Page 1

BERCHINGER Mitteilungsblatt

Nr. 6

15.06.2010 Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Berching in der Jura 2000 - Region

3. Berchinger Vespatreffen

19.Juni 2010 Seite 25

Bibelgarten

Anmelden

7 Jahre Bibelgarten

Schlauchbootrennen und Fischerstechen 2010

3. Juni 2010 ab 14 Uhr Seite 13

Seite 18

Musik Musikalischer Sommerabend mit den NeuRosen Seite 28

Engagement

Teilhabe

Impressionen

Bürger verschönern Berching

25 Jahre Holnsteiner Werkstätten

Rückblick auf das Berchinger Volksfest

Seite 26

Seite 25

Seite 9


2

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Öffnungszeiten und wichtige Rufnummern:

Weitere Rufnummern und Öffnungszeiten:

Stadtverwaltung Berching, Pettenkoferplatz 12, Tel. 08462/205-0, Fax 205-90 Bürgermeister Ludwig Eisenreich Vorzimmer Fr. Fleischmann: Tel. 205-22, Fax 205-90

Berchinger Erlebnisbad BERLE, Tel. 08462/27373

Öffnungszeiten Tourismusbüro: Mai bis Oktober: 9.00 - 13.00 Uhr und 14.00 - 18.00 Uhr

Montag - Freitag 10.00 - 20.30 Uhr Sa./So./Feiertage 9.00 - 19.30 Uhr

Städtischer Bauhof/Wertstoffhof, Maria-Hilf-Str. 62, Tel. 08462/350, Fax 952796 Öffnungszeiten des Wertstoffhofs April - Oktober: Mi. 15 - 18 Uhr, Fr. 15 - 18 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr November - März: Fr. 14 - 16 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr

Allgemeine Verwaltung Hauptverwaltung: H. Buchberger Fr. Mayer

205-24 205-20

Ordnungs- u. Sozialwesen/Einwohnermeldeamt: H. Lichtenegger Fr. Andreas Fr. Flierl H. Guttenberger

Öffnungszeiten:

205-10, Fax 205-91 205-12, Fax 205-91 205-11, Fax 205-91 205-18, Fax 205-91

Wasserwerk Zweckverband Berching-Ittelhofener Gruppe, Bergstraße 7, Tel. 08462/27324, email: Wasserversorgung@berching.de, Störungsnummer: Tel. 0172/8169944 Zweckverband zur Wasserversorgung der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe Marktplatz 6, 91171 Greding, Tel. 08463/1770, Fax 08463/9397, email: info@wasserzweckverband-jst.de Wasserwart Freystadt, Tel. 09179/941854 o. 0171/8675249

Personalamt: Fr. Meier Fr. Luber

205-15 205-14

Klärwerk, Maria-Hilf-Str. 64, Tel. 08462/952791, Fax 08462/952793, Mobil 0170/7317098 oder 0160/4769418 Gasversorgung Störungsnummer: 0800/0979899 E.ON Bayern, Kundencenter Parsberg: 09492/950-0

Finanzverwaltung

Erd- und Steindeponie Pollanten

Kämmerei:

H. Rogoza

205-21

Steueramt:

H. Wölk H. Kappl

205-25 205-27

Stadtkasse:

Fr. Regensburger, Fr. Götz

205-26

Öffnungszeiten: Di u. Do von 7.15 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr

Stadtbücherei, Johannesstr. 1, Tel. 08462/952789 Öffnungsz.: Mi 16.00 - 18.00 Uhr, Fr 16.00 - 18.00 Uhr, So 10.00 - 11.30 Uhr

Museum der Stadt Berching An der Johannesbrücke, Tel. 08462/952790 Dienstag - Freitag 13.30 - 16.30 Uhr Samstag und Sonntag 10.00 - 12.00 Uhr / 13.30 - 16.30 Uhr

Postagentur Berching im Reisebüro Hintermeyer, Reichenauplatz 25, Tel. 08462/905080

Bauamt Bauwesen:

Bauverwaltung:

H. Böll Fr. Benz H. Lang Fr. Lell

205-30 205-31 205-38 205-32

H. Strobl

205-33

Kultur und Jugend / Schule der Dorf- u. Landentwicklung: H. Dr. Rosenbeck 205-35, Fax 205-36 Fr. Streller 205-34, Fax 205-37 Fr. Kerl Fr. Christl

Forstdienststelle Berching, An der Lände 9, 92360 Mühlhausen, Ansprechpartner: Forstoberinspektor Andreas Müller, Tel. 09185/5009925, Fax 09185/5009126, Mobil 0151/12622660. Sprechstunden in Mühlhausen: jeweils am Mittwoch von 16 - 18 Uhr

Notar Christian Müller Sprechstunden im Rathaus Berching:

Kultur/Jugend/Tourismus

Tourismus:

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 - 11.30 Uhr und 14.30 - 17 Uhr Samstag 9 - 11.30 Uhr, Mittwoch Nachmittag geschlossen.

205-13, Fax 205-44 205-13, Fax 205-44

Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr, Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr, im Erdgeschoss (Behördensprechraum). Um Terminvereinbarung unter Tel. 08463/64040, Fax 640420 wird gebeten.

Rettungsleitstelle: 08462/19222 Nachbarschaftshilfe Berching Tel. 08462/952898

Impressum: Parteiverkehr: Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr Do. zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr

Herausgeber: Stadt Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching. Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Für namentlich gekennzeichnete Beiträge ist der jeweilige Verfasser verantwortlich. Satz und Druck: Druckerei Fuchs, Pollanten, Tel. 08462/9406-0 Das Mitteilungsblatt im Internet: www.fuchsdruck.de

Internet: http://www.berching.de e-Mail: info@berching.de

Abgabeschluss für Veröffentlichungen im Mit teilungsblatt ist jeweils der 15. des Vormonats.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Berching aktuell Berching.de mit neuer Gestaltung und neuen Funktionen Der neue Internetauftritt der Stadt Berching ist online. Nach einigen Jahren war eine Neugestaltung des Internetauftrittes aus verschiedenen Gründen notwendig geworden. Neben der Anpassung an die Vorgaben des neuen Logos sollte vor allem die Struktur und damit die Zugänglichkeit für den Besucher verbessert werden. Dazu wurden die einzelnen Bereiche Bürger, Touristik, Kultur und Wirtschaft mit unterschiedlichen Farbschaltungen aufgesetzt. Die Startseite bietet als Portalseite mehrere Einstiegsmöglichkeiten. Neben der üblichen Navigation gibt es eine Tag Cloud (Schlagwortwolke) in der Links in unterschiedlich großer Schriftart angeboten werden. Diese Technik wird vor allem von jungen Besuchern gerne angenommen, da sie auf einschlägigen Seiten sehr verbreitet ist. Im Fußbereich werden alle Navigationspunkte zusätzlich als Sitemap angeboten. Sie erleichtert das schnelle Navigieren durch die Seiten. Mit einer A-Z Navigation werden alle Inhalte alphabetisch angeboten. Gerade dieser Bereich wird in den nächsten Wochen und Monaten laufend ausgebaut. Er wird neben den klassischen Inhalten den Geschäftsverteilungsplan der Stadt abbilden. Damit kann der Besucher zu jeder Leistung der Stadt den Ansprechpartner und sein Büro schnell und einfach finden. Ihr

Ludwig Eisenreich, Erster Bürgermeister

3

Sommer in der Stadt Am 19. Juni gesamte Innenstadt in Berching Am 19.06.10 ist es wieder mal soweit. Dann findet bereits zum 3. mal das Berchinger Vespatreffen statt. Dieses Jahr haben sich zum „Sommer in der Stadt“ die CSU Berching mit den Vespa-Schraubern zusammengetan um den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden zu lassen. Entsprechend umfangreich ist das Programm: Los gehts um 13.30 Uhr auf dem Pettenkoferplatz. Auf dem Programm stehen unter anderem die Begrüßung der Gäste durch Bürgermeister/Bürgermeisterin, eine Art Oldtimerschau und eine Ausfahrt um 15 Uhr die ca 35 km rund um Berching führt. Anschließend ist noch Zeit für Fachsimpeleien unter Gleichgesinnten beim Griechen oder Buchberger.Bei dem Treffen sind nur Fahrzeuge aus der Schmiede des Italienischen Erfinders Rinaldo Piaggio zugelassen, der im Alter von nur 20 Jahren die gleichnamige Firma 1884 in Genua gegründet hat. Die Vespa (italienisch für Wespe) ist der Entschlossenheit eines Enrico Piaggio zu verdanken, der ein erschwingliches Produkt für den Massenmarkt herstellen wollte. So entstand ein Motorroller der ab den 50iger Jahren die Italienische Bevölkerung mobilisierte. Veranstalter sind die Vespa Schrauber Berching. Die Vespa Schrauber sind ein kleiner Haufen von Vespa verrückten, die sich in Ihrer Freizeit der Restauration von alten Vespa Rollern widmen. Außerdem unternehmen Sie gemeinsame Ausfahrten und nehmen an verschiedenen Treffen teil. Auf euer kommen freuen sich die Vespa Schrauber aus Berching und Umgebung, unter ihnen der Neumarkter Alexander Kadner und die Berchinger Matthias Götz, Florian Frey und Franz Amon junior. Sie sind Spezialisten, jeder in einem ganz bestimmten Bereich. Der eine kann gut lackieren, der andere kennt sich mit Getrieben aus, der dritte weiß über den Motor Bescheid. Bei den Zusammenkünften, meist in der großen Garage bei Franz Amon junior in Berching, St. Lorenzstraße, stehen Benzingespräche im Mittelpunkt. Nostalgie pur «Es ist Nostalgie und Kultur pur», beschreibt Franz Amon seine Leidenschaft zur Vespa. Der 32-Jährige, der in einem Busunternehmen in Parsberg beschäftigt ist, hat seine Leidenschaft vom Vater geerbt. Schon als Kind durfte er mit ihm auf einem Roller aus dem Hause Rinaldo Piaggio ins Berchinger Freibad fahren. Als Franz Amon von 2000 bis 2003 nach Sollngriesbach in die Arbeit fahren musste, nutzte er die Vespa seines Vaters. «Irgendwann brachte mir ein Kumpel eine total zerlegte Vespa in Kartons verteilt mit», erzählt er. Irgendwie seien da Leidenschaft und Interesse an dem Kultobjekt geweckt worden. Im Laufe der Zeit erfuhr Amon außerdem von alten Vespas, die in Garagen und Scheunen auf ihre Wiederentdeckung warteten. Einen Mitstreiter fand Amon in Matthias Götz aus Berching. Er hatte im Sommer vergangenen Jahres zugeschaut, wie Amon eine Vespa restaurierte und seitdem besitzt er selbst eine. Zu den aktiven Vespa-Liebhabern gehören auch Florian Frey aus

Bürgermeister Ludwig Eisenreich mit Karl Weigl von der Fa. Auctores

LEADER-Aktionsgruppe Altmühl-Jura Regionales Gewerbeverzeichnis – Eintrag kostenlos! Firmen und Betrieben mit Sitz in der Gemeinde Berching können sich kostenlos in das regionale Gewerbeverzeichnis auf der Webseite von Altmühl-Jura eintragen. Die entsprechenden Informationen und Hinweise finden Sie auf der Webseite von Altmühljura: http:// www.altmuehl-jura.de/gewerbeverzeichnis. Nähere Infos erhalten Sie auch in der Geschäftsstelle von Altmühl-Jura (Tel. 084616063550). Fortsetzung auf Seite 6


4

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Informationen und Neues aus der Altmühl-Jura-Region Lenkungsausschusssitzung in Greding

Regionalkonferenz Altmühl-Jura

Bei der Lenkungsausschusssitzung in Greding am 11.05.2010 wurde eine Reihe von Projekten beschlossen. Von den anwesenden 20 Mitgliedern des Lenkungsausschusses, zu dem neben den elf Bürgermeistern 13 Wirtschafts- und Sozialpartner zählen wurden folgende Projekte zur Förderung über Leader vorgeschlagen:

Die Region Altmühl-Jura in der Mitte Bayerns und im Herzen des Naturpark Altmühltal ist etwas Besonderes. Die Zusammenarbeit über drei Landkreise und auch drei Regierungsbezirke hinweg bietet viele Chancen. Diese Chancen werden in der Geschäftsstelle von Altmühl-Jura in Form von gemeinsamen Projekten erarbeitet und weiterentwickelt. Neben einer umfassenden Information über die Arbeit des vergangenen Jahres wurden den interessierten ca. 100 Anwesenden die in der Geschäftsstelle bearbeiteten Projekte vorgestellt. Hierzu zählten z. B. das Gewerbeverzeichnis Altmühl-Jura, das Projekt „Kleinode der Kulturlandschaft“, das neue Projekt „Tag des Dorfes“ und das Kooperationsprojekt „Inwertsetzung Jurahaus“.

• Konzept „Modellpark Limes“ (Markt Altmannstein) • Konzept „Tour de Altmühl“ (Altmühl-Jura) • „Chillout-Zone“ im Jugendhaus Beilngries (Stadt Beilngries) • Tourismuskonzept Gesundheits-/Erholungstourismus (Städte Berching, Dietfurt, Markt Breitenbrunn) • Naturerfahrungsraum Gänsthal (Stadt Berching) • Holzlehrpfad „VITA HOLZ“ (Stadt Dietfurt) • Kooperationsprojekt „Zeitreise Jura“ (Kooperationsprojekt mit ErLebenswelt Roth)

INFO: Einmal jährlich lädt der Altmühl-Jura e. V. zur gemeinsamen Regionalkonferenz mit allen Stadt-, Markt- und Gemeinderäten. Diese offizielle Sitzung soll neben der Information der kommunalen Entscheidungsträger auch dem offenen Austausch über die Arbeit von Altmühl-Jura dienen.

Diese Projekte haben ein Gesamtvolumen von ca. 163.000 Euro, wobei der Höchstfördersatz bei ca. 83.000 Euro liegt. Aufgrund der geringen Anzahl beantragter Projekte seit dem Jahr 2008 ändert Altmühl-Jura durch Grundsatzentscheidung im Lenkungsausschuss seine Genehmigungspraxis. Bislang hatten Maßnahmen Priorität, die vor allem überregional bzw. regional ausgerichtet waren. In Zukunft werden auch Anträge mit lokaler Ausrichtung nach der Reihenfolge ihres Eingangs zur Förderung vorgeschlagen. Voraussetzung für diese Projekte ist neben der Erfüllung der Leader-Kriterien der nachweisbare Nutzen für die gesamte Region und eine positive Einordnung bzw. Ergänzung des Regionalen Entwicklungskonzepts von Altmühl-Jura. Der ebenfalls anwesende Leadermanager für Oberbayern West, Sebastian Wittmoser, begrüßte diese Entscheidung und machte noch einmal deutlich, wie wichtig es sei, noch in diesem Jahr Fördermittel in Höhe von mindestens 400.000 Euro abzurufen, da sonst das zugesagte Fördermittelkontingent im schlimmsten Fall gekürzt werden könnte. Diese Vorgabe sei durch das Landwirtschaftsministerium ausgegeben worden. INFO: Das REK Altmühl-Jura kann unter „Service – Downloads“ als PDF von der Webseite www.altmuehl-jura.de herunter geladen werden.

Neuer Termin für die Wettspiele „Juralympics“ Die Juralympics wurden am Mittwoch den 12. Mai wegen der schlechten Witterung abgesagt. Der neue Termin für die Juralympics ist am Mittwoch den 14. Juli 2010 in Greding. Da viele Kinder enttäuscht sein würden, wenn die Wettspiele ganz ausfallen, werden diese nur verschoben. Herr Rektor Brigl und sein Kollegium sind gerne bereit und gut gerüstet den Juralympicstag für die Kinder nachzuholen. Das Programm bleibt wie es den Schulen ausgehändigt wurde. Alle Wettbewerbe werden auf dem Sportgelände und dem Freigelände des Hallenbads in Greding aufgebaut. Getränke und kleine Brotzeiten können gekauft werden. Die Schüler freuen sich auf viele Zuschauer, die sie im Wettstreit anfeuern. Das Organisationsteam bittet um Ihr Verständnis und hofft am 14. Juli auf gutes Wetter für die Kinder.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

5


6

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Sollngriesbach, der schon bei den ersten Ausfahrten dabei war, und der Neumarkter Alexander Kadner. Neben den Vespas, die natürlich hundertprozentig im Mittelpunkt stehen, haben sich die Veranstalter ein buntes Rahmenprogramm einfallen lassen. So beginnt um 17 Uhr die Familienzeit: Hüpfburg, Kinderschminken, Zauberer, Gaukler und Kinder-Cart-Rennen werden Anlaufstellen für Groß und Klein sein. Der gesamte Nachmittag von 14 - 18 Uhr wird durch ein Team von Radio Charivari musikalisch live begleitet. Ab 18:30 - 20:00 Uhr klirrt die Luft mit Rock‘N Rasensprenger. Die junge Band gibt es seit 2004 und sie weicht deutlich vom üblichen Mainstream-Cover ab. In ihrem Repertoire befinden sich Namen wie Nirvana, Cake, Sportfreunde Stiller, Bates oder die Ramones. Zum Kuscheln wirds also nix in den 90 Minuten von Rock‘N Rasensprenger. Ab 20:30 Uhr gehts dann auch für die älteren Junggebliebenen zur Sache. Mit den Gipfelstürmern wurde eine seit Jahren erfolgreiche Band engagiert, die keine Wünsche offen und nichts dem Zufall überlässt. Fun und Spaß garantiert bis nach Mitternacht! Für das leibliche Wohl ist ebenfalls bestens gesorgt (Deutsch, griechisch, italienisch), da sich ein Teil unserer Wirte ebenfalls am Event beteiligen.

„Neues Leben in alten Mauern“ – Verkauf leer stehender Gebäude in der Altstadt Im Rahmen der Stadtentwicklung möchte die Stadt Berching bei der Vermarktung leer stehender Wohnhäuser in der Altstadt behilflich sein. Mehrere Eigentümer leer stehender Gebäude haben unser Angebot angenommen über die Homepage der Stadt bzw. im Mitteilungsblatt ihr Objekt zum Kauf anzubieten. Interessenten, die ein Gebäude in der Altstadt suchen, können sich in der Bauverwaltung, Zimmer 2.12 bei Herrn Strobl hierzu nähere Informationen geben lassen. Wir weisen darauf hin, dass die Stadt Berching keine Maklertätigkeit ausübt. Wir geben lediglich Informationen weiter, welches Objekt zum Verkauf ansteht. Weitere Details haben Verkäufer und Kaufinteressent zu verhandeln. Wenn Sie ein Objekt in der Altstadt zum Verkauf anbieten wollen, bitte melden Sie sich und lassen Ihre Absicht in unsere unverbindliche Liste der zum Verkauf anstehender Gebäude eintragen. Ebenso bitten wir Kaufinteressenten, sich vormerken zu lassen. Sobald ein Ihren Anforderungen entsprechendes Objekt zum Verkauf gemeldet wird, werden wir Sie davon in Kenntnis setzen.

Stadtratsitzung am 20.04.2010 Finanzplan 2009 - 2013

Aus Stadtrat und Verwaltung Bürgersprechstunden Die nächsten Bürgersprechstunden findet am 19.06.2010 von 9.00 Uhr bis 10.00 Uhr im Rathaus, 1. Stock Zi.Nr. 1.1 statt. Bürgermeister Ludwig Eisenreich steht in dieser Zeit für persönliche Angelegenheiten, Fragen, Wünsche und Anregungen zur Verfügung.

Hervorragendes Ergebnis bei der Zwischenprüfung Der Auszubildende des Erlebnisbades Berle, Andreas Braun hat bei seiner Zwischenprüfung ein hervorragendes Ergebnis erzielt. Andreas Braun ist seit 01.09.2008 bei der Stadt Berching als Auszubildender beschäftigt. Er besucht die Berufschule in Lindau und hat die Zwischenprüfung vor der Bayerischen Verwaltungsschule abgelegt. Im Juli 2011 wird er seine Ausbildung zum Fachangestellten für Bäderbetriebe beenden. Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Dirk Heidler, Betriebsleiter des Erlebnisbades beglückwünschten ihn zu dieser herausragenden Leistung.

Dem Finanzplan 2009 bis 2013 der Stadt Berching wird in der vorliegenden Fassung mit 15 zu 5 Stimmen zugestimmt. Haushaltssatzung 2010 der Stadt Berching mit Haushaltsplan und sämtlichen Anlagen Die Ansätze des Haushaltsplans 2010 der Stadt Berching mit seinen Anlagen im Verwaltungshaushalt mit Einnahmen und Ausgaben in Höhe von 11.801.500,- Euro und im Vermögenshaushalt in Höhe von 5.317.500,- Euro werden nach Entwurf festgesetzt. Die Haushaltssatzung wird in der als Anlage beigegebenen Fassung mit 17 zu 3 Stimmen erlassen. Sie ist Bestandteil dieses Beschlusses. Haushaltssatzung 2010 der Spitalstiftung Berching mit Haushaltsplan und sämtlichen Anlagen Dem Entwurf der Haushaltsplanung 2010 wird in der vorliegenden Fassung einstimmig zugestimmt. Die Haushaltssatzung wird in der vorliegenden Fassung erlassen, der Haushaltsplan mit seinen Anlagen festgesetzt. Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung der Stadt Berching zur Entwässerungssatzung (BGS-EWS) Der Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung der Stadt Berching zur Entwässerungssatzung wird entsprechend dem vorliegenden Entwurf, der Bestandteil dieses Beschlusses und der Niederschrift als Anlage beigefügt ist zugestimmt. Änderung der Beitrags- u. Gebührensatzung zur Wasserabgabesatzung (BGS-WAS) – Wasserversorgung Plankstetten Der Änderung der Beitrags- und Gebührensatzung der Stadt Berching zur Wasserabgabesatzung wird entsprechend dem vorliegenden Entwurf, der Bestandteil dieses Beschlusses und der Niederschrift als Anlage beigefügt ist zugestimmt. Projektentwicklung „Neues Leben in alten Mauern“ – Sachstandsbericht und Information über die Ergebnisse aus der Bürgerbeteiligung Entsprechend dem Vorschlag der Regierung der Oberpfalz wurde wegen den notwendigen vorbereitenden Untersuchungen mit insgesamt fünf Planungsbüros Kontakt aufgenommen. Die Verwaltung wird nach den entsprechenden Gesprächen, drei Büros auswählen, die sich dann im Stadtrat vorstellen werden. Erwähnt werden muss, dass sich die umfangreichen, von der Verwaltung geleisteten Vorarbeiten (Erfassung der Leerstände und Altersstrukturen, Nutzungsumfrage ... ) mindernd auf das Planungshonorar auswirken wird.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

7

Angebot gültig vom 01.06. bis 30.06.2010

ganz der Schönheit verschrieben Ihr Kosmetik- und Wellnessstudio in Deining Schlank und Fit in den Sommer!

- Festigende und entsäuernde Ganzkörperbehandlung im Folienanzug und Salzsocken - 60 Minuten -

ng u n h eic - neutral vdoen z s u A test. rieb

pro Anwendung nur 27,- Euro

- Fußpflege incl. Fußbad, Fußmassage, Fußnagelmodellage mit French Gel - Mann entspannt: Gesichtbehandlung “aktiv Skin” (Reinigung,Peeling,Gesichtsmassage,Meeresalgenpackung,Tagespflege)

r t UT”für unserennteBr:ewww.male weiterG lge ch et u HR

nur 39,- Euro

“SEas 4. JahrcihntFuond bewert

lten! n, au für tu k zu erha a d s r le ndwe a en al Nun den überw werd Malerha d d n n u u K sehr lität im n uns t” für Qua e u e r Wir f r “sehr gu Stadtgraben 29 hin Ih

nur 25,- Euro

Alle Angebote sind auch als Gutschein erhältlich!

Termine buchen Sie bitte unter: Tel: 09184/2599784 oder im Internet unter: www.beautycase11.de Sie finden uns in der Oberen Hauptstraße 11 in Deining

92 345 Dietfurt/Altmühl Telefon: 0 84 64 / 85 87 www.werner-maler.de

Jeden 1. Freitag im Monat

Schlachtschüsselessen nächster Termin am 4. Juni

Johanneskirchweih von 26. bis 28. Juni Genießen Sie an allen unseren Schmankerl. Wir schlachten jeden Freitag wie in der guten alten Zeit ohne Zusatzstoffe.

Unser Hofladen ist geöffnet: Freitags von 15 - 19 Uhr, Samstags von 8 - 12 Uhr

Deutsche Vermögensberatung

Richard Donauer Bankvorstand a.D.

Haupstraße 36, 92339 Beilngries Rufen Sie an: Beratungsbüro Beilngries 08461/316820, Mobil 0160/8543415, Fax 08461/705034

Telefon Biberbach 08461/7906 oder per email: richard.donauer@t-online.de

Mit Rendite Plus Machen Sie mehr aus Ihrem Geld. Lassen Sie sich unverbindlich beraten.

Seit 4 Jahrzehnten kompetente Vermögensberatung

Mit meiner Baufinanzierung einfach und schnell ins neue Zuhause. Profitieren Sie jetzt von attrak tiven Zinsen z.B. * 3,47 % p.a. nominal fest für 10 Jahre (eff. 3,52 %) Eigenheimdarlehen bis 80 % des Beleihungswertes und 1,50 % anfänglicher Tilgung. *freibleibend


8

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Positiv war der Rücklauf aus der Nutzungsumfrage. Mit Schreiben vom 02.03.2010 wurden die Eigentümer leer stehender Wohngebäude in der Altstadt angeschrieben und um Auskunft gebeten, was sie eventuell in Zukunft mit ihrer Immobilie vorhaben. Es wurden 35 Eigentümer angeschrieben. Davon haben 31 Eigentümer geantwortet. Diese Antworten gliedern sich wie folgt: 6 Eigentümer wollen ihre Immobilie verkaufen und sind auch mit der Weitergabe von Daten durch die Stadt an Interessierte einverstanden. 13 Eigentümer wollen das Gebäude an Kinder oder Enkel weitergeben. 4 Eigentümer nutzen es als Ferienwohnung. 4 Eigentümer wollen es in das angrenzende Areal integrieren (Abbruch, Umnutzung). Lediglich 4 Eigentümer haben keine Gründe angegeben. Vorlage der Jahresrechnung 2009 der Stadt Berching und der Spitalstiftung Berching Der Stadtrat nimmt von der Jahresrechnung 2009 der Stadt Berching und der Spitalstiftung Berching Kenntnis und verweist sie an den Rechnungsprüfungsausschuss zur Durchführung der örtlichen Rechnungsprüfung.

Mit dem Rad zur Arbeit Die diesjährige Auftaktveranstaltung der AOK Neumarkt „ Mit dem Rad zur Arbeit“ fand in diesem Jahr im Rathaus Berching statt. Günter Schön, Melanie Wolf und Stefanie Serz stellten die Initiative der AOK Bayern, die seit 10 Jahren in Zusammenarbeit mit dem Allgemeinen Deutschen Fahrradclub besteht, vor.

Besinnliche Wanderung zum Maibock entlang des Benediktusweg Eine ansehnliche Gruppe hatte sich am 1. Mai gegen 8.30 Uhr an der Evangelischen Kirche eingefunden, um mit Abt Beda Sonnenberg den neu konzipierten Benediktus Weg zu gehen. Zu Beginn gab der Abt eine erste Einführung in die Spiritualität, die man diesem Weg zugrundelegen möchte: Der Benediktusweg verlebendigt die Beziehung der beiden Orte Plankstetten und Berching. Er wurde als Themenweg gestaltet, der einlädt, inmitten der Natur zu sich selbst zu kommen und innezuhalten. Dabei kann man sich mit einzelnen Aspekten des spirituellen Lebens der Benediktinermönche von Plankstetten vertraut machen und die Stadt Berching mit ihrem mittelalterlichen Gepräge kennen lernen. Ca. zwei Stunden ist man auf der Strecke Plankstetten - Berching unterwegs. Das Kloster Plankstetten und die Stadt Berching sind gleichsam Platzhalter für zwei unterschiedliche Lebensentwürfe: Das Leben als Mönch vollzieht sich jenseits der Städte an abgelegenen Orten, um dort zu sich zu kommen und damit bei Gott anzukommen. Der hl. Benedikt verbrachte die ersten Jahre als Mönch an einem einsamen Ort, der Subiaco heißt. Dort entstanden zwölf kleine Klöster, die wie das Kloster Plankstetten mit seiner Kirche, den Kapellen, der Bibliothek, den Ausstellungsräumen, dem Gästehaus St. Gregor und der Klosterschenke zur inneren und äußeren Einkehr einladen. Aus diesem Grund beginnt der Benediktusweg in Plankstetten mit einem Text, der den Weg der Ankunft bei sich selbst und der Selbstreflexion beschreibt. Aussagen zum Lebensziel, zur Inspiration, zum Sinn des Lebens und zur Kommunikation wurden der Lebensbeschreibung des heiligen Benedikt und der Ordensregel entnommen. Interessante Landschaftsformen, Höhlen, Bachläufe, Aussichtspunkte sollen helfen, die Texte zu erleben.

Mitmachen kann jeder, der in der Zeit von 01.Juni bis 31. August so oft wie möglich, mindestens jedoch an 20 Tagen mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt und dies dokumentiert. Zu Gewinnen gibt es attraktive Preise wie Trekkingfahrräder, Städtereisen oder Fahrradzubehör. Anmelden kann man sich bei der AOK Neumarkt sowie im Internet unter www.mit-dem-rad-zur-arbeit.de.

Die Stadt Berching symbolisiert einen anderen Lebensentwurf: in ihm wird die soziale Dimension des menschlichen Lebens stärker betont. Am Ende des Themenweges und am Beginn des Zusammenlebens mit anderen Menschen stellt sich uns die Frage, nach welchen Werten wir uns in der Gesellschaft orientieren können, damit das Zusammenleben glückt. Die sozialen Einrichtungen der Stadt, die Gewerbebetriebe, die Freizeiteinrichtungen, die Schulen, die Geschäfte, die Hotels, die Gasthäuser und die Kirchen ermöglichen, die sozialen Aspekte der Benediktusregel praktisch einzuüben.

Eröffnung der ÖPNV-Freizeitlinie „Wasser- und Mühlen-Express“

Durch die erklärenden und meditativen Texte an den Meditationsstelen, die der Abt für alle verständlich vortrug, spürte die Gruppe Ruhe und Muße, die Natur zu genießen, die Texte aufzunehmen und sich eigene Gedanken zur Lebensgestaltung zu machen.

Im Tal der Weißen Laber hat Landrat Albert Löhner mit dem „Wasser- und Mühlenexpress“ und dem „Kanal-Altmühl-Express“ zwei Bus-Freizeitlinien des Landkreises offiziell eröffnet. Dieses Angebot richtet sich besonders an Wanderer und Ausflügler. Es ist ein Produkt der Kreisentwicklung beim Landratsamt mit den Gemeinden Deining, Berching, Seubersdorf, Breitenbrunn und Dietfurt. Die Bürgermeister Ludwig Eisenreich, Alois Scherer, Hans Bierschneider, Josef Kellermeier und Franz Stephan waren bei der Eröffnung mit dabei. Einige Wanderer aus Neumarkt und dem Nürnberger Raum waren bei der Premiere bis zur Haltestelle beim Gasthaus Plank mitgereist. Die Linie 510 führt von Neumarkt über Deining, Sippelmühle, Holnstein, Erbmühle und Breitenbrunn bis Dietfurt. Die Linie 520 führt von Neumarkt über Mühlhausen, Berching, Beilngries bis Dietfurt . Bei den Pendelfahrten wird auch ein FahrradAnhänger mitgeführt. Beide Freizeitlinien werden bis 01. November immer an Sonn- und Feiertagen verkehren.

Pünktlich zum Maibockanstich traf man im Kloster ein und ließ sich Bier und Brotzeit schmecken.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

9

www.glaserei-thomas.com

irschüt W

z en Sie – als wär’s für uns selbst.

Muss denn erst etwas passieren, damit sich eine private Unfallversicherung bezahlt macht? Nein. Es gibt doch die Unfallversicherung mit Beitrags rück zahlung. Damit haben Sie nach Ablauf der Vertragslaufzeit ein hübsches Vermögen in der Hand. Garantiert. Generalagentur Erwin Heislbetz St.-Lorenz-Str. 24 92334 Berching Tel. 08462/9050-15 Fax 08462/9050-17 info@heislbetz.vkb.de

Wir versichern Bayern.


10

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Amtliche Bekanntmachungen Wasserrecht Erschließung von Einzelbauvorhaben durch Kleinkläranlagen Bekanntmachung Im Einvernehmen mit dem Wasserwirtschaftsamt Regensburg und nach Anhörung der Gemeinden des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. werden die Anforderungen an Abwasserbeseitigungsanlagen für die Beseitigung von Hausabwasser oder ähnlichem Schmutzwasser bekanntgegeben. Diese Bekanntmachung ist Grundlage bei der Erstellung von Gutachten im Sinne des Art. 70 Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 Bayerisches Wassergesetz (BayWG) durch die anerkannten privaten Sachverständigen nach Art. 65 BayWG. Die Ortsteile, Weiler und Einzelgehöfte der Gemeinden werden in vier Gruppen eingeteilt. I

Gebiete, in denen das Abwasser bereits zentral entsorgt wird. In den betreffenden Ortschaften sind Wohnungsbauvorhaben zulässig, wenn das Grundstück tatsächlich an die zentrale Anlage angeschlossen wird. Dies ist durch die Gemeinde anzugeben. Bestehende Anwesen sind an die zentrale Anlage anzuschließen. Kleinkläranlagen sind hier nicht zulässig.

II Gebiete, in denen das Abwasser kurzfristig zentral entsorgt werden wird (Zeitraum bis zu 7 Jahren). Für die Übergangszeit ist eine Dreikammerausfaulgrube nach DIN 4261 Teil 1 vorzusehen. III Gebiete, in denen das Abwasser nicht in absehbarer Zeit einer ordnungsgemäßen zentralen Reinigung zugeführt werden wird. Für die Übergangszeit bzw. auf Dauer ist eine Kleinkläranlage mit einer biologischen Nachreinigungsstufe gem. DIN EN 12566 Teil 3 vorzusehen. Durch Vorlage eines Gutachtens eines anerkannten privaten Sachverständigen in der Wasserwirtschaft (PSW) ist bei Anwesen in den Gebietskennzeichnungen II und III die ordnungsgemäße häusliche Abwasserbehandlung aufzuzeigen. Für die Übergangszeit bzw. auf Dauer wird eine wasserrechtliche Erlaubnis im vereinfachten Verfahren für die Einleitung in einen leistungsfähigen Vorfluter bzw. in das Grundwasser erteilt. Bei Einleiten in den Untergrund ist Voraussetzung, dass durch einen Planer die Sickerfähigkeit des Untergrunds nachgewiesen wird. W Nicht unter Art. 70 BayWG fallende Vorhaben. Dies sind Bauvorhaben in bereits bestehenden und künftigen Wasserschutzgebieten und Heilquellenschutzgebieten sowie in Einzugsgebieten von Trinkwassergewinnungsanlagen. Die Begutachtung einer Einleitung aus einer Kleinkläranlage obliegt hier dem Wasserwirtschaftsamt Regensburg. Für die wasserrechtliche Gestattung ist ein Verfahren nach Art. 15 BayWG durchzuführen. Für alle Kleinkläranlagen gilt: Nach dem Bau der Kleinkläranlage ist eine Bestätigung eines PSW über die ordnungsgemäße Errichtung der Anlage der Kreisverwaltungsbehörde vorzulegen (Art. 61 BayWG). Die Betreiber von Kleinkläranlagen müssen deren Funktionstüchtigkeit, Kontrolle, Wartung und Mängelbeseitigung regelmäßig durch einen PSW prüfen und bescheinigen lassen (Art. 60 BayWG). In landwirtschaftlichen Betrieben anfallendes Abwasser, das dazu bestimmt ist, auf landwirtschaftlich, forstwirtschaftlich oder gärtnerisch genutzte Böden aufgebracht zu werden, bleibt davon und von der Gebietskennzeichnung unberührt (Art. 41 Bayerische Bauordnung). In der 1. Spalte der Gebietskennzeichnung wird jedes Anwesen (meist ganzer Gemeindeteil) einer der vier o.g. Gruppen zugewiesen. Die 2. Spalte der Gebietskennzeichnung legt weitergehende Anfor-

derungen an die Abwasserbeseitigung fest, wenn solche für ein Anwesen bzw. einen Gemeindeteil aus wasserwirtschaftlichen Gründen notwendig sind. Hierfür dienen folgende Kennzeichnungen: K Karst Für die Abwasserbehandlung ist eine Anlage mit einer allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung der Reinigungsklasse +H erforderlich. In diesem Fall kann die nachfolgende Versickerung dann beliebig erfolgen (z. B. über nachgeordneten Sickerschacht oder Untergrundverrieselung). Anstelle von Anlagen mit Reinigungsklasse +H ist auch eine beliebige mechanisch-biologische Anlage mit nachfolgender offener Versickerung des behandelten Abwassers über eine belebte Bodenzone möglich. In diesem Fall muss eine Versickerungsfläche von mindestens 1,5 m²/EW (Mindestfläche 6 m²) über mindestens 20 cm Oberboden vorgesehen werden; die Beschickung soll intermittierend erfolgen. D Reinigungsklasse D Für die Abwasserbehandlung ist eine Anlage mit zusätzlicher Denitrifikation erforderlich. Die genannten weitergehenden Anforderungen (K und D) gelten nur bei Versickerung des gereinigten Abwassers. Ist eine Einleitung in ein oberirdisches Gewässer möglich, so ist das gereinigte Abwasser in dieses oberirdische Gewässer einzuleiten. Bei der Einleitung in ein oberirdisches Gewässer gelten in der Regel keine weitergehenden Anforderungen. Bei einer Häufung von Einzeleinleitungen in ein oberirdisches Gewässer bzw. in ein zusammenhängendes Gewässersystem in einem begrenzten Raum ist eine Anforderungsbetrachtung und gegebenenfalls eine Festlegung der Reinigungsklasse N (Anlage mit zusätzlicher Nitrifikation) durch das Wasserwirtschaftsamt Regensburg notwendig. Das Gebot, das gereinigte Abwasser wann immer möglich in ein oberirdisches Gewässer einzuleiten, gilt nicht für folgende oberirdische Gewässer: • Gräben mit nicht ständiger Wasserführung (gemeint sind hier Gräben mit Gewässereigenschaft) • stehende Gewässer bzw. unmittelbares Einzugsgebiet stehender Gewässer (= Fließstrecke unter einem Kilometer von der Abwassereinleitung bis zur Einmündung in das stehende Gewässer) Einleitungen des gereinigten Abwassers sind in diesen Fällen grundsätzlich zu vermeiden, d.h. hier wäre dann ausnahmsweise eine Versickerung des gereinigten Abwassers der Einleitung ins oberirdische Gewässer vorzuziehen. Muss aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen im Einzelfall in einen Graben mit nicht ständiger Wasserführung oder ein stehendes Gewässer bzw. dessen unmittelbares Einzugsgebiet eingeleitet werden, ist ein wasserrechtliches Verfahren nach Art. 15 BayWG durchzuführen (siehe Eingruppierung „W“). D.h. es ist eine Planung für die vorgesehene Abwasserbeseitigung vorzulegen; die Begutachtung erfolgt dann durch das Wasserwirtschaftsamt Regensburg. Die Gebietskennzeichnung wird in Zusammenarbeit von Wasserwirtschaftsamt Regensburg und Landratsamt Neumarkt i.d.OPf. unter Einbeziehung der Gemeinden des Landkreises Neumarkt i.d.OPf. jährlich aktualisiert bzw. fortgeschrieben und erneut amtlich bekanntgemacht. Abwasserentsorgung im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. Ortsverzeichnis Gemeinde Berching - Stand April 2010 Gemeindeteile

Gebietskennzeichnung

Berching

I

Berching, Herrlberg Nr. 1 u.2, Lohmühle Nr. 3, 4, 5 u. 6, Neumarkter Str. 2, 3, 4 u. 6, Ölschlag Nr. 1, 2 u. 3

III


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Volksfest 2010

11

„Große Klasse, super Veranstaltung, tolles Ambiente, rundum ein gelungenes Fest – und Berching, diese wunderschöne Stadt, bietet eine traumhafte Kulisse“ (Urlauber während der Volksfesttage)

Impressionen

Ein genussreiches Wochenende auf dem Berchinger Volksfestplatz. Sonne pur, tolle Stimmung und Tausende von Besuchern. Dem tollen Auftakt mit dem Standkonzert vor dem Rathaus und dem Volksfestauszug folgte ein traumhaftes Wochenende.

Schönes Wetter - Süffiges Bier Beste Stimmung - Friedliches Volksfest

Eine stimmungsvolle Atmosphäre und Hochbetrieb auf dem Pfingstvolksfest -so muss es sein. Die Menschen feiern und genießen das Vergnügen. Das Berchinger Volksfest ist jedes Jahr ein Renner. Die Besucherzahlen sind ein Beleg für die Attraktivität dieses Festes. Ein weiterer Trend ist, dass immer mehr Besucher in Dirndl und Lederhose – also in Tracht – feiern. Besonders beliebt ist auch der Seniorennachmittag. Über 1100 Senioren ab 65 folgen jedes Jahr der Einladung der Stadt Berching – und der Bürgermeister freut sich darüber. Den Senioren komme es nicht auf eine spendierte Brotzeit an, die hätten sie auch gerne selbst bezahlt. Was zähle, sei, mal wieder mit Freunden und Bekannten Erinnerungen an frühere Zeiten auszutauschen. Es stünde in seinem persönlichen Interesse, dass die alte Tradition des Seniorennachmittags fortgeführt wird. „Diese Einladung ist ein kleines Dankeschön an Sie, liebe Senioren der Großgemeinde Berching, dass Sie in der Kriegszeit und in den Jahren danach viel geopfert haben, dass wir heute in Frieden und Freiheit und in diesem Wohlstand leben dürfen….Außerdem ist es gut, dass man sich trifft und miteinander plaudern kann.“ (Bürgermeister Ludwig Eisenreich, in seiner Ansprache an die Senioren)


12 Berching, Kalvarienberg Nr. 1 und 2 Altmannsberg Biermühle Breitenfurt Breitenfurt, Breitenfurt A 4 und Heuknock (Fl.Nr. 480, Gmkg. Erasbach) Butzenberg Dietersberg Eglasmühle Eismannsberg Erasbach Erasbach, Mittelmühlstr. 19 (Obere Mühle) Ernersdorf Fribertshofen Grubach Grubmühle Gsöllnhof Hagenberg Hennenberg Hermannsberg Holnstein Jettingsdorf Matzenhof Neuhaus Oening Oening Nr. 27 Plankstetten Plankstetten, Schweigersdorfer Str. 11 Pollanten Raitenbuch Rappersdorf Ritzermühle Roßthal Rübling Rudertshofen Rudertshofen, Fl.-Nr. 225 in der Gemarkung Rudertshofen Schweigersdorf Simbach Sollngriesbach Staudenhof Staufersbuch Staufersbuch, Keltenweg 13 Stierbaum Thann Thannbrunn Wackersberg Wallnsdorf Wallnsdorf Nr. 60 Wattenberg Wegscheid b. Pollanten Wegscheid b. Holnstein Weidenwang Winterzhofen Wirbertshofen Wirbertshofen Nr. 18, 19 und 21 Wolfersthal

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010 III III III I III III I I III I III III III III III III III III III I I III III I III I III I I I III III III I III III III I III I III W I III III III III III I III I II I III III

K KD

KD

K

KD KD K K K K KD

Bekanntmachung über die Auslegung gemäß § 3 Abs. 2 BauGB zur Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes und der gleichzeitigen Änderung des Flächennutzungsplanes für die Errichtung einer Photovoltaikanlage in Schweigersdorf Auf Antrag der Firma IBC Solar AG hat der Bauausschuss am 15.07.2009 beschlossen, für die Errichtung einer Photovoltaikanlage bei Schweigersdorf einen vorhabenbezogenen Bebauungsplan gemäß § 12 BauGB aufzustellen. Das Plangebiet umfasst die Grundstücke Pl.-Nr. 1211, 1212 und 1213 der Gemarkung Wallnsdorf. Gleichzeitig wird der Flächennutzungsplan geändert. Den Planentwurf des Bebauungsplanes und die Pläne zur Änderung des Flächennutzungs- planes hat das Büro Landimpuls GmbH aus Regenstauf erstellt. Folgende umweltbezogene Informationen liegen vor: 1. 2. 3. 4. 5. 6. 7.

Schutzgut Boden Schutzgut Wasser Schutzgut Klima / Luft Schutzgut Pflanzen / Tiere Schutzgut Landschaftsbild / Erholung Schutzgut Mensch Schutzgut Kultur und Sachgüter

Der Entwurf der Pläne mit Begründung liegt in der Zeit vom 22.06.2010 bis 23.07.2010 im Rathaus Berching, Pettenkoferplatz 12, Zimmer 2.12 während der allgemeinen Dienststunden öffentlich aus. K

Während der Auslegungsfrist können Stellungnahmen (schriftlich oder zur Niederschrift) vorgebracht werden. Es wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über die Pläne unberücksichtigt bleiben können. Soweit es sich um die Aufstellung eines Bebauungsplanes handelt, ist ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig, wenn mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können. Berching, den 07.06.2010 Stadt Berching Eisenreich, Erster Bürgermeister

K

K KD

K K

K KD KD K K

Umwidmung des Teilbereiches der Gemeindeverbindungsstraße Holnstein - Wackersberg der innerhalb der geschlossenen Ortslage des Ortsteiles Wackersberg liegt, zur Ortsstraße zum 01.06.2010 a) Verfügung b) Bekanntmachung Die Gemeindeverbindungsstraße Holnstein – Wackersberg wird in einer Teillänge von 240 Meter zum 01.06.2010 zur Ortsstraße umgewidmet. Die umgewidmete Strecke beginnt an der Abzweigung der Ortsstraße Pl.-Nr. 331 an der Nordwestecke des Grundstückes Pl.-Nr. 333 in Wackersberg und endet an der Südostecke des Grundstückes Pl.-Nr. 316 in Wackersberg. Baulastträger ist die Stadt Berching. Die Verfügung kann während der üblichen Besuchszeiten in der Bauverwaltung der Stadt Berching, Zimmer 2.12 eingesehen werden. Berching, den 19.05.2010 Eisenreich, Erster Bürgermeister

KD

Gewerbegrundstück gesucht K

in Berching gebaut oder unbebaut an der Bundesstraße B 299 zum Kauf ab 4000 qm Firma, Tel.: 09072/91044


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

13

SchlieĂ&#x;en Sie die LĂźcke, die Ihre Krankenkasse hinterlässt. Bislang hieĂ&#x; es, Zähne zusammenbeiĂ&#x;en. Denn die FestzuschĂźsse der gesetzlichen Krankenkassen decken nur einen geringen Teil der Kosten fĂźr hochwertigen Zahnersatz. Und keramisch verblendete Kronen, Inlays aus Gold oder Keramik und Implantate sind teuer. Mit der Zahn-Zusatzversicherung ZahnBest bekommen Sie insgesamt 80% der Gesamtrechnung fĂźr Ihren Zahnersatz erstattet. Ich berate Sie gerne. Vermittlung durch:

Allianz Neumeyer Inh. Johannes Neumeyer, Generalvertretung Reichenaupl. 20, D-92334 Berching Tel. 0 84 62.2 72 23, Fax 0 84 62.2 72 97

Hoffentlich Allianz.

Industriestr. 45 92345 Dietfurt Tel. 08464/642839 Fax 08464/642832 E-mail: karch-maschinen @t-online.de

• Hitachi • Duss • Gedore • Pitzl • Aerotec

• Flex • Solo • Bosch • Geko • Fischer • WĂźrth • Holzmann • Nilfisk-Alto • Bessey • Diewe • Arbeitsbekleidung • HolzauĂ&#x;enlager

Innenausbau

+INDERĂĽBRAUCHENĂĽEINEN 3CHUTZENGEL 7ENNĂĽDOCHĂĽEINMALĂĽETWASĂĽPASSIERT ĂĽ GIBTĂĽ)HNENĂĽNURĂĽDIEĂĽPRIVATEĂĽ5NFALL VERSICHERUNGĂĽFĂ&#x;RĂĽ)HRĂĽ+INDĂĽ3ICHER HEITĂĽVORĂĽlNANZIELLENĂĽ"ELASTUNGEN 7IRĂĽBERATENĂĽ3IEĂĽGERNE NĂĽ

E 'ENERALAGENTUR IEĂĽ&OLG !UCHĂĽD KENBISSĂĽ C !RTMEIERĂĽĂĽ0ARTNER E VONĂĽ: SICHERT "AHNHOFSTRĂĽ ER SINDĂĽV ĂĽ"ERCHING 4ELĂĽĂĽĂĽĂĽĂĽĂĽĂĽ ĂĽ &AXĂĽĂĽĂĽĂĽĂĽĂĽĂĽ ĂĽ CHRISTIANARTMEIER SERVICEGENERALIDE




14

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Einziehung des öffentlichen Feld- u. Waldweges Pl.-Nr. 275/43 der Gemarkung Sollngriesbach Bekanntmachung Der Bauausschuss hat am 18.05.2010 beschlossen, den öffentlichen Feld- und Waldweg Pl.-Nr. 275/43 der Gemarkung Sollngriesbach einzuziehen, nachdem der Weg jede Verkehrsbedeutung für die Allgemeinheit verloren hat. Der einzuziehende Weg beginnt an der Abzweigung von der Dorfstraße in Höhe des neu gebauten Gemeinschaftshauses und endet am Main-Donau-Kanal.

Die Fa. Schwarz Computersysteme hat ihre Wurzeln in Berching, wo das Unternehmen 1989 gegründet wurde. Gewachsen mit den Anforderungen von Kunden und Partnern bietet das Inhaber-geführte Unternehmen heute ein breites Spektrum an abgestimmten IT- Dienstleistungen auf hohem technologischen Niveau an. Gemeinsam mit dem Landkreis Neumarkt war sie am technischen Aufbau des Informationsportals neumarkt.com beteiligt. Neben aktuellen Veranstaltungshinweisen, Branchenführer und einer Webcam findet der Nutzer dort Links zu den Webseiten anderer Städte und Gemeinden im Landkreis, aber auch zu den AltmühlJura-Gemeinden Beilngries, Greding und Kinding.

Die Einziehung soll zum 30.08.2010 erfolgen. Das Vorhaben wird hiermit gemäß Art. 8 Abs. 2 BayStrWG angekündigt. Berching, den 20.05.2010 Eisenreich, Erster Bürgermeister

Aus der Wirtschaft Gewinnspiel im Rahmen der Gewerbemesse jura2000 Generali Versicherung Artmeier & Partner, Berching 1. Preis Heißluftballonflug: Schießl Monika, Denkendorf 2. Preis 100 Euro Verzehrgutschein Volksfest: Lachermeier Christoph, Beilngries

Foto: v. Links: Karola Bachhofer und Jessica Pinna freuten sich bei der Preisverleihung durch Stefan Schwarz im Beisein von Bürgermeister Ludwig Eisenreich über Ihren Gewinn.

3. Preis 50 Euro Verzehrgutschein Volksfest: Hackner Patricia, Greding

jura2000 - Altmühl-Jura e.V. Aus dem Vereinsleben von jura2000 Landkultur e.V. Betriebsbesichtigung von jura2000 bei „Inovatools Eckerle & Ertl GmbH in Haunstetten

Gewinnspiel Berching Gewerbeschau Jura 2000 Großes Glück via Internet „Die Gewerbeschau war ein großer Erfolg für die Unternehmen, für die Stadt Berching und natürlich für die Besucher. Für Euch war der Besuch der Berchinger Gewerbeschau ein echter Glücksbringer“, betonte Bürgermeister Ludwig Eisenreich in seiner Ansprache und gratulierte den glücklichen Gewinnern herzlich im Berchinger Rathaus. Denn über Ihre Preise freuten sich die drei aus Berching stammenden Gewinner des Preisausschreibens der Fa. Schwarz Computersysteme GmbH anlässlich der regionalen Gewerbeschau sehr. Die 23-jährige Industriekauffrau Karola Bachhofer gewann den ersten Preis und erhielt einen 22 Zoll LG Bildschirm. Philipp Regnath, der zur Preisverleihung verhindert war, belegte den 2. Platz und kann sich über eine 1-Terra-Bite externe Festplatte freuen. Die jüngste Gewinnerin war die 11-jährige Jessica Pinna, die nun mit ihrer gewonnenen Maus-Tastatur-Kombination von Cherry noch mehr Freude am Computer hat. Neben zahlreichen Anderen registrierten sie sich auf der Internetseite neumarkt.com für eine kostenlose freemail-Adresse. Aus diesen Anmeldungen zog Stefan Schwarz von der Fa. Schwarz Computersysteme dann das Los.

Arbeiten können, wo man lebt: Das ist einer der wichtigen Grundpfeiler im Konzept von jura2000. Deshalb besucht der Verein jura2000 Landkultur einmal jährlich heimische Betriebe, um sich vor Ort ein Bild zu machen. Es ist wieder soweit. Am Donnerstag den 10. Juni 2010 um 18.00 Uhr lädt die Vorstandschaft des Vereins jura2000 Landkultur e.V. alle Mitglieder und alle die Interesse haben zur Betriebsbesichtigung der Firma Inovatools ganz herzlich ein. Auch Nichtmitglieder sind willkommen. Im Anschluss gemütliches Beisammensein. Um planen zu können, bitten wir um eine kurze Rückmeldung bis 7. Juni unter der Telefon-Nr. 08461-606355-11. Ort und Treffpunkt am Werkgeländer der Firma Inovatools Eckerle & Ertl GmbH in Haunstetten. Es freut sich die Vorstandschaft

Jahreshauptversammlung des Altmühl-Jura e.V. Nach dem ausführlichen Bericht des 1. Vorsitzenden Franz Stephan (1. Bürgermeister der Stadt Dietfurt) über die Tätigkeiten des vergangenen Jahres stellte Kassier Josef Schneider den Kassenbericht vor. Die beiden Kassenprüfer Josef Kellermeier (Bürgermeister Markt Breitenbrunn) und Hans Mayer (Bürgermeister Gemeinde Walting) bescheinigten eine einwandfreie Kassenführung und schlugen vor, den Vorstand zu entlasten. Dies geschah einstimmig. INFO: Der Verein Altmühl-Jura e. V. hat neben den elf kommunalen Mitgliedern auch 17 private Mitglieder. Die Mitgliedschaft im Verein steht allen Interessenten offen, der Mitgliedsbeitrag beträgt 10 Euro im Jahr. Anmeldeformulare sind unter www.altmuehl-jura.de („Service“ - „Downloads“) herunterzuladen.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Rechtsanwalt Georg Schechinger Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu

Auf dem Rasen entscheidet die Technik!

So sehen Weltmeister auf dem Rasen aus. Echter Mannschaftsgeist, hart im Nehmen und überlegene Technik. Jetzt überall bei Ihrem SABO Fachhändler. www.sabo-online.com

15

Bayern kocht mit der AOK gesund & regional Dienstag 15. Juni 2010 Beginn 19.00 Uhr Brauereigasthof Winkler in Berching Anmeldung unter: 0 91 81/40 11 02 Unkostenbeitrag 5 Euro, AOK Versicherte 3 Euro

Günstig Sommer buchen! Bulgarien: Goldstrand Hotel Atlas  Doppelzimmer, Halbpension z. B. am 06.09.2010 ab München 1 Woche pro Person ab €

),(!"

Kreta: Gouves Gouves Park Holiday Resort  Doppelzimmer, all inclusive z. B. am 02.08.2010 ab München 1 Woche pro Person ab €

,),!"

Fuerteventura: Costa Calma 1-2-FLY FUN CLUB Fuerteventura Playa  Doppelzimmer, all inclusive z. B. am 12.08.2010 ab Nürnberg 1 Woche pro Person ab €

,,,!"

Ägypten: Makadi Bay 1-2-FLY FUN CLUB Makadi  Doppelzimmer, all inclusive z. B. am 12.08.2010 ab Nürnberg 1 Woche pro Person ab €

.'(!"


16

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Projekt „Kleinode der Kulturlandschaft“ In allen Orten gibt es erhaltenswerte und kulturell bedeutende „Kleinode der Kulturlandschaft“, die teilweise sehr gepflegt sind und den Gästen und Einheimischen bereits vorbildlich präsentiert werden. Zu diesen Kleinoden zählen beispielsweise Bildstöcke, kleine Kapellen, historische Grenzsteine, alte und nicht mehr genutzte Wehre, Mühlräder, Hohlwege, Sühnesteine, etc. Oft sind diese Kleinode aber auch versteckt, schwer zugänglich und/oder in desolatem Zustand. In einem die ganze Region übergreifenden Projekt sollen jetzt diese „Kleinode“ erfasst werden. Bei Bedarf können einzelne Objekte im Anschluss an die Bestandsaufnahme restauriert, instand gesetzt oder aufgewertet werden, um für Besucher und Bürger den kulturellen Reichtum der Region noch besser darstellen zu können. Die Definition, was ein „Kleinod der Kulturlandschaft“ ist, wurde innerhalb des Projektes bewusst offen gelassen. Bestandteile der Sammlung sind daher nicht nur Marterl oder Wegkreuze, sondern auch Naturdenkmäler oder andere Besonderheiten, die unsere regionale Kulturlandschaft auszeichnen. Die einzelnen Gemeinden können ihre Sammlung noch bis 30.09.2010 vervollständigen – dann soll nach einer Sichtung des Bestands das weitere Vorgehen entwickelt werden.

Umwelt Abfuhrtermine Monat Juni Papiertonne: Stadt Berching, Stadtgebiet mit Kanalschleuse Berching 15.06. Breitenfurt, Eglasmühle, Erasbach, Fribertshofen, Grubmühle, Hagenberg, Jettingsdorf, Kanalschleuse Bachhausen, Plankstetten, Pollanten, Rübling, Rudertshofen, Sollngriesbach, Staudenhof, Stierbaum, Wirbertshofen 14.06. Altmannsberg, Biermühle, Butzenberg, Dietersberg, Eismannsberg, Ernersdorf, Grubach, Hennenberg, Hermannsberg, Gsölln-Hof, Holnstein, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Raitenbuch, Rappersdorf, Ritzermühle, Roßthal, Schweigersdorf, Simbach, Staufersbuch, Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid, Wegscheid, Winterzhofen, Wolfersthal 14.06. Weidenwang 16.06. Die Firma Edenharder bittet die Bevölkerung, die Papiertonnen bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen. Gelbe Säcke:

jura2000-Halbmarathon mit Schülerstaffellauf

Berching, Wegscheid bei Pollanten, Pollanten, Reismühle, Sollngriesbach, Kanalschleuse Berching 24.06.

Anders als in den Vorjahren durchlaufen die Sportler beim Halbmarathon dreimal einen Rundkurs, der in und um die Stadt Beilngries auf befestigten Radwegen verläuft. In Zusammenarbeit mit der Triathlonabteilung des FC Beilngries, werden verschiedene Streckenlängen angeboten. Zusätzlich zum Halbmarathon nach den Bestimmungen des Deutschen Leichtathletikverbandes, stehen ein 14-Kilometer-Lauf, 7 Kilometer-Lauf und ein Bambinilauf auf dem Programm.

Eismannsberg, Hennenberg, Wattenberg, Roßthal, Thann, Dietersberg, Thannbrunn, Neuhaus, Gsölln-Hof, Hermannsberg, Staufersbuch, Ritzermühle, Biermühle, Simbach, Matzenhof, Wolfersthal, Grubach, Altmannsberg, Butzenberg, Holnstein, Wackersberg, Wegscheid bei Holnstein, Wallnsdorf, Schweigersdorf, Raitenbuch, Oening, Winterzhofen, Ernersdorf, Grubmühle, Breitenfurt, Rappersdorf, Plankmühle, Eglasmühle, Plankstetten, Staudenhof, Fribertshofen, Wirbertshofen, Rudertshofen, Jettingsdorf, Hagenberg, Rübling, Stierbaum 29.06.

Am 19. Juni bietet jura2000 erstmals einen Staffellauf für Schüler und Jugendliche an. Der Lauf erstreckt sich über 21 km, eine Schülerstaffel kann aus bis zu 9 Teilnehmern im Alter von 10 bis 15 Jahren bestehen. So hat jeder Schüler eine Strecke von ca. 2,5 km zu bewältigen. Der Organisationsbeitrag beläuft sich auf 50 Euro pro Gruppe zuzüglich 6 Euro für den Zeitmess-Chip (5 Euro Pfand und 1 Euro Gebühr). Dafür erhalten die teilnehmenden Schüler Essensgutscheine im Wert von 4 Euro, außerdem sind Stationen vorgesehen, an denen dieTeilnehmer mit Obst, Wasser und Elektrolytgetränken versorgt werden. Die Siegerstaffel erhält einen besonders attraktiven Preis und Pokale. Das Organisationsteam hofft, dass möglichst viele Schüler der Altmühl-Jura Schulen am angebotenen Staffellauf teilnehmen. Anmeldungen und Fragen unter www. jura-2000.de oder Telefon 08461-606355-0

jura2000 wandert in Breitenbrunn „Tag der Rose“ in Breitenbrunn am Samstag, 12. Juni 2010 Von 9.30 - 13.00 Uhr: Ausstellungen und Mitmachaktionen im Rathaus. Angebote rund um die Rose in verschiedenen Geschäften in Breitenbrunn 14.00 Uhr: geführte Wanderung auf dem Rosenweg; Treffpunkt am Marktplatz 20.00 Uhr: Tanz beim Lehnerwirt

Erasbach, Weidenwang, Kanalschleuse Bachhausen 30.06. Die Firma Edenharder bittet die Bevölkerung, die Gelben Säcke bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen

Gartenabfälle mit Fremdstoffen verunreinigt Gartenabfälle können im Landkreis Neumarkt das ganze Jahr über kostenlos zu den Sammelcontainern auf den Wertstoffhöfen gebracht werden. Aus den gehäckselten Gartenabfällen wird im Idealfall Neumarkter Jurakompost erzeugt oder sie werden zur Verbesserung der Bodenstruktur auf landwirtschaftliche Flächen ausgebracht. Die Gartenabfälle müssen dazu aber immer frei von Fremdstoffen und Verunreinigungen sein. Uneinsichtige Zeitgenossen haben in jüngster Zeit immer wieder Restmüll, Altholz, Plastiktüten, Holzasche, Hundekot oder Kleintierstreu und sogar Farbdosen mit Inhalt unter den Gartenabfällen versteckt angeliefert. Dies ist eine absolute Umwelttodsünde und führt im Extremfall dazu, dass die verunreinigten Gartenabfälle nicht mehr verwertet werden können. Das muss aber nicht sein, denn im Landkreis Neumarkt gibt es für alle in den Haushalten anfallende Abfälle Entsorgungsmöglichkeiten. Gerade beim besonders gefährlichen Problemmüll ist die umweltgerechte Entsorgung für Haushalte recht einfach. So finden in der Großen Kreisstadt Neumarkt monatliche Problemmüllsammlungen statt und in den übrigen Kreisgemeinden werden Problemabfälle im Frühjahr und im Herbst gesammelt. Holzasche und Hundekot gehören genauso wie Katzen- und Kleintierstreu in die Restmülltonne und nicht zum Gartenabfall. Wer ein Haustier hält, hat auch die Verantwortung für dieses Tier und muss notfalls ein entsprechend größeres Müllgefäß vorhalten. Es kann nicht angehen, dass aus Bequemlichkeit oder falscher Sparsamkeit versucht wird Abfälle auf Kosten der Allgemeinheit zu entsorgen.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

SCHMUCK - UHREN - JUWELEN

17

Pettenkoferplatz 4 92334 Berching Tel. (08462) 952177 Fax (08462) 952178

Unsere Werkstatt setzt individuelle Entwürfe ganz nach ihrem Geschmack um. Unser Spektrum umfasst: • Neuanfertigungen • Umarbeitungen/Umgestaltungen • Reparaturen Wir beraten Sie gerne.

biologische Kleinkläranlagen

bio

in Monolithbauweise; als Komplettsystem „Stufe H“ durch UV - Bestrahlung problemlos nachrüstbar

Die Zeit drängt: Nutzen Sie die Fördermittel! FUCHS Ingenieur Beton GmbH & Co. KG

Böschleinsmühle 2-3 Tel.: 09144 - 92 20 - 0 91785 Pleinfeld Fax: 09144 - 92 20 - 92

www.fuchs-beton.de


18

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Um zu verhindern, dass Fremdstoffe und andere Abfälle unter die Gartenabfälle geraten, ist es notwendig, die Anlieferungen künftig wieder intensiver zu kontrollieren. Im Einzelfall können sich deshalb, insbesondere auf dem Wertstoffhof Blomenhof in Neumarkt, etwas längere Wartezeiten bei der Grüngutanlieferung ergeben. Wir bitten um Verständnis für diese notwendige Maßnahme. Weitere Informationen zur Abfallvermeidung und zur Grüngutverwertung erhalten sie beim Team der Abfallwirtschaft im Landratsamt unter der Rufnummer 09181/ 470-209, -299.

Die Stadt Berching begrüßt folgende Neubürger: Wieder Sascha, Berching Kneifel Gerlinde, Berching Haußner Stephanie und Lichtenegger Michael, Berching Zimmerer Stefan, Rappersdorf

Ländliche Entwicklung Aus dem Standesamt Wir gratulieren Zum 70. Geburtstag Tratz Theresia, Raitenbuch C 1, Berching am 11.06. Betz Georg, Oening A 19, Berching am 14.06. Stark Theresia, Winterzhofen 13, Berching am 14.06. Schmidt-Pauly Helmut, Maria-Hilf-Str. 37 B, Berching am 14.06. Lang Margareta, Stierbaum 1, Berching am 15.06. Stark Rudolf, Winterzhofen 13, Berching am 18.06. Zum 75. Geburtstag Kerschensteiner Anna, Dorfstr. 28, Sollngriesbach am 04.06. Müller Albert, Hopfengasse 13, Sollngriesbach am 15.06. Bayerschmidt Georg, Grubach 5, Berching am 17.06. Schlupf Edeltraud, Am Anger 1 C, Berching am 22.06. Körner Agnes, Grubach 6, Berching am 29.06. Kanetzky Gertraud, Sonnenstr. 3, Sollngriesbach am 30.06. Zum 80. Geburtstag Ullmann Lisa, Krankenhausstr. 5, Berching am 02.06. Kniffka Elisabeth, Schweigersdorf 5, Berching am 10.06. Scheuerer Josef, Krankenhausstr. 5, Berching am 21.06. Sedlmeier Theresia, Fribertshofen 24, Berching am 28.06. Wolfrum Paula, Johannesstr. 19, Rappersdorf am 29.06. Zum 85. Geburtstag Kummer Helmut, Jettingsdorf 17, Berching am 08.06. Zum 90. Geburtstag Streb Michael, Stadtschreibergasse 4, Berching am 05.06. Schuderer Theres, Regens-Wagner-Str. 10, Holnstein am 27.06. Zum 91. Geburtstag Schober Walburga, Jettingsdorf 4, Berching am 15.06. Zum 93. Geburtstag Urban Frieda, Krankenhausstr. 5, Berching am 11.06. Zum 25-jährigen Ehejubiläum Josef und Birgit Hofbauer, Haarbergweg 26, Berching am 08.06. Zum 50-jährigen Ehejubiläum Gerhard u. Walburga Waldmüller, Stierbaum 9, Berching am 07.06.

Folgende Sterbefälle sind zu verzeichnen: Rüttiger Emma, Berching Seemeier Franz, Holnstein Grasruck Babette, Berching Fruth Adolf, Staufersbuch Dekrell Walburga, Berching Schimpl Reinhard, Berching Töppich Margareta, Holnstein Ziegler Heidemarie, Holnstein

Nah & Frisch! Qualitätsprodukte aus unserer Region Warum Produkte kaufen, die häufig schon mehrere tausend Kilometer auf dem Buckel haben, wenn gleichzeitig vor Ort hochwertige und frische Nahrungsmittel produziert werden? Unsere Landwirte bieten Ihnen ein reichhaltiges Sortiment an frischen Lebensmitteln: Folgendes Angebot liegt zur Zeit vor: Fleisch, Wurstwaren, Fisch: • Hirschfleisch aus eigener Zucht Anbieter: Franz Mendl, Winterzhofen 21, Berching, Tel. 08462/1572 • Wurstwaren in Gläsern, Räucherwaren nur in der Wintersaison, jeden 1. Freitag im Monat „Schlachtschüsselessen“ Landgasthof Breindl, Brunnenstr. 1, 92334 Rappersdorf, Tel. 08462/314 • Altmühltaler Heidschnucken, Bio-Lammfleisch, Naturland Verband. Anbieter: Johann Glossner, Ritter-von-Gluck-Str. 14, Erasbach, Tel. 08462/339, Fax 377 oder Tel. 09181/9988. • Klosterhofladen Plankstetten - Bioland, Klosterplatz 1, 92334 Berching, Tel. 08462 / 206-141, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag: 09.00 - 18.00 Uhr, Samstag: 08.00 - 17.00 Uhr • Fleisch vom Hausbüffel Kontaktadresse: Plank Rudolf, Erbmühle 2, 92345 Dietfurt, Tel. 08460/358 • „Altmühltallamm“, Lammfleisch Kontaktadresse: Inge Eibner, Burggriesbacher Str., 92342 Sulzkirchen, Tel. 09179/1431 • Fleisch- u. Wurstwaren vom Angus-Rind, Kalb und Schwein Anbieter: Wirtshaus „Im Bäck’n Stodl“, Zehentstr. 7, Erasbach, Tel. 08462/952830 • Fleisch- u. Wurstwaren aus eigener Herstellung, Partyservice, Hausschlachtung Anbieter: Christian Sippl, Raitenbuch E 5, Berching, Tel. 08460/397, Fax 08460/901358 • Reh, Hirsch, Wildschwein Anbieter: Georg Sippl, Holnsteiner Weg 1, Staufersbuch, Tel. 08460/577 • Rehwild auf Vorbestellung zu verkaufen Anbieter: Plank, Unterbürg, Tel. 08464 / 8407 Gemüse, Obst und Feldfrüchte: • Frischgemüse und Lagergemüse Anbieter: E. Nowak, Am Erlenbach 14, Erasbach, Tel. 08462/27255 (Demeter-Betrieb) • Kaltgepresstes Leinöl Anbieter: Reinhard Weigl, Fribertshofen 9, Tel. 08462/90093, Fax 90094 • Kalt gepresstes Rapsöl, Kräuteröl-Schmuckflaschen im Raiffeisen-Warenmarkt, Bahnhofstr. Anbieter: Juraps GmbH, An der Lände 9, 92360 Mühlhausen, Tel. 09185/500990


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Lärchenholz:

 Gartenzäune  Sichtschutzwände  Pergolen

 Sichtschutzzaun  Terrassenbelag  Balkonerneuerung

außerdem:  Gartenmöbel  Maschendraht  Industrieeinzäunungen

 Kinderspielhäuser  Stabmattenzäune  Kompl. Montagen

Sonderaktion Doppelstabmattenzaun Besuchen Sie unsere Ausstellung in 92334 Berching, Ortsteil Grubach 6 · Tel. 08460/292 · Fax 08460/538

www.zaunstadl.de

Jeden Sonntag Schausonntag von 13.00 bis 16.00 Uhr

TRAURINGTRENDS Nur bei uns! er Juweli 2010

www.juwelier-roehlich.de

Zum 1. September 2010 suchen wir eine/n Auszubildende/n zur/m

Kauffrau/-mann im Einzelhandel

Schützen Sie aktiv das Klima mit einer Photovoltaik-Anlage! Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage. Denn die Sonne schickt keine Rechnung! Planungsbüro Pöppl GmbH Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt Tel.: 0 84 64/60 57 04

www.solarstrom-poeppl.de

19


20

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

• Wald- und Blütenhonig aus der Region Anbieter: Franz Stampfer, Raitenbuch, Tel. 08460/275 Anbieter: N. Günther, Berching, Tel. 08462/2136

heuer werden für beide Wettkämpfe Übungsmöglichkeiten angeboten. Alle Vereine, Firmen und Gruppierungen sind herzlich eingeladen mit viel Spaß an den beiden Tagen ihre Kräfte zu messen. Natürlich kann auch bei beiden Wettkämpfen gestartet werden.

Sonstiges:

Bitte melden Sie sich rechtzeitig an, denn es haben sich schon etliche Mannschaften angemeldet. Anmeldung bei unserem technischen Leiter Ewald Brauwer unter 08462/2165.

• Lammfelle, Einziehdecken-Schafwolle Anbieterin: Gisela Heindl, Dorfstr. 21, Sollngriesbach, Tel. 08462/758 • Filzschuhe auf Bestellung Anbieter: Ruth Meier, Johannesstr. 21, Rappersdorf, Tel. 08462/905194 Bauernmarkt: Samstag 14-tägig in der Innenstadt Berching Wer Interesse hat, seine Qualitätsprodukte in dieser Rubrik anzubieten, soll sich bitte mit der Stadt Berching in Verbindung setzen. Bitte rufen Sie uns an (Tel. 08462/20522) oder schreiben Sie uns (Stadtverwaltung Berching, z.Hd. H. Rosenbeck, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching, Stichwort ”Direktvermarktung”, Fax 08462/20590, e-Mail:info@berching.de). Kaufen Sie Qualitätsprodukte aus unserer Region! Sie unterstützen damit unsere heimische Landwirtschaft und sichern wohnortnahe, qualifizierte Arbeitsplätze!Kaufen Sie Qualitätsprodukte aus unserer Region! Sie unterstützen damit unsere heimische Landwirtschaft und sichern wohnortnahe, qualifizierte Arbeitsplätze!

Vereine und Verbände Johannesverein Berching Der Johannesverein Berching hält am Donnerstag, den 24.06.2010 um 19 Uhr in er Stadtpfarrkirche Berching seine Johannesfeier ab. Zugleich feiert der Johannesverein sein 5-jähriges Bestehen. Anschließend ist Treffen im Vereinslokal Dallmayr in Berching mit gemütlichem Beisammensein. Hierzu sind alle Mitglieder, Familienangehörige, Freunde und Gönner herzlichst eingeladen. Außerdem besteht wiederum, an diesem Tag Aufnahmemöglichkeit und Eintragung in den Verein.

TSV Kinderturnen Dienstags in der Europahalle Wir machen Sommerpause von Juni bis einschließlich September ab Oktober starten wir wieder mit neuen Gruppen. Snoezelen weiterhin jeden ersten Mittwoch im Monat um 16:00 in Holnstein Snoezelen-Termine: 02. Juni / 07. Juli / 04. August / 01. September

Anmeldung zum Fischerstechen / Schlauchbootrennen Die Wasserwacht Berching veranstaltet auch heuer wieder, nach dem erfolgreichen Neustart im letzten Jahr, das Fischerstechen im Rahmen des Kanal im Feuerzaubers. Dazu sind 3 Personen von einer Mannschaft nötig, zwei Ruderer und ein Stecher. Der Wettkampf findet am Freitagabend den 30.07. statt. Auch heuer wird der Klassiker, das Schlauchbootrennen, wieder durchgeführt. Hier sind pro Mannschaft 8 Ruderer und ein Steuermann nötig. Das große Rennen findet wie jedes Jahr am Samstagnachmittag ebenso an der Uferpromenade statt. Auch

Bund Naturschutz OG Berching Picknickzeit genießen – aber naturverträglich! Brot, Käse und Wein, ein schattiges Plätzchen mit einer Runde netter Leute, dazu Sonnenschein und Vogelgezwitscher – Frühjahr und Sommer schaffen den äußeren Rahmen für ein gelungenes Picknick. Wer dabei sorgsam mit Tieren, Pflanzen und Ressourcen umgeht, macht nicht nur sich selbst sondern auch der Umwelt eine Freude. Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) empfiehlt, für ein Picknick ein möglichst nahe gelegenes Ausflugsziel zu wählen, das bequem zu Fuß, per Rad oder mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden kann. So wird schon der Weg dorthin ein erholsames Naturerlebnis. Für Festgelage unter freiem Himmel bieten sich speziell eingerichtete Picknickplätze mit Grillstellen an. Hier besteht wenig Gefahr, dass Sie Tiere beim Brüten oder Pflanzen in der Setzzeit stören. Generell wird darum gebeten, geschützte Areale zu meiden und die Düfte und Klänge der Natur zu genießen, anstatt offene Feuer anzulegen und laute Musik abzuspielen. Vermeiden Sie es auch, während der Wachstumsperiode landwirtschaftliche Flächen zu betreten. Sie könnten Schaden verursachen zu Lasten eines Bauern, der mit der Landnutzung seine Familie zu ernähren hat. In Waldgebieten ist wegen Brandgefahr vom 1. März bis 31. Oktober das Rauchen verboten. Unnötig zu erwähnen, dass Sie auf dem Picknickplatz keinen Müll hinterlassen dürfen. Achten Sie schon beim Einkauf auf umweltfreundliche Verpackungen und Mehrwegbehälter, das vermeidet Abfall. Wenn Sie dann noch Lebensmittel aus biologischem Anbau und aus der Region kaufen, können Sie die Picknickzeit in jeder Hinsicht mit ruhigem Öko-Gewissen genießen.

Informationsfahrt der CSU nach Brüssel 50 Bürger der Großgemeinde Berching, in Begleitung von Bürgermeister Ludwig Eisenreich und dem CSU Fraktionsvorsitzenden Andreas Höffler, unternahmen auf Einladung unseres Europaabgeordneten Albert Deß eine Informationsfahrt in die Hauptstadt Europas nach Brüssel. Auf der Hinfahrt wurde die alte Reichsstadt Aachen mit dem Kaiserdom besichtigt. Auf dem Programm in Brüssel stand neben einer Stadtrundfahrt, ein Empfang in der bayerischen Vertretung in unmittelbarer Nähe des Europaparlaments. MdEP Albert Deß erläuterte den interessierten Zuhörern dabei die Bedeutung Europas für die nationale Politik, die Auswirkungen von Gesetzen auf uns Bürger und gab einen Einblick in seine umfangreiche Tätigkeit. Ein Rundgang durch die Europäischen Institutionen, wie Europaparlament und Europäische Kommission, rundeten den


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Fliesen- und Naturstein Götz Meisterfachbetrieb Franz Götz Johannesstr. 31 92334 Rappersdorf Mobil Tel. Fax e-mail:

01 75 / 5 43 63 62 0 84 62 / 90 55 75 0 84 62 / 9 42 08 97 fliesen-goetz@gmx.de

Altbausanierung Sämtliche Fliesenarbeiten  Natursteinarbeiten  Treppen und Mosaike  Elastische Fugen  Handel

Via Castello

Die Macht des Steins

Tel. 0 91 81 / 48 06 - 0 www.egner-pflastersteine.de

VOGL KFZ - Technik

GmbH

Kompetenter Service rund um PKW und Motorrad • • • • • • • •

Neu- und Gebrauchtwagen Reparaturen aller Marken Unfallreparatur Klimaservice Achsvermessung HU und AU im Haus Autogasumrüstung Reifenservice (auch Motorrad)

• Smartrepair Beulen, Schrammen und Parkrempler schnell und günstig repariert • Sommerreifen, Felgen, Kompletträder Bergstraße 13a · 92364 Döllwang Tel. 09184/808134 · Fax 808595 · E-Mail: vogl-mail@gmx.de

Fahrservice - Mietauto Privat- u. Geschäftsfahrten

Krankenfahrten, z. B.

• Personenbeförderung jeder Art (auch Kurzstrecken im Stadtbereich) • Flughafentransfer • Fahrrad- und Gepäcktransporte

• Krankenhauseinweisung • Bestrahlung, Chemotherapie • Reha- und Kurfahrten • Arztfahrten zu ambulanten OPs Krankenkassenabrechnung möglich! 

Karlheinz Schels • Eschenweg 5 • 92334 Berching • Tel. 0 84 62 / 10 06 • Mobil 01 51 / 15 38 15 88

21


22

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Tag ab. Am nächsten Tag besuchte die Reisegruppe die Weltkulturerbestadt Brügge, das Venedig des Nordens, mit ihren herrlichen Kanälen. Die alte Handelsstadt Gent stand am Nachmittag auf dem Programm. Auf der Heimfahrt wurde in Koblenz ein Stopp eingelegt um das Deutsche Eck mit dem Reiterstandbild Kaiser Wilhelms I zu besichtigen.

Jahresprogramm der KAB 2010 Juni

11.06., 18.00 Uhr, Vortrag im PK-Haus: „Brauche ich ein Testament?“. Veranstalter: KAB, Diabetiker-Selbsthilfegruppe, VdK Berching

Juli

Ausflug

Nachdem die Informationsfahrt auf so großes Interesse und Resonanz gestoßen ist, wird für das nächste Jahr eine Informationsfahrt nach Straßburg organisiert.

August

Sommerferien

Andreas Höffler, CSU Fraktionsvorsitzender

Oktober

Der 1.FCN Fanclub Berching e.V. informiert

November

Theaterbesuch in Dietfurt

Am Samstag, den 5.6., findet in der Sportgaststätte des TSV Berching unsere diesjährige Weinprobe, mit der Familie Eckes/ Wallhausen an der Nahe, statt.

Dezember

19.12., 14.30 Uhr, Weihnachtsfeier im PK-Haus

September Führung durch die Schnupftabakfabrik in Regensburg und Besuch der Confiserie Seidl in Laaber 14.10., 18 Uhr, Vortrag im PK-Haus „Wie hole ich Pflegeleistungen von der Pflegekasse?“ Hier gibt’s Antworten.

Die offenen Termine werden in der Presse und im Schaukasten rechtzeitig bekannt gegeben!

Treffpunkt: 18 Uhr. Der Unkostenbeitrag für die Weinprobe beträgt 5 Euro. Hierzu möchten wir auch Nichtmitglieder recht herzlich einladen. Aus organisatorischen Gründen möchten wir sie bitten sich bei Lothar Bayerschmidt, 08462-1713, anzumelden.

Fischereiverein Berching e.V.

Blutspendedienst des Bayrischen Roten Kreuzes

05.06.2010 Aalfischen Beginn 20 Uhr, Ende 01 Uhr, Treffpunkt Schleusenhaus

Der Blutspendedienst möchte sich bei den Bürgern der Gemeinde für deren immer wieder gezeigte Spendebereitschaft bedanken.

11.06.2010 Monatsversammlung 20 Uhr, Cafe Mittelbach

Um dem ständig steigenden Bedarf an Blutkonserven auch in Zukunft gerecht werden zu können, hoffen wir, dass die Zusammenarbeit auch weiterhin so harmonisch und erfolgreich verläuft.

Vereinsveranstaltungen

20.06.2010 Königsfischen Beginn 5 Uhr, Ende 11 Uhr, Treffpunkt Schleusenhaus 04.07.2010 Fischerfest! Rund ums Schleusenhaus

Auf diesem Wege das Ergebnis der gemeinsamen Bemühungen:

09.07.2010 Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller

Blutspendetermin am 19.04.2010 in Berching

18.07.2010 Preisfischen Beginn 05 Uhr, Ende 11 Uhr, Treffpunkt Schleusenhaus

Anzahl der anwesenden Spendewilligen: 191 tatsächliche Spender: 167 Erstspender: 4 Ehrennadeln: 3x=6, 10x=3, 25x=3, 50x=1

13.08.2010 Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller 10.09.2010 Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller 08.10.2010 Versamml. mit Königsfeier! 20 Uhr, Gasthof Schuller 12.11.2010

Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller

FFW Berching – Ausbildungsplan 2010

10.12.2010

Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller

Juni

21.01.2011, Jahreshauptversammlung 20 Uhr mit Ausgabe der Fischereipapiere! für Jugendliche ab 19 Uhr, für Erwachsene i. Anschluss a. d. Versammlung, Gasthof Schuller

Di. 01.06. Di. 08.06. Di. 15.06. Di. 22.06. Di. 29.06.

19.30 19.30 19.30 19.30 19.30

Sondergeräte, Ameismeier, Götz, Feuerwehrdienstag, Stoll Brennen u. Löschen am Objekt, Schimpl, Prskawetz Brennen u. Löschen am Objekt, Schimpl, Prskawetz Bootausbildung, Lieblein, Götz,

Juli Di. 06.07. 19.30 Not-Dekontaminationsplatz Ameismeier, Grabmann Di. 13.07. 19.30 Feuerwehrdienstag, Stoll Di. 20.07. 19.30 THL-Einsatzübung, Stadler, Ameismeier, Di. 27.07. 19.30 keine Ausbildung (Urlaubszeit) Änderungen vorbehalten!!!!!!

Kath. Frauenbund Berching Programm bis September 2010 Do, 10.06. „Köstliche Desserts“ Treffpunkt 19.00 Uhr Schulküche, Referentin Martina Rupp, Rappersdorf Mi, 07.07.

„Kennst Du Deine Heimat?“, Rundfahrt durch die Gemeinde Teil 1, Leitung: Bürgermeister Ludwig Eisenreich, mit anschl. Einkehr in der Holnsteiner Wegscheid, Abfahrt 18.30 Uhr am alten Bahnhof, Anmeldung bei Gunda Kühnel, Tel. 749 August FERIEN

Mi, 08.09. Jahresausflug, näheres in Pfarrbrief und Presse

Während Vereinsveranstaltungen ist das Angeln verboten! Fischereipapiere werden nur in den Versammlungen ausgegeben.

Jugendgruppe Fischereiverein Berching e.V. Termine für das Jahr 2010 18.06 2. Jugendversammlung von 18.00 - 22.00 Uhr N.Kanal Treffpunkt Mehrzweckhalle Friedfisch und Raubfisch (Dieses Fischen in RMD Karte eintragen sowie Schonmaße und Fangbeschränkung beachten!) 4.7

Fischerfest - Anwesenheit von allen aktiven Jugendfischern erwünscht

23.07 3.Jugendversammlung von 18.00 - 22.00 Uhr alter Kanal Treffpunkt Hiereth-Stück Friedfisch und Raubfisch 17.09 4.Jugendversammlung von 18.00 - 21.00 Uhr Sulz Treffpunkt . hinter Hotel Post Friedfisch und Raubfisch 8.10

Königsfeier Anwesenheit von allen aktiven Jugendfischern erwünscht

16.10 5.Jugendversammlung von 14 - 16.30 Uhr alter Kanal. Treffpunkt Schleusenhaus Raubfisch (Blinkern und schockern) 5.11

Jahresabschlussfeier, 18.00 - 20 Uhr Schleusenhaus (mit theoretischer Prüfung und Preisverteilung)

Jugendversammlung bedeutet: nur Jugendfischer Fischen! Erwachsene sind zum Betreuen u. Helfen der Jungfischer herzlich willkommen!


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

23

Mobile ußpflege F • med. Fußpflege • Fußmassage • Nagellack • Fußnagelmodellage Isabell Sellerer · Mobil 01 60 / 55 02 615 nach Terminvereinbarung persönlich erreichbar von 8.30 - 13.00 Uhr

Heizung – Sanitär Meisterfachbetrieb für k Bad-Komplettrenovierung k Kundendienst k regenerative Energien k Solartechnik

Ernst Schiffert

Rocksdorfer Str. 4b · 92360 Mühlhausen Tel. (0 91 85) 90 21 00 · Fax (0 91 85) 90 36 46 heizung-baddesign@schiffert.net

Professionelle Finanzberatung von 52

70

1

Reinhardt Heinloth

www.heinloth-finanz.de

62 84 .0 Te l

Agentur für Deutsche Vermögensberatung Ulmenstrasse 12, 92334 Berching

-9

Bankkaufmann


24

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Pauschale für ehrenamtlich tätige Vereinsvorstände (Ehrenamtspauschale

Landeskirchliche Gemeinschaft Hofen (LKG) und EC-Jugendarbeit <Entschieden für Christus>

nach § 3 Nr. 26 a Einkommensteuergesetz)

Prediger Michael Bogner, Sulzbürger Str. 4, OT Hofen, 92360 Mühlhausen, Tel. 09185/ 377

Sehr geehrte Damen und Herren, mit Schreiben vom 03.05.2010 hat uns der Staatssekretär des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Familie und Frauen, Markus Sackmann, MdL, ein Schreiben des Bayerischen Staatsministers der Finanzen, Georg Fahrenschon, an die Fachverbände der in Bayern ansässigen steuerbegünstigten Körperschaften zur Verfügung gestellt. Dieses Merkblatt des Finanzministeriums zu Zahlungen für ehrenamtliche Tätigkeiten kann mit dem aufgenommenen Link abgerufen werden. Aufgrund der intensiven Zusammenarbeit der Kommunen mit Vereinen und Verbänden im Rahmen des bürgerschaftlichen Engagements geben wir das Schreiben des Finanzministeriums vom 08.04.2010, Az.: 32-S 0171-403-11075/10, auszugsweise im Folgenden wieder: „Das bürgerschaftliche Engagement ist ein Grundpfeiler eines funktionierenden Gemeinwesens. Der Freistaat Bayern setzt sich engagiert für das Ehrenamt ein. Durch das Gesetz zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements vom 10. Oktober 2007 wurde deshalb in § 3 Nr. 26a EStG eine Neuregelung zur Förderung ehrenamtlicher Tätigkeiten geschaffen (sog. Ehrenamtspauschale), die einen echten Erfolg darstellt. Dabei werden Einnahmen aus nebenberuflichen gemeinnützigen Tätigkeiten für steuerbegünstigte Körperschaften beim Empfänger bis zu einem Betrag von 500  im Jahr steuerfrei gestellt. Zu dieser Neuregelung sind seit Einführung mehrere BMF-Schreiben ergangen, die sowohl die Anwendung der Ehrenamtspauschale beim Empfänger regeln, aber auch steuerliche Bestimmungen verdeutlichen, die eine steuerbegünstigte Körperschaft beachten muss, wenn sie die Ehrenamtpauschale zahlen will. Diese Anwendungsschreiben haben bei manchen ehrenamtlich Tätigen und Vereinsverantwortlichen zu Unsicherheit geführt. Mit diesem Schreiben möchte ich Sie darauf hinweisen, dass das Bayerische Staatsministerium der Finanzen eine kompakte Zusammenfassung der Regelung in einem Merkblatt veröffentlicht hat. Das Merkblatt soll den ehrenamtlich Tätigen oder Vereinsverantwortlichen helfen, die Neuregelung korrekt umzusetzen und so steuerliche Vergünstigungen wahrnehmen zu können. Dieses Merkblatt kann auf der Internetseite des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen unter www.stmf. bayern.de in der Rubrik „Steuern“ eingesehen werden. Auf eine zeitlich bedingte Regelung möchte ich Sie besonders hinweisen: Bei Vorstandsmitgliedern sind Tätigkeitsvergütungen nur zulässig, wenn eine entsprechende Satzungsregelung besteht. Die Satzungsbestimmung ist notwendig, um die Vergütungen transparent zu machen, da das Ehrenamt in der Regel als unentgeltliche Tätigkeit verstanden wird, und um Verstöße gegen die Pflicht zu vermeiden, die Vereinsmittel nur für die satzungsmäßigen Zwecke zu verwenden. Ein Verein, der nicht ausdrücklich die Bezahlung des Vorstands regelt und der dennoch Tätigkeitsvergütungen an Mitglieder des Vorstands zahlt, verstößt gegen das Gebot der Selbstlosigkeit. Falls ein Verein bisher bereits Tätigkeitsvergütungen gezahlt hat, werden für die Gemeinnützigkeit keine schädlichen Folgerungen gezogen, wenn die Zahlungen angemessen sind und die Mitgliederversarnmlung eine entsprechende Satzungsänderung bis zum 31. Dezember 2010 beschließt. Sollten Sie bzw. Ihre angeschlossenen Untergliederungen/Vereine Ehrenamtspauschalen zahlen bzw. zahlen wollen, müssen Sie in den nächsten 9 Monaten eine entsprechende Satzungsanpassung veranlassen. Die zuständigen Finanzämter werden Ihnen bei der Formulierung der Satzungsänderung gerne behilflich sein.“ Weitergehende Informationen zur sog. Ehrenamtspauschale können aus dem beigefügten Faltblatt entnommen werden. Für Rückfragen steht Ihnen Herr Hans-Peter Mayer, Tel. 089/360009-17, E-Mail: hans-peter.mayer@bay-gemeindetag.de zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen, Dr. Jürgen Busse, Geschäftsführendes Präsidialmitglied bayerischer Gemeindetag

Veranstaltungen 13. Juni Gemeinschaftsstunde mit Abendmahl 14.00 Uhr 20. Juni Gottesdienst 9.30 Uhr 27. Juni Lindenfest 14 Uhr unter den Linden / Sportplatz bei Hofen 30. Juni Gebetsabend 20.00 Uhr 9. Juni

(Mittwoch) Frauenfrühstücktreffen 8:45 Uhr mit Frau Lisa Flemming „ Mit Grenzen leben“

27. Juni - Lindenfest 14 Uhr unter den Linden beim Hofener Sportplatz Jedes Jahr im Sommer feiert die LKG ihr Jahresfest und wendet sich damit im Besonderen an die Bevölkerung und heißt Gäste und Freunde herzlich willkommen. Das Lindenfest ist ein Nachmittag für die ganze Familie mit besonderer Atmosphäre: ein Gottesdienst mit parallelem Kinderprogramm, Kaffee und Kuchen, Gesprächen, Interviews, Musik und Gästen, u. a. Pfarrer Dr. Tobias Eißler unter dem Motto: Mensch, wo bist du? Eine dramatische Suchaktion. Bei Regen findet die Veranstaltung in der Schoßkirche in Sulzbürg statt. Ausblick: Gemeindefreizeit in Schönblick, Schwäbisch Gmünd vom 29.10.2010 bis 01.11.2010 (Anmeldung ab Juni möglich) Gruppen und Kreise Kindergottesdienste 6. Juni, 13. Juni, 20. Juni jeweils 9.30 Uhr, 27. Juni 14.00 Uhr Kinderprogramm beim Lindenfest Verantwortlicher Mitarbeiter/Info: Susanne Grashauser Tel. 5427 Jungschar Das heißt: Spielen, Geschichten hören, Singen, Basteln, Überraschungen und tolle Gemeinschaft erleben. Für Jungen ab der 2. Klasse samstags um 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr. Verantwortlicher Mitarbeiter/Info: Christoph Stengel , 09 185/ 923 993 Für Mädchen ab der 2. Klasse samstags 14 - 15.30 Uhr. Verantwortlicher Mitarbeiter/Info: Christine Stengel, Tel. 09 815/ 500 042 EC Jugendarbeit mit Teenykreis u. Kreis junger Erwachsener Jeden Freitag ab 20.00 Uhr in den Jugendräumen des Gemeinschaftshauses. Willkommen sind Teens, Jugendliche und junge Erwachsene ab 13 Jahren bis 30 Jahre, die gerne mehr über Gott erfahren möchten, Gemeinschaft erleben, tolle Lieder singen, den Glauben an Jesus vertiefen wollen oder einfach mal reinschauen wollen. Kontakt: Tanja Mößel 09185/1 052 Senioren Bibelgesprächskreis, mittwochs 14.30 Uhr (14-tägig) Kontakt: Ludwig Pfindel, Tel. 09185/456 Weitere Informationen sind auch auf der Homepage des EC und der LKG unter ec-Hofen.de und lkg-hofen.de zu finden. An dieser Stelle besteht auch die Möglichkeit Predigten und Vorträge anzuhören bzw. downzuloaden. Die LKG Hofen im Hensoltshöher Gemeinschaftsverband e.V. arbeitet innerhalb der evangelischen Kirche und weiß sich darüber hinaus auch mit andern Christen und Gemeinden verbunden.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

25

Jedes Leben ist einmalig jeder Abschied auch. Dr.-Krauß-Straße 5 92318 Neumarkt Telefon Tag und Nacht 09181/47620

Zusammen mit Ihnen gestalten wir einen ganz persönlichen Abschied.

Türkeistraße 26 90518 Altdorf Telefon Tag und Nacht 09187/907700 http:/www.pirzer-bestattung.de

ExquisitAnz_Print_pfad.indd 4

16.10.2009 12:23:22


26

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Jehovas Zeugen laden zu folgenden öffentlichen Vorträgen ein: Sonntag, 6. Juni 2010 Thema: Halte standhaft bis zum Ende an deiner Zuversicht fest Sonntag, 13. Juni 2010 Thema: In einer sündigen Welt ein gutes Gewissen bewahren Sonntag, 20. Juni 2010 Thema: Was das Reich Gottes schon heute für uns tut Sonntag, 27. Juni 2010 Thema: Dem prophetischen Wort Aufmerksamkeit schenken Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in Beilngries, Drosselstr. 8 statt. Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung des Buches „Komm folge mir nach“. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Kollekten durchgeführt.

VdK-Sprechtage VdK-Außensprechtag im Rathaus Berching, jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr: 01. und 15.06.2010. Änderungen möglich!!!

Werner Proksch beendet ehrenamtl. Tätigkeit Der 1. Vorsitzende des VdK-Ortsverband Berching, Werner Proksch, beendet nach 10 Jahren als Vorstand seine ehrenamtlichen Tätigkeiten beim VdK. Herr Proksch war seit 8 Jahren als stellvertretender Kreisvorsitzender und 6 Jahre als Schriftführer im OV tätig. Bei Beginn seiner Tätigkeit vor 10 Jahren waren es 270 Mitglieder, inzwischen sind es über 560. Herr Proksch bedankt sich besonders bei seinen ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Vorstandschaft für die sehr schöne und gute Zusammenarbeit und Kameradschaft. Der Dank gilt auch den Bürgerinnen und Bürger der Großgemeinde Berching für die jährlichen großzügigen Spenden bei der HWHHerbstsammlung des VdK, bei der jedes Jahr die besten Ergebnisse vom ganzen Landkreis erzielt wurden.

25 Jahre Holnsteiner Werkstätten 25 Jahre Holnsteiner Werkstätten waren der Anlass für eine große Jubiläumsfeier in den Werkstätten. Franz Hausner begrüßte Sr. Michaela, die Vorsitzende des Stiftungsrates, die Gäste aus der Politik, Firmenvertreter und Mitarbeiter von benachbarten Einrichtungen. Herr Witte sprach über konzeptionelle Änderungen bei Regens Wagner in den vergangenen 25 Jahren. Der Bezirkstagspräsident der Oberpfalz, Franz Löffler, lobte die gute und faire Zusammenarbeit mit dem Bezirk und die Bürgermeisterin von Berching, Frau Gerlinde Delacroix, sprach im Grußwort über Teilhabe von Menschen mit Behinderung. Auch der Landtagsabgeordnete Albert Füracker, Landrat Albert Löhner und viele Bürgermeister aus den benachbarten Gemeinden folgten der Einladung. Die musikalische Umrahmung der Veranstaltung übernahm der Werkstattchor.

Eine-Welt-Laden Berching Fair play: Freuen Sie sich mit uns auf die Fußball-Weltmeisterschaft! Am 11. Juni ist Anpfiff! Dann startet die Fußballweltmeisterschaft 2010 ein weltweites, kunterbuntes Fußballfest. Austragungsort ist diesmal Südafrika. Das innovative Afrika-Motiv, dass die Design-Studentin Lena Gruschka für die Weltmeisterschafts-Accessoires der GEPA entworfen hat ziert den Aktionsball, die Aktions-TShirts und die Aktions-Baumwolltasche aus Fairem Handel. Das Design ist das Ergebnis eines Wettbewerbes der GEPA für Studierende des Lehrstuhls für Visuelle Kommunikation der Uni Wuppertal. Über den Fairen Handel mit der GEPA erhalten die Näherinnen und Näher von Talon Sports, das im pakistanischen Sialkot liegt, pro Ball je nach Qualitätsstufe zwischen 16 und 25 Prozent mehr als für konventionelle Bälle. Gesundheitsvorsorge für die ganze Familie, sowie Pionierarbeit beim Aufbau von Frauennähzentren gehören zu den weiteren Leistungen von Talon und dem Fairen Handel. Der GEPA1-Mehrpreis für faire Bälle

Anton Westermann, Leiter der Werkstätten vor 25 Jahren, Johann Pröpster, Firmenchef aus Neumarkt, und Beschäftigte der ersten Stunde wurden geehrt. Am darauf folgenden Tag hatte die Bevölkerung Gelegenheit bei einem Tag der offenen Tür die Werkstätten anzuschauen. Viele Interessierte kamen und feierten zusammen mit den Bewohnern und Beschäftigten das Frühlingsfest, zu dem die Stadtkapelle Berching aufspielte.

GEPA – The Fair Trade Company zahlt je nach Qualitätsstufe pro Ball Prämien zwischen 0,40 US-Dollar (0,29 Euro) und einem US-Dollar (0,73 Euro). Im Jahr 2009 erhielt Talon Sports bisher etwa 529.000 Rupien (4640 Euro) an Mehrpreisgeldern.

Der VdK Bayern informiert

Über die Verwendung dieses GEPA-Mehrpreises entscheidet das Direktorium der “Talon Fair Trade Workers Welfare Society”. In dieser Vereinigung sind sowohl Ballnäherinnen und Ballnäher als auch Vertreter von Talon Sports repräsentiert. Im Direktorium sitzen acht von der Belegschaft gewählte Vertreter und drei Mitarbeiter des Managements von Talon Sports. Sie entscheiden gemeinsam darüber, wie der GEPA-Mehrpreis, der in einen eigenen Fonds fließt, eingesetzt wird. Im Wesentlichen geht er bislang in fünf Bereiche:

Über die Arbeit und die Leistungen des VdK Bayern gibt die Kreisgeschäftsstelle Neumarkt i.d.OPf., Ringstr. 1, (Tel. 09181/232100) gerne Auskunft.

- Zahlung höherer Stücklöhne: Für einen Ball der Qualität B erhält die Näherin oder der Näher bei Talon Sports zwischen 16 und 25 Prozent mehr Lohn. Diese Geld kommt oft der Ausbildung der eigenen Kinder oder der jüngeren Geschwister zugute.

Der VdK-Kreisverband Neumarkt i.d.Opf. und der Ortsverband Berching sind auch im Internet vertreten - www.vdk.de/kv-neumarkt (unter Ortsverbände anklicken).

- Vergabe von Kleinkrediten: Schwerpunkte sind Kleinprojekte für Existenzgründer, die unmittelbar die wirtschaftliche und soziale Situation der Familien verbessern.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010 - Verbesserung der Arbeitsbedingungen z. B. Sicherheits- und Gesundheitstraining, Schutzkleidung, Zugang zu Trinkwasser, ausreichende Ventilation. - Medizinische Versorgung: Eine umfassende medizinische Betreuung der Näherinnen und Näher, aller Fabrikarbeiter sowie deren Familien (Gesundheitszentrum wird in Kürze von einer mobilen Ambulanz ersetzt). - Kinderbetreuung: Zum Frauennähzentrum gehört z. B. auch eine Vorschule. Der Stücklohn pro Ball bewegt sich je nach Qualität A, B oder C zwischen 0,59 , 0,47  und 0,40 . Pro Ball braucht eine Näherin ungefähr anderthalb Stunden. Zehn Kilo Reis kosten 600 Rupien (= 5,40 ). Dafür muss sie also 11,5 Stunden arbeiten, d.h. sie muß elf Bälle der Kategorie B nähen. (Umrechnungskurs vom 23.03.2010: 1 Euro entspricht 114 Pakistanischen Rupien). Mehr Informationen zu fair gehandelten Bällen und anderen Produkten erhalten Sie im Eine-Welt-Laden: Öffnungszeiten: dienstags von 09:00 – 12:00 Uhr, freitags von 14:00 – 180 Uhr und samstags von 09:00 – 12:00 Uhr. Oder per Telefon 08462/905095 bzw. per eMail: weltladen-berching@t-online.de (Zusammengestellt nach GEPA-Unterlagen) Alfons Elvermann, EWL Team Berching

Soziales Netzwerk Berching Schirmherr: Ludwig Eisenreich, 1. Bürgermeister der Stadt Berching Moderatorin: Dr. Ramona Ullmann, Ärztl. Direktorin der HELIOS Klinik Berching Koordination u. Ansprechpartner für alle Mitwirkenden: Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung HELIOS Residenz BRK Kreisverband Neumarkt Ansprechpartner: Markus Friedl, Leiter Soziale Dienste, Tel. 09181/ 483-33, Fax 09181/483-19, E-mail: friedl@kvneumarkt.brk.de, Anschrift: Klägerweg 9, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Hausnotruf, Essen auf Rädern u. v. m. BRK Pflegeteam Mühlhausen Ansprechpartner: Rosemarie Schmidt, Teamleitung, Tel. 0171/ 9734346, Fax 09185/500602, E-mail: pflege-muehlhausen@kvneumarkt.brk. de, Bahnhofstraße 17, 92360 Mühlhausen Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Hausnotruf, Essen auf Rädern u. v. m. Caritas Sozialstation Neumarkt e. V. Ansprechpartner: Erna Port, Bereichsleitung Pflegedienst Neumarkt Land, Tel. 09181/4765-0, Fax 09181/4765-24, E-mail: sozialstation@ caritas-neumarkt.de, Friedensstraße 33, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Tagespflege, Essen auf Rädern u. v. m. Caritas - Altenheim St. Franziskus Berching Ansprechpartner: Gerhard Binder, Heimleiter, Tel. 08462/ 94292-0, Fax 08462/ 94292-116, E-mail: altenheim.berching@caritas-eichstaett.de, Klostergasse 3, 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Vollpflege in allen 3 Pflegestufen, Kurzzeitpflege, Essen auf Rädern Hauswirtschaftlicher Fachservice Neumarkt n.e.V. und Umgebung Anja Speitel, Leitung, Tel. 09181/2763083, Ohmstr. 11, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Haushaltshilfe im Notfall, Seniorenbetreuung, Haushaltsberatung

27

HELIOS Klinik Berching / HELIOS Residenz Berching Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung der HELIOS Residenz Berching, Tel. 08462/202-109, Fax 08462/ 202-221, E-mail: beatrix.alpers@ helios-kliniken.de, Krankenhausstraße 3 u. 5 , 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Geriatrische Rehabilitation, Betreutes Wohnen mit hauseigenen Ambulanten Pflegedienst, Altenpflege u. Kurzzeitpflege für alle Pflegestufen Kinder- u. Jugendhilfe Stefan Pruy, Tel. 09181/470-161, Fax 09181/470-6661, E-mail: pruy. stefan@landkreis-neumarkt.de, Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt, Sorgentelefonnummer 0800/ 7234422 Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Jugendschutz, Jugendhilfe, Jugendarbeit Kleinstkinderbetreuung / Storchennest Berching Heidi Kuttner, Leitung, Tel. 09181/45119, HD: 0172/6914100, Pettenkoferhaus, 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: qualifizierte Kleinstkinderbetreuung Mo., Mi. und Fr. von 8.00 - 12.30 Uhr Nachbarschaftshilfe Berching Monika Schmidt-Pauly, Projektleitung, Tel. 08462/ 952898, E-mail: nachbarschaftshilfe@berching.de Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Hilfe für Senioren, Fahrdienste, kurzfristige Betreuung von Kindern, Pflegebedürftigen u. Menschen mit Behinderung Ehrenamtliche Institution, Träger ist die Stadt Berching Regens Wagner Holnstein, OBA Neumarkt Süd Elisabeth Mosandl, Leitung, Tel. 08460/181-83, Fax 08460/181-03, E-mail: oba-berching@regens-wagner.de, Regens-Wagner-Str. 10, 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Behindertenhilfe für Kinder, Jugendliche u. Erwachsene, Beratung u. Organisation von Hilfen, Familienentlastender Dienst (einschließlich Kurzzeitpflege), Freizeit- u. Bildungsangebote Sozialpsychiatrischer Dienst, Beratungsstelle für psychische Gesundheit, Diakonisches Werk Neumarkt e.V. Doris Meier, Zentrale Anlaufstelle, Tel. 09181/46400, Fax 09181/464029, E-mail: spdi@dw-neumarkt.de, Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Beratung und Begleitung, Beratung von Angehörigen und Personen aus dem sozialen Umfeld, Vermittlung von weiterführenden Hilfen Sozialpsychiatrischer Dienst, gerontopsychiatrische Fachberatung, Diakonisches Werk Neumarkt e.V. Angelika Schlierf-Lindner, Dipl.-Sozialpädagogin FH, Zentrale Anlaufstelle, Tel. 09181/46400, Fax 09181/464029, E-mail: spdi@dw-neumarkt.de, Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Beratung und Begleitung psychisch kranker Seniorinnen und Senioren, Beratung von Angehörigen und Personen aus dem sozialen Umfeld, Vermittlung von weiterführenden Hilfen Stadtverwaltung Berching Madeleine Mayer, Sozialtelefon i. d. Hauptverwaltung, Tel. 08462/205-20, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Weitervermittlung von Anfragen an die geeigneten Ansprechpartner, Träger Stadt Berching


28

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Familienbündnis Berching Ganztagsangebote an der VS Berching Die Volkschule Berching bietet für Grund- und Hauptschüler ein vielfältiges Betreuungs- und Förderangebot. Dieses Angebot umfasst: • • • •

die Mittagsbetreuung für Grundschüler Verlängerte Mittagsbetreuung für Grundschüler bis 15.30 Uhr täglich zwei warme Mittagsgerichte in der Mensa Nachmittagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung für Hauptund Grundschüler • Nachmittagsbetreuung mit besonderen Förderangeboten für die Hauptschüler • Bläserklasse Berching • gebundene Ganztagsschule Alle Betreuungsangebote werden mit staatlichen und städtischen Mitteln in hohem Maß gefördert. Nähere Auskünfte zu den Angeboten erhalten Sie an der Volksschule Berching, Tel. 08462-478.

Musikalischer Sommerabend Am Samstag, 12. Juni am 19 Uhr Musikalischer Sommerabend in der Felsenschenke mit den NeuRosen

Holnstein

Für eine Jugendband viel zu alt, für die Seniorenband 10 bis 25 Jahre zu jung. Die NeuRosen im Gehörgang zu haben, ist ausgesprochen gesund. Besonders dann, wenn man Musik mag, die ihren Ursprung in der Volksmusik aus aller Welt hat. Wehmütig, besinnlich, russisch, jiddisch, irisch, schnell und frech, laut und leise. Die sechs Frauen und ihr Rosenkavalier bereiten auf jeden Fall jede Menge Vergnügen.

Einladung zum Sommerfest in Holnstein am Samstag, den 3. Juli 2010 Beginn um 10 Uhr mit einem Festgottesdienst anschließend Mittagessen und ein buntes Programm mit Tombola, verschiedene Spiele und Tolle Verkaufsstände, Bastelangebote, diverse Führungen und viele weitere Attraktionen. Für das leibliche Wohl ist den ganzen Tag über bestens gesorgt! Ende gegen 19 Uhr. Auf Ihr Kommen freuen sich alle BewohnerInnen und MitarbeiterInnen von Regens Wagner Holnstein

Leben zu Hause Vernetzte Hilfen für Menschen mit Behinderung Ein gemeinsames Projekt von Regens Wagner Holnstein und Aktion Mensch Wie der Titel „Leben zu Hause“ schon anklingen lässt, betrifft diese Kooperation Menschen mit Behinderung, die in ihren Familien leben. Für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, die Beratung, Unterstützung und Entlastung für diesen wichtigen Dienst in ihren Familien suchen, ist Regens Wagner Holnstein ein fachlich kompetenter Ansprechpartner. Gerne nehmen wir uns Zeit für Ihre Fragen oder stehen Ihnen für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Termine können telefonisch unter 08460/18183 vereinbart werden. Auf Wunsch kommen wir auch zu Ihnen nach Hause. Die eigens dafür eingerichtete Koordinationsstelle in Holnstein wird von Fr. Lisa Mosandl geleitet. Kontakt: Lisa Mosandl; Regens Wagner Str. 10; 92334 Berching/ Holnstein; Tel. 08462-18183 oder 0151-55550367 Besuchen Sie uns auch auf unserer Internetseite www.holnstein.de oder www.rw-holnstein.de. Hier finden Sie neben vielen anderen Infos zu unserer Einrichtung unter „Aktuelles“ weitere Termine sowie nähere Infos zu unseren Angeboten.

Ambulante Dienste OBA Neumarkt Süd Nächste Außensprechstunden in Berching am 01. Juni / 06. Juli jeweils von 8.30 bis 10.00 Uhr (nur mit Voranmeldung) Im Rathaus / Trauungszimmer. Für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, die Beratung und Unterstützung suchen, ist Regens Wagner Holnstein ein fachlich kompetenter Ansprechpartner. Wir nehmen uns Zeit für Ihre Anliegen und Fragen. Für ein persönliches Beratungsgespräch stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung. Auf Wunsch kommen wir auch zu Ihnen nach Hause. Aktuelles Thema: Schulbegleitung. Was ist Schulbegleitung? Die Schulbegleitung bietet eine individuelle Hilfestellung für Schüler mit Behinderung/mit sonderpädagogischem Förderbedarf. Diese kann während eines Teils oder der gesamten Schulzeit geschehen. für wen? Für Schüler, die ohne individuelle Hilfestellung nicht die gewünschte Schule besuchen können. Gründe hierfür können z. B. motorische Einschränkungen, oder der Bedarf an pflegerischen, medizinischen und therapeutischen Hilfen sein. unsere Leistung Information, Beratung, Hilfeplanung und Mithilfe bei der Antragstellung sind kostenlose Angebote von uns. Für die Begleitung stellen wir eine geeignete Person zur Verfügung, deren Qualifikation sich nach dem jeweiligen Hilfebedarf richtet. Die Kosten für die Schulbegleitung übernimmt in der Regel der Träger der Sozial- oder Jugendhilfe. Wir informieren, beraten und unterstützen Sie außerdem bei - Fragen zur Grundsicherung bei Erwerbsunfähigkeit - Sonderregelungen zum Kindergeld bei vorliegender Behinderung - Leistungsansprüche im Rahmen der Pflegeversicherung - Ambulant betreutes Wohnen - bei der Betreuung Ihrer Angehörigen mit Behinderung, z. B. durch den Einsatz unseres FamilienUnterstützenden Dienstes / FUD Kontakt: Regens Wagner Holnstein; OBA Neumarkt SÜD; Regens Wagner Str. 10; 92334 Berching/ Holnstein; Tel. 08460-18183 oder 0151-55550367 mail: oba-berching@regens-wagner.de Besuchen Sie uns auch auf unserer Internetseite www.holnstein.de. Hier finden Sie neben vielen anderen Infos zu unserer Einrichtung unter „Aktuelles“ weitere Termine sowie nähere Infos zu unseren Angeboten.

Nachbarschaftshilfe Berching MobiCard-Verleih Ihre Nachbarschaftshilfe Berching hält die MobiCard für den VGN -Verkehrsverbund Großraum Nürnberg für Sie zur Ausleihe bereit. Mit der MobiCard können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel wie Nahverkehrszüge, Busse, U-Bahn im gesamten VGN-Raum nutzen. Damit sind z.B. Fahrten von Berching nach Neumarkt und weiter nach Nürnberg, Bayreuth, Bamberg, Ansbach, Rothenburg/Tauber, Treuchtlingen, Amberg usw. möglich. Die Mobi-Card kann benutzt werden: Mo-Fr ab 9 Uhr an Wochenenden und an Feiertagen rund um die Uhr von - 1 bis 6 Personen (max. 2 ab 18 Jahre) - 2 Fahrräder anstelle von 2 Personen (für jedes weitere Fahrrad lösen Sie eine Einzelfahrkarte „Kind“) - 1 Hund fährt gratis mit. Zur Reservierung und Ausleihe der MobiCard rufen Sie Optik Eichinger, Bahnhofstr.9 in Berching an, Tel. 08462-2215, mobil 0171-176 56 93. Wir bitten um Ihre freiwillige Spende (Vorschlag  5 pro Tag). Weitere Auskünfte z.B. über Fahrzeiten gibt Marlies Kremer-Donhauser, Tel. 08462-1512.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

29

Schuh Beringer

Änderungen und Reparaturen von Textilien aller Art.

Inh. H. Pirkl

Tel. 08462/90066

Änderungsschneiderei

Qualität & Komfort

Der Schuh zum Wohlfühlen.

t.de

www.finncomfor

Modell Pattaya

Nur bei Ihrem guten Fachhändler!

Hauptstraße 9 92369 Buchberg

Tel. 0 91 81/ 2 03 35 E-Mail: info@steidl-reisen.de

TAGESERLEBNISSE Deggendorf-Markt der 5 Sinne, 6.6.2010 Inkl. Fahrt im modernen Steidl Reisebus ................................. 29,– 

Schifffahrt Bier und Barock inkl. Kuchlbauer Turm, 26.6.2010 Inkl. Fahrt im Steidl Reisebus, Schifffahrt u. 3-Gänge Menü . 69,– 

ZDF Fernsehgarten, 27.6 + 22.8.2010 Inkl. Fahrt im Steidl Reisebus und Eintritt Fernsehgarten.... 45,– 

Allianz Arena und Bay. Rundfunk „Die Abendschau“, 26.8.2010 inkl. 75-minütige Allianz Arena Fan Tour, Livesendung „Die Abendschau“ Live im BR ................................................... 39,– 

MUSIKREISEN „We will rock you“ in Stuttgart, 20.6, 18.7, 28.8.2010 inkl. Fahrt und Eintritt PK4 ............................. Preis p.P. nur 59,–  Aufpreis PK3 11,– /PK2 22,– /PK 1 33,– 

„Tanz der Vampire“ in Stuttgart, 20.6, 18.7, 28.8., 19.9.2010 inkl. Fahrt und Eintritt PK4 ............................. Preis p.P. nur 69,–  Aufpreis PK3 11,– /PK2 22,– /PK 1 33,– 

„König der Löwen“ oder „Tarzan“ in Hamburg, 27.8.-29.8.2010 Fahrt im modernen Steidlbus, 2xÜ/F, 4****Hotel in zentraler Lage, 1x Stadtführung, Transfer zum Musical, Musicalkarte PK 4 „KDL“ oder „Tarzan“................................. Preis p.P. im DZ 238,–  Aufpreis PK3 10,– /PK2 30,– /PK 1 40,– 

„Dirty Dancing“ in Berlin, 4.6.-6.6.2010 Fahrt im modernen Steidlbus, 2xÜ/F, 1x 3 std. Stadtführung, Musicalkarte PK 4 ....................................... Preis p.P. im DZ 199,–  Aufpreis PK3 10,– /PK1+2 20,– 

„Hairspray“ in Köln, 14.8.-15.8.2010 Fahrt im modernen Steidlbus, 1xÜ/F, 4****Hotel, 1x Stadtführung, Musicalkarte PK 5 ........ Preis p.P. im DZ 129,–  Aufpreis PK 4 10,– /PK3 20,– /PK2 30,– /PK 1 40,– 

„Starlight Express“ in Bochum, 17.7., 11.9.2010 inkl. Fahrt und Eintritt PK5 ............................. Preis p.P. nur 79,–  Aufpreis PK 4 5,– /PK3 15,– /PK2 25,– /PK 1 30,– 

MEHRTAGESERLEBNISSE Berge in Flammen auf der Harschbichlhütte, 18.6.-20.6.10 Inkl. Ü/F, Abendessen, Berg und Talfahrt, Rundfahrt Kitzb. Alpen, Innschifffahrt ....................................199,– 

Verona, 2.7 – 4.7.2010 Inkl. Ü/F, Stadtfüh.Verona u. Eintritt Oper „AIDA“ Sek. C/F ...299,– 

Wien, 2.7 - 4.7.2010 Inkl. Ü/F, Abendessen, Stadtführung .........................................189,– 

Die Frühjahr/Sommer Kollektion ist eingetroffen, wir führen eine große Auswahl an Finn Comfort Schuhen.

Viehmarkt 5 · 92318 Neumarkt Tel. 09181/905568 · E-Mail: kontakt@finnschuh.de · www.finnschuh.de


30

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Elterntalk im Landkreis Neumarkt Moderatorinnen und Moderatoren gesucht! Fachgespräche von Eltern für Eltern - Familienbildung im Wohnzimmer. Medien und Konsum sind in Familien meist ein heißes Eisen, über das wenig offen gesprochen wird. In Bayern macht seit ca. 5 Jahren eine neue Idee die Runde. Gezielt geschulte Eltern, die in der Regel keine Pädagogen sind, bieten ihren Bekannten, Nachbarn oder Kollegen Gesprächsrunden an, in denen sich alles um die Themen Medien und Konsum in der Familie dreht. Der Landkreis Neumarkt zählt inzwischen zu den bayernweit 21 Regionen, in der Elterntalks angeregt und durchgeführt werden. ELTERNTALK will Eltern im Umgang mit Fernsehen, Computerspielen und Internet stärken und Impulse geben zum Thema Konsum im Erziehungsalltag. ELTERNTALK wurde entwickelt von der „Aktion Jugendschutz Bayern e.V.“ Eng kooperiert wird mit dem Gesundheitsamt Neumarkt, dem Kreisjugendamt und dem CJD-Förderverein „Jedem seine Chance e.V.“, die sich als regionale Partner für das Projekt zur Verfügung gestellt haben und als erfahrene Kooperationspartner das bayernweite Projekt dezentral verankern. Hier können sich gerne auch Mütter und Väter melden, die sich für ELTERNTALK interessieren oder im Projekt mitarbeiten möchten. Ansprechpartnerin ist hierfür Frau Monika Rilk, Tel. 09181/470-402 vom Förderverein „Jedem seine Chance e.V.“. Das Projekt ELTERNTALK geht neue Wege. Eltern laden andere Eltern ein, um im Fachgespräch ihre Erfahrungen auszutauschen und sich mit Tipps im Erziehungsalltag zu stärken. ELTERNTALK heißt: Geschulte Laien begleiten Gesprächsrunden, zu denen Eltern Gäste aus ihrem privaten Umkreis einladen. Die Gastgeber wählen ein Gesprächsthema, welches von den Moderatorinnen und Moderatoren vorbereitet wird. So sind derzeit die Themen „Computerspiele, Internetbenutzung, Essstörungen, Suchtmittelkonsum“ aktuell. ELTERNTALK setzt sich zum Ziel, alle Eltern anzusprechen – so auch Migrantenfamilien, allein erziehende Mütter und Väter und alle anderen Eltern in ihren vielfältigen Lebenssituationen“. Elterntalk sucht noch Moderatorinnen und Moderatoren Die erste Moderatorenschulung findet am Samstag, 26. Juni 2010 von 10.00 bis 14.00 Uhr in den Räumen der CJD Neumarkt, Am Hofplan 11, 92318 Neumarkt, statt. Anmeldungen bitte an Frau Monika Rilk, Tel. 09181/470-402.

Mutter-Kind-Gruppe Berching 1. Spielzeug- und Kleider-Nachtbasar in der Europahalle in Berching Beim 1. Nachtbasar der Mutter-Kind-Gruppe am Samstag, den 17. September 2010 wartet wieder ein vielfältiges Angebot von Dingen rund ums Kind auf die Besucher. Unter anderem gibt es: Baby- und Kinderbekleidung für Herbst / Winter, Babyausstattung, Kinderwägen, Autositze, Spielsachen und aktuelle Umstandsmode. Für euer leibliches Wohl ist wie immer bestens gesorgt (kaltes Buffet). Der Basar ist von 19.30 Uhr bis 22. 00 Uhr geöffnet. Wer etwas verkaufen möchte, benötigt eine Verkaufsnummer, die nur am 23.07.2010 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter folgenden Telefonnummer zu erhalten ist:( Nr. 51- 100) 08462/906557, ( Nr. 101-150 ) 08462/905432 und ( Nr. 250-300 ) 08462/940360. Verschmutzte sowie altmodische Kleidung werden nicht verkauft und somit aussortiert. Die Abgabe der Ware erfolgt am Freitag, 17.09.2010 von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Der Erlös der verkauften Sachen kann am Samstag, 18.09.2010 von 13.30 Uhr bis 14.00 Uhr abgeholt werden. Bitte nur max. 30 gut erhaltene Kleidungsstücke und 2 Paar Schuhe abgeben. Infos finden Sie auch unter: www.mkg-berching.de. Mittwoch, den 30 Juni Basarbesprechung um 20 Uhr im Meteora.

Schule Kindergarten „Sulzbürger Landlmäuse“ und Montessori Schule Sulzbürg laden zum Kinderspiele-Fest ein Am Samstag, den 19.06.2010 findet ab 15.00 Uhr ein bunter Kindernachmittag am Sulzbürger Keltenspielplatz auf dem Schlossberg statt. Beim „Spiel ohne Grenzen“ können die Kinder an verschiedenen Spielstationen ihre Geschicklichkeit beweisen. Außerdem werden ein Tipi und eine Hüpfburg aufgestellt. Zur Stärkung für Groß und Klein werden Kaffee und Kuchen, sowie Gegrilltes und Getränke angeboten. Der Erlös kommt dem Sulzbürger Kindergarten „Die Landlmäuse“ und der Jura Montessori Schule Sulzbürg zugute. Anschließend bietet sich noch die Möglichkeit, die Sonnwendfeier der Sulzbürger Feuerwehr zu besuchen, die ebenfalls auf dem Schlossberg stattfindet. Jura Montessori Schule Sulzbürg und „Sulzbürger Landlmäuse“

Unterrichtsform an der Jura Montessori Schule Sulzbürg: Freiarbeit – Hilf mir es selbst zu tun Unterricht an der Jura Montessori Schule Sulzbürg zeichnet sich vor allem durch die so genannte Freiarbeit aus. Diese Methode entstammt der Pädagogik von Maria Montessori. Diese Freiarbeit unterscheidet sich im großen Maße vom Unterricht in einer Regelschule. Das Lernen ist zum überwiegenden Teil nicht gebunden, sondern findet wie der Name schon sagt frei statt. Zu Beginn der Freiarbeit schreibt sich jedes Kind seinen Plan für den heutigen Tag. Das bedeutet es wählt aus verschiedenen Aufgaben und Materialen eine gewisse Anzahl von Aufgaben und Arbeiten aus, die es bearbeiten möchte. Die Kinder können also frei entscheiden wann sie was bearbeiten. Aber sie müssen die verschiedenen Bereiche abdecken. Das bedeutet, ein Kind kann zwar unter Umständen an einigen Tagen auch nur Mathe machen, muss aber dann an einem anderen Tag auch Arbeiten in Deutsch erledigen. Die Lehrer steuern dies über gewisse Vorgaben und haben so trotzdem auch die Möglichkeit gewisse Arbeiten für das Kind als Pflichtaufgabe zu erklären. Denn natürlich ist die Jura Montessori Schule in erster Linie eine staatlich anerkannte Grundschule, die ebenso wie alle Regelschulen nach dem Lehrplan für Bayerische Grundschulen arbeitet. Nachdem die Kinder ihren Wochenplan geschrieben haben, fangen sie an zu arbeiten, jeder genau das, was er sich vorgenommen hat. Die Lehrkraft und die Cokraft stehen den Kindern während dieser Zeit für Fragen zur Verfügung, helfen bei Problemen, zeigen und erklären neues Material und beobachten die Kinder. Diese Beobachtung ist ein sehr wichtiges Mittel um den Lernstand der einzelnen Kinder dokumentieren zu können. Dies ist besonders wichtig, da die Kinder keine Proben schreiben und so auch keinen Noten bekommen. Sie lernen also völlig ohne Druck von außen, ganz nach ihrem eigenem Tempo. Aufgrund der Beobachtungen kann der Lehrer dann den Lernstand der Kinder in den regelmäßigen Elterngesprächen beschreiben und darlegen. So sind die Eltern auch ohne Proben über den Stand ihres Kindes informiert. Daniela Seidl, Jura Montessori Schule Sulzbürg


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

31

Jugend in der Gemeinde Berching Zeltlager für alle „Jungen Tierfreunde“ Zum 1. Mal veranstaltet der Bezirksverband der Oberpfälzer Rassekaninchenzüchter e.V. das Landesjugendzeltlager vom 05. bis 08. August in Waidhaus. Im Rahmen des diesjährigen Ferienprogramms bietet deshalb der Kaninchenzuchtverein B 731 Berching e.V. allen Kindern und Jugendlich ab 11 Jahren die Möglichkeit zur Teilnahme an diesem bayernweitem Ereignis, von welchem auch im Bayrischen Rundfunk (Radio und TV) berichtet wird. Zeitgleich findet die Landesjugendjungtierschau mit ca. 1500 Jungkaninchen aus nahezu allen anerkannten Rassen statt. Der Kaninchenzuchtverein übernimmt hierbei die Organisation der Teilnahme aus dem Raum Berching-Freystadt und stellt zudem zwei direkte Betreuer (weiblich, männlich) während der gesamten Dauer. Folgend eine kurze Beschreibung der Örtlichkeit und des Programms: Die Mädchen und Jungen sind in eigenen Zelten auf den ca. 1 ha großen Freizeitgelände der Stadt Waidhaus untergebracht. Ausgestattet ist das Gelände mit folgenden Angebot: Kiosk, Freibad inkl. mit einer ca. 80 m langen Wasserrutsche, Grillplätzen, überdachte Tischtennisplätze, Kinderspielplatz usw.. Somit sind ideale Möglichkeiten zur abwechslungsreichen Betätigung mit bester Verpflegung gegeben. Die alternative Ferienfreizeit beginnt am 05. August mit der Abfahrt in Berching (gegen Mittag) und endet mit der Rückkunft am 08. August (gegen 16.°° Uhr): Nach der Ankunft und dem Zeltaufbau erfolgt am Donnerstag erst mal ein Kennenlernen bei Lagerfeuer, Grillen und einer Nachtwanderung. Am Freitag findet die große, lustige ZeltlagerOlympiade statt, die der natürlich die Freude und Geselligkeit im Vordergrund stehen; den Abschluss bildet ein großes Lagerfeuer mit Geistererscheinung. Der Samstag beginnt mit dem Besuch der Landesjugendjungtierschau. Nach Mittag findet dann die 2. Bayrische Kanin-Hop-Meisterschaft statt, zu der zahlreiche Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet werden. Auch werden Fachvorträge und Exkursionen zu den Themen Natur, Tier und speziell zu den Kaninchen sowie Bastelstunden (Gipsmalerei,...) angeboten. Am Abend gibt’s nach dem Lager-Gottesdienst eine Open-AirDisco. Am Sonntag wird dann nach der Siegerehrung das Lager abgebrochen. Der Landesverband erhebt für die Rundum-Verpflegung (3 volle Mahlzeiten inkl. Aller Warm- und Kaltgetränke und Obst) eine Gebühr von 40,– . Ansprechpartner ist der 1. Vorsitzende Markus Grillenbeck (08462/905099). Anmeldeschluss ist der 28. Juni 2010.

Probe aufs Exempel – Firmlingstage der Pfarrei Berching In den vergangenen Wochen fanden für jeweils drei Tage die Firmlingstage der Pfarrei Berching, im Jugendhaus Schneemühle, als Vorbereitung auf das Sakrament der Firmung, welche am 18. Juni gespendet wird, statt. Erstmalig waren auch Jugendliche aus Pollanten mit dabei. Gemeinsam konnten sich die jungen Menschen kennen lernen, Spiele spielen, erleben, wie es ist, auch einmal in einer großen Gruppe unter einem Dach zu schlafen und natürlich einmal von zu Hause weg zu sein. Im Zeichen des diesjährigen Firmmottos „Gottes Geist bewegt“ machten sich die Firmlinge Gedanken, was es für sie bedeutet, vom Geist Gottes angetrieben zu werden. Dies

wurde ihnen durch verschiedene thematische Einheiten, Gebete, Spiele und Bastelarbeiten deutlich gemacht. Immer mit dabei waren die vielen freiwilligen Jugendlichen des Offenen Treffs der Pfarrei. Sie leiteten die Gruppenarbeit, kümmerten sich um die Verpflegung und standen immer mit einem offenen Ohr zur Seite, wenn es nötig war. Besonders die Abendgestaltungen waren für viele Schüler und Schülerinnen ein echtes Highlight. So standen zum Beispiel das Zahnbürstenmöderspiel, das s.g. Hausspiel oder einfach eine lockere Runde zusammen auf dem Programm. Mit vielen neuen Eindrücken, Erfahrungen und Erlebnissen und der ein oder anderen neuen Freundschaft kehrten beide Gruppen nach Abschluss des Bastelns ihrer Firmkerze wieder zurück in den normalen Alltag. Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Mitwirkenden, die die beiden Firmlingstage mit organisiert, vorbereitet und durchgeführt haben.

Offener Treff Programm bis September 2010 Juni Fr. 11.06.10 Fußball WM Party Fr. 18.06.10 Jugendvesper in Plankstetten Fr. 25.06.10 After Firmlingsparty Juli Fr. 02.07.10 Fr. 09.07.10 Fr. 16.07.10 Fr. 23.07.10 Fr. 30.07.10

Zeltlager Besprechung III Picknick Jugendvesper in Plankstetten Zeltlager Besprechung IV und Spiele Abend Abschluss Grillen u. Zeltlagersachen packen

August Von 06.08. - 13.09. Kein Offener Treff / Ferien September Fr. 17.09.10 Halbjahresplanung/ Jugendvesper Fr. 24.09.10 Lichtspiel Abend Weitere Termine August Mi, 04.08.10 - Abfahrt der Leiter zum Zeltlager Voraussichtlich: Donnerstag - Sonntag: 05.08.-08.08.10 Zeltlager für Kinder Der offene Treff beginnt jeweils um 18.00 Uhr. Abfahrt zur Jugendvesper um 19.30 Uhr vor dem PK Haus. Eingeladen sind alle Jugendlichen ab der Firmung!!!

Gruppenstundenplan der Pfarrei Berching 2010 Freitag, 04.06.2010: Picknick im Grünen Freitag, 18.06.2010: Film Nachmittag Freitag, 02.07.2010: Fühlparcour Freitag, 16.07.2010: Eis essen Freitag 30.07.2010: Urlaubs Postkarten basteln Die Gruppenstunden finden immer Freitags von 14.30 bis 16.00 Uhr im Pettenkofer Haus statt. Eingeladen sind alle Kinder von der 1. bis zur 4. Klasse. Auf euer Kommen freuen sich Magdalena & Andrea (Telefon Andrea: 08462-905741)


32

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Stadtbücherei Berching Rosenführungen 2010 Auch in 2010 laden wir Sie wieder ein, uns durch Berching zu begleiten und unsere Heimat im Zauber der Rose kennen zu lernen.

Kultur !!! PREMIERE !!! „ NON SOLO AMORE .... ES WAR NICHT NUR LIEBE .....“

Mittwoch, 16. Juni 2010 um 19.30 Uhr Treffpunkt am Gredinger Tor Literarische Führung mit dem Thema „Zarte Rose, harter Stein“, begleiten Sie uns auf einen Streifzug durch die Gassen der Stadt und entdecken Sie die schönsten Berchinger Rosengeheimnisse, Dauer etwa 90 Minuten, anschließend lassen wir den Abend in einem Gasthaus mit einer kleinen „rosigen“ Kulinarität ausklingen. Bei schlechtem Wetter treffen wir uns gleich um 19.30 Uhr in der Gastwirtschaft. Mittwoch, 7. Juli 2010 um 19.30 Uhr Treffpunkt am Neumarkter Tor Berchinger Rosengärten blühen jeden Sommer in voller Pracht. Ein idealer Hindergrund für informative, lyrische und amüsante Gedanken und Texte rund um die Königin der Blume. Donnerstag, 9. September 2010 um 17.30 Uhr Treffpunkt am Heimat/Gluckmuseum

Am Freitag, den 18. Juni findet eine neue und außergewöhnliche Erlebnisführung mit Schauspiel in Kostümen statt.

Ausklang u. Rückblick auf die vergangenen „Rosen“-Jahre in Berching.

Hintergrund bildet eine wahre romantische und leidenschaftliche Liebesgeschichte aus dem Berching des 19. Jahrhunderts.

Australien ... Marco Polo berichtete Ende des 13. Jahrhunderts von einem Land voll mit Gold und Muscheln südlich von Java gelegen. Spanische Seefahrer erreichten im 16. und 17. Jahrhundert die Küsten und gingen an Land. Die Weltkarte, die Jean Rotz im Jahr 1542 in englischem Auftrag anfertigte, zeigt das Groß-Java Marco Polos und hat eine Ähnlichkeit mit der heutigen Karte von Australien. Im Frühjahr 1770 landete Kapitän James Cook an der Ostküste Australiens und nahm das Land formell in Besitz für die britische Krone. Für junge Leute hat dieser ferne Kontinent auch in unserer Zeit eine große Anziehungskraft. Australien als Ziel einer Reise mit Urlaubs- und Selbsterfahrungscharakter boomt! Ein Land der klimatischen Gegensätze, mit einer ganz besonderen Tierwelt, mit Vielem so ganz anders als von uns Europäern gewohnt, ein ferner Kontinent mit besonderem Mythos. Wollen Sie ein bisschen vom Flair Australiens zuhause im gemütlichen Sessel schnuppern, so gibt es eine ganze Reihe von Autoren, die ihre Geschichten auf diesem Kontinent spielen lassen und uns so einen Einblick in diese geheimnisvolle Welt gewähren. Im Monat Juni haben wir eine Auswahl für Sie bereit gelegt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Ihr Team der Stadtbücherei Unsere Öffnungszeiten: Mittwochs: von 16.00 bis 18.00 Uhr, Freitags: von 16.00 bis 18.00 Uhr und Sonntags: von 10.00 bis 11.30 Uhr EMail-Adresse: stadtbuecherei@berching.de

Städtepartnerschaft Gastfamilien gesucht Das Partnerschaftstreffen mit Savigny findet heuer vom 15. bis 18. Juli 2010 in Berching statt. Etwa 40 Gäste aus unserer französischen Partnergemeinde werden Berching besuchen. Das Partnerschaftskomitee sucht dafür noch Gastfamilien. Interessenten melden sich bitte bei Danièle Wittl (Tel. 08462-27323). Ein Höhepunkt des diesjährigen Treffens wird die Einweihung des neuen Savignyplatzes vor dem Beilngrieser Tor sein. Auch ein Partnerschaftsabend mit viel Musik in der Europahalle ist fest eingeplant. Weitere Informationen sind auf der Webseite www.savigny-freunde-berching.de zu finden.

Im Mittelpunkt stehen drei italienische Familien, die vor 200 Jahren das politische und wirtschaftliche Leben unserer Stadt entscheidend geprägt und beeinflusst haben. Eine italienische Schöne und deren Liebhaber, ein bedeutender Bürger und Bürgermeister, sowie ein hochgradig eifersüchtiger Bruder bilden die Hauptdarsteller dieser furiosen Geschichte. Gespickt mit Texten und Gesten in italienischem Stil und Temperament wird diese Episode der zwischenmenschlichen Beziehung mit Sicherheit zu einem amüsanten Erlebnis. Die Pitts, Plazottas und Pradaruttis freuen sich, Sie zu begrüßen. Treffpunkt ist am Freitag 18. Juni 2010 um 17.00 Uhr vor dem Rathaus. Sie werden für 90 Minuten in die Vergangenheit von Berching versetzt und nehmen für diese Zeit an einer Sequenz aus der Geschichte unserer 1100jährigen Stadt teil. Preis p.P. 8,00  keine Anmeldung erforderlich

Kulinarische Führung Für die offene kulinarische Führung am 19.06.2010 ab 18 Uhr sind noch bis 15.06.2010 Anmeldungen möglich. Die Führung unternimmt Heiner Bauer, sie kostet wie immer 32 Euro pro Teilnehmer. Den Treffpunkt kann man im Tourismusbüro unter Telefon (08462) 2 05 13 erfahren. Die offenen kulinarischen Führungen finden immer am dritten Samstag des Monats ab 18 Uhr statt (die Führung wird


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

33

Scheitholz- und Pelletskessel Hackschnitzelanlagen Öl- und Gasfeuerung Gas- und Wasserinstallation Regenwassernutzung

Kamineinfassungen Dachrinnen Blechdächer Thermische Solaranlagen zur Brauchwasserbereitung und Heizungsunterstützung Hauptstraße 36 · 92334 Pollanten Tel. 08462/1004 · Fax 08462/27251


34

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

nur dann durchgeführt, wenn sich mindestens 8 Personen angemeldet haben). Der jeweilige Treffpunkt und die Route werden bei der Anmeldung im Tourismusbüro bekannt gegeben. Die Anmeldungen sind bis vier Tage vor der Führung erforderlich. Gutscheine für die Führungen können im Tourismusbüro erworben werden.

Exkursionstag des Hofbergtheaters Schiltberg

darüber hinaus bei weltlichen und geistlichen Konzerten durch seine hochstehende Klangkultur, vielseitiges Repertoire und stilistische Sicherheit einen guten Namen. Cantica Nova besteht derzeit aus 18 Mitgliedern, aufgeteilt in vier bzw. fünf Stimmgruppen.

Das Hofbergtheater Schiltberg im Wittelsbacher Land und die Stadt Berching am Main-Donau-Kanal verbinden seit 1992 kulturelle Bande. Jetzt unternahmen 34 Schiltberger Theaterleute eine heimatkundliche Exkursion in die Europastadt, um die freundschaftlichen Kontakte zu erneuern und bisher unbekannte Sehenswürdigkeiten Berchings kennen zu lernen. Die Schiltberger Besuchergruppe wurde zum Auftakt mit einem Bürgermeisterempfang im großen Sitzungssaal des Rathauses begrüßt. Daran nahmen von Berchinger Seite der neue Bürgermeister Ludwig Eisenreich, Vizebürgermeisterin Gerlinde Delacroix, Altbürgermeister Rudolf Eineder und Stadtführer Alexander Delacroix teil. Herr Eisenreich stellte den Gästen die Gemeinde vor. Im Gegenzug skizzierte der Hofbergvorsitzende Michael Schmidberger seinen Kulturverein und rief die bisher wichtigsten Auftritte der Hofbergritter in Berching (1992 und 1996), das Gastspiel der Hofbergspieler (2004) und die regelmäßige Mitwirkung einzelner Solisten bei der Berchinger Literaturnacht in Erinnerung. Nach dem Austausch von Erinnerungsgeschenken und einem Stehempfang übernahm Alexander Delacroix die Regie und zeigte den Schiltbergern die Sehenswürdigkeiten im „Kleinod des Mittelalters“. Am Frauenturm überraschte die „Bachamer“ Schauspielerin Natascha Brendl mit einer Einlage als resolute Schmiedemeisterswitwe. Am Nachmittag besichtigten die Schiltberger die nahe Benediktinerabtei Plankstetten. Hier führte der 86-jährige Pater Benedikt mit Power und missionarischem Eifer durch die romanische Klosterkirche und die Krypta. Auf dem Klostergelände wusste Alexander Delacroix noch manch Wissenswertes aus Geschichte und Gegenwart Plankstettens zu berichten. Der Klausurhof der Mönche ist derzeit eine tiefe Baugrube. Hier stand man auf dem Urboden des Klosters und lauschte den Schilderungen Pater Andreas’ über die einzelnen Bauabschnitte der auf viele Millionen Euro veranschlagten Generalsanierung. „Essen wie die Mönche“ war anschließend in der Klosterschenke angesagt.

am Samstag, 26. Juni 2010 um 20.30 Uhr in der Stadtpfarrkirche Berching Der Chor Cantica Nova gründete sich 1990 aus einer Musical-Aufführung der Pfarrjugend „St. Vitus“ in Burglengenfeld heraus. Seitdem machte Cantica Nova unter der Leitung des Mitbegründers Norbert Bender in Burglengenfeld und Umgebung aber auch weit

Das Repertoire umfasst weltliche und geistliche Kompositionen von ca. 1450 bis in unsere heutige Zeit. Einen besonderen Schwerpunkt bilden dabei Motetten und Madrigale der Renaissance sowie Chorlieder und geistliche Motetten der Romantik. Bis auf wenige Ausnahmen besteht das Repertoire aus reiner a-capella-Musik. Für das Konzert in Berching hat Cantica Nova ein Programm aus vier Jahrhunderten von Melchior Franck bis Zsolt Gardonyi ausgewählt. Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de Karten nur an der Abendkasse

Musik kennt kein Alter Musikverein Mühlhausen-Sulzbürg gründet Ü 30-Bläserklasse Sie wollten eigentlich schon immer mal ein Instrument erlernen? Dann sind Sie beim Musikverein Mühlhausen-Sulzbürg genau richtig. Frei nach dem Motto von Curd Jürgens – Alles was Spaß macht hält jung – wollen wir Erwachsenen die Möglichkeit geben mit dem Konzept der Bläserklassen „Gemeinsam Musik machen“ einzusteigen und ein Instrument in der Gemeinschaft zu erlernen. Dabei gibt es bewusst keine Altersbeschränkung, denn Musik hält wissenschaftlich erwiesen Geist und Seele in Schwung. Ob Klarinette, Saxophon, Querflöte, Trompete, Waldhorn, Posaune, Tuba oder Schlagzeug - hier soll neben dem Instrumentalunterricht von Anfang an gemeinsam im Orchester geprobt werden. In einem kleinen „Instrumentenkarussell“ können Sie beim Start der Bläserklasse alle Instrumente kennen lernen und sich anschließend mit Hilfe eines qualifizierten Musiklehrers für „Ihr“ Instrument entscheiden. Für die Teilnahme brauchen Sie keinerlei musikalische Vorkenntnisse. Wichtig sind Interesse am Erlernen des Instruments, Lust an neuen Erfahrungen im Umgang mit Musik und Spaß am gemeinsamen Musizieren. Und das völlig ohne Zwang und Risiko. Wenn wir Sie nun neugierig gemacht haben, sind Sie herzlich zu unserem Informations-Abend am Freitag, den 11.06.2010 um 20 Uhr im Saal der Freiwilligen Feuerwehr Mühlhausen, Bahnhofstr. 17, 92360 Mühlhausen eingeladen. Wir freuen uns auf Sie! www.musikverein-sulztal.de


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

35

Si.O.

AMBIENTE

Gardinen, Deko und Möbelstoffe Beratung und Verarbeitung Inhaberin: Sigrid Ochsenkühn Industriestraße 3 92360 Mühlhausen

Ihre Hilfe im Trauerfall

Bestattungen

PAUL MÜHLECK seit über 25 Jahren

Schutzendorf, St.-Wolfgang-Str. 8 91171 Greding

Nichts kann den Menschen mehr stärken, als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt. Wir sind Tag und Nacht, sowie an Sonnund Feiertagen für Sie erreichbar:

Tel.: 0 84 63 / 7 60 Der letzte Weg in guten Händen!

Telefon 0 91 85 / 16 65 Telefax 0 91 85 / 54 51


36

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

HELIOS Residenz Termine und Veranstaltungen in der HELIOS Residenz Kaffeerunden für unsere Bewohner am 08.06. und 22.06. von 14.30 - 16.00 Uhr. Dazu tägliches Beschäftigungsprogramm mit abwechselnden Inhalten für unsere Patienten und Bewohner. Änderungen vorbehalten!!!

Pfarrei Berching Erwachsenenbildungs-Programm der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Berching In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Neumarkt hat der Sachausschuss Erwachsenenbildung des Pfarrgemeinderates Berching folgendes Programm für das 1. Halbjahr 2010 zusammengestellt: Dienstag:

08.06.2010, 19.30 Uhr, im Pettenkoferhaus

Thema:

Umweltverantwortung – ein Gebot der Gottes- und Nächstenliebe.

Referent:

Josef Bierschneider, Pfarrer und Umweltbeauftragter der Diözese Eichstätt

Veranstalter: Kath. Pfarrei, Berching Eintritt:

frei

Dienstag:

22.06.2010, 19.30 Uhr, im Pettenkoferhaus

Thema:

Gerechte Entwicklung durch Fairen Handel – Erfahrungen in den Philippinen

Referent:

Dieter Zabel, Missio München

Veranstalter: Eine-Welt-Laden Berching in Kooperation mit Kath. Pfarrei, Berching Eintritt:

frei

gez. Marianne Steindl Sachausschuss Erwachsenenbildung des Pfarrgemeinderates Berching

7 Jahre Bibelgarten Berching ein Fest für die ganze Familie

Lassen Sie Sich darauf ein, mit allen Sinnen die biblische Pflanzenwelt zu erkunden, über die Botschaft Gottes nachzudenken und sich über die Schöpfung Gottes zu freuen. „Wohl 130 Pflanzen kennt die Bibel, essbare und kleidsame, solche, die sich in duftenden Rauch auflösen...“ Vor dem Eine Welt Laden in Berching haben engagierte Gartenliebhaber zum Jahr der Bibel 2003 einen kleinen Bibelgarten angelegt, in dem zur Zeit ca 30 Pflanzen wachsen, die einen Bezug zur Bibel haben: Blumen, Kräuter, Büsche...Jede Pflanze ist mit einer Tafel versehen, auf der man die Bibelstelle lesen kann, an der sie erwähnt wird. Es liegt eine Broschüre in der Kirche auf, in der man die Bibelstelle genau nachlesen und somit auch den Namen der Pflanze in Erfahrung bringen kann. Der Bibelgarten ist eine Einladung an jeden, der Freude daran hat, einmal den Beziehungen von ganz alltäglichen Pflanzen zur Bibel nachzugehen. Die Tür ist immer offen. Dieses Projekt muss sich selbst tragen – durch ehrenamtliche Arbeit und private Spenden – ein Musterbeispiel an bürgerschaftlichem Engagement. Die Stadt Berching bedankt sich an dieser Stelle recht herzlich beim Bibelgartenteam. Sie ist stolz darauf, so einen Bibelgarten zu besitzen.

Benediktinerabtei Plankstetten Jugendvesper Plankstetten jeden dritten Freitag im Monat, 19.30 Uhr in der Abteikirche Nähere Informationen erteilt: Benediktinerabtei Plankstetten, Haus St. Gregor, Tel. 08462/206-130 o. 206-0, Fax 08462-206121, Email: gaestehaus@kloster-plankstetten.de, http://www.kloster-plankstetten.de Bürozeiten Mo-Fr 8.00 - 12.00 Uhr Klosterschenke - Essen wie die Mönche 1. November – 15. März

Di – So 11.00 - 18.00 Uhr

15. März – 31. Oktober

Mo – So 11.00 – 19.00 Uhr

Klosterhofladen Plankstetten – Bioland >Brot und Gebäck >Gemüse > Fleisch und Wurstspezialitäten. Über 400 BioLebensmittel regionaler Betriebe und aus eigener klösterlicher Herstellung. Mo – Fr 9.00 -18.00 Uhr, Sa 8.00 -17.00 Uhr Missionsbasar - Fairer Handel mit Partnern die wir kennen Mo – Sa 11.00 – 17.00 Uhr, So 13.00 – 17.00 Uhr Klosterbuchhandlung - Christliche Spiritualität

Termin:

03.06.2010

Ort:

Platz am Bibelgarten - Stadtpfarrkirche

Beginn:

14 Uhr mit Kaffee und Kuchen, sowie pikante biblische Spezialitäten

Programm:

Kommunionkinder, Firmlinge und Jugend der Pfarrei Berching stellen ihre Kunstwerke im Bibelgarten vor Kinder gestalten und malen Mandalas, Führungen durch den Bibelgarten

NEU Ikonen - Ausstellung

Bedeutung der Blumen in der christlichen Symbolik

Wie die Mönche von Plankstetten benediktinische Spiritualität zu einem wegweisenden ökologischen Wirtschafts- und Lebenskonzept ausgestalten. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 – 18.00 Uhr; Eintritt frei

Kirchenführung:

Musikalische Gestaltung: „NeuRosen“ Berching Abschluss:

17.30 Uhr „Mimik der Bibel“ mit dem Schauspieler und Pantomimen Benedikt Anzeneder in der Kirche. Glauben wird in dieser „spielerischen“ Form überraschend neu lebendig.

Veranstalter:

Bibelgartenteam der Pfarrei Berching

Mo, Sonn- und Feiertage 13.30 – 17.00 Uhr, Di – Sa 10.00 – 17.00 Gästehaus St. Gregor - Benediktinische Gastfreundschaft Kurse meditativ bis kreativ, Tel. 08462/206130 Verkündigung der Botschaft Jesu Christi in Bildern, Werke des 16. – 20. Jahrhunderts. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 – 18.00 Uhr; Eintritt 2,- / Person Dauerausstellung „Glauben und Handeln“


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

37

Manfred Gerner

Fachbetrieb für Motoreninstandsetzung Wir haben uns auf die Instandsetzung von Motoren spezialisiert. Wir setzen alle Motorentypen instand und überholen Zylinderköpfe aller Motortypen. Zylinder-Laufbuchsen-Kolben aller Modelle. Komplettüberholungen Lassen Sie sich ein Angebot machen: Tel. 0 84 62 / 14 81 · Fax 0 84 62 / 94 23 77 Dorfstraße 8 · 92334 Sollngriesbach

Ihr kompetenter Partner für: • Rohbau • Umbau und Sanierungen (spez. denkmalgeschützter Gebäude) • Innen- und Aussenputz • Wärmedämmverbundsystem • Trockenbau • Aussenanlagen • Kanalarbeiten

sowie Baustoffe für: • Rohbau und Innenausbau • Aussen- und Innenwandfarbe • Werkzeuge, Malerbedarf • Nägel, Dübel, Schrauben

Optimale, fachliche Beratung für wärmedämmendes Bauen mit Energieeinsparnachweis für Effizienzhaus 70 bzw. 55

Energieberatung d. Energieberater Bayr. Architektenkammer

J. Englmann Bau GmbH Bauunternehmen - Baustoffe Burggriesbacher Straße 11 · 92334 Berching info@englmann-bau.de Tel. 0 84 62 / 10 74 www.englmann-bau.de Fax 0 84 62 / 25 80


38

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010 Preis: Leistungen:

Evangelische Jugend Veranstaltungen im Dekanatsbezirk Neumarkt Im Kloster 9, 92318 Neumarkt Hallo Mädels, hallo Jungs, hier gibt es eine kleine Übersicht über Veranstaltungen der Evangelischen Jugend im Dekanatsbezirk Neumarkt, die es von Juni bis September gibt und zu denen ihr euch anmelden könnt. Dekanatskindertag unter dem Thema: „Es war einmal…“ Termin: TeilnehmerInnen: Ort: Preis: Programm:

19.06.2010 Kinder von 6 - 12 Jahren Neumarkt auf dem Landesgartenschaugelände 6,–  Beginn ist am Vormittag mit einem Kindergottesdienst.

Nach dem Mittagessen gibt es an unterschiedlichen Stationen ein buntes Programm aus der Märchenwelt mit „Gold schürfen, Goldkugeln, Riesenzöpfen, Spinrad, Rätselraten und Geschicklichkeitsaufgaben“.

Buslinie 1: Evangelische Kirche Alter Busbahnhof Bushaltestelle am Kloster Am Marktplatz Bushaltestelle „Am Plan“

08:55 Uhr 09:02 Uhr 09:12 Uhr 09:22 Uhr 09:32 Uhr

Anmeldungen / Infos Evangelische Jugend im Dekanatsbezirk Neumarkt, Tel.: 09181/466 119, Fax: 09181 /462 601, E-Mail: info@ejdnm.de

Berchinger Veranstaltungskalender Bitte geben Sie uns alle Termine, die im Internet und im Mitteilungsblatt veröffentlicht werden sollen, rechtzeitig bekannt. Ansprechpartnerin bei der Stadt ist Frau Streller (Zi.Nr. 2.6, Tel: 08462 / 20534, Fax: 20537, e-Mail: streller@berching.de).

Bitte beachten Sie auch die Veranstaltungshinweise des Kulturförderkreises Berching.

Veranstaltungskalender 2010 Juni

Buslinie 2: Dietfurt: Beilngries: Berching: Mühlhausen: Bachhausen: Sulzkirchen: Freystadt:

Kinder-Sommer-Freizeit Termin: 02.09. - 07.09.2010 Teilnehmer: Mädels und Jungs von 9 - 12 Jahren Ort: Grafenbuch bei Alfeld Programm: Spiel, Spaß, Entdeckungsreisen, spannende Geschichten, Lagerfeuer, Kreativität, Nachtwanderung Preis: 99,–  Leistungen: Übernachtung, Vollverpflegung, Materialien und Betreuung.

Als zusätzlichen Service für unsere Bürgerinnen und Bürger weisen wir auch auf überregional bedeutsame Veranstaltungen in unseren Nachbargemeinden hin.

Zum Kindertag fahren zwei Buslinien.: Ebenried: Allersberg: Seligenporten: Pyrbaum: Berngau:

55,–  Verpflegung, Betreuung, Übernachtung

Parkplatz an der Schule, Bahnhofstr. unterhalb Evang. Kirche, Am Moosbügl Alter Bahnhof – Neumarkter Tor Evang. Gemeindehaus, Bahnhofstr. Bushaltestelle Bushaltestelle nähe Kirche Parkplatz am Mühlbach

08:25 Uhr 08:40 Uhr 08:55 Uhr 09:05 Uhr 09:15 Uhr 09:20 Uhr 09:25 Uhr

Um 16.30 Uhr werden die Kinder mit den Bussen wieder zum Abfahrtsort zurückgebracht. Nähere Informationen und Anmeldemöglichkeiten (bis spätestens 07. Juni 2010) gibt es bei der EVANGELISCHEN JUGEND im Dekanat Neumarkt von Ruth Bernreiter, Im Kloster 9, 92318 Neumarkt, Tel. 09181/466119; Fax 09181/ 462601; E-mail: info@ejdnm.de. Dort sind auch Informationen und ein Flyer mit den Busabfahrtszeiten sowie Prospekte über die weiteren Dekanatskinder- und –jugendfreizeiten im Sommer erhältlich. Ökumen. Rockgottesdienst Open Air Termin: 27.06.2010 um 19.00 Uhr Ort: Landesgartenschau-Gelände in der Arena Veranstalter: BDKJ Neumarkt, Evang. Jugend im Dekanat Neumarkt, kath. Jugendstellen Neumarkt und Velburg/Berching sowie Jugendbüro Stadt Neumarkt. Wochenendfreizeit Termin: 02. – 04.07.10 Teilnehmer: Mädels und Jungs von 7-12 Jahren Programm: Spiel, Spaß, Entdeckungsreisen, spannende Geschichten, Kreativität u.v.m. Preis: 55,–  Leistungen: Übernachtung, Vollverpflegung, Materialien und Betreuung. Ort: Grafenbuch bei Alfeld

bis So 19.09. Kunstgilde Berching, Kunstausstellung, an jedem Sonn- u. Feiertag v. 13 - 17 Uhr, Storchenturm Berching Do 03.06. 14.00 Uhr, Bibelgartenteam der Pfarrei Berching, 7 Jahre Berchinger Bibelgarten – ein Fest für die ganze Familie, Platz am Bibelgarten, Stadtpfarrkirche Sa 12.06. 17.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Erlebnisführung mit Schauspiel, Lorenzkirche Berching Mi 16.06. 19.30 Uhr, Rosenführung, TP Gredinger Tor Berching Sa 19.06. 14.00 Uhr, Vespa Freunde und CSU Berching, Sommer in der Stadt; Vespa Treffen; 20.00 Uhr „Gipfelstürmer“, Innenstadt Berching Sa 19.06. AltmühlJura, Halbmarathon, Start: Beilngries Mo 21.06. 19.00 Uhr, Dipl. oec. troph. Kristina Schreiber, Vortrag: „Individuelles Abnehmen – Erfolgreich durch genaue Stoffwechselmessung“, Eintritt frei, TSV 02 Sportgaststätte Berching, Anm: 08462 / 27241 Do 24.06. 19.00 Uhr, Johannesverein Berching, Johannesfeier, Stadtpfarrkirche Berching, anschl. Gasthof Dallmayr Sa 26.06. 20.30 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Cantica Nova, Chor aus Burglengenfeld, Stadtpfarrkirche Berching 26. - 28.06. Gasthaus Breindl, Kirchweih, Rappersdorf Juli bis So 19.09. Kunstgilde Berching, Kunstausstellung, an jedem Sonn- u. Feiertag v. 13 - 17 Uhr, Storchenturm Berching Sa 03.07. 20.00 Uhr, Altstadtfreunde, Lesung von Peter Berger aus Franz Xaver Schönwerth’s „Sitten und Sagen aus der Oberpfalz“, Apothekerhof Berching So 04.07. 09.30 Uhr, Fischereiverein Berching, Fischerfest, Schleusenhaus Berching Mi 07.07. 19.30 Uhr, Rosenführung, TP: Neumarkter Tor Berching 9. - 12.07. SSV Weidenwang, Kirchweih, Weidenwang


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010 10. - 25.07. Werbegemeinschaft u. Tourismusgemeinschaft Berching, Französische Freundschaftswochen, Berching Sa 10.07. 17.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Erlebnisführung mit Schauspiel, TP: Lorenzkirche Berching So 18.07. 11.00 Uhr, SKK Berching, Sommerfest, Reichenauplatz, beim Zunftbaum Sa 24.07. Stadt Berching, Sommerkonzert, St.-Lorenz-Kirche Berching Sa 24.07. SSV Weidenwang, Jugend Sommernachtsfest, Schützenhaus Weidenwang So 25.07. Schützenverein Rappersdorf, Grillfest, Dorfplatz Rappersdorf So 25.07. 14.30 Uhr, FF Berching, Straßenfest, Reichenauplatz (am Zunftbaum) Berching So 25.07. 10.00 Uhr, Schützenverein Sollngriesbach, Grillfest, Dorfplatz Sollngriesbach So 25.07. 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Chris Wittl & friends, Rathausinnenhof Berching 30./31.07. Stadt Berching, Berchinale & Kanal im Feuerzauber, Berching August bis So 19.09. Kunstgilde Berching, Kunstausstellung, an jedem Sonn- u. Feiertag v. 13 - 17 Uhr, Storchenturm Berching 07./08.08. Wanderverein Berching, 38. Internationale Wandertage, Berching 07./08.08. Dorfgemeinschaft Jettingsdorf, Dorffest Jettingsdorf, Gemeinschaftshaus Jettingsdorf So 08.08. 19.00 Uhr, Pfarrei Berching, „Es ist Orgelzeit“, festliches Orgelsommerkonzert mit Regionalkantor Peter Hummel, Stadtpfarrkirche Berching Sa 14.08. 17.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Erlebnisführung mit Schauspiel TP: Lorenzkirche Berching 14./15.08. Dorfgemeinschaft Wirbertshofen, Dorffest mit Straßeneinweihung, Wirbertshofen So 22.08. OGV Berching, Backofenfest, Vereinshaus, hinter der Gewürzmühle Berching So 22.08. 17.00 Uhr, GV Rappersdorf, Dorfplatzfest, Dorfplatz Rappersdorf 27. – 29.08. PSG Ernersdorf e.V., 6. Pferdesportfestival in Berching, Südtangente Berching, beim NKD September bis So 19.09. Kunstgilde Berching, Kunstausstellung, an jedem Sonn- u. Feiertag v. 13 - 17Uhr, Storchenturm Berching So 05.09. 12.00 Uhr, VdK-OV Berching, Grillfest, Gasthof Breindl Rappersdorf Do 09.09. 17.30 Uhr, Rosenführung, TP Museum Stadt Berching Sa 11.09. 17.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Erlebnisführung mit Schauspiel, TP: Lorenzkirche Berching 13. - 26.09. Weltladen Berching e.V., Faire Woche, Eine-WeltLaden Berching Fr 17.09. 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Dahuawadameierundi, Musik-Kabarett, Kulturfabrik Berching Sa 18.09. 21.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Störfunk/ BackroomDeal, Pop- u. Rockkonzert, Spende für „Kuno“, Kulturfabrik Berching So 19.09. Jura2000, Wandern in Berching, Berching Fr 24.09. 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Alexandra Völkl, Musikalische Zeitreise in die 30er und 40er Jahre, Kulturfabrik Berching Sa 25.09. 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Helmut Schleich, Kabarett, „Der allerletzte Held“, Kulturfabrik Berching So 26.09. Michaels-Verein, Namenstagsfeier, 09.00 Gottesdienst Stadtpfarrkirche, Gasthaus Schuller, Berching

39

Oktober Fr 08.10.

Sa 09.10. Sa 09.10. Sa 09.10. Fr 15.10. Sa 16.10. So 17.10. So 17.10. So 17.10. Mi 20.10. Sa 30.10. 30./31.10.

20.00 Uhr, Stadt Berching, Eröffnung der Literaturwoche: „Sagengelichter“, erlebnisreiche Lesung, Kulturhaus Schranne 17.00 Uhr, Tourismusbüro Berching, Erlebnisführung mit Schauspiel, TP: Lorenzkirche Berching 20.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, United Blues Experience, Kulturfabrik Berching SSV Weidenwang, Königsfeier, Schützenhaus Weidenwang 19.00 Uhr, Stadt Berching, Literaturnacht, Verschiedene Stationen in Berching 19.30 Uhr, Schützenverein Sollngriesbach, Königsfeier, Schützenhaus Sollngriesbach 10.30 Uhr, Gewürzmühle Berching, Herbstbrunch, Berching 13.00 Uhr, KV OGV, Stadt Berching, Jura2000, Streuobstmarkt, Berching 19.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Orgelkonzert – Sigrid Wildt, Stadtpfarrkirche Berching 20.00 Uhr, Bolivienhilfe, Benefizkonzert mit Gebirgsmusikkorps der Bundeswehr, Europahalle Berching Stadt Berching, Europaball, Europahalle Berching Kleintierzuchtverein Plankstetten, Lokalschau, Tierschau des Vereins, Ort wird noch gemeldet

November Sa 20.11.

18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, Premiere Kindertheater: „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenwald“, Kulturfabrik Berching So 21.11. 10.00 Uhr, Brauerei-Gasthof Winkler, Weihnachtsbrunch, Berching So 21.11. 10.30 Uhr, Gewürzmühle Berching, Voradventlicher Brunch, Berching 26. – 29.11. Dorfgemeinschaft Wirbertshofen, Kirchweih Wirbertshofen, Gemeinschaftshaus Sa 27.11. 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenwald“, Kulturfabrik Berching Sa 27.11. Feuerwehrversammlung, Feuerwehrhaus Weidenwang So 28.11. 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenwald“, Kulturfabrik Berching Dezember 03. – 05.12. Abtei Plankstetten, Adventsmarkt, Kloster Plankstetten Sa 04.12. 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenwald“, Kulturfabrik Berching So 05.12. 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenwald“, Kulturfabrik Berching So 05.12. SSV Weidenwang, Altennachmittag, Schützenhaus Weidenwang Do 09.12. 19.30 Uhr, Kulturförderkreis Berching Klaus KarlKraus, Kabarett „Budderplätzli, Bunsch und Bäggli“, Kulturfabrik Berching 10. – 13.12. Dorfgemeinschaft Jettingsdorf, Kirchweih, Gemeinschaftshaus Jettingsdorf Sa 11.12. 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenwald“, Kulturfabrik Berching 11./12.12.

Weihnachtsmarkt mit Krippenausstellung, Berching


40 So 12.12.

So 12.12. Sa 18.12. Sa 18.12.

Sa 18.12. So 19.12.

So 19.12. Mi 29.12. Fr 31.12.

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenwald“, Kulturfabrik Berching 14.30 Uhr, VdK-OV Berching, Weihnachtsfeier, Gasthof Dallmayr Berching 13.00 Uhr, Stammtisch Trente, 6. Benefizhallenfußballturnier, Europahalle Berching 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenland“, Kulturfabrik Berching SSV Weidenwang, Weihnachtsfeier, Schützenhaus Weidenwang 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Philly Phantastico oder die Erdmännchen im Elfenland“, Kulturfabrik Berching 16.00 Uhr, Schützenverein Sollngriesbach, Dorfweihnacht, Dorfplatz Sollngriesbach Dorfgemeinschaft Jettingsdorf, Schafkopfturnier, Gemeinschaftshaus Jettingsdorf 17.00 Uhr Wasserwacht Berching, Silvester-Fackelschwimmen, Uferpromenade Berching

Verkaufsoffene Aktionssonntage: 17.10. Änderungen vorbehalten!!!!!!

Märkte in Berching Am Dienstag, 01.06. und Dienstag, 15.06. von 8.00 - 12.00 Uhr: Viehmarkt/Wochenmarkt in der Innenstadt; am Samstag, 12.06. und Samstag, 26.06.: Bauernmarkt in der Innenstadt. Nahversorgung ist umweltfreundlich! Kaufen Sie Qualitätsprodukte aus heimischer, landwirtschaftlicher Produktion!

Verschiedenes Bayern kocht mit der AOK - gesund u. regional In Kooperation mit dem Bayerischen Hotelund Gaststättenverband DEHOGA Bayern Kochwerkstatt mit AOK-Ernährungsberaterin Anita Walter und den Kochprofis des Gasthof Winkler. Gesunde, regionale Küche selbst zubereiten! Im Gasthof Winkler, Reichenauplatz 22, Berching am Dienstag, den 15.06.10 ab 19.00 Uhr, Materialkosten 5 , AOKVersicherte zahlen nur 3 . Anmeldung bei der AOK unter Tel. 09181 / 401-102.

Einladung an alle Diabetiker der Berchinger Selbsthilfegruppe zum 5. Treff 2010 Wann: Wo: Referent: Thema:

11. Juni 2010 um 18.00 Uhr Pettenkoferhaus, 1. Stock Notar Herr Christian Müller aus Greding Brauche ich ein Testament?

Gemeinsam mit dem VdK-OV und KAB Berching beteiligen wir uns an einem Vortrag zum obigen Thema. Zu diesem interessanten Informationsabend laden wir alle recht herzlich ein! Auch mit Partner Info: Frank Hilde, Tel. 08462 / 2900.

Großer Basar in MECKENHAUSEN mit Kinderbetreuung Am 11.09.10 erwartet Sie in der Mehrzweckhalle Meckenhausen von 13.00-16.00 Uhr ein riesiges Angebot an Baby- und Kinderbekleidung Größe 50/56 bis 182/188 für die Herbst- und Wintersaison.

Des weiteren erhalten Sie bei uns U-Mode, Babyausstattung, Kinderwägen/Buggys, Winterschuhe, Faschingskostüme, Ski+Zubehör –NEU im Sortiment: Thermo-Unterwäsche-, Autositze, Fahrräder/ Roller, Lego/Playmobil, Spielsachen aller Art, Spiele für PC, GameBoy, SNES, N64, und vieles mehr. Nach Ihrem erfolgreichen Einkauf halten wir für Sie eine leckere Auswahl an selbstgebackenen Kuchen und Torten bereit. Sie möchten verkaufen? Melden Sie sich bitte telefonisch an: Nur am 27.07.10 von 16.00 –18.00 Uhr unter folgenden Nummern: 0151/17 54 36 12 oder 0151/17 54 63 00 oder 0151/17 54 65 15 oder 0151/17 54 83 80, Näheres auch unter www.basar-meckenhausen.de Auf Ihren Besuch freut sich das BASAR-Team Meckenhausen

Fahrradhelm: Lebensretter im Verkehr und tödliche Falle auf Spielplätzen Ein tödlicher Unfall eines Mädchens auf einem bayerischen Spielplatz hat erneut gezeigt, wie gefährlich es sein kann, wenn Fahrradhelme auf Spielplätzen getragen werden. Nicht nur Kordeln, lange Schals und Schlüsselbänder stellen für Kinder eine erhebliche Strangulationsgefahr dar. Auch der Fahrradhelm, so wichtig er im Straßenverkehr ist, wird bei festgeschnalltem Kinnriemen schnell zur tödlichen Falle. Er sollte beim Toben und vor allem auf Spielplätzen unbedingt abgelegt werden. „Ein Helm schützt beim Radfahren oder Inlineskaten den Kopf und oft auch das Leben“, betont Elmar Lederer, Geschäftsführer des Bayer. Gemeindeunfallversicherungsverbandes (Bayer. GUVV) und der Bayer. Landesunfallkasse (Bayer. LUK). „Bleibt er jedoch beim Spielen in einem Kletternetz oder zum Beispiel in einer Astgabelung hängen, drückt der festgeschnallte Kinnriemen auf den Hals. Das Gewicht des Kindes zieht es nach unten und der Riemen schnürt ihm dann die Luft ab. Dies kann im Extremfall zum Tode des Kindes führen.“ Zwar sind die Maschen von Kletternetzen, Winkel und Öffnungen von Spielgeräten nach Sicherheitskriterien genormt. Demnach müssen sie eine bestimmte Größe haben, damit der Kopf nicht eingeklemmt werden kann. Aber ein Fahrradhelm ist dabei nicht berücksichtigt. Deshalb der dringende Rat an Eltern, ihre Kinder vor dem Klettern mit Fahrradhelmen zu warnen. Zur Information haben der Bayer. GUVV/die Bayer. LUK ein Faltblatt herausgegeben. Außerdem wurde für Warnungen an Klettergerüsten ein Hinweisschild erstellt. Beides kann unter www.bayerguvv.de im Internet herunter geladen werden. Der Bayer. GUVV und die Bayer. LUK sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung in den Kindertageseinrichtungen in Bayern mit Ausnahme der Landeshauptstadt München. Die über 466.000 Kindergartenkinder in Bayern sind hier bei Unfällen versichert. Dies gilt auch auf dem Weg zur Krippe, zum Kindergarten und Hort sowie zurück. Eltern brauchen hierfür keine eigenen Beiträge zu zahlen, diese tragen allein die Kommunen bzw. der Freistaat Bayern.

Das Montagstelefon – ein anonymes Sorgentelefon fürs Land Tel. 09185 / 922722 Immer montags von 08.00 - 12.00 Uhr und von 16.00 – 20.00 Uhr besteht die Möglichkeit sich vertrauensvoll an anonym beratende Menschen zu wenden. Die Berater und Beraterinnen stammen aus den Landkreisen Neumarkt, Roth, Lauf und Hersbruck. Sie wurden ein Jahr lang intensiv ausgebildet und verfügen über die notwendige Beratungskompetenz. Die Telefonberater und –beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Das Montagstelefon wird von der Familienerholungs- u. Tagungsstätte Sulzbürg verantwortet.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

41


42

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010

Landfrauen spenden für das Sorgentelefon

Wellnessangebot in Deining erweitert Neues Kosmetik- u. Wellnessstudio in Deining wurde eröffnet. „Ganz der Schönheit verschrieben“ hat sich Veronika NeumannGroneberg mit ihrem neuen „Beauty-Case 11“ in Deining. Zur Eröffnung des Kosmetik- und Wellness-Studios bot sich den Besuchern die Möglichkeit, einen Blick in die neuen Räumlichkeiten in der Oberen Hauptstraße 11 zu werfen. Mit der Bitte um Gottes Segen wurde die Einweihung von Pfarrer Wolfgang Jäger begleitet. Zur Unternehmensgründung brauche man viel Herz, so Bürgermeister Alois Scherer. Und nachdem Veronika Neumann-Groneberg bereits viel Herzblut in ihr neues Geschäft eingebracht hat, überreichte ihr das Gemeindeoberhaupt zum Einstieg das „Deininger Herz“.

Die Ortsbäuerinnen Ingrid Leithel aus Sulzkirchen, Rita Götz aus Thannhausen und Sieglinde Hollweck aus Thann haben der Professorin Heide Inhetveen aus Sulzbürg 322,-  für das Montagstelefon übergeben. Die Ortsbäuerinnen hatten Inhetveen eingeladen, in Ihren jeweiligen Ortsverbänden über das Montagstelefon beim Jagdkaffee zu berichten. Das Montagstelefon ist ein Sorgentelefon für den ländlichen Raum, das von speziell ausgebildeten Kräften immer Montags von 8-12 und 16-20 Uhr unter der Nummer 09185/922722 zu erreichen ist.

Mariensäule in der Schlesierstraße Ebenfalls ein Zeichen bürgerschaftlichen Engagement ist die Gestaltung des Platzes vor der Mariensäule. Die Stadt Berching bedankt sich auch hier ganz herzlich bei der Familie Roth, deren Idee es war, den Vorplatz der Marienstatue zu bepflanzen und zu pflegen.

BRK – Sozialstation Mühlhausen / Berching / Freystadt Ambulante Pflege Jeden 1. Montag im Monat findet im Feuerwehrzentrum in Mühlhausen, Bahnhofstr. 17, von 16 bis 18 Uhr eine Sprechstunde statt. Eine qualifizierte Pflegefachkraft berät und unterstützt Sie gerne bei Fragen und Problemen im Bereich Pflege, Pflegegeld oder Hilfsmittel, Tel. 09185 / 500 602 oder 0171 / 973 4346.

Sprechtage der Rentenversicherungsträger Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und die Landesversicherungsanstalten haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und beraten künftig in allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung im Landratsamt, Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt i.d.OPf., Beratungstermine jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 08.30 – 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr Terminvereinbarungen zu den Beratungsterminen sind jedoch von Montag bis Freitag unter Tel. 09181 / 470384, Infopoint möglich. Außerdem beim ehrenamtlichen Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung: Leonhard Rupp, Schulstr. 6, 92334 Berching, Tel. 08462 / 1568, Termin nach Vereinbarung.

Wehrdienstberatung im Landratsamt Neumarkt Am Donnerstag, 10.06. findet von 9.00 bis 17.00 Uhr eine Wehrdienstberatung im Landratsamt Neumarkt statt. Sie erhalten Informationen über Wehrpflicht, Soldat auf Zeit / Berufssoldat, Berufsausbildungsmöglichkeiten, Studium, Weiterbildung, berufsnahe Verwendung. Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie ein Beratungsgespräch, Tel. 0941 / 78520 - 378 oder -379, am Beratungstag, Tel. 09181 / 470-325

In einem angenehmen Ambiente möchte Veronika NeumannGroneberg ihre Kunden gut beraten und den Körper verwöhnen und die Seele baumeln lassen, um wieder Ruhe und Entspannung zu finden. Termine können an sechs Tagen in der Woche auch über die Homepage unter www.beautycase11.de vereinbart werden.

Gesund und regional kochen Gesund kochen für jedermann erlebbar machen, will die Aktion „Cook mal – gesund und regional“. Der Bayerische Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA e.V. und die AOK Bayern haben sich das gemeinsame Ziel gesetzt, zur ausgewogenen und gesunden Ernährung zu motivieren. Sie ist nach Expertenmeinung die beste Voraussetzung, um Übergewicht vorzubeugen. „Geplant sind gemeinsame Events mit Gaststätten, Vorträge durch unsere Ernährungsberatung und verschiedene Themenwochen“, so Stefanie Serz von der AOK Neumarkt. Eine der Veranstaltungen im Rahmen der Aktion findet am Dienstag, den 15. Juni 2010 um 19.00 Uhr, im Gasthof Winkler in Berching statt. AOK-Ernährungsberaterin Anita Walter erklärt, auf was es bei der gesunden Ernährung ankommt und wie man die guten Vorsätze auch im Alltag umsetzen kann. Die Küchenprofis des Gasthof Winkler zeigen, wie man mit regionalen Zutaten gesunde Snacks zubereitet. Hier darf auch jeder selbst ausprobieren und mitmachen. Für die Zutaten sind Materialkosten von 5,- Euro zu entrichten. AOK-Versicherte zahlen nur 3,- Euro. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher wird um Anmeldung unter 09181 401-102 gebeten.

Auslandsreise-Krankenversicherung Auslandsreise-Krankenversicherung: Krankheit kennt keinen Urlaub Ob beim Baden oder am Büffet: auch im Urlaub kann die Gesundheit leiden. Im Ausland genießen gesetzlich Versicherte nur einen begrenzten Schutz. Eine Auslandsreise-Krankenversicherung ist daher unbedingt erforderlich. Sie gilt weltweit und belastet das Reisebudget kaum. Ein „unvergesslicher“ Urlaub Auf diesen Urlaub hatten sich Horst und Monika M. aus Karlsruhe lange gefreut: Drei Wochen relaxen an der türkischen Riviera, Sonne, Meer und Strand genießen. Herrliche Aussichten! Es sollte ein unvergesslicher Urlaub werden. Das wurde er. Allerdings ganz anders, als ihn sich der 56-jährige Handwerksmeister vorgestellt hatte. Es war am dritten Tag nach ihrer Ankunft, als er das erste Mal über Bauchschmerzen klagte, die sich stündlich verschlimmerten. Die Tabletten, die der herbeigerufene Hotelarzt verabreichte, blieben wirkungslos. Und als ihr Mann dann plötzlich auch noch hohes Fieber bekam, wusste sich Monika M. in ihrer Verzweiflung nicht mehr anders zu helfen, als den Auslandsnotruf der Allianz Private Krankenversicherung anzurufen, bei der sie und ihr Mann – Glück im Unglück – rechtzeitig eine Auslandsreise-Krankenversicherung abgeschlossen hatten.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010 Hilfe rund um die Uhr Es war die beste Entscheidung, die sie treffen konnte. Denn als sie die Notrufnummer wählte (rund um die Uhr erreichbar), landete sie bei „Mondial Assistance“, dem Servicepartner der Allianz, der auf Krankheitsfälle im Ausland spezialisiert ist und blitzschnell entscheidet, wie am sinnvollsten geholfen werden kann. Horst M. wurde sofort in eine nahegelegene Privatklinik gebracht, wo eine schwere Infektion im Oberbauch diagnostiziert wurde, die lebensbedrohliche Ausmaße annahm. Es wurden dringend Blutkonserven benötigt, die es in dem kleinen Krankenhaus nicht gab – eine Verlegung in die Uniklinik von Antalya war unumgänglich. Dort verbrachte Horst M. zwei Tage auf der Intensivstation, bis in München wieder ein Notruf einging: „Wir haben für diese seltene Blutgruppe keine Konserven mehr“, meldeten die behandelnden Ärzte um 23 Uhr nachts. Die Helfer von „Mondial Assistance“ verloren keine Sekunde. Schon fünf Stunden später landete das lebensrettende Blut per Flugzeug in Antalya. Durch die Gabe der Konserven konnte Horst M. transportfähig gemacht werden. Gegen sechs Uhr befand sich Horst M. auf dem Heimflug. Gerettet. Rundum-Schutz für wenig Geld Vor allem bei gesetzlich Versicherten kann ein Schadensfall im Ausland mehr als nur die Reisekasse strapazieren. Bereits im EUAusland werden die Kosten oft nur anteilig erstattet. Muss ein Verletzter oder Kranker aus dem Ausland nach Hause transportiert werden, zahlen die gesetzlichen Krankenkassen überhaupt nicht. Eine Auslandsreise-Krankenversicherung hingegen übernimmt nicht nur ambulante und stationäre Behandlungskosten im akuten Krankheitsfall, schmerzstillende Zahnbehandlung und Arzneimittel. Sie springt auch beim medizinisch notwendigen Rücktransport ein, der schnell mit mehreren Tausend Euro zu Buche schlagen kann. Dabei belastet der Rundum-Schutz das Reisebudget kaum: Bei der Allianz Privaten Krankenversicherung z.B. kostet die Police nur acht Euro im Jahr, für beliebig viele Reisen von je maximal 42 Tagen Dauer. Die Familien-Police ist schon für 14 Euro zu haben. Weitere Informationen erhalten Sie in Ihrem Allianzbüro Johann Neumeyer Inh. Johannes Neumeyer, Reichenauplatz 20, 92334 Berching, Tel. 08462/27223, Fax: 08462/27297, Mail: agentur. neumeyer@allianz.de

Waldgrundstück zu verkaufen Der Freistaat Bayern beabsichtigt, das Waldgrundstück FlNr. 1295 nördlich von Eismannsberg mit einer Größe von 609 qm gegen Höchstgebot zu veräußern. Angebote werden bis 30.07.2010 an Immobilien Freistaat Bayern Regionalvertretung Oberpfalz-, Prüfeninger Str. 34, 93049 Regensburg, z. Hd. Frau Atzmüller, Tel.: 0941/280339-17, Fax: 0941/28033920, E-Mail: Judith.Atzmueller@immobilien.bayern.de erbeten. Weitere Immobilienangebote des Freistaats Bayern im Internet unter www.immobilien.bayern.de und www.immowelt.de

Private Anzeien Alte Balken und Schalungsbretter z.B. von Scheune gesucht. Tel. 08464/602032

Schneiderei Boutique Petra Böll Änderungsschneiderei - Maßschneiderei Textil- und Lederreinigung Eglasmühler Str. 11 92334 Plankstetten

Tel. 0 84 62/24 62

ACHTUNG NEUE ÖFFNUNGSZEICHEN Mo. - Do. 15.00 - 18.00 Uhr · Fr. 15.00 - 17.00 Uhr Samstags geschlossen

Außerhalb der Geschäftszeiten gerne Termine nach Vereinbarung.

43


44

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - Juni 2010 Melanie Zucker Ernersdorf 13 92334 Berching Tel: 0 84 62 / 95 29 03

Montag & Dienstag: Mittwoch & Freitag: Donnerstag: Samstag

Hausbesuche 08.30 - 17.30 Uhr 13.00 - 19.00 Uhr nach Terminvereinbarung

Menschen und Autos. • • • • • •

Neu- und Gebrauchtwagen Service für VW, Audi, Skoda und Seat Karosserie- und Lackierzentrum Euromobil Mietwagen Original Ersatzteile, Zubehör und Reifen 24 Stunden Notdienst

r: gen unte uchtwa ra b e G d & r. e Neuhneide

www.auto-retzer.de

www.bie

-Retzer

Johannesstr. 33 92334 Rappersdorf Tel. (08462) 717

Sulzweg 2 92360 Mühlhausen (09185) 94 00-0

WIR BIETEN:

Dettenheimer Str. 23 91781 Weißenburg (09141) 99 55 9-0

Kelheimer Str. 35 92339 Beilngries (08461) 64 24-0

rsc

Industriestraße 2 91171 Greding (08463) 60 29 44-0

• Fachgerechte Durchführung aller anfallenden Wartungsarbeiten an allen Fabrikaten und Modellen • Wenn´s mal zu eng geworden ist ... eine komplette Unfallreparatur und Abwicklung mit allen Versicherungen • Klimaanlagenservice für alle Modelle! • Jederzeit kurzfristige Termine für alle Verschleißreparaturen wie Bremsen, Auspuff und Stoßdämpfer • Alle gängigen Starterbatterien zu äußerst günstigen Preisen auf Lager (z.B.: 36 Ah für 49,90 Euro / 88Ah für 89,90 Euro)

Fragen sie uns nach einem persönlichen Reifenangebot, Preisvergleich lohnt sich!!!

Auf der Suche nach dem „Traumauto“? Wir können helfen!

Wir sind jesderzeit für Sie da! In allen Fragen rund um's Automobil

IHRE

OHREN –

BEI UNS IN

GUTEN HÄNDEN!! Juni – Aktion 2 Pck Hörgerätebatterien 10  statt 15  Elektrische Trockenbox 40,50  statt 49,50  Auf alle Pflegeprodukte 15% Ermäßigung FREYSTADT: Marktplatz 10 · 92342 Freystadt · Telefon (0 91 79) 94 63 42 BERCHING: Pettenkoferplatz 15 · 92334 Berching · Telefon (0 84 62) 94 24 32 www.hoerakustik-oelscher.de · oelscherg@hoerakus tik-oelscher.de www.hoerakustik-oelscher.de · info@hoerakustik-oelscher.de

Juni 2010 - Berching aktuell  

Amtliches Mitteilungsblatt der Großgemeinde Berching i.d.OPf. - Ausgabe Juni 2010

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you