Issuu on Google+

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg Nr. 1 / 2013

Kipfenberg, 1. Januar 2013

Mit dem Titel „Winternachmittag in Kipfenberg“ hat Franz Siegele eine stimmungsvolle, idyllische Situation im Jahr 1931 in einem Gemälde festgehalten. Der Architektensohn aus dem Badischen lebte viele Jahre auf Burg Kipfenberg und hat das Altmühltal in zahlreichen Zeichnungen und Gemälden dokumentiert. Das Winterbild wurde vom Verlag A. Wagner aus Kipfenberg in der Serie "I Altmühltal" als Postkarte herausgegeben. Franz Siegele starb im Jahr 1955. Herausgeber: Markt Kipfenberg, Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg Postfach 27, 85108 Kipfenberg Telefon (08465) 94 10-0 Telefax (08465) 94 10-23 Internet: http://www.Kipfenberg.de e-mail: poststelle@markt-kipfenberg.de

Parteiverkehr: Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr Donnerstag: 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr Erscheinungsweise: Jeden 1. eines Monats – kostenlos

Winternachmittag in Kipfenberg Gemälde von Franz Siegele Altmühltal Serie I


2

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Informationstafel Amtsleiter: Erster Bürgermeister Rainer Richter Geschäftsleitung: Christine Schön

Tourist-Information Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg, Tel. (08465) 941040, Fax 941043 Öffnungszeiten von Oktober 2012 - April 2013: Mo. - Fr. von 9 -12 Uhr, Sa., So., und an Feiertagen geschlossen.

Freibad Kipfenberg Das Freibad ist geschlossen.

Pfarr- u. Gemeindebücherei - St. Michael Kipfenberg Sonntag: 10.00 - 11.45 Uhr / Dienstag: 17.30 – 19.00 Uhr Mittwoch: 10.00 - 11.00 Uhr / Donnerstag: 16.30 – 18.00 Uhr

Notrufnummern: Polizei 1 10 Feuerwehr / Notarzt / Rettungsdienst 1 12 Krankentransport 19 222 Giftnotruf (0 89) 19 240 N-ERGIE Störung Erdgas/Wasser (01 80) 2 71 36 00 N-ERGIE Störung Strom (01 80) 2 71 35 38 N-ERGIE Störung Fernwärme (01 80) 2 71 37 24 Störungsrufnummer (0 84 65) 9 41 00 oder 17 28 73 Wasserzweckverband (0 84 65) 90 50 33

Telefonverzeichnis Rathaus Zentrale: Vorzimmer/Vermittlung

...................08465 / 94 10 -0 Frau Färber .....................-11 Fax Vorzimmer ...............-23 1. Bürgermeister Herr Richter ....................-24 Standesamt Frau Zeller ......................-26 Bauamt Verwaltung Frau Binder ....................-30 Bauamtsleitung Herr Trost .......................-31 Geschäftsl./Kämmerei Frau Schön ....................-32 Strom/Kämmerei (Leitung) Herr Finster ....................-33 Frau Böndl / Frau Regler .-34 EVU-Techn. Leitung, Herr Ettle ..906922 u. 0170/7683567 Geschäftsleitung Herr Nagler ....................-35 Kassenverwaltung Frau Kratz ......................-37 Kasse/Steueramt Frau Polak ......................-38 Kasse/Müllabfuhr Frau Mayer .....................-38 Kasse/Buchhaltung Frau Hartmann ...............-39 Tourist Information Tel. Tourist Information ...-40 Frau Boegershausen .......-41 Frau Weber ....................-42 Fax Tourist Information ...-43 Einwohnermeldeamt/Rentenamt Frau Kratz ......................-44 Gewerbeamt/Rentenamt Fr. Huber-Regler ...............-45 Klärwerk ......... 90 69 21 Bauhof ................... 90 69 23 Freibad ........... 90 69 24 Übergabestation .... 90 69 22 Feuerwehrkommandant Forster ....................0174/3433458 Volksschule „Am Limes“ Kipfenberg ............................... 32 80

Wertstoffhof, Kompostierungsanlage, Deponien Wertstoffhof am Bauhof Bahnhofstr. 5, Kipfenberg, ab 1.1.2013: Mi. 14 - 17 Uhr / Sa. 9 - 12 Uhr Sperrmüll, Glas, Dosen, Schrott, weißes Styropor, Folien, Flachglas, Korken, Holz, Elektrogeräte, CD's u. DVD's (kein Datenschutz), Neonröhren, Batterien, Tonerpatronen. Anlieferung nur während der Öffnungszeiten. Zuwiderhandlungen (Ablagerung des Mülls außerhalb des Zaunes) werden zur Anzeige gebracht.

Bauschutt-Entsorgung von Kleinmengen in Kipfenberg (geöffnet) und Pfahldorf (12/12 bis 03/13 geschlossen) Auf dem Wertstoffhof in Kipfenberg und an der Erdaushubdeponie in Pfahldorf können Kleinmengen von Bauschutt (max. 1m3) zur Containerentsorgung während der allgemeinen Öffnungszeiten angenommen werden. Kipfenberg: Mi. 15 - 16.30 Uhr, Sa. 10 - 12 Uhr Pfahldorf: Mi. 15 Uhr - 17 Uhr Angenommen wird nur reiner Bauschutt, keine Erde o. Humus. Folgender Bauschutt darf über die Container entsorgt werden: Mörtel u. Putze, Ziegel u. Steine, Fliesen u. Keramik (z.B. Toilettenschüssel), Glasbausteine u. Altglas, Beton u. Zement Folgende Materialien dürfen über den Container nicht entsorgt werden: Asbestzement (Eternitplatten), Holz- u. Gartenabfälle, Folien u. Müll, Metalle u. Kabel, Gipskarton, Holzfaserplatten, Dämmmaterialien (z.B. Glaswolle), Asphalt-/Teeraufbruch, (öl-)verunreinigtes Erdreich Ein Nachsortieren bei der Annahmestelle ist nicht möglich. Das Entgelt ist bei der Anlieferung zu entrichten. Kosten je Baueimer bis 20 l: 1  / je Schubkarrenladung: 5 / 1 cbm: 40 

Deponie Kemathen (12/12 bis 03/13 geschlossen) Agostino Cestaro, Altmühlstr. 7, Grösdorf, Tel.: (08465) 3131. Sa. 9 - 12 Uhr oder nach Absprache. Bei Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten werden Gebühren für eine Sonderanlieferung in Höhe von 10,–  fällig. Für den Aushub fallen Gebühren in Höhe von 4,– /m³ an.

Kompostierungsanlage Böhming (12/12 bis 03/13 geschlossen) Mosandl Helmut, Keltenweg 1, 85110 Kipfenberg, Tel. (08465) 172324. Mi. 16 - 18 Uhr / Sa. 13 - 16 Uhr. Bei Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten werden Gebühren für eine Sonderanlieferung in Höhe von 10,– Euro fällig.

Kompostierungsanlage Pfahldorf (12/12-3/13 geschlossen) Kirschner, Juraring 15, Pfahldorf, Telefon: 08465/774. Sa 13 - 16 Uhr oder nach Absprache. Bei Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten werden Gebühren für eine Sonderanlieferung in Höhe von 10,–  fällig. Gebühren für Anlieferung an die Kompostierungsanlagen Böhming und Pfahldorf: Anlieferungen bis 100 l (= 1 Sack) gebührenfrei Anlieferungen im PKW/Kombi über 100 l 2,00  PKW-Anhänger bis 1 to zul. Gesamtgewicht bzw. bis 2 m³ Ladung 3,00  PKW-Anhänger über 1 to zul. Gesamtgewicht bzw. über 2 m³ Ladung oder kleiner landwirtschaftlicher Anhänger 5,00  LKW 2Achser oder größerer landwirtschaftlicher Anhänger 10,00  LKW 3Achser

15,00 

Deponie Pfahldorf (12/12 bis 03/13 geschlossen) Kirschner, Juraring 15, Pfahldorf, Telefon: (08465) 774. Mi. 15 – 17 Uhr oder nach Absprache. Bei Anlieferungen außerhalb der Öffnungszeiten werden Gebühren für eine Sonderanlieferung in Höhe von 10,– Euro fällig. Für den Aushub fallen Gebühren in Höhe von 4,– Euro/m³ an.

Deponie Dunsdorf (12/12 bis 03/13 geschlossen) Siegfried Kerschenlohr, Biberger Str. 6, Dunsdorf. Tel.: (08466) 778 Anlieferungen nach Absprache mit dem Deponiewärter. Bei Anlieferungen werden Gebühren für eine Sonderanlieferung in Höhe von 10,– Euro fällig. Für den Aushub fallen Gebühren in Höhe von 4,– Euro/m³ an.

Deponie Biberg (12/12 bis 03/13 geschlossen) Die Aushub-Deponie in Biberg ist seit 01.08.2010 geschlossen. Da gefüllte Deponien mit einer Lehmschicht abgedeckt werden müssen, bitten wir die Bürger, bei Anfall von lehmigem Material mit dem Markt Kipfenberg, Herrn Trost, Kontakt aufzunehmen. Der Aushub kann dann nach Absprache mit Herrn Trost auf die Deponie Biberg zum reduzierten Preis von 2,– Euro/m³ aufgebracht werden. Kosten für eine Sonderanlieferung werden in diesem Fall nicht erhoben. Anfragen richten Sie bitte an den Markt Kipfenberg, Herrn Trost, Tel. 08465/941031 oder Mobil 0175/2413987


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Amtlicher Teil Bekanntmachungen Zahlungstermine 31.01.2013

Stromgebührenabschlag 01/2013

Bekanntmachung über die Eintragung für das Volksbegehren „Grundrecht auf Bildung ernst nehmen – Studienbeiträge abschaffen“ In der Zeit vom 17.01.2013 bis 30.01.2013 kann die Eintragung für das Volksbegehren zu folgenden Öffnungszeiten im Rathaus Kipfenberg, Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg, Zimmer E 3 vorgenommen werden: Mo – Fr: 08.00 – 12.00 Uhr Mo – Mi 13.00 – 16.00 Uhr Do 17.01.2013: 13.00 – 17.00 Uhr Sa 19.01.2013: 10.00 – 12.00 Uhr Do 24.01.2013: 13.00 – 20.00 Uhr Der Eintragungsraum ist über den Hintereingang (Torbäckgäßchen) barrierefrei zu erreichen. 1. Die Gemeinde bildet einen Eintragungsbezirk. 2. Jeder/Jede Stimmberechtigte kann sich nur in einem Eintragungsraum des Eintragungsbezirks eintragen, in dessen Wählerverzeichnis er/sie geführt wird. Die Stimmberechtigten haben ihren Personalausweis oder Reisepass zur Eintragung mitzubringen. 3. Stimmberechtigte, die einen Eintragungsschein besitzen, können sich unter Vorlage ihres Personalausweises oder Reisepasses in die Eintragungsliste eines beliebigen Eintragungsraums in Bayern eintragen. 4. Jeder/Jede Stimmberechtigte kann sein/ihr Stimmrecht nur einmal und nur persönlich ausüben. Stellvertretung ist unzulässig; es besteht keine Möglichkeit, die Eintragung brieflich zu erklären. Die Eintragung kann nicht zurückgenommen werden. 5. Wer sich unbefugt einträgt oder sonst ein unrichtiges Ergebnis des Volksbegehrens herbeiführt oder das Ergebnis verfälscht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft; der Versuch ist strafbar (§ 107a Abs. 1 und 3 in Verbindung mit § 108d des Strafgesetzbuchs). 6. Die Bekanntmachung des Bayerischen Staatsministeriums des Inneren vom 12.11.2012 nach Art. 65 LWG, die u. a. den Gegenstand des Volksbegehrens enthält, wurde im Staatsanzeiger Nr. 43 veröffentlicht. Diese Bekanntmachung ist in der Gemeindeverwaltung Kipfenberg, Rathaus Zi.Nr. E 3, Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg, während der allgemeinen Öffnungszeiten niedergelegt und kann dort eingesehen werden. Kipfenberg, 02.01.2013 Rainer Richter, Erster Bürgermeister

3

Öffentliche Bekanntmachung über die Festsetzung und Entrichtung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2013 für die im Gebiet des Marktes Kipfenberg liegenden Grundstücke Der Markt Kipfenberg setzt hiermit gem. § 27 Abs. 3 Satz 1 Grundsteuergesetz die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2013 in gleicher Höhe wie im Vorjahr fest. Mit der Veröffentlichung der Bekanntmachung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Grundsteuerbescheid für 2013 zugegangen wäre. Soweit zwischenzeitlich ein schriftlicher Grundsteuerbescheid erteilt wurde, gilt dieser. Die Grundsteuer wird zu je einem Viertel ihres Jahresbetrages am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November fällig. Abweichend hiervon wird bestimmt, dass Kleinbeträge wie folgt fällig werden: 1.) am 15. August mit ihrem Jahresbetrag, wenn dieser fünfzehn Euro nicht übersteigt. 2.) am 15. Februar und 15. August zu je einer Hälfte ihres Jahresbetrages, wenn dieser dreißig Euro nicht übersteigt. Die auf Antrag gewährte Fälligkeit am 01. Juli bleibt davon unberührt. Markt Kipfenberg, 02.01.2013 Rainer Richter, Erster Bürgermeister

Faschingsumzug - Auflagen Wagenführer 1. Zulassungsvoraussetzungen 1.1 Betriebserlaubnis für Fahrzeuge (§ 18 StVZO) Mit Ausnahme von Fahrzeugen mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit bis 6 km/h muss für jedes Fahrzeug, das auf örtlichen Brauchtumsveranstaltungen (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 der 2. StVR-Ausnahme-VO) eingesetzt wird, eine Betriebserlaubnis erteilt sein. Ein entsprechender Nachweis (z.B. Kopie der Allgemeinen Betriebserlaubnis, Betriebserlaubnis im Einzelfall) muss ausgestellt sein. Für Fahrzeuge, die auf örtlichen Brauchtumsveranstaltungen (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 der 2. StVR-Ausnahme-VO) eingesetzt werden und die mit Anoder Aufbauten versehen sind, erlischt die Betriebserlaubnis nicht, sofern die Verkehrssicherheit nicht beeinträchtigt wird. Fahrzeuge, die wesentlich verändert wurden und auf denen Personen befördert werden, müssen von einem amtlich anerkannten Sachverständigen begutachtet werden. Die Bestätigung, dass keine Bedenken gegen die Verkehrssicherheit der Fahrzeuge bestehen, wird vom amtlich anerkannten Sachverständigen im Gutachten nach Abschnitt 5 bescheinigt. 2. Technische Voraussetzungen für Anhänger u. Zugfahrzeuge 2.1 Bremsausrüstung (§ 41 StVZO) Die Fahrzeuge müssen entsprechend den Vorschriften der StVZO grundsätzlich mit einer Betriebsbremse und einer Feststellbremse ausgerüstet sein. Abweichungenche Einsätze möglich, sofern ein amtlich anerkannter Sachverständiger die Ausnahme befürwortet und die zuständige Stelle eine Genehmigung erteilt.

Verantwortlich für den amtlichen Teil: Markt Kipfenberg, Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg - dessen gesetzlicher Vertreter Druck und Anzeigenverwaltung: Druckerei Fuchs GmbH, Gutenbergstr. 1, 92334 Pollanten, Tel. (0 84 62) 9 40 60, Fax (0 84 62) 94 06 20,Internet: www.fuchsdruck.de, email: mtb@fuchsdruck.de Abgabetermine: Abgabetermin für Texte ist jeweils der 15. und für Anzeigen der 20. des Monats – Auflage: 2.100 Exemplare


4

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Informationen und Neuigkeiten aus der Altmühl-Jura Region Sprache im Fluss: Dialekt und Musik in Kipfenberg

Sprache im Fluss: Wirtshaussingen auf guad boarisch

Während Deutschland noch den Superstar sucht, standen am 15. November 2012 mehr als 140 junge, bayerische Talente auf der Bühne im Bürger- und Kulturzentrum Krone in Kipfenberg.

Der Abend war der Denkendorfer Beitrag zum Projekt „Sprache im Fluss“ von Altmühl-Jura. Organisiert wurde die Veranstaltung vom Team des Volkstrachtenvereins Denkendorf um Vorsitzende Susi Veith, die den Abend auch moderierte.

Schülerinnen und Schüler der Grundschulen Beilngries, Altmannstein, Kipfenberg und Schelldorf sowie der Nachwuchs der Volkstanzgruppe Kipfenberg haben im Rahmen des Sprachkulturkalenders „Sprache im Fluss“ ein Potpourri moderner und alter Volksmusik erklingen lassen. Denn der Dialekt ist in der Musik sehr lebendig und findet sich nicht nur in alpenländischen Volksliedern wieder sondern auch in modernen Hits. Die Jugend der Schambachtaler Blaskapelle umrahmte zünftig die Auftritte. Durch das Programm führten Monika Raml als Projektleiterin von “Sprache im Fluss“ und Edgar Mayer von der Universität Eichstätt.

Musikalisch begleiteten Franziska Strauß aus Kipfenberg an der Gitarre und der Denkendorfer Andreas Alberter am Akkordeon den kurzweiligen Abend. Gemeinsam wurden bayerische Lieder gesungen, viele der Anwesenden beteiligten sich begeistert an Liedern wie „Schee langsam fang ma o“ und „Fridolin“. Neben dem gemeinsamen Singen gab es auch ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm: Der G’stanzlsänger Kupferschmie Sepp (Josef Grünbeck) war extra aus Dietfurt gekommen. Natürlich fehlten auch Tänzer und Plattler nicht. Mehrere Sketche sorgten für Kurzweil und herzhaftes Gelächter.

Weitere Informationen und Fotos von den Auftritten finden Sie unter www.altmuehl-jura.de.

Einer der Höhepunkte war ein gemeinsamer Plattler von Mitgliedern des Volkstrachtenverein mit dem zweifachen Sieger des Preisplattlns der Gausieger: Matthias Wiesheu aus dem Isargau. Mit mehr als 100 Besuchern stieß das Wirtshaussingen auf großes Interesse. Einhellig war man am Ende der etwa dreieinhalb Stunden der Meinung, dass es im neuen Jahr eine weitere Auflage geben soll. Weitere Informationen finden Sie unter www.altmuehljura.de. Bildquelle: Claudia Forster

Weichnachtslicht Sel’ge Zeit voll trauter Poesie Kinderfrohe, heil’ge Weihnachtszeit, in dem Zauber deiner Harmonie werden alle Herzen warm und weit. Elisabeth Kolbe

Wir wünschen fröhliche Weihnachten, Zeit zur Entspannung, Besinnung auf die wirklich wichtigen Dinge und viele Lichtblicke im kommenden Jahr.


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Schreibwaren - BĂźroartikel Zeitschriften - Geschenkartikel Renate GĂźrtner

5

Die auĂ&#x;ergewĂśhnliche Cocktailbar in historischem Ambiente. Täglich auĂ&#x;er Montag ab 17 Uhr geĂśffnet

FĂśrsterstraĂ&#x;e 1 - 85110 Kipfenberg Tel. gesch. 0 84 65 / 2 81 - Fax: 13 02

Ă–ffnungszeiten Gasthaus, Bistro, CafĂŠ

Trockenbau Bernhard Dachgeschossausbau, Trennwände, Decken, Raumdesign aus Gipskarton Fachgerechte Verarbeitung seit 1989 Anna-Täschnerstr. 9, 85110 Kipfenberg mobil: 0170-4907780, Tel: 08465-906764 bernhard.trockenbau@t-online.de

Inhaberin: Michaela Schneider, FĂśrsterstraĂ&#x;e 1, 85110 Kipfenberg, Tel. 0 84 65 / 17 34 50 Ă–ffnungszeiten: Montag: Ruhetag Mittwoch: 9 - 19 Uhr Freitag: 8 - 18 Uhr

Dienstag: 8 - 18 Uhr Donnerstag: 8 - 18 Uhr Samstag: 7 - 12 Uhr

Sportgaststätte Arnsberg durchgehend kalte und warme Getränke, Kaffee und Kuchen, kalte und warme Kßche, bayerisch u. international Öffnungszeiten: November - Februar: Mo. - Sa. 14 - 1 Uhr März - Oktober: Mo. - Sa. 11 - 1 Uhr Sonn- u. Feiertags: Frßh- und Dämmerschoppen ab 9 Uhr kein Ruhetag Tel.: 0 84 65 - 7 26 oder 01 51 - 42 45 16 52

Di. - Fr. ab 17 Uhr warme Kßche Sonn- u. Feiertage zusätzl. 12-14 Uhr Sa., So., Feiertage ab 14 Uhr hausgemachte Kuchen Montag Ruhetag

Geschenk-Gutscheine fĂźr Kochkurse Schmauserhof, Arnbuch 8, 92339 Beilngries OT Arnbuch Tel. 08461/6026023, info@schmauserhof.de, www.schmauserhof.de

TV¡HiFi¡Video ‘@S^O`Obc` d]\:12>ZOa[O ‘AS`dWQS BD6747A/B/\ZOUS\ ‘DS`YOcT BSZ&"$#'# 4Of&"$#'## Anna-Taeschner-StraĂ&#x;e 11 - 85110 Kipfenberg

Ihr Meisterbetrieb fĂźr

Heizung  Sanitär  Solartechnik Wasseraufbereitung  Beratung  Planung Ausfßhrung  Reparatur  Wartung Berletzhausen 25 ¡ 85125 Kinding Tel. 0 84 67/8014 72 ¡ Fax 0 84 67/8016 230 info@heizungsbau-mayer.de

www.heizungsbau-mayer.de


6

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

2.2 Einrichtungen zur Verbindung von Fahrzeugen (§ 43 StVZO) Es dürfen nur Verbindungseinrichtungen in amtlich genehmigter Bauart verwendet werden. Unsachgemäße Änderungen oder Reparaturen sowie Beschädigungen sind nicht zulässig. In besonderen Fällen ist eine fachlich vertretbare Änderung einer Zugdeichsel zulässig, sofern die Änderung durch einen amtlich anerkannten Sachverständigen positiv begutachtet und von der zuständigen Stelle genehmigt wurde (entsprechend § 19 Absatz 2 und 3 StVZO). 2.3 Abmessungen, Achslasten und Gesamtgewichte (§ 32 und § 34 StVZO) Bei Verwendung der Fahrzeuge auf örtlichen Brauchtumsveranstaltungen (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 der 2. StVR-AusnahmeVO) dürfen die gemäß § 32 und § 34 StVZO zulässigen Abmessungen, Achslasten und Gesamtgewichte der Fahrzeuge überschritten werden, wenn keine Bedenken gegen die Verkehrssicherheit auf diesen Veranstaltungen bestehen. Die Unbedenklichkeit ist vom amtlich anerkannten Sachverständigen im Gutachten nach Abschnitt 5 zu bescheinigen. 2.4 Räder und Reifen (§ 36 StVZO) Die Tragfähigkeit in Abhängigkeit der zulässigen Höchstgeschwindigkeit muss gegeben sein. 2.5 Sicherheitsvorkehrungen für die Personenbeförderung (§ 21 StVO) Fahrzeuge, auf denen Personen befördert werden, müssen mit rutschfesten und sicheren Stehflächen, Haltevorrichtungen, Geländern bzw. Brüstungen und Ein- bzw. Ausstiegen im Sinne der Unfallverhütungsvorschriften ausgerüstet sein. Beim Mitführen stehender Personen ist eine Mindesthöhe der Brüstung von 1000 mm einzuhalten. Beim Mitführen von sitzenden Personen oder Kindern (z. B. Kinderprinzenwagen) ist eine Mindesthöhe von 800 mm ausreichend. Sitzbänke, Tische und sonstige Auf- und Einbauten müssen mit dem Fahrzeug fest verbunden sein. Die Verbindungen müssen so ausgelegt sein, dass sie den üblicherweise im Betrieb auftretenden Belastungen standhalten. Auf die jeweils zulässigen Höchstgeschwindigkeiten (Betriebsvorschrift) wird hingewiesen (siehe Abschnitt 3.1). Ein- und Ausstieg sollten möglichst hinten bezogen auf die Fahrtrichtung angeordnet sein. Auf keinen Fall dürfen sich Ein- und Ausstiege zwischen zwei miteinander verbundenen Fahrzeugen befinden. Beim Mitführen von Kindern auf Ladeflächen von Fahrzeugen muss mindestens eine geeignete erwachsene Person als Aufsicht vorhanden sein. 2.6 Lichttechnische Einrichtungen (§ 49a ff StVZO) Die vorgeschriebenen oder für zulässig erklärten lichttechnischen Einrichtungen müssen an Fahrzeugen, die auf örtlichen Brauchtumsveranstaltungen (§ 1 Absatz 1 Nr. 1 der 2. StVR-AusnahmeVO) eingesetzt werden, vollständig vorhanden und betriebsbereit sein. Dies gilt nicht während örtlicher Brauchtumsveranstaltungen, die auf für den übrigen Verkehr abgesperrten Strecken stattfinden (z. B. Rosenmontagszüge). 3. Betriebsvorschriften und Zugzusammenstellung 3.1 Zulässige Höchstgeschwindigkeit (Betriebsvorschrift) Die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt:

- 6 km/h bei Fahrzeugen ohne Betriebserlaubnis, Fahrzeugen mit besonders kritischem Aufbau und Fahrzeugen, auf denen Personen stehend befördert werden; - 25 km/h bei Fahrzeugen, auf denen Personen sitzend befördert werden, Fahrzeugen, die aufgrund technischer Anforderungen (siehe Abschnitt 2) für eine höhere Geschwindigkeit nicht zugelassen sind sowie Fahrzeugkombinationen bestehend aus Zugmaschine und Anhänger(n). Die jeweils zulässige Höchstgeschwindigkeit (Betriebsvorschrift) ist durch ein Geschwindigkeitsschild nach § 58 StVZO auf der Rückseite der Fahrzeuge bzw. Fahrzeugkombinationen anzugeben. Dies gilt nicht während örtlicher Brauchtumsveranstaltungen, die auf für den übrigen Verkehr abgesperrten Strecken stattfinden (z. B. Rosenmontagszüge). 3.2 Versicherungen Für jedes der eingesetzten Fahrzeuge muss eine Kraftfahrzeughaftpflichtversicherung bestehen, die die Haftung für Schäden abdeckt, die auf den Einsatz der Fahrzeuge im Rahmen der 2. StVR- AusnahmeVO zurückzuführen sind. 3.3 Zugzusammenstellung Anhänger dürfen nur hinter solchen Zugfahrzeugen mitgeführt werden, die hierfür geeignet sind. Voraussetzungen für die Eignung sind insbesondere: - das zul. Gesamtgewicht, die zul. Hinterachslast, die zul. Anhängelast und die zul. Stützlast am Kupplungspunkt des Zugfahrzeuges müssen ausreichend sein, um den Anhänger mitführen zu können (siehe Angaben im FzSchein und in der Betriebsanleitung bzw. im Gutachten nach Abschnitt 5); - die Anhängekupplung des Zugfahrzeuges muss für die aufzunehmende Anhängelast und Stützlast sowie für die Aufnahme einer entsprechenden Zugöse des Anhängers geeignet sein; - die Fahrzeugkombination muss die vorgeschriebene Bremsverzögerung erreichen. Es wird unterstellt, dass die vorgeschriebene Bremsverzögerung erreicht wird, wenn der Bremsweg vom Zeitpunkt der Bremsbetätigung bis zum Stillstand der Fahrzeugkombination in Abhängigkeit der bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit des Zugfahrzeuges folgende Werte nicht übersteigt: Bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit des Zugfahrzeuges und Bremsweg höchstens 20 km/h: 6,5 m 25 km/h: 9,1 m 30 km/h: 12,3 m 40 km/h: 19,8 m - die Anforderungen an Bremsanlagen von Zugfahrzeug und Anhänger entsprechend Abschnitt 2.1 sind zu erfüllen. 4. Voraussetzungen für die Fahrzeugführer 4.1 Mindestalter Das Mindestalter für die Fahrzeugführer beträgt 18 Jahre. 4.2 Führerschein (§ 6 FeV) Zum Führen von Zugmaschinen bis 32 km/h bauartbedingter Höchstgeschwindigkeit und Anhängern, die auf Einsätzen im Rahmen der 2. StVR-Ausnahme-VO geführt werden, berechtigt - abweichend von § 6 Absatz 1 FeV - die Fahrerlaubnis der Klasse L (Klasse 5 gemäß StVZO in der bis 31.12.1998 geltenden Fassung).


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Meldepflicht der Zisternenwassernutzung in Brauchwasseranlagen Es wird nochmals ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Zuführung von Abwasser in die Kanäle aus Eigennutzungsanlagen (Zisternen, Brunnen) meldepflichtig ist. Wer also aus Zisternen oder Brunnen Wasser entnimmt und über Brauchwasserleitungen dieses Wasser in den Kanal einleitet, hat dies der Marktgemeinde anzuzeigen. Nicht anzeigepflichtig ist die Nutzung von Zisternen- und Brunnenwasser zur Grundstücksbewässerung (keine Einleitung in den Kanal).

Sperrmüll ab 2013 Ab dem Jahr 2013 gibt es im Landkreis Eichstätt keine allgemeine Sperrmüllabfuhr zu festen Terminen mehr. Das neue Sperrmüllsystem besteht aus zwei Komponenten.

7

- Baustellenabfälle (privates Entsorgungsunternehmen) - Problemmüll / Flüssigkeiten (Problemmüllsammlung) - Bauschutt, Toilettenschüssel, Waschbecken ( Bauschuttcontainer oder Deponie) - Autoteile, Reifen (Fachhandel)

Neue Öffnungszeiten des Wertstoffhofes Kipfenberg Für den Wertstoffhof, Bahnhofstraße 5, Kipfenberg, gelten ab dem 01.01.2013 neue Öffnungszeiten. An folgenden Tagen ist der Wertstoffhof geöffnet: Mittwoch von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr und Samstag von 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr, außer an Feiertagen.

1. Container auf den Wertstoffhöfen

Winterdienst

Auf den Wertstoffhöfen stehen neben Holz- und Metallschrottcontainern künftig 40 m³ große Sperrmüllcontainer zu verlängerten Öffnungszeiten bereit. Über die Container können ganzjährig sperrige Abfälle in haushaltsüblichen Mengen kostenlos entsorgt werden. Bitte entnehmen Sie der Übersicht im hinteren Teil der Abfallfibel, die zum Jahreswechsel an alle Haushalte verteilt wird, die neuen Öffnungszeiten und das Containerangebot der einzelnen Wertstoffhöfe. Landkreisbürger dürfen auch die Wertstoffhöfe anderer Gemeinden nutzen!

Aus gegebenem Anlass weist der Markt Kipfenberg darauf hin, dass das Parken von Pkws besonders auf engen Straßen, den Räum- und Streudienst behindert und somit das ordnungsgemäße Räumen und Streuen nicht gewährleistet werden kann. Es werden deshalb alle Bürgerinnen und Bürger gebeten, wenn möglich, ihre Autos so zu parken, damit das Vorbeikommen der Räum- und Streufahrzeuge nicht behindert wird. Ansonsten muss der Winterdienst auf diesen Straßen eingestellt werden.

2. Sperrmüllabholung auf Antrag

Stellenausschreibung

Jeder Haushalt kann einmal pro Kalenderhalbjahr eine kostenlose Sperrmüllabholung beantragen. Die Abholung kann über eine Sperrmüllkarte (Karten sind ab Mitte Dezember bei den Gemeinden erhältlich und werden mit der Abfallfibel zum Jahreswechsel an alle Haushalte verteilt) oder Online unter: www.landkreis-eichstaett.de/sperrmüll beantragt werden. Die angemeldeten Sperrmüllteile werden dann innerhalb von 6 Wochen abgeholt. Der genaue Termin wird ca. 5 Tage vor der Abholung schriftlich mitgeteilt. Soweit nach der Sperrmüllabfuhr Teile liegen geblieben sind, die nicht angemeldet waren oder die nicht zum Sperrmüll gehören, ist der Platz von demjenigen zu räumen, der die Abholung beantragt hat.

Der Markt Kipfenberg sucht zum 01.03.2013 einen/eine Deponiewärter/in für die Deponie Kemathen. Die Arbeitszeiten richten sich nach den Öffnungszeiten, Samstag von 09:00 – 12:00 Uhr oder nach Absprache. Die Abrechnung erfolgt auf Stundenbasis. Bewerbungen sind zu richten an: Markt Kipfenberg, Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg Ansprechpartner: Thomas Nagler (Telefon 08465/9410-35)

Was ist Sperrmüll?

gelbe Tupperflasche Akkordeon, Hohner, grauer Koffer Federmäppchen, beige, Eastpak schwarze Handschuhe schwarze Kunstledertasche Volksbank-Raiffeisenbank 1 Schlüsselbund mit 4 Schlüsseln und rotem Plastikanhänger

Zum Sperrmüll gehören sperrige Teile aus dem Haushalt, die wegen ihrer Größe nicht in die Mülltonne passen. - Möbelstücke, z. B. Tisch, Stuhl, Schrank, Regal - Polstermöbel, z. B. Sessel, Sofa, Eckbank, Bürostuhl, Matratze - Gartenmöbel, z. B. Liegestuhl, Sonnenschirm - Leere Behältnisse, z. B. Regentonne, Koffer, Wäschekorb - Größere Spiel- und Sportgeräte, z. B. Sandkasten, Planschbecken, Tischtennisplatte, Dreirad, Ski Was ist kein Sperrmüll? - Behältnisse (Säcke, Kartons) die mit Kleinteilen gefüllt sind - Elektrogeräte aller Art (Abgabe auf allen Wertstoffhöfen) - Komplette Haushaltsauflösungen (privates Entsorgungsunternehmen)

Fundsachenbekanntmachung Folgende Fundsachen wurden in letzter Zeit im Fundamt des Rathauses abgegeben:

Die Fundsachen können während der Öffnungszeiten im Rathaus Zimmer E 02 abgeholt werden. Tel. 08465/9410-45

Festliches, langes Trachtendirndl Gr. 42, für Ballsaison, Trachtenfeste und Hochzeiten zu verkaufen. Telefon 0 84 65 / 31 23


8

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Amtlicher Teil - sonstige Veröffentlichungen Sitzungstermine im Januar Im Monat Januar findet am Donnerstag, dem 10.01.2013 und am Donnerstag, dem 31.01.2013 jeweils eine Marktgemeinderatssitzung statt. Anträge, die in der Sitzung am 10.01.2013 behandelt werden sollen, müssen bis Freitag, dem 04.01.2013 um 9 Uhr in der Gemeindeverwaltung vorliegen. Anträge, die in der Sitzung am 31.01.2013 behandelt werden sollen, müssen bis Freitag, dem 25.01.2013 um 9 Uhr in der Gemeindeverwaltung vorliegen.

Bürgerversammlungen Samstag, 05.01.2013, 19.30 Uhr Attenzell, Gasthaus Mogl Freitag, 18.01.2013, 19.00 Uhr Irlahüll, Gasthaus Oberer Wirt

Bürgersprechstunden Im Monat Januar 2013 finden am Samstag, dem 12.01.2013 und Samstag, dem 26.01.2013 Bürgersprechstunden statt. Der 1. Bürgermeister Herr Rainer Richter steht Ihnen an diesen Tagen von 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr in seinem Dienstzimmer zur Verfügung.

Bauplätze in Dunsdorf Im Baugebiet Dunsdorf steht noch ein gemeindlicher Bauplatz zum Verkauf an. Der Preis beträgt 110 /m² für Einheimische und 120 /m² für Ortsfremde (voll erschlossen). Auskünfte erteilen und Bewerbungen um Bauplätze nehmen entgegen: Gemeindliches Bauamt (Tel. 08465/9410-30, 9410-31), 1. Bgm. (Tel. 08465/9410-24).

Bauplätze in Attenzell Im Baugebiet Attenzell stehen noch Bauplätze zum Verkauf. Der Kaufpreis beträgt voll erschlossen 115 /m² (40 /m² für Grund, 75 /m² für Erschließung) für Ortsansässige und für Ortsfremde 125 /m² (50 /m² für Grund, 75 /m² für Erschließung).

Berichte aus dem Marktgemeinderat Marktgemeinderatssitzung vom 05.12.2012 - Die Rücktrittsgesuche der Herren Marktgemeinderäte Wolfgang Batz und Valentin Braun vom Amt des Marktgemeinderates wurden genehmigt.

Veranstaltungskalender Markt Kipfenberg Der Veranstaltungskalender des Marktes Kipfenberg wird zentral über das Büro der Tourist-Information verwaltet. Bitte geben Sie alle Ihre Termine dort per E-Mail bekannt (E-Mail: tourist-info@kipfenberg.de). Die Terminangaben müssen aus Softwaregründen den Veranstalter, den Veranstaltungsort, sowie eine Info-Telefonnummer enthalten. Andernfalls können die bekannt gegebenen Termine nicht erfasst werden und finden dementsprechend auch keine Berücksichtigung im Veranstaltungskalender.

Bei Rentenangelegenheiten Terminvereinbarung notwendig Zur schnelleren Antragsbearbeitung und zur besseren innerbetrieblichen Arbeitskoordination ist es notwendig bei Rentenangelegenheiten (Anträge, Kontenklärungen, etc.) vorab einen Termin zu vereinbaren. Bei Rentenangelegenheiten bitten wir Sie deshalb unter Tel. 08465/9410-45 mit Frau VA Petra Huber-Regler einen Termin zu vereinbaren.

Hinweis zu Veranstaltungen im Gemeindebereich Die Verwaltung weist hiermit noch einmal darauf hin, dass Veranstaltungen und vorübergehende Gaststättenerlaubnisse unbedingt vier Wochen vor dem Termin (bei größeren Veranstaltungen früher!) zu beantragen sind, da jetzt von der Gemeinde vor der Genehmigung Stellungnahmen von verschiedenen Stellen wie Polizei, Jugendamt usw. einzuholen sind. Der zeitliche Rahmen ist deshalb sehr eng gesteckt. Veranstalter bitten wir, dies in Zukunft zu beachten. Ansonsten müssen die entsprechenden Genehmigungen abgelehnt werden.

SYSTEMmontagen Photovoltaikanlagen

Bauplätze in Irlahüll Die Vermarktung erfolgt über den Immobilienservice der Volksbank-Raiffeisenbank Bayern Mitte eG.

Taxi - Olaf Kellner Sebastistr. 13, 85110 Kipfenberg-Buch Telefon (08465) 3251 Handy (0179) 6999559 e-mail www.taxi-kellner.de Dialyse- und Strahlenfahrten Flughafentransfer

Beratung · Verkauf · Montage Inh. Jörg Stark Alcmona 4, 85110 Kipfenberg Tel. 08465 1553 Mobil 0172 8403119 Fax 08465 3307 info@systemmontagen.de


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

9

Ihr Fachbetrieb fĂźr die Bad-Renovierung &

Wir wĂźnschen Ihnen einen guten Start in ein Neues Jahr voll GlĂźck und Zufriedenheit

)|UVWHUVWU .LSIHQEHUJ 7HO

BADDESIGN BADDESIGN

gIIQXQJV]HLWHQ 0R'L6HUYLFHWDJ 0L'R)U 8KU 8KU 6D8KU

Fred Weber e. K. SchlesienstraĂ&#x;e 14 ¡ 85110 Kipfenberg Telefon (0 84 65) 14 46 ¡ info@fred-weber.de

www.fred-weber.de

Rechtsanwältin Bettina Beck auch Fachanwältin fßr Erbrecht Weitere Schwerpunkte: Familienrecht – Verkehrsrecht – Mietrecht Alte Ingolstädter Str. 5 ¡ 92339 Beilngries ¡ Tel. 0 84 61 / 70 57 44 Fax 0 84 61 / 70 57 45 ¡ Email: b.beck@rechtsanwaltskanzlei-beck.de

G

WINTER

* ausgenommen preisgebundene Artikel

G

RĂ„UMUNGS

VERKAUF!

Bis zu

G

G

50%

*

auf die gesamte g

WINTERWARE 50%* + bis 3 %zu BeilngriesCard-Rabatt!

G

MODE GIETL e.k. HauptstraĂ&#x;e 28-30 92339 Beilngries


10

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Altmühl-Jura e.V. Abschlussveranstaltung Dietfurt Sprache im Fluss: Gerald Huber moderiert Abschlussveranstaltung Mit einem großen Finale endete am vergangenen Wochenende der Sprachkulturkalender „Sprache im Fluss“. Die elf Altmühl-Jura-Gemeinden stellten ihre Projekte vor, abwechselnd mit Wortbeiträgen zum sprechenden „Sprachatlas“ der KU-Eichstätt. Am Samstagabend begeisterte die „Altneihauser Feierwehrkapell´n“ mit spitzem Wortwitz auch in oberpfälzer Mundart und weltbekanntem Musikrepertoire. Seit mehr als 2 Jahren war der Dialekt in der Region von Altmühl-Jura Forschungsobjekt vom Lehrstuhl für Didaktik der deutschen Sprache und Literatur an der KU Eichstätt. Gemeinsam mit dem Regionalmanagement von AltmühlJura e. V. konnten Gabriele Gien, Monika Raml und weitere Mitarbeiter dieses Lehrstuhls entdecken, wie lebendig und vielseitig der Dialekt in der Region ist. Schon Johann Wolfgang von Goethe sagte:„Jede Provinz liebt ihren Dialekt, ist er doch eigentlich das Element in welchem die Seele ihren Atem schöpft“. Dies war auch das Credo aller Akteure, die sich in den vergangen 12 Monaten mit elf verschiedenen Veranstaltungen in den elf Altmühl-Jura-Gemeinden beteiligt haben. „Dialekt ist in aller Munde“ formulierte Rita Böhm, Vorsitzende von Altmühl-Jura, treffend. Als Experte für bairische Wortkunde moderierte der beliebte Moderator des Bayerischen Rundfunks, Gerald Huber, die Abschlussveranstaltung in der Siebentäler-Halle in Dietfurt. Vertreter der Gemeinden ließen noch einmal Revue passieren, was im Jahresverlauf alles verwirklicht wurde: Ein Rhetorik-Workshop in Walting, der Poetry-Slam in Breitenbrunn, das Theaterstück „Shakespeare weiß-blau“ an der Grundschule Kinding, Führungen durch die Dialekthauptstadt Berching – im Dialekt Bacham genannt, Heimatbilder als Filmimpressionen der Gredinger Schüler, die Online-Schülerzeitung „Wadlbeißer“ ging in Dietfurt ans Netz, das Kunstprojekt Wortschwall am Limes mit Schülern der August-Horch Volksschule Titting, ein Reiseführer für Kinder, produziert von Schülern der IgnazGünther Schule Altmannstein, die Siegerehrung eines Literaturwettbewerbs in Beilngries, Wirtshaussingen auf guad bairisch in Denkendorf und moderne bayrische Volkslieder, die

in Kipfenberg aus Kindermund klangen. Dass die Sprache auch nach dem Projektjahr noch in aller Munde ist, dafür sorgt auch die Online-Schülerzeitung „Wadlbeißer“. Die jungen Online-Redakteure wollen mit Johann Grad die Schülerzeitung fortführen und haben ein Dialekt-Quiz zum Mitmachen für alle entworfen. Unter http://wadlbeisseronline. wordpress.com kann jeder beim Quiz mitmachen und testen, wie gut er den eigenen Dialekt versteht. Die Abschlussveranstaltung war gleichzeitig der Auftakt für den „Sprechenden Sprachatlas“. Monika Raml hatte mit Ihrem Team mehr als 7000 Bürger der Region aus allen Altersstufen interviewt. Über 100 verschiedene Begriffe aus dem Alltag wurden so in Schriftform und als Hörbeispiele dokumentiert. Nun kann jeder hören und lesen, wie welches Wort in den elf Altmühl-Jura-Gemeinden im Dialekt gesprochen wird. Das Ergebnis ist nämlich in einer Geodatenbank hinterlegt, die von Andreas Donaubauer, Technische Universität München, programmiert wurde. Wer in die Datenbank unter http://sprachatlas.ku.de reinklickt, hört deutlich die Unterschiede der Mundart von einem Ort zum anderen. Mit Beispielen zur Herkunft der Wörter und zur Lautmalerei ließ Gerald Huber die Sprache locker fließen und leitete so mühelos zu den Beiträgen der jeweiligen Gemeinde über. Die jungen Dietfurter Online-Redakteure ließen es sich nicht nehmen, den Moderator selbst zu befragen. So erfuhren sie, dass der Schnaggler – für Schluckauf – das Lieblingswort des Dialektexperten ist. Und das kam von Herzen. Sein Credo am Ende war gleichzeitig sein Apell, den Dialekt zu pflegen: Denn „die Sprache ist für kein Geld der Welt zu kaufen!“. Alle Informationen zum Projekt gibt es unter www.altmuehljura.de und unter www.sprache-im-fluss.de Das Anliegen des Forschungsprojektes war es, das Dialektwissen festzuhalten und junge Dialektsprecher im AltmühlJura zu aktivieren. Josef Kellermeier, Bürgermeister von Breitenbrunn, als Dialektexperte und Dichter im Gespräch mit Gerald Huber.

Zum großen Finale waren viele Schüler auf der Bühne und sangen gemeinsam mit dem Publikum. Franz Stefan, Bürgermeister von Dietfurt dankte allen Akteuren, die zum Gelingen des Projektes beigetragen haben.

Journalisten unter sich: Die Wadlbeißer Online-Redakteure wollen mit Johann Grad die Schülerzeitung fortführen und haben ein Dialekt-Quiz zum Mitmachen für alle entworfen. www.vs-dietfurt.de

Gutenbergstr. 1 · 92334 Pollanten Tel. 0 84 62 / 94 06 0.de · Email: info@fuchsdruck.de


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

11

jura2000 Gewerbe- und Regionalschau 2013 in Beilngries

Altmühl-Jura wandert in.....

Als Leistungsschau der Region wird die Gewerbeschau „jura2000“ bereits seit 2003 jährlich wechselnd in einer der Mitgliedsgemeinden ausgerichtet. 2013 findet sie am 4. und 5. Mai in Beilngries statt – erstmals auch mit einer Ausbildungsmesse!

Im Jahr 2013 kommt Bewegung in die Altmühl-Jura-Region: Unter dem Motto „Almühl-Jura wandert in ...“ ist jede der elf Gemeinden an einem Termin Gastgeber für einen Wandertag mit geführten Touren. Landschaft und Natur der Region liegen dabei ebenso auf der Strecke wie Kulturgeschichte – und auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Berching macht im Februar den Anfang mit einer „Spurenwanderung“, besinnlich wird es im März auf dem „Lebensweg“ in Walting, während man in Titting im April auf Römerspuren wandert. Gredings schönste Seiten entdeckt man im Mai, im Juni warten „Rosige Zeiten“ in Breitenbrunn. Kipfenberg lädt im Juli zu drei Touren und im August wandert Altmannstein in die Ferien. Mehrere Touren stehen im September und Oktober in Dietfurt und Beilngries zur Auswahl. Im November liegt die Limesbuche in Denkendorf am Weg und im Dezember wird es in Kinding romantisch bei einer Fackelwanderung.

Die jura2000 Gewerbe- und Regionalschau hat sich als feste Institution mit großem Erfolg in unserer Region etabliert. 2013 findet sie am 4. und 5. Mai statt – zum mittlerweile elften Mal. Veranstaltungsort ist der Beilngrieser Volksfestplatz sein. Die Messe soll ihren Besuchern ein breit gefächertes Angebot aller Produkte und Dienstleistungen darbieten. Einzige Vorgabe: Aus der Region sollen sie sein! Im Rahmen der Gewerbeschau ist neben einem bunten Kunsthandwerkermarkt und einer Kunstausstellung erstmals auch eine Ausbildungsmesse geplant, auf der sich die Besucher über regionale Firmen und Betriebe und deren Ausbildungsangebote informieren können. Indem sich Unternehmen aus der Altmühl-Jura Region und darüber hinaus einem breiten Publikum präsentieren, wird das Bewusstsein der Bevölkerung für regionale Produkte und Dienstleistungen gestärkt. Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit, Ihr Unternehmen auf der jura2000 Gewerbe- und Regionalschau vorzustellen! Sie haben die Möglichkeit, Ihren Messestand im großen Ausstellungszelt oder im Außenbereich auf dem Volksfestplatz zu platzieren. Damit wir Ihre Standortwünsche bestmöglich erfüllen können, bitten wir Sie um möglichst frühzeitige Anmeldung. Die Formulare dafür sind online unter www.altmuehl-jura.de oder in der Geschäftsstelle Altmühl-Jura (Am Ludwigskanal 2, 92339 Beilngries, Tel.: 08461/60 63 55 0, Fax: 08461/60 63 55 10) erhältlich. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne Mo-Do von 8 bis 12 Uhr zur Verfügung.

Elf Wandertage in elf Gemeinden

Im Zeichen des Wandergenusses in der Altmühl-Jura Region startet Berching: Wer treibt sich wohl alles in den winterlichen Wäldern rund um Berching herum? Am 3. Februar 2013 finden Wanderer es heraus – auf einer Spurenwanderung. Mit kompetenter Führung spüren große und kleine Neugierige den tierischen Wald- und Wiesenbewohnern nach und üben sich im Fährtenlesen. Mit etwas Glück liegt Anfang Februar auch noch Schnee, dann sind die Spuren der verschiedenen Tiere besonders deutlich zu sehen. Ausgangspunkt der Rundwanderung ist an der Kirche in Sollngriesbach. Auf dem Rückweg liegt der Hohe Brunnen mit seinen eindrucksvollen Karstterrassen auf der Strecke. Die Spurensuche dauert insgesamt etwa zweieinhalb Stunden, danach haben die Wanderer im Gasthof-Ristorante „Il Castagno“ in Sollngriesbach die Möglichkeit zu einer gemütlichen Einkehr.

2013, Ein Jahr voller Wandertage Neue Veranstaltungskalender für jura2000 und die Limesgemeinden

Zahlreiche Besucher informierten sich bei der Gewerbeschau in Denkendorf am Stand von Altmühl-Jura über touristische Angebote in der Region. Die nächste Gewerbeschau findet 2013 in Beilngries statt.

Stephan´s Dienstleistungen Minibaggerarbeiten - Haustechnik Grampersdorfer Weg 17 85110 Kipfenberg / Buch Tel.: 08465/90 52 19 Mobil: 0163/5108290

Stephan Karl Seifert Inhaber

Das neue Jahr kann kommen: Druckfrisch sind der jura2000Kalender und der Limesgemeinden-Kalender an die Haushalte der Gemeinden Beilngries, Berching, Breitenbrunn, Dietfurt und Greding bzw. Altmannstein, Denkendorf, Kinding, Kipfenberg, Titting und Walting verteilt worden. Sie zeigen nicht nur, was im nächsten Jahr in den jura2000- und Limesgemeinden los ist, sondern machen auch Lust auf Bewegung. Unter dem gemeinsamen Dach der Regionalentwicklungsinitiative Altmühl-Jura gestaltet jede der fünf jura2000- und sechs Limesgemeinden 2013 einen Wandertag. Jeden Monat stehen unter dem Motto „Altmühl-Jura wandert in ...“ geführte Touren durch die Natur und zu den Sehenswürdigkeiten der Gegend an. Berching macht im Februar den Anfang, Walting, Titting und Greding laden im Frühling zu Ausflügen ein. Sommerliche Wanderungen stehen in Breitenbrunn, Kipfenberg und Altmannstein auf dem Programm. In Dietfurt und Beilngries wandert man in den


12

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Herbst, während Denkendorf und Kinding das Jahr mit einer Martins und einer weihnachtlichen Wanderung abschließen. Die beiden Veranstaltungskalender informieren natürlich nicht nur über die Wanderveranstaltungen aus allen elf Gemeinden, sondern geben auch wie gewohnt einen Überblick über die Termine der jura2000- bzw. der LimesgemeindenRegion. In den Tourist-Informationen oder Gemeindeverwaltungen der einzelnen Orte sind die Kalender noch erhältlich. Pünktlich zur Wandersaison erscheint 2013 außerdem die neue Altmühl-Jura Wanderkarte. Hier findet man neben den großen überörtlichen Wanderwegen der Region wie dem Altmühltal-Panoramaweg und dem Jurasteig auch viele sehenswerte örtliche Strecken – ausführlich beschrieben mit Sehenswürdigkeiten und Einkehrmöglichkeiten und in einer großen Übersichtskarte verzeichnet. Informationen unter www.altmuehl-jura.de

Bekanntmachungen anderer Ämter u. Behörden Ländliche Entwicklung Dorferneuerung Beilngries-Nord Stadt Beilngries, Landkreis Eichstätt Ausführungsanordnung 1. Die Ausführung des Flurbereinigungsplanes im Verfahren Beilngries-Nord wird angeordnet. Der neue Rechtszustand tritt mit dem 15.01.2013 an die Stelle des bisherigen Rechtszustands. 2. Die sofortige Vollziehung wird angeordnet. 3. Gründe Der den Beteiligten in gesetzlich vorgeschriebener Weise bekannt gegebene Flurbereinigungsplan Beilngries-Nord ist unanfechtbar. Die Voraussetzungen zur Anordnung der Ausführung des Flurbereinigungsplanes waren daher gegeben (§ 61 des Flurbereinigungsgesetzes -FlurbG -). Es liegt im öffentlichen Interesse, dem für das Verfahren geltenden Beschleunigungsgrundsatz zu entsprechen und ohne weiteren Zeitverlust die Ergebnisse des Flurbereinigungsplanes für die Beteiligten wirksam werden zu lassen und dadurch insbesondere die Rechtssicherheit für Verfügungen im Verfahrensgebiet zu erhöhen und den Grundstücksverkehr zu erleichtern (§ 80 Abs. 2 Nr. 4 der Verwaltungsgerichtsordnung - VwGO -). Rechtsbehelfsbelehrung Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach seiner Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift beim Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz in Regensburg, Lechstr. 50, 93057 Regensburg (Briefanschrift: Postfach 12 02 69, 93024 Regensburg) einzulegen. Sollte über den Widerspruch ohne zureichenden Grund in angemessener Frist nicht sachlich entschieden werden, so kann Klage beim Bayerischen Verwaltungsgerichtshof in München (Hausanschrift: Ludwigstr. 23, 80539 München - Briefanschrift: Postfach 34 01 48, 80098 München) schriftlich erhoben werden. Die Klage kann nicht

vor Ablauf von sechs Monaten seit der Einlegung des Widerspruches erhoben werden, außer wenn wegen besonderer Umstände des Falls eine kürzere Frist geboten ist. Die Klage muss den Kläger, den Beklagten (Freistaat Bayern) und den Gegenstand des Klagebegehrens bezeichnen und soll einen bestimmten Antrag enthalten. Die zur Begründung dienenden Tatsachen und Beweismittel sollen angegeben, der angefochtene Bescheid soll in Urschrift oder in Abschrift beigefügt werden. Der Klage und allen Schriftsätzen sollen Abschriften für die übrigen Beteiligten beigefügt werden. Hinweise 1. Ein Nießbraucher hat einen angemessenen Teil der dem Eigentümer eines neuen Grundstückes zur Last fallenden Beiträge (§ 19 FlurbG) zu leisten und dem Eigentümer die übrigen Beiträge vom Zahlungstage ab zum angemessenen Zinssatz zu verzinsen. Entsprechend ist eine Ausgleichszahlung zu verzinsen, die der Eigentümer für eine dem Nießbrauch unterliegende Mehrzuteilung von Land zu leisten hat (§ 69 FlurbG). 2. Bei Pachtverhältnissen ist ein Wertunterschied zwischen dem alten und dem neuen Pachtbesitz durch Erhöhung oder Minderung der Pacht oder in anderer Weise auszugleichen. Wird der Pachtbesitz durch die Neuordnung so erheblich geändert, dass dem Pächter die Bewirtschaftung wesentlich erschwert wird, so ist das Pachtverhältnis zum Ende des bei Erlass der Ausführungsanordnung laufenden oder des darauf folgenden ersten Pachtjahres aufzulösen (§ 70 FlurbG). Diese Regelung gilt nicht, falls Verpächter und Pächter andere Vereinbarungen getroffen haben. 3. Über die Leistungen des Nießbrauchers sowie den Ausgleich und die Auflösung bei Pachtverhältnissen entscheidet der Vorstand der Teilnehmergemeinschaft BeilngriesNord. Die Entscheidung ergeht nur auf Antrag. Im Falle der Auflösung des Pachtverhältnisses ist nur der Pächter antragsberechtigt. Die Anträge sind spätestens drei Monate nach Erlass der Ausführungsanordnung beim Vorstand der Teilnehmergemeinschaft zu stellen (§ 71 FlurbG, Art. 2 des Gesetzes zur Ausführung des Flurbereinigungsgesetzes - AGFlurbG -). 4. Die Beauftragten der Teilnehmergemeinschaft Beilngries Nord und des Verbandes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz sind berechtigt, die neuen Grundstücke für die im Vollzug des Flurbereinigungsplanes auszuführenden Maßnahmen zu betreten und die erforderlichen Arbeiten auf ihnen vorzunehmen (§ 35 Abs. 1 FlurbG und Art. 11 AGFlurbG). Die Ausführungsanordnung und die Bestandskarte können innerhalb von drei Monaten nach dem Zeitpunkt dieser öffentlichen Bekanntmachung auch auf der Internetseite des Amtes für Ländliche Entwicklung Oberpfalz unter dem Link „Ausführungsanordnung“ eingesehen werden (http://www. ale-oberpfalz.bayern.de/service/). Regensburg, 11.12.2012 Amt für Ländliche Entwicklung Oberpfalz gez. Hans-Peter Schmucker, Baudirektor


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Landratsamt Eichstätt Sprechtage der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd und der Deutschen Rentenversicherung Bund Monatlich 1. Mittwoch und 3. Donnerstag jeden Monats im Landratsamt Eichstätt, Residenzplatz 1, von 9 bis 12 Uhr und von 13 Uhr bis 15:30 Uhr. Melden Sie sich bitte spätestens eine Woche vor dem jeweiligen Termin unter Angabe Ihrer Versicherungsnummer über die kostenfreie Telefonnummer 0800 6789 100 (von 8:30 - 12 Uhr) an. Bitte bringen Sie zur Beratung Ihre Versicherungsunterlagen und Ihren Personalausweis mit. Sämtliche Beratungen sind kostenfrei!

Nachrichten der Vereine und Verbände Einladung zum Gemeinschaftsschulbesuch in Jena Sehr geehrte Bürger und Bürgerinnen der Marktgemeinde Kipfenberg, da der Besuchstermin für die Lobdeburgschule in Jena am 04.12.2012 sehr kurzfristig angesetzt war und durch die Vorweihnachtszeit bei vielen Eltern der Terminplan bereits ausgebucht war, möchten wir die Fahrt für Januar 2013 noch einmal anbieten. Der Ausweichtermin ist für Dienstag den 22. oder den 29. Januar geplant. Interessierte können sich für beide bzw. nur für den, für sie möglichen Termin, bei der Gemeindeverwaltung Denkendorf bzw. Kipfenberg anmelden. Wir werden dann für den Tag mit den meisten Anmeldungen buchen. Die Teilnehmer des schwächeren Meldetages werden wir frühzeitig informieren, um eventuell doch noch umbuchen zu können. Da die Anzahl der Besucher auf 40 begrenzt ist, bitten wir Sie um frühzeitige Anmeldung, bis 15. Jan. 2013. Die Abfahrtszeiten sind für Denkendorf um 6:45 Uhr am Rathaus, für Kipfenberg um 7:00 Uhr an der Bushaltestelle der Eichstätter Straße. Die Fahrtkosten trägt der Förderverein Bildung am Limes. Während des Aufenthalts an der Lobdeburgschule ist eine Vorstellung der Schule vorgesehen, auch besteht ausreichend Zeit für ein Gespräch mit der Schulleitung, Lehrern und Eltern und Schülern. Die Ankunft in Kipfenberg wird gegen 18 Uhr sein. Anmeldungen werden von den Gemeindeverwaltungen Denkendorf Tel. 08466-9416-0 und Kipfenberg Tel. 084659410-0 entgegen genommen. Selbstverständlich auch über www.bildung-am-limes.de/contakt . Diese Gemeinschaftsschule Lobdeburg wurde bereits 1990 gegründet, mit 620 Schülern ist sie zweizügig mit den Klassen 1-13. Auch hier diente der Marchtaler Plan als Grundlage. Der damalige Rektor der Bodensee Werkrealschule Alfred Hinz konnte seiner Zeit schon als Experte für die Ausarbeitung des pädagogischen Konzeptes gewonnen werden. Alfred Hinz ist seit der ersten Stunde auch im Entwicklerteam des Konzeptes Denkendorf/Kipfenberg. Der letzte Schritt, die Entscheidung durch die Elternbefragung, ist bis Februar/März 2013 zu erwarten. Sie sind herzlich zur kostenlosen Mitfahrt nach Jena eingeladen. Mit freundlichen Grüßen, Förderverein Bildung am Limes Alfons Weber, 1. Vorstand

13

Blutspendedienst des Bayerischen Roten Kreuzes Freitag, 11. Januar 2013, 15.30 – 20.00 Uhr Kipfenberg, Schule am Limes, Pfahldorfer Straße 11 Donnerstag, 17. Januar 2013, 16.30 – 20.00 Uhr Schelldorf, Schule, Schulstraße 18 Der Blutspendedienst weist darauf hin: Bitte bringen Sie zu jeder Spende unbedingt Ihren Blutspendepass mit, zumindest aber einen Lichtbildausweis (Personalausweis, Reisepass, Führerschein).

VfB Kipfenberg e. V. Tischtennis Dienstag 19.00 – 20.00 Uhr, alte Halle Wer hat Lust sich an der Platte auszutoben? Ganz egal ob Profi-, Hobby- oder Freizeitspieler, egal ob 8 Jahre oder 80! Jeder ist herzlich eingeladen mal reinzuschnuppern! Emotional Moves Ab dem 10.01.2013 immer Donnerstags von 20 - 21 Uhr in der neuen Turnhalle. Kursdauer: 10 Mal Gebühr: Mitglieder frei, Nichtmitglieder 30 Euro Info und Anmeldung unter 08465/905390 Kursleitung: Nadine Forster

Faschingskaffeekränzchen der Senioren Die katholische Pfarrgemeinde lädt am Donnerstag, dem 31.01.2013 alle Senioren und Interessenten zum Faschingskaffeekränzchen in das Pfarrheim ein. Für den Nachmittag ist ein buntes Programm mit „Livemusik“ geplant. Kostümierung und gute Laune sind erwünscht. Beginn: 14:00 Uhr

Volksgesangsgruppe Kipfenberg Jahresabschlussessen mit Frauen Termin: Samstag, 05.01.2013 um 18:00 Uhr Ort: Gasthof Römer-Castell

Krieger- und Soldatenkameradschaft Kipfenberg Generalversammlung mit Neuwahl Termin: Sonntag, 06.01.2013 um 14:30 Uhr Ort: Gasthof Römer-Castell

Jagdessen der Jagdgenossenschaft Böhming Termin: Samstag, 19.01.2013 um 19:30 Uhr Ort: Gasthof Römer-Castell

Christbaumsammelaktion Auch in diesem Jahr wird der Elternbeirat der VS Kipfenberg, für eine kleine Spende, den alten Christbaum vor ihrer Haustür abholen und entsorgen.


14

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Die Sammelaktion findet am 12.01.2013 ab 10:00 Uhr in den Orten Kipfenberg, Grösdorf und Engelgrösdorf statt. Der Elternbeirat der Grund- und Mittelschule am Limes bedankt sich bei folgenden Firmen für die Spenden der Schultombola: - ReWe - Adolf Würth GmbH - Gasthof Hierl, Denkendorf - ENTRO - Haar Schneider - Konditor Bauer - Metzgerei Neumeyer - Pizzeria Cipolla - Wermuth - Haarmonie - Blauer Hecht - St. Georgs Apotheke - Physio Point - Tiroler Landgasthaus - Römer u. Bajuwaren Museum - Hotel Geyer - Positiv Fitness - Hörl - Bildhübsch - Patrizia Raatz - Rehm Raumausstattung - Gasthof Limes - Alter Peter - Sparkasse - Raiffeisenbank - Radhaus - Elektro Hüller - Limes Bioladen - FC Bayern Fanclub Mitt´n drin Kipfenberg - Pfarrbücherei

Information zum Thema Pflegebedürftigkeit Die Caritas-Sozialstation Eichstätt bietet jeden ersten Mittwoch im Monat regelmäßig von 16.00 bis 17.00 Uhr im kath. Pfarrheim Kipfenberg, Geißberg 3, kostenlose Pflegeberatung bei Pflegebedürftigkeit an.

Volkslieder zum Mitsingen Jeden 4. Dienstag im Monat um 16.00 Uhr spielt die Organistin, Frau Iris Sillner, auf der Orgel im SOLON Senioren-Dienste Volkslieder zum Mitsingen. Wenn Sie Spaß am Singen haben, sind Sie eingeladen den Singkreis kennen zu lernen. Gäste sind jederzeit herzlich willkommen.

Nichtamtlicher Teil sonstige Veröffentlichungen Familiennachrichten Sehr herzlich gratuliert der Markt Kipfenberg den Eltern nachstehender Neugeborener Lukas Gürtner, Irlahüll Sebastian Trost, Pfahldorf Joachim Biedermann, Oberemmendorf Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag 85. Katharina Kreuzer, Schelldorf 80. Leonhard Nerb, Hirnstetten 92. Harald Erben, Kipfenberg 91. Rosina Weisbrod, Kipfenberg 90. Anna Mayer, Kipfenberg 93. Walburga Pfäffl, Schelldorf 80. Liselotte Kerl, Kipfenberg 98. Hilda Stribrny, Kipfenberg Sehr herzlich gratuliert der Markt Kipfenberg nachstehenden Hochzeitspaaren Németh / Bas - Kipfenberg Menz / Köstler - Biberg Fichtelmann / Herzog - Biberg Sernau / Haslinger - Kipfenberg Zum seltenen Jubiläum der Goldenen Hochzeit herzlichen Glückwunsch an das Jubelpaar Charlotte und Siegfried Obermeier. Zum seltenen Jubiläum der Diamantenen Hochzeit herzlichen Glückwunsch an das Jubelpaar Theresia und Matthias Münchsmeier. Den Hinterbliebenen nachfolgend Genannter spricht der Markt Kipfenberg sein tiefempfundenes Mitgefühl aus

Wir wünschen unseren Kunden einen guten Rutsch ins Neue Jahr und bedanken uns herzlichst für das entgegengebrachte Vertrauen! Lust auf eine schicke Sylvesterfrisur? Die“ HAARMONIE“ ist für Sie am 31.12. von 10.00 - 14.00 Uhr geöffnet. Mittwoch den 2.1.2013 geschlossen. Unsere Öffnungszeiten über den Jahreswechsel: Donnerstag 3.1.2013 von 9.00 - 13.00 Uhr Freitag 4.1.2013 von 8.00 - 18.00 Uhr Samstag 5.1.2013 von 7.00 - 13.00 Uhr Geschäftszeitenänderung: Samstags von 7.00 - 13.00 Uhr geöffnet Mit „Freude an der Frisur“ Ihre „HAARMONIE“ in Kipfenberg, Tel. 08465/3948 www.haarmonie-kipfenberg.de

Michael Forster, Schelldorf Alois Wenk, Kipfenberg Franz Xaver Rauh, Kipfenberg Ida Bemsel, Irlahüll Anna Maria Fuchs, Arnsberg


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

15

Neues von der Tourist-Information Öffnung des Fastnachtsmuseum Fasenickl Das Museum soll in diesem Jahr wieder regelmäßig geöffnet werden, so zumindest unser Vorhaben. Hierfür suchen wir engagierte Leute, die in den Abendstunden die Museumsaufsicht und den Kassendienst übernehmen. Bitte melden Sie sich bei Interesse in der Tourist-Information.

Die Faschingssaison hat begonnen

Weihnachtsmarkt-Fazit Knapp 30 festlich dekorierte Buden, ein buntes Bühnenprogramm, Schnee und viele Besucher: Das ist das Fazit des Weihnachtsmarktes 2012. Mehr Infos bzw. Fotos finden Sie auf unserer Homepage (www.kipfenberg.de).

Langlaufen in und um Kipfenberg Bei idealen Wintersportbedingungen ziehen sich durch das gesamte Marktgebiet Langlaufloipen für jeden Anspruch. Viele der Strecken führen an gastronomischen Betrieben vorbei, so dass man sich nach sportlicher Betätigung bei gutem Essen und Trinken stärken kann. Nähere Auskünfte sowie eine Streckenübersicht erhalten Sie in der Tourist-Information oder auf unserer Homepage.

Traditioneller Schwarz-Weiss-Ball

Am 15.01.2013 sind wir am Stand des Naturparks Altmühltal auf der weltweit größten Publikumsmesse für Freizeit und Touristik vertreten. 2012 war die „CMT Die Urlaubsmesse“ mit rund 225.000 Besuchern auf Rekordkurs und erhielt Bestwerte. Für den Naturpark Altmühltal und Kipfenberg werden wir kräftig die Werbetrommel rühren.

Am 12.01.2013 um 20.00 Uhr findet der traditionelle Schwarz-Weiß-Ball des Marktes Kipfenberg statt, zu dem Sie Eintrittskarten zu je 15,00 Euro in der Tourist-Information erwerben können. Nach dem Einschnalzen des Faschings durch die Fasenickl erleben Sie den Auftritt des neuen Kipfenberger Prinzenpaares mitsamt der Kinder- und Jugendgarde. Nach der Mitternachtsshow um 24 Uhr können Sie bis in die frühen Morgenstunden zur fetzigen Musik der Showband „LiveSound“ das Tanzbein schwingen.

Neue Wanderkarte von Altmühl-Jura

Ausblick auf Februar:

Messeauftritt in Stuttgart

Wie schon in der Dezember-Ausgabe des Amtsblattes bekannt gemacht, wird es eine neue Wanderkarte geben, die das Wanderwegenetz der gesamten Altmühl-Jura-Region abdeckt. Auf der Grünen Woche in Berlin wird sie zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert, danach (vermutlich Ende Januar) kann sie in der Tourist-Information für 2,00  käuflich erworben werden.

Grosser Faschingsumzug und Faschingstreiben 12.02.2013 / 13.30 Uhr Nach dem großen Umzug ist ein fröhliches Faschingstreiben in den Gaststätten und dem Bürger- und Kulturzentrum Krone bis zum Kehraus angesagt (mehr dazu in der Februar-Ausgabe).


16

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Termin- und Veranstaltungskalender für Januar 2013 (Angaben ohne Gewähr!) Mitteilungen in der Tagespresse beachten! An allen Samstagen, Sonn- und Feiertagen bis 31.03.2013 10 - 16 Uhr, Hentschels zauberhafte Kinderwelten - Kinderfiguren aus dreihundert Jahren Porzellangeschichte, Ort: Römer und Bajuwaren Museum, Burg Kipfenberg, Eintrittspreise/Gebühr: 5,– , erm.: 2,– , Familien: 11,– , Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum, Infotelefon: 08465/905707 Dienstag, 1. Januar 11:00 – 15:00 Uhr, Kreativwerkstatt zu Hentschels zauberhafte Kinderwelten, (Offene Werkstatt jeden Sonntag von 11.00 -13.30 Uhr), Ort: Römer und Bajuwaren Museum, Burg Kipfenberg, Eintrittspreise/Gebühr: 5,– , erm.: 2,– , Familien: 11,– , Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum, Infotelefon: 08465/905707 18:00 Uhr, Gottesdienst mit Neujahrsempfang in Schelldorf, Ort: Pfarrkirche (neu) Schelldorf, Kirchenstraße, Veranstalter: Pfarrgemeinde Schelldorf, Infotelefon: 08406/260 Samstag, 5. Januar 18 Uhr, Jahresabschlussessen, Ort: Gasthof Römer-Castell, Wirtsstraße 9, Böhming, Veranstalter: Volksgesangsgruppe Kipfenberg, Infotelefon: 08465/255317 19 Uhr, Jahresabschlussfeier, Ort: Hotel-Gasthof „Zur Post“, Marktplatz 1, Veranstalter: FC Bayern Fanclub „Mitt´n drin“ Kipfenberg, Infotelefon: 08465/3438 19:30 Uhr, Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Dunsdorf, Ort: Gemeinschaftshaus Dunsdorf, Ortsstraße 17, Veranstalter: Dorfgemeinschaft Dunsdorf, Infotelefon: 08466/778 Sonntag, 6. Januar Generalversammlung mit Neuwahl der Krieger- u. Soldatenkameradschaft Kipfenberg, Ort: Gasthof Römer-Castell, Wirtsstraße 9, Böhming, Veranstalter: Krieger- und Soldatenkameradschaft Kipfenberg, Infotelefon: 08465/1271 11:00 – 15:00 Uhr, Kreativwerkstatt zu Hentschels zauberhafte Kinderwelten, (Offene Werkstatt jeden Sonntag von 11.00 - 13.30 Uhr), Ort: Römer und Bajuwaren Museum, Burg Kipfenberg, Eintrittspreise/Gebühr: 5,– , erm.: 2,– , Familien: 11,– , Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum, Infotelefon: 08465/905707 14:00 Uhr, Jahreshauptversammlung des Krieger-, Soldaten- und Kameradschaftsvereins Schelldorf, Ort: Pension Weber, Hauptstr. 1 a, Veranstalter: Kriegerverein Schelldorf, Infotelefon: 08406/1640

Samstag, 12. Januar Christbaumsammlung für Böhming und Regelmannsbrunn, Treffpunkt: nach Bekanntgabe, Veranstalter: FFW Böhming, Infotelefon: 08465/906973 19:30 Uhr, Jahreshauptversammlung der Dorfgemeinschaft Dunsdorf, Ort: Gemeinschaftshaus Dunsdorf, Ortsstr. 17, Veranstalter: FF Dunsdorf, Infotelefon: 08466/951210 19:30 Uhr, Jahreshauptversammlung, Ort: Schützenhaus Schelldorf, Stammhamer Straße 2, Veranstalter: Schützenverein "Waldmeister" Schelldorf, Infotelefon: 08406/91094 20 Uhr, Faschings-Eröffnungsball: „Schwarz-Weiss-Ball“, Ort: Bürger- und Kulturzentrum Krone, Marktplatz 19/20, Eintrittspreise: 15,– ; Karten sind in der Tourist-Information erhältlich, Veranstalter: Tourist-Information Kipfenberg, Infotelefon: 08465/941042 Sonntag, 13. Januar 11:00 – 15:00 Uhr, Kreativwerkstatt zu Hentschels zauberhafte Kinderwelten, (Offene Werkstatt jeden Sonntag von 11.00 - 13.30 Uhr), Ort: Römer und Bajuwaren Museum, Burg Kipfenberg, Eintrittspreise/Gebühr: 5,– , erm.: 2,– , Familien: 11,– , Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum, Infotelefon: 08465/905707 14 Uhr, Kinderball, Ort: Bürger- und Kulturzentrum Krone, Marktplatz 19/20, Veranstalter: Kulturverein „Die Fasenickl“ e.V., Infotelefon: 08465/172895 19 Uhr, Jahreshauptvers. des SC Steinberg, Ort: Jurahof, Dorfstr. 7, Veranstalter: SC Steinberg, Info: 08466/1721 Freitag, 18. Januar 19 Uhr, Gardetreffen, Ort: Bürger- u. Kulturzentrum Krone, Marktplatz 19/20, Veranstalter: Kulturverein „Die Fasenickl“ e.V., Infotelefon: 08465/172895 18. - 20. Januar Fahrt zum Derby FC Bayern München - Greuther Fürth, Treffpunkt: Kipfenberg, Busparkplatz Försterstraße, Veranstalter: FC Bayern Fanclub „Mitt´n drin“ Kipfenberg, Infotelefon: 08465/3438 Samstag, 19. Januar Einlass ab 19:30 Uhr, Faschingsball der FFW Kipfenberg, Ort: Hopfnersaal, Irlahüller Weg 2, Grösdorf, Veranstalter: FFW Kipfenberg, Infotelefon: 08465/172460 20:00 Uhr, Faschingsball, Ort: Schützenhaus Schelldorf, Stammhamer Straße 2, Veranstalter: Schützenverein "Waldmeister" Schelldorf, Infotelefon: 08406/91094 Sonntag, 20. Januar

19:30 Uhr, Christbaumversteigerung, Ort: Gasthof Schneiderwirt, Limesstraße 13, Hirnstetten, Veranstalter: FF Hirnstetten, Infotelefon: 08423/987082

11:00 – 15:00 Uhr, Kreativwerkstatt zu Hentschels zauberhafte Kinderwelten, (Offene Werkstatt jeden Sonntag von 11.00 - 13.30 Uhr), Ort: Römer und Bajuwaren Museum, Burg Kipfenberg, Eintrittspreise/Gebühr: 5,– , erm.: 2,– , Familien: 11,– , Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum, Infotelefon: 08465/905707

Freitag, 11. Januar

Dienstag, 22. Januar

19:00 Uhr, Stammtisch, Ort: Hotel-Gasthof „Zur Post“, Marktplatz 1, Veranstalter: FC Bayern Fanclub „Mitt´n drin“ Kipfenberg, Infotelefon: 08465/3438

19:30 Uhr, Düfte und Parfüms - Vortrag, Ort: Pension Weber, Hauptstr. 1 a, Veranstalter: VGL Schelldorf, Biberg, Dunsdorf, Krut, Infotelefon: 08466/905108


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

17

LIMES BIOLADEN wünscht ein gesundes und zufriedenes Jahr 2013 4QUM[*QWTILMVv1VPIJMZ: 5IZS][BQMOTMZv___TQUM[JQWTILMVLM -QKP[\Ã\\MZ;\ZI¾Mv 3QXNMVJMZOvTel: vQVNW(TQUM[JQWTILMVLM

Urlaub vom Do. 10.01. bis Sa. 19.01.2013

IT2 ART Kapellenweg 7 85110 Biberg Telefon: 08466/905985 Mobil: 0177/4088079 www.it2art.de

IT & NETZWERK Wartung & Support [Windows/LINUX/Mac] Systembetreuung Internet/DSL IT-Sicherheit …

GRAFIK & DESIGN Flyer/Broschüren Corporate Design Visitenkarten Anzeigen Poster …

Möbelschreinerei in der 5. Generation sucht ab sofort: Tischler/Schreiner Lehrling für das Jahr 2013 Tischler/Schreinergesellen/in Tischler/Schreinermeister/in Wer bereit ist, sich auch mal über das normale Maß hinaus zu engagieren, Mut zum Wechseln hat, erhält die Möglichkeit eine Führungsposition zu übernehmen. Fleiß und persönlicher Einsatz werden gut honoriert. Vorraussetzungen: Engagement und Freude am Beruf, Leistungsbereitschaft, Verantwortung im Umgang mit der Ware und unseren Maschinen, sowie natürliche Freundlichkeit zu unseren Kunden. Richten Sie Ihre Bewerbung bitte an: Frau Kerstin Mayer, Kindinger Straße 53, 85110 Kipfenberg, Tel.: 08465/254 E-Mail: Kerstin-mayer@gmx.de, www.Schreinermayer.de

Anlage | Finanzierung | Versicherung

Angestellte, Arbeiter, Freiberujer und Selbstständige, Auszubildende, Schüler und Studenten, Beamte und Beamtenanwärter Checken Sie jetzt Ihre Arbeitskraftabsicherung: Berufsunfähigkeit, Dienstunfähigkeit, Verlust von Grundfähigkeiten, schwere Krankheiten

Wir bieten: Die individuelle Ermittlung Ihrer persönlichen Absicherung. Einen unabhängigen Vergleich aller namhaften Gesellschaften. (Risiko-) Gesundheitsvoranfragen bei den Gesellschaften mit Risikobewertung ohne Eintrag in eine Negativdatei. Spezielle Versicherung für Schüler und Studenten

Holger Stenzel

Berufseinsteiger-Policen

Sondereinstufung für Mitarbeiter der Audi AG.

Bankfachwirt (IHK)

Levelingstr. 102a 85049 Ingolstadt Telefon: 0841 / 12 94 81 81 holger.stenzel@fp-„nanzpartner.de www.fp-„nanzpartner.de


18

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

22. - 23. Januar

Programmangebote im Januar:

14:00 Uhr, Osterkerzen verzieren, Ort: Jugendheim Schelldorf, Kirchenweg 1, Veranstalter: Frauenkreis Schelldorf, Infotelefon: 08406/1640

Hatha-Yoga Yoga ist ein seit vielen Jahrhunderten bewährter Weg zu mehr Gesundheit, Ausgeglichenheit und Klarheit. Bitte mitbringen: eine Übungsmatte, eine Decke, bequeme Kleidung und warme Socken Beginn: Montag, 07.01.2013, 18.30 - 19.30 Uhr Kurstage: 10, Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone, Dozentin: Andrea Molnar. Teilnehmergebühr: 49,00 . Teilnehmerzahl: 6 – 8 Bei entsprechender Nachfrage findet ein weiterer Kurs von 17.15 – 18.15 Uhr statt.

Samstag, 26. Januar Faschingsball, Ort: Schützenhaus Grösdorf, Altmühlstr. 7, Veranstalter: Schützenverein "Martin-Schützen Grösdorf", Infotelefon: 08465/172737 19:30 Uhr, Sportlerball des FC Arnsberg, Ort: Sportgaststätte Arnsberg, Altmühlring 11, Veranstalter: FC Arnsberg, Infotelefon: 08452/172441 20:00 Uhr, Feuerwehrball, Ort: Jurahof, Dorfstraße 7, Veranstalter: FF Biberg/Krut, Infotelefon: 08466/904320 Sonntag, 27. Januar 10:00 – 16:00 Uhr, Bronzeguss - Historisches Handwerksseminar, Ort: Römer und Bajuwaren Museum, Burg Kipfenberg, Eintrittspreise/Gebühr: 62,–  plus 10,–  Materialgeld, Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum, Infotelefon: 08465/905707 11:00 – 15:00 Uhr, Kreativwerkstatt zu Hentschels zauberhafte Kinderwelten, (Offene Werkstatt jeden Sonntag von 11.00 - 13.30 Uhr), Ort: Römer und Bajuwaren Museum, Burg Kipfenberg, Eintrittspreise/Gebühr: 5,– , erm.: 2,– , Familien: 11,– , Veranstalter: Römer und Bajuwaren Museum, Infotelefon: 08465/905707 20 Uhr, Ball der Betriebe, Ort: Bürger- und Kulturzentrum Krone, Marktplatz 19/20, Veranstalter: Kulturverein „Die Fasenickl“ e.V., Infotelefon: 08465/172895

Angebote der vhs Kipfenberg Unter www.kipfenberg.com/vhs können alle Angebote ab sofort eingesehen und bequem online gebucht werden. Telefonische Anmeldungen werden ab Montag, 7. Januar wieder unter (08465) 905783 und 1729872 entgegengenommen, ebenfalls steht Ihnen rund um die Uhr ein Anrufbeantworter unter der Telefonnummer (08465) 172220 zur Verfügung. Bitte melden Sie sich möglichst frühzeitig an. So erleichtern Sie uns nicht nur die Organisation, sondern sichern sich den gewünschten Kursplatz und tragen dazu bei, dass der Kurs auch stattfinden kann. Alles Gute für das neue Jahr! Wir freuen uns auf Sie. Ihre vhs Kipfenberg

ZIMMEREI T RATZ

HOLZBAU DACHEINDECKUNG PERGOLEN / CARPORTS DACHFENSTER / DACHDÄMMUNG

MEISTERBETRIEB - GEPRÜFTER RESTAURATOR

BIRKTAL 6 · 85110 KIPFENBERG

0 84 65 / 17 35 82

Englisch B1 Möchten Sie Ihre Englischkenntnisse in angenehmer Lernatmosphäre wieder auffrischen oder erweitern? Grammatikübungen, Text, Lektüre und Konversation sind die Inhalte dieses Kurses. Themen und Methoden sind abwechslungsreich. Come and join us! Dieser Kurs ist für Teilnehmer/innen mit mittleren Vorkenntnissen geeignet. Ab Niveau A2 bzw. ca. 3 - 4 Jahre Schulenglisch. Lehrbuch: Headway B1 (Part One), Oxford Univ. Press, ISBN: 978-0194716550; ab Unit 1 Beginn: Mittwoch, 09.01.2013, 17.45 - 18.45 Uhr Weitere Kurstage: 16.01., 23.01., 30.01., 06.02., 20.02., 27.02., 06.03., 13.03., 20.03. - Kurstage: 10 Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Nina Maleck. Teilnehmergebühr: 49,00  Höchstteilnehmerzahl: 12 CHANTEN Eintauchen in die Welt des heilsamen Singens. Singen macht Spaß, sorgt für gute Stimmung und vermittelt Lebensfreude. Doch Singen ist noch viel mehr: Die körperliche und seelische Gesundheit wird gefördert. Im Kurs werden Mantras und spirituelle Lieder aus aller Welt gesungen, die aus einfachen Texten und Melodien bestehen. Es sind keinerlei Vorkenntnisse erforderlich. Bitte ein Sitzkissen mitbringen. Beginn: Montag, 14.01.2013, 9.00 - 10.15 Uhr weitere Kurstage: 21.01., 28.01., 04.02., 18.02. Kurstage: 5. Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Maria Schröder-Überall. Teilnehmergebühr: 29,00 . Teilnehmerzahl: 6 - 10 Hatha-Yoga 14-tägig Beschreibung siehe Kurs „Hatha-Yoga“ am 07.01.2013 Beginn: Donnerstag, 17.01.2013, 10.00 - 11.00 Uhr Weitere Kurstage: 31.01., 14.02., 28.02., 14.03., 28.03., 11.04. - Kurstage: 7 Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- u. Kulturzentrum Krone. Dozentin: Andrea Molnar. Teilnehmergebühr: 36,– . Teilnehmerzahl: 6 - 8 Aquarellmalkurs Sie halten Ihre Eindrücke mit Stift und Pinsel fest, suchen nach Charakteristik und Vereinfachung, nach Harmonie und Spannung zugleich. Fließende Farben, übereinander geschichtete Formen und Farbtöne, Transparenz, Leuchtkraft und Reduzierung - das sind die Merkmale eines Aquarells.


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg Beate Götz fördert Ihren individuellen Ausdruck auf dem Stand Ihres Könnens. So finden Sie zu einem zügigen Pinselstrich und profitieren vom Ideenreichtum und dem Austausch in der Gruppe. Dieser Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene geeignet. Beginn: Dienstag, 22.01.2013, 19.00 - 21.00 Uhr Weitere Kurstage: 29.01., 05.02., 19.02., 26.02., 05.03. Kurstage: 6. Veranstaltungsort: Grundschulwerkraum, Volksschule Am Limes. Dozentin: Beate Götz. Teilnehmergebühr: 59,00  inkl. Material. Höchstteilnehmerzahl: 6 - 12 Endlich entspannen mit Autogenem Training Mal wieder richtig abschalten und zu sich selbst finden: Viele Menschen sind täglich in ein so enges Korsett aus Verpflichtungen gezwungen, dass sie sich kaum etwas sehnlicher wünschen, als endlich zur Ruhe zu kommen. Das bewährte Autogene Training nach Dr. J. H. Schultz bietet Ihnen eine Möglichkeit, durch einfache Leitsätze schrittweise von alltäglicher Anspannung und Stress gezielt auf Erholung und Entspannung umzuschalten. Dieser Kurs wird von den meisten Krankenkassen im Rahmen der Gesundheitsförderung bezuschusst. Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach. Bitte mitbringen: eine Matte, eine Decke, ein kleines Kissen und warme Socken Beginn: Dienstag, 22.01.2013, 20.00 - 21.00 Uhr Weitere Kurstage: 29.01., 05.02., 19.02., 26.02., 05.03., 12.03., 19.03. - Kurstage: 8 Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Monika Meier. Teilnehmergebühr: 85,– . Teilnehmerzahl: 6 - 10 Muskelentspannung - Schritt für Schritt loslassen Verspannte Muskeln kennt jeder, wie man sie selbst entspannen kann, wissen nur wenige. In der Progressiven Muskelentspannung nach E. Jacobson lernen Sie, alle Muskelgruppen Schritt für Schritt loszulassen: Ist Ihr Körper entspannt, kommt auch Ihr Geist zur Ruhe. Durch regelmäßiges Üben erreichen Sie eine entspannte und gelassene innere Grundhaltung. Stressfaktoren lassen sich besser meistern. Dieser Kurs wird von den meisten Krankenkassen im Rahmen der Gesundheitsförderung bezuschusst. Bitte fragen Sie bei Ihrer Krankenkasse nach. Bitte mitbringen: eine Matte, eine Decke, ein kleines Kissen und warme Socken. Beginn: Donnerstag, 24.01.2013, 19.00 - 20.00 Uhr Weitere Kurstage: 31.01., 14.02., 21.02., 28.02., 07.03., 14.03., 21.03. - Kurstage: 8 Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Monika Meier. Teilnehmergebühr: 85,– . Teilnehmerzahl: 6 - 10 Stottern im Kindesalter Auch in unserer heutigen Gesellschaft ist das Thema Stottern für viele unangenehm und macht Angst, wenn in der Entwicklung unserer Kinder Symptome eines Stotterns auftreten. An diesem Informationsabend erfahren Eltern, Erziehungsberechtigte und interessierte Erwachsene, was Stottern in seiner Definition ist, wann es in der Entwicklung der Kinder vorkommen kann und ab wann therapeutische Unterstützung hilfreich sein kann. Sie erfahren, wie Stottern behandelt und ein offener, unverkrampfter Weg für die Kinder geebnet werden kann.

19

Termin: Freitag, 25.01.2013, 19.30 - 21.30 Uhr Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Referentin: Linda Sluzalek. Teilnehmergebühr: 7,– . Teilnehmerzahl: 6 - 15 Historisches Handwerksseminar: Bronzeguss Eine antike Fibel oder Gürtelschnalle selber gießen macht Spaß und gibt einen guten Einblick in die Technik des Bronzegusses. Fibelschmied Christian Frey gibt eine kurze Einführung in die Sachkunde und bietet eine riesige Auswahl an Vorlagen für Nachbauten oder als Anregung für eigene Entwürfe. Alle Teilnehmer erstellen ihre Form in Wachs, gießen ihr Stück selbst und bearbeiten es bis zur Funktionsfähigkeit. Dieser Kurs ist für Erwachsene und Jungendliche ab 14 Jahren geeignet. Termin: Sonntag, 27.01.2013, 10.00 - 16.00 Uhr Veranstaltungsort: Römer und Bajuwaren Museum Kreativwerkstatt. Dozentin: Christian Frey, Bronzeschmied. Teilnehmergebühr: 59,00  zzgl. Museumseintritt 4,00  und Materialkosten 6,00  (werden gesondert berechnet). Teilnehmerzahl: 4 - 6. In Kooperation mit dem Römer und Bajuwarenmuseum Burg Kipfenberg S31-221 Englisch A2 Wir beschäftigen uns mit einfachen Texten und trainieren leichte Konversation. Die damit verbundene Grammatik wird wiederholt, vertieft und erweitert. Dieser Kurs ist für Teilnehmer/innen mit geringen bis mittleren Vorkenntnissen geeignet. Lehrbuch: Headway A2, Oxford Univ. Press, ISBN: 9780194716499; ab Unit 3/4 Beginn: Dienstag, 29.01.2013, 18.30 - 19.30 Uhr Weitere Kurstage: 05.02., 19.02., 26.02., 05.03., 12.03., 19.03., 09.04., 16.04., 23.04. - Kurstage: 10 Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Nina Maleck. Teilnehmergebühr: 49,00 . Höchstteilnehmerzahl: 12 Vorschau: Die Sprache ist die Kleidung der Gedanken - Sprachentwicklung und Sprachförderung im Kindergartenalter Unsere Kinder schaffen sich im Laufe Ihrer Sprachentwicklung ein Regelwerk, so wie wir es beim Sortieren unseres Kleiderschrankes immer wieder tun. Wenn man sich vorstellt, wie lange es oft dauert, bis wir das richtige System gefunden haben, ist es wirklich verwunderlich, wie unsere Kinder das so selbständig bewältigen. Im Vortrag erfahren Eltern, Erziehungsberechtigte und interessierte Erwachsene, was genau und in welchen Schritten die Kinder Sprechen und Sprache erlernen und wie sie einfach im Alltag unterstützt werden können. Termin: Montag, 04.02.2013, 20.00 - 22.00 Uhr Veranstaltungsort: vhs-Raum, Bürger- und Kulturzentrum Krone. Referentin: Linda Sluzalek. Teilnehmergebühr: 7,– . Teilnehmerzahl: 6 - 15 Kalligraphiekurs Die Geschichte der schönen Schrift ist in Europa eng verbunden mit unseren Klöstern. Mönche haben in Schriftstuben biblische oder weltliche Texte mit der Feder auf Papier festgehalten und zu Kunstwerken verziert. Durch die Konzentration nicht nur auf den Buchstaben sondern auch auf die Lü-


20

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

cken vertieften sich die MĂśnche in eine scheinbar phantastische Welt. Das Setzen und Ziehen der Feder mit dem Atemrhythmus ist vergleichbar mit einer Kontemplation. Der Grundkurs Kalligraphie vermittelt Ihnen das Basiswissen fĂźr die Schriftgestaltung anhand der Schriftart Uniziale. Diese sehr alte Schrift, die nur aus GroĂ&#x;buchstaben besteht, ist fĂźr Anfänger sehr leicht erlernbar. Bitte mitbringen: karierter Block, Bleistift, Geodreieck 30 cm, Schriftfeder GrĂśĂ&#x;e: 5+3, Tinte schwarz ( z.B. Ecoline). Bei Bedarf ist auch alles im Kurs erhältlich und wird je nach Verbrauch abgerechnet. Beginn: Mittwoch, 06.02.2013, 19.15 - 21.15 Uhr Weitere Kurstage: 20.02., 27.02., 06.03., 13.03., 20.03. Kurstage: 6. Veranstaltungsort: vhs-Raum, BĂźrger- und Kulturzentrum Krone. Dozentin: Daniela Hardt. TeilnehmergebĂźhr: 59,– ď …. Teilnehmerzahl: 6 - 10

Fahrdienste: Beschränkt sich auf die AngehĂśrigen. Oder Taxi: Olaf Kellner, Kipfenberg-Buch, Tel 08465/3251. Besuchsdienst: Wäre ein ehrenamtliches Engagement. Mahlzeitendienst Metzgerei Neumeyer: Mittagessen nach Wochenkarte zum Selbstabholen im Laden. SOLON Häusliche Pflege: Bietet nach Vereinbarung Essen auf Rädern an. Hausbesuche - Ă„rzte Betz Justin Dr. med und Kastl Reinhard, Allgemeinärzte, Gemeinschaftspraxis, FĂśrsterstraĂ&#x;e 30, Tel. 08465/1008. MVZ Kipfenberg Reiner Winfried Dipl. Med., KindingerstraĂ&#x;e 22, Tel. 08465/3166. Ambulante Pflegeanbieter

Beckenbodenschule Beginn: Donnerstag, 21.02.2013, 9.00 - 10.00 Uhr Dozentin: Nicola Guntermann ZumbaÂŽ Fitness Beginn: Freitag, 22.02.2013, 19.00 - 20.00 Uhr Dozentin: Kathrin Seger

Wissenswertes fĂźr ältere MitbĂźrger und deren AngehĂśrige in der Marktgemeinde Kipfenberg Seniorenbeauftragter fĂźr Kipfenberg Bittner Erwin, Sudetenstr. 12, 85110 Kipfenberg, Tel. 08465/876 Veranstaltungen: werden in der Regel im Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg monatlich bekannt gegeben. Z. B. Volkslieder zum Mitsingen: Jeden 4. Dienstag im Monat um 16.00 Uhr spielt Frau Iris Sillner auf der Orgel im SOLON Seniorendienste. Katholische Pfarrgemeinde: Senioren-Kaffeekränzchen mit Einlagen im Pfarrsaal. Ausflugsfahrten mit dem Bus. Termine werden im Pfarrbrief bekannt gegeben. Treffen / Kurse etc. Senioren und Kinder: Schulklassen und Kindergartenkinder besuchen regelmäĂ&#x;ig die Bewohner des Hauses SOLON und verbringen ihre Zeit mit Erzählungen und Spielen. Auch Kochkurse werden hier angeboten. Der Liederkranz erfreut auch des Ăśfteren mit einem Ständchen oder Volksliedersingen die Bewohner. Die Trachtenvereine Kipfenberg und Gungolding bringen mit Volkstänzen, Liedern und MusikstĂźcken auch Abwechslung in ihren Alltag.

SOLON Senioren-Dienste fĂźr die häusliche Pflege. Frau Gabi Kriegelmeier, Tel. 08465/1720-0. Caritas-Sozialstation Eichstätt e. V., Tel. 08421/97660 Beratung zur Pflege Pflegeberatung fĂźr privat Versicherte, Tel. 0800 101 8800. Caritas-Sozialstation Eichstätt e.V., Tel. 08421/97660 Jeden 1. Mittwoch im Monat, 16.00-17.00 Uhr, SOLON Senioren-Dienste, Tel. 08465/1720-0. Zur Beratung kĂśnnen Sie sich auch jederzeit an Ihre Krankenkasse wenden. Gerontopsychiatrischer Dienst Ambulante Kontakt- und Anlaufstelle fĂźr ältere Menschen mit psychischer Erkrankung und Auffälligkeiten sowie deren AngehĂśrigen. Caritas Kreisstelle Eichstätt. Kontakt unter Tel. 08421/976634. Tagespflegeeinrichtung: Im Hause SOLON Senioren-Dienste. Alten- und Pflegeheim SOLON Senioren- Dienste Haus Kipfenberg, Eichstätter Str. 20. Zielgruppenorientierte Angebote Kurs fĂźr pflegende AngehĂśrige. Caritas-Sozialdienste Eichstätt, Tel. 08421/ 97 66-0. Vermittlung Tagespflege AuskĂźnfte erhalten Sie beim: Tagespflegezentrum KinderWelt e. V., Fachdienst fĂźr die Ausbildung und Vermittlung von TagesmĂźttern und -vätern im Landkreis Eichstätt, Ingolstädter StraĂ&#x;e 25, 85080 Gaimersheim, Tel. 08458/ 397627, Fax 08458/397625.

Sportangebote: VfB Kipfenberg, Turnen, Ballspiele und Gymnastik in den Turnhallen der Schule am Limes. Fitness Positiv Kipfenberg, BahnhofstraĂ&#x;e 3: Sport, Beweglichkeit und Wohlbefinden. Ehrenamtliches Engagement: Katholische Kirchengemeinde-Seniorenbetreuung. Evangelisch Luth. Kirchengemeinde-Seniorenkreis. Seniorendienste SOLON-Begleitung und Ausfahrt der Bewohner mit Gehhilfen oder Rollstuhl. Helferkreis oder Nachbarschaftshilfe Ergibt sich immer im Einzelfall und nach den Umständen.

.RVPHWLN )XVVSIOHJH )LFKWQHU1LFROH 6FKXOZHJ *XQJROGLQJ  7HUPLQHQDFK9HUHLQEDUXQJ


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Nah & Frisch! Qualitätsprodukte aus den Limesgemeinden Regionale Produkte bieten die Sicherheit ihrer Herkunft und garantieren hochwertige Qualität und Frische. Landwirte und Vermarkter bieten Ihnen ein reichhaltiges Sortiment an frischen Lebensmitteln. Kaufen Sie Produkte aus der Region! Sie unterstützen damit unsere heimische Landwirtschaft und sichern wohnortnahe, qualifizierte Arbeitsplätze!

21

Schmidt Sebastian, Limesstr. 4, 85110 Hirnstetten, Tel. 08423-400 Wer Interesse hat, seine regional erzeugten Qualitätsprodukte in dieser Rubrik anzubieten, soll sich bitte mit dem Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Ingolstadt in Verbindung setzen. Tel. 0841-3109-321 (Sabine Biberger)

Müllentsorgung

Folgendes Angebot liegt derzeit vor:

Glascontainer

Schwein Schneiderwirts Hofladen, Limesstr. 13, 85110 Hirnstetten, Tel 08423-342 Dexl Johann, Kirchstr. 6, 85125 Haunstetten, Tel. 08467-443

Die Sammelstellen für Grün-, Weiß- und Braunglas und Blechdosen für den Ort Kipfenberg befinden sich am Festplatz, am Parkplatz an der Altmühl (Bullenwiese) und am Wertstoffhof (zu den Öffnungszeiten des Wertstoffhofes). Wegen der Lärmbelästigung weist der Markt Kipfenberg daraufhin, dass in der Zeit von 20.00 bis 7.00 Uhr keine Flaschen eingeworfen werden dürfen.

Schwein, Rind Adlkofer Georg, Martinstr. 5, 85137 Inching, Tel. 08426-249 Familie Rehm, Altenberg, 85095 Denkendorf, Tel 08466-253 Schwein, Rind, Geflügel, Eier Schermer Josef & Monika, Wirtsstr. 1, 85110 Böhming, Tel. 08465-1411 Geflügel, Wild Zimmermann Erich und Beate, Bergstr. 16, 85095 Gelbelsee, Tel. 08465-1525 Geflügel Buxlhof – Jura-Geflügel, Familie Hüttinger, Jurastr. 8, 85137 Rapperszell, Tel. 08426-988380 Angusrinder, Kräuterpädagogin Schmiebauernhof, Bittlmayer Anton & Claudia, Rumburgstr. 3, 85125 Enkering, Tel. 08467-390 Lamm, Lammprodukte, Eier Würmser Anton, Jurastr. 3, 85095 Gelbelsee, Tel. 08465-3102 Forellen, Saibling Lang Martin & Edith, Regelmannsbrunn 2, 85110 Kipfenberg, Tel. 08465-3311 Erdbeeren, Himbeeren, Bauernhofeis, Fruchtaufstriche, Regionaler Geschenkkorb Schowalter Rolf & Sonja – Erdbeeren Funck, Hauptstr. 33, 85095 Dörndorf, 08466-368 Hopfenprodukte, Likör, Tee, Wurst, Käse, Dekoration HopfenErlebnisHof, Forster Michael, Schulstr. 9, 83336 Tettenwang, Tel. 09446-1285

Abfallfibeln des Landkreises Eichstätt Alles Wissenswerte über die Abfallentsorgung erfahren Sie aus der Abfallfibel des Landkreises Eichstätt. Die Abfallfibeln liegen in der Gemeindekasse zur Abholung bereit. Brauchbare Güter, Möbelstücke Noch brauchbare Güter (Möbelstücke usw.) können bei den Gebrauchtgüterlagern des Landkreises (derzeit: Eichstätt, Buchtal 28, Tel. (08421) 3614, Beilngries, Untermühlweg 3, Tel. (08461) 605383, Gaimersheim, Huberbräugasse 11, Tel. (08458) 1837 oder 0174/3904325 kostenlos abgegeben werden. Die Öffnungszeiten erfahren Sie unter den oben angegebenen Telefonnummern. Sperrmüll Sie können Ihren Sperrmüll in folgenden Wertstoffhöfen abgeben: Eichstätt: Mo., Mi. 14.00 bis 16.00 Uhr, Sa. 9.00 bis 12.00 Uhr Gaimersheim: Mi., Fr. 15.00 bis 17.00 Uhr, Do. 10.00 bis 12.00 Uhr, Sa. 14.00 bis 17.00 Uhr Beilngries: Mi. 14.30 bis 16.30 Uhr, Sa. 9.30 – 11.30 Uhr Für die Entsorgung des Sperrmülls stehen jeweils Container für Holz, Eisenschrott und echten Sperrmüll zur Verfügung. Auskünfte erhalten Sie beim Landratsamt Eichstätt, Tel. (08421) 70295 oder 70342. Fußpflege (med.) Fußreflexzonenmassage Hausbesuche

Getreideprodukte, Mehl, Müsli, Naturkost Hainmühle, Schmidt Michael & Andrea, Hainmühle 1, 85145 Morsbach, Tel. 08243-509 Altmühltaler Honig vom Imker Mayer Konrad jun., Kipfenberger Weg 1, 85110 Buch, Tel. 08465-3924 Hackner Karl, Irlahüller Weg 3, 85110 Grösdorf, Tel. 08465-626 Hutter Johann, Schlesienstr. 6, 85110 Kipfenberg, Tel. 08465-886

Bucherstr. 8 85110 Kipfenberg Telefon 0 84 65 - 37 84 Mobil 01 60 - 44 80 98 6


22

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Öffnungszeiten der Pfarr- und Gemeindebücherei Kipfenberg

Das Kath. Pfarramt Mariä Himmelfahrt informiert:

Sonntag 10 – 11:45 Uhr / Dienstag 17:30 – 19:00 Uhr Mittwoch 10 – 11:00 Uhr / Donnerstag 16:30 – 18:00 Uhr Tel: 08465/1 73 54 34

Termine für Januar 2013 Sonntagsgottesdienste um 9 und 10.30 Uhr in der Pfarrkirche

Öffnungszeiten der Bücherei Schelldorf (Schulstraße 22 im Kindergarten Schelldorf) Di. 16.30 Uhr – 17.30 Uhr / So. 10.00 Uhr – 10.30 Uhr

Evang.-Luth. Pfarramt Bürozeiten Die Bürostunden sind jeweils Donnerstags von 10 - 13 Uhr.

Das Evang.-Luth. Pfarramt informiert 01.01.2013 Neujahr 10.00 Uhr Gottesdienst, Neurologische Klinik Kipfenberg Sonntag, 06.01.2013 Epiphanias 10.00 Uhr Bläsergottesdienst in Pappenheim kein Gottesdienst in Kipfenberg Dienstag, 08.01.2013 16.00 Uhr Gottesdienst, Seniorenheim Kipfenberg 16.45 Uhr Konfirmandenunterricht, Gemeindehaus Donnerstag, 10.01.2013 09.15 Uhr Eltern-Kind-Gruppe, Gemeindehaus Sonntag, 13.01.2013 10.00 Uhr Gottesdienst & Kindergottesdienst Christuskirche Kipfenberg Dienstag, 15.01.2013 16.45 Uhr Konfirmandenunterricht, Gemeindehaus 20.00 Uhr Singkreis, Gemeindehaus Donnerstag, 17.01.2013 09.15 Uhr Eltern-Kind-Gruppe, Gemeindehaus Samstag, 19.01.2013 14.00 Uhr Jugendgruppe Bibelkids, Gemeindehaus Sonntag, 20.01.2013 10.00 Uhr Kirche Anders, anschl. Kirchenkaffee Christuskirche Kipfenberg Dienstag, 22.01.2013 16.45Uhr Konfirmandenunterricht, Gemeindehaus Donnerstag, 24.01.2013 09.15 Uhr Eltern-Kind-Gruppe, Gemeindehaus Sonntag, 27.01.2013 10.00 Uhr Gottesdienst & Kindergottesdienst Christuskirche Kipfenberg Dienstag, 29.01.2013 17.45 Uhr Konfirmandenunterricht, Gemeindehaus 20.00 Uhr Singkreis, Gemeindehaus Donnerstag, 31.01.2013 09.15 Uhr Eltern-Kind-Gruppe, Gemeindehaus

Am 10. Januar 2013 bringt Pfarrer Mairhofer ab 14.00 Uhr die Krankenkommunion ins Haus. Neuanmeldungen im Pfarrbüro, Tel. 08465/1037. 01. Januar Kipfenberg 10.00 Uhr, Festgottesdienst Böhming 10 Uhr, Festgottesd. mit Aussendung der Sternsinger 05. Januar Kipfenberg 18.30 Uhr, 1. Vesper zum Fest der Erscheinung des Herrn mit Segnung von Wasser, Kreide und Weihrauch 06. Januar Kipfenberg 09.00 Uhr, Festgottesdienst 10.30 Uhr, Eucharistiefeier 18.00 Uhr, 2. Vesper zum Fest der Erscheinung des Herrn Böhming 09.00 Uhr, Festgottesdienst 10. Januar Kipfenberg 14.00 Uhr, Krankenkommunion 12. Januar Kipfenberg 10.00 Uhr, 3. Gruppenstunde der Erstkommunionkinder Grösdorf 17.00 Uhr, Vorabendmesse 13. Januar Kipfenberg 09.00 Uhr, Pfarrgottesdienst 10.30 Uhr, Eucharistiefeier 16.30 Uhr, Friedenswallfahrt ins Schambachtal (16.15 Uhr Treffpunkt am Parkplatz in Arnsberg) 16. Januar Kipfenberg 15.15 Uhr, Schülerwortgottesdienst in St. Georg 17. Januar Kipfenberg 20.00 Uhr, Treffen der Ehrenamtlichen Mitarbeiter, im Pfarrheim 20. Januar Kipfenberg 09.00 Uhr, Festgottesdienst zum Sebastigedenktag mit Abgabe des Bruderschaftsopfers 10.30 Uhr, Eucharistiefeier mit dem Chor Vielharmonie aus Batzhausen 14.00 Uhr, Andacht, anschl. Vortrag von Frau Christ im Pfarrheim 23. Januar Kipfenberg 20.00 Uhr, zweiter Elternabend zur Erstkommunion im Pfarrheim 26. Januar Kipfenberg 10.00 Uhr, 4. Gruppenstunde der Erstkommunionkinder


Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg 27. Januar Kipfenberg 09.00 Uhr, Pfarrgottesdienst 10.30 Uhr, Eucharistiefeier Böhming 09.00 Uhr, Eucharistiefeier 29. Januar Kipfenberg 19.45 Uhr, Vorbereitung zum Familiengottesdienst im Pfarrheim 31. Januar Kipfenberg 20.00 Uhr, Theologischer Literaturkreis Pfarrer Mairhofer ist vom 1. - 5. Januar 2013 in Urlaub. Notfallvertretung: Pfarrer Eckl, Tel. 08421/5545

Helmut Schleich - Nicht mit mir Kabarett am Samstag, 02. Februar 2013, 20 Uhr in der Kulturfabrik Berching Aus, Schluss, vorbei. Protest, Widerstand, Revolution, das alles ist ihm nicht mehr radikal genug. Für alle, die des Mitmachens, Mitlaufens und Mit-im-Strom-Schwimmens überdrüssig sind, verkündet der Münchener Kabarettist Helmut Schleich in seinem neuen Programm: "Nicht mit mir!" - die ultimative Form persönlichen Protests. Aber wenn ein Helmut Schleich "nicht mit mir" sagt, ist das kein leiser Rückzug ins Private. Sein höchst vergnügliches Panoptikum aus schillernden Typen und kuriosen Gestalten ist wie immer mit dabei: Vom großen bayerischen Vorsitzenden Franz Josef Strauß persönlich über terrorselige Lederhosen-Taliban bis hin zum Schlagerpsychologen. Ist das noch der ganz normale Wahnsinn oder schon Irrsinn 21.

23

Auf jeden Fall ist "Nicht mit mir" Schleich in Bestform: Ein vor Witz sprühendes Brillantfeuerwerk ganz persönlicher Protestkultur. Schon seit längerer Zeit gilt der Münchner Kabarettist Helmut Schleich als eine der markantesten Größen in der deutschsprachigen Kabarett- Landschaft. Dem Fernsehpublikum ist er nicht nur als genialer Strauß-Imitator ans Herz gewachsen sondern auch als regelmäßiger Gast bei "Neues aus der Anstalt", "Ottis Schlachthof", "Mitternachtsspitzen", und "Grünwald Freitagscomedy" sowie als phlegmatisch-liebenswerter Getränkefachhändler Heinzi in der BR-Serie "Spezlwirtschaft". Seit Juni 2011 ist Helmut Schleich in seiner neuen Kabarettsendung "SchleichFernsehen" regelmäßig im bayerischen Fernsehen zu erleben sein. Seine preisgekrönten Soloprogramme "Brauereifrei", "Das Auge isst man mit", "Mutanfall" und "Der allerletzte Held" gelten als Meilensteine des Typenkabaretts. Neue kabarettistische Pfade beschreitet er mit dem Schiffskabarett "Gamsbart ahoi" auf dem Chiemsee, und mit "Ludwig IV - ein echter König geht nicht unter" schwingt er als erster seiner Zunft auf Schloss Herrenchiemsee das satirische Zepter. Helmut Schleich und seine präzise gezeichneten Figuren unternehmen mit dem Zuschauer immer wieder neue Reisen in die Tiefen der bayerischen Befindlichkeit und entführen ihn dabei ganz nebenbei in die ergötzlichen Absurditäten des Alltags. Karten gibt es bei: Hörakustik Ölscher, Pettenkoferplatz 15, Berching Tel. 08462/94 24 32; Ticketshop in der Sparkasse, Obere Marktstr. 52, NM, Tel. 09181/2380 sowie an der Abendkasse. Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de

Liebe Hausbesitzer, man kann sein Geld auch zum Fenster rauswerfen, wenn es geschlossen ist. Wir fördern Ihre persönliche Energiewende. Modernisieren Sie Ihre Heizung und dämmen Sie Ihre Wohnung. Weitere Infos zum CO2-Minderungsprogramm gibt’s im Internet. Damit das Geld wieder bei Ihnen landet. www.n-ergie.de

az_210x148_N-Ergie_Geldschein_sw_Vertriebsunter.indd 1

16.11.12 17:29


24

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Dank für langjährige Mitarbeit in Steuerkanzlei Im Namen der BERATA GmbH Steuerberatungsgesellschaft Kanzlei Beingries/ Grampersdorf ehrte der Geschäftsführer und Steuerberater Albert Meier bei der Weihnachtsfeier verdiente Mitarbeiter für ihre langjährige Treue mit Präsenten. Claudia Meier ist 30 Jahre im Unternehmen und war eine der ersten Mitarbeiterinnen der heute auf über 60 Kollegen angewachsenen Steuerkanzlei. Johann Kienlein wurde im Unternehmen zum Steuersachbearbeiter ausgebildet und hält dem Unternehmen seit 25 Jahren die Treue. Auch Steuerberater Markus Fehlner hat seine Karriere vor 20 Jahren bei der BERATA GmbH begonnen und ist über 10 Jahre in leitender Stellung als Steuerberater in der Kanzlei tätig.

Von links: Geschäftsführer und Steuerberater Albert Meier, Walburga Weichselberger, Liane Kupsch, Johann Kienlein, Claudia Meier und Steuerberater Markus Fehlner.

Für 20 Jahre Firmentreue wurde auch Liane Kupsch geehrt. Walburga Weichselberger ist in der Steuerkanzlei seit 10 Jahren tätig. Der Geschäftsführer, Steuerberater Albert Meier, erläuterte seinem Team, dass erfahrene und gut ausgebildete Mitarbeiter neben den Mandanten die Stütze einer Steuerkanzlei seien. Es freue ihn, dass er von Jahr zu Jahr mehr treuen und verdienten Mitarbeitern gratulieren und diese mit Medaillen und Wertschecks ehren könne.

Buchhaltung, Steuerberatung und Unternehmensberatung

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab dem 01.09.2013 in unserer Kanzlei Beilngries eine/n

Auszubildende/n als Steuerfachangestellte/n Wir sind eine überregional tätige Steuerkanzlei. Zu unseren Tätigkeitsschwerpunkten zählen das betriebliche Rechnungswesen, sowie die fundierte Steuerberatung mit Unternehmens- und Wirtschaftsberatung für mittelständische Firmen- und Privatpersonen. Wir erwarten engagierte und aufgeschlossene Schulabgänger/innen mit gutem Realschuloder gleichwertigem Abschluss und logischem wie auch analytischem Denkvermögen. Wir bieten Ihnen eine angenehme Arbeitsatmosphäre unter netten Kollegen, überdurchschnittlichen Sozialleistungen, fachliches Knowhow und viel Raum für innovatives Arbeiten. Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an:

BERATA-GmbH Steuerberatungsgesellschaft Kirchstraße 8 Grampersdorf 92339 Beilngries

Telefon 0 84 66 / 94 00 50 e-mail: berata.beilngries@bbjmail.de Internet: www.berata-beilngries.de


Januar 2013 - Mitteilungsblatt Kipfenberg