Page 1

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Dietfurt in der Altmühl-Jura-Region

Bürgermagazin DIETFURT Nr. 3 - 15. März 2012

Osterbrunnen Dietfurt

Aus dem Inhalt Rückblick Unsinniger Donnerstag Bayrische Chinesen in Mainz Sommercamps in China Jurasteig Nonstop Ultratrail 2012 Beratungsstelle KoKi stellt sich vor Veranstaltungskalender April 2012

Osterbrunnen Töging

Die nächste Ausgabe erscheint am 13. April 2012 Abgabeschluss für Veröffentlichungen: 04.04.2012

Am Sonntag, den 25. März findet der Fastenmarkt mit verkaufsoffenem Sonntag statt.


2

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Öffnungszeiten:

Sprechtage:

Stadtverwaltung Dietfurt: Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr, Do. 16.00 - 18.00 Uhr Bücherei Dietfurt: So. 10.00 - 11.00 Uhr - Mi. 16.30 - 18.00 Uhr - Fr. 16.30 - 18.00 Uhr

VdK - nächste Sprechtage am Di. 17. April 2012 von 13.30 - 15.00 Uhr

Bücherei Töging: Mi. 15.30 - 17.00 Uhr - So. 9.30 - 10.30 Uhr Museum Hollerhaus 1. Mai - 15. Okt.: Mi. 14 -18 Uhr, Sa. 15 - 18 Uhr, Sonn- und Feiertage von 14 - 17 Uhr, nach Vereinbarung (auch Führung). Forstdienststelle Dietfurt jeden Mi. von 14.00 - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung. Tel. 0 8464/640017 - Mobil: 01 75/7 2502 06 Postagentur Dietfurt Mo. bis Fr. von 8 - 12 Uhr u. 14 - 20 Uhr, Sa. von 8 - 13 Uhr

Beauftragte der Stadt Dietfurt - Kontakt Tel. 08464/6400-0:

Pfarrämter

BBV-Beratungsdienst nur noch nach telefonischer Anmeldung Notariat Riedenburg, Tel. 09442/905250 jeden Mi. von 14 - 15 Uhr Jugendbeauftragter:

Konrad Leidl jun., Am Kreuz 27, Töging, 92345 Dietfurt a.d. Altmühl Seniorenbeauftragte: Martha Thumann, Zur Ödenburg 13, Hainsberg, 92345 Dietfurt a.d. Altmühl Gleichstellungsbeauftragte: llse Werner, Griesstetter Str. 9, 92345 Dietfurt a.d. Altmühl

Erdaushubdeponie Grögling Nur noch nach telefonischer Voranmeldung geöffnet!

Kath. Pfarramt Dietfurt, Tel. 0 84 64/226 (für Pfarrei Dietfurt, Hainsberg und Staadorf) Kath. Pfarramt Töging, Tel. 0 8464/348 (für Pfarrei Töging und Eutenhofen) Kath. Pfarramt Zell, Tel. 0 84 68/9 84 (für Pfarrei Zell u. Mühlbach) Evang. Pfarramt Beilngries, Tel. 084 61/84 55

Wertstoffhof Samstag 09.00 - 12.00 Uhr

Gebühren:

Störungen bei Straßenbeleuchtungen Stadtverw. Tel. 08464/6400-0

Grundsteuer: - für land- und forstwirtschaftlich genutzte Betriebe (A) 325 v.H. - für Grundstücke (B) 325 v.H. Gewerbesteuer: 325 v.H. Hundesteuer: - pro Hund jährlich 45,–  - Ortsteile unter 300 EW 22,50  - jeder weitere Hund 75,–  Wasser (ZV Jachenhausen): 1,10 /m³ + 7% MwSt. + 40,15  Grundgebühr + 7% MwSt. Wasser (ZV Wolfsbuch-Paulushofen): 1,00 /m³ + 7% MwSt. + 24,00  Grundgebühr + 7% MwSt. Abwasser (Stadt Dietfurt):

1,66 /m³

Eintrittspreise für das städtische Freibad Dietfurt Öffnungszeiten: Mo. ab 12 - 20 Uhr / Di. - So. 9 - 20 Uhr Erwachsene 2,50  Erwachsene, erm. Kinder 1,–  Kinder, erm. Familientageskarte 4,50  Erwachsenen-Dutzendkarte Kinder-Dutzendkarte 10,–  Erwachsenen-Jahreskarte Kinder-Jahreskarte 20,–  Familien-Jahreskarte

1,50  0,80  22,–  45,–  60,– 

Stadtverwaltung: Zentrale 08464 6400-0 Geschäftsführung (geschaeftsfuehrer@dietfurt.de) 6400-11 Kämmerei (kaemmerei@dietfurt.de) 6400-12 Sekretariat (info@dietfurt.de) 6400-13 EWO / Ordnungsamt (einwohneramt@dietfurt.de) 6400-14 Hauptverwaltung (kanzlei@dietfurt.de) 6400-15 Kasse (kasse@dietfurt.de) 6400-16 Standes-/Renten-/Jugendamt (standesamt@dietfurt.de) 6400-18 Tourist-Information (touristik@dietfurt.de) oder 6400-19 (tourist-info@dietfurt.de) 6400-39 Technisches Bauamt (techn.bauamt@dietfurt.de) 6400-21 Bauverwaltung (bauamt@dietfurt.de) 6400-22 Steueramt (kasse@dietfurt.de) 6400-26 Bürgermagazin (buergermagazin@dietfurt.de) 6400-27

Impressum: Herausgeber: Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Verantwortlich für den amtlichen Teil: Stadtverwaltung der Stadt Dietfurt a.d. Altmühl Anzeigen: Druckerei Fuchs GmbH, Gutenbergstr. 1, 92334 Pollanten, Tel. (0 8462) 94060, Fax 940620, email: mtb@fuchsdruck.de Layout + Druck: Druckerei Fuchs GmbH, 92334 Pollanten Auflage:

2.700 Exemplare

Öffnungszeiten der Bauschuttrecyclinganlage Mo. - Do. 7.30 - 16.00 Uhr Fr. u. Sa. nach tel. Voranmeldung Fa. Rohmann, Tel. 08461/343

LVA Infohotline Tel. 0800/100048015 (kostenlos) Familienservicestelle beim Versorgungsamt Tel. 0180/1233555 E.ON bei: Stromstörungen 0180/2192091 Gasstörungen 0180/2192081 Zweckverband Jachenhausen bei Störungen 09442/905456 Zweckverband Wolfsbuch-Paulushofen bei Störungen 0170/6355931

Telefonnummern Bauhof 1375 Kläranlage 563 Freibad 473 Kindersorgentel. 0800/7234422 Kindergarten Dietfurt 527 Kindergarten Töging 1068 Personenschiffsanlegestelle (Pavillon) 8391 Hauptschule 381 Feuerwehrhaus 784 CAH 602412 Wohngift-Tel. 0800/8899789 Ärztl. Notdienst 01805/191212 Notruf 110 Feuerwehr 112 Landratsamt Neumarkt Zulassung: Führerschein:

09181/470-470 09181/470-182

Für alle anderen verkehrsrechtlichen Fragen (Schwertransport, Baustellengenehmigungen, Verkehrsplanung, Güterkraftverkehr) 09181/470-179

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Der Begriff Nachhaltigkeit hat sich in den letzten Jahren zum klassischen „Plastikwort“ (Uwe Pörksen) entwickelt. Alles was gemacht, entschieden und umgesetzt wird, ist in der Zwischenzeit nachhaltig. Der Bezug, was mit diesem Begriff bezeichnet werden darf, ist verloren gegangen. Es ist daher zwingend notwendig, diesen Begriff neu zu fassen und wieder mit den richtigen Werten zu versehen. Es geht meines Erachtens in erster Linie um einen umfassenden Bewusstseinswandel, der im Kern auch kommenden Generationen Entscheidungen für deren eigene Lebensgestaltung ermöglicht. Um dies zu erreichen, müssen wir alle unsere Lebensstile und vor allem Konsumgewohnheiten nicht nur überdenken sondern wahrscheinlich ändern. Voraussetzung ist für mich eine grundlegende Wertediskussion, vor allem über die Frage: was ist Fortschritt? Wenn wir unseren Kindern und Enkeln auch in 20 oder 30 Jahren noch eigenen Entscheidungen zugestehen, dann muss der erste Grundsatz sein, nicht mehr auszugeben als eingenommen wird. Es kann weder für die staatliche Gemeinschaft noch für eine Gemeinde oder Stadt richtig sein, den Enkeln die Straße, den Sportplatz die Wasserversorgung, den Abwasserkanal oder die Turnhalle, das Bad, zahlen zu lassen, die wir heute für unsere Annehm-


3

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl lichkeiten nutzen. Wir haben es in unserer Großgemeinde geschafft, in Zusammenarbeit und unter Einbindung aller Bürgerinnen und Bürger, alle wichtigen Aufgaben zu erfüllen und keine Überschuldung zu haben. Beteiligungsprozesse, wie von vielen gefordert, sind in unserer Gemeinde bereits seit Jahren eine Selbstverständlichkeit. So ist es immer wieder gelungen, Ihnen als Bürgerinnen und Bürger klar zu machen, dass alles, was gefordert und dann auch gemacht wird, bezahlt werden muss. Nachhaltigkeit braucht nach meiner festen Überzeugung ein Lebensumfeld der Einbindung und des Mitmachens aller Gruppen in der Gesellschaft, in der Stadt und Großgemeinde. Eine Grundvoraussetzung für eine nachhaltige Entwicklung ist auch die Verlagerung von Verantwortung vom Staat hin zu den kommunalen Körperschaften. Natürlich steigt damit automatisch die Verantwortung vor Ort. Dabei halte ich es für unabdingbar, sich als Kommunalpolitiker immer wieder die Frage zu stellen; was ist Privatinteresse und was ist das Interesse der Gemeinschaft in der ganzen Gemeinde. Angesichts des Bevölkerungsrückgangs müssen wir auch Überlegungen anstellen für eine Zukunft ohne Wachstum. Bayern hat eine hervorragende Finanzsituation und die Zielsetzung, die Schulden jährlich um 1 Milliarde zu tilgen, ist längst überfällig und wird von mir mit allem Nachdruck unterstützt. Die Finanzausstattung der Gemeinden in Bayern ist gut, dass sollte man anerkennen, auch Zuschüsse sind in der Höhe gut und ausreichend. Wir haben bei uns, dank einer jahrelangen guten Politik des gesamten Stadtrates, eine zufriedenstellende, überschaubare, finanzielle Situation. Auch die Gemeinden stehen in der Pflicht, im Sinne der Nachhaltigkeit, eine verantwortbare Politik zu machen und nicht ständig nach dem Staat (sprich den Taschen der Nachbarn) zu rufen. Mit dem Begriff Nachhaltig muss sicher auch eine Neudefinition von Lebensqualität einhergehen. Das immer Mehr und immer Mehr, das nach wie vor auf allen Ebenen vorherrschend ist, hat mit Nachhaltigkeit nichts zu tun. Der Stadtrat ist derzeit mit der Finanzplanung für das laufende Jahr 2012 beschäftigt. Er wird sicher auch mit diesem Haushalt sehr nachhaltig, also im Interesse unsere Kinder und Enkel handeln, auch wenn nicht alle Einzelwünsche erfüllt werden können. Ihr Franz Stephan, Bürgermeister

Die Stadt Dietfurt a.d.Altmühl gratuliert den Jubilaren im März 2012 Zum 70. Geburtstag Koller Hermann, Dietfurt Asner Barbara, Dietfurt Mertens Kurt, Dietfurt Zum 75. Geburtstag Tratz Konrad, Dietfurt Grenz Edelgard, Dietfurt Semmler Philipp, Töging Spillmann Rudolf, Dietfurt Zum 80. Geburtstag Beer Franziska, Staadorf Engl Ida, Predlfing Geitner Johann, Dietfurt

Tietze Ingrid, Töging Schiener Theresia, Dietfurt Schuster Anna, Muttenhofen Langecker Maria, Vogelthal Wigger Stefan, Wildenstein Meier Karl, Dietfurt Zum 85. Geburtstag Seitz Bertila, Dietfurt Tischler Xaver, Dietfurt Zum 90. Geburtstag Schweiger Franz, Griesstetten

Aus dem Standesamt Geboren wurden: Grünauer Jeremias, Mühlbach Runkel Emma, Dietfurt Glatzel Markus, Vogelthal Zach Magdalena, Mallerstetten

Gestorben sind: Schauer Walburga, Töging Weigert Konrad, Dietfurt Fischer Rudolf, Hainsberg Neger Franz Xaver, Töging Oexl Franz Xaver, Dietfurt

Amtliche Nachrichten Einweihung des QiGong-Weges in Dietfurt Seit jeher werden die Dietfurter aufgrund einer alten Anekdote „Chinesen“ genannt. Der einzigartige Chinesenfasching oder auch der Bayrisch-Chinesische Sommer im Juli vereinen chinesische und bayrische Kultur und Lebensfreude. Eine neue Einrichtung, nämlich der QiGongWeg, der die tolle Landschaft im Altmühltal und die fernöstliche Kultur sowie Gesundheitspflege verbindet, wird am Freitag, den 23. März 2012 eingeweiht. Treffpunkt ist um 13.00 Uhr am Franziskanerkloster. Nach der Einweihung findet eine kurze Wanderung am neuen Weg (ca. 3 km) statt. Wer Lust und Laune hat, ist hierzu herzlich eingeladen.


4

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Informationen und Neuigkeiten aus der Altmühl-Jura Region SPRACHE IM FL SS

Sprache im Fluss im Februar: Poetry-Slam auf Bairisch Am Freitag, den 24.02.2012 trafen in Hamberg elf Poeten auf rund 100 Zuhörer. Der Sprachkulturkalender „Sprache im Fluss“ gastierte im Februar mit einem „Dialekt-PoetrySlam“ in der Gemeinde Breitenbrunn. Die Spielregeln für den Dichterwettstreit, bei dem selbst geschriebene Texte im Dialekt vorgetragen wurden, waren einfach erklärt: Nicht länger als 5 Minuten durften die Teilnehmer ihre Texte auf der Bühne zum Besten geben. Im Anschluss wurden die Auftritte durch das Publikum bewertet, die Lautstärke des Applauses entschied, wer weiterkam.

In zwei Gruppen traten erfahrene „Slammer“ genauso wie örtliche Urgesteine gegeneinander an. Von ernsten, tiefgründigen Texten, über selbst verfasste Gedichte bis hin zu lustigen Kurzgeschichten war alles dabei. Das Publikum kürte in einem „Sieg der Generationen“ schließlich zwei Dialektkönige: Ulrich von Eichendorf und den 81-jährigen Willi Wittmann. Für die musikalische Umrahmung sorgten die Rascher-Buam. Moderator Gunther„Günni“ Dommel führte routiniert durch den Abend und wurde von Sebastian Horn, dem Sänger der Bananafishbones unterstützt. Der Mann mit der tiefen Stimme hatte immer wieder spontan zum Thema passende Witze auf Lager oder „rapte“ seine englischen Songtexte zu einem Zwiefachen.

Altmühl-Jura verfolgt mit dem Sprachkulturkalender 2012 vor allem eines: die heimische Bevölkerung anzuregen, sich mit dem eigenen Dialekt zu beschäftigen. Das „Verslrennerts“ in Hamberg hat diesem Ziel besonders gut entsprochen – von Kindern und Jugendlichen bis hin zu Herrschaften, die das Rentenalter schon mehr oder weniger lange erreicht haben, waren Besucher im Saal vertreten. Und jeder auf seine Weise verlebte einen vergnüglichen Abend mit sehr viel Dialekt – vielleicht findet der Poetry-Slam auf Bairisch ja eine Wiederholung.

Altmühl-Jura

Sprache im Fluss „Dialekthauptstadt 2011 – Bacham“

27. April 2012, 17 Uhr, in Berching Wir machen uns auf die Suche nach Schätzen in Berching – und lassen uns dabei auch vom Dialekt leiten. Einheimische Berchinger Stadtführer haben zusammen mit dem Projektteam SPRACHE IM FLUSS der KU EichstättIngolstadt vier neue Sprach-Routen durch „Bacham“ gelegt. Tauchen Sie ein und lassen Sie sich auf dem SPRACHFLUSS durch Berching tragen! Es gibt vier Themenangebote: • „Bachamer G’schicht’n“ • Kinderführung „Sprache im Fluss“ • „Bachamer Hausnamen“ • „Bachamer Wirtschaft – Kulinarisches & Kurioses“ Der Erste Bürgermeister Ludwig Eisenreich gibt den Startschuss für die neue DialektHAUPTSTADTführungen am Fr., 27.4.2012 um 17 Uhr am Rathaus in Berching. Alle Führungen sind kostenfrei und beginnen parallel um 17 Uhr. Bei Bedarf werden weitere Führungen jeweils zur nächsten vollen Stunde angeboten. Im Anschluss werden von der ortsansässigen Gastronomie kulinarische Spezialitäten angeboten.

tourismus@berching.de www.altmuehl-jura.de · www.sprache-im-fluss.de


Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

lin_081543_clas90x120.qxp

24.11.2008

16:17 Uhr

SANFT ZEITLOS Trauringkollektion CLASSIC SINNLICH ELEGANT

Die neue Trauringkollektion 2012

Dachdeckermeisterbetrieb Bauspenglerei - Flachdachabdichtungen Photovoltaikanlagen

Photovoltaikanlagen vom Dachspezialisten montiert. Die Sonne lacht für Ihr Zusatzeinkommen! Täglich neue Energie! Wir empfehlen uns für Ihre

Hochzeitsfeier

im neuen Saal mit Klimaanlage

Fragen Sie bei uns nach! Tel. 08464/8332

info@dachdeckerei-lindl.de

Fax: 08464/745

www.dachdeckerei-lindl.de

Gerne beraten wir Sie bei der Gestaltung zu ihrem

Traumtag Jeden Sonn- u. Feiertag Mittagstisch

Tel. 0 94 92 / 9 00 70

5

Seite 2


6

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Hundesteuer 2012 wird wieder fällig!

Störungen bei Straßenbeleuchtungen

Die Stadt Dietfurt weist darauf hin, dass in den nächsten Wochen wieder die Hundesteuer für das laufende Jahr 2012 zur Zahlung fällig wird. Die Hundesteuer beträgt im Ortsbereich Dietfurt, Töging, Mühlbach und Zell 45,00 E für jeden ersten Hund. In den übrigen Ortsteilen sind für den ersten Hund 22,50 E fällig. Jeder weitere Hund kostet einheitlich für den gesamten Gemeindebereich 75,00 E im Jahr. Die Stadt Dietfurt bittet alle Hundehalter, die ihren „Vierbeiner“ bisher noch nicht angemeldet haben, dies umgehend bei der Stadtkasse nachzuholen

Nach Reinigung und Reparatur aller Straßenbeleuchtungen in der Großgemeinde Dietfurt durch die EON Bayern ist ab sofort die Stadt Dietfurt für Reparaturen zuständig. Falls Straßenbeleuchtungsanlagen ausfallen, bitten wir, dies unverzüglich der Stadtverwaltung, Tel. 08464/6400-0 mitzuteilen. An den Straßenbeleuchtungen befindet sich eine Nummer, die angegeben werden muss, um den Schaden beheben zu können. Die Behebung der Störungen wird alle drei bis vier Wochen durchgeführt.

An alle Hundebesitzer! Bei der Stadt gehen immer wieder Beschwerden über Verunreinigungen durch Hundekot auf öffentlichen Flächen und Wegen ein. Wer als Spaziergänger rund um Dietfurt und entlang der Radwege in den vergangenen Tagen unterwegs war, der konnte sie sehen, die braunen Haufen links und rechts der Wege. Seit der Schnee weggetaut ist und die natürlichen Wege wieder zum Vorschein kommen, gestalten sich die ersten Spaziergänge zu einem wahren Hindernislauf. Man kann kaum die schöne Landschaft genießen, sondern muss ständig seinen Blick auf den Boden richten, um ja den vielen Haufen, die nun überall zum Vorschein kommen, ausweichen zu können. Natürlich „muss“ der Hund auch einmal, aber Hundekot auf Rad- und Fußwegen, Spielplätzen und Grünanlagen ist nicht nur ekelerregend, sondern auch gesundheitsschädlich. Dieses Ärgernis kann leicht durch mehr Verantwortungsbewusstsein der Hundehalterinnen und Hundehalter vermieden werden. Sollte Ihr Hund dennoch an öffentlichen Stellen sein „Geschäft“ verrichten, dann sind Sie dazu verpflichtet, den Hundekot zu beseitigen. Es ist nicht Sache der Stadt oder Ihrer Mitbürger, die Hinderlassenschaft Ihres Hundes zu entfernen. Wenn Sie also beim Gassi gehen z.B. eine Tüte mitnehmen, um dann den Kot Ihres Vierbeiners einzusammeln, tragen Sie mit dazu bei, unser Stadtgebiet sauber zu halten. Lassen Sie Ihren Hund auch nicht unbeaufsichtigt umherlaufen. Wir Spaziergänger wollen nicht, dass vielleicht der Stadtrat noch gezwungen wird, eine Satzung zu erlassen und entsprechende Ordnungsgelder auszusprechen.

Zweckverband zur Wasserversorgung der Jachenhausener Gruppe Der Zweckverband zur Wasserversorgung der Jachenhausener Gruppe verkauft einen 4-Seiten-Autoanhänger, Fabrikat Barthau, Typ: AK 2000, Bj. 1990, zul. Gesamtgewicht: 2.000 kg, kein TÜV-gerechter Zustand. Angebote und nähere Auskünfte erteilt der Zweckverband Jachenhausen, Tel. 09442/91900.

Die Pusteblume verabschiedet Fasching und begrüßt Wickeltisch von der Stadt Dietfurt In der Pusteblume, wo Kleinkinder ab dem Krabbelalter bis zum Kindergarteneintritt flexibel betreut werden, gab es mal wieder jede Menge Gründe zu feiern! Am Faschingsdienstag rief der Stamm der „Pusteblumeindianer“ zur fröhlichen Faschingsfeier. Im Vorfeld hatten die Kleinen schon Indianerschmuck gebastelt und ihre Räume bunt gestaltet. Am großen Tag wurde noch ein Zelt im Gruppenzimmer aufgestellt und los ging die große Sause! Squaws und Cowboys aber auch Prinzessinnen und andere lustige Gestalten hüpften zur lauten Partymusik durch alle Räume. Mit den ebenfalls schon vorher gebastelten Trommeln wurde lautstark das Lied „Ich kenne einen Cowboy“ begleitet. Wer bei dem ganzen Trubel lieber als er selbst auftreten wollte, durfte das natürlich, schließlich soll ja der Spaß im Vordergrund stehen! Und das tat er auch: Beim Hüpfen, Tanzen und gemeinsamen Spielen. Der Höhepunkt der Feier war das Indianerbuffet, das wie es sich gehört mit den Fingern verspeist wurde. Bei Würstchen und Minikrapfen auch kein Problem!

Erdgasanschlüsse für private Grundstücke und Gebäude Im Zuge von Baumaßnahmen an Ortsstraßen ist es möglich, zusätzliche Erdgasanschlüsse zu verlegen. Interessierte Haus- und Grundstücksbesitzer sollen sich deshalb mit dem E.ON Netzcenter Parsberg, Tel. 09492/9500 in Verbindung setzen. Dies betrifft insbesondere die bereits bekannten Straßenbaumaßnahmen im Bereich der Hauptstraße, östlich der Rengnath-Brücke und den Bereich Bahnhofstraße/Kellergasse im Zuge der Altstadtsanierung. Die Krapfen wurden - wie auch schon die Brezen bei der Nikolausfeier – großzügiger weise von der Bäckerei Sipl gespendet! Das Essen wurde mit wahren Indianerschreien begrüßt und nahezu restlos vertilgt, schließlich brauchten


7

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Original - Kunst aus Japan Verkaufe Unikat-Malereien, Zeichnungen, Holzschnitte, Rollbilder aus Familiensammlung; teils antik. Kostenlose Bilderansicht (mit Rückgabepflicht) anfordern unter Telefon 09 11 / 5 98 49 51 oder Fax 5 98 49 53

Die Frühjahr/SommerSaison kann beginnen

LOOK UND KOMFORT IN PERFEKTER FUSION

Steckerlfischbraterei M. Lepinsky

Wir braten wieder frische Makrelen!!

Für alle, die mit der Kälte DTP nicht

Weiterer Abzug erforderlich Abzug in Ordnung

g nach Korrektur in Ordnung

warm werden ET: 28.01.12

Datum, Unterschrift

Rhodos Theologos TUI best FAMILY Alex Beach 4 Doppelzimmer, All Inclusive, z.B. am 01.05.2012 1 Woche ab München pro Person ab

€ 453 eben en L f u a t s u L st PortauElfKantaoui eis Tunesien Lu Riu BellevueR Park 4 ClubHotel

Doppelzimmer, All Inclusive, z.B. am 01.05.2012 1 Woche ab München pro Person ab

€ 636

10.40 Uhr

11.00 Uhr

11.20 Uhr 12.20 Uhr 13.20 Uhr

Bestellungen mit Uhrzeit und Stückzahl können ab sofort gemacht werden! unter der Telefonnr. 0 84 64/60 50 57

Letzter Bestelltermin für Karfreitag jedoch ist Mittwoch der 04.04.2012

Freitag:

Beratung und Buchung bei uns im TUI Reisebüro.

Reisebüro Hierl Hauptstr. 12 92345 Dietfurt Tel. 08464/602594 www.hierl-reisen.de

Es geht wieder los!

NEU!! Pfeffermakrelenfilets und ofenfrische Brezen auf Vorbestellung Weitere Fischbrattermine:

TUI – Zeit für neue Ziele

www.hierl-reisen.de

Abholzeiten:

11.40 Uhr 12.00 Uhr Ausgabe: 19990 Bearbeiter: 12.40 Uhr 13.00 Uhr Goß Vertreter 1717

04.05.12 01.06.12 29.06.12

20.07.12 10.08.12 31.08.12

zug

Wo? In Töging, Angerstraße 19!! Wann? Karfreitag, den 06.04.2012 i:/+Anzeigen/r/Röhlich-4286816_1-3sp-150-280112

21.09.12 12.10.12

Bestellungen mit Uhrzeit und Stückzahl bitte immer spätestens bis zum vorhergehenden Mittwoch unter der Tel.-Nr. 0 84 64/60 50 57

Wir beliefern auch Ihre privaten Feiern ab einer Stückzahl von ca. 20 Fischen!


8

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

die kleinen Indianer Kraft für weitere Spiele! Mit diesem rauschenden Fest ging der Fasching auch in der Pusteblume zu Ende. Doch in den nun nicht mehr bunt sondern frühlingshaft dekorierten Räumen wartete bereits ein paar Tage später eine tolle Überraschung auf die Kinder: Der heiß ersehnte neue Wickeltisch wurde eingebaut! Die Stadt Dietfurt finanzierte den Wickeltisch der nun allen Sicherheitsanforderungen entspricht und für die Erzieherinnen eine große Erleichterung und für die Kinder einen riesigen Spaß bedeutet: Er hat nämlich eine breite kindgerechte Treppe nach oben, so dass die Kinder nicht mehr alle gehoben werden müssen, sondern selbst hinauf steigen können! Zudem sind jetzt „ Zaungäste“ kein Problem mehr: Wo vorher um einen Zuschauerplatz diskutiert wurde, können es sich nun durchaus drei Kinder bequem machen und die „spannenden“ Vorgänge auf dem Wickeltisch betrachten. So bleiben die Kinder auch beim Wickeln so wie sie es in der Pusteblume am liebsten haben: In einer kleinen Gemeinschaft!! Die Kinder und natürlich auch Ihre Betreuerinnen bedanken sich ganz herzlich bei der Stadt für dieses wunderbare Geschenk! Wer Interesse an der Pusteblume hat kann sich gerne vormittags unter 0176 /42063858 informieren oder einfach mal im Premerzhofenerweg (alter Kindergarten) vorbeischauen!

Große Faschingsparty der Senioren Viele gutgelaunte Gäste waren am Faschingsdienstag nach Mallerstetten zum Seniorenfasching gekommen. Der Saal war bis zum letzten Platz besetzt. Mit einem flotten afrikanischen Showtanz startete die Nachwuchsgarde das reichhaltige Programm. Es folgten der Sketch „Die Gemüsefrau“ mit Charlotte Meier und Berta Huber. Danach tanzten die Matrosen des KAB-Schiffes, die fleißigen Bienen der Diplomatinnen umschwärmten ihren Imker und die Chinagarde kam als schaurig-schöne Geister, vielleicht von der Ödenburg? In einem Sketsch als altes glückliches Ehepaar versuchten Andreas Keckl und Martha Thumann an einst amüsante Stunden anzuknüpfen. Einen gelungenen Abschluss bildete der Auftritt der neuformierten Moritatensänger. Für ausreichende Verköstigung sorgte die Wirtsfamilie Forster-Freihart mit einem Kuchenbuffet und Brotzeiten. Nach dem Schreck am Rosenmontag, als die langjährigen Musikanten Melchior Werner und Partner krankheitsbedingt absagten, freute sich die Seniorenbeauftragte mit dem Alleinunterhalter, Herrn Eichhamer aus Steinsdorf, den gelungenen bunten Nachmittag musikalisch gestalten zu können. Schöne alte Schlager zogen die Tänzer auf`s Parkett. Die Stadt Dietfurt bedankte sich mit einem Obolus bei den Mitwirkenden, die auch nächstes Jahr gerne wieder kommen wollen.

Gewichtsreduktion und Ernährungsberatung nach

Metabolic balance unter ärztlicher Aufsicht Tel. 0 84 62 / 12 55

Seniorenskifahrt nach Christlum Auch heuer wurde wieder eine Tagesskifahrt für Senioren in das Skigebiet Christlum am Achensee durchgeführt. Bei herrlichem Sonnenschein und gut präparierten Pisten kam jeder auf seine Kosten. Die Seniorenbeauftragte Martha Thumann bedankte sich bei allen, besonders bei den Gästen und dem Busunternehmen für den gelungenen Tagesausflug.

Senioren der Großgemeinde Dietfurt besichtigen das Ausbildungszentrum der Kaminkehrer in Mühlbach Am Dienstag, den 17. April können interessierte Senioren das Ausbildungszentrum in Mühlbach besichtigen. Treffpunkt ist um 13.30 Uhr am Brunnen des Vorplatzes in Mühlbach. Kaminkehrer-Obermeister Peter Wilhelm freut sich, die Dietfurter durch die größte Bildungseinrichtung für das Kaminkehrerhandwerk in Europa führen zu dürfen. Im Jahr 1971 schlossen sich die drei Kaminkehrerinnungen Unterfranken, Oberfranken und Oberpfalz zu einem Verein zusammen. Seit dieser Zeit wurde das Ausbildungszentrum kontinuierlich erweitert und modernisiert. Das Haus fungiert als Berufsschule und Meisterschule. Mit Referenten der Handwerkskammer werden Energieberater ausgebildet, auch die Fachhochschulreife kann erworben werden. Zum Areal gehören Versuchsräume mit Prüfstand, Internet, Freizeiträume, der Vita-Holz-Weg und ein großes Kantinengebäude. Nach der Führung gegen 15.00 Uhr gibt es ein gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen im Restaurant des Gebäudes. Es können nur 25 Personen an der Besichtigung teilnehmen. Es ist deshalb eine Anmeldung bei der Stadtverwaltung, Tel. 08464/6400-0, erforderlich. Herr Kaminkehrer-Obermeister Peter Wilhelm und die Seniorenbeauftragte Martha Thumann freuen sich auf zahlreiche Interessierte.

Neue Heizung? Dann Öl-Brennwerttechnik + Solar: bei Ölkunden die Nummer 1! modern, sicher, umweltschonend.


9

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Rückblick Unsinniger Donnerstag 2012 Sehr positiv verlief der Chinesenfasching am Unsinnigen Donnerstag für die Stadt Dietfurt. Tolles Wetter, großartige Gruppen, viele begeisterte Zuschauer und jede Menge Pressevertreter taten ihr Übriges – der Chinesenfasching am Unsinnigen Donnerstag war eine tolle Werbung und wieder ein voller Erfolg für Dietfurt. Vor allem die LiveÜbertragungen des Bayerischen Rundfunks in der Abendschau sahen Millionen von Menschen an den Bildschirmen. Die Stadt möchte sich in diesem Zusammenhang bei allen Gruppen bedanken, die wieder einen einzigartigen und qualitativ hochwertigen Faschingszug gestaltet haben. Alle Informationen, Presseberichte, Bilder und Videos zum Unsinnigen Donnerstag 2012 sind gesammelt auf der Internetseite der Stadt unter www.dietfurt.de/chinesenfasching2012/ zu finden. Die Fotos des Faschings vom Fotostudio Kneidinger sind in den Außenfenstern der Stadtbücherei ausgestellt und können über Blumen Riedel bestellt werden. Bewährt hat sich in diesem Jahr sicherlich auch das Glasverbot in der Innenstadt. Somit waren deutlich weniger Scherben als in den vergangenen Jahren auf den Straßen zu finden. Insgesamt war es dadurch auch deutlicher friedlicher.

Faschingsfilm Die diesjährige Faschingsfilmvorführung findet am Donnerstag, den 22. März um 19.30 Uhr in der Jura Pension statt. Alle Faschingsgruppen und Interessierte sind herzlich dazu eingeladen. DVDs vom Faschingszug können bei ServiceFilm-Mehringer, Ostlandweg 1, Tel. 08464/9366 bestellt werden. Da der Film ja nur einen Schnitt der Veranstaltung wiedergibt und die einzelnen Gruppen deshalb jeweils nur kurz eingeblendet sind, kann auf Wunsch auch eine DVD, speziell über eine Gruppe erstellt werden.

Stadtführung am Unsinnigen Donnerstag Die beiden zertifizierten Gästeführerinnen Anna-Maria Sippl und Sieglinde Hickl führten am Unsinnigen Donnerstag zwei Gruppen bei einer Stadtführung durch Dietfurt/Bayrisch China. Die Gäste interessierten sich sehr für die Geschichte Dietfurts und wurden von den beiden Gästeführerinnen hervorragend auf den Chinesenfasching eingestimmt. Die Besucher bedankten sich für die vielfältigen Informationen und freuten sich im Anschluss an die Stadtführung auf den großen Umzug und das Faschingstreiben. Auch für den Unsinnigen Donnerstag im nächsten Jahr sind diese Führungen für Einzelpersonen oder auch für Gruppen geplant.

Bayrische Chinesen in Mainz am Rosenmontagsumzug Zu einem besonderen Erlebnis wurde für 95 Bayrische Chinesen der Mainzer Rosenmontagsumzug. Bereits am Faschingssonntag startete ein Bus ins Rheinland um die einzigartige „Fasenacht“ in Mainz zu erleben. Ausgerüstet mit Werbematerial aus der Heimat machten einige Dietfurter schon am Abend die Karnevalshochburg unsicher. Ein zweiter Bus folgte am Montag früh morgens.

Gemeinsam zogen die Bayrischen Chinesen durch Mainz und begeisterten die etwa 500.000 Zuschauer. Mit dabei bei der Dietfurter Vertretung waren die Gruppe Snehotta aus Berching, die den chinesischen Drachen trug, die WeißBlauen Siebentäler, die Drachengruppe als Fahnenträger, der Stammtisch Fröhliche Runde als Träger des Kaisers sowie die Kaisergruppe mit Kaiser Ko-Houang-Di. Außerdem gehörten die Stadträte Adolf Karg und Karl Ferstl sowie Bürgermeister Franz Stephan zu den Kaiserträgern. Alle sorgten durch das gemeinsame Auftreten für eine tolle Werbung für die Stadt vor Ort und auch auf den Bildschirmen. Durch eine aus Dietfurter Sicht glückliche Zugnummer 39, wurde man so auch live in der ARD gezeigt und dabei ausführlich über Dietfurt, dem Bayrisch China im Naturpark Altmühltal berichtet. Deshalb gilt allen Mitwirkenden ein großes Dankeschön. Ein besonderer Dank ergeht zudem der Bäckerei Spitzer, die die Brezen für die Mainz-Fahrer spendete und mit den Waren der Dietfurter Metzger für eine zünftige Brotzeit sorgte. Bilder und Nachberichte zum Rosenmontagsumzug in Mainz gibt’s unter www.dietfurt.de/chinesenfasching2012/ oder unter www.facebook.com/chinesenfasching.


10 Sommercamps in China Im letzten Sommer durften drei Jugendliche aus Dietfurt in Zusammenarbeit mit dem Konfuzius-Institut München nach China reisen. Auch für dieses Jahr hat das KonfuziusInstitut der Stadt wieder zwei Sommercamps für Kinder & Jugendliche aus Dietfurt angeboten, die nachfolgend vorgestellt werden: A) Sommercamp 2012 an der Beijinger Fremdsprachenuniversität Das Sommercamp ist eine Bildungsreise, die von Konfuzius München und der Pekinger Sprachenuniversität zusammen veranstaltet wird. Die Teilnehmer werden 10 Tage lang in Beijing mit mehr als 100 Schülern aus 16 anderen europäischen und asiatischen Ländern an folgenden Aktivitäten teilnehmen: 1) Chinesisch-Unterricht 2) Chinesischer Kunst- und Musikunterricht 3) Besuch der Sehenswürdigkeiten Beijings 4) Ausflüge ins Umland z.B. zur Großen Mauer 5) Chinesisches Essen 6) Besuch von Vorführungen z.B. Akrobatik 7) Wettbewerbe mit Preisen Zeit: 17.07.2012-26.07.2012 Personenzahl: 10 Personen (mit Betreuung ab München) Kosten: Flugtickets hin und zurück (München-Beijing, Beijing-München). (Der Flug wird von Konfuzius organisiert und gebucht) Die Kosten während des Aufenthalts in Beijing werden von Konfuzius München/HANBAN übernommen. Teilnahmebedingungen: 1) Im Alter von 12-18 Jahren 2) Deutsche Staatsangehörigkeit (keine Chinesische Herkunft) 3) Teilnehmer/ innen, die noch nie nach China gefahren sind werden bevorzugt. Bewerbungsschluss: 14.04.2012 Der Termin für Informationsabend (Beijing) wird noch bekannt gegeben. B) Sommercamp Beijing-Anhui-Shanghai Das Summer Camp ist eine Bildungsreise, die von den Confuzius Institute Headquarters veranstaltet wird. Die Teilnehmer werden innerhalb der 15 Tage in China viel erleben: 1) Aufenthalt in Beijing 2) „Auslandsstudium“ an der Tongji Universität 3) Besuch der Universität und Schule in Shanghai 4) Besuch des “Oriental Land” in Shanghai, ein sehr beliebter Freizeitcampingplatz 5) Stadtrundfahrt in Shanghai 6) Besuch der Sehenswürdigkeiten in der Provinz Anhui 7) Unterricht in den chinesischen Künsten: Scherenschnitt, Kampfkunst, Volkstanz, Töpferkunst, Peking-Oper und weitere. 8) Sprachunterricht: Chinesisch, Chinesisch-Test 9) Chinesisch-Deutsches Tischtennis, ein Basketball Freundschaftsspiel 10) Gegenseitiger Erfahrungsaustausch von chinesischen und deutschen Schülern Zeit: 22.07.2012-05.08.2012

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Personenzahl: 10 Personen (mit Betreuung ab München) Kosten: Flugtickets hin und zurück (Berlin-Beijing, ShanghaiBerlin). (Der Flug wird von Konfuzius organisiert und gebucht) Die Kosten während des Aufenthalts in Beijing werden von Konfuzius München/HANBAN übernommen. Teilnahmebedingungen: 1) Alter: 15 Jahre-18 Jahre 2) Deutsche Staatsangehörigkeit, keine Chinesischer Herkunft 3) Der/die Teilnehmer/in war noch nie in China 4) Bewerbungsschreiben und Zustimmung der Eltern 5) Gemeinsame Anreise aller Teilnehmenden (gemeinsamer Flug) 6) Eigene Kranken- und Unfallversicherung 7) Die Liste muss von der HANBAN genehmigt werden. Bewerbungsschluss: 25.04.2012 Der Termin für Informationsabend (Shanghai) wird noch bekannt gegeben. Weitere Informationen bzw. auch das Anmeldeformular dazu gibt es unter www.dietfurt.de/chinareise oder www. konfuzius-muenchen.de/content/0/71/ Bitte schickt eure Bewerbung mit euren Kontaktdaten (Name, Geburtsdatum, Schule und Einverständnis der Eltern) und Einverständniseerklärung an: Confucius Class Munich, c/o Pöllath + Partners, KardinalFaulhaber Straße 10, 80333 München, Tel: 089 2424 0600

Dietfurt wirbt auf verschiedenen Messen Grüne Woche in Berlin Die Initiative für Regionalmanagement Altmühl-Jura warb, wie schon in den vergangenen Jahren, Ende Januar auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin – der in ihrer Ausrichtung einzigartigen internationalen Ausstellung über Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau. Altmühl-Jura war auf der Verbraucherschau mit einem eigenen Stand vertreten, um die Region der elf Mitgliedsgemeinden touristisch zu bewerben. Die Werbetrommel rührten zusammen mit einigen Bürgermeistern (auch Bürgermeister Franz Stephan war vertreten) und den Mitarbeiterinnen der Geschäftsstelle auch einige Touristiker der Altmühl-Jura Gemeinden. Gerne haben immer wieder hochrangige Politiker den Stand besucht. Das Bild zeigt am Altmühl-Jura-Stand MdEP Albert Dess zusammen mit Christina Dietz von der Tourist-Information der Stadt Dietfurt, die an drei Tagen die 7-Täler-Stadt und -Gemeinde in Berlin vertreten hat.


11

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

IsolierService Werner Maier

Krampelmühlweg 10 in Dietfurt

Lassen Sie Ihre Heizung und Sanitäranlage fachgerecht und kostengünstig isolieren. Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot. Tel.: 08464-642681

Dietfurt Tel. 08464 / 6010119

in Vollzeit, möglichst mit Berufserfahrung

Fahrradbegeisterten Frührentner

für Montage und einfache Reparaturen auf 400 €-Basis. Bei Interesse melden Sie sich schriftlich oder per Email bei info@wittl-dietfurt.de

Angebote! • • • • • •

Forstseilwinden Holzspalter Brennholzsägen Motorsägen Hochentaster Heckcontainer


12 CMT in Stuttgart, Freizeit in Nürnberg Zusammen mit dem Landkreis Neumarkt war die Stadt Dietfurt bzw. der Fremdenverkehrsverein auch auf der CMT in Stuttgart sowie vor wenigen Tagen auf der FreizeitMesse in Nürnberg vertreten. Dietfurt wurde auf beiden Messen von den Stadträten Martha Thumann und Adolf Karg vertreten. Die Prospekte des Landkreises und der 7-Täler-Stadt Dietfurt fanden bei den zahlreichen Besuchern hohes Interesse. f.r.e.e in München Im Rahmen seiner Marketingaktivitäten war der Naturpark Altmühltal mit einigen seiner Mitgliedsorten Ende Februar auch auf der f.r.e.e, der Reise- und Freizeitmesse in München vertreten. Neben dem Messestand konnte sich der Naturpark auch beim Bühnenprogramm des Bayerischen Rundfunks beteiligen. Dabei wurde der Naturpark von einer Abordnung aus Bayrisch China vertreten. Moderator Stefan Scheider zeigte sich begeistert vom Besuch von Kaiser Ko-Houang-Di (Fritz Koller) und seinem Kai-Ze-Mei (Erwin Skarke), die die Entstehungsgeschichte von Bayrisch China erklärten. Anton Bachhuber von der Tourist-Information erörterte anschließend die Freizeitmöglichkeiten im Naturpark Altmühltal und vor allem von Dietfurt. Zum Abschluss der Präsentation lud die Dietfurter QiGongLehrerin Marlene Gmelch-Werner die Besucher in einen kurzen QiGong-Einführungskurs zum Mitmachen ein.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl - „Spurensuche am Limes“, (mit Flavius den Grenzwall entdecken). Ein Limesführer für junge Leser im Grundschulalter; zum Preis von 4,70 E - „Dietfurt – es war einmal“, mit vielen alten Bildern, Text- und Bildauswahl F. Kerschensteiner und H. Hutter, zum Preis von 16,00 E - „Dietfurt – ein Porträt der Großgemeinde zur Jahrtausendwende“, Text- und Bildauswahl F. Kerschensteiner und H. Hutter, zum Preis von 7,50 E

Jurasteig Nonstop Ultratrail 2012 Nonstop-Lauf auf dem Wanderweg Jurasteig in der Oberpfalz 230 km, 5.300 Höhenmeter, Zeitlimit 46 Stunden Vom 13.04. bis 15.04.2012 werden sich knapp 40 sogenannte Ultraläufer einer besonderen Herausforderung stellen. Sie wollen den Wanderweg Jurasteig innerhalb eines Zeitlimits von 46 Stunden Nonstop bewältigen. Der Jurasteig, ein Rundwanderweg im Oberpfälzer Jura, weist eine Länge von 230 km auf. Er wird von Wanderern üblicherweise in 12 Tagesetappen begangen. Die Rahmendaten sind beeindruckend: 230 km entsprechen etwa der Entfernung von Regensburg nach Garmisch-Partenkirchen. Auf dem Jurasteig müssen insgesamt 5.300 Höhenmeter in Auf- und Abstieg überwunden werden. Dieser Höhenunterschied entspricht dann zusätzlich einer mehr als zweimaligen Besteigung von Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze (2.957 m) vom Talort Garmisch/Hammersbach (753 m) aus. Ein internationales Teilnehmerfeld erfahrener Läufer, darunter auch eine Frau, wird am Freitag, dem 13.04.2012, um 15:00 h in Dietfurt an den Start gehen. Die Bevölkerung aus Dietfurt und der Region ist hiermit herzlich eingeladen, die Läufer am Start am Rathaus zu unterstützen.

Suchen Sie ein Geschenk? Die Tourist-Information im Rathaus hält einiges für Sie bereit: Schenken Sie einen Gutschein für eine Stadtführung, Dauer 1 – 1 ½ Std. zum Preis von 30 E. Termin nach Ihren Wünschen. Außerdem halten wir folgende Bücher für Sie bereit: - „Siebentä(el)ler Kochbuch“, zusammengetragen von Schülern, Eltern, Bekannten und Freunden der Volksschule Dietfurt, zum Preis von 8,00 E - „Wer hätte das gedacht?“ Mit Menschen aus dem Landkreis Neumarkt geplaudert, gekocht und gelacht, zum Preis von 12,00 E (Erlös für die Palliativstation im Klinikum Neumarkt) - „Alte einklassige Landschulen i.d.Oberpfalz“, Band V, Lkr.Neumarkt, von Helfried Stöckel, zum Preis von 10,00 E - „Die Mühlen im Landkreis Neumarkt“ von Kurt Romstöck und Alfons Dürr, zum Preis von 9,00 E - „Die Altmühl“ von der Quelle bis zur Mündung, von Bernd Kunz, zum Preis von 30,00 E

Mit dabei sind mehrere Finisher des „Trans-Europa-Laufes 2009“, darunter auch als „Lokalmatador“ Hermann Böhm vom TB Weiden. Andere Teilnehmer haben den „Tor des Géants“ im italienischen Aosta Tal in ihrer Erfolgsbilanz stehen. Dabei handelt es sich um Europas längsten und schwierigsten „Ultratrail“ mit einer Distanz von 330 km und 24.000 Höhenmetern in meist hochalpinem Gelände. Aber auch alle anderen LäuferInnen haben, als Voraussetzung für ihre Teilnahme, im Vorfeld erfolgreich absolvierte Qualifikationsläufe mit einer Distanz von mindestens 160 km nachgewiesen.


13

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Der JURASTEIG NONSTOP ULTRATRAIL (JUNUT) wird von Gerhard Börner, einem erfahrenen Ultraläufer aus dem mittelfränkischen Schwabach, als privater Einladungslauf organisiert. Er hat bereits im April 2011 im kleinen Kreis einen erfolgreichen „Nonstop-Testlauf“ auf dem Jurasteig unternommen. Dank der bereitwilligen Unterstützung vieler Gemeinden und Vereine/Organisationen entlang der Laufstrecke und von Helfern aus seinem privaten Umfeld kann der „JUNUT“ erstmals in einem deutlich größeren Rahmen stattfinden.

Die Gemeinden Dietfurt, Riedenburg, Pentling und Deining unterstützen die Organisation des Laufes ebenso wie die Sportvereine in Schmidtmühlen, Hohenburg und Deining, die FFW Matting, die Klosterwirtschaft Pielenhofen, das Diözesanjugendhaus in Habsberg und die Regens-WagnerEinrichtung in Holnstein, indem sie ihre Räume für die Einrichtung der Versorgungspunkte zur Verfügung stellen. Darüber hinaus haben weitere Gaststätten, Firmen und Einrichtungen aus der Region ihre Hilfe zugesagt. Der Läufer Armin Wolf aus Regensburg wird seine Teilnahme am JUNUT mit einer Spendenaktion verbinden. Er wird mit Unterstützung von Radio Charivari Regensburg Spenden für Sternschnuppe® e.V. - Verein zur Versorgung kleiner Patienten – sammeln. Auch ein evtl. Überschuss aus den Organisationsbeiträgen der Teilnehmer wird an diesen Verein fliesen.

Start und Ziel des „JUNUT“ werden in Dietfurt sein. Versorgungstellen für die Teilnehmer sind in Riedenburg (km 26,6), Kelheim (km 49,2), Matting (km 76,6), Pielenhofen (km 101,2), Schmidtmühlen (km 135), Hohenburg (km 149,7), Habsberg (km 172,4), Deining (km 195,6) und Holnstein (km 215,5) vorgesehen. Zwischen den Versorgungspunkten sind die Teilnehmer völlig auf sich alleine gestellt. Essen und Trinken, Kleidung für Schlechtwetter, Stirnlampen für das Laufen in den Nachtstunden usw. müssen auf den Teilstrecken, die bis zu 34 km lang sind, im Laufrucksack mitgeführt werden. Eine Unterstützung der Läufer außerhalb der Versorgungspunkte durch eigene Betreuer ist nicht zulässig. Die schnellsten Läufer werden die Gesamtdistanz vermutlich in etwas mehr als 32 Stunden hinter sich bringen und bereits am Samstag, den 14.04.2012 ab ca. 22:00 h wieder in Dietfurt eintreffen. Die langsameren Teilnehmer müssen den Lauf spätestens am Sonntag um 13:00 h beendet haben. Der JURASTEIG NONSTOP ULTRATRAIL ist der längste und aktuell wohl auch einer der schwierigsten Trail-Läufe in Deutschland. Mitte April, wenn für viele Hobbyläufer gerade erst die Trainingssaison beginnt, sind nicht unbedingt optimale Witterungsbedingungen zu erwarten. Dass dennoch fast 40 TeilnehmerInnen gemeldet sind, spricht für die Attraktivität der Strecke und des Konzepts, das sich an vergleichbaren Läufen in Frankreich orientiert. Die LäuferInnen werden in folgenden Zeitfenstern unterwegs sein: Ortsname Datum Dietfurt Fr., 13.04.2012 Riedenburg Fr., 13.04.2012 Kelheim Fr., 13.04.2012 Bad Abbach Fr., 13.04.2012 Matting Sa., 14.04.2012 Schönhofen Sa., 14.04.2012 Pielenhofen Sa., 14.04.2012 Kallmünz Sa., 14.04.2012 Schmidmühlen Sa., 14.04.2012 Hohenburg Sa., 14.04.2012 Habsberg Sa., 14.04.2012 Deining Sa/So., 14./15.04.2012 Holnstein Sa/So., 14./15.04.2012 Dietfurt Sa/So., 14./15.04.2012

Zeitraum h 15.00 (Start) 18.00 bis 19.30 20.45 bis 23.15 21.30 bis 23.00 00.00 bis 04.30 01.00 bis 02.00 03.30 bis 09.00 05.30 bis 14.30 07.30 bis 17.00 10.00 bis 20.00 13.00 bis 24.00 16.30 bis 07.00 19.30 bis 10.00 22.00 bis 13.30

Martina Schwarzmann live in der 7-Täler-Halle Nachdem am vergangenen Sonntag Werner Schmidbauer & Martin Kälberer mit ihrem Programm „Momentnsammler“ in Dietfurt zu Gast waren, kommt mit Martina Schwarzmann im Herbst die nächste Künstlerin nach Dietfurt. Wer Glück hat, kommt - und wer entbunden hat, soll baldmöglichst wieder auftreten! Schließlich heißt es Mutter„schaf(f)t“ und die erlebt Martina Schwarzmann ja nun schon in zweifacher Ausfertigung.


14 Nachdem sie ihre Konzerttermine im Januar aus entbindungstechnischen Gründen absagen musste, findet nun endlich der Nachholtermin am Dienstag, den 23. Oktober 2012 in der 7-Täler-Halle in Dietfurt statt. Alle Karten behalten selbstverständlich ihre Gültigkeit. Schon vor der Geburt ihrer ersten Tochter sorgte sich Martina Schwarzmann ein bisserl um den Erhalt ihrer Beobachtungsschärfe und Bissigkeit, fürchtete Stilldemenz und Wickeltisch-Alzheimer und hatte Angst vor rosaroter Verweichlichung durch chronischen Schlafmangel. Doch Martina Schwarzmann - Fans wissen längst: Panik umsonst, alles in bester Ordnung. Mit ihrem 4. Programm „Wer Glück hat, kommt“ findet Martina mühelos zur bewährt boshaften Bestform zurück und legt nun möglicherweise als zweifache Mutter in Punkte Entschlossenheit noch eine Schippe drauf. Skurrile, schräge und wahnwitzige Geschichten tischt Mutter Martina auf: Sie züchtet neuerdings Bananen im Kirschbaum, tuckert mit dem Mofa zum Hells-Angels-Treffen, enthüllt den bisher völlig unbekannten Zusammenhang zwischen Intimpiercings und Gulasch, und fragt sich, ob sich die Sternsinger in Afrika eigentlich weiß anmalen. Zahllose neue Geschichten und Lieder über den großen Wahnsinn im Kleinen erzählt sie uns, versucht zentrale Fragen des Lebens zu klären wie zum Beispiel: Warum müssen Rennradfahrer auf der Straße eigentlich immer zu viert nebeneinander fahren, selbst wenn sie nur zu dritt sind? Zudem beweist sie mit einer Menge neuer, lustiger, schöner, nachdenklicher und ergreifender Songs, dass sie dem Genre „Liedermacher“ ebenso gut zugeordnet werden könnte wie dem Kabarett. Karten gibt es ab sofort in der Tourist-Information und an den üblichen Vorverkaufsstellen.

Kennen Sie schon die Beratungsstelle KoKi – Netzwerk frühe Kindheit? KoKi – Netzwerk frühe Kindheit berät und unterstützt schon seit über zwei Jahren im Landkreis Neumarkt. An uns können sich werdende Mütter und Väter, Alleinerziehende und Familien wenden: • schon während der Schwangerschaft • nach der Geburt des Kindes • in belastenden Lebenssituationen KoKi – Netzwerk frühe Kindheit bietet Ihnen Hilfe an in Form von allgemeiner und umfassender Information über aktuelle Angebote für Eltern und Kinder im Landkreis Neumarkt. Wir beraten Sie individuell zu allen Fragen der Entwicklung, Förderung, Erziehung und Betreuung Ihres Kindes. Zu unseren Serviceleistungen gehören auch eigene Angebote. Im Bedarfsfall zeigen wir Ihnen professionelle Netzwerkpartner auf. Die Beratung durch KoKi – Netzwerk frühe Kindheit ist kostenlos und unbürokratisch. Alle Gespräche sind vertraulich (auch anonym möglich). Wir nehmen uns Zeit für Sie und Ihre Fragen und kommen auf Wunsch auch gerne zu Ihnen nach Hause. KoKi – Netzwerk frühe Kindheit unterstützt auch Fachkräfte und Einrichtungen.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl KoKi – Netzwerk frühe Kindheit ist mit drei Fachkräften besetzt:

von links: Dagmar Landsberger Dipl.Sozialpädagogin (FH), Michaela Bauer Dipl.-Sozialpädagogin (FH), André Schilay Master of Social Management

KoKi – Netzwerk frühe Kindheit befindet sich im Landratsamt Neumarkt, Nürnberger Str. 1 und zwar in den Räumen A 130 und A 131. Telefonisch erreichen Sie die Mitarbeiter von KoKi – Netzwerk frühe Kindheit am besten unter 09181/470-111 und zwar Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr sowie zusätzlich donnerstags von 14 bis 17 Uhr. KoKi – Netzwerk frühe Kindheit hat aktuell zusammen mit engagierten und kompetenten Netzwerkpartnern ein präventives Elternprogramm für alle Gemeinden im Landkreis Neumarkt zusammengestellt. Zeitpunkt und Veranstaltungsort der jeweiligen Kurse werden individuell in Ihrer Gemeinde organisiert. Alle Kurse sind kostenlos. Wenn Sie an einem der, im Bürgermagazin, vorgestellten Kurse Interesse haben, melden Sie sich bitte bei der Stadt Dietfurt, H. Koller, entweder telefonisch, Tel.: 08464/640014 oder per E-Mail unter einwohneramt@dietfurt.de. Nur bei einer Mindestteilnehmerzahl von 6 bis maximal 16 interessierten Eltern für einen Kurs, kann dieser auch abgehalten werden. Kursübersicht 2012 KoKi-Netzwerk frühe Kindheit im Landkreis Neumarkt dreht sich rund um die Familie 1 „Säuglingspflege“ 2 „Schlaf, Kindlein, schlaf“ 3 „Entwicklung des Kindes in den ersten Lebensjahren“ 4 „Richtig reagieren bei Fieber & Co.“ 5 „Die kindliche Spielentwicklung“ 6 „Die Entwicklung des Selbstwertsbeim Kind / beim Jugendlichen“ 7 „Das Kind auf seinem Lernweg in die Schule“ 8 „Eltern werden – Paar bleiben“ 9 „Väter und ihre Rolle in der Familie“ 10 „Alltagsorganisation“ 11 „Eltern werden ist nicht schwer – aber…“ 12 „Beruflicher Wiedereinstieg“ 13 „Liebe auf Dauer - Die Kunst ein Paar zu bleiben“ 14 „Freiheit in Grenzen: Wie viel Nein muss sein?“ 15 „Wie stärke ich die Selbstsicherheit meines Kindes?“ 16. „Kinder beim Lernen unterstützen“

Wir suchen ab sofort:

Mauerer und Bauhelfer, Auszubildenden zum Maurer ab 01.09. Bei Interesse senden Sie Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen an:

Hermannsberg 7 · 92334 Berching Tel. 0 84 60 / 2 56


Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Gewerbegebiet Espan Süd

Industriestraße 67 92345 Dietfurt

Erinnerungen Persönliche DenkMale. Besuchen Sie unsere Ausstellungshalle Die größte in der Region! Stein Glas Edelstahl

· Natursteinwerk · Steinmetzgeschäft · Grabdenkmäler 85125 Unteremmendorf Telefon 08467/84050

15


16

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Künstlerische Werkstatt

Grund- und Mittelschule Dietfurt Besuch im Rathaus Mit dem Thema „Gemeinde“ befasste sich im Fach Heimatund Sachkunde die Klasse 4b. „Was ist eine Gemeinde, was macht ein Stadtrat?“, auf diese und andere Fragen erarbeiteten die Kinder im Unterricht die entsprechenden Antworten. Danach ging es aufs Rathaus, um das Gelernte zu überprüfen. Bürgermeister Franz Stephan empfing die Buben und Mädchen und führte sie in den Sitzungssaal, wo die Kleinen schon mal auf den Sitzen der Damen und Herrn des Stadtrates Platz nehmen durften. Das Stadtoberhaupt stellte die Gemeinde vor, nannte seine Aufgaben, die der Verwaltung und des Stadtrates und stellte kurz vor, was in Planung ist. Jetzt durften die Kinder ihre Fragen stellen. Geduldig antwortete Bürgermeister Franz Stephan und hatte für jedes Anliegen ein offenes Ohr.

Dann führte er die Klasse durch das Rathaus und zeigte die verschiedenen Ämter. Besonders interessant fanden die Kinder den Computer im Einwohnermeldeamt. Sie sahen, dass jeder registriert ist, oft sogar mit einem Bild. Die zwei Stunden vergingen im Flug und man musste wieder in die Schule zurück. Zur Erinnerung schenkte der Bürgermeister jedem seiner kleinen Mitbürger ein Kartenspiel.

Elisabeth Rados vom Einwohnermeldeamt zeigte am Computer, dass jedes Kind der Klasse registriert ist.

„Das erste Mal, dass mir Kunst gefallen hat“, dieses Lob aus Schülermund erhielt Ute Mühlbauer, als sie zusammen mit Sieglinde Hiemer von den Dietfurter Kunst Türmlern eine künstlerische Werkstatt in der Mittelschule Dietfurt hielt. Drei Tag lang durften Schüler der sechsten Klasse und der M 8 jeweils vier Schulstunden lang Erfahrungen mit Acrylfarben machen. Eigene Winterbilder hatte Mühlbauer zusammen mit den Schülern betrachtet, die auch nach mitgebrachten Fotos und Vorlagen ihr Talent zu den Themen Winter, Spiel der Farben und Selbstporträt erproben sollten. Lehrbücher zur Malkunst und Alben konnten zur Anregung studiert werden. Porträts entstanden, dem „Kampf der Farben“ widmeten sich viele junge Herren, auch das FCBayern-Logo wurde als Motiv gewählt und ein SechzigerFan widmete sich treu seinen Farben. Bei Magdalena entstand ein aussagekräftiges Wolkengetümmel, Anja bannte ihren Hund Snoopy auf den Block, Katharina ließ sich von einem Foto mit aufgewühlten Wellen inspirieren, Benedikt zauberte Grautöne auf sein weißes Blatt und Selina hatte eine Winterlandschaft in Arbeit, Glasfensteroptik erfüllte einen Zeichenbogen und Lukas schwelgte in den Farben. Mühlbauer ging reihum, beriet ihre Schützlinge, fand überall Lobenswertes und gab praktische Tipps zu Aufteilung und Farbgebung, empfahl den passenden Pinsel und die nötige Erneuerung des Malwassers. Als „Handlanger“ der Kunst kümmerte sich Sieglinde Hiemer um die Pappteller, die als Farbpaletten dienten, das Küchenkrepp und die Bereitstellung der Farbtuben, die als Zehnerset von Titanweiß bis Lampenschwarz auf ihren Einsatz warteten. „Lilalich“ lebte ein Schüler seine künstlerische Freiheit aus, Theresa gestaltete Lebenslinien und Jana eiferte dem Opa nach, der Hobbymaler ist. Eindeutiger Farbfavorit bei den Buben war Karminrot. Nach den Entwürfen auf Papier gab es für die jungen Künstler die echte Leinwand als Malgrund, deren Handhabung Mühlbauer erklärte. Sehr sorgfältig entstand auch Geometrisches, Zirkel und Lineal wurden bemüht. Die rückwärtige Zimmerwand war schon mit den Werken der Gruppe vom Vortag bestückt. Schmusekatzen mit leuchtend grünen Augen schmückten neben Ungeheuern und brennenden Herzen, Mondgesichtern und fröhlichen Farbenspielen das Klassenzimmer. In Zusammenarbeit mit den Türmlern sollen Töpfern und Kalligrafie als weitere Kunstprojekte mit Schülern durchgeführt werden.


17

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Der Sammeldrache haust an der Volksschule Die Schule beteiligt sich an einer Aktion „Sammeldrache“ der Stiftung Lesen, die das Sammeln von leeren Tonerkartuschen zum Ziel hat. Es dürfen Kartuschen aus Druckern, Kopierern und Faxgeräten sein, die Druckfarbe (Tinte oder Tonerpulver) enthalten. Restinhalte an Tinte oder Pulver stören nicht. Für jede abgelieferte Kartusche wird der Schule eine Punktezahl gutgeschrieben, für die sie am Ende Computerzubehör oder –gerätschaften von der Aktion erhält. Wenn bei Ihnen also in den nächsten Monaten leere Kartuschen anfallen, geben Sie diese doch bitte einem Schüler mit, der sie beim Hausmeister abliefert oder bringen Sie sie selbst vorbei. An der Aktion Sammeldrache nehmen zurzeit bundesweit 5143 Schulen teil. Die Schule liegt jetzt in der Rangliste der mitmachenden Schulen bundesweit auf Platz 55 und bayernweit auf Platz 8. Wir danken allen Sammlern, die ihre leeren Toner bei uns vorbeibringen, ganz herzlich. Es werden auch alte Handys angenommen.

Umweltecke Abholung der „gelben Säcke“ Die nächste Abholung der „gelben Säcke“ erfolgt im Stadtgebiet Dietfurt und allen Ortsteilen am 29.03.2012.

Entleerung der Papiertonnen Die nächste Entleerung der Papiertonnen erfolgt im Stadtgebiet Dietfurt sowie den Ortsteilen Leitenhof, Ambergerhof, Mühltal, Zell, Martlhof, Blauhof, Arnsdorf, Vogelthal, Hallenhausen, Griesstetten und Einsiedel am 03.04.2012 und in den restlichen Ortsteilen am 10.04.2012.

Änderung der Müllabfuhr in der Woche vom 09. – 13.04. wegen Ostermontag Die Abfuhr von Mo., 9.04. wird auf Di., 10.04.12 verschoben.

Öffnungszeiten Wertstoffhof Seit der Zeitumstellung Ende Oktober hat der Wertstoffhof nur noch samstags geöffnet!

Sperrmüllanmeldung Der nächste Anmeldestichtag für Sperrmüll ist der 10. Juni 2012. Anmeldekarten sind bei der Stadtverwaltung und den örtlichen Banken erhältlich. Die Abholung des Sperrmülls erfolgt ca. 14 Tage nach dem Anmeldestichtag.

Falschparker behindern Müllabfuhr Mehr Rücksicht auf Müllfahrzeuge nehmen Parkende Autos sind zunehmend ein großes Problem für die Müllabfuhr. Insbesondere an Straßenengpässen und an Stellen, an denen das Parken oder Halten laut Straßenverkehrsordnung verboten ist, stehen immer wieder Autos – und schon kommen die Müllfahrzeuge nicht weiter. Da helfen auch die Fahrkünste der Müllfahrer, lenkbare Hinterachse am Fahrzeug und Einweiser oft nicht weiter. Die Tonnen bleiben stehen und Ärger ist programmiert, denn die Fahrer der falsch geparkten Autos sind in der Regel nicht erreichbar. Kann ein Müllfahrzeug nicht weiterfahren, dann würde auch ein Feuerwehrfahrzeug behindert – mit ungleich schlimmeren Folgen. Ein Müllfahrzeug braucht eine lichte Straßenbreite von 3,50 Metern, anders ist eine Straße nicht befahrbar. Falschparker ansprechen Anwohner müssen laut Abfallwirtschaftssatzung ihre Abfälle an die nächste für Müllfahrzeuge befahrbare öffentliche Straße bringen. Das gilt übrigens auch, wenn durch Baumaßnahmen eine Straße nicht befahren werden kann. Die Anwohner sind die Leidtragenden, wenn die Straße wegen uneinsichtiger Parker nicht von den Müllautos angefahren werden kann. Anwohner sollten sich deshalb nicht scheuen, Falschparker anzusprechen und hartnäckige Fälle der Polizei oder der Gemeinde zu melden. Ein weiteres Problem für die Müllfahrer oder auch für die Kehrmaschinen sind in die Fahrbahn ragende Büsche und Äste. Beim Befahren derart verengter Straßen können am Fahrzeug Schäden entstehen. Das Landratsamt weist deshalb darauf hin, dass die Anlieger verpflichtet sind, den Straßenraum von Büschen und Ästen freizuhalten. Nähere Informationen zur Restmüllabfuhr erhalten Sie im Landratsamt Neumarkt beim Team der Abfallwirtschaft unter Telefon 09181/470-211 oder beim zuständigen Abfuhrunternehmen.

Müllgefäße rechtzeitig bereitstellen Auch wenn Sie es gewohnt sein sollten, dass die Tonnen bei Ihnen zu einem bestimmten Zeitpunkt geleert werden, kann es aus verschiedenen Gründen vorkommen, dass die Entleerung zu einem anderen Zeitpunkt als üblich stattfindet. Deshalb ist es notwendig, dass die Müllgefäße am Abfuhrtag bereits um 06.00 Uhr früh bereit stehen.

Entsorgung von Styropor Styropor ist ein Material mit unzähligen Verwendungsmöglichkeiten. Als Verkaufsverpackung isoliert schützt es Waren vor Beschädigung, es hält Kaltes kalt und Warmes warm. Als so genanntes Formteil in verschiedenen Verpackungen schützt es z.B. zerbrechliche Gegenstände wie Glaskugeln vor mechanischen Einwirkungen. Auch elektronische Geräte oder Weinflaschen sind in Verpackungen aus Styropor bestens aufgehoben. Wenn es sauber erfasst wird, kann man es sehr gut recyceln. Verkaufsverpackungen aus Styropor fallen im privaten Haushalt und in Kleingewerbebetrieben an. Sie gehören im Landkreis Neumarkt in die Gelben Wertstoffsäcke des Dualen Systems Deutschland DSD. Sollten Formteile zu


18 groß für die Gelben Säcke sein, müssen sie entsprechend vorzerkleinert werden. Wichtig ist, dass die Styroporformteile sauber sind und nicht mit Folien oder Papier beklebt. Verunreinigtes Styropor, Baustyropor und Isolierstyropor wie Wand- oder Deckenverkleidungen oder auch ausgehärteter Bauschaum sind ein Fall für die Restmülltonnen oder sie müssen zur Müllumladestation in der Hans-Dehn-Straße 31 in Neumarkt gebracht werden. In die Gelben Säcke dürfen sie nicht. Bitte beachten Sie auch, dass Sie Styropor nicht an den Wertstoffhöfen abgeben können. Für weitere Informationen zur Verwertung von Kunststoffabfällen steht Ihnen das Team der Abfallwirtschaft im Landratsamt gern zur Verfügung. Unter Telefon 09181/ 470-209 erfahren Sie mehr. Rufen Sie uns an!

Holzasche richtig entsorgen Zahlreiche Hausbesitzer haben Kaminöfen, Kachelöfen oder Schwedenöfen in ihrer guten Stube stehen. Das anheimelnde Knistern im Ofen und die gemütliche Wärme sind in der kalten Jahreszeit ein Genuss. Doch wohin mit der anfallenden Asche? Die Restmülltonne ist der einzig richtige Entsorgungsweg. Aufgrund der Luftverschmutzung befinden sich in unserer Umwelt viele Schadstoffe, darunter Schwermetalle, wie Cadmium und Blei, die von den Bäumen aufgenommen werden. Im Holz ist die Schwermetall-Konzentration noch niedrig, aber nach der Verbrennung des organischen Materials konzentrieren sich diese Schadstoffe in der Asche. Wird die Asche in den Kreislauf des Gartens ausgebracht, reichern sich die unerwünschten Substanzen im Boden, aber auch im Obst, im Gemüse und anderen Pflanzen an. Deshalb gehört Holzasche nicht in den Garten oder auf den Kompost, auch nicht in kleinen Mengen. Auch bei den Gartenabfällen auf den Wertstoffhöfen hat Holzasche absolut nichts zu suchen. Selbst wenn ausschließlich naturbelassenes Holz verfeuert wird, müssen diese Aschen in jedem Fall im Restmüll entsorgt werden. Sollte so viel Asche anfallen, dass für die Entsorgung die Restmülltonne nicht ausreicht, muss die Asche gegen Gebühr deponiert werden. Das gilt auch für Flugasche und Ruß aus der Schonsteinreinigung oder dem Heizkessel. Diese dürfen ebenfalls auf keinen Fall im Garten oder bei den Gartenabfällen landen, sondern gehören in die Restmülltonne. Damit es beim Einfüllen der Asche nicht staubt, empfehlen wir, die Asche in einen Müllbeutel zu geben. Bevor man sie in den Mülleimer gibt, muss die Asche erst ausgekühlt sein! Das ist eigentlich selbstverständlich, wird jedoch nicht immer beachtet und führt dann zu den gefürchteten Mülltonnenbränden. Dass Holzasche für die Mülltonnen kein außergewöhnlicher Abfall ist, belegt der traditionelle Begriff „Aschentonne“, der vielerorts für die Mülltonnen noch gebräuchlich ist.

Entsorgung von Heraklithplatten Heraklithplatten bestehen aus Holzfasern, die mit Zement verfestigt sind. Teilweise sind die Platten mit Styropor kombiniert. Aufgrund des hohen Glühverlusts der Holzfasern und des Styropors dürfen Heraklithplatten nicht auf einer Deponie abgelagert werden. Diese Abfälle sind thermisch zu behandeln. Sie müssen zur Müllumladestation in Neumarkt gebracht werden.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Diese Regelung betrifft Heraklithplatten (mit und ohne Styropor), mit Putzanhaftungen und Heraklithplatten (mit und ohne Styropor) ohne Putzanhaftungen.

Problemmüll entsorgen- so geht’s richtig Was ist Problemmüll? Problemmüll sind alle Abfälle, die wegen ihrer Zusammensetzung eine besondere Gefährdung für Boden, Wasser, Luft und die Gesundheit des Menschen darstellen. Beispiele: Altfarben, Arzneimittel, Batterien, Benzin, Bremsflüssigkeit, Desinfektionsmittel, Kaltreiniger, Kleber, Laborchemikalien, Lacke, Laugen, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel, Quecksilberabfälle aus Schaltern und Thermometern, Säuren, Spiritus etc. Wie entsorgen Sie Problemmüll? Bitte beachten Sie: - Dispersionsfarben und Farb-, Lack-, und Kleberdosen mit eingetrocknetem Inhalt können über den Restmüll entsorgt werden. - Machen Sie von den Rückgabemöglichkeiten für Altöl, Medikamente, Batterien und Akkus an den Verkaufsstellen Gebrauch. - Jeder, der Motor- oder Getriebeöl verkauft, muss die gleiche Menge Altöl kostenlos zurücknehmen. Wegen der bestehenden Rücknahmepflicht beim Handel wird Altöl nur noch in Kleinstmengen bei den Problemmüllsammlungen angenommen. Keinesfalls darf Altöl mit flüssigen Abfällen vermischt oder anderweitig entsorgt werden. - Altmedikamente nehmen viele Apotheken zurück, sie können aber auch bei den Problemmüllsammlungen abgegeben werden. - Jedes Geschäft, in dem Batterien verkauft werden, ist verpflichtet alte Batterien kostenlos zurückzunehmen, auch Batterien, die nicht im gleichen Geschäft gekauft wurden. Für Autobatterien gilt eine Sonderregelung. Beim Kauf einer neuen Batterie wird ein Pfand von 7,50 E erhoben, das bei Rückgabe der defekten Batterie zurückerstattet wird. Infos zur Problemmüllsammlung erhalten Sie auch unter Telefon 09181/ 470-209, -211, -299, -334

Mineralfaserabfälle richtig entsorgen! Wer sein Gebäude energetisch auf Vordermann bringt, muss meist auch die Isolierung des Daches erneuern. Mineralwolle und Glaswolle sind häufig verwendete Dämmstoffe zur Wärme- und Schallisolierung. Der Fachbegriff dafür lautet Künstliche Mineralfasern oder KMF. Gerade bei älteren Dämmstoffen besteht das Risiko einer Gesundheitsgefährdung durch die Größe und die Art der freisetzbaren Fasern. Deshalb ist beim Rückbau und bei der Entsorgung dieser Materialien vorsichtiges und möglichst staubfreies Arbeiten angesagt. Für den vorbeugenden Gesundheitsschutz sollte - genau wie bei Arbeiten mit Asbest - ein Einwegschutzanzug und eine Atemmaske der Klasse P 2 oder besser getragen werden. Um die Faserfreisetzung zu verringern, können die Mineralfaserprodukte vor dem Ausbau befeuchtet werden. Eine Gartenspritze ist dazu gut geeignet. Sind die Dämmstoffe erst einmal ausgebaut, müssen sie ordnungsgemäß entsorgt werden. Dazu müs-


19

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Rechtsanwalt Georg Schechinger

it ?ie diesmat l e Z i S n Sie wir uns, wieder m Ideen

Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu



Unsere Kioskbetrieb Unsere Minigolfanlage Minigolfanlagemit  mit Kioskbetrieb  sucht einen neuen Pächter. sucht einen neuen Pächter.  

Sind SieSind Sie interessiert?  interessiert? Wir freuen uns über Ihre Bewerbung. Ihr Team des Aus- und Fortbildungszentrums Mühlbach, St.-Florian-Str. 1-7, Wir freuen uns über Ihre Bewerbung.  92345 Dietfurt/Mühlbach, info@kaminkehrerschule.de Tel. 08464-9455/Fax 08464-9228 Ihr Team des Aus‐ und Fortbildungszentrums Mühlbach  St.‐Florian‐Str. 1‐7,  92345 Dietfurt/Mühlbach  info@kaminkehrerschule.de  Wir stellen ein Tel. 08464‐9455/Fax 08464‐9228 

n u d h s 1. unNDORF z Gewerbe nehmen u Gespräc 2 m s r A r E i e e K n d i kle  in DENStand aunfd Fühlenh. W ür ein f m u c e  ein Sehen er einfa zum ragen od  Stadtgraben 29 Ihre F

   

 

Reisebüro Hintermeyer Reichenauplatz 25, 92334 Berching Tel. (0 84 62) 90 50 81, info@hintermeyer.de

 

 

 

 

 

 

    

Büro- / Praxisräume

       

EG 200m², KG 60m² (teilbar) im bestehenden Geschäftshaus Drosselstraße 7 in Beilngries zu vermieten Telefon: 0 84 61 - 2 14

Schützen Sie aktiv das Klima mit einer Photovoltaik-Anlage! Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage. Denn die Sonne schickt keine Rechnung! Planungsbüro Pöppl GmbH Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt Tel.: 0 84 64/60 57 04





Teilzeitbeschäftigung

Bitte bewerben Sie sich bei:

92 345 Dietfurt/Altmühl Telefon: 0 84 64 / 85 87 www.werner-maler.de

mit mehrjähriger Berufspraxis – Beratung und Buchung von Reiseleistungen – Sicherer Umgang mit Office-Anwendungen – Flexibilität, Kreativität und eine genaue Arbeitsweise – Freundlichkeit und Zuverlässigkeit



Reiseverkehrskauffrau/mann Unsere Wünsche an Sie:

e il freuen Wir sind it neuen r Hab pr reffen! au - m Zeit fü 22. A t ! s ch

www.solarstrom-poeppl.de


20 sen sie sofort, also noch an der Baustelle, in reißfeste und staubdichte Kunststoffsäcke oder spezielle Big Bags für Mineralfaserabfälle verpackt werden. Gelbe Säcke sind nicht dafür geeignet. So ist gewährleistet, dass bei der Transportaufnahme, während des Transportes und bei der anschließenden Entsorgung keine Fasern freigesetzt werden. Das Zerkleinern von Mineralfaserabfällen, das Abwerfen oder die Verwendung von Schuttrutschen ist ebenso nicht zulässig. Eine erneute Verwendung ausgebauter Materialien ist aufgrund des gesundheitsgefährdenden Potentials der Mineralfaserabfälle verboten. Im Landkreis Neumarkt müssen Mineralwolle- Abfälle auf der Deponie Blomenhof in Neumarkt entsorgt werden. Diese Regelung gilt sowohl für private als auch für gewerbliche KMF- Abfälle und auch für Abfälle aus neu verbauter Mineralwolle! Gewerbliche Anlieferer benötigen hierzu einen Entsorgungsnachweis der Deponie. Eine Entsorgung gemeinsam mit Bauschutt ist nicht möglich und auf gar keinen Fall dürfen Mineralfaserabfälle in die Sperrmüllcontainer auf den Wertstoffhöfen gegeben werden. Auch zur Müllumladestation in Neumarkt dürfen diese Abfälle nicht gebracht werden. Für weitere Informationen zur Entsorgung von künstlichen Mineralfasern steht Ihnen die Abfallberatung im Landratsamt unter Telefon 09181/ 470-209, -299 gern zur Verfügung.

Recycling leicht gemacht Rücknahme und Recycling von gebrauchten PUR-Schaumdosen In Deutschland werden pro Jahr ca. 25 Millionen PURSchaumdosen in den unterschiedlichsten Bereichen des Bauhandwerks verbraucht. Die vielseitigen Montageschäume sind bei Handwerkern ebenso beliebt wie bei Heimwerkern. Grund sind die herausragenden Dämmeigenschaften der Polyurethanschäume sowie ihre kosten- und zeitsparenden Verarbeitungsmöglichkeiten. Doch wohin mit den PUR-Schaumdosen nach ihrem Gebrauch? Als gefährlicher Abfall gehören sie weder in die Mülltonne oder den Baumischcontainer, noch dürfen sie über den „Gelben Sack“ entsorgt werden. Einzelne Dosen können Sie kostenfrei bei den Problemmüllsammlungen des Landkreises oder auf den meisten Wertstoffhöfen im Landkreis abgeben. Von dort werden sie zum Recycling zur PDR Recycling GmbH + Co KG im nordbayerischen Thurnau geschickt. Größere Mengen (ab 12 Dosen) können Profianwender und Privatkunden auch im Original-Verkaufskarton sammeln und dann direkt bei der PDR die kostenfreie Abholung anfordern. Sie erhalten dann einen Entsorgungsnachweis mit Verwertungsgarantie. Tel: freecall 0800 7836736, Fax: freecall 0800 7836737. Weitere Infos auf www.pdr.de. Weitere Informationen zur Verwertung von PUR-Schaumdosen erhalten Sie auch bei der Abfallberatung im Landratsamt unter Telefon 09181/ 470-209. Rufen Sie uns an!

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Kommunales Flächenmanagement und Innenentwicklung

Was kommt nach Schlecker? Schlecker ist dafür bekannt, dass zahlreiche Standorte in kleineren Orten betrieben werden. Doch der Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens hat in den letzten Wochen sehr große Unsicherheiten verbreitet. Stimmen zahlreicher Handelsexperten werden wieder lauter die darauf hinweisen, dass der Einzelhandel auf kleinen Verkaufsflächen keine Chance hat, betriebswirtschaftlich erfolgreich arbeiten zu können. Schnell kommen Tipps, die große Flächen von 800 m² bis 2.500 m² als Mindestgröße als die ideale Größe für den Lebensmitteleinzelhandel sehen. Doch kann das Scheitern eines größeren Einzelhandelsunternehmens mit der betriebswirtschaftlichen Betreiberfähigkeit von Kleinflächen gleichgesetzt werden? Die Praxis zeigt deutlich auf, dass diese Annahme nur als Mittel zum Zweck dient, um gezielt größere Flächen in nicht integrierten Lagen genehmigt zu bekommen. Würde es von der Lage und der Verkaufsflächengröße abhängig sein, hätte Karstadt nicht Pleite gehen dürfen. In der Fachwelt noch zu wenig anerkannt, haben sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich Kleinflächenkonzepte in schwach strukturierten Regionen entwickelt. Insbesondere in Bayern wurden und werden vielerorts Dorfläden gegründet, die auf eine erfolgreiche Vergangenheit von mehr als 10 Jahren zurückblicken können und jährlich werden es mehr. Mindestens 2 Projekte starten monatlich derzeit und weniger als 10 % müssen wieder schließen. Diese Erfolgsquote liegt damit weit über den Werten, die die KfW- Mittelstandsbank regelmäßig veröffentlicht. Laut KfW-Studie müssen ca. 1/3 der Neugründungen innerhalb der ersten drei Jahre wieder schließen. Ein Großteil der Dorfläden werden sogar ohne öffentliche Zuschüssen umgesetzt. Aktuell eröffnete kurz vor Weihnachten ein Dorfladen in Evenhausen (Kernort hat ca. 280 Einwohner). Die Entfernung zum nächsten Versorgungsstandort (Amerang) liegt bei ca. 4 km. Derzeit liegen die Umsätze nach der ersten euphorischen Phase leicht über Plan. Die Wertschöpfung liegt wie in zahlreich anderen Vergleichsprojekten hauptsächlich in der Vermarktung regionaler Produkte. So kann ein Umsatzanteil von über 60 % mit Produkten aus dem unmittelbaren Einzugsgebiet erzielt werden. Die Verkaufsfläche umfasst ca. 80 m² incl. einen kleinen Tagescafé. Ein großer Glücksgriff gelang den Akteuren vor Ort bei der Auswahl der Mitarbeiterinnen. Diese haben nicht nur Spass an der Arbeit, sondern verstehen es auch, wirtschaftlich am Tagesprozess mitzugestalten.

Dorfladen Evenhausen

Dorfladen Assmanshardt


21

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Landratsamt Neumarkt Informationsabend für Festveranstalter Der Suchtarbeitskreis Neumarkt bietet Informationsveranstaltungen zu den Themen Jugendschutz und Alkoholausschank auf Festen an. Eingeladen sind neben interessierten Festveranstaltern (vor allem Vereine und Verbände, die Feste mit Barbetrieb abhalten), auch Fachkräfte aus den Gemeindeverwaltungen (die für die Genehmigung der Feste verantwortlich sind) und weitere Neugierige, die sich für das Thema Jugendschutz auf Festen interessieren. Ziel dieses Infoabends ist es, Vereinen und Verbänden Informationen zu den gesetzlichen Vorgaben des Jugendschutzes und Tipps, wie die Bestimmungen auf Festen praktisch umgesetzt werden können, zu geben. Vertreter der Polizei, des Landratsamtes Neumarkt (Kreisjugendamt, Gesundheitsamt und Amt für Sicherheitsangelegenheiten) und des Sicherheitsdienstes Wildfeuer werden die Veranstaltungen moderieren und kostenloses Informationsmaterial zur Verfügung stellen. Der Informationsabend findet am Dienstag, den 20.03.2012 in der Mittelschule in Postbauer-Heng, Centrum, 92353 Postbauer-Heng statt. Beginn ist um 19.00 Uhr. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen zu den Infoabenden 2012 sind erhältlich bei: Suchtarbeitskreis Neumarkt, Koordinierungsstelle am Gesundheitsamt Neumarkt, Dr.Grundler-Str. 1, 92318 Neumarkt, Herr Fabian Schambeck, Tel.: 09181 / 470-507, E-Mail: schambeck.fabian@landkreisneumarkt.de

Denkanstöße – Lebensqualität Am Samstag, den 24.03. findet in der Aula des Landratsamtes Neumarkt von 9.00 – ca. 15.00 Uhr eine Veranstaltung des Ehtikforums am Klinikum Neumarkt statt. Was bedeutet für Sie Lebensqualität? Lässt sich Lebensqualität von außen beurteilen? Ist es eine rein subjektive Empfindung? Lebensqualität am Arbeitsplatz – Utopie oder Realität? Mit diesen und ähnlichen Fragen wollen wir uns im Rahmen der Denkanstöße „Lebensqualität“ intensiv beschäftigen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Wir freuen uns auf Sie! Das Ehtikforum am Klinikum, Tel. 09181/4203599, e.mail: ethik@klinikum.neumarkt.de Können Sie sich vorstellen, Klinikpatin zu werden? Klinikpaten sind zupackende, pragmatische Helfer. Es beginnt beim Verlassen der Klinik, dann folgt der Heimweg. Der Besuch beim Hausarzt und das Besorgen notwendiger Medikamente gehören ebenso dazu wie kleine Handreichungen und das Einkaufen der ersten frischen Lebensmittel. Klinikpaten geben Stütze und Sicherheit auf dem Weg zurück in den Alltag. Als ideale Patin sind Sie: volljährig, kommunikativ, vorurteilsfrei, mitfühlend, hilfsbereit, mobil, zeitlich ausreichend flexibel, um einen Tageseinsatz zu bestreiten, in Alltagssituationen in der Lage, eine gute Balance zwischen Anpassungsfähigkeit und Entscheidungsfreudigkeit zu finden. Aus Verantwortungsbewusstsein gegenüber den Patienten benötigen Sie ein qualifiziertes Führungszeugnis. Wir bera-

ten Sie gerne im Detail über die notwendige Formalitäten. Um Sie gut auf Ihre Aufgabe als Klinikpate vorzubereiten, ist ein 2-tägiger Einführungskurs am Klinikum Neumarkt vorgesehen. Die Teilnahme an der Schulung ist kostenlos und unverbindlich. Erst am Ende der Schulung werden wir Sie fragen, ob Sie als Klinikpatin zur Verfügung stehen. Die Einsätze werden in der Regel kurzfristig anberaumt und telefonisch vereinbart. Wenn Sie Interesse haben oder mehr Informationen benötigen: Tel. 09181/4205050 oder e-mail: klinikpaten@klinikum. neumarkt.de Die Klinikpaten sind eine Kooperation des Klinikums Neumarkt und des Diakonischen Werks Neumarkt e.V.

SUIZID IN DER FAMILIE - Partner, Kind, Elternoder Geschwisterteil hat sich getötet. Mit wem kann ich darüber reden? Jedes Jahr aufs Neue geschieht es, dass Menschen ihrem Leben selbst ein Ende setzen. Es geschieht im Freundeskreis, in der Nachbarschaft, in der eigenen Familie. Für alle Betroffenen ist es schwer, damit umzugehen, ganz besonders jedoch für die nächsten Angehörigen. Sie bleiben zurück in großem Schmerz, mit vielen offenen Fragen, mit Ängsten und Schuldgefühlen, in Schock und Chaos. Ihr Leben ist aus dem Gleichgewicht geraten. Meist scheuen sie sich, mit anderen darüber zu reden, wissen nicht, an wen sie sich wenden können und tragen so alleine eine ungeheure Last mit sich. All das macht es ihnen sehr schwer – manchmal unmöglich, den Trauerweg zu beschreiten, um den Suizid des geliebten Menschen verarbeiten und verkraften, und dadurch allmählich selbst wieder ins Leben zurück finden zu können. Seit Februar 2009 gibt es beim Hospizverein Neumarkt in der Saarlandstr. 17 jeden ersten Mittwoch im Monat von 19.00 -21.00 Uhr die Selbsthilfegruppe für Trauernde nach Suizid. Hier können Betroffene ohne Scham und Scheu mit anderen sprechen – oder auch nur zuhören -, die gleiches erlebt haben, die verstehen, wie sie denken und fühlen. Die Gruppe wird von selbst betroffenen, erfahrenen Trauerbegleiterinnen geführt und möchte alle, die schwer am Suizid eines Angehörigen tragen, herzlich einladen, sich ihr anzuschließen. Es ist keine Anmeldung nötig. Wer aber das Bedürfnis hat, persönlich mit uns in Kontakt zu treten bevor er sich dafür entscheidet, an einem Gruppenabend teilzunehmen, kann mich gerne unter der Telefonnummer 09183 3148 anrufen.

Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen Schwangerschaft – ein Augenblick der das Leben verändert und viele Fragen entstehen läßt: Wir bieten an: • Beratung bei allen Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt (z. B. Eltern- und Kindergeld, Mutterschutz und Elternzeit etc.) • Beratung im Schwangerschaftskonflikt, auf Wunsch Ausstellung der Beratungsbescheinigung nach § 219 StGB • Vermittlung von finanziellen Hilfen aus Mitteln der Landesstiftung „Hilfe für Mutter und Kind“


22 • Beratung zur Empfängnisverhütung und Familienplanung • Beratung in Fragen zur Pränataldiagnostik Unsere Beratung ist kostenlos und für jede Konfession offen. Wir unterliegen der Schweigepflicht. Bitte vereinbaren Sie für ein Beratungsgespräch einen Termin. Beraterinnen: Fr. Christine Fischer, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Tel.: 09181/470-508 und Fr. Eva Kanetzky, Dipl. Sozialpädagogin (FH), Tel.: 09181/470-510 Staatlich anerkannte Beratungsstelle für Schwangerschaftsfragen im Landratsamt – Gesundheitsamt, Dr.-Grundler-Str. 1, 92318 Neumarkt i. d. OPf., Tel.: 09181/470-512 (Vermittlung), www.landkreis-neumarkt.de

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Vereinsnachrichten Von uns, für Kinder - Dietfurt e.V. Ostereiverkauf zu Gunsten von Kinderheimen

Sprechtage der Rentenversicherungsträger Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und die Landesversicherungsanstalten haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und beraten künftig in allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung im Landratsamt Neumarkt i.d.Opf., Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt i.d.OPf. Beratungstermine: jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 8.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr – Terminvereinbarung unbedingt erforderlich! Terminvereinbarungen zu den Beratungsterminen sind jedoch von Montag – Freitag und Tel.Nr. 09181/470384, Infopoint möglich.

Tag der Hauswirtschaft - Ich werde Hauswirtschafterin – was kommt als Quereinsteigerin auf mich zu? Mit diesem Lehrgang haben Sie Ihren Haushalt optimal im Griff. Sie erwerben Fachkenntnisse und praktisches Können auf dem neuesten Stand der Haushaltsführung. Entdecken Sie hier, wie Sie mit kompetenter Organisation Zeit und Geld sparen und darüber hinaus viel Freude an der Hausarbeit entwickeln können. An unserem Infotag am Samstag, den 21.04. 2012 ab 13:00 Uhr bis ca. 16:30 Uhr an der Grundschule in Pilsach – 3. O (Schulungsräume des AELF Neumarkt) präsentieren wir auf vielfältige Weise das handlungsorientierte Lehrgangskonzept und die späteren Betätigungsfelder einer Hauswirtschafterin. Dazu laden wir Sie herzlich ein. Der Lehrgang wendet sich an Sie: - wenn Sie Hauswirtschaftskenntnisse für Ihre berufliche Laufbahn nutzen wollen, z. B. in Großküchen, sozialen Einrichtungen oder in der Gastronomie - wenn Sie schöner wohnen und mehr Freizeit für sich selbst, Ihren Partner oder Ihre Kinder gewinnen wollen Haben Sie Lust auf eine professionelle Haushaltsführung mit abgeschlossener Prüfung zur Hauswirtschaft? Dann kommen Sie zu uns am Infotag in Pilsach am 21. April 2012. Wir freuen uns auf Sie. Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Dr.Grundler-Str. 3, 92318 Neumarkt Tel. (09181) 4508-402, Fax: (09181) 4508-444

Auch heuer bietet der Verein „Von uns, für Kinder“ wieder gekochte, buntgefärbte Ostereier zum Verkauf an: Am Freitag-Abend, den 30. März 2012 im Klosterhof nach der Ölbergandacht und am Palmsonntag, den 1. April 2012 nach den Gottesdiensten am Stadtplatz und im Klosterhof. Mit dem gesamten Erlös dieser Aktion werden die laufenden Heimkinderprojekte unterstützt, deshalb bitten wir die Bevölkerung wieder um einen regen Ostereierkauf! Mit einem herzlichen Vergelts Gott im Voraus bedanken sich die Verantwortlichen des Vereins und wünschen allen Bürgern ein frohes Osterfest! Hilfsgütersammlung für Rumänien Die Hilfsgütersammlung wird auch heuer wieder durchgeführt. Voraussichtliche Termine sind 20./ 21. / 27./ 28. April 2012. Genaueres wird im Mitteilungsblatt April und der örtlichen Presse bekannt gegeben. Einladung zur Mitgliederversammlung Die ordentliche Mitgliederversammlung findet am Sonntag, 25.3.2012 um 19.00 Uhr im Gasthof Bräutoni statt.

TSV Dietfurt/Altmühl e.V. Einladung zur Jahreshauptversammlung am Freitag, 27.04.2012 um 20.30 Uhr im Sportheim Tagesordnung: 1. Eröffnung/Begrüßung 2. Bekanntgabe der Tagesordnung 3. Verlesung des Protokolls der letzten Jahreshauptversammlung 4. Bericht 1. Vorsitzenden 5. Bericht des Schatzmeisters 6. Bericht der Kassenprüfer – Entlastung der Vorstandschaft 7. Berichte der Ressortleiter 8. Antrag: Erhöhung der Mitgliedsbeiträge für Erwachsene auf 50,– Euro. Es handelt sich um eine Vorgabe des Gesetzgebers durch Änderung der Sportförderrichtlinien. 9. Ehrungen langjähriger und verdienter Mitglieder 10. Wahl der Vorstandschaft 11. Wünsche und Anträge Die Vorstandschaft freut sich auf ihren Besuch.


23

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Werben Sie in den Mitteilungsblättern von acht Gemeinden... ...und erreichen Sie so

über 18000 Haushalte. Erscheinungstermine:

Gemeinde Sengenthal

Sengenthal zum 1. des Monats Mühlhausen zum 1. des Monats

1150 Stück

Kipfenberg zum 1. des Monats Berching zum 1. des Monats

Gemeinde Mühlhausen

Beilngries zum 15. des Monats

2100 Stück

Kinding und Denkendorf

Dietfurt zum 15. des Monats zum 15. des Monats

(jeden 2. Monat)

Gemeinde Berching 3600 Stück

Markt Kinding 1200 Stück

Gemeinde Dietfurt 2750 Stück

Gemeinde Beilngries

Markt Kipfenberg 2050 Stück

3900 Stück BÜRGERINFORMATION Ausgabe Nr. 4 - August

2011

DENK ENDO RF

Gemeinde Denkendorf Aus dem Inhalt Familiennachrichten Umfrage bei den Gewerbebetrieben bezüglich Ausbildungsstellen Termine von August - November 2011 Gemeinderatssitzungen vom Mai, Juni und Juli 2011

Spielbus in Denkendo

rf

1850 Stück

Vom 05. - 08.09.2011 ist der Spielbus am Schulsportplatz in Denkendorf.

Stand: 01.10.2011


24

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Förderverein HvO erhält Spende

Hundeschule Altmühltal

„Anlässlich seines 70. Geburtstages verzichtete Herr Georg Plank aus Unterbürg auf Geschenke und spendete statt dessen die eingegangenen Beträge an den Förderverein „Helfer vor Ort“. Den Betrag erhöhte er selbst auf insgesamt 1.000,– Euro. Bei der Spendenübergabe bedankte sich der Vorsitzende des Vereins Dr. Harald Uhl für die a u ß e rg e w ö h n l i c h e Spende durch eine Einzelperson.“

Das Ausbildungszentrum des Internationalen Hundeverbandes IHV e.V. stellt sich vor Der Internationale Hundeverband betreut knapp 4000 Zuchthunde und hat sich zum Ziel gesetzt, nicht nur die Hundezucht, sondern auch die Ausbildung von Hund und Halter in den Mittelpunkt seiner Aktivitäten zu stellen. Zu diesem Zweck wurde ein Ausbildungszentrum gegründet und in die Hände der Dietfurter Hundeschule „Altmühltal“ gelegt. Nach der TÜV-Zertifizierung und der internationalen Anerkennung finden nun bundesweit Aus- und Weiterbildungen sowie Seminare unter der Federführung des Dietfurter Ausbildungszentrums statt. Die Kernthemen des Ausbildungszentrums werden alle in Dietfurt behandelt, was zur Folge hat, dass hier Gäste aus der gesamten Republik und dem benachbarten Ausland begrüßt werden können. Neben den typischen Themen wie Hundeernährung, Hundesport, Verhalten von Mensch und Hund, Abenteuer mit Hund und vielem mehr, organisiert das Ausbildungszentrum auch 2012 wieder am 28. Und 29. Juli eine internationale CACIB Hundeausstellung. Für die Dietfurter und die Gäste geradezu ideal: Tagsüber kann die Ausstellung besucht werden und am späten Nachmittag und Abend geht man dann auf das Dietfurter Volksfest. In unregelmäßigen Abständen werden in den ansässigen Gastronomiebetrieben Vorträge aus dem Hundewesen für jedermann gehalten. Das Ausbildungszentrum freut sich, auch Sie einmal begrüßen zu dürfen.

Yoga im Budokan-Verein nach den Osterferien Yoga ist ein ganzheitlicher, traditioneller und offener Übungsweg zur Harmonisierung von Körper, Geist und Seele. Die verschiedenen Übungen des Yoga (Asana, Pranayama, Meditation) fördern die Gesundheit, verhelfen zu einer größeren Gelassenheit und ermöglichen eine bessere Lebensbewältigung. Wer regelmäßig übt, wird beweglicher, kann besser entspannen, verbessert die eigene Körperwahrnehmung, reduziert Auswirkungen von Stress und vertieft die Atmung. Aber auch bei gesundheitlichen Störungen kann Yoga hilfreich sein. Geduldiges Üben hilft dabei, hinderliche Bewegungs-, Atem- und Denkmuster zu verringern und die eigenen Potentiale wieder zu entdecken und zu fördern. Im traditionellen Kurskonzept „Viniyoga“ werden die angebotenen Übungen nach physiologischen Gesichtspunkten ausgewählt und schrittweise aufgebaut. Ergänzend werden Hinweise zur individuellen Anpassung gegeben, so dass die Teilnehmer/innen entsprechend ihren eigenen Möglichkeiten oder Begrenzungen üben können. Mit YogaÜben kann in jedem Lebensalter begonnen werden. Die Kurse sind für Erwachsene und Jugendliche (ab 14 Jahren) gleichermaßen geeignet. Kursort ist der Karateraum des Budokan-Vereins (1. Stock) in der ehemaligen Grundschule am Kreuzbergweg. Dipl.-Yogalehrerin Gertrud Wagle nimmt Ihre Anmeldungen unter Tel. 08464/8324 oder gertrud.wagle@budokan-ev.net gerne entgegen und beantwortet Ihre Fragen. Weitere Informationen erhalten Sie auch unter www. budokan-ev.net/yoga 1.Yoga mit Einführung in dieYogameditation Mittwoch, ab 18. 4. 2012, 19.00 - 20.30 Uhr, 5 x 90 Minuten, 40 E, Achtung: neuer Kurstag! Inhalte: vorbereitende körperliche Übungen, Atemregulierung, Grundtechniken der Meditation, verschiedene Meditationsobjekte, Begleitung und Erfahrungsaustausch 2.Yoga zum Weiterüben oder Ausprobieren Donnerstag, ab 19.4.12, 19.00-20.30 Uhr, 5 x 90 Minuten, 40 E

Dietfurter schreibt Buch Der Dietfurter Alexander J. Probst, Leiter der Dietfurter Hundeschule hat – wie soll es auch anders sein – ein Buch über Hundeerziehung geschrieben. „…dein ist mein ganzes Herz!“ lautet der Titel und mit viel Herz und Verstand in der Hundeerziehung hat Probst einen Ratgeber für alle Hundebesitzer entwickelt. Vom Welpen bis zum Senior und darüber hinaus gar bis zum Tod des Vierbeiners werden humorvoll, aber auch nachdenklich, Stationen des Hundelebens für jedermann verständlich erfasst. „… dein ist mein ganzes Herz“ ist im Buchhandel oder in der Touristinformation für 14,90 Euro erhältlich.

Veranstaltungskalender April 2012 Sonntag, 1. April Ostereierverkauf - Von Uns, für Kinder-Dietfurt e.V, Ort: Franziskanerkloster, Klostergasse 8, 92345 Dietfurt und vor der Stadtpfarrkirche 18.00 Uhr, Schafkopfrennen SPD, Ort: Gasthof Zur Post, Hauptstraße 25, 92345 Dietfurt. Schafkopf ist ein traditionelles deutsches Kartenspiel. In seiner heutigen Gestalt als Bayerischer Schafkopf oder Bayerisch Schafkopf ist es eines der beliebtesten und verbreitetsten http://de.wikipedia. org/wiki/Kartenspiel Kartenspiele Bayerns. Es gilt als Kulturgut und Teil der bayerischen Lebensart. Spielen Sie mit, es gibt schöne Preise zu gewinnen! 19.30 Uhr, Taize-Gebet in der Klosterkirche mit meditativen Gesängen und Texten, zur Einstimmung auf die Karwoche. Ort: Franziskanerkloster, Klostergasse 8, 92345 Dietfurt


25

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Donnerstag, 5. April 14.00 - 17.00 Uhr, Bauernmarkt mit regionalen Produkten. Ort: Innenstadt, Hauptstraße, 92345 Dietfurt. Heute kommt es wieder zum Bauernmarkt mit Produkten aus der Region wie Brot, Fisch, Wurst, Käse, hausgemachte Kuchen und einigen „Schmankerln“. Alle 14 Tage wird dieser Markt an einem Donnerstag abgehalten. Die Stände sind neben dem Rathaus aufgebaut. Dieser Markttag kann auch zu einem Einkauf in den Geschäften der Innenstadt genutzt werden. Freitag, 6. April Mittags- u. Abendtisch, Steckerlfisch und Fischspezialitäten. Ort: Cafe im Holzhaus, Grögling 3, 92345 Dietfurt. Wir laden Sie recht herzlich ein, unsere verschiedenen Fischspezialitäten zu genießen. Um Ihnen einen Platz zu sichern, bitten wir um Reservierung. 20.00 Uhr, Monatsversammlung Bayern Fan Club. Ort: Fanclubraum, Premerzhofer Weg 1, 92345 Dietfurt 6. - 12. April Europäische Taiji Bailong Ball Trainerausbildung. Ort: ehem. Grundschulturnhalle, Schulweg 4, 92345 Dietfurt. Bei der Trendsportart aus China spielt man mit einem Schläger und einem Ball, wobei man alleine tanzen oder zu zweit als Wettkampf spielen kann. Das Spiel mit seinen fließenden Bewegungen, aber auch dynamischen Sequenzen ist Ideal für Jugendliche, Berufstätige, Senioren und SportlerInnen. Werde zum Pro-Player und zertifizierter TBBA-Trainer mit einem BLOCK-Lehrgang! Samstag, 7. April 20:00 Uhr Monatsversammlung Reservisten, Ort: Gasthaus JuraPension, Weinbergstraße 6, 92345 Dietfurt. Vorbereitung der 40 Jahrfeier und aktuelle Veranstaltungen Montag, 9. April Familienwanderung OGV Töging. Treffpunkt: Dietfurt, Schloss Töging 8.00 Uhr, Emmausgang der Kolpingfamilie Dietfurt nach Staadorf 9.00 – 17.00 Uhr, Floh- / Trödelmarkt. Ort: Volksfestplatz, Bahnhofstraße, 92345 Dietfurt. Flohmarkt auf dem Volksfestplatz. Ein Flohmarkt (auch Trödelmarkt) ist im ursprünglichen Sinne ein Markt, auf dem gebrauchte Gegenstände frei von Erwerbsdruck von Privatleuten angeboten werden. Seinen Namen verdankt der Flohmarkt spätmittelalterlichen Kleidergaben der Fürsten. Einmal dem Volk überlassen, wurde mit diesen Kleidungsstücken gehandelt. Dabei wechselte auch der eine oder andere Floh den Wirt. 13:00 Uhr, Emmausgang der Kolpingjugend nach Staadorf/Erbmühle Mittwoch, 11. April 11:30 Uhr Schlachtschüsselessen, Ort: Gasthaus Zucker, Oberbürg 7, 92345 Dietfurt. Das Gasthaus Zucker aus Oberbürg, bekannt für seine hervorragende hausgemachte Qualität, lädt jeden 2. Mittwoch (mittags 11.30 Uhr, abends 18.00 Uhr) zum Schlachtschüsselessen ein. Auf dem Speiseplan stehen gebratene, geräucherte oder saure Bratwurst, Blut- und

Leberwurst sowie Kesselfleisch. Dazu werden als Beilagen Salzkartoffeln, Sauerkraut und Brot serviert. Besonders beliebt ist vor allen Dingen das frische Bratwurstgehäck. Um eine telefonische Reservierung wird gebeten. Freitag, 13. April 09.30 – 12.30 Uhr, Töpferkurs - vormittags - auch für Mutter und Kind, Ort: Hollerturm, Ringgasse 23, 92345 Dietfurt. Eva Söltner, Mitglied der Kunsttürmler, leitet den Kurs „Figürliches Arbeiten mit Ton“. Der Kurs findet vormittags von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr statt und ist auch für „Mutter und Kind“ geeignet. Die Kosten betragen 10,00 E zuzüglich der Materialkosten. 13. - 15. April 15.00 Uhr, Jurasteig Nonstop Ultratrail 2012, Treffpunkt: Dietfurt, Treffpunkt Chinesenbrunnen Samstag, 14. April 10.30 – 17.00 Uhr, Bau der steinzeitlichen Jagdwaffe Speerschleuder. Ort: Alcmona-Erlebnisdorf, am LMDKanal, 92345 Dietfurt. Die Teilnehmer bauen aus Originalmaterialien diese älteste Jagdwaffe der Menschheit nach, anschließende Erprobung inclusive. Kursleitung. Hr. Fricke, Archäologe. Anmeldung: Melden Sie sich per email an unter @alcmona.de; Machen Sie dabei folgende Angaben: Termin und Titel der Veranstaltung, Name und Alter der Teilnehmer, ihre Telefonnummer (Mobiltelefon); Ihre Anmeldung ist erst dann gültig, wenn Ihre Teilnahmegebühren bis spätestens 2 Wochen vor dem Veranstaltungstermin auf unserem Konto eingegangen sind. Alcmona e. V., Sparkasse Neumarkt-Parsberg, Bankleitzahl 760 520 80, Kontonummer 80 20 984. Bitte vermerken Sie auf dem Überweisungsträger unter „Verwendungszweck“ das Datum und den Titel der Veranstaltung. Falls ein Angebot nicht zustande kommen sollte, benachrichtigen wir Sie per email bis spätestens 1 Woche vor dem Veranstaltungstermin. Bezahlte Beiträge werden dann zurück überwiesen. Die Teilnahme an unseren Angeboten erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung des Veranstalters für Schäden jeglicher Art, welche beispielsweise bei der An- und Abreise, bei Verletzung oder Unfällen, am Eigentum oder sonstigen Wertgegenständen, etc. entstehen, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Hierzu zählen auch insbesondere Schäden durch Verlust, Folgeschäden, Schäden Dritter oder Schäden, die durch Fälle höherer Gewalt verursacht werden. Achten Sie bitte auf schmutzunempfindliche, wettertaugliche Bekleidung und Schuhe.


26

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

14. - 15. April

21. - 22. April

10.00 – 18.00 Uhr, „Wir lernen Hündisch - Die Körpersprache des Hundes“. Ort: Hundeschule Altmühltal, Tulpenweg 1, 92345 Dietfurt. Der Kurs „Wir lernern Hündisch - Die Körpersprache des Hundes“ wird geleitet von Alexander J. Probst, Leiter der Dietfurter Hundeschule. Der Kurs findet an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr in der Hundeschule Altmühltal statt.

6.00 – 17.00 Uhr, 21. Jagdbogenturnier im Stadtwald. Treffpunkt: Dietfurt, Alter Campingplatz, Töging. 200 Bogenschützen zum Teil mit Familie aus nah und fern werden erwartet. Zuschauer erwünscht - müssen sich aber bei Hr. od. Fr.Pohl (Bavarian Bowmen) melden. Dort werden Sie eingewiesen. Bogenturnier findet in der Schwedenleite und im Stadtwald statt.

Sonntag, 15. April

Sonntag, 22. April 09.00 Uhr, Erstkommunion Dietfurt. Ort: Stadtpfarrkirche St. Ägidius, Pfarrgasse, 92345 Dietfurt

10.30 – 17.00 Uhr, Seife sieden. Ort: Alcmona-Erlebnisdorf, am LMD-Kanal, 92345 Dietfurt. Im Zeitalter der Flüssigseifen und Waschlotionen verwenden immer weniger Menschen ein Stück Seife. Aber in den letzten Jahren erlebt dieses alte Reinigungsmitte eine kleine Renaissance. Schon die alten Sumerer überlieferten auf einer ca. 4500 Jahre alten Tontafel ein einfaches Seifenrezept in Keilschrift. Im Kurs werden die verschiedenen Herstellungstechniken gezeigt. Dabei stellen sich die Teilnehmer verschiedene Seifen aus pflanzlichen Ölen und Fetten selbst her und setzen in diesem Prozess Parfümöle und Blüten individuell mit ein. Außerdem werden an dem Tag auch kleine Savonetten ( Seifenbälle ) und Badekugeln geformt. Im Preis sind alle Materialien und Rohstoffe enthalten. Kursleitung. Kerstin Schwämmle; Kooperationspartner: .agil-online.de Anmeldung: Melden Sie sich per email an unter info@ alcmona.de Mittwoch, 18. April 19.00 Uhr, Generalversammlung Frauenkreis Töging mit Buffet. Ort: Schloss Töging, Schlossgasse 1, 92345 Dietfurt 20.00 Uhr, Dietfurter Musikantenstammtisch. Ort: Gasthof Zur Post, Hauptstraße 25, 92345 Dietfurt. Jeden 3. Mittwoch im Monat findet im Gasthof Zur Post Niedermeier in Dietfurt der Musikantenstammtisch statt. Es sind alle Interessenten und Musiker herzlich eingeladen. Genießen Sie ein paar Stunden bei echter Volksmusik und spielen oder singen Sie mit!

Mittwoch, 25. April 11.30 Uhr, Schlachtschüsselessen, Ort: Gasthaus Zucker, Oberbürg 7, 92345 Dietfurt Samstag, 28. April 08.00 – 09.00 Uhr, QiGong im Park. Ort: Franziskuspark, Dr.-Pröll-Weg, 92345 Dietfurt. QiGong ist eine der bekanntesten Heilmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dabei wird die eigene Aktivität zur Gesundheitsförderung und Heilung besonders hoch geachtet. QiGong fördert die Selbstheilungskräfte, verleiht Beweglichkeit durch elastische, dynamische Übungsformen, aktiviert den Bewegungsapparat mit sensibler Anregung der Gefäße. Gelassenheit, Ausdauer und ausgewählte ästhetische Bewegungen führen zum Wohlbefinden, einer Harmonie, die Körper, Geist und Atem einbezieht. Die Veranstaltung ist einzeln, 60 min oder als Kurs 9 x 60 min buchbar. Veranstalter: NaturKontakt.

20.30 Uhr, JHV TSV Dietfurt. Ort: Sportgaststätte TSV Dietfurt, Mallerstetter Str. 21 28. - 30. April Georgi-Kirchweih in Mallerstetten Gasthaus Freihart. Ort: Gasthaus Freihart, Mallerstetten 4, 92345 Dietfurt. Am Kirchweih-Montag, 30.04., findet der Musikantenstammtisch statt. Georgi-Kirchweih in Mallerstetten Gasthaus Benz. Ort: Gasthaus „Zur Waldschänke“, Mallerstetten 19, 92345 Dietfurt Sonntag, 29. April Donnerstag, 19. April 14.00 – 17.00 Uhr, Bauernmarkt mit regionalen Produkten. Ort: Innenstadt, Hauptstraße, 92345 Dietfurt Samstag, 21. April 08:00 Uhr, Altkleidersammlung. Die BRK-Gruppe Dietfurt und die Kolpingfamilie Töging führen zusammen eine Altkleidersammlung durch. 21. - 22. April 2. Bezirksbereichsranglistenturnier - Tischtennis. Ort: 7-Täler-Halle, Bahnhofstraße 44, 92345 Dietfurt

09.00 - 14.00 Uhr, 7-Städte-Schachturnier. Ort: Gasthof/Pension „Zum Bräu-Toni“, Hauptstraße 4, 92345 Dietfurt.Beim 7 Städte-Schachturnier nehmen folgende Gemeinden teil: Parsberg / Laaber, Beilngries, Regensburg, Burglengenfeld, Ingolstadt, Friedrichshofen, Dietfurt 9.00 Uhr, Erstkommunion in Staadorf 13.00 – 16.00 Uhr, Naturerlebnisführung: Frühlingserwachen, Treffpunkt: Dietfurt, in Haas. Natur-Erlebnisführung mit NaturKontakt: Frühlingserwachen. Der Beitrag für die Führung durch Diplombiologin Marlene Gmelch-Werner, NaturKontakt, beträgt für Erwachsene 5 E, Kinder sind frei.


27

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Montag, 30. April 17.00 Uhr, Maibaum Aufstellen in Töging. Ort: Gasthof-Cafe Arzberg-Stüberl, Johann-Hummel-Straße 15, 92345 Dietfurt Montag, 30. April 19.30 Uhr, Musikantentreffen am Kirchweih-Montag. Ort: Gasthaus Freihart, Mallerstetten 4, 92345 Dietfurt. Die Musikantenfreunde treffen sich diesmal am Montag anlässlich der Georgi-Kirchweih im Gasthaus Freihart in Mallerstetten. Es sind alle Interessierten und Musikanten herzlich eingeladen. Verbringen Sie einen Abend bei bester Unterhaltung.

Kath. Kirchennachrichten Taizé-Gebet in der Dietfurter Klosterkirche Zur Einstimmung in die Karwoche findet am Palmsonntag, den 1. April 2012 in der Franziskanerklosterkirche von Dietfurt wieder ein Taizé-Gebet mit meditativen Gesängen und Texten statt. Beginn ist um 19:30 Uhr. Bitte denken Sie daran, Kerzen mit einem guten Tropfschutz mitzubringen.

Konzert mit zwei Chören in der Stadtpfarrkirche Der Mai wird gerne auch als Marienmonat bezeichnet, da in dieser Zeit die Gottesmutter Maria in besonderer Weise verehrt wird. In der Stadtpfarrkirche findet in diesem Jahr neben den Maiandachten auch eine Geistliche Abendmusik zu Ehren Marias statt. Termin ist Sonntag, der 6. Mai 2012 um 18:00 Uhr. Die Ausführenden sind der Chor der Stadtpfarrkirche Dietfurt und der Chor der Pfarrei Hl. Dreifaltigkeit aus Amberg. Beide Chöre bringen vorwiegend marianische Chorliteratur aus verschiedenen Jahrhunderten zu Gehör. Nähere Informationen folgen noch im nächsten Mitteilungsblatt.

Evang. Kirchennachrichten EVANGELISCHE JUGEND IN BAYERN (EJB) Evangelische Jugend im Dekanatsbezirk Neumarkt, Im Kloster 9, 92318 Neumarkt Kinder-Osterfreizeit Termin: 01.04. – 05.04.2012, TeilnehmerInnen: Kinder von 7 - 10 Jahren, Ort: Grafenbuch bei Lauterhofen, Programm: spannende Geschichten, Spiele drinnen und draußen, Basteln, Wandern, Feiern. Preis: 85,– Euro. Leistungen: Verpflegung, Übernachtung, Materialien, Betreuung Veranstalterin: Evang. Dekanatsjugend Kinder-Bibelwoche Termin: 10.04.–13.04. und Familiengottesdienst am 15.04.2012. TeilnehmerInnen: Kinder von 6 - 12 Jahren. Infos: Evang. Pfarramt Neumarkt, Tel.: 09181 / 407 390. Veranstalterin: Evang. Kirchengemeinde Neumarkt

Dekanatskindertag Termin: 12.05.2012. TeilnehmerInnen: Kinder von 6 - 12 Jahren. Ort: Allersberg. Preis: auf Anfrage. Programm: Beginn ist am Vormittag mit einem Kindergottesdienst. Nach dem Mittagessen gibt es unterschiedliche Stationen mit Rätseln, Spielen und Aufgaben zum entsprechenden Thema. Leistungen: Verpflegung, Betreuung, Materialien. Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Ökumen. Rockgottesdienst Open Air Termin: 15.07.2012 um 19.00 Uhr, Ort: LandesgartenschauGelände in der Arena, Veranstalter: BDKJ Neumarkt, Evang. Jugend im Dekanat Neumarkt, kath. Jugendsekretariate Neumarkt und Velburg/Berching sowie Jugendbüro Stadt Neumarkt Kinder-Wochenendfreizeit Termin: 29.06. – 01.07.2012. TeilnehmerInnen: Kinder von 7 - 12 Jahren. Ort: Grafenbuch bei Lauterhofen. Programm: spannende Geschichten, Spiele drinnen und draußen, Basteln, Wandern, Feiern. Preis: 59,– Euro. Leistungen: Verpflegung, Übernachtung, Materialien, Betreuung Veranstalterin: Evang. Dekanatsjugend Jugendfreizeit in Südfrankreich Termin: 14.08. - 26.08.2012. TeilnehmerInnen: Jugendliche von 13 - 17 Jahren. Ort: Campingplatz in Südfrankreich. Programm: Ausflüge z.B. nach Bonifacio, Gespräche und Diskussionen über uns betreffende Themen, Kreativität, sowie genügend Zeit zum Baden. Preis: 464,– E. Leistungen: Busfahrt, Fähre, Vollverpflegung, Ausflüge, Übernachtung in Zelten, Betreuung. Veranstalterin: Evang. Dekanatsjugend Kinder-Sommer-Freizeit Termin: 31.08. - 05.09.2012. TeilnehmerInnen: Mädels und Jungs von 9 - 12 Jahren. Ort: Jugendhaus Grafenbuch bei Lauterhofen. Programm: Spiel, Spaß, spannende Geschichten, Lagerfeuer, Kreativität, Geländespiel. Preis: 99,– Euro. Leistungen: Verpflegung, Übernachtung, Materialien, Betreuung. Veranstalterin: Evang. Dekanatsjugend Dekanatsjugendkonvent - Mitarbeiterfortbildung Termin: 12.–14. Oktober 2012. TeilnehmerInnen: Ehrenamtliche in der Jugendarbeit. Preis: auf Nachfrage Anmeldungen/Infos: Evangelische Jugend im Dekanatsbezirk Neumarkt, Tel.: 09181/466 119, Fax: 09181 /462 601. E-Mail: info@ejdnm.de

Reise ins Elsass Das Evangelische Bildungswerk bietet für alle interessierten Personen vom 7. bis 10. Mai eine Reise ins Elsass an. Unter dem Motto „Auf den Spuren von Geschichte und Geschichten, Käse und Wein“ erwartet die Mitreisenden eine interessante und vergnügliche Zeit. Die Reiseleitung hat Diakon Klaus Eifler, vor Ort wird zusätzlich eine offizielle Reiseleitung die Gruppe begleiten Nach der Anreise im Komfortbus beginnt das kennen lernen des Elsass direkt im Herzen, in Straßburg. Die Reisenden werden bei einer Panoramaschifffahrt auf der Ill sowie bei einer Stadtführung die wichtigsten Sehenswürdigkeiten dieser kunstreichen Stadt erleben: Münster, malerische


28

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Altstadt mit dem Gerberviertel “La Petite France” sowie eine Besichtigung des Europaparlaments. Ebenso auf dem Programm steht ein Ausflug auf der Elsässischen Weinstraße durch malerische Weinorte mit geraniengeschmückten Fachwerkhäusern und unüberschaubaren Weingärten wie in Obernai, Odilienberg, dem heiligen Berg der Elsässer. Auf der Route du Vin über schöne Weindörfer wie Barr – Dambach – Saint Hippolyte und Ribeauville wird der berühmte Weinort Riquewihr erreicht. Ebenso ein Aufenthalt im historischen Kaysersberg, dem Geburtsort von Albert Schweitzers, ist geplant. Ein Tagesausflug führt in die nahe gelegenen Vogesen, die auf der Panoramastraße erkundet werden. Ein kunsthistorischer Höhepunkt ist sicherlich die Besichtigung des Isenheimer Altars in Colmar. Die Reise ist Pauschalangebot und schließt Fahrt, drei Übernachtungen mit Frühstück, drei Abendessen, alle Führungen vor Ort und eine deutschsprachige Reiseleitung ein. Alle weiteren Informationen und Anmeldung beim Evangelischen Bildungswerk Neumarkt, Tel.: 09181/44600 oder info@ebw.neumarkt.de .

Evang. Gottesdienstplan 18. Mrz. 25. Mrz. 1. Apr. 6. Apr.

9.30 9.30 9.30 9.30

Dietfurt Berching Dietfurt Dietfurt

6. Apr.

9.30 Beilngries

6. Apr.

9.30 Berching

8. Apr. 8. Apr.

6.00 Dietfurt 9.30 Berching

8. Apr.

10.45 Beilngries

9. Apr.

10.45 Beilngries

15. Apr. 9.30 Dietfurt 22. Apr. 9.30 Berching 29. Apr. 9.30 Dietfurt

10.45 Beilngries 10.45 Beilngries 10.45 Beilngries Abendmahlsgottesdienst zum Karfreitag, Angne Abendmahlsgottesdienst zum Karfreitag Abendmahlsgottesdienst zum Karfreitag Feier der Osternacht, Angne Festgottesdienst mit Abendmahl, Grabmeier Familiengottesdienst zu Ostern, Grabmeier Abendmahlsgottesdienst mit Taufen, Herbert 10.45 Beilngries 10.45 Beilngries 10.45 Beilngries

Gestalten Sie Dekorationsstoffe nach Ihren Vorstellungen: • Firmenlogos • Sonderdessigns • Wunschfarben • Muster verkleinern • Muster vergrößern • Drucken auf 6 Qualitäten

BOGNER Hauptstraße 7 92345 Dietfurt Tel. 08464/526

Volkshochschule Neumarkt - vhs Leiterin: Pauline Rengnath, Hauptstr. 47, 92345 Dietfurt, Tel. und Fax: 08464/9483 Anmeldungen für die Kurse bei der Außenstellenleiterin, Frau Rengnath, montags und donnerstags von 8.00 - 12.00 Uhr und von 19.00 - 21.00 Uhr. Bitte halten Sie bei Ihrem Anruf Ihre Bankverbindung für die Abbuchung der anfallenden Kursgebühr bereit. Die Anmeldungen sind verbindlich. Ein Rücktritt mit Erstattung der Kursgebühr ist bis 4 Tage vor Kursbeginn möglich. Danach muss die Kursgebühr voll bezahlt werden. Des Weiteren können Sie sich auch telefonisch bei der Geschäftsstelle der vhs unter 09181/25950 anmelden. FINGERFOOD, kleine Happen-große Wirkung Köstliche Kleinigkeiten, die man mit einer Hand essen kann - mit Spießchen, Löffel, Gabel, Stäbchen oder gleich mit den Fingern. Fingerfood steht auf der kulinarischen Hitliste ganz oben, weil es Abwechslung auf unserem Teller schafft und unseren Hunger nach leichten, raffinierten Genüssen stillt. Bitte mitbringen: Geschirrtücher, Dosen für Kostproben. Materialkosten in Höhe von ca. 11 Euro sind direkt an die Kursleiterin zu bezahlen. Bei Nichterscheinen oder kurzfristiger Abmeldung, müssen die Materialkosten dem jeweiligen Teilnehmer in Rechnung gestellt werden. Kursleiterin: Carmen Eggers Kursnr.: DI20 Beginn: Do. 19.04.2012 • Kursdauer: 1x240 Min. von 18.00 - 22.00 Uhr • Ort: Schulküche, Hauptschule • Gebühr: EUR 14,– • . Kursleiterin: Carmen Eggers Kursnr.: DI21 Beginn: Fr. 20.04.2012 • Kursdauer: 1x240 Min. von 18.00 - 22.00 Uhr • Ort: Schulküche, Hauptschule • Gebühr: EUR 14,–

Realschule Beilngries Jung und Alt Die Altmühltal-Realschule Beilngries zeigte eine überwältigende Teilnahme am 42. „jugend creativ“-Wettbewerb der Volksbanken und Raiffeisenbanken. 391 Teilnehmer, das sind zwei Drittel aller Beilngrieser Realschüler, fertigten Zeichnungen, gemalte Bilder oder Collagen zum diesjährigen Thema „Jung und Alt. Gestalte, was uns verbindet!“ Jährlich beteiligen sich in allen Teilnehmerländern zusammen (Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Österreich und der Schweiz) über eine Million junge Kreative. „In diesem Jahr bietet das Motto einen besonderen Reiz. Denn einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind bereits in der zweiten oder sogar schon dritten Generation am Start. So konnten ganz spezielle Erlebnisse in den Wettbewerb einfließen“, freute sich Thomas Geiser Vorstandsmitglied der Raiffeisenbank Beilngries. Die Vorstände bedankten sich für die enorme Teilnahme bei der Schülerschaft und für die Unterstützung des Wettbewerbs durch die Lehrkräfte. Als Klassenbeste wurden ermittelt: Emily Zimmermann, Kathrin Schneider, Florian Veiber(5a); Lana Babiel, Sara Nrecaj, Alena Dunkes (5b); Selina Neumeyer, Antonia Vögele,


29

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Maximilian Geyer (5c); Alina Schmidt, Fabian Wolfsteiner, Verena Höflmeier (5d); Sophie Schöberl, Samuel Wissel, Anna Teubner (6a); Katharina Kienlein, Annika Sendtner (6b); Kathrin Brigl, Theresa Regensburger (6c); Julian Knör, Peter Gschrey, Manuel Zaigler (6d); Sebastian Müller, Sabrina Behr (6e); Andreas Kerscher, Johannes Neumeier, Philipp Schmidt (7a); Franziska Meier, Annalena Schneider, Florian Gehr (7b); Alina Pfaller, Nadine Pfaller, Melissa Friedrich (7d); Bastian Vögerl, Sabrina Meier, Sophie Stürzl (7e); Kathrin Lenz (9b); Julia Wirth, Melanie Waffler (9d). Alle Teilnehmer erhielten eine Geldbörse und die Klassenbesten durften sich über eine Umhängetasche freuen. Die Schulbesten erhielten eine Wasserrutsche oder eine Sporttasche. Als Schulsieger der Altmühltal-Realschule Beilngries wurden geehrt: Jasmin Stürzl 6b, Katharina Wittl 6c, Verena Mendel 9b, und Monika Mazur 9d. Die Werke der Ortssieger werden an die Landesjury gesendet. Die Landespreisträger gelangen ins Bundesfinale und vielleicht sogar zu einer internationalen Jury.

Wehrdienstberatung Die Wehrdienstberatung in Regensburg berät junge Menschen zum Thema Wehrpflicht aber auch zu Themen Berufsausbildung, Studium und Karriere in der Bundeswehr. Die Wehrdienstberatungsstelle ist unter folgenden Rufnummern erreichbar: Wehrdienstberatungsoffizier Oberleutnant Josef Engl: Tel. 0941/78520-377, Wehrdienstberatungsfeldwebel Stabsfeldwebel Bernd Heinrich: Tel. 0941/78520-379, Wehrdienstberatungsfeldwebel Stabsfeldwebel Manfred Rast: Tel. 941/78520-378 Nächster Beratungstermin: 12.04.2012 von 9 bis 17 Uhr Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Am Beratungstag unter der Tel.Nr.: 0151/14855514, Herr Heinrich.

Caritas-Angehörigenberatung Friedenstraße 33, 92318 Neumarkt i.d.OPf. Die Angehörigenberatung der Caritas-Sozialstation Neumarkt bietet an: Information, Gespräch, Beratung und Geselligkeit. Weitere Auskünfte: Caritas-Angehörigenberatung, Rupp Monika Tel.: 0163/7476550 oder 09181/476521 Montag bis Donnerstag von 08.00 – 12.00 Uhr

Versorgungsamt Regensburg Das Amt für Versorgung und Familienförderung Regensburg bietet Außensprechtage beim Gesundheitsamt Neumarkt i.d.OPf. mit dem Ziel einer zeitgerechten und bürgernahen Beratung an. Das Beratungsangebot umfasst alle Tätigkeitsbereiche des Versorgungsamtes, insbesondere Fragen zur Betreuung junger Familien (Elterngeld und Erziehungsgeld) - zum Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertengesetz Nächste Sprechtage: 20.03.2012 Die Sprechtage finden jeweils in der Zeit von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr an jedem 3. Dienstag im Monat im Gesundheitsamt Neumarkt i.d.OPf., Dr.-Grundler-Straße 1, statt. Während dieser Außensprechtage ist das Beratungs-Team des Versorgungsamtes auch telefonisch unter der Nr. 0175/ 7247655 erreichbar. Das Amt in Regensburg erreichen Sie unter der Rufnummer 0941/ 780900. Für Opfer von Gewalttaten (z. B. Schädigung durch tätlichen Angriff, sexueller Missbrauch etc.) sowie für Kriegsopfer stehen darüber hinaus beim Versorgungsamt in Regensburg Sonderbetreuer zur Verfügung, die über die Hilfsmöglichkeiten des Staates umfassend informieren: Frau Buchholz, Tel.: 0941/ 7809-3106 und Frau Ferstl, Tel.: 0941/ 7809-3107. Außerdem können Sie tel. Auskunft über familienbezogene Leistungen und Hilfen bei der FamilienService-Stelle des Amtes unter folgender Tel.-Nr.: einholen: 0180/ 12 33 555 (bayernweit im Festnetz zum Ortstarif)

Die Christliche-Arbeiter-Hilfe e.V. (CAH) und Ihr Gebrauchtwarenmarkt Unser Gebrauchtwarenmarkt ist ein Schnäppchen Paradies für Jedermann Wer nach preiswerten Alternativen sucht, gerne auf Flohmärkte stöbert oder eine Möbelanschaffung noch einige Zeit aufschieben will, der wird bei uns garantiert fündig. Übersichtlich aufgebaut, präsentieren wir auf ca. 500 m², die sich auf 2 Räume in Dietfurt und auf 5 Räume in Breitenbrunn verteilen ein umfangreiches Angebot von der elektrischen Kaffeemaschine bis hin zum TV Gerät und viele flotte Lampenschirme auch aus der swinging sixties Zeit. Natürlich finden Sie bei uns auch Schlafzimmer, Wohnzimmer, Küchen und nicht zu vergessen die Kinderzimmer sowie auch Bekleidung. Auch für die Freizeit haben wir ein umfangreiches Angebot an Fahrrädern, Trimmgeräten sowie Bücher, Spiele und vieles mehr. Und dies alles zu günstigen und absolut fairen Preisen. Bevor ein Artikel in den Verkauf geht, wird dieser erst gereinigt und Elektrogeräte auf Herz und Nieren geprüft. Durch ein täglich wechselndes Angebot lohnt sich jeder Besuch bei uns. Wir erhalten täglich gute Sachen, die wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden können. Für Ihre Veranstaltungen und Festlichkeiten können Sie auch nachfolgend aufgeführte Gegenstände bei uns anmie-


30 ten: Zelte, Marktstände (für Flohmarktgänger), Geschirr, Bühnen, Großkaffeemaschinen, Geschirrspülmobile Alle Einnahmen aus den verschiedenen Projekten werden ausschließlich zur Restfinanzierung des Beschäftigungsprojektes verwendet Die CAH-Werkstätte, als Beschäftigungsprojekt, ist eine soziale, gemeinnützige Einrichtung der Christlichen Arbeiterhilfe e.V. Unser Ziel ist es, Langzeitarbeitslose u. Jugendliche ohne Lehrstelle Versicherungspflichtig zu beschäftigen und für den ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Für Auskünfte zu Abholungen oder Wohnungsauflösungen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 08464 / 60 24 12 zur Verfügung. Öffnungszeiten / Dietfurt Mo- Do: 7.00 Uhr bis 16.00 Uhr Freitag: 7.00 Uhr bis 13.15 Uhr Samstag: 9.00 Uhr bis 12.00 Uhr Öffnungszeiten / Breitenbrunn Mo- Do: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr Freitag: 7.00 Uhr bis 13.15 Uhr Samstag: 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl sequenzen; sowohl für den Einzelnen Betroffenen, seinen Angehörigen, als auch auf gesellschaftlicher Ebene. Je frühzeitiger hier ein Hilfs-Netzwerk aufgebaut werden kann, je länger kann die Betreuung zu Hause stabiler durchgeführt werden. Um den Angehörigen regelmäßig Entlastung anzubieten ist die Fachstelle für pflegende Angehörige des Roten Kreuzes auf der Suche nach Ehrenamtlichen ,die sich eine Arbeit mit Demenzerkrankten, sowohl im häuslichen Bereich als auch in der neuen Betreuungsgruppe in Berching, durchaus vorstellen könnten. Niemand wird bei dieser Arbeit reich werden; aber beschenkt werden sie auf ganz besondere Weise. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf. Fachstelle für pflegende Angehörige bei Pflege und Demenz, Fruth Eva-Maria Telefon: 09181/483-41, Fax: 09181/483-19, E-Mail: fruth@kvneumarkt.brk.de Die Beratungsstelle des Roten Kreuzes ist unter der Tel. Nr. 09181/483-41 zu folgenden Sprechzeiten erreichbar: montags von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr, mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Kulturfabrik Berching

BRK-Kreisverband Neumarkt

Die Theatergruppe des Kultur- förderkreises Berching e.V. präsentiert in der Kulturfabrik Berching, Am Sportplatz 2

Seminar für Angehörige von Demenzerkrankten

„Die Vampertinger“

Ich verstehe dich nicht mehr… Die Krankheit des Vergessens! Wenn Sie ein demenzkrankes Familienmitglied betreuen, sind Sie vermutlich oft irritiert, ratlos oder auch verzweifelt, weil der Betroffene sich so stark verändert, so seltsam und unverständlich reagiert oder Sie auch mit völlig unberechtigten Beschuldigungen immer wieder vor den Kopf stößt. Um diese Aufgabe bewältigen zu können, brauchen sie ausführliche Informationen darüber, was Demenz eigentlich ist und welche Krankheitszeichen typisch sind. Um die Kommunikation mit dem Kranken verbessern und auf Dauer aufrechterhalten zu können, muss ich ein umfangreiches Wissen über die Demenzerkrankung haben. Erst wenn ich weiß, dass es sich um eine Krankheit handelt, für deren Entstehung niemand verantwortlich ist, wenn ich informiert bin, was bei der Krankheit passiert, wenn ich nachvollziehen kann, warum der Kranke so handelt wie er handelt, und wenn ich akzeptiere, dass der Kranke nicht willentlich „schwierig“ ist, kann ich am besten auf den Kranken reagieren. Beginn:17. April 2012, 19.00 Uhr bis 21.00 Uhr, 7 Abende, immer Dienstag und Donnerstag, Ort:Rot-Kreuz-Haus Neumarkt, Klägerweg 9, Kosten: 60,00 Euro; Rückerstattung durch Kassen möglich Anmeldung und Info: Fachberatungsstelle für Pflege und Demenz, Eva-Maria Fruth, Tel. 09181 483 41 und im Internet www.brk-neumarkt.de

Ein Grusical von Gerlinde Wöhrl, mit Musik von Harry Kulzer. Regie Berni Haas-Sörgel

Fachstelle für Pflege und Demenz sucht Ehrenamtliche Betreuer für Demenzerkrankte In Deutschland werden in Zukunft immer mehr Demenzkranke leben. Diese Entwicklung hat weitreichende Kon-

Auf dem Scharfreuter (ein Berg im Karwendelgebirge) herrscht Bluthardt, der Geist des Urahnen eines alten Keltengeschlechts. Der sieht es gar nicht gern, dass Wolpi, eine junge Wolpertingerin, sich ausgerechnet in Graf Krolock, einen zugereisten Vampir, verguckt . Die aus dieser Verbindung entstandenen sechs „Vampertinger“ machen, wie bei normalen Sterblichen auch, ihren Eltern und Nachbarn manches Mal das Leben schwer. So lassen die Lausbuben trotz strengster mütterlicher Ermahnung den „Adventure-Trip“ der beiden Sommerfrischlerinnen zu einer echt existentiellen Erfahrung werden. „Nur a bissl zuzeln“ wollen die jungen Halbvampire – und schon liegen die zwei Abenteuer-Touristinnen samt Reiseleiter blass auf der Erde. Als zwei Dorfpolizisten zur Suche auf den Berg kommandiert werden, muss Bluthardt die „Durlhex“ ins Feld schicken, die die Polizisten recht charmant verhext. Doch die Gefahr für die Bewohner des Berges ist noch nicht gebannt – zu viele der Wolpertinger stehen bereits ausgestopft im Heimatmuseum. Auch eines der Vampertinger Kinder ist plötzlich verschwunden. Jetzt muss Graf Krolock zeigen, was in ihm steckt – doch Vampir bleibt nun mal Vampir...


31

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

            

Goldankauf • Silber • Platin • Uhren • Schmuck Goldankauf • Silber • Platin Uhren • Schmuck Zahngold • Münzen und• Dentalabfälle Zahngold • Münzen und Dentalabfälle Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-17.00 Uhr 10.00-17.00 Hauptstraße 44Öffnungszeiten: • 92345 Dietfurt Mo-Fr a.d. Altmühl • Tel. (0Uhr 84 64) 6 42 82 54 Hauptstraße 44 • 92345 Dietfurt a.d. Altmühl • Tel. (0 84 64) 6 42 82 54

Goldankauf • Silber • Platin Goldankauf • Silber • Platin Uhren • Schmuck • Zahngold Uhren • Schmuck • Zahngold Münzen und Dentalabfälle Münzen und Dentalabfälle Öffnungszeiten: Waschmaschine* Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-17.00 Uhr Mo-Fr 10.00-17.00 6 KG 1400U/min! ! Uhr!

statt 599,-€!

!!

Philips Senseo Pad-Maschine*" Philips Rasierer m. dreifach Scherfolie*!

statt179,99€

statt 84,90 €"

!

statt 189,90 € !

 

           

Anzeige Anzeige 1 1

359,-€"

!

Hauptstraße 44 • 92345 Dietfurt a.d. Altmühl • Tel. (0 84 64) 6 42 82 54 Petra Thermo Kaffeemaschine Hauptstraße 44 • 92345 Dietfurt a.d. Altmühl • Tel. (0 84 64) 6 42 82 54

m. Edelstahlkanne *

  

59,99 €

! !

"

Anzeige Anzeige 2 2

59,90 € 128,90 €

* Angebote solange Vorrat reicht!

Goldankauf • Silber • Platin • Uhren • Schmuck Goldankauf • Silber • Platin Uhren • Schmuck Zahngold • Münzen und• Dentalabfälle Zahngold • Münzen und Dentalabfälle Öffnungszeiten: Mo-Fr 10.00-17.00 Uhr 10.00-17.00 Hauptstraße 44Öffnungszeiten: • 92345 Dietfurt Mo-Fr a.d. Altmühl • Tel. (0Uhr 84 64) 6 42 82 54 Hauptstraße 44 • 92345 Dietfurt a.d. Altmühl • Tel. (0 84 64) 6 42 82 54

Anzeige Anzeige 3 3

Eine Weitergabe der Anzeige an konkurrierende Medien ohne Erlaubnis ist nicht gestattet! Eine Weitergabe der Anzeige an konkurrierende Medien ohne Erlaubnis ist nicht gestattet! Anzeigengröße: 2 sp. / 50 mm Anzeigengröße: 2 sp. / 50 mm


32 In der nur scheinbaren Bergeinsamkeit entspinnt sich ein chaotisches Treiben, in das neben Vampir, Wolpertinger und Vampertinger zwei Polizisten, Bluthardt, die Durlhex, die Sennerin, Axel vom Reisebüro, zwei Sommerfrischlerinnen und eine Museumsleiterin involviert sind. Die Geschichte von den Vampertingern ist keine Gruselgeschichte im herkömmlichen Sinn, sondern hier sorgen die Grusel- und Fabelwesen weniger für Schaudern als mehr für Lachen. Premiere: Samstag, 21. April 2012, 20 Uhr weitere Vorstellungen: Freitag, 27.04., 20 Uhr Samstag, 28.04., 20 Uhr Samstag, 05.05., 20 Uhr/Sonntag, 06.05., 18 Uhr, Freitag, 11.05., 20 Uhr/Samstag, 12.05., 20 Uhr Samstag, 19.05. 20 Uhr/Sonntag, 20.05., 18 Uhr Karten bei: Hörakustik Ölscher, Pettenkoferplatz 15, Berching Tel. 08462/94 24 32, Ticketshop in der Sparkasse, Obere Marktstr. 52, NM, Tel. 09181/2380 sowie an der Abendkasse. Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de

Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft NB/Opf. Vom Automodus zum Dauerlicht Sicherheitsbewusste Autofahrer schalten in dieser Jahreszeit um: Vom Automodus zum Dauerlicht. In der zwielichtigen Zeit im Übergang vom Winter zum Frühjahr sind viele Fahrzeuge ohne Licht nur schlecht oder gar nicht erkennbar. Da der Automodus „genügend Taglicht“ sensiert, wird das Abblendlicht nicht aktiviert. Für den Gegegenverkehr bleibt das Fahrzeug bis kurz vor der Begegnung unsichtbar. Wer die Abblendlicht-An-Funktion wählt, wählt auch mehr Sicherheit für sich und andere Verkehrsteilnehmer. Schalten Sie um von „Auto“ zu „Licht“.

Waldunfälle dramatisch gestiegen Fast 40 % mehr Waldunfälle sowie 10 Tote bei der Waldarbeit – das ist die Jahresbilanz 2011 der Land- und forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft Niederbayern/ Oberpfalz und Schwaben. Hauptgründe sind die händische Aufarbeitung von Schneebruch- und Windwurfholz sowie der Harvester sind sehr sicher hohe Holzeinschlag aufgrund der guten Holzpreise. Harvester sind die sicherste Möglichkeit der Holzernte. Örtliche Einschlagsunternehmer sowie die Waldbauernvereinigungen und Forstbetriebsgemeinschaften organisieren Maschineneinsätze. Eine Checkliste für den Harvestereinsatz kann unter www.lsv.de/nos/Service/Checklisten/ Harvestereinsatz heruntergeladen werden. Übrigens, Harvester waren 2011 auch wieder mit weniger als 1 % am Unfallgeschehen beteiligt. Sicherer geht es nicht.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Lohnsteuerhilfe Bayern Arbeitnehmer mit wechselnden Einsatzstellen können höhere Fahrtkosten geltend machen Der Bundesfinanzhof (BFH) hat mit den Urteilen vom 09.06.2011 (Az.: VI R 55/10, VI R 36/10, VI R 58/09) zur regelmäßigen Arbeitsstätte bei mehreren Tätigkeitsstätten entschieden, dass ein Arbeitnehmer nicht mehr als eine regelmäßige Arbeitsstätte innehaben kann. Das Bundesfinanzministerium hat daraufhin mit Schreiben vom 15.12.2011 (Az.: IV C 5 . S 2353/11/10010) konkretisiert, dass von einer regelmäßigen Arbeitsstätte auszugehen ist, wenn der Arbeitnehmer auf Grund der dienstrechtlichen/ arbeitsvertraglichen Festlegungen • einer betrieblichen Einrichtung des Arbeitgebers dauerhaft zugeordnet ist oder • in einer betrieblichen Einrichtung des Arbeitgebers • arbeitstäglich • je Arbeitswoche einen vollen Arbeitstag oder • mindestens 20 % seiner vereinbarten regelmäßigen Arbeitszeit tätig werden soll (Prognoseentscheidung). Soll im Einzelfall geltend gemacht werden, dass entsprechend den Grundsätzen der genannten Entscheidungen des BFH eine andere betriebliche Einrichtung des Arbeitgebers die regelmäßige Arbeitsstätte darstellt oder dass keine regelmäßige Arbeitsstätte vorliegt, muss dies anhand des inhaltlichen (qualitativen) Schwerpunktes bzw. fehlenden Schwerpunkts der beruflichen Tätigkeit nachgewiesen oder glaubhaft gemacht werden. Gelingt der Nachweis, dass keine regelmäßige Arbeitsstätte vorliegt, können Arbeitnehmer mit wechselnden Einsatzstellen (z. B. Handwerker, Kraftfahrer, mobile Krankenpfleger, u. ä.) in der Regel auch die Fahrt zum Betrieb des Arbeitgebers nach den Grundsätzen einer beruflichen Auswärtstätigkeit geltend machen, das heißt für Fahrten mit dem eigenen PKW für die Hin- u. Rückfahrt 0,30 E je gefahrenen Kilometer ansetzen. Für Nutzer von öffentlichen Verkehrsmitteln können in diesem Fall nur die nachgewiesenen Fahrkarten in Ansatz gebracht werden. Thomas Lenk, Beratungsstellenleiter der Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. in Neumarkt, weist darauf hin, auch Leiharbeitnehmer haben vom ersten Einsatztag an bei der Leihfirma keine regelmäßige Arbeitsstätte inne und können folglich ebenfalls Reisekosten nach den Grundsätzen einer beruflichen Auswärtstätigkeit geltend machen. Hilfe bei Ihrer Einkommensteuererklärung bei ausschließlich Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit erhalten Sie im Rahmen einer Mitgliedschaft in der Beratungsstelle der Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., Lohnsteuerhilfeverein, in Neumarkt, Badstr. 14/II, Telefonnummer: 09181/474150, E-Mail: lhb-0172@lohi.de


33

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

BARMER GEK Brustimplantatskandal Der Skandal um fehlerhafte Brustimplantate hat bei betroffenen Frauen viele Fragen aufgeworfen. Die BARMER GEK gibt ihnen nun zur Unterstützung wichtige Informationen an die Hand. Eine ins Internet eingestellte FAQ-Liste liefert Antworten auf Fragen wie: Was soll ich tun, wenn ich ein fehlerhaftes Brustimplantat habe? Woran erkenne ich, welches Brustimplantat bei mir eingesetzt wurde? Was, wenn noch keine Risse festgestellt werden? Und an wen kann ich mich überhaupt wenden? Günther Wurm, Bezirksgeschäftsführer der BARMER GEK Neumarkt, erläutert: „Der Skandal schlägt sehr hohe Wellen, viele Frauen fühlen sich auch allein gelassen. Wir wollen mit unserem umfassenden Informationsangebot Verunsicherung und Ängste abbauen. Betroffene Frauen wissen nach der Lektüre, wie und wo sie Hilfe finden.“ Dabei geht es auch um Kostenaspekte. Wer übernimmt die Kosten für die Entfernung eines fehlerhaften Implantats, wer die Kosten eines neuen? Wann muss ich mit einer Eigenbeteiligung rechnen? Und an wen kann ich eventuell Schadenersatzansprüche richten? Wurm stellt klar, dass die BARMER GEK im Rahmen ihrer Möglichkeiten auch die Fälle wohlwollend im Sinne der Frauen prüfen werde, bei denen der ursprüngliche Einsatz der Implantate nicht medizinisch begründet war. „Wir werden die Betroffene in dieser schwierigen und mitunter auch gefährlichen Situation nicht allein lassen.“ Die FAQ-Liste ist abrufbar unter www.barmer-gek.de/127366.

ein Motorsägekünstler wird sein Können beweisen. Hubschrauberrundflüge und –simulationen, sowie ein N-ERGIE Truck und Forstmaschinen komplettieren das Angebot. Im Zelt werden Vorführungen des Faschingskomitees Denkendorf, sowie eine Trachtenmodenschau der Firma Pöllinger zu bestaunen sein. Für die musikalische Untermalung sorgen die Blaskapelle Denkendorf und die Zandter Hüttenmusik.

Jahresempfang von Altmühl-Jura in Titting Für einige Stunden war Titting am 24. Februar Mittelpunkt der Altmühl-Jura-Region. Anlass war der Jahresempfang, zu dem Altmühl-Jura in die August-Horch-Grundschule der Gemeinde an der Grenze zwischen Oberbayern und Mittelfranken eingeladen hatte. Rita Böhm, 1. Vorsitzende von Altmühl-Jura, freute sich, dass zahlreiche Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Kirche und Gesellschaft sowie mehr als 50 Projektpartner der Einladung gefolgt waren. Sie wertete dies auch als Erfolg der Zusammenarbeit der 11 Kommunen, deren Philosophie die Stärkung der Region zum Ziel habe. Stadt-, Markt und Gemeinderäte müssten immer wieder überzeugt werden von der Bedeutung der Aktivitäten des Vereins, zumal die Erfolge nicht immer offensichtlich seien. Die Geschäftsstelle Altmühl-Jura betreue im Moment mehr als 36 Projekte. Martin Heiß, Bürgermeister von Titting, hob in seiner Begrüßung hervor, dass das „Single-Dasein“ sicherlich „In“ sei, nicht jedoch auf kommunaler Ebene. Um auch in Zukunft Aufgaben wahrzunehmen, die die Gemeinden alleine nicht schultern könnten, wird das Regionalmanagement Altmühl-Jura in den kommenden 2

Altmühl Jura e.V. jura2000 Gewerbe- und Regionalschau erstmal in einer der LimesGemeinden Unter dem Motto „Innovation – Tradition – in unserer Region“ findet die 10. jura2000 Gewerbeschau am 21. und 22. April in Denkendorf statt. Eine abwechslungsreiche Messe werden die vielen Aussteller aus den verschiedensten Sparten garantieren. Vom Wellness-Angebot über Handwerksbetriebe bis hin zur Autoschau wird alles zu finden sein. Zudem wird es auch wieder einen Kunsthandwerkermarkt und eine Kunstausstellung u.a. des Projekts KUNSTamBANDamLIMES geben. Das umfangreiche Rahmenprogramm hat für jede Altersklasse etwas zu bieten. Für Kinder gibt es zum Beispiel ein Karussell und ein Bungee-Trampolin. Die örtlichen Kindergärten (Marienheim Denkendorf, St. Leonhard Zandt, Storchennest Gelbelsee) bieten Kinderbetreuung mit Kinderschminken und kreativem Gestalten. Auch Tierfreunde kommen beim Kamelreiten und dem Kleintierzoo des Geflügelzuchtvereins Eichstätt e.V. und Umgebung nicht zu kurz. Dort gibt es von Jagdfasanen über Hasen, bis hin zum Schaf und Wachteln alles zu sehen. Die FFW Denkendorf und das BRK zeigen gemeinsam mit „Retter vor Ort“ eine hoch interessante Showübung. Auch

Förderbescheidübergabe für das Regionalmanagement 2012/2013: Stellv. Vorsitzender Franz Stephan, Regierungsvizepräsident Ulrich Böger, 1. Vorsitzende Rita Böhm, Regionalmanagerin Lena Rieder (v.l.)

Prof. Dr. Dr. h.c. Alois Heißenhuber bei seinem Festvortrag „Nahrungsmittel oder nachwachsende Rohstoffe - Konflikte bei der Landnutzung“.


34 Jahren mit 140.000 Euro durch das Bayerische Wirtschaftsministerium gefördert. Ulrich Böger, Regierungsvizepräsident von Oberbayern, war an das nördlichste Ende seines Dienstbezirkes gereist, um persönlich den Förderbescheid zu überreichen. Als fundierter Kenner des ländlichen Raums beleuchtete Prof. Alois Heißenhuber, Inhaber des Lehrstuhls für Wirtschaftslehre des Landbaues an der TU MünchenWeihenstephan, in seinem Festvortrag die Konflikt bei der Landnutzung, die sich aus dem Spannungsfeld „Nahrungsmittel oder nachwachsende Rohstoffe“ ergeben. „Um den Energiebedarf in Zukunft zu bewältigen, führt kein Weg an der Energieeinsparung und dem Einsatz erneuerbarer Energien vorbei.“ Da auch unter dem Aspekt des Klimaschutzes Bioenergie nur begrenzt nutzbar sei, würden der Solarenergie und der Windkraft zunehmende Bedeutung zuteil.

Sonstiges Der Oberpfälzer Windfonds Bürgerbeteiligung an modernen Windkraftwerken im Raum Neumarkt i.d.OPf. Mit dem Oberpfälzer Windfonds bietet die Windpower GmbH aus Regensburg Bürgern aus der Region die Chance, sich an modernen Windkraftanlagen der Drei-MegawattKlasse im Raum Neumarkt i.d.OPf. zu beteiligen und somit von der Energiewende in Bayern zu profitieren. Schritt für Schritt wird der Oberpfälzer Windfonds in Betriebsgesellschaften investieren, die neu entstehende Windenergieanlagen im Landkreis Neumarkt i.d.OPf. und den angrenzenden Landkreisen betreiben. Diese Vorgehensweise ermöglicht es, dass der einzelne Bürger von vielen verschiedenen Kraftwerken in der Region profitiert. Durch die Streuung steigt die Ertragssicherheit seiner Investition. Beste Windverhältnisse, gesetzlich gesicherte Rahmenbedingungen durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz, erfahrene Projektpartner und ein umfassendes Sicherheitskonzept sind dabei starke Argumente für eine Beteiligung an den vorgesehenen regionalen Windprojekten. Insgesamt wirbt der Windfonds ein Volumen von 10.000.000,– Euro ein. Die Bürger aus der Region können sich ab 3.000,– Euro beteiligen. Die geplanten jährlichen Ausschüttungen beginnen bei rund 5 % in den ersten Betriebsjahren und steigen prognosegemäß auf über 20 % an. Die Rendite der Beteiligung liegt nach dem internen Zinsfuss bei 7 %. Die ersten konkreten Beteiligungsprojekte des Oberpfälzer Windfonds sind vier Kraftwerke des Windparks Berching, die - wie alle Projekte von Windpower – mit Bürgerbeteiligungen aus der Region finanziert werden. Interessierte Bürger können sich bei der Windpower GmbH unter www.oberpfaelzer-windfonds.de informieren und die Beteiligungsunterlagen zum Oberpfälzer Windfonds anfordern. Pressekontakt: Windpower GmbH, Johannes Ehbauer, Westheim 22, 93049 Regensburg, Tel.: 0941 / 5 999 847, Fax: 0941 / 5 999 050 kontakt@windpower-gmbh.de, www.bayern-wind.de

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Elternbeirat - Gymnasium Beilngries Vortrag: Wenn Kinder online gehen - So schützen Sie Ihre Kinder vor Gefahren im Internet, am PC und Handy Zu einem Medien-Sicherheitstraining für Eltern mit Jörg Kabierske von Klicksalat° lädt der Elternbeirat des Gymnasium Beilngries am 20. März 2012 um 19.00 Uhr in die Aula des Gymnasium Beilngries ein. Das Problem Die Neuen Medien nehmen großen Einfluss auf das Arbeits-, Freizeit- und Sozialverhalten von Kindern und Jugendlichen. Schüler konsumieren die Medien intensiv: Sie kommunizieren untereinander, lernen andere Leute kennen, flirten, spielen, recherchieren, stellen sich selbst dar und erkunden die unermessliche virtuelle Welt – meist allein und ohne elterliche Kontrolle. Auch, weil sich viele Erziehungsberechtigte oft bei der Gefahrenbeurteilung der Neuen Medien verunsichert fühlen. Das 120 minütige Sicherheitstraining mit Klicksalat° soll Antworten auf viele Fragen geben, wie zum Beispiel: Was muss ich über PC-Spiele, Handy und Mp3-Player wissen? Welche Strategien nutzen Kriminelle und Mißbraucher im Internet und wie schütze ich meine Kinder davor? Welche Sicherheitsratschläge geben Polizei, Jugendschutzbeauftragte und Medienpädagogen zur Nutzung von PC – Spielen, Chatrooms, E-Mails und Downloads? Auf welchen Websites und mit wem können meine Kinder unbesorgt surfen, chatten und e-mailen? Mit den Tipps vom Experten Jörg Kabierske soll an diesem Abend eine Hilfestellung zum sicheren Umgang mit den neuen Medien gegeben werden.

Männergesangverein Berching Bayerischer Abend in Berching Am Samstag, den 28. April 2012 findet in der Europahalle in Berching ein Bayerischer Abend statt. Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintrittspreis beträgt Euro 6,–, der Vorverkauf startet im Kaufhaus Hutter in Berching am 01. April 2012. Es wirken die Gruppen „Blechlawine“, „Schoit`n G`sangl“, „Claudia und Ralf“, „Obermässinger Musikanten“ und der „Männergesangverein 1862 Berching“ mit. Die Moderation der Veranstaltung liegt in den Händen vom 1. Bürgermeister der Stadt Berching Ludwig Eisenreich. Für Bewirtung ist gesorgt, die Veranstaltung wird vom Männergesangverein 1862 Berching aus Anlass des 150-jährigen Vereinsjubiläums durchgeführt. Es ergeht herzliche Einladung an die Bevölkerung.

Familienerholungs- und Tagungsstätte Sulzbürg Herzliche Einladung - Nur für Frauen! Paradies-Gärten - Tagesseminar am Donnerstag, den 29. März 2012 Der Garten, das Top-Thema von Frauen, wird an diesem Tag dreifach beleuchtet: Pfarrerin Gabriele Gerndt beschäftigt sich mit dem biblischen Schöpfungsauftrag des Bauens und Bewahrens. Die Kräuterspezialistin Helga Karr verrät paradiesische Geheimnisse aus der Kräuterküche und am Nachmittag unternehmen wir eine Exkursion zur Staudengärtnerei Rumleshof.


35

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

045

Durchstarten Ab 45 Euro Industriestr. 45 92345 Dietfurt Tel. 08464/642839 Fax 08464/642832 E-mail: karch-maschinen @t-online.de

Auszubildende/r zur/m

Einzelhandelskauffrau/-mann zum 01.09.2012 gesucht • Hitachi • Duss • Gedore • Pitzl • Aerotec

Das neue blaue Moped-Schild gibt es bei der HUK-COBURG zum Mitnahmepreis. Einfach vorbeikommen und das aktuelle Kennzeichen mitnehmen! Und schon starten Sie gut versichert in die neue Saison.

VERTRAUENSFRAU Renate Kosack Telefon 08464 605217 Telefax 08464 60061 Mobil 0171 2616566 kosack@HUKvm.de Ottmaring 11 92345 Dietfurt

• Flex • Solo • Bosch • Geko • Fischer • Würth • Holzmann • Nilfisk-Alto • Festool • Bessey • Diewe • Protool • Arbeitsbekleidung • Holzaußenlager

Schabmüller ist ein weltweit führendes Unternehmen Bestell-Nr. MA465 Stand 3.12 im Bereich elektrischer 90 x 130entwickeln mm Antriebstechnik. Seit über 40 Jahren und fertigen wir an unserem Standort Berching mit derzeit über 380 Mitarbeitern innovative, kundenspezifische Motoren. Die Ausbildung junger Menschen hat bei Schabmüller einen hohen Stellenwert. Viele unserer ehemaligen Auszubildenden arbeiten heute bei uns als hochqualifizierte Fachkräfte oder Meister oder haben weitere verantwortungsvolle Führungsaufgaben übernommen. Für Ausbildungsbeginn September 2012 haben wir noch Ausbildungsplätze frei:

Kaufmann/-frau im Groß- und Außenhandel Fachrichtung Außenhandel Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung Wir freuen uns auf Deine Bewerbung! Schabmüller GmbH Industriestraße 8, 92334 Berching Tel. (0 84 62) 2 04-0 E-Mail: azubi@schabmueller.de www.schabmueller.de


36 Ort: LandFrauenZentrum Sulzbürg, Schloßberg 17. Termin: 29.03.2012 von 10 Uhr bis zirka 16 Uhr. Kosten: 30 E (Seminar, Mittagessen und Nachmittagskaffee) Die Anmeldung kann bis spätestens eine Woche vor dem Seminartag schriftlich oder mündlich erfolgen (kontakt@ landfrauenzentrum.de oder Tel. 09185-92280).

Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Im Rahmen der Angehörigenbetreuung bietet der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. im Jahr 2012 folgende Gruppenreisen für die Oberpfalz an: 01.04.-12.04.2012 Südfrankreich-Spanien mit den Soldatenfriedhöfen Dagneux, Cuacos de Yuste, Berneuil 01.05.-06.05.2012 Luxemburg-Belgien-Niederlande mit den Soldatenfriedhöfen Luxemburg, Bastogne, Lommel, Ysselstein, Hooglede 21.06.-24.06.2012 Ungarn mit den Soldatenfriedhöfen Böhönye, Veszprem, Szekesfehervar, Budaörs 06.09.-09.09.2012 Lothringen mit den Soldatenfriedhöfen Andilly, St. Mihiel, Verdun 17.09.-30.09.2012 Weißrussland-Russland-Ukraine mit den Soldatenfriedhöfen Schatkowo, Duchowtschina, Rschew, Kursk, Charkow, Kiew, Kirowograd 02.11.-07.11.2012 Italien mit den Soldatenfriedhöfen Costermano, Futapass, Pomezia Sie suchen das Kriegsgrab eines Familienmitglieds? Versuchen Sie`s auf der Internetseite: www.volksbund.de 1. Schritt: Gräbersuche online? Anklicken 2. Schritt: Name, Vorname, Geburtsdatum des Gesuchten eingeben 3. Schritt: Suche beginnen? anklicken Alle weiteren Informationen zu Reisen oder zur Gräbersuche erhalten Sie bei Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V., Stobäusplatz 3, 93047 Regensburg Tel.: 0941-55395 oder Fax: 0941-565770 oder E-Mail: bvoberpfalz@volksbund.de

High School Aufenthalte und Feriensprachreisen Ein Schuljahr in den USA, in Kanada, Australien oder Neuseeland zu verbringen, ist für viele junge Leute ein Traum. Im Ausland zur Schule gehen, Land und Leute kennen lernen, die Sprachkenntnisse verbessern, Freunde fürs Leben finden und einfach mal über den eigenen Tellerrand hinaus sehen, ist meist die Motivation, den vielleicht schönsten Teil der Schulzeit im Ausland zu verbringen.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Schulwahlprogramme (neu ab Sommer 2012) Neben dem Wahlprogramm in Kanada, Australien oder Neuseeland bietet TREFF ab diesem Sommer die Möglichkeit, am Schulwahlprogramm in den USA teilzunehmen. Dieses Programm hat im Gegensatz zum klassischen USA-Programm den Vorteil, dass man sich direkt eine Schule in attraktiven Regionen der USA (z.B. in Kalifornien oder Florida) aussuchen kann. Somit können persönliche Vorlieben, Interessen und Hobbys berücksichtigt werden. Ein weiterer Vorteil ist, dass viele der Schulen in diesem Programm Schüler bereits ab 14 Jahren aufnehmen (im klassischen USA-Programm ist das Mindestalter 15 Jahre). Wer ab Sommer 2012 im Ausland zur Schule gehen möchte, für den wird es höchste Zeit, sich bei TREFF für einen High School Aufenthalt zu bewerben. Die Bewerbungsfristen enden bald. Auf der Website www.treff-sprachreisen.de kann man sich online bewerben und weitere interessante Informationen wie z.B. Schülerberichte oder Fotos von Teilnehmern sehen. Feriensprachreisen für Schüler Wer sich für eine Feriensprachreise im Sommer 2012 interessiert, für den hat TREFF auch einiges zu bieten. In Dover und Bournemouth, aber auch in der Universitätsstadt Cambridge, in Cap d’Ail an der Cote d’Azur oder auf der attraktiven Ferieninsel Malta bietet sich die Möglichkeit abwechslungsreiche, interessante Ferien zu verbringen, die Sprachkenntnisse zu verbessern, Land und Leute sowie neue Freunde aus aller Welt kennen zu lernen. Außer den Feriensprachreisen für Schüler bietet TREFF bereits seit 1984 auch Sprachreisen für Erwachsene (z.B. Intensivkurse oder Business Englisch) an. Kostenloses Informationsmaterial zu den Schulaufenthalten in den USA, in Kanada, Australien und Neuseeland sowie zu Sprachreisen für Schüler und Erwachsene erhalten Sie bei: TREFF - International Education e.V., Negelerstraße 25, 72764 Reutlingen, Tel.: 07121 - 696 696 - 0, Fax.: 07121/696696–9 E-Mail: info@treff-sprachreisen.de, www. treff-sprachreisen.de Oster-Erlebnis-Tage für Kinder von 6 bis 12 Jahren Die Jugendherberge Frauenstein (Osterzgebirge), organisiert in den Osterferien ein „Mini-Ferienlager“ für Kinder von 6-12 Jahren. Auf dem abwechslungsreichen Programm der Oster-Erlebnis-Tage stehen u.a. Osterbrot backen, Bowling, Besuch einer Ritterburg, Ausflug ins Erlebnisbad, Kinder-Disco, Basteln, Abenteuer-Spielplatz, Lagerfeuer, Reiten, Inline skaten, Kino-Abend und vieles mehr. Die Übernachtung erfolgt in gemütlichen Mehrbettzimmern mit Doppelstockbetten. Termin: 09.04. - 14.04.2012 Infos & Anmeldungen: Tel. 0 37 31 - 21 56 89, www.ferienabenteuer.de. Adresse des Ferienlagers: Jugendherberge Frauenstein, Walkmühlenstraße 13, 09623 Frauenstein/ Erzgebirge Wir bieten auch erlebnisreiche Sommer-Ferien-Abenteuer mit vielen tollen Aktionen


37

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Jehovas Zeugen laden zu folgenden öffentlichen Vorträgen ein: Sonntag, 18. März 2012: Thema: Jehova und Christus – Sind sie Teil einer Dreieinigkeit? Sonntag, 25. März 2012: Thema: Das wahre Harmagedon – Warum und wann? Sonntag, 1. April 2012: Thema: Stärke deinen Glauben an den Schöpfer des Menschen Sonntag, 8. April 2012: Thema: Ist es später als wir denken? Samstag, 14. April 2012: Tagessonderkongress in Büchenbach. Motto: „Dein Wille geschehe“ Beginn: 9.40 Uhr Am Donnerstag den 5. April findet um 19.30 Uhr die Feier zum Gedenken an Jesu Tod statt. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in Beilngries, Drosselstr. 8 statt. Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung des Buches „Legt gründlich Zeugnis ab für Gottes Königreich“. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Kollekten durchgeführt.

Private Anzeigen Verkaufe Bauplatz in Sollngriesbach, ca 731 m², kein Bauzwang. Südausrichtung, ruhige Lage. Angebote unter Chiffre-Nr. 029381 an die Druckerei Fuchs, Gutenbergstr. 1, 92334 Berching. Sekretärin mit langj. Berufserfahrung, zuverlässig und flexibel sucht Aufgabe im Sekretariats-/Verwaltungsbereich in Teilzeit oder auf  400,– Basis. sekretariat-dietfurt@online.de oder Tel. 0177/8645344. Vermiete schöne Etagen Wohnung ca. 50m² in Berching Stadtmitte, Tel. 08462 / 384050. 4-Zimmer-Wohnung in Mühlhausen, Erdgeschoß mit Garten, barrierefrei, neu renoviert, zu vermieten Tel. 0151-18304755 Päarchen mittleren Alters sucht 3-Zimmer-Küche-Bad mit ca. 70 m² in Dietfurt. Erreichbar unter 08464/602318. In Dietfurt lebendes Ehepaar, 2 Personen-Haushalt sucht sonniges, ruhiges EFH zu mieten. Tel. 0157/78822287. 2 Personen mit Hund suchen in Dietfurt 3-Zimmer-Wohnung zu mieten. Angebote unter 08464/2169952

Hausmeister-Service Ismet Karaqica Lederergasse 20 92345 Dietfurt • • • • •

Mobil 01 60 / 91 00 61 80 Telefon 0 84 64 / 6 02 97 16

Haus- u. Gartenpflege Reinigungsarbeiten Trockenbauarbeiten Tapezierarbeiten Fliesen-, Platten- und Mosaikleger • Bodenlegerarbeiten • Holz- u. Bautenschutz • Ausräumen und Entsorgen v. Kellern und Wohnungen

• • • • • • •

Fugerarbeiten Entlaubung v. Dachrinnen Winterdienst Mülldienst Gebäudereinigung Kehren v. Hof und Straße Gartenpflegearbeiten, Rasen mähen, Hecken schneiden

Die Kraft Deiner Wünsche

Tagesseminar nach der „Erfolgreich Wünschen©“ Methode von Pierre Franckh und Michaela Merten, mit Steffi Seidler.

Wie wünschen wir richtig? Was hindert uns? Wie wirken unsere Gedanken? Dies und mehr wollen wir an diesem Tag klären.

Das Seminar findet am 14.04.12 von 9.30 - 16.30 Uhr im Gasthaus „Fuchs“ in Wolfsbuch bei Beilngries statt. Die Teilnahme ist nur mit Voranmeldung möglich. Interessiert? Nähere Informationen und Anmeldung unter 08464 – 9393 oder www.die-kraft-deiner-wünsche.de Ich freue mich auf einen spannenden Tag. Steffi Seidler, ausgebildeter Coach durch Pierre Franckh Manuela Ferstl Tel.: 08464 601726 Zum-wolfsberg.com

Einladung zum Hausessen

Wildwoche

am Sonntag, 18.03.2012 Reservierung erwünscht von 31.10.

bis 7.11

Manuela Ferstl, 92345 Manuela FerstlDietfurt/Mühlbach, Reservierung Tel.: 08464 601726 Tel. 08464/601726, www.zum-wolfsberg.com erbeten Zum-wolfsberg.com

Ab sofort

Sauna geöffnet

Das aktuelle Gemeindeblatt gibt es auch als E-Paper auf der Internetseite der Druckerei Fuchs unter Di + Do von 18:00 bis 22:00 www.fuchsdruck.de

Andere Zeiten auf Vorbestellung


38

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Der Oberpfälzer Windfonds ermöglicht Ihnen ein ökologisches Investment mit einer Rendite von 7%. Mit Ihrer Investition beteiligen Sie sich an modernen Windkraftanlagen der Drei-Megawatt-Klasse im Raum Neumarkt i.d.OPf.

Investieren Sie in regionale Windkraft.

k

. Pf .O .d i t

Lan dk rei

sN

eu m ar

Ökologische Bürgerkraftwerke für Ihre Region.

Beteiligung ab

3000,- 1

7%

Rendite Maßgeblich und rechtlich verbindlich ist ausschließlich der Verkaufsprospekt.

Tel. 0941 - 38 16 26 80 www.oberpfaelzer-windfonds.de

März 2012 - Bürgermagazin Dietfurt  

Bürgermagazin der Gemeinde Dietfurt - Ausgabe März 2012

Advertisement