Issuu on Google+

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg Nr. 2 / 2011

Kipfenberg, 01. Februar 2011

Herausgeber: Markt Kipfenberg, Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg Postfach 27, 85108 Kipfenberg Telefon (08465) 94 10-0 Telefax (08465) 94 10-23 Internet: http://www.Kipfenberg.de e-mail: poststelle@markt-kipfenberg.de

Parteiverkehr: Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr Donnerstag: 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Erscheinungsweise: Jeden 1. eines Monats – kostenlos

Narrenumzug am 23.01.2011 in Kipfenberg


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

2

Informationstafel

Telefonverzeichnis Rathaus

Amtsleiter:

Zentrale:

08465 / 94 10 -0

Erster Bürgermeister Rainer Richter

Vorzimmer/Vermittlung

Herr Nagler ..............08465 / 94 10 -0 Fax Vorzimmer ............................-23

Bürgersprechstunden im Monat Februar:

1. Bürgermeister

Herr Richter ................................-24

Standesamt

Frau Zeller ...................................-26

Bauamt

Frau Binder .................................-30 Herr Mertl ...................................-31

Stromversorgung

Herr Gilch ...................................-32 Herr Ettle ....................................-32

Kämmerei

Frau Schön..................................-33 Frau Braun ..................................-34

Bauamtsleitung

Herr Trost ....................................-35

Kasse

Herr Finster .................................-36 Frau Hartmann............................-37 Frau Mayer / Frau Polak...............-38

Sa. 05.02. und 19.02.2011 von 10 - 12 Uhr im Dienstzimmer des Ersten Bürgermeisters Geschäftsleitung: Christine Schön

Tourist-Information Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg Telefon (08465) 94 10 40, Telefax (08465) 94 10 43 Öffnungszeiten von Oktober 2010 bis Mai 2011: Montag - Freitag 9.00 - 12.00 Uhr Samstag, Sonntag und an Feiertagen geschlossen.

Freibad Kipfenberg Das Freibad ist geschlossen. Kasse/Stromversorgung

Frau Böndl / Frau Regler ..............-39

Erdaushubdeponien

Tourist Information

Kemathen: Agostino Cestaro, Altmühlstr. 7, Grösdorf, Telefon: (08465) 31 31 Pfahldorf: Kirschner, Juraring 15, Pfahldorf, Telefon: (08465) 7 74 Dunsdorf: Siegfried Kerschenlohr, Biberger Straße 6, Dunsdorf, Tel.: (08466) 778 Alle Deponien sind geschlossen. Die Wiedereröffnung im Frühjahr 2011 wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Tel. Tourist Information ...............-40 Frau Boegershausen ....................-41 Frau Thimm ................................-42 Fax Tourist Information................-43

Einwohnermeldeamt

Frau Jakob ..................................-44

Gewerbeamt

Frau Frank...................................-45

Kasse

...................................................-46

Klärwerk

........................................... 90 69 21

Übergabestation

........................................... 90 69 22

Bauhof

........................................... 90 69 23

Freibad

........................................... 90 69 24

Kompostieranlage Böhming Mosandl Helmut, Keltenweg 1, 85110 Kipfenberg, Tel.: (08465) 172324. Mi. 15 - 17 Uhr / Sa. 13 - 16 Uhr

Recyclinghof Bauhof Bahnhofstraße 5, Kipfenberg Mittwoch 15.00 - 16.30 Uhr / Samstag 10 - 12 Uhr

Feuerwehrkommandant Forster ......................0174/3433458 Volksschule „Am Limes“ Kipfenberg.............................. 32 80

Glas, Dosen, Schrott, weißes Styropor, Folien, Flachglas, Korken, Holz, Elektrogeräte, CD's u. DVD's, Neonröhren, Batterien, Tonerpatronen, Bauschutt (in Kleinmengen bis max. 1m³). Anlieferung nur während der Öffnungszeiten. Zuwiderhandlungen (Ablagerung des Mülls außerhalb des Zaunes) werden zur Anzeige gebracht.

Pfarr- u. Gemeindebücherei - St. Michael Kipfenberg Sonntag: 10.00 - 11.45 Uhr / Dienstag: 17.30 – 19.00 Uhr Mittwoch: 10.00 - 11.00 Uhr / Donnerstag: 16.30 – 18.00 Uhr Notrufnummern: Polizei 1 10 Feuerwehr / Notarzt / Rettungsdienst 1 12 Krankentransport 19 222 Giftnotruf (0 89) 19 240 N-ERGIE Störung Erdgas/Wasser (01 80) 2 71 36 00 N-ERGIE Störung Strom (01 80) 2 71 35 38 N-ERGIE Störung Fernwärme (01 80) 2 71 37 24 Störungsrufnummer (0 84 65) 9 41 00 oder 17 28 73, Strom in Kipfenberg und Handy 01 70 / 7 68 35 67 Wasserzweckverband (0 84 65) 90 50 33

Amtlicher Teil Bekanntmachungen Zahlungstermine 15.02.2011 15.02.2011 15.02.2011 14.02.2011 15.02.2011 28.02.2011

Grundsteuer 1/2011 Gewerbesteuer VZ 1/2011 Müllabfuhrgebühr 1. Quartal 2011 Kanalbenutzungsgeb. 2010 Kanalbenutzungsgebühren 1. VZ 2011 Stromgebührenabschlag 2/2011

Zuschussrichtlinien für Vereine und Verbände (Stand 01.01.2011) Freiwillige Leistungen des Marktes Kipfenberg

Verantwortlich für den amtlichen Teil: Markt Kipfenberg, Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg dessen gesetzlicher Vertreter Druck u. Anzeigenverwaltung: Druckerei Fuchs, Gutenbergstr. 1, 92334 Berching-Pollanten Tel. (0 84 62) 9 40 60, Fax (0 84 62) 94 06 20 Internet: www.fuchsdruck.de - email: mtb@fuchsdruck.de Auflage: 2.100 Exemplare

Art. 1 - Allgemeine Voraussetzungen 1.1.

Der Markt Kipfenberg gewährt den Vereinen mit Hauptsitz im Gemeindegebiet freiwillige Leistungen im Rahmen der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel. Ein Anspruch auf diese Leistungen besteht nicht. Verpflichtungen für den Markt Kipfenberg können daraus nicht abgeleitet werden.


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg 1.2.

1.3.

1.4. 1.5.

Alle Anträge der Vereine sind schriftlich beim Markt Kipfenberg einzureichen. Als Stichtag für die Antragstellung bei Investitionsmaßnahmen für das kommende Haushaltsjahr wird der 31.10. des Antragsjahres festgelegt. Spätere Eingänge werden im kommenden Haushaltsjahr nicht mehr berücksichtigt. Eine Behandlung im Gemeinderat ist somit ausgeschlossen. Dem Markt Kipfenberg sind alle zur Prüfung der Zuschussanträge notwendigen Unterlagen auszuhändigen und die erforderlichen Auskünfte zu erteilen. Insbesondere sind vor Auszahlung der Zuschüsse die Originalbelege vorzulegen. Die Zuschüsse dürfen nur für den jeweiligen Förderzweck verwendet werden. Der Markt Kipfenberg ist berechtigt, sich von der richtigen Mittelverwendung an Ort und Stelle zu überzeugen.

5.2.

5.3.

5.4.

6.1.

6.2. Art. 2 - Fördervoraussetzungen Gefördert werden nur eingetragene Vereine und sonstige Personenvereinigungen, deren Ziel die Förderung von sportlichen, kulturellem bodenständigen Brauchtum, heimatpflegerischen, erzieherischen, caritativen oder kirchlichen Zwecken ist. Voraussetzung ist in jedem Falle, dass der Verein durch den Gemeinderat als zuschussfähig anerkannt wurde. 2.1. Der Verein muss zum Stichtag der Antragstellung mindestens ein Jahr bestehen und eine gültige Satzung vorweisen können. 2.2. Der Verein muss einen Mitgliedsbeitrag erheben. 2.3. Gefördert wird jeweils der Verein als solcher; eine Förderung von einzelnen Abteilungen ist nicht möglich. 2.4. Bezahlter Sport (Berufssport) scheidet aus der Förderung aus. 2.5. Alle Voraussetzungen müssen gleichzeitig erfüllt werden.

6.3.

6.4.

6.5.

Art. 3 - Zuschüsse für Baumaßnahmen 3.1. 3.2. 3.3.

Finanzielle Zuschüsse zu Baumaßnahmen werden nicht gewährt. Über die Zuweisung von Sachleistungen wird von Fall zu Fall entschieden. Für vereinseigene, bespielte Fußballplätze wird jährlich ein Zuschuss von 600,– Euro pro Spielfeld gewährt. Art. 4 - Vereinsjubiläen

4.1.

4.2.

Vereinen wird bei Vereinsjubiläen die durch 25 teilbar sind, auf Antrag folgender gestaffelter Zuschuss gewährt: Für 25 Jahre ein Betrag von 125,– Euro Für 50 Jahre ein Betrag von 250,– Euro Für 75 Jahre ein Betrag von 375,– Euro Für 100 Jahre und mehr ein Betrag von 500,– Euro Bei Fahnenweihen werden die Kosten des Totenbandes übernommen. Art. 5 - Seniorenehrungen

5.1.

6.6.

Zur Ehrung der älteren Mitbürger ab dem 65. Lebensjahr gewährt der Markt Kipfenberg bei der Durchführung eines bis zu zwei Mal im Jahr stattfindenden Altennachmittages einen Zuschuss von 2,– Euro pro anwesend gewesener Person ab dem 65. Lebensjahr.

6.7.

3 Kosten für die Programmgestaltung durch Kinder-, Schulu. Jugendgruppen werden jährlich mit 5,– Euro pro Mitwirkenden max. höchstens 50,– Euro bezuschusst. Für die Abrechnung ist eine Unterschriftenliste mit Name, Anschrift und Geburtsdatum der Teilnehmer vorzulegen, sowie die Originalrechnungen. Anlässlich des Limesfestes erhalten die anwesenden Personen ab dem 65. Lebensjahr am Seniorennachmittag einen Gutschein für ½ Hähnchen. Art. 6 - Jugendförderung Alle in der Förderliste anerkannten Vereine erhalten für Kinder und Jugendliche zwischen dem vollendeten 3. und 18. Lebensjahr für geleistete und zu leistende Jugendarbeit 5,– Euro pro Kalenderjahr und Kind bzw. Jugendlichen. Voraussetzung ist, dass diese Jugendlichen ihren Erstwohnsitz im Markt Kipfenberg haben. Im Rahmen der Talentförderung können keine Zuschüsse gegeben werden. Jedem Verein wird für seine geprüften und anerkannten Übungsleiter bzw. Übungsleiter mit entsprechendem Qualifikationsnachweis je nachgewiesener Übungsstunde und je teilnehmendem Jugendlichen ein Zuschuss gewährt. Die Zuschusshöhe jeÜbungsleiterstunde und je Jugendlichem errechnet sich aus der Aufteilung der zur Verfügung gestellten Gesamtsumme von 6.000 Euro auf die anerkannten Übungsleiterstunden und Jugendlichen nach dem bisher vom Landkreis angewandten Aufteilungsschlüssel. Der Markt Kipfenberg schafft die Grundlage für die Arbeit von Jugendorganisationen auf Gemeindeebene und sichert dauerhaft deren Arbeitsfähigkeit. Förderberechtigt sind alle aktiven, eigenständigen Jugendgruppen, die ihren Sitz im Gemeindebereich haben und die von kompetenten Jugendleitern (-innen) betreute Jugendarbeit im Sinne der §§ 11, 12, 13 SGB VIII leisten. Der Gruppe müssen kontinuierlich mindestens 7 Personen im Alter bis 27 Jahren angehören. Die Gruppenmitglieder sollen mehrheitlich im Gemeindegebiet wohnen. Zielgruppen sind nicht nur die verbandlichen Gruppierungen, sondern auch nichtverbandliche organisierte Gruppen und Jugendinitiativen. Die Aktivitäten der Gruppe müssen allgemein jugendfördernd sein, also über verbandsspezifische Inhalte hinausgehen. Zur Unterstützung der laufenden Gruppenarbeit (Büromaterial, Fahrtkosten, Porti, Informationsmaterial, usw.) erhalten Jugendgruppen eine Grundförderung. Die Grundförderung beträgt 50,– Euro jährlich, bei über 15 Mitgliedern wird die Förderung ab dem 15. Mitglied um 1,50 Euro pro Mitglied erhöht. Materialkosten werden mit 50 %, max. 200,– Euro bezuschusst. Zu den Materialkosten zählen: Werkmaterial, Spiele, Liederbücher, Mitarbeiterliteratur, Renovierungsmaterial, Stifte, Farben, Klebstoff. Neugegründete Gruppen erhalten eine Starthilfe in Höhe von 50,– Euro Zusätzlich wird die Gruppenarbeit von der Gemeinde auch durch technische Hilfestellung (Fotokopieren bei der Gemeindeverwaltung, Bauhofleistungen u. ä.) unterstützt. Gruppierungen, die aktive Jugendarbeit leisten, werden in folgenden Bereichen zusätzlich gefördert: Fortsetzung auf Seite 6


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

4

Informationen und Neuigkeiten aus der Altmühl-Jura Region Lenkungsausschusssitzung am 09.12.2010 in Enkering Zur letzten Lenkungsausschusssitzung in diesem Jahr hatte Franz Stephan, Vorsitzender von Altmühl-Jura e.V. nach Kinding/Enkering eingeladen. Die anwesenden Bürgermeister der 11 Gemeinden Altmannstein, Beilngries, Berching, Breitenbrunn, Denkendorf, Dietfurt, Greding, Kinding, Kipfenberg, Titting und Walting, sowie Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft und Vereinen stimmten über Förderanträge für drei Einzelprojekte sowie zwei Kooperationsprojekte ab. Als externer Referent stellte Alexander Kotz, Leiter der ServiceQualität Deutschland – in Bayern, ein Konzept zur Entwicklung der Region Altmühl-Jura zur zertifizierten Qualitätsregion vor. Nachdem die Stadt Beilngries schon im Oktober als erste Stadt mit dem Qualitätssiegel ausgezeichnet wurde, möchte Altmühl-Jura nun die erste „Q-Region“ Bayerns werden. Das Kooperationsprojekt „Aufbau einer ehrenamtlichen Kulturlandschaftsinventarisierung“ stellten Veronika Stegmann vom Institut für Landschaftsarchitektur an der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf und Dr. Chris Loos vom Lehrstuhl für Kirchengeschichte der Ludwig-Maximilians-Universität, München, den Sitzungsteilnehmern vor. Unter dem Motto „Heimat erkennen – Identität bewahren“ warben sie für die Beteiligung der LAG Altmühl-Jura e.V. an dem Projekt, das federführend von der LEADER-Region Mittlere Isarregion beantragt wird. Stegman betonte, dass sie durch das Projekt „Kleinode in der Kulturlandschaft“ hier bereits Strukturen und Erfolge in der Heimatpflege antreffen würden. Diese Erfahrungen könnten einen großen Beitrag leisten, regionale Geschichte, Kultur und Natur zu sichern und für andere erlebbar zu machen. Die anwesenden Heimatpfleger der Region sprachen sich für die Beteiligung an diesem Projekt aus, da beide Seiten voneinander profitieren würden. Die Zusammenarbeit mit der Regina GmbH, Landkreis Neumarkt i. d. Oberpfalz in dem Kooperationsprojekt „Inwertsetzung Wasser- und Mühlenweg“ wurde ebenfalls befürwortet. Wandertouristische Angebote im Tal der weißen Laaber bis zur Mündung in die Altmühl bei Dietfurt sollen erarbeitet werden, um die Geschichte der Mühlen, Energieversorgung und Transportwege erlebbar zu machen. Attraktive Freizeitangebote und Informationsmedien werden dafür entwickelt. Einstimmig befürwortet wurde das Projekt „Modellhafte Dolinensanierung in der Eutenhofener Senke und bei Hainsberg“. Es dient dem nachhaltigen Grundwasserschutz und zur Verbesserung der aquatischen Umwelt. An dem Projekt beteiligen sich die Stadt Dietfurt, Beilngries und Breitenbrunn. Beschlossen wurde ebenfalls, ein „einheitliches touristisches Beschilderungssystem“ in den Gemeinden Kipfenberg, Altmannstein, Kinding, Greding und Berching, angelehnt an das System in Beilngries, das die Orientierung der Besucher in der Region erleichtern soll.

Dem „Tag des Dorfes“, schließt sich nun auch der Markt Altmannstein an. Der Ortsteil Schamhaupten beteiligt sich mit zahlreichen Aktivitäten unter Einbeziehung der örtlichen Vereine, der Kirche und der Gastronomie. Damit setzten die Organisatoren Ihren Schwerpunkt unter dem Motto „mein Dorf - meine Lebensgemeinschaft“. Der „Tag des Dorfes“ findet am 29. Mai 2011 statt. Alle elf Gemeinden der LAG Altmühl-Jura beteiligen sich nun mit Aktivitäten in einem Ortsteil an diesem auf die Zukunft gerichteten Aktionstag. Für das Ende Oktober beantragte „Tourismuskonzept Gesundheits- und Erholungstourismus“ der Stadt Berching und der beteiligten Gemeinden Breitenbrunn und Dietfurt ist der Förderbescheid des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten eingetroffen. Rita Böhm als stellvertretende Vorsitzende von AltmühlJura überreichte die Zusage an Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Die drei Gemeinden erarbeiten gemeinsam ein umsetzbares Konzept für marktfähige Angebote im Bereich „naturbetonter (Gesundheits-) Tourismus“ und „Erholungstourismus“. Da die DSL-Versorgung besonders an den Ortsnetzrändern nicht zufriedenstellend ist, sollen in Zusammenarbeit der betroffenen Gemeinden weitere Möglichkeiten gefunden werden, um eine Grundversorgung sicherzustellen. Frau Böhm berichtete, dass der Fragebogen für das Projekt „Sprache im Fluss“ jetzt unter der Internetadresse www. sprache-im-fluss.de online verfügbar ist. Alle Haushalte der Altmühl-Jura-Gemeinden erhalten den 4-seitigen Fragebogen aber auch mit dem nächsten Mitteilungsblatt in Papierform. Weitere Exemplare liegen in der Gemeinde aus, so dass jedes Familienmitglied einen eigenen Fragebogen ausfüllen kann und damit zur Erforschung sowie zur Erhaltung des regionalen Dialektes beitragen kann.

Noch rechtzeitig vor Weihnachten ist er eingetroffen: der Förderbescheid für das Projekt „Tourismuskonzept Gesundheits- und Erholungstourismus“. Mit Bürgermeister Ludwig Eisenreich (Berching) freuen sich (v. links) Franz Stephan, Rita Böhm sowie Lena Rieder von der Geschäftsstelle Altmühl-Jura e.V.


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

5

Inhaberin: Michaela Schneider, Försterstraße 1, 85110 Kipfenberg, Tel. 0 84 65 / 17 34 50 Öffnungszeiten: Montag: Ruhetag Mittwoch: 9 - 19 Uhr Freitag: 8 - 18 Uhr

Dienstag: 8 - 18 Uhr Donnerstag: 8 - 18 Uhr Samstag: 7 - 12 Uhr

Trockenbau Bernhard Dachgeschossausbau, Trennwände, Decken, Raumdesign aus Gipskarton

TV·HiFi·Video • Reparatur von LCD, Plasma, • Service TV, HIFI & SAT-Anlagen • Verkauf Tel 0 84 65 / 90 51 20 - Fax 0 84 65 / 90 51 52 Anna-Taeschner-Straße 11 - 85110 Kipfenberg

TRAURI2N0G11TRENDS

Nur bei uns!

er Juweli 2010

www.juwelier-roehlich.de

Fachgerechte Verarbeitung seit 1989 Anna-Täschnerstr. 9, 85110 Kipfenberg mobil: 0170-4907780, Tel: 08465-906764 bernhard.trockenbau@t-online.de


6

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg Freizeitmaßnahmen im Inland (mit Übernachtung/en) unter kompetenter Leitung erhalten einen Tagessatz von 2,50 Euro je Teilnehmer und Betreuer bis zum vollendeten 21. Lebensjahr. An- und Abreise gelten als ein Tag. Bei ein- oder mehrtägigen Maßnahmen bleibt der Tagessatz unverändert 2,50 Euro pro Tag je Teilnehmer. Projektarbeit zu gesellschaftlichen und kulturellen Themen, wird mit einem Prozentsatz aus den förderfähigen Kosten (50 %), max. mit 400,– Euro je Projekt gefördert. Projektarbeit ist die zeitlich beschränkte, intensive Auseinandersetzung einer Gruppe mit gesellschaftlichen und kulturellen Themen (z. B. Natur, Umwelt, Mädchen- Frauenarbeit, Behindertenarbeit, neue Technologien etc.). Inhalt, Form, Methoden, Dauer und fachliche Leitung des Projekts werden dabei von der Gruppe in einem Konzept beschrieben. Die Dauer der Projektarbeit muss mind. 3 Wochen und kann höchstens 12 Monate betragen. Auf Antrag kann die Höchstdauer von der Gemeinde verlängert werden. Dazu anfallende förderfähige Materialkosten können z. B. sein: Werkmaterial, Spiele, Liederbücher, Mitarbeiterliteratur, Renovierungsmaterial, Stifte, Farben, Klebstoff. Reparaturen und gruppenspezifische Geräte werden nicht bezuschusst. Besonders aufwendige Anschaffungen für die Jugendarbeit, wie Zelte, Geräte, Videoanlagen, Einrichtungsgegenstände, Spielgeräte, Trikots, Trachten und andere für die Jugendarbeit notwendige Gegenstände werden nicht mehr eigens bezuschusst.

6.8.

6.9.

Über die Förderung nach vorstehenden Grundsätzen entscheidet die Gemeinde auf Antrag. Anträge sind innerhalb von 3 Monaten nach Beendigung der Maßnahme für das jeweilige Haushaltsjahr einzureichen. Nach dem 1.11. eines Jahres eingehende Anträge sollen im folgenden Haushaltsjahr berücksichtigt werden. Starthilfen bei Neugründung von Gruppierungen können jederzeit beantragt werden. Förderungen werden nach Maßgabe der vom Gemeinderat bereitgestellten Haushaltsmittel vergeben. Auf Förderungen in bestimmter Höhe besteht kein Rechtsanspruch. Förderungen unter 25,– Euro (Bagatellgrenze) werden nicht ausgezahlt. Mehrere Maßnahmen können in einem Sammelantrag zusammengefasst werden. Eine überörtliche Förderung schließt eine Gemeindeförderung aus. Die Förderung dient ausschließlich der Defizitdeckung; eine Überfinanzierung der Maßnahme ist förderschädlich. Eine angemessene finanzielle Beteiligung der Maßnahmeträger (Eigenleistung, z. B. Teilnehmerbeiträge etc.) von mindestens 20 % der förderfähigen Kosten wird vorausgesetzt. Die Gemeinde hat das Recht, die zweckgemäße Verwendung der Förderbeträge nachzuprüfen. Die Belege sind mit dem Förderantrag der Gemeinde vorzulegen. Die Rückforderung zu Unrecht erhaltener oder nicht zweckgemäß verwendeter Förderbeträge bleibt vorbehalten.

nahmen eine Beschreibung des Projekts (Inhalt, Methoden, Dauer) vor Maßnahmenbeginn, sowie Kosten- und Finanzierungsübersicht, Abschlußbericht. Art. 7 - Zuschüsse für Kirchen 7.1.

7.2. 7.3.

7.4.

7.5.

Art. 8 - Kindergartenbeförderung Der Markt Kipfenberg übernimmt bis auf weiteres alle mit der Kindergartenbeförderung anfallenden Kosten, jedoch nur für die aus dem Gemeindebereich Kipfenberg kommenden Kinder. Die vertraglich eingesetzte Omnibuslinie ist zu benutzen. Fahrten mit privaten Kraftfahrzeugen, auch zu den Haltestellen, werden nicht übernommen. Art. 9 - Feuerlöschwesen 9.1.

9.2.

Antragsteller müssen folgende Nachweise erbringen - für die Grundförderung der Jugendarbeit: Mitgliederlisten und Nachweis der Gruppentreffen, bei Neugründung: Gründungsprotokoll, bzw. schriftliche Bestätigung des Verbandes - für die Aktivitätenförderung: Nachweise über Dauer/ Belegung von Freizeitmaßnahmen, bei Projektmaß-

Vorbehaltlich der Mittelbereitstellung im Gemeindehaushalt gewährt der Markt Kipfenberg für Bau und Renovierung von Kirchen, Heizanlagen der Kirchen, Friedhöfen und Außenanlagen einen einmaligen Zuschuss von 10 %, höchstens 15.000,– Euro pro Einzelobjekt. Kosten der Läutmechanik der Kirchenglocken werden zur Hälfte übernommen. Fördert auch die Bischöfliche Finanzkammer das Projekt, gelten die von der Bischöflichen Finanzkammer als zuschussfähig anerkannten Kosten als Berechnungsgrundlage für den Zuschuss. Der unter Ziffer 7.1 genannte Zuschuss wird bei Bauwerken, z.B. Kirchen, nur für substanzerhaltende Maßnahmen, nicht jedoch für Innenrenovierungen, gewährt. Gleiches gilt für die künstlerische Ausgestaltung von Bauwerken, Ausstattungen udgl. Allen auf dem Gebiet des Marktes Kipfenberg vorhandenen Kirchen bzw. den sie tragenden Kirchenstiftungen bzw. den ihnen zugehörigen Kirchengemeinden wird eine jährliche Mesnerentschädigung von 100,– Euro gewährt. Zur Förderung der religiösen Brauchtumspflege erhält die Kirchenstiftung Schelldorf einen jährlichen Zuschuss von 102,50 Euro, die Kirchenstiftung Hirnstetten einen jährlichen Zuschuss von 107,50 Euro, die Kirchenstiftung Böhming einen jährlichen Zuschuss von 72,50 Euro und die Kirchenstiftung Pfahldorf einen jährlichen Zuschuss von 122,50 Euro. In Kipfenberg übernimmt die Marktgemeinde die Kosten der musikalischen Umrahmung der Fronleichnamsprozession. Bei entsprechendem Nachweis wird das religiöse Brauchtum auch anderer Kirchengemeinden des Marktes Kipfenberg gefördert.

9.3.

Die Ausgeh-Uniform für den 1. und 2. Feuerwehrkommandanten bezahlt der Markt Kipfenberg voll. Dies gilt für jeweils 2 Wahlperioden. Ein Bestandverzeichnis über alle vom Markt Kipfenberg bezuschussten Uniformen und deren derzeitige Eigentümer ist zu führen und auf Verlangen dem Markt Kipfenberg vorzulegen. Nach erfolgreich durchgeführten Leistungsprüfungen sowie nach amtlich festgesetzten Feuerwehrinspektionen gewährt der Markt Kipfenberg pro Teilnehmer einen Verpflegungszuschuss von 10,– Euro. Über die Teilnahme sind Anwesenheitslisten mit Unterschrift


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

9.4.

der Teilnehmer vorzulegen. Ebenfalls 10,–Euro erhalten Feuerwehrkommandanten und deren Stellvertreter bei Teilnahme an der gemeindlichen Kommandantenversammlung, sowie bei der Kommandantentagung auf Kreisebene als Verpflegungszuschuss. Damit ist auch die Wegstreckenentschädigung abgegolten. Für Renovierungs- und Instandsetzungsarbeiten, die von Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehren an gemeindlichen Feuerwehrhäusern unentgeltlich durchgeführt werden, erhält die Freiwillige Feuerwehr einen Zuschuss von 4,– Euro pro geleisteter Arbeitsstunde. Art. 10 - Ortsbildpflege

10.1. Die Träger der Ortsbildpflege erhalten auf Antrag alljährlich einen Zuschuss. Für die Zuschusshöhe sind folgende Kriterien maßgeblich: - Bolzplätze und besonders zu pflegende Großflächen mit ihren Umgriffsflächen 300,00 Euro pauschal - Streuobstwiesen und Wiesenflächen, die einmal im Jahr gemäht werden 0,04 Euro pro qm - Straßenbegleitgrün, Rabatten- und Rasenflächen, die zwei- oder mehrmals pro Jahr gemäht werden, wie Friedhöfe, Kinderspielplätze, Rabatten-und Rasenflächen um Anpflanzungen 0,08 Euro pro qm - mit Blumen bepflanzte öffentliche Flächen 2,00 Euro pro qm - intensiv bepflanzte Blumenbeete und Blumentröge 6,00 Euro pro qm - für die Bewirtung bei der Aktion saubere Landschaft 5,– Euro pro Erwachsener, 2,50 Euro pro Kind - nach detailliertem Arbeitsbeschrieb bei der Wanderwegepflege, Pflege und Kehren von Gehsteigen und Bordsteinen vor öffentlichen Flächen, Baum- und Heckenschnitt und sonstige Arbeiten (Pflege Ruhebänke/Bushäuschen) 4,– Euro pro Stunde 10.2. Die Marktgemeinde übernimmt die Kosten der Pflanzen für die Bepflanzung gemeindeeigener Grundstücke, die Kosten für Häckselaktionen und die Kosten von Rasenmähern für die Gemeindeflächen vollständig, die Kosten für andere Mähgeräte und für Heckenscheren zur Pflege gemeindlicher Grundstücke zu 30 %. Voraussetzung für die Kostenübernahme ist ein schriftlicher Antrag an die Marktgemeinde, über den der Gemeinderat individuell entscheidet, ebenso sind größere Gehölzpflanzungen vorher zu beantragen. 10.3. Der Zuschuss zur vereinsmäßigen Ortsbildpflege wird gewährt, sofern folgende Voraussetzungen als erfüllt nachgewiesen werden: - der Verein legt einen Jahresbericht vor, dessen formeller Rahmen vom Markt Kipfenberg vorgegeben wird; - der Verein versichert, dass die angegebenen Ortsbild-Pflegemaßnahmen tatsächlich durchgeführt wurden; der zuständige Ortsbeauftragte bzw. Ortssprecher bestätigt daher die im Jahresbericht gemachten Angaben durch Unterschrift. Art. 11 - Primizgeschenke Für die in der Marktgemeinde abgehaltenen Primizfeiern gewährt der Markt Kipfenberg als Primizgeschenk 250,– Euro für den Primizianten.

7 Art. 12 - Wasserwacht

Die Wasserwacht Kipfenberg erhält für jede geleistete Wachstunde im Kipfenberger Freibad einen Zuschuss von 1,– Euro pro Wachstunde. Diese Richtlinien treten am 01.01.2011 in Kraft. Gleichzeitig treten die Richtlinien Stand 01.01.2003 außer Kraft. Kipfenberg, 18.01.2011 Rainer Richter, Erster Bürgermeister

Eintragung der Vereine u. Verbände im Gemeindebereich Kipfenberg in die Förderliste Um gemeindliche Zuschüsse erhalten zu können, ist es nach den Zuschussrichtlinien für Vereine und Verbände notwendig, in eine Förderliste eingetragen zu sein. Alle Vereine und Verbände im Gemeindebereich, die beabsichtigen, eine gemeindliche Förderung in Anspruch zu nehmen, werden deshalb in eigenem Interesse gebeten, die Aufnahme in die Förderliste zu beantragen und ihre Förderungswürdigkeit zu begründen (Ansprechpartner: Frau Schön Tel: 08465/ 941033).

Neuvermietung gemeindlicher Wohnungen Eichstätter Straße 9 Wohnung 1: Dachgeschoß links mit einer Wohnfläche von 97 m², die Wohnung umfasst 3 Zimmer, Küche, Bad mit WC. Anfragen und konkrete Bewerbungen richten Sie bitte im Bauamt an Herrn Wolfgang Mertl (Tel. 08465/9410-31).

Schließung der Deponie in Biberg Die Aushubdeponie Biberg ist seit dem 01.08.2010 geschlossen. Deshalb kann Aushubmaterial nur noch an die Deponien in Dunsdorf, Kemathen und Pfahldorf gebracht werden. – Öffnungszeiten siehe Informationstafel, Seite 2 dieses Amtsblattes. Aufgrund dessen, dass gefüllte Deponien mit einer Lehmschicht abgedeckt werden müssen, bitten wir die Bürger, bei Anfall von lehmigem Material mit dem Markt Kipfenberg, Herrn Trost, Kontakt aufzunehmen. Der Aushub kann dann nach Absprache mit Herrn Trost auf die Deponie zum reduzierten Preis von 2,–  je m³ aufgebracht werden. Kosten für eine Sonderanlieferung werden nicht erhoben. Anfragen richten Sie bitte an den Markt Kipfenberg, Herrn Trost, Tel-Nr. 08465/941035 o. Mobil 0175/2413987.

Was macht schon ein kleiner

Kratzer - auch wenn er auf der Seele ist?

Helfen Sie mit! Spendenkonto: 34 34 34 Deutsche Bank Mainz (BLZ 550 700 40) Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e.V. • 420 Außenstellen bundesweit

Infos: Weberstr. 16, 55130 Mainz · www.weisser-ring.de


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

8

Amtlicher Teil - sonstige Veröffentlichungen Bürgersprechstunden Im Monat Februar 2011 findet am Samstag, dem 05.02.2011 und am Samstag, dem 19.02.2011 jeweils eine Bürgersprechstunde statt. Der 1. Bürgermeister Herr Rainer Richter steht Ihnen an diesen Tagen von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in seinem Dienstzimmer zur Verfügung.

Sitzungstermin im Februar Im Monat Februar findet am Donnerstag, dem 17.02.2011 die Marktgemeinderatssitzung statt. Anträge, die in der Sitzung behandelt werden sollen, müssen bis Freitag, dem 11.02.2011 Uhr vorliegen.

Bürgerversammlungen Im Monat Februar finden an folgenden Terminen Bürgerversammlungen statt: Oberemmendorf, Sonntag, 06.02.2011 um 19:00 Uhr im Schützenhaus Kipfenberg, Sonntag, 13.02.2011 um 19:00 Uhr im Bürger- und Kulturzentrum Krone

Bauplätze in Schelldorf Im Ortsteil Schelldorf stehen derzeit noch zwei gemeindliche Bauplätze im Baugebiet Süd-West zum Verkauf: Preis voll erschlossen für Ortsansässige: 115 /m² (40  für Grund; 75  für Erschließung), 125 /m² (50  für Grund, 75  für Erschließung) für Nichtortsansässige

Bauplätze in Kipfenberg Im Baugebiet Nr. 6 in Kipfenberg an der Kindinger Straße, Dr. Mahner-Weg, stehen noch zwei Bauplätze zum Verkauf zur Verfügung. Preis voll erschlossen für Ortsansässige: 135 /m² (60  für Grund 75  für Erschließung). Der Marktgemeinderat hat in seiner Sitzung am 15.09.2010 beschlossen, auch an nicht Ortsansässige die Bauplätze zum Preis von 145 /m² zu veräußern (70 /m² für Grund und Boden, 75 /m² für Erschließung). Konkrete Bewerbungen für einen Platz können abgegeben werden bei Herrn VA Wolfgang Mertl (Tel. 08465 / 94 10 31).

Die Mitteilungsblätter aus den Gemeinden Berching, Beilngries, Dietfurt, Mühlhausen, Kinding, Kipfenberg und Sengenthal können auch im Internet unter

www.fuchsdruck.de angeschaut werden. Gutenbergstr. 1 92334 Pollanten Tel. 0 84 62 / 94 06-0

Bauplätze in Böhming Der Marktgemeinderat hat beschlossen, die für eine geschlossene Bebauung vorgesehenen Plätze im Baugebiet Böhming Ost verbilligt, zum Preis von 120 /qm incl. Erschließung, abzugeben. Der Kaufpreis für die weiteren zwei noch verfügbaren Bauplätze beträgt 140 /qm incl. Erschließung.

Bauplätze in Attenzell Ab sofort stehen auch die vier Bauplätze in Attenzell zum Verkauf an. Der Kaufpreis beträgt voll erschlossen 115 /m² (40 /m² Grund, 75 /m² für Erschließung) für Ortsansässige und für Ortsfremde 125 /m² (50 m² für Grund, 75 / m² für Erschließung).

Bauplätze in Irlahüll Im Baugebiet „Oberemmendorfer Feld sind derzeit noch 10 Bauplätze zu verkaufen. Der Kaufpreis beträgt 85,– /m² (20 /m² für Grund und 65 /m² für Erschließung) für Ortsansässige und für Ortsfremde 95 /m² (30 /m² für Grund, 65 /m² für Erschließung). Anfragen und konkrete Bewerbungen können im Bauamt bei Herrn Wolfgang Mertl (Tel. 08465/9410-31) abgegeben werden.

Veranstaltungskalender Markt Kipfenberg Der Veranstaltungskalender des Marktes Kipfenberg wird zentral über das Büro der Tourist-Information verwaltet. Bitte geben Sie alle ihre Termine dort per E-mail bekannt (Email: tourist-info@kipfenberg.de). Die Terminangaben müssen aus Softwaregründen den Veranstalter, den Veranstaltungsort, sowie eine Info-Telefonnummer enthalten. Andernfalls können die bekannt gegebenen Termine nicht erfasst werden und finden dementsprechend auch keine Berücksichtigung im Veranstaltungskalender.

Bei Rentenangelegenheiten Terminvereinbarung notwendig Zur schnelleren Antragsbearbeitung und zur besseren innerbetrieblichen Arbeitskoordination ist es ab sofort notwendig bei Rentenangelegenheiten (Anträge, Kontenklärungen etc.) vorab einen Termin zu vereinbaren. Bei Rentenangelegenheiten bitten wir Sie deshalb unter Tel. 08465/94 10 0 mit Frau VA Stilla Frank oder Herrn VA Thomas Nagler einen Termin zu vereinbaren.

Hinweis zu Veranstaltungen im Gemeindebereich Die Verwaltung weist hiermit noch einmal darauf hin, dass Veranstaltungen und vorübergehende Gaststättenerlaubnisse unbedingt vier Wochen vor dem Termin (bei größeren Veranstaltungen früher!) zu beantragen sind, da jetzt von der Gemeinde vor der Genehmigung Stellungnahmen von verschiedenen Stellen wie Polizei, Jugendamt usw. einzuholen sind. Der zeitliche Rahmen ist deshalb sehr eng gesteckt. Veranstalter bitten wir, dies in Zukunft zu beachten. Ansonsten müssen die entsprechenden Genehmigungen abgelehnt werden.


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

9


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

10

Bericht aus dem Marktgemeinderat Marktgemeinderatssitzung vom 05.01.2011: - Die Außenrenovierung der Filialkirche Hirnstetten wird mit 10 % bezuschusst (7.800,– ). - Die der Außenrenovierung und der neuen Kirchenheizung der Pfarrkirche Kipfenberg zuzurechnenden Kosten werden mit 10 % bezuschusst (voraussichtlich ca. 18.000,– ). - In Pfahldorf soll eine gebührenpflichtige Grüngutsammelstelle eingerichtet werden.

Altmühl-Jura e.V. Tag des Dorfes Am 18. November 2010 fand die erste Vorbesprechung zum Tag des Dorfes statt. Dabei stellten die teilnehmenden Dörfer sich und ihre Ideen vor, die bis zum zweiten Treffen am 14. Dezember weiterentwickelt wurden. So konnte beispielsweise Rudertshofen schon einen konkreten Programmablauf vorstellen und auch so manche Idee wurde in der Zwischenzeit weiter konkretisiert. Den aktuellen Stand der Ortspräsentationen und weitere Informationen zu den einzelnen Dörfern finden Sie unter http://www.altmuehl-jura.de/handlungsfeld/soziales/tag_ des_dorfes

„jura2000“ Gewerbe- und Regionalschau unter dem Motto „Natürlich sind wir da!“ Am 14. und 15. Mai 2011 in Breitenbrunn Altmühl-Jura will allen Unternehmen die Möglichkeit geben, ihre Produkte und Dienstleistungen zu präsentieren und sich der Öffentlichkeit vorzustellen. Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass Altmühl-Jura gemeinsam mit der Gemeinde Breitenbrunn die 10. jura2000 Gewerbe- und Regionalschau am 14. und 15. Mai 2011 veranstaltet. In den vergangenen Jahren hat jura2000 mit großem Erfolg in allen anderen jura2000 Gemeinden (Beilngries, Berching, Dietfurt und Greding) ihre Ausstellungen veranstaltet. Im Jahre 2011 ist die jura2000 Gewerbe- und Leistungsschau zum zweiten Mal in der Gemeinde Breitenbrunn. Geplant sind wieder verschiedene Ausstellungsschwerpunkte zu den Themen: Baugewerbe, Landwirtschaft, Erneuerbare Energien, Kunst-u. Handwerkermarkt, Gartenlandschaft, Spezialitäten aus der Region, Gesundheit, Unterhaltung, Kfz-/Autoschau, Wellness und Kleintier- u. Streichelzoo. Gute Leistung liegt so nah! Die bisherigen Ausstellungen von jura2000 haben gezeigt, dass erstens viele Besucher kommen und zweitens die Aussteller mit dem Interesse, der Nachfrage und dem Verkauf sehr zufrieden sind. Sehr verehrte Betriebsinhaber, nutzen Sie deshalb die Gelegenheit, für Ihre Produkte und Dienstleistungen in der Altmühl-Jura Region zu werben. Wir möchten, dass die Bewohner unserer Gemeinden auch einen Großteil ihres Einkommens hier ausgeben, denn nur so stärken sie ihre Region, erhalten die Geschäfte und sichern Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Wir alle sollten gemeinsam versuchen, regionale Wirtschaftskreisläufe anzubahnen, zu beschleunigen und nachhaltig zu festigen.

Präsentieren Sie deshalb Ihre Angebote auf der Gewerbeund Regionalschau am 14. und 15. Mai 2011, damit möglichst viele Ihr Geschäft und Ihre Dienstleistung kennen lernen, bei Ihnen einkaufen und somit die Kaufkraft in unserer schönen Altmühl-Jura Region bleibt. Die Aussteller auf der Ausstellung können je nach Wunsch ihren Messestand im großen Ausstellungszelt oder in den kleinen Zelten, sowie auf der Außenfläche platzieren. Das besondere 2011 wird sein, dass sich die jura2000 Gewerbe- und Regionalschau durch den ganzen Markt Breitenbrunn zieht und somit der ganze Markt miteingebunden wird.Damit wir rechtzeitig Ihre Ausstellungswünsche erfüllen können, bitten wir Sie um möglichst frühzeitige Anmeldung. Wenn Sie noch Fragen haben, dann melden Sie sich bitte bei der Altmühl-Jura Geschäftsstelle (Tel.: 08461/60 63 55–11, Fax: 08461/60 63 55-10 oder über info@altmuehl-jura.de). Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und Beteiligung.

Bekanntmachungen anderer Ämter u. Behörden Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd und der Deutschen Rentenversicherung Bund Monatlich 1. Mittwoch und 3. Donnerstag jeden Monats im Landratsamt Eichstätt, Residenzplatz 1, von 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr und von 13:00 Uhr bis 15:30 Uhr. Melden Sie sich bitte spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Termin unter Angabe Ihrer Versicherungsnummer im Landratsamt unter Tel. (0 84 21) 70 333 an. Bitte bringen Sie zur Beratung Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren Personalausweis mit. Sämtliche Beratungen sind kostenfrei!

Zensus (Volkszählung) 2011 Im Jahr 2011 findet in Deutschland und in den anderen Ländern der Europäischen Union eine gemeinschaftsweite Volkszählung statt. So wie jedes Unternehmen jährlich eine Inventur durchführt, ist auch für Deutschland eine regelmäßige Bestandsaufnahme notwendig. Der sogenannte Zensus, der am 09. Mai 2011 beginnt, ist die erste Volkszählung in Deutschland nach mehr als zwei Jahrzehnten. Der Zensus verfolgt zwei Ziele: die Feststellung der amtlichen Einwohnerzahl Deutschlands und die Gewinnung von Informationen zum Wohnraum, zur Bildung und zum Erwerbsleben. Die Einwohnerzahlen dienen beispielsweise als Maßstab für die Verteilung von Steuermitteln und die Einteilung der Bundestagswahlkreise. Daneben sind genaue und aktuelle Strukturdaten für eine Vielzahl von politischen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Entscheidungen und Planungen erforderlich. Beim Zensus 2011 werden die erforderlichen Daten hauptsächlich aus den vorhandenen Verwaltungsregistern gewonnen, so dass direkte Befragungen auf ein Minimum reduziert werden können. Im Rahmen der Haushaltebefragung werden im Landkreis Eichstätt insgesamt 10.590 zufällig ausgewählte Personen persönlich befragt. Daneben erhalten alle Haus- und Wohnungseigentümer im Rahmen der Gebäude-


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg und Wohnungszählung per Post einen Fragebogen zugesandt. Jeder, der ausgewählt wird, muss Auskunft geben (§ 18 Zensusgesetz 2011). Die Vorinformation der Gebäude- und Wohnungszählung hat am 22. November 2010 bereits begonnen. Für diesbezügliche Rückfragen hat das Bayerische Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung unter der Telefonnummer 0911/98208-125 eine Hotline eingerichtet. Das Statistikgeheimnis und der Datenschutz haben beim Zensus 2011 höchste Priorität. Es gilt das sogenannte Rückspielverbot, d.h. die Daten aus der Zensuserhebung fließen nicht in die Verwaltung zurück. Weitere Informationen zum Hintergrund und zur Durchführung des Zensus 2011 können unter www.landkreis-eichstaett.de/zensus bzw. auf der Zensusplattform www.zensus2011.de abgerufen werden. Für Fragen steht jederzeit gerne die Erhebungsstelle des Landkreises Eichstätt zur Verfügung. Die Kontaktdaten lauten: Landratsamt Eichstätt - Erhebungsstelle Residenzplatz 1, 85072 Eichstätt Tel.: 08421/70-297, Email: zensus@lra-ei.bayern.de

Seniorenwegweiser des Landkreises Eichstätt Seit Anfang 2009 gibt es die 2. Auflage des Seniorenwegweisers des Landkreises Eichstätt. Diese Neuauflage enthält viele gesammelte Anregungen und Informationen für ältere Menschen und deren Angehörige und gibt Rat und Hilfe auch für schwierige Situationen. Der Seniorenwegweiser liegt zur kostenlosen Mitnahme bei der Gemeindeverwaltung auf. Nützen Sie dieses Angebot!

Interviewer für Zensus 2011 gesucht Im Jahr 2011 findet in Deutschland zum ersten Mal seit 1987 wieder eine Volkszählung - der sogenannte „Zensus 2011“ - statt. Rund 10 % der Bundesbürger werden im Rahmen der Haushaltsstichprobe zu verschiedenen Themenbereichen befragt. Für die Befragung der zufällig ausgewählten Bürger im Landkreis Eichstätt sucht das Landratsamt ca. 150 volljährige Interviewer (m/w). Ihre Hauptaufgabe ist es, vor Ort die Existenz der dort wohnenden Personen festzustellen und zusammen mit den Bewohnern bzw. Einrichtungsleitungen die Fragebögen auszufüllen. Zuverlässigkeit und Verschwiegenheit sind neben telefonischer Erreichbarkeit Voraussetzung für diese ehrenamtliche Tätigkeit. Die Befragungen finden ab 09. Mai 2011 in einem dreimonatigen Zeitraum statt. Ein Interview wird ca. 15 Minuten in Anspruch nehmen. Geplant ist, dass jeder Interviewer ca. 100 Personen befragen wird. Im März/April 2011 werden hierzu Schulungen stattfinden, um die Interviewer detailliert auf die Tätigkeiten vorzubereiten. Die Interviewer erhalten für jedes erfolgreich durchgeführte persönliche Interview eine Aufwandsentschädigung in Höhe von 7,00 . Daneben werden die entstandenen Fahrtkosten, Portokosten und Telefonkosten erstattet. Weitere Informationen zum Hintergrund und zur Durchführung der Befragung können unter www.landkreis-eichstaett.de/zensus bzw. auf der Zensusplattform www.zensus2011.de abgerufen werden.

11

Landratsamt Eichstätt Wasserrecht, Technische Gewässeraufsicht; hier: Gewässer und Uferverunreinigungen Bei stichpunktartigen Kontrollen im Landkreis Eichstätt wurden in letzter Zeit vermehrt Missstände an Gewässern und deren Uferstreifen festgestellt. Das Landratsamt weist deshalb ausdrücklich darauf hin, dass das Einbringen von Stoffen in Gewässer und Gräben sowie Ablagerungen jeglicher Art (z.B. Gras- , Strauch- und Baumschnitt, Steine, Ziegel, Schotter oder Bauschutt) im Uferbereich von Gewässern und Gräben nicht gestattet ist. Vorhandene Ablagerungen, auch älteren Datums, sind umgehend zu entfernen. Dies gilt auch für Fremdablagerungen auf Grundstücken Dritter (z.B. beim Wassertretbecken im Birktal). In den nächsten Monaten werden behördliche Kontrollen an Gewässern und Gräben durchgeführt. Festgestellte Verstöße werden der Wasserschutzpolizei Beilngries zur weiteren Verfolgung angezeigt. Ordnungswidrigkeiten bleiben vorbehalten.

Informationsabend an den Staatlichen Berufsfachschulen für Hauswirtschaft, Kinderpflege und Sozialpflege Die Staatlichen Berufsschulen für Hauswirtschaft, Kinderpflege und Sozialpflege Neuburg an der Donau führen am Donnerstag, 3. Februar 2011 ab 19:00 Uhr im Schulgebäude an der Monheimer Straße 66 einen Informationsabend durch. Für interessierte Schüler/-innen und Eltern besteht die Möglichkeit, sich umfassend über die Ausbildungen zum/zur Staatlich geprüften Kinderpfleger/-in, Hauswirtschafter/-in, Staatlich geprüften Sozialbetreuer/-in und Pflegefachhelfer/-in zu informieren. Ebenso können die für die Anmeldung an den Berufsfachschulen für Hauswirtschaft, Kinderpflege und Sozialpflege erforderlichen Unterlagen mitgenommen werden. Diese Formulare können bereits ab Ende Januar 2011 unter Telefon 08431/5374-0 angefordert oder im Sekretatiat abgeholt werden bzw. stehen im Internet unter www.bs-neuburg.de zum Download zur Verfügung. Die Abgabe der Anmeldung ist ab 21. Februar 2011 von Montag bis Donnerstag 08:00 – 16:00 Uhr und Freitag 08:00 – 14:00 Uhr in der Verwaltung möglich. Öffnungszeiten in den Ferien: Montag bis Donnerstag 8 - 12 Uhr / Freitag 8 - 11 Uhr


12

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Nachrichten der Vereine und Verbände VfB Kipfenberg e.V. Herausragender Einsatz fürs Allgemeinwohl 14 ehrenamtlich tätige Frauen und Männer aus dem Landkreis Eichstätt wurde das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten am 17. Dezember verliehn. Für ihre Verdienste in Vereinen, Gemeindebücherei oder im Kirchenchor erhielten sie eine Urkunde und eine silberne Anstecknadel. Die Verleihung übernahm Landrat Anton Knapp im Spiegelsaal der Residenz. Seit 1994 wird im Freistaat Bayern ein Ehrenzeichen verliehen "als ehrende Anerkennung für langjährige hervorragende ehrenamtliche Tätigkeit in Vereinen, Organisationen oder sonstigen Gemeinschaften, mit kulturellen, sportlichen, sozialen oder anderen gemeinnützigen Zielen". Landrat Anton Knapp lobte das Engagement der Mitbürger, die sich "in herausragender Weise für das Allgemeinwohl" eingebracht hätten. "Sie haben ihre Freizeit, ihre Kraft und ihre persönlichen Fähigkeiten zum Wohl der Allgemeinheit eingebracht." Unter den 14 geehrten war auch unsere Damenabteilungsleiterin Maria Hubert. Im September 1972 wurde Frau Hubert zur stellvertretenden Abteilungsleiterin, im September 1985 wurde sie zur Abteilungsleiterin der Turnabteilung des VfB Kipfenberg gewählt. Von 1986 bis 1993 führte sie selbst das Mädchenturnen durch. Durch ihren unermüdlichen Einsatz, ihren Ideenreichtum und ihre Fortbildungsbereitschaft ist es im Laufe ihrer bisher 25-jährigen Tätigkeit als Abteilungsleiterin gelungen, das Sportangebot der Turnabteilung von ursprünglich fünf auf derzeit zwanzig Turngruppen - auszuweiten und stets aktuellen Trends und Wünschen anzupassen. So reorganisierte sie im Frühjahr 1989 das gesamte Turnangebot für Mädchen, ab Juli 1993 gründete sei eine Gruppe für Tiefenentspannung und Schongymnastik und im September 1994 rief sie jeweils eine Aerobic-Gruppe für Erwachsene und Jugendliche sowie eine Jazztanzgruppe ins Leben. Im August 1996 startete sie eine Step-Aerobic-Gruppe und im Sommer 2004 eine Nordic-Walking-Gruppe. Zuletzt ist unter ihrer Regie im Jahr 2005 die Mutter-Kind-Gruppe entstanden. Zu-

sätzlich gründete Frau Hubert im Jahr 1991 beim VfB Kipfenberg eine Volleyball-Sparte. Durch ihr offenes und sympathisches Auftreten konnte sie für die diversen Bereiche immer wieder neue und vor allem junge Übungsleiter gwinnen. Daneben tragen die von Frau Hubert organisierten KabarettAbende, Kaffeekränzchen, bunten Nachmittage, Kinderausflüge, Turnfeste und Weihnachtsfeiern maßgeblich zur Stärkung des Vereins- und Gemeinschaftslebens bei. Bei Bällen, Feiern und Jubiläen sorgten die von ihr mit unterschiedlichen Turngruppen einstudierten Showeinlagen regelmäßig für zusätzliche Abwechslung und Heiterkeit. Zur Repräsentation des Vereins verwirklichte sie im August 2007 Ihre Idee, unter dem Motto "Ein Verein stellt sich vor" verschiedene Turngruppen vor großem Publikum auftreten zu lassen. Beim traditionellen Limesfest in Kipfenberg ist sie seit vielen Jahren für das Training der Erntemädchen und Fahnenschwinger verantwortlich. Ihrem persönlichen Einsatz ist es zu verdanken, dass die Turnabteilung seit Jahren zu den Vorzeigesparten des VfB Kipfenberg zählt und bei Jung und Alt auf reges Interesse stößt. Auf an die Mosel Dreitagesausflug in das Landhotel „Neumühle“ in Enkirch Termin: Fr., 16. September bis Sonntag 18. September 2011 Es sind noch einige Plätze frei und wer Interesse hat kann sich bei Dieter Wittenborn per Tel. 08465/417 oder per EMail wittenborn.dieter@Web.de bis 19. Februar 2011 melden.

Eltern-Kind-Gruppe Die Eltern-Kind-Gruppe trifft sich jeden Donnerstag um 09.15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus. Nach einem gemeinsamen Frühstück werden musikalische, spielerische und kreative Aktivitäten angeboten. Alle interessierten Babys und Kleinkinder können mit ihren Eltern gern vorbeikommen. Auf Ihr Kommen freut sich die Eltern-Kind-Gruppe. Infos und Kontakt: Katja Wagner, Tel: 08465/173529

Ökumenische Jugendcafé Auch im Jahr 2011 hat das ökumenische Jugendcafé seine Türen wieder für dich geöffnet: Jeden zweiten Samstag (außer in den Ferien), jeweils von 18.00 – 20.30 Uhr in den Jugendräumen des Pfarrheims (Geißberg 3). Wenn du zwischen 14 und 16


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

IT2 ART Kapellenweg 7 85110 Biberg Telefon: 08466/905985 Mobil: 0177/4088079 www.it2art.de

IT & NETZWERK Wartung & Support [Windows/LINUX/Mac] Systembetreuung Internet/DSL IT-Sicherheit …

GRAFIK & DESIGN Flyer/Broschüren Corporate Design Visitenkarten Anzeigen Poster …

Wo gibt es ausgefallene, einzigartige, bezahlbare Faschingskostüme?!? Nirgendwo! Selber nähen!! Holen Sie sich Ihren Faschingsstoff und Kurzwaren bei

Försterstr.3 85110 Kipfenberg

Öffnungszeiten Mo., Di. Servicetag Mi., Do., Fr. 09:00-12:30 15:00-18:00 Sa. 09:00-12:00

13

K

P

Klaudia Preci Fachtherapeutin für Wellness & Beauty

Sehr verehrte Kunden, zum 30. April 2011 schließe ich meine Praxis in der Klinik Kipfenberg, ich bitte Sie Ihre Gutscheine bis Mitte April einzulösen. Für Ihr entgegengebrachtes Vertrauen möchte ich mich vom Herzen bei Ihnen bedanken, und wünsche Ihnen alles Gute. Klaudia Preci, in der Klinik Kipfenberg - Zimmer U 23 Termine nach telefonischer Vereinbarung unter Tel. (08465) 175-705, Mobil (0173) 34 45 435, E-mail kpreci@t-online.de

www.glaserei-thomas.com

HIER PLANT EIN PROFI

Schlesienstr. 14; 85110 Kipfenberg Tel.: 08465/1446 Fax: 08465/3273

Wohlfühlen und Relaxen im neuen Design von Licht, Wasser und Wärme Professionelle Badplanung, Beratung und Ausführung! Frau Stefanie Cáceres Sánchez absolvierte die Ausbildung zur Badgestalterin mit Diplom. Weitere Informationen finden Sie unter www.fred-weber.de


14

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

FFW Kipfenberg sucht Altautos Die Freiwillige Feuerwehr Kipfenberg sucht für THL-Übungen Altautos. Ihr zu entsorgendes Altauto wird kostenlos abgeholt und sie erhalten einen Entsorgungsnachweis zur Vorlage bei der KfZ-Zulassungsstelle. Interessenten melden sich bitte unter Tel. 0170 / 7081402.

Offene Stillgruppe in Kipfenberg

Jahren alt bist und dich gern mit Gleichaltrigen treffen möchtest, dann schau doch einfach mal vorbei. Die nächsten Termine sind: 12.02.11, 26.02., 26.03. 09.04. Wir freuen uns auf dich: Das Vorbereitungsteam mit Astrid Zeilinger (ev. Pfarrerin), Peter Mairhofer (kath. Pfarrer), Katharina Klein (Gemeindereferentin)

Hier treffen sich Mütter mit ihren Babys um in gemütlicher Runde bei Stilltee und Snacks über ihren Alltag mit Kindern zu ratschen. Man kann sich Tipps bei anderen Mamas holen oder bei kostenloser Stillberatung gemeinsam Lösungen für Probleme finden. Das Alter der gestillten Babys bzw. Kleinkinder spielt keine Rolle. Geschwisterkinder dürfen gerne mit. Für Raummiete und Verpflegung ist pro Treffen ein Unkostenbeitrag von 2 Euro zu entrichten. Wir treffen uns jeden Freitag von 10 bis 12 Uhr im kath. Pfarramt, Geißberg 3 in Kipfenberg. Auf ihren Besuch freut sich Stillberaterin Nanni Wolff (Tel.: 0176/22640984)

Kindergarten Kipfenberg Tourismusverein Kipfenberg Kabarett „De Letzt`n beißt da Hund“ Eigentlich heißen sie ja Herbert Bachmeier und Stefan Wählt. Aber viel besser bekannt sind die beiden Herren unter ihrem Künstlernamen „Da Bertl und i“. Die Allroundtalente aus Niederbayern bieten eine rasante Mischung aus Musik, Kabarett und Theater. Was sie von sich geben ist niemals abgedroschen. Die beiden Vollblutkabarettisten haben auf ihrer Suche nach „Zündstoff“ mitten ins Leben gegriffen. Und sie treffen den Nerv der Zeit. Mit dem aktuellen Programm „De Letzt´n beißt da Hund“ gastieren sie am Sonntag, den 15. Mai um 20.00 Uhr im Kulturzentrum Krone in Kipfenberg. Karten zum Preis von je 18 Euro gibt es ab 01.02.11 bei Schreibwaren Gürtner in Kipfenberg.

Am Dienstag, den 22.12.2010, letzter Tag vor den Weihnachtferien, fand die Adventsfeier im kindergarten Mariä Himmelfahrt –Kipfenberg - statt. Als Weihnachtsgeschenk für die über sechzig Kinder von unter einem Jahr bis ins Schulalter kam Frau Scheringer aus München. Ihre kleine Bühne baute die Puppen- und Schauspielerin im Kindergarten auf und führet das Weihnachtsstück „Oma Linda“ auf. Durch die Einnahmen vom der Martinsfeier im Dezember, konnte das schöne Geschenk für die Kinder finanziert wreden- Allen nochmals herzlichen Dank.

Frau Scheringer war bereits schon zweimal in der Einrichtung und begeisterte sowohl die Kinder wie auch die Betreuer mit ihren reizenden, sehr kindgerechten und zum Nachdenken anregenden Stücken.

Limescup vom 25.02. bis 27.02.2011 in Denkendorf Information zum Thema Pflegebedürftigkeit Die Caritas-Sozialstation Eichstätt bietet jeden ersten Mittwoch im Monat regelmäßig von 16.00 bis 17.00 Uhr im kath. Pfarrheim Kipfenberg, Geißberg 3 kostenlose Pflegeberatung bei Pflegebedürftigkeit an.

Vom 25. bis 27. Februar 2011 findet zum vierten Mal der Limes-Junioren-Cup in Denkendorf statt, der von den beiden Sportvereinen FC Arnsberg und SV Denkendorf und der Jugendfördergemeinschaft Wassertal/Birktal veranstaltet wird. Ca. 50 Jugendfußball-Mannschaften aus den LimesGemeinden Altmannstein, Denkendorf, Kinding, Kipfenberg, Titting und Walting treten hier gegeneinander an.


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg Über 500 Kinder – von den U-9-Junioren bis zu den U-19-Junioren – werden wieder mit Feuereifer dabei sein, wenn die Sieger in den verschiedenen Altersklassen ermittelt werden. Dabei spielen auch drei Mädchenmannschaften den Sieg untereinander aus. Am Samstagnachmittag treten zudem um 17 Uhr die Vertreter der LimesGemeinden und eine Betreuerauswahl zu einem Einlagespiel an. Während aller drei Tage ist für Verpflegung bestens gesorgt.

Volkslieder zum Mitsingen Jeden 4. Dienstag im Monat um 16.00 Uhr, spielt die Organistin, Frau Iris Sillner, auf der Orgel im SOLON SeniorenDienste Volkslieder zum Mitsingen. Wenn Sie Spaß am Singen haben, sind Sie eingeladen den Singkreis kennen zu lernen. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Ameldung in den Kindergärten Arnsberg und Pfahldorf Die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2011/12 findet am Montag, den 7. Februar von 14 Uhr - 16 Uhr statt. Bei Rückfragen stehen die Leitungen unter den Telefonnummern Arnsberg 08465 / 3271 und Pfahldorf 08465 / 3819 zur Verfügung.

Anmeldewoche für den Kindergarten St. Laurentius in Schelldorf Vom 21. - 25.02.2011 können interessierte Eltern den Kindergarten besichtigen und ihr Kind anmelden. Es werden Kinder ab 2 Jahre aufgenommen. Auskunft unter Tel.: 08406/1534.

Faschings-Kaffeekranzerl der Senioren Die katholische Pfarrgemeinde lädt am Donnerstag, dem 17.02.2011 um !4:00 Uhr alle Senioren/innen und Interessenten zum Faschingskaffeekranzerl in das katholische Pfarrheim ein. Zur Unterhaltung am Nachmittag ist ein buntes Programm mit Livemusik geplant. Kostümierung und gute Laune sind erwünscht.

Faschings-Kaffeekränzchen VfB Kipfenberg Der VfB Kipfenberg lädt ein zum Faschings-Kaffeekränzchen für Groß und Klein am Unsinnigen Donnerstag, dem 03.03.2011 von 14:30 Uhr – 18:00 Uhr (Ausklang) im Bürger- und Kulturzentrum Krone Kipfenberg. Für Unterhaltung sorgt "Die Kaffeehaus-Musik" Maskierung ist erwünscht.

Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes Donnerstag, 17. Februar 2011, 16:30 – 20:00 Uhr Schelldorf, Schule, Schulstr. 18 Der Blutspendedienst weist darauf hin: Bitte bringen Sie zu jeder Spende unbedingt Ihren Blutspendepass mit, zumindest aber einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein).

15

Service der AOK Bayern für Skiurlauber in Österreich Kooperation mit österreichischen Tageskliniken Dieses Jahr gibt es im März in Bayern wieder eine Woche lang Faschings- bzw. Winterferien. Die schulfreie Zeit nutzen viele Familien aus Bayern, um zum Winterurlaub nach Österreich zu fahren. „Leider ist niemand vor einem Unfall oder einer Verletzung beim Ski-, Snowboard-, Schlittschuh- oder Schlitten-Fahren im Winterurlaub gefeit“, so Sabine Hunner, zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei der AOKDirektion in Ingolstadt. Deshalb hat die AOK Bayern vorgebaut und bietet ihren Versicherten für den Fall der Fälle eine ausgezeichnete Versorgung in ausgewählten österreichischen Tageskliniken. Die medizinische Versorgung ist in den Behandlungszentren der Tiroler "medalp"-Gruppe in Mayrhofen (Zillertal), Sölden (Ötztal) und Imst sowie in der Sportklinik Arlberg in St. Anton möglich. Alle genannten Kliniken sind auf die Behandlung von Sportverletzungen spezialisiert. „Das besondere an der Kooperation ist, dass unsere Versicherten sich bei Notfällen während ihres Winterurlaubs in diesen Kliniken schnell und bequem mit ihrer bayerischen Versichertenkarte behandeln lassen können“, so Hunner.

Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft Franken und Oberbayern Ohne Leiter in den Obstgarten - Teleskopsägen machen die Arbeit sicherer! Wenn die Besitzer von Obstbäumen mit dem Ausschneiden ihrer Bäume beginnen, dann ist vor allem im gewerblichen Obstbau Zeit bares Geld - Sicherheit aber auch. Denn wer wegen Unachtsamkeit und Eile von der Leiter fällt, der schadet nicht nur seiner Gesundheit, er muss auch binnen kürzester Zeit eine Ersatzkraft suchen, die seine Arbeit weiterführt. Die LBG Franken und Oberbayern appelliert deshalb dringend an alle Obstbauern und Obstbaumbesitzer: Nehmen Sie sich für die anstehenden Schnittmaßnahmen genügend Zeit. Warten Sie ab, bis die Böden wirklich schneefrei sind. Verwenden Sie nur geeignete Leitern. Wer clever ist, der probiert einmal eine Teleskopsäge oder einen motorisierten Hochentaster und schneidet seine Bäume bequem vom Boden aus. Hochentaster – egal ob mit oder ohne Motor - bieten viele Vorzüge. Der wesentlichste Vorteil ist, dass auf die Leiter weitgehend verzichtet werden kann. Damit der Einsatz klappt, müssen aber auch hier einige Regeln eingehalten werden: Gerade wenn das Gerät im Frühling nach längerem Stehen erstmals wieder in Betrieb genommen wird, muss die Funktionstüchtigkeit und die Vollständigkeit der Sicherungsund Schutzeinrichtungen überprüft werden. Defekte Teile sind natürlich auszuwechseln. Die Betriebsanleitung des Herstellers gibt hier wertvolle Hinweise und klärt auf, wann Reparaturen nur von der Fachwerkstatt durchgeführt werden dürfen, rät die LBG. Damit während der Arbeit nichts passiert, gibt die LBG Franken und Oberbayern einige Tipps: • Herabfallende Äste und Späne sind bei dieser Arbeit unvermeidbar. Schützen Sie sich deshalb unbedingt mit einem Helm, der auch über einen Gesichtsschutz verfügt. Wer motorisierte Geräte benutzt, der sollte auch auf einen Gehör-


16

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

schutz zurückgreifen. Ein Waldarbeiterschutzhelm ist ideal. Er schützt Kopf, Augen und Gehör. Achten Sie auch darauf, dass keine weiteren Personen im Gefahrenbereich sind. • Achten Sie auf einen sicheren Standplatz ohne Stolperstellen, so dass Sie nicht wegrutschen können. • Durch Stromschlag droht Lebensgefahr, weil die Säge nicht isoliert ist. Halten Sie deshalb stets einen ausreichenden Sicherheitsabstand zu stromführenden Leitungen ein. • Halten Sie die Säge bei der Arbeit schräg und stellen Sie sich nicht unter den zu sägende Ast. • Beachten Sie beim Sägen die Druck- und Zugverhältnisse im Holz. Ein Einsägen auf der Astunterseite (bis max. 1/3 des Astdurchmessers) verhindert ein Einreißen der Rinde. Der Trennschnitt muss jedoch immer von oben erfolgen, da andernfalls die Säge eingeklemmt wird. • Die Arbeit mit dem Hochentaster ist wie auch die Arbeit auf der Leiter anstrengend und kann gefährlich werden. Arbeiten Sie deshalb nur bei bester körperlicher Verfassung. Ausführliche Broschüren, Merkblätter oder InformationsFlyer für Gesundheitsschutz und mehr Sicherheit bei der Arbeit, insbesondere auch beim Einsatz von Leitern, können kostenlos unter www.fob.lsv.de (im Bereich <<Prävention <<Unfallverhütung <<Informationsmaterial ) von der Homepage der Land- und forstwirtschaftlichen Sozialversicherungsträger Franken und Oberbayern herunter geladen werden.

Nichtamtlicher Teil sonstige Veröffentlichungen

Den Hinterbliebenen nachfolgend Genannter spricht der Markt Kipfenberg sein tiefempfundenes Mitgefühl aus Franz Xaver Hierl, Buch Josef Schneider, Pfahldorf Erika Massalsky, Kipfenberg Zum seltenen Jubiläum der

Diamantenen Hochzeit herzlichen Glückwunsch an das Jubelpaar

Heinrich und Mathilde Wittmann

Tourist-Information Öffnungszeiten von Oktober 2010 – April 2011 Montag – Freitag 09:00 -12:00 Uhr

Termin- und Veranstaltungskalender für Februar 2011 (Angaben ohne Gewähr!) Mitteilungen in der Tagespresse beachten! Dienstag, 1. Februar 19:00 – 21:00 Uhr Neue Einblicke in die Aquarellmalerei – vhs Ort: Volksschule „Am Limes“, Grundschulwerkraum, Kipfenberg Gebühr: 59.00  inkl. Material. Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg Infotelefon: 08465/172220

Familiennachrichten

Donnerstag, 3. Februar

Sehr herzlich gratuliert der Markt Kipfenberg den Eltern nachstehender Neugeborener

10:00 – 12:00 Uhr Perspektive und Schraffur – Zeichenkurs – vhs. Ort: vhs Kipfenberg. Gebühr: 59.00  inkl. Material. Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg. Infotelefon: 08465/172220

Benedikt Georg Schmidt, Biberg Viktoria Liersch, Kipfenberg Diyar Cenker, Kipfenberg Hannah Renner, Kipfenberg Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag 80. Sebastian Stelz, Hirnstetten 90. Katharina Kreutz, Kipfenberg 91. Hermann Christl, Kipfenberg 85. Franziska Eckerle, Pfahldorf 91. Margarete Eichiner, Kipfenberg 80. Theresia Ißl, Kipfenberg 90. Mathilde Halbig, Hirnstetten 85. Anna Mederer, Hirnstetten 85. Franziska Nefzger, Arnsberg 80. Anna Obermeier, Schelldorf 80. Franz Schneider, Krut Sehr herzlich gratuliert der Markt Kipfenberg nachstehenden Hochzeitspaaren Mederer / Stark – Hirnstetten / Sappenfeld Heimisch / Wittl – Schelldorf / Flügelsberg

Freitag, 4. Februar 09:00 – 10:00 Uhr Autogenes Training - Entspannung am Vormittag! – vhs. Ort: vhs Kipfenberg. Gebühr: 85.00 . Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg. Infotelefon: 08465/172220 10:30 – 11:30 Uhr Progressive Muskelrelaxation - vhs. Ort: vhs Kipfenberg. Gebühr: 85.00 . Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg. Infotelefon: 08465/172220 15:30 – 16:45 Uhr Autogenes Training für Schüler/innen junge vhs. Ort: vhs Kipfenberg. Gebühr: 85.00 . Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg. Infotelefon: 08465/172220 Samstag, 5. Februar 20 Uhr Großer Fasenicklball des Kulturverein „Die Fasenickl“, Einlass ab 19 Uhr, Ort: Bürger- und Kulturzentrum Krone, Eintrittspreise: 13  VVK bis 15  AK. Der Kartenvorverkauf beginnt am 24.01.11 bei Schreibwaren Gürtner. Veranstalter: Kulturverein „Die Fasenickl“ e.V. Info: 08421/905716 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Dunsdorf, Ort: Gemeinschaftshaus Dunsdorf, Veranstalter: Dorfgemeinschaft Dunsdorf, Infotelefon: 08466/778


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg Sonntag, 6. Februar 14:00 – 18:00 Uhr Kinderball des Kulturvereins "Die Fasenickl e.V." Einlass um 13:00 Uhr, Ort: Bürger- und Kulturzentrum Krone. Eintrittspreise: kein Vorverkauf! Platzreservierung nicht möglich. Veranstalter: Kulturverein „Die Fasenickl“ e.V., Infotelefon: 08421/905716 18:30 – 23:00 Uhr Faun - Acoustic Winter 2010/2011. Ort: Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg. Eintrittspreis: AUSVERKAUFT, Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum. Infotelefon: 08465/905707 19:30 Uhr Bürgerversammlung in Oberemmendorf, Ort: Schützenhaus Oberemmendorf, Veranstalter: Markt Kipfenberg, Infotelefon: 08465/94100 Donnerstag, 10. Februar 09:00 – 10:00 Uhr Beckenbodenschule - vhs, Ort: vhs Kipfenberg, Gebühr: 42.00 . Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg. Infotelefon: 08465/172220 Freitag, 11. Februar 19:30 Uhr Stammtisch des FC Bayern Fanclub Mitt´n drin Kipfenberg, Ort: Gasthof-Hotel Zur Post, Veranstalter: FC Bayern Fanclub „Mitt´n drin“ Kipfenberg, Info: 08465/3438 Samstag, 12. Februar 18:00 – 20:30 Uhr Ökumenisches Jugencafé, Ort: Katholisches Pfarrheim, Jugendraum, Kipfenberg. Das ökumenische Jugendcafé lädt alle Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren ein. Veranstalter: Kath. Pfarramt Kipfenberg, Infotelefon: 08465/1037 19:00 Uhr Jagdessen der Jagdgenossen Irlahüll, Ort: Gasthof "Oberer Wirt". Veranstalter: Jagdgenossen Irlahüll. Infotelefon: 08465/1024 19:30 Uhr Faschingsball des Schützenvereins Waldmeister Schelldorf, Ort: Schützenhaus Schelldorf, Veranstalter: Schützenverein "Waldmeister" Schelldorf, Info: 08406/91094 19:30 Uhr Sportlerball des FC Arnsberg, Ort: Sportgaststätte Arnsberg, Veranstalter: FC Arnsberg, Info: 08452/172441

17

20:00 Uhr Feuerwehrball der FFW Kipfenberg, Einlass ab 19:30 Uhr. Ort: Hopfnersaal. Veranstalter: FFW Kipfenberg. Infotelefon: 08465/172460 20:00 Uhr Feuerwehrball der FF Biberg/Krut, Ort: Jurahof, Biberg, Veranstalter: FF Biberg/Krut, Infotelefon: 08466/341 Sonntag, 20. Februar 09:00 – 16:00 Uhr Bronzeguss Historischer Handwerkskurs. Ort: Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg. Gebühr: 50.00  inkl. Material. Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum. Infotelefon: 08465/905707 19:00 Uhr Jahreshauptversammlung der CSU Kipfenberg, Ort: Gasthof Schneiderwirt, Hirnstetten. Veranstalter: CSU Ortsverband Kipfenberg. Infotelefon: 08423/1407 Donnerstag, 24. Februar 20:00 Uhr Jahreshauptversammlung des MGV Liederkranz mit Neuwahlen. Ort: Gasthof-Hotel Zur Post. Veranstalter: Männergesangsverein Liederkranz 1881 e.V., Infotelefon: 08465/905131 Freitag, 25. Februar 19:30 Uhr Kappenabend der Dorfgemeinschaft Dunsdorf e.V., Ort: Gemeinschaftshaus Dunsdorf. Veranstalter: Dorfgemeinschaft Dunsdorf. Infotelefon: 08466/788 Samstag, 26. Februar 18:00 – 20:30 Uhr Ökumenisches Jugencafé. Das ökumenische Jugendcafé lädt alle Jugendlichen zwischen 14 und 16 Jahren ein. Ort: Katholisches Pfarrheim. Veranstalter: Kath. Pfarramt Kipfenberg. Infotelefon: 08465/1037 19:30 Uhr Feuerwehrball der FFW Attenzell/Schambach. Ort: Gasthaus "Zum Moglwirt", Attenzell. Veranstalter: FF Attenzell/Schambach. Infotelefon: 08465/3308 19:30 Uhr Bunter Faschingsabend in Hirnstetten. Ort: Gasthof Schneiderwirt, Hirnstetten. Veranstalter: Josef Pfäffel. Infotelefon: 08423/985585

Sonntag, 13. Februar

Sonntag, 27. Februar

06:00 Uhr Tagesskifahrt - vhs, Treffpunkt: Kipfenberg, Bushaltestelle Parkplatz Försterstraße. Gebühr: 38.00 bis 53.00 .Mindestteilnehmerzahl 21. Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg. Infotelefon: 08465/1097 19:00 Uhr Bürgerversammlung in Kipfenberg, Ort: Bürgerund Kulturzentrum Krone, Veranstalter: Markt Kipfenberg, Infotelefon: 08465/94100

06:00 Uhr Tagesskifahrt, Treffpunkt: Kipfenberg, Bushaltestelle Parkplatz Försterstraße. Gebühr: 38.00 bis 53.00 . Mindestteilnehmerzahl 21. Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg. Infotelefon: 08465/1097 14:00 Uhr Seniorennachmittag der Pfarrei Schelldorf, Ort: Jurahof, Biberg. Veranstalter: Pfarrgemeinde Schelldorf. Infotelefon: 08406/260.

Dienstag, 15. Februar 09:30 – 10:30 Uhr ZUMBA-Fitness - vhs, Gebühr: 39.00 . Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg, Infotelefon: 08465/172220 Freitag, 18. Februar 18 - 22 Uhr Verfilzt und zugenäht - vhs, Ort: Volksschule „Am Limes“, Grundschulwerkraum, Gebühr: 26 . Anmeldung ist erforderlich. Veranstalter: vhs Kipfenberg. Info: 08465/172220 Samstag, 19. Februar 19:30 Uhr Jahreshauptversammlung der FF Arnsberg, Ort: Landgut-Hotel "Zum Raben", Veranstalter: FF Arnsberg, Infotelefon: 08465/905065

Inhaberin: Batz Andrea Burgstraße 34 85095 Gelbelsee Tel. 0 84 65 / 17 24 03

NEU IN GELBELSEE NACH UMZUG Monatsangebot im Februar: Waschen, Schneiden, Fönen für Festiger, Spray

22 


18

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Angebote der vhs Kipfenberg Um rechtzeitige Anmeldung unter der Telefonnummer (08465) 172220 (Anrufbeantworter), im Internet unter www.kipfenberg.com/vhs und werktags zwischen 10 Uhr und 12 Uhr sowie 17 Uhr und 19 Uhr unter (08465) 905783 und 1729872 wird gebeten. Alle Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres zeitlichen Eingangs berücksichtigt. Aktuelle Programmangebote für Februar 2011: Autogenes Training - Entspannung am Vormittag! Mit dem Autogenen Training lernen die Kursteilnehmer eine Methode kennen, die es ihnen ermöglicht, den Alltag entspannt und erholt zu bewältigen. Ruhe und Gelassenheit, Konzentration und eine bessere Leistungsfähigkeit stellen sich ein. Die Übungen sind leicht erlernbar. Mitzubringen sind: eine Matte, eine Decke, ein kleines Kissen und warme Socken Beginn: Freitag, 04.02.2011, 9.00 - 10.00 Uhr weitere Kurstage: 11.02., 18.02., 25.02., 18.03., 25.03., 01.04., 08.04. Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Monika Meier, Entspannungspädagogin. Teilnehmergebühr: 85,00 . Teilnehmerzahl: 6 – 10 Progressive Muskelentspannung Die Progressive Muskelrelaxation ist eine bewährte Methode zur Entspannung und Stressreduktion. Dieses Entspannungsverfahren ist leicht erlernbar und auch im Alltag gut einsetzbar. Bitte mitbringen: Matte, kleines Kissen, Decke, warme Socken Beginn: Fr., 04.02.2011, 10.30 - 11.30 Uhr weitere Kurstage: 11.02., 18.02., 25.02., 18.03., 25.03., 01.04., 08.04. Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Monika Meier, Entspannungspädagogin. Teilnehmergebühr: 85,00 . Teilnehmerzahl: 6 - 10 Autogenes Training für Schüler/innen – junge vhs Schüler/innen erlernen eine wirksame und bewährte Entspannungsmethode, die es ihnen ermöglicht, mit Stresssituationen konstruktiv umzugehen, Ängste oder Schlafstörungen abzubauen, die Konzentration zu steigern und körperliche Beschwerden zu lindern. Bitte mitbringen: Matte, kleines Kissen, warme Decke, warme Socken und Buntstifte Beginn: Fr., 04.02.2011, 15.30 - 16.45 Uhr weitere Kurstage: 11.02., 18.02., 25.02., 18.03., 25.03., 01.04., 08.04. Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Monika Meier, Entspannungspädagogin. Teilnehmergebühr: 85 .Teilnehmerzahl: 6 - 10 Schüler/innen Beckenbodenschule Der Beckenboden beeinflusst unser Wohlbefinden. Ein kräftiger Beckenboden prägt unsere Körperhaltung, stärkt unseren Rücken und kennt keine schwache Blase. Die Körperbasis stützt unsere Organe und gibt uns Kraft. Im Kurs werden wir den Aufbau und die Funktion des Beckenbodens besprechen. Ein beckenbodenschonendes Alltagsverhalten wird eingeübt, Wahrnehmungs- und Kräftigungsübungen werden durchgeführt. Bitte mitbringen: eine Turnmatte, bequeme Kleidung und Stopper-Socken. Beginn: Do., 10.02.2011, 9.00 - 10.00 Uhr weitere Kurstage: 17.02., 24.02., 03.02., 17.03., 24.03., 31.03., 07.04. Ort: vhs-Raum, Bürger- u. Kulturzentrum Krone. Dozentin: Nicola Guntermann. Gebühr: 42 . Teilnehmerzahl: 6 – 10

Tagesskifahrten Termine: Sonntag, 13.02. und 27.02.2011 Abfahrt: 6:00 Uhr, Bushaltestelle Försterstraße (weitere Haltestellen können nach Absprache festgelegt werden) Ort: versch. Skigebiete in Österreich (je nach Schneelage). Gebühren je Fahrt (incl. Liftkarte): 53,-  (Erwachsene), 48, (Jugendliche Jg. 1992-1994), 38,-  (Kinder Jg. 19952004). Gebühren je Fahrt (ohne Liftkarte): 22,-  (nur Fahrt), 12,-  (Kinder bis 6 Jahre) Reiseveranstalter ist die Firma pawa-reisen gmbh, Kipfenberg. Im Preis enthalten ist die Busfahrt und Liftkarte. Den Transfer ins jeweilige Skigebiet sowie die Anmeldung übernimmt die Firma pawa-reisen gmbh, Kipfenberg, (0 84 65) 10 97. Anmeldeschluss: Freitag 16.00 Uhr vor der Fahrt. Zumba® - Fitness Einzigartiges Ganzkörper-Fitness-Programm zu latainamerikanischen Rhythmen. Straffen und formen Sie Ihren Körper mit einem Rhythmus-Mix aus Salsa, Merengue, Cumbia und Samba. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Für jedes Alter geeignet. Bitte mitbringen: Hallenturnschuhe, legere Kleidung, Handtuch und Getränk Beginn: Di., 15.02.2011, 9.30 - 10.30 Uhr, weitere Kurstage: 22.02., 01.03., 15.03., 22.03., 29.03., 05.04., 12.04. Kurstage: 8, Veranstaltungsort: Musikraum, Volksschule Am Limes, Dozentin: Ursel Kreutz, Teilnehmergebühr: 39,00 , Teilnehmerzahl: 6 – 15. Abendkurse sind in Planung! Verfilzt und zugenäht Dies ist ein Einsteigerkurs für alle, die noch nie gefilzt haben und einfach mal einen Einblick bekommen möchten. Es gibt eine kurze theoretische Einführung zum Thema Herkunft und Eigenschaften von Filz, Filz-Technik (Wie funktioniert das eigentlich?), Schafe und Wolle - worauf muss man achten und einige nützliche Tipps und Hinweise. Wir lernen die Grundtechniken des Filzens kennen: Flächiges Filzen (jeder kann z.B. ein kleines Wandbild machen), Körper filzen (hier versuchen wir uns erst mal an einfachen Bällen mit denen man natürlich mehr machen kann als nur spielen - lasst Euch überraschen!) und Schnüre filzen (hierbei können z.B. lustige Schlangen, Ketten, Armreifen oder Ringe entstehen) und eventuell filzen wir auch noch einen "Hohlkörper" mit Hilfe einer Schablone. Nach diesem Kurs seid Ihr gerüstet für größere Aufgaben wie einen Hut, eine Handtasche, Pantoffeln.... Materialkosten fallen zusätzlich an und werden nach Verbrauch berechnet. Beginn: Freitag, 18.02.2011, 18 - 22 Uhr - Kurstage: 1 Altersgruppe: ab 14 J., Veranstaltungsort: Grundschulwerkraum, Volksschule am Limes. Dozentin: Ulrike Claßen-Büttner. Teilnehmergebühr: 26,00 , Teilnehmerzahl: 5 – 8 Vorschau: Meine Kamera, das unbekannte Wesen Mit den neuen Digitalkameras können jedem dank der Automatikfunktion ganz anständige Bilder gelingen. Aber man ahnt: Da ist noch mehr drin und so manch eine Situation bringt dann doch keinen Erfolg - romantischer Kerzenschein, gleißende Sonne am Strand, rennende Sprösslinge … Fotograf Jochen Wittmann nimmt uns an die Hand und zeigt in verständlicher Sprache die wichtigsten Funktionen unserer


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg Kameras und die passende Einstellung zu den schwierigeren Situationen beim Fotografieren. Zusätzlich verrät er uns noch ein paar Tricks und Kniffe aus der großen Welt der gelungenen Motivwahl. Die Teilnehmer sollten eine digitale Spiegelreflexkamera besitzen. Beginn: Samstag, 12.03.2011, 15.00 - 17.00 Uhr, weitere Kurstage: 19.03., 26.03., 02.04. Altersgruppe: ab 12 J., Treffpunkt: Im Foyer des Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg. Dozent: Jochen Wittmann. Teilnehmergebühr: 39 . Höchstteilnehmerzahl: 12 Tagesskifahrten Termine: Sonntag, 20.03. und 03.04.2011

Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg und Infopoint Limes Burg, 85110 Kipfenberg, Telefon 08465 905 707 Fax 08465 905 707, www.bajuwaren-kipfenberg.de bajuwarenmuseum@altmuehlnet.de Öffnungszeiten bis März: Samstag, Sonntag und alle Feiertage von 10 – 16 Uhr Für Gruppen wie stets nach Vereinbarung Mitarbeiter/in im Museum gesucht Wir suchen ab 1. April bis 30. September 2011 Verstärkung für die Besucherbetreuung an einzelnen Nachmittagen, Wochenenden, Feiertagen und in den Ferien auf Honorarbasis oder als 400-Euro-Kraft. Unsere Wunschkandidat/in hat starke Nerven, ist freundlich, multi-tasking-fähig und möchte gerne dort arbeiten, wo andere Urlaub machen. Die Aufgaben umfassen Betreuung von Einlass, Museumsladen und -cafe sowie Telefondienst. Ihre Bewerbung sollte Name, Adresse, Alter und Kontaktdaten enthalten und uns außerdem verraten, in welchem Umfang Sie Zeit für uns hätten. Bewerbungen ausschließlich per email an bajuwarenmuseum@altmuehlnet.de bis 10. Februar 2011. Programm ab Januar 2011: Faun - Acoustic Winter 2010/2011 Sonntag, 06.Februar 2011 Nur selten klingt die Musik des Mittelalters so zauberhaft, wie bei FAUN. In ausgewählten und bestuhlten Locations treffen bei diesem Konzertprogramm mittelalterliche, wie auch romantische Balladen auf einen schier endlosen Fundus mittelalterlicher Instrumente, wie beispielsweise Harfe, Drehleier, Schlüsselfiedel, Dudelsack und verschiedene Lauten. Mit großer spielerischer Perfektion verbinden FAUN keltische, skandinavische und mittelalterliche Melodien, mit treibender Perkussion und ausgefeilten Saitenarrangements. Mit mehrstimmigen Gesangsätzen, höfischen Minneliedern und eigenen romantischen Balladen gelingt es dem Münchner Ensemble wie keiner anderen Gruppe die zeitlose Magie mittelalterlicher Musik einem heutigen Publikum begreifbar gemacht. Nach dem grossen Erfolg der aktuellen Acoustic CD "Buch der Balladen" und der zu weiten Teilen ausverkauften Acoustic Tour 2009 / 2010, treten FAUN nun mit dem neuen Bandmitglied Rairda - (Gesang, keltische Harfe &

19

Drehleier) und einem neuen Konzertprogramm wiederum ihre winterliche Reise an, um das Publikum mit Balladen und Sagen durch die kalte Jahreszeit zu geleiten. „Wer auch immer seiner Fantasie freien Lauf lassen möchte, der gebe sich der Magie von Faun hin.“ ZILLO MAGAZIN FAUN ACOUSTIC: Oliver s. Tyr: Gesang, Schlüßelfiedel, keltische Harfe, irische Bouzouki, Mandocello & Laute; Fiona Rüggeberg: Gesang, Flöten, Dudelsack, Hackbrett, Rebab, Chalumeaux & Fujara; Rairda : Gesang, keltische Harfe, Flöten & Drehleier; Rüdiger Maul: Perkussion Eintritt: 38,– Euro mit Mittelaltermenü, Kartenreservierung erforderlich, feste Tischreservierung, Kartenverkauf über das Römer u. Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg 08465/905707 Luftbildarchäologie im Naturpark Altmühltal Sonderausstellung vom 16. Februar bis 2. April 2011 Im Jahre 1983 starteten der Pilot Michael Hoedt und der Fotograf Rudolf Hager mit einem Motorsegler zu ihrem ersten gemeinsamen Überlandflug auf der Jagd nach Denkmälern und wurden dank ihrer guten theoretischen Vorbereitung auch gleich fündig. Die fantastischen Aufnahmen, die in den langen Jahren entstanden sind zeigen verborgene Schätze im Naturpark Altmühltal, die nur aus der Luft zu erkennen sind. Von der Steinzeit bis in die Moderne mit einem Schwerpunkt in der Römerzeit reichen die Objekte. Die Ausstellung wurde von Rudolf Hage in Zusammenarbeit mit Jule Ahrens vom Informationszentrum Naturpark Altmühltal gestaltet und spiegelt die Faszination und Bedeutung der Luftbildarchäologie für die Forschung hervorragend wieder. Die Eröffnung der Ausstellung findet am 16. Februar um 19 Uhr im Römer und Bajuwaren Museum statt. Sie sind herzlich eingeladen! Historische Handwerkstechniken: „Bronzeguss" Sonntag, 20. Februar 2011, 9.00 – 16.00 Uhr Eine bajuwarische Fibel oder Gürtelschnalle selber gießen macht Spaß und gibt einen guten Einblick in die Technik des Bronzegusses. Fibelschmied Christian Frey gibt eine kurze Einführung in die Sachkunde und bietet eine riesige Auswahl an Vorlagen aus bajuwarischen Gräberfeldern. Alle Teilnehmer erstellen ihre Form in Wachs, gießen ihr Stück selbst und bearbeiten es bis zur Funktionsfähigkeit. Natürlich sind auch Stücke aus anderen Epochen möglich, bringen Sie am besten Ihre Vorlage mit! Nach dem Erfolg im letzten Jahr bieten wir diesen Kurs unverändert wieder an. 2009 entstanden Fibeln und Gürtelschnallen von der Keltenzeit bis zu den Karolingern! Dieser Kurs kann auch für Gruppen zu einem anderen Termin gebucht werden. Alter: ab 14 Jahre, Dauer: 7 Stunden, Kosten: 50 euro inkl. Material, Teilnehmerzahl: max. 8. Anmeldung: Römer und Bajuwaren Museum Burg Kipfenberg 08465 / 905707 Vorankündigung Benefiz-Versteigerung von Kunstwerken für die EselInitiative - Samstag, 9. April 201, 19 Uhr Im Rahmen eines Arbeitswochenendes innerhalb der Sonderausstellung „Grenze_n“ im Vorjahr entstanden mehrere Kunstwerke der Münchner Künstlergruppe Luise zum Thema „Esel“ aus Holz und Stein. Die Künstler möchten das


20

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Thema „Grenzen“ weiter sprengen und sich mit ihren Werken auch sozial engagieren. Das Augenmerk fiel auf eine Direkthilfeorganisation, die Esel an Frauen in Nepal vermittelt, damit der Arbeitsalltag erleichtert wird und so der gesamten Familie geholfen. Mit sehr wenig Geld kann hier sehr viel erreicht werden. Die Initiative betreut die Familien (und die Esel) über Jahre und macht so den Erfolg der Massnahme transparent. Vom 3. bis 30. April kann eine Dokumentation über die Arbeit der Esel-Initiative im Römer und Bajuwaren Museum besichtigt werden. Am Samstag den 9. April soll im Rahmen einer kleinen Feier die geschaffenen Skulpturen zum Thema „Esel“ versteigert werden. Von dem Geld sollen Esel für das Projekt gekauft werden. Wir hoffen auf eine positive Resonanz für dieses gelungene Projekt und freuen uns auf Ihre Teilnahme! Sie können bei uns folgende Angebote buchen: - Nachts im Museum – Gruselführung ab 8 Jahren - Burghof im Abendlicht – Abendführung in den privaten Innenhof der Burg Kipfenberg - Museumswerkstatt für Kinder –zahlreiche Bastelangebote - Seniorenführung mit Kaffeeklatsch - Historische Handwerksseminare - Kräuterwanderungen in die Antike - Nachtpatrouille am Limes - 5 museumspädagogische Programme Römer und Bajuwaren - Schauspielführung „Vale, Valeria!“ - Brittanicus Barbaricus is totally lost – englische Erlebnisführung - Kindergeburtstag mit den Römern - Römer auf Zeit – das hist. Römerlager für die ganze Familie - Museum unterwegs – wir kommen mit Aktionen zu Ihnen!

Nah & Frisch! Qualitätsprodukte aus den Limesgemeinden Regionale Produkte bieten die Sicherheit ihrer Herkunft und garantieren hochwertige Qualität und Frische. Landwirte und Vermarkter bieten Ihnen ein reichhaltiges Sortiment an frischen Lebensmitteln. Kaufen Sie Produkte aus der Region! Sie unterstützen damit unsere heimische Landwirtschaft und sichern wohnortnahe, qualifizierte Arbeitsplätze. Folgende Angebote liegen zurzeit vor: Fleisch, Wurstwaren, Geräuchertes: Schwein Schneiderwirts Hofladen, Limesstr. 13, 85110 Hirnstetten, Tel 08423/342 Dexl Johann, Kirchstr. 6, 85125 Haunstetten, Tel. 08467/443 Schwein, Rind Adlkofer Georg, Martinstr. 5, 85137 Inching, Tel. 08426/249 Familie Rehm, Altenberg, 85095 Denkendorf, Tel 08466/253 Schwein, Rind, Geflügel, Eier Schermer Josef & Monika, Wirtsstr. 1, 85110 Böhming, Tel. 08465/1411 Geflügel, Wild Zimmermann Erich & Beate, Bergstr. 16, 85095 Gelbelsee, Tel. 08465/1525 Geflügel Buxlhof - Jura-Geflügel Familie Hüttinger, Jurastr. 3, 85137 Rapperszell, Tel. 08426-988380

Angusrinder, Kräuterpädagogin, Schmiebauernhof Bittlmayer Anton & Claudia, Rumburgstr. 3, 85125 Enkering, Tel. 08467/390 Lamm, Lammprodukte, Eier Würmser Anton, Jurastr. 3, 85095 Gelbelsee, Tel. 08465/3102 Fische: Fangfrisch, geräuchert, filetiert: Forellen, Saibling Lang Martin & Edith, Regelmannsbrunn 2, 85110 Kipfenberg, Tel. 08465/3311 Erdbeeren, Himbeeren, Bauernhofeis, Fruchtaufstriche, Regionaler Geschenkkorb Schowalter Rolf & Sonja - Erdbeeren Funck, Hauptstr. 33, 85095 Dörndorf, 08466/368 Hopfenprodukte, Likör, Tee, Wurst, Käse, Dekoration HopfenErlebnisHof, Forster Michael, Schulstr. 9, 83336 Tettenwang, Tel. 09446/1285 Getreideprodukte, Mehl, Müsli, Naturkost Hainmühle, Schmidt Michael & Andrea, Hainmühle 1, 85145 Morsbach, Tel. 08243/509 Altmühltaler Honig vom Imker Mayer Konrad jun., Kipfenberger Weg 1, 85110 Buch, Tel. 08465/3924 Hackner Karl, Irlahüller Weg 3, 85110 Grösdorf, Tel. 08465/626 Hutter Johann, Schlesienstr. 6, 85110 Kipfenberg, Tel. 08465/886 Schmidt Sebastian, Limesstr. 4, 85110 Hirnstetten, Tel. 08465/400 Wer Interesse hat, seine regional erzeugten Qualitätsprodukte in dieser Rubrik anzubieten, soll sich bitte mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt in Verbindung setzen. Tel. 0841/3109-321 (Sabine Biberger)

Müllentsorgung Korksammelstelle Anna Nefzger, Altmühlring 6, 85110 Arnsberg, Tel. 08465/1064

Öffnungszeiten Recyclinghof Bauhof Glas, Dosen, Schrott, weißes Styropor, Folien, Flachglas, Korken, Holz, Elektrogeräte, CD’s und DVDs, Neonröhren, Batterien, Tonerpatronen, Bauschutt (in Kleinmengen bis max. 1m³): Je Baueimer (20 l) 1,– Euro Je Schubkarrenladung 5,– Euro 1 cbm 40,– Euro Mittwoch 15.00 - 16.30 Uhr; Samstag 10.00 - 12.00 Uhr Anlieferung nur während der Öffnungszeiten. Zuwiderhandlungen (Ablagerungen des Mülls außerhalb des Zaunes) werden zur Anzeige gebracht.

Müllentsorgung; Glascontainer Die Sammelstellen für Grün-, Weiß- und Braunglas und Blechdosen für den Ort Kipfenberg befinden sich am Festplatz, am Parkplatz an der Altmühl (Bullenwiese) und am Wertstoffhof (zu den Öffnungszeiten des Wertstoffhofes).

Abfallfibeln des Landkreises Eichstätt Alles Wissenswerte über die Abfallentsorgung erfahren Sie aus der Abfallfibel des Landkreises Eichstätt. Die Abfallfibeln liegen in der Gemeindekasse zur Abholung bereit.


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

21

Bis zu 20 % Rabatt auf alle Grabsteine vom Lager! Aktion bis Ende April

Hauptstraße 27/29 85095 Dörndorf Telefon: 0 84 66 / 90 56 26

Telefax: 0 84 66 / 90 56 25 info@sowatsch-steine.de www.sowatsch-steine.de

Richard Schmidt St. Andreas-Straße 3 85110 Biberg Tel. 0151/51833502

1.-04.02.2011 .0 1 3 m n re vo r e e g h ta Baufrauen

“Sparen Sie Geld und Energie...” ... beim Bauen oder Renovieren ... und mit dem richtigen Partner für Ihre Finanzierung

Holen Sie sich Ihr individuelles Finanzierungsangebot und Ihr kostenloses Bau-Set (Schubkarre...) Solange der Vorrat reicht. Siehe Infos unter www.vr-bayernmitte.de


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

22

Brauchbare Güter, Möbelstücke

Kath. Pfarramt Mariä Himmelfahrt

Noch brauchbare Güter (Möbelstücke usw.) können bei den Gebrauchtgüterlagern des Landkreises (derzeit: Eichstätt, Buchtal 28, Tel. (08421) 3614, Beilngries, Untermühlweg 3, Tel. (08461) 605383, Gaimersheim, Huberbräugasse 11, Tel. (08458) 1837 oder 0174/3904325 kostenlos abgegeben werden. Die Öffnungszeiten erfahren Sie unter den oben angegebenen Telefonnummern. Auskünfte erhalten Sie beim Landratsamt Eichstätt, Tel. (08421) 70295 oder 70342.

Vorabendmesse jeweils Samstag um 18.30 Uhr

Evang.-Luth. Pfarramt Bürozeiten Die Bürostunden sind jeweils Di. von 9 Uhr bis 12 Uhr. Termine für Februar 2011 05.02.2011 08.02.2011 12.02.2011 13.02.2011

10 Uhr 16 Uhr 18 Uhr 10 Uhr

20.02.2011 26.02.2011 26.02.2011 27.02.2011

10 Uhr 14 Uhr 18 Uhr 10 Uhr

Gottesdienst, Christuskirche Gottesdienst, Solon Kipfenb. ökum. Jugendtreff, kath. Pfarrheim Gottesdienst anschl. Kirchenkaffee, Christuskirche Gottesdienst, Christuskirche Bibelkids, ev. Gemeindehaus ökum. Jugendtreff, kath. Pfarrheim Gottesdienst, Christuskirche

Lolita Stöber, Evang.-Luth. Pfarramt Kipfenberg

Termine für Februar 2011 Sonntagsgottesdienste um 9 und 10.30 Uhr in der Pfarrkirche Am 03. Februar 2011 bringt Pfarrer Mairhofer ab 14.00 Uhr die Krankenkommunion ins Haus. Neuanmeldungen im Pfarrbüro, Tel. 08465/1037. 02. Feb. Kipfenberg, 18.30 Uhr, Treffpunkt vor dem Pfarrheim – Lichtmessfeier (mit Erstkommunionkindern) 05. Feb. Kipfenberg, 10.00 Uhr, 3. Gruppenstunde der Erstkommunionkinder (Pfarrheim) 06. Feb. Grösdorf, 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Kipfenberg, 09.00 Uhr, Festgottesdienst 10.30 Uhr, Eucharistiefeier 18.00 Uhr, Vesper in St. Georg 08. Feb. Kipfenberg, 20.00 Uhr, PGR-Sitzung 13. Feb. Böhming, 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Kipfenberg, 09.00 Uhr, Pfarrgottesdienst 11-13 Feb. Skifahrwochenende der älteren Minis am Spitzingsee, Abfahrtszeit wird noch bekannt gegeben. 16. Feb. Kipfenberg, 15.15.Uhr, Schülergottesdienst in St. Georg 19. Feb. Kipfenberg, 10.00 Uhr, 4. Gruppenstunde der Erstkommunionkinder (Pfarrheim)

Fahrplan München – Nürnberg 2011 (Gültig 12.12.2011 – 11.06.2011) München Hbf Petershausen (Obb) Pfaffenhofen (Ilm) Rohrbach (Ilm) Ingolstadt Hbf Ingolstadt Hbf Ingolstadt Nord Kinding (Altmühltal) Allersberg (Rothsee) Allersberg (Rothsee) Nürnberg Hbf

täglich 05:04 05:20 05:29 05:36 05:48 06:03 06:07 06:19 06:32 06:33 06:46

täglich 07:04 07:20 07:29 07:36 07:48 08:04 08:08 08:20 08:33 08:34 08:47

täglich 09:04 09:20 09:29 09:36 09:48 10:04 10:08 10:20 10:33 10:34 10:47

täglich 11:04 11:20 11:29 11:36 11:48 12:04 12:08 12:20 12:33 12:34 12:47

täglich 13:04 13:20 13:29 13:36 13:48 14:04 14:08 14:20 14:33 14:34 14:47

täglich 15.04 15:20 15:29 15:36 15:48 16:04 16:08 16:20 16:33 16:34 16:47

täglich 17:04 17:20 17:29 17:36 17:48 18:04 18:08 18:20 18:33 18:34 18:47

täglich 19:04 19:20 19:29 19:36 19:48 20:04 20:08 20:20 20:33 20:34 20:47

täglich 09:08 09:20 09:21 09:35 09:48 09:54 10:06 10:20 10:27 10:35 10:53

täglich 11:08 11:20 11:21 11:35 11:48 11:54 12:06 12:20 12:27 12:35 12:54

täglich 13:08 13:20 13:21 13:35 13:48 13:54 14:08 14:22 14:29 14:52

täglich 15:08 15:20 15:21 15:35 15:48 15:54 16:06 16:20 16:27 16:35 16:54

täglich 17:08 17:20 17:21 17:35 17:48 17:54 18:06 18:20 18:27 18:35 18:53

täglich 21:09 21:25 21:34 21:41 21:53 21:58 22:02 22:14 22:27 22:28 22:41

Fahrplan Nürnberg – München 2011 Nürnberg Hbf Allersberg (Rothsee) Allersberg (Rothsee) Kinding (Altmühltal) Ingolstadt Nord Ingolstadt Hbf Ingolstadt Hbf Rohrbach (Ilm) Pfaffenhofen (Ilm) Petershausen (Obb) München Hbf

täglich 05:10 05:22 05:23 05:38 05:51 05:54 06:00 06:11 06:18 06:26 06:45

Mo - Fr 06:10 06:22 06:23 06:38 06:51 06:55 07:06 07:20 07:27 07:35 07:53

täglich 07:08 07:20 07:21 07:35 07:48 07:54 08:06 08:20 08:27 08:35 08:53

täglich 19:08 19:20 19:21 19:35 19.48 19:54 20:08 20:22 20:29 20:37 20:55

täglich 21:10 21:22 21:23 21.37 21:50 21:54 22:09 22:23 22:30 22:38 22:57


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg 20 Feb.

25. Feb. 26. Feb. 27. Feb.

Kipfenberg, 09.00 Uhr, Pfarrgottesdienst 10.30 Uhr, Familiengottesdienst 18.00 Uhr, Vesper in St. Georg Kipfenberg, 15.30 Uhr, Kegeln der Ministranten, Treffpunkt am Kegelheim Kipfenberg, 10.00 Uhr, 5. Gruppenstunde der Erstkommunionkinder (Pfarrheim) Böhming, 09.00 Uhr, Eucharistiefeier Kipfenberg, 09.00 Uhr, Pfarrgottesdienst 10.30 Uhr, Eucharistiefeier 18.00 Uhr, Vesper in St. Georg

23

Stephan´s Dienstleistungen Minibaggerarbeiten - Haustechnik Grampersdorfer Weg 17 85110 Kipfenberg / Buch Tel.: 08465/90 52 19 Mobil: 0163/5108290

Stephan Karl Seifert Inhaber

SYSTEMmontagen Photovoltaikanlagen

Raumpflegerin für Kindergarten gesucht Wer Interesse an dieser Teilzeitstelle (12,5 Std/Woche) hat, sich in das Team einfügen kann, eventuell auch selbständig tätig sein kann, der möge sich bis 28.02.2011 unter folgender Anschrift schriftlich bewerben: Kath. Pfarramt Maria Himmelfahrt, Geißberg 3, 85110 Kipfenberg

Pfarrausflug 2011 Der Pfarrausflug 2011 findet vom 02.06. – 05-06.2011 statt und führt nach Wängle bei Reutte in Tirol. Anmeldung bitte ab sofort im Pfarrbüro (Tel: 08465(1037) oder Herrn Strobl (Tel. 08465/696).

Beratung · Verkauf · Montage Inh. Jörg Stark Alcmona 4, 85110 Kipfenberg Tel. 08465 1553 Mobil 0172 8403119 Fax 08465 3307 info@systemmontagen.de

Anlage | Finanzierung | Versicherung

Taxi - Olaf Kellner Sebastistr. 13, 85110 Kipfenberg-Buch Telefon (08465) 3251 Handy (0179) 6999559 e-mail www.taxi-kellner.de Dialyse- und Strahlenfahrten Flughafentransfer

Angestellte, Arbeiter, Freiberujer und Selbstständige, Auszubildende, Schüler und Studenten, Beamte und Beamtenanwärter Checken Sie jetzt Ihre Arbeitskraftabsicherung: Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit, Verlust von Grundfähigkeiten, schwere Krankheiten

Wir bieten: Die individuelle Ermittlung Ihrer persönlichen Absicherung. Einen unabhängigen Vergleich aller namhaften Gesellschaften.

Kosmetik & Fusspflege

(Risiko-) Gesundheitsvoranfragen bei den Gesellschaften mit Risikobewertung ohne Eintrag in eine Negativdatei. Spezielle Versicherung für Schüler und Studenten

Fichtner Nicole Schulweg 3 85137 Gungolding 08465/173667 Termine nach Vereinbarung

Schreibwaren - Büroartikel Zeitschriften - Geschenkartikel Renate Gürtner Försterstraße 1 - 85110 Kipfenberg Tel. gesch. 0 84 65 / 2 81 - Fax: 13 02

Holger Stenzel

Berufseinsteiger-Policen

Sondereinstufung für Mitarbeiter der Audi AG.

Bankfachwirt (IHK)

Levelingstr. 102a 85049 Ingolstadt Telefon: 0841 / 12 94 81 81 holger.stenzel@fp-„nanzpartner.de www.fp-„nanzpartner.de

Anzeige_Stenzel_2.indd 1

20.09.2010 21:37:18


24

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg


Februar 2011 - Markt Kipfenberg