Issuu on Google+

Bekanntmachungen des Marktes Kinding in der Altm端hl-Jura-Region

B端rgermagazin KINDING Nr. 6 - Dezember 2013

Der Nikolaus im Kindergarten


2

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Rathaus Kinding

Was erledige ich wo?

Adresse: Kipfenberger Straße 4 · 85125 Kinding Email: gemeinde@kinding.de · Internet: www.kinding.de

% 08467 Angelegenheit Welches Ansprech Amt 8401- partner

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 7.30 - 12 Uhr, Do. 14 - 18 Uhr

Abbruch von Gebäuden

Rathaus

-15

Hr. Trost/Fr. Beck

Abwasserberatung

Rathaus

-15

Hr. Trost

An-, Ab- und Ummeldungen

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Anmeldung zur Eheschließung

Rathaus

-12

Aufenthaltsbescheinigung

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Vorwahl

(08467)

Erste Bürgermeisterin - OG: Frau Böhm Rita Kämmerei - OG: Herr Trost Otto Kasse - OG ab 8.00 Uhr: Frau Hauf Andrea Frau Barbara Hanrieder

8401-0 8401-15

Ausländerangelegenheiten

*LA EI

** 70354

Hr. Kolb

8401-13 8401-19

Bauangelegenheiten

Rathaus

-15

Hr. Trost/Fr. Beck

Bebauungspläne

Rathaus

-11

Fr. Böhm

Beglaubigungen

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Behindertenausweis

Rathaus

Bauamt - OG: Frau Beck Birgit

8401-18

Bürgerbüro/Einwohnermeldeamt/Tourist-Info. - EG Frau Betz Maria / Frau Nusko Inge Frau Schmidt Manuela / Frau Hecker Elisabeth

8401-0 8401-11 8401-21

Denkmalschutz *LA EI

Standesamt/Sozialamt - EG: Frau Menzel Anni

8401-12

Telekom - Techn. Kundendienst

Rathaus

-12

Fr. Menzel

Rathaus

-12

Fr. Böhm/Fr. Menzel

Ehrenamtskarte

Rathaus

-12

Fr. Menzel

Einbürgerungen (Anträge)

*LA EI/IN ***306-444

Hr. Dobel

Feuerwehrangelegenheiten

Rathaus

-12

Fr. Menzel

Fischereischeine

Rathaus

-11

Fr. Betz

Flächennutzungsplan

Rathaus

-11

Fr. Böhm

Führerschein (Anträge)

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Führungszeugnisse

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Fundbüro

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Gaststättenerlaubnis

Rathaus

-11

Gewerbean-/-abmeldung

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

0180/2713538

Gewerbesteuer

Rathaus

-15

0800/3302000

Gewerbezentralregisterauszug Rathaus

0180/2713600 0180/2111444

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung 08421/97530 der Kindinger Gruppe (für Kinding, Enkering, Illbing, UnterFax 975320 emmendorf, Pfraundorf, Kratzmühle, Badanhausen, Kirchanhausen)

Ostenstr. 31, 85072 Eichstätt Wasserwerk Kinding 08467/8050007

Fr. Menzel Hr. Schreiber

Eheschließungen

110 112 01805/191212

Störung Gas, N-Ergie, Am Plärrer 43, 90429 Nürnberg Service-Center Strom, N-Ergie, www.n-ergie.de Am Plärrer 43, 90429 Nürnberg Zentrale Störungsnummer - 24 Std. erreichbar

-12 70325

Ehefähigkeitszeugnis

Notruftafel Polizei, Überfall, Verkehrsunfall Feuerwehr und Rettungsdienst Ärztlicher Bereitschaftsdienst

Fr. Menzel

Wasserwerk Hausen 08463/9690

Zweckverband Anlautertal (für Erlingshofen, Schafhausen) 08423/99210 Rathausplatz 1, 85135 Titting Fax 992111 Zweckverband zur Wasserversorgung 08463/1770 der Jura-Schwarzach-Thalach-Gruppe Fax 9397 (für Haunstetten, Berletzhausen, Niefang) Marktplatz 6, 91171 Greding

Fr. Hecker Herr Trost

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Grundsteuer

Rathaus

-15

Herr Trost

Grundstücksverwaltung

Rathaus

-18

Frau Beck

Hausnummern

Rathaus

-18

Frau Beck

Hundesteuer

Rathaus

-11

Frau Nusko

Jubiläen / Märkte

Rathaus

-11

Frau Schmidt

Kasse

Rathaus

-13

Frau Hauf

Kinderausweise

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Meldebescheinigungen

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Mitteilungsblatt

Rathaus

-12

Müllabfuhr

Rathaus

-11

Frau Hauf

Namensänderung

Rathaus

-12

Frau Menzel

Abwasser: Kläranlage Kinding, Beilngrieser Str. 46, Kinding 0160/92835967 Kläranlage Pfraundorf 0160/92835967 Kläranlage Erlingshofen 08423/1378 - 0173/8917334

Pacht

Rathaus

-11

Frau Nusko

Pass- und Personalausweis

Rathaus

-11 Betz/Schmidt/Nusko/Hecker

Müllabfuhr: Landratsamt Eichstätt 08421/70342 Wertstoffhof Kinding, Industriestraße 11, Kinding Öffnungszeiten: Mi. 16.00 - 18.00 Uhr / Sa. 10.00 -12.00 Uhr

Schulangelegenheiten

Rathaus

-15

Herr Trost

Sitzungen/Gemeinderat

Rathaus

-15

Herr Trost Frau Menzel

Kindergarten: Arche Noah, Kipfenberger Str. 13a, Kinding Kindernest, Kipfenberger Straße 13, Kinding Schulen: Grundschule Kinding, Kipfenberger Str. 13, Kinding

08467/396 08467/801524 08467/292

Öffnungszeiten der Gemeindebüchereien: Kinding, Pfarrhaus, Gredinger Str. 6 Donnerstag 18.00 – 18.45 Uhr, Sonntag 10.45 – 11.30 Uhr Enkering, Pfarrhaus, Hauptstr. 31 – Sonntag 10.15 Uhr und Samstag, 18.30 Uhr, 14-tägig im Wechsel Donnerstag 17.30 – 18.30 Uhr Haunstetten, Pfarrhaus, Hardtstr. 5 Sonntag nach der hl. Messe, Mittwoch 17.00 – 18.00 Uhr

Frau Menzel, Frau Beck

Personenstandswesen

Rathaus

-12

Frau Menzel

Rentenangelegenheiten

Rathaus

-12

Frau Menzel

Rundfunkgebührenbefreiung

Rathaus

-12

Frau Menzel

Sozialhilfe (Anträge)

Rathaus

-12

Spendenbescheinigungen

Rathaus

-13

Frau Hauf

Staatsangehörigkeitsangel.

*LA IN

**306-444

Herr Dobel

Standesamt

Rathaus

-12

Frau Menzel

Tourist-Information

Rathaus

-11

Frau Schmidt

Unterschriftbeglaubigungen

Rathaus

-15

Herr Trost

Vaterschaftsanerkennung

Rathaus

-12

Frau Menzel

Verkehrsrechtl. Anordnungen

Rathaus

-11

Frau Betz

Wahlen

Rathaus

-15

Herr Trost

Widmungen

Rathaus

-18

Frau Beck

Winterdienst

Rathaus

-15

Herr Trost

Wohngeldanträge

Rathaus

-12

Frau Menzel

*Landratsamt Eichstätt/Ingolstadt, ** Vorwahl 08421, ***Vorwahl 0841


Bürgermagazin des Marktes Kinding

Aus dem Rathaus Liebe Bürgerinnen und Bürger, die Monate November und Dezember sind in der politischen Gemeinde geprägt von den jährlichen Bürgerversammlungen. Wie in jedem Jahr waren sie sehr gut besucht. Die Fragen und das Interesse galten in der Regel den örtlichen Angelegenheiten, insbesondere den Unterhalts- und Pflegearbeiten an Wegen, Straßen, Bächen und Grünanlagen. Wie bereits bei den Bürgerversammlungen geschehen, danke ich auch auf diesem Wege allen Bürgerinnen und Bürgern, die sich für die Pflege des Ortsbildes einsetzen und „Hand anlegen“. Schöne und gepflegte Orte sind nicht nur ein Aushängeschild für die Gemeinde, sondern schaffen auch ein Umfeld, in dem man sich wohlfühlt. Bei einer Gemeindefläche von 54 qkm und 14 Ortsteilen kann – wie in anderen Kommunen auch - durch den Bauhof nur eine „Grundversorgung“ geleistet werden. Alles, was darüber hinausgeht, wie z.B. die Pflege der Grünstreifen an den Ortsstraßen oder der Bachufer im Ortsbereich wird zu 99 % von den Anliegern erledigt. Auch die 5 Gartenbauvereine, der Heimatverein Erlingshofen, die Silbertaler Ilbling, der Dorfverein D’Bohauser und weitere Vereine, Gruppierungen und Einzelpersonen haben einen großen Anteil am Aussehen unserer Dörfer. Das ist beispielhaft und findet immer wieder Anerkennung über die Gemeinde hinaus. Dafür darf ich Ihnen allen am Ende diesen Jahres im Namen des Gemeinderates, und auch persönlich ganz herzlich danken! Ich danke auch allen Vereinen und Verbänden, die auf sozialem, gesundheitlichem, sportlichem, kulturellem und kirchlichem Gebiet oder im Bildungsbereich tätig sind. Es ist zunehmend schwieriger, Personen für diese so notwendigen ehrenamtlichen Tätigkeiten zu finden.Umso mehr sind wir ihnen zu Dank verpflichtet. Ihnen allen, verehrte Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde Kinding darf ich auch im Namen aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr in Gesundheit und Glück wünschen ! Ihre Rita Böhm, Bürgermeisterin

Bericht aus den Bürgerversammlungen Die Bürgerversammlungen waren sehr zahlreich besucht. In Kinding interessierte erwartungsgemäß der Kanalbau, aber auch Fragen des Lärmschutzes entlang der Umgehungsstraße. Die 60 Besucher in Haunstetten wollten Näheres zur Gewerbegebietserweiterung, zur Umgehungsstraße und vor allem zum Baugebiet Haunstetten-Süd wissen. Bei der Erlingshofener Versammlung standen die geplanten Konzentrationsflächen für Windenergie des Marktes Kipfenberg im Mittelpunkt. Die Probleme in Unteremmendorf beschränkten sich auf Wegeunterhalts- und Freischneide-

3 maßnahmen. Umfangreicher waren die Anliegen in Pfraundorf. Besonders interessierte das neue Baugebiet Kälbergarten mit Fragen nach der Zahl der verkauften Plätze und nach der Entwässerung. Sorgen bereitet auch die stark zunehmende Tuffablagerung im Badanhausener Bach. In Kirchanhausen müssen Spielgeräte repariert / ersetzt werden. Eine längere Diskussion nahm das unerlaubte Befahren der Gemeindeverbindungsstraße von der Bundesstraße nach Kirchanhausen mit LKW’s und Bussen ein. Nach Abschluss aller Bürgerversammlungen im neuen Jahr wird sich der Gemeinderat mit den Wünschen und Anliegen befassen. Wichtige Daten des Verwaltungshaushaltes 2013 Einnahmen Haushaltsansatz E Konzessionsabgabe 80.000 Schlüsselzuweisung 446.200 Grundsteuer A 71.000 Grundsteuer B 207.000 Gewerbesteuer 600.000 Einkommensteuer 1.058.000 Einkommensteuerersatz 97.400 Sonstige Zuweisungen 50.000 Umsatzsteueranteil 112.300 Ausgaben Haushaltsansatz E Straßenunterhalt 70.000 Gewerbesteuerumlage 138.000 Kreisumlage 836.200 Zinsausgaben 35.000 Personalausgaben 934.800 Schülerbeförderung 100.000 Straßenbeleuchtung 35.000 Zuführung zum Vermögenshaushalt 594.000

Aus dem Gemeinderat • Die Anträge auf Errichtung von Werbeanlagen durch die Fa. Standortfabrik, Dorsten in Enkering wurden abgelehnt • Der Errichtung einer landwirtschaftlichen Maschinenhalle in Haunstetten durch Josef Betz wurde mit Auflagen zugestimmt • Zur Flächennutzungsplanänderung des Marktes Kipfenberg (Konzentrationsflächen für Windräder) wurde eine Stellungnahme abgegeben. Die geplanten Standorte bei Oberemmendorf, am Irlahüller Berg und zwischen Pfahldorf und Schafhausen werden abgelehnt, da Windräder vom Altmühl-/Anlautertal aus deutlich sichtbar wären. Deshalb ist der Landschaftsschutz nicht gewährleistet. Weitere Einwendungspunkte sind die Nicht-Berücksichtigung des Naherholungsgebietes Kratzmühle, der Drachenabflugstelle, der Wanderwege und des UNESCO-Welterbes Limes • Als Wahlleiter für die Kommunalwahl 2014 wurde Herr Otto Trost, als Stellvertreterin Frau Anni Menzel bestimmt. • Die Zuschüsse an die Büchereien werden ab 2014 auf 500,-- E erhöht • Die Gemeinde Kinding bewirbt sich für 2014-2020 wieder über Altmühl-Jura um Aufnahme in das LEADERProgramm


4

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Kleinode im Markt Kinding Barbarakapelle in Kinding Die früher genannte Wegkapelle bzw. Marien- oder Dreifaltigkeitskapelle? steht an der Gemeindeverbindungsstraße Richtung Ilbling/Regionalbahnhof vor den Tennisplätzen. Die Erbauungszeit der Kapelle fällt in das 18. Jahrhundert. Für 1834 lässt sich eine Renovierung einer am Weg nach Pfahldorf stehenden Feldkapelle belegen. Nach einer in den Jahren 2007/2008 durchgeführten umfassenden Renovierung erfolgte am 16. Mai 2008 durch Pfarrer Franz Meier die Segnung der kleinen Kapelle und der kunstgewerblichen neuen Figur der hl. Barbara, die Bürgermeisterin Rita Böhm zur Erinnerung als „Schellenberg-Tunnel-Patin „ beim Tunnelbau der neuen ICE-Strecke erhalten hatte. Diese Figur gibt der Kapelle nun auch den neuen Namen St.-Barbara-Kapelle. Die Pflege dieser Kapelle hat Frau Josefine Förtschbeck übernommen, welche dies liebevoll ausführt.

Friedhofs- bzw. Marienkapelle im äußeren Friedhof in Kinding Die kleine Kapelle im äußeren Friedhof, angebaut an die westliche Friedhofsmauer, soll laut den Aufzeichnungen im Pfarrarchiv zum Gedenken an den am 31. August 1650 ermordeten Schmied Georg Wagner errichtet worden sein. Seine Angehörigen ließen über seinem Grab eine Muttergotteskapelle erbauen und einen ewigen Jahrtag stiften. Die Sage vom frechen Fastnachtsnickel, der hier begraben sein soll, „sei völlig haltlos“. 1795 wird die Kapelle als „eine ziemlich ruinose Figur oder kleine Feldkapelle, die ohne weiteres hinweggeräumt werden dürfte, wenn sie von der Gemeinde nicht baulich unterhalten werden sollte“ bezeichnet. Die kleine Kapelle hat die Zeiten überdauert. An der Stirnseite im Inneren ist eine hochbarockes Altarbild mit in Öl auf Holz gemalter Pietà-Darstellung zu sehen. Die liebgewonnene Aufgabe der Pflege wird von Frau Anna Elisabeth Hauf durchgeführt.

Flurkapelle am Wasserwerk in Ilbling Die Kapelle befindet sich nördlich des Ortes am Waldrand an der sogenannten Rauleite und wurde um die 1. Hälfte des 19. Jahrhunderts errichtet. Im Jahr 1984 wurde sie vom „Stammtisch Silbertaler„ renoviert und wird auch weiterhin von diesen unterhalten. Die Pflege wird von Monika Merkl und Vera Pickl mit großer Hingabe durchgeführt (mit auf dem Bild der Vorsitzende des Stammtisches Silbertaler Krieglmeier Josef).

Wir wünschen unseren Kunden, Freunden und Bekannten ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Rumburgstraße 29 ˜ 85125 Enkering 08467 / 801 99 - 00

Betriebsurlaub 24. 12. 9. 1. Betriebsurlaub vomvom 21.12.13 bisbis 04.01.2014


Bürgermagazin des Marktes Kinding

5

- Energieoptimierte, zukunftsorientierte Elektroinstallationen - Photovoltaik und Wärmepumpen - EIB-Bus Komfort Tel. 08467 80108-0 - Fax 08467 80108-20 - info@elektro-seber.de Im Hüttental 7 - 85125 Kinding/Haunstetten - www.elektro-seber.de

Installationen für die Zukunft

Neu bei uns!

Ab Samstag 18. Januar 17.30 Uhr jeden 2. Samstag im Monat

Spareribs-Essen bis Sie satt sind für 8,50 Euro pro Person Tischreservierung erbeten! PS: Unsere Gutscheine von Stern gelten jetzt in der Mauth. Hauptstraße 2 | 92339 Beilngries T 0 84 61- 60 66 61

LIMES BIOLADEN

Hypnose - Coaching - Astrologie Suchen Sie noch ein außergewöhnliches Geschenk? Wie wäre es mit einem Ticket für eine unvergessliche Zeitreise? Es liegt hier für Sie bereit!

wünscht beschauliche Adventstage und ein fröhliches Weihnachtsfest. Limes Bioladen • Inhaber: Markus Ziegler • www.limes-bioladen.de Eichstätter Straße 4 • 85110 Kipfenberg • Tel: 0 84 65 / 25 57 60 • info@limes-bioladen.de

www.getraenke-reiter.de

 

www.ellen-guroll-uhlig.de + www.naturheilkunde-dietfurt.de Dietfurt Weiherstr. 6

0 84 64 - 22 38 53  

 

85125 Kinding · Kipfenberger Str. 11 · Tel. 08467/752 92339 Beilngries · Bräuhausstr. 32 · Tel. 08461/292

Angebote gültig vom 16. Dez. 2013 bis 04. Januar 2014 Schneider

Graf Toerring Graf Ignaz

Alle Weizen

Tucher

Hofmühl

20 x 0,5 l, zzgl. 3,10 E Pfand

24 x 0,33 l, zzgl. 3,42 E Pfand

20 x 0,5 l, zzgl. 3,10 E Pfand

20 x 0,5 l, zzgl. 3,10 E Pfand

12,99 E

13,49 E

Lager Hell und Dunkel

12,49 E

1 Ltr. = 1,25 E

13,49 E

1 Ltr. = 1,70 E

Jesuitenquelle

Pöllinger

20 x 0,5 l, zzgl. 3,10 E Pfand

20 x 0,5 l zzgl. 3,10 E Pfand

Schorlen, alle Sorten

8,49 E

1 Ltr. = 0,85 E

Cola Mix

5,99 E

1 Ltr. = 0,60 E

Hell

1 Ltr. = 1,30 E

Frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr!

1 Ltr. = 1,35 E

 


6 • Folgende Ingenieurbüros wurden mit Planungen beauftragt: -- Ing.Büro Klos: Erschließung Gewerbegebiet und Baugebiet Haunstetten, Planung des Radweges (incl.Steg) in Kinding -- Büro Finster: Ausarbeitung der Bebauungspläne, Feuerwehrhaus Kinding -- Satzungsbüro Müller: Globalberechnung für die Herstellbeiträge zur Abwasserentsorgung • Die Stellungnahmen der Behörden zu den Flächennutzungsplanänderungen wurden behandelt und abgewogen. Einwendungen gegen die Erweiterung des Gewerbegebiets und das Baugebiet Haunstetten-Süd bestehen nicht. Es ist lediglich die Begründung zu ergänzen. • Gegen Tausch eines Waldgrundstückes erwarb die Gemeinde von der Fam. Hauf ein Gartengrundstück in Enkering, auf dem im Zuge des Dorferneuerungsverfahrens ein Spielplatz angelegt werden könnte.

Bürgermagazin des Marktes Kinding gen Sie bitte die Verwaltung, um Fehlbuchungen zu vermeiden. Sollten Sie nicht widersprechen, werden Sie - wie bisher - weiterhin am Lastschriftverfahren teilnehmen. Ein Appell an alle „Nichtabbucher“: Erleichtern Sie die Verwaltungsarbeit und erteilen Sie bitte für wiederkehrende Leistungen der Verwaltung ein Mandat zum fristgerechten Einzug der gemeindlichen Gefälle. Für die Beantwortung von SEPA-Fragen stehen Frau Hauf und Frau Hanrieder (Telefon 08467/8401-13 bzw. -19) gerne zur Verfügung.

Kirchweihmontagsrundfahrt der Gemeindemitarbeiter Am Kirchweihmontag begeben sich schon traditionell die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Gemeindeverwaltung mit dem Bauhof auf eine Gemeinderundfahrt. Vor Ort informieren sie sich über Baustellen, Gemeindeeinrichtungen und “Problemfälle“, die sie ansonsten nur vom Schreibtisch aus bearbeiten.

Die Gemeindeverwaltung macht sich fit für die SEPA-Einführung Europaweite Überweisungen und Lastschriften, das verspricht der Einheitliche Europäische Zahlungsraum SEPA. Zum 1. Februar 2014 müssen alle Zahlungsvorgänge auf das neue Verfahren umgestellt werden. Die Änderung betrifft nicht nur Unternehmen, die wirtschaftliche Kontakte ins Ausland pflegen, sondern auch den innerdeutschen Zahlungsverkehr. Die Verwaltung beginnt schon jetzt, sich auf die Umstellung vorzubereiten, damit den Bürgern und Unternehmen der Umstieg so einfach wie möglich gemacht werden kann. Während sich Privatpersonen nur an geänderte Formulare und einen neuen Aufbau der Bankverbindung gewöhnen müssen, kommt auf die Verwaltung eine Reihe von Aufgaben zu. So müssen die Bankverbindungen aller Bürger und Lieferanten auf das neue Format umgestellt werden. Die Verwaltung muss dann alle Abgabenpflichtigen über die Neuregelungen informieren. Durch eine sogenannte Gläubiger-Identifikationsnummer, die sowohl auf Bescheiden und Rechnungen ausgewiesen wird, als auch bei Lastschriften im Kontoauszug erscheint, wird die Verwaltung eindeutig zu erkennen sein. Bürger, die Abgaben zu zahlen haben und sich bisher einer Einzugsermächtigung bedient haben, gewinnen durch SEPA vor allem mehr Sicherheit. Die Einzugsermächtigung, die künftig Mandat heißt, ist an strengere Auflagen geknüpft. Damit verbunden ist leider aber auch mehr Verwaltungsaufwand. Den bisherigen Nutzern von Einzugsermächtigungen möchte man die Umstellung so einfach wie möglich machen. Deshalb hat sich die Verwaltung für die Möglichkeit entschieden, die vorhandenen Einzugsermächtigungen in das künftige Mandat zu wandeln. Aus diesen Gründen erhalten alle Bürger und Firmen mit Lastschrifteinzug im Januar 2014 neue Bescheide für alle gemeindlichen Objekte und Gefälle. Bitte helfen Sie mit, indem Sie Ihre automatisch ermittelte IBAN – Nummer kontrollieren. Sollte die Nummer falsch sein, benachrichti-

Das Bild zeigt die Besichtigung der neu gestalteten Dorfmitte von Haunstetten.

Altmühl-Jura wandert in Kinding am Samstag, den 28. Dezember 2013 mit Fackeln nach Unteremmendorf zum Weihnachtszauber am Hirtenhaus. Tour Kinding-Unteremmendorf Start um 17 Uhr am Marktplatz in Kinding Tour Kirchanhausen-BadanhausenPfraundorf-Unteremmendorf Start um 17 Uhr am neuen Brunnen in Kirchanhausen Start um 17.15 Uhr am Bushäusl in Badanhausen Start um 17.30 Uhr am Bushäusl in Pfraundorf Tour Haunstetten-Unteremmendorf Start um 17 Uhr an der Kirche in Haunstetten Erleben Sie ab 18 Uhr weihnachtliche Weisen in besinnlicher Atmosphäre mit den Erlingshofener Sängerinnen und dem Männergesangsverein Enkering. Für das leibliche Wohl sorgt die Kirchenverwaltung Unteremmendorf. Der Erlös kommt der Kirche in Unteremmendorf zu Gute. Nähere Informationen erhalten Sie in der Tourist-Information Kinding unter Tel.: 08467/8401-21.


Bürgermagazin des Marktes Kinding Schulbusse Anfang Dezember gab es einige Aufregung wegen der Überfüllung und teilweise auch wegen geänderter Abfahrtszeiten bei den Schulbussen. Von Seiten der Gemeinde weisen wir darauf hin, dass es sich dabei um öffentliche Linien handelt. Die Gemeinde hat nur die Fa. Netter mit dem Transport der Haunstettener Grundschüler beauftragt. Weiterhin hat die Gemeinde einzelne Fahrten zu Schulschlusszeiten, an denen keine öffentliche Linie fährt (z.B. an manchen Tagen um 11.00 Uhr) bei der Fa. Netter bestellt. Für alle anderen Kinder kaufen wir bei der RBA Fahrkarten. Die RBA fährt diese Linien nicht alle selbst, sondern hat Subunternehmer damit beauftragt. Wenn Ihre Kinder Fahrkarten ausgestellt bekommen, benutzen sie in der Regel öffentliche Linien. Anlaufstelle bei Problemen ist dann eigentlich die RBA. Wir bitten, dies aber auch der Gemeinde mitzuteilen. Nur so können wir dann versuchen über die RBA eine Verbesserung zu erreichen. Die RBA hat sich in der Vergangenheit immer bemüht, Lösungen zu finden!

Auszug aus der Zeitschrift „Aktuell“ Winter 2013/2014 des VGN (Verkehrsverbund Großraum Nürnberg) Kinding ab Fahrplanwechsel zum VGN-Tarif erreichbar – Der Verbund wächst weiter Gute Nachrichten für Pendler aus den Landkreisen Eichstätt, Neumarkt und Roth: Sie können ab dem Fahrplanwechsel am 15. Dezember den günstigen VGN-Tarif ab dem Bahnhof Kinding nutzen. Das dürfte vor allem Fahrgäste aus dem südlichen Landkreis Roth freuen. Sie mussten bislang auf den VGN-Tarif verzichten oder den Weg über Allersberg oder Hilpoltstein nehmen. Möglich wurde die Aufnahme des Bahnhofs Kinding in den VGN durch den neuen Verkehrsvertrag zwischen Freistaat Bayern und DB Regio sowie die Zusage des Bayerischen Verkehrsministeriums und der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG), den finanziellen Ausgleich zu übernehmen. Deutlicher Preisvorteil Die Vorteile spüren die Fahrgäste im Dezember konkret beim Fahrkartenkauf: Während die einfache Fahrt mit der Bahn bislang 14,80 Euro kostet, liegt der Preis für einen Einzelfahrschein des VGN bei 10,10 Euro (ab 1.1.2014: 10,50 Euro). Ein VGNTagesTicket für Hin- und Rückfahrt sowie zwei Erwachsene und bis zu vier Kinder kostet 16,80 Euro (ab 1.1.2014: 17,50 Euro). Beim VGN-Tarif ist dann auch die Fahrt im Stadtverkehr Nürnberg inbegriffen. Für Pendler verbilligt sich die Fahrt mit dem VGN-JahresAbo ebenfalls. „Jetzt profitieren wir erst richtig vom Anschluss an das regionale Schienennetz“, freut sich Kindings Bürgermeisterin Rita Böhm. Die Fahrtzeit von 27 Minuten von Kinding nach Nürnberg sei ohnehin unschlagbar. Die Stadt Greding wird künftig mit der Buslinie 614 direkt an den Regionalbahnhof Kinding angebunden. Bislang fuhr diese nach Allersberg.

7 Lohnendes Freizeitziel Lohnend ist die Integration in den VGN zudem für Touristen und Ausflügler, die den Naturpark Altmühltal als Ziel haben. Sie profitieren auch von den Verbesserungen im Fahrplan, insbesondere am Wochenende. Die Regional-Express-Züge zwischen Ingolstadt und Nürnberg mit Halt in Kinding verkehren samstags und sonntags dann zeitweise im Stundentakt. Denn ab dem Fahrplanwechsel hat die BEG zusätzliche Fahrten bestellt. Neuer Prospekt auf Freizeitmesse Für alle, die Lust auf einen Ausflug nach Kinding bekommen haben: Der VGN stellt auf der Freizeitmesse im Februar 2014 einen neuen Freizeittipp vor. Weitere Informationen unter www.vgn.de

Jahresversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Kinding Schlagkräftige Atemschutztruppe vorhanden Neues Feuerwehrhaus in Sicht Neubauprojekt hat begonnen Auf ein ereignisreiches Jahr kann die Kindinger Feuerwehr zurückblicken. Die Freiwilligen der Wehr wurden im letzten Jahr 19 mal zum Ernstfall gerufen, so Kommandant Willi Strauß bei seinem Rückblick auf der Jahresversammlung. Hauptsächlich waren dies technische Hilfeleistungen, insbesondere auf der Bundesautobahn. Um einen hohen Kenntnisstand aufrecht zu erhalten, wurden 11 allgemeine Übungen absolviert. Ein neuer Gruppenführer ergänzt das Team, ebenso schloss ein Kamerad die Maschinistenausbildung erfolgreich ab, teilte Kommandant Strauß mit. Das Leistungsabzeichen "Die Gruppe im Löscheinsatz" wurde von 10 Feuerwehrmännern im Sommer erfolgreich absolviert. Erhebliche Neuanschaffungen wurden in den letzten Monaten ebenfalls getätigt. So schaffte die Feuerwehr eine neue Rettungsschere und ein Hydraulikaggregat, als Ersatz für mittlerweile 23 Jahre alte Geräte an. Kommandant Willi Strauß bedankte sich bei allen Gruppenführern und Verantwortlichen sowie bei allen Helfern für ihren Einsatz. Der Verantwortliche für den Bereich Atemschutz Georg Brandstetter gab den Anwesenden einen Überblick über die Tätigkeiten dieser speziellen achtzehnköpfigen Truppe innerhalb der Feuerwehr. "Wir haben mittlerweile eine große und schlagkräftige Atemschutztruppe, mit der wir alle Anforderungen erfüllen können", so Brandstetter. Die Atemschutzträger sind sehr gut ausgerüstet und aufgrund vieler Übungen und Lehrgängen auf einem guten Ausbildungsstand, erläuterte er. Es gab im letzten Jahr zwei Besuche in der Atemschutzübungsstrecke in Lenting, zwei Kameraden besuchten den zweitägigen Intensivlehrgang "Brandhaus" in der Feuerwehrschule Würzburg. Seit Jahren schon absolvieren die Kindinger Atemschutzträger ein eintägiges Spezialtraining zur "Brandbekämpfung unter Atemschutz". Ebenso wurde im landkreiseigenen Brandcontainer ein Lehrgang zur Brandbekämpfung absolviert. Er bedankte sich bei allen für das große Engagement und bei der Gemeinde für die finanzielle Unterstützung bei Ausrüstung und Lehrgängen.


8 Auch um Nachwuchs müssen die Verantwortlichen nicht fürchten. Jugendwart Ludwig Reitzer zeigte sich zufrieden und berichtete über ein erfolgreiches Jahr. 14 Jugendliche beteiligten sich bei insgesamt 23 Übungen und erlernten so die wichtigen Tätigkeiten der Feuerwehr. Als Höhepunkt für den Nachwuchs galt wie immer der Kreisjugendfeuerwehrtag, wo sie ihr Können erfolgreich zeigten. Alle Jugendlichen wurden heuer mit neuen Feuerwehranzügen ausgestattet, wofür der Jugendwart seinen Dank an den dafür gefundenen Sponsor aussprach. Einen Rückblick über die Aktivitäten des Feuerwehrvereins gab dessen Vertreter und Vorsitzender Christian Schulz. Auch er bedankte sich bei allen Helfern für die Unterstützung im abgelaufenen Jahr. Schriftführer Herbert Niefnecker berichtete über die Vorstandssitzungen. Dem schloss sich der Kassenbericht von Georg Brandstetter an, der neben den wichtigsten Einnahmen und Ausgaben auch einen soliden Kassenstand bekannt gab. "Es ist schön zu sehen, dass die Bereitschaft zu Übungen und Einsätzen bei uns gegeben ist", so Kindings zweiter Bürgermeister Josef Pfaller. Er dankte allen für das gezeigte Engagement und versprach, dass sich die Bürgermeisterin und der Gemeinderat für eine schnelle Umsetzung des geplantes Feuerwehrhausneubaus in Kinding einsetzen werden. Das nahm Kommandant Strauß zum Anlass, den Stand der Planungen zum Feuerwehrhausneubau bekannt zu geben. So gab es vor einigen Wochen zusammen mit einigen Vertretern des Gemeinderates einen Besichtigungstermin in Kirchroth bei Straubing. An diesem Neubau konnten sich alle ein konkretes Bild machen, um welche Dimensionen es in etwa auch in Kinding geht. Eine konkrete Standortentscheidung steht als nächstes an. Nachdem zuerst ein Standort am ehemaligen Überlandwerk angedacht war, steht jetzt als Alternative auch ein Platz am Verkehrskreisel zur Diskussion. "Wichtig ist, dass der Standort ausreichend Platz bietet und von allen gut erreicht werden kann, dabei muss man besonders auch auf die Jugendfeuerwehr achten", so Strauß. Nach der Platzwahl wird man gemeinsam in die Planungsphase gehen, so dass 2015 gebaut werden kann, so der Feuerwehrchef. (Georg Brandstetter)

Bürgermagazin des Marktes Kinding Märchennachmittag mit Heidi Lindner Zu einer Märchenstunde im Rahmen des Büchereifestes hatte das Team der Gemeindebücherei Enkering eingeladen. Viele Kinder und einige Erwachsene nahmen die Einladung wahr und tauchten mit der Märchenerzählerin Heidi Lindner in das Märchen „Frau Holle“ ein. Als besonderes Highlight erwies sich der „Goldregen“ für die „fleißigen Goldmaries“. ( Renate Mosandl )

Kanalabnahme in Enkering Rechtzeitig vor Einbruch des Winters konnten die Arbeiten für den Stauraumkanal in Enkering abgeschlossen werden. Das zusätzliche Stauraumvolumen wurde notwendig, damit bei starken Regenfällen kein zu stark verschmutztes Wasser in die Anlauter abgeleitet wird. Stattdessen kann das zurückgehaltene Schmutzwasser geregelt der Kläranlage zugeführt werden. Erfreulicherweise werden die Kosten unter der Vergabesumme von 209.202,- E liegen.

Auf dem Bild begutachtet die ordnungsgemäße Ausführung; von links Ing.Peter Prasch vom Ing.Büro U.T.E. ,Ing. Florian Bauer, Bauleiter der Fa. Scharnagl, Klärwärter Xaver Schneidt, Claudia Scharnagl vom Ing.Büro UTE. aus Regensburg und Klärwärter Willi Strauß.

Waldbesitzerschulung in Haunstetten Derzeitiges Feuerwehrhaus der Feuerwehr in Kinding (Georg Brandstetter)

Mit den Themen Holzsortierung und Holzernte in Naturverjüngungsbeständen beschäftigten sich die Privatwaldbesitzer aus Haunstetten bei einer Waldführung im Gemeindewald Haunstetten. Ortsobmann Herbert Kluy zeigte sich in seiner Begrüßung erfreut über die zahlreiche Teilnahme und hob insbeson-


Bürgermagazin des Marktes Kinding dere das Interesse der jungen Waldbesitzergeneration hervor. Förster Andreas Jakob hatte in der Waldabteilung „Wacht „ Fichten- und Kiefernholz- Fixlängen für die Holzsortierungsübung bereitgestellt. Hans Stadler,Vorsitzender der FBG Eichtätt, erläuterte an den ausgelegten Stämme die Sortierkriterien. Auch konnte er zahlreiche Fragen bezüglich der Werkssortierung beantworten. Ein weiterer Besichtigungspunkt war die Holzernte in einem Buchen-Fichten–Kiefern Bestand der weitgehend bereits mit Buchen Naturverjüngung bestockt ist. Hierbei konnten sich die Teilnehmer überzeugen, dass die Fällungs- und Rückearbeiten sehr bestandesschonend ausgeführt wurden. Im Gasthaus Bacherle referierte Herr Stadler noch über das aktuelle Vereinsgeschehen und über die derzeitige Holzmarktlage. Zum Abschluss der Veranstaltung gab Förster Andreas Jakob noch Hinweise zu Grenzabständen in Wald und Flur.

9 3. Welche persönlichen Daten werden von mir verwendet? Die MyMüll-App verwendet keine persönlichen Daten. Zu keinem Zeitpunkt werden daher Kontodaten, Telefonnummer oder E-Mail-Adresse von Ihnen abgefragt. 4. Wie funktioniert der Download und die Einrichtung der App? Auf den gedruckten Versionen der Müllpläne und auf dieser Anleitung ist oben rechts der QR-Code für die MyMüll-App enthalten. Scannen Sie diesen QR-Code und folgen Sie der Anleitung zum Download der App. Nach dem erfolgreichen Download öffnen Sie die App. Danach sind die folgenden Eingaben einmalig zu tätigen: 1. Eingabe des Namens des Müllplans im Abfragefeld „Stadt“ (Geben Sie hier den Namen des Planes ein, der auch auf dem gedruckten Exemplar Ihres persönliches Müllplanes benannt wird, z.B. „Titting mit allen Ortsteilen“ oder „Wettstetten-mit Gelber Sack Echenzell“). 2. Eingabe des Erinnerungszeitpunktes (Beispielsweise erhält der Nutzer bei der Einstellung „18 Uhr des Vortages“ einen Tag vor der jeweiligen Abfuhr um 18 Uhr eine optische und akustische Meldung „Morgen Restmüllabfuhr, bitte Mülltonne bereitstellen“. Nach der Eingabe der Daten läuft die App ohne weitere Eingaben (auch für die Folgejahre). Soweit gewünscht, können Sie Ihre Eingaben jederzeit selbst ändern, bzw. den Dienst auch wieder von Ihrem Smartphone selbst entfernen. 5. Welche zusätzlichen Funktionen stehen mit der MyMüll-App zur Verfügung?

Holz richtig messen , aushalten und sortieren, dies wurde den Waldbesitzern bei der Waldbegehung im Ortswald Haunstetten gezeigt ( Andreas Jakob )

Abfallwirtschaft Erstmals ab diesem Jahr sind die Müllpläne mit einem sog. QR Code bedruckt. Damit haben alle Bürger die Möglichkeit, sich eine App mit Erinnerungsfunktion für die Müllabfuhr (Restmüll, Altpapier, gelber Sack) auf ihr Smartphone herunterzuladen. Die genaue Vorgehensweise entnehmen Sie bitte der Anleitung für die Mymüll-App.

Anleitung für die Mymüll-App für Smartphones ab dem Jahr 2014 1. Was ist die MyMüll-App? Mit der MyMüll-App können Sie auf Ihrem Smartphone eine App installieren, die Sie je nach Ihren eigenen Wünschen an die Müllabfuhrtermine im Landkreis Eichstätt erinnert (Restmüll, Altpapier und gelber Sack). Die MyMüllApp läuft mit allen gängigen Smartphone-Betriebssystemen. 2. Was kostet die MyMüll-App? Die MyMüll-App ist für die Bürger des Landkreises Eichstätt kostenlos. Lediglich beim Download können ggf. Gebühren für das Datenvolumen anfallen.

Im Menüpunkt „Container finden“ haben Sie die Möglichkeit sich alle Wertstoffhöfe im Landkreis Eichstätt mit den aktuellen Öffnungszeiten und den vorhandenen Abgabemöglichkeiten (z.B. Was kann ich wo abgeben?) anzeigen zu lassen. Zusätzlich sind unter dem Menüpunkt „Service“ wichtige Telefonnummern der Abfuhrunternehmen und des Landratsamtes hinterlegt.

Schutz der stillen Tage Mit der am 1. August 2013 in Kraft getretenen Änderung des Feiertagsgesetzes wurde die Schutzzeit an den stillen Tagen Aschermittwoch, Gründonnerstag, Allerheiligen, Volkstrauertag, Totensonntag und Buß- und Bettag von bisher 0.00 Uhr auf 2.00 Uhr verlegt. Am Karfreitag und Karsamstag bleibt es dagegen beim Beginn des Schutzes um 0.00 Uhr und am Heiligen Abend um 14.00 Uhr. An den stillen Tagen sind öffentliche Unterhaltungsveranstaltungen nur dann erlaubt, wenn der diesen Tagen entsprechende ernste Charakter gewahrt ist. Insbesondere sind deshalb nach vorherrschender Rechtsprechung folgende Veranstaltungen an den genannten Tagen nicht zulässig: Tanzveranstaltungen, die Öffnung und der Betrieb von Spielhallen, Pop-Konzerte, Zirkusveranstaltungen, Volksfeste, Theatervorführungen, Preis-Schafkopfturniere. Sportveranstaltungen sind zusätzlich am Karfreitag und am Buß- und Bettag nicht erlaubt. Am Karfreitag sind außerdem in Räumen mit Schankbetrieb musikalische Darbietungen jeder Art verboten.


10

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Diese maßvolle Lockerung soll nach Mitteilung des Bayer. Staatsministerium des Innern dem gesellschaftlichen Wandel im Ausgehverhalten vieler Menschen Rechnung tragen, ohne den angestrebten Schutz der stillen Tage zu gefährden.

Der Landkreis Eichstätt sucht für die dezentrale Unterbringung von Asylbewerberinnen und Asylbewerbern Häuser, Wohnungen, Ferienzimmer auch zur kurzfristigen Unterbringung im Landkreisgebiet Eichstätt. Mietangebote senden Sie bitte umgehend an das Landratsamt Eichstätt, Amt für Soziales und Senioren, Residenzplatz 1, 85072 Eichstätt

75 75 75 75 75 75 75 75 75 70 70 70 70

Nachruf Lodermeyer Johann

Aus dem Standesamt

Am 23.11.2013 ist im Alter von 79 Jahren Herr Johann Lodermeyer aus Erlingshofen verstorben. Herr Lodermeyer war von 1963 bis zu seinem Tod Feldgeschworener und wurde für eine 50-jährige Tätigkeit in diesem Ehrenamt ausgezeichnet. Jahrzehntelang übte er das Amt des Feldgeschworenenobmannes für die ehem. Gemeinde Erlingshofen aus. Zudem arbeitete Herr Lodermeyer im Arbeitskreis für die Vorbereitung der Dorferneuerung mit und brachte dort seine große Lebenserfahrung ein. Im Namen des Marktes Kinding und vor allem der Bewohner von Erlingshofen danke ich dem Verstorbenen für seine vielfältigen Tätigkeiten im öffentlichen Bereich. Wir werden Johann Lodermeyer ein ehrendes Gedenken bewahren. Rita Böhm, Erste Bürgermeisterin

(soweit mit der Veröffentlichung einverstanden)

Landkreis Eichstätt

Geburtstage 93 90 89 89 88 87 86 86 85 85 85 84 82 82 82 81 81 80 80 80 80

Miehling Gertraud, Eibwang Kreipp Anna, Haunstetten Lang Georg, Enkering Gebhard Katharina, Unteremmendorf Betz Maria, Erlingshofen Mayer Anna, Kinding Heinloth Kreszens, Enkering Grotter Maria, Berletzhausen Hobl Barbara, Badanhausen Heller Theresia, Schafhausen Thede Alfred, Kinding Osterrieder Anna, Badanhausen Geyer Anna, Niefang Mehringer Elisabeth, Kratzmühle Schwarz Franz, Kratzmühle Gebhard Barbara, Haunstetten Büttner Helmut, Kratzmühle Schmidt Kreszenz, Ilbling Mehringer Theresia, Unteremmendorf Rothemund Willi, Kratzmühle Mödl Agnes, Enkering

Götzenberger Josef, Kinding Fischer Georg, Kratzmühle Sirl Konrad, Schafhausen Regnet Edeltraud, Unteremmendorf Schimpel Franz, Badanhausen Karl Gert, Kratzmühle Feldmer Karl, Kratzmühle Heid Adelheid, Pfraundorf Reitzer Wilhelm, Kinding Mayer Rudolf, Haunstetten Geyer Lorenz, Kinding Krauß Lydia, Kratzmühle Nachreiner Roswitha, Kratzmühle

Eheschließungen 22.11.2013 Andreas Rheindt und Theresa Wolfsteiner, Kinding GT Haunstetten 30.11.2013 Sedlmeier Michael, Kinding GT Haunstetten und Pfaller Monika, Kinding 06.12.2013 Schefbauer Sebastian, Kinding GT Haunstetten und Lerzer Manuela, Greding GT Attenhofen 14.12.2013 Bernd Langer und Julia Niebergall, Kinding GT Haunstetten Sterbefälle 15.10.2013 15.10.2013 26.10.2013 17.11.2013 23.11.2013 23.11.2013 07.12.2013 12.12.2013

Gerngroß Theresia, Kinding GT Niefang Holdt Gabriele, Ingolstadt Heindl Ottmar, Kinding GT Enkering Bauer Josef, Kinding GT Kirchanhausen Lodermeyer Johann, Kinding GT Erlingshofen Fieger Willibald, Kinding Auer Barbara, Kinding GT Kirchanhausen Pickl Ottmar, Kinding GT Ilbling

Veranstaltungskalender 2014 Januar 2014 Do 02.01. 03.-04.01. Fr 03.01. Sa 04.01. So 05.01. So 05.01. Mo 06.01. Sa 11.01. Sa 11.01. Sa 11.01. Sa 11.01.

Aussendung Sternsinger in Kinding Hausbesuche Sternsinger in Kinding Feuerwehrhaus, Schlachtfest FFW Enkering 19:30, Gasthof Heckl, Jahreshauptversammlung MGV 14:00, Gasthof Krone, Jahreshauptversammlung Burschenver. Kinding 19:00, Gasthof Krone, Jahreshauptversammlung Kriegerver. Kinding 14:00, Gasthof zum Bräu, JHV Galgendengler Enkering 19:00, Gasthof Krone, Burschenvereinsball Kinding Pfraundorf Pralinen herstellen mit Evelin Bergmoser, Info: Finkenzeller Maria 08461/9393 Altpapiersammlung Kriegerverein Enkering Wintermarsch RK Anlautertal


Bürgermagazin des Marktes Kinding Sa 11.01. So 12.01.

18:00, Gasthof zum Bräu, Generalprobe EFG 12:45, Marktplatz Kinding, Anschnalzen der Fosanegl anschl. Versamml., Sonntags ab 12.30 Uhr schnalzen Dorfmitte So 12.01. 10:00, Dorfmitte, Winterwanderung Clubfreunde Enkering Sa 18.01. 20:11, Gasthof zum Bräu, Eröffnungsball Enkeringer Faschingsgesellschaft 24./25.01. Pfraundorf Holzschneidekurs, Info Finkenzeller 08461/9393 Sa 25.01. 20:00, Gasthof zum Bräu, Faschingsball FFW und Kriegerverein Enkering

Februar 2014 Sa 01.02. 01.-02.02 So 02.02.

18:30, Riedlkreuz, Maria Lichtmess Kinding Kipfenberg Brauchtumsumzug 18:00, Hofmeierkapelle, Lichtmessfeier in Enkering Di 04.02. 19:00, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetikerselbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag Diabetes und Homöopathie So 09.02. 14:00, Dorfmitte, Kinderfasching in Enkering Sa 15.02. 19:30, Schützenhaus, Jahreshauptversammlung Schützenver. Kinding So 16.02. Pfarrgemeinderatswahl So 16.02. Pleinfeld, Faschingsumzug Sa 22.02. 19:00, Gasthof Krone, Fosaneglball Kinding Sa 22.02. 09:00, Dorfmitte, Aufbau Dorfdeko in Enkering Teil 1 So 23.02. 10:00, Faschingszeitungverkauf Do 27.02. Schule/Kindergarten, Unsinninger Donnerstag Fosaneglbesuch Do 27.02. 19:30, Gasthof zum Bräu, Sängerball MGV Enkering Fr 28.02. 19:30, Pfraundorf, Faschingsball, Stopselclub Pfraundorf Fr 28.02. Greding, Brauchtumsumzug

März 2014 Sa 01.03.

09:00, Dorfmitte, Aufbau Dorfdeko in Enkering Teil 2 Sa 01.03. 12:30, Thalmässing, Faschingsumzug So. 02.03. 13:30, Marktplatz, Faschingsumzug mit Preisschnalzen Kinding, anschließend großes Faschingstreiben Mo. 03.03. 09:00, Dorfmitte, Weißwurstfrühstück Mo. 03.03. 13:30, Dorfmitte, Rosenmontagsumzug in Enkering, anschließend Ramba Zamba mit DJ Mo. 03.03. Gasthof Krebs, Saukopfessen, Stammtisch Heuschrecken Di 04.03. 19:00, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag Diverse Impfungen Di 04.03. Gasthof Krebs, Saure-Zipfel-Essen, Stammtisch Heuschrecken Di 04.03. Gasthof Krone, Kehraus mit Faschingsbeerdigung

11 Di. 04.03. Mi. 05.03. Do 06.03. Sa 08.03.

Greding, Faschingsumzug 09:00, Dorfmitte, Abbau Dorfdeko in Enkering 19:00, Pfarrkirche Kinding, Ascheauflegung 19:00, Gasthof zum Bräu, JHV Reservistenkameradschaft Anlautertal 08./09.03. Pfraundorf, Fahrt nach Simonyhof in Radstadt, FCB-Fanclub Altmühlpower 02 Di 11.03. 18:00, Kirche Pfraundorf, Gottesdienst verst. Mitglieder Fanclub FCB Di 11.03. Monatsversammlung Reservisten Fr 14.03. 17:00, Ottilienkapelle, Fackelwanderung OGV Kinding Fr 14.03. neuer Friedhof, Kreuzweg mit großem Holzkreuz Sa 15.03. Kirche, Vorabendmesse für die verstorbenen, Mitglieder der DJK Enkering Sa 15.03. nach der Kirche, Sportheim, Jahreshauptversammlung DJK Enkering So 16.03. Kommunalwahl So 16.03. 14:00, Gasthof zum Bräu, JHV Obst- und Gartenbauverein Fr 21.03. Gasthof Schellenberg, JHV Stopselclub Enkering Sa 22.03. 20:00 Gasthof Heckl, JHV Jagdgenossenschaft Enkering 21.-23.03. Schützenhaus, Vereinsmeisterschaften und Königsschießen Sa 22.03. 19:00, Gasthof Schellenberg, JHV Clubfreunde Enkering So 23.03. 14:00, Sportheim, Senioreneinladung bei der DJK Enkering Sa 29.03. 19:00, Gasthof Krone, Musikantentreffen Sa 29.03. 20:00, Gasthof zum Bräu, JHV Kriegerverein Enkering So 30.03. 18:00, Gasthof zum Bräu, JHV Theaterverein Enkering So 30.03. Rückrundenbeginn DJK Enkering

April 2014 Di 01.04. 19:30, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag Erhöhte Leberwerte - was nun? Sa 05.04. Kirche, Verkauf Palmröschen OGV Enkering Sa 05.04. 12:30, Marktplatz, Frühjahresaktion Säuberung und Pflege, Tourismusverein Kinding Sa 05.04. 19:30, Schützenhaus Bockbierfest, Schützenverein Kinding mit der Deisenhauser Hoigaddamusik und dem Gstanzlsänger Hias Riegler Sa 05.04. nach der Kirche, Gasthof Schellenberg, Bockbierfest Sa 12.04. 19:30, Gasthof Schellenberg, Wattturnier Stopselclub Enkering Sa 12.04. 19:30, Gasthof Krebs Bockbierfest, Stammtische Heuschrecken So 13.04. 10:00, Riedlkreuz, Palmsonntagszug zur Pfarrkirche Kinding So 13.04. 13-17, Technik Museum Kratzm., Aktion im Museum - Ostereiersuchspiel für die ganze Familie So 13.04. Palmsonntag


12 Fr 18.04.

Schützenhaus, Fischgrillen, Schützenverein Vorbestellung! Sa 19.04. 21:00, Pfarrkirche, Karsamstag - Osternacht Kinding So 20.04. 14:30, Grundschule Fußballspiel, Jung-Alt Burschenverein Kinding Sa 26.04. 13:00, Rathaus Kinding, Aktion Saubere Landschaft OGV Kinding anschl. Brotzeit Sa 26.04. 19:30, Gasthof Heckl , JHV Feuerwehr Enkering So 27.04. 13:00, Tennisplatz Kinding, Platzeröffnung Schleiferlturnier TCA Kinding Mi 30.04. 17:00, Maibaum holen + bewachen in Enkering Im Laufe der Osterferien führt der Gartenbauverein Enkering eine Bastelaktion für Muttertag durch!

Mai 2014 Do 01.05. 14:00, Dorfmitte, Maibaumaufstellen in Enkering Do 01.05. 19:00, Pfarrkirche Kinding, Gottesdienst mit 1. Maiandacht Kinding Sa 03.05. 20:00 JHV Rechtler Enkering So 04.05. Erstkommunion in Kinding So 04.05. 13-17 Technik Museum Kratzm., Aktion im Museum Weidenpfeiferl herstellen Di 06.05. 19:30, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag Osteoporose Fr 09.05. 15:00, Waaghäusl, Kinderaktion Vogelscheuchen OGV Kinding Sa 10.05. 20:00, Festzelt/Kinding, Rock & Housenight Burschenverein Kinding Sa 10.05. Dorfmitte, Saisonabschlussfeier, Clubfreunde Enkering So 11.05. 14:00, Markplatz, Muttertagskonzert Kinding So 11.05. Erstkommunion in Enkering Sa 17.05. 20:00, Gasthof zum Bräu, JHV der Enkeringer Faschingsgesellschaft Di 20.05. 17:30, Rumburgstr. 3, Enk., Kräuterführung Maiwipfel und Frühlingskräuter, Kräuterpädagogin Claudia Bittlmayer - Anmeld. Do 29.05. 14:00, Markplatz, Sommerfest Feuerwehr/ Schützen Kinding Do 29.05. Vatertagswanderung Galgendengler Do 29.05. Gartenfest in Ilbling Im Laufe des Monats Besuch der RK Anlautertal der Kaserne Hammelburg!

Juni 2014 Di 03.06. 19:30, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag Entstehung,Behandlung Diabetes 08./09.06. 13-17, Technik Museum Kratzm., Pfingstaktion - Das Museum lebt Do 19.06. 09:00, Pfarrkirche Kinding, Fronleichnam, Gottesdienst Prozession Di 10.06. 17:30, Gasthof Krebs, Gästebegrüßung Tourismusverein Kinding Di 17.06. 18:30, Wassertretanlage, Geführte Abendwanderung Tourismusverein

Bürgermagazin des Marktes Kinding Sa 21.06. 19:00, Pfarrkirche Kinding, 5-Wunden-Bruderschaftsfest Sa 21.06. 19:30, Dreschergarten, Sonnewendfeuer Burschenverein Kinding Sa 21.06. Johannisfeuerplatz, Johannisfeuer in Enkering So 22.06. 14:00, 5-Wunden-Kapelle, Andacht zum Bruderschaftsfest Kinding Di 24.06. 17:30, Rumburgstr. 3, Enk., Kräuterführung "Kraft der Sonwendkräuter", Kräuterpädagogin Claudia Bittlmayer - Anmeld. 29.-06.07. Pilgerfahrt nach Polen mit Herrn Pfarrer Zuk So 29.06. Vereinsausflug OGV Kinding

Juli 2014 Di 01.07. 19:30, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag über Demenz und Alzheimer Sa 05.07. Hüllfest Stammtisch Heuschrecken So 06.07. 13-17, Technik Museum Kratzm., Aktion im Museum - Seile und Goasln drehen Di 08.07. 17:30, Gasthof Krone, Gästebegrüßung Tourismusverein Kinding 12.-13.07. Fahrt Burschenverein zu Patenverein Pollenfeld So. 13.07. 13:00, Tennisgelände TCA, Familienfest TCA Kinding So 13.07. 14:00, Marktplatz, Wanderung zum Naturschutzgebiet "Wacht", Tourismusverein Kinding 08467/304 - Anmeld. Di 15.07. 17:30 Gasthof Krebs, Gästebegrüßung Tourismusverein Kinding Di 16.07. 18:30, Wassertretanlage, Geführte Abendwanderung Tourismusverein Sa 19.07. Morsbach, Sommerfest RK Anlautertal So 20.07. 10:00, Bergreuz Kinding ,Bergkreuzgottesdienst mit Pfarrfest Di 22.07. 17:30 ,Rumburgstr. 3, Enk. ,Kräuterführung "Würz- und Heilkräuter", Kräuterpädagogin Claudia Bittlmayer - Anmeld. Di 22.07. 17:30, Gasthof Krone, Gästebegrüßung Tourismusverein Kinding Fr 25.07. Sportplatz Beach Party der Galgendengler Enkering Sa 26.07. 14:00, Wassertretanlage, Wanderung von der Anlauter zum Felsentor, Tourismusverein Kinding 08467/304 - Anmeld. Sa 26.07. 19:00, Kipfenberger Str., Sommernachtsfest Burschenverein Kinding Do 31.07. 17:00, Bachwanderung OGV Kinding Sa 26.07. 19:30, Pfraundorf, Bigl-Fest Sa 26.07. Sportplatz, Gartenfest der Galgendengler Enkering

August 2014 Fr 01.08. 19:00, Marktplatz, Fackelwanderung nach Ilbling für Kinder/Erw., Tourismusverein Kinding 08467/304 - Anmeld. 01.-03.08. Kinderzeltlager auf dem Schellenberg


Bürgermagazin des Marktes Kinding Mo 04.08. 17:30, Gasthof Krebs, Gästebegrüßung Tourismusverein Kinding Di 05.08. 19:30, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag Dickund Dünndarmkrebs So 10.08. 13-17, Technik Museum Kratzm., Aktion im Museum - Kindertag Mitmachaktion Fr 15.08. 13:30, Marktplatz, Geführte Radwanderung nach Titting, Tourismusverein Kinding 08467/304 - Anmeld. Fr 15.08. Feuerwehrhaus, Schuttplatzfest der FFW Enkering Di 19.08. 17:30, Gasthof Krone, Gästebegrüßung Tourismusverein Kinding Sa 23.08. 14:00, Marktplatz, Geführte Kräuterwanderung, Tourismusverein Kinding 08467/304 Anmeld. 29.-31.08. Haunstetten Hofpenzupferfest mit Wahl der Hopfenkönigin Sa 30.08. 13:00, Marktplatz, Ferienaktion - Fahrt zum Steinbruch n.Mühlheim, Tourismusverein Kinding 08467/304 - Anmeld. Im Laufe des Monats Monatsversammlung RK Anlautertal!

September 2014 Mo 01.09. 10:30, Gasthof Krebs, Gästebegrüßung Tourismusverein Kinding Di 02.09. 19:30, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Wandern, Radeln, Kräuterexkursion Di 04.09. 18:00, Wassertretanlage, Geführte Abendwanderung Tourismusverein 06.-07.09. Berwanderung RK Anlautertal Sa 13.09. 15:00, Marktplatz, Marktstände aufbauen FFW Kinding So 14.09. 13-18, Marktplatz, Kunsthandwerkermarkt Patrozinium Kinding So 14.09. 13-17, Technik Museum Kratzm., Aktion im Museum - Schmieden Sa 20.09. Feuerwehrausflug Kinding Sa 20.09. Kipfenberg, RK-Meisterschaft im Schießen Mo 22.09. 11:00, Gasthof Krone, Oktoberfestfahrt Do 25.09 19:30, Gasthof Krebs, VereinsvorständetreffenTerminabsprache Sa 27.09. Ausflug Jagdgenossenschaft Kinding

Oktober 2014 Fr 03.10. 19:30, Sportheim, Weinfest der DJK Enkering Sa 04.10. Schützenhaus, Musik-Kabarett-Abend mit Michael Zinner 03-05.10. Ausflug Burschenverein Kinding So 05.10. Jahreshauptversammlung OGV Kinding So 05.10. 13-17, Technik Museum Kratzm., Aktion im Museum - Heilertag Medizin So 05.10. Erntedank Di 07.10. 19:30, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag Magenerkrankungen

13 Sa 11.10. So 12.10.

19:00, Gasthof Krone, Musikantentreffen 13:30, Marktplatz, Wandertouren (3-10km) für Groß und Klein, Tourismusverein Kinding 08467/304 Sa 17.10. 19:30, Vereinsheim TCA, Weinfest, TCA Kinding Sa 18.10. 19:30, Schützenhaus, Kirchweihschießen Schützenverein Kinding Sa 18.10. Maibaum, Maibaumumlegen in Enkering So 19.10. Kirchweih Sa 25.10. Erlingshofen, Herbstmarsch RK Anlautertal Sa 25.10. 19:30, Gasthof Krebs, Feuerwehrversammlung Kinding Fr 31.10. 19:00, Sportheim, Wattturnier der DJK Enkering Ende Oktober Theater in Enkering!

November 2014 Di 04.11. 19:00, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Vortrag Knieschmerzen Sa 08.11. 12:30, Marktplatz, Herbstaktion Säuberung und Pflege, Tourismusverein Kinding So 09.11. Ilblinger Patroziniumsfest Sa 15.11. Gasthof Heckl, Gansviertelessen in Enkering Sa 15.11. 17:00, Vereinsheim TCA, Schafkopfturnier TCA Kinding So 16.11. Gasthof Heckl, Gansviertelessen in Enkering So 16.11. Enkeringer Patroziniumsfest Do 27.11 Adventskranzbinden OGV Kinding Sa 29.11. 19:30, Gasthof zum Bräu, Schafkopfturnier Galgendengler Enkering So 30.11. Gasthof zum Bräu, Weihnachtsfeier RK Anlautertal

Dezember 2014 01.-24.12. Adventsfensteraktion OGV Kinding Di 02.12. 19:00, Seniorenzentr. Beilngr., Diabetiker Selbsthilfegruppe Bei/Kinding, Jahresabschluss mit Themenabend Sa 06.12. 19:30, Wildbretbessen, Jagdgenossenschaft Kinding So 07.12. 14:00, Gasthof Krebs, Schafkopfrennen Stammtisch Heuschrecken Sa 13.12. 19:30, Gasthof Krebs Weihnachtsfeier, FFW Kinding mit Theater Sa 13.12. 20:00, Gasthof zum Bräu, Weihnachtsfeier DJK Enkering So 14.12. Seniorenweihnacht Kinding So 14.12. Kirche in Enkering, Adventsingen in Enkering So 14.12. anschl., Christbaum/ Ortsmitte, Glühweinausschank vom Gartenbauverein Enk. Sa 06.12. 19:30, Gasthof zum Bräu, Weihnachtsfeier Galgendengler Fr 26.12. Gasthof Krebs, Christbaumversteigerung Burschenverein Sa 30.12. Winterwanderung DJK Enkering Änderungen vorbehalten! Nähere Informationen zu den Veranstaltungen unter: www.kinding.de und www.enkering.net


14

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Altmühl-Jura e.V. Altmühl-Jura wandert in Kinding Elf Wandertage in elf Gemeinden „Altmühl-Jura wandert in ...“ ist jede der elf Gemeinden an einem Termin Gastgeber für einen Wandertag mit geführten Touren. Landschaft und Natur der Region liegen dabei ebenso auf der Strecke wie Kulturgeschichte – und auch das leibliche Wohl kommt nicht zu kurz. Im Zeichen des Wandergenusses in der Altmühl-Jura Region wandert Kinding zum Weihnachtszauber am Hirtenhaus: Die Winterkälte stört die Wanderer in Kinding am 28. Dezember 2013 kein bisschen: Mit einer romantischen Fackelwanderung (Start: 17 Uhr am Marktplatz in Kinding, in Haunstetten an der Kirche und in Kirchanhausen am neuen Brunnen; ab 17.15 Uhr in Badanhausen bzw. ab 17.30 Uhr in Pfraundorf) bringen sie Licht ins Dunkel. Ziel des stimmungsvollen Fackelzugs ist das Hirtenhaus in Unteremmendorf. Das über 250 Jahre alte Häuschen bereitet den Wanderern ein warmes Willkommen: Die Erlingshofener Sängerinnen und der Männergesangsverein Enkering singen ab 18 Uhr weihnachtliche Weisen und zur Stärkung werden Speisen und Getränke angeboten, bevor man sich wieder auf den Heimweg macht. Der Erlös aus dem Verkauf kommt der Kirche in Unteremmendorf zugute.

Sieben Radeltage in zwölf Gemeinden Für die Organisation der Radeltage haben sich jeweils mehrere Gemeinden zusammengeschlossen und bieten neben den geführten Radeltouren durch die schönsten Landschaften der Altmühl-Jura-Region auch ein unterhaltsames Rahmenprogramm für die ganze Familie. Los geht es am 27. April in Dietfurt und Breitenbrunn. Am 18. Mai laden Kipfenberg und Walting zur Schambachtal-Römertour ein, am 29. Juni liegen Berching und Beilngries auf der Strecke. In Greding startet die Tour am 6. Juli, am 3. August machen Altmannstein und Mindelstetten Lust aufs Mitradeln und am 21. September schwingt man sich in Kinding und Titting in den Fahrradsattel. Zum Abschluss der Aktion findet am 12. Oktober eine große Sternfahrt nach Beilngries statt. Damit die Termine schnell zu finden sind, sind sie im Kalender mit einem „Jurix“, dem drolligen Altmühl-JuraMaskottchen, markiert. Zusätzlich zu den sieben Radelterminen stellt jede der zwölf Gemeinden in den beiden Veranstaltungskalendern jeweils eine Tour vor, die zum Radeln auf eigene Faust einlädt. Altmannstein und Mindelstetten haben sich dafür zusammengetan. Von sportlichen Strecken bis zur gemütlichen und erlebnisreichen Familientour ist alles dabei. Noch mehr Tourentipps und eine praktische Übersicht über die örtlichen und überörtlichen Radwege im Radelland von Altmühl-Jura bietet die neu aufgelegte Altmühl-Jura-Radelkarte. Infos unter: Fon 08461-60 63 55-0, www.altmuehl-jura.de

12. jura2000 Gewerbe- und Regionalschau am 12. und 13. April 2014 in Greding • Erstmals mit Leader- und Regionalausstellung am 12. und 13. April im Archäologischen Museum in Greding, • Mit Ausbildungsplatzbörse und Tag der offenen Tür am 13. April in der Wirtschaftsschule in Greding • Mit Kunstausstellung am 12. und 13. April im neu gestalteten Gredoniaheim in Greding

A-J Kalender 2014 Durchs Jahr mit jura2000 und den Limesgemeinden 2014 steht ganz im Zeichen der Aktion „Altmühl-Jura radelt“ Ein Jahr voller Ereignisse wartet 2014 auf die Einwohner der zwölf Altmühl-JuraGemeinden. Dank den Veranstaltungskalendern von jura2000 und den Limesgemeinden wissen sie immer Bescheid, was gerade auf dem Programm steht – zum Beispiel geführte Radeltouren und Aktionen unter dem Motto „Altmühl-Jura radelt in ...“, die von April bis Oktober stattfinden.

Als Leistungsschau der Altmühl-Jura Region wird die Gewerbeschau „jura2000“ bereits seit 2003 jährlich wechselnd in einer der Mitgliedsgemeinden ausgerichtet. 2014 findet diese zum zweiten Mal in Greding statt. Im Rahmen der Schau ist erstmals auch eine Leaderausstellung im Archäologischen Museum geplant, bei der sich die Besucher über die bereits umgesetzten Projekte von Altmühl-Jura informieren können. Zum zweiten Mal wird es ein besonderes Angebot für die Schulabgänger und Ausbildungssuchenden geben. Geplant ist wieder eine Ausbildungsplatzbörse, auf der sich Interessierte am 13. April von 10.00 bis 17.00 Uhr über regionale Firmen und Betriebe und deren Ausbildungsangebote aber auch über das Berufsbild informieren können. Zeitgleich zur Ausbildungsmesse, die in der Wirtschaftsschule (Berchinger Str. 18) abgehalten wird, öffnet die Schule ihre Tore zum Tag der offenen Tür. Die Messe soll ihren Besuchern ein breit gefächertes Angebot aller Produkte und Dienstleistungen bis hin zum bunten Kunsthandwerkermarkt darbieten. Ein besonderes Highlight ist im neu gestalteten Gredoniaheim geplant: Künstlern aus der Altmühl-Jura Region wird die Möglichkeit gegeben ihre Werke dort zu präsentieren.


Bürgermagazin des Marktes Kinding

15

Wir erweitern ab dem 01.01.2014 nochmals unsere Servicezeiten in  Beilngries und Kinding am Nachmittag und öffnen früher für Sie:  Montag 

Dienstag 

Mittwoch 

Donnerstag 

Freitag 

08:15 H 

08:15 H 

08:15 H 

08:15 H 

08:15 H 

12:30 H

12:30 H

12:30 H

12:30 H

12:30 H

13:30 H 

13:30 H 

13:30 H 

13:30 H 

13:30 H 

17:00 H 

17:00 H 

17:00 H 

17:30 H 

17:00 H 

Wir wünschen unseren Mitgliedern und Kunden frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr!  

<< keine Bank ist näher und länger für Sie da >> 

OCHSENKÜHN-BAUMASCHINEN Flexibel - Schnell - Zuverlässig Gerüstet für den Winter?

Vermietung

Verkauf

Wartung

Service

Reparaturen

Ersatzteile

Der neue Volvo-Kompakt-Radlader L 30G, L 35G

www.ochsenkuehn-baumaschinen.de, 92334 Berching- Pollanten, Gutenbergstraße 5, Tel. 08462/200524

Wir wünschen unseren Kunden und Geschäftspartnern erholsame Feiertage und alles Gute für 2014


16

Aber auch Vereine haben die Möglichkeit sich zu repräsentieren. Zum Einem mit einem eigenen Stand um Vereinswerbung zu betreiben und ihr Angebot darzustellen, zum Anderem mit einem Beitrag auf der Bühne im Bewirtungszelt. Indem sich Unternehmen aus der Altmühl-Jura Region und darüber hinaus einem breiten Publikum präsentieren, wird das Bewusstsein der Bevölkerung für regionale Produkte und Dienstleistungen bis hin zum Arbeiten in der Region gestärkt. Dadurch wird erreicht, dass unsere Region als zukunftsorientierter, leistungsfähiger und kulturbewusster Lebensraum wahrgenommen wird und Kaufentscheidungen häufiger zugunsten heimischer Angebote fallen. Nutzen Sie deshalb die Gelegenheit, Ihr Unternehmen auf der jura2000 Gewerbe- und Regionalschau vorzustellen! Sie haben die Möglichkeit, Ihren Messestand im Ausstellungszelt oder im Außenbereich auf dem Volksfestplatz zu platzieren. Damit wir Ihre Standortwünsche bestmöglich erfüllen können, bitten wir Sie um umgehende Anmeldung. Für das leibliche Wohl wird in einem eigens dafür vorgesehenen Zelt mit ständig wechselndem Bühnenprogramm gesorgt. Bewerbungen dafür können an unten stehende Adresse gerichtet werden. Die Formulare für die Anmeldungen sind online unter www.altmuehljura.de oder in der Geschäftsstelle Altmühl-Jura (Am Ludwigskanal 2, 92339 Beilngries, Tel.: 08461/60 63 55 0, Fax: 08461/60 63 55 10) erhältlich. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne Mo.-Do. von 8 bis 12 Uhr zur Verfügung.

Regionalbeiratssitzung in Denkendorf Denkendorf: Der Regionalbeirat der Regionalmanagementinitiative Altmühl-Jura traf sich in der Gemeinde Denkendorf, um die Weichen für die kommenden zwei Jahre zu stellen. Rita Böhm, Vorsitzende von Altmühl-Jura, begrüßte als Gäste Barbara Merz, Beauftragte für Regionalmanagement bei der Regierung von Oberbayern, sowie Irmgard Neu-Schmid, zuständige Leadermanagerin im Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten, Ingolstadt. Auch in den kommenden zwei Jahren solle AltmühlJura als Regionalmanagementinitiative weitergeführt werden, erklärte Böhm. Dies sei bereits von den Stadtund Gemeinderäten der beteiligten Altmühl-Jura Gemeinden beschlossen worden. Ein zukunftsweisendes Konzept, das in den vergangenen Monaten erarbeitet wurde,

Bürgermagazin des Marktes Kinding stellte Lena Oginski, Regionalmanagerin von Altmühl-Jura dem Regionalbeirat vor. Dieses sieht die Umsetzung bereits begonnener Aktivitäten und Projekte, aber auch neue Konzepte vor. Erfahrung bringt das Team der Geschäftsstelle Altmühl-Jura bei der jährlichen Durchführung der Gewerbe und Regionalschau „die jura2000“ im Altmühl-Jura und der Erstellung des Veranstaltungskalenders von Altmühl-Jura ein. Eine Neuauflage der beliebten Ausbildungsplatzbroschüre ist ebenfalls vorgesehen. Touristisch sollen weitere Akzente hinsichtlich der E-Bike-Region Altmühl-Jura gesetzt werden sowie eine Verbesserung der Qualitätswanderwege erfolgen. Die bereits begonnenen Projekte „Kleinode der Kulturlandschaft“, der Aufbau einer ehrenamtlichen Kulturlandschaftsinventarisierung sowie das Jurahaus-Projekt benötigen weiterhin die professionelle Begleitung durch das Regionalmanagement, erklärte Oginski. Auch mit den Fragen der Lebensqualität für alle Generationen wird sich Altmühl-Jura in den kommenden zwei Jahren auseinandersetzen und neue Impulse setzen. Zu einer Tradition soll der Tag des Dorfes 2015 werden, wenn erneut die Dörfer der Altmühl-Jura-Region im Mittelpunkt stehen. Um all diese Aktivitäten in den kommenden 2 Jahren zu finanzieren, wird das Konzept beim neu gegründeten Bayerischen Staatsministerium für Finanzen, für Landesentwicklung und Heimat eingereicht und eine Förderung beantragt. Erste Gespräche dazu sind bereits erfolgt. Barbara Merz signalisierte die Unterstützung durch die Regierung von Oberbayern. Oginski gab darüber hinaus einen Rückblick auf die Aktivitäten von Altmühl-Jura in den vergangenen 6 Monaten. Sehr gut angenommen wurden die sechs Wanderveranstaltungen „Altmühl Jura wandert in…“. Mehr als 400 Besucher nahmen allein an den geführten Wanderungen in Dietfurt teil. Im Mai war die Mittelschule Beilngries Austragungsort der jährlich stattfindenden Juralympics für ca. 670 Schülerinnen und Schüler der 3. und 5. Klassen. In einer lebhaften Diskussion endete der Vortrag der Europaabgeordneten Angelika Niebler zum Thema „Europa und die Zukunft des ländlichen Raumes“ im Juni. Da die Radelflyer von Altmühl-Jura so begehrt waren, wurde eine 2. Auflage gedruckt, die inzwischen wieder in allen TouristikInformationen verfügbar ist. Die Aktion „gesundes Pausenbrot“ wurde wieder durchgeführt und die Erstklässler mit einer Brotbox und leckeren Rezepten beschenkt. An der Regionalbeiratssitzung nahmen die Bürgermeister der Altmühl – Jura – Gemeinden Altmannstein, Beilngries, Berching, Breitenbrunn, Denkendorf, Dietfurt, Greding, Kinding, Kipfenberg, Mindelstetten, Titting und Walting sowie Josef Schneider als Kassier, Hannelore Eichenseher als Schriftführerin, Barbara Merz, Beauftragte für Regionalmanagement bei der Regierung von Oberbayern, sowie Irmgard Neu-Schmid, zuständige Leadermanagerin im Amt für Ernährung Landwirtschaft und Forsten, Ingolstadt, teil.

Altmühl-Jura wandert in Denkendorf Alle Erwartungen wurden nicht nur erfüllt, sondern sogar übertroffen, hinsichtlich des Vorhabens „Altmühl-Jura wandert in Denkendorf zur Limesbuche nach Gelbelsee“. Bei herrlichem Herbstwetter fanden sich nämlich rund 100 Teilnehmer ein, um einen geschichtlich interessanten


Bürgermagazin des Marktes Kinding Samstagnachmittag zu erleben und nebenbei auch noch was für die Fitness zu tun. Ab dem Treffpunkt Rathaus ging es, angeführt von Bürgermeisterin Claudia Forster, zunächst zur Römersäule am Eingang zum Denkendorfer Gewerbegebiet. Da stand mit Kreisheimatpfleger KarlHeinz Rieder ein exzellenter Geschichtsexperte parat, um den wissbegierigen Teilnehmern am so genannten Maxlstein, benannt nach König Maximilian II, das Weltkulturerbe Limes zu erläutern. Mit seinen fundierten Auskünften begeisterte Rieder alle Teilnehmer, seien es Kinder oder Erwachsene gewesen. Marschieren und Zuhören macht natürlich hungrig, und so fanden Tee und Kuchen, spendiert von den „Denkendorfer Mittwochsgehern“, dankbare Abnehmer. Weiter ging´s Richtung Gelbelsee und hier stand zunächst die am Wanderweg Richtung Denkendorf stehende Josefskapelle im Blickpunkt. Die 1992 geweihte schmucke Kapelle wurde von der Gelbelseer Familie Josef Schmidt errichtet, zum Dank für eine glücklich verlaufene Drillingsgeburt. Weiter ging´s zum eigentlichen Ziel der Wanderung: Zur Limesbuche nach Gelbelsee. Die zwischen 350 und 500 Jahre alte stattliche Buche mit einem Stammdurchmesser von 2,20 Metern sowie einem Stammumfang von 6,90 Metern sahen einige der Teilnehmer zum ersten Mal. Zudem steht die Buche an einem geschichtsträchtigen Ort, so dass KarlHeinz Rieder die Gelegenheit nutzte, die geschichtliche Bedeutung des angrenzenden Wiesentales, im Volksmund „Tala“ genannt, näher zu erläutern und auch auf historischem Grund den Verlauf des Limes, die antike Begrenzung der römischen Provinz Rätien, den Besuchern zu erklären. Nachdem man sich mit Leberkäs- und Wienerwürstl-Semmeln gestärkt hatte ging es mit Fackeln wieder zurück nach Denkendorf, natürlich auf historischem Weg, auf der Via Raetica.

Altmühl-Jura wünscht... Am Ende dieses ereignisreichen Jahres möchten wir uns für die vertrauensvolle und angenehme Zusammenarbeit herzlich bedanken. Wir wünschen Ihnen allen frohe Festtage, einen guten Rutsch ins Neue Jahr und vor allem ein gesundes, friedvolles 2014. Ihre Geschäftsstelle von Altmühl-Jura

Ressourcen-, Lösungs- und zielorientierte Therapiearbeit Ressourcen-, Lösungs- und zielorientierte Therapiearbeit z. B. in Lebenskrisen, bei Depressionen und Ängsten. z. B. in Lebenskrisen, bei Depressionen und Ängsten. _____________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________ St.-Lorenz-Str. 1, 92334 Berching St.-Lorenz-Str. 1, 92334 Berching Termine nach Vereinbarung unter Tel.: 0176/57889255 Termine nach Vereinbarung unter Tel.: 0176/57889255 die-wunderfrage@gmx.de * www.die-wunderfrage.de die-wunderfrage@gmx.de * www.die-wunderfrage.de facebook.com/pages/Die-Wunderfrage-Praxis-für-Psychotherapie-HPG facebook.com/pages/Die-Wunderfrage-Praxis-für-Psychotherapie-HPG

17

Aus der Gemeinde Gemeinderat besichtigt mit Feuerwehrführung von Kinding das Feuerwehrhaus in Kirchroth Anregungen und Tipps für eigenen Neubau erhalten Eine Besichtigungsfahrt nach Kirchroth bei Straubing unternahmen im Oktober einige Vertreter des Kindinger Gemeinderates zusammen mit der Feuerwehrführung aus Kinding und Enkering. Hier wurde das neue Feuerwehrhaus besichtigt, das erst vor einem Jahr in Betrieb ging. Der Bürgermeister und der Feuerwehrkommandant von Kirchroth führten durch das Gebäude und erläuterten den Besuchern viele Details. An diesem Neubau konnten sich alle ein konkretes Bild machen, um welche Dimensionen es in etwa auch beim geplanten Neubau des Feuerwehrhauses in Kinding geht. (Georg Brandstetter)

Mitglieder des Kindinger Gemeinderates und Bürgermeisterin Rita Böhm zusammen mit der Feurerwehrführung von Kinding vor dem neuen Feuerwehrhaus in Kirchroth bei Straubing (Georg Brandstetter)

Büchereifest in Kinding mit Bastelangeboten und vielen neuen Büchern Erste Lesestart-Sets überreicht Einen gemütlichen Nachmittag verbrachten zahlreiche kleine und große Besucher in der Bücherei, um sich über das neue Buchangebot zu informieren. Erstmals wurde an die dreijährigen Büchereibesucher jeweils ein LesestartSet überreicht, die der Bücherei erst vergangene Woche zugesandt wurden.


18 Die bundesweite Initiative Lesestart des Bundesministeriums für Bildung und Forschung und der Stiftung Lesen ist ein Programm zur frühkindlichen Sprach- und Leseförderung. Das Set enthält wertvolle Tipps zum Vorlesen und ein Buchgeschenk. Interessierte Eltern von dreijährigen Kindern erhalten dieses Set in der Bücherei zu den Öffnungszeiten am Donnerstagabend oder am Sonntagvormittag. Beim Büchereifest lud eine gemütliche Leseecke zum Voroder Selbstlesen ein. Gerne angenommen wurde das Bastelangebot und die Ausmalvorlagen. Ein kniffliges Quiz über die bekannten Kinderbücher des heuer verstorbenen Autors Otfried Preußler lösten die jungen Leser eifrig und freuten sich über die schönen Preise, die von den örtlichen Banken gestiftet wurden. Der Erlös aus dem Verkauf von Kaffee und Kuchen wird wieder für den Buchkauf verwendet. (Anna Elisabeth Hauf)

Dorferneuerungsplanung nimmt konkrete Züge an Die Schafhausener Bürgerinnen und Bürger diskutierten mit Margit Kattinger, der Dorferneuerungsplanerin, die Veränderungen in ihrem Ort. Vor Ort wurden die verschiedenen Möglichkeiten besprochen, einen Dorfplatz mit Bachzugang zu schaffen sowie das Umfeld um die Kirche und die privaten Grundstückseinfriedungen so zu gestalten, dass ein einheitliches Dorfbild entsteht.

Seit 65 Jahren verheiratet Adelheid und Leonhard Bacherle feiern eiserne Hochzeit Das seltene Jubiläum der Eisernen Hochzeit feierten Adelheid und Leonhard Bacherle in Kinding. Seit bereits 65 Jahren sind sie ein Ehepaar. Zu den zahlreichen Gratulanten zählten neben ihren beiden Kindern und den Enkelkindern auch Landrat Anton Knapp (CSU), Kindings Bürgermeisterin Rita Böhm (CSU) und zweiter Bürgermeister Josef Pfaller (CSU), sowie Verwandte, Nachbarn und Freunde. Besonders freute sich das Jubelpaar auch über Glückwünsche von Ministerpräsident Horst Seehofer. Leonhard Bacherle wurde als jüngstes von zehn Kindern am 23. Mai 1926 auf einem Landwirtsanwesen in Walting geboren. Er lernte und arbeitete viele Jahre im Waltinger Sägewerk. Am 27. November 1948 heiratete er in Irfersdorf die ein Jahr jüngere Adelheid Hörl, die mit ihren Eltern und ihrer Schwester als Vertriebene aus dem Sudetenland 1946 nach Irfersdorf gekommen war. 1954 siedelte die Familie nach Kinding um und baute sich 1966 ein eigenes Haus. Bis zu seinem Ruhestand arbeitete Leonhard Bacherle im Kindinger Sägewerk. Er war 1972 Mitbegründer und langjäh-

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Landrat Anton Knapp und Kindings Zweiter Bürgermeister Josef Pfaller gratulierten Adelheid und Leonhard Bacherle zu ihrer eisernen Hochzeit (Foto: Georg Brandstetter)

riger Vorsitzender des Musikvereins und leitete zehn Jahre den Kriegerverein. Seine Frau Adelheid begann 1965 als Schreibkraft für Bürgermeister Moritz Mayer zu arbeiten und zog nach der Gebietsreform 1972 mit dem damaligen Bürgermeister Gallus Lindner in die neue Gemeindeverwaltung ein, wo sie dann noch 22 Jahre lang tätig war. Auch im Ruhestand ist Adelheid Bacherle aktiv. Sie leitete zwanzig Jahre lang die Rheumaliga Beilngries-Kipfenberg. (Georg Brandstetter)

Goldene Hochzeit von Heribert und Ottilie Grob Am 15.11.2013 feierten Heribert und Ottilie Grob aus Haunstetten im Kreise ihrer Angehörigen und Verwandten das Fest der Goldenen Hochzeit. Heribert Grob und Ottilie Grob, geb. Kammerl wurden in Haunstetten geboren und sind seitdem dort fest verwurzelt. Den Bund der Ehe schlossen sie am 15.11.1963 in Haunstetten. Aus der Ehe gingen 1 Sohn und 1 Tochter hervor. Mittlerweile kann sich das Paar an 5 Enkelkindern erfreuen. Herr Grob war beim Kreisbauhof beschäftigt, Frau Grob war als Büroangestellte tätig. Grob Heribert war 20 Jahre Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins. Durch die zahlreichen Pflanzungen, die in dieser Zeit durchgeführt wurden, wird jetzt noch das Ortsbild von Haunstetten geprägt. Herr Grob ist Mitglied beim FC Haunstetten seit 1969. Er war jahrelang Spielleiter und später Beisitzer in der Vorstandschaft. Er setzt sich nach wie vor sehr aktiv für die Belange des Fußballvereins ein. Seit Jahren kümmert er sich sehr engagiert um die Pflege des Friedhofs Haunstetten. Bürgermeisterin Rita Böhm überbrachte seitens des Marktes Kinding die Glückwünsche und ein Präsent.


Bürgermagazin des Marktes Kinding

Hausarztpraxis-Jura-2000-Region Akademische Lehrpraxis der Ludwig-Maximilian-Universität München Dres. Frühbeis/Nirrnheim/Uhl/Thumann/Meier Allgemeinärzte Bahnhofstraße 39 92345 Dietfurt

19

Ein Traumhaus zum Wohlfühlen - Ausbauhaus - Technikfertiges Haus - Schlüsselfertiges Haus

Telefon: 08464- 64050 E-Mail: info@praxis-dietfurt.de Sprechzeiten: Mo./Di./Do: von 7.30- 19.00 Uhr Mit./Fr: von 7.30.- 17.00 Uhr Wochenende und Feiertag 10.00 – 12.00 Uhr telefonische Anmeldung erbeten

Ihr Meisterbetrieb für ter Qualifizier /w) Monteur (m

Verstärkung Gesucht

Wenn Sie bereits Erfahrung im Einbau von Fenster, Türen und Sonnenschutz gesammelt haben und Sie im Umgang mit Kunden sicher auftreten, dann sind Sie für unseren Fachbetrieb genau der Richtige. Wir freuen uns auf Sie! Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen schicken Sie bitte an:

Heizung  Sanitär  Solartechnik Wasseraufbereitung  Beratung  Planung Ausführung  Reparatur  Wartung Heizung  Sanitär  Solartechnik Wasseraufbereitung  Planung Berletzhausen 25· Beratung 85125 Kinding Reparatur  Wartung Tel. 0Ausführung 84 67/801472 · Fax 0 84 67/8016 230

Ihr Meisterbetrieb für

info@heizungsbau-mayer.de Berletzhausen 25 · 85125 Kinding Wir wünschen allen unseren Kunden Tel. 0 84 67/8014 72 · Fax 0 84 67/8016 ein frohes Weihnachtsfest und 230 www.heizungsbau-mayer.de eineninfo@heizungsbau-mayer.de guten Rutsch ins Jahr 2013

GmbH

Fenster

Türen

Bahnhofstr. 55 Telefon 08464/375

Sonnenschutz

92345 Dietfurt Telefax 08464/1645

www.heizungsbau-mayer.de


20

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Goldene Hochzeit von Konrad und Erna Stelz, Enkering Den 50. Hochzeitstag konnte in Enkering das Jubelpaar Konrad und Erna Stelz, geb. Westinger mit den Angehörigen und Verwandten gebührend feiern. Konrad Stelz wurde in Erlingshofen geboren, Erna Stelz geb. Westinger ist gebürtig aus Enkering. Den Bund der Ehe schlossen sie am 25.10.1963 vor dem damaligen Bürgermeister in Enkering. 1 Sohn und 1 Tochter gingen aus der Ehe hervor. 3 Enkelkinder erfreuen und bereichern die stolzen Großeltern. Neben einer Erwerbstätigkeit des Mannes bewirtschaftete das Paar ein landwirtschaftliches Anwesen. Bürgermeisterin Rita Böhm überbrachte seitens des Marktes Kinding die Glückwünsche und ein Präsent.

Kindergarten Wir sind für Sie da!

Neuanmeldung im Kindergarten Arche Noah für das kommende Kindergartenjahr Bitte melden Sie Ihre Kinder am 5. und 6 Februar 2014 jeweils vom 13.00 Uhr bis 15.00 Uhr in unserer Einrichtung in der Kipfenberger Str. 13a an. Mitzubringen sind die Geburtsurkunde, das gelbe Vorsorgeheft und selbstverständlich auch die Kindergartenneulinge. Wir nehmen Kinder ab 2 ½ Jahren auf! Wir freuen uns auf Ihr Kommen Kindergartenteam der Arche Noah, Kinding

Martinszug in Kinding. Kindergartenkinder gestalten Martinsandacht Kindinger Kindergartenkinder zogen mit selbst gebastelten Laternen, angeführt vom heiligen St. Martin hoch zu Ross, durch den Ort Kinding. Am Grundschulhof wurde gemeinsam mit Pfarrer Artur Zuk eine kleine Martinsandacht gefeiert. (Georg Brandstetter)

Das Gesamtteam der Arche Noah stellt sich vor: (hinten v. links nach rechts) Bernadette Liebl Erzieherin der Zwergenkinder Gabi Buchberger Kinderpflegerin bei den Sonnenscheinkindern Edeltraud Sahliger Kinderpflegerin der Zwergenkinder Heidi Lindner Kinderpflegerin bei den Löwenkindern Anni Gäck Erzieherin der Regenbogenkinder und Kindergartenleitung Ottilie Gerngroß-Schmid Erzieherin der Regenbogenkinder Silvia Sedlmeier Kinderpflegerin bei den Regenbogenkindern Maria Göbel Kinderpflegerin, gruppenübergreifender Einsatz, Betreuung beim Mittagessen und den Nachmittagsangeboten (vorne von rechts nach links) Franziska Schneider- Erzieherin bei den LöwenLaumeyer kindern, stellvertr. Leitung Ramona Kreipp Erzieherpraktikantin Burgi Baumeister Erzieherin bei den Sonnenscheinkindern Sonja Buchberger Erzieherin bei den Sonnenscheinkindern

Kindergartenkinder beim Martinszug in Kinding (Foto: Georg Brandstetter)

Unser pädagogisches Ziel zur Vorweihnachtszeit 2013 „HELFEN UND TEILEN“ Wir unterstützen und fordern die Kinder beim Selbständig werden und Sozialengagement -- Alle Kinder üben größtmögliche Selbständigkeit beim An- und Ausziehen -- Sie steigern ihr eigenständiges Handeln beim Brotzeitmachen (Aufdecken, Einschenken, Aufräumen, Saubermachen usw.) -- Sie helfen sich bei Bedarf gegenseitig nach ihren Möglichkeiten Merke: „Nur wer selbst was kann, kann anderen helfen!“ Wir leben das Helfen und Teilen im Alltag

Foto vom Fotostudio Christine Bauer, Berching

-- Im Brauchtum der vorweihnachtlichen Zeit lernen wir Persönlichkeiten kennen, die uns das Helfen und Teilen vorgelebt haben: Heiliger Martin, Heiliger Nikolaus, Heilige Luzia -- Die Kinder stellen den Bezug im Alltag her, indem sie vieles miteinander teilen, wie Essen, Spielzeug, Zeit und Freunde -- Sie treffen christlich geprägte, demokratische Entscheidungen im Alltag


Bürgermagazin des Marktes Kinding Wir feiern die Namenstage der Heiligen im Sinne des Helfens und Teilens: -- St. Martinsfest mit dem Laternenumzug und der Martinsandacht -- St. Nikolaustag im Kindergarten mit gemeinschaftlichem Festmahl -- Gemeinsamer Weihnachtsmarkt mit der Grundschule am Festtag der Hl. Luzia (Den Erlös spenden wir zu Gunsten der Aktion Sternstunden für Notleidende!)

Nikolausbesuch Am Freitag den 6. Dezember besuchte der Bischof Nikolaus um 9.00 Uhr die Kinder im Kindergarten „Arche Noah“. Nach einem kurzweiligen Programm mit Liedern, Gedichten und musikalischer Begleitung lobte und bescherte der „Himmlische Gast“ die Kleinen, indem der ihnen persönlich ihre gefüllten Säcklein überreichte. Besonders überrascht war der Heilige Mann, als ihm ganzen Haus die originellen selbstgestalteten Holznikoläuse gegenüberstanden.

Direkt an der Türe gab es von einigen Kindern folgende Begrüßungsworte: „Grüß Gott lieber Nikolaus! Willkommen hier im Kindergarten!“(Jonas), „Ich warte schon so lange auf Dich!“(Antonia), „Schön, dass Du endlich da bist!“ (Michael), „Ich freue mich schon so sehr!“ (Raphael), „Komm doch rein zu uns!“ (Niklas), „Ich zeige Dir Deinen Stuhl!“ (Theresa)

Büchereibesuch der Vorschulkinder Im Rahmen des vorschulischen Sprachförderprogramms besuchten die heurigen „Großen“ des Kindergartens die Pfarrbücherei in Kinding. Durch die Erzieherin Frau Franziska Schneider-Laumeyer und die Büchereihelferin Frau Michaela Herrler erfuhren die Kinder: „Was ist eine Bücherei?“ „Was ist der Unterschied zu einem Buchladen?“ „Wie funktioniert das Ausleihen von Büchern?“ „Bücher sind wertvoll – Wie gehen wir mit diesen „Schätzen“ um?“

21 Gemeinsam wählten die Kinder 12 Bücher für ihre Kindergartenfreunde aus. Im Laufe des Jahres werden dich dann einmal im Monat je 5-6 Vorschulkinder auf den Weg in die Bücherei machen, um die „alten Bücher“ gegen „neue Leseschätze“ auszutauschen. Durch die Freude am Vorlesen, Zuhören und Bücher anschauen können alle Kinder an die Schriftsprache, Literatur und die Lust am eigenen Lesen herangeführt werden.

Schule Vorlesen macht nicht nur Zuhörern, sondern auch den Vorlesern Spaß Genau das erlebten in Kinding die Vorschulkinder und die Kinder der 1. und 2. Klassen mit ihrer Vorleserin Bürgermeisterin Rita Böhm (CSU) beim 10. Bundesweiten Vorlesetag. Dieser fand am 15.11.2013 auf Initiative der „Stiftung Lesen“, der Wochenzeitung „Die Zeit“ und der Deutschen Bahn AG statt. Nach Aussage der Veranstalter setzen die rund 80.000 Vorleser durch ihre ehrenamtliche Teilnahme ein „öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen und leisten so einen Beitrag für mehr Lesefreude und bessere Lesekompetenz“. Zu Beginn der Vorlesestunde stellte Frau Böhm ein Lesebuch aus ihrer Schulzeit vor und knüpfte damit an die Erfahrungen der Schulkinder an. Aber auch die Vorschulkinder spürten, dass das Lesenlernen ein spannendes Abenteuer werden kann. Die 2. Klassen begeisterte das Gemeindeoberhaupt mit Sven Nordqvists Geschichte „Findus und der Hahn im Korb“. Gerade dieser allseits beliebte kleine freche Kater von Pettersson versprach mit seiner Eifersucht auf den Hahn Caruso Lese - Spaß pur. Die jüngeren Zuhörer stimmte Frau Böhm mit einer Vielzahl privater Kuhfiguren auf das Buch „Die Kuh Rosalinde“ von Frauke Nahrgang und Winfried Opgenoorth ein. Frau Böhms engagierte und spannende Vortragsweise ließ die Kinder gebannt zuhören, wie die ewig nörgelnde Kuh die Bauernhofidylle stört und deswegen kurzerhand in ein Flugzeug nach Afrika gesteckt wird. Mit diesen Geschichten bot der Bundesweite Vorlesetag in Kinding mit Bürgermeisterin Rita Böhm viel Spaß am Vorlesen und Zuhören sowie eine gute Möglichkeit, die Lesemotivation und Sprachentwicklung der Kinder zu fördern. (Elisabeth Fruth)


22 Besuch der 4. Klasse der Grundschule Kinding bei Bürgermeisterin Rita Böhm Mit ihrer Lehrerin Evi Böhm besuchte die 4. Klasse Bürgermeisterin Rita Böhm im Rathaus. Interessiert und aufgeweckt stellten sie Fragen zu allen nur denkbaren Aufgaben der Gemeinde: „Wie viele Einwohner hat die Gemeinde, wie können die Bürger Anträge stellen, wer entscheidet im Gemeinderat, wann werden Spielplätze gebaut, welche Ausbildung braucht man für die Arbeit“ und natürlich „wie viel verdient ein Bürgermeister. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Gemeindeverwaltung stellten den Kindern ihre Aufgaben vor, es durfte sogar ein Blick in das Einwohnerregister und den großen Tresor geworfen werden. Die Bürgermeisterin appellierte an die Schülerinnen und Schüler, weiterhin so aufgeschlossen und interessiert am Gemeindegeschehen zu sein. Vielleicht ist dann der/die eine oder andere auch einmal im Gemeinderat vertreten!

Bürgermagazin des Marktes Kinding Nach diesen Ausführungen durften sich die Schüler aktiv mit der Hecke beschäftigen. Der Förster erteilte Forscheraufträge und in Kleingruppen erkundeten die Schulkinder die Sträucher vor Ort. Die Mädchen und Buben waren mit Begeisterung bei der Sache und entdeckten Heckenrosen, Vogelbeeren, Holunderbüsche, Schlehen und auch das giftige Pfaffenhütchen. Bei einem kniffligen Quiz über Tiere und Sträucher der Hecke stellten die „kleinen Forscher“ ihr Wissen unter Beweis. Herr Jakob war erstaunt über die Vorkenntnisse der Kinder und lobte ihr Interesse für die Pflanzen- und Tierwelt. Zum Schluss bedankten sich die Klassen, die Schulleiterin Anita Plankl und die Lehrerin Renate Graf für den lehrreichen Ausflug in die Natur. (Walli Betz)

Leckeres „Heckenfrühstück“ Nachdem sich die Klasse 2b mit ihrer Klassenlehrerin Anita Plankl eingehend mit den Sträuchern der Hecke und deren Früchte beschäftigt hatte, wollten die Kinder selbstverständlich auch die Köstlichkeiten, die man aus Heckenfrüchten herstellen kann, probieren. Bei einem gemeinsamen Frühstück wurden Holunder-, Himbeer-, Brombeer- und Hagebuttenmarmelade gekostet, ebenso Holundersaft und Hagebuttentee. Alle langten kräftig zu und waren einhellig der Meinung, dass es einfach super geschmeckt hat. (Walli Betz)

Heckenerkundung mit dem Förster Andreas Jakob Einen erlebnisreichen Schultag verbrachten die Kinder der 2.Klassen am 23.Oktober 2013. Gemeinsam mit unserem Förster Andreas Jakob erkundeten sie eine Heckenlandschaft in der Nähe der Schule. Zunächst erklärte der Förster den Kindern die Bedeutung der Hecke für Mensch und Tier. Uns Menschen liefert die Hecke Früchte, die nicht nur gut schmecken, sondern auch gesund sind. Auch Tiere nutzen die Hecke als wichtige Nahrungsquelle, sowie als Wohn- und Schlafraum. Außerdem verhindert eine Hecke das Abtragen der Erde auf den Feldern, da sie den Wind abbremst. Herr Jakob bezog bei seinen Erläuterungen immer wieder das Vorwissen der Kinder mit ein.

Zahlen gibt es überall Kinder erkunden bereits vor Schuleintritt Zahlen und Mengen in ihrer Lebenswelt und entwickeln dabei erste Vorstellungen. Im Kindergarten Arche Noah lernen die Vorschulkinder das „Zahlenland“ kennen und die ABC Schützen erarbeiteten in den letzten Wochen den Zahlenraum bis 10. Deshalb lud die 1. Klasse die Vorschulkinder zu einer Zahlenausstellung ein.


Bürgermagazin des Marktes Kinding

23

Immer aktuelle Angebote unter www.kuehnlein-greding.de

Wir wünschen unseren Kunden ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr und auer-

Fliesenlegermeister aus der R

egio n! Meisterbetrieb

Ih

enb elof ach rK

Talbrunnenstr. 10 . 91171 Greding . Tel: 08463/1385 www.kuehnlein-greding.de . Info@kuehnlein-greding.de

Annonce 2012-10_2

GLUCK-JAHR 2014 300 Jahre Christoph Willibald Gluck

TICKETS ERHÄLTLICH AB DEZEMBER 2013

e und Alle Termin n de zu Infos n unter ge un lt ta ns Vera

gluckstadtberching.de

Wir führen Sie nicht auf’s Glatteis! Wappnen Sie sich jetzt für den Winter! Kaufen Sie: Streusplitt von Geiger

Instrumente . Noten . Zubehör

Optimale Verkehrssicherheit verringert die Rutschgefahr Sicheres Gehen und Fahren bei Schnee und Eis Sofortwirkung bei allen Temperaturen Schnelle und langanhaltende Wirkung, z.B. bei Blitzeis Wiederverwertbares und umweltfreundliches Material Ideal bei Streusalzverbot schont den Straßenkörper

...alles rund um Musik... JETZT AUCH ONLINE UNTER www.der-musikladen.com Seite 1

Talbrunnenstr. 10 . 91171 Greding/Hausen Tel: 08463/60 105 50 . www.der-musikladen.com

Verringert Korrosionsschäden an Fahrzeugen Sofort lieferbar!

Im Eimer à 15 kg Streusplitt 2/5 nach TL Streu

Im Sack à 25 kg Streusplitt 2/5 nach TL Streu

Erhältlich bei: Natursteinzentrum Freystadt IAM Großmehring Werk Sindlbach Werk Pfraundorf Werk Wasserzell Werk Ittlinger Mühle

Ansprechpartner: Dieter Stoll, Bei größeren Bestellmengen H. Geiger GmbH Stein- und Schotterwerke, Am Schotterwerk 1, 85125 Kinding/Pfraundorf, liefern wir den Streusplitt E-Mail: Dieter.Stoll@schotterwerk-h-geiger.de, gerne frei Haus! Tel. 0 84 67 / 15-27, www.schotterwerk-h-geiger.de


24 Mit großem Eifer sammelten die Erstklässler Dinge, auf denen Ziffern zu entdecken waren, die zum Zählen anregten oder die typisch für eine Zahl standen und bestückten damit ihre Ausstellung. Im wahrsten Sinne des Wortes gingen bisweilen Schul- und Vorschulkind Hand in Hand zu den „Zahlentischen“ und tauschten sich aus. Danach beschäftigten sie sich an mehreren Stationen mit Mengen und Zahlen. Das „Verkleiden“ der Zahl ihrer Lebensjahre mit den Buntstiften fand den größten Anklang. Sich miteinander auf den Weg durch die Welt der Zahlen zu machen, vertiefte sowohl Grundkenntnisse als auch die Freude der Kinder am gemeinsamen Tun. (Elisabeth Fruth)

Bussicherheitstraining Die Schüler der 1. und 4. Klasse nahmen erfolgreich am Bussicherheitstraining teil. Sie wiederholten anhand eines praktischen Trainings im Bus der RBA die 10 Regeln für einen sicheren Schulweg. (Walli Betz)

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Kirche Kath. Pfarramt Enkering/Kinding/Haunstetten Die Termine entnehmen Sie bitte aus dem aktuellen Kirchenzettel bzw. im Internet unter www.pfarramt-enkering.de

Termine Evangelisches Pfarramt Kipfenberg So., 15.12. 3. Advent 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Christuskirche Kipfenberg So., 22.12. 4. Advent 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Christuskirche Kipfenberg Di., 24.12. Heilig Abend 14.20 Uhr Familiengottesdienst, Christuskirche Kipfenberg 17.30 Uhr Christvesper, Christuskirche Kipfenberg Mi., 25.12. 1. Feiertag 10.00 Uhr Festgottesdienst mit Abendmahl, Christuskirche Kipfenberg Do., 26.12. 2. Feiertag 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl, kath. Kirche Kinding

Besuch vom Nikolaus Auch heuer besuchte der Nikolaus die Schüler der Grundschule und die Kleinen des Kindernestes. Alle Schüler freuten sich auf diese schulinterne Feier in der Aula. Dieses Jahr trat H. H. Pfr. Mayrhofer als Bischof Nikolaus unter den Klängen des Liedes „Der Nikolaus ist hier“ in die Mitte der Kinder. Mit einer Geschichte erinnerte er an das wohltätige Wirken des heiligen Mannes und ermunterte zugleich alle Anwesenden es dem heiligen Nikolaus gleichzutun. Nach Gesang und Gedichtvortrag teilte der Nikolaus die Gaben, die die Gemeinde gespendet hatte, aus. Auch die Kleinsten des Kindernestes erhielten Geschenke und als besonders wertvolle Geste den Segen Gottes. Anschließend hatte noch die 1. Klasse die Ehre, den Nikolaus willkommen zu heißen. (Walli Betz)

So., 29.12. 1. Sonntag n. Weihnachten 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Christuskirche Kipfenberg Di., 31.12. Altjahresabend 17.30 Uhr Jahresschlussgottesdienst mit Abendmahl, Christuskirche Kipfenberg Januar Mi., 01.01. Neujahr 10.00 Uhr Gottesdienst in der Neurologischen Klinik Kipfenberg So. 05.01. 2. So. n. Weihnachten 10.00 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl und Kindergottesdienst, Christuskirche Kipfenberg So. 12.01. 1. So. n. Epiphanias 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Christuskirche Kipfenberg So. 19.01. 2. So. n. Epiphanias 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Christuskirche Kipfenberg So., 26.01. 3. So. n. Epiphanias 10.00 Uhr Gottesdienst mit Kindergottesdienst, Christuskirche Kipfenberg

Termine des Kath. Pfarramtes Beilngries für die Pfarrei Kirchanhausen 24.12.2013 21.00 Uhr Christmette in Kirchanhausen 25.12.2013 8.30 Uhr Weihnachtsgottesdienst in Kirchanhausen


Bürgermagazin des Marktes Kinding 26.12.2013 8.30 Uhr Weihnachtsgottesdienst in Unteremmendorf 29.12.2013 10.00 Uhr Hl. Messe mit Aussendung der Sternsinger in Unteremmendorf 05.01.2014 10.00 Uhr Kindergottesdienst in Unteremmendorf, mitgest. v.d. Kindergruppe 06.01.2014 13.30 Uhr Andacht im Gasthaus Heid, Pfraundorf , anschl. Seniorennachmittag 16.01.2014 18.45 Uhr Pfarrgemeinderatssitzung im Pfarrhaus in Kirchanhausen 02.02.2014 8.30 Uhr Hl. Messe mit Lichtmessfeier in Kirchanhausen 16.02.2014 Pfarrgemeinderatswahl

Evangelisches Pfarramt Beilngries 22. Dez kein Gottesdienst 24. Dez 15.00 Uhr Beilngries Christ Vesper mit Krippenspiel, Pfr. Hechtel 24. Dez 16.30 Uhr Dietfurt Gottesdienst, Pfr. Hechtel 24. Dez 17.00 Uhr Beilngries Gottesdienst, Herr Angne 24. Dez 18.00 Uhr Beilngries Gottesdienst, Pfr. Hechtel 25. Dez 9.30 Uhr Dietfurt Festgottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Hechtel 29. Dez kein Gottesdienst 31. Dez 17.00 Uhr Berching Gottesdienst, Pfr. Hechtel 31. Dez 18.30 Uhr Beilngries Gottesdienst, Pfr. Hechtel 05. Jan 9.30 Uhr Dietfurt Gottesdienst, Herr Landmesser 05. Jan 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst, Herr Landmesser 06. Jan kein Gottesdienst 12. Jan 9.30 Uhr Berching Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Hechtel 12. Jan 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Hechtel 19. Jan 9.30 Uhr Dietfurt Gottesdienst, Herr Angne 19. Jan 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst, Herr Angne 26. Jan 9.30 Uhr Berching Gottesdienst, Pfr. Hechtel 26. Jan 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst, Pfr. Hechtel 02. Feb 9.30 Uhr Dietfurt Gottesdienst, Pfr. Hechtel 02. Feb 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst 02. Feb 10.45 Uhr Beilngries Kindergottesdienst, Pfr. Hechtel 09. Feb 9.30 Uhr Berching Gottesdienst, Pfr. Rosen 09. Feb 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst, Pfr. Rosen 16. Feb 9.30 Uhr Dietfurt Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Hechtel 16. Feb 10.45 Uhr Beilngries Gottesdienst mit Abendmahl, Pfr. Hechtel

25

Vereinsnachrichten Nominierung Bürgermeisterkandidatin Kinding Die CSU – Mitglieder des Ortsverbandes Kinding waren sich einig: Rita Böhm soll auch bei der nächsten Kommunalwahl als Bürgermeisterin für die Großgemeinde kandidieren. Annähernd 24 Jahre sei es her, als der CSU Ortsverband Kinding ihr das Vertrauen ausgesprochen habe und sie erstmals für das Amt des Bürgermeisters nominierte, erinnerte sich die erfahrene Politikerin an die Anfänge. „Das wichtigste für mich war in all den Jahren Eure Unterstützung“, dankte sie den Mitgliedern, den aktiven Gemeinderäten und dem 2. Bürgermeister Josef Pfaller, der sie seit vielen Jahren begleite. „Nicht an den Worten, sondern an den Taten sollt ihr sie messen“, zitierte die Ökotrophologin (Hochschule Weihenstephan) den berühmten Bibelspruch und machte damit deutlich, dass sie vor den Wahlen niemals Versprechen gegeben habe. Ja, Ziele habe sie, die langfristig zu erreichen seien. Ihr oberste Ziel sei, zum Wohle der Gemeinschaft zu entscheiden, nicht für den Einzelnen. „Gemeinde heißt Gemeinschaft und das ist der Korridor in dem ich mich bewege“, betonte Böhm, die aus dem Kindinger Ortsteil Haunstetten stammt. Zurückblicken konnte sie dann auf zahlreiche Infrastrukturmaßnahmen der vergangen Jahre, die dem Gemeinwohl aller Ortsteile zugutekamen. Angefangen von der Wasserversorgung, über die Kanalisation, den Kläranlagenbau, Straßenerneuerungen, Brückenbauten bis zum Kindergartenneubau. Mit dem Schwarzachhaus sei ein attraktives Angebot für die Senioren der Gemeinde vorhanden. In die Amtszeit fiel auch die Erschließung des Gewerbegebietes Haunstetten sowie Neubaugebiete in verschiedenen Ortsteilen. Mit Dorferneuerungsmaßnahmen förderte sie die Ortsentwicklung von Kinding, Kirchanhausen, Haunstetten und Erlingshofen/Schafhausen. Sie erinnerte an die schwierige Zeit der Planung und des Baus der ICE-Trasse, bei der der Bau des Kindinger Regionalbahnhofs erreicht wurde und zu einem starken Standortfaktor für Kinding und die Region geworden sei. Die interkommunale Zusammenarbeit gewinne immer mehr an Bedeutung, bekanntes sie sich auch als stellvertretende Landrätin. Hier seien mit den LimesGemeinden und der LAG AltmühlJura, die sie seit zweieinhalb Jahren als Vorsitzende führt, Strukturen geschaffen worden, auf die man aufbauen könne. Die Probleme, die wir heute noch nicht kennen in Zukunft gemeinsam zu lösen, dafür möchte sich die 58 -jährige mit viel Engagement, Erfahrung und Herzblut weiterhin einsetzen und warb um das Vertrauen für eine 5. Wahlperiode. Josef Pfaller, CSU Ortsvorsitzender dankte Böhm, auch im Namen des Gemeinderates, für ihre zukunftsorientierten Entscheidungen. Er bat sie, erneut als Bürgermeisterin zu kandidieren. Ohne Gegenstimme wurde sie für eine weitere Wahlperiode nominiert. Böhm dankte für den großen Vertrauensbeweis und bat um Unterstützung im Wahlkampf. Zu den ersten Gratulanten an diesem Abend zählte auch Landrat Anton Knapp, der Böhm für die vertrauensvolle Zusammenarbeit im Kreistag in den vergangenen Jahren dankte. Er informierte die Mitglieder über die Investitionsschwerpunkte des Landkreises in den kommen-


26 den Jahren. Die Kliniken in Eichstätt und Kösching seien zu modernisieren, die energetische Sanierung und Neubauten der Dienststellen des Landratsamtes seien geplant. Weitere Investitionen in die Schulen im Landkreis wurden bereits in die Wege geleitet. Abschließend gab Pfaller bekannt, dass die Kandidaten in einer offenen Liste für die Gemeinderatswahl in einer eigenen Veranstaltung im Januar nominiert werden. Er hoffe, dass sich aus allen Kindinger Ortsteilen Kandidaten aufstellen lassen.

Rita Böhm (CSU) tritt nochmal an: Landrat Anton Knapp (CSU) und Josef Pfaller, Vorsitzender des CSU Ortsverbandes gratulieren Rita Böhm zu ihrer Nominierung als Bürgermeisterkandidatin.

Jahresversammlung der Jagdgenossenschaft Kinding Aufnahme eines weiteren Jägers in den Jagdpachtvertrag Die Jagdgenossenschaft Kinding hat Gerd Löffler als weiteren Jäger in den bestehenden Jagdpachtvertrag aufgenommen. Dieser Beschluss stand im Fokus bei der Jahresversammlung. Kindings langjähriger Jagdpächter Franz Riepl bat um die Aufnahme und erläuterte, dass er bereits seit längerer Zeit mit Gerd Löffler zusammenarbeite und die Bewältigung der anfallenden Tätigkeiten so besser gewährleistet sei. Der Jäger Löffler ist wohnhaft in Schönbrunn bei Denkendorf und hatte selbst bereits eine eigene Jagd. Dem Antrag des Jagdpächters stimmten die Jagdgenossen zu. Jagdvorsteher Ludwig Reitzer erläuterte, dass das in Auftrag gegebene Regenerationsgutachten als Ergebnis eine Erhöhung der Abschusszahlen hervorbrachte. Dies wurde bereits mit dem Förster und dem Hegering besprochen, die Abschusszahlen wurden demnach bereits erhöht. Reitzer blickte auch auf den Ausflug zurück. Im September ging die Fahrt nach Bayreuth, wo eine Besichtigung des Forstbetriebs Pegnitz und eine Stadtführung in Bayreuth den Teilnehmern einige interessante und gemütliche Stunden bescherte. Kassier Johann Hammer verwies auf einen soliden Kassenstand. Der Jagdpachtschilling wird auch 2014 wieder für den Bau und die Pflege der Wege verwendet. Dies beschlossen die Jagdgenossen bei ihrem Treffen einstimmig. Jagdvorsteher Reitzer erinnerte die Jagdgenossen, dass jeder, der sich Maschinen ausleiht die Verantwortung für die richtige Bedienung habe und Defekte oder Beschädigungen gemeldet werden müssen. Eine Waldbegehung im Revier des Jagdpächters Gerd Sommer wird im Frühjahr 2014 durchgeführt, sagte Reitzer. (Georg Brandstetter)

Bürgermagazin des Marktes Kinding Saisonrückblick 2013 des TCA-Kinding Im Jahre 2013 stand die Erneuerung der Beregnungsanlage ganz klar im Fokus des Vereinslebens. Ein Maßnahme, die aufgrund der maroden Rohrleitungen unumgänglich und somit auch dringend erforderlich war. Der Arbeitsausschuss mit Marco Krieglmeier und Andreas Hammer an der Spitze holte sich Informationen bei anderen Tennisvereinen ein und setzte das Vorhaben in die Tat um. Es wurde das komplette Rohrleitungssystem (vom Hausanschluss bis zu den einzelnen Plätzen) erneuert. Auf den einzelnen Plätzen wurden versenkbare Sprühköpfe installiert, die per Knopfdruck aktiviert werden können. Die Tennisspieler erwartet somit in der nächsten Saison beim vormals zeitaufwändigen und mühsamen Bewässern der Plätze eine große Erleichterung. Die Arbeitsmaßnahme zog sich über das ganze Jahr hin und deren Vollendung war nur möglich, weil sich zu den anberaumten Arbeitseinsätzen zahlreiche Helfer eingefunden haben. Es gilt seitens des Vereins einmal Danke zu sagen. Danke allen Helfern und den Firmen Hafner, Michael Mayer und Ludwig Meyer für die Unterstützung. Besonderer Dank ist den „Machern“ Krieglmeier und Hammer auszusprechen, die nicht nur Verantwortung und Organisation übernommen, sondern auch in unzählig vielen Arbeitsstunden zum erfolgreichen Abschluss beigetragen haben. Obwohl der Großteil der Arbeiten in Eigenleistung erbracht wurde, kamen auf den Verein hohe Kosten zu. Im kommenden Frühjahr kann die Maßnahme mit dem Einebnen und Ansäen der Außenanlage abgeschlossen werden. Mit der Jahreshauptversammlung startete unser Verein im März in das Jahr 2013. Die Freiluftsaison wurde traditionell mit einem Schleiferlturnier eröffnet und auch beendet. Gewinner beim Abschlussturniers waren Marco Krieglmeier und Rudi Eberle. Beide konnten die meisten Siege für sich verbuchen. Zur Verbandsrunde konnten heuer erstmals 5 Mannschaften gemeldet werden. Nicht vermeiden konnte in dieser Saison die 1. Damenmannschaft den Abstieg aus der Kreisklasse 2. Einhergehend mit viel Pech blieb die Mannschaft sieglos, wobei allerdings nicht unerwähnt bleiben sollte, dass gerade die letzten beiden entscheidenden Spiele unglücklich mit jeweils 4:5 verloren gingen. Es hat sich gezeigt, dass der Ausfall von Stammspielerinnen nicht kompensiert werden kann. Als beste Spielerinnen taten sich Johanna Albrecht und Cornelia Meier hervor. Beide kamen im Einzel zu einem Spieleergebnis von 3:3. Auch im Doppel erreichten sie ein ausgeglichenes Ergebnis von 3:3. Seit Jahren konstante Leistungen zeigt die Damen 40 – Mannschaft. Das Team erreichte mit einem ausgeglichenen Punkteverhältnis von 4:4 den 3. Rang. Spielführerin Resi Merkl erzielte das beste Ergebnis mit 4:2 Siegen, gefolgt von Helga Nutz (3:3). Die Herrenmannschaften belegten gute Mittelfeldplätze. Da sich beide Teams gegenseitig gut ergänzten, sprang bei den Herren I ein 3. Platz mit einem Punkteverhältnis von 4: 6 heraus und bei den Herren II ein 4. Platz mit 5:5 Punkten. Das beste Ergebnis erzielte Konrad Groß mit 8:2 Siegen vor Rainer Mayer mit 7:3 und Matthias Mayer mit 8:5. Die Herren 50 haben auch heuer wieder nur den letzten Platz belegt. Aufgrund der Übermacht der gegnerischen Mannschaften konnte kein einziger Sieg gelandet werden


Bürgermagazin des Marktes Kinding

27

Hier sind Sie gut versorgt Energieversorgung ist mehr als die zuverlässige Lieferung von Strom und Erdgas. Als regionales Unternehmen übernimmt die N-ERGIE Aktiengesellschaft auch Verantwortung für die Region: für die Menschen, die hier leben und arbeiten und für eine gesunde Umwelt. Mit Innovationen und Investitionen

w w w. f l a d. de

gestaltet sie die Zukunft. Damit unsere Region so lebendig und voller Energie bleibt, wie sie ist.

Weitere Informationen unter www.n-ergie.de oder telefonisch unter 0800 100 8009 (kostenfrei innerhalb Deutschlands).

TV·HiFi·Video • Reparatur von LCD, Plasma, • Service TV, HIFI & SAT-Anlagen • Verkauf Tel 0 84 65 / 90 51 20 - Fax 0 84 65 / 90 51 52 Anna-Taeschner-Straße 11 - 85110 Kipfenberg


28

Bürgermagazin des Marktes Kinding

(Punktestand 0:12). Gute Ergebnisse erreichten Franz Betz (3:5) und Hans Buckl 4:8). Erwähnenswert ist die gute Doppelbilanz von Lothar Dinnebier mit 4: 1 Siegen. Die Vereinsmeistertitel im Einzel gingen heuer an das Ehepaar Cornelia und Manfred Meier. Johanna Albrecht und Cornelia Meier gewannen die Vorrundenspiele ohne Satzverlust, so dass im Endspiel die Nummer 1 gegen die Nummer 2 anzutreten hatte. Beide lieferten sich ein spannendes und hart umkämpftes Match, das letztendlich Cornelia Meier mit 6:2 und 7:6 für sich entscheiden konnte. 3. wurde Helga Nutz, die sich mit 7:6 und 6:0 gegen Evi Hammer durchsetzte. Souverän gewann Manfred Meier den Titel bei den Herren. Ohne Satzverlust erreichte er das Endspiel gegen Kei Fischer von den Herren 50. Manfred Meier ließ Fischer keine Chance und gewann sicher mit 6:0 und 6:2. Im kleinen Finale schlug Tobias Miehling in einem Duell auf Augenhöhe Matthias Mayer äußerst knapp mit 7:6 und 7:6. Die Meisterschaften im Doppel und Mixed sollten erstmals im Rahmen von Blitzturnieren ausgetragen werden. Leider mussten die Doppel wegen extremer Hitze (38 Grad) ausfallen. Vereinsmeister im Mixed wurden Evi und Andreas Hammer, vor Cornelia Meier mit Tobias Miehling und Stilla Weigl mit Rudi Eberle. Im Spiel um Platz 3 setzten sich Stilla Weigl und Rudi Eberle knapp mit 10:8 gegen Lisa Merkl und Manfred Meier durch. Das Finale war äußerst spannend und konnte von Evi und Andreas Hammer mit 15:13 gegen Cornelia Meier und Tobias Miehling gewonnen werden. Im Rahmen des Weinfestes fand die Siegerehrung statt. Jugendliche und auch Kids haben heuer das Angebot zum Training wieder gut angenommen. Ein Dankeschön darf allen Trainern und Betreuern ausgesprochen werden. Den Abschluss im Vereinsjahr bildete ein Gaudischafkopfabend, der nicht nur gut besucht war, sondern auch hielt , was er versprach, nämlich Gaudi. Ausgesprochen viel Glück hatte der Verein, als die große Weide dem Unwetter im August zum Opfer fiel und umstürzte. Um Haaresbreite wäre das Tennisheim getroffen worden. Es fehlten wirklich nur wenige Zentimeter. Ausblick auf 2014: Folgende Termine sind bereits fest eingeplant: -- Neujahrsturnier in der Halle in Neuzell am 03.01.14 – Beginn 20.00 Uhr -- Jahreshauptversammlung am 15.03.14 beim Krebs – Beginn 19.00 Uhr -- Trainingslager in Pilsen vom 11.04.-13.04.14 Preis 190,-- E; Anmeldungen bei Andreas Hammer möglich -- Saisoneröffnung mit Schleiferlturnier am 27.04.14 Neben Gardinen Polsterstoffen Heimtextilien Kurzwaren und Wolle finden sie sicher auch was Neben Gardinen Polsterstoffen für Weihnachten bei uns Heimtextilien Kurzwaren und Wolle finden sie sicher auch was für Weihnachten bei uns

Försterstr. 3 Försterstr. 3 8511085110 Kipfenberg Kipfenberg Tel. 08465/17 35 1535 15 Tel. 08465/17

Öffnungszeiten Öffnungszeiten Mo., Di. Di. Servicetag Servicetag Mo., Mi., Do., Do., Fr. Fr. Mi., 09:00-12:30 Uhr 09:00-12:30 15:00-18:00 Uhr 15:00-18:00 Sa. 09:00-12:00 09:00-12:00 Uhr Sa.

TCA Kinding – Die Vereinsmeister 2013

v.l. Siegerin im Dameneinzel : Cornelia Meier, Sieger im Mixed: Sportwart Andreas Hammer und Evi Hammer, 1. Vors. Lothar Dinnebier und Vereinsmeister im Herren-Einzel Manfred Meier

Kirchweihschießen der Wehrschützen Kinding Ehrenschützenmeister Johann Karl gewinnt Scheibe Beim Kirchweihschießen der Wehrschützen Kinding lieferten sich die beiden Ehrenschützenmeister ein Ringen um den Sieg. Johann Karl war am Ende der glückliche Gewinner und konnte mit 97 Ringen vor Josef Götzenberger mit 95 Ringen den Siegerpreis, die Kirchweihscheibe, in Empfang nehmen. Die weiteren Plätze belegten Willi Götzenberger, Günther Meyer, Claudia Brandstetter und Tobias Herrler. (Georg Brandstetter)

Sportleiter Günther Meyer (rechts) mit den Gewinnern des Kirchweihschießens (Foto: Georg Brandstetter)

Erneuerung der Fenster im Schützenhaus Nach rund 20 Jahren ist es notwendig geworden, die Fenster im Schützenhaus auf der Nordseite zu reparieren. Die Entscheidung ist auf eine Aluverkleidung in der RAL Farbe 7015 (grau) gefallen. Die weiteren Fenster auf den anderen Hausseiten sollen nun nach und nach gemacht werden. So geht z.B. auch der Erlös aus der Versteigerung am 26.12.2013 im Schützenhaus zugunsten der Fenster auf der Westseite (Eingangsbereich).


Bürgermagazin des Marktes Kinding

29

mit Geschäftsstellen in Kinding und Haunstetten den genossenschaftlichen Prinzipien stets treu

Gutscheine für die Kleinen anstelle von Geschenken für die Großen

Gemeinsame Spendenübergabe mit dem Lions Club Beilngries an die Beilngrieser Tafel. Ziel  der  gemeinschaftlichen  Spendenaktion  ist  die  Ausgabe  von  Gutscheinen  für  warme  Winterbekleidung und Schuhe an Kinder und Jugendliche.  Möglich  wurde  die  Spende  über  1.125  Euro  durch  den  Verzicht  auf  weihnachtliche  Aufmerksamkeiten  und Geschenke.  Wir  bedanken  uns  bei  allen  Mitgliedern  und  Kunden  für den großen Zuspruch, welchen wir hierfür erhalten haben. Besonders bedanken wir uns jedoch auch bei allen Aktiven der Beilngrieser Tafel für ihren  engagierten und unermüdlichen Einsatz sowie bei allen Unterstützern und Förderern. Wir wünschen allen Mitwirkenden und Kunden der Beilngrieser Tafel frohe Weihnachten  und einen guten Rutsch ins neue Jahr!


30

Weihnachtsfeier mit Theater und Brotzeit -Versteigerung* am 26.12.2013 ab 19:00 Uhr im Schützenhaus Kinding ! Musikalische Umrahmung durch die „Kindinger Kinder“ unter der Leitung von Maria Lindner. Einakter von Michl Lang Der Ökonom Klinger lässt sich von seinem besten Freund Bohner für tot erklären. Dadurch möcht er die richtigen Erben für sein Vermögen herausfinden. Durch das Beobachten seiner Verwandten bei der fingierten Testamentseröffnung wird ihm so einiges klar... Veranstalter: Wehrschützen Kinding e.V. *Versteigerung zugunsten der neuen Aluprofile für die Schützenhausfenster !

Wahlnacht-Party in Haunstetten Auch nach den Landtags- und Bundestagswahlen zeigten die CSU-Politiker der Region, wie wichtig ihnen der Kontakt zur Basis ist. Zur „Wahlnacht“-Party am Freitag begrüßte Gallus Lindner im Namen des CSU Ortsverbandes Kinding den Bundestagsabgeordneten Reinhard Brandl, MdB, die Landtagsabgeordnete Tanja Schorer Dremel, MdL, Markus, Meyer, Vorsitzenden der JU Ingolstadt, die Kreisvorsitzende der JU Maria Weber und Kindings Bürgermeisterin Rita Böhm zur „Wahlnacht Party“ im Kindinger Ortsteil Haunstetten. Bei Cocktails und Pizzabrötchen stellten sie sich im Gespräch den Kindinger Jugendlichen und Junggebliebenen. Die Landjugend und der FC Haunstetten e.V. hatten in den vergangenen Tagen die Halle in einen attraktiven „Club“ verwandelt. Fetzige Musik und eine klassische Auswahl an Cocktails kamen bei den vielen Jugendlichen gut an. Bei mildem Herbstwetter wurde bis weit in die Morgenstunden die „Wahlnacht“ gefeiert. „Die Party war wirklich gut besucht“, zeigte sich Lindner am Ende mit der Resonanz zufrieden. Gewählt wurde an diesem Abend auch: nämlich der beliebteste Cocktail.

Bürgermagazin des Marktes Kinding

ner wohnen in Haunstetten. Zu den Gratulanten gehörten (v. l.) Kindings Bürgermeisterin Rita Böhm, CSU Landtagskandidat Markus Meyer, Organisator Gallus Lindner, MdB Reinhard Brandl sowie Maria Weber, Kreisvorsitzende der JU Eichstätt.

OGV Haunstetten Kurzweilige Stunden erlebten die Mitglieder des Obstund Gartenbauvereins Haunstetten beim Besuch der Residenz in Eichstätt. Landrat Anton Knapp begrüßte die Besucher im barocken Spiegelsaal des Landratsamtes. Zufällig weilte eine Gruppe Spanier von der Partnergemeinde Sierra de Maria in Eichstätt. Unsere Bürgermeisterin und stellvertretende Landrätin Rita Böhm führte uns anschließend durch weitere Räume der ehemaligen fürstbischöflichen Residenz. Informationen aus erster Hand erhielten wir im Sitzungssaal des Kreistages. Frau Böhm erklärte uns die genaue Sitzverteilung, sprach über die einzelnen Fraktionen und antwortete auf viele Fragen der Obst- und Gartenbauvereinsmitglieder. Wir besichtigten den blauen Saal mit der faszinierenden Wandbemalung, die Ausstellung von C. O. Müller, das Büro unseres Landrats und viele weitere Räume. Zu guter letzt kehrte die Gruppe zum Abendessen ins Gasthaus Krone ein.

Die Haunstetter Gruppe im Büro des Landrates. (OGV Haunsteeten)

Trikotübergabe beim FC Haunstetten Gewinner aus Haunstetten

Reinhard Brandl, MdB hat unter den vielen „Wahlscheinen“ für den beliebtesten Cocktail des Abends den glücklichen Gewinner gezogen. Rudi Kreipp (v. l.) hat die 4-tägigen Reise mit Begleitung nach Berlin mit Besuch des Bundestages gewonnen. Über eine Fahrt nach München mit Besuch des Landtags und einem ansprechenden Rahmenprogramm freute sich Lisa Grob (mitte). Beide Gewin-

Die Firma „Müller Werbung“ aus Kinding (im Kampa Bürogebäude zuhause) sponserte die Bedruckung der Fußball Trikots der E-Jugend des FC Haunstetten. Einige Fußball-Kids präsentierten ihre Trikots zusammen mit dem Firmeninhaber Michael Müller (rechts). www.mueller-designs.de (Weidenhiller Thomas)


B端rgermagazin des Marktes Kinding

31


32

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Kabarettabend mit der "Couplet AG" am 06.06.2014 in Greding Mit ihrem nun mittlerweile bereits 12. Programm "Perlen für das Volk" steuert die Couplet AG geradewegs in ihr 20-jähriges Bühnenjubiläum. Erleben Sie am 6. Juni 2014, um 20 Uhr einen unvergesslichen Abend in Greding bei dem Wohl Lachtränen fließen und die Bauchmuskeln vor Lachen strapaziert werden. Veranstalter: TSV Greding, Uhrzeit: Beginn 20 Uhr, Einlass 18.30 Uhr, Ort: Greding, Neben dem Hallenbad (Festzelt), Preis: 19 Euro freie Platzwahl, Vorverkauf: ab den 07.12.2013, Vorverkaufsstellen: Schreibwahrengeschäft Nagel in Greding und an allen Geschäftsstellen des Donaukurier's.

Verschiedenes Herbstmarsch der Reservistenkameradschaft Anlautertal Anhänger der Bavarischen Front für Lauterland (BFL) zeigen sich zunehmend gewaltbereit gegenüber den internationalen Truppen der LauterlandForce (LAFOR). Übergriffe auf die Zivilbevölkerung durch bewaffnete Banden wurden schon mehrfach gemeldet. Die Stimmung in der Bevölkerung gegenüber LAFOR ist zweigeteilt. Sie reicht von freundlich bis aggressiv ablehnend. Alle Verbindungsstraßen und die meisten bekannten Minenfelder wurden geräumt. Durch die BFL werden jedoch weiterhin Minen und Kampfmittel eingesetzt.“ So die Ausgangslange bei der 24. Militärpatrouille „Herbstmarsch“ der Reservistenkameradschaft Anlautertal. Die 11 teilnehmenden Gruppen aus Oberbayern, und der Oberpfalz werden zu Fuß auf den auf der Karte vorgegebenen Patrouillenweg von Erlingshofen über Altdorf, Herlingshard, Ablaßmühle und Emsing zurück nach Erlingshofen geschickt. Ausgestattet mit Gewehr G36, Kompass und Doppelfernrohr machen sich die Mannschaften auf den Weg. Ihr Auftrag: Gespräche mit den regionalen „Kriegsherren“ und der Bevölkerung zu führen, humanitäre Maßnahmen zu unterstützen und bei Bedarf Erste Hilfe zu leisten. Auf dem Patrouillenweg gerät die Gruppe unter MG-Beschuss und hat die Aufgabe Gegenwehr zu leisten. Schiedsrichter beobachteten das Verhalten der Gruppen akribisch genau und bewerten das Vorgehen entsprechend einem vorgegebenen Ablaufschema. Ein Nervenkitzel und Höhepunkt für die Teilnehmer war, einen Geländeeinschnitt möglichst schnell zu überqueren. Das Technische Hilfswerk Eichstätt hat dazu bei Maierfeld einen doppelten Seilsteg aufgebaut. Die Aufgaben an den Stationen, die 14 Kilometer lange Berg- und Talstrecke stellen an die Teilnehmer große Herausforderungen bei optimalen Wetterbedingungen. Der

Ausbildungszweck mit Wettkampfcharakter wird auf hohem Niveau erreicht. Generalstabsmäßig wurden die Streckenführung und die Aufgaben an den 13 Stationen entlang der Route von den Anlautertalern geplant. Die Gastgeber mit ihrem Vorsitzenden Michael Schönberger bewiesen einmal mehr jede Menge Organisationstalent bei der Vorbereitung und Durchführung. Hauptmann Johannes Bayer, bereits zum elften Mal Leitender der Veranstaltung, begrüßte bei der Siegerehrung neben den Wettkämpfern auch Rita Böhm, Bürgermeisterin von Kinding, die Bezirksvorsitzenden von Oberbayern, Christian Kirchdorfer und Armin Lindenberg, den Kreisvorsitzenden der Kreisgruppe Oberbayern-Nord, Werner Bauer und dessen Stellvertreter Alfred Gmelch und sparte nicht mit Lob für die Abwicklung des „professionellen Tagesablaufes“ und bei den Frauen der Reservisten, die für das leibliche Wohl sorgten. Einen ganz besonderen Charakter hatte diese Veranstaltung, weil sie auch als Bezirkswettkampf ausgetragen wurde und deshalb Mannschaften aus ganz Oberbayern an den Start gingen. Von den anspruchsvollen Aufgaben und der Leistungsfähigkeit der Teilnehmer überzeugten sich auch Oberstleutnant Claus und Major März. In ihrem Grußwort lobte die Bürgermeisterin die Teilnehmer für deren Leistungen. Der Kreisvorsitzende Werner Bauer zeigte sich stolz auf die Veranstalter: „Dieser Tag ist ein fester Bestandteil der Reservistenarbeit in der Kreisgruppe.“ Den Wanderpokal überreichte der stellvertretende Kreisvorsitzende Alfred Gmelch an die Mannschaft der Reservistenkameradschaft Pfaffenwinkel, die mit „Kraft und Köpfchen“ aus den beiden Disziplinen Seilsteg und Funkausbildung in der Summe die meisten Punkte erzielten. Äußerst knapp fiel das Gesamtergebnis zugunsten des Vorjahressiegers aus: Nach einem ereignisreichen Tag ging der Siegerpokal und Medaillen an Markt Schwaben mit 959 Punkten, vor 1. Inf. München Nord I mit 956 Punkten. Den dritten Platz erreichte die Mannschaft aus Neuburg/ Donau mit 905 Punkten vor Deining/ Oberpfalz, die 904 Punkte erreichten. Die Mannschaft aus Eichstätt belegte den achten Platz mit 897 (Norbert Glückliche Gesichter bei den Erstplatzierten Punkten. und den Veranstaltern nach der Siegerehrung. Merkl )

Weihnachtsfenster Haunstetten 2013 Tannengrün, Apfelduft, Kerzenschein und Sternenglanz Viele Haunstetter, Jung und Alt, Familien mit ihren Kindern, trafen sich am späten Sonntagnachmittag in der Ortsmitte von Haunstetten. Sie alle wollten dabei sein, um das erste leuchtende Weihnachtsfenster zu sehen. Laternen hängen in der Pergola am Dorfplatz und weisen den Weg zum Fenster im historischen, renovierten Waaghäusl. Kunstvoll haben die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Haunstetten eine Apfelpyramide und Kerzen arrangiert. Der angebotene Glühwein und Tee sowie das


Bürgermagazin des Marktes Kinding

33

mit Geschäftsstellen in Kinding und Haunstetten den genossenschaftlichen Prinzipien stets treu

Hüpfburg in der Sparwoche verlost!

Bei uns erhältlich:

Die Freude war groß bei den Gewinnern der Hüpfburg in der  Herbstsparwoche  2013,  denn  neben ihrem Geschenk für fleißiges Sparen erdrehten sich Hannah Meier aus Kirchanhausen,  Florian  Fanderl aus  Weißenburg  und  Larissa Lindner  aus  Haunstetten auch  noch  das  ersehnte Luftschloss am Glücksrad der Bank. Für  einen  Vor- oder  Nachmittag  kommt  die  Hüpfburg  nun  direkt  zu  den  Gewinnern  nach  Hause. Auch für den Auf- und Abbau ist gesorgt, so dass einer ausgelassenen Hüpfburg-Party  nichts mehr im Wege steht. Die Aufregung ist natürlich schon jetzt riesengroß. Aber  auch  für  Mami  und  Papi  haben  die  Kleinen  gewonnen,  denn  die  Eltern  erhielten  ein  Gewinnspar-Jahreslos im Wert von 60 Euro mit tollen Gewinnchancen wie Autos, Bargeld und  Reisen. Die nächste Verlosung der Hüpfburg findet wieder in der Ostersparwoche 2014 statt.


34

Bürgermagazin des Marktes Kinding

weihnachtliche Gebäck wird von Allen gerne angenommen und das Spendenkörbchen füllt sich. Sieglinde Schefbauer, Ortsbäuerin in Haunstetten freut sich, dass bereits zum sechsten Mal seit 2003 Haunstetter Familien und Vereine auf Initiative der Landfrauen die Weihnachtsfenster im Ort gestalten. Wie bei einem Adventskalender leuchtet jeden Tag in einem anderen Haus ein weiteres Fenster mit weihnachtlichen Motiven. So sind Bürger und Gäste in der Adventszeit eingeladen bei einem Spaziergang durch den Ort, Besinnliches zum Advent zu entdecken. So, wie an diesem Sonntag, gibt es an allen 3 Adventssonntagen Glühwein und Tee ab 17:00 Uhr. (Siehe Infokasten) Die an diesen Tagen gesammelten Spenden kommen Projekten der Ortsgemeinschaft Haunstetten zugute, erklärt Sieglinge Schefbauer, Ortsbäuerin von Haunstetten, bei ihrer Begrüßung. Ein erstes Anliegen wurde bereits realisiert. „Der Bischof Nikolaus hat dringend ein neues Gewand gebraucht“, erläutert Schefbauer. Von den Spenden wurde bereits die neue Robe des Nikolaus finanziert. Am 06. Dezember trägt der Nikolaus sein neues Festtagskleid dann erstmals in der Öffentlichkeit. Kinder wie Erwachsene erwarten ihn dann am „alten Schulhaus“ Übrigens: Wer das Nikolausgewand auch im nächsten Jahr für einen Besuch in den Familien oder Vereinen ausleihen möchte, kann sich bei Theresia Sedlmeier melden. Beleuchtet sind die Fenster täglich von 16:30 Uhr bis 22:00 Uhr, auch über die Weihnachtstage bis zum 06. Januar 2014. „Jung und Alt, Groß und Klein“ sind zu einem weihnachtlichen Spaziergang eingeladen. Die Häuser, in denen die Fenster leuchten, sind in einem Informationsblatt dargestellt, das über die Gemeindekanzlei in Kinding zu erhalten ist.

Weitere Termine der Weihnachtsfenster-Aktion 2013 Glühwein und Tee gibt es am Freitag, 06.12. am Alten Schulhaus; am Sonntag, 08.12. bei Kathrin Geyer in der Wiesenhofener Str.; am Sonntag, 15.12. bei Hildegard Bacherle im Gasthaus „Zum Bayerischen“; am Samstag, 21.23. nach dem Adventssingen in der Kirche St. Erhard anschließend in der Ortsmitte. Am Sonntag, 22.12. bei Bürgermeisterin Rita Böhm. Dort ist auch die lebendige Krippe bei der Templerscheune wieder zu sehen. Am Heiligen Abend, am Dienstag, 24.12. ist dann das Kirchentor mit Tannengrün und glänzenden Kugeln geschmückt und lädt zur Christmette ein.

Fensteröffnung am 6.12.2013 in Haunstetten Am Feuerwehrhaus kam der Nikolaus und überreichte den Kindern Geschenke (Walli Betz)

Freundeskreis Christopf Willibald Gluck e.V. Das Gluck-Jahr in Berching Eintrittskarten sind ab 14. Dezember erhältlich Wenn am 2. Juli 2014 der Komponist Christoph Willibald Gluck seinen 300. Geburtstag feiert werden sich weltweit Freunde der klassischen Musik und der Oper an den ehrgeizigen, „Opernreformer“ aus der Oberpfälzer erinnern. Berching als seine Geburstgemeinde mit dem Geburtsort Erasbach und dem Taufort Weidenwang wird dem Komponisten ein ganzes Gluck-Jahr widmen. In allen Fassetten sei es musikalisch, kulinarisch, literarisch wird sich die Bevölkerung und die Besucher Berchings, im Rahmen der „BerchingerGlucksmomente“, mit der Person Gluck und seinen Werken beschäftigen können. Das Gluck-Jahr beginnt dabei mit dem traditionellen Neujahrsempfang der Stadt Berching, u.a. werden Schüler der Berchinger Realschule am 06.01. über ihre Erlebnisse im Rahmen des Projekts „Gluck & Ich“ berichten. Dabei stand die Kommunikation mit Menschen, die einen persönlichen oder beruflichen Bezug zu Gluck haben im Mittelpunkt. Herausgekommen ist dabei nicht weniger als ein rund 140 seitiges Buch das zeigt wie der alte Meister auch heute noch die Menschen begeistert. Ein kulinarischer BerchingerGlucksmoment wartet im Februar. Das Valentins-Dinner am 14.02.2014 ist einem der Hauptthemen in Glucks Werken, der Liebe, gewidmet. Zum Preis von 30,- Euro erwartet die Gäste dabei ein dreigängiges Menü inklusive schauspielerischer Einlagen im Gasthof Dallmayr. Auch die Teilnehmer am traditionellen Weltgästeführertag am 21.02. werden unter dem Motto „Feuer und Flamme für Gluck“ Licht und Wärme an besonderen Plätzen in Berching spüren und sich mit der Person Gluck beschäftigen. 12 Oskar-nominierte und zwei prämierte Filme konnten mit der Musik Glucks Geschichte schreiben: die Damen der Frauenunion und des Frauenbundes Berching haben gewählt, und werden im März zu einer Gluck-Filmnacht mit den „Gefährlichen Liebschaften“ ins Berli-Kino in Berching einladen. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben. Die mittelalterliche Stadtmauer - 13 Türme und vier Tore umringen den Kern der über 1100-jährigen Stadt Berching - wird sich als Kulisse für die Gluck-Jubiläumsvorstellungen besonders herausputzen. Zum Beginn der touristischen Saison am 30. März 2014, wird die Stadtmauer mit den unterschiedlichsten Bändern dekoriert werden, gestaltet von Vereinen und Bürgern der Gemeinde. Im April wird die Kunstgilde im Rahmen einer „Gluck-Vernissage“ ihre gestalteten und gemalten Ergebnisse rund um die Person und die Musik Glucks vorstellen. Eröffnung der Gluck-Ausstellung, im Soifererhaus ist am 27. April 2014. Auch die Berchinger Werbegemeinschaft gestaltet ihren verkaufsoffenen Sonntag im April zu einem Gluck-Sonntag. Ein Highlight im Festivaljahr wird das einzigartige OpenAir-Vertikalballett am 31. Mai 2014, auf und vor dem Berchinger Frauenturm, zur Musik „Don Juan“ von C.W.Gluck sein. Karten sind dafür in zwei Kategorien zum Preis von 22,- und 28,- Euro erhältlich. Als Premiere und besondere Rarität kündigt sich im Juni die Veranstaltung der Berchinger Altstadtfreunde an mit dem Titel „Wos gwen wa, wenn da Gluck dou blim wa“ Ein Projekt mit Josef Fechner, dem bekannten Berchinger Mundartdichter und Träger diverser Auszeichnungen.


Bürgermagazin des Marktes Kinding Der Juli steht ganz im Zeichen des 300. Geburtstags C.W.Glucks, der mit der Veröffentlichung der Gluck-Sonderbriefmarke am 02. Juli durch das Bundesfinanzministerium startet. Damit die Musik C.W.Glucks nicht zu kurz kommt, veranstaltet der Kulturförderkreis Berching am 6. Juli ein Orgelkonzert zu dessen Ehren. Am Wochenende, vom 25. bis 27. Juli 2014, das traditionell im Zeichen der Berchinale und des Kanals im Feuerzaubers steht, findet ein großes Barockfest statt. In Anlehnung an das Engagement Glucks bei Fürst Hildburghausen zum Verkauf der Anlage Schloß Hof an Kaiserin Maria Theresia. Das im Wiener Diarium vom Oktober 1754 ausführlich beschriebene Spektakel wird von Historikern als das letzte große Barock-Fest in Österreich gerühmt. Höhepunkt wird die nächtliche Aufführung der Oper „Le Cinesi“ werden, ein Einakter, mit dem Gluck schon die kaiserliche Familie in Schloß Hof zum Mitsingen animieren konnte. In Berching wird dieses Stück eine besondere Note durch den Besuch und die Teilnahme der benachbarten Dietfurter Chinesen bekommen. Karten für die Oper sind in zwei Kategorien zum Preis von 22,- und 28,- Euro erhältlich. Der Abend wird durch das beliebte Feuerwerk, dem „Kanal im Feuerzauber“, veranstaltet von der Berchinger Wasserwacht, beendet werden. Im August findet am letzten Wochenende am 30. und 31. August 2014 wieder die beliebte Landpartie – Gluck zum Kennenlernen statt. Bei der ca. 6 stündigen Veranstaltung erleben die Teilnehmer musikalisches, theatralisches und kulinarisches in der herrlichen Natur rund um Berching. Dreigeteilt in eine kleine Wanderung, einem mehr gängigen Essen und einem Konzert. Ausgangs- und Endpunkt ist das Gluckmuseum in Berching. Eintrittskarten für die Landpartie sind ab 60,- Euro pro Person erhältlich. Und im September darf das Feuilleton nicht zu kurz kommen: ein versiertes Quartett reflektiert im Rahmen der Berchinger Literaturwochen am 10. Oktober u.a. über „Gluck und den Zeitgeist in seinen Werken“. Mit dem 227. Todestag Glucks, am 15.11., endet der Jubiläumskalender 2014 mit der Veranstaltung „Gluck-lich Speisen“ zu seinen Ehren und der Gewissheit, dass „in jedem Ende auch der Zauber eines neuen Anfangs“ steckt. Karten für alle kostenpflichtigen Veranstaltungen sind ab 14. Dezember 2013 unter www.gluckstadt-berching.de oder per E-Mail unter info@gluckstadt-berching.de erhältlich. Sowie am Stand des Freundeskreis Christoph Willibald Gluck am Berchinger Weihanchtsmarkt im Erdgeschoß des Rathauses.

Mark `n` Simon MusiComedy, Samstag 18.01. 20 Uhr, Musik in der Kulturfabrik Einmal gesehen, niemals vergessen!! Es gibt viele “Comedians“, aber echte Komödianten wie Mark´n`Simon sind eher rar. Einmalig mit welcher Geschwindigkeit ein Gag den anderen jagt, professionell die Mischung aus Musik und Slapstick, aus Improvisation und Wortwitz. Ihre Sprache ist international - Dschinglisch: eine auch für des Englischen Unkundige leicht verständliche Kreuzung zwischen Deutsch und Englisch. “MusiComedy“, so nen-

35 nen die Wahlmünchner ihre Mischung aus Musik und Comedy. Ihr Humor bleibt immer im Positiven, grenzt nicht aus und bezieht alles und jeden ein. Gerade deshalb sollte man sie besser im Auge behalten. So schafft die Dosis an sauber vorgetragener Musikparodie und Slapstick-Kabarett-Comedy genau die Mischung, die ein wahrhaftig unterhaltsames Programm ausmacht. Wohl deshalb zählen Entertainer wie Thomas Gottschalk und Alfred Biolek zu den bekennenden Fans von Mark´n`Simon. Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de Karten gibt es bei: Hörakustik Ölscher, Pettenkoferplatz 15, Berching Tel. 08462/94 24 32, Ticketshop in der Sparkasse, Obere Marktstr. 52, NM, Tel. 09181/2380, sowie an der Abendkasse.

Stephan Zinner Der Fluch des Pharao – ein Abend über Verwandte und andere Feinde Freitag 24.01. 20 Uhr, Kabarett in der Kulturfabrik Stephan Zinner soll erben. Einen Baugrund in Niederbayern… Gut, Deggendorf ist nicht die Cote´Azur, aber Baugrund ist Baugrund. Und die liebe Verwandtschaft schlägt bei so was an wie ein wohl trainiertes Trüffelschwein, oder sagen wir lieber ein Drogenhund bei 300 Kilo Haschisch; allen voran sein Cousin zweiten Grades Frederick Zinner, der gefürchtetste Orthopäde aus Rosenheim. Sein Großonkel hat Stephan Zinner also kurz vor seinem Abtreten in die Ewigen Jagdgründe noch einen Bärendienst erwiesen. Aber dies sind nicht die einzigen Unwägbarkeiten mit denen er sich in seinem neuen Programm auseinander setzen muss. Da wären auch noch Panflötenspieler aus Peru, die Schwester von Martina Navratilova, UPS-Paketboten, der Chinese an sich, eine singende Yoga-Lehrerin und etliche mehr zu erwähnen... Ob Stephan Zinner zu guter Letzt das Spielfeld als Sieger verlassen wird und was es nun mit dem „Fluch des Pharao“ genau auf sich hat, werden wir nach ca. 100 Minuten Kabarett, Musik und Tanz erfahren. Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de Karten gibt es bei: Hörakustik Ölscher, Pettenkoferplatz 15, Berching Tel. 08462/94 24 32, Ticketshop in der Sparkasse, Obere Marktstr. 52, NM, Tel. 09181/2380, sowie an der Abendkasse.

Private Anzeigen Thermomix - Die multifunktionale Küche für Sie! Vorführungen, Beratung und Vertrieb in ihrer Nähe ThermomixRepräsentantin Silvia Renner, Arnsberg Tel.: 08465 / 3825 - m@ail: mrenner1@t-online.de Suche Grundstück oder Haus zum Kauf in Beilngries und näheren Umgebung. Tel. 0175/6049919 Haushaltshilfe für EFH in Dietfurt 2-3 Std/Wo gesucht. Tel. 0175/9281924 Privatanzeigen können über die Internetseite der Druckerei Fuchs unter www.fuchsdruck.de/privatanzeige aufgegeben werden.


36

Bürgermagazin des Marktes Kinding

Neu ab 15.12.2013:

Kinding R 9 im VGN! Willkommen im VGN! Ein Verbundgebiet, ein Tarif, ein VGN-Ticket.

NEU!

Mit der Integration des Bahnhofs Kinding in den VGN können sich viele Fahrgäste auf die Vorteile des VGN-Tarifs freuen – mit günstigeren Tickets und einfachem Umstieg zwischen den Verkehrs614 ab mitteln: So fährt die VGN-Buslinie 614 15.12. über Greding zum Bahnhof Kinding. Von dort sind Sie mit der R R 9 in einer halben Stunde in Nürnberg.

Kinding

Mit dem TagesTicket Plus können 2 Erwachsene und 4 Kinder (bis 17 Jahre) alle VGN-Verkehrsmittel einen Tag oder ein Wochenende lang nutzen. Es kostet 16,80 € (17,50 € ab 1.1.2014) und gilt im gesamten VGN, dem flächenmäßig zweitgrößten Verkehrsverbund in Deutschland.

Eine gute Fahrt wünscht Ihnen der VGN!

www.vgn.de


Dezember 2013 - Bürgermagazin Kinding