Tel. 08462/1892) oder der Stadt Berching (Tel. 08462/20535).

Bauamt Bauwesen: H. Böll ........................................... 205-30 Fr. Benz ......................................... 205-31 H. Lang ......................................... 205-38 Fr. Lell ........................................... 205-32 Bauverwaltung: H. Strobl........................................ 205-33

Kultur/Jugend/Tourismus Kultur und Jugend / Schule der Dorf- u. Landentwicklung: H. Dr. Rosenbeck........ 205-35, Fax 205-36 Fr. Streller ................... 205-34, Fax 205-37

Postagentur Berching im Reisebüro Hintermeyer, Reichenauplatz 25, Tel. 08462/905080 Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 - 11.30 Uhr und 14.30 - 17 Uhr Samstag 9 - 11.30 Uhr, Mittwoch Nachmittag geschlossen.

Forstdienststelle Berching, An der Lände 9, 92360 Mühlhausen, Ansprechpartner Andreas Müller, Tel. 09185/5009925, Fax 5009126, Mobil 0151/12622660. Sprechstunden in Mühlhausen: jeweils am Mittwoch von 14 - 17 Uhr

Notar Christian Müller Sprechstunden im Rathaus Berching: Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr, Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr, im Erdgeschoss (Behördensprechraum). Um Terminvereinbarung unter Tel. 08463/64040, Fax 640420 wird gebeten.

Rettungsdienst: 112 Krankentransport: 19222 (Vorwahl vom Festnetz) Nachbarschaftshilfe Berching Tel. 08462/952898

Tourismus: Fr. Kerl ....................... 205-13, Fax 205-44 Fr. Christl.................... 205-13, Fax 205-44

Impressum:

Parteiverkehr: Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr Do. zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr

Herausgeber: Stadt Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching. Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Für namentlich gekennzeichnete Beiträge ist der jeweilige Verfasser verantwortlich. Satz und Druck: Druckerei Fuchs, Pollanten, Tel. 08462/9406-0 Anzeigenannahme per e-mail: mtb@fuchsdruck.de

Internet: http://www.berching.de e-Mail: info@berching.de

Abgabeschluss für Veröffentlichungen im Mit teilungsblatt ist jeweils der 15. des Vormonats.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

3

Berching aktuell Grußwort von Bürgermeister Ludwig Eisenreich zum Berchinger Pfingstvolksfest 2011 Liebe Bürgerinnen und Bürger, verehrte Gäste, es ist mir eine besondere Freude, Sie zum Pfingstvolksfest 2011 herzlich willkommen zu heißen! Jung und alt - ob aus der Stadt Berching oder den Ortsteilen, ob aus den Nachbargemeinden oder von weiter her begrüße ich zum traditionellen Fest. Wir dürfen uns wieder auf eine Zeit des fröhlichen Beisammenseins und des Feierns im Bierzelt und auf dem Festplatz freuen. Obwohl unser Volksfest seit vielen Jahren sehr gut besucht ist, ist es für die Stadtverwaltung, der Festwirtsfamilie Stopfer sowie der Schaustellerfamilie Gert Noli doch immer wieder eine neue Herausforderung, den Erwartungen der Besucher gerecht zu werden. So hat dieses eingespielte Team auch heuer wieder versucht, gemeinsam ein attraktives Programm für jedermanns Geschmack zusammenzustellen. Ein abwechslungsreiches Musikprogramm, die bekannt süffigen Festbiere unserer beiden Berchinger Brauereien Schuller und Winkler, ein vielfältiges, kulinarisches Angebot im Festzelt, sowie ein Vergnügungspark mit attraktiven Schau- und Fahrgeschäften garantieren fünf Tage lang Wiesenstimmung auf dem Volksfestplatz. Das Fest beginnt traditionell am Freitag, 10.06.2011 um 18.00 Uhr mit dem Standkonzert unserer Stadtkapelle vor dem Rathaus. Ich freue mich darauf, dass wir anschließend mit einem farbenfrohen, prächtigen Volksfestauszug den Bürgerinnen und Bürgern sowie unseren Gästen das großartige und vielfältige Vereinsleben unserer Großgemeinde demonstrieren können. Der Abend ist dann den Berchinger Firmen und Betrieben mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewidmet. Selbstverständlich lädt die Stadt Berching am Samstag ganz traditionell auch heuer „ihre“ Seniorinnen und Senioren wieder zu ein paar gemütlichen Stunden bei Bier und Hendl ein. Für Familien mit Kindern gibt es natürlich auch diesmal wieder den Familiennachmittag mit ermäßigten Preisen sowie einer Kinderbelustigung im Festzelt. Lassen wir uns die Schmankerl und das Festbier schmecken! Drehen wir einige vergnügliche Runden in den Fahrgeschäften und genießen wir gemeinsam Pfingsten auf dem Volksfest unserer Stadt. Allen unseren Besuchern aus nah und fern und Ihnen sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger wünsche ich vergnügliche Stunden und ein geselliges Beisammensein auf dem Berchinger Pfingstvolksfest. Dem Festwirt sowie den Schaustellern vollen Erfolg und uns allen ein schönes, vor allem friedliches Pfingstvolksfest 2011! Ihr

Ludwig Eisenreich, Erster Bürgermeister

Pfingsten - Volksfestzeit in Berching! Berching und Umgebung freut sich auf das Pfingstvolksfest vom 10. bis 14. Juni 2011. Gemeinsam haben die Stadt Berching, die Festwirtsfamilie Stopfer, Oberdolling und das Schaustellerunternehmen Gert Noli, Augsburg erneut ein attraktives Programm zusammengestellt. Standkonzert und Auszug mit den Vereinen der Großgemeinde Das Fest beginnt am Freitag, 10.06.2011 um 18.00 Uhr mit dem traditionellen Standkonzert unserer Stadtkapelle vor dem Rathaus.

Die Stadtkapelle wird gegen 18.30 Uhr den Auszug zum Festzelt anführen, gefolgt vom Bierwagen-Gespann der Bärenbrauerei Winkler, dem Festwirt mit seinen feschen Bedienungen und dem Stadtrat. Auch heuer sind wieder alle Vereine der Großgemeinde Berching herzlich eingeladen und aufgerufen, sich am Volksfestauszug mit ihren Trachten, Uniformen, Trikots usw. und ihren Fahnen zu beteiligen. Wir können uns alle auf einen farbenfrohen, prächtigen Volksfestauszug freuen. Abend der Firmen und Betriebe mit der Stadtkapelle Berching Nachdem Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich den ersten Banzen angestochen hat, ist der Abend mit Musik der Stadtkapelle Berching den Berchinger Firmen und Betriebe und deren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Geschäftsfreunde gewidmet. Platzreservierungen nimmt der Festwirt direkt am Festplatz oder die Stadtverwaltung Berching unter Tel. 08462/205-22 entgegen! Seniorennachmittag ohne Lautsprecher Den Seniorennachmittag am Samstag, 11.06.2011 werden erneut die Tanngrindler Musikanten begleiten, die wieder gänzlich ohne Lautsprecher und Verstärkeranlage auskommen. Einer wirklich gemütlichen Unterhaltung über alte Zeiten steht also auch heuer nichts entgegen. Eine Bombenstimmung verspricht am Samstag Abend die Band „D‘Rebell‘n“. „So samma mir“ ist das Motto der fünf Oberpfälzer Gaudiburschen - einzigartig und unverwechselbar! Als waschechte Bayern und stolz darauf, präsentieren sich die Musiker ausschließlich in passender Uniform.


4

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

„A Bayer ohne Lederhos´n is wia a Auto ohne Radl´n.“ Daher sind Lederbump und Quetsch´n immer mit dabei. Der musikalische Horizont reicht allerdings nicht nur bis zur zünftigen ZiachMusi! Um für jeden etwas bieten zu können, gibt es aus jeder muskalischen Ecke nur die besten Schmankerl. Von Schlagern, Oldies, Partyhits bis hin zu Rock-Urgesteinen. Mit diesem Programm stellt die urige Weißwurst-Kombo ihr Können auf der Bühne unter Beweis und unterstreicht die Songs mit ihren vier grandiosen Gesangsstimmen. Die Darbietung des Quintetts muss man gesehen und gehört haben. Genialer Sound und eine viel versprechende Lichtshow geben das gewisse Etwas oben drauf... Auf geht‘s – Pack Ma´s ... Frühschoppen am Sonntag Am Pfingstsonntag ist das Festzelt bereits am Vormittag ab 10.00 Uhr für einen Frühschoppen geöffnet. Der Nachmittag ist ganz besonders gut für einen vergnüglichen Wiesenrummel mit einer oder mehrerer Maß Bier und einer Brotzeit im Festzelt geeignet. Unterhalten werden die Volksfestgäste dabei mit zünftiger Blasmusik unserer Staufersbucher Blasmusik. „Boarisch rocken – Schlager pop(p)en“ – am Sonntag Abend ist wieder Stimmung bis zum Kochen mit der Party- und Showband „Rotzlöffel“ angesagt. Die junge, dynamische Band aus der Oberpfalz gastiert bereits zum dritten Mal am Berchinger Pfingstvolksfest – und das nicht ohne Grund: die vier frechen Rotzlöffel´n haben sich zu einer Top-Adresse der Party- und Showbands entwickelt. Wir freuen uns wieder auf bayerische Musik und Schlager, bis hin zu Rock- und Popmusik. Aber auch Tanzmusik und sogenannte „Hosndirlwetza“, sowie einige Showeinlagen sind im Programm – quasi für jede Altersgruppe - dabei.

alias „Bauern Schoos“ zu emotionalen Höchstleistungen inspiriert („Seids freindlich hob i gsogt“). Bei den Gipfelstürmern rocken und schunkeln alt und jung gemeinsam! Nach dem Viehmarkt – ab ins Bierzelt! Nach einem Besuch des großen Vieh- und Krammarktes steht am Dienstag Vormittag das Festzelt bereits am 10.00 Uhr für ein deftiges Weiswurstfrühstück für Sie offen. Selbstverständlich werden die Frühschoppengäste auch heuer wieder mit zünftiger Blasmusik vom Tanngrindler Express unterhalten. Stark vergünstigte Preise an den Fahrgeschäften und Rodscha aus Kambodscha & Tom Palme im Festzelt Zum Familiennachmittag gewähren die Schausteller wieder bis 19.00 Uhr stark vergünstigte Preise an ihren Fahrgeschäften. Lustige Bewegungsmitmachlieder mit Rodscha aus Kambodscha & Tom Palme sind ab 15.00 Uhr im Festzelt angesagt. Alle Kinder sind herzlich eingeladen zum Mitsingen, Mittanzen und Mitlachen. Zum Festausklang feiern wir gemeinsam mit der Stimmungsband Band 5:2. Die sieben Musiker(innen) feiern gleichzeitig Premiere am Berchinger Pfingstvolksfest und werden am Dienstag Abend nochmals für die richtige Gaudi im Festzelt sorgen. Biergarten / Disco-Zelt / Weinzelt Sofern das Wetter mitspielt wird auch in diesem Jahr ein großer Biergarten angeboten und wer will, der kann gerne im Disco-Zelt bei flotter Musik „abfeiern“.

Frühschoppenkonzert der Stadtkapelle Berching Am Pfingstmontag sorgt die Stadtkapelle Berching ab 10.00 Uhr traditionell für die richtige Frühschoppenstimmung. Die Stadtkapelle Berching beweist an diesem Tag Stehvermögen und unterhält die Gäste, die Berching und das Volksfest am Nachmittag zu einem gemütlichen Wiesenbummel besuchen.

Wer es dagegen etwas ruhiger schätzt, der kann im Weinzelt, das übrigens erstmals in Hüttenoptik sicherlich die Blicke der Gäste auf sich ziehen wird, den Abend bei einem guten Schoppen Wein und täglich dezenter Live-Musik ausklingen lassen.

So wie eine kühle Maß Bier und eine deftige Brotzeit gehört mittlerweile auch die „Bauernkapelle“ aus der Region, die Gipfelstürmer zum Berchinger Pfingstvolksfest dazu. Wir freuen uns darauf, sie heuer am Pfingstmontag begrüßen zu können.

Angeboten wird hier eine Auswahl guter Weine aus dem niederösterreichischen Weinviertel. Es wird für den Geschmack von jedem Weinliebhaber etwas dabei sein! Am Freitag und Samstag werden die Gäste im Weinzelt vom Steinpfalzecho und am Sonntag und Montag von den Steinpfalz Musikanten unterhalten.

Die „Gipfelstürmer“ bedienen jedes Alter und jede Zielgruppe gleichermaßen. Von der Großmutter bis zum Krocha (Fix Oida), vom Hebamerer Max aus Batzhausen bis zur Monique aus Köstlbach. Summa summarum – alle die Lust auf eine ungepflegte Feier haben, werden vom charismatisch, urig einzigartigem Oberfrontman Jörg

In diesem Sinne wünschen Ihnen die Stadt Berching, die Brauereien Schuller und Winkler, die Festwirtsfamilie Stopfer und die Schaustellerfamilie Gert Noli viel Spaß und Vergnügen am Berchinger Pfingstvolksfest 2011! Änderungen vorbehalten!

Die Vorzeichen für ein gelungenes Volksfest stehen also sehr gut. Bleibt die Hoffnung auf ein gutes, durstiges Volksfestwetter.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

5

Natursteine und Fliesen für Haus und Garten

Grabmale Maria-Hilf-Str. 69 92334 Berching Tel. 08462/2165 ewald-brauwer@t-online.de

Beratung - Planung - Ausführung

Auf geht‘s zum Berchinger Pfingstvolksfest Freitag, 10. Juni 2011

Pfingstmontag, 13. Juni 2011

18.00 Uhr

Standkonzert der Stadtkapelle Berching am Pettenkoferplatz

10.00 Uhr

Frühschoppenkonzert der Stadtkapelle Berching

ca. 18.30 Uhr

Auszug zum Festzelt

14.00 Uhr

ab 19.00 Uhr

Tag der Betriebe gestaltet von der Stadtkapelle Berching

Bunter Nachmittag mit der Stadtkapelle Berching

ab 19.00 Uhr

Alt und Jung schunkeln und rocken gemeinsam mit der Bauernkapelle Gipfelstürmer

Samstag, 11. Juni 2011 14.00 Uhr

Seniorennachmittag mit den Tanngrindler Musikanten

ab 20.00 Uhr Bombenstimmung mit der urigen Weißwurst-Kombo D’Rebelln

Dienstag, 14. Juni 2011 7.00 Uhr

Großer Vieh- und Krammarkt

ab 10.00 Uhr

Weißwurstfrühstück im Festzelt Bayerischer Vormittag mit dem Tanngrindler Express

Pfingstsonntag, 12. Juni 2011 ab 10.00 Uhr

Festbetrieb und Wiesenrummel mit Musik der Staufersbucher Blasmusik

ab 19.00 Uhr

„Boarisch rocken – Schlager pop(p)en – Stimmung bis zum Kochen“ mit der Party- und Showband Rotzlöffel

Familiennachmittag ab 15.00 Uhr

Rodscha aus Kambodscha & Tom Palme

19.30 Uhr

Tag der Vereine und Behörden mit der Stimmungsband „Band 5:2“

Genießen Sie auch einen guten Schoppen im Weinzelt bei dezenter Live-Musik! Festbierausschank durch die Brauereien Schuller und Winkler, Berching.

GmbH

Festwirt, Wein- und Discozeltbetrieb durch die Festwirtsfamilie Johann Stopfer, Oberdolling: (Kontakt / Reservierungen: (01 71 / 2 77 37 99).


6

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Erster Seniorennachmittag des Seniorenrates Bei Kaffee, Kuchen und Unterhaltungsmusik konnten die Besucher des ersten Seniorennachmittags den Seniorenrat kennen lernen und neue Ideen für die künftigen Aktivitäten einbringen. Der Seniorenbeauftragte der Stadt Berching Erich Steindl, Mitglied des Seniorenrates Werner Proksch und auch Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich waren begeistert von der großen Teilnahme am Nachmittag zu der fast 70 Senioren zählten. Das nächste Seniorentreffen ist für den 8. Juni im Gasthaus Dallmayr geplant. Der Erste Bürgermeister begrüßte die Senioren mit folgenden Worten: Verehrter Herr Proksch, liebe Bürgerinnen und Bürger, liebe Mitglieder im Seniorenbeirat, lieber Seniorenbeauftragter Erich Steindl, sehr geehrte Frau Fuhrmann vom Neumarkter Tagblatt, zunächst ein herzliches Grüß Gott und ganz herzlichen Dank für die Einladung zu diesem 1. Seniorentreffen. Ich bin begeistert über den zahlreichen Besuch. Erst vor einigen Wochen haben wir den Seniorenbeirat der Stadt Berching ins Leben gerufen und schon haben Sie, liebe Mitglieder dieses ehrenamtlichen Beirates, die erste Veranstaltung auf die Beine gestellt. Respekt, kann ich da nur sagen, in der Politik geht’s nicht immer so schnell und rasant zu!

Nach einer Prognose der Bertelsmann Stiftung werden wir in Berching im Jahr 2028 rund ein Drittel mehr über 65-Jährige Einwohner haben. Berching muss daher seniorengerechter werden. Berching muss barrierefrei werden. Hier warten große Aufgaben auf uns. Dazu brauchen wir Sie und Ihre Erfahrungen. Und dazu brauchen wir den Seniorenbeirat, der hier eine Mittlerrolle gleichsam als ein Verbindungsglied übernehmen kann und soll. Doch nun wünsche ich Ihnen einen angenehmen und unterhaltsamen Nachmittag mit guten Gesprächen. Und vergessen Sie nicht: „Solange man neugierig ist, kann einem das Alter nichts anhaben“. Sie gehören dazu, sonst wären Sie heute nicht hier! Ihnen allen eine gute Zeit und der Seniorenarbeit in der Großgemeinde eine erfolgreiche Zukunft.

Schulbesuch beim Ersten Bürgermeister Die Klasse 4b der Grundschule Holnstein besuchte mit ihrer Klassenlehrerin Frau Hautmann für ein paar Stunden das Berchinger Rathaus. Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich begrüßte die Schüler in seinem Büro und stellte ihnen anschließend die Gemeinde Berching im Sitzungssaal vor. Bevor es wieder ins Klassenzimmer ging, wurde noch das ein oder andere Büro im Rathaus in Augenschein genommen.

Meine Damen und Herren, Berching ist eine familienfreundliche Gemeinde und die Familienpolitik ist ein Schwerpunkt in der Stadtentwicklung. Zur Familie gehören aber nicht nur die Kinder, Jugendliche und ihre Eltern, sondern genauso die älteren Mitbürgerinnen und Mitbürger. Auch Sie, liebe Gäste, stehen somit im Mittelpunkt unseres Handelns. Denn, wir sollten nie vergessen: Sie, die älteren Bürgerinnen und Bürger waren es, die mit Ihrer Hände Arbeit die Grundlagen für unseren heutigen Wohlstand geschaffen haben. Sie haben durch Ihre Lebensleistung Freiheit, Sicherheit und Wohlstand geschaffen. Ohne ihr rastloses Wirken wären wir heute nicht da, wo wir sind. Dafür an dieser Stelle einfach einmal einen herzlichen Dank an Sie alle! Deshalb haben wir im Stadtrat einen Seniorenbeauftragten bestellt und den Seniorenbeirat eingerichtet. Der Seniorenbeirat hat auch bereits Ideen und Vorschläge für zusätzliche Freizeitangebote und Informationsveranstaltungen gesammelt. Im Gespräch mit Ihnen, liebe Gäste, werden da sicher noch neue, gute Ideen dazukommen. Nehmen Sie die Gelegenheit wahr und bringen Sie sich ein. Das Programm soll ja Ihnen gefallen und Ihren Bedürfnissen entsprechen. Aber auch wir als Stadt und der Stadtrat haben Erwartungen an den Seniorenbeirat. Er soll uns beraten und Anregungen für den laufenden Stadtentwicklungsprozess geben. Er soll darauf achten, dass die Interessen der Senioren bei Entscheidungen im Stadtrat ausreichend berücksichtigt werden. Die Zahl der älteren Bürger wird in den kommenden Jahren stark zunehmen.

Start in die Freibad-Saison Im Erlebnisbad Berle ist wieder die Freibad-Saison eröffnet. Der Außenbereich und das Schwimmbecken sind für schönes Wetter gerüstet. Der Auszubildende des Erlebnisbades Andreas Braun trainiert bereits für seine Abschlussprüfung im Außenbecken. Da für den bisherigen Kassenautomat keine Ersatzteile mehr erhältlich sind und auch der Kundendienst nicht mehr durchgeführt wird, wurde im Bad ein neues Kassensystem angeschafft. Die bisher bereits gelösten Karten und die Geldwertkarten verlieren nicht an Gültigkeit. Sie müssen jedoch beim Bademeister in neue Karten umgetauscht werden.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

7

Manfred Gerner

Fachbetrieb für Motoreninstandsetzung Wir haben uns auf die Instandsetzung von Motoren spezialisiert. Wir setzen alle Motorentypen instand und überholen Zylinderköpfe aller Motortypen. Zylinder-Laufbuchsen-Kolben aller Modelle. Komplettüberholungen

8. Juni

Surhax‘n und Ripperl-Essen 6,– Euro

Lassen Sie sich ein Angebot machen: Tel. 0 84 62 / 14 81 · Fax 0 84 62 / 94 23 77 Dorfstraße 8 · 92334 Sollngriesbach

ACHTUNG, DIE SIND GELADEN.

Ihre Hilfe im Trauerfall

Bestattungen

PAUL MÜHLECK seit über 25 Jahren

Schutzendorf, St.-Wolfgang-Str. 8 91171 Greding

Nichts kann den Menschen mehr stärken, als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt. Wir sind Tag und Nacht, sowie an Sonnund Feiertagen für Sie erreichbar:

Entdecken Sie das STIHL Akku-System: Ein Akku – passt in alle Geräte. Kraftvoll, leise und abgasfrei: Das sind die neuen Akku-Geräte. Sie benötigen beim Arbeiten keine Stromquelle und haben so uneingeschränkte Bewegungsfreiheit. Ein Akku genügt – für Motorsäge, Heckenschere, Blasgerät, Motorsense und Rasenmäher.

Tel.: 0 84 63 / 7 60 TBRAUER E

VA RI

SEIT

1826

I

P

Der letzte Weg in guten Händen!

Sonntags Mittagstisch Familienfeste, Geburtstagsfeiern, Brautentführungen oder Betriebsfeiern, bei uns sind Sie in guten Händen! Reservierung erwünscht!

verschiedene Gerichte wie... Knuspriges Schäufele 8,95 € Hausgemachter Sauerbraten 9,45 € Schweinelende auf Champignonrahm 9,45 € alle Gerichte inkl. 1 Getränk nach Wahl

verschiedene Gerichte vom Spargel! 2-wöchig Freitags – Makrelen vom Grill Bundesliga Live auf Großleinwand!!

GmbH

Fam. Neumeyer Tel. 0 84 62/2 72 41 Schlesierstrasse 17 92334 Berching Öffnungszeiten: Di. - So. ab 10 Uhr,


8

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Neue Begrünung der Verkehrsinseln durch den OGV Berching

BR BayernTour sendet aus Berching

Der Obst- und Gartenbauverein Berching hat unter der Leitung des Vorsitzenden Helmut Fiegl die Verkehrsinseln an der Winterzhofener Kreuzung/ B299 neu bepflanzt. Neben den 550 Pflanzen wurden die Inseln auch mit zwei Hechten aus Edelstahl dekoriert.

Aufzeichnung am Mittwoch, den 29. Juni 2011 Carolin Reiber ist einmal im Monat mit der Bayerntour im Freistaat unterwegs und macht Station in einem Ort oder einer Region. Die 45-Minuten-Sendung zur besten Sendezeit beschäftigt sich ausführlich mit der jeweiligen Kommune und seinen Bürgern. Am Mittwoch, den 13. Juli 2011 zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr zeigt das Bayerische Fernsehen eine 45-Minuten-Sendung aus Berching. Die Sendung wird in einer großen Publikumsveranstaltung am Mittwoch, den 29. Juni 2011 aufgezeichnet. Die Veranstaltung findet bei schönem Wetter in der Stadtmitte oder an der Uferpromenade statt. Bei schlechtem Wetter findet die Aufzeichnung in der Brauereigaststätte Winkler statt.

Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich bedankte sich für das Engagement und die Mühen des OGV und spendierte eine Brotzeit für die freiwilligen Helfer.

CNC-Fräse für die Mittelschule Berching Um die Schüler besser auf die Berufswelt vorbereiten zu können, hat die Mittelschule Berching mit Unterstützung des Fördervereins, der Stadt und einigen Firmen als Sponsoren eine CNC-Fräse angeschafft. Mit der 7.500 Euro teuren Maschine können die Schüler lernen, was sie später im Beruf erwartet und können auch selbst Dinge herstellen. So übergaben die Schüler der 9. Klasse ein selbstgefertigtes Schild an den Ersten Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Den Sponsoren wurde bei einer Einladung in die Schule gezeigt, welche Projekte mit ihren Spendengeldern gefördert werden.

Die Themenpalette der Bayerntour ist breit gefächert: von der Kultur bis zur Wirtschaft, von der Kunst bis zur Politik, von der Historie bis zu Visionen, von beschaulicher Natur bis zu spektakulären Ereignissen … eben alles, was die Menschen wirklich bewegt. Es wird nicht auf Vollständigkeit Wert gelegt, sondern auf ortsspezifische Schwerpunkte. Die Aufzeichnung der Bayerntour hat Event-Charakter, viel Publikum ist mit dabei. Zunächst verwandelt ein BR-Team den Veranstaltungsort in ein richtiges Fernsehstudio. Bei der Aufzeichnung bekommen die Zuschauer die im Vorfeld gedrehten Filme zu sehen und Carolin Reiber interviewt geladene Gäste aus der Region. Gute Unterhaltung ist so schon fast vorprogrammiert …

Berching entdecken – wir laden Sie dazu ein! Die Gästeführer der Stadt Berching bieten jeden Samstag bis einschließlich 10. Sept. eine kostenlose Stadtführung an. Treffpunkt ist jeweils um 18 Uhr der Brunnen vor dem Rathaus Die Gästeführer freuen sich auf Ihren Besuch

v.l.n.r.: Die Schüler Timo Plank, Christoph Mandel, Kießling Johannes mit Ersten Bürgermeister Ludwig Eisenreich.

Anzeigen-Hotline 08462/94060


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

3-Phasen-Rente Bunt wie das Leben.

9

Wählen Sie eine Versicherung, die zu Ihnen passt. Unsere flexible Rentenversicherung bewegt sich einfach mit Ihren Wünschen. Und wenn sich etwas in Ihrem Leben ändert? Dann gestalten Sie einfach um.

Fliesen- und Naturstein Götz

ƒ Einmalbeiträge ab 10.000 € ƒ Monatliche Teilentnahmen möglich ƒ Rentenbeginn vorverlegbar ƒ Lebenslange sichere Rente oder Kapitalauszahlung ƒ Erhöhte Altersrente im Pflegefall möglich

Mobil Tel. Fax e-mail:

Wir beraten Sie gerne. Generalagentur Artmeier & Partner Bahnhofstraße 9 92334 Berching Tel. 0 84 62 / 20 06 - 26 www.versicherung-artmeier.de

Meisterfachbetrieb Franz Götz Johannesstr. 31 92334 Rappersdorf 01 75 / 5 43 63 62 0 84 62 / 90 55 75 0 84 62 / 9 42 08 97 fliesen-goetz@gmx.de

Altbausanierung Sämtliche Fliesenarbeiten  Natursteinarbeiten  Treppen und Mosaike  Elastische Fugen  Handel


10

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Informationen und Neuigkeiten aus der Altmühl-Jura Region Bewilligte Leader-Projekte Bei einem Besuch der Region Altmühl-Jura überbrachte Leadermanager Sebastian Wittmoser im Februar den Förderbescheid für den in ein Kooperationsprojekt eingebetteten Einzelantrag der Burg Breitenegg (Markt Breitenbrunn). Mit dem Kooperationsprojekt „Erlebte Geschichte“ sollen die Burgen in ländlichen Regionen erlebbar gemacht werden, die in dieser bayerischen Geschichtslandschaft liegen. Für die Burg Breitenegg soll als Ergebnis der wissenschaftlichen Aufarbeitung der spezifischen Inhalte eine Präsentation entwickelt werden und die entsprechende Hardware angeschafft werden um die Präsentation interessierten Besuchern vor Ort vorzuführen. Weitere beteiligte LAGs sind die Gesundheitsregion Hersbrucker Land und Regina GmbH Neumarkt.

Leadermanager Sebastian Wittmoser (links) überbrachte Helga Markart (2. v. l.) einen positiven Förderbescheid für Burg Breitenegg. Der Bürgermeister des Marktes Breitenbrunn Josef Kellermeier und LAG-Vorsitzender Franz Stephan (von rechts) freuten sich mit der Projektträgerin. Am 10.03.2011 erreichte uns der Bewilligungsbescheid für das Leader-Kooperationsprojekt „Gredlweg – Bahngeschichte erleben und Partner regional vernetzen“ zwischen den LAGs ErLebenswelt Roth und Altmühl-Jura. Aus der Region Altmühl-Jura ist die Stadt Greding am Projekt beteiligt. Der Gredlweg verläuft auf der ehemaligen Bahnlinie zwischen Hilpoltstein und Greding. Bereits der Name des Radweges stellt eine Verbindung zur Bahngeschichte her. „Gredl“ war zu Zeiten als die Bahnstrecke noch in Betrieb war der Spitzname für die „Gredinger-Bahn“. Mit dem Projekt „Bahngeschichte erleben“ sollen die kulturhistorisch interessanten Aspekte der ehemaligen Bahnstrecke aufgearbeitet und der Radweg zu einem Themenradweg aufgewertet werden. Ehemalige Bahnutensilien wie z. B. Leuchten, Andreaskreuze, Markierungssteine, Fernmeldeanlagen, Schranken usw., die nach der Auflassung der Bahnstrecke entfernt wurden, sollen wieder installiert und auf Hinweisschildern beschrieben werden. Diese Gegenstände lassen auf der Strecke, auf der einst die legendäre Stichbahn „Gredl“ fuhr, die besondere Eisenbahnatmosphäre wieder aufleben. Zusätzlich zu diesen Erläuterungen soll die Vernetzung des Radweges mit den Städten und Gemeinden entlang der Strecke verbessert werden. Auch eine Einbindung in überregionale Radwegenetze wird angestrebt.

Nachbericht Brautmodenschau auf der Gewerbeschau am 15.5.2011 in Breitenbrunn Eine Schau für alle die ihren „Schönen fremden Mann“ gefunden haben oder gerne in romantischen Erinnerungen schwelgen. Ein umfangreiches Rahmenprogramm rundete die Jura 2000 Gewerbeschau 2011 ab. Höhepunkt war am späten Sonntagnachmittag die Brautmodenschau mit Brautmoden aus 2. Hand. Die von Anita Ebnet vom Friseursalon Haarscharf aus Kemnathen und Elisabeth Mederer vom Floristikgeschäft Floristik aller Art aus Muttenhofen arrangierte Second Hand Brautmodenschau wurde zum Publikumsmagneten. Voller Eifer gingen die „Models“ in den Brautkleidern, die Brautdamen und die reizenden Brautmädchen ans Werk und zauberten nicht nur den Frauen im heiratsfähigem Alter ein strahlen und glitzern in die Augen. Perfekt geschminkt und frisiert von Anita Ebnet und ausgestattet mit kreativen und wunderschön gebundenen Sträußen von Elfriede Mederer wurden die Bräute in den zum Verkauf stehenden Brautkleidern in Szene gesetzt. Die sechs Brautsträuße wurden zum Schluss vom Breitenbrunner Bürgermeister ersteigert, wobei er fünf davon an „stille Helfer der Gewerbeschau im Hintergrund“ verschenkte und ein Brautstrauß ganz wie die Tradition es vorsieht in das verzückte Publikum geworfen wurde. Hierbei fungierte das Brautmädchen Aurora als Glücksfee. Der Erlös der Brautsträuße geht nach Aussage von Frau Elfriede Mederer an einen sozialen Zweck. Bürgermeister Kellermeier zeigte sich stolz und in dem Weg bestärkt auf das im ländlichen Raum befindliche Handwerk und die Arbeitgeber zu setzen. Eine Region kann stolz darauf sein Betriebe welche ein derartiges Leistungsspektrum und hohes Qualitätsniveau mit gutem Preis-Leistungsgefüge ansässig zu haben. Die Lebensqualität „bei uns am Land“ stimmt auch im Bereich Schönheit und Wellness und Kreativität wie der modernen Floristik. Übrigens: Die Brautmoden aus zweiter Hand können noch immer erworben werden. Interessenten melden sich bitte bei Anita Ebnet (09495/200). Hier unser Tipp: Besuchen Sie doch den Friseursalon HAARSCHARF und lassen sich verwöhnen oder gönnen Sie sich oder ihren Liebsten Blumen von FORISTIK ALLER ART.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

11

Melanie Zucker Ernersdorf 13 92334 Berching Tel: 0 84 62 / 95 29 03

Montag & Dienstag: Mittwoch & Freitag: Donnerstag: Samstag

Hausbesuche 08.30 - 17.30 Uhr 13.00 - 19.00 Uhr nach Terminvereinbarung

Lärchenholz: – Gartenzäune – Terrassenbelag

– Sichtschutzzaun – Pergolen

– Sichtschutzwände – Balkonerneuerung

– Gartenmöbel – Stabmattenzäune

– Kinderspielhäuser – Industrieeinzäunungen

außerdem – Maschendraht – Kompl. Montagen

Besuchen Sie unsere Ausstellung in 92334 Berching Ortsteil Grubach 6, Tel. 08460/292, Fax 08460/538 www.zaunstadl.de

Jeden Sonntag Schausonntag von 13 - 16 Uhr

Schuh Beringer Inh. H. Pirkl Qualität & Komfort www.fi

Gomera

nncomfort.de

Der Schuh zum Wohlfühlen.

Nur bei Ihrem guten Fachhändler!

Viehmarkt 5 · 92318 Neumarkt Tel. 09181/905568 · E-Mail: kontakt@finnschuh.de · www.finnschuh.de

Spezialfolien für Sicht- und Sonnenschutz für Autos, Büros, Arztpraxen, Schaufenster, Wintergärten... Natürlich mit fachgerechter Verklebung Rufen Sie einfach an: Frau Braun berät Sie gerne!

1 ni 201 u J n o Akti t Rabat

10die% preise Folien auf

0 9181/8236

Karl-Spitta-Str. 3 92318 Neumarkt www.werbemeyer.de Werbung und Beschriftung seit über 30 Jahren

Topfpflanzen und Schnittblumen in großer Auswahl Gemüsepflanzen Blumen für Garten und Friedhof


12

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Aus Stadtrat und Verwaltung NACHRUF Die Stadt Berching trauert um Frau Dr. Brigitte Herbaty. Insbesondere als langjähriges Mitglied des Stadtrates, dem sie von 1978 bis 1990 angehörte, erwarb sich Frau Dr. Herbaty ehrenamtliche Verdienste um das Wohl der Stadt und Großgemeinde Berching. In Dankbarkeit und Anerkennung werden wir ihr stets ein ehrendes Andenken bewahren. Für die Stadt Berching Ludwig Eisenreich, Erster Bürgermeister

Verbotene Abfallablagerungen an den Containerstandplätzen am „Alten Bahnhof“ und in der Schlesierstraße In letzter Zeit sind wiederholt Restmüll- und Haustierabfälle (Hasenmist u.ä.) an den Berchinger Containerstandplätzen abgelagert worden. Die Stadt Berching weist darauf hin, dass diese Ablagerungen eine Ordnungswidrigkeit darstellen und zur Anzeige gebracht werden. Die Bürgerinnen und Bürger, die Personen beobachten, die Abfälle illegal entsorgen, werden gebeten, sich mit dem Ordnungsamt Berching (Tel. 08462-205-10) in Verbindung zu setzen.

In der Sitzung des Bauausschusses vom 17.05.11 wurden folgende Beschlüsse gefasst: • Erteilung des Einvernehmens zum Bauantrag von Frau Maria Schlupf, Wallnsdorf, zur Errichtung einer Erweiterung der Kfz-Werkstatt auf dem Grundstück Pl.-Nr. 75 der Gemarkung Wallnsdorf • Rückstellung der Bauvoranfrage von Grabenbauer/Snehotta, Rübling zur Errichtung eines Wohnhauses mit Garage • Erteilung des Einvernehmens zum Neubau einer Tagesstätte durch die Regens-Wagner-Stiftung in Holnstein auf dem Grundstück Pl.-Nr. 13/1 der Gemarkung Holnstein • Erteilung des Einvernehmens zur Bauvoranfrage von Alexander Hirsch zur Errichtung eines Wohnhauses mit Garage auf dem Grundstück Pl.-Nr. 563/17 der Gemarkung Berching • Dem Ausbau der GV-Straße Wattenberg-Roßthal wird mit der Maßgabe, dass entsprechende Förderanträge gestellt werden zugestimmt. Vorbehaltlich einer ausreichenden Finanzierung ist die Baumaßnahme für das Jahr 2012 vorzusehen

• Der Änderung und Erweiterung des Bebauungsplanes für den Industriepark Erasbach-Nord wird zugestimmt. Siehe hierzu die eigenständige Bekanntmachung • Der Antrag von Richard Buchberger, Berching auf Erweiterung der Sondernutzungsfläche für die Außenbewirtschaftung wird zur Klärung im Rahmen von ISEK zurückgestellt. • Für die Umnutzung des Tropfkörpers der Kläranlage Berching wird ein Pultdach geplant, um die Möglichkeit der Installation einer Photovoltaikanlage zu haben. Die Kosten der Baumaßname werden auf 62.000,–  geschätzt.

„Neues Leben in alten Mauern“ – Verkauf leer stehender Gebäude in der Altstadt Im Rahmen der Stadtentwicklung möchte die Stadt Berching bei der Vermarktung leer stehender Wohnhäuser in der Altstadt behilflich sein. Mehrere Eigentümer leer stehender Gebäude haben unser Angebot angenommen über die Homepage der Stadt bzw. im Mitteilungsblatt ihr Objekt zum Kauf anzubieten. Interessenten, die ein Gebäude in der Altstadt suchen, können sich in der Bauverwaltung, Zimmer 2.12 bei Herrn Strobl hierzu nähere Informationen geben lassen. Wir weisen darauf hin, dass die Stadt Berching keine Maklertätigkeit ausübt. Wir geben lediglich Informationen weiter, welches Objekt zum Verkauf ansteht. Weitere Details haben Verkäufer und Kaufinteressent zu verhandeln. Wenn Sie ein Objekt in der Altstadt zum Verkauf anbieten wollen, bitte melden Sie sich und lassen Ihre Absicht in unsere unverbindliche Liste der zum Verkauf anstehender Gebäude eintragen. Ebenso bitten wir Kaufinteressenten, sich vormerken zu lassen. Sobald ein Ihren Anforderungen entsprechendes Objekt zum Verkauf gemeldet wird, werden wir Sie davon in Kenntnis setzen.

Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. Sachgebiet 22/ÖPNV der Wirtschafts-, Landwirtschafts- und Umweltausschuss für den Landkreis Neumarkt hat beschlossen, den nachtbus (ehemals „discobus“) zukünftig auch während des Jura-Volksfestes in Neumarkt anzubieten. Für das Jura-Volksfest im August 2011 werden die in der Anlage beigefügten Fahrten (neu) angeboten. Das nachtbus-Tagesticket (gilt für Hin- und Rückfahrt und je Fahrgast) kostet 2,50 . Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne Frau Kühnlein oder Frau Salzer, Tel. 09181/470-112, zur Verfügung.

nachtbus, Jura-Volksfest

• Der Änderung der Sanierungsplanung für das Feuerwehrzentrum Berching wird zugestimmt

Linie 5, Breitenbrunn-Dietfurt-Berching-Neumarkt

• Dem Umbau des Einwohnermeldeamtes zu einem Bürgerbüro wird zugestimmt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf ca. 50.000,– Euro

Freitag, den 12. August 2011 Samstag, den 13. August 2011 Sonntag, den 14. August 2011 Freitag, den 19. August 2011 Samstag, den 20. August 2011

• Den Eheleuten Johann und Andrea Zeller, Berching wird für die Sanierung ihres Anwesens Berching, Reichenauplatz 12 eine max. Förderung von 6.000,–  aus dem Fassadenprogramm in Aussicht gestellt, vorbehaltlich der zur Verfügung stehender Haushaltsmittel. • Herrn Otto Streb, Berching wird für den Umbau und der Sanierung des Anwesens Berching, Hubstr. 12 eine max. Förderung von 30.000,–  aus dem Fassadenprogramm in Aussicht gestellt, vorbehaltlich der zur Verfügung stehender Haushaltsmittel. Gleichzeitig wird dem Abschluss eines Modernisierungsvertrages zugestimmt. • Herrn Dr. Werner Robl, Berching wird für die Sanierung der Aussenfassade und des Daches des Anwesens Berching, St.-Lorenz-Str. 9 eine max. Förderung von 29.000,–  in Aussicht gestellt, vorbehaltlich der zur Verfügung stehender Haushaltsmittel. Gleichzeitig wird dem Abschluss eines Modernisierungsvertrages zugestimmt.

Fahrten am:

Breitenbrunn, Schule Dietfurt, Bahnhofstr. Töging, Sportplatz Beilngries, Frauenkirche Plankstetten, Ost Berching, Maria-Hilf-Str. Berching, Neumarkter Tor Rappersdorf, Ortsmitte Pollanten, Nord Mühlhausen, Am Rohrfeld Mühlhausen, Meisenweg Neumarkt, Hauptschule West

Hinfahrt 18:30 18:40 18:44 18:54 19:00 19:04 19:06 19:09 19:12 19:15 19:17 19:31

Rückfahrt 01:11 01:01 00:57 00:47 00:41 00:37 00:35 00:32 00:29 00:26 00:24 00:10


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

13


14

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Amtliche Bekanntmachungen Satzung über die Erhebung von Gebühren für die Benutzung des Berchinger Erlebnisbades „BERLE“ (Hallenfreibad) der Stadt Berching Auf Grund von Art. 2 und 8 des Kommunalabgabengesetzes (KAG) erlässt die Stadt Berching folgende Satzung: § 1 Gebührenpflicht Für die Benutzung des städtischen Erlebnisbades „BERLE“ erhebt die Stadt Berching Gebühren nach dieser Satzung. § 2 Gebührenschuldner Gebührenschuldner ist derjenige, der das Erlebnisbad „BERLE“ benutzt oder sonstige Leistungen im Sinne von § 6 dieser Satzung in Anspruch nimmt. § 3 Entstehen und Fälligkeit (1) Gebühren für Einzeleintritte und Geldwertkarten sind bei Erwerb zu entrichten; Nachzahlgebühren für Überschreiten der gewählten Kurzzeittarife vor dem Verlassen des Bades. (2) Sonstige Gebühren entstehen mit der Bekanntgabe des Gebührenanspruchs gegenüber dem Gebührenschuldner. (3) Sämtliche Gebühren sind mit ihrem Entstehen zur Zahlung fällig.

§ 6 Gebührenarten und Gebührenhöhe (1) Einzelkarten - Es werden folgende Gebühren erhoben: Art Gebühr in Euro

Erwachsene Pers. von sechs bis einschl. 17 Jahren

Kurzzeittarif 1,5 Stunden Kurzzeittarif 2,5 Stunden Mitteltarif 4 Stunden Tageskarten Tageskarten Sommertarif vom 01.07. bis Ende der Sommerferien

3,00 4,00 5,00 7,50

2,00 2,50 3,50 5,00

4,50

3,00

3,50

2,50

3,00 3,00 1,50

2,00 2,00 1,00

Mitteltarif 4 Stunden Sommer vom 01.07. bis Ende der Sommerferien Kurzzeittarif 1,5 Stunden Abendtarif ab 17.00 Uhr Nachzahlgebühr je Stunde

(2) Geldwertkarten - Es werden folgende Gebühren erhoben: Art

Wert der Karte in  Verkaufspreis in 

1 Geldwertkarte 1 Geldwertkarte 2 Geldwerkarten 4 Geldwertkarten

50,– 75,– 100,– 200,–

45,– 65,– 82,50 135,–

§ 4 Gebührenkarten

Geldwertkarten sind am Kassenautomaten im Erlebnisbad „BERLE“ erhältlich.

(1) Einzel- und Geldwertkarten werden bei ganzer oder teilweiser Nichtbenutzung nicht zurückgenommen; sie sind aber übertragbar. Bei Verlust wird kein Ersatz geleistet.

(3) Gruppen ab 15 Personen erhalten einen Nachlass von 10 % auf die satzungsgemäßen Gebühren. Die Ausgabe der Eintrittskarten erfolgt auf Anfrage durch das Badepersonal.

(2) Die Gültigkeit aller Gebührenkarten ist zeitlich nicht beschränkt.

(4) Pauschalgebühren für Schulen, Vereine, geschlossene Verbände und Organisationen erfolgen nach gesonderter Vereinbarung.

(3) Bei Gebührenerhöhungen werden alle Einzelkarten des auslaufenden Tarifs ungültig. Sie werden bis drei Monate nach der Gebührenerhöhung gegen Erstattung des entrichteten Preises zurückgenommen. (Geldwertkarten behalten ihre Gültigkeit; die erhöhten Gebühren können von dem bisher nicht verbrauchten Wert abgebucht werden.) § 5 Gebührenermäßigungen (1) Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr sind in Begleitung Erwachsener von den Benutzungsgebühren nach § 3 Abs. 1 befreit.

(5) Sonstige Gebühren a) Wertersatz für verlorengegangene Garderobenschlüssel: 40,–  b) Erhöhtes Eintrittsgeld bei Falsch- oder Nichtentrichtung der Benutzungsgebühr: 20,–  c) Pfand für Geldwerkarten (je Karte): 3,–  § 7 Inkrafttreten (1) Diese Satzung tritt am 16.06.2011 in Kraft.

(2) Schwerbehinderte mit einer Erwerbsminderung von mindestens 50 % haben Anspruch auf die Nutzung des ermäßigten Tarifs für Jugendliche. Eine durch Schwerbehindertenausweis (Merkzeichen B) nachgewiesene erforderliche Begleitperson erhält freien Eintritt.

(2) Gleichzeitig tritt die Bädergebührensatzung vom 26.11.1997 außer Kraft.

(3) Personen unter 18 Jahre haben sich im Zweifelsfall durch Personalausweis o.ä. zum Nachweis des Unterschreitens der Altersgrenze auszuweisen. Schwerbehinderte haben auf Verlangen des Aufsichtspersonals den amtlichen Ausweis vorzulegen.

Stadt Berching Eisenreich, Erster Bürgermeister

Berching, 25.04.2011

Vollzug des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit Haushaltssatzung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Berching-Ittelhofener Gruppe für das Haushaltsjahr 2011 I. Aufgrund der §§ 16 ff. der Verbandssatzung vom 10.12.2008 und der Art. 40 ff. des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit -KommZG- hat die Verbandsversammlung des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Berching-Ittelhofener Gruppe in ihrer öffentlichen Sitzung am 05.04.2011 folgende Haushaltssatzung beschlossen, die hiermit gemäß Art. 24 KommZG bekanntgemacht wird:


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

15

§1

§4

Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2011 wird hiermit festgesetzt; er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 915.200,–  und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 139.950,–  ab.

Die Steuersätze (Hebesätze) für nachstehende Gemeindesteuern werden wie folgt festgesetzt:

§2 Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen sind nicht vorgesehen. §3 Verpflichtungsermächtigungen im Vermögenshaushalt werden nicht festgesetzt. §4

1. Grundsteuer a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe (A) 300 v.H. b) für die Grundstücke (B) 300 v.H. 2. Gewerbesteuer 300 v.H. §5 Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird 2.000.000,–  festgesetzt. §6 Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2011 in Kraft.

Umlagen werden nicht erhoben. II. §5 Der Höchstbetrag der Kassenkredite zur rechtzeitigen Leistung von Ausgaben nach dem Haushaltsplan wird auf 100.000,–  festgesetzt. §6 Diese Haushaltssatzung tritt mit dem 1. Januar 2011 in Kraft. II. Die Haushaltssatzung 2011 enthält keine genehmigungspflichtigen Bestandteile. Das Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. erhebt laut Schreiben vom 10.05.2011 keine Erinnerungen gegen die Haushaltssatzung. III. Der Haushaltsplan liegt vom Tage nach der Veröffentlichung der Bekanntmachung eine Woche bei der Geschäftsstelle des Zweckverbandes in Berching während der Dienststunden zur Einsichtnahme auf. Berching, 17.05.2011 Zweckverband zur Wasserversorgung der Berching-Ittelhofener Gruppe Eisenreich, Verbandsvorsitzender

Vollzug der Gemeindeordnung Haushaltssatzung und Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2011 der Stadt Berching I. Auf Grund des Art. 63 ff. der Gemeindeordnung (GO) hat der Stadtrat Berching in seiner öffentlichen Sitzung am 22.03.2011 folgende Haushaltssatzung

Die Haushaltssatzung wurde mit Schreiben des Landratsamtes Neumarkt i.d.OPf. vom 03.05.2011 rechtsaufsichtlich genehmigt. III. Der Haushaltsplan liegt vom Tage nach der Veröffentlichung der Bekanntmachung eine Woche im Rathaus Berching (Zimmer Nr. 1.6) während der Dienststunden zur Einsichtnahme auf. Berching, 17.05.2011 Stadt Berching Eisenreich, Erster Bürgermeister

Ländliche Entwicklung Dorferneuerung Staufersbuch II Stadt Berching, Landkreis Neumarkt i.d.OPf. - Verwendungsnachweis der Teilnehmergemeinschaft Staufersbuch II Bekanntgabe Die Teilnehmergemeinschaft Staufersbuch II hat am 20.04.2011 einen Verwendungsnachweis über die Finanzierung der Ausführungskosten erstellt. Er ist in der Verwaltung der Stadt Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching, vom 22.06.2011 mit 06.07.2011 ausgelegt und kann dort während der Dienststunden eingesehen werden.

Schneiderei Boutique Petra Böll Änderungsschneiderei - Maßschneiderei Textil- und Lederreinigung

beschlossen, die hiermit gemäß Art. 26 GO bekanntgemacht wird.

Eglasmühler Str. 11 92334 Plankstetten

§1

Tel. 0 84 62/24 62

Der als Anlage beigefügte Haushaltsplan für das Haushaltsjahr 2011 wird hiermit festgesetzt; er schließt im Verwaltungshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 12.817.200,–  und im Vermögenshaushalt in den Einnahmen und Ausgaben mit 5.085.500,–  ab. §2 Kreditaufnahmen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen werden nicht festgesetzt. §3 Verpflichtungsermächtigungen für Investitionen und Investitionsfördermaßnahmen im Vermögenshaushalt werden in Höhe von 370.000,–  festgesetzt.

ACHTUNG NEUE ÖFFNUNGSZEICHEN Mo. - Do. 15.00 - 18.00 Uhr · Fr. 15.00 - 17.00 Uhr Samstags geschlossen

Außerhalb der Geschäftszeiten gerne Termine nach Vereinbarung.

Gewichtsreduktion und Ernährungsberatung nach

Metabolic balance unter ärztlicher Aufsicht Tel. 0 84 62 / 12 55


16

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Umwelt Abfuhrtermine Monat Juni

Hemau Raiffeisenbank Hemau eG Nürnberger Str. 50, 93155 Hemau Tel.: 09491/ 94 15 0, Fax: 09491/ 94 15 29 Sammeltermin: 25.10.2011

Gsöllnhof 06.06.

Neumarkt/ Opf. BayWa Neumarkt Agrar Vertrieb Ingolstädterstr. 28, 92318 Neumarkt/Opf. Tel.: 09181/ 908 44, Fax: 09181/ 908 30

Stadt Berching, Stadtgebiet mit Kanalschleuse Berching 10.06.

Sammeltermin: 01.09.2011

Breitenfurt, Eglasmühle, Erasbach, Fribertshofen, Grubmühle, Hagenberg, Jettingsdorf, Kanalschleuse Bachhausen, Plankstetten, Pollanten, Rübling, Rudertshofen, Sollngriesbach, Staudenhof, Stierbaum, Wegscheid bei Pollanten, Wirbertshofen 08.06.

Entsorgung von Schrott und Altmetall

Papiertonne:

Altmannsberg, Biermühle, Butzenberg, Dietersberg, Eismannsberg, Ernersdorf, Grubach, Hennenberg, Hermannsberg, Hermannshof, Holnstein, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Plankmühle, Raitenbuch, Rappersdorf, Ritzermühle, Roßthal, Schweigersdorf, Simbach, Staufersbuch, Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid bei Holnstein, Winterzhofen, Wolfersthal 15.06. Weidenwang 17.06. Die Firma Edenharder (Tel. 09181 / 47630) bittet die Bevölkerung, die Papiertonnen bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen. Gelbe Säcke: Gsöllnhof 20.06. Berching, Kanalschleuse Berching, Wegscheid bei Pollanten, Pollanten, Reismühle, Sollngriesbach 22.06. Altmannsberg, Biermühle, Breitenfurt, Butzenberg, Dietersberg, Eglasmühle, Eismannsberg, Ernersdorf, Fribertshofen, Grubach, Grubmühle, Hagenberg, Hennenberg, Herrmann-Hof, Hermannsberg, Holnstein, Jettingsdorf, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Plankmühle, Plankstetten, Raitenbuch, Rappersdorf, Ritzermühle, Roßthal, Rudertshofen, Rübling, Schweigersdorf, Simbach, Staudenhof, Staufersbuch, Stierbaum, Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid, Winterzhofen, Wirbertshofen, Wolfersthal 30.06. Erasbach, Weidenwang, Kanalschleuse Bachhausen 04.07. Die Firma Edenharder (Tel. 09181 / 47630) bittet die Bevölkerung, die Gelben Säcke bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen Verschiebung der Abfuhrzeit der Rest-(Haus-)müllabfuhr der Woche vom 13.- 18.06.2011 PfingstenDie Abfuhr von Montag wird auf Dienstag, den 14.06.2011, verlegt.

Auf allen Wertstoffhöfen im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. stehen Container für die kostenfreie Entsorgung von Schrott und Altmetall. Folgende Gegenstände, die aus Metall bestehen und keine anderen Bestandteile wie Holz, Kunststoff oder elektrische Bauteile aufweisen können in diese Container gegeben werden: Fahrräder, Kettcar, Autofelgen, Aluleitern, Wäschespinnen ohne Seile, Spülbecken aus Metall/ Edelstahl, Gussbadewannen, Gussduschwannen, Schaufeln und Gartengeräte ohne Stiel, Handrasenmäher, Motorrasenmäher und auch Ölöfen. Bei Holz-Kohleherden ist die Schamotteausmauerung vor Anlieferung zu entfernen, ebenso sind bei Heizkesseln die Isolierung und noch vorhandene Schamotte zu entfernen. Aus dem Installationsbereich können Gussrohre, Wasserleitungsrohre, Kupferrohre, Dachrinnen und Armaturen aus Metall angeliefert werden. Kleinschrott wie Töpfe, Pfannen, Türgriffe, Scharniere werden ebenfalls im Schrottcontainer entsorgt. Alte Heizöltanks aus Metall dürfen nur dann in die Metallschrottcontainer gegeben werden, wenn sie vollständig entleert und gereinigt sind. Die Tanks sind auseinander zuschneiden, Restölmengen müssen durch eine Tankreinigungsfirma oder ein Altölentsorgungsunternehmen beseitigt werden. Bei der Abfallberatung im Landratsamt erfahren Sie geeignete Firmen. Auch aus Ölöfen muss das gesamte Restöl entfernt werden, bevor die Altgeräte in den Metallschrott gegeben werden dürfen. Das betrifft den Tank und den Regler. Im Regler befinden sich zwar meist nur geringe Mengen Restöl, dennoch muss auch der Regler ölfrei sein. Gleiches gilt für Rasenmäher, hier muss der Kraftstofftank leer sein und auch das Motoröl (bei Viertaktmotoren) muss entfernt werden. Wenn Geräte mit Öl in die Metallschrottcontainer gelangen, verunreinigt dies den gesamten Metallschrott und beim Transport kann auslaufendes Öl zu Umweltverschmutzungen führen.

Biomüllabfuhr: keine Änderungen Verschiebung der Abfuhrzeit der Rest-(Haus-)müllabfuhr der Woche vom 20. – 25.06.2011 -FronleichnamDie Abfuhr von Donnerstag wird auf Mittwoch, den 22.06.2011, vorverlegt. Biomüllabfuhr: Die Donnerstags-Abfuhr wird auf Freitag, den 24.06.2011, verlegt

PAMIRA Packmittelrückgabe (Sammlung gebrauchter Spritzmittelbehälter) Die Agrarpackmittelsammlung PAMIRA wird auch 2011 wieder durchgeführt. In den folgenden Orten wird im Landkreis Neumarkt oder in Nachbarlandkreisen gesammelt: Pamira Sammelstelle Adresse + Sammeltermin Dietfurt BayWa Dietfurt Am Europakanal 7, 92345 Dietfurt Tel.: 08464/ 64 29 31, Fax: 08464/ 64 29 73 Sammeltermin: 18.10.2011

Vorsicht bei Ölradiatoren Ausgediente elektrische Ölradiatoren sind mit sog. Wärmeträgerölen befüllt. Als Wärmeträger wurden teilweise schadstoffhaltige Öle verwendet. Durch die Beimischung zum normalen Schrott werden häufig Umweltschäden verursacht, da als Wärmeträger auch giftige Öle (PCB) verwendet wurden. Deshalb dürfen Elektroradiatoren auf keinen Fall in die Metallschrottcontainer gegeben werden. Diese Geräte sind gesondert auf den Wertstoffhöfen abzugeben und werden als Elektroschrott in einer Spezialfirma entsorgt. Weitere Informationen zur Verwertung von Metallschrott erhalten Sie bei der Abfallberatung im Landratsamt unter Telefon 09181/ 470-209, -299.

„Alte Wegscheid“ Pollanten Service + Küchenkräfte für sonntags gesucht Tel. 0 84 62 / 95 25 08, www.altewegscheid.de


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

17

Kreative Ideen für Ihr Haar

Rechtsanwalt Georg Schechinger

„Kunst im Haar“ unser Beitrag zur Ausstellung „Kunst im Grünen“

Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu

Montag-Freitag

9.30-19.00 Uhr Samstag 9.00-14.00 Uhr

Termine gibt‘s unter: 09185 922 899

Mühlhausen Erlenweg 12

Friseurmeisterin Dunja Hofstätter

Kärcher Frühjahrsaktion Kärcher Naß- u. Trockensauger ab 45,00 E ab 59,00 E Kärcher Dampfreiniger ab 49,00 E Kärcher HD-Reiniger Kärcher Profi HD-Reiniger ab 579,00 E mit Schlauchtrommel ab 89,00 E Kärcher Kehrmaschinen Kärcher Dampfstrahler nur 1999,00 E HDS 698 C ab 39,00 E Kärcher Wasserpumpen Kärcher Zubehör und Reinigungsmittel in großer Auswahl! Kärcher Bodenreinigungsmaschinen, Hofkehrmaschinen und Putzmaschinen für Privat und Gewerbe NEUMARKT Tel. (0 91 81) 2 65 70 Am Berliner Ring 6

Kärcher-Center

(neben BMW Partl)

PIRKACH Tel. (0 94 97) 9 40 00 Besuchen Sie auch unseren Shop: www.goetz-technik.com

Ihr kompetenter Kundendienstspezialist

www.glaserei-thomas.com


18

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Aus dem Standesamt Mitteilungsblatt Mai 2011 – Meldungen aus dem Standesamt Aufgrund eines technischen Defektes im Computerprogramm der Anstalt für kommunale Datenverarbeitung sind leider falsche Jubilartermine veröffentlicht worden. Wir bitten, das Versehen zu entschuldigen. Nachfolgend die berichtigten Daten: Die Stadt Berching gratuliert Herrn und Frau Anton und Hilda Frank, Eigenheimgasse 5, 92334 Berching zum 50-jährigen Ehejubiläum am 12.05. und Herrn und Frau Josef und Gerta Buchner, Gößweingasse 1, 92334 Berching zum 60-jährigen Ehejubiläum am 18.05.

Zur Eheschließung wird gratuliert: Hummel Daniel und Eibner Ingrid

Veröffentlichung persönlicher Daten Sofern Sie eine Veröffentlichung persönlicher Daten in dieser Rubrik nicht wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem Standesamt der Stadt Berching (Tel. 08462 - 20511) in Verbindung.

Die Stadt Berching begrüßt folgende Neubürger Haufe Sandra, Berching Wegmann Annemarie und Pasemann Melanie, Berching

Altmühl-Jura e.V.

Wir gratulieren Zum 70. Geburtstag Schäfer Anna, Reichenauplatz 6, Berching am 10.06. Sturm Rosa, Regens-Wagner-Str. 10, Holnstein am 18.06. Schmidt Waltraud, Hechtenweg 7, Berching am 21.06. Frank Anton, Eigenheimgasse 5, Berching am 27.06. Stiegler Anne-Elise, Raitenbuch B 13, Berching am 30.06. Zum 75. Geburtstag Neuner Johann, Tannenstr. 11, Pollanten am 04.06. Liedl Margaretha, Sollngriesbacher Str. 1, Berching am 11.06. Bauer Regina, Klostergasse 3, Berching am 12.06. Bayerschmidt Walburga, Grubach 5, Berching am 20.06. Zum 80. Geburtstag Krodel Gertrud, Händelstr. 8, Erasbach am 08.06. Böhm Maria, Weidenwang A25, Berching am 14.06. Frank Peter, Maria-Hilf-Str. 39 A, Berching am 21.06. Braun Rosa, Regens-Wagner-Str. 10, Holnstein am 29.06. Zum 85. Geburtstag Bayerschmidt Ursula, Klostergasse 3, Berching am 11.06. Schäfer Karl, Krankenhausstr. 5, Berching am 14.06. Zum 91. Geburtstag Streb Michael, Stadtschreibergasse 4, Berching am 05.06. Schuderer Theres, Regens-Wagner-Str. 10, Holnstein am 27.06. Zum 92. Geburtstag Schober Walburga, Jettingsdorf 4, Berching am 15.06. Zum 94. Geburtstag Urban Frieda, Krankenhausstr. 5, Berching am 11.06. Zum 25-jährigen Ehejubiläum Köbl Michael und Manuela, Wackersberg 9, Berching am 06.06. Schimetschek Klaus und Monika, Lindenstr. 8, Berching am 26.06.

Folgende Sterbefälle sind zu verzeichnen: Hackner Andreas, Berching Walter Michael, Berching Grabendorfer Therese, Berching Fürnkäs Albert, Berching Dr. Herbaty Brigitte, Berching

Breitenbrunn gewinnt jura2000 Schafkopfturnier Am 15. April fand in Oberbürg das jura2000 Schafkopfturnier statt, das erstmals 2007 vom jura2000 Landkultur e. V. veranstaltet wurde. Dabei traten Mitarbeiter aus den Gemeindeverwaltungen sowie Mitglieder der Stadt- bzw. Gemeinderäte der vier Gemeinden Beilngries, Berching, Breitenbrunn und Dietfurt gegeneinander an. Dieses Jahr entschied Breitenbrunn den Wettbewerb souverän für sich, gefolgt von Dietfurt auf dem zweiten Platz. Den dritten Platz belegte Berching, Beilngries erspielte sich den vierten Platz. Die Vorsitzende des jura2000 Landkultur e. V. Gertraud Seitz überreichte der Siegermannschaft den jura2000 Wanderpokal, den Dietfurt beim letzten Turnier erspielt hatte. Neben der Siegergemeinde wurden auch Einzelsieger ermittelt. Den ersten Platz erspielte sich Jakob Weidinger aus der Mannschaft der Gemeinde Breitenbrunn. Erich Steindl, Stadt Berching, errang den zweiten Platz, knapp gefolgt von Thomas Gehr aus der Gemeinde Breitenbrunn. Den vierten Platz der Einzelspieler belegte schließlich Joseph Seger aus Berching. Die ersten vier Einzelsieger erhielten jura2000 Schmankerlkörbe als Preis für ihre Leistungen, die Plätze 5 bis 13 wurden mit verschiedenen Sachpreisen belohnt. Für alle teilnehmenden Kartler gab es eine Brotzeit mit frisch geräucherten Bratwürsten. Das Turnier wurde von den Bürgermeistern Franz Stephan, Brigitte Frauenknecht und Josef Kellermeier, der selbst für die Gemeinde Breitenbrunn antrat, gespannt verfolgt. Das jura2000 Schafkopfturnier soll künftig weiter ausgeweitet werden: Geplant ist, das Turnier jährlich zu veranstalten, einmal mit Mitarbeitern der Gemeindeverwaltungen, einmal mit Schafkopfinteressierten aus der Bevölkerung. Durch diese Veranstaltung wird eine alte dörfliche Tradition aufrecht erhalten, gemäß dem Motto von jura2000 („Tradition und Brauchtum pflegen und erhalten). Außerdem wird das Kennlernen innerhalb der jura2000 Gemeinden unterstützt.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

19

1. Regionalkonferenz „Ostbayerische Jakobuswege“ im Kloster Ensdorf

An diesem sportlichen Tag kommt auch das Feiern nicht zu kurz. Vor, während und nach dem Lauf unterhält ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm die Zuschauer.

Zum ersten Mal trafen sich auf Einladung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Schwandorf in Zusammenarbeit mit der lokalen Aktionsgruppe (LAG) Amberg-Sulzbach e.V. im Kloster Ensdorf Kirchenvertreter, Mitarbeiter der Katholischem Erwachsenenbildung, Tourismusexperten, Vertreter der Fränkischen Jakobusgesellschaft und Vertreter von Leader-Aktionsgruppen, um über die Optimierungsmöglichkeiten an den Ostbayerischen Jakobuswegen zwischen tschechischer Grenze, Nürnberg, Eichstätt und Regensburg zu diskutieren. Die Erwartungen der Beteiligten waren zum Teil sehr unterschiedlich, gemeinsames Ziel aller Anwesenden ist es aber, die Jakobuswege in der Region „nach vorn zu bringen“. Projektträger ist der Verein Jakobuswege e.V., dessen Präsident Joachim Rühl in Ensdorf die Inhalte des Leaderprojektes vorstellte. So soll die Infrastruktur vor Ort verbessert werden, daneben soll aber auch ein einheitliches Layout für Informationsmaterialien geschaffen werden. Umgesetzt werden sollen diese Maßnahmen durch ein Projektmanagement mit Sitz in Eichstätt, das voraussichtlich im Frühjahr besetzt wird.

Für das leibliche Wohl mit musikalischer Umrahmung wird im Biergarten beim Fuchsbräu gesorgt.

11. Juralympics Schüler aus den jura2000 Gemeinden messen sich beim spielerischen Wettstreit am 01. Juni in Breitenbrunn. Bei den Juralympics handelt es sich um einen Geschicklichkeitswettbewerb, der auf verschiedenen Stationen ausgetragen wird. Rund 800 Kinder und Jugendliche aus den 3. und 5. Schulklassen der jura2000 Region (Beilngries, Berching, Breitenbrunn, Dietfurt und Greding) sind mit dabei. Die Jugendlichen sollen sich im Rahmen dieses Spektakels kennen lernen und für ein faires Miteinander sensibilisiert werden. Damit die Juralympics auch dieses Jahr wieder reibungslos stattfinden können, hier noch einige Informationen: • Alle Teilnehmer sollen bereits in Sportkleidung und mit dem Juralympics T-Shirt, angezogen erscheinen. • Wertgegenstände wie Handys, MP3-Player, Schmuck etc. sollten zu Hause gelassen werden • Sollten Schüler verhindert bzw. erkrankt sein, bitte dies rechtzeitig dem zuständigen Lehrer melden. • Die Schüler freuen sich auf viele Zuschauer die sie im Wettstreit anfeuern. • Wir bitten die Eltern darauf zu achten, den Kindern bei schlechtem Wetter Regenbekleidung und entsprechendes Schuhwerk mitzugeben! Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung!

Aufgefordert sind hier die Leader-Aktionsgruppen, die Kommunen und Kirchengemeinden am Weg stärker mit einzubinden, um so das Bewusstsein der Bevölkerung vor Ort für den Jakobusweg zu stärken. Als erster Schritt soll nun ein Fragebogen, die bestehenden bzw. fehlenden Infrastruktureinrichtungen für Pilger vor Ort erfassen, um daraus dann Umsetzungsmaßnahmen abzuleiten und auch die neue Homepage mit Informationen zu füllen. Die LAG Altmühl-Jura hat zwei Projektkoordinatoren zu dem Treffen im Kloster Ensdorf entsandt, die auch in Zukunft das Projekt federführend für die LAG betreuen werden.

Start für den jura2000-Halbmarathon Datum: 04.06.11 Zeit: Start 7. jura2000 Halbmarathon, 14-Kilometer-Lauf, 7-Kilometer-Lauf, Firmenstaffel, Schülerstaffellauf: 17 Uhr; Bambinilauf: 16 Uhr. Infotelefon unter 08461/606355-0 Am 04. Juni 2011 ist in Beilngries der Tag der Läufer: Sie gehen beim jura2000-Halbmarathon an den Start, der von jura2000 und dem FC Beilngries, Abteilung Triathlon, ausgerichtet wird und bei dem tolle Sachpreise warten. 21,1 km führt die Strecke in mehreren Runden auf befestigten Radwegen durch und rund um die Stadt Beilngries. Will man nicht die ganze Strecke auf sich nehmen, startet man beim 14-Kilometer-Lauf; auch ein 7-Kilometer-Lauf wird angeboten. Neu ist der Firmenstaffellauf: Bis zu drei Teilnehmer pro Staffelteam laufen dabei je 7 km. Für den schnellen Nachwuchs sind eigene Läufe ausgeschrieben: Kinder von acht bis 15 Jahren messen sich beim Schülerstaffellauf. Maximal neun Teilnehmer können pro Staffel teilnehmen und laufen dabei je ein Wegstück über 2300 Meter. Die ganz Kleinen schaffen ganz ohne Wertungsdruck die 400 Meter lange Strecke des „Bambini-Laufs“ – eine Urkunde und eine Medaille gibt es für jeden kleinen „Finisher“.

Kontakt für Rückfragen: Gemeinschaftsschule Breitenbrunn Tel. 09495 - 902025; jura2000 08461 - 606355-0

Ländliche Entwicklung Bauernmarkt Berching Beim Bauernmarkt am Zunftbaum in Berching werden jeden Samstag von 08.00 bis 12.00 Uhr landwirtschaftliche Erzeugnisse aus eigener Herstellung wie Marmelade, frische Eier, Käse, Edelbrände, Honig, Gemüse, Obst, Wurst- und Fleischwaren und vieles mehr angeboten. Die Organisatoren und Beschicker hoffen, dass der Markt weiterhin bei der Bevölkerung ankommt. Am Bauernmarkt ist jeden Samstag von 6.00 bis 13.00 Uhr ein Parkverbot angeordnet. In der Juniausgabe unseres Mitteilungsblattes stellen wir Barbara Vogt aus Langenthal bei Sindlbach vor: Sie wohnt seit gut drei Jahren in der Gemeinde Berg und baut in ihrem Garten die Produkte selbst an. Frau Vogt ist am Bauernmarkt in Berg vertreten und seit diesem Jahr auch in Berching. Sie bietet Leckereien aus ihrem Naturgarten an wie Marmelade, Sirup, Liköre Obstbrände, Essig oder Kräuteröl. Auch herzhafte Sachen aus Zucchini oder Ringelblumenbalsam hat sie am Markt in Berching dabei. Gerne nehmen die Bauernmarktbesucher die Gelegenheit wahr, ein Sortiment von Barbara Vogt als Geschenk für verschiedene Anlässe mit nach Hause zu nehmen.

Reinigungsbedarf Danzer Chemie und Ausstattung für alle Bereiche der Objektreinigung

92363 Breitenbrunn - OT Gimpertshausen www.steeva.de Tel. 09495/1681


20

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Vereine und Verbände Fußball TSV Berching 02 F-Jugend Seit November 2009 betreue ich Kinder der jetzigen F-JugendMannschaft. Mein Sohn wollte gern zum Fußball gehen, so dass auch ich immer beim Training anwesend war. Ich habe mit dem damaligen Trainer Admir Vidjen eine große Gruppe von ca. 17 Kindern in der Halle der Grundschule in Berching trainiert. Für so viele Kinder war die Halle natürlich zu klein. Es war immer ein gewaltiger Trubel. Wir hatten Kindergartenkinder, Erst- und Zweitklässler. Mein Anliegen war es eigentlich nur, dem damaligen Trainer behilflich zu sein, wie z.B. mit Hütchen aufstellen oder Leibchen austeilen. Als dann die Trainingszeit in der Halle vorbei war und das Training ins Freie verlegt wurde, kam mein Cheftrainer und bat mich, auch eine Mannschaft zu übernehmen. Die Absprache war so, dass ich die jüngeren Spieler trainieren sollte. Ich hatte also die Kindergartenkinder und Erstklässler. Mit diesen Spielern konnte ich ab April 2010 in den Spielbetrieb wechseln. Diese erste Saison war sehr spannend für alle Beteiligten. Meine Kinder und ich waren ja totale Neulinge im aktiven Spielbetrieb. Unsere erste Frühjahrs-Saison endete mit zwei Unentschieden und sechs Niederlagen. Wobei die höchste Niederlage mit 0:21 endete. Nach diesem Spiel kam unser Torwart zu mir und sagte, dass es ihm heute viel Spaß gemacht hatte . Ich nahm an, weil er ganz oft den Ball bekam. Jetzt spielen wir schon in der dritten Saison und das recht erfolgreich. Aktuell stehen wir auf dem zweiten Tabellenplatz. Diese Entwicklung freut meine Fußball-Kinder, die Eltern und auch mich. Meine Fußball-Eltern sind höchst aktiv und engagiert. Zu den Spieltagen sind immer alle Eltern anwesend und wenn wir ein Auswärtsspiel haben, fahren wir meist mit sieben bis acht Autos, weil sehr oft Mama, Papa und Geschwister mitfahren. Das finde ich ganz toll, weil es zeigt, dass sich die Familien stark für das Wohlbefinden der Kinder interessieren. Johannes Schimpl,Inhaber eines Steinmetzbetriebes in Berching, scheint sich so über die Entwicklung seines Kindes zu freuen, dass er sich entschied, der Mannschaft einen neuen Satz Trikots zu spenden. Vielen Dank dafür. Dennis Herz

Stunden, an die man sich noch lange gern erinnert? Haben Sie kein Problem damit, über sich selbst zu lachen, wenn Sie sich dabei ertappen, dass Sie sich in Szenen des alltäglichen Wahnsinns selbst in ein Stück weit auf der Bühne gespielt sehen? Dann sind Sie beim mittlerweile fast schon zur Tradition gewordenen KabarettAbend des SC Pollanten am Waldfest genau richtig. Den Verantwortlichen des SC Pollanten ist es gelungen, für Freitag, den 08.07.2011 das bekannte und erfolgreiche Kabarett-Duo „da bertl und i“ mit dem Programm „De Letzt’n beißt da Hund“ als Top-Event zu verpflichten. „da bertl und i“ – Herbert Bachmeier und Stefan Wählt – der eine Schauspieler, der andere Musiker, Komponist und Autor wurden im Jahr 2002 nach ihrem überwältigenden Premierenerfolg des ersten Programms „Wer zoid, schafft o!“ auf ihre erste Tour geschickt, was sie so eigentlich nie geplant hatten. Jedoch waren es vor allem die andauernden Fragen ihres Publikums „wann gibt´s´n endlich wieder wos Nei´s?“, die dazu führten, dass mittlerweile bereits das vierte Kabarettprogramms des Eggenfeldener Künstlerduos über die Bühne geht. In „De Letzt´n beisst da Hund“ haben „da bertl und i“ das Rennen aufgenommen, endlich wieder dabei zu sein: technisch, finanziell, gesellschaftlich und überhaupt und kämpfen sie sich liebenswert-menschlich durch ihr zweistündiges Programm, an welches sich traditionsgemäß der „Facki-Rap“ oder der „Boandlkramer“ als Zugaben anschließen – zwei Stücke, die bei „Bertl-undi“-Freunden bereits den Ruf des Legendären genießen. Ohne erhobenen Zeigefinger, Moralismus oder Besserwisserei spielen „da bertl und i“ auf den renommierten, großen und kleinen Bühnen Bayerns und Österreichs und geben ihrem Publikum in über 150 Auftritten jährlich die Möglichkeit, ihre eigene Welt mit allen normalen Unnormalitäten und unskurrilen Skurrilitäten einmal von außen zu betrachten, um – wie die beiden Protagonisten auch – herzhaft über sich selbst lachen zu können. „da bertl und i“ sind dort zu finden, wo sprachlicher Anspruch auf ausgelassenes Entertainment trifft und wo viel Musik, Wortwitz und die Lust am Leben zu Hause sind. Leider noch nicht vom Gesundheitsminister empfohlen, sollte es aber, denn wenn Lachen wirklich gesund ist, müsste dieser Abend von der Krankenkasse unterstützt werden. Auf diesen unvergesslichen Abend kann man sich jetzt schon freuen. Karten gibt es über den SC Pollanten bei Markus Beyer, Tel. 08462/90 57 46. Kartenbestellungen sind auch über die Homepage des SCP www.sc-pollanten.de bzw. per Mail unter „tickets@scpollanten.de“ möglich. Der Preis beträgt im Vorverkauf  17,00.

ESC-BERCHING E.V. - Eis- und Asphaltstockschießen 24. Juni 2011: Brotzeit-Turnier mit Nachbarvereinen

Von links oben: Dennis Herz (Trainer), Günther Mirwald (Co-Trainer), Johannes Schimpl. Von links Mitte: Maximilian Meier, Daniel Schimpl, Felix Kristokat, Moritz Mirwald, Tobias Götz, David Geiler. Von links unten: Lukas Glashauser, Kilian Plank, Daniel Stephan, Tobias Wolfrum, Gabriel Herz, Julian Manila. Ganz unten Lena Schimpl.

„De Letzt’n beißt da Hund“ - Kabarett

Am Freitag, 24. Juni 2011 findet das alljährliche Brotzeit-Turnier statt. Es nehmen neun Stockschützen-Teams aus dem Landkreis Neumarkt teil. Im Jahr 2010 ging der Sieg an die Heim-Mannschaft vom ESC Berching, vor dem SSV Neumarkt und den Stockfreunden aus Seubersdorf. Das Turnier beginnt um 17.30 Uhr auf den Asphaltbahnen „Am Festplatz 3“ in Berching. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Die neue U14-Mannschaft wird Dritter beim Bezirkspokal

beim SC Pollanten am Waldfest 2011 mit „da bertl und i“.

Niklas Donhauser, Christian Stampfer, Tobias Waffler, Lukas Fitz und Kevin Köbl erreichten beim Bezirkspokal der U14 den Dritten Platz.

Lachen Sie auch so gerne? Lieben Sie es, mit Freunden ein paar unbeschwerte Stunden bei lustiger Unterhaltung zu verbringen,

Austragungsort war die Stockschützenhalle in Untertraubenbach bei Cham. Bei diesem Turnier nehmen die besten U14-Mannschaf-


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

IHRE

Menschen und Autos. • • • • • •

Neu- und Gebrauchtwagen Service für VW, Audi, Skoda und Seat Karosserie- und Lackierzentrum Euromobil Mietwagen Original Ersatzteile, Zubehör und Reifen 24 Stunden Notdienst

unter: twagen ebrauch G de & u e e N neid r.

www.bie

Sulzweg 2 92360 Mühlhausen (09185) 94 00-0

Dettenheimer Str. 23 91781 Weißenburg (09141) 99 55 9-0

Kelheimer Str. 35 92339 Beilngries (08461) 64 24-0

21

OHREN –

BEI UNS IN

GUTEN HÄNDEN! N! Kostenloser Hörtest und Beratung, Hörgeräte und Zubehör, Gehörschutz, Tinnitusberatung, Reparaturservice FREYSTADT: Marktplatz 10 · 92342 Freystadt · Telefon (0 91 79) 94 63 42 BERCHING: Pettenkoferplatz 15 · 92334 Berching · Telefon (0 84 62) 94 24 32 www.hoerakustik-oelscher.de · info@hoerakustik-oelscher.de

rsch

Industriestraße 2 91171 Greding (08463) 60 29 44-0

R o s w i t h a ‘ s

Rundum-Service Biete Unterstützung bei Haushaltsreinigung an. Reinige mit EM (Effektive Mikroorganismen) Das Original von Prof. Dr. Higa.

NEU

EM-Produkte

erwerben bei: Eglmaier Roswitha, Kalvarienberg 1, 92334 Berching

EM für Haus und Garten, usw. Rufen Sie mich an:

Telefon: 08462 - 33 45 46 Handy: 0151 - 56 37 43 53

Heizung – Sanitär Meisterfachbetrieb für k Bad-Komplettrenovierung k Kundendienst k regenerative Energien k Solartechnik

Ernst Schiffert

Rocksdorfer Str. 4b · 92360 Mühlhausen Tel. (0 91 85) 90 21 00 · Fax (0 91 85) 90 36 46 heizung-baddesign@schiffert.net


22

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

ten der Oberpfalz teil. Da dies der Erste Auftritt der Berchinger bei diesem Turnier war, ist es sehr erfreulich, das es gleich zu einem Platz auf dem Stockerl gereicht hat. Leider qualifizieren sich nur die Ersten beiden Teams für den Bayernpokal. Deshalb setzen sich nun sie Jungen Wilden das Ziel, beim nächsten Start bestes Team der Oberpfalz zu werden. Den Ersten Platz belegte der Lokalmatador FC Untertraubenbach, Zweiter wurde der SC Roßbach, gefolgt vom ESC Berching und sechs weiteren Teams.

TSV Eltern-Kind-Turnen in der Mehrzweckhalle Im Juni haben wir nur noch am 07.06. von 16 bis 17:30 Turnen. An diesem Tag veranstalten wir ein Bobbycarrennen. Snoezelen in Holnstein weiterhin jeden ersten Mittwoch im Monat ab 16:00 Uhr: 01.06. / 06.07. / 03.08. / 07.09. Im September starten wir wieder neu mit zwei Gruppen. Fragen und Infos unter 08462/27122.

FG Hechtonia Berching e.V. Kath. Frauenbund Berching

Schnuppertraining Du hast Spaß am tanzen? Du bist ein offener Mensch der gerne feiert? Du bist auf der Suche nach netten Leuten? Und bist mindestens 16 Jahre? Dann komm ins Schnuppertraining am 29. Juni um 19.30 Uhr in der Hauptschulturnhalle. Nähere Infos unter www.hechtonia.de

Johannesverein Berching Der Johannesverein Berching hält am Freitag, den 24.06.2011 in der Stadtpfarrkirche in Berching um 19 Uhr seine kirchliche feier ab. Anschließend ist Treffen im Vereinslokal Dallmayr in Berching. Zu dieser Veranstaltung finden auch Neuwahlen statt. Außerdem besteht die Möglichkeit für die Aufnahme von neuen Mitgliedern. Es sind alle Mitglieder, Familienangehörige, Freunde und Gönner herzlichst eingeladen.

4. Party-Night der DJK-SV Wallnsdorf/ Schweigersdorf am 02.07.11 mit HUMAN-Kicker-Turnier Nach den vielen positiven Meinungen der letzten Jahre, veranstaltet die DJK-SV Wallnsdorf/Schweigersdorf auch heuer wieder eine Party-Night. Einzige Änderung - statt einer Rockband legt diesmal ein DJ auf!!! Sie findet am Samstag, den 02. Juli in Schweigersdorf statt. Dazu wird ein großes Festzelt errichtet. Eintritt ist ab 16 Jahren. Es werden wieder viele Besucher in Schweigersdorf erwartet. Aufsichtszettel sind erlaubt und stehen auf der Vereinswebsite www. djk-svw.de zum Downloaden bereit. Bitte nur diese verwenden da sich hier gesetzliche Änderungen ergeben haben. Ab 10.00 Uhr findet bereits ein Human-Kicker-Turnier mit 16 Mannschaften statt. Gegen ca. 18.00 Uhr ist hier das Finale geplant. Nachmittags ist auch noch was für die kleineren Gäste geboten. Neben vielen kleineren Spiele-Stationen wird es auch eine Hüpfburg geben. Auf Euer kommen freut sich die DJK-SV Wallnsdorf/Schweigersdorf. www.djk-svw.de

Programm bis September 2011 Mi, 01.06. Besuch der Käserei Winter in Ruppmannsburg, anschl. Einkehr im kleinen Café Heideck, Abfahrt um 12.00 Uhr am alten Bahnhof, Beginn 13.00 Uhr, Anmeld. bei Gunda Kühnel, Tel. 749, Mitfahrgelegenheit Mi, 08.06. Bez. Veranst. Neumarkt Bürgerhaus, 19.30 Uhr, Thema: Nachhaltig gut gekleidet, Ref. Susanne Gelbmann, Ingolstadt; danach Modenschau im Geschäft Lebensart, Naturilien, Hallertorstr. 3 Fr, 10.06.

Teilnahme am Volksfest-Auszug; Treffpunkt 18.00 Uhr vorm Rathaus

Do, 07.07. „Kennst Du Deine Heimat“, Rundfahrt mit Bürgermeister Eisenreich durch den westl. Teil der Gemeinde Berching mit Einkehr, Abfahrt 18.30 Uhr bei Bus Lengenfelder, Anmeld. bei Gunda Kühnel, Tel. 749 Di, 06.09. Jahresausflug, näheres Pfarrbrief und Presse Sa, 10.09. Diözesanwallfahrt Wemding, Abfahrt am alten Bahnhof 11.30 Uhr, Mitfahrgelegenheit Mi, 28.09. Bezirksversammlung Plankstetten, Kath. Pfarrheim, Beginn 19.30 Uhr

Jahresprogramm der KAB Juni

07.06., 13 Uhr, Betriebsbesichtigung bei Fa. Schabmüller

Juli

Ausflug

August

Sommerferien

September 08.09., Kreismuseum Walderbach und Besuch der Werkstätten und des Klosters in Reichenbach/Bayr. Wald; ggf. besteht Einkaufmöglichkeit bei Hosenfirma MAC in Rossbach/Wald (je nach zeitlichen Verlauf) Oktober

13.10., 19.00 Uhr, Vortrag im PK-Haus: „Das kranke Gesundheitssystem. Rezepte für eine solidarische Gesundheitssicherung“, Referentin: Fr. Hildegard Remling

November Theaterbesuch in Dietfurt Dezember 18.12., 14.30 Uhr, Weihnachtsfeier im PK-Haus

Ausbildungsplan FFW Berching Juni Di., 07.06.

Die offenen Termine werden in der Presse und im Schaukasten rechtzeitig bekannt gegeben!

19.00 Pflichtübung: Löschübung am Objekt (ehemaliges „Bandits“), Schimpl Di., 14.06 keine Ausbildung (Volksfestdienstag) Di., 21.06. 19.30 Feuerwehrdienstag, Stoll Di., 28.06. 19.30 Pflichtübung: Objektbesichtigung für ALLE, Altrichter Do., 30.06. 19.00 Funkübung mit Ortsfeuerwehren, KBM Prskawetz

Fischereiverein Berching

Juli

19. Juni Königsfischen Beginn 5 Uhr, Ende 11 Uhr. Treffpunkt Schleusenhaus

Di., 05.07. Di., 12.07. Di., 19.07. Di., 26.07.

19.30 19.30 19.30 19.30

Heuwehrgerät am Objekt, Brendel Feuerwehrdienstag, Stoll Absturzsicherung, Lieblein, Meier Pflichtübung: Allgemeine THL, Stadler, Wittl

Änderungen vorbehalten!

Vereinsveranstaltungen! Während Vereinsveranstaltungen ist das Angeln verboten! Fischereipapiere werden nur in den Versammlungen ausgegeben! 04. Juni Nachtfischen Beginn 20 Uhr, Ende 1 Uhr, Treffpunkt Schleusenhaus 17. Juni

Monatsversammlung 20 Uhr, Cafe Mittelbach

03. Juli

Fischerfest! Rund ums Schleusenhaus

08. Juli

Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller

17. Juli

Preisfischen Beginn 5 Uhr, Ende 11 Uhr, Treffpunkt Schleusenhaus


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

23

12. Aug. Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller

Montag, 13.06.2011

09. Sept. Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller

13:00 Uhr 14:10 Uhr 15:20 Uhr 16:30 Uhr

14. Okt. Versammlung mit Königsfeier! 20 Uhr, Gasthof Schuller 11. Nov. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen Beginn 20 Uhr, Gasthof Schuller 09. Dez. Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller 20. Jan. Monatsversammlung 20 Uhr mit Ausgabe der Fischereipapiere. Für Jugendliche ab 19:30 Uhr und für Erwachsene i. Anschluss a. d. Versammlung, Gasthof Schuller

Spiel um Platz 7 und 8 Spiel um Platz 5 und 6 Spiel um Platz 3 und 4 Endspiel

Austragungsort 2012: TürkSpor Freystadt Programm Freitag, 10. Juni 2011 17:00 Uhr: Beginn der Fußballspiele um die Stadtmeisterschaft 20:30 Uhr: Verlosung - Jede Eintrittskarte vom Sportplatz ist gewinnberechtigt

Imkerverein Sulzbürg Achtung Imker und Imkerfreunde: Der nächste Imkerstammtisch ist am Freitag, den 24. Juni um 20.00 Uhr im Gasthaus Sitzmann in Sulzbürg.

ab 21:00 Uhr: Plattenparty mit DJ Mike Checkoff Pfingstsamstag, 11. Juni 2011 14:00 Uhr: Beginn der Fußballspiele um die Stadtmeisterschaft

Deutz-Oldtimertreffen

ab 20:00 Uhr: Einlass zur Rocknacht mit King Schlayer

Aufgemerkt, Aufgemerkt, Aufgemerkt

Pfingstsonntag, 12. Juni 2011 10:00 Uhr: DJK Familiengottesdienst im Festzelt mit der Blaskapelle Obermässing und anschließendem gemeinsamen Mittagessen 14:00 Uhr: Beginn der Fußballspiele um die Stadtmeisterschaft ab 20:00 Uhr: Stimmungsabend mit den Gipfelstürmern 20:30 Uhr: Tanzvorführung der „Segelaukids“ 22:00 Uhr: Auftritt der DJK Showtanzgruppe „ManaGa´s“ Pfingstmontag, 13. Juni 2011 13:00 Uhr: Beginn der Endspiele um die Stadtmeisterschaft ab 18:30 Uhr: Unterhaltungsabend mit den Stodl Buam

Deutz-Traktoren-, Deutz-Bulldog-, oder Deutz-Schlepperfahrer, am Sonntag den 24.07.2011 findet in Thannhausen ein Deutz-Oldtimertreffen statt. Es werden alle Oldtimer bis Baujahr 1975 zugelassen. Es sind restaurierte als auch solche mit natürlicher Patina willkommen. Haben wir dein Interesse geweckt dann melde dich bei Johannes Brandl, Tel. 09179/5861 ab 18:00 Uhr oder per mail an: deutztreff-thannhausen@gmx.de Die Deutzfreunde im Schützenverein „Edelweiß“ Thannhausen

Fußball-Stadtmeisterschaft 2011 in Burggriesbach Gruppe 1:

Gruppe 2:

SG Forchheim/Sulzkirchen 1 TSV Mörsdorf TSV Freystadt DJK Burggriesbach

SG Forchheim/Sulzkirchen 2 DJK/SpVgg Rohr TürkSpor Freystadt FC Möning

Freitag, 10.06.2011 17:00 Uhr 17:50 Uhr 18:40 Uhr 19:30 Uhr

SG Forchheim/Sulzkirchen 1 SG Forchheim/Sulzkirchen 2 TSV Freystadt TürkSpor Freystadt

-

TSV Mörsdorf DJK/SpVgg Rohr DJK Burggriesbach FC Möning

-

DJK Burggriesbach FC Möning TSV Freystadt TürkSpor Freystadt

Samstag, 11.06.2011 14:00 Uhr 15:10 Uhr 16:20 Uhr 17:30 Uhr

TSV Mörsdorf DJK/SpVgg Rohr SG Forchheim/Sulzkirchen 1 SG Forchheim/Sulzkirchen 2

Sonntag, 12.06.2011 14:00 Uhr 15:10 Uhr 16:20 Uhr 17:30 Uhr

SG Forchheim/Sulzkirchen 2 TSV Freystadt TürkSpor Freystadt SG Forchheim/Sulzkirchen 1

-

FC Möning TSV Mörsdorf DJK/SpVgg Rohr DJK Burggriesbach

19:00 Uhr: Pokalverleihung durch den ersten Bürgermeister Willibald Gailler www.djk-burggriesbach.de

18. Freystädter Volksfestlauf Wertungslauf zum offenen BLSV-Läufer-Cup im Landkreis Neumarkt 2011 Termin: Sonntag, 26. Juni 2011, Beginn 09:15 Uhr Wettkampfort: Freystadt, Marktplatz Ausrichter: TSV 1906 Freystadt e.V. Abt. Leichtathletik Wettbewerbe Bambini-Lauf: 2004-Jünger Schüler/Schülerinnen D Schüler / Schülerinnen A/B/C Jugend, Fr+AK W30-60, Hobby Männer Hauptlauf + AK M30-60 Sonderwertung Frauen

500 m 1.000 m 2.200 m 5.000 m 10.000 m

09:15 Uhr 09:20 Uhr 09.30 Uhr 10.00 Uhr 10:00 Uhr

Meldungen: Gerhard Fritsch, Kreichwichstraße 38, 92342 Freystadt, Tel. 09179 / 5006, gerhard.fritsch@vr-web.de. Info: Roland Mößler, Grießenbeckstr. 12, Freystadt, Tel:09179-965054. Meldeschluss: 24. Juni 2011 (Datum des Poststempels). Info und Meldung: www. tsv.freystadt.de Online-Anmeldung. Meldegebühren: Erwachsene: 7.- , Jugend: 5.- , Schüler / Bambini: 3.- . Überweisung: Konto 300016594, BLZ: 760 694 49,Raiffeisenbank. Nachmeldungen bis eine Stunde vor dem Lauf: zusätzlich 2,–  Auszeichnungen / Preise für die ersten Drei jeder Altersklasse Wertungen: Preise, Sachpreise, Urkunden für alle Teilnehmer Ehrenpreise für die Erstplazierten, Ehrenpreis für den stärksten Verein / Gruppe, Ehrenpreis für die Mannschaftswertung je 3 Läufer / Läuferinnen, Sonderwertung Frauen: 1. bis 3. Platz, Gemeindewertung: Frauen: 5km, Männer: 10km. Mannschaftswertung: 3 Läufer: Männer 10km, Frauen: 5km, BLSV - Läufer-Cup. www. lauftreff-seubersdorf.de


24

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Siegerehrung ab 11.30 Uhr für Schülerklassen am Rathaus, ab 12:30 Uhr für Jugend und Erwachsene im Festzelt.

Senioren treffen sich monatlich zum Bibelgespräch

Umkleide/Duschen in der Mehrzweckhalle an der Allersberger Straße. Anfahrt BAB München-Nürnberg, Ausfahrt Hilpoltstein/bzw. Allersberg. Verbandsaufsicht: BLV-Kreis Nürnberg – Fürth - Schwabach

Ältere Menschen kommen einmal monatlich an jedem 2. Donnerstag um 14.30 Uhr zusammen um Gottes Wort miteinander zu entdecken. Jeder Altgewordene, der den Kontakt zu Gleichgesinnten, das Gespräch über die Bibel sowie eine geistliche Heimat sucht, ist herzlich willkommen! Gerne bieten wir auch einen Fahrdienst an. Im Juni lautet der Termin: Do., 09.06.

Landeskirchliche Gemeinschaft Hofen und Jugendverband „Entschieden für Christus“ (EC)

Sonntagsveranstaltungen (jeweils mit Kindergottesdienst, bzw. -betreuung) So., 5. Juni

14 Uhr, Gemeinschaftsstunde

…Angebote die bewegen.

So., 12. Juni

keine Veranstaltung im Haus; dafür Pfingstkonferenz in Gunzenhausen

EC-Kinder- & Jugendarbeit Hofen mit Teeniekreis und KJE

Mo., 13. Juni 9.30 Uhr, Morgengottesdienst

Bei uns erwartet Dich ein cooles Programm mit interessanten Leuten. Du kannst aktiv kreativ sein oder auch passiv einfach nur rumhängen. Reden, singen, schweigen – all das kann dazu gehören. Manche kickern, bibeln, beten, machen Musik oder philosophieren einfach so über Gott und die Welt. Unser Problem: DU fehlst uns gerade noch! Komm doch einfach mit dazu. Teens (ab 13) treffen sich um 20 Uhr um gemeinsam das Leben zu meistern. Wer aus dem Alter schon rausgewachsen ist (ab 18), trifft sich zur gleichen Zeit im KjE – aber dann gesitteter.

So. 19. Juni

keine Veranstaltung im Haus (stattdessen Dillbergtreffen)

So., 26. Juni

14 Uhr, Gemeinschaftsstunde

Noch Fragen? Wende Dich einfach an Simon Schlirf (09185/5566) oder Christoph Stengel (Tel.09185/923993), da sie wissen was abgeht! Schau/Surf doch einfach mal vorbei! (www.ec-hofen.de)

Darüber hinaus finden weitere Veranstaltungen wie z.B. Hauskreise, Gebets-, Männer- u. Frauenstunden, sowie Chöre statt. Die LKG Hofen im Hensoltshöher Gemeinschaftsverband e.V. wurde vor knapp neun Jahrzehnten gegründet und richtet sich mit ihren Angeboten an alle Altersgruppen gleich welcher Konfession. Sie weiß sich mit anderen Christen und Gemeinden verbunden, u.a. mit der evangelischen Kirche. Kontakt und nähere Informationen zu den genannten Angeboten und darüber hinaus bei Prediger Michael Bogner, Tel. 09185/377 / E-Mail: lkg-hofen-kerkhofen@web.de / www.lkg-hofen.de

…mit Jungscharen und Kindergottesdienst Bei uns in der Jungschar (ab 7) geht‘s ab. Fetzige Lieder, aufregende biblische Geschichten, coole Spiele und vieles mehr, machen jeden Samstagvormittag zu einem einzigartigen Erlebnis.

Jehovas Zeugen laden zu folgenden öffentlichen Vorträgen ein:

Hey! Am letzten Juni-Wochende gibt’s für die Buben was besonders: „Wir sind Weltmeister!“ – unter diesem Motto veranstalten wir wieder ein Jungscharzelt-Wochenende. Melde Dich am besten direkt an und Du hast Deinen Platz sicheer. Nähere Informationen erhaltet Ihr direkt über die Jungschar bzw. als Download des Einladezettels auf unserer Website unter http://ec-hofen.de /index. php?kat=downloads. Außerdem: Die Kindergottesdienstkinder (ab 4) basteln, singen, spielen, lachen und lauschen ebenfalls interessanten Geschichten aus der Bibel.

Sonntag, 5. Juni 2011

Ansprechpartner: Bubenjungschar (Sa., 9.30 Uhr): Johannes Bachhofer (09185/336); Mädchenjungschar (Sa., 14.00 Uhr): Christine Stengel (09185/500042); Kindergottesdienst (So., 9.30 Uhr): Susanne Grashauser (09185/5427)

Thema: Ist Gott noch Herr der Lage?

Männertreffpunkt lädt ein: Go-Kart am Samstag, den 04.06., abends Vom Männertreffpunkt der LKG gibt’s die nächste spannende Aktion. Dazu ist wieder jeder Mann recht herzlich eingeladen. Nachdem Sebastian Vettel erneut begonnen hat die Formel-1zu dominieren, testen nun die Männer vom Hofener Männertreffpunkt ihre Fahrkünste. Nur Mut zum Mitmachen. Jeder Weltmeister hat mal so angefangen. Als bewährte Teststrecke wählen wir wieder Go-KartBahn in Schwabach aus. Bitte telefonisch nähere Infos einholen oder über unsere Website www.lkg-hofen.de (unter „Downloads“).

Thema: Wandeln wir mit Gott? Sonntag, 12. Juni 2011 Thema: Wer eignet sich, die Menschheit zu regieren? Sonntag, 19. Juni 2011 Thema: Wie sollst du Gott dienen? Sonntag, 26. Juni 2011 Sonntag, 3. Juli 2011 Thema: Weise handeln, während das Ende herannaht Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in Beilngries, Drosselstr. 8 statt. Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung des Buches „Legt gründlich Zeugnis ab für Gottes Königreich“. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Kollekten durchgeführt.

Der VdK Bayern informiert Über die Arbeit und die Leistungen des VdK Bayern gibt die Kreisgeschäftsstelle Neumarkt i.d.OPf., Ringstr. 1, (Tel. 09181/232100) gerne Auskunft. Der VdK-Kreisverband Neumarkt i.d.Opf. und der Ortsverband Berching sind auch im Internet vertreten - www.vdk. de/kv-neumarkt (unter Ortsverbände anklicken).

VdK-Sprechtage VdK-Außensprechtag im Rathaus Berching, jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr: 07. und 21.06.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Sommer Sonne.... 1 Paar in braun, grau oder grün 75% Rodenstock-Qualität in Kunststoff, lieferbar sph +-6,0 cyl bis 2,0

38,-

mit Entspiegelung

69,-

1 Paar in braun, grau oder grün 75% Rodenstock-Qualität in Kunststoff, lieferbar sph +-6,0 cyl bis 2,0

158,-

mit Entspiegelung

188,-

Sport-Sonnenschutzgläser 1 Paar in Top-Qualität von Rodenstock: Einstärkengläser in Kunststoff, für rundgebog. Panoramagläser große Auswahl an kontraststeigernden Tönungen

98,-

mit Entspiegelung, Hartschicht

148,-

Brillenfassungen und Sonnenbrillen ab

Berching Bahnhofstr. 9

25,-

Freystadt

Beilngries

Marktplatz 22

Stadtgraben 9

Tolle-Brillen.de

Sonnenschutzgläser-Gleitsicht

www.

Sonnenschutzgläser-Einstärken

25

Industriestr. 45 92345 Dietfurt Tel. 08464/642839 Fax 08464/642832 E-mail: karch-maschinen @t-online.de

• Hitachi • Duss • Gedore • Pitzl • Aerotec

• Flex • Solo • Bosch • Geko • Fischer • Würth • Holzmann • Nilfisk-Alto • Festool • Bessey • Diewe • Protool • Arbeitsbekleidung • Holzaußenlager


26

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Eine-Welt-Laden Berching Realschüler besuchen Eine-Welt-Laden Im Rahmen des Evangelischen Religionsunterrichts besuchten Realschülerinnen und -schüler zusammen mit Pfarrerin Dagmar Knecht den Berchinger Eine-Welt-Laden.

wortung dafür trägt, ausbeuterische Kinderarbeit zu beseitigen: Regierungen, NRO’s (Nicht-Regierungs-Organisationen), die Organe der UNO, Gewerkschaften, Kinderschutzorganisationen, Schokoladenhersteller und Schokoladenhändler, Produzentengruppen und Konsumenten.“ Auch innerhalb des Fairtrade-Systems bleibt noch viel zu tun. Laut Fairtrade-Standards für Kleinbauern ist ausbeuterische Kinderarbeit verboten. „Die Einhaltung dieser Standards bei den Fairtrade-Produzentenorganisationen wird regelmäßig durch qualifizierte Kontrolleure überprüft.“ Einige wenige Verdachtsfälle der schlimmsten Formen der Kinderarbeit wurden von den Kontrolleuren aufgedeckt; diese wurden direkt den zuständigen Regierungs- und Kinderschutzbehörden gemeldet, die diese Fälle weiter verfolgt hat, um das Wohlergehen der betroffenen Kinder sicherzustellen.

Sie vertieften ihr Wissen über die Zusammenhänge des weltweiten Handels und lernten das „Transfair-Siegel“ kennen: Fair gehandelte Produkte sichern z.B. den Kaffeebauern in Afrika oder Lateinamerika ein Einkommen, das ihren Lebensunterhalt sichert - im Unterschied zu Sonderangeboten und Billig-Produkten. Der Schmuck aus fairem Handel begeisterte die Mädchen, währen die Jungs die Qualität der Fußbälle bestaunten. Auch Spielzeug, Bücher, Taschen und Schulbedarf wird im Eine-Welt-Laden angeboten.

Schmutzige Schokolade Kinderarbeit auf Kakaoplantagen bleibt ein Problem – wie ist es im Fairen Handel? Zwangsarbeit von Kindern und Kinderhandel bleiben bittere Bestandteile unserer Schokolade. Ein im vergangenen Oktober erschienener Bericht der Tulane-University (USA) belegt die schlimmsten Formen von Kinderarbeit auf Westafrikanischen Kakaoplantagen und beweist, dass die bisherigen Bemühungen der Schokoladenindustrie diese Entwicklungen einzudämmen, wenig fruchten. Das Südwind Institut hat nun erneut auf die Problematik aufmerksam gemacht: Vor neun Jahren hat die Kakao und Schokoladenbranche mit dem Harkin-Engel-Protokoll eine freiwillige Selbstverpflichtung unterzeichnet und versprochen, den schlimmsten Formen von Kinderarbeit, Kinderhandel und Zwangsarbeit für Erwachsene auf den Kakaoplantagen in der Elfenbeinküste und Ghana bis zum Jahre 2005 ein Ende zu setzen. Die amerikanische Universität Tulane wurde beauftragt, den Umsetzungsprozess mit Studien zu begleiten. In dem Mitte Oktober 2010 erschienenen Abschlußbericht wird berichtet, dass immer noch Kinder aus Burkina Faso und Mali verkauft werden, um auf Kakaoplantagen Ghanas und der Elfenbeinküste zu arbeiten. Von den im Rahmen der Studie interviewten 600 Menschen waren alle den schlimmsten Formen von Kinderarbeit ausgesetzt. Die große Mehrheit war auf die Plantagen verkauft worden. Viele Projekte der Kakao- und Schokoladenindustrie konzentrierten sich nur auf Produktivitäts- bzw. Ertragssteigerungen ohne flankierende soziale Programme für die Arbeiter. Aber ohne diese Programme ist eine Verbesserung der Situation der Kinder auf den Plantagen nicht zu erwarten. Auf den Fair Trade gesiegelten Plantagen sieht es besser aus. In einer Fairtrade Feststellung vom März 2010 heißt es: „Fairtrade ist sich des andauernden erheblichen Ausmaßes von Kinderarbeit und Kinderhandel bewusst. Wir glauben, dass jeder ein Stück Verant-

Auch die GEPA sieht sich mit solchen Vorwürfen konfrontiert, ist aber überzeugt, dass der Faire Handel eine Möglichkeit ist, illegale Kinderarbeit zu unterbinden. Wenngleich auch hier die Möglichkeit besteht, dass Kinder in der Ernte mit eingesetzt werden. Doch der Unterschied zwischen ausbeuterischer, sklavenähnlicher Kinderarbeit und der Mithilfe auf dem elterlichen Feld ist groß. Andrea Fütterer, Grundsatzreferentin bei Fairtrade, sagt dazu: „Der Faire Handel versucht mit verschiedenen Instrumenten, Kinderarbeit unnötig zu machen, dazu gehören die Zahlung von fairen Preisen bzw. Löhnen für die arbeitenden Eltern und langfristige, gesicherte Handelsbeziehungen. Auch die Sensibilisierung der Produzentinnen und Produzenten hinsichtlich einer gesunden Entwicklung ihrer Kinder ist wichtiger Bestandteil im Fairen Handel. Die Ermöglichung des Schulbesuchs, häufig über die Fairhandelsprämie mitfinanziert, ist ein wichtiger Aspekt.“ Bei einem Marktanteil von 1,5% bei fair gehandelten Kaffee liegen die Grenzen des Fairen Handels auf der Hand. Um etwas bewirken zu können, müssen strukturelle Ursachen aufgegriffen werden, wie Andrea Fütterer im folgenden ausführt: „Das Eintreten für insgesamt gerechtere Produktions- und Handelsbedingungen auf der internationalen politischen Ebene ist eines der wichtigsten Anliegen im Fairen Handel und wird über die nationalen und internationalen Netzwerke des Fairen Handels geleistet. Die Sensibilisierung von Konsumentinnen und Konsumenten ist die Grundlage für zunehmende Nachfrage nach fair gehandelten Produkten. Diese bringt immer mehr konventionelle Unternehmen dazu, faire Produkte in ihr Sortiment aufzunehmen. Das zeigt der rasante Umsatzanstieg der letzten Jahre, der überwiegend im konventionellen Markt stattgefunden hat.“ Auch ein aktiver Nicht-Einkauf bestimmter Produkte oder Marken, die lediglich der Gewinnmaximierung dienen, ist eine Möglichkeit Einfluss zu nehmen. Und daher hat der alte Slogan „Fairer Handel ist Politik mit dem Einkaufskorb“ immer noch seine Gültigkeit. Weitere Informationen zu diesem Thema erhalten Sie im Eine-WeltLaden in der Schulstrasse 11. Der EWL ist dienstags von 09:00 bis 12:00 Uhr, freitags von 14:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 12 Uhr geöffnet. Sie erreichen uns auch telefonisch unter 08462905095 und per eMail unter weltladen-berching@t-online.de. Nach Informationen aus dem Infodienst „Welt und Handel“ 11/2010 (www.weltundhandel.de ). Alfons Elvermann, Eine-Welt-Laden Team


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

27

Soziales Netzwerk Berching Schirmherr: Ludwig Eisenreich, 1. Bürgermeister der Stadt Berching Moderatorin: Dr. Ramona Ullmann, Ärztl. Direktorin der HELIOS Klinik Berching Koordination u. Ansprechpartner für alle Mitwirkenden: Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung HELIOS Residenz Im sozialen Netzwerk Berching haben sich alle Anbieter von sozialen Diensten und Hilfeleistungen in der Gemeinde Berching zusammengeschlossen. In der nachfolgenden Übersicht sind alle Dienstleistungen und die Ansprechpartner übersichtlich dargestellt. Diese Übersicht soll Ihnen helfen, im Bedarfsfall die zuständige Organisation oder Einrichtung und kompetente Ansprechpartner für eine fachkundige Beratung leichter zu finden. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an das Sozialtelefon in der Stadtverwaltung.

BRK Kreisverband Neumarkt

Kinder- und Jugendhilfe

Markus Friedl, Leiter Soziale Dienste, Tel. 09181/483-33, Fax 09181/48319, E-mail: friedl@kvneumarkt.brk.de, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt

Stefan Pruy, Tel. 09181/470-161, Fax 09181/470-6661, E-mail: pruy. stefan@landkreis-neumarkt.de, Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt, Sorgentelefonnummer 0800/ 7234422

Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Hausnotruf, Essen auf Rädern u. v. m.

Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Jugendschutz, Jugendhilfe, Jugendarbeit

BRK Pflegeteam Mühlhausen Ansprechpartner: Rosemarie Schmidt, Teamleitung, Tel. 0171/ 9734346, Fax 09185/500602, E-mail: pflege-muehlhausen@kvneumarkt.brk.de, Bahnhofstraße 17, 92360 Mühlhausen Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Hausnotruf, Essen auf Rädern u. v. m.

Caritas Sozialstation Neumarkt e. V. Ansprechpartner: Erna Port, Bereichsleitung Pflegedienst Neumarkt Land, Tel. 09181/4765-0, Fax 09181/4765-24, E-mail: sozialstation@ caritas-neumarkt.de, Friedensstraße 33, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Tagespflege, Essen auf Rädern u.v.m.

Caritas-Altenheim St. Franziskus Berching Ansprechpartner: Gerhard Binder, Heimleiter, Tel. 08462/ 94292-0, Fax 08462/ 94292-116, E-mail: altenheim.berching@caritas-eichstaett.de, Klostergasse 3, 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Vollpflege in allen 3 Pflegestufen, Kurzzeitpflege, Essen auf Rädern, offener Mittagstisch, Möglichkeit der Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen.

HELIOS Klinik Berching / HELIOS Residenz Berching Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung der HELIOS Residenz Berching, Tel. 08462/202-109, Fax 08462/ 202-221, E-mail: beatrix.alpers@helioskliniken.de, Krankenhausstraße 3 u. 5 , 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Geriatrische Rehabilitation, Betreutes Wohnen mit hauseigenen Ambulanten Pflegedienst, Altenpflege u. Kurzzeitpflege für alle Pflegestufen

Hauswirtschaftlicher Fachservice Neumarkt n.e.V. und Umgebung Anja Speitel, Leitung, Tel. 09181/2763083, Ohmstr. 11, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Haushaltshilfe im Notfall, Seniorenbetreuung, Haushaltsberatung

Nachbarschaftshilfe Berching Monika Schmidt-Pauly, Projektleitung, Tel. 08462/ 952898, E-mail: nachbarschaftshilfe@berching.de Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: kurzfristige Hilfe in Notfällen, Fahrdienste, zeitlich begrenzte Betreuung von Kindern, Pflegebedürftigen u. Menschen mit Behinderung, Ehrenamtliche Institution, Träger ist die Stadt Berching

KoKi-Netzwerk frühe Kindheit André Schilay, Michaela Bauer, Dagmar Landsberger, Tel.: 09181/470-111 (Mo. - Fr. von 9 - 12 Uhr sowie zusätzlich Do. von 14 - 17 Uhr), Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt, E-Mail: info@koki-landkreis-neumarkt.de Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Infos über aktuelle Angebote für Eltern und Kinder im Landkreis Neumarkt, Beratung in allen Fragen der Entwicklung, Förderung, Erziehung und Betreuung des Kindes, bei Bedarf Vermittlung an professionelle Netzwerkpartner

Regens Wagner Holnstein, OBA Neumarkt Süd Elisabeth Mosandl, Leitung, Tel. 08460/181-83, Fax 08460/181-03, email oba-berching@regens-wagner.de, Regens-Wagner-Str. 10, Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Behindertenhilfe für Kinder, Jugendliche u. Erwachsene, Beratung u. Organisation von Hilfen, Familienentlastender Dienst (einschließlich Kurzzeitpflege), Freizeit- u. Bildungsangebote

Sozialpsychiatrischer Dienst, Beratungsstelle für psychische Gesundheit, Diakonisches Werk Neumarkt e.V. Doris Meier, Zentrale Anlaufstelle, Tel. 09181/46400, Fax 09181/464029, E-mail: spdi@dw-neumarkt.de, Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Beratung und Begleitung, Beratung von Angehörigen und Personen aus dem sozialen Umfeld, Vermittlung von weiterführenden Hilfen

Sozialpsychiatrischer Dienst, gerontopsychiatrische Fachberatung, Diakonisches Werk Neumarkt e.V. Schulz Susanne, Zentrale Anlaufstelle, Tel. 09181/46400, Fax 09181/464029, E-mail: spdi@dw-neumarkt.de, Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Beratung und Begleitung psychisch kranker Seniorinnen und Senioren, Beratung von Angehörigen und Personen aus dem sozialen Umfeld, Vermittlung von weiterführenden Hilfen

Stadtverwaltung Berching Madeleine Mayer, Sozialtelefon i. d. Hauptverwaltung, Tel. 08462/205-20, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Weitervermittlung von Anfragen an die geeigneten Ansprechpartner, Träger Stadt Berching


28

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011 werden. Auf Wunsch kommen wir auch zu Ihnen nach Hause. Die eigens dafür eingerichtete Koordinationsstelle in Holnstein wird von Fr. Lisa Mosandl geleitet. Kontakt: Lisa Mosandl; Regens Wagner Str. 10; 92334 Berching/ Holnstein; Tel. 08462-18183 oder 0151-55550367

Familienbündnis Berching Ganztagsangebote an der VS Berching Die Volkschule Berching bietet für Grund- und Hauptschüler ein vielfältiges Betreuungs- und Förderangebot. Dieses Angebot umfasst: • • • •

die Mittagsbetreuung für Grundschüler Verlängerte Mittagsbetreuung für Grundschüler bis 15.30 Uhr täglich zwei warme Mittagsgerichte in der Mensa Nachmittagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung für Hauptund Grundschüler • Nachmittagsbetreuung mit besonderen Förderangeboten für die Hauptschüler • Bläserklasse Berching • gebundene Ganztagsschule Alle Betreuungsangebote werden mit staatlichen und städtischen Mitteln in hohem Maß gefördert. Nähere Auskünfte zu den Angeboten erhalten Sie an der Volksschule Berching, Tel. 08462-478.

Leben zu Hause Vernetzte Hilfen für Menschen mit Behinderung

Besuchen Sie uns auch auf unserer Internetseite www.holnstein.de oder www.rw-holnstein.de. Hier finden Sie neben vielen anderen Infos zu unserer Einrichtung unter „Aktuelles“ weitere Termine sowie nähere Infos zu unseren Angeboten.

Wir laden ein zu „Kunst und Kultur im Stadl“ am Freitag, 17. Juni um 19 Uhr in der Felsenschenke Holnstein Ein Musikalischer Sommerabend mit den NeuRosen, für eine Jugendband viel zu alt und für die Seniorenband 10 bis 25 Jahre zu jung. Die NeuRosen im Gehörgang zu haben, ist ausgesprochen gesund. Besonders dann, wenn man Musik mag, die ihren Ursprung in der Volksmusik aus aller Welt hat. Wehmütig, besinnlich, russisch, jiddisch, irisch, schnell und frech, laut und leise. Die sechs Frauen und ihr Rosenkavalier bereiten auf jeden Fall jede Menge Vergnügen.

Einladung zum Sommerfest

Ein gemeinsames Projekt von Regens Wagner Holnstein und Aktion Mensch Wie der Titel „Leben zu Hause“ schon anklingen lässt, betrifft diese Kooperation Menschen mit Behinderung, die in ihren Familien leben. Für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, die Beratung, Unterstützung und Entlastung für diesen wichtigen Dienst in ihren Familien suchen, ist Regens Wagner Holnstein ein fachlich kompetenter Ansprechpartner. Gerne nehmen wir uns Zeit für Ihre Fragen oder stehen Ihnen für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Termine können telefonisch unter 08460/18183 vereinbart

in Holnstein am Samstag, den 2. Juli 2011 Beginn: um 10:00 Uhr mit einem Festgottesdienst anschließend Mittagessen und ein buntes Programm mit Tombola, verschiedene Spiele und tolle Verkaufsstände. Bastelangebote, diverse Führungen und viele weitere Attraktionen. Am Nachmittag spielt die Gruppe „ALIVE“. Für das leibliche Wohl ist den ganzen Tag über bestens gesorgt! Ende gegen 19.00 Uhr Auf Ihr Kommen freuen sich alle BewohnerInnen und MitarbeiterInnen von Regens Wagner Holnstein

Jugend in der Gemeinde Berching Gruppenstunden für Kinder von der 1. - 3. Klasse:

Jugendprogramm Offener Treff

• Lust zu Basteln • kochen • Spielen • Schneeballschlachten machen • Spaß haben • Schnitzel Jagd • backen • gemeinsam Filme schauen • Schlitten fahren • miteinander reden • Lesenächten • religiösen Themen • Feste feiern • Schwimmen gehen... All das erwartet euch in den Gruppenstunden, die von der Pfarrei angeboten werden. Wann? immer freitags von 15.00 - 17.00 Uhr Wo? im Pettenkofer Haus Wer? Marie Fuchs, Mirjam Richter, Jan u. Lars Vierthaler

03.06.2011 10.06.2011 17.06.2011 24.06.2011 01.07.2011 08.07.2011 15.07.2011 22.07.2011 29.07.2011

Gruppenstunden Programm: bis Juni 2011 Die weiteren Termine sind: Beginn:15 Uhr -Ende:17 Uhr Freitag, 03.06.2011 Schnitzeljagd Freitag, 10.06.2011 Lichtspiel Nachmittag In den Ferien finden keine Gruppenstunden statt!!! Ihre Ansprechpartner sind Jan und Lars Vierthaler, Tel. 08462/27353, Jan.vierthaler@googlemail.com oder Daniela Palm, Tel. 08462/906601

Juni 2011 - Juli 2011 Picknick Wir gehen ins Volksfest Ferien – kein Offener Treff Ferien – kein Offener Treff Zeltlager Treffen III u Gaudi Rennen besprechen After Firmlingsparty Jugendvesper/Gaudi Rennen Abschluss Grillen Zeltlager Sachen packen

Weitere Termine: 02.06.2011 Pfarrfest, Kinderbetreuung 17.07.2011 Bootstour mit den Firmlingen 12.30 h 02.08.2011 Zeltlager Leiter ab 14.00 Uhr auf Platz 3.-6.08.11 Zeltlager Kinder 13.00 Uhr vom Platz Der offene Treff beginnt jeweils um 18 Uhr im PK Haus. Eingeladen sind alle Jugendlichen ab der Firmung bzw. 7. Klasse. Abfahrt zur Jugendvesper um 19.30 Uhr vor dem PK Haus

Auf dein Kommen freut sich die Pfarrjugend der Pfarrei Berching!


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Kleinstkinderbetreuung / Storchennest Berching Das Storchennest Berching bietet jeden Mittwoch und Freitag, jeweils von 08:00 bis 12:30 h im Pettenkoferhaus Berching eine qualifizierte Kleinstkinderbetreuung. Keine Voranmeldung erforderlich!

Nachbarschaftshilfe Berching - MobiCard-Verleih Ihre Nachbarschaftshilfe Berching hält die MobiCard für den VGN -Verkehrsverbund Großraum Nürnberg für Sie zur Ausleihe bereit. Mit der MobiCard können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel wie Nahverkehrszüge, Busse, U-Bahn im gesamten VGN-Raum nutzen. Damit sind z.B. Fahrten von Berching nach Neumarkt und weiter nach Nürnberg, Bayreuth, Bamberg, Ansbach, Rothenburg/Tauber, Treuchtlingen, Amberg usw. möglich. Die Mobi-Card kann benutzt werden: Mo-Fr ab 9 Uhr an Wochenenden und an Feiertagen rund um die Uhr von - 1 bis 6 Personen (max. 2 ab 18 Jahre) - 2 Fahrräder anstelle von 2 Personen (für jedes weitere Fahrrad lösen Sie eine Einzelfahrkarte „Kind“) - 1 Hund fährt gratis mit. Zur Reservierung und Ausleihe der MobiCard rufen Sie Optik Eichinger, Bahnhofstr. 9 in Berching an, Tel. 08462-2215, mobil 0171-176 56 93. Wir bitten um Ihre freiwillige Spende (Vorschlag  5 pro Tag). Weitere Auskünfte z.B. über Fahrzeiten gibt Marlies Kremer-Donhauser, Tel. 08462-1512.

Einladung aller Seniorinnen und Senioren zum 2. Senioren-Nachmittag der Großgemeinde Berching Am Mi., den 08.Juni 2011, im Dallmayr-Saal in Berching Beginn: 14 Uhr 30 Die gesamte Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen. Wir hoffen, es werden wieder so viele Bürger erscheinen wie beim ersten gemütlichen Nachmittag Anfang Mai. Bei diesem Treffen können wir bereits auf Ihre Ideen und Anregungen eingehen. Wie beim ersten Treffen wird immer Herr Fritz Hengelein mit dem Stadtbus die Senioren zu Hause abholen und wieder heimfahren. -(Gratis)- Wer sich abholen lassen will, sollte sich rechtzeitig bei Herrn Hengelein, Telefon-Nr.: 08462/952305 anmelden. Das nächste Seniorentreffen findet Am Mittwoch den 20. Juli um 14.30 Uhr im Garten oder im Saal im Caritas Altenheim Berching statt. Auf Ihr erscheinen freut sich der Seniorenbeauftragte der Stadt Berching, Erich Steindl und seine ehrenamtlichen Mitglieder des Seniorenbeirats.

29

Schule Schüleraustausch Pinzolo und Berching 08. - 13. Mai 2011 in Berching Seit dem Jahr 2006 pflegen die italienische Schule in Pinzolo und die Berchinger Mittelschule einen Schüleraustausch, an dem die 6. Klassen teilnehmen. Pinzolo liegt im schönen Trentino in der Nähe des bekannten Gardasees und dem Weltcuport Madonna di Campiglio. Sonntag, 08. Mai 2011 „Die Schule grüßt alle Gäste“ und „Benvenuti a Berching“ stand auf großen Transparenten, die 13 Schüler und ihre Eltern der Klasse G6 neugierig und in freudiger Erwartung gemeinsam in die Höhe hielten, als der Bus mit den 17 italienischen Austauschschülern und ihren Lehrern, Professore Ennio Binelli und Professore Roberto Basile in die Bushaltestelle der Schule einbog. Müde und gespannt stiegen diese aus und wurden von Rektor Stefan Kleinod, Fr. Natascha Brendel, Fr. Gabi Killer und H. Josef Simon herzlich willkommen geheißen, dann begaben sich die italienischen Schüler in die „Obhut“ ihrer Gasteltern. Montag, 09. Mai 2011 Gemeinsam mit ihren „Gastgebern“ kamen die italienischen Schüler am Montag in die Schule und wurden dort offiziell von Rektor Stefan Kleinod begrüßt. Zur Begrüßung sangen die deutschen Schüler „Aggiungi un posto a tavola“ „Mach Platz am Tisch“. Nach einer Deutschstunde von Herrn Josef Simon mit dem Thema „Sich kennen lernen“ begrüßte die 2. Bürgermeisterin Fr. Gerlinde Delacroix die Gäste und hieß sie im schönen Berching herzlich willkommen. Anhand einer Präsentation vermittelte sie den Schülern einen groben Überblick über die Großgemeinde Berching und wünschte allen Schülern eine schöne Woche. Eine interessante Stadtführung folgte im Anschluss daran durch unsere Dolmetscherin Frau Natascha Brendel, die uns während der ganzen Woche begleitete und hilfreich zur Seite stand. Da die Stadt Berching für jeden Schüler und seinen italienischen Gast Eintrittskarten für das „Berlebad“ spendiert hatte, verbrachten die meisten Kinder den Nachmittag im Bad, ein Highlight vor allem für die italienischen Schüler. Dienstag, 10. Mai 2011 Der Tag begann mit der CD-Aufnahme des Gedichtes „Im Park“ von J. Ringelnatz als Rap. Rektor Stefan Kleinod nahm sich dafür zwei Stunden Zeit und jeder Schüler bekam als Krönung zum Abschluss eine aufgenommene CD als Geschenk. Anschließend wagten wir es und unternahmen gemeinsam eine Radtour an den Kratzmühler See, wo wir schon sehnlichst von Fr. Dettmann und Familie Waffler erwartet wurden. Zur Stärkung gab es gegrillte Steaks, Würstchen und Getränke. Um 15.20 Uhr kamen wir müde, aber


30

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

ohne jeglichen Schaden nach einem herrlichen Ausflug wieder in Berching an. (Herzlichen Dank an die Firma Schoyerer für die kostenlose Bereitstellung von 10 Fahrrädern) Mittwoch,11. Mai 2011 Eine Fahrt nach Nürnberg stand heute auf dem Programm. Nach dem ersten Programmpunkt – der Besichtigung der Nürnberger Burg und einer informativen Führung zum „Tiefen Brunnen“- fuhren wir Richtung Tiergarten. Gemeinsam nahmen wir an der Delfinshow teil und erfreuten uns an den tollen Vorführungen der Seelöwen und Delfine. Anschließend durften die Schüler in gemischten Gruppen, deutsche und italienische Schüler selbständig den Zoo erkunden. Donnerstag, 12. Mai 2011 Heute war ein Projekttag an der Schule geplant, an dem die am Austausch beteiligten Schüler am Vormittag fünf verschiedene Workshops durchliefen. Herr Josef Simon leitete den Sportworkshop „Auf Safari“, während Fr. Eva-Maria Weinzierl auf dem Computer eine Erinnerungsurkunde gestaltete. Bei Fr. Angelika Feierle durften die Schüler ein Frisbee basteln, kreatives Gestalten war bei Fr. Gabi Killer beim Malen eines „gelben Weges“ gefragt. Den Trommelworkshop leitete Fr. Meike Brinkmann-Frisch und alle Schüler führten am Abend bei der Abschiedsgrillfeier ihre erlernten Trommelkünste einem begeisterten Publikum vor. Freitag, 13. Mai 2011 Am letzten Tag kamen alle Schüler noch einmal in der Mensa zusammen, um über diese erlebnisreiche Woche zu reflektieren. Die Bewertung fiel durchwegs positiv aus. Um 9.30 Uhr war es dann soweit, die Stunde des Abschieds war gekommen. Das fiel manchen von uns gar nicht so leicht, denn viele hatten sich sehr gut verstanden und neue Freunde gefunden. Diese Woche mit unseren italienischen Gastfamilien war für uns sicherlich ein Höhepunkt in diesem Schuljahr. Lobend erwähnte der Organisator Herr Josef Simon das erfreuliche Verhalten unserer Schüler gegenüber den Gästen. Sie kümmerten sich vorbildlich um sie, unternahmen gemeinsam etwas und zeigten sich offen. Fühlten sich deshalb unsere italienischen Gäste so wohl bei uns, gab es deshalb auch Tränen beim Abschied? Aus diesem Grunde ist unsere Vorfreude auf unseren Aufenthalt in Pinzolo besonders groß. Was wird uns dort vom 22.05. bis 27.05.11 erwarten, wir werden natürlich auch darüber berichten.

Schüler sollen fit für die Ausbildung werden Soziale Fähigkeiten, Motivation und das Bewusstsein über eigene Talente und Potenziale sind Bausteine für einen erfolgreichen Einstieg ins Berufsleben. Der Arbeitskreis SchuleWirtschaft Neumarkt hat es sich daher mit dem Projekt „SOFT – SOZIALKOMPETENZEN FÜR TEENAGER“ zur Aufgabe gemacht, diese Kompetenzen wieder ins Bewusstsein von Jugendlichen

und deren Eltern zu bringen. An der Mittelschule Berching fand am 7. Mai 2011 daher die Auftaktveranstaltung dieses Projekts, das von der Bundesagentur für Arbeit unterstützt wird, statt. An fünf erlebnispädagogischen Stationen konnten die Schüler der 7. Klassen z. B. beim Bogenschießen, beim Segway-Fahren oder an der Kletterwand ihr Können unter Beweis stellen. Im NASA-Training oder Blind-Parcours waren andere Fähigkeiten wie Verantwortung tragen oder Gesprächskompetenz gefragt. Zusammen mit einem Elternteil konnte jeder Jugendliche neue Erkenntnisse und Erfahrungen gewinnen. Der Spaß kam keineswegs zu kurz und alle ausgeführten und erprobten Aktivitäten trugen zur Verbesserung der Ausbildungsreife bei. Im Gespräch mit Vertretern aus der Wirtschaft, der Jugendsozialarbeit und der Schule wurde dieser Aspekt speziell herausgestellt. Im Anschluss konnte jeder Schüler ein Zertifikat über die erfolgreiche Teilnahme an diesem Projekt in Empfang nehmen. Die Schüler und Eltern zeigten sich durchwegs begeistert von dieser Veranstaltung und wünschten sich für alle weiteren 7. Klassen diese Einrichtung.

Instrumental-Unterricht an der Montessori Schule Sulzbürg Im November 2010 wurde der musikalische Früh-Instrumentalunterricht an der Montessori Schule Sulzbürg ins Leben gerufen. Sechs Schüler der ersten Klasse und fünf Schüler der zweiten Klasse werden wöchentlich 45 Minuten an der Trompete unterrichtet und sind mit Begeisterung dabei. Der Unterricht findet jeweils dienstags von 11.45 – 12.30 Uhr bzw. von 12.30 -13.15 Uhr statt. Beim sog. „Brassini-Konzept“ lernen die Schüler spielerisch auf Atmung und Körperhaltung zu achten. Auf dem Instrument werden Rhythmen, Klang, erste Lieder und vieles mehr geübt. Sven Weichhahn, Musiklehrer


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

31

Kühlanhänger zum Mieten

*HWUlQNH

%UDQGPOOHU

St.-Martin-Straße 20, 92334 Staufersbuch Tel.: 08460/697 wbrandmueller@t-online.de

Scheitholz- und Pelletskessel Hackschnitzelanlagen Öl- und Gasfeuerung Gas- und Wasserinstallation Regenwassernutzung

Kamineinfassungen Dachrinnen Blechdächer Thermische Solaranlagen zur Brauchwasserbereitung und Heizungsunterstützung Hauptstraße 36 · 92334 Pollanten Tel. 08462/1004 · Fax 08462/27251

Schützen Sie aktiv das Klima mit einer Photovoltaik-Anlage! Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage. Denn die Sonne schickt keine Rechnung! Planungsbüro Pöppl GmbH Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt Tel.: 0 84 64/60 57 04

www.solarstrom-poeppl.de


32

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Stadtbücherei Berching

Kultur

Rosenspaziergänge 2011

Kulinarische Führung

Wir laden Sie auch 2011 wieder ein, uns zu begleiten und unsere Heimat im Zauber der Rose kennen zu lernen.

Die offenen kulinarischen Führungen finden 2011 am 20.08. und 22.10. statt. Bei den Führungen können auch Geschenkgutscheine eingelöst werden.

neu! „Land-Rosenpracht“, Sonntag, 19. Juni 2011 um 17.00 Uhr Treffpunkt in Pollanten am Gasthaus Kellner Literarische Führung durch den Berchinger Ortsteil Pollanten. Wir lüften das Geheimnis woher die Rosengasse ihren Namen hat und lassen uns anschließend im Gasthaus Kellner Kulinarisches im Zeichen der Rose servieren.

Eine Anmeldung ist bis 4 Tage vor Termin im Tourismusbüro erforderlich.

Offene Stadtführungen

Donnerstag, 7. Juli 2011 um 19.30 Uhr

Vom 14.05. – 10.09. finden wieder offene Stadtführungen statt. Treffpunkt ist jeweils samstags um 18.00 Uhr am Rathaus Berching.

Treffpunkt Heimat/Gluckmuseum

Die Führungen sind kostenlos.

Berchinger Rosengärten blühen jeden Sommer in voller Pracht. Ein idealer Hindergrund für informative, lyrische und amüsante Gedanken und e rund um die Königin der Blume. Daran anschließend gestaltet das Gasthaus „Blaue Traube“ einen kulinarischen Genuss.

NBMB-Bezirksorchester am 18. Juni zu Gast in Berching

Freitag, 9. September 2011 um 17.30 Uhr Treffpunkt Heimat/Gluckmuseum Ausklang des Rosenjahres anschließend besteht die Möglichkeit sich im Gasthaus Winkler kulinarisch verwöhnen zu lassen.

Pippi in Taka-Tuka-Land, Michel aus Lönneberga, Ferien auf Saltkrokan. Ronja ... - alles Werke von Astrid Lindgren, die den meisten von uns ein Begriff sind. Entweder haben wir als Kinder Ihre Bücher verschlungen und die Filme im Fernsehen gesehen und mitgefiebert. Oder wir haben unseren Kindern die Bücher vorgelesen, als Hörbuch oder DVD geschenkt und waren wieder mit der gleichen Begeisterung dabei. Nicht viele Autoren verstehen es auf die gleiche Weise Kinder – Jungen oder Mädchen – ebenso wie Erwachsene gleichermaßen in Ihren Bann zu ziehen. Im Monat Juni finden Sie daher in der Stadtbücherei alle Werke von Astrid Lindgren gesammelt auf einen extra Tisch, als schnellen Zugriff für unsere Leser. Hier finden Sie nicht nur Bücher sondern auch Hörspiele und einen Teil Ihres Werkes auch auf Filmen. Wenn möglich erleben Sie gemeinsam die Helden der Astrid LindgrenWerke. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Ihr Team der Stadtbücherei EMail-Adresse: stadtbuecherei@berching.de Unsere Öffnungszeiten: Mittwochs: Freitags: Sonntags:

von 16.00 bis 18.00 Uhr, von 16.00 bis 18.00 Uhr und von 10.00 bis 11.30 Uhr

Bereits bei der ersten Probenphase, des neu formierten Oberpfälzer Bezirksorchesters des Nordbayerischen Musikbundes, kann von einem „Auftakt nach Maß“ gesprochen werden. Ein „bunt zusammen gewürfelter Haufen“ mit Musikerinnen und Musiker aus dem gesamten Regierungsbezirk Oberpfalz war unter der Leitung des neuen Dirigenten Tobias Wunderle in wenigen Stunden in Richtung „Orchestereinheit“ geformt. Von den 50 Musikerinnen und Musiker kommt ein Drittel aus Musikkapellen im Landkreis Neumarkt Am Samstag 18. Juni um 19:00 Uhr werden sich die Musiker unter dem Motto „ American meets British“ mit einem anspruchsvollen musikalischen Programm in der Europahalle in Berching präsentieren. Die Stücke stammen aus der Feder verschiedener Komponisten. Die Namen reichen von Philip Sparke, Guy Wollfendern, John Williams, George Gershwin bis hin zu John Philip Sousa, um nur einige zu nennen. Bei Musikliebhabern und -freunden werden Titel wie „ Gala Fanfare“, „Gallimaufry“, „Superman“, „Porgy and Bess“ oder „The Liberty Bell“ sicherlich Vorfreude auslösen. In einer mehrtägigen zweiten Probenphase möchte Dirigent Wunderle zusammen mit den Musikern die Stücke zu einem außergewöhnlichen Klangkörper formen. Tobias Wunderle geboren in Lauingen an der Donau, erhielt während seiner Schulzeit Unterricht in Orgel, Tenorhorn und Posaune. Als Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ und zweimaliger Landessieger des bayerischen Blasmusikverbandes wurde er mit dem Förderpreis 2003 der Kulturstiftung „klingendes Schwaben“ ausgezeichnet. Anschließend studierte er Posaune an der Hochschule in Augsburg. Er wirkte als Posaunist in verschiedenen überregionalen und internationalen Orchestern mit. Nach dem Abitur tat er seinen Grundwehrdienst im Ausbildungsmusikkorps der Bundeswehr an und nahm nach bestandener Eignungsprüfung das Kapellmeisterstudium an der Hochschule für Musik in Düsseldorf auf. Im Rahmen seiner Ausbildung zum Musikoffizier war Tobias Wunderle zu Gast beim Kompetenzzentrum Militärmusik der Schweizer Armee in Aarau, Millitärspiel Luftwaffe in Bern und Orchester der Estnischen Streitkräfte in Tallinn. Er studierte Klavier bei Udo Falkner und schloss sein künstlerisches Hauptfach Dirigieren „mit Auszeichnung“ ab. Als abschließende Prüfung des Kapellmeisterstudiums absolvierte er sein Examenkonzert im März d. J. in Dillingen an der Donau. Zu diesem kulturellen Höhepunkt ist die gesamte Bevölkerung herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

33

Holen Sie sich die aktuellen Ausgaben unserer Gemeindeblätter aus dem Netz! Auf unserer Internet-Seite finden Sie Monat für Monat die Hefte der Gemeinden Berching, Beilngries, Sengenthal, Dietfurt, Denkendorf, Kinding, Kipfenberg, Mühlhausen als E-Paper.

Gutenbergstr. 1 - 92334 Pollanten Tel. 08462/ 9 4060 - Fax 9 406 20 e-mail: mtb@fuchsdruck.de

„Ich spiele Golf weil es mich geistig und körperlich fit hält!“ Hans Frölich

Ausprobieren und Mitglied werden unter 08461 6063333 www.altmuehlgolf-beilngries.de


34

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

HELIOS Residenz Termine und Veranstaltungen in der HELIOS Residenz Kaffeerunde für unsere Bewohner am: 07.06.2011 Kaffeerunde mit Sabine Huhn 28.06.2011 Herstellung Johanniskrautöl und Ringelblumensalbe mit Gerlinde Weidinger in der Zeit von 14.30 - 16.00 Uhr Dazu tägliches Beschäftigungsprogramm mit abwechselnden Inhalten für unsere Patienten und Bewohner. Änderungen vorbehalten!!!

Caritas Altenheim St. Franziskus Treffen aller ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Herzliche Einladung zum Treffen aller ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Caritas Altenheim St. Franziskus Berching im Speisesaal. Jeder kann sich nach seinem zeitlichem Ermessen und Können einbringen. Besonders gefragt sind Besuchsdienste und Begleitungen bei Ausflügen und Veranstaltungen. Termin ist immer ein Freitag um 14.30 Uhr: 08.07., 09.09. und 11.11. Über Ihr Kommen freuen sich: Frau Andrea Wettengel (leitende Betreuungsmitarbeiterin), Tel. 08462 / 94292133 und Herr Gerhard Binder (Heimleiter), Tel. 08462 / 94292114

Pfarrei Berching

Renovabis-Aktion 2011 Das Hirtenwort Die deutschen Bischöfe weisen in ihrem Aufruf zur RenovabisAktion 2011 eindringlich daraufhin, dass die Schädigung der natürlichen Umwelt die Lebensgrundlagen der Menschheit bedrohe – eine Situation, die auch die Kirche zutiefst beunruhige. Immer wieder betont auch Papst Benedikt XVI., dass die Kirche eine ihr von Gott übertragene Verantwortung für die Schöpfung hat. Die Menschen müssen vor ihrer Selbstzerstörung bewahrt werden. „Wenn Du den Frieden willst, bewahre die Schöpfung,“ betont der Papst in seiner Botschaft zum Weltfriedenstag 2010. In Mittel- und Osteuropa ist die Natur während der kommunistischen Zeit brutal ausgebeutet worden. Oft wurde auch nach der politischen Wende wenig Rücksicht auf ökologische Erfordernisse genommen. Wenn Renovabis 2011 die Bewahrung der Schöpfung in den Fokus der Pfingstaktion stellt, so nicht nur im Sinne moralischer Appelle zum Schutz der Umwelt, sondern auch in der Absicht, „Kernaussagen des Schöpfungsglaubens in unsere Zeit zu übersetzen“, so Prof. Dr. Markus Vogt beim Renovabis-Kongress 2010. Vogt weiter: „Wer die Liebe Gottes zu allen Geschöpfen glaubwürdig verkündet, ist bereit, die Güter der Schöpfung zu schützen, zu pflegen und gerecht zu teilen.“ Mit der diesjährigen Pfingstaktion will Renovabis auf die massiven Umweltprobleme im Osten Europas aufmerksam machen und zur Solidarität mit den betroffenen Menschen aufrufen. Renovabis unterstützt kirchliche Projekte für nachhaltiges Wirtschaften, größere Energieeffizienz und den rechten Umgang mit Müll. Bildungsmaßnahmen helfen, umweltgerechtes Handeln einzuüben. Die Zerstörung der Natur macht nicht an Ländergrenzen Halt. Das Leitwort der Aktion 2011 lautet daher: „Gottes Schöpfung: uns anvertraut! Ost und West in gemeinsamer Verantwortung“. Die Bischöfe bitten Sie von Herzen: Unterstützen Sie die Arbeit von Renovabis durch eine großzügige Spende bei der Kollekte am Pfingstsonntag! (Nach Unterlagen von Renovabis (www.renovabis.de ))

Erwachsenenbildungsprogramm der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Berching In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Neumarkt hat der Sachausschuss Erwachsenenbildung des Pfarrgemeinderates Berching folgendes Programm für das 1. Halbjahr 2011 zusammengestellt. Mittwoch, 22.06.2011, um 20:00 Uhr, im Pettenkoferhaus. Thema:

Sexueller Missbrauch – Erfahrungen mit Opfern aus Sicht des Seelsorgers Referent: Diakon Xaver Bösl, Neumarkt Veranstalter: Katholische Pfarrei Dienstag, 12.07.2011, um 19:30 Uhr, im Pettenkoferhaus. Thema:

Reiseeindrücke von Tansania, Afrika. AIDS in Tansania – Maßnahmen zur Bekämpfung aus kirchlicher Sicht. Referent: Elisabeth Ostaleck, Neumarkt Veranstalter: Katholische Pfarrei Berching, den 13.01.2011 Marianne Steindl, Sachausschuss Erwachsenenbildung des Pfarrgemeinderates Berching

Alfons Elvermann, Sachausschuss Mission-Entwicklung-Frieden des Pfarrgemeinderats Berching

Benediktinerabtei Plankstetten Jugendvesper Plankstetten jeden dritten Freitag im Monat, 19.30 Uhr in der Abteikirche Nähere Informationen erteilt: Benediktinerabtei Plankstetten Haus St. Gregor, Tel. 08462/206-130 o. 206-0, Fax 08462-206121, Email: gaestehaus@kloster-plankstetten.de, http://www.klosterplankstetten.de. Bürozeiten Mo-Fr 8.00 - 12.00 Uhr Klosterschenke - Essen wie die Mönche 1. November – 15. März 15. März – 31. Oktober

Di – So 11.00 - 18.00 Uhr Mo – So 11.00 – 19.00 Uhr

Klosterhofladen Plankstetten – Bioland >Brot und Gebäck >Gemüse > Fleisch und Wurstspezialitäten. Über 400 BioLebensmittel regionaler Betriebe und aus eigener klösterlicher Herstellung. Mo – Fr 9.00 -18.00 Uhr, Sa 8.00 -17.00 Uhr Missionsbasar - Fairer Handel mit Partnern die wir kennen Mo – Sa 11.00 – 17.00 Uhr, So 13.00 – 17.00 Uhr Klosterbuchhandlung - Christliche Spiritualität Mo, Sonn- und Feiertage 13.30 – 17.00 Uhr, Di – Sa 10.00 – 17.00


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

35

SPIELGERÄTE FÜR SPIELPLÄTZE, SCHULEN, KINDERGÄRTEN, KINDERKRIPPEN UND FÜR DEN PRIVATEN GARTEN. BESUCHEN SIE UNSERE AUSSTELLUNG.

SPIELGERÄTE Wegscheid 17 · 92334 Berching Tel. 0 84 62 . 2 71 18 · Fax 0 84 62 . 4 46 www.spielgeraete-blaser.de

- Kostenlose Planung und Beratung - Eigene Herstellung nach DIN 1176 - Vertrieb und Montage auch von Fremdspielgeräten - Reparatur und Ergänzungen bestehender Spielgeräte - jährliche kostengünstige Sicht- und Funktionsprüfung (mit Prüfbericht und Protokoll) - Montage einschl. der Fundamentarbeiten und Fallschutz

TRAURI2N0G11TRENDS

Nur bei uns!

www.juwelier-roehlich.de


36

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Gästehaus St. Gregor - Benediktinische Gastfreundschaft Kurse meditativ bis kreativ, Tel. 08462/206130 Ikonen - Ausstellung Verkündigung der Botschaft Jesu Christi in Bildern, Werke des 16. – 20. Jahrhunderts. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 – 18.00 Uhr; Eintritt 2,- / Person Dauerausstellung „Glauben und Handeln“ Wie die Mönche von Plankstetten benediktinische Spiritualität zu einem wegweisenden ökologischen Wirtschafts- und Lebenskonzept ausgestalten. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 – 18.00 Uhr; Eintritt frei

7. Aug. 9.30 7. Aug. 10.45 7. Aug. 10.45 14. Aug. 9.30 14. Aug. 10.45 21. Aug. 9.30 21. Aug. 10.45 28. Aug. 9.30 28. Aug. 10.45 2. Sep. 16.30

Dietfurt Beilngries, Verfolgte Christen, Herbert Beilngries, Kindergottesdienst, Team Berching Beilngries Dietfurt Beilngries Berching Beilngries Berching, Abendmahlsgottesdienst in der Helios-Klinik 3. Sep. 14.30 Beilngries, Verabschiedung von Pfrn. Knecht, Dr. Dennerlein

Evang.-Luth. Pfarrgemeinde Berching Evangelisches Gemeindefest

Berchinger Veranstaltungskalender

Gottesdienste

Bitte geben Sie uns alle Termine, die im Internet und im Mitteilungsblatt veröffentlicht werden sollen, rechtzeitig bekannt. Ansprechpartnerin bei der Stadt ist Frau Streller (Zi.Nr. 2.6, Tel: 08462 / 20534, Fax: 20537, e-Mail: streller@berching.de). Als zusätzlichen Service für unsere Bürgerinnen und Bürger weisen wir auch auf überregional bedeutsame Veranstaltungen in unseren Nachbargemeinden hin. Bitte beachten Sie auch die Veranstaltungshinweise des Kulturförderkreises Berching.

Datum 2. Jun.

Veranstaltungskalender 2011

Am Sonntag, 26. Juni 2011 an der Erlöserkirche Berching, Beginn 10.00 Uhr mit einem Gottesdienst. Anschließend Mittagessen, Kaffeetrinken mit selbstgebackenen Kuchen und Brotzeiten, Abendessen. Die gesamte Bevölkerung ist dazu herzlich eingeladen.

3. Jun. 4. Jun. 5. Jun. 11. Jun. 12. Jun. 19. Jun. 19. Jun. 26. Jun. 1. Jul. 3. Jul. 3. Jul. 3. Jul. 9. Jul. 10. Jul. 10. Jul. 17. Jul. 17. Jul. 21. Jul. 24. Jul. 24. Jul. 29. Jul. 29. Jul. 29. Jul. 31. Jul. 31. Jul. 5. Aug.

Zeit Ort, Art, Leitung 10.45 Beilngries, Christi Himmelfahrt, Festgottesdienst im Freien mit Posaunenchor, Knecht 16.30 Berching, Abendmahlsgottesdienst in der Helios-Klinik, Krestel 13.00 Beilngries, Traugottesdienst, Knecht 9.30 Berching, Konfirmation, Knecht 15.00 Dietfurt, Taufgottesdienst, Knecht 10:00 Beilngries, Pfingstsonntag, Einführung von Prädikant Artur Angne, Dr.Weiss 9.30 Berching 10.45 Beilngries 10.00 Berching, Abendmahlsgottesdienst zum Gemeindefest, Knecht 16.30 Berching, Abendmahlsgottesdienst in der Helios-Klinik 9.30 Berching, Knecht 10.45 Beilngries, Knecht 10.45 Beilngries, Kindergottesdienst, Team 13.00 Berching, Traugottesdienst, Knecht 9.30 Dietfurt, Abendmahlsgottesdienst, Knecht 10.45 Beilngries, Abendmahlsgottesdienst, Knecht 9.30 Berching, Hailer 10.45 Beilngries, Hailer 18.00 Breitenbrunn, Ökumen. Abschlussgottesdienst der Mittelschule, Kleinöder, Weber 9.30 Dietfurt 10.45 Beilngries 08.15 Breitenbrunn, ökumen. SchulGD Grund- und Mittelschule, kath.Kirche, Kleinöder, Weber 8.30 Beilngries, Ökumen. SchulGD Gymnasium, Kl. 9-13 (Aula), Knecht 8.30 Beilngries, Ökumen. SchulGD Gymnasium, Kl. 5-8 (Stadtpfarrkirche), Funk 9.30 Berching, Knecht 10.45 Beilngries, Knecht 16.30 Berching, Abendmahlsgottesdienst in der Helios-Klinik

Juni bis So 18.09. Kunstgilde Berching, Kunstausstellung, jeweils an den Sonn- u. Feiertagen v. 13 - 17 Uhr, Storchenturm Mi 01.06 jura2000, Juralympics, Breitenbrunn Do 02.06. 14.00 Uhr, FF Pollanten, Straßenfest, Pollanten Do 02.06. FF Sollngriesbach, Maifest, Dorfplatz Sollngriesbach Sa 04.06 7. jura2000 Halbmarathon, Beilngries Sa 04.06. 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Der Tod im Birnbaum“, Kulturfabrik Berching So 05.06. Flohmarkt, Uferpromenade Berching So 05.06. 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Der Tod im Birnbaum“, Kulturfabrik Berching 10. - 14.06. Stadt Berching, Pfingstvolksfest, Festplatz Berching So 12.06. Flohmarkt, Uferpromenade Berching So 12.06. 17.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Erlebnisführung „Frauengeschichten mit Herz, Hand und Verstand“, TP: Gredinger Tor, Berching So 19.06. 17.00 Uhr, Rosenführung, Pollanten, südlicher Ortseingang Mi 22.06. KLJB Ernersdorf, Plattenparty, Steinbruch Ernersdorf Fr 24.06. Johannesverein Berching, Johannesfeier, ab 19 Uhr Stadtpfarrkirche, anschl. Gasthof Dallmayr, Berching 24. - 27.06. Gasthaus Breindl, Johanneskirchweih, Rappersdorf So 26.06. Evangelisches Gemeindefest, Erlöserkirche Berching So 26.06. FC Bayern Fanclub „Die Roten Hechten“, Straßenfest, Reichenauplatz, Berching So 26.06. Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Kräuterwanderung, TP: Alte Wegscheid, Pollanten Juli bis So 18.09 Kunstgilde Berching, Kunstausstellung, jeweils an den Sonn- u. Feiertagen v. 13 - 17 Uhr, Storchenturm 01. - 03.07 Bezirksverband Jugendrotkreuz Ndb/Opf, Bezirkswettbewerb, Europahalle Berching Sa 02.07. 10.00 Uhr, Regens Wagner Holnstein, Sommerfest, Holnstein


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

37

Ihr Partner für Versicherungen, Vorsorge und Vermögensplanung LVM-Servicebüro

Bernhard Schmidt Schlesierstraße 6 92334 Berching Telefon (08462) 95 26 63 info@be-schmidt.lvm.de

de

An

ge

Jetzt Wünsche erfüllen. Mit sM dem neuen Sparkassen-Privatkredit. ona ts Ju n www.auto-retzer.de Johannesstr. 33 92334 Rappersdorf Tel. (08462) 717

-Retzer

   

bo

t

i2

Günstige Zinsen Flexible Laufzeiten Faire Beratung Sofortauszahlung

01

1

WIR BIETEN FÜR ALLE FABRIKATE UND MODELLE: • Fachgerechte Durchführung aller anfallenden Wartungsarbeiten nach Herstellervorschrift

Gratis!

• Wenn´s mal zu eng geworden ist ... eine komplette Unfallreparatur und Abwicklung mit allen Versicherungen • Klimaanlagenservice für alle Modelle! • Jederzeit kurzfristige Termine für alle Verschleißreparaturen wie Bremsen, Auspuff und Stoßdämpfer

Bei Abschluss erhalten Sie einen EinkaufsGutschein im Wert von 10,00 €.

• Alle gängigen Starterbatterien zu äußerst günstigen Preisen auf Lager (z.B.: 36 Ah für 49,90 Euro / 88Ah für 89,90 Euro)

Fragen sie uns nach einem persönlichen Reifenangebot, Preisvergleich lohnt sich!!!

Auf der Suche nach dem „Traumauto“? Wir können helfen!

Wir sind jesderzeit für Sie da! In allen Fragen rund um's Automobil

Interessiert? Mehr Infos bei Ihrem Berater.

(Ein Gutschein pro Person und Abschluss. Solange der Vorrat reicht.)

S Sparkasse Neumarkt-Parsberg www.sparkasse-neumarkt.de


38 Sa 02.07 So 03.07. So 03.07 So 03.07.

Do 07.07. Fr 08.07. Fr 08.07 09. - 10.07 09. - 10.07 So 10.07. Sa 16.07. So 17.07. So 24.07. So 24.07

29./30.07 Sa 30.07.

So 31.07. So 31.07

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011 DJK-SV Wallnsdorf/Schweigersdorf, Partynight und Human-Kicker-Turnier, Schweigersdorf ab 09.30 Uhr, Fischereiverein Berching, Fischerfest, Schleusenhaus Berching Flohmarkt, Uferpromenade Berching 17 Uhr, Tourismusbüro Berching, Führung „Non solo Amore“, TP: Rathaus Berching. Anm: 08462/455 oder 2218 19.30 Uhr, Rosenführung, Museum Stadt Berching 20.00 Uhr, SC Pollanten, „Da Bertl und I“ Kabarett mit Musik, Sportgelände Pollanten ZiSV Holnstein, Grillfest mit König- u. Scheibenschießen, Holnstein SC Pollanten, Traditionelles Waldfest, Sportgelände, Pollanten Benediktinerabtei Plankstetten, Tage des offenen Klostergutes, 10.00 – 18.00 h, Staudenhof 11.00 Uhr, SRK Berching, Straßenfest, Reichenauplatz b. Zunftbaum Berching 16.00 Uhr, Sommer in der Stadt, Berching 12 Uhr, Vespa Schrauber Berching, 4. Vespatreffen, Innenstadt Berching 14.30 Uhr, FF Berching, Straßenfest am Zunftbaum Berching Kulturförderkreis Berching, Swingin Connection, Big Band Musikschule Neumarkt, Rathausinnenhof Berching Stadt Berching, Berchinale & Kanal im Feuerzauber 20.30 Uhr, Chor- und Gospelkonzert zur Berchinale 2011, Leitung: Peter Hummel, St.-Lorenz-Kirche Berching 17.00 Uhr, Schützenverein Rappersdorf, Grillfest, Dorfplatz in Rappersdorf Schützenverein „Hohenbrunnen“, Grillfest, Dorfplatz Sollngriesbach

August bis So 18.09 Kunstgilde Berching, Kunstausstellung, jeweils an den Sonn- u. Feiertagen v. 13 - 17 Uhr, Storchenturm 05./06.08 KLJB Ernersdorf, Rocknacht, Steinbruch Ernersdorf 06./07.08 Wanderfreunde Berching, 39. Internationale Wandertage mit Jugendwandertagen, TP Volksschule Berching 06./07.08 Dorfgemeinschaft Jettingsdorf, Dorffest, Gemeinschaftshaus Jettingsdorf So 14.08 Flohmarkt, Uferpromenade Berching Mo 15.08. 10.00 Uhr, 1. FCN-Fanclub Berching, Altstadtfest, Berching Sa 20.08. 18.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Offene kulinarische Führung, TP wird bei Anmeldung bekannt gegeben, Tel. 205-13 So 21.08. 12.00 Uhr, OGV Berching, Backofenfest, Mosterei, Vereinshaus So 21.08. 17.00 Uhr, Gesellschaftsverein Rappersdorf, Dorfplatzfest, Dorfplatz Rappersdorf 26. - 28.08 PSG Ernersdorf, Pferdesportfestival, Südtangente Berching (NKD) So 28.08. 12.00 Uhr, VdK-OV Berching, Sommerfest, Gasthaus Breindl, Rappersdorf September bis So 18.09 Kunstgilde Berching, Kunstausstellung, jeweils an den Sonn- u. Feiertagen v. 13 - 17 Uhr, Storchenturm So 04.09 OGV Rudertshofen, Sommerfest, Rudertshofen Fr 09.09. 17.30 Uhr, Rosenführung, Museum Stadt Berching So 11.09 Flohmarkt, Uferpromenade Berching

So 11.09.

16.- 18.09 16. - 30.09 Fr 16.09. Sa 17.09. So 18.09.

So 18.09 20./21.09 Fr 23.09. Sa 24.09. 24./25.09. 24./25.09 Mi 28.09.

Fr 30.09.

17.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Führung „Non solo Amore“, TP: Rathaus Berching. Anm: 08462/455 oder 2218 SV Plankstetten, 100-Jahre Schützenverein Plankstetten, Klosterturnhalle Plankstetten Weltladen Berching, Faire Wochen, Eine-Welt-Laden, Berching 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Kerle, Kerle“, Kulturfabrik Berching 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Kerle, Kerle“, Kulturfabrik Berching 14.00 Uhr, Tourismusgemeinschaft Berching, Altmühl-Jura wandert in Berching, TP Schiffsanlegestelle Berching Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Oktoberfest mit Markt, Alte Wegscheid, Pollanten Kloster Plankstetten, Ökoerlebnistage – Betriebsführung durch die Klostergärtnerei, Plankstetten 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Kerle, Kerle“, Kulturfabrik Berching 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Kerle, Kerle“, Kulturfabrik Berching 10.00 – 18.00 Uhr, Kloster Plankstetten, ErntedankMarkt, Plankstetten FFW Wallnsdorf-Schweigersdorf, Einweihung des neuen Feuerwehrhauses, Wallnsdorf 16.00 Uhr, Kloster Plankstetten, Ökoerlebnistage – Betriebsführung durch die Klostergärtnerei, Plankstetten 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Die Lästerschwästern - „Des Dilemma mit de Männer“, Kulturfabrik Berching

Oktober Fr 01.10.

20.00 Uhr, Literaturwoche, „Ringelnatz und Tango“ Rezitation mit Gerd Berghofer und Juri Kravets (Knopfakkordeon), Kulturhaus Schranne Berching So 02.10. Michaelsverein Berching, Namenstagsfeier, BrauereiGasthof Schuller, Berching So 02.10 Flohmarkt, Uferpromenade Berching So 02.10. 19.00 Uhr, BRK Berching, Weinfest, Rotkreuzhaus So 02.10. 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Orgelkonzert „Ensemble 4 Fuß“, Stadtpfarrkirche Berching Fr 07.10. 20.00 Uhr, Literaturwoche, Hildegund Artmeier liest aus ihrem neuen Krimi „Die Tote im Regen“, Kulturhaus Schranne Berching Sa 08.10. 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Luz amoi – „Überall Dahoam“, Kulturfabrik Berching Fr 14.10. Literaturwoche, Literaturnacht, Berching Sa 15.10. ZiSV Holnstein, Königsfeier, Holnstein 15.10. - 1.11 Gasthöfe in Berching, Fischwochen, Berching So 16.10. Werbegemeinschaft Berching, Verkaufsoffener Aktionssonntag, Berching So 16.10. 10.30 Uhr, Gewürzmühle, Herbst-Brunch, Berching So 16.10 Flohmarkt, Uferpromenade Berching So 16.10. 17.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Führung „Non solo Amore“, TP: Rathaus Berching. Anm: 08462/455 oder 2218 Sa 22.10. 18.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Offene kulinarische Führung, TP wird bei Anmeldung bekannt gegeben, Tel. 205-13 Sa 22.10 Schützenverein „Hohenbrunnen“, Königsfeier, Gemeinschaftshaus Sollngriesbach 22./23.10 Kleintierzuchtverein Plankstetten, Lokalschau (Tierausstellung), Bauhof Berching


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

39

Änderungen und Reparaturen von Textilien aller Art. Öffnungszeiten: Di. - Fr. 08.30 Uhr - 12.00 Uhr Mi. u. Fr. 14.30 Uhr - 19.00 Uhr Termin nach Vereinbarung

Petra’s Frisierladen Inh. Petra Dunkes Weidenwang C9 92334 Berching

Telefon 0 91 85/50 05 86 Telefax 0 91 85/50 05 87

Urlaub vom 17.06. - 24.06.2011

Änderungsschneiderei

Tel. 08462/90066


40 22./23.10

Sa 29.10. So 30.10.

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011 Kaninchenzuchtverein B 731 Berching e.V, Große Jubiläums-Kaninchenschau, Holztransporte Luber, Wegscheid 20.00 Uhr, Stadt Berching, Europaball, Europahalle 19 Uhr, SBO Berching, Herbstkonzert, Europahalle

Sa 19.11. 26. - 28.11 Sa 26.11. So 27.11 So 27.11 So 27.11 So 27.11. So 27.11. So 27.11. So 27.11.

Jägerverein Berching-Dietfurt, Hubertusfeier, Gasthaus Dallmayr, Berching 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“ – Premiere, Kulturfabrik Berching Dorfgemeinschaft Wirbertshofen, Kirchweih, Wirbertshofen 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching Gasthof Winkler, Adventsbrunch, Berching Werbegemeinschaft Berching, Verkaufsoffener Aktionssonntag, Berching Flohmarkt, Uferpromenade Berching 13 Uhr, HELIOS Klinik Berching, Weihnachtsmarkt, Berching 10.30 Uhr, Gewürzmühle, Advents-Brunch, Berching 13.00 Uhr, Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Weihnachtsmarkt, Alte Wegscheid, Pollanten 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenwald“, Kulturfabrik Berching

Dezember 03. - 05.12 03./04.12 Sa 03.12 Sa 03.12. So 04.12. So 04.12. 09.-12.12 Sa 10.12. So 11.12. So 11.12. 10./11.12 So 11.12. Sa 17.12. So 18.12. So 18.12.

Viehmarkt/Wochenmarkt Am Dienstag, 14.06. und Dienstag, 28.06. von 8.00 - 12.00 Uhr: Viehmarkt/Wochenmarkt in der Innenstadt; Bauernmarkt

November Sa 05.11.

Märkte in Berching

Gasthaus Schuster, Nikolauskirchweih, Raitenbuch Kloster Plankstetten, Adventsmarkt im Klosterinnenhof, Plankstetten Stammtisch Trente, 7. Benefizhallenfußballturnier, Europahalle Berching 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 13.00 Uhr, Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Weihnachtsmarkt, Alte Wegscheid, Pollanten 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching Dorfgemeinschaft Jettingsdorf, Kirchweih, Gemeinschaftshaus Jettingsdorf 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 13.00 Uhr, Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Weihnachtsmarkt, Alte Wegscheid, Pollanten Weihnachtsmarkt mit Krippenausstellung, Berching 14.00 Uhr, VdK-OV Berching, Weihnachtsfeier, Gasthaus Dallmayr, Berching 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 13.00 Uhr, Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Weihnachtsmarkt, Alte Wegscheid, Pollanten 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching

Verkaufsoffene Aktionssonntage: 16.10., 27.11. Änderungen vorbehalten!

Jeden Samstag von 8 - 12.00 Uhr Bauernmarkt um den Zunftbaum in Berching Nahversorgung ist umweltfreundlich! Kaufen Sie Qualitätsprodukte aus heimischer, landwirtschaftlicher Produktion!

Verschiedenes Einladung an alle Diabetiker der Berchinger Selbsthilfegruppe zum 6. Treff 2011 Wann: Donnerstag, 16. Juni, 19.00 Uhr Wo: Helios-Residenz in Berching, Speisesaal, 1. Stock Referent: Herr Dr. med. Michael Mathis, Hautarzt in Beilngries Thema: Die Haut und Diabetes Fast jeder Diabetiker entwickelt im Verlauf seiner Erkrankung Hautveränderungen, die typisch für die Stoffwechselerkrankung sind. Diese können sogar wegweisend für die Erstdiagnose eines Diabetes mellitus sein. Kennen Sie die häufigsten und wichtigsten Hautveränderungen, die bei Diabetikern auftreten können? Alle Diabetiker sind herzlich eingeladen! Info: Frank Hilde, Tel. 08462 / 2900

Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Neumarkt, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt Email: info@brk-neumarkt.de - Internet: www.brk-neumarkt.de Fachstelle für Pflege und Demenz sucht Ehrenamtliche Betreuer für Demenzerkrankte In Deutschland werden in Zukunft immer mehr Demenzkranke leben. Diese Entwicklung hat weitreichende Konsequenzen; sowohl für den Einzelnen Betroffenen, seinen Angehörigen, als auch auf gesellschaftlicher Ebene. Je frühzeitiger hier ein Hilfs-Netzwerk aufgebaut werden kann, je länger kann die Betreuung zu Hause stabiler durchgeführt werden. Um den Angehörigen regelmäßig Entlastung anzubieten ist die Fachstelle für pflegende Angehörige des Roten Kreuzes auf der Suche nach Ehrenamtlichen ,die sich eine Arbeit mit Demenzerkrankten , sowohl im häuslichen Bereich als auch in der neuen Betreuungsgruppe in Berching, durchaus vorstellen könnten. Niemand wird bei dieser Arbeit reich werden; aber beschenkt werden sie auf ganz besondere Weise. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf. Fachstelle für pflegende Angehörige bei Pflege und Demenz Fruth Eva-Maria, Telefon: 09181/483-41, Fax: 09181/483-19 E-Mail: fruth@kvneumarkt.brk.de

Gesundheit zum Geniessen Die mediterrane Küche gilt als besonders schmackhaft, vielseitig und gesund. Im AOK-Kurs „mediterrane Küche“ zeigt DiplomÖkotrophologin Kristina Schreiber die Vorzüge dieser Ernährungsform in Theorie und Praxis. Die Teilnehmer bekommen viele Tipps zur Lebensmittelwahl und Umsetzung hier in Deutschland allgemein und mit Fokus auf spezielle Erkrankungen wie Rheuma, Diabetes und Fettstoffwechselstörungen. Der zweite und dritte Kurstermin bieten Gelegenheit, verschiedene Rezepte auch gleich selbst auszuprobieren. Kursort ist die Schulküche der Grundschule Holnstein.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

41

TUI best FAMILY -

so soll Urlaub sein

Kos Psalidi TUI best FAMILY SOL Kipriotis Village  Doppelzimmer, All Inclusive, z.B. am 12.09.11 â‚Ź 1 Woche ab MĂźnchen pro Person ab

753

Westpeloponnes Kyllini/Mirsini TUI best FAMILY Grecotel Olympia Oasis H Doppelzimmer, All Inclusive, z.B. am 07.10.11 â‚Ź 1 Woche ab MĂźnchen pro Person ab

842

Kreta Amoudara TUI best FAMILY Apollonia Beach  Doppelzimmer, Halbpension, z.B. am 16.09.11 1 Woche ab MĂźnchen pro Person ab

â‚Ź

874

TUI best FAMILY Atlantica Aegean Blue H Doppelzimmer, All Inclusive, z.B. am 27.09.11 â‚Ź 1 Woche ab MĂźnchen pro Person ab

998

Rhodos Kolimbia

Beratung und Buchung bei uns im TUI ReisebĂźro.

Besuchen Sie auch unseren Geschenkeshop in der Postagentur

6aa^Vco BZ^c6jid Hd^cY^k^YjZaal^Z>]gAZWZc

?VYjaV;#Ăƒ6aa^Vco@jcY^chZ^i'%%&

9^Z^cY^k^YjZaaZ@[o"KZgh^X]Zgjc\6aa^VcoBZ^c6jid 6aa^VcoCZjbZnZg>c]#?d]VccZhCZjbZnZg!<ZcZgVakZgigZijc\ GZ^X]ZcVjea#'%!.'(()7ZgX]^c\ V\Zcijg#cZjbZnZg5Vaa^Vco#YZ!lll#cZjbZnZg"Vaa^Vco#YZ IZa#%-)+'#',''(!;Vm%-)+'#','.,


42

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Der Kurs startet am 27.Juni um 19. 00 Uhr und dauert je Einheit 120 Minuten. Der Kurs ist für AOK-Versicherte kostenfrei und wird von anderen Krankenkassen als Präventionskurs anerkannt. Anmeldung und weitere Informationen unter 09181-401102

Großer Basar in Meckenhausen mit Kinderbetreuung Am 10.09.11 erwartet Sie in der Mehrzweckhalle Meckenhausen von 13.00-16.00 Uhr ein riesiges Angebot an Baby-und Kinderbekleidung Größe 50/56 bis 182/188 für die Herbst- und Wintersaison. Des weiteren erhalten Sie bei uns U-Mode, Babyausstattung, Kinderwägen/Buggys, Winterschuhe, Faschingskostüme, Ski+Zubehör –NEU im Sortiment: Thermo-Unterwäsche-, Autositze, Fahrräder/ Roller, Lego/Playmobil, Spielsachen aller Art, Spiele für PC, GameBoy, SNES, N64, und vieles mehr. Nach Ihrem erfolgreichen Einkauf halten wir für Sie eine leckere Auswahl an selbstgebackenen Kuchen und Torten bereit. Sie möchten verkaufen? Melden Sie sich bitte telefonisch an: Nur am 25.07.11 von 14.00 –16.00 Uhr unter folgenden Nummern: 0151/17 54 36 12 oder 0151/17 54 63 00 oder 0151/17 54 65 15 oder 0151/17 54 83 80

Sprechtage der Rentenversicherungsträger Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und die Landesversicherungsanstalten haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und beraten künftig in allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung im Landratsamt, Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt i.d.OPf., Beratungstermine jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 08.30 – 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr Terminvereinbarungen zu den Beratungsterminen sind jedoch von Montag bis Freitag unter Tel. 09181 / 470384, Infopoint möglich. Außerdem beim ehrenamtlichen Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung: Leonhard Rupp, Schulstr. 6, 92334 Berching, Tel. 08462 / 1568, Termin nach Vereinbarung.

Wehrdienstberatung im Landratsamt Neumarkt Am Donnerstag, 09.06. findet von 9.00 bis 17.00 Uhr eine Wehrdienstberatung im Landratsamt Neumarkt statt. Sie erhalten Informationen über Wehrpflicht, Soldat auf Zeit / Berufssoldat, Berufsausbildungsmöglichkeiten, Studium, Weiterbildung, berufsnahe Verwendung.

NEU-NEU-NEU-NEU-NEU:

Wo: Landratsamt Neumarkt, Zimmer-Nr. B 372

Online-Anmeldung möglich! Info unter www.basar-meckenhausen.de

Terminvereinbarung unter Tel. 0941 / 78520 – 379 od. 378 am Beratungstag unter der Tel-Nr. 0151 / 14855514

Auf Ihren Besuch freut sich das BASAR-Team Meckenhausen

Das Montagstelefon – ein anonymes Sorgentelefon fürs Land Tel. 09185 / 922722 Immer montags von 08.00 - 12.00 Uhr und von 16.00 – 20.00 Uhr besteht die Möglichkeit sich vertrauensvoll an anonym beratende Menschen zu wenden. Die Berater und Beraterinnen stammen aus den Landkreisen Neumarkt, Roth, Lauf und Hersbruck. Sie wurden ein Jahr lang intensiv ausgebildet und verfügen über die notwendige Beratungskompetenz. Die Telefonberater und –beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Das Montagstelefon wird von der Familienerholungs- u. Tagungsstätte Sulzbürg verantwortet.

BRK-Sozialstation Mühlhausen / Berching / Freystadt Ambulante Pflege Jeden 1. Montag im Monat findet im Feuerwehrzentrum in Mühlhausen, Bahnhofstr. 17, von 16 bis 18 Uhr eine Sprechstunde statt. Eine qualifizierte Pflegefachkraft berät und unterstützt Sie gerne bei Fragen und Problemen im Bereich Pflege, Pflegegeld oder Hilfsmittel, Tel. 09185 / 500 602 oder 0171 / 973 4346.

Rententipp für Arbeitnehmer Jahresmeldung für 2010 genau prüfen Spätestens bis Ende April sollten alle Arbeitnehmer von ihren Arbeitgebern die Jahresmeldung für 2010 erhalten haben. Beschäftigungsdauer und der Bruttoverdienst ist u.a. darin aufgeführt. Die Jahresmeldung ist ein wichtiges Dokument, weil daraus die spätere Rente berechnet wird. Sehr zu empfehlen ist auch den Rentenversicherungsverlauf, der in regelmäßigen Abständen zugesandt wird, genau zu prüfen, ob alle Daten eingetragen und diese auch richtig bezeichnet sind. Die ehrenamtlichen Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung sind dabei gerne behilflich. Sie beraten, helfen bei Formalitäten und stellen Rentenanträge für die Versicherten. Versichertenberater ist Leonhard Rupp, Schulstr. 6, 92334 Berching, Tel. 08462 / 1568. Termin nach Vereinbarung.

Jetzt handeln! Satelliten-Fernsehen ab 30. April 2012 nur noch digital! Die wichtigsten Fakten im Überblick Die Zukunft des Fernsehens ist digital. Das gilt auch für Fernsehzuschauer, die ihre Programme zuhause über eine Satellitenschüssel empfangen. Bislang wird dasselbe Programm parallel in unterschiedlichen Qualitäten ausgestrahlt: analog, digital in Standardqualität (SD) und teilweise digital in hochauflösender Qualität (HD). Das wird sich ändern. Denn am 30. April 2012 beenden alle deutschen Fernsehsender die analoge Ausstrahlung ihrer Programme über Satellit. Davon betroffen sind alle Zuschauerinnen und Zuschauer, die ihre Programme noch analog über Satellit empfangen. Sie müssen spätestens bis zum 30. April 2012 auf digitalen Empfang umstellen. Nicht betroffen sind diejenigen, die via Kabel (analog oder digital), DVB-T, über IPTV (Internet Protocol Television) oder bereits digital über Satellit empfangen. Eine einfache Methode, um festzustellen, ob man von der Abschaltung des analogen Satellitensignals betroffen ist, ist der Blick auf die Videotextseite 198, die im Bayerischen Fernsehen, im Ersten und bei anderen Programmen gesendet wird. Erscheint dort ein Hinweis auf die Abschaltung des analogen Satellitensignals, ist der Empfang noch analog und es gilt zu handeln. Alternativen Grundsätzlich sind betroffene Zuschauer und Betreiber von Satelliten-Gemeinschaftsanlagen gut beraten, den Umstieg auf Digitalfernsehen schon jetzt zu planen, um eventuelle Engpässe oder Mehrkosten kurz vor der Abschaltung zu vermeiden. Alternativ stehen verschiedene digitale Empfangswege zur Verfügung: Satellit (DVB-S), Kabel (DVB-C), Antenne (DVB-T) und IPTV. Um digital über Satellit fernsehen zu können, ist ein DVB-S-Receiver für jedes Fernsehgerät oder ein Fernseher mit integriertem DVB-S-Receiver erforderlich. Bei älteren Anlagen kann auch der Austausch des LNB (Low Noise Blockconverter) an der Satellitenschüssel notwendig sein, sofern er noch nicht digitaltauglich ist. Für den Empfang aller Landesund Regionalprogramme ist ein Empfangsgerät nötig, das die dynamische PMT-Umschaltung (Program Map Table) unterstützt. Die PMT-Umschaltung ermöglicht dem Zuschauer den Empfang von lokalen/regionalen Programmfenstern. Die Dritten Programme der ARD sowie die Privatsender SAT.1 und RTL nutzen diese Möglichkeit zur Ausstrahlung ihrer Regionalsendungen.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

43

Aktionswoche „klardigital 2012“ Im Rahmen von „klardigital 2012“, einer gemeinsamen Initiative der deutschen Programmveranstalter, findet vom 30. April 2011 bis 6. Mai 2011 eine bundesweite Aktionswoche statt. Bestandteile der Kampagne sind Servicebeiträge über die Beendigung der analogen Satellitenverbreitung, ein TV-Spot, Laufbänder im Programm, der Internetauftritt www.klardigital.de sowie der Analog-Digital-Check auf der Videotextseite 198 der größten Programmanbieter (siehe oben). Die Vorteile des digitalen Satelliten-Empfang Für betroffene Zuschauer lohnt der Umstieg auf digitales Fernsehen schon heute. Denn das digitale Fernsehen bietet eine hervorragende Bild- und Tonqualität -in Perfektion mit HDTV und Dolby Digital -und zugleich eine größere Programmvielfalt als das analoge PAL-Fernsehen. Zudem ist es unempfindlicher gegenüber Störungen. Das digitale Programmbouquet der ARD ist unverschlüsselt und ohne zusätzliche Kosten zu empfangen: Es umfasst neben dem Ersten und den Dritten Programmen auch alle Landes und Regionalsendungen. Hinzu kommen die Digitalprogramme EinsExtra, Einsfestival und EinsPlus, der Bildungskanal BR-alpha sowie die Partnerprogramme ARTE, PHOENIX, 3sat und Ki.Ka und attraktive Zusatzdienste wie die Elektronische Programmvorschau der ARD. Mit in dem Paket sind alle Hörfunkprogramme der ARD-Landesrundfunkanstalten, darunter auch neun BR-Radiowellen. Wichtige Informationsadressen Auf den Internetseiten www.klardigital.de, www.ard-digital.de und www.br-online.de/satellit sowie beim ARD Digital-Zuschauerservice unter Telefon: 0 18 05 / 00 14 95 (14 Cent/Minute aus dem dt. Festnetz und maximal 42 Cent/Minute aus Mobilfunknetzen) oder per E-Mail unter: info@ard-digital.de gibt es weitere Informationen.

Privatanzeigen 1-Zimmer-Appartement in Mühlhausen zu vermieten, Telefon-Nr. 0151/18304755. Klavierstimmungen und –reparaturen, Meisterbetrieb. Tel.: 09185/922449 od. 0172/2011597 Suche 400--Job, abends und/oder am Wochenende. Telefon 0151/19351564 oder 09185/50147 Anrufbeantworter. Bauplatz in Sollngriesbach zu verkaufen. Voll erschlossen, kein Bauzwang, 1.500 qm, von privat, Preis VHB. Tel. ab 18 Uhr: 08469/901604 Haushaltshilfe für ca. 10-15 Stunden wöchentlich für Privathaushalt nach Berching gesucht. Arbeitszeit nach Vereinbarung. Bewerbung bitte unter Chiffre-Nr. 029377 an die Druckerei Fuchs GmbH, Gutenbergstr. 1, 92334 Berching. Ladenfläche mit Schaufenster und Aufzug in Mühlhausen zu vermieten, Tel.-Nr. 0151/18304755. Suche Garage in Berching oder Umgebung zu mieten. Telefon 08462/952395 oder Tel. 0170/8640100 Stattliches Anwesen in Plankstetten. Ca. 300 m² Wohnfläche, 9 Zimmer, 3 Bäder, 2 Küchen. Großzügiger Garten, ca. 3000 m² Grund, mit landw. Nebengebäuden, 6.2 ha Wald, Wiesen, Felder, Fischwasser. VB 1,5 Euro Mio, Tel. 08462 / 873 Liebe, temperamentvolle, 4-jährige Schäferhündin umständehalber nur in allerbeste Hände abzugeben. Keine Zwingerhaltung! Telefon: 0170/8016088 Suchen dringend 3-4 Zi.Wohnung nur im EG in Berching oder näherer Umgebung zu mieten. Tel.: 08462-905527 wochentags nur ab 18 Uhr

GmbH


44

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2011

Juni 2011 - Mitteilungsblatt Berching  

Amtliches Mitteilungsblatt der Großgemeinde Berching i.d.OPf. - Ausgabe Juni 2011