Page 1

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Dietfurt in der Altmühl-Jura-Region

Bürgermagazin DIETFURT Nr. 1 - 15. Januar 2012

Das Zunftzeichen des Hirtenbundes hängt im Gasthaus Niedermeier-Zur Post

Bild des Heiligen Sebastian in der Seitenkapelle der Pfarrkirche Dietfurt

Aus dem Inhalt Vorbereitungen für Fasching laufen auf Hochtouren Fahrt zum Rosenmontagsumzug nach Mainz Kaiser mit Kaisergarde in Nabburg Stadtführung zum Chinesenfasching Pfeiferjahrtag am 23.01. in Töging

Pfeiferjahrtag Töging

Montag, 16. Januar: Hirtenjahrtag 10 Uhr Gottesdienst in Griesstetten, 20 Uhr Versamml. im Gasthaus Zur Post

Sonntag, 22. Januar: Sebasti-Bruderschaft 14 Uhr Sebastiansprozession in Dietfurt

Montag, 23. Januar: Pfeiferjahrtag Töging 10 Uhr Gottesdienst mit Dekan Richard Distler, Neumarkt

Abgabeschluss für das Bürgermagazin Februar: 6. Februar 2012


2

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Öffnungszeiten:

Sprechtage:

Stadtverwaltung Dietfurt: Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr, Do. 16.00 - 18.00 Uhr Bücherei Dietfurt: So. 10.00 - 11.00 Uhr - Mi. 16.30 - 18.00 Uhr - Fr. 16.30 - 18.00 Uhr

VdK - nächste Sprechtage am Di. 17. Jan. 2012 von 13.30 - 15.00 Uhr

Bücherei Töging: Mi. 15.30 - 17.00 Uhr - So. 9.30 - 10.30 Uhr Museum Hollerhaus 1. Mai - 15. Okt.: Mi. 14 -18 Uhr, Sa. 15 - 18 Uhr, Sonn- und Feiertage von 14 - 17 Uhr, nach Vereinbarung (auch Führung). Forstdienststelle Dietfurt jeden Mi. von 14.00 - 17.00 Uhr und nach Vereinbarung. Tel. 0 8464/640017 - Mobil: 01 75/7 2502 06 Postagentur Dietfurt Montag bis Freitag von 8 - 20 Uhr, Samstag von 8 - 13 Uhr

Beauftragte der Stadt Dietfurt - Kontakt Tel. 08464/6400-0:

Pfarrämter

BBV-Beratungsdienst nur noch nach telefonischer Anmeldung Notariat Riedenburg, Tel. 09442/905250 jeden Mi. von 14 - 15 Uhr Jugendbeauftragter:

Konrad Leidl jun., Am Kreuz 27, Töging, 92345 Dietfurt a.d. Altmühl Seniorenbeauftragte: Martha Thumann, Zur Ödenburg 13, Hainsberg, 92345 Dietfurt a.d. Altmühl Gleichstellungsbeauftragte: llse Werner, Griesstetter Str. 9, 92345 Dietfurt a.d. Altmühl

Erdaushubdeponie Grögling Nur noch nach telefonischer Voranmeldung geöffnet!

Kath. Pfarramt Dietfurt, Tel. 0 84 64/226 (für Pfarrei Dietfurt, Hainsberg und Staadorf) Kath. Pfarramt Töging, Tel. 0 8464/348 (für Pfarrei Töging und Eutenhofen) Kath. Pfarramt Zell, Tel. 0 84 68/9 84 (für Pfarrei Zell u. Mühlbach) Evang. Pfarramt Beilngries, Tel. 084 61/84 55

Wertstoffhof Samstag 09.00 - 12.00 Uhr

Gebühren:

Störungen bei Straßenbeleuchtungen Stadtverw. Tel. 08464/6400-0

Grundsteuer: - für land- und forstwirtschaftlich genutzte Betriebe (A) 325 v.H. - für Grundstücke (B) 325 v.H. Gewerbesteuer: 325 v.H. Hundesteuer: - pro Hund jährlich 45,–  - Ortsteile unter 300 EW 22,50  - jeder weitere Hund 75,–  Wasser (ZV Jachenhausen): 1,10 /m³ + 7% MwSt. + 40,15  Grundgebühr + 7% MwSt. Wasser (ZV Wolfsbuch-Paulushofen): 1,00 /m³ + 7% MwSt. + 24,00  Grundgebühr + 7% MwSt. Abwasser (Stadt Dietfurt):

1,66 /m³

Eintrittspreise für das städtische Freibad Dietfurt Öffnungszeiten: Mo. ab 12 - 20 Uhr / Di. - So. 9 - 20 Uhr Erwachsene 2,50  Erwachsene, erm. Kinder 1,–  Kinder, erm. Familientageskarte 4,50  Erwachsenen-Dutzendkarte Kinder-Dutzendkarte 10,–  Erwachsenen-Jahreskarte Kinder-Jahreskarte 20,–  Familien-Jahreskarte

1,50  0,80  22,–  45,–  60,– 

Stadtverwaltung: Zentrale 08464 6400-0 Geschäftsführung (geschaeftsfuehrer@dietfurt.de) 6400-11 Kämmerei (kaemmerei@dietfurt.de) 6400-12 Sekretariat (info@dietfurt.de) 6400-13 EWO / Ordnungsamt (einwohneramt@dietfurt.de) 6400-14 Hauptverwaltung (kanzlei@dietfurt.de) 6400-15 Kasse (kasse@dietfurt.de) 6400-16 Standes-/Renten-/Jugendamt (standesamt@dietfurt.de) 6400-18 Tourist-Information (touristik@dietfurt.de) oder 6400-19 (tourist-info@dietfurt.de) 6400-39 Technisches Bauamt (techn.bauamt@dietfurt.de) 6400-21 Bauverwaltung (bauamt@dietfurt.de) 6400-22 Steueramt (kasse@dietfurt.de) 6400-26 Bürgermagazin (buergermagazin@dietfurt.de) 6400-27

Impressum: Herausgeber: Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Verantwortlich für den amtlichen Teil: Stadtverwaltung der Stadt Dietfurt a.d. Altmühl Anzeigen: Druckerei Fuchs GmbH, Gutenbergstr. 1, 92334 Pollanten, Tel. (0 8462) 94060, Fax 940620, email: mtb@fuchsdruck.de Layout + Druck: Druckerei Fuchs GmbH, 92334 Pollanten Auflage:

2.700 Exemplare

Öffnungszeiten der Bauschuttrecyclinganlage Mo. - Do. 7.30 - 16.00 Uhr Fr. u. Sa. nach tel. Voranmeldung Fa. Rohmann, Tel. 08461/343

LVA Infohotline Tel. 0800/100048015 (kostenlos) Familienservicestelle beim Versorgungsamt Tel. 0180/1233555 E.ON bei: Stromstörungen 0180/2192091 Gasstörungen 0180/2192081 Zweckverband Jachenhausen bei Störungen 09442/905456 Zweckverband Wolfsbuch-Paulushofen bei Störungen 0170/6355931

Telefonnummern Bauhof 1375 Kläranlage 563 Freibad 473 Kindersorgentel. 0800/7234422 Kindergarten Dietfurt 527 Kindergarten Töging 1068 Personenschiffsanlegestelle (Pavillon) 8391 Hauptschule 381 Feuerwehrhaus 784 CAH 602412 Wohngift-Tel. 0800/8899789 Ärztl. Notdienst 01805/191212 Notruf 110 Feuerwehr 112 Landratsamt Neumarkt Zulassung: Führerschein:

09181/470-470 09181/470-182

Für alle anderen verkehrsrechtlichen Fragen (Schwertransport, Baustellengenehmigungen, Verkehrsplanung, Güterkraftverkehr) 09181/470-179

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger! Hinter uns liegt ein bewegtes Jahr. Die Erdbebenkatastrophe in Japan und das Leid der Menschen haben uns tief erschüttert. Die Demokratiebewegung in den arabischen Ländern hat Geschichte geschrieben. Viele Menschen haben dabei Leib und Leben riskiert für Freiheit und Demokratie und möglichst für ein besseres Leben. Es ist zu hoffen, dass in diesen Ländern eine Gemeinschaft wächst, die es ermöglicht, eine vernünftige staatliche Ordnung aufzubauen. Angesichts dieser dramatischen Ereignisse können wir glücklich sein, in der Mitte Europas, in einem friedlichen Kontinent leben zu dürfen. Diesen historischen Erfolg eines geeinten Europas dürfen wir auch bei den immer noch vorhandenen Problemen der Schuldenkrise nicht vergessen. Die Finanzkrise hat sich wie ein roter Faden durch das ganze Jahr 2011 gezogen und die Bewältigung der angehäuften Schulden in Europa und auch bei uns, wird sich erst in den nächsten Jahren auswirken. Wenn wir bereit sind, nicht ständig neue Forderungen an die Gesellschaft, sprich den Nachbarn, zu richten, dann werden wir diese Probleme meistern und in eine gute Zukunft gehen können. Die wirtschaftlichen Zukunftsaussichten sind gut und vor allem haben wir praktisch Vollbeschäftigung. Alle Schülerinnen und Schüler, die unsere Mittelschule verlassen, haben gute


3

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Aussichten auf einen Ausbildungsplatz. In Bayern, als einzigem Land in ganz Europa, werden Schulden abgebaut und zugleich werden bei uns die meisten Investitionen getätigt. Auch bei uns in Dietfurt wollen wir im Jahr 2012 nicht mehr Geld ausgeben als wir einnehmen. Damit können wir uns sicher als Vorbild für Generationengerechtigkeit und Nachhaltigkeit bezeichnen. Das ist Verantwortung für die Zukunft! Wie aus vielen Umfragen zu erkennen ist, gehen die Menschen bei uns, gerade im ländlichen Raum, mit Zuversicht in das neue Jahr. Ich denke, das dürfen sie auch. Ein großer Schwerpunkt im neuen Jahr 2012 wird auch bei uns die Energiewende sein. Wenn wir weg wollen von der Atomenergie, von Kohlekraftwerken und sonstigen Großanlagen, dann wird das nur mit einer anderen Einstellung gehen. Der Strom kommt eben nicht so einfach nur aus der Steckdose. Die Erzeugung wird künftig für uns alle sichtbar sein. In Form von Windrädern, Biogas- und Photovoltaikanlagen. Und es ist wichtig, dabei auf die Bürgerinnen und Bürger zu setzen, die notwendigen Abstände zur Wohnbebauung einzuhalten und die Wertschöpfung in den Dörfern zu lassen. Die sogenannte große Politik ist weiter gefordert, dafür zu sorgen, dass in der Zukunft nicht weiter Gewinne privatisiert und Verluste die Bürgerinnen und Bürger zu tragen haben. Natürlich sollten wir uns immer wieder auch die Frage stellen, wie wir als Bürgerinnen und Bürger unseren Einfluss für eine „Soziale Marktwirtschaft“ geltend machen können. Ich meine, das ist zunächst über die Beteiligung bei Wahlen möglich und es ist vor allem möglich durch unser Verhalten beim Einkaufen, was kaufen wir und wo legen wir Geld an oder investieren es. In den vergangenen Weihnachtstagen, so hoffe ich, konnten wir uns alle etwas entspannen und erholen. Wir können nun sehr zuversichtlich ins neue Jahr 2012 gehen. Die Stadt und Großgemeinde ist gut aufgestellt, die vor uns stehenden Aufgaben können bewältigt werden. Der Stadtrat hat bereits in den letzten Sitzungen der Jahres 2011 einige grundlegende Weichenstellungen für das Jahr 2012 vorgenommen. Die Vorbereitungen für die Aufstellung des Haushaltes laufen in der Verwaltung bereits auf Hochtouren. Ich freue mich auf eine gute, freundschaftliche und konstruktive Zusammenarbeit mit allen Bürgerinnen und Bürgern im neuen Jahr 2012

Huber Adolf, Dietfurt Pöringer Irmtraud, Dietfurt Hofmeier Agnes, Dietfurt Tratz Margaretha, Dietfurt Langner Dieter, Dietfurt Hickl Johanna, Dietfurt Schneeberger Hannelore, Dietfurt Zum 80. Geburtstag Huber Frieda, Vogelthal Salzinger Hedwig, Dietfurt Zum 85. Geburtstag Wolfsteiner Maria, Grögling Werle Anna, Dietfurt Zum 60-jährigen Ehejubiläum Auenhammer Michael und Viktoria, Töging Steinbrich Manfred und Ingeburg, Dietfurt

Aus dem Standesamt Geboren wurden: Krasniqi Mehmet, Dietfurt Lindl Michael, Oberbürg Semmler Lukas, Töging Schneider Anna Walburga, Zell Schäfer Leon Elias, Dietfurt

Gestorben sind: Beischl Egid, Dietfurt Lindl Katharina, Dietfurt Fleischmann Franz Xaver, Töging

TRAURI2N0G12TRENDS

Nur bei uns!

Ihr Bürgermeister Franz Stephan

Die Stadt Dietfurt a.d.Altmühl gratuliert den Jubilaren im Januar 2012 Zum 70. Geburtstag Weigl Maria Anna, Vogelthal Jahnke Hans-Werner, Dietfurt Scharf Renate, Töging Plank Georg, Unterbürg Zum 75. Geburtstag Mayer Margaretha, Eutenhofen Dr. Mühlbauer Erwin, Dietfurt Hengl Alois, Dietfurt

www.juwelier-roehlich.de


4

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Informationen und Neuigkeiten aus der Altmühl-Jura Region Lebendiger Sprachkulturkalender 2012 „Dialekt-Poetry-Slam“ in Breitenbrunn Termin: 24. Februar 2012, ab 20 Uhr Ort:

Infos:

Breitenbrunn/Hamberg, Gasthaus Nutz, Hauptstr. 9, 92363 Breitenbrunn/Hamberg, Telefon 09492-5094 www.altmuehl-jura.de

Herz-Schmerz-Heimatdichtung? Das war mal! So reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist - dazu gehört für viele Bewohner der Region nach wie vor der Dialekt. Und der kann zu Dichtung jeder Art führen... Unser Dialekt-Poetry-Slam ist ein Dichterwettstreit mit dem Publikum als Jury. Ihr könnt allein oder in der Gruppe Eure Eigenkreationen vortragen. Dauer: höchstens fünf Minuten, sonst gibt es Punkteabzug.

Altmühl-Jura

10. jura2000

Gewerbe- und Regionalschau

im Altmühl-Jura

Eure Texte müssen frei gesprochen sein – ob Drama, Lyrik oder Prosa, ob in Dialekt, Jugendsprache oder Umgangssprache. Schließlich sollen auch die „Zuagroasdn“ in ihrer neuen Heimat Altmühl-Jura eine Chance haben. Als Moderator wird ein „Special Guest“ erwartet. Auf geht’s: Am 24. Februar 2012 in Hamberg (Gemeindegebiet Breitenbrunn) im Gasthaus Nutz/ Hauptstraße 9. Einlass ist ab 20 Uhr; Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

21. bis 22. April 2012 in Denkendorf mit Kunstausstellung und Kunsthandwerkermarkt Öffnungszeiten: Samstag 13 bis 18 Uhr / Sonntag 10-18 Uhr Eintritt frei! www.altmuehl-jura.de www.jura2000.de


5

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

e s i e r p s n o i t k A r e t n i W Verkauf – Vermietung – Service

V ie

u e n Ja h r e N im lg fo r E d n l G lü c k u

!

• • • • •

Baumaschinen Baugeräte Forst- und Gartengeräte Transport- und Nutzfahrzeuge Arbeitsbühnen

92334 Berching - Pollanten

Rüttelplatte LF 50 53 kg ab 977,– 

Vibrationsstampfer 63 kg ab 1.811,– 

Gutenbergstraße 5 Tel. 0 84 62 / 20 05 24 · Fax 0 84 62 / 20 05 26 info@ochsenkuehn-baumaschinen.de www.ochsenkuehn-baumaschinen.de

Rüttelplatte LG 160 161 kg ab 3.392,– 

Rüttelplatte LG 500 505 kg ab 6.727,– 

Minibagger Volvo EC 15 1,6 t, ab 18.500,–  Finanzierung: Monatlich ab 357,– 

Minibagger Volvo EC 25 2,7 t, ab 30.170,–  Finanzierung: Monatlich ab 582,– 

Radlader Volvo L 20 4,3 t, ab 37.000,–  Finanzierung: Monatlich ab 714,– 

Ne u g e r ä t e b i s 4 5 % Ra b a t t

Ersatzteile und Reparaturservice für alle Baumaschinen Volvo, Zettelmeyer, Atlas Copco, Neuson, Liebherr, usw.

Alle Preise zuzüglich Ges. MwSt. Alle Angaben ohne Gewähr. Preise freibleibend! Änderungen u. Druckfehler vorbehalten, es gelten unsere AGB. Gültig bis 28.02.2012


6

Amtliche Nachrichten Tag der offenen Tür im Kindergarten Töging und Kindergartenanmeldung Am Samstag, den 21.01.2012 findet von 13.30 Uhr – 17.00 Uhr im Kindergarten St. Bartholomäus in Töging ein Tag der offenen Tür statt. Zugleich ist an diesem Tag die Anmeldung für das Kindergartenjahr 2012/2013. Es können alle Kinder der Großgemeinde Dietfurt angemeldet werden, die ab September 2012 zweieinhalb Jahre alt sind. Für die Formalitäten sind das Familienstammbuch bzw. die Geburtsurkunde und die Bankverbindung erforderlich.

Tagesskifahrt für Senioren Eine Tagesskifahrt für die Generation 50+ führt am Mittwoch, den 25.01.2012 ins Skigebiet Christlum am Achensee. Der Skipass kostet für Frauen und Männer 25,– Euro. Ausweise sind mitzubringen. Der Buspreis beträgt 18,– Euro. Die Fahrt eignet sich auch hervorragend für Langläufer und Winterwanderer in dem schneesicheren Skigebiet. Die Abfahrt erfolgt um 6.00 Uhr am Schulparkplatz. Anmeldung bei der Stadtverwaltung Dietfurt. Die Seniorenbeauftragte Martha Thumann heißt alle Interessierten herzlich willkommen.

Computerkurs für Senioren Die Seniorenbeauftragte Martha Thumann organisiert erstmals einen Computerkurs für Senioren der Großgemeinde Dietfurt. Das Arbeiten mit dem Internet oder Informationen aus dem Internet bewegt zusehends auch den Alltag von Senioren. Der Hinweis des Enkels („dann lerns halt endlich“) kann jetzt vielleicht der Antrieb sein. Mit Konrektor Johann Grad konnte ein Computerexperte mit viel Einfühlungsvermögen gewonnen werden. Der Kurs beginnt am Dienstag, den 28.02.2012 um 19.00 Uhr im Computerraum der Grund- und Mittelschule Dietfurt. Erstmals sind 5 Abende, jeweils 1 x wöchentlich, immer Dienstag, Dauer 90 Min., vorgesehen. Die Kosten betragen 50,– Euro, zuzüglich geringer Kosten für Unterlagen, Material etc. Es können max. 15 Teilnehmer betreut werden. Als Ziel des Kurses definiert Herr Grad den Umgang mit der Tastatur, der Maus, dem Internetzugang, das Besuchen der Internetseiten und das Holen von Informationen aus dem Internet, ebenso das Einrichten eines E-mail-Postfaches und dessen Benutzung. Den Kursteilnehmern soll die Vielfalt des Internets nahegebracht werden. Anmeldung ist ab sofort bei der Stadtverwaltung Dietfurt möglich! Herzlichen Dank für die spontane Zusage von Herrn Konrektor Grad und Herrn Rektor Vatter für die Nutzung der Computersysteme.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Seniorenfasching der Großgemeinde Dietfurt Auch in diesem Jahr findet der Seniorenfasching der Großgemeinde Dietfurt statt. Am Faschingsdienstag, den 21.02. um 14.00 Uhr im großen Saal der Gaststätte Forster-Freihart in Mallerstetten haben wieder zahlreiche Gruppen ihr Kommen zugesagt. Zum Tanz spielt Melchior Werner mit seinem Kollegen auch dieses Jahr wieder auf. Die Seniorenbeauftragte Martha Thumann und die Wirtsleute freuen sich zum Faschingsausklang auf zahlreiche Besucher. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Eingeschränkter Räum- und Streudienst Die Stadt Dietfurt weist darauf hin, dass im Gemeindebereich Dietfurt auf allen Gemeindestraßen ein eingeschränkter Räum- und Streudienst besteht! Der Winterdienst wird grundsätzlich nur auf solchen Strecken durchgeführt, bei denen eine besondere Gefährdung besteht. Dies trifft z.B. für Bergstrecken oder bei Schulbuslinien zu. In allen übrigen Bereichen, z.B. Siedlungsgebieten, wird der Winterdienst nur noch eingeschränkt durchgeführt. Diese Regelung betrifft nicht nur Strecken, die von der Straßenmeisterei, des Straßenbauamtes oder vom Landkreis betreut werden. Aber auch hier kann es, bedingt durch die langen Einsatzstrecken, zu Verzögerungen oder Beeinträchtigungen des Winterdienstes kommen. Jeder Verkehrsteilnehmer ist verpflichtet, sich auf winterliche Straßenverhältnisse und Verkehrsbehinderungen durch Schnee und Eisglätte einzustellen. Dies trifft nicht nur auf eine ausreichende Ausrüstung der Fahrzeuge zu (Winterreifen, Schneeketten), sondern betrifft auch das allgemeine Verhalten im Verkehr.

Räum- und Streupflicht auf Gehbahnen und Gehwegen Alle Haus- und Grundstücksbesitzer werden daran erinnert, dass sie verpflichtet sind, bei Schnee und Eisglätte die Gehwege und Gehbahnen entlang ihrer Grundstücke zu räumen und zu streuen. Die Räum- und Streupflicht beginnt um 6 Uhr morgens. Sie besteht grundsätzlich an allen Straßen und Wegen im Innerortsbereich. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Grundstück bebaut oder unbebaut ist oder ob es an einen oder mehrere Straßen oder Wege angrenzt. Leider muss immer wieder festgestellt werden, dass die Anlieger ihrer Räum- und Streupflicht nicht oder nur in ungenügendem Maß nachkommen. Jeder Grundstücksanlieger haftet für die sichere Begehbarkeit an Gehwegen entlang seiner Grundstücksgrenze.

Freihalten von Straßen für den Winterdienst Alle Fahrzeugbesitzer werden gebeten, ihre Autos im Winter nach Möglichkeit nicht im Bereich öffentlicher Straßen abzustellen. Insbesondere in engen Wohn- und Siedlungsstraßen ist es für die Räum- und Streufahrzeuge oft unmöglich, an abgestellten Fahrzeugen vorbeizukommen. Die Folge ist, dass ganze Straßenzüge oft nicht oder nur teilweise geräumt und gestreut werden können. Außerdem wird der Winterdienst dadurch auch zusätzlich zeitlich verzögert. Im Interesse aller Bürger, insbesondere jedoch derer, die täglich auf ausreichend geräumte Straßen hingewiesen sind, sollen die Fahrzeuge deshalb auf Parkplätzen oder privaten Stellplätzen abgestellt werden.


7

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Erdgasanschlüsse für private Grundstücke und Gebäude Im Zuge von Baumaßnahmen an Ortsstraßen ist es möglich, zusätzliche Erdgasanschlüsse zu verlegen. Interessierte Haus- und Grundstücksbesitzer sollen sich deshalb mit dem E.ON Netzcenter Parsberg, Tel. 09492/9500 in Verbindung setzen. Dies betrifft insbesondere die bereits bekannten Straßenbaumaßnahmen im Bereich der Hauptstraße, östlich der Rengnath-Brücke und den Bereich Bahnhofstraße/ Kellergasse im Zuge der Altstadtsanierung.

Störungen bei Straßenbeleuchtungen Nach Reinigung und Reparatur aller Straßenbeleuchtungen in der Großgemeinde Dietfurt durch die EON Bayern ist ab sofort die Stadt Dietfurt für Reparaturen zuständig. Falls Straßenbeleuchtungsanlagen ausfallen, bitten wir, dies unverzüglich der Stadtverwaltung, Tel. 08464/6400-0 mitzuteilen. An den Straßenbeleuchtungen befindet sich eine Nummer, die angegeben werden muss, um den Schaden beheben zu können. Die Behebung der Störungen wird alle drei bis vier Wochen durchgeführt.

Vorbereitungen für Fasching laufen auf Hochtouren Bayrisch China stirbt nie aus, hier leben all´ in Saus und Braus… … ganz unter diesem Motto steht heuer der Unsinnige Donnerstag am 16. Februar 2012. Nachfolgend möchten wir den Faschingszugteilnehmern ein paar wichtige Hinweise mitteilen: Sicherlich werden wieder viele Gäste und zahlreiche Medienvertreter zu unserem einzigartigen Fasching kommen und die tollen Gruppen bestaunen. Wir sollten deshalb darauf achten, dass wir wieder möglichst viele chinesische Gruppen stellen. Außerdem sollte wieder mehr darauf geachtet werden, dass die Zugmaschinen sowie Wägen schön dekoriert bzw. verkleidet werden. In den letzten Jahren zogen zum Teil Gruppen durch die Stadt, deren Qualität man durchaus steigern könnte. Beachten Sie bitte auch, dass es am Unsinnigen zukünftig auch ein Glasverbot auf der Zugstrecke und in der gesamten Innenstadt gibt. Somit dürfen also auch keine Glasbehälter (Hüpfer) mehr an die Zuschauer ausgegeben werden. Lassen Sie Ihren Einfallsreichtum sowie Kreativität sprühen, damit wir

wieder den schönsten und einzigartigsten Faschingsumzug stellen können. Zur Hilfestellung gibt es im Rathaus auch einige Bücher bzw. Bilder für Gestaltungsvorschläge von chinesischen Kostümen. Außerdem hat die Stadtverwaltung von einigen Gästen die Rückmeldung bekommen, dass die Lautsprecherboxen auf den Wägen teilweise viel zu laut sind. Wir bitten Sie deshalb, die Lautstärke so zu regulieren, dass durch zu großen Lärm die benachbarten Gruppen in ihren Darbietungen nicht gestört werden und kein „Wettbewerb“ um die lauteste Gruppe stattfinden muss. Die Gruppen sollten sich so schnell wie möglich in der Tourist-Information anmelden. Ab sofort sind auch wieder Pappe und Latten an den üblichen Stellen für die Gruppen erhältlich.

Fahrt zum Rosenmontagsumzug nach Mainz Wie Sie sicherlich schon erfahren haben, sind die Stadt und damit alle Bayrischen Chinesen zum Rosenmontagsumzug nach Mainz eingeladen. Wir nehmen u. a. aus zwei bestimmten Gründen gerne daran teil: Zum Einen ist die Teilnahme sicherlich eine gute Werbung für Dietfurt, zum Anderen möchten wir unseren „eingefleischten Bayrischen Chinesen“ die Möglichkeit geben, an einem so großartigen und weltbekannten Umzug mitzuwirken. Ursprünglich war geplant, dass wir uns dort entweder mit dem Drachen der Gruppe Haselbauer / Moser oder dem Wagen der Kaisergruppe und einer großen Fußgruppe beteiligen. Durch die strengen Auflagen der Mainzer Organisatoren können wir beides aber nicht verwenden. Nach langem Überlegen wie wir uns bestens präsentieren könnten, soll nun die Kaisertrage verwendet (war heuer am Unsinnigen dabei) und dabei so umgebaut werden, dass diese durch einfaches Schieben von insgesamt 16 Personen bewegt werden kann. Natürlich darf dabei die Musik nicht fehlen; unsere Weiß-Blauen Siebentäler haben deshalb schon die Teilnahme zugesagt. Um Bayrisch China aber repräsentativ zu vertreten, brauchen wir Ihre Mithilfe. Es können bzw. sollen sich möglichst viele Gruppen daran beteiligen. Wir möchten in Mainz als eine große bayrischchinesische Gruppe auftreten, somit können auch einzelne Mitglieder einer Faschingsgruppe mitwirken. Insgesamt soll die Dietfurter Gruppe aus ungefähr 100 Leuten bestehen. Der Rosenmontagsumzug in Mainz beginnt um 11.11 Uhr, die Wegstrecke ist ca. 7 km lang. Da es verschiedene Wünsche bzgl. An- und Abreise gibt, bietet die Stadt verschiedene Fahrtzeiten nach Mainz an: Anreise: Faschingssonntag, 19.02.12 ca. 10.00 Uhr (mit Übernachtung) oder Rosenmontag, 20.02.12 ca. 04.00 Uhr Abreise: Rosenmontag, 20.02.12 ca. 18.00 Uhr oder ca. 23.00 Uhr Bitte melden Sie sich bis spätestens kommende Woche mit folgenden Daten in der Tourist-Information an: Name der Person, Gruppe, Präsentationswunsch, Email-Adresse, Telefon, gewünschte An- und Abreise, evtl. Übernachtung – wenn ja, mit welcher Person im Zimmer. Die Kosten der Busfahrt übernimmt die Stadt, eine eventuelle Übernachtung muss selbst bezahlt werden. Die Tourist-Information würde sich aber um die Organisation der Übernachtung kümmern.


8 Kaiser Ko-Houang-Di & Kaisergarde in Nabburg Die Vereinigung Ostbayerischer Faschingsgesellschaften hat am vergangenen Wochenende in der Nordgauhalle in Nabburg das Oberpfälzer Prinzengardetreffen veranstaltet. Im Rahmen dieser Veranstaltung fand im Castillonsaal des Stadtmuseums Nabburg ein Empfang statt, zu dem auch der Kaiser von Bayrisch China eingeladen war. Am Nachmittag zeigten etwa 40 verschiedene Garden ihre neu einstudierten Tänze. Auch die Dietfurter Kaisergarde war mit von der Partie und begeisterte mit ihrem chinesischen Tanz die Besucher. Zur Vertretung von Bayrisch China gehörten neben Kaiser Ko-Houang-Di mit Hofstab und der Kaisergarde auch die Dietfurter Jugendgarde.

Pin vom Kaiser Im Zusammenhang des Prinzengardetreffens wurde in Nabburg auch der aktuelle Pin vorgestellt. In diesem Jahr haben die Bayrischen Chinesen die Ehre mit einem ausgewählten Motiv von Kaiser Ko-Houang-Di auf dem Sammlerstück zu sein. Diese limitierten Pins kann man auch in der Tourist-Information zum Preis von 3,- E erwerben.

T-Shirt Bayrisch China Die Tourist-Information hat anlässlich des Bayrisch-Chinesischen Sommers wieder T-Shirts von Bayrisch China anfertigen lassen. Zum Preis von 15,- E kann man diese Shirts in der Tourist-Information erwerben.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Schmidbauer & Kälberer live in der 7-Täler-Halle Am Sonntag, den 11. März 2012 um 19.00 Uhr gastieren Werner Schmidbauer & Martin Kälberer mit ihrem Programm „Momentnsammler“ in Dietfurt. „Nix is so schee wia der Moment, wo ois so is wias ghert und as Leben kriagst einfach gschenkt. Und des allerbeste is dabei: Wennsd den Moment gfundn host, is er vorbei“– So etwas kann nur einer schreiben, der entspannt ist, den Moment genießen, sich an den kleinen Dingen des Lebens freuen kann und sein Glück im Hier und Jetzt findet. Werner Schmidbauer ist so einer. Sicherlich ist er vielen aus dem Bayerischen Fernsehen bekannt: „Live aus dem Alabama“ und „Dingsda“ liegen zwar schon länger zurück, aktuell moderiert er die Sendungen „Gipfeltreffen“, „Unter 4 Augen“ und „Aufgspuit“, wobei Martin Kälberer als musikalisches Bindeglied fungiert Als „Momentnsammler“ bezeichnet er sich. Und „Momentnsammler“ nennt er auch sein neues Album, das er wieder mit seinem kongenialen Partner Martin Kälberer eingespielt und aufgenommen hat. „Es ist so“, sagt Frontmann, Songwriter und Sänger Werner Schmidbauer: „Manche Menschen sammeln in ihrem Leben vielleicht Plattenspieler, Schmuck oder irgendwelchen Ramsch. Doch wenn das Leben zu Ende geht, dann nimmt man nichts davon mit.“ Da sammelt Schmidbauer lieber die schönen Momente im Leben, genießt sie in vollen Zügen und schenkt sie seinen Zuhörern in Form von Liedern. Die Magie des Augenblicks mit der Gitarre einfangen – das ist es, was Werner Schmidbauer so liebt, warum er Musiker mit Leib und Seele ist. Es hat eine Zeit lang gedauert, bis all diese Momente gesammelt waren, schließlich musste man sie ja auch erst finden und erleben. Nun aber, nach sieben langen Jahren Sammeljahren können Schmidbauer/Kälberer das tun was sie am liebsten machen: ihre musikalischen Momente an das Publikum übergaben, die sie gerne aufnehmen und unter der Rubrik „unvergesslich“ speichern. Martin Kälberer ist dabei der ideale Partner für die musikalische Umsetzung der Schmidbauer-Songs. Der aus der Folk-Ecke kommende Liedermacher Schmidbauer und der studierte Jazzpianist und Multi-Instrumentalist Martin Kälberer verschmelzen zu einer ganz speziellen Einheit mit einem ganz speziellen Sound in einem ganz speziellen Zauber. Momentnsammler trifft Instrumentensammler. Das Schöne an diesen beiden Sammlern ist, dass sie nicht auf ihren Exponaten hocken, sondern sie mit Leidenschaft verteilen. An Sie, liebes Publikum!


9

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Angebot kompl. Brille

Die Unternehmensberater für den privaten Haushalt.

Fern- oder Nahbrille

Direktion Harald Schmidt Dr.-Boecale-Straße 8, 92331 Parsberg Telefon 09492 6016440 Telefax 09492 601873 sekretariat.schmidt@telis-finanz.de

Gläser Kunststoff o. Mineral mit Multi ET u. Hartschicht

www.telis-finanz.de

79,– ab  99,–

ab 

+/- sph 6,0 cyl. +2.0

Gleitsichtbrille Lassen auch Sie sich mit dem ganzheitlichen

Gläser Kunststoff o.Mineral

ab

 138,–

mit Multi ET u. Hartschicht

ab

 178,–

5weg | 4.10.2011, 20:18 | 45 mm * 56,57 mm TELIS-System professionell beraten. ®

+/- sph 6,0 cyl +2,0 ADD 4,0

Casio Uhrentage!

Die ServiceQualität der TELIS-Zentrale ist TÜV SÜD-geprüft

Casio Armbanduhren 15% Rabatt! Einzelstücke bis

50% reduziert.

Angebote gültig bis 15.02.2012

5 weg

!

oder Geld zurück Mit besseren Noten ins neue Schuljahr.

*

www.schuelerhilfe.de Beilngries • Hauptstraße 31 • 08461/6026176 Kelheim • Donaustr. 11 • 09441/1745689 * Sondertarif: nur in teilnehmenden Schülerhilfen, nur gültig für den Tarif „5 weg oder Geld zurück“; alle Tarifbedingungen unter www.schuelerhilfe.de/fuenfwegodergeldzurueck.

SToPP

hunger

pate werden – leben retten

www.worldvision.de Zukunft für Kinder !


10

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Gästebegrüßungen im Jahr 2011 und 2012

Stadtführung zum Chinesenfasching

Als kleine Anerkennung für ihr Engagement während des vergangenen Jahres hat Bürgermeister Franz Stephan die Dietfurter Gästeführer zum Jahresschluss eingeladen. Erfreut zeigte sich der Rathauschef über die Fülle der angebotenen Stadtführungen und er lobte auch das Engagement bei der Durchführung der seit dem Jahr 2010 wieder wöchentlich angebotenen Gästebegrüßungen. Alle Teilnehmer werden dabei mit einem Glas Sekt - spendiert von der Stadt - am Chinesenbrunnen willkommen geheißen und verschiedene Gastronomen, Einrichtungen und der Fremdenverkehrsverein sind die Sponsoren für die anschließende Stadtführung, so dass für die Teilnehmer keine Kosten entstehen. Soweit zeitlich möglich, begrüßt Bürgermeister Franz Stephan die Gäste persönlich. Nachdem diese Gästebegrüßungen 2011 gut angenommen wurden, wird dieses Angebot auch im Jahr 2012 fortgesetzt. Die Gästeführer Anna-Maria Sippl, Rosi Semmler, Anton Bachhuber, Andreas Porschert, Sieglinde Hickl und Christina Dietz freuen sich schon auf die neue Saison. Die erste Gästebegrüßung mit anschließender kostenloser Stadtführung für Gäste und Einheimische findet in diesem Jahr am 08. Mai statt. Treffpunkt ist dann bis Ende September wöchentlich am Dienstag um 09.30 Uhr am Chinesenbrunnen. Herzliche Einladung schon heute!

Unsinniger Donnerstag, 16. Februar 2012, Treffpunkt: 10.00 Uhr Chinesenbrunnen Die Dietfurter Gästeführer bieten am Unsinnigen Donnerstag zum Chinesenfasching eine Stadtführung durch Bayrisch China für Sie an! Das Faschings-Motto lautet dieses Jahr: „Bayrisch China stirbt nie aus, hier leben all` in Saus und Braus!“ Unsere Stadtführer zeigen Ihnen die schönsten Flecken von Dietfurt mit der ehemaligen Stadtmauer, die die Schuld am Namen „Dietfurter Chinesen“ hat. Lassen Sie sich bei dieser Stadtführung schon auf den Umzug am Nachmittag einstimmen! Um 10.00 Uhr findet die Stadtführung für Einzelpersonen statt; für Gruppenführungen wird die Zeit nach Wunsch festgelegt!

Geführte Winterwanderug am Höhlenkundlichen Wanderweg Am Sonntag, den 29. Januar 2012 findet um 10.00 Uhr eine geführte Winterwanderung am Höhlenkundlichen Wanderweg oberhalb der Mühlbachquellhöhle statt. Treffpunkt ist am Kirchplatz in Mühlbach. Preis pro Person 5,- E, Jugendliche 2,- E.


11

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Suchen Sie ein Geschenk? Die Tourist-Information im Rathaus hält einiges für Sie bereit: Schenken Sie einen Gutschein für eine Stadtführung, Dauer 1 – 1 ½ Std. zum Preis von 30 . Termin nach Ihren Wünschen.

- „Dietfurt – es war einmal“, mit vielen alten Bildern, Text- und Bildauswahl F. Kerschensteiner und H. Hutter, zum Preis von 16,00  - „Dietfurt – ein Porträt der Großgemeinde zur Jahrtausendwende“, Text- und Bildauswahl F. Kerschensteiner und H. Hutter, zum Preis von 7,50 

Der Oberpfälzer Koch- und Backkult geht weiter „Kouchn, Köichla, Kipfala“ heißt der zweite Band der neuen regionalen Kochbuchreihe des Buch & Kunstverlags Oberpfalz. Rund zwanzig Autorinnen und ein Autor aus der Region haben an dem reich illustrierten, 160-seitigen Buch, das für 19,95 Euro in der Tourist-Information oder direkt beim Verlag (www.buch-und-kunstverlag.de) erhältlich ist, mitgearbeitet. Das Werk spannt einen Bogen von den Neujahrswecken und Glücksschweinchen über ungewöhnliche Kuchen wie „Friss-de-damisch“ und „Hob-ich-a-Woud“ bis hin zu weihnachtlichen Husarenkrapferln, Spitzboum, Zimtsternen und anderen leckeren Plätzchenrezepten. Natürlich gibt es unter den fast zweihundert Rezepten auch Anleitungen für typische Oberpfälzer Kirwaköichln, Osterhasen im Tontopf, Osterlämmer, Allerheiligenspitzl und Weihnachtsstollen. Sogar an einen Imbiss für zünftige Schafkopfrunden haben die Autorinnen gedacht. Garniert sind die Rezeptbeschreibungen mit viel Brauchtum alten Sprüchen und Schnodahüpfln sowie fast vergessenen Mundartausdrücken. So erfährt der Leser so ganz nebenbei, was es mit dem Pfingstschwanzfahren auf sich hat, warum früher die Kammerwagen auch schwer mit Gebäck beladen werden mussten, was Niklas-Stutzbockerln sind und wo Chinesen an einem Tag in der Oberpfalz Berge von Faschingskrapfen verdrücken. Aufgeteilt ist das Backbuch in sieben große Kapitel, die ungewöhnliche Titel wie „Wenn de ganz Verwandtschoft kummt“, „Advent, Advent, da Christbaam brennt“ oder „Von Kirwa bis Kathrein“ tragen. Außerdem werden auf zwei Seiten die letzten Mühlenläden der Oberpfalz vorgestellt, in denen man Zutaten aus der Region für die Rezepte kaufen kann. Ihre Erlöse aus dem Backbuchverkauf spenden die Autorinnen und der Autor komplett für Bedürftige und unverschuldet in Not geratene Menschen in der Oberpfalz. Außerdem halten wir folgende Bücher für Sie bereit: - „Alte einklassige Landschulen i.d.Oberpfalz“, Band V, Lkr.Neumarkt, von Helfried Stöckel, zum Preis von 10,00  - „Die Mühlen im Landkreis Neumarkt“ von Kurt Romstöck und Alfons Dürr, zum Preis von 9,00  - „Die Altmühl“ von der Quelle bis zur Mündung, von Bernd Kunz, zum Preis von 30,00  - „Spurensuche am Limes“, (mit Flavius den Grenzwall entdecken). Ein Limesführer für junge Leser im Grundschulalter; zum Preis von 4,70 

Städt. Bücherei Dietfurt Ausleihzeiten: Sonntag von 10 – 11 Uhr, Mittwoch von 16.30 – 18.00 Uhr und Freitag von 16.30 – 18.00 Uhr Das Büchereiteam freut sich auf Ihr Kommen und berät Sie gerne!

Pfeiferjahrtag Töging – 23. Januar Der Pfeiferjahrtag findet immer um Sebasti (Sebastian, 20. Januar) statt und stellt einen der Höhepunkte im Töginger Fasching dar. Sie Seelenpaktbruderschaft geht auf eine ca. 300 Jahre alte Tradition zurück. Der Sage nach soll ein Pfeifer durch die Ortschaft gegangen sein und hat durch sein Pfeifen verkündet hat, dass die Pest ausgetrieben sei. Um 10.00 Uhr beginnt die Bruderschaftsmesse in der Pfarrkirche, anschließend kann der Beitrag von 50 Cent entrichtet werden. Nachmittags kommen die Kinder auf ihre Kosten, denn da treten die Schecken in Aktion. Sie verfolgen die Kinder und beschmieren sie mit Ruß. Aber auch für die Erwachsenen ist in den örtlichen Lokalen einiges geboten. Bei Faschingsmusik kann Jung und Alt bis in die Morgenstunden abfeiern. So kommt der Besucher bei Bier, Schnaps und anderen Leckereien auf seine Kosten. Am Faschingssonntag, den 19.02.2012 feiert der Töginger Fasching seinen Höhepunkt mit dem großen und bunten Faschingsumzug. Anmeldungen können in den Faschingssitzungen bekanntgegeben werden oder bei Christian Weigl, tel. 08464/642061. Die Ortschaft Töging sowie alle Gastronomen freuen sich auf Ihren Besuch aus Nah und Fern. Feiern Sie mit uns eine langjährige Tradition, Sie werden es nicht bereuen. KASA WAU

KAMINBAU EDELSTAHL- & MONTAGEKAMINE SANIERUNGEN/ANSCHLÜSSE KAMINÖFEN LEITERN/DACHLEITERN KERNBOHRUNGEN ARBEITSBÜHNENVERLEIH

Johann LINDNER Seestraße 9 85125 Haunstetten Tel. (0 84 67) 80 19 00 Fax (0 84 67) 80 19 38 mail@kaminbau-lindner.de www.kaminbau-lindner.de


12

Grund- und Mittelschule Dietfurt Kinderspende 2011 Ihr Herz und ihre Hände öffneten auch heuer die Kinder der Schule Dietfurt und unterstützten mit der stolzen Spende von 1000 E die Dietfurter Gruppe „Von uns, für Kinder“. Bei verschiedenen Aktionen war die stolze Summe zusammengekommen. Am Martinstag dachten die ersten und zweiten Klassen an diesen hilfsbereiten Heiligen und gaben bei einer Sammlung etwas von ihrem Taschengeld her. So kamen 200 Euro zusammen. Rektor Jochen Vatter richtete bei den Kleiderbasaren in der Schule einen Stand mit Büchern, Stiften, Radiergummis und weiteren Sachen her und jeder Kunde gab so viel her, wie er wollte. Das Ergebnis waren 140 Euro. Die Tombola der Schule beim Chinesisch-Bayerischen Sommer erbrachte 500 Euro, bei der Hüttenweihnacht der Alcmona kamen am Losstand der Schule 160 Euro zusammen. Jetzt übergab Rektor Jochen Vatter mit den Kindern der Klasse 2a und mit Lehrerin Elisabeth Rembs den Betrag 1 000 E an Manuela Ferstl und Alfred Haselbauer vom Verein „Von uns, für Kinder“. Mit diesem Geld werden Buben und Mädchen in Indien unterstützt, damit sie in eine Vorschule gehen können und jeden Tag ein warmes Essen erhalten. Rektor Jochen Vatter lobte die Schulkinder, die mit ihren Spenden anderen eine schöne Weihnachtsfreude bereiteten.

Schulweihnacht am Alcmonahaus Leise rieselt der Schnee! Der Anfang des bekannten Weihnachtsliedes passte genau zur Weihnachtsfeier der Schule Dietfurt, die im Freien stattfand. Feines Schneetreiben begleitete die dritten und vierten Klassen mit ihren Lehrkräften auf dem Weg zum Langhaus. Fackeln wiesen die letzten Meter zum Treffplatz, wo bereits ein Lagerfeuer loderte. Die Flötengruppe und der Grundschulschor sangen und spielten unter Leitung von Elke Meiser „Seht, die gute Zeit ist da!“ und ließen danach einen Weihnachts-Rap los. Mit „Go, tell it on the mountains“ riefen die Kinder der 4a mit Lehrer Klaus Stegerer die Weihnachtsbotschaft allen Besuchern zu. Das Gedicht „Weihnachten“ sagten die Kinder der 4b von Silke Flemmerer auf und zeigten mit Gegenständen, worauf es am Weihnachtsfest ankommt. Die Klasse 3a und Lehrerin Rita Wenger machten einen „Vorweihnachtstrubel“. Anschließend sangen die Kinder mit Elke Meiser „Vom Schein der Kerzen“. Dann begleitete

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl sie die Klasse 3b und die Trommler beim „Little drummer boy“, der kein Gut und Geld hat und seine Freude über die Geburt Christi nur hinaus trommeln kann. Nach den Beiträgen lud Konrektor Johann Grad, der die Schulweihnacht organisiert hatte, Kinder und Erwachsene ins Langhaus, wo Fachlehrerin Angelika Rengnath und Hausmeister Johann Weinzierl feinen Kinderpunsch ausschenkten. Gut aufgewärmt konnten alle den Heimweg antreten und wieder rieselte leise der Schnee.

Sänger und Trommler tragen die Freude über die Geburt Christi hinaus.

Schulsekretärin verabschiedet Nach 30 Jahre Dienst als Verwaltungsangestellte der Grundschule und Mittelschule Dietfurt wurde Christine Welzel in die Freistellungsphase der Altersteilzeit verabschiedet. Rektor Jochen Vatter hob in seiner Laudation das gute Einvernehmen und den problemlosen Umgang hervor. Gemeinsames Lernen bei Neuerungen wie z. B. beim Einzug des Computers in der Verwaltung, habe ein starkes Miteinander gefördert und bei Christine Welzel „ein Wachsen mit den Funktionen“ bedeutet und Selbständigkeit in der Wahrnehmung der Aufgaben abverlangt. Persönlich und im Namen der Schulfamilie und der Regierung der Oberpfalz dankte Vatter für die geleistete Arbeit. Musikalisch verabschiedeten Maria Hauk-Rakos und Pia Grabmeier als ökumenisches Gesang- und Instrumentalduo den „Stern aus dem Schulbüro“. Alexander Pöppl hatte ein Interview mit Christine Welzel aufgezeichnet. So erfuhren die Anwesenden von kleinen Missgeschicken wie z. B. heißes Wasser statt Kaffee in der Kanne. Von großen Reisen nach Amerika oder Dubai und musischen Freizeitaktivitäten war zu hören. Gaby Fruhmann berichtete vom morgendlichen Stress im Schulbüro, wenn Krankmeldungen, Elterngespräche oder Unterredungen mit Vertretern gemeistert werden mussten. Ihren Dank übermittelten für die Eltern die Elternbeiratsvorsitzenden Gabi Weber und Alexandra Grünauer. Letztere hatte schon als Schülerin Christine Welzel im Schulbüro erlebt. Die „problemlose Zusammenarbeit mit der Schule“ betonte Bürgermeister Franz Stephan, der die erbrachten Leistungen würdigte. „Christinchen sitzt weinend im Garten“ intonierte ein Lehrerchor nach einem Text des Chefs und malte rosige Zeiten aus fernab von Akten und Büropflichten. In ihrer Abschiedsrede erinnerte sich Welzel an den Erweiterungsbau der Schule, die Auslagerung des Büros, an hohe


13

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Temperaturen im zu klein geratenen neuen Büro, das dann vergrößert wurde. Die Eimer an den Schulhausdecken vor der Dachsanierung kamen ihr in den Sinn, Schulfeste und die Umstellung der Verwaltung auf EDV, wo sie auf die Hilfe versierter Lehrkräfte bauen konnte. Sie erinnert an ihren ersten Chef, Rektor Franz Xaver Schneeberger, „der 12 Jahre ein guter und gerechter Vorgesetzter“ gewesen sei. Als „Herrin des Büros“ gebe sie nun das Zepter weiter mit dem Dank an Lehrkräfte, Hausmeister, Schulleitung und Elternvertretung. In die Dankesworte zum Abschied wurde auch der Ehemann eingeschlossen, der ihr durch seinen häuslichen Fleiß viele Aufgaben abgenommen habe.

Umweltecke Abholung der „gelben Säcke“ Die nächste Abholung der „gelben Säcke“ erfolgt im Stadtgebiet Dietfurt und den Ortsteilen Ottmaring, Kanalschleuse Dietfurt, Töging, Eichelhof und Grögling am 23.01.2012 und in den restlichen Ortsteilen am 24.01.2012..

Entleerung der Papiertonnen Die nächste Entleerung der Papiertonnen erfolgt im Stadtgebiet Dietfurt sowie den Ortsteilen Leitenhof, Ambergerhof, Mühltal, Zell, Martlhof, Blauhof, Arnsdorf, Vogelthal, Hallenhausen, Griesstetten und Einsiedel am 13.02.2012 und in den restlichen Ortsteilen am 07.02.2012.

Öffnungszeiten Wertstoffhof Seit der Zeitumstellung Ende Oktober hat der Wertstoffhof nur noch samstags geöffnet!

Rektor Jochen Vatter (l.) und Konrektor Johann Grad verabschiedeten die langjährige Schulsekretärin Christine Welzel mit herzlichen Worten und Geschenken.

Der Sammeldrache haust an der Volksschule Die Schule beteiligt sich an einer Aktion „Sammeldrache“ der Stiftung Lesen, die das Sammeln von leeren Tonerkartuschen zum Ziel hat. Es dürfen Kartuschen aus Druckern, Kopierern und Faxgeräten sein, die Druckfarbe (Tinte oder Tonerpulver) enthalten. Restinhalte an Tinte oder Pulver stören nicht. Für jede abgelieferte Kartusche wird der Schule eine Punktezahl gutgeschrieben, für die sie am Ende Computerzubehör oder –gerätschaften von der Aktion erhält. Wenn bei Ihnen also in den nächsten Monaten leere Kartuschen anfallen, geben Sie diese doch bitte einem Schüler mit, der sie beim Hausmeister abliefert oder bringen Sie sie selbst vorbei. An der Aktion Sammeldrache nehmen zurzeit bundesweit 5143 Schulen teil. Die Schule liegt jetzt in der Rangliste der mitmachenden Schulen bundesweit auf Platz 55 und bayernweit auf Platz 8. Wir danken allen Sammlern, die ihre leeren Toner bei uns vorbeibringen, ganz herzlich. Es werden auch alte Handys angenommen.

Verkauf von Quittungsmarken für die Restmülltonne und die Papiertonne Die Gebühr für 1.1. – 31.12.2012 beträgt bei Gefäßen mit 50/60 l Inhalt 75,00 Euro 120 l Inhalt 112,00 Euro 240 l Inhalt 224,00 Euro 1.100 l Inhalt 1.083,00 Euro Jedes bewohnte Grundstück im Landkreis ist an die öffentliche Abfallentsorgung anzuschließen, d.h., es ist ein zugelassenes Müllgefäß mit gültiger Gebührenmarke zu erwerben. Eine Regelentsorgung über Müllsäcke ist nicht zulässig. Auch 2012 werden durch das Landratsamt Kontrollen durchgeführt, ob jedes Grundstück an die Abfallentsorgung angeschlossen ist. Ein Verstoß hiergegen stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, die mit Bußgeld geahndet werden kann. Es sollen so viele, bzw. so große Restmüllgefäße aufgestellt werden, dass für jeden Grundstücksbewohner 5 Liter Füllraum zur Verfügung stehen. Ab dem 13. Februar 2012 werden Gefäße ohne rosa/weißer Gebührenmarke nicht mehr geleert! Die Quittungsmarken sind erhältlich bei der örtlichen Bank (Raiffeisenbank Dietfurt bzw. Sparkasse Dietfurt), bei der Sie ein Konto eingerichtet haben. Nur wenn Sie bei diesen Banken kein Konto haben, können Sie die Quittungsmarken bei der Stadtverwaltung Dietfurt, Stadtkasse, nur gegen Barzahlung, erwerben.

Müllabfuhr und Baustellen eine lösbare Herausforderung! Solange die Müllgefäße regelmäßig geleert werden macht man sich nur wenig Gedanken über die Müllabfuhr. Erst wenn die Tonne nicht geleert, der Gelbe Sack einmal nicht mitgenommen wurde, wird hektisch nach den Gründen gesucht.


14 Oft sind Baustellen die Ursache für eine nicht geleerte Tonne. Die Müllfahrzeuge können gerade bei Straßenbauarbeiten bestimmte Straßenzüge überhaupt nicht befahren. Dann ist es wichtig, dass die betroffenen Anwohner ihre Mülltonnen und die Wertstoffsäcke immer an die nächste Straße bringen, die frei befahrbar ist. Das mag zwar mit Unannehmlichkeiten verbunden sein, ist aber der einzig mögliche Weg um die Tonnen zu leeren. Wenn Ihre Tonnen geleert sind, müssen sie unverzüglich wieder von den Straßen entfernt werden. Sollten Sie selbst dazu nicht in der Lage sein, weil Sie berufstätig sind, bitten Sie Ihre Nachbarn darum. Das ist übrigens auch in der Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises so geregelt.

Müllgefäße rechtzeitig bereitstellen Auch wenn Sie es gewohnt sein sollten, dass die Tonnen bei Ihnen zu einem bestimmten Zeitpunkt geleert werden, kann es aus verschiedenen Gründen vorkommen, dass die Entleerung zu einem anderen Zeitpunkt als üblich stattfindet. Deshalb ist es notwendig, dass die Müllgefäße am Abfuhrtag bereits um 06.00 Uhr früh bereit stehen. Fragen zur Müllabfuhr beantwortet Ihnen das Team der Abfallwirtschaft im Landratsamt unter Telefon 09181/ 470-211, -209

Entsorgung von Heraklithplatten Heraklithplatten bestehen aus Holzfasern, die mit Zement verfestigt sind. Teilweise sind die Platten mit Styropor kombiniert. Aufgrund des hohen Glühverlusts der Holzfasern und des Styropors dürfen Heraklithplatten nicht auf einer Deponie abgelagert werden. Diese Abfälle sind thermisch zu behandeln. Sie müssen zur Müllumladestation in Neumarkt gebracht werden. Diese Regelung betrifft Heraklithplatten (mit und ohne Styropor) mit Putzanhaftungen und Heraklithplatten (mit und ohne Styropor) ohne Putzanhaftungen.

Problemmüllsammlung im Frühjahr 2012 Die nächste Problemmüllsammlung findet am Samstag, den 18.02.2012 von 8.00 – 10.00 Uhr im Bauhof, Industriestraße, Dietfurt statt. Problemmüll entsorgen- so geht’s richtig Was ist Problemmüll? Problemmüll sind alle Abfälle, die wegen ihrer Zusammensetzung eine besondere Gefährdung für Boden, Wasser, Luft und die Gesundheit des Menschen darstellen. Beispiele: Altfarben, Arzneimittel, Batterien, Benzin, Bremsflüssigkeit, Desinfektionsmittel, Kaltreiniger, Kleber, Laborchemikalien, Lacke, Laugen, Leuchtstoffröhren, Lösungsmittel, Pflanzenschutzmittel, Quecksilberabfälle aus Schaltern und Thermometern, Säuren, Spiritus etc. Wie entsorgen Sie Problemmüll? Bitte beachten Sie: - Dispersionsfarben und Farb-, Lack-, und Kleberdosen mit eingetrocknetem Inhalt können über den Restmüll entsorgt werden. - Machen Sie von den Rückgabemöglichkeiten für Altöl, Medikamente, Batterien und Akkus an den Verkaufsstellen Gebrauch.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl - Jeder, der Motor- oder Getriebeöl verkauft, muss die gleiche Menge Altöl kostenlos zurücknehmen. Wegen der bestehenden Rücknahmepflicht beim Handel wird Altöl nur noch in Kleinstmengen bei den Problemmüllsammlungen angenommen. Keinesfalls darf Altöl mit flüssigen Abfällen vermischt oder anderweitig entsorgt werden. - Altmedikamente nehmen viele Apotheken zurück, sie können aber auch bei den Problemmüllsammlungen abgegeben werden. - Jedes Geschäft, in dem Batterien verkauft werden, ist verpflichtet alte Batterien kostenlos zurückzunehmen, auch Batterien, die nicht im gleichen Geschäft gekauft wurden. Für Autobatterien gilt eine Sonderregelung. Beim Kauf einer neuen Batterie wird ein Pfand von 7,50 E erhoben, das bei Rückgabe der defekten Batterie zurückerstattet wird. Infos zur Problemmüllsammlung erhalten Sie auch unter Telefon 09181/ 470-209, -211, -299, -334

Mineralfaserabfälle richtig entsorgen! Wer sein Gebäude energetisch auf Vordermann bringt, muss meist auch die Isolierung des Daches erneuern. Mineralwolle und Glaswolle sind häufig verwendete Dämmstoffe zur Wärme- und Schallisolierung. Der Fachbegriff dafür lautet Künstliche Mineralfasern oder KMF. Gerade bei älteren Dämmstoffen besteht das Risiko einer Gesundheitsgefährdung durch die Größe und die Art der freisetzbaren Fasern. Deshalb ist beim Rückbau und bei der Entsorgung dieser Materialien vorsichtiges und möglichst staubfreies Arbeiten angesagt. Für den vorbeugenden Gesundheitsschutz sollte - genau wie bei Arbeiten mit Asbest - ein Einwegschutzanzug und eine Atemmaske der Klasse P 2 oder besser getragen werden. Um die Faserfreisetzung zu verringern, können die Mineralfaserprodukte vor dem Ausbau befeuchtet werden. Eine Gartenspritze ist dazu gut geeignet. Sind die Dämmstoffe erst einmal ausgebaut, müssen sie ordnungsgemäß entsorgt werden. Dazu müssen sie sofort, also noch an der Baustelle, in reißfeste und staubdichte Kunststoffsäcke oder spezielle Big Bags für Mineralfaserabfälle verpackt werden. Gelbe Säcke sind nicht dafür geeignet. So ist gewährleistet, dass bei der Transportaufnahme, während des Transportes und bei der anschließenden Entsorgung keine Fasern freigesetzt werden. Das Zerkleinern von Mineralfaserabfällen, das Abwerfen oder die Verwendung von Schuttrutschen ist ebenso nicht zulässig. Eine erneute Verwendung ausgebauter Materialien ist aufgrund des gesundheitsgefährdenden Potentials der Mineralfaserabfälle verboten. Im Landkreis Neumarkt müssen Mineralwolle- Abfälle auf der Deponie Blomenhof in Neumarkt entsorgt werden. Diese Regelung gilt sowohl für private als auch für gewerbliche KMF- Abfälle und auch für Abfälle aus neu verbauter Mineralwolle! Gewerbliche Anlieferer benötigen hierzu einen Entsorgungsnachweis der Deponie. Eine Entsorgung gemeinsam mit Bauschutt ist nicht möglich und auf gar keinen Fall dürfen Mineralfaserabfälle in die Sperrmüllcontainer auf den Wertstoffhöfen gegeben werden. Auch zur Müllumladestation in Neumarkt dürfen diese Abfälle nicht gebracht werden. Für weitere Informationen zur Entsorgung von künstlichen Mineralfasern steht Ihnen die Abfallberatung im Landratsamt unter Telefon 09181/ 470-209, -299 gern zur Verfügung.


15

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

IsolierService Werner Maier

Krampelmühlweg 10 in Dietfurt

Lassen Sie Ihre Heizung und Sanitäranlage fachgerecht und kostengünstig isolieren. Gerne unterbreite ich Ihnen ein Angebot. Tel.: 08464-642681

en z t e te s eispiele it

en Sehen SieMdiuesBterkobffeerremit! z k A len - Heft! r Sie

fi m uns fü ierpro diese mit Z eilage in tehen bei rs rB in de nal-Muste i g Ori

Stadtgraben 29 92 345 Dietfurt/Altmühl Telefon: 0 84 64 / 85 87 w w w. w e r n e r - m a l e r. d e

Ständig neue Grabsteine in unserem Lager!

Wasserbetten, Kissen, Matratzen, Öl-Vitalbetten, Zubehör u.v.m.!

hochwertige Matratzen Einzelstücke 90 x 200 bis zu 60 % reduziert Spannbetttücher im Januar für € 28,00 in verschiedenen Farben Blumenstraße 5 · 92345 Dietfurt · Fon 08464.601983 · Fax 6420395 info@schlafsysteme4you.de · www.schlafsysteme4you.de

Hauptstraße 27/29 85095 Dörndorf Telefon: 0 84 66 / 90 56 26

Telefax: 0 84 66 / 90 56 25 info@sowatsch-steine.de www.sowatsch-steine.de

Wir empfehlen uns für Ihre

Hochzeitsfeier

im neuen Saal mit Klimaanlage Gerne beraten wir Sie bei der Gestaltung zu ihrem

Traumtag Jeden Sonn- u. Feiertag Mittagstisch

Tel. 0 94 92 / 9 00 70

Gewerbegebiet Espan Süd

Industriestraße 67 92345 Dietfurt


16 Recycling leicht gemacht Rücknahme und Recycling von gebrauchten PUR-Schaumdosen In Deutschland werden pro Jahr ca. 25 Millionen PURSchaumdosen in den unterschiedlichsten Bereichen des Bauhandwerks verbraucht. Die vielseitigen Montageschäume sind bei Handwerkern ebenso beliebt wie bei Heimwerkern. Grund sind die herausragenden Dämmeigenschaften der Polyurethanschäume sowie ihre kosten- und zeitsparenden Verarbeitungsmöglichkeiten. Doch wohin mit den PUR-Schaumdosen nach ihrem Gebrauch? Als gefährlicher Abfall gehören sie weder in die Mülltonne oder den Baumischcontainer, noch dürfen sie über den „Gelben Sack“ entsorgt werden. Einzelne Dosen können Sie kostenfrei bei den Problemmüllsammlungen des Landkreises oder auf den meisten Wertstoffhöfen im Landkreis abgeben. Von dort werden sie zum Recycling zur PDR Recycling GmbH + Co KG im nordbayerischen Thurnau geschickt. Größere Mengen (ab 12 Dosen) können Profianwender und Privatkunden auch im Original-Verkaufskarton sammeln und dann direkt bei der PDR die kostenfreie Abholung anfordern. Sie erhalten dann einen Entsorgungsnachweis mit Verwertungsgarantie. Tel: freecall 0800 7836736, Fax: freecall 0800 7836737. Weitere Infos auf www.pdr.de. Weitere Informationen zur Verwertung von PUR-Schaumdosen erhalten Sie auch bei der Abfallberatung im Landratsamt unter Telefon 09181/ 470-209. Rufen Sie uns an!

Kommunales Flächenmanagement und Innenentwicklung

Gemeinsam Planen, Bauen und Wohnen die Genossenschaft als Wohnmodell „Wahl-Verwandtschaften“ nennt sich ein Wohnprojekt, das in Nürnberg seine Vorstellung vom gemeinschaftlichen Leben umsetzen will. Der Name bezeichnet deutlich einen Trend der sich bundesweit auch immer stärker in der Fläche ausbreitet: Das Leben in einer selbst gewählten Nachbarschaft, in Häusern die nach den Vorstellungen der Bewohner geplant sind und von ihnen eigenständig verwaltet werden. Was noch vor einigen Jahren die Großfamilie unter dem Dach der gemeinsamen Hofstelle oder in dörflichen Nachbarschaften leistete, übernimmt heute vermehrt eine Form von Gemeinschaft die in generationenübergreifenden Wohnprojekten für einander da ist. Die Genossenschaft als bundesweiter Trend Die älter werdende Gesellschaft, die veränderten Familienstrukturen und die sich immer wieder neu bildenden Sozialstrukturen haben den Wohnprojekten in den letzten Jahren neuen Auftrieb gegeben. Was zunächst in Großstäd-

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl ten begann, findet sich heute auch in kleineren Kommunen und im ländlichen Raum. Wohnprojekte, insbesondere diejenigen, die genossenschaftlich organisiert sind, verfolgen neben ihre sozialen, bauökologischen und energetischen Zielen in der Regel die Verbesserung der Lebensumstände im unmittelbaren Wohnumfeld: Da werden Betreuungsplätze für Kinder, alte oder behinderte Menschen eingerichtet, Quartiers- oder Dorfläden betrieben und Cafés oder Begegnungsstätten geschaffen und unterhalten. Aus Wohnen wird Leben, denn es entstehen vielfältige Aktivitäten und Beziehungen, die immer über das eigene Wohnprojekt hinaus reichen. Kindergeburtstage werden im Gemeinschaftsraum des Wohnprojekts gefeiert, Yoga- oder Gymnastikgruppen bilden sich, gemeinsame Karten- oder Fernsehabende werden organisiert, Übungsräume für Musik- oder Theatergruppen entstehen, kurz: die Menschen finden wieder zueinander! Denn gemeinsam lässt sich vieles leichter und der Alltag um einiges vielfältiger gestalten. Ursprünge von Baugenossenschaften Die Genossenschaftsidee ist ursprünglich aus den Motiven der Selbsthilfe heraus entstanden. Ende des 19. Jahrhunderts wurde sie maßgeblich durch Hermann SchulzeDelitzsch weiterentwickelt, der damit die Gründung von Genossenschaftsbanken vorbereitete. In den 20er-Jahren des letzten Jahrhunderts kam das Genossenschaftswesen in der Wohnraumversorgung zu einer weiteren Blüte und erneuerte sich in den 80er-Jahren durch die sogenannten „Jungen Genossenschaften“. Baugenossenschaft - wie funktioniert das? Wer in einer solchen Genossenschaft wohnen möchte wird zunächst Mitglied und zeichnet Geschäftsanteile am Unternehmen. Das Besondere ist, die Bewohner werden


17

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl nicht Eigentümer der Wohnungen, sondern haben ein lebenslanges Nutzungsrecht. Und sie bestimmen über die Entwicklung ihrer Genossenschaft mit. Denn jedes Mitglied hat unabhängig der Höhe seiner Geschäftsanteile eine Stimme in der Mitgliederversammlung, die u.a. den Vorstand wählt und über die Verwendung der Genossenschaftsmittel abstimmt. Apropos Mittel: Da Genossenschaften nicht der Gewinnmaximierung sondern der Förderung ihrer Mitglieder verpflichtet sind, bleiben die Mieten konstant und an den tatsächlichen Kosten orientiert. Und die sogenannte zweite Miete ist durch die Selbstverwaltung und die möglichen hohen Energiestandards meist weit unter dem üblichen Marktniveau. Weitere Informationen und Beratung Forum Gemeinschaftliches Wohnen: www.fgw-ev.de, www. kompetenznetzwerk-wohnen.de, Genossenschaft für nachhaltiges Bauen und nachbarschaftliches Wohnen in der Region: www.nabau-eg.de

Landratsamt Neumarkt Sprechtage der Rentenversicherungsträger Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und die Landesversicherungsanstalten haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und beraten künftig in allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung im Landratsamt Neumarkt i.d.Opf., Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt i.d.OPf. Beratungstermine: jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 8.30 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15.00 Uhr – Terminvereinbarung unbedingt erforderlich! Terminvereinbarungen zu den Beratungsterminen sind jedoch von Montag – Freitag und Tel.Nr. 09181/470384, Infopoint möglich.

TSV Dietfurt – Laufabteilung Recht erfolgreich endete das alte Jahre für die Läufer der Laufabteilung des TSV Dietfurt, die beim 31. Silvester-Lauf in Seubersdorf gestartet sind. Auf den Siegertreppchen standen: Schülerinnen (2600 Meter) AK C: 1. Michelle Salzinger 11:05. Frauen (6300 Meter) AK W 45: 2. Franziska Bachhuber 30:51, 3. Anneliese Pirzer 31:30. Herren (6300) AK 20: 3. Stefan Schnabel 24:09. AK 35: 3. Christian Salzinger 27:31. AK 55: 1. Richard Salzinger 29:51, 3. Franz Oexl 30:22. AK 60: 2. Rudi Wittich 32:33. Ebenfalls erfolgreich teilgenommen haben: (2600 Meter) Jugendliche: Moritz Stiegler 35:48 und Christoph Maier 25:52. Herren (6300 Meter): Michael Fehlner 25:34, Georg Kundler 33:00. 10200 Meter: Christian Rackl 46:27, Xaver Gmelch 48:22. In Verbindung mit dem Silvester-Lauf fand in Seubersdorf auch der Endlauf des BLSV-Läufer-Cup 2011 statt. Von den sechs Siegern holten sich drei Dietfurter den Titel. Dies waren Laura Stiegler und Christoph Maier bei der Jugend. Dritte wurde Simone Kuffer. Franziska Bachhuber siegte bei den Frauen. Für alle die gerne laufen, hier noch eine wichtige Mitteilung! Ab sofort finden die wöchentlichen Übungsläufe der TSVLaufabteilung am Dienstag um 19 Uhr, (Treffpunkt am Parkplatz bei der 7-Täler-Halle) und jeden Samstag um 15.30 Uhr (Treffpunkt an der Auffahrt zum Wolfsberg) statt. Jede/r Läuferin/ Läufer, egal welches Alter, ist willkommen.

Vereinsnachrichten Liebe Mitglieder, Freunde und Förderer des TSV Dietfurt! Ich möchte allen ein gutes neues Jahr wünschen und die Gelegenheit nutzen, mich bei den vielen Helfern beim Neubau unseres Sportheims zu bedanken. Vielen Dank auch allen Mitgliedern für ihre Treue zum Verein, ganz besonders auch unseren großzügigen Sponsoren und Förderern. Die am 26.12.2011 durchgeführte Christbaumversteigerung erbrachte wieder ein sehr gutes Ergebnis. Der Dietfurter Geschäftswelt und den Gästen im Sportheim sage ich im Namen des TSV ein herzliches Vergelt`s Gott. Es gilt nun in die Zukunft zu blicken: Am 11.02.2012 findet der alljährliche Faschingsball des TSV in der Dreifachturnhalle statt. Die Eintrittskarten können am Sonntag, den 05.02.2012, um 17.00 Uhr, im neuen Sportheim am Schulzentrum erworben werden. Franz Plankl 1. Vorstand

TSV Dietfurt Fußball Die Reihe der Hallenturniere in der Dietfurter 7-Täler-Halle geht weiter. Am kommenden Sonntag, 15. Januar findet von 09 – 13 Uhr die Endrunde der II. Mannschaften in der LottoHallen-Kreismeisterschaft statt. Mit dabei ist als Gastgeber die zweite Mannschaft des TSV Dietfurt. Im Anschluss an dieses Turnier suchen die I. Mannschaften des Kreises Regensburg von 14 – 18 Uhr den neuen Kreismeister. Mit dabei ist neben dem Gastgeber TSV Dietfurt auch der letztjährige Sieger aus Beratzhausen. Auch der Bezirksligist FC Thalmassing und der Bezirksoberligist TB/ASV Regenstauf hat sich für dieses hochklassige Turnier qualifiziert.


18

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

TSV Dietfurt, Mutter-Kind-Turnen Bei der letzten Turnstunde gab es eine Überraschung für die Kleinen. Jedes Kind wurde mit einer Urkunde mit Foto von der Übungsleiterin Hilde Fischer geehrt. Die kleinen Sportler wurden für super Leistungen beim Klettern, Hüpfen und Balancieren ausgezeichnet. Jede Turnstunde wird zu einem tollen Erlebnis, darum wurde auch Hilde Fischer mit einem Geschenk überrascht. Nach den Ferien geht es wieder weiter mit Spiel-Spaß-Bewegung beim MutterKind-Turnen. Der genaue Termin wird in der Tageszeitung bekannt gegeben.

Eine Woche später findet am 21. und 22. Januar das 10. Dietfurter Hallenmasters statt. Der Veranstalter und Titelverteidiger TSV Dietfurt freut sich sehr, dass in diesem Jahr sehr viele benachbarte Vereine wie der SV Töging oder auch der SV Breitenbrunn für den Budenzauber zugesagt haben. Sicherlich wird es auch aus diesem Grund wieder ein attraktives Turnier mit vielen Derbys geben und die Zuschauer begeistern. Die Auslosung ergab folgende Gruppen, die am Samstag ausgespielt werden: Gruppe A Gruppe B TSV Dietfurt 1. FC Beilngries SV Breitenbrunn TSV Altmannstein BSV Erasbach FC Mindelstetten FSV Kottingwörth TV Parsberg Gruppe C SV Töging SV Denkendorf BSC Woffenbach II DJK Daßwang

Gruppe D Young Boys Neumarkt 04 FC Plankstetten SpVgg Willenhofen SpVgg Wolfsbuch/Zell

Den genauen Spielplan und alle weiter Informationen gibt es im Internet unter www.dietfurt.de. Am Sonntag wird dann der Sieger des 10. Hallenmasters in der Finalrunde ermittelt. Dazu gibt es um 16.00 Uhr ein Einlagespiel der GJunioren, den kleinsten Fußballern des TSV. Um 17.00 Uhr wird die Dietfurter Kaisergarde ihr Können zeigen. Die Siegerehrung mit 1. Bürgermeister Franz Stephan findet direkt nach dem Finale um etwa 18.00 Uhr statt. Die Organisatoren und sicherlich auch alle Fußballer würden sich über viele Fans an allen Hallentagen sehr freuen.

Wenn alle den Verbrecher jagen, wer bleibt dann eigentlich beim

Opfer?

Helfen Sie mit! Spendenkonto: 34 34 34 Deutsche Bank Mainz (BLZ 550 700 40)

Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e.V. • 420 Außenstellen bundesweit

Infos: Weberstr. 16, 55130 Mainz · www.weisser-ring.de

Leuchtende Augen in der Pusteblume Auch in der Pusteblume ist das Christkind eingekehrt! Und zwar bereits zum zweiten Mal in Gestalt der Firma SPANGLER Töging! Wie schon im Jahr zuvor, hatten sich die Mitarbeiter und die Geschäftsführung bereit erklärt Weihnachtsgeschenke für die Kleinstkinderbetreuung zu stiften. Da die Pusteblume als Einnahmen für die Einrichtung nur auf das Spielgeld zurückgreifen kann, kam das herzliche Angebot genau richtig! Und auch die Wahl der Geschenke erwies sich als Glücksstreffer! Die Kleinen im Alter von bis zu drei Jahren erhielten einen dringend benötigten zweiten Hochstuhl und etwas ganz besonderes: Ein EisenbahnBoot-Schiff!! Oder auch ein Schiff-Eisenbahn-Boot, über die Bezeichnung sind sich die Kinder nicht ganz einig, wohl aber darin dass dieses „Ding“ ganz große Klasse ist, es handelt sich nämlich um große Softbausteine aus denen die genannten Fahrzeuge gebaut werden können!


19

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

GmbH

Nachhilfe u. Büro-Service Benner Seit vielen Jahren Ihre kompetente Ansprechpartnerin

Englisch für Erwachsene Beruf: Business English, Conversation, etc. Privat: Urlaub, Wiedereinsteiger, just for fun etc. Qualifizierte Nachhilfe in Englisch u. Deutsch Fit für den Übertritt: M-Zug, Realschule, Gymnasium Fit für M-Zug, Realschule und Gymnasium Fit für den Abschluss: Mittelschule, M-Zug, Realschule, Gymnasium, FOS, BOS Touristik und Gastronomie Übersetzungen jeder Art (Deutsch/Englisch) Englisch-Training f. Hotel-/Restaurant-Fachpersonal Brigitte Benner-Dietfurt/Ottmaring-Tel.: 08464-6029909

BOGNER

Hauptstraße 7 • 92345 Dietfurt • Tel. 08464/526


20 Frau Silvia Tengler und Frau Cornelia Hofmann der Firma SPANGLER kamen höchstpersönlich vorbei um die Kinder zu beglücken! Diese waren schier sprachlos über das riesige Paket, dass in gemeinschaftlicher Arbeit erstmal „geknackt“ werden musste. Als dann nach und nach ein großes Schiff im Raum stand, gab es für die Jungen und Mädchen kein Halten mehr: Jeder wollte einmal der Kapitän sein, den Anker auswerfen oder die Rettungsreifen befestigen! Das großzügige Geschenk bietet eine Vielzahl an Spielmöglichkeiten und wird seither täglich in allen möglichen Phantasiespielen eingesetzt! Übrigens wurde auch der große Karton nicht einfach weggeworfen, er hat nun Fenster und eine Tür und ist sogar mit Blumen verziert. So fungiert er abwechselnd als schickes Haus, Hundehütte oder Werkstatt! Die Kinder der Pusteblume und ihre Betreuerinnen bedanken sich ganz herzlich bei der Firma SPANGLER und denken bei so mancher „Bootstour“ liebevoll an ihr „Christkindl“!!

Von uns, für Kinder - Dietfurt e.V. Große, dankbare Freude beim Dietfurter Kinderhilfsverein über Spenden, davon jeder Cent ausnahmslos den Kinderhilfsprojekten zu fließt! Freudige Gesichter bei der Geldübergabe: Der Chef der Weiß-Blauen Siebentäler Stefan Röll übergab 4606,45 Euro Spende an die Vorstandschaft des Vereins „Von uns, für Kinder“, dieser Betrag wurde von ca. 60 Musikanten am Wochenende vor Weihnachten bei mehreren Auftritten erspielt. Der Vorsitzende des Kinderhilfsvereins, Alfred Haselbauer, dankte Stefan Röll, den anwesenden Vertretern der Kapellen und allen Musikanten sehr herzlich für dieses überwältigende Engagement. Sein Dank galt auch der Bevölkerung in Dietfurt und den Ortsteilen für die großartige Unterstützung!

Vergelts Gott auch den Mitgliedern der Freiw. Feuerwehr Mallerstetten: Sie übergaben unserem Verein 325 Euro. Dafür haben fleißige Helfer Glühwein und weihnachtliche Schmankerl verkauft und somit diesen Erlös erzielt. Die Grund- und Mittelschule Dietfurt hat an unseren Verein eine Spende von 1000 Euro überreicht. Die Spendenfreudigkeit der Schüler hatte sich bei verschiedenen Anlässen gezeigt: Zum Martinsfest zweigten die Erst- und Zweitklässler im Gedenken an den mildtätigen Heiligen die Summe von 200 Euro vom Taschengeld ab. Herr Vatter

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl erreichte mit seinem Bücherstand, der bei den Kleiderbasaren in der Schule auch mit Schulbedarf bestückt war, Einnahmen von 140 Euro. Die Schultombola beim BayrischChinesischen Sommer erwirtschaftete 500 Euro und der Losstand der Schule bei der Alcmona-Hüttenweihnacht 160 Euro. Dieser gesamte Betrag von 1000 Euro wurde nun durch die Klasse 2b mit Lehrerin Elisabeth Rembs und Rektor Jochen Vatter an „Von uns, für Kinder“ gegeben. Die Vorstände des Vereins Alfred Haselbauer und Manuela Ferstl waren hocherfreut und sprachen allen ein herzliches Dankeschön aus! Vom Feuerwehr-Stammtisch Vogelthal erhielt der Verein dankenswerterweise eine Spende von 250 Euro. Diese Summe stammt aus der Stammtisch-Adventfeier mit Verlosung. Vergelt´s Gott auch an das Modehaus Götz Dietfurt mit Belegschaft: 1000 Euro Gesamtspende (Bargeld und Bekleidung für die Putzbrunner Heimkinder) wurde freudig von der 2. Vors. Manuela Ferstl entgegengenommen. DIE VORSTANDSCHAFT DES VEREINS „VON UNS; FÜR KINDER - DIETFURT e.V.“ BEDANKT SICH SEHR HERZLICH BEI ALLEN SPENDERN, GÖNNERN UND HELFERN! WIR FREUEN UNS ÜBER JEDE UNTERSTÜTZUNG! Kommende Aktivitäten: Unsinniger Donnerstag Würstlverkaufsstand am Rathaus und China-Bar-Häuschen bei der Frauenkirche

Förderverein Helfer vor Ort An alle Mitglieder! Zur Jahreshauptversammlung des Fördervereins HvO Dietfurt lade ich Sie hiermit sehr herzlich ein. Sie findet statt am 24.02.2012 um 19:30 im Cafe im Holzhaus, in Grögling Tagesordnung: 1. Begrüßung 2. Bericht des 1. Vorsitzenden 3. Bericht des Kassiers 4. Aussprache, Diskussion zu den Punkten 2 und 3. 5. Bericht der Rechnungsprüfer und Entlastung der Vorstandschaft 6. Neuwahl eines Schriftführers /Schriftführerin 7. Bericht der Helfer vor Ort, aktuelle Einsatzzahlen, 8. Anträge und Verschiedenes 9. Schlusswort Die Vorstandschaft freut sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen. Mit freundlichen Grüßen gez. Dr. Harald Uhl 1. Vorsitzender

Die Gemeindeblätter der acht Gemeinden Berching, Beilngries, Denkendorf, Dietfurt, Mühlhausen, Kinding, Kipfenberg und Sengenthal können im Internet unter

www.fuchsdruck.de auch als E-Paper gelesen werden.


21

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Spende Die Metzgerei Straßer hat heuer auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden verzichtet und stattdessen 500 Euro an den Förderverein Helfer vor Ort gespendet.

- individuelles Training nach den eigenen Möglichkeiten - spezielles, auf langjährigen Erfahrungen basierendes Trainingsprogramm für die ältere Generation unter Berücksichtigung vorhandener Einschränkungen der Beweglichkeit (z.B.: Bandscheiben, Gelenke usw.) - keine Altersbeschränkung, keine körperlichen Voraussetzungen, einfach vorbeikommen und probieren; Einstieg jederzeit möglich! - kein Vertrag, nur Mitgliedschaft im Verein Versicherung) Nur mitzubringen: Spaß an der Bewegung!

Alcmona benötigt Eibenholz Hausbesitzer, die in ihrem Garten Eibengewächse haben und diese entfernen wollen, können sich beim Verein Alcmona melden. Die Hölzer werden dort für museumspädagogische Aktivitäten weiter verwendet. Info unter 08464-1848 (Horst Meier).

Budokan Kampfkunstverein Dietfurt e.V. Budokan Aikijitsu + Kobudo - Shorin-Ryu Karate Do Aikido Bedeutung des Aikido in wenigen Worten: - eine sehr alte Kampfkunst; ursprünglich, wie die anderen Kampfkünste auch, diente sie der Selbstverteidigung gegen bewaffnete und unbewaffnete Gegner - zum Unterschied jedoch beeinflussten auch Techniken anderer Künste, wie z.B. Schwertkampf, und religiöse Werte des Zen die Entwicklung des Aikido Aikido passt sich dem Gegner an, nimmt die Energie des Angreifers auf und richtet sie gegen ihn selbst. Geschickte Bewegungen, ausweichen und den Angriff aufnehmen sind die entscheidenden Unterschiede zu Karate und den anderen Künsten. Aikido ist kein Sport, kein Wettkampf, es gibt keinen Sieger! Gewaltlosigkeit, nicht Passivität, bedeutet Überlegenheit und Stärke. Beständiges und fleißiges körperliches Training sollen dem Übenden helfen, den harmonischen Zusammenhang zwischen Körper und Geist zu finden. Aikido ist eine sehr effektive Kampfkunst, die, ohne einen möglichen Gegner ernsthaft zu verletzen, ihn davon abbringt, seinen Angriff fortzusetzen. Auch Angreifer sind Menschen! Alles Leben im Universum ist gottgewollt und daher schützenswert – wahre Worte des Aikido-Begründers Morihei Uyeshiba. Probetraining am Mittwoch, 29. Februar 2012 um 19:30 Uhr. Altersbegrenzung: ab 16 Jahre bis ??? Jahre Kampfkunst für aktive Menschen in den „besten Jahren“ - verborgene Kräfte und Fähigkeiten entdecken und mobilisieren - Entwicklung von Koordination der Bewegungen, Geschicklichkeit, Gelenkigkeit und allgemeiner Fitness - Stärkung des Selbstbewusstseins - sicheres Auftreten und Handeln in möglichen Gefahrsituationen

QiGong-Kurse Winter/Frühjahr 2012 mit NaturKontakt Mittwoch, 18.Januar 18.15 – 19.15 Uhr, QiGong – Basis- und Aufbau-Kurs*. 10 x 60 min, Ort: Alter Kindergarten, Premerzhoferweg 1, 92345 Dietfurt. Gebühr: 85 E. Der Kurs ist für Einsteiger und Geübte gleichermaßen geeignet, es werden die 18 Bewegungen I, die Goldenen 8 Brokate und die Anwendung des Meridianklopfers gelehrt und geübt. Donnerstag, 19.Januar 17.15 – 18.15 Uhr, QiGong –Kurs*. 10 x 60 min, Ort: Alter Kindergarten, je nach Interesse werden Basis – oder Aufbauübungen unterrichtet: 18 Bewegungen I / II, Goldene 8 Brokate, Herzpflege, Fliegender Kranich, Spiel der 5 Tiere, Anwendung des Meridianklopfers Donnerstag, 19.Januar 18.30 – 19.30 Uhr, QiGong – Aufbaukurs*. 10 x 60 min, Ort: Alter Kindergarten, Premerzhoferweg 1, 92345 Dietfurt. Gebühr: 85 E. 18 Bewegungen Teil I/ II, Goldene 8 Brokate, Anwendung des Meridianklopfers Donnerstag, 19.Januar 20–21 Uhr, QiGong – Basiskurs*. 10 x 60 min, Ort: Alter Kindergarten, Premerzhoferweg 1, 92345 Dietfurt. Gebühr: 85 E. 18 Bewegungen Teil I, Anwendung des Meridianklopfers Freitag, 20.Januar 18 - 19 Uhr, Herz - QiGong Basis- und Aufbaukurs*. 10 x 60 min, Ort: Alter Kindergarten, Premerzhoferweg 1, 92345 Dietfurt. Gebühr: 85 E. Harmonische Übungen zur Herzpflege, Anwendung des Meridianklopfers Freitag, 27.Januar 17 - 18 Uhr, Kinderkurs :Taiji-Spiele für Kids (7-12J.)*, 8 x 60 min, Ort: Alter Kindergarten, Premerzhoferweg 1, 92345 Dietfurt. Gebühr: 48 E. Spielerische Übungen mit Taiji-und QiGong-Elementen zur Angst- und Stressbewältigung


22 QiGong ist eine der bekanntesten Heilmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dabei werden körperliche und geistige Beweglichkeit, Ausdauer und Gelassenheit geübt. Ästhetische Bewegungen führen zum Wohlbefinden, einer Harmonie, die Körper, Geist und Atem einbezieht. Die eigene Aktivität zur Gesundheitspflege fördert durch ausgewählte Bewegungen die natürlichen Selbstheilungskräfte. Der gesamte Bewegungsapparat sowie das Gefäßsystem und die Organe werden durch elastische, dynamische Übungen gestärkt. Veranstalter: NaturKontakt und Laoshan Union. Info, Kursleitung, Anmeldung: Marlene Gmelch-Werner, geprüfte QiGong-Lehrerin, Tel. 08464 605200, mail@naturkontakt.com, www.naturkontakt.com. Die Kurse werden von den meisten Krankenkassen bezuschusst.

Veranstaltungskalender Februar 2012 Freitag, 3. Februar 20:00 Uhr 20:00 Uhr, Monatsversammlung Bayern Fan Club. Ort: Fanclubraum, Premerzhofer Weg 1, 92345 Dietfurt 20:00 Uhr, Frauenfasching Töging, Ort: Schloss Töging, Schlossgasse 1, 92345 Dietfurt Samstag, 4. Februar Ab 11.30 Uhr und ab 18.00 Uhr, Ripperl- und Surfleischbüfett, Ort: Gasthaus Zucker, Oberbürg 7, 92345 Dietfurt. Das Gasthaus Zucker lädt jeden 1. Samstag im Monat zum Ripperl- und Surfleischessen ein. Für 7,50 Euro essen bis man satt ist. Es wird um eine telefonische Reservierung gebeten. 20:00 Uhr, Kolpingball Dietfurt mit Einlagen und Überraschungen. Ort: Gasthof/Pension „Zum Bräu-Toni“, Hauptstraße 4, 92345 Dietfurt 20:00 Uhr, Kolpingball Töging mit Einlagen und Überraschungen, Ort: Schloss Töging, Schlossgasse 1, 92345 Dietfurt 20:00 Uhr, Monatsversammlung Reservisten. Vorbereitung Kappenabend und aktuelle Veranstaltungen. Ort: Gasthaus Jura-Pension, Weinbergstraße 6, 92345 Dietfurt Donnerstag, 9. Februar 14:00 – 17:00 Uhr, Bauernmarkt mit regionalen Produkten Ort: Innenstadt, Hauptstraße, 92345 Dietfurt. Heute kommt es wieder zum Bauernmarkt mit Produkten aus der Region wie Brot, Fisch, Wurst, Käse, hausgemachte Kuchen und einigen „Schmankerln“. Alle 14 Tage wird dieser Markt an einem Donnerstag abgehalten. Die Stände sind neben dem Rathaus aufgebaut. Dieser Markttag kann auch zu einem Einkauf in den Geschäften der Innenstadt genutzt werden. Veranstalter: Stadt Dietfurt 19:30 Uhr, Diplomatensitzung. Ort: Gasthof/Pension „Zum Bräu-Toni“, Hauptstraße 4, 92345 Dietfurt. Der Chinesenfasching ist das närrische Aushängeschild von Dietfurt. Am Unsinnigen Donnerstag erreicht er seinen ultimativen Höhepunkt. In seinem Schatten hat sich eine weitere Faschingstradition erhalten: die Sitzung der Diplomaten. Alljährlich am Donnerstag vor dem „Unsinnigen“, ab 19.30 Uhr sind im Gasthaus Bräu-Toni die Männer

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl einmal eine Nacht lang ganz unter sich. Eintritt zur Katakombe haben nur Männer in Festkleidung mit Schärpe und Kopfbeckung. Diplomat Andreas Werner begrüßt alle am Eingang mit einem Stamperl Schnaps. Dann zieht Präsident HA-NUSE (Alfred Haselbauer) unter den Klängen des Kulturattache´ Karlheinz Bauer ein und von da an gibt es den ganzen Abend über viel zu lachen und zu singen. In der Bütt, die in der Hauptstadt von Bayrisch-China als Chinesenbrunnen gestaltet ist, kann jeder brummen so viel er will. Es wird keinem etwas krumm genommen. Und das ist seit 50 Jahren so. Das Diplomatische Corps wurde am 7. Februar 1961 im Gasthaus zur „Schönen Minna“ Irrler am Eck gegründet. Der 1. Präsident war Max Prestel. Es gab damals ein Hasenessen, gestiftet vom Jäger Theo Bayer. Damals waren auch zwei amerikanische Offiziere zu Gast, die 20 Dollar, das waren damals 80 Mark, stifteten. Als 1962 der Chinesenbrunnen vor dem Rathaus aufgestellt wurde - damals war er etwas umstritten, heute ist er ein beliebtes Fotomotiv -, fand ein Jahr später der erste Brunnenmarsch statt. Diplomaten zogen mit Musik vom Vereinslokal Irrler zum Chinesenbrunnen, um diesen zu umrunden. Das Vereinslokal war zwischendurch auch mal im Gasthaus Zacherl und später immer. Die Wirtin Ottilie wurde mit dem Charlottenkleid mit Perücke ausstaffiert. Den Diplomaten fiel in all den Jahren immer etwas ein, um ihre Sitzung mit viel Humor zu gestalten. 1973 wurde Egid Prock (MA-LER-GIE) Präsident, Glückwünsche kamen dazu vom Diplomaten und dem damaligen Bürgermeister Rupert Faltermeier. Hauptbüttenredner war über Jahre hinweg der längst verstorbene Erich Moser. 1976 wurden auch die „weißen Westen“ eingeführt, die ersten bekamen Anton Gietl, Anton Graf und Johann Hiemer, alle bereits verstorben. Seinerzeit wurde auch beschlossen, die Amtszeit eines Präsidenten auf 99 Jahre festzulegen. 1985 kam mit Hans Pietras der bayersiche Preuße dazu, dessen Vierzeiler in der Folge durch alle Diplomatensitzungen gingen. Auch er ist inzwischen verstorben. Um die Diplomatensitzungen auf Dauer am Leben erhalten zu können, wurden immer wieder junge Diplomaten aufgenommen. 1985 wurde Alfred Haselbauer zum Schriftführer und Schatzmeister gewählt. 1994 erfolgte der Umzug vom Gasthaus Zacherl ins Gasthaus Bräu-Toni, wo die Dioplomaten noch heute ihre Heimat haben. Im Jahr 2000 fiel die Diplomatensitzung aus, der plötzliche Tod vom Kaiser Boo-Da-Washy erschütterte auch das diplomatische Corps. 2001 wurde dann Alfred Haselbauer zum Präsidenten gewählt. Am Abend gibt es zuerst ein Festessen, dann kommen die Redebeiträge unter dem Motto „Heid red i mi aus“, jeder darf in die Bütt. Zugelassen an diesem Abend ist als einzige Frau Maria Thurn, die die Männer mit viel Diplomatie bedient. Veranstalter: Diplomatencorps Freitag, 10. Februar 20:00 Uhr, Landjugendball Mallerstetten mit der Band Stand By, Ort: Gasthaus Freihart, Mallerstetten 4, 92345 Dietfurt Samstag, 11. Februar 20:00 Uhr, TSV Ball, Ort: 7-Täler-Halle, Bahnhofstraße 44, 92345 Dietfurt. Größter Faschingsball der Region in der 7-Täler-Halle mit vielen Einlagen und Überraschungen. 20:00 Uhr, Sportlerball Töging, Ort: Sportplatz/heim Töging, Beilngrieser Straße, 92345 Dietfurt


23

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Sonntag, 12. Februar

Sonntag, 19. Februar

18:00 Uhr, Moritatensingen in allen Gaststätten, Ort: Innenstadt, Hauptstraße, 92345 Dietfurt. Die Moritatensänger sind unterwegs und berichten musikalisch in allen Gaststätten von Missgeschicken Dietfurter Bürger. Veranstalter: Moritatensänger

Hausessen im Gasthof Ferstl/Mayer. Ort: Gasthaus Ferstl/ Mayer, Eutenhofen 15, 92345 Dietfurt

Dienstag, 14. Februar 19:30 Uhr, Musikantentreffen. Ort: Gasthaus Freihart, Mallerstetten 4, 92345 Dietfurt. Die Musikantenfreunde treffen sich jeden 2. Dienstag im Monat im Gasthaus Freihart in Mallerstetten. Es sind alle Interessierte und Musikanten herzlich eingeladen.

14:00 Uhr, Faschingsumzug Töging. Ort: Schloss Töging, Schlossgasse 1, 92345 Dietfurt. Veranstalter: Stadt Dietfurt Montag, 20. Februar 11:30 Uhr, Hausessen im Gasthaus Zucker, Ort: Gasthaus Zucker, Oberbürg 7, 92345 Dietfurt 20:00 Uhr, Rosenmontagsball in Töging. Ort: Gasthof-Cafe Arzberg-Stüberl, Johann-Hummel-Straße 15, 92345 Dietfurt. Veranstalter: Gasthof-Cafe Arzberg-Stüberl

Mittwoch, 15. Februar

Dienstag, 21. Februar

20:00 Uhr, Dietfurter Musikantenstammtisch. Ort: Gasthof Zur Post, Hauptstraße 25, 92345 Dietfurt. Jeden 3. Mittwoch im Monat findet im Gasthof Zur Post Niedermeier in Dietfurt der Musikantenstammtisch statt. Es sind alle Interessenten und Musiker herzlich eingeladen

14:00 Uhr, Großer Kinderfasching, Ort: Gasthof/Pension „Zum Bräu-Toni“, Hauptstraße 4, 92345 Dietfurt

Donnerstag, 16. Februar 10:00 – 11:30 Uhr, Stadtführung zum Chinesenfasching, Treffpunkt: Dietfurt, Chinesenbrunnen. Wir bieten Ihnen am Unsinnigen Donnerstag zum Chinesenfasching Stadtführungen durch Bayrisch China an! Das Motto im Jahr 2012 lautet: „Bayrisch China stirbt nie aus, hier leben all` in Saus und Braus!“ Unsere Stadtführer zeigen Ihnen die schönsten Flecken von Dietfurt mit der ehemaligen Stadtmauer, die die Schuld am Namen „Dietfurter Chinesen“ hat. Um 10.00 Uhr findet die Stadtführung für Einzelpersonen statt; für Gruppenführungen wird die Zeit nach Wunsch festgelegt! Veranstalter: Tourist-Information Dietfurt 14:00 Uhr, Chinesenfasching in Dietfurt. Ort: Innenstadt, Hauptstraße, 92345 Dietfurt. Kaiser Ko-Houang-Di regiert am „Unsinnigen Donnerstag“ in Dietfurt. Beim traditionellen Chinesenfasching, der weit über die Grenzen der Region hinaus bekannt ist, geht es närrisch zu: Um 13.61 Uhr beginnt der Maskenzug, der jährlich um die 20.000 Besucher in die 7-Täler-Stadt lockt. Anschließend findet das offizielle Zeremoniell vor dem Rathaus statt. Das Motto der diesjährigen Faschingssaison lautet: Bayrisch China stirbt nie aus, hier leben all´ in Saus und Braus! Den Ursprung für den Chinesenfasching geht übrigens auf einen Kämmerer des Eichstätter Bischofs zurück. Er mokierte sich, dass sich die Dietfurter wie die „Chinesen hinter ihrer Stadtmauer“ verschanzen würden, um einer Steuerschätzung zu entgehen. Freitag, 17. Februar 20:00 Uhr, Kasamandlsitzung, Ort: Gasthof-Cafe ArzbergStüberl, Johann-Hummel-Straße 15, 92345 Dietfurt. Veranstalter: Gasthof-Cafe Arzberg-Stüberl Samstag, 18. Februar 20:00 Uhr, Feuerwehrball Ottmaring. Alljährlich veranstaltet die Feuerwehr Ottmaring einen Faschingsball mit vielen Auftritten und lustigen Einlagen! 20:00 Uhr, Kappenabend der Reservistenkameradschaft Dietfurt. Ort: Gasthaus Jura-Pension, Weinbergstraße 6, 92345 Dietfurt

14:00 Uhr, Kinderfasching Töging, Ort: Sportplatz/heim Töging, Beilngrieser Straße, 92345 Dietfurt 19:30 Uhr, Großer Faschingskehraus. Ort: Gasthof/Pension „Zum Bräu-Toni“, Hauptstraße 4, 92345 Dietfurt 19:00 Uhr, Faschingskehraus in allen Gaststätten. Treffpunkt: Dietfurt, gesamte Innenstadt Faschingsdienstag in Dietfurt a.d.Altmühl Dieses Ereignis am Faschingsdienstag ist von einer eigenen Tradition geprägt. Zu erwähnen ist der Friseurmeister Xaver Tischler, der vierzig (!) Jahre lang -bis 1961- auf lustige und originelle Weise den Fasching in Dietfurt beschloss. Schon in den frühen Abendstunden ging er, als „Leichbitterin“ verkleidet, von Wirtshaus zu Wirtshaus, und lud alle Narren ein, am Begräbnis des Faschings teilzunehmen. Kurz vor Mitternacht erschien Tischler nochmals - diesmal verkleidet als Nachtwächter - um den Fasching ‚auszublasen‘, und nahm anschließend die ‚Beerdigung‘ selbst vor. Ab 1962 luden Willi Huber und der später hinzugekommene Anton Bachhuber zum Begräbnis ein. Heute noch zieht ein „Klageweib“ (Christian Linz) durch die Straßen. Ab 19 Uhr kann man den Trauerzug, dargestellt durch die Mitglieder des Begräbnisvereins, mit weißgekleideten oder anzugtragenden Gestalten beobachten. Der ‚Fasching‘ wird in seinem Holzsarg von Wirtshaus zu Wirtshaus gefahren, wo noch einmal einige „seiner“ Schandtaten verkündet werden. Gegen 23.30 Uhr treffen sich die Narren auf der „ScheipplBruck“, um dem Fasching sein letztes Geleit zu geben. Begleitet von Ansprachen wird eine lebensgroße FaschingsPuppe am Chinesenbrunnen in Brand gesetzt. Unter Gesang und Wehklagen wird der Fasching um 24.00 Uhr beerdigt und die Chinesenhymne zum letzten Mal gesungen. Danach findet der Abend seinen Ausklang bei einem Fischessen (Heringe) in den Gasthäusern der Innenstadt. Veranstalter: Stadt Dietfurt Mittwoch, 22. Februar 11:00 Uhr, Fischessen. Ort: Gasthaus Jura-Pension, Weinbergstraße 6, 92345 Dietfurt 11:00 Uhr, Geldbeutelwaschen, Ort: Gasthaus Obermeier, Zur Ödenburg 10, 92345 Dietfurt


24 Donnerstag, 23. Februar 13:00 – 14:30 Uhr, Ölbergandacht. Ort: Franziskanerkloster, Klostergasse 8, 92345 Dietfurt. Auf ergreifende Weise erzählt man in Dietfurt von den Leiden Christi am Ölberg: Seit 1680 gibt es in der Dietfurter Klosterkirche die so genannte Ölbergandacht. Das traditionsreiche Passionsspiel findet jeden Donnerstag der Fastenzeit (mit Ausnahme des Gründonnerstags) in der verdunkelten Klosterkirche des Dietfurter Franziskanerklosters statt. Das Dietfurter Franziskanerkloster wurde 1660 gegründet. Bereits 20 Jahre später hat man hier die Ölbergandacht eingeführt. Durch die Säkularisierung im Jahre 1802 drohte dem Kloster die Auflösung, vorübergehend mußte die Ölbergandacht eingestellt werden. Unter König Ludwig I wurde 1827 das Kloster mit neuem Leben erfüllt - und auch wieder mit dem Passionsspiel begonnen. Für vermeintlich aufgeklärte Zeitgenossen mag es ein Überbleibsel längst vergangener Epochen sein, eine Zurschaustellung für ein wundergläubiges Volk. Doch ist das Geschehnis von einer tiefen Innerlichkeit geprägt und von einer pastoralen Sorge begleitet. „Fastenpfinsta“ nennt das Volk jeden Donnerstag der Fastenzeit. Da geht man wie es sich gehört, rechtzeitig zur Franziskanerkirche, hört die „Pfinstapredigt“ und bereitet sich durch Gebet und Gesang, durch Sammlung und Besinnung auf das österliche Festgeheimnis der Erlösung vor. Die Verehrung des Leidens Christi bringt Segen und Heil. Das Motiv der Todesangst Christi fand schon sehr früh Eingang in die bildende Kunst. Buchdruck und Malerei weisen bedeutende Werke großer Meister auf, die sich mit diesem Thema der Passion befasst haben. Seit Ende des 15. Jahrunderts bis zur Barockzeit kennt man besonders im süddeutschen Raum plastische Ölbergsgruppen, die teils innerhalb der Kirche, zumeist aber außerhalb der Kirchen ihren Platz fanden. So hat auch die Dietfurter Stadtpfarrkirche St. Ägidius ihren Ölberg an der Nordseite beim äußeren Emporenaufgang. Die volkstümlich geschnitzten und farbig gefassten Figuren werden 1062 erstmals erwähnt. Die Klosterkirche der Franziskaner in Dietfurt hat keinen Ölberg. Dafür wird in der jährlich wiederkehrenden Fastenzeit das Ölbergleiden Jesu szenisch dargestellt. Das große Bild des Hochaltars wird dann ersetzt durch einen Vorhang, auf dem das Geschehen dargestellt ist. Die Fenster der Kirche sind schwarz verhängt; Düsternis erfüllt den Raum. Der Vorhang hebt sich und gibt den Blick frei auf die Altarbühne. Gemalte Kulissen lassen realistisch den Ölberg erscheinen: im Hintergrund die Stadt Jerusalem, auf beiden Seiten die schlafenden Jünger. In der Mitte kniet Jesus am Ölberg, eine würdige und überzeugende Figur, beweglich und schlicht bekleidet. Das heilige Spiel beginnt. Jesus ringt mit der Angst, fleht zu seinem Vater und sinkt zur Erde. Ein Kreuz lässt sich sichtbar auf ihn herab und ruht auf ihm. Schließlich entschwebt es langsam wieder. Ein Christussänger und ein Chor bringen Jesu innersten Gedanken und Erregungen zum Ausdruck. Jesus erhebt sich. Ein Engel kommt vom Himmel, mit Kelch und Kreuz in der Hand, und stärkt und tröstet den Menschensohn. Nach jedem „Fall“ folgt eine passende Schriftlesung. Eine kurze Meditation und ein Fürbittgebet schließen die fromme Andacht ab. Veranstalter: Franziskanerkloster

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl 14:00 – 17:00 Uhr, Bauernmarkt mit regionalen Produkten. Ort: Innenstadt, Hauptstraße, 92345 Dietfurt. Veranstalter: Stadt Dietfurt 20:00 – 21:00 Uhr, QiGong mit den chinesischen Meistern. Ort: Alter Kindergarten, Premerzhofer Weg 1, 92345 Dietfurt. QiGong ist eine der bekanntesten Heilmethoden der Traditionellen Chinesischen Medizin. Dabei wird die eigene Aktivität zur Gesundheitsförderung und Heilung besonders hoch geachtet. Qi-Gong fördert die Selbstheilungskräfte, verleiht Beweglichkeit durch elastische, dynamische Übungsformen, aktiviert den Bewegungsapparat mit sensibler Anregung der Gefäße. Gelassenheit, Ausdauer und ausgewählte ästhetische Bewegungen führen zum Wohlbefinden, einer Harmonie, die Körper, Geist und Atem einbezieht. Kursleitung: Chinesische Meister QingBo Sui und Lena Du Hong, Laoschan Zentrum für Lebenspflege, Hamburg, www.lebenspflege.de. Veranstalter: LAOSHAN UNION – Vereinigung für Traditionelle Chinesische Medizin und Lebenspflege e.V. Freitag, 24. Februar 09:30 – 12:30 Uhr, Töpferkurs - vormittags - auch für Mutter und Kind, Ort: Hollerturm, Ringgasse 23, 92345 Dietfurt Eva Söltner, Mitglied der Kunsttürmler, leitet den Kurs „Figürliches Arbeiten mit Ton“. Der Kurs findet vormittags von 09.30 Uhr bis 12.30 Uhr statt und ist auch für „Mutter und Kind“ geeignet. Die Kosten betragen 10,00 E zuzüglich der Materialkosten. Veranstalter: Kunsttürmler Samstag, 25. Februar ganztägig, Fußball Hallenmasters AH. Ort: 7-Täler-Halle, Bahnhofstraße 44, 92345 Dietfurt. Veranstalter: TSV Dietfurt e.V. 08:00 – 16:00 Uhr, Korbflechten. Ort: Alcmona-Erlebnisdorf, am LMD-Kanal, 92345 Dietfurt. Korbflechter Josef Dürr führt in dieses alte Handwerk ein. Am Ende des Tages hat jeder Teilnehmer unter seiner Anleitung mindestens einen Korb selbst gefertigt und kann ihn mit nach Hause nehmen. Bitte eigene Brotzeit mitbringen. Warm- und Kaltgetränke können über uns bezogen werden. Anmeldung: Melden Sie sich per email an unter info@alcmona.de; Machen Sie dabei folgende Angaben: Termin und Titel der Veranstaltung, Name und Alter der Teilnehmer, ihre Telefonnummer (Mobiltelefon); Ihre Anmeldung ist erst dann gültig, wenn Ihre Teilnahmegebühren bis spätestens 1 Woche vor dem Veranstaltungstermin auf unserem Konto eingegangen sind. Alcmona e. V., Sparkasse Neumarkt-Parsberg, Bankleitzahl 760 520 80, Kontonummer 80 20 984. Bitte vermerken Sie auf dem Überweisungsträger unter „Verwendungszweck“ das Datum und den Titel der Veranstaltung. Falls ein Angebot nicht zustande kommen sollte, benachrichtigen wir Sie per email bzw. telefonisch. Bezahlte Beiträge werden dann zurück überwiesen. Die Teilnahme an unseren Angeboten erfolgt auf eigene Gefahr. Eine Haftung des Veranstalters für Schäden jeglicher Art, welche beispielsweise bei der An- und Abreise, bei Verletzung oder Unfällen, am Eigentum oder sonstigen Wertgegenständen, etc. entstehen, wird ausdrücklich ausgeschlossen. Hierzu zählen auch insbesondere Schäden durch Verlust, Folgeschäden, Schäden Dritter oder Schäden, die durch Fälle höherer Gewalt verursacht werden. Veranstalter: Alcmona e.V.


25

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Samstag, 25. Februar 09:00 – 11:00 Uhr, Kinder-Kleider-Basar, Ort: Grund- und Mittelschule Dietfurt, Mallerstetter Straße 25. Veranstalter: Mutter-Kind-Gruppe 19:00 Uhr, JHV FF Mühlbach, Ort: Gasthof Kornprobst, Riedenburger Straße 7, 92345 Dietfurt Sonntag, 26. Februar 14:00 Uhr, Schafkopfrennen Kriegerverein Hainsberg. Ort: Gasthaus Freihart, Mallerstetten 4, 92345 Dietfurt

Katholische Kirchennachrichten Pfarrei St. Ägidius jetzt auch im Internet Seit einigen Wochen ist die Pfarrei St. Ägidius in Dietfurt mit eigener Homepage im Internet. Neben Informationen über die Pfarrei, den kirchlichen Vereinen, Verbänden und Gruppen werden auch vorgestellt die Pfarreien Hainsberg und Staadorf, die mit Dietfurt eine Pfarreiengemeinschaft bilden. Ebenfalls kann man sich über den aktuellen Pfarrbrief sowie über geplante Pilgerreisen informieren. Unter www. pfarrei-dietfurt.de kann man die Homepage anklicken..

Evangelische Kirchennachrichten 22. Januar 22. Januar 29. Januar 29. Januar 05. Februar 12. Februar

9.30 10.45 9.30 10.45 9.30 10.45 9.30 10.45

Dietfurt Beilngries Berching Beilngries Dietfurt Beilngries Berching Beilngries

Evang. Bildungswerk Neumarkt Bildungsreise „Istanbul und die westliche Türkei“ Auf den Spuren des Apostels Paulus Das Evangelische Bildungswerk Neumarkt bietet eine weitere Reise in ein Land der Bibel an. Vom 29. Mai bis 7. Juni 2012 geht es zunächst in die Weltmetropole Istanbul. Eine Schifffahrt auf dem Bosporus, der Europa und Asien gleichzeitig trennt und miteinander verbindet, steht ebenso auf dem Programm wie die Besichtigung der Hagia Sophia und eine Tour durch den großen Bazar. Danach geht es in die Chorakirche mit ihren byzantinischen Mosaiken. Anschließend führt die Reise über Nizäa und Pergamon (hier erleben wir den Höhepunkt griechischer Kultur auf türkischem Gebiet incl. Seilbahnfahrt zur Akropolis) nach Izmir. Über Pamukkale mit seinen phantastischen Kalksteinterrassen geht es weiter nach Laodicea, eine der sieben Gemeinden des Johannes. Abgeschlossen wird die Reise mit dem Besuch von Ephesus. Dort warten der Besuch der Bibliothek von Celsus, der Trajanbrunnen, die Marienkirche sowie das Haus der Maria.

Die deutsche Reiseleitung vor Ort führt fachlich und lebendig durch diesen einzigartigen Kulturraum. Die Übernachtung genießen Sie in Hotels der gehobenen Kategorie. Alle weiteren Informationen, eine detaillierte Beschreibung der Reiseroute sowie Buchungsunterlagen gibt es beim Evangelischen Bildungswerk Neumarkt, Tel. 09181/44600 oder unter ebw-neumarkt.de.

Volkshochschule Neumarkt - vhs Leiterin: Pauline Rengnath, Hauptstr. 47, 92345 Dietfurt, Tel. und Fax: 08464/9483 Anmeldungen für die Kurse bei der Außenstellenleiterin, Frau Rengnath, montags und donnerstags von 8.00 - 12.00 Uhr und von 19.00 - 21.00 Uhr. Bitte halten Sie bei Ihrem Anruf Ihre Bankverbindung für die Abbuchung der anfallenden Kursgebühr bereit. Die Anmeldungen sind verbindlich. Ein Rücktritt mit Erstattung der Kursgebühr ist bis 4 Tage vor Kursbeginn möglich. Danach muss die Kursgebühr voll bezahlt werden. Des Weiteren können Sie sich auch telefonisch bei der Geschäftsstelle der vhs unter 09181/25950 anmelden. Autogenes Training für Erwachsene - Grundstufe Kursleiter: Günter Kernchen Kursnr.: DI01 Entdecken Sie, wie wohltuend sich eine Auszeit auf Ihr Leben auswirken kann. Gesundheit, Wohlbefinden, Harmonie und Selbstvertrauen sind erreichbare Ziele. Gemeinsames Üben ist der Weg. Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Isomatte/Wolldecke, Wollsocken, kleines Kissen. Beginn: Di. 28.02.2012 • Kursdauer: 10x90 Min. jeweils von 19.30 - 21.00 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Premerzhofer Weg, Eingang rechte Seite • Gebühr: EUR 82,-- • Teilnehmer: ca. 14 Personen Autogenes Training für Erwachsene - Oberstufe Kursleiter: Günter Kernchen Kursnr.: DI02 Voraussetzung: Kenntnisse im autogenen Training. Bitte mitbringen: bequeme Kleidung, Isomatte/Wolldecke, Wollsocken, kleines Kissen. Beginn: Fr. 02.03.2012 • Kursdauer: 12x90 Min. jeweils von 19.30 - 21.00 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Premerzhofer Weg, Eingang rechte Seite • Gebühr: EUR 98,-- • Teilnehmer: ca. 14 Personen Qi-Gong für Anfänger Kursleiterin: Gudrun Stockmann Kursnr.: DI03 Inhalte: 8 Brokate, 18-fache Methode des Thai Chi, Qi-Gong, 5 Elemente-Lehre. Qi-Gong ist die Quelle vieler Bewegungskünste aus China. Wörtlich übersetzt bedeutet Qi-Gong: „Pflege der Lebensenergie“. Es bietet einen reichen Schatz an Übungen, die nicht nur zur Entspannung dienen, sondern vor allem der Regeneration und einer Erfrischung der Lebenskräfte. Bitte warme, bequeme Kleidung tragen, Wollsocken und Decke mitbringen. Beginn: Di. 28.02.2012 • Kursdauer: 10x90 Min. jeweils von 10.00 - 11.30 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Premerzhofer Weg, Eingang rechte Seite • Gebühr: EUR 70,-- • Teilnehmer: ca. 14 Personen


26 Qi-Gong für Fortgeschrittene Kursleiterin: Gudrun Stockmann Kursnr.: DI04 Inhalte: Kranichübungen, Meridian-Qi Gong, 5 ElementeLehre, Yuan Bao Gao Nen Qian Kun Gong Beginn: Di. 28.02.2012 • Kursdauer: 10x90 Min. jeweils von 08.15 - 09.45 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Premerzhofer Weg, Eingang rechte Seite • Gebühr: EUR 70,-- • Teilnehmer: ca. 14 Personen Wirbelsäulengymnastik mit integrierter Beckenbodengymnastik Kursleiterin: Waltraud Hummel Kursnr.: DI05 Der Kurs ist bereits ausgebucht, nur auf Anfrage Beginn: Mo. 06.02.2012 • Kursdauer: 15x60 Min. jeweils von 18.15 - 19.15 Uhr • Ort: Turnhalle in der ehemaligen Grundschule • Gebühr: EUR 51,-- • Beckenboden- und Ganzkörpergymnastik Kursleiterin: Nicola Guntermann Kursnr.: DI06 Unter dem Motto: „Kraft aus der Mitte durch einen starken Beckenboden“ werden Sie Ihre körperliche Fitness verbessern. Sie werden spüren, wenn die Basis stimmt fällt so vieles im Leben leichter. Bitte Iso-Matte und Stoppersocken mitbringen. Beginn: Mo. 27.02.2012 • Kursdauer: 12x90 Min. jeweils von 18.15 - 19.45 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Premerzhofer Weg, Eingang rechte Seite • Gebühr: EUR 53,-- • Teilnehmer: ca. 14 Personen Funktionsgymnastik XL Kursleiterin: Nicola Guntermann Kursnr.: DI07 Bei abwechslungsreichen Übungen und guter Musik wird die Fettverbrennung angekurbelt und der Stoffwechsel in Schwung gebracht. Kein laufen und hüpfen. Bitte in bequemer Gymnastikkleidung kommen und Iso-Matte mitbringen. Beginn: Mo. 27.02.2012 • Kursdauer: 12x60 Min. jeweils von 19.45 - 20.45 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Premerzhofer Weg, Eingang rechte Seite • Gebühr: EUR 43,-- • Teilnehmer: ca. 12 Personen Step-Aerobic für Fortgeschrittene Kursleiterin: Rosi Semmler Kursnr.: DI08 Mit Step-Aerobic wird eine gleichmäßige und damit schonende Belastung von Herz und Kreislauf erzielt. Die Muskulatur wird durch zusätzliche Übungen gestrafft und gekräftigt. Nach dem anschließenden Stretching- und Entspannungsteil fühlt man sich rundum wohl. Beginn: Di. 28.02.2012 • Kursdauer: 8x60 Min. jeweils von 18.00 - 19.00 Uhr • Ort: Turnhalle Kindergarten Töging • Gebühr: EUR 32,-- • Teilnehmer: ca. 14 Personen Fatburner für alle Kursleiterin: Barbara Semmler Kursnr.: DI09 Hier findet man fetzige Musik mit anspruchsvollen AerobicKombis gepaart. Genau das Richtige, wenn man sein Können verfeinern möchte und in seinem Pulsbereich trainieren will. Kursinhalt: Aerobicelemente, Bodystyling, Körper formen und kräftigen von Kopf bis Fuß. Gezieltes Ausdauertraining mit Musik zur Reduzierung des Körpergewichtes und Training der Problemzonen. Ganz leicht zu erlernen.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Beginn: Mi. 29.02.2012 • Kursdauer: 10x60 Min. jeweils von 09.00 - 10.00 Uhr • Ort: Turnhalle in der ehemaligen Grundschule • Gebühr: EUR 41,-- • Teilnehmer: ca. 16 Personen Zumba Fitness ® für Anfänger Kursleitung: Sieglinde Seitz Kursnr.: DI10 Ein lateinamerikanisch inspiriertes fröhliches Tanz -Fitness - Workout. Jeder kann mitmachen, es ist einfach, leicht nachzuvollziehen, macht viel Spaß und es ist sehr effektiv - ein Mischung aus Aerobic, Intervalltraining, Workout und einem Mix aus einfachen Tanzschritten und Fitnessübungen: Salsa, Merengue, Callypso, Cumbia, Reggeaton und vieles mehr.......Dass man in einer Trainingsstunde zwischen 600 und 800 Kalorien verbrennt und jede einzelne Muskelgruppe gefordert wird, realisiert man erst nach der Stunde, wenn das T-Shirt klatschnass und die Wasserflasche leer ist. Beginn: Mo. 27.02.2012 • Kursdauer: 15x60Min jeweils von 19:30 -20:30 Uhr • Ort: Turnhalle der ehemaligen Grundschule • Gebühr: EUR 70,-- • Zumba Fitness ® Kursleitung: Sieglinde Seitz Kursnr.: DI11 Beginn: Mo. 27.02.2012 • Kursdauer: 15x60Min jeweils von 20:30 -21:30 Uhr • Ort: Turnhalle der ehemaligen Grundschule • Gebühr: EUR 70,-- • Zumba Fitness / Zumba Toning® Kursleiterin: Charlie Luzolo Kursnr.: DI12 Beginn: Di. 31.01.2012 • Kursdauer: 15x60Min jeweils von 19.00 - 20.00 Uhr • Ort: Turnhalle der ehemaligen Grundschule • Gebühr: EUR 70,-- • Zumba Gold/ Zumba Toning® Kursleiterin: Charlie Luzolo Kursnr.: DI13 Dieser Kurs ist auch für Anfänger geeignet Beginn: Di. 31.01.2012 • Kursdauer: 15x60Min jeweils von 20.00 - 21.00 Uhr • Ort: Turnhalle der ehemaligen Grundschule • Gebühr: EUR 70,-- • Zumba Fitness / Zumba Toning® Kursleiterin: Charlie Luzolo Kursnr.: DI14 Beginn: Do. 02.02.2012 • Kursdauer: 15x60Min jeweils von 19.00 - 20.00 Uhr • Ort: Turnhalle der ehemaligen Grundschule • Gebühr: EUR 70,-- • Englisch für Anfänger (A1) Sie brauchen keinerlei Vorkenntnisse um diesen Kurs zu belegen. Gemeinsam lernen wir: wichtige Vokabeln, erste einfache Sätze, grundlegende Grammatik. Beginn: Di. 24.01.2012 • Kursdauer: 12x90 Min. jeweils von 10:00 – 11:30 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Eingang linke Seite Anbau (Schulweg) • Gebühr: EUR 66,-- (EUR 63,--) • Teilnehmer: ca. 16 Personen Englisch Wiedereinsteiger (A1) Kursleiterin: Luitgard Reiner-Zacherl Kursnr.: DI16 Ihre Englischkenntnisse liegen bereits weit zurück und Sie haben Lust, noch mal von vorne anzufangen? Der Wiedereinstieg gelingt Ihnen mit diesem Kurs sicher und Sie lernen die Grundlagen der englischen Sprache. Buch: Network 1


27

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Jeden 1. Samstag im Monat

Ripperl und Surfleischbüffett

Für 7,50 € essen bis man satt ist. (Bitte um Reservierung)

4. Feb. 2012 ab 11.30 Uhr und 18 Uhr Schlachtschüsselessen Jeden zweiten Mittwoch nächster Termin

18.1. und 1.2. Jeden Sonn- u. Feiertag Mittagstisch

Familie Kniffka 08464/569

Industriestr. 45 92345 Dietfurt Tel. 08464/642839 Fax 08464/642832 E-mail: karch-maschinen @t-online.de

• Hitachi • Duss • Gedore • Pitzl • Aerotec

• Flex • Solo • Bosch • Geko • Fischer • Würth • Holzmann • Nilfisk-Alto • Festool • Bessey • Diewe • Protool • Arbeitsbekleidung • Holzaußenlager

Schützen Sie aktiv das Klima mit einer Photovoltaik-Anlage! Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage. Denn die Sonne schickt keine Rechnung! Planungsbüro Pöppl GmbH Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt Tel.: 0 84 64/60 57 04

www.solarstrom-poeppl.de


28 Unit 3.Teilnehmer können jederzeit einsteigen, schauen Sie bei uns vorbei, Sie sind herzlich willkommen. Beginn: Di. 24.01.2012 • Kursdauer: 12x90 Min. jeweils von 08.30 - 10.00 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Eingang linke Seite Anbau (Schulweg) • Gebühr: EUR 66,-- (EUR 63,--) • Teilnehmer: ca. 16 Personen Englisch Refresher B1 Kursleiterin: Luitgard Reiner-Zacherl Kursnr.: DI17 Buch: A new start B1, Unit 6 Ein Auffrischungskurs - Folgekurs für alle, die verloren gegangene Englischkenntnisse wieder aufbessern wollen. Dieser Kurs vermittelt einen lebendigen Sprachgebrauch, macht Sie sicherer in Konversation. Zur Abwechslung werden wir zusätzlich einen Krimi bearbeiten und lesen. Neue Teilnehmer können jederzeit einsteigen und sind herzlich willkommen, schnuppern Sie mal. Beginn: Do. 02.02.2012 • Kursdauer: 12x90 Min. jeweils von 19.45 - 21.15 Uhr • Ort: Alter Kindergarten, Eingang linke Seite Anbau (Schulweg) • Gebühr: EUR 66,-- (EUR 63,--) • Der etwas andere Schnitzkurs bildhauerische Kunst in Holz Kursleiter: Max Herrmann Kursnr.: DI18 Dieser Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene. Das Werkzeug wird bereitgestellt. Wir bitten Sie sich vor Kursbeginn zwecks einer Modellvorlage mit dem Dozenten in Verbindung zu setzen Tel.09495/480. Bitte informieren Sie sich auch über die Homepage: www.maxherrmann.eu Anmeldung unter 09181/2595-0 vhs Neumarkt Beginn: Fr. 24.02.2012 • Kursdauer: 5x180 Min. jeweils von 19.00 - 22.00 Uhr • Ort: Bergstr. 22, Kemnathen • Gebühr: EUR 75,-- max. 5 Teilnehmer Modellierkurs mit Ton oder Plastilin bildhauerisch modellieren Kursleiter: Max Herrmann Kursnr.: DI19 Dieser Kurs ist für Anfänger und Fortgeschrittene. Es kann Elegantes modelliert werden, figürliches Arbeiten nach der Anatomie des Menschen etc. je nach Wunsch und am Ende können Sie die Oberfläche noch unterschiedlich bearbeiten wie z.B. glänzend polieren. Das Werkzeug wird bereitgestellt. Wir bitten Sie sich vor Kursbeginn zwecks einer Modellvorlage mit dem Dozenten in Verbindung zu setzen Tel.09495/480, Homepage: www.maxherrmann.eu Anmeldung unter 09181/2595-0 vhs Neumarkt Beginn: Mi. 29.02.2012 • Kursdauer: 5x180 Min. jeweils von 19.00 - 22.00 Uhr • Ort: Bergstr. 22, Kemnathen • Gebühr: EUR 75,-- max. 5 Teilnehmer FINGERFOOD, kleine Happen - große Wirkung Köstliche Kleinigkeiten, die man mit einer Hand essen kann - mit Spießchen, Löffel, Gabel, Stäbchen oder gleich mit den Fingern. Fingerfood steht auf der kulinarischen Hitliste ganz oben, weil es Abwechslung auf unserem Teller schafft und unseren Hunger nach leichten, raffinierten Genüssen stillt. Bitte mitbringen: Geschirrtücher, Dosen für Kostproben. Materialkosten in Höhe von ca. 11 Euro sind direkt an die Kursleiterin zu bezahlen. Bei Nichterscheinen oder kurzfristiger Abmeldung, müssen die Materialkosten dem jeweiligen Teilnehmer in Rechnung gestellt werden.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Kursleiterin: Carmen Eggers Kursnr.: DI20 Beginn: Do. 19.04.2012 • Kursdauer: 1x240 Min. von 18.00 - 22.00 Uhr • Ort: Schulküche, Hauptschule • Gebühr: EUR 14,-- • . Kursleiterin: Carmen Eggers Kursnr.: DI21 Beginn: Fr. 20.04.2012 • Kursdauer: 1x240 Min. von 18.00 - 22.00 Uhr • Ort: Schulküche, Hauptschule • Gebühr: EUR 14,-Dirndlnähkurs Kursleiterin: Hildegard Oriwol Kursnr.: DI22 Anfertigung eines klassischen Dirndls mit ein oder zwei Schürzen nach Ihren eigenen Maßen und Ihren eigenen Modell- und Farbwünschen. Dabei erlernen Sie traditionelle Handwerkstechniken, wie Paspolieren, Handsäumen und Handreihen. 1x60 Min. Info + 6x 120 Min. Anmeldung unter Tel. 09181/2595-0 Beginn: Di. 28.02.2012 • Kursdauer: 7x jeweils von 18.30 20.30 Uhr • Ort: Hauptschule Parsberg • Gebühr: EUR 63,-Andreas Stöppel Der Musiker und Diplom Sozialpädagoge Andreas Stöppel ist langjähriger Dozent an der VHS Neumarkt in Mühlhausen, Freystadt und Dietfurt und unterrichtet ebenfalls in der Berufsfachschule Haus St. Marien im Fach Gitarre. Herauszuheben ist sein vielseitiger Musikstil, den er bei mehreren Bands einbrachte und diese dadurch prägte. (Funk, Rock, Folk, Tanzmusik) Aktuell: American Folk Band „Rolling Homes“, sowie Tanzmusikduo „SchuwiDuo“. Gitarre-Kurse Kursleiter: Andreas Stöppel Kursnr.: DI23 Die bestehenden Kurse werden weitergeführt. Neuanmeldungen richten Sie direkt an den Kursleiter, Herrn Stöppel Tel.: 09181/297181 oder 0170/2023382 Max. 3 Teilnehmer pro Gruppe Beginn: Do. 01.03.2012 • Kursdauer: 15x45 Min. • Ort: ehemalige Grundschule, Musikraum im Keller • Gebühr: EUR 125,--


29

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Wehrdienstberatung Die Wehrdienstberatung in Regensburg berät junge Menschen zum Thema Wehrpflicht aber auch zu Themen Berufsausbildung, Studium und Karriere in der Bundeswehr. Die Wehrdienstberatungsstelle ist unter folgenden Rufnummern erreichbar: Wehrdienstberatungsoffizier Oberleutnant Josef Engl: Tel. 0941/78520-377, Wehrdienstberatungsfeldwebel Stabsfeldwebel Bernd Heinrich: Tel. 0941/78520-379, Wehrdienstberatungsfeldwebel Stabsfeldwebel Manfred Rast: Tel. 941/78520-378 Nächster Beratungstermin: 09.02.2012 von 09.00 bis 17.00 Uhr. Rufen Sie einfach an und vereinbaren Sie einen Beratungstermin. Am Beratungstag unter der Tel.Nr.: 0151/14855514, Herr Heinrich.

Versorgungsamt Regensburg Das Amt für Versorgung und Familienförderung Regensburg bietet Außensprechtage beim Gesundheitsamt Neumarkt i.d.OPf. mit dem Ziel einer zeitgerechten und bürgernahen Beratung an. Das Beratungsangebot umfasst alle Tätigkeitsbereiche des Versorgungsamtes, insbesondere Fragen zur Betreuung junger Familien (Elterngeld und Erziehungsgeld) zum Feststellungsverfahren nach dem Schwerbehindertengesetz Nächste Sprechtage: 17.01.2012, 28.02.2012 Die Sprechtage finden jeweils in der Zeit von 13.00 Uhr bis 15.30 Uhr an jedem 3. Dienstag im Monat im Gesundheitsamt Neumarkt i.d.OPf., Dr.-Grundler-Straße 1, statt. Während dieser Außensprechtage ist das Beratungs-Team des Versorgungsamtes auch telefonisch unter der Nr. 0175/ 7247655 erreichbar. Das Amt in Regensburg erreichen Sie unter der Rufnummer 0941/ 780900. Für Opfer von Gewalttaten (z. B. Schädigung durch tätlichen Angriff, sexueller Missbrauch etc.) sowie für Kriegsopfer stehen darüber hinaus beim Versorgungsamt in Regensburg Sonderbetreuer zur Verfügung, die über die Hilfsmöglichkeiten des Staates umfassend informieren: Frau Buchholz, Tel.: 0941/ 7809-3106, Frau Ferstl, Tel.: 0941/ 7809-3107 Außerdem können Sie tel. Auskunft über familienbezogene Leistungen und Hilfen bei der Familien-Service-Stelle des Amtes unter folgender Tel.-Nr.: einholen: 0180/ 12 33 555 (bayernweit im Festnetz zum Ortstarif)

Caritas-Angehörigenberatung Friedenstraße 33, 92318 Neumarkt i.d.OPf. Die Angehörigenberatung der Caritas-Sozialstation Neumarkt bietet an: Information, Gespräch, Beratung und Geselligkeit; Weitere Auskünfte: Caritas-Angehörigenberatung Rupp Monika Tel.: 0163/7476550 oder 09181/476521 Montag bis Donnerstag von 08.00 – 12.00 Uhr

Kulturfabrik Berching MISTCAPALA Musikkabarett der Spitzenklasse am Sa., 18.02.2012, 20 Uhr in der Kulturfabrik Berching, Am Sportplatz 2 Mistcapala, das sind Armin Federl, Vitus Fichtl, Tom Hake und Tobias Klug. Die vier beweisen, dass attraktives Aussehen und Intelligenz nicht unbedingt erforderlich sind, um ein bärenstarkes Programm auf die Bretter zu zaubern: „Verschrobene Texte, trockener Humor und exzellent gespielte Musik, ein Abend, der vor Begeisterung rasend macht“ (SZ) Da wird gedrückt, geblasen, gequetscht, gezupft: Auf 96 Tasten, 45 Löchern und 288 Saiten, kurzum, auf allem, was sich Musikinstrument nennt. Da wird gesungen, was das Zeug hält, denn sie singen gern, in Hochform sogar vierstimmig. Mit Hackbrett, Klarinette, Drehleier, Kontrabaß, Harfe, Brummtopf, Baßmandoline, Dudelsack, Akkordeon, Geige und allerlei selbstkonstruiertem Instrumentarium erzählen sie Geschichten zum Lachen, Geschichten zum Weinen. Da wird nicht lang rumgenörgelt, da werden Lösungen präsentiert. Zwar selten praktikabel, aber immer gut gemeint. Ihre Texte und Melodien stammen aus kontrolliertem Eigenanbau. Ihre Instrumentenzusammenstellungen sind einzigartig. Mistcapala: Poetisch, feinsinnig, witzig, skuril, voll sprühende Lebensfreude. So schwärmt beispielsweise die Bukarester Rundschau: „Ti poki sam tuz ek falastra pilo edetku a Mistcapala miserabilik.“ Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen. Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de Karten gibt es bei: Hörakustik Ölscher, Pettenkoferplatz 15, Berching Tel. 08462/94 24 32, Ticketshop in der Sparkasse, Obere Marktstr. 52, NM, Tel. 09181/2380 sowie an der Abendkasse. Bild Mistcapala einfügen

Die Christliche-Arbeiter-Hilfe e.V. (CAH) und Ihr Gebrauchtwarenmarkt Unser Gebrauchtwarenmarkt ist ein Schnäppchen Paradies für Jedermann Wer nach preiswerten Alternativen sucht, gerne auf Flohmärkte stöbert oder eine Möbelanschaffung noch einige Zeit aufschieben will, der wird bei uns garantiert fündig. Übersichtlich aufgebaut, präsentieren wir auf ca. 500 m², die sich auf 2 Räume in Dietfurt und auf 5 Räume in Breitenbrunn verteilen ein umfangreiches Angebot von der elektrischen Kaffeemaschine bis hin zum TV Gerät und viele flotte Lampenschirme auch aus der swinging sixties Zeit. Natürlich finden Sie bei uns auch Schlafzimmer, Wohnzim-


30 mer, Küchen und nicht zu vergessen die Kinderzimmer sowie auch Bekleidung. Auch für die Freizeit haben wir ein umfangreiches Angebot an Fahrrädern, Trimmgeräten sowie Bücher, Spiele und vieles mehr. Und dies alles zu günstigen und absolut fairen Preisen. Bevor ein Artikel in den Verkauf geht, wird dieser erst gereinigt und Elektrogeräte auf Herz und Nieren geprüft. Durch ein täglich wechselndes Angebot lohnt sich jeder Besuch bei uns. Wir erhalten täglich gute Sachen, die wieder in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt werden können. Für Ihre Veranstaltungen und Festlichkeiten können Sie auch nachfolgend aufgeführte Gegenstände bei uns anmieten: Zelte, Marktstände ( für Flohmarktgänger), Geschirr, Bühnen, Großkaffeemaschinen, Geschirrspülmobile Alle Einnahmen aus den verschiedenen Projekten werden ausschließlich zur Restfinanzierung des Beschäftigungsprojektes verwendet Die CAH-Werkstätte, als Beschäftigungsprojekt, ist eine soziale, gemeinnützige Einrichtung der Christlichen Arbeiterhilfe e.V. Unser Ziel ist es, Langzeitarbeitslose u. Jugendliche ohne Lehrstelle Versicherungspflichtig zu beschäftigen und für den ersten Arbeitsmarkt zu qualifizieren. Für Auskünfte zu Abholungen oder Wohnungsauflösungen stehen wir Ihnen gerne unter der Rufnummer 08464 / 60 24 12 zur Verfügung. Öffnungszeiten / Dietfurt Mo- Do: 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr / Freitag: 7:00 Uhr bis 13:15 Uhr / Samstag: 9:00 Uhr bis 12:00 Uhr Öffnungszeiten / Breitenbrunn Mo- Do: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr / Freitag: 7:00 Uhr bis 13:15 Uhr / Samstag: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

BARMER GEK Test auf Schwangerschaftsdiabetes wird Kassenleistung Die BARMER GEK begrüßt die Entscheidung des Gemeinsamen Bundesausschusses von Ärzten und Krankenkassen (vom 15. Dezember), den Test auf Schwangerschaftsdiabetes zur Kassenleistung zu machen. „Bisher haben wir dieses Screening unseren Versicherten als Extra angeboten, weil die Frauen und ihre Kinder davon unmittelbar profitieren“, so Günther Wurm, Bezirksgeschäftsführer der BARMER GEK. Dabei habe sich gezeigt, dass Screeningteilnehmerinnen im Vergleich zu nicht getesteten Schwangeren und ihren Neugeborenen bei der Entbindung im Krankenhaus weniger aufwendig behandelt werden mussten. „Der Test macht schneller auf sich anbahnende gesundheitliche Probleme aufmerksam“, betont Wurm. Die BARMER GEK hatte seit Juni 2008 einen Vertrag mit dem Berufsverband der Frauenärzte zur Förderung der frühzeitigen Diagnostik des Gestationsdiabetes. In den Jahren 2009 und 2010 hatten rund 34.000 Frauen die Reihenuntersuchung genutzt. Bei rund zehn Prozent von ihnen hatte der Test einen Schwangerschaftsdiabetes signalisiert. Diese spezielle Form des Diabetes liegt vor, wenn der Blutzucker während der Schwangerschaft bestimmte Werte übersteigt. Dadurch erhöht sich etwa das Risiko für seltene Geburtskomplikationen.

Bayer. GUVV BRK-Kreisverband Neumarkt Fachstelle für Pflege und Demenz sucht Ehrenamtliche Betreuer für Demenzerkrankte In Deutschland werden in Zukunft immer mehr Demenzkranke leben. Diese Entwicklung hat weitreichende Konsequenzen; sowohl für den Einzelnen Betroffenen, seinen Angehörigen, als auch auf gesellschaftlicher Ebene. Je frühzeitiger hier ein Hilfs-Netzwerk aufgebaut werden kann, je länger kann die Betreuung zu Hause stabiler durchgeführt werden. Um den Angehörigen regelmäßig Entlastung anzubieten ist die Fachstelle für pflegende Angehörige des Roten Kreuzes auf der Suche nach Ehrenamtlichen ,die sich eine Arbeit mit Demenzerkrankten, sowohl im häuslichen Bereich als auch in der neuen Betreuungsgruppe in Berching, durchaus vorstellen könnten. Niemand wird bei dieser Arbeit reich werden; aber beschenkt werden sie auf ganz besondere Weise. Fühlen Sie sich angesprochen? Dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf. Fachstelle für pflegende Angehörige bei Pflege und Demenz, Fruth Eva-Maria Telefon: 09181/483-41, Fax: 09181/483-19, E-Mail: fruth@kvneumarkt.brk.de. Die Beratungsstelle des Roten Kreuzes ist unter der Tel. Nr. 09181/483-41 zu folgenden Sprechzeiten erreichbar montags von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 14.00 bis 16.00 Uhr; mittwochs von 9.00 bis 12.00 Uhr und nach Vereinbarung

Fusion zum 1. Januar 2012: Bayer. GUVV und Unfallkasse München fusionieren zur „Kommunalen Unfallversicherung Bayern“ Ein Meilenstein in der Geschichte der gesetzlichen Unfallversicherung in Bayern ist erreicht: die Fusion der kommunalen Unfallversicherungs(UV)-Träger, des Bayer. Gemeindeunfallversicherungsverbandes (Bayer. GUVV) und der Unfallkasse München (UKM) zum 1. Januar 2012 zur „Kommunalen Unfallversicherung Bayern“, kurz KUVB. Bisher war der Bayer. GUVV für alle Versicherten bei den bayerischen Kommunen (insbesondere Beschäftigte, Schüler, Studenten, Kita-Kinder, Feuerwehrdienstleistende und sonstige ehrenamtlich Tätige) mit Ausnahme des Gebietes der Landeshauptstadt München zuständig. Dort war aus der Eigenunfallversicherung der Landeshauptstadt 1998 die eigenständige UKM entstanden, welche die kommunalen Einrichtungen Münchens in allen Bereichen betreute. Die Fusion der beiden kommunalen UV-Träger zielt darauf ab, gemeinsame Präventionsstrategien für die bayerischen Kommunen zu entwickeln und moderne, zukunftsweisende Reha-Management-Maßnahmen zu implementieren. Zudem sollen Synergien insbesondere durch eine gemeinsame Verwaltung erreicht werden. Die Selbstverwaltungsgremien der beiden Träger haben in zahlreichen Sitzungen die Fusion maßgeblich mitgestaltet und sie sowohl in den Verwaltungen als auch auf poli-


31

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Haarfarbe in Ihrer Wunschfarbe mit Frisur (föhnen) incl. einem nur Goldwell Dualsenses Shampoo Gutschein* gültig bis 29.02.2012

32,90 

Herrenhaarschnitt statt 11,50 

nur

9,– 

Gutschein* gültig bis 29.02.2012

Wir waschen und schneiden, Sie föhnen selbst

nur

Damenhaarschnitt 14,90 

Gutschein* gültig bis 29.02.2012

20% auf alle Goldwell Produkte (außer Sprühgold Haarspray)

Gutschein* gültig bis 29.02.2012

0 84 61• 60 26 84

Hair-Power für Sie und Ihn

Schuh·Sport

CHMIDT

*Es ist nur ein Gutschein pro Behandlung und Person einlösbar. Keine Barauszahlung, keine Verrechnung mit Ware oder anderen Werbeaktionen. Wir bitten um Terminvereinbarung.

P

Beilngries Neumarkter Str. 13 70 kostenlose Parkplätze vor der Tür

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 8.00 bis 20.00 Uhr Sa. von 8.00 bis 16.00 Uhr


32

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

tischer Ebene intensiv begleitet. Aufgrund der dezidierten Bereitschaft aller Beteiligten, zu einer Lösung zu kommen, konnte der Prozess nach nur zwei Jahren erfolgreich abgeschlossen werden. Die neue KUVB ist die Rechtsnachfolgerin des Bayer. GUVV und der UKM. Alle Mitgliedsbetriebe und Versicherte gehen automatisch in die Zuständigkeit der KUVB über. Am Versicherungsschutz, den Beiträgen und der Betreuung ändert sich nichts. Die Bayerische Landesunfallkasse bleibt vorerst als rechtlich selbständiger Träger bestehen; sie wird ab 1. Januar 2012 – wie bisher vom Bayer. GUVV – seitens der KUVB in Verwaltungsgemeinschaft mitgeführt.

- Durch Holzboden durchgebrochen und abgestürzt (m, 76 Jahre) Die Gesamtzahl der tödlichen Unfälle erhöhte sich damit auf 36 (im Vorjahr insgesamt 27). Die Sicherheitsberater der Land- und forstwirtschaftlichen Berufsgenossenschaft Niederbayern/Oberpfalz und Schwaben warnen eindringlich, jetzt vor Beginn der waldarbeitsintensivsten Jahreszeit, vor den großen Gefahren dieser unfallträchtigen Arbeit.

Kennzahlen der Komm. Unfallversicherung Bayern:

Das Leben ohne Steuerkarte -12-seitiges BMF-Schreiben soll Klarheit bringen

Jahr 2010

Bayer. GUVV

UK München

KUVB

Versicherte

3,5 Mio

331.000

3,850 Mio.

Gemeldete Unfälle

174.000

15.700

189.700

Ausgaben

167 Mio. E

11 Mio. E

178 Mio. E

Beschäftigte 304 34 338 Weitere Informationen unter ww.bayerguvv.de/ab 1. Januar 2012 kuvb.de

Land- und forstwirtschaftliche Berufsgenossenschaft NB/Opf. 16 Tote in diesem Quartal landwirtschaftlichen Betrieben Im vierten Quartal verunglückten heuer bisher 16 Landwirte tödlich in der Land- und Forstwirtschaft in Niederbayern/Oberpfalz und Schwaben. Im einzelnen lagen den tödlichen Unfällen folgende Unfallursache zugrunde (Geschlecht und Alter der Getöteten in Klammern): - Mit Schlepper umgekippt (m, 48 Jahre) - Vom Hoftrac überrollt worden (m, 87 Jahre) - Mit Traktorgespann umgekippt (m, 39 Jahre) - Sturz auf Betonkante eines Beetes (m, 71 Jahre) - In der Baugrube von Erdmassen verschüttet worden (m, 39 Jahre) - Auf der Fahrt zur Jagd von Ackerschiene gestürzt (m, 59 Jahre) - Bei der Apfelernte von Hubgerüst gestürzt (m, 69 Jahre) - Verkehrsunfall (m, 71 Jahre) - Beim Verbrennen von Holzresten Rauchvergiftung erlitten (m, 78 Jahre) - Beim Ausbringen von Gülle mit Traktorgespann umgestürzt (m, 20 Jahre) - Beim Fällen einer Buche von dieser erfasst worden (m, 59 Jahre) - Vor der Milchkammer gestürzt (m, 43 Jahre) - Durch Güllegase betäubt in die Güllegrube gestürzt und erstickt (m, 27 Jahre) - Von Baum erschlagen (m, 72 Jahre) - Bei Baumfällarbeiten am Hof tödlich verletzt (m, 52 Jahre)

Lohnsteuerhilfe Bayern

Das ursprünglich für Januar 2011 geplante neue Verfahren der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) musste bekanntlich um ein weiteres Jahr verschoben werden. Es soll jetzt am 1. November 2012 mit Wirkung zum 1. Januar 2013 in Kraft treten. Dieses Verfahren sieht vor, dass sämtliche Arbeitgeber die Lohnsteuerabzugsmerkmale für ihre Arbeitnehmer elektronisch beim Finanzamt abrufen können. Da dieses Abrufverfahren zum vorgesehenen Zeitpunkt (01.01.2012) nicht funktionsfähig ist, benötigt der Arbeitgeber weiterhin so etwas wie eine Steuerkarte. Eine solche gibt es aber weder für 2011 noch für 2012. Was aber soll dem Arbeitgeber bei einer Änderung der Lohnsteuerabzugsmerkmale 2012 vorgelegt werden? Das gestern veröffentlichte BMF-Schreiben (IV C 5 - S 2363/07/ 0002-03) bringt Klarheit. Folgende Dokumente zur Vorlage beim Arbeitgeber kommen in Betracht: 1. Lohnsteuerkarte 2010 2. Ersatzbescheinigung 2011 3. Ersatzbescheinigung 2012 4. Mitteilungsschreiben des Finanzamts zur „Information über die erstmals elektronisch gespeicherten Daten für den Lohnsteuerabzug“ 5. Ausdruck oder sonstige Papierbescheinigung des Finanzamts Der Arbeitgeber legt dem Lohnsteuerabzug 2012 grundsätzlich die ihm anhand der oben unter 1. bis 3. angeführten Nachweise bekannten Lohnsteuerabzugsmerkmale (Steuerklasse, Zahl der Kinderfreibeträge, Freibetrag, Hinzurechnungsbetrag, Religionsmerkmal, Faktor) ohne weitere Prüfung zugrunde. Die Ausstellung einer Ersatzbescheinigung 2012 ist lediglich für Fälle vorgesehen, in denen, aus welchem Grund auch immer, weder eine Steuerkarte 2010 noch eine Ersatzbescheinigung 2011 vorliegt. Dies kann zum Beispiel bei einer erstmaligen nichtselbständigen Tätigkeit in 2012, bei Verlust der Lohnsteuerkarte 2010 bzw. der Ersatzbescheinigung 2011 oder auch bei erstmaliger Aufnahme eines weiteren Dienstverhältnisses der Fall sein. Ändern sich dagegen nur die Lebensverhältnisse des Jahres 2012 gegenüber denen des Jahres 2011, kann der Arbeitnehmer dies unter Beifügung der oben unter 4. und 5. erwähnten Bescheinigungen nachweisen. Thomas Lenk, Beratungsstellenleiter der Lohnsteuerhilfe Bayern e. V. in Neumarkt: „Statt eines Dokuments, der leider nicht vorhandenen Lohnsteuerkarte 2012, stehen dem Arbeitgeber im Jahr 2012 nun fünf verschiedene papierene Dokumente zur Auswahl.


33

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Diese muss er aufbewahren bzw. zum Lohnkonto nehmen, damit sie dem Arbeitnehmer zum Beispiel bei einem Jobwechsel ausgehändigt werden können. Auf dem Weg zur papierlosen Steuerkarte bedarf es offenbar derzeit mehr Papier denn je.“ Haben sich die Verhältnisse beim Arbeitnehmer zu Beginn des Jahres 2012 so verändert, dass zum Beispiel die Voraussetzungen für den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende oder für eine Zusammenveranlagung entfallen, ist der Arbeitnehmer auch in 2012 verpflichtet, dies dem Finanzamt mitzuteilen. Ist der eingetragene Freibetrag zu hoch (z.B. wegen geringerer Fahrkosten für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte) besteht eine solche Verpflichtung zur Korrektur zwar nicht. Unterbleibt jedoch ein Antrag auf Herabsetzung des Freibetrags, kann dies zu Nachzahlungen im Rahmen der Einkommensteuererklärung führen, zu deren Abgabe der Steuerpflichtige dann regelmäßig (Arbeitslohn über 10.200 Euro bei Einzelund 19.400 Euro bei Zusammenveranlagung) verpflichtet ist. Bei unbeschränkt einkommensteuerpflichtigen ledigen Arbeitnehmern, die im Jahr 2012 ein Ausbildungsverhältnis als erstes Dienstverhältnis beginnen oder 2011 begonnen haben, kann der Arbeitgeber aus Vereinfachungsgründen ohne jede Bescheinigung die Steuerklasse I unterstellen. Hilfe bei Ihrer Einkommensteuererklärung bei ausschließlich Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit erhalten Sie im Rahmen einer Mitgliedschaft in der Beratungsstelle der Lohnsteuerhilfe Bayern e.V., Lohnsteuerhilfeverein, in Neumarkt, Badstr. 14/II, Telefonnummer: 09181/474150, E-Mail: lhb-0172@lohi.de

Sonstiges Kinderbasar in Greding Am Samstag, den 25. Februar 2012 veranstaltet das Kinder-Basar-Team Greding wieder einen Frühjahrs- und Sommerbasar. Von 13.00 bis 15.30 Uhr werden in der Aula der Volksschule Greding Kinderkleidung, Spielzeug, Kinderwägen und vieles mehr günstig angeboten. 15 % des Verkaufserlöses werden einbehalten und für einen guten Zweck verwendet. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee, hausgemachten Kuchen und Snacks bestens gesorgt. Am Freitag, den 24.02.2012 von 15.00 bis 16.30 Uhr können die Anbieter Frühjahrs- und Sommerbekleidung Gr. 50 bis 176, Kinder- und Babyausstattung, Spielsachen, Umstandsmode etc. in der Aula abgeben. Die Sachen sollten gut erhalten sein und sind auf max. 50 Teile begrenzt. Beschädigte oder verschmutzte Teile werden aussortiert. Erlös und nicht verkaufte Ware können am Sonntag, den 26.02.2012 von 10.00 bis 11.00 Uhr abgeholt werden. Anbieternummern sind ab 30.01.2012 telefonisch bei Martina Miehling (08463) 60 52 64 (Nr. 1-99), Sabine Ingerling (08463) 60 68 32 (Nr. 100-199), Susanne Kerling (08463) 60 55 82 (Nr. 200-299) und per e-mail unter kinderbasar-greding@ gmx.de erhältlich. Weitere Infos erhalten Sie auch im Internet unter www. kinderbasar-greding.de. Freiwillige Helfer können sich bei Melanie Schiener (Tel. 08463/601046) melden. Das KIBATeam bedankt sich bei allen Anbietern, Käufern und Helfern.

Altbautage Mittelfranken 2012 Informationen rund um die Themen Sanieren und Modernisieren Am 25. und 26. Februar 2012 finden die Altbautage Mittelfranken im Berufsbildungszentrum (BZ) 2 der Handwerkskammer für Mittelfranken statt. Die Besucher erwartet auch in diesem Jahr eine informative und abwechslungsreiche Mischung aus Ausstellung, Vorträgen und Praxisbeispielen rund um die Themen Modernisieren, Energiesparen und Wohlfühlen. 4.500 Besucher strömten im vergangenen Jahr über das Messegelände – auch für die achte Auflage der Erfolgsveranstaltung rechnen die Organisatoren, die Handwerkskammer für Mittelfranken und der Verein EnergieRegion Nürnberg e.V., mit einem großen Andrang. An beiden Veranstaltungstagen stehen den Gästen über 100 regionale und überregionale Aussteller – sowohl in den Ausstellungshallen als auch auf dem Freigelände – mit Rat und Tat zur Seite: Sie beantworten Fragen, erklären, führen vor und versuchen, passende Lösungen für die unterschiedlichen Anliegen der Besucher zu finden. Wer sich also kompetent über die Bereiche Modernisieren, Energiesparen und Wohlfühlen informieren will, ist in der Nürnberger Sieboldstraße 9 genau richtig. Ein besonderer Fokus wird auf die Themen Wärmedämmung, Heizungserneuerung, Solarenergie, Fenster, Bauschäden, finanzielle und rechtliche Rahmenbedienungen sowie Fördermöglichkeiten gelegt. Die Fachvorträge, die sich stets großer Beliebtheit erfreuen, warten auch 2012 wieder mit interessanten Themen auf. „Solarthermische Anlagen für die Modernisierung und den Neubau“, „Dachsanierung, Dachdämmung und Dachausbau – energetische Anforderungen an das wärmegedämmte Dach“ oder „Das Mikro BHKW – eine neue, innovative Hausheizung“. Im Anschluss stehen die Referenten den Zuhörern gerne ausführlich Rede und Antwort. Die Themen der Fachvorträge sowie ein Standplan und weitere Informationen stehen auf der neu gestalteten Internetseite unter www.altbautage-hwk.de bereit. Die Veranstaltung richtet sich in erster Linie an Endkunden, aber auch für Handwerker, Planer und Architekten lohnt sich ein Besuch. Die Altbautage Mittelfranken sind am Samstag und Sonntag, 25. und 26. Februar 2012, jeweils von 9 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Handwerkskammer für Mittelfranken, Sulzbacher Straße 11-15 • 90489 Nürnberg

Rechtsanwalt Georg Schechinger Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu


34 Jehovas Zeugen laden zu folgenden öffentlichen Vorträgen ein: Sonntag, 15. Januar 2012 Thema: Wahre Christen lassen Gottes Lehren anziehend wirken Sonntag, 22. Januar 2012 Thema: Hält Gott dich persönlich für wichtig? Sonntag, 29. Januar 2012 Thema: Auf wessen Versprechen vertraust du? Sonntag, 5. Februar 2012 Thema: Gibt es wirklich einen Teufel? Sonntag, 12. Februar 2012 Thema: Der Gerichtstag – Ein Anlaß zur Furcht oder zur Hoffnung? Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in Beilngries, Drosselstr. 8 statt. Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung des Buches „Legt gründlich Zeugnis ab für Gottes Königreich“. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es wer den keine Kollekten durchgeführt.

Informationen der Raiffeisenbank Volksbanken und Raiffeisenbank verlosen 17 Monate Zeit – Mitglieder der Raiffeisenbank Nemarkt i.d.OPf. eG sind zur Teilnahme eingeladen Das Wertvollste was es gibt, ist Zeit. Und die ist jetzt bei den Volksbanken und Raiffeisenbanken quasi zu gewinnen. Wer Mitglied bei der Raiffeisenbank Neumarkt i.d.OPf. eG oder einer anderen deutschen Genossenschaftsbank ist – und das sind mittlerweile fast 17 Millionen Bundesbürger – kann an der Verlosung teilnehmen und 17 Monate Zeit gewinnen, um seinen ganz persönlichen Antrieb intensiv auszuleben. Ob es das Schreiben eines Romans ist, der Wunsch nach mehr Zeit für die Familie oder das tägliche Entspannen am Strand. Die Volksbanken und Raiffeisenbanken machen es möglich, indem sie in diesen 17 Monaten mit einem festen monatlichen Betrag in Höhe von 7.500 Euro, also insgesamt 127.500 Euro aufkommen, mit dem die Gewinnerin oder der Gewinner die laufenden monatlichen Kosten wie Lohn und Miete, decken dürfte. Damit eröffnet sich für sie oder ihn die Chance, das eigene Vorhaben in der nun freien Zeit umzusetzen. Anlass dieser einzigartigen Verlosungsaktion sind das von den Vereinten Nationen ausgerufene „Internationale Jahr der Genossenschaften 2012“ und das Erreichen des neuen Meilensteins von 17 Millionen Mitgliedern bei Genossenschaftsbanken in Deutschland. „Wir freuen uns, dass derart viele Bürger Anteile an einer Genossenschaftsbank halten und so Mitglied ihrer Volksbank oder Raiffeisenbank sind. In unserer Region haben sich über 12.000 Menschen entschieden, Miteigentümer ihrer Bank zu sein, um so von exklusiven Vorteilen wie zum Beispiel Mitbestimmung und Transparenz sowie einer Dividende auf ihre Genossenschaftsanteile zu profitieren. Die Genossenschaftsidee der Förderung der Mitglieder und der Hilfe zur Selbsthilfe ist für Volksbanken und Raiffeisenbanken eine Überzeugung. Die Stärke der Gemeinschaft sorgt für die Erfüllung der Ziele jedes Einzelnen“, erklärt Karl Mayerhöfer, Gebietsleiter der Raiffeisenbank Neumarkt.

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl Der weltweite Erfolg der Genossenschaften ist eindrucksvoll: Über 800 Millionen Menschen in über 100 Ländern sind inzwischen in Genossenschaften organisiert und profitieren rund um den Globus von ihrer Kraft. Kreditgenossenschaften stabilisieren regionale Wirtschaftskreisläufe und sorgen für lokale Beschäftigung. Die Möglichkeit, genügend Geld für 17 Monate Zeit zu gewinnen, besteht für jedes Mitglied der Raiffeisenbank Neumarkt. Einfach die in der Bank ausliegenden Teilnahmekarten zusammen mit dem Bankberater ausfüllen und abgeben. Natürlich sind auch neue Mitglieder willkommen und können dann an der Aktion teilnehmen. Die Bankberater der Raiffeisenbank Neumarkt stehen auch hier gerne als Ansprechpartner zur Verfügung. Einsendeschluss ist der 31. Mai 2012. Die Teilnahmebedingungen sind in den Zweigstellen der Raiffeisenbank Neumarkt erhältlich sowie unter www.raiba-neumarkt-opf.de und www.kraft-dergenossenschaft.de einzusehen.

Schöne Weihnachtsbescherung Gerade rechtzeitig vor dem „Heiligen Abend“ wurden Gewinnsparer der Raiffeisenbank Dietfurt mit einer freudigen Nachricht überrascht. Bei der Gewinnsparauslosung im Monat Dezember, die in Sinzing stattfand, entfielen neben zahlreichen Kleingewinnen gleich zwei Hauptgewinne auf Sparer der Raiffeisenbank Dietfurt. So konnte sich über 2.500,00 EUR Herr Alois Hengl aus Dietfurt freuen. Ein weiterer Gewinn in Höhe von 5.000,00 EUR ging an einen Gewinnsparer aus dem Gemeindebereich der jedoch nicht genannt werden wollte. Zur Gewinnüberreichung luden Gebietsleiter Karl Mayerhöfer und Kundenberater Martin Kuffer den glücklichen Gewinner und seine Frau in die Bank ein und gratulierten herzlichst.

Private Anzeigen Hofstelle oder Haus (auch sanierungsbedürftig) mit Land/Grund langfristig zur Miete/Pacht oder Mietkauf erwünscht. Tel.: 0 84 64/6 02 99 00 Sekretärin/Assistentin in ungek. Position, mehrj. Berufserfahrung im Sekretariatsbereich sucht neue Herausforderung in Voll- oder Teilzeit. assistenz-in@online.de oder Tel. 01 77/8 64 53 44 Putzfrau für 2 Personenhaushalt in Dietfurt (8 bis 10 Std. monatlich) gesucht. Tel.: 01 78/1 31 51 20


35

Bürgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altmühl

Über die vielen Glückwünsche und Geschenke anlässlich meines

Sommer... hört sich gut an!

75. Geburtstages habe ich mich sehr gefreut. Ich sage allen dafür ein herzliches Dankeschön Ihr Alois Hengl, Bürgermeister a. D.

Bis zu

30bu% cher-

Früh tt raba

Dietfurt im Januar 2012

ung bis bei Buch 31.01.2012

Bis zu

80 € Flug-F

eben Lust satuafuLf Reisen100 € Lu ld

Bis zu

rühbucher

Bis zu

70 €s

Kinderge

1

0%gung 10 rermässi

Kinde

34

FTI Bonu

FTI KidsClubs welt weit

Reisebüro Hierl Hauptstr. 12 92345 Dietfurt Tel. 08464/602594 www.hierl-reisen.de 1 100 € Kindergeld pro Kind bei Paketbuchung inkl. Flug www.hierl-reisen.de (Reiseart PAUS) aus dem Family Katalog bis 31.01.2012

Erinnerungen

1110124_Anzv_Sommerkat.indd 1

21.12.11 11:20

Persönliche DenkMale.

Motorsägen-Aktion! Stihl Motorsägen Husqvarna Motorsägen Husqvarna 353 Husqvarna 359

statt 669,00 € statt 819,00 €

ab 199,00 € ab 249,00 € nur 499,00 € nur 599,00 €

neu: Husqvarna 560 XP jetzt vorrätig! Hochentaster, Forstkleidung, Sägeketten, Kettenschärfgeräte, Kettenöl, Aspen-Benzin, usw.

Besuchen Sie unsere Ausstellungshalle Die größte in der Region! Stein Glas Edelstahl

· Natursteinwerk · Steinmetzgeschäft · Grabdenkmäler 85125 Unteremmendorf Telefon 08467/84050


36

B端rgermagazin der Stadt Dietfurt a. d. Altm端hl

Januar 2012 - Bürgermagazin Dietfurt  

Bürgermagazin der Gemeinde Dietfurt - Ausgabe Januar 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you