Page 3

3

Amts- u. Mitteilungsblatt des Marktes Kipfenberg

Amtlicher Teil Bekanntmachungen Zahlungstermine 15.02.2012 15.02.2012 15.02.2012 14.02.2012 15.02.2012 28.02.2012

Grundsteuer 1/2012 Gewerbesteuer VZ 1/2012 Müllabfuhrgebühr 1. Quartal 2012 Kanalbenutzungsgeb. 2011 Kanalbenutzungsgebühren 1. VZ 2012 Stromgebührenabschlag 2/2012

Öffentliche Bekanntmachung über die Festsetzung und Entrichtung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2012 für die im Gebiet des Marktes Kipfenberg liegenden Grundstücke Der Markt Kipfenberg setzt hiermit gem. § 27 Abs. 3 Satz 1 Grundsteuergesetz die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2012 in gleicher Höhe wie im Vorjahr fest. Mit der Veröffentlichung der Bekanntmachung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tag ein schriftlicher Grundsteuerbescheid für 2012 zugegangen wäre. Soweit zwischenzeitlich ein schriftlicher Grundsteuerbescheid erteilt wurde, gilt dieser. Die Grundsteuer wird zu je einem Viertel ihres Jahresbetrages am 15. Februar, 15. Mai, 15. August und 15. November fällig. Abweichend hiervon wird bestimmt, dass Kleinbeträge wie folgt fällig werden. 1.) am 15. August mit ihrem Jahresbetrag, wenn dieser fünfzehn Euro nicht übersteigt 2.) am 15. Februar und 15. August zu je einer Hälfte ihres Jahresbetrages, wenn dieser dreißig Euro nicht übersteigt. Die auf Antrag gewährte Fälligkeit am 01. Juli bleibt davon unberührt. Markt Kipfenberg, 12.01.2012 Rainer Richter, Erster Bürgermeister

Tausch von 50 l Rundtonnen ohne Räder Die 50 l Rundtonnen ohne Räder aus Eisen und Plastik sind wegen des Arbeitsschutzes nicht mehr zulässig. Die Tonnen müssen ausgetauscht werden. Um den Tonnentausch vorzunehmen melden Sie sich bitte in der Gemeindeverwaltung in der Kasse E/1 bei Frau Mayer. Sie erhalten dort eine Bestätigung für den Bauhof und eine neue Gebührenmarke. Die Gebührenmarke, die sich auf der alten Tonne befindet, muss in der Gemeinde abgegeben werden. Die alten Tonnen können sie in den Bauhof zurückbringen oder behalten. Tonnen, die nicht getauscht wurden, werden ab dem 01.03.2012 nicht mehr entleert.

Die Einwohnerstatistik für das Jahr 2011 Laut unserem Melderegister zählt der Markt Kipfenberg zum 31.12.2011 5.755 Einwohner (Vorjahr 5.726). Davon haben 5.513 Bürger ihren Hauptwohnsitz in der Gemeinde und 242 Bürger einen Nebenwohnsitz. Der Anteil der Frauen

liegt im Markt Kipfenberg bei 49,38 % und der Anteil der Männer bei 50,62 %. 309 Zuzügen stehen 295 Wegzüge gegenüber. 133 Personen sind innerhalb des Gemeindebereichs umgezogen. Freudig blickt der Markt Kipfenberg auf 61 Geburten zurück. Dies sind 9 Geburten mehr als im Jahr 2010. Leider wurden 2011 aber auch 42 Sterbefälle verzeichnet. 51 Paare aus dem Gemeindebereich schlossen im letzten Jahr die Ehe. Zum 31.12.2011 waren 34 Personen (25 Frauen und 9 Männer) 90 Jahre oder älter.

Amtlicher Teil - sonstige Veröffentlichungen Probealarm Feuerwehren Aus organisatorischen und systembedingten Gründen in der integrierten Leitstelle Region 10 Ingolstadt muss der zweimonatige Probealarm für den Landkreis Eichstätt modifiziert und zeitlich nach hinten verschoben werden. Der Probealarm erfolgt für die Feuerwehren jeden 1. Samstag in ungeraden Monaten ab 13:00 Uhr für alle Sirenen im Landkreis Eichstätt. Die Termine sind wie folgt: 03.03.2012 03.11.2012

05.05.2012

07.07.2012

01.09.2012

Faschingsumzug – Auflagen Wagenführer 1. Der Markt Kipfenberg weist hiermit alle Faschingsgruppen und Fahrzeugführer, welche mit einem dekorierten Wagen am Faschingsumzug teilnehmen auf folgendes hin: · Die Fahrzeugführer sind zu besonderer Vorsicht und Rücksichtnahme anzuhalten. Sie sind dafür verantwortlich, dass: · auf dem Weg zur und von dieser Veranstaltung keine Personen auf dem Anhänger befördert werden. · die im Rahmen des Umzuges eingesetzten Fahrzeuge verkehrs- und betriebssicher sind und den besonderen Anforderungen dieser Veranstaltung entsprechen. Die Fahrzeuge dürfen nur mit Schrittgeschwindigkeit fahren. · durch die am Fahrzeug angebrachten Aufbauten die Sichtverhältnisse für den Fahrzeugführer und die Lenkfähigkeit des Fahrzeuges nicht beeinträchtigt werden · für jede beförderte Person eine Sitzfläche vorhanden ist. · die zusätzlichen Aufbauten einschließlich Sitzflächen rutschfest mit dem Fahrzeug verbunden sind und dass insbesondere dort, wo sich Personen aufhalten, eine ausreichende Trittfestigkeit gewährleistet ist. · die beförderten Personen durch ein Geländer von ausreichender Höhe u. Stärke gegen ein Herabstürzen gesichert sind. · für jedes Fahrzeug – neben dem Fahrzeugführer – eine verantwortliche Aufsichtsperson bestimmt wird. 2. Pro Wagen werden mindestens vier Begleitpersonen gefordert. Sie haben dafür zu sorgen, dass keine Zuschauer – insbesondere Kinder – in den Gefahrenbereich der Fahrzeuge gelangen. Die Begleitpersonen müssen volljährig und nüchtern sein.

Februar 2012 - Mitteilungsblatt Kipfenberg  

Amts- und Mitteilungsblatt des Markt Kipfenberg - Ausgabe Februar

Februar 2012 - Mitteilungsblatt Kipfenberg  

Amts- und Mitteilungsblatt des Markt Kipfenberg - Ausgabe Februar

Advertisement