Issuu on Google+

Ausgabe Nr. 6 · 15. Juni 2012

Beilngries Aktuell Mitteilungen der Großgemeinde Beilngries in der Altmühl-Jura Region.

Aus dem Inhalt Open Air des Symphonischen Blasorchesters am Sonntag, 17. Juni 2012 Beilngries in Zahlen 2011 Beilngries – Der Sommer bei uns ... Louisiana Barbaecue am Samstag, 7. Juli 2012 in der „Unteren Altstadt“ Jubiläums-Hafenfest „20 Jahre Yachthafen Beilngries“ am 14. und 15. Juli 2012

Das Beilngrieser Freibad an der Altmühl ist täglich wieder von 09.00 Uhr bis 17.00 Uhr und bei schönem Wetter bis 19.30 Uhr geöffnet.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

2

Öffnungszeiten und Rufnummern:

Notruftafel Polizei, Überfall, Verkehrsunfall 110 Feuerwehr 112 BRK-Rettungsdienst 112

Stadtverwaltung Beilngries, Hauptstraße 24, 92339 Beilngries, Tel. 08461/707-0; Fax 707-35; Internet: www.beilngries.de E-mail: stadtverwaltung@beilngries.bayern.de

Bayerisches Rotes Kreuz, Rot-Kreuz-Haus, Wiesenweg 1

1. Bürgermeisterin: Vorzimmer Bürgermeister:

8464

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bayern (0,12 E/Min.) 01805/191212 Gas, E.ON Bayern Störungsannahme:

0180/2192081

Strom: E.ON Bayern, Lupburger Str. 19, 92331 Parsberg, Störungsannahme:

0180/2192091

Strom: N-ERGIE AG (nur Ortsteil Irfersdorf) Störungsannahme: 0180/2713538 Telekom - Techn. Kundendienst: 0800/3301000 Wasserversorgung Stadt Beilngries

(nur Beilngries, Biberbach und Gösselthal)

Wasserwerk, Sandstraße 36

0170/7325531

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Wolfsbuch-Paulushofener Gruppe (nur Leising, Kottingwörth, Amtmannsdorf, Eglofsdorf, Arnbuch, Wolfsbuch, Kirchbuch, Aschbuch, Grampersdorf, Neuzell, Paulushofen)

Am Haar 55, Paulushofen, 92339 Beilngries

0170/6355931

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Denkendorf - Kipfenberg (nur Irfersdorf) Ziegelleite 14, 85110 Kipfenberg 08465/905033 Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe Marktplatz 6, 91171 Greding

08463/1770

707-10 707-11

Allgemeine Verwaltung Geschäftsleitung, Hauptverwaltung: Herr Lenz 707-16, Fax -39 Frau Peter (Vorzimmer) 707-19 Bürgerbüro: Fax 707-37 (Einwohnermeldeamt, Frau Gabler 707-18 Passamt, öffentl. Herr Freihart 707-17 Sicherheit u. Ordnung) Frau Wein 707-13 Frau Meier Theresia 707-13 Frau Meier Kerstin 707-25 Standesamt, Rentenversicherung: Herr Freihart

707-12

Personalverwaltung, Kindergärten: Frau Kaes Frau Geißler

707-14 707-15

Bauleitplanung und Grundstücksverwaltung: Frau Hrubesch

707-32

Jugendarbeit, Mitteilungsblatt: Frau Herrler 707-34 Öffnungszeiten: Mo. 8 - 10 Uhr; Di. und Fr. 8 - 12 Uhr im Jugendhaus, e-mail: jugend@beilngries.de Jugendhaus Beilngries, Untermühlweg 1c Öffnungszeiten: Mi. 16 - 20 Uhr, Fr. 16 - 22 Uhr, Sa. 18 - 23 Uhr

Finanzverwaltung Kämmerei: Beiträge: Steuern, Gebühren: Mieten, Pachten: Kasse:

Herr Maget 707-24, Fax -38 Herr Schneider 707-22 Frau Götzenberger 707-21 Frau Freihart 707-23 Frau Schröder 707-28 Herr Schönweiß 707-27

Bautechnik:

Herr Weber Herr Seitz

Bauverwaltung:

Frau Regensburger

Bauabteilung

(nur Hirschberg, Kaldorf, Wiesenhofen, Litterzhofen)

Brigitte Frauenknecht Frau Behringer

707-33, Fax -36 707-31 707-30

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Kevenhüller Gruppe (nur Kevenhüll und Oberndorf) Oberndorf 1, 92339 Beilngries 08461/1460

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung:

Abwasser: Kläranlage Beilngries, An der Altmühlbrücke 2, 92339 Beilngries

Tourist-Information/Haus des Gastes: Frau Dotzer 8435, Fax 9661

0171/5144643

Kfz-Zulassung (Landratsamt, Dienststelle Beilngries) 7312 Müllabfuhr: Landratsamt Eichstätt (Herr Netter) Forstrevier Beilngries, Bettelvogtturm:

08421/70295 700535

Forstrevier Biberbach 1407 Impressum: Herausgeber: Stadt Beilngries, Hauptstr. 24, 92339 Beilngries Verantwortlich für Anzeigenteil: Druckerei Fuchs GmbH, Pollanten Auflage:

3.900 Stück

Satz u. Druck: Druckerei Fuchs GmbH, Gutenbergstraße 1, 92334 Pollanten, Tel. 0 84 62 / 9 40 60

Mo - Fr 8 - 12 Uhr, Do 14 - 16 Uhr oder nach telef. Vereinbarung

Tourismus- und Kulturamt

Öffnungszeiten der Tourist-Information: 1. Mai - 15. Oktober: Mo - Fr 9.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr; Sa 9.00 - 12.00 und 16.00 - 18.00 Uhr; So und Feiertage 10.00 - 12.00 Uhr 16. Oktober - 30. April: Mo - Do 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr, Fr 9.00 - 12.00 Uhr

Seniorenzentrum, Kelheimer Straße 1

Tel. 7060 Tel. 580 Tel. 605853 Tel. 8656 Tel. 1314 Tel. 605854

Seniorenbeauftragte, Frau Breitschopf Städtischer Bauhof, Wiesenweg 2 Feuerwehrzentrum, Wiesenweg 3 Städtisches Klärwerk, An der Altmühlbrücke 1 Wasseraufbereitungsanlage, Sandstraße 36 Städtischer Kindergarten Wolfsbuch, Neuseser Weg 5, Wolfsbuch Tel. 08468/351 Freibad Beilngries, An der Altmühl 22 Tel. 7212 Öffnungszeiten: 9 - 19.30 Uhr, bei schlechtem Wetter bis 17 Uhr


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Nachrichten aus dem Rathaus Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Beilngries ist mit der„Raus mit Dir“ Party Anfang März schwungvoll in die Saison 2012 gegangen. Der „kulinarische Frühling“ überzeugte mit einem Reigen an Angeboten und Genüssen der Wirtegemeinschaft. Die Gaststätten sind gut besucht, die Übernachtungszahlen bewegen sich auf hohem Niveau, es ist Leben in der Altstadt. „In Beilngries ist immer was los“, hört man in der ganzen Region. Die Gartentage am Pfingstwochenende mit ihren Besucherscharen haben dies eindrucksvoll gezeigt. Der erste verkaufsoffene Sonntag – organisiert vom Werbekreis - war ein Publikumsmagnet und die Vorbereitungen für neue Aktionen und Attraktionen laufen sehr gut an. Getragen wird die Arbeit von einem eingespielten Zusammenwirken aller Beteiligten, von einem allen zu Grunde liegenden Ziel. Zusammen neue Ideen entwickeln, Beilngries entwickeln, Beilngries für die Einheimischen und Touristen attraktiv machen – das ist die gemeinsame Devise. Das neue Motto „Der Sommer bei uns“ ist Ausdruck des Gefühls, dass unsere Stadt, unsere Ortsteile und unsere Landschaft unser wichtigstes Kapital sind. Das neue Motto baut auf Bewährtem auf und ist offen für Neues. „Beilngries“ zeigt sich in seinen vielfältigen Facetten, Kreativität und Innovation erhalten mehr Raum. Ein umfangreicher Flyer liegt für Sie bereit und gibt einen Überblick über die ganze Palette von Veranstaltungen im Beilngrieser Sommer. Es ist für Jeden etwas dabei, für Einheimische und Touristen, für Jung und Alt. „Eine Region, wo andere Urlaub machen“, ist eine zutreffende Zusammenfassung der Lebensqualität, die wir in unserer Region vorfinden. Es lohnt sich, dies Alles auch zu schätzen und zu genießen. Brigitte Frauenknecht 1. Bürgermeisterin

Zusatzeinkommen - sicher und flexibel Ein Job beim Maschinenring wartet auch auf Sie! Flexible Arbeitszeiten und attraktive Leistungen für Arbeitnehmer machen den Maschinenring zu einem interressanten Arbeitgeber für qualifizierte Mitarbeiter im ganzen Land. Bayerns attraktivster Personaldienstleister P Faire und sichere Bezahlung P Arbeiten in der Region P Zeitersparnis bei der Jobsuche P Abwechslungsreiche Tätigkeiten P Flexible Zeiteinteilung P Sozialversicherungsrechtlicher Schutz P Job und Hof unter einem Hut P Auch für Nicht-Landwirte Informieren Sie sich, es sind ständig neue Stellen zu vergeben! Anja Nißlbeck, MR Gewerbe GmbH, An der Lände 9, 92360 Mühlhausen Email: nisslbeck@maschinenring.com, Tel: 09185 / 500 99 16

3

Überprüfung der Gültigkeit von Kinderreisepässen, Personalausweisen und Reisepässen Das Bürgerbüro der Stadt Beilngries bittet alle Bürgerinnen und Bürger, Ihre Kinderreisepässe, Personalausweise und Reisepässe rechtzeitig vor Antritt einer Reise auf ihre Gültigkeit hin zu überprüfen. In vielen Ländern müssen diese noch eine Gültigkeit von mindestens einem halben Jahr besitzen. Die Neuausstellung muss immer persönlich erfolgen, da eine Unterschrift auf dem Antrag zu leisten ist. Für alle Pässe und Ausweise wird ein sog. biometrisches Lichtbild (Frontalaufnahme) benötigt, das nicht älter als 6 Monate sein darf. Die Bearbeitung in der Bundesdruckerei beträgt ca. 2 – 3 Wochen. Nähere Informationen erhalten Sie im Bürgerbüro unter Tel.-Nr. 08461/707-17 oder 18.

Öffnungszeiten Wertstoffhof: Mittwoch 14.30 – 16.30 Uhr / Samstag 9.00 – 11.30 Uhr Waren- und Krammarkt in Beilngries: Dienstag, 26.06.12, 10.07.12 und 24.07.12 Öffnungszeiten Stadtbücherei: Dienstag 10.00 – 11.30 Uhr Mittwoch 15.00 – 17.00 Uhr Donnerstag 17.30 – 19.00 Uhr Samstag 10.30 – 12.00 Uhr Sonntag 10.45 – 12.00 Uhr An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Bücherei geschlossen. Während der Ferienwochen gelten die üblichen Öffnungszeiten. Museen Spielzeugmuseum anno dazumal April – Oktober: Montag – Freitag 14 – 16 Uhr Samstag 14 – 18 Uhr / Sonn-/Feiertage 10 – 18 Uhr November – März: Mittwoch 14 – 16 Uhr / Samstag, Sonn-/Feiertage 13 – 17 Uhr Technikmuseum Kratzmühle April – Oktober: Mittwoch und Samstag 14 – 18 Uhr Sonn-/Feiertage 10 – 18 Uhr; November – März geschlossen Gruppenführungen ab 8 Personen jederzeit nach telefonischer Anmeldung unter 08461/8318. Jugendhaus Mittwoch 16.00 – 20.00 Uhr / Freitag 16.00 – 22.00 Uhr Samstag 18.00 – 23.00 Uhr

Baier´s Bauelemente GmbH & Co. KG


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

4

SOMMER

BEI UNS ...

Sonntag, 22. Juli

12:30 - 17:30 Uhr: Verkaufsoffener Sonntag in den teilnehmenden Beilngrieser Geschäften

Bühne Obere Stadt: 16:30 - 22:00 Uhr: „Donnerweda“ – erstklassige bayerische Party-Band aus Regensburg

Bühne Untere Stadt: 13:30 - 17:30 Uhr: „Symphonisches Blasorchester Beilngries“

18:30 - 21:30 Uhr: „Eddy & Harry“ – Akustik-Rock vom Feinsten

14:00 Uhr: Café Zentral - Heiße Rhythmen aus der Konserve mit DJ und Cocktails in vielen Variationen

13:00 – 17:00 Uhr: Tag der offenen Tür im energetisch sanierten Beilngrieser Rathaus

Samstag, 28. Juli

Veranstalter: Stadt Beilngries und teilnehmende PartnerBetriebe

Wochenende, 14. und 15. Juli

Fortsetzung in der Juli-Ausgabe von Beilngries Aktuell

Nur 4. August, 19:00 Uhr: Café Zentral - „Havanna Night“ mit DJ. Die kubanische Nacht im Café Zentral mit Cocktails in vielen Variationen. Veranstalter: Café Zentral

„Fuchs macht Sommer“ – Das Musikfestival im Fuchsbräu 2. August, 20:30 Uhr: „Seven Days in Jail” – Live-Musik im Kaiserbeck 3. August, 20:00 Uhr: Musikertreffen - verschiedene Bands spielen spontan in unterschiedlichen Besetzungen im Kaiserbeck und im Innenhof 4. August, 19:00 Uhr: Fuchs Sommerfest im Biergarten – italienische Popmusik und Rockklassiker mit der Band „Squalli gialli“ aus Parsberg. Veranstalter: Hotel Fuchsbräu

Veranstalter: Hotel Die Gams

19:00 Uhr: „Bella Italia“ im Hotel Die Gams. Italienisches Flair und flotte Live-Musik bei freiem Eintritt mit dem Duo „Notte di Quarta“ bei Antipasti, Minestre und Le Specialità. Italienische „Themen-Karte“ bis 3. August.

Donnerstag, 2. August bis Samstag, 4. August

19:00 Uhr: Café Zentral – Heiße Rhythmen aus der Konserve mit DJ und Cocktails in vielen Variationen

Bühne Untere Stadt: 19:00 Uhr: „Alright Now“ – Fetzige Rock-Band aus Eichstätt

Bühne Obere Stadt: 19:00 Uhr: „H@phones“ – Beliebte Rockband aus Riedenburg

Samstag, 21. Juli

Wochenende, 21. und 22. Juli Das Altstadtfest in der historischen Beilngrieser Innenstadt mit vielen Attraktionen und wechselnder Live-Musik

Veranstalter: Motoryachtclub Beilngries

20-jähriges Jubiläum des Motoryachtclubs Beilngries. Große Festveranstaltung am Sportboothafen mit Live-Musik an beiden Tagen. Attraktive Unterhaltung und spannende Veranstaltungen im Hafen und auf dem Main-Donau-Kanal, auch zum mitmachen und ausprobieren. Grillspezialitäten, Steckerlfisch, Spanferkel, Kaffee und Kuchen. Das Hafenrestaurant mit Sonnenterrasse ist neu eröffnet.

Veranstalter: Gasthof Stern, Café Tradinovum, Eiscafé Veneto

19:00 Uhr: Louisiana Barbecue. Live-Musik in der Unteren Stadt mit „Rad Gumbo“. Bei köstlichen Grillspezialitäten entführt eine der besten Blues- und TexMex-Bands der Region den Besucher direkt in die Südstaaten der USA.

Samstag, 7. Juli

DER

BEILNGRIES

Veranstaltungs-Highlights in Beilngries 2012 Beilngries – Der Sommer bei uns … Der Sommer 2012 in Beilngries verspricht wieder ein buntes Feuerwerk an attraktiven Veranstaltungen, kulinarischen Genüssen und fröhlichen Stunden. Die Hoteliers und Wirte in der historischen Beilngrieser Altstadt setzen die lange Erfolgsgeschichte des „Italienischen Sommers“ fort und präsentieren ihren Gästen eine neue, spannende Fortsetzung: Eingebettet in die Veranstaltungs-Highlights im Jahresverlauf zwischen Mai und Dezember präsentieren die Beilngrieser Gastgeber einen großartigen Mix aus zahlreichen Musikveranstaltungen und einer fantasievollen, regionalen und internationalen Themen-Küche unter Verwendung heimischer Produkte und Lebensmittel. Beilngries zeigt sich besonders authentisch und präsentiert den Beilngrieser Sommer in neuer Form, mit neuen Inhalten in höchster Qualität. Den zauberhaften Rahmen bildet die historische Altstadt mit ihren schönen Bürgerhäusern, mit den gepflegten Hotels und den gemütlichen Gaststätten, mit sonnigen Terrassen und Gastgärten, mit liebenswerten Gastgebern und mit einer großen Vielfalt an attraktiven Geschäften.

Herzlich willkommen in Beilngries, herzlich willkommen bei uns!

Der Sommer bei uns – das ist ein herrlicher Sommer voller Freude, erstklassiger Unterhaltung und entspanntem Genießen bei Freunden.

Tourist-Information Beilngries Hauptstraße 14 · 92339 Beilngries Telefon 0 84 61 - 84 35 · Telefax 0 84 61 - 96 61 E-Mail: tourismus@beilngries.de Weitere Infos unter www.beilngries.de

Dieser QR Code führt Sie direkt zur Beilngrieser Homepage.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Junilin_081543_clas90x120.qxp 2012

24.11.2008

16:17 Uhr

5 2 Seite

SANFT ZEITLOS Trauringkollektion CLASSIC SINNLICH ELEGANT

Auf alle Trauringe 15 % Rabatt Werbetafel

Seit 2003

URLAUB

FERIEN

Kurzkurse in Englisch - Spanisch

Spezialthemen Englisch! Meeting, Automotive, Presentation Lernen in angenehmer Umgebung. Kleingruppen mit 4-5 Teilnehmern. Probetraining kostenlos! Wir erfüllen lhre Sprachenwünsche! Judi Haunschild • Telefon: 0 84 66 / 82 74

Satztechnik, Auftrag:253,9KdNr:10176, Stichwort:Besuchen Sie uns, Zandterstr. • 85095 Denkendorf-Dörndorf FarbenTechnik:Setzer:RS Vertreter:Sabine Schmidt Besonderheit:Kann-Größe, www.sprachenkompetenz.com Ka + genauer Preis, Nähe Jura2000 Grösse (SPxMM):1x90 Woche:14/2012 Ausgaben:2 5 Email: info@sprachenkompetenz.com

UM GARTEN GARTEN & & HAUS HAUS RUND UM

~Betreuung von Wohnanlagen ~Tiefgaragenreinigung AUCH IN IHRER NÄHE ~Gartenarbeiten ~Transporte Zur Verstärkung unseres Teams in Beilngries ~Regelmäßige Kontrollgänge ~Aufzugswart ~Mülltonnen Bereitstellen ~Winterdienst such wir geringfügig Beschäftigte ~Wohnungsauflösungen ~Möbelmontage ~Parkplatzpflege ~Gebäudereinigung Und Vieles Mehr

Reinigungskräfte

besten Bedingungen Wir beratenzuSie gerne! Rufen Sie uns an! Rufen uns an! seit 2003 Preisgünstig undSieQualität

Tel.: 08461/700726 · Fax: 08461/6026424 · mobil: 0176/96252328 Tel.: 08461/700726 Fax:08461/6026424


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

6

Beilngries in Zahlen 2011 Stadtgebiet und Verkehrslage mögliches Mittelzentrum am Rhein-Main-Donau-Kanal, an der B 299, St. 2229 und St. 2230 gelegen; 10 km zur BAB A9; Höhe 368 - 520 m über NN Einwohner davon männlich weiblich

9.313 4.743 4.570

Ausländeranteil Deutsche Ausländer Ausländeranteil davon: Türken Jugoslawien (ehem. Gesamtjugoslawien) Italiener Österreicher Polen Größe der Gemeinde (= 2. Stelle im Landkreis Eichstätt)

8.926 387 4,16 %

Museen Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkeller-Labyrinth: Mai bis Oktober So 10.30 h, August Do+So 10.30 h Gruppenführungen ganzj. nach Vereinb. ab 10 Pers.

86 54 38 26 31

Technikmuseum „anno dazumal“ in der Kratzmühle: April bis Oktober Mi, Sa, 14-18 h, Sonn- und Feiert. 10-18 h November bis März geschlossen Gruppenführungen ganzj. nach Vereinb. möglich

100,13 qkm

Einwohnerdichte (= 17. Stelle im Landkreis Eichstätt)

92 E/qkm

Ortsteile Einwohnerzahl Beilngries 4.750 Amtmannsdorf 146 Arnbuch 99 Aschbuch 401 Biberbach 272 Eglofsdorf 125 Grampersdorf 173 Hirschberg 311 Irfersdorf 494 Kaldorf 43 Kevenhüll 361 Kirchbuch 60 Kottingwörth 437 Leising 52 Litterzhofen 97 Neuzell 118 Oberndorf 146 Paulushofen 621 Wiesenhofen 116 Wolfsbuch 491 Geschichte Erstmalige urkundliche Erwähnung Beilngries erhält Marktrecht, Zoll und kaiserl. Bann Die Beilngrieser werden Salzburger Untertanen Beilngries wird endgültig bayerisch Beilngries wechselt von Mittelfranken zur Oberpfalz Die Gebietsreform bringt Beilngries zum Regierungsbezirk Oberbayern

Sehenswürdigkeiten Wehrkirche Kottingwörth, Vituskapelle mit spätromanischen Fresken 12. u. 13. Jhd. Friedhofskirche „St. Lucia“ 1476 Frauenkirche 1753 Stadtpfarrkirche „St. Walburga“ 1308/1913 Schloss Hirschberg 1170/1764 Mittelalterliches Stadtbild mit 9 Stadttürmen Historische Altstadt Main-Donau-Kanal u. Schiffsanlegestelle mit Yachthafen 1992

Jahr 1007 1053 1803 1806 1879 1972

Inhalt des Wappens Das seit 01.01.2007 wieder angenommene Wappen wird wie folgt beschrieben: „In Rot zwei schräg gekreuzte und abgewendete silberne Beile mit schwarzem Stiel, dahinter ein senkrechter, wachsender goldener Bischofsstab.“ Das Beilngrieser Stadtwappen ist ein „redendes Wappen“, da seine Beile auf den Ortsnamen Bezug nehmen.

Spielzeug- und Figurenmuseum im ehemaligen Franziskanerkloster: April bis Oktober: Mo-Fr. 14-16 h, Sa 14-18 h, Sonn- und Feiert. 10-18 h. November bis März: Mi, 14-16 h und Sa, Sonn- und Feiert. 13-17 h Fremdenverkehr angebotene Gästebetten - davon gewerblich - Bildungszentren - privat Gästeankünfte Gästeübernachtungen

1 764 908 442 453 110.442 262.328

Städtepartnerschaften Biberbach (Österreich) seit 06. September 1980 Naturpark Sierra de Maria (Spanien) seit 18. Juni 1994 Garda (Italien) seit 28. November 2003 Burgeis (Südtirol) seit 12. April 2008 Partnerschaftliche Beziehungen Grafengeschlecht der Kevenhüller/ Österreich Braubach (Rheinland-Pfalz) Grebenzen (Österreich) Rabac (Kroatien) Hirschberg (Sauerland) Mayrhofen (Österreich) Organe der Stadt (Legislaturperiode 2008 - 2014) 1. Bürgermeister Brigitte Frauenknecht 2. Bürgermeister Manfred Thoma 3. Bürgermeister Anton Grad Mitglieder des Stadtrats 20 + 1. Bürgermeister davon CSU 10 Sitze (49,7 %) Fraktionssprecher Dr. Jochen Maurer Bürgerliste/Parteiloser Block: 8 Sitze (37,1 %) Fraktionssprecher Anton Bauer SPD: 2 Sitze (13,2 %) Fraktionssprecher Claudia Bach Christlich Soziale Union (CSU) Bachhuber Roland, Beilngries Dr. Maurer Jochen, Beilngries Bauer Matthias, Niederprüm Hans-Dieter, Beilngries Beilngries Fehlner Alfons, Grampersdorf Regnath Johannes, Kottingwörth Grad Anton, Beilngries Vieracker Irene, Beilngries Keckl Josef, Beilngries Zucker Ulrich, Beilngries


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 Bürgerliste (BL) und Parteiloser Block (PB) Bauer Anton jun., Beilngries Merkl Bernhard, Paulushofen Gomringer Ursula, Biberbach Schmidtner Franz, Eglofsdorf Karg Anton, Wolfsbuch Seidenbusch Ingrid, Beilngries Lederer Christian, Wiesenhofen Thoma Manfred, Beilngries Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) Bach Claudia, Beilngries Schloderer Helmut, Beilngries Ortssprecher Alberter Franz, Litterzhofen Gaag Manfred, Irfersdorf Harrer Georg, Kevenhüll Hirschberger Peter, Oberndorf

Lenz Walter, Amtmannsdorf Röll Peter, Hirschberg Treffer Georg, Aschbuch

Ortsbeauftragte Babiel-Buchberger Dieter, Kaldorf Schneider Johann, Neuzell Götz Johann, Arnbuch Schröder Richard, Leising Schaumann Albert, Kirchbuch Ausschüsse Haupt- und Finanzausschuss: 1. Bgm. + 10 Stadträte (5 CSU, 4 BL/PB, 1 SPD, 4 Ortssprecher) Bau- und Umweltausschuss: 1. Bgm. + 10 Stadträte (5 CSU, 4 BL/PB, 1 SPD, 4 Ortssprecher) Fest-,Fremdenverkehrs- und Kulturausschuss: 1. Bgm. + 10 Stadträte (5 CSU, 4 BL/PB, 1 SPD, 4 Ortssprecher) Rechnungsprüfungsausschuss: 5 Stadträte ( 3 CSU, 2 BL/PB) Haushaltsplan der Stadt Beilngries 2010 Verwaltungshaushalt Vermögenshaushalt Schuldenstand (31.Dezember 2010) Pro-Kopf-Verschuldung Steueraufkommen Gewerbesteuer Grundsteuer A und B Anteil an der Einkommensteuer Stadtwerke Abgabe: Strom (2010) Gas (2010) Wasser

13,11 Mio. € 5,24 Mio. € 9,28 Mio. € 1.056 € 3,35 Mio. € 0,94 Mio. € 3,27 Mio. €

42,79 Mio. kWh 37,26 Mio. kWh 496.408 m³

Medizinische Versorgung Allgemeinärzte Fachärzte Zahnärzte Apotheken Tierärzte

10 10 7 3 5

Einrichtungen für Senioren Seniorenzentrum Beilngries Pflege- und Altenheimplätze Seniorengerechte Wohnungen Wohnungen mit betreutem Wohnen

75 6 71

Schulen Grundschule Sonderpädagogische Förderschule Mittelschule Realschule Gymnasium

313 Schüler ca. 55 Schüler 332 Schüler 662 Schüler 929 Schüler

Sonstige Bildungsstätten Akademie der Bayer. Genossenschaften, Leising Schloss Hirschberg, Bistumshaus Verkehrspädagogische Akademie Volkshochschule Kurse Teilnehmer

7

325 Betten 8.281 Tagesgäste 97 Betten 10.426 Tagesgäste 680 Teilnehmer 548 5.161

Kindergärten 5 Kindergärten 550 Plätze, ca. 245 betreute Kinder 1 Schulvorbereitende 25 Plätze, Einrichtung ca. 20 betreute Kinder 1 Mittagsbetreuung 70 Plätze, an der Grundschule ca. 66 betreute Kinder Kindertagespflege Kleinkinder 20 Plätze Spielplätze und Grünflächen Spielplätze Bolzplätze Parks zu betreuende Grünflächen

35 18 5 ca. 60 ha

Sport und Erholung Abenteuerpark mit Waldhochseil- und Naturerlebnisgarten 1 Angelgebiete 4 Badesee Kratzmühle 17 ha Barfußpfad am Sulzpark 1 Bootsverleih 3 Eislaufbahn 1 Eisstockbahn 1 Fahrradverleih 3 Fisch- und Naturlehrpfad 1 Fitnesscenter 1 Freibad, beheizt mit Beachvolleyballfeld 1 Golfplatz 1 Hallenschwimmbad mit Sauna und Solarium 1 Langlaufloipe ca. 25 km Modellflugplatz 1 Nordic-Walking-Wege ca. 88 km Radwanderwege ca. 700 km Reitsportanlage- u. halle 2 Skaterpark 1 Sport/ Fußballplätze 8 Sporthallen 8 SWIN-Golfplatz 1 Streuobstwiesenlehrpfad 1 Tennishallenplätze 2 Tennisplätze 9 Trimmparcours 1 Waldlehrpfad 1 Wanderwege ca. 190 km Wünschelrutenlehrpfad 1 Bibliotheken Stadtbücherei 7.350 Bände, 266 Zeitschriften, 248 CD´s/DVD´s Verarbeitendes Gewerbe (2010) Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten Beschäftigte in diesen Betrieben Löhne und Gehälter dieser Betriebe

11 987 30,9 Mio €


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

8

Bauhauptgewerbe Betriebe 15 Beschäftigte 160 Gesamtumsatz des Vorjahres 11,7 Mio. € Landwirtschaft Land- und forstwirtschaftliche Betriebe (2010) Bewirtschaftete landwirtschaftliche Fläche (2010) Kraftfahrzeugbestand Personenkraftwagen Lastkraftwagen (inkl. Zugmaschinen) Krafträder übrige Kraftfahrzeuge Kraftfahrzeuge insgesamt Personenkraftwagen auf 1.000 Einwohner Öffentlicher Nahverkehr 3 Buslinien

5.213 1.138 770 1.185 8.306 560

ca. 240 km Streckenlänge

Parkplätze gesamt davon in Altstadt befristet in Altstadt unbefristet Nähe Altstadt Sonstige Sportflugplatz Motorflugzeuge Segelflugzeuge Segelflieger Motorsegler Ultraleichtflugzeuge Starts und Landungen Personenschifffahrt Linienschiffe beförderte Personen Wohnungen Bestand zum 31. Dezember 2010 davon städtische Wohnungen Baugenossenschaften Städtebauförderung (1986 bis 2011) Zuschüsse vom Staat insgesamt: davon für städt. Gebäudesanierungen für Straßenzüge/Plätze für private Maßnahmen Anteil Stadt für private Maßnahmen Kanalisation Kläranlagen Regenrückhaltebecken Pumpstationen Kanalnetzlänge Anschlussgrad

150 5.584 ha

1.207 Stellplätze 196 Stellplätze 130 Stellplätze 441 Stellplätze 440 Stellplätze 14 9 11 3 4 ca. 4250

Vereine Gesamt davon: Feuerwehren Sportvereine Stammtische Kirchliche Vereine Krieger- und Veteranenvereine Schützenvereine Obst- und Gartenbauvereine

158 17 36 23 8 8 6 7

Märkte und Markttage Waren- und Krammarkt am 2. und 4. Dienstag eines Monats Bauernmarkt wöchentlich Samstags Weihnachtsmarkt Fr. - So. vor dem 1. Adventssonntag Fr. - So. vor dem 2. Adventssonntag Flohmarkt siehe Veranstaltungskalender Andreassonntag letzter So im November Bayer. Zwiebelmarkt 1. Oktoberwochenende jeden ungeraden Jahres Lokale Medien Tageszeitungen: DONAU KURIER (Lokalausgaben) NEUMARKTER TAGBLATT (Lokalausgabe)

Auflage: 17.301 Auflage: 20.200

Herausgeber: Stadt Beilngries Quellen: Bayerisches Landesamt für Statistik und Datenverarbeitung. Stadt Beilngries; Archiv Alle Zahlen beziehen sich, soweit nicht anders angegeben, auf den Stand vom 31. Dezember 2011.

4 ca. 50.000 3.599 21 120

FACHMARKT FÜR HANDWERK, HEIM UND GARTEN

Bauhofstr. 1 · 92339 Beilngries · Tel. 08461/606000 www.stroebl-beilngries.de

• Kärcher Naß- u. Trockensauger 4.068.266 € 821.626 € 2.219.883 € 1.026.757 € 569.706 €

• Kärcher Wasserpumpen • Kärcher HD-Reiniger • Husqvarna Rasentraktoren Mäher bei uns Live im Einsatz. • Rasenmäher in verschiedenen Ausführungen • Freischneider

2 26 38 ca. 104 km 99,6 %

• Weber – Kohle u. Gas-Grill‘s • Täglich Gartenboden-Analyse kostenlos, bringen Sie Ihre Erde gleich mit.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Im Seniorenzentrum wird Maibaum aufgestellt

Seniorentreff Beilngries

Ein kräftiges „Hauruck“ der zuschauenden Heimbewohner unterstützte den Hausmeister Hans Lehmair und kräftige Helfer beim Aufstellen des Maibaums im Duftgarten des Seniorenzentrums Beilngries. Bei fröhlichen Volksliedern schmeckten dann Kaffee und Kuchen, den die Grauen Partner servierten.

Wassergymnastik im Freibad

9

Der Seniorentreff der Stadt Beilngries lädt wieder herzlich zur wöchentlichen Wassergymnastik im Freibad unter der Leitung von Centa Schröder ein. Beginn ist Dienstag, 5. Juni 2012 um 9. oo Uhr. Dauer – ½ Stunde. Eintritt ins Freibad muss bezahlt werden. Anmeldung nicht erforderlich!

Tagesausflug Weleda Der Seniorentreff der Stadt Beilngries fährt in das Gesundheitszentrum von Weleda. Abfahrt hierzu am 6. Juni 2012 ist bereits um 6.3o Uhr! Bitte 21.– € überweisen, da ein Kaffeegedeck gleich mitbestellt wurde.

Treidelfahrt am Alten Kanal

Seniorenzentrum auf Gartentagen Bei dem Wetter ließen sich die Bewohner des Seniorenzentrums nicht zweimal bitten: Mit ihren Betreuerinnen erkundeten sie gleich zum Auftakt der Gartentage das abwechslungsreiche Gelände.

Der Seniorentreff unternimmt am Mittwoch, den 20. Juni 2012 eine Radtour nach Mühlhausen. Abfahrt u. Treffpunkt um 13.oo Uhr am Kiosk/Hafen. Wir fahren am Rhein-Main-Donaukanal bis Berching, dort kurze Rast, dann weiter am alten Kanal bis Mühlhausen - dort Treidelfahrt um 15.oo Uhr. Unterhaltung an Bord!! Dauer 1 ½ Stunden. Wer nicht mit dem Rad fahren möchte, kann bis zur Anlegestelle mit dem Auto fahren. Anschließend Einkehr im Schleusenhäusl. Anmeldung im Touristikbüro zwecks Planung erforderlich. Bei schlechtem Wetter entfällt diese Tour! Unkosten ca. 10,– € pro Person.

Fahrt ins Blaue Am Mittwoch, 4. Juli 2012 findet die Fahrt ins Blaue statt. Abfahrt hierzu 7.30 Uhr. Der Bus (kein Clobus) ist bereits ausgebucht. Die Kosten von 21,– € bitte überweisen: Stadt Beilngries-Seniorentreff Kto.Nr. 200 873 26 Sparkasse Beilngries BLZ 721 513 40. Zusteigemöglichkeiten wie immer: Seniorenzentrum – Frauenkirche – Realschulparkplatz

Seniorentreff in der Oberlausitz

Lärchenholz:

– Gartenzäune – Terrassenbelag

– Sichtschutzzaun – Pergolen

– Gartenmöbel – Stabmattenzäune

– Kinderspielhäuser – Industrieeinzäunungen

außerdem

– Sichtschutzwände – Balkonerneuerung – Maschendraht – Kompl. Montagen

Besuchen Sie unsere Ausstellung in 92334 Berching Ortsteil Grubach 6, Tel. 08460/292, Fax 08460/538 www.zaunstadl.de

Jeden Sonntag Schausonntag von 13 - 16 Uhr

Oberlausitz in Sachsen: Sorben, Tagebergbau und lokale Spezialitäten. Fastentuch, Dampflok und Fürst Pückler mit Senf. Über 40 Seniorinnen und Senioren aus Beilngries und Umgebung erlebten eine informative und interessante Fünftagesreise bei strahlendem Wetter in der landschaftlich überraschend schönen Oberlausitz im Raum Bautzen, Görlitz, Zittau und Bad Muskau in Sachsen. Schwerpunkte dabei waren neben den lokalen Besonderheiten die Geschichte bedeutender sächsischer Städte, das Leben der slawischen Minderheit der Sorben, der Braunkohletagebau und auch das Probieren von lokalen Spezialitäten. Ein Reiseleiter


10

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Gute Laune herrschte beim Erinnerungsfoto auf dem Aussichtsturm vor dem Braunkohletagebau Reichwalde östlich von Hoyerswerda, obwohl die gewaltigen Eingriffe in eine Naturlandschaft (links), aber auch versöhnliche Renaturierungsmaßnahmen nicht zu übersehen waren.

begleitete die Gruppe während er gesamten Fahrt und bereicherte das gemeinsame Erlebnis durch detaillierte und fachkundige Erläuterungen. Nach Ankunft im „Stützpunkt“ Bautzen mit seinem Senfmuseum zeigte ein mittelalterlich gekleideter Türmer beim Stadtrundgang Besonderheiten dieses einst bedeutenden Handelsortes im „Sechsstädtebund“ auf. „Das hätte ich nicht gedacht, dass es in der ehemaligen DDR so schöne Flecken gibt“, meine einer der begeisterten Reiseteilnehmer bei der Fahrt in das

Zittauer Gebirge. Im Denkmalsort Obercunnersdorf waren Bauweise und Statik der einzigartigen Umgebindehäuser zu erfahren und das vor der Vernichtung bewahrte „Große Zittauer Fastentuch“ aus dem Jahre 1472 beeindruckte durch seine Aussagekraft. Im Kurort Oybin erstaunten die gewaltigen Felsformationen und eine gemütliche Fahrt mit der von einer Dampflok gezogenen Zittauer Schmalspurbahn erinnerte an vergangene Zeiten. In Görlitz an der deutsch-polnischen Grenze erfuhr man vom Wechsel dieser mittelalterlichen Handels- zur modernen Europastadt und in Bad Muskau verbrachten die Besucher den Nachmittag in dem von Fürst Pückler angelegten Landschaftspark. Die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft mit ihren zahlreichen Fischgewässern und besonders den riesigen Braunkohletagebauflächen zeigten den gewaltigen Eingriff des Menschen in eine Landschaft, aber auch sein Bemühen, diese Wunden durch Renaturierungsmaßnahmen mit dem Ziel der größten künstlich geschaffenen Seenlandschaft Europas für einen künftigen Tourismus zu schließen. Das Leben der ländlichen katholischen slawischen Minderheit der Sorben war durch Besuche der Wallfahrtskirche Rosenthal und des unter Denkmalschutz stehenden Friedhofs in Ralbitz zu erfahren.

Vor dem besonderen Hochzeitsmenü in Bautzen begrüßte die sorbische Wirtin ihre Gäste nach traditioneller slawischer Sitte mit Brot und Salz.

Aber auch das leibliche Wohl kam beim Lausitzer Eintopf, der Bautzener Senfsuppe, einem Ritteressen, einem sorbischen Hochzeitsmenü mit der traditionellen Begrüßung mit Brot und Salz und dem „Böckelbart-Kräuterbitter“ nicht zu kurz.

Witze

Oybin im Zittauer Gebirge: Der Burgberg in mit seinen markanten Sandsteinformationen war einer der neuen Eindrücke von einem bisher unbekannten Urlaubsgebiet in Sachsen.

Ein kleiner Junge ist mit seiner Mutter und seinen beiden Schwestern in einer Ballettvorführung. Nach einiger Zeit flüstert er seiner Mutter zu: „Mama, die tanzen ja alle auf den Zehenspitzen! Wieso nehmen sie denn nicht gleich etwa größere Mädchen?“


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

„Oma, Oma, unser Baby klappert mit den Zähnen!“, ruft Lieschen ganz aufgeregt. „Unsinn, Kind! Das Baby hat doch noch gar keine Zähne!“ – „Aber Oma, es klappert mit deinen!“ Eine alte Frau geht zum Arzt und will sich die Pille verschreiben lassen. Der Arzt verwundert: „Wieso wollen Sie sich mit 80 Jahren noch die Pille?“ Die Frau: „Weil ich dann besser schlafen kann.“ – „Wie denn das?“ „Indem ich jeden Morgen eine Pille in den Orangensaft meiner 15-jährigen Enkelin gebe.“

Boarische Sprüch’ A blinde Heena findt ar amoi a Keandl. Am Dreeg a Watschn gebm. (Vom Regen in die Traufe kommen) Am gschengdn Gaul schaud ma need ins Maul. An Hund, deen ma zua Jagd dragn muaß, dea daugd nix. Da fäids ja um de ganz Neihausa Schdrass. Da legsd de nieda und schdähsd nimma auf. Dees gähd auf koa Kuahaut. Dees is so unwichtig wiar a Gropf. Schönheit vagähd, Besitz bleibd. Hintahea is ma imma gscheida.

Tanz-Spaß für Jugendliche ab 12 Jahren Die Stadt Beilngries bietet allen tanzbegeisterten Jugendlichen am Mittwoch, 20. Juni 2012, ab 16 Uhr, im Jugendhaus Beilngries, Untermühlweg 1 c einen tollen Nachmittag mit Tanzen und Spaß haben. Frau Kerstin Meier wird mit Euch auf aktuelle Hits leichte Choreografien einüben oder einfach nur durch viel Abwechslung Euren Spaß am Tanzen fördern. Um auf die Bedürfnisse verschiedener Altersgruppen eingehen zu können, werden von 16 Uhr bis 17 Uhr alle 12 bis 14-jährigen Jugendlichen und ab 17 Uhr alle über 14-jährigen Jugendlichen eingeladen mitzutanzen und Spaß zu haben. Wir würden uns freuen, wenn Ihr mitmacht!

11

Standesamtsnachrichten soweit mit der Veröffentlichung einverstanden (Mitteilungen bzw.Eintragungen vom 03.05.2012 bis 04.06.2012) Geburten: 22.04.2012 23.04.2012 27.04.2012 11.05.2012 11.05.2012 26.05.2012

Beckmann Ben, Beilngries, OT Irfersdorf, Schimmelweg 4 Mayer Johannes, Beilngries, Schwabenstraße 4 Lehmann Marie, Beilngries, Mittelmühlweg 4 Brendel Emil, Beilngries, OT Wolfsbuch, Vogelthaler Weg 5 Hasenkampf Maxim, Beilngries, Eibenweg 11 Bengl Christian Daniel, Beilngries, OT Irfersdorf, Unterer Bichlweg 3

Eheschließungen: 04.05.2012 Rasch Florian und Maria, geb. Wolfram, Bei., Grampersdorf, Pappelallee 14 05.05.2012 Rothmer Jörg und Birgit, geb. Meier, Bei., Grampersdorf, Landstraße 7 18.05.2012 Meyer Markus und Susanne, geb. Lindner, Bei., Gartenstraße 22 a 18.05.2012 Weigert Harald und Marion, geb. Dally, Bei., An der Sulz 9 24.05.2012 Meier Stefan und Christine, geb. Achatz, Bei., Paulushofen, Am Roten Weg 1 26.05.2012 Jaksch Thomas und Jaksch-Paulus Christine, geb. Paulus, Bei., Maria-Hilf-Straße 13 26.05.2012 Karg Thomas und Eva, geb. Baumann, Bei., Rebhuhnweg 18 26.05.2012 Zoeller Peter und Maier Ines, Bei., Mauthgasse 10 26.05.2012 Bamberger Walter und Sabine, geb.Ullermann, Eichstätt, Westenstraße 39 02.06.2012 Strobl Fabian und Karin, geb. Plapperer, Bei., Badstraße 1 Sterbefälle: 06.05.2012 18.05.2012 28.05.2012

Stadler Karl Heinz, Beilngries, Stadtgraben 19 Herrmann Karolina, geb. Mirwald, Beilngries, Bayernstraße 3 Heckmann Maria, geb. Janko, Beilngries, Kelheimer Straße 1


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

12

Informationen und Neuigkeiten aus der Altmühl-Jura Region Neuer Qigong-Weg in Dietfurt

Die Beschäftigung mit fernöstlicher Lebensphilosophie und Medizin hat in Dietfurt schon lange Tradition. Jetzt wurde der neue Qigong-Weg offiziell eingeweiht, auf dem Besucher an elf Stationen die traditionelle chinesische Bewegungsund Meditationsform kennenlernen können. Die Stadt Dietfurt erhielt für das Projekt Fördergelder in Höhe von 6.000 Euro aus dem Programm Leader in ELER.

entwickelte Region könne auch guten Tourismus anbieten. Entsprechend seinen Ausführungen über die große Bedeutung von regionalen Besonderheiten bedankte sich Vorsitzende Böhm mit einem regionalen Schmankerlkorb für sein Kommen. Die Präsentationen von Prof. Dr. Pechlaner und AltmühlJura stehen zum Nachlesen auf der Webseite von AltmühlJura (www.altmuehl-jura.de) zum Download bereit.

Bei der offiziellen Einweihung des Qigong-Wegs am 23. März gingen die zahlreichen Besucher gemeinsam mit Initiatorin und Qigong-Lehrerin Marlene Gmelch-Werner den ca. 3 Kilometer langen Wanderweg und probierten die auf den Tafeln beschriebenen Bewegungen aus. Infos zum Weg und eine Wegbeschreibung finden Sie auf www.altmuehl-jura.de

Knapp 80 Zuhörer waren zur Regionalkonferenz von Altmühl-Jura nach Paulushofen gekommen.

Mehr oder weniger Tourismus? – Regionalkonferenz bei Altmühl-Jura

Zur jährlich stattfinden Regionalkonferenz hatte AltmühlJura alle Stadt-, Markt- und Gemeinderäte sowie Ortssprecher, Touristiker und die interessierte Bevölkerung nach Paulushofen eingeladen. Knapp 80 Zuhörer folgten der Einladung und wurden von der Vorsitzenden Rita Böhm begrüßt. Stellvertretender Vorsitzender Franz Stephan ging in seinem Rückblick im Schnelldurchgang auf die zahlreichen Aktivitäten und Projekte des vergangenen Jahres ein. In einem Ausblick wies er vor allem auf die monatlich stattfindenden Aktionen von „Sprache im Fluss“ hin und warb für eine Beteiligung am „Tag des Dorfes 2013“. Im Anschluss folgte der Hauptredner des Abends, Prof. Dr. Harald Pechlaner, Inhaber des Tourismus-Lehrstuhls an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt. In seinem Vortrag beleuchtete er engagiert und kurzweilig die Faktoren, die zur Beantwortung der Frage „Mehr oder weniger Tourismus?“ herangezogen werden können. Dabei ging er auch auf die „Perspektiven der wirtschaftlichen Bedeutung des Tourismus in der Region“ ein. Dem Regionalmanagement AltmühlJura bescheinigte er eine gute Arbeit – denn nur eine gut

Prof. Dr. Harald Pechlaner bei seinem Vortrag.

Startschuss für den jura2000-Halbmarathon in Greding

Der jura2000 Halbmarathon findet heuer zum ersten Mal in Greding statt. Der Startschuss fällt am 20. Oktober um 13.45 bzw. 14.30 Uhr. Neben der Halbmarathon-Distanz gehen die Läufer auch auf einer 11 und 6 Kilometer langen Strecke an den Start. Für alle Sportbegeisterten gibt es zudem die Möglichkeit in der Staffel zu starten. Auch die Nachwuchssportler können im Rahmen dieser Veranstaltung zeigen was sie können. Bei den Schülerläufen gibt es die 1000-Meter-Strecke für die Jüngeren (bis 11 Jahre) und die 2000-Meter-Distanz für die Großen (11 bis 15 Jahre). Weitere Infos und Anmeldung unter: Altmühl-Jura e.V., Am Ludwigskanal 2, 92339 Beilngries. Telefon: 08461-60 63 55-0. Online: www.jura2000-halbmarathon.de


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

13

Altmühl Jura e.V. Wanderausstellung KUNSTamBANDamLIMES beendet – Verlosung attraktiver Preise Mit einer Finissage endete die Ausstellung KUNSTamBANDamLIMES im Kurhaus in Bad Gögging. Zahlreiche Besucher haben die Zeit seit April genutzt und sich die Ideen der 16 Künstler angesehen, die mit Kunstobjekten und Aktionskunst das Weltkulturerbe „Obergermanisch-Raetischer Limes“ sichtbar und erlebbar machen wollen. Der Neustädter Bürgermeister Thomas Reimer sah die Ausstellung als bereicherndes Angebot für Gäste und Bürger, um sich über das kulturelle Erbe in der Region zu informieren. Wichtig sei nun, eine Auswahl zu treffen, welche Kunstobjekte realisiert werden sollen. Dass die Kunst bei den Besuchern gut ankam, zeigten zahlreiche Kommentare. „Bene fecisti“ – „gut gemacht“ lobte ein Gast die ausgestellten künstlerischen Ideen und Modelle. „Bene fecisti“ – „gut gemacht“: dieses Lob verbunden mit einem herzlichen Dank galt auch den Künstlern und den Gemeinden, den Mitarbeitern und ehrenamtlichen Helfern, die die Ausstellungen tatkräftig unterstützt haben und für einen würdigen Rahmen sorgten, schloss Sabine Lund, Projektmanagerin von KUNSTamBANDamLIMES, den erfolgreichen Ausstellungsreigen. Viele Besucher der insgesamt 10 Ausstellungen haben sich mit den Modellen und dem Thema Weltkulturerbe LIMES auseinandergesetzt. Das haben die mehr als 500 ausgefüllten Umfragekarten gezeigt. Für viele Besucher hat sich das gelohnt – sie nahmen im Rahmen der Finissage an der Verlosung von attraktiven und wertvollen Preisen rund um den Limes, die Römer und den Naturpark Altmühltal teil. Mehr Infos unter www.altmuehl-jura.de.

Attraktive Sachpreise spendeten die Bürgermeister der beteiligten Gemeinden für die Gewinner, die an der Verlosung aus den Umfragekarten teilgenommen haben.

Die Waldbesitzervereinigung Altmannstein bei einer Maschinenvorführung.

Dichtes Gedränge herrschte an den Im Außenbereich boten verschiedene Kunsthandwerker ihre Waren an. Ständen im Ausstellerzelt.

Autopräsentationen, Dekoideen für den Garten und Kunsthandwerker, Kleintiere, Fahrgeschäfte und ein großes Reitkamel. Im Innenbereich drängten sich die Besucher an den informativen Ständen der Gewerbetreibenden aus den unterschiedlichsten Bereichen. Auch Vereine nutzten die Möglichkeit auf sich aufmerksam zu machen, wie z. B. die Akteure des Freilichtspiels „Meier Helmbrecht“, das im Juli und August in Arnsberg aufgeführt wird. Auf der Bühne im Bewirtungszelt sorgten Showeinlagen für kurzweilige Unterhaltung. Absolute Höhepunkte waren eine Trachtenmodenschau und der Auftritt des Denkendorfer Faschingskomitees. Im Rahmen der „jura2000“ wurde auch ein neuer Reiseführer „Auf Streifzug durch…“ präsentiert, der einerseits die Besonderheiten der Altmühl-Jura Region, andererseits die Sehenswürdigkeiten aus dem Rochlitzer Muldental in Sachsen vorstellt. Dafür konnten die Vorsitzenden von Altmühl-Jura Vertreter aus der Partner-LAG „Land des Roten Porphyr“ begrüßen. In einem eigenen KUNST und KULTUR Zelt stellten Künstler und Sammler ihre Werke aus, unter anderem Bilder, Skulpturen und Fotografien. Es wurden auch die ausgewählten Kunstwerke des Wettbewerbs KUNSTamBANDamLIMES gezeigt. Der Besuch der „jura2000“ in Denkendorf war also ein rundum gelungener Ausflug für die ganze Familie. Schon jetzt vormerken: Die 11. jura2000 Gewerbe- und Regionalschau wird vom 03. bis 05. Mai 2013 in Beilngries stattfinden.

jura2000 Gewerbe- und Regionalschau 2012 in Denkendorf: Innovation - Tradition in unserer Region Über 100 Aussteller im Innen- und Außenbereich, ein eigenes „KUNST und KULTUR Zelt“, die Stände von Kunsthandwerkern sowie das interessante Rahmenprogramm lockten im April tausende Besucher zur 10. „jura2000“ Gewerbe- und Regionalschau nach Denkendorf. Die „jura2000“ ist seit Jahren eine feste Institution in der Region. Zum ersten Mal in Denkendorf präsentierten Aussteller aus der gesamten Region und darüber hinaus am Sportgelände an der Hauptstraße ihre vielfältigen Produkte und Dienstleistungen. Im Außenbereich gab es Maschinenvorführungen und

wir erledigen für Sie

Meisterbetrieb

• alle Elektroarbeiten • Leitungsverlegung • Installation von Neubauten • Altbausanierung

ElEktroanlagEn gallitzEndörfEr • Elektroanlagen • Schwachstromanlagen • Netzwerktechnik • Sprechanlagen • u.v.m.

Tel.: 08461 / 606 11 71 • Fax.: 08461 / 606 11 72


14

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

DialektHAUPTSTADTführung in Berching Im Rahmen des Projekts „Sprache im Fluss“ starteten im April vier neue Dialekt-Stadtführungen in Berching. Bürgermeister Ludwig Eisenreich gab bei strahlendem Sonnenschein den Startschuss für die Premiere der Erlebnisführungen und machte in seiner Einführung, die er natürlich in Mundart vortrug, deutlich, wie hoch er die Bedeutung des Dialekts einschätzt. Im Anschluss machten sich die Stadtführer in vier Gruppen auf den Weg durch Berching um allerlei Wissenswertes und Interessantes über Berching zu erzählen. Bachamer G´schicht´n Herma Dess und Heiner Bauer erzählten im „Bachamer“ Dialekt Geschichten und Anekdoten, die sich an den jeweiligen Standorten ereignet haben. Dazu zählten natürlich die Erzählungen zum „Bachama Hecht’n“ und zum „Köberl“ alias Jakob Fröschl.

„Bahn frei – Startschuss für die Radsaison am Gredl-Radweg“ Unter diesem Motto fand am 20. Mai ein Tag voller Aktionen entlang des Gredl-Radwegs statt. Die angrenzenden Gemeinden Hilpoltstein, Heideck, Thalmässing und Greding hatten ein buntes Programm für kleine und große Radler zusammengestellt. Mit dem Aktionstag wurde das Leader-Kooperationsprojekt „GredlRadweg“ zwischen den LAGs ErLebenswelt Roth und AltmühlJura offiziell eröffnet. Wer auf dem Drahtesel den südlichen Landkreis Roth erobern will, für den ist der Gredl-Radweg genau das Richtige. Der GredlRadweg verläuft entlang der ehemaligen Bahnlinie zwischen Hilpoltstein und Greding. Der Radweg erstreckt sich über eine Distanz von ca. 30 km durch die abwechslungsreiche Landschaft. Weitere Informationen unter: http://www.altmuehl-jura.de/ handlungsfeld/tourismus/gredlweg

Kinderführung „Sprache im Fluss“ Bei der von Brigitte Pospischil und Claudia Herold liebevoll gestalteten Kinderführung verflog die Zeit sprichwörtlich wie im Flug. In einem Rundgang durch die Stadt erfuhren die Kinder Spannendes über Dialektbegriffe und –missverständnisse, durften eine „Flaschenpost“ versenden und einen Turm besteigen. Bachamer Hausnamen Stadtführer Alexander Delacroix erklärte den interessierten Teilnehmern die Geschichte zu unterschiedlichen Hausnamen und ging dabei der Frage nach, wie die Hausnamen entstanden sein könnten und was sie bedeuten mögen. Wegen des großen Interesses bot er die Führung sogar ein zweites Mal an. Bachamer Wirtschaft - Kulinarisches und Kurioses Mundartautor Josef Fechner übernahm den ersten Teil dieser Führung und untermalte seine Ausführungen zu den Bachamer Kuriositäten immer wieder mit von ihm verfassten Gedichten. Resi Christl schlüpfte hingegen in das Gewand einer Tagelöhnerin und begab sich mit der Gruppe auf die Suche nach ihrem nichtsnutzigen Ehemann, den sie in sämtlichen Wirtshäusern vermutete. Dabei erzählte sie allerlei Wissenswertes über die regionale Küche. Im Anschluss an die Führungen empfing der „Staufersbucher Dreigesang“ die vielen Besucher und bei einer deftigen Brotzeit konnte man sich “a gschmoizane Brotsuppn“, „a Hosabradl“, „a frisch Gselchts“ oder „gröste Bluatwürst mit Kartoffi und Kraut“ schmecken lassen. Weitere Informationen zum Projekt „Sprache im Fluss“ finden Sie auf der Homepage des Projektes www.sprache-im-fluss.de oder www.altmuehl-jura.de.

Der Heimat auf der Spur Gredinger Schüler drehen Kurzfilme für das Projekt „Sprache im Fluss“ Dass die Schüler die Schüler der Gredinger Mittelschule nicht nur mit Lerneifer bei der Sache sind, sondern auch mit Elan und Kreativität besondere Projekte angehen, das stand bei der Präsentation ihrer „HeimatBilder“ am Muttertagssonntag im Mai 2012 wahrlich außer Zweifel. Die Veranstaltung in Greding ist Teil des Projekts „Sprache im Fluss“ und die fünfte Station des Sprachkulturkalenders, in dem jeden Monat in einer anderen Altmühl-Jura-Gemeinde eine Veranstaltung rund um den Dialekt stattfindet. Drei Schülergruppen aus den 8. Klassen der Mittelschule Greding drehten in den vergangenen Wochen unter der Betreuung des Lehrstuhls Deutsch-Didaktik der Universität Eichstätt drei Kurzfilme, um dem Phänomen „Heimat“ bzw. „Dialekt“ auf die Spur zu kommen. An mehreren Drehtagen waren die Teams in Begleitung von Projektleiterin Dr. Monika Raml und mehrerer studentischer Lehrstuhlmitarbeiter durch Greding gezogen, um mit Kamera und Mikrofon ausgerüstet Institutionen und Vereine zu besuchen oder Passanten zu interviewen. „Greding – rot-weiß-blau“ Hier stand die Frage der regionalen Zugehörigkeit der Schwarzachstadt im Mittelpunkt. Sind die Gredinger Bayern oder Franken? Welche kulinarischen Spezialitäten überwiegen? Fränkische Bratwürstl oder die bayerischen Weißwürste? Welcher Fußballverein hat vor Ort mehr Fans – der Club oder Bayern München?


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

15

Gewerbegebiet Espan Süd

Industriestraße 67 92345 Dietfurt

Rechtsanwalt Georg Schechinger Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu


16

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

„Vereine in Greding“ Heimat ist Gemeinschaft – und die wird am besten in Vereinen gelebt. Der neunminütige Film stellt drei Möglichkeiten vor, um sich in Greding sportlich zu betätigen: das Kinderturnen, den Faschingsverein Gredonia und seine Garden sowie das Gredinger Hallenbad. „Gredl aus Greding“ Auf der unterhaltsamen Suche nach der traditionsreichen Frauenfigur in Gredings Stadtwappen machten die Schüler in der Gredinger Innenstadt, im Archäologie Museum und in der Bücherei Station.

Vorausgegangen sind 2 Wochenendmodule und eine Projektarbeit (Entwicklung eines eigenen Pilgerangebotes). Die TeilnehmerInnen haben sich mit Natur- und Kulturlandschaften an Jakobswegen, Aufgaben und Erwartungen eines Pilgerbegleiters, Erste Hilfe am Jakobsweg uvm. vertraut gemacht. Diese Qualifizierungsmaßnahme ist eingegliedert in ein transnationales Projekt „Europäische Jakobswege“ und richtet sich an Interessierte aus allen beteiligten Ländern (Schweiz, Österreich, Polen, Südtirol v.a.) und an die 35 bayerischen Lokalen Aktionsgruppen als Projektpartner. Die PilgerbegleiterInnen werden ihre entwickelten Angebote künftig auf einer gemeinsamen Internetplattform (www.derpilgerbegleiter.de) präsentieren. Aufgrund der großen Nachfrage wird Jakobuswege e.V. eine weitere Pilgerbegleiterqualifizierung anbieten. Das erste Modul beginnt bereits Ende März in Augsburg. Weitere Informationen können Sie beim Verein Jakobuswege e.V. erhalten.

JUNI: „Wort(sch)wall am Limes“ in TITTING

Viele lachende Gesichter, den begeisterten Applaus der Zuschauer und das umfassende Lob von Bürgermeister Manfred Preischl, Rektor Oswald Brigl und Dr. Monika Raml hatten sich die Gredinger Schüler für ihre kreativen Filme im Dienste der Heimat-, Dialekt- und Sprachforschung redlich verdient. Bei den Thalmässinger Kurzfilmtagen am 18. und 19. Mai 2012 werden sie nochmals zu sehen sein. Weitere Informationen zum Projekt „Sprache im Fluss“ und auch die Kurzfilme zum ansehen finden Sie auf der Homepage des Projektes www.sprache-im-fluss.de oder www.altmuehl-jura.de.

Auf Jakobus` Spuren – Pilgerbegleiterqualifizierung erfolgreich abgeschlossen Von 02. bis 04. März haben 15 TeilnehmerInnen aus ganz Bayern und Österreich eine Pilgerbegleiterfortbildung erfolgreich abgeschlossen. Besonders erfreulich ist, dass 3 von ihnen aus der Altmühl-Jura Region kommen. Susanne Fischer aus Schamhaupten, Dorothea Klein aus Titting und Elisabeth Schmid aus Kipfenberg gehören nun zu den Experten der Jakobswege unserer Region.

Termin: 24. Juni 2012, 16 Uhr Ort: Titting, Limes-Infopunkt & Touristinformation, Marktstr. 21 Veranstaltung: „Wort(sch)wall am Limes“ Presseinformation: Der „Sprachkulturkalender 2012“ lässt in Titting Dialektworte zu Skulpturen werden beim „Wort(sch)wall am Limes“: Worte sprudeln, Worte können Mauern und Brücken bauen. Schülerinnen und Schüler der August-Horch-Volksschule Titting haben nun Monumente aus Holz gestaltet, die Dialektbegriffe schriftlich fixieren und hörbar machen. Angeregt und begleitet haben die Aktion Dr. Monika Raml, Christine Heimerer und Julia Mühlleitner vom Projektteam SPRACHE IM FLUSS in Kooperation mit der Professur für Kunsterziehung der KU Eichstätt (Prof. Günther Köppel, Stefan Pfättisch). Die Präsentation der Wortdenkmäler findet am Sonntag, 24. Juni 2012 um 16.00 Uhr am Limes-Infopunkt in Titting im Rahmen des Johannimarktes statt unter der Schirmherrschaft von 1. Bürgermeister Martin Heiß und Rektor Werner Bammberger-Philipp.

Auf Streifzug durch Bayern und Sachsen – ein grenzüberschreitender Reiseführer Auf Streifzug durch die Altmühl-Jura Region ging eine Delegation des Regionalen Umsetzungsmanagements Rochlitzer Muldental e. V. aus Sachsen anlässlich der Vorstellung des gemeinsamen Reiseführers auf der jura2000 Gewerbe- und Regionalschau in Denkendorf. Der Reiseführer präsentiert auf der einen Seite die Altmühl-Jura Region; wendet man die Broschüre, so kann man das „Land des roten Porphyr“ entdecken. Beim Durchblättern fallen auch die vielen Gemeinsamkeiten der beiden Regionen auf: Das Juragestein und der rote Porphyr, die Namensgeber der Regionen, verbinden nicht nur alle beteiligten Städte und Gemeinden, sondern tragen zur regionalen Identität bei. Außerdem haben beide Regionen einen großen kulturellen Schatz an Burgen, Schlössern, Kirchen und Klöstern. In beiden Regionen können Bürger und Gäste aktiv beim Wandern und Radfahren die heimische Natur erleben oder Geschichte und Handwerk entdecken. Zudem liegt die Vermarktung regionaler Produkte und der Erhalt und Ausbau von Arbeitsplätzen beiden Regionalinitiativen gleichermaßen am Herzen. Der gemeinsame Reiseführer ist das Ergebnis einer freundschaftlichen Zusammenarbeit von Altmühl-Jura und dem Rochlitzer Muldental.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 Im Mai ist eine Delegation von Altmühl-Jura der Gegeneinladung zu einem Streifzug durch das Muldental anlässlich der dort stattfindenden Regionalmesse in Penig gefolgt. In seinen Ausführungen erklärte der stellvertretende Vorsitzende von Altmühl-Jura Franz Stephan, dass der Reiseführer zur gegenseitigen Bewerbung dient und den Tourismus beider Regionen stärken soll. Der Reiseführer ist in den Gemeindeverwaltungen und Touristinformationen der Altmühl-Jura Gemeinden kostenlos erhältlich.

17

Erinnerungen Persönliche DenkMale. Besuchen Sie unsere Ausstellungshalle Die größte in der Region! Stein Glas Edelstahl

Freudestrahlende Bürgermeister in Denkendorf (v. links): Jürgen Hauke (Denkendorf), Ronny Hoffmann (Lunzenau), Franz Stephan (Dietfurt a.d. Altmühl), Kerstin Arndt (Rochlitz), Thomas Eulenberger (Penig).

· Natursteinwerk · Steinmetzgeschäft · Grabdenkmäler 85125 Unteremmendorf Telefon 08467/84050

www.auto-retzer.de

Franz Stephan und Thomas Eulenberger (v. links) bei der Vorstellung des Reiseführers in Penig.

TRAURI2N0G12TRENDS

Nur bei uns!

Johannesstr. 33 92334 Rappersdorf Tel. (08462) 717

-Retzer

WIR BIETEN FÜR ALLE FABRIKATE UND MODELLE: • Umfangreicher Urlaubscheck für 9,90 Euro • Fachgerechte Durchführung aller anfallenden Wartungsarbeiten nach Herstellervorschrift • Wenn´s mal zu eng geworden ist ... eine komplette Unfallreparatur und Abwicklung mit allen Versicherungen • Klimaanlagenservice für alle Modelle! • Jederzeit kurzfristige Termine für alle Verschleißreparaturen wie Bremsen, Auspuff und Stoßdämpfer • Alle gängigen Starterbatterien zu äußerst günstigen Preisen auf Lager (z.B.: 36 Ah für 49,90 Euro / 88Ah für 89,90 Euro)

Fragen sie uns nach einem persönlichen Reifenangebot, Preisvergleich lohnt sich!!!

Auf der Suche nach dem „Traumauto“? Wir können helfen!

www.juwelier-roehlich.de

Wir sind jesderzeit für Sie da! In allen Fragen rund um's Automobil


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

18

Kirchliche Einrichtungen 20 – jähriges Jubiläum im Schutzengelkindergarten

Amtseinführung des neuen evangelischen Pfarrers Hans-Michael Hechtel in Beilngries In der voll besetzten evangelischen Christuskirche Beilngries wurde Hans-Michael Hechtel in sein Amt als evangelischer Pfarrer der Gemeinde Beilngries/Berching/Dietfurt eingeführt.

Der Kindergarten öffnete unter dem Motto „Klangvoll durch das Jubeljahr“ am 06.05.2012 seine Türen zum Jubiläum Mit einer Andacht durch Herrn Pfarrer Josef Funk begann in der Stadtpfarrkirche das Fest.

Bürgermeisterin Brigitte Frauenknecht und Pfarrer Josef Funk dankten der Leiterin Helga Schmid und dem gesamten Team für ihren Einsatz in den vergangenen Jahren. Ein buntes und abwechslungsreiches Programm wurde für Groß und Klein geboten. Schnell verwandelten sich die „kleinen Großen“ zu Burgfräulein und Burgherrn, Räuber, Indianer und Hexen und sangen und tanzten begeistert.

Es wurden auch Fotos und Informationen über den Kindergarten von früher bis heute ausgestellt. Kaffee, Kuchen und frisch geschnittenen Käse mit Breze stillten den kleinen Hunger zwischendurch und luden zu einem gemütlichen Beisammensein ein. Die Kinder und die Mitarbeiterinnen des Kindergartens freuten sich über zahlreiche Gäste, um diesen Tag gemeinsam zu feiern.

Rechtsanwältin Bettina Beck auch Fachanwältin für Erbrecht Weitere Schwerpunkte: Familienrecht – Verkehrsrecht – Mietrecht Alte Ingolstädter Str. 5 · 92339 Beilngries · Tel. 0 84 61 / 70 57 44 Fax 0 84 61 / 70 57 45 · Email: b.beck@rechtsanwaltskanzlei-beck.de

Vor der Amtseinführung des neuen evangelischen Pfarrers für die Kirchengemeinde Beilngries/Berching/Dietfurt vor der evangelischen Christuskirche in Beilngries, Hans-Michael Hechtel aus Ansbach ist dritter von links

Dekan Norbert Dennerlein aus Neumarkt (zweiter von links) leitete die Einführungshandlung. Er überreichte dem neuen Pfarrer seine Ernennungsurkunde und wünschte ihm von Herzen, dass Sie durch Gebet immer die Kraft bekommen, die Sie brauchen. Beilngries ist eine Herausforderung!“ Er halte nichts von Gleichmacherei, warb aber für ein weites Herz, was die Ökumene anbelangt und verglich sie mit einer Ehe, wo Unterschiede Bereicherung sein können. „Nur gemeinsam sind wir stark! Vertreten Sie unsere Kirche selbstbewusst!“ rief er und sagte Dank an alle, die die Belange der evangelischen Gemeinde in der Vakanz seit September 2011 vertreten hätten. „Bringen Sie auch weiterhin Ihre Fähigkeiten ein zum Bau des Hauses Gottes!“ , bat der Dekan die Gemeindemitglieder. In seiner ersten Predigt ging Pfarrer Hechtel auf das 4. Kapitel im Kolosserbrief ein, das gut zum Rogate-(Bitt) sonntag passe. „Die Gemeinde soll beten, der Pfarrer predigen – klare Verhältnisse, ideale Zustände“, hielt er den Gläubigen humorvoll vor Augen. Er betonte, Religion sei keine Privatsache. „Kirche ist Teil der Gesellschaft und ich verstehe mich, außer als Seelsorger, Lehrer und Prediger, auch als Vertreter der christlichen Kirche.“ Der Posaunenchor unter Leitung von Ricarda Ruckdeschel übernahm die musikalische Gestaltung; Elke und Reinhold Meiser spielten auf der Orgel. Im Anschluss an den feierlichen Gottesdienst mit Abendmahl fand im Haus des Gastes ein Empfang statt.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Finden auch Sie sich im Steuerdschungel nicht zurecht? Brauchen Sie Hilfe bei der Erstellung Ihrer Einkommensteuererklärung?* Wir übernehmen das für Sie!

19

BOGNER

Ihre Beratungsstelle in Berching: Nadine Großhauser, Wiestalstraße 4 92334 Berching, Tel.: 08462 / 3489805 E-Mail: grosshauser-lohnsteuerhilfe@online.de *Wir beraten und betreuen Sie - unabhängig vom Umfang und der Zeitdauer - im Rahmen Ihrer Mitgliedschaft bei ausschließlich Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit, Renten und Pensionen nach § 4 Ziffer 11 StBerG

MEISTERBETRIEB

Hauptstraße 7 · 92345 Dietfurt · Tel. 08464/526

Schützen Sie aktiv das Klima mit einer Photovoltaik-Anlage! Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage. Denn die Sonne schickt keine Rechnung! Planungsbüro Pöppl GmbH Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt Tel.: 0 84 64/60 57 04

www.solarstrom-poeppl.de


20

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Familiengottesdienst am Muttertag Familiengottesdienst am Muttertag mit Kaplan P. Joseph Alangattukaran: Viele Familien sagten Dank, dass Gott die Mutter erschaffen hat. Wie viele Berufe sie in sich vereint, wurde durch das Anspiel mit Lissy Babiel-Buchberger und Leo Schneider deutlich. In seiner Predigt zeigte P. Joseph auf, dass Gottes Liebe durch die Mütter besonders sichtbar und erfahrbar werde. frühstück mit bayrischer Musik von Duo Tratz – Hübl in den Pfarrgarten ein. Bei wunderschönem Maienambiente genossen alle, bestens versorgt von ehrenamtlichen Helfern, den Sonnensonntag.

Fußwallfahrt nach Breitenbrunn

Auch die fünf Kinder, die die Fürbitten vortrugen, dankten für ihre Mutter, die wie ein Haus, eine Hand, eine Blume, ein Lied und ein Buch sei. Tabea Gerschütz äußerte in ihrem Dankgebet nach der Kommunion den Wunsch, dass sie die Mutter nicht nur an diesem Tag Wert schätzen wolle. Vom Familiengottesdienstteam wurden die Mütter abschließend mit je einer Rose bedacht.

Das Wetter hätte nicht passender sein können für die 125 Fußwallfahrer, die sich früh um 5 Uhr von Beilngries aus auf den Weg machten, um das Gelübde zum „Pestheiligen“ Sebastian einzulösen und nach Breitenbrunn zu laufen. P. Joseph Alangattukaran zeigte sich sehr erfreut über den kräftigen Gesang zur Heiligen Messe in der Wallfahrtskirche. „Pfingsten ist die Zeit des Aufbruchs“, predigte er passend. „Je mehr sich ein Mensch auf Gott einlässt, desto mehr kann er ihn verwandeln“, meinte er und bezeichnete das Programm des Heiligen Geistes als „Heilung für die Welt, Kraft zur Umkehr und zum Zeugnis“.

Flurprozession und Weißwurstfrühstück „An diesem schönen Sonntag haben wir uns hier in der Pfarrkirche versammelt, um zuerst Gott zu danken und ihm dann – bei der anschließenden Flurprozession – unsere vielfältigen Bitten vorzutragen“, begrüßte Pfarrer Josef Funk die Gläubigen am Bittsonntag.

Zurück waren´s dann nur noch einige wenige treue Beter, die den Segen mit heim brachten.

Bis gegen 10 Uhr trug er nach der Heiligen Messe, geleitet von den Ministranten, den eucharistischen Herrn zu vier liebevoll geschmückten Stationen. Dort wurde nach einem Lesungstext jeweils für die verschiedenen Berufsstände gebetet und der Segen erteilt. „Gib, dass unsere Arbeit stets beseelt sei von der Liebe zu dir und unseren Mitmenschen“, hieß es im Tagesgebet. „Wer arbeitet, der soll auch essen“, meinte Pfarrer Funk, wieder in der Kirche angelangt, bedankte sich bei allen Beteiligten und lud die Pfarrangehörigen zum kostenlosen Weißwurst-


Mitteilungsblatt der GroĂ&#x;gemeinde Beilngries - Juni 2012

21


22

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Max Künzel ist bereits 60 Jahre Organist

Besuch im Seniorenzentrum

„Man muss die Feste feiern, wie sie fallen“, meinte Pfarrer Josef Funk am Ende der ersten feierlichen Mainandacht in der Pfarrkirche St. Walburga Beilngries und bat Organist Max Künzel nach vorn. „Wir haben vier Organisten in der Pfarrei. Sie sollen heute als altgedienter, altbewährter besonders geehrt werden“, meinte der Priester. Er lobte die Flexibilität und Spontaneität von Max Künzel und gratulierte ihm zu 60 Jahren Organistendasein. Eine Urkunde, von H. H. Bischof Gregor Maria Hanke OSB und Domkapellmeister Christian Heiß unterzeichnet, sowie ein Geschenkkorb mit „was Lustigem zu lesen für Musiker“ überreichte die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Bruckschlögl. Max Künzel bedankte sich mit den Worten „Ich habe stets versucht, zur Ehre Gottes zu spielen, mich in den Dienst Gottes zu stellen. So war ich auch ein Ministrant, halt auf der Orgel oben!“

Seit fünf Jahren unterstützt der Beilngrieser Gebetskreis den Priester aus Burkina Faso, Abbé Honoré. Kurz vor seiner endgültigen Abreise in die afrikanische Heimat sagte er Dank in einer Hl. Messe im Seniorenzentrum. In seinen Predigtworten betonte er die Notwendigkeit der Dankbarkeit, „vor allem Gott gegenüber, der für jeden einen wunderschönen Plan hat“. In seinem vierjährigen Aufenthalt zu Studienzwecken in Deutschland seien ihm besonders die menschlichen Begegnungen wertvoll gewesen und er nehme viele gute Erinnerungen mit nach Hause.

Maiandacht im Seniorenzentrum Eine der wöchentlichen Maiandachten im Seniorenzentrum gestaltete die Beilngrieser Stubnmusi musikalisch mit, sehr zur Freude der Heimbewohner.

Messe im Seniorenzentrum Besondere Freude an einem besonderen Tag: Am 1. Mai zelebrierte Neupriester Dominik Pillmayer in der Cafeteria des Seniorenzentrums Beilngries eine Heilige Messe zu Ehren der Patrona Bavariae, Schutzfrau Bayerns. Aufmerksam lauschten die vielen Bewohner, als er mit kräftiger Stimme über Marienverehrung im Allgemeinen und die Mariensäule in München sprach. „Die schönste Statue nützt aber nichts, wenn wir Maria nicht einen Platz in unserem Herzen einräumen“, zeigte sich der Primiziant überzeugt und lud dazu ein, auf die wertvolle Fürsprache Mariens zu vertrauen. Anschließend erteilte er den Einzelprimizsegen, auch den Bettlägerigen auf den Stationen.

Orgelfreunde in der Schweiz – Beilngrieser „Königin der Instrumente“ besucht – Vorfreude auf die Einweihung „Es ist wie eine Operation am offenen Herzen. Sie erfordert viel Zeit, viel handwerkliches Geschick und sehr viel Geduld. So werden wir unsere Orgel nie mehr sehen“, meinte Pfarrer Josef Funk, als er zusammen mit den Mitgliedern des Freundeskreises Orgel staunend vor dem großen entkernten Gehäuse des Beilngrieser Instruments stand. Der 2006 gegründete Freundeskreis machte am letzten Wochenende sein Versprechen wahr und besuchte mit 40 Personen die Orgelbaufirma Kuhn in Männedorf am Zürichsee in der Schweiz, um sich vom Fortschritt der Restaurierungsarbeiten zu überzeugen. Eine Führung durch den Betrieb mit dem Holzlager, dem Planungsbüro, der Spieltisch-, Montage- und Pfeifenwerkstatt und der Gehäuseschreinerei machte deutlich, dass nahezu jedes Vorhaben nur als individuelle Handarbeit mit einem immensen Detailwissen zu realisieren sei. Das Nebeneinander von altem und neuen Holz, das zeitaufwendige Herstellen von Ersatzteilen und von Materialien für die als Einzelstücke zu fertigenden Pfeifen und der allein 800 Arbeitsstunden verbrauchende neue mit Nussbaum-Wurzelmaserholz aufgewertete Spieltisch zeigten die Komplexität des sogar von der Firma als Großprojekt bezeichnete Restaurierungsvorhaben auf. Dazu


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 wurde das schwierige Orgelstimmen mit der Klanggestaltung durch Intonieren und dem Stimmen der Tonhöhe demonstriert. Neben den Bereichen Orgelneubau und Orgelpflege freute sich der Geschäftsleiter für den Bereich Restaurierung, Wolfgang Rehn, besonders über das große und seltene Interesse von Besuchern aus einer Pfarrgemeinde und betonte, dass aufgrund der notwendigen Handarbeit 80 Prozent des finanziellen Gesamtaufwandes reine Lohnkosten seien. Nach der Führung durften die beiden Organisten Elisabeth Bassler und Peter Sillner, aber auch Pfarrer Josef Funk und Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Bruckschlögl vor dem neuen Spieltisch „Probesitzen“ und zeigten ehrfurchtsvolle Vorfreude auf die Einweihung der heimischen „Königin der Instrumente“ im November.

23

Als unerwartetes zweites Highlight der Fahrt erwies sich jedoch der Besuch des Stammsitzes der Firma Bühler in Uzwil bei St. Gallen, neuer Dachkonzern der ehemaligen Beilngrieser Schmidt-Seeger AG. Wie der Bereichsleiter von „Grain Logistics“, Marcel Scherrer, betonte, habe die Übernahme des Getreidemanagementspezialisten Schmidt-Seeger die weitgefächerte Produktpalette des Konzerns erweitert und erfreulicherweise zur Hälfte des in Europa erzielten zwölfprozentigen Wachstums beigetragen. Aber auch das leibliche Wohl der Orgelfreunde kam bei Einladungen der besuchten Firmen und bei einer Weinprobe mit Spezialitäten des Landes auf dem barocken Landsitz eines Adligen nicht zu kurz.

„Beilngrieser Tafel“ der evang. und kath. Kirche

„Ich höre sie bereits jubilieren!“. Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Bruckschlögl nahm schon einmal Platz am nagelneuen Spieltisch für die Beilngrieser Orgel, während ein Meister der Firma Kuhn (2. v. r.) vom Fortgang der Restaurierungsarbeiten berichtete.

Aber auch das Rahmenprogramm hatten Martina Eschenweck und Elfriede Bruckschlögl detailliert vorbereitet. Der meistbesuchte Schweizer Wallfahrtsort und das am Jakobsweg liegende Einsiedeln überraschte durch seine imposante Benediktinerabtei, die Stiftskirche mit Gnadenkapelle und Schwarzer Madonna, die Bibliothek, als traditionelle Bildungsstätte mit Gymnasium und mit einer Pferdezucht. Begleitet von einem Schweizer Lehrerchor feierte Pfarrer Josef Funk zusammen mit einem örtlichen Geistlichen in der Stiftskirche den Vorabendgottesdienst. Ein geführter vormittäglicher Rundgang am Sonntag durch das historische Zentrum von Zürich ließ „Altstadtgeschichten“ wieder aufleben.

Öffnungszeit: Jeden Dienstag von 14.00 – 16.30 Uhr. Erreichbar dienstags von 9.00 bis 16.30 unter Tel. 0151/50285529 Kontakt: Beilngrieser Tafel, Hauptstr. 49 (neues Einkaufszentrum), 92339 Beilngries. Infos erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Beilngries: www.beilngries.de (Link: Kath.Kirche) Ausweise werden ausgestellt: Caritas, Pfarrgasse 5, 92339 Beilngries. Bitte vereinbaren Sie einen Termin im voraus! Tel. 08461/7059222 oder 08421/9755-16 Montags: 15.00 bis 16.00 Uhr bei Hr. Mronga. jeden 1. und 3. Mittwoch von 10 – 11 Uhr bei Fr. Wolf-Forsthofer Dienstags: in der Tafel 14.00-16.00 Uhr Bei Fragen oder Informationen wenden Sie sich an die Verantwortlichen Anita Landmesser Tel. 08461/8281 und Elfriede Bruckschlögl Tel. 08461/7730

NEU bei Dietfurt

Tel. 08464 / 6010117

Elektroabteilung stark vergrößert

WMF Vollautomaten Kaffee aus der Rösterei Parsberg Feinkost – offene Oele, Essige, Liköre und Destillate – Weine, Pasta, Saucen und Dips

Leonardo Abteilung

Kai- und Windmühlenmesser Wolle-Handtücher Schafsmilchseife – Willow Tree Handtaschen – Koffer – Travelzubehör Die Freude über den neuen wertvollen Spieltisch und den guten Fortschritt bei den Restaurierungsarbeiten der Beilngrieser Orgel war Pfarrer Josef Funk deutlich ins Gesicht geschrieben.

Spielwaren

Wir freuen uns auf Ihren Besuch


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

24

42. Jugendwettbewerb der Raiffeisenbank in Beilngries und Kinding

„Alt und Jung! – Gestalte was uns verbindet!“

Mit 391 Zeichnungen aus 15 Klassen steuerte die Altmühltal Realschule auch in diesem Jahr wieder den größten Anteil zum Jugend-Creativ-Wettbewerb bei. Eine Herkulesaufgabe für die teilnehmenden Lehrkräfte und für Schul-Jury, die jedoch großen Spaß bereitete, denn die Vielzahl der künstlerisch umgesetzten Ideen zeigte eindrucksvoll, was Jung und Alt alles verbindet.

Titel :„Echte Verbundenheit“

Zwei besondere Erfolge konnte auch das Gymnasium Beilngries beim 42. Jugendwettbewerb verzeichnen. Zum einen ist die Teilnehmerzahl ggü. den Vorjahren nochmals auf 343 Schülerinnen und Schüler aus 13 Klassen gestiegen und zum anderen stellte das Gymnasium nach 2008 bereits zum zweiten Mal einen bzw. eine von fünf bayerischen Landesieger/-innen in der Altersgruppe 5. – 6. Klasse, in welcher bayernweit über 50.000 Bilder für den Jugendwettbewerb gemalt wurden. Aber auch die anderen Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums waren mit ganzem Herzen dabei und legten engagiert ihre eigene Persönlichkeit und Identität in die künstlerische Gestaltung ihrer Wettbewerbsbeiträge. Die bayerische Landessiegerin Susanna Schmidbauer (Mitte) mit ihrem Gutschein für ein Erlebniswochenende beim Ritterturnier auf Schloss Kaltenberg.

Geschick und Hingabe zeichnete auch die 96 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Mittelschule aus. Dabei beeindruckten die Schülerinnen und Schüler gerade auch mit unterschiedlichsten Zeichentechniken. Die Preisverleihung fand mit den Klassen- und Schulsiegern in der Aula statt. Die prämierten Arbeiten der Schulsieger wurden, wie bei den anderen Schulen auch, an die bayerische Landesjury weitergeleitet.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

25

6 Schulen - 53 Klassen - 1.289 Schüler und Bilder Raiffeisen-Kreativwettbewerb auch in 2012 sehr beliebt!

Das Motto „Alt und jung – Gestalte was uns verbindet“ entfaltete für die jungen Künstlerinnen und Künstler dieses Mal einen besonderen Reiz. Gerade das Miteinander der Generationen spielt ja eine ganz zentrale Rolle in unserem Leben und zeichnet unsere Gesellschaft aus. Intuitiv und unabhängig von der Altersstufe gingen die Schülerinnen und Schüler deshalb ans Werk, um den Dialog zwischen den Generationen nach ihren Ideen zu visualisieren. Wie wichtig dabei gerade die Weitergabe von Wissen und Tradition ist, verdeutlichten dann auch die 1.289 Kunstwerke mit Darstellungen aus dem familiären und sozialen Umfeld, aber auch aus dem Schulunterricht eindrucksvoll. „Jedes Jahr von neuem überwältigt mich die Freude und das künstlerische Engagement der Schülerinnen und Schüler in allen örtlichen Schulen. Mein Dank gilt aber auch den Schulleitern sowie allen Lehrerinnen und Lehrern, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, aber auch mein Wettbewerbsteam und mich jedes Jahr immer wieder tatkräftig unterstützen.“ so Jury-Mitglied Klaus Hundsdorfer, der sich bereits seit 32 Jahren für den Jugend-Creativ-Wettbewerb in der Raiffeisenbank Beilngries eG verantwortlich zeichnet.

Hier machen alle mit. Die 48 Schülerinnen und Schüler der Förderschule waren auch bei diesem Jugendwettbewerb mit voller Begeisterung und großem Einfallsreichtum dabei. Die Arbeiten der 12 Schul- und Klassensieger konnten dabei die Jury besonders für sich gewinnen.

Wie jedes Jahr ließen es sich aber auch alle Kinder der Grundschule Kinding nicht nehmen ein Bild für den Raiffeisen-Jugendwettbewerb zu malen. Die 97 Zeichnungen aus 4 Klassen beeindruckten durchweg und machten es der Schul-Jury alles andere als leicht die Klassen- und Schulbesten zu küren. Umrahmt wurde die Preisverleihung wieder durch ein tolles Programm der Schülerinnen und Schüler mit Gesang, Sketschen und Musikstücken.

Auch in der Grundschule Beilngries waren alle Mädchen und Jungen mit großem Fleiß dabei. Mit beeindruckenden 314 Kunstwerken stellten sie sich der Jury, welche erst nach intensiver Beratung insgesamt 39 Schul- und Klassensieger auszeichnen konnte. Wie in den beiden anderen Grundschulen auch, hatte dann noch jedes Kind beim Preisausschreiben der Bank die Chance einen tollen Preis zu gewinnen.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

26

Veranstaltungskalender Veranstaltungen der Stadt Beilngries 15. Juni 2012 bis 31. Juli 2012 bis 20. Juni. Rendevouz mit Schrobenhausener Spargel -wenn die Natur will-, Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstraße 16, 92339 Beilngries, Veranstalter: Hotel „Die Gams“, Infotelefon: 08461/6100 bis 15. Juni. Maischolle und Spargel, Ort: Fuchsbräu Hotel GmbH, Hauptstr. 23, 92339 Beilngries, Veranstalter: Fuchsbräu Hotel GmbH, Infotelefon: 08461/6520 bis 24. Juni. Matjes, die jungen Milden kommen! Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstraße 16, 92339 Beilngries, Veranstalter: Hotel „Die Gams“, Infotelefon: 08461/6100 1. - 29. Juni Matjeszeit, Ort: Fuchsbräu Hotel GmbH, Hauptstr. 23, 92339 Beilngries, Veranstalter: Fuchsbräu Hotel GmbH, Infotelefon: 08461/6520 Freitag, 15. Juni 09:10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Bushaltestelle Neumarkter Straße, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Anmeldung und Info: 08461/8435 20.00 Uhr, BN - Stammtisch, Ort: Hotel Gallus, Neumarkter Straße 25, 92339 Beilngries, Treffpunkt: Alter Bahnhof, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950 Samstag, 16. Juni 09.00 – 12.00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, 92339 Beilngries, Veranstalter: Bauernmarkt SulzAltmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 09.30 Uhr, Firmung, Ort: Pfarrkirche St. Walburga, Hauptstraße 49, 92339 Beilngries, Veranstalter: Kath. Pfarramt, Infotelefon: 08461/7340 10.00 – 16.30 Uhr, Training-Stock-Car Rennen, Ort: Jura Ring Irfersdorf, Veranstalter: Crash-Club Irfersdorf e.V., Infotelefon: 08465/3293 16. - 17. Juni 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Sonntag, 17. Juni 10.30 Uhr, Führung Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, 92339 Beilngries, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 11.00 – 17.30 Uhr, Stock-Car Rennen - Gruppe Nord, Wertungslauf zur Deutschen- und Bay. Meisterschaft, Ort: Jura Ring Irfersdorf, Veranstalter: Crash-Club Irfersdorf e.V., Infotelefon: 08465/3293 17.00 Uhr, Konzert des Symphonischen Blasorchester Beilngries „Musik an einem Frühlingsabend“ im Hof des alten Amtgerichtes in der Ringstraße, Veranstalter: Symphonisches Blasorchester

Beilngries e.V., Karten nur an der Konzertkasse 5,00 €/3,00 € Bei Regen entfällt die Veranstaltung. Infotelefon: 08461/7573 19. - 21. Juni 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Mittwoch, 20. Juni 10.00 Uhr, Stadtführung, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haus des Gastes, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 13.00 Uhr, Radtour, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Schiffsanlegestelle, Veranstalter: Seniorentreff, Infotelefon: 08461/580 Freitag, 22. Juni 09:10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Bushaltestelle Neumarkter Straße, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries. Anmeldung und Info: 08461/8435 Samstag, 23. Juni 09.00 – 12.00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, 92339 Beilngries, Veranstalter: Bauernmarkt SulzAltmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 15.00 Uhr, Kräuter und Naturerlebnisführung am Gaisberg, Sommerkräuter verzaubern unsere Sinne, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Einfahrt in das Grundstück Weikl, Gaisberg 35. Anmeldung und Info unter Telefon: 08461/9617 17.00 Uhr, Duathlon mit anschl. Johannisfeuer, Die sportliche Betätigung für alle Freizeit- und Breitensportler. Treffpunkt: Sportplatz Aschbuch, Veranstalter: SV Aschbuch, Infotelefon: 08461/7686 19.00 Uhr, Lions-Benefizkonzert zu Gunsten unserer neuen Orgel, Treffpunkt: Pfarrkirche St. Walburga, Hauptstraße 49, 92339 Beilngries, Kartenvorverkauf in der Tourist-Information Beilngries, Tel. 08461/8435, Veranstalter: Lions Club Beilngries, Infotelefon: 0171/7475881 20.00 Uhr, Sommernachtsparty, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Alter Amtsgerichtshof, Veranstalter: Faschingsgesellschaft GrünWeiß-Zwiebelonia, Infotelefon: 0152/21481848 23. - 24. Juni 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Sonntag, 24. Juni 08.00 – 15.00 Uhr, Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße, 92339 Beilngries, Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243 10.30 Uhr, Führung Brauereimuseum, im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, 92339 Beilngries, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 12.00 Uhr, Sommerfest, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Alter Amtsgerichtshof, Veranstalter: Faschingsgesellschaft Grün-WeißZwiebelonia, Infotelefon: 0152/21481848 15.00 Uhr und 16.00 Uhr, Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt: Schlosshof, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 Sonntag, 24. Juni 18.00 Uhr, Eucharistiefeier mit besonderer musikalischer Gestaltung, Ort: Marienkapelle Schloss Hirschberg, Hirschberg 70, Veranstalter: Schloss Hirschberg, Infotelefon: 08461/64210 Dienstag, 26. Juni 08.00 – 12.00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, 92339 Beilngries, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718 17.00 Uhr, Kräuterführung mit anschließendem Kochkurs, Treffpunkt: 92339 Beilngries, vor Herrler Gourmet, Bräuhausstraße 34, Anmeldung und Info: 08461/9617 26. - 28. Juni 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Mittwoch, 27. Juni 10.00 Uhr, Stadtführung, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haus des Gastes, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Freitag, 29. Juni 09:10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Bushaltestelle Neumarkter Straße, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Samstag, 30. Juni 09.00 – 12.00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, 92339 Beilngries, Veranstalter: Bauernmarkt SulzAltmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 30.6. - 1.7. 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Sonntag, 1. Juli 10.30 Uhr, Führung Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, 92339 Beilngries, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 13.00 Uhr, Aktionstag - „Oldtimer zum Kennenlernen“. Treffpunkt: Technikmuseum Kratzmühle, Veranstalter: Kulturhistorischer Verein Beilngries-Kinding e.V., Infotelefon: 0171/5141001 Dienstag, 3. Juli 19.30 Uhr, Vortrag. Ort: Seniorenzentrum, Kelheimer Str. 1, 92339 Beilngries, Veranstalter: Diabetiker Selbsthilfegruppe Beilngries/Kinding, Infotelefon: 08461/1444 3. - 5. Juli 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Mittwoch, 4. Juli Tagesausflug „Fahrt ins Blaue“, Veranstalter: Seniorentreff Infotelefon: 08461/580 08.45 – 13.00 Uhr, Fahrt ins Thermalbad Bad Gögging, Treffpunkt: 92339 Beilngries, vor Ingolstädter Straße 16, Veranstalter: Omnibus Moßner e.K., Infotelefon: 09173/276

27

10.00 Uhr, Stadtführung, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haus des Gastes, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Freitag, 6. Juli 09:10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Bushaltestelle Neumarkter Straße, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Anmeldung und Info: 08461/8435 19.00 Uhr, Beilngrieser Musikantenstammtisch, Ort: Landgasthof-Metzgerei Euringer, Dorfstraße 23, Veranstalter: Beilngrieser Musikantenstammtisch, Infotelefon: 08466/755 Samstag, 7. Juli Audi quattro Cup, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Golfplatz, Veranstalter: Altmühlgolf Beilngries GmbH, Infotelefon: 08461/6063333 08.00 – 11.30 Uhr, Kinderflohmarkt, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Kirchenvorplatz, Veranstalter: Offener Kreis, Infotelefon: 08461/7340 09.00 – 12.00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: bitte der Tagespresse entnehmen, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 19.00 Uhr, 125 Jahre FFW Amtmannsdorf, Treffpunkt: Amtmannsdorf/Festhalle, Veranstalter: Feuerwehr Amtmannsdorf, Infotelefon: 08461/1564 7.7. - 18.8. Der Sommer bei uns...eine kulinarische Reise, Veranstalter: Beilngries-Tourismus GmbH, Infotelefon: 08461/8435 Samstag, 7. Juli 19.00 Uhr, Der Sommer bei uns .... „Lousiana Barbecue“ ... eine kulinarische Reise, Treffpunkt: 92339 Beilngries, in der unteren Stadt, Veranstalter: Historischer Gasthof Stern, Café Tradinovum, Eiscafé Veneto, Der Millipp, Café Sipl, Infotelefon: 08461/606878 7. - 8. Juli 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Sonntag, 8. Juli 08.00 – 15.00 Uhr, Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße, 92339 Beilngries, Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243 10.30 Uhr, Führung Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, 92339 Beilngries, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 14.00 – 16.30 Uhr, BN - Der Steinbruch Kottingwörth. Ein Geotop gibt Aufschluss über die erdgeschichtliche Entwicklung unserer Heimat, Treffpunkt: Parkplatz „Geotop“ an der Staatsstraße Richtung Kelheim, zw. Kottingwörth und Töging, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950 15.00 Uhr und 16.00 Uhr, Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt: Schlosshof, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 18.00 Uhr, Eucharistiefeier mit besonderer musikalischer Gestaltung, Ort: Marienkapelle Schloss Hirschberg, Hirschberg 70, 92339 Beilngries, Veranstalter: Schloss Hirschberg, Infotelefon: 08461/64210 Dienstag, 10. Juli 08.00 – 12.00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, 92339 Beilngries, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718


28

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

10. - 12. Juli 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Mittwoch, 11. Juli 10.00 Uhr, Stadtführung, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haus des Gastes, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Donnerstag, 12. Juli 13.45 Uhr Rückkehr gegen 19.15 Uhr, Halbtagesbusfahrt nach Ingolstadt, Mitfahrt für Jedermann, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haltestelle Deutscher Hof (Fahrtrichtung Ringstraße), Veranstalter: Frauenunion Greding, Infotelefon: 08463/605140 Freitag, 13. Juli 09:10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Bushaltestelle Neumarkter Straße, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Anmeldung und Info: 08461/8435 20.00 Uhr, Watt-Turnier Kottingwörth, Treffpunkt: Treffer-Stod´l Veranstalter: Verein für Tradition und Kultur in Kottingwörth e.V. Infotelefon: 08461/705368 Samstag, 14. Juli 09.00 – 12.00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, 92339 Beilngries, Veranstalter: Bauernmarkt SulzAltmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 16.00 Uhr (Dauer ca. 2,5 Std.), Mystische Kräuterwanderung zur Wodansburg, Von Hexen und Kräutermandl, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Kirchplatz, Anmeldung und Info: 08461/9617 20.00 Uhr, Erlebnisführung „Das Leben in den Beilngrieser Stadttürmen“, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haus des Gastes, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Anmeldung und Info: 08461/8435 14. - 15. Juli Dorffest in Kottingwörth, Treffpunkt: Treffer-Stod´l, Veranstalter: Verein für Tradition und Kultur in Kottingwörth e.V., Infotelefon: 08461/705368 10.00 Uhr, Der Sommer bei uns....20 Jahre Motoryachtclub .... eine kulinarische Reise, Ort: Am Main-Donau-Kanal 6, 92339 Beilngries, Veranstalter: Motoryachtclub Altmühltal, Infotelefon: 0178/4800510 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Sonntag, 15. Juli Familienausflug nach Wunsiedel-Luisenburgspiele- Veranstalter: Kolpingfamilie Beilngries; Infotelefon: 08461/1359 10.30 Uhr, Führung Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth. Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, 92339 Beilngries, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 19.00 Uhr, vhs Sommerkonzert, Ort: Schloss Hirschberg, Hirschberg 70, Treffpunkt: Schlosshof, bei Regen im Marstall, Veranstalter: Volkshochschule Beilngries, Infotelefon: 08461/266 19.00 Uhr, „Auf geht´s zum Theater im Treffer Stod´l“ nach Kottingwörth. Veranstalter: Verein für Tradition und Kultur in Kottingwörth e.V., Infotelefon: 08461/705368

17. - 19. Juli 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Mittwoch, 18. Juli 10.00 Uhr, Stadtführung, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haus des Gastes, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Freitag, 20. Juli 09.10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Bushaltestelle Neumarkter Straße, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Anmeldung und Info: 08461/8435 20.00 Uhr, BN - Stammtisch, Ort: Hotel Gallus, Neumarkter Straße 25, 92339 Beilngries, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Alter Bahnhof, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950 20.00 Uhr, Stadtführung am Abend, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haus des Gastes, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 20. - 21. Juli 20.00 Uhr, „Auf geht´s zum Theater im Treffer Stod´l“ Veranstalter: Verein für Tradition und Kultur in Kottingwörth e.V., Infotelefon: 08461/705368 Samstag, 21. Juli 09.00 – 12.00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, 92339 Beilngries, Veranstalter: Bauernmarkt SulzAltmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 21. - 22. Juli Der Sommer bei uns....Altstadtfest ....eine kulinarische Reise, Ort: Historische Beilngrieser Innenstadt, Hauptstraße, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Sonntag, 22. Juli 10.30 Uhr, Führung Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, 92339 Beilngries, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 12.30 – 17.30 Uhr, Verkaufsoffener Sonntag zum Altstadtfest, Veranstalter: Werbekreis-Beilngries-Card, Infotelefon: 08461/70287 15.00 Uhr und 16.00 Uhr, Führung durch Schloss Hirschberg Treffpunkt: Schlosshof, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Dienstag, 24. Juli 08.00 – 12.00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, 92339 Beilngries, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718 17.00 Uhr, Kräuterführung mit anschließendem Kochkurs, Treffpunkt: 92339 Beilngries, vor Herrler Gourmet, Bräuhausstraße 34, Anmeldung und Info: 08461/9617


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 24. - 26. Juli 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Mittwoch, 25. Juli 10.00 Uhr, Stadtführung, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Haus des Gastes, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Donnerstag, 26. Juli 07.00 Uhr, Hl. Messe der Stadt Beilngries z. E. d. hl. Mutter Anna, Ort: Seniorenzentrum, Kelheimer Str. 1, 92339 Beilngries Veranstalter: Kath. Pfarramt, Infotelefon: 08461/7340 Freitag, 27. Juli 09.10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Treffpunkt: 92339 Beilngries, Bushaltestelle Neumarkter Straße, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Anmeldung und Info: 08461/8435 Samstag, 28. Juli 09.00 – 12.00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, 92339 Beilngries, Veranstalter: Bauernmarkt SulzAltmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 19.00 Uhr, Der Sommer bei uns ....Die Gams - „Bella Italia“ .... eine kulinarische Reise, Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstraße 16, 92339 Beilngries, Veranstalter: Hotel „Die Gams“, Infotelefon: 08461/6100 28. - 29. Juli 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 Sonntag, 29. Juli 08.00 – 15.00 Uhr, Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße, 92339 Beilngries, Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243 10.30 Uhr, Führung Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, 92339 Beilngries, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 31.7. - 2.8. 10.15 – 17.30 Uhr Abfahrtszeiten lt. Fahrplan, Ausflugsschiff MS „Walhalla“, Linienverkehr zwischen Beilngries und Berching, Ort: Schiffsanlegestelle, 92339 Beilngries, Veranstalter: Berchinger Personenschiffahrt Stadler/Steibl GbR, Infotelefon: 09441/1770390 -Änderungen vorbehalten-

www.glaserei-thomas.com

29

Mitteilungen anderer Behörden Verkehrsfunk für die Schifffahrt Einweihung der ersten Revierzentrale in Bayern mit Tag der offenen Tür an der denkmalgeschützten Gösselthalmühle Wann: am Sonntag, den 8. Juli 2012, von 11 - 17 Uhr Wo: Gösselthal 2, 92339 Beilngries, an der B299 zwischen Beilngries und Plankstetten Was erwartet Sie? Lernen Sie bei einer Führung die Aufgaben einer Revierzentrale für die Schifffahrt kennen. Wie sieht die Arbeitskleidung unserer Taucher am Main-Donau-Kanal aus? Besichtigen Sie das Arbeitsschiff „Altmühl“. Informieren Sie sich über die erfolgreiche Entwicklung des Main-Donau-Kanals, der seit 20 Jahren durchgängig von Bamberg bis Kehlheim befahrbar ist. In der Schifffahrtsschule erfahren Ihre Kinder einiges über Schifffahrt, z.B. Warum schwimmt ein Schiff? Oder welche Knoten macht ein Schiffer? Wir stellen Ihnen 9 verschiedene Ausbildungsberufe aus Verwaltung und Technik in der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung vor. Es wird gegrillt und es gibt selbstgemachte Kuchen. Weitere Informationen: WSA Nürnberg, Marientorgraben 1, 90402 Nürnberg, Telefon 0911/2000-0, www.wsa-nuernberg.de. Außenbezirk Riedenburg, Ländenstraße 18, 93339 Riedenburg, Telefon 09442/9186-0 Am 08.07.2012 um 11.00 Uhr wird die Revierzentrale Gösselthal mit einem Festakt eingeweiht. Im Anschluss an die Segnung finden Führungen durch die Revierzentrale statt. Zu besichtigen sind außerdem die Ausrüstung der Taucher, ein Arbeitsschiff, das zum Peilen der Wassertiefe im Main-DonauKanal eingesetzt wird, Verkehrszeichen für die Schifffahrt und vieles mehr. In der Schifffahrtsschule können Kinder mit einfachen Versuchen selbst erfahren, warum ein Schiff schwimmt oder sie erlernen Schifferknoten. Über die erfolgreiche Entwicklung des Main-Donau-Kanals, der seit 20 Jahren durchgängig von Bamberg bis Kelheim befahrbar ist, können sich die Besucher informieren. Eine Ausstellung führt durch die Bauzeit des MainDonau-Kanals, stellt die ökologischen Ausgleichsmaßnahmen dar und informiert über die Schifffahrt. Ein Teil der Ausstellung führt die Besucher an die Donau. Die Gastronomie hält Grillfleisch, Fisch und selbstgebackenen Kuchen bereit. Sicherheit wird erhöht Die Revierzentrale gibt den Schiffsführern über Funk einen Überblick über besondere Vorkommnisse auf ihrem Revier. Auf Eis, Hochwasser, Behinderungen und Gefahrenstellen kann die Schifffahrt durch frühzeitige Informationen besser reagieren. Damit leistet die Wasser- und Schifffahrtsdirektion Süd einen Beitrag zur Erhöhung der Sicherheit auf den Flüssen und dem Kanal. Bis 2013 deckt die Revierzentrale einen Bereich von 708 km mit 51 Schleusen ab. Sie reicht dann von der Schleuse Krotzenburg am Main bis zur Schleuse Jochenstein an der Donau, österreichische Grenze. Revierzentrale


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

30

Schulen Beilngrieser Gymnasium Bundestagsabgeordneter Dr. Brandl am Gymnasium Beilngries Anlässlich des bundesweiten Europatages besuchte am 14. Mai 2012 der Bundestagsabgeordnete Dr. Reinhard Brandl das Gymnasium Beilngries. Nach der Begrüßung durch den Schulleiter, OStD Dr. Josef Schmid, berichtete der Politiker den Schülern der zehnten Jahrgangsstufe über seinen persönlichen Werdegang zum Bundestagsabgeordneten, über die Europäische Union, deren historischen und politischen Hintergrund und über den Euro. Zunächst informierte Dr. Brandl die Gymnasiasten über seine politische Karriere, ausgehend von seinem Abitur in Eichstätt, dem Studium in Karlsruhe zum Diplom-Wirtschaftsingenieur, einem zweijährigen Auslandsaufenthalt in Frankreich bis hin zum beruflichen Wandel im Jahre 2009 von der Wirtschaft in die Politik mit der Wahl zum Bundestagsabgeordneten des Wahlkreises Ingolstadt. Anschließend erfuhren die Schüler viele Details über die Europäische Union: zum Beispiel, dass diese anfangs erst aus sechs Gründungsstaaten, nämlich Belgien, der Bundesrepublik Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg und den Niederlanden bestand, die den Grundstein für eine wirtschaftliche, politische und kulturelle Gemeinschaft bildeten. Die Vorteile dieser Union, so Dr. Brandl, seien beispielsweise die Reisefreiheit, der Abbau von Handelshemmnissen durch den Binnenmarkt, der verbesserte Verbraucherschutz, der Umweltschutz und vieles mehr. Der Abgeordnete verwies jedoch auch auf Europas Herausforderungen für die Zukunft wie die Erhaltung der Menschenrechte und der Demokratie. Außerdem merkte er zusätzlich das Problem der steigenden Bevölkerungsrate in Dritte-Welt-Ländern und das der sinkenden Geburtenrate in Industrieländern wie Deutschland an, wodurch auf den einzelnen Erwerbstätigen zukünftig immer mehr Kosten, beispielsweise für Rentenversicherungen, zukommen werden. Laut Dr. Brandl ist zum Überwinden solcher Probleme eine sehr starke Einheit nötig. Des Weiteren informierte der Bundestagsabgeordnete die Schüler über die 2002 in der EU-Zone neu eingeführte Währung, den Euro. Dieser schafft gleiche wirtschaftliche Bedingungen und einen einheitlichen Währungsraum innerhalb der EU-Mitgliedsstaaten, wodurch zum einen das Reisen für Privatpersonen, zum anderen der internationale Handel erleichtert wurde. Zum Schluss blieb dann ausreichend Zeit für die Gymnasiasten, Fragen an den Bundestagsabgeordneten zu stellen. Schnell zeigte sich deren politisches Interesse. So kamen Fragen zu breit gefächerten, aktuellen Themengebieten auf. Das Hauptaugenmerk wurde demnach auf die Schuldenkrise in Griechenland, den Ausstieg aus der Atomkraft, den Regierungswechsel in Frankreich sowie aber auch auf den immensen Zulauf zur Piraten-Partei gelegt. Die Schüler waren sichtlich begeistert von der Möglichkeit, mit einem Politiker ausführlich zu diskutieren und taten dies auch angeregt. Zusammenfassend war es wohl für alle Beteiligten sowohl eine lehrreiche als auch interessante Erfahrung, die die Schüler

jüngerer Jahrgänge in den folgenden Jahren hoffentlich auch machen dürfen. Beilngrieser Gymnasiasten auf Austauschreise in den USA Eine aufregende und unvergessliche Zeit erlebten 26 Schülerinnen und Schüler der 10. und 11. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Beilngries zusammen mit den begleitenden Lehrkräften Monika Kloss und Jens Habermann während eines knapp dreiwöchigen Schüleraustauschs in Chatham, New Jersey. Der gute Kontakt mit der Chatham High School besteht nun schon seit einigen Jahren und dank der perfekten Organisation der dortigen Deutschlehrkraft Jennifer Zimmerman verlief die Reise an die Ostküste der USA auch diesmal reibungslos. Die Freude über das Wiedersehen – einige Austauschpartner kannten sich bereits vom Besuch der Amerikaner in Beilngries im Juli des vergangenen Jahres – bzw. das Kennenlernen war auf beiden Seiten sehr groß, als die Reisegruppe am Ostermontag nach ihrer Ankunft am Flughafen Newark von den amerikanischen Gastfamilien lautstark und mit riesigen, selbstgebastelten Plakaten empfangen wurde. Das Programm der ersten beiden Tage beinhaltete neben einem üppigen gemeinsamen Frühstück bei einer Gastfamilie, der Begrüßung durch die Schulleitung und einer Führung durch die Räumlichkeiten der Chatham High School auch den Besuch des Unterrichts, bei dem die Beilngrieser viele neue Eindrücke vom amerikanischen Schulleben sammeln konnten: ob die endlose Autoschlange vor dem Haupteingang vor Schulbeginn, das komplizierte, alle vier Tage variierende Stundenplansystem, die tägliche Unterrichtszeit von 7:40 bis 14:35, der allmorgendliche Treueschwur gegenüber der Nation und der Flagge der USA, die vielfältige Auswahl an Fächern, die die Schüler belegen können, der hohe Stellenwert von diversen Sportarten wie Lacrosse, Basketball, Baseball, Soccer oder Schwimmen, das nicht vorhandene Handyverbot, die festen Klassenräume der Lehrkräfte oder auch Schüler, die auf dem Gang Tests nachschreiben - das alles war ungewohnt. Die Gastgeber beantworteten die vielen Fragen jedoch geduldig und bemühten sich herzlich um „The Germans“, die vor allem in den Deutschstunden im Mittelpunkt standen und ihrerseits von Erfahrungen aus ihrer Heimat berichteten. So hatte jeder deutsche Teilnehmer zu einem bestimmten Aspekt deutscher (bayerischer, fränkischer) Kultur eine Präsentation vorbereitet, die im Laufe des Aufenthalts immer wieder zu einem vielfältigen interessanten Gedankenaustausch führte. Auch beim Besuch diverser Grund- und Mittelschulen in Chatham, wobei sich die gastgebenden Schüler bei der Begegnung als gründlich vorbereitet erwiesen und sich lustigerweise mit modernen deutschen Vornamen wie Dirk, Hans oder Gunther vorstellten, zeigte sich deutlich die Aufgeschlossenheit und das Interesse


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 der amerikanischen Schüler an den Gästen, die lange Zeit Rede und Antwort stehen durften. Die Zeit in Chatham mit den Gastfamilien war geprägt von einer sehr offenen und warmen Atmosphäre. Nicht nur im Schulalltag, auch in der Freizeit und an den Wochenenden. Denn immer wieder fanden sich Schüler zu gemeinsamen Unternehmungen wie Pizza- oder Eisessen zusammen, wurden zu verschiedenen abendlichen Partys eingeladen, knüpften neue Freundschaften oder unternahmen mit ihren Gasteltern Reisen nach Philadelphia, Williamsburg, an die Atlantikküste, zu Baseball- oder Eishockeyspielen der dortigen Profiligen oder nach New York City. Nicht zuletzt spiegelte sich das gute Verhältnis zwischen allen Beteiligten beim gemeinsamen Abschlussabend in der Cafeteria der High School wider, bei dem die Deutschen mit einem sehr lustigen Programm mit Gesang und Spielen durch den Abend führten und die Gasteltern ein riesiges, leckeres Buffet zubereiteten. Der Abend endete mit einer tollen Bildershow über die gemeinsam erlebte Zeit. Neben dem Aufenthalt in den Familien standen natürlich auch einige Exkursionen in die Metropolen der Ostküste auf dem Programm, die für die Teilnehmer die Highlights beim diesjährigen Schüleraustausch darstellten. So wurde an insgesamt drei fast sommerlichen Tagen New York City erkundet. Zunächst sorgte Downtown Manhattan schon bei der Überfahrt mit der Fähre über den Hudson River für leuchtende Augen, beeindruckte Gesichter und ungläubiges Staunen ob der riesigen, unglaublichen Dimensionen und glitzernden Fassaden der Wolkenkratzer, später ob der Vielfalt der Gerüche und Geräusche und des ameisenhaften Gewusels von Menschen und Autos in den Straßenschluchten dieses Teils des „Big Apple“, der live und in Farbe doch ganz anders erscheint, als auf den bekannten Fotos in den Schulbüchern. Neben der Wall Street, dem Mittelpunkt der Finanzwelt, und der Gegend um den South Street Seaport und Ground Zero stand ein Abstecher mit dem Boot vorbei an der Freiheitsstatue zu Ellis Island, einer kleinen vorgelagerten Insel, die für Millionen von Einwanderern zwischen 1892 und 1934 das Tor nach Amerika bedeutete und heute ein sehr informatives Museum beherbergt, auf dem Plan. Bei einem weiteren Tagesausflug zeigte sich New York von seiner heißen, stickigen Seite, wobei es sich als Glücksgriff erwies, dass der Central Park, die grüne Lunge Manhattans, das Hauptziel des Tages war und viele Schüler bei einem Picknick entspannen konnten und dort einige Stunden zur freien Verfügung hatten. Ein letzter Tag, der für einen unvergesslichen, atemberaubenden Blick von der Aussichtsplattform des Rockefeller Buildings sorgte, wurde mit dem Besuch eines Broadway-Musicals und der benachbarten schillernden Glitzerwelt des Times Square gekrönt. Die abschließenden zwei Tage des USA-Aufenthalts verbrachte die Gruppe aus Beilngries in Washington D.C., bevor es Ende April mit dem Flieger wieder in Richtung Heimat ging. Wie schon zuvor in New York, war auch der Aufenthalt in der Hauptstadt der Vereinigten Staaten dank hervorragender Organisation und Betreuung der einheimischen, ortskundigen Reiseführer ein großes Erlebnis, bei dem diverse Museen auf der Washington Mall, das Kapitol und mehrere Denkmäler verschiedener früherer Präsidenten besichtigt wurden. Und natürlich führte der Weg auch um das Weiße Haus herum, das im Vergleich zu vielen anderen Bauten eher etwas klein geraten wirkte, auch wenn sich darin der Amtssitz des vielleicht mächtigsten Politikers der Welt befindet. Was bleibt, sind eine Menge toller Erfahrungen und Begegnungen für alle Beteiligten und die Vorfreude auf weitere Besuche aus Chatham im nächsten Schuljahr und einer weiteren Schülergruppe aus ganz New Jersey, die bereits Ende Juni in Beilngries erwartet wird.

31

Beilngrieser Schülerzeitung eine der Besten Mit der ersten Ausgabe landete die neue Schülerzeitung des Gymnasiums Beilngries auf dem dritten Platz beim Wettbewerb des Bezirkes Oberbayern-West. Drei Jahre hatte es keine Schülerzeitung am Gymnasium Beilngries gegeben. Im letzten Schuljahr wagte sich aber eine sehr kleine Redaktion von Schülern an einen Neuanfang und brachte eine neue Schülerzeitung unter neuem Namen und in neuem Format heraus. Einmal in der Woche trafen sich die Schüler des Wahlkurses „Journalistisches Schreiben“ und wählten als Titelthema der neuen Zeitung „Fremde Welten“. Auch wenn das journalistische Arbeiten ihnen zunächst selbst fremd erschien, so fanden sie sehr schnell Geschmack daran, über das Fremde zu recherchieren: das Fremde vor der Haustür, fremde Länder und Kulturen, das Fremde in der Schule, das Fremde in uns. Im Juli 2011 erschien - auch mit tatkräftiger Unterstützung des Elternbeirates - die Konkret zum ersten Mal und belegte nun beim Wettbewerb des Bezirkes Oberbayern-West, in dem es über 80 Gymnasien gibt, den dritten Platz. „Aus dem Stand so eine Zeitung zu erstellen, ist wirklich eine sehr gelungene Leistung“, so wurde die Konkret auf der Preisverleihung am vergangenen Mittwoch in München geehrt.

Das Bild zeigt Frau Dr. Oechslein, die Preisträger sowie Herrn Hahn, MdB

Zur Anerkennung der journalistischen Leistung wurden vier Mitglieder der Redaktion (Lena Weber, Q11, Mathias Harrer, Q11, Christoph Herbaty, 10b, Leo Beringer, 6a) sowie die betreuende Lehrkraft, Herr Denicolo, von der Ministerialbeauftragten Frau Dr. Oechslein und von dem Paten des Wettbewerbes, Herrn Florian Hahn, MdB, zu der Preisverleihung und einer kleinen Feier nach München in das Literaturhaus eingeladen. Herr Hahn, der als ersten Preis eine Reise nach Berlin stiftete, hob in seiner Gratulationsrede hervor, wie wichtig das Engagement der Schüler im Rahmen der Redaktionsarbeit sei. Für das Beilngrieser Redaktionsteam war die Veranstaltung ein großer Ansporn, im nächsten Schuljahr eine noch bessere Zeitung herauszubringen.


32

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Zwischen Crêpes und Champs-Elysées 18 Schüler der Klasse 9c der Altmühltal – Realschule verbrachten zusammen mit ihren Lehrkräften, Claudia Hiller und Beate Wendling, ereignisreiche Tage in Paris. Auf dem Programm standen neben Sehenswürdigkeiten wie Louvre, Notre Dame und Eiffelturm auch eine Fahrt auf der Seine bei Nacht und ein gemeinsames Abendessen in einer französischen Crêperie. Ausgedehnte Spaziergänge durch die verschiedenen Arrondissements brachten den Schülern zudem abseits der Touristenattraktionen die französische Lebensart näher. Ein Dank gebührt dem Elternbeirat und dem Förderverein der Schule, die die Fahrt großzügig finanziell unterstützt haben. Auch die Schüler leisteten durch ihr Engagement im Rahmen des Deutsch-Französischen Tages einen eigenen Beitrag zur Finanzierung der Reise.

ihrem Werk „Die Abenteuer der Wimmelbirche“ vor. Dieses gibt es im Rahmen einer fächerübergreifenden Projektarbeit mittlerweile sogar als Musical. Die Wimmelbirche sind verfressene, sangesfreudige und ausgesprochen friedliche sowie gemütliche Gesellen. Sie leben fröhlich im Land Birchys am Hof von König Rygba. Als eines Tages ein fremder kleiner Birch auftaucht, weiß keiner, woher er kommt und vor allem, wie er an den Hof des Königs gekommen ist. Doch der Herrscher beschließt, den Jungen wie seinen eigenen Bruder am Hof aufzuziehen. Er tauft ihn Kjuro, aus so viel heißt wie „Sei willkommen“. Insgesamt geht es in dem Buch immer wieder um das Kennenlernen von Fremden, den Abbau von Vorurteilen sowie die gewaltfreie Lösung von Konflikten. Deshalb kann der Vortrag von Muhr an der Mittelschule durchaus auch als fächerübergreifender Unterricht gesehen werden. Angesichts etlicher Reaktionen der Schülerinnen und Schüler dürfte man an der Mittelschule das Ziel, die Leselust zu fördern, wohl erreicht haben. Dem gleichen Zweck dient die mittlerweile voll funktionsfähige Schülerbücherei. Laut Nadine Lutz enthält sie bereits rund 350 Werke aus dem Bereich Kinderund Jugendliteratur. Sie sind für einen Leserkreis im Alter von zehn bis 15 Jahren bestimmt. Laut Lutz solle der Bestand noch weiter aufgestockt werden. Deshalb seien auch Bücherspenden seitens der Eltern willkommen. Interessenten, die der Bücherei der Mittelschule Kinder- und Jugendbücher zur Verfügung stellen möchten, werden gebeten, sich mit deren Sekretariat, Telefon (08461) 605077, in Verbindung zu setzen.

Über die gelungene Lesung von Ursula Muhr (2.v.r.) freuten sich Stefanie Malzer (von links), Rektor Ewald Schiebel und Nadine Lutz.

Mittelschule Beilngries Literatur in der Mittelschule Literaturunterricht quasi aus erster Hand haben Schülerinnen und Schüler aus den fünften und sechsten Klassen der Mittelschule Beilngries erhalten. Ursula Muhr aus Altdorf, Autorin von Kinder und Jugendbüchern, aber auch von Lyrik oder Kriminalromanen, hielt im Rahmen des Deutschunterrichts eine Lesung. Anlässlich der Eröffnung einer Schülerbücherei in der Mittelschule hatten die Pädagoginnen Nadine Lutz und Stefanie Malzer die 57-jährige Mittelfränkin eingeladen. Muhr trug Passagen aus

ANTIDROGEN-VORTRAG IN MITTELSCHULE „Sag nein zu Drogen“. Auf eindrucksvolle Weise hat Tobias Ulm aus Burgheim bei einem Vortrag in der Mittelschule Beilngries verdeutlicht, welch verheerende Folgen ein Abgleiten in den Drogensumpf haben kann. Die Schülerinnen und Schüler der neunten und zehnten Klassen erhielten dabei quasi Informationen aus erster Hand. Ulm war nämlich selbst längere Zeit drogenabhängig. Diese Phase seines Lebens, so der 23-Jährige, sei jedoch Vergangenheit. Nun gehe es ihm darum, junge Leute vor den Gefahren durch Drogen zu warnen. Zu diesem Zweck schilderte er auch in der Turnhalle der Mittelschule, auf welch vermeintlich harmlose Art junge Menschen Schritt für Schritt immer tiefer in den Drogensumpf geraten können. Mit 15 Jahren, dem Alter also, in dem auch viele seiner Zuhörer in Beilngries waren, rauchte Ulm aus Neugier erstmals einen Joint. Zunächst schien alles ganz harmlos zu sein. Doch die Schlinge der Abhängigkeit zog sich immer mehr zu; schon ein halbes Jahr später war der junge Tobias abhängig. Für ihn hieß das, sich täglich mit Drogen zu versorgen. Woher aber sollte ein Arbeitsloser das Geld für den regelmäßigen Erwerb von Speed oder Ecstasy ha-


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 ben? Er musste sich also zunächst mit Nebenjobs über Wasser halten und seine persönliche Habe verkaufen. All das reichte aber bald nicht mehr. Zwangsläufig folgten Einbrüche in Schulen oder Vereinsheime. Das Abgleiten in die Kriminalität vollzog sich immer schneller. Dazu kam auch noch ein Verfahren wegen Körperverletzung. Der Spielraum für eine Ableistung von Sozialstunden war längst erschöpft; letztlich wurde Ulm zu drei Jahren Gefängnis verurteilt. Seine Schilderungen über diverse Erlebnisse im Jugendknast gingen ebenfalls unter die Haut. Nach rund einem Jahr hinter Gittern beschloss Ulm dann, sein Leben radikal zu ändern. Drogen spielten nun keine Rolle mehr; wichtigster Helfer beim Weg ins neue Leben war die Musik. Ulm brachte sich selbst das Gitarre spielen bei. Er begann, Lieder zu komponieren und wurde Mitglied der Gefängnisband. Dank guter Sozialprognose wurde er vorzeitig aus der Haft entlassen. Seit längerem hält Ulm nun Vorträge, deren zentrale Botschaft lautet: Keine Macht den Drogen. Seine Erzählungen umrahmte der Hip-Hopper auch in der Mittelschule Beilngries mit Musik. Dessen Spektrum erstreckte sich von Eigenkompositionen bis hin zu Titeln bekannter Interpreten.

Grundschule Beilngries Erstes Konzert der Bläserklasse der Grundschule Beilngries Zum ersten Konzert der Bläserklasse der Grundschule Beilngries, verbunden mit einem Infoabend für die künftigen Drittklässler, lud Rektorin Monika Bäumler alle Interessierten ein. Und die Gäste kamen zahlreich: Eltern, Geschwister, Verwandte und Lehrerkollegen folgten der Einladung. Gerade mal acht Monate ist es her, dass die neun Jungen und elf Mädchen ihre Instrumente zum ersten Mal ausgepackt haben: „Die Kinder wussten bis dahin oft nicht einmal, wie die Instrumente heißen, noch wie man sie hält oder gar, wie man ihnen einen Ton entlocken kann“, berichtete Lehrerin Inge Haas lächelnd, die die Bläserklasse mit viel Enthusiasmus leitet. „Was lernt man da? Wie kann ich Ihnen das besser näher bringen, als mit einem kleinen Konzert“, begrüßte die Schulleiterin alle Gäste, die schon gespannt auf den Auftritt des kleinen Orchesters warteten. Mit viel Lob bedankte sie sich bei den Verantwortlichen Inge und Hans Haas, ohne deren tolles Engagement diese Gruppe junger Talente nicht zustande gekommen wäre, aber auch bei den Eltern der jetzigen Bläserklasse für das entgegengebrachte Vertrauen, denn sie hatten nicht gewusst, was auf sie zukommen würde. Das erste Lied, das die jungen Musiker spielten, war noch einstimmig, schwieriger wurde es schon bei einem Blues, bei dem das Publikum im Wechsel zu den Instrumenten klatschte.

33

Aber damit gaben sich die Jungmusiker noch lange nicht zufrieden. Sie beherrschen das klassische Stück „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven genau so gut wie den Rocksong „We will rock you“ der legendären Gruppe Queen. „Und weil wir kein Schlagzeug haben, müssen Sie uns helfen“, bat ein Posaunist die Zuhörer, „ und bitte während des Stückes nicht schlapp machen“ – und so stampfte die ganze Aula den Rhythmus zur Musik. Der Höhepunkt des Abends war der Soundtrack aus „Fluch der Karibik“, „ein ganz schön schwieriges Stück“, wie Sina, eine Euphoniumspielerin, bekannte, „man muss immer ganz genau mitzählen, damit man den Einsatz nicht verpasst.“ Vorbereitet auf ihren großen Auftritt haben sich die Kinder während eines Probennachmittags. Viele Eltern hatten sich bereiterklärt mit Kuchen und Bastelarbeiten zu helfen: „Die Unterstützung durch die Eltern ist riesengroß“, freute sich Leiterin Inge Haas. „Da macht die Arbeit richtig Spaß!“ In der Bläserklasse, die sich aus Schülern der Klassen 3a, 3b und 3c .zusammensetzt, werden Querflöte, Klarinette, Trompete, Saxophon, Posaune, Euphonium und – im zweiten Jahr - Tuba unterrichtet. Im Zentrum steht die Erkenntnis, dass gemeinsames Musizieren viel mehr Spaß macht als alleiniges Üben im stillen Kämmerchen. Neben der Voraussetzung, dass man das Spielen eines Instrumentes technisch erlernen muss, geht es vor allem darum, die Rolle des Instrumentes in der Gruppe zu verstehen und das präzise Zusammenspiel zu trainieren. Die Instrumente wurden von den Eltern für zwei Jahre gegen eine Leihgebühr gemietet. Dazu kommt die Unterrichtsgebühr für den Instrumentalunterricht. Da immer wieder neue Notensätze zugekauft werden müssen, hat der Elternbeirat der Grundschule unter dem Vorsitz von Jutta Opheys 200 Euro für diesen Zweck gespendet. Sehr großzügig haben sich auch die Sparkasse Beilngries und die Schmidt-Seeger-Stiftung an dem Projekt beteiligt. Mit einer Spende wurden die T-Shirts gesponsert, Noten gekauft und kürzlich konnte sogar eine Tuba gekauft werden, die im neuen Schuljahr zum Einsatz kommen soll. Momentan läuft die Werbung für die neue Bläserklasse. Im Augenblick hält sich die Zahl der Interessenten für nächstes Jahr noch in Grenzen. Die Angst, sich auf zwei Jahre festzulegen oder Bedenken, dass aufgrund des Übens das Lernen zu kurz kommt, sind laut Haas, jedoch völlig unbegründet:. „Jedes Kind hat Zeit, täglich etwa 15 Minuten zu üben, gemeinsam gespielt wird zwei Mal pro Woche.“ Durch das Spielen in der Bläserklasse werden Disziplin, Konzentrationsfähigkeit, Teamfähigkeit und Durchhaltevermögen geschult. Untersuchungen belegen, dass das Muszieren die Lernfähigkeit der Schüler in anderen Schulfächern verbessert, ganz zu schweigen von der Freude und Entspannung, die man dadurch erfährt. Wie stolz die Schüler nach ihrem ersten erfolgreichen Konzert waren, konnte man gestern erleben.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

34

Weitere Interessenten sollten sich bis spätestens 21. Mai an der Grundschule melden. Erstaunliche Ergebnisse präsentierten die Jungs und Mädels der Bläserklasse auf ihrem Premierenkonzert und wurden dafür mit viel Applaus belohnt. Unter der Leitung von Inge Haas üben die Kinder seit acht Monaten zusammen.

Vereinsnachrichten 10 Jahre Symphonisches Blasorchester Beilngries September 2001 – „There Must Be An Angel “ von den „No Angels“ führt die Hitlisten an. In Beilngries gehen andere Neuigkeiten um: „Die Beilngrieser mächt’n a neie Musikkapell’n gründen“. Und so kam es, dass ein halbes Jahr später die Idee des damalige Bürgermeisters Franz-Xaver Uhl und Hans Haas, Trompetenspieler aus Leidenschaft, in die Tat umgesetzt wurde - das Symphonische Blasorchester Beilngries (SBB) wurde aus der Taufe gehoben. Alles begann am 14. April 2002 mit 33 aktiven Musikern die inzwischen auf über 80 angewachsen sind. Dieses Jubiläum feierten die Musiker und Musikerinnen am vergangenen Freitag mit einem Festakt im Haus des Gastes. Ruth Dotzer, Vorstand des SBB begrüßte dazu die stellvertretende Landrätin Rita Böhm, alle drei Bürgermeister der Stadt und weitere hochrangige Gäste. Der Einladung gefolgt ist auch Gerhard Engel, stellvertretender Präsident des Nordbayerischen Musikbunds. „Hans Haas, Regina Hausner, zwei Orchester, Sänger und Sängerin, großartige Konzerte im Frühjahr und im Herbst – das sind Schlagwörter, die man mit dem SBB in Verbindung bringt“, resümierte Ruth Dotzer. „Die Orchestergründung war eine positive Entscheidung der Stadt, deren Repräsentanten wir geworden sind“. Rita Böhm (CSU) übermittelte die Anerkennung des Landrates Anton Knapp. Sie hat selber einmal ein Instrument gelernt und betonte: „Ich weiß, dass in der Musik viel noch nicht viel ist und eine so großartige Leistung Engagement und Zeit erfordert“. Sie wünschte dem Orchester, das inzwischen in der ganzen Region bekannt ist, dass sich auch in Zukunft Musiker finden, die weitermachen. Brigitte Frauenknecht BL/FW) dankte an erster Stelle den Musikern: „zehn Jahre Symphonisches Blasorchester Beilngries ist eine zehnjährige Erfolgsgeschichte mit hohem Niveau. Als Absolventin eines musischen Gymnasiums ist mir bekannt, wie viel Leistungsbereitschaft, Durchhaltevermögen und Liebe zur Musik vorhanden sein muss, um ernsthaft ein Instrument zu erlernen“. Sie selbst, so bekannte sie, sei daran kläglich gescheitert. Als Anerkennung für seine ehrenamtliche Arbeit überreichte Frauenknecht dem Orchesterchef ein Präsent der Stadt und wünschte sich die Fortsetzung der kontinuierlichen Geschichte des Erfolges. Zehn Jahre Musik ließ Orchesterchef Hans Haas passieren: „Muss man das feiern“? – muss man nicht, aber man kann und wir wollen, weil wir stolz sind“. Haas bedankte sich bei den Gründungsmitgliedern, von denen 17 immer noch dabei sind, bei seiner Frau Inge, bei Jugendorchesterleiterin Regina Hausner und allen Helfern im Hintergrund, ohne deren Arbeit die Leitung eines so großen Orchesters nicht denkbar wäre: „Die Gründung damals hatte zwei Seiten. Ich konnte auf keine Struktur zurückgreifen, dafür sah ich die Chance, ungelastet neue Wege zu gehen. Aus der ursprünglich geplanten Blaskapelle wurde fast von selbst ein Symphonisches Blasorchester. Damals sagte ich,

keine Flöten, jetzt ginge es ohne Flöten gar nicht mehr. Der Höhepunkt im Gründungsjahr war unser erstes Konzert am Weihnachtsmarkt in Garda“. Weitere Highlights waren 2004 die BR-Radltour und natürlich die beiden Besuche in unserer Partnerstadt Biberbach in Österreich, wo wir jedes Mal sehr herzlich empfangen wurden. Um unsere spielerisches Können zu steigern, haben wir an einem Workshop mit Profimusikern teilgenommen und uns in einem Wertungsspiel mit anderen Orchestern gemessen. Wir haben den unglaublichen Luxus“, so Haas „Orchestermitglieder zu haben, die nicht nur ein Instrument spielen sondern auch singen können und Solisten aus den eigenen Reihen“ Gerhard Engel ist der Überzeugung: „Statt diesen Blödsinn Deutschland sucht den Superstar anzuschauen sollen die Leute lieber in die Vereine gehen, denn dort sind die echten Superstars. Ich weiß, dass Musiker immer üben, immer zum Dirigenten schauen und immer pünktlich kommen. Das ist nicht überall so, aber bestimmt in Beilngries“, witzelte Engel“. Mit der Aufmunterung “Macht weiter so, Stillstand wäre Rückschritt“ überreichte er dem Orchester einen Gutschein für den Ankauf von Noten. „Gute Dirigenten sind Mangelware, gute Dirigenten, die man bezahlen kann, sind selten und gute ehrenamtliche Dirigenten gibt es fast überhaupt nicht“. Mit diesen Worten verlieh Engel Hans Haas die Dirigentennadel der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände in Bronze im Namen von Präsident Siegfried Kauder. Anschließend ging es in den gemütlichen Teil über. Noch lange saßen die Musiker zusammen und erinnerten sich mancher Anektoten. Das nächste Open Air Konzert des Symphonisches Blasorchester Beilngries findet am 17 Juni um 17 Uhr im Innenhof des Alten Amtsgerichts in der Ringstraße 16 in Beilngries statt.

Symphonisches Blasorchester Beilngries

Open Air

Sonntag, 17. Juni 2012

im Hof des alten Amtsgerichts in Beilngries

17.00 Uhr

Musik an einem Frühlingsabend Karten nur an der Konzertkasse 5,– . / 3,– . (Bei Regen entfällt die Veranstaltung.) Mit freundlicher Unterstützung der


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 Im Rahmen der Feierlichkeiten ehrte Gemeindechefin Brigitte Frauenknecht Musiker und Musikerinnen, die das Musikleistungsabzeichen in Bronze und Silber bestanden haben. Das Abzeichen D 1 in Bronze erhielten Kathrin Atzhorn und Alina Grundbuchner auf der Querflöte, Susanne Dotzer auf der Trompete, Stefanie Pappler und Melanie Rackl, die beide Klarinette spielen und Dominic Wolf auf dem Euphonium. Die Prüfung für das Abzeichen D 2 in Silber haben Andreas Haunschild auf dem Tenorhorn, die Klarinettenspielerinnen Theresa Ferstl, Tina Stephan und Adriana Schönauer sowie Monika Treffer und Sarah Wheeler auf dem Saxophon abgelegt. Mit Inge Haas hat das Orchester die erste geprüfte Registerführerin, die den C-Grundkurs mit sehr gutem Erfolg bestanden hat.

In Anerkennung seiner Verdienste als Gründer und Leiter des Symphonischen Blasorchester Beilngries verlieh Gerhard Engel, stellvertretender Präsident des Nordbayerischen Musikbunds Dirigent Hans Haas die Dirigentennadel der Bundesvereinigung Deutscher Musikverbände in Bronze.

Von der ersten Stunde an sind 17 Musikerinnen und Musiker beim Symphonischen Blasorchester Beilngries mit dabei. Dafür bedankte sich Gerhard Engel (vorne rechts) vom Nordbayerischen Musikbund und Vorstand Ruth Dotzer (vorne links) mit einer Urkunde. (hinten von links nach rechts) Andrè Plechinger, Fabian Kipke, Andreas Haunschild, Christoph Weis, Bernhard Dotzer, Josef Schneider, Barbara Schneider, Sebastian Haas, Hans Haas (vorne von links nach rechts) Anneliese Plechinger, Maria Hundsdorfer, Inge Haas, Julia Sedlmeier, Julia Pröll, Irene Daum, Christoph Haas und Andrea Pröll

Wie alles begann, welche Arbeit in der Leitung eines Orchesters liegt, und wohin der weg geht, darüber sprach Orchesterleiter und Dirigent Hans Haas mit dem Donau Kurier. Sie waren von Anfang an dabei. Erinnern Sie sich noch an die Beweggründe, die zur Orchestergründung führten? Wie haben Sie die Musiker zusammengerufen? Die Initiative zur Gründung ging vom damaligen Bürgermeister Franz Xaver Uhl aus. Er wollte vor allem für junge Menschen die Möglichkeit zum Musizieren schaffen und hat dies auch nachhaltig unterstützt. Nach einem Aufruf in der Zeitung kamen bereits zum ersten Informationsabend mehr als 30 Interessierte

35

Dass sie sich schon von Kindheit an der Musik verschrieben haben, ist mir bekannt. Wie war ihr musikalischer Werdegang vom Musikschüler zum Dirigenten des Symphonischen Blasorchesters? Begonnen hat alles in einer kleinen Blaskapelle in meinem Heimatort. Mit zwölf Jahren wurde ich auf der Trompete angelernt. Das reichte mir später nicht mehr, ich wollte mich weiterbilden. Nach einer Prüfung nahm mich Professor Adolf Scherbaum als Schüler in seine Trompetenklasse auf. Während meiner Zeit am musischen Gymnasium in Amberg spielte ich neben meiner Heimatblaskapelle noch in der Schülerbigband und der internatseigenen Blaskapelle. Nach dem Abitur durfte ich für ein Jahr meine Dienstzeit als Mitglied des Heeresmusikkorps in Würzburg ableisten. Eine für mich sehr prägende und äußerst interessante Erfahrung, mit Profimusikern zusammenzuspielen.Während meines Lehramtsstudiums erhielt ich dann im Rahmen des Faches Musikdidaktik Unterricht von Gerhard Roßmanith, dem damaligen Solotrompeter am Staatstheater Regensburg. Diese vielfältigen Erfahrungen und Anregungen aus den verschiedensten musikalischen Bereichen haben mich musikalisch stark geprägt. Seit zehn Jahren sind Sie nun ehrenamtlich als Dirigent für das Orchester tätig. Mit dem Dirigieren bei den Auftritten und Proben ist es nicht getan. Welche Aufgaben kommen auf einen Orchesterleiter zu und wie viele Stunden pro Woche wenden Sie für ihre Tätigkeit auf? Zentrale Aufgabe ist auf jeden Fall die intensive Vorbereitung auf die wöchentliche Probe. Viel Zeit nimmt auch Suche nach abwechslungsreicher, ansprechender und gut spielbarer Literatur in Anspruch. Daneben sind weitere Aufgaben wie Ausarbeitung von Konzertprogrammen, Kauf von Noten, Instrumenten und Zubehör, Vereinbarungen von Konzertauftritten und vieles mehr zu bewältigen. Einen immer breiteren Raum nimmt auch die persönliche Fortbildung durch Fachliteratur und verschiedenster Seminare ein. Neben der Musik ist in einem Orchester die Pflege der Gemeinschaft wichtig, weshalb ich auch immer wieder Ausflüge und Feiern organisiere, dieses Jahr machen wir eine Musicalfahrt nach Berlin. Es ist schwer, genau zu sagen, wie viel Zeit ich für all diese Tätigkeiten aufwende, aber ich schätze so zwischen zehn bis 15 Stunden pro Woche. Ein Orchester braucht Führung und Führung verlangt Kreativität. Die Rolle des Dirigenten liegt darin, die einzelnen Talente mit der Gemeinschaft in Einklang zu bringen. Nach welchen Kriterien besetzen Sie die Stimmen oder suchen neue Stücke aus? Bei der Besetzung der Stimmen habe ich leider keine große Gestaltungsfreiheit, da bestimmte Instrumente wie Fagott, Oboe oder Waldhorn momentan einfach nicht zur Verfügung stehen. Bereits am Tag nach dem Konzert beginnt die Vorbereitung für das nächste. Zahllose Demos müssen durchgehört werden, um etwas Passendes zu finden. Die Auswahl neuer Stücke orientiert sich in erster Linie am Spielniveau des Orchesters, außerdem sollen sie den Musikern ebenso gefallen wie den Zuhörern. Mit manchmal etwas ausgefallenen Werken versuche ich, immer wieder neue musikalische Akzente zu setzen. Von den inzwischen jungen erwachsenen Musikern erhalte ich immer wieder Anregungen für neue Stücke. So werden wir im nächsten Konzert auch moderne, aktuelle Stücke im Programm haben.


36

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Wie stellen Sie sich Qualitätssicherung beziehungsweise Qualitätssteigerung in den nächsten Jahren vor. Ich will das mal mit einem anderen Bild beschreiben - „Spitzensport“ oder „Breitensport“? Es ist uns im Laufe der vergangenen zehn Jahre gelungen, unser musikalisches Leistungsvermögen kontinuierlich zu steigern. Sichtbarer Beweis hierfür war das überaus erfolgreiche Abschneiden beim Wertungsspiel 2011 in Steinsdorf, wo Fachleute nach zehn unterschiedlichen Kriterien unseren musikalischen Vortrag beurteilt haben. Aber jetzt zu sagen, es reicht, was wir können, fände ich langweilig. Die meisten Musiker denken übrigens genauso. Wir wollen die nächste Leistungsstufe erreichen. Ein Weg, vorwärts zu kommen, besteht in der Intensivierung der Arbeit, ein weiterer durch das Absolvieren der Leistungsabzeichen beim Musikbund. In sogenannten Satz- und Registerproben werden schwierige Passagen gesondert einstudiert oder Intonationsprobleme gelöst. Daneben versende ich einige Tage vor der Probe Mails mit dem Probenprogramm an die Mitglieder, damit sie sich gezielt vorbereiten können. Wie gestaltet sich beim Symphonischen Blasorchesters Beilngries die Nachwuchsausbildung? Wir haben bereits 2005 ein Jugendorchester gegründet, um den Einstieg in große Orchester zu erleichtern und um langfristig den Nachwuchs zu sichern. Momentan besteht es aus 33 Mitgliedern. Da Nachwuchsarbeit enorm wichtig ist, haben wir hier mit Regina Hausner eine ausgebildete, staatliche anerkannte Dirigentin gewinnen können, die hervorragende Arbeit leistet. Nach zirka einem Jahr Einzelunterricht bei einem qualifizierten Instrumentallehrer kann man im Jugendorchester seine ersten musikalischen Erfahrungen sammeln. Wer dann die Leistungsprüfungen in Bronze und Silber beim Musikbund abgelegt hat, darf ins große Orchester wechseln. Meine Frau und ich unterstützen die Jungmusiker dabei durch Zusatzkurse. Sind Sie mit den Zuhörerzahlen bei Ihren Auftritten zufrieden? Hören die Beilngrieser gerne Orchestermusik? Die Besucherzahlen bei unseren Konzerten steigen kontinuierlich, beim letzten Konzert hatten wir bereits Platzprobleme. Mein Eindruck ist, dass unsere Musik immer mehr Zuspruch findet. Blasmusik setzen viele Menschen gleich mit Bayerische Blasmusik. Unser Repertoire enthält diese Musik zwar auch, aber es ist wesentlich vielseitiger und spannt den Bogen von klassischer Musik bis hin zu Pop- und Rocktiteln. Ich denke, es spricht sich langsam herum, dass wir kein Symphonieorchester sondern ein symphonisches Blasorchester sind. Der Name „symphonisch“ bedeutet nicht, dass wir ausschließlich Klassik spielen, sondern bezieht sich auf die Art der Stimmenbesetzung. So übernimmt zum Beispiel die Klarinette die zentrale Funktion der Violinen während sie in der traditionellen Blasmusik vor allem für Verzierungen zuständig ist. Noch ein Schlusswort vielleicht aus Ihrem Munde, vielleicht noch ein Appell, den Sie gerne loswerden möchten? Ein Orchester funktioniert nur bei einer halbwegs ausgewogenen Verteilung der Instrumente. Wer mit dem Gedanken spielt, ein Instrument zu lernen, um bei uns mitzuspielen, sollte unbedingt vorher nachfragen, ob überhaupt Bedarf für sein Wunschinstrument besteht. Noch nie haben sich so viele Menschen so ausgiebig mit Musik beschäftigt wie heute.

Meiner Meinung ist Musizieren eine ideale Freizeitbeschäftigung. Musizieren ist eine an Regeln gebundene Aktivität, die trotz der Notwendigkeit von Disziplin Freude macht und die Seele erleichtert. Ein Mensch, der musiziert, wird immer Freu(n) de haben, denn er hat etwas zu geben, das Freude macht. Wo er sich auch befindet auf der Welt, er kann sich stets in einer Sprache verständigen, die jeder versteht: In der Sprache der Musik.

Jubiläums-Hafenfest 20 Jahre Yachthafen Beilngries am 14. und 15. Juli 2012 Am Samstag, den 14. Juli und Sonntag, den 15. Juli 2012, feiert der Motoryachtclub Altmühltal e.V. sein Jubiläums-Hafenfest. Bei diesem Ereignis steht die Hafenanlage für alle Besucher und Gäste offen. Neben den Feierlichkeiten kann sich jeder über den Yachtclub, den Hafen und die darin liegenden Booten ausführlich informieren. Mit einem bunten Programm, wie z.B. zwanglosen Bootswettbewerben, Wasserskifahren, Schiffsrund-fahrten und einer Bootstaufe werden die Gäste an den zwei Tagen unterhalten. Ein Malwettbewerb für Kinder und maritime Verkaufsstände dürfen natürlich nicht fehlen. Im Festzelt wird mit bayerischen Schmankerln und gepflegten Getränken für das leibliches Wohl gesorgt und für die Gemütlichkeit ist die bekannte Kapelle „Die Wörnitzsteiner“ engagiert. Das Wassersportprogramm steht unter dem Motto „Kinder in die Boote“ Festprogramm Samstag, den 14. Juli 2012 11 Uhr Beginn des Festzeltbetriebes mit Musik 12 Uhr Mittagstisch mit Grillspezialitäten 14 -18 Uhr Wassersportvorführungen auf dem Kanal 16 Uhr Bootstaufe mit dem Wassergott „Neptun“ 18.30 Uhr Festzeltbetrieb mit Spanferkel vom Grill 19 Uhr Begrüßungsworte der Schirmherrin und 1. Bürgermeisterin Frau Brigitte Frauenknecht 21 Uhr „Lichterfahrt mit den Booten auf dem Main-Donau-Kanal Sonntag, den 15. Juli 2012 10 -12 Uhr Weißwurstfrühstück mit Live Musik Bootsrundfahrten mit den Gästen 12 Uhr Mittagstisch mit Grillspezialitäten 14 -18 Uhr Wassersportvorführungen auf dem Kanal und Bootsrundfahrten mit den Gästen 18 Uhr Siegerehrung für die Wettbewerbe bis 22 Uhr Festzeltausklang mit Live Musik Programmänderungen sind vorbehalten!


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

37

Der Motoryachtclub Altmühltal unter neuer Führung Nach den Neuwahlen übernimmt Ewald Grimm das Ruder beim MYCA e.V. Beilngries Beilngries (egr) Zur diesjährigen Jahreshauptversammlung am 21. April 2012, im neu eröffneten Hafenrestaurant, konnte der 1. Vorsitzende des MYCA e.V., Georg Eckerle, fast die Hälfte der 106 Clubmitglieder begrüßen. Dabei teilte er den Anwesenden auch gleich mit, dass er für eine weitere Amtszeit als 1. Vorsitzender nicht mehr kandidieren kann, da ihn das zeitliche Engagement in seinem Unternehmen voll in Anspruch nimmt. Bevor es zur Tagesordnung überging wurde in einer Schweigeminute an die verstorbenen Vereinsmitglieder gedacht. In seinem Rückblick auf das vergangene Jahr sprach Eckerle unter anderem über die solide finanzielle Lage des Clubs und über den erfreulichen Mitgliederzuwachs. Alleine in diesem Jahr konnten 14 Neue aufgenommen werden. Somit stieg die Mitgliederzahl auf 106. Dies, so Eckerle, ist wohl Ausdruck dafür, dass sich die Vereinsführung stets bemühte, unter den Mitgliedern ein harmonisches Miteinander zu pflegen und die Hafenanlage in einem Zustand zu erhalten, der den Freizeit- und Urlaubserwartungen der Mitglieder gerecht wird. Der Mitgliederzuwachs basiert aber auch nicht zuletzt darauf, dass der MYCA regelmäßig eine interne Ausbildung für den Erwerb der Bootsführerscheine Binnen und Küste anbietet, um damit den Wassersport zu fördern. Die Kasse konnte von der Schatzmeisterin Gerda Bernecker, der die Prüfer Reinhard Dankowski und Eckart Günther eine ordnungsgemäße und vorbildliche Führung bescheinigten, mit einem positiven und soliden Kassenstand abgeschlossen werden. Der Schriftführer Ewald Grimm trug in Stichpunkten die Aufgaben vor, welche er im zurückliegenden Vereinsjahr zu bearbeiten hatte. Dies beinhaltet die Vorbereitung und Protokollierung aller Sitzungen und Versammlungen, sowie die ständige Aktualisierung der Mitgliederlisten und deren Weitergabe an die Dachverbände usw. – Neben der vorgetragenen Statistik über die Zusammensetzung der Mitgliederstruktur berichtete Grimm auch über das vorbildliche Engagement der Liegeplatzinhaber, wenn es um die Pflege und um den Erhalt der Hafenanlage geht. Im vergangenen Jahr wurden dabei über 450 freiwillige Arbeitsstunden geleistet. - Das jedes Mitglied zum Geburtstag eine Glückwunschkarte vom Club bekommt, wurde von der Versammlung gebührend mit Applaus honoriert. Nach den Sachvorträgen stellte Reinhard Dankowski den Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft und der Schatzmeisterin, welche von den stimmberechtigten Mitgliedern einstimmig erteilt wurde. Im Anschluss daran wurde Siegfried Schels als Wahlleiter bestimmt, der mit seinen beiden Assistenten Eckart Günther und Joachim Breithardt übergangslos und zügig die Neuwahl der gesamten Vorstandschaft in die Wege leitete. Von den 40 wahlberechtigten aktiven Mitgliedern, wurde in geheimer Wahl fast einstimmig, Ewald Grimm zum ersten Vorsitzenden und zu seinem Stellvertreter Georg Eckerle gewählt. Das ebenfalls fast einstimmige Votum für den Schriftführer fiel auf Reinhard Dankowski, für den Schatzmeister auf Gerda Bernecker und für den Hafenreferenten auf Franz Haneschka. Zum Jugendleiter wurde Manfred Zeitler und als Beisitzerin Waltraud Kalkbrenner gewählt. Nach dem die Kandidaten erklärten, dass sie die Wahl annehmen, übernahm der neugewählte erste Vorsitzende die

Leitung der Versammlung. Dabei sprach er den ausgeschiedenen Vorstandsmitgliedern seinen Dank für die bisherige gute Zusammenarbeit und für die ehrenamtlich geleisteten Tätigkeiten aus. Gleichzeitig äußerte er den Wunsch an die neue Vorstandschaft, mit ihm freundschaftlich und konstruktiv die Leitung des Motoryachtclubs zu übernehmen und weiter zu führen. Mit dem Dank an die Anwesenden, für die sehr sachlich und kameradschaftlich verlaufene Veranstaltung und mit dem Wunsch an jeden Skipper, stets eine Handbreit Wasser unter dem Antrieb zu haben, schloss Ewald Grimm die Versammlung.

SSV Hubertus Beilngries e.V. Vatertagsschießen 2012 Zum diesjährigen Vatertagsschießen des SSV Hubertus Beilngries auf der Schießanlage am Arzberg fanden sich wieder zahlreiche Teilnehmer ein, um einen Schuss auf die vom vorjährigen Schützenkönig Manfred Kopp gestiftete Scheibe abzugeben. Die Schützen versuchten ihr Glück und es entwickelte sich ein spannender Wettkampf. Schließlich wurde der Sieger bekannt gegeben: Der beste Schuss wurde von Michael Krieglmeier abgeben, der die Gewinnerscheibe 2012 vom 1. Schützenmeister Hubert Bögerl in Empfang nehmen konnte. Im Anschluss an die Siegerehrung und nach gelungenem Wettkampf wurde von eifrigen Helfern in der Jägerhütte Bratwurst mit Kraut serviert. Mit einem gemütlichen Beisammensein klang dieser Vatertag aus. KK-Vereinsmeisterschaft 2012 Zum 6ten mal fand am Schießstand Arzberg eine KK-Vereinsmeisterschaft mit folgenden Vorgaben statt: 10 Schuss liegend frei auf eine Scheibe, 5 Schuss sitzend aufgestützt, 5 Schuss stehend angestrichen. Jeder Schütze schoss ohne Pause die 20 Schuss in o.g. Reihenfolge. Sieger war, wer die meisten Ringe auf beiden Scheiben hatte. Bei Ringgleichheit zählten die meisten Zehner. Sieger der KK-Vereinsmeisterschaft 2012 wurde nach spannendem Wettkampf Michael Krieglmeier, Zweiter wurde Manfred Buchberger, den dritten Platz belegte Siegfried Geißler. Die Schützen waren sich einig, auch im nächstes Jahr wieder eine KK-Meisterschaft durchzuführen.


38

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Maibockschießen 2012 Ergebnisse: Disziplin: 5 Schuss stehend angestrichen. 1.Manfred Kopp, 2.Hans Peter Maget, 3.Franz Josef Waffler

Obst- und Gartenbauverein Beilngries Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich 60 Personen beim Gymnasium zur Maiwanderung nach Unteremmendorf. Ein Großteil der Gruppe ging zu Fuß, einige radelten oder stießen direkt in Unteremmendorf dazu. Frau Pscherer führte in einem Wallfahrtstempo die Gruppe nach Kirchanhausen, am Kratzmühlsee entlang und weiter nach Unteremmendorf ins Gasthaus Wagner (ehem. Zimmermann). Dank des schönen Wetters konnte auch im Freien gegessen werden. Schön wars !!!

Großes Interesse fanden die Erläuterungen über die Leistungsfähigkeit der „Gulaschkanone“, einer ehemaligen Bundeswehr-Feldküche.

Einsatzgebiete seien in erster Linie der Landkreis Eichstätt, Unterstützung könne aber auch den benachbarten Landkreisen und sogar deutschlandweit bei Feuerwehreinsätzen gewährt werden. Wolf berichtete weiter von Einsätzen bei Verkehrsunfällen, Staus, Überschwemmungen, Großveranstaltungen und landkreisübergreifenden Feuerwehrübungen und stellte seine „Speisekarte“ vor, die mit dem Angebot eines gutbürgerlichen Gasthauses Schritt halten könne.

BRK-Bereitschaftsabend Mai 2012 BRK-Betreuungsdienst bestens aufgestellt – Hilfeleistung in Notfällen perfekt vorbereitet – „Gulaschkanone“ einsatzbereit Das kürzliche Erdbeben in Italien zeigte mehr als deutlich auf, für derartige Katastrophen und Großschadensereignisse Einheiten zur Betreuung und Versorgung der Betroffenen vorzuhalten. Die Stadt Beilngries und mit ihr der Landkreis Eichstätt können sich glücklich schätzen, mit dem aus der ehemaligen Katastrophenschutzeinheit, dem 1. Fernmeldezug Eichstätt entstandenen Betreuungsdienst des Roten Kreuzes aktive und motivierte Helfer mit einer perfekten Ausrüstung vor Ort zu haben. „Gulaschkanone“ steht bereit Beim jüngsten BRK-Bereitschaftsabend stellten Robert Wolf und Julian Mayer die Gliederung des Betreuungsdienstes mit Betreuungs- und Verpflegungstrupp vor. Der Betreuungstrupp mit einer offiziellen Stärke von zwölf Personen leiste Hilfe bei Notfällen und sorge mit Feldbetten, Einmaldecken und –kleidung, einer Hygienebox, einer Babykiste und mit Registrierungsmaterial für eine vorrübergehende Unterbringung der Betroffenen. Eine immer wichtigere Rolle bilde der Verpflegungstrupp, der durch Einrichten und Betreiben einer Feldküche 200 Personen in kürzester Zeit und im Schichtbetrieb ein Mehrfaches davon mit warmem Essen und heißen Getränken versorgen könne. Dazu stünden ein 7,5-Tonnen-LKW, eine ehemalige Bundeswehr-Feldküche, genannt „Gulaschkanone“, ein separater Kühlwagen mit kompletter Küchenausstattung, ein Spülmobil und zwei spezielle wie in der Großgastronomie verwendete Öfen zur Verfügung.

Perfekte Materialverwaltung Beim anschließenden Rundgang in der Garage des neuen Hauses staunten die Rotkreuzler über die perfekte und übersichtliche Aufbewahrung des Materials in den Regalen und in den Fahrzeugen, die Zugriffsbereitschaft in genauestens nummerierten und beschrifteten Transportkisten und die akribische Inventarisierung mit eingra- Julian Mayer (2. v. r.) stellte das vierten Nummern bis hin zur übersichtlich in Regalen und Fahrletzten Schöpfkelle oder zum zeugen aufbewahrte Material und großen und kleinen Schnee- die Ausrüstung des Betreuungsdienstes vor. besen. Wie Wolf informierte, sei die „Personaldecke“ mit 25 Aktiven ausreichend und werde bei Bedarf häufig sogar durch Ehepartner verstärkt. Weitere Helfer, besonders Köche seien jedoch hochwillkommen.

- Energieoptimierte, zukunftsorientierte Elektroinstallationen - Photovoltaik und Wärmepumpen - EIB-Bus Komfort Tel. 08467 80108-0 - Fax 08467 80108-20 - info@elektro-seber.de Im Hüttental 7 - 85125 Kinding/Haunstetten - www.elektro-seber.de

Installationen für die Zukunft


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Beilngrieser Nachwuchskarateka legen erfolgreich Prüfung ab Bei der vor kurzem durchgeführten Gürtelprüfung der Beilngrieser Karateabteilung stellten 26 Karateka ihr Können unter Beweis. Dabei wurden folgende Schülergrade vergeben. weiß/gelb: Julia Prießner; gelb: Lukas Heidler, Maximilian Stadtler; orange: Simon Söllner, Alina Pfaller, Julian Hentschel, Moritz Herbke, Korbinian Schrapf, Julia Fischer, Kilian Hirluksch, Stefan Beck, Paula Gürtler, Marvin Zapp, Michael Schmalz, Niklas Ruppert, Nina Schermer, Antonia Schmalz, Markus Zapp, Evelyn Zapp, Sebastian Meyer; grün: Sebastian Holzmann, Susanne Dotzer, Laura Paskowski, Paulina Skrobanek, Julian Blamberger; blau: Franziska Schneider

Sara Wheeler wird bayerische Vizemeisterin U 14 Mädchen Bei den Meisterschaften der Bayerischen Schachjugend der Mädchen in Kreuth am Tegernsee sorgte Sara Wheeler vom Schachclub 1947 Beilngries für die große Überraschung. Als Nummer 6 des Teilnehmerfeldes gesetzt lag sie nach 4 Runden mit vier Siegen an der Tabellenspitze. Nach einem remis gegen Jana Schneider sah alles noch nach dem möglichen Meistertitel aus, ehe in Runde 6 eine Fehlkombination gegen Sophia Wetzler (Schachfreunde Tegernheim) den Traum platzen ließ. Mit einem

Sara Wheeler nach dem größten Erfolg ihrer jungen Schachlaufbahn

39

Remis in der Schlussrunde rettete Sara jedoch noch die Qualifikation für die deutschen Mädchenmeisterschaften, die in den Pfingstferien in Oberhof stattfinden werden. Turniersiegerin wurde Jana Schneider (Spvgg Stetten), deutsche U 10-Meisterin und Teilnehmerin an der Mädchen-WM in Brasilien. Für Sara Wheeler ist die Qualifikation für die deutschen Mädchenmeisterschaften, die in den Pfingstferien in Oberhof stattfinden werden, der bisher größte Erfolg in ihrer noch jungen Schachlaufbahn.

Verschönerungsverein Beilngries besuchte Nachbarstadt Berching Zum Motto des V V „Wir besuchen unsere Nachbarn“ fiel nach Kipfenberg und Dietfurt dieses Jahr die Wahl auf Berching. Am Sonntag, 29. April, durften 19 Freunde und Mitglieder des V V Beilngries eine nicht alltägliche Stadtführung in Berching miterleben. Die renommierten Stadtführer Herma Dess und Alexander Delacroix, zu denen sich auch der Apotheker Wolfgang Knüfer gesellte, zeigten ihre Stadt geschichtlich fundiert und doch wusste jeder seine eigenen Erlebnisse und Anekdoten mit einzubringen. Einen wunderbaren Blick über Berching bot die Sicht vom Turm der Lorenzkirche, danach durften wir kurz in der Stadtbücherei die Kapelle des Spitalbaus bewundern. Viel gab es auch über die Geschichte der prächtigen Bürgerhäuser und Stadttore zu erfahren, die heute noch den damaligen Reichtum widerspiegeln. In einer kleiner Theaterszene erfuhr man, wie wichtig die Sauberkeit des Stadtbaches war und dass sich der damalige Amtmann schwer tat, sich gegen die „Waschweiber“ durchzusetzen. Nach der romantischen Stadtmauer und dem trutzigen Zehentstadel überraschte Herr Knüfer die Gäste, indem er sie in seinen privaten, durch eine alte Mauer geschützten Garten schauen ließ, von dem man sagt, das wäre in uralten Zeiten der Judenfriedhof gewesen.

Die Geschichtsforscher waren hin und weg. Danach gings in den wunderschönen Hinterhof der Stadtapotheke mit ihren beeindruckenden Altanen. Dieses Anwesen gehörte in früherer Zeit dem Weinhändler Rumpf, den Beilngriesern bekannt als Stifter des hiesigen Franziskaner Klosters. Zum krönenden Abschluss lud Wolfgang Knüfer noch zu einem Gläschen Wein in die romantischen Stübchen des Badturmes ein - ein Ambiente, das sogar den meisten Berchingern unbekannt sein dürfte.


40

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Nach intensiven philosophischen Betrachtungen der besonderen Beziehung zwischen Beilngries und Berching kam man zu dem Entschluss, einen neuen Freundschaftspakt zu beschließen. Zur Erheiterung aller und zur Besiegelung der Freundschaft erfolgte noch eine symbolische „Schlüsselübergabe“ von V V-Vorstand Wolfgang Brand an Wolfgang Knüfer. Da gerade kein Schlüssel zur Verfügung stand) tat es auch ein Korkenzieher.

Barockbasilika mit der weltberühmten Gablerorgel. Ein bewegendes Bild konnte man am späten Abend miterleben. Eine Lichterprozession (es ist der Vorabend zum Blutsfreitag) mit einigen tausend Menschen zogen betend und singend von der Basilika zum Kreuzberg. Einige Schnupfer waren dabei, die anderen standen andächtig am Straßenrand. Anschließend ließ man in der Gaststätte den Vatertag ausklingen. Der Freitag begann eigentlich sehr früh, man wollte den Blutritt durch die Straßen nicht versäumen. Hier trafen sich ab 7 Uhr früh 100 Reitergruppen, fast ebenso viele Musikkapellen jeweils von den umliegenden Pfarreien mit über 3000 Pferden zu Ehren dieser Reliquie, die vom Bischof ebenfalls hoch zu Ross, durch die Straßen getragen wurde. Es ist Europas größte Reiterprozession. Nach dieser Prozession ging es dann nach Schaffhausen zum Rheinfall. Ein einmaliges Naturereignis erwartete hier die Schnupfer. Am späten Nachmittag ging es dann wieder zurück nach Weingarten, den Abend ließ man in geselliger Runde ausklingen. Der Samstag war der Abreisetag. Nach einem gemütlich Frühstück, hieß es Abschied nehmen aus Weingarten, denn man wollte ja noch Konstanz besichtigen. Hier ging es dann von Meersburg aus mit dem Schiff hinüber nach Konstanz. Eine kurze Besichtigung der Stadt, anschließend einen Frühschoppen, ehe man am frühen Nachmittag die Heimreise antrat.

Schnupfer waren 3 Tage am Bodensee Alle Jahre sind sie unterwegs, die Schnupfer. War es im vorigen Jahr Kroatien, so blieben sie heuer mit ihrem Jahresausflug in deutschen Landen. Ziel war heuer Weingarten am Bodensee. An Christi Himmelfahrt startete man vom Vereinslokal Gams Richtung Bodensee. Kurz vor Lindau machte man einen Stopp zur Brotzeit, ehe man am späten Vormittag Lindau erreichte. Bei herrlichem Sonnenschein bummelte man am See entlang ehe man sich an einem schönen Seerestaurant niederließ, bevor man dann Richtung Weingarten weiter fuhr. Am frühen Nachmittag kam man dort an im Hotel Rössli, einer urigen Wirtschaft, an. Hier konnte man sich wohlfühlen. Nach einer kleinen Brotzeit, erkundete man gleich den Ort, vor allem die Basilika. In Weingarten steht ja die größte deutsche

Europas größte Reiterprozession mit über 3000 Pferden

Die Schnupfer in Schaffhausen am Rheinfall

Noch eine Brotzeitpause in Allershausen, dann ging es eilig Richtung Heimat, denn das Championsleague-Finale wartete. Und alles in allem war es wieder ein schöner und ein gut durchorganisierter Ausflug des Vereinsvorsitzenden Kamillo.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Gounods Caecilienmesse in Beilngrieser St. Walburga Kirche

Unerschrockene Golfer spielen bei strömendem Regen für die Tafel

Lions Club Beilngries unterstützt mit dem Benefizkonzert die Kirchen- und Orgelrenovierung

Beilngrieser Golfer spielten für Menschen in Not

Beilngries. Ein besonderes musikalisches Highlight verspricht das Benefizkonzert des Lions Club Beilngries am Samstag, den 23. Juni, 19.00 Uhr zu werden. Eine hochrangig besetzte Aufführung zweier bekannter Werke von Schubert und Gounod mit Orchester, Chor und Solisten stehen auf dem Programm. Der Erlös kommt der Kirchen- und Orgelrenovierung der Beilngrieser Stadtpfarrkirche St. Walburga zugute. Der Beilngrieser Lions Club konnte den Altmannsteiner Kirchenchor unter Leitung von Wolfgang Schlagbaur und die Orchestergemeinschaft Nürnberg unter Leitung von Rainer Grasser gewinnen. Als Solisten wirken Karin Banzer, Sopran, Wolfgang Schlagbauer, Tenor, Ludwig Mittelhammer, Bass und Peter Silner, Orgel mit. Die 120 Mitwirkende von Chor und Orchester versprechen ein musikalisches Feuerwerk. Die Orchestergemeinschaft Nürnberg wird die 7. Symphonie von Franz Schubert (die Unvollendete; früher als 8. Symphonie bezeichnet) aufführen und im zweiten Teil den Altmannsteiner Kirchenchor bei einem der schönsten Chorwerke des 19. Jahrhunderts, der Caecilienmesse von Charles Gounod, begleiten. Die Caecilienmesse ist wohl das bekannteste kirchenmusikalische Werk von Gounod. Er komponierte die Messe im Alter von 37 Jahren. Sie ragt aus seinen übrigen Messen durch ihre ausgesprochene üppige Orchesterbegleitung (70-Mann-Symphonieorchester) hervor. Die Messe wurde am 22. November 1855, dem Jahrestag der heiligen Cäcilia, in St-Eustache in Paris uraufgeführt. Der damals anwesende Komponist Camille Saint-Saens schrieb: „Die Aufführung der Caecilienmesse rief eine Art Benommenheit hervor. Diese Einfachheit, diese Größe, dieses reine Licht, das sich über die Musikwelt wie eine Dämmerung breitete, setzte die Leute sehr in Erstaunen: Man fühlte, dass hier ein Genie tätig war. Glänzende Strahlen gingen von dieser Messe aus. Zunächst war man geblendet, dann berauscht und schließlich überwältigt“. Der Kirchenchor Altmannstein wird wieder versuchen, wie schon mehrfach nachgewiesen, bei der Aufführung ein Höchstmaß an musikalischer Präzision zu erreichen. Die Messe wurde zwei Jahre lang einstudiert und zwischenzeitlich bereits mehrfach aufgeführt. Von den außer dem Chor und dem Orchester benötigten drei Solisten kommen zwei aus Altmannstein: Karin Banzer, Sopran und Wolfgang Schlagbauer, Tenor. Dazu kommt Ludwig Mittelhammer, Bass aus München. An der Orgel sitzt der Beilngrieser Peter Sillner. Die Orchestergemeinschaft Nürnberg gehört zu den großen nicht professionellen Orchestern im fränkischen Raum. Die traditionsreiche Orchestergemeinschaft hat rund 70 Mitglieder. Das Orchester wurde im Jahr 1924 gegründet. In wöchentlichen Proben werden unter wechselnden Dirigenten symphonische Werke einstudiert und in zwei öffentlichen Konzerten pro Jahr in Nürnberg aufgeführt. Die Eintrittspreise für einen Sitzplatz betragen 10 Euro. VIP-Pätze mit Sitzplatzreservierung und FlyingBuffet mit den Mitwirkenden nach dem Konzert sind ab 50 Euro zu erhalten. Weitere Informationen unter Telefon: 0171/747 5881; Vorverkauf im Touristikbüro Beilngries, Donaukurier Ingolstadt, Allianz Banzer Altmannstein und Gartenwelt Riegelsberger Hexenagger. Weitere Informationen: http://www.lions-beilngries.de und http://www.orchester-gemeinschaft.de/

41

Anlässlich des kleinen Jubiläums „5 Jahre Beilngrieser Tafel“ engagierten sich die Beilngrieser Golfer wieder mit einem Benefiz-Turnier. Gespielt wurde am Mittwoch, den 9. Mai wurde der Monatsbecher der Beilngriefer Golfer als ein vorgabewirksames 9-Loch-Turnier auf der Anlage der Altmühlgolf Beilngries GmbH gespielt. Schon bei der Begrüßung der 18 Golfspielerinnen und -spieler durch Spielleiter Norbert Haas zeichneten sich am Himmel dicke Regenwolken ab. Er wieß darauf hin, dass das Turnier bei Gewitter unterbrochen bzw. abgebrochen werde; für Regen hätten Golfer ja geeignete Kleidung dabei und außerdem werde ja für eine gute Sache gespielt.

Pünktlich um 14.00 Uhr nahm die erste der sechs 3er-Gruppene ihr Spiel auf. In der Turniermitte wurden die Golfer dann auf eine harte Probe gestellt: Ein lang anhaltender Duscherer prasselte hatte sich eingestellt. Die Spielerinnen und Spieler führten ihr Turnier trotz der Wetterbedingungen unerschrocken weiter und waren froh als es sich wieder aufhellte und sie dann doch noch einigermaßen trocken zu Ende spielen konnten. Trotz der Wetterverhältnisse wurden viele Spieler mit guten Ergebnissen belohnt. Brutto-Sieger wurde Johann Schwaiger vom Marc Aurel Ressort mit 12 Bruttopunkten. In der Gruppe A Netto HCP bis 26,4 gewann Franz-Xaver Lederer mit 23 Nettopunkten, in der Gruppe B Netto HCP 26,5-36,0 Ingrid Hacker mit 19 Nettopunkten und in der Gruppe C Netto HCP 37-54 Maria Greth mit 27 Nettopunkten. Den Longest Drive gewann Johanna Schmidt und Nearest-to-the-Pin Gertraud Krummel.

Anita Landmesser von der Beilngrieser Tafel bedankte sich bei der Preisverleihung bei allen Golferinnen und Golfern herzlich für ihr Mitwirken sowie bei den Sponsoren für die Unterstützung durch zahlreiche Preise. Insgesamt konnte sich die Tafel über einen Erlös von nahezu 400 Euro freuen.


42

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Beilngrieser Golfplatz ist ein Heil- und Kräutergarten Altmühlgolf Beilngries GmbH lädt zur Kräuterwanderung ein Im Zuge von „Golf&Natur“ lädt die Altmühlgolf Beilngries GmbH am Sonntag, den 10. Juni 2012 zu einer Kräuterwanderung auf der Beil-ngrieser Golfanlage ein. Golfer und Nichtgolfer lernen den Golfplatz ohne Eisen, Holz und Ball kennen. Dabei werden Heil- und Gewürz-kräuter, Gräser und Bäume erkundet, die sich auf dem Golfplatz in einer für viele ungeahnten Vielfalt finden. Die Kräuterwanderung wird von der Dietfurterin Christa Prock geführt. Der Beilngrieser Golfplatz ist ein reichhaltiger Kräuter- und Heilgarten. Die Teilnehmer werden zu den mannigfaltigen Plätzen geführt, auf denen die Kräuter- und Heilpflanzen wachsen und erhalten interessante Informationen über die Wirkung sowie Nutzungsmöglichkeiten. Dass Distel und Brennessel Heilwirkung haben, ist vielfach bekannt; beide Gewächse können allerdings auch als Genussmittel eingesetzt werden. Wiesensalbei, Schafgarbe, Heiderose, Hollunder, Hirtentäschel, Beifuß, Margaritten,Rainfarn, Minze in verschiedenen Arten sind nur einige der mehr als 60 Kräuter die auf der Golfanlage zu finden sind. Den Teilnehmern werden einige Rezepte zur Verfügung gestellt, damit sie die Kräuter in ihrer Küche einsetzten können.

Deutschland (GVD), mit wissen-schaftlicher Begleitung durch die Rasen-Fachstelle der Universität Ho-henheim entstanden und hat folgende Umweltschwerpunkte: Natur und Landschaft, Pflege und Spielbetrieb, Arbeitssicherheit und Umweltmanagement, Öffentlichkeitsarbeit und Infrastruktur. Das DGV-Konzept zielt darauf ab, optimale Bedingungen für den Golf-sport mit dem größtmöglichen Schutz von Natur zu verbinden. Golf&Natur bietet die Chance, im Rahmen einer mehrjährigen Planung, sowohl die Umwelt als auch die pflegerischen Gegebenheiten zu erfassen und in planbaren Schritten zu verbessern. Da sich Umweltverbesserungen oft nicht kurzfristig einstellen, ist für die Umsetzung ein Zeitraum von mindestens zwei Jahren vorgesehen. Golf hat als Sportart im Freien eine enge Beziehung zur Natur, da die Spielflächen unmittelbar in die Landschaft eingebunden sind. Wiesen, Bäume, Waldsäume, Hecken und Wasserflächen charakterisieren die Individualität jeder Anlage und machen diese unverwechselbar. Gepflegte Spielflächen fördern außerdem die Freude am Spiel im Freien. So sind auch 15 verschiedene Vogelarten auf dem Golfplatz beheimatet, die auf der Internetseite http://www.altmuehlgolf-beilngries.de zu finden sind.

Jehovas Zeugen laden zu folgenden öffentlichen Vorträgen ein: Sonntag, 17. Juni 2012 Thema: Warum sollten wir bei Jehova Zuflucht suchen? Freitag - Sonntag, 22. - 24. Juni 2012 Bezirkskongress in Nürnberg im „easy-Credit“ Stadion Motto: “Behüte dein Herz“ Beginn: Täglich: 9.20 Uhr Sonntag, 1. Juli 2012 Thema: Machst du Jehova wirklich zu deiner Feste? Sonntag, 8. Juli 2012 Thema: Auf die rettende Macht Jehovas vertrauen

Die Kräuterwanderung beginnt am Sonntag, den 10. Juni 2012 um 12.00 Uhr mit einem Imbiss. Zur Begrüßung gibt es einen Hugo (Sekt mit selbstgemachtem Holundersirup) für Erwachsene oder Holunderlimo für Kinder. Dazu werden Brennnesselchips gereicht. Weiter gibt es eine Brennneselsuppe mit Weißbrot und Gänseblümchen-Aufstrich mit Brot. Anschließend findet die Kräuterwanderung statt, auf der Kräuter und Holunder gesammelt werden. Zum Abschluss gibt es noch Holunderkücherl. Für den Imbiss wird ein Kostenbeitrag von 10 Euro erhoben. Anmeldung bis 09. Juni im Sekretariat der Altmühlgolf Beilngries GmbH Telefon(08461) 606 3333. Die Kräuterwanderung findet im Rahmen des Umweltprogramms „Golf&Natur“, das der Deutsche Golfverband (DGV) initiiert hat statt. Golf&Natur ist in Zusammenarbeit mit dem Bundesamt für Naturschutz (BfN) und dem Greenkeeper Verband

Sonntag, 15. Juli 2012 Thema: Ihr Eltern, baut ihr mit feuerbeständigem Material? Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in Beilngries, Drosselstr. 8 statt. Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung des Buches „Legt gründlich Zeugnis ab für Gottes Königreich“. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Kollekten durchgeführt.

Volkshochschule Beilngries

92339 Beilngries, Ringstraße 16 Tel. (0 84 61) 2 66, www.vhs-beilngries.de Terminkalender: Kurse vom 11. Juni bis 25. Juli 2012 Montag, 11. Juni 2012 18.00 Uhr - C-3148 - Italienisch Block IV – Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum 47, 5x 18.00 Uhr - C-5420 - Thai-Küche - Asiatisch leicht – Leitung Johann Herrler, Schulküche Mittelschule, 1x 20.00 Uhr - C-1130 - Cocktail-Mixen im Kaiserbeck (Fortgeschrittene), Leitung Nicole Richter, 2x 20.00 Uhr - C-3147 - Italienisch für Fortgeschrittene, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, (Buch Allegro 1 ab Lektion 10) Mittelschule. 10x


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012 Dienstag, 12. Juni 2012 19.00 Uhr - C-5100 - Freies Malen – Leitung Matthias Schlüter, Mittelschule, 5x Mittwoch, 13. Juni 2012 08.30 Uhr - C-3141A - Italienisch Block IV – Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum 47, 5x 10.30 Uhr - C-3144A - Italienisch Block V – Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum 47, 5x 18.00 Uhr - C-4356 - NEU - Tai-Chi-Chuan, Leitung Petra Bussinger, Raum Hauptstraße 49, 6x Donnerstag, 14. Juni 2012 18.00 Uhr - C-3140 - Italienisch Block V – Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum 47, 5x 20.00 Uhr - C-3149 - Italienisch Block V – Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum 47, 5x Sonntag, 24. Juni 2012 08.00 bis 16.00 Uhr - C-4716 - Gleitschirmfliegen – Schnupperkurs, Flugzentrum Bayerwald, Leitung Schorsch Höcherl, 1x Montag, 25. Juni 2012 18.00 Uhr - C-5415 - Mexikanische Küche – Leitung Johann Herrler, Schulküche Mittelschule, 1x Samstag, 30. Juni 2012 14.00 bis 18.00 Uhr - C-4014 - Wünschelruten-Seminar – Leitung F.T. Jochims, vhs-Gebäude, 1x

43

diesjährigen Programm „AIRES TROPICAL“ werden die Musiker das Publikum in die Kammermusik aus Mittel- und Südamerika entführen. Mit Werken von Ezequiel Diz, Astor Piazzolla, Ronaldo Miranda und Paquito D’Rivera lädt das Ensemble zu einer Klangexpedition in die musikalische Welt Lateinamerikas ein. Das Ensemble diX besteht aus: Andreas Knoop / Flöte, Albrecht Pinquart /Oboe, Henrik Schnöke / Klarinette, Markus Künzig / Horn und Roland Schulenburg / Fagott. Das Ensemble diX wurde von vier Holzbläsern in Gera, der Geburtsstadt des Malers Otto Dix – gegr��ndet und hat in den vergangenen Jahren immer wieder durch ungewöhnliche Programme auf sich aufmerksam gemacht. So entwickelte es in Kombination mit Harfe, Saxophon, Erzähler oder Gesang eine Reihe von interessanten Konzertprojekten. Seine CD-Aufnahmen gehören inzwischen zum festen Repertoire verschiedener Rundfunkstationen. Konzerthöhepunkte waren bisher u.a. Auftritte in der Frauenkirche Dresden, beim Bachfest in Potsdam, bei der Kölner Musiknacht, im Meißner Dom, in der Erfurter Oper, in Polen, den Niederlanden sowie beim Sydenham Arts Festival in der Bonhoeffer Kirche in London. Karten zum diesjährigen Sommerkonzert am 15. Juli im Schloss Hirschberg sind im Vorverkauf zum Preis von 13,00 EUR im Büro der Volkshochschule Beilngries (Tel. 0 84 61) 2 66 erhältlich oder können im Internet unter www.vhs-beilngries.de bestellt werden. Ermäßigte Karten für Kinder gibt es für 8,00 EUR. Restkarten können voraussichtlich (bei einem Konzert im Schlosshof) an der Abendkasse für 14,00 EUR erworben werden.

Sonntag, 15. Juli 2012 19.00 Uhr – Sommerkonzert im Schlosshof Hirschberg (bei Regen im Marstall) mit „Bläser-Ensemble dix“ – Programm: „Aires Tropical“. Karten im Vorverkauf 13,00 EUR im vhs-Büro (Tel. 0 84 61) 2 66 oder an der Abendkasse ab 18 Uhr zum Preis von 14,00 EUR (Kinder ermäßigt 8,00 EUR). Mittwoch, 18. Juli 2012 18.30 Uhr - C-2108 - Verstehen Sie Ihre betriebswirtschaftlichen Zahlen – Leitung Steuerberaterin Sandra Mühl, vhs-Gebäude, 1x Dienstag, 24. Juli 2012 17.00 Uhr - C-3173 – Einbürgerungstest für ausländische Mitbürger/innen, vhs-Gebäude, 1x Mittwoch, 25. Juli 2012 18.30 Uhr - C-1110 - Steuern leicht gemacht – Photovoltaikanlagen, Steuerberaterin Sandra Mühl, vhs-Gebäude, 1x Anmeldungen zu den Kursen und Veranstaltungen nimmt das Büro der Volkshochschule unter Tel. (0 84 61) 2 66 oder www. vhs-beilngries.de entgegen. - Änderungen vorbehalten Sommerkonzert 2012 im Schloss Hirschberg Am Sonntag, 15. Juli 2012 um 19 Uhr findet das traditionelle Sommerkonzert im Barockschloss Hirschberg statt. Bei schönem Wetter wird das Bläser-Ensemble „diX“ aus Gera im Schlosshof konzertieren. Sollte es regnen, findet das Konzert im ehemaligen Marstall statt. Hier kann Platz für maximal 320 Konzertbesucher geboten werden. Bei einem „Freiluftkonzert“ können ca. 400 Konzertbesucher im Schlosshof sitzen. Interessierte sollten sich also rechtzeitig im Vorverkauf Konzertkarten sichern. Seit nunmehr 40 Jahren veranstaltet die Volkshochschule Beilngries und ihre Vereinigung „Freunde der Schlosskonzerte Hirschberg“ vorwiegend Klassik-Konzerte im Schloss Hirschberg. Mit dem

Traditionelle Chinesische Bewegungsmeditation bei der Volkshochschule erlernen Beilngries – Am Mittwoch, 13. Juni um 18 Uhr startet bei der Volkshochschule Beilngries das neue Kursangebot „Tai-ChiChuan“ unter der Leitung von Petra Bussinger. Gelehrt wird Thai Ci – 1.Teil der Kurzform und der Kurs umfasst insgesamt sechs Abende jeweils eine Stunde. Langsame, meditative Bewegungen gehen fließend ineinander über und werden zu einer Sequenz verbunden. Einige Figuren aus dieser Bewegungsabfolge in Zeitlupentempo sind tierischen Verhaltensweisen nachempfunden und tragen so bildhafte Namen wie „der Kranich breitet seine Flügel aus“ oder „der Affe weicht zurück“. Die alte chinesische Bewegungsmeditation ist auch für Personen mit Gelenkoder Rückenproblemen geeignet und dient der Selbststärkung. Die Teilnehmer sollen bequeme Kleidung tragen, Wollsocken und Kissen mitbringen. Anmeldungen nimmt das vhs-Büro noch unter Tel. (0 84 61) 266 oder www.vhs-beilngries.de entgegen. Volkshochschule bietet Wünschelruten-Seminar Am Samstag, 30. Juni 2012 veranstaltet die Volkshochschule von 14 bis 18 Uhr ein Wünschelruten-Seminar mit dem Baubiologen F.T. Jochims im vhs-Gebäude, Ringstraße 16. Dabei geht es um Klassische Radiästhesie und moderne Geobiologie. Die Theoretische Einführung findet im vhs-Gebäude statt. Viele


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

44

Fragen die mit Wasseradern, Erdstrahlen, Abschirmung, richtiger Bettplatz, Gitternetze, biodynamisches Körperfeld, Orte der Kraft, Messung geologischer Störungen, Erdmagnetfeld, Radioaktivität u.v.m werden hier besprochen. Beim zweiten Teil des Seminars wird ausprobiert und erlebt wie die Wünschelrute funktioniert (werden zur Verfügung gestellt). Auf einer Übungsstrecke kann jeder erfahren, wie sicher er mit der Wünschelrute zur recht kommt und Ergebnisse erreicht. Mit praktischen Beispielen und Anregungen wird das Thema für jeden informativ und interessant gestaltet. Der Seminarleiter empfiehlt den Teilnehmern bequeme Kleidung und festes Schuhwerk zu tragen. Anmeldungen nimmt das vhs-Büro unter Tel. (0 84 61) 2 66 oder www.vhs-beilngries.de entgegen.

Sonstiges 3. Bayrisch-Chinesischer Sommer am 30. Juni und 01. Juli Nach den großen Erfolgen in den letzten Jahren findet in wenigen Tagen die dritte Auflage des Bayrisch-Chinesischen Sommers statt. Die Organisatoren haben ein großartiges Programm erstellt, dass Sie im Beilngrieser Tourismusbüro abholen können. An Bewährtem hat man dabei festgehalten, es werden aber auch neue Highlights gesetzt. Der Kaiser Ko-Houang-Di mit seinem Gefolge und weiteren Gästen wird am Samstag, den 30. Juni um 16.00 Uhr das Fest eröffnen. Wie im letzten Jahr, so findet auch heuer im Rahmen des Bayrisch-Chinesischen Sommers der 7-Täler-Lauf in der Innenstadt von Dietfurt statt. Anmeldungen dafür sind im Internet unter www.tsv-dietfurt.de möglich. Ein ganz besonderes Highlight wird an diesem Tag auch wieder der Auftritt der chinesischen Gruppe Nanjing Youngsters‘ Palace sein. Diese chinesische Gruppe wird den Besuchern ein vielfältiges Programm der chinesischen Kultur zeigen. Nach ihren Auftritten werden sie zudem einen Workshop veranstalten, der zum Mitmachen animiert. Am Samstag spielen auf den verschiedenen Bühnen folgende Bands: Seven Days in Jail, Acoustic Circus, Chesty Morgan, Weiß-Blaue Siebentäler

Der Sonntag startet ab 10.00 Uhr mit dem Frühschoppen und den „Auer Buam“. Am Nachmittag gibt es wieder den BayrischChinesischen Triathlon, der Hunderte von Zuschauern begeisterte. Die Stadt Dietfurt sucht für diesen Wettbewerb wieder Vereine und Gruppen, die sich bei bayrisch-chinesischen Spielen gegeneinander messen. Melden Sie sich bitte umgehend bei der Tourist-Info Dietfurt, wenn Sie mit Ihrer Gruppe / Verein daran teilnehmen möchten. Es gibt wieder tolle Preise zu gewinnen. Während des Nachmittages wird der Kindergarten „Zum Kreuzberg“ wieder ein tolles Programm für die Kinder organisieren. Außerdem wird das Labertal-Trio durch die Stadt ziehen. Auch das Bandprogramm ist wieder bunt gemischt mit d´Hundskrippln, Weiß-Blaue Siebentäler, H@phones Während der Festtage werden nummerierte Glückskekse verkauft, die alle an einer Verlosung teilnehmen. Die Verlosung findet am Sonntagabend um 20.00 Uhr statt. Hauptpreis ist ein Fahrrad der Firma Wittl. Anschließend gibt´s das Finale der Europameisterschaft mit hoffentlich deutscher Beteiligung auf Großbildleinwand am Marktplatz. Die Stadt Dietfurt und die beteiligten Gastronomen laden Sie recht herzlich ein, in der Nachbarstadt den Bayrisch-Chinesischen Sommer zu feiern.

Frauenfrühstück in Kirchbuch Rund 30 Frauen jeden Alters, konfessions- und diözesanübergreifend, interessierten sich für das Thema des Frauenfrühstücks „Eine neue Kultur des Herzens“, zu dem der Pfarrgemeinderat Kirchbuch eingeladen hat. Nach reichhaltigem Frühstück und lebhaftem Austausch berichtete die Referentin des Tages, die Schönstattschwester Theres-Marie Mayer, zunächst über die Marienschwester Emilie Engel, (1983 – 1955) der Papst Benedikt erst kürzlich ein „heroisch tugendhaftes Leben bescheinigt hatte, was den Weg zu ihrer Seligsprechung frei macht. Nach zwei Heilig-Geist-Liedern ging Sr. Theres-Marie auf den „Urtrieb des Menschen, die Liebe“ ein. „Gott hat mich geschaffen, dass ich mit ihm alles liebe, was er liebt“. Sie sprach über die Wichtigkeit, sich zu entscheiden, sich von Gott lieben zu lassen, damit „die Liebe zur Grundkraft meines Lebens wird. Oft ist ein falsches Gottesbild hinderlich. Früher war es der strenge Richter-Gott, heute leider oft ein hirnweiches Großväterchen“, stellte die Referentin vor Augen und erwähnte die Unterschiede in der Sichtweise von Mann und Frau in Bezug auf persönliche Schuld. „Wenn ich mich ungeliebt fühle, suche ich, die innere Leere mit irgendeiner Sucht, übermäßigem Essen, Heischen nach Anerkennung und dergleichen auszufüllen. Du bist geliebt, aber Du musst es auch erfahren“, erklärte die Marienschwester. Praktische Anleitung nach P. Kentenich gab sie, „damit die Liebe Grundkraft unseres Lebens wird“: Achtsamkeit auf den Augenblick vor dem Einschlafen und vor dem Aufwachen, denn „der Heilige Geist ist der Erzieher unserer Seele. Ich spreche nicht von den standardisierten Übungen, sondern personaler Begegnung“. Liebe entfalte die ganze Persönlichkeit, „der Mensch wird anziehend, klug, ja sogar schöner,“ warb die Referentin und ermunterte, das jeweils Gute in den Erlebnissen des Tages sehen und bewahren zu lernen. „Das ist, wie wenn man bewusst ein gutes Bonbon lutscht“, verglich sie humorvoll und teilte abschließend auch welche aus. Elisabeth Höflmeier dankte für den gewinnbringenden Vortrag und für´s Kommen und gab in einem „Werbeblock“ die nächsten Termine bekannt, so zunächst am Pfingstmontag der Lobpreisabend in der Pfarrkirche Kirchbuch ab 19 Uhr.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

45

Industriestr. 45 92345 Dietfurt Tel. 08464/642839 Fax 08464/642832 E-mail: karch-maschinen @t-online.de

Auszubildende/r zur/m

Einzelhandelskauffrau/-mann zum 01.09.2012 gesucht • Hitachi • Flex • Solo • Bosch • Geko • Fischer • Würth • Duss • Gedore • Holzmann • Nilfisk-Alto • Festool • Bessey • Diewe • Protool • Pitzl • Aerotec • Arbeitsbekleidung • Holzaußenlager

... erledigt! einfach schnell bequem

Jetzt neu in

Dietfurt Wir erstellen für Arbeitnehmer, Rentner und Pensionäre im Rahmen einer Mitgliedschaft die Einkommensteuererklärung (Einkünfte ausschließlich aus nichtselbständiger Arbeit). Lohn- und Einkommensteuer Hilfe-Ring Deutschland e.V. (Lohnsteuerhilfeverein) Beratungsstellenleiter Olaf Porstner Hafnergasse 16 92345 Dietfurt

Tel. 08464-602157 olaf.porstner@steuerring.de

www.steuerring.de

Wir erstellen Ihre Einkommensteuererklärung!


46

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

Afrika Tag – Ein Tag für einen Kontinent am 1. Juli 2012 im Kloster Plankstetten Veranstaltung der Pfarrgemeinde und der Benediktinerabtei Plankstetten. Beginn ist um 10.15 Uhr mit einem Gottesdienst mit afrikanischer Musik in der Kloster Kirche mit dem Kirchenchor Berching, Regionalkantor Hummel Kinderprogramm, z.B. - Afrika-Olympiade - Afrika-Quiz - Bastelaktion Info-Stände/ Partnerschaften / Projekte / Vorträge – z.B. - Vezuthando - Hoffnung für Südafrika - AK- Ghana - BDKJ - Diözesanverband-Eichstätt - Comboni - Missionare - Togo Arbeitskreis – Woffenbach Um 15.00 Uhr eine Gospelgesang im Klosterinnenhof mit “Gospelfeeling“, Chor aus Neumarkt Weiter: Tanzvorführungen vom Abt Maurus Kindergarten/Plankstetten, Trommelkonzert, Verkauf von Produkten aus Afrika, Kaffee und Kuchen von der Pfarrgemeinde, Getränke, Alkoholfreie Cocktails gemixt vom Jugendhaus Plankstetten Typische afrikanische Gerichte, die unter Rat und Tat von Pfarrer E. Kappa in unserer Klosterküche zubereitet werden: z. B. Hühnereintopf und Fleischeintopf mit Reis - Grillspezialitäten mit “Afrikanischer Sauce“ Zum Abschluss um 16.30 Uhr eine Gospelvesper in der Kloster Kirche mit “Gospelfeeling“, Chor aus Neumarkt Der Reinerlös der Veranstaltung wird gespendet. Bedacht werden Gruppen, Vereinigungen und Personen, die Projekte in Afrika unterstützen, oder sich in dieser Richtung engagieren. Die Veranstaltung findet im Innenhof des Klosters statt.

e-mail: brennstoffe-koller@gmx.de


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

47

Private Anzeigen Suche Bauplatz in Beilngries, voll erschlossen, ca. 600 - 800 m². Angebote unter Chiffre-Nr. 029387 an die Druckerei Fuchs, Gutenbergstr. 1, 92334 Berching. 3-Zimmer-Wohnung, EG, Garage, in Mühlhausen zu vermieten unter Tel. 0151/10021390. 3-Tages-Seminar Kartenlegen und spiritueller Lebensberater 26.05-28.05.2012 - Im Zentrum für Naturheilkunde Dietfurt Weiherstr. 6 - Tel. 08464-223853, www.ellen-guroll-uhlig.de Sekretärin/Assistentin,langj. Berufserfahrung sucht neue Aufgabe im Sekretariats-/Verwaltungsbereich. assistentin-dietfurt@ online.de Suche 3-4 Zimmer Wohnung, EG mit Terrasse/1.Stock mit Balkon im Umkreis von 10 km (Berching). Tel. 0170/3895379 Suche Aushilfskraft (wechselwöchig bzw. nach Absprache) auf Minijobbasis für Briefkastenentleerungsfahrten Berching-Beilngries-Berching (16.00-17.30). Vorauss.: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, telefon. Erreichbarkeit. Tel.: 0170 – 1 66 44 99 Suche 1 Zimmer Appartement in Berching. Mobil 0151/51354759

GmbH

Natursteine und Fliesen für Haus und Garten

PFERDEPRAXIS Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir:

einen Auszubildenden

zur/m Bürokauffrau/mann ab 01.09.2012 und 01.09.2013 zur/m Bürokauffrau/mann ab 01.09.2012

eine/n Disponent/in für die Terminvergabe und Tourenplanung im Umkreis von 100 km in Voll- bzw. Teilzeit.

Grabmale Maria-Hilf-Str. 69 92334 Berching Tel. 08462/2165 ewald-brauwer@t-online.de

Beratung - Planung - Ausführung · · · · Fachhandel & Dienstleistungen

Baustoffe Düngekalk Natursteine Gabionen

Sie haben eine Ausbildung absolviert und umfassende praktische Erfahrungen im Terminmanagement gesammelt sowie Organisationstalent und Freude daran, Ihre Belastbarkeit in unserem Team unter Beweis zu stellen. Wir sind eine junge, dynamische Fahrpraxis für Pferde und freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung info@pferdepraxis.com Pferdepraxis, z.H. Fr. Brandl-Babiel, Bräuhausstr. 34, 92339 Beilngries

www.pferdepraxis.com

Alles rund um den Hausbau vom Keller bis zum Dach! Für die Landwirtschaft Magnesium- und Kohlensaurerkalk! Von Kies über Granit bis Mauersteine, alles aus einer Hand! Der Blickfang in jedem Garten vom Sichtschutz bis zum Hochbeet!

Marterlweg 9 · 92334 Berching-Pollanten · Tel. 0 84 62 / 9 52 99 12, Handy 01 71 / 2 76 15 38 Fax 0 84 62 / 9 52 99 14 · Web: www.seitz-fachhandel.de · Mail: info@seitz-fachhandel.de


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Juni 2012

48

„Wohnen im Finkengarten“ in Beilngries

Via Castello Die Macht des Steins

- 24 Neubauwohnungen in zentrumsnaher Wohnlage - von 49m² bis 111m² Wofl., mit Tiefgarage - barrierefrei mit Lift vom Keller bis zum Dachgeschoss - solarunterstützte zentrale Gasheizung (Fußbodenheizung) - KfW 70 Standard z.B. 2 Zi.-Whg., ca. 65,26m² Wofl. € 165.000,– Baubeginn Sommer 2012 Ihr Ansprechpartner: M. Vogl, Tel. (0 94 42) 9 17 - 3 21

Kreissparkasse Kelheim

www.kreissparkasse-kelheim.de immo@kreissparkasse-kelheim.de

Die schönsten Dinge – edel und abwechslungsreich – ein neuer Stil um Ihr Haus. Werk Neumarkt Regensburger Straße 160 92318 Neumarkt/OPf.

Werk Erasbach Freystädter Straße 19 92334 Erasbach

Telefon (0 91 81) 48 06-0 Telefax (0 91 81) 48 06-50

www.egner-pflastersteine.de info@egner-pflastersteine.de


Juni 2012 - Beilngries aktuell