Page 1

BERCHINGER Mitteilungsblatt

Amtliche Bekanntmachungen der Stadt Berching in der Jura 2000-Region

Nr. 11 | 15.11.2011

Netzwerk

Mitarbeiter

Einkaufen

Soziales Netzwerk Berching stellt sich vor

Neue Mitarbeiter f체r Bad und Bauhof

Verkaufsoffener Sonntag am 27.11.

Seite 24

Seite 4

Spende

Markt

Neuland

Neue Kinderkrippe erh채lt Spende der Raiffeisenbank

Weihnachtsmarkt der Helios-Klinik

Mehr Mut zur Mitte

Seite 3

Seite 8

Seite 32


2

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Öffnungszeiten und wichtige Rufnummern: Stadtverwaltung Berching, Pettenkoferplatz 12, Tel. 08462/205-0, Fax 205-90 Bürgermeister Ludwig Eisenreich Vorzimmer Fr. Fleischmann: Tel. 205-22, Fax 205-90

Allgemeine Verwaltung Hauptverwaltung: H. Buchberger ............................... 205-24 Fr. Mayer ....................................... 205-20 Ordnungs- u. Sozialwesen/Einwohnermeldeamt: H. Lichtenegger.......... 205-10, Fax 205-91 Fr. Andreas ..................205-12, Fax 205-91 Fr. Flierl .......................205-11, Fax 205-91 H. Guttenberger......... 205-18, Fax 205-91

Weitere Rufnummern und Öffnungszeiten: Öffnungszeiten Tourismusbüro: von 4. Oktober bis 31. Dezember 2011 9.00 - 12.00 Uhr

Berchinger Erlebnisbad BERLE, Tel. 08462/27373 Öffnungszeiten:

Montag - Freitag 10.00 - 20.30 Uhr Sa./So./Feiertage 9.00 - 19.30 Uhr

Städtischer Bauhof/Wertstoffhof, Maria-Hilf-Str. 62, Tel. 08462/350, Fax 952796 Öffnungszeiten des Wertstoffhofs April - Oktober: Mi. 15 - 18 Uhr, Fr. 15 - 18 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr November - März: Fr. 14 - 16 Uhr, Sa. 9 - 12 Uhr

Wasserwerk Zweckverband Berching-Ittelhofener Gruppe, Bergstraße 7, Tel. 08462/27324, email: Wasserversorgung@ berching.de, Störungsnummer: Tel. 0172/8169944 Zweckverband zur Wasserversorgung der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe Marktplatz 6, 91171 Greding, Tel. 08463/1770, Fax 08463/9397, email: info@wasserzweckverband-jst.de Wasserwart Freystadt, Tel. 09179/941854 o. 0171/8675249

Personalamt: Fr. Meier ....................................... 205-15 Fr. Luber ........................................ 205-14

Klärwerk, Maria-Hilf-Str. 64, Tel. 08462/952791, Fax 08462/952793, Mobil 0170/7317098 oder 0160/4769418 Gasversorgung Störungsnummer: 0800/0979899

Finanzverwaltung

E.ON Bayern, Kundencenter Parsberg: 09492/950-0 Meldung defekter Straßenlampen, H. Schmid, 09492/950-410

Kämmerei: H. Rogoza ..................................... 205-21

Erd- und Steindeponie Pollanten

Steueramt: H. Wölk ........................................ 205-25 H. Kappl........................................ 205-27

Stadtbücherei, Johannesstr. 1, Tel. 08462/952789

Stadtkasse: Fr. Regensburger, Fr. Götz ............. 205-26

Bauamt Bauwesen: H. Böll ........................................... 205-30 Fr. Benz ......................................... 205-31 H. Lang ......................................... 205-38 Fr. Lell ........................................... 205-32 Bauverwaltung: H. Strobl........................................ 205-33

Kultur/Jugend/Tourismus Kultur und Jugend / Schule der Dorf- u. Landentwicklung: H. Dr. Rosenbeck........ 205-35, Fax 205-36 Fr. Streller ................... 205-34, Fax 205-37 Tourismus: Fr. Kerl ....................... 205-13, Fax 205-44 Fr. Christl.................... 205-13, Fax 205-44 Parteiverkehr: Mo. - Fr. 08.00 - 12.00 Uhr Do. zusätzlich 14.00 - 18.00 Uhr Internet: http://www.berching.de e-Mail: info@berching.de Zum E-Paper des Mitteilungsblatts

Öffnungszeiten: Mo., Di., Do. und Fr. von 7.15 - 12 Uhr und 13 - 16 Uhr Öffnungsz.: Mi 16.00 - 18.00 Uhr, Fr 16.00 - 18.00 Uhr, So 10.00 - 11.30 Uhr

Museum der Stadt Berching An der Johannesbrücke, Tel. 08462/952790 Vom 1. November 2011 bis 30. April 2012 geschlossen. Besichtigung nach Anfrage bei Herrn Wagner (Tel. 08462/200484); Frau Holfelder (Tel. 08462/1892) oder der Stadt Berching (Tel. 08462/205-35).

Postagentur Berching im Reisebüro Hintermeyer, Reichenauplatz 25, Tel. 08462/905080 Öffnungszeiten: Mo. - Fr. 9 - 11.30 Uhr und 14.30 - 17 Uhr Samstag 9 - 11.30 Uhr, Mittwoch Nachmittag geschlossen.

Forstdienststelle Berching, An der Lände 9, 92360 Mühlhausen, Ansprechpartner Andreas Müller, Tel. 09185/5009925, Fax 5009126, Mobil 0151/12622660. Sprechstunden in Mühlhausen: jeweils am Mittwoch von 14 - 17 Uhr

Notar Christian Müller Sprechstunden im Rathaus Berching: Dienstag 9.00 - 11.00 Uhr, Mittwoch 14.00 - 16.00 Uhr, im Erdgeschoss (Behördensprechraum). Um Terminvereinbarung unter Tel. 08463/64040, Fax 640420 wird gebeten.

Rettungsdienst: 112 Krankentransport: 19222 (Vorwahl vom Festnetz) Nachbarschaftshilfe Berching Tel. 08462/952898

Impressum: Herausgeber: Stadt Berching, Pettenkoferplatz 12, 92334 Berching. Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Für namentlich gekennzeichnete Beiträge ist der jeweilige Verfasser verantwortlich. Satz und Druck: Druckerei Fuchs GmbH, Pollanten, Tel. 08462/94060 Anzeigenannahme per e-mail: mtb@fuchsdruck.de

Abgabeschluss für Veröffentlichungen im Mit teilungsblatt ist jeweils der 15. des Vormonats.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Berching aktuell Dirt Bike-Park Berching Vor einigen Jahren hat sich in Berching eine so genannte Dirt Bike-Szene herausgebildet. Es handelt sich dabei um junge Leute, die mit speziellen Fahrrädern Sprünge und sonstige akrobatische Kunststücke vollführen. Nachdem im Gemeindegebiet einige „wilde“ Anlagen gebaut wurden, wollte man von Seiten der Stadt die Entwicklung kanalisieren. Zumal es sich um keine ganz ungefährliche Sportart handelt, wie der Hubschraubereinsatz bei einem Unfall in Sollngriesbach vor zwei Jahren belegt. Der TSV Berching zeigte sich bereit, eine neue Abteilung für die jungen Dirt Biker einzurichten und die Trägerschaft für eine eigene Anlage zu übernehmen. Gemeinsam mit der Stadt hat man sich auf die Suche nach einem geeigneten Standort für eine Bahn gemacht. Ein solcher Platz wurde schließlich nördlich der Altstadt gefunden. Laut der Vereinbarung zwischen TSV und Stadt sollte dort von den Jugendlichen in eigener Regie ein Dirtpark angelegt werden. Dieser sollte ausschließlich von Mitgliedern der neuen BMX-Abteilung des TSV benutzt werden. Ursprünglich war vereinbart, dass die Jugendlichen dort eine Erdhindernisbahn anlegen. Allerdings musste schon bald festgestellt werden, dass die jungen Radbegeisterten eigene Vorstellungen von einer attraktiven Bahn hatten. Und sie haben auch begonnen, ihre Vorstellungen in die Realität umzusetzen. Die jungen Leute haben in anerkennenswerter Weise eigene Ideen mit großem Fachwissen und handwerklich einwandfrei umgesetzt. Allerdings ermöglichten die Holzkonstruktionen nicht nur spektakuläre Sprünge und akrobatische Kunststücke. Die hölzernen Rampen mit Absprunghöhen von bis zu 6 m erhöhten zugleich das Risiko für die Benutzer enorm. Ferner machten die Holzbauten auch eine Baugenehmigung erforderlich. Um eine Baugenehmigung vorzubereiten, haben TSV und Stadt daher zunächst die hölzernen Rampen vom TÜV begutachten lassen. Der Vertreter des TÜV hat die Stabilität und solide Bauausführung der Rampen grundsätzlich bestätigt. In seinem Gutachten hat er zusätzliche Absturzsicherungen auf den Plattformen und regelmäßige umfangreiche und teuere Inspektionen gefordert. Der Zugang zu den Rampen sollte außerdem derart gesichert werden, dass Unbefugte die Anlage nicht nutzen könnten. Auf einer Hinweistafel sollte auf die Helmpflicht und Protektorenpflicht hingewiesen werden. Außerdem empfahl er dringend, die Anlage insgesamt so einzuzäunen, dass Nichtmitglieder die Anlage nicht befahren könnten. Die Sicherung der Plattform, die Absperrung der Rampen und die Anbringung einer Hinweistafel konnten realisiert werden. Eine Umzäunung der Anlage ist an dieser Stelle jedoch nicht problemlos möglich. Die Anlage befindet sich im Überschwemmungsbereich der Sulz. Zäune, die bei Hochwasser ein mögliches Hindernis darstellen, sind nicht erlaubt. Wie schon erwähnt, machen die Holzbauten eine Baugenehmigung erforderlich. Der TSV als Betreiber ist dabei gefordert, einen Bauantrag einzureichen. Trotz monatelanger, intensiver Bemühungen konnte kein Planer gefunden werden, der den Bauantrag ausfertigt. Alle Planer haben ihre Unterschrift aus haftungsrechtlichen Gründen verweigert. Niemand wollte das Risiko eingehen, im Falle eines Unfalls möglicherweise mit in die Haftung genommen zu werden. Im Rahmen eines Seminars zu Haftungsfragen des Bayerischen Gemeindetags im September 2011 wurde auch die Haftungsproblematik bei Dirt Bike-Parks behandelt. Die klare Aussage der Rechtsexperten des Bayerischen Gemeindetags war, dass ein Dirt Bike-Park mit Sprungrampen unter freiem Himmel nicht baugenehmigungsfähig ist. Die Rampen und Erdhindernisse sind einem be-

3

ständigen Wandel unterworfen. Durch Witterungseinflüsse, Abnutzung, Pflanzenwuchs etc. ändert sich die Bahn fortwährend. Auch wenn eine Bahn heute als sicher eingestuft wird, kann sie schon am nächsten Tag durch Witterungseinflüsse unsicher und unfallträchtig sein. Aus diesem Grund gibt es keine DIN-Normen für eine derartige Anlage. Ohne DIN-Normen, die einen Sicherheitsstandard festschreiben und gewährleisten, wird sich auch kein Planer oder Statiker finden, der mit seiner Unterschrift die Verantwortung dafür übernimmt. Es gibt in Bayern auch keine genehmigte öffentliche Anlage in kommunaler Regie. Der Gemeindetag empfiehlt dringend, aus haftungsrechtlichen Gründen derartige Anlagen auf öffentlichem Grund nicht zuzulassen. Ohne DIN-Normen kein Bauplan, ohne Bauplan keine Baugenehmigung, ohne Baugenehmigung kein Versicherungsschutz! Eine Genehmigung der Anlage unter den gegenwärtigen Verhältnissen ist folglich nicht möglich. Angesichts des hohen Unfallrisikos auf der Dirt Bike-Anlage, das weder minimier- noch kalkulierbar ist, ist ein Weiterbetrieb somit nicht vertretbar. Ein schwerwiegender Unfall mit ernst- und dauerhaften Schäden (z.B. bei Verletzungen der Halswirbelsäule) ist nicht auszuschließen. Wer die Diskussion in der Folge des Eishallenunglücks in Bad Reichenhall verfolgt hat weiß, dass nach solch einem Unglücksfall Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln und die Verantwortlichen persönlich in Haftung genommen werden können. In diesem Fall müssten der Abteilungsleiter und der Vorsitzende des TSV als Betreiber und die Stadt als Grundstückseigentümer (Bürgermeister) dafür geradestehen. Niemand will und kann diese Verantwortung übernehmen. Es ist vielmehr die Pflicht der Stadt, den Vorsitzenden und den Abteilungsleiter des TSV nicht nur auf dieses Risiko hinzuweisen, sondern auch davor zu schützen. Aus diesem Grund musste die Nutzung dieser Anlage mit sofortiger Wirkung verboten werden. Die Verantwortlichen des TSV und die Stadt bedauern diese Vorgehensweise sehr. Gerne hätten wir den jungen Leuten die Ausübung ihres Sports auf einer eigenen Anlage ermöglicht. Wir bitten um Verständnis, dass uns dies aus haftungsrechtlichen Gründen nicht möglich ist.

Ludwig Eisenreich Erster Bürgermeister

Erwin Meyer Vorsitzender TSV Berching

Raiffeisenbank Berching spendet für die Kinderkrippe Über eine Spende von 2.500 Euro konnten sich die Kinder der Kinderkrippe St. Josef freuen. Die Raiffeisenbank Berching-Freystadt-Mühlhausen spendete das Geld als Anschubfinanzierung vom Gewinnsparverein, der sich für soziale Zwecke in der Region einsetzt. Vorstandsmitglied Klaus Majehrke und Marktbereichsleiter Michael Dischner übergaben den großzügigen Scheck an Ersten Bürgermeister Ludwig Eisenreich und den Erzieherinnen Claudia Ochsenkühn, Sabine Snehotta und Christine Fersch.


4

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Sicherheitsplus für Schulweghelfer an der Grund- und Mittelschule Berching E.ON Bayern unterstützt auch im neuen Schuljahr Schulweghelfer mit Sicherheitskleidung

und der Regens-Wagner-Stiftung, dem drittgrößten Arbeitgeber der Großgemeinde. Wir wünschen Christian Kugler eine schnelle und reibungslose Einarbeitung und Eingewöhnung bei der Stadt Berching.

In Bayern sorgen rund 31.000 ehrenamtliche Schülerlotsen, Schulweghelfer, Schulbusbegleiter und Schulbuslotsen für die Sicherheit der Schulkinder im Straßenverkehr. Damit sind im Freistaat mehr Schulweghelfer im Einsatz als in allen anderen Bundesländern zusammen. Die bayerischen Schulwegdienste werden neben den jeweils zuständigen Kommunen auch von der Landesverkehrswacht Bayern und dem Energieunternehmen E.ON Bayern mit moderner, leuchtend gelber Bekleidung ausgestattet. Seit 2004 ist E.ON Bayern Partner der Landesverkehrswacht Bayern und unterstützt zahlreiche Kommunen bei der Ausrüstung der Schulweghelfer. Daher erhalten viele Schulen und Gemeinden auch in diesem Schuljahr 2011/12 durch das Energieunternehmen insgesamt 100 Pakte mit Sicherheitskleidung. Ein Sicherheitspaket besteht aus jeweils zwei wetterfesten Sicherheitsjacken, fünf Überwürfen und fünf reflektierenden Sicherheitskellen. Eines dieser Sicherheitspakete geht an die Grund- und Mittelschule in Berching.

Von links: Richard Markus Theil, Christian Kugler, Franz Hausner, Ludwig Eisenreich und Walter Großhauser

Neue Mitarbeiterinnen im Erlebnisbad Berle Seit 1. September 2011 hat das Erlebnisbad Berle weibliche Unterstützung erhalten.

Stephan Leibl, Kommunalbetreuer von E.ON Bayern, übergab die Sicherheitsausrüstung an Bürgermeister Ludwig Eisenreich. Über die neue Sicherheitskleidung freute sich mit Schulleiter Stefan Kleinod auch der Betreuer der Schülerlotsen Lehrer Daniel Mosner. Leibl betonte, dass E.ON Bayern mit diesem Engagement auch ein Zeichen für die Verkehrswacht und die freiwilligen Helfer vor Ort setzen wolle: „Die vielen ehrenamtlichen Helfer leisten einen entscheidenden Beitrag für die Sicherheit unserer Kinder im Straßenverkehr. Ihr vorbildlicher täglicher Einsatz – auch bei Wind und Wetter – verdient unseren größten Respekt.“ Zudem unterstütze das Energieunternehmen damit seit 2004 viele Kommunen in deren Funktion als Schulträger.

Christian Kugler von der Regens Wagner arbeitet im Bauhof in Berching Auch auf diesem Wege dürfen wir Herrn Christian Kugler sehr herzlich im Team des städtischen Bauhofes willkommen heißen. Christian Kugler ist Mitarbeiter der Holnsteiner Werkstätten und im Rahmen des Projektes „Übergang Werkstatt – Beruf“ nun bei der Stadt Berching beschäftigt. Zuvor war er bereits in diversen Praktika in fast sämtlichen Aufgabenbereichen des Bauhofes und bei den Hausmeistern (Schule und Europahalle) eingesetzt. Sowohl der Bauhofleiter als auch die Hausmeister bestätigen die sehr guten Arbeitsleistungen von Herrn Kugler. Wir freuen uns darüber, dass wir damit einen unterstützenden Beitrag leisten können, um einem Menschen mit Handycap die Integration in die Arbeitswelt zu ermöglichen. Darüber hinaus ist das Projekt auch ein weiterer Beleg der guten und notwendigen Zusammenarbeit zwischen der Stadt Berching

Michaela Billner absolviert eine 3jährige Ausbildung und Luzia Holland lässt sich zur Fachangestellten für Bäderbetriebe umschulen. Erster Bürgermeister Ludwig Eisenreich und Betriebsleiter Ralf Thiel wünschten beiden eine gute Ausbildungszeit und viel Freude an ihrer neuen Aufgabe.

NM 19 nun fast komplett neu Die NM 19 von Bachhausen bis Weidenwang bildete heuer mit über 1,7 Mio.  den absoluten Investitionsschwerpunkt im Straßenbauprogramm des Landkreises.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

www.sparkassen-immobilien.de

Suche für junge Familie gepflegtes Haus! Finanzierung über Sparkasse Berching geprüft! Ferdinand Ernst, Tel 09181/210657

Sparkasse Neumarkt-Parsberg in Vertretung der

Tel. 09181 210-657 oder Fax 09181210-649 Efa-Straße 9, 92318 Neumarkt und in allen Filialen im Landkreis

Autoversicherung Jetzt wechseln

Holen Sie sich jetzt bei uns Ihr Angebot und überzeugen Sie sich. Wir bieten: TOP-Schadenservice TOP-Partnerwerkstätten TOP-Tarife Kündigungs-Stichtag 30.11. Gleich informieren. Wir beraten Sie gerne!

VERTRAUENSMANN Franz Donauer Telefon 08462 9529818 Telefax 08462 9529819 donauer@HUKvm.de Kastanienstraße 6 92334 Berching

5


6

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011 Die Gruppe um Natascha Brendel, die natürlich als Dolmetscherin fungierte, bestand aus Herma Dess, Gitti Götz, Richard Weidinger und Alexander Delacroix. Sie wurde begleitet von der 2. Bürgermeisterin. Alle waren gerührt über den überaus herzlichen Empfang, der ihnen von seiten der Gemeinde und der Bevölkerung bereitet wurde. Am Freitagabend schon hieß Gemeinderat und Assessore Lorenzo Nodale die Berchinger willkommen und stellte Ihnen das umfangreiche Programm vor. Am Samstag fand die offizielle Begrüßung im Rathaus von Cercivento statt. Bürgermeister Dario de Alti und mit ihm eine stattliche Anzahl von Gemeinderäten zeigte sich über den Besuch aus Berching hocherfreut.

In den letzten Jahren wurde bereits ein Kreisverkehr an der Kreuzung der Kreisstraße mit der Staatsstraße 2237 errichtet, die Straße vom Kreisverkehr bis Weidenwang und die Ortsdurchfahrt Großberghausen ausgebaut. Heuer wurden nun die fehlenden Teilstücke von Bachhausen und die Strecke Großberghausen – Weidenwang neu gebaut. Seit wenigen Tagen verfügen wir nun über eine komplett ausgebaute Kreisstraße NM 19 als wichtige Verbindung zwischen der Staatsstraße 2237 und der Bundesstraße 299 auch zu unseren fränkischen Nachbarn und zur A9 hin“, freute sich Landrat Albert Löhner gestern bei der Verkehrsfreigabe mit den Bürgermeistern Willibald Gailler aus Freystadt und Ludwig Eisenreich aus Berching.

Besuch in Cercivento

„Den europäischen Gedanken muss man mit Leben füllen und mit unserer Freundschaft bringen wir das hier wirklich zum Ausdruck“, so der Bürgermeister, der zudem betonte, dass es für die Bevölkerung von Cercivento sehr wichtig wäre, einen Teil der Geschichte ihrer Vorfahren mit der Spielszene in Berching wieder lebendig zu wissen. Es seien gar Bestrebungen vorhanden, das Leben der anderen Familienmitglieder, die während dieser Zeit in Italien blieben, ebenfalls durch eine szenische Darstellung publik zu machen. 2. Bürgermeisterin Gerlinde Delacroix überbrachte die Grüße des 1. Bürgermeisters Ludwig Eisenreich von Berching, der an der Fahrt wegen anderweitiger termine nicht teilnehmen konnte. Bei einem Rundgang durch den Ort öffneten einige Nachfahren der Familien Pitt und Plazotta bereitwillig ihre Häuser und die Berchinger konnten viele Einrichtungsgegenstände, Bilder und Briefe der damaligen Familien der Cramars bewundern. Alle waren tief beeindruckt, in welch großen Ehren diese Stücke aufbewahrt wurden.

Pitt war der erste italienische Bürgermeister von Berching. Zur gleichen Zeit war Ludovico Plazotta schon in den Magistrat gewählt worden. Pitt starb sehr früh und Plazotta folgte ihm als Bürgermeister nach. Jetzt ließ sich auch Antonio Pradarutti in den Magistrat wählen. Und er beerbte dann auch Ludovico Plazotta als Bürgermeister. Alle drei Familien stammen aus dem Ort Cercivento , einer Gemeinde in der Provinz Udine in Friaul, Italien mit ca700 Einwohnern. Sie liegt etwa 60 km nordwestlich von Udine und grenzt an die Gemeinden Paluzza, Ravascletto und Sutrio. Auf der Basis dieses geschichtlichen Hintergrundes entstand im Jahre 2009 die Führung „Non solo amore“, die immer mehr interessierte Besucher von Berching buchen. Nachdem letztes Jahr der Bürgermeister von Cercivento Signore Dario de Alti und einige seiner Gemeinderäte zusammen mit den direkten Nachfahren der Pitts, Plazottas und Pradaruttis in der Zeit der Berchinale in Berching verweilte, besuchte nun eine Gruppe der Erlebnisführung „Non solo amore“ den wunderschönen italienischen Ort. Dort findet man auch die geschichtlichen Wurzeln der Cramars, der karnischen Straßenhändler, die einstmals mit ihren „Crame oder Crassigne“ (Tragkörbe) auf dem Rücken ihre Ware in die Gebiete hinter den Alpen trugen. – Wie es eben die Familien Pitt, Plazotta und Pradarutti auch taten und so nach Berching kamen.

Im Hause der Nachfahren von Bürgermeister Pitt

Zu erwähnen ist auch, dass zur gleichen Zeit, als in Berching dieses Schauspiel um die italienischen Bürgermeister entstand, in Cercivento ein Projekt ins Leben gerufen wurde, das auch direkt mit dem früheren Leben der Cramars in Verbindung gebracht werden kann. Diese Straßenhändler handelten nämlich nicht nur mit Stoffen, sondern sie trugen auch Kräuter und Gewürze mit sich. Von der Gemeinde angestoßen und unterstützt hat man das Projekt „Die urtümlichen Kräuter von Cercivento“ ins Leben gerufen und ist bestrebt Cercivento zur Kräuterstadt zu machen. Die Gruppe aus Berching staunte nicht schlecht, dass sich nach wenigen Jahren schon eine selbständig agierende Cooperative gebildet hatte, die das Thema Kräuter vom Anbau bis zu den fertigen Produkten wie Tee, Küchengewürzen und Hautpflegemittel bearbeitet. Einige dieser Produkte durften die Berchinger Gäste probieren und auch mit nach Hause nehmen. Die Bevölkerung der Gegend unterstützt das Projekt nicht nur ideologisch, sondern auch durch das kostenlose Bereitstellen von Flächen für den Anbau der Kräuter. Am 24. Juni, zum Fest des Johannes, findet ein großes Kräuterfest statt, zu dem die Berchinger eingeladen wurden.

Empfang im Rathaus von Cercivento

Ein weiterer Höhepunkt der Italienreise war der Besuch von Sutrio, einem kleinen Nachbarort von Cercivento. Sutrio ist bekannt für seine Verarbeitungen des Holzes, eine Art des Handwerks, dem sich seit Jahrhunderten seine Einwohner widmen: noch heute können


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

7

.81'(1=(17580)h5'(876&+( 9(50g*(16%(5$781* ,1*2/67b'7(5675%(,/1*5,(6

,QIR$EHQG 1RYHPEHU8KU 3KRWRYROWDLNIÂ U+DXVEHVLW]HU :LHIXQNWLRQLHUWGLH)|UGHUXQJ" :LHZLUGÂżQDQ]LHUW" :HOFKH6LFKHUKHLWHQPÂ VVHQEHVWHKHQ"

%DQNNDXIPDQQ

5HLQKDUGW+HLQORWK

$QPHOGXQJELVXQWHU 

Adventausstellung Samstagabend Sonntag

19.11.11 20.11.11

17°° - 20°° 12°° - 17°°

Mit dabei: - FF Sollngriesbach - Kindergarten St. Josef - Missionsstrickkreis

HIER KOMMT SCHUTZ ZUM TRAGEN.

STIHL Arbeitsschutzkleidung fĂźr alle Arbeiten bei jedem Wetter. So sind Sie von Kopf bis FuĂ&#x; professionell ausgerĂźstet.

KirchstraĂ&#x;e 15 Sollngriesbach 92334 Berching Tel.08462/498

Erleben Sie bei uns „Magische Momente“

Ihr exclusiv Friseur Pettenkoferplatz 16 | 92334 Berching Telefon (0 84 62) 20 05 85 www.friseur-haarmagie.de | mail@friseur-haarmagie.de Ă–ffnungszeiten Montag 13 - 19 Uhr, Dienstag - Freitag 09 - 19 Uhr Samstag 09 - 14 Uhr

5 ď …* Gutschein

*Gutschein ist nicht kombinierbar mit anderen Aktionen und nur fĂźr Dienstleistungen einlĂśsbar.


8

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

in den Werkstätten des Dorfes geschnitzte Möbel mit antiken Verzierungen, Holzgegenstände für das Haus, Statuen und Reliefs gekauft werden. Um die Handwerker von Sutrio bei der Arbeit zu beobachten, verdient „Magia del legno“, eine traditionelle Veranstaltung am ersten WochenenLudovico Plazotta (Richard Weidinde im September einen Besuch. ger) machte der Besuch in „seiner Neben den in den Gassen ausgealten Heimat“ sichtlich Spaß stellten Holzfiguren konnten die Berchinger eine Krippe bewundern, in der das alltägliche Leben der Bevölkerung dargestellt ist. Schnell war man sich darüber einig, dass Sutrio ein sehenswerter Ort ist mit einer interessanten Historie und einer Vielfalt von touristischen Ideen, wozu nicht nur die fantasievolle Neugestaltung des Tourismusbüros zählt. Den ganzen Tag über wurde die Gruppe von der Gemeinderätin Gabriella Zanier begleitet und ausführlichst informiert.

aus. Dass schon heute viele Häuser und Wohnungen ungenutzt sind und dass weitere vom Leerstand bedroht oder untergenutzt sind, zeigt die Bestandsaufnahme der Gemeinden und der Planer. Städtebauliche Mängel im Ortsbild, Probleme bei der Vermarktung erschlossener Bauflächen und wegbrechende Infrastruktur, beispielsweise bei der Nahversorgung und bei Gaststätten, machen die Situation vor Ort nicht leichter. Leerstand „frisst“ sich insbesondere in Ortsbild prägende Gebäude, häufig in Baudenkmale, die wegen ihrer Lage, Mängeln in der Bausubstanz, befürchteter Sanierungskosten und fehlendem Vorstellungsvermögen über ihre Umbauqualitäten immer schwerer Investoren finden. Aber auch Wohnhäuser aus den 50er- und 60er Jahren, meist eng und mit schlechter Wärmedämmung ausgestattet, sind von dauerhaftem Leerstand bedroht.

Der Aufenthalt dauerte leider nur 2 Tage, doch bei der Verabschiedung durch den Bürgermeister war man sich im Klaren, dass dies nicht der letzte Besuch sein sollte. Natürlich wurde auch eine herzliche Einladung an den Bürgermeister, seinen Gemeinderat und an die Bevölkerung von Cercivento zum Besuch nach Berching ausgesprochen.

Hier können die „Häuserfahrten“ wichtige Impulse geben und Aufklärungsarbeit leisten: Auf diesen kostenlosen Bustouren durch die Region öffnen Bauherren von beispielhaft sanierten oder neu geplanten Objekten ihre Türen und berichten aus der Praxis von ihren Erfahrungen. Und alle zeigen sich begeistert vom neuen Leben mitten im Ort: Kindergarten und Bäcker um die Ecke und rund ums Haus schöner alter Baumbestand und eine gewachsene Nachbarschaft.

Mehr Mut zur Mitte Wer sich in seiner kommunalen Flächenpolitik auf den gesellschaftlichen Wandel einstellen will, muss bereit sein, traditionelle Denkweisen infrage zu stellen.

Noch sind es aber zu wenige, die sich für ein Leben in der Ortsmitte entscheiden: Schon jetzt stehen in den NeuLand-Orten über 250 Häuser mit den dazugehörigen Grundstücken leer. In den schon erschlossenen Baugebieten sind darüber hinaus noch mehr als 800 Grundstücke unbebaut, da sie für einen unbestimmten Zeitpunkt in der Zukunft vorgehalten werden. Und so kommt es, dass noch immer gegen besseres Wissen neue Baugebiete am Ortsrand ausgewiesen werden. Denn angesichts dieser Zusammenhänge kann es eigentlich nur noch heißen: Mehr Mut zur Mitte.

Deshalb haben sich die NeuLand-Bürgermeister, die Regierung der Oberpfalz, die REGINA und die Planer am 13. Oktober in Breitenbrunn getroffen, um gemeinsam über erste Lehren aus der Bestandsaufnahme zu diskutieren.

Aber wer soll die Courage aufbringen? Wer verfügt über ausreichend Kraft und Durchsetzungsfähigkeit? Wer soll die Neuorientierung bewirken? Und vor allem: da die Dorf- und Stadtentwicklung insbesondere durch individuelle Entscheidungen von Immobilienbesitzern, potenziellen Bauwilligen und Mietern beeinflusst werden: wie lassen sich Geldgeber für Investitionen im Bestand begeistern?

Und die Fakten sind schon heute alarmierend:

Vorrang der Innenentwicklung

Sinkende Bevölkerungszahlen wirken sich nicht nur auf die Haushaltslage der Gemeinden, sondern auch auf den Immobilienmarkt

Einen Königsweg kann es in unserer pluralistischen Gesellschaft nicht geben, jeder Ort muss sich auf eigene Lösungen verständigen. Aber eine Orientierungsmöglichkeit gibt es: der Vorrang der Innenentwicklung. Möglichst keine Freiflächen mehr in Anspruch nehmen, sondern sich auf die Flächen besinnen, die bislang schon genutzt werden – wer dieser Einsicht folgt, kann nicht ganz falsch liegen. Schober Architekten + Stadtplaner http://neuland-gemeinsaminnenstark.blogspot.com/


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

9

Gerlinde Weidinger

Raitenbuch D12 - 92334 Berching 08460/618 - info@der-duftladen.de

www.glaserei-thomas.com

Engelszauber Weihnachtsausstellung im Duftladen

Florale Adventsgestecke und Dekoration aus Naturmaterialien von Marie-Luise Weikl, Edelstein-Engelketten von Karoline Tischler, sowie Engelfiguren, Engeltee, Engelbücher…

Natursteine und Fliesen für Haus und Garten

Kinder-Engelbastel-Nachmittag mit Geschichtenlesen Sa 3.12 von 14 – 15:30Uhr Last-Minute Weihnachtsgeschenke Kinderbasteln Sa 17.12 von 14-15:30Uhr

Öffnungszeiten:

Samstags 10 – 12:o0Uhr Ausstellungseröffnung am 26.11. von 10 -16:00Uhr restl. Adventssamstage 10-13:00Uhr sonstige Termine nach Vereinbarung aktuelle Kurse und Vorträge unter

www.der-duftladen.de

Grabmale Maria-Hilf-Str. 69 92334 Berching Tel. 08462/2165 ewald-brauwer@t-online.de

Beratung - Planung - Ausführung


10

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Aus Stadtrat und Verwaltung Wer kann Christbäume zur Verfügung stellen? Wie in jedem Jahr sollen auch heuer zur Weihnachtszeit wieder prächtige Christbäume die Vor- und Innenstadt zieren. Zum Teil wurden die Bäume bisher von Mitbürgerinnen und Mitbürgern zur Verfügung gestellt, denen die Bäume in den Gärten zu groß wurden. Wer sich also übermächtiger Bäume, die als Christbäume geeignet sind „entledigen“ möchte, sollte sich mit dem städtischen Bauhof (Tel. 08462 / 350) bis spätestens 15. November in Verbindung setzen. Bereits im voraus recht herzlichen Dank dafür.

Das Steueramt informiert Das Steueramt der Stadt Berching teilt mit, dass für die Abwasserabrechnung 2011 die Meldung von Großvieheinheiten, die bei der Berechnung der Abwassergebühr berücksichtigt werden sollen, von den Gebührenpflichtigen zu erfolgen hat. Die Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Berching verpflichtet den Gebührenschuldner, dass die im Abrechnungszeitraum maßgebend durchschnittlich gehaltene Viehzahl bis zum Ende des Abrechnungszeitraums der Stadt Berching mitzuteilen ist. Ebenso können die eingebauten Stallzähler oder Gartenwasserzähler, die für eine Gebührenermäßigung in Frage kommen, hier mitgeteilt werden. Wir bitten, das beigefügte Formblatt für die Meldung zu verwenden. Es kann auch ein entsprechendes Formblatt bei der Stadt Berching, Steueramt, 1. Stock, Zimmer 1.9, abgeholt werden. Weitere Auskünfte hinsichtlich der Gebührenabrechnung erteilt Herr Kappl (Tel: 08462/205-27).

„Neues Leben in alten Mauern“ – Verkauf leer stehender Gebäude in der Altstadt Im Rahmen der Stadtentwicklung möchte die Stadt Berching bei der Vermarktung leer stehender Wohnhäuser in der Altstadt behilflich sein. Mehrere Eigentümer leer stehender Gebäude haben unser Angebot angenommen über die Homepage der Stadt bzw. im Mitteilungsblatt ihr Objekt zum Kauf anzubieten. Interessenten, die ein Gebäude in der Altstadt suchen, können sich in der Bauverwaltung, Zimmer 2.12 bei Herrn Strobl hierzu nähere Informationen geben lassen. Wir weisen darauf hin, dass die Stadt Berching keine Maklertätigkeit ausübt. Wir geben lediglich Informationen weiter, welches Objekt zum Verkauf ansteht. Weitere Details haben Verkäufer und Kaufinteressent zu verhandeln. Wenn Sie ein Objekt in der Altstadt zum Verkauf anbieten wollen, bitte melden Sie sich und lassen Ihre Absicht in unsere unverbindliche Liste der zum Verkauf anstehender Gebäude eintragen. Ebenso bitten wir Kaufinteressenten, sich vormerken zu lassen. Sobald ein Ihren Anforderungen entsprechendes Objekt zum Verkauf gemeldet wird, werden wir Sie davon in Kenntnis setzen.

Umwelt Abfuhrtermine Monat November Papiertonne: Gsöllnhof 07.11. Stadt Berching, Stadtgebiet mit Kanalschleuse Berching 11.11.

In der Sitzung des Bauausschusses vom 27.09. 2011 wurden folgende Beschlüsse gefasst: • Das Einvernehmen zum Bauantrag von Herrn Josef Sippl, Grubach, zur Errichtung eines Wohnhauses mit Garage auf dem Grundstück Pl.-Nr. 1537 der Gemarkung Pollanten wird nicht erteilt. Das Grundstück liegt im Außenbereich; eine Privilegierung im Sinne von §35 BauGB ist nicht gegeben. • Dem Bauantrag von Herrn Richard Buchberger, Berching, auf Erweiterung des Nebenzimmers mit Einbau neuer Sanitäranlagen im Untergeschoss wird zugestimmt. • Das Einvernehmen zum Antrag auf Vorbescheid von Herrn Grabenbauer und Frau Snehotta, Rübling zur Errichtung eines Wohnhauses mit Garage auf dem Grundstück Pl.-Nr. 303/3 der Gemarkung Stierbaum wird erteilt. • Dem Bauantrag der Stadt Berching auf Errichtung einer Gerätehalle auf dem Bauhofgelände in Berching wird zugestimmt. • Das Einvernehmen zum Bauantrag (Tektur) von Herrn Otto Streb, Berching zum Umbau des Wohn- und Geschäftshauses in Berching, Hubstr. 12 wird erteilt. • Das Einvernehmen zum Bauantrag von Angelika und Peter Rohn, Biberbach, Beilngries zur Errichtung eines Wohnhauses in Berching, Pl.Nr. 338 wird erteilt. • Um den Wünschen von jüngeren Bauherren gerecht zu werden, wird die Verwaltung beauftragt, einen Vorschlag zur Änderung der Bebauungspläne auszuarbeiten. Neben der Möglichkeit alternativer Dachgestaltung sollte dabei auch zumindest eine Doppelhausbebauung und die energetisch sinnvolle Ausrichtung des Gebäudes bzw. der Dachfläche nach Süden möglich gemacht werden. • Vorbehaltlich der zur Verfügung stehenden Haushaltsmittel wird dem Caritasverband Eichstätt für den Einbau von neuen Fenstern im Schwesterntrakt des Altenheimes Berching eine Förderung aus dem Fassadenprogramm von max. 10.000,--  in Aussicht gestellt.

Breitenfurt, Eglasmühle, Erasbach, Fribertshofen, Grubmühle, Hagenberg, Jettingsdorf, Kanalschleuse Bachhausen, Plankstetten, Pollanten, Rübling, Rudertshofen, Sollngriesbach, Staudenhof, Stierbaum, Wegscheid bei Pollanten, Wirbertshofen 14.11. Altmannsberg, Biermühle, Butzenberg, Dietersberg, Eismannsberg, Ernersdorf, Grubach, Hennenberg, Hermannsberg, Hermannshof, Holnstein, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Plankmühle, Raitenbuch, Rappersdorf, Ritzermühle, Roßthal, Schweigersdorf, Simbach, Staufersbuch, Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid bei Holnstein, Winterzhofen, Wolfersthal 15.11. Weidenwang 16.11. Die Firma Edenharder (Tel. 09181 / 47630) bittet die Bevölkerung, die Papiertonnen bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen. Gelbe Säcke: Gsöllnhof 21.11. Berching, Kanalschleuse Berching, Wegscheid bei Pollanten, Pollanten, Reismühle, Sollngriesbach 23.11. Altmannsberg, Biermühle, Breitenfurt, Butzenberg, Dietersberg, Eglasmühle, Eismannsberg, Ernersdorf, Fribertshofen, Grubach, Grubmühle, Hagenberg, Hennenberg, Herrmann-Hof, Hermannsberg, Holnstein, Jettingsdorf, Matzenhof, Neuhaus, Oening, Plankmühle, Plankstetten, Raitenbuch, Rappersdorf, Ritzermühle, Roßthal, Rudertshofen, Rübling, Schweigersdorf, Simbach, Staudenhof, Staufersbuch, Stierbaum, Thann, Thannbrunn, Wackersberg, Wallnsdorf, Wattenberg, Wegscheid, Winterzhofen, Wirbertshofen, Wolfersthal 28.11. Erasbach, Weidenwang, Kanalschleuse Bachhausen 24.11. Die Firma Edenharder (Tel. 09181 / 47630) bittet die Bevölkerung, die Gelben Säcke bereits um 6.00 Uhr morgens bereitzustellen


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

11

Absender: Name, Vorname

PLZ, Ort, Datum

Anschrift:

Telefon

Finanzadresse (FAD)

Stadt Berching - Steueramt Pettenkoferplatz 12

Bitte stets angeben!

Antrag auf Gebührenermäßigung der

92334 Berching

Abwassergebühren Personalien des Antragstellers: Familienname

Vornamen

Anschrift: Straße Hausnummer und Ort

Ich beantrage hiermit für das Abrechnungsjahr 2010 für folgende Verbrauchsstelle Angaben zum Objekt, z.B. Wohnhaus, Stall etc.

Lage des Objekts: Straße, Ort

Gebührenermäßigung wegen Großvieheinheiten Anzahl der im Abrechnungsjahr durchschnittlich gehaltenen Tiere (gem. Bescheinigung TSK)

Eingebauter Stallzähler Gartenwasserzähler

GVE

Pferd u. 3 Jahre

Zuchtbulle, Kuh

Schaf

Läufer zw. 20 u. 25 Kg

Pferd über 3 Jahre

Jungvieh u. 1 Jahr

Zuchteber, -sau

Legehenne

Neueinbau am

Zählernummer

abgelesen am

Zählerstand

Neueinbau am

Zählernummer

abgelesen am

Zählerstand

¤ STADT BERCHING

Bei Einbau von Stallzählern und Gartenwasserzählern ist zu beachten, dass ausschließlich nur geeichte Wasserzähler zu verwenden sind. Eine Bestätigung über den ordnungsgemäßen Einbau ist zusammen mit dem Nachweis des Wasserzählers gem. § 15 der Beitrags- und Gebührensatzung zur Entwässerungssatzung der Stadt Berching (BGS-EWS) dem Antrag beizufügen. Ich versichere durch meine Unterschrift, dass die o.g. Angaben der Wahrheit entsprechen. Ich werde hiermit darauf hingewiesen, dass unrichtige oder unvollständige Angaben bzw. die pflichtwidrige Verweigerung von abgaberechtlichen Tatsachen zur Einleitung eines Strafverfahrens führen kann (Art. 14 KAG). Mit Geldbuße bis zu zehntausend Euro kann belegt werden, wer als Abgabepflichtiger oder bei Wahrnehmung der Angelegenheiten eines Abgabepflichtigen eine der in Art. 14 Abs. 1 KAG bezeichneten Tat leichtfertig begeht (Art. 15 KAG). Mit Geldbuße bis zu fünftausend Euro kann belegt werden, wer vorsätzlich oder leichtfertig Belege ausstellt, die in tatsächlicher Hinsicht unrichtig sind oder den Vorschriften zur Sicherung oder Erleichterung der Abgabeerhebung, insbesondere zur Anmeldung und Anzeige von Tatsachen, zur Führung von Aufzeichnungen oder Nachweisen oder zur Erhebung und Abführung von Abgaben zuwiderhandelt, und es dadurch ermöglicht, eine Abgabe zu verkürzen oder nicht gerechtfertige Abgabevorteile zu erlangen (Art. 16 KAG). Ort, Datum

Unterschrift Antragsteller

Abgabetermin bis spätestens 20.12.2011 Zutreffendes ist angekreuzt

oder ausgefüllt!


12

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011 Zum 91. Geburtstag

Müllabfuhr und Baustellen eine lösbare Herausforderung! Solange die Müllgefäße regelmäßig geleert werden macht man sich nur wenig Gedanken über die Müllabfuhr. Erst wenn die Tonne nicht geleert, der Gelbe Sack einmal nicht mitgenommen wurde, wird hektisch nach den Gründen gesucht.

Buchberger Juliane, Klostergasse 3, Berching am 19.11. Vögerl Theresia, Klostergasse 3, Berching am 19.11. Raab Johann, Stierbaum 3, Berching am 19.11. Streu Elisabeth, Krankenhausstr. 5, Berching am 25.11. Zum 92. Geburtstag

Oft sind Baustellen die Ursache für eine nicht geleerte Tonne. Die Müllfahrzeuge können gerade bei Straßenbauarbeiten bestimmte Straßenzüge überhaupt nicht befahren. Dann ist es wichtig, dass die betroffenen Anwohner ihre Mülltonnen und die Wertstoffsäcke immer an die nächste Straße bringen, die frei befahrbar ist. Das mag zwar mit Unannehmlichkeiten verbunden sein, ist aber der einzig mögliche Weg um die Tonnen zu leeren. Wenn Ihre Tonnen geleert sind, müssen sie unverzüglich wieder von den Straßen entfernt werden. Sollten Sie selbst dazu nicht in der Lage sein, weil Sie berufstätig sind, bitten Sie Ihre Nachbarn darum. Das ist übrigens auch in der Abfallwirtschaftssatzung des Landkreises so geregelt.

Mulz Käthe, Krankenhausstr. 5, Berching am 19.11.

Müllgefäße rechtzeitig bereitstellen

Zum 60-jährigen Ehejubiläum

Auch wenn Sie es gewohnt sein sollten, dass die Tonnen bei Ihnen zu einem bestimmten Zeitpunkt geleert werden, kann es aus verschiedenen Gründen vorkommen, dass die Entleerung zu einem anderen Zeitpunkt als üblich stattfindet. Deshalb ist es notwendig, dass die Müllgefäße am Abfuhrtag bereits um 06.00 Uhr früh bereit stehen.

Plank Egidius und Berta, Am Geißberg 1, Rappersdorf am 19.11.

Fragen zur Müllabfuhr beantwortet Ihnen das Team der Abfallwirtschaft im Landratsamt unter Telefon 09181/ 470-211, -209

Zum 94. Geburtstag Oberbanscheid Hildegard, Halberauweg 4, Sollngriesbach am 02.11. Zum 25-jährigen Ehejubiläum Kamintzky Johann und Andrea, Am Radschuh 8, Berching am 07.11. Neumeyer Peter und Karolina, Maria-Hilf-Str. 18, Berching am 08.11. Mendl Roland und Petra, Bachhausener Str. 2 A, Erasbach am 28.11. Zum 50-jährigen Ehejubiläum Staudigl Sebastian u. Katharina, Sandstr. 8, Sollngriesbach am 03.11.

Sofern Sie eine Veröffentlichung persönlicher Daten in dieser Rubrik nicht wünschen, setzen Sie sich bitte mit dem Einwohnermeldeamt der Stadt Berching (Tel. 08462 – 20511) in Verbindung.

Zur Eheschließung wird gratuliert: Sippl Tobias und Heid Marina Meier Michael und Götz Christine

Aus dem Standesamt

Folgende Sterbefälle sind zu verzeichnen: Wir gratulieren Zum 70. Geburtstag Götz Barbara, Simbach 5, Berching am 04.11. Grabmann Brigitta, Rudersdorfer Str. 5, Holnstein am 13.11. Grabendorfer Rosamarie, Fribertshofen 5, Berching am 21.11. Zum 75. Geburtstag Wiedenmann Elfriede, Regens-Wagner-Str. 10, Holnstein am 12.11. Birkl Erna, Hermannsberg 10, Berching am 26.11. Vieracker Karl, Dietersberg 10, Berching am 30.11. Zum 80. Geburtstag

Gehr Thomas, Berching Lehmeier Hildegard, Erasbach Weigl Wunibald, Rappersdorf Plank Philomena, Berching Bittl Walburga, Plankstetten Betz Maria, Berching Anelli Paolo, Sollngriesbach Struller Theresia, Berching Schmidt Bernd, Berching Gschrey Georg, Staufersbuch Amon Herbert, Sollngriesbach Altrichter Barbara, Sollngriesbach Kellner Anna, Berching

Wolfsteiner Klara, Simbach 7, Berching am 01.11. Hecker Johann, Altmannsberg 5, Berching am 21.11. Zum 85. Geburtstag Plank Maria, Burggriesbacher Str. 10, Berching am 02.11. Rupp Petronilla, Jettingsdorf 6, Berching am 29.11. Zum 90. Geburtstag Odelga Erika, Bahnhofstr. 13, Berching am 10.11. Dorr Margaretha, Weidenwang E 4, Berching am 29.11.

Die Stadt Berching begrüßt folgende Neubürger: Kirste Cristin, Berching Dr. Stanzel Manfred und Dr. Siegl-Stanzl Gabriele, Rappersdorf Rupp Josefine, Berching Roith Franz-Josef, Berching Regnet Stephan, Berching Fricke Christine, Berching

Fahrservice - Mietauto Privat- u. Geschäftsfahrten

Krankenfahrten, z. B.

• Personenbeförderung jeder Art • 9-Sitzer-Bus • Flughafentransfer • Fahrrad- und Gepäcktransporte

• Krankenhauseinweisung • Bestrahlung, Chemotherapie • Reha- und Kurfahrten • Arztfahrten zu ambulanten OPs Krankenkassenabrechnung möglich! 

Karlheinz Schels • Eschenweg 5 • 92334 Berching • Tel. 0 84 62 / 10 06 • Mobil 01 51 / 15 38 15 88


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

13

Raiffeisen-Handels-GmbH im Jura

Pettenkoferplatz 4 · 92334 Berching Tel. (08462) 952177 · Fax (08462) 952178

Unsere Werkstatt setzt individuelle Entwürfe ganz nach ihrem Geschmack um. Unser Spektrum umfasst: • Neuanfertigungen • Umarbeitungen/Umgestaltungen • Reparaturen Wir beraten Sie gerne

Individuelle Geschenke, die Freude machen!

Heisse HerbstAngebote • Äpfel vom Bodensee • Spitzen Speisekartoffeln (Sorte Selma/Quarta) aus der Region NEU aus kontrolliertem Anbau • Suppen und Soßen von Tahedl u. Tello • versch. Mehlsorten (z.B. Brot-, Pizza-, Dinkel-, Weizen- und Roggenmehl)

Anzeigen-Hotline 08462/94060

Top Angebote für den Winter • Schneeschieber • Streusalz Die kalte Jahreszeit naht, wir machen Ihr Fahrzeug Winterfest! Winter-Check (Frostschutz,Scheibenwaschanlage usw.) ....... 9,90.- € Winterräder aufziehen ......................................... 10,00.- € Sommerräder waschen und lagern .................................................. 20,00.-€ Reifen-Montage, Auswuchten, Gewichte, Ventile .............. Stck./8,00.-€ Altreifen-Entsorgung ................................... Stck./2,00.-€ Alle o.g. Preise sind zzgl. 19% Mehrwertsteuer Ab sofort tolle Winterreifen oder Komplettrad Angebote bei uns! Jetzt zuschlagen!

Günstige Neu-und Gebrauchtwagen Angebote, kommen Sie vorbei - eine Anfrage lohnt sich! Finanzierungs -und Leasing Angebote in unserem Haus maßgeschneidert für Sie!

HU und AU jeden Mittwoch in unserer Werkstatt

• Wintervogelfutter großes Sortiment (Prod. 2011)

Ab Dezember wieder großer Christbaumverkauf in unseren Lagerstellen Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Öffnungszeiten von November bis Februar Montag - Freitag 08.00 - 12.00 Uhr u. 13.00 - 17.00 Uhr Samstag geschlossen (im Dez. wegen Christbaumverkauf geöffnet)

Raiffeisen-Handels-GmbH im Jura Bahnhofstraße 33 · 92334 Berching


14

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Informationen und Neuigkeiten aus der Altmühl-Jura Region Blick hinter die Firmentore jura2000-Betriebsbesichtung bei Köppl Kunststofftechnik Jedes Jahr wirft der jura2000 e.V. einen Blick hinter die Kulissen eines einheimischen Betriebs. Dieses Jahr öffnete die Firma Köppl Kunststofftechnik in Grampersdorf den interessierten Besuchern ihre Tore. Arbeiten können, wo man wohnt: Diesen Vorteil genießen die 80 Mitarbeiter der Firma Köppl als einem erfolgreichen Kunststofftechnik-Betrieb mit Sitz in Grampersdorf. Im Rahmen einer Betriebsführung machten sich die Mitglieder des jura2000 e.V. und weitere interessierte Gäste ein Bild von der Entstehung der Qualitätsprodukte aus der Region. Nach der Begrüßung durch die jura2000-Vorsitzende Gertraud Seitz führte Firmenchef Konrad Köppl persönlich durch seinen Betrieb. Besonders beeindruckt waren die Teilnehmer von den 15 Spritzgussmaschinen mit ihrer Schießkraft von 60 bis 1000 Tonnen. Verschiedenste Teile, hauptsächlich für den Automobilbau und Sanitärbereich, werden so gefertigt – von „Leichtgewichten“ mit 0,1 Gramm bis zu Teilen mit 2,5 Kilo. In der eigenen Montage werden die Spritzgussteile danach komplettiert. Betrieben werden die Maschinen in drei Schichten und auch zwei Azubis absolvieren in Grampersdorf ihre Ausbildung zum „Verfahrensmechaniker für Kunststoff- und Kautschuktechnik“. Die Anfänge der Firma waren dagegen noch bescheiden: Im März 2000 startete die Firma Köppl ihre Produktion mit einer gebrauchten Spritzgussmaschine in einer gemieteten Halle in Denkendorf. Doch schon 2004 konnte man in eine neu gebaute Produktionshalle mit Lager und Bürogebäude im damals neu entstandenen Gewerbegebiet in Grampersdorf umziehen. Im Jahr 2008 wurde die Produktions- und Lagerhalle noch einmal um 1800 Quadratmeter erweitert: eine Erfolgsgeschichte aus der jura2000-Region. Im Anschluss wartete die Chefin des Hauses Maria Köppl mit einer bayerischen Brotzeit für alle Teilnehmer auf. Für die informative Führung bedankte sich die Vorsitzende Gertraud Seitz mit einem jura2000-Schmankerlkorb. Mehr Informationen: jura2000, Am Ludwigskanal 2, 92339 Beilngries, Telefon 08461/6063550, www.altmuehl-jura.de

Erfahrungsaustausch mit den EU-Abgeordneten Dr. Angelika Niebler und Dr. Paul Rübig Zu einem Erfahrungsaustausch zwischen bayerischen und oberösterreichischen Leadergruppen anlässlich der Halbzeitbilanz von Leader in ELER und der bereits laufenden Vorbereitungen auf die neue Förderperiode Leader 2014 – 2020 haben die beiden EU-Abgeordneten Dr. Angelika Niebler (Bayern) und Dr. Paul Rübig (Österreich) und der MdL Martin Bachhuber (selbst LAG-Vorsitzender in Bad Tölz) nach München in den Landtag eingeladen.

Die bayerischen Farben wurden vertreten durch die LAGs aus dem Altbayerischen Donaumoos, Freising, Bad Tölz, Chiemgauer Seenplatte und auch unserer Region AltmühlJura. Vertreten wurde Altmühl-Jura durch die beiden Vorsitzenden Rita Böhm (Bürgermeisterin des Marktes Kinding) und Franz Stephan (Bürgermeister der Stadt Dietfurt a.d. Altmühl) sowie Regionalmanagerin Lena Rieder. Von Seiten der Europaparlamentarier wollte man wissen, wo beim aktuellen Leaderprozess der Schuh drückt, wie die Durchführung von Projekten optimiert werden könnte und wie die Leader-Programme in Österreich und Bayern umgesetzt werden. Von allen Akteuren, ob aus Österreich oder Bayern, wurde eine Vereinfachung des Antragsverfahrens bei kleineren Projekten gefordert, da hier der hohe Bürokratieaufwand im Gegensatz zu Großprojekten bei den Projektträgern kaum gerechtfertigt werden kann. Ebenso war die mancherorts rückläufige Bürgerbeteiligung bei der Erarbeitung der Projekte ein Thema. Von Seiten der LAGs befürchtet man durch den überhand nehmenden Bürokratismus eine abnehmende Motivation am Entwicklungsprozess in den Regionen mitzuwirken. Hier seien die LAG-Managements immer mehr gefragt sich motivierend einzubringen. Auf die Frage nach der Zukunft von Leader berichteten die Parlamentarier, dass derzeit die Verhandlungen des neuen Finanzrahmens ab 2014 laufen. Man sei durchaus gewillt, Leader und damit die LAGs zu stärken.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

15

Altmühl-Jura e.V. Archäologieerlebnis Unteres Altmühltal bei der Sonderschau „So lebten die Kelten“ in Kassel vertreten Das „Archäologieerlebnis Unteres Altmühltal“ war vom 10. bis 18. September 2011 bei der Sonderschau „So lebten die Kelten“ auf der Herbstausstellung der Messe Kassel mit einem eigenen Stand vertreten. Das Regionalmanagement Altmühl-Jura, die Orte Riedenburg und Dietfurt sowie der Verein Alcmona e.V. unterstützten den Messeauftritt mit Personal bzw. in finanzieller und logistischer Hinsicht. Zahlreiche Besucher der Kasseler Messe begaben sich auf eine Zeitreise zu den Kelten ins untere Altmühltal und lernten dabei gleichzeitig weitere touristische Attraktionen kennen. Für die Region Altmühl-Jura wurde vor allem das Erlebnisdorf Alcmona beworben, aber auch der Radelflyer der Altmühl-Jura Gemeinden erfreute sich großer Beliebtheit. Monika Grassinger, Projektkoordinatorin für das „Archäologieerlebnis Unteres Altmühltal“, zog eine durchwegs positive Bilanz des Messeauftritts: „Wir waren selbst überrascht, wie groß das Interesse am Archäologiepark Altmühltal und an unseren Regionen insgesamt war. Mit etlichen tausend Messebesuchern am Stand hat sich der Aufwand in jedem Fall für uns gelohnt.“

Scheitholz- und Pelletskessel Hackschnitzelanlagen Öl- und Gasfeuerung Gas- und Wasserinstallation Regenwassernutzung

Kamineinfassungen Dachrinnen Blechdächer

Darüber freut sich auch Klaus Blümlhuber, Geschäftsführer des Tourismusverbands im Landkreis Kelheim e.V.: „Mit dem Archäologiepark Altmühltal haben wir ein echtes Zugpferd für unsere Region. Dieses Potential gilt es weiterhin so gut als möglich zu nutzen und auszubauen.“ Sein Dank geht an alle Beteiligten für die gute Kooperation und ihr Engagement, ohne das der erfolgreiche Messeauftritt nicht möglich gewesen wäre. Das „Archäologieerlebnis Unteres Altmühltal“ ist ein Leader-Kooperationsprojekt des Landkreises Kelheim mit der Region Altmühl-Jura.

„jura2000“ Regional- und Gewerbeschau am 21. und 22. April 2012 in Denkendorf. Die jura2000 Gewerbe- und Regionalschau findet 2012 in Denkendorf statt – und damit zum ersten Mal in einer der LimesGemeinden. Unternehmen und Handwerker aus der ganzen Region stellen dabei wieder ihre Produkte und Dienstleistungen vor. Ein umfangreiches Rahmenprogramm sorgt für beste Stimmung bei den Besuchern. Die jura2000 Gewerbeschau stellt das heimische Angebot an Produkten und Dienstleistungen in den Mittelpunkt und weckt das Bewusstsein für die Qualität dieses Angebots. So werden ortsansässige Betriebe gestärkt und ein Abfließen der Kaufkraft verhindert. Die optimale Plattform Dienstleistungen und Produkte kundennah anzubieten. Sichern Sie sich den passenden Platz für Ihr Unternehmen! Mehr Informationen: Altmühl-Jura e. V., Am Ludwigskanal 2, 92339 Beilngries, Telefon 08461/606355-11, Fax 08461/606355-10, info@ altmuehl-jura.de, www.jura-2000.de

Thermische Solaranlagen zur Brauchwasserbereitung und Heizungsunterstützung Hauptstraße 36 · 92334 Pollanten Tel. 08462/1004 · Fax 08462/27251


16

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Vereine und Verbände Die „Wellküren“ kommen nach Pollanten! Das Jahr 2012 wirft bereits seine Schatten voraus. Die Verantwortlichen des SC Pollanten planen schon für das Waldfest vom 13.-15. Juli 2012 und konnten für den mittlerweile zur Tradition gewordenen Kabarettabend am Freitag mit den „Wellküren“ ein echtes Highlight für die Veranstaltung gewinnen. Die Wellküren, das sind drei Schwestern (Monika, Barbara und Walburga) aus der bekannten bayrischen Musikerfamilie Well, die auch die „Biermösl-Blosn“ hervorgebracht hat. Seit nunmehr 25 Jahren begeistern die Wellküren das Publikum im gesamten deutschsprachigen Raum mit ihren stets aktuellen, gerne mal bayrischbissigen, hinterkünftigen und humorvollen Kabarett-Programmen.

ESC Berching e.V. - Eis- und Asphaltstockschießen Norwegenfreunde Plankstetten gewinnen das Turnier der Berchinger Vereine Neun Mannschaften aus unterschiedlichen Vereinen und Gruppierungen der Großgemeinde Berching traten am 10. September 2011 zur Gemeindemeisterschaft im Stockschießen an. Auf dem ESCVereinsgelände mit dessen vier Asphaltbahnen wurde das Turnier pünktlich um 16 Uhr durch den Vorsitzenden Thomas Vierthaler angepfiffen.

Dekoriert mit vielen Auszeichnungen und Preisen stehen Moni, Burgi und Bärbi für die weibliche Synthese aus bayerischer Volksmusik und Kabarett. Gleichermaßen herzhaft und herzlich bieten sie Unterhaltungskunst auf höchstem Niveau. Man darf sich bereits jetzt auf einen unvergesslichen Abend freuen, der in bester Tradition zu den bisherigen Veranstaltungen steht und sicherlich auch einen Höhepunkt im Kulturkalender der Großgemeinde darstellen wird. Karten für die Veranstaltung am 13.07.2012 können über den SC Pollanten, Herrn Markus Beyer, Tel. 08462/90 57 46 erworben werden, der Vorverkauf startet in Kürze.

1. Berchinger Frühstücksschwimmen Der Schwimm- und Wassersportverein Berching veranstaltete am 16.10.2011 das 1. Berchinger Frühstücksschwimmen im Berle. Über 80 Kinder nahmen mit großer Begeisterung daran teil. Die Staffeln der Grundschüler erreichten in einer Stunde 2500m. Die beste Staffel der Jugendlichen stellten die Wasserfreunde Beilngries. Sie erreichte beachtliche 4500m.

Der Titelverteidiger Norwegenfreunde Plankstetten konnte auch dieses Jahr mit einer konstant guten Leistung überzeugen und die Meisterschaft für sich entscheiden. Aber auch der Zweit- und Drittplatzierte – der Kaninchenzuchtverein Berching und der Schützenverein Rappersdorf - zeigten gutes sportliches und taktisches Können und vervollständigten das Podest der besten Drei. Auf den weiteren Platzierungen folgten der Fischereiverein Berching, Stammtisch Süd, Katholischer Frauenbund, Schützenverein Holnstein, SC Pollanten und Vespa-Schrauber Berching.

Nacht der (TT) Bälle

Die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Gerlinde Delacroix überreichte den Teilnehmern die Medaillen für die erfolgreiche Teilnahme. Sie gratulierte den kleinen Wassersportlern zu ihrem Erfolg, aber auch dazu, dass sie sich für den Sport entschieden haben und fleißig trainieren. Alle Teilnehmer und deren Eltern waren sich einig, dass dies eine gute Werbung für den Schwimmsport in Berching war.

Ehrenabend der Wasserwacht Berching Am Samstag, den 5. November 2011 findet der Ehrenabend der Wasserwacht Berching statt. Beginnen wird dieser um 18:00 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der St.-Lorenz-Kirche in Berching. Eingeladen dazu sind natürlich alle Mitglieder der Wasserwacht Berching. Wir bitten aber um eine kurze Rückmeldung aus organisatorischen Gründen an b.brauwer@ wasserwacht-berching.info oder unter 08462 2165.

m vergangenen Wochenende war es wieder soweit, die Tischtennisabteilung des SC Pollanten hielt erneut ein Trainingswochenende für Ihre aktiven Spieler ab. Das Wochenende stand unter dem Motto „Alkoholfrei Sport genießen“. Diese noch recht junge Aktion wird getragen vom BLSV dem BSJ dem DOSB sowie der BZgA. Ziel ist es, den jungen Sportlern einen kritischen Umgang mit dem Thema Alkohol zu vermitteln. Nachdem 48 % (Stand Ende 2010) aller bayerischen Jugendlichen zwischen 14 und 26 Jahren in einem Sportverein aktiv sind, liegt es nahe, das Problem mit übermäßigem Alkoholgenuss auch dort anzusprechen. Fähigkeiten wie Teamgeist, Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen sind in jeder Sportart unverzichtbar hier ist Alkohol in jeder Hinsicht ein Killerfaktor.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

17

AGENTUR FĂœR DEUTSCHE VERMĂ–GENSBERATUNG 8/0(1675%(5&+,1*7HO

Tel. 08462/1327

Sonntag 27. November

ACHTUNG!

Adventsbrunch

Wichtige Ă„nderung:

bei gutem Essen, gemßtlicher Atmosphäre und musikalischer Umrahmung von 10 - 15 Uhr

Der Garantiezins fĂźr neue Lebensund Rentenversicherungen soll zum 01.01.2012 gesenkt werden. Wer noch etwas fĂźr die Rente sparen will, sollte jetzt reagieren!

Erwachsene 18,50 ď …, Kinder bis 12 Jahre 7,50 ď … Wir bitten Sie um Ihre Reservierung und freuen uns auf Ihr Kommen. Fam. Winkler mit Mitarbeitern

Bankkaufmann

Reinhardt Heinloth

ZZZKHLQORWKÂżQDQ]GH ,KUH3DUWQHUIÂ UÂżQDQ]LHOOH6LFKHUKHLW


18

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Nach einem Aufwärmprogramm ging es gleich an die Tische wo verschiedene Schlagarten wie Topspin, Konter und Unterschnitt trainiert wurden. Nach einer kurzen Pause folgte das Highlight des Abends. Ein Crashkurs in waffenloser Selbstverteidigung, mit Reinhold Scheder aus Berching, stand auf dem Programm. Herr Scheder verstand es, die Jungen und Mädchen richtig zu begeistern, und zeigte verschiedene Verteidigungs- und Befreiungstechniken. Die Selbstverteidigung mit der offenen Hand wirkt gleichzeitig auch deeskalierend auf den Angreifer. Nach dieser, doch sehr intensiven Lehreinheit, ging es in den gemütlichen Teil des Abends über. Nach dem Essen und einem Film war Nachtruhe angesagt.

40 Jahre FG Hechtonia Berching e.V.

Doch die „Ruhe“ kehrte erst nach Mitternacht ein. Am nächsten Morgen war um 7:30 Uhr erst einmal ein ausgiebiges und gesundes Frühstück angesagt. Dann begann auch gleich die nächste Trainingseinheit, diesmal mit leichter Musikunterstützung. Am späten Vormittag wurden die Teilnehmer dann von Ihren Eltern abgeholt. Der Vorstand des SC Pollanten bedankt sich vor allem bei Julia Rackl, Marion Körner und Harald Schwarz für die Durchführung dieses Events und hofft auf eine Wiederholung im nächsten Jahr.

19.11.2011 – Jubiläums-Gaudi-Rally. Startschuss 10 Uhr Freyberg Berching – HEUER WIRD KEIN AUTO BENÖTIGT!!

1. FCN Fanclub Berching e.V. Informationen

20.01.2012 Faschingsdisco

Am Samstag, den 5. November fahren wir zur Weinprobe nach Wallhausen an der Nahe, mit Zwischenstation in Bingen am Rhein. Im Preis von 35  sind die Fahrt, Weinprobe und Brotzeit im Bus beinhaltet. Anmeldungen bitte bei Lothar Bayerschmidt, Telefon 08462-1713. Auch Weinbestellungen werden gerne entgegengenommen. Freitag, den 25. November, Jahreshauptversammlung im Saal der Privatbrauerei Winkler mit Informationen über den Verein, sowie Veranstaltungen im Jahr 2012 und Ehrungen. Beginn: 19 Uhr Samstag, den 3. Dezember, Nikolausfeier im Saal der Privatbrauerei Winkler mit musikalischer Untermalung, Besuch des Nikolaus und einer großen Tombola. Beginn: 16 Uhr Bei all unseren Veranstaltungen sind auch Nichtmitglieder sehr herzlich willkommen. Die Vorstandschaft

Das muss gefeiert werden! 11.11.2011 – Faschingseröffnungsparty mit den „Original-RothseeMusikanten“ PARTY PUR!! Beginn 20:00 Uhr – Eintritt 5,-  incl. 1 Freigetränk. Kartenreservierung ab dem 28.10.2011 in der TSV Sportgaststätte! Vorstellung des Prinzenpaares 2011 und zum letzten Mal der Showtanz 2011!!!

Vorläufige Terminvorschau für die Jubiläumssaison der Hechtonia: 07.01.2012

Jubiläumsball in der Europahalle mit der Tanzband „Cheers“

15.01.2012

Gardetreffen (viele neue Höhepunkte)

27.01.2012

Ball mit der bekannten Band „Gipfelstürmer“

16.02.2012 Weiberfasching 19.02.2012 Traditioneller Faschingsumzug 20.02.2012 Rosenmontagsball mit unserer bekannten Showband „Apollos“ 21.02.2012

Kinderfasching mit „Rodscha aus Kambodscha und Tom Palme“ von Donikkl

21.02.2012

Kehraus mit Unterhaltungsmusik und anschließender Beerdigung

16.03.2012 Kabarettabend mit „Waltraud und Mariechen“ in der Europahalle! Kartenvorverkauf in allen parkassenfilialen! Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

TSV Eltern-Kind-Turnen in der Mehrzweckhalle 1. Gruppe von 15:30 - 16:30 für Kinder ab ca. 2 Jahre 2. Gruppe von 16:30 - 17:30 für Kinder ab ca. 4 Jahre

Eure FG Hechtonia Berching e.V. An alle Mitglieder der FG Hechtonia Berching e.V.: Weihnachtsfeier 2011 am 03.12.2011 ab 19:00 Uhr, Gasthaus „Blaue Traube“ in Berching.

Trainingstage Oktober / November / Dezember 08.11. / 15.11. / 22.11. / 29.11. 06.12. / 13.12. / 20.12. 10.01. / 17.01. / 24.01. / 31.01. Ferien und Feiertage (kein Turnen): 01.11., 27.12., 03.01. Snoezelen in Holnstein ab 16 Uhr: 02.11. / 07.12. / 04.01.

SPRACHENKOMPETENTZ Sprachentraining und -Service Judi Haunschild

Fragen und Infos unter 08462/27122.

Ausbildungsplan FFW Berching November Di., 01.11. Di., 08.11. Di., 15.11. Di., 22.11. Di., 29.11.

keine Ausbildung (Allerheiligen) 19.00 Feuerwehrdienstag, Stoll 19.30 1. Hilfe-Kurs, BRK 19.30 1. Hilfe-Kurs, BRK 19.30 1. Hilfe-Kurs, BRK

Dezember Di., 06.12. Di., 13.12. Di., 20.12. Di., 27.12.

Starten Sie jetzt Ihre Karriere 2012! Kurse für Geschäftsenglisch in allen Stufen Der nächste Urlaub kommt bestimmt! Mehr Vergnügen mit Englisch Lernen Sie in angenehmer Umgebung, Probetraining kostenlos. Wir erfüllen lhre Sprachenwünsche!

19.30 1. Hilfe-Kurs, BRK 19.00 Feuerwehrdienstag, Stoll keine Ausbildung (Weihnachtszeit) keine Ausbildung (Weihnachtszeit)

Änderungen vorbehalten!

www.sprachenkompetenz.com • Judi Haunschild Zandterstr. 9 • 85095 Denkendorf-Dörndorf Telefon: 0 84 66 / 82 74 • Mobil:0170 / 988-5003 Email: info@sprachenkompetenz.com


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

19

Wellness für Ihren Hund!

Ihr Mobiler Friseur

der Sie meisterlich günstig bedient! - Typberatung mit modischem Schnitt - Naturbiofarben-Strähnchen - Bioformwellen Elisa Koller, Kellergasse 48, 92345 Dietfurt

Tel: 0 91 79 / 94 63 38 Rohr 49 · 92342 Freystadt

www.hundesalon-elbonito.de

Termine nach telefonischer Vereinbarung! Telefon 08464/9115 · Mobil 0170/2438464

www.auto-retzer.de

-Retzer

Johannesstr. 33 92334 Rappersdorf Tel. (08462) 717

Heizung – Sanitär

WIR BIETEN FÜR ALLE FABRIKATE UND MODELLE:

Meisterfachbetrieb für k Bad-Komplettrenovierung k Kundendienst k regenerative Energien k Solartechnik

Ernst Schiffert

Rocksdorfer Str. 4b · 92360 Mühlhausen Tel. (0 91 85) 90 21 00 · Fax (0 91 85) 90 36 46 heizung-baddesign@schiffert.net

• Umfangreicher Wintercheck für 9,90 Euro • Denken sie auch daran rechtzeitig auf Winterreifen umzurüsten! Ihr Reifenwechsel ist bei uns schon für 9,90 Euro pro Fahrzeug möglich Günstige Winterreifen aller Hersteller und Grössen kurzfristig lieferbar, z.B. der ADAC-Testieger Good Year UG8 in 195/65R15 91T für 74,95 Euro. • Fachgerechte Durchführung aller anfallenden Wartungsarbeiten nach Herstellervorschrift • Wenn´s mal zu eng geworden ist ... eine komplette Unfallreparatur und Abwicklung mit allen Versicherungen • Klimaanlagenservice für alle Modelle!

• Jederzeit kurzfristige Termine für alle Verschleißreparaturen wie Bremsen, Auspuff und Stoßdämpfer • Alle gängigen Starterbatterien zu äußerst günstigen Preisen auf Lager (z.B.: 36 Ah für 49,90 Euro / 88Ah für 89,90 Euro)

Fragen sie uns nach einem persönlichen Reifenangebot, Preisvergleich lohnt sich!!!

Auf der Suche nach dem „Traumauto“? Wir können helfen!

TBRAUER E

VA RI

SEIT

1826

I

P

Wir sind jesderzeit für Sie da! In allen Fragen rund um's Automobil

Sonntags Mittagstisch verschiedene Gerichte wie... Familienfeste, Geburtstagsfeiern, Brautentführungen oder Betriebsfeiern,bei uns sind Sie in guten Händen! Reservierung erwünscht! Familie Neumeyer Tel. 0 84 62/2 72 41

knuspriges Schäufele (8,95 €), Sauerbraten, hausgemachte Rindsroulade oder Braten vom Spanferkel alle Gerichte inkl. 1 Getränk nach Wahl

Schafkopfturnier 18.11.2011 - Beginn 20 Uhr 1. Platz: 150 €, 2. Platz: 100 €, 3. Platz: 50 €

Haben Sie Ihre Weihnachtsfeier schon geplant? Bei uns sind Sie in guten Händen!

GmbH


20

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Terminkalender Pollanten Oktober 2011 – März 2012 Fr 11.11.2011 Do 17.11.2011 Sa 19.11.2011 Sa 26.11.2011 Sa 26.11.2011 Fr 09.12.2011 So 11.12.2011 Fr 16.12.2011 So 18.12.2011 Fr 23.12.2011 Sa 24.12.2011 Mo 26.12.2011 Sa 31.12.2011 Sa 31.12.2011 Fr 06.01.2012 Sa 21.01.2012 Sa 28.01.2012 Fr 03.02.2012 Sa 04.02.2012 Fr 10.02.2012 Sa 11.02.2012 Sa 18.02.2012 Mo 20.02.2012 Mo 20.02.2012 Di 21.02.2012 Sa 03.03.2012 Mi 07.03.2012 Sa 10.03.2012 Fr 16.03.2012 Sa 24.03.2012 Sa 31.03.2012

Martinszug Kindergarten Volksmusikabend beim Kellner Gasthaus Kellner Aktivenversammlung beim Kellner FFW Weihnachtsfeier Kulturclub Ausflug nach Bad Wimpfing OGV Weihnachtsfeier SCP Brotzeitstammtisch Kulturclub Weihnachtsfeier Schützenverein Dorfweihnacht am Brunnen CSU Christbaumversteigerung Schützenverein Glühweinverkauf nach der Christmette, Kulturclub Christbaumversteigerung FFW Silvesterparty SCP Silvesterparty Gasthaus Kellner Christbaumversteigerung SCP Mitgliederversammlung Kulturclub Königsfeier Schützenverein Faschingsball im Pfarrheim Kulturclub Jahreshauptversammlung beim Kellner, FFW Ordentliche Mitgliederversammlung, SCP Jahreshauptversammlung SRK Hausball Gasthaus Kellner Kinderfasching ab 14.30 Uhr SCP Rosenmontagsball SCP Kehraus ab 17 Uhr Gasthaus Kellner Jahreshauptversammlung Schützenverein Jahreshauptversammlung OGV Jahreshauptversammlung CSU Starkbierfest SCP Starkbierfest Gasthaus Kellner Jahreshauptvers. mit Neuwahlen, Kulturclub

Vorschau: So 22.04.2012 Sa 28.04.2012 So 29.04.2012 Fr 13.07.2012 Sa 14.07.2012 So 15.07.2012 So 29.07.2012

Erstkommunion Pfarrgemeinde Kirchweihtanz Gasthaus Kellner Kirchweih Pfarrgemeinde Musikkabarett Willküren SCP Waldfest SCP Waldfest SCP Pfarrfest Pfarrgemeinde

Nächstes Treffen Mitte März Einladung durch Schützenverein

Indoor-Cycling im Sportheim Freihausen Ab Montag, 31.10.2011 beginnt der SV Freihausen wieder mit Indoor-Cycling-Kursen im Sportheim Freihausen.

Anmeldung zu den Kursen finden sie unter: www.svfreihausen.de - Indoorcycling. Man registriert sich einmal mit seiner Kennung. Hier sehen sie die Zeiten und verfügbaren Plätze, zu denen sie sich anmelden bzw. ihren Platz reservieren können. Anfragen und Information bei der Vorstandschaft (Tel. 09497/949794 oder 0160/1025772). Es werden auch Schnupperstunden nach Vereinbarung angeboten!

Kath. Frauenbund Berching Programm bis März 2012 Fr 11.11.

Treffpunkt zum Faschingsauftakt um 11 vor 11 im Café Plank.

Di 22.11.

Kerzenziehen im Mittleren Tor Berching mit der Familie Delacroix, Treffpunkt 18.30 Uhr

Do 01.12. Vorweihnachtliche Adventsfeier, 19.00 Uhr Hl. Messe in der Pfarrkirche anschl. Adventsfeier im PK-Haus 10./11.12. Beteiligung am Berchinger Weihnachtsmarkt. Kaffee und Kuchenverkauf in der Schranne. Erlös für einen sozialen Zweck Mi 18.01. Palmbüschel-Vorbereitung im PK-Haus, Beginn 14.00 Uhr Di 24.01. „Fairer Handel und Kommune“, im PK-Haus, Beginn 19.30 Uhr, Referentin: Ruth Dorner, Neumarkt Do 16.02. Unsinniger, Frauenbund-Fasching im Gasthaus Dallmayr, Beginn 19.00 Uhr, Musikant Siegi Glaser, Duggendorf Fr 02.03. Weltgebetstag der Frauen, Evangelische Kirche Mi 07.03. Einkehrtag im Familien-Erholungsheim Sulzbürg. Referent: Pfarrer Konrad Hermann; Geistl. Beirat KDFB Eichstätt, Abfahrt 08.15 Uhr bei Bus Lengenfelder, Anmeldung bei Gunda Kühnel, Tel. 749 27./28.03. Palmbüschelbinden im Pettenkoferhaus, Beginn 14 Uhr, Bitte Material mitbringen

Jahresprogramm der KAB November

Theaterbesuch in Dietfurt

Dezember

18.12., 14.30 Uhr, Weihnachtsfeier im PK-Haus

Die offenen Termine werden in der Presse und im Schaukasten rechtzeitig bekannt gegeben!

Fischereiverein Berching Vereinsveranstaltungen! Während Vereinsveranstaltungen ist das Angeln verboten! Fischereipapiere werden nur in den Versammlungen ausgegeben ! 11. Nov. Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen Beginn 20 Uhr, Gasthof Schuller 09. Dez. Monatsversammlung 20 Uhr, Gasthof Schuller 20. Jan.

Monatsversammlung 20 Uhr mit Ausgabe der Fischereipapiere! Für Jugendliche ab 19:30 Uhr. Für Erwachsene i. Anschluss a. d. Versammlung, Gasthof Schuller

Es stehen 10 Tomahawk-Fahrräder zur Verfügung. Die Kurse werden von drei Kursleitern abgehalten. Diese drei Instructor´s haben im März 2011 die Grundausbildung für Indoor-Cycling in Schwabach mit Erfolg absolviert.

DJK Skibasar - Sportheim Burggriesbach

Beim Indoor-Cycling wird in der Gruppe mit Musik auf gelenkschonende Weise trainiert. Die Räder bieten die Möglichkeit, den Wiederstand stufenlos einzustellen, somit ist Indoor-Cycling für jede Altersgruppe sowie für Anfänger geeignet.

Die Veranstalter, DJK/ Vater-Opa-Kind Skiteam, laden Sie/Euch recht herzlich ein. Sie bringen Ihre Ware, alles was zum Skifahren oder zum Wintersport gehört: Carving- Ski, Skistöcke, Skistiefel, Skibekleidung für Alpines. Snowboard`s, Schlittschuhe, Eisstöcke, Skibrillen usw.

Sonntag, den 27. November 2011 steigt der 8. Skibasar in Burggriesbach.

Wir vom Team nehmen die Waren an, beraten Sie bei der Preisfindung, stellen die Ware aus, vermitteln und beraten die Käufer. Ebenso ist das die Gelegenheit für Jedermann, Waren zum Verkauf einem breitem Publikum anzubieten!


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

21

Zum Apres-Ski und Fachsimpeln werden Kaffee und Kuchen, sowieallerlei Apres-Ski typische Getränke für die Gesamtbevölkerung angeboten!

Gleichgesinnten, das Gespräch über die Bibel sowie eine geistliche Heimat sucht, ist herzlich willkommen! Gerne bieten wir auch einen Fahrdienst an. Im November lauten die Termine: 10. und 24.11.

Ablauf:

Frauen aufgepasst:

Annahme Skiartikel: Sonntag 27.11.11 von 11:30 - 13:30 Uhr Es werden nur gebrauchstüchtige Sportartikel angenommen.

„Die Zeit nach der Lebensmitte“ – Frauenfrühstückstreffen am 9. November um 8.45 Uhr. Als Referentin wird Schwester Hannelore Geiger aus Röthenbach bei uns sein. Mit ihrem Thema wird sie sicher in die Herzen ihrer Zuhörerinnen, die aus nah und fern kommen, hineinsprechen. Wir können gespannt sein.

Verkauf Skiartikel: Sonntag 27.11.11 von 13.30 - 16:00 Uhr Abholung nicht verkaufter Ware 16 - 17 Uhr Verkaufsprovision: 10 % vom Verkaufserlös. Der Erlös geht direkt zur Förderung unserer Ausbildungsarbeit! Sonderaktion: Beim Verzehr von Kaffee und Kuchen oder Apres-Ski Getränken erhalten Sie jeweils ein Los! Verlosung 16.15 Uhr 1. Preis 40.-  Gutschein, 2. Preis eine Skimütze 3. Preis ? Termine Skifahrten - Anmeldungen am Skibasar möglich: Vater- Opa- Kind Skifahrt vom 09.- 11.12.11 Hochfügen Herrenskifahrt vom 14.-16.01.12 Kronplatz Frauenskifahrt vom 27.- 29.01.12 Kronplatz Wir hoffen auf rege Beteiligung und verbleiben Euer DJK Skiteam!

Landeskirchliche Gemeinschaft Hofen und Jugendarbeit „Entschieden für Christus“ (EC) Angebote die bewegen… …z.B. unser Teeniekreis und KJE Bei uns erwartet Dich ein cooles Programm mit interessanten Leuten. Du kannst aktiv kreativ sein oder auch passiv einfach nur chillen. Reden, schweigen, singen, – all das gehört bei uns dazu. Manche kickern, bibeln, beten, musizieren oder philosophieren einfach so über Gott und die Welt. Unser größter Wunsch: DU! Deswegen schlagen wir vor: „Komm doch einfach mal mit dazu!“ Teens (ab 13) treffen sich um 20 Uhr. Wer aus dem Alter längst raus gewachsen ist (ab 18), trifft sich zur gleichen Zeit im KjE – aber dann etwas gesitteter. Übrigens: Die Älteren fahren vom 11. bis 13. nach Marburg/Hessen zu einem Megajugendtreffen zum Thema „ehrlich. Der wahrheit ins auge schauen“. Weitere Infos hier http://www. tabor.de/t3/plusprogramm2011/ Noch Fragen? Wende Dich einfach an Simon Schlirf (09185/5566) oder Christoph Stengel (Tel.09185/923993), da sie wissen was abgeht! Schau/Surf ruhig auch hier mal vorbei! (www.ec-hofen.de) …z.B. unsere Jungscharen und der Kindergottesdienst Auch bei uns in der Jungschar (ab 7) geht’s ab. Fetzige Lieder, spannende biblische Geschichten, aufregende Spiele und vieles mehr, machen jeden Samstagvormittag (bzw. –nachmittag bei den Mädchen) zu einem einzigartigen Erlebnis. Bei den Mädels kannst Du wieder ab dem 19.11. einsteigen. Dann sind sie mit ihrem sechswöchigen Kochkurs fertig. Zum anderen: Im Kindergottesdienst (ab 4) basteln, singen, spielen und lauschen die Kinder ebenfalls interessanten Geschichten aus der Bibel. Bubenjungschar (Sa., 9.30 Uhr): Johannes Bachhofer (09185/336) Mädchenjungschar (Sa., 14 Uhr): Christine Stengel (09185/500042) Kindergottesdienst (So., 9.30 Uhr): Susanne Grashauser (09185/5427) Senioren treffen sich donnerstags zum Bibelgespräch Ältere Menschen kommen regelmäßig donnerstags im vierzehntägigen Abstand um 14.30 Uhr zusammen um Gottes Wort miteinander zu entdecken. Jeder Altgewordene, der den Kontakt zu

Viele haben es bereits erlebt: Beim Hofener Frauenfrühstückstreffen lassen es sich die Besucherinnen einfach nur gut gehen. Anspruchsvolle aber praxisnahe Themen von kompetenten ReferentInnen, sowie ein reich gedecktes Frühstücksbuffet mit viel Raum fürs Gespräch – das zeichnet nahezu jeden dieser Vormittage aus. Nicht wenige Besucherinnen kommen jedes Mal wieder. Aber es sind immer auch Erstbesucherinnen dabei. Wenn Glaube hier auf eine ganz andere Art beleuchtet wird, wächst Interesse und die Bereitschaft tiefer zu gehen. Wie immer werden Kleinkinder während des Vortrags betreut. Mithörmöglichkeit ist vorhanden. Herzlich willkommen (ohne Anmeldung). Wir laden herzlich ein zu „Glaube am Montag!“ Bibelabende mit Dominik Pfeiffer. Glaube – nur eine Sonntagsangelegenheit? Dominik Pfeiffer gibt biblische Impulse darüber, wie Glaube zwischen Montag und Samstag praktisch wird. Dienstag, 15. Nov. „Was ist Glück!“ Mittwoch, 16. Nov. „Christus in mir vertrauen“ Donnerstag, 17. Nov. „Auf die Kraft des Heiligen Geistes setzen“ Freitag, 18. Nov. „Mit Gott im Alltag leben“ Samstag, 19. Nov. „Natürlich Christ sein in Ehe und Familie“ Sonntag, 20. Nov. „Unter der Woche Gemeinschaft sein“ (Abschlussgottesdienst) (jew. um 19.30 Uhr / Abschussgottesdienst um 9.30 Uhr) Referent Dominik Pfeiffer ist in Magdeburg aufgewachsen, in der DDR. Die Wende kam, als er 14 Jahre alt war. Schon früh interessierte er sich für das Übernatürliche, beschäftigte sich unter anderem mit Buddhismus, der Lehre des Daoismus und betrieb asiatischen Kampfsport. Als er 1991 die Möglichkeit bekam, für ein Jahr als Austauschschüler in die USA zu reisen, veränderte sich sein Leben vollständig. Während dieser Zeit lernte er Christen und vor allem Gott kennen. „Er kam so überraschend in mein Leben, wie ein Blitz aus heiterem Himmel. Ich war nicht auf der Suche nach Gott, aber Er war mein ganzes Leben lang auf der Suche nach mir.“ Nach seiner theologischen Ausbildung arbeitet er jetzt in Magdeburg als Prediger für die Scala Gemeinde. Außerdem ist er auf verschiedenen Veranstaltungen in ganz Deutschland unterwegs um Menschen von Jesus Christus zu erzählen. … z.B. mit unseren Sonntagsveranstaltungen (jeweils mit Kindergottesdienst, bzw. -betreuung) So., 06. Nov., So., 13. Nov., 14 Uhr So., 20. Nov., 9.30 Uhr So., 27. Nov., 14 Uhr

keine Veranstaltung Gemeinschaftsstunde Morgengottesdienst als Abschluss der Bibeltage Gemeinschaftsstunde zum 1. Advent

Darüber hinaus finden weitere Veranstaltungen statt wie z.B. Hauskreise, Gebets-, Männer- u. Frauenstunden, sowie Chöre. Die LKG Hofen im Hensoltshöher Gemeinschaftsverband e.V. wurde vor knapp neun Jahrzehnten gegründet und richtet sich mit ihren


22

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Angeboten an alle Altersgruppen gleich welcher Konfession. Sie weiß sich mit anderen Christen und Gemeinden verbunden, u.a. mit der evangelischen Kirche. Kontakt und nähere Informationen zu den genannten Angeboten und darüber hinaus bei Prediger Michael Bogner, Tel. 09185/377 / E-Mail: lkg-hofen-kerkhofen@web.de / www.lkg-hofen.de

Jehovas Zeugen laden zu folgenden öffentlichen Vorträgen ein: Sonntag, 6. November 2011 Thema: Halte dich von den Befleckungen der Welt rein Sonntag, 13. November 2011 Thema: Nicht für sich selbst, sondern für den Willen Gottes leben Sonntag, 20. November 2011 Thema: Jehovas Augen sind auf uns gerichtet Sonntag, 27. November 2011 Thema: Achtung vor Autorität ist ein Schutz Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in Beilngries, Drosselstr. 8 statt. Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung des Buches „Legt gründlich Zeugnis ab für Gottes Königreich“. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Kollekten durchgeführt.

Der VdK Bayern informiert Über die Arbeit und die Leistungen des VdK Bayern gibt die Kreisgeschäftsstelle Neumarkt i.d.OPf., Ringstr. 1, (Tel. 09181/232100) gerne Auskunft. Der VdK-Kreisverband Neumarkt i.d.Opf. und der Ortsverband Berching sind auch im Internet vertreten - www.vdk. de/kv-neumarkt (unter Ortsverbände anklicken).

VdK-Sprechtage VdK-Außensprechtag im Rathaus Berching, jeweils von 10.00 bis 12.00 Uhr: 15. November Änderungen möglich!!!

Eine-Welt-Laden Berching Es ist ein Menschenrecht sauberes Wasser zu haben oder: Costa Rica: Apokalypse im Ananas-Anbau „In Flüssen und Grundwasser lauern Gifte, erschreckend häufig suchen Krankheiten die Menschen heim und während der Absatz boomt verlieren immer mehr Arbeiter/innen in der Produktion Lohn und sichere Arbeitsstellen - in welchem Kino läuft dieser Horrorfilm? In keinem. Es sind reale Szenen aus dem Ananas-Anbaugebiet in Costa Rica,“ so beginnt der Reisebericht von Helge Fischer von BanaFair e.V. Mitte diesen Jahres. „Wir sahen diese Orte auf einer Delegationsreise von BanaFair (D) und Nazemi (CZ) im Rahmen der Make Fruit Fair!- Kampagne in den Landgemeinden der Kantone Siquirres und Sarapiquí mit eigenen Augen. Die Orte liegen in den Provinzen Limón und Heredia des führenden Ananas-Exportlands der Welt.“ Im Bericht heißt es weiter: „Alarm schlug das Institut IRET der Nationalen Universität von Costa Rica (UNA) Mitte 2011. Sieben verschiedene Pestizide hat es in Flüssen und Bächen festgestellt, in die

Wasser von nahen Ananasfelder einläuft: Die Fungizide Triadimefon und Chlorthalonil; die Insektizide Carbaryl, Diazinon, Ethoprophos und die Herbizide Bromacil, Ametryn, Hexazinon und Diuron. IRET warnte, in Kombination könnten sie noch giftiger sein als es jedes einzelne ist. Bereits 2003 hatte IRET Bromacil im Trinkwasser nachgewiesen. Man mag denken, alle zuständigen Behörden müssten jetzt in Aufruhr sein! „Die Laborergebnisse werden nicht als Beweis für Gesundheitsschäden anerkannt“, beklagt Xinia Briceño, Vorsitzende der Bürgerinitiative für die Landwasserleitung von Milano und Vertreterin der Nationalfront der Geschädigten durch den Ananasanbau FRENASAPP . „Es ist ein Menschenrecht sauberes Trinkwasser zu haben“, protestiert Xinia. „Das Schweigen über die Vergiftungen durch den Ananasanbau muss aufgebrochen werden.“ Seit elf Jahren klagen die Bewohner/innen der Gemeinden Milano, El Cairo, Luisiana und Francia im Kanton Siquirres über die Kontamination durch den Pestizideinsatz auf den Ananasfeldern. Bereits 2003 hatte IRET Bromacil im Grundwasser nachgewiesen. 2006 waren Beschwerden gegen die Ananas-Farm La Babilonia, die der Firma Frutex gehört, laut geworden. Vor vier Jahren bestätigten staatliche Stellen die Kontaminierung des Trinkwassers mit dem Herbizid Bromacil, ein Jahr später wurden auch Diuron und Triadimefon gefunden. Das staatliche Wasserwerk AyA suchte 2007 mit Bohrungen nach nicht vergifteten Grundwasserstellen. Vergebens. Seitdem schickt der Staat alle zwei Tage Tankwagen mit Wasser für 6.000 Landbewohner/innen. Ein paar Eimer nur zum Kochen und Trinken für jeden, ohne hygienisch akzeptable Lagermöglichkeiten in den schlichten Häusern der Landbewohner/innen. Waschen müssen sich die Menschen mit dem Giftwasser aus der Leitung. La Babilonia gehört heute dem Unternehmen Del Monte. Im Mai 2009 war es auf Gerichtsbeschluss wegen Umweltvergehen vorläufig geschlossen worden. Zwei Monate später hatte dasselbe Gericht den Beschluss unter Auflagen wieder aufgehoben. Aber nichts hat sich für die Bevölkerung verbessert. „Es fehlt die politische Bereitschaft, etwas zu unternehmen,“ beklagt Xinia. Das Gesundheitsministerium blieb einem Forum in der Universität UCR Ende Mai über die Wasserkontamination durch den Ananasanbau in Siquirres fern. Sieben Jahre sind seit der ersten Protestkampagne der Betroffenen in Milano, El Cairo, Luisiana und Francia vergangen. Viel zuviel Zeit, denn für die Bewohner/innen im Ananasanbaugebiet geht es um Leben und Tod. Lang ist die Liste der Leiden, die sie mit der Einnahme oder den Kontakt mit den Giften über das Wasser, den Boden oder die Luft in Verbindung bringen: Hautentzündungen, Jucken, Fehlgeburten, Krebs, Allergien, Kopfschmerzen, Pilzinfektionen, Magenprobleme, Gastritis schon bei Kleinkindern, Missbildungen bei Mensch und Tier. Der Gewerkschaftssekretär Didier Leiton von SITRAP bestätigt uns: „Die Unternehmen schaffen keine lokalen Arbeitsplätze, weil sie Wanderarbeiter heranholen. Damit wollen sie die Bildung von Gewerkschaften verhindern. Die Bestimmungen über den gesetzlichen Mindestlohn werden missachtet. Ein entsprechendes Einkommen ist nur durch Überstunden zu erzielen. Ananasanbau bringt den Gemeinden nichts außer Zerstörung und Kontamination der Umwelt.“ Das wird natürlich von den Ananasunternehmen heftig bestritten. Sie verweisen auf Versprechen, weniger Bromacil zu verwenden, auf Schenkungen von Schulmaterial oder Wiederaufforstungen als Beweise für ihre angeblich sozial verantwortungsbewusste Unternehmensführung. Für die Gewerkschaften und FRENASAPP sind das Ablenkungsmanöver. Der Ananasanbau sprengt die natürlichen Grenzen und die soziale Belastbarkeit Costa Ricas, damit die Geschäfte vor allem in Europa und den USA die besten und billigsten Ananas anbieten können. Die Kammer der expansionsfreudigen Ananasunternehmen CANAPEP in Costa Rica, einem Land kaum drei Viertel so groß ist wie Bayern, bedauerte 2010, dass es in den traditionellen Anbauregionen kein Platz für mehr Ananasfelder gäbe. Das Ergebnis ist die Zerstörung von ursprünglichen Wäldern und Naturressourcen.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

23

Soziales Netzwerk Berching Schirmherr: Ludwig Eisenreich, 1. Bürgermeister der Stadt Berching Moderatorin: Dr. Ramona Ullmann, Ärztl. Direktorin der HELIOS Klinik Berching Koordination u. Ansprechpartner für alle Mitwirkenden: Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung HELIOS Residenz Im sozialen Netzwerk Berching haben sich alle Anbieter von sozialen Diensten und Hilfeleistungen in der Gemeinde Berching zusammengeschlossen. In der nachfolgenden Übersicht sind alle Dienstleistungen und die Ansprechpartner übersichtlich dargestellt. Diese Übersicht soll Ihnen helfen, im Bedarfsfall die zuständige Organisation oder Einrichtung und kompetente Ansprechpartner für eine fachkundige Beratung leichter zu finden. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an das Sozialtelefon in der Stadtverwaltung, Frau Madeleine Mayer, Tel. 205-20.

BRK Kreisverband Neumarkt Markus Friedl, Leiter Soziale Dienste, Tel. 09181/483-33, Fax 09181/48319, E-mail: friedl@kvneumarkt.brk.de, Klägerweg 9, 92318 Neumarkt

Hauswirtschaftlicher Fachservice Neumarkt n.e.V. und Umgebung Anja Speitel, Leitung, Tel. 09181/2763083, Ohmstr. 11, 92318 Neumarkt

Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Hausnotruf, Essen auf Rädern u. v. m.

Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Haushaltshilfe im Notfall, Seniorenbetreuung, Haushaltsberatung

BRK Pflegeteam Mühlhausen

Kinder- und Jugendhilfe

Ansprechpartner: Rosemarie Schmidt, Teamleitung, Tel. 0171/ 9734346, Fax 09185/500602, E-mail: pflege-muehlhausen@kvneumarkt.brk.de, Bahnhofstraße 17, 92360 Mühlhausen

Stefan Pruy, Tel. 09181/470-161, Fax 09181/470-6661, E-mail: pruy. stefan@landkreis-neumarkt.de, Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt, Sorgentelefonnummer 0800/ 7234422

Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Hausnotruf, Essen auf Rädern u. v. m.

Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Jugendschutz, Jugendhilfe, Jugendarbeit

Caritas Sozialstation Neumarkt e. V.

KoKi-Netzwerk frühe Kindheit

Ansprechpartner: Erna Port, Bereichsleitung Pflegedienst Neumarkt Land, Tel. 09181/4765-0, Fax 09181/4765-24, E-mail: sozialstation@ caritas-neumarkt.de, Friedensstraße 33, 92318 Neumarkt

André Schilay, Michaela Bauer, Dagmar Landsberger, Tel.: 09181/470-111 (Mo. - Fr. von 9 - 12 Uhr sowie zusätzlich Do. von 14 - 17 Uhr), Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt, E-Mail: info@koki-landkreis-neumarkt.de

Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: ambulante Pflege, Tagespflege, Essen auf Rädern u.v.m.

Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Infos über aktuelle Angebote für Eltern und Kinder im Landkreis Neumarkt, Beratung in allen Fragen der Entwicklung, Förderung, Erziehung und Betreuung des Kindes, bei Bedarf Vermittlung an professionelle Netzwerkpartner

Caritas-Altenheim St. Franziskus Berching Ansprechpartner: Gerhard Binder, Heimleiter, Tel. 08462/ 94292-0, Fax 08462/ 94292-116, E-mail: altenheim.berching@caritas-eichstaett.de, Klostergasse 3, 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Vollpflege in allen 3 Pflegestufen, Kurzzeitpflege, Essen auf Rädern, offener Mittagstisch, Möglichkeit der Teilnahme an öffentlichen Veranstaltungen.

HELIOS Klinik Berching / HELIOS Residenz Berching Beatrix Alpers-Georgi, Heimleitung der HELIOS Residenz Berching, Tel. 08462/202-109, Fax 08462/ 202-221, E-mail: beatrix.alpers@helioskliniken.de, Krankenhausstraße 3 u. 5 , 92334 Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Geriatrische Rehabilitation, Betreutes Wohnen mit hauseigenen Ambulanten Pflegedienst, Altenpflege u. Kurzzeitpflege für alle Pflegestufen

Nachbarschaftshilfe Berching Monika Schmidt-Pauly, Projektleitung, Tel. 08462/ 952898, E-mail: nachbarschaftshilfe@berching.de Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: kurzfristige Hilfe in Notfällen, Fahrdienste, zeitlich begrenzte Betreuung von Kindern, Pflegebedürftigen u. Menschen mit Behinderung, Ehrenamtliche Institution, Träger ist die Stadt Berching

Regens Wagner Holnstein, OBA Neumarkt Süd Elisabeth Mosandl, Leitung, Tel. 08460/181-83, Fax 08460/181-03, email oba-berching@regens-wagner.de, Regens-Wagner-Str. 10, Berching Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Behindertenhilfe für Kinder, Jugendliche u. Erwachsene, Beratung u. Organisation von Hilfen, Familienentlastender Dienst (einschließlich Kurzzeitpflege), Freizeit- u. Bildungsangebote

Sozialpsychiatrischer Dienst, Beratungsstelle für psychische Gesundheit, Diakonisches Werk Neumarkt e.V. Doris Meier, Zentrale Anlaufstelle, Tel. 09181/46400, Fax 09181/464029, E-mail: spdi@dw-neumarkt.de, Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Beratung und Begleitung, Beratung von Angehörigen und Personen aus dem sozialen Umfeld, Vermittlung von weiterführenden Hilfen

Sozialpsychiatrischer Dienst, gerontopsychiatrische Fachberatung, Diakonisches Werk Neumarkt e.V. Schulz Susanne, Zentrale Anlaufstelle, Tel. 09181/46400, Fax 09181/464029, E-mail: spdi@dw-neumarkt.de, Friedenstr. 33, 92318 Neumarkt Die 3-wichtigsten Dienstangebote zusammengefasst: Beratung und Begleitung psychisch kranker Seniorinnen und Senioren, Beratung von Angehörigen und Personen aus dem sozialen Umfeld, Vermittlung von weiterführenden Hilfen.


24

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

In 23 Jahren ist die Anbaufläche von 3.400 Hektar auf 50.000 Hektar angewachsen. In elf Jahren hat sich der Exportwert, zu 90% von den Fruchtmultis Dole, Del Monte und Chiquita eingenommen, auf 665 Millionen Dollar (2010) mehr als versechsfacht. 2011 könnten 700 Millionen Dollar erreicht werden, deutlich mehr als durch den Bananenexport. Aber bei den Ananas-Farmarbeitern herrscht zunehmend Armut und Verzweiflung angesichts der brutalen Arbeitsbedingungen, unsicheren Arbeitsplätzen und des vergifteten Lebensraums. Helge Fischer von BanaFair e.V. schließt mit einem ernüchternden Resümee : „Aber selbst zu sehen und direkt von den Betroffenen zu hören, mit welchen Gefahren und Bedrängnissen sich die Landbewohner/innen, Landarbeiter/innen und die Gewerkschaften im Ananasanbau auseinandersetzen müssen, macht sehr betroffen. Und das sind wir ja auch, denn die meisten Ananas in deutschen Geschäften kommen aus Costa Rica.“ Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter www. makefruitfair.de bzw. erhalten Sie im Eine-Welt-Laden in der Schulstrasse 11. Der EWL ist dienstags von 09:00 bis 12:00 Uhr, freitags von 14:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Sie erreichen uns auch telefonisch unter 08462905095 und per eMail unter weltladen-berching(at)t-online.de . Alfons Elvermann, EWL Team

Familien suchen, ist Regens Wagner Holnstein ein fachlich kompetenter Ansprechpartner. Gerne nehmen wir uns Zeit für Ihre Fragen oder stehen Ihnen für ein persönliches Beratungsgespräch zur Verfügung. Termine können telefonisch unter 08460/18183 vereinbart werden. Auf Wunsch kommen wir auch zu Ihnen nach Hause. Die eigens dafür eingerichtete Koordinationsstelle in Holnstein wird von Fr. Lisa Mosandl geleitet. Kontakt: Lisa Mosandl; Regens Wagner Str. 10; 92334 Berching/ Holnstein, Tel. 08462-18183 oder 0151-55550367 Besuchen Sie uns auch auf unserer Internetseite www.holnstein.de oder www.rw-holnstein.de. Hier finden Sie neben vielen anderen Infos zu unserer Einrichtung unter „Aktuelles“ weitere Termine sowie nähere Infos zu unseren Angeboten.

Ganztagsangebote an der Volksschule Berching Die Volkschule Berching bietet für Grund- und Hauptschüler ein vielfältiges Betreuungs- und Förderangebot. Dieses Angebot umfasst: • die Mittagsbetreuung für Grundschüler • Verlängerte Mittagsbetreuung für Grundschüler bis 15.30 Uhr • täglich zwei warme Mittagsgerichte in der Mensa

Familienbündnis Berching

• Nachmittagsbetreuung mit Hausaufgabenbetreuung für Hauptund Grundschüler

Das Soziale Netzwerk Berching stellt sich vor

• Nachmittagsbetreuung mit besonderen Förderangeboten für die Hauptschüler • Bläserklasse Berching • gebundene Ganztagsschule Alle Betreuungsangebote werden mit staatlichen und städtischen Mitteln in hohem Maß gefördert. Nähere Auskünfte zu den Angeboten erhalten Sie an der Volksschule Berching, Tel. 08462-478.

Sie suchen Hilfe bei sozialen Fragen? Essen auf Rädern, Kurzzeitpflege, ambulante Pflege, Tagespflege, Fahrdienste, familienentlastender Dienst, Entwicklung und Erziehung von Kindern, Haushaltshilfe im Notfall, Seniorenbetreuung, Beratung, Vermittlung weiterführender Hilfen… Das Soziale Netzwerk Berching unterstützt Sie bei der Suche nach dem passenden Angebot und dem richtigen Partner. Am 27. November stellt sich das Soziale Netzwerk Berching im Rahmen des Verkaufsoffenen Sonntags der Öffentlichkeit vor. Die Informationsveranstaltung findet von 14:00 bis 16:00 Uhr in der Aula der Grund- und Mittelschule Berching statt. Für das leibliche Wohl sorgen das Tageszentrum des Sozial Psychiatrischen Dienstes und die Schülerinnen und Schüler der Hauswirtschaftsklasse von Herrn Fruth. Die musikalische Umrahmung wird von der Bläserklasse Berching gestaltet. Ich würde mich freuen, Sie begrüßen zu dürfen. Ludwig Eisenreich, Erster Bürgermeister und Schirmherr

Leben zu Hause Vernetzte Hilfen für Menschen mit Behinderung Ein gemeinsames Projekt von Regens Wagner Holnstein und Aktion Mensch Wie der Titel „Leben zu Hause“ schon anklingen lässt, betrifft diese Kooperation Menschen mit Behinderung, die in ihren Familien leben. Für Menschen mit Behinderung und deren Angehörige, die Beratung, Unterstützung und Entlastung für diesen wichtigen Dienst in ihren

Kleinstkinderbetreuung / Storchennest Berching Das Storchennest Berching bietet jeden Mittwoch und Freitag, jeweils von 08:00 bis 12:30 h im Pettenkoferhaus Berching eine qualifizierte Kleinstkinderbetreuung. Voranmeldung bitte unter Tel. 0176 / 94341224.

Nachbarschaftshilfe Berching - MobiCard-Verleih Ihre Nachbarschaftshilfe Berching hält die MobiCard für den VGN -Verkehrsverbund Großraum Nürnberg für Sie zur Ausleihe bereit. Mit der MobiCard können Sie alle öffentlichen Verkehrsmittel wie Nahverkehrszüge, Busse, U-Bahn im gesamten VGN-Raum nutzen. Damit sind z.B. Fahrten von Berching nach Neumarkt und weiter nach Nürnberg, Bayreuth, Bamberg, Ansbach, Rothenburg/Tauber, Treuchtlingen, Amberg usw. möglich. Die Mobi-Card kann benutzt werden: Mo-Fr ab 9 Uhr, an Wochenenden und an Feiertagen rund um die Uhr von - 1 bis 6 Personen (max. 2 ab 18 Jahre) - 2 Fahrräder anstelle von 2 Personen (für jedes weitere Fahrrad lösen Sie eine Einzelfahrkarte „Kind“) - 1 Hund fährt gratis mit. Zur Reservierung und Ausleihe der MobiCard rufen Sie Optik Eichinger, Bahnhofstr. 9 in Berching an, Tel. 08462-2215, mobil 0171-176 56 93. Wir bitten um Ihre freiwillige Spende (Vorschlag  5 pro Tag). Weitere Auskünfte z.B. über Fahrzeiten gibt Marlies Kremer-Donhauser, Tel. 08462-1512.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

25

CHANGE. YOU CAN. Angebo

1

t

www.juwelier-roehlich.de

Angebo

t

2

Röder Neu- und Gebrauchtwagen

Inspektion- und Reparaturservice Klima & Standheizungstechnik Navigation Reifen & Felgen HU & AU

Neumarkter Straße 150 · 92342 Freystadt Tel. 09179/963566 · Fax 09179/964583 www.natursteinzentrum-freystadt.de

GmbH

Kfz

Nähere Infos zu den Angeboten:

2x in Folge:

10 st 2008+20 Werkstatttees Ergebnis

nd hervorrage n Punkten 0 mögliche 100 von 10

jeden Mittwoch ab 16 Uhr

Am Alten Bahnhof 20 92360 Mühlhausen Telefon: 09185 5108

Neu bei uns:

Streusplitt  Zum Schutz von Mensch u. Natur  Sicheres Gehen bei Schnee u. Eis  Sofortwirkung bei allen Temperaturen  Lange Wirkzeit - über den ganzen Winter  Vermeidet Korrosionsschäden an Fahrzeugen  Sicherer Halt für Reifen u. Schuh  Wiederverwendbar  Schont die Umwelt

Natursteinzentrum Freystadt

im Eimer á 15 kg und im Sack á 25 kg und natürlich lose


26

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Seniorenrat Berching Am Mittwoch den 09. November 2011 um 14 Uhr, lädt der Seniorenrat der Stadt Berching zum 5. Mal die gesamten Seniorinnen und Senioren der Großgemeinde Berching zu einem gemütlichen Zusammensein, diesmal zum Spielnachmittag in die Stampfermühle in Berching ein. Neben Schafkopfen, Rummy, Skypo, Triominos, Domino, Mühle und Damespiel, Mensch ärgere Dich nicht, usw., in den verschiedenen Räumen des Hotel-Restaurants Stampfermühle wird sicher für jeden etwas dabei sein um einen gemütlichen Nachmittag zu verbringen. Es können auch eigene Spielideen eingebracht werden. Wer oben genannte Spiele noch nicht kennt, kann trotzdem gerne mitspielen um sie zu lernen. Der Seniorenrat hofft, dass möglichst viele Seniorinnen und Senioren zu dem Spielnachmittag kommen werden. Der Seniorenrat

Stadtbücherei Berching Büchereizeit Wir laden die Kinder wieder zum gemeinsamen lesen, spielen und basteln in der Bücherei ein. Nächster Termin ist am Samstag, 26. November 2011 von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr. Bitte in der Bücherei anmelden.

Advent, Advent ... Glitzernde, grelle Lichter, gehetzte Menschen mit großen Einkaufstaschen, säuselnde Dauerberieselung in den Kaufhäusern, Invasionen von schlecht gekleideten Nikoläusen, kitschige Dekorationen aus Plastik, Menschen die gestresst und schlecht gelaunt sind... ... oder Advent ganz anders ...

Jugend Gruppenstunden für Kinder von der 1. - 3. Klasse: - Lust zu Basteln - Spielen - Spaß haben - gemeinsam Filme schauen - Schlitten fahren - Lesenächten - Feste feiern

- kochen - Schneeballschlachten machen - Schnitzel Jagd - backen - miteinander reden - religiösen Themen - Schwimmen gehen

All das erwartet euch in den Gruppenstunden, die von der Pfarrei und der Pfarrjugend angeboten werden. Wann? Immer Freitag von 15.00 - 17.00 Uhr Wo? im Pettenkofer Haus Wer? Marie Fuchs, Mirjam Richter, Jan und Lars Vierthaler In den Ferien finden keine Gruppenstunden statt!!! Ihre Ansprechpartner sind: Jan und Lars Vierthaler, Tel. 08462/27353, Jan.vierthaler@googlemail.com oder Daniela Palm, Tel. 08462/906601 Auf dein Kommen freut sich: Die Pfarrjugend der Pfarrei Berching!

Schule Wintersportbasar (Skibasar) mit Kuchenverkauf Am Sonntag, dem 13.11.11 veranstaltet die Grundschule Berching erstmalig einen Basar rund um den Wintersport. Verkauft werden können alle Sachen rund um den Wintersport wie z. B. Ski, Skistöcke, Skistiefel, Helme, Schlittschuhe, Schlitten usw., ausgenommen Bekleidung. Der Basar findet in der Aula der Volksschule Berching von 10.00 bis 12.00 Uhr statt. Zusätzlich wird auch eine große Auswahl an selbstgebackenen Kuchen angeboten, den man sich für den Sonntagskaffee mit nach Hause nehmen kann. Wer etwas verkaufen möchte benötigt eine Verkaufsnummer, diese erhalten sie bei Elfriede Donauer unter 08462/27122. Die Abgabe der Waren erfolgt am Dienstag, dem 08.11.11 von 18.00 – 20.00 Uhr in der Aula der Volksschule Berching. Der Erlös abzüglich 10%, die der Grundschule zugute kommen, und die nicht verkauften Waren können am 13.11.11 von 14.00 – 15.00 Uhr abgeholt werden. Elternbeirat der Grundschule Berching

Zeit füreinander haben, Stille genießen, in erwartungsvolle Kinderaugen blicken, Hausschmuck aus duftendem Tannengrün, warmes Kerzenlicht das aus Fenstern erstrahlt, besinnliche Lektüre, die unser Herz erwärmt ... Entscheiden Sie selbst, wie Sie diese wunderbare Jahreszeit gestalten möchten. Wir haben für Sie alles vorbereitet, was Ihnen dabei hilft die weihnachtliche Zeit zu einem Urlaub für Körper und Seele werden zu lassen. Köstliche Plätzchenrezepte, weihnachtliche Menüideen, Bastel- und Geschenkideen, Geschichten für große und kleine Leute, zum vorlesen oder selber lesen, und, und und ... Schauen Sie doch einfach vorbei, wir freuen uns auf Sie. Ihr Team der Stadtbücherei Denken sie daran. Lesen hilft leben, lesen ist in! Unsere Öffnungszeiten jeweils: Mittwochs von 16.00 bis 18.00 Uhr Freitags von 16.00 bis 18.00 Uhr und Sonntags von 10.00 bis 11.30 Uhr EMail-Adresse: stadtbuecherei@berching.de


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

27

Industriestr. 45 92345 Dietfurt Tel. 08464/642839 Fax 08464/642832 E-mail: karch-maschinen @t-online.de

• Hitachi • Duss • Gedore • Pitzl • Aerotec

• Flex • Solo • Bosch • Geko • Fischer • Würth • Holzmann • Nilfisk-Alto • Festool • Bessey • Diewe • Protool • Arbeitsbekleidung • Holzaußenlager

Schneiderei Boutique Petra Böll Änderungsschneiderei - Maßschneiderei Textil- und Lederreinigung ÖFFNUNGSZEITEN

Eglasmühler Str. 11 92334 Plankstetten

Mo. - Fr. 16.00 - 18.00 Uhr Samstags geschlossen

Tel. 0 84 62/24 62

Außerhalb der Geschäftszeiten gerne Termine nach Vereinbarung.

Ich mache Urlaub vom 31.10-4.11. Am 7.11. bin ich wieder für Sie da

Küchenherde Wamsler, Lohberger

Kaminöfen Koppe, Oranier, Wamsler

Koppe Kaminofen mit Specksteinverkleidung statt 1773,- nur

1399,- €

Koppe Kaminofen Wega Stahl statt 1260,-

Mit uns fahren Sie gut.

nur

899,- € Wir versichern Bayern.

Egal, wie Sie Ihr Auto nutzen, ob für Arbeit, Freizeit oder Familie – wir schneidern Ihnen die Versicherung auf den Leib. Fragen Sie nach dem neuen leistungsstarken Kfz-Tarif. Generalagentur Erwin Heislbetz St.-Lorenz-Str. 24, 92334 Berching Tel: 08462/905015, Fax: 08462/905017 E-Mail: info@heislbetz.vkb.de Markus Kerschensteiner, Tel: 08462/905016


28

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

9. Berchinger Literaturwoche Die lange Nacht des Lesens - Rückblick Die lange Nacht der Literatur war auch im neunten Jahr wieder ein voller Erfolg. Es wurde an allen sechs Stationen gleichzeitig gelesen, es gab genügend Sitzmöglichkeiten und die Örtlichkeiten waren großzügig gewählt. Die Gäste konnten gelöst ihre Lesungsorte auswählen. Vermutet man hinter einem Brauereibesitzer einen Märchenschreiber? Georg Bernreuther ist heute Seniorchef der Pyraser Landbrauerei und verfasst seit vielen Jahrzehnten Texte. Wie er von sich selbst behauptet, ist er ein Gelegenheitsschreiber. „Ich habe in vielen Jahrzehnten Geschichten im Märchencharakter verfasst. Bürgermeister Ludwig Eisenreich hat mich gebeten, in der Literaturnacht zu lesen, da kann man nicht abschlagen“, schmunzelt Bernreuther in seiner Einführung. Der Tod gehört zum Leben. Darum war ein Leseort im Bestattungsunternehmen Mayinger. Maria HaukRakos, von Beruf Religionspädagogin meinte sie sei von einer ähnlichen Fraktion. Sie wollte ein skurriles Buch vorstellen. Mit „Ehrlich & Söhne Bestattungen aller Art“ hat sie das passende Buch gefunden. Der Roman von Ewald Arenz ist ein warmherzig-ironisches Lesevergnügen mit einer guten Dosis schwarzen Humors. Die Stimme von Hauk-Rakos übermittelte bizarr die Geschichte von einer Leiche im Keller, die mit einer RAF-Sympathisanten-Vergangenheit zu tun hatte. Die Leserin gab dem Buch eine ganz besondere Note. Mit dem Lied „Der Tod muss ein Wiener sein“ endete die humorvolle Unterhaltung zwischen Urnen und Särgen. Besser kann man es nicht machen.

Tagebuch, dem sie all ihre Geheimnisse anvertraut. Das Buch ist eine Liebesgeschichte von historischem Hintergrund in rosaroter Verpackung. Es waren wieder Trauben von Menschen Freitagnacht in Berching unterwegs. Die Leute suchen sich ihre Leseorte ganz gezielt aus. Aufgefallen ist, dass in diesem Jahr sehr viele junge Lesehungrige dabei waren. Sie haben sich im Internet bestens informiert und ihre Lieblingsstandorte ausgewählt. Im Gasthaus Winkler sprang kurzerhand Jutta Daum für die erkrankte Gitti Götz ein. Sie hatte kaum Zeit für die Vorbereitung, aber das merkte man der guten Leserin überhaupt nicht an. Der Roman „Die Dienstagsfrauen“ erzählt von fünf Freundinnen, die sich seit über 15 Jahren regelmäßig am ersten Dienstag im Monat in ihrem Stammlokal treffen. Einmal im Jahr unternehmen die fünf Frauen etwas gemeinsam. Dieses Jahr haben sie das Pilgern auf dem Jakobsweg vor. Jutta Daum gelang es vortrefflich, Caroline, Kiki, Eva, Estelle und Judith ihre eigene Stimme, Charakter und Persönlichkeit zu geben. In der Sparkasse wurde das Buch „Die Muren“ von Engelbert Huber, dem Autor, vorgetragen. Erstaunlicherweise waren in dieser Literaturnacht drei Schöpfer ihrer eigenen Werke zugegen. Der Gymnasiallehrer aus Parsberg hat dieses – es ist sein zweites Werk - 2010 veröffentlicht. Zum Schreiben kam Huber durch Zeitungsartikel. Auslöser für „Die Muren“ waren in den 80er Jahren verschiedene Finanzratgeber, die Kapitalanlagen empfohlen hatten. Diese müssen eindeutig zur Kriminalität führen, so Huber. Inspiriert von Geldgier und Profilneurose in den Zeitschriften begann Huber zu schreiben. Huber hat eine

Es wird sowohl den Hauseigentümern als auch den Lesern überlassen, wie und was sie aus den Büchern darstellen. Jeder bereitet sich akribisch vor, wählt entsprechende Kleidung und Dekoration. Die junge Autorin Rebecca Novac, die ihre Wurzeln hier in Berching hat, las „Maria Christina“ – Tagebuch einer Tochter“. Sie empfand es als eine Ehre, dass sie im Gluck-Museum ihr Buch vorstellen konnte, denn auch der berühmte Hofkomponist kommt in ihrem Roman vor. Rebecca Schickel, so ihr richtiger Name, berichtete den Gästen, dass sie nun ein weiteres Studium „internationale Literatur“ in Augsburg beginnt. „Ich möchte mich noch weiter der Literatur im wissenschaftlichen Sinn widmen“. Ihr Erstlingswerk erzählt von der österreichischen Kaiserin und Schwester der legendären Marie Antoinette. Vor allem aber ist Maria Christina ein junges Mädchen mit einem Die Blechlawine in der Schranne

Siegfried Müller

Engelbert Huber

Jutta Daum


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011 gute Beobachtungsgabe und Sprache. Der Inhalt ist ideenreich und gespickt mit vielen Pointen. Ein Kapitalkrimi, der auch die Lachmuskeln strapaziert. Die Literaturnacht macht neugierig. Es wird nicht alles von den Büchern verraten. Gute Stellen lassen den Gästen noch den Freiraum, „wie geht es weiter“. Bestimmt wird so manche Lektüre der Lesenacht neue Besitzer finden. Im Literaturcafe finden dann Gespräche zwischen den Besuchern statt. Da ist es dann egal, ob sich die Personen kennen oder nicht. Verschiedene Meinungen lassen den Abend Revue passieren. Dazwischen spielt die „Blechlawine“ aus Painten bayrisch-böhmische und Dixie-Musik. Bärbl Schoyerer fand die Musik sehr angenehm, da man sich noch unterhalten konnte. Gabi Fischer war von der Literaturnacht begeistert. „Im letzten Jahr war es zu überfüllt und man musste sich so beeilen. Heuer konnte ich die Lesenacht viel besser genießen“. Die letzte Lesestation war die Mittelschule, wo Siegfried Müller, Leiter des Jugendbüros in Neumarkt, das Buch „Puppenmord“ vorstellte. Sigi Müller ist ein begnadeter Schauspieler und das stellte er bestens zum Beweis. Den Vorspann spielte er auf der Bühne und die Zuhörer mussten sich teilweise innehalten vor Lachen. Das Buch bietet besten englischen Humor. Es war eine abwechslungsreiche Literaturnacht, die für Jung und Alt auf Lesestoff neugierig gemacht hat. Die Stadt Berching freut sich, dass wieder so viele Gäste den Weg nach Berching gefunden haben. Bei der zehnten Literaturnacht im nächsten Jahr am 12. Oktober wird es eine ganz besondere Lesenacht geben.. Barbara Blaser

Maria Hauk-Rakos

Rebecca Novac

29

Wasser ist Leben - Meditative Nachtlesung Das Thema „Wasser“ stand im Zeichen der Meditativen Nachtlesung in der St.Lorenzkirche. Diese Stunde der Meditation bildete den Abschluss der Literaturwoche. Die Atmosphäre im Gotteshaus wurde mit wunderbaren Lichteffekten und Musik untermalt. Stimmige Texte ließen die Besucher in die Materie Wasser eintauchen. Wasser hat eine elementare Kraft in unserem Leben – manchmal auch eine Macht, der wir nicht Herr werden. Aber ohne Wasser kann niemand leben, wie am Beispiel der Rose aus Jericho veranschaulicht wurde. Diese Rose an sich ist trist und grau, mit Wasser verwandelt sie sich in eine wunderschöne Blume. Das Team rund um Herma Dess zeigte an vielen Beispielen und an einer Meditation, zu der alle Besucher eingeladen waren, wie Wasser auf den Menschen wirkt, wie notwendig es gebraucht wird und wie schützenswert es ist. Auch in der Religion hat Wasser eine bestimmte Bedeutung, welche bereits bei der Taufe beginnt. Die Taufe am Jordan versinnbildlicht eine reinigende und erneuernde Kraft. Wasser ist ein Geschenk für die gesamte Menschheit, sollte jedem zuteil kommen und es gilt auch für zukünftige Generationen zu erhalten. Michael Waldmüller spielte an der Gitarre und sang ein selbst geschriebenes Lied, das alle Besucher die innere Ruhe brachte. Den Abschluss bildetet eine Textsequenz aus dem „Kleinen Prinzen“ und aus St Exupery’s Gedankensammlungen zum Thema Wasser . Zweite Bürgermeisterin Gerlinde Delacroix bedankte sich bei allen Mitwirkenden und meinte: „Wir sind hier am Ursprung von Berching, der St. Lorenzkirche. Auch unsere Vorfahren hat das Wasser rund um Berching geprägt. Der alte Kanal, der Stadtbach, die Sulz und an ihr die vielen Mühlen, die es gab, sind Zeugen dafür. Wasser ist Leben und zum Leben gehört das Zusammenspiel aller Elemente, aller Emotionen, Erfahrungen und die Verschiedenheit der Menschen.“ Sie betrachtete diese Meditationsstunde als Geschenk und lud die Besucher ein, ein Glas Wasser zu kosten und beim Hinausgehen den Brunnen, der von der Fa Brauwer eigens vor der Lorenzkirche aufgestellt war, zu betrachten, denn „Wasser ist auch in seinen vielen Facetten ein Genuss für die Augen“. Vielen Dank Allen Menschen, die sich in irgendeiner Weise engagiert haben, damit die 9. Literaturwoche in Berching wieder zu einem kulturellen Höhepunkt wurde, sei an dieser Stelle ein herzliches Dankeschön gesagt.

Georg Bernreuther

Nächstes Jahr gilt es ein kleines Jubiläum zu feiern: 10. Literaturwoche. Merken Sie sich bitte den 12. Oktober vor, den Abend der Literaturnacht, denn, so Gott will, wird es eine interessante Nacht werden.


30

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Kultur Noch keine Idee für die Weihnachtsfeier? Die Berchinger Gästeführer bieten eine breite Palette von Führungen an Sie können einen klassischen Stadtrundgang ebenso buchen wie eine der interessanten Themenführungen oder gar eine Erlebnisführung mit schauspielerischen Einlagen. Es bietet sich an, danach in einer unserer Gaststuben einzukehren und den Tag bei einer gehaltvollen Brotzeit oder bei einem guten Abendessen ausklingen zu lassen. Für besondere Feinschmecker steht die „kulinarische Führung“ in unserem Programm, bei der Sie neben kurzweiligen Erläuterungen zur Stadtgeschichte ein Menü erwartet, aufgeteilt auf verschiedene Gasthäuser. Fordern Sie unseren Gästeführerflyer an oder lassen Sie sich telefonisch von uns beraten. Wir freuen uns auf Sie!

Premiere: Samstag, 19.11.2011, 18 Uhr Weitere Vorstellungen: Sa., 26.11., 18 Uhr / So., 27.11., 17 Uhr Samstag, 03.12., 18 Uhr / Sonntag, 04.12., 17 Uhr Samstag, 10.12., 18 Uhr / Sonntag, 11.12., 17 Uhr Samstag, 17.12., 18 Uhr / Sonntag, 18.12., 17 Uhr Weitere Informationen unter www.kulturfabrik-berching.de Karten gibt es bei: Hörakustik Ölscher, Pettenkoferplatz 15, Berching Tel. 08462/94 24 32; Ticketshop in der Sparkasse, Obere Marktstr. 52, NM, Tel. 09181/2380 sowie an der Abendkasse.

Weihnachtskonzert der Stadtkapelle Freystadt Am Samstag, den 3. Dezember 2011 lädt die Stadtkapelle Freystadt alle Blasmusikfreunde in die Mehrzweckhalle Freystadt ein. Neben bekannten deutschen und amerikanischen Weihnachtsliedern steht u.a. auch der Triumphzug aus Aida auf dem Programm. Natürlich darf auch das Nachwuchsorchester FNG nicht fehlen. Beginn ist um 19:30 Uhr. Karten gibt es im Vorverkauf bei den Musikern der Stadtkapelle, sowie an der Abendkasse. Die Musiker der Stadtkapelle Freystadt freuen sich auf Ihr Kommen

Tourismusbüro Stadt Berching: 08462/205 13

Aus dem Stadtarchiv Über die Kindersterblichkeit der vergangenen Jahrhunderte Einen sehr traurigen Beitrag liefert das Beilngrieser Amts- und Wochenblatt in seiner Ausgabe vom 26. Februar 1901. Es wird darin auf einen Artikel in der Augsburger Abendzeitung verwiesen. Demnach starben im Zeitraum von 1894 - 1898 in München jährlich 28 von 100 Säuglingen. Die bayerische Landeshauptstadt hat den traurigen Ruhm der größten Kindersterblichkeit von allen deutschen Großstädten...

Die Theatergruppe des Kulturförderkreises Berching e.V. präsentiert in der Kulturfabrik Berching, Am Sportplatz 2 Weihnachten im Märchenland Kinderstück von Belinda Ley, Regie Berni Haas-Sörgel Vor dem Wolkenhaus von Frau Holle ist die Hölle los: Der Weihnachtsmann hat sich durch den bösen Einfluss der Hexe einen Fuß verstaucht und kann nun unmöglich zur Erde reisen, um die Weihnachtsgeschenke zu verteilen. Damit aber alle Kinder ihre Geschenke bekommen, bewerben sich bekannte Märchenfiguren um die Vertretung des Weihnachtsmannes. Die Bremer Stadtmusikanten, das sind der Esel, der Hund, die Katze und der Hahn, weiter sind dabei Schneeweißchen und Rosenrot, der Bär, das tapfere Schneiderlein, der Froschkönig, der böse Wolf, der gestiefelte Kater, Hänsel und Gretel und Hans im Glück. Aber die Hexe will diese gute Tat verhindern und entwickelt immer neue Untaten, um die Kinder auf der Erde zu ärgern. Damit alles gut wird, muss die Hexe bekämpft werden.... Der Autorin ist es gelungen die Märchenfiguren ebenso witzig wie spannend darzustellen. Die Kinder werden bei der aufregenden Fahrt mitgenommen und tragen wesentlich zum Gelingen bei.

Über die Kindersterblichkeit auf dem Land und das Verhältnis der nicht ärztlich behandelten gestorbenen Kinder berichtet die Zeitung: Im Jahr 1897 treffen auf 100 Lebendgeborene im 1. Lebensjahr Gestorbene z.B. im Bezirksamt „ „ „ „ „ „ „ „

Schrobenhausen 44,4 Prozent Kelheim 46,4 „ Beilngries 44,6 „ Stadtamhof 41,8 „ Parsberg 42,6 „

In diesen fünf Bezirken – stellt die Statistik damals fest- starben von 100 lebendgeborenen Kindern durchschnittlich mehr als 43 – also fast die Hälfte!- bereits im ersten Lebensjahre! Der Prozentsatz der im ersten Lebensjahre verstorbenen Kinder, welche in ärztlicher Behandlung standen, berechnet sich im gleichen Jahre wie folgt: im Bezirksamt Beilngries 1,3 %. Aus dieser Statistik ergibt sich also die furchtbare Thatsache, daß die Landbevölkerung in diesen Bezirken nur selten ärztliche Hilfe für die schwer erkrankten Säuglinge in Anspruch nimmt... 1789 –also noch weitere hundert Jahre zurück- verzeichnet der Pfarrer von Berching für Rudertshofen 9 Geburten. Hinter 8 Namen setzt er ein kleines Kreuzchen. Es bedeutet, dass das Kind noch in diesem Jahr verstorben ist. Als einzige dieses Jahrgangs überlebt die am 14. August 1789 geborene Anna Maria Schober. 1806 überlebt keines der 8 in diesem Jahr in Rudertshofen geborenen Kinder das erste Lebensjahr. Aus heutiger Sicht scheinen einige Faktoren eine bedeutende Rolle gespielt zu haben: Es gab noch keine Schutzimpfungen und wirksamen Medikamente gegen Krankheiten wie Pocken, Diphtherie, Scharlach und Kinderlähmung. Die Tuberkulose war in der Bevölkerung weit verbreitet. Dazu stand es mit den hygienischen Verhältnissen und der Ernährung der Bevölkerung selbst auf dem Land nicht zum Besten. Hans Dengler


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

IHRE

OHREN –

BEI UNS IN

GUTEN HÄNDEN! N! Kostenloser Hörtest und Beratung, Hörgeräte und Zubehör, Gehörschutz, Tinnitusberatung, Reparaturservice FREYSTADT: Marktplatz 10 · 92342 Freystadt · Telefon (0 91 79) 94 63 42 BERCHING: Pettenkoferplatz 15 · 92334 Berching · Telefon (0 84 62) 94 24 32 www.hoerakustik-oelscher.de · info@hoerakustik-oelscher.de

Schützen Sie aktiv das Klima mit einer Photovoltaik-Anlage! Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage. Denn die Sonne schickt keine Rechnung! Planungsbüro Pöppl GmbH Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt Tel.: 0 84 64/60 57 04

www.solarstrom-poeppl.de

31


32

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

HELIOS Residenz

Pfarrei Berching

Termine und Veranstaltungen in der HELIOS Residenz

Erwachsenenbildungsprogramm der Pfarrei Mariä Himmelfahrt in Berching

Kaffeerunde fĂźr unsere Bewohner am:

bis Januar 2012

08.11.2011 Paris - Weltstadt mit Herz 22.11.2011 Ăœberraschungsgast

In Zusammenarbeit mit der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Neumarkt hat der SachausschuĂ&#x; Erwachsenenbildung des Pfarrgemeinderates Berching folgendes Programm fĂźr das 2. Halbjahr 2011/2012 zusammengestellt.

in der Zeit von 14.30 - 16.00 Uhr Dazu tägliches Beschäftigungsprogramm mit abwechselnden Inhalten fßr unsere Patienten und Bewohner. Änderungen vorbehalten!!!

Weihnachtsmarkt in der HELIOS Klinik Berching Am ersten Adventssonntag, den 27.11.2011, findet in der HELIOS Klinik Berching, bereits zum 16ten mal, unser beliebter Weihnachtsmarkt statt. Von 13.00 Uhr bis 18.00 Uhr kĂśnnen Sie kunstvolle Handarbeiten rund um Weihnachten, wie z.B. selbstgebastelte Spielsachen, Christbaumschmuck, Honig-, Keramik- und Tonarbeiten, Stricksachen, usw. bewundern und vielleicht noch das eine oder andere passende Weihnachtsgeschenk finden. Unsere Therapieabteilung ist wieder mit einer Tombola mit vielen attraktiven Preisen vertreten. Ab 15.00 Uhr kommt der Weihnachtsmann mit SĂźĂ&#x;igkeiten zu den Kindern und sie kĂśnnen in der Kinderbetreuung am Malwettbewerb teilnehmen oder sich mit weihnachtlichen Motiven schminken lassen. Auch fĂźr das leibliche Wohl ist in unserer Cafeteria mit GlĂźhwein, Stollen, Lebkuchen, GrillwĂźrstl und selbstgemachten Kuchen wieder bestens gesorgt. Zum Abschluss, um 17.00 Uhr, findet in der Cafeteria wieder eine musikalische Einstimmung auf die Adventszeit statt. Alle Einnahmen an diesem Tage werden natĂźrlich einem guten Zweck gespendet.

Caritas Altenheim St. Franziskus Treffen aller ehrenamtlicher Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Herzliche Einladung zum Treffen aller ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Caritas Altenheim St. Franziskus Berching im Speisesaal. Jeder kann sich nach seinem zeitlichem Ermessen und KĂśnnen einbringen. Besonders gefragt sind Besuchsdienste und Begleitungen bei AusflĂźgen und Veranstaltungen. Termin ist immer ein Freitag um 14.30 Uhr: 11.11. Ăœber Ihr Kommen freuen sich Frau Andrea Wettengel (leitende Betreuungsmitarbeiterin), Tel. 08462 / 94292133 und Herr Gerhard Binder (Heimleiter), Tel. 08462 / 94292114 Veranstaltungstipps bis November 2011 Do, 03.11. 09.30 Uhr

Gedenkgottesdienst fĂźr unsere verstorbenen Bewohnerinnen und Bewohner seit Allerheiligen 2010

Mo, 07.11. 10.00 Uhr

Andacht fĂźr unsere dementiell erkrankten Bewohner

Mi, 09.11.

Sr. Hildegard unterhält uns wieder im Speisesaal

09.45 Uhr

/DJHUUDXPJHVXFKW +DOOH6FKHXQHRl LQ 10RGZHLWHUHU8PJHEXQJFDTPFD â‚ŹEORP#JP[GH

Dienstag: Thema: Referent: Veranstalter:

29.11.2011, um 19:30 Uhr, im Pettenkoferhaus. Kindern einen unbelasteten Lebensraum sichern. Franz Theo Jochims Katholische Pfarrei

Mittwoch: Thema: Referent: Veranstalter:

07.12.2011, um 19:30 Uhr, im Pettenkoferhaus. Jesus und die Armen Prof. Dr.Dr. Wilfried Weber Katholische Pfarrei

Dienstag: Thema: Referentin: Veranstalter:

24.01.2012, um 19:30 Uhr, im Pettenkoferhaus. Fairer Handel und Kommune. Ruth Dorner, 2. BĂźrgermeisterin in Neumarkt Katholische Pfarrei

Marianne Steindl, Sachausschuss Erwachsenenbildung des Pfarrgemeinderates Berching

„Dein Reich komme!“ So lautet das Leitwort der diesjährigen Aktion im Zeichen des Jubiläums 1961 –2011. Unter „Adveniat-Jahresaktion“ versteht man eine Reihe von Veranstaltungen, die das Lateinamerika-Hilfswerk Adveniat in der Adventszeit in Zusammenarbeit mit zahlreichen BistĂźmern Deutschlands organisiert, um auf die NĂśte in Lateinamerika und die Arbeit von Adveniat hinzuweisen und fĂźr Spenden zu werben. Unter dem Motto „Den Armen eine gute Nachricht!“ stellte Adveniat das Thema Armut am Beispiel von dem Karibikstaat Haiti in den Mittelpunkt seiner Jahresaktion. Zu den bundesweit rund 100 Veranstaltungen – Benefizkonzerten, Gottesdiensten, Ausstellungen, Diskussionsforen und Vorträgen – begrĂźĂ&#x;t Adveniat namhafte Gäste aus dem In- und Ausland. Die „BischĂśfliche Aktion ADVENIAT“ dient der pastoralen UnterstĂźtzung fĂźr die Kirche in Lateinamerika. Der Name „Adveniat“ bezieht sich auf die Bitte im lateinischen Vaterunser „Adveniat regnum tuum“ (Dein Reich komme). Seit 1961 unterstĂźtzt ADVENIAT die Kirche in Lateinamerika in ihrem Einsatz fĂźr die Armen, Verfolgten und Minderheiten. Jährlich fĂśrdert das Hilfswerk rund 4.000 Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 40 Millionen Euro. Damit ist ADVENIAT das grĂśĂ&#x;te Lateinamerika-Hilfswerk Europas. Schwerpunkte der Arbeit sind die Priesteraus- und Weiterbildung, die Ausbildung von Katechetinnen und Katecheten, die materielle Sicherung der Seelsorge in den Pfarreien, die FĂśrderung der Laienarbeit und der Auf- und Ausbau des Bildungswesens und kirchlicher Kommunikationssysteme (Radio). Wesentlich fĂźr die DurchfĂźhrung der gefĂśrderten Projekte ist die unmittelbare Beteiligung der Kirche vor Ort. Der Hauptteil der Mittel, die ADVENIAT zur VerfĂźgung stehen, wird in einer jährlichen Spenden-Aktion zu Weihnachten aufgebracht. Der jährliche Gesamtetat mit weiteren Spenden, ZuschĂźssen aus Kirchensteuermitteln und Zinsen beläuft sich auf etwa 58 Millionen Euro (Angabe von ADVENIAT z.B. fĂźr das Geschäftsjahr 2005/2006.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

33

Ihre Hilfe im Trauerfall

Bestattungen

PAUL MÜHLECK seit über 25 Jahren

Schutzendorf, St.-Wolfgang-Str. 8 91171 Greding

Nichts kann den Menschen mehr stärken, als das Vertrauen, das man ihm entgegenbringt. Wir sind Tag und Nacht, sowie an Sonnund Feiertagen für Sie erreichbar:

Tel.: 0 84 63 / 7 60 Der letzte Weg in guten Händen!

Manfred Gerner

Fachbetrieb für Motoreninstandsetzung Wir haben uns auf die Instandsetzung von Motoren spezialisiert: - Wir setzen alle Benzin und Dieselmotoren Instand - Komplett-Überholung von Zylinderköpfen aller Motortypen. - Feinbohren und Honen von Zylinderlaufbuchsen auch Beschichtet. - Motor-Ersatzteile von A wie Anlasser bis Z wie Zylinderlaufbuchsen - Austauschmotoren Austausch Zylinderköpfe - Spezialanfertigungen für Oldtimermotoren Lassen Sie sich ein Angebot machen: Dorfstr. 8 · 92334 Sollngriesbach · Tel. 0 84 62 / 14 81 · Fax 94 23 77


34

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Am 29.11.2011 wird in der kath. Hochschulgemeinde in Eichstätt im Rahmen der Adveniat-Aktion ein Gast aus Brasilien sprechen

Berchinger Veranstaltungskalender

Auch wir sind als Christinnen und Christen Teil der Weltkirche und werden aufgerufen, uns mit unsern Schwestern und Brüdern in Lateinarmerika solidarisch zu zeigen in Gebet aber auch finanziellen Unterstützung. Die Spendenaktion ist am 1. und 2. Weihnachtsfeiertag.

Bitte geben Sie uns alle Termine, die im Internet und im Mitteilungsblatt veröffentlicht werden sollen, rechtzeitig bekannt. Ansprechpartnerin bei der Stadt ist Frau Streller (Zi.Nr. 2.6, Tel: 08462 / 20534, Fax: 20537, e-Mail: streller@berching.de).

Alfons Elvermann, Sachauschuss Mission-Entwicklung-Frieden des Pfarrgemeinderates

Benediktinerabtei Plankstetten

Als zusätzlichen Service für unsere Bürgerinnen und Bürger weisen wir auch auf überregional bedeutsame Veranstaltungen in unseren Nachbargemeinden hin. Bitte beachten Sie auch die Veranstaltungshinweise des Kulturförderkreises Berching.

Veranstaltungskalender 2011 November

Jugendvesper Plankstetten

Sa 05.11.

jeden dritten Freitag im Monat, 19.30 Uhr in der Abteikirche

Sa 05.11.

Nähere Informationen erteilt: Benediktinerabtei Plankstetten Haus St. Gregor, Tel. 08462/206-130 o. 206-0, Bürozeiten Mo-Fr 8.00 - 12.00 Uhr, Fax 08462-206121, Email: gaestehaus@klosterplankstetten.de, http://www.kloster-plankstetten.de

Fr 11.11.

So 13.11.

Klosterschenke - Essen wie die Mönche 1. November – 15. März

Di – So 11.00 - 18.00 Uhr

15. März – 31. Oktober

Mo – So 11.00 – 19.00 Uhr

Klosterhofladen Plankstetten – Bioland >Brot und Gebäck >Gemüse > Fleisch und Wurstspezialitäten. Über 400 Bio-Lebensmittel regionaler Betriebe und aus eigener klösterlicher Herstellung.

Do 17.11. Sa 19.11. Sa 19.11.

Mo – Fr 9.00 -18.00 Uhr, Sa 8.00 -17.00 Uhr Missionsbasar - Fairer Handel mit Partnern die wir kennen Mo – Sa 11.00 – 17.00 Uhr, So 13.00 – 17.00 Uhr

26. - 28.11. Sa 26.11.

Klosterbuchhandlung - Christliche Spiritualität Mo, Sonn- und Feiertage 13.30 – 17.00 Uhr, Di – Sa 10.00 – 17.00

So 27.11. So 27.11.

Gästehaus St. Gregor - Benediktinische Gastfreundschaft Kurse meditativ bis kreativ, Tel. 08462/206130 Ikonen - Ausstellung

So 27.11. So 27.11.

Verkündigung der Botschaft Jesu Christi in Bildern, Werke des 16. – 20. Jahrhunderts., Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 – 18.00 Uhr; Eintritt 2,- / Person

So 27.11. So 27.11.

Dauerausstellung „Glauben und Handeln“

So 27.11.

Wie die Mönche von Plankstetten benediktinische Spiritualität zu einem wegweisenden ökologischen Wirtschafts- und Lebenskonzept ausgestalten. Geöffnet: Mo – Sa 9.00 – 18.00 Uhr, Sonn- und Feiertage 11.00 – 18.00 Uhr; Eintritt frei

Dezember 03. – 05.12. 03./04.12. Sa 03.12.

Praxis für Krankengymnastik St. Lorenz

Christian Stadler Staatl. anerk. Physiotherapeut

Massage Krankengymnastik Lymphdrainage St. Lorenz Str. 1 92334 Berching

Sa 03.12. So 04.12. So 04.12. 09.-12.12. Sa 10.12.

Telefon 08462 - 95 20 75

Mo. - Di. - Do. - Fr. von 8 - 19 Uhr

So 11.12. So 11.12.

Jägerverein Berching-Dietfurt, Hubertusfeier, Gasthaus Dallmayr, Berching Wasserwacht Berching, Ehrenabend 50 Jahre Wasserwacht OG Berching 20.00 Uhr, Hechtonia Berching, Faschingseröffnung mit den „Original Rothsee Musikanten“, Winklersaal Berching 15.00 Uhr, Schützenverein Berching, Generalversammlung mit Neuwahlen, Schützenhaus Berching 19.00 Uhr, Gasthaus Kellner, Volksmusik- u. Sängertreffen, Pollanten 10 Uhr, Hechtonia Berching, Gaudi-Rally, Freyberg, Berching 18 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“ – Premiere, Kulturfabrik Berching Dorfgemeinschaft Wirbertshofen, Kirchweih, Wirbertshofen 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching Gasthof Winkler, Adventsbrunch, Berching Werbegemeinschaft Berching, Verkaufsoffener Aktionssonntag, Berching Flohmarkt, Uferpromenade Berching 13.00 Uhr, HELIOS Klinik Berching, Weihnachtsmarkt, HELIOS Klinik Berching 10.30 Uhr, Gewürzmühle, Advents-Brunch, Berching 13.00 Uhr, Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Weihnachtsmarkt, Alte Wegscheid, Pollanten 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenwald“, Kulturfabrik Berching Gasthaus Schuster, Nikolauskirchweih, Raitenbuch Kloster Plankstetten, Adventsmarkt im Klosterinnenhof, Plankstetten Stammtisch Trente, 7. Benefizhallenfußballturnier, Europahalle Berching 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 13.00 Uhr, Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Weihnachtsmarkt, Alte Wegscheid, Pollanten 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching Dorfgemeinschaft Jettingsdorf, Kirchweih, Gemeinschaftshaus Jettingsdorf 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 13.00 Uhr, Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Weihnachtsmarkt, Alte Wegscheid, Pollanten


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

W

35

er bezahlt eigentlich eine Bestattung?

Der Älteste, der Besserverdienende

www.seitz-zimmerei.de

oder Mamas Liebling? BESTATTUNGSVORSORGE regelt Familienangelegenheiten friedlich.

Am Sand 26 · 92318 Neumarkt-Holzheim ·

09181. 410 45

www.bestattungen-haeusler.de

Holzbau Dacheindeckung Marktstände Terrassenbeläge Trockenbau Dachflächenfenster

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Matthias und Michael Seitz · Etzweg 5 · Sulzkirchen · Tel. 0 91 79 / 94 64 79

Ihr Partner für Versicherungen, Vorsoge und Vermögensplanung LVM-Servicebüro

Bernhard Schmidt Schlesierstraße 6 92334 Berching Telefon (08462) 95 26 63 info@be-schmidt.lvm.de


36 10./11.12. So 11.12. Sa 17.12. Sa 17.12. So 18.12. So 18.12. Do 29.12. Sa 31.12.

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011 Weihnachtsmarkt mit Krippenausstellung, Berching 14.00 Uhr, VdK-OV Berching, Weihnachtsfeier, Gasthaus Dallmayr, Berching 18.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 20.00 Uhr, TSV 02 Berching, Weihnachtsfeier, Sportheim Berching 13.00 Uhr, Erlebnisgastronomie Alte Wegscheid, Weihnachtsmarkt, Alte Wegscheid, Pollanten 17.00 Uhr, Kulturförderkreis Berching, „Weihnachten im Märchenland“, Kulturfabrik Berching 19.30 Uhr, Dorfgemeinschaft Jettingsdorf, Schafkopfrennen, Gemeinschaftshaus Jettingsdorf 17.00 Uhr, Wasserwacht Berching, Silvesterschwimmen, Main-Donau-Kanal, Uferpromenade

Verkaufsoffene Aktionssonntage: 27.11. Änderungen vorbehalten!

Märkte in Berching Viehmarkt/Wochenmarkt Am Dienstag, 02.11. und Dienstag, 15.11. von 8.00 - 12.00 Uhr: Viehmarkt/Wochenmarkt in der Innenstadt

Weihnachten 2011 Romantischer Weihnachtsmarkt in Berching Das historische Ambiente lassen den Berchinger Weihnachtsmarkt alljährlich zu einem ganz besonders reizvollen Erlebnis werden. Der Besucher findet an über 50 festlich geschmückten Ständen ein vielfältiges Angebot. In der romantischen Altstadt laden am 10. und 11. Dezember Stände mit vielseitigen Schmankerln und Waren zum Verweilen und Genießen ein. Die liebevoll gestaltete Krippenausstellung, der Besuch vom Christkind, Puppen- und Kindertheater, Kutschenfahrten, und eine Kinderandacht mit Lichterzug sind weitere Attraktionen. Musik- und Gesangsgruppen aus der Umgebung sorgen mit Ihren Darbietungen sorgen für die weihnachtliche Stimmung. Noch freie Plätze Das Organisationsteam ist seit mehreren Wochen mit der Planung beschäftigt. Es haben sich bereits viele Standbetreiber, Vereine und Verbände angemeldet. Wer noch einen Standplatz erhaschen will, sollte sich beeilen. Die entsprechenden Formulare können unter www.berching-besuchen-erleben.de herunter geladen werden.

Wie viele Engel kommen zum Berchinger Weihnachtsmarkt? Zum 20. Berchinger Weihnachtsmarkt wünscht sich das Christkind eine große Engelschar. Liebe Kinder, daß Christkind erwartet euch am Sonntag den 11.12.2011 um 13.50 Uhr an der Volksschule. Von dort begleitet Ihr Engel das Christkind und den Nikolaus in die weihnachtlich geschmückte Innenstadt, auf die Bühne zur Eröffnung des Berchinger Weihnachtsmarktes. Ein richtiger „Weihnachtsengel“ kommt mit Flügel und weißem Gewand. Im Winkler-Saal nach dem Puppentheater erhält jeder Engel eine kleine Überraschung. Viele Engel werden dem JubiläumsWeihnachtsmarkt einen besonderen Glanz verleihen. Das Christkind freut sich auf Euch.

Geschenkeaktion der Berchinger Kinder Bereits Tradition ist die Geschenkpaketaktion „Kinder beschenken Kinder“ im Rahmen des Berchinger Weihnachtsmarktes. Mit dieser Aktion soll Kindern an Weihnachten eine Freude bereitet werden, die keine Geschenke bekommen. Alle Kinder der Gemeinde (und auch Erwachsene), die mitmachen möchten, sind herzlich eingeladen, Gutes zu tun. Schon Wilhelm Busch wusste: „ Es gibt nichts Gutes außer man tut es“. Weitere Informationen folgen in der Presse und im Mitteilungsblatt Dezember

Verschiedenes An alle Diabetiker der Berchinger Selbsthilfegruppe Im November 2011 fällt unser Treff aus, dafür lade ich wieder ein zu unserer vorweihnachtlichen Sitzweil Anfang Dezember. Genauer Termin wird noch bekanntgegeben. Info: Frank Hilde, Tel. 08462 / 2900

Einfach spitze Entscheidung beim Halbfinale des Volkswagen Azubi Cup Die Teilnehmer für das Finale des Volkswagen Azubi Cup in Wolfsburg stehen fest. Theresa Meier, Auszubildende zur Bürokauffrau bei Auto Bierschneider in Mühlhausen, kämpfte sich ins Halbfinale und verpasste nur knapp die Endrunde. Der Volkswagen Azubi Cup ist ein bundesweiter Wettbewerb, der die besten technischen und kaufmännischen Auszubildenden in der Handelsorganisation ermittelt. Mitmachen können alle Auszubildenden: Kraftfahrzeug-Mechatroniker, Mechaniker für Karosserieinstandhaltungstechnik, Fahrzeuglackierer, Automobil- bzw. Bürokaufmann und die Fachkräfte für Lagerlogistik. Nach einer anspruchsvollen Vorrunde qualifizierten sich die zehn Punktstärksten einer jeden Berufsgruppe für die Halbfinals in Wedemark und

5 weg

!*

oder Geld zurück Mit besseren Noten ins neue Schuljahr.

www.schuelerhilfe.de Beilngries • Hauptstraße 31 • 08461/6026176 Kelheim • Donaustr. 11 • 09441/1745689 * Sondertarif: nur in teilnehmenden Schülerhilfen, nur gültig für den Tarif „5 weg oder Geld zurück“; alle Tarifbedingungen unter www.schuelerhilfe.de/fuenfwegodergeldzurueck.


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

37

BRK – Sozialstation Mühlhausen / Berching / Freystadt Ambulante Pflege Jeden 1. Montag im Monat findet im Feuerwehrzentrum in Mühlhausen, Bahnhofstr. 17, von 16 bis 18 Uhr eine Sprechstunde statt. Eine qualifizierte Pflegefachkraft berät und unterstützt Sie gerne bei Fragen und Problemen im Bereich Pflege, Pflegegeld oder Hilfsmittel, Tel. 09185 / 500 602 oder 0171 / 973 4346.

Sprechtage der Rentenversicherungsträger BU: (v.r.) Geschäftsleitung Doris Fleischman, Serviceleitung Bernhard Öttl, Azubi Theresa Meier, Serviceassistentin Corinna Grad).

Würzburg. Zu den zehn besten Auszubildenden der Bürokauffrauen zählte auch Theresa Meier von Auto-Bierschneider in Mühlhausen. Am Halbfinaltag Mitte September in Würzburg standen für die 18-jährige Oberpfälzerin fünf Prüfungsstationen auf dem Programm, an denen sie ihr Theorie- und Praxiswissen beweisen musste. Besonders in den situativen Aufgabenstellungen mit Bezug zum Autohaus Alltag sah Theresa Meier eine Herausforderung für sich – hier konnte sie zeigen, wie viel sie schon während ihrer Ausbildungszeit bei Auto-Bierschneider gelernt hat. Trotz hervorragender Ergebnisse hat es für sie am Ende leider nicht ganz gereicht: Nur wenige Punkte haben gefehlt, um sich für das Finale der drei Besten Ende November in Wolfsburg zu qualifizieren. Theresa Meier startete ihre Ausbildung zur Bürokauffrau im Sommer 2009. Nach ihrem Abschluss will sie auf jedem Fall dem Autohaus treu bleiben und sich in ihrem Beruf weiterqualifizieren. Auch wenn sie in Wolfsburg nicht dabei ist, hat Auto-Bierschneider allen Grund auf ihre junge Auszubildende Theresa Meier stolz zu sein. Schließlich gehört sie zu den Volkswagen Top Ten der Auszubildenden zur Bürokaufmann/-frau in Deutschland.

Das Montagstelefon – ein anonymes Sorgentelefon fürs Land

Die Bundesversicherungsanstalt für Angestellte und die Landesversicherungsanstalten haben einen Kooperationsvertrag geschlossen und beraten künftig in allen Fragen zur gesetzlichen Rentenversicherung im Landratsamt, Nürnberger Str. 1, 92318 Neumarkt i.d.OPf., Beratungstermine jeden Montag, Dienstag und Mittwoch von 08.30 – 12.00 Uhr und von 13.00 bis 15.00 Uhr Terminvereinbarungen zu den Beratungsterminen sind jedoch von Montag bis Freitag unter Tel. 09181 / 470384, Infopoint möglich. Außerdem beim ehrenamtlichen Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung: Leonhard Rupp, Schulstr. 6, 92334 Berching, Tel. 08462 / 1568, Termin nach Vereinbarung.

Allianz MeinAuto So individuell wie Ihr Leben

Jadula F. – Allianz Kundin seit 2001

Tel. 09185 / 922722 Immer montags von 08.00 - 12.00 Uhr und von 16.00 – 20.00 Uhr besteht die Möglichkeit sich vertrauensvoll an anonym beratende Menschen zu wenden. Die Berater und Beraterinnen stammen aus den Landkreisen Neumarkt, Roth, Lauf und Hersbruck. Sie wurden ein Jahr lang intensiv ausgebildet und verfügen über die notwendige Beratungskompetenz. Die Telefonberater und –beraterinnen unterliegen der Schweigepflicht. Das Montagstelefon wird von der Familienerholungs- u. Tagungsstätte Sulzbürg verantwortet.

Die individuelle Kfz-Versicherung Allianz MeinAuto Allianz Neumeyer Inh. Johannes Neumeyer, Generalvertretung Reichenaupl. 20, 92334 Berching agentur.neumeyer@allianz.de, www.neumeyer-allianz.de Tel. 0 84 62.2 72 23, Fax 0 84 62.2 72 97

Menschen und Autos.

KKAMA_90_ich_4.indd 1

20.10.2011 8:53:12 Uhr

Wir bilden aus, bewirb dich jetzt: • • • • • • • Sulzweg 2 92360 Mühlhausen Tel. (09185) 94 00-0

Dettenheimer Str. 23 91781 Weißenburg Tel. (09141) 99 55 9-0

Nürnberger Str. 40 91781 Weißenburg Tel. (09141) 85 99-0

Kfz-Mechatroniker/in Kfz-Mechatroniker/in für Karosserieinstandhaltungstechnik Einzelhandelskaufmann/frau Bürokaufmann/frau Automobilkaufmann/frau Fahrzeuglackierer/in Fachinformatiker/in Fachrichtung Systemintegration

Kelheimer Str. 35 92339 Beilngries Tel. (08461) 64 24-0

Industriestraße 2 91171 Greding Tel. (08463) 60 29 44-0

Am Gewerbepark 10 93339 Riedenburg Tel. (09442) 92 18-0

Schütterlettenweg 1 85053 Ingolstadt Tel. (0841) 9 66 88-0


38

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

Wehrdienstberatung im Landratsamt Neumarkt Am Donnerstag, 10.11. findet von 9.00 bis 17.00 Uhr eine Wehrdienstberatung im Landratsamt Neumarkt statt. Sie erhalten Informationen über Wehrpflicht, Soldat auf Zeit / Berufssoldat, Berufsausbildungsmöglichkeiten, Studium, Weiterbildung, berufsnahe Verwendung. Wo: Landratsamt Neumarkt, Zimmer-Nr. B 372 Terminvereinbarung unter Tel. 0941 / 78520 – 379 od. 378 am Beratungstag unter der Tel-Nr. 0151 / 14855514

Private Anzeigen Klavierstimmungen und -re paraturen, Meisterbetrieb. Telefon: 0 91 85 / 92 24 49 od. 01 72 / 20 11 597 Verkaufe Bauplatz in Sollngriesbach, ca 731 m², kein Bauzwang. Südausrichtung, ruhige Lage am Ende einer Sackgasse. Angebote unter Chiffre-Nr. 029381 an die Druckerei Fuchs, Gutenbergstr. 1, 92334 Berching. Schöne 3-Zi.-Wohnung, 80 m² in Berching zu vermieten. Telefon 08462/27275 Suche Nachmieter/-in zum April 2012 für eine schöne 2-Zi.-Whg. in Berching im 1. Stock. 50 m² Wohnfläche und 12 m² Balkon, Wohnküche mit Küchenzeile (kann abgelöst werden), KM 300,– Euro plus NK. Tel. 08462/905784 Suche Grundstück (Sumpfgebiet) in Berching mit Wasserlauf. Tel. 08462/952440 oder 0171/9929812 Sekretärin/Assistentin in ungek. Position, kfm. Berufsausb., langj. Erfahrung im Sekretariatsbereich sucht wegen Umzug neue Herausforderung im Raum Beilngries/Dietfurt/Neumarkt. assistenz-in@ online.de. Tel. 01 77 / 86 45 344 Suche Acker, Wiese oder Wald in Gemarkung Pollanten zum Kauf. Telefon 01754343399 Suche zuverlässigen Hundesitter für kleinen Hund von Mo. - Do. um die Mittagszeit, für ca. 20 Minuten in Berching. Tel. 0170/3895379 Suche kleines Haus in Berching und Umgebung zu mieten. Telefon 0157/85258197 Kaufe Waldgrundstück kleine und grössere Flächen. Angebote unter Chiffre-Nr. 029383 an die Druckerei Fuchs, Gutenbergstr. 1, 92334 Berching. Bauplatz in Berching OT Sollngriesbach zu verkaufen. Voll erschlossen, kein Bauzwang, 1.500 qm, Preis VB. Tel: 08469/901604 Privatanzeigen können sie auch direkt auf der Internetseite der Druckerei Fuchs unter www.fuchsdruck.de/privatanzeige aufgeben.

Rechtsanwalt Georg Schechinger Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu


Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

39

Berchinger Märchengeschichten! Es gibt in unserer Kleinstadt Besserwisser. Sie bringen die Mär unter das Volk, dass unser Spiel- und Schreibwarengeschäft kurz vor der Schließung ist. Und sie geben keine Ruh‘, bis auch der Letzte ihre Phantasien erfährt. Liebe Kunden, dieses Gerücht ist frei erfunden! Wir denken nicht ans Aufhören!

6. - 13. November

Wildwochen

Maria und Hans Hutter

16. November

Surhax‘n und Ripperl-Essen 6,– Euro

en z t e s e Beispielremit e t n e Sehen SieMdiusterkobffeereit! z k A len - Heft! r Sie

fi m fü ierproe in diesen bei uns Z t i m eilag e h r ste rB in de nal-Muste Origi

Herbst-Winter Denken Sie rechtzeitig daran, dass Ihr Fahrzeug sicher ist.

Stadtgraben 29 92 345 Dietfurt/Altmühl Telefon: 0 84 64 / 85 87 w w w. w e r n e r - m a l e r. d e

Wir bieten Ihnen – für alle Fahrzeugfabrikate

10 

• Wintercheck (Prüfprotokoll) Scheibenwischer, Batterie, Reifen, Frostschutz, usw.

• Winterreifen zu TOP-Konditionen

Kfz-Versicherung Weniger Beitrag zahlen?

Ein Vergleich lohnt sich. Bei uns zahlen Sie weniger trotz vollem Werkstattservice. Beitragsfreie Sonderleistungen, attraktive Beiträge und TopService warten auf Sie.

12 

• Vier Räder wechseln für nur wenn das Winterwetter kommt bieten wir den Wechsel auch an speziellen Reifen-Samstagen an. (5.11.11)

• Einlagern der Sommeräder in unserem Reifen-Depot

15  pro Saison

Maria-Hilf-Str. 67 · 92334 Berching · Tel. 08462/27203

Wir beraten Sie gerne. Generalagentur Artmeier & Partner Bahnhofstraße 9 92334 Berching Tel. 0 84 62 / 20 06 - 26 www.versicherung-artmeier.de


40

Mitteilungsblatt der Stadt Berching - November 2011

November 2011 - Mitteilungsblatt Berching  

Amtliches Mitteilungsblatt der Großgemeinde Berching i.d.OPf. - Ausgabe November 2011