Page 1

Ausgabe Nr. 4 · 15. April 2012

Beilngries Aktuell Mi eilungen der Großgemeinde Beilngries in der Altmühl-Jura Region.

Aus dem Inhalt Mehrzwecknutzung der 3-fach Turnhalle Informa onen der Altmühltal Realschule und des Gymnasiums Beilngries zum Übertri Altmühl-Jura – Literaturwe bewerb „Sprache im Fluss“

Priesterweihe von Dominik Pillmayer Primiz in Beilngries am Sonntag, dem 29. April 2012 um 10 Uhr in der Pfarrkirche St. Walburga


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

2

Öffnungszeiten und Rufnummern:

Notru afel Polizei, Überfall, Verkehrsunfall Feuerwehr BRK-Re ungsdienst

110 112 112

Bayerisches Rotes Kreuz, Rot-Kreuz-Haus, Wiesenweg 1

8464 01805/191212

Gas, E.ON Bayern Störungsannahme:

0180/2192081

Strom: E.ON Bayern, Lupburger Str. 19, 92331 Parsberg, Störungsannahme:

0180/2192091

Strom: N-ERGIE AG (nur Ortsteil Irfersdorf) Störungsannahme: 0180/2713538 0800/3301000

Wasserversorgung Stadt Beilngries (nur Beilngries, Biberbach und Gösselthal)

Wasserwerk, Sandstraße 36

0170/7325531

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Wolfsbuch-Paulushofener Gruppe

707-10 707-11

Geschä sleitung, Hauptverwaltung: Herr Lenz 707-16, Fax -39 Frau Peter (Vorzimmer) 707-19 Bürgerbüro: Fax 707-37 Frau Gabler 707-18 (Einwohnermeldeamt, Herr Freihart 707-17 Passamt, öffentl. Sicherheit u. Ordnung) Frau Wein 707-13 Frau Meier Theresia 707-13 Frau Meier Kers n 707-25 Standesamt, Rentenversicherung: Herr Freihart

707-12

Personalverwaltung, Kindergärten: Frau Kaes Frau Geißler

707-14 707-15

Bauleitplanung und Grundstücksverwaltung: Frau Hrubesch

707-32

Finanzverwaltung 0170/6355931

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Denkendorf - Kipfenberg (nur Irfersdorf) Ziegelleite 14, 85110 Kipfenberg 08465/905033 Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung der Jura-Schwarzach-Thalach Gruppe

Kämmerei: Beiträge: Steuern, Gebühren: Mieten, Pachten: Kasse:

Herr Maget 707-24, Fax -38 Herr Schneider 707-22 Frau Götzenberger 707-21 Frau Freihart 707-23 Frau Schröder 707-28 Herr Schönweiß 707-27

Bauabteilung

(nur Hirschberg, Kaldorf, Wiesenhofen, Li erzhofen)

Marktplatz 6, 91171 Greding

Brigi e Frauenknecht Frau Behringer

Jugendarbeit, Mi eilungsbla : Frau Herrler 707-34 Öffnungszeiten: Mo. 8 - 10 Uhr; Di. und Fr. 8 - 12 Uhr im Jugendhaus, e-mail: jugend@beilngries.de Jugendhaus Beilngries, Untermühlweg 1c Öffnungszeiten: Mi. 16 - 20 Uhr, Fr. 16 - 22 Uhr, Sa. 18 - 23 Uhr

(nur Leising, Ko ngwörth, Amtmannsdorf, Eglofsdorf, Arnbuch, Wolfsbuch, Kirchbuch, Aschbuch, Grampersdorf, Neuzell, Paulushofen)

Am Haar 55, Paulushofen, 92339 Beilngries

1. Bürgermeisterin: Vorzimmer Bürgermeister:

Allgemeine Verwaltung

Ärztlicher Bereitscha sdienst Bayern (0,12 /Min.)

Telekom - Techn. Kundendienst:

Stadtverwaltung Beilngries, Hauptstraße 24, 92339 Beilngries, Tel. 08461/707-0; Fax 707-35; Internet: www.beilngries.de E-mail: stadtverwaltung@beilngries.bayern.de

08463/1770

Bautechnik:

Herr Weber Herr Seitz

Bauverwaltung:

Frau Regensburger

707-33, Fax -36 707-31 707-30

Wasser: Zweckverband zur Wasserversorgung Kevenhüller Gruppe (nur Kevenhüll und Oberndorf) Oberndorf 1, 92339 Beilngries 08461/1460

Öffnungszeiten der Stadtverwaltung:

Abwasser: Kläranlage Beilngries, An der Altmühlbrücke 2, 92339 Beilngries

Tourist-Informa on/Haus des Gastes: Frau Dotzer 8435, Fax 9661

0171/5144643

Kfz-Zulassung (Landratsamt, Dienststelle Beilngries) Müllabfuhr: Landratsamt Eichstä (Herr Ne er) Forstrevier Beilngries, Be elvog urm:

7312

08421/70295 700535

Forstrevier Biberbach

1407

Impressum: Herausgeber: Stadt Beilngries, Hauptstr. 24, 92339 Beilngries Verantwortlich für Anzeigenteil: Druckerei Fuchs GmbH, Pollanten Auflage:

3.900 Stück

Satz u. Druck: Druckerei Fuchs GmbH, Gutenbergstraße 1, 92334 Pollanten, Tel. 0 84 62 / 9 40 60

Mo - Fr 8 - 12 Uhr, Do 14 - 16 Uhr oder nach telef. Vereinbarung

Tourismus- und Kulturamt Öffnungszeiten der Tourist-Informa on: 1. Mai - 15. Oktober: Mo - Fr 9.00 - 12.00 und 14.00 - 18.00 Uhr; Sa 9.00 - 12.00 und 16.00 - 18.00 Uhr; So und Feiertage 10.00 - 12.00 Uhr 16. Oktober - 30. April: Mo - Do 9.00 - 12.00 Uhr und 14.00 - 16.00 Uhr, Fr 9.00 - 12.00 Uhr

Seniorenzentrum, Kelheimer Straße 1

Tel. 7060 Tel. 580 Tel. 605853 Tel. 8656 Tel. 1314 Tel. 605854

Seniorenbeau ragte, Frau Breitschopf Städ scher Bauhof, Wiesenweg 2 Feuerwehrzentrum, Wiesenweg 3 Städ sches Klärwerk, An der Altmühlbrücke 1 Wasserau ereitungsanlage, Sandstraße 36 Städ scher Kindergarten Wolfsbuch, Neuseser Weg 5, Wolfsbuch Tel. 08468/351 Freibad Beilngries, An der Altmühl 22 Tel. 7212 Öffnungszeiten: 9 - 19.30 Uhr, bei schlechtem We er bis 17 Uhr


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Nachrichten aus dem Rathaus Zukun sentscheidung im Stadtrat: Mehrzwecknutzung auf den Weg gebracht Der Stadtrat von Beilngries hat in seiner Sitzung vom 29.03. 2012 eine Mehrzwecknutzung bei der neu zu errichtenden 3-fach Turnhalle für Real- und Mi elschule beschlossen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben immer wieder darüber geklagt, dass es in Beilngries keine Möglichkeit gibt, Veranstaltungen für einen großen Personenkreis abzuhalten. Die 4-fach Turnhalle beim Gymnasium entspricht – obwohl dort bereits eine Lü ungsanlage eingebaut wurde – nicht den Vorschri en der Versammlungsstättenverordnung. Die geplante Mehrzwecknutzung bei der 3-fach Turnhalle ist für Beilngries über Jahre oder Jahrzehnte hinaus die einzige Chance, Räumlichkeiten für größere Veranstaltungen zu errichten. Wenn die 3-fach Turnhalle jetzt nach den Richtlinien der Versammlungsstä enverordnung gebaut wird, kostet dies zwar etwa 700.000,– € mehr, es bietet sich in Zukun aber auch die Möglichkeit, Veranstaltungen mit einer Teilnehmerzahl von mehr als 200 Personen abzuhalten - eine Möglichkeit, auf die viele schon seit langem warten. Viele Ungereimtheiten begleiten die Diskussion um die Mehrzweckhalle, deshalb einige Klarstellungen. Der Bau der 3-fach Turnhalle war bei der letzten Stadtratssitzung nicht Gegenstand der Entscheidung. Es handelt sich beim Neubau der Turnhalle um eine Pflichtaufgabe des Kreises und der Stadt, für ihre Schulen die erforderlichen Sportstä en zu schaffen. Die alten Hallen können nicht mehr saniert werden, ein Neubau ist längst überfällig und mehr als dringend erforderlich. Die Kosten für diese 3-fach Halle mit Mensabereich betragen ca. 7,2 Millionen € (Anteil Stadt Beilngries ca. 1,5 Millionen €) und fallen auf jeden Fall an, völlig unabhängig von der Frage einer Mehrzwecknutzung. Bei Schulsporthallen ist von der Regierung ein genaues Raumprogramm (Duschen, Umkleiden WCs etc.) vorgeschrieben und förderfähig. All diese Vorgaben wurden bei der Planung eingehalten, um die entsprechende Förderung zu erhalten. Mehrzwecknutzung Der Kreis hat zugesagt, seine 2 Hallenanteile der Stadt für eine Mehrzwecknutzung zur Verfügung zu stellen, falls der

3

Stadtrat diese beschließt und die Stadt die Mehrkosten dafür trägt. Die Kosten für die Mehrzwecknutzung liegen bei der kleinen Variante bei ca. 700 000,– €, bei der großen bei ca. 1,1 Mio €. Und nur über diese Größenordnungen war am 29. März noch zu entscheiden. Die 700.000,– € Mehrkosten ergeben sich im Wesentlichen durch den für eine Mehrzwecknutzung vorgeschriebenen Einbau einer Lü ungsanlage, bei der großen Lösung wären noch Lagerräume und Toile en im Untergeschoß entstanden – sicher die wünschenswerte Lösung, aber um einen hohen Preis. Somit fiel die „Vernun s“wahl auf die kleine Lösung. 700.000,– € Mehrkosten ergibt hochgerechnet mit Zins und Zinseszins und einschließlich Abschreibung eine jährliche Mehrbelastung von ca. 40.000,– €. Für die durch einen Skep ker in die Diskussion eingebrachte „interessante Kostenberechnung“ mit Mehrkosten von 140.000,– € fehlt jede sachliche Grundlage. Betriebskosten Auch hier kommt es häufig zu Vermischungen und Missverständnissen. Die in der Diskussion eingebrachten 81.000,– € Betriebskosten pro Jahr ergeben sich schätzungsweise für die Turnhalle mit Mensabereich – wenn man die Zahlen der 4-fach Turnhalle als Grundlage hernimmt. Wohlgemerkt ohne die Mehrzwecknutzung. Warum dann in diesem Zusammenhang von Umlegung auf die Veranstalter etc. gesprochen wird, ist nicht nachvollziehbar, da es sich um die normal anfallenden Betriebskosten der Turnhalle und des Mensabereichs handelt. Die Mehrkosten, die durch eine Mehrzwecknutzung zusätzlich an Betriebskosten entstehen, hängen von sehr vielen Faktoren ab, u.a. natürlich auch von der Zahl der Veranstaltungen. Als Anhaltspunkt können hier die Turnhallen mit Mehrzwecknutzung in Die urt, Berching, Seubersdorf, Hemau, Hilpoltstein, Altmannstein, Gaimersheim, We ste en, und viele mehr gelten. Alle die aufgeführten Orte haben Turnhallen mit Mehrzwecknutzung, alle diese Hallen haben wir besich gt, meist mit Vertretern aus allen Frak onen und wir haben uns ausführlich über Betriebsführung und Kosten informiert. Bei der Diskussion um die Mehrzwecknutzung sollte man die tatsächlichen Zahlen als Grundlage hernehmen und nicht einfach die Kosten, die durch die normale Turnhallennutzung und die Schaffung eines Ganztagesbereiches entstehen, mit einbeziehen und dann Vorbehalte schüren. Es ist keine seriöse Diskussionsgrundlage, die Gesamtkosten oder Gesamtbetriebskosten der 3-fach Turnhalle der Mehrzwecknutzung zuzuschreiben, wie dies gelegentlich geschieht. Die Kosten der Mehrzwecknutzung betragen rund 1/10 der sowieso anfallenden Kosten. Dass die Entscheidung für die Mehrzwecknutzung ein rich ger Schri auf dem Weg der Weiterentwicklung unserer Großgemeinde darstellt, war für mich immer unbestri en. Deshalb freue ich mich sehr darüber, dass diese Entscheidung im Stadtrat von einer so großen Mehrheit getragen wird. Beilngries als mögliches Mi elzentrum braucht neue Turnhallen für die Real- und Mi elschule, braucht aber auch die Mehrzwecknutzung für die Durchführung von Großveranstaltungen. Alles andere wäre S llstand oder sogar Rückschri . Brigi e Frauenknecht, 1. Bürgermeisterin


4

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Informationen und Neuigkeiten aus der Altmühl-Jura Region Shakespeare weiß-blau: Bistd narrisch? Das Foyer der Grundschule Kinding verwandelte sich Anfang März in ein großes Theater, um genau das zu zeigen: großes Theater, starke Emotionen für drei närrische Stücke des Weltklasse-Autors William Shakespeare. Die Schüler der 3. und 4. Klasse der Grundschule Kinding zeigten vor vollen Rängen und begeisterten Zuschauern aus der Altmühl-Jura Region, welch schauspielerisches Talent in ihnen steckt. „Ich bin überwältigt, dass so viele interessierte Besucher gekommen sind“, zeigte sich Kindings Bürgermeisterin Rita Böhm (CSU) bei der Begrüßung sichtlich beeindruckt. „Dass Kinder hier und heute Theater spielen ist Teil des Projektes „Sprache im Fluss“, erklärte Projektleiterin Dr. Monika Raml von der Katholischen Universität Eichstätt/ Ingolstadt – Lehrstuhl Deutsch-Didaktik. Im Auftrag von Altmühl-Jura hatte die Theaterpädagogin Claudia BürkAuner mit Studenten und 43 Grundschülern verschiedene Szenen aus Shakespeares „Lustige Weiber von Kinding (… Windsor)“, „König Kevin“ (orig. King Lear) und „Ein Sommernachtstraum“ erarbeitet. Viel zu lachen gab es nicht nur für die großen und kleinen Zuschauer. Auch die Schauspieler selbst konnten herzhaft lachen über Sir John Falstaff, der sich als „Frauenheld“ selbst zum Narren macht, aber auch von den „Lustigen Weibern von Kinding“ zum Narren gehalten wird. Nachdenklich wurde es bei König Kevin, der sein Königreich unter seinen 3 Töchtern aufteilen möchte. Ausgerechnet seine Lieblingstochter redet ihm nicht nach dem Mund, was ihn verrückt vor Wut macht. Dass er ihre Wahrhaftigkeit nicht erträgt und ihre Klugheit nicht erkennt, muss er sich als Spiegel durch den Hofnarren vorhalten lassen. Der Narr sinnierte „und am End is ma immer gscheider“. Hier war Sprache im Fluss. Dies wurde mit viel Applaus belohnt. Ein ausführlicher Nachbericht ist unter www.altmuehl-jura.de zu finden.

Sprache im Fluss im Mai – Filmimpressionen in Greding Der „SPRACHE-im-FLUSS-Kulturkalender 2012“ im Monat Mai verfolgt ein ureigenstes Bedürfnis des Menschen: Die Suche nach seinen Wurzeln. Was ist Heimat? Was ist meine Heimat? Welche Rolle spielt dabei der Dialekt? Diesen Fragen sind Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule Greding in einem Filmprojekt mit dem Projektteam von „Sprache im Fluss“ auf den Grund gegangen. Unter anderem begleitet von Dozenten und Lehramtsstudierenden der KU Eichstätt entstanden als Filmimpressionen „HeimatBilder“ der Gredinger Schülerinnen und Schüler zu ‚ihrer’ Stadt. Das Ergebnis des Projekts unter der Schirmherrschaft des Ersten Bürgermeisters Manfred Preischl und Rektor Oswald Brigl wird am Sonntag, 13.05.2012 um 16 Uhr im MultimediaRaum des Archäologie Museums Greding präsentiert. Der Eintritt beträgt 3 Euro. Außerdem wird der Film als Wettbewerbsbeitrag bei den Kurzfilmtagen Thalmässing (18. und 19.5. 2012) zu sehen sein. AUSSERDEM: An die Stifte, fertig, los! Jeder kann mitmachen beim „Sprache im Fluss“-Literaturwettbewerb, die Abgabefrist endet am 21. Mai. Infos unter www.altmuehl-jura.de.

Lenkungsausschuss trifft sich in Dietfurt Bei der ersten Sitzung des Leader-Lenkungsausschusses 2012 wurden in Dietfurt Projekte mit einem Gesamtinvestitionsvolumen von über 250.000 Euro ausgewählt. Die zugehörige Förderhöhe wurde mit jeweils 50% vom Entscheidungsgremium befürwortet. Folgende Projekte standen zur Abstimmung: Kleinode der Kulturlandschaft – Altmannstein Kleinode der Kulturlandschaft – Greding Kleinode der Kulturlandschaft – Kinding Kleinode der Kulturlandschaft – Titting Bewegungspark Beilngries Gluck zum Kennenlernen – Landpartie Limesspielplatz Kipfenberg Weitere Informationen unter www.altmuehl-jura.de.

Viel Applaus gab es für die Schauspieler der Grundschule Kinding und die regieführenden Studenten der Universität Eichstä . Die Dozen nnen Claudia Bürk-Auner und Dr. Monika Raml (v. rechts) freuten sich mit den jungen Schauspielern.


Mitteilungsblatt der GroĂ&#x;gemeinde Beilngries - April 2012

Die Deutsche Bodenbelag Logistik GmbH in Greding hat noch offene Stellen als:

5

Interesse? Dann bewerben Sie sich bitte bei:

LKW-Fahrer(in) im Nahverkehr Wir bieten: Ĺ?CVVTCMVKXGU)GJCNV Ĺ?PGWG(CJT\GWIHNQVVG VQ-QHHGTCWHDCW Ĺ?PCEJFGT2TQDG\GKVWPDGHTKUVGVGT8GTVTCI Ĺ?6CIGUVQWTGP Unsere Anforderung: Ĺ?(UMN++ CNV %QFGT%'

Deutsche Bodenbelag Logistik GmbH z.H. Herr Praschl Industriestrasse 39 D-91171 Greding Tel.: 08463 - 60 222 50


6

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Beilngries Open Air „Raus mit Euch…!“ Die Interna onale Tourismus Börse in Berlin – die größte Tourismusmesse der Welt – ha e gerade die Pforten geschlossen und in Ruhpolding näherte sich die Biathlon-WM dem Ende zu – da erschallte in Beilngries der Ruf: „Raus mit Euch…!“. Und Tausende folgten der munteren Aufforderung, um in der nächtlichen Frühlingslu ein schönes Straßenfest miteinander zu feiern. Kurz zur Entstehungsgeschichte: Einige Wochen vor diesem Ereignis saßen die Stern-Wir n Margot Mirsberger und Tourismus-Chef Michael Dyckerhoff zusammen und waren sich einig, dass Beilngries nach den langen Wintermonaten ein Veranstaltungs-Zeichen für Jung und Alt in die Region und darüber hinaus senden müsste. Der Gedanke einer Open Air-Veranstaltung war rasch geboren, eine Band gefunden, das Datum 10. März 2012 fixiert und eine Projektleiterin installiert: Carolin Müller, Auszubildende im letzten Lehrjahr in der Beilngrieser Tourist-Informaon. Zentraler Bestandteil der Planungen war das Ziel, dass ein kostenloser Bus-Shu le alle Beilngrieser Ortsteile und einige Orte in der Region erfassen und die Besucher in die Altstadt und wieder zurück bringen müsse. Gesagt, getan. Eine überaus harmonische Besprechung mit den Beilngrieser Wirten stellte die Weichen für eine gediegene Verpflegung der Besucher mit Speisen und Getränken, rechtliche Fragen zur Veranstaltungs-Organisa on wurden geklärt, ein Ordnungsdienst beau ragt, Feuerwehr und Rotes Kreuz eingebunden – der Rest ist ein Stück Beilngrieser Geschichte. Die Männer vom Bauhof ha en bis hin zur Beleuchtung wieder einmal erstklassige Arbeit geleistet, die Dämmerung lag

Die Ruhe vor dem Sturm

Arbeitsteilung

kaum über Beilngries, die Musiker der Top-Band „Michael Jackts Net“ aus Regensburg saßen noch beim Abendessen und die untere Hauptstraße wurde von Musik aus der Konserve zurückhaltend beschallt – da ha en sich schon etliche hundert Gäste zwischen den Hü en der beteiligten Wirte eingefunden, plauderten, wiegten die Hü en im Rhythmus und ließen sich den ersten Drink schmecken. Später dann, zu den mitreißenden Klängen der Party-Band und nach Ankun der Shu le-Busse füllte sich die Party-Zone immer mehr. Irgendwann war vor lauter swingenden, lachenden und fröhlichen Menschen fast kein Durchkommen mehr, wenn jemand seinen Standort ändern wollte. Als die Band schließlich um kurz vor 1 Uhr nach fantas schem Finish die Instrumente ablegte, die Open Air-Besucher allmählich den Heimweg antraten und die Wirte aufzuräumen begannen, war allen Beteiligten klar: Das War Spitze! Früh am Sonntagmorgen ha en die Männer vom Bauhof die letzten Reste der Riesen-Party besei gt und nur die leere Bühne und die verwaisten Hü en erinnerten noch an die erfolg-reiche Aufforderung: „Raus mit Euch…!“. Super Band: Michael Jackts Net Danke an alle, die zum Gelingen dieser Open Air-Veranstaltung beigetragen haben und ganz besonderer Dank an die vielen, vielen friedlichen und fröhlichen Besucher. Sie haben den Abend erst zum Erfolg werden lassen. Und das, was beim „Erstlingswerk“ noch nicht ganz op mal gelaufen ist, wird beim nächsten Mal besser gemacht. Versprochen.

Volle Party-Meile


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

7

- Energieoptimierte, zukunftsorientierte Elektroinstallationen - Photovoltaik und Wärmepumpen - EIB-Bus Komfort Tel. 08467 80108-0 - Fax 08467 80108-20 - info@elektro-seber.de Im Hüttental 7 - 85125 Kinding/Haunstetten - www.elektro-seber.de

Installationen für die Zukunft aus Zucker Oberbü h t s rg Ga ZŝƉƉĞƌůƵŶĚ^ƵƌŇĞŝƐĐŚďƺīĞƚ

nächster Termin: 5. Mai ab 11.30 und 18 Uhr Ĩƺƌϳ͕ϱϬΦƐƐĞŶďŝƐŵĂŶƐĂƩŝƐƚ͘;ŝƩĞƵŵZĞƐĞƌǀŝĞƌƵŶŐͿ

^ĐŚůĂĐŚƚƐĐŚƺƐƐĞůĞƐƐĞŶ :ĞĚĞŶnjǁĞŝƚĞŶDŝƩǁŽĐŚ nächster Termin

25.4. / 9.5. /23.5 :ĞĚĞŶ^ŽŶŶͲƵ͘&ĞŝĞƌƚĂŐDŝƩĂŐƐƟƐĐŚ

&ĂŵŝůŝĞ<ŶŝņĂϬϴϰϲϰͬϱϲϵ

Wachsende Zinsen

VR FrühjahrsAnleihe Sichern Sie sich jetzt wachsende Zinsen | begrenztes Kontingent

Zinszahlungen/Zinstermine 1. Termin 11.05.2013 2. Termin 11.05.2014 3. Termin 11.05.2015

1,40 % p.a. 1,40 % p.a. 1,40 % p.a.

4. Termin 11.05.2016 5. Termin 11.05.2017

1,80 % p.a. 2,20 % p.a.

Nähere Informationen, Beratung und Anlage bei allen unseren Beraterinnen und Beratern.

Filiale Beilngries, Hauptstraße 13, 92339 Beilngries Telefon 08461.64220 | www.vr-bayernmitte.de | info@vr-bayernmitte.de Kündigungsrecht im 3. Jahr (11.05.2015) und im 4. Jahr (11.05.2016) für den Emittenten. Laufzeitbeginn: 11.05.2012; Fälligkeit: 11.05.2017; Wertpapierkennummer: A1ML3L | ISIN: DE000A1ML3L6; Stand: 19.03.2012


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

8

Gastgeber gesucht

Bekanntmachung

Die Tourist-Informa on Beilngries sucht für das erfolgreiche Programm „Home Hosted“ Gastgeber, die Freude daran haben, amerikanische Gäste zum Kaffeetrinken und zum gegensei gen Kennenlernen für etwa zwei Stunden nachmi ags zu sich nach Hause einzuladen. Das „Home Hosted“-Programm (etwa: „Zu Hause eingeladen“) gibt es in Beilngries seit über 10 Jahren. Zahlreiche Beilngrieser Gastgeber haben in dieser Zeit schon viel zur Förderung der deutsch-amerikanischen Freundscha beigetragen. Die amerikanischen Gäste sind auf Europa-Reise und werden mit dem Bus zu den Beilngrieser Gastgebern gefahren und wieder abgeholt. Um an diesem Programm als Gastgeber teilnehmen zu können, müssen Sie ausreichende Englischkenntnisse, etwas Zeit und Freude an Ihrer Gastgeberrolle haben. Sie dürfen – je nach Ihrem Platzangebot – vier bis zehn amerikanische Gäste erwarten. Die En ernung Ihrer Wohnung/Ihrem Haus zum Ortszentrum sollte nicht mehr als vier bis fünf Kilometer betragen. Ihre Gäste interessieren sich dafür, wie wir leben und freuen sich über Informa onen zu Haus und Garten. Selbstgebackene Kuchen oder eine Brotzeit mit Produkten aus der Region sind sehr willkommen. Alle weiteren Informa onen zur Abwicklung, zu den Terminen und zum Kostenersatz erhalten Sie gerne in der Tourist-Informa on von Frau Monika Rauch und Frau Rita Kaes, E-Mail: monika.rauch@beilngries.de und rita.kaes@beilngries.de Tourist-Informa on Beilngries, Hauptstraße 14, Telefon: 8435

Reinigung der öffentlichen Straßen und Wege

25-jähriges Dienstjubiläum im Touris kbüro Anlässlich des 25-jährigen Dienstjubiläums wurde die Angestellte des Touris kbüros Frau Ruth Dotzer von Frau 1. Bürgermeisterin Brigi e Frauenknecht geehrt.

Bedingt durch die Streuarbeiten in den Wintermonaten wurden die öffentlichen Straßen und Wege verunreinigt. Um wieder ein sauberes Stadtbild zu erhalten, werden die Anlieger gebeten, die Reinigungsarbeiten möglichst umgehend durchzuführen. Es wird hierbei auf die bestehende Verordnung über die Reinhaltung und Reinigung der öffentlichen Straßen und Wege hingewiesen. Nach dieser Verordnung sind die Eigentümer und Nutzungsberech gten von bebauten und unbebauten Grundstücken, die innerhalb der geschlossenen Ortslage an öffentliche Straßen und Wege angrenzen, verpflichtet, die öffentlichen Verkehrsflächen auf eigene Kosten zu reinigen; die Reinigung der Gehwege hat insbesondere vor jedem Sonn- und Feiertag zu erfolgen. Die genannte Verordnung hat auch für sämtliche Ortsteile Gül gkeit.

Die Stadt Beilngries staatl. anerk. Erholungsort im Naturpark Altmühltal (9.200 Einwohner) verpachtet ab der kommenden Badesaison 2012 den

Kioskbetrieb im Freibad Beilngries Die Pacht umfaßt den Kioskbetrieb (Verkauf von Getränken, Speiseeis etc.) sowie den Eintri skartenverkauf. Ein Pachtzins wird nicht erhoben. Entsprechende Bewerbungen sind bis spätestens 02.Mai 2012 erbeten an die Stadtverwaltung Beilngries, Hauptstraße 24, 92339 Beilngries (Tel. 08461/70722, Herr Schneider).

Anmeldung zur Hundesteuer Die Stadt Beilngries möchte darauf hinweisen, dass das Halten eines über vier Monate alten Hundes der gemeindlichen Hundesteuer unterliegt. Die Hundebesitzer sind verpflichtet ihre Hunde bei der Stadt Beilngries anzumelden. Dies kann entweder persönlich aber auch telefonisch erfolgen. Stadt Beilngries, Finanzverwaltung, II. Stock Zimmer 20/21 Frau Götzenberger: 08461/70 721 (vormi ags)

Kindereinträge im Reisepass der Eltern ab dem 26.06.2012 ungül g

Baier´s Bauelemente GmbH & Co. KG

Aufgrund europäischer Vorgaben ergibt sich im deutschen Passrecht eine wich ge Änderung: Ab dem 26. Juni 2012 sind Kindereinträge im Reisepass der Eltern ungül g und berech gen das Kind nicht mehr zum Grenzübertri . Somit müssen ab diesem Tag alle Kinder (ab Geburt) bei Reisen ins Ausland über ein eigenes Reisedokument verfügen. Für die Eltern als Passinhaber bleibt das Dokument dagegen uneingeschränkt gül g. Bei geplanten Auslandsreisen wird den von der Änderung betroffenen Eltern empfohlen, bei geplanten Auslandsreisen (dies gilt auch für den sogen „Schengen-Raum“) rechtzei g neue Reisedokumente für die Kinder bei der zuständigen Passbehörde zu beantragen. Als Reisedokumente für Kinder stehen Kinderreisepässe, Reisepässe und - je nach Reiseziel - Personalausweise zur Verfügung. Für Rückfragen steht das Bürgerbüro der Stadt Beilngries unter Tel.-Nr. 08461/707-17 od. 18 gerne zur Verfügung.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

9

Neu: Gucci-Brillenfassungen und -Sonnenbrillen Wir sind Ihr Partner für gutes Sehen und gutes Aussehen!

Hauptstraße 32 92345 Dietfurt Tel. (0 84 64) 85 95 www.optik-oexl.de

Augenoptikermeister − Uhrmachermeister

Cengiz Usta


Mitteilungsblatt der GroĂ&#x;gemeinde Beilngries - April 2012

10

Ă&#x2013;ďŹ&#x20AC;nungszeiten Wertsto

of:

Mi woch 14.30 â&#x20AC;&#x201C; 16.30 Uhr / Samstag 9.00 â&#x20AC;&#x201C; 11.30 Uhr Waren- und Krammarkt in Beilngries: Dienstags, 24.04.12, 08.05.12 und 22.05.12 StadtbĂźcherei: Dienstag 10.00 â&#x20AC;&#x201C; 11.30 Uhr Mi woch 15.00 â&#x20AC;&#x201C; 17.00 Uhr Donnerstag 17.30 â&#x20AC;&#x201C; 19.00 Uhr Samstag 10.30 â&#x20AC;&#x201C; 12.00 Uhr Sonntag 10.45 â&#x20AC;&#x201C; 12.00 Uhr An gesetzlichen Feiertagen bleibt die BĂźcherei geschlossen. Während der Ferienwochen gelten die Ăźblichen Ă&#x2013;ďŹ&#x20AC;nungszeiten. Museen Spielzeugmuseum anno dazumal April â&#x20AC;&#x201C; Oktober: Montag â&#x20AC;&#x201C; Freitag 14 â&#x20AC;&#x201C; 16 Uhr Samstag 14 â&#x20AC;&#x201C; 18 Uhr / Sonn-/Feiertage 10 â&#x20AC;&#x201C; 18 Uhr November â&#x20AC;&#x201C; März: Mi woch 14 â&#x20AC;&#x201C; 16 Uhr / Samstag, Sonn-/Feiertage 13 â&#x20AC;&#x201C; 17 Uhr

die Ak on etwas ins Trudeln gekommen. GenieĂ&#x;en Sie mit uns, diesen herrlichen Morgenspaziergang, bei dem diese Stunde wie im Flug vergeht!

Einweihung im Seniorenzentrum Beilngries Das 1994 erĂśďŹ&#x20AC;nete Seniorenzentrum Beilngries verfĂźgt Ăźber 74 Pflegeplätze, die durch Anbau eines neuen Tagespflegebereiches um acht erweitert wurden. Die Betreuung in diesem neuen Raum ist von 8 bis 16 Uhr gewährleistet. Die Gesamtkosten betrugen rund 225 000 Euro, bezuschusst vom Landkreis Eichstä mit 50 000 Euro.

Technikmuseum KratzmĂźhle April â&#x20AC;&#x201C; Oktober: Mi woch und Samstag 14 â&#x20AC;&#x201C; 18 Uhr Sonn-/Feiertage 10 â&#x20AC;&#x201C; 18 Uhr; November - März geschlossen GruppenfĂźhrungen ab 8 Personen jederzeit nach telefonischer Anmeldung unter 08461/8318. Jugendhaus Mi woch 16.00 â&#x20AC;&#x201C; 20.00 Uhr / Freitag 16.00 â&#x20AC;&#x201C; 22.00 Uhr Samstag 18.00 â&#x20AC;&#x201C; 23.00 Uhr

SeniorentreďŹ&#x20AC; Beilngries Maitanz am 2. Mai 2012 ab 14.00 Uhr Ganz herzlich wird nochmals zum Maitanz am 2. Mai 2912 ab 14..oo Uhr ins GewĂślbe bei Schattenhofer eingeladen. Ein Nachmi ag, der einlädt zum Tanzen, Singen, Unterhalten. Bi e kommen u. genieĂ&#x;en Sie diese 3 Stunden am Nachmi ag, der uns an frĂźhere Zeiten erinnern soll. Tommy spielt auf zum Tanz. Eintri beträgt 3,â&#x20AC;&#x201C; â&#x201A;Ź.

5-Tagesausflug nach Bautzen-GĂśrlitzâ&#x20AC;Ś. Vom 20.- 24. Mai 2012 findet o. Ausflug sta . Bereits bei der Zimmerreservierung muĂ&#x; ein beachtlicher Betrag Ăźberwiesen werden. Bi e Ăźberweisen Sie daher die Restkosten von 335,â&#x20AC;&#x201C; â&#x201A;Ź plus ev. EZ-Zuschlag 60,â&#x20AC;&#x201C; â&#x201A;Ź. Kto.Nr. 20087326 BLZ 721 513 40.

S ckwalking Ab sofort ist wieder jeden Donnerstag um 9.00 Uhr TreďŹ&#x20AC;punkt an der KevenhĂźller BrĂźcke, Jeder, der Lust hat zum Bewegen in der frischen Lu , ist hierzu herzlich eingeladen. Leider ist durch den schlechten Winter

Zur Einweihung sprachen BĂźrgermeisterin Brigi e Frauenknecht (BL/FW), Landrat Anton Knapp und Heimleiter Josef WeiĂ&#x;, die Ăźbereins mmend die Vorteile der neuen Pflegeplätze hervorhoben, Dekan Dr. Norbert Dennerlein und Kaplan P. Joseph Alanga ukaran nahmen die kirchliche Segnung vor.

-HW]W*ROIHUOHEHQ 

Golferlebnistag 2012 

06. Mai 2012 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr Wir freuen uns auf Sie! 

(LQIDFKVSRUWOLFKH.OHLGXQJDQ]LHKHQ XQGGLH)DV]LQDWLRQGHV*ROIVSRUWV NRVWHQORV XQYHUELQGOLFKHUOHEHQ  AltmĂźhlgolf Beilngries GmbH 2WWPDULQJHU7DO%HLOQJULHV 7HO DOWPXHKOJROI#ZHEGHZZZDOWPXHKOJROIGH


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

11

Aussteller

Altmühl-Jura

Altmühl-Jura

10. jura2000 Gewerbe- und Regionalschau im Altmühl-Jura

Altmühl-Jura Tel. 08461/606355-0 www.altmuehl-jura.de Altmannstein Tel. 09446/90210

21. und 22. April 2012 in Denkendorf meine Region.

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag

www.altmuehl-jura.de www.jura2000.de

Das Regionalmanagement des Altmühl-Jura e.V. wird gefördert durch das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie.

IT- und Kommunikationssysteme nachhaltige Ernährung, Ernährung für Kleinkinder

21 22

Samstag, 21. April 2012

Sonntag, 22. April 2012

10 Uhr

Beginn

10 Uhr

11 Uhr

Eröffnung durch Bürgermeister Jürgen Hauke, Landrat Anton Knapp und Dr. Reinhard Brandl (MdL) Volkstanzgruppe Denkendorf/Kipfenberg:

11 bis 13 Uhr Zelt II (Bühne): Frühschoppen mit der „Zandter Hüttenmusik“ 11 Uhr Zelt I (Stand Nr. 27): Kasperltheater

13.30 Uhr

Beginn

Zelt II (Bühne): Denkendorfer Kinder- und Jugendgarde Denkendorfer Faschingsgarde

13.30 Uhr

Zelt II (Bühne): Musical „Schneewittchen“ der Kindertagesstätte Marienheim Denkendorf

kreatives Gestalten und Kinderschminken

13.45 Uhr

Freigelände: Beilngrieser Jagdhornbläser

14 Uhr

Zelt II (Bühne): Landfrauenchor

14 Uhr

Zelt II (Bühne): Denkendorfer Faschingsgarde mit Prinzenpaar

14.30 Uhr

Zelt II (Bühne): Modenschau von Trachten Pöllinger mit Models des Denkendorfer Faschingvereins

14.30 Uhr 14.30 Uhr

Zelt I (Stand Nr. 27): Kasperltheater Zelt II (Bühne): Theatergruppe Arnsberg „Meier Helmbrecht“

15.15 Uhr

Zelt II (Bühne): Vorstellung Reiseführer

14.45 Uhr

Freigelände: Beilngrieser Jagdhornbläser

15 Uhr

Freigelände: Show-Übung „Feuerwehreinsatz“ zusammen

16 Uhr

„Altmühl-Jura – Land des Roten Porphyr“ durch Bürgermeister Franz Stephan und Thomas Eulenberger Volkstanzgruppe Denkendorf/Kipfenberg:

15.30 Uhr

mit „Retter vor Ort“ (FF Denkendorf/BRK) Zelt II (Bühne): Energiebündel Eichstätt (Vortrag)

Plattler, Volkstanz und Schnalzer

15.45 Uhr

Freigelände: Beilngrieser Jagdhornbläser

16.30 Uhr

Theatergruppe Arnsberg „Meier Helmbrecht“

16 Uhr 16.30 Uhr

Zelt II (Bühne): Auslosung Gewinnspiel von Altmühl-Jura Zelt II (Bühne): Denkendorfer Faschingsgarde (Mitternachtsshow)

ganztags

Zelt I: Holzschnitzer in Aktion

17 Uhr

Freigelände: Beilngrieser Jagdhornbläser

Zelt I und Freigelände: Ideen für Ihre Hochzeit (Brautautos)

18 Uhr

ganztags

Zelt I: Holzschnitzer in Aktion Zelt I und Freigelände: Ideen für Ihre Hochzeit (Brautautos)

malkreis Rudertshofen, BBK, Kunstmesse, Altmühl-Jura-Museen,

Zelt III: Kunstausstellung im „KUNST und KULTUR Zelt“:

Limesfotos, verschiedene Ausstellungen Freigelände: „Der Rechenmacher“, Kamelreiten, BungeeTrampolin, Kinderkarussell, Eisenbahn, Süßigkeiten, Kfz-Ausstellung,

KUNSTamBANDamLIMES, Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde, Pastellmalkreis Rudertshofen, BBK Kunstmesse, Altmühl-Jura Museen, Limesfotos, verschiedene Ausstellungen

Landtechnik, Forstmaschinen mit Vorführungen, Polizei-Huschrau-

Zelt I (Stand Nr. 27): Kinderbetreuung durch die Kindertagestätte

bersimulator, Streichelzoo Ende

Marienheim Denkendorf: kreatives Gestalten und Kinderschminken Freigelände: „Der Rechenmacher“, Kamelreiten, BungeeTrampolin, Kinderkarussell, Eisenbahn, Süßigkeiten, Kfz-Ausstellung, Landtechnik, Forstmaschinen mit Vorführungen, Polizei-Huschraubersimulator, Streichelzoo 18 Uhr

BeilngriesGrampersdorf Beilngries Ingolstadt

Beilngries Beilngries Kipfenberg Denkendorf Denkendorf Denkendorf

Bauunternehmen Wittmann, Schreinerei Jakob, Öfen Geyer, Vogl Sanitär, Elektro Haag Solarthermieanlagen, Blockheizkraftwerk für EFH Spanndecken, Hundertkalk, Kalkputz, Tapeten, Stuck Hörgeräte, Augenoptik

Denkendorf Denkendorf

Malermeister Andreas Werner Forscht Hören und Sehen Helmers Fußbodentechnik Déesse Beratung Schreinerei Alois Buchberger Fuchsbräu Hotel GmbH

Kosmetik und Nahrungsergänzung Gastronomie

Denkendorf Enkering Dietfurt Kinding-Haunstetten Beilngries

37

Weiher GmbH

Urnengrabstätten und Friedhofslösungen

Freiburg

38 31 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49

Donaukurier Vertriebsgesellschaft mbH Schlafsysteme 4you GbR Raumausstattung Rehm Energiearbeit Miehling Jafra Cosmetics Thermomix Vorwerk Weinhaus Pallhuber GmbH & Co. KG Kaminkehrerinnung Schreinerei/Drechslerei Lachermeier Ritz & Brandt GbR (maxeva-reisen) Verein Bildung am Limes Gemeinde Denkendorf

Tageszeitungen, Aboservice Matratzen, Öl-Vital-Betten Gardinen, Polsterstoffe alternative Heilmethoden Kosmetik, Farb- und Typberatung Thermomix Weine, Sekte, Sherry, Säfte Präsentation und Information

Ingolstadt Dietfurt Kipfenberg Böhming-Kipfenberg Denkendorf Ingolstadt Nürnberg Paulushofen Beilngries Greding Denkendorf Denkendorf

Reisen und Urlaub Kulturinformation Information

Dietfurt

Aktionskunst, Information

Informationsmaterial Pastellgemälde Bilder, Skulpturen Alcmona e. V., Archäologisches Museum Greding, Museen in der Altmühl-Jura-Region Römer und Bajuwaren Museum Eberhard Händl Krugsammlung Gemäldeausstellung aus der Altmühl-Jura-Region

14

Stefanie Kuhlmann

Garten- und Landschaftsbau

15

Marias Landmarkt

Stein und Stahl für den Garten

16

Eckerle

17 18

Zelt I (Stand Nr. 27): Kinderbetreuung durch den Kindergarten St. Leonhard Zandt und den Kindergarten Storchennest Gelbelsee:

Zelt III: Kunstausstellung im „KUNST und KULTUR Zelt“: KUNSTamBANDamLIMES, Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde, Pastell-

Denkendorf

Außenbereich 1 Autohaus J. Reith GmbH Toyota, Lexus 2 Wittl e. K. 3 JURAPS GmbH Pflanzenölschlepper 4 MS Autohandel GmbH PKW/Kfz-Service/EU-Fahrzeuge 5 WBV Altmannstein Harvester 6 Ochsenkühn Baumaschinen 7 N-ERGIE Infomobil Volkstrachtenverein „Stamm“ Denkendorf e. V. 8 Polizei Hubschraubersimulator 9 Auto Götz GmbH 10 Bauer Energietechnik Solarcenter 11 Auto Bierschneider GmbH 12 Holzbau Meixner Kompaktbaukran, hölzener Badebottich 13 Citrin Solar GmbH Solar- und Speichertechnik

Programmübersicht

Plattler, Volkstanz und Schnalzer

Kipfenberg Denkendorf Greding-Euerwang Eichstätt Kipfenberg Denkendorf

39

8 9

13 Uhr

Ausstellerbüro, Informationsmaterial Altmühl-Jura Region Innenausstattung, Glasüberdachungen „Der Meier Helmbrecht“ Infostand kreatives Gestalten, Kinderschminken Ideen für Ihre Hochzeit

Denkendorf Denkendorf

32 33 34 35 36

7

13.30 Uhr

Ingolstadt Programm der Sprachenschule, neue Lehrwerke Siebdruck, Werbetechnik Fotoalben, Bilder, Papierhintergrund für Fotoaktion, Blitzlampen Infostand Badmöbel Energieberatung Senioren-Dienste Windrad, Standwerbung Infostand, Kinder- und Jugendgarde-Show mit Funkenmariechen

alti:media UG Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Holzschnitzer

Kunstzelt 1 KUNSTamBANDamLIMES 2 Limesfotos 4 BBK Kunstmesse 2012 5 Pastellmalkreis Rudertshofen 6 Sulz-Altmühltaler Kunstfreunde Beilngries

Innovation – Tradition – in unserer Region

Nittendorf

20

Pickl Heizung-Sanitär-Solartechnik

Regionalmanagement Bayern

alternative Energietechnik

Steuerberatungsgesellschaft

30

Urlaub an Altmühl & Limes

Dietfurt Kipfenberg

Berata-GmbH

Dietfurt Tel. 08464/6400-19

Walting Tel. 08421/97400

mein Hochgefühl.

von 10.00 bis 18.00 Uhr / Eintritt frei!

Akku-Schrauber, Handkreissäge, Zubehör Baddesign – Planung und Ausführung

Faschingskomitee Denkendorf

„Die Limeshandwerker“

Titting Tel. 08423/985589

mit „KUNST und KULTUR Zelt“ und Kunsthandwerkermarkt

Denkendorf

19

29

Kipfenberg Tel. 08465/9410-40

Dietfurt Bitz

18

Denkendorf Tel. 08466/94160

Kinding Tel. 08467/84010

Alles rund um Fenster und Türen LED-Leuchtmittel

Bildhübsch Fotografie

IndoorCreation Freilichtbühne Arnsberg Montessori-Verein Limes 2008 e. V. Kindergärten der Gemeinde Denkendorf Ludwigs Oldtimerverleih Floristik Kleeblatt

Greding Tel. 08463/90420

Ort Kinding Regensburg

Pfarrei St. Laurentius Denkendorf Kirschner Bad & Küche Energiebündel Kreis Eichstätt e. V. SOLON Senioren-Dienste Bürgerwindpark Denkendorf GmbH

Altmühl-Jura e. V. und jura2000 e. V.

Breitenbrunn Tel. 09495/266

Branche

12

24 25 26 27 28

Berching Tel. 08462/20513

Alles rund ums Hören

13 14 15 16 17

23

Beilngries Tel. 08461/8435

Altmühl-Jura

Nr. Firma 1 Stufler GmbH 2 Hörgeräte Reichel II GmbH & Co. KG Sachverständigenbüro Siebenhaar 3 & Binder GbR 4 Kuffer Fenster- und Türentechnik KG 5 THOMAS GmbH Karch Maschinen- und Befestigungs6 technik GbR 7 Fred Weber e. K. Enerix Alternative Energietechnik GmbH 8 & Co. KG 9 Deutsche Vermögensberatung AG Sprachenkompetenz, Sprachtraining 10 und -service 11 Werbetechnik Meier

H. Geiger GmbH Dienstleistungen Grölbert Thomas OMV-Tankstelle und Geschenkhaus Paulus 19 Heim & Haus GmbH & Co. KG 20 Hörgeräte Nagler 21 Eurobalkone & Zäune 22 Max Riedl Dachdeckermeister 23 Rolf und Sonja Schowalter GbR 24 Ludwigs Oldtimerverleih Floristik Kleeblatt Geflügelzuchtverein Eichstätt und 25 Umgebung e. V. 26 MEGA-NEGA-FLY 27 Fa. Bonrath GbR 28 Siegfried Fischer Kameloase Euroheli Helicopterdienste GmbH O Beate Schmailzl vor Ort Bodenlegerei Betschart Kunsthandwerkermarkt A Hofia-Gestecke

Änderungen vorbehalten!

Ingolstadt Berching Walting Kipfenberg Denkendorf

Ingolstadt Dietfurt Mühlhausen Pondorf Altmannstein Berching Denkendorf Beilngries Beilngries Preith Beilngries Denkendorf Denkendorf KipfenbergSchambach Denkendorf KipfenbergArnsberg Kinding

Pflasterarbeiten, Gartenbaureinigung, Gartenpflege Markisen, Fenster, Haustüren neueste Hörsysteme, Gehörschutz, kostenlose Hörtests Balkone und Zäune aus Aluminium Dachmaterialien Bauernhofeis Ideen für Ihre Hochzeit

Hepberg Beilngries Böhmfeld Denkendorf Dörndorf Denkendorf

Kleintierzoo

Eichstätt

Bungee-Trampolin

Auernheim Geisenfeld Nittendorf Langerringen Schwanstetten Tettenwang Denkendorf

Süßwaren, Kinderkarussell Kamelreiten Rundflüge QiGong & Taiji Bailong Ball, Ernährungsberatung

kunstgewerbliche Gegenstände handgearbeiteter Mode- und Echtschmuck, Socken, Sockenwolle Schokoklunker – „süßer“ Schmuck aus eig. Werkstatt Glasschmuck, Holzfiguren aus Albesiholz, Lesezeichen, Schmucktäschen handgefertigter Schmuck handgetöpferte Keramik Zierkeramik, Gartenkeramik Strickwaren, Vorführung mit Spinnrad geflochtene Weidendeko Gartenkunst aus Stahl u. Edelstahl mit Glas, Windspiele handgearbeiteter Gold- und Silberschmuck Honig, Kerzen, Kosmetik

B

Perlenparadies

C

Marco Rudi Heidig

D

Siegfried Jendrusch

E F G H I J K L

Hobbykünstlerin Margit Meyer Gerlinde Lechermann Zierkeramik Nimmerfroh Wollhexe Ritas Laden Hobbykünstler Walter Meyer Kon-dor Schmuckdesign Imkerei Günther

M

Ernst Kromp

Naturkosmetik, Seidenschals

N P Q R S T

Energetix Wellness Tiffany Glaskunst Ulrike Meder Marni Glas Mode Thomas Kamerl Heidi Schmidtkonz

Edelsteine, Schmuck Glaskunst Heu-, Holz- und Hopfendeko hangefertigte Glasideen, Bernstein, Silber Schafmilchseife und -schokolade Heu- und Eisenschmuck, Weidenkugeln

Bewirtung Gasthof Krone

Ende der Gewerbeschau

Holzrechen

Kinding

Ingolstadt Eichstätt Wendelstein Dingolfing Ingolstadt Ingolstadt Mühlhausen Mühlhausen Hemau-Haag Neuendettelsau Mühlhausen Berching KipfenbergAttenzell Berching Weißenburg Ingolstadt Wasserburg Vohburg Hepberg Denkendorf


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

12

Standesamtsnachrichten Soweit mit der Veröffentlichung einverstanden (Mi eilungen bzw. Eintragungen vom 05.03.2012 bis 02.04.2012) Geburten: 04.03.2012 05.03.2012 07.03.2012

Fehlner Luis Josef, Beilngries, OT Wolfsbuch, Sandacker 1 Fersch Hanna Grace, Beilngries, Rosenaustraße 7 Krumpholz Maximilian, Beilngries, Ingolstädter Straße 24

Eheschließungen: 30.03.2012 Bruneau Bjorn David u. Nicole Stefanie Sonya, geb. Görg, Beilngries, Kupferbäckergasse 3 04.04.2012 Grüner Engelbert u. Stefanie, geb. Stri ma er, Beilngries, OT Irfersdorf, Oberer Bichlweg 4 und Ingolstadt, OT Haunwöhr, Gro usstraße 7 Sterbefälle: 08.03.2012 Müller Josef, Beilngries, Böhmerwaldstraße 7 10.03.2012 Griesmayer Juliana Walburga, geb. Schmidt, Beilngries, Fasanenweg 10 a 10.03.2012 Plechinger Maria Anna, geb. Berger, Beilngries, Kelheimer Straße 1 10.03.2012 Zankl Andreas, Beilngries, OT Irfersdorf, An Kirchplatz 4 10.03.2012 Weps Gertraud Minna, geb. Bach, Ingolstadt, Blücherstraße 39 (Irfersdorf) 11.03.2012 Zehentmeier Willibald, Beilngries, OT Ko ngwörth, Die urter Straße 13 19.03.2012 Schröder Barbara, Beilngries, Kelheimer Straße 1 19.03.2012 Weigl Willi, Beilngries, OT Ko ngwörth, Arzbergweg 2 20.03.2012 Meier Maximilian, Die urt a.d.Altmühl, Lohmühlenweg 5 (früher: Beilngries) 23.03.2012 Bögl Franz Xaver, Beilngries, OT Kevenhüll, Straße A 15 27.03.2012 Ortner Anna, Beilngries, An der Sulz 3 30.03.2012 Karg Johann, Beilngries, Kevenhüller Straße 20 30.03.2012 Rackl Anna, Beilngries, Oberndorf 12 31.03.2012 Wiest Maria, Beilngries, Rebenstraße 35 01.04.2012 O Elisabeth, Beilngries, Kelheimer Straße 1

Kirchliche Einrichtungen Palmsonntag in Beilngries „Singt dem König Freudenpsalmen, Völker, ebnet seine Bahn! Sion, streu ihm deine Palmen, sieh, dein König naht heran!“ Zum Gedenken an Jesu Einzug in Jerusalem ha e sich in dieser vom Kirchenchor intonierten Absicht die Pfarrgemeinde im alten Grundschulhof eingefunden. Wunderbar passte auch der königlich - strahlende Sonnenschein, sodass ringsum frohe Gesichter zu sehen waren. Die diesjährigen Erstkommunion- und Firmkinder ha en sich teilweise mit ihren Eltern eingefunden und hielten stolz ihre selbst gemachten Palmbüschel, dur en teilweise sogar mit den Ministranten die großen Palmbuschen in die Kirche tragen. Zur Sta o meinte Pfarrer Josef Funk eingangs, der Palmsonntag zeige auch die Wankelmü gkeit des Volkes. „Dieselbe Menge, die Jesus Hosianna zugerufen ha e, rief dann mit derselben Überzeugung „kreuzige ihn!“

Der Priester las das Heilige Evangelium nach Markus und nach einem weiteren Lied des Kirchenchors unter Leitung von Melanie Altrichter segnete er die Palmzweige. Anschließend zogen große und kleine Gläubige in feierlicher Prozession zur Pfarrkirche, „Heil dir, Christus, König und Erlöser“ singend. Beim festlichen Go esdienst im voll besetzten Go eshaus wurde die Leidensgeschichte nach Markus verlesen. Erstmals als Kantor fungierte der Domspatz Quirin Sillner und trug einen Psalm zum Zwischengesang vor. Am Vortag sechzehn Jahre alt geworden, bereitete sich der begeisterte Sänger damit auch selbst ein schönes Geschenk, er wurde von Vater Peter Sillner an der Orgel begleitet. Sehr zufrieden mit dem Verkauf der über 600 Palmbüschel, der Osterkerzen und des selbst gebastelten Osterschmucks zeigten sich auch die rührigen Frauen des Offenen Kreises. Der Erlös wird demnächst bekannt gegeben und wieder für einen guten Zweck verwendet.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

13

GmbH

Rechtsanwalt Georg Schechinger Ingolstädter Str. 36, 92339 Beilngries Tel. 0 84 61 / 60 07 5, anwalt@schechinger.eu

Natursteine und Fliesen für Haus und Garten

Grabmale Maria-Hilf-Str. 69 92334 Berching Tel. 08462/2165 ewald-brauwer@t-online.de

Beratung - Planung - Ausführung

Schützen Sie aktiv das Klima mit einer Photovoltaik-Anlage! Verdienen Sie gleichzeitig mit einer Photovoltaikanlage. Denn die Sonne schickt keine Rechnung! Planungsbüro Pöppl GmbH Auf der Hohen Str. 14, 92345 Dietfurt Tel.: 0 84 64/60 57 04

www.solarstrom-poeppl.de


14

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Vorstellung der Kommunionkinder

Firmlinge

„Auf einer Welle mit Jesus“ wollen die diesjährigen 38 Kommunionkinder schwimmen. Sie stellten sich und ihre Tischmütter, gemeinsam mit Gemeindereferen n Juliane Gerl, beim Sonntagsgo esdienst vor.

37 Jugendliche aus Beilngries werden am 16. Juni durch Abt em. Makarios Hebler OSB das Sakrament der Firmung empfangen. Im Rahmen des Misereor Sonntagsgo esdienstes in der Pfarrkirche St. Walburga stellten sie sich der Gemeinde vor und verkau en anschließend Ar kel aus dem Eine-Welt-Laden.

Pfarrer Josef Funk erklärte den zahlreichen großen und kleinen Gläubigen in der Predigt, dass es Jesus bei der Tempelreinigung darum ging, das Haus seines Vaters als Haus des Gebets zu erhalten. „Wir Getau e sind Tempel des Heiligen Geistes und auch wir bedürfen immer wieder der Reinigung, damit Jesus den Platz in unserem Herzen einnehmen kann, der ihm zusteht“, betonte der Priester. Kyrie-Rufe und Fürbi en wurden von Erstkommunionkindern vorgetragen und mit krä igem Gesang gaben sie ihrem Wunsch in Schlusslied Ausdruck: „Halte zu mir, guter Go !“

Firmlinge im Seniorenzentrum Heuer gestalteten Alan, Jakob, Karina, Kathrin, Lukas und Miriam mit ihren Firmhelferinnen Andrea Hoffmann und Christel Sillner in der Fastenzeit eine Kreuzwegandacht in der Kapelle des Seniorenzentrums Beilngries. Auch wenn die Technik nicht ganz klappte, die Firmlinge trugen ihre Texte ausdrucksvoll vor und Jennifer Schröder-Johnson gab mit ihrer Geige dem Gesang aller die tragende Melodie. Heimleiter Josef Weis bedankte sich im Namen der Senioren bei der engagierten Gruppe.

Zelebrant Kaplan Ulrich Schnalzger lud in seiner Predigt zur Betrachtung des diesjährigen Hungertuches mit dem Titel „Was ihr dem Geringsten tut“ eines togolesischen Künstlers ein, wobei er besonders die Lage der Kinder in den Elendsvierteln vor Augen hielt. Die Firmlinge stellten mit Gemeindereferen n Juliane Gerl das Schicksal einiger Slumkinder vor. Michael Waldmüller gestaltete die Hl. Messe musikalisch.

Passionssingen Der Wechsel in die Frauenkirche erwies sich als Glücksfall: In der voll besetzten Marienkirche kam das vom Seniorentreff der Stadt Beilngries veranstaltete Passionssingen gut an und bildete eine besinnliche Stunde im Familensonntagsprogramm. Pfarrer Josef Funk lud zu Beginn ein, „die Seele zur Ruhe zu bringen und das Herz für die Passion Chris zu öffnen“. Er bedauerte den krankheitsbedingten Ausfall der „Beilngrieser Stubnmusi“ und dankte den mitwirkenden Sängern und Musikgruppen und allen Zuhörern für ihr Kommen. Wie jedes Jahr eröffnete der evangelische Posaunenchor unter Leitung von Ricarda Ruckdeschel das ansprechende Programm. „Jesus meines Lebens Leben“ hieß das erste Stück, später folgte noch „In ferner Zeit“. Der Kirchenchor Beingries, dirigiert von Melanie Altrichter, sang „Vor deinem Kreuz“ von K. Heinzmann und „Jesu meine Freude“ nach einem Satz von J.S. Bach, sowie zwei Strophen des gemeinsamen Schlussliedes „O Haupt voll Blut und Wunden“. Jennifer Schröder-Johnson, Violine, und Peter Sillner, E-Piano, brachten Allegro, Adagio und Allemanda einer e-moll-Sonate von J.S. Bach zu Gehör. Die Flötengruppe Sillner trug mit „S lle


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012 Liebe“ und einer Gique von Pachelbel zur Besinnung bei. „Wacht auf ihr Sünder“, Herr, wie du willst, soll mir gescheh´n und „So sehr hat Go geliebt“ intonierte einfühlsam und klar der Paulushofener Dreigesang. Zwischen den Musikstücken beleuchtete Pfarrer Josef Funk verschiedene Aspekte der vierzig Tage zwischen Aschermi woch und Ostern. „Gläubige bemühen sich aus Respekt und Achtung vor Christus, dieser Zeit durch Verzicht eine besondere Note zu geben“, erklärte er und spannte den Bogen von den vierzig Jahren des Volkes Israel in der Wüste – „die Zeit der ersten Liebe zwischen Go und seinem Volk, aber auch die Zeit heute auf ganz andere Weise in die Wüste geschickt. Was früher getragen hat, exis ert nicht mehr, das Volk Go es wird zum Wandern gezwungen. Wir kennen die Botscha des Auferstandenen. Machen wir uns auf den Weg?“ fragte der Priester eindrücklich.Auch Gedanken zum Königtum Jesu, der auf dem „Rei er des Go esknechtes“, einem Esel, nach Jerusalem einzog, und der durch die gö lichen Tugenden Wahrheit und Liebe bleibende Macht verkörpere, s mmten die aufmerksamen Zuhörer nachdenklich. Prädikant Artur Angne bedankte sich auch im Namen der Seniorenbeau ragten Marlene Breitschopf bei allen Mitwirkenden. Nach einem gemeinsamen „österlichen Glaubensbekenntnis“ erteilten er und Pfarrer Josef Funk den Schlusssegen.

Vortragsabend der kirchlichen Vereine und Verbände über Kirchensteuer Zum alljährlichen gemeinsamen Vortragsabend der kirchlichen Vereine und Verbände sprach heuer der Finanzdirektor der Diözese Willibald Harrer, über „Kirchensteuer – Hintergrundinforma onen aus erster Hand“. Zuvor ha e er mit Pfarrer Josef Funk den Abendgo esdienst zelebriert. Die zahlreichen Zuhörer zeigten großes Interesse an dem „sensiblen Thema“, wie es der Referent bezeichnete. „Kirchensteuer ist staatliche Gesetzgebung und nicht eine Erfindung der Kirche!“ stellte er klar und lud als Priester dazu ein, sich in der Fastenzeit die zwei Fragen zu stellen „Wie ist mein Verhältnis zum Geld und wie zum Hab und Gut“ – „Der Tanz um´s goldene Kalb ist immer wieder neu“, gab er zu bedenken. In drei Punkten unterbreitete der Finanzdirektor dem Publikum sein umfangreiches Sachwissen. Ein Blick in die Geschichte zeigte, dass der folgenschwerste Einschni in die Existenzgrundlage der Kirche die Säkularisa on Anfang des 19. Jahrhunderts darstellte und beschrieb das Verhältnis Kirche/Staat. Viele Leute wussten gar nicht, wie wich g kirchlich geführte Einrichtungen wie Schulen, Kindergärten oder Altenheime sind, die bleibende Werte vermi eln und den Menschen in seiner Würde achten.

15

Der zweite Punkt betraf den Haushalt der Diözese, zu dem ein übersichtlicher Flyer umfassende Auskun gab, die Domdekan Harrer im Blick auf die Sendung der Kirche – Go esdienst, Verkündigung und Dienst am Menschen – noch konkre sierte. „Lobend und dankend möchte ich eure vielen Ak vitäten hier in Beilngries erwähnen, Respekt, wie das bei euch funk oniert“, meinte er in Bezug auf die hiesigen Eigenleistungen für eine neue Orgel, zu der es auch diözesane Zuschüsse gibt. „Wie die Gelder verteilt werden, wird überall kontrolliert“, bemerkte der Fachmann, „auf Pfarreiebene von der Kirchenverwaltung, auf Bistumsebene vom Diözesansteuerausschuss. Ich empfinde ein Kontroll- oder Aufsichtsgremium als entlastend; ein Finanzdirektor ist kein Gutsverwalter, der Gelder nach Belieben verteilen kann!“ „77 Millionen Euro Kirchensteuer in der Diözese Eichstä – das ist eine planbare Größe“, so Willibald Harrer zum dri en Punkt, „die aber möglicherweise nicht mehr lange bestehen wird“. Es gebe immer mehr an kirchliche Kreise, das Interesse am Funk onieren der Kirche sei gesunken. „Deshalb sind wir dabei, S ungen aufzubauen, um die Finanzproblemak ein Stück weit abfedern zu können“. Das Gebot der Stunde sei Sparen, an Personal und in Bezug auf die Gebäudlichkeiten, sonst haben wir „geplanten Verfall“. Aber ich bin trotz Rückgang der Gläubigen nicht hoffnungslos, es gibt eine Zielsetzung, die höher ist als Geld!“ zeigte sich der Referent zuversichtlich. Nachdem er einige Fragen der Zuhörer beantwortet ha e, überreichte ihm Pfarrer Funk als Dank einen guten Tropfen für „außerhalb der Fastenzeit“.

„Beilngrieser Tafel“ der evang. und kath. Kirche Öffnungszeit: Jeden Dienstag von 14.00 – 16.30 Uhr. Erreichbar dienstags von 9.00 bis 16.30 unter Tel. 0151/50285529 Kontakt: Beilngrieser Tafel, Hauptstr. 49 (neues Einkaufszentrum), 92339 Beilngries. Infos erhalten Sie auf der Internetseite der Stadt Beilngries: www.beilngries.de (Link: Kath.Kirche) Ausweise werden ausgestellt: Caritas, Pfarrgasse 5, 92339 Beilngries. Bi e vereinbaren Sie einen Termin im voraus! Tel. 08461/7059222 oder 08421/9755-16 Montags: 15.00 bis 16.00 Uhr bei Hr. Mronga. Mi wochs ist Herr Herr Wintergerst von 8 - 16 Uhr für Sie da. Dienstags: in der Tafel 14.00-16.00 Uhr Bei Fragen oder Informa onen wenden Sie sich an die Verantwortlichen Anita Landmesser Tel. 08461/8281 und Elfriede Bruckschlögl Tel. 08461/7730

Kleiderstube Kleidsam Neu Öffnungszeiten ab April 2012 Ab 01.04.2012 ist die Kleiderstube für jedermann immer jeden 1. und 3. Montag von 16 - 18 Uhr geöffnet. Annahme gut erhaltener Kleidung für Kinder und Erwachsene je nach Saison. Bi e keone Kleidungsspenden bei den Verantworlichen privat vor der Haustüre abstellen, außer es wurde vorher telefonisch vereinbart!


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

16

Veranstaltungskalender Veranstaltungen der Stadt Beilngries 15. April bis 31. Mai 2012 Sonntag, 15. April 10:00 Uhr, Erstkommunion in Ko ngwörth, Ort: Pfarrkirche St. Vitus, Alte Salzstraße, Ko ngwörth, Infotelefon: 08461/7340 10:30 Uhr, Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033

Dienstag, 24. April 08:00 – 12:00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718 Donnerstag, 26. April 20:00 Uhr (Einlass: 19:00 Uhr), „Nicht mit mir“ - Kabare mit Helmut Schleich, Ort: Gymnasium Beilngries, Sandstraße 29, Veranstalter: Nepalhilfe, Infotelefon: 08461/8435 Samstag, 28. April 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779

Montag, 16. April 15 - 20 Uhr, Blutspendetermin Beilngries, Ort: BRK Haus Beilngries, Wiesenweg 3, Veranstalter: BRK Beilngries, Info: 0800/1194911

Sonntag, 29. April 10:00 Uhr, Primizfeier von Dominik Pillmayer, Ort: Pfarrkirche St. Walburga, Infotelefon: 08461/7340

Dienstag, 17. April 20 Uhr (Einlass: 19 Uhr), „Au ruch ins Ungewisse“, Vortrag von Bergsteigerlegende Kurt Diemberger, Ort: Haus des Gastes, Hauptstraße 14, Veranstalter: Nepalhilfe, Infotel.: 08461/8435

10:30 Uhr, Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033

Mi woch, 18. April 14:00 Uhr, Werksbesich gung - Audi mit Museum, Veranstalter: Seniorentreff, Infotelefon: 08461/580 Donnerstag, 19. April 19:00 Uhr, „Gebilde Brote backen“ eine Speisentradi on im Jahreslauf, Ort: Mi elschule Beilngries, Ingolstädter Straße 7, Veranstalter: Offener Kreis, Infotelefon: 08461/7340

Mi woch, 2. Mai 08:45 – 13:00 Uhr, Fahrt ins Thermalbad Bad Gögging, Abfahrt: Ingolstädter Straße 16, Veranstalter: Omnibus Moßner e.K., Anmeldung und Informa on: 09173/276 14:00 Uhr, Tanz im Mai, Ort: Braugasthof-Hotel Scha enhofer, Hauptstraße 44, Gewölbe, Veranstalter: Seniorentreff, Infotelefon: 08461/580

Freitag, 20. April bis Dienstag, 01. Mai . Bayerische Bierwoche im Landkreis Eichstä , Veranstalter: Hotel- und Gaststä en-Verband Lkrs. EI, Infotelefon: 08461/247

Donnerstag, 3. Mai 20:30 Uhr, Live-Musik im Kaiserbeck, Ort: Kaiserbeck Café-Bar, Hauptstraße 25, Veranstalter: Kaiserbeck Café-Bar, Infotelefon: 08461/6520

Freitag, 20. April bis Mi woch, 20. Juni Rendevouz mit Schrobenhausener Spargel -wenn die Natur will-, Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstraße 16, Veranstalter: Hotel „Die Gams“, Infotelefon: 08461/6100

Freitag, 4. Mai 19:00 Uhr, Beilngrieser Musikantenstamm sch, Ort: Landgasthof-Metzgerei Euringer, Dorfstraße 23, Paulushofen, Veranstalter: Beilngrieser Musikantenstamm sch, Infotelefon: 08466/755

Samstag, 21. April 09:00 Uhr, Altkleidersammlung, Veranstalter: Kolpingfamilie, Infotelefon: 08461/1359 9 - 12 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstr. 49, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779

Samstag, 5. Mai 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779

Sonntag, 22. April 07:00 – 09:00 Uhr, Vogels mmenwanderung an der Sulz entlang, Treffpunkt: Parkplatz ehem. Penny-Markt, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950

Sonntag, 6. Mai

08:00 – 15:00 Uhr, Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße, Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243

08:00 – 15:00 Uhr, Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße, Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243

10:00 Uhr, Erstkommunion in Beilngries, Ort: Pfarrkirche St. Walburga, Infotelefon: 08461/7340

10:30 Uhr, Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033,

10:30 Uhr, Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 16 Uhr, Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt: Schlosshof, Veranstalter: Tourist-Informa on Beilngries, Infotel.: 08461/8435 18 Uhr, Eucharis efeier mit besonderer musikalischer Gestaltung, Ort: Marienkapelle Schloss Hirschberg, Hirschberg 70, Veranstalter: Bistumshaus Schloss Hirschberg, Infotel.: 08461/64210

“Klangvoll durch das Jubeljahr“ - 20 Jahre Schutzengel Kindergarten, Ort: Schutzengel Kindergarten, Utzmühlstr. 30, Veranstalter: Schutzengel Kindergarten, Infotelefon: 08461/7722,

13:00 – 16:00 Uhr, Golf – Erlebnistag - Tag der offenen Tür, Ort: Golfplatz, O maringer Tal 1, Veranstalter: Altmühlgolf Beilngries GmbH, Infotelefon: 08461/606333 13:00 Uhr, Modell-Schnupperfliegen für Jedermann mit einem Modellmotorflugzeug und Modellhubschrauber, Ort: Modellflugplatz Obornik, Hatzenäcker, bei Paulushofen, Veranstalter: Modellbau Obornik, Infotelefon: 08461/499191


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

17

Dietfurt Tel. 0 84 64 / 6 01 01 11

Wir verstärken unser Team und suchen Sie als

Einzelhandelskaufmann/-frau mit fundierten Kenntnissen im Bereich Baumarkt zum sofortigen Eintritt.

Auszubildenden/de für den Bereich Baumarkt Aug./Sept. 2012 Sie sollten aufgeschlossen, freundlich, körperlich belastbar sein und einen qualifizierten Hauptschulabschluss haben.

Auszubildenden/de für den Bereich Fahrrad/Sport Aug./Sept. 2012 Fahrradmontage - Reparatur - Verkauf. Sie sollten freundlich, aufgeschlossen sein, Interesse für Fahrräder und einen qualifizierten Hauptschulabschluss haben.

Schriftliche Bewerbung an Firma Wittl Herrn Freihart, Bahnhofstraße 51, 92345 Dietfurt

Tolle Angebote Einstärkengläser: Kunststoff superentspiegelt Paar statt 119,90 Kunststoff extradünn, superentspiegelt Paar statt 209,-

79,139,-

Gleitsichtgläser: Superentspiegelt, Rodenstock-Qualität Paar statt 338,Top-Qualität, breite Sehbereiche superentspiegelt, Paar statt 579,-

198,399,-

Sonnenschutzgläser: Einstärken-Gläser (+-6,0cyl 2,0) Paar statt 79,Gleitsicht-Gläser (+-6,0cyl 2,0) Paar statt 219,-

Berching 0 84 62/22 15

Freystadt 0 91 79/21 15

48,158,-

Beilngries 0 84 61/60 22 61

www. tolle-brillen .de


18

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Dienstag, 8. Mai 08:00 – 12:00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718 19:00 Uhr, Jahreshauptversammlung, zuvor Maiandacht an der Maria-Hilf-Kapelle, mitgestaltet v. d. Beilngrieser Stubnmusi, Ort: Hotel-Gasthof „Zur Krone“, Hauptstraße 20, Veranstalter: Offener Kreis, Infotelefon: 08461/7340 19:30 Uhr, Medizinischer Vortrag, Ort: Seniorenzentrum, Kelheimer Str. 1, Veranstalter: Diabe ker Selbsthilfegruppe Beilngries/Kinding, Infotelefon: 08461/1444 Donnerstag, 10. Mai 13:45 - 19.15 Uhr, Busfahrt nach Ingolstadt, Abfahrt: Haltestelle Deutscher Hof (Fahrtrichtung Ringstraße), Veranstalter: Frauenunion Greding, Anmeldung und Informa on: 08463/605140 Donnerstag, 10. Mai bis 15. Juni Maischolle und Spargel, Ort: Fuchsbräu Hotel GmbH, Hauptstr. 23, Veranstalter: Fuchsbräu Hotel GmbH, Infotelefon: 08461/6520 Freitag, 11. Mai 20:00 Uhr, Bund Naturschutz - Stamm sch, Ort: Hotel Gallus – Alter Bahnhof, Neumarkter Straße 12, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950 Samstag, 12. Mai 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 20:00 Uhr, Irische Klänge mit Mistle Toe & Ivy, Ort: Historischer Gasthof „Stern“, Hauptstr. 7, Veranstalter: Historischer Gasthof Stern, Infotelefon: 08461/606878 Sonntag, 13. Mai Mu ertag: Einladen zum Fuchs, Ort: Fuchsbräu Hotel GmbH, Hauptstr. 23, Veranstalter: Fuchsbräu Hotel GmbH, Infotelefon: 08461/6520 Zum Mu ertag ein Feinschmecker-Menü für die, die wir am liebsten haben, Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstraße 16, Veranstalter: Hotel „Die Gams“, Infotelefon: 08461/6100, 10:30 Uhr, Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033,

14:00 – 16:30 Uhr, Der Kauerlacher Weiher und die Schwarzachwiesen - ein ökologisches Kleinod, Treffpunkt: Parkplatz a.d.Brücke über die Schwarzach an der Straße von Höfen nach Kauerlach, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950 18:00 Uhr, Vatertagsparty im Stern, Ort: Historischer Gasthof „Stern“, Hauptstr. 7, Veranstalter: Historischer Gasthof Stern, Infotelefon: 08461/606878 Freitag, 18. Mai 09:10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Abfahrt: Bushaltestelle Neumarkter Straße, Veranstalter: Tourist-Informa on Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 19 Uhr, Bezirksmaiandacht, Treffpunkt: Kolpingkreuz am Lämmerberg, Veranstalter: Kolpingfamilie, Infotelefon: 08461/1359 20:00 Uhr, Bund Naturschutz - Stamm sch, Ort: Hotel Gallus – Alter Bahnhof, Neumarkter Straße 12, Veranstalter: Bund Naturschutz, Ortsgruppe Beilngries, Infotelefon: 08461/8950 Samstag, 19. Mai 9 - 12 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstr. 49, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotel.: 08461/8779 18:00 Uhr, Florianstag - Feuerwehr Irfersdorf, Veranstalter: Feuerwehr Irfersdorf, Infotelefon: 08461/601401 20:00 Uhr, Erlebnisführung - „Das Leben in den Beilngrieser Stad ürmen“, Treffpunkt: Haus des Gastes, Hauptstr. 14, Veranstalter: Tourist-Informa on Beilngries, Anmeldung und Informa on: 08461/8435 Sonntag, 20. Mai bis Donnerstag, 24. Mai Fünf-Tagesausflug nach Bautzen, Görlitz und Orbyn, Veranstalter: Seniorentreff, Infotelefon: 08461/580 Sonntag, 20. Mai Tag des Dorfes in der Altmühl-Jura-Region, Veranstalter: Altmühl-Jura, Infotelefon: 08461/6063550 07:30 Uhr, Pfarrgo esdienst mit anschl. Bi prozession, Ort: Stadtpfarrkirche, Infotelefon: 08461/7340 10:30 Uhr, Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033, 20:00 Uhr, Lichterprozession u. Maiandacht mit den Dorfmusikanten, Treffpunkt: Frauenkirche, Infotelefon: 08461/7340

15:00 Uhr und 16:00 Uhr, Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt: Schlosshof, Veranstalter: Tourist-Informa on Beilngries, Infotelefon: 08461/8435

Dienstag, 22. Mai 08:00 – 12:00 Uhr, Waren- und Krammarkt, Ort: Ringstraße, Veranstalter: Stadt Beilngries, Infotelefon: 08461/70718

18:00 Uhr, Eucharis efeier mit besonderer musikalischer Gestaltung, Ort: Marienkapelle Schloss Hirschberg, Hirschberg 70, Veranstalter: Schloss Hirschberg, Infotelefon: 08461/64210

Donnerstag, 24. Mai bis Sonntag, 24. Juni Matjes, die jungen Milden kommen! Ort: Hotel „Die Gams“, Hauptstraße 16, Veranstalter: Hotel „Die Gams“, Infotelefon: 08461/6100

Montag, 14. Mai 19:00 Uhr, Schauermesse der Stadt Beilngries, anschl. Bi gang von der Friedhofskirche zur Pfarrkirche, Ort: Friedhofskirche-St. Lucia, Bühlkirchenweg, Infotelefon: 08461/7340 Donnerstag, 17. Mai 13.00 Uhr, Schützenauszug mit Anfangs- und Königsschießen, Treffpunkt: Brauerei Scha enhofer, Hauptstraße 44, Veranstalter: Kgl.priv.Schützengesellscha Beilngries, Infotelefon: 08461/492

Freitag, 25. Mai 9:10 Uhr, Fahrt durchs bezaubernde Altmühltal nach Regensburg, Abfahrt: Bushaltestelle Neumarkter Str., Veranstalter: TouristInforma on Beilngries, Anmeldung u. Informa on: 08461/8435 20:00 Uhr, Stad ührung am Abend, Treffpunkt: Haus des Gastes, Hauptstr. 14, Veranstalter: Tourist-Informa on Beilngries, Infotelefon: 08461/8435


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012 Freitag, 25. Mai bis Montag, 28. Mai 10:00 – 18:00 Uhr, 3. Altmühltaler Gartentage, Ort: Sulzpark, Veranstalter: mt marke ng GmbH, Infotelefon: 0841/8850518 Samstag, 26. Mai 09:00 – 12:00 Uhr, Bauernmarkt, Ort: Kirchenvorplatz, Hauptstraße 49, Veranstalter: Bauernmarkt Sulz-Altmühl e.V., Infotelefon: 08461/8779 Samstag, 26. Mai und Sonntag, 27. Mai Samstag, 10:00 – 16:00 Uhr; (Zielschluss 20:00 Uhr); Sonntag, 6.00 – 12.00 Uhr, IVV Volkswandertag, Start und Ziel: Brauereihof Scha enhofer, Hauptstr. 44, Veranstalter: Wanderfreunde Beilngries e. V., Infotelefon: 08461/591 Samstag, 26. Mai und Sonntag, 27. Mai 09:00 Uhr, 5. Bayerisches Modellhubschrauber-Treffen, Ort: Modellflugplatz Obornik, Hatzenäcker, bei Paulushofen, Veranstalter: Modellbau Obornik, Infotelefon: 08461/499191 Sonntag, 27. Mai 10:30 Uhr, Führung durch das Brauereimuseum im unterirdischen Felsenkellerlabyrinth, Ort: Brauereimuseum, Bräuhausstraße 36, Veranstalter: J.B. Prinstner, Infotelefon: 08461/1033 15:00 Uhr und 16:00 Uhr, Führung durch Schloss Hirschberg, Treffpunkt: Schlosshof, Veranstalter: Tourist-Informa on Beilngries, Infotelefon: 08461/8435 Sonntag, 27. Mai und 28. Mai 13:00 – 17:00 Uhr, Pfingstak on - Das lebendige Museum, Ort: Technikmuseum Kratzmühle, Veranstalter: Kulturhistorischer Verein Beilngries-Kinding e.V., Infotelefon: 0173/5227139 Montag, 28. Mai 5:00 Uhr, Wallfahrtsgang nach Breitenbrunn, Infotelefon: 08461/7340 08:00 – 15:00 Uhr, Flohmarkt, Ort: Volksfestplatz, Sandstraße, Veranstalter: Flohmarkt, Infotelefon: 09181/45243 Mi woch, 30. Mai 10:00 Uhr, Stad ührung, Treffpunkt: Haus des Gastes, Hauptstr. 14, Veranstalter: Tourist-Informa on Beilngries, Infotelefon: 08461/8435

www.glaserei-thomas.com

19

Mi eilungen anderer Behörden Sperrmüllentsorgung Wie bereits letztes Jahr in „Beilngries aktuell“ mitgeteilt, können seit dem 1. August 2011 die Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Eichstä ihren Sperrmüll zusätzlich zu den halbjährlichen Haussammlungen kostenlos auf den Wertsto öfen der Stadt Eichstä , der Stadt Beilngries und des Marktes Gaimersheim abgeben. Damit ist es nicht mehr erforderlich, mit der Entsorgung des Sperrmülls bis zur nächsten Abfuhr zu warten. Zum Sperrmüll gehören Gegenstände, die wegen ihrer Sperrigkeit und Größe – auch nach zumutbarer Zerkleinerung – nicht in die Restmülltonne passen. Für die Entsorgung des Sperrmülls stehen jeweils Container für Holz, Eisenschro und echten Sperrmüll zur Verfügung. Die Öffnungszeiten der einzelnen Wertsto öfe sind: Eichstä , Mo, Mi 14-16 Uhr, Sa 9-12 Uhr Gaimersheim: Mi, Fr 15-17 Uhr, Do 10-12 Uhr, Sa 14-17 Uhr Beilngries: Mi 14.30-16.30 Uhr, Sa 9.30-11.30 Uhr Noch brauchbare Güter können nach wie vor in den Gebrauchtgüterlagern des Landkreises in Beilngries (ebenfalls am Wertsto of auf dem Gelände der Firma Bachhuber), in Eichstä (Buchtal 28) und in Gaimersheim (Huberbräugasse 11) abgegeben werden. Diese werden dort an bedür ige Personen kostenlos verteilt. Weitere Infos erhalten Sie auch im Internet unter h p://www.landkreis-eichstae .de/Landratsamt/Abfallwirtscha undEntsorgung.aspx oder telefonisch bei der Rufnummer 08421/70 290 im Landratsamt Eichstä .

Urkunden als bewährter Kra fahrer Vorbildliches Verhalten im Straßenverkehr Von Herrn Landrat Anton Knapp wurden in seiner Funk on als 1. Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Eichstä e.V. Kra fahrer für langjähriges unfallfreies Fahren geehrt. Aus unserem Gemeindebereich betraf dies Herrn Karl Kraus für 60 Jahre unfallfreies Fahren. Leider konnte Herr Kraus bei der Verleihung nicht persönlich anwesend sein. Weiterhin wurden für 50 Jahre unfallfreies Fahren Herr Anton Karg, Herr Rudolf Brandl und Herr Heinrich Winter geehrt. Die anwesende 1. Bürgermeisterin Frau Brigi e Frauenknecht gratulierte sehr herzlich.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

20

Schulen Ein Ständchen von der Bläserkapelle zum 50. Geburtstag der Rektorin Monika Bäumler Ihren 50. Geburtstag feierte die Rektorin der Beilngrieser Grundschule Monika Bäumler. Die Schüler und Lehrer ha en sich mäch g ins Zeug gelegt und ihre Chefin eine abwechslungsreiche Überraschungsparty vorbereitet. Schon beim Betreten des Schulhauses stach der festliche Anlass ins Auge: An den Wänden prangten zahlreiche von der Erstklässlerin Andy Warhol Manier gestaltete Konterfeis der Rektorin. Der stellvertretende Schulleiter Chris an Hobauer eröffnete die Feier und ließ mit Bildpräsenta on die vergangenen 20 Monate, seit denen Monika Bäumler der Beilngrieser Grundschule vorsteht, Revue passieren. Groß war die Freude über das Erscheinen eines Überraschungsgastes. Bürgermeisterin Brigi e Frauenknecht gratulierte im Namen der Stadt Beilngries und wünschte der Rektorin weiterhin Mut, Freude und Geduld bei ihrer Aufgabe. Die zweiten und dri en Klassen kündigten in einem Lied „Du freust dich auf ein Päckchen“ ihre Geschenkübergabe an, welche sie dann auch in die Tat umsetzten. Die vierten Klassen trugen selbst gedichtete Gstanzln und diverse Geburtstagslieder vor. Ihren zweiten großen Au ri ha e die in diesem Schuljahr neu ins Leben gerufene Bläserklasse. Mit einem spritzigen Ständchen zeigten die jungen Künstler nach nur etwas mehr als einem halben Jahr Übung erstaunliches Können.

Altmühltal-Realschule Beilngries stellt sich vor Sehr viele Eltern, die sich über die Voraussetzungen für den Übertri ihrer Kinder von der Grundschule in die Realschule informieren wollten, waren der Einladung der Altmühltal-Realschule Beilngries gefolgt. Konrektor und Beratungslehrer Harald Schuster stellte den Schultyp Realschule und natürlich im Besonderen die Altmühltal-Realschule vor. „Es gibt keine Sackgasse in unserem Schulsystem. Insbesondere die Realschule ist Ausgangspunkt für viele Entwicklungswege.“ Das bayerische Schulsystem bietet eine Vielzahl an verschiedensten Schullau ahnen. Die Realschule steht dabei mit ihren Anforderungen zwischen der Mi elschule und dem Gymnasium. Sie vermi elt eine allgemeine und berufsvorbereitende Bildung, die den Grundstein sowohl für eine qualifizierte Berufsausbildung, als auch für den Erwerb der fachbezogenen bzw. allgemeinen Hochschulreife legt.

Wege nach der Realschule bis hin zum Hochschulstudium

Musikalische Glückwünsche überbrachte auch der Lehrerchor. Besonders bemerkenswert hierbei war das spontane und ungeplante Eins mmen der Schuler in den Refrain „Fünfzig, fünfzig, das sieht man der Chefin noch gar nicht an, fünfzig, fünfzig, dass Schule so jung halten kann“. Mit einem Flötenstück der Flötengruppe und einem von allen Kindern und Lehrern gesungenen Kanon klang die Feier aus. Abschließend ergriff das Geburtstagskind selbst das Mikrophon. Monika Bäumler, die nach eigenem Bekunden nichts von der Party ahnte, bedankte sich ef beeindruckt bei allen Mitwirkenden für die Glückwünsche. Ein besonderes Zuckerl ha e sie für die Schülerinnen und Schüler parat: Unter tosendem Jubel verkündete sie, dass es an diesem Tag keine Hausaufgabe geben wird und ha e für jedes Kind ein süßes Dankeschön parat.

Schneiderei Boutique Petra Böll Änderungsschneiderei - Maßschneiderei Textil- und Lederreinigung Eglasmühler Str. 11 92334 Plankstetten

Tel. 0 84 62/24 62

ÖFFNUNGSZEITEN Mo. - Fr. 16.00 - 18.00 Uhr Samstags geschlossen

Außerhalb der Geschäftszeiten gerne Termine nach Vereinbarung.

„42 Prozent der Studierenden in Bayern haben kein Gymnasium von innen gesehen.“ Die überwiegende Mehrheit der Realschulabsolventen beginnt zunächst eine Berufsausbildung. Immer mehr junge Menschen entscheiden sich mi lerweile nach erfolgreichem Realschulabschluss für den Übertri an die Fachoberschule. Dort kann in zwei Jahren die fachgebundene Hochschulreife erworben werden. In der dreijährigen Form können die Schülerinnen und Schüler sogar die allgemeine Hochschulreife erreichen und so, mit dem Nachweis einer zweiten Fremdsprache einen dem Abitur gleichwer gen Bildungsabschluss erreichen. Einige besonders erfolgreiche Absolventen wechseln im Anschluss an die Realschule auf das Gymnasium. Vier Ausbildungsrichtungen stehen zur Wahl Ab der Jahrgangsstufe 7 wird in verschiedenen Wahlpflich ächergruppen unterrichtet. So können individuelle Begabungen, Neigungen und berufliche Ziele berücksich gt werden. Zur Wahl stehen vier Zweige, ein mathema sch-naturwissenscha licher, ein wirtscha lich-kaufmännischer, ein fremdsprachlicher mit Französisch und der soziale Zweig IIIb. Die Abschlussprüfung wird in vier Fächern absolviert, den Basisfächern Deutsch, Mathema k, Englisch und dem jeweiligen Profilfach in Physik, Betriebswirtscha slehre/Rechnungswesen, Französisch oder Sozialwesen.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

21

Gewerbegebiet Espan Süd

Industriestraße 67 92345 Dietfurt

Wir machen, dass es fährt. Eichstätter Straße 5a, 92339 Beilngries Telefon (08461) 392, Telefax (08461) 8431

COMPUTER-SPECIALS Notebook Terra 15“ Windows 7*

333,– €

Festplatte 1TB*

99,– €

LED- Monitor 21“*

99,– €

Headset m. Webcam*

16,99 €

Computer- Mouse*

2,48 €

Cardreader 56 in 1*

8,99 €

* Angebote solange Vorrat reicht!


22

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

MINT und zusätzliches Förderangebot Seit letztem Schuljahr ist die Altmühltal-Realschule Beilngries MINT-Schule. Mit MINT sind die Fächer Mathema k, Informa onstechnologie, Naturwissenscha und Technik gemeint. Übergeordnetes Ziel der MINT-Ini a ve ist es insbesondere auch bei Mädchen Begeisterung für technische Zusammenhänge zu wecken. Einen besonderen Anspruch sieht die Altmühltal-Realschule Beilngries darin, die Heranwachsenden dabei zu unterstützen, Eigenverantwortlichkeit zu entwickeln und sich soziale Kompetenzen im Hinblick auf beruflich geforderte Schlüsselqualifika onen anzueignen. So ist man stets bemüht, das Unterrichtsangebot zusätzlich durch freiwillig wählbare Fächer zu erweitern. In diesem Schuljahr sind dies Schulfotografie, Fußball, Tanz, Abschlusszeitung, Schulband, Chor, Erste Hilfe, Video-AG, Schülerfirma, Robo c, Schulspiel, Schulgarten, Betreutes Wohnen, Golf und GIS (Geodateninforma onssysteme). Veranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Arbeitsagentur, Betriebsbesich gungen, Bewerbungstraining und Betriebsprak kas geben Hilfe bei der Berufsfindung. Ergänzungs- und Förderunterricht werden zusätzlich angeboten um Schwächen zu beheben. Im Rahmen eines Modellprojekts begleitet eine Grundschullehrkra die Fün klässler in einigen Stunden, um den Kindern den Wechsel von der Grundschule an die Realschule zu erleichtern. Ein abwechslungsreiches Schulleben lockert den Unterrichtsbetrieb auf. Skikurs, Studienfahrt nach London, Schullandheim, Exkursionen und andere Studienfahrten gehören stets zum Standardprogramm der Altmühltal-Realschule Beilngries. Auf ein vielfäl ges Schulleben wird besonders wert gelegt. Voraussetzungen für den Übertri Als Voraussetzung für einen direkten Übertri aus der Grundschule in die fün e Klasse nannte Schuster den Notendurchschni von mindestens 2,66 aus den Fächern Deutsch, Mathemak sowie Heimat- und Sachunterricht. Darüber hinaus besteht noch die Möglichkeit über den Probeunterricht den Weg an die Realschule zu finden. Aus der fün en Klasse der Mi elschule ist ein Übertri durch einen Notendurchschni von mindestens 2,5 aus den Fächern Deutsch und Mathema k im Jahreszeugnis möglich.

„Die Stadt Beilngries und ihre Städtepartner“ Recherchen zum Thema führen vier Altmühltalrealschüler ins Rathaus „Buenos dias, Servus und Buongiorn“ begrüßen vier Altmühltalrealschüler die Zuhörer zu Beginn ihrer Projektpräsenta on. Sta einer schri lichen Schulaufgabe in Deutsch, kombiniert mit den Fächern Erdkunde und Informa onstechnologie, ha en die Jungs die Aufgabe, sich über die Städtepartnerscha en der Stadt Beilngries zu informieren. Bevor sie aber die Ergebnisse

ihrer Recherchen während einer Projektwoche vortragen durften, wartete viel Arbeit auf die Schüler. So standen in der 4-wöchigen Vorbereitungsphase Interviews mit Beilngrieser Bürgerinnen und Bürgern, Internetrecherchen, Rhetoriktraining, Durchforsten vom Zeitungsarchiv des Donau Kuriers, Befragungen im Touris kbüro sowie der Besuch im Rathaus auf ihrer Arbeitsliste. Angetan vom Interesse empfing die 1. Bürgermeisterin Frau Brigi e Frauenknecht die Schüler am 17. Januar 2012 recht herzlich. In einem ausführlichen Gespräch konnten Michael Böhm, David Kremers, Manuel Petz und Georg Boos viele Informa onen sammeln. So wurde ihnen bewusst, dass die Sprachbarriere (deutsch-italienisch-spanisch) den Kontakt zu Privatpersonen in Garda und Los Velez o mals erschwere. Somit sind diese Partnerscha en eher durch den städ schen Austausch geprägt. Man ho aber auf die jüngere Genera on, welche mit ihren Englischkenntnissen dies we machen könnte. Mit Biberbach/Österreich und Burgeis/Süd rol hingegen bestehen viele persönliche Beziehungen. Besonderer Dank gilt hier der regen Beteiligung von Vereinen und Gruppen. Die Nachhal gkeit der Partnerscha en erfordere o viel Arbeit und Engagement, mache aber auch Spaß. Frisch gestärkt von den vielen Auskün en konnten die Schüler ihre Projektarbeit sinnvoll zu Ende bringen. Ein großes Dankeschön gilt auch der Familie Harrer, die aus ihrem Urlaub burgeiser Käse mitbrachte. Dieser wurde nach der Projektpräsenta on zur Freude der Zuhörer als Kostprobe dargereicht.

„Hinter dem Computer sitzt die ganze Welt“ Spielesucht, Anonymität im Internet und Smartphone-Entwicklung waren schwerpunktmäßig die Themen der abendlichen Informa onsveranstaltung für interessierte Eltern der Mi elschule und der Altmühltal-Realschule Beilngries. Headshots werden mit Bonuspunkten belohnt Sportlehrer und Medienbeau ragter der Altmühltal-Realschule Stefan Baumgärtner wunderte sich, dass in der fün en Jahrgangsstufe Schüler sich beim Völkerballspiel über sogenannte „Headshots“ freuten. „Headshots werden in vielen Computerspielen mit reichlich Bonuspunkten belohnt“, erklärt Baumgärtner. „Und in der Regel sind dies Spiele der Genres Shooter, militärische Strategiespiele und Ac on Adventures. Und diese Spiele sind nach dem Jugendschutzgesetz erst ab 16 Jahren freigegeben. Spiele mit ausschließlich gewalthal gem Spielekonzept, wie etwa Ego-Shooter, sind sinnvollerweise sogar erst ab 18 freigegeben.“ Ein Schüler der fün en Jahrgangsstufe ist in der Regel 10 oder 11 Jahre alt. Aktuelle Studien belegen, dass die Nutzung von besonders gewalthal gen Spielen vor allem bei Jungen erschreckend hoch ist. Viele dieser Spiele weisen ein


Mitteilungsblatt der GroĂ&#x;gemeinde Beilngries - April 2012

23

7Â&#x2C6;Ă&#x20AC; Ă&#x192;Ă&#x2022;VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC; >L Ă&#x192;Â&#x153;vÂ&#x153;Ă&#x20AC;Ă&#x152; iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;iÂ&#x2DC; Â&#x201C;Â&#x153;Ă&#x152;Â&#x2C6;Ă&#x203A;Â&#x2C6;iĂ&#x20AC;Ă&#x152;iÂ&#x2DC;

-VÂ&#x2026;Ă&#x20AC;iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;iĂ&#x20AC; ­Â&#x201C;Ă&#x2030;Ă&#x153;ÂŽ Â&#x2026;Ă&#x20AC; âĂ&#x2022;Â&#x17D;Ă&#x2DC;Â&#x2DC;vĂ&#x152;Â&#x2C6;}iĂ&#x20AC; Ă&#x2022;v}>LiÂ&#x2DC;LiĂ&#x20AC;iÂ&#x2C6;VÂ&#x2026; Ă&#x2022;Â&#x201C;v>Ă&#x192;Ă&#x192;Ă&#x152; `Â&#x2C6;i Â&#x2DC;viĂ&#x20AC;Ă&#x152;Â&#x2C6;}Ă&#x2022;Â&#x2DC;} iĂ?VÂ?Ă&#x2022;Ă&#x192;Â&#x2C6;Ă&#x203A;iĂ&#x20AC; -VÂ&#x2026;Ă&#x20AC;iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;iĂ&#x20AC;>Ă&#x20AC;LiÂ&#x2C6;Ă&#x152;iÂ&#x2DC; Â&#x2C6;Â&#x2DC; iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;iĂ&#x20AC; Â&#x201C;Â&#x153;`iĂ&#x20AC;Â&#x2DC;iÂ&#x2DC; -VÂ&#x2026;Ă&#x20AC;iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;iĂ&#x20AC;iÂ&#x2C6;° 7Â&#x2C6;Ă&#x20AC; LÂ&#x2C6;iĂ&#x152;iÂ&#x2DC; iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;iÂ&#x2DC; Â?>Â&#x2DC;}vĂ&#x20AC;Â&#x2C6;Ă&#x192;Ă&#x152;Â&#x2C6;}iÂ&#x2DC; Ă&#x2022;Â&#x2DC;` Ă&#x192;Â&#x2C6;VÂ&#x2026;iĂ&#x20AC;iÂ&#x2DC; Ă&#x20AC;LiÂ&#x2C6;Ă&#x152;Ă&#x192;ÂŤÂ?>Ă&#x152;â°

Â&#x2021;.lUFKHU1DÂ&#x2030;XQG7URFNHQVDXJHU ab 49,90 â&#x201A;Ź Â&#x2021;.lUFKHU'DPSIUHLQLJHU

ab 99,90 â&#x201A;Ź

Â&#x2021;.lUFKHU+'5HLQLJHU

ab 59,90 â&#x201A;Ź

Â&#x2021;.lUFKHU3URIL+'5HLQLJHU Â&#x2122;Ă&#x201C;Ă&#x17D;Ă&#x17D;{ iĂ&#x20AC;VÂ&#x2026;Â&#x2C6;Â&#x2DC;} q -Â&#x153;Â?Â?Â&#x2DC;}Ă&#x20AC;Â&#x2C6;iĂ&#x192;L>VÂ&#x2026;iĂ&#x20AC; -Ă&#x152;Ă&#x20AC;>~i Â&#x2122;Ă&#x2030;ÂŁÂŁ /iÂ?ivÂ&#x153;Â&#x2DC; ­ä n{ Ă&#x2C6;Ă&#x201C;ÂŽ Ă&#x201C;Ă&#x17D; ä{ Âą Â&#x2C6;Â&#x2DC;vÂ&#x153;JĂ&#x192;VÂ&#x2026;Ă&#x20AC;iÂ&#x2C6;Â&#x2DC;iĂ&#x20AC;iÂ&#x2C6;Â&#x2021;Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x20AC;iL°`i

ab 519,00 â&#x201A;Ź

Â&#x2021;.lUFKHU.HKUPDVFKLQHQ

ab 89,00 â&#x201A;Ź

Â&#x2021;.lUFKHU:DVVHUSXPSHQ

ab 45,90 â&#x201A;Ź

Kärcher Center â&#x20AC;&#x201C; Verkauf und Service

  

 



,KU$EVFKOHSS 

XQG%HUJHGLHQVW  



 

 

7|JLQJ.HOKHLPHU6WU 7HOZZZDXWREDLHUFRP

¡ ¡ ¡ ¡ Fachhandel & Dienstleistungen

Baustoffe DĂźngekalk Natursteine Gabionen

Alles rund um den Hausbau vom Keller bis zum Dach! FĂźr die Landwirtschaft Magnesium- und Kohlensaurerkalk! Von Kies Ăźber Granit bis Mauersteine, alles aus einer Hand! Der Blickfang in jedem Garten vom Sichtschutz bis zum Hochbeet!

Marterlweg 9 ¡ 92334 Berching-Pollanten ¡ Tel. 0 84 62 / 9 52 99 12, Handy 01 71 / 2 76 15 38 Fax 0 84 62 / 9 52 99 14 ¡ Web: www.seitz-fachhandel.de ¡ Mail: info@seitz-fachhandel.de


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

24

hohes Suchtpotenzial auf. O kann ein Au rag oder eine Mission nur in Gruppen erfüllt werden. Über das Internet müssen sich also bis zu 40 Spieler zusammenfinden, die sich als Gruppe einer Mission verschreiben. Durch die gemeinsame Zielsetzung und dem Gefühl, für die Gruppe unentbehrlich zu sein, entsteht ein Gemeinscha sgefühl für eine eigentlich fik ve Gruppe. Ein geschicktes Belohnungssystem und ein Level-Prinzip von Fortschri und Erfolg mo viert zum dauerha en Spielen müssen. Der sich im Spielen schnell entwickelnden immer stärkeren Bindung kann man sich kaum mehr entziehen, so dass der letzte Ausweg nur im „Ziehen des Steckers“ wirksam werden kann. Das verstehen die Kinder nicht Ebenfalls auf dem Gemeinscha sprinzip basieren Internetpla ormen wie etwa Facebook. So kann man mit Freunden in Kontakt treten, Bilder veröffentlichen und kommen eren und neue „Freunde“ gewinnen. „Hinter dem Computer sitzt die ganze Welt! Das verstehen die Kinder nicht“, resümiert Baumgärtner. Facebook versteht sich als weltweite Kommunika onspla orm, weshalb der Einzelne auch weltweit vernetzt wird. Dies geschieht zum Beispiel vorrangig durch den „Like-Bu on“ oder eine öffentliche „Pinwand“. So können etwa Bilder „von Freunden von Freunden der Freunde“, gesehen werden. Und dass einmal veröffentlichte Bilder kaum mehr aus dem Netz gelöscht werden können, ist den meisten gar nicht bewusst. Selbst durch entsprechende umfassende Einstellungen im Profil bleibt die Sicherheit der Privatsphäre auf der Strecke. Nur ein vorsich ger, nicht zu freizügiger Gebrauch sozialer Netzwerke schützt vor Missbrauch. Wie fahrlässig Schüler mit der Veröffentlichung von Fotos umgehen, belegen viele aktuelle Beispiele. Baumgärtner besucht deshalb die Klassen der verschiedensten Jahrgangsstufen und weist sie auf eine vorsich ge und verantwortungsvolle Nutzung von solchen Pla ormen hin. Auch das Thema Urheberrechte wurde im Zusammenhang mit Bildern, Photos, Download von Musik und Filmen, Uploads von Medien und Streaming besprochen. Vor Medienwelt schützen Welche Chancen haben nun Eltern, ihre Kinder vor den heugen Gefahren der allumfassenden Medienwelt zu schützen? „Ein Zwöl ähriger braucht kein Smartphone!“, stellt Baumgärtner klar fest. Handy- und Internetnutzung können nicht mehr kontrolliert werden. Computer, Fernseher und Spielekonsole gehören nicht zur Standardaussta ung eines Kinderzimmers. Regeln müssen gemeinsam vereinbart werden, Zeitvorgaben müssen festgelegt sein und für die Einhaltung der Regeln muss gesorgt werden. Schließlich kann einem übermäßigem Medienkonsum nur vorgebeugt werden, wenn dem Kind genügend Alterna ven und mit den Eltern gemeinsame Ak vitäten geboten werden. Letztendlich sollten Eltern deutlich ihr Interesse am Kind zeigen, sich mit ihm immer wieder auch über dieses Thema austauschen und gemeinsam die Medien in vernün igem Umfang nutzen.

Rechtsanwältin Bettina Beck auch Fachanwältin für Erbrecht Weitere Schwerpunkte: Familienrecht – Verkehrsrecht – Mietrecht Alte Ingolstädter Str. 5 · 92339 Beilngries · Tel. 0 84 61 / 70 57 44 Fax 0 84 61 / 70 57 45 · Email: b.beck@rechtsanwaltskanzlei-beck.de

Informa onsabend am 21.03.2012 am Gymnasium Beilngries In einer gut besuchten Übertri sveranstaltung am Gymnasium Beilngries konnten sich interessierte Eltern von Grund- und Hauptschülern, welche einen Schulwechsel an das Gymnasium anstreben, über den Bildungsweg zum Abitur informieren. Der Leiter der Schule, Oberstudiendirektor Dr. Josef Schmid freute sich bei seiner Begrüßung darüber, dass so viele Besucher der Einladung gefolgt waren, bevor Studiendirektor Dr. Rudolf Kleinöder in seinem Vortrag darlegte, wie die gymnasiale Ausbildung in den verschiedenen Fächern, mit all den damit verbundenen Wahlmöglichkeiten, eine idealen Weg in das spätere Berufsleben ebnet. Dabei werden Wissen und Können, aber auch vielfäl ge breit angelegte Kompetenzen erworben, die so angelegt sind, dass die jungen Leute später einmal alle möglichen Herausforderungen in Beruf und Gesellscha bewäl gen können. Neben den Stundentafeln mit den üblichen Fächern wurden vor allem auch die für die Unterstufe typischen Schwerpunkte in Natur und Technik, Informa k und Sport aufgezeigt. Seit einigen Jahren werde in der 5. Jahrgangsstufe zudem eine Orchesterklasse angeboten, die regen Zuspruch findet. Der Beratungslehrer der Schule, Studienrat Mar n Kleemann, erläuterte Voraussetzungen für einen Übertri . Er nannte da Eigenscha en wie Lernfreude, Neugierde und eine gewisse Flexibilität, natürlich alters- und kindgemäß. Die Schule sei dazu da, das, was die Kinder mitbringen, zu fördern und in die rich gen Bahnen zu bringen. Er nannte auch die Notenvoraussetzungen für einen Übertri . Wer im Übertri szeugnis einen Notendurchschni von 2,33 oder besser in den Fächern Deutsch, Mathemak sowie Heimat- und Sachunterricht habe, sei für den Besuch eines Gymnasiums vorbehaltlos geeignet und könne an der Schule seiner Wahl angemeldet werden. Bei einem Notendurchschni von 2,66 oder schlechter ist ein Probeunterricht vorgesehen. Dann zeigte der Beratungslehrer aufschlussreiche Bilder von vielfäl gen außerunterrichtlichen Ak vitäten der Schule: Schullandheimaufenthalt, Skikurs, Exkursionen in die nähere Umgebung, Abschlussfahrten nach Italien, Griechenland, Norwegen und Tschechien, alljährliche Schüleraustauschmaßnahmen mit USA, Italien und Frankreich, Besuche von Abgeordneten, Betriebsbesich gungen, Dichterlesungen – all das sei für das Schulleben wich g und bringe Spaß und Freude in den Schulalltag. Als Grundschullehrkra unterrichtet seit einigen Jahren Mar na Diener am Gymnasium Beilngries. Sie erläuterte ihre Aufgabe als Lotse in den Gelenkklassen der 5. Jahrgangsstufe. Zu ihren Aufgaben gehört es, die Neulinge mit ihren Eltern zu beraten, sie unterrichtet Mathema k in 5. Klassen und berät dabei ihre Kollegen vom Gymnasium, wie ein kindgemäßer Unterricht beim Übergang von der Grundschule die Erfolgschancen sichert. Gerade am Anfang sei wich g, dass die Kinder auf gewohnte Lernformen zurückgreifen können. Der Schulleiter schließlich versuchte, das der Öffentlichkeit manchmal vermi elte Bild von Schwierigkeiten am Gymnasium zurechtzurücken. Tatsache sei vielmehr, dass seit Jahren die Zahl der Schüler, die das Klassenziel nicht erreichen, deutlich unter 2% liegt. Das heißt, weniger als ein einziger Schüler pro Klasse müsse im Durchschni eine Klasse wiederholen bzw. eine Nachprüfung machen oder könne ggf. nur auf Probe vorrücken. Dafür werden regelmäßig zahlreiche Fördermöglichkeiten in kleinen Klassen in der Unterstufe und in den freiwilligen Intensivierungsstunden, die es so nur am Gymnasium gibt, oder im fachspezifischen Wahlunterricht angeboten. Insbesondere der ganzjährige Kurs Lernen lernen für die Fün klässler sei ausschließlich dazu


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012 da, gymnasialtypische Arbeitsweisen einzuüben. Daneben böten Angebote wie Ballspiele (Volleyball, Basketball, Fußball), Orchester (klassisch, Jazz, BigBand) und Chor, Sprachen (Spanisch, Italienisch), Naturwissenscha en (Schüler experimen eren, Schulgarten, Schulzoo), Schülerzeitung, Schulspiel (drei Theatergruppen) und Projektarbeit in Kunst vielfäl ge Möglichkeiten, besonderen eigenen Fähigkeiten und Neigungen nachzugehen. In den Seminaren der Oberstufe werde zudem ganz besonders auf Studium und Beruf vorbereitet, mit hohen prak schen Anteilen neben der Einführung in wissenscha liches Arbeiten. Wer das alles mitbringe, brauche keine Angst vor hohen Studienabbrecherquoten an Hochschulen und Universitäten zu haben, so Dr. Schmid am Ende seiner Ausführungen. Eine intensive Diskussion über Fragen, die noch offen geblieben waren, rundete die gelungene Veranstaltung am Gymnasium Beilngries ab.

25

Futuroscope und Fontevraud Beilngrieser Gymnasiasten begeistert von Schüleraustausch in Wes rankreich Vergangene Woche fuhren 30 Schülerinnen und Schüler der 9. und 10. Jahrgangsstufe des Gymnasiums Beilngries, begleitet von Frau Plankl und Herrn Neumayr, in das ef im Westen Frankreichs liegende malerische Städtchen Loudun (Region PoitouCharentes), um ihren französischen Austauschpartnern endlich persönlich zu begegnen. Der Kontakt zwischen den Französisch lernenden Beilngrieser Gymnasiasten und den Schülern des Collège Joachim du Bellay und dem Lycée Guy Chauvet ha e bereits im vergangenen Jahr zunächst als Brie ontakt begonnen, bevor er nun in eine persönliche Begegnung mündete.

Tag der offenen Tür - Kulturtag Zu einem Tag der offenen Tür in Verbindung mit einem Kulturtag hat kürzlich das Gymnasium Beilngries die interessierte Öffentlichkeit, insbesondere Schüler mit ihren Eltern eingeladen, und viele interessierte Besucher nahmen die Gelegenheit wahr, für ein paar Stunden die Schule an der Sandstraße zu besuchen. Da war auch einiges geboten: Musikgruppen und Chöre sorgten für eine angenehme Atmosphäre in der Aula, in der Sporthalle gab es Tänze zu bestaunen oder einen Geschicklichkeitsparcours zu absolvieren, in verschiedenen Räumen präsenerten sich die gymnasialen Fächer mit Spielen, Experimenten, Ausstellungen und Anschauungsobjekten.

Die SMV war für Kaffee und Kuchen zuständig und auch Mentoren, Streitschlichter und der Schulsanitätsdienst zeigten, wie sich Schüler für Schüler engagieren können. Der Verein der Freunde des Gymnasiums Beilngries stellte zusammen mit Mitgliedern des Elternbeirats Angebote und Ak onen vor und es wurde offensichtlich, wie sehr sich auch Eltern mit der Schule ihrer Kinder iden fizieren. Bemerkenswert war zudem, dass am Freitagnachmi ag bis zum frühen Abend so viele Schüler freiwillig in ihrer Schule anwesend waren. Sie alle sorgten dafür, dass der Kulturtag der Schule ein voller Erfolg für Teilnehmer und Besucher wurde.

Das Programm an den beiden Gastschulen beinhaltete die Vorstellung der jeweiligen Schule durch die Schulleitungen, den Besuch des Unterrichts, eine Führung durch die Räumlichkeiten und sogar die Einladung zum gemeinsamen Frühstück und Mittagessen in der Mensa. Auch die Stadt Loudun bemühte sich sehr um ihre deutschen Gäste: Das örtliche Touristenbüro ha e extra eine Stad ührung mit deutscher Stadtrallye organisiert und die Gruppe wurde vom Bürgermeister persönlich im Rathaus bei einem kleinen Imbiss begrüßt. Eine sehr interessanter Ausflug vom güns g gelegenen Loudun aus führte die Beilngrieser Gymnasiasten noch weiter nach Westen zum faszinierenden Aquarium nach La Rochelle an der Atlan kküste, wo dem einen oder anderen beim Anblick echter Haie selbst hinter dickem Panzerglas schon etwas mulmig wurde. Ein anschließender Rundgang durch die Altstadt führte an den wuch gen Türmen am alten Hafeneingang vorbei, dem Wahrzeichen von La Rochelle (siehe Photo). Am Atlan k ließen es sich einige Schüler nicht nehmen, die noch kühle Wassertemperatur zumindest mit den Füßen zu testen.


26

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Nach Osten in die Gegend Touraine an einigen Schlössern der Loire vorbei führte eine weitere Exkursion in das weltberühmte Tours, wo sich der deutschen Gruppe die Stadt des heiligen Mar n in einer abwechslungsreichen Führung erschloss. Anschließend war noch Gelegenheit, bei schönstem Sonnenschein die elegante Einkaufsmeile der Stadt entlang zu flanieren. Zudem umfasste das weite Spektrum des Besuchsprogramms den sehr bekannten, hochmodernen und -wie der Name schon sagt- futuris sch anmutenden Erlebnis- und Freizeitpark Futuroscope bei Poi ers sowie als kultureller Kontrastpunkt die lebendige Führung durch die altehrwürdige und wuch ge königliche Abtei von Fontevraud, wo unter anderem Richard Löwenherz seine letzte Ruhestä e fand. Im Sinne eines echten Austausches verbrachten die deutschen und französischen Schüler den Sonntag zusammen und dur en auch das Futuroscope gemeinsam besuchen (siehe Photo), wofür die französischen Partner schulfrei erhalten ha en. Die sehr gelungene Begegnung der zahlreichen jungen Deutschen und Franzosen, die erfreulicherweise wieder verstärkt Deutsch lernen, wird im Mai beim ungeduldig erwarteten Gegenbesuch der neu gefundenen französischen Freunde in Beilngries abgerundet. Auch nächstes Jahr sollen wieder Gymnasisten aus Beilngries und Loudun in den Genuss dieses Kontaktes bei der Fortsetzung des Austausches kommen.

Ab 07. Mai 2012 Anmeldung am Gymnasium Beilngries Für Grundschüler, deren Eltern den Übertri in die 5. Jahrgangsstufe des Gymnasiums planen, werden nach den Osterferien die Weichen für die weitere Schullau ahn gestellt. Die abgebende Schule stellt dabei in einem Übertri szeugnis fest, für welche der weiterführenden Schulen das Kind geeignet ist. Grundlage für die Beurteilung ist dabei ausschließlich die Gesamtdurchschni snote aus den Fächern Deutsch, Mathema k sowie Heimat- und Sachkunde in der 4. Jahrgangsstufe. Bei Durchschni snoten von 2,33 oder besser wird auf jeden Fall die Eignung für den Besuch des Gymnasiums festgestellt. Die zukün igen Gymnasiasten können von Montag, 07.05.2012, bis Freitag, 11.05.2012, für das kommende Schuljahr 2012/13 im Gymnasium Beilngries angemeldet werden. Anmeldeort ist das Sekretariat der Schule, Sandstraße 27, 92339 Beilngries. Die Anmeldungen werden am Montag, Mi woch und Donnerstag von 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 16.30 Uhr, am Dienstag von 9 Uhr bis 12 Uhr und 13 Uhr bis 18 Uhr sowie am Freitag von 9 bis 11 Uhr entgegengenommen. Mitzubringen sind das Familienstammbuch oder eine Geburtsurkunde sowie das Übertri szeugnis im Original. Wenn gewünscht, können Übertri sfragen auch in einem Gespräch mit Beratungslehrer oder Schulleitung erörtert werden. Ebenso ist telefonische Kontaktaufnahme (08461/60 21 100) möglich. Gegebenenfalls kann auch über Verlauf und Anforderungen des Probeunterrichts gesprochen werden. Er ist für diejenigen Schüler vorgesehen, die einen Gesamtdurchschni von 2,66 oder schlechter erzielt haben, und ist eine Chance in all den Fällen, in denen Eltern ihren Kindern mehr zutrauen als im Übertri szeugnis zum Ausdruck kommt. Sollte der Probeunterricht am Gymnasium nicht erfolgreich abgelegt werden, so bleibt der Weg an eine andere Schule weiterhin offen. Wenn Eltern einen Übertri von einem anderen Gymnasium in eine höhere Jahrgangsstufe des Gymnasiums Beilngries planen, so ist eine (vorerst unverbindliche) Voranmeldung ebenfalls in der Anmeldewoche möglich.

Angemeldet werden können auch Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Mi elschulen sowie Realschulen, welche im Zwischenzeugnis in den Fächern Deutsch und Mathema k die Durchschni snote 2,0 oder besser (Haupt- und Mi elschule) bzw. 2,5 oder besser (Realschule) erreicht haben. Für Realschüler mit einem Notendurchschni von 2,0 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathema k im Jahreszeugnis ist sogar ein Eintri in die 6. Jahrgangsstufe ohne Probezeit möglich. Auch in diesem Fall ist eine Voranmeldung erwünscht.

Das große Krabbeln Herr Werdan mit Insekten und Spinnen eren am Gymnasium Beilngries Am vergangenen Dienstagnachmi ag saßen die Schüler der 8. Klassen des Gymnasiums Beilngries im Medienraum – voller gespannter Vorfreude, mitunter auch ein bisschen nervös in Anbetracht der angekündigten Krabbel ere mit ihren unzähligen gegliederten Beinen. Nach einer kurzen Einführung über Körperbau und Bedeutung der Insekten für die Natur, z.B. als Beute für Vögel oder als „Gesundheitspolizei“ im Wald, führte Herr Werdan eine Vielzahl exoscher Glieder ere vor: So waren neben Fauchschaben, Stab- und Gespenstschrecken verschiedene Arten von Go esanbeterinnen zu bewundern. Diese gefährlichen Jäger haben unterschiedliche Strategien entwickelt, um nicht selbst gefressen zu werden. So sind sie stets gut getarnt und ahmen beispielsweise in Körperhaltung und Färbung Orchideenblüten nach. Eine andere Art hingegen erschreckt ihre Feinde durch einfaches Au lappen der Flügel, auf denen große Augen den Räuber anstarren und so zur Flucht bewegen sollen. Der gleiche Trick schützt den mit über 20cm Flügelspannweite größten Schmetterling der Welt, den Atlasfalter, den Herr Werdan bereits erfolgreich selbst gezüchtet hat. Gesundes Gruseln war bei den folgenden Vertretern der Spinnen ere angesagt: Außer der hochgi igen, aber für viele unerwartet kleinen Schwarzen Witwe ha e Herr Werdan einen Afrikanischen Kaiserskorpion sowie eine Rotknievogelspinne mit im Gepäck, zu denen er viele interessante biologische Detaills erzählte. Ihren Abschluss und gleichzei gen Höhepunkt fand die Veranstaltung am Ende als – wer wollte – Riesentausendfüßer, Vogelspinne und Co selbst in die Hand nehmen dur e und über die Arme krabbeln lassen konnte. Dank der beruhigenden Ausführungen und des Vorbildes von Herrn Werdan waren schließlich aus anfänglichen Ausrufen wie „Uhh, sind die gruselig!“ Begeisterungsausbrüche und reges Gedränge um die Tiere geworden, so dass die Schüler den Medienraum nach eineinhalb Stunden voll neuen Wissens und mit glänzenden Augen verliesen.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Siegerehrung Französisch – Online-We bewerb

27

Über eine weitere Verwertung des Films für touris sche Zwecke wird bereits nachgedacht. Wer sich den Film noch einmal ansehen möchte, ist hierzu am 23.3.2012 im Rahmen des Kulturtages sehr herzlich eingeladen.

Sicherheit für Schüler im Internet

Die Gewinner des Französisch – Online-We bewerbs anlässlich des Deutsch – Französisch – Tages am Gymnasium Beilngries zusammen mit dem stellvertretenden Schulleiter Dr. Rudolf Kleinöder und der betreuenden Lehrkra Studienrä n Elisabeth Ferber

Das Thema Sicherheit für Schüler im Internet, am PC und bei der Handynutzung stand kürzlich auf dem Stundenplan der Schüler in den Jahrgangsstufen 5 – 8 des Gymnasiums Beilngries. Auf Einladung des Elternbeirats war Jörg Kabierske, Sicherheitstrainer bei „Klicksalat“, aus Regensburg gekommen, um über Problembereiche wie Datensicherheit, Copyright im Internet, Abzockermethoden, Online-Spiele und Facebook zu sprechen. Das Mediensicherheitstraining s eß bei den Kindern und Jugendlichen auf großes Interesse, was vor allem zahlreiche Fragen und Diskussionsbeiträge schon während des Vortrags zeigten.

Gymnasium Beilngries P-Seminar Deutsch 2011/12 - Leitung: StR Mar n Kleemann Präsenta on des Films „Beilngries begeistert ein filmischer Reiseführer“ am 07.03.2012 Schulprojekt des Gymnasiums über Beilngries begeistert die Zuschauer. Großes Lob von Bürgermeisterin Brigi e Frauenknecht an alle Beteiligte. Am 7.3.2012 kam es in der Aula des Gymnasiums Beilngries zu einer Weltpremiere. Fetzig untermalt von Livemusik präsenerte das P-Seminar Deutsch des Gymnasiums Beilngries unter der Leitung von StR Mar n Kleemann seinen selbstgedrehten Film „Beilngries begeistert“, der von den touris schen Highlights der Stadt Beilngries handelt.

Die 14 Schülerinnen und Schüler ha en es sich zu Aufgabe gemacht, einen Imagefilm zur Stadt Beilngries zu gestalten. So wurden die Themen „Beilngries belebt, beruhigt, bewirtet und beherbergt“ kurzweilig verpackt und die Zuschauer konnten einen schönen Einblick und Überblick zum Thema Tourismus und Kultur in der Altmühlstadt gewinnen. Die Schülerinnen und Schüler haben recht selbstständig gearbeitet und sich hierbei das Konzept zu dem Film überlegt, während des Jahres immer wieder Drehtermine wahrgenommen, getextet, die Liedauswahl abges mmt und den Film geschni en. Besonders lobenswert ist das Engagement von vier Schülern aus der Q11 und einem ehemaligen Schüler des Gymnasiums, die die Musik zum Film beigetragen haben.

Die Veranstaltung am Abend für Eltern und Lehrkrä e fand ebenso viele Besucher, weil die Erwachsenen erfahren wollten, wie Medien Einfluss nehmen auf das Arbeits-, Sozial- und Freizeitverhalten von Schülern. Jörg Kabierske appellierte an die Anwesenden, Kinder und Jugendliche in der weiten Medienwelt nicht alleine zu lassen, sondern sie immer wieder auf mögliche Gefahren hinzuweisen. Wer im Internet kommuniziert, lernt viele Menschen kennen, kann flirten und spielen, stellt sich dar – o ohne recht zu wissen, wem man sich gerade anvertraut. Kriminalität und Missbrauch, Cybermobbing und Computersucht oder Internetbetrug seien eben gefährliche Scha enseiten des modernen Medienkonsums. So sei es wich g, rechtzei g aufzuklären und mit einem Sicherheitstraining zu Verhaltensänderungen zu führen – ein Ziel, das der Referent als kenntnisreicher Profi und unterhaltsamer Erzähler sicher erreicht hat. Lang anhaltender Applaus war die Bestä gung dafür, dass die Ini a ve des Elternbeirats ein sehr interessiertes und dankbares Publikum gefunden ha e.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

28

Vereinsnachrichten Golf-Mitgliederversammlung März 2012 Golf und Natur kün iger Schwerpunkt Bei der Mitgliederversammlung der Altmühlgolf Beilngries GmbH im Gründerhotel „Der Millipp“ freute sich Geschä sführer und Präsident Hans Willax über die nach erfolgreich absolvierten Lehrgängen neuen Spielleiter S lla Forster, Johanna Schmidt, Norbert Haas, Josef Leidl, Robert Maurer und Johann Schwaiger, die das bisherige Team mit Helmuth und Marlene Bauer, Norbert Iberle, Johann Pirkl und Chris ne Regnet kün ig tatkrä ig unterstützen und entlasten. Im Vordergrund standen dazu die nach wie vor geplante Erweiterung des Platzes auf 18 Loch, die Finanzen mit kün igen Inves onen, das Projekt Golf und Natur und der Terminplan für die neue Saison. Willax begrüßte alle Gesellscha er, stellte die für einen attrak ven Spielbetrieb unverzichtbaren Sponsoren vor und dankte Katja Mohr für die erfolgreiche Jugendarbeit, Werner Scharrer für die Betreuung der Mid-Amateur-Liga Herren, Ladies Captain Marlene Bauer und Max Warnberger von den SpaßSenioren für ihr Engagement im Clubgeschehen. Der aktuelle Stand in allen Mitgliedsvarianten belaufe sich derzeit auf 333 Personen, ein leichter Rückgang zum Vorjahr, wobei sich 31 Golfer über eine kün ige Zugehörigkeit noch nicht entschieden hä en. Die nach wie vor noch nicht zu den Akten gelegte Erweiterung des Platzes auf 18 Loch werde in Gesprächen mit zuständigen Personen intensiv weiter verfolgt, für eine Genehmigung sei jedoch der Kontakt mit 22 Stellen und Ämtern notwendig und dies erfordere einen Zeitraum von etwa drei Jahren. Weiter sei die Finanzierung das originäre Problem, da nach dem vorgelegten Haushalt im vergangenen Jahr nur ein minimaler Überschuss erwirtscha et werden konnte. Deshalb werde in diesem Jahr von weiteren größeren Inves onen abgesehen. Allerdings genüge ein 9-Loch-Platz besonders jüngeren, voll im Berufsleben stehenden Golfern wegen des geringeren Zeitaufwandes völlig. Von einem verpflichtenden Gastro-Beitrag für das von Irmgard Scharrer gepachtete und als öffentliche Gaststä e geführte Clubhaus wurde abgesehen.

Büschen realisiert. Damit beteilige sich die Altmühlgolf GmbH am Qualitätsmanagement-Programm „Golf und Natur“ und demonstriere auch nach einer Begehung mit Hubert Stockmeier vom örtlichen Bund Naturschutz unter posi vem Vorzeichen ihre kün ige Zielsetzung. Marshal und stellvertretender Geschä sführer Johann Pirkl stellte die neuen Golfregeln vor und als nächste Termine stehen das Angolfen am Samstag, „Abschlag Schule“ am darauf folgenden Dienstag, die Spaß-Senioren am Donnerstag und das Erwachsenentraining, der Platzreifekurs und ein Schnupperkurs am Samstag, 31. März, an.

Einladung zum ersten Fußballtraining der U7 des 1.FC Beilngries Du willst Spiel, Spaß und Bewegung mit Freunden? Dann komm doch vorbei zum ersten Training der neu gegründeten U7 (Jahrgang 2006/07) Mannscha ! Wann: Donnerstag, der 19.4. 2012 von 16:30 – 17:45 Uhr Wo: Sportplatz des FC Beilngries Trainer: Mathias Schmi (Tel: 08461/606283 / 0160/7218168) Was ist mitzubringen: Spaß und Freunde (Fußballschuhe sind nicht nö g. Es reichen gemütliche Schuhe und Sportkleidung zum Spielen!) Wir wollen bei unserem Verein allen Kindern – Mädchen und Buben – eine Möglichkeit geben mit dem Sport Fußball in Kontakt zu kommen, mit Freunden Spaß am Spielen zu erleben und eine gesunde Alterna ve zu TV, Computer und Co. kennen zu lernen. Dennoch wollen wir die Kinder in unseren Mannscha en gezielt fördern und fordern, um nicht nur im sportlichen, sondern auch im persönlichen und sozialen Bereich, einen posi ven Einfluss auf die Entwicklung auszuüben! Der FC Beilngries bietet mit seiner modernen Sportanlage und seinen engagierten Nachwuchstrainern ein gutes und qualita v hochwer ges Umfeld, um Ihr/Ihre Kind(er) op mal zu betreuen. Dein neuer Trainer freut sich sehr auf dein Kommen! Fußballerische Grüße PS: Falls du bei diesem Termin nicht kannst, dann komm einfach zu einem der nächsten Trainingsterminen (immer Donnerstag von 16:30 – 17:45 Uhr), oder ruf einfach bei mir an. Die weiteren Trainingstermine werden dann mit Kindern, Eltern und natürlich Deinem neuen Trainer abges mmt. Bi e möglichst telefonisch oder per Mail unverbindlich anmelden!

Palmbüschel im März 2012 Zum Basteln von Palmbüscheln trafen sich viele fleißige Frauen des Offenen Kreises mit Katholischen Frauenbund im Pfarrheim in Beilngries. Der Verkauf findet vor und nach der Vorabendmesse am Samstag, sowie am Palmsonntag sta .

Neuer Schwerpunkt: Die Altmühlgolf GmbH beteiligt sich am Qualitätsmanagement-Programm „Golf und Natur“ und wertet den Platz durch Lesesteinmauern und Neuanpflanzungen ökologisch auf.

Wie Willax weiter ausführte, erstrecke sich der Golfplatz über 41 Hektar, davon 15 Hektar für den reinen Sportbetrieb und 26 Hektar als naturnahe Ausgleichsflächen. Die von der Unteren Naturschutzbehörde geforderte Aufwertung dieser Flächen durch Anlage von Lesesteinmauern und Steinbunkern werde zusätzlich durch weitere Anpflanzungen von Bäumen und


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Service

Biometrie Verkauf E-Bike-Station

Fahrräder

Biometrie

• Test-Center • Verleih • Ladestation • Verkauf

• Trekking-/Citybike • Montainbike • Rennrad • Kinderfahrräder

Körper - und FahrradVermessung für deine Wohlfühlposition auf deinem Rad

Regelmäßiger Rennrad–Treff

(nur mit Helm):

Di, Do – ab 18, Sa. – ab 14 Uhr

Öffnungszeiten: ab 13.3.2012: Mo: -, Di: 13 – 17.30 Uhr, Mi: -, Di: 13 – 17.30 Uhr Fr: 9 – 12 Uhr, 13 – 18 Uhr, Sa: 9 – 12.30 Uhr Försterstr. 10, 85110 Kipfenberg, Tel. 0172-9842159, www.radsport-heller.de

Erinnerungen Persönliche DenkMale.

29

www.auto-retzer.de

-Retzer

Johannesstr. 33 92334 Rappersdorf Tel. (08462) 717

WIR BIETEN FÜR ALLE FABRIKATE UND MODELLE: @ Umfangreicher Frühjahrscheck für 9,90 Euro @ Sommerreifenwechsel nur 9,90 Euro pro Fahrzeug @ Günstige Sommerreifen aller Hersteller und Grössen kurzfristig lieferbar, z.B. der ADAC-Testsieger GoodYear OptiGrip in 205/55R16 V für nur 76,90 Euro

@ Klimaanlagenservice für alle Modelle! @ Fachgerechte Durchführung aller anfallenden Wartungsarbeiten nach Herstellervorschrift @ Jederzeit kurzfristige Termine für alle Verschleißreparaturen wie Bremsen, Auspuff und Stoßdämpfer

Besuchen Sie unsere Ausstellungshalle Die größte in der Region! Stein Glas Edelstahl

@ Wenn´s mal zu eng geworden ist ... eine komplette Unfallreparatur und Abwicklung mit allen Versicherungen

@ Alle gängigen Starterbatterien zu äußerst günstigen Preisen auf Lager (z.B.: 45 Ah für 69,90 Euro)

Fragen sie uns nach einem persönlichen Reifenangebot, Preisvergleich lohnt sich!!!

Auf der Suche nach dem „Traumauto“? Wir können helfen!

Wir sind jesderzeit für Sie da! In allen Fragen rund um's Automobil

Wenn alle den Verbrecher jagen, wer bleibt dann eigentlich beim

Opfer?

· Natursteinwerk · Steinmetzgeschäft · Grabdenkmäler 85125 Unteremmendorf Telefon 08467/84050

Helfen Sie mit! Spendenkonto: 34 34 34 Deutsche Bank Mainz (BLZ 550 700 40)

Gemeinnütziger Verein zur Unterstützung von Kriminalitätsopfern und zur Verhütung von Straftaten e.V. • 420 Außenstellen bundesweit

Infos: Weberstr. 16, 55130 Mainz · www.weisser-ring.de


30

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

BRK-Bereitscha sabend Henry Dunant und das Beilngrieser Rote Kreuz Nach dem Thema des Vormonats „Der Weg des Blutes vom Spender zum Empfänger“ standen beim jüngsten Bereitscha sabend die Entstehung der Idee des Roten Kreuzes und ihre Auswirkungen auf die Bildung der Hilfsorganisa on in Beilngries bis zur Gebietsreform 1972 im Vordergrund. Chronist Bernd Nester berichtete mit anschaulichen Bildern, wie der Schweizer Geschä smann Henry Dunant 1859 nach der Schlacht zwischen Österreichern und Italienern nahe des Ortes Solferino südlich des Gardasees auf Tausende von unversorgten Verwundeten s eß, erschü ert Hilfeleistung organisierte und mit seinen Erlebnissen die Gründung der Genfer Konven onen, der Behandlung von Verwundeten, Gefangenen, Schi rüchigen und der Zivilbevölkerung im Kriegsfall durch zahlreiche europäische Staaten erreichen konnte.

Erste Hinweise auf eine Rotkreuztä gkeit im Beilngrieser Raum sind der „Verein zur Unterstützung im Felde verwundeter und erkrankter Krieger“ von 1881 und der „Frauenverein zum rothen Kreuz“ von 1883.

Diese Idee verlief auch im Beilngrieser Raum nicht ungehört. Bereits am 26. Dezember 1881 gründete sich nach einem städschen Verzeichnis ein „Verein zur Unterstützung im Felde verwundeter und erkrankter Krieger“, gefolgt von einem „Frauenverein zum rothen Kreuz“ vom 23. September 1883 mit dem gleichen Ziel. Bereits 1901 schienen diese Vereine „eingeschlafen „zu sein, bis 1928 der Kreisbranddirektor Josef Winter eine Versammlung zur Gründung einer Sanitätskolonne mit dem spontanen Beitri von 26 Männern erreichen konnte. Die Ausbildung dafür erfolgte unter armseligsten Bedingungen, wie ein Antrag auf Überlassung der „Handmarie“, einer zweirädrigen Transportkarre aus Heeresbeständen des ersten Weltkrieges, zu Ausbildungszwecken zeigte. Beeindruckende Bilder waren auch in der von Max Sillner anlässlich der 40-Jahr-Feier im Jahr 1968 erstellten Festschri zu sehen. Weitere zum Teil erschütternde Dokumente und Zeitungsar kel zeigten das Los der alten Bevölkerung, die als „unnütze Esser“ betrachtet“, im Beilngrieser Krankenhaus den behandelnden Arzt baten, sie „um Go es Willen noch ein paar Tage bei den freundlichen Schwestern zu lassen“. Die Notwendigkeit von Altenheimen wurde gleichzei g mit dem erkannten Bedarf einer wenigstens an Wochenenden präsenten Sanitätsmannscha mit der „Bereitstellung zweier hauptamtlicher Fahrer, die … auf die Minute genau einsatzbereit sein müßten“, dargestellt. 1966 disku erte der Beilngrieser Kreistag – Berching gehörte zum damals selbständigen Landkreis Beingries - über die Installa onen von Re ungswachen in Beilngries und Berching, die

auch später realisiert wurden. Amüsant war auch die kleine No z zur Wer gkeit der damaligen Blutspenden, dass Landrat Hans Pröll schon damals Beilngries zu den blutspendefreudigsten Landkreisen zählte und persönlich die Urkunden und Nadeln für bereits 10-maliges Spenden „in seinem Dienstzimmer“ überreichte. Die Zeit des Beilngrieser Raumes nach der Gebietsreform 1972 und die Zugehörigkeit zum neu gegründeten BRK-Kreisverband Eichstä sind Themen kün iger Bereitscha sabende. Wertvolle Zusatzinforma onen lieferten während des Vortrags die „Zeitzeugen“ und Jahrzehnte langen Begleiter des Beilngrieser Roten Kreuzes, Max Sillner, Hans O mann und Roland Siebicke.

Osterhase schaut im Spielzeugmuseum vorbei Die Re ungsbären der Bereitscha sjugend Beilngries konnten einen spannenden, interessanten und lehrreichen Nachmittag im Spielzeugmuseum verbringen. Die kleinen Helfer waren sehr angetan von der tollen Eisenbahn, die ihnen Hr. Müller vorführte. Selbst dur en sie ganz behutsam einige Blechspielzeuge unter die Lupe nehmen und den Flieger starten und landen lassen. „Warum fliegt der nicht mehr…, wofür ist der Schlüssel…, wird so etwas heute noch gebaut… und vieles mehr waren die neugierigen Fragen“. Die Autos aus Pappe waren eine seltene A rak on. Wie kann ein Junge so genau einen Sanka bauen, der nur aus Pappe ist und dann auch noch fährt? Am Ende der Erkundungstour ha en sie die 3 Etagen unsicher gemacht und viel neues Wissen mit nach Hause genommen. Aber eine große Überraschung wartete am Treppenaufgang. Da ha e nämlich inzwischen der Osterhase für alle Päckchen und eine Einladung zur Hundestaffel dagelassen. Wer gerne mitmachen möchte, ist herzlich willkommen. Info unter Tel: 08461/9381 Ulrike Bauer und 700726 Nicole Frisch.

Kaufmann für Versicherungen und Finanzen IHK (m/w)

Diese Position ist zum 1. 9. 2012 zu besetzen. Unter dem Dach der Generali Deutschland gehören wir zu einem der größten deutschen Versicherer. Geben Sie Ihren Kunden Sicherheit durch eine umfassende, fachgerechte Beratung. Mit Abitur oder Mittlerer Reife haben Sie beste Chancen auf einen Ausbildungsplatz. Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftige Bewerbung. Generalagentur Artmeier & Partner Bahnhofstraße 9 92334 Berching Tel. 0 84 62 / 20 06 - 26 Fax 0 84 62 / 20 06 - 28 christian.artmeier @service.generali.de


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Symphonisches Blasorchester Beilngries aus dem kulturellen Leben nicht mehr wegzudenken Ein aufregendes und erfolgreiches Jahr hat das Symphonische Blasorchester Beilngries (SBB) hinter sich. Zwei Höhepunkte hob Vorsitzende Ruth Dotzer bei der Jahreshauptversammlung am Freitag besonders hervor - den 50. Geburtstag von Orchesterleiter Hans Haas und das Herbstkonzert im November in der Aula des Beilngrieser Gymnasiums. Sie lobte das Engagement der Musiker des Haupt- und Jugendorchesters und den unermüdlichen Einsatz der beiden Dirigenten Hans Haas und Regina Hausner. Dank und Anerkennung gingen auch an Inge Haas, die die Vorbereitungskurse ehrenamtlich für die Musikprüfungen in Bronze, Silber und Gold übernimmt und allen die im Hintergrund mitarbeiten, um den Vorstand zu entlasten. Trotz hoher Ausgaben vermeldete Kassiererin Doris Schneider ein kleines Plus im Säckel. Das hat der Verein sicher auch den acht Fördermitgliedern und Spenden der Willibald-Schmidt S ung, der Raiffeisenbank und der Sparkasse zu verdanken. Auch ohne die Mitarbeit des städ schen Bauhofes, der beim Bühnenau au und vielem mehr hil und den Schulleitern von Gymnasium und Mi elschule, die Aula und Probenräume zur Verfügung stellen, wären Au ri e nicht so leicht zu bewäl gen. 80 Musiker und Musikerinnen spielen im Augenblick beim Symphonischen Blasorchester. Sehr gut läu die Jugendarbeit. Das Orchester ist im vergangenen Jahr auf über 30 Spieler angewachsen. „Dünn besetzt ist allerdings das Posaunen- und Waldhornregister. Auch eine zweite und dri e Tuba wäre willkommen“, wünschen sich Haas und Hausner. Neben den wöchentlichen Proben standen 14 Au ri e auf dem Programm. „Durch die geringe Fluktua on kann man kon nuierlich au auen“, freute sich der Orchesterchef. Dass die musikalische Qualität s mmt, bewies das Orchester bei der Teilnahme am Wertungsspiel in Sandersdorf. Obwohl sie erst zum zweiten Mal bei einem Wertungsspiel mitmachten, erhielten die Spieler die Auszeichnung „mit sehr gutem Erfolg“ bestanden. Unfassbar war der Zulauf beim Höhepunkt des Jahres, dem Herbstkonzert – Leute ohne Ende und noch nachträglich viel Lob. „Wir haben unser Niveau im letzten Jahr bedeutend gesteigert, aber wir sind noch lange nicht am Ende“, so Hans Haas. Und so ist ein Ziel, wieder eine kleine Treppe nach oben zu steigen. Verbessern soll sich im kommenden Jahr insbesondere die Intona on, das heißt, immer den rich gen Ton zu treffen, denn ein Blasinstrument ist anspruchsvoll wie eine Diva und verlangt generell viel von dem, der sie beherrschen will. Man kann es nicht einfach s mmen wie ein Klavier. Für 2012 geplant ist wieder ein musikalischer Frühlingsabend im Hof des Alten Amtsgericht in Beilngries und ein Festakt zum

31

zehnjährigen Jubiläum im Haus des Gastes. Zum ersten Mal wird das Symphonisches Blasorchester Beilngries heuer im Festzelt auf dem Volksfest spielen und wie immer wird der Höhepunkt des Jahres das Herbstkonzert im November sein. Der nächste Termin ist die Primizfeier von Dominik Pillmayer, der am 29. April in Beilngries zum Priester geweiht wird und den das Orchester in die Kirche geleitet. Das Symphonisches Blasorchester Beilngries feiert heuer sein 10jähriges Jubiläum. Bei der Jahreshauptversammlung blickten Vorstand und Musiker auf die Erfolge des zurückliegenden Jahres zurück, für 2012 sind wieder jede Menge Au ri e geplant. „Spatzenkinder“ schauen den Musikern über die Schulter Zu Besuch beim Symphonisches Blasorchester Beilngries war am Freitag der Schutzengelkindergarten Beilngries. 18 Spatzenkinder, das sind die Jungen und Mädchen, die heuer in die Schule kommen, erklärten den „Großen“, was sie schon alles über Musik und Instrumente wissen. Mit Hilfe von Instrumendenzeichnungen, die an der Wand hingen, suchten die Kinder die Originale in den Reihen der Musiker. Dann mussten sie sich die Augen und Ohren zuhalten und erraten, welches Instrument gerade erklang – und das klappte erstaunlich gut. Jeder, der wollte, dur e sich anschließend hinter einen Musiker stellen und ihm beim Spielen über die Schulter schauen. Den größten Zulauf ha en dabei natürlich die Schlagzeuger. „Toll, aber ein bischen laut,“ befand ein Mädchen und hielt sich die Ohren zu. Gruppenleiterin Helga Schmid ha e die Kindergartenkinder mit dem Besuch beim Symphonisches Blasorchester im Rahmen der Kindergartennacht überrascht, weder Kinder noch Eltern ahnten zuvor, wo es hin ging. Der Schutzengel-Kindergarten, der heuer sein 20jähriges Bestehen feiert, hat das Mo o „Klangvoll durch das Jubeljahr“ gewählt. „Auch die Kleinsten machen schon Musik,“ erzählte Auszubildende Kris na Wölfling. „Allerdings sind unsere Instrumente noch etwas einfacher.“ Die Jungs und Mädels sammeln erste Erfahrungen mit Musik auf Orff-Instrumenten wie Holztrommel, Xylophon, Klangstäben und Schellenband. Die Vorschulkinder überraschten die Orchestermusiker ihrerseits mit dem Lied „Spatzenkinder sind wir jetzt“ und bedankten sich damit für den Abend. Wie klingt eine Gitarre, wie ein Saxophon und wie schaut ein Notenbla aus. Die Vorschulkinder des Schutzengelkindergartens Beilngries durften den Musikern des Symphonisches Blasorchester Beilngries beim Proben über die Schulter schauen und die Instrumente ausprobieren .

Verein für Gartenbau und Landespflege Beilngries Der Verein für Gartenbau und Landespflege Beilngries (OGV Beilngries) lädt alle, nicht nur die Vereinsmitglieder zu folgenden Veranstaltungen/Ak onen ein: Ak on Saubere Landscha - Wir sammeln bereits am Freitag, den 20.04.2012 nachmi ags um 14.00 Uhr Unser zugeteiltes Gebiet ist rund um den Gaisberg. Wir treffen uns am Wendeplatz/Parkplatz Gaisbergweg. Bi e Arbeitshandschuhe mitbringen. Frau Sand hat uns eine Brotzeit zugesichert.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

32

Primiz in Beilngries Ende April 2012 Helfer zum Erstellen eines Blumenteppichs werden gesucht. Der genaue Termin ist noch nicht bekannt. Bi e melden Sie sich an bei Frau Ella Schuhmann Tel. 8676 oder Frau Hildegard Böll Tel. 8636. Maiwanderung am 1. Mai 2012 Wir wandern am 1. Mai nach Unteremmendorf mit Einkehr ins Gasthaus „Zimmermann“. Treffpunkt: 10.00 Uhr am Parkplatz des Gymnasiums. Sie können auch direkt in Unteremmendorf, Gasthaus Zimmermann dazustoßen. Nichtmitglieder herzlich willkommen! Tagesausflug nach Bamberg am 30.06. 2012 Es ist ein Besuch in der Landesgartenschau, eine Schiff-Fahrt mit abschließendem Abendessen geplant. Sie können sich bereits anmelden bei Frau Ella Schuhmann Tel. 8676 oder Frau Hildegard Böll Tel. 8636. Nichtmitglieder herzlich willkommen! Die Vorstandscha freut sich auf Ihr Kommen bzw. Ihre Beteiligung

Ski-Wochenende der Kolpingfamilie Beilngries Am ersten Märzwochenende verbrachte die Kolpingfamilie Beilngries mit 63 Teilnehmer/innen herrliche Skitage in Süd rol. Das Wetter war sonnig und der Schnee bestens. Aufgrund seines letztjährigen Skiunfalls konnte Stadtpfarrer Josef Funk diesmal nicht mi ahren. Die Gruppe wohnte im Hotel „Post“ in Maria Trens und Ski gefahren wurde in Ratschings. Am Samstagabend gestaltete die Beilngrieser Gruppe die Vorabendmesse in der Wallfahrtskirche Maria Hauptpreis „1 Paar Kurzski“ bei der Verlosung mit Glücksfee Lena BaTrens. Nach dem Abendessen biel, Gewinnerin Miriam Rösch, 1. Vorsitzender Edi Babiel wurden bei einer Tombola, zu Gunsten der Kolpingkasse, Ski- und Servicegutscheine, ges et von der Firma Schuh – Sport Schmidt und Gutscheine für den Altmühltaler Abenteuerpark verlost. Den Hauptpreis, 1 Paar Kurzski gewann Miriam Rösch. Nach zwei herrlichen Skitagen in Süd rol kam die Gruppe ohne Verletzungen am Sonntagabend nach Beilngries zurück.

MEISTERBETRIEB

Neu! Fussballgolf fasziniert

Lust auf ein Golferlebnis der besonderen Art? Dann sollten Sie unbedingt Fußballgolf ausprobieren – ein Spaß für die ganze Familie! Jung und Alt sind gleichermaßen begeistert, sobald es heißt „Das Runde muss ins Runde“. Das Spiel Ziel des Spiels ist es, einen Fußball mit möglichst wenig Schüssen an diversen Hindernissen durch oder über in ein Loch zu spielen. Wie beim Golf gibt es dabei für jede Bahn eine angegebene Par-Zahl, die die Anzahl der vorgesehenen Schüsse angibt. Die Anlage Unsere neue 9-Loch-Anlage erstreckt sich in ruhiger Lage auf 1,2 Hektar Sportrasen und ist die erste ihrer Art in der Region. Die Bahnen sind zwischen 20 und 95 Meter lang und bieten abwechslungsreiche Einlochmöglichkeiten in Erdlöcher, ein halbes Weinfass oder auf einem Erdhügel. Zahlreiche Hindernisse, wie beispielsweise Olympische Ringe oder Traktorreifen sorgen für die nö ge Herausforderung und machen das Spiel spannend. Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann zögern Sie nicht und spielen eine Runde Fußballgolf – ein Sport, der Sie sicherlich fasziniert. Swin Golf Paulushofen · Familie Gerneth, Forststr. 22, 92339 Beilngries, Fon (08461)705334, Fax 601300, Mobil (0170)5491414, info@swingolf-gerneth.de, www.swingolf-gerneth.de

Volkshochschule Beilngries 92339 Beilngries, Ringstraße 16 Tel. (08461) 266, www.vhs-beilngries.de Rechtsanwalt informiert über „Erbrecht“ Bei der Volkshochschule Beilngries findet am Mi woch, 18. April um 19:30 Uhr ein Vortrag zum Thema „Erbrecht verständlich“ unter der Leitung von Rechtsanwalt Maximilian Häring, im vhs-Gebäude, Ringstr. 16, Zimmer 3, sta . Mit dem Erbrecht wird wohl jeder einmal in seinem Leben konfron ert werden. Welche Rechte entstehen bei einem Erbfall für den Ehega en oder die Kinder, wenn ein Testament errichtet wurde oder wenn gesetzliche Erbfolge eintri , weil keine erbrechtliche Regelung getroffen wurde? Wie setze ich diese Ansprüche durch? Wie steht es mit der Verjährung von Ansprüchen? Diese und weitere Fragen wird der Vortrag verständlich erläutern. Am Schluss des Vortrages besteht Gelegenheit zu einer Diskussion. Eine Anmeldung zu diesem Themenabend ist aus organisatorischen Gründen erforderlich und wird unter Tel. (0 84 61) 2 66 oder www.vhs-beilngries.de entgegen genommen.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012 Terminkalender: Kurse vom 16. April bis 20. Mai 2012 Montag, 16. April 2012 09:00 Uhr - C-4534A - Pilates – Leitung Petra Stechno, Gymnas kraum Drexl, 13x 09:00 Uhr - C-5117 - Krea vwerksta (Malen mit Acryl) Leitung Carola Albrecht (ausgebucht) 10:00 Uhr - C-4420 – Wirbelsäulengymnas k – Leitung Barbara Ne er, 5x (ausgebucht) 10:00 Uhr - C-4535A - Pilates – Leitung Petra Stechno, Gymnas kraum Drexl, 13x 17:00 Uhr – C-4344A- Hatha-Yoga – Leitung Barbara Ne er, 5x (ausgebucht) 17:00 Uhr - C-7500 - NEU - Kinder-Tanz-Spaß für Kinder von 6 – 9 Jahre, Leitung Kers n Meier, TH-Mi elschule, 6x 18:00 Uhr - C-4640 - Dance And More – Leitung Kers n Meier, TH- Mi elschule, 10x 18:30 Uhr - C-4520A - Funk onelle Bewegungsgymnas k – Leitung Barbara Ne er, 5x (ausgebucht) 19:00 Uhr C-4644 - Last Minute - Frühlings-Work out – Leitung Kers n Meier, TH-Mi elschule, 6x 20:00 Uhr - C-1128A - Cocktail-Mixen im Kaiserbeck (Grundkurs) – Leitung Nicole Richter, 2x (ausgebucht) – Nächster Grundkurs am 07.05.12! 20:30 Uhr - C-4635A - ZUMBA Fortgeschri ene – Leitung Sabine Drexl, TH- Mi elschule, 10x Dienstag, 17. April 2012 08:45 Uhr - C-5500A - Musikgarten (Kinder 1,5 - 3 Jahre) – Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 12x 09:30 Uhr - C-5501A - Musikgarten (Kinder 1,5 - 3 Jahre) – Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 12x 10:00 Uhr - C-4422A – Wirbelsäulengymnas k – Leitung Barbara Ne er, 5x (ausgebucht) 10:15 Uhr - C-5502A – Musikgarten (Kinder 1,5 – 3 Jahre) – Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 12x 18:30 Uhr - C-3138 - Italienisch 5 (für Fortgeschri ene) Buchmaterial: Espresso 1, Leitung Michael Landerer, Mi elschule 13x 18:30 Uhr - C-4685A - TAE BO – Leitung Anika Stadler, Gymnasium, Turnhalle 1, 12x 19:30 Uhr - C-4655A - BODYFIT – Leitung Anika Stadler, Gymnasium, Turnhalle 1, 12x 20:00 Uhr - C-3111- Englisch für Anfänger mit geringen Vorkenntnissen (Buch: English Elements) Leitung Michael Landerer, Mi elschule, 13x 20:00 Uhr - C-4632A - ZUMBA Anfänger mit Vorkenntnissen – Leitung Sabine Drexl, Turnhalle Pfarrheim, 10x Mi woch, 18. April 2012 09:00 Uhr - C-4513A - Stretching/Wirbelsäulengymnas k – Leitung Irene Vieracker, Raum, Hauptstraße 49, 10x 09:00 Uhr - C-5503A – Musikgarten (Kinder 1,5 – 3 Jahre) Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 12x 09:45 Uhr - C-5504A – Musikgarten (Kinder 1,5 – 3 Jahre) Leitung Andrea Lindner, vhs-Gebäude, 12x 16:00 Uhr – C-4626 – Nordic-Walking – Leitung Doris BrandlBabiel, Treffpunkt Kanalhafen, 5x (Leihstöcke vorhanden) 17:45 Uhr - C-4634A - ZUMBA Fortg. – Leitung Sabine Drexl, Turnhalle im Pfarrheim, 10x

33

18:00 Uhr - C-5414 - NEU - Leckeres obendrauf – Aufstriche – Leitung Vera Harrer, 1x (ausgebucht) 18:30 Uhr - C-3134 - Italienisch 1 für Anfänger mit geringen Vorkenntnissen – Buch: Espresso 1 - Leitung Michael Landerer, Mi elschule, 13x 18:45 Uhr - C-4633 - ZUMBA Anfänger – Leitung Sabine Drexl, 10x (ausgebucht) 19:30 Uhr - C-1106 – Vortrag: Erbrecht verständlich – Leitung Rechtsanwalt Maximilian Häring, vhs-Gebäude, Ringstr. 16, Zimmer 3, 1x 20:00 Uhr - C-3113 - Englisch 5 (Fortgeschri ene) Leitung Michael Landerer, Mi elschule, 13x 20:00 Uhr - C-5540 - Gitarre - Liedbegleitung für´s Lagerfeuer – Leitung Werner Reif, 10x (ausgebucht) Donnerstag, 19. April 2012 08:30 Uhr - C-4210A - Babys in Bewegung (7-12 Monate) Leitung Andrea Meier, Praxis Weiß, 10x 09:00 Uhr - C-4348A - Hatha-Yoga – Leitung Walburga Hauf, vhs-Gebäude, 10x 09:00 Uhr - C-4421A – Wirbelsäulengymnas k – Leitung Irene Vieracker, Raum Hauptstraße 49, 10x 10:05 Uhr - C-4211A - Babys in Bewegung (3-6 Monate) Leitung Andrea Meier, Praxis Weiß, 10x 18:30 Uhr - C-3161 - Französisch 5 (Fortgeschri ene) Leitung Michael Landerer, Mi elschule, 12x 19.30 Uhr – C-4345A – Hatha-Yoga – Leitung Barbara Ne er, 5x (ausgebucht) 20:00 Uhr - C-3131 - Italienisch Anfänger – Leitung Michael Landerer, Mi elschule, 12x Freitag, 20. April 2012 09:00 Uhr - C-4638 - ZUMBA all star – Leitung Sabine Drexl, FCGymnas kraum, 10x 10:00 Uhr - C-4639 - ZUMBA - Anfänger mit Vorkenntnissen – Leitung Sabine Drexl, FC-Gymnas kraum, 10x Mi woch, 25. April 2012 18:00 Uhr - C-3156A - Spanisch für Anfänger mit Vorkenntnissen – Leitung Beatriz Böhm, Mi elschule, 8x Donnerstag, 26. April 2012 18:00 Uhr - C-3153A - Spanisch für Anfänger mit guten Vorkenntnissen – Leitung Beatriz Böhm, Mi elschule, 8x 19:30 Uhr - C-3152A - Spanisch für Fortgeschri ene – Leitung Beatriz Böhm, Mi elschule, 8x Freitag, 27. April 2012 Fr. – So. 27.- 29.04.12 (Wochenend-Seminar). 09:30 – 16.30 Uhr - C-2105 - Buchführung - Theorie und Praxis für Freiberufler und Gewerbetreibende. Der Kurs befasst sich mit der Gewinnermi lung/Buchhaltung für Freiberufler sowie Gewerbetreibende, deren Umsatz unter 500.000 € liegt und deren Gewinn 50.000 € nicht übersteigt (= einfache Buchführung/Einnahmen-Überschuss-Rechnung nach § 4 (3) EStG. In Zusammenarbeit mit der vhs Roth. Kurs findet in der Grund-/Mi elschule in Greding sta . Montag, 30. April 2012 19:00 Uhr - C-5120 – Informa onsabend zum Nähkurs für Anfänger und Fortg. – Leitung Edeltraud Lang, vhs-Gebäude, Ringstr. 16, Zimmer 2


34

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Mi woch, 02. Mai 2012

Benefizkonzert für die Bolivienhilfe

19:00 Uhr C-2145 - Erstellen einer eigenen Homepage – Leitung Stefan Rapp, Mi elschule, 4x

„Wer zu lesen versteht, besitzt den Schlüssel zu großen Taten, zu unerträumten Möglichkeiten.“ Aldous Huxley Benefizkonzert für die Bolivienhilfe am Ostermontag, 09.04.2012, 18.30 Uhr

Samstag, 05. Mai 2012 10:00 Uhr - C-2174 - Fotos am PC bearbeiten – Leitung Johann Nusko, Mi elschule, 3x Montag, 07. Mai 2012 20:00 Uhr - C-1127 - Cocktail-Mixen im Kaiserbeck (Grundkurs) Leitung Nicole Richter, 2x Dienstag, 08. Mai 2012 18 Uhr - C-2113 - Einführung in die Computerwelt für die Altersgruppe 55+ / Leitung Klaus-Werner Müller, Mi elschule, 5x Mi woch, 09. Mai 2012 18:00 Uhr - C-5413A - NEU - Vegetarische Vollwertküche – Leitung Vera Harrer, Schulküche Mi elschule, 1x Donnerstag, 10. Mai 2012 17:00 Uhr - C-3172 – Einbürgerungstest - vhs-Gebäude, Ringstr. 16, 1x 18:50 Uhr - C-4915 - Orientalischer Tanz, Fortg. I – Leitung Sabine Drexl, Raum, Hauptstraße 49, 8x 20:10 Uhr - C-4916 - Orientalischer Tanz, Fortg. II – Leitung Sabine Drexl, Raum, Hauptstraße 49, 8x 19:30 Uhr - C-4049 - NEU - Vortrag - Natürliche Methoden um Schmerzen und Beschwerden zu lindern – Leitung Hannelore Reindl, vhs-Gebäude, 1x

Bereits zum dri en Mal lädt die Bolivienhilfe e. V. auch heuer wieder zum Benefiz-Osterkonzert mit dem Sulztalorchester des Musikvereins Mühlhausen-Sulzbürg in die Europahalle Berching ein. Das Osterkonzert ist mi lerweile ein fester Programmpunkt im musikalischen Veranstaltungskalender der Region und begeisterte bereits in den beiden vergangenen Jahren sein Publikum in der gut gefüllten Halle. Man darf also gespannt sein, welches farbenpräch ge Programm sich Dirigent Sven Weichhahn für dieses Jahr ausgedacht hat. Der musikalische Bogen spannt sich von der anspruchsvollen Bigband-Musik über die moderne Unterhaltungsmusik bis hin zu großen Werken der konzertanten Orchestermusik. Als besonderes Highlight werden bei diesem Konzert drei Alphörner bei der „Alphorn Ballad“ erklingen und beweisen, dass Alphörner auch ausserhalb der Bergwelt für einen einzigar gen Klang sorgen können, der unter die Haut geht. Auch das Vorstufenorchester unter der Leitung von Tanja Mages wird beim diesjährigen Osterkonzert nicht fehlen. Die vielen jungen Neuzugänge wollen unter Beweis stellen, was sie seit dem vergangenen Herbst gelernt haben.

Donnerstag, 17. Mai bis Sonntag, 20. Mai 2012 täglich 08:00 – 16:00 Uhr - C-4720 – Gleitschirmfliegen / Grundkurs – Leitung Schorsch Höcherl, Flugzentrum Bayerwald, Wörth/ Do., 4 Tage (Weitere Informa onen gibt es im vhs-Büro) Anmeldungen zu den Kursen und Veranstaltungen nimmt das Büro der Volkshochschule unter Tel. (0 84 61) 2 66 oder www. vhs-beilngries.de entgegen. - Änderungen vorbehalten -

Einladung zur Einweihungsfeier der Türkisch-Islamischer Kulturverein e.V. Beilngries Datum: 28.04.2012 Uhrzeit: ab 10.00 Uhr Wo: Türkisch-Islamischer Kulturverein Kevenhüller Str. 6 (ehem. Videothek) Lassen Sie sich mit türkischen Spezialitäten verwöhnen: • Lahmacun (türk. Pizza) • Döner • Teigwaren mit verschiedener Füllung • Gefüllte Weinblä er • Türk. Maultaschen • Süssspeisen (Baklava, Kuchen) • Türk. Tee • Und vieles mehr… Natürlich ist jeder herzlich eingeladen und Willkommen. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

In diesem Jahr möchte der Musikverein gerne das Projekt „Ak vschule Kusikuna“ unterstützen – Die Schule in Tiquipaya in der Nähe von Chochabamba nimmt Schüler aller Bevölkerungsschichten und Hau arben auf. Für die Kinder armer Familien übernimmt die Bolivienhilfe das Schulgeld. Zur Zeit wird eine neue Schule errichtet für die noch dringend Gelder benö gt werden. Die Unterstützung von Bildungseinrichtungen ist seit Jahren ein fester Bestandteil der Bolivienhilfe. Viele Kinder besuchen trotz Schulpflicht nur unregelmäßig die Schule oder hören nach wenigen Klassen wieder auf. Wo keine qualifizierte Ausbildung sta indet, kann die Situa on eines Volkes auch nicht verbessert werden. Zu diesem Konzert ist die Gesamtbevölkerung herzlich eingeladen. Der Eintri ist frei. Es werden jedoch Spenden erbeten. Diese kommen der Bolivienhilfe und der Nachwuchsarbeit des Orchesters zu gleichen Teilen zugute. Auch für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt und neben bekannten Schmankerln werden zudem typische bolivianische Spezialitäten angeboten. www.bolivienhilfe.com +++ www.musikverein-sulztal.de


SPRACHE IM FL SS

www.altmuehl-jura.de · www.sprache-im-fluss.de

literaturwettbewerb@ku.de

Oder an folgende E-Mail-Adresse mit den auf der Rückseite stehenden Daten:

Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt Dr. Monika Raml Universitätsallee 1 Postfach 44 85072 Eichstätt

Bitte senden Sie Ihren Beitrag an folgende Adresse:

e

„Sprache im Fluss“Literaturwettbewerb

Mein Beitrag

Regionalmanagement Bayern

Große Abschlussveranstaltung mit Präsentation des interaktiven Sprachatlasses für die Region, mit „Dialekt-Markt“, Kabarett und Musik, ab 16 Uhr, 7-Täler-Halle, Gemeinde Dietfurt

07. Dezember – „Sprechender Sprachatlas“

Präsentation einer CD mit Liedern, gesungen und gespielt von Schülern der Grundund Mittelschule Kipfenberg und der Grundschule Schelldorf, 16 Uhr, Bürger- und Kulturzentrum Krone, Gemeinde Kipfenberg. Die CD, zu der alle Schulen in der AltmühlJura-Region beitragen können, gibt es ab dem 15. November 2012 auch zu kaufen.

15. November – Dialekt & Musik

Präsentation der Projektergebnisse zur Online-Schülerzeitung der Grund- und Mittelschule Dietfurt, 10 Uhr, Grund- und Mittelschule Dietfurt, Gemeinde Dietfurt

10. Oktober – Dialekt vernetzt

Präsentation der Sieger des Literaturwettbewerbs „Sprache im Fluss“, 16 Uhr, Ort wird noch bekannt gegeben, Gemeinde Beilngries

28. September – Literaturwettbewerb

Vorstellung des von Schülern der Ignaz-Günther-Schule erstellten Reiseführers zur Geschichte Altmannsteins, 11 Uhr, Garten des Marktmuseums, Gemeinde Altmannstein

3. August – ZEITREISEführer

Fortsetzung des Theaterprojekts „Shakespeare weiß-blau“, Theatervorführung mit freien Theatergruppen und Schülern, 19 Uhr, Gasthaus zur Post, Gemeinde Denkendorf

27. Juli – SommerNACHTraum

Vorstellung von Dialektskulpturen, die aus verschiedensten Materialien von Schülern der August-Horch-Volksschule Titting gestaltet wurden; Präsentation eines Geo-Cache, 16 Uhr, Limes-Infopunkt Titting, Gemeinde Titting

24. Juni – Wort(sch)wall am Limes

Ergebnisse des Filmprojekts der Grund- und Mittelschule Greding, 16 Uhr, MultimediaRaum des Archäologie Museums Greding, Gemeinde Greding, Eintritt 3,- Euro

13. Mai – Filmpräsentation „HeimatBilder“

Erlebnisführung durch die Stadt Berching, natürlich im Dialekt, 17 Uhr, am Rathaus in Berching, Gemeinde Berching

27. April – DialektHAUPTSTADTführung

Theaterprojekt des Lehrstuhls Deutschdidaktik mit Studierenden, Schülern und Lehrkräften, Aufführung an der Grundschule Kinding, 16 Uhr, Gemeinde Kinding

02. März – Theateraufführung „Shakespeare weiß-blau: Bistd narrisch?“

Dichterwettstreit mit „Special Guest“ und dem Publikum als Jury, Einlass ab 20 Uhr, Gasthaus Nutz, Hamberg, Gemeinde Breitenbrunn, Eintritt 5,- Euro, ermäßigt 3,- Euro

24. Februar – Dialekt-Poetry-Slam

Einladung an alle Interessierten der Altmühl-Jura Region, ab 19 Uhr, Landgasthof „Zum Alten Wirt“, Gungolding, Gemeinde Walting

28. Januar – Podiumsdiskussion

14 bis 18 Uhr, Landgasthof „Zum Alten Wirt“, Gungolding, Gemeinde Walting Teilnehmerzahl begrenzt, Teilnahmebeitrag 18,- Euro, ermäßigt 10,- Euro, fällig bei Anmeldung, Anmeldung bei Altmühl-Jura, Tel. 08461/6063550

28. Januar – Rhetorik-Workshop zu Dialekt und Hochsprache

Termine 2012

SPRACHE IM FL SS

Altmühl-Jura

www.altmuehl-jura.de · www.sprache-im-fluss.de

Wir sind auf der Suche nach der besten Ortssage im Altmühl-Jura-Raum: Egal ob Theaterstück, Comic, Prosa oder Lyrik, im Dialekt oder auf Hochdeutsch – bei diesem Wettbewerb sind Ihrer Kreativität keine Grenzen gesetzt!

D

„Sprache im Fluss“Literaturwettbewerb

An die Stifte, fertig, los!

SPRACHE IM FL SS

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

35


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

36

Sagen, Mythen & Geschichten Sagen und Geschichten der AltmühlJura-Region stehen im Fokus des „Sprache-im-Fluss-Kulturkalenders 2012“, ein Projekt von Altmühl-Jura e.V. und der Universität Eichstätt-Ingolstadt. Das Projekt „Sprache im Fluss“ untersucht den Dialekt der Altmühl-Jura Region seit Oktober 2010. Wir haben im letzten Jahr Ihre Meinung und Ihr Wissen zu Ihrem Dialekt erfragt. Nun bieten wir 2012 verschiedene Veranstaltungen rund um den Dialekt im Sprachkulturkalender an (Termine s. Rückseite). Und das sind die Altmühl-Jura-Gemeinden, die am Projekt teilnehmen:

An die Stifte, fertig, los!

Ausfüllen und mitmachen!

2

Bitte füllen Sie diese Abreißkarte aus und senden Sie sie gemeinsam mit Ihrem Beitrag an die auf der Rückseite stehende Adresse.

Name:

Alter:

Straße/Hausnummer:

PLZ/Ortsteil/Ort:

Telefon:

Email:

Thema:

Kategorie (bitte ankreuzen):

Einsendeschluss ist der 21. Mai 2012

Datum, Unterschrift

3

Rechtsausschluss: Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mit der Teilnahme bestätige ich, dass ich alleiniger Urheber des Textes bin und dieser noch nie anderweitig veröffentlicht wurde. Ich räume den Projektleitern die ausschließlichen Nutzungsrechte an meinem Text ein und gestatte die Veränderung und Anpassung meines Textes, soweit dies im Rahmen einer vorgesehenen Veröffentlichung erforderlich ist.

1

Ob neu erfunden oder neu erzählt: Wir sind auf die Suche nach der besten Ortssage im Altmühl-Jura-Raum. Sie haben ein ganz besonderes Verhältnis zu Ihrer Heimatgemeinde im Altmühl-Jura, oder Sie kennen faszinierende Geschichten und Mythen aus der Altmühl-Jura-Region? Sie scheiben gerne eigene Geschichten oder möchten das mal ausprobieren? Dann sind Sie genau der oder die Richtige für „Sprache im Fluss“! Machen Sie mit – drei Kategorien stehen zur Auswahl. Ansonsten sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt!

Kategorien: 1. Traditionelle Ortssage neu erzählt 2. Neu erfundene Ortssage 3. Eigene Kreation zur Heimatregion

Kriterien: - max. 3 DIN A4 Seiten Länge - ein Text pro Person - Text muss unveröffentlicht sein - Textsorte: z.B. Gedicht, Erzählung, Kurzgeschichte, Interview, Reportage, Brief, Tagebucheintrag, Anekdote, Comic, Sketch, Dialog... - Sprache: Dialekt oder Hochdeutsch

Und so geht’s weiter: Sie schicken uns Ihren Text per E-Mail oder Post mit den rechtsstehenden Angaben bis zum 21. Mai 2012. Eine Jury wählt dann die besten Beiträge aus. Die Sieger des Wettbewerbs werden am 28. September in Rahmen der Veranstaltung „Literaturwettbewerb Sprache im Fluss“ in Beilngries geehrt.


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Vortrag von Bergsteigerlegende Kurt Diemberger – „Au ruch ins Ungewisse“ Am Dienstag, 17.04.2012 präsen ert der österreichische Extrembergsteiger Kurt Diemberger zu Gunsten der Nepalhilfe Beilngries e.V. seinen Vortrag „Au ruch ins Ungewisse“. Nach 1998 ist es das zweite Mal, dass er nach Beilngries kommt. Der in Bologna lebende Diemberger ist der einzige lebende Alpinist, dem die Erstbesteigung zweier Ach ausender gelang. Mit Hermann Buhl und zwei weiteren Gefährten erreichte er 1957 den Gipfel des 8047m hohen Broad Peak, dies ohne künstlichen Sauerstoff und der Hilfe von Hochträgern. 1960 folgte die Erstbesteigung des Dhaulagiri mit einer schweizerischen Mannscha . Im Laufe seines langen Lebens als Alpinist, preisgekrönter Fotograf und Kameramann führte sein Weg wiederholt zu den höchsten Gipfeln der Erde. In seinem mitreißenden Vortrag aus Powerpoint-Bildern und ausgewählten Filmsequenzen erzählt Diemberger über die erfolgreichen aber auch drama schen Bergerlebnisse mit Hermann Buhl, der an der Chogolisa abstürzte und über die Besteigung des zweithöchsten Berges der Erde, dem K 2 bei dem seine Gefähr n Julie Tullis während des Abs egs im Höhensturm ums Leben kam. Er selbst überlebte dieses Drama auf 8000 m nur knapp. Der Extrembergsteiger Hans Kammerlander sagt über den in diesem Jahr das 80. Lebensjahr vollendenden Diemberger: „Er ist ein Reisender zwischen den Welten, zugleich einer der schillerndsten Alpinisten unserer Zeit.“ Termin: Dienstag, 17.04.2012, 20.00 Uhr (Einlass ab 19 Uhr) im „Haus des Gastes“, Hauptstraße 14, 92339 Beilngries. Eintri : Zwölf Euro (Kartenvorverkauf im Touris kbüro Beilngries, Tel: 084761/8435 oder über info@nepalhilfe-beilngries.de

Kabare st Helmut Schleich engagiert sich erneut für die Nepalhilfe Beilngries e.V. Dem Fernsehpublikum ist er nicht nur als genialer Strauß-Imitator ans Herz gewachsen sondern auch als regelmäßiger Gast bei „Neues aus der Anstalt“, O s Schlachthof“ oder „Grünwald Freitagscomedy“. Nicht zu vergessen als phlegma sch-liebenswerter Getränkefachhändler Heinzi in der BR-Serie „Spezlwirtscha “. Gemeint ist der Münchener Kabaretst Helmut Schleich. Er kommt erneut zu einer Benefizveranstaltung für die Nepalhilfe Beilngries e.V. in die Stadt an der Altmühl. Schon seit längerer Zeit gilt der 1967 in Schongau Geborene als eine der markantesten Größen der Deutschsprachigen Kabare -Landscha . Dass dies zu Recht so ist, davon kann sich der Interessierte in seinem neuen Programm „Nicht mit mir!“ überzeugen.

37

Sein höchst vergnügliches Panop kum aus schillernden Typen und kuriosen Gestalten ist wie immer mit dabei. Vom großen bayerischen Vorsitzenden Franz Josef Strauß persönlich über terrorselige Lederhosn-Taliban bis hin zum redseligen Eremiten. Schleich zeigt sich in Bes orm, ein vor Witz sprühendes Brillantfeuerwerk ganz persönlicher Protestkultur. Helmut Schleich und seine präzise gezeichneten Figuren unternehmen mit dem Zuschauer immer wieder neue Reisen in die Tiefen der bayerischen Befindlichkeit und en ühren ihn dabei ganz nebenbei in die ergötzlichen Absurditäten des Alltags. Zu seinem neuen Programm vermerkt die „Augsburgerger Allgemeine“, dass Schleich damit ein ideenreiches und mitreißendes Kabare mit Niveau präsen ere, wobei er dabei gekonnt seine Stärken wie ausgefeilte sa risch poli sche Texte, treffsicheren Wortwitz und ein überragendes schauspielerisches Talent einsetze. Vor diesem Hintergrund kommt es nicht von ungefähr, dass seine bisherigen Soloprogramme wie „Das Auge isst man mit“ oder „Der allerletzte Held““ als Meilensteine des Typenkabare s gelten. Zeit: Donnerstag, 26.04.2012, 20.00 Uhr – Einlass ab 19.00 Uhr Ort : Aula des Gymnasiums, 92339 Beilngries, Sandstraße 27, Eintri spreis: 19 Euro. Kartenvorverkauf im Touris kbüro Beilngries, Tel: 084761/8435 oder über info@nepalhilfe-beilngries.de

Sons ges Wilhelmine Pscherer wird 85 Sie ist wirklich eine „Gusseiserne“ und der Spruch „Was mich nicht umbringt, macht mich nur noch stärker“ passt gut auf Frau Pscherer, geboren als Wilhelmine Reng am 17. März 1927 in Beilngries. Aufgewachsen mit einer Schwester lernte sie Verkäuferin bei J.B. Scha enhofer, heiratete bereits 1946 den Molkereifachmann August Pscherer; im gleichen Jahr wurde Tochter Brigi e geboren. 22 Jahre lang wohnte die Familie in Günzburg, wo das Paar in dieser kargen Nachkriegszeit Arbeit fand, sie in einer Oblatenfabrik. 1960 baute die Familie in Beilngries ein Eigenheim, August Pscherer starb kurz nach der Fer gstellung an Herzinfarkt. „Ich musste immer arbeiten gehen, da wird ma genügsam und stellt keine Ansprüch“, beschreibt die fleißige Jubilarin 40 Jahre Arbeitsleben bis zur Pensionierung vor 21 Jahren. „Aber dann bin ich jedes Jahr zwei Wochen weggefahren mit einer Freundin, wir haben alle Länder Europas gesehen!“ Das Liebste ist ihr nach wie vor das Wallfahren: 36mal war sie schon zu Fuß in Altö ng, „nur einmal dazwischen ging´s nicht, da ha e ich mein Bein gebrochen“. Und Radfahren ist ihr wich g, auch garteln. Überhaupt macht sie alles noch selbst und ist zurecht stolz drauf, und besonders froh, dass sie keine einzige Table e braucht! Hart war für sie der Tod ihrer Tochter 2002; mit ihrem festen Glauben überwand sie auch diesen Schicksalsschlag. „Von Anfang an war ich beim Seniorentreff dabei, tanze sehr gern mit!“ freut sich die Unermüdliche über diesen gesellscha lichen Anschluss. Zum runden Geburtstag gratulieren der Schwiegersohn, zwei Enkel und drei Urenkel.


38

Mitteilungsblatt der GroĂ&#x;gemeinde Beilngries - April 2012

Kinderbasar Beilngries Strahlende Gesichter gab es am 10. März beim Kinderbasar in Beilngries zu sehen. Vormi ags bei Eltern, GroĂ&#x;eltern und Kindern die das Pfarrheim vollbepackt verlieĂ&#x;en, und am Nachmi ag bei den Eltern, deren Verkaufskisten deutlich leichter geworden waren. Auch wir vom Basar-Team dĂźrfen strahlen, wenn der ErlĂśs des Basars an die DKMS Ăźbergeben wird. Als Dank fĂźr die Hilfe erhält Junggries wieder den aufgerundeten Gewinn des Kuchenverkaufs. Ein herzliches Vergelt´s Go auch an alle unsere fleiĂ&#x;igen Helfer. Bis zum nächsten Basar am 06. Oktober. Alle Infos wie immer unter www.kinderbasar-beilngries.de

            

)5,6&+(5:,1',0  *PE+

+DXSWVWU y 'LHWIXUW y 

Trophäenschau der Hegegemeinscha Kinding 2012 Jagdpacht â&#x20AC;&#x201C; nein danke! Hegegemeinscha sleiter Mayer: Reviere nur mit MĂźhe an den Jäger zu bringen â&#x20AC;&#x201C; Finanzielles Risiko schreckt ab. Sinkender Jagdpachtschilling und Reduzierung beim Wildschaden. Landkreis Eichstä tollwu rei, jedoch Fuchsräude auf dem Vormarsch Bei der der Pflich rophäenschau der Hegegemeinscha Kinding legte Leiter Alois Mayer die Abschusszahlen des vergangenen Jagdjahres vor und stellte neben den immer noch aktuellen Schwarzwildschäden als neues Problem das Fehlen von pachtwilligen jĂźngeren Jägern dar. Das Durchschni salter der fast ausschlieĂ&#x;lich im Rentenstand stehenden Pächter liege bereits bei Ăźber 65 Jahre. Bei den Neuverpachtungen der jĂźngeren Zeit habe sich gezeigt, dass einige Reviere nur bei stark reduzierten Forderungen seitens der Jagdgenossen, den GrundeigentĂźmern, â&#x20AC;&#x17E;an den Mann gebrachtâ&#x20AC;&#x153; werden konnten. In einem Fall sei dies sogar auf eine Halbierung des â&#x20AC;&#x17E;Jagdpachtschillingsâ&#x20AC;&#x153;, zusammen mit einer deutlich reduzierten Ersta ung eines Wildschadens hinausgelaufen. Bereits in der Hegegemeinscha sversammlung Anfang Februar ha e sich Mayer Ăźber die Tollwu reiheit des Landkreises gefreut. Allerdings sei der in allen Revieren bestä gte RĂźckgang in der Fuchspopula on auf die Räude zurĂźckzufĂźhren, die eine wesentliche Gefahr fĂźr frei laufende Hunde und auch fĂźr deren Halter bedeute. Einheimische Jäger gefragt Rainer Kastl, Präsidiumsmitglied beim Bayerischen Jagdverband (BJV), appellierte an die Jagdgenossen, sich glĂźcklich zu schätzen, wenn sich der bisherige einheimische, zuverlässige und immer präsente Jäger bereit erkläre, angesichts der gehäuften wildfeindlichen Monokulturen in der Flur weiter Verantwortung fĂźr den vom Gesetz geforderten â&#x20AC;&#x17E;artenreichen Wildbestandâ&#x20AC;&#x153; zu Ăźbernehmen. Kastl zi erte Ă&#x201E;uĂ&#x;erungen hĂśchster Repräsentanten von Waldnutzerverbänden und des zuständigen Ministeriums, die eine Ă&#x153;bererfĂźllung des geforderten Waldumbaus zu stabilen Mischbeständen bestä gten, woraus er die Notwendigkeit eines finanziell aufwendigen neuen Vegeta onsgutachten in Zweifel stellte. Sollten sich Pächter, GrundeigentĂźmer und FĂśrster nach einer Revierbegehung bei der Beurteilung

$EVRIRUWVWHKW,KQHQXQVHUQHXHU:HUNVWDWWPHLVWHU+HUU6WHYHQ 5HLFKHUW XQG GDV ,KQHQ EHUHLWV EHNDQQWH :HUNVWDWW7HDP NRPSHWHQWPLW5DWXQG7DW]XU6HLWH 8QVHUHEHLGHQ:HUNVWDWW.RQ]HSWH )RUG6HUYLFHXQG%RVFK&DU 6HUYLFH PLW8QIDOO,QVWDQGVHW]XQJXQG/DFNLHUHUHLEOHLEHQIÂ U6LH LQJHZRKQWHU:HLVHHUKDOWHQ:LUIUHXHQXQVDXI,KUHQ%HVXFK

Lärchenholz: â&#x20AC;&#x201C; Gartenzäune â&#x20AC;&#x201C; Terrassenbelag

â&#x20AC;&#x201C; Sichtschutzzaun â&#x20AC;&#x201C; Pergolen

â&#x20AC;&#x201C; GartenmĂśbel â&#x20AC;&#x201C; Stabmattenzäune

â&#x20AC;&#x201C; Kinderspielhäuser â&#x20AC;&#x201C; Industrieeinzäunungen

â&#x20AC;&#x201C; Sichtschutzwände â&#x20AC;&#x201C; Balkonerneuerung

auĂ&#x;erdem â&#x20AC;&#x201C; Maschendraht â&#x20AC;&#x201C; Kompl. Montagen

Besuchen Sie unsere Ausstellung in 92334 Berching Ortsteil Grubach 6, Tel. 08460/292, Fax 08460/538 www.zaunstadl.de

Jeden Sonntag Schausonntag von 13 - 16 Uhr


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

39

hsen

wac s ` n e s as

Wir l

Pflanze des Jahres Industriestr. 45 92345 Dietfurt Tel. 08464/642839 Fax 08464/642832 E-mail: karch-maschinen @t-online.de

Auszubildende/r zur/m

Einzelhandelskauffrau/-mann zum 01.09.2012 gesucht U ˆÌ>V…ˆÊ U iÝÊ U -œœÊ U Bosch U ÕÃÃÊ U iŽœÊ U ˆÃV…iÀÊ U Würth U i`œÀiÊ U œâ“>˜˜Ê U ˆw·ÌœÊ U Festool U *ˆÌâÊ U iÃÃiÞÊ U ˆiÜiÊ U Protool U iÀœÌiVÊ U ÀLiˆÌÃLiŽiˆ`՘}ÊÊU Holzaußenlager

Via Castello Die Macht des Steins

Die schönsten Dinge – edel und abwechslungsreich – ein neuer Stil um Ihr Haus. Werk Neumarkt Regensburger Straße 160 92318 Neumarkt/OPf.

Werk Erasbach Freystädter Straße 19 92334 Erasbach

Telefon (0 91 81) 48 06-0 Telefax (0 91 81) 48 06-50

www.egner-pflastersteine.de info@egner-pflastersteine.de


40

Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

der neuen Höhe des Abschusses nicht einig sein, könne Widerspruch eingelegt werden und eine neu angebotene Rechtschutzversicherung in Anspruch genommen werden. Finger in die Wunde Aber Kastl legte auch die Finger in die Wunde einzelner Mitglieder der Jägerscha . Es werde gerne auf Drückjagden des Staates „ohne Rücksicht auf Verluste“ beim Rehwild nach dem Mo o „nur ein totes Reh ist ein gutes Reh“ hingewiesen, bei eigenen Drückjagden auf das Schwarzwild zu Zeiten nach dem Beginn der Schonzeit werde jedoch der Begriff der „Weidgerechgkeit“ nicht so genau genommen. Das Fehlen der pachtwilligen jüngeren Jäger sei zum Teil durch die Betonung der nega ven Seiten der Jagd wie Zeitaufwand, Kosten und Wildschaden hausgemacht, wobei die posi ve Darstellung des Erlebniswertes der Jagd und die Freude, für einen Teil der Natur verantwortlich zu sein, meist völlig untergehe.

Firmkinder aus Böhming engagieren sich für die Tafel Im Rahmen des Firmunterrichts in der Pfarrei sammelten die Jugendlichen aus Böhming Lebensmi el für die Beilngrieser Tafel. Ein herzliches Vergelts Go an die Firmkinder und auch an alle ,die dazu beigetragen haben ,dass so viele Lebensmi el zusammen gekommen sind.

Vernün ige Zusammenarbeit Thomas Muhr, Vorstandsmitglied des Jagdschutz- und Jägervereins Eichstä , betonte, dass die Jagd und der Revierbetrieb nur durch gesunden Sachverstand, vernün iges Nebeneinander und respek erter Zusammenarbeit aller Beteiligten lebe. Er verwies auf die Mitgliederversammlung am kommenden Samstag in Gungolding, die angebotenen Förderungen der Schießfergkeit mit Schrot und Kugel, auf die Hubertusfeier im Hohen Dom im November, auf den Adventsmarkt mit Jägerstand in der Burg Nassenfels im Dezember und die Fuchswochen im Januar 2013, um den völlig am Boden liegenden Beständen von Feldhase, Rebhuhn und Fasan Überlebenschancen zu geben. Gerade in der Fastenzeit ist es schön, wenn man mal an eine Gruppe denkt – die mit weniger auskommen müssen. Für unsere Tafelkunden ist es immer eine große Freude wenn sie etwas außer der Reihe bekommen.

Einfach nur interessant: Bei der Trophäenschau wurden die ausgestellten Trophäen der in den Revieren erlegten Böcke von BJV-Präsidiumsmitglied Rainer Kastl (rechts) und Hegegemeinscha sleiter Alois Mayer fachmännisch begutachtet und dabei Alter und besonderen Auffälligkeiten registriert.

Hegegemeinscha sleiter Alois Mayer, zuständig für die Reviere Badanhausen, Enkering, Erlingshofen, Haunste en, Irfersdorf, Kinding Nord und Süd, Unter- und Oberemmendorf und die Flächen des Forstbetriebes Kipfenberg mit nahezu 6200 Hektar bei 48 Prozent Waldanteil, berichtete, dass der geforderte Abschuss beim Rehwild konnte nur zu 85 Prozent erfüllt werden konnte. Daneben wurden 76 „Schwarzki el“ aller Altersklassen sowie 32 Kormorane erlegt. Er besprach zusammen mit Kastl – „die Freude an einer guten Trophäe ist allein schon wegen des Erinnerungswertes legi m“ – die vorgelegten Geweihe. Erwähnenswert waren darunter der laut Gesetz so definierte „Kopfschmuck“ von Böcken von Josef Sölch, Konrad Sirl, Gerd Sommer und Karl-Ernst Höfler . Die Gungoldinger Jagdhornbläser gaben der Hegeschau den tradi onellen musikalischen Rahmen und gedachten der verstorbenen Mitglieder Anton Kolb und Willibald Schmidt mit dem Signal „Jagd vorbei“.


Mitteilungsblatt der GroĂ&#x;gemeinde Beilngries - April 2012

41

Die ist Ihnen so gut wie sicher: Unsere AktionstĂźre 2012. Baustoffe

ions A k t ltig bis Ăź 2 is g pre .12 . 201 31

Aluminium-HaustĂźr Modell 67070

en Sie unsere

wärmegedämmt, 84 mm Bautiefe mit 17-fach Besuch - und TĂźren-AusFenster Verriegelung und vĂśllig verdeckt liegenden ur t. stellung in Dietf Ihnen gerne Tresorbändern Wir erstellen es Angebot. Material: Aluminium ein individuell OberďŹ&#x201A;äche: WeiĂ&#x; RAL 9016 AusfĂźhrung: Einseitig (auĂ&#x;en) ďŹ&#x201A;ĂźgelĂźberdeckend Verglasung: Designerglas sandgestrahlt mit klarem Rand 67070, Abdeckung innen mit Edelstahlrahmen Beschlag: Nr. 660, Edelstahl ca. 400 mm Lieferbar ohne Aufpreis in 17 verschiedenen Farben InnendrĂźcker

Sicherheitszylinder mit Gefahrenfunktion und 3 SchlĂźssel

* Inkl. gesetzl. MwSt. und Montage (Montage bestehend aus fachgerechter Befestigung und Dämmung der Bauteilanschlussfuge. Weitere Leistungen wie Demontage, Entsorgung, Abdichtungssowie Putzarbeiten erfolgen gegen Aufpreis.

BayWa AG Baustoffe



Andreas SchĂśls BahnhofstraĂ&#x;e 36 92345 Dietfurt Telefon 08464 6411-15 Telefax 08464 6411-20 andreas.schoels@baywa.de

2.499,â&#x20AC;&#x201C;* www.baywa.de

6TfX]]T] B_PaT]~7T[UT] $4da^VTWT]]PRW1TX[]VaXTb



e[)E^abcP]SCW^\Pb6TXbTaSTa6TfX]]TaSTa$4da^6Ă ]cTa1dWaPdb1TX[]VaXTb BTaeXRTQTcaTdTaX]8a\VPaS7X[c]Tab^fXTE^abcP]SCW^\PbBRW\XSc]Ta

\Xc6TbRWĂ&#x2C6;UcbbcT[[T]X]:X]SX]Vd]S7Pd]bcTccT]




Mitteilungsblatt der GroĂ&#x;gemeinde Beilngries - April 2012

42

Dorfverein Irfersdorf spendet an die Tafel Im Rahmen ihres â&#x20AC;&#x17E;Fasching gehenâ&#x20AC;&#x153; im Dorf wurden 300 Euro fĂźr die Beilngrieser Tafel gesammelt. Ein herzliches Vergelts Go an die Irfersdorfer BevĂślkerung und an die jungen Leute die diesen Brauch immer fĂźr einen sozialen Zweck verwenden. Die Spende verwenden wir fĂźr unsere Osterak on fĂźr die Kinder.

Männergesangverein 1862 Berching Mitglied im Sängerkreis â&#x20AC;&#x17E;Oberpfälzer Juraâ&#x20AC;&#x153; im â&#x20AC;&#x17E;Fränkischen Sängerbundâ&#x20AC;&#x153; Bayerischer Abend in Berching Am Samstag, den 28. April 2012 findet in der Europahalle in Berching ein Bayerischer Abend sta . Die Veranstaltung beginnt um 19:30 Uhr, Einlass ist ab 19:00 Uhr. Der Eintri spreis beträgt Euro 6,-, der Vorverkauf startet im Kau aus Hu er in Berching am 01. April 2012. Es wirken die Gruppen â&#x20AC;&#x17E;Blechlawineâ&#x20AC;&#x153;, â&#x20AC;&#x17E;Schoit`n G`sanglâ&#x20AC;&#x153;, â&#x20AC;&#x17E;Claudia und Ralfâ&#x20AC;&#x153;, â&#x20AC;&#x17E;Obermässinger Musikantenâ&#x20AC;&#x153; und der â&#x20AC;&#x17E;Männergesangverein 1862 Berchingâ&#x20AC;&#x153; mit. Die Modera on der Veranstaltung liegt in den Händen vom 1. BĂźrgermeister der Stadt Berching Ludwig Eisenreich. FĂźr Bewirtung ist gesorgt, die Veranstaltung wird vom Männergesangverein 1862 Berching aus Anlass des 150-jährigen Vereinsjubiläums durchgefĂźhrt. Es ergeht herzliche Einladung an die BevĂślkerung.

Englisch - Deutsch - Spanisch

Besuchen Sie uns auf der Gewerbeschau in Denkendorf am 21./22.04.2012 Gewinnen Sie einen Sprachkurs! Lernen in angenehmer Umgebung. FĂźr den Beruf oder die Freizeit. Kleingruppen mit 4-5 Teilnehmern. Einzeltraining, Duo oder Firmenkurse

Probetraining kostenlos! Wir erfĂźllen lhre SprachenwĂźnsche! Ă&#x2022;`Â&#x2C6;Ă&#x160;>Ă&#x2022;Â&#x2DC;Ă&#x192;VÂ&#x2026;Â&#x2C6;Â?`Ă&#x160;UĂ&#x160;/iÂ?ivÂ&#x153;Â&#x2DC;\Ă&#x160;äĂ&#x160;n{Ă&#x160;Ă&#x2C6;Ă&#x2C6;Ă&#x160;Ă&#x2030;Ă&#x160;nĂ&#x201C;Ă&#x160;Ă&#x2021;{ Satztechnik, Auftrag:253, KdNr:10176, Stichwort:Besuchen Sie uns, <>Â&#x2DC;`Ă&#x152;iĂ&#x20AC;Ă&#x192;Ă&#x152;Ă&#x20AC;°Ă&#x160;Â&#x2122;Ă&#x160;UĂ&#x160;nxäÂ&#x2122;xĂ&#x160; iÂ&#x2DC;Â&#x17D;iÂ&#x2DC;`Â&#x153;Ă&#x20AC;vÂ&#x2021; Â&#x;Ă&#x20AC;Â&#x2DC;`Â&#x153;Ă&#x20AC;v FarbenTechnik:Setzer:RS Vertreter:Sabine Schmidt Besonderheit:Kann-GrĂśĂ&#x;e, www.sprachenkompetenz.com Ka + genauer Preis, Nähe Jura2000 GrĂśsse (SPxMM):1x90 Woche:14/2012 Â&#x201C;>Â&#x2C6;Â?\Ă&#x160;Â&#x2C6;Â&#x2DC;vÂ&#x153;JĂ&#x192;ÂŤĂ&#x20AC;>VÂ&#x2026;iÂ&#x2DC;Â&#x17D;Â&#x153;Â&#x201C;ÂŤiĂ&#x152;iÂ&#x2DC;â°VÂ&#x153;Â&#x201C; Ausgaben:2 5

Jehovas Zeugen laden zu folgenden ĂśďŹ&#x20AC;entlichen Vorträgen ein: Samstag, 14. April 2012 Tagessonderkongress in BĂźchenbach. Mo o: â&#x20AC;&#x17E;Dein Wille gescheheâ&#x20AC;&#x153; Beginn: 9.40 Uhr Sonntag, 22. April 2012 Thema: Nimm dir Zeit, Ăźber geis ge Dinge nachzusinnen Sonntag, 29. April 2012 Thema: Ist Jehova unsere Zuversicht? Sonntag, 6. Mai 2012 Thema: Ist die HĂślle wirklich ein Ort feuriger Qual? Sonntag, 13. Mai 2012 Thema: Bist du mit Jehovas Vorkehrungen zufrieden? Die Vorträge finden jeweils um 9.30 Uhr im KĂśnigreichssaal in Beilngries, Drosselstr. 8 sta . Jeden Freitag um 19 Uhr finden im KĂśnigreichssaal ebenfalls Ansprachen mit biblischen Themen sta , sowie eine Betrachtung des Buches â&#x20AC;&#x17E;Legt grĂźndlich Zeugnis ab fĂźr Go es KĂśnigreichâ&#x20AC;&#x153;. Jeder ist herzlichst dazu eingeladen. Es werden keine Kollekten durchgefĂźhrt.

Ero sche, biblische Lieder und Geschichten aus dem Alten Testament durchwirkt mit israelischen LiebesChansons präsen ert Elija Avital am Mi woch, den 18. April um 19.30 Uhr in GroĂ&#x;en Saal des Johanneszentrums, RingstraĂ&#x;e 61 in Neumarkt in seinem Konzert â&#x20AC;&#x17E;LiebesGeflĂźster - Das hohe Lied Salomosâ&#x20AC;&#x153; Der Musiker sagt Ăźber sich selbst: â&#x20AC;&#x17E;Mein Name ist Elija Avital und ich erzähle Geschichten aus dem Buch der BĂźcher in Wort, Klang und Gesang. Ich erzähle frei von vorgelegten, auswendig gelernten Texten, frei von Dogmen und festgelegten Interpreta onen, klangvoll begleitet durch mein Akkordeon und Elia Avital mit seinem Akkordeon meine Trommel.â&#x20AC;&#x153; Auf die Besucher wartet ein sinnlich - dichter Musikabend. Veranstalter ist das Evangelische Bildungswerk Neumarkt. Eintri skarten zu â&#x201A;Ź 10,- / ermäĂ&#x;igt â&#x201A;Ź 5,- m Kartenvorverkauf der Tourist - Informa on, Rathaus Neumarkt, Tel.: 255-125 und im Ticketshop des Neumarkter Wochenbla s, Obere Marktstr. 52, Tel.: 2328


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

Erfolg für die Azubis vom Friseurteam Krebs Bei den Lehrlingsmeisterscha en der Friseure haben die Azubis des Friseurgeschä es Krebs mit herausragenden Leistungen abgeschni en. Die Lehrlinge müssen dabei an Ihren eigenen Modellen eine Frisur nach dem aktuellen Modetrend erstellen. Bewertet werden dabei Schni und Frisur. Melanie Albussies im 1.Lehrjahr holte sich den 3.Platz mit ihrem Herrenmodell. Daniela Seitz im 2.Lehrjahr gewann den 1.Platz im We bewerb der Damenfrisuren. Sabrina Kornprobst im 3.Lehrjahr belegte mit ihrem Herrenmodell den 3.Platz, im Damenwe bewerb den 1.Platz, in einem Krea v We bewerb ebenso den 1.Platz und wurde somit Gesamtsiegerin im 3.Lehrjahr.

43

• Sportliche Ak vitäten nach drinnen verlegen, also zum Beispiel Badminton sta Joggen, Hallenbad sta Fußballplatz. Wer unbedingt draußen sein will: auf dem Land ist die Belastung abends, in der Stadt morgens am geringsten. Mehr Tipps rund um das Thema „Heuschnupfen“ finden Interessierte in der Broschüre „Heuschnupfen: Was hil ?“, erhältlich in den BARMER GEK Geschä sstellen und auf der Webseite www.barmer-gek.de/126993. Die DWD-Internetseite finden Interessierte unter (www.dwd.de/pollenflug).

Land- und forstwirtscha liche Sozialversicherungsträger Franken und Oberbayern Pflegekrä e aus Osteuropa legal beschä igen

So konnten Daniela und Sabrina ihre Titel verteidigen. Denn bereits 2011 belegten beide in Regensburg die ersten 3 Plätze. Trainiert werden die 3 Mädls von Ihren Chefinen Patricia Schlupf und Silke Krebs.

BARMER GEK: Pollen in den Startlöchern Angesichts milder werdender Temperaturen nach der langen Frostperiode müssen sich Pollenallergiker auf einen sprungha ansteigenden Pollenflug einrichten. Die BARMER GEK rät Betroffenen, sich täglich auf dem Laufenden zu halten und die kleinen Quälgeister möglichst zu meiden. „Tipps in Radio und Tageszeitung oder ein Blick auf die Internetseite des Deutschen We erdienstes (DWD) liefern tagesaktuelle, regionale Informa onen über den Flug der wich gsten Pollen. Wer gegen Hasel, Erle, Birke und Co allergisch ist, kann sich so gezielt wappnen“, empfiehlt Günther Wurm, Bezirksgeschä sführer der BARMER GEK Neumarkt. Gänzlich entgehen kann man der Belastung durch Pollen zwar nicht, so der Experte. Bewährte Tipps helfen Pollenallergikern aber leichter durch den Alltag zu kommen: • Fenster tagsüber geschlossen halten, das senkt die Pollenkonzentra on in der Wohnung. • Lü en bei Regen oder Winds lle, da bei kaltem und feuchtem We er die Pollen durch die Wassertropfen in der Lu gebunden sind. • Vor dem Zube gehen die Haare waschen. Bei empfindlichem Haar reicht es auch, die Pollen mit klarem Wasser herauszuspülen. • Bei geschlossenem Fenster schlafen, denn Pollen fliegen schon in den frühen Morgenstunden. • Möbel, Fensterbänke und Böden o feucht abwischen – möglichst durch diejenigen in der Familie, die nicht an Heuschnupfen leiden. Staubsauger mit so genannten Hepa-Filtern verwenden, die Schwebstoffe verlässlich aus der Lu herausholen.

Seit dem 1. Mai 2011 kann mit Pflegekrä en aus einigen osteuropäischen Ländern, darunter Polen und die Tschechische Republik, völlig legal ein Anstellungsvertrag abgeschlossen werden, ohne dass eine gesonderte Arbeitsgenehmigung notwendig wäre. Die Zentrale Auslands- und Fachvermi lung der Bundesagentur für Arbeit informiert dazu unter www.zav.de. Wer eine Pflegekra (Betreuungsperson) beschä igt, ist Arbeitgeber. Das heißt, er muss Lohnsteuer und Sozialabgaben abführen, es sei denn, es handelt sich um ein Arbeitsverhältnis im Rahmen einer geringfügigen Beschä igung („400-Euro-Job“). Dann besteht für die Pflegekra allerdings kein gesetzlicher Kranken-, Renten oder Unfallversicherungsschutz. Arbeitsvertrag regelt Rechte und Pflichten - Ein verbindlicher Arbeitsvertrag bietet beiden Seiten Rechtssicherheit. Dort sollte zum Beispiel geregelt werden, welche Tä gkeiten regelmäßig anfallen, welche Befugnisse die Pflegeperson übertragen bekommt und zu welchen Zeiten die Arbeit geleistet werden muss. Wich g sind klare Kündigungsabsprachen. LPK gibt Zuschuss - Zuschüsse aus der Pflegekasse stehen jedem Pflegebedür igen entsprechend seiner Pflegestufe zu, egal, ob er eine ausländische Pflegekra beschä igt, ob ein Angehöriger die Pflege übernimmt oder ob ein Pflegedienst ins Haus kommt.

Private Anzeigen Whg. 1. Stock, 2 Zi., Küche, Bad in Berching zu vermieten. Tel. 08462/384050 ab 19.00 Uhr Zu Vermieten: 1-Zimmer-Apartment-Wohnung und eine 4-Zimmer-Wohnung in Mühlhausen, Erdgeschoß mit Garten, barrierefrei, neu renoviert. Tel. 0151-18304755 Halle 240 m², beheizt, Berching. Zu vermieten Tel. 08462/533 Gartenfachfrau bietet sorgfäl ge und zuverlässige Gartenpflege an. Tel. 08462/905194 (auch auf AB). Junge Zicklein (deutsche Edelziegen), im Februar geboren, zu verkaufen, geschlachtet oder lebend. Tel. 09185/232 Sammler sucht ständig RID , BEI , PAR und andere alte Nummernschilder. Tel.08464/605656 oder 0176/56055560 Techn./Kaufm. Sachbearbeiterin, langjährige Erfahrung in der Angebots- und Au ragsbearbeitung und Faktura sucht neuen Wirkungskreis in Voll- oder Teilzeit im Raum Ingolstadt-Nord/ Greding/Kelheim. Angebote bi e an sachbearbeiterin@hotmail.de


Mitteilungsblatt der Großgemeinde Beilngries - April 2012

44

555 €

555 € TOP-Angebot Computer 2IÀFH3&PLW:LQ inkl. 24” Monitor inkl. Komplettinstallation Wir danken für Ihr Vertrauen!

TOP-Angebot Laptop

15,6“ Business Notebook mit Windows 7 inkl. Komplettinstallation, Core i3. 4096MB 320GB . DVD+/-RW DL . HDMI 5in1 Card Reader . Webcam 24 Monate Herstellergarantie

April 2012 - Beilngries aktuell  

Mitteilungen der Großgemeinde Beilngries - Ausgabe april 2012

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you