Page 1

Ausgabe Nr. 1 · 15. Januar 2014

Beilngries Aktuell Mitteilungen der Großgemeinde Beilngries in der Altmühl-Jura Region.

Aus dem Inhalt Vermietung einer städtischen Wohnung Christbaumspenden 2013 Bayerisches Fernsehen sucht Zeitzeugen

Große Prunksitzung der Faschingsgesellschaft

Grün-Weiß „Zwiebelonia“ Beilngries am 08. Februar um 19 Uhr im Pfarrheim


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

2

Öffnungszeiten und Rufnummern:

Notruftafel Polizei, Überfall, Verkehrsunfall 110 Feuerwehr 112 BRK-Rettungsdienst 112

Stadtverwaltung Beilngries, Hauptstraße 24, 92339 Beilngries, Tel. 08461/707-0; Fax 707-35; Internet: www.beilngries.de E-mail: stadtverwaltung@beilngries.bayern.de

Bayerisches Rotes Kreuz, Rot-Kreuz-Haus, Wiesenweg 1

8464

1. Bürgermeisterin: Vorzimmer Bürgermeister:

Ärztlicher Bereitschaftsdienst Bayern (0,12 E/Min.)

116 117 0180/2192081

Strom: E.ON Bayern, Lupburger Str. 19, 92331 Parsberg, Störungsannahme:

0180/2192091

Strom: N-ERGIE AG (nur Ortsteil Irfersdorf) Störungsannahme: 0180/2713538 Telekom - Techn. Kundendienst: 0800/3301000 Wasserversorgung Stadt Beilngries

(nur Beilngries, Biberbach und Gösselthal)

0170/7325531

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Wolfsbuch-Paulushofener Gruppe (nur Leising, Kottingwörth, Amtmannsdorf, Eglofsdorf, Arnbuch, Wolfsbuch, Kirchbuch, Aschbuch, Grampersdorf, Neuzell, Paulushofen)

Am Haar 55, Paulushofen, 92339 Beilngries

0170/6355931

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Denkendorf - Kipfenberg (nur Irfersdorf) Ziegelleite 14, 85110 Kipfenberg 08465/905033 Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe

08463/1770

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Kevenhüller Gruppe (nur Kevenhüll und Oberndorf) Oberndorf 1, 92339 Beilngries 08461/1460 Abwasser: Kläranlage Beilngries, An der Altmühlbrücke 2, 92339 Beilngries

0171/5144643

Kfz-Zulassung (Landratsamt, Dienststelle Beilngries) 7312 Müllabfuhr: Landratsamt Eichstätt (Herr Netter) Forstrevier Beilngries, Bettelvogtturm:

08421/70295 700535

Forstrevier Biberbach 1407 Nachbarschaftshilfe Beilngries (NHB) 7058936 Impressum: Herausgeber: Stadt Beilngries, Hauptstr. 24, 92339 Beilngries Verantwortlich für Anzeigenteil: Druckerei Fuchs GmbH, Pollanten Auflage:

Geschäftsleitung, Hauptverwaltung: Herr Lenz 707-16, Fax -39 Frau Peter (Vorzimmer) 707-19 Bürgerbüro: Fax 707-37 (Einwohnermeldeamt, Frau Gabler 707-18 Passamt, öffentl. Herr Freihart 707-17 Sicherheit u. Ordnung) Frau Wein 707-13 Frau Meier Theresia 707-25 Frau Plankl 707-13 Standesamt, Rentenversicherung: Herr Semmler 707-12 Personalverwaltung, Kindergärten: Frau Kaes 707-14 Frau Geißler 707-15 Bauleitplanung und Grundstücksverwaltung: Frau Hrubesch

707-32

Jugendarbeit, Mitteilungsblatt: Frau Herrler 707-34 Öffnungszeiten: Mo. 8 - 10 Uhr; Di. und Fr. 8 - 12 Uhr im Jugendhaus, e-mail: jugend@beilngries.de Jugendhaus Beilngries, Untermühlweg 1c Öffnungszeiten: Mi. 16 - 20 Uhr, Fr. 16 - 22 Uhr, Sa. 18 - 23 Uhr

Finanzverwaltung Kämmerei: Beiträge: Steuern, Gebühren: Mieten, Pachten: Kasse:

Herr Maget 707-24, Fax -38 Herr Schneider 707-22 Frau Götzenberger 707-21 Frau Freihart 707-23 Herr Schönweiß 707-27 Frau Geißler 707-28

Bauabteilung

(nur Hirschberg, Kaldorf, Wiesenhofen, Litterzhofen)

Marktplatz 6, 91171 Greding

707-10 707-11

Allgemeine Verwaltung

Gas, E.ON Bayern Störungsannahme:

Wasserwerk, Sandstraße 36

Brigitte Frauenknecht Frau Behringer

3.900 Stück

Satz u. Druck: Druckerei Fuchs GmbH, Gutenbergstraße 1, 92334 Pollanten, Tel. 0 84 62 / 9 40 60

Bautechnik:

Herr Seitz Herr Biersack

Bauverwaltung:

Frau Regensburger

707-31, Fax -36 707-33 707-30

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung:

Mo - Fr 8 - 12 Uhr, Do 14 - 16 Uhr oder nach telef. Vereinbarung

Tourismus- und Kulturamt

Tourist-Information/Haus des Gastes: Frau Dotzer 8435, Fax 9661

Öffnungszeiten der Tourist-Information: Von Montag, 04.11.2013 bis einschließlich Freitag, 28.02.2014 Mo - Fr 9 - 12 Uhr, Nachmittags, Samstag u. Sonntag geschlossen.

Seniorenzentrum, Kelheimer Straße 1

Tel. 7060 Seniorenbeauftragte, Frau Breitschopf Tel. 580 Stadtbücherei, Eichstätter Straße 1 Tel. 606696 Städtischer Bauhof, Wiesenweg 2 Tel. 605853 Feuerwehrzentrum, Wiesenweg 3 Tel. 8656 Städtisches Klärwerk, An der Altmühlbrücke 1 Tel. 1314 Wasseraufbereitungsanlage, Sandstraße 36 Tel. 605854 Städtischer Kindergarten Wolfsbuch, Neuseser Weg 5, Wolfsbuch Tel. 08468/351 Freibad Beilngries, An der Altmühl 22 Tel. 7212 Öffnungszeiten: 9 - 19.30 Uhr, bei schlechtem Wetter bis 12 Uhr


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Nachrichten aus dem Rathaus Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, Zu Beginn des Jahres 2014 wünsche ich Ihnen allen ein gutes neues Jahr, viel Glück, Gesundheit, Erfolg und Zufriedenheit. Ich wünsche Ihnen, dass Sie das, was Sie sich für das neue Jahr vorgenommen haben, auch erfolgreich umsetzen können, dass das, was Sie sich erhoffen, auch eintrifft und dass es allen, die Ihnen wichtig sind, im neuen Jahr gut geht, persönlich, beruflich und gesundheitlich. Die vergangenen Weihnachts- und Neujahrsfeierlichkeiten haben den Übergang vom alten in das neue Jahr markiert. Inzwischen hat sich das neue Jahr für die meisten von uns bereits an den Rhythmus des alten angepasst und folgt den vertrauten Bahnen. Schnell verschmilzt dieses ganz besondere Etwas der Jahreswende mit dem ganz normalen Alltag. Für die Arbeit der Stadtverwaltung bedeutet die Jahreswende sowohl Zäsur als auch fließenden Übergang. Am ehesten ist die Zäsur beim Jahresabschluss ersichtlich, wenn die tatsächlichen zahlenmäßigen Ergebnisse des Hauhaltsjahres 2013 festgestellt werden. Für die Kassengeschäfte ist auch das seit 1. Februar 2014 gültige SEPA-Verfahren eine Herausforderung. Im Bereich der Kasse ergab sich im Dezember 2013 eine personelle Veränderung. Nach über 40-jähriger Dienstzeit wurde Frau Schröder in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Wir bedanken uns bei Frau Schröder für ihren jahrzehntelangen Einsatz in der Stadtverwaltung Beilngries und wünschen ihr alles Gute im Ruhestand. Die Kommunalwahlen am 16. März 2014 gehen für die Verwaltung in die entscheidende Runde. Mehr als 100 Wahlhelfer müssen benannt und eingeteilt, sowie alle erforderlichen Unterlagen sorgfältig geprüft werden. Bei der Kommunalwahl in Bayern eröffnen das Panaschieren und Kumulieren den Bürgern eine sehr weitreichende Möglichkeit, ihren Willen im Wahlakt zum Ausdruck zu bringen. Jeder Wähler hat eine Vielzahl von Stimmen (in Beilngries: 20 für die Stadtratswahl, 60 für die Kreistagswahl) und der Wähler kann diese Stimmen über die einzelnen Wahlvorschläge verteilen (=panaschieren) und einzelnen Kandidat/Innen maximal 3 Stimmen geben (kumulieren). Dieser Modus ist sehr demokratisch, bedingt aber absolute Präzision bei der Durchführung. Deshalb schon im Voraus ein herzliches Dankeschön allen Wahlhelfern und der Stadtverwaltung für die umfangreiche und genaue Vorbereitung, Organisation und Mitwirkung bei der Wahl. Bei den Baumaßnahmen und den Verwaltungsaufgaben gibt es fließende Übergänge, da die meisten Maßnahmen jahresübergreifend durchgeführt werden. Dies gilt insbesondere für die großen Maßnahmen wie den Bau der 3-fach Turnhalle, die Sanierung des Haus des Gastes, die Modernisierung der Wasserversorgung, die Erschließungsmaßnahmen im Baugebiet „Im Waller“ etc. Erfreulicherweise liegen diese Projekte gut im Zeit- und Kostenplan. Am 2. Januar 2014 hat Herr Biersack seine Arbeit als Mitarbeiter der Bauabteilung aufgenommen. Damit ist die Bauabtei-

3

lung wieder voll besetzt, so dass die Vielzahl der laufenden Maßnahmen und neu anstehende Vorhaben auch entsprechend begleitet werden können. Wir starten mit viel Schwung, Zuversicht und Erwartung in das neue Jahr. Wenn es für die Stadt Beilngries und die Ortsteile wieder so gut verläuft wie das vergangene Jahr, werden wir in der Entwicklung der Großgemeinde wieder einen guten Schritt nach vorn gemacht haben. Brigitte Frauenknecht, 1. Bürgermeisterin

Romantische Fackelwanderung Am 29. Dezember 2013 fand traditionell wieder die „Romantische Fackelwanderung“, organisiert von der Tourist-Information der Stadt Beilngries, statt. Für rund 400 Teilnehmer aus ganz Deutschland ging es vom Kirchenvorplatz entlang der Hauptstraße zum Kriegerdenkmal und an der Sulz entlang. Begrüßt wurden die Gäste dabei durch den zweiten Bürgermeister, Herrn Manfred Thoma, den Vorsitzenden des Touristik-Verbandes, Herrn Eduard Liebscher, sowie die Vorsitzende der Privatvermieter, Frau Christiane Plank. Begleitet von Blasmusik und mit einer Tasse Glühwein endete die Tour dann mit gemütlichem Beisammensein an der Anlage rund um den Sulz-Spielplatz.

Jugendbegegnung zwischen Beilngriesern und Burgeisern Auch im Winter 2013, am vierten Adventswochenende besuchten Jugendliche aus Beilngries ihre Bekannten aus der Partnerstadt Burgeis. Inzwischen läuft der Kontakt ganzjährig über Mails und SMS und Termine für gegenseitige Besuche werden ausgetauscht. Schon bei der Ankunft konnten sie es kaum erwarten nach dem Abendessen in das Jugendhaus in Burgeis zu gehen, wo sie schon erwartet wurden. So lief es jeden Abend und auch auf der Piste waren alle zusammen. Abfahrtsrennen und die Fackelabfahrt am letzten Abend bildeten den Höhepunkt. Nur sehr schwer konnten sich am 23.12.13 alle trennen, als es wieder der Heimat entgegenging. Im Tal war vom Schnee nichts zu sehen, aber für die Piste reichte es. Nach dem Abfahrtsrennen mit Siegerehrung wurde ein Gruppenfoto gemacht. Die Burgeiser fuhren außer Konkurrenz, denn diese Zeiten waren unschlagbar. Am letzten Abend saßen alle gemütlich zusammen und hatten viel Spaß.


4

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Christbaumspenden 2013 Die Stadt Beilngries möchte sich recht herzlich für die Christbaumspenden bei folgenden Familien bedanken: Familie Semmler, Beilngries - Jugendheim Familie Götz, Beilngries - Kreisverkehr Familie Vögerl, Beilngries - Hafen Rechtler Irfersdorf - Kreisverkehr Christbaumspenden werden auch in Zukunft dankend angenommen und der Baum durch den städtischen Bauhof gefällt, wenn dieser sich in einem gut zugänglichen Grundstück befindet.

• • • • • • •

Besuch bei Senioren (Spaziergänge, Unterhaltung, Vorlesen) Begleitete Fahrten zum Arzt oder Einkaufen Ausführung kleiner handwerklicher Arbeiten Begleitung bei Behördengängen Erklärung/Formulierung von Schriftstücken „Mein PC mag mich nicht mehr …“ Lese- und Sprachförderung bei Kindern, insbesondere mit Migrationshintergrund • Vorübergehende Betreuung von Kindern • Zeitweilige Versorgung von Haustieren und vieles mehr. Wir tun das, was Nachbarn für Nachbarn tun. Wir haben uns zur absoluten Verschwiegenheit verpflichtet und bieten unsere Hilfe unentgeltlich an. Für Fahrten mit dem privaten Pkw werden allerdings 0,30 € / km berechnet. Die Nachbarschaftshilfe übernimmt keine Tätigkeiten, die eine Konkurrenz zu anderen Einrichtungen wie Pflege- und Hilfsdiensten, Hausmeisterdiensten sowie Fahrdiensten darstellen. Wenn Sie Hilfe benötigen, erreichen Sie uns von Montag bis Freitag in der Zeit von 09:00 bis 17:00 Uhr telefonisch unter 08461 7058936. In den anderen Zeiten haben Sie die Möglichkeit, eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter zu hinterlassen. Wir rufen Sie dann zurück.

Vermietung Rossturm Der Rossturm in Beilngries, Im Inneren Graben 3 steht zur Vermietung. Der Rossturm hat einen Raum im Erdgeschoß. Das Obergeschoß mit drei Ebenen ist über eine Außentreppe erreichbar. Er ist beheizbar, Wasser- und Abwasseranschluss sind nicht vorhanden. Wenn Sie Interesse haben, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit der Stadt Beilngries, Hauptstraße 24, 92339 Beilngries, oder telefonisch vormittags mit Frau Freihart – 08461/70723, bzw. per mail an poststelle@beilngries.bayern.de.

Vermietung einer städtischen Wohnung Die Stadt Beilngries vermietet in der Alten Ingolstädter Straße eine öffentlich geförderte Wohnung im Dachgeschoß mit 4 Zimmern, Küche, WC und Bad mit WC, sowie zwei Balkonen und Kellerraum. Eine Wohnungsberechtigung ist erforderlich. Interessenten melden sich bitte vormittags im Rathaus bei Frau Freihart, 2. Stock, Tel.: 08461/707-23.

Nachbarschaftshilfe Beilngries Sie brauchen Hilfe? Einen guten Nachbarn? Aber es ist keiner da? Dann helfen wir Ihnen! Der Arbeitskreis Nachbarschaftshilfe (NHB) der Stadt Beilngries unterstützt die Bürgerinnen und Bürger in der Großgemeinde, die kurzzeitige Hilfe benötigen wie zum Beispiel: • Vorübergehende Betreuung von Senioren und behinderten Menschen

Wir suchen Sie! Haben Sie etwas Zeit übrig und möchten sich sozial engagieren? Möchten Sie uns unterstützen? Dann helfen Sie uns helfen. Rufen Sie an oder besuchen Sie unsere Website und informieren Sie sich. Telefon: 08461 7058936 Mail: nh.beilngries@t-online.de Web: www.beilngries.de/stadt/soziales – und facebook Jede/r kann mitmachen! Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen möchten, können Sie auf folgendes Konto spenden: Stadt Beilngries, Stichwort „Nachbarschaftshilfe“ Sparkasse Beilngries BIC: BYLADEM1EIS IBAN: DE81721513400000340133 Willy Hanemann und Konrad Linge (Vorsitzende der NHB)

Öffnungszeiten Wertstoffhof: Mittwoch 14.30 – 16.30 Uhr Samstag 9.00 – 11.30 Uhr Waren- und Krammarkt in Beilngries: Dienstag, 28.01.14 Dienstag, 11.02.14 Dienstag, 25.02.14 Öffnungszeiten Stadtbücherei: Dienstag 10.00 – 11.30 Uhr Mittwoch 15.00 – 17.00 Uhr Donnerstag 17.30 – 19.00 Uhr Samstag 10.30 – 12.00 Uhr Sonntag 10.45 – 12.00 Uhr An gesetzlichen Feiertagen bleibt die Bücherei geschlossen. Während der Ferienwochen gelten die üblichen Öffnungszeiten.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Leistungen: Rohbauarbeiten, Ausbauhaus, schlüsselfertiges Bauen Wir übernehmen für Sie die Entwurfs-, Eingabe- und Bauplanung Ihres Bauvorhabens und übernehmen als Generalunternehmen auch deren gesamte Ausführung Betreuung bei Plangenehmigungsverfahren und Bauvoranfragen sowie Energieberatung Bau und Verkauf von schlüsselfertigen Immobilien Wir sind jederzeit für Sie da. In allen Fragen rund ums Planen und Bauen

Baier´s Bauelemente

92339 Beilngries Brunnenbäckergasse 15 eMail: info@alegl.de Tel.: 08461 / 601247 www.alegl.de weitere Informationen unter:

GmbH & Co. KG

Betten-Aktionswochen olleAngebote T 31.01.14 bis zum

... wir waschen Ihre Federn nur mit Wasser und Seife

10 % Kissen u. Oberbett

Inlett

-ausgenommen bereits reduzierte Ware - nur Lagerware

... wir waschen Ihre Schurwolle- und Naturhaarbetten mit Wasser und Seife!

Betten zum wohlfühlen

15 %

ziert

redu

reduzierte Ware ausgeommen

Bettwaren: Kissen Oberbetten Matratzen mollig warme

Bettwäsche

Seuversholz Tel 08421-97900 Beilngries Tel 08461-64010

Ressourcen-, Lösungs- und zielorientierte Therapiearbeit Ressourcen-, Lösungs- und zielorientierte Therapiearbeit z. B. in Lebenskrisen, bei Depressionen und Ängsten. z. B. in Lebenskrisen, bei Depressionen und Ängsten. _____________________________________________________________________________ _____________________________________________________________________________ St.-Lorenz-Str. 1, 92334 Berching St.-Lorenz-Str. 1, 92334 Berching Termine nach Vereinbarung unter Tel.: 0176/57889255 Termine nach Vereinbarung unter Tel.: 0176/57889255 die-wunderfrage@gmx.de * www.die-wunderfrage.de die-wunderfrage@gmx.de * www.die-wunderfrage.de facebook.com/Die-Wunderfrage facebook.com/Die-Wunderfrage

Rechtsanwältin Bettina Beck Wir suchen ab sofort für den Raum Wir suchen ab sofort zuverlässige Fulda, Eichenzell, Hünfeld, Gersfeld

Reinigungskräfte

Reinigungskräfte (m/w) (m/w)

ƒƒ auf 400,00 € Basis für Objekt Beilngries ƒƒ vor-inund nachmittags einsetzbar ƒƒ Führerschein und PKW Teilzeit oder Minijob-Basis wünschenswert Arbeitszeit Mo. bis Fr. nach Absprache Zudem suchen wir ab sofort für ein Gute Deutschkenntnisse erwünscht Objekt in Bad Salzschlirf eine

Reinigungskraft Bitte bewerben Sie sich telefonisch(m/w) unter Tel. 08 41 - 95 35 10 OP-Reinigung DorfnerfürKG, Schillerstraße 29, 85055 Ingolstadt ƒƒ Arbeitszeit: Freitag + Samstag ab 16.00 Uhr ƒƒ auf 400,00 € Basis

auch Fachanwältin für Erbrecht Weitere Schwerpunkte: Familienrecht – Verkehrsrecht – Mietrecht Alte Ingolstädter Str. 5 · 92339 Beilngries · Tel. 0 84 61 / 70 57 44 Fax 0 84 61 / 70 57 45 · Email: b.beck@rechtsanwaltskanzlei-beck.de

5


6

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Öffnungszeiten Museen Spielzeugmuseum anno dazumal April – Oktober: Montag – Freitag 14 – 16 Uhr, Samstag 14 – 18 Uhr, Sonn-/Feiertage 10 – 18 Uhr November – März: Mittwoch 14 – 16 Uhr, Samstag, Sonn-/ Feiertage 13 – 17 Uhr Technikmuseum Kratzmühle April – Oktober: Mittwoch und Samstag 14 – 18 Uhr, Sonn-/ Feiertage 10 – 18 Uhr November – März geschlossen Gruppenführungen ab 8 Personen jederzeit nach telefonischer Anmeldung unter 08461/8104.

Seniorentreff Beilngries Fasching 2014 Herzliche Einladung an alle Senioren der Stadt u. Großgemeinde Beilngries. Gemeinsam mit Grün-Weiß wollen wir wieder unseren Fasching feiern u. zwar am Samstag, 1. Februar 2014 ab 14.oo Uhr im Pfarrheim. Nehmen Sie sich Zeit für diesen unterhaltsamen Nachmittag!! Aus der Geschichte Beilngries (Fortsetzg. m. Michael Stiegler) Herzliche Einladung zu diesem Diavortrag am 19. Februar 2014 um 14.oo Uhr im Fuchssaal. 23. Juli 2014 – Fahrt zur Zirkusprinzessin Bereits jetzt mussten die Karten für diese Vorstellung des Gärtnerplatztheaters im Circus Krone reserviert werden. Bis 1. April besteht die Möglichkeit der Anmeldung, dann werden die Karten anderweitig vergeben. Kartenpreis 33.50 €. Fahrtkosten je nach Teilnehmer zwischen 12.oo u. 14.oo €. Sicher werden wir ein interessantes Programm erleben. Bitte melden Sie sich umgehend im Touristikbüro an! 4-Tage Waldviertel 30.06. – 03.07.2014 Für unsere Waldviertelfahrt sind noch einige Plätze frei! Angemeldete Personen bitte 50.-- € anzahlen! Unser Busunternehmen musste eine kleine Änderung im Programmablauf vornehmen. Im Anhang das neue Durchführungsprogramm! Preis bleibt gleich! 1. Tag: Anreise nach Zwettl. Hier Stadtführung mit Empfang beim Bürgermeister. Lassen Sie sich von den Barock- und Renaissancegebäuden, dem Alten Rathaus, den Stadttürmen und von den zahlreichen Sehenswürdigkeiten die Geschichte der Stadt erzählen. Weiterfahrt nach Friedersbach zum gebuchten Hotel. Einchecken und Abendessen. 2. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt zum Stift Zwettl. Bei einer Führung sehen Sie den Kreuzgang mit dem stimmungsvollen Kreuzgarten, den Kapitelsaal, den unteren

Einstützenraum („Dormitorium“) sowie den Necessarium. Weiterfahrt zum Mohndorf Armschlag. Ab Mitte Juli verwandelt die Mohnblüte die Felder rund um Armschlag in ein wogendes weiß-lila-rotes Gemälde. Gemeinsames Mittagessen beim Mohnwirt. Erfahren Sie bei einer Führung mehr von der Mohngeschichte des Mohndorfes (Dauer ca. 1 Std.). Anschließend haben Sie die Möglichkeit zu einem Besuch des Mohnbauernladens. Als Abendessen gibt es heute ein Mohnmenü. 3. Tag: Heute machen wir eine Waldviertelrundfahrt. Sie sehen die Stauseen, eine Perlmutdrechserlei und die kleinste nördlichste Stadt Österreichs – Hardegg. Weiter geht es zur Weinstadt Retz. Eingebettet in eine sanfthügelige Weinlandschaft, birgt die Weinstadt tief unter dem malerischen Stadtkern ein unterirdisches Labyrinth von gewaltigen Dimensionen: ca. 20 km lang und stellenweise drei Geschosse tief erstreckt sich Österreichs größter historischer Weinkeller – der Retzer Erlebniskeller! Führung durch den Erlebniskeller. Rückfahrt zum Hotel und Abendessen. 4. Tag: Nach dem Frühstück Fahrt nach Linz. „Linz.verändert,“: so lautet der Slogan von Linz, der Stadt an der Donau, in der es viel zu entdecken gibt. Linz war nicht nur im Jahr 2009 Kulturhaupt- stadt Europas, sondern hat sich von der grauen Industriestadt hin zur strahlenden und wirtschaftlich erfolgreichen Kulturmetropole entwickelt. Stadtführung durch Linz. Heimreise.

Männergesangsverein im Seniorenzentrum Wie jedes Jahr eröffnete der Männergesangsverein 1861 Beilngries im Seniorenzentrum den Reigen der Darbietungen zur Adventszeit. Chorleiter Alois Vieracker bot mit seiner knapp 50 Mann starken Truppe ein adventlich - weihnachtliches Liederprogramm, das eine halbe Stunde non stopp die aufmerksamen Heimbewohner erfreute.

Von „Rorate, ach tauet“ über „Hört die Engel“ bis zum „Gloria“ reichte das Repertoire und spätestens beim bekannten „Adeste fideles“, dem einzigen Lied in lateinischer Sprache, schmolzen die Herzen der älteren Damen endgültig. „Weihnachten, o du schöne Zeit“ – dieser Überzeugung waren sicher nicht nur die engagierten Sänger, die teilweise direkt von der Arbeit


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

zum Auftritt gekommen waren. „Ein großes Dankeschön an alle“, sagte deshalb Pflegedienstleiterin Sabine Auhuber, überreichte ein Kuvert und bat: „Kommt´s nächstes Jahr auch wieder!“

Graue Partner feiern Advent im Seniorenzentrum Das ganze Jahr über sind die Grauen Partner regelmäßig für die Bewohner des Seniorenzentrums da zum Kegeln, Singen und vielerlei anderen Aktivitäten. Am 16. Dezember gestalteten sie einen Adventsnachmittag in der Caféteria, es gab Kaffee und selbst gebackenen Kuchen, eine Geschichte wurde vorgelesen und viele bekannte Weihnachtslieder gesungen. Höhepunkt war das gespielte Märchen „Hänsel und Gretel“; andächtig lauschten alle dem Gebet „Wenn ich abends schlafen geh“. Zum Schluss kam bei brennenden Wunderkerzen Vorfreude auf das Fest auf. Pflegedienstleiterin Sabine Auhuber bedankte sich bei Sigrid Kubisch und ihrem Team und wünschte weiter gute Zusammenarbeit.

7

Sterbefälle:

02.12.2013 Auenhammer Theresia, Beilngries, Ostpreußenstraße 18 06.12.2013 Mosandl Rudolf, Beilngries, Sternwirtsgasse 2 14.12.2013 Mendl Maria, Beilngries, Kelheimer Straße 1 19.12.2013 Höflmeier Emma, Beilngries, Kelheimer Straße 1

Kirchliche Einrichtungen Sternsinger “Segen bringen, Segen sein. Hoffnung für Flüchtlingskinder in Malawi und weltweit!“ – so lautet das Motto der Aktion Dreikönigssingen 2014. Bundesweit wurden die Sternsinger in Köln ausgesendet. Dass es sie gibt, ist ein Segen: für die Menschen in unseren Gemeinden und für benachteiligte Kinder auf der ganzen Welt. In diesem Jahr werden besonders alle Kinder in den Blick genommen, die ihre Heimat verlassen mussten. Unzählige Kinder weltweit leben als Flüchtlinge in Lagern und müssen sich in der Fremde zurechtfinden. Die Beilngrieser Ministranten sind zwei Tage lang in sechs Gruppen unterwegs, zeichnen mit weißer Kreide “Christus Mansionem Benedicat” – Christus segne das Haus - an die Haustüren und singen ihre bekannten Weisen. Verantwortlich ist Kaplan Ulrich Schnalzger für den Gesamteinsatz; er geht auch als Begleitperson mit, koordiniert die Helferinnen Christa Pfaller, Andrea Hoffmann und Juliane Gerl, organisiert jeweils das Mittagessen für alle im Pfarrheim. Das Geld in der Sammelbüchse ist für Projekte in Malawi und Poona bestimmt.

Standesamtsnachrichten Soweit mit der Veröffentlichung einverstanden (Mitteilungen bzw. Eintragungen vom 01.12.2013 bis 31.12.2013)

Geburten:

02.12.2013 Betz Pia, Beilngries, Ingolstädter Straße 26 06.12.2013 Wittmann Luisa, Beilngries OT Biberbach, Biberbach 97 10.12.2013 Herrler Tabea, Beilngries, Föhrenweg 3 10.12.2013 Werner Philipp, Beilngries, Finkenstraße 4 13.12.2013 Zeeb Arthur, Beilngries, Schwabenstraße 2

Eheschließungen:

11.12.2013 Krieglmeier Markus und Claudia, geb. Freihart, Walting OT Pfalzpaint, Obere Au 3 12.12.2013 Neziri Kushtrim und Violeta, geb. Thaqi, Beilngries, Sudetenstraße 5 13.12.2013 Scholze Tobias und Nicole, geb. Adam, Beilngries OT Gaisberg, Gaisberg 18 14.12.2013 Essenbach Tobias und Sabrina, geb. Gierl, Beilngries, Utzmühlstraße 36 14.12.2013 Braun Stefan und Julia, geb. Baumer, Beilngries OT Irfersdorf, Kreisstraße 29a 19.12.2013 Seidenbusch Stefan und Kerstin, geb. Meier, Beilngries, An der Bauernwiese 5 23.12.2013 Steinl Mathias und Christina, geb. Körber, Beilngries OT Kottingwörth, Dietfurter Straße 17

Seniorennachmittag Rund 80 Gäste fanden sich am Sonntag, den 15. Dezember im, von der Kolpingjugend liebevoll dekorierten großen Pfarrsaal zu Seniorennachmittag der Pfarrei St. Walburga ein. Als Conférencier fungierte Kaplan Ulrich Schnalzger, der alle begrüßte und wünschte, „dass diese Stunden dazu beitragen, den Raum der Stille in jedem Menschen zu entfalten“. Bis zur Kaffeepause zeichnete die Beilngrieser Stubnmusi für die musikalische Umrahmung verantwortlich mit „Weihnachtsmenuett“, „Allmando Nr. 6 und „Degernberger Weise“ und der Liedbegleitung zum gemeinsamen „Wir sagen euch an den lieben Advent“. Passend dazu sprach Kaplan Schnalzger über Erwartungshaltung und Erwarten – „Ich erwarte etwas von dir oder ich erwarte dich“, was zwei ganz verschiedene Standpunkte seien. Die Gottesmutter Maria könne uns zeigen, wie man eigene Erwartungen ablege und ein erwartender Mensch werde. „Wir haben in dieser Vorbereitungszeit auf Weihnachten oft generalstabsmäßig vorbereitete Pläne, was Geschenkeeinkauf, Weihnachts-


8

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

post und Essensvorbereitungen für die Festtage betrifft. Erwarten wir aber, dass Gott himmlische Überraschungen für uns hat, dass er in unserem Herzen zur Welt kommen möchte?“, gab der Priester zu bedenken. „Wir sind in der staaden Zeit, so nichts ansteht, als eine Weihnachtsfeier nach der anderen“, beschrieb Bürgermeisterin Brigitte Frauenknecht /BL/FW) ihren Advent, sie nehme diese Einladungen aber gerne wahr, „denn wann sonst wäre es das Jahr über möglich, in ruhiger, besinnlicher Stimmung miteinander ins Gespräch zu kommen.“ Die Gemeindechefin las ein Gedicht vor, in dem von einem liebenden Herz, Gelassenheit, Demut und Arbeit, die Freude macht, die Rede war und „das ausdrückt, was ich auch für mich wünsche“. Herzerfrischend gestaltete sich der Auftritt einer Gruppe aus dem Franziskuskindergarten mit Leiterin Johanna Eichhorn und zwei Erzieherinnen. Ihre adventlichen Lieder, eines davon mit Schlaginstrumenten bekräftigt, bekamen begeisterten Applaus. Hit des Nachmittags war „Der Theo hat den Keks aus der Dose geklaut“ – Was ich? – „Ja du!“ – „ Niemals!“ – „Wer dann?“ – „Die Emma!“ – In diesen zunächst nur kindlichen Dialog wurden dann – zur Erheiterung aller – auch im Saal Anwesende eingebunden.

Eher besinnlich war das Gedicht „Im Licht der Kerzen“ von Anselm Grün, der darin die göttliche Natur Christi der Flamme und die menschliche dem Wachs zuordnete; Ministrantin Laura Schröder trug es ausdrucksstark vor. Für die Pause hatte das Helferteam des „Offenen Kreises“ eine große Auswahl selbst gefertigtes Gebäck, belegte Brote und Getränke anzubieten. Die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen, wurde gern angenommen, ehe das reichhaltige Programm wieder Aufmerksamkeit forderte. „Ich kann mich nur wundern“ – diese von Sabrina Hackl vorgetragenen Gedanken zur Geburt des Königs der Welt in einem Stall spann Gemeindereferentin Juliane Gerl weiter und betonte, dass Gott für alle auf die Welt gekommen sei, als „König für die kleinen Leute“. Sie hatte mit Kindern der Pfarrei das nachdenklich stimmende Spiel „Eigene Gaben“ einstudiert, in dem drei „Könige“ eine zerbrochene Tasse, ein Zeugnis und eine Maske zur Krippe brachten.

Ministrantin Alicia Albrecht als die Geschichte „Vom Engel , der aus allen Wolken fiel“. Zwei musikalische Jungtalente mit Querflöte und Trompete, Julia Emmerich und Johannes Buchberger, spielten bekannte weihnachtliche Weisen; sie begleiteten auch das gemeinsame Schlusslied „Macht hoch die Tür“.

Kaplan Ulrich Schnalzger bedankte sich bei allen, die an der Durchführung dieses Nachmittags beteiligt waren, für alles, „was Sie uns heute Gutes getan haben. Gottes Liebe zu uns war so groß, dass sie Mensch wurde. Wenn wir untereinander so leben, wie er es uns zutraut, wird alle Dunkelheit hell“, war er überzeugt. Beschenkt mit von der Kolpingjugend verzierten Gläser und dem restlichen Kuchen machten sich die Senioren zufrieden und dankbar auf den Heimweg.

Jubelpaare “Am Fest der Heiligen Familie bietet sich an, besonders an die Jubelpaare zu denken” meinte Dekan Josef Funk im feierlichen Gottesdienst am letzten Sonntag des Jahres. In seiner Predigt lenkte er den Blick auf die Millionen Flüchtlinge weltweit, wobei besonders die Kinder zu leiden hätten. “Geburt und Rettung des Mose im Alten Testament finden ihre Parallele in Jesu Leben, zwei Personen, die in der Heilsgeschichte eine entscheidende Rolle spielen.” Mose habe das Volk Israel aus Ägypten befreit, Jesus als Sohn Gottes führe sein Volk in eine neue Freiheit. Und auch bei den Gegnern der Beiden gebe es Entsprechungen. “Gott ist eindeutig auf der Seite der Kleinen und jener, die auf der Flucht sind. Jeder muss gewaltig aufpassen, welchem Herrn er folgt,” mahnte der Priester. Politik, Medizin und Egoismus würden oft das Leben gering achten, “aber diejenigen, die mutig ihrem Gewissen folgen, können gegensteuern,” ermunterte der Ortspfarrer die Gläubigen. “So sind die drei heutigen Anlässe – Fest der Heiligen Familie, Fest der Unschuldigen Kinder und Fest der Jubelpaare – ein Spiegelbild, achtsam zu sein, das Leben zu schützen und die Kinder vor dem Bösen zu bewahren.” Vor dem allgemeinen Schlusssegen sprach Dekan Funk besondere Segensworte für die Jubilare und bat, dass sie weiterhin die Gnade erhalten, “Gott zu loben in frohen Tagen, bei Trauer Trost finden, in Not Hilfe erfahren und einst die Vollendung erlangen in seinem Reich”.

“Wenn der Vater mit dem Sohn musiziert, profitiert heute die ganze Gemeinde”, lobte der Priester den Organisten Peter Sillner und den fünfzehnjährigen Veit, der seiner Blockflöte meisterhafte Töne entlockt hatte.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014 Nach dem Gottesdienst stellten sich etwa 25 der angeschriebenen 70 Jubelpaare zu einem Erinnerungsfoto und folgten gern der Einladung zum Sektempfang ins Kaplanshaus, den Pfarrgemeinderatsvorsitzende Elfriede Bruckschlögl und Pfarrsekretärin Maria Hogl liebevoll vorbereitet hatten. “Sie haben vor vielen Jahren aus ganzem Herzen einander Ihr Ja-Wort gegeben, ohne zu wissen, was die Zukunft bringen wird,” sagte Dekan Funk. “Ihren Kindern haben Sie wichtige Grundlagen weiter geschenkt. Dafür danke ich Ihnen heute besonders”, versicherte er und überreichte jedem Paar eine kleine Flasche Sekt “zum Anstoßen an Silvester”. Humorvollen Schlusspunkt setzte Ruhestandspfarrer Josef Bierschneider mit seinem Witz über die Ehe, “ein Hafen, in dem die Schiffe nebeneinander liegen. Er: Ich habe ein Kriegsschiff erwischt. Sie: Und ich einen schweren Kreuzer.”

Ihre Silberne Hochzeit konnten heuer Gaetana Serio und Salvatore Nicosia feiern. “Wir haben in Sizilien geheiratet und wohnen seit über 20 Jahren in Beilngries”, sagen beide, zufrieden mit ihrer Wahlheimat. Drei Kinder haben der Maurer und die Hausfrau; Anna-Maria, die Jüngste, ist Ministrantin der Pfarrei.

9

2013 feierten sie Goldene Hochzeit: Barbara und Adolf Betz aus Kaldorf. Drei Söhne haben die Beiden, von denen einer inzwischen die elterliche Landwirtschaft übernommen hat. Schwer war für die Familie der Unfalltod der damals vierjährigen Tochter. “Arbeit und beten war da das Wichtigste und ist’s auch für die ganze Ehe”, weiß Frau Betz. “Und Hobby brauchen wir keins, in unserem Beruf gibt’s genug Abwechslung” ergänzt ihr Mann.

Eines von drei Paaren, die heuer 60 Jahre verheiratet sind, haben sich 1947 bei einem Kolpingausflug nach Kelheim kennen gelernt: Max und Traudl Sillner. “Sie hat beim Landratsamt gearbeitet und ist mir scho länger ins Aug’ gestochen. Aber da hatte ich dann Gelegenheit, sie anzusprechen”, erzählt der gebürtige Beilngrieser aus alten Zeiten. “Wir haben im Großen und Ganzen viel Glück gehabt”, sagt Frau Sillner dankbar, “beruflich und mit den beiden Töchtern und dem Enkel. Ich bin sehr gläubig erzogen worden und Gottes Segen war uns immer wichtig”.

Oasengottesdienst am vierten Adventsonntag in Kirchbuch

Seit 40 Jahren gehen sie gemeinsam durch Dick und Dünn: Anni und Karl Maget, sie aus Perletzhofen, er aus Ottmaring, wohnen seit ihrer Hochzeit in Beilngries und haben drei Kinder und eine Enkelin. Auf die Frage, was an der Ehe schwierig sei, antwortet Karl Maget spontan: “Gar nichts! Jeder muss einfach mach’n, was der andere sagt, dann passt’s scho, ohne Stress!”

Alle 45 neuen Liederbücher “Jubilate Deo” kamen zum Einsatz beim Oasengottesdienst am vierten Adventsonntag in Kirchbuch. Bettina Busch und Christa Schneider versetzten mit Gitarren und Gesang in den Dezember 2009, als die Gemeinschaft Emmanuel dort Gemeindemission hielt. Pfarrer Helmut Schneider aus Oberwiesenacker versicherte, er sei gern gekommen, und ermutigte, weiter neue Wege zu beschreiten. “Das katholische “Es war schon immer so” kann durchbrochen werden durch die lebendige Freude, die uns Christus schenkt,” ermunterte er in seiner Predigt. Die Lehre der Kirche habe er nie in seinem Leben “welt- und beziehungsfremd” erfahren, wie es in einer Umfrage geheißen habe, sondern sie helfe zu einem guten Leben. Der Priester zitierte Papst Franziskus, der von der Angst gesprochen habe, alte Sicherheiten und Bindungen aufzugeben, und spannte den Bogen zum Tagesevan-


10

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

gelium, in dem von den Schwierigkeiten Josefs und Gottes anderen Plan mit ihm die Rede war. “Frag nicht danach, was die Leute sagen, sondern, was Gott von dir will” – dieses Zitat solle uns ermutigen, mit Gott in unserem Leben zu rechnen. Eingehend auf die täglichen, sogenannten O-Antiphonen in der Woche vor Weihnachten, sprach Pfarrer Schneider vom Staunen über die Weisheit Gottes. “Nicht der Mensch hat geschaffen, sondern Gott ist der Schöpfer! Ihm gebührt der Lobpreis allezeit!” mahnte er. Am Ende des Gottesdienstes durfte jeder Teilnehmer einen Bibelvers aus der Krippe ziehen.

Kinderkrippenfeier gut besucht Ein volles Gotteshaus bescherte die Kinderkrippenfeier den Pfarreien Kirchbuch und Paulushofen. Die Kommunionkinder gaben ihr Bestes, um ihre einstudierte Herbergssuche aufzuführen. Auch mit Fürbitten und Texten trugen sie dazu bei, ein würdige, schöne und kindgemäße Krippenfeier zu gestalten. Zu Beginn versperrte eine Mauer aus Geschenken den Blick zur Krippe, die dann weg geräumt wurde, um den Blick auf das Jesuskind frei zu machen. P. Martin Berger spendete abschließend den Einzelsegen für Kinder und lud alle Gottesdienstbesucher ein, das Herz nicht mit zu vielen Geschenken füllen zu lassen, weil sonst Jesus keinen Platz mehr darin hätte und wir den eigentlichen Kern von Weihnachten nicht mehr sähen. Familie Schaumann und Christa Schneider sorgten für den musikalischen Rahmen.

Kirchlicher Jahresrückblick Für die katholische Pfarrei in Beilngries geht ein sehr ereignisreiches 2013 zu Ende: Begonnen hat das Jubiläumsjahr “100 Jahre Pfarrkirche St. Walburga” ja eigentlich schon mit der feierlichen Orgelweihe am 25. November 2012 durch Domdekan Willibald Harrer. Zum Patrozinium im Februar zelebrierte Bischof Gregor Maria Hanke zusammen mit acht Priestern ein Pontifikalamt. Zum Jubiläumsgottesdienst am 15. August mit anschließendem Pfarrfest kamen bei Kaiserwetter zahlreiche Gäste aus Nah und Fern. Am letzten Sonntag im Oktober setzte schließlich das 150. Jubiläum der Beilngrieser Kolpingfamilie den Schlusspunkt unter ein festliches Jahr.

“Man könnte jetzt einwenden, dass der Brand eines Beichtstuhls am Abend des 7. Dezembers die Freude über 100 Jahre Pfarrkirche sehr getrübt habe”, meinte Dekan Josef Funk in seinen rückblickenden Worten. “Wir sagen aber Gott sei Dank, dass es nicht schlimmer war!”. Wie berichtet, ist der Schaden dennoch beträchtlich. Die neu renovierte Orgel sei um 10 Jahre gealtert, so der Sachverständige, Herr Wolfgang Rehn, und jede der 2957 Pfeifen müsse einzeln gereinigt werden. Immerhin waren die Gottesdienste mit einem gewissen “Rauchparfum” ab Heilig Abend nach Großeinsatz des Mesnerehepaars und einer Spezialreinigungsfirma wieder in der Pfarrkirche möglich. Eine umfassende Reinigung der Schale und der Figuren folgt zeitnah. Aber natürlich gibt es auch Erfreuliches zu berichten: 33 Jungen und Mädchen wurden durch die Taufe in die Gemeinschaft der Christen aufgenommen, 22 gingen am 21. April erstmals zum Tisch des Herrn, insgesamt 79 Jugendliche wurden “für ein Leben mit dem Plus” durch Weihbischof Adolfo Bittschi aus Bolivien gefirmt. Sieben Paare schlossen in Beilngries den Bund der Ehe, sechs auswärts. Zehn Personen verabschiedeten sich endgültig von ihrer Kirche, während zwei den Weg neu dahin fanden. 46 Sterbefälle waren in diesem Jahr zu verzeichnen, neun davon wurden auswärts beigesetzt. Unsere Pfarrei zählte im November 2012 3582 Katholiken, im November 2013 3471. Als Beiträge zum vom Papst weltweit ausgerufenen “Jahr des Glaubens” fanden drei eher spärlich besuchte Glaubensstammtische statt. Ein Alphakurs brachte rund 15 Teilnehmern geistlichen Gewinn, ebenso zahlreiche Anbetungs- und Heilig-Geist-Stunden. Das wirklich Große geschieht oft im Verborgenen, deshalb sind die rund zehn Personen, die täglich treu den Rosenkranz in der Pfarrkirche beten, besonders zu erwähnen. Auch die Mitglieder von Pfarrgemeinderat, Kirchenverwaltung, die Damen vom Pfarrbüro, Chören und kirchlichen Vereinen, die Caritassammlerinnen, Lektoren, Kommunionhelfer und die vier Organisten tragen mit ihrem Engagement zu einer lebendigen Pfarrei bei. Last not least wurde Pfarrer Josef Funk am 13. Juni in Möckenlohe für das neu geschaffene Dekanat Eichstätt feierlich als Dekan installiert. Auch beim Schutzengelkindergarten gab es eine Neuerung: Erzieherin Elisabeth Wittmann übernahm am 01. Juli die Leitung. Die “Beilngrieser Tafel” ist ein ökumenisches Projekt, ebenso der Weltgebetstag der Frauen im März und der heuer 11. Kinderbibeltag im November. Die ABC-Schützen werden jedes Jahr von beiden Pfarrern gesegnet. Am 14. Februar 2014 wird auch in Beilngries ein neuer Pfarrgemeinderat gewählt. Vorschläge für Kandidaten können hinten in der Kirche abgegeben werden. In der Jahresschlussandacht meinte Dekan Funk: “Die nächste Periode dieses Gremiums wird sicher nicht einfacher, die Zusammenarbeit mit den Pfarrgemeinden muss noch größer werden im Hinblick auf den Rückgang von Gläubigen und finanziellen Mitteln.” Er dankte allen Spendern, Wohltätern, dem Strickkreis und den vielen Ehrenamtlichen. “Letztlich dauert es nur eine Sekunde, dann ändert sich das Datum und wir schreiben ein neues Jahr. Erfreuliches und Erschreckendes ereignen sich oft in Sekundenschnelle – manchmal sind wir allein, manchmal gestützt von anderen”, gab der Orts-


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014 pfarrer in seiner Ansprache zu bedenken. Jeder Moment unseres Lebens, schon vor der Geburt bis nach den Tod, sei jedoch eingebettet in die Hand Gottes. “Generationen fanden Trost im Beten des Psalm 139, der davon berichtet; unser Glaube nährt die Kraft der Hoffnung”, zeigte sich der Seelsorger überzeugt und dankte zusammen mit seinen Pfarrangehörigen dem eucharistischen Herrn. Der Kirchenchor unter Leitung von Melanie Altrichter, Peter Sillner an der Orgel und ein Großaufgebot an Ministranten sorgten für den festlichen Charakter der letzten Andacht im Jahr.

11

Kontakt Beilngrieser Tafel, Hauptstr. 49 (neues Einkaufszentrum), 92339 Beilngries Infos erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Beilngries: www.beilngries.de (Link : Kath.Kirche) Ab 1. Januar 2013 werden die Ausweise (Erstausstellung und Verlängerung) nur noch bei der Caritas ausgestellt: Caritas Außenstelle, Pfarrgasse 5, 92339 Beilngries Bitte vereinbaren Sie einen Termin im Voraus! Tel. 08461/7059222 oder 08421/9755-16 Montag: 13.00 bis 16.00 Uhr Dienstag: 13.00 bis 16.00 Uhr Bei Fragen oder Informationen wenden Sie sich an die Verantwortlichen: Elfriede Bruckschlögl, Uwe Wesemeyer

Veranstaltungskalender Dienstag, 14. Januar 08:00 – 12:00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718

Evangelischer Gottesdienstplan Sonntag 19.01.14 Sonntag 19.01.14 Sonntag 26.01.14 Sonntag 26.01.14 Sonntag 07.02.14 Sonntag 07.02.14 Sonntag 09.02.14 Sonntag 09.02.14 Sonntag 16.02.14 Sonntag 16.02.14 Sonntag 23.02.14 Sonntag 23.02.14

9.30 Uhr Dietfurt 10.45 Uhr Beilngries 9.30 Uhr Berching 10.45 Uhr Beilngries 9.30 Uhr Dietfurt 10.45 Uhr Beilngries mit Kindergottesdienst 9.30 Uhr Berching 10.45 Uhr Beilngries 9.30 Uhr Dietfurt (mit Abendmahl) 10.45 Uhr Beilngries (mit Abendmahl) 9.30 Uhr Berching 10.45 Uhr Beilngries

Annahme guterhaltener Kleidungsstücke je nach Saison jeden 1. und 3. Montag im Monat von 16.00 – 18.00 Uhr.

15.1. - 15.2. Asiatisch - Fantastisch in der „Gams“, Raffinierte Gerichte aus Fernost, Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstr. 16, Infotelefon: 08461/6100 Samstag, 18. Januar 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 Sonntag, 19. Januar 14:00 – 16:00 Uhr, Winterwanderung durch die ruhende Natur, Treffpunkt: Parkplatz am Friedhof, Eintrittspreise/Gebühr: Eintritt frei, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950 Mittwoch, 22. Januar 14:00 Uhr, Seniorentreff - „Mein Rücken schmerzt - meine Seele schreit“, Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstr. 16, Eintrittspreise/Gebühr: Eintritt frei, Veranstalter: Seniorentreff, Infotelefon: 08461/580 20:00 Uhr, „Beilngries - wie es früher war“, Dia-Vortrag von Michael Stiegler, Ort: Gasthof „Zur Krone“, Hauptstr. 20, Eintrittspreise/Gebühr: Eintritt frei, Veranstalter: Kolpingfamilie, Infotelefon: 08461/1359

Abgabe an Jedermann zu den oben genannten Zeiten gegen eine Spende, die wieder für den Lebensmittelzukauf verwendet wird! Bitte keine Kleidungsspenden bei den Verantwortlichen privat vor der Haustüre abstellen, außer es wurde vorher telefonisch vereinbart! Danke, Ihr Kleiderstubenteam

Samstag, 25. Januar 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779

Beilngrieser Tafel der evang. und kath. Kirche Öffnungszeit Jeden Dienstag von 14.00 – 16.30 Uhr, erreichbar dienstags von 9.00 bis 16.30 Uhr. Tel. 0151/50285529

16:00 Uhr, Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt: Schlosshof, Hirschberg, Eintrittspreise/Gebühr: 2.00 €, Ermäßigt: 1.00 €, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435

Sonntag, 26. Januar 14:00 – 18:00 Uhr, Kinderprinzenpaartreffen mit Kinderprunksitzung, Ort: Pfarrheim, Hauptstraße 47, Eintrittspreise/Gebühr: 2.00 €, Veranstalter: Faschingsgesellschaft Grün-Weiß-Zwiebelonia, Infotelefon: 0152/21481848


12

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Dienstag, 28. Januar 08:00 – 12:00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718 Freitag, 31. Januar 20:00 Uhr, Vortrag: „Die Wildkatze im Landkreis Eichstätt“, Ort: Café, Bistro „Alter Bahnhof“, Neumarkter Straße 12, Eintrittspreise/Gebühr: Eintritt frei, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950 Samstag, 1. Februar 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 13:30 – 18:00 Uhr, Einlass 13:00 Uhr, Seniorenfasching, Ort: Pfarrheim, Hauptstraße 47, Eintrittspreise/Gebühr: 3.00 €, Veranstalter: Faschingsgesellschaft Grün-Weiß-Zwiebelonia, Infotelefon: 0152/21481848 Sonntag, 2. Februar 13:00 – 17:00 Uhr, Aktionstag im Spielzeugmuseum, Vorführung historischer Filme der ehem. Kreisbildstelle Beilngries, Ort: Spielzeug & Figuren Museum anno dazumal, Hauptstraße 49, Eintrittspreise/Gebühr: 4.00 €, Ermäßigt: 1.50 bis 3.00 €, Veranstalter: Kulturhistorischer Verein Beilngries-Kinding e.V., Infotelefon: 08461/8104 14:00 – 18:00 Uhr, Einlass 13:00 Uhr, Kinderfasching, Ort: Pfarrheim, Hauptstraße 47, Eintrittspreise/Gebühr: 2.00 €, Veranstalter: Faschingsgesellschaft Grün-Weiß-Zwiebelonia, Infotelefon: 0152/21481848 Donnerstag, 6. Februar 20:30 Uhr, Live im Kaiserbeck: JJ Jazz Quartett, Ort: Kaiserbeck Café-Bar, Hauptstraße 25, Eintrittspreise/Gebühr: Eintritt frei, Veranstalter: Kaiserbeck Café-Bar, Infotelefon: 08461/6520 Samstag, 8. Februar 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 19:00 Uhr, Einlass ab 18:00 Uhr, Prunksitzung, Ort: Pfarrheim, Hauptstraße 47, Eintrittspreise/Gebühr: 8.99 €, Kartenvorverkauf und Abendkasse, Veranstalter: Faschingsgesellschaft Grün-WeißZwiebelonia, Infotelefon: 0152/21481848 20:00 Uhr, Faschingsball des Kindergarten Kevenhüll, Ort: Schützenhaus Kevenhüll, Kevenhüll H 4, Eintrittspreise/Gebühr: Eintritt frei, Veranstalter: Fördervein des Kindergartens Kevenhüll, Infotelefon: 08461/602700 Dienstag, 11. Februar 08:00 – 12:00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718 Donnerstag, 13. Februar 19:30 Uhr, Spielbar in Beilngries, Ort: Gasthof „Zur Krone“, Hauptstr. 20, Veranstalter: Spielbar in Beilngries, Infotelefon: 08461/700912 Freitag, 14. Februar Valentinstag, Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstr. 16, Veranstalter: Hotel „Die Gams“, Infotelefon: 08461/6100 19:00 Uhr, Valentinstag - Love Dinner im Fuchs, Ort: Fuchsbräu Hotel GmbH, Hauptstr. 23, Veranstalter: Fuchsbräu Hotel GmbH, Infotelefon: 08461/6520

Samstag, 15. Februar 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 Sonntag, 16. Februar 16:00 Uhr, Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt: Schlosshof, Hirschberg, Eintrittspreise/Gebühr: 2.00 €, Ermäßigt: 1.00 €, Veranstalter: Tourist-Information Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Samstag, 22. Februar 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 29, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 09:00 – 11:00 Uhr, Kinderbasar, Ort: Pfarrheim, Hauptstraße 47, Veranstalter: Kinderbasar Beilngries, Infotelefon: 08461/700726 Sonntag, 23. Februar Patrozinium der Pfarrkirche St. Walburga, Ort: Pfarrkirche St. Walburga, Hauptstraße, Veranstalter: Kath. Pfarramt, Infotelefon: 08461/7340 Dienstag, 25. Februar 08:00 – 12:00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718 Donnerstag, 27. Februar 20:00 Uhr, Traditioneller Faschingsball der FC Damen, Abteilung Damengymnastik, Ort: Herrler Gourmet Restaurant + Catering, Bräuhausstraße 34, Eintrittspreise/Gebühr: 6.00 €, Veranstalter: FC Beilngries Abt. Damen-Gymnastik, Infotelefon: 08461/605848

Mitteilungen anderer Behörden Bayerisches Fernsehen sucht Zeitzeugen Das Bayerische Fernsehen sucht Zeitzeugen des Sommers 1939 für eine umfassende Dokumentation über die Tage vor Kriegsausbruch. Nachstehend geben wir Ihnen die Bitte des Bayerischen Fernsehens zur Kenntnis und bitten um Mithilfe: „Sehr geehrte Damen und Herren, sehr geehrte Bürgermeisterinnen und Bürgermeister, das Bayerische Fernsehen bittet Sie um Ihre Hilfe. Wir planen eine umfassende Dokumentation zum Sommer 1939, genauer zu den Tagen vor Kriegsausbruch durch den Überfall auf Polen am 1.9.1939. Wir legen dabei Wert darauf, dass die Geschichte nicht nur in den großen politischen Linien, sondern auch aus dem Blickwinkel der normalen Bevölkerung erzählt wird. Hierzu sind wir auf der Such nach Zeitzeugen, die sich heute natürlich in einem sehr fortgeschrittenen Alter befinden. Nun wissen wir, dass in vielen Gemeinden der Bürgermeister oder seine Vertreter persönlich hochbetagten Bürgern zum Geburtstag gratuliert und sich dabei auch Zeit für ein paar Erzählungen aus dem Leben der Jubilare nimmt. Niemand kann uns daher bei der bayernweiten Suche nach Zeitzeugen besser helfen, als Sie! Unsere Fragen wären: ͳͳ Kennen Sie Zeitzeugen des Sommers 39, die Ihnen von Ihren Erlebnissen aus den Tagen vor dem Krieg erzählt haben? ͳͳ Kennen Sie insbesondere Männer, die damals schon Soldat waren bzw. sich im wehrfähigen Alter befanden?


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014 ͳͳ Kennen Sie Zeitzeugen des Sommers 39, die damals schon alt genug waren, um die Polenkrise bewusst zu erleben und sich Gedanken zum drohenden Krieg machten? Wir möchten natürlich niemand belästigen, der uns nichts erzählen will oder für den es mit zu viel Aufregung oder Anstrengung verbunden wäre. Aber es gibt sicher Personen, die noch immer gut erzählen können und die Ihre Geschichte von damals sehr gerne für die Nachwelt festhalten würden. Sie könnten uns mit Ihrem Wissen über Ihre älteren Bürger eine enorm große Hilfe sein. Wenn Ihnen jemand einfällt, dann setzten Sie sich doch einfach formlos mit ein paar Zeilen mit mir in Kontakt: hans.hinterberger@br.de. Wir melden uns dann für alles weitere. Beste Grüße und vielen Dank, Hans Hinterberger Redaktion Geschichte und Gesellschaft des Bayerischen Fernsehens

Schulen Adventfeiern an der Grundschule Beilngries Zusammen mit der Förderschule veranstaltete jede Jahrgangsstufe an verschiedenen Tagen im Dezember eine kleine Adventfeier in der Aula. Viele Eltern und Geschwister kamen zu diesem Anlass in die Schule und erlebten vielfältige Vorführungen in weihnachtlicher Atmosphäre. Die ersten Klassen erzählten von der Entstehung des Adventskranzes und trugen Gedichte vom Bratapfel und Nikolaus vor. Mit einem stimmungsvollen Lichtertanz zu meditativer Musik endete die Feier. Musikalische und poetische Annäherungen an Weihnachten brachten auch die zweiten Klassen zur Darbietung. Mit der Aufführung einer russischen Legende wurde unter anderem eine Brücke zum weihnachtlichen Hauptgedanken „Friede der ganzen Welt“ geschlagen. Zum Andenken konnten die Kinder sogar das „Haus der Varenka“ mit nach Hause nehmen. Der Adventskranz stand im Mittelpunkt der Feier der dritten Klassen. Nachdem die Symbolik des Lichts musikalisch und meditativ thematisiert wurde, beendete das Lied „Mache dich auf und werde Licht“, als Kanon mit den Eltern gesungen, die kleine Feier. Rund um Plätzchen drehte sich die Adventfeier der vierten Klassen. Nach Rollenspiel und Musik erfreuten sich viele naschende „Weihnachtsmäuse“ an den mitgebrachten

13

Grundschüler füllten Weihnachtspakete Die Grundschule Beilngries beteiligte sich in diesem Jahr an der Aktion „Weihnachtspakete“ der Johanniter. Jede Klasse erhielt eine Packliste, die aufgrund der langjährigen Erfahrung der Johanniter im Ausland zusammengestellt worden war. Die Pakete durften aus zollrechtlichen Gründen keine Kleidung oder verderbliche Lebensmittel erhalten. Kinder aller Klassen brachten so Nahrungsmittel wie z.B. Zucker, Mehl, Nudeln oder Hygieneartikel mit in die Schule. ZumTeil spendeten die Schüler auch noch einen kleinen Geldbetrag, so dass auch Schreib- und Malsachen gekauft werden konnten. Frau Riedhammer-Forster vom Elternbeirat besorgte stabile Kartons. Zusammen mit einigen Müttern füllte sie die Schachteln. Anschließend verzierten die Helferinnen diese mit Weihnachtspapier und lieferten die Pakete an der Sammelstelle ab. Nach den Feiertagen fuhren die „Weihnachtstrucks“ nach Osteuropa und brachten die Sachen dahin, wo sie dringend gebraucht wurden. Der Beitrag, den die Grundschüler hierzu leisteten, bestand aus 13 Paketen und 70 € Geldspende. Ein herzliches Dankeschön geht an die Mütter, die die Aktion mit unterstützt und an alle die gespendet haben.

Französischkenntnisse beurkundet Stolz konnte Claus-Peter Lippert, Schulleiter der Altmühltal-Realschule Beilngries, den Schülern der Klasse 10c am letzten Schultag vor den Ferien ein vorweihnachtliches Geschenk überreichen: die Urkunden über die mit Erfolg bestandene DELF-Prüfung. Die Absolventen des Zweiges IIIa mit Französisch als zweiter Fremdsprache hatten sich im vorangegangenen Schuljahr dieser Herausforderung gestellt und erhielten nun mit dem Diplom eine weltweit anerkannte Bescheinigung über ihre Kenntnisse der französischen Sprache. Das DELF (Diplome d’Etudes de Langue Française) prüft, angelehnt an den Referenzrahmen für Sprachen des Europarats, Kenntnisse und Kompetenzen der Sprachlerner in verschiedenen Bereichen. Das vom französischen Bildungsministerium verliehene Diplom sichert den Schülern einen Vorteil im harten Wettbewerb um begehrte Ausbildungsplätze, sind Fremdsprachkenntnisse in der globalisierten Welt doch unerlässlich und interkulturelle Kompetenzen beste Voraussetzung für erfolgreiches Handeln in einer eng vernetzten Welt.

Die erfolgreichen Absolventen mit Französisch-Lehrer Sebastian Fischer


14

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Schülerfirma „MoMore“ startet mit Weihnachtsaktion Was es bedeutet, ein Unternehmen zu führen und für den Erfolg der hergestellten Produkte zu sorgen, erfahren viele Schülerinnen und Schüler der Altmühltal-Realschule-Beilngries im Praxistest. In der eigens gegründeten Schülerfirma „MoMore“ bieten die Jungunternehmer vielfältige Produkte an. Noch bis zu den Weihnachtsferien können Schüler und Lehrkräfte selbstgebackene Kartoffellebkuchen und gebastelte Weihnachtskarten kaufen. Der erwirtschaftete Gewinn kommt der Behindertenwerkstatt Holnstein zu Gute. „Wir merken, dass großes Interesse am Projekt „MoMore“ vorhanden ist. Das zeigt sich daran, dass seit Gründung der Schülerfirma die Zahl der Gesellschafter gewachsen ist“, sagt die Wirtschaftslehrerin Martina Herrmannsdörfer. Es sei wichtig, einen Überblick über das Tätigkeitsfeld eines Unternehmens zu bekommen. Dazu gehöre zum Beispiel der wirtschaftliche Umgang mit dem von den Schülern investierten Kapital. „Dass sie das nicht nur können, sondern auch wollen, zeigt ihr beeindruckendes Engagement“, sagt Herrmannsdörfer. Ganz im Sinne ihres Firmennamens plant die Schülerfirma „MoMore“ ab Januar Jugendbags und Einkaufstaschen mit dem Schullogo zu verkaufen. „Toll finde ich, dass wir später auch mit der Behindertenwerkstatt Holnstein zusammenarbeiten“, sagt Schülerin Annalena Appelsmayer, die bei „MoMore“ zudem als Pressesprecherin tätig ist. Im Frühjahr wird die Schülerfirma mit Holnstein an weiteren Produkten arbeiten. Zusammen beabsichtigen sie hübsche Gartendekoration zu entwerfen und herzustellen. „Dabei sollen die Schülerinnen und Schüler Einblicke in das Leben eines behinderten Mitmenschen gewinnen und ihr soziales Bewusstsein schärfen“, betont Herrmannsdörfer.

Warten auf Kunden in der Aula der Realschule

Realschüler erfüllen Kinderwünsche Gerade an Weihnachten gehen Kinderwünsche in Erfüllung. Viele Eltern tun ihr Möglichstes. Es gibt jedoch auch Jungen und Mädchen mit persönlichen Problemen und aus einem schwierigen sozialen Umfeld, für die beim Fest der Feste die Bäume nicht in den Himmel wachsen. Solchen Kindern wollten die Mitglieder des Wahlfaches Weihnachtsmarkt der AltmühltalRealschule eine kleine Freude bereiten. Deshalb besuchten sie am vergangenen Dienstag zusammen mit der Klasse 10 d (Sozialwesen-Zweig) das Caritas-Kinderdorf Marienstein bei Eichstätt. Hier werden Jugendliche und Kinder ab zwei Jahren stationär, teilstationär und ambulant betreut. Gesamtleiter Bernardin Porstner freute sich sichtlich über die Spende von 230 Euro. Die Summe setzt sich aus den Erlösen

zusammen, welche die Schüler beim Beilngrieser Weihnachtsmarkt und bei der Weihnachtsfeier der Tutoren erwirtschaftet haben. „Wünsche gibt es immer viele!“, bestätigte Porstner. Sicher können mit der Summe keine allzu großen Wunschträume erfüllt werden, aber das Geld soll beispielsweise für die Anschaffung von Gesellschaftsspielen in den Wohngruppen oder von sportlichen Geräten eingesetzt werden. Dass Schenken Freude bereitet, hat nahezu jeder schon einmal erfahren dürfen. Für die Realschüler war dieser Aufenthalt aber zugleich ein bewegendes Erlebnis. Bernardin Porstner und die Erziehungsleiterin Lisbeth Wolkersdorfer führten alle Beteiligten durch ihr Kinderdorf. Neben den Wohngruppen, in denen jeweils neun Kinder wohnen, wurden den Schülern auch die Holzwerkstatt, das Schulhaus und das gesamte Freigelände gezeigt. So gewannen sie einen tiefen Einblick in ein anderes soziales Umfeld.

Die Weihnachtsmarkt-Schülergruppe mit Bernardin Porstner und den Lehrkräften Carina Bleicher (links von ihm) und Sabine Meier (rechts hinter ihm) bei der Spendenübergabe

Mit „Löcher“ gewonnen Über 80 erwartungsvolle Sechstklässler als Zuhörer, acht nervöse Kandidaten und eine Jury aus drei Deutschlehrern: Vor dieser Kulisse wurde in der vergangenen Woche an der Altmühltal-Realschule Beilngries der Sieger im Rahmen des Vorlesewettbewerbs 2013/14 des Deutschen Buchhandels gekürt. Die im Deutschunterricht ermittelten acht besten Vorleserinnen und Vorleser aus vier 6. Klassen traten in zwei Durchgängen zu diesem spannenden Finale an. Nach zweimal fünf Minuten Lesezeit – zuerst wurde ein bekannter, danach ein unbekannter Text vorgetragen – und insgesamt 16 Kostproben der Jugendbuchliteratur standen die beiden Sieger fest: Sophie Mittermeier (6b) landete mit Otfried Preußler („Räuber Hotzenplotz“) auf dem 2. Platz, knapp hinter dem Sieger Lukas Waldhier (6c), der aus dem Buch „Löcher“ von Louis Sachar vorgelesen hatte. Er konnte sich vor allem mit dem fehlerfreien flüssigen und sinnbetonten Vortrag des fremden Textes aus dem Buch „Oskar und das Geheimnis der verschwundenen Kinder“ an die Spitze des Feldes katapultieren. Beide erhielten Urkunden und einen Buchpreis. Der verdiente Gewinner vertritt nun die Realschule in der nächsten Runde des Wettbewerbs.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

15

GmbH

Ihre FAChBerATerINNeN Petra Köppel

Natursteine und Fliesen für Haus und Garten

Festnetz: 0 84 61 / 70 53 03; Mobil: 01 72 / 85 30 214 Für die Gegend Beilngries / Greding / Töging

Karin rebler Festnetz: 0 84 62 / 27 227; Mobil: 01 51 / 22 546 500 Für die Gegend Berching / Mühlhausen / Sengenthal / Freystadt Kompetente Beratung Testen der Vorwerk Produkte Kostenlose Service-Checks

Grabmale Maria-Hilf-Str. 69 92334 Berching Tel. 08462/2165

Industriestr. 45 92345 Dietfurt Tel. 08464/642839 Fax 08464/642832 E-mail: karch-maschinen @t-online.de

ewald-brauwer@t-online.de

Beratung - Planung - Ausführung

Nächstes Ripperlund Surfleischbuffet

• Hitachi • Flex • Solo • Bosch • Geko • Fischer • Würth • Duss • Gedore • Holzmann • Nilfisk-Alto • Festool • Bessey • Diewe • Protool • Pitzl • Aerotec • Arbeitsbekleidung • Holzaußenlager

1. Februar ab 11.30 Uhr Schlachtschüsselessen 15.01., 29.01., 12.02., 26.02. Jeden Sonn- u. Feiertag Mittagstisch Geburtstagsfeiern, Geschenkkörbe, Gutscheine Partyservice wir liefern für jeden Anlass

Familie Kniffka 08464/569

Rechtsanwalt Georg Schechinger Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu

Dietfurt, Tel. 08464/60 101-19

www.wittl.de

Räumungsverkauf Endspurt im Baumarkt

50%

- auf alle Decken-, Wand-, und Aussenleuchten - Scheppach Zubehörteile z.B. Profilmesser, Fräser usw. - Regale und Regalbauteile - Türbeschläge und viele Einzelteile

30%

- auf alle Ceresit Artikel - Pattex Montagekleber, - Fischer Spezialdübel und versch. Schrauben - Artweger Wäschetrockner - Gekennzeichnete Pflanz- und Übertöpfe - mehrere Spiegelschränke

Die reduzierten Artikel finden Sie auf der Sonderfläche oder im Regal.


16

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Mitreißende Finale der „Seitenforscher“ – Anja Seßler gewinnt den Vorlesewettbewerb am Gymnasium Beilngries Spannend einher ging es beim Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, der alljährlich im Dezember am Gymnasium Beilngries ausgetragen wird. Die vier Klassensieger der sechsten Jahrgangsstufe (Aaliyah Donaubauer, 6a; Anja Seßler, 6b; Lena Rieger, 6c und Jakob Klein, 6d) waren zuvor im Rahmen des Deutschunterrichts ermittelt worden und kamen nun im Medienraum zusammen, um Kostproben ihres Könnens zu geben. Vor einer fachkundigen Jury, die aus einem Mitglied des Elternbeirats, zwei Lehrkräften des Gymnasiums und den beiden Vorjahressiegerinnen bestand, stellten sie sich dem Wettkampf um den Titel des besten Lesers der Schule. Dass ihnen Lesen unbändigen Spaß macht, war allen Wettkämpfern sehr anzumerken – und natürlich war es auch für das Publikum (zwei 6. Klassen mit ihren Deutschlehrern) eine große Freude, ihnen zuzuhören. Die vier jungen Vorleser boten in der ersten Runde einen von ihnen ausgesuchten und daheim schon eingeübten Text. In der zweiten Runde mussten sie sich jedoch einem unbekannten Überraschungstext stellen. Hierzu hatte ihnen die Lehrkraft Frau Hradetzky jeweils einen Auszug aus dem Jugendroman „Gefangen in Kids City“ von René Appel vorgelegt, der möglichst fehlerfrei und sinnbetont rezitiert werden sollte. Als Siegerin ging Anja Seßler aus der Klasse 6 b hervor. Sie hatte es sich zur Aufgabe gemacht, aus dem ersten Band der dystopischen Romantrilogie „Die Tribute von Panem“ von Suzanne Collins vorzulesen. Durch ihren spannenden und anschaulichen Vortrag gelang es ihr, die Zuhörer mitzureißen und siein das fiktive Reich Panem eintauchen zu lassen. Platz zwei belegte die Schülerin Lena Rieger, die zufällig das gleiche Buch ausgewählt hatte. Die beiden Siegerinnen wurden am Ende des Wettbewerbs vom stellvertretenden Schulleiter Dr. Kleinöder geehrt und erhielten eine Urkunde sowie einen Buchgutschein. Als nächste Etappe steht für die stolze Siegerin Anja Seßler nun der Regionalentscheid auf dem Programm, der im Frühjahr 2014 stattfinden wird. Die gesamte Schüler- und Lehrerschaft des Gymnasiums drückt hierzu die Daumen!

von links nach rechts: Dr. Rudolf Kleinöder (stellvertretender Schulleiter), Jakob Klein (6d), Lena Rieger (6c, 2. Siegerin), Anja Seßler (6b, Schulsiegerin), Aaliyah Donaubauer (6a) und AntjeHradetzky (Organisatorin des Wettbewerbs)

Gymnasium Beilngries - Welt – AIDS – Tag 2013 Der Welt – AIDS – Tag, der seit 1988 jährlich am 1. Dezember begangen wird, ist ein Tag der Solidarität mit Menschen mit HIV und AIDS und deren Angehörigen. Es soll aber auch an diesem

Tag verdeutlicht werden, dass für die Betroffenen jeder Tag des Jahres ein AIDS-Tag ist. Im Rahmen dieses Tages informierte die SMV zum zweiten Mal mit einem Stand und Stellwänden in der Aula, denn HIV bzw. AIDS wird in der Öffentlichkeit kaum mehr als ein gesellschaftliches Problem wahrgenommen. Es ist zu bemerken, dass HIV bzw. AIDS aufgrund der Stabilisierung der Infektionsraten seit den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts, der Behandelbarkeit von HIV bzw. AIDS und der Überlagerung mit anderen Themen an Aufmerksamkeit verloren hat. Dadurch wird allerdings ein präventives Verhalten geschwächt. Die SMV verkaufte am Montag, 02.12., in den Pausen zum Preis von 1 Euro die Rote Aids Schleife. Diese Schleife, ein Ansteckpin aus Metall, kann man tragen und damit die Solidarität mit den Betroffenen ausdrücken. Die Farbe Rot steht einerseits für die Liebe und das Blut, andererseits soll die Farbe mit ihrer Signalwirkung vor den Gefahren von AIDS und den damit verbundenen sozialen Problemen, wie Ausgrenzung und Stigmatisierung, warnen. Die SMV konnte leider aber beim Verkauf der Schleifen nicht mehr an den Erfolg vom letzten Jahr anknüpfen. Wir bedanken uns zum einen beim Gesundheitsamt Eichstätt, das uns sämtliches Informationsmaterial zur Verfügung stellte, zum anderen aber v.a. bei allen Schülern, auch bei denen, die im Hintergrund mitgewirkt haben.

Weihnachtskonzert Gymnasium Beilngries Das Weihnachtskonzert des Gymnasium Beilngries fand am Abend des vorletzten Schultages am 19.12.2013 unter der bewährten Leitung der Musiklehrkräfte Dr. Bernhard Strunz und Patricia Lanz statt. Die Zuhörer in der gut besuchten Aula des Gymnasiums waren von den abwechslungsreichen Darbietungen sehr angetan. Angefangen von Instrumental- und Gesangssolisten über kleinere Ensembles wie einige Bands und diversen Chören aus allen Jahrgangsstufen bis hin zum großen Orchester mit Band – Unterstützung und zum großen gemischten Chor, verstärkt durch ein gutes Dutzend Lehrkräfte – den verschiedenen Interpret/inn/en gelang es durchaus, das Publikum einerseits mitzureißen, andererseits auf die besinnlichen Tage zum Jahreswechsel einzustimmen.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

17

Anzeigen-Annahme 0 84 62 / 9 40 60 Mitteilungsblatt

Gemeinde Sengenthal

l

der Gemeinde Sengentha Nr. 8/9

RufnummeRn deR Gemeinde Tel. 09181/2912-0 VerwaltungsFax 09181/291220 gemeinschaft Tel. 09181/291250 Bürgermeister 09181/2984155 Gemeindekanzlei Tel. Tel. 09181/2972190 Bauhof, 0175/1834601 Winnberger Str. 18 od. Tel. 0160/3614270 Kindergarten, Winnberger Str. 24 Schule Sengenthal Feuerwehr

August/September 2013

23. Jahrgang

Die beiden neuen Träger daille beim der silbernen Bürgerme Buch Eintrag ins goldene

Tel. 09181/511304 Fax 09181/511308 Tel. 09181/9665

1100 Stück

Tel. 09181/5129477

veRwaLPaRteiveRkehR in deR neumaRkt tunGSGemeinSchaft Neumarkt i.d.OPf. Bahnhofstr. 12, 92318 Montag, Dienstag, Mittwoch und von 8.00 bis 12.00 Uhr von 13.00 bis 17.00 Uhr 12.00 Uhr Donnerstag von 8.00 bis Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr Freitag von 8.00 bis 12.00 außerdem Zusätzlich geöffnet sind

das Einwohner/Passamt - 13.00 Uhr Montag bis Freitag von 12.00 - 15.30 Uhr und am Freitag von 12.00 PaRteiveRkehR in deR GemeindekanzLei SenGenthaL Sengenthal Winnberger Str. 26, 92369 19.30 Uhr Mittwoch von 18.00 Telefon 09181/2912-50 ÖffnunGSzeiten deR BücheReien Reichertshofen: Gottesdienst Sonntag jeweils nach dem bis 16.30 Uhr Donnerstag: von 15.30 Sengenthal: 11.30 Uhr Sonntag von 10.30 bis bis 18.00 Uhr Donnerstag von 17.00 weRtÖffnunGSzeiten deS StoffhofeS und deR GemeindedePonie SenGenthaL Sie unter Die Öffnungszeiten finden im Innenteil „Gemeindenachrichten“ Deponiewart Dieter Hebold, Tel. 09181/465607 wichtiGe RufnummeRn 116 117 Ärztlicher Bereitschaftsdienst, 112 Notarzt / Rettungsdienst, Krankentransport, 19222

Gemeinde Mühlhausen

Feuerwehr, 112 Polizei, 110

Ausgabe 9 · September

Giftnotrufzentrale Nürnberg, 09 11 / 3 98 24 51 75 / 3 85 90 69 Nachbarschaftshilfe, 01 der Gemeinde Gleichstellungsbeauftragte 66 04 Sengenthal, 0 91 81 / 19

2013

Kirchweih Hofen – heuer wieder großer Festzug am Sonntag, 01.09.2013, Start 13.30 Uhr

2150 Stück

Nr. 8 / 2013 15. August

GER B E R C H I Nngsblat t Mitteilu

Amtliche Bekanntmachungen

der Stadt Berching

Gemeinde Berching

24./25. August 2013

Fotokunst von Wolfgang Wilde aus Körnersdor Frau Lina Hölzl erfrischt f: sich mit einem kräftigen Schluck beim diesjährigen heißen Kirchweihsamst ag während des Seniorennachmittags – und sieht sich dabei zu! 08.09.2013 Kirchweih Kerkhofen

Gemeinde Mühlhausen · Bahnhofstraße 7 · 92360 Mühlhausen Telefon 0 91 85 / 94 17-0 · Telefax 0 91 85 / 94 17 29 e-mail: gemeinde@muehlh ausen-sulz.de · Internet: www.muehlhausen

3600 Stück

-sulz.de

50 Jahre

Einsatz Hochwasserhilfe der FF Berching Seite 6

Soifererhaus Einweihung mit offener Tür am 04.08. ab 13 Uhr Seite 5

Informationen aus Greding

Seite 6

10. August

D-Jugend-Team s des TSV Meister Seite 22 Seite 4

Abschlußkonzert der Jugendmusikwoche Seite 37

Ferienprogram m liegt vor!

Juni/Juli 2013

und der Region

r“ „Tag der offenen Gartentü fen am 30.06.2013 in Röckenho

Obermässing

Gemeinde Dietfurt

Viehausen Kleinnottersdorf

Tag der offenen Tür Musikschule der Stadt Greding

Kegelgemeinschaft feierte Jubiläum

Challenge Roth

der Stadt Dietfurt in der

Altmühl-Jura-Region

BÜRGERMAGAZIN DIETF URT

Nr. 6 - 15. Juni 2013

2750 Stück

Österberg

Untermässing

Veranstaltungsrückblick Seite 18

Seite 16

Seite 11

Amtliche Bekanntmachungen

Röckenhofen

Großhöbing

Gemeinde Greding

Herrnsberg

Bayrisch-Chinesische r Sommer am 29./30. Juni 2013

Näheres im Innenteil

dieser Ausgabe!

Aus dem Inhalt Neuer Name für Netzbetreiber E.ON TSV-Läufer in Freystadt 7-Täler-Königin gesucht Donau Classic in der Dietfurter Innenstadt

Günzenhofen

DFB Mobil zu Besuch

Gottesdienst mit Neupriester Florian Regner am Sonntag, den 23.06.2013, 9.00 Uhr in der Stadtpfarrkirc he mit Primizsegen Samstag, 29. Juni 2013: 7-Täler-Lauf in Dietfurt Die nächste Ausgabe erscheint zum 15. Juli 2013 Abgabeschluss für Veröffentlichungen ist der 8. Juli 2013

Landerzhofen

Hausen

3100 Stück

Schutzendorf

Greding

Attenhofen

Birkhof

Kaising

Kraftsbuch Mettendorf

Esselberg

Heimbach Linden Euerwang

Grafenberg

Bekanntmachungen des

Marktes Kinding in der

Altmühl-Jura-region

BürgermAgAziN

KIND ING Nr. 4 - August 2013

Beliebtes Fotomotiv

Hirtenhaus Unteremmendorf

Ausgabe Nr. 8 · 15. August

Beilngries Aktuell 2013

Mitteilungen der Großgemeinde

Beilngries in der Altmühl-Jura

Region.

Markt Kinding 1200 Stück

Amts- u. Mitteilungsbl att

des Marktes Kipfenbe Nr. 9 / 2013

Kipfenberg, 1. September

rg

Aus dem Inhalt

2013

- Beilngrieser Volksfest vom 30. August 2013 bis 8. September 2013

il

nte

ne

s im

- Mindelstetten ist 12. Mitglied bei Altmühl-Jura e.V.

In

fo

r In

- Meldepflicht von Dachgeschossausbauten und Wintergärten

eh

M

- Seniorentreff bei der Landshuter Hochzeit

10 Jahre

Markt Kipfenberg 2050 Stück

„Altmühltaler Lamm“-Abtr

ieb in Böhming

Herausgeber: Markt Kipfenberg,

3950 Stück

Sommer-Finale in der historischen Altstadt 24. August 2013

„Day of Bike“ - Mountainbik e-Marathon

Marktplatz 2, 85110 Kipfenberg Postfach 27, 85108 Kipfenberg Telefon (08465) 94 10-0 Telefax (08465) 94 10-23 Internet: http://www.Kipfenberg.de e-mail: poststelle@markt-kipfenberg .de

Gemeinde Beilngries

Parteiverkehr: Montag - Freitag: 8.00 Uhr bis 12.00 Uhr Donnerstag: 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr Erscheinungsweise: Jeden 1. eines Monats – kostenlos

Erscheinungstermine: Sengenthal zum 1. des Monats

Greding zum 1. des Monats

Mühlhausen zum 1. des Monats

Beilngries zum 15. des Monats

Kipfenberg zum 1. des Monats

Dietfurt zum 15. des Monats

Berching zum 1. des Monats

Kinding zum 15. jeden 2. Monats

Stand: 01.10.2013


18

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Großes Weihnachtskonzert der Beilngrieser Gymnasiasten begeisterte das Publikum Was für eine bedeutende Rolle die Musik am Gymnasium Beilngries spielt, zeigte sich am großen Weihnachtskonzert. Hunderte Besucher waren begeistert von den abwechslungsreichen Darbietungen der fünften bis 12. Klassen. „Die letzten Tage in der Schule vor Weihnachten sind nie einfach. Ein Konzert ist deshalb der perfekte Anlass, sich von der Musik forttragen zu lassen und seine Sorgen zu vergessen“, rmeinte Schulleiter Reinhold Bauer. Und das Publikum ließ sich forttragen von dem bunt gemischten Programm des Weihnachtskonzertes. Ob Solist, Band oder Chor, alle Musiker präsentierten sich am Konzertabend in Bestform. Einen wahrhaften Ohrenschmaus bot die Orchesterklasse 5a, die den Abend mit dem großen Chor der fünften Jahrgangsstufen eröffnete. Als sprachlich gar nicht so einfach erwies sich dabei das spanische Weihnachtslied „Arre Borriquita“, das die Jungen und Mädchen hervorragend meisterten. Geige und Chello – man bezeichnet sie als die Instrumente, auf denen man seine Gefühle am besten ausdrücken kann. Mit einem Instrumentalstück aus der höfischen Musik überzeugte das großartige Streichorchester des Gymnasiums die Zuhörer auf hohem Niveau von ihrem Können. Bernhard Strunz dirigierte dabei schwungvoll und mit vollem Körpereinsatz. Mit besinnlich gefühlvollen Liedern, wie „O happy day“ oder „Tears in heaven“ versetzte der Mittelstufenchor die Zuhörer in der festlich geschmückten Aula in Weihnachtstimmung, bevor Ramona Schmidtner aus Winden mit der „Band 1“ die Bühne betrat. Die Schülerin aus der neunten Jahrgangsstufe erwies sich als absolutes Musiktalent. Ihr „Gloria“, das sie mit klarer und kraftvoller Stimme vortrug, leitete die junge Künstlerin mit einem kurzen Spiel auf der Mundharmonika ein. Die Zuschauer spürten ihre intuitive Freude an Gesang und Musik und belohnten ihren Auftritt mit Bravorufen. Die 15-jährige, die außer Mundharmonika auch Gitarre und Flöte beherrscht und in ihrem Heimatort mit einer kleinen Band übt, möchte später vielleicht sogar Musik studieren. Als Solist stand Martin Grünbeck aus der Q 12 mit seinem Akkordeon ganz ohne Begleitung auf der Bühne. „Schon allein für diesen Mut hat der Schüler einen Sonderapplaus verdient“, fand eine Zuhörerin. Mit einem anspruchsvollen Repertoire glänzte anschließend das Vokalensemble der elften und 12. Jahrgangsstufe. Einen weiteren Höhepunkt des Abends gestaltete das P-Seminar mit einem Arrangement des Berchinger Komponisten Christoph Willibald Gluck. Fast schon routiniert trat die Bigband der Schule auf. Zehn Spieler boten mit rockigen Liedern einen erfrischenden Kontrast zum besinnlichen Teil. Es sind ja auch schon „alte Hasen“ mit dabei. Lukas Graf aus der Q11, Bassist der Gruppe, erlernt seit drei Jahren sein Instrument, Maximilian Lund sitzt schon seit acht Jahren am Schlagzeug. Musizieren fällt ihnen trotz Schulstress nicht schwer. Die Zeit zum Üben müssen sie sich, wie sie beide versicherten, nicht stehlen. Auf das Weihnachtskonzert hat sich die Gruppe lange und intensiv vorbereitet. „Wir wollen’s halt mal probieren“ bereitete Bernhard Strunz die Zuhörer verschmitzt auf das Zusammenspiel von Orchester und Bigband vor. Der Versuch ist wahrlich gelungen, konzentriert spielten, ja zelebrierten Streicher und Bläser ihr Stück in höchster Qualität. Mit aktuellen Popsongs überraschte die „Band 2“, die sich aus den zwei erfrischenden Solistinnen Barbara Rudzki und Isabell Andree sowie dem Sänger Sven Hermann zusammensetzt. Dass „Pauker“ auch ohne „P(p) auken“ auskommen können und sich sogar an einen Rap herantrauen, bewies der Lehrerchor mit dem “Weihnachtswünsche-

Rap“. Auch der bekannte Song aus Sister Act, „I will follow him“ war hinreißend und wurde vom Publikum durch rhythmisches Klatschen begleitet. Seit den Herbstferien probte die Lehrerschaft bis zu zwei Mal pro Woche mit Patricia Lanz. Der „Neuen“, die sich inzwischen aus einem nördlichen Bundesland kommend, in Bayern gut eingelebt hat, macht ihre Aufgabe, wie sie versicherte, viel Spaß. Bevor der Abend mit einem großen Finale, bei dem alle Musiker gemeinsam auftraten, zu Ende ging, bedankte sich Rektor Reinhold Bauer bei allen Mitwirkenden und ganz besonders bei Patricia Land und Bernhard Strunz, die die Stücke zusammengestellt,mit großem Engagement und Geduld eingeübt und zur Aufführungsreife gebracht haben.

Vokalensembles, Chöre, Bands und Orchester begeisterten beim finalen Weihnachtskonzert des Beilngrieser Gymnasiums hunderte von Zuhörern. Mit großem Engagement und Geduld haben Patricia Lanz und Bernhard Strunz die Kinder und Jugendlichen auf ihren großen Auftritt vorbereitet. Lohn der Mühe war tosender Beifall des Publikums, das sich schon auf das nächste Konzert im Sommer freut.

Ramona Schmidtner erwies sich als neues Beilngrieser Gesangstalent. Die 15-jährige Schülerin aus Winden hat sogar schon ein eigenkomponiertes Lied aufgenommen. Stilistisch hat sie sich nicht festgelegt, nur Heavy Metal mag sie nicht unbedingt.

Die meisten Sängerinnen und Sänger hat der Chor der fünften Klassen. Ihr Repertoire reichte von Böhmen bis nach Lateinamerika.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Alle (zwei) Jahre wieder ... ... kommt nicht nur das Christkind, sondern sind auch Gäste aus der Beilngrieser Partnerstadt Garda am Gymnasium Beilngries zu Gast. In diesem Jahr haben sich insgesamt 15 Schülerinnen und Schüler aus Italien gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Ninel Gasparini und Prassede Ferrari auf den Weg ins Altmühltal gemacht, um neben dem deutschen Schulalltag auch die hiesige Vorweihnachtszeit hautnah zu erleben. Nach ihrer Ankunft am vergangenen Donnerstag wurden die Gäste am Freitag von OStD Reinhold Bauer und Frau Bürgermeisterin Brigitte Frauenknecht im Gymnasium begrüßt. Das Wochenende verbrachten sie dann mit ihren Gastfamilien, bevor sie nun noch einige Tage alle zusammen die letzten Schultage des Jahres 2013 am Gymnasium erleben. Dabei darf natürlich auch ein gemeinsamer Ausflug nach Nürnberg nicht fehlen. Wenn die Italiener am 19.12. schließlich wieder abfahren, wird ihnen ihr Aufenthalt in Beilngries hoffentlich in bester Erinnerung bleiben.

Das Foto zeigt die italienischen und deutschen Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Schüleraustausch mit ihren Lehrkräften bei einer kleinen vorweihnachtlichen Feier im Gymnasium.

Vereinsnachrichten Volkshochschule Beilngries 92339 Beilngries, Ringstraße 16 Tel. (0 84 61) 2 66, www.vhs-beilngries.de Terminkalender 14. Januar bis 28. Februar 2014 Dienstag, 14. Januar 2014 08:45 Uhr - G-5500 – Musikgarten (1,5 – 3 Jahre) Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 10x 09:00 Uhr - G-3126 - Englisch für Anfänger mit geringen Kenntnissen – Leitung Celia Liebermann, Lehrbuch: Network, Starter Compact ab Unit 5, Raum, Hauptstraße 47, 10x 09:30 Uhr - G-5501 - Musikgarten (1,5 – 3 Jahre) Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 10x (bereits ausgebucht) 10:15 Uhr - G-5502 - Musikgarten (1,5 -3 Jahre) Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 10x 18:00 Uhr - G-3160 - Spanisch für Anfänger ohne Vorkenntnisse, Leitung Beatriz Böhm, Lehrbuch: „Caminos neu A1“, ab Lektion 1, Mittelschule, 10x 19:00 Uhr - G-2111 - Einführung in die EDV (Anfänger) Leitung Klaus-Werner Müller, Mittelschule, 5x 20:00 Uhr - G-4634 - ZUMBA (offen für Alle), Leitung Sabine Drexl, Turnhalle im Pfarrheim, 10x 20:30 Uhr – G-5540 – Gitarre – Liedbegleitung für’s Lagerfeuer (Anfänger mit Vorkenntnissen) Leitung Werner Reif, vhs-Gebäude, Zi. 1 , 10x

19

Mittwoch, 15. Januar 2014 08:45 Uhr - G-5503 - Musikgarten (1,5 – 3 Jahre) Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 10x 09:30 Uhr - G-5504 - Musikgarten (1,5 – 3 Jahre) Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 10x (bereits ausgebucht) 10:15 Uhr - G-5505 - Musikgarten (1,5 – 3 Jahre) Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 10x 17:45 Uhr - G-4636 - ZUMBA (offen für Alle) Leitung Sabine Drexl, Turnhalle im Pfarrheim, 10x 18:00 Uhr - G-3166 - Spanisch für Anfänger mit Vorkenntnissen, Leitung Beatriz Böhm, Lehrbuch: „Mirada aktuell, ab Lektion 11, Mittelschule 10x 18:00 Uhr - G-4610 - Aquajogging , Leitung Brigitte Amler, Hallenbad Beilngries, 12x 18:45 Uhr - G-4611 - Aquajogging, Leitung Brigitte Amler, Hallenbad Beilngries, 12x 19:00 Uhr - G-3124 - Englisch Key B 1 ab Unit 5, Leitung Celia Liebermann, Lehrbuch: Key B1 ab Unit 5, Mittelschule, 10x 19:30 Uhr - G-3167 - Spanisch für Anfänger mit Vorkenntnissen, Lehrbuch: „Mirada aktuell“, ab Lektion 8, Leitung Beatrix Böhm, Mittelschule, 10x 19:30 Uhr - G-4622 - Aquazumba, Leitung Sabine Drexl, Hallenbad Beilngries, 5x Donnerstag, 16. Januar 2014 08:30 Uhr - G-4210 - Babys in Bewegung (7-12 Monate), Leitung Andrea Meier, vhs-Gebäude, Zi. 3, 09:00 Uhr - G-3127 - Englisch Konversation – Spotlight, Celia Liebermann, Es wird mit „Spotlight Magazine“ gearbeitet, Raum, Hauptstraße 47, 10x 10:05 Uhr - G-4211 - Babys in Bewegung (3- 6 Monate) Leitung Andrea Meier, vhs-Gebäude, 10x 10:15 Uhr - G-4355 - Hatha-Yoga, Leitung Walburga Hauf, Raum, Hauptstraße 49, 12x 18:00 Uhr - G-3163 - Spanisch für Anfänger mit sehr guten Kenntnissen, Lehrbuch: „Caminos neu A2“ ab Lektion 7, Leitung Beatriz Böhm, Mittelschule, 10x 18:30 Uhr - G-5125 - Handschuhe, Mütze und Schal stricken, Leitung Ulrike Kemper, vhs-Gebäude, 3x 19:00 Uhr - G-4913 - Orientalischer Tanz für Fortgeschrittene, Leitung Sabine Drexl, Raum, Hauptstraße 49, 10x 19:30 Uhr - G-3162 - Spanisch für Fortgeschrittene, Lehrbuch: „Bien mirado“, ab Lektion 9, Leitung Beatriz Böhm, Mittelschule, 10x 19:30 Uhr - G-4905 - Linedance für Anfänger, Leitung Lisa Lischka, vhs-Gebäude, 10x 19:45 Uhr - G-3128 - Englisch Konversation (Die Anforderungen dieses Kurses liegen zwischen B1- und B2-Niveau) Leitung Celia Liebermann, Mittelschule, 10x 20:00 Uhr - G-5541 - Gitarre - Liedbegleitung für´s Lagerfeuer (Anfänger) Leitung Werner Reif, vhs-Gebäude, 10x Freitag, 17. Januar 2014 09:00 Uhr - G-4638 - ZUMBA (offen für Alle) Leitung Sabine Drexl, FC-Gymnastikraum, 10x 09:00 Uhr - G-5506- Musikgarten (Zusatzkurs) (1,5 – 3 Jahre) mit Begleitung, Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, Zi. 3, 10x 15:30 Uhr - G-7650 - Linedance für Mädels und Jungs (11 – 13 Jahre) Leitung Ramona Perras, vhs-Gebäude, Zi. 3, 8x


20

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Samstag, 18. Januar 2014 09:15 Uhr - G-4624 – Aquazumba, Leitung Sabine Drexl, Hallenbad Beilngries, 5x 14:00 Uhr - G-3169 – NEU - Französisch 1 für Anfänger, Leitung Michael Landerer, vhs-Gebäude, 10x 15:30 Uhr - G-1100 - NEU – Unterhaltsames Gedächtnistraining, Leitung Michael Landerer, vhs-Gebäude, 4x

Samstag, 25. Januar 2014 10:00 – 16:00 Uhr - G-1102 – Selbstbewusstseinstraining, Leitung Angela Mayer, vhs-Gebäude, 1x 10:00 Uhr - G-2150- Grundkurs Internet – Leitung Johann Nusko, Mittelschule, 3x 17:00 – 20:00 Uhr - G-5140 - Filzen - Entspannung mit Schafwolle, Leitung vhs-Gebäude, 1x

Montag, 20. Januar 2014 07:55 Uhr - G-4556 - Guten Morgen BODYFIT, Leitung Anika Meier, Raum, Hauptstraße 49, 11x 08:30 - G-4405 - Pilates, Leitung Petra Stechno, vhs-Gebäude, 11x (bereits ausgebucht) 09:30 Uhr - G-4406 - Pilates, Leitung Petra Stechno, vhs-Gebäude, 11x (bereits ausgebucht) 10:30 Uhr - G-4407 – Pilates, Leitung Petra Stechno vhsGebäude, 11x 15:30 Uhr - G-7625 - Zumba Kids (von 7 - 13 Jahren) Leitung Ilona Hell, Raum, Hauptstraße 49, 11x 18:30 Uhr - G-4557 – BODYFIT , Leitung Anika Meier, Raum, Hauptstraße 49, 11x

Dienstag, 28. Januar 2014 19:30 Uhr - G-4017 - NEU - Hilfe! Schimmel und Schadstoffe im Haus, Leitung F.T. Jochims, vhs-Gebäude, 1x

Dienstag, 21. Januar 2014 10:30 Uhr - G-3125 - Englisch für Senioren/innen mit einfachen Vorkenntnissen, Leitung Celia Liebermann, vhs-Gebäude, 10x 18:00 Uhr - G-4640 - ZUMBA für Anfänger, Leitung Heike Wagner, FC-Gymnastikraum, 10x 18:30 Uhr - G-3129 - Italienisch 1 - Anfänger ohne Vorkenntnisse, Leitung Michael Landerer, Mittelschule, 6x 18:30 Uhr - G-4560 - TAE BO, Leitung Anika Meier, Gymnasium, Turnhalle 4, 11x 19:00 Uhr - G-4644 - ZUMBA für Fortgeschrittene, Heike Wagner, FC-Gymnastikraum, 10x 19:30 Uhr - G-4550 – BODYFIT, Leitung Anika Stadler, Gymnasium, Turnhalle 4, 11x Mittwoch, 22. Januar 2014 09:00 Uhr - G- 3114 - Englisch Network II ab Unit 3, Leitung Elke Veiber, vhs-Gebäude, 10x 18:00 Uhr – G-1112 - Steuern leicht gemacht - Photovoltaikanlagen & Steuern, Leitung Sandra Mühl, vhs-Gebäude, 1x 18:00 Uhr - G-4370 - Stressbewältigung mit Qi Gong, Petra Bußinger, Raum, Hauptstraße 49, 15x (bereits ausgebucht) 19:15 Uhr - G-4375 - Tai-Chi Chuan / 2.Teil der Kurzform, Leitung Petra Bußinger, Raum, Hauptstraße 49, 15x Donnerstag, 23. Januar 2014 18:30 Uhr - G-3115 - Englisch 1 für Anfänger ohne Vorkenntnisse, Leitung Michael Landerer, Mittelschule, 6x 18:30 Uhr - G-4565 - TAE BO, Leitung Anika Meier, FC-Gymnastikraum, 11x 19:30 Uhr - G-4555 – BODYFIT, Leitung Anika Meir, FC-Gymnastikraum, 11x Freitag, 24. Januar 2014 09:00 Uhr - G-4418 - XL - Gymnastik - Gesund und fit, Leitung Nicola Guntermann, Raum, Hauptstraße 49, 10x 10:00 Uhr - G-4404 - Beckenbodenschule/Beckenbodengymnastik, Leitung Nicola Guntermann, Raum, Hauptstraße 49, 10x

Mittwoch, 29. Januar 2014 19:30 Uhr - G-4903 - Linedance für Anfänger zu unterschiedlichen Tanzrhythmen, Leitung Ramona Perras, Franziskuskindergarten, Hans-Weckler-Anlage 1, 12x Freitag, 31. Januar 2014 09:15 Uhr - G-4416 - Pilates für Mom & Baby, Leitung Manuela Weiß, Praxis Weiß, Eichstätter Str. 1, 10x Samstag, 01. Februar 2014 09:30 – 14.30 Uhr - G-1101 - NEU - Small Talk für besondere Situationen, Leitung Hans-Joachim Scheler, vhs-Gebäude, 1x Dienstag, 04. Februar 2014 10:00 Uhr - G-3145 - Februar Block Italienisch Konversation, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum, Hauptstraße 47, 4x 19:00 Uhr - G-3146 - Februar Block Italienisch Konversation, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum, Hauptstraße 47, 4x 19:00 Uhr - G-5119 - Nähkurs für Anfänger und Fortgeschrittene, Leitung Edeltraud Lang, vhs-Gebäude, Ringstr. 16, 7x Mittwoch, 05. Februar 2014 09:00 Uhr - G-3147 - Februar Block Italienisch Konversation, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Raum, Hauptstraße 47, 4x 15:30 Uhr - G-7512 - Ballett für Anfänger ab 4 Jahre, Perpetua Schickel, Raum, Hauptstraße 49, 15x 17:00 Uhr - G-3148 - Februar Block Italienisch Konversation, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Treffpunkt am Parkplatz der Heliosklinik, 4x 18:00 Uhr - G-5413 - Vegetarische Vollwertküche, Leitung Vera Harrer, Mittelschule Beilngries, 1x 19:00 Uhr - G-3149 - Februar Block Italienisch Konversation, Leitung Natascha Giacometti-Brendel, Treffpunkt am Parkplatz der Heliosklinik, 4x 19:30 Uhr - G-1106 - NEU- Vortrag: Gib dem Burn-Out keine Chance, Leitung Michael Ziegenbein, vhs-Gebäude, 1x Dienstag, 11. Februar 2014 18:00 – 21:30 Uhr - G-5425 - NEU - Hackfleisch - das beliebte Multitalent, Leitung Anita Lehmeyer, Mittelschule, 1x Mittwoch, 12. Februar 2014 19:00 Uhr – 21:00 Uhr - G-4018 - NEU – Vortrag: Einführung in die Chinesische Medizin, Leitung Thomas Paß, vhs-Gebäude, 1x Donnerstag, 13. Februar 2014 18:00 Uhr - G-4570 - Fit - Fun – Fetzig, Leitung Doris BrandlBabiel, Turnhalle im Pfarrheim, 10x Samstag, 15. Februar 2014 09:00 Uhr - G-1107 - NEU- Seminar: Burn-Out - Vermeiden!


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014 Leitung Michael Ziegenbein, vhs-Gebäude, 1x 09:30 Uhr - G-2130 - EDV-Kurs -Grundkurs Büroarbeiten am PC, Leitung Johann Nusko, Mittelschule, 3x 10:00 – 17:00 Uhr - G-1109 - NEU - Shiatsu – Workshop - Eine Reise in die zauberhafte Welt der Berührung - für jedermann, Leitung Ruth Gut, vhs-Gebäude, 1x Montag, 17. Februar 2014 09:00 Uhr - G-5113 – Kreativwerkstatt - malen mit Acryl, Leitung Carola Albrecht, Atelier Albrecht, 5x (bereits ausgebucht) 14:30 Uhr - G-7410 - Kreatives Malen mit Kindern (6-9 Jahre) Leitung Carola Albrecht, Atelier, 10x (bereits ausgebucht) 16:15 Uhr - G-7420 - Kreatives Malen mit Kindern (10-14 Jahre) Leitung Carola Albrecht, Atelier, 10x (bereits ausgebucht) 20:00 Uhr - G-4902 - Linedance für Fortgeschrittene (Country- und Western), Leitung Michael Schnellinger, FC-Gymnastikraum, 10x 20:00 – 22:00 Uhr - G-5430 - Cocktail-Mixen im Kaiserbeck, Leitung Nicole Richter, Kaiserbeck, 1x Dienstag, 18. Februar 2014 09:00 Uhr - G-5115 - Kreativwerkstatt - malen mit Acryl, Leitung Carola Albrecht, Atelier Albrecht, 5x (bereits ausgebucht) 18:00 Uhr - G-5116 - Kreativwerkstatt - malen mit Acryl, Leitung Carola Albrecht, Atelier Albrecht, 5x Mittwoch, 19. Februar 2014 19:00 – 20:30 Uhr - G-1111 - NEU - Der Wer zur richtigen Baufinanzierung, Leitung Wolfgang Stadler, vhs-Gebäude, 1x 19:30 Uhr - G-4623 – Aquazumba, Leitung Sabine Drexl, Hallenbad Beilngries, 5x Donnerstag, 20. Februar 2014 17:40 Uhr - G-4343 - Vinyasa – Yoga, Leitung Dagmar WechslerGerngroß, Raum, Hauptstraße 49, 10x 18:00 Uhr G-5421 - Original-Thai-Küche – Asiatisch leicht, Leitung Jantramas Stiegler, Mittelschule, 1x Samstag, 22. Februar 2014 09:15 Uhr - G-4625 - Aquazumba, Leitung Sabine Drexl, Hallenbad Beilngries, 5x 10:00 – 16:00 Uhr - G-5524 - Afro-Caribbean-Rhythm Fortgeschrittene, Leitung Charly Böck, Raum, Hauptstraße 49, 1x Dienstag, 25. Februar 2014 17:00 Uhr - G-4341- Vinyasa – Yoga, Leitung Dagmar WechslerGerngroß, Schutzengelkindergarten, 12x Mittwoch, 26. Februar 2014 19:30 – 21:00 Uhr - G-4060 - NEU – Vortrag - Amarant - neue Aussichten für eine alte Wunderpflanze, Leitung Marion Metzger, vhs-Gebäude, Ringstr. 16, 1x Hinweis: Am Mittwoch, 12. März von 18 bis 22 Uhr findet ein „Amarant-Kochabend“ statt! Freitag, 28. Februar 2014 17:15 Uhr - G-4345 - Vinyasa – Yoga, Leitung Dagmar WechslerGerngroß, vhs-Gebäude, 12x Anmeldungen zu den Kursen und Veranstaltungen nimmt das Büro der Volkshochschule unter Tel. (0 84 61) 2 66 oder www. vhs-beilngries.de entgegen. Ausführliche Informationen zu allen Kursangeboten gibt es im vhs-Büro! - Änderungen und Ergänzungen vorbehalten -

21

Spendenübergabe Kinderbasar Dieses Jahr durften sich unsere drei Großtagespflegen in Beilngries freuen. Das Haus Sonnenschein, das Schneckenhaus und das Spatzennest erhielten dieses Jahr den kompletten Erlös aus dem Herbst-Winterbasar vom 28. September. Der nächste Kinderbasar findet am 22. Februar 2014 im Beilngrieser Pfarrheim statt. Von 9.00 bis 11.00 heißt es dann wieder einkaufen für den Sommer! Wie gewohnt haben werdende Mütter wieder die Möglichkeit schon ab 8.30 Uhr einzukaufen. Verkäufernummern erhalten Sie am 28. und 29. Januar 2014 von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr unter folgenden Telefonnummern: Claudia Schmidl ( 1 – 50 ) 01 75 – 914 33 75 Sabrina Meiser ( 51 – 100 ) 0 84 61 – 700 712 Verkauft werden können Kinderbekleidung, Umstandsmode, Schuhe oder auch sämtliche Babyausstattung, Spielzeug und Fahrzeuge, Faschingskostüme und Verkleidungssachen für Kinder. Abgeben können Sie Ihre Ware am Freitag, den 21. Februar zw. 16.00 und 17.00 Uhr. Die nicht verkauften Artikel und den Erlös können Sie am Samstag, den 22. Februar zw. 15.00 Uhr und 16.00 Uhr abholen. 15% des Verkaufspreises werden einbehalten und kommen sozialen Einrichtungen zu Gute. Damit der Basar auch dieses Jahr statt finden kann, appellieren wir an alle Freiwilligen die sich 2-3 Stunden Zeit zum sortieren nehmen könnten. Wer bereit ist zu helfen ruft bitte bei Sabrina Meiser 0 84 61 – 700 712 an. Euer Kinderbasarteam Beilngries

Adventsmesse des Offenen Kreises mit KDFB am 4. Dezember 2013 Oh, du fröhliche… Die jährliche Adventsfeier des Offenen Kreises mit Katholischem Frauenbund begann in der Pfarrkirche St. Walburga mit einer Adventsmesse, die zu Ehren der Hl. Barbara im Schein der brennenden Kerzen gefeiert wurde. Anschließend trafen sich die Frauen im Gasthof Gams zum gemütlichen Beisammensein. Rosa Dotzer begrüßte alle anwesenden Frauen und übergab das Wort dann an Pfarrer Josef Bierschneider. Dieser referierte über die Suche der Menschen nach ihren Wurzeln. Streckenweise herrsche Dunkelheit in unserem Lebenslauf, so ist es umso wichtiger immer wieder ein Licht zu entzünden und auch in uns leuchten zu lassen.


22

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

Gemeindereferentin Juliane Gerl eröffnete ihren Beitrag mit dem Satz: „Ich freue mich über diese Adventszeit, sie bedeutet ja – wir warten auf die Ankunft des Herrn.“ Ein Funke soll in uns eingepflanzt werden und über jedem leuchte ein kleiner Stern aus Bethlehem. Silvia Stephan gab anschließend die Verteilung der Spenden bekannt. Für Projekt in Burundi, die vom DDFB unterstützt werden 200,-- €, für Bruder Martin (Straßenambulanz) Ingolstadt 200,-- € und eine Spende für die Philippinen 200,-- €. Für den Strickkreis des KDFB freute sich Andrea Kuske über das rege Treiben, das am Weihnachtsbasar im Pfarrheim herrschte. Sehr gut wurden die Strickwaren, der Kaffee und Kuchen verkauft. Insgesamt wurden 2.507,-- € eingenommen. Folgende Spenden konnten gleich weitergereicht werden: Schutzengelkindergarten 200,-- €, Franziskuskindergarten 200,-- €, Pfarrer Josef Bierschneider für die Pfarrei 200,-- €. Ganz herzlichen Dank an das Cafe Tradinovum für die Kaffeespende und natürlich an die fleißigen Strickerinnen, die das ganze Jahr über stricken, häkeln und basteln. Eine lustige Geschichte über einen mechanischen Christbaumständer, der in einer Familie durch seinen immer schneller werdenden Drehmechanismus für eine spektakuläre Überraschung sorgt, wurde von Rosa Dotzer vorgetragen. So hatte man sich die „schöne Bescherung“ nicht vorgestellt. Ein ganz großes Lob und Dankeschön an Daniela Hieke und ihren Singkreis für die adventliche stimmungsvolle musikalische Begleitung. Zum Abschluss kündete Vroni Riedl die nächsten Termine des Vereins an: Johannisweinfeier auf Schloss Hirschberg am 27.12.13 und eine Winterwanderung am 12. Januar 2014 nach Unteremmendorf mit Einkehr im Gasthaus Wagner. (Genau Information in der Presse). Viele eigene Geschichten und Gedanken bei Glühwein und Stollen sorgten für einen ruhigen Ausklang eines gelungenen Abends.

Spannend wird sicher auch das kommende Vereinsjahr. Nicht gerade alltäglich ist, dass ein Sangesbruder vor den Traualtar tritt und vom Verein begleitet wird. Vor Herausforderungen könnte den Verein auch die Zwischenlösung für den Veranstaltungsort des Starkbierfestes stellen, bevor Beilngries eine Mehrzweckhalle erhalten wird. Möglicherweise kann die Veranstaltung in der Gymnasiumsaula abgehalten werden, doch wo da genau Bühne und Tische platziert werden und alles andere, was man zu einem solchen Fest braucht, bedarf noch sorgfältiger Planung. Dieses Jahr soll es auch wieder einen Mehrtagesausflug im Herbst geben. Der Vorstand hat eine Busreise nach Dresden mit attraktiven weiteren Besichtigungen in der dortigen Umgebung im Blick. Zusammen mit vielen weiteren Liederabenden, Ständchen, Festen, Feiern und sonstigen Veranstaltungen wird es wieder ein lebhaftes Jahr werden. Das vorläufige Jahresprogramm kann bereits auf www.mgv1861.de angesehen werden.

MGV 2014: Starkbierfest und Dresden Am 17. Januar 2014 wird der Beilngrieser Männergesangverein seine Jahreshauptversammlung abhalten. Zeit für einen Rückblick. Zeit auch, um auf Neues im kommenden 154. Vereinsjahr hinzuweisen. Dem 1. Vorsitzenden des Vereins, Peter Röll aus Hirschberg, wird es vorbehalten sein, in seinem Geschäftsbericht, an die Höhepunkte des Jahres 2013 zu erinnern. In einem reichhaltigen Jahresprogramm mit fünfundzwanzig Veranstaltungen und noch mehr Probenterminen nehmen sicher die großen Gemeinschaftsaktionen eine herausragende Stellung ein. Viel Vorbereitungsaufwand haben besonders das Starkbierfest im März, sowie der Volksfestwagen erfordert. Gerne wird man sich an das Sommerfest, die Jahresschlussfeier, viele Ständchen, z.B. für Bürgermeisterin Frauenknecht, sowie die Beteiligung an auswärtigen Liederabenden erinnern. Ein Höhepunkt dabei sicher auch der Ausflug zum Further Drachen mit Besichtigung weiterer Sehenswürdigkeiten im Bayerischen Wald. Neues, teilweise schwieriges und stilistisch ungewohntes Liedgut konnte der Chor einstudieren und erstmalig zu Gehör bringen. Afrikanische Klänge wie das Lied „Masithi Amen“, sowie zeitgenössische Kompositionen wie „Weit weit weg“ von Hubert von Goisern gehören nun zum Repertoire. Musikalisch eher einfach strukturiert und textlich von kurzer Lebensdauer sind die Arrangements des Starkbierfestes, doch verlangt gerade hier Chorleiter Vieracker seinen Sängern erhöhte Konzentration ab, um nicht etwa die Pointe zu verderben.

Adventfeier der Reservisten – „Bleibt so, wie ihr seid!“ Oberst Lindner: Veränderungen sind zu erwarten Bei der Adventfeier der Reservistenkameradschaft (RK) kündigte Oberst Max Lindner, stellvertretender Kommandeur der Pionierschule und Standortältester in Ingolstadt, angesichts der überraschenden Ernennung von Ursula von der Leyen zur Verteidigungsministerin wieder einmal strukturelle Veränderungen in der Bundeswehr an. Dies werde sich naturgemäß auch auf die Reservisten auswirken, wodurch die bisherige aktive freiwillige Reservistenarbeit an Bedeutung gewinne. Er gratulierte nachträglich zum 50-jährigen Bestehen der RK, da er bei den Feierlichkeiten wegen eines Afghanistan-Einsatzes verhindert gewesen sei. Infolge der immer geringer werdenden Material- und Personalstellungen für Veranstaltungen der Reservisten durch aktive Einheiten sicherte Lindner die Unterstützung im Rahmen seiner Möglichkeiten zu. Der Vorsitzende der Kreisgruppe Oberbayern-Nord im Verband der Reservisten der deutschen Bundeswehr e. V., Oberstleutnant Werner Bauer, berichtete von seiner Teilnahme an in diesem Jahr häufigen 50-Jahr-Feiern der Kameradschaften und hob hervor, dass nach Anzahl der Veranstaltungen und der Teilnehmer Oberbayern-Nord führend in Deutschland sei. Dazu


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

23

Fam. Hoh, Rudertshofen Nr. 6

Kfz-Sachverständigenbüro Jörg Bobens

SteckerlfiSch

Schadengutachten für Fahrzeuge aller Art Fahrzeugbewertung Gabelstaplerfahrer-Ausbildung

Jeden 1. Samstag im Monat gibt‘s auf Vorbestellung lecker gegrillte Makrelen vom Holzkohlegrill

Ostpreussenstr. 4, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 66 99, Fax 0 84 61 / 41 67 42 4 www.bobens-sv.de

Die neuen Grilltage für 2014: 04.01.14

07.06.14

01.02.14

05.07.14

Bauunternehmen 02.08.14

Bauunternehmen Bauunternehmen Bauunternehmen

01.03.14

06.09.14 Mathias Stephan

Mathias Mathias Stephan MathiasStephan Stephan

05.03.14 Aschermittwoch

05.04.14 staatl. gepr. Hochbautechniker 04.10.14 08.11.14 18.04.14 Karfreitag

staatl. staatl.gepr. gepr.Hochbautechniker Hochbautechniker staatl. gepr. Hochbautechniker

Bauunternehmen

Bauservice rund um Haus, Hof, Garten,… 03.05.14

Bauservice Bauservice rund rund um um Haus, Haus, Hof, Hof, Garten,… Garten,… Bauservice rund um Haus, Hof, Garten,…

06.12.14

Mathias Stephan

Garten-/ Am Aschermittwoch grillen wir Außenanlagen Umbau/Sanierung

Garten-/ Garten-/Außenanlagen Außenanlagen Umbau/Sanierung Umbau/Sanierung Garten-/ Außenanlagen Umbau/Sanierung staatl. gepr. Hochbautechniker Mittags und Abends! Minibaggerarbeiten Minibaggerarbeiten Minibaggerarbeiten Mauer-/Betonarbeiten Mauer-/Betonarbeiten Mauer-/Betonarbeiten Minibaggerarbeiten Mauer-/Betonarbeiten Bauservice rund um Haus, Hof, Garten,… Tel. 08462/200537 oder 0170/8648971 Entkernung Pflasterarbeiten Entkernung Entkernung Pflasterarbeiten Pflasterarbeiten Entkernung Pflasterarbeiten Garten-/ Mathias Stephan Straßäcker 2 93155 Hemau Mathias Mathias Stephan Stephan Straßäcker Straßäcker 22 Außenanlagen 93155 93155Hemau Hemau Umbau/Sanierung Mathias Stephan Straßäcker 2 93155 Hemau

Tel. 0170/ 8700249

Wir stellen ein: ab Frühjahr 2014 eine Fachkraft (m/w) im Bereich Bau (Maurer/Pflasterer).

Tel. 0170/ Tel. 0170/ 8700249 8700249 Mauer-/Betonarbeiten Tel. 0170/ 8700249

Minibaggerarbeiten

Wir Wir stellen stellenein: ein: Entkernung Pflasterarbeiten Wir stellen ein: ab abFrühjahr Frühjahr2014 2014eine eineFachkraft Fachkraft(m/w) (m/w) ab Frühjahr 2014 eine Fachkraft (m/w) 2 Mathias Stephan Straßäcker 93155 Hemau im imBereich Bereich Bau Bau(Maurer/Pflasterer). (Maurer/Pflasterer). im Bereich Bau (Maurer/Pflasterer).

Tel. 0170/ 8700249

Wir stellen ein: ab Frühjahr 2014 eine Fachkraft (m/w) im Bereich Bau (Maurer/Pflasterer).

IHR PREMIUMFRISEUR IN BEIlNgRIES

P

Neumarkter Str. 13 70 kostenlose Parkplätze vor der Tür

0 84 61• 60 26 84

Hair-Power für Sie und Ihn

Öffnungszeiten: Mo. - Fr. von 8.00 bis 20.00 Uhr Sa. von 8.00 bis 18.00 Uhr


24

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

gelte es, die Motivation der eigenen Leute zu erhalten. Das in Beilngries gedruckte neue Informationsblatt, der Reservistenkurier, werde an die Kameradschaften verteilt, sei aber auch auf der Homepage präsent. „Bleibt so, wie ihr seid!“, war sein Wunsch für das neue Jahr.

Bund Naturschutz in Bayern e.V. Januar Sonntag, 19. 01. Winterwanderung durch die ruhende Natur, Am Südhang des Arzberges entlang Richtung Bildungszentrum und über die Hochfläche zurück; Treffpunkt: Beilngries, Parkplatz am Friedhof (14.00 – ca. 16.00 Uhr), Leitung: Georg Dütsch Freitag, 31. 01. Die Wildkatze im Landkreis Eichstätt, Erfahrungen und Ergebnisse zum Lockstockmonitoring; Treffpunkt: 20.00 Uhr Gasthof Gallus, alter Bahnhof, Beilngries, Leitung: Günther Wirsching, Eichstätt Februar

Reservisten-Vorsitzender Michael Schöpf überreichte Robert „Bud“ Wittmann und Ernst Roth wegen des langjährigen Engagements beim Volksfestwagenbau den Ehrenstein der Kameradschaft. Franz Kastner freute sich anlässlich eines bevorstehenden runden Geburtstags über das RK-Wappen (von links).

RK-Vorsitzender, Hauptfeldwebel Michael Schöpf, freute sich über vier neue Mitglieder und die Anwesenheit von Oberstleutnant Oskar Kiechle, ehemaliger Chef der Hemauer Pateneinheit, der Begleitbatterie 4, der durch seinen regelmäßigen Besuch den freundschaftlichen Kontakt mit den Beilngrieser Reservisten dokumentiere. Bei der 50-Jahr-Feier im Juni wurden bereits Gründungsmitglied Hans Heinz aus Paulushofen für 50-jährige Dienstzeit, Heinz-Erich Diekers und Karl-Heinz Grömmer für 25-jährige und Hubert Bögerl für 10-jährige Mitgliedschaft geehrt. Alois Pfaller erhielt dabei die Ehrennadel der Bezirksgruppe Oberbayern in Gold. Schöpf überreichte für den jahrzehntelangen Einsatz beim Bau des Volksfestwagens den Ehrenstein der Kameradschaft an Oberfeldwebel Ernst Roth und an Obergefreiten Robert „Bud“ Wittmann. Obergefreiter Franz Kastner erhielt wegen eines bevorstehenden runden Geburtstags das Wappen der RK überreicht. Oberleutnant Bernd Nester verlas zwei nicht so ernste Weihnachtsgeschichten rund um den bewussten „Tannenbaum“ und die Tombola verlief wie immer unter der humorvollen Regie von Obergefreitem Richard Meier.

Freitag, 07. 02. Das Prinzip der Nachhaltigkeit - auch Tierarten haben Strategien zur Populationssicherung entwickelt - aufgezeigt am Beispiel der Beutegreifer, Treffpunkt: 20.00 Uhr Gasthof Gallus, alter Bahnhof, Beilngries, Leitung: Rainer Ludwig, Haunstetten Freitag, 21. 02. Jahresversammlung der Ortsgruppe, Rückblick auf das Jahr 2013 u. der Vogel des Jahres: der Grünspecht, Hubert Stockmeier, BN-Vorsitzender, Treffpunkt: 20.00 Uhr Gasthof Gallus, Beilngries, Freiwillige Helfer für das Aufbauen und die Betreuung des Krötenzaunes in Badanhausen werden dringend benötigt. Bitte melden unter 08461/8950 Samstag, 22. 02. Lebensraum Streuobstwiese, Pflegemaßnahmen mit Obstbaumschnitt, Treffpunkt: 9.00 Uhr, Beilngries, Streuobstwiese bei der Kevenhüller Brücke März Sonntag, 23. 03 Märzenbecher und andere Frühblüher im Buchenlaubwald bei Jettenhofen, Treffpunkt: Burggriesbach bei der Kirche (14.00 – 16.00 Uhr) Mitfahrgelegenheit ab Beilngries, Parkplatz bei der VHS 13.15. Uhr, Leitung:Joachim Hable, Berching April

Johannesweinfeier Offener Kreis, Beilngries Am 27.12.2013 fand in der Schlosskapelle Hirschberg die alljährliche Johannesweinfeier des Offenen Kreises mit Katholischem Frauenbund statt. Die Feierstunde wurde zu Ehren des Evangelisten Johannes zelebriert, die wunderschöne musikalische Umrahmung übernahm der Chor Cantabile. Zum gemütlichen Ausklang kehrten die Teilnehmer im Gasthof Sedlmeier in Hirschberg ein. Vielen Dank

Freitag, 11. 04. Stammtisch, Treffpunkt: 20.00 Uhr Gasthof Gallus, alter Bahnhof, Beilngries Sonntag, 06. 04. Wer singt denn da? Vogelstimmenwanderung vom Gaisberg Richtung Badanhausen, Treffpunkt: Beilngries, bei der Brauerei Prinstner ( 7.00 – ca. 9.00 Uhr), Leitung: Georg Dütsch Mai Freitag, 16. 05. Stammtisch, Treffpunkt: 20.00 Uhr Gasthof Gallus, alter Bahnhof, Beilngries

Rauchfrei das neue Jahr beginnen Sprechen Sie mich an und der erste Schritt ist schon getan. www.hypnothera-fehlner.de Leitenhof 2 92345 Dietfurt

Sonntag, 18. 05. Eine geologisch – naturkundliche Wanderung an Altmühl und Sulz, Zusammen mit dem Verschönerungsverein von der Sulzmündung über eiszeitliche Sandanwehungen, durch Altmühlwiesen und Auen nach Leising und zurück, Treffpunkt: Beilngries,


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014 beim Feuerwehrzentrum an der B299 (14.00 – ca.17.00 Uhr) Leitung: Johann Beck, Eichstätt und Wolfgang Brand, Beilngries Juni Sonntag, 22.06. „Was bringt die Pflege unserer Grundstücke?“, Begehung unserer Wiesen – gemäht und geräumt von ehrenamtlichen Helfern Treffpunkt: Biberplattform, Arnsberger Schambachtal (14.00 – 16.00 Uhr), Mitfahrgelegenheit ab Beilngries, Parkplatz bei der VHS, 13.15 Uhr. Leitung: Johann Beck, Eichstätt Juli An einem Samstag im Juli Treffen der an der BN-Arbeit Beteiligten, Treffpunkt: 17.00 Uhr, Biberbach, bei Uschi und René Gomringer September Freitag, 19. 09. Stammtisch, Treffpunkt: 20.00 Uhr Gasthof Gallus, alter Bahnhof, Beilngries Oktober Freitag, 17. 10. Heimische Orchideen, Diavortrag, Treffpunkt: 20.00 Uhr Gasthof Gallus, Beilngries, Leitung: Helmut Presser, Eichstätt November Freitag, 21. 11. Stammtisch, Treffpunkt: 20.00 Uhr Gasthof Gallus, alter Bahnhof, Beilngries Dezember Samstag, 13.12. Pflegemaßnahmen im neuen Naturschutzgebiet am ArzbergSteinbruch, Treffpunkt: 9.00 Uhr, Parkplatz am Friedhof in Beilngries, witterungsabhängig

Jehovas Zeugen laden zu folgenden öffentlichen Vorträgen ein: Sonntag, 12. Januar 2014 Thema: Ist es für Gott an der Zeit, die Welt zu regieren? Sonntag, 19. Januar 2014 Thema: Wer ist befähigt, Gottes Diener zu sein? Sonntag, 26.Januar 2014 Thema: Ist Gott noch Herr der Lage? Sonntag, 2. Februar 2014 Thema: In einer gefährlichen Welt Sicherheit finden Sonntag, 9. Februar 2014 Thema: Eingriffe Gottes – woran wirklich zu erkennen? Sonntag, 16. Februar 2014 Thema: Unter Christi Führung in die neue Welt Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im Königreichssaal in Beilngries, Drosselstr. 8 statt.

25

Jeden Freitag um 19 Uhr finden im Königreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen statt, sowie eine Betrachtung des Buches „Komm Jehova doch näher“. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Spendensammlungen durchgeführt.

Sonstiges Franz Thür wird 80 „Bei uns ist das ganz normal, wenn einer einen runden Geburtstag hat“, freut sich Franz Thür an seinem achtzigsten über die vorbildliche Nachbarschaft. „Man bekommt einen Geschenkkorb, wir trinken zusammen Sekt und dann gehen wir gemeinsam Mittagessen“. Aus immerhin 20 Personen bestand dann die fröhliche Gesellschaft an seinem Ehrentag. Geboren am 15. Dezember 1933 im Böhmerwald musste er gleich nach dem Krieg zusammen mit seinen Eltern, den beiden Brüdern und der Schwester die Heimat verlassen und kam nach Beilngries. Hier erlernte er das Schusterhandwerk; da sein Meister starb, arbeitete Franz Thür zwei Jahre bei den Amerikanern in Hohenfels im Straßen- und Tiefbau, danach ebenso lang in Nürnberg und 32 Jahre bei einer Beilngrieser Baufirma. 1961 heiratete er die Beilngrieser Näherin Marianne Hirmer, 1966 wurde ein eigenes Haus gebaut. Der einzige Sohn Stefan ist inzwischen verheiratet, Marianne Thür starb vor zwei Jahren. Langweilig wird´s dem Jubilar nicht so schnell, hat er doch sehr zeitaufwendige Hobbys, Windräder bauen, seinen Garten bestellen und 40 Kakteen pflegen. Dem leidenschaftlichen Sammler aller möglicher kleiner Kostbarkeiten wird die Arbeit damit nicht zuviel. „Seit mindestens 30 Jahren spielen wir zu viert jeden Sonntag Herzl´n“, plaudert er und freut sich im Sommer auf´s Radfahren.

„Marter seul“ restauriert und aufgestellt – Kulturhistorisches Denkmal in der Region „Das wird mein schönstes Weihnachtsgeschenk, besonders weil ich mich zweieinhalb Jahre darauf freuen durfte“, sagte Bernd Nester, als er vom Natursteinwerk in Unteremmendorf die Nachricht von der bevorstehenden Aufstellung der restaurierten „Marter seul“ aus dem Jahre 1625 auf dem angestammten Platz zwischen Irfersdorf und Oberemmendorf erhält. Es war schon eine lange Geschichte, als sich Nester im Mai 2011 ergebnislos an die Marktgemeinde Kipfenberg wandte, mit der Bitte um Restaurierung auch unter eigener finanzieller Beteiligung. Den Fortschritt in dieser Angelegenheit schaffte dann im Frühjahr 2013 ein Landwirt, der bei Feldarbeiten unbeabsichtigt die Säule flach legte. Der Ortsbeauftragte von Oberemmendorf, Andreas Biedermann, veranlasste den Transport zu einem Natursteinwerk in Unteremmendorf, wo durch die Entfernung der Flechten und anderer Verwitterungsfolgen eine perfekte Restaurierung bis zur Erneuerung der Schriften in höchster Professionalität durchgeführt wurde.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

26

Bücher sauber und trocken im Unterrichtsraum unseres Heimes in zwei schönen, weißen Schränken aufbewahrt werden. Der Willibald-Schmidt-Stiftung Beilngries ist es zu verdanken. Sie hat die Anschaffung von zwei Vitrinenschränken eines schwedischen Möbelhauses finanziell übernommen und bewahrt so ein Erbe des ehemaligen bis 1972 selbstständigen BRK-Kreisverbandes Beilngries“, freute sich Bereitschaftsleiter Erwin Liedel.

So verwittert war die Die in Unteremmen„Marter seul“ im Ok- dorf restaurierte tober 2012 „Marter seul“ wird auf dem angestammten Platz zwischen Irfersdorf und Oberemmendorf auf Kipfenberger Gebiet errichtet

Reliefs, Text und Jahreszahl sind nach der Überarbeitung trotz nahezu 400 Jahre ausgesetzter Witterung überraschend gut erkennbar

Bei der Aufstellung der Säule war Nester dabei, dokumentierte die einzelnen Schritte und war von dem Ergebnis sichtlich begeistert. Auch einer der Mitarbeiter der Firma teilte die Wertschätzung, alte Beweise der Volksfrömmigkeit und in diesem Fall der Ehrerbietung den Ehefrauen und der so seltenen Dankbarkeit der Kinder den Eltern gegenüber zu erhalten. „Die ‚Marter seul‘ in ihrem nahezu 400 Jahre alten Bestehen hat mit dem jetzigen hervorragenden Zustand und in ihrer Austrahlungskraft kulturhistorisch eine herausragende Stellung in der Marktgemeinde Kipfenberg und in der Region“, ist Nester überzeugt. Dargestellt ist auf dem harten Hirschberger-Jurakalk ein bestens erhaltenes Relief, das unter dem Gekreuzigten links kniend den Stifter Lienhart Betz mit fünf Söhnen und rechts seine drei Ehefrauen mit insgesamt 18 Töchtern zeigt. Die rechte Seite ziert Erzengel Michael mit Schwert und Seelenwaage und links auf der Wetterseite ist die heilige Barbara mit Kelch und Hostie mit den knieenden Stiftern erkennbar. Die Nordseite ist nicht bearbeitet. Auch im Vergleich mit Bildern im Internet hat er nichts vergleichbar Schönes und Aussagekräftiges gefunden. Der nun perfekt lesbare Text auf der südlichen Frontseite lautet: „„Gott dem Allmechtigen zu lob und ehr, von seines Bittern leiden und serben zu gedenke hat Lienhart Betz mayr zu oberEmendorff seinen 3 hausfrauen auch seinem vatter und muetter einer gantzen Freundschafft zu einer gedechtnus dise marter seul hiehero setzen lassen. 1625.“ Neben dem Erreichten freut sich Nester über eine Reaktion nach Presseveröffentlichungen im Umkreis: In Wolfsbuch will der Heimat- und Traditionsverein die Martersäule am Ortsrand Richtung Vogelthal im nächsten Jahr renovieren lassen. Weitere Aufgaben warten: In Grösdorf steht gegenüber einer Wirtschaft eine bedauernswert heruntergekommene und offensichtlich vergessene Martersäule und zwischen Vogeltahl und Wolfsbuch steht der verwitterte Grenzstein Nummer 27 von 1615, wahrscheinlich Markstein zwischen der Herzogtum Bayern und dem Fürstbistum Eichstätt. „Es wäre sehr schön, wenn sich da auch jemand darum kümmern würde“, so Nester, der als ehemaliger Pädagoge seinen Schülern schon immer den Wert des Begriffes Heimat vermittelt hatte.

DRK-Suchdienstunterlagen gut aufgehoben: Chronist Bernd Nester und BRK-Bereitschaftsleiter Erwin Liedel (von links) freuen sich über die endgültige sichere Aufbewahrung im Heim am Wiesenweg.

Der Weg dieser Unterlagen gleicht einer Odyssee: Aufbewahrt und fast vergessen im Speicher des alten Rotkreuzhauses an der Neumarkter Straße fanden sie nach dem Verkauf des Gebäudes eine zweijährige vorübergehende Bleibe in einer Scheune, bis auch diese geräumt werden musste. Der Chronist der Bereitschaft, Bernd Nester, stieß dabei auf die zum Teil schon sehr mitgenommenen Bücher und entschloss sich, diese wertvollen zeitgeschichtlichen Unterlagen zu erhalten. Zwischenstationen waren der nach der Wetterseite offene Carport des BRK-Hauses am Wiesenweg, woher sie Nester in seine Garage transportierte und reinigte. Als sich abzeichnete, dass eine Aufbewahrung im Heim in Vitrinenschränken beabsichtig sei, wurden sie in der Küche des Heims wegen eines Wochenendlehrgangs zwischendeponiert. „Was lange währt, wird endlich gut“, freute sich der Chronist, als er nach Mithilfe von Bereitschaftsangehörigen in die aufgebauten Schränke die Suchdienstunterlagen sortiert nach den Bereichen „Leitverzeichnis“, „Vermisstenbildlisten“, „Zivilverschollenenliste“, „In Gefangenschaft Verschollene“, „Einheitenrahmen“, „“Letzte Aufenthaltsorte“, „Divisionsschicksale“ und vorliegendes „Kartenmaterial“ einordnete.

Suchdienstunterlagen sicher untergebracht Odyssee von über 200 Bänden endlich beendet Die lange Reise von genau 218 Bänden der Suchdienstunterlagen des Deutschen Roten Kreuzes der Nachkriegszeit hat nun endlich ein Ende gefunden. „Jetzt bin ich aber froh, dass die

Eine Seite im Buch der Vermissten. Ob ihr Schicksal jemals geklärt wurde?

„Alles kann ich nicht auswerten, aber den Wahnwitz eines Krieges kann man schon mit diesen Unterlagen darstellen“. So


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

27

Für Ihre Hochzeit drucken wir: Einladungskarten, Dankeskarten, Liederzettel, Menükarten, Tischkärtchen uvm.

GmbH

info@fuchsdruck.de

Fujitsu LIFEBOOK A512 Display: 39.6 cm (15.6 ") HD (1366x768) Arbeitsspeicher: 1x 4GB RAM nur Prozessor: Intel Core i3-3110M (2.2 GHz ) Betriebssystem: Windows 7 Professional 64-Bit vorinstalliert, Windows 8 Professional inkl. gesetzl. MwSt Angebot gültig bis 31.01.2014 64-Bit beiliegend Grafikkarte: Intel HD Graphics 3000 Festplattenkapazität: 320 GB HDD Laufwerk: Super Multi, SuperMulti-DVD-RW Schnittstellen: 3x USB 2.0, VGA, HDMI, Audio Besonderheiten: Bluetooth, Tastatur mit Nummernblock, mattes Display, integriertes WLAN, integrierte Webcam Garantie: 3 Jahre Bring-In Service

589,- Euro

Bestellen Sie noch heute telefonisch, per Email: info@schwarz.de oder lassen Sie sich in unserem Ladengeschäft von unseren Experten beraten. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

LernCenter

10 Jahre Gute Häuser

Schwarz Computer Systeme GmbH - Altenhofweg 2a - 92318 Neumarkt - Tel.: 09181- 48 55 0

Tel. 08460 905130 · Mobil 0151 12724190

Schwedengarten

Skandinavische Qualitätsprodukte für Haus und Garten

Winterzeit-Badezeit Feiern Sie doch Ihr nächstes Fest im Hottub unterm Sternenhimmel. Badetonnenverleih und -verkauf seit 2006. Wir sind am Berchinger Rossmarkt! www.schwedengarten.de

Tel. 01 71 / 74 32 183

Erra Haus info@erra-haus.de www.erra-haus.de

GmbH

Hermannsberg 22 92334 Berching

Schützen Sie aktiv das Klima mit einer Photovoltaik-Anlage! Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage. Denn die Sonne schickt keine Rechnung! Planungsbüro Pöppl GmbH Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt Tel.: 0 84 64/60 57 04

www.solarstrom-poeppl.de


28

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

wird in einem Band „Divisionsschicksale“ von der verzweifelten oder schon naiven Aufstellung einer ‚Division‘ im April 1945 im Raum Ingolstadt, knapp vor Kriegsende am 8. Mai, aus Resten weißruthenischer Einheiten berichtet, die sich dann zurückziehend bald danach im Raum Landshut auflöste. Im Leitverzeichnis der Einheiten findet man auch „PI ERS U AUSB BTL INGOLSTADT – Pionier-Ersatz- und Ausbildungsbataillon Ingolstadt und VOLKSST INGOLSTADT – Volkssturm Ingolstadt. „Diese Unterlagen sind zeitgeschichtlich wirklich wertvoll und verdienen eine weitere Präsentation“, verspricht Nester.

folgenden Telefonnummern zu erhalten ist: (Nr. 1 – 50 ) 09185/500744, (Nr. 51 – 100) 08462/906557, (Nr. 101 – 150) 08462/905432 und (Nr. 250 – 300) 08462/200623 Verschmutzte sowie altmodische Kleidung wird nicht verkauft und somit aussortiert. Die Abgabe der Ware erfolgt am Freitag, 14.03.2014 von 14.30 Uhr bis 15.30 Uhr. Der Erlös der verkauften Sachen kann am Samstag, 15.03.2014 von 13.30 bis 14.00 Uhr abgeholt werden. Bitte nur max. 30 gut erhaltene Kleidungsstücke und 2 Paar Schuhe abgeben. Infos finden Sie auch unter: www.mkg-berching.de

Nadeln glühten für einen guten Zweck

Das LandFrauenZentrum, Schloßberg 17 in Sulzbürg, lädt zu folgenden Veranstaltungen ein:

Frauen von „Unser Maschenwerk“ spenden für die betreute Wohnenanlage des BRK Die Strickdamen von „Unser Maschenwerk“ mit Denny Amrhein, Waltraud Eckart, Petra Hötter, Jutta Matsche, Sylvia Ohnhäuser, Karin Stahn und Rosmarie Vogl haben den Erlös in Höhe von 500 Euro aus dem Verkauf ihrer Waren auf dem Weihnachtsmarkt der ambulanten Krankenpflege und dem Betreuten Wohnen des BRK gespendet. „Wir sind wirklich begeistert von der Resonanz auf unsere originellen Mützen, Schals, Filztaschen und Strick-Schmuckstücke und haben fast alles, was wir gefertigt haben, verkaufen können. Auch im nächsten Jahr werden wir wieder für einen guten Zweck arbeiten“, versprachen die fleißigen und sozial eingestellten Damen.

Die Strickdamen von „Unser Maschenwerk“ spendeten den Erlös ihrer weihnachtlichen Verkaufsaktion Pflegedienstleiterin Ulrike Nester von der Sozialstation (rechts) für die betreute Wohnanlage des BRK.

Ulrike Nester, Pflegedienstleiterin der BRK-Sozialstation, nahm den Scheck in Empfang und berichtete, dass dafür zwei unbrennbare und wiederverwendbare Weihnachtsbäume gekauft werden, die dem Sicherheitsbedürfnis der Einrichtung gerecht werden.

Spielzeug – und Kleider – Nachtbasar in der Europahalle in Berching Beim Nachtbasar der Mutter – Kind – Gruppe am Freitag, den 14. März 2014 wartet wieder ein vielfältiges Angebot von Dingen rund ums Kind auf die Besucher. Unter anderem gibt es: Baby- und Kinderbekleidung für Frühjahr und Sommer, Babyausstattung, Kinderwägen, Autositze, Spielsachen und aktuelle Umstandsmode. Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt (kaltes Buffet). Der Basar ist von 19.30 Uhr bis 22.00 Uhr geöffnet. Wer etwas verkaufen möchte, benötigt eine Verkaufsnummer, die nur am 7.02.2014 von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr unter

Samstag, den 18. Januar 2104, 14 Uhr bis 18 Uhr „Sulzbürger Sitzweil“ und zum „beş çay“ (Fünfuhr-Tee) ein. Stricken und Häkeln, Sticken und Nähen, Spinnen und Weben, Klöppeln und Teppichknüpfen - das alles sind sehr alte Kulturtechniken, die überall auf der Welt von Frauen in ihrem Alltag entwickelt, ausgeübt und an die nächsten Generation weitergegeben wurden. Manchmal aus der Not des Überlebens entstanden, verbanden sich mit diesen Tätigkeiten doch immer auch Freude am Entstehen und Stolz auf das gelungene Werk. Für viele Frauen war es eine der wenigen Möglichkeiten, kreativ und produktiv zu sein. Bis vor einigen Jahrzehnten trafen sich an Winterabenden auch in oberpfälzer Dörfern jüngere und ältere Frauen zum Handarbeiten und zum Plaudern. Heute gibt es keine solche „Rockenstuben“ mehr, doch hat sich in den letzten Jahren die Nachfrage nach Strickkursen; Handarbeits- und Patchworkgruppen wieder verstärkt. Das LandFrauenZentrum möchte den alten Brauch der „Sitzweil“ und „Rockenstuben“ wiederbeleben und interkulturell erweitern. Daher laden wir Frauen aller Altersgruppen mit deutschen, türkischen oder anderen Wurzeln sehr herzlich zu einem gemeinsamen Handarbeits- und Gesprächsnachmittag ein. Bitte bringen Sie eine angefangene oder fertige Lieblingshandarbeit mit. Wir haben für diesen Nachmittag auch die bekannte Märchenerzählerin und Buchautorin Helga Volkmann (Marloffstein bei Erlangen) eingeladen. Sie wird Märchen aus verschiedenen Kulturkreisen rund um das Thema Handarbeiten und Werkkunst von Frauen erzählen. Für Getränke (Tee, Kaffee, Säfte, Wasser) wird gesorgt. Bitte bringen Sie etwas zum Knabbern oder Speisen mit. Anmeldung bis zum 13. Januar ,Tel.09815/ 92280 oder E- Mail:info@sulzbuerg.com Freitag, 07. Februar 2014, 19.00 Uhr Öffentlicher Vortrag, „Größe ist nicht alles! Wie geht die bäuerliche Landwirtschaft in die Zukunft?“ Referent ist Prof. Dr. Alois Heißenhuber. Prof. Dr. Heißenhuber ist seit 1996 Ordinarius am Lehrstuhl für Wirtschaftslehre desLandbaues der TUM. Prof. Heißenhuber ist Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat für Agrarpolitik des BMELV Bonn/Berlin, des Deutschen Rates für Landespflege, im Beirat für Biodiversität und genetische Ressourcen des BMELV Bonn/Berlin, im wissenschaftlich-technischen Beirat der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft und im Editorial Board der Zeitschrift Agricultural Economics in Prag. Zudem ist er Leiter des Wissenschaftlichen Kuratoriums der Bayerischen Akademie Ländlicher Raum München. Kosten: 5,00 € Samstag, 8. Februar, 14.00 Uhr bis 18.00 Uhr „Im Wald ... da such ich meine Freude?“ Frauen und Wälder haben eine lange gemeinsame Geschich-


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

29

Kratzerbauer Käse ab 18. Januar auch in Beilngries Käsemeister und Käsesommelier Gerhard Schwendner am Bauernmarkt

Käsespezialitäten vom Käsermeister/Käsesommelier Der Käsespezialist Gerhard Schwendner aus Beratzhausen, Hausname „Kratzerbauer“ ist alle zwei Wochen am Bauernmarkt. Mit Milch und aus Milch erzeugten Produkten ist er seit Kindesbeinen vertraut. Denn auf dem Grametshof, einem traditionsreichen Milchviehbetrieb nahe Beratzhausen ist er aufgewachsen. Bei den Milchwerken Regensburg absolvierte er eine Ausbildung zum Molkereifachmann, die er mit der Note „Sehr gut“ abschloss und eine Ehrung von der damaligen Bundeslandwirtschaftsministerin Renate Künast „für hervorragende Leistung in der Berufsausbildung“ erhielt. Die Berufsschule für alle bayerischen Auszubildenden befindet sich in Kempten im Allgäu. Bei Gerhard Schwendner verstärkte sich dort, als er erstmals die Herstellung von Käse aus Milch sah, immer stärker das Interesse an Käse. Er probierte zunächst auf dem elterlichen Hof das Käsen aus der eigenen Milch aus. „Schließlich entschloss ich mich, dass ich mich in Richtung Käse spezialisieren möchte. Und da es die meisten und besten Käsereien im Allgäu gibt, entschied ich mich, dorthin zu gehen“, blickt der Käsermeister zurück. Die weiteren beruflichen Etappen waren die Tätigkeit als Käser in der Andechser Molkerei, wo Schwendner bei der Produktion von Biokäse-

Spezialitäten mitwirkte, ein Aufenthalt als Senner auf einer Alm in Kärnten, die Weiterbildung zum Techniker für Milchwirtschaft und Molkereiwesen – auch hier bekam er, diesmal vom Bayerischen Landwirtschaftsminister Brunner eine Auszeichnung für den erneut hervorragenden Abschluss. Danach war der „Kratzerbauer“ stellvertretender Betriebsleiter in einer Sennerei im österreichischen Vorarlberg. Für seine Produkte gab es unter anderem die Titel Käsekaiser, Genusskrone und Vizeweltmeister. Inzwischen ist Schwendner wieder in der deutschen Käseregion Westallgäu - konkret bei der Firma Baldauf Käse, der ältesten familiengeführten Sennerei in Deutschland, ist Schwendner als Käsermeister tätig. Vor allem das Ausreifen und Affinieren etwa mit Kräutern, Weinen oder Destillaten ist hier seine Aufgabe – auch um neue Geschmackserlebnisse zu kreieren. Vor allem die Berg- sowie die Kräuterkäse sind sein Metier, wo dann zum Beispiel Lavendel, Trüffel oder andere Zutaten beigegeben werden. „Unsere Bergkäse müssen mindestens vier Monate reifen, bevor sie in den Handel kommen. Je weiter das Jahr voranschreitet, um so älter und würziger werden die Laibe. Käse mit 16 Monaten Gourmetreife sind eine echte Rarität und haben ihre ganz speziellen Liebhaber“, erläutert Schwendner.

Nachdem in Beratzhausen und Parsberg, der Käse so gut angenommen wurde, bestärkte ihn eine Beilngrieserin doch auch in ihre Heimatstadt zu kommen und dort das Angebot zu bereichern. Die Angebote – ca. 15 Produkte umfassen natürlich Allgäuer Käse, darüber hinaus saisonal wechselnde Produkte wie Allgäuer Birnenbrot sowie Bauernbutter und selbstgemachtes Butterschmalz. Und Gerhard Schwendner hat als einer der ersten überhaupt die Ausbildung zum Käsesommelier mit sehr gutem Erfolg abgelegt. „Ich möchte gerne das Erlebnis Käse weitergeben“, erläutert er und freut sich auf zahlreiche interessierte Käsekunden.

Zur Eröffnung am 18. Januar gibt’s für jeden Kunden ein heißes Raclett Brot


30

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

te. Was bedeutet heute für uns ein Wald? Der Wald-Tag beinhaltet eine knapp zweistündige Exkursion mit der Forstwirtin und Waldpädagogin Sabine Huhn. Von der Heilpraktikerin Ursula Pantze erfahren wir, was wir von Bäumen lernen können („talking trees“). Dr. Heide Inhetveen erzählt von den Frauen, die nach dem 2. Weltkrieg ungeheuer mühevoll die Wälder wieder aufgeforstet haben. Kosten: 15,00 €. Anmeldung bis zum 01. Februar, Telefon: 09185/92280 oder E-Mail: info@sulzbuerg.com

Großes Interesse beim BARMER GEK Arbeitgeberseminar in Neumarkt Mehr als 180 interessierte Unternehmer aus Neumarkt und Umgebung nahmen letzte und vorletzte Woche am Arbeitgeberseminar „Einblicke 2014“ der BARMER GEK teil. Aktuelle Informationen und der Erfahrungsaustausch aus der betrieblichen Praxis standen im Mittelpunkt des diesjährigen Forums für Selbstständige, Personalmitarbeiter, Steuerberater, Ausbildungsleiter und Fachlehrer. „Die große Resonanz zeigt wieder einmal, dass unsere Themenauswahl richtig war“ freut sich Günther Wurm von der BARMER GEK. Er referierte über die Änderungen im Sozialversicherungsrecht zum Jahreswechsel 2013/2014 wie z. B. im Beitragsnachweisverfahren. Viel diskutiert wurde über das Thema psychische Gesundheit am Arbeitsplatz. Einhelliges Fazit aller Teilnehmer: Hier besteht aufgrund der Alterung der Belegschaft und dem zunehmenden Zeitdruck und Stress am Arbeitsplatz großer Handlungsbedarf. „Gerade da setzen wir mit dem betrieblichen Gesundheitsmanagement an und bieten Arbeitgebern passgenaue Angebote um die Mitarbeitergesundheit zu stärken,“ erläutert der Neumarkter Barmer Chef.

N-ERGIE engagiert sich für das Ehrenamt 40.000 Euro für junge Menschen in Nürnberg und der Region Jurymitglieder für Projektauswahl gesucht Was Kinder lernen und erfahren bestimmt ihr weiteres Leben und damit auch die zukünftige Gesellschaft. Leider kommt gerade der Nachwuchs oftmals zu kurz, sei es durch mangelnde Betreuung oder durch fehlende Mittel. Die N-ERGIE möchte dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche sowohl im Stadtgebiet Nürnberg als auch in der Region gefördert werden, und hat mit „N-ERGIE für junge Menschen“ eine neue Spendenaktion ins Leben gerufen. 2014 vergibt das Unternehmen insgesamt 40.000 Euro an Projekte, die sich ehrenamtlich für die jungen Menschen der Gesellschaft einsetzen, deren Fähigkeiten entdecken und fördern und sich für die Allgemeinbildung des Nachwuchses einsetzen. Bei der Auswahl werden Projekte in Nürnberg und in der Region zu gleichen Teilen berücksichtigt. Wichtig ist, dass die Projekte soziale und karitative Ziele und eine nachhaltige Wirkung haben. Auf der Internetseite www.n-ergie.de/junge-menschen ist ein Fragenbogen, über den Interessierte ihr Engagement näher vorstellen können. Alle Projektvorschläge, die bis zum 28. Februar 2014 eingehen, werden von einer Jury geprüft. Die Jurymitglieder werden am 8. April 2014 ab 17:00 Uhr bei der N-ERGIE in Nürnberg über die Verteilung der Fördergelder entscheiden. Für die Jury sucht die N-ERGIE Personen, die sich gerne eh-

renamtlich für „N-ERGIE für junge Menschen“ engagieren wollen. Interessierte können sich über junge-menschen@n-ergie.de bewerben unter Angabe von Namen, Vornamen, Adresse, Geburtsdatum und Telefonnummer sowie einer kurzen Begründung, warum sie in der Jury mitwirken wollen. Wichtig ist, dass die Jurymitglieder nicht selbst in einem der beworbenen Projekte aktiv sind, damit eine faire Entscheidung gefällt werden kann. Alle Informationen sowie der Bewerbungsbogen „N-ERGIE für junge Menschen“ finden sich im Internet unter www.n-ergie. de/junge-menschen. Für telefonische Rückfragen steht zudem Sigrid Donner, Mitarbeiterin in der Unternehmenskommunikation der N-ERGIE, unter der Telefonnummer 0911 802-58070 zur Verfügung. Seit 2008 verzichtet die N-ERGIE Aktiengesellschaft auf Weihnachtsgeschenke für Kunden und Partner. Stattdessen spendet der regionale Energieversorger den Gegenwert der Geschenke im Rahmen von Spendenaktionen, um ehrenamtliche Projekte zu unterstützen.

CO2-Minderungsprogramm 2014 N-ERGIE fördert Engagement für den Klimaschutz Ab dem 1. Januar 2014 unterstützt die N-ERGIE Aktiengesellschaft mit ihrem CO2-Minderungsprogramm wieder Kunden in Nürnberg und in der Region, die aktiv zum Klimaschutz beitragen. Den Fördertopf für 2014 füllte sie mit 800.000 Euro. „Das CO2-Minderungsprogramm ermöglicht es unseren Kunden bereits seit 1996, ihren ganz persönlichen Beitrag zu einer besseren Umwelt zu leisten“, erläutert der N-ERGIE Vorstandsvorsitzende Josef Hasler. „Allein im vergangenen Jahr förderte das Programm insgesamt 2.530 Maßnahmen, die eine Verminderung des Kohlendioxidausstoßes um rund 7.000 Tonnen auslösten.“ Stromeffizienter Haushalt und Energieberatung Auch 2014 dürfte der am stärksten nachgefragte Förderposten der „Stromeffiziente Haushalt“ sein. Kunden, die ihren alten Kühl- oder Gefrierschrank, die alte Wasch- oder Geschirrspülmaschine gegen hocheffiziente Haushaltsgeräte austauschen, erhalten einen Zuschuss in Höhe von 30 Euro. Neben der nach wie vor kostenfreien Energiekurzberatung „Impuls“ bietet die N-ERGIE ausführliche Beratungsgespräche, die auf der Basis der individuellen Energie- und Planungsdaten geführt werden. Die Kosten für diese Intensivberatung „Spezial“ in Höhe von bis zu 59 Euro übernimmt das CO2-Minderungsprogramm auf Antrag und solange die Fördermittel ausreichen. Sanierungsmaßnahmen und Heizungsumstellung Maßnahmen zur Verbesserung der Gebäudedämmung bei Einfamilienhäusern fördert das CO2-Minderungsprogramm mit bis zu 1.000 Euro. Für mehrgeschossige Wohngebäude gibt es bis zu 5.200 Euro. Gemeinnützige Einrichtungen, die ihre Gebäude dämmen, erhalten 2.000 Euro. Entscheiden sich N-ERGIE Kunden bei der Sanierung dafür, eine zentrale Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung einzubauen, können sie mit einem Sonderbonus in Höhe von 500 Euro rechnen. Bis zu 800 Euro erhalten N-ERGIE Kunden, die von Öl, Kohle, Koks oder Elektrospeicherheizungen auf umweltschonende Erdgasbrennwerttechnik umstellen. Weiterhin unterstützt das Programm den Einbau einer elek-


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - Januar 2014

31

trischen Wärmepumpe zur Raumheizung in Neubauten oder die Heizungsumstellung von Kohle, Koks oder Öl auf Wärmepumpe in bestehenden Gebäuden. In Abhängigkeit von der erreichten Leistungszahl überweist die N-ERGIE bis zu 800 Euro. Wer sich für eine Erdgas-Wärmepumpe entscheidet, erhält bis zu 1.200 Euro. Die Umstellung auf Fernwärme bezuschusst das Programm je nach Anschlussleistung der Gebäude mit bis zu 2.000 Euro. Des Weiteren unterstützt die N-ERGIE im Rahmen des CO2Minderungsprogramms unter anderem energiesparende Mobilität und Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien.

Private Anzeigen Historische Haus (Restaurant) in Berching zu verkaufen! 280 qm Grundstück mit Biergarten, 230 qm Nutzfläche Luxus Kernsanierung 2008-2013, brauereifrei, komplett mit Einrichtung. Infos unter www.schmankerl-berching.de oder 0178/5110967

- Ausbauhaus - Technikfertiges Haus - Schlüsselfertiges Haus

Auf zu neuen Zielen in 2014! Englisch · Deutsch · Spanisch · Russisch Für den Beruf oder die Freizeit. Sprachkurse mit 4 - 5 Teilnehmern, Einzeltraining, Duo, Firmenkurse - Probetraining kostenlos!

Wir übersetzen: Englisch-Deutsch Jagdstr. 9 • 85095 Denkendorf-Dörndorf Tel. 0 84 66 / 82 74 • info@sprachenkompetenz.com www.sprachenkompetenz.com

Erfahrene Kinderpflegerin und Tagesmutter, betreut liebevoll Ihr Kind: Tage- oder stundenweise, Tel.08464/605066 Berufstätige Frau, 50J., NR, mit 7jähr. Erstklässler, sucht in Beilngries eine helle, gepflegte 3 Zi.Whg. mit Garten in ruhiger, kinderfreundl. Umgebung. Tel: 09497/3129808, Mobil: 0178/ 9749903 Altes Werkstattgebäude ca 200 m² zu kaufen gesucht. Tel. 0151/12123322 Schwarze Katze zugelaufen in Töging Eichelhof. Tel. 08464/602032 Privatanzeigen können über die Internetseite der Druckerei Fuchs unter www.fuchsdruck.de/privatanzeige aufgegeben werden.

KFM Bauplanung GmbH Wir planen Ihr Zuhause! mit moderner CAD Technik für Sie: Vorentwurfsplanung Eingabeplanung Werkplanung Holzbau für CNC- Abbund-Anlagen

see better. be better. tycane pro besonders wasser- und schmutzabweisend adidas.com/eyewear

Silhouette International Schmied AG, adidas Global Licensee, adidas, the 3-Bars logo, and the 3-Stripes mark are registered trademarks of the adidas Group Silhouette International Schmied AG, adidas Global Licensee. Le nom adidas, le logo 3-Barres et la marque aux 3 Bandes sont des marques deposées par le Groupe adidas.

Informationen zum Programm Kunden der N-ERGIE, die sich für eine Förderung aus dem CO2-Minderungsprogramm interessieren, haben darauf zu achten, dass der Antrag vor Durchführung der Maßnahme zu stellen ist. Hiervon ausgenommen sind der Kauf eines energiesparenden Haushaltsgerätes sowie eines Erdgas- oder Elektrofahrzeugs. Alle weiteren Informationen sind in der Broschüre zu finden, die ab Anfang 2014 im N-ERGIE Centrum bereit liegt: in der Südlichen Fürther Straße 14 (Nähe Plärrer) in Nürnberg. Die Broschüre sowie die Anträge können dann auch von der Internetseite heruntergeladen werden: http://www.n-ergie.de/co2.

Ein Traumhaus zum Wohlfühlen

www.kfm-bauplanung .de Baumäckerweg 10 * 92345 Dietfurt * 08464-642676

adidas_HYDROPHOBIC_2013_COOPAD_A5_hoch.indd 1

www.optik-oexl.de

25.07.13 10:50


Mitteilungsblatt der GroĂ&#x;gemeinde Beilngries - Januar 2014

32

    

  

!"#$%&''()

   

     

  

        

! "#   $  %&# '( )  * + ,-#( ./0%    #

Ihr bestens sortiertes Fachgeschäft fßr

 





Tabakwaren Schreibwaren

Beilngries

Zeitschriften Copy-Shop Telefonkarten

Laden-Zentrum neben NETTO und ALDI

Unsere -Ă–ffnungs-Zeiten- auch fĂźr LOTTO-ANNAHME Montag - Samstag

7.00 bis 20.00 bitte jeweiligen Annahmeschluss beachten

Ulrich Zucker

S t e u e r b e r a t e r Landwirtschaftliche Buchstelle

Kevenhßller Str.4 • 92339 Beilngries Tel.: 0 84 61 / 15 18 • Fax 0 84 61 / 75 25 E-mail: ulrich.zucker@datevnet.de

Gewinnen---Sparen Sparen––Helfen Helfen Gewinnen Sparen Gewinnen Helfen Gewonnen:500 500Euro Eurokurz kurzvor vordem dem Weihnachtsfest! Gewonnen: Weihnachtsfest!

Gewonnen: 500 Euro kurz vor dem Weihnachtsfest!

v.l.: Serviceleiterin Irmgard Hiltner, Gewinner Benedikt Muschaweck v.l.: Serviceleiterin Irmgard Hiltner, Gewinner Benedikt Muschaweck aus Beilngries und Vorstand Thomas Geiser aus Beilngries und Vorstand Thomas Geiser

v.l.: Serviceleiterin Irmgard Hiltner, Gewinner Benedikt Muschaweck aus Beilngries und Vorstand Thomas Geiser mit Geschäftsstellen in Kinding und Haunstetten mit Geschäftsstellen in Kinding und Haunstetten

Januar 2014 - Beilngries aktuell  

Mitteilungen der Großgemeinde Beilngries - Ausgabe Januar 2014